Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

~*~BeCa Eso-Forum~*~
Verfügbare Informationen zu "Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: sundream - carmen - Chantal
  • Forum: ~*~BeCa Eso-Forum~*~
  • Forenbeschreibung: *~*Einer für Alle, Alle für Einen!!!*~*
  • aus dem Unterforum: Koch- und Backecke
  • Antworten: 41
  • Forum gestartet am: Freitag 31.12.2004
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 2 Monaten, 2 Tagen, 19 Stunden, 48 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte"

    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 13.11.2006, 18:21

    Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte
    Wie wäre es wenn jeder mal so sein lieblings Rezept/e hier herein stellt, sei es von leckeren Plätzchen, Stollen bis hin zum Weihnachtsessen/Menü :?: :mjam

    hier mal ein

    Fahrplan für die Weihnachtsbäckerei den ich gerade gefunden habe :breit

    4 Wochen vorher

    Stollen und Früchtekuchen (Gewürze sollen gut durchziehen).

    3-4 Wochen vorher

    Gewürztes Gebäck aus Rührteig (Gewürze sollen gut durchziehen), Honigkuchen, Printen, Pfeffernüsse, braune Kuchen u.s.w. Rührteig-Gebäcke, z.B. Spritzgebäck (schmecken sowohl frisch als auch noch nach 4 Wochen). Ungefüllte Knetteig-Gebäcke, z.B. Schwarz Weiß Gebäck (können Sie einfrieren).

    3 Wochen vorher:

    Konfekt und Pralinen (dabei kein rohes Ei verwenden).

    2 Wochen vorher

    Gefüllte und feuchte Gebäcke, z.B. Zimtsterne, Elisenlebkuchen u.s.w. (Gebäcke mit Backpapier trennen).

    1-2 Wochen vorher

    Makronen und ähnliche Eiweißgebäcke (in fest schließenden Dosen aufbewahren). Konfekt und Pralinen mit Ei (nur frisches Ei verwenden).

    Maximal 1 Woche vorher

    Große, aufwendige Rührteig-Gebäcke zubereiten (Gewürze sollten 2 Tage durchziehen).

    3-4 Tage vorher

    Kleine und gefüllte Rührteig-Gebäcke zubereiten. Buttergebäck, Vanillekipferl, Heidesand (gefriergeeignet).

    2-3 Tage vorher

    Besondere Adventstorten zubereiten (müssen durchziehen, gekühlt aufbewahren). Böden und Törtchen vorbereiten (frisch füllen).

    1-2 Tage vorher

    Torten fertig stellen (kühl aufbewahren).

    Natürlich sind das nur Hinweise und Richtlinien, nach denen man backen können. Jeder hat selbstverständlich seine eigenen Erfahrungen und Zeiteinteilungen.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 13.11.2006, 18:23

    Amaretto-Nougatstollen
    200 g Nußnougat (schnittfest)
    500 g Mehl
    100 g gehackte Mandeln
    1 TL löslicher Kaffee
    2 Eier
    125 g Zucker
    1 Pck. Vanillinzucker
    250 g fester Magerquark
    Salz
    1 Pck. Backpulver
    175 g und 25 g weiche Butter
    75 g Amarettini
    2 EL Amaretto
    3 EL Mandelblättchen
    3 EL Puderzucker

    Nougat kalt stellen. Mehl, Mandeln, Kaffee, Eier, Zucker, Vanillinzucker, Quark, 1 Prise Salz, Backpulver und 175 g Butter in Stückchen zu einem glatten Teig verkneten. Amarettini mit Likör beträufeln. Nougat in Stücke schneiden. Teig ca. 40 x 40 cm groß ausrollen. Amarettini und Nougat darauf verteilen, leicht eindrücken. Teig überschlagen und zum Stollen formen. Auf ein gefettetes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° C ca. 45 Min. backen. Mandeln rösten. 25 g Butter schmelzen. Stollen mit Butter bestreichen, mit Mandeln bestreuen. Auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 13.11.2006, 18:25

    Kinderstollen mit Schokolade
    Vorteig
    190 g Weizenmehl Type 550
    30 g Hefe
    140 g Milch, zimmerwarm
    Teig
    230 g Weizenmehl Type 550
    50 g Zucker
    30 g Marzipan
    140 g Butter, zimmerwarm
    1 Eigelb
    3 g Zimt
    1 Prise Salz
    abgeriebene Schale 1 Zitrone
    Mandel-Schokomischung
    150 g Mandeln, gehackt, geröstet, 15 Min. in Milch geweicht und abgetropft
    140 g Schokolade, fein gehackt

    Vorteig: Alle Zutaten gut miteinander verkneten, dann den Teig abgedeckt 30 Min. ruhen lassen. Teig: Alle Zutaten mit dem Vorteig langsam verkneten, bis der Teig gut glatt ist. Dann kurz im Schnellgang laufen lassen. 10 Min. ruhen lassen. Mandel-Schokomischung: Mit dem Teig glatt arbeiten. Anschließend den Teig formen, in eine gebutterte Stollenhaube legen (alternativ frei auf dem Blech) und ca. 60 Min. bei 190° C im vorgeheizten Ofen backen. Nach dem Backen den noch warmen Stollen mit zerlassener Butter einstreichen und in Haushaltszucker vorsichtig wälzen. Am nächsten Tag wird der fertige Stollen mit Puderzucker veredelt und ggf. verpackt. Er sollte dann noch 3 Tage stehen, bevor er angeschnitten wird.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 13.11.2006, 18:26

    Weihnachtsstollen in 6 Varianten
    Grundrezept
    500 g Weizenmehl
    1 Pck. Trockenhefe
    60 g Zucker
    1/2 TL Salz
    1/2 Zitrone, abgeriebene Schale
    50 g Mandeln, gemahlen
    2 Eier
    1/8 l Milch
    160 g Butter
    Für die Mohnfüllung
    1/8 l Milch
    80 g Butter
    250 g Mohn, gemahlen
    3 EL Zucker
    1 TL Zimt
    50 g Mandeln, gemahlen
    1 Pck. Rumrosinen (125 g)
    Außerdem
    40 g flüssige Butter
    50 g Puderzucker zum Bestäuben
    Pistazien-Marzipanfüllung
    2 Eiweiß
    400 g Marzipanrohmasse
    100 g Pistazien
    Orangen-Mandelfüllung
    150 g Orangenkonfitüre
    100 g Sultaninen
    100 g Mandeln, gehackt
    1 Orange, abgeriebene Schale
    Aprikosen-Walnußfüllung
    120 g Getrocknete Aprikosen
    80 g Getrocknete Feigen
    6 EL Orangensaft
    200 g Walnußkerne
    1 Ei
    Dattel-Nußfüllung
    200 g getrocknete Datteln
    3 TL Grappa
    3 EL Orangensaft, frisch gepreßt
    100 g Pecannüsse oder Walnüsse
    Nougat-Haselnußfüllung
    1 Pck. Nougat (200 g)
    50 g Haselnüsse, gehackt
    50 g Haselnüsse, fein gemahlen
    Bunte Fruchtfüllung
    150 g Johannisbeerkonfitüre
    100 g kandierte Früchte
    1 EL Puderzucker

