50 ccm tunen

4-Stroke Crew Germany - Forum
Verfügbare Informationen zu "50 ccm tunen"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Baotian2007
  • Forum: 4-Stroke Crew Germany - Forum
  • Forenbeschreibung: Das offizielle Forum der 4-Stroke Crew Germany - www.4stroke-crew-germany.de
  • aus dem Unterforum: Motor Tuning
  • Antworten: 1
  • Forum gestartet am: Freitag 02.05.2008
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: 50 ccm tunen
  • Letzte Antwort: vor 11 Jahren, 4 Monaten, 14 Tagen, 4 Stunden, 41 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "50 ccm tunen"

    Re: 50 ccm tunen

    Baotian2007 - 06.07.2008, 21:13

    50 ccm tunen
    Das "Standardtuning"

    * Der erste Schritt, um deinen Roller ein wenig auf die Sprünge zu helfen, ist das Standardtuning. Darunter versteht mann das Entdrosseln eines Rollers. Dies verschafft dir je nach Modell ca. 10 -20 km/h und i.d.R. einen deutlich besseren Durchzug. Da jeder Hersteller verschiedene Drosseln einbaut, informierst du dich am besten bei deinem Händler über die Art der Drosselung.
    Wenn nun dein "Tuninginstinkt" geweckt wurde, ist ein wichtiger Aspekt vor dem "richtigen" Tunen, den Roller ganz zu entdrosseln ! Würde man z.b. nur den Drehzahlbegrenzer entfernen, könnte sich der Motor bei Vollgasfahrten überdrehen und ein katastrophaler Motorschaden wäre die Folge.
    Zum richtigen und perfekten Tunen brauchst du daher Zeit und ein ein ruhiges Händchen, dann kann ( fast ) nichts schief gehen.

    Der Variomatikanschlag

    Die Wirkungsweise der Drossel kannst du dir in etwa so vorstellen : du sitzt auf einem Fahrrad und hast den 5. Gang eingelegt. Nun trittst du so stark in die Pedale, bis es einfach nicht mehr schneller geht und obwohl noch weitere 5 Gänge zur Verfügung stehen würden, kannst du diese nicht benutzen da sie von einer Drossel blockiert werden ( Die Vario arbeitet allerdings stufenlos ).
    Bei vielen Rollern sorgt ein Distanzring in der Variomatik dafür, dass nicht die längste mögliche Übersetzung genutzt werden kann und der Roller so die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit nicht überschreitet. Dies geschieht dadurch, dass die Rollen in der Variomatik mit steigender Drehzahl die beiden kegelförmigen Riemenscheiben zwar immer weiter zusammendrücken. Doch bei Erreichen der erlaubten Höchstgeschwindigkeit verhindert der Distanzring das weitere Zusammenrücken der Scheiben.
    Ohne Distanzring: Die Scheiben rücken eng zusammen, zwingen den Riemen auf den grössten Radius.
    Mit Distanzring: Das Zusammenrücken der Scheiben endet bei der längsten legalen Übersetzung.

    Um diese Drossel entfernen zu können, musst du zuerst die Gehäuseabdeckung der hinteren Einarmschwinge abschrauben. Du Bildsiehst jetzt folgendes Bild vor dir : Variomatik - Keilriemen - Kupplung. Die Drossel findest du zwischen der Varioeinheit (hinten) und der Riemenscheibe (vorne). ( bei manchen Rollern befindet sich der Vario-Anschlag auch im Rollenkäfig ) Sie hat die Form eines Metallringes. Der Drosselring verhindert, dass der Keilriemen bis an den äussersten Rand der Variomatik gleitet und somit das Übersetzungsverhältnis der Motordrehzahl entsprechend anpasst.
    Zieh nun die Riemenscheibe nach vorne ab, entferne den Ring von der Welle und baue das ganze wieder sauber zusammen - fertig.

    Zündeinheit (CDI)

    Sinn der Drossel ist kurz gesagt die “Herabsetzung der Drehzahl, durch Weglassen von Zündfunken” Die Wirkung des Drehzahlunterbrechers ist relativ einfach. Erst im obersten Viertel des Drehzahlbereichs entwickelt der Motor spürbare Kraft. Die Drossel lässt den Motor nur knapp in diesen Bereich hinein drehen. Ab ca. 8000upm wird dann jeder 2 Zündfunke von der Drossel abgefangen. Auf diese Weise verhindert die Drossel, dass der Motor seine volle Leistung entfalten kann.

