Verdrehte Welt

Tokio Hotel - Fanfictions
Verfügbare Informationen zu "Verdrehte Welt"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Desert_Rose - Anonymous - Ice-Angel - Jarven - kampffussel - whatsername182 - coffee_fairy - sally - duplo - biggi-maus - Little-Raven - Ninki - solfar92 - Edinia - rose&tom - zeraphine - Shadow Y - Sekskeks - Janamaus - bainca1013 - VeRrUeCkTe_TwInZ - guest - 000iria000 - Jazziy - Chari - ~Tazuma~ - ska-p - *Black_Cat*
  • Forum: Tokio Hotel - Fanfictions
  • Forenbeschreibung: Das original TH-FF-Board. Schau rein, bleib da und mach's dir gemütlich. .: since Jan. 2006 :.
  • aus dem Unterforum: Abgeschlossene FF's P-16.
  • Antworten: 703
  • Forum gestartet am: Mittwoch 04.01.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Verdrehte Welt
  • Letzte Antwort: vor 15 Jahren, 1 Monat, 21 Tagen, 5 Stunden, 8 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Verdrehte Welt"

    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 16.02.2006, 02:44

    Verdrehte Welt
    1. Autor: TokioHotel82 (Tom´s Sicht) und Desert_Rose (Bill´s Sicht)
    2. Art der Story: Humor, Gefühlschaos, Lime. Ich denke, das wissen wir selber noch nicht so genau...
    3. Hauptpersonen: Bill und Tom
    4. Rating: PG-16
    5. Warnungen: Hm... Recht wüste Sprache, denke ich und viele schmutzigen Andeutungen
    6. Disclaimer: Alles, was in der FF passiert, ist von uns erfunden und entspricht nicht der Realität, Geld bekommen wir dafür selbstverständlich auch nicht. Außerdem sind wir weder Bill noch Tom. Wir haben uns die zwei nur ausgeliehen und wollen mit dieser FF niemanden verletzten oder Beledigen. Just for Fun! Wir bitten also, von jeglichen Anzeigen abzsehen Jungs! ;) :D
    7. Claimer: Noch nicht
    8: Anmerk: Wir zwei Omis haben ein bisschen zuviel herumgesponnen und das ist dabei herausgekommen. Ein kleines Gemeinschaftsprojekt zu Eurer Belustigung. Wir wollen nicht zuviel veraten... Nur soviel... Was wenn sich die Welt der Jungs von eine auf die andere Sekunde komplett verdreht? Lest selbst... ;)

    **

    Verdrehte Welt

    **Bill**

    Wutendbrand kauere ich mich in die hinterste Ecke des Vans, verschränke die Arme vor meiner Brust und versuche meinen Blick so weit herunter zu schrauben, dass jeder der mich auch nur flüchtig ansieht weiß, das mich anzusprechen jetzt gerade tödlich enden könnte… Nein, eher würde…

    Wenn ich alles richtig mache, müssten meine Augen gerade Pfeile schießen.

    Ich bin…

    Ja, was bin ich eigentlich?

    Aufgewühlt?

    Wütend?

    Gebrochen?

    Ich bin mir momentan nicht so ganz sicher.

    Fest steht aber, dass ich mich so schmutzig fühle, wie schon lange nicht mehr. Selbst meine zweistündige Duschorgie am Morgen hat das nicht geändert. Alles was es bewirkt hat, ist dass ich zudem jetzt auch noch wund bin…

    Wunderbar…

    Was will ich also mehr?

    Benutzt, sitzengelassen und dazu auch noch aufgescheuert. Ich freue mich jetzt schon auf den Gig am Abend. Mal ganz abgesehen von den dummen Kommentaren der anderen Jungs, die ich mir nun anhören darf, weil David mich krebsrot aus der Dusche holen musste, weil ich gut eine halbe Stunde zu spät kam.

    Ich komme eigentlich nie zu spät… Gut, fast nie… Gelegentlich…

    Ach, das ist doch auch so was von Schnuppe. Ich darf das, ich bin der Star. Jetzt mal ohne eingebildet zu klingen. Aber, das sagt doch wirklich jeder! Die Bravo, die Popcorn, Viva… Außerdem brüllen sie meinen Namen am lautesten…

    Wie soll mein kleines kindliches Ego da bitte auf dem Teppich bleiben?

    Ja, was Madame ich-gönn-mir-mal-eben-deutschlands-topstar-nummer-eins geleistet hat, war doch schon mal ein guter Versuch. Wenn mich das nicht zurück auf den Boden der Tatsachen holt, was dann?

    Ich weiß nicht, was daran lächerlicher ist? Die Tatsache, dass ich überhaupt auf dieses Miststück reingefallen bin, oder dass sie das alles als eine einmalige Angelegenheit sieht.

    Immerhin weiß ganz Deutschland, dass ich nicht auf One-Night-Stands stehe. Meistens jedenfalls. Klar, ich bin kein Engel. Aber, ich suche was Wahres, was Festes und dann kommt da was daher, was mir maßlos den Kopf verdreht und dann so was.

    Dabei hat mir mein Hinterstübchen noch gesagt, dass daran was faul ist. Das ich nicht direkt mit ihr… nun ja… man kann sich’s denken ohne das ich jetzt weiter aushole. Der Blutmangel in meinem Kopf ließ mein Hirn das jedoch in diesem Moment nicht richtig verarbeiten. Einer Plage, mit der ich nicht selten zu kämpfen habe. Gott sei Dank bin ich da aber weitgehend nicht der Einzige. Im Gegenzug zu meinem Bruder kommt mein Körper mit der Blutversorgung meines gesamten Körpers sogar sehr gut klar.

    Meistens jedenfalls…

    Das höchste Gefühl bei der ganzen Sache ist aber, dass ich es bin, der am nächsten Morgen aufwacht und feststellt, dass die andere Seite seines Bettes leer ist. Leer und Kalt…

    Hallo? Habe ich irgendwas verpasst? Seit wann machen Mädchen so was? Seit wann machen Mädchen so was mit MIR?

    Ich sitze also in meinem Bett, vollkommen orientierungslos, splitternackt, übersäht mit Knutschflecken, rundum verwirrt und alles was ich bekomme, ist eine kleine, lächerliche Nachricht, die sie lieblos in meine Kladde gekritzelt hat.

    *War toll Süßer. Ich hoffe auf eine Wiederholung!*

    DAS passt auf einen Post it!

    Ich gebe stundenlang alles, setzte Zungenpiercing und Schlafzimmerblick ein wie noch nie, sage sogar nach kürzester Zeit die drei bösen Worte und was kriege ich?

    Eine Nachricht im SMS-Format.

    Ich sacke in mir zusammen, lehne meinen schmerzenden Kopf an die kühle Schreibe. Als ich die Augen schließe kommen mir wieder diese endlos weichen Locken und zum zerfließen tiefen Augen in den Sinn.

    Scheiße… Mich hat es erwischt… Mich hat es richtig erwischt…

    Für sie bin ich jedoch nichts weiter als ein kleiner, billiger, Promi-One-Night-Stand, mit dem man mal eben bei seinen Freundinnen prahlen kann. Ich sehe regelrecht vor dem inneren Auge, wie sie jetzt gerade freudestrahlend Haarklein über alles berichtet, während ich hier ins diesen scheiß Van sitze und versuche mich selber zu ordnen. Und in so was war ich noch nie gut.

    Kurzum…

    Ich habe mittlerweile acht neue Texte geschrieben. Keiner ist wirklich gut. Neue Texte bedeuten aber; ich bin so richtig im Arsch. Am Boden… Äuglein unschuldig…Herzchen zertrümmert… Kajal verschmiert… Frisur ungünstig sitzend…

    Das bin ich…

    Da draußen laufen tausende Weibsen rum, die mir auf Kommando einen bla-
    Ähm…Die mir die Sterne vom Himmel holen würden…

    Und was bekomme ich?

    Ich werde benutzt wie eine dieser billigen Einwegsachen… Der Einweg-Bill… Wunderbar…

    Ich lache heiser, Tom blickt mich mitleidig und verwundert zugleich an. Wenigstens führe ich keine Selbstgespräche. Aber, auch das dürfte er gewöhnt sein. Dieser kleine, elende Weiberheld…

    Genau… Ich habe mir unter tausend Weibern genau die weibliche Version meines Bruders angelacht. Bin ich nicht toll! Ich habe den weiblichen Tom gefunden. Er ist blond, gelockt, 17 Jahre alt und kommt aus Wuppertal. Wenn sie mich da nicht mal angelogen hat.

    Mein Blick fällt erneut auf meine bessere Hälfte. Er blickt überrascht von seinem Big Mäc auf und zieht fragend eine Augenbraue hoch.

    „Is´was?“, fragt er mich zwischen zwei Bissen.

    Ich schüttele schwach den Kopf.

    Das ist es!

    Man muss das Leben nehmen wie Tom.

    Scheiß auf die große Liebe. Wenn man sucht kommt sie bekanntlich eh nicht.

    Ich richte mich auf, mein Gesichtausdruck muss bedenklich werden, denn Tom verschluckt sich prompt. Auch Gustav sieht mich misstrauisch an.

    Sollen sie doch!

    Die werden sich noch wundern… Ebenso die scheiß Weiberwelt… Mein Herz ist schon im Arsch genug… Sex ohne Gefühle heißt also die Devise…

    Mädels aufgepasst… Ab heute pimpere ich mich durch jedes Bett, was ich kriegen kann…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.02.2006, 02:47


    Juhu! Super Omi!
    Von mir dann morgen mehr!

    HAST DU GANZ TOLL GEMACHT!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.02.2006, 06:21


    Super!
    WEIDDER!
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 16.02.2006, 08:23


    Das ist echt GENIAL!! :D
    Mach WEITER!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.02.2006, 09:03


    gefällt mir!! =)

    bitte schnell weiter schreiben, lg betti ;-)



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.02.2006, 13:26


    So, ich hab dann mal den zweiten Teil am Start:

    ***Tom***

    „Jo Alter, war das ne Nacht,“ sag ich zu Georg und hebe mit einem breiten Grinsen meine rechte Hand.

    Georg schlägt ein und grinst ebenfalls. „Das kannst du laut sagen, mein Freund.“

    Wir brechen in schallendes Gelächter aus. Natürlich mal wieder nur wir beide. Die anderen zwei Frauenversteher sind ja ach so solide und haben mit Sex ja eigentlich, wenn wir mal ganz ehrlich sind, nicht viel am Hut. Okay, okay, sagen wir mal: Einfach nicht so viel damit am Hut wie Georg und ich. Wir sind eben die Spaßfraktion, die sind die Kuschelfraktion. Frauenversteherfraktion, Händchenhaltfraktion, Wir-glauben-an-die-ewige-Liebe-Fraktion, fast hätte ich gesagt: Kein-Sex-vor-der-Ehe-Fraktion. Aber sooo schlimm steht es dann ja selbst um die beiden noch nicht. Oder besser: nicht mehr.

    Ich schaue nach draußen und erinner mich zurück an letzte Nacht…Sie war blond und hatte verdammt schöne Augen! Also Augen jetzt und…Na ja, sie war halt auch schon ne ganze Ecke älter als ich. Das war nix Neues. Ich nehm das mit dem Alter nicht so eng. Hauptsache, die Alte ist geil und willig.

    Obwohl ich eigentlich gar nicht so schlimm bin, wie immer alle behaupten. Georg ist da nicht anders. Der hat halt einfach weniger Fans und man sieht’s ihm nicht so an. Den Frauenchecker jetzt.

    Ich schaue rüber zu meinem Bruder, während ich einen großen Schluck Cola trinke. Was hatte der denn heute wieder für Probleme? Es musste schon echt schwer sein, Bill zu sein. Immer so nachdenklich, brav, eigenbrötlerisch. Ja, mein Bruder hatte es schon echt schwer.
    Aber Moment mal, was war das denn?

    „Hey Bill, was hast du denn da am Hals?“

    Er schaute mich nur zickig an.

    „Ja, okay, wir wissen jetzt alle, dass du schlecht gelaunt bist, aber wenn ich mir DAS da ansehe,“ sage ich und zeige noch mal ganz deutlich auf die Stelle, die ich meine, „dann hast du doch echt keinen Grund dazu.“

    „Geht dich das auch was an?“ fragt Bill mich motzig.

    Der blöde Sack! Da scheint er ein Mal ne richtig heiße Nacht gehabt zu haben und teilt seine Erlebnisse noch nicht mal mit seinen engsten Freunden. Aber so schnell werde ich nicht aufgeben…

    „Ja, das geht mich was an. Du scheinst ne verdammt heiße Nacht hinter dir zu haben und erzählst nix. Anstatt dessen sitzt du hier rum, als hättest du gerade erfahren, dass niemand mehr unsere Musik hören will, weil jetzt doch alle auf US5 stehen und wir alle ins Dschungelcamp zwangsversetzt werden.“

    Keine Reaktion.

    „Erzähl doch wenigstens mal, wie sie aussah.“

    „Boah, blond, Locken, geil! Sonst noch Fragen?“

    „Ja, ich hätte da schon noch so ein paar, ich sag mal, Detailfragen,“ grinse ich und auch Georg kann sich ein Grinsen nicht verkneifen.
    „Spar sie dir,“ ist alles, was ich als Antwort bekomme.

    Aber Moment? Blond, Locken? Die kam mir doch bekannt vor. Ich muss nachdenken…
    Streng dich an, Tom! Ja, richtig!

    „Boah, nee, ne? Die geile Alte hab ich heute früh noch auf dem Flur rumlaufen sehen. So um kurz nach 6, als ich meine Alte vor die Tür geschoben hab. Ich wollte halt noch ne Runde allein in meinem Bett pennen und bevor die noch hätte mit uns frühstücken wollen, hab ich die mal verabschiedet. Na auf jeden Fall lief etwa zeitgleich so ne Alte mit blonden Locken über den Flur. Ich kann nur sagen: Nicht schlecht, Bruderherz! Die hätte ich ja am liebsten direkt noch in mein Zimmer gezogen, aber irgendwann braucht auch mal der größte Playboy seinen Schönheitsschlaf. Aber ich versteh immer noch nicht, warum du so ne Fresse ziehst, wenn du mit DER Braut ne Nacht verbracht hast?“

    „Hörst du dich eigentlich manchmal selbst reden?“ mischt sich Gustav plötzlich ein.

    „Nee, meistens nur die Frauen. Ja, Tom, ah, du bist so geil, mach weiter…“

    Bill und Gustav schütteln nur den Kopf, Georg und ich kullern uns vor Lachen fast auf dem Boden des Vans. Meine Güte, was waren die zwei denn heute wieder für mega Spaßbremsen? Es muss sich doch nicht immer alles direkt um die große Liebe und die ewige Treue drehen. Die Mädels sahen das im Prinzip genauso. Nur manchen war das klar und manchen eben (noch) nicht. Bei denen musste man dann eben was nachhelfen.

    Meistens packte ich einen meiner 08/15 Sprüche aus wie:
    „Kleines, die Nacht war schön, aber wir können uns nicht wieder sehen! Ich werde heute noch die Stadt verlassen“ oder „Baby, ich hab mir fest vorgenommen nicht mehr als ein Mal mit jeder Frau zu schlafen. Okay, sagen wir mal besser: Nicht mehr, als eine Nacht mit jeder Frau zu verbringen…“ oder auch, wenn mir dir Alte tierisch auf die Nerven ging: „Ich will ehrlich sein: Ich steh eigentlich auf Männer!“
    Letzteren Spruch verwende ich allerdings nicht mehr wirklich, nachdem doch ein Mädel mal ganz ernsthaft antwortete:
    „Ja, schade. Das hab ich dir direkt angemerkt.“

    Klar, die Tussi hatte nur einen Witz gemacht, aber irgendwie war ich schon ein wenig geschockt gewesen…



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 16.02.2006, 13:44


    Jeah... Sehr fein Omi... :D Aber, das weißt Du ja bereits... :D

    Würde ja jetzt weiter brüllen... :lol: Wäre aber recht unsinnig, da der nächste Teil ja von mir kommt... ;)



    Re: Verdrehte Welt

    Jarven - 16.02.2006, 14:39


    ha geile idee!

    gefällt mir echt gut...

    macht unbedingt weiter!

    lg :)



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 16.02.2006, 15:32


    LOL wie geil..gefällt mir richtig gut...ob tom uns bill jetzt die rollen tasucehn!?+ggg+ wär schon lustig..:D schnell weidaa =)



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 16.02.2006, 15:33

    huzi
    yeaaaaah.. weiter damit.. da ham sich ja zwei genies gefunden, ne? ;) also cih schreibt echt sooo gut, da kann meine ff schei*en gehen.. :(

    also immer weiter ... vorallem SCHNELL weiter so .. hehe



    Re: Verdrehte Welt

    coffee_fairy - 16.02.2006, 18:15


    lol definitiv mal was anderes aber das ist durchaus positiv zu sehen! Ich freu mich auf mehr ;)



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.02.2006, 19:09


    *Pfeiffend reingehüpft komm*

    *glücklich im Kreis spring*

    Hach Desert Rose, hach TokioHotel82, ich muss sagen dass ihr mir eben derbe den Tag versüßt habt *breites Grinsen aufsetz*

    Echt mal, es is sowas von saumäßig geil dass ihr jetzt zusammen schreibt dass es gar nicht mehr geiler geht. Ich glaub nur Sex is schöner *noch breiter grins*

    Ähm...hab ich dass jetzt wirklich geschrieben? Mist, schnell weg damit *wie Irrer Löschtaste such*

    Ach, is ja auch egal, mittlerweile kennt mich hier eh fast jeder, da kann ich mir sowas schon mal erlauben *find*
    Obwohl, wenn mich einer noch nich kennt, dann is spätestens jetzt mein Braves-Bubilein-Image versaut....hm....was machen wir denn jetzt da *überleg*.....vielleicht sollte ich doch......nee, ich lass es jetzt einfach *nick nick* wird schon so passen^^

    So, jetzt aber mal zur Story, ich muss schon sagen, der Anfang is echt richtig geil. Ne Portion Dramatik, ne Portion Humor und ne Portion Ernst, alles zusammen gerührt ergibt eine perfekte Mischung. Und das habt ihr voll drauf. Ihr wärt bestimmt voll die stylischen Barkeeper^^. Ein bisschen davon, ein bisschen hiervon und noch ne Note von dem und alles is easy. Schön schön, so mag ich das^^

    Jetzt gehen wir mal ein bisschen ins Detail, oder? Ich mags ja ins Detail zu gehen, egal in welcher Sache *hehe*

    Ups, Image leidet, Tom

    Schnell wieder einen auf lieb machen *g*

    Also, der Schreibstil is perfekter als perfekt.
    Die Handlung is genialst, auch wenns noch nich wirklich viel zu lesen gibt, der Vorgeschmack is schon mal bestens.
    Die Abstände sind klasse, kann man ausgezeichnet lesen, kein lästiges Verrutschen zwischen den Zeilen und kein Rauspicken der Dialoge nötig. Sehr sehr gut.

    Wäre ne klasse Geschichte für langweilige Stunden. Wir müssten mal ne Werbekampagne für Eure Geschichte starten...

    Vielleicht ungefähr so:

    Liebe Leute groß und klein
    ich habe hier ein Leckerlein...

    Och nee, das is dumm *kopf schüttel*, ich fang nochmal an.

    Also *räusper* let's started *Cap zurecht rück*

    Seit ihr gefangen in ner schlimmen Stunde?
    Geht ihr vor Langeweile fast vor die Hunde?
    Dann hab ich hier nen geilen Tipp,
    Ihr müsst auch nichts machen, nur einen Klick.
    Und Zack, seid ihr bei ner geilen Geschichte,
    die Langeweile ist auf Dauer zu Nichte^^

    Ok, das is jetzt nich das gelbe vom Ei. Naja was solls, Eidotter is eh viel cooler *lol*

    So, jetzt bin ich mal wieder dahin und warte gespannt auf den nächsten Teil^^

    Richtig gespannt.

    Also so richtig richtig gespannt.

    So richtig richtig richtig....ähm.....ok, lassen wir dass *g*

    Bis zum nächstem Kommi *winke winke mach*



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 16.02.2006, 19:29


    Der Teil war wieder voll genial! :D
    Aber genial genialst!!! xDD
    Schnell WEITERMACHEN!!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.02.2006, 19:51


    *reinhops, umguck und bling*

    Nein, ich hab meinen Bruder nicht verfolgt. *nur mal klarstellen tu*
    Ich bin gaaanz Zufällig hier vorbeigekommen. Niemand hat mirn Tipp gegeben oder so. *behaupt und brav guck*

    Ja, ich hab hier ganz alleine hergefunden. Ohne Hilfe und so. *Bruder schnell wieder aus Zimmer schups* *unschludig preif*

    So, ich bin da. Und was jetz?
    *fragend umguck*
    *mal les was Bruder so fürn Mist verzapft hat*
    *drop*
    Is nich dein Ernst ey.
    Samma, wie soll ich armes Geschöpf das denn noch toppen?
    o.O
    *net mehr weiter weiß*

    Hmpf, ach man ey. Na warte, das nächste Mal tauch ich vor dir auf und und ja ähm und was und? Das sind eindeutlig zu viele Unds für meinen Geschmack. Das verwirrt mich schon voll.

    Ich bin so verwirrt grad, das es schon gar nich mehr verwirrter geht. Und....ahhh, da isses schon wieder. Ich glaub ich dreh durch. Es schleicht mir nach. Heftet sich an meine Fersen, verfolgt mich und überhaupt. Ich werds nich mehr los. O.O *versuch abzuhängen*

    Öhm wo war ich, ach ja. Kommentar. *drop*

    Man, wie soll ich das nur überbieten. *im überbieten voll schlecht sei* Sieht man ja auch schon allein bei Ebay ey. Ich hab da noch nie was erboten ey. *nie mehr bei ebay was ersteigern tu*

    Okay, stimmt. Vollkommen richtig. Ich komme immer mehr vom Thema ab irgendwie. Obwohl, da fällt mir auf. Das ich noch nich wirklich ein Thema hatte. Oder hat ich doch eins? Ich weiß gar nimmer *noch mehr verwirrt sei, als davor*

    Man, ich bekomms aber auch jedesmal wieder hin mich so zu verwirren, das ich so verwirrt bin, das ich vor lauter verwirrung nur noch verwirrendes zeugs zusammenschreib, dass mich am ende so verwirrt, das ich vor Verwirrung verwirrter nich mehr sein könnte ey. Und da *drauf deut* Ich habs schon wieder getan ey. Ich bin wirklich nich mehr zu retten. *hoffnungslos verloren sei* Okay, nach dem Satz isses jetz eh schon zu spät für mich. *zu Verwirrtheit selbst mutier* *eek*

    lol, Bruder. Dein Braves-Bubilein-Imange? Darf ich mal lachen? Du kannst das doch gar nich versaun. Hattest ja noch nie eins. *hehe* xD Das is dann wohl eher mein Gebiet. Weil ich bin ja eh immer voll brav und unschuldig. *lieb sei und an Heiligenschein spiel*

    Und is ja mittlerweile allseits bekannt, das mein dritter Vorname Unschuld is. *hehe* Also von dem her. *voll brav sei* *scheinheilig grins* Obwohl, vielleicht bin ich doch net so brav, wie ich immer tun. Besonders, wenn man da an so ein paar Teile unserer FF denkt, ne Brüderchen? *muhaha*

    Joa, wie wärs damit. Ich komm mal auf eure Story zurück. Ich muss da jetz ja auch mal was zu sagen. Aber nachdem was mein toller Bruder geschrieben hat, weiß ich irgendwie voll nich mehr was sagen. o.O *denk wie blöd*

    Maaahan. *bruder hau* Was klauste mir auch meine Worte ey. *genauso ähnlich schreiben wollt* Aber jetz kann ich ja nimmer. *weiter überleg* *schmoll* Und was soll ich jetz machen? *ratlos guck* Ach man. *seufz* Okay, gut. Alles klar. Schreib ich halt was ganz anderes. *schon Idee hab* Also, dann mal los. *in Tasten hau*

    Ich hab mir jetz mal die FF durchgelesen und (ach nee, wer hätte das jetz gedacht *ironie hau*) xD Ich fang lieber noch mal anders an. *besseren Anfang such*

    Okay, jetz aber. *hoff, das hinhaut*

    Die Story is echt klasse. Hm, vielleicht is klasse noch ein bisschen zu milde ausgedrückt. Nehmen wir lieber mal. Großartig. Ausgezeichnet. Fantastisch.... joa, ich denk mal das haut dann schon eher hin. *noch tausend solcher Worte aufzählen könnt, die mir aber für später aufheb*
    Gut, womit fang ich jetz an.

    Schreibstil. Genau, gute Idee. *moch für tollen einfall lob* Eurer Schreibstil is echt mal der Knaller. Er hat einfach, das gewisse Etwas was sich ein Leser wünscht und einem einfach Lust (jaja, lust...okay nich die lust, sondern die Lust im harmlosen sinne. *lol* ach man *kopp meets tastatur. Boah Bruder, ich glaub du hast mich mit deiner Denkweise angesteckt. Das ich glaub ich nich so gut für mich. xD) auf mehr.

    Wirklich euer Stil is einfach unbeschreiblich. Sowas wünscht man sich von einer guten Story. Was die Handlung betrifft. Hört sich schon mal sehr vielversprechend an und ich bin echt mal gespannt was noch so folgen wird. Kann ja nur genialst werden *voll sicher sei*

    Und ich find so Sichtenwechel immer toll. xD Das is immer so schon abwechslungsreich und man kann sich super in die jeweiligen Person hineinversetzen und ja. Einfach toll. Außerdem muss ich noch sagen, das ihr echt alles klasse beschrieben habt und einfach alles umwerfend is. *mit Lob um mich werf* *g*

    So, ich schätz das wars dann mal von mir. Mir fällt mir jetz grad mal nich ein. Ich hoff, das is net zu wenig *lol*

    Soa und zum Schluss. Hm, ich will auch mal was so stylisches reimen. Aber huet bin ich irgendwie voll net auf meiner Reimhöne *drop* Egal, was solls. Ich mach einfach mal xD

    Die Story is echt genial.
    Die nich zu lesen, wär fatal.

    Da würd man echt was verpassen.
    Das kann man sich echt nich entgehen lassen.

    Bei der Geschichte fehlen einem echt die Worte.
    Das is ne Story der ganz besonderen Sorte.

    Der Schreibstil is einfach nur sensationell.
    Lest die FF und zwar ganz schnell.

    Irgendwie fällt mir jetz nix mehr ein.
    Das is doch wirklich voll gemein.

    Dabei wollt ich noch so viel reimen.
    Echt, ich wollt ganz sicher nich schleimen.

    Wirklich, die FF ist kaum zu überbieten.
    Man kann sie einfach nur lieben.

    Ich glaub ich hör jetz langsam auf.
    Stell mein Redbull zur Seite, das ich grad sauf.

    Meine Reime werden immer dummer.
    Und außerdem hab ich jetz Hunger.

    Das interessiert bestimmt keinen.
    Ich find die Sonne könnt mal wieder scheinen.

    Okay, ich schick jetz meinen Kommi ab.
    Fuck.

    *lol* Okay *hüstel* Das hat sich halt grad so schön gereimt xD

    Also, ach ja. Was ich noch sagen wollt. Weiter *g*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.02.2006, 20:32


    Muss einfach schon mal allen Danke sagen, die sich hier für unser crazy Gemeinschaftswerk interessieren!!!

    Ein besonderer Dank auch an die "Unechten" - Fraktion für ihre kreativen Kommentare! :D

    Ich darf wohl schon mal so viel verraten: Es kommt später noch ein Teil!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 16.02.2006, 20:49


    Ich schließe mich meiner Komplizin mit den Danksagungen an... *freu*

    Und damit ihr nicht weiterhin warten müsst, habe ich auch gleich den neuen Teil dabei... :)

    **

    **Bill**

    Der Van hält mit quietschenden Reifen vor der Halle. Ich muss zugeben, ich weiß gerade nicht einmal wirklich, wo wir sind. Das ist mir aber reichlich Schnuppe, wenn ich nur weit genug weg von diesem elenden Zimmer, mit all diesen schrecklichen Erinnerungen bin.

    Gut, sie waren eigentlich alles andere als schrecklich. Zugegeben waren sie sogar sehr gut. Ok, ich hatte in den letzten Stunden den besten Sex meines jungen Lebens. Wild, leidenschaftlich, lang… Und kein dämliches „Mache ich was falsch?“ oder „Gefällt Dir das?“. Dieses Biest wusste genau was sie tut.

    Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich nicht der Einzige auf ihrer Liste bin. Vielmehr bin ich wohl einer von vielen. Und das kotzt mich gewaltig an, um es einmal milde auszudrücken.

    Nun gut. Genug mentales Rumgeheule und Gezeter. Ich habe eine Aufgabe und die gilt es heute zu erfüllen. Noch heute Abend werde ich mit einer jungen Schönheit in den Federn liegen und mir all diese Gedanken aus der Birne… Ja, halt rauspimpern…

    Himmel, ich kriege es ja nicht einmal fertig, es wörtlich auf den Punkt zu bringen.

    Wütend auf mich selber bleibe ich stehen. Was der Securitymensch neben mir nur mit einem leisen Schnauben quittiert. Die Menge hinter uns tobt. Ein wirres Gemisch aus unseren Namen dringt zu mir durch. Meiner wird da aber definitiv am lautesten gebrüllt.

    Es wird doch also machbar sein, mindestens eine von denen abzuschleppen. Tom schafft das ja immerhin auch.

    „Würdest Du bitte weitergehen? Meine Kollegen haben auch so schon genug zu tun“, sagt der Sec-Mensch schroff und packt mich an der Schulter. Offensichtlich um mich weiter zu schieben.

    Tom und Georg überholen mich, schenken mir einen amüsierten Blick, bevor sie zu tuscheln beginnen und knapp zehn Meter vor mir in schallendes Gelächter ausbrechen. Lachen die etwa über mich? Was glauben die eigentlich, wen die hier vor sich haben?

    Der liebenswerte, schüchterne und auf die große Liebe wartende Bill ist Geschichte. Wird langsam Zeit, dass die zwei da vorn den neuen Bill kennen lernen. Ihren größten Konkurrenten. Ja Jungs. Casanova is back in town.

    Ruckartig setzte ich mich wieder in Bewegung, jedoch nicht ohne diesem lästigen Menschen ein giftiges „Ich kann alleine gehen“ zuzuwerfen. Niemand tatscht mich ungestraft an. Und schon gar nicht drängt man mich ungestraft.

    Schnellen Schrittes hechte ich also nach vorn, lasse Gustav, der sich gerade etwa auf meiner Höhe befand, mit einem dicken Fragezeichen auf der Stirn zurück. Er tut mir ja doch schon leid. Jetzt, wo er so allein dasteht, mit seiner lächerlichen Meinung von der großen Liebe.

    Liebe ist scheiße. Liebe tritt einen in den Arsch, wenn man für sie die Arme ausbreitet. Das muss die arme kleine Seele dahinten aber wahrscheinlich noch lernen.

    „Na ihr zwei Checker! Was wird heute flachgelegt?“, brülle ich, während ich mich lässig bei Tom und Georg einharke. Beide reißen sich beinahe zeitgleich von mir los.

    „Alter, hat deine Schickse dich so durchgenommen, dass Du bleibende Schäden erlitten hast?“, fragt mich Tom spitz und richtet sich mit stechendem Blick die Capi.

    Georg lacht leise auf, aber ich entscheide mich dafür, ihn momentan einfach weitgehend zu ignorieren.

    „Ja in der Tat. Sie hat mir, um es genau zu nehmen die Augen geöffnet“, sage ich mit verschränkten Armen. Komischerweise muss ich jedes Wort zwischen zusammen gepressten Zähnen hervorbringen.

    „Aha“, sagt Tom kopfschüttelnd und macht sich dann unbeeindruckt daran, die Halle zu betreten. Georg wirft mir einen fragenden Blick zu, folgt ihm dann aber schweigend.

    Ich lege einen Zahn zu und stürme ihnen nach. Macho sein kann ja so was von anstrengend sein. „Also, was machen wir heute nach der Show? Party auf dem Flur? Gruppen-Gang-Bang?“ Bäh... Machen die so was überhaupt? So zusammen? Das sollte ich vielleicht herausfinden, bevor ich so einen Unsinn vorschlage.

    Tom wirbelt wutentbrannt zu mir herum. „Ey Alter! WAS zur Hölle willst Du von uns?“

    Bei seinen Worten zucke ich etwas zurück, meine Tasche rutscht mir von der Schulter in den Ellenbogen. „Na, ich will Spaß haben! So mit Weiber flachlegen und saufen bis ich besinnungslos bin“, ich zucke mit einem vielsagenden Lächeln die Schultern. Klingt irgendwie gar nicht spaßig. Aber was soll´s? Daran musste ich mich eben gewöhnen, wenn ich die Fronten wechseln wollte. Man gewöhnt sich doch bekanntlich an alles.

    Mein Bruder atmet resigniert aus, packt mich grob an der Schulter. „Reden! Wir zwei! Sofort!“, zischt er mir entgegen und zieht mich grob in die nächst beste Ecke.

    „Mensch, Du tust mir weh.“ Ich reiße mich schließlich von ihm los, funkele ihn aus bitter bösen Augen an. Warum habe ich das Gefühl, dass er mich nicht ernst nimmt?

    Tom räuspert sich schwach. „Würde ich denken, dass wäre ein Scherz, würde ich mich jetzt einnässen. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, Du meinst das ernst.“

    Ich stelle die Tasche langsam vor mir auf dem Boden ab. „Und? Was wäre wenn? Wo liegt das Problem?“

    „Das frage ich in diesem Fall Dich.“

    „Was soll schon sein?“, warum musste dieser Scheißkerl immer genau wissen, was in mir vorgeht? Gut, andersherum war es natürlich genauso. Das hatten eineiige Zwillinge wohl so an sich. Manchmal wünschte ich mir aber dann doch, dass ich für ihn nicht unentwegt wie ein offenes Buch war.

    Mein Zwilling atmet demonstrativ lautstark aus. „Es ist wegen der Alte richtig? Du wolltest Liebe, sie wollte bloß ficken?“ Wie machte er das bloß immer? Und vor allem, wie schaffte er es diese verbalen Abartigkeiten so natürlich in seine Sätze einzubauen. Daran musste ich noch dringend arbeiten…

    Momentan habe ich jedoch andere Probleme. Die Einsicht kommt, reißt sämtliche Wunden auf, die ich seit dem Morgen so feinsäuberlich geleckt und vergessen habe. Und mit der Einsicht kommt das verräterische Beißen hinter meinen Augen. Muss ich auch in manchen Dingen so elend nah am Wasser gebaut sein?

    Ok... Nur die Ruhe bewahren. Denk an deinen Kajal Junge. Wie sieht das denn aus, wenn Du da nachher raus gehst und aussiehst wie ein Schreckgespenst? Gut, wahrscheinlich wäre es ab morgen Mode…

    Ich atme einige Male tief ein und aus. Wenn ich so weitermache bringen sie mich mit ´nem Krankenwagen in die nächste Entbindungsstation.

    Tom zieht genervt die Brauen hoch. „Jetzt fang bitte nicht-“

    Zu spät… Ein Schluchzen… Ich gebe auf… habe eh keine andere Wahl… Meine Maske liegt am Boden… Aufheben kann ich sie später noch…

    Ich strecke die Arme aus, lasse mich fahrig nach vorn taumeln. Etwas Show gehört immer dazu. Blöderweise stolpere ich über meine bescheuerte Tasche, falle geradewegs gegen meinen Bruder. Der ist alles andere als begeistert und versucht mich mit aller Kraft von sich zu drücken.

    „Würdest Du mich bitte-“, knurre ich, steige über meine Tasche hinweg und versuche mich in seine Arme zu drängen.

    „Alter, man kann uns sehen“, giftet Tom leise zurück.

    „Jeder weiß, dass wir Brüder sind“, keife ich nun regelrecht.

    Er drängt mich weiterhin mit aller Kraft zurück. Die Tatsache, dass wir uns gegenseitig Kräftemäßig nicht groß unterscheiden, macht die Sache zu einem unmöglichen Unterfangen. Kein Ende in Sicht. „Das ist mir so was von Scheißegal, ich möchte nicht mit Dir-“

    „Wenn Du mich nicht auf der Stelle in den Arm nimmst, fange ich lauthals an zu Schreien“, gifte ich in einer Manier, die wahrhaftig nur ich beherrsche. Mal abgesehen von meiner Mutter. Das ist dann wohl der Teil, den ich von ihr geerbt habe.

    Und es wirkt. Tom gibt schließlich nach, umschlingt mich zähneknirschend und streichelt mir beruhigend den Rücken. Ich spüre regelrecht, wie er Georg und Gustav über meine Schulter hinweg Grimassen zuwirft. Das ist mir aber scheißegal. Soll er doch.

    Ich schließe die Augen, spüre seinen Herzschlag an meinem. Seelig atme ich aus. Es mag lächerlich klingen, doch diese Scheiße beruhigt mich tatsächlich immer wieder.

    „Hör zu. Vergiss sie einfach. Streich sie als tolle Nummer aus deinem Kopf und such einfach weiter. So was gehört zum Leben halt dazu“, haucht Tom mir sanft ins Ohr. Manchmal ist es schon toll einen Zwilling zu haben.

    Manchmal…

    Was weiß Mister Ober cool, Mister Ich-brauchs-immer schon von dieser elenden Sache namens Liebe? Mein Bruder verbindet Liebe mit Schweiß, Moschusgeruch und fleißigem auf und ab Geschiebe. Was fällt ihm also ein, mir Ratschläge auf einem Gebiet zu geben, in dem er selber nicht den Funken einer Ahnung hat?

    Ich reiße mich ruckartig wieder von ihm los, schnappe mir meine Tasche. „DAS habe ich auch vor“, keife ich eine Spur zu aufgebracht und mache mich erhobenen Hauptes von dannen.



    Re: Verdrehte Welt

    sally - 16.02.2006, 20:59


    oah, die finde ich aber echt mal geil!!!
    Jepp, mal ein großes Kompliment und eine Leserin mehr!!
    Äh? Was gibts noch zu sagen?
    Weiter...?



    Re: Verdrehte Welt

    duplo - 16.02.2006, 21:02


    Yummy. ne story von euch beiden, sehr sehr fein!
    bis jetz gefällts mir echt super. und ja, ich weiß, der commie is grad ein wenig sehr unnötig, da ich so gut wie keine kritik vorzubringen hab, aber (bis jetzt) kann man einfach nichts kritisieren..
    und wah, ich denk jedes mal bei leuten, die son ellenlangen commie abgeben, die story würde weitergehen.. hmpf. :roll:



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 16.02.2006, 21:16


    hey längste praline der welt.... duplo.. ja mir gez da auch immer so, wenn ich diese langen commies lese.. ich find die geschichte auch grenzgenial.. da ham sich zwei genies gefunden.. die beschreiben das soo detaillgenau, das kann ich gar nich;)

    also ic geh ejzz fernsehen, und wenn ich wieder komm erwarte ich einen neuen teil, verstanden? ;)

    lg aus wieeeeen



    Re: Verdrehte Welt

    duplo - 16.02.2006, 21:36


    @whatsername182:so nett wurd ich ja auch noch die 'begrüßt' :D



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 16.02.2006, 21:45


    Ich hab gerade angefangen die story zu lesen!
    die is ja mal sowas von geil!
    wow...
    *voll begeistert is*
    weiter!
    du hast des echt drauf! voll des talent!
    ich würd au gern so geil schreiben können!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.02.2006, 22:19


    Ok... Nur die Ruhe bewahren. Denk an deinen Kajal Junge. Wie sieht das denn aus, wenn Du da nachher raus gehst und aussiehst wie ein Schreckgespenst? Gut, wahrscheinlich wäre es ab morgen Mode…

    ^^so geil :D hm was soll ich sagen: bitte weiter ;-)



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 16.02.2006, 22:20


    wow..also ich bin sprachlos..obwohl die story noch nicht lang ist,gefällt sie mir schon super gut..sie ist toll geschrieben,man muss alle paar sätze mal lachen.aber dann kommt auch wieder der ernst hinzu.das ist echt ne gute kombi!also diese story fesselt einen echt..und wer sie nicht liest verpasst echt was!Mensch ich kanns nur immer wieder betonen..die ist echt hammer.. :D



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.02.2006, 22:38


    Ich sag dann nochmal DANKE an alle und hier ist dann noch ein letzter Teil für heute:

    ***Tom***

    Ich schmiss mich erstmal mit ner Dose Red Bull im Backstage Bereich auf ne Couch. Was zum Teufel geht denn bitte mit Bill? Der macht doch jetzt nicht ernsthaft einen auf Checker?
    Das war ja wohl so was von lächerlich und erbärmlich. Wer sollte ihm die Nummer denn bitte abkaufen? Auf Bill stehen die kleinen Mädels, die Schüchternen, die Romantischen. Was sollen die denn denken, wenn Bill plötzlich vor ihnen steht und fragt: „Hey, wie sieht’s aus? Ficken?“
    99% von Bills Fans würden direkt in Ohnmacht fallen und das wär’s dann gewesen mit dem wilden Sex.

    Und dann auch noch die peinliche Gefühlsduselei mitten auf dem Gang. Okay, er ist mein Bruder, aber musste das denn sein? Ich hab hier schließlich einen Ruf zu verteidigen. Meine Fans oder besser meine Groupies, wissen bei mir zumindest was sie erwartet. Überhaupt gibt es zwischen mir und Bill einen gravierenden Unterschied: Er hat Fans, ich hab Groupies! Okay, auch Bill hat Groupies und auch ich hab Fans, aber das war ein Verhältnis von 1 zu 10.

    In dem Moment kam Georg rein. Gott sei Dank! Mein einzig Verbündeter unter den ganzen Memmen hier.

    „Georg, Alter, haste schon was für heute Abend klar gemacht?“

    „Ja, hab ich. Ich hab da so ner Alten gesagt, dass ich mich mit ihr treffe, wenn wir in der Gegend sind.“

    Georg hatte im Zweifelsfall auch immer irgendwas am Start. Der ist wenigstens ein richtiger Mann. Der ist nicht so weichgespült wie die anderen beiden. Also nicht, dass jetzt wer denkt, ich kann die anderen beiden nicht leiden. Im Gegenteil. Aber was Frauen angeht, liegen wir eben nicht auf einer Wellenlänge. Da kommen wir einfach auf keinen gemeinsamen Nenner. Da befinden wir uns auf zwei verschiedenen Planeten. Aber das ist ja auch völlig okay.

    „Alles klar,“ sage ich nur und stehe auf. Ich muss echt dringend noch was essen. Die letzte Nacht war einfach zu heftig. Man wird ja auch nicht jünger.

    Beim Catering sehe ich schon wieder meinen beknackten Bruder. Der scheint mich heute echt zu verfolgen. Er haut sich gerade ne riesige Portion Salat und Pommes und Hühnchen rein.

    „Willst dich wohl schon mal stärken für heute Nacht, Casanova?!“ sage ich zu ihm. Tut mir ja auch leid, aber ich kann mir manche Sprüche einfach nicht verkneifen. Bill fordert sie mit seiner Art auch einfach raus. Der hat so ne Art imaginäres Schild auf der Stirn auf dem steht: Los, verarsch mich! Bitte, bitte!

    Wie erwartet, reagiert Bill natürlich nicht. Meine Güte, da will ihn halt mal nen Mädel nicht. So what? Die Weiber stehen Schlange. Er will sich doch nicht jetzt schon ernsthaft auf eine festlegen?! Na wer weiß? Bill ist so was durchaus zu zutrauen. Im Gegensatz zu seiner „Ich-mach-alles-platt-was-nicht-bei-drei-auf-nem-baum-ist“ – Tour. Aber die will er anscheinend auch ernsthaft durchziehen. Ich könnt mich jetzt schon wieder wegwerfen vor Lachen, wenn ich nur daran denke, wie mein kleiner Bruder auf dem Bett liegt und sagt: „Alte, b*** mir einen!“

    „Lachst du schon wieder über mich?“ fauchte Bill mit vollem Mund. Er sah aus wie ein Hamster mit voll gestopften Backen. Einfach zu komisch.

    Scheiße, hab ich jetzt ernsthaft laut gelacht? Na anscheinend.

    „Ich? Nö. Wieso sollte ich?“ fraget ich und muss schon wieder grinsen.

    „Echt danke Tom, dass du mich und meine Probleme ernst nimmst.“

    „Sorry,“ sage ich und laufe kichernd in Richtung Buffet.

    In dem Moment klingelt mein Handy. Unbekannte Nummer. Da sollte ich ja eigentlich schon gar nicht erst dran gehen. Aber wer konnte es schon sein? Im schlimmsten Fall ein Date für heute Abend.

    „Hallo?“

    „Tom?“

    „Wer ist denn da?“

    „Die Lisa.“

    „Die Lisa. Aha.“ Keine Ahnung, wer das ist. Lisa. Viel präziser geht es ja auch kaum noch.

    „Oh mein Gott. Tom du bist es wirklich.“

    „Kommt drauf an, was du von mir willst.“

    „Na was wohl? Dich!“

    Sehr geil! Das hört sich doch schon mal gar nicht so schlecht an.

    „Mich. Aha.“ sage ich cool. Wie oft ich diesen Satz tagtäglich höre.

    „Ja, Tom, können wir uns denn mal treffen?“

    „Na dafür müsste ich schon noch ein bisschen mehr über dich erfahren.“

    Ich kaufe ja schließlich nicht die Katze im Sack.

    „Was willst du denn wissen? Ich bin 16, schlank, 1,65 groß, hab lange schwarze Haare.“

    „Bist du heute Abend auf unserem Konzert?“

    „Ja.“

    „Na dann melde ich mich vielleicht danach bei dir.“

    „Jetzt echt?“

    „Ich muss halt mal schauen, wie unsere Pläne für nach der Show noch so aussehen.“

    „Oh mein Gott, das wäre ja der Wahnsinn.“

    Ja, ich bin der Wahnsinn. Ist mir klar. Und warte erstmal ab, bis wir…

    „Okay, also bis dann vielleicht.“

    Ich lege auf und schaue durch den Raum. Muss ja nicht jeder mitbekommen wie ich meine Weiber klar mache. Und schon gar nicht Bill. Fehlt ja nur noch, dass er sich demnächst meine Klamotten ausleiht und zum Frisör geht und sich Dreads machen lässt. Der soll sich bloß nicht einfallen lassen, mir jetzt nur noch am Bein zu kleben und zu versuchen, meine Tricks zu kopieren. Der guckt schon wieder so komisch und ich hab genau gesehen, wie seine Ohren während meines Telefonates immer größer wurden.

    „Ich hab genau mitbekommen, dass du mich belauscht hast,“ keife ich ihn an.

    „Und wenn schon,“ keift Bill die Hamsterbacke zurück.



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 16.02.2006, 23:18


    Geil Omi... :lol: Sehr geil...

    Ich liebe deinen Tom... :D



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.02.2006, 23:25


    weiter weiter weiter *nicht genug bekomm*

    was ich noch loswerden muss:
    also ich find ihr beide schreibts einfach am besten,will keine anderen autoren beleidigen, aba das hier, genauso wie *es ist wie es ist* sind einfach HAMMERGEIL!!

    bin nun offizieller fan :D



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 17.02.2006, 00:34


    hach ich glaub ich gründe jezz nen fanclub, ok? gott die geschichte is mal was anderes und ne suuuper-geile abwechslung zu den ganzen dramen.. die lieb ich zwar auch aber eure geschichte is so cool.. und vorallem kann ich mir ur vorstellen dass die jungs teilweise wirklich so drauf sin ;)

    immer schön brav weiter so .... gudde n8

    bis denning.*



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 17.02.2006, 13:47


    Man, der ganze Lob, den ihr uns hier um die Ohren werft, lässt mich und die andere Omi noch ganz rot werden... :lol: Vielen, vielen Dank!!! *knuddel*

    So und als Dankeschön kommt dann auch gleich der nächste Teil...

    **

    **Bill**

    Ich springe vor, nur um dann wieder einen Satz nach hinten zu machen. Georgs Blick sagt mir, dass er diese Aktion alles andere als lustig fand und zieht demonstrativ seinen Bass in die andere Richtung. Was will der eigentlich?

    Es sollte doch so aussehen, als wenn ich voll in ihn rein renne. Wo bleiben denn bitte die Spannung und der Spaß wenn hier oben alles gesittet abgeht? Das wäre doch langweilig.

    Ich bleibe einen Moment am Bühnenrand stehen, kauere mich auf den Boden und raune den Mädels in der ersten Reihe die nächste Strophe in meiner tiefsten Stimmlage zu. Meine Stimme hat sich meiner Meinung nach sehr zum Vorteil verbessert. Und das sage nicht nur ich. Das gehört zu einem dieser unsinnigen Komplimente, die ich mir täglich anhören muss.

    Ebenso das ohrenbetäubende Kreischen. Gut, manchmal ist das ja wirklich ganz nett. Das jagt den Hormonpegel schon mal an die Hirndecke und den Blutzucker nahe an den Zuckerschock. Mal ganz davon abgesehen, wie sehr die Brust dabei anschwellen kann. Kurzum, manchmal ist das schon richtig geil.

    Mit manchmal meine ich allerdings, wenn sich die kreischende Person nicht direkt neben, hinter oder vor mir befindet. Das erzeugte dann weder angenehmes Kribbeln, noch ein überdosiertes Ego sondern einfach nur Ohrenschmerzen.

    Doch mal zurück zu der Stimmensache. Sie gefällt meinen Fans. Aber, als rational denkender Kopfmensch, wie ich einer bin, macht man sich dann schon Gedanken, was wäre wenn nicht? Kehlkopfverkürzung? Nicht das ich es in Erwähnung ziehen würde, aber machten seriöse Ärzte so was überhaupt?

    Oder die Sachen mit meiner Frisur. Kaum lasse ich mir die Haare mal einmal nicht so wie immer schneiden, spaltet sich die ganze Nation in zwei Lager. Die Bill-Frisur-Lover und die Bill-Frisur-Hater. Bin ich denn bitte der Depp der Nation? Der bastel-Dir-deinen.Traumboy-Bill? Ich bin ein Individuum, ich möchte selber entscheiden, wie ich auf der Birne aussehe. Immerhin muss ich doch auch mit dem Resultat herumlaufen.

    Ich bleibe wie angewurzelt stehen, höre eben noch, wie die letzten Takte des Songs auslaufen. Dann ist mein Kopf leer. Nichts… Niente…

    Gustav beginnt nach kurzem Zögern den nächsten Song anzuschlagen und ich… Ja, was mache ich? Ich suche meine scheiß Setlist. Wo habe ich dieses elende Ding noch einmal hinkleben lassen? Linke Seite der Bühne oder war es doch die Rechte? Oder gar die Mitte?

    Etwas orientierungslos laufe ich am Bühnenrand umher. Bis Tom mir sichtlich missgelaunt den rettenden Titel zukeift. „*Schrei* Du Vollhorst.“

    Ich zeige ihm dankbar den Mittelfinger und starte den Song unter erneutem umher Gespringe.

    Vor mir tobt die Menge, sie schreien, sie kreischen, bringen mein Herz dazu das Blut wie von einem Torpedo angetrieben durch meine Adern zu jagen. Schwitzend und keuchend komme ich also annähernd am Ende des Liedes an.

    Zeit Plan A in Angriff zu nehmen.

    Ich fische mir das Megaphon von der Box.

    Dann stelle ich mich lasziv grinsend an den Bühnenrand und mustere die erste Reihe. Welche von den Süßen, willigen und leichten Mädels soll denn heute meine Auserwählte sein? Immerhin kann ich so eine Fliege mit zwei Klappen schlagen… Nee… Moment… Das war geringfügig anders…

    Gut, zurück zum Fliegen schlagen. Was ich durch die Scheinwerfer erhasche, ist größtenteils ungenügend. Verschwitzt, zu jung oder viel zu gut bekleidet. Ja, jedenfalls fast alle. Zufrieden deute ich auf eine kleine Brünette in Jeans und mit knappem Top.

    Mit geröteten Wangen klettert sie zu mir auf die Bühne.

    „Hi“, ruft sie freudestrahlend.

    Ich lege den Kopf schief. Kein BH. Was will ich mehr?

    „Hi“, gebe ich rau zurück. Na, das klappt doch schon mal wunderbar. Jetzt muss ich sie nur noch zu mir auf´s Zimmer bekommen.

    „Wie heißt Du?“, frage ich sie routiniert.

    „Jana.“ Sehr gut. Kurz bündig. Dürfte ich mir für meine Zwecke lange genug merken können.

    Ich lege ihr den Arm um die nackte Schulter, sie blickt mich aus verruchten Augen an. Das läuft doch alles erste Sahne. Ich kann regelrecht Toms entsetzten Blick in meinem Rücken spüren. Und ihre Hand an meinem… Allerwertesten…

    Einen Moment bleibt mir vor Schreck die Luft weg. Normalerweise würde ich jetzt…eingreifen… Aber, immerhin passt das doch alles bestens in mein Vorhaben. Also, Augen zu und durch.

    „Alles klar Jana. Kennst Du den Text?“, brülle ich durchs Megaphon.

    Ein schwaches Nicken ist alles, was ich zurückbekomme. Fast zeitgleich wandert ihre Hand tiefer. Ich frage mich gerade ernsthaft, wo sie hin will. Sie ist doch nicht etwa, ohne es zu merken, daran vorbei gerutscht? So dürre bin ich dann jawohl auch nicht.

    Zusammen brüllen wir also um die Wette.

    „Nein, Nein, Nein…“ Ich höre sie schon hinter meinen Schläfen *Ja, Ja, Ja* , brüllen, was mir ein sicherlich nicht jugendfreies Grinsen ins Gesicht zaubert.

    Jetzt bleibt also nur noch eine Sache. Wie bekomme ich diese kleine Schönheit in mein Hotelzimmer?

    In welchem Hotel sind wir überhaupt?

    Scheiße…

    Das Lied endet, ich löse mich langsam von ihr. Sie sich, sichtlich widerwillig, von mir. Das wäre ja auch zu einfach gewesen. Gut, das war aber wohl auch eine Sache, die ich als zukünftiger Ladychecker vorher klären sollte. Nicht erst wenn meine mögliche sexual Partnerin gerade wartend und unter Zeitdruck neben mir stand.

    „Danke Jana“, schreie ich gegen das Getöse der Menge an.

    Sie lächelt mich immer noch zielstrebig an.

    Was soll´s? Scheiß drauf. Was habe ich zu verlieren?

    Ich ziehe sie blitzschnell an mich. „Weißt Du in welchem Hotel wir sind?“, hauche ich ihr ins Ohr.

    Als wir uns lösen schenkt sie mir einen Knieerweichenden Blick.

    Na also… Klappt doch bisher schon mal wunderbar…



    Re: Verdrehte Welt

    Jarven - 17.02.2006, 14:28


    gefällt mir immer besser :)

    an manchen stellen ist die ff ernst geschrieben und dann wieder voll lustig...

    WEITER!



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 17.02.2006, 18:41


    Die Teile waren echt wieder der HAMMER!!!! :D :D
    Ich freu mich schon so auf den nächsten Teil ^.^
    Ich hoffe morgen wird viel gepostet damit ich am sonntag was zu lesen habe bin morgen auf dem TR konzert <.<
    Naja trotzdem ich freu mich schon also heißts



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 17.02.2006, 18:51


    Ich finds wirklich gut! und was mir vor allem gefällt is, dass Bill mal versaut is und insgesamt dass die story eher Richtung versaut geht! *selbst sehr versaut ist*
    ich bin scho mal gespannt was jetz no alles so passiert!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 17.02.2006, 21:25


    Ja, ja, Biggi...versaut sind wir also???
    Ich sag's mal so: Wir sind jung und nicht mehr jugendfrei *lalala*

    Hier geht's weiter:

    ***Tom***

    Wenn ich nicht mit beiden Händen an meiner Gitarre beschäftigt wäre, würde ich mir jetzt an den Kopf fassen. Was zum Henker geht mit Bill? Der wollte doch nicht ernsthaft gerade dieses Mädel anbaggern? Okay, sie ist ganz hübsch, aber seit wann lässt Bill sich in der Öffentlichkeit an den Arsch packen?

    Nach der Show läuft Bill wie ein aufgescheuchtes Huhn mit Vogelgrippe durch den Backstagebereich.

    „Sagt mal, Jungs, wie heißt noch mal das Hotel in dem wir sind?“

    „Parkhotel,“ sagt Gustav.

    „Bill, was geht verdammt noch mal bei dir?“ frage ich ihn und starre ihn an.

    „Sex!“ antwortet der und grinst doof in der Gegend rum.

    Ja, klar. Sex! Scheint ja jetzt sein neues Hobby zu sein.

    „Und wie soll die Tussi jemals den Weg auf dein Hotelzimmer finden, wenn du ihr noch nicht mal den Namen des Hotels nennen konntest?“ frage ich ihn mit einem Grinsen.

    „Ach das wird sie schon finden. Stehen doch immer genug Fans vor den Hotels rum. Das wird die schon schaffen.“

    Ich merke schon: Mein Bruder ist 1 A organisiert.

    „Und dann? Wer lässt sie dann rein? Oder willst DU sie abholen?“ frage ich als hätte ich von tuten und blasen keine Ahnung. Na ja, ICH muss davon ja auch keine Ahnung haben. Sorry, ich schweife ab.

    „Na irgendwer wird die schon abholen. Zumindest weiß ich, dass sie Jana heißt.“

    Na sehr putzig. Den Namen weiß er immerhin schon. Ich hab jetzt aber auch keine Zeit mehr, mich um die kläglichen Versuche meines Bruders, seinen nächsten, sorry, Fick, ins Hotelzimmer zu schmuggeln, zu kümmern. Ich muss ja noch der Lisa Bescheid sagen.


    Okay, die Lisa hat ne SMS von mir bekommen. Alles klar. So geht das, Bill! Kannst dir noch einiges von mir abgucken.

    Als wir am Hotel ankommen, sehe ich, wie mein peinlicher Bruder nach seiner Jana Ausschau hält. Meine Güte, Vollhorst, Vollpfosten, Vollspaten…alles trifft in diesem Moment auf ihn zu. Das er nicht noch „Jana, Jana“ brüllt, ist echt alles. Wenn mir das hier nicht alles total gegen den Strich ginge, würde ich mich ja fast dazu herablassen, ihm mal ne kostenlose Lektion geben in Sachen: Groupies und wie ich möglichst schnell und unauffällig an mein Ziel komme! Aber nein! Nicht meinem Bruder! Georg, okay. Der brauchte die Lektion aber wohl eher nicht. Ja, selbst Gustav…dazu würde ich mich unter Umständen gerade noch hinreißen lassen. Aber Bill? Nein! Ein absolutes, wie sagt man so schön: No Go!

    So, nun bin ich also auf meinem Hotelzimmer und warte auf Lisa. Ich hab noch schnell geduscht. Mehr muss ICH nicht machen. Bin ja nicht Bill, der sich stundenlang seine Haare stylen, seine Nägel lackieren und seine Augen schminken muss. Die Weiber wollen mich auch so. Natürlich. Geil. Gut.