    Mehl in eine Rührschüssel füllen. Trockenhefe, Zucker, Salz, Zitronenschale und gemahlene Mandeln dazugeben. Alles mit einem Löffel vermischen. In die Mitte eine Mulde drücken. Die Eier einzeln in eine Tasse schlagen und nacheinander hineingeben. Milch handwarm in einem Topf erwärmen und die Butter darin schmelzen lassen. Warme Milch-Buttermischung zum Mehl geben und mit den Knethaken des Handrührers verkneten, bis sich ein geschmeidiger Teigkloß vom Schüsselrand löst. Teig mit Mehl bestäuben, mit einem Küchentuch abdecken. Den Backofen etwa 5 Min. auf 50° C heizen, ausschalten und die Schüssel mit dem Teig hineinstellen. Die Tür einen Spalt geöffnet lassen. Den Teig 40 Min. aufgehen lassen. Für die Füllung gemahlenen Mohn in eine Schüssel füllen. Milch und Butter in einen Topf geben und langsam zum Kochen bringen. Über den Mohn gießen und umrühren. 10 Min. quellen lassen. Zucker, Zimt, Mandeln und Rosinen dazugeben und alles zu einem streichfähigen Brei verrühren. Abkühlen lassen. Eine Stollenform mit weicher Butter auspinseln. Den Hefeteig auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche geben. Mit den Händen gut durchkneten. Anschliessend zu einem Rechteck (ca. 35 x 45 cm) ausrollen. Die Mohnfüllung darauf verstreichen, einen Rand von ca. 3 cm freilassen. Teig von der kürzeren Seite heraufrollen, Enden zusammendrücken. Mit der Naht nach unten in die gefettete Stollenform legen. Die Form auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stürzen. Den Teig nochmals ca. 15 Min. gehen lassen. Den Backofen auf 180° C vorheizen. Stollenform auf der 2ten Schiene von unten in den Ofen schieben und 40 Min. backen. Danach die Backform abheben und den Stollen 20 Min. weiterbacken. Stollen aus dem Ofen nehmen. Butter schmelzen, und den heißen Stollen sofort damit einpinseln. Die Butter versiegelt die Poren des Stollens und sorgt so für die lange Haltbarkeit. Abgekühlt in Alufolie wickeln und kühl lagern. Zum Servieren Stollen mit Puderzucker bestäuben. Pistazien-Marzipanfüllung: Eiweiß halbfest schlagen. Marzipanrohmasse grob darüber mahlen und gut verrühren. Auf die Teigfläche streichen. Pistazien fein hacken und darüber streuen. Orangen-Mandelfüllung: Orangenkonfitüre auf den ausgerollten Teig streichen. Sultaninen und gehackte Mandeln darauf verteilen. Schale von einer unbehandelten Orange darüber reiben. Aprikosen-Walnußfüllung: Getrocknete Aprikosen und getrocknete Feigen in kleine Würfel schneiden. Orangensaft aufkochen und die Früchte darin einweichen. Walnußkerne mittelfein hacken, darunter mischen. Ei unterrühren. Masse auf die Teigfläche streichen. Dattel-Nußfüllung: Getrocknete Datteln klein schneiden. Mit Grappa und frisch gepreßtem Orangensaft vermischen und etwa 15 Min. einweichen lassen. Pecannüsse (oder Walnüsse) grob hacken und darunter mischen. Auf die Teigfläche streichen. Nougat-Haselnußfüllung: Nougat in kleine Würfel schneiden und auf dem ausgerollten Teig verteilen. Gehackte und fein gemahlene Haselnüsse vermischen und darüber streuen. Bunte Fruchtfüllung: Johannisbeerkonfitüre auf den ausgerollten Teig streichen. Kandierte Früchte auf ein Brett geben, mit Puderzucker bestäuben und klein hacken. Auf die Konfitüre streuen, aufrollen.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 13.11.2006, 18:27

    Orientalischer Stollen
    je 100 g getrocknete Datteln und Feigen
    200 g getrocknete Aprikosen
    4 EL Orangenlikör (alternativ Orangensaft)
    1/8 l Milch
    500 g und 1 EL Mehl
    1 Würfel frische Hefe
    1 TL und 70 g Zucker
    1 Prise Salz
    1 TL geriebene Zitronenschale
    2 TL Lebkuchengewürz
    200 g und 100 g weiche Butter
    60g gehackte Pistazienkerne
    Fett fürs Blech
    125 g Puderzucker

    Trockenfrüchte grob hacken und mit Likör bzw. Saft beträufeln, ca. 1 Std. ziehen lassen. Milch erwärmen. 500 g Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Vertiefung drücken. Hefe hineinbröckeln, Milch zugießen. Mit etwas Mehl und 1 TL Zucker zum Vorteig verrühren. Teig zugedeckt am warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen. 70 g Zucker , Salz , Zitronenschale, Gewürz und 200 g Butter in Stückchen zum Vorteig geben. Alles zu einem glatten Teig verrühren. Zugedeckt ca. 30 Min. gehen lassen. Früchte abtropfen lassen und in 1 EL Mehl wenden. Mit Pistazien, bis auf 1 EL, mischen und unter den Teig kneten. Teig zum Stollen formen und auf ein gefettetes Backblech legen. Stollen zugedeckt ca. 30 Min. gehen lassen. Im vorgeheizten Ofen bei 200° C zuerst ca. 10 Min. backen. Dann bei 175° C 30 Min. backen. 100 g Fett schmelzen. Den warmen Stollen mit der Hälfte bestreichen, Hälfte Puderzucker darüberstäuben. Vorgang wiederholen. Mit dem Rest der Pistazien bestreuen.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 13.11.2006, 18:30

    Stollenkonfekt
    500 g Mehl

    40 g Zucker

    1 Prise Salz

    1 TL Stollengewürz

    1 Würfel Hefe

    130 ml warme Milch

    200 g Butter (Zimmertemperatur)

    50 g Marzipan

    125 g Puderzucker

    400 g Rosinen

    100 g Zitronat

    50 g Orangeat

    60 g gehackte Mandeln

    50 g Rum

    500 g Butter

    2 Pck. Puderzucker



    Rosinen, Zitronat, Orangeat und Mandeln mit dem Rum begießen und zugedeckt durchziehen lassen. Mehl, Salz, Zucker und Stollenengewürz in eine Schüssel geben, vermischen und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die warme Milch in diese Vertiefung gießen und die Hefe hineinkrümeln. Milch und Hefe leicht verrühren und zugedeckt an einem nicht zugigen Platz bei Zimmertemperatur 15 Min. gehen lassen. Währenddessen die 200 g Butter mit 125 g Puderzucker und dem Marzipan mit dem Mixer schaumig rühren. Den Vorteig erst mit der Mehlmischung verkneten, dann die Marzipan-Butter-Puderzuckermasse und die Rummischung untermengen. Diesen Teig noch einmal etwa 30 Min. zugedeckt gehen lassen. Anschließend auf einer bemehlten Unterlage fingerdick ausrollen und in Quadrate von 2 cm Kantenlänge schneiden. Das Konfekt auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen (immer etwa 2 cm zwischen den einzelnen Stücken Platz lassen) und auf den Blechen mit einem Küchenhandtuch abgedeckt noch einmal 10 Min. gehen lassen. Dann im vorgeheizten Ofen etwa 20 Min. bei 200° C backen. Die Teigmenge reicht für 3 Bleche Stollenkonfekt. Währenddessen die 500 g Butter schmelzen. Nach dem Backen die noch heißen Konfektstücke in der flüssigen Butter wenden und sie dann in Puderzucker wälzen, bis sie ganz bedeckt sind. Auf mit Backpapier ausgelegten Kuchenrosten abkühlen lassen. Danach das Stollenkonfekt in luftdichten Behältern verschließen und mindestens 2 Wochen durchziehen lassen.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 13.11.2006, 18:36

