http://biehnfanpage.iphpbb.com
Verfügbare Informationen zu "Dark Angel"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Chris Larabee
  • Forum: http://biehnfanpage.iphpbb.com
  • Forenbeschreibung: The German Michael Biehn Forum
  • aus dem Unterforum: Image hosting by Photobucket>>Kino & TV / Serien<<
  • Antworten: 3
  • Forum gestartet am: Samstag 14.01.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Dark Angel
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 5 Monaten, 3 Tagen, 22 Stunden, 41 Minuten

Alle Beiträge und Antworten zu "Dark Angel"

Re: Dark Angel

Chris Larabee - 22.01.2006, 14:56
Dark Angel
Ein Geschöpf aus dem Genlabor



Das Zünden einer Atombombe mit einem elektromagnetischen Impuls hat alle Daten ausgelöscht und die USA in ein Entwicklungsland zurückverwandelt, in dem Korruption und Kriminalität herrschen. In diesem post-apokalyptischen Chaos schlägt sich die 18-jährige Max Guevara im Jahr 2019 als Fahrradkurierin und Gelegenheitsdiebin durch. Max ist bildhübsch und sehr cool - doch hinter der smarten Fassade verbirgt Max ein düsteres Geheimnis: Sie wurde in einem Genlabor erschaffen und verfügt über außergewöhnliche Fähigkeiten. Aus dem Stand springt sie über meterhohe Zäune, mit ihren scharfen Ohren hört sie das kleinste Geräusch und wer ihr Ärger macht, der baumelt auch schon mal kopfüber aus dem Fenster - nur gehalten von Max‘ Hand. Mit diesen Stärken schlägt sich Max im apokalyptischen Seattle durchs Leben - immer noch gejagt von den Machern des Genlabors, denen sie als Kind entkam. Heute, zehn Jahre nach dem Ausbruch, macht sie sich auf die Suche nach ihren Freunden.

Der Enthüllungsjournalist Logan Cale hilft Max bei der Suche. Als Gegenleistung unterstützt sie ihn bei der Aufdeckung von politischer Korruption und Kriminalität. So wird Max, ganz gegen ihre eigenen Überzeugung, zur Kämpferin für das Gute: zum "Dark Angel". Und sie kommt mit Logans Hilfe dem Geheimnis ihrer eigenen Identität, der Suche nach ihrer Mutter und den anderen geflohenen Kindern, auf die Spur. Auf der Suche nach den zwölf Geflohenen ist aber auch Colonel Lydecker, der ehemaliger Sicherheitschef des Projekts. Sein Auftrag: Die Zwölf zu eliminieren!

Max in den Fängen von Manticore und schwer verletzt – so dramatisch endete die erste Staffel von "Dark Angel“. Doch Max ist nicht tot, ihre Flucht längst geplant und so startet sie in die zweite Staffel.

Mit Hilfe von Joshua, dem "Prototypen" einer früheren
Manticore-Versuchsreihe und dem undurchsichtigen X5 Alec gelingt es Max, erneut aus Manticore zu fliehen – zu Logan. Doch die Freude ist nur von kurzer Dauer: Max infiziert Logan mit einem Virus, der ihr zu diesem Zweck eingepflanzt wurde. Währendessen gibt Direktorin Renfro (Nana Visitor) den Befehl, Manticore zu zerstören, da "Eyes Only" die Machenschaften des Genlabors enttarnt hat. Max kehrt nach Manticore zurück, um das Gegenmittel für Logan zu besorgen – gerade rechtzeitig, um ihre transgenetischen Brüder
und Schwestern vor dem sicheren Tod zu retten.

Starke weibliche Figuren sind sein Markenzeichen. Kein Wunder also, dass sich als Kopf hinter "Dark Angel" James Cameron verbirgt. Der selbsternannte "King of the World" hat im Film einige beeindruckende Marken gesetzt. Er überschritt als erster die Budgetgrenze von 100 Millionen Dollar ("True Lies") und brachte danach auch die 200 zu Fall ("Titanic"). Die explodierenden Budgets der Projekte des Regie-Perfektionisten
sorgten immer wieder für Gesprächsstoff. Aber noch jedes Mal stieg der in Kanada geborene Cameron wie Phoenix aus der Asche. Besonders "Titanic" drohte, seinem Namen alle Ehre zu machen und finanziell auf Grund zu laufen. Der Rest ist Geschichte: "Titanic" wurde mit fast zwei Milliarden Dollar an der Kinokasse und elf Oscars (Cameron selbst gewann drei: Bester Film, Beste Regie und Bester Schnitt) der erfolgreichste Film aller Zeiten.