    Es klopft. Das kann unmöglich schon Lisa sein. Aber wer weiß? Wäre ja nicht der erste Groupie, der sich unaufgefordert seinen Weg in mein Hotelzimmer bahnt. Und wenn sie geil ist…Ich schreite cool zur Tür.

    Bill! Meine Enttäuschung ist groß.

    „Tom, ich brauche deine Hilfe.“

    Ach du grüne Neune! Bitte nicht! Wenn der mich jetzt ernsthaft fragt, wie das mit den Weibern und dem Orgasmus und so funktioniert, raste ich aus. Ich trau mich ja kaum noch zu fragen…Aber mein Bruder nimmt mir das ab.

    „Ich brauche Kondome.“

    Puh, ich bin erleichtert. Was man mir wohl auch ansieht.

    „Was hast du denn jetzt gedacht?“

    „Bei dir rechne ich zurzeit so ziemlich mit allem.“

    „Also hast du welche?“

    Na klar hab ich welche. Mein Bruder scheint es eilig zu haben.

    „Hier bitte. Such dir was aus,“ sage ich zu Bill und offenbare ihm mein komplettes Sortiment.



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 17.02.2006, 21:47


    @Biggi: Na, wenn Du dass schon versaut nennst, dann wart ma ab, wat noch kommt... :lol:

    @Omi: Sehr gut.. Aba, dat weißt Du ja schon... :D



    Re: Verdrehte Welt

    sally - 17.02.2006, 22:05


    man, die gefällt mir ja immer besser... *staun* hätte ich echt nicht gedacht, bei dem anfang...- ne, ne, die war ja wirklcih schon am anfang echt geil...
    macht mal bitte schnell weiter



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 17.02.2006, 23:57


    So, hier noch ein bissle zum einschlafen... Oder eher... Zum besser schlafen... Oder, wie auch immer... ;)

    **Bill**

    Lieblos betrachte ich seine jämmerliche Sammlung meiner besseren Hälfte. „Sag nicht Du brauchst Gummis mit Geschmack, damit sie sich vor dir auf die Knie schmeißen? Waschen hilft da manchmal Wunder!“

    Tom verschränkt hinter mir die Arme. „Alter, wenn Du mich jetzt hier beleidigen willst zeige ich Dir die Tür schneller, als Du schießen kannst.“

    „Ich habe doch gar keinen Waffenschein“, säusele ich unschuldig, stecke mir fünf seiner Billie Boys, passt doch namentlich schon mal gut, in die Hosentasche und verschwinde mit einem vielsagenden Blick aus seinem Zimmer.

    Was glaubt dieser kleine Möchtegern Macho eigentlich, wer er ist? Der glaubte doch wahrhaftig immer noch Casanova sei eine Legende, weil er viele Frauen hatte. Dass Casanova aber wegen seiner herausragenden Qualitäten eine Legende war, war Kerlen wie Tom fremd. Quantität zählte da mehr als Qualität. Du warst also nur ein toller Hengst, wenn Du an einem Abend über möglichst viele Weiber gerutscht warst.

    Gut… Das war eine Sache, über die ich mich vielleicht nicht so auslassen sollte. Immerhin befand ich mich gerade selber auf der Schwelle zum Mega-Macho. Irgendwie musste ich das Gen ja auch abbekommen haben. Wenigstens etwas davon…

    Gut, es war natürlich nicht ausgeschlossen dass mein elender Bruder mir im Brutstadion alle diese Gene weg gefressen hatte. So war er ja auch heute noch.

    Grundsätzlich gehörte alles Tom, bis das Gegenteil bewiesen war. Was manchmal wirklich nervenaufreibend war. Aber, nach 16-Jahren endlos langer Streitereien unter dem Weihnachtsbaum oder am Geburtstagstisch, hatte ich mich daran gewöhnt.

    In der Fachsprache nannte man so was Egoist… Gut, davon hatte er mir zugegeben noch etwas übergelassen… Manchmal schäme ich mich auch dafür. Aber, was soll ich auch machen? Ich bin nun mal nicht dafür geschaffen, schwere Sachen zu schleppen oder alles durchweg zu organisieren. Dafür gab es doch andere Leute… Bandmates… die Crew… Brüder…

    Ok… Nun aber mal zurück zu meinen Plan.

    Ich stürme zurück in mein Zimmer, werfe einen prüfenden Blick in den Spiegel…

    Himmel… Ich sehe nicht wirklich scheußlich aus, aber… Ich befeuchte meinen kleinen Finger etwas mit Speichel und rette was zu retten ist. Das Ergebnis ist immer noch nicht herausragend… Aber, es muss reichen…

    Noch einmal tief durchatmen und dann mache ich mich auf den Weg.

    Auf dem Flur begegnet mir mal wieder mein treues Bruderherz. Gut, begegnen kann man es nicht nennen. Er steht ungeduldig im Türrahmen seines Zimmers und starrt übelgelaunt auf den Korridor.

    Na, wurde der tolle Ober-Checker etwa versetzt?

    „Na, sieht es so aus, als wenn heute keiner mehr *kommt*?“

    „Halts Maul, du kleine Möchtegern Macho“, brüllt er mir hinterher und knallt die Tür lautstark zu.

    Na, da ist aber einer geladen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Soll nicht mein Problem sein. Ich sollte mich jetzt erstmal um mich selber kümmern. Und dazu musste ich die Süße vom Konzert finden.

    Ich springe also aufgedreht in den Fahrstuhl und schicke auf dem Weg hinab tausend Stoßgebete gen Himmel. Bitte, lass meine Fans nicht so unterbelichtet sein, wie Toms. Aber, belichtet genug, dieses blöde Hotel zu finden.

    Die Türen fahren lautstark auseinander und meine Laune bessert sich schlagartig noch einmal um das Doppelte.

    Breit grinsend trete ich in die Lobby. Sie kommt mir langsam entgegen, ihr hübsches, spärliches Top unter der dicken Jacke verborgen, in die sie sich eingehüllt hat.

    „Ich hoffe dass Du mich für die Umstände, die es mich gekostet haben hierher zu kommen, reichlich entschädigst“, haucht sie gegen meine Lippen.

    Ja hosa… Ich taumle etwas entsetzt zurück.

    Sie kennt ja noch nicht einmal meinen Namen und dann- Gut, natürlich kennt sie ihn… Aber, wir kennen uns kaum… Und…

    Atmen… Atmen… Ganz ruhig…ein und aus…

    Ich spüre regelrecht, wie das Blut in mir beginnt zu zirkulieren. Mein Körper bekommt gerade ernsthaft Probleme, mein klares Denken weiterhin zu unterstützen.

    Sie drückt sich an mich und ich weiche einen weiteren Schritt zurück. Irgendwo hinter mir muss doch der Fahrstuhl sein? Ich taste und… taste etwas Weiches…

    „Bill?“

    Entsetzt fahre ich herum, stoße sie dabei so grob von mir, dass sie beinahe auf ihren vier Buchstaben landet.

    „David!“, krächze ich vollkommen schief. Neben meiner motorischen Inkontinenz, leide ich also gerade auch noch unter einer Verbalen.

    „Was machst Du hier?“, fragt er mich streng.

    „Ähm…“ Bill an Großhirn? Wo bist Du gerade? Ich bräuchte hier mal etwas Unterstützung.

    „Ich denke, Du gehst jetzt besser rauf auf Dein Zimmer“, sagt er zu mir und schiebt mich grob zum Aufzug. Nur fahrig bekomme ich mit, wie er Jana höflich aber bestimmt darum bittet, die Lobby zu verlassen.

    Genervt lasse ich mich gegen die Aufzugwand fallen. Betrachte mich selber im Spiegel gegenüber. Das war dann wohl heute mein Satz mit X.

    „Hi“, reißt es mich aus meinen Gedanken.

    Ich sehe auf, ziehe eine Augenbraue hoch. Die Aufzugtüren schließen sich hinter uns.

    „Ich bin die Lisa“, sagt sie. Ein dickes Herzchen prangert auf ihrer Wange. Ihre dünnen Haare hat sie zu einem Zopf gebunden. Auf ihrem flachen Ausschnitt prangert verschmiert unser Bandlogo.

    „Ich will zu Tom“, sagt sie strahlend.

    „Ich weiß“, sage ich matt.

    Sie blickt mich verdutzt an.

    „Sein Name steht in dem Herz auf deiner Wange“, sage ich so liebenswert, wie es mir nur möglich ist.

    Ist das Toms heutige Nummer? Die geile Braut, der es heute in allen Stellungen… Naja, man kann es sich denken…

    Die Nummer läuft nicht Bruder. Die Kleine ist vom falschen Kaliber. Die will dich nicht beglücken. Die will dich vor den Altar zerren und deine Kiddies austragen.

    Würde ich nicht soviel Anstand besitzen, würde ich jetzt mich jetzt lachend am Boden rollen.

    Der Aufzug hält ruckartig in unserer Etage. „Komm Lisa. Ich bring Dich zu seinem Zimmer“, sage ich bittersüß.

    Sie tapst glücklich grinsend hinter mir her. „Du bist echt süß“, sagt sie dabei. „Aber, nicht so süß wie Tom.“

    „Natürlich bin ich das nicht.“ Mein Grinsen wird tödlich breit, als ich an Toms Zimmertür klopfe.

    Sein Gesichtsausdruck ist goldwert, als er öffnet.

    Erst mustert er mich. Dann die kleine Schnecke hinter mir. Sie tut mir schon fast leid. „Was soll der Scheiß? Soll ich Dir mit deiner Alten auch noch unter die Arme greifen, oder was?“, zischt er schließlich.

    Über seine Schulter hinweg kann ich sehen, dass sein Zimmer leer ist. Das dürfte seine bedenklich schlechte Laune erklären. „Nein Bruderherz. Das hier ist Deine Alte“, säusle ich zuckersüß und lasse ihn mit seiner neusten Eroberung zurück.



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.02.2006, 00:02


    Omi, du weißt ja auch, wie geil ich den Teil finde!

    Finde immer noch, dass das ne 1 A Idee war!

    *knuddel*

    Omi



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.02.2006, 00:33


    Ihr zwei seid der Hammer, Euch sollte es immer nur im Doppelpack geben, egal auf welchem Gebiet *unverschämt dreckiges Grinsen aufsetz* :twisted:

    Obwohl ihr einzeln auch geil seid...ähm...also so vom schreiben her *gggg*

    Nee, im ernst mal, habt ihr echt geil geschrieben, sind echt verdammt geile Dinger. Also die Teile mein ich *nick nick*

    Mir kams echt fast so vor, als wäre ich auch mit auf dieser Bühne gewesen, so lebendig is das geschrieben.

    Genauso wie beim Catering, kommt einem vor als wäre man hinter Tom gestanden wo er telefoniert hat.

    Ihr schreibt einfach wahnsinnig realistisch, so dass man sich richtig reinversetzen kann. Wie schon mal erwähnt, kann nich jeder.
    Ihr solltet ein Buch draus machen, ich wäre garantiert der erste der es (natürlich signiert :wink: ) kaufen würde. Und dass obwohl ich eigentlich nich so der Leser bin.

    Echt super, ich freu mich auf die Vortsetzungen^^



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 18.02.2006, 01:32


    @unechter_Tom: *gröhl* PFUI! *schildschwing* #

    Du bist mir einer... :lol:

    Deine Kommis sind aber echt gold wert... Ich freue mich immer riesig, wenn ich einen sehe... Das bedeutet dann Straphaze für die Lachmuskeln...

    Und mal was anderes...

    Danke, für all die Blumen... *knuddel*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.02.2006, 02:18


    Hey ihr zwei beiden :D:D

    Eure Story gefällt mia ma echt gut -lob aussprech- :D ^^

    Die is ma schön versaut... :twisted:

    Yaya, also ich freu mich wenns weiter geht ;)

    LG



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 18.02.2006, 10:02


    Die Teile waren echt wieder sowas von der Hammer!!
    Tjaja das wird sicher noch was geben :twisted:



    Re: Verdrehte Welt

    Little-Raven - 18.02.2006, 11:13


    oo...
    tom, das wird glaub ich ma noch problems geben *sich jetzt schon freut*
    auf jeden fall is deine ff echt klasse...
    bill rackert scih ja echt ab^^



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.02.2006, 15:13


    So, hier geht's weiter. Viel Spaß!

    ***Tom***

    Okay, ihr könnt mir jetzt die versteckte Kamera zeigen. Hallo??? Hallo???

    Nichts! Niente! Zero! Nada! Na ja, nichts wäre schön gewesen. DAS da geht. Ein Fan. Ein mit Herzchen und Bandlogo bemalter Fan. Ich würde Bill töten. Ganz langsam. Er würde richtig leiden…

    Aber jetzt muss ich mich erstmal um das kümmern, was hier gerade in meinem Hotelzimmer rumsteht. Blöd grinsend. Verliebt grinsend. Überhaupt nicht sexy. Oder willig. Oder nackt.

    „Ja, hi,“ sagt sie.

    Ich schaue sie an. Sorry, aber was soll ich sonst machen? Ich leide gerade unter körperlichem Totalausfall.

    „Das ist ja so cool, dass ich hier bin.“

    Cool trifft es nicht im Geringsten.

    „Boah Tom, du bist ja so süß.“

    Tom, du musst was sagen. Oder zumindest in Ohnmacht fallen. Oder es tut sich ein großes, schwarzes Loch auf. Ja, bitte, bitte! Ein großes, schwarzes Loch wäre jetzt super!

    „Und jetzt bin ich hier. Auf deinem Hotelzimmer. Aaahh, ich kann es gar nicht glauben.“

    Dito.

    „Was machen wir denn jetzt?“

    Das will sie nicht wirklich wissen, oder? Ich mein, wenn ich die Augen zu mache…Ja, das könnte klappen. Licht aus, Augen zu und durch. Oder rein. Wie auch immer.

    „Was willst du denn machen?“ frage ich mal ganz vorsichtig. Hey, das kann mir nun wirklich keiner vorwerfen. Sorry, ich bin nun mal ein Mann. Und sie soll ja auch auf ihre Kosten kommen. Soll schließlich was davon haben, dass sie es bis in mein Hotelzimmer geschafft hat.

    „Weiß nicht. Ich find’s einfach total cool, dass ich hier bin. Wir können ja was reden.“

    Reden. Ja, genau! Du mich auch…

    „Na dann rede doch mal.“

    „Worüber denn? Du hast doch bestimmt viel mehr zu erzählen.“

    Das nehme ich auch stark an, aber was soll’s?

    „Setz dich doch erstmal.“

    Meine Güte, ich bin echt notgeil, oder?! Anstatt die Alte, wie hieß sie noch mal? Ach egal! Auf jeden Fall: Anstatt sie los zu werden, mache ich mir gerade ernsthaft Gedanken, wie ich doch noch zum Zuge kommen könnte. Ich war erbärmlich. Ach wie gerne würde ich jetzt in ner Runde Selbstmitleid zerfließen.

    Ich setz mich also neben sie. Na ja, hässlich ist jetzt auch anders. Sie strahlt eben nicht dieses typisch Willige aus. Sie hat nicht diesen „Tom-nimm-mich-jetzt“ Blick.

    „Darf ich dich mal umarmen?“ fragt sie mich plötzlich.

    Du darfst mich mal ganz was anderes…

    „Klar,“ sage ich und hab sie auch schon am Hals.

    „Ich…Tom ich find dich echt so süß! Du bist echt der tollste Junge der Welt!“

    Da heißt nicht Junge, sondern Mann!

    „Danke, ähm, Lena.“

    „Lisa,“ sagt sie etwas verwirrt.

    „Ja, klar. Lisa.“

    „Also mein Papa wartet unten und ich muss auch gleich schon wieder gehen.“

    Was??? Der Papa? Das war ja wohl ein Scherz?! Na auch egal. Für ne schnelle Nummer wird’s reichen. Aber ich musste Gas geben.

    Ich setze meinen geilen Machoblick auf und lächele sie an. Das wirkt immer. Erfolgsquote: 100%

    So, jetzt was näher rücken und mal kurz am Bein berührt. Gewehrt hatte sich bis jetzt noch keine. Unsere Lippen berühren sich. Na ja, küssen geht anders, aber sie scheint ausbaufähig zu sein. Vielleicht muss sie sich noch dieses dämliche Herz abwaschen, bevor wir zur Sache kommen. Ach ist jetzt auch egal. Ich schalte langsam um auf Sexmodus. Das heißt: Denkmodus ade.

    Ich lasse schnell eine Hand unter ihr Shirt gleiten. Bei, ähm, ja, Lisa, richtig, kann ich wohl kaum erwarten, dass sie sich und mich auszieht. Muss ich eben ausnahmsweise mal den aktiven Part übernehmen.

    Verdammt, ihr Herz schlägt wie verrückt. Nicht, dass die mir hier noch kollabiert. Okay, während des Sex konnte es schon mal sein, dass ich nen Gang zurückschalten musste, weil die Lady nicht mehr mitkam…

    „Tom, nein!“ sagt sie plötzlich und stößt mich weg.

    Was zum…

    „Tom, ich…ich hab Angst!“

    Ja, das war normal. Ich bin berühmt, ich bin geil, da konnten die Mädels schon mal Angst kriegen.

    „Ich hab noch nie…also…ich hab halt noch nie.“

    Wie jetzt? Gebl****? Kein Problem. Ich bring dir das bei, Baby.

    Sie schaut mich wie ein angeschossenes Reh an. Ich muss wohl doch noch mal nachfragen.

    „Was genau hast du noch nie?“

    „Na Sex gehabt.“

    Ach du heilige Scheiße, großer Bimbam, mein lieber Herr Gesangsverein. Ne Jungfrau!

    „Wow,“ sage ich und springe auf. Der liebe Gott meinte es heute echt nicht gut mit mir.

    „Na macht ja nix.“ höre ich mich plötzlich sagen.

    „Weißt du, vielleicht sollten wir uns erstmal besser kennen lernen. Ich mein, ich will dich ja auch, aber…“

    Auch? Nee, nee, Kleines. ICH will dich nicht. Und Kennen lernen? Nein. Auch nicht.
    Ich muss dem Leiden jetzt wirklich ein Ende bereiten.

    „Hör mal, Lisa. Dein Papa wartet bestimmt schon. Ich ruf dich einfach an, okay? War aber echt super, dass du hier warst.“

    Ich schiebe sie Richtung Tür.

    „Ich fand’s auch super.“

    Ja, is klar. Tür zu. Erstmal tief durchatmen. Und jetzt? Ich bin mir nicht sicher. Vielleicht gehe ich jetzt doch noch mein Bruderherz um die Ecke bringen…



    Re: Verdrehte Welt

    Little-Raven - 18.02.2006, 15:21


    jetzt hab ich ja auch fast ein bisschen mitleid mit tom...
    aba auch nur fast...

    *wohl daran liegt, dass verliebte groupei kreischies nich ausstehen kann*
    naja, mach auf jeden fall gaaaaaanz flott hoppe weidaaa!!
    *bettelbitt*



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 18.02.2006, 16:19


    ach das war wieder mal toll.. *nen riesen sack mit komplimenten ausleer*... ich kann mir wirklich vorstellen dass die jungs teilweise so ticken.. aber echt ;)

    pas aretter!!!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 18.02.2006, 16:34


    Omi, du weißt was ich von diesem Teil halte... Genial... :lol: *imbillanzugumherspring* Langsam wird das wirklich bedenklich hier... ;)



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 18.02.2006, 16:36


    War wieder voll super :D
    Tom tut mir fast einbisschen leid aber nur fast! xD
    Mach schnell WEITER!!



    Re: Verdrehte Welt

    Ninki - 18.02.2006, 17:56


    hab grad die ff hier endeckt und mich schon gefreut wie ein flitzebogen bevor ich überhaupt angefangen hatte, zu lesen.
    ja, ja was autorennamen alles anrichten können....
    da haben sich doch zwei total geniale autoren zusammen gefunden um noch eine geniale story zu schreiben. *mich als Desert_Rose- und TokioHotel82-fan out*
    jetzt zur story:
    da gibt es eigetnlich nicht viel zu sagen, außer das ich total begeistert bin, mich riesig freue das bill jetzt ein auf checker macht, aber nicht wirklich weiß wie er es anstellen soll, sich tom eigentlich die ganze zeit über ihn deswegen lustig macht, was noch mehr stimmung macht, die story dabei geholfen hat meine miese laune zu vertreiben (was eigentlich sehr schwer ist), dass die ff vom ausdruck etc. mal wieder top ist und .... ja.. ähm... ihr beiden unbedingt weiter machen müsst.
    lg ninki



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 18.02.2006, 19:23


    Ok, hier ist mal der nächste Teil von mir. Ich weiß nicht, ob die andere Omi nachher noch was posten wird. Ich kann euch nur soviel sagen, dass wir beide heute unterwegs sind. Es ist also durchaus möglich, dass ihr euch bis morgen gedulden müsst... Lässt sich aber leider nicht ändern... Sorry... *knuddel*

    Vielen, vielen Dank für die lieben Kommis... *knuddel* Ich nehm mir morgen mal die Zeit sie genauer zu beantworten. Ich muss nämlich gleich schon los... HEAL

    **Bill**

    Ich mache mich auf meinem übergroßen Bett so richtig breit. Eigentlich sollte ich mich jetzt hier mit dieser kleinen Süßen durch die Laken wälzen. Etwas, dass letztendlich ja leider nicht so ganz funktionieren wollte. Komischerweise war ich nicht einmal halb so enttäuscht, wie ich es angesichts dieser Pleite wohl sein sollte.

    Klar, ich war… nicht abgeneigt…

    Aber, ich war nicht mein Bruder. Ich konnte mit diesen alltäglichen Problemen eines 16-Jährigen ganz gut allein umgehen. Außerdem schien mein Körper nicht ganz so extrem aufs Fortpflanzen üben eingerastet zu sein, wie der von manch anderem.

    Sicher, ich dachte auch recht oft an… diese Sache… Konnte man es mir verübeln, wenn man bedachte, welche Aussichten sich mir täglich boten?

    Im Gegensatz zu Tom schaffte ich es aber auch meinen Kopf für andere Dinge zu nutzten und nicht alles durch eine Puff-rote Brille zu sehen. Die Welt bestand immerhin nicht nur aus Brüsten, Schenkeln und Ärschen…

    Das galt jedoch nicht für Tom. Er suchte immer noch nach der Frau, die entweder der deutschen Sprache nicht mächtig oder gar taub war, damit er ihr all die Schweinerein ungestraft um die Ohren hauen konnte, die ihm im Nanosekundentakt durch die unausgelastete Denkzentrale rasten.

    Umso mehr belustigt mich jetzt der Gedanke daran, dass er jetzt sich jetzt gerade mit seinem lebendig gewordenem Alptraum herumschlagen musste. Ein maßlos verliebter Fan, mit Herzchen auf der Wange und Herzchen in den Augen.

    Meiner waren Clowns die aus dem Waschbecken kamen. Oder ein Tag, an dem meine Frisur alles andere als sitzen wollte. Vor zwei Tagen träumte ich doch tatsächlich, mir würden die Haare ausfallen. Aber, na ja…das war eine andere Geschichte.

    „Du elende kleine Scheißhausfliege!“, dröhnt es durch meine Tür.

    Redet der etwa mit mir?

    „Was willst Du? Soll ich Trauzeuge sein?“, werfe ich gehässig zurück.

    „Mach die Tür auf, damit ich Dich vom Arsch bis zum Nacken aufreißen kann“, faucht er und poltert so heftig gegen das Holz, dass ich fürchte, er steht gleich samt Tür in meinem Zimmer.

    „Du kannst mich mal kreuzweise. Mir gefällt meine Kehrseite so wie sie ist. Die braucht keine Generalüberholung.“ Ich richte mich langsam auf. Wenn er so weiter macht, reißt er wirklich die Tür ein. Und das bedeutet Ärger.

    „Die braucht sie aber, wenn ich mir Dir fertig bin!“ Er brüllt nicht mehr. Er schreit.

    Mit einem etwas mulmigen Gefühl öffne ich schließlich die Tür. Klar, ich könnte das hier aussitzen wie ein Feigling. Zugegeben wäre mir diese Variante sogar lieber. Doch wenn ich die Wahl hatte, zwischen Toms Wutausbruch und Davis strafenden Blick, wenn man am nächsten Morgen die Tür richten musste, wählte ich lieber das geringere Übel.

    „Jetzt komm mal runter, Alter“, sage ich blitzschnell.

    Ein Blick auf meinen bescheuerten Bruder sagt mir, dass er einen noch unzugänglicheren Zustand als pure Geilheit erreicht hat. Jähzorn!

    War das nicht eine Todsünde?

    „Komm, das war doch lustig“, sage ich lieb lächelnd. Bei den Mädels zieht es immer. Bei den anderen manchmal… Bei Tom eher selten…

    „Ich fand das alles andere, als lustig“, knurrt er.

    Und dann geht es auch schon los. Ich setzte mich hektisch in Bewegung, springe wie ein Flummi auf Extasy um das Bett herum. Tom wutschnaubend hinter mir her.

    „Das war doch nur Spaß“, brülle ich schon nach wenigen Minuten vollkommen außer Atem. Ich bin zwar der Flinkere von uns, Tom hat jedoch die bessere Ausdauer.

    „Spaß!“, brüllt er und macht einen Satz über das Kopfende meines Bettes. „DEN werde ich gleich haben.“

    Mit einem starken Linksharken stürme ich an der Kommode vorbei und werfe den Stuhl hinter mir um. Leider hält dieses kleine Hindernis ihn nicht lange genug auf, um mich vollkommen aus dem Staub machen zu können. Ich setzte also daran, ein weiteres Mal über das Bett zu springen, aus dem Zimmer zu flüchten und mich dann bis morgen früh bei Gustav zu verstecken.

    Tom sieht das alles jedoch ein wenig anders. Er packt mich mitten im Sprung, reißt mich runter auf das Bett und drückt mich mit seinem vollen Körpergewicht in die Kissen. Ja, das mag sicherlich lächerlich klingen. Für mich Fliegengewicht heißt das aber Kapitulation.

    „Du wirst leiden, Bruderherz“, raunt er an mein Ohr.

    „Du kannst mich mal“, brülle ich zurück.

    „Du wirst Dir wünschen, Du wärest nie geboren worden.“

    „Na, das wäre doch eine Schande.“

    „Du kleines eingebildetes Miststück“, zischt Tom und verdreht mir schmerzhaft den Arm auf dem Rücken. Ich beiße die Zähne zusammen.

    „Mach dass Du von mir runter kommst, Du transsexueller Potenzprotz“, presse ich hervor.

    Er drückt meinen Arm höher, entlockt mir einen verräterischen Aufschrei.

    „Wer von uns beiden schmiert sich hier denn bitte Farbe ins Gesicht?“

    Ok. Er mag mit dieser Aussage Recht haben. Das ändert aber nichts daran, dass diese Sache gerade anfängt wirklich weh zu tun.

    „Du tust mir weh“, hauche ich schließlich schwach.

    „Na und?“, knurrt er mir entgegen und drückt meinen Arm noch einen Millimeter weiter nach oben.

    „Tom!“, brülle ich.

    Und es wirkt. Er lässt mich augenblicklich los, lässt sich neben mir auf das Bett fallen. Langsam mache ich es ihm gleich, versuche den Schmerz in meinem Arm weitgehend zu ignorieren. Schulter an Schulter liegen wir also da.

    „Wo ist Deine Alte?“, fragt er mich schließlich.

    Ich zucke schwach mit den Schultern. „David.“

    Er lacht leise auf. „An deiner neuen Nummer musst Du echt noch arbeiten, Bruderherz.“

    „Morgen ist auch noch eine Nacht“, sage ich kühl.

    Einen Moment herrscht Schweigen.

    Dann beginnt er wieder leise zu lachen. „Man, Du hast uns beiden die Tour versaut, Alter!“

    „Ich habe Dir die Tour versaut? Na, an dieser Aussage musst Du noch arbeiten, Bruder!“, entgegne auch ich lachend.



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 18.02.2006, 20:12


    mein gott ich hab einen lachanfall nach dem anderen bei dieser story..schnell weida bidde =)=)



    Re: Verdrehte Welt

    Little-Raven - 18.02.2006, 21:14


    ou man, ich hab shcin gedacht, tom bricght bill den amr :shock:

    aba trotzdem voll witziger teil *lachflash hat bei vorstellung wie twins jagdsaison im hotelzimmer eröffnen* :lol: :lol:



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.02.2006, 01:45


    So, die eine Omi ist zurück und lässt euch noch nen Teil hier:

    ***Tom***

    So, die letzte Nacht wäre überstanden. Aber es war knapp. Verdammt knapp. Aber ich nehm’s sportlich. Auch einem Checker wie mir kann so was mal passieren. Ich geb zu, auch ich mache Fehler. Aber aus Fehlern lernt man. Meine Güte, ich höre mich gerade an wie meine eigene Mutter. Aber es stimmt ja. Also mache ich mir eine ganz dicke, gedankliche Notiz zum Thema: Groupies und warum man sie nicht, ohne sie vorher gesehen zu haben, auf sein Hotelzimmer bestellen sollte.

    Auf jeden Fall sitzen wir gerade backstage in irgendeiner Halle rum. Meet and Greet steht an. Müssen wir halt machen. Ist jetzt auch nicht sooo schlimm, aber da trifft man eben Fans. Keine Groupies. Fans mit Herzchen auf der Wange. Verdammt, dieses Bild wird sich für ewig auf meiner Festplatte eingebrannt haben. Ich verdrehe die Augen.

    „Is was, Tom?“ fragt Georg.

    “Nee, nix. Alles bestens,” lüge ich.

    „Wie war’s gestern Nacht?“

    Oh bitte, nicht auch noch Salz in die Wunde reiben.

    „Frag nicht.“

    „Das hört sich aber nicht gut an.“

    „Nicht gut trifft es nicht im Geringsten.“

    „Ich erzähl dir das nachher mal im Detail,“ mischt sich doch tatsächlich mein elender Bruder ein. „Ist ne lustige Geschichte.“

    „Ja und dann erzähl ich dir mal, wie Bill sich hat von David die Tour versauen lassen,“ grinse ich Bill gehässig an. „Ist ne lustige Geschichte.“

    „Aber nicht so lustig wie deine,“ grinst Bill zurück.

    Ja, verdammt, er hat ausnahmsweise Recht. 1 zu 0 für die Hamsterbacke. Hamsterback ist seit gestern meine Lieblingsbezeichnung für die alte Kajalschwuchtel.

    So, jetzt aber mal konzentrieren. Die Chicks kommen. Noch schnell nen Schluck Red Bull.

    „Bill!“ krächze ich. Der reagiert natürlich nicht. Hallo??? Ich ersticke hier gerade…

    „Bill, verdammt!“ Hust, kotz, würg.

    „Was willst du denn?“

    Ich zeige auf meinen Rücken. Was werd ich wohl wollen, du Vollidiot? Überleben!

    Doch da kommt SIE auch schon auf mich zu und haut mir auf den Rücken.

    „Danke,“ bringe ich gerade noch hervor und huste noch mal kräftig.

    „Kein Problem,“ antwortet sie mit einem zuckersüßen Lächeln.

    „Ohne dich wäre ich hier echt erstickt,“ sage ich und schaue böse zu Bill und den anderen, die aber auch KEIN BISSCHEn reagiert haben.

    „Hättest ja was sagen können,“ sagt Bill.

    Das hat der jetzt nicht ernsthaft gesagt, oder???

    „Nächste Mal schreib ich dir ne Nachricht,“ fauche ich ihn an und zeige ihm den Mittelfinger. Da ist der Raum voller Leute, die du schon ewig kennst und wer muss dich vor dem Erstickungstod retten? Ne Fremde. Zugegeben ne gutaussehende Fremde.

    Genau, jetzt mal schnell zurück zu den Ladies. Gut, Lady Nummer 1 bis 3 sind Fans. Wie befürchtet. Aber Lady Nummer 4…ja, die ist anders. Kein Fan. Also ein Groupie. Aber irgendwie sieht sie nicht aus wie einer…Was gab es denn noch? Fan, Groupie, Lebensretter?
    Fan, Groupie, Antifan? Fan, Groupie…? Ach auch egal. Ich stell mich erstmal anstandshalber vor.

    „Ich bin übrigens Tom,“ sage ich, setze mein schönstes Lächeln auf und gebe ihr die Hand.

    „Ach so. Ja ich bin Steffi. Hi Tom,“ antwortet sie und schüttelt meine Hand.

    So wie sie „Ach so“ gesagt hat, könnte man fast den Eindruck bekommen, dass sie echt nicht weiß, wer hier wer ist. Fan, Groupie,…

    „Ich bin mit meiner kleinen Cousine hier.“

    …Begleitung!

    Na prima. Wie soll ich denn da was reißen? Sie ist mit ihrer kleinen Cousine hier. Vielleicht sollte ich mich zur Ruhe setzen. Dem schönen Leben als Playboy ade sagen und es einfach lassen. Bill wollte den Posten doch eh übernehmen. Ich stelle mir gerade vor, wie ich mit Kajal und enger Hose aussehen würde, als Georg mich wieder zurückholt.

    „Ey Alter, ist die geil oder ist die geil?“

    Moment mal, der wollte doch nicht etwa…

    „Lass die Finger von ihr. Die ist mir.“

    So, mal schnell das Territorium markiert.

    „Immer ist alles dir,“ motzt Georg und setzt einen Schmollmund auf, als wäre er 4 Jahre, im Kindergarten und gerade seiner Schippe beraubt worden.

    Klar, grundsätzlich war schon alles mir. Da hatte der gute Georg schon nicht Unrecht. Aber vor allem Steffi war mir. Auf ihr stand ja quasi schon mein Name. Meine Lebensretterin. Das war überhaupt DIE Idee. Vielleicht konnte ich etwas über die „Du hast mein Leben gerettet, ich gehöre für immer dir“ Nummer reißen?!

    Tom, du bist einfach genial!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.02.2006, 01:57


    Nicht nur Tom ist genial, Du bist soagr noch ein Stück genialer 8)

    Ehrlich mal, suppengeil *g*

    Ähm...warum eigentlich suppengeil? Ansich mag ich keine Suppen, die sind so suppig *lol*. Versteh gar nich was an Suppen so geil sein soll *Kopf schüttel*

    Naja, egal, auf alle Fälle is Dein neuer Teil geil. Siehste, reimt sich sogar und alles was sich reimt is gut. Sagt Pumuckel zumindest *lol*. Also nicht dass ich mich mit Pumuckel auskennen würde....

    Themawechsel :wink:

    Is ja ne geile Zeit wo Du den on gestellt hast, hatte ich ja Glück dass ich noch nich pennen konnte^^
    Ansich wollte ich ja schon vor Stunden pennen, muss mich ja für nächstes WE schonen weil das ziemlich übel wird. Aber wenn man jedes WE unterwegs is, isses irgendwie ziemlich unmöglich so früh zu schlafen *festgestellt hab*

    Aber macht nix, Du hilft mir mit Deinen Teilen ja über die Runden^^

    Bis zum nächsten dann 8)



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 19.02.2006, 02:02


    geplättet... ich bin einfach nur geplättet von eurer genialität



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.02.2006, 11:45

    Noch eine Omi die völlig beeindruckt von Euch zweien ist!
    Hallo erstmal! ;-)

    Also ich muss schon sagen....wie konnte mir das nur passieren? Da such ich eigentlich nur ein TH-Video für mein Patenkind und jetzt komm ich seit Wochen nicht mehr von dieser, dabei entdeckten, Seite los.....mittlerweile find ich die Band wohl auch ganz gut, ich hab mir sogar selber das Album gekauft......und das mit 26! *räusper* naja, ich hab wohl meine jugendliche Seite neu entdeckt........ :P

    Wie auch immer, ich lese hier unsichtbar seit Wochen mit und muss jetzt einfach mal mein Statement hier hinterlassen.

    Ihr beiden seit göttlich!

    Was ihr hier zusammen oder auch einzeln schreibt ist alles was ich brauche um nach einem langen Arbeitstag zu entspannen:

    Gefühle, Ironie, Kurzweilige Schreibweise, Humor und das ganze mit ner Prise Sex..... :wink:

    Kurz und gut: Ihr seit eine Droge für mich geworden!!! Ist das noch normal? NEIN! Aber das ist mir scheißegal! :P

    Also um Himmels willen, seht zu, dass, wenn ich heute abend nach meiner Familienfeier nach Hause komme, ich hier wieder fündig werde, sonst habt ihr mich auf dem Gewissen...

    Also, ich kniee nieder vor Eurer Kreativität *hinknie und lieb lächelnd die Hände zu euch erhebt*


    I´m loosing my religion to TokioHotel82&DesertRose.........

    LG
    India



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.02.2006, 11:47


    whatsername182 hat folgendes geschrieben: geplättet... ich bin einfach nur geplättet von eurer genialität

    Ich kann mich dem nur anschließen..
    Schlimm.. Schlimm.. Ihr seid einfach nur genial.. Schlimm



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.02.2006, 12:24


    Muss an dieser Stelle einfach nochmal allen ganz doll danken! Eure Kommentare lassen mich regelmäßig erröten :oops:

    Ich und ich spreche auch einfach mal für die andere Omi im Bunde, also wir freuen uns echt total, dass euch unser kleines Experiment hier gefällt!!!

    @India: Bin besonders stolz, dass dein erster Beitrag unserer Story gilt und was ich persönlich ja noch viel cooler finde: Du bist älter als ich! Gehörst also auch ganz offiziell zu den Omis unter uns *freu* :wink:
    Und mir brauchst du auch nichts davon zu erzählen, wie man, obwohl man eigentlich gar nicht will, hier auf dem Board landet, süchtig wird und Tokio Hotel plötzlich gut findet. Na ja, sooo plötzlich fand ich die jetzt auch wieder nicht gut, aber...anderes Thema...

    Ich denke, nein, ich weiß, dass die andere Omi, wenn sie irgendwann ihren Rausch ausgeschlafen hat, ganz schnell den nächsten Teil posten wird, der schon fertig auf ihrem PC schlummert...



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 19.02.2006, 12:32


    Ihr zwei seit einfach zu genial *lol*
    Ich hab nach diesen zwei teilen einen lachflsh nach dem anderen gehabt einfach voll super!!!
    Ich bin ein offzieller Fan von eurer Story! *mit Tokiohotel82 & Desert_Rose Fähnchen herumschwenkt*
    Macht ja WEITER!!!
    Bin schon voll gespannt ob diese lebensretter nummer von Tom bei dem mädl zieht :wink:



    Re: Verdrehte Welt

    Little-Raven - 19.02.2006, 13:55


    *schild mit omis for president hoch halt*

    ihr seid echt die besten *lol* :lol:



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 19.02.2006, 14:03


    ja ne? ich denke wir eröffnen nen fanclub für die beiden.. oder wir machen sie zu göttern unserer neuen religion...*stolz auf meinen plan bin*

    kann man euch beide nciht so klonen.. dann kriegen wir noch mehr grenzgeniale stories..;)



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 19.02.2006, 14:47


    Hier ist die andere Omi... Nicht wirklich ausgeschlafen und noch weniger munter... Aber, ich habe den neuen Teil dabei... :D

    Danke, für alle die lieben Kommis... Und all die Blumen... Und verrückten Ideen... *lach* Ihr seid echt zu süß...

    und ich stimme der anderen Omi mit ihrer Dankessagung voll und ganz zu. Ich freue mich riesig, dass dieses kleine, verrückte Experiment hier so gut ankommt... :D

    @indira: Willkommen im Club der Omis... Und wie die andere Omi schon sagte, brauchst das mit der Sucht nicht erklären... Das kennen hier wohl einige... ;) :D

    **

    **Bill**

    Peinlich… Beschämend… Unter aller Sau…

    Das ist genau das, was mein Bruder da gerade abzieht. Wenn ich mir dieses Elend so ansehe, denke ich fast, er hätte nach der Show seinen Verstärker beglückt und der Abzugsfunke hat ihm die Hirnwindungen verbrannt. Nein, ich denke nicht fast… ich bin mir sicher…

    Ich sollte Tom und seinen Verstärker dringend im Auge behalten…

    Jetzt interessiert mich aber zugegeben mehr das Geschehen auf der Tanzfläche. Sogar meine neue Karriere als Sexprotz habe ich Zeitweilen mal eben vergessen. Eigentlich wollte ich die After Show Party dazu nutzen, mir etwas Brauchbares für heute Nacht zu suchen.

    Naja, soweit ich es bis jetzt aber einschätzen kann, war noch nichts wirklich Brauchbares anwesend. Jedenfalls habe ich noch nichts Interessantes erblickt. Sicher, sind eine ganze Menge süßer Mädels dabei. Aber, die sind eben nicht von dem Kaliber hops und weg, wie Tom es sagen würde. Und auf so´ne Nummer habe ich echt gerade keinen Bock. Immerhin bin ich gerade immer noch dabei, meine eigenen, klaffenden Wunden zu lecken.

    Schon allein der Gedanke an dieses elende Biest lässt mich wahnsinnig werden. Der Gedanke an ihre Haut, die im Mondlicht neben mir fast alabasterfarben geschimmert hat. Und dann diese blonden Locken, die sich wie ein Fächer übers Kopfkissen ausbreiteten. Wie in Elfenbein gemeißelt…

    Alles klar… Autsch… Selbstverstümmelung… Themawechsel…

    Und zwar sofort…

    Tom… Tom ist doch ein tolles Thema, wie er da so versucht… zu…

    Ja, was versucht er da eigentlich? Einen epileptischen Anfall vorzutäuschen? Ameisen tot zu trampeln? Oder versucht er gar doch zu tanzen? Ist er sich nicht bewusst, dass sie ihm dabei zusieht?

    Ja, SIE… Wie hieß sie noch gleich? Susi? Steffi? Sane? Ist ja auch schnuppe, jedenfalls ist SIE der Grund warum mein Bruder da gerade so belustigend und peinlich zugleich über die Tanzfläche zuckt. Leider scheint sie das nicht wirklich zu beeindrucken. Viel mehr: Es scheint sie noch nicht einmal wirklich zu interessieren. Ebenso wenig, wie sie es interessiert hatte, dass er ihr einen Drink ausgeben wollte.

    Recht lächerlich, da alle Getränke kostenlos waren.

    Sein Versuch ihr die Tür aufzuhalten war auch Filmreif. Wenn man den Gentleman spielen wollte, sollte man es richtig tun. Dieses Andeuten, zurück springen und wieder Andeuten brachte meistens nur eins. Dass das arme Ding irgendwann gegen die Tür rannte. So natürlich auch passiert. Also verbrachte die Kleine die nächste halbe Stunde mit Nasenbluten auf der Toilette und mein Bruder sie vollkommen verstört davor.

    Ich will nicht wirklich drüber nachdenken, aber wenn ich es tue, kommt nur eines dabei heraus:

    Das lächerliche Verhalten, all die scheiternden Versuche Aufmerksamkeit zu ergattern. Tom war verknallt. Und anscheinend seit langem mal wieder so richtig. Dass die Kleine das anscheinend nicht zu interessieren schien, erweckte natürlich nur seinen Jagdinstinkt. Ein Teufelskreis. In dem mein Bruder den im Kreis rennenden Idioten abgab und sie den unerreichbaren Mittelpunkt.

    Wäre das alles nicht so lächerlich, würde ich jetzt lauthals lachen. Vielleicht sollte ich ja, gerade weil es so lächerlich war, lachen?

    Irgendwie ist mir gerade aber nicht zum lachen zumute.

    Ich blicke wieder auf, suche die Tanzfläche ab und zu meiner Erleichterung scheint meine peinliche Hälfte das Schlachtfeld verlassen zu haben.

    „Hey“, lallt es neben mir und ich zucke heftig in mich zusammen.

    „Man, willst Du mich umbringen?“, zische ich meinem, weitaus mehr als nur angeheitertem, Bruder entgegen.

    „Ja“, entgegnet er fröhlich glucksend.

    Na, danke…

    Dann beugt er sich zu mir rüber, einen Moment fürchte ich, er lässt sich voll in mich fallen. „Nich meh lang. In so´n paa Stund hab ich sie.“

    Kumpel, alles was Du in ein paar Stunden ganz sicher hast sind Kopfschmerzen und einen mords Kater. Ich lächle ihn bemitleidenswert an.

    Tom lacht leise auf, stößt sich grob von mir ab und bestellt mittels Handzeichen einen weiteren Drink. Natürlich tut der Barkeeper augenblicklich so, wie ihm geheißen wurde. Dass die alle aus der Vergangenheit nicht zu lernen scheinen. Aber Geld regiert nun mal die Welt. Und da die Plattenfirma das alles hier morgen bezahlen darf, dürfte denen scheiß egal sein, wie alt wir eigentlich sind. Immerhin brachte so ein Cocktail weitaus mehr ein, als eine Cola.

    Freudestrahlend taucht meine bessere Hälfte wieder neben mir auf und leert sein Glas mit einem Zug fast bis zur Hälfte.

    Ich ziehe zugegeben ein wenig besorgt meine gepiercte Augenbraue hoch. „Alter mach langsam, sonst müssen wir dich nachher noch hoch tragen.“

    Er nimmt herausfordernd einen weitere, großen Schluck und sieht mich dann mit glasigen Augen und mächtig auf der Stelle schwankend an. „Isch bün ein großa Junge.“

    Falsch… Genau genommen bist Du gerade der Kleinste von uns. Denn Gustav hat sich schon verabschiedet.

    Ich blicke mich kurz fragend um, entdecke Georg eng umschlungen mit einer mir unbekannten Schönheit in einer dunklen Ecke.

    Alles klar… Scheiß auf die Weiber… Für heute Nacht… Immerhin war dieses erbärmliche Geschöpf da vor mir mein Bruder.

    Ich drücke ihm meinen Red Bull in die Hand und zerre mit der anderen an seinem Glas. Tom will natürlich mal wieder alles oder nichts und reißt mir beides aus den Händen. Dann nimmt er abwechselnd einige Schlücke aus der Dose und dem mittlerweile fast leerem Glas.

    „Komm, ich bring Dich ins Bett“, sage ich erneut am Glas zerrend.

    Er taumelt mit Augen, so groß wie Unterteller zurück. „Ey Alda, du bis mein Bruda. Ich will nich mit Dia ins Bett.“

    Ich stöhne genervt auf. Warum blieb dieser Scheiß eigentlich immer an mir hängen?

    „Komm einfach mit“, knurre ich erneut und schaffe es endlich, ihm das Glas zu entreißen. Er taumelt meiner Hand schwankend hinterher, doch angesichts meines deutlich geringeren Alkoholpegels, bin ich schneller. Kraftlos lässt er sich gegen meine Schulter fallen.

    Gut. Ich sollte ihn wirklich hier raus bekommen, bevor irgendjemand das hier genauer mitbekommt.

    „Soll ich Dir helfen?“

    Ich drehe mich überrascht um. Nein, eigentlich bin ich geschockt. Toms lebendig gewordener Traum steht lieblich lächelnd vor mir.

    Die ganze Zeit interessiert das Elend an meiner Seite sie nicht die Bohne und nun steht sie hier und will mir tatsächlich helfen, ihn hier weg zu bringen? Mitleid? Schuldgefühle? Oder fuhr sie doch nur die Schwer-zu-haben Nummer?

    Wie auch immer. Tom hängt an mir, wie ein kleiner, ekliger Furunkel. Ich nehme jegliche Hilfe gerne an.

    „Du könntest ihn mit mir zum Aufzug bringen. Den Rest schaffe ich allein.“

    Ohne zu zögern greift sie mir lächelnd unter die Arme. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Stützt sie hier Tom oder mich?

    Irritiert zerre ich meinen großen Bruder aus dem Raum, schleppe ihn mit der Kleinen die Treppe hoch in die Lobby. Ich komme immer noch nicht drauf, wie sie heißt. Tom hatte es heute beiläufig erwähnt, aber ich hab zugegeben nicht wirklich zugehört. Ich war zu beschäftigt mit meinen eigenen Weibergeschichten.

    Als wir den Aufzug erreicht haben, schiebe ich mein Bruderherz grob in die Kabine, drücke hektisch den Knopf für unsere Etage.

    „Ich habe Dich den ganzen Abend beobachtet“, sagt sie und stellt sich mitten in die Lichtschranke. Ihre Wangen sind leicht gerötet, dennoch bleibt sie schockierend ruhig. „Ich muss zugeben, gestern hätte ich noch über mich selber gelacht, aber Du bist echt was Besonderes. Ich mag Deinen Style. Der ist sehr mutig und außerdem…“ Sie lächelt mich eine Spur zu lasziv an. „…gefällt er mir ausgesprochen gut.“ Mit diesen Worten drückt sie mir etwas kleines, weißes in die Hand.

    Ich starre sie an, wie einen Trabbi auf der Überholspur.

    „Wenn Du Lust hast kannst Du mich ja mal anrufen. Dann gehen wir was trinken oder so.“ Dann verschwindet sie aus dem Aufzug und aus meiner Sichtweite.

    Immer noch vollkommen im Delirium schaffe ich meinen volltrunkenen Bruder in sein Bett. Als ich ihn zudecke, seufzt er leise ihren Namen.

    Scheiße…

    Ich entfalte langsam den kleinen, weißen Zettel. Ihr Name – Steffi… Ich lag also gar nicht mal so falsch - darunter ihre Nummer.

    Scheiße…

    Fahrig lasse ich das kleine Ding wieder in meiner Hosentasche verschwinden.

    Scheiße…

    Bei jedem anderen Mädel fände ich das jetzt witzig. Das hier ist aber alles andere als witzig.

    Klar, sie ist süß, dass kann ich nicht abstreiten. Sie machte mir aber nicht den Eindruck, als wäre sie für was Schnelles zu haben. Und um ehrlich zu sein. Was Wahres wollte ich momentan unter keinen Umständen. Mir lag dieses kleine Biest noch zu sehr im Magen… Oder eher… Im Herzen…

    Außerdem…

    Ich beobachte meinen schnarchenden Bruder einen endlos langen Moment…

    Außerdem schien Tom die ganze Sache wirklich sehr ernst zu sein…

    Scheiße hoch zwei also…

    Langsam schließe ich die Tür hinter mir, mache mich auf den Weg in mein eigenes Zimmer. Diese scheiß verdrehte Welt konnte mich für heute mal… Gedanken machen konnte ich mir morgen auch noch…



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 19.02.2006, 15:25


    jippiieeeeeeee hach.. ich freu mich.. muahaha.. ich kreiert hier täuschend echt kopien von tom und bill.. herrlich.. ich glaub ich verlier hier jezz irgendwann mal den bezug zur realität. hehe

    also weiter im text meine süßen omis
    eure tochter, die mama;)



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 19.02.2006, 15:34


    War wieder mal voll GENIAL!! *lol*
    Ich hab mir diese szenen echt voll real vorgestellt das würde zu lustig aussehen xDD
    WEITERMACHEN!!! :D



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.02.2006, 21:20


    So, ich dachte, ich hau mal noch nen Teil raus...

    ***Tom***

    „Scheiße,“ sage ich zur Kloschüssel und umarme sie noch ein bisschen fester.

    Ich will keine schlauen Sprüche hören wie: „Ich hab’s dir ja gesagt.“ – „Kater, wa?“ –
    „Für dich ab heute nur noch O-Saft.“

    Ich hatte mal wieder übertrieben. Okay. Seh ich ein. Und Einsicht ist ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung. Aber ich hatte meine Gründe. Oder besser: Einen Grund. Und der Grund heißt Steffi.

    Ich werde jetzt bestimmt nicht DAS Wort in den Mund nehmen. Allein beim Gedanken daran wird mir schon wieder ein bisschen schlechter. Das böse „L-Wort“...Aber irgendwie…Steffi war schon was Besonderes.

    Warum? Na wenn ich das mal so genau wüsste. Aber war das nicht sowieso das Problem mit der Liebe? Dass man eben nicht genau wusste, warum man überhaupt verliebt war.

    Bäh! Pfui! Ich hab doch nicht gerade wirklich das Wort ausgesprochen? Oder gedacht…

    Ich ekele mich vor mir selbst. Aber um den Gedanken zu Ende zu bringen…Ein Wunder dass ich das bei einem geschätzten Restalkoholspiegel von 3,0 Promille überhaupt noch hinbekomme: Einen Gedanken zu Ende bringen.

    So, JETZT ist er weg…Ich muss überlegen…Aua, das tut weh.

    Ja, genau! Ich wollte sagen, dass man es eben nicht genau sagen kann warum man *kotz* verliebt ist. Man kann aber wohl sehr genau sagen, warum man geil ist. Die Alte hatte große Titten, oder nen geilen Arsch, oder mordslange Beine oder im besten Fall alles auf einmal. Ja, so ist das eben. Sorry, Ladies!

    Klar, Steffi ist auch geil. Das wollte ich damit jetzt nicht sagen. Aber da ist noch was anderes. Und was das ist, weiß ich eben nicht. Und deshalb bin ich verknallt.

    Ach so ne Scheiße! Ich will nicht verknallt sein. Ich bin ein Playboy und das will ich auch bleiben. Na gut, in der Vergangenheit ließ sich das auch immer irgendwie miteinander vereinen.

    Aber Moment mal: Noch größere Scheiße! Ich kann das mit dem verliebt sein direkt wieder vergessen. Ach ich armer, kleiner, gequälter Hase. Ich war so voll, dass ich noch nicht mal mehr in der Lage gewesen war, sie nach ihrer Nummer zu fragen. Ich würde sie also nie wieder sehen. Sie war ja schließlich kein Fan. Sie war ja nur die Begleitung ihrer Cousine gewesen. Die Chance, dass sie auf einem unserer nächsten Konzerte an vorderster Front dabei sein würde, war also gleich null.

    Und wem hatte ich das alles mal wieder zu verdanken? Ja, genau: Bill der Kajalschwuchtel, Hamsterbacke, Möchtegernplayboy Kaulitz.

    Denn wenn ich mich recht erinnere, war dank ihm die Party für mich gestern früher als mir lieb war vorbei.

    Das würde er mir büßen.

    Ich werde jetzt gleich rüber rennen und ihn blitzschnell umbringen.

    Au, mein Kopf!

    Okay, also ich gehe langsam rüber und ich bringe ihn auch nur halbschnell um.

    Gleich nachdem ich mir von ihm ne Aspirin geklaut habe…


    „Was willst du denn schon hier?“ fragt mich mein Bruder.

    Meine Güte, sieht der ungeschminkt beschissen aus. Dagegen sehe ich ja aus wie das blühende Leben. Und ich hatte bestimmt 10 Wodka Red Bull intus gehabt.

    „Ich brauch ne Aspirin,“ sage ich. Er durfte keinen Verdacht schöpfen. Erstmal musste ich drin sein. Dann würde ich zuschlagen. Im wahrsten Sinne des Wortes.

    „Im Bad,“ sagt er nur und legt sich wieder hin.

    Ich schlürfe also ins Bad und werfe erstmal 3 Aspirin ein. Ein prüfender Blick in den Spiegel verrät mir, dass ich doch ähnlich scheiße wie Bill aussehe. Na auch egal. Wir sind ja hier nicht auf nem Schönheitswettbewerb.

    Ich schlappe also wieder aus dem Bad.

    Bill liegt auf dem Bett und hat die Augen zu. Tja, mein Freund, jetzt wirst du bluten.

    „Vergiss es ganz schnell wieder,“ sagt Bill ohne die Augen zu öffnen.

    Was geht denn mit dem? Kann der jetzt schon meine Gedanken lesen?

    „Was soll ich vergessen?“ frage ich trotzdem mal unschuldig.

    „Mir eine verpassen zu wollen.“

    „Ich dir eine verpassen? Wie käme ich denn dazu?“ frage ich erneut unschuldig. Okay, ich war noch nie ein besonders guter Schauspieler. Einen Oscar würde ich in diesem Leben nicht mehr gewinnen. Für die goldene Himbeere könnte es dagegen gerade noch reichen.

    „Tom, du warst so was von drissgranatenvoll! Ich musste dich hochbringen.“

    „Ja, is klar. Aber doch nicht ohne mir die Nummer von Steffi zu besorgen.“

    Jammerte ich etwa gerade? Meine Güte, bin ich erbärmlich!

    „Tom, mach dich locker. Der liebe Onkel Bill hat doch an alles gedacht,“ sagt mein Bruder, kramt kurz in seinem Nachttisch und hält mir einen kleinen, weißen Zettel hin.

    Mein Bruder! Mein Held! Mein Gott!
    Hiermit erkläre und schwöre ich feierlich:

    Nie wieder werde ich ihn schlagen, nie wieder verarschen, nie wieder Kajalschwuchtel oder Hamsterbacke nennen.

    Hach, was war es doch toll, so einen Bruder zu haben!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 19.02.2006, 21:25


    Omi, Du weißt wie klasse ich den Teil finde... So´n Tom mit rose Brille ist einfach gold wert... :lol:



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 19.02.2006, 21:29


    Das ist ja echt zu genial xDD
    Die Twins gefallen mir in eurer Story echt hammergut :D
    Macht schnell weiter!!!



    Re: Verdrehte Welt

    solfar92 - 19.02.2006, 21:30


    LOL..echt geil..=D..die story is echt spitze..
    macht schnell weiter=)
    lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.02.2006, 21:35


    Desert_Rose hat folgendes geschrieben: Omi, Du weißt wie klasse ich den Teil finde... So´n Tom mit rose Brille ist einfach gold wert... :lol:

    Ich schließe mich dem an^^

    Obwohl ich mir gut vorstellen könnte dass es da noch gewaltigen Ärger gibt....ich mein Toms kleiner "Sonnenschein" wird ja wohl kaum verheimlichen für wen sie sich interessiert oder? Vielleicht aber doch...so zwei aufeinmal wären doch auch nich schlecht :twisted:

    Los Desert Rose, jetzt bist Du gefragt :wink:



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 19.02.2006, 21:50


    Ja! witer!
    lol Onkel Bill hat an alles gedacht!

    der teil war wieda mal endz geil!



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 19.02.2006, 23:07


    tja da kann er mal sehen der tommy..is schon von vorteil einen 10 minuten jüngeren bruder zu haben :D
    schnell weiter..boah die is so geil die story =)



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 19.02.2006, 23:59


    omis for president.. nein noch besser.. omis for weltherrscher... ja.. ihr würdet uns gut vertreten auf diesem beschissenen planeten

    ich plan schon mal eure karriere in meinem kranken hirn ok?;)



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 20.02.2006, 13:27


    Huhu ihr süßen... Hier ist wieder die andere Omi, die mit dem Billanzug, und ich habe den nächsten Teil dabei...

    Man das ist ja echt unglaublich, wie unser Unsinn hier ankommt... :lol:

    Joah, ich knuddel euch dann mal alle fleißig für die tollen Kommis und für´s mitfiebern und dann baller ich das gute Stück hier einfach mal rein...

    **

    **Bill**

    Nun sitzen wir also erneut in diesem blöden Van, lassen erneut eine Stadt hinter uns, ich kann diese elenden Locken immer noch nicht vergessen und das mit dem Sex ohne Liebe habe ich immer noch nicht hinbekommen.

    Man, ich bin ein scheiß Playboy. Nicht das ich es öffentlich zugeben würde.