    Verführerische Ministollen
    250 g Rosinen

    100 ml Rum

    150 g Schweineschmalz

    50 g Butter

    Füllung 1

    50 g Walnußkerne, gehackt

    50 g getrocknete Pflaumen, grob zerkleinert

    50 ml Rum

    50 g Marzipanrohmasse

    25 g Zucker

    1 Pck. Vanillezucker

    5 Tropfen Backöl Bittermandel

    Füllung 2

    50 g Paranüsse

    50 g Korinthen

    50 ml Weinbrand

    50 g Marzipanrohmasse, feingewürfelt

    25 g Zucker

    1 Pck. Vanillezucker

    5 Tropfen Backöl Bittermandel

    25 g Belegkirschen, halbiert

    Füllung 3

    50 g Kokosraspel

    50 g Aprikosen, getrocknet und gewürfelt

    75 ml Orangensaft

    1 Banane

    25 g Zucker

    1 Pck. Vanillezucker

    5 Tropfen Backöl Zitrone

    20 g Pistazien, gehackt

    Aus Brandteig

    250 ml Wasser

    100 g Butter

    25 g Zucker

    125 g Weizenmehl Typ 405

    3 Eier

    Aus Rührteig

    150 g Schweineschmalz

    50 g Butter

    100 g Zucker

    1 Pck. Vanillezucker

    1 Ei

    1 Eigelb

    4 Tropfen Backöl Zitrone

    4 Tropfen Backöl Bittermandel

    0,5 TL Christstollengewürz

    650 g Weizenmehl Typ 405

    1 Pck. Backpulver

    Außerdem

    200 g Butter, zerlassen

    Puderzucker



    VORARBEIT: Die Zutaten mit (*) gekennzeichnet) für die Füllungen über Nacht einweichen lassen. Vor dem Backen das Schweineschmalz und die Butter zerlassen und kalt stellen. ZUBEREITUNG BRANDTEIG: Wasser, Butter und Zucker zum Kochen bringen und von der Kochstelle nehmen. Das gesiebte Mehl auf einmal hineinschütten und mit dem Kochlöffel so lange rühren, bis ein glatter Kloß enstanden ist. Den Teigkloß etwas 1 Min. erhitzen (abbrennen). Der Teig wird fester und es muß sich eine dünne Haut am Topfboden zeigen. Den Teigkloß in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührer die Eier nach und nach in den heißen Teig einarbeiten. Der Brandteig muß stark glänzen und so vom Löffel abreißen, daß Spitzen hängen bleiben. Eventl. noch ein wenig von einem verquirtem Ei einarbeiten bis die Beschaffenheit des Teiges richtig ist. ZUBEREITUNG RÜHRTEIG: In das wieder fest gewordenen Fett (Schmalz und Butter) nach und nach mit dem Handrührer Zucker und Vanillezucker rühren. So lange rühren, bis die Masse weißschaumig ist. Nach und nach das Ei, Eigelb, Backöle, Christollengewürz hinzufügen. Mehl mit dem Backpulver mischen und sieben. 1/3 des Mehls davon unterrühren. Den Rest auf die Arbeitsfläche geben und BEIDE Teige zu einem glatten Teig zusammenkneten. Die eingeweichten, abgetropften Rosinen zum Schluß unterkneten. Den Teig Dritteln, jedes Drittel halbieren. Zu einem Rechteck von 25 x 15 cm ausrollen, mit einer der Füllungen belegen, von der kürzeren Seite her aufrollen. Stollen formen und auf einem mit Backpapier belegtes Backblech legen. Bei 170° C etwa 50 Min. backen. Stollen sofort nach dem Backen mit etwas von 200 g zerlassener Butter bestreichen und mit Puderzucker bestäuben. Vorgang wiederholen. FÜLLUNG 1: Marzipanrohmasse zu zwei Rechtecken von 20 x 10 cm ausrollen und 2 Teigstücke damit belegen. Walnußkern- und Pflaumenstücke mit dem Zucker, Vanillezucker und Backöl vermengen und auf die mit Marzipan belegten Teigplatten verteilen. FÜLLUNG 2: Paranußstücke und Korinthen mit dem feingewürfelten Marzipan, Zucker, Vanillezucker, Backöl und den Belegkirschen vermengen und auf die Teigplatten verteilen. FÜLLUNG 3: Die Banane schälen, pürieren und auf die zwei Teigplatten verteilen. Kokosraspel und Aprikosenstücke mit dem Zucker, Vanillezucker, Backöl und den gehackten Pistazien vermengen und auf das Bananenpüree verteilen. ANMERKUNG: Anstelle von 6 kleinen Stollen (2 für jede Füllung) kann man auch einen großen Stollen backen. Dafür dann die Menge für die Füllung verdreifachen. Sehr lecker schmeckt auch die Füllung 1, wenn zum Einweichen der Pflaumen anstatt Rum, Madeira genommen wird.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    carmen - 09.12.2006, 22:52


    Gefüllte Eierlikörsterne


    Zutaten für ca. 30 Stück:

    125g Butter
    1 Prise Salz
    250g Puderzucker
    abgeriebene Schale einer Zitrone
    1 Ei
    180g Mehl
    70g Speisestärke
    100g gemahlene Mandeln
    2TL Zimt
    2TL Vanillezucker
    3EL Eierlikör

    Zubereitung:

    Butter, 100g Puderzucker, Salz, Zitronenschale und Ei verrühren. Mehl und Speisestärke sieben, mit Mandeln, Zimt, und Vanillezucker kurz unterkneten.
    Den Teig in Folie wickeln und 1 Stunde kalt stellen. Backofen / Herd auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen.
    Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 1/2cm dick ausrollen und mit Ausstechförmchen (Sterne oder Kreise) ausstechen.
    Aus der Hälfte der Plätzchen in der Mitte jeweils einen kleinen Stern oder Kreis ausstechen.
    Nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und ca. 8Min. backen.
    Jetzt erst mal abkühlen lassen.
    Die Plätzchen mit dem ausgestochenen Stern / Kreis in der Mitte mit Puderzucker bestäuben.
    Den restlichen Puderzucker mit Eierlikör glatt rühren und alle Plätzchen einseitig damit bestreichen.
    Ausgestochene Plätzchen vorsichtig darauf setzen und trocknen lassen.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:07


    Bratapfelbällchen

    175 g Butter
    75 g Zucker
    1 Pck. Orangeback
    3 EL Apfelsaft
    1 Eigelb
    200 g Mehl
    75 g Stärkemehl
    1 TL Backpulver
    Bratapfelmarmelade

    Butter, Zucker, Eigelb, Apfelsinensaft und Schale schaumig rühren. Mehl, Stärkemehl und das Backpulver miteinander mischen und dazu sieben. 20 Min. kühl stellen Zu ca. 2 cm dicken Rollen formen, in ca. 2 cm breite Abschnitte schneiden. Mit bemehlten (oder bezuckerten) Händen zu Bällchen rollen. Mit dem Finger ein Loch hineinbohren und zu einer Hohlkugel formen. Je Taler 1 Klecks Bratapfelmarmelade hinein geben und verschließen. In Hagelzucker wälzen. Auf der mittleren Schiene bei 220° C ca. 12 Min. backen. Noch heiß mit Puderzucker bestäuben.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:07


    10 Tassen Weihnachtskekse

    1 Tasse Butter
    1 Tasse Zucker, weiß
    1 Tasse Zucker, braun
    3 Eier
    1 Tasse Erdnußbutter
    1 Tasse Haferflocken
    1 Tasse Kokosraspel
    1 Tasse Rosinen
    1 Tasse Schokoladenstückchen
    1 Tasse Mehl
    1 Tasse Nüsse, gehackt
    1 TL Natron
    1 TL Backpulver
    1 TL Salz
    1 TL Vanillezucker

    Die Butter mit der Erdnußbutter cremig rühren, dann nach und nach die anderen Zutaten untermischen. Zum Schluß die Eier zugeben. Mit einem Löffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und das Ganze für 12 Min. bei 180° C backen.

    Anmerkung: 1 Tasse entspricht etwa 250 ml



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:08


    Weihnachtstorte

    250 g Mandeln
    12 Eier
    500 g Butter
    500 g Zucker
    2 Vanilleschoten
    250 g Mehl
    je 1 Prise Kardamom und Zimt
    1 EL Rosenwasser
    1 EL Obstgeist (Kirsch oder Himbeer)
    1 Prise Ingwerpulver
    1 EL Rum
    2 EL Schlagsahne
    1 EL Kakao
    Für den Überzug
    etwa 1/2 Glas Aprikosenkonfitüre
    200 g Kuvertüre
    30 g Palmin

    Mandeln mit kochendem Wasser übergießen und die Schale abziehen. Die Mandeln fein reiben. Eier trennen. Butter und Zucker schaumig rühren, Eigelb nach und nach unterrühren. Vanilleschoten der Länge nach halbieren und das Mark herausschaben. Mit den Mandeln zum Fett geben. Dann Mehl, Kardamom und Zimt unterrühren. Eiweiß steif schlagen und zuletzt unter den Teig heben. Nun den Teig halbieren. Unter die eine Hälfte Rosenwasser, Obstgeist und Ingwerpulver und unter die zweite Hälfte Rum, Sahne und Kakao rühren. Den Boden von 2 Sprinformen (Ø 16 und 22 cm) mit Pergamentpapier auslegen. Vom ersten Teig 1 EL voll auf dem Boden der kleineren Form verteilen. Unter dem Grill oder im vorgeheizten Backofen bei 175° C auf oberster Stufe hellgelb backen. Inzwischen von der gleichen Teigsorte 2 EL Teig auf den Boden der größeren Form verteilen. Ebenfalls backen, bis die Oberfläche hellgelb ist. Von der zweiten Teigsorte wiederum 1 EL auf die bereits gebackene Schicht der kleinen Form und 2 EL in die größere Form verteilen und hellbraun backen. Dieses wiederholen bis beide Teige verbraucht sind. In den Formen abkühlen lassen. Den Kuchen mit einem Messer vorsichtig am Formrand lösen, auf ein Kuchengitter stürzen und das Papier abziehen. Die Konfitüre erwärmen und durch ein Sieb rühren. Rand und Oberfläche der größeren Torte damit bestreichen. Die kleine Torte daraufsetzen und ebenfalls mit der Marmelade bestreichen. Die Kuvertüre mit dem Palmin im Wasserbad schmelzen. Die Torte damit überziehen. Auf einen Pappteller mit Tortenspitzchen gestellt, klarsichtfolienumhüllt und schleifchenverziert, ist so eine Torte ein willkommenes Weihnachtsgeschenk.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:09


