Alternate Life
Verfügbare Informationen zu "Kapitel I - Schattengeschäfte"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Ao - Elgretor Zanmorn
  • Forum: Alternate Life
  • Forenbeschreibung: Rollenspielprojekt
  • aus dem Unterforum: Vergessene Reiche - Elgretor Zanmorn
  • Antworten: 241
  • Forum gestartet am: Dienstag 15.05.2007
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Kapitel I - Schattengeschäfte
  • Letzte Antwort: vor 9 Jahren, 9 Monaten, 26 Tagen, 5 Stunden, 13 Minuten

Alle Beiträge und Antworten zu "Kapitel I - Schattengeschäfte"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 04.06.2007, 15:41
Kapitel I - Schattengeschäfte
Es beginnt zu dämmern als du erwachst. Neben dir hockt auf einer Stuhllehne dein Falkenvertrauter und blickt dich erwartungsvoll aus scharfen Raubvogelaugen an.
Du stehst auf und beginnst dich anzukleiden. Routiniert schnallst du dir deine Messer um den Körper, legst dein Diebeswerkzeug zurecht und streifst deine Kleidung über. Anschließend lässt du den Blick kurz durch den Raum schweifen.
Das einfach Zimmer ist mit einem Stuhl, einem Bett, einem kleinen Tisch, sowie einer hölzernen Truhe in der du deine Sachen verstaut hattest möbliert. Ein schmutziges Fenster verschluckt fast vollständig die letzten Sonnenstrahlen. Du hast es nie geputzt, denn du brauchst kein Licht um zu Sehen.

Eine Tür führt aus dem Raum in einen winzigen Flur. Von dort gelangt man über eine schmale Treppe hinunter ins Erdgeschoss. Die Küche ist dort oder das Wohnzimmer, wie man es nimmt, dass Haus ist kaum mehr als eine Hütte.
Auch dieser Raum wird selten benutzt. Früher hast du oft mit deinem Onkel bis in die Nacht zusammen gesessen und geredet aber seit seinem Tod hast du keine Verwendung mehr für einen Raum zum Wohnen. Du brauchst dieses Haus um nicht im Kalten zu schlafen, dass ist alles.

Du nimmst deinen schwarzen Mantel, der an einem Haken in der Ecke hängt und streifst ihn über. Dann ziehst du dir die Kapuze über die zerzausten roten Haare und die verräterischen Hörner. Unerkannt bleiben ist wichtig, nicht auffallen, nicht zeigen wessen Blut durch deine Adern fließt.

Dein Falke erhebt sich fügelschlagend von seinem Platz auf der Stuhllehne und landet auf deiner Schulter, die Krallen fest in den derben Mantel gegraben. Du hast das Tier jetzt schon einige Monate. Zabbas Thuul hat dir geholfen das Ritual an dem Vogel zu vollziehen um ihn in einen Vertrauten zu verwandeln.
Dabei fällt dir ein das du ihm noch gar keinen Name gegeben hast. Vielleicht wäre jetzt ein passender Zeitpunkt dazu, bevor du zur Gilde gehst und dir deinen nächsten Auftrag besorgst.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 04.06.2007, 21:09

Ich ziehe die Kapuze herab und schaue meinen Flaken einige Zeit lang an, während er versucht auf meiner Schulter besseren Halt zu finden.
"Welchen Namen, meinst du, sollten wir dir geben, hm ?"
Einen Moment lang spiele ich mit dem Gedanken, ihn nach meinem verstorbenen Onkel, Torak, zu nennen, schlagen diesen Gedanken jedoch wieder ab. Torak passt nicht zu meinem Vertrauten... ich weiß nicht warum.
Außerdem würde es mir schwer fallen, den Namen meines Onkels zu dem Namen meines FAlken werden zu lassen. Tag für Tag würde ich erneut an den Tag erinnert werden, an dem ich ihn in seinem Bett fand.

Nun... Holuin ? Idraith ?! Jehedra ? ... hmm, nein. Felrin ? Irgendwo hatte ich diesen Namen in den letzten Tagen gehört. Ich kann mich jedoch nicht mehr erinnern wo. Felrin aber passt.
"Was hälst du von Felrin, Kleiner?" sage ich zu meinem kleinen, jedoch majestätisch wirkenden Freund.
Als er bei dem Klang dieses Namens wie wild mit den Flügel zu flattern beginnt und ich die eindeutige Freude in ihm spüre, beschließe ich es dabei zu belassen.
"Felrin also..."

Ich ziehe mir meine Kapuze erneut über, verlasse das Haus und begebe mich in Richtung des Gildenhauses. Felrin lasse ich dabei frei über der Stadt fliegen.

hmm... jap, Felrin gefällt mir.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 05.06.2007, 00:08

Du schlägst die Tür hinter dir zu und machst dich auf den Weg. Felrin schwingt sich mit einem kräftigen Stoß seiner Flügel in die Lüfte. Du spürst einen kurzen Augenblick seine unbändige Freude, einen kleinen Hauch von wilder Freiheit im blutroten Abendhimmel.
Den langen Mantel um den Körper geschlungen machst du dich auf den Weg.

Tiefwasser, Stadt des Glanzes. Eine Stadt die niemals schläft. Insbesondere nicht im Hafenviertel, einem Teil der Stadt dem man nicht viel Glanz abgewinnen kann. Es wird Nacht und die Händler die tagsüber ihre Waren verkaufen, Handwerker die ihre Geschäfte aus offenen Läden betreiben, die spielenden Kinder in den schmutzigen Gassen deines Viertels, Alte, die zeternd und schnatternd umherhumpeln, die kleinen Gauner und Halunken, Kranke und Obdachlose, sie alle verschwinden von den staubigen, stinkenden Straßen und lassen einen kurz durchatmen.
Doch dann schiebt sich ein neues Volk auf die Straßen: Schieber und Schläger, Betrunkene und solche die es vorhaben, Huren und Freier und anderes zwielichtes Volk.
Und du gehörst dazu.

Raschen Schrittes eilst du deine Straße hinunter, die Scherbengasse.
Du passierst einige Kurtisanen die dir hinterherpfeifen und obszön ihre fetten Hüften in deine Richtung schwenken.
Wenige Minuten später stehst du vor dem Gildenhaus der Red Sashes.

Die Red Sashes haben ihr Hauptquartier in einer alten unterirdischen Halle, die früher Teil eines verschütteten Häuserkomplexes war, der vor vielen Jahren einmal an dieser Stelle gestanden hat. Inzwischen wurden längst neue Gebäude auf den alten Ruinen errichtet.
Der Eingang wird durch eine schäbige Schenke mit dem eher unpassenden Name "Zum Bronzekelch" getarnt. Das Fenster des kleinen Hauses sind allesamt vergittert und die Tür ist mit spitzen Eisennieten beschlagen.
Eine Gestalt in dunkler Kleidung lungert vor der Tür herum und balanciert ein Messer zwischen den Fingern.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 05.06.2007, 14:20

Ich gehe gerade aus auf die Tür zu, um durch die Tür zu treten und begrüße die Wache beim Vorbeigehen mit einem leichten Kopfnicken.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 06.06.2007, 21:00

Als du näher kommst, erkennst du dass es sich bei der Gestalt um eine junge Frau mit pechschwarzem, lockigem Haar und dunklen Augen handelt. Über dem mattschwarzem Leder aus dem ihre Kleidung besteht, trägt sie wie du einen kurzen, dunklen Mantel sowie eine scharlachrote Schärpe.
Du kennst das Mädchen, wenn auch nur vom sehen. Sie heißt Vicki und gehört zur Gilde. Vicki scheint einen recht guten Draht nach oben zum Gildenmeister zu haben, was an ihrem geschmeidigen Körper und dem hübschen Gesicht liegen könnte.
Die Bewegung mit der sie die rotierende Klinge in ihrer Hand jongliert, lässt allerdings erahnen das es unratsam wäre sie zu unterschätzen.

Als du gerade an ihr vorbei durch die Tür verschwinden willst, schnellt der Dolch aus ihrer Hand und bleibt etwa einen Fuß von deiner ausgestreckten Hand entfernt ihm Türrahmen stecken.
Vicki kichert und schiebt geschmeidig zwischen dich und den Eingang.

"Aber, aber, du wirst doch nicht einfach so wortlos an mir vorbeimarschieren wollen? Ich bin nicht dein Typ, huh?"
Sie zieht die Klingen mit einer leichten Drehung aus dem Holz und mustert dich interessiert.
"Sag mal, kennen wir uns?"
Sie neigt den Kopf zur Seite, als würde sie versuchen dein Gesicht unter der Kapuze auszumachen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 06.06.2007, 23:17

"Mein Typ ? Hehe. .. willst du denn zu meinem Typ gehören?"
Sie scheint nicht der Typ Mensch zu sein, der sich leicht verängstigen lässt, also ziehe ich ohne ein weiteres Zögern meine Kapuze nach hinten, während ich versuche gelassen und nicht bedrohlich zu wirken und meine Hände nicht in die Nähe meines Rapiers zu bringen.
Ich lasse mir Zeit sie von oben bis unten zu mustern und schaue ihr anschließend direkt in die Augen.
"Nein, wir kennen uns nicht. Nicht direkt zumindest.
Aber ich habe bereits das Eine oder Andere über euch gehört. Vicky, nicht wahr ? Es heißt ihr seid recht geschickt im Messerwerfen." sage ich und schaue dabei auf den dünnen Schlitz in der Tür.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 07.06.2007, 15:48

Als du deine Kapuze zurückziehst, weicht sie hastig zurück und prallt gegen die Tür hinter sich.
"Bei Mask, was seid ihr? Ein Dämon?"

Vickis Einstellung ändet sich von gleichgültig zu unfreundlich.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 07.06.2007, 17:39

Ich lache laut auf.
"Nein, gewiss nicht.
Und wenn Ihr mich nun entschuldigen würdet, Vicky, ich habe es ein wenig eilig." sage ich in einem übertireben freundlichen Ton, grinse breit und ziehe mir meine Kapuze wieder über.
Anschließend versuche ich an ihr vorbei und durch die Tür zu gehen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 07.06.2007, 18:52

Vicki weicht sofort zur Seite als du Anstalten machst die Tür zu Öffnen.
Die schwere Tür knarrt leise als sie nach Innen schwingt.
Das Innere des Bronzekelchs wird spärlich von Öllampen an den Wänden erleuchtet, die mit ihrem typischen Geruch erfüllen.
Du stehst in einem kleinen Schankraum mit insgesamt fünf runden Tischen und den dazugehörigen Stühlen. Am Ende des Raumes befindet sich ein Schanktresen mit einem grobschlächtigen Glatzkopf dahinter, der mit einem mürrischen Gesicht schmutzige Bierhumpen poliert. Der Mann heißt Gero und ist Schankwirt des Bronzekelchs. Er blickt kurz in deine Richtung, widmet sich dann aber wieder seiner Arbeit.
Wie zu erwarten war, hat es nur wenige Gäste hierher verschlagen. In einer Ecke sitzt ein alter Mann vor einem Tonkrug und zwei Männer in schäbigen Straßenklamotten unterhalten sich lautstark an einem Tisch in der Nähe. Du kennst keinen dieser drei.
Zu deiner Rechten führt eine Treppe in den Keller des Gebäudes.
Als Gildenmitglied weißt du, dass dieser Keller die Verbindung in den Untergrund, die Gildenhalle ist. Unten an der Treppe erwartet dich eine Tür wo man dich nach der Losung fragen wird. Diese Woche sollte es noch "Schurkenstein" sein.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 07.06.2007, 21:27

Ich laufe die Treppe hinunter und spreche in leisem aber deutlichem Ton das Lösungswort "Schurkenstein".
Ohne eine Reaktion abzuwarte öffne ich die Tür und trete hindurch.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 08.06.2007, 08:05

Der Wächter hinter der Tür lässt dich ohne Widerwort passieren.
Du läufst durch einen schmalen Gang, an dessen Ende dich ein enger Raum erwartet. Der Raum ist achteckig und seine glatten Wände sind aus makellos glatten Stein gefertigt.
Du greifst durch ein Trugbild zu deiner rechten in die Wand hinein und betätigst den verborgenen Hebel. Der Aufzug setzt sich in Bewegung.