    Ich blicke nach links, mein blöder Bruder grinst dämlich vor sich hin. So wie er es den ganzen Tag schon tut. Wenn er sich nicht gerade jammernd den Kopf hält.

    Ich war ein ebenso beschissener Playboy, wie Tom ein Monogamist war.

    Ich blicke zurück auf die Straße, lege meine Stirn an das kühle Glas.

    Dazu kam noch, dass ich auch noch ein Vollidiot war. Warum hatte ich diese vermaledeite Nummer nicht einfach in tausend Fetzen gerissen und vernichtet? Dann hätte mich das Mistvieh neben mir zwar zu Brei geschlagen, aber das dürfte harmlos gegen das sein, was mich erwarten würde, wenn er diese dumme Schnecke anrufen würde.

    Gut, vielleicht würde sie sich doch noch kurzzeitig umentscheiden. Doch wie wahrscheinlich war diese Möglichkeit, wenn man bedachte, dass es um mich und Tom ging? 1 zu 1000, wenn ich jetzt gnädig bin. Immerhin bin ich hier der Rocker an der Front, der Bursche mit dem abgefahrenen Style und den geheimnisvollen Augen.

    Außerdem war ich definitiv besser ausgestattet. Klar, ich hatte das jetzt nicht ausgemessen. So pi mal Daumen halt, ohne genauer auszuholen. Jedenfalls war Tom im Ganzen kürzer gekommen als ich. Gut, das konnte sie jetzt natürlich nicht wissen. Außer Tom hatte es ihr in seinem Rausch erzählt. Das bezweifele ich dann aber doch stark.

    Ok, jetzt grinse ich doof vor mich hin.

    Zurück zu meinem Problem. Und das kommt gerade in greifbare Nähe. Mein blöder Bruder scheint sich gerade dazu entschlossen zu haben, dass die kleine Schnecke lange genug zappeln musste.

    Freudestrahlend schlägt er sich noch einmal mit Georg ab und kramt dann den Zettel hervor. Ich werde in meinem Sitz einwenig kleiner, suche flehend Gustavs Blick. Etwas Aufmunterung könnte ich jetzt gebrauchen. Mein guter, alter Kumpel ignoriert mich aber streng. Klar, ich bin ja auch der gemeine Verräter.

    Wenn er ein meiner Stelle wäre, würde er dasselbe tun.

    „Hi Steffi. Wie geht´s meinem strahlend schönen Schutzengel?“

    Sülz, trief… Ich mache mich mal eben noch etwas kleiner, presse mein Gesicht fester gegen die Scheibe.

    „Ja, ich freue mich auch, dass ich angerufen habe.“

    Bisher scheint ja noch alles im grünen Bereich zu sein.

    Dann kommt die erste längere Pause, der erste, eisige Blick trifft mich.

    „Hier ist Tom.“

    Wenn ich mich wohl fest genug gegen die Scheibe presse, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich durch sie hindurch falle? Ich glaube Ferkel sieht gegen mich gerade vollkommen harmlos aus.

    „Ja, Bill ist auch hier.“ Wenn Blicke töten könnten, wäre ich jetzt nicht mehr existent.

    Tom reicht mir starr das Handy.

    Ich löse mich fahrig von der Scheibe und meine Nase sucht sich schmerzend wieder ihren ursprünglichen Platz in meinem Gesicht. Langsam greife ich nach dem Handy, führe es langsam an mein Ohr. Tom beobachtet jede meiner Bewegungen. „Hi Steffi.“

    „Bill?“, fragt sie lachend.

    „Ja.“

    „Ich muss zugeben, ich war gerade ernsthaft verwirrt, als ich Deinen Bruder dran hatte.“

    „Mein Bruder ist toll“, sage ich überschwänglich. Toms Blick ändert sich dennoch nicht im Geringsten. Vielleicht sollte ich, während ich mit der einen Hand das Telefon halte, schon mal mit der anderen mein Testament aufsetzten.

    Sie lacht erneut. Sie hat wirklich ein schönes Lachen. Jedoch nicht so schön wie das Lachen meines Biestes. „Das mag sein. Das ändert aber nichts daran, dass ich mich zugegeben etwas in Dich verguckt habe. Ich meine, das ist doch lächerlich. Du hast sicher Tausende.“

    „Ja.“ Sie muss mich gar nicht mögen. Sie soll mich gar nicht mögen.

    Einen Moment ist sie still. „Ich glaube, ich würde Dich trotzdem gerne wieder sehen. Ich würde Dich gerne besser kennen lernen. Einfach so. Zum Spaß. Ganz unverbindlich.“

    Das war nicht wirklich gut. Das war zugegeben große Scheiße.

    Toms Hand ballt sich neben mir zu einer Faust. Ich rutsche tiefer in den Sitz, zermatte mir das Hirn, wie ich diese-

    Moment… Ich hab´s! Das ist die Idee!

    Ich bin tatsächlich so genial, wie gut aussehend.

    „Wo wohnst Du?“, frage ich schließlich.

    Tom ballt die zweite Faust.

    „In der Nähe von Wuppertal.“

    Aua… Müssen alle Frauen, die dem Kaulitzgespann gefallen aus diesem scheiß Kaff kommen?

    „Gut, wir sind nächstes Wochenende in Wuppertal.“ Etwas, dass ich bisher mit aller Kraft verdrängt habe.

    „Alles klar. Sag mir wann und wo und ich bin da.“

    „20 Uhr, unser Konzert, Du stehst auf der Gästeliste.“

    „Alles klar.“

    Ich atme erleichtert aus. Das Atmen vergeht mir jedoch wieder, als ich in das steinharte Gesicht meines Bruders gucke. Himmel, kein mein Gesicht sich etwa auch so abscheulich verziehen?

    „Alles klar. Tschüss dann…“ ich klappe das Handy zu, hole Luft… Und sie bleibt mir regelrecht im Halse stecken.

    „Du elendes, kleines, abartiges, dreckiges…“

    „Tom“, keuche ich und versuche seine Hände von meinem Hals zu lösen.

    „…ich werde Dich in Stücke reißen und deine Überreste…“

    „Tom. Lass mich-“

    „…werde ich den Fans und Groupies und Begleitungen…“

    „Tom… Lass mich… erklä-“

    „…ja, vor allem den Begleitungen…“

    „Tom… Lass mich bitte erklären.“ Jetzt ist es raus.

    Einen Moment lockert er den Griff um meinen Hals etwas. „Erklären?“, zischt er dann und greift erneut voll zu.

    Nee, so kann das nicht enden. Ich habe hier den mega Plan und ich werde ganz sicher nicht abnippeln, bevor ich ihn verkündet habe.

    Außerdem macht er gerade mein neues Halsband kaputt. Das war verdammt teuer und ich habe ewig gebraucht, bis ich etwas gefunden habe, was weder gescheuert hat, noch zu eng oder zu weit war.

    „Fuck“, brülle ich und stoße ihm mein Knie genau dahin, wo es bekanntlich besonders weh tut.

    Er fährt japsend und schreiend zurück.

    „Ich habe einen Plan. Ich will sie nicht“, brülle ich so laut, dass sogar der Fahrer zusammenzuckt. Gustav lacht gehässig auf, Georg macht sich daran, Tom an den Schultern zurück zu halten. Der setzt nämlich schon wieder zum Sprung an.

    „Ich will sie nicht“, wiederhole ich. “Dummerweise will sie mich.“

    Tom macht erneut Versuche sich aus Georgs Griff zu lösen. Seine Halsschlagader pocht beängstigend.

    „Du kannst Sie haben“, sage ich hastig. „Du kannst sie haben und ich schwöre, ich werde Dir helfen, sie zu bekommen.“

    Mein Bruder entspannt sich etwas. Gott sei Dank…

    Ich kann meine PSP also noch etwas behalten. Und meine Turnschuhe. Und meinen Laptop…

    Gut, zurück zum Thema.

    „Ich tue alles was nötig ist, damit Du sie bekommst.“

    „Alles?“, knarrt Tom gefährlich tief.

    Ich nicke. „Aber, nur unter einer Bedingung.“

    Seine Halsschlagader pocht erneut gefährlich auf. „Ich schieb Dir deine scheiß Bedingung sonst wo hin.“ Georg muss wirklich alle Kräfte aufbringen um dieses männliche Prachtstück einer Furie im Zaum zu halten.

    „Du hilfst mir, mit diesem Checker-Kram“, presse ich so schnell ich kann hervor.

    „Was wenn ich nicht in deinen scheiß Plan einsteige?“, fragt er schroff.

    Einen Moment überlege ich. Dann spüre ich regelrecht, wie sich mein Gesichtsausdruck verfinstert. „Dann nehme ich sie mir.“

    Er ist bereit mich zu töten. Hier auf der Stelle. Und dennoch rührt er sich nicht. Ich sehe regelrecht, wie es hinter seinen Schläfen rattert… Sehe regelrecht, wie er mit sich selber kämpft…



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 20.02.2006, 16:11


    boah nein wie geil :)
    tom voll am ausrasten..;) hihi..schnell weidaaaa :)



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 20.02.2006, 16:14


    die story ist einfach nur geil!
    ich liebe wie das geschreiben ist...das ist manchmal echt sowas von lustig... :D...voll geil die geschichte!!!! einfach nur toll=)...bitte bitte schnell weiter schreiben... ich kann mich manchmal echt nur kaputt lachen*gg* voll toll=)!!! RESPEKT!!!!

    also bitte ganz schnell weieter schreiben..bin schon gespannt was nu geschieht=)



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 20.02.2006, 16:39


    aahw.. die story ist einfach..
    ehmn..
    ya..
    wie kann iCh das sagen..
    *naCh passenden wort suCh*
    *niCht das gLeiche wort nehmen wiLL wie vieLe andere*
    *das mit den anderem wort nicht funktioniert*
    oKe..
    geht doCh niCht anders >.<
    MEGA GENIAL <3 ..

    maCht schneLL weiter ;D ..



    aCh ya.. kommt einer von euch 2 i.wie aus wuppertaL!? .. xD ..

    yaya .. wär schon gayL wenn die wirkLich maL dahin kommen würden -.- ..
    iCh wohn da auCh ^^ ..


    nYa.. heL <3 ..



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 20.02.2006, 16:54


    Göttlich! Habe mich wie immer königlich amüsiert! Ihr zwei seit meine Idole!

    Wie macht ihr das nur? Bin sogar extra kurz ins Netz gehuscht, obwohl ich eigentlich grade arbeiten sollte, wollte unbedingt die Fortsetzung lesen!

    Naja, dann hoff ich mal es geht so schnell wie möglich WEITER !!!!

    :lol: :lol: :lol:

    Eure
    Ur-Omi :wink:



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 20.02.2006, 17:05


    gott.. sollten das die boys je lesen.. dann glaub ich klappt denen die kinnlade runter.. das wirkt alles soo dermaßen echt! bitte immer schön brav weiter meine omis!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 20.02.2006, 19:35


    @tina: Na, das fürchte ich auch... :lol: ich hoffe, die finden nie hierher... Und dann noch die ganzen Inszest-Slashs... Die tragen bleibende Schäden davon...

    Stelle mir das so gerade vor... Sagt der Bill zum Tom: "Ey Alter unsere Fans halten uns für unterbelichtete, sexsüchtige, sadistische, perverse Vollidioten, die sich auch noch gegenseitig in den **** pimpern..."

    Na, aber so´n bissle Spaß muss schon sein... ;)



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 20.02.2006, 19:39


    So, extra für Bill und Tom, die das hier ganz sicher lesen und sich dann erstmal ne 10er Karte beim Psychiater holen müssen...

    ***Tom***

    Also es gibt doch diese Szenen in Filmen, wo jemand auf der einen Schulter einen Engel und auf der anderen einen Teufel sitzen hat und von den beiden gute Ratschläge bekommt.

    Mein Teufel sagt mir gerade: Töte ihn! Langsam und schmerzhaft!

    Und der Engel, der aussieht wie Steffi sagt: Hilf ihm und ich werde dich reichlich dafür belohnen!

    Also höre ich mich Idioten sagen:

    „Okay, ich mach’s!“

    Mein dreckiger Bruder, den ich ab sofort wieder ganz offiziell Kajalschwuchtel nenne, grinst doof und erleichtert.

    Jetzt kann ich mich auch noch um den Pflegefall und seine kläglichen Versuche ein Playboy erster Klasse zu werden kümmern. Ich hab ja sonst nix zu tun.

    „Also auf meinem Zimmer dann. Vor dem Soundcheck,“ füge ich noch hinzu und setze mir die Kopfhörer meines MP3 Players auf.

    Ich schließe die Augen und denke nach. Wie genau konnte es passieren, dass Steffi auf Bill stand und nicht auf mich? Ich muss das genau analysieren, denn noch so eine Niederlage und mein, zugegebener Weise nicht ganz so kleines Ego, könnte einen ireperabelen Schaden davontragen.

    Aber besser verdränge ich die ganze Sache mit Steffi erstmal und konzentriere mich auf meine zweite Mission: Die Kajalschwuchtel zum Superplayboy zu machen. Oder wie ich es nenne:
    Mission Impossible!


    Es klopft. Das kann ja nur er sein: Mister Hamsterbacke. Und ich habe natürlich Recht.

    „Na dann komm mal rein,“ sage ich völlig selbstlos und mache eine einladende Handbewegung.

    So, da haben wir schon das erste Problem: Bill sitzt wie ein eingeschüchterter Grundschüler, der zum ersten Mal in seinem Leben neben einem Mädchen sitzen muss, auf meinem Bett.

    „So geht das nicht,“ fahre ich ihn sofort oberlehrerhaft an.

    „Was denn?“

    „Wie du da sitzt. Wie ne verklemmte Schwuchtel.“

    „Hey,“ wehrt er sich.

    „Soll ich dir nun helfen oder nicht?“

    „Ja,“ schnaubt er widerwillig.

    „Dann setz dich jetzt erstmal wie ein richtiger Mann hin.“

    „Und wie sitzt ein richtiger Mann?“

    „Regel Nummer 1: Niemals und damit meine ich: Niemals die Beine übereinander schlagen. Damit bist du sofort als Frauenversteher enttarnt. Regel Nummer 2: Immer leicht gekrümmt oder lässig nach hinten gelehnt und mit breiten Beinen sitzen. Damit zeigst du: Ich bin hier der Boss.“

    Bill versucht nach den von mir genannten Regeln seine Sitzhaltung zu korrigieren. Netter Versuch, aber hoffnungslos.

    „Na ja, für den Anfang nicht schlecht.“

    Ich will den armen Kerl ja nicht sofort entmutigen.

    „Okay. Und wo wir schon beim Thema Körperhaltung sind: Dein Gang. Stell dich mal hin.“

    Er gehorcht mir brav.

    „Und jetzt lauf mal ein paar Schritte.“

    Oh mein Gott. Eine Katastrophe. Ich kann mir ein Lachen nicht verkneifen.

    „Mensch, Alter, lach nich!“

    „Sorry, aber das ist zu komisch.“

    „Was mach ich denn falsch?“ fragt er verzweifelt.

    „Das Problem sind ja allein schon mal die Hosen. Hättest du so ne Hose wie ich an, hättest du automatisch den Checkergang drauf.“

    „Ja und würde automatisch aussehen, als hätte ich mir in die Hose gemacht.“

    „Die Frauen stehn drauf. Aber egal: Geh einfach mal was lockerer. Du musst dabei leicht wippen. So, pass auf.“

    Bill beobachtet mich genau, wie ich so meine Kreise durch’s Hotelzimmer ziehe.

    „Okay, den Teil hast du jetzt gesehen. Musst du halt mal üben wenn du allein bist. Ich mein, generell müsstest du mal was an deinen Outfit und Style ändern, aber das willst du ja sicher nicht.“

    „Richtig.“

    Hatte ich eine andere Antwort erwartet? Nein!

    „Die Weiber stehen zum Beispiel auch total auf Boxershorts. Allein der Anblick eines Kerls nur in Boxershorts lässt deren Blut in Wallung bringen. Lass dir das vom Meister gesagt sein. Deine komischen Retroshorts sind out!“

    Scheint ihn aber auch nicht sonderlich zu interessieren. Doch wie ich meinen Bruder kenne, wird er sich heimlich ein paar Boxershorts kaufen und damit vor seinem Spiegel rumhampeln.

    „Gut, machen wir weiter. Ich mach das jetzt mal im Crashkursverfahren: Erstens: Unterscheide zwischen Fan und Groupie! Gerätst du an nen Fan, kannst du Sex zu 99% vergessen. Woran erkennst du Fans? Herzchen auf der Wange.“

    Ich sag ja, dieses Bild werde ich NIE WIEDER vergessen.

    „Ich kann grad noch Fans von Groupies unterscheiden,“ sagt er ungeduldig.

    „Okay, okay. Ich dachte halt, ich muss bei dir bei Adam und Eva anfangen. Aber gut: Hast du also einen potentiellen One Night Stand lokalisiert, dann musst du deinen coolen „Ich bin der Checker und ich mach dich heute Abend klar“ Blick aufsetzen. Auf keine Fall den „Ich find dich süß, lass uns mal nen Kaffe trinken gehen“ Blick. Die Lady muss direkt wissen, was Sache ist. Sex! Wild, leidenschaftlich, hemmungslos! Da darf es keine Missverständnisse geben. Hast du diesen Blick drauf, hast du die Alte quasi schon auf dem Zimmer.“

    Bill schaut mich an, als hätte ich ihm gerade gesagt, dass ich mich in ihn verliebt habe. Tut der nur so, oder ist der echt so blöd?

    „Hast du das soweit verstanden?“

    „Ja, ich denke schon.“

    „Fein. Und jetzt zu den Anmachsprüchen.“

    Ich merke, wie mein kleiner Bruder plötzlich ganz aufmerksam wird. Hibbelig rutscht er auf dem Bett rum.

    „Es gibt nur eine Regel: Kein Spruch ist dumm geung, um ihn nicht raus zu hauen.“

    „Was? Ist das dein Ernst?“

    „Aber klar! Du bist der Star, du bist der Mann, du darfst das! Je derber, desto besser. Die Alte, wenn du dir denn die Richtige ausgesucht hast, will ja das Gleiche wie du. Und da gilt es, möglichst schnell ans Ziel zu kommen. Sprüche wie: „Soll ich dir heute Abend mal meinen Comet zeigen?“ oder „Schon mal mit nem echten Star Sex gehabt?“ sind ohne Probleme erlaubt.“

    Bill kugelt sich vor Lachen auf meinem Bett. Ich weiß gar nicht, was es da zu lachen gibt. Das waren Anmachsprüche erster Güte.

    „Jetzt nimm das Ganze hier mal ein bisschen ernster,“ ermahne ich ihn.

    „Sorry, aber es geht nicht,“ ist alles, was aus ihm rauskommt, bevor er sich, den Bauch haltend, von links nach rechts kugelt.

    10 Minuten später kann ich ihm dann endlich die letzten Tipps und Tricks für die heutige „Wie werde ich ein Playboy“ Lektion mitteilen: Keine Liebesschwüre, kein: Ich ruf dich an, kein: Wie war’s für dich, keine Nummern tauschen, keine Fotos, keine Videos.

    Vor allem der letzte Punkt war unglaublich wichtig! Denn man wusste ja nie, mit wem man es zu tun hatte. Mir ging zwar viel am Arsch vorbei, aber eins nicht: Ob mein nackter Arsch am nächsten Tag auf der Titelseite der Bild erschien.

    „So, noch Fragen, Playboy?“

    „Nö, erstmal nicht!“

    „Gut, dann will ich dich heute Abend in Action erleben.“

    „Was? Heute Abend schon?“ schreit Bill ängstlich.

    „Na klar! Nur Übung macht den Meister oder in deinem Fall: den Playboy.“



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 20.02.2006, 19:49


    LOOOL Bill der Oberchecker..das will ich sehn :D:D:D +aufm boden kugel+ xDDD
    schnell weidaaa =)



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 20.02.2006, 19:53


    *lol* Die Teile waren voll super!!! :D
    Ich hab mich schon fast auf dem boden gekugelt vor lachen als ich das gelesen habe xDDD
    Boah ich stell mir das gerade so vor....einfach zu lustig!!
    Ich bin schon voll gespannt was jetzt noch alles passieren wird also schnell WEITERSCHREIBEN!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 20.02.2006, 20:03


    LOL !!!

    Oh Gott wie GEIL!

    Ich hab immernoch Tränen in den Augen vor Lachen!
    Supergeil!!!!

    Ich kann nicht mehr! ;-) :lol: :lol: :lol:

    LG
    Ur-Omi
    India



    Re: Verdrehte Welt

    coffee_fairy - 20.02.2006, 20:50


    rofl also ich glaube bill würde es da gehen, wie es mir jede stunde wieder in mathe ergeht: Immer lächeln, nicken und sagen man hätte es verstanden aber anwenden--> ich denke nicht! :D

    naja, ich bin gespannt! :D



    Re: Verdrehte Welt

    Little-Raven - 20.02.2006, 20:54


    ich glaub ich würd anfangen zu lachen, wenn tom mir seine anmachsprüche präsentieren würde :lol:

    mach weiter :lol:



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 20.02.2006, 20:59


    Äyyyy... Das is ma wieder zu geiL :D

    Was ihr euch immer einfallen lasst... einfach nur geniaL ;)

    Kommt heude noch was? Bin nämlich ganz wuschig... Mag sofort wissen ob Bill noch eine (oder auch zwei, drei vier^^) abschleppt :D:D

    Also bitte weiterschreiben XD



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 20.02.2006, 21:05


    lööööl so geil, ich lach mich tot wenn ich lies wie ungeschickt sich bill anstellt und tom,der oberchecker hehe :D :D

    ach ich weiß garned was ich schreibn soll,naja bitte schnell weiter,wie immer ;-)

    lg betti



    Re: Verdrehte Welt

    solfar92 - 20.02.2006, 21:15


    betti hat folgendes geschrieben: lööööl so geil, ich lach mich tot wenn ich lies wie ungeschickt sich bill anstellt und tom,der oberchecker hehe :D :D
    wollt ich auch grad schreiben=P
    macht ganz schnell weiter
    lg=)



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 20.02.2006, 21:25


    Oh man, ich glaub das kann ja nur schief gehen *lol*
    Vielleicht sollte ich mal eingreifen und Billy-Boy eine kurze Lektion in Sachen Wie-mache-ich-eine-schnelle-Nummer-klar verpassen *lol*

    Obwohl...dann würde er es am Ende echt noch gebacken kriegen und wir ham nichts zu lachen...ok, vergessen wir dass.

    Ich will ja noch n bisschen dümmlich vor mich hingrinsen können, während Bill sich zum Idioten macht :twisted:
    Ich kanns echt nur immer wieder sagen, so ein Talent hat nich jeder. Ihr ergänzt Euch echt so gut, das passt alles wie die Faust aufs Auge.

    Richtg perfekt.



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 20.02.2006, 21:44


    Gut, dann ist hier mal der nächste Teil... :D Ich poste den jetzt schonmal, da ich gleich nochmal ne längere Zeit raus muss und die meisten von euch sicher früh raus müssen. Sprich: Es würde halt zu spät werden, deswegen poste ich es halt jetzt...

    @Omi: ich hoffe mal das ist die Recht. Wir kommen ja auch sehr gut voran.... ;) Kriegst heute Abend auf jeden Fall noch was... *knuddel*

    @all: Vielen, vielen Dank für die lieben Kommis und das mitfiebern... :D

    **

    **Bill**

    Ich bin ein Playboy…

    Ich bin ein Playboy…

    Ich bin ein mords Playboy…

    Himmel… Jetzt stehe ich hier schon seit einer geschlagenen Stunde rum und Murmel dieses lächerliche Mantra vor mich hin. Gebracht hat es aber nichts.

    Toms Tipps waren ja wohl mal voll für den Arsch. Was war an meinem Gang, meiner Unterwäsche und meinen Klamotten denn bitte so bahnbrechend falsch, wenn komischerweise der größte Teil unserer Fans und sicherlich auch ein großer Teil unserer Groupies auch mich standen?

    Ich meine… Das war doch manchmal wirklich offensichtlich, dass die Tom abgeschleppt hatten, weil die mich nicht haben konnten! Aber, damit war ab vorgestern Schluss. Oder auch seit vorgestern…

    Ok… Jetzt mal eben krass die Gegend abgecheckt, wie mein nichtsnutziger Troll von Bruder sagen würde und was Feines herausgepickt.

    Und tatsächlich… Ich werde ausnahmsweise wirklich mal fündig…

    Groß… Schlank… Blond… keine Herzchen… kurzer Rock… wenig Top…

    Ok, Augen zu und durch… Oder eher… Bescheuerten Blick aufgelegt und los…

    Wie war das noch mal… Billig… Willig… Hemmungslos?

    Billig, willig und hemmungslos stiefele ich der Kleinen also entgegen.

    ICH BIN DER CHECKER!

    Irgendwie habe ich die ungute Vorahnung, dass ich gerade eher wie Gina Wild, als wie Don Juan De Marco ausschaue… Liegt vielleicht daran, dass ich in den potentionellen Checker-Filmen eher auf die Weiber achte…

    Wie war das noch mal mit der dummen Frage?

    „Hey Kleines, soll ich Dir mal mein Mikro zeigen?“

    Na, wenn das mal nicht DÄMLICH war, was war es bitte dann?

    Ihr Blick spricht nicht wirklich Bände. Sie taumelt zurück, sieht irgendwie stark verwirrt aus.

    „Was?“, fragt sie und wedelt sich mit der rechten Hand ins Dekollete. Ich glaube, die kollabiert mir hier gleich vor…ja…

    Ich bin mir gerade nicht sicher ob es Freude, Entsetzten oder Überraschung ist.

    Wo war Toms Lektion über lästiges Widerholen, wenn die willige Alte einen nicht versteht? Warum werde ich bitte auf so was nicht vorbereitet?

    Ich beuge mich also vor, schenke ihr mein bestes Checker-Lächeln und raune ihr in tiefster Tonlage entgegen. „Ich würde Dir gern mein Mikro zeigen.“

    Sie fächert sich weiterhin fleißig Luft zu. Unnötig bei ihrem Aufzug, aber was soll´s?

    Dann schießt sie vor, springt mir fast in die Arme. „Ich dachte, Du stehst nicht auf so was. Man, ich bin so was von…GEIL… Klar… Klar will ich Dein Mikro sehen…“

    Wo war Toms Lektion diesbezüglich? Ich meine, wenn sich Groupies plötzlich vor Dir in Fans verwandelten? Hatte ich die etwa auch verpasst?

    Sie dreht sich ruckartig um, beginnt heftig mit ein paar weiteren *Groupies* zu tuscheln. Kichernd und errötend starren sie mich an.

    Alles klar, bei mir wurden gleich Rudelweise Groupies zahm. Das war doch wohl zum kotzen. Wie sollte ich denn bitte Weiber flachlegen, wenn die schon wie Fliegen umfielen, wenn ich sie nur ansprach?

    Scheiß Plan… Toms Schuld… Also wird der Troll von meinem Bruder auch dafür bluten…

    Ich lächele kühl und wende mich dann demonstrativ ab. Keinen Sex mit einem Fan. Das waren Toms Regeln und ich werde sie einhalten. Nach der Aktion von gerade fürchte ich aber, die Masche läuft bei mir nicht… Das bedeutet, keinen Sex für mich…

    Das bedeutet, wir brauchten eine neue Regel…

    Minuten später stehe ich also vor Trolls Tür und hämmere in regelmäßigen Abständen dagegen. Nach einer halben Ewigkeit und nachdem er sämtliches, loses Inventar gegen das Holz geschmissen hat, öffnet er mir schließlich.

    Alles klar… Habe ich aber schon erwartet…

    Glasiger Blick… Zelt… Wirr abstehende Dreads… Steinharte Miene, als er mich erblickt. Hinter ihm die süße, kleine Schwarzhaarige, die er vor wenigen Minuten unten abgeschleppt hat. Hatte ich auch erwartet… Wundert mich alles nicht… Alles bestens…

    Überheblich lächelnd trete ich also in das Zimmer.

    „Was zur Hölle willst Du hier?“, brüllt Bruderherz augenblicklich.

    Die Kleine verschränkt augenblicklich ihre Arme vor der entblößten Brust und fischt auf dem Boden nach ihrem Shirt…. Oder Top… Oder was auch immer…

    „Ganz einfach“, sage ich matt. „Deine scheiß Tipps sind für den Arsch…“

    Ok, jetzt wird er so richtig wütend. „Du Kajalschwuchtel bist halt nur unfähig sie anzuwenden.“

    Ich schüttele grinsend den Kopf. „Vergiss es. Mein Spiel…Meine Regeln… Ich nix ficken… Du nix ficken… Kapiche?“

    Ich glaube in seinem Kopf herrscht gerade extremer Überdruck. „Mach das Du vom Acker kommst, Du impo-“

    Ich lege mir den Finger an die Lippen. „Na, was wird die süße Steffi wohl sagen, wenn sie erfährt, dass Du sie schon bevor Du sie überhaupt hast, so gemein und hinterhältig hintergehst? Nachher muss ich sie noch trösten.“ Ja, ich kann ein wirkliches Monster sein. Ich gebe es ja zu. Manipulation gehört leider zu meinen Stärken und Schwächen zugleich. Ich tue es einfach immer wieder.

    Mein Bruder verwandelt sich gerade wirklich in einen Troll. Am liebsten würde er mich zu Brei schlagen… Er tut es aber nicht… Habe ich auch in dieser Situation nicht wirklich erwartet… Immerhin besitze ich dem Trumpf…

    Ich lasse ihn also schnaubend an der Tür zurück und mache mich zielstrebig auf zur Kleinen auf seinem Bett. Sie beobachtet uns misstrauisch.

    „Hi, ich bin der Bill. Und da ist die Tür“, sage ich matt.

    Ich habe gerade wirklich eine scheiß Laune… Das ist ja nicht zum Aushalten… Und wer ist Schuld?

    Tom, seine bescheuerten, unnützen Tipps und diese falsche Schlange, mit den blonden Locken und den durchdringend blauen Augen, die mir einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen wollten…

    Die Kleine stürmt gesenkten Blickes zwischen uns beiden hindurch. Lässt mich und Tom allein zurück.

    „Ich werde Dich töten“, zischt er gefährlich leise.

    „Kannst Du machen. Aber vorher machst Du mich zu einem gescheiten Playboy. Nicht zum Volldepp!“



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 20.02.2006, 21:51


    Hi, ich bin der Bill und da ist die Tür...

    Ich lache mich jedes Mal aufs Neue drüber kaputt :lol:

    Bin schon wieder ganz nervös und sitze dämlich grinsend vor meinem PC...



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 20.02.2006, 21:58


    oh gott, ihr versüßt mir den abend! Ich lach mich hier wirklich halb tot!

    Ihr beiden seit echt sowas von genial!

    ;-)

    :lol: :lol: :lol:



    Re: Verdrehte Welt

    solfar92 - 20.02.2006, 22:05


    LOLxD..is ja geil
    bitte ganz schnll weitermachen..
    lg
    und ja ich stimme India zu..ihr seid echt mega genial=D



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 20.02.2006, 22:10


    Die geschichte is soooo lollig!!!!!
    ich hab mich fast nich mehr eingekriegt!
    ihr schreibt so was von geil!
    mehr! ich will mehr! *süchtig ist*



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 20.02.2006, 22:15


    derbe geil...+nach tom ruf+ TOOOOM JETZTE MACH IHN ENDLICH ZUM PLAYBOY :) xDDD
    schnell weider :)



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 20.02.2006, 22:20


    *in Threaddings flatter*

    Ja ja, Redbull verleiht eben Flügel. Sogar mir xD Bin ja eh voll der Engel. *heiligenschein anknips*

    Ähm ja, ist mal wieder an der Zeit, dass ich was sage. Glaub ich zumindest. So weit ich mich erinnern kann, hab ich hier sogar schon mal nen Kommentar abgegeben. *noch mal schnell ein paar seiten zurückblätter* Jo, hab ich wirklich.^^

    Hmpf, war ja klar. Ich komm hier an, klick auf diesen Antwort erstellen Button, der mir schon blinkend entgegen ruft: Drück mich! xD Und was muss ich feststellen, nach dem ich ihn gedrückt hab und schon am verfassen meines Beitrags bin?

    Genau. Richtig geraten. Hundert Punkte. Dafür gibts eine blaue Waschmaschine gratis und dazu noch ne Packung Spee Megaperls *lol*

    Ich hab vergessen den letzten Teil zu lessen.

    Schock lass nach ey. Wie kann ich nur so verplant sein und das vergessen? o.O Is mir echt mehr als schleierhaft und unverständlich. Deswegen werd ich mir jetzt noch mal schnell den letzten Teil reinziehn. xD

    *popcorn auspack und in Mund werf*

    Eigentlich weiß ich ja jetzt schon wie genial der Teil is. Eben so wie immer. Aber natrülich kann ich mir das Durchlesen ja net entgehen lassen. Da würd ich nämlich echt was verpassen. Und das will ich ja auf gar keinen Fall. Wär doch voll die Schande ey.

    *les*

    o.O

    *hrhr*

    xD

    *loool*

    8 Minuten später. ^^

    So, jetzt bin ich soweit. Alles nachgelesen, was zu lesen war und ich bin beeindruckt. Bedruckter denn je. Fast noch bedruckter, als ein Stück papier. xD Bedruckter als Klopapier mit Muster. *lol*

    Okay, vergessen wir das.

    Ihr seit einfach ein unschlagbares Team. Ihr ergänzt euch so fantastisch, das glaubt man gar nich ey. Wie macht ihr das bloß? Könnt mir ja ein Stück von eurem scheinbar grenzenlosen Talent zu schreiben, abgeben. Benötig ich echt dringend mal wieder. Aber im Moment fehlt mir einfach jegliche Inspiration. *drop*

    Na ja, was bleibt mir noch zu sagen? Euer Schreibstil ist einmalig. Da macht es einem echt Spaß, die Story zu lesen. Echt mal, ihr habts voll drauf. Ich glaub bei der Geschichte kann einem gar nich langweilig werden. Ihr fasst einfach alles perfekt in Worte und beschrieben is auch alles einfach fabelhaft. Ich haut mich echt immer wieder aufs Neue um. Einfach sensationell.^^

    Macht weiter so. Ich freu mich schon drauf wenns weiter geht.

    *camping stuhl auspack, draufsetz und wart*



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 20.02.2006, 23:57


    hilfeeee ich leide unter realtitätsverlust.. das klingt echt sowas von echt.. sagmal kann es sein, dass ihr zwei so hobbymäßig in toms und bills oberstübchen abhängt? so real is das nämlich schon.. muaha.. *checkerblick aufsetz*

    ich möcht das auch mal sagen: "hi, ich bin die tina.. und da is die tür"... wizzkids!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Edinia - 21.02.2006, 03:17


    also, ich verfolge eure story jetzt schon ne ganze weile, hab mich aber nie aufgerafft was dazu zu schreiben xD

    aber jetzt...
    nach dem letzten teil...
    ich liege jetzt noch auf dem boden...

    ich kann mir richtig bill vorstellen...
    we der da auf den bett sitzt...
    des mädel anguckt...
    und so voll trocken sagt...
    "hi, ich bin der bill, und da ist die tür" ich hab gekreischt vor lachen, was um die uhrzeit nicht umbedingt vom vorteil ist...

    ihr zwei seid echt der oberhammer, weiter so!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 21.02.2006, 14:00


    So, ich gehe jetzt einfach mal mit dem nächsten Teil an den Start...

    Ich danke mal wieder allen, die fleißig lesen und Kommentare schreiben und sich an unserer FF erfreuen!

    Und ich danke auch meiner Omi, die das alles mitmacht und immer ganz fleißig und unfassbar kreativ in ihrem Billanzug rumhüpft.

    Und dann danke ich Gott, und meiner Plattenfirma und meinem Management... :wink:

    ***Tom***

    Da stehe ich nun in meinem Zimmer. Meine Alte ist weg, nur wer ist hier: Mein dreckiger Bruder. Die Kajalschwuchtel. Ich brauche definitiv einen neuen Namen für ihn, denn alles bisher dagewesene ist einfach noch viel zu nett für ihn. Bis jetzt hab ich ja auch immer ein Auge zugedrückt, aber wie er mir gerade die Tour vermasselt hat schlägt ja wohl dem Fass den Boden aus.

    Meine Fäuste sind geballt und ich schnaube wie ein Stier der im Begriff ist seinen Torrero anzugreifen. Bill ist definitiv mein rotes Tuch.

    Ich sehe Bill an, dass er sich verdammt sicher fühlt mit seiner: „Ich sitz am längeren Hebel“ Einstellung. Wenn er sich da mal nicht täuscht.

    „Mach das NIE WIEDER!“ keife ich ihn an und mache fiese Knackgeräusche mit meinen Fingern.

    „Dann gib du mir nie wieder so beschissene Tipps,“ jammert er rum.

    „Das liegt nicht an meinen Tipps, sondern an dir und daran, dass du es wahrscheinlich einfach nicht drauf hast, ein Playboy zu werden.“

    Ich sehe ihm seine Enttäuschung an.

    „Aber bei meinem Aussehen und meiner Fanbase kann das doch nicht so schwer sein,“ memmt er weiter rum.

    „Anscheinend schon, sonst hätte es ja funktioniert.“

    Meine Geduld ist wirklich am Ende. Ich hab doch echt alles versucht. Alle Playboytipps habe ich ihm verraten. Die besten Tricks und Kniffe die mir zur Verfügung stehen. Und was macht er? Er versaut es. Aber richtig!

    „Jetzt hilf mir endlich!“

    „Fang jetzt bloß nicht an zu heulen,“ sage ich zu ihm.

    Ne heulende, hysterische, verschmierte Kajalschwuchtel war echt das Letzte, was ich jetzt gebrauchen konnte.

    „Was ist denn nun?“

    „Jetzt halt endlich die Fresse, Alter! Ich muss nachdenken.“

    Ja, jetzt muss ich auch noch nachdenken. Und das, wo sich mein gesamtes Blut noch vor wenigen Minuten in einer weiter südlich gelegenen Region meines Körpers befunden hatte.

    Ein neuer Plan muss her.

    „Okay, ich zieh mich jetzt an und dann gehen wir da noch mal hin.“

    „Wohin?“

    „Na zu den Chicks du Vollidiot!“

    „Was? Jetzt?“

    „Na wann denn sonst?“

    „Ja und was machen wir dann da?“

    „Boah, Alter, was machen wir wohl da? Uns zwei Chicks klarmachen.“

    „Einfach so. Keine Tipps, kein neuer Plan?“

    „Das IST der neue Plan. Du hälst dich einfach ganz unauffällig im Hintergrund und lässt mich machen. Dann sind wir auf der sicheren Seite.“


    Gesagt, getan! 10 Minuten später sind wir wieder mitten im Geschehen.

    „Und jetzt?“ flüstert mir Bill von hinten ins Ohr.

    „Für den Anfang könntest du mal aufhören mir am Arsch zu kleben wie ein Muttersöhnchen,“ fauche ich ihn an.

    Bill hält ein wenig mehr Abstand und ich checke die Lage.

    „Was ist mit den beiden da hinten?“ frage ich ihn und zeige auf zwei Mädels. Die eine blond, die andere brünett.

    „Nee, die sehen so…so…“

    „Geil aus?!“

    „Ja.“

    „Mensch du musst dich auch mal davon verabschieden, dich immer auf die niedlichen, unscheinbaren, braven zu konzentrieren. Das sind Fans. Und auch Fans haben manchmal nur ein Hauch von Top an. Das sind dann noch nicht automatisch willige, geile Groupies.“

    „Nicht?“

    Ich raste gleich aus. Ich hoffe für ihn, dass er das jetzt ironisch gemeint hat. Sonst sehe ich schwarz für ihn. Und ich kann ihm beim besten Willen nicht immer Händchen halten bei seinen Abschleppversuchen.

    „Nein, du Trottel. Natürlich nicht.“

    „Also doch die beiden?“ fragt Bill vorsichtig und ängstlich.

    „Ja wegen mir schon. Sind doch beide geil.“

    „Aber ich will die Brünette.“

    Auch noch Ansprüche stellen.

    „Na von mir aus,“ sage ich großzügig. „Hauptsache, hier geht’s mal weiter.“

    „Und wie machen wir das jetzt?“

    „Du kommst mit und hälst die Klappe. Checkerblick aufsetzen. Das wirst du ja wohl gerade noch hinbekommen. Ich mach den Rest.“

    Wir laufen also lässig auf die Chicks zu. Das heißt: ICH laufe lässig auf die Chicks zu, Bill folgt mir wie ein kleines Kind dem Rockzipfel seiner Mutter.

    „Hi,“ sage ich und grinse breit. „Ich bin Tom und das ist mein Bruder Bill. Und wie heißt ihr beiden Hübschen?“

    „Nina und Tina,“ sagt die Blonde.

    Ich merke, wie mein dümmlicher Bruder ihnen schon die Hand hinstrecken will, aber ich wehre seinen Arm unauffällig und schnell ab. Das soll hier ein One Night Stand werden, kein Kaffeklatsch.

    „Nina und Tina,“ wiederhole ich und mustere die beiden auffällig von oben bis unten.

    „Also Mädels, ich will’s mal kurz machen,“ sage ich. „Mein Bruder Bill hier,“ ich gucke dabei die Brünette an „und ich,“ ich grinse dabei die Blonde an, damit die Fronten von Anfang an geklärt sind, „wir suchen noch ne Begleitung für heute Nacht.“

    „Wo soll’s denn noch hingehen?“ fragt mich die Brünette ernsthaft.

    Ja, DIE passt definitiv zu Bill. Sie stellt zumindest schon mal genau so dumme Fragen wie er.
    Wo werden wir wohl noch hingehen? Ins Bett natürlich. Wegen mir auch in die Dusche oder auf den Boden. Da bin ich flexibel.

    „Ja, also wir wollten noch…“ mischt sich doch tatsächlich der Möchtegernplayboy an.

    Ich werfe ihm einen bösen Blick zu. Ich hab ihm doch ausdrücklich gesagt, dass er dir Fresse halten soll. Der vermasselt uns schon wieder die Tour.

    „Wir wollten noch ein bisschen Spaß haben,“ sage ich cool und grinse lüstern.

    „Spaß?“ fragt die Brünette doch tatsächlich.

    Mir reißt langsam echt der Geduldsfaden. So blöd kann doch echt keiner sein.

    „Sex! Wir wollen Sex!“ sage ich laut.

    In dem Moment sehe ich, dass sich mindestens noch 10 weitere Leute in unserem unmittelbaren Umfeld zu uns umdrehen und uns mit offenem Mund anstarren.

    Scheiße, ich hatte den letzten Satz wohl ein wenig zu laut ausgesprochen.

    Nina und Tina fangen an zu kichern, Bill läuft knallrot an.

    „Na dann wünschen wir euch beiden noch viel Spaß!“ sagt die Blonde.

    Die Nummer war gelaufen. Ich sehe, wie sich mein Bruder gerade heimlich davon schleichen will und fauche ihn an:

    „Warte gefälligst auf mich.“

    Als wir außer Reichweite sind motze ich Bill an:

    „Das hast du ja mal wieder ganz toll hinbekommen.“

    „Ich?“ tut er unschuldig.

    „Na wer denn sonst?“

    „DU hast doch die Chicks ausgesucht und DU hast doch den blöden Sexspruch rausgehauen. Oder besser: gebrüllt.“

    „Und warum? Wegen dir! Weil du zu blöd bist, dir selbst was klar zu machen.“

    „Mit dir im Schlepptau hat’s dagegen ja total super geklappt,“ sagt er ironisch.

    „Deine scheiß Schwuchtel- und Frauenversteheraura färbt halt schon auf mich ab. Bald kann nur noch Georg was reißen,“ sage ich und kann kaum erwarten, dass dieser Albtraum endlich ein Ende hat.

    Es muss ganz schnell ein neuer Plan her…



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 21.02.2006, 14:09


    oh gott wie genial is das denn bitte... wo habt ihr omis euer talent her alles soooo wahnnsinnig toll zu beschreiben.. ich grinse schon wieder deppat wie ein honigkuchenpferd in der gegend rum....aja und kajalschwuchtel muss ich mir echt merken ;)



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 21.02.2006, 14:13


    whatsername182 hat folgendes geschrieben: oh gott wie genial is das denn bitte... wo habt ihr omis euer talent her alles soooo wahnnsinnig toll zu beschreiben.. ich grinse schon wieder deppat wie ein honigkuchenpferd in der gegend rum....aja und kajalschwuchtel muss ich mir echt merken ;)

    Nenne meinen eigenen Bruder seit neustem schon Kajalschwuchtel, obwohl der mit Schminke mal grad überhaupt nix am Hut hat... :roll: Der fragt sich glaub ich auch, was bei seiner Schwester kaputt ist...



    Re: Verdrehte Welt

    solfar92 - 21.02.2006, 14:18


    xD..omg..
    ihr omis seid echt spitze=D
    bitte schnell weitermachen..
    lg=)



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 21.02.2006, 14:24


    @omi... hey ich hab ja auch nen bruder.. der schminkt sich leider auch nich.. wurscht.. kajalschwuchtel is einfach zu genial, ums gar nich u verwenden.. mann ich ahb kohldampf..*Pizza in Ofen schieben geh*
    bon appetit



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 21.02.2006, 15:14


    Sehr geil Omi... Aber, das weißt Du ja, wie immer, schon.. ;) :D Buah, ich bin schon ganz hibbelig, gleich kommt doch die schwarze Witwe, gell? *fiesgrins*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 21.02.2006, 17:06


    hach..ist das geil*gg*...ich lache mich ehct immer halb tod wenn ich n neuen teil lese=)...das ist genial*gg* ...
    "hi, ich bin bill und da ist die tür" oder "bill, die alte kajalschwuchel" und "tom der oberchecker"...wenn ich sowas lese komm ich mir selbst schon blöd vor, weil ich hier denn vor meinem pc sitzte udn mich voll schrott lache...oder auch vom letzten bill-teil der anfang:" ich bin ein playboy...ich bin ein playboy...ich bin ein mortz playboy!"... das ist einfach nur genial...ich kann mir das immer voll gut vorstellen und alles!!!
    aber gut,...bitte bitte schnell weiter! ich liebe euche story...und vor allem wie ihr das schreibt...echt zu geil *von lachflsch erhol*
    echt super, toll, klasse, wunderbar :D da kann cih nur noch sagen respekt*gg*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 21.02.2006, 17:16


    Hach! Da hat doch "Rolling on the floor laughing" gleich ne ganz eindeutige Beschreibung meines Zustandes beim Lesen dieses Teils abgegeben....lol

    HERRLICH!

    Ich hoffe, Omi 2 ist endlich in ihrem Billanzug gelandet, damit es hier heut noch ne nette Fortsetzung gibt...

    Ihr seit meine Idole! Wie kann man nur so wahnsinnig humorvoll schreiben?

    Die UrOmi ist so stolz, Euch kennengelernt haben zu dürfen....

    LG
    India



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 21.02.2006, 17:18


    Boah...ich hau mich weg vor lachen *lol* xDD
    Sich das mal bildlich vorzustellen wie tom das so im club rausschreit und dann nur doof von allen seiten angschaut wird...xDDD die vorstellung davon ist einfach zu GENIAL!!
    Macht bitte gaaaaaaaaanz schnell weiter!! :D *sich schrottlacht*



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 21.02.2006, 17:32


    ich kann mich ur-omi nur anschließen... ein hoch auf unsere omis... jipiiiee



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 21.02.2006, 18:09


    :D:D:D zu geil mal wieder..da fehlen einem echt die worte..eigentlich kann man das nur mit einem wort beschreiben: GEIL =)
    also schnell weiter ihr beiden =)



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 21.02.2006, 18:11


    Weiiiiiiiiiiter bidde :D

    Tut ma ya leid, aber bei deinen Teilen gibts einfach nie was zu kritisieren und so :D
    Kann man einfach nur sagen GEIL und WEITER ;)



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 21.02.2006, 18:25


    Ja, dann sage ich mal ganz badff danke, für die ganzes Kommis und stelle auch gleich mal fleißig den neuen Teil rein... :D

    Ich knuddel euch alle...

    **Bill**

    „Alles klar“, sagt er dann schließlich mit glänzenden Augen. „Du bleibst hier, ich mach Dir ne Alte klar, Du verpisst Dich und ich kann mir in Ruhe was Neues suchen.“

    Ich verschränke die Arme vor der Brust. „Du glaubst doch nicht im Ernst, dass ich da mitspiele. Wer weiß, was Du mir da anschleppst?“

    „Eine die dir Amateurplayboy gewachsen ist. So mit 200 Kerben am Bettpfosten zum Beispiel.“ Mit diesen Worten zieht er zielstrebig los, lässt mich entsetzt zurück.

    Mein Herz wummert wie verrückt gegen meine Brust, als ich meine elende Nachgeburt… Nee, Moment ich bin ja der Jüngere… Ach scheiß drauf…

    Tom schlurft gelassen durch die Menge, wirft hier und da testende Blicke in die Runde. Schließlich bleibt er stehen, scheint fündig geworden zu sein und verschwindet in eine mir nicht sichtbare Ecke des Saals.

    Unruhig hampele ich also an meinem Standort um, spiele mehr als einmal mit den Gedanken, mich einfach aus dem Staub zu machen, mich in meinem Bett zu verkriechen und mir die Wiederholungen des Kinderkanals anzuschauen.

    Aber, ich tue es natürlich nicht. Stattdessen vertraue ich… ich fasse nicht, was ich hier sage… ich vertraue meiner besseren Hälfte jetzt einfach mal, bestellte mir ein großes Glas Wodka Red Bull und leere es blitzschnell bis zur Hälfte. Besoffen war diese scheiß Welt doch um einiges besser zu ertragen.

    Zehn Minuten später sehe ich meinen Bruder zufrieden grinsend und lässig auf mich zuschlurfen. Und was er da im Schlepptau hat, lässt mir die Luft wegbleiben. Ich verfluche mich selber, dass ich das Ziel, mich schnellstmöglich besinnungslos zu saufen nicht präziser in die Tat umgesetzt habe.

    Klar, sie ist geil… Ich meine wirklich GEIL... Groß, lange Beine, braune Locken, dunkler Teint. Sie sieht aus wie eine jüngere Version von Angelina Jolie und doch sehe ich schon aus der Entfernung, die noch zwischen uns liegt, dass sie um einiges Älter ist als ich. Unter 18 ist die ganz sicher nicht mehr. Und 200 Kerben hat die bestimmt auch.

    Ich nehme einen weiteren, großen Schluck meines Drinks, starre sie an, als würde ich zum ersten Mal den Himmel sehen. Wunderschön und doch beängstigend zugleich.

    Tausend Dinge rattern mir durch den Kopf. Mein Bett und der Kinderkanal wirken gerade äußerst verlockend auf mich. Ob ich es vielleicht noch bis zum Aufzug schaffe, bevor die Bulldogge von meinem Bruder mich einholen würde?

    Ich meine…. Sie ist geil… Sie spricht weitaus mehr als nur meine niederen Instinkte an… Aber… Ich werde hier gerade abgeschleppt… Oder eher verkauft… Aber, dafür konnte ich Tom später noch lynchen. Tatsache war, dass dieses Weib mich hier gleich rausschleppen und vernaschen würde. Nicht ich sie. Und das war eigentlich nicht so ganz das, was ich mir vorgestellt hatte.

    Das letzte Mal, als ich vernascht wurde, liegt mir da echt noch zu sehr in den Knochen.

    „Mein Bruder Bill“, sagt Tom, als sie mich erreicht haben. Ich nuckele stur an meinem Strohhalm. Das Glas ist mittlerweile leer. „Das ist Natascha.“

    „Hi“, sagt sie mit soviel Sex in der Stimme, wie ich es seit meinem letzten potentionellen Checker-Film nicht mehr gehört habe.

    Ich ignoriere sie einfach mal mehr oder weniger gekonnt und ziehe Tom grob zur Seite. „DIE will ich nicht!“

    Die Bulldogge verdreht genervt die Augen. „Alter, Du gehst mir auf den Keks. Die Alte ist das Beste, was Dir passieren kann. Die beherrscht das im Schlaf, Du muss sie einfach nur machen lassen. DAS sind die besten.“

    „Ich will aber nicht flachgelegt werden. ICH will flachlegen“, knurre ich. Das letzte Mal, als ich habe machen lassen, endete ich zertrümmert am Boden. Ausgesaugt und Ausgelutscht und das im wahrsten Sinne des Wortes. Kurzum, ich landete HIER…

    Tom packt mich grob an den Schultern. „Entweder, Du gehst da rauf und lässt dich von der süßen Lara Imitation flachlegen. Oder der kleine Checker hier, legt Dich um.“

    Ich atme ein paar Mal tief ein uns aus, versuche mich selber wieder zu sammeln. So in etwa müssen sich die Mädels in der ersten Reihe fühlen. „Ok“, höre ich mich selber dann schließlich überrascht sagen. Was war das denn jetzt?

    Naja, wie auch immer. Wollte ich nicht ein Mega-Macho sein? Ich war mir da gerade nicht mehr wirklich sicher. Aber, mir hier und jetzt die Blöße geben? Nach alle dem, was mir eine Tussi wie diese da angetan hatte? Dazu noch vor meinem bescheuerten, selbstverliebten Bruder?

    Ich denke nicht dran. Ich lass mich doch von so ´ner Möchtegernamazone nicht ins Boxhorn jagen. Die wird heute ihr blaues Wunder erleben.

    „Hi“, sage ich, drücke Tom mein leeres Glas in die Hand und mache mich einfach von dannen. Wie erwartet folgt sie mir. In bedachtem Abstand. Die Kleine war wirklich nicht von gestern.

    Erst als wir zwei zusammen im Aufzug ankommen, lässt sie ihre Tarnmaske etwas herabrutschen, wirft mir für jedes Stockwerk, das wir passieren einen zerschmetternd lasziven Blick zu.

    Ich freue mich gerade darüber, dass wir noch ne Menge Stockwerke vor uns haben, bevor wir in unserer Etage sind, als sie meine Freude mit einer einzigen, flüchtigen Handbewegung zerstört.

    Sie greift an mir vorbei, presst ihren langen, schmalen Finger auf die Stopptaste. Mit einem Ruck bleiben wir stehen.

    Ich schlucke.

    „Ich will spielen“, raunt sie und lässt sich einfach vor mir auf die Knie fallen. Sie wartet nicht mal ab, was ich zu dieser ganzen Sache zu sagen habe, sondern macht sich gleich an meinem Gürtel zu schaffen.

    Oh, mein Gott! Ich bin das Spielzeug einer schwarzen Witwe. Wenn sie mit mir fertig war, würde sie mir den Kopf abbeißen und dann würde man mich am nächsten Morgen hier finden. Kopflos, blutend, entblößt... Man stelle sich mal die Schlagzeile in der Bild! vor!

    Viel zu schnell hat sie meinen Gürtel gelöst…und auch den darunter… Ich gebe zu, ich bin meistens zu gut eingepackt. Momentan wünschte ich aber, ich hätte noch ein bisschen mehr angezogen.

    Atmen… Atmen… Atmen…

    In meinem Kopf dröhnt es, ich spüre das Blut regelrecht hinauf schießen, versuche nur einen einzigen, klaren Gedanken zu fassen. Das ist auch so schon schwer genug, aber mit dieser…

    Ich blicke nach unten und lasse mich kraftlos gegen die Fahrstuhlwand fallen…

    Ja, mit dem, was da gerade zu meinen Füssen… Oder auch Hüften… Oder wie auch immer…
    Jedenfalls fällt mir das Denken gerade bedenklich schwer.

    Plötzlich sieht sie auf, lässt von mir ab. „Geht es Dir gut?“

    Ich ziehe verwirrt die Augenbraue hoch. Was sollte das jetzt werden. Smalltalk? „Ja… ich… Nein…also…“, stammele ich. Verbal will mein Körper mir gerade noch nicht so ganz gehorchen.

    Sie grinst, blickt zu meiner Körpermitte und dann wieder zu mir hoch. „An mir kann´s nicht liegen“, sagt sie selbstsicher.

    Ich bin verwirrt, kann ihr mal eben so gar nicht folgen… Und dann erblicke ich es… Oder eher, ich erblicke nichts… Niente…Zero…

    Kein Wunder, mein gesamter Bluthaushalt rauscht ja auch gerade hinter meinen Schläfen rum. Soviel zur perfekt durchdachten Blutversorgung meines achso tollen Körpers.

    „Oh“, ist alles, was mir entwischt.

    Also... Wo ist das schwarze Loch, wenn man es braucht? Warum waren die in solchen Momenten nie in der Nähe?

    Ich weiß, das sagen sie alle... und wie sehr habe ich immer über die armen Torfnasen gelacht, die genau das behauptet haben...Aber…

    DAS ist mir definitiv noch NIE passiert!

    Das ist hier gerade meine persönliche Premiere!

    WIRKLICH!

    Und ich lüge ausnahmsweise mal nicht...

    Ok... Atmen... Luft holen... sammeln...

    Egal… Das ist mir jetzt so was von scheiß egal…

    Genug gespielt… Meinen Kopf möchte ich dann doch noch etwas länger behalten. Und er hängt schon gefährlich hart am seidenen Faden.

    Ich stoße sie leicht von mir, packe mich selber wieder halbwegs ein und setzte den Aufzug wieder in Gange. Dabei meide ich es strickt, sie auch nur anzusehen.

    Der Aufzug hält zischend in unserer Etage, ich stürme einfach hinaus auf den Flur, lasse das Lara Croft Imitat zurück und rette mich endlich in mein Zimmer. Als ich die Tür hinter mir schließe, lehne ich mich erleichtert gegen das kühle Holz. Mein Bett lacht mich einladend und liebevoll an. Der Gedanke an den Kinderkanal stimmt mich gerade bedenklich heiter.

    Genug Mega-Macho für heute. Und ab morgen suche ich mir meine scheiß Weiber wieder selber aus…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 21.02.2006, 18:31


    Omi, du weißt ja, wie mega hyper affen ober extrem krass geil ich den Teil finde!!!

    Das arme Häschen... :lol:

    *knuddel*



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 21.02.2006, 19:01


    oh gott wie peinlich... der arme bill ...oh hilfe... aber suuuupergeil geschrieben.. es wird zeit für tom sich zu wort zu melden

    DAS IST EIN BEFEHTL meine omis!!



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 21.02.2006, 19:51


    oh oh..wat wird tom wohl davon halten wenn er von diesem ehem..wie soll ich sagen "kleinen Ausrutscher" erfährt..ich muss jetzt schon lachen :D:D:D schnell weidaaa =)



    Re: Verdrehte Welt

    solfar92 - 21.02.2006, 21:59


    jaja ihr omis sollt da mal weiterschreiben=D
    ich find eure ff's alle so geil..
    also hopp..macht weiter
    lg=)



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 21.02.2006, 22:01


    Weiter... mannoooooooo...
    Ich bin voll auf Entzug -.-

    Gib ma Stoff :D



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 21.02.2006, 22:04




    ich hab mich fast nich mehr eingekrigt!
    Bett und Kinderkanal...lol

    einfach zu geil!
    ihr seid einfach spitze!
    weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 21.02.2006, 22:08


    Danke an alle auch mal wieder von mir!