    Apfelstrudel-Plätzchen

    500 g Mehl
    1/2 TL Backpulver
    Salz
    1 Ei
    250 g weiche Butter
    140 g Puderzucker, gesiebt
    1 TL abgeriebene Zitronenschale
    Füllung
    100 g getrocknete Äpfel
    5 EL brauner Rum
    60 g Walnußkerne, fein gehackt
    100 g Marzipanrohmasse
    5 Eigelb
    60 g Zucker
    1 Pck. Vanillezucker
    1 TL Zimt
    1 TL Lebkuchengewürz
    Salz
    3 EL Schlagsahne
    Puderzucker zum Bestäuben

    Für den Teig alle Zutaten mit 2 EL Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten, in 2 Portionen eingewickelt im Kühlschrank 2 Stunden ruhen lassen. Für die Füllung Äpfel in kleine Stücke schneiden, im Rum marinieren. Marzipan fein raspeln, zusammen mit 4 Eigelb, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät cremig rühren. Äpfel mit Rum und Nüsse unterheben, zuletzt die Gewürze. Restliches Eigelb mit der Sahne verquirlen. Eine Teighälfte auf bemehlter Fläche zu einem Rechteck von 38 x 28 cm ausrollen, Ränder begradigen. Aus dem Rechteck 4 Teigbahnen von 28 x 9 cm schneiden. Die Hälfte der Füllung auf den Teigstreifen wie eine Wurst verteilen (geht am besten mittels eines Sprizbeutels mit mittlerer Tülle), die Teigränder mit verquirltem Eigelb bestreichen und aufrollen. Mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Mit restlichem Teig und übriger Füllung genauso verfahren. Die 8 Teigrollen mit dem restlichen verquirlten Eigelb bestreichen, 30 Min. kalt stellen. Dann bei 180° C auf der 2. Schiene von unten 20 Min. backen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, noch warm in 4 cm lange Stücke schneiden. Diese etwas auseinanderziehen, bei 180° C weitere 5 Min. backen. Auskühlen lassen, vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Die Kekse halten sich in Keksdosen zwischen Backpapier geschichtet 3 Wochen.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:10


    Omas Spritzgebäck

    250 g Butter
    175 g Zucker
    1 Ei
    1 Fläschchen Vanillearoma
    125 g Haselnüsse
    375 g Mehl
    3 EL Milch

    Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Das Ei und das Vanillearoma darunter rühren. Mehl mit Haselnüssen vermischen und ebenfalls unterrühren. Falls nötig, mit der Milch verdünnen. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und in beliebiger Form auf mit Backpapier belegte Bleche spritzen. Bei 180° C ca. 15 Min. goldgelb backen. Auf dem Blech mindestens 5 Min. abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter setzen und erkalten lassen. Wer es eher mürbe haben will, könnte 2 Eigelbe anstatt 1 ganzen Ei nehmen, so werden sie aber auch schön knusprig.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:11


    Cappuccino-Spritzgebäck

    250 g Margarine
    200 g Puderzucker
    3 Beutel Cappucinopulver, Instant
    2 Eier
    200 g Speisestärke
    300 g Mehl
    200 g Schokoglasur

    Weiches Fett in eine Schüssel geben. Zucker, Cappuccinopulver, Ei, Stärkemehl und ein Drittel der Mehlmenge hinzufügen. Das Ganze mit einem Mixer auf höchster Stufe gut verrühren. Zuletzt das restliche Mehl nach und nach unter den Teig rühren. Den Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und Kringel, Schleifen oder Herzen auf ein mit Backpapier ausgelegtes, Backblech spritzen. Das Gebäck bei 225° C 12 Min. backen. Spritzgebäck auf ein Rost geben und erkalten lassen. Für den Guß die Schokolasur erwärmen, bis sie dickflüssig ist. Das Gebäck jeweils zur Hälfte in die Glasur tauchen.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:12


    Chili-Schokotaler

    250 g Weizenmehl
    1,5 TL Backpulver
    75 g Zucker
    1 Msp. Bourbon Vanillepulver
    1 Msp. gem. Zimt
    1 Msp. gem. Ingwer
    1/3 TL Cayennepfeffer
    100 g Edelbitterschokolade
    3 getr. Chilischoten
    1 Ei
    1 EL Wasser
    125 g kalte Butter

    Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und auf ein Backbrett sieben. In der Mitte eine Mulde eindrücken, in die der Zucker kommt, das Ei aufgeschlagen wird und das Wasser geschüttet wird. Die Schokolade mit den Chilischoten in der Küchenmaschine zerreiben und zusammen mit den Gewürzen auf das Mehl-Backpulvergemisch geben. Die Butter in Streifen schneiden, und auch zugeben. Dann alles zu einem geschmeidigen Knetteig verarbeiten. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank stellen. Herausnehmen, nochmals durchkneten. 2 dicke Würste rollen, von denen jeweils ca. ½ cm dicke Taler abgeschnitten werden und auf ein vorgebuttertes Backblech verteilt werden. Backofen auf 180° C vorheizen, Plätzchen reinschieben und 10 Min. backen.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:12


    Mandelhäufchen mit Vollmilchschokolade und weißer Schokolade

    Jeweils 200 g Mandelstifte mit je 3 TL Puderzucker vermischen, auf einem Blech (Backpapier) ausbreiten und bei 200° C 5 Min. im Ofen rösten. Aufpassen, sie werden schnell zu dunkel. Abkühlen lassen und dann mit 200 g temperierter Vollmilchkuvertüre, bzw. 260 g weißer Kuvertüre vermischen. Mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf Backpapier oder Alufolie setzen und erstarren lassen.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:13


    Gefüllte Aprikosen

    50 schöne, nicht zu große Aprikosen, getrocknet
    2 Schnapsgläschen Kirschwasser oder Aprikosengeist
    50 abgezogene Mandeln
    100 g Marzipanrohmasse
    50 g Puderzucker
    1 EL Kirschwasser
    200 g Zartbitterkuvertüre, temperiert

    Die Aprikosen an der Schnittstelle vorsichtig etwas auseinanderziehen, mit dem Schnaps übergießen und zugedeckt über Nacht oder mindestens ein paar Stunden darin baden lassen. Dann die Marzipanmasse mit dem Puderzucker und dem Schnaps verkneten. Je eine Mandel in die Öffnung der Aprikosen stecken, die Naht mit etwas Marzipan verschließen. Alles auf einem Brett einige Stunden trocknen lassen. Dann die Aprikosen an der Verschlußstelle zur Hälfte in die Kuvertüre tauchen, auf Backpapier trocknen lassen.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:14


    Vanille oder Schokokipferl mit Chili

    180 g Mehl
    70 g Mandeln
    1/2 Chilischote, ganz klein gewürfelt (ca. 1x1 mm)
    125 g Butter
    1 Prise Salz
    50 g Zucker
    1 Ei
    Vanillierter Staubzucker zum Wälzen, mit ein paar Chiliflocken (am besten den aus der Mühle)

    Aus allen Zutaten einen Mürbeteig herstellen und mindestens 30 Min. rasten lassen. Aus dem Teig kleine Kipferl formen und im Backofen bei 180° C ca. 15 Min. goldbraun backen. Die fertige gebackenen Kipferl noch heiß im Staubzucker wälzen und auskühlen lassen. Wenn man mag kann auch 1 EL Kakao (dann aber noch 1 Eigelb, da der Teig sonst zu trocken wird) darunter geben oder 3 EL geriebene Schokolade und den Chili, dann gibt es eine besonderes Herzhafte Schoko-Chilinote.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:15


    Knusprige Cornflakes Plätzchen

    1 Ei
    150 g Zucker
    1 Pck. Vanillinzucker
    250 g Butter
    250 g Mehl
    2 TL Backpulver
    5 Tassen Cornflakes (normale Kaffeetassen)
    4 EL Honig

    Die weiche Butter zürst mit Zucker und Vanillinzucker, anschließend mit Mehl und Backpulver und dem Ei gut mischen. Zum Schluß werden die Cornflakes zusammen mit dem Honig untergehoben. Ein Blech mit Backpapier auslegen. Mit einem Teelöffel kleine Teigportionen auf das Papier setzen und etwas flachdrücken. Dabei etwas Platz zwischen den Plätzchen lassen, da sie sich beim Backen ein wenig ausbreiten. Im vor-geheizten Ofen bei 200° C ca. 7 Min. leicht bräunen lassen. Wenn die Plätzchen abgekühlt sind, in gut verschließbaren Dosen aufbewahren.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:16