Wenige Augenblicke später taucht der Aufzug durch die Decke einer großen Halle. In der spärlichen Fackelbeleuchtung kannst du selbst mit Dunkelsicht ihre wahren Ausmaße nicht erkennen. Die Halle ist gut 9m hoch und scheint über 50m lang und etwa 20m breit zu sein. Die Gewölbedecke der Halle wird von dicken Steinsäulen getragen, die im Fackelschein lange Schatten über den Boden werfen.
Zu dieser Zeit ist die Gildenhalle der Red Sashes gut besucht. Überall siehst du geschäftig umherlaufende Gestalten.
Als der Aufzug mit einem Ruck auf den Steinplatten des Bodens stoppt, fragst du dich, welche Art von Auftrag dich wohl erwartet.
Die Auftragsziele werden über Semnon festgelegt, ein erfahrenes Gildenmitglied, der auch für logistische fragen innerhalb der Gilde zuständig ist. Vor allem regelt er auch die Abrechnung bei erfülltem Auftrag, weswegen er einer der wichtigsten Männer innerhalb der Gilde ist.
Sein Raum liegt im Osten an einem der kurzen Enden der Halle.
Natürlich könntest du vorher noch ein wenig umherlaufen, dich unter deinen Gildenkollegen umhören oder Vorräte aufstocken.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 08.06.2007, 19:18

Ich begebe mich ohne Umschweife zu Semnon und nehme mir vor, meine Vorräte nach dem Gespräch mit ihm aufzustocken, für den Fall, dass es nötig sein sollte.
Dem einen oder anderen nicke ich kurz zu, belasse es jedoch dabei.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 08.06.2007, 19:54

Du läufst durch die spärlich beleuchtete Halle der Gilde, geradewegs auf die Tür an der Wand zu, hinter der sich Semnons Räume befinden. Du öffnest die schwere Holztür und tritts ein.
Du befindest dich in Semnons Empfangsraum, der mit einem prächtigen Teppich ausgelegt ist, der laut Semnons aus dem fernen Kara-Tur stammen soll. In einer Ecke befindet sich eine kleine Sitzgruppe mit bepolsterten Lehnsesseln. Von der Decke baumelt eine verzierte, achtflammige Öllampe. In der Wand gegenüber befindet sich ein Durchgang, der von einem Perlenschnurvorhang verhangen wird.
Semnon scheint dein Eintreten entweder nicht bemerkt zu haben oder er ist gar nicht anwesend.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 08.06.2007, 20:11

Ich schließe die Tür hinter mir, rufe seinen Namen und gehe in Richtung des Durchgangs, um hindurchzublicken.
"Semnmon ?"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 09.06.2007, 00:04

Niemand antwortet, also gehst du hinüber zu dem Vorhang.
Dahinter befindet sich ein weiteres Zimmer. Dieser Raum ist sehr nobel eingerichtet und wird von einer an der Decke montierten Öllampe erleuchtet. Ein massiver Schreibtisch, mit mehreren Schubladenfächern steht an der Wand, davor befindet sich sich reich verzierter Stuhl mit geschwungenen Armlehnen. Die anderen Wände sind größtenteils von raumhohen Bücherregalen verdeckt, in denen sich Bücher, Schriftrollen und loses Pergament türmen.
Auf dem Schreibtisch liegt aufgeschlagen ein dickes Buch mit vergilbten Seiten, sowie einige Pergamentrollen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 09.06.2007, 14:17

Ich betrete den Raum und stelle mich vor den Schreibtisch.
Anschließend werfe ich einen Blick nach hinten und lausche, um festzustellen, ob jemand in der Zwischenzeit den Empfangsraum betreten hat.
Wenn nicht, beuge ich mich über den Schreibtisch und werfe einen Blick in das geöffnete Buch, fasse aber nichts an.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 09.06.2007, 22:05

Das Buch ist in einer dir unverständlichen Sprache geschrieben. Die gezackten, verschlungenen Buchstaben sind wahrscheinlich aus dem infernalischen Alphabet, mit dem du dich nie eingehend befasst hast.
Ein rotes Band markiert als Lesezeichen eine Stelle im Buch weiter hinten.
Die losen Pergamente auf dem Tisch sind mit umfangreichen Tabellen und Listen beschrieben.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 09.06.2007, 22:35

Ich werfe erneut einen Blick über meine Schulter, halte einen Finger zwischen die momentan aufgeschlagenen Seiten und blättere, ohne das Buch großartig zu bewegen, zu der mit dem Lesezeichen markierten Stelle.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 10.06.2007, 14:57

Auf der markierten Seite befindet sich die Abbildung einer monströsen Kreatur. Sie sieht aus wie eine Mischung aus Mensch und Dämon, mit gespaltenen Hufen als Füße, krallenbewehrten Händen, struppigem Haar und gekrümmten Hörnern auf dem Kopf. Das Gesicht der Kreatur ist menschlich, doch mit einem grimmigen Blick und einem teuflischen Grinsen versehen. Unter dem Bild steht ein einzelnes Wort in dem dir unbekannten Alphabet.
Auf der gegenüberliegenden Seite ist mit dünnen roten Linien ein Pentagramm gezeichnet und darunter einige eng geschriebenen Zeilen Text.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 10.06.2007, 15:26

Hmm, vielleicht eine Beschwörungsformel, denke ich mir.
Ich blättere wieder zu der Seite zurück, die vorher aufgeschlagen war, und entferne mich vom Tisch, da ich ohne Hilfe nicht weit kommen werde mit dem Buch. Außerdem mächte ich nicht in den Büchern Semnons herumschnüffeln, obwohl ich zu gerne näheres darüber erfahren würde.
Ich verlasse seine Zimmer, betrete wieder die Gildenhalle und überlege mir, wo Semnon sein könnte bzw. wer es wohl am ehesten wissen könnte.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 10.06.2007, 16:41

Noch in dem Moment in dem du dich von dem Buch abwendest, hörst du jemanden vor der Tür. Du schaffst es gerade noch aus dem Zimmer, als schon die Tür aufgeht und Semnon den Raum betritt.
Semnon ist ein hochgewachsener Mann mit dunklem, glatten Haar und einem gepflegten Kinnbart. Er trägt verzierte, dunkelrote Roben und um seine Schultern ringelt sich eine tiefschwarze Schlange.
Er stutzt als er dich so mitten im Raum stehen seht und kneift die Augen zu einem misstrauischen Blick zusammen.
"Wer zum... Elgretor? Ihr seid es oder? Diese Kapuze habt ihr wohl noch im Bett auf dem Kopf! Elgretor! Ihr habt doch nicht etwa in meinen Privaträumen rumgeschnüffelt während ich abwesend war, habt ihr?"
Die Schlange richtet sich drohend neben seinem Kopf auf und zischt bedrohlich. Du spürst die Nervosität Felrins, der seine Krallen tiefer in deine Schulter gräbt.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 10.06.2007, 18:24

"Ich grüße Euch, Samnon." Ich ziehe meine Kapuze ab.
"Ich stecke meine Nase nicht in Angelegenheiten, die mich nichts angehen, wie ihr sicherlich wisst. Zumindest nicht, wenn ich nicht dafür bezahlt werde." Füge ich mit einem breiten Grinsen hinzu.
"Nun... ich bin gekommen, um zu schauen ob es denn Angelegenheiten gibt, in die ich meine Nase stecken sollte" sage ich immernoch grinsend.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 10.06.2007, 19:02

Konkurrierender Wurf Bluffen-Motiv erkennen: (1W20+5)
Ergebnis: 8 -> Misserfolg

Semnon hält kurz inne als er dein Gesicht sieht. Dann verhärtet sich sein Blick.
"Ihr solltet eure Nase aus Angelegenheiten die euch nichts angehen heraushalten, Elgretor! Schnüfflern kann es in eurem Beruf schnell ziemlich schlecht ergehen."

Die Schlange taxiert dich drohend und bleckt ihre giftigen Fangzähne.
Semnon greift in eine Falte seines Gewandes.
"Nehmt euern Auftrag und verschwindet, ehe ich meine Geduld mit euch verliere!"
Er fingert ein zusammengefaltetes Pergament aus seiner Robe und drückt es dir in die Hand. Dann deutet er mit erbostem Gesichtsausdruck Richtung Tür.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 10.06.2007, 19:25

Ich stecke das Peragament ein, verabschiede mich und begebe mich nach oben in den Bronzekelch.
Ich bestelle mir ein Bier und setze mich an einen Tisch, an dem ich ungestört bin, um mir meinen Auftrag näher anzugucken.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 10.06.2007, 21:13

Bei einem kühlen, wenn auch schalen Bier, faltest du das Pergament auseinander. Felrin flattert neugierig mit den Flügeln.
Auf dem Zettel steht Folgendes geschrieben:

Kronengasse XXII, Nordviertel

Gewinnbeteiligung beträgt einen Zehnt.

Kontaktperson wird um Mitternacht vor dem Zielobjekt warten.


Eine ungewöhnlich knappe Auftragsbeschreibung. Noch dazu ohne besonderes Ziel, es scheint sich nur um einen einfachen Einbruch zu handeln. Allerdings im Nordviertel, nicht umbedingt dem ärmsten Viertel in Tiefwasser.
Du wirfst durch die schmutzigen Tavernenfenster einen Blick nach draußen.
Schätzungsweise noch einige Glocken Zeit.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 10.06.2007, 21:27

Ich falte das Pergament, stecke es weg und lasse mir einen Moment Zeit mein Bier in Ruhe zu trinken.
Anschließend verlasse ich die Schenke und bebe mich zu Zabbas Thuul.
Dort tue ich das, was ich für gewöhnlich tue, wenn ich keinem meiner Aufträge nachgehe... ich blättere in seienn alten, verstaubten Büchern herum, die er mir zur Verfügung gestellt hat, um mehr über die Kunst der Magie zu erfahren, und widme mich für den Rest des Tages meinen Studien.

Ich werde mich einige ZEit vor Mitternacht zum Treffpunkt begeben, um etwa 20 Minuten in einem der dunklen Schatten der Umgebung ausharren und die Geschehnisse beobachten zu können.
Felrin behalte ich dabei auf meiner Schulter und mache ihm deutlich, sich ruhig zu Verhalten.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 11.06.2007, 15:39

Kurz vor Mitternacht brichst du auf. Dein Weg führt dich aus dem heruntergekommenen Hafenviertel heraus in das Nordviertel der Stadt.
Das Nordviertel gehört zu den besseren Gegenden in Tiefwasser. Die Anwesen reicher Bürger und des niederen Adels säumen die breiten, gut beflasterten Straßen. Zu dieser späten Stunde herrscht hier nur wenig Verkehr. Einige wenige Fuhrwerke und Passanten kreuzen deinen Weg. Dafür musst du ständig kleine Umwege durch Seitengassen in Kauf nehmen um Patroullien der Stadtwache auszuweichen.
Schließlich gelangst du zu der auf dem Zettel angegebenen Adresse.
Es handelt sich um ein mittelgroßes Anwesen mit einer großen Grünfläche vor dem Haus. Das Grundstück ist von einer niedrigen Mauer eingerahmt, auf der sich ein an die 10ft. hoher, schmiedeeiserner Zaun befindet, dessen Spitzen oben in lanzenartigen Verzierungen enden.
Das zur Zaunanlage gehörende Tor ist geschlossen. An einem der das Tor einrahmenden steinernen Pfeiler ist ein eingemeißeltes Feld mit einer Inschrift zu sehen.
Von der Kontaktperson ist weit und breit nichts zu sehen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 11.06.2007, 18:18

Ich schau mich um und suche mir in der Straße eine schattige Ecke, in der ich mich gut verstecken könnte und von wo aus ich einen guten Blick auf das Haus und den Bereich davor habe.
Ich stelle mich in den Schatten und warte. Felrin sitzt auf meiner Schulter.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 11.06.2007, 18:51

Du verbirgst dich in den Schatten und wartest. Die Tempelglocken der Stadt schlagen Mitternacht und es ist noch immer niemand zu sehen.
Doch dann hörst du bemerkst du eine hochgewachsene, breitschultrige Gestalt, die gerade in die Schlüsselgasse einbiegt und langsam näher kommt. Als das Wesen näher kommt, erkennst du das es sich um einen großen Mann in dunkler Lederkleidung handelt, der sich eifrig nach allen Seiten umsieht.

Konkurrierender Wurf Verstecken-Entdecken: (1W20+12)
Ergebnis: 25 -> Erfolg

Der Mann bleibt direkt vor dem Eingangsportal des Anwesens stehen und verschränkt die kräftigen Arme. Sein kantiges Gesicht und seine flache Nase lassen ihn wie einen brutalen Schläger wirken.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 11.06.2007, 19:06

Ich prüfe kurz, ob meine Kapuze richtig sitzt und trete anschließend aus den Schatten. In langsamem Schritt gehe ich auf die Person zu.
"Ich grüße Euch" sag ich in leisem aber verständlichem Ton.
"Ihr seid die Kontaktperson, auf die ich warte, nehme ich an?"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 11.06.2007, 20:09

Der Mann fährt herum.
"Ha! Da seid ihr ja! Hab euch nicht bemerkt!"
Er stutzt, sieht sich rasch um und fährt dann im Flüsterton fort:
"Tschuldige, ich wollte nicht so rumbrüllen. Joah, ich bin die Kontaktperson. Das heißt wenn ihr überhaupt..."
Er hält wieder kurz Inne.
"Aber wer solltet ihr sonst sein, hab ich recht?"
Der Mann lacht laut. Als er näher kommt, erkennst du kleine Hauer die aus seinem Unterkiefer über seine Oberlippe ragen, die struppigen schwarzen Haare und die spitzen Ohren.
Der Halbork reckt dir eine breite Hand zum Händedruck entgegen.
"N'abend oder wohl eher N'acht. Bin Shurak. Sieht aus als würden wir das Kind heute abend zusammen schaukeln."

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 11.06.2007, 20:45

"Abend Shurak." Ich antworte auf seine ausgestreckte Hand lediglich mit einem Kopfnicken.
"Nun lasst uns erst einmal aus dem Laternenlicht der Straße verschwinden und dann erzählt mir doch, welches Kind es heute Nacht zu schaukeln gilt und wie ihr auf die Idee kommt, ich würde es gemeinsam mit euch schaukeln. Hmm... folgt mir."
Ich drehe mich ohne ein weiteres Wort um und biege in die nächstgelegene Seitengasse ein, um ein ruhiges und schattiges Eckchen zu suchen. Dabei blicke ich möglichst unauffällig um mich, um zu sehen, ob uns jemand beobachtet.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 11.06.2007, 21:09

Shurak steckt die prankenartigen Hände in die Hosentaschen und folgt euch.
"Isses erste Mal mit'm Partner für dich, ho? Hey, iss nich meine Idee gewesen. Aber wenn wir das hier zusammen ordentlich durchziehen bringt dir das ne Menge Vorteile, Mann. Glaub mir, Shurak weiß wovon er spricht. Kannst noch groß rauskommen."