"Die zweite Staffel unterscheidet sich sehr stark von der ersten", erklärt "Dark Angel"-Star Jessica Alba. "In der ersten Staffel war Max auf der Suche nach ihren Geschwistern und nach ihrem Platz in der Welt. Nun aber wird sie sozusagen zur Anführerin all der gezüchteten Wesen, die Manticore entkommen sind und sich nun in der Welt zurechtfinden müssen und dabei häufig genug Max' Hilfe brauchen. Max wird zur Beschützerin, ist aber gleichzeitig durch ihre Liebe zu Logan verletzlicher geworden. Das ist das Spannende an der zweiten Staffel: Die Welt, in der nun all diese Transgenos leben, verändert sich und Max mit ihr."

Das Fernsehdebüt von Star-Regisseur James Cameron ("Titanic", "Aliens") war in den USA in der Season 2001/2002 auf Anhieb ein Riesen-Erfolg. "Dark Angel" wurde 2001 mit dem "People’s Choice Award" als beliebteste Fernsehserie ausgezeichnet und war im selben Jahr für den Golden Globe nominiert. Hauptdarstellerin Jessica Alba wurde durch ihre Rolle als attraktive Kampf-Ikone zum Superstar. In den USA konnte die zweite Staffel jedoch nicht an die Erfolge der ersten anknüpfen, was dazu führte, dass die Serie leider nicht um eine dritte Staffel verlängert wurde.

(Quelle:www.mystery-files.de)

Re: Dark Angel

Chris Larabee - 22.01.2006, 17:50
Max Guevara
Max Guevara
gespielt von Jessica Alba

Jessica Marie Alba wurde am 28. April 1981 in Pomona/Kalifornien geboren. Ihre Kindheit war turbulent, da ihr Vater bei der Air Force arbeitete und mit seiner Frau und den Kindern Jessica und Josh häufig umzog. Schon mit fünf Jahren wollte Jessica Alba nur eines werden: Schauspielerin. Als sich die Familie in Los Angeles niederließ, war Jessica neun Jahre alt war. Mit zwölf Jahren bekam sie ihren ersten Schauspielunterricht. Knapp ein Jahr später stand sie für ihren ersten Film vor der Kamera. In der Komödie "Camp Nowhere" spielt sie an der Seite von Christopher Lloyd. Ihr Glück: Ursprünglich war sie nur für einen zweiwöchigen Dreh eingeplant, doch da eine Schauspielerin ausfiel, bekam Jessica die Rolle der Gail. "Das hatte allerdings weder mit meinem Talent noch meinem Charme zu tun", schmunzelt Jessica heute, "sondern einfach mit der Tatsache, dass ich die gleiche Haarfarbe hatte wie das andere Mädchen."

Es scheint wohl doch ein bisschen mehr gewesen zu sein, denn nach "Camp Nowhere" war Jessica Alba gefragt. Sie drehte Werbespots u.a. für Nintendo und das US-Unternehmen J.C. Penney und war in verschiedenen Independent-Filmen zu sehen. Ihre erste TV-Rolle spielte sie 1994 in der beliebten Comedy-Serie "The Hidden World of Alex Mac". Ein Jahr später folgte dann "Flippers neue Abenteuer" – Jessica spielte bis 1997 als "Maya" in der Neuauflage um den klugen Delphin mit. Eine Traumrolle für die damals 14-Jährige, gab es der leidenschaftlichen Schwimmerin doch die Gelegenheit, mit Delphinen zu tauchen und herumzutollen. Mit 16 Jahren ging Jessica nach New York, wo sie bei der berühmten Atlantic Theatre Company Schauspielunterricht erhielt.

1998 drehte sie die Komödie "P.U.N.K.S." mit Randy Ouaid, hatte Gastrollen in US-Serien wie "Beverly Hills 90210" und "Love Boat". 1999 war sie an der Seite von Drew Barrymore in der Romantik-Komödie "Ungeküsst" und in der Horrorkomödie "Die Killerhand" zu sehen.

Ihre Rolle als Max in "James Cameron´s Dark Angel" bekam die 20-Jährige auf dem klassischen Weg: Sie ging zum Casting – und siegte. Kein Wunder, denn nicht nur in Max´, sondern auch in Jessicas Adern pulsiert eine exotische Gen-Mischung: Ihr Großvater ist Däne, die Familie ihrer Großmutter stammt aus Frankreich, Großbritannien und Italien und die Vorfahren ihres Vaters kamen aus Mexiko, Indien und Spanien.

Die Produzenten James Cameron und Charles Eglee, die bis dahin lediglich eine Seite Text und eine grobe Vorstellung von "Max" hatten, schrieben Jessica die Rolle buchstäblich auf den Leib. Den musste die passionierte Taucherin dann erst einmal formen, um als hochtrainierte Kampfmaschine Max auch glaubwürdig zu wirken. Krafttraining, Kampfsportarten und Motorradtraining stehen seitdem täglich auf Jessicas Stundenplan. Klar, dass sie deshalb auch in der Lage ist, viele Stunts selbst zu drehen, "solange sie mich und andere nicht in Gefahr bringen".