    Marmeladenkissen

    300 g Mehl
    2 TL Backpulver
    125 g Zucker
    1 Pck. Vanillinzucker
    50 g Butter
    ½ Fläschen Rumaroma
    2 Eier
    100 g Pflaumenmus oder Marmelade

    Knetteig herstellen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 30 Min. kühlen. Etwa 3 mm dünn ausrollen und mit einem Teigrad in etwa 4,5 x 3,5 cm große Rechtecke teilen. Die Hälfte der Rechtecke auf ein Blech legen und einen Haselnußkerngroßen Klecks Marmelade daraufgeben. Übrige Rechtecke darauf verteilen und Ränder andrücken. Bei 200° C etwa 10 Min. backen.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:17


    Wasabimandeln

    2 Gläser ca. 1/2 l Inhalt

    1 Eiweiß
    1 EL Wasser
    400 g ganze ungeschälte Mandeln
    2 EL Wasabipulver (Asialaden)
    2 EL grobes Meersalz
    10 g Speisestärke

    Ofen auf 130° C vorheizen. Eiweiß und Wasser in eine Schüssel geben, mit dem Schneebesen 1/2 Min. schaumig schlagen. Mandeln zugeben, mit einer Gabel untermischen. Auf ein Sieb geben, abtropfen lassen. Wasabipulver, Salz und Speisestärke in einer Schüssel mischen. Abgetropfte Mandeln hineingeben und so lange rühren, bis sie ringsherum mit der Mischung bedeckt sind. Mandeln nebeneinander auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen. Auf der mittleren Schiene 45 Min. knusprig werden lassen. Herausnehmen. Mandeln vom Papier lösen und auskühlen lassen. In verschließbare Gläser füllen. Trocken aufbewahren. Hält bis zu 1 Monat.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:18


    Studentenfutter de Luxe

    150 g Cashews, ungesalzen
    150 g Erdnüsse, ungesalzen
    150 g Macedemia, ungesalzen
    2 Handvoll Trockenfrüchtemix aus Ananas, Mango und Papaya
    je ½ TL Salz, Curry
    je ¼ TL Pfeffer, weiß, Cayennepfeffer

    Die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett ca. 3 Min. rösten. Mit Salz, Curry, Cayennepfeffer und Pfeffer würzen und von Feuer nehmen. Die Nüsse mit den Trockenfrüchten mischen.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:18


    Erdnußflorentiner

    165 g ungesalzene Erdnüsse
    40 g Zitronat
    40 g Belegkirschen
    165 g Puderzucker
    165 g Mehl
    45 g Butter
    1/4 l Schlagsahne
    200 g Zartbitterschokolade
    2 TL Zitronensaft
    10 g weißes Speisefett

    Erdnußkerne, Zitronat und Kirschen zerkleinern. Alles mit Puderzucker, Mehl, Butter und Sahne unter Rühren aufkochen. Von der heißen Masse kleine Häufchen auf ein gefettetes Backblech oder Backpapier setzen. Mit einer in heißes Wasser getauchten Gabel runde Plätzchen von 5 cm Ø formen. Das Gebäck im vorgeheizten Backofen bei 175° C 25 Min. backen. Vom Blech nehmen und abkühlen lassen. Schokolade und Speisefett im heißen Wasserbad auflösen und verrühren. Die flache Seite der Florentiner mit Schokoladenglasur bestreichen und fest werden lassen. Die Schokoladenseite der Plätzchen mit der Gabel wellenförmig verzieren



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:19


    Nußplätzchen

    350 g Rosinen
    1/8 l Whiskey
    60 g Butter
    100 g brauner Zucker
    2 Eier
    180 g Mehl
    2 TL Backpulver
    2 TL Zimt
    1/2 TL gem. Nelken
    1 Prise Muskat
    100 gWalnüsse
    100 g Mandeln
    100 g Haselnüsse
    100 g kandierte Kirschen
    50 g Pistazienkerne
    Backpapier für das Blech

    Rosinen 1 Tag in Whiskey einweichen. Butter, Zucker und Eier schaumig rühren. Mit Mehl, Backpulver und Gewürzen zu einem Teig verarbeiten. Grob gehackte Walnüsse und fein gehackte Mandeln, gemahlene Haselnüsse, zerkleinerte Kirschen (einige zum Verzieren zurücklassen) und abgetropfte Rosinen zugeben. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf das Backpapier setzen. Mit Kirschen und Pistazien verzieren. Im vorgeheizten Backofen bei 180° C ca. 20 Min. backen.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:20


    Weihnachtsbällchen

    250 g Butter
    100 g Zucker
    1 Pck. Vanillezucker
    300 g Mehl
    100 g gehackte Mandeln
    100 g Kokosflocken
    50 g Puderzucker

    Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, nach und nach Mehl, Mandeln und Kokosflocken unterrühren. Aus dem Teig mit angefeuchteten Händen kleine Kugeln formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und im vorgeheitzten Backofen (Mitte) bei 190° C ca. 20 Min. backen. Blech aus dem Ofen nehmen und die noch heißen Bällchen mit Puderzucker bestäuben.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:21


    Wiener Vanillekipferl

    50 g Mandeln
    50 g Haselnüsse
    300 g Mehl
    100 g Zucker
    1 Prise Salz
    200 g Butter
    2 Eigelbe
    5 Pck. Vanillezucker
    1/2 Tasse Puderzucker

    Die Mandeln überbrühen, abziehen und feinmahlen. Die Haselnüsse ebenfalls fein mahlen. Das Mehl sieben, Mandeln, Haselnüsse, Zucker, Salz und die kalte Butter in Flöckchen und die Eigelbe darübergeben und zu einem Mürbeteig verkneten. Den Teig in Alufolie gewickelt 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen auf 190° C vorheizen. Den Teig in bleistiftdicke, ca. 5 cm lange Stücke schneiden und zu Hörnchen (Kipferl) biegen. Diese auf mittlerer Schiene 12 Min. goldgelb backen. Inzwischen den Vanillezucker mit dem Puderzucker mischen und dann die noch warmen Kipferl vorsichtig darin wenden.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:22


    Kleine Spitzbuben

    400 g Mehl
    200 g Butter
    3 Eigelbe
    100 g Zucker
    1 Pack. Vanillezucker
    abgeriebene Schale 1 Zitrone
    50 g Haselnüsse
    1/2 Tasse Erdbeermarmelade
    Saft von 1 Zitrone
    1/2 Tasse Puderzucker

    Das Mehl sieben und die Butter in Flöckchen darauf verteilen. Die Eiglebe, den Zucker, den Vanillezucker, die Zitronen-schale und die gemahlenen Haselnüsse in die Mitte geben und alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten. Den Teig in Alufolie gewickelt 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen auf 200° C vorheizen. Den Teig portionsweise auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen und Plätzchen und Ringe in gleicher Anzahl von ca. 3,5 cm Durchmesser ausstechen. Auf der mittleren Schiene 10 Min. goldgelb backen. Die Plätzchen abkühlen lassen. Die Marmelade mit dem Zitronensaft verrühren. Die runden Scheiben mit der Marmelade bestreichen, einen Ring darauf setzen und mit Puderzucker besieben.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:22


    Nußkracher

    250 g Magariene
    8 Dotter oder 4 Eier
    100 g gehackte Mandeln
    100 g gehackte Hasselnüsse
    100 g gehackte Erdnüsse
    100 g gehackte Walnüsse
    100 g Mehl
    200 g Zucker
    1 Pck. Vanillezucker
    gerieben Schale 1 Orange

    Mit dem Handrührgerät (Knetthacken) Teig kneten. Kugeln aufs Blech setzen und Flach drücken. Bei guter Mittelhitze backen.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:23


    Neros

    200 g weiche Butter
    100 g Puderzucker
    3 Eigelbe
    1 Pck. Bourbon Vanillezucker
    1 EL Orangensaft
    1 TL abgeriebene Orangenschale
    220 g Mehl
    50 g Kakao
    1 TL Instant Espressopulver
    100 g Marzipanrohmasse
    2 EL Orangenmarmelade
    Für die Verzierung
    50 g weiße Kuvertüre
    Schokobohnen
    Mehl zum Arbeiten
    Backpapier fürs Blech

