Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

www.vwbusforum.ch
Verfügbare Informationen zu "Bus-Depression - ein Fass ohne Boden"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Crashpilot - Grünling - oceanspirits - Greesoo - nixon - bullrider - Legio - Tron - tuttomatto - VW85 - Biodola - marc - Trilobyte - JoeT3 - DeGon
  • Forum: www.vwbusforum.ch
  • Forenbeschreibung: Wer jetzt noch auf diese Seite gelangt, der hat eine alte Verknüpfung! Bitte obige Adresse verwenden!
  • aus dem Unterforum: Allerlei
  • Antworten: 20
  • Forum gestartet am: Samstag 25.03.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 14 Tagen, 17 Stunden, 39 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Bus-Depression - ein Fass ohne Boden"

    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    Crashpilot - 03.06.2008, 01:31

    Bus-Depression - ein Fass ohne Boden
    Hallo allerseits,

    Da dieses Jahr das erste mal seit dem Kauf meines T3 vor 2 Jahren ein Gang zur MFK fällig ist (ok, den Termin habe ich noch nicht, aber ich wollte vorsorgen), habe ich mein Gefährt in die Werkstatt gebracht, und da er hier und dort etwas Rost angesetzt hat, hat mich der Mech zum Spengler geschickt.
    Nun war ich vor ein paar Wochen dort, wir sind um den Bus gelaufen, er hat die nötigen Schweissstellen aufgeschriegen und ich habe ihm vermittelt, dass meine preisliche Schmerzgrenze bei 3000.- liegt und ich momentan nicht mehr vermag. Der Herr hat gelächelt und gemeint, das sei mehr als genug, dafür kann er auch noch ein paar Dinge richten, die zur MFK nicht nötig sind, aber später mal Probleme bereiten können. Ok, ich war nicht direkt erfreut darüber, aber immerhin fuhr ich mit dem Wissen nach Hause, dass es mit dem Geld aufgeht. Gestern habe ich den Bus wie vereinbart zum Spengler gefahren, damit dieser heute mit der Arbeit loslegen kann.
    Aber heute um Acht Uhr klingelt das Telefon: Ja, Hallo, Roger hier, ich habe mit dem Bus angefangen und beim Aufschneiden ein paar Rostnester mehr gefunden...blabla...ja, unter 4500.- sei nix zu machen!

    Heilige Scheisse!
    Soviel habe ich nicht auf der Seite!!! Andrerseits...man hat schon so viel in den Bus investiert, dass die Option "entsorgen" gar nicht in Frage kommt, geschweigen denn ein Sommer ohne Auto, auf dass ich durch meine Hobbies angewiesen bin.
    Also bittet man den Spengler, weiterzumachen und fragt sich im Geiste, welche anderen Rechnungen man nicht fristgerecht bezahlen kann, und wie weit der nächste Lohn noch weg ist.
    Kurz darauf geht einem durch den Kopf, was man sonst noch schönes mit dem Geld häte machen können und noch später, welche geplanten Ausgaben man sich an den Arsch streichen kann, weils nicht mehr drinliegt.

    Nun habe ich diese Situation nicht das erste mal erlebt, praktisch jedesmal, wenn ich in die Werkstatt gehe, bekomme ich irgendwas gesagt, was es kostet, freue mich, dass es nicht so viel ist. Dann kommt irgendwann der Hammer per Telefon: Wir müssen noch das und das machen, es kostet ein bisschen mehr. Und man befindet sich wieder in der Oben genannten Situation. Ähm ja, ich denke nicht, dass es an der Werkstatt liegt, und ich ständig abgezockt werde. Ich glaube nicht, dass die VWBuswerkstatt in Winti solche Sachen macht!

    Und wenn ich dann noch daran denke, was ich in Zukunft noch alles für den Bus ausgeben muss, wird mir schwindlig: neuer Unterbodenschutz, eine Getrieberevision wird mir schon lange ans Herz gelegt, restlicher Rost, bald mal einen neuen Motor usw. Da wage ich nicht mal, von zusätzlichen Gadgets wie Ölkühler oder besserer Hupe überhaupt nur zu träumen.

    Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich nur noch für dieses Gefährt, die Krankenkasse und das Steueramt arbeite! Und aus dem Büssli, dass eigentlich für günstige Ferien gedacht war, ist ein Fass ohne Boden geworden. Ich glaube, ich habe in den 2 Jahren Busfahren 2 mal soviel für den Unterhalt bezahlt, wie der Bus selbst gekostet hat.