    Hier ist dann noch ein letzter Teil für heute:
    ***Tom***

    Also eigentlich hab ich gar keinen Bock mehr auf Sex. Heute Abend zumindest nicht. Und wer ist es mal wieder Schuld? Kajalschwuchtel! Wer sonst?

    Da schleppe ich dem hier das geilste Geschöpf an, was ich für ihn kriegen kann und was macht der? Rumzicken wie ein kleines Mädchen, das die neuste Barbie nicht bekommen hat.

    Natascha wollte nämlich eigentlich mich. Ja, richtig! Mich! Die Frau hat direkt gesehen, wer hier was draufhat und wer nicht. Mit Engelszungen musste ich auf sie einreden. Dass ich nicht vor ihr auf dem Boden rumgerutscht bin war echt grad noch alles gewesen. Nee, es war nämlich tatsächlich gar nicht so leicht meinen weichgespülten Bruder an den Mann, bzw. an die Frau zu bringen.

    Ich kann mir ein Grinsen nicht verkneifen. An den Mann hätte ich die Schwuchtel sicher schneller und leichter gebracht.

    Wie auch immer. Der würde sich dank mir und ich würde eine angemessene Belohnung verlangen, jetzt wahrscheinlich schon in der Verlängerung mit Natascha befinden. Falls er das überhaupt konnte…

    Ich trinke also meinen letzten Schluck Wodka Red Bull und mache mich auf den Weg in mein Zimmer. Auch ich bin irgendwann mal am Ende. Bill und seine „Ich muss der größte Playboy aller Zeiten werden“ Tour raubt mir echt noch die letzten Nerven.

    „Na los, Fahrstuhl, komm schon. Ich hab nicht ewig Zeit,“ nörgele ich rum.

    Quietschend schieben sich die Türen auseinander und Natascha steht vor mir.

    Natascha??? Was zum Henker macht die denn schon wieder hier? Völlig angezogen, ohne Sturmfrisur, ohne verschmierten Lippenstift, ohne rote Wangen? Ja und vor allem ohne Bill!

    Was hatte der Penner denn jetzt schon wieder gemacht? War er plötzlich ohnmächtig geworden oder hat er angefangen nach Mami zu schreien?

    Noch bevor ich etwas sagen kann, faucht Natascha mich auch schon an:

    „Das war echt das letzte Mal, dass ich mich auf so ne Scheiße eingelassen habe.“

    „Was ist denn los?“ frage ich kleinlaut und schaue mich im Fahrstuhl um. Vielleicht liegt mein trotteliger Bruder hier ja noch irgendwo rum.

    „Was los ist? Nix. Das ist es eben.“

    Hatte Bill ernsthaft schon wieder den Schwanz eingezogen? Der ach so große Playboy…

    „Hat er dich einfach stehen lassen?“

    „Na wenn es das noch gewesen wäre.“

    „Nun sag schon,“ dränge ich. Ich muss ja schließlich wissen, wofür ich ihn morgen früh schlagen würde.

    „Ich glaub, dein Bruder ist schwul.“

    Wie bitte? Nein, das kann ich jetzt nicht glauben. Okay, er schminkt sich, er ist ein Frauenversteher, er sitzt und bewegt sich wie ne Tucke, aber schwul ist er nicht. Im schlimmsten Fall war er das, was man im Allgemeinen unter „metrosexuell“ verstand. Und das war schon nicht gerade ein Kompliment.

    „Warum sollte er denn schwul sein?“

    Auch diverse Sexualpraktiken lassen noch nicht darauf schließen, dass jemand schwul ist. Und wenn ich so auf meine Uhr schaue, konnte es zu allzu vielen Sexualpraktiken noch nicht gekommen sein.

    „Warum er schwul sein sollte? Ganz einfach: Ich bin ja wohl so ziemlich das Geilste was da eben rum lief, oder?“

    Ja, da muss ich ihr Recht geben. Ich nicke also.

    „Und wenn dann ein Kerl keinen hoch kriegt, dann können nur 2 Dinge nicht stimmen: Impotenz oder Homosexualität.“

    Ich breche in schallendes Gelächter aus. Nein, das war jetzt nicht ihr Ernst…Aber ein Blick in ihr Gesicht sagt mir, dass sie es verdammt ernst meint.

    „Ja, lach du auch noch blöd,“ sagt sie und schaut mich böse an.

    In dem Moment merke ich, wie sich die Fahrstuhltür hinter uns schließt. Vor lauter Lachen muss ich wohl meinen Fuß von der Lichtschranke entfernt haben.

    „Sorry,“ sage ich, als der Fahrstuhl sich in Bewegung setzt.

    „Macht ja nix,“ sagt Natascha und ihr Blick ändert sich schlagartig von böse entsetzt zu lüstern geil.

    Die wird doch jetzt nicht etwa…

    Ich kann den Gedanken gar nicht zu Ende bringen, da stehe ich auch schon mit dem Rücken zur Fahrstuhlwand. Wehren ist zwecklos. Flucht ausgeschlossen. Aber ich heiße ja auch nicht Bill.

    „Tja, dann musst du wohl ran,“ sagt Natascha zu mir und presst sich mit vollem Körpereinsatz gegen mich und beißt sich dabei auf ihre Unterlippe.

    „ICH werd dich sicher nicht enttäuschen,“ raune ich in ihr Ohr und umklammere blitzschnell mit beiden Händen ihr Hinterteil.

    Was soll ich sagen? Selten zuvor hatte ich geileren Fahrstuhlsex. Natascha hat es echt drauf und Bill hat definitiv was verpasst.

    Natascha und ich befinden uns zur Halbzeit im Badezimmer und das „golden goal“ schießen wir 2 Stunden später auf dem Hotelzimmertisch.


    Als ich morgens zum Frühstück erscheine, tun mir alle Knochen weh. Natascha hatte mich echt gefordert. Ich werd jetzt nicht ins Detail gehen. Nur so viel: Selbst ich konnte noch was von ihr lernen.

    Ich bestelle mir also erstmal einen Kaffee und schaue zu meinem Versager von Bruder rüber. Der sitzt noch ruhiger und zusammengekauerter als sonst in seinem Stuhl und schweigt.

    Vergiss es, mein Freund! So leicht kommst du mir nicht davon…

    „Und Bill? Wie war’s noch mit Natascha?“ frage ich so neutral und interessiert wie möglich.

    Er zuckt zusammen. Weichei! Mit der Frage musstest du doch rechnen.

    „Ähm, gut?!“ antwortet er halb fragend, halb aussagend und stopft sich schnell einen Löffel Müsli zwischen die Backen.

    „Da hat Natascha mir aber was anderes erzählt, als ich sie noch im Fahrstuhl getroffen habe.“

    „Du hast sie noch getroffen?“

    Es ist ein Bild für die Götter, wie ihm seine Gesichtszüge entgleisen und er wie ein seniler alter Mann anfängt Milch zu sabbern.

    „Ja, scheiße, wa?“ grinse ich triumphierend.

    „Und was sagt sie?“

    Volltreffer! Er war gerade selbst dabei sich so dermaßen vor Georg und Gustav zu blamieren…

    „Soll ich das wirklich vor allen hier sagen?“

    „Nee, lass mal,“ sagt er schnell und stopft weiter fleißig Müsli in sich rein.

    „Na gut,“ sage ich gönnerisch. Ich werde ihn schon noch kriegen.


    Nach dem Frühstück gehe ich 2 Meter hinter meinem, mir heute besonders klein vorkommenden, Bruder.

    „Bill?!“

    Er zuckt zusammen, bleibt stehen und dreht sich langsam zu mir um.

    „Ja?“

    „Ha, ha, ha!“ lache ich ihn aus.

    Er streckt mir nur seinen langen, lackierten Mittelfinger als Antwort entgegen.

    Ist das ein Spaß! Ich weiß gar nicht, wie oft ich dieses Spielchen an diesem Tag noch mit ihm spiele. Immer, wenn er es nicht erwartete, stehe ich hinter ihm oder vor ihm und lache ihn aus. Ich hatte schon lange nicht mehr so einen Spaß.

    Okay, okay, das ist vielleicht nicht die feine englische Art, aber irgendwie provoziert er es doch auch.

    Ich hab ihn schließlich nicht auf die dumme Idee gebracht zum Obermacho werden zu wollen.

    Und ich war auch nicht derjenige, der völlig hilflos und regungslos und überfordert im Fahrstuhl stand.

    Nee, regungslos war ICH bestimmt nicht…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 21.02.2006, 22:12


    hm also ich find bett und kinderkanal passen super zu bill XD

    welche sendung wird er wohl schaun *nachdenk*

    *mal im KIKA programm nachschau*

    hm also ich denk die "Sesamstraße" und "Der kleine Bär" auf jeden Fall, ja und ab und zu "Der Regenbogenfisch" und "Wissen macht Ah!" XD

    tja geiles programm:D



    Re: Verdrehte Welt

    solfar92 - 21.02.2006, 22:20


    lool..ja bettchen genau dein geschmackxD
    zur story: megawitzig..hab mich fast verschluckt als ich die stelle mit dem auslachen gelesen hab=D
    also macht weiter wenn ihr könnt..mein gute-nacht-teil hab ich ja schon gekriegt=)
    lg an die omis und an die anderen leser



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 21.02.2006, 22:28


    ich find des einfach zu geil! ich hab scho Bauchschmerzen vor lachen...
    des is einfach zu genial geschrieben!
    weiter!
    ich will noch mehr zum lachen ham!!!!



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 21.02.2006, 22:32


    also..ne diese srory is so dermaßen die droge ey..:D schlimmer als lachgas i-wie :D:D voll geil..schnell weiter..ach geht ja erst morgen-schade..dann muss ich mich wohl bis dahin gedulden..-ob ich das wohl schaffe?^^ ;)



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 21.02.2006, 22:37


    also ich würde gerne ma mim billa kika gucken.. hehe geile vorstellung...;) hach

    danke vielmals meine bezaubernd schön alternden omis.. ich kann echt nich mehr ohne euch leben.. :D

    mich auf boden schmeiß, und verneig*

    hochachtungsvoll, eurer kleines - not living up to anyones' expectations-
    wannabe



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 22.02.2006, 01:51


    Ja *lol* sehr geil^^

    Armer Bill *Lachen verkneif* der hats aber auch schwer *rofl*
    Obwohl ich echt meinen Respekt an Tom geben muss, sehr fraglich ob ich die kleine Amazonas-Maus einfach so abgegeben hätte....auch wenn er sie wieder zurückgekriegt hat *ggg*

    Herrlich :D

    Nur immer weiter so^^



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 22.02.2006, 01:59


    LOL *lachtränenindenAugenhat*

    Ich hab mich grad vor Lachen am Rauch meiner Zigarette verschluckt....bäh...*hust*

    Endgeil!

    Ihr habts echt sowas von drauf!

    Respekt! ;-)


    *FanfaretrötundLuftballonbatallionabfeuer*



    Re: Verdrehte Welt

    Ninki - 22.02.2006, 03:04


    *großes plakat bastelt mit aufschrift: ihr beiden seid die besten! und es in eure richtung halt*



    ach ne wie kann man nur so genial schreiben? man müsste die story echt mal an tom und bill weiter reichen. wäre echt mal lustig zu wissen, was die sagen würden. :D

    also eure story ist genial und schön fleißig weiter schreiben, ne? :D

    *nachmal ordentlich plakat schwenken*



    lg ninki



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 22.02.2006, 13:54


    Wie immer vielen Dank, für die vielen , lieben Kommis... :D

    @Ninki: Dann bräuchten die beiden ´ne 10er Karte für den Seelenklempner, wie die andere Omi schon sagte... ;) :D

    @all: Ihr seit echt ssupa-süß... *knuddel* ich weiß halt echt nicht, was ich sagen soll. Es freut mich auf jeden Fall sehr, dass Euch der Unsinn hier gefällt... :D

    **Bill**

    Nun sitzen wir also schon wieder in diesem doofen Van, lassen schon wieder eine blöde Stadt hinter uns, ich komme Wuppertal, ganz im Gegenteil zu meinem neuen Image als Mega-Macho, immer näher. Wie nahe ich momentan dem Nervenzusammenbruch bin, brauche ich wahrscheinlich gar nicht erwähnen...

    Alles in allem, war mein Leben gerade so richtig in Arsch. So tief konnte da doch gar nichts rein geraten?

    Aber, darüber möchte ich jetzt wirklich nicht weiter nachdenken… Jedenfalls habe ich mir das heute schon mindestens tausend Mal vorgenommen.

    Brachte natürlich nicht viel... Ich zwinge mich praktisch immer wieder selber dazu, mich mit diesem scheiß Gedanken herum zu quälen. Und Tom half mir fleißig dabei. Als wenn es nicht schon schlimm genug wäre... Gott weiß, das Schlimmste für einen Mann ist ein derartiger Totalausfall…Funktionsverweigerung auf dreckigster Ebene…

    Nicht, dass ich komplett funktionsuntüchtig war. Soweit kam es ja noch. Gleich nach der Pleite mit dieser überheblichen Schnepfe, habe ich mich ausgiebig auf Funktion überprüft. Und komischerweise klappte da natürlich alles blendend. Ich habe sogar so oft geprüft, dass mein Körper schließlich um fünf Uhr morgens Fähnchen schwingend kapitulierte und ich schließlich vollkommen entkräftet mitten drin… zusammenbrach…

    Gott sei dank, hat man mich so nicht auch noch heute Morgen aufgefunden. Daran möchte ich jetzt ja mal gar nicht denken…

    Mein bescheuerter Bruder, der sich hier gerade aufführte wie ein Erstklässer in der Mädchentoilette, hatte von alle dem natürlich keine Ahnung. Der hatte aber eh ne Ahnung von erschreckend Wenig. Jedenfalls traf das auf alles zu, was keine Brüste hatte... Nicht das ich erwartet hätte, dass er mich gar trösten oder mir hilfreich zur Seite stehen würde. Nicht das ich es gewollt hätte…Das hätte ich an seiner Stelle immerhin auch nicht getan. Zwilling hin, oder her… Scheiß auf seelische Verbindung…

    Ich wollte, was diese Sache anging, ganz allein für mich in Selbstmitleid versinken und sie dann gekonnt in mein Hinterstübchen verdrängen. Passiert… durchgekaut… vergessen…

    So machte man das!

    Das ich aber auch alles Unglück der Welt gepachtet haben musste, dass er von hundert Weibern die gestern Nacht sicherlich durch das Hotel geschlendert sind, ausgerechnet auf diese eine trifft.

    Tom hatte also seinen Spaß und ich würde das ganz sicher so schnell nicht mehr vergessen…

    Damit ich ihn aber wenigstens heute so wenig wie möglich ertragen muss, habe ich mich soweit wie möglich von ihm weggesetzt und mich mit meinem I-Pod ausgerüstet. Das ändert natürlich gar nichts daran, dass ich seine gehässigen Blicke im Rücken spüre.

    Warte mal ab, Du kleiner Schleimscheißer, wenn Dir mal ein Malheur passiert. Ich werde so lange lachen, bis ich daran ersticke.

    Grimmig kritzele ich also in meiner Kladde rum, stelle aber schnell fest, dass nichts Gescheites meinen Kopf verlässt. Noch nicht einmal etwas annähernd Brauchbares schreibe ich nieder. Jetzt gehörte ich also nicht nur zur *Das ist mir noch nie passiert*-Fraktion, ich hatte seit neuestem auch noch ´ne Schreibblockade.

    Mein Leben wurde ja tatsächlich von Tag zu Tag besser.

    Ich blicke auf, starre in Gustavs unterkühlte Gesichtszüge. Er sagt etwas zu mir, was ich natürlich aufgrund der Tatsache, dass mich gerade die *Pussycat-Dolls* einlullen- wie zynisch das Schicksaal doch heute mit mir war- nicht verstehe.

    „Was hast Du gesagt?“, frage ich nach und ziehe mir einen Ohrstöpsel heraus.

    „Bill?“, kommt es von hinten. Ich ignoriere ihn.

    „Das ist doch nicht wirklich Dein ernst, oder?“, fragt mein ehemals bester Kumpel mich leise. Himmel, ich wünschte, er wäre es noch. Gustav würde mich verstehen... Gut wenigstens würde er es versuchen... Dumme witze würde auch er machen... Aber...

    Nicht, dass ich ihm hier irgendwas unterstellen würde. Aber, Gustav war halt nicht so, dass er Mädels nur flachlegen und sich im Leid von anderen vollends suhlte… Ein bisschen ja klar, würde ich ja auch tun... Aber, Gustav war… So wie ich mal gewesen war…

    Bevor diese falsche Schlange mir das Herz herausgerissen und darauf herum gesprungen war. Und dabei hatte sie auch noch verdammt gut ausgesehen.

    Ich bin mir bewusst, wie konfus dieser Gedankengang gerade wirken muss. Ich bin aber durchaus daran gewöhnt konfus und quer zu denken.

    „Lass das meine Sorge sein“, zische ich also zurück.

    Gustav sieht mich mitleidig an. „Deine Sorgen möchte ich haben. Man, da hast Du halt mal Liebeskummer. Das ist doch aber nicht das erste Mal.“

    DAS war aber etwas vollkommen anderen. Etwas, das keine dieser Torfnasen verstehen würde. SIE war meine EINE gewesen. Die Frau, mit der ich mich augenblicklich festgesetzt hätte. Meine Zukunft. Ich bin jung, ich weiß es ist lächerlich so etwas zu sagen. Aber, so ist es eben…

    „Bill?“ Kann diese kleine Furunkel nicht einfach mal einem anderen Hobby nachgehen, als dem mich rund um die Uhr zu dissen und mir auf den Keks zu gehen?

    „Außerdem haben andere das auch überstanden.“

    „Ich bin aber nicht, wie die anderen“, knurre ich gefährlich leise. Ich war noch nie wie die andere gewesen und wenn das noch nicht einmal meine besten Freunde wussten, dann zweifelte ich wirklich an der Welt. „Ich bin noch nie mit dem Strom geschwommen. Ich habe immer dagegen angekämpft.“

    „Momentan schwimmst Du nirgendwo hin, sondern befindest dich mitten im großen Strudel des Wahnsinns“, sagt Gustav grinsend.

    „Schön gesagt, Goethe“, knurre ich und stecke mir den Stöpsel wieder rein.

    Die können mich alle mal kreuzweise…

    Was wussten die schon von mir? Gar nichts wussten die…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 22.02.2006, 14:04


    Ach da ist ja der Teil, dem ich meinen neuen Lieblingsspruch zu verdanken habe..."Im Strudel des Wahnsinns" :wink:

    *knuddel*

    Omi



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 22.02.2006, 17:14


    Wundertoller Teil.

    Ich verrat Euch zwei Süßen mal was: Ein guter Freund von mir hat mich gestern gegen Mitternacht angerufen. Da ich ja wie in meinem Thread bereits erwähnt, gestern Nacht durchgemacht habe (er dann auch ;-) ), habe ich ihm mal die komplette Story am Telefon vorgelesen...er is zwar TH-Lächerlich-finder (ist auch schon 30, der Gute ;-) ) aber er hat sich tot gelacht.....

    Wieso verschwendet man ein solches Talent auf Tokio Hotel? War sein einziger Kommentar.....lol.

    Also Euer Können überzeugt eben einfach....

    *knuddel*
    Eure India-Omi



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 22.02.2006, 17:39


    muahahaha... armer billa.. keiner versteht ihn... ach der kommt auch noch mal zum zug.. und dem tom wünsch ich noch ein paar herzchen-fans ... so fies ey..

    weiter meine großmütter

    @india..wie lang hats denn gedauert ihm die story vorzulesen.. kann mir vorstellen wie er am telefon hängt und sich am boden vor lachen zerkugelt.. hehe



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 22.02.2006, 21:19


    weiter!!
    das is geil!!



    Re: Verdrehte Welt

    solfar92 - 22.02.2006, 21:33


    ja macht endlich weiter=D
    lg



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 22.02.2006, 22:35


    also ich habs jetzt auch mal geschafft die story zu lesen
    und ich muss schon sagen die story ist geil
    ich hab schon total bauchweh vom lachen
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 22.02.2006, 22:49


    Des mit dem Goethe is cool! ich liebe die ff!
    die is mit so viel Witz und so geschrieben!!!^^
    weiter! ich brauch noch was zum lachen heut!
    Ich muss nämlich morgen wie alle anderen aus den Schulen unserer Stadt zum Faschingsumzug und wir haben das geilste Thema der welt: PINGUINE!!!! -.-
    ich will da nich hin!!!! von 9-12 bei der Kälte! *schüttel* Hilfe!!!
    *genau wie Bill in Selbstmitleid versink und Kinderkanal anschalt*

    und noch was...Weiter! *zuflüster*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 22.02.2006, 22:51


    @Ur-Omi: Wie geil! Ich will ja auch immer mal ner Freundin die FF zu lesen geben, aber die wissen eh alle schon von meinem TH Wahnsinn und würden mich dann wohl endgültig einliefern lassen... :roll:

    @all: Ich knuddel euch auch gaaaaaanz doll!

    @Omi: Es ist wirklich unglaublich, dass wir zwei das hier tatsächlich machen! HDGDL!!!

    So, und hier geht's weiter:

    ***Tom***

    Im Gegensatz zum Tag meines erbärmlichen, in Selbstmitleid badenden, sich seine Wunden leckenden Bruders, kann meiner eigentlich kaum besser werden.

    Ich weiß, ich bin gemein, aber ich ergötze mich gerade am Leid meines eigenen Bruders.

    Aber er weiß ja auch, dass ich es eigentlich nur halb so ernst meine, wie es wahrscheinlich gerade den Anschein macht. Ich bin ja gar nicht so gemein, wie ich aussehe.

    Wo wir aber gerade von meinem Tag sprechen und von der Tatsache, dass er eigentlich kaum noch besser werden kann: Mein Handy bimmelt. SMS Bimmel.

    Ach du liebe Zeit. Ich scheine heute echt das große Los gezogen zu haben. Den Jackpot, 6 Richtige mit Zusatzzahl, den Hauptgewinn.

    SIE ist es. Meine Angebetete, meine zukünftige Ehefrau, die Mutter meiner Kinder. Kurz: Steffi!

    Ich rutsche nervös auf meinem Sitz hin und her. Georg schaut mich schon ganz komisch an, aber das kann mich jetzt nicht belasten.

    Was kann sie nur wollen? Mir ihre Liebe gestehen? Ja, ganz sicher. Das musste es sein. Weshalb würde sie sonst…

    #Hi Tom! Du sag mal, was soll ich denn am besten anziehen, wenn ich auf euer Konzert komme? Ich mein, worauf steht Bill denn so? Liebe Grüße Steffi#

    Ach, wie süß! Sie will wissen, was sie anziehen soll. Das ist meine Steffi. Sie will gut für mich aussehen. Mein Engel, mein Herz, mein…

    Moment mal! Zurückspulen…Oder besser: SMS noch mal lesen.

    Hektisch drücke ich auf den Tasten rum. Mist, wo ist denn jetzt diese verdammte SMS abgeblieben?

    „Aaah, Scheiße!“

    „Kann man dir irgendwie helfen?“ fragt Georg mich.

    „Ja, einfach mal die Fresse halten.“

    „Hey, ich wollt nur höflich sein,“ beschwert sich Georg.

    „Und ich wollt nur meine Ruhe haben. Das kann ja wohl nicht so schwer sein.“

    So, da ist sie. Die SMS.

    #Worauf steht Bill denn so?#

    Das steht da jetzt nicht wirklich, oder etwa doch? Die dumme Kuh will nicht wirklich von mir wissen, worauf mein Bruder steht…

    Ich mein, das kann ich ihr genau sagen: Auf prüde, langweilige, verklemmte, missionarstellungsliebende, zurückhaltende und schüchterne Mädchen. Ja, Mädchen, keine Frauen.

    Ich merke, wie mir der Kamm schwillt. Da braucht sich echt niemand mehr wundern, wenn ich es in Zukunft rund um die Uhr mit Groupies treibe. Hemmungslos und in allen erdenklichen Stellungen. Und an allen erdenklichen Orten sowieso.

    Was bleibt mir auch anderes übrig? Mich will ja keine. Also ich meine für fest. Zumindest nicht die, die ich will. Nein, die will ja Bill. Die Kajalschwuchtel. Die Hamsterbacke. Den, der keinen hoch kriegt.

    Ich hämmere mit meinem Kopf wie wild gegen die Fensterscheibe des Vans. Georg guckt schon wieder blöd, aber der traut sich wohl kaum noch mal was zu sagen. Gleichzeitig wippe ich mit meinen Beinen. Ich sehe wahrscheinlich gerade aus, als hätte ich einen epileptischen Anfall.

    Was schreibe ich denn jetzt zurück? Schreibe ich überhaupt zurück?

    Ja, irgendwas muss ich schreiben. Ich will ja nicht unhöflich sein. So bin ich ja gar nicht.

    #Hi Steffi, sei einfach so sexy wie immer! Tom#

    So, das muss reichen. Ich werd hier sicher nix verraten. Soll sie Bill doch selbst fragen, wenn sie sich unbedingt nach seinen Vorstellungen stylen will.

    Ein neuer Plan muss her. Dabei fällt mir übrigens auf, dass ich in den letzten Tagen verdammt viele Pläne gehabt habe, von denen nicht ein einziger geklappt hatte.

    Aber ich werde nicht aufgeben. Ich würde Steffi schon noch bekommen. Und wenn es nur für’s Bett war. Eine Nacht und ich wäre über sie hinweg. Das war sowieso die beste Taktik: Die alte vögeln um sie zu vergessen. Das klappte immer. Obwohl, ich suche in meinem Kopf nach einem Präzedenzfall und…finde keinen! Na ganz toll…

    Ich zermatere mir also mein kleines Hirn, aber egal wie ich es drehe und wende, mein widerlicher Bruder würde mir helfen müssen. Ja, so ungern ich es auch zugebe, in Bezug auf Steffi bin ich nach wie vor auf seine Hilfe angewiesen. Mir wird schon schlecht bei dem Gedanken daran, dass ich ihn wahrscheinlich werde auf Knien um seine Hilfe anflehen müssen.

    Vielleicht sollte ich mir deshalb auch die Sprüche bezüglich seines Fahrstuhlaussetzers für den Rest des Tages sparen. So ungern ich das auch tun werde.

    Ich schaue also schon mal vorsichtig in Bills Richtung. Der sitzt natürlich mit dem Rücken zu mir. Ich hab also keine Chance mich schon mal über Blickkontakt oder ähnliches bei ihm einzuschleimen.

    Dann starre ich eben noch ne Weile aus dem Fenster und denke über meinen Tag nach. Hatte ich nicht eben noch behauptet, er könne kaum besser werden? Haben wir ja gesehen. Ist er ja auch nicht. Also besser geworden.

    Da gibt es doch so einen sau blöden Spruch…Wie ging der noch mal?

    Ach ja: Aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: Lächele und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Ich lächelte und war froh und es kam schlimmer…

    Was konnte mich an diesem Tag denn noch alles erwarten???



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 22.02.2006, 23:01


    oh cool!
    weiter weiter weiter weiter wieter weiter weiter weiter wieter weiter wetier weiter weiter weiter weiter weiter weiter weiter wieter weiter weiter weiter wetier weiter weiter weiter weiter weiter



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 22.02.2006, 23:13


    Zitat: Aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: Lächele und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Ich lächelte und war froh und es kam schlimmer…


    Mein Fave in diesem Teil Omi... :lol:

    Hach, ich finde es auch klasse, dass wir zwei Chicks uns hier zusammengefunden haben... ;)

    @india: *lol* hehe... Dann sage ich mal Danke für das Kompliment deinem Kumpels und auf seine Frage sage ihm bitte, dass wir uns im Strudel des Wahnsinns befinden... ;9 Ich denke, Du weißt selber wovon ich rede... :D

    @biggi: Pinguine? Ich meine... *kopfkratz* PINGUINE??? warte, ich schieb Dir Bill mal eben zum Kika guggen rüber. Du brauchst ihn gerade mehr als ich... ;) *knuddel*



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 22.02.2006, 23:24


    [quote="Desert_Rose
    @biggi: Pinguine? Ich meine... *kopfkratz* PINGUINE??? warte, ich schieb Dir Bill mal eben zum Kika guggen rüber. Du brauchst ihn gerade mehr als ich... ;) *knuddel*[/quote]

    Oh danke! *reknuddel*

    ja Pinguine...meine Klasse hat so n Rad ab...des liegt vor allem an einer, wal die schülersprecherin is und alles was sie vorschlägt is natürlich des beste...(muss ich dazu erwähnen, dass ich sie nicht leiden kann?)

    ich find des Thema so *zensiert*

    aba ne coole cap hab ich! die is weiß und des schild gelb angemalt als schnaben mit voll süßen Knopfglubschies!!!

    *sich über Kika und Bill freu*
    nomal danke!!!^^

    P.S.: weiter!^^



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 22.02.2006, 23:41


    jaja der strudel des wahnsinns.. aus dem kommt ich drei omis schon lang nich mehr raus.. und ich glaub ihr zieht mich bald mitrein... gott ich sitz den ganzen tag iner schule und grins blöd vor mich her und freu mich auf die nächsten teile und was is... ich kann keinem von eurer genialität erzählen.. niemandem...
    @omi: wag den schritt und gib die ff einem freund von dri zu lesen.. die werden sich verdammt nochmal gut dabei amüsieren, ok!!!!! ;)

    also wieder mal erste sahne (gott wie dumm klingt das denn).. ic geh jezz ma ratzn... morgen 3stündige deutsch-sa.... grüß dich gott :)



    Re: Verdrehte Welt

    Ninki - 23.02.2006, 01:24


    ey ihr beiden seid so genial.

    macht schnell weiter...

    lg ninki



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 23.02.2006, 13:26


    Ich fasse mich mal so kurz wie möglich, muss für morgen noch eine ganze Menge vorbereiten... Also... Ich knuddel euch alle ganz dolle und sage mal ganz lieb danke... ;) *kekseverteil*

    @Omi: DANKE! Danke, dass Du diesen Unsinn mit mir hier verzapfst... :D Ich habe auch schon Angst vorm WE, ich denke, ich werde da die ganze Zeit im Billanzug rumstiefeln... ;)

    @biggi: Na, das klingt ja... Voll Horrorshow.... ;) Hehe...

    @Tina: Ja, Du hast es erfasst. Der Strudel lässt uns nicht mehr los.. ;)

    **Bill**

    Ein paar Stunden später liege ich bäuchlings auf dem Bett, die Beine in die Höhe, meinen Laptop vor mir und neben mir lullt mich der Fernseher ein. Hätte ich ein Radio, würde das jetzt auch noch laufen. Ich ertrage jetzt gerade keine Stille…

    Das würde mir nur wieder Platz zum Denken lassen.

    Ich verdränge also jegliche Gedanken ganz tief ins Hinterstübchen und wühle mich mittels zwei-Finger-turbo-Technik durch meine E-Mails und die News der offiziellen *Green Day* Homepage. Immer noch keine neuen Tourdaten. Da bin ich mal in der Position etwas ausnutzen zu können und man gibt mir einfach keine Gelegenheit dazu. Wie ungerecht konnte das Schicksal überhaupt zu einem einzelnen Menschen sein?

    Hatte ich in den letzten Tagen nicht schon genug durchgemacht? Wo war mein Licht am Ende dieses scheiß Tunnels?

    Beine wippend, leise vor mich hinsummend und etwas orientierungslos klicke ich mich also noch durch ein paar andere Seiten, die mich alle nicht wirklich interessieren. Das WorldWideWeb ist einfach nicht mein Ding. Klar, es war ganz nützlich. Aber, da ich einfach zu lahm für´s chatten bin und meine Chatpartner daher schnell die Geduld mit mir verlieren, wenn ich mich gerade nicht in einem Star-Chat befand versteht sich, konnte ich der ganzen Sache nicht allzu viel abgewinnen.

    Die lustigen Viren, Dialer und Spyware die ich mir dabei regelmäßig einfing, machten die Sache nicht leichter. Gott sei dank hatte ich Gustav, der wusste, im Gegensatz zu mir, wenigstens wie man einen PC formatierte und wieder zum Laufen brachte.

    Gut, ich hatte Gustav gehabt…

    Vielleicht sollte ich in Zukunft also etwas vorsichtiger sein, was meine Streifzüge im Internet betraf. Das würde heißen, nur noch Ferkelbilder und –Videos von offiziellen Quellen…

    Ich richte mich ein wenig missmutig auf… Das könnte verdammt schwierig werden… Schier unmöglich, wenn ich das jetzt mal genauer nahm…

    „Bill?“

    Och nee…

    „Was willst Du?“, gifte ich genervt zur geschlossenen Tür.

    „Darf ich reinkommen?“, fragt mich meine Zwillings-Kröte.

    „Nein“, antworte ich knapp.

    „Man, jetzt stell Dich nicht so an“, kommt es ungeduldig zurück.

    „Lieber vertreibe ich mir meine Zeit damit, mir die eigenen Fußnägel abzukauen, als mit Dir.“

    „Man, ich schwör, ich bin nicht hier um Dich zu verarschen.“

    Ich drehe mich auf die Seite und starre das Holz an. „Und dass soll ich Dir mieses Sackgesicht glauben?“

    „Ich bin auch ganz lieb.“

    „Du weißt nicht mal, wie man *lieb* Buchstabiert.“

    Ein leises Schnauben. „Bill!“

    Ja, so heiße ich. So heißt auch der Typ, den die geile Schnecke in Tarantinos Film flachlegen will… Na ja, eher umlegen… Aber, egal… Ist halt ne tolle Schnecke… Etwas zu alt, aber geil… Zu alt für mich jetzt…

    Ich frage mich manchmal ernsthaft, was meine Mutter bei der Namenswahl geritten hat… Ich sollte sie irgendwann mal danach fragen, ob das einen tieferen Sinn ergibt, oder ob sie einfach zu faul war, was Langes zu nehmen. Einen Vorteil hatte es aber. Das ersparte einem peinliche Spitznamen. Gut, größtenteils…

    Manche meinten immer noch, unsere Namen mit unnötigen Endungen verfeinert zu müssen. Ich hasse es und für mich war es fast schon ein Grund eine Beziehung zu beenden, wenn sie vom halbwegs erträglichen Billy, auf peinliche Kosenamen wie Bärchen, Engelherzchen oder Mausespatzi umstiegen…

    Es gibt echt nichts Schlimmeres, als wenn man gerade mit seinen Kumples in ´nem Club oder auf dem Schulhof abchillte und dann kam da deine peinliche, bessere Hälfte und brüllte Dir schon auf 20 Metern Entfernung ihre abartige Verniedlichung deiner Person entgegen. Da half alles nicht, DAS wurdest Du nie wieder los.

    In meinem Freundeskreis nennen die mich zum Beispiel heute noch Krümmelchen, wenn sie mich auf die Palme bringen wollen. Und dass alles nur wegen so´ner lächerlichen Händchenhalt-Beziehung, dich ich hatte als ich zwölf war.

    Ich bin geschockt… War ich Tom immer schon so erschreckend ähnlich gewesen oder kam das jetzt von seinen unterbelichteten Nachhilfestunden in Sachen Checker-Kram?

    Sowas musste ich dringend unterlassen.

    „Ach komm, jetzt lass mich endlich rein“, quengelt dieser nun eine ganze Spur sanfter und reißt mich aus meiner tiefgehenden Diskussion mit mir selber.

    Genervt fahre ich hoch.

    Konnte man in dieser scheiß Absteige von Band noch nicht einmal in Ruhe geistige Selbstgespräche führen?

    Ich muss auf Schmerzen und Erniedrigung stehen. Denn ich rutsche schließlich tatsächlich vom Bett, um ihm die Tür zu öffnen.

    „Ein falsches Word und ich werfe Dich aus dem Fenster“, keife ich ihm erstmal direkt entgegen. Ich weiß zwar nicht, wie ich ihn hochkriegen soll, der Fettsack ist nämlich seit neuestem 3 Kilo schwerer als ich, aber irgendwie schaffe ich das schon.

    Er schiebt sich unbeeindruckt an mir vorbei und lässt sich auf mein Bett fallen.

    Ich schließe lautstark die Tür hinter mir. Egal, ist mitten am Tag, ich bin hier der Rockstar, ich hab scheiß Laune, da müssen die anderen Gäste jetzt halt mal mit leben. Warum sollte ich meinen Kummer alleine ausleben, wenn andere daran so schön teilhaben konnten?

    „Ich hab nachgedacht“, sagt die Kröte.

    „Wow! Da musstest Du dich sicherlich tierisch anstrengen“, entgegne ich sarkastisch.

    Der soll ruhig sehen, dass der mich so leicht heute nicht mehr positiv auf seine Person zu sprechen bekommt. Ich bin doch nicht sein Hampelmann, den man nach Laune und Stimmung zur Sau oder zum besten Freund machen konnte. Bruder hin oder her…

    Was glaubte er eigentlich, wer oder was er war?

    Die Sonne?

    Er sollte lieber aufpassen, dass er sich angesichts seiner eigenen *Heißheit* die Hirnwindungen nicht vollends verschmorte.

    Tom ignoriert mich mit einem bitterbösen Blick. „Das war echt scheiße. Du hättest echt so´n bisschen Zuspruch gebraucht und ich hab Dich nur noch mehr runter gezogen.“

    Ich ziehe beide Augenbrauen hoch, starre das Etwas auf meinem Bett misstrauisch an. „Wer sind Sie und was haben sie mit meinem Bruder gemacht?“, frage ich dann sarkastisch.

    Bruderherz seufzt leise, klopft neben sich auf´s Bett. „Komm erstmal her und dann quatschen wir darüber.“

    Ich schüttele den Kopf. „Ich will da gar nicht drüber sprechen. Ich will das vergessen, also hör endlich auf, mich dran zu erinnern.“

    „Es bringt doch nichts, das jetzt in Dich rein zu fressen. Wenn Du drüber sprichst, geht´s Dir gleich viel besser.“

    Das Mistvieh will sich doch nur an meinem Leid ergötzen. Sitzt hier und reißt mit seinen coolen Sprüchen alle Wunden auf einmal auf. Das kann er übrigens bestens…

    „Das kann jedem mal passieren“, fügt er pseudo-verständnisvoll hinzu.

    Mir platzt hier gleich echt der Kragen. Aber SOWAS von. Ich werde hier gleich zum Kampfhamster, wie Tom sagen würde, reiße diesem Troll beide Beine aus und verprügele ihn anschließend damit. „Jedem? Dem großen Ober-Checker also auch?“, frage ich spitz.

    Er zögert mir eine ganze Spur zu lange, ich sehe regelrecht, wie sich seine Miene versteift. Dieses Miststück verkneift sich doch tatsächlich ein Lachen. „Klar.“

    Dieser elende, kleine, von innen nach außen verfaulende-

    „Natascha kann echt angst einflößend sein.“

    Ich verstehe im Moment nicht wirklich, worauf diese Kröte hinaus will. Ich stehe hier gerade echt mal auf dem Schlauch und wenn ICH auf dem Schlauch stand, wenn es meine zweite Hälfte betraf, dann hieß das wahrhaftig was. Hatte diese Schlampe ihm das letzte Bisschen seines unterentwickelten Hirns rausgesaugt?

    „Hör auf, Du hast sie mir doch angeschleppt“, keife ich schließlich. Genau. Es war alles seine Schuld. ALLES!!

    Diese Pleite, diese peinlichen Versuche mit seiner abgekupferten, jämmerlichen Checker Nummer… Ja, Tom ist an ALLEN Schuld…

    Geht´s mir jetzt besser?

    Nee… Sollte es aber!

    Und wer ist schuld daran?

    Genau… TOM!

    Mein Bruder sieht mich lange an, offensichtlich merkt er, dass er mich mit seinen doofen Sprüchen eher wieder an der Palme hoch, als runter treibt.

    „Wie geht´s Dir denn jetzt so?“

    Bitte? Was war das denn für ein jämmerlicher Versuch das Thema zu Wechseln?

    „Wie es mir geht? WIE ES MIR GEHT? Mir geht es PRIMA! Mir scheint vor GLÜCK die Sonne aus dem ARSCH!“, brülle ich so laut, dass ich dem Megaphon und dem Doppelgebrüll bei *Schrei* Konkurrenz mache. Ich wirbele herum, boxe ein paar Mal auf die Wand ein, bis mir die Knöchel schmerzen. Als ich wieder halbwegs zu mir komme, sind sie aufgeschürft und wund.

    Schwer atmend drehe ich mich wieder um, lasse mich erst gegen die Wand fallen und dann daran herunter rutschen, bis ich auf dem Teppich sitze.

    „Geht´s Dir jetzt besser?“, fragt Tom grinsend.

    Dieses Arschloch kennt mich einfach zu gut. „Ja“, knurre ich leise.

    Er steht auf, lässt sich schließlich neben mir auf den Boden fallen. „Na, dann können wir ja jetzt wieder wie erwachsene Männer miteinander reden.“

    Ich blicke ihn skeptisch an.

    „Wir haben noch zwei Tage, bis zum Gig in Wuppertal, Ham-...Bruderherz.“

    Ah, da spielt also die Musik. Steffi-Baby. War klar, dass er nicht tatsächlich aus wahrer Bruderliebe hier war. Seinen kleinen, kosenamentlichen Ausrutscher ignoriere ich jetzt einfach mal. Ich bin gerade etwas zu ausgelaugt für kraftvolle Gegenwehr.

    Ich schenke ihm also einen herablassenden Blick.

    „Ich hab mir Gedanken gemacht, wie wir das drehen könnten, dass meine Süße endlich die Augen öffnet und sieht, dass sie mit Dir Schwuchtel nichts anfangen kann.“

    „Tom?“, sage ich ruhig.

    „Ja?“, fragt er überrascht.

    „Wenn Du mich noch einmal im selben Atemzug um Hilfe bittest und beleidigst, lasse ich mich von dir brüderlich scheiden.“

    Er verdreht die Augen, erzählt dann aber augenblicklich begeistert weiter. „Also, Steffi muss sehen, was für ein Scheißkerl Du bist.“

    Hallo? Hatte er sich seine übergroßen Boxershorts in die Ohren gestopft oder wollte er mir schlichtweg nicht zuhören.

    „Ich habe mir also folgendes ausgedacht. Alter, das ist Wasserdicht“, fährt er überzeugt und mit geröteten Wangen fort. „Wenn die Steffi da ist, wirst Du sie erstmal nicht beachten.“

    Ich nicke. „Hatte ich auch nicht vor.“

    „Und anfassen ist schon mal gar nicht drin“, keift er mich regelrecht an.

    Ich rolle die Augen. „Hatte ich auch nicht vor.“

    „Jedenfalls muss sie halt sehen, was für´n verschwuchteltes, elendes Arschloch Du bist.“

    „Tom!“

    „Ja, sorry… Also, ich hab mir das so gedacht.“

    „Jetzt komm mal zum Punkt“, hauche ich genervt. „Du hast gedacht. Toll hast Du gedacht, sag mir endlich was schwachsinniges dabei raus gekommen ist, damit ich lachen und es vergessen kann.“

    Er funkelt mich böse an. „Das würde ich, wenn Du nicht ständig dazwischen quatschen würdest.“

    Ich hebe beschwichtigend die Hand. Na dann erzähl mal Forest…

    „Also… Zu später Stunde beschäftigst Du dich dann so´n bisschen mit ihr. Vorher bin ich dann aber am Start. Halte so´n bisschen Smalltalk und tue so, als wenn sie mich interessiert… Also, sie interessiert mich ja halt auch…“

    Himmel, ich bekomme schon vom Zuhören Kopfweh. Jetzt weiß ich, wie Brain sie fühlen muss, wenn Pinky ihm strahlend seine Pläne die Welt zu erobern nahe legt.

    „Dann kommst Du auf den Plan, bist halt so´n bisschen nett, lässt den Checker raushängen und dann gibst Du voll Gas und bedrängst sie. So mit antatschen und in die Ecke drängen-“

    „Erstens: Hattest Du nicht gerade gesagt, ich darf sie nicht anfassen? Zweitens, ist das strafbar“, falle ich ihm genervt ins Wort. Seine Hormone haben ihm wohl stärker das Hirn ausgeraucht, als ich vermutet habe. Vielleicht sollte ich mir ernsthaft Sorgen um ihn machen?

    „Na, Du sollst ihr da keinen reinschieben. Und richtig angrapschen sollst Du sie natürlich auch nicht“, faucht er.

    „Vergiss es.“

    „Du hast gesagt, Du tust ALLES damit ich sie bekomme? Erinnerst Du dich?“

    Ich atme genervt aus. So richtig genervt. „Hattest Du nicht gesagt, Du machst ´nen Checker aus mir?“

    „Die Sache lag ja nun wirklich nicht an mir, Du Homo! Außerdem haben wir da ja noch nicht alles ausgeschöpft. Wenn ich Steffi habe, mache ich Dich zum größten Checker aller Zeiten, Alter! Das schwöre ich bei meinen Eiern!“

    Ich fasse mir an den Kopf und atme lautstark aus. War ich wirklich der Jüngere und das da war wirklich nicht nur meine Nachgeburt? Das sollte man dringend noch einmal genauer überprüfen. „Na, dann erzähl mal weiter.“

    Er zögert, schnaubt leise auf. „Du baggerst sie also herbst an. Und wenn sie dann so richtig verzweifelnd und wütend ist, komme ich und hau Dir eins in die Fresse. Und tada! Ich bin der Held und Du bist Geschichte.“

    Ich lasse mir ganz lange Zeit, bis ich antworte. So lange, dass er wie ein Kleinkind das ganz dringend mal muss, neben mir auf dem Teppich hin und her rutscht. „Du willst mir eins in die Fresse hauen?“

    Gleich nach diesem Gespräch werde ich Mama anrufen und ihr sagen, dass irgendetwas mit Toms geistigem Zustand nicht mehr in Ordnung ist. Er braucht ganz dringend Hilfe. Professionelle Hilfe… Und ich brauche Urlaub…

    „Ja, so´n bisschen halt. Das es echt aussieht. Ich schlag Dich da schon nicht k.o.“, sagt er und verdreht die Augen.

    Ich schweige, lasse mir diesen Unsinn noch mal durch den Kopf gehen. Er sieht mich an wie Scotty, als wir ihn aus dem Tierheim abgeholt haben. Gott, ich bin so ein Schwächling…

    Ich sehe regelrecht, wie er sich diesen dummen Plan hinter den Schläfen ausmalt. Die um Hilfe schreiende Steffi. Und er, im hautengen, blauen Stretchanzug mit wehendem, roten Umhang. Die Arme in die Seiten gestemmt und auf seiner Brust prangert ein großes, rotes T.

    Alles klar, ich sollte aufhören mir so was vorzustellen. Das ist krank…

    Dennoch muss ich mich davon abhalten, lauthals los zulachen. Ein zucken meiner Mundwinkel kann ich mir jedoch nicht verkneifen. Dieses Bild werde ich ganz sicher nie wieder los.

    „Alles klar. Aber ich schwöre Dir, wenn ich auch nur einen blauen Fleck habe, wirst Du dafür bluten. Und wenn das mit euch beiden was Festes werden sollte, klärst Du sie über diesen Unsinn auf. Ich will nicht mein Leben lang der perverse Schwager sein.“

    Er klatscht überschwänglich in die Hände, fällt mir anschließend johlend um den Hals. „ICH liebe Dich, Alter!“

    Ich dränge ihn von mir und frage mich für den Bruchteil einer Sekunde, ob ich nicht doch lieber unsere Mutter anrufen soll. Die würde uns aber wahrscheinlich augenblicklich beide einweisen…

    Warten wir also erstmal ab, was dieser bescheuerte Plan bringen würde…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 23.02.2006, 13:35


    Auf die Fresse und tada :lol:

    Mehr sag ich zu diesem Teil mal nicht...



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 23.02.2006, 15:25


    aaaah pinky und brain sind also auch schon angekommen.. sehr gut.. sag mal kann es sein dass wir anderen alle gepennt ham, als der liebe gott das talent verteilt hat .. irgendwie?? würde jedenfalls sinn machen

    muahahaa.. freu mich schon wieder in toms hirn einzu steigen.. achja.sein toller plan geht sicher sowas von in die hose.. *mich jetzt schon auf bevorstehendes chaos freu*

    kussssssss



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 23.02.2006, 15:27


    tom hat vielleicht vordtellungen :roll:
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    solfar92 - 23.02.2006, 15:45


    LOL=D
    echt genial..
    schön weitermachen=)..
    lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 23.02.2006, 15:47


    +hihi+

    das is echt zu geil!!


    ich liebe die ff!!!

    weiter also!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 23.02.2006, 15:57


    hach, ist das genial! einfach geil...nur zum schrottlachen :D !!! ich freu mich schon voll auf den plan...aber ich denke die verplanen den plan mal wieder voll=)...also bitte schnell weitermachen*freu*



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 23.02.2006, 21:06


    Ich lach mich tot und wieder lebendig!!!!!!!
    des is soooooooooooooooo lustig!
    Mir scheint vor Glück die Sonne aus dem Arsch!!!! lol is das geil!!!
    weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 23.02.2006, 22:56


    also tom kommt echt auf die hirnrissigsten ideen wenn er verknallt is ...mwuhahaha..zu genial =) schnell weiter =)



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 24.02.2006, 01:52


    KÖSTLICH!! :D :lol:

    Ehrlich, ich lach mich hier jedes Mal halb tot, wenn ich Eure neusten Ergüsse lese. Herrlich!

    Ihr beiden seit zusammen einfach nur die absoluten Kracher!

    Ich bewundere Eure Kreativität! ;-)

    LG
    *knuddel*
    UrOmi India



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 25.02.2006, 00:37


    So, meine Lieben, hier gibt's den nächsten Teil.

    Ich danke mal wieder allen, die hier fleißig lesen und kommentieren und knuddel euch alle!!!

    ***Tom***

    Ach was ist das Leben doch herrlich!

    Die Vögel zwitschern, die Sonne lacht, die Bienchen summen und mittendrin bin ich. Auf dem Weg nach Wuppertal. Auf dem Weg zu meiner Steffi. Auf dem Weg zum unendlichen Liebesglück.

    Schon bald werde ich sie in meine Arme schließen und nie wieder los lassen.

    Und wem habe ich das alles zu verdanken? Na mir selbst natürlich! Mir und meiner Genialität in Sachen Pläne aushecken. Danke für den Applaus. Autogramme gibt’s später vom großen Meister.

    Ja, ich muss schon zugeben: Mein Plan ist wirklich perfekt! Steffi wird ganz schnell merken, wer hier der Richtige für sie ist und das ist ganz sicher nicht Bill.

    Aber wo wir schon mal bei Bill sind...Dummerweise ist er der Dreh- und Angelpunkt in meinem grandiosen Plan. Die Sicherheitslücke, das Balancieren auf dem Seil ohne Netz und doppelten Boden, das Loch im Kondom. Kurzum: Mit ihm steht und fällt der Plan.

    Aber ich habe keine Wahl. Ich muss mich auf ihn verlassen. Und ja, okay, ich bin ihm ja auch echt dankbar, dass er sich überhaupt auf meinen Plan eingelassen hat. Schließlich würde er als Perverser da stehen. Nen Perverser mit nem blauen Auge. Aber das mit dem blauen Auge darf ich nicht zu laut sagen...

    Ich hab schon seit zwei Tagen ein Dauergrinsen im Gesicht. David hat mich ernsthaft schon gefragt, ob ich Drogen nehme. Ja, die Liebesdroge...meine Steffidroge...

    Ich schaue meinen Bruder an, der mir im Van gegenüber sitzt. Ich weiß gar nicht, wie oft ich ihm in den letzten Tagen die Füße geküsst, meine Liebe gestanden und alles an den Arsch getragen habe. Ich musste wohl wie ein Leibeigener gewirkt haben, aber ich weiß, wenn ich mich zur richtigen Zeit, am richtigen Ort zum Vollhorst machen muss.

    Steffi wird es mir danken. Mit ihrer Liebe und...ja, auch mit Sex!

    Sex mit Steffi. Ich sehe es schon vor mir, wie sich unsere schwitzenden Körper vereinigen. Wie wir uns in den Betten der Hotelzimmer ganz und gar unserer Lust hingeben. Voller Leidenschaft, voller Gefühl.

    Ja, Steffi, oh Steffi...

    „Tom, du sabberst.“

    Häh? Was?

    „Du sabberst,“ wiederholt mein Bruder, der offensichtlich bemerkt hat, dass sein erster Satz nicht ganz zu mir durchgedrungen war.

    Schnell wische ich mir mit dem Handrücken über den Mund. Was denn? Das konnte im Eifer des Gefechts schon mal passieren.

    Schnell habe ich mich wieder gesammelt. Es ist an der Zeit, meinen Bruder noch mal genau über den Plan zu informieren, bzw., ihn den Plan erklären zu lassen.

    „Bill, erzähl mir noch mal genau, was du zu tun hast,“ fordere ich ihn ernst auf.

    „Tom wie oft haben wir das in den letzten zwei Tagen schon durchgekaut?“ fragt mein Bruder genervt.

    „Ein bisschen mehr Einsatz, wenn ich bitten darf. Du willst ja wohl nicht, dass was schief geht. Ich muss mich ja auch konzentrieren, damit ich dir nicht aus Versehen doch noch ernsthaft weh tue.“

    „Ich warne dich,“ knurrt Bill.

    „Ich sag’s ja nur. Und um solche Patzer zu vermeiden, müssen wir den Ablauf ganz genau drauf haben.“

    „Okay, okay. Ich ignoriere Steffi. Du hälst ein bisschen Smalltalk und tust so, als wärst du an ihr interessiert. Bist du ja schließlich auch. Und dann komm ich doch noch auf den Plan. Lass ein bisschen dämliches Checkergelaber ab und bedränge sie schließlich. Und tada: Ich bin der Perverse, du bist der tolle Hecht.“

    „Und?“

    „Was und?“

    „Na ich bin ja nicht einfach nur so der tolle Hecht. So aus dem Nichts heraus.“

    Meine Güte, gut, dass wir das alles noch mal besprechen. Der Kerl ist einfach zu doof.

    „Ja, genau. Du haust mir dann ja auch noch eine auf’s Maul. Und dann bist du erst der tolle Hecht.“

    Na also, geht doch.

    „Richtig. Genau das ist der Plan.“

    Gustav schüttelt den Kopf und verdreht die Augen.

    „Hast du ein Problem?“ frage ich ihn.

    „Nee, ich nicht. Mir haust du ja keine auf’s Maul, nur um vor irgendeiner Tussi als großer Held dazustehen.“

    „Hast du Glück gehabt.“

    „Na wohl eher: Hat Bill Pech gehabt.“

    Ich sehe, wie meinem Bruder schon wieder Angst und Bange vor der Szene wird und er sich mit aller Kraft in seinen Sitz drückt. Da versuche ich ihn in den letzten beiden Tagen immer wieder und wieder zu beruhigen, indem ich ihm sage, dass sein ach so tolles Gesicht keine bleibenden Schäden davontragen wird und im schlimmsten Fall er sich die Fingernägel wird neu lackieren müssen, da macht mir der blöde Gustav mit einem Satz meine ganzen Hypnose und Therapieversuche zunichte.

    Ich werfe ihm einen Blick zu, der ihm eindeutig signalisiert: Maul halten!

    Doch der Kerl will einfach nicht hören.

    „Ach Bill, so ne kleine Wunde überm Auge, die mit 10 Stichen genäht werden muss, ist nur halb so wild. Außerdem gibt das ne schicke Narbe. Da stehen die Chicks drauf. Dann bist du deinem Checkerimage schon ein ganzes Stück näher.“

    „Gustav, du Penner. Wenn du jetzt nicht augenblicklich die Fresse hälst, dann hast DU gleich schon die erste Wunde die genäht werden muss im Gesicht und bist deinem Grab schon ein ganzes Stück näher.“

    „Tom, ich hab Angst,“ memmt Bill rum.

    „Maul halten, Kajalschwuchtel!“ befehle ich ihm.

    Mist! Hab ich das gerade wirklich gesagt? Ich hatte mir doch so fest vorgenommen, ihn nicht mehr so zu nennen...

    Aber Weichei bleibt eben Weichei...



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 25.02.2006, 01:12


    *lol*

    Zu geil.

    Besonder dass "Tom, Du sabberst". Herrlich. Ihr beiden ergänzt Euch echt so gut, dass is Wahnsinn. Passt perfekt. Absolut geiler Schreibstil, göttliche Dialoge. Kann man so richtig schön ablachen.

    Nur weiter so^^



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 25.02.2006, 12:36


    ja ja tom der alte sturkopf
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 25.02.2006, 14:47


    tom du sabberst... zu geil einfach nur!
    eure story macht mein leben lebenswert *rumschleim*--- ne aber ohne eure täuschend realen hinterstübchenberichte wäre das forum nur halb so toll!

    immer flockig weiter machen!

    *quetschumarmung*
    mamiii



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 25.02.2006, 15:09


    "TOM DU SABBERST"..HERRLICH..zu geil..ich hab mich 5 minuten darüber schrott gelacht..oh gott ich hab mich nich mehr eingekriegt..ihr habt so einen perfekten schreibstil..das is der hammer ..:)..oh gott das will ich sehn,wenn tom anfängt zu sabbern x))



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 25.02.2006, 15:42


    bin gard in eure FF reingestolpert, .. WOW! unglaublich ! was ihr für einen schreistil habt, .. *in-die-hände-klatsch*
    schnel weiter !

    lg,cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Little-Raven - 25.02.2006, 16:14


    ja..ähm...chrm chrm *räusper*

    meld ich mich auch ma wieda!!!

    echtu supa dupa HIMmäßige teile!!!

    echt geil!

    toms paln, ich fürchte, das wird nicht gut gehen....
    *sich schon freut* :mrgreen:



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 25.02.2006, 17:58


    hihi das is echt zu geil!!

    weiter!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 25.02.2006, 20:44


    So, in Abwesenheit und in Auftrag der anderen Omi kommt hier jetzt der nächste Teil! Damit ihr wenigstens nicht auch hier so lange auf Nachschub warten müsst. Omi, ich vermisse dich!!!

    Ich (Wir) danke (danken) mal wieder allen, die fleißig lesen und Kommentare schreiben!!! Ihr seid super!!!

    *knuddel*



    **Bill**

    „Alter, lass uns das alles noch-“

    Ich wirbele herum und durchbohre ihn mit tausend Blicken. Einer giftiger als der andere. „Tom, wenn Du mich noch einmal darum bittest, den ganzen Scheiß auf´s neue durchzukauen, werde ich das Weite suchen und dich mit deiner scheiß Tussi allein lassen.“

    Er befestigt leise knurrend den Riemen seines Gitarrengurtes und bringt das gute Stück liebevoll in die richtige Position. Ja, Tom war normalerweise nur zu seiner Gitarre so zärtlich. Die Area Steffi schien aber einiges zu verändern. So unglaublich es klingen mochte.

    Das Schlimmste war aber:

    Seit ich Pinkies… Äh ich meine Toms bescheuerten Plan zugestimmt hatte, nervte er mich zugegeben noch mehr, als zuvor.

