Kapitel5: SG1

Stargate-Base
Verfügbare Informationen zu "Kapitel5: SG1"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Jack
  • Forum: Stargate-Base
  • Forenbeschreibung: Stargate-Forum
  • aus dem Unterforum: Sargate-Crashkurs
  • Antworten: 1
  • Forum gestartet am: Montag 23.01.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Kapitel5: SG1
  • Letzte Antwort: vor 16 Jahren, 5 Monaten, 11 Tagen, 12 Stunden, 49 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Kapitel5: SG1"

    Re: Kapitel5: SG1

    Jack - 26.02.2006, 16:35

    Kapitel5: SG1
    Jonathen "Jack" O'Neill

    Gespielt von Richard Dean Anderson, ist Jonathan "Jack" O'Neill sieben Jahre der Anführer des SG-1 Teams gewesen. Er hat eine bemerkenswerte Air Force Karriere hinter sich und ging 1980 zu den Black Ops – was auch eine fehlgeschlagene Mission mit einbezieht, bei der er gefangen genommen wurde und vier Monate gefoltert wurde. Er ist tapfer, extrem loyal zu seinem Team und ein kleines"Arsch”.

    Tragischerweise erschoss sich sein Sohn Charlie mit der Handwaffe seines Vaters. O'Neill trat aus der I Force aus und verfiel in tiefe Depressionen. Das Militär reaktivierte ihn, als das Stargate zum ersten Mal geöffnet wurde. Er führte das erste Team auf den Planeten Abydos zu einer Selbstmordmission (das Stargate sollte zerstört werden), wenn er dort irgendwelche Feinde finden sollte.

    O’Neill aber half den Abydonieren dabei sich zu retten und den bösen Ra zu töten. Er trat erneut aus dem Militärdienst aus und obwohl ihn seine Frau verlassen hatte, kam er niemals wirklich mit dem Tod seines Sohnes klar. Er erzählte seinen Teamkameraden, dass er es sich nie verzeihen werde.

    Ein Jahr später wurde er erneut reaktiviert, als eine Goa’uld Stoßtruppe in das damals noch namenlose SGC eindrang und einen jungen Sergeant entführte. Er verteidigt das Programm und versucht alles um Technologien im Kampf gegen die Goa’uld zu bekommen aber er geht oft einen kleinen Schritt zu weit. O’Neill ist der zweithöchste Offizier am SGC. Als die 7. Staffel zu einem Ende kommt, opfert sich O'Neill, indem er das Wissen der Antiker in sein Gehirn lädt um so die Erde vor Anubis zu retten. Doch im Eifer des Gefechtes beginnen ihn diese Informationen aus dem Wissen zu töten, so dass Jack in einer von den Antikern gebauten Stasiskammer eingefroren wurde.

    Dort wurde er aber mithilfe der Asgard befreit, gerettet und später zum Brigadier General ernannt. Er übernahm die Rolle des SGC Leiter, vermisste es aber Off-World zu gehen. In Wirklichkeit wurde seine Rolle immer mehr reduziert, da Schauspieler RDA mehr Zeit mit seiner Tochter verbringen wollte. In der 9. Staffel wird er erneut befördert und tritt komplett vom Bildschirm ab - nur einige kleine Gastauftritte werden noch folgen.


    Samantha "Sam" Carter

    Der"kluge Kopf” des SG-1 Team ist Lt. Colonel Samantha Carter, gespielt von Amanda Tapping. Carter ist eine angesehene Luftwaffenpilotin, eine großartige Astrophysikerin und die führende Person der Welt auf dem Gebiet Stargate. Sie ist eine ruhige Person, die gut mit dem Personal umgehen kann aber ihren Pflichten zugeschrieben.

    Nachdem sie Missionen in der Operation „Desert Storm" geflogen hat, arbeitete Carter für zwei Jahre im Pentagon in Washington D.C und versuchte das Stargate Programm Realität werden zu lassen. Als Daniel Jacksons das Stargate öffnete und den Traum wahr werden ließ, ergriff sie die Chance und wurde ein Mitglied des Vorzeigeteams SG-1.

    Sam's Vater ist Jacob Carter ein U.S. Air Force General a. D. der sich seinen Körper mit einem Tok’ra teilt (ein Mitglied einer Gruppe von Goa’uld Rebellen, die sich mit der Erde gegen die Goa’uld Herrschaft verbündet haben) genannt Selmac, um sein Leben zu retten, da er an Krebs erkrankt war. Jacob lebt außerhalb der Erde bei den Tok’ra und dient als Botschafter zwischen diesen beiden Gruppen.