    Die Butter mit Puderzucker schaumig schlagen. Eigelbe, Vanillezucker, Orangensaft und Schale unterrühren. Mehl, Kakao und Espressopulver mischen. Mit der Eigelbmasse rasch zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und 30 Min. kühl stellen. Den Backofen vorheizen. Die Backbleche mit Backpapier belegen. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche 3 mm dick ausrollen. Runde oder ovale Plätz-chen (ca. 4 cm Ø) ausstechen und aufs Blech legen. Im Ofen bei 175° C 10 Min. backen. Mit dem Papier vom Blech ziehen und abkühlen lassen. Das Marzipan mit Orangenmarmelade verrühren. Die Hälfte der Plätzchen damit bestreichen und mit den unbestrichenen Plätzchen zusammensetzen. Für die Verzierung die Kuvertüre klein hacken und im Wasserbad schmelzen lassen. In einen Spritzbeutel mit feiner Lochtülle füllen und feine Linien auf die Plätzchen spritzen. Mit Schokobohnen verzieren.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:23


    Schokobusserl

    4 Eigelb
    150 g Puderzucker
    300 g gem. Haselnüsse
    100 g Zartbitterkuvertüre, gehackt
    100 g Haselnüsse

    Eigelb und Puderzucker schaumig rühren, restliche Zutaten untermischen, ca. 30 Min. stehen lassen. Ergibt einen sehr festen, etwas bröseligen Teig. Auch hier kleine Kugeln rollen. Geduld: Ist wirklich etwas bröselig, aber wird schon. Zum Schluß 1 Haselnuß oben reindrücken. Bei ca. 180° C Umluft 15 Min. backen. Aufpassen auf, daß sie nicht zu dunkeln werden. Die Kekse sind am Anfang sehr hart. Werden in einer Blechdose dann aber mürber.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:25

    Hirschlende mit feiner Wildfarce in Weinblätter gehüllt
    3 Personen

    250 g Wildfleisch (nach Wahl), mager
    5 EL Sahne
    2 cl Gin
    1 Ei
    Muskat, Nelkenpulver (ganz wenig), Salz, Pfeffer
    Die Zutaten mit der Moulinette zu einer Far-ce verarbeiten und durch ein Sieb streichen oder mit der flotten Lotte durchpassieren. Dann kommen in die Farce:
    3 Lebkuchen, gemahlen
    1 EL gehackte Walnüsse
    1 EL Pistazien
    Die Farce gut durchmengen. Die restlichen Zutaten:
    Weinblätter
    150 g Hirschlende pro Person
    etwas Wurzelgemüse
    1/4 l Rotwein

    Die Weinblätter zu einer größeren Fläche ausbreiten (je nach Blattgröße ca. 10 Stück). Die Farce darauf verstreichen. Die Hirschlende in einer Pfanne kroß anbraten, herausnehmen und kurz ruhen lassen. In der Zwischenzeit etwas Wurzelgemüse in dieselbe Pfanne geben und leicht anbraten, mit dem Rotwein ablöschen und das Ganze nun in eine feuerfeste Form geben. Die Hirschlende auf die mit der Farce bestrichenen Weinblätter geben und noch etwas Farce um und auf der Lende verteilen die Weinblätter um die Lende wickeln. Die Rouladen jetzt in die feuerfeste Form geben, etwas Butter darauf und mit Alufolie locker abdecken. Das Ganze dann bei 200° C ca. 20 Min. im Backofen fertig garen. Für die Sauce: 2 ScheibenBauchspeck sowie 1/2 Zwiebel in feine Streifen geschnitten, etwas Butter, ein paar gehäutete, entkernte Weintrauben und 1/4 l Wildfond. Die Butter in einer Pfanne zergehen lassen, Speck und Zwiebel kurz anschwenken, mit dem Wildfond ablöschen, einkochen lassen. Den Rotweinfond aus der feuerfesten Form hinzugeben und mit eiskalter Butter binden. Weintrauben dazugeben.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:26

    Lebkuchen-Tiramisu
    6 Portionen

    500 g Mascarpone
    4 Eigelb
    4 EL Zucker, braun
    3 Tassen Glühwein
    Nelken, Zimt, Sternanis
    4 EL Cognac
    10 Lebkuchen, hell ohne Glasur
    1 Tafeln Schokolade, Bitter 70% Kakao
    2 Limetten oder 1 Zitrone

    Glühwein mit den Gewürzen heiß machen und abkühlen lassen. Die 4 Eigelb mit dem braunen Zucker schaumig schlagen, löffelweise die Mascarpone unterheben und schaumig schlagen, mit der abgeriebenen Schale von 2 Limetten oder 1 Zitrone parfümieren. Den abgekühlten Glühwein mit dem Cognac vermischen. Eine flache Schale mit Lebkuchen auslegen, satt mit der Glühwein/Cognacflüssigkeit tränken. Die Hälfte der Mascarponecreme daraufstreichen. Die restlichen Lebkuchen darüberlegen und ebenfalls mit der Glühwein-Cognacflüssigkeit tränken. Die restliche Mascarponecreme darübergeben, glattstreichen. Die Schale mindestens ca. 5 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Bitterschokolade reiben und kurz vor dem Servieren über die Tiramisu geben. Staubt nicht so wie Kakao.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:27

    Schokoladenravioli mit Kirschragout
    Schokoladenravioli mit Kirschragout

    160 g Mehl
    2 Eier
    1 TL Kakaopulver
    1 TL Weizengrieß
    Mehl zum Ausrollen
    1 verquirltes Ei zum Bestreichen
    2 EL Zucker für das Kochwasser
    Für die Füllung
    50 g weiße Kuvertüre
    80 g Ricotta
    1 Spritzer Zitronensaft
    Mark von ½ Vanilleschote
    20 g Zucker
    1 Eigelb
    Für das Kirschragout
    40 g Zucker
    65 ml Portwein rot
    50 ml Rotwein
    100 ml Kirschsaft
    25 eiskalte Butter
    200 entsteinte Kirschen

    Für den Ravioliteig alle Zutaten zu einem festen geschmeidigen Teig verarbeiten. Teig in Folie einschlagen und 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. In der Zwischenzeit für die Ricottafüllung die Kuvertüre grob hacken und auf einem heißen Wasserbad schmelzen. Ricotta, Zitronensaft Vanille, Zucker und Eigelb verrühren, die aufgelöste Kuvertüre gut unterrühren. Nach der Ruhezeit den Nudelteig hauchdünn ausrollen und mit der Ricottacreme füllen und Ravioli formen. Für das Kirschragout den Zucker in einem Topf karamelisieren mit Portwein, Rotwein und dem Kirschsaft ablöschen und die Sauce bei starker Hitze auf die Hälfte reduzieren. Den Topf von der Kochstelle nehmen und die eiskalte Butter einrühren. Die Kirschen einlegen und die Sauce warm halten. Für die Ravioli in einem weitem Topf reichlich Wasser mit dem Zucker aufkochen lassen. Die Ravioli in dem leicht kochendem Wasser 3 Min. kochen. Kirschragout auf den Teller geben und die Ravioli darauf geben.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:28

    Truthahn mit Calvados-Apfelfüllung
    Truthahn mit Calvados-Apfelfüllung

    8 Portionen

    140 g Apfelringe, getrocknet
    5 EL Kartoffeln (festkochend), gekocht am Vortag, geschält, in Würfel
    150 g Speck, gewürfelt
    2 Zwiebeln, fein gehackt
    1 Bund Petersilie, fein gehackt
    3 EL Crème fraiche
    1 TL Salz
    Pfeffer, Muskat
    1 Truthahn, küchenfertig

    Die Füllung reicht für einen ca. 4 kg großen Truthahn. Apfelringe mit Calvados ca. 3 Stunden marinieren, die Hälfte beiseite stellen, restliche Apfelringe grob hacken, in eine Schüssel geben, Kartoffelwürfel und restliche Zutaten und Crème fraîche beigeben, mischen, würzen. Füllung in den Bauch geben. Öffnung mit einem Holzspießchen verschließen (oder vernähen). Truthahn salzen. Schenkel und Flügel mit Küchenschnur binden, mit der Brustseite nach oben auf ein Blech legen, mit 50 g Bratbutter übergießen. Den Truthahn könnte man mit der folgenden Marinade 3 Stunden vor der Füllung ziehen lassen: 1 EL Senf, 1 EL Zitronensaft, 4 EL Erdnußöl, 2 EL Calvados, wenig Pfeffer Alle Zutaten miteinander verrühren, würzen. Truthahn innen und außen damit bestreichen, zugedeckt im Kühlschrank 3 Stunden marinieren. Den Truthahn 1 Std. in der unteren Hälfte des auf 180° C vorgeheizten Ofens braten. Hitze auf 130° C reduzieren, 2 dl Calvados über den Truthahn gießen, 2 Std. weiterbraten. Beiseite gestellte Apfelringe daneben legen, ca. 1 Std. fertig braten. Gelegentlich mit der Bratflüssigkeit übergießen. Truthahn herausnehmen, vor dem Tranchieren zugedeckt ca. 20 Min. ruhen lassen. Bratflüssigkeit in eine kleine Pfanne gießen, aufkochen, zum Truthahn servieren. Garprobe: Mit einer Nadel einstechen, wenn klare Flüssigkeit austritt, ist der Truthahn gar. Die Kerntemperatur des Truthahns solle ca. 80° C betragen.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:29