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 11.06.2007, 21:34

"Das Problem ist nicht, dass ihr mein erster Partner seid, sondern dass ich mir nicht sicher sein kann, dass ihr mir im richtigen Augenblick ein Messer in den Rücken rammt, wenn ich eng mit Euch zusammenarbeite." sage ich und lache leise auf.
"Nagut, dann erzählt mir erstmal wessen Idee es ist, dass wir zusammenarbeiten und was für Vorteile sich mir ergeben bzw. worum es im konkreten geht. Dann sehen wir weiter. "

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 11.06.2007, 22:33

Shuraks zieht eine buschige Augenbraue hoch.
"Hat man euch schon mal davor gewarnt zu neugierig zu sein? Gerade die Sache mit dem Messer kann Schnüfflern schnell mal passieren, ho?"
Schnell hebt er beide Hände.
"Das ist aber nicht meine Aufgabe, keine Bange."
Shurak seufzt und kratzt sich die Schläfe.
"Hm...gut. Einige Sachen kann ich euch wohl sagen. Ihr macht gute Arbeit wie es scheint. Einige wichtige Leute scheint gute Arbeit zu gefallen. Seht die heutige Aufgabe als Test. Und ich... ich bin sozusagen ein Prüfer."
Shurak grinst breit.
"Ich denke das muss reichen. Alles zu seiner Zeit. Wäre aber gut wenn das noch heute Nacht klappen könnte, Mann."

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 11.06.2007, 22:41

Shurak:
"Nun, wie dem auch sei.... vergessen wir das mit dem Messer. Ich wollte lediglich darauf verweisen, dass ich ungerne mit Leuten arbeite die ich nicht kenne.
Aber eure Worte haben Interesse in mir geweckt.
Lasst hörn. Worum gehts ?"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 11.06.2007, 23:10

"Nun, wir gehen rein, stecken das Glitzerzeug ein und gehen wieder raus. Wenn alles glatt geht heißt das. Aber ihr seid ja kein Anfänger, ho, Namenloser?"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 11.06.2007, 23:16

"Nein, das bin ich gewiss nicht. Hoffen wir nur, dass ihr auch keiner seid. Aber als Prüfer seid Ihr das sicher auch nicht, hm ?
Was wisst ihr über das Anwesen. ?
Wer wohnt dort, habt ihr es vielleicht bereits beobachtet und wisst von Wachen, wo ist das Zeugs versteckt... und und und... was könnt ihr mir sagen ? "

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 11.06.2007, 23:36

Shurak:
"Oh, ich war noch nie hier. Das Ganze hier ist das Anwesen der Familie Jardeth. Niedere Adelige die ein wenig Einfluss bei den Handelsgilden haben. Das übliche an Wachen und Schutzvorrichtungen nehme ich an. Aber eigentlich ist das dein Ziel, Namenloser. Schlecht vorbereitet, ho? Man sagte mir du hättest einige Glocken Zeit dich vorzubereiten?"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 11.06.2007, 23:52

"Schlecht vorbereitet, gewiss, ja. Zeit zum Vorbereiten hatte ich jedoch keine. Ich war mit einigen persönlichen Problemen beschäftigt, die sich nciht aufschieben ließen und hatte gehofft, dass mir meine Kontaktperson näheres über das Anwesen erzählen könnte.
Hmm... Ihr sagtet es wäre am Besten, wenn wir die Angelegenheit noch heute nacht erledigen könnten. Wieviel Spielraum hätten wir, wenn wir den zweitbesten Zeitpunkt wählen würden ? Ich spiele mit dem Gedanken, dass wir uns morgen nacht erneut treffen und ich bis dorthin einige Informationen beschaffe, was das Anwesen betrifft.
Was haltet ihr davon. Wie dringlich ist der Auftrag ?"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 12.06.2007, 00:11

Shurak runzelt die Stirn.
"Entweder willst du mich auf den Arm nehmen oder du bist ein kompletter Narr, Namenloser. Denkste das issn verdammtes Spiel? Du bekommst gerade ne echte Chance ein wenig mehr aus deinem erbärmlichen Leben zu machen als ewig Taschendieb und Botenjunge zu spielen. Entweder trauste dir zu einen Auftrag zu übernehmen oder wir lassen die Sache gleich bleiben."

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 12.06.2007, 00:21

"Ruhig Blut, Shurak." Ich schaue ihn noch einmal skeptisch an.
"Nun denn... bringen wir es hinter uns."

Ich rufe mir ins Gedächtnis, wie die Wachvorrichtungen eines solchen Adelshauses für gewöhnlich sind.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 12.06.2007, 19:08

Shurak nickt und setzt sich in Bewegung. Mit schnellen Schritten nähert er sich dem Zaun. In wenigen Augenblicken klettert er hinauf und hockt sich zwischen die Metallspitzen. Er blickt sich kurz um und springt dann hinunter in den Garten, wo er zwischen zwei Büschen verschwindet.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 12.06.2007, 22:30

Ich schaue kurz die Straße hinauf und hinab, um mich zu vergewissern, dass niemand zusieht und folge Shurak über den Zaun.

Sobald ich hinübergeklettert bin, werde ich versuchen mich im Gebüsch und in den Schautten zu verstecken und mir einen Überblick über die Umgebung zu verschaffen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 12.06.2007, 23:12

Wurf auf Klettern: (1W20+3)
Ergebnis: 5 (Misserfolg)
Du versuchst es Shurak gleich zu tun und den Metallzaun zu erklettern, findest aber auf den engen Lücken die Quer- und Längsstreben formen keinen rechten Halt, rutschst unglücklich ab und fällst der Länge nach auf das harte Straßenpflaster wo du dir eine Abschürfung am rechten Unterarm zuziehst. (-1 Trefferpunkt)

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 12.06.2007, 23:49

Ich stehe wieder auf, schaue mich schnell um und hoffe, dass mich niemand gesehen geschweige denn gehört hat.

Anschließend versuche ich erneut -diesmal vorsichtiger- über den Zaun zu klettern, suche mir diesmal jedoch eine ein wenig günstigere Stelle, wenn möglich auch schattigere.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 13.06.2007, 00:26

Wurf auf Klettern: (1W20+3)
Ergebnis: 23 (Erfolg)
Im zweiten Anlauf kommst du auf den Zaun.

Wurf auf Springen: (1W20+4)
Ergebnis: 16 (Erfolg)
Mit einem gekonnten Sprung landest du im Garten und begibst dich sofort hinter einer Hecke in Deckung. Shurak duckt sich wenige Meter vor dir hinter einen Busch.
Von deiner momentanen Position aus kannst du das Anwesen gut überblicken. Ein Kiesweg führt vom Tor zu einer Doppeltreppe am Haupteingang, etwa 100ft. von euch entfernt.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 13.06.2007, 00:45

Ich mache Shurak ein Zeichen, dass ich das Haus umrunden und mir einen Blick davon machen werden (Ich zeige auf meine Brust, anschließend mein Auge und mache dann einen Kreis in RIchtung des Hauses).

Ich schaue mich noch einmal um und nähere mich dann dem Haus, jedoch nciht auf dem Kiesweg.
Ich umkreise das Haus und halte Ausschau nach weiteren Türen und Fenstern.
Dabei versuche ich immer im Schatten zu bleiben, mich möglichst leise zu bewegen und achte auf eventuelle Wachen in der Umgebung des Hauses, sowie innerhalb des Hauses, soweit ich durch Fenster schauen kann.

Ich halte etwa 50ft. Abstand zum Haus.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 13.06.2007, 18:55

Als du dich dem Haus näherst bemerkst du einen Mann erkennen, der sich im Schatten auf dem oberen Treppenpodest, im schwachen Lichtschein einer Laterne herumdrückt. Er macht irgendetwas mit seinen Händen und scheint dem Geschehen um ihn herum keinerlei Aufmerksamkeit zu zollen.
Die Person vor dem Haus im Auge behaltend, schleichst du zwischen Büschen und Sträuchern an der Seite des Hauses entlang und gelangst an eine etwa 10ft. hohe Mauer, die mit der Rückseite des Gebäudes abschließt. Auf der anderen Seite hörst du Schritte mehrerer Menschen die im Gleichschritt marschieren.

Wurf auf Wissen(Lokales): (1W20+6)
Ergebnis: 10 (Erfolg)

Das Gebäude scheint mit der Rückseite direkt an der Straße gebaut zu sein. Diese Form der Gebäudeanordnung findet man in Tiefwasser öfters, damit private Anwesen nicht direkt über vielbefahrene Straßen erschlossen werden. Auf der anderen Seite der Mauer scheint eine Patrouille der Stadtwache vorbeizumarschieren.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 14.06.2007, 00:36

Ich schleiche wieder zurück und verstecke mich zwischen gebüschen und Sträuchern, von wo aus ich den Mann auf der Treppe und das Tor bzw. den Zaun im Auge habe.
Ich ziehe meine Armbrust, werfe einen Blick hinüber zu Shurak, um zu sehen was er gerade tut, und beobachte den Mann auf der Treppe und den Zaun bzw. das Tor.
Außerdem versuche ich zu lauschen und herauszufinden, ob ich die Schritte der Stadtwachen von hier aus noch höre, und ob sie näher kommen oder sich entfernen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 14.06.2007, 21:03

Shurak hockt einige Meter von dir entfernt und schüttelt heftig den Kopf. Er zeigt auf deine Armbrust und zieht dann mit dem Daumen eine Linie über seine Kehle.

Wurf auf Entdecken für Lippenlesen: (1W20+6)
Ergebnis: 14 (Misserfolg)

Shurak formt lautlos Worte mit seinem Mund, doch du kannst nicht herausbekommen, was er sagen möchte.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 14.06.2007, 23:15

Ich zeige auf meine Armbrust und anschließend auf die Person auf den Treppen.
Wenn diese Person nicht in meine Richtung guckt und in der Nähe des Zauns keine Wachen zu sehen sind, versuche ich im Schutz der Schatten zu Shurak zu gelangen.
Die Armbrust halte ich auf den Boden gerichtet.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 15.06.2007, 14:58

Vorsichtig schleichst du zu Shurak zurück.
Der Halbork packt dich am Handgelenk und zieht dich in Deckung.

"Was sollte diese Sache mit der Armbrust eben? Bist du wahnsinnig?
Oder glaubst du wirklich du könntest auf diese Distanz eine Wache ausschalten? Mit einem Schuss?
Wir hätten sofort die Stadtwache auf dem Hals, wenn der Kerl da Alarm schlagen kann!"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 15.06.2007, 19:53

"Ich hatte nicht vor den Typen aus dieser Entfernung direkt auszuschalten.
Soweit ich es erkennen konnte, bereitet er einen Zauberspruch vor und hinter den Mauern des Anwesens" Ich zeige in die Richtung der Mauern auf der Rückseite des Hauses "hab ich die Stadtwache marschieren gehört, vielleicht sogar in diese Richtung.
Irgendwas scheint hier vor sich zu gehen. "

Ich schaue zu der Person auf der Treppe hinaus und versuche zu erkennen, ob es sich dort um eine Wache handelt oder nicht und was sie gerade tut.

"Wir sollten einen Augenblick abwarten, bevor wir entscheiden, wie wir weiter vorgehen vor allem aber sollten wir auf alles vorbereitet sein" flüstere ich und erhebe erneut meine Armbrust.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 16.06.2007, 13:46

Shurak hebt eine Augenbraue.
"Bereitet einen Zauberspruch vor? Bist du dir sicher? Hat er dich entdeckt?"
Der Halbork sieht sich gehetzt nach beiden Seiten um.
"Aber er hätte doch sofort Alarm geschlagen?"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 17.06.2007, 17:17

"nein, ich denke er hat mich nicht entdeckt... vielleicht ist es ja auch gar keine wache."

Zitat: Ich schaue zu der Person auf der Treppe hinaus und versuche zu erkennen, ob es sich dort um eine Wache handelt oder nicht und was sie gerade tut. d.h. ich achte drauf, was für kleidung die person trägt ect.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 18.06.2007, 00:47

Die Kleidung des Mannes ist im Gegenlicht der Laterne unter der er sich befindet, schlecht zu erkennen. Es scheint sich um um Stoff oder vielleicht auch ein gepolstertes Wams zu handeln. Ein schwaches Glitzern an den Armen könnte ein Kettenhemd sein.
Die Person scheint irgendetwas in den Händen zu halten an dem sie herumwerkelt. Ab und an hält sie das Objekt auf Augenhöhe und fährt dann unbeirrt fort.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 19.06.2007, 22:42

"Ich kann nciht genau erkennen, ob es eine Wache ist, oder nicht. Aber die Person scheint nicht besonders aufmerksam zu sein, was ihre Umgebung betrifft.
Wie gesagt, ich würde vorschlagen wir warten ab und schauen, was geschieht ohne uns zu zeigen.
Wir sollten uns außerdem aufteilen für den Fall, dass wir überrascht werden. Wenn einer entdeckt wird, hat der andere noch Handlungsfreiraum.
Ich würde wieder dorthin zurückschleichen und mich dort verstecken."
Ich zeige auf einen Ort, der etwas weiter weg von unserer momentanen Position liegt, an dem ich mich gut verstecken kann im Gebüsch und von dem aus ich Blickkontakt zu Shurak behalten könnte.
"Was meinst du?"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 20.06.2007, 11:13

Shurak nickt und schlägt sich in die Büsche.
Vorsichtig schleichst du zu deiner neuen Position.
Dort angekommen gehst du hinter einer Hecke in Deckung und beobachtest den Hauseingang.
Du wartest einige Minuten, doch nichts passiert. Der Mann am Eingang scheint mit seiner tätigkeit weiterhin fortzufahren.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 20.06.2007, 16:19

Ich weise Felrin an, am Tor Wache zu halten und es mich wissen zu lassen, sobald Gefahr besteht und sich jemand dem Tor direkt nähert.