    In meinen Träumen habe ich 2 Autos. Den Bus für die Ferien und ein billiges Wägeli für den Alltag. Und optional eine Einzelgarage, um selbst etwas herumzumechen. Aber eben, bei den Zürcher Parkplatzpreise ist das reines Wunschdenken.

    Natürlich interessiert es mich, wie das euch so geht. Oder bin ich der einzige mit diesem Problem?

    Danke fürs Lesen
    Deprimierte Grüsse
    Marcel





    PS: Wenigstens hat mich mein Bus in den Ferien noch nie im Stich gelassen!



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    Grünling - 03.06.2008, 02:30


    Ja, ja, das kann ein 'normaler' sterblicher nicht nachvollziehen, wir sind alle halt chli plem plem mit unseren bussli ! :lol:

    Trotzdem:
    -für den kauf habe ich mir das geld buchstäblich vom mund abgespart.
    -jede/r der auf vernunft in sachen bus apelliert ist nicht mehr wirklich mein freund (ausser er fährt selber einen und weiss wovon ich spreche)
    -für reparaturen habe ich mir extra ein konto zugelegt (und spare mir weiter alles mögliche vom mund ab)
    -denke in krisenzeiten oder depression einfach nicht darüber nach - dafür aber während dem campen umso mehr (dann nur positiv!)
    -denke hie und da dass auch andere komische und teure hobbis haben...
    -erfreue mich jedesmal herzlich wenn ich meinen bus sehe (fast tägl.)

    schlussendlich muss jede/r selber wissen wo die schmerzgrenze liegt, geld für busreparatur auftreiben schmerzt mich definitiv weniger als leben ohne bus.... :wink: :trink4



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    oceanspirits - 03.06.2008, 09:20


    Mein Büsschen und mein Beach Buggy haben die letzten 8 Jahre keine
    Garage von innen gesehen....

    ....und sie laufen... und laufen..... und laufen......

    Ich kenne jede Schraube an meinen 2 Lieblingen, obwohl ich eigentlich
    als "Schokoladen-Entwickler" nicht viel mit "Metall" zu tun habe.

    Und gerade das macht für mich dieses Hobby interessant !!!
    Nur "das erste mal" ist eine besondere Herausforderung - der erste
    Motorenausbau, oder der erste Wechsel eines Bremszylinders...
    beim "zweiten mal" ist meistens schon kein Problem mehr....

    Spreche natürlich von Lufties..... "Wasserkocher" sind halt schon etwas komplizierter aufgebaut :lol:

    Also Leute:

    Traut Euch etwas zu !!!!!! ...und plötzlich habt Ihr ein billiges Hobby !!!

    Ciao Danny



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    Greesoo - 03.06.2008, 09:46


    Crashpilot: Kannst Dich trösten, das geht allen irgendwann mal so.
    Als ich noch nicht meine "Connections" hatte musste ich meine Auto's immer in Markengaragen bringen, und die haben natürlich ordentlich Stundenlohn kassiert! Deshalb ist es immer wichtig, verschiedene Offerten einzuholen. Vielleicht hätte Dir ein anderer Spengler das Rostproblem günstiger beheben können?

    Bei den technischen Teilen kann man sich auch überlegen ob man vielleicht ein Gebraucht-Teil verbauen möchte, klar -> das kann nach kurzer Zeit auch hops gehen und man kaufs ein zwei Jahre später nochmals...

    Und was Ocean gesagt hat stimmt voll und ganz! :)



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    nixon - 03.06.2008, 10:22


    Hallo Marcel
    Ja, das kenne ich nur zu gut. Ich habe zur Zeit einen alten Peugeot beim Carrosseriespengler und mittlerweile kosten mich alleine diese Arbeiten das doppelte vom veranschlagten Preis. Für dieses Geld hätte ich mir einen T1 Samba kaufen können...
    Das tut weh und ich weiss auch noch nicht wie ich den Rest bezahlen werde. Sobald aber alles fertig ist und Du mit dem Fahrzeug wieder unterwegs bist, ist das vergessen und die Freude überwiegt.
    Weiter oben wurde bereits erwähnt, dass Du Dir mehrere Angebote anschauen solltest, bevor Du Dich entscheidest. Die Schweiz ist mittlerweile ein Hochpreispflaster was solche Arbeiten angeht. Ein Blick über die Grenze öffnet ganz neue Einsichten. :wink:
    Ich weiss, dass das jetzt zu spät ist. Jetzt hilft nur noch Augen zu und durch!