    Gefüllte Pute mit Honig glasiert
    1 Pute
    200 g Rosinen
    1/4 l Portwein
    500 g Bratwurstfleisch
    30 g Butter
    24 Backpflaumen
    wenig Thymian
    Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Tabasco
    Honig
    Zwiebeln
    Sahne
    Hühnerbrühe

    Rosinen 3 Std. in dem Portwein einlegen. Pflaumen und Rosinen 5 Min. im Portwein kochen. Zwiebeln würfeln. Ausgelöste Bratwurst in der Butter leicht anbraten. Zwiebeln anbraten, mit den Rosinen, Pflaumen und den Gewürzen zu der Bratwurst geben und gut mischen. Pute von innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben und füllen. Pute zunähen. Pute auf den Rost legen und mit Alufolie abdecken, die überschüssige Füllung mit etwas Hühnerbrühe in die Fettpfanne geben. Nach ca. 1 Std. die Alufolie wegnehmen. Pute mit Honig bestreichen. Wenn die Haut zu braun wird die Alufolie wieder drauflegen. Die Pute ist gar wenn die dickste Stelle am Schenkel 80° C hat und klarer Bratensaft austritt. Den Bratensaft aus der Fettpfanne durch ein Sieb geben, entfetten und mit Hühnerbrühe aufgießen, etwas Sahne dazugeben und abschmecken.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 10.12.2006, 19:30

    Weihnachtsgans mit gratinierten Camembert-Birnen
    8 Personen

    1 Gans ca. 3,5 kg
    Salz, Pfeffer
    2 EL Majoran
    Gänseleber
    3 altbackene Brötchen
    2 Zwiebeln
    1 großer Apfel
    150 g Schmand
    3 Eier
    1 Tasse TK Erbsen
    Muskat
    1 Glas Armagnac
    1 Glas Bier
    Stärke

    Die Gans ausnehmen, innen und außen gut waschen, trocken tupfen. Den Bürzel wegschneiden. Die Gans außen nur mit Salz, innen gut mit Salz, Pfeffer und Majoran einreiben. Die Leber und die eingeweichten Brötchen durch den Wolf drehen. Zwiebeln schälen, Apfel vom Kerngehäuse befreien, würfeln. Mit der Fleischmasse, dem Schmand und den Eiern gut verkneten. Die Erbsen unterheben und mit Petersilie, Salz, Pfeffer, Muskat und Armagnac pikant abschmecken. Die Gans mit der Masse füllen und zunähen. Die Gans im Backofen im geschlossenen Bräter in etwas Wasser 30 Min. andünsten. Danach ohne Deckel bei 200° C ca. 3 Stunden braten, dabei mehrmals wenden und immer wieder mit etwas Bratflüssigkeit bestreichen. Nach Abschluß der Bratzeit die Gans aus dem Bräter nehmen, warm stellen. Den Bratenfond mit Wasser und Bier lösen, mit etwas Stärke binden, aufkochen und würzen. Dazu schmecken Apfelrotkraut und Knödel.

    Gratinierte Camembert-Birnen

    4 Birnen
    Butter
    150 g Camembert
    75 g Roquefort
    2 cl Williams Christ
    40 g Mandelstifte
    Preiselbeeren aus dem Glas

    Die Birnen halbieren, Kerngehäuse entfernen, fächerförmig einschneiden und in eine gebutterte Form geben. Den Camembert entrinden und in kleine Würfel schneiden. Roquefort zerbröckeln. Mit Birnenschnaps beträufeln. Den Käse über die Birnen geben, mit Mandelstiften bestreuen und überbacken. Mit Preiselbeeren servieren.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    Chantal - 15.12.2006, 10:36


    Truthahn an Whisky

    4 Personen

    1 Truthahn
    Speckstreifen
    Olivenöl
    Salz, Pfeffer
    1 Flasche Whisky

    Truthahn mit Speckstreifen belegen, schnüren, salzen, pfeffern und ein wenig Olivenöl hinzugeben. Ofen auf Stufe 7 zehn Minuten vorheizen. Diese Zeit mit einem Glas Whisky überbrücken. Anschließend den Truthahn auf einem Bratblech in den Ofen schieben. Nach zwanzig Minuten - quasi zwei Whisky später - den Ofen auf Stufe 8 stellen. Whisky trinken. Nach etwa einer stalben Hunde Trute wenden und weiter aufgepasst! Die Fhiskywlasche gegrifft und sich Schluck gönnt. Nach weiter halb Stündli zum Ofen schlendern und Vogel beobachten, ob Zicken macht. Nicht mit Stirn an Backofenfenster lehnen - WARM! Fals doch passiert, Stirn mit Whisky abreibt und Aua mit Schlugk betäuben. Die drudhuhn während der folgenden Schtunden manchmal rotier versuch. Wenn Qualm dichtmach Küchraum, zum Trut kriechen und Ofen aus Vieh ziehn - aber wieder aufpissen!!! Alles verdamp waam!!! Trutt gegebtenfalls vom Fiesnbodden aufheb, mit feuchter Tuch abkloper un auf Aabeitsplatter hinrichten. Nich vergesser, brutzler Speck aus Ohr nimmt! Uffpaß wegens Fettöl auf Küchbodden - Glitschalaaam! Nach 100%ig trotzdem auf Fresser faller, versuch sich aufricht - aber laaangsam! Vielleicht lieber doch bleib liegen und etwas schlapfen. Später Stund zu Bad wank und Fammipack Aspi-C einwerf.

    Tipps und Tricks: Am 1. Weihnachtstag den kalten Truthahn an den angebissenen Stellen mit Frikadellenstückchen ausbessern, Mayonnaise drüber - fertig!



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 15.12.2006, 22:12

    Dominostein Gugelhupf
    Dominostein Gugelhupf


    150 g weiße und dunkle Dominosteine

    250 g Butter

    250 g Zucker

    100 g Nußnougat

    4 Eier

    1/8 l Eierlikör

    250 g Mehl

    1 TL Backpulver



    Dominosteine halbieren. Fett, Zucker und Nougat cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Eierlikör zugießen, weiterrühren. Mehl und Backpulver mischen, unterrühren. Dominosteine unterheben. Teig in eine Gugelhupfform (2,5 l Inhalt) füllen und glattstreichen. Bei 150° C (Umluft) 70 Min. backen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 15.12.2006, 22:16

    Filet Wellington vom Hirsch
    Filet Wellington vom Hirsch
    mit Rotweinbirnen und Preiselbeeren


    Zutaten

    » 10 Portionen / etwas teurer / zum Vorbereiten

    450 g TK-Blätterteig
    2 Hirschrückenfilets à etwa 800g
    3 EL Butterschmalz
    20 dünn geschnittene Scheiben rohes Kasseler à 15 g
    250 g grobe Leberwurst
    2 Flaschen Rotwein à 0,7 I (z. B. Syrah)
    2 Lorbeerblätter
    5 Wacholderbeeren
    6 Gewürznelken
    750 ml Wildfond
    300 g Zucker,
    1 Vanillestange
    10 kleine Birnen (etwa 1 kg)
    300 g frische Preiselbeeren
    (oder Cranberries)
    Salz, frisch gemahlener Pfeffer
    Mehl
    Ei
    Zwiebeln
    Backpapier

    Zubereitung

    1. Blätterteig auftauen lassen. Hirschrückenfilets von Sehnen befreien und mit Salz und Pfeffer würzen. Sehnen für die Zubereitung der Soße zur Seite stellen. 1 EL Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Das Fleisch darin von allen Seiten etwa 7 Minuten kräftig anbraten. Abkühlen lassen.

    2. Je 10 Kasselerscheiben etwas überlappend nebeneinander legen und gleichmäßig mit der Leberwurst bestreichen. Die abgekühlten Hirschrückenfilets jeweils darauf legen und einrollen.