    Major Carter ist die Ansprechperson, die aufgesucht wird, wenn Fragen aufkommen über das Stargate, seine Funktionen, Wurmloch Physik und vieles mehr. Sie ist auch eine leidenschaftliche Frau, die sehr loyal zu ihrem Team ist und unermesslich daran arbeitet ihre Fähigkeiten zu erweitern und ihren Job zu tun. Sie teilt persönliche Gefühle mit Col. O'Neill, aber die zwei haben sich geeinigt, dass sie nicht auf ihren Gefühlen eingehen können, solange sie dem Militär dienen. Nach einer Menge kurzzeitiger Freunde, die alle den Tod fanden, darunter Jonas Hansen, Martouf, Orlin, Joe Faxon, Narim, hatte Carter einen festen Freund - den Polizist Pete Shanahan aus Colorado (gespielt von David DeLuise). Von diesem trennte sie sich aber - kurz vor der Hochzeit. Es ist wahrscheinlich, dass ihre Liebe zu O'Neill weitergehen wird, denn beide haben die Stille übereinkunft getroffen, dass sie mit niemand anderem Glücklich werden können.

    Nachdem O'Neill befördert wurde und die Leitung des SGC übernahm, wurde auch Carter befördert zum Lt. Colonel. Sie übernahm daraufhin SG-1, wird diese Leitung aber wieder an Lt. Colonel Cameron Mitchell verlieren. Am Anfang der 9. Staffel ist sie aus privaten Gründen nicht zugegen (in der Wirklichkeit wurde Amanda Tapping Mutter und konnte daher Anfangs nicht bei den Dreharbeiten dabeisein). Sie wird später wieder zum Team stoßen - ob noch immer beim Militär oder nicht, steht noch aus.



    Daniel Jackson

    Dr. Daniel Jackson war ein Außenseiter in der archäologischen Gemeinde, aber wurde von den früheren Leitern des SGC einbezogen, durch seines anfangs paradoxen Glauben, wie, dass die ägyptischen Pyramiden von außerirdischen erbaut worden seien.

    Jackson stellte fest, dass er Recht hatte und fand heraus, wie das Stargate funktioniert und wie man Tausende von fremden Planeten anwählt. Nach der ersten Mission nach Abydos heiratete er Sha’re, eine einheimische Prinzessin und lebte dort für ein Jahr. Als das SGC gestartet wurde, trat Jackson dem SG-1 Team als Archäologe bei (und als ein Experte für die Goa’uld, alte Sprachen und Kulturen, welche von der Erde auf fremde Welten gebracht wurden.). Sein Antrieb war, seine Frau zu retten, welche von Apophis gekidnappt wurde und einen Goa’uld implantiert bekam.

    Sha're starb 2 ½ Jahre später, aber eine neue Mission trieb ihn weiter an. Er fand den Sohn von Sha’re und Apophis, Shifu, und stellte sicher, dass er wohlbehütet wurde, wo er von den Goa’uld nie erreicht werden konnte.

    Jackson blieb weiterhin ein wichtiges Mitglied im SG-1 Team und war der Mittelpunkt der Moral. Nachdem er einer tödlichen Dosis radioaktiven Strahlen ausgesetzt wurde, welches das ende seines Lebens bedeutet, stieg Daniel auf eine höhere Ebene der Existenz mit Hilfe eines außerirdischen Wesens namens Oma Desala auf und verließ das SGC.

    Gespielt vom Schauspieler Michael Shanks, wurde Dr. Daniel Jackson ein Eckpfeiler für das Stargate Universum, einen Feature-Film und fünf Staffeln von Stargate SG-1. Shanks war unzufrieden damit, wie sein Charakter von den Schreibern in der vierten und fünfte Staffel genutzt wurde und wollte nicht länger teil der Serie sein. Er bekam drei Gastauftritte in der sechsten Staffel (" Am Abgrund ", " Hilfe aus der Traumwelt " und " Der Kreis schließt sich ") und kehrt nun in der 7. Staffel als reguläres Teammitglied zurück.



    Teal'c "T"
    Ehemals erster Primus (rechte Hand des Gottes) von Apophis, ein mächtiger Goa’uld Systemlord. Teal'c (gespielt von Christopher Judge) feuerte seine Stabwaffe gegen seine eigenen Leute, als ihm SG-1 die Chance auf Freiheit anbot. Unter seinem Meister Bra’tac lernte er, dass die Goa’uld falsche Götter sind und die Jaffa versklavt haben um ihre macht zu stärken und zu behalten.