Anschließend schaue ich zu Shurak hinüber und mache ihm folgendes Zeichen: Ich zeige auf ihn, dann auf mich, mache eine schlängelnde Handbewegung in Richtung Treppe und zeige anschließend auf meine Armbrust und dann auf die Person auf der Treppe.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 21.06.2007, 21:28

Shurak nickt langsam und taucht dann hinter einem Busch ab.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 22.06.2007, 11:37

Ich wirke einen für heute vorbereiteten Schildzauber auf mich, schleiche anschließend so leise wie es mir möglich ist in Richtung Treppe und achte dabei darauf ständig im Schatten zu bleiben, um nicht entdeckt zu werden.
Mit der Armbrust ziele ich noch immer auf die Person auf der Treppe.

Wenn die Person auf der Treppe nicht mit dem RÜcken zur Wand/Tür steht, sondern es mir möglich ist, mich von hinten anzuschleichen, dann tue ich das.

Sobald ich etwa 3-4 Meter von der Person entfernt bin und sie mich noch nicht entdeckt hat, werfe ich einen Blick zu Shurak um zu sehen, wo er steht.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 22.06.2007, 19:54

Der Mann steht mit dem Rücken an einer Säule vor dem Eingang, es ist allerdings möglich sich ihm seitlich zu nähern ohne von ihm gesehen zu werden. So leise wie möglich pirschst du dich an den Wachposten heran.
Als du dich ihm näherst, kannst du erkennen, was ihn seit geraumer Zeit beschäftigt: Er schnitzt mit einem Messer an einem Holzstück herum.
Der Mann trägt ein Kettenhemd mit einem dunklen Überwurf, sodass die Kettenglieder nur an der Armbeuge zu sehen sind. Der Mann scheint mittleren Alters zu sein, mit einem Schnurbart, dichten Augenbrauen und kurzen dunklen Haaren. An seiner Seite hängt ein Langschwert in einer Schlaufe am Gürtel und um seinen Hals hängt eine Signalhorn an einem Lederband. Er scheint dich noch immer nicht bemerkt zu haben, obwohl du gerade einmal 10ft. links hinter ihm im Gebüsch kauerst.
Du siehst dich vorsichtig um, wobei du versuchst keinen Laut zu machen.
Shurak versucht sich gerade etwa 20ft. hinter dir zu verstecken. Der Halbork hat sichtlich Probleme seinen massigen Körper hinter einen winzigen Strauch zu zwängen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 22.06.2007, 22:26

Ich stecke meine Armbrust wieder weg und ziehe leise und langsam mein Kurzschwert.
Ich schleiche mich so nah wie möglich an ihn heran, sodass er in der Reichweite meiner Schwerthand ist, ich jedoch nicht in seinem Blickfeld, wenn das möglich ist.

Ich bereite mich während ich näher an die Wache schleiche darauf vor, sofort einen gorßen Schritt auf sie zuzumachen und sie anzugreifen, sobald sie mich entdeckt, bevor ich nah genug an ihr dran bin. (*d.h. ich bereite diesen angriff vor*)

Sobald meine Schwerthand in Reichweite ist, stoße ich mit meinem Kurzschwert nach seiner/ihrer Kehle.

(mache natürlich nen hinterhältigen angriff )

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 23.06.2007, 00:01

Konkurrierender Wurf Leise bewegen - Lauschen:
Ergebniss: 14 (Misserfolg)
Gerade als du deine Deckung verlässt und dich dem Wächter vorsichtig und mit angehaltenem Atem näherst, trittst du auf einen Ast, der unter dem Druck deiner Stiefel mit einem knacken entzweih bricht.
Der Wächter wirbelt sofort herum, doch bevor er reagieren kann, bist du mit zwei schnellen Schritten bei ihm und greifst ihn mit dem Rapier an.

Runde 1:
Initiative:
Wächter 15
Elgretor 10

Wächter: Konkurrierender Wurf Entwaffnen Wächter 26, Elgretor 18

Der Wächter reagiert blitzschnell, so dass dir keine Zeit bleibt einen eigenen Angriff auszuführen. Der Mann reißt sein Langschwert aus der Scheide und schlägt dir den Rapier mit einer geschickten Bewegung aus der Hand. Die Waffe landet etwa 5ft. hinter dir auf dem Rasen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 23.06.2007, 15:31

Ich ziehe sofort den Dolch, der an meinem linken Unterarm befästigt ist und versuche erneut nach seiner Kehle zu stoßen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 23.06.2007, 17:01

Angriff mit Dolch 1W20+6
Ergebnis: 17 (Treffer); 4 Schaden
Reflexartig ziehst du einen Dolch aus dem Ärmel und stößt die Waffe nach dem Wächter. Jetzt wo er dich bemerkt hat ist es praktisch unmöglich einen tödlichen Stoß zu landen und die kleine Klinge streift lediglich seine Schulter.

Runde 2:

Wächter: Angriff mit Langschwert: 24 (Treffer); 8 Schaden
Der Mann macht einen Ausfallschritt und bohrt dir sein Schwert in den Oberschenkel. Der stechende Schmerz treibt dir die Tränen in die Augen und du beißt mit schmerzverzerrtem Gesicht die Zähne aufeinander.
Gerade als du zum Gegenangriff ausholen willst, taucht Shurak hinter dem Wächter auf verpasst dem vollkommen unvorbereitetem Wächter einen krachenden Schlag auf den Kopf, so dass er taumelnd zurückweicht.
Er kann sich zwar noch auf den Beinen halten, wirkt aber schwer angeschlagen. Nun befindet sich der Mann genau zwischen dir und Shurak.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 24.06.2007, 14:02

Wem hat sich der Wächter zugewandt ? Immernoch mir, oder Shurak ?

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 24.06.2007, 21:40

Der Mann ist dir zugewandt. (Da immer noch Runde 2 ist und du noch nicht agiert hast, kann er sich noch nicht bewegt haben.)

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 24.06.2007, 22:55

Ich mache einen 1,50 m Schritt nach hinten (achte dabei auf die Treppe) und wirke anschließend den Zauber Schwächere Kältekugel auf den Wächter.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 25.06.2007, 00:35

Eine 5cm durchmessende Kugel aus klirrender Kälte entsteht in deiner Handfläche und schießt dann dem Wächter in die Brust.
Der Wächter taumelt schwer getroffen zurück und greift mit der Linken nach dem Horn um seinen Hals.
Bevor er jedoch hineinblasen kann, trifft ihn Shurak mit einem weiteren, schweren Schlag ins Genick und der Mann sackt wie vom Blitz getroffen zusammen.
Shurak hält triumphierend einen Totschläger in die Luft und grinst dir zu.
"Bissel brenzlig geworden, ho? Aber wir haben den Kerl geschaft. Hätte nicht gedacht das du den direkt Weg da rein nehmen willst."
Er nimmt seinen Rucksack von den Schultern und kramt ein Seil und einen Knebel heraus. Fachmännisch beginnt er die Wache zu fesseln.
"Und wie gehts weiter? Direkt durch die Eingangstür?"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 25.06.2007, 11:18

"Nicht unbeding. Ob wir den direkten Weg nehmen sollten, weiß ich noch nicht. Ich wollte diese Wache außer Gefecht setzen, um Überraschungen zu vermeiden, nicht um zwingend die Tür zu nehmen.
Verstecken wir die Wache hier erstmal in den Gebüschen und schauen wir uns dann die Fenster genauer an."

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 25.06.2007, 19:19

Nachdem die bewusstlose Wache verschnürt und versteckt worden ist, nehmt ihr die Fenster des Hauses genauer in Augenschein.
Im Erdgeschoss sind alle Öffnungen mit eisernen Gittern verhangen, im ersten Stock allerdings befinden sich zwei Fenster an jeder Seitenwand des Hauses in etwa 15ft. Höhe. An der Frontseite befindet sich ein Balkon rechts von der Treppe.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 25.06.2007, 20:12

"Hmm, war zu erwarten." flüstere ich.
Ich hole einen Trank "Leichte Wunden heilen" heraus und gönne mir einige große Schlücke.
"Hmm, ich würde die Tür bevorzugen. Weniger Kletterarbeit. Als Alternative können wir den Balkon nehmen, falls die Tür sich aus irgendwelchen Gründen nicht öffnen lässt. Die Fenster sind meine dritte Wahl.
Lass dich aber nicht aufhalten, wenn du mehr auf Fenster stehst, als auf Türen" sage ich mit einer kleinen Handbewegung Richtung der Fenster und grinse breit. "Sei mein Gast."

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 25.06.2007, 20:21

Das magische Gebräu lässt wohlige Schauer durch deinen Körper zucken. Du fühlst wie sich deine Wunden schließen und der Schmerz verblasst.
Shurak nickt dir wohlwollend zu.
"Wir nehmen dir Tür, es ist dein Auftrag. Eine vorzügliche Übung um dein Können mit Schlössern zu testen."

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 25.06.2007, 20:28

Ich nicke kurz und schleiche zur Tür des Hauses.
"Halte du Ausschau nach unerwünschten Augenpaaren, die uns beobachten, Shurak, ich kümmere mich um die Tür."

Ich mustere noch einmal die Umgebung, um eventuelle Beobachter zu entdecken und wende mich dann der Tür zu.
Als erstes untersuche ich die Tür gründlich auf Fallen jeglicher Art.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 25.06.2007, 20:44

Die Tür ist ein doppelflügliges Portal aus massivem, eisenbeschlagenen Holz und fest verschlossen.
Du kannst keine Fallen oder Schutzvorrichtungen an dem Portal entdecken.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 25.06.2007, 20:55

Ich lege ein Ohr an die Tür und lausche.
Sollte ich nichts hören, hole ich mein Diebeswerkzeug heraus und sehe mir das Schloss des doppelflügligen Portals genauer an.
Ich versuche mir die Funktionsweise dieses Schlosses in Erinnerung zu rufen, und fange anschließend an mit meinem Werkzeug so leise und behutsam wie möglich das Schloss zu knacken.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 26.06.2007, 21:27

Hinter der Tür ist es vollkommen still.
Das Schloss des schweren Portals wirkt nicht gerade einfach.
Shurak schaut dir interessiert über die Schulter.

Wurf auf Schlösser öffnen: (1W20+9)
Ergebnis: 22 (Misserfolg)
Das Schloss ist durchaus ordentlich gefertigt und dir gelingt es nicht es zu öffnen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 26.06.2007, 22:43

Ohne ein Wort zu sagen oder mich umzudrehen versuche ich es ein weiteres mal.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 26.06.2007, 22:59

Wurf auf Schlösser öffnen: (1W20+9)
Ergebnis: 29 (Erfolg)

Das Schloss öffnet sich mit einem leisen Klicken. Shurak pfeift anerkennend durch die Zähne.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 26.06.2007, 23:39

Ich öffne die TÜr einen Spalt weit und blicke hinein.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 27.06.2007, 07:49

Du blickst in eine große Eingangshalle, die auf eine breite Treppe zuläuft, welche in die oberen Stockwerke führt. Ein Kronleuchter an der Decke verbeitet gedämpftes Kerzenlicht.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 27.06.2007, 18:52

Ich packe meine Diebeswerkzeuge wieder weg und drehe mich zu Shurak um.
"Suchen wir etwas Bestimmtes, oder soll ich die Augen nach allem offen halten, das glänzt ?"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 27.06.2007, 23:17

Shurak grinst unverschämt.
"Wir nehmen mit was wertvoll aussieht und sich gut tragen lässt. Wäre super wenn wir an den Schmuck rankommen würden oder Silberbesteck oder dergleichen. Fang bloß nicht an da Drinnen irgendwelche Bilder abzuhängen oder Statuen wegzurollen."
Er lässt einen belustigten Grunzlaut entweichen und macht dann eine einladende Bewegung Richtung Eingangstür.
"Nach dir."