    3. Blätterteigplatten einzeln auf wenig Mehl etwa 2 mm dünn zu Rechtecken (24 x 18 cm) ausrollen. Aus den Blätterteigplatten 2 große Rechtecke legen, dabei die überlappenden Stellen fest zusammendrücken. Jeden vorbereiteten Hirschrücken in 1 Blätterteigplatte rollen, die Seiten zusammendrücken und beide Hirschrücken mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. 1 Eigelb mit 1 EL Wasser verrühren und die Rollen damit bestreichen.

    4. Aus den Blätterteigresten Blumen und Blätter zum Verzieren ausstechen, auf die eingerollten Filets drücken und ebenfalls mit Eigelb bestreichen. Die Filets bis zum Backen mindestens 1 Stunde kühl stellen.

    5. 2 EL Butterschmalz in einem weiten Topf erhitzen. Die Abschnitte der Rückenfilets darin etwa 15 Minuten stark braun anbraten. 6 Zwiebeln abziehen und in feine Streifen schneiden. Zu den Abschnitten geben und weitere 10 Minuten braten. 1 EL Mehl darüber streuen, umrühren und 1 Flasche Rotwein und die Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und 3 Nelken zugeben.

    6. Alles einmal aufkochen und 25 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Den Wildfond zugießen und nochmals 30 Minuten bei kleiner Hitze kochen, eventuell etwas Wasser zugeben. Die Soße durch ein feines Sieb in einen kleinen Topf gießen und auf etwa 1/4 I einkochen lassen. Eventuell mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

    7. Die 2. Flasche Rotwein mit 150 g Zucker, ausgekratztem Vanillemark, Vanilleschote und 3 Nelken in einen weiten Topf geben und aufkochen. Birnen schälen und in den heißen Rotwein geben, alle Birnen müssen mit Flüssigkeit bedeckt sein (eventuell noch etwas Wasser zugeben). Die Birnen bei kleiner Hitze 10-15 Minuten weich kochen. Im Sud abkühlen lassen.

    8. Backofen auf 250 Grad, Umluft 230 Grad, Gas Stufe 6-7 vorheizen. Die Preiselbeeren abspülen. 150 g Zucker in einer Pfanne schmelzen und hellbraun karamellisieren lassen. Die Preiselbeeren in die Pfanne geben und einmal kurz aufkochen. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

    9. Filets Wellington im Backofen 20-30 Minuten goldbraun backen. Rotweinsoße in einem Topf, Birnen im Sud und die Preiselbeeren in einem kleinen Topf erwärmen. Die fertig gebackenen Filets in Scheiben schneiden und mit den Beilagen servieren.


    Vorbereitung ist alles. Birnen, Soße, Preiselbeeren und die eingepackten Filets können problemlos eine Nacht im Kühlschrank aufbewahrt werden.
    Statt Hirsch schmeckt auch Rinder- oder Kalbsfilet.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 16.12.2006, 11:19

    Rinderfilet in Rotweinsoße mit Selleriepüree und Rösti
    4 Medaillons vom Rinderfilet a 160 g

    4 Scheiben Bacon

    16 Schalotten

    1 EL Honig

    50 g Butter

    300 ml Rotwein

    1 Zweig Thymian

    1 Stück Knollensellerie

    1 EL Butter

    1 TL Zitronensaft

    100 g Creme fraiche

    1 Schuß Sahne

    2 große Kartoffeln

    Rapsöl zum Braten

    Salz, Pfeffer, Muskat



    Rindermedaillons mit Bacon einschlagen und mit Küchengarn binden. In einer Pfanne mit Rapsöl anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und später im Ofen bei 180° C garen. Sauce: Schalotten pellen, dabei darauf achten, daß der Wurzelansatz nicht mit abgeschnitten wird. Die Schalotten, je nach Größe, der Länge nach halbieren und in einem Topf mit der Butter angehen lassen. Honig zufügen, mit Rotwein ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit geschlossenem Deckel garen und zum Schluß einkochen lassen. Selleriepüree: Sellerie putzen, schälen, grob würfeln und in Salzwasser gut 20 Min. garen. Ausdrücken und zusammen mit Creme fraiche, Sahne und Zitronensaft im Mixer fein pürieren. Mit Salz und Muskat würzen. Rösti: Kartoffel waschen, gegebenenfalls schälen und in feine Streifen raspeln. Diese in einer Pfanne mit Öl von beiden Seiten goldgelb braten. Trocken legen und mit Salz würzen. Rinderfilet mit der Sauce, dem Püree und den Rösties anrichten.



    Re: Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte

    sundream - 23.11.2007, 18:03

    Geeiste Zimtsterne mit Beeren
    Geeiste Zimtsterne mit Beeren


    Zutaten für etwa 4–6 Portionen

    2 Eier, 4 Eigelb
    2–3 TL Zimt, 1 EL Kakaopulver
    100 g Puderzucker
    1 Packung Lindt Choco-Röllchen
    400 g geschlagene Sahne
    100 g Zucker, 150 ml Weißwein
    200 ml frisch gepresster Orangensaft
    Mark von 1 Vanilleschote
    3 Kardamomkapseln, 3 Nelken
    2 Sternanis, 3–4 EL Rum
    500 g frische Beeren (z.B. Heidel-, Brom-, Him- oder Erdbeeren)
    1 Tube Lindt Dekor-Creme Weiß
    Lindt Choco-Dekor Weihnachten

    Zubereitung

    1. Eier, Eigelb, Zimt, Kakao und Puderzucker schaumig schlagen. Choco-Röllchen und geschlagene Sahne behutsam unterheben. Masse 2 cm dick in eine mit Backpapier oder Folie ausgelegte Porzellanform gießen, glatt streichen. 2 Std. ins Gefrierfach stellen.

    2. Zucker hellbraun karamellisieren und mit Wein und Orangensaft ablöschen. Vanille, Kardamom, Nelken und Sternanis zufügen und bei reduzierter Hitze um etwa ein Drittel einkochen. Sud durch ein Sieb gießen, mit Rum verfeinern und auskühlen lassen. Beeren in den Gewürz-Sud geben und marinieren.

    3. Gefrorene Zimt-Parfait-Masse aus dem Gefrierfach nehmen, Dekor-Creme darauf verteilen und zügig glatt streichen. Nochmals 1 Std. ins Gefrierfach stellen. Dann mit einem Zimtsternklappausstecher, der immer wieder in sehr heißes Wasser getaucht wird, Sterne aus dem gefrorenen Parfait ausstechen. Diese mit Choco-Dekor Weihnachten verzieren und mit den Beeren servieren.

    TIPP: Man kann auch tiefgekühlte Beeren verwenden. Diese weichen allerdings beim Marinieren mehr auf.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum ~*~BeCa Eso-Forum~*~

    Sterne?! - gepostet von Diandra am Donnerstag 14.09.2006
    Überlass es der Zeit - gepostet von Sternchen4444 am Dienstag 28.08.2007
    2 Sterne Bewertung weil nicht zugehört - gepostet von Sternchen4444 am Samstag 17.03.2007
    Interessante Ansicht mit Umfrage - gepostet von Blauer-Chalcedon am Montag 31.07.2006
    Wie finde ich meinen Schutzengel? - gepostet von Simone_2902 am Freitag 05.01.2007
    Feta-Blattspinatrolle mit Sesam und süß saurem Dip - gepostet von sundream am Mittwoch 11.04.2007
    JETTE JOOP VALENTINSHERZ - gepostet von Diandra am Freitag 02.06.2006
    Rote Bete-Sauerkrauteintopf - gepostet von sundream am Dienstag 06.03.2007
    wahnsinn - gepostet von Blauer-Chalcedon am Montag 23.10.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Weihnachtsbäckerei / Menü/ Fahrplan /Rezepte"

    Bikers Weihnachtsbäckerei... ;-) - xtina (Montag 25.10.2004)
    Küchengerät-Rezepte - xpassyx (Dienstag 16.10.2007)
    Beliebte Ramadan Rezepte - aisha24 (Samstag 15.09.2007)
    COCKTAIL REZEPTE - gogan (Mittwoch 16.03.2005)
    Eklige nicht essbare, VORSICHTIG NICHT NACHMACHEN - Rezepte - BigBlue (Dienstag 27.11.2007)
    Rezepte - Schwarzhuf (Sonntag 02.07.2006)
    Rezepte - Rose (Donnerstag 31.05.2007)
    Rezepte? - Fjordi777 (Mittwoch 05.04.2006)
    Taschen:Rezepte - Bergfried (Dienstag 29.08.2006)
    Pfannen-Rezepte - xpassyx (Dienstag 16.10.2007)