    Kopf hoch, die nächste Reise wird Dich dafür entschädigen - Nixon



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    bullrider - 03.06.2008, 10:58


    Frag doch mal den Spengler, was du eventuell selber machen kannst (Teile abbauen, Rost wegbürsten, schweissen, Teile nach getaner Arbeit wieder anbauen, ...). Schliesslich hat er dir einen ganz anderen Preis versprochen. So könnt ihr eher wieder auf den ursprünglich abgemachten Preis kommen, oder?

    Kannst du mal ein paar Bilder von den übelsten Stellen zeigen? Nimmt mich bloss Wunder, was alles gemacht wird bei dem Preis. Habe vor ein paar Monaten auch einiges machen lassen und 2500 bezahlt.

    Kopf hoch, bist nicht der einzige Süchtige hier.

    Gruess



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    Legio - 03.06.2008, 11:24


    ja, ich kann Dich gut verstehen. solche tiefs gibt es halt einfach u. wie nixon schreibt, gehen sie dann auch wieder vergessen, wenn du wieder tolle momente mit dem bus erlebst. ich hatte ehrlichgesagt in den letzten tagen auch mühe. bin jetzt seid einem jahr daran den bus nach meinen vorstellungen zu restaurieren. u. billig wurde es nicht, obwohl ich auch viel selber gemacht habe. jedoch waren das ausgaben, wie sattler, lackierer... welche nicht so schnell wieder kommen.. u. in sachen mechanik mache ich viel selber. jetzt will ich aber einfach endlich damit auf die strasse...
    habs aber bald geschafft u. ende woche kommt der 1ste richtige ausflug.

    man kann wirklich viel selber machen. man muss sich wirklich einfach nur trauen. + es gibt viele leute, die Dir bestimmt auch bei einigen sachen helfen würden.

    cheers + kopf hoch + viel glück



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    Tron - 03.06.2008, 12:05


    hi

    ich kann dich auch wirklich gut verstehen. es ist halt immer so mit hobbies, irgendwie sind die immer teuer. ich finde die idee mit einem buskonto noch gut. pro monat immer etwas drauf und mal etwas davon leisten, dann tut es auch nicht so fest weh, wenn schon ein kleines polster da ist. das mach ich so bei den steuern, und der schmerz bei der steuerrechnung hält sich in grenzen... lieber langsam sparen, als schnell verarmen...
    das mit dem selbermachen ist halt so ne sache. ich bin ein tastaturkind, und habe keine ahnung von .... (hier die teile eines bus einsetzen). ich denke aber, das mit etwas hilfe von den netten leuten aus dem forum und etwas mut das meiste doch zu machen ist.

    kopf hoch...



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    tuttomatto - 03.06.2008, 13:18


    .............
    geht mir ganz ähnlich zur zeit....
    mein t3 sollte dringend mal wieder werkstatt pflege haben...auspuff und rohre durch...vergaser membranen... abgswerte irgendwo im niemandsland...
    der t2 beim spengler ca 4500.- mit achse und bleche schweissen...den möcht ich diesen sommer auch noch auf die strasse bringen....
    wollte mein sportflitzer verkaufen...doch keiner wollte ihn...zumindest nicht für meine preisvorstellung...jetzt steh ich da mit 3autos...ahh fast vergessen beim clio ist noch der zahnriemen fällig :oops: :cry:

    überlege manchmal den t3 zu verkaufen...anderseit bekomm ich für mein bastelmobil im besten fall 2500-3000.- wenn überhaupt...

    na ja muss jetzt weiterarbeiten...falls ihr versteht was ich mäine :lol: :lol:



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    Crashpilot - 03.06.2008, 14:14


    Nagut, ich würde gerne mehr selbst machen. Ich habe keine 2 linke Hände, und kenne alle Werkzeuge plus deren Bedienung. Aber das wichtigste fehlt mir: der Platz zum basteln! Da wo ich wohne, gibt es nur Tiefgaragen, wo die Autos 30cm nebeneinanderstehen. Einzelgaragen sind selten, und superteuer.

    Wenn ich die Miete der Garage und das anfallende Werkzeug zusammenrechne, käme ich ein bisschen günstiger als was ich im Jahr so an Mechanikerkosten bezahle.

    Umzug aufs Land, günstiger Wohnen und mehr Platz? Ja gerne, aber nur, wenn es eine passende Arbeitsstelle in der Nähe gibt. Eigentlich wohne ich nicht wirklich gerne in der Stadt, aber vom Arbeitsweg her kommts am günstigsten. Ich kann zu Fuss zur Arbeit, und dank dem habe ich viel mehr Freizeit, als andere, die ewig pendeln müssen.