Bei all dem Stress bleibt erfahrungsgemäß nicht viel Zeit für die Liebe. Anders bei Jessica. Während der Dreharbeiten in Vancouver funkte es zwischen ihr und ihrem Co-Star Michael Weatherly (33) gewaltig. Seit Mai 2001 sind die beiden verlobt – und das Knistern zwischen den beiden kann man auf dem Bildschirm förmlich spüren.

Re: Dark Angel

Chris Larabee - 22.01.2006, 17:53
Logan Cale
Logan Cale
gespielt von Michael Weatherly

Logan Cale ist Cyberjournalist, der unter dem Decknamen "Eyes Only" TV-Berichte über Kriminelle und ihre Machenschaften veröffentlicht. Dabei gerät er oft selbst in brenzlige Situationen, die ihn fast das Leben kosten. Als er hinter Max´ Geheimnis kommt, schlägt er ihr einen Deal vor: Sie hilft ihm, Kriminelle zur Strecke zu bringen, er versucht im Gegenzug, Max´ Freunde zu finden. Der Beginn einer (nicht immer) wunderbaren Freundschaft ...

Geboren wurde Michael Weatherly am 8. Juli 1968 in New York City. Zusammen mit fünf Schwestern und einem Bruder wuchs er in Fairfield/Connecticut auf. Seine Leidenschaft als Jugendlicher war die Musik – Michael spielte Gitarre und Klavier und sang außerdem in einer Band. Erst auf dem College entdeckte er seine Liebe zur Schauspielerei und brach sein Studium der Kommunikationswissenschaft ab. Mit dem Umzug nach New York 1991 erhoffte er sich mehr Karriere-Chancen, doch die blieben zunächst aus. Michael Weatherly hielt sich als Schuhverkäufer, Pizzabote und Songwriter über Wasser, bevor er seine erste Rolle als Theo Huxtables Mitbewohner in der "Cosby Show" bekam.

1992 kam der Durchbruch: In der Soap "Loving" und der Folgeserie "The City" spielte er drei Jahre die Rolle des Cooper Alden. Und fand seine erste große Liebe: Schauspielerin Amelia Heinle, mit der er 1995 Sohn August bekam. Die beiden heirateten, die Ehe zerbrach jedoch nur kurze Zeit später und Michael zog nach Los Angeles, wo er praktisch sofort eine Rolle in der TV-Serie "Significant Others" bekam.

Seine Kinodebüt gab er 1997 mit dem Film "Wally Sparks", danach folgten u.a. "The Last Days Of Disco" mit Chloe Sevigny (1998), "Ein Herz und eine Kanone" mit Sandra Bullock (2000) und "The Specials" an der Seite von Rob Lowe. 1999 stand Michael Weatherly in Deutschland vor der Kamera: In der Komödie "Venus und Mars" spielte er den Amerikaner Cody, in den sich die Deutsche Kay (Daniela Lunkewitz) verliebt.

Zwischen den Spielfilm-Drehs war Michael ein begehrter Gaststar in Serien wie "Ally McBeal", "Charmed – Zauberhafte Hexen" und "Jesse" – hier spielte er 1998 in mehreren Episoden den Ex-Mann von Christina Applegate.

Seine Rolle als Logan Cale in "James Cameron´s Dark Angel" bekam Michael Weatherly nach einem Casting – und das hatte es in sich:

"Während des Castings sah ich auf einmal Jessica Alba", erzählte Michael später verschmitzt, "und da wusste ich, dass ich ein größeres Problem hatte, als James Cameron zu beeindrucken. Ich war die ganze Zeit bemüht, nicht allzu sehr zu schwitzen, angesichts dieser wunderschönen Frau. Und mit ihr sollte ich spielen!"

Soviel Begeisterung ließ Jessica Alba natürlich nicht unberührt... seit Mai 2001 sind die beiden verlobt!

Ähnlichkeiten zwischen Michael und seiner Rolle als Logan gibt es übrigens im Privatleben nicht: "Logan ist ein Computerspezialist. Ich weiß noch nicht einmal, wo der "An"-Knopf ist."
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
Ähnliche Beiträge
Wednesday Dark Night #20 - CB (Samstag 29.07.2006)
Dark bleibt Dark - Darkillusion (Freitag 05.01.2007)
Wednesday Dark Night #15 - Bob Holly (Donnerstag 22.06.2006)
Angel, Ernesto und die dicke Frieda - Danabijou (Donnerstag 19.07.2007)
Cruxis Angel - Cruxis Angel (Samstag 22.12.2007)
Bleib da Dark Paladin!! - Starfox (Samstag 16.09.2006)
Das ist nun Angel of Eternity - [=EoV=] Angel of Eternity (Sonntag 02.04.2006)
exalted angel - dope (Freitag 05.11.2004)
dark is weg - dark-spirit (Montag 30.07.2007)
~Bills-Angel~ - Bills-Angel (Montag 07.08.2006)