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 28.06.2007, 18:24

Bei dem Gedanken ganze Statuen herauszutragen lache ich kurz und leise auf und nicke.
"In ordnung. Warte aber noch kurz hier. Ich werde die Eingangshalle auf Fallen überprüfen und dir ein Zeichen geben, wenn ich fertig bin.
Wer weiß, was sich die Eigentümer des Hauses Schönes für uns ausgedacht haben."
Ich betrete die Eingangshalle und suche dort nach Fallen. Dabei achte ich ganze besonders auf die Türschwelle und den Bereich am Fuß der Treppe.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 28.06.2007, 19:35

Du kannst keine Fallen im Eingangsbereich der Halle entdecken.
Die Wände und der Boden des Foyers sind mit Marmorplatten bedeckt. Teuer aussehende Wandteppiche, die vom Boden bis zur 12ft. hohen Decke reichen, schmücken die Mauern zu beiden Seiten. Zentral vor die befindet sich der Treppenaufgang, der ins Obergeschoss führt.
Zu beiden Seiten führt je eine ornamentierte Holztür in weitere Räume.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 28.06.2007, 19:45

Ich wende mich der geöffneten Doppeltür zu und winke Shurak hinein.
Anschließend zeige ich auf Shurak und mich und dann auf die beiden Türe, die aus der Eingangshalle hinaus führen.
Ich nähere mich der rechten Tür (rechts, wenn man die Haustür hineinkommt), und probiere als erstes durch das Schlüsselloch zu schauen, um zu sehen ob ich erkennen kann, was sich hinter der tür verbirgt.
Danach suche ich die Tür nach Fallen ab.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 28.06.2007, 21:28

Shurak positioniert sich in der Mitte der Halle und gibt dir ein Zeichen das er die Treppe im Auge behalten wird.
Durch das Schlüsselloch in der Tür siehst du einen Gang, an dessen Ende, etwa 30ft. von deiner Position entfernt, sich eine Holztür befindet. Zwei weitere Türen befinden sich in der linken Wand des Gangs.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 28.06.2007, 21:54

Ich versuche leise die Tür zu öffnen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 28.06.2007, 23:22

Die Tür ist nicht verschlossen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 29.06.2007, 12:38

Ich öffne die Tür, betrete den Gang und schaue durch das Schlüsselloch der linken Tür.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 29.06.2007, 22:51

Durch das Schlüsselloch kannst du einen Herd erkennen, über den sich eine eiserne Dunstabzugshaube wölbt. Diverses Küchengerät hängt an Haken von der Konstruktion herunter.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 01.07.2007, 23:42

Ich erhebe mich wieder, gehe hinüber zur rechten Tür und schaue durch das Schlüsselloch.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 02.07.2007, 12:12

Hinter der Tür vernimmst du das Schnarchen einer Person. Als du vorsichtig durch das Schlüsselloch blickst, erkennst du ein einfach eingerichtetes Zimmer mit Bett, Schrank, Stuhl und Tisch. In dem Bett scheint jemand zu Schlafen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 02.07.2007, 12:32

Ich entferne mich von der Tür und schleiche auf die TÜr am Ende des Ganges zu, um auch dort einen Blick durch das Schlüsselloch zu werfen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 02.07.2007, 22:28

Hinter dieser Tür befindet sich eine kleine Toilette, samt Badezuber.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 03.07.2007, 21:24

Ich schleiche wieder zurück zu Shurak und erzähle ihm flüsternd, was ich gesehen hab.
"Hinter der linken TÜr befindet sich eine Küche, hinter der Tür am Ende des Ganges eine Toilette und hinter der Tür zur Rechten ein Schlafzimmer, indem eine Person schläft.
Ich würde vorschlagen, wir schauen uns zuerst oben um, bevor wir hier unten die Schlafzimmer betreten. "

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 04.07.2007, 07:58

Shurak nickt und wendet sich dann Richtung Treppe.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 04.07.2007, 19:09

Ich wende mich ebenfals Richtung Treppe und schleiche voran die Treppe hinauf.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 04.07.2007, 20:20

Die Treppe läuft hinauf auf einen T-förmigen Absatz, von dem aus je eine Treppe zur linken und zur Rechten weiter hinaufführen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 04.07.2007, 20:57

Ich nehme die Treppe zur Rechten.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 04.07.2007, 23:36

Du kommst auf eine breite Gallerie, quer zur Treppe, an deren Wänden diverse Gemälde hängen. Die meisten Werke stellen Portraits dar, aber es befinden sich auch einige Landschaften darunter. Schwere Vorhänge rahmen die Bilder ein. Auf der linken Seite befinden sich zwei doppelflüglige Türen, eine in unmittelbarer Nähe, die andere weit hinten.
Die Gallerie scheint am von dir entfernten Ende um die Ecke nach rechts zu führen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 05.07.2007, 23:13

Ich nähere mich der Doppelflügligen TÜr und schaue durchs Schlüsselloch.

:)

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 05.07.2007, 23:57

Hinter der Tür liegt ein großer Raum, der von einem prunkvollen Tisch in der Mitte dominiert wird. Mehrere verzierte Stühle säumen den Tisch.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 06.07.2007, 17:23

Ich greife an den Türgriff und versuche die Tür leise zu öffnen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 06.07.2007, 23:46

Die Tür ist nicht verschlossen und lässt sich ohne allzuviel Lärm öffnen. Dahinter befindet sich ein stattlicher Raum mit hoher Decke, von der ein verzierter Kronleuchter hängt. Außer dem Tisch befinden sich noch einige kleinere Schränke an den Wänden, sowie einer mannshohen Vitrine in der sich ein Service aus schneeweißem Porzellan befindet.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 07.07.2007, 10:16

Ich geh zu einem der Schränke hin und öffne ihn.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 08.07.2007, 02:30

Die oberste Schublade ist mit verziertem Essbesteck bestückt - offenbar aus Silber. Im Fach darunter befinden sich Servierten und passende Serviertenringe aus geschliffenem Glas. die unterste Schublade enthält mehrere Kristallkaraffen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 08.07.2007, 16:02

Ich prüfe das Essbesteck und einen Kristallkaraffen kurz auf ihren ungefähren Wert, stecke aber die Servietenringe vorher ohne zu prüfen in meinen Rucksack.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 08.07.2007, 17:00

Kritischer Erfolg auf Schätzen.

Genau dieses Silberbesteck hast du neulich erst auf dem Schwarzmarkt für 1600 Drachen gesehen. Die Karaffe würdest du spontan auf 50-60 Drachen schätzen.

Während du das Besteck prüfst, räumt Shurak hinter dir vorsichtig einen anderen Schrank aus.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 08.07.2007, 23:06

Wieviel Besteck bzw. wieviele Karaffe sind denn in den Schubladen ?

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 09.07.2007, 00:05

Du zählst nach und kommst auf ein insgesamt 42-teiliges Besteck. Es sind außerdem zwei Karaffen in der Schublade, eine hat allerdings einen Sprung am oberen Rand.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 09.07.2007, 00:45

Die Karaffe mit dem Sprung am oberen Rand lege ich zurück in die Schublade und stecke die andere karaffe, sowie das gesamte Besteck in meinen Rucksack.
Anschließend gehe ich zur Vitrine und stecke einige Stücke des Porzelangeschirrs ein. Gerade so viel, dass es in meinem Rucksack noch ein wenig Platz gibt und er nicht allzu schwer ist.
Ich achte dabei darauf nichts fallen zu lassen und keine Geräusche durch das Aufeinanderschlagen des Porzelans zu verursachen.

Danach schaue ich mich nochmal gründlich im Raum um, ob noch etwas anderes im Raum zu finden ist.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 09.07.2007, 15:08

Ein auffälliges Ölgemälde in einem goldenen Rahmen befindet sich quer zum Tisch an der Wand. Allerdings ist es etwas 5ft. lang und fast 3ft. hoch. Es dürfte schwierig werden es zu transportieren.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 09.07.2007, 16:49

Ich warte bis Shurak fertig ist, nicke ihm kurz zu, verlasse den Raum und schleiche mich zur zweiten Doppelflügligen Tür auf der linken Wand, die etwas weiter entfernt war.
Dort schaue ich erneut durch das Schlüsselloch und versuche dann leise die Tür zu öffnen, falls ich niemanden schlafen höre oder sehe.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 11.07.2007, 14:29

Am hinteren Ende, nicht unweit von der zweiten Tür entfernt macht der Gang einen Knick nach rechts, wo er auf eine Gallerie über der Treppe führt.
Die Tür ist aus poliertem Edelholt und wird durch Einlegearbeiten aus dunkleren Hölzern in eine Vielzahl kleiner Felder unterteilt. Die Tür ist verschlossen. Du schaust durch das Schlüsselloch und siehst nur ein Stück Stoff. Es scheint so als würde Innen etwas über der Türklinke hängen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 11.07.2007, 15:33

Ich untersuche die TÜr vorsichtig nach Fallen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 11.07.2007, 23:34

Die Tür scheint mit keinerlei Fallen versehen worden zu sein. Sie ist allerdings mit einem recht komplexen Schloss ausgestattet, wie du bei deiner Untersuchung feststellts.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 12.07.2007, 00:19

Ich beuge mich zu Shurak und flüstere "Sei auf alles gefasst, durch das Schlüsselloch ist nichts zu erkennen."
Ich hole mein Diebeswerkzeug raus und beginne damit, das Schloss der Tür zu öffnen.
Da ich weiß, dass dieses Schloss komplexer ist als die anderen dieses Hauses, lasse ich mir von vorne herein lange Zeit, arbeite sehr gründlich und versuche es so oft, wie es nötg ist, um das Schloss zu knacken.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 12.07.2007, 17:37

Wurf auf Schlösser öffnen (20): (20+9)
Ergebnis: 29 (Misserfolg)Du kniest dich neben die Tür und nestelst mit deinen Werkzeugen im Schloss herum. Shurak beugt sich neugierig über deine Schulter und sieht dir zu.
Die Minuten verstreichen, während du dich mit dem Schloss abmühst. So ein komplexes Schloss ist dir noch nicht untergekommen, hier war ein Meisterschlosser am Werk, ganz ohne Zweifel.
Nachdem fast eine Viertelstunde vergangen ist, lässt du entnervt einen Seufzer entfahren. Du weißt ungefähr, wo du mit deinen Werkzeugen ansetzen musst, aber der Mechanismus ist so verwinkelt das du mit deinem Werkzeug einfach nicht heran kommst. Als du gerade glaubst das Schloss geknackt zu haben, bricht der Draht ab.

Shurak schüttelt den Kopf.
"Also die Technik ist ausgezeichnet, aber das Werkzeug ist halt wirklich Billigware. Hier, versuchs mal damit."
Shurak hält dir einen komplex wirkenden Draht hin. Fasziniert drehst du das Werkzeug zwischen den Finger. Ein derart hochwertiges Instrument hast du nicht in deinem Sortiment. Es scheint sich um die Sonderanfertigung eines erfahrenen Schlossers zu handeln.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 12.07.2007, 18:43

"Hmm, nicht schlecht" sage ich während ich mir den Draht anschaue und versuche nach außen hin nicht allzu beeindruckt zu erscheinen.
"Wenn mir diese Aktion hier wirklich so viele Vorteile bringt, wie du sagst, dann leiste ich mir sowas auch bald" sage ich noch während ich mich wieder dem Schloss zuwende und lache kurz auf.

Ich beginne erneut damit das kompliziert angefertigte Schloss der Tür aufzuknacken und lasse mir, wie zuvor auch, viel Zeit.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 12.07.2007, 20:33

Wurf auf Schlösser öffnen (20): (20+11)
Ergebnis: 31 (Erfolg)Mit Shuraks Werkzeug kommst du gut voran und nach einiger Zeit springt das Schloss mit einem leisen Klicken auf. Shurak grunzt zufrieden.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 12.07.2007, 21:04

Ich stehe auf wende mich wieder Shurak zu und halte ihm seinen Dietrich hin.
"Ich behalte das gute Stück für heute Abend, wenn du nix dagegen hast..."

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 13.07.2007, 00:43

Shurak schaut dich misstrauisch an. "Na gut, aber vergiss nicht mir das gute Stück zurückzugeben. Die Teile sind nicht gerade billig, verstehst du?"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 13.07.2007, 01:16

"Sobald wir alles haben und verschwinden können, bekommst du es wieder, ich werde dran denken.
Aber kümmern wir uns jetzt erstmal um die Tür und das Zimmer dahinter." Ich stecke den Dietrich ein.
Ich wende mich wieder der Tür zu, strecke meine Hand aus und drücke die Türklinke langsam nach unten, um die TÜr einen Spalt weit zu öffnen, sodass ich hindurchschauen kann.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 13.07.2007, 08:13

Hinter der Tür befindet sich ein hoher, rechteckiger Raum, an dessen hinterem Ende ein wuchtiger Schreibtisch aus dunklem Holz steht. Dahinter befindet sich ein dunkelroter, gepolsterter Lehnsessel. Die Wände des Zimmers sind mit raumhohen Regalen versehen in denen sich zahlreiche Bücher und Schriftrollen befinden. Auf dem polierten Holzboden vor dem Schreibtisch liegt das schneeweiße Fell eines Raubtiers.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 13.07.2007, 11:50

ICh grinse breit, öffne die TÜr ganz und trete ein.
Als erstes schaue ich auf die Innenseite der Tür um zu sehen, was mir den Durchblick durchs Schlüsselloch verhindert hat.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 14.07.2007, 11:11

Ein tiefgrüner Morgenmantel hängt über der Türklinke und verdeckt das Schlüsselloch.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 14.07.2007, 11:31

Ich gehe auf den Schreibtisch zu, betrachte es von allen Seiten und achte darauf was auf dem Schreibtisch steht und ob Regale im Schreibtisch vorhanden sind.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 14.07.2007, 12:28

Auf dem Schreibtisch befinden sich einige Dokumente, ein zur Hälfte gefülltes Tintenfässchen, sowie ein längliches Lederetui.
Zu beiden Seiten sind je drei Schubladen in den Schreibtisch eingebaut, die allesamt mit zierlichen Schlössern versehen sind.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 14.07.2007, 13:10