    Wie Tutto sagt, verkaufen ist nicht mehr drin. Was bekommt man z.Zt für so einen Bus...NIX!! Jedenfalls steht der Verkaufswert in keinem Verhältnis zu dem, was man schon reingesteckt hat.



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    bullrider - 03.06.2008, 14:19


    Wie wär's mit abends und samstags beim Spengler?



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    VW85 - 03.06.2008, 14:34


    Die einen bauen ein Haus und ich fahre einen vw bus.Mit dem geld was ich reingesteckt habe und noch werde könnte ich schon lange ein sssssssssssssssuuuuuuuuuuuuuuuupppppppppppeeeeeeeeeerrrrrrrrr wohnmobil fahren mit allen optionen.Wie ein motor der läuft :evil: oder zum essen zu viert bei regen drinnen bequem sitzten oder drinnen warm duschen :x .............................................aber ich mag halt mein SYNCRO :D
    Gruss



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    Biodola - 03.06.2008, 14:35


    Ich habe sogar Ferien genommen um beim abschleifen etc. mitzuhelfen :wink:



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    marc - 03.06.2008, 17:14


    Biodola hat folgendes geschrieben: Ich habe sogar Ferien genommen um beim abschleifen etc. mitzuhelfen :wink:

    und ich Ferien gebucht aus Frust, dass ich noch immer keinen Bus hab :(



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    Trilobyte - 03.06.2008, 18:14


    rost machen für 4500.-?
    also nur abschleifen und schweissen?
    ohne neu lackieren?

    das währen ja 45h arbeit, weil material ist da ja nicht viel bei.
    ich würd mal verschiedene offerten einholen. idealerweise zu einem gehen der keine garage hat sondern nur spenglert und ev lackiert.
    den umweg über eine garage die den auftrag dann doch auswärts gibt kostet nur extra.

    kannst auch ne woche nen temporären anstellen und dem eine schweissanlage und ne flex hinstellen.
    kostet 41h * 35.-Fr = 1435Fr pro woche + miete der werkzeuge.
    für nen hunni oder 2 kriegst du auch den bus für 2 wochen irgendwo hingestellt. kannst ja nen bauern fragen ob er sich 2 scheine verdienen will.
    so kommst du auf ca 2000.-Fr

    gruss

    siegi



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    JoeT3 - 03.06.2008, 19:58


    marc hat folgendes geschrieben: Biodola hat folgendes geschrieben: Ich habe sogar Ferien genommen um beim abschleifen etc. mitzuhelfen :wink:

    und ich Ferien gebucht aus Frust, dass ich noch immer keinen Bus hab :(

    OT: @marc, nur so Rande bemerkt. Ich bewundere Deine Geduld. Weil bei mir... wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe, dann muss das sofort her, und mit sofort meine ich sofort :)

    Gruxx
    ein rot-Dominanter



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    marc - 03.06.2008, 20:17


    hm als Student sind meine Mittel arg beschränkt, und ich weiss, was mich ein Bus kosten wird (nicht der BUs, sondern alles was danach kommt). Und ich kalkuliere sehr knapp (muss dafür andere Dinge aufgeben) und darum überleg ich dreimal bevor ich was kaufe... und darum hab ich auch noch keinen. Vermutlich ist genau das mein Problem. MAnchmal sind Spontankäufe eben doch besser, auch wenn man vielleicht mal in die Scheisse greift.



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    Crashpilot - 03.06.2008, 20:20


    Trilobyte hat folgendes geschrieben: rost machen für 4500.-?
    also nur abschleifen und schweissen?
    ohne neu lackieren?

    das währen ja 45h arbeit, weil material ist da ja nicht viel bei.
    ich würd mal verschiedene offerten einholen. idealerweise zu einem gehen der keine garage hat sondern nur spenglert und ev lackiert.
    den umweg über eine garage die den auftrag dann doch auswärts gibt kostet nur extra.

    kannst auch ne woche nen temporären anstellen und dem eine schweissanlage und ne flex hinstellen.
    kostet 41h * 35.-Fr = 1435Fr pro woche + miete der werkzeuge.
    für nen hunni oder 2 kriegst du auch den bus für 2 wochen irgendwo hingestellt. kannst ja nen bauern fragen ob er sich 2 scheine verdienen will.
    so kommst du auf ca 2000.-Fr

    gruss

    siegi

    Ich denke, das nächste mal muss ich mir Gedanken in dieser Art machen. Nur kenne ich halt niemanden, der sowas macht und auch Zeit hat. Der jetztige Spengler bearbeitet hauptsächlich VW-Busse und weiss, was er tut. Das ist auch schon was wert. Wer weiss, ein unkundiger Hobyschweisser macht unter Umständen mehr futsch als er verbessert. Zudem kann er effizienter arbeiten, weil er die Karre kennt und nicth alles erst herausfinden muss.