    Obwohl die Goa’uld die Jaffa dazu nutzen um ihre jungen heranwachsen zu lassen, bis sie alt und stark genug sind einen wirt zu befallen, basiert die macht der Goa’uld auf den mächtigen Jaffa. Ohne die Jaffa wären die Goa’uld, so sagt Teal’c, hilf- und machtlos. Seine versuche andere Jaffa davon zu überzeugen hatten bis vor kurzem nur schleppenden Erfolg.

    Teal'c trug einen Goa’uld Symbionten in sich, in einem Raum in der Bauchgegend, bis zum ende der sechsten Staffel. Der Symbiont (von Col. Jack O’Neill liebevoll "Junior" genannt) stärkte sein Immunsystem, machte ihn Immun gegen viele Dinge, auf die wir Menschen tödlich reagieren (Giftgase etc) und besaß die Fähigkeit wunden und Verletzungen schneller zu heilen. (Teal'c ist mehr als 100 Jahre alt.) Aber der Symbiont benötigt nur sieben oder acht Jahre bis zum erreichen des Status, wo er einen Wirt benötigt und die Jaffa müssen eine neue Larve finden oder sterben. Nun, da Teal’c ohne Symbiont ist, ist er abhängig von der Droge Tretonin (welches aus Goa’uld Symbionten gewonnen wird) um sein Immunsystem am laufen zu halten.

    Teal'c ist ein Mitglied des SG-1 Teams und als gerissener Kämpfer und Experte für die Goa’uld gerne gesehen. Er lebt auf der Erde, im Stargate Center, da er sich auf der Erde nicht so gut auskennt. Auch hatte er eine Frau (Drey'auc, sie starb am Anfang der 6. Staffel) und einen Sohn, Rya’c welcher außerhalb des SGC bei Meister Bra’tac lebt. In der 7. Staffel lernte Teal'c Ishta kennen und begann eine Beziehung mit ihr, da seine Frau ja gestorben war.

    Am Ende der 8. Staffel hat Teal'c sein Ziel erreicht: Die Jaffa sind frei und haben eine eigene Nation gegründet. Nun macht sich aber Unmut breit, da die Jaffa nach jahrtausendelanger versklavung nicht wissen, wie sie sich selbst zu organisieren haben und da will Teal'c helfen. Seinen Sitz im hohen Rat der Jaffa will er nicht und bleibt stattdessen beim SG-1 Team.



    Cameron Mitchell

    Der neue Leiter von SG-1 ist Lt. Colonel Cameron Mitchell, ein begabter Kampfpilot der von Ben Browder gespielt wird. Mitchells Aufgabe ist es das Team zusammen zu bekommen, da die Mitglieder nachdem Sieg gegen Replikatoren und Goa'uld eigene Wege gegangen sind.

    Mitchell wurde zuvor in Stargate nicht erwähnt und war auch nicht zu sehen, doch wir werden erfashren, dass er in der Vergangenheit eine Schlüsselrolle gespielt hat, nämlich als er im Kampf gegen Anubis Flotte das F-302 Geschwader angeführt hat. Die SG-1 Mitglieder werden ihn aber kennen, da er Kontakt zum SGC pflegte.

    Sein Flieger wurde aber abgeschossen und er wurde schwer verletzt. Doch ihm wurde ein Versprechen gemacht: Wenn er wieder Gesund wird, bekommt er einen Platz in SG-1 und nun ist der Lieutenant Colonel soweit. Er ist nun voll geheilt und nimmt Sam Carters Platz als Leiter von SG-1 ein.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Stargate-Base

    Prüfungen - gepostet von Jack am Donnerstag 22.06.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Kapitel5: SG1"

    SG1 - Hinata (Sonntag 22.10.2006)
    KB SG1 - steinwolf (Montag 28.11.2005)
    24.Mai SG1&2 - Sompra (Sonntag 20.05.2007)
    Neuer Planer für SG1 und SG2 - thorwolf (Dienstag 19.12.2006)
    Gespamm über SG1 und SGA - FaBuS (Montag 19.03.2007)
    [BETA]CTF-SG1-Slumfight - FrozenDozer (Mittwoch 28.03.2007)
    g3 sg1 - [SKY]-1th-Sniper (Freitag 10.06.2005)
    Stargate SG1 - Andreas (Mittwoch 22.11.2006)
    Stargate SG1 - Spike (Freitag 04.03.2005)
    Hauptstraße - Fiona Wood (Freitag 28.08.2009)