Ich untersuche zuerst die rechte Seite, anschließend die linke Seite der Schubladen gründlich nach Fallen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 14.07.2007, 16:45

Du kannst keinerlei Fallen an den Schubladen ausmachen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 15.07.2007, 12:59

Dann hole ich mein DIebeswerkzeug heraus, da ich davon ausgehe, dass die Schubladen nicht ohne Grund mit Schlössern geschützt sind und breite es auf dem Tisch aus.
Ich beginne jedoch nicht sofort damit die Schlösser zu öffnen, sondern schaue mir zuerst das Lederetui an, das auf dem Tisch liegt, und werfe einen blick hinein.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 15.07.2007, 13:42

In dem Lederetui befindet sich ein dolchähnlicher Gegenstand. Du ziehst das Objekt vorsichtig aus dem Etui und hältst eine goldene, zweischneidige Klinge in den Händen. Im Heft sind beidseitig kleine, blassblaue Edelsteine eingesetzt.
Die Schneide ist recht stumpf für eine Waffe, woraus du schließt, dass der Gegenstand im Grunde ein Brieföffner ist.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 15.07.2007, 19:29

Ich stecke den Brieföffner wieder in das Etui und das Etui anschließend in meinen Rucksack.
Meinen Rucksack lasse ich auf dem Boden neben mir stehen, schaue mich kurz im Raum um, um zu sehen was Shurak gerade treibt und widme mich dann den drei Schubladen auf der rechten Seite des Tisches.
Ich probiere zuerst die oberste Schublade zu öffnen. Falls sie verschlossen ist beginne ich damit mit Shuraks Dietrich das Schloss der Schublade zu aufzuknacken.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 18.07.2007, 15:25

Wurf auf Schlösser öffnen (20): (20+11)
Ergebnis: 31 (Erfolg)Shurak steht am anderen Ende des Raums und untersucht gerade ein Regal nach Brauchbarem.
Achselzuckend wendest du dich dem obersten Schubladenschloss zu. Nach wenigen Minuten ist das Schloss geknackt und du kannst die Schublade öffnen.
In der Schublade befindet sich ein Stoffbeutel, in dem sich offenbar ein Gegenstand befindet.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 19.07.2007, 00:02

Ich nehme den Stoffbeutel vorsichtig in die Hand, öffne ihn und schaue nach, was drin ist.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 19.07.2007, 10:08

Der Beutel fühlt sich ziemlich leicht an. Du öffnest den Beutel und schaust hinein. Irritiert blinzelst du. In dem Beutel ist es stockfinster.
Du reibst dir ungläubig die Augen. Deine Dunkelsicht hat dich eigentlich noch nie im Stick gelassen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 19.07.2007, 10:41

Dann greife ich in den Beutel hinein und versuche das rauszuholen, was sich drin befindet.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 19.07.2007, 13:36

Du greifst hinein und kannst einige Münzen ertasten.
Als du die Hand wieder herausholst, hast du 8 Drachen, 2 Taulen und 4 Sonnen in der Hand. Als du den Beutel gerade hinlegen willst um die Münzen einzustecken, merkst du das sich immer noch etwas in ihm befindet, obwohl du gerade die Münzen herausgenommen hast.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 20.07.2007, 00:35

Ich stecke die Münzen wieder in den Beutel.
Wenn ich mich nicht irre, ist das ein verzauberter Beutel. Gehört und gelesen habe ich einiges pber diese Beutel, aber in den Händen gehalten nocht nie.

Ich werfe einen kurzen Blick Richtung Shurak um zu sehen, ob er mich beobachtet, stecke den Beutel anschließend möglichst unauffällig in meine Hosentasche und nehme mir vor mir das gute Stücke später genauer unter die Lupe zu nehmen.
Falls Shurak mich beobachtet, versuche ich den Beutel so in die Tasche zu stecken, dass er von seiner Position aus nicht über den Tisch schauen und sehen kann, was ich einstecke. Die Tatsache, dass ich etwas einstecke, versuche ich dann aber nicht zu verbergen.

Anschließend widme ich mich der zweiten Schublade.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 21.07.2007, 09:33

Die Schublade ist nicht verschlossen, sondern lediglich ein wenig verklemmt. Mit einem kleinen Ruck lässt sie sich öffnen und du durchforstest rasch ihren Inhalt.
Neben einigen Bögen Pergaments findest du ein kleines verkorktes Tintenfässchen, einen Federkiel, sowie eine bereits zur Hälfte heruntergeschmolzene Kerze.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 21.07.2007, 13:45

Ich nehme die Bögen Pergament in die Hände und versuche sie zu lesen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 21.07.2007, 16:12

Du überfliegst die Pergamentseiten kurz, die allesamt in der Handelssprache verfasst sind.
Es scheint sich um Verwaltungsdokumente zu handeln, die sich mit Genehmigungen und Abkommen die den Handelverkehr in den Hafendocks regeln beschäftigen. Einige der Dokumente tragen das Siegel der Stadt.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 21.07.2007, 21:13

Ich hätte mir wohl die Inschrift auf dem Pfeiler draußen am Tor durchlesen sollen, denke ich mir, lege die Pergamentrollen wieder zurück und schließe das Regal.

Anschließend nehme ich mir die dritte Schublade vor.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 22.07.2007, 15:31

Wurf auf Schlösser öffnen (10): (10+11)
Ergebnis: 21 (Erfolg)Du öffnest die Schublade vorsichtig und blickst hinein.
In der Schublade befindet sich ein abgegriffenes Buch. Die Schrift auf dem Einband kannst du nicht lesen, glaubst aber das es sich um illuskisch handelt.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 22.07.2007, 22:13

Ich nehme das Buch in die Hand und blättere kurz herum, auf der Suche nach einer oder mehrerer Seiten mit einer mir bekannten Sprache.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 23.07.2007, 09:58

Das Buch scheint ausschließlich in der auf dem Einband verwendeten Sprache geschrieben worden zu sein.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 23.07.2007, 13:58

Ich lege das Buch desinteressiert wieder zurück in die Schublade, schließe sie, stehe auf und gehe zur linken Seite des Tisches.

Dort gehe ich die Schubladen erneut von oben nach unten durch und versuche zuerst die oberste aufzuschieben und anschließend das Schloss zu öffnen, wenn es verschlossen ist.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 23.07.2007, 16:41

Die oberste Schublade ist offen - und leer.
Die Schublade darunter kann man ebenfalls einfach aufziehen. Sie ist ziemlich flach und enthält einige Bögen leeren Pergaments.
Die dritte Schublade ist verschlossen.
Wurf auf Schlösser öffnen (10): (10+11)
Ergebnis: 21 (Erfolg)
In der geöffneten Schublade findest du kleines Holzkästchen, sowie eine verkorte Glasflasche. Du holst beides heraus und stellst es vor dir auf den Tisch. Dem Ettikett nach zu urteilen handelt es sich bei dem dunkelbraunen Inhalt der Flasche um Rum aus Calimshan. Zweifelslos teure Importware, allerdings schon zur Hälfte aufgebraucht. Das Kästchen ist kunstvoll verziert und an den Ecken mit winzigen Scharnieren versehen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 23.07.2007, 21:44

Ich öffne das Kästchen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 23.07.2007, 23:25

Ein markanter Tabakgeruch enströhmt dem Kästchen als du es öffnest.
In dem Kästchen befinden sich vier dicke Zigarren, alle mit einem samtenen Zierband in der Mitte versehen.
Zigarren sieht man im Norden sehr selten, es muss sich um kostspielig verschiffte Ware aus dem Süden handeln.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 24.07.2007, 09:02

Ich stecke das Kästchen Zigarren in den Rucksack, nehme aber auch die halbvolle Flasche Rum mit.

Anschließend erhebe ich mich, blicke nochmal durch den Raum zu Shurak und gehe dann zu den Regalen an der Wand rüber und durchsuche sie ebenfalls nach wertvollen Gegenständen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 24.07.2007, 10:17

In den Regalen befindet sich eine Vielzahl von Büchern und Schriftrollen, von denen du einige nicht lesen kannst.
Die Bücher in den dir lesbaren Sprachen handeln hauptsächlich von geschichtlichen Themen aus fernen Ländern wie Calimshan, Tethyr, Mulhorand oder Thay. Es befinden sich auch einige Legendentexte, Gedichtbände und Liedersammlungen darunter.
Ein einzelnes Regal ist mit schweren, abgenutzt wirkenden Wälzern vollgestellt, die sich allesamt mit Gesetzgebung, Vertragsrecht, Handelsrecht und Zivilrecht beschäftigen, darunter sind auch einige Rechnunsbücher.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 24.07.2007, 11:33

Ich ziehe meinen Rucksack wieder auf und gehe zurück zur Tür.
Dort bleibe ich im TÜrrahmen stehen, schaue zu beiden Seiten des Ganges entlang und lausche vorsichtshalber, um sicherzustellen, dass im Haus außer uns beiden niemand wach ist und umherläuft.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 24.07.2007, 12:11

Das Haus ist vollkommen still. Shurak taucht hinter dir in der Tür auf und guckt dir über die Schulter.
"Und? Was Schönes gefunden?"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 24.07.2007, 12:20

"Ein bisschen Schnick Schnack, aber nicht viel. In den Regalen und Schubladen befinden sich hauptsächlich Bücher und Pergamentrollen.
Ein wertvoller Brieföffner und ne Kiste Zigarren sind alles, was man verkaufen kann. Wie siehts mit dir aus ?"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 27.07.2007, 10:44

Shurak zwinkert dir zu.
"Und ein wenig Silberbesteck, nicht wahr?"
Der Halbork schaut sich nach beiden Seiten im Flur um und wendet sich dann erneut an dich.
"Wohin jetzt?"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 27.07.2007, 16:57

"Und ein wenig Silberbesteck.. ja.
Dort hin." Ich zeige den Gang nach links entlang.
"Schauen wir uns an, was es hier oben noch so alles zu holen gibt."
Ich gehe vorran und schleiche durch den Gang und um die Ecke, bis wir zu einem weiteren Raum kommen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 28.07.2007, 14:40

Ihr folgt dem Knick den der Gang an seinem Ende macht und befindet euch auf der Gallerie über dem Foyer. Eine hüfthohe Ballustrade grenzt die rechte Seite der Gallerie ab und in der linken Wand befinden sich vereinzelte schlitzförmige Fensteröffnungen von denen aus man in den Garten blicken kann.
An ihrem Ende macht die Gallerie einen harten Rechtsknick und mündet in einen weiteren Flur, der offensichtlich parallel zum ersten Flur liegt.
Auch hier werden zwei Räume erschlossen, diesmal natürlich in der linken Wandseite. Die erste Tür liegt ganz in der Nähe, die zweite etwas weiter hinten.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 28.07.2007, 18:46

Ich nähere mich der uns am nähesten TÜr und werfe, wie zuvor, zuerst einen Blick durchs Schlüsselloch.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 29.07.2007, 17:32

Durch das Schlüsselloch kannst du in einen Saal blicken, dessen Wände mit grünen Wandteppichen geschmückt sind, werfen. In dem Raum befindet sich ein Flügel und an der Wand gegenüber befinden sich einige kleinere Kommoden.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 02.08.2007, 14:28

Ich versuche die TÜr leise zu öffnen, falls möglich.
Falls nicht, lasse ich meine flinken und geschickten Finger und Shuraks teuren Dietrich ran.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 02.08.2007, 20:15

Die Tür ist nicht verschlossen. Geräuschlos betrittst du den Raum und siehst dich um. Es sieht so aus als würde es sich hier um den Salon des Hauses handeln. Der Boden ist mit dunklem Holz in einem Muster aus Quadraten ausgelegt und glänzt im fahlen Mondlicht, dass durch große Doppelfenster in der gegenüberliegenden Wand fällt.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 02.08.2007, 20:29

Ich gehe zu den Kommoden an der Wand, öffne sie und werfe einen Blick hinein.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 04.08.2007, 20:54

Die Kommode enthält einige großen Bücher, ein langes, flaches Holzkästchen, ein gutes Dutzend Wachskerzen, Zündhölzer und eine verstöpselte Glaskaraffe in der sich eine rötliche Flüssigkeit befindet.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 05.08.2007, 15:34

Ich schaue mir zuerst die Bücher hinsichtlich Sprache und Magie an und öffne anschließend das Holzkästchen.
Anschließend versuche ich an der Flüssigkeit zu riechen, um zu sehen, ob mir der Geruch bekannt vorkommt.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 06.08.2007, 12:42

Die Bücher sind in der Handelssprache geschrieben, enthalten aber vor Allem Musiknoten. Es scheint sich um Notenhefte für den Flügel zu handeln.
Das Holzkästchen ist mit kleinen Scharnieren versehen und lässt sich aufklappen. Darin befindet sich in Samt eingeschlagen eine Flöte aus glänzend poliertem dunklen Holz.
Zu Letzt wendest du dich der Karaffe zu. Als du den Stöpsel mit einem leisen "Plopp" löst, ströhmt dir sofort ein intensiver Geruch nach Wein entgegen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 07.08.2007, 12:33

Die Bücher lege ich wieder zurück in die Kommode, das kleine Holzkästchen mit der Flöse und die Karaffe mit dem Wein stecke ich jedoch in meinen Rucksack.
Danach drehe ich mich um, schaue mir den Raum nochmal gründlich an und durchsuche anschließend die Wände hinter den Wandteppichen nach verborgenen Türen oder sonstigen Verstecken.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 07.08.2007, 17:13

Du durchsuchst den Raum einige Minuten gründlich, kannst aber keinerlei verborgene Mechanismane erkennen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 07.08.2007, 23:47

Ich gehe zu Shurak rüber und flüstere ihm zu
"Nicht viel zu holen hier, gehen wir weiter."
Ich trete aus dem Raum raus, schleiche den Gang weiter zur nächsten Tür, und schaue dort durchs Schlüsselloch.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 08.08.2007, 09:58

Schon einige Meter vor der Tür hörst du lautes Schnarchen aus dem Zimmer und du hälst inne.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 12.08.2007, 19:59

Ich halte inne und wende mich zu Shurak.
"Wenn wir uns auch die Schlafräume anschauen wollen, sollten wir wahrscheinlich lieber unten anfangen, denke ich.
Wenn oben jemand aufwacht und wir den guten Mann wieder zum schlafen bringen wollen, hört man das poltern unten sehr schnell.
Wenn wir unten jemanden wieder in den Schlaf befördern, wird das oben eher schwer zu hören sein." flüstere ich ihm leise zu.