    Die Zündeinheit ( Zünddrossel) zu entfernen ist meist keine grosse Arbeit. Bei den meisten Rollermodellen wird zwischen Zündeinheit (schwarze Box) und dem Motor ein kleiner elektronischer Drehzahlunterbrecher gehängt. Dieser befindet sich meistens unter der hinteren rechten Heckverkleidung bzw. dort, wo die CDI sitzt. Durch die Entfernung dieser Drossel, kann der Motor ungehindert bis in den optimalen Drehzahlbereich beschleunigen.

    Resonanzrohr

    * Eine effektive und billige Möglichkeit, die Leistung eines Rollers zu beschneiden, ist die Verwendung eines Resonanzrohres am Auspuff. Dieses Rohr ist kurz hinter dem Krümmer angebracht und bringt ab einer bestimmten Drehzahl die Gasschwingungen im Auspuff durcheinander. Dadurch wird vor allem beim Zweitakter die für mehr Leistung erforderliche schnelle Entsorgung der Abgase behindert. Folge: Der Motor kommt nicht über die Drosseldrehzahl hinaus und der Roller nicht auf das maximal mögliche Tempo.

    Um die volle Leistung und Drehzahl nutzen zu können, muss das Resonanzrohr möglichst dicht am Krümmer abgesägt und das entstandene Loch mit einem passenden Stück Blech möglichst glattflächig wieder zugeschweisst und gegen Rost geschützt werden.
    PS : Etwas seltener sind Blenden oder Verengungen im Krümmer zu finden. Sie erfüllen denselben Zweck wie ein Resonanzrohr, können allerdings mitunter zur Überhitzung des Motors führen.

    Ansaugstutzen

    Wenn sich Motoren durch schlechtere Entsorgung der Abgase drosseln lassen, kann man auch gleich dafür sorgen, dass nicht soviel Frischgas in den Zylinder strömt. Bei fast allen Fuffis sitzt deshalb ein Ansaugstutzen vor dem Einlasskanal, der den möglichen Querschnitt bei weitem nicht ausnutzt. Zweck dieser Übung: Wenig Frischluft ergibt wenig Gemisch, und das ergibt wenig Leistung. Einem Ansaugstutzen ist von aussen nicht anzusehen, welchen Querschnitt er innen freigibt >>>...

    Da der Gesetzgeber einige Vorschriften zur Verhinderung von Manipulationen erlassen hat, wird der Stutzen gerne mit Abreißschrauben befestigt. Sie sollen einen Austausch erschweren. Mit einer Zange oder mit einem Hammer und scharfem Meissel lassen sie sich jedoch lösen.


    Grösseres Loch, mehr Durchsatz. Gut zu erkennen sind die unterschiedlichen Querschnitte von offenem (links) und verengtem Ansaugstutzen.

    Der höhere Luftdurchsatz erfordert bei einigen Motoren eine grössere Vergaserdüse, die anstelle des Originals eingeschraubt wird. Ob dies nötig ist und welche, sollte beim Kauf des Ansaugstutzens mit dem Händler geklärt werden.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum 4-Stroke Crew Germany - Forum



    Ähnliche Beiträge wie "50 ccm tunen"

    Sehr wenig bis gar nich on! - Fun Knight (Freitag 06.04.2007)
    Aus diesen Gründen kann ich gekickt werden !!! - Toffy (Sonntag 17.07.2005)
    So kann es gehen... - Güldenhaar (Dienstag 06.03.2007)
    Da koennte ich doch wieder rassistisch werden - Summer (Mittwoch 07.06.2006)
    jeder kann rein - Anonymous (Donnerstag 26.04.2007)
    Wer kann bei der Hochzeit spielen? Bitte hier eintragen! - Marcel S. (Samstag 03.06.2006)
    Kann i net leiden - flumi1234 (Montag 18.09.2006)
    Da kann man nur lachen - Erol (Dienstag 07.03.2006)
    20.11.2011 - Oliver (Sonntag 20.11.2011)
    "Fluggäste nahmen Crash gelassen" (Bericht aus WN) - skeiner (Mittwoch 26.03.2008)