    Klar war der fiese, dissende, überhebliche, von sich selbst überzeugte und eingebildete Tom die Hölle.

    Bedeuteten die letzten drei Punkte nicht eigentlich dasselbe? Naja, prinzipiell schnuppe, denn im Bezug auf Tom bekam jegliche Art der Einbildung und Selbstliebe eine vollkommen andere Bedeutung. Ja, gar ein vollkommen anderes Ausmaß.

    Gut, wer konnte es ihm verübeln? Er war mein Zwillingsbruder. Klar, mit mir konnte er nicht mithalten. Tom hatte weder Klasse, noch Stil. Er war das billige Abziehbildchen eines noch billigeren Hip-Hoper aus dem amerikanischen Slums. Aber, es konnte ja nicht jeder von uns soviel Geschmack und Modesinn abbekommen, wie ich.

    Der dümmlich grinsende, mir alles hinterher schleppende, zum kotzen freundliche und eine roserote Brille tragende Tom, war aber einfach nur abartig.

    Da kam war sogar seine dreiste Beleidigung im Van eine willkommene Abwechslung. Das war mal wieder eine Spur des Vertrauten.

    Kurzum, ich wollte meinen Bruder zurück. Und zwar sofort!

    Dazu musste ich aber wohl erst einmal diesen bescheuerten Plan in die Tat umsetzten.

    „Ich dachte-“, raunt er mir zu und steckt das Verstärkerkabel ein.

    Gustav lässt sich hinter seinen Drums nieder.

    Die Halle ist stockdüster, das Intro setzt langsam und dröhnend ein.

    „Könntest Du dich jetzt bitte auf die Show konzentrieren?“, giftet Georg meinem nervigen Bruder zu und ich lächle ihm dankbar entgegen.

    Die ersten Takte des Songs ertönen, das Licht geht an, die Menge kreischt wie besessen drauf los. Ich entscheide mich mal eben dafür die ganze Scheiße, die heute noch vor mir liegt zu vergessen, und stürme auf die Bühne, beginne die ersten Takte.

    Ganz so einfach ist das mit dem Vergessen jedoch wie immer nicht. Denn das Objekt meiner Qual und Toms Begierde, springt gut gelaunt und zugegeben gut aussehend, im Fotographengraben herum. Ihr dunkelblondes Haar hat sie hochgesteckt, ihre hübschen Brü-…Naja, ihr Top ist sehr knapp, im Nacken gebunden und bringt ihre Vorzüge gut zur Geltung… Der schwarze Rock und die kniehohen Stiefel machen das Bild perfekt. Hübsche Beine hat sie zugegeben auch. Vor allem, wenn sie in diesen Stiefeln und nicht in zerschlissenen Jeans steckten.

    Netter Anblick… Jedoch mit dem meines Biestes in einem solchen Aufzug absolut NICHT zu vergleichen. Aber, das war auch Toms Schnecke und nicht meine.

    Die schiefen Töne, die mein Bruderherz Sekunden später der Gitarre entlockt sagen mir, dass er sie nun auch erblickt hat. Ich stürme ohne sie zu beachten an die andere Bühnenseite und konzentriere mich vollkommen auf die Show. Ganz im Gegenteil zu meinem bescheuerten, unprofessionellen Bruder, dessen Spielweise von Minute zu Minute stümperhafter wird.

    Gut, wahrscheinlich liegt es daran, dass die Kleine mit jedem weiteren Lied, was ich anstimme höher springt. Dabei brüllt sie immer wieder meinen Namen, wenn ich sie passiere. Etwas, das Tom Gott sei Dank nicht zu hören scheint.

    Ich habe so schon genug Bammel vor der *Auf die Fresse und tada*-Aktion. Da muss er nicht noch sehen, dass sie mit wippenden Brüsten meinen Namen schreit.

    Lied für Lied setzte ich also fort, springe umher, brülle rum und ignoriere Toms jämmerliches Spiel bestmöglich.

    Georg und Gustav werfen mir immer wieder bitterböse oder genervte Blicke zu.

    Hallo? Konnte ich etwas dafür, dass diese Niete dahinten sich gerade zum Volldeppen entwickelte, nur weil seine Angebetete in wehendem Röckchen im Graben umher sprang?

    Gegen Ende des Konzertes hole ich also mein Lieblingsspielzeug von der Box und spiele die übliche Leier ab. Dabei ignoriere ich immer wieder die enttäuschten, blauen Augen meiner zukünftigen Schwägerin, wenn ich sie vollkommen Beachtungslos passiere oder gar einen kleinen, mit Herzchen übersäten Fan aus der Menge fischen lasse, mit dem ich dann mehr schlecht als recht den Song beende.

    Die Kleine ist übrigens zu meinem Glück auch noch so aufgebracht, dass sie noch vor unserem letzten, gemeinsamen *Nein* zusammenbricht und kraftlos, schluchzend und triefend in meinem linken Arm hängt.

    Erleichtert bringe ich also auch die Zugabe hinter mich und stürze augenblicklich hektisch in den Backstagebereich. Phase eins hatte ich also halbwegs hinter mich gebracht. Jetzt musste die Kröte nur noch seinen Smalltalk hinter sich bringen, damit ich sie nachher deftig angraben konnte…

    Über alle weiteren Phasen mag ich mir jetzt wirklich noch keine Gedanken machen. Vor allem die *Auf die Fresse und tada*-Phase machte mich zugeben unruhig. Ein Feilchen, oder noch schlimmer: eine Platzwunde, fehlte mir jetzt wirklich noch zu meinem Glück.

    Ich kralle mir die erstbeste Red Bull Dose und nehme einen großen Schluck, während immer wieder Toms begeistertes „Und dann hau ich dir eins in die Fresse“ in meinem Kopf widerhallt.

    War das nicht toll, wenn sich der eigene Bruder so für eine solche Sache begeistern konnte?
    Schlimmer war aber, dass ich da tatsächlich mitmachte.

    Nunja, aber erstens wollte ich ja der größte Checker aller Zeiten werden und zweitens… Ja, Tom tat mir einfach leid… Ich bin echt zu gut für diese egoistische Welt. Wenn mir DAS Gott nicht hoch anrechnet, wenn ich mal im weißen Nachthemdchen und mit Harfe unterm Arm vor seinem scheiß Tor stehe und um Einlass bettel, dann weiß ich auch nicht weiter…

    „Hi.“

    Ich zucke zusammen, verschlucke mich prompt. Sie schlägt mir kräftig auf den Rücken. Eine wahre Retterin eben. Ich verfalle deswegen aber nicht gleich in den Wahnsinn.

    „Hi“, krächze ich und versuche den Geschmack von Red Bull in meiner Nase zu verdrängen. Was das Verdrängen angeht, habe ich heute wirklich alle Hände voll zu tun.

    Das Klopfen auf meinem Rücken wird langsam aber sicher zu einem liebevollen Streicheln. Ich weiche etwas ab, so dass die Berührung abbricht. „Ich habe Dir die ganze Zeit gewunken und Dich gerufen“, sagt sie sichtlich heiterer, als sie gerade im Graben ausgeschaut hat.

    „Ja?“, frage ich so kühl wie möglich. „Habe ich nicht gesehen. Waren so viele geile Weiber da unten.“ Gott, ich klinge wie mein Bruder.

    Sie lacht leise. „Du bist wirklich dreist.“

    „Ja? So bin ich halt. Die Weiber liegen mir halt zu Füssen.“ Jeah Baby…Ich bin hier der Checker. Meine Güte, rede ich einen Unsinn… Und warum klappt das hier und bei anderen, potentionellen sexual Partnerinnen nicht?

    „Ja, das habe ich mir schon gedacht. Aber, vielleicht muss nur mal die Richtige kommen?“, fragt sie mich spitzbübisch grinsend.

    Meine Worte! Leider ein erdenklich falscher Zeitpunkt und eine erdenklich falsche Person.

    Wo war eigentlich Tom? Der sollte doch schon längst hier sein und die Kleine in seinen doofen Smalltalk einlullen. Stattdessen stand ich hier und führte ihn mit ihr.

    Endlich lichtet sich der Nebel und der Troll von meinem Bruder schlurft lässig auf uns zu. Oder eher, auf seine Angebetete. Als er mich so direkt neben ihr stehen sieht, wird sein Blick stockfinster.

    Ich zucke entschuldigend mit den Schultern.

    „Ah, da ist ja mein Bruder“, mache ich das Geschöpf neben mir freudig aufmerksam.

    Sie dreht sich langsam zu ihm um, mustert ihn kurz. „Ach ja“, sagt sie dann desinteressiert und richtet sich augenblicklich wieder an mich. „Du warst gerade spitze. Deine Stimme geht unter die Haut. In jede Pore meines Körpers, um genau zu sein.“

    Tom hat uns erreicht, blitzt mich bei ihren Worten Wutendbrand an.

    „Hi Tom! Du warst gerade aber auch spitze, was Steffi?“, sage ich gespielt munter. Außerdem muss ich den Hampelmann da ja irgendwie mal in unseren Smalltalk einbeziehen, damit ich mich verziehen kann.

    Sie rümpft leicht ihr Näschen. „Ich hab da ja nicht soviel Ahnung von, aber die Gitarre klang manchmal schon etwas schief.“

    Toms Blick wird bitterböse.

    Ich funkle zurück, ziehe eine Augenbraue hoch und versuche ihm mental zu übermitteln, was ich denke. Kann ich da etwas was zu, wenn Du wie ein Anfänger spielst?

    Toms Blick wird noch einen ganzen Tick dunkler, dann wendet er sich lieblich lächelnd an seine Angebetete.

    Ich bekomme langsam wirklich Angst vor dieser *Auf die Fresse und tada*-Aktion…



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 25.02.2006, 20:52


    oh je!
    Tom wird wütend!
    ja weiter so steffi!!! *Schadenfroh ist*

    der teil is wieder mal...wie soll ich sagen...einfach geil!
    ich weiß, ich bin sehr einfallsreich im Commi schreiben!

    ihr habt so nen Schreibstil, bei dem man einfach lachen muss!
    macht büdde büdde schnell weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    Little-Raven - 25.02.2006, 21:15


    würde ich an seiner stelle glaub ich auch kriegen :?



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 25.02.2006, 21:17


    zu geil.. echt!! pls weita!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Jarven - 25.02.2006, 21:48


    lol

    diese ff ist echt zu geil! ich find euch einfach spitze^^

    ich muss irgendwie immer so dumm lachen wenn die rede von dieser
    "auf die fresse und TADA" aktion is... echt zu geil!

    ich hab da ja schon so ne vorstellung wie das mit diesem plan ausgeht... :lol:

    lg jarven



    Re: Verdrehte Welt

    sally - 25.02.2006, 23:02


    Okay, ich hab erst mal wieder alle teile verpasst aber dafür schöööön viel zum Nachlesen gehabt und das was ich gelesen habe... ich muss sagen...
    WOW!!!!!!!!! Die gefällt mir echt immer besser, *zu lieblingsffs sortier*
    Einfach echt geil, ich hoffe es geht bald weiter!!!



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 25.02.2006, 23:25


    ich sag nur wenn blicke töten könnten wären die süßesten zwillinge der welt nicht mehr da *gg*
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 26.02.2006, 14:21


    :D:D:D:D LOOOL wieder einmal ein perfekter teil ;) schnell weiter =)



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 26.02.2006, 15:52


    uh der billa wird glaub ich ordentlich was auf die fresse bekommen.. ich hab mich wiedermal weggeschmissen vor lachen. wenn ich mir den billa mit ner harfe unterm arm in nem weißen kleidchen vorstell.. muahaha

    omis ihr seid die allerbesten....

    eure euch zu tiefst um euer talent beneidende
    mami



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 26.02.2006, 20:48


    So, hier kommt der nächste Teil.

    Morgen ist dann auch die andere Omi wieder zurück und postet ihren nächsten Teil dann sicher wieder selbst!

    *knuddeleuchalle*

    ***Tom***

    Ganz ehrlich hätte ich Steffi gerade am liebsten wieder nach Hause geschickt. Auch wenn sie die zukünftige Mutter meiner Kinder war, durfte sie sich NICHT über meine Talente als Gitarrist lustig machen!

    Okay, da waren eben vielleicht ein oder auch zwei schiefe Töne dazwischen gewesen. Aber warum das Ganze? Wegen ihr! Wegen ihr und ihrem unglaublich heißen Outfit. Wie sollte ich mich da konzentrieren, wenn alles, an das ich denken konnte Steffi war. An Steffi und wie sie sich ihrer ohnehin schon raren Kleidung entledigte. Vor meinen Augen Auf dem Hotelzimmer. Gedämmtes Licht…

    Ja, verdammt, ich will sie immer noch. Auch wenn sie gerade über mich gelästert und nur Augen für meinen schwuchteligen Bruder hat.

    „Steffi, was willst du denn trinken?“

    „Ein Wasser.“

    „Kommt sofort,“ sage ich und schreite cool und lässig davon.

    Als ich wieder komme, hat mein Bruder alle Mühe, sich Steffi vom Hals zu halten. Der ist doch echt zu blöd, einfach mal ne Alte links liegen zu lassen. Okay, ich muss zugeben, dass Steffi es ihm auch nicht gerade leicht macht.

    „Bill, Georg muss noch ganz dringend mit dir sprechen.“

    „Häh? Was will…“

    Ich schaue ihn mit weit aufgerissenen Augen an. Ein Wink mit dem Zaunpfahl, nein ich schmiss gerade einen ganzen Zaun, aber Bill verstand mal wieder nur Bahnhof.

    „Ach so, Georg. Ja, richtig. Ich muss dann mal schnell.“

    Na endlich. War doch gar nicht so schwer.

    Ich widme mich jetzt also meiner Angebeteten. Phase 2 des Planes läuft soeben an.

    „Hier, dein Wasser,“ sage ich und drücke ihr das Glas in die Hand.

    „Danke,“ sagt Steffi hibbelig und trinkt einen kleinen Schluck.

    Da stehen wir also und schweigen uns an. Steffi schaut Bill hinterher und blickt nervös auf die Uhr.

    Verdammt, Tom, sag schon was! Du wolltest doch unbedingt Smalltalk halten.

    „Du Tom, sag mal, hat Bill eigentlich ne Freundin?“ fragt Steffi plötzlich.

    Au, das war ein Stich mitten in mein kleines Herz. Warum tut sie mir das an? Ist es nicht egal, was mit Bill ist?

    Anscheinend nicht…

    „Warum fragst du?“

    Meine Güte, ich bin gerade auf dem übelsten Trip der Selbstgeißelung.

    „Na weil…,“ sie läuft blutrot an, „weil…ich…ich ihn ganz süß finde.“

    Gleich weine und schreie ich, werfe mich auf den Boden und trommele mit den Fäusten so lange auf selbigem rum bis ich vor Erschöpfung ohnmächtig werde.

    Reiß dich zusammen, Tom! Denk nach...

    „Also mit Bill und den Frauen ist das so ne Sache.“

    Sie schaut mich ganz erwartungsvoll an. Tja, mein Schatz, das, was ich dir jetzt sage, wird dir das Herz brechen.

    „Bill ist so ziemlich der größte Checker den ich kenne.“

    Jetzt bloß nicht anfangen zu lachen. Nicht lachen, nicht…

    Scheiße!

    „Was ist daran denn so lustig?“ fragt Steffi mich entsetzt.

    „Ach nix. Ich musste nur gerade an ne Geschichte denken, die vor ein paar Tagen passiert ist.“

    Ich sehe Steffi an, dass sie schon ahnt, um welche Art Geschichte es sich handelt und sie eigentlich ihr Bild vom ach so tollen und süßen Bill nicht von mir zerstört haben will, aber ihre Neugier siegt dann doch.

    „Was denn für ne Geschichte?“

    „Ich weiß nicht, ob ich die wirklich erzählen kann. Ist eigentlich nix für unschuldige Frauenohren. Und wenn du ihn ganz süß findest…“

    „Jetzt erzähl schon.“

    „Na gut, weil du es bist.“

    Ach was bin ich heute doch wieder großzügig und selbstlos…

    „Wir sind also auf dieser Party. In unserem Hotel. Um uns herum nur geile Weiber. Der Alkohol fließt in Strömen. Ich unterhalte mich mit ein paar unserer Fans. Mit Groupies hab ich persönlich ja eher weniger am Hut. Na ja und wie ich mich so unterhalte, ist plötzlich ein riesen Tumult um uns rum. Ich will mich also mal erkundigen, was denn los ist und sehe, wie mindestens 10 Weiber, nass und nur im Bikini oder besser: in Unterwäsche, durch die Lobby rennen. Was war passiert? Bill hat mal wieder ne Orgie im Whirlpool und der Sauna gefeiert. Mit 10 Weibern oder auch mehr. Kannst du dir das vorstellen?“

    Steffi schüttelt nur entsetzt den Kopf. Natürlich kann sie sich das nicht vorstellen. Wer kann das schon?

    „Aber es wird ja noch besser: Während alle anderen Weiber einen riesigen Spaß zu haben scheinen, kommt mir eine völlig aufgelöst und heulend entgegen. Ich hab mich natürlich sofort um die Arme gekümmert. Zu mir kommen sie ja immer alle, um sich auszuheulen, wenn Bill sie abgeschossen hat. Ich frage also was los ist und da erfahre ich, dass das Bills Freundin ist. Angeblich. Also sorry, der Kerl ist mein Bruder und ich weiß beim besten Willen nix von ner Freundin. Das sag ich ihr dann auch. Ich mein, wäre ja nicht die erste, die einfach mal so behauptet, sie sei mit einem von uns zusammen, kennt uns in Wirklichkeit aber nur aus dem Fernsehen. Doch das Mädel hat echt hieb- und stichfeste Argumente. Ums kurz zu machen: Bill hat nur mit ihr gespielt. Sie wie eine heiße Kartoffel fallen lassen. Aufs übelste abserviert. Aber so ist er halt. Ich mein, wer kann ihm das schon übel nehmen? Er ist berühmt, er ist jung, die Weiber liegen ihm zu Füßen. Ich bin sicher auch kein Kostverächter, aber hey, SO mit den Gefühlen anderer spielen…Nee, das ist absolut nicht mein Ding.“

    So, erstmal Luft holen und mal kurz an die Nase gepackt. Die müsste bei DEN Lügenmärchen doch mindestens einen halben Meter gewachsen sein. Ich hoffe, ich habe nicht zu dick aufgetragen.

    Steffi starrt mich an wie ein Wildschwein, das mitten auf der Landstraße steht und vom Fernlicht eines Autos geblendet wird. Doch sie bleibt nicht stehen und lässt sich überfahren. Sie läuft weiter…

    „Vielleicht hat er einfach noch nicht die Richtige gefunden. Ich mein, auf mich wirkt er so nett und erwachsen. Wenn die Richtige erstmal vor ihm steht, wird der sich bestimmt für sie ändern. Und bis dahin ist ja wohl so ein bisschen Spaß erlaubt.“

    Ich hör hier wohl nicht richtig. Erde an Steffi. Du leidest wohl unter totalem Realitätsverlust. Ich beschreibe dir hier gerade die heißesten Orgien meines versauten Bruders und du bleibst cool wie ein Eskimo in seinem Iglu.

    „So, da bin ich wieder,“ höre ich meinen Bruder sagen.

    „Ich hab Steffi gerade die Whirlpool Geschichte erzählt, alter Checker.“

    „Welche Whirl…“

    Ich kneife ihm blitzschnell in die Seite.

    „Aua, ähm, ja klar, die Whirlpool Geschichte. Man, ich kann dir sagen… Puh, das war vielleicht was. Mein lieber Schwan…“

    Bill tut mir fast ein wenig leid. Aber auch nur fast. Er will doch unbedingt das große Checkerimage an sich kleben haben. Bitte, da klebt es. Wie ein dickes Hubba Bubba in seinen Haaren, wie ne Qualle am Bein eines Mallorcaurlaubers, wie Scheiße am Schuh eines kleinen Kindes…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 26.02.2006, 21:01


    In einem Wort: Genial.

    Es wird ernster, oder bilde ich mir das nur ein? Ist aber gut, finde ich, dadurch wird es noch realistischer.

    Ich bin voller Vorfreude auf den nächsten Teil!

    LG
    IndiaUromi



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 26.02.2006, 21:16


    weiter!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 26.02.2006, 23:28


    Huhu... Bin wieder da... *doofgrins* Und ich bon SOWAS von offen... *kopfauftasterturfallenlässt* Ich weiß nicht, ob heute noch was kommt. Bin nicht mehr Herrin meiner Finger, also auch nicht der Tasten...

    Ich liebe Euch alle... *knuddel* Besonders meine Omi... :D Hab Dich auch vermisst Süße... *knuddel* Boah, ich habe es bis jetzt noch nichtmal geschafft, deinen neuesten Teil zu lesen... ich arbeite aber dran...



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 26.02.2006, 23:41


    tom ist voll fies
    und fällt dann auch noch so aufs maul
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 27.02.2006, 09:34


    Boah Tom du Sau!
    sowas macht man doch nicht! *Tom wie kleines Kind mit erhobenem Zeigefinger ausschimpf*
    dududu!^^

    des is einfach soooo geil! wie macht ihr des, imma so lustig und so zu schreiben?

    und ja...WEITER!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 27.02.2006, 12:44


    So, hier bin ich wieder... Halbwegs fit und ausgeschlafen und mit dem nächsten teil im Schlepptau... :D

    @Omi India: Ja, ist möglich, dass es streckenweise mit dem Humor und dem Ernst schwankt. Naja, wir haben halt die Ideen und versuchen diese so lustig, aber auch realistisch wie möglich umzusetzten. Außerdem kommt es ja auch auf die Situation an, die wir beschreiben. Wir versuchen aber, glaube ich schon, dass ganze eher lustig zu halten. Ich denke, Depri oder sowas ist nicht geplannt. Oder Omi?

    @OmI: Nochmal Danke, für´s posten... :D Und natürlich für´s Mitmachen... HDGDL und knuddel dich...

    @all: Ich knuddel Euch alle... Freue mich echt total, dass hier so viele begseistert dabei zu sein scheinen... :D Und da spreche ich sicher auch für meine Komplizin... ;) Gell Omi...

    Achja... Es wird heiß -> Auf Wunsch der anderen Omi... :D Ihr seid also gewarnd... ;)

    **Bill**

    Wunderbar… Welche Scheiße hat dieser Esel sich denn jetzt schon wieder ausgedacht?

    Hinter meinen Schläfen höre ich ganz deutlich die Titelmusik von *Pinky und Brain*…

    Steffi blickt nervös zwischen mir und Tom hin und her, schenkt mir ein Lächeln, dass Tom mal wieder vollkommen trottelig am Boden festwachsen lässt, drückt ihm ihr Glas in die Hand und zerrt mich dann ohne Vorwarnung etwas abseits.

    „Na, wenn ich deinem Bruder glauben darf, bist Du ja wirklich ein ganz böser“, sagt sie dann breit grinsend. Ihre Wangen röten sich jedoch etwas.

    Ich will nicht wissen was sie gerade denkt. Aber, ich würde schon gerne wissen, was dieser Depp ihr da so tolles über mich erzählt hat. Wenn er schon neue, wasserdichte Pläne schmiedet sollte er mich gefälligst einweihen.

    Immerhin hatte man auch von der Titanic behauptet sie wäre unsinkbar. Was lernen wir also aus so was?

    Ich werfe meiner bescheuerten Hälfte einen bösen Blick über Steffis nackte Schulter hinweg zu. Leider hängt die Torfnase ebenfalls an dieser fest und es dauert einen endlos langen Moment, bis sich unsere Blicke treffen.

    Natürlich ignoriert er die Einwände, die ich ihm optisch zuwerfe vollkommen und deutet mir nur hektisch an, endlich Phase 3 zu starten. Wunderbar.

    Also Bill. Checkerblick aufgesetzt und losgebaggert. Bis die Kleine hier lauthals um Hilfe schreit, damit der Spinner dir dahinten eine aufs Maul braten kann und du hier blutend am Boden liegst, während er die Alte abschleppt.

    Ich schwöre wenn er sein erstes Kind nicht nach mir benennt, breche ich sämtliche Gebote und Todsünden…

    Gut, also auf zum Plan. War ja letztendlich auch in meinem Sinne. Irgendwie jedenfalls... Und so´n bisschen Übung konnte mir auf diesem Gebiet ja nun zugegeben auch nicht schaden. Nicht dass ich es vor Tom zugeben würde.

    Aber, mir selbst konnte ich ja schlecht etwas vormachen. Na, meistens jedenfalls nicht…

    „Ja, das bin ich wohl. Was hat er Dir denn so erzählt?“ Vorher muss ich aber unbedingt rausbekommen, was meine Vorgeburt sich schon wieder für ´nen Mist aus den Hirnwindungen gepresst hat.

    Sie lacht leise, kommt etwas näher an mich ran, greift nach meiner linken Hand.

    Hallo? Händchenhalten?

    Na gut. Konnte dem Kommenden nicht schaden. War ich wenigstens schon mal näher an ihr dran. Jetzt hatte ich aber nur eine Hand frei zum Antatschen. Könnte ein kleines Problem werden. Dürfte ich aber in den Griff bekommen.

    „Na, diese Sache mit dem Whirlpool“, entgegnet sie nervös kichernd. Ihre Wangen werden noch eine Spur röter.

    Toll… Soweit war ich schon…

    „Da musst Du danach aber ziemlich fertig gewesen sein?“ Sie drückt meine Hand etwas fester.

    Was zur Hölle-

    Ich suche Toms Blick, der hat es sich aber schon mal etwas Abseits und natürlich jederzeit startklar, bequem gemacht. Georg verharrt breit grinsend an seiner Seite. War ja klar, dass der da Freude dran haben würde, wenn ich hier jetzt gleich einen in die Fresse bekomme.

    Ich fasse immer noch nicht, dass ich mich darauf eingelassen habe. Wer litt hier mehr an geistiger Umnachtung? Ich oder mein unterbelichteter Bruder?

    „Och… Das ist reine Gewöhnungssache.“ Ist es nicht toll, wenn man keinen Schimmer hat, was man eigentlich erzählt?

    „Oh mein Gott“, haucht sie und tippelt vor mir sichtlich nervös hin und her. Ich werde das Mysterium Frau nie verstehen. Und das obwohl ich einer Frau, als Mann jetzt, schon sehr nahe kam. „Was macht ihr denn gleich noch? Party oder so was?“

    Wunderbar… Da hätten wir es… Mein Einstieg…

    Jetzt oder nie… *Auf die Fresse und tada* Ich komme…

    Ich beuge mich etwas zu ihr vor, lege den besten Checkerblick auf, den ich Zustande bringe – ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube ich sehe gerade mal wirklich geil und nicht lüstern und billig aus. Also eher der De Marco, als der Schaffrat Blick – und hauche ihr jedes Wort zischend langsam ins Ohr. „Eigentlich hatte ich eher an eine private Party gedacht. Du und ich allein auf meinem Zimmer, wenn Du verstehst was ich meine.“

    Sämtliche meiner Ex-Freundinnen hat das wahnsinnig gemacht. Inklusive dem Bies-

    Scheiße…

    Also, angesichts der Tatsache, dass sie sich von mir nicht angemacht, sondernd bedrängt fühlen soll, war das vielleicht keine besonders gute Idee.

    Einen endlos langen Moment starrt sie mich fassungslos an, lässt meine Hand los.

    JA!

    Ich kann nur wiederholen, ich bin so genial wie gut aussehend.

    Also los Tom. Komm angerann-

    „Ich weiß, ich werde es morgen bereuen, aber…“ Blitzschnell schellt sie wieder nach vorne, presst sich regelrecht an mich. Ihre Hände verschwinden unter meiner Jacke, ich taumele etwas zurück, während sie leicht mit den Lippen über meinen Hals streift.

    Hallo? Hilfe!

    Ich stehe hier, Tom hat schon seinen Supertom-Anzug an und die Faust nach vorne gestreckt und anstatt um Hilfe zu schreien will diese Alte tatsächlich mit mir in die Kiste.

    Sie löst sich wieder etwas von mir, starrt mich mit gerötetem Gesicht und sichtlich über sich selber fassungslos an. „Ich habe nur etwas Angst, dass ich alleine Dir nicht genügen werde.“

    Was? Bitte? Irgendwie komme ich hier gerade nicht so ganz mit.

    Also tue ich das, was ich immer tue, wenn ich mal aus der Bahn falle und daneben her eiere. Ich lächele. Ein Fehler, wie sich herausstellt.

    „Du bist der Wahnsinn“, lacht sie atemlos und ergreift sofort wieder meine Hand. „Wie kann man in einem Moment so heiß und im anderen so sanft sein?“

    Ja, ich bin schon ein ganz toller… Ein ganz toller und toter Vollhorst bin ich…

    Toms Augen verengen sich zu Schlitzen. Ich fürchte, wenn das so weiter geht, komme ich mit ´ner Platzwunde nicht weg. Der schlägt mir die Birne zu Brei.

    „Also, ich denke, das Risiko gehe ich liebend gerne ein.“ Sie presst sich erneut an mich, drängt mich grob durch die Menge hindurch an eine kleine, dunkle Stelle an der Wand. Ich verliere Tom aus den Augen und das ist gar nicht gut. Wie soll ich denn jetzt bitte das Weite suchen, wenn ich nicht sehe wann er wie ein Stier brüllend angerannt kommt.

    Ich komme schmerzhaft an der Wand zum Stehen, werde regelrecht zwischen dem harten Stein hinter mir und dem weichen Körper vor mir eingekeilt.

    Hilfe! Das ist alles, was ich momentan denke…

    Der Verräter von meinem Körper, findet das alles aber alles andere als bedenklich. Um es kurz zu sagen, er findet es ganz toll und leitet mal eben, OHNE meine Erlaubnis, alle Vorkehrungen zur bevorstehenden Paarung ein.

    Aber, ich will mit der Alten doch-

    Sie drückt sich noch enger an mich, ich wusste gar nicht, dass das überhaupt noch möglich ist, presst ihre Lippen auf meine und lässt ihre Hände vorwitzig auf Wanderschaft gehen. Die eine verschwindet unter meinem Shirt und die andere in meinem Hosenbund…

    Scheiße, scheiße, schei-

    „Hmpf…“, entkommt es mir leise, als sie da ankommt, wo sie doch eigentlich gar nicht hinkommen sollte. Diese Gelegenheit nutzt die Süße hier vor mir natürlich, um mir blitzschnell die Zunge zwischen die Lippen zu schieben und sich augenblicklich auf die Suchen nach meinem Piercing zu machen.

    Wer wurde hier eigentlich gerade bedrängt?

    Scheiße…

    Ich werde sterben. Ich werde jämmerlich unter den hasserfüllten Blicken meines großen Bruders sterben…

    Mein Herz rast, alles um mich herum wirkt plötzlich zunehmend verschwommen, alles an mir brennt und pocht und mir wird wunderbar warm. Vor allem in Regionen, die ich jetzt gerade nicht erwähnen will. Mein Großhirn verabschiedet sich gerade vom letzten Liter Blut… Alles klar… Mein Kleinhirn übernimmt gerade die Kontrolle…

    Ich lasse mich komplett gegen die Wand fallen, merke erst jetzt, dass sich meine Hände schon längst selbstständig gemacht haben. Steffi lässt sich komplett gegen mich fallen, löscht jeden noch so kleinen Abstand zwischen uns aus, während sie mein Piercing nun vollends in Beschlag nimmt.

    Na, warum auch nicht… Ich werde eh sterben…Wenn nicht durch Tom´s Hände, dann wohl durch Davids…

    „Hi.“

    Wir fahren beide etwas überrascht, zerzaust und keuchend auseinander.

    Wunderbar… Ich brauche etwas, um mich wieder zu sammeln…

    Ich stehe also hier, im wahrsten Sinne des Wortes, neben mir richtet Steffi gerade ihr verrutschtes Oberteil und ich richte mit immer noch verschwommenem Blick meine Haare.

    Ich blicke nach rechts, da wo die kleine Unterbrechung, meine Rettung, her kam und…

    Mir bleibt prompt das Herz stehen…

    Toms bescheuerter Plan und die Sorge um mein Gesicht, hatte mich das hier ganz verdrängen lassen. Ich hatte vollkommen vergessen, dass SIE hier sein könnte. Ich bin also vollkommen unbewaffnet… unvorbereitet…schutzlos…geil…

    Konnte es noch schlimmer kommen?

    Ich erblicke Tom… Ja, konnte es… Doch darüber konnte ich mir später Gedanken machen…
    Was jetzt erstmal zählte, war das Hier und Jetzt…

    Und Hier und jetzt ist SIE… Noch schöner, als ich sie eh schon in Erinnerung habe… Sämtliche Wunden in mir platzen Zeitgleich auf. „Hi“, krächze ich benommen.

    Steffi scheint sich wieder gefasst zu haben, kommt näher an mich heran. Erst jetzt bemerke ich, dass sie immer noch meine Hand hält. Ihr Blick wird bedenklich düster, doch er gilt nicht mir.

    Sie lächelt mich an. Nicht Steffi. Mein Biest. Strahlend schön und etwas enttäuschtes liegt in ihren eisblauen Augen. „Du siehst gut aus.“

    Entweder lügt sie, oder das Licht ist hier so beschissen, dass sie mich schlichtweg nicht sieht. Bevor sie mich in Stücke gerissen hat, sah ich nämlich definitiv besser aus. Da ging es mir ja auch besser. Das eine zog das andere Zwangsweilen mit sich…

    „Ich fühle mich auch gut“, lüge ich und ziehe Steffi kraftvoll an mich.

    Sie legt automatisch und mit einem Blick, der Tom augenblicklich über die Klippe jagen würde, ihren Arm um meine Schulter und den anderen um meinen Bauch. „Und sollte es ihm nicht gut gehen, würde ich mich darum kümmern“, knurrt sie mit einem Elan und Sex in der Stimme, der mich schlichtweg umhaut.

    Dieses Mädchen passte wirklich perfekt zu meinem Bruder. Sie hatte tausend Gesichter, konnte von einer Sekunde auf die andere vom Engel zur Furie werden und sie wusste ganz genau, was sie wollte…

    Dummerweise wollte sie momentan mich…

    Mein gefallener Engel blickt uns trübe an. „Dann wünsche ich Dir viel Spaß, mein Hübscher“, sagt sie dann an mich gewandt. Steffi ignoriert sie mit dieser kühlen Überlegenheit, die mich von Anfang an ihr abgeschreckt und fasziniert zugleich hatte. Dann dreht sie sich um und schwebt mit wallenden Locken und wippenden Hüften davon.

    Das Mädel neben mir scheint das alles jedoch keineswegs einzuschüchtern. Erhobenen Hauptes hält sie mich weiterhin fest umklammert, durchbohrt mein Biest aus tiefblauen Augen.

    „Lass uns auf Dein Zimmer gehen“, haucht sie mir schließlich leise ins Ohr.

    Ich falle etwas in mich zusammen, atme einmal kurz ein und wieder aus, bevor ich mich wieder fasse und die Schultern wieder durchdrücke. Die Blöße gebe ich mir nicht. Nicht wenn SIE in der Nähe ist.

    So stehe ich jetzt also hier…

    Neben mir die Liebste meines Bruders, die mich am liebsten augenblicklich vernaschen würde…

    Vor mir mein Biest und Engel zugleich, die mich innerlich in Stücke gerissen hatte… Gerade eben ein zweites Mal…

    Und hinter mir Tom, der mir gleich sicher den Schädel einschlagen würde…

    Wie sehr kann das Schicksal einen einzigen Menschen eigentlich hassen?



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 27.02.2006, 17:01


    uuuhhh das befindet sich ja grade wer im strudel des wahnsinns.. göttlichst... die perfektion meine lieben ;)

    kuskus die mami



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 27.02.2006, 17:55


    ich wäre beinahe am lachen erstickt und ich musste es auch noch unterdrücken weil mich meine ma sonst in die klappse eingewiesen hätte
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 27.02.2006, 18:07


    @Omi: Stimme dir in allen Punkten absolut zu!
    Depri ist nicht geplant. Aber wer weiß, was noch kommt...
    Und ja, auf meinen Wunsch hin, wird's heiß :shock: :wink:

    Ich knuddel euch alle und vor allem meine allerbeste Omi!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 27.02.2006, 18:20


    toll toll toll :D
    bitte ganz schnell weiter=)...

    manno...ich hätte so geren die " auf die fresse und tada-aktion" gelesen..aber vll kommt sie ja noch*freu*
    also bitte schnell weiter



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 27.02.2006, 22:32


    hui das is geil gschriebn!!


    weiter!!



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 27.02.2006, 22:43


    loooooooooool
    jetz aht Bill dann aba n Problem,ne?^^
    des is echt zum weglachen geil geschrieben!
    ich freu mich scho auf Toms Reaktion!!!!
    weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 27.02.2006, 22:51


    @all: Danke, danke, danke und hier ist der nächste Teil:

    ***Tom***

    Wuppertal, 23.17 Uhr, ich ziehe Bilanz:

    Phase 4 meines Planes läuft gerade, meine Angebetete ist bei Bill, ich sitze hier allein in meinem Hotelzimmer und trommele nervös mit den Fingern auf dem Tisch rum.

    Ja, ich musste minimal von meinem Plan abweichen. Das heißt aber nicht, dass ich mein Ziel aus den Augen verloren habe. Steffi ist hartnäckiger als gedacht. Ich habe alles versucht, um meinen Bruder als den übelsten Groupieabschlepper aller Zeiten dastehen zu lassen. Das hatte sie aber nur noch geiler gemacht. Wie würden uns gut verstehen…

    Nach dem kurzen Zwischenfall mit dieser blond gelockten Alten, wer auch immer DAS jetzt schon wieder war, wendete sich mein Bruder ein letztes Mal Hilfe suchend und memmend an mich.

    Was er jetzt machen soll? Steffi wolle mit ihm aufs Hotelzimmer.

    Dann soll er ihr diesen Wunsch erfüllen, antworte ich ihm.

    Bill schaute mich natürlich an wie ein Auto. Der ist und bleibt einfach zu doof für meinen genialen Plan. Erklär ich das halt noch mal für die ganz Dummen unter uns. Zum mitschreiben…

    Er geht mit ihr aufs Hotelzimmer und greift zum äußersten Mittel: Der mega Perverse muss her. Vorbei die Phase, in der er mit Checkersprüchen und kleineren Betatschereien durchkäme. Der mega Perverse muss her, was im Klartext heißt: Er erzählt der lieben Steffi mal im Detail, was er von ihr will.

    Für alle, die immer noch nicht wissen, worauf ich hinaus will: Sex! Ja, genau. Er wird Steffi ganz haarklein VORHER erzählen, wie er sich die kommende Nacht so vorstellt. Nicht EIN dreckiges, perverses Detail wird ausgelassen.

    Klar, Bill war natürlich mehr als entsetzt, als ich ihm eine Liste dessen vorbete, was ich mir da so vorstelle. Erst wurde er rot, dann grün, dann gelb. Solche Dinge hat er wahrscheinlich noch nicht mal im derbsten Hardcore Porno gesehen.

    Okay, okay, ich gebe es zu, ich verlange da ne ganze Menge von ihm und sollte es jemals an die Öffentlichkeit dringen, auf was mein kleiner Bruder beim Sex so „steht“, wäre unsere Karriere vorbei.

    „Ich mache das nur unter Protest,“ sagte Bill.

    Ja, hab ich zur Kenntnis genommen.

    Ich sitze also nun in meinem Zimmer, trommele immer noch fleißig mit meinen Fingern auf dem Tisch rum und warte, dass Steffi schreiend auf den Hotelflur läuft. Wenn sie das nicht tut, will ich sie eh nicht mehr haben. Oder vielleicht gerade dann?

    Ich muss mich schon mal ausziehen. Also jetzt nicht wegen Steffi. Also schon wegen ihr, aber nicht, dass sie direkt mit mir ins Bett kann, sondern damit es so aussieht, als wäre ich schon im Bett gewesen. Allein natürlich.

    So, schnell die Hose aus und fleißig weitergetrommelt.

    Da, es klopft! Das würde Steffi sein.

    Schnell noch den Atemtest gemacht…Alles bestens.

    „Hi.“

    Hi? Wer zum Teufel…Das ist nicht Steffi. Das ist doch…ja, genau, die Alte, die vorhin kurz mit meinem Bruder gesprochen hatte. Die Alte, die genauso schnell wieder verschwand, wie sie gekommen war. Was will DIE denn hier?

    „Tom, kann ich reinkommen?“

    Prinzipiell darf erstmal jede reinkommen. Außer die mit den Herzchen auf der Wange. Aber das hatte ich schon gecheckt. Ja, okay, die Alte, die da gerade vor meiner Tür steht, ist schon echt geil. Aber…

    „Es ist gerade schlecht.“

    Es schmerzt, vor allem in den unteren Regionen meines Körpers, aber ich kann nicht anders. Steffi würde jeden Moment Hilfe suchend und aufgelöst vor meiner Tür stehen. Ich kann jetzt einfach keinen Besuch gebrauchen. Und schon gar keinen weiblichen.

    „Bitte, Tom, es ist echt wichtig! Nur eine Minute.“

    Verdammt, sie bettelt, ihre eisblauen Augen flehen mich an. Ich werde schwach. Und was war schon eine Minute? Mein Bruder druckste wahrscheinlich eh rum und war nicht in der Lage die Dinge beim Namen zu nennen.

    „Na gut, aber echt nur kurz.“

    Sie tritt ein und lässt sich zielstrebig auf mein Bett fallen. So viel dann zu „Nur eine Minute.“

    „Also was willst du?“ frage ich, auch wenn ich es mir denken kann. Sie will mich. Was sonst?

    „Ja, also, Tom, sag mal: Hat Bill eigentlich ne Freundin?“

    Moment mal: Bin ich hier im Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“?

    Hab ich nicht GENAU diesen Satz vorhin schon mal gehört?

    Ja, hab ich. Da bin ich mir sicher. Aber von Steffi und nicht von…ja von wem eigentlich? Wer zum Teufel ist sie überhaupt? Und was will sie verdammt noch mal von Bill?

    Überhaupt frage ich mich gerade, was die Frauen momentan alle Bill zu wollen scheinen. Er und sein Checkergehabe waren doch echt jenseits von gut und böse. Aber die Frauen scheinen es zu lieben. Zumindest die beiden, die sich aktuell in unseren Hotelzimmern befinden.
    Aber zurück zum Thema: Habe ich Dr. Sommer auf der Stirn stehen, dass sich alle dazu veranlasst fühlen, mit mir über Bills Liebesleben zu sprechen?

    Lieber Dr. Sommer, hat Bill eigentlich ne Freundin und warum liebt er mich nicht? Ich bin doch sein größter Fan. Ach und außerdem: Kann ich von ihm schwanger werden, wenn wir uns küssen?

    Anscheinend habe ich ein wenig zu lange über die ganze „Bin ich Dr. Sommer?“ Sache nachgedacht, denn sie setzt erneut an:

    „Also das Mädel da vorhin. War das seine Freundin?“

    „Nein, meine.“

    „Deine?“

    „Na ja, also nicht so direkt.“

    „Was denn nun?“

    „Warum willst du das überhaupt wissen?“

    Gegenfrage. Ich muss hier langsam die Kontrolle zurückbekommen.

    Keine Antwort.

    „Also offensichtlich kennst du Bill ja. Und er dich auch. Das war nicht zu übersehen.“

    „Ja, wir kennen uns. Obwohl kennen ist vielleicht ein bisschen zu viel gesagt.“

    „Na was denn jetzt?“

    „Wir hatten…ja, also er und ich haben…miteinander geschlafen.“

    Hossa! Mein Bruder, der alte Schwerenöter. Und dann so tun, als wäre er zu blöd, um sich ne Alte nur fürs Bett klar zu machen.

    Aber jetzt mal langsam. Wenn ich mir die Alte mal genau anschaue und noch mal an die Reaktion meines Bruders denke, als sie eben vor ihm stand. Okay, er ist ja meistens etwas schüchtern und verwirrt und doof und unbeholfen, ach ich könnte ewig so weitermachen, wenn er ne Frau vor sich hat, aber…

    Tom, was bist du doch ein Idiot? Wie lang ist die Leitung eigentlich, auf der ich hier gerade stehe? Blonde Locken, Wuppertal, blaue Augen… Das Biest! Ja, das ist sie! Das Mädel, das Bills Herz gebrochen hatte. Das Mädel, das ihm wohl die schärfste Nacht seines bisherigen Lebens verschafft hatte. Das Mädel, das schuld ist, dass er seit Tagen nichts anderes will, als der größte Checker aller Zeiten zu werden, nur, um sie zu vergessen.

    Na wenn das hier mal nicht alles langsam aber sicher echt lustig wird.

    Es klopft. Mist, das wird Steffi sein. Und das Biest sitzt immer noch auf meinem Bett, hat sich schon mal die Jacke ausgezogen und es sich gemütlich gemacht und ich hab immer noch lediglich meine Boxershorts an.

    „Bill?!“

    Puh, jetzt bin ich aber erleichtert. Ein bisschen zumindest.

    „Alter, du musst mir helfen.“

    „Wobei?“

    „Wobei wohl? Mensch, scheiße, Alter, dein Plan ist ein riesen Reinfall. Der klappt hinten und vorne nicht.“

    „Wieso nicht?“

    „Na weil ihr das alles völlig egal zu sein scheint. Die Nummer mit dem mega Perversen kauft die mir nicht ab. Oder die ist selber so pervers.“

    „Hast du die Sache mit den Tiernamen erwähnt?“

    „Ja,“ knirscht Bill.

    „Und was ist mit der Sache mit dem Sexspielzeug?“

    „Ja, ja, ja. Ich hab echt alles raus gehauen, was du mir gesagt hast.“

    „Dann warst du sicher nicht überzeugend genug.“

    „Boah, Alter, ich bin gerade so was von geladen, also spar dir deine dummen Kommentare wie: Du warst sicher nicht überzeugend genug. Ich hab keine Lust mehr auf deinen Plan.“

    Ich merke, wie mein Bruder ziemlich gereizt ist und sich an mir vorbei ins Zimmer schieben will.

    „Moment mal,“ sage ich und versuche ihn zurück in den Flur zu drängen.

    „Hast du nen Problem? Ich brauch Kondome. Irgendwas musste ich mir ja einfallen lassen, um mal kurz aus dem Zimmer flüchten zu können. Ich hab Steffi erzählt, ich hab keine mehr, weil die letzte Orgie meinen Bestand gekillt hat. Jetzt lass mich schon rein. Ich kann jetzt ja schlecht mit leeren Händen zurückkommen.“

    „Warte, ich hol dir schnell welche,“ sage ich und will ihm die Tür vor der Nase zu knallen.

    Leider ist der Idiot den Bruchteil einer Sekunde schneller.

    „Hier stimmt doch was nicht. Lass mich gefälligst rein.“

    Und da steht er auch schon im Zimmer.

    „Hi,“ höre ich das Biest verlegen vom Bett aus sagen.

    „Was zum…?“ ruft Bill, schaut erst zu mir und dann zum Biest. Dann wieder zu mir. Die Tatsache, dass ich gerade nur in Boxershorts vor ihm stehe, lässt seine Laune nicht gerade steigen.

    „Bill, lass dir das erkl…“

    Autsch, verdammt. Träume ich oder hat die Kajakschwuchtel mir gerade mitten eine aufs Auge gegeben? Ich taumele leicht und muss mich rückwärts am Tisch abstützen.

    „Sag mal, geht’s noch?“ brülle ich ihn an, doch da setzt er schon zum zweiten Schlag an. Und verdammt, er ist ganz schön flink und stark.

    Noch ehe ich mich versehe hab ich schon wieder eine hängen und meine Schlägersau von Bruder hat mich auch schon am Schlafittchen.

    Es wird Zeit, dass ich mich wehre. Ich hole also aus und schlage ihm mit der Faust mitten auf die Nase. Mit schmerzverzerrtem Gesicht taumelt Bill rückwärts und fällt zu Boden. Seine Nase fängt sofort an zu bluten und ich höre einen lauten, schrillen Schrei vom Bett her kommen.

    „Hört sofort auf!“

    Keine Chance! Ich lass mich hier doch nicht von der Hamsterbacke k.o. schlagen. Soweit kommt’s noch.

    Ich nutze also den Moment der Verwirrtheit Bills, der mit beiden Händen versucht, das Blut aus seiner Nase aufzufangen, und stürze mich auf ihn. Schneller als erwartet fasst er sich jedoch wieder und zieht mir an den Haaren, während wir uns auf dem Boden hin und her wälzen. An den Haaren ziehen…Bill ist eben doch zur Hälfte ein Mädchen.

    „Alter, ich warne dich,“ knurre ich ihn an. Der soll mal wieder runter kommen.

    „Nein, jetzt warne ich dich mal. Nicht schlimm genug, dass du mich zu diesem scheiß Plan überredet hast. Nein, du nutzt die Gelegenheit, hinter meinem Rücken, während ich mir DEINE Alte kaum vom Hals halten kann, MEINE Alte zu poppen. Du bist erbärmlicher und notgeiler, als der Rest der Menschheit zusammen.“

    Ich sitze gerade auf ihm. Er kratzt und schlägt immer noch um sich, aber er kommt nicht weg. Tja, was 3 Kilo doch schon ausmachen können.

    „Ich hab überhaupt nicht DEINE Alte gepoppt.“

    „Aber du wolltest.“

    „Nein, verdammt. Und außerdem hatte ich doch keine Ahnung.“

    „Klar und deshalb wolltest du mir auch die Tür vor der Nase zu schlagen.“

    Plötzlich steht Steffi im Zimmer.

    „Was ist denn hier los?“ schreit sie entsetzt und schlägt die Hände vor ihrem Gesicht zusammen.

    „Steffi,“ setze ich an und bekomme in dem Moment einen Schlag gegen die Schläfe, so stark, dass ich seitlich von meinem Bruder falle und auf dem Rücken lande.

    „Ich glaube, wir zwei gehen jetzt besser,“ sagt das Biest, packt Steffi am Arm und zieht sie in Richtung Tür.

    „Die zwei müssen sich erst noch drüber einig werden, wer hier wessen Alte poppt und wer nicht.“

    Und da sind sie auch schon weg. Zurück bleiben mein blutverschmierter Schwuchtelbruder und ich.

    Wuppertal, 23.55 Uhr, ich ziehe erneut Bilanz:

    Phase 4 meines Plans ist gescheitert. Offensichtlich nicht nur Phase 4. Sämtliche Biester sind weg. Ich liege auf dem Boden neben meinem Bruder. Ich: blaues Auge, Kratzspuren, aufgeplatzte Lippe, weniger Haare. Kajalschwuchtel: verschmierte Schminke, angebrochene Nase, mit Blut versaute Klamotten.

    Na wenn das mal kein Plan war, der einwandfrei funktioniert hat…



    Re: Verdrehte Welt

    duplo - 27.02.2006, 23:00


    lol^^
    viel zu göttlich.. (:
    ihr zwei habt einfach n super schreibstil draf und die idee ist der hammer.. weiter, aber schnell!



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 27.02.2006, 23:03


    ich lach mich echt tot hier! *schon mal Sarg für Beerdigung aussuch*
    wie geil!
    ihr habt echt so n Talent, des is....einfach Wahnsinn!

    Die armen!*ironisch is*
    *beide patpat*
    jetz hat keiner eine abgekriegt! *beide auslach*
    statt dessen ham se n Aua! *lol*

    weiter! weiter! weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 27.02.2006, 23:09


    toller plan
    das geschieht beiden recht
    wie bekloppt muss man sein um seinem eigenem zwillingsbruder nur wegen einer "alten" die fresse zu polieren
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Little-Raven - 27.02.2006, 23:10


    das mit dem *TADA* hat ja wenigstens einigermaßen geklappt-.-



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 27.02.2006, 23:44


    @omi: Joah, der Teil ist derbst geil... :lol: Aber, das weißt Du ja schon... :D Tada... :lol:

    @all: Ich bin echt ziemlich baff, dass ihr euch alle anscheinend dazu entschlossen habt, das Leben unserer chaotischen Twins und so sozusagen unseren geistigen Dünnfiff zu verfolgen... :D



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 28.02.2006, 02:20


    LOL :lol: :lol: :lol:

    Was macht ihr beiden nur mit mir? Ich lach mich echt immer halb tot hier.

    Meiner Meinung nach kann das hier ruhig ne Endlosstory werden, dann hab ich täglich was zu Lachen und das ist ja bekanntlich gesund und hält jung. ;-)

    Ihr seit beide sowas von genial! Habt ihr eigentlich ne Ahnung WIE genial ihr seit? Häh? ;-)

    Bin stolz auf Euch, Omis!

    Ein dicker Schmatzer von
    UrOmi



    Re: Verdrehte Welt

    Ninki - 28.02.2006, 02:59


    ich kann nur immer wieder sagen, dass ihr beide einfach nur genial seid und die story unglaublich genial ist.

    macht schnell weiter.

    lg ninki



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 28.02.2006, 14:18


    Desert_Rose hat folgendes geschrieben: @omi: Joah, der Teil ist derbst geil... :lol: Aber, das weißt Du ja schon... :D Tada... :lol:

    @all: Ich bin echt ziemlich baff, dass ihr euch alle anscheinend dazu entschlossen habt, das Leben unserer chaotischen Twins und so sozusagen unseren geistigen Dünnfiff zu verfolgen... :D

    Muss ma ja! ihr schreibt des einfach so geil!
    ich bin bei der story fast durchgehend am lachen, weil des so...wie soll ich sagen...drollig gschrieben is und mit soviel Humor!
    und des mit dem genialen Plan vom Tom...*lol*
    war ja klar, dass des nich hinhaut! *schadenfroh grins*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 28.02.2006, 16:49


    Herrlich. Einfach nur herrlich.

    Es is zu geil, was ihr uns da vorlegt.
    Soviel Ironie, soviel Witz und Humor, Wahnsinn, echt mal.

    Da können die anderen Autoren echt einpacken, die kommen gegen Euch nich mal im Traum an.

    Der Schreibstil is perfekter als perfekt, alles is superübersichtlich geschrieben, die Absätze sind 1a gesetzt und die Dialoge schweinegut geschrieben.

    Ihr macht das so gut, echt ey, wenn ihr Männlein und Weiblein wärt, würde ich Euch jetzt direkt vor den Traualtar zerren, weil ihr so gut hamoniert *lol*

    Oder nee....noch bessere Idee....ich heirate Euch einfach selbst *roooofl*

    Halt. Stop. Noch bessere Idee als bessere Idee, eine von Euch verkupple ich mit meinem Bruder und die andere nehm ich selbst *rofl*

    Und dann lass ich mir immer tolle Gute-Nacht-Geschichten erzählen, das hab ihr sicherlich auch drauf *gggg*

    Hach ja, ich hab immer so geniale Einfälle *seufz*
    Ich sollte ein Buch schreiben.....sowas wie "In zehn Schritten zum Glück".....oder "Wie finde ich die perfekte Autorin".....oder "Vorteile des Harems".....ok, ähm....wir schweifen grad ein bisschen vom eigentlichem Thema ab. Ich wollte Euch nur mittleien, dass ich ein großer Fan Eurer Story bin. Gut, aber dass wissen ja glaub ich schon alle. Dann bin ich jetzt mal lieber ruhig und lass Euch weiterschreiben^^

    Also, in dem Sinne...rockt on, und lasst uns nich zu lange warten. Wir wollen ja mal wieder lachen *hehe*



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 28.02.2006, 21:45


    So leute, hat etwas gedauert aber hier ist der nächste Teil. Habe es zugegeben etwas verpennt... Sorry... :oops:

    @all: DANKE für all´die lieben Kommis...

    @tommy:

    Zitat: Hach ja, ich hab immer so geniale Einfälle *seufz* Ja, die hast Du wohl... :lol:

    **Bill**

    „Aua“, jammere ich. Checker und Mega-Macho hin oder her. Scheiß drauf, dass mich gerade alle Anwesenden teilweise amüsiert, teilweise bemitleidend, teilweise belustigt und natürlich auch stinkwütend, mustern. Ich will jammern. Ich muss einfach jammern.

    Ich bin müde, mein Gesicht tut weh, mein Schädel dröhnt trotz der Unmengen Schmerzmittel, die ich heute in mich reingeschüttet habe und, was am Schlimmsten ist, ich sehe scheußlich aus. Das da heute Morgen im Spiegel war definitiv nicht ich.

    Ich seufze leise… Schön wäre es…

    Und wer war schuld an diesem ganzen Fiasko?

    Nicht der böse, perverse Bill… Der bescheuerte und liebeskranke Tom…

    Und ich schwöre, dafür wird er büßen!

    Wenn ich wieder ohne Probleme geradeaus gucken kann…

    „Hör auf zu jammern, Du elende-“, fährt mein Bruder mich von der Seite an.

    Er wird grob unterbrochen. „Ich habe es wirklich satt“, knurrt David ernst. “Bill, würdest Du mich bitte ansehen, wenn ich mit Dir spreche?“, fügt er ruhig hinzu.

    Gequält stöhne ich auf, lasse den herrlich kühlen Pommes Beutel auf meinen Schoss fallen. Alles an mir riecht nach Pommes Frittes. Wäre ich nicht so zu geschwollen und müde, hätte ich jetzt sicher Hunger.

    Tom drückt sich immer noch die gefrorene Hähnchenbrust aufs Auge.

    War das nicht ein Service? Noch nicht einmal Kühlakkus hatten die hier. Vielleicht sollte man unserem Management mal nahe legen, in diesen Sauladen nicht noch einmal einzuchecken.

    Gut, ich sehe ein… Ich sollte das vielleicht ein anderes Mal an dem Mann bringen… Heute eignete sich wohl nicht so gut dazu…

    „Ich bin wirklich fassungslos. Ihr treibt mich in den Wahnsinn“, ruft David nun aufgebrachter. „Erst die Sache mit Dir und Georg, Tom“, dabei blickt er erst meinen Bruder, dann Georg, der etwas abseits mit Gustav sitz, an. „Aber DAS schießt wirklich den Vogel ab!“ Er wedelt wild mit der Bild! herum.

    Auf der Titelseite prangert es mir fett entgegen. *Sex, Drugs und Prügeleien! Die Tokio-Twins treiben´s bunt“ Darunter ein großes Bild von mir und Steffi, auf dem ich übrigens erschreckend gut aussehe. Daneben geringfügig kleiner der Krankenwagen, ich - nicht mehr ganz so gut aussehend- Tom - mancher sieht den Unterschied wahrscheinlich kaum da er nie besonders gut aussieht - und die liebenswerte Sanitäterin…

    Stöhnend drücke ich mein schmerzendes Gesicht in die Pommes Tüte…

    „Könnt ihr mir das erklären? Wir hatten das doch alles schon. Ich habe ja nichts dagegen, wenn ihr euch mal etwas daneben benehmt, solange es nicht in aller Öffentlichkeit ist“, zischt David und knallt die Bild! auf den Frühstückstisch.

    Mir ist schlecht… Ich will in mein Bett… An mein Waschbecken…

    „Das war alles seine bescheuerte Idee“, zische ich auf Tom deutend, der sich die Hähnchenbrust nun abwechselnd an Auge, Schläfe und Lippe drückt.