Wenn Shurak zustimmt, schleiche ich nach unten und betrete erneut den rechten Gang.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 13.08.2007, 12:15

Shurak zuckt mit den Schultern. "Wie du meinst. Gehn wir also wieder nach unten."
Unten angekommen, begibst du dich erneut vor das Zimmer aus dem das gedämpfte Schnrachen zu hören ist.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 14.08.2007, 20:58

"Wenn du nichts dagegen hast, bleib du beim schlafenden, sodass du ihm mit deinem totschläger direkt eine verpassen kannst, falls er aufwacht und ich durchsuche den Raum... hm ?!"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 15.08.2007, 16:03

"Wird wohl nicht anders zu machen sein." pflichtet Shurak bei und zieht seinen Totschläger aus einer Schlaufe an der Hüfte.
"Sei aber trotzdem leise, wenn ich zu fest zuschlage haben wir ruck-zuck ne Leiche."

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 15.08.2007, 16:28

"Alles klar" stimme ich kurz zu, bevor ich mich umdrehe, leise die Türklinke nach unten drücke und versuche die Tür langsam zu öffnen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 15.08.2007, 19:13

Die Tür knarzt leicht als du sie aufschiebst. Der Raum dahinter enthält ein einfaches Bett, an dessen Ende eine Truhe steht und einen Schrank.
In dem Bett schläft eine ältere Frau.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 15.08.2007, 19:30

Ich betrete den Raum leise und schaue mich nochmals gründlich um, und schleiche anschließend zur Truhe am Ende des Bettes. Sobald Shurak in Position ist, hole ich leise meine Werkzeuge heraus und mache mich ans Schloss der Truhe ran.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 16.08.2007, 01:28

Das Schloss der Truhe ist ziemlich einfach zu knacken, sodass du schon nach wenigen Handgriffen den Deckel der Truhe heben kannst.
In der Truhe befinden sich zwei Sätze einfacher Kleidung, ein Kamm aus Holz, sowie ein verschnürter Lederbeutel.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 16.08.2007, 11:04

Den Lederbeutel nehme ich an mich und öffne ihn.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 16.08.2007, 19:32

In dem Lederbeutel befinden sich einige Münzen und ein kleiner Talisman an einem Lederband, der die Form einer Sonne hat. Es dürfte sich um ein religöses Symbol des Lathander handeln. Der Gegenstand scheint aus Messing zu bestehen und dürfte eher persönlichen Wert haben.
Du zählst die Münzen und kommst auf 49 Kupferfedern, 35 Scherben und 6 Monde.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 16.08.2007, 22:39

Ich schnüre den Beutel wieder zu, stecke ihn ein und stehe auf.
Nach einem kurzen Blick zu Shurak und der schlafenden Frau schleiche ich langsam zum Schrank und öffne ihn vorsichtig.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 18.08.2007, 09:50

In dem Schrank befinden sich mehrere Kleidungstücke aus Wolle, zwei Tonkrüge, sowie ein Besen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 19.08.2007, 23:03

Ich schließe den Schrank wieder leise und schleiche Richtung Zimmertür.
Dabei nicke ich Shurak kurz zu.
Draußen vor der ZImmertür atme ich kurz auf und warte bis Shurak draußen und die Tür zu ist, ohne dass die Frau aufwacht.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 19.08.2007, 23:12

Shurak kommt aus dem zimmer und zieh die Tür leise hinter sich zu. Dann beugt er dich hinunter und flüstert dir zu: "Wahrscheinlich ein Dienstmädchen. Da ist nichts zu holen."

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 20.08.2007, 23:17

"Jap, und mit ein bisschen Pech ist das im ganzen Stock hier unten der Fall..." flüstere ich leise zurück.
Ich schleiche aus dem Gang heraus, betrete die Eingangshalle und nähere mich der Tür gegenüber.
Als erstes werfe ich einen Blick durchs Schlüsselloch.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 21.08.2007, 19:15

Durch das Schlüsselloch kannst du einen Raum erkennen, der dem vorherigen gleicht und auch dieselbe Einrichtung enthält. In dem Bett liegt eine Gestalt, von der du allerdings nur den Arm erkennen, der unter der Bettdecke hervorguckt.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 21.08.2007, 20:38

Ich lausche kurz an der Tür.
Höre ich die Person schnarchen oder einigermaßen laut bzw. tief atmen ?

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 22.08.2007, 11:21

Deine scharfen Ohren hören die Person hinter der Tür leise und gleichmäßig atmen. Höchstwahrscheinlich schläft sie tief und fest.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 23.08.2007, 19:41

"Ein ähliches ZImmer" flüstere ich, richte mich auf und versuche die Tür lautloszu öffnen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 24.08.2007, 09:36

Du öffnest die Tür lautlos und betritts die Kammer.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 24.08.2007, 18:42

Davon ausgehend, das Shurak erneut seinen Part übernimmt, schleiche ohne mich nochmal umzudrehen hinüber zur Truhe, knie mich nieder und versuche sie zu öffnen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 26.08.2007, 14:54

Die Truhe ist offen und du kannst den Deckel einfach anheben. Der Inhalt ist ähnlich spärlich wie in dem anderen Zimmer: Einige einfache Kleidungsstücke, ein paar Lederstiefel, sowie eine Wolldecke. Wertgegenstände kannst du diesmal nicht entdecken.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 27.08.2007, 23:11

Ich schließe die Truhe wieder und schleiche langsam nach draußen, wo ich erneut warte, bis Shurak problemlos aus dem Zimmer kommt.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 29.08.2007, 21:06

Als du das Zimmer verlässt vernimmst du ein Geräusch aus dem Obergeschoss des Hauses. Du hälst inne und lauschst angestrengt.
Im oberen Stockwerk scheint sich etwas oder jemand zu bewegen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 31.08.2007, 17:31

Ich halte meine Luft an, hebe meinen Arm, nur für den Fall, dass Shurak abgelenkt war und nichts gehört hat und verharre in der Position ohne mich zu bewegen.
Ich lausche für einige Augenblicke, um zu hören, was die Person macht bzw. ob sie in unsere Richtung läuft, und mustere nochmals die Halle.

Sehe ich irgendwelche Stellen, die geeignet für ein Versteck wären, z.b. unter der Treppe oder ähnliches ? Besonders schattige Bereiche, die ich als günstig erachte ?

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 01.09.2007, 19:44

Das Geräusch nähert sich der großen Halle und nun kannst du ganz deutlich Schritte hören. Jemand kommt anscheinend die Treppe herunter.
Da du dich in einem Seitengang zur Haupthalle befindest, wird man dich nicht direkt finden, sollte die Person durch die Halle laufen. Versteckmöglichkeiten gibt es kaum, die Wände des Ganges sind frei von Nischen. Die Dunkelheit die dich umgiebt ist im Moment dein einziger Sichtschutz.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 10.09.2007, 10:20

So leise es mir möglich ist schließe ich die Tür des Ganges, in dem wir uns befinden (von der Innenseite des Ganges aus).
Ich schleiche mit größter Vorsicht den Gang entlang weiter nach hinten, ziehe meine Armbrust, zeige auf mich, dann auf den hinteren Bereich des Ganges, dann auf Shurak und auf den Bereich nahe der Tür.
Anschließend verstecke ich mich in den Schatten dieses Seitenganges, ziele mit der Armbrust auf die Tür, mit der Absicht sofort einen Bolzen abzuschießen, sobald die Person die Tür betritt.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 14.09.2007, 13:14

Mit angehaltenem Atem verharrt ihr Beide in der Dunkelheit. Du kannst nun deutlich tappende Schritte vernehmen die die Treppe hinabkommen. Jemand ruft etwas mit fragender Stimme. Niemand antwortet. Erneut hörst du die Stimme rufen, diesmal deutlicher:
"Roland, zeig dich! Roland?" Die Stimme verstummt. "Roland, warum steht die Tür offen?" Es handelt sich der Stimme nach zu urteilen um einen älteren Mann.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 18.09.2007, 09:35

Ich stecke die Armbrust wieder zurück, ziehe meinen Rapier und schleiche den Gang zurück zu Shurak.
Ich zeige auf unsere Waffen und nicke mit dem Kopf Richtung Tür.
"Gehen wir raus. Sobald er bemerkt, dass seine Wache nicht da ist, wird er Maßnahmen ergreifen" flüstere ich Shurak leise zu.
Ich warte noch einen sehr kurzen Moment (und lausche weiter), um zu sehen wie Shurak und der alte Mann reagieren.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 18.09.2007, 12:57

Shurak starrt dich mit großen Augen an und zuckt mit den Schultern.
"Wäre vielleicht besser zu verduften als den Laden komplett abzumurksen oder?"
Ihr hört wie sich das Hauptportal knarrend öffnet und der alte Mann rufend hinaus in den Garten tritt.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 23.09.2007, 19:26

"Ja, jetzt schon" sage ich, als ich die Rufe von draußen höre.
"An der RÜckseite des Hauses können wir über eine Mauer auf die Straße gelangen, ohne den direkten Weg zu nehmen.
Da die Wachen schon bald vor dem Haus stehen werden, sehe ich keinen besseren Fluchtweg im Moment."

Ich warte einen kurzen Augenblick um zu sehen, ob Shurak zustimmt.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 25.09.2007, 15:12

Shurak wirft nervös einen Blick zurück zu dem Zimmer mit der schlafenden Person darin, dann flüstert er dir zu:
"Also ab durch den Garten, an dem alten Zausel dort vorbei und so schnell wie möglich über die Mauer? Schaffst du das? Die Mauer war gut 10ft. hoch!"

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 25.09.2007, 16:37

"Ja, ich schaff das. Und jetzt los."
Falls Shurak keine Anstalten macht mich aufzuhalten, öffne ich die Tür des Ganges und trete in die Eingangshalle, halte mich aber relativ dicht an der Wand, um von draußen nicht direkt gesehen zu werden.
Ich werfe einen Blick nach draußen um zu sehen, wo der alte Mann genau steht und versuche währenddessen von Felrin zu erfahren ob Gefahr durch Wachen besteht.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 09.10.2007, 10:54

Mit wenigen schnellen Schritten gelangst du in die Eingangshalle und läufst geduckt an der Wand entlang Richtung Tür. Felrin schießt wie ein Pfeil an dir vorbei, durch das offen stehende Portal, hinaus in die Nacht.
Beinahe zur selben Zeit vernimmst du den durchdringenden Lärm einer Handglocke vor dem Haus. Felrin übermittelt dir ein deutliches Warnsignal.
Der Alte hat Alarm geschlagen!

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 21.10.2007, 22:46

Leise aber schnell schleiche ich aus dem offenen Eingangsportal heraus auf das Treppenpodest, um anschließend links an der wand entlang von dem Podest herunterzuspringen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 22.10.2007, 09:09

Während du aus der Tür trittst wirfst du einen Blick hinaus in den Garten. Der alte Mann steht einige Meter vom Haus entfernt und läutet mit heftigen Bewegungen eine Glocke in seiner Hand. Als du dich gerade abwenden willst, wankt der Alte, als wäre er gestolpert. Die Glocke rutscht ihm aus der Hand und er fällt der Länge nach auf den Schotterweg, der zum Haus führt.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 22.10.2007, 14:20

Ich wende mich von dem Alten ab und springen links von dem Podest herunter.
Während ich links um das Haus herum laufe, hole ich eine Schriftrolle heraus und laufe weiter auf die Wand zu.