    Es ging mir jetzt auch nicht um diesen Fall vom Spengler im speziellen, sondern einfach, dass (m)ein Bus ständig ein vermögen verschlingt. Ich hatte schon einige alte Autos, aber bisher waren alle eher günstig im Betrieb.



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    Trilobyte - 03.06.2008, 20:34


    Crashpilot hat folgendes geschrieben:
    Ich denke, das nächste mal muss ich mir Gedanken in dieser Art machen. Nur kenne ich halt niemanden, der sowas macht und auch Zeit hat. Der jetztige Spengler bearbeitet hauptsächlich VW-Busse und weiss, was er tut. Das ist auch schon was wert. Wer weiss, ein unkundiger Hobyschweisser macht unter Umständen mehr futsch als er verbessert. Zudem kann er effizienter arbeiten, weil er die Karre kennt und nicth alles erst herausfinden muss.

    ich rede hier nicht von einem hobby schweisser, sondern von einem gelernten den du für ne woche anstellst. oder frag mal in einer abschlussklasse einer berufsschule rum ob jemand zeit und platz hat ;-)

    beim spenglern spielt es wohl eine sehr untergeordnete rolle ob man buss kennt oder nicht. einer der sein handwerk kennt kommt mit der vergleichsweise einfachsten technik sicher zurecht, dieses "der kennt sich mit dem bus aus" kostet nen haufen geld und bringt ev gar nicht viel.



    Re: Bus-Depression - ein Fass ohne Boden

    DeGon - 03.06.2008, 23:03


    Ich nehme an Du bist beim Spengler der mit der VWBuswerkstatt zusammenarbeitet. Ich vermute mal, das der wirklich weiss was er tut und ich würde, auch wenn ich nicht im Geld schwimme, lieber 4k für einen soliden Spengler ausgeben, dessen Werk mindestens die nächsten 20 Jahre überdauert, als 1K und dann in 2 Jahre wieder von vorne anfangen. So bin ich halt....

    Aber ich versteh Dich schon, die Busse verschlingen Unmengen Geld. Habe grade heute meinen Bus geholt, der einen neuen Tank erhalten hat. War auch teuer. Und das erst noch um immer teureres Benzin reinzupumpen.

    Ich werde mir auch ein Bus-Konto zulegen und pro Monat an die 200.- CHF überweisen. So kann ich dann solche Überraschungen wie ein Loch im Tank besser wegstecken.....

    Dennoch:
    Mein neuer Tank + Einbau 1065.- CHF
    Deine Spenglerarbeiten 4500.- CHF
    Bus fahren: Priceless!

    Und wie schon jemand bemerkt hat: Ich freue mich auch jedesmal wenn ich den Bus sehe.....

    Und wenn Du ihn mal verkaufen willst, hör erst dieses Lied:

    Link



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum www.vwbusforum.ch

    Schaut mal rein!!!! - gepostet von Spacepat am Donnerstag 20.07.2006
    Kleber für X-treme Isomatten (inkl. Pics) - gepostet von JoeT3 am Mittwoch 30.05.2007
    Suche Syncro Getriebegehäuse und Gelenkflansch - gepostet von nixon am Montag 31.12.2007
    Motordaten - gepostet von bully am Mittwoch 14.03.2007
    (T3) Intervallscheibenwischer nachrüsten - gepostet von xxdoubletriax am Freitag 12.05.2006
    Anschluss Zweitbatterie an Sicherungskasten - leicht gemacht - gepostet von xxdoubletriax am Montag 04.09.2006
    frankreich/spanien - gepostet von giannigiovanni am Samstag 03.11.2007
    Diverse Bus Fragen :D - gepostet von mike am Dienstag 20.05.2008
    VWBUSFORUM.CH visitenkarten! - gepostet von 8-Ball am Dienstag 06.06.2006
    Winterquartier.... - gepostet von dirk am Dienstag 24.10.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Bus-Depression - ein Fass ohne Boden"

    chatten??? - gepostet von sugarcube am Dienstag 18.04.2006
    Vielleicht(!!!) einen Monat weg - gepostet von Back for Good am Sonntag 02.07.2006