    Meine Fresse, wenigstens war mein Gesicht gleichmäßig geschwollen. Das hier neben mir war nicht mehr mein Bruder, sondern der Elefantenmensch.

    David lacht ungläubig auf. „Es war seine Idee, dass Du in aller Öffentlichkeit deine Triebe auslebst?“

    NA, hatte der ´ne Ahnung… Am liebsten würde ich jetzt lauthals *Ja* brüllen und diesen liebeskranken Vollhorst und seine absurden Pläne die Steffi zu erobern hier alleine stehen lassen.

    Das hätte ich gestern machen sollen, als ich mein Biest von dannen ziehen sah. Ich hätte das tun sollen, was ich eh vorhatte. Mich auf mein Zimmer verkriechen und den Kinderkanal gucken. Und zwar ohne Toms Olle. Aber nein… Ich habe mich ja wieder mal belabern lassen…

    Ich bin halt echt zu gut für diese Welt… Selbstlos… Bescheiden…Gut aussehend… Immer für andere da… Ja, meistens jedenfalls… Manchmal… Naja, ist ja auch egal…

    Tatsache ist: Gestern war ich jedenfalls voll und ganz für meinen Bruder da gewesen. Und was habe ich jetzt davon?

    Ich stehe als der Perverse und Schwerenöter da, während er nur der arme kleine Tom ist, der sich mit mir aus laut Bild! unbekannten Gründen, die Fresse poliert hat.

    Wer wollte denn, dass ich die Steffi anbaggere? Wer wollte denn unbedingt ohne Rücksicht auf Verluste diesen blöden Plan durchziehen? Wer wollte denn, dass ich meiner zukünftigen Schwägerin lauter perversen Schweinekram ins Ohr raune?

    Und ich schwöre, ich habe mich vor mir selber geekelt…Ich habe echt das absolut abartigste rausgewühlt, was mir neben Toms Ekelerregenden Ideen noch eingefallen ist. Die Frau schien das aber entweder nicht zu interessieren, oder die war schlichtweg krank im Kopf. So was konnte doch keine Frau mögen. Das zerstört hier wirklich gerade mein Weltbild vom schwächeren Geschlecht…

    Aber, es kam natürlich noch besser, was mein angeknackstes Weltbild betrifft. Während ich mir also für meinen Bruder den Arsch aufreiße und mich mit seiner perversen Alten rumschlagen muss, krallt Der-der-echt-alles-fickt sich doch glatt mal meine, um sich so´n bisschen die Zeit zu vertreiben…

    Mein Bruder, mein Engel, ein Zimmer und ein Bett, das waren so Sachen, die mir in dem Zusammenhang überhaupt nicht in den Kragen passen. DA musste mir friedliebendem Menschen doch echt der Kragen platzen. Wer hätte da denn an meiner Stelle nicht zugeschlagen? Bruder hin oder her…

    David räuspert sich leise und reißt mich aus meinen angeregten, mentalen Selbstgesprächen hoch. Offensichtlich wartet er immer noch auf eine Antwort.

    Ich senke den Blick und schweige… Was sollte ich auch sagen? Die Wahrheit?

    Tom macht es mir gleich, sackt neben mir in sich zusammen.

    Gustav lacht gehässig.

    Georg liest die Bild!

    Schweigen…

    „Ich möchte, dass ihr zwei Euch etwas frisch macht und dann will ich Euch alle im Van sehen. Und das wird ein Nachspiel haben. Ich werde jetzt nämlich erstmal Eure Eltern anrufen.“ Mit diesen Worten verlässt er den Frühstücksraum und lässt uns alleine zurück.

    Empört drücke ich mein Gesicht erneut in die Tüte. Was hieß denn hier frisch machen? Ich hatte mich weitgehend und bestmöglich gewaschen. Vielmehr hatte ich mein Gesicht die ganze Nacht über in kaltes Wasser gehalten. Ich habe praktisch mit der Visage im Waschbecken gepennt.

    „Hat ja gestern vorzüglich geklappt“, sagt Gustav amüsiert.

    „Krach im Hotel: Wo die jungen Rockstars aus Magdeburg sind, sind Skandale und Sex nicht weit“, beginnt Georg aus dem Schundblatt zu zitieren.

    „Ich will das nicht hören“, jammere ich und presse mein Gesicht noch fester in die Tüte.

    War doch alles wunderbar!

    Was wollte ich mehr?

    Ich hatte mein ach so tolles Checker-Image, ´ne kostenlose Nasenkorrektion und ich würde in den nächsten Tagen eine ganze Menge Kajal sparen.

    „Und Pinky, was machen wir morgen?“, knurre ich Tom wütend zu.

    „Hä?“, fragt er mich irritiert…



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 28.02.2006, 21:54


    Ich krieg mich nicht mehr! Man! ich hab sooo gelacht!
    Pommes und Hänchen! des is sooo geil! und erst des mit Pinky!!! *kreisch*
    Ihr schreibt einfach genial!
    des kann ma schon gar nich mehr in Worte fassen!!!!
    Bill, die Unschuld in Person wo sich selbst bemitleidet! und dann immer seine Selbstgespräche!!!
    meine Familie hält mich sco für verrückt weil ich die ganze Zeit lachend vorm pc sitz und mich nich mehr einkrieg!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 28.02.2006, 21:54


    GÖTTLICH!

    :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

    Ich hab lange nicht mehr so gelacht wie soeben.....

    Bei der Pommestüte hats mich glatt vom Sofa gehauen....nee, aber auch!!!

    :lol: :lol:


    Jeder Satz ein Lacher! Wie macht ihr das bloß immer!

    Ich will MEHR!

    Das ist die reinste Droge hier! ;-)

    GÖTTLICH!

    knuddels
    IndiaUrOmi



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 28.02.2006, 22:38


    Muss mich mal kurz zu dir, Unechter_Tom, äußern und deiner Aussage:

    Halt. Stop. Noch bessere Idee als bessere Idee, eine von Euch verkupple ich mit meinem Bruder und die andere nehm ich selbst *rofl*

    Ich bin dabei und da die andere Omi schon vergeben ist, nehm ich euch beide! :wink:



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 28.02.2006, 23:41


    TokioHotel82 hat folgendes geschrieben: Muss mich mal kurz zu dir, Unechter_Tom, äußern und deiner Aussage:

    Halt. Stop. Noch bessere Idee als bessere Idee, eine von Euch verkupple ich mit meinem Bruder und die andere nehm ich selbst *rofl*

    Ich bin dabei und da die andere Omi schon vergeben ist, nehm ich euch beide! :wink:

    Sehr schön, dann wäre dass ja schon mal geklärt^^

    Also meine Frau, mach schnell weiter *lol*



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 01.03.2006, 13:43


    Boah...die Teile waren wieder mal so genial!! *sich schrott lacht*
    Und die sache mit Pinky! das is so zum schreien xDDD
    Bitte macht schnell weiter!! xDDDD



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 01.03.2006, 19:12


    UNGLAUBLICH ! :shock:

    ich finde gar keine worte!
    .......
    Ich mein: .... Was ihr schreibt, ... was für ein talent ihr habt,. ... und wie ihr eure ideen aus papier(bzw. ins forum) bringt, .... UNGLAUBLICH!

    ich bin immer noch ganz, .... konfus!
    ich mein: WOW !!!!

    .....

    Gott, ...

    ich ,.... WOW !!!

    komm mir total klein neben euch vor, ....
    *möchte-gern-hobby-FF-schreiberin*

    tja, ...

    was soll ich noch sagen, .. äh,.. ich mein : schreiben ?!

    Eigentlich nur:





    (sorry, ... kleinen anfall gehabt, ... )

    also äh, ....

    ja, ..... es wäre, ... sehr schön, ... und sehr nett ,.. wenn ihr demnächst weiterschreiben könntet, ,....
    bitte!

    bussal un dlg, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 01.03.2006, 20:08


    Hier kommt der nächste Teil.

    Ich knuddel euch alle und besonders meinen Mann :wink:


    ***Tom***

    Keine Ahnung, in welcher Stadt wir gerade sind. Ich will es auch gar nicht so genau wissen. Sicher ist nur: Meine Schmerzen habe ich auch hier und unsere Visagen sind auch hier an jeder Ecke auf der Bild! zu sehen.

    Was war das denn bitte für eine Nacht gewesen? Eskalation, Super-Gau, Weltuntergang.

    Ich liege auf meinem Bett und überlege mir gerade ernsthaft, welche Schmerztabletten ich mir als nächstes einwerfen kann, um diesem erbärmlichen Leben zu entkommen.

    Alles war dahin! Mein Haus mit Whirlpool, ein Garten mit spielenden Kindern, eine Frau, die mir jeden Wunsch von den Augen abliest. Zerplatzt wie eine Seifenblase. Die Sache mit Steffi ist durch. Leider! Leider leider! Leider, leider, lei…okay, genug! Anscheinend steht sie wirklich auf Bill. Aber das wäre ja noch nicht mal das aller Schlimmste gewesen. Sie war offensichtlich geisteskrank, pervers, abartig. Sorry, aber das, was da gestern Nacht abging, war selbst für mein verdorbenes Gemüt ne Spur zu krass.

    Aber schade ist es schon. Steffi ist so süß. Nein: Steffi WAR so süß…

    Au, mein Kopf. Wer wagt es, mich anzurufen, wenn ich gerade in Selbstmitleid bade?

    „Mama!“

    „Ja, sorry, ich…also Bill…ach so, hast du schon gelesen…ach so, hat David schon erzählt…“

    Man, machte die gerade ein Fass auf.

    „Ja, es tut uns leid…das ist alles etwas schwer zu erklären…Bill? Ja, der hatte da was am laufen…nee, die haben nicht…ja keine Ahnung, das Ganze ist dann irgendwie eskaliert…nee, kommt echt nicht wieder vor…okay, sag ich ihm. Ja, ganz sicher! Ich versprech’s. Tschüß Mama.“

    Puh, die bin ich los. Tut mir ja wirklich leid, aber so was passiert nun mal, dass sich zwei Brüder aufs Maul hauen. Und nur, weil wir berühmt sind und das Ganze dummerweise von nem Fotographen festgehalten wurde, schreit die ganze Nation laut auf. Und unsere Mutter eben.

    Ich raffe mich also auf und schleppe mich zu Bill rüber. Eigentlich möchte ich ihn jetzt am allerwenigsten sehen. Aber wie sagt man so schön: Geteiltes Leid ist halbes Leid. Vielleicht war es auch an der Zeit, das Friedensfähnchen zu schwenken. Immerhin sitzen wir im selben Boot. Verlassen und verschmäht von unseren Liebsten. Kann Bill ja auch nix für, dass Steffi SO drauf ist.

    „Bill?“

    „Hau ab!“

    „Ich muss dir was sagen.“

    „Was denn? Willst du mir von deinem neusten Plan erzählen?“

    „Nein, Mama hat mich eben angerufen.“

    „Und was wollte sie?“

    „Sag ich dir, wenn du mich rein lässt.“

    Ich bin erstaunt, als Bill mir kurz darauf die Tür öffnet. Ohne Widerworte. Ohne ein weiteres Zögern.

    „Komm rein. Aber sprich leise. Ich hab Kopfschmerzen.“

    „Ach du auch,“ sage ich und lasse mich neben ihm aufs Bett fallen. Obwohl fallen es eigentlich nicht so ganz trifft. Wie ein alter, gebrechlicher Mann lasse ich mich vorsichtig auf Bills Bett nieder.

    „Du sollst dich hier nicht häuslich niederlassen,“ zischt er mich schwach an.

    „Ich kann aber nicht länger als 2 Minuten aufrecht stehen.“

    „Ach du auch,“ sagt Bill und lächelt müde. „Was sagt Mama denn jetzt?“

    „Dass du sie später anrufen sollst. Und dass sie enttäuscht ist. Und dass David härtere Seiten aufzieht, wenn wir uns nicht am Riemen reißen. Bla, bla, bla.“

    „Mensch Alter, dein Plan ist so was von in die Hose gegangen,“ sagt Bill nach kurzem Schweigen.

    „Ich weiß. Sorry.“

    Bill hebt leicht den Kopf und schaut mich ungläubig von der Seite an.

    „Sag mal, du hast anscheinend doch mehr abbekommen, als es zuerst den Anschein machte. Du entschuldigst dich bei mir?“

    „Wenn du das so interpretierst,“ sage ich gleichgültig.

    „Entschuldigung angenommen.“

    „Was machen wir denn jetzt?“

    „Der große Checker fragt MICH, was wir jetzt machen?“

    „Ja, ich bin eben verzweifelt,“ gebe ich kleinlaut zu.

    Ich muss wirklich sehr verzweifelt sein.

    „Also ich hab erstmal die Schnauze voll von den beiden Biestern. Mal ehrlich, Bruder, die haben doch beide nen Sockenschuss. Die hatten es beide doch von Anfang an nur auf unsere Körper abgesehen. Zugegeben: Auf meinen Körper.“

    „Lach ja nicht so dreckig, sonst gibt’s direkt noch mal eins auf die Nase.“

    „Ich bin ja schon still,“ sagt Bill ängstlich und hält schützend seine Hände vors Gesicht.

    „Wir müssen die beiden einfach vergessen. Und womit geht das am besten? Richtig, mit Sex. Sex bis zu umfallen.“

    „Richtig. Und zur Abwechslung hab ICH auch mal einen Plan…“ sagt Bill geheimnisvoll.

    „Und welchen?“

    Das interessiert mich jetzt aber wirklich brennend.

    „Erzähl ich dir später. Sobald meine Schmerzen nachlassen. SO nimmt uns eh keine.“

    Na da hatte er ausnahmsweise mal Recht. Die Weiber würden schreiend weglaufen, wenn sie uns sahen. Und mir taten alle Knochen weh. Ich hätte noch nicht mal hinterher laufen können…



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 01.03.2006, 20:19


    ich glaub nach der prügelei haben die sich die letzten gehirnzellen raus gehauen
    ich hab so die befürchtung dass dieser plan ebenfalss nach hinten los geht
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 01.03.2006, 20:24


    rose&tom hat folgendes geschrieben: ich glaub nach der prügelei haben die sich die letzten gehirnzellen raus gehauen
    ich hab so die befürchtung dass dieser plan ebenfalss nach hinten los geht
    macht bitte schnell weiter
    Lg

    Das glaube ich auch *nach oben deut*
    Also ich will mir gar nicht vorstellen was für einen Plan Bill jetzt hat <.<
    Aber ich schätze mal das dieser Plan Tom sowas von garnicht gefallen wird....
    Macht bitte weiter *euch anfleh*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 01.03.2006, 21:03


    huii is das geil!!!

    pls weita!!!



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 01.03.2006, 21:13


    bill aht nen Plan?
    Ich hoff mal der geht nich so in die Hose wie der geniale von unserem Genie Tom!!!
    weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 01.03.2006, 21:30


    jetzt wirds interssant! mal sehn wie bill's plan einschlägt, ... hoffentlich geht der nicht so nach hinten los wie der von unserem Pinky-Tom, ...

    eure FF is genial, bitte schnell weiter schreiben !!!!

    bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 02.03.2006, 01:09


    Ach Gott, wie süß! :lol:

    Bill&Tom in trauter Eintracht! Gefällt mir! ;-)

    Bin gespannt, wies weiter geht!


    Hauotsache schnell!

    LG
    IndiaUrOmi



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 02.03.2006, 22:42


    Wie immer4 DANKE für die lieben Kommis. Ich hatte ´nen langen Tag und bin hundemüde. Daher fasse ich mich kurz...

    HEGDL und es geht weiter... :D *knuddel*

    **Bill**

    Die Schiebetüren des Vans öffnen sich, ich löse langsam meinen Gurt und überprüfe im Rückspiegel des Fahrers den Sitz meiner Frisur und meiner Sonnenbrille. Tom tut es mir über die Schulter gleich.

    Gut, wir zwei schimmern zwar immer noch in allen erdenklichen grün und gelb Tönen, aber wenigstens sind die Schwellungen und Platzwunden in den letzten Tagen weitgehend abgeheilt. Wenigstens etwas.

    Ich schiebe meine leicht verrutsche Sonnebrille also wieder vernünftig über mein gelb-grünes Nasenbein und klettere dann aus dem Van.

    Sofort hüllt das übliche Gebrüll uns komplett ein. Ich bleibe stehen, suche in meinen Jackentaschen nach einem Edding, während Paul, unser Sicherheitschef, die Hyperventilierende Menge versucht im Zaum zu halten.

    Leider sind meine Taschen erschreckend leer. Na, macht ja nix. Nehme ich mir halt einen von den Mädels und tue so, als ob ich so sehr im Stress wäre, dass ich gar nicht mehr mitbekomme, dass es eigentlich nicht meiner ist. Das funktioniert immer, denn meistens sind die Süßen so perplex, dass ich ihnen die Taschen klauen könnte und sie würden es mit weit aufgerissenen Augen tolerieren.

    Nicht dass ich es jemals versucht hätte…

    Wäre aber mal ein interessanter Test…

    Momentan war mein Ruf aber dann doch noch zu angeschlagen…

    Außerdem war ich gerade noch dabei das aufwühlende Telefonat mit meiner Mutter zu verdauen. Ich weiß nicht, wie oft sie mich über sämtliche Risiken des sexual Verkehrs aufgeklärt hatte und wie oft ich ihr versprechen musste, auch wirklich ausgiebig zu… ja… verhüten…

    Himmel, sicher hatte sie uns irgendwie mal am Rande aufgeklärt, sie war viel zu offen um es nicht zu tun, aber meistens beschränkte sich meine und Toms Beteiligung an derartigen Diskussionen auf bereitwilliges Nicken und dann das Weite suchen. Am Telefon konnte man aber nicht Nicken…

    Ich glaube, diese eine Stunde, hat mir wirklich ein Tiefsitzendes Trauma verpasst. Ein Trauma, dass ich am besten wieder ganz weit in mein Hinterstübchen verdränge…

    Freundlich lächelnd mache ich mich also auf zum erstbesten Stift…

    „Hi“, werfe ich seiner ehemaligen Besitzerin entgegen.

    „Oh…mein… Bill, Bill, Bill“, sie taumelt und hüpft ein paar Mal vor mir hin und her. Also, das ist doch manchmal wirklich unheimlich. Wie soll ich armer, kleiner, pubertierender Sechzehnjähriger auf dem Teppich bleiben, wenn die schon allein durch meine pure Anwesenheit in Wallungen gerieten.

    Ich signiere also brav lächelnd einige Poster, lasse mich drücken und fotografieren und beantworte immer wieder die gleichen, dummen Fragen. Dabei brüllen sie regelrecht um meine Aufmerksamkeit, zerren an meinen Sachen oder reißen mich mal eben voller Enthusiasmus zu Boden.

    Ja, ich liebe sie. Trotzdem verdrehe ich erleichtert und genervt zugleich die Augen, als ich mit dreckigen Schuhen, schief sitzender Sonnenbrille und ausgeleiertem Shirt – ich frage mich wirklich, wie die kleine es geschafft hatte, nur mein Shirt auszuleiern, meine Jacke aber unversehrt zu lassen – ins rettende Studio taumele.

    Drinnen angekommen versuche ich erst einmal das ausmaß der Katastrophe meiner Arschbombe in den Dreck zu ermessen, was gar nicht so einfach ist. Jeder der versucht hat, seinen eigenen Hintern zu sehen, weiß was ich meine. Ich drehe mich hier also gerade so´n bisschen unbeholfen um die eigene Achse, wobei ich sicherlich wie Scotty aussehe, wenn er seinen eigenen Schwanz jagt.

    „Spielst Du Brummkreisel?“, fragt mein Bruder breit grinsend und mal wieder einen Red Bull an der Hand klebend.

    „Sehr witzig. Ich hab mich wegen so´ner bescheuerten Alten gerade voll in den Dreck gesetzt“, gebe ich bissig zurück. „Hab ich Dreck am Hintern?“, füge ich schließlich hinzu.

    Tom geht um mich herum, balanciert die Dose von der einen zur anderen und-

    „Ey, Alter warum haust Du mir auf den Arsch?“, fauche ich Wutendbrand. Wer war hier die sich schminkende Tucke?

    „Na, da war Dreck dann“, keift Tom zurück.

    „Ja, das solltest Du mir sagen, Dich nicht an mir vergreifen.“ Wir Kerle sind, was unsere Kehrseiten angeht, schon wirklich empfindlich. Was das da hinten anging, wusste man ja nie, wo das Heterosexuelle anfing und aufhörte.

    „Alter, wusste ich, dass dein Arsch so hoch sitzt?“

    Ich reiße entsetzt die Augen auf. Mein Arsch tut was? „Mein Arsch sitzt genau da, wo er hingehört. Deine scheiß Hosen sitzen nur zu tief.“

    „Gut, dass Eure Ärsche beide schon mal hinten sitzen. Sonst könntet ihr euch sicher nie davon losreißen“, zischt Gustav gehässig und schlendert gelassen an uns vorbei.

    Stillschweigend bleiben wir beide also zurück. Tom nimmt einen großen Schluck Red Bull und ich tätschele mir selber das Hinterteil. „Ich geh´mal auf´s Klo“, sage ich dann und mache mich daran, in diesem doofen Radiosender, in dem wir gleich sicherlich wieder dieselben, blöden Fragen beantworten müssen, die Toiletten zu suchen.

    Vor allem unsere kleine Titelstory war momentan besonders gefragt. Aber, da hatte man uns natürlich eine vernünftige Erklärung für eingebläut, um peinliche *Öhs* und *Ehms* und *Ähs* zu vermeiden.

    Fleißig öffne ich also alle möglichen Türen, da ich nirgendwo einen Hinweis auf ein stilles Örtchen entdecken kann. Natürlich finde ich es auch so nicht, aber ich finde etwas anderes. Etwas Besseres…

    Sie ist groß, blond, hat strahlend blaue Augen… Gut, sie sieht meinem Biest schmerzhaft ähnlich, aber das war mal gerade Schnuppe…

    „Oh, Hi“, sagt sie, als sie mich im Türrahmen erblickt. Sie trägt eine ausgewaschene Jeans und eine Bluse, dessen letzter, geschlossener Knopf sehr weit unten liegt.

    „Hi“, gebe ich zurück und versuche irgendwo in meinen Hirnwindungen mein Checker-Lächeln zu aktivieren.

    Sie dreht sich langsam zu mir um, offensichtlich hat sie gerade eben noch auf dem Boden gehockt, und streicht sich eine blonde Strähne hinters Ohr. „Möchtest Du was trinken?“

    Hä? Was war denn das für eine Frage? Da traf sich mich Checker hier in der… ja, was war das? Die Besenkammer?... Naja, egal, da traf sie mich kleinen, Gutaussehenden Checker hier also an so einem gemütlichem Örtchen und begrüßte mich, als ob ich bei ihr zu Besuch wäre.

    Offensichtlich war sie aufgrund meiner Erscheinung etwas verwirrt. Wer konnte es ihr verübeln? Ich wäre auch hin und weg, wenn ich mir selber gegenüber stehen würde… Nee, ich glaube eigentlich wäre ich wohl eher geschockt… Ich meine jetzt, wenn ich so eine kleine, willige Schnecke wäre und dann würde da so ein leckerer Bursche wie ich einer bin, vor mir stehen… Na, ich glaube, ich kann mir gerade selber nicht mehr folgen…

    „Wohnst Du hier?“ Habe ich das jetzt wirklich laut ausgesprochen? Ich habe mir die Haare heute wohl doch etwas zu heiß gefönt…

    Sie lacht leise auf. „Nein, natürlich nicht. Aber, ich bin hier Praktikantin und ich habe gerade eure Red Bull Dosen in den Kühlschrank gepackt.“ Sie deutet auf die 6er Packs zu ihren Füssen und dann auf den Kühlschrank.

    „Aha“, gebe ich leise zurück.

    Alles klar, ich habe es vermasselt. Soviel zu meiner Zukunft als großer Checker. Ich sollte jetzt besser das Wei-

    „Ich liebe eure neue Singel. Hast Du das wirklich selber geschrieben?“

    Überrascht drehe ich mich wieder um, lasse die Tür, die ich gerade passieren wollte, wieder hinter mir. „Ja. Für meine Ex.“

    Sie lächelt. „Das muss sehr wehgetan haben.“

    „Ja, hat es.“

    Irre ich mich, oder schmachtet sie mich tatsächlich so… Ja, willig, billig und hemmungslos, wie Tom sagen würde… Wie auch immer, sie schmachtet mich definitiv an!

    Grinsend trete ich ein paar Schritte auf sie zu.

    Sie blickt gespielt verlegen zu Boden. Dieses kleine Luder spielt mit mir. Gut, konnte sie haben. Hier war ich doch ausnahmsweise gerne mal Spielzeug. „Leider konnte ich bisher keine Karte für eines eurer Konzerte ergattern. Aber, ich arbeite dran. Ich würde es sehr gerne mal live hören.“

    „Na, das lässt sich sicher machen“, hauche ich aus tiefdunklen Augen.

    Sie blickt auf. „Ja?“

    „Bei uns steigt heute ´ne kleine privat Party! Ab acht im Hyatt, fünfte Etage, mich findest Du da auch sicher irgendwo. Dann können wir uns auf mein Zimmer zurückziehen und ich singe es nur für Dich.“ Na, war ich nicht ausnahmsweise mal wirklich genial, was das rumchecken anging? DAS war doch mal wirklich eine eindeutige und blöde Anmache. Der Zaunpfahl musste sie doch treffen.

    Ja, ich werde immer besser! Bald muss mein Bruder aufpassen, dass ich ihm die Weiber nicht vor der Nase wegschnappe. Bill, der Mega-Macho. Weiberwelt aufgepasst, hier kommt der Casanova der neuen Generation!

    „Alles klar, ich werde da sein.“

    „Das hoffe ich“, raune ich ihr noch einmal zu und mache einen eleganten Abgang.

    Auf dem Flur kann ich mir ein stummes Gebrülle und ´nen peinliches Siegestanz dann aber nicht verkneifen. Manchmal war selbst ich eher merkwürdig als geheimnisvoll. Nicht dass ich es irgendwie offiziell zugeben würde.

    Blitzschnell mache ich mich dann auf den Weg zurück in den Aufenthaltsraum. Scheiß Auf meine Blase, ich würde heute Nacht pimpern was das Zeugt hält. Mit meiner eigenen, kleinen Praktikantin die nach Herzenslust an mir praktizieren dürfte.

    „Jungs!“, brülle ich, als ich mit leicht merkwürdiger Körperhaltung meine Bandmates plus Bruder erreiche. Gut, vielleicht hätte ich doch erstmal pissen gehen sollen. „Wir machen heute ne Party!“, brülle ich und hample nervös herum.

    „Geil, wann und wo?“, ruft Georg begeistert.

    „Um acht in unserem Hotel.“, gebe ich zurück und versuche meine drückende Blase bestmöglich zu ignorieren.

    „So mit Alk und so?“, fragt mein Bruder breit grinsend.

    „Ja, sicher?!“, entgegne ich mehr fragend, als sagend. Ich kann mich ja hier schlecht um alles kümmern. So´n bisschen mithelfen mussten die anderen ja auch. War doch wohl selbstverständlich. Manchmal waren diese Stümper wirklich unglaublich.

    Tom runzelt die Stirn. „Und die Chicks?“

    „Ja, eine habe ich schon. Den Rest bekommt ihr dann schon auf die Reihe. Ich geh dann mal pissen.“ Mit diesen Worten stürme ich zurück Richtung Flur.

    „Direkt rechts, die zweite Tür“, brüllt Gustav mir hinterher.

    Zehn Minuten später stehe ich erleichtert vorm Toilettenspiegel und zupfe meine Haare wieder etwas zurrecht… Herrlich, meine erste, eigene, voll und ganz von mir organisierte Party.. Ich schwöre, wenn die mich nicht hätten, wären die anderen so was von aufgeschmissen…



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 02.03.2006, 22:52


    LOOOOOOOOOOOOOL
    wie geil!!!
    der Vergleich mit Scotty war ja mal hamma!
    einfach spitzenmäßig,der teil!!!
    jaja Bill lernt dazu und mutiert bald zum Checker! *sich einen ablach*
    weiter weiter weiter



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 02.03.2006, 23:13


    "Wer war hier die sich schminkende Tucke? "

    BRÜÜLLL!!!!

    Köstlich! Ich gacker hier wieder vor mich hin, also ehrlich!
    Ganz wunderherrlich mal wieder!


    Ich liebe Euch! ;-)

    Knuddels
    IndiaUrOmi



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 03.03.2006, 01:44


    Sehr gut sehr gut sehr gut, ganz wunderbare und lustige Story!!! Hab`s heute Abend entdeckt und bis jetzt in einem durchgelesen. Großes Bravo! lg



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 03.03.2006, 11:01


    bill hebt ab
    der ist so arogant dass es stinkt *lol*
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 03.03.2006, 14:28


    So, ihr Lieben, hier ist der nächste Teil!
    Danke an alle und vor allem ein Herzliches Willkommen an Cosmos!

    Ich knuddeln euch!

    Omi

    ***Tom***

    Mein Bruder der alte Partyorganisierer. Hat von nichts ne Ahnung. Läd EIN Chick ein und meint, das reicht dann. Die anderen drei Trottel kümmern sich schon um den Rest. Und genau genommen sind wir nur zwei Trottel, die sich um den Rest kümmern müssen. Ich mein, tschuldigung, aber Gustav und ne Party organisieren? Das passt zusammen wie ich und Herzchenfans…Nein, ich hab’s immer noch nicht vergessen…

    Tja, da staunt mein kleiner Bruder nicht schlecht, als um Punkt 20 Uhr Georgs und Gustavs Hotelzimmer bis unter die Decke voll sind mit Alk und geilen Chicks.

    „Ich hab doch gesagt: Lass das mal die Meister übernehmen,“ sage ich stolz zu Bill, der aber irgendwie abwesend zu sein scheint. Kann ja nur an der Alten liegen, die er da vorhin kennen gelernt hat. Die, die als Einzige auf sich warten lässt.

    „Mensch, Alter, die kommt schon noch. Du weißt doch: Die wichtigen Gäste kommen grundsätzlich erst dann, wenn die Party schon in Gange ist. Ich hol mir jetzt erstmal nen Bier.“

    Ich klopfe meinem Bruder noch aufmunternd auf die Schulter und schreite cool und lässig, wie ich das immer mache, in Richtung Alk.

    Klar, es dauert nicht lange, bis sich eine Traube Weibsen um mich rum versammelt hat und um meine geschätzte Aufmerksamkeit buhlt. Warum lässt mich das heute nur so erschreckend kalt?

    Ich nehme also einen großen Schluck Bier und beobachte amüsiert, wie sich zwei Mädels fast die Köppe einschlagen, weil sie offensichtlich beide bei Georg zum Zug kommen wollen. Was sie nicht merken, ist, wie Georg mit einer etwas abseits stehenden Dritten verschwindet. Tja, Mädels, dumm gelaufen.

    Vielleicht sollte ich an der Stelle mal kurz erklären, wie das hier alles funktioniert. Also das Abschleppen und so. Georgs und Gustavs Zimmer sind Partyzone. Hier wird getrunken, Smalltalk gehalten, angebaggert. Ende. Mehr läuft hier nicht. Ganz anders in Bills und meinem Zimmer. Da ist Rotlichtalarm. Da wird geknutscht, gefummelt, und ja, auch gepoppt. Wir teilen das, wenn wir Party auf den Hotelzimmern machen, immer so auf. Okay, nicht immer. Eigentlich sind Georgs und mein Zimmer die wo Rotlichtalarm herrscht. Warum? Na ganz einfach: Weil die Chance, dass wir was abschleppen einfach viel größer ist, als bei den beiden Frauenverstehern. Aber da Bill ja heute unbedingt seine Praktikantin klar machen will, muss der zur Abwechslung auch mal sein Zimmer abtreten.

    Ach ja, wo wir bei Praktikantin sind: Die ist mittlerweile auch angekommen. Was soll ich sagen? Ja, ist nicht schlecht. Hat Ähnlichkeit mit seinem Wuppertal Biest. Ist nur nicht ganz so billig angezogen. Ist jetzt auch keine Ökotussi oder so. Nee, normal eben. Hübsch. Sie nippt gerade an einem Glas Wodka O, während mein Bruder sie offensichtlich anbaggert. Na ja, was man halt bei dem Idioten anbaggern nennen kann. Ein Checker wird aus dem nie im Leben. Da würde ich eher doch noch mit Steffi zusammen kommen, als dass aus dem noch ein Playboy wird.

    Ach ja, Steffi. Es schmerzt immer noch. Und irgendwie ist auch niemand hier, der mich trösten kann. Nur ich und mein Bier. Ja, mein Bier ist gerade mein bester Freund. Wenn ich es mir genau überlege, dann ist die Flasche in meiner Hand schon mein fünfter Freund in den letzten 1,5 Stunden.

    „Tom, erzähl mir doch mal genau, wie du zum Gitarre spielen gekommen bist,“ säuselt mir gerade ein schwarzhaariges Geschöpf ins Ohr und berührt dabei ganz „zufällig“ mein Hinterteil.

    „Nee, lass mal. Kannst du in jeder gängigen Teeniezeitung nachlesen,“ antworte ich schroff.

    Ja, sorry, aber auf so ne Kinderkacke hab ich gerade echt keinen Bock. Die Anmachsprüche der Weiber waren auch schon mal besser.

    Und überhaupt widert mich das ganze Balzverhalten hier gerade tierisch an. Alle wollen Sex mit mir, weil ich Tom, der Gitarist von Tokio Hotel, bin. Zugegeben, es gibt Schlimmeres, aber manchmal sehne auch ich mich nach etwas Geborgenheit. Nach wahrer Zuneigung und nicht immer dieser One Night Stand Nummer. Immer nur halb nackte, willige Tussis vor der Nase rumspringen zu sehen, ist doch auf Dauer auch langweilig.

    Mein fünfter Freund hat sich gerade verabschiedet und ich mache mich auf den Weg zu Freund Nummer sechs.

    Als ich gerade die Flasche öffne, kommt mir Gustav freudestrahlend entgegen gesprungen.

    „Mensch, Alter, die Party ist sau geil,“ brüllt er und hüpft weiter.

    Selbst die alte Partybremse hat heute mehr Spaß als ich. Wie konnte das bitte passieren? Hatte ich mir nicht fest vorgenommen, Wuppertal und die damit verbundenen körperlichen und seelischen Schmerzen hinter mir zu lassen?

    Ja, diesen Plan hatte ich zumindest, aber er funktionierte nicht. Und wer ist an allem Schuld? Richtig, Steffi die blöde Kuh. Und genau das werde ich ihr jetzt sagen…

    „Hallo?“

    „Steffi?“ schreie ich ins Telefon. Hier ist es aber auch echt verdammt laut.

    „Ja. Tom bist du das?“

    „Ja, ich bin’s,“ lalle ich ihr entgegen.

    „Was zum Teufel willst du?“

    „Ich, *hicks*, will dir sagen, dass du ne ganz blöde Kuh bist.“

    „Sag mal, tickst du eigentlich noch ganz sauber?“

    „Na das frage *hicks* ich dich.“

    „Was?“ brüllt sie.

    „Warum willst du Bill und nicht mich?“

    „Sag mal, bist du betrunken?“ fragt sie mich entsetzt.

    „Nee, *hicks*, bin ich nicht.“

    Schweigen.

    „Angetrunken vielleicht,“ gebe ich schließlich zu.

    „Aha. Und was ist das da für ein Lärm im Hintergrund?“

    „Na wir feiern ne Party. Stimmt’s Mädels?“ gröhle ich in den Raum und erhalte ein lautes Schreien als Antwort.

    „Dann feier mal schön weiter,“ sagt Steffi genervt.

    „Kann ich nicht.“

    „Und warum nicht?“

    „Weil du mir die ganze Laune verdorben hast. Mit deinem blöden Rumgebaggere an meinem Bruder.“

    „Tom, ich hab echt keine Lust, mit dir am Telefon über so was zu reden. Und schon gar nicht, wenn du den Arsch komplett voll hast.“

    „Ich bin nur *hicks* angetrunken. Hab ich doch eben schon mal gesagt.“

    „Ja, genau. Aber wie auch immer. Geh am besten ins Bett und schlaf deinen Rausch aus. Und ich geb dir mal nen ganz heißen Tipp: Man ruft nicht mitten in der Nacht bei Mädels an, die man eigentlich mag und beschimpft sie als blöde Kuh. Kommt nicht so gut.“

    Ja, blöde Kuh. Mir doch egal.

    „Ja, ja…“ ist alles, was ich noch hervorbringe, aber da hat sie auch schon aufgelegt.



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 03.03.2006, 14:51


    oh der arme arme tom *gespieltes mitleid mit ihm hab*
    wie schwer das leben doch für ihn ist
    als er gesagt bzw. gedacht hat "die flasche bier ist jetzt mein freun" da musste ich so lachen weil ich an meinen banknachbarn denken musste immer wenn ich ihm das "herz breche" rutscht er demonstratiev zur heizung und sagt jetzt ist die heizung mein freund
    lol ich schweife ien wenig ab
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 03.03.2006, 15:21


    Prächtig, prächtig, Mädels! ;-)

    Ich finds gut, wie da plötzlich ne Wendung reinkommt.....bin nur noch nicht ganz sicher wohin sie führen wird.

    Da bleiben:

    1. Bill&Tom merken plötzlich, dass sie sich neben den Schlägereien vielleicht auch noch Körperkontakt anderer Art zueinander wünschen

    2.Tom kommt mit Steffi zusammen und wird monogam, während Bill den Checker macht und Toms Kondomsammlung übernimmt.

    3. Beide finden die Liebe ihres Lebens und es bleiben endlich auch mal ein paar "Chicks" für Gustav übrig

    4. Beide wandern als einsame, verschmähte Wölfe über das Antlitz der Erde.....*schmacht*


    Naja, so in etwa.

    Ich freu mich total auf mehr! Ich brauch ja wohl nicht mehr zu betonen, wie gut ihr seit. ;-)

    Es knuddelt Euch
    IndiaUrOmi



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 03.03.2006, 15:54


    Das war ja mal wieder voll genial *lol*
    DEr vergelich mit scotty war ja mal echt spitzenklasse xDD
    Ich hab bei diesen zwei teilen den lachflash meines lebens gekriegt xDD
    Das war einfach zu genial!!
    Bin schon gespannt wies weitergeht ;o)



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 03.03.2006, 21:14


    Huhu ihr Süßen... :D

    Joah, wie immer DANKE für die vielen, lieben Kommis... *knuddeleuchalle*

    @Ur-Omi: Keine Sorge, es folgt noch eine ganze Menge Chaos... In allen erdenklichen Bereichen... Es bleibt also abwechslungsreich... ;) *knuddel*

    @Omi: Hab Dich ganz doll lüb und bin SO froh, dich gefunden zu haben... *knuddeldichganzdolle*

    **Bill**

    Das Leben war doch wirklich toll…

    Meine Party war der Renner, meine Praktikantin war da und ich war endlich mal wieder bester Laune. Kein Biest weit und breit, auch nicht in meinen Gedanken…

    Gut, ganz aus meinen Gedanken konnte ich sie dann doch nicht verbannen. Schon gar nicht, wenn ich mich natürlich ständig selber an sie erinnerte. Und so´n kaputtes Herz heilte ja auch nicht von heute auf morgen. Sah man ja an Tom, der die ganze Steffi Sache so alles andere als verarbeitet hatte. Natürlich mimte er nach Außen hin weiterhin den großen Macker. Dummerweise überspielte er die ganze Sache so sehr, dass regelrecht alles an ihm nach Liebeskummer schrie.

    Na, egal. Ich will jetzt nicht über das blöde Biest, mein gebrochenes herz oder gar Toms nachdenken. Ich hatte endlich meine kleine Praktikantin auf mein Zimmer bekommen und war sozusagen mehr als bereit mit ihr endlich mal wieder Dinge zu praktizieren, die ich seit dem Biest nicht mehr in die Hand genommen habe. Gut, in die Hand genommen habe ich natürlich schon… Aber eben, weil-

    Ach, egal…

    Jetzt würde ich einfach mal die letzten Wochen vergessen, diese blauen Augen und blonden Locken ganz weit nach hinten verdrängen und mich auf das süße Ding in meinen Armen konzentrieren.

    Hm… Zugegeben, es war gar nicht so einfach blaue Augen und blonde Locken zu vergessen, wenn sie zeitgleich vor einem standen. Aber, wenn ich erst einmal meinen Bluthaushalt ein wenig aufgeteilt habe, dann klappt das schon mit dem vergessen. Wenigstens für heute Nacht. Ich habe alles bestens durchdacht.

    20 Minuten hatte ich für´s Trinken und quatschen einkalkuliert – gut sie kam zu spät, aber es passte trotzdem noch alles in meinen Zeitplan - , eine Stunde für´s rummachen und verwöhnen lassen, vielleicht auch anderthalb, wenn sie so gut praktizierte wie sie aussah und dann noch 10 Minuten zum loswerden. Dann könnte ich auf der Party noch so´n bisschen den Checker raushängen lassen, meinen Bruder ins Bett bringen – der war schon voll als ich meine Kleine aufs Zimmer geschleift habe – und dann noch sechs Stunden Schönheitsschlaf halten…

    Das musste schon sein. Ich konnte mir vom rumpimpern ja nicht mein Aussehen versauen lassen. Soweit würde es noch kommen…

    Jetzt sitzen wir uns hier also auf meinem Bett gegenüber, sie nuckelt an ihrem Drink und sieht mich aus leicht glasigen Augen an. Nicht glasig genug um wirklich betrunken zu sein, aber das war auch nicht meine Absicht. Ich will ja nicht, dass die wegen schlechter Sicht nachher nicht mehr meine entscheidenden Körperstellen findet. Oder mich gar im Eifer des Gefechts voll kotzt, weil es ihr zu schnell und heftig wird.

    „Und, singst Du jetzt für mich?“, fragt sie anrüchig.

    Ich rutsche etwas näher an sie heran. „Alles was Du willst, meine Süße.“ Mit diesen Worten ziehe ich sie langsam an mich und verwickle sie in einen innigen Kuss. Normalerweise würde ich jetzt erst einmal flüchtig anfangen, aber ich war ja nicht hier um rumzukuscheln.

    Also, alles auf eine Karte. Die Hand unters Shirt geschoben, die Zunge frech in den Mund geschmuggelt und dann die Geheimwaffe eingesetzt: Mein Zungenpiercing. Ja, da machte mir wirklich keiner was vor. Das hatte mir so ziemlich jede meiner Liebschaften bestätigt… Egal wo ich es einsetzte...

    Stöhnend lässt sie sich zurück fallen, ich höre das Glass auf den Teppich fallen. Wunderbar… Aber, was soll´s. Darum konnte sich morgen die Putzfrau kümmern. Zusammen mit all dem anderen Chaos, was wir hier gleich veranstalten würden. Ich muss zugeben, so ganz abartig fand ich manche von Toms Ideen dann doch nicht. Manche… Nicht alle und die ganz ekelhaften waren es dann auch nicht…

    Immer noch keuchend windet sie sich also unter mir, während ich meine Hand unter ihren Shirt hervorziehe und sie ganz woanders hinwandern lasse. Oder eher, das habe ich vor. Doch die kleine kommt mir zuvor, hält meine Hand mit ihrer fest.

    Überrascht blicke ich auf. „Alles OK?“ Das muss man ja fragen, selbst wenn die Hose drückt. Sonst ist man gleich wieder das nur-das-eine-wollende-Arschloch.

    Sie lächelt sanft, ihre Wangen sind etwas gerötet. Langsam löst sie sich von mir und setzt sich auf der Bettkante wieder auf.

    Etwas verwirrt tue ich es ihr gleich.

    „Ich würde unheimlich gerne mit Dir schlafen-“, beginnt sie.

    „Na, was glaubst Du, was ich gerade vorhatte?“, falle ich ihr, zugegeben etwas schroff, ins Wort.

    Sie lächelt sanft, streicht mir eine Haarsträhne aus dem Gesicht. „Ich kann aber nicht.“

    „Ah“, ich atme erleichtert aus. DAS ist es. Gut, ich stehe nicht wirklich auf das Geschmiere, was es verursachte, aber es machte mir nicht wirklich etwas aus. „Das macht gar nichts“, sage ich und will sie erneut an mich ziehen.

    Doch sie schiebt mich erneut von sich. „Nein, ich hätte gar nicht herkommen sollen. Ich hatte geahnt, dass es darauf hinaus laufen würde, aber schließlich wollte ich es doch herausfinden.“

    Hä? Mehr kann ich nicht sagen. Ich verstehe nicht wirklich, was sie von mir will. Und genauso muss ich gerade auch aussehen.

    Sie fasst sich in den Ausschnitt und holt-

    Wow!

    Ich fahre zurück, wie ein Vampir, der ins Licht sieht…

    „Ich bin gläubig“, sagt sie und hält mir ein kleines, goldenes Kruzifix unter die Nase.

    Gut, ich war auch evangelisch, ich glaubte auch streckenweise an Gott, ich trug jetzt kein Kreuz um den Hals - und wenn dann nur aus stylischen Gründen – aber: WO lag das Problem?

    „Das ist doch schön“, sage ich etwas zu ungeduldig. Ich war ein Kerl, ich hatte einen Stä… na ja, mein Blut befand sich größtenteils nicht in meinem Kopf… Konnte sie also nicht klar und deutlich mit mir reden?

    Sie schüttelt den Kopf. „Ich möchte auf den Richtigen warten.“

    Och nee… Nicht noch so´ne Lisa…

    Das ist unfair, warum trugen die neuerdings keine Herzchen mehr auf den Wangen? Warum sehen die neuerdings aus, wie normale Mädchen auch?

    „Na, vielleicht bin ich ja der Richtige“, schnurre ich und setzte, mal ganz Checker unlike, meinen typischen Rette-mich-Schmachtblick auf. Ich weiß, dass ist wirklich unter aller Sau. Aber, ich kann nicht anders.

    Sie lacht leise auf. „Nein, Du verstehst das falsch.“

    Ich ziehe fragend eine Augenbraue hoch. Falsch? Was war denn daran falsch zu verstehen, ich hatte diesen Satz oft von meinen Ex-Freundinnen gehört und immer konnte ich sie auf kurz oder lang davon überzeugen, dass ich der Richtige war. Gut, manchmal hatte mich das auch drei Monate gekostet, aber-

    „Ich warte auf meine Hochzeitsnacht.“

    Mir entgleisen augenblicklich alle Gesichtzüge. Habe ich das richtig verstanden?

    Da sitze ich hier, bin fast am Zug und alles was mich von meinem Vorhaben trennt… ist ein Trauschein…

    Jegliches Blut fließt gerade zurück in meinen Kopf…

    Ich stöhne resigniert auf. Sie lacht leise…

    Warum immer ich? War ich für den alten Herrn da oben so ´ne amüsante Lachnummer?

    Ich blicke auf sein treuestes Schaf, welches mit entschuldigenden, blauen Augen vor mir sitzt.

    „Es tut mir wirklich leid.“

    Ja, das sollte es auch.

    „Hilft es vielleicht, wenn ich mich ausziehe?“, versuche ich es ein letztes Mal. Ich bin wirklich jämmerlich.

    „Nein“, sagt sie leise lachend und rutscht etwas näher an mich heran. „Aber, vielleicht kann ich-“

    Also, jetzt verstehe ich gar nichts mehr. Das sage ich wohl erneut alleine durch pure Gesichtsgestik aus.

    Sie kichert leise, ich denke der Wodka-O war doch eine Spur zu hart für sie. Leider nicht hart genug. „Nun ja, ich darf meinen Körper nicht einsetzten. Aber, was spricht gegen meinen Kopf?“

    Hossa! Gott liebt mich! Er muss mich einfach lieben, ich bin eine seiner vollkommensten Schöpfungen…

    Ich grinse sicherlich etwas dümmlich vor mich hin, als ich antworte. „Ja, das ließe sich sicherlich einrichten.“

    Sie kichert erneut, macht sich gerade dran es sich auf dem Boden vor mir gemütlich zu machen, als es an der Tür klopft.

    Ich bin fest entschlossen, dass hier zu ignorieren. Leider höre ich schon durch die geschlossene Tür, wer es ist und meine innere Stimme sagt mir, dass ich besser öffnen sollte.

    „Büll“, fällt Tom mir sabbernd, verheult und wie ein Baby brüllend entgegen. „Isch lübe sie! ISCH LÜBE SIE SO!“

    „Oh mein Gott, hat er ein gebrochenes Herz?“, fragt Gottes Schäfchen neben mir.

    Was hat Gott gegen mich?

    Was hat Gott, was ich nicht habe?

    „Nee, er hat gleich aber ein paar gebrochene Knochen“, zische ich und ziehe ihn in mein Zimmer.

    „Na, sei mal nicht so grausam“, zischt sie mir wütend entgegen und gesellt sich augenblicklich zu meinem sabbernden Bruder, der nun heult, wie es nur Kleinkinder und Betrunkene können. Ohne jegliche Rücksicht auf die eigenen Stimmbänder und die Ohren von anderen.

    „Es ist furchtbar, wenn einen die große Liebe nicht erhört“, sagt sie sanft und richtet dem sabbernden Ungetüm das absolut schief sitzende Capi.

    Ich könnte kotzen…

    Eigentlich sollte ich da auf dem Bett liegen und es mir gut gehen lassen…

    Und was bekomme ich?



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 03.03.2006, 21:33


    Eine Runde Mitleid für klein Billy!!!! ohhhh!
    jetz hats wieda nich geklappt! *Bill auslach*
    mir tut der Tom jetz schon leid...
    *schon mal Fischstäbchen zum kühlen für die nächsten Schwellungen und Blutergüsse herricht*

    GEIL!
    echt hamma! wie imma supi geschrieben und total zum putlachen!!!

    weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 03.03.2006, 21:42


    Das is mal wieder super *lol*
    Da hat Bill mal seine chance und dann wird diese ihm wieder genommen *rofl*
    Einfach Genial!! :D :D
    Ich will gar nicht wissen was am nächsten morgen passieren wird <.<
    Naja macht schnell weiter!!! xD



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 03.03.2006, 21:44


    BRÜÜLLLL !!!

    Mein Gott, ich kann nicht mehr!!!!

    Absolut göttlich!

    :lol: :lol: :lol: :lol:

    Meine Güte, ihr steigert Euch echt in jedem Teil mehr!

    Danke Gott, dass Du uns die Omis gesandt hast, sie Engel des Lachens! ;-)

    Knuddele Euch!

    IndiaUrOmi



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 03.03.2006, 22:41


    *loool*

    Ich kann nich mehr....wie geil *rofl*

    Herrlich echt mal.

    Jau Bruderherz, ich hoffe Du hast die Story genauso mitverfolgt wie ich, und ich warne Dich, wenn Du Dir dass jemals erlauben solltest dann....*hust*.....lassen wir dass mal lieber, das klären wir später^^


    Mädels, ihr habt mal wieder saugeil geschrieben echt mal. Auf solche Ideen muss man erstmal kommen, zu genail *lach*

    Macht weiter so, ihr seid echt unschlagbar^^



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 03.03.2006, 23:00


    och armer armer billy boy gott muss ihn wirklich haseen
    ich kann nicht mehr das ist zu geil
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 04.03.2006, 00:02


    ach du heiliges kanonenrohr...

    gott ey ich bin eben fast vom bett gefallen.. pinky udn brain kriegen durch die twins ne völig neue bedeutung.. vielleicht könnten wir die beiden überreden in der verfilmung pinky und brain zu spielen.. das wär doch mal was oder?? *muahahaha*

    also bitte immer weiter so geile teile schreiben, ich schmeiß mich echt weg, wenn ich eure ergüsse lese

    pommestüte is geil, doch wenn ich mit tom mit ner hähnchenbrust in der visage vorstell gez mir ungefähr so --> :lol: :shock:



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 04.03.2006, 06:30


    Unechter_Tom hat folgendes geschrieben:

    Jau Bruderherz, ich hoffe Du hast die Story genauso mitverfolgt wie ich, und ich warne Dich, wenn Du Dir dass jemals erlauben solltest dann....*hust*.....lassen wir dass mal lieber, das klären wir später^^



    Ja, klar hab ich die Story mitverflogt. Sowas geniales lass ich mir doch nich entgehen. xD

    Ich erlaub mir das bestimmt nie, kennst mich doch. *hehe*

    Du, da kommt mir was. Ich hab voll den tollen Plan. Muss ich dir bei Gelegenheit mal erzähln. Der Plan is echt hieb und stichfest, da kann rein gar nix schief gehn. *voll sicher sei*

    Wir reissen die Weltherrschaft an uns, du wirst sehn. Das geht schneller, als du "Monsun" rückwärts sagen kannst. Obwohl, das hört sich dumm an. Nusnom xD Ich muss durch den Nusnom. xD Ja, das wär der Knaller. ^^

    Joa, was ich eigentlich sagen wollt. Oder nee. Hab ich hier überhaupt schon mal nen Kommentar geschrieben? o.O *dumm guck*

    Ich weiß war net mehr. Ich bin so verwirrt bei den ganzen Stories, die ich les. Grenzt ja bei mir fast schon an ein Wunder, das ich bin jetz die Handlungen noch nich durcheinander gebracht hab. *drop*

    Ich guck jetzt einfach mal, ob ich schon mal nen Kommi geschrieben hab. Das lässt mir jetz einfach keine Ruhe. *alles seiten durchforst*

    Ha *fündig geworden sei* Man, ich bin ja so toll. *größenwahnsinng werd* Ach was heißt toll. Ich bin ein Genie xD Ich hab tatsächlich mal nen Kommentar hier geschrieben. Ein Wunder. Auf Seite 7. Und jetz is Seite 15. o.O

    Na klasse, da war ich mim Kommi schreiben ja echt schnell. Ich hab nur ganze 8 Seiten gebraucht, bis mir eingefallen is, das ich vielleicht mal wieder was sagen könnt. Ich bin doch ein wahrer Blitzmerker. *mich über mich selber wunder*

    Hei, da fällt mir was ein. *freu wie Handtasche aufem Kleiderbügel* Oder nein, jetzt hab ich vergessen was ich sagen bzw. schreiben wollt. Na ja, es is ja schon nach 5 Uhr morgens, da darf sowas schon mal passiert.

    Hab ich schon erwähnt das ich voll toll bin? Ja, mist und ich dacht das wär mal voll die Neuigkeit des Tages *lol*

    Dann halt wieder zu was anderem. Ich spring hier doch eh schon von einem Thema zu andern. Ich hab mich selber schon voll durcheinander gebracht. o.O

    Ich kommentier mal. Irgendwie hab ich noch gar net so richtig was geschrieben. Immer nur so belangloses Zeugs. *noch mal nachles und kopf schüttel* Man man...

    Okay. Die Teile warn wieder der absolute Hammer, Knaller, Burner *noch stundenlang aufzählen könnt, nur leider gehn mir grad so ziemlich gie Wörter aus*

    Die Teile ham mich jedenfalls wieder voll umgehaun. Und das im wahrsten sinne des Wortes. Und zwar mitsamt meinem dummen Schreibtischstuhl auf den ich mich grad gesetzt hatte. Ich hab doch gewusst, das ich mit meinem Laptop lieber im Bett hätt bleiben sollen. Jetzt tut mir jedenfalls alles weh. *drop*

    Dieser dumme Stuhl aber auch, wenn man sich da nur einmal falsch dran lehnt, dann is alles zu spät. xD Na ja, jedenfalls sitz ich grad aufem Boden. Den Stuhl fass ich so schnell net noch mal an, obwohl der ja eigentlich neu is aber der is böse. Der hat sich bestimmt gegen mich verschworen. *glaub*

    Aber egal, weg mit dem Stuhl zurück zur Story. Echt mal, ihr schreibt so toll. Ich könnt mir echt jedesmal wieder nen Ast ablachen. Zumindest wenn ich ein Baum wär. *lol* Was ich allerdings nicht bin. Wieso erwähn ich das eigentlich überhaupt, war doch eh schon von vornherein klar, das ich kein Baum sein kann. *kopp meets tastatur*

    Gut wo war ich? Ach ja, genau. Ihr habs echt drauf. Draufer als drauf sogar. Euer Schreibstil, is so voller Wortwitz, schwungvoll und peppig und was weiß ich noch alles. Alles in allem eben einzigartig. Ihr seid echt ein klasse Team. Da stellt sich einem echt die Frage, wie ihr das alles immer nur so genial hinbekommt. Man, ich bin überweltigt, von so viel Talent. Ehrlich mal. Macht weiter so, kann ich da nur noch sagen. xD

    Ich freu mich auf alle Fälle schon mal auf die nächsten Teile. Werden sicher wieder so großartig und phänomenal sein, genau wie der Rest.



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 04.03.2006, 13:50


    ach... büdde schnelle weita!!



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 04.03.2006, 14:13


    @Desert_Rose:
    Du hast ne PM!!! :wink:



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 04.03.2006, 14:19


    @Ice-Angel: Ja, habe auch schon geantwortrt. Die andere Omi musst Du aber auch schon fragen. Alleine kann ich das net entscheiden... :)

    @U_Bill: Mensch... *lol* Ich bin angesicht deines urlangen Kommis echt baff. Du bist mir schon einer... :lol: Naja, im Endeffekt bist Du genau so ein lustiges Kerlchen, wie dein Bruder...

    @U_Tom: Na Du... Freue mich immer riesig über deine Kommis und die andere Omi sicher auch... Jip... *knuddel* Was ich übrigens mal fragen wollte. Wenn ihr zwei die andere Omi ehelicht, darf ich dann Blumen streuen? Ich würde so gern Blumen streuen!!! :lol: ;)



    Re: Verdrehte Welt

    Jarven - 04.03.2006, 16:34


    ich find euch so geil^^

    ich hatte eben lachtränen in den augen^^
    mein bruder kam eben rein deswegen und hat gefragt ob alles ok ist :lol:

    also wirklich toll :D

    wann gehts denn weiter?

    lg jarven



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 04.03.2006, 16:54


    Desert_Rose hat folgendes geschrieben: Was ich übrigens mal fragen wollte. Wenn ihr zwei die andere Omi ehelicht, darf ich dann Blumen streuen? Ich würde so gern Blumen streuen!!! :lol: ;)

    *hust* sag dass doch nicht so laut, Bill weiß ja noch gar nichts von meim genialem Plan *lieber mal Zimmer abschließ*

    Aber hey, sicher kannst Du Blumen streuen....Du kannst sogar Trauzeuge sein xD

    Oder nennt man das Trauzeugin? Oder Bratujungferdings?

    Ich weiss es gar nicht.

    Ist ja eigentlich auch egal^^

    Übrigens Bill, ich glaub der Schreibstuhl hat sich nicht gegen Dich verschworen. Dass Du immer umkippst könnte daran liegen, dass ich die Rückenlehne etwas manipuliert hab *rofl*
    Da gibts nämlich so ein nettes kleines Drehteil mit dem man den Sitz der Lehne verstellen kann *ggg*

    Ich sag Dir dass jetzt mal lieber hier, mein Zimmer is ja abgeschlossen *rofl*

    Jetzt mal zurück zur Story, Mädels, macht schnell weiter, ich bin schon richtig gespannt auf den nächsten Teil. Lasst uns nich so lange warten^^



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 04.03.2006, 17:02


    Du hast einen genialen Plan? *misstrauisch guck* Tzä, der is bestimmt nich mal halb so genial wie meiner. Meiner übersteigt die Genialtiät bei weitem xP Und jetzt sag mir was von dem genialen Plan oder ähm oder ich äh pieks dich mit meinem Kajal. Genau. *in kajalkampfposition begeb*

    ô.O WAAS? Du hast WAAS?! Wie kannst du die Lehne an meinem Stuhl manipuliern ey. *grr* Na warte ey, wenn ich dich erwische. Sei froh, das du dein Zimmer abgeschlossen hast. *böse guck* Boah nee, ich tret echt noch die Tür ein *hmpf* Ich hätte mich verletzten können. Ohne Witz, du hast mich fast auf dem gewissen. *dramaqueen spiel* Ich hab voll das Trauma davongetragen :shock:

    Na ja was ich noch sagen wollt. Weiter xD *brav wart*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 04.03.2006, 17:08


    Ja ja, ich weiss, Du hättest tot sein können :roll:

    *lol*

    Also, ich verrate Dir jetzt meinen genialen Plan:

    *leise flüster* Wir schnappen uns alle Omis hier und heraten sie, dann haben wir sie fest an uns gebunden und zwingen sie, uns immer geile Geschichten zu erzählen...ähm...also nich geile geile Geschichten sondern nur geile Geschichten....äh....also so wie die hier^^

    Genialer kann Dein Plan gar nicht sein^^



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 04.03.2006, 17:20


    So, hier ist der nächste Teil!

    Ich knuddel euch alle ganz doll!

    Freu mich echt total, dass euch der Unsinn gefällt!

    Ganz doll knuddel ich natürlich meine Omi! HDGDL

    Es grüßt die Omi im Brautkleid



    ***Tom***

    Ich schäme mich ja so dermaßen. Unsere letzte Party…3 Tage ist sie jetzt bereits her und ich könnte immer noch heulen, beim Gedanken daran.

    Ja, heulen ist mein Stichwort. Heulsuse mein neuer Spitzname. Und womit? Mit Recht!

    Ich kann mich selbst ja Gott sei Dank nur recht schemenhaft an das erinnern, was an diesem Abend abgegangen sein muss. Aber mein Bruder ließ in den vergangenen drei Tagen nicht eine verfluchte Gelegenheit aus um mir alle Details aufs Brot zu schmieren.

    Wie ich Steffi angerufen und angepöbelt habe…Ein Teil an den ich mich leider noch recht voll- und selbständig erinnere. Wie ich dann heulend und jammernd und schreiend bei Bill vor der Tür stand…das habe ich vor keinen 2 Minuten zum etwa 124.687 Mal gehört.

    „Es tut mir leid, dass ich deine heilige Mutter Gottes davon abgehalten habe, dir die Beichte abzunehmen.“

    Wie oft habe ich mich in den letzten drei Tagen bei ihm entschuldigt? Ich nehme an ähnlich oft, wie er mir genau das vorgeworfen hat. Die Sache mit der Beichte jetzt…

    Von Steffi habe ich seit meinem nächtlichen Pöbelanruf nichts mehr gehört. Ja, vielleicht wäre es auch an mir gewesen, mich zu entschuldigen, aber das wäre ja alles noch viel peinlicher.

    Mein Plan bezüglich Steffi ist: Schutzstarre einnehmen und abwarten. Den Feind kommen lassen.

    Plan…mein persönliches Unwort des Jahres.

    Was konnte man mit Plänen alles machen? Sie schmieden, sie fassen, sie aushecken…Sie verkacken! Ja, mehr hatte ich in den letzten Tagen einfach nicht drauf. Pläne verkacken. Mich und mein Umfeld ins Chaos stürzen.

    „Mensch, Tom, lass dich doch nicht so hängen,“ sagt Georg zu mir und klopft mir aufmunternd mitleidig auf die Schulter.

    Am liebsten würde ich ihn jetzt anmachen, aber ich bin immer noch zu k.o. und fertig mit mir und der Welt, als dass ich mich auf größere Wortgefechte mit wem auch immer einlassen könnte.

    „Lass dich nicht so hängen.“

    Na was ein toller Rat. Das ist auch wieder nur so ne 08/15 Floskel wie: „Auch andere Väter haben schöne Töchter“ oder „Morgen sieht die Welt schon ganz anders aus.“ Nur noch zu toppen von: „Das Leben ist eines der härtesten.“

    Ja, nee, is klar. Hilft mir nur gerade auch nicht weiter.

    Und das ewige Gejammer „Öh, du hast mir ein riesen Blaskonzert verdorben,“ macht mich noch ganz krank.

    „Jetzt überleg dir gefälligst mal, wie du DAS wieder gut machen kannst,“ labert mich die Kajalschwuchtel schon wieder dumm von der Seite an.

    „Na ICH werd dir bestimmt keinen blasen!“ keife ich ihn an.

    „Na das wär ja auch noch schöner,“ antwortet der Idiot und tapst davon.

    „Ich hab da schon ne Idee,“ rufe ich ihm hinterher und erlange sofort wieder seine geschätzte Aufmerksamkeit zurück.

    „Und die wäre?“

    „Wir gehen aus. Morgen Abend. Da haben wir ja kein Konzert und dann gehen wir in nen Club.“

    „Ja und dann?“

    „Siehst du dann.“

    Was weiß denn ich, was dann ist? Das werden wir dann sehen. Muss ich denn immer auf alles sofort ne passende Antwort haben? Boah, ich könnt schon wieder ausflippen.


    So, da sind wir dann also. Im Club. Nicht, dass jetzt irgendwer denkt, ich sei voll und ganz dem Alkohol verfallen, aber ich bin einfach nicht in Stimmung und da helfen eben das ein oder andere Glas Wodka Red Bull und Barcadi Cola, um zumindest künstlich und für kurze Zeit eine Art Glücksgefühl her zu stellen. Na ja, Dämmerzustand trifft es wohl eher, aber egal.
    Hey, andere Popstars koksen und schmeißen Pillen ein. Dagegen bin ich doch echt harmlos.

    Ich sitze also in ner Ecke, Gustav neben mir. Georg hat Spaß. Keine Ahnung wo, aber wenn man Georg nicht sieht, hat der irgendwo Spaß. Mein Bruderherz ist auch weg. Bei dem ist es allerdings nicht so sicher, was er gerade hat. Spaß und/oder Sex standen nicht gerade ganz oben auf der Liste der Top 10 Tätigkeiten im Leben von Bill Kaulitz. Kann mir aber auch egal sein. Ich nippe noch mal an meinem Drink.

    „Ich muss mal pissen,“ sagt Gustav und steht auf.

    „Und tschüß,“ sage ich und mache es mir noch ein bisschen bequemer.

    Gerade will ich mich wieder meinen Gedanken an meine unglückliche Liebe zu Steffi hingeben, da lässt sich plötzlich ein äußerst heißes Gerät neben mir nieder.

    „Hallo, Süßer,“ haucht sie mir mit einer unfassbar erotischen Stimme ins Ohr.

    „Hi,“ antworte ich lässig.

    „Ich hab dich schon die ganze Zeit von der Bar aus beobachtet. Und jetzt erwische ich dich endlich alleine.“

    „Mein Kumpel ist gerade aufm Klo.“

    „Vielleicht sollten wir zwei da auch mal hingehen. Ich mein, du und ich. So zusammen und so.“

    Nee, klar, hab ich schon verstanden. Du und ich aufm Klo.

    „Was hast du denn mit mir vor?“ frage ich mal ganz unschuldig und lässig.

    „Ach da würde mir schon was einfallen,“ sagt sie und schon habe ich eine Hand an meinem Knie und mit einem Bein streicht sie zärtlich, aber fordernd an meiner Wade entlang.

    „Hey, du gehst aber ganz schön ran.“

    Nicht, als würde mich das jetzt sonderlich stören. Ich merke nur, wie der Alkohol meine Reaktionsfähigkeit schon leicht beeinträchtigt. Aber allzu viel Reaktionsfähigkeit werde ich auch kaum brauchen, wenn ich gleich entspannt an der Wand einer Toilette lehne.

    „Ich will einfach keine Zeit verlieren. Du bist so ein niedliches Kerlchen.“

    Niedliches Kerlchen? Was ist das denn bitte für nen komischer Spruch? Na egal, Hauptsache ich hab Spaß.

    „Na dann würd ich sagen: Lass mal gehen. Ich muss auch schon ganz dringend.“

    Ich grinse lüstern, setze kurz den Checkerblick auf, obwohl der eigentlich völlig überflüssig ist. Die Alte will mich. Endlich mal wieder ein Groupie nach meinem Geschmack.

    Ich stehe also auf und mein williges Geschöpf folgt mir auf dem Fuße.

    Wir verlassen gerade die große Halle und biegen in Richtung Toilette ab, da höre ich plötzlich meinen Bruder schreien:

    „Tom!“

    Ich ignoriere ihn gekonnt und lächele meine Eroberung an.

    „Tom, verdammt. Bleib stehen.“

    Er packt mich von hinten an der Schulter und reißt mich rum.

    „Was willst du?“ fauche ich ihn an. Ich hab jetzt echt keine Zeit für den Blöd.

    „Ich muss mal mit dir reden,“ sagt er hektisch und blickt meine Eroberung verwirrt an.

    „Ja, später. Du siehst doch, dass ich beschäftigt bin.“

    „Nein, später geht nicht. Ist echt dringend.“

    „Boah, Alter, jetzt halt endlich das Maul! Dringend, dringend…Du wirst doch noch ne halbe Stunde warten können, dann stehe ich dir wieder mit Rat und Tat zur Seite. Bis dahin musst du halt mal allein als Checker klarkommen.“

    „Tom!“ fleht er mich an und hat plötzlich einen völlig irren Blick drauf. Wenn ich nicht gerade so geil wäre, würde ich mir echt Sorgen um ihn machen.

    „Hör mal, nur, weil ich dir die Nummer mit deiner Jungfrau verdorben habe, was mir auch echt leid tut, aber deshalb musst du mir jetzt nicht auch die Tour versauen.“

    Ich werd langsam echt sauer.

    „Verdammt, Tom, du kannst nicht mit dem da aufs Klo gehen.“

    Häh? Mit dem da?

    „Mensch Alter, das ist ein Kerl!“



    Re: Verdrehte Welt

    duplo - 04.03.2006, 17:30


    LOL ^^
    viel zu geil :D


    Zitat: Es grüßt die Omi im Brautkleid
    du heiratest Oô?



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 04.03.2006, 17:46


    Super Teil! *grins* und was für ein Überraschungseffekt! ;-)

    Ich hab ja gleich gewusst, nicht Bill ist schwul, Tom ist es....schließlich tut der am meisten, um als "Männlich" durchzugehen.....machos sind da ja generell immer SEHR verdächtig.....lol.


    Echt schön, ihr zwei! ;-)


    Hey, hier wird aber ganz schön viel geheiratet!
    @Omi_Tokio: Gleich 2 Unechte auf einmal? Naja, in unserem Alter ist frau den Beiden wohl gewachsen...*grins*....

    Ich mach denn mal auch gleich ein kleines Gedicht:


    Heute feiert dieses Board
    die erste FF-Hochzeit hier vor Ort
    Omi_Tokio und die beiden Unechten
    die hinter ihr her zum Traualtar hechten....;-)

    Doch vorsicht, Omi, sei gewarnt
    Die Unechten sind sehr charmant
    Um sie ewiglich nur an Dich zu binden
    Solltest Du täglich eine neue Story erfinden...

    *räusper*


    LG :lol: knuddel
    IndiaUrOmi



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 04.03.2006, 18:41


    roooooooooooooooofl
    wasn da vakehrt...

    roooooooooooooooooofl

    pls weita!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 04.03.2006, 18:54


    India hat folgendes geschrieben: Super Teil! *grins* und was für ein Überraschungseffekt! ;-)

    Ich hab ja gleich gewusst, nicht Bill ist schwul, Tom ist es....schließlich tut der am meisten, um als "Männlich" durchzugehen.....machos sind da ja generell immer SEHR verdächtig.....lol.


    Echt schön, ihr zwei! ;-)


    Hey, hier wird aber ganz schön viel geheiratet!
    @Omi_Tokio: Gleich 2 Unechte auf einmal? Naja, in unserem Alter ist frau den Beiden wohl gewachsen...*grins*....

    Ich mach denn mal auch gleich ein kleines Gedicht:


    Heute feiert dieses Board
    die erste FF-Hochzeit hier vor Ort
    Omi_Tokio und die beiden Unechten
    die hinter ihr her zum Traualtar hechten....;-)

    Doch vorsicht, Omi, sei gewarnt
    Die Unechten sind sehr charmant
    Um sie ewiglich nur an Dich zu binden
    Solltest Du täglich eine neue Story erfinden...

    *räusper*


    LG :lol: knuddel
    IndiaUrOmi

    Hach India...dass is so perfekt^^

    Ehrlich mal, besser hätte es keiner hingekriegt.
    Und dass, obwohl ich eigentlich nie heiraten wollte.

    Naja, was solls^^ Die geilen Storys sind es echt wert *g*

    Apropos geile Story, die neuen Teile sind mal wieder herrlich. Habt ihr echt super gemacht, die ganze Welt ist stolz auf Euch^^

    Und ich an erster Stelle *ggg*

    Macht schnell weiter *knuddel*



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 05.03.2006, 13:02


    :lol: :lol: :lol:
    *lachflash hat*
    Das is ja mal zu geil!!! :P
    Tja was dem lieben tommy nicht alles passieren kann xDD
    Der Teil war wieder zu geil macht so weiter!! xDD :D



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 05.03.2006, 14:42


    PRUUUUUUUUUUUUUST

    ey ich bin grade vom sessel gefallen.. ohne scheiß jezz... gott ihr seid soo genial... eure story is echt erste sahne.. da denkt man echt, man kann die twins denken hören...

    ich find eure hochzeit echt toll
    wohin sollen wir denn die geschenke schicken?

    *reiskörner streu*

    --->*brautjungfer sein will*



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 05.03.2006, 15:05


    :D:D allah wie geil :D:D tom geht mit ner transe aufs klo xDDD lol ^^
    schnell weiter..is echt richtig genial =)



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 05.03.2006, 19:25


    Huhu Leute... Wie immer DANKE. für die lieben Kommis und Gedichte - zu India schiel - Vielen, vielen Dank... :lol: Ihr seit alle echt unglaublich...

    Joah, habe ein wenig gepennt, aber besser spät als nie... Hier geht es also weiter...

    **Bill**

    Also, ich muss zugeben, ich bin alles andere als beeindruckt. Klar, mein Bruder hat schon einige Schoten gerissen, von der *Auf die Fresse und tada*-Aktion bis hin zu meinem versauten Blasorchester, aber DAS hier übertraf wirklich alles.

    Schlechte Musik, nichts zum anchecken und das Schlimmste von allem: dreckige Gläser und schlecht gemixte Drinks. Von den Toiletten mal ganz abgesehen.

    Ok, ich mag jetzt vielleicht sehr pingelig klingen. Ich bin aber weiß Gott kein Sitzpinkler. Wenn ich aber Angst haben musste, dass ich mir beim Cocktail trinken eine Geschlechtskrankheit holen könnte, war der Spaß vorbei.

    Soviel zu Toms Aussage, dass wir in dem Schuppen aber keine Presse und Paparazzis zu erwarten hatten. Klar, hier kam auch kein geistig normal entwickelter Mensch freiwillig rein. Die haben am Eingang nicht mal unsere Ausweise verlangt.

    Gut, das machten die meisten Türsteher nicht mehr, seit wir… nun… in aller Munde waren – oder in meinem Fall, dank meinem Bruder, auch nicht -, denn meistens wussten die schon dass wir Minderjährig waren, bevor wir das Gegenteil behaupten konnten. Ja, der Ruhm hatte auch seine Schattenseiten!

    Na, genug gemeckert.

    Ich schiebe mich also langsam durch die schwitzende und tanzende Menge zurück zu meinem Gespann. Jedenfalls habe ich das vor, aber der Platz, an dem wir alle, gut wir drei, Georg hatte sich recht schnell angeklingt, gerade eben noch gesessen haben.

    Etwas verwirrt drehe ich mich also einmal um die eigenen Achse und ich muss sagen, ich werde hier gerade stinksauer. Haben die mich etwa vergessen? Mich? Wie konnte man mich vergessen? Das war jawohl-

    „Tom?“, hauche ich entsetzt, als ich etwas, das meinem Bruder verdammt ähnlich sieht, mit diesem merkwürdigem Mischding abziehen sehen, was ich zuvor auf der Toilette gesehen habe. Um es genau zu nehmen, haben wir uns nebeneinander frisch gemacht. Kajal nachgezogen in meinem Fall. Kajal nachgezogen und gepudert in seinem Fall. Seinem Fall, weil ich einfach mal davon ausgehe, dass eine sie wohl kaum am Pinkelbecken ihr Geschäft verrichtet.

    Ansonsten muss ich zugeben, wäre selbst ich ein wenig ratsam, was das Geschlecht dieses Geschöpfes angeht. Und wenn ich schon nicht weiß, ob das da vor mir Männlein oder Weiblein war, hieß das schon was!

    Kinnlanges blondes Haar, recht strubbelig und einen echt geilen Style hat er ja. Da werde ich mir einiges von merken und mal an mir selber in die Tat umsetzten.

    Das er da aber gerade meinen Bruder abschleppt, DAS gehört garantiert nicht dazu.

    Einen Moment überlege ich ernsthaft, ob ich Tom nicht einfach ins offene Messer rennen lassen soll. Ich meine, der hat es mit mir in den letzten Wochen echt nicht gut gemeint. Kann man es mir also verübeln, wenn ich jetzt an so was dachte?

    Na, aber er war mein Bruder. Und ich konnte aus der Entfernung echt nicht wirklich einschätzen, wie viel Blut er denn wohl noch im Alkohol hatte.

    Hektisch stiefele ich also los und als ich näher komme sehe ich, dass diese Blindschleiche am Arm des stylischen Mischwesens tatsächlich mein ärmlicher Bruder ist. Die Sache mit Steffi setzte ihm anscheinend noch mehr zu, als ich angenommen hatte. Mein Oberchecker von Bruder ließ sich also schon von einer Kajalschwuchtel wie mir abschleppen. Nur, dass diese Kajalschwuchtel ihrem Namen mal wirklich gerecht wurde.

    „Tom“, brülle ich.

    Natürlich ignoriert er mich.

    „Tom, verdammt. Bleib stehen.“

    Bruder, ich bitte Dich, höre nur dieses eine Mal auf mich armen Tropf und Du wirst es mir für den Rest des Lebens danken. Ansonsten sehe ich schwarz, für deine jungfräuliche Kehrseite.

    Manchmal musste man diese Heulsuse echt zu seinem Glück zwingen. Oder halt vor seinem Unglück bewahren. Aber, dazu hatte er ja mich. Der liebe Gott hatte sich bei unserer Schöpfung wohl gedacht *Hach, den einen mach ich schön und schlau und der andere bekommt den Rest.*

    Als ich ihn also erreicht habe, halte ich ihn grob zurück.

    „Was willst du?“ faucht er augenblicklich rum, wie eine verheulte Babykatze.

    „Ich muss mal mit dir reden“, sage ich eindringlich und mustere noch mal das Mischwesen, um wirklich sicher zu gehen, dass ich mich auch wirklich nicht geeiert habe.

    „Ja, später. Du siehst doch, dass ich beschäftigt bin.“

    Himmel, war er wirklich so dumm wie er aussah? Irgendwas von mir musste doch auf ihn abgefärbt haben. Immerhin färbte er doch auch auf mich ab.

    „Nein, später geht nicht. Ist echt dringend“, knurre ich. Ich schwöre, gleich gehe ich einfach und feiere in der Zwischenzeit Toms zweite Entjungferung.

    „Boah, Alter, jetzt halt endlich das Maul! Dringend, dringend…Du wirst doch noch ne halbe Stunde warten können, dann stehe ich dir wieder mit Rat und Tat zur Seite. Bis dahin musst du halt mal allein als Checker klarkommen.“

    Ich sag doch, gleich bin ich weg.

    „Tom!“, versuche ich es ein letztes Mal eindringlich.

    „Hör mal, nur, weil ich dir die Nummer mit deiner Jungfrau verdorben habe, was mir auch echt leid tut, aber deshalb musst du mir jetzt nicht auch die Tour versauen.“

    Also, wenn es jetzt darum gehen würde, würde ich dich gehen lassen, Bruderherz.

    „Verdammt, Tom, du kannst nicht mit dem da aufs Klo gehen“, mein wirklich letzter Versuch.

    Und endlich, endlich fällt es diesem Volldeppen wie Schuppen von den Augen. Verwirrt sieht er immer wieder zwischen mir und dem Mischwesen hin und her.

    „Mensch Alter, das ist ein Kerl!“ Das muss er ja jetzt verstehen.

    Tut er auch. Endlich. Hektisch reißt er sich los, krallt sich so fest bei mir ein, dass ich befürchte, dass er mir gleich den Arm ausreißt.

    „K-Kerl?“, fragt er mit bebender Stimme.

    Das Mischwesen funkelt mich bitterböse an, stemmt dabei eine Hand in die Hüfte. Dann mustert er mich von oben bis unten. Ja, Alter! Packst Du meinen Bruder an, packst Du mich an. So´ner Kajalschwuchtel wie mir macht man nix vor!

    Gut, das streiche ich mal eben aus dem Script. Den letzten Gedanken jetzt…

    Mit einem überheblichen Grinsen, macht sich der Bursche von dannen.

    „Ey Alter, bist Du jetzt einfach nur von allen guten Geistern verlassen, oder hat Dir die Steffi so ins Hirn geschi**en, dass Du noch nichtmal mehr Titte von Schwanz unterscheiden kannst?“

    Er sieht mich an wie ein kleines Kind, hat die Umklammerung um meinen Oberarm immer noch nicht gelöst. „Alter! Ich liebe Dich.“

    Ich reiße mich los. „Na, wird ja immer besser, muss ich nachts jetzt abschließen?“

    Er funkelt mich böse an. „Das bleibt unter uns.“

    „Denkst auch nur Du“, zische ich gehässig und mache mich graziös von dannen. Gut, ich glaub ich habe gerade, wie Tom sagen würde, meinen Tucken Gang drauf. Aber, scheiß drauf. Mein Bruder wollte immerhin gerade eine Tucke beglücken.

    „Bill, ich warne Dich. Erfährt irgendeiner von dieser Kajalschwuchtel-Sache, erfährt er auch von Deinem Fahrstuhlaussetzter.“

    Ich bleibe stehen, lasse einen Moment die Schultern hängen. Ja, da hatte er mich wohl. Wir zwei waren schon zwei erstklassige, verkorkste Seiten eines Ying-Yang. „Alles klar.“

    Tom nickt zufrieden, scheint einen Moment noch mal alles Revue passieren zu lassen und schüttelt sich dann angeekelt. „Lass uns die anderen suchen und abhauen. Ich muss mich dringend wund duschen.“



    Re: Verdrehte Welt

    Jarven - 05.03.2006, 20:12


    :lol: :lol:

    ich finde euch so genial! (ich wiederhole mich^^)
    wie kann man nur auf solche einfälle kommen?

    weiter so! :D

    lg jarven



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 05.03.2006, 20:30


    "Ansonsten sehe ich schwarz, für deine jungfräuliche Kehrseite.

    Manchmal musste man diese Heulsuse echt zu seinem Glück zwingen. Oder halt vor seinem Unglück bewahren. Aber, dazu hatte er ja mich. Der liebe Gott hatte sich bei unserer Schöpfung wohl gedacht *Hach, den einen mach ich schön und schlau und der andere bekommt den Rest.* "

    LOOOL!!!


    Also, an der Stelle bin ich vor Lachen mitm Kopf auf meinen Laptop geknallt....ne, aber auch! HERRLICH! :lol: :wink: :wink:

    Leider klingelte dann mein Telefon und ich bin rangegangen, konnte aber nicht aufhörn zu lachen.....weshalb mich mein Ex-Freund, der dran war, jetzt für noch durchgeknallter hält als sowieso schon und als er fragte, warum ich lache und ich irgendwas von wegen Tokio-Hotel-Fanfiction gefaselt habe, wars dann ganz vorbei.....

    Mensch, ihr Omis, wegen Euch werd ich noch eingewiesen! :lol:
    Ihr seit ja überhaupt nur schuld, das ich jetzt auch im FF-Wahn bin!

    Jawohl, alles wegen Euch und Euren Stories! :evil:

    Aber ich finds wunderbar.....

    LG
    IndiaUrOmi



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 05.03.2006, 20:51


    rofl

    zu geil echt!!


    weiter!!!



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 06.03.2006, 15:40


    das ist so geil
    das grinsen der "tuke" gefällt mir sber gar nicht
    hoffe es hat nichts zu bedeuten
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 06.03.2006, 19:20


    Das war ja mal wieder zu genial!!! :lol: :lol: :lol:
    Aber ich glaub dass das ganze noch ein nachspiel haben wird *keine ahnung hat wie sie drauf kommt* -.-°°
    Naja macht mal weiter!!!!!



    Re: Verdrehte Welt

    sally - 06.03.2006, 21:14


    Ich hab ja echt viel verpasst... *nochmal nachles*
    oh gott... *nochmal nachles* Ohgottohgott!!!!!!
    Die ff ist einfach hammergeil,
    ich hoffe mal tom wird wirklich noch schwul und bill auch und tadääää *übertriebenen hang zu shonen ais hab* äh-
    oder lieber doch net, passt nicht zu der genialen story.
    Ich hoffe mal es geht schnell weiter!!!



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 06.03.2006, 22:10


    Ah, endlich kann ich wieder ins i-net! *seufz*
    woah so geil!!!!!!!!!!!!!!! *ausflipp*
    is des luschtig!!!^^

    Tom und der, des wär bestimmt ne heiße Sache geworden!
    *versaut grins*

    ich will mehr!!!!!^^

    weiter weiter weiter wieter weiter weiter weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 06.03.2006, 22:36


    So, hier also der nächste Teil!

    Ich quatsch gar nicht viel...Danke an alle!!!

    Und bitte:

    ***Tom***

    Verdammt, war das knapp! Arschknapp um genau zu sein.

    Ich bin immer noch völlig benommen und apathisch. Wenn mein Bruder mich vor 2 Stunden nicht gerettet hätte, wäre ich das Opfer eines Perversen geworden. Einer schwulen perversen Transe um auch hier genau zu sein.

    Ich hab also erstmal geduscht und liege jetzt, auf dem Rücken. Ja, genau. Auf dem Rücken. Auf dem Bauch kann ich heute Nacht beim besten Willen nicht schlafen. Auf jeden Fall liege ich geduscht, voll und eben benommen und apathisch auf meinem Bett.

    Dass das ausgerechnet mir passieren muss. Mir, dem größten Playboy aller Zeiten. Mir, der weder metro-, noch homo-, noch bisexuell ist. Mir, der doch nichts anderes will, als Steffi zu vergessen und ein bisschen Spaß zu haben.

    Wenn ich jetzt einfach einschlafe…vielleicht wache ich morgen früh auf und habe das alles nur geträumt. Auch wenn das wohl eher übelstes Wunschdenken ist als alles andere, lass ich es doch auf einen Versuch ankommen.

    Also die Augen schließen, an was Schönes denken und…

    Handy???

    Wer zum Teufel ruft mich um diese Uhrzeit noch an? Ich greife im Dunkeln nach meinem Handy, das neben mir auf dem Nachttisch vibriert und leuchtet und klingelt. Das volle Programm.

    Steffi???

    Nein, das ist jetzt ein schlechter Scherz. Wahrscheinlich schlafe ich schon und habe mal wieder einen Albtraum. Irgendwann wird es schon aufhören zu klingeln…Ganz fest die Augen zu machen und die Ohren auf Durchzug schalten.

    Verflucht! Es hört natürlich nicht auf. Na das fehlt mir gerade noch zu meinem Glück. Ne Standpauke von Steffi. Die will sich sicherlich noch für meinen letzten Anruf bedanken. Den, wo ich sie blöde Kuh genannt habe.

    Na ja, irgendwann muss ich mich ja mal entschuldigen. Und da ich eh gerade in einer seltenen, sentimentalen Frauenversteher Stimmung bin, ist das vielleicht noch nicht mal der schlechteste Zeitpunkt.

    „Hallo.“

    „Tom. Hi, hier ist Steffi.“

    Ach nee, das hab ich wohl schon gesehen.

    „Ja, ich weiß. Aber weißt DU eigentlich wie spät es ist?“

    Meine seltene, sentimentale Frauenversteher Stimmung fällt gerade von mir ab wie ne voll gesaugte, dicke Zecke von unserem Hund.

    „Ja, ungefähr so spät, wie vor ein paar Tagen, als DU MICH angerufen hast.“

    Da ist was dran.

    „Hör mal Steffi, es tut mir echt leid, dass ich dich letztens so dumm angemacht habe. Ich war doch voller, als gedacht und…na ja, ich hätte halt nicht anrufen und dich beschimpfen sollen.“

    „Ja, da hast du wohl Recht. War echt ne scheiß Aktion von dir. Aber du kannst das wieder gut machen.“

    Hossa. Na da bin ich aber plötzlich wieder hell wach und sitze kerzengerade in meinem Bett. Entschuldigt hab ich mich gerade und sie spricht immer noch von einer Wiedergutmachung? Na das kann ja nur eins bedeuten…

    Ich merke, wie sich gerade ein dümmliches, breites Grinsen auf mein Gesicht schleicht. Doch noch bevor ich etwas genauer nachfragen kann, sagt sie völlig cool und gelassen:

    „Also Eva und ich kommen in 2 Tagen nach Köln auf euer Konzert.“

    Okay, dass Steffi sich von wenig schocken lässt, das weiß ich und das weiß vor allem Bill. Aber dass sie mal ganz spontan nen Dreier vorschlägt…Respekt!

    „Und wer ist Eva?“

    Ich muss schließlich wissen, wen die mir da anschleppt. Nicht, dass die nachher noch derber drauf ist, als sie selbst. Dann müsste ich mir das Ganze vielleicht doch noch mal überlegen. Ganz kurz vielleicht…

    „Na Eva. Die Alte von deinem Bruder. Die, die du poppen wolltest, dir aber dann Bill dazwischen kam und ihr euch so dermaßen aufs Maul geschlagen habt, dass alles am nächsten Tag in der BILD stand.“

    Ich höre, wie sie sich ein gemeines, gehässiges Kichern nicht verkneifen kann. Ja, mach dich nur lustig. Wegen wem haben wir uns denn überhaupt so dermaßen aufs Maul geschlagen? Ja, wegen euch blöden Kühen. Euch dreckigen Biestern. Euch dämlichen Ziegen…

    „Ich wollte gar nicht mit…Eva?!...poppen.“

    „Ach nein?“

    „Ach nein!“

    „Das ist alles echt total kompliziert.“ fahre ich fort.

    „Keine Angst, ich hab mit Eva gesprochen. Ich bin bestens informiert.“

    Na das wird ja immer besser. Jetzt haben sich unsere beiden fleischgewordenen Albträume auch noch zusammengeschlossen. Mit dem Ziel, uns fertig zu machen. Da bin ich mir ziemlich sicher. Die blöde Kuh und das Biest. Ein unschlagbares Duo. Leider ein verdammt heißes Duo.

    „Ich wollt aber auch eigentlich gar nicht groß Smalltalk halten. Ich hatte ja bereits erwähnt, dass Eva und ich in 2 Tagen in Köln sind.“

    Ja und wenn ich mir das recht überlege, schwindet die Wahrscheinlichkeit des Dreiers gerade zusehenst.

    „Ja?“

    „Na wir haben bestimmt keine Karten für das Konzert gekauft. Ich mein, wir sind ja nicht irgendwelche verrückten Fans mit Herzchen auf der Wange.“

    Wusste sie etwa…??? Nein, das war ausgeschlossen.

    „Klar, Karten kann ich euch besorgen.“

    Das ist ja nun wirklich eine meiner leichtesten Übungen.

    „Wir wollen aber keine einfachen Karten. Wir stehen bestimmt nicht mit den ganzen Fans stundenlang in der Kälte und frieren uns zu Tode. Wir wollen auf die Gästeliste. Backstage Pässe, wenn du verstehst was ich meine?!“

    „Ja, okay, kriegen wir auch noch hin.“

    „Das ist aber noch nicht alles.“

    Hallo??? Was außer Backstage Pässen können die beiden denn jetzt noch wollen?

    „Wir wollen natürlich auch was zu essen und so. Wenn wir schon den ganzen Tag bei euch abhängen.“

    Und noch mal Hallo??? Den ganzen Tag mit uns abhängen? Was zu essen und so? Wir haben ja auch noch ein paar andere Dinge zu tun. Und vor allem: Was sollen wir bitte David erzählen, warum uns zwei, Zugegebenerweise heiße Chicks, den ganzen Tag folgen und sich am Buffet vergnügen?

    „Ja, also…“

    „Tom, das ist doch wohl kein Problem?!“ säuselt sie mit zuckersüßer Stimme, die mein Herz zum Schmelzen bringt.

    „Nein! Kein Problem.“

    „Fein. Dann gibt’s da nur noch eine Sache.“

    Würden wir jetzt endlich mal über uns sprechen und darüber, wann wir wo endlich mal…

    „Wir brauchen natürlich auch ne Übernachtungsmöglichkeit. Wir kommen schließlich von weiter weg und fahren bestimmt nicht noch mitten in der Nacht zurück.“

    „Übernachtungsmöglichkeit?“

    Wie zum Teufel soll ich das denn noch organisieren? Dass mal nen Chick bei uns schlief, war ja eine Sache. Aber…ja eigentlich kein aber…die Sache liegt ja auf der Hand…

    „Gibt’s da ein Problem?“

    „Nö. Du kannst dann ja bei mir und Eva bei Bill schlafen.“

    Tja, meine Liebe. Jetzt spielen wir mal nach meinen Regeln. Ich bin mir nur nicht so sicher, wie Bill das Ganze findet. Aber das ist gerade mal nicht mein Problem.

    „Ehrlich gesagt, haben wir da mehr an ein eigenes Zimmer gedacht.“

    Die beiden sollten definitiv das Denken drangeben und sich mal auf wichtigere Dinge konzentrieren.

    „Ich weiß nicht, ob ich das auf die Schnelle noch hin bekomme.“

    „Das können wir dann ja auch noch vor Ort besprechen, wer jetzt genau wo und bei wem schläft.“

    Wie jetzt? Da gibt’s dann ja wohl nix mehr zu besprechen. Ich mein, Bills Biest ist schon echt scharf, aber…

    „Wir werden uns schon einig werden.“

    „Das hoffe ich auch. Also Eva und ich sind dann einfach irgendwann da. Wir melden uns dann, wenn ihr uns am Bahnhof abholen könnt.“

    „Was? Abholen? Nee, also das wird wohl nix.“

    „Ihr müsst ja nicht persönlich kommen. Ihr werdet doch bestimmt ne kleine Limousine in eurem Hotel auftreiben können, die uns abholt.“

    Das hat die gerade echt ernst gemeint, oder?!! Ich mein, selbst WIR fahren nicht in ner Strechlimo quer durch Deutschland, aber die feinen Damen würden gerne damit am Bahnhof abgeholt werden. Vielleicht noch nen Gläschen Champagner und nen Kaviarhäppchen dabei?

    „Das mit der Limousine war jetzt aber schon ein Scherz, oder?!“

    Ich muss ja zumindest mal nachfragen.

    „Sehe ich so aus, als würde ich Scherze machen?“

    „Ich kann dich zwar gerade nicht sehen, aber deine Stimme sagt mir: Nein, du machst keine Scherze.“

    „Na also.“

    „Ähm, ja, also ne Limousine wird jetzt auch eher ein Problem werden.“

    „Sag mal, seid ihr Popstars oder seid ihr keine Popstars?“

    Wir sind schon Popstars, aber wir sind hier in Deutschland und nicht auf dem Rodeo Drive in Hollywood.

    „Wir werden euch schon irgendwie in unser Hotel bekommen.“

    „Hoffentlich nicht mit dem Tretboot über den Rhein.“

    „Nee, so schlimm wird’s nicht werden.“

    „Na das hoffe ich auch schwer für euch. Ihr wollt ja schließlich was von uns.“

    Da ist sich aber gerade jemand seiner Sache sehr sicher.

    „Also denkt an die Backstage Pässe und so…“

    „Ja, wir machen das schon.“

    „Ist ja nicht das erste Mal.“

    Den letzten Satz hab ich mir Gott sei Dank verkniffen.



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 06.03.2006, 22:49


    loooool wie geil!
    *sich total über teil freu*

    weiter weiter weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 06.03.2006, 22:56


    unbelieveable!
    einfach unglaublich !!!!!!! #


    weiter !!!!!!!! bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 06.03.2006, 23:00


    der teil ist so geil
    also da bin ich ja mal gespannt wie bill reagieren wird ich glaub ich kann behaupten dass er keinen freudentanz machen wird
    was die zwei biester wohl vorhaben bstimmt was ganz dreckiges *total versaute phantasie hat*
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 06.03.2006, 23:55


    Omi, ich liebe diesen teil... :D Aber, das weißt Du ja... ;)



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 07.03.2006, 17:48


    Das is ja mal genial! :D
    Was die da für anforderungen stellt *lol*
    Da bin ich mal gespannt wie Tom das hinkriegt <.<
    Das wird sicher was werden denn ich glaub nicht so wirklich das er das alleine schaffen wird 8)
    Naja bevor ich hier weiter spekuliere :P
    Mach bitte gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz schnell weiter!!! :D :D



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 07.03.2006, 20:17


    Bravo! *applaudier*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 07.03.2006, 20:57


    sehr gut!!


    weiter!!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 07.03.2006, 22:24


    Tada... und es geht weiter... ;)

    Ich knuddel euch alle... wie immer halt! Und danke, für die ganzen, lieben Revs...

    **Bill**

    Glückselig vor mich hinschrumpelnd liege ich also hier, den Kopf halb unter Wasser und versuche das Nerven zerreißende Klopfen an meiner Zimmertür zu ignorieren.

    Warum konnte diese Plage von Bruder mich nicht einmal in Ruhe lassen? Warum musste er mir ständig, 24-Stunden am Tag, auf den Sender gehen? Gab es da eine Klausel in dem Zwillings-Vertrag, denn ich bei meiner Geburt unterschrieben hatte? Sicherlich nicht, denn dann hätte ich das Scheißding ganz sicher nicht unterschrieben.

    Als die Heulsuse nach geschlagenen zehn Minuten immer noch nicht aufgegeben hat, tauche ich also genervt wieder auf und klettere langsam aus der Wanne. Mit Bedacht langsam, denn nichts ist schlimmer, als wenn man sich dabei auf die Fresse legt. Dann liegt man nämlich schnell wie ein fetter, nackter Käfer- ein Bein in der Luft, dass andere am Boden und wenn man ganz viel Glück hat mit ´nem gezerrten Rückennerv - am Boden.

    „Lass mich rein Alter, wir haben echt ein Problem.“

    In ein riesiges Handtuch eingewickelt und tropfend öffne ich meinem Bruder also die Tür.

    Der schreckt gleich erstmal vor mir zurück, als würde er vor einer riesigen, siffigen Kakalake stehen. Hallo? Als wenn er mich noch nie so gesehen hätte. Klar, ich springe nicht täglich halbnackt vor ihm rum, welcher normale 16-Jährige machte dass schon? Aber, so schockierend unbekannt dürfte das hier für ihn ja nicht sein: Zwillinge halt.

    „Also, was willst Du?“, frage ich knurrend. Immerhin war es weit nach zwölf und er hatte mich gerade aus meiner wohlverdienten Wanne gescheut.

    „Wir haben ein Problem – Nein eigentlich haben wir sogar zwei.“

    „Ja, das haben wir wirklich, wenn Du mir nicht gleich sofort steckst, was Sache ist“, zische ich.

    Er sieht mich irritiert an. „Alter, benutzt Du ´ne Haarkur oder so was?“

    Ich fasse mir instinktiv an den Kopf und erfasse… etwas Glitschiges… Um es mal vorweg klarzustellen: Glisskur Haarspülung für strapaziertes, gefärbtes Haar. Ja, hier war mein kleines, schmutziges Geheimnis. Und ich hatte es bisher so gut bewahren können.

    Hektisch springe ich also zurück ins Bad, knalle die Tür hinter mir zur, spüle mir das verräterische Zeug aus dem Pony und werfe mir meine Shorts und mein Shirt über.

    „Das mache ich nur wegen den Extensions.“ Das ist jetzt nur halb gelogen. Eigentlich benutze ich das zeug, seit ich meine Haare vom vielen färben, gelen und sprayen nicht mehr ohne Schmerzen kämmen kann. Oder konnte.

    „Du bist so´ne Tussi, Alter! Jetzt fehlt nur noch die Gurkenmaske."

    Ich ignoriere das gekonnt und mache mir eine Gedankliche Notiz: ab morgen das Gesichtspeeling besonders gründlich verstecken.

    „Also, wo liegt das Problem?“

    Wird langsam Zeit, dass die alte Nervensäge mal zum Punkt kommt. Er verschwendet meine wertvolle zeit. Zeit in der ich meinen kostbaren Schönheitsschlaf halten könnte.

    „Zwei.“

    „Was zwei?“

    Musste er immer in Rätseln sprechen? Nur weil wir und neun Monate lang die selbe Plazenta geteilt hatten, hieß dass noch nicht, dass ich wirklich alles von seinen Augen ablesen konnte.

    „Wir haben zwei Probleme“, sagt er breit grinsend. Na, das müssen ja tolle Probleme sein, wenn der sich schon beim Gedanken daran so freut.

    „Und die wären?“, frage ich ungeduldig.

    „Steffi und Eva.“

    Autsch. Schon alleine ihr Name fühlt sich wie ein Tritt in den Magen an. Wie war das? Gott schuff Eva, die Schlange und den Mann um sie zu amüsieren? In diesem Fall war der Pausenclown dann wohl ich.

    „E-eva?“, stammele ich geistreich.

    „Richtig. Eva und Steffi“, bestätigt Tom und legt die Hände in seinem Schoss zusammen.

    „A-aber, warum… Ich…“ Irgendwie weigert sich mein Kopf gerade klare Gedanken zuzulassen. Eva und Steffi. Mein Biest und die Perverse? Mein Engel und Toms blöde Kuh? Meine Alte und seine Alte? Meine Schlange und Toms Zukünftige?

    Irgendwas stimmt an diesem Gedankengang nicht. Und zwar das *und*… Steffi und Eva… Das war wie ich und Hugo Egon Balder, Tom und Hella von Sinnen, Mary-Kate Olsen und John Travolta. Letzteres mag ich mir gar nicht ausmalen, aber Steffi und Eva? Toms Steffi und meine Eva?

    „Hast Du genug gedacht?“

    Ich sehe Tom überrascht an. Er funkelt genervt zurück.

    „Die zwei kommen und zwar nach Köln“, sagt er schließlich.

    „Zusammen?“ Ich gebe zu, er hat es gerade nicht wirklich leicht mit mir.

    „Nee, die eine kommt von zwölf bis Mittag und die andere dazwischen. Alter, natürlich zusammen.“

    „Woher, weißt Du das?“, frage ich irritiert und lasse mich in einen der Sessel fallen.

    „Hat Steffi mir gerade erzählt.“

    „Steffi hat DICH angerufen?“

    Tom runzelt die Stirn. „Alter, DAS habe ich überhört.“

    Ich rolle die Augen. „Na, ich hoffe bei der Steffi hast Du besser aufgepasst.“

    „Sie wollen das volle Programm.“

    „Welches Programm?“ Ich gebe zu, er hat es gerade wirklich nicht leicht. Ich gehe mir ja fast schon selber auf den Keks. Aber, nur fast…

    Tom stöhnt auf, lässt sich rücklings auf mein bett fallen. „Backstagepässe, Limousine die sie vom Bahnhof abholt, Verköstigung, bei uns pennen-“

    „Ich werde mit niemandem mein Zimmer teilen“, brülle ich. Wochenlang habe ich mich hier selber therapiert, damit dieses Biest mit einem Blick alles zunichte macht. Die konnte mich mal kreuzweise… Gut, wenn ich so drüber nachdenke kann die mich so ein-

    SCHLUSS!!! Das ist schon wieder Selbstverstümmelung.

    „Na, dann pennen halt beide Chicks bei mir.“

    „Das hättest Du wohl gerne, Halbschwuchtel!“

    „Wenn Du sie nicht willst, nehme ich sie halt“, keift mein Bruder zurück. Ich sehe mich selber schon wieder blutend am Boden liegen, als hebe ich beschwichtigend die Hände.

    „Ok Bruder. Offensichtlich haben sich unsere Biester zu einem großen Monster vereinigt. Da müssen wir zusammenhalten, sonst verschlucken die und mit einem Haps.“ Ich unterstütze meine Worte mit einer bildlich darstellenden Geste.

    Tom sieht einen Moment zu Boden, nickt dann fahrig. „Da hast Du wohl Recht. Die haben irgendwas vor.“

    „Die werden vielleicht sogar einen Plan haben“, sage ich und kann es nicht lassen, meinen Bruder dabei gemein anzugrinsen.

    Er räuspert sich etwas. „Na, dann brauchen wir halt auch einen Plan.“

    Wunderbar, vor allem da wir nicht den geringsten Schimmer hatten, was die zwei ausgeheckt haben konnten. Ich möchte mir das ehrlich gesagt gar nicht ausmalen. Schon allein bei dem Gedanken wird mir schlecht.

    Ich weiß nicht ob es die Müdigkeit ist, die mich hier gerade überkommt, aber hinter meinen Schläfen ertönt deutlich eine mir allzubekannte Musik…

    *Der Tom...der Tom und der Bill, Bill, Bill, Bill… Bill, Bill, Bill, Bill*

    „Pinky, ich muss dringend ins Bett“, sage ich leise lachend. „Pläne schmieden können wir auch noch morgen.“



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 07.03.2006, 22:24


    Ihr zwei Süßen macht mich glücklich! Ich kann mir langsam keinen Abend mehr ohne einen neuen Teil von Verdrehte Welt vorstellen.....

    Wie immer super Teil!
    Euern Humor macht Euch keiner nach!


    Knuddel Euch !
    India



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 07.03.2006, 22:34


    Ich liebe die story!!!
    *story knutsch*
    ähm..ja...*räusper*

    so...jetz gehts wieder!
    so geil!
    Biest+Biest=Monster!^^

    ich fand des so geil mit dem Gesichtspflegemitteln...*immer noch schlapplach*

    ihr schreibt so geil! *schwärm*
    weiter!
    *noch nen Teil will weil einfach nicht genug kriegen kann*



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 07.03.2006, 22:47


    pinky ich muss dringend ins bett
    der satz ist so geil
    ich ahne schlimmes wenn die pläne schmieden heißt das nichts gutes eben wie bei pinky und der brain da ging doch auch immer alles schief oder?
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Edinia - 08.03.2006, 03:09


    ich les jetzt hier schon ewig mit und hab (glaub ich) noch nix dazu geschrieben, ey sünde >.<

    todesstrafe bitte xD

    klasse echt jetzt, ich kann zwa nich solange kommis schreiben wie die unechten twins aber ich probiers xD

    erstens:
    ich war gestan aufn TH Konzi in Erfurt und dachte echt als ich mir Tom so angeguckt habe
    "der muss ja jetzt echt Paras vor den Mädels mit Herzchen auf der Wange haben"

    xD

    Und denn dacht ich mir so.
    "Ob Bill heut noch eine flachlegt?!"

    loooooool
    ey ich kann nicht mehr...
    und beim "fertig machen" fürs Konzi fragte mich meine Freundin so.
    "soll ich dir Bill & Tom auf den Arm schreiben?"
    ich brüll sie übelst an
    "nein, um himmelswillen, das HASST Tom!" und sie ist ja Tom fan...
    sie setzt direkt den Stift von ihren Arm ab und fragt so voll ängstlich "wohr weißt du das?" hab ich erstmal überlegt und da fiel mir ein "ey, war ja doch nur in der Story" xD

    voll behindi ey xD

    echt jetzt, eure Story ist übelst Realitäts nahe und alles... hammer!

    macht fein weiter :D

    Eure treue Leserin Edinia
    <<<die nicht begabt ist mit Kommis schreiben xD



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 08.03.2006, 20:19


    *lol*
    Der Teil war wieder voll genial!!! :lol: :lol:
    *sich wieder schrott gelacht hat*
    Boah ich kann mir das alles so richtig vorstellen xDD
    Da bin ich mal gespannt wie schnell die einen plan aushecken werden :P
    Der letzte satz war einfach zu genial!!! xDDD
    Mach ja weiter!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 08.03.2006, 20:25


    Und weiter geht's mit der FF und dem Plan :wink:


    ***Tom***

    Was soll ich sagen? Ja, ich hatte das Wort Plan bereits offiziell zum Unwort des Jahres erklärt und ja, ich hatte mir fest vorgenommen, nie wieder einen selbigen zu schmieden, aber was blieb mir denn anderes übrig? Das Biest und die blöde Kuh haben sich offensichtlich zu etwas zusammen geschlossen, das größer und gefährlicher war, als Natascha, meine Toilettenschwuchtel und alle jungfräulichen Herzchenfans zusammen es je werden konnten.

    Und ich denke da auch vor allem an meinen Bruder, der ohne einen von mir perfekt ausgeheckten Plan völlig aufgeschmissen ist. Denn wenn einer noch mieser im Pläne schmieden ist als ich, dann ist das Bill.

    Das größte Problem ist, dass wir keinen blassen Schimmer davon haben, was im feindlichen Lager ausgeheckt wurde. Klar, das einfachste wäre es, den beiden einfach abzusagen, aber ich spreche da wohl auch für Bill, wenn ich sage, dass die Sache zwischen den Mädels und uns ein für alle mal geklärt werden muss. Dummerweise, Biest oder blöde Kuh hin oder her, liegt uns an den beiden doch mehr, als uns lieb ist und wenn wir uns unseren Ängsten nicht stellen, werden wir noch Wochen und Monate und diverse One Night Stands brauchen, um unsere angeknacksten Herzen wieder zu kitten. Außerdem bedeutet das für mich: Wochen und Monate, in denen ich meinen Bruder a la Dr. Jeckyl und Mr. Hyde Manier abwechselnd als Kajalschwuchtel und mega Macho in Aktion treten würde. Und wie lange ich diesen Zustand noch aushalte, weiß ich beim besten Willen nicht.

    Es gibt also nur zwei Möglichkeiten und mir sind ehrlich gesagt momentan beide gleich Recht: Entweder, wir bekommen endlich was wir wollen und ich kann in 2 Tagen schon mal das Aufgebot bestellen oder wir stellen fest, dass die beiden uns völlig kalt lassen und wir froh sind, wenn sie in ihrer Limousine wieder Richtung Heimat unterwegs sind. Welche der beiden Möglichkeiten wahrscheinlicher ist…das werden wir dann sehen, wenn die Mädels hier sind.

    Gott sei Dank sind wir heute schon in Köln, auch wenn das Konzert und die Mädels erst morgen anstehen. So bleibt uns noch genügend Zeit, sämtliche Vorkehrungen zu treffen.

    Als wir nun im Van Richtung Köln sitzen, drücke ich Bill einen Zettel in die Hand. Der schaut mich mal wieder wie ein Auto an.

    „Das ist der Plan,“ flüstere ich geheimnisvoll.

    Ja, ich habe letzte Nacht noch einen groben Plan skizziert und die Aufgaben verteilt. Ich kann schließlich nicht alles alleine machen.

    Bill liest also andächtig den Zettel und sagt dann:

    „Tom, das versteh ich nicht.“

    Was? Was gibt’s denn da schon wieder nicht zu verstehen? Ich hab ihm doch extra nur die simplen, organisatorischen Aufgaben übertragen und selbst damit ist er schon überfordert?

    „Alter, du sollst doch nur ne Karre klar machen, die die Chicks abholt und David die Backstage Pässe aus den Rippen leihern.“

    „Ja aber bei wem mache ich denn ne Karre klar? Auch bei David?“

    „Natürlich nicht!“

    Der ist ja mal wieder dümmer als sie Polizei erlaubt.

    „Sondern?“

    „Na das machst du mit jemandem von der Hotelrezeption klar.“

    „Kannst du das nicht machen?“ memmt er rum.

    „Na von mir aus. Dann klär du das wenigstens mit den Backstage Pässen.“

    „Ja, mach ich.“

    „Und dann müssen wir uns später auch noch ganz dringend treffen, um die Sache mit den Hotelzimmern zu besprechen. Außerdem hab ich da noch so ne andere Idee, die ich auch ganz dringend mit dir besprechen muss.“

    Ich grinse viel versprechend, aber Bill schaut mich mal wieder eher misstrauisch ängstlich, als freudig motiviert an.


    In Köln angekommen, werd ich erstmal die Sache mit dem Limousinenservice für die Mädels klären. Okay, ne Limousine werden die definitiv nicht bekommen, aber irgendnen Mercedes oder im Notfall auch nen Van, werden die hier ja wohl mal kurz entbehren können.

    „Hi,“ sage ich cool und setzte meinen Checkerblick auf, als ich lässig meine Arme an der Rezeption ausbreite.

    Vor mir steht ein etwa 25 jähriges Chick. Die wird mir so leicht keinen Wunsch abschlagen können.

    „Was kann ich für sie tun?“

    „Ich hab da mal ne Frage und bin übrigens der Tom.“

    Checkerblick, Machogrinsen.

    „Was kann ich für sie tun, Tom?“

    Ich schaue auf ihr Namensschild. Frau M. Schmitz. Na toll.

    „Ich bin ja mit meiner Band hier.“

    „Das ist mir nicht entgangen. Ebenso wenig wie den etwas 50 kreischenden Fans vor der Eingangstür.“

    „Ja, richtig,“ sage ich wohl etwas zu stolz und selbst überzeugt und ernte postum einen bösen und genervten Blick.

    „Wo liegt denn nun das Problem?“

    „Ja, also…ich wollte mal fragen, ob es möglich wäre, dass sie morgen ein Auto mit Fahrer zur Verfügung stellen, der unsere Freundinnen vom Bahnhof abholt?“

    Okay, Freundinnen stimmt jetzt nicht ganz, aber ich kann ja wohl schlecht vom Biest und der blöden Kuh sprechen.

    „Ist für solche Dinge nicht ihr Management zuständig?“

    Ja, eigentlich schon, aber das darf von der Aktion ausnahmsweise mal nix mitbekommen.

    „Wofür sind wir zuständig?“

    Ich zucke zusammen und drehe mich ruckartig rum. David! Verdammt! Der fehlt mir gerade noch zu meinem Glück.

    „Ähm, ja, also,“ stottere ich wie ein Vollidiot rum.

    „Für das Abholen von Freundinnen,“ sagt M. Schmitz und grinst mich gehässig an.

    Na herzlichen Dank auch.

    „Welche Freundinnen?“ fragt David und schaut mich ungeduldig an.

    „David, ähm, das ist jetzt was schwierig zu erklären.“

    „Ich hab Zeit.“

    Ich ziehe ihn ein wenig zur Seite. M. Schmitz muss ja nicht alles mitbekommen. Die hat schon genug Unheil angerichtet.

    „Also da sind 2 Mädels. Die wollen morgen auf unser Konzert kommen und…na ja, irgendwie müssen die ja auch herkommen.“

    „2 Mädels, die morgen zum Konzert kommen wollen? Bill war eben auch schon bei mir. Er meinte, morgen kämen 2 alte Bekannte aus Magdeburg und deshalb bräuchte er 2 Backstage Pässe. Die 2 „alten Bekannten“ aus Magdeburg sind nicht zufällig auch eure beiden „Freundinnen“, die vom Bahnhof abgeholt werden müssen?“

    Verdammt, mein grandioser Plan offenbart gerade die ersten nicht wasserdichten Stellen.

    „Das mit den Freundinnen hab ich doch nur so gesagt. Sind natürlich alte Bekannte aus Magdeburg.“

    „Da stimmt doch irgendwas nicht, Tom.“

    „Doch, David, ehrlich. Alles im grünen Bereich.“

    „Na und wann müssen die zwei dann wieder zurück gebracht werden?“

    „Ja, also, das wäre dann der nächste Punkt, über den wir noch sprechen müssen. Die wollen hier pennen.“

    „Dann brauchen die auch noch ein Hotelzimmer oder was?“

    Na wenn ich das jetzt mal wüsste. Das wollte ich eigentlich noch mit Bill besprechen.

    „Das ist noch nicht ganz sicher.“

    „Wie jetzt?“

    „Mensch, David, das haben wir halt so genau noch nicht besprochen. Kann ich dir da später noch Bescheid sagen?“

    „Wenn’s denn sein muss. Aber kommt mir dann später nicht mit weiteren Spontanaktionen und Hiobsbotschaften, ja?!“

    David ist sichtlich angepisst. Ich kann ja auch nicht dafür, dass die beiden Mädels uns gestern Nacht überfallen haben und wir jetzt alles organisieren müssen und das, obwohl wir gerade selbst nicht so genau wissen, wer, wann, wo, wie und warum.

    „Ja,“ sage ich kurz und mache mich auf den Weg zu Bill.

    Wir müssen jetzt echt ganz genau besprechen, wie unser Plan aussehen soll. Backstage Pässe und Shuttleservice scheinen ja zumindest schon mal geklappt zu haben. Jetzt müssen wir noch über die, wie hatte Steffi so schön gesagt: Übernachtungsmöglichkeit, sprechen.

    Außerdem hab ich da ja auch noch nen Ass im Ärmel…



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 08.03.2006, 20:37


    Der Teil war wiede rvoll super!! ^.^
    Ich bin ja mal gespannt was für ein ass Tom da im ärmel hat v.v bedeutet ja nicht immer was gutes <.< *drop*
    Naja macht mal weiter :wink:



    Re: Verdrehte Welt

    Jarven - 08.03.2006, 20:42


    Oh nein! :lol:

    Bitte kein Plan! :lol: :lol: :lol:

    Na das wird ja noch was werden... bin schon gespannt :D

    Wieder geiler Teil! :-D

    lg Jarven



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 08.03.2006, 22:11


    oh nein! *aufstön*
    Tom, bitte bitte nich wieder so ein Plan! *Horror bekomm*
    *heftig Kopf schüttel*
    bitttttteeeee nicht!
    wir ham ja alle schon gelesen wozu deine Pläne fähig sin! *prust*

    loooooooooooooool ich freu mich schon so wenns weitergeht!!!
    klasse teil!!!^^



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 08.03.2006, 22:45


    weiter!!!!!!!!



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 08.03.2006, 23:00


    was für ein ass im ärmel
    *sehr neugierig ist*
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 08.03.2006, 23:16


    *LACH*

    Wieder mal äußerst amüsant, die Damen! ;-)

    Achja, Tom der lil´Checka im Kapmf mit M.Schmitz, die mit klarem Satz und Sieg aus dem Duell hervorging.....

    Tja, das kommt davon, wenn man meint, das man sie ALLE haben kann....lol.

    Ich bitte um zeitnahes Àbsenden des nächsten Posts, mesdames!

    Knutsch
    IndiaUrOmi



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 09.03.2006, 00:42


    Omi... ICH LIEBE M. SChmitz.... Und diesen Teil natürlich auch... :lol:

    Und die kommenden erstmal... :lol: :oops: :lol: jaja...



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 09.03.2006, 16:33


    man echt geil die ff! Du musst unbedingt weiterschreiben!
    Freu mich auf den nächtsten teil.

    Bianca



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 09.03.2006, 17:18


    mal wieder super teile =)=) gebt gummi und haut in die tasten ich brauch mehr ;) =)



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 09.03.2006, 21:28


    Hallo erstmal euch allen... Und vielen, lieben Dank für die lieben Revs... :D

    Ich möchte den nächsten Teil meinen Omis, von der Omis Inc - Marketing und TH-Verstörungs, Promotion und Rotlicht Abteilung widmen... :shock: :lol:

    Ich liebe Euch Mädels... *knuff*

    **Bill**

    „Also, wir sollten jetzt dringend die restlichen Formalitäten klären“, raunt mein missratener Bruder mir zu und ich schrecke hektisch aus meinem kleinen, friedlichem Schläfchen wieder hoch.

    „Hä?“ Ich muss mich erstmal sammeln. Die letzten Tage waren wirklich etwas zuviel für meine arme, kleine, geschundenen Seele. Allein der Gedanke daran, dass ich in wenigen Stunden meinem Bist gegenüber stehen würde, ließ Schlaf für mich so unmöglich werden, wie klares Denken für Zombies… und Tom…

    „Alter, schlafen kannst Du später, Gustav und Georg sind gerade im Pool. Das ist unsere Chance, alles ungesehen zu klären.“

    Mürrisch drehe ich mich wieder auf den Rücken, ich schlafe meistens auf dem Bauch, ich glaube ich habe mir das irgendwann mal meiner ehemaligen Frisur wegen angewöhnt. Darauf möchte ich jetzt aber nicht wetten.

    „Warum ungesehen?“

    Mein Bruder schiebt sich seine Sonnenbrille – ja, wir sind schon echte Rockstars. Wir tragen sogar im Keller Sonnenschutz - gerade und setzt sich auf der Liege aufrecht hin. „Na, die amüsieren sich schon wegen unserem ersten Plan genug. Die müssen ja nicht gleich mitbekommen, dass da schon wieder die Scheiße dampft. Wir sind eh schon ´ne Lachnummer.“

    Ich runzele die Stirn, nehme meine Sonnenbrille ab – irgendwie verschlechtert das Ding hier unten doch meine Sicht – und blicke ihn einen langen Moment an. „Alter, glaubst Du nicht, dass die Lunte riechen wenn Eva und Steffi morgen da den ganzen Tag um uns rumwuseln?“

    Die Heulsuse rümpft kurz das Näschen und driftet kurz in seine Gedankenwelt ab. Ich sehe, darüber hat er sich noch keinerlei Gedanken gemacht. Typisch Tom eben. Der dachte nur soweit, wie es sein Kleinhirn zuließ. Sprich *Dumbo*, unser Klassenelefant, – ich entschuldige mich vielmals für diesen Spietznamen, den ich ihm *versehendlich* mal von der Tribüne aus verliehen hatte – sprang weiter, als Tom klar denken konnte.

    Ich lache leise auf und lehne mich genüsslich zurück.

    „Gut, da magst Du nicht ganz unrecht haben-“

    „Na, sag es richtig!“

    „Gut, das mag-“

    „Na!“

    „Man Alter, Du hast Recht!“

    Ein selbstgefälliges Grinsen zieht sich über mein Gesicht. DAS wollte ich hören.

    „Gut, aber lass uns mal auf die scheißen und zum Plan zurück kommen.“

    „Seid wann haben wir einen Plan?“, frage ich überrascht.

    Er rutscht etwas ungeduldig auf der Liege hin und her. „Hab´ ich Dir doch erzählt.“

    „Nee, hast Du nicht.“

    „Man, Du hast mir nur mal wieder nicht zugehört.“

    „Ich höre Dir immer zu.“ Gut, meistens jedenfalls.

    Tom lacht bitter. „Und was war mit Mamas Geburtstagsgeschenk? Ich habe Dich gefragt, ob Du was-“

    „Tom, das hatten wir schon tausend Mal. Da habe ich geschlafen. Das ist dasselbe, wie damals im Zeltlager, als ich Dich gefragt habe ob Du mit mir zum Klo kommst und Du *Ja* gesagt, aber dann einfach weitergeschlafen hast.“

    Er ballt die Fäuste und schlägt einige Male in die Luft. „Man, sind Diskussionen mit Dir hässlicher Kackbratze zermürbend.“

    „Tom?“

    „Ja?“, knurrt er.

    „Wir sind Zwillinge.“

    „Ja und?“

    „Du sieht genauso aus wie ich.“

    „Fast!“, brüllt er und einige der wenigen Badegäste fangen an uns interessiert zu beobachten. Und ich fürchte, ausnahmsweise mal nicht wegen unserer – oder eher meiner – blendenden Erscheinung.

    „Der Unterschied ist so lächerlich klei-“

    Er beugt sich zu mir rüber. „Mein Muttermal, ist hier. Deins ist DA!“

    Ich rolle genervt die Augen. „Alter. Lass uns zurück zum Thema kommen.“

    Er beißt sich immer noch krebsrot auf die Unterlippe. Ja, ich liebe es ihn auf 210 zu bringen. Und wenn ich etwas konnte, dann DAS.

    „Ok“, knurrt er schließlich leise.

    „Ja, dann erzähl halt mal Deinen tollen Plan.“

    „Also, ich hab´ uns zwei Freundinnen besorgt.“

    Was? Hatten wir nicht schon zwei? Zwei mit denen wir weiß Gott genug Probleme zu klären hatten? Was sollten wir mit noch zwei weiteren?

    „Wie jetzt?“, frage ich etwas irritiert.

    Er grinst breit. „Na, zwei Alibifreundinnen. Zwei echt scharfe Bräute. Die werden das Biest und die Kuh mega-eifersüchtig machen und tada-“

    „Alter, bleib mir mit deinen tada-Aktionen vom Hals. Mir tut das Gesicht schon weh, wenn ich nur daran denke.“

    „Man, das ist wasserdicht!“

    Habe ich das nicht schon mal gehört? Und hatte ich nicht noch Tage danach mit einer zertrümmerten Visage und einem entzündeten Herz zu kämpfen?

    Ich schenke ihm also nur einen skeptischen Blick.

    „Alter, glaub mir. DAS wird funktionieren!“

    Könnte ich ihn davon abbringen, wenn ich es versuchen würde?

    Ich sehe ihn abschätzend an. Er strahlt wie damals, als er endlich den bescheuerten, ferngesteuerten Roboter bekommen hat, der gleich zwei Tage nach Heiligabend in der nächsten Ecke lag.

    Nein, wohl eher nicht.

    „Ok“, sage ich schließlich leise.

    Er klatscht freudig in die Hände. „Gut, dann müssen wir jetzt nur noch die Sache mit den Zimmern klären. Ich hatte mir das so gedacht. Du pennst mit dem Biest-“

    „Falsch. Ich penne bei Dir und die Mädels bekommen mein Zimmer“, sage ich fest. Steinhart um genau zu sein.

    Er blickt mich einen Moment mit einer Mischung aus Wut und Verzweiflung an. „Alter komm schon. Wie soll denn da was gehen, wenn Du bei mir pennst?“

    „Vergiss es! Wenn ich mir mit Eva ein Zimmer teile, komme ich da am nächsten Tag nachher nur wieder vollkommen ausgelutscht, mit dem Hautmuster eines Dalmatiners und Physisch vollkommen zertrümmert raus.“, fauche ich wütend.

    „Man, Alter Deine Probleme möchte ich haben“, knurrt er und steht auf.

    Ich zeige ihm zum Abschied den Mittelfinger und setzte mir meine Sonnebrille wieder auf. Das hätte der wohl gerne. Ich würde Eva nicht Mal annähernd in meine Nähe lassen. Die würde mich auf keinen Fall anfassen, geschweige denn… irgendwie…

    Tom verschwindet lässig im Massage-Salon.

    Ich überlege kurz, ihm vielleicht zu folgen. So´ne nette Massage wäre jetzt sicherlich nicht übel. Seit unserem letzten Gig fühlte ich mich etwas versteift. Gut, eigentlich fühlte ich mich in letzter Zeit, als hätte man mich komplett gezerrt. Aber, das war eine andere Geschichte.

    Bevor ich mich überhaupt entscheiden kann, taumelt Tom wieder aus dem Massage-Salon heraus. Hinter ihm eine Braunhaarige Schönheit in weißem Kittel und in Jesuslatschen.

    Ich wollte mich gerade ernsthaft fragen, wie lange die hier die Sitzungen halten.

    „Man Süße, ich beiße doch nicht“, versucht mein Bruder zu retten, was zu retten ist.

    „Fein, dann brauche ich Dir auch nicht das Genick brechen“, brüllt die Schöne wütend und verschwindet wieder im Salon.

    Natürlich liegen alle Augenpaare, aller Anwesenden auf dieser peinlichen Ausgeburt des lächerlichen Mega-Machos. Meinen Bruder.

    Ich verstecke mich augenblicklich hinter der aktuellen Ausgabe der *Bravo*. Eigentlich mag ich das Schundblatt ja nicht, aber es war immer gut zu wissen, was die sich mal wieder für haarsträubende Geschichten aus den Fingern gesaugt hatten. Vor allem, wenn es einen selbst anging.

    „Man, war die Alte prüde.“ Tom lässt sich wieder lässig auf die Liege sinken.

    „Lass mich raten, Du hast sie gefragt ob sie nicht was anderes kneten könnte?“, sage ich gehässig. Manchmal frage ich mich wirklich wo mein bescheuerter Bruder sich bei der Vergabe des Großhirns rum getrieben hatte. Wahrscheinlich bei der Selbstüberschätzung.



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 09.03.2006, 21:39


    *kreisch und lachend mit Fäusten auf Boden rumhau*
    wie geil! Typisch Tom!!!! *loooooooooooooooool*
    ich liebe die FF soooooooooooooo doll!
    ich weiß garnet wie des gehen soll wenn die mal zu ende is! *gar nich weiß was machen soll und verzweifel*
    ich hoff mal, dass die no lange lange dauert!

    ihr schreibt so lustig! und die kleinen Übertreibungen machen des ganze dann imma perfekt!!!!
    wenn die Twins mal wieder im Selbstmitleid schwimmen... so lollig!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 09.03.2006, 21:42


    :lol: :lol: :lol: :lol:

    Zum totlachen! ;-)))


    Frau Kollegin, das hast Du mal wieder super hingekriegt. Naja, bist ja nicht umsonst die Pressesprecherin, gell? ;-)

    Herrlich.....

    Kann den nächsten Teil kaum erwarten! ;-)

    LG&Geknuddele

    i.A.
    India
    Omis Inc - Marketing & TH-Verstörungs, Promotion und Rotlicht Abteilung



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 09.03.2006, 22:03


    bei der selbstüberschätzung-herrlich..:D:D ich lach mich tot..nein is das geil =)



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 09.03.2006, 22:10


    oh man die zwei sind echt der hammer
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 09.03.2006, 22:53


    weiter!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Jarven - 10.03.2006, 16:29


    :lol:

    Geil!

    Am Besten fand ich das ja wieder mit dem TADA :lol:

    Wann gehts denn weiter???

    Lg Jarven



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 10.03.2006, 16:36


    Okay, dann kommt hier jetzt mal der nächste Teil.

    Ich knuddel alle, aber vor allem die Omis und U-Omis, die seit gestern irgendwie tiefer denn je im Strudel sitzen. Ich setz schon mal den Kaffee auf und bring nen Kuchen mit :wink:


    ***Tom***

    Ich döse ein Weilchen vor mich hin und lasse mir noch mal meinen genialen Plan durch den Kopf gehen.

    Nachdem mich Frau M. Schmitz nämlich bei David ganz schön ins Schwitzen gebracht hatte, war ich noch mal bei ihr gewesen und hatte, Checkerblick und Dackelblick abwechselnd einsetzend, eine Wiedergutmachung gefordert. Na gut: Nach einer Wiedergutmachung gebettelt trifft’s wohl eher.

    M. Schmitz, übrigens Maya, ist nämlich mein besagtes Ass im Ärmel. Ja, genau. Sie und ihre Freundin Bea, die in der Küche arbeitet.

    Wir haben jetzt nämlich einen Deal gemacht: Die beiden spielen Bills und meine Alibifreundinnen bzw. Verehrerinnen.

    Ich bin mir da nämlich noch nicht so ganz sicher, als was wir die beiden Eva und Steffi vorstellen werden und sollen. Mein dämlicher Bruder scheint sich seine Eva zum jetzigen Zeitpunkt ja eher mal komplett vom Leib halten zu wollen – daher auch sein völlig absurder Vorschlag, die Mädels in seinem Zimmer pennen zu lassen – aber ich will bei Steffi ja eigentlich schon langsam mal zum Zug kommen, denn meine Taktik lautet: Entlieben durch Sex!

    Ich sollte da bei Gelegenheit auch mal ein Buch drüber schreiben oder diesem Thema zumindest in meiner Biographie „Das Leben eines mega Checkers“ ein eigenes Kapitel widmen.

    Auf jeden Fall bin ich mir deshalb auch noch nicht ganz so sicher, ob ich mir nicht besser nur ne Verehrerin zulege, um Steffi eifersüchtig zu machen, anstatt ne richtige Alibifreundin.

    Außerdem war es eh schon schwer genug, Maya und Bea überhaupt zu dieser Aktion zu überreden. Backstage Pässe für unser Konzert morgen reizten Maya, mit der ich die Verhandlungen führte, nicht so wirklich. Aber nachdem sie die Sache mit Bea besprochen hatte, willigte sie schließlich doch ohne weitere Probleme ein. Nur in wie weit die ernsthaft mit uns rummachen würden, wenn’s drauf ankommt…Da bin ich mir noch nicht so sicher…

    „Hi ihr zwei.“

    Bill und ich schrecken gleichzeitig hoch und ziehen unsere Sonnenbrillen ab.

    Maya und Bea.

    „Hi Mädels,“ sage ich und Bill schaut mich etwas verwirrt an.

    „Bill, das sind Maya und Bea.“

    „Aha. Ja, hi. Und was…“

    „DAS sind unsere neuen Freundinnen.“

    Bill schaut mich entsetzt an. Der versteht echt mal wieder rein gar nix.

    „Na unsere Freundinnen. Alibifreundinnen. Verehrerinnen. Nenn es, wie du willst.“

    Bill glotzt immer noch entsetzt, verwirrt und dämlich abwechselnd auf mich und die beiden Mädels.

    „Die beiden sind so freundlich und spielen morgen unsere was auch immer, damit ich endlich bei Steffi landen kann und du bei Eva.“

    „Aber ich…“ setzt Bill an, aber ich unterbreche ihn.

    „Ja, ja, ich weiß, du willst sie ja nicht. Nicht mehr, nie wieder oder was auch immer. Ist mir doch auch egal. Auf jeden Fall wird Bea dir bei deinem Vorhaben helfen.“

    „Ja, also, da wäre noch eine Kleinigkeit,“ sagt Bea verlegen und wird ein bisschen rot.

    Was zum Teufel ist denn jetzt schon wieder los? Müssen denn hier alle ne Extrawurst gebraten haben?

    „Ja?“

    „Ich…also ich werd deine Freundin spielen,“ sagt Bea und schaut mich an.

    Das ist mir doch so was von scheiß egal. Ich wollt die ja nicht direkt heiraten. Und süß sind die beide.

    „Von mir aus. Und Maya kümmert sich dann um Bill?!“

    „Mir wird ja nix anderes übrig bleiben,“ sagt Maya genervt.

    Na ja, genervt wär ich sicher auch, wenn ich so tun müsste, als wär ich mit ner Kajalschwuchtel zusammen.

    „Du musst das nicht machen, wenn du nicht willst,“ sagt Bill fürsorglich und verständnisvoll.

    Meine Fresse, der ist auch einfach mal wieder echt zu nett. Maya hat doch schon gesagt, dass sie es macht.

    „Nee, ist schon in Ordnung. Ist ja nur für morgen. Dann bin ich euch ja wieder los. Ich mach das ja eh nur Be…ähm Bill und Tom, also euch zu liebe.“

    Ist mir echt komplett egal. Hauptsache, mein Plan funktioniert.

    „Okay, dann können wir ja noch mal telefonieren, wie das morgen genau abläuft. Bill und ich müssen da erst noch mal drüber sprechen, ob jetzt Freundin, Verehrerin oder was auch immer.“

    Ich schaue zu Bill und verdrehe die Augen. Wenn’s nach mir ging, wäre die ganze Sache jetzt schon in trockenen Tüchern, aber der feine Herr ist sich ja mal wieder nicht sicher, was er will und was nicht.

    „Na dann werdet euch mal einig. Ihr wisst ja, wo ihr uns findet,“ sagt Maya, zerrt Bea am Arm und beide verschwinden wieder.

    „Na, Alter, was sagst du? Ist das ein geiler Plan oder ist das ein geiler Plan?“

    Ich muss gestehen, ich bin gerade schon ein wenig stolz. Ich schaffe es doch immer wieder, mir die aller geilsten Pläne auszudenken.

    „Ich weiß nicht…“ memmt mein oller Bruder wieder rum.

    „Boah, weißt du Alter, ich geb mir hier echt Mühe, damit wir den Plan unserer Biester durchkreuzen können und was machst du? Du hast nichts Besseres zu tun, als ständig zu nörgeln und rum zu jammern.“

    Langsam werd ich echt böse. Wir können uns ja auch kampflos unseren beiden Biestern ergeben. Wenn es das ist, was Bill will, dann bitte.

    „Aber genau das ist doch das Problem: Wir wissen ja noch nicht mal, was unsere Biester vorhaben.“

    Verdammt, das ist ausnahmsweise mal ein echt gutes Argument, das die Kajalschwuchtel da hat…



    Re: Verdrehte Welt

    zeraphine - 10.03.2006, 17:20


    Ah, bin schon so gespannt was die Biester im Schilde führen..und das mit den Alibifreundinnen..ich sehe schon eine große Katastrophe 8) .

    Omis, go go go...wir brauchen eine Fortsetzung als Lektüre zum Kaffee und Kuchen!



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 10.03.2006, 17:52


    des wird so geil wenn die Biester oder besser gesagt das aus den beiden mutierte Monster angerückt kommt!

    Ich würd Toms Biographie ja gern mal lesen! *lol*

    "Das Leben eines mega Checkers" Teil 1:
    Sex Sex Sex und Weiber

    "Das Leben eines Checkers" Teil 2:
    noch mehr Sex und Weiber...

    usw...usw...
    so ungefähr wär bei dem Buch doch dann der Inhalt, oda?
    Und vielleicht ab und zu dann noch n Auftritt zwischenreingeschoben!
    *lol*


    wahnsinn, wie geil der Teil schon wieda war!
    weiter!!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 10.03.2006, 17:57


    Da bin ich jetzt mal gespannt was die Biester vorhaben werden 8)
    Und ich seh da bei toms plan und den 'alibifreundinnen' echt schon das chaos kommen xDD
    Kann nur wieder in der katastrophe der katastrophen enden :P
    Naja ich lass mich mal überraschen aber bitte macht schnell weiter!!! :-D :-D



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 10.03.2006, 18:26


    sofort weiter im programm

    gott ich sehe die katastrophe schon kommen.... muahahaha.. ich denke ihr werdet es wiedermal schaffen, dass ich beim lesen mindestens 5 mal vom sessel fall!!

    ich lese eure geschichte nur noch mit gepolstertem hintern ;) also enttäuscht mich ja nicht, hab mir schon mal das flauschigste kissen um meinen hintern geschnallt --- :lol:

    ach ihr zwei seid einfach die perfektion aller literaten!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 10.03.2006, 19:06


    Hach....ich versinke, also RETTE MICH! ....mal einer....;-)

    Wie immer wunderherrlich, besonders die liebe Bea, die ja wohl offensichtlich eine leichte Tom-Fixierung hat....;-)

    Da geht ja wohl noch was, oder? ;-)

    Go on, Omi_Rose, steig in Deinen Bill-Anzug, wir wollen MEHR!!!

    Knuddel Euch, meine zwei Heldinnen! ;-)

    LG
    IndiaUrOmi



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 12.03.2006, 16:36


    Huhu ihr süßen... Ja, ich habe es gestern mal wieder verpeilt etwas zu posten... Fragt mich nicht, wie ich das neuerdings immer wieder schaffe...

    Nun gut.... besser später als nie.,.. ;)

    Ich knuddel euch alle ganz dolle... Besonders meine Omis Inc... ;) :D


    **Bill**

    Nervös trete ich von einem Fuß auf den anderen. Wenigstens konnte ich mich in den letzten fünf Minuten davon abhalten, wie ein Tiger auf Beutezug durchs Zimmer zu hechten. Tom ist natürlich mal wieder unauffindbar. Ich möchte momentan auch nicht wirklich wissen, was mein dummer Bruder gerade wieder trieb. Wahrscheinlich bereitete er sich gerade mit irgendeiner heißen Blondine, in irgendeiner engen, dunklen Besenkammer auf den Abend mit Steffi vor. Der Checker will ja geübt sein, wenn er sich für die Frau seiner Träume bereit machte, richtig?

    Oder sich auch mal eben wieder entliebte. Ich persönlich glaube ja nicht so wirklich an diese *Entlieben durch Sex*-Sache…

    Dieses hinterlistige Gefühl, genannt Liebe, katapultierte einen mal eben in Sekundenschelle wattesanft in den siebten Himmel, nur um ihn dann mittels Tritt in die Kniekehlen wieder auf den Boden der Tatsachen zu befördern.

    Das war Liebe: Hinterlistig, süffisant und sich im Leid von anderen wälzend.

    Rein theoretisch passten mein Bruder und die Liebe ja recht gut zusammen. Jedenfalls was ihre sadistischen Vorlieben anging. Das Problem war nur, dass mein Bruder gerade der Jenige mit dem Kopf in den Wolken war und Amor ganz sicher schon zum Tritt ausgeholt hatte. Und ich bezweifele, dass dieses hinterlistige Gefühl, dass schon weitaus mächtigere Vertreter des männlichen Geschlechts in den Ruin getrieben hatte, bestes Beispiel war wohl Caesar, sich durch etwas auf und ab und rein und raus Geschubse beeinflussen ließ.

    Aber, dass musste Bruderherz wohl selber herausfinden, wenn er auf mich nicht hören wollte. Sollte er doch denken, dass so ein angeknackstes Herz sich durch Samenverlust kitten ließ. Wenigstens hab ich dann mal wieder was zu lachen. Das mag jetzt etwas sadistisch klingen, aber ich habe doch nun wirklich genug gelitten. Gut, vielleicht habe auch zuviel Zeit mit der Liebe verbracht…

    „Checker sein ist schon ein schwieriger Job, nicht?“

    Ich blicke überrascht auf und stelle fest, dass ich mal wieder durch den Raum getigert bin. Das hat man also davon, wenn man seinen Körper einfach mal unbeaufsichtigt lässt und sich mental fallen lässt. Konnte ich denn nicht einmal mehr sorgenlos vor mich hin träumen, ohne dass dieser scheiß Verräter von Körper wieder Dinge tat, die ich alles andere als huldigte?

    Anscheinend nicht… Dummerweise kann ich mir auch mal nicht eben einen neuen Körper zulegen… Einen mit etwas mehr Durchhaltevermögen und… Muskeln… DAS wäre doch mal was…

    Gut, dieser Gedanke war unsinnig. Vielleicht konnte ich ihn genauer ausführen, wenn die Wissenschaft irgendwann an dem Punkt angelangt war, an dem man sich mal eben den Kopf auf einen anderen Körper tackern lassen konnte.

    Ja, Alter! DAS hast Du dann davon. Ich würde mir sofort einen anderen, besseren Körper zulegen. Einen, der mit mir zusammen arbeitet zum Beispiel. Der mir nicht einfach in den eignen Rücken fällt, wenn-

    „Alter, ich rede mit Dir“, holt mich Gustav aus meinen lächerlichen Gedanken zurück.

    Ja, meine intensiven und einseitigen Streitgespräche mit meinem eigenen Körper hatten mich das mal eben komplett vergessen lassen. Der Lochfraß scheint in meinem Oberstübchen stärker vorangeschritten zu sein, als ich dachte…

    Ich brauche ganz dringend professionelle Hilfe…

    Gustav räuspert sich ungeduldig. „Redest Du nicht mehr mit mir oder hast Du einfach vergessen, wie es geht?“

    „Natürlich nicht“, sage ich empört und schüttelte meinen Kopf.

    „Natürlich was nicht?“, fragt mein ehemaliger Kumpel stirnrunzelnd.

    Ich ziehe fragend die Augenbrauen zusammen. Ich bin noch immer dabei, mich gerade psychisch zu sammeln, was fragt der mich denn da so was schweres?

    „Du redest natürlich nicht mehr mit mir oder Du hast natürlich nicht verlernt zu sprechen?“

    „Na…Beides?!“, entgegne ich eher fragend, als sagend.

    Gustav verdreht genervt die Augen.

    „Nee, warte! Natürlich rede ich noch mit Dir“, brülle ich, als mich die Einsicht mitten ins Gesicht schlägt und lasse mich ihm gegenüber auf einen der Sessel fallen.

    „Alter! Du bist verwirrend“, stöhnt er leise und angelt sich eine Dose Red Bull vom überladenen Tisch zwischen uns.

    Ich lächle bloß entschuldigend. Was soll ich auch sagen? *Ey Alter, was glaubst Du wie verwirrend ich mich selber manchmal finde?*

    Ich bin nicht mehr der geheimnisvolle, ich bin neuerdings der verwirrte Bill. Der, der sich mal eben mit seinem eigenen Körper stritt. Fehlt nur noch, dass er mir antwortet…

    Reicht es nicht schon, dass Amor auf mich eintritt? Muss ich jetzt auch noch weich in der Birne werden? Ich bin doch schon am Boden, wie tief soll ich denn noch sinken? Wie tief ist eigentlich unten, wenn man es genau nimmt?

    „Was genau habt ihr zwei eigentlich jetzt schon wieder vor?“

    Ich fische mir eine Dose Pepsi vom Tisch. „Nix“, antworte ich wahrheitsgemäß. Ich habe auch nichts vor. Tom ist das Megahirn mit den absolut lächerlichen Plänen. Ich bin das mit der weichen Birne.

    „Alter, für wie bescheuert halltet ihr uns? Ihr ordert zwei Backstagepässe, macht dein Zimmer klar und zu guter Letzt schickt ihr einen BMW mit Vollausstattung zum Bahnhof…“

    Ich schweige…

    Was soll ich auch sagen? Tom hält, was seine geistreichen Pläne betraf, den Rest der Welt für maßlos bescheuert. Na, seine Pläne waren aber auch so wasserdicht, wie die Titanic bekanntlich unsinkbar war. Ich sag nur *Auf die Fresse und tada*- und die *Entlieben durch Sex*-Aktion. Na, wenn DAS nicht funktioniert hatte, bzw. funktionieren würde, dann werde ich doch glatt schwul und eheliche meinen eigenen, genialen Bruder…

    „Und dann diese beiden komischen Alten. Die eine, die schon die ganze Zeit hinter Georg her rennt…“

    Scheiße die Alte hatte ich ja in meiner selbst zerstörerischen Vorfreude vollkommen vergessen… Wie hieß sie noch gleich? Anja? Tanja? Maya? Mania?

    „… und dann diese elende Klette von Tom. Wie hieß sie noch gleich?“

    „Bea“, sage ich leise und stehe auf.

    Ein Blick auf die Uhr sagt mir, dass ich nicht mehr viel Zeit habe. Beziehungsweise, wir haben nicht mehr viel Zeit. In schätzungsweise einer Stunde wollten unsere Biester hier eintrudeln, um uns beim Soundscheck zuzusehen.

    Eine Stunde also noch, um meine brandneue *Alibialte* von meinem Bandmate loszuschweißen, mir ihren scheiß Namen zu merken, und Tom aus der Besenkammer, oder wo auch immer er sich rum trieb, zu holen…

    „Alter, das willst Du nicht wirklich wissen“, sage ich leise an Gustav gewandt.

    Er zögernd, nickt dann aber schließlich abwinkend und nimmt einen großen Schluck Red Bull.

    Eine Stunde, bis zur Hölle…



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 12.03.2006, 16:49


    Der Teil war wieder megamäßig super!!!!
    Ich sehs echt schon kommen das wird wieder so ein Chaos wie die 'Auf die Fresse und - TADA' aktion xDDD
    Macht bitte ganz ganz schnell weiter bin jetzt echt schon gespannt was die Biester vorhaben :wink:



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.03.2006, 16:57


    JA!JA!JA!

    Die Omis sind back!

    Danke, ihr rettet meinen Tag! ;-)

    Ich liebe Euch und diese Story...Lieblingszitate dieses Mal:

    Der, der sich mal eben mit seinem eigenen Körper stritt. Fehlt nur noch, dass er mir antwortet…

    und

    Ich sag nur *Auf die Fresse und tada*- und die *Entlieben durch Sex*-Aktion. Na, wenn DAS nicht funktioniert hatte, bzw. funktionieren würde, dann werde ich doch glatt schwul und eheliche meinen eigenen, genialen Bruder…

    LOL! Mal wieder an meiner Zigarette verschluckt....;-)

    Ich knutsch Euch und HEL
    India



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 12.03.2006, 17:22


    Is das geil!

    ich freu mich schon richtig auf die "Entlieben durch Sex"-Aktion!

    *Chaos lieb*

    weiter! ihr seid einfach zu genial!!!



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 12.03.2006, 18:24


    omi_tokio bitte in den tom anzug...ich wiederhole omi_tokio möge sich bitte den tom-anzug anziehen...



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 13.03.2006, 18:04


    So, ihr Lieben...hier ist der nächste Teil...

    Danke an alle! Ich knuddel euch ganz doll!


    ***Tom***

    Ich komme mir gerade vor, als hätte man eine Horde Herzchenfans auf mich losgelassen und die, die mich als erste findet, darf mich heiraten. Nur, dass ich schon weiß, welche Verrückte mich finden wird:

    Bea!

    Wir hatten doch extra geklärt, dass ich sie nur als Alibiverehrerin haben möchte. Nicht als Alibistalker oder Alibiehefrau. Aber das scheint sie nicht im Geringsten zu interessieren. Sie läuft mir hinterher wie ein hysterischer Herzchenfan auf Speed.

    Langsam wird mir auch klar, warum Maya sich nach einer kurzen Beratung mit Bea doch noch ohne weiteres dazu bereit erklärt hatte, bei meinem Plan mitzumachen und warum Bea unbedingt mich als Alibifreund bzw. Alibiangebeteten haben wollte. Die Alte steht auf mich. Okay, wer kann ihr das verübeln? Die Frauen lieben mich.

    Als ich gerade hinter einer Ecke stehe und verschnaufe, höre ich schon wieder, wie Bea den Gang lang läuft. Aber ich werde jetzt ums Verrecken nicht zugeben, dass mein Plan mal wieder nicht völlig wasserdicht ist. Was wäre ich denn für ein Pläneschmieder, wenn ich nicht auch Plan b und c und d und…im Ärmel hätte?

    Als Bea gerade an mir vorbeigehuscht ist, höre ich schon wieder Schritte. Sind wir hier auf nem Bahnhof oder was?

    „Solltest du nicht bei Bill sein?“ höre ich Georgs Stimme.

    „Ich bin aber lieber bei dir,“ sagt Maya in einer zuckersüßen Stimme. „Noch ist seine Alte ja nicht hier und solange können WIR zwei uns doch unterhalten.“

    Wie sie schon das Wort „unterhalten“ betont. Na da kann sich Georg aber noch auf was gefasst machen.

    „Ich würd gerade nix lieber machen, als mich mit dir zu unterhalten, aber ich muss jetzt erstmal Tom finden. Wir müssen gleich zum Soundcheck. Ich bin mir aber sicher, dass wir nachher noch Zeit finden werden, um uns zu unterhalten.“

    Georg, der alte Checker. Auch seine Betonung des Wortes „unterhalten“ spricht Bände. Der wird Bill doch nicht seine Alibifreundin ausspannen?!

    Ich werd jetzt aber auf keinen Fall mein Versteck verlassen, um Maya und Georg und ihr „Gespräch“ zu unterbrechen. Bis zum Soundcheck hab ich noch ein paar Minuten und die Gefahr, Bea derweilen in die Arme zu laufen, ist mir dann doch zu groß.

    Kaum sind die beiden auch wieder verschwunden, tappst schon wieder jemand über den Gang. Langsam wird’s echt anstrengend. Kann man sich nicht einfach mal für ein paar Minuten hinter einer Ecke verstecken?

    An der Art des Ganges, höre ich, dass es sich nur um die Kajalschwuchtel handeln kann.

    In dem Moment, wo er an mir vorbeiläuft, packe ich ihn am Kragen und ziehe ihn zu mir in die Ecke.

    „Sag mal, hast du sie noch all?“ schreit Bill hysterisch. „Mein Puls ist eh schon auf 180. Ich hab keinen Bock, hier noch an nem Herzinfarkt zu verrecken.“

    „Pscht, Alter. Halt doch mal die Fresse.“

    „Warum flüsterst du? Und warum stehst du überhaupt hier in ner Ecke rum?“

    „Ich verstecke mich. Was sonst?“

    „Und vor wem, wenn ich fragen darf? Eva und Steffi sind doch noch gar nicht hier.“

    „Ich versteck mich auch nicht vor denen, sondern vor Bea.“

    „Vor Bea?“

    „Ja. Die Alte verfolgt mich. Die nimmt die Sache mit der Alibiverehrerin ein bisschen zu ernst.“

    „Beschwer dich doch nicht. Ich wär froh, wenn Maya mir auch nur Ansatzweise hinterherlaufen würde. Ich hab die schon seit ner halben Ewigkeit nicht mehr gesehen.“

    „Wie auch? Die lief hier gerade mit Georg lang.“

    Bill schaut mich verdutzt und fragend an.

    „Die beiden haben über’s „unterhalten“ gesprochen.“

    „Wie jetzt? „Unterhalten“?“

    Mein armer Bruder. Wieder mal viel zu unschuldig für diese Welt.

    „Na „unterhalten“ eben. Sex und so.“

    „Quatsch? Maya und Georg?“

    Bill schaut mich entsetzt an und ich weiß, was jetzt kommt…

    „Mensch, Alter, dein Plan ist ja mal wieder mächtig für den Arsch.“

    „Ach halt bloß die Fresse! Ohne mich wärst du doch völlig aufgeschmissen,“ keife ich ihn an.

    „Wir werden sang und klanglos untergehen und haben danach mehr Probleme als vorher.“

    „Du bist doch an allem Schuld. Du und deine lächerliche Checkertour.“

    Bill will gerade zum Gegenschlag ansetzten, als wir plötzlich zwei bekannte Stimmen hören, die uns augenblicklich erstarren lassen.

    „Hi Männer,“ sagen Eva und Steffi absolut synchron.

    Bill ist so geschockt, dass er mir Hilfe suchend an den Arm packt. Ich schüttele ihn natürlich sofort ab, ohne meinen Blick auch nur für den Bruchteil einer Sekunde von den Biestern zu wenden. Von den verdammt heißen Biestern.

    Beide haben ultra kurze Röcke, Stiefel und hautenge Tops an. Gerne würde ich jetzt behaupten, dass sie billig aussehen, aber das wäre gelogen. Sie sehen unfassbar sexy und geil aus. Ich muss mich echt zusammenreißen, um Steffi nicht hier und jetzt anzufallen.

    „Könnt ihr auch noch was anderes außer glotzen?“ sagt Eva schließlich und reißt mich aus meinen Gedanken, in denen ich gerade schon mit Steffi auf meinem Hotelzimmer verschwunden war.

    „Ähm, nein, also ja, also…“ stottert der Vollidiot vor sich hin.

    Meine Güte, Evas bloße Anwesenheit scheint ihn ja tatsächlich noch mehr aus der Bahn zu werfen, als ich es zunächst angenommen hatte.

    „Was steht ihr hier eigentlich dumm in ner Ecke rum, während wir euch suchen müssen?“ fragte Steffi sauer.

    Sie ist so süß, wenn sie sich aufregt.

    „Ich find auch, ihr hättet uns mal ein bisschen angemessener empfangen können,“ stimmt Eva Steffi zu. „Wir sind total erschöpft von der langen Fahrt.“

    „Mädels, wir gehen jetzt erstmal was trinken,“ sage ich schließlich, um die Situation zu retten.

    Wir machen uns gerade auf den Weg in unsere Garderobe, als plötzlich Bea angerannt kommt und mich stürmisch umarmt.

    „Da bist du ja, mein Häschen.“

    Mein Häschen? Ich glaube, ich hör wohl nicht richtig…



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 13.03.2006, 18:10


    lol Häschen! Tom und Häschen????? *sich einen ablach*

    so geil!

    und wieda is sein plan net so gelaufen wie er wollte!
    bin ja mal gespannt was da noch auf die beiden 'Checker' zukommt!^^

    macht weiter!
    *gar nimma aushält*



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 13.03.2006, 18:20


    häschen... göttlichst.. jezz is tom sicher auf 180..

    aber ich finde die vorstellung wie die beiden sich da in der ecke verstecken einfach nur soooo geil... eure kopien sind einfach der wahnsinn..

    ihr omis... ihr rockt echt ;)

    weiter so,...
    grüße an alle omi-inc. mitglieder



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 13.03.2006, 19:39


    häschen...*lol* bin jetzt mal gespannt wie Tom reagiert xDD
    Tja da geht der 'große plan' mal wieder in die hose xDDD war aber nicht anders zu erwarten :-D
    Macht bitte ganz ganz schnell weiter!! :-D



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 13.03.2006, 20:20


    man war der teil mal wieder geil=)...mein häschen*gg*bitte schnell weiter!weiter! weiter! weiter*gg* :-D



    Re: Verdrehte Welt

    duplo - 13.03.2006, 20:22


    lol^^
    einfach herrlich.. :D
    wenn man's sich einfach mal bildlich vorstellt.. ne.. :D
    gibbets heut noch n teil?



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 13.03.2006, 21:15


    göttlich..häschen :D +mir tom im hasen kostüm vorstell und vor lachen vom stuhl kipp+ ihr seid so mega geilo :):D



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 13.03.2006, 22:27


    :lol: :lol: :lol: :lol:

    Köstlich! ;-)

    Hab mich wieder mal gekringelt hier....hach, was wären wir ohne Eure Genialität?

    Ich werd zum Kreischie wegen Euch *kreisch*
    Ihr seit my cocaine......lol.

    HEL
    IndiaUrOmi



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 14.03.2006, 23:05


    Joah, ich spare mir die großen Worte...

    Ich poste einfach den nächsten teiul und witdme ihn meinen beiden lieben Omis... *knuddel*

    **Bill**

    Alles klar…

    Dieser Tag ist scheiße. Absolut scheiße. Er ist scheiße, seit ich mir heute morgen extra, in dem Vorhaben meine grässlichsten, zerlöchertsten und ausgefranststen Shorts, glatt gegen meinen Willen meine Besten angezogen hatte. Schlimm genug, ich befand mich ja eh mit meinem eigenen Körper, dem elenden Verräter, auf Kriegsfuss. DER würde nachher was erleben. Und NICHTS Gutes. *Auf die Fresse und TADA* war da noch Gold gegen. DAS hatte ER verdient…

    Und wenn ich damit fertig bin, werde ich die Männer in den weißen Kitteln anrufen und die bringen mir dann ne tolle, neue und topmodische Jacke mit. In weiß, ok… Aber, damit werde ich dann wohl leben müssen… Die funky Bänder machen das doch aber alles wieder weg…

    Gut, Sarkasmus beiseite…

    Das alles hier ist echt scheiße… tatsächlich echt… so wahrhaftig, wie ich hier gerade auf der scheiß Bühne stehe und absolut scheiß falsch singe. Wie war noch mal der Text? Welches Lied spielen wir gerade? Wo bin ich? Wer bin ich? Wo ist meine Mami?

    Kurzum, das ganze Konzert ist scheiße. Schon der Soundcheck war scheiße. Alles läuft hier recht scheiße, seit diese scheiß Biester halbnackt im Graben rum springen.

    Hatte ich erwähnt, dass Klopfer, das Häschen mit den lustigen Dreads und der coolen Capi, absolut scheiße spielt? Und das Georg und Gustav echt scheiß sauer auf uns sind, weil wir angesichts der nackten Beine und wippenden Brüste die ganze Show sprengen?

    Hatte ich nicht? Gut, dann habe ich es jetzt erwähnt…

    Und nun genug von den ganzen, scheiß verbalen Ausgüssen…

    Zurück zu den Tatsachen. Eva und Steffi springen also gerade Arm in Arm im Graben umher. Die machen sich doch lustig. So sehr kann man doch zu unserer Musik gar nicht abgehen.

    Gut, wenn ich mir so die ersten Reihen ansehe, entspricht das wohl nicht ganz der Wahrheit. Kann man wohl doch. Oder eher gesagt, gegen unsere Fans sind die Biester noch schlecht drauf. Und dass obwohl sie sämtliche Red Bull Vorräte getilgt hatten.

    Aber, die Fans sind hier gerade nicht mal das, was mich interessiert. Ich sehe nur ein und das sind… Brüste…

    Wumms… Ich verhaue natürlich zeitgleich mit Tom den Einsatz…

    Jetzt lässt mein blödes Hirn mich also auch noch hängen. Oder eher… stehen… wie auch immer… Blutmangel im Oberstübchen machte einem das Denken schon arg schwer. Jetzt weiß ich also endlich mal, wie sich Tom 20 Stunden am Tag fühlen muss. Der Bursche hatte ja bekanntlich einen dauerhaften Blutmangel im Großhirn. Das Kleinhirn war also ständig auf Hauptbetrieb eingestellt. Wenn man mit Tom sprach, sprach man zu 90 % also eher mit… Ja… Little Tom halt…

    In den nächsten 20 Minuten verpatzen wir zwei also noch einige Songs, Einsätze und Strophen mehr und fangen uns auch dementsprechend viele, heiße und kalte Blicke im Rücken ein. Na, das wird nach der Show noch was geben. Die setzen uns eiskalt auf Pimper-Entzug.

    Erleichtert rette ich mich also hinter die Bühne, habe ich erwähnt, dass ich der Kleinen bei *Schrei* aus Versehen voll an die zwölf gegrapscht habe?

    Nee? Na, dann habe ich es jetzt erwähnt.

    Wunderbar. Die Kleine liegt also jetzt hyperventilierend im Zelt und Eva denkt, ich bin einer von diesen Perversen, die sich nur an Zwölfjährige dran trauen. Älter war die Kleine nämlich nicht. Und da dachte ich, da tue ich mal was Gutes und was habe ich davon?

    Mein Biest denkt ich wäre hochgradig pervers.

    Gut, wenn ich jetzt so recht überlege, möchte ich gar nicht wissen, was sie über mich denkt. Immerhin hat sie mit Steffi gesprochen. Und allein bei dem Gedanken daran, was ich Toms perversen Ollen erzählen musste, wird mir schlecht. Ich möchte also nicht daran denken, was mein Biest denkt, wenn Steffi ihr genau das gesteckt hat…

    Dann brauchte man für mich wohl ein neues Wort für pervers.

    Wunderbar?

    Konnte es also schlimmer kommen?

    „Hi.“

    Ich stöhne auf, lasse meine durch geschwitzte Jacke auf den Stuhl fallen. „Hier haben nur wir Zutritt. Nur die Band. Nur Jungs. Verstehst Du?“ Ich vermeide es, sie anzusehen. Aus den Augenwinkeln erhasche ich aber, dass sie sich auf einen der Sessel fallen lässt.

    „Hier ist aber niemand.“

    „Ich bin hier. Bin ich niemand?“, frage ich empört. Und ich mache einen Fehler: Ich sehe sie an. Sehe direkt in diese eisblauen Augen, die mich amüsiert anfunkeln, während sie lasziv die langen Beine übereinander schlägt und mich für einen kurzen Moment erahnen lässt, was sie unter diesem Hauch von Rock trägt.

    Sie lächelt etwas überhaben. „Nein, bist Du nicht.“

    Mit offenem Mund stehe ich da und versuche mich zu fassen. Mund zu oder sag etwas! Verdammt! Wenigstens eins von Beidem!

    „Du warst verdammt gut. Ich mag Deinen Elan auf der Bühne.“

    Ich atme zischen ein, schaffe es endlich meinen Blick von ihren Beinen loszureißen und starre ihr in das hübsche Gesicht. Ebenfalls gefährlich, aber besser als meine Ausgangsposition. „Die anderen kommen sicherlich gleich“, sage ich fest.

    Pah, die soll sich ihre Komplimente sonst wo hinschieben. Auch wenn ich darüber nicht genau nachdenken sollte, das katapultiert mich nur wieder auf Toms Level. Aber, was soll ich mit Komplimenten. Was interessiert es mich, ob sie meinen Elan mag oder nur meine tollen, dunklen Augen? Gar nicht interessierte mich das. Denn ich wusste genau, wo es mich wieder hinführen würde. Und da wollte ich erstmal ganz sicher nicht wieder hin. Der Boden wird mir langsam echt zuwider.

    Sie nickt leicht. „Sind es die anderen, die Dich beunruhigen, oder der Gedanke daran, dass deine Freundin jeden Moment reinplatzen könnte?“

    „Ja.. ja… genau…“ Sehr geistreich, das gebe ich zu. Aber, das passte gerade halt gut in mein Konzept und Toms bescheuerten Plan. Tja, jetzt fehlte nur noch die scheiß Alte, wo auch immer sie sich gerade wieder rum trieb. Denn eins war bei meiner *Alibialten* sicher. Sie war grundsätzlich nicht da, wo ich war.

    „Seit wann seid ihr zusammen?“

    „Och… Schon ewig…“, sage ich abwinkend und fische mir ein frisches Shirt aus meinem Rucksack.

    Sie zieht eine fein geschwungene Augenbraue hoch. „Schon ewig bedeutet, dass Du bereits vergeben warst, als Du dich mit mir eingelassen hast?“

    Ich zögere, lasse mein Shirt ein paar Mal durch meine Finger gleiten. Ich gebe zu, meine letzte Antwort war nicht wirklich gut durchdacht. „Ja.. Also… Das macht ihr nichts aus.“
    Das war schon besser.

    „Ja, das habe ich mir gedacht. Ihr scheint alle, wie soll ich sagen? Recht offen zu sein.“

    Ich blicke sie überrascht an. „Recht offen?“

    „Ich erinnere Dich nur an diese *deine Alte-meine Alte*-Sache in Wuppertal. Ihr nehmt es mit Euren Alten wohl nicht so genau“, sagt sie bissig.

    Na, daran braucht sie mich ganz sicher nicht erinnern. „Also-“, beginne ich.

    „Wo ist sie gerade?“, unterbricht sie mich.

    „Ich denke…bei Georg.“

    „Bei Georg also“, wiederholt sie grinsend und ich fürchte, ich habe ihre *alles offen und tada*-Theorie gerade unfreiwillig bestätigt.

    Toll, jetzt bin ich also so´n Perverser, der seine Freundin gleich der ganzen Band als Matratze zur Verfügung stellte. Aber, was will ich überhaupt. Sie soll mich gar nicht mögen! Sie soll nicht einmal auf die Idee kommen, mir zu nahe zu treten!

    „Wie ist sie so?“

    Ich stöhne gequält auf. Ich weiß nicht mal wie alt die Olle ist, geschweige denn ihren Namen. Wie soll ich da wissen, wie sie ist?

    „Wie heißt sie?“, löchert sie mich gleich weiter und ihr Blick wird stockduster.

    „Ja… Das wusste ich mal…“ Scheiße… Himmel, bitte lass mich das jetzt NICHT ausgesprochen haben.

    Nun runzelt mein Engel die schöne Stirn. „Das wusstest Du mal?“

    „Ja.“ Äußerst geistreich. Aber, ich verfluche mich gerade immer noch innerlich noch für die vorherige Antwort.

    „Und dass ist ihr auch egal?“

    Ich zucke etwas verzweifelt die Schultern. Wo war Pinky, wenn ich ihn brauchte? „Naja-“

    Ohne mich überhaupt zu Ende sprechen zu lassen – nicht, dass es weiter schlimm wäre - springt sie auf und schreitet schnurstracks zur Tür.

    „Wo gehst Du hin?“, frage ich leise. Eigentlich wollte ich das gar nicht wissen. Der elende Verräter halt wieder…

    Kurz bevor sie die Tür erreicht hat, hält sie inne und schenkt mir einen letzten Blick über ihre nackte Schulter. „Ich gehe Steffi suchen. Steffi, Tom und seine verkorkste Klette von Freundin, Fastehefrau oder was auch immer das da draußen sein soll.“

    „Ja, das ist Bea“, rufe ich erfreut und könnte mich dafür selber Ohrfeigen. Die Freude, dass ich eine ihrer Fragen beantworten konnte, hat mich halt doch etwas übermannt. Jetzt denkt sie also, ich bin Pervers und auch noch geistig zurück geblieben…Gut. Momentan machte ich wahrscheinlich auch genau den Eindruck. Aber, ich war lediglich geistig etwas Umnachtet…

    Und immerhin war sie Schuld!

    Sie lächelt mich ein letztes Mal an, so dass mir wahrhaftig die Knie weich werden, und lässt mich dann zurück.

    Ja, ich würde jetzt gerne hier bleiben und einfach in mir selber zerfallen. Aber, ich glaube, ich sollte wohl auch einmal Tom, Steffi und diese komische Bea suchen gehen. Ja und natürlich meine tolle Freundin, die sicher gerade wieder an Georg rum grub…

    Tom und seine bescheuerten Pläne halt… Ich habe da so´ne ungute Vorahnung, dass dieser Abend nicht minder nach Hinten losgeht, wie der in Wuppertal. Auf geht´s und tada also…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 14.03.2006, 23:17


    Omi, ich liebe deine Genialität!!!

    Werde ganz doll weinen, wenn diese FF irgendwann mal zu Ende ist... :cry:



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 14.03.2006, 23:56


    ich glaube das ganze forum wird heulen, wenn ihr zwei omis jemals aufhört diese atemberaubende ff zu schreiben.. ach gott..

    wiedermal super gemacht omilein.. ich bin restlos geplättet... die flaute hier im forum überrascht mich jedoch ein wenig...

    also ich fands wiedermal .. waaaah.. einfach supi;)



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 14.03.2006, 23:56


    *kugeltaufdembodenvorlachen*

    HERRLICH! ;-)

    Nee, echt, ich hab mich mal wieder halb tot gelacht, diesmal aber wirklich bei so gut wie jedem Satz! ;-)

    Der arme Bill! ;-)

    Schick dem doch mal jemand ne Blutkonserve für die oberen Regionen vorbei! ;-)

    Wunderbar!

    knuddel
    India



    Re: Verdrehte Welt

    duplo - 14.03.2006, 23:58


    herrlich..



    Re: Verdrehte Welt

    zeraphine - 15.03.2006, 09:11


    Ich glaub bald kommen die Männer mit den weißen Westen zu mir, denn ich sitze hier lauthals lachend vor dem PC und ernte dafür schon kritische Blicke von meiner Freundin.
    Wieder einmal genial und superlustig geschrieben!! Ich will mehr von den zwei verliebten Volltrotteln :-D !



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 15.03.2006, 13:51


    Ich habs geahnt :lol: :lol:
    Dieser Plan wird noch in die Hose gehen, denn ich glaub das ist erst der Anfang xDDD
    Die Biester haben sicher noch etwas vor oder sie haben was bemerkt <.<
    Naja trotzdem der Teil war so derbe super!!! :-D :-D
    Ich hab mich wiedermal schrottgelacht xDDD
    Bin schon gespannt was jetzt passiert also schreibt WEITER!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Jarven - 15.03.2006, 14:34


    oh gott, bill tut mir ja schon fast leid :lol:

    wann gibts nen neuen teil?

    lg jarven



    Re: Verdrehte Welt

    Shadow Y - 15.03.2006, 18:25


    lol bill tut mir irgendwie leid, aber er is auchn bissl selbst schuld, was hört er auch immer auf seinen sexgeilen bruder^^

    wann gehts denn weiter??



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 15.03.2006, 19:29


    Shadow Y hat folgendes geschrieben: lol bill tut mir irgendwie leid, aber er is auchn bissl selbst schuld, was hört er auch immer auf seinen sexgeilen bruder^^

    wann gehts denn weiter??


    sexgeiler bruder triffts echt aufn punkt..:D ich lach mir immer halb den arsch ab..eigentlich dürfte ich schon gar keinen mehr haben^^
    frag mich,ob die beiden wirklich so sind..;) :D

    weiterrrr =)=)



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 15.03.2006, 20:59


    kampffussel hat folgendes geschrieben: Shadow Y hat folgendes geschrieben: lol bill tut mir irgendwie leid, aber er is auchn bissl selbst schuld, was hört er auch immer auf seinen sexgeilen bruder^^

    wann gehts denn weiter??


    sexgeiler bruder triffts echt aufn punkt..:D ich lach mir immer halb den arsch ab..eigentlich dürfte ich schon gar keinen mehr haben^^
    frag mich,ob die beiden wirklich so sind..;) :D

    weiterrrr =)=)


    was ich mich frag...was pasiert wenn Tom mal auf Sexentzug is?
    wal wenn die "Entlieben-durch-Sex"Aktion nix wird....
    *lol*
    jaja Pinky *lol* wenn du deinem Brüderchen net hilfst, wer weiß was dann passiert...

    macht weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 15.03.2006, 21:35


    Ach ja, ich bin ja schon wieder dran... :wink:

    Ich sag mal wieder danke an alle, die unsere beiden Checker in ihr Herz geschlossen haben und vor allem knuddel ich natürlich mal wieder meine Omi im Billanzug!!!


    ***Tom***

    Wo ist bitte die nächste Ecke, hinter der man sich verstecken kann, wenn man sie braucht?

    Natürlich nicht da.

    Ich bekomme gleich so was von die Vollkrise. Unser Konzert war ja schon nicht gerade das, was man ein Glanzstück in der Geschichte von Tokio Hotel nennen kann. Aber wie soll man sich denn auch konzentrieren, wenn man Mühe hat, das Blut, das sich im eigenen Körper befindet, sinnvoll zirkulieren zu lassen?

    Und selbst mein ach so sensibler, schwuchteliger, frauenverstehender, Missionarstellung liebender Romatikbruder hatte so was von dermaßen Probleme mit seinem Blutkreislauf gehabt. Wäre ich nicht gerade zu sehr damit beschäftigt, mir Plan g zu überlegen – ja, a bis f waren bereits gescheitert – würde ich mich auch liebend gerne über ihn lustig machen. Aber wir zwei sitzen gerade dummerweise im selben Boot und rasen auf den tosenden Wasserfall zu…

    Ich bin erstmal ne Runde aufs Klo geflüchtet. Hier wird Bea mich wohl wenigstens mal in Ruhe lassen. Na gut, sicher kann ich mir da auch nicht sein. Bin ja schließlich ihr Häschen. Ich glaub, ich muss gleich kotzen. Warum entpuppten sich in letzter Zeit immer öfter Fans als Groupies, Groupies als Fans, Frauen als Männer, Alibivehrerinnen als Möchtegern Mrs. Kaulitz? Ich bin doch echt im falschen Film.

    Na dann werd ich wohl mal dem Feind gegenüber treten müssen. In meinem konkreten Fall Steffi und Bea und wer weiß, wer sonst noch so rum läuft.

    Ich mache mir also die Hose wieder zu und zwar schnell. Seit der „beinahe Entjungferung“ durch die Transe, hab ich ein bisschen Angst, so ganz alleine auf dem Männerklo. Man ist ja nirgends vor solchen sicher. Männerklo, Weiberklo…so genau nehmen die es da ja nicht… Ich sollte mir angewöhnen, wie die Weiber, mindestens im Doppelpack aufs Klo zu gehen. Aber das wäre meinem Checkerimage nicht sonderlich förderlich.

    So, noch ein kurzer Blick in den Spiegel und dann vorsichtig auf den Gang gelugt.

    Freie Bahn und jetzt schnell zu Gustav. Der einzig Normale im Umkreis von einem Kilometer. Oh mein Gott, wie tief bin ich gesunken, dass Gustav mein einzig Verbündeter in all dem Chaos ist?

    Ich schlappe also gerade Richtung Garderobe. Mir fällt soeben auf, dass ich gerne Harry Potter wäre. Dann hätte ich jetzt diesen coolen Tarnmantel über mich geschwungen und die Karte des Rumtreibers könnte mir genau sagen, wo sich der Feind aufhält und ich könnte schön an ihm vorbei huschen. Aber wer bin ich? Tom Kaulitz. Und wo bin ich? In der beschissenen Realtität.

    Und da kommt sie auch schon auf mich zu. Die Realität auf zwei Beinen.

    Bea…

    „Da bist du ja, mein Häschen,“ ruft sie mir überschwänglich entgegen und grinst mich wahnsinnig an.

    Ja, genau, das ist sie: Wahnsinnig! Da bin ich mir ziemlich sicher. In Amerika nennt man so was Stalkerin. Okay, hier in Deutschland auch. Nur in Amerika hätte man sie schon längst eingesperrt. Hier in Deutschland ist ja erstmal alles erlaubt. Da wird erst eingegriffen, wenn es zu spät ist und man eingesperrt, halb tot und vergewaltigt im Liebesnest einer Stalkerin gefunden wurde.

    Aber zurück zu meiner persönlichen Stalkerin.

    „Bea, ich bin nicht dein Häschen. Und auch nicht dein Hase und schon gar nicht dein Karnickel. Ich bin rein gar nix für dich.“

    Sie schaut mich ungläubig und verwirrt an.

    „Ach Schatz, sei doch nicht so.“

    Ich werd gleich mal richtig so sein. Gemein und böse und…

    „Bea, hör mal, ich find’s ja echt nett von dir, dass du dich bereit erklärt hast, meine Alibiverehrerin zu spielen, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass du das Ganze ein klitzekleines Bisschen zu ernst nimmst. Korrigiere mich, wenn ich da irgendwie falsch liege.“

    „Was willst du überhaupt von dieser Steffi?“

    Na das werd ich gerade DIR auf die Nase binden.

    „Wenn ich das mal wüsste,“ sage ich und lüge noch nicht mal dabei.

    „Wie? Das weißt du nicht und machst trotzdem so ne Welle um die ganze Sache?“

    „Bea, ich…“

    „Tom, Alter, Gott sei Dank!“

    Bill kommt gerade hektisch auf mich zu gerannt, anscheinend mehr als erleichtert, mich zu sehen.

    „Was gibt’s?“

    „Ich muss unbedingt mit dir reden.“

    „Allein!“ fügt er hinzu und schaut Richtung