(Schriftrolle: "Person vergrößern")

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 22.10.2007, 15:14

Du sprichst hastig die magischen Befehle auf der Schriftrolle, und während die Schriftzeichen mit einem schwachen Glühen verblassen, beginnt der Zauber zu wirken. Deine Gliedmaßen strecken sich, deine Muskel schwellen an und innerhalb weniger Sekunden bist du auf das Doppelte deiner Größe angewachsen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 23.10.2007, 12:49

Ich laufe weiter zur Wand an der Rückseite des Gebäudes.
Ich halte kurz inne und schaue zurück Richtung Garten, um zu sehen ob Wachen bereits in der Nähe sind.
Anschließend lausche ich kurz um eventuelle Geräusche hinter der Wand wahrzunehmen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 23.10.2007, 15:24

Hinter dir kannst du noch keinerlei Wachen entdecken, aber du hörst laute Rufe die aus dieser Richtung zu dir herüber dringen. Auf der anderen Seite der Mauer scheinen allerdings keine Wachen vorbeizukommen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 24.10.2007, 16:54

Ich greife ohne zu warten auf den oberen Rand der Mauer und versuche mich sofort herüberzuschwingen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 24.10.2007, 18:47

Du greifst dank deiner neuen Größe ohne Probleme auf den oberen Rand der Mauer und ziehst dich mit einem Klimmzug hoch und schwingst dich über die Mauerkrone.
Du landest auf einer gepflasterten Straße vor dem Anwesen, keine 10ft. von zwei sehr überraschten Stadtwachen entfernt.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 24.10.2007, 22:19

Ein leises und ruhiges "Buh" hören die Wachen noch, bevor ich meine Hände blitzschnell in die Luft reiße und ein Kegel lodernder, heller Flammen aus meinen Fingerspitzen in die Richtung der Wachen schießt.

Ich werfe einen sehr flüchtigen Blick um mich, um zu sehen, wo Shurak ist und ob sich weitere Menschen auf der Straße befinden.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 25.10.2007, 16:49

Zauber "Brennende Hände" (2W4): 5
Rettungswurf Unteroffizier: 10 (Misserfolg)
Rettungswurf Wachmann: 11 (Misserfolg)

Der Zauber hüllt die völlig verdutzten Wächter in eine Wolke aus Flammen und setzt ihre Kleidung in Brand. Schreiend fallen die Beiden zu Boden und versuchen schnellstmöglich die sengenden Flammen an ihrem Körper zu löschen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 25.10.2007, 19:01

Ich werfe einen sehr flüchtigen Blick um mich, um zu sehen, wo Shurak ist und ob sich weitere Menschen auf der Straße befinden bzw. ob Seitengassen von der Straße abgehen ?



(natürlich nicht als volle aktion)

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 25.10.2007, 21:03

Shurak ist nirgendwo zu sehen. Im Moment ist niemand sonst auf den Straßen zu sehen, aber es besteht kein Zweifel, dass das Geschrei der verletzten Wächter bald zahlreiche Zuschauer anlocken wird.
Zu deiner Rechten verläuft einige Schritte weiter eine Straße senkrecht zu der in der du dich gerade befindest.

Während du dich umsiehst, gelingt es den beiden Wachen die Flammen auf ihrer Kleidung zu löschen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 26.10.2007, 11:39

Noch bevor die Wachen wieder aufstehen können, ziehe ich eine Schriftrolle und lese hastig die magischen Worten für eine weiteren Zauber.



(Schriftrolle: Brennende Hände)

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 26.10.2007, 12:04

Zauber "Brennende Hände" (2W4): 6
Rettungswurf Unteroffizier: 19 (Erfolg)
Rettungswurf Wachmann: 15 (Erfolg)

Diesmal sind beide Wächter schnell genug und springen rechtzeitig in Deckung, sodass die von die beschworenen Flammen sie nur streifen.
Trotzdem scheinen sie schwer verwundet zu sein, denn als sie sich wieder aufrappeln, lassen sie ihre Waffen fallen und versuchen vor dir in die entgegengesetzte Richtung zu fliehen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 27.10.2007, 16:25

Erleichtert darüber, dass die Wachen sich zurückziehen, laufe ich schnell in die Richtung der Seitenstraße, werfe aber noch einen Blick zurück, um zu sehen, ob sich Shurak irgendwo zeigt.

Elgretor erhält 800 Erfahrungspunkte für das Überwinden der Stadtwächter.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 28.10.2007, 00:39

Shurak scheint immer noch auf dem Grundstück der Jardeths zu sein, du kannst ihn nämlich nirgendwo entdecken. Du kannst nur hoffen das er sich nicht gefangen nehmen lässt.
Eilig läufst du die Straße entlang und biegst dann in die von ihr abzweigende Straße ein.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 31.10.2007, 18:33

Obwohl ich nur zu gern wieder über die Mauer steigen und nach Shurak Ausschau halten würde, ist mir das Risiko zu groß, dass gleich noch mehr Stadtwachen um jede Ecke dieses Viertels gerannt komen.
Ich verlasse mich auf Shuraks Fähigkeiten da alleine wieder herauszukommen und konzentriere mich auf meine Eigenen.
Ich versuche auf kürzestem Weg, große Straßen jedoch meidend, wieder zur Gilde zu gelangen und möglichst in den Schatten zu bleiben.
In regelmäßigen Abständen halte ich kurz inne und lausche.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 01.11.2007, 22:35

Im Schutz der Schatten schleichst du über zahlreiche Nebengassen zurück zum Versteck der Red Sashes.
Während du dich immer wieder nach Wachpatrouillen umsiehst, bemerkst du nach einiger Zeit, dass dich jemand verfolgt. Die Gestalt schleicht dir schon einige Zeit im sicheren Abstand von etwa 50ft. hinterher und bewegt sich dabei so geschickt durch die Schatten, dass selbst dein scharfes Auge sie beinahe übersehen hätte.
Du schlussfolgerst das es sich um kein Mitglied der Stadtwache handeln kann.

Elgretor erhält 100 Erfahrung für das Entdecken des Verfolgers.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 04.11.2007, 20:52

Sobald ich das nächste mal um die Ecke biege, halte ich sofort nach einer Möglichkeit ausschau, mich im Schutz der Schatten irgendwo in dieser Gasse verstecken zu können, jedoch so, dass ich die Straße noch gut überblicken kann.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 05.11.2007, 00:35

Nachdem du möglichst unauffällig um die nächste Ecke gelaufen bist, versteckst du dich blitzschnell in einem dunklen Häusereingang und wartest mit angehaltenem Atem.
Wenige Augenblicke später, taucht eine schlanke, schwarz gekleidete Gestalt auf, die komplett in schwarzes Leder gehüllt ist. Der Kopf wird von einer Kapuze bedeckt.
Die Person verharrt etwa 20ft. entfernt von dir und sieht sich suchend um.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 11.11.2007, 00:14

Ich warte den nächsten Schritt der verhüllten Gestalt ab und suche währenddessen mit meinem Augen schnell die Umgebung nach eventuellen Fluchtmöglichkeiten ab.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 15.11.2007, 01:44

Die Gestalt sieht sich weiterhin suchend um, als würde sie sicher sein, dass du dich irgendwo verborgen hältst.
Du siehst dich ebenfalls um, ob es eine Möglichkeit gibt unbemerkt weiterzuschleichen, musst aber einsehen, dass du schon ein gehörige Maß an Glück haben müsstest um in so kurzem Abstand an einer offensichtlich geübten Person vorbeizuschleichen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 18.11.2007, 15:16

Ich harre weiterhin ohne die geringste Bewegung und ohne ein Geräusch von mir zu geben in meinem Versteck aus und beobachte die Bewegungen der verhüllten Person ganz genau.
Sobald sie versucht mich anzugreifen, werde ich eine Schriftrolle ziehen und versuchen sie in einen magischen Schlaf zu versetzen.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 19.11.2007, 23:26

Die Gestalt sucht gründlich die umliegenden Schatten ab. Als ihr Blick schließlich dein Versteck streift, hält sie abrupt inne. Nach kurzem Zögern hebt sie langsam beide Hände und zeigt dir ihre Handflächen. Dann nimmt sie ihre Kaputze zurück und lange, schwarze Locken fallen auf die Schultern der jungen Frau herab.
Du blinzelst, als du erkennst, dass es sich um Vicki handelt, die dir vor einigen Stunden vor dem Eingang zum Gildenhaus begegnet ist.

Vicki legt einen Finger an ihre Lippen und winkt dich zu sich herüber.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 21.11.2007, 22:39

"Warum folgst du mir ?" frage ich in leisem Ton, sodass sie es gerade noch versteht, ohne auf ihr Winken zu reagieren, oder meine Haltung zu ändern.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 21.11.2007, 23:55

Vicki kommt langsam auf dich zu, die Hände immer noch erhoben.
"Die Gilde schickt mich," flüstert sie.
"Du bist in großer Gefahr!"
Ihre Betroffenheit wirkt ziemlich aufgesetzt.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 22.11.2007, 12:45

Ich lockere meine Körperhaltung nach außen hin ein wenig, damit ich entspannter wirke, halte mich aber weiter bereit und beobachte Vickis Bewegungen genau.
"Besprechen wir das woanders, im Moment sollten wir her nicht lange stehen bleiben. Zurück zur Gilde ?" frage leise und mache eine Handbewegung Richtung Straße um anzudeuten, dass sie vorangehen soll.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 24.11.2007, 17:47

Vicki nickt zögerlich, lächelt dann aber.
"Ja, gehen wir zurück zur Gilde. Folg mir, ich kenne einen sicheren Weg zurück!"
Sie zieht sich wieder die Kaputze ins Gesicht und winkt dich in eine nahe Gasse.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 28.11.2007, 10:45

Ich folge Vicki in die Nahe Gasse und bleibe hinter ihr.
Beim laufen halte ich ein wenig ABstand zu ihr, bleibe weiterin angriffsbereit, für den Fall, dass sie Anzeichen auf einen Angriff macht (Schriftrolle: Schlaf) und schaue gelegentlich um mich um evtl. Beobachter ausfindig zu machen.
Falls mir der Weg unbekannt sein sollte, den sie geht, präge ich ihn mir ein.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 28.11.2007, 17:58

Vicki läuft durch einige schmale Gassen, nimmt Umwege über Hinterhöfe und meidet offene Plätze und Lichtquellen. Sie bewegt sich mit einer Anmut und Sicherheit durch die Stadt, die man oft bei Katzen beobachtet.
Obwohl sie deiner Meinung nach einige überflüssigen Schlenker einlegt, scheint die ungefähre Richtung wirklich zurück zur Gilde zu führen.
Nach einigen Minuten spürst du wie Felrin, der über euch in der Luft kreist, unruhig wird.
Als du dich vorsichtig umsiehst, bemerkst du, dass sich eine dritte Person an eure Fersen geheftet hat und euch in einigem Abstand folgt.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 07.12.2007, 11:17

Ich versuche mir nichts anmerken zu lassen, und laufe weiterhin Vicki nach, während ich auch weiterhin auf unseren Verfolger achte.
Ich schärfe alle meine Sinne, beobachte und horche beim Laufen unauffällig die Umgebung (ab).

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 09.12.2007, 20:30

Du schleichst unbeirrt hinter Vicki her durch die dunklen Gassen der Stadt.

Plötzlich drückt sich Vicki in den Schatten einer schmalen Seitengasse und winkt dich hektisch herbei.
"Jemand folgt uns!", flüstert dir Vicki aufgeregt zu.
"Versuch dich so ruhig wie möglich zu verhalten, ich kümmer mich darum!"
Sie zieht die schmale Klinge eines Wurfdolches aus einer Lasche an ihrem Unterarm und duckt sich tiefer späht vorsichtig um die Ecke in Richtung eures Verfolgers.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Elgretor Zanmorn - 12.12.2007, 11:53

Ich laufe ein kurzes Stück versteckt weiter, drehe mich dann wieder um und schleiche mich an Vicki von hinten heran, so, dass ich nicht in ihrem Blickfeld bin.
Ich ziehe sehr leise und vorsichtig meinen Rapier, bleibe versteckt ein Stück hinter ihr und warte.

Re: Kapitel I - Schattengeschäfte

Ao - 24.12.2007, 22:12

Vicki späht angestrengt hinaus in die Dunkelheit.
Im Schatten einer Baumreihe, der den Straßenrand säumt, erkennst du eine hochgewachsene, breitschultrige Gestalt, die sich vorsichtig auf euch zu bewegt.
Verblüfft stellst du fest, dass es sich um Shurak handelt. Der Halbork hat angriffsbereit ein Wurfmesser gezogen und blickt sich suchend um.
Du hörst Vickis Lederrüstung vor dir leise Knarren, als sich die Muskeln in ihrem Wurfarm anspannen. Die Schurkin hat Shurak also ebenfalls entdeckt, während dieser noch immer ahnungslos, etwa 50ft. von euch entfernt durch die Dunkelheit tappt.
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
Drizzt Comics - gepostet von Elgretor Zanmorn am Freitag 24.08.2007
Gesinnungen - gepostet von Ao am Mittwoch 30.05.2007
Nach Ewigkeiten - gepostet von Aran am Mittwoch 10.10.2007
Ähnliche Beiträge
D&D 2tes Kapitel! WAnn gehts los? - Max (Montag 10.09.2007)
KW 50 | 12.12.05 - 18.12.05 - Kapitel 201 - 205 - Webmaster (Sonntag 27.11.2005)
ALLE KAPITEL - Avatar-Kuruk (Sonntag 09.09.2007)
Kapitel I - Der Krieg - Windwolf (Mittwoch 06.12.2006)
Kapitel 13 - Zelos (Freitag 20.10.2006)
Kapitel 2 - Jamida (Freitag 13.07.2007)
Kapitel 24: Brunnen - Snowspire (Mittwoch 03.01.2007)
Kapitel 57 - aktualisiert bis zum 24.02.07 - claire (Donnerstag 01.03.2007)
6.Kapitel: Die schreckliche Offenbarung - ivanus (Mittwoch 08.02.2006)
1.Kapitel: Der Anfang - ivanus (Mittwoch 08.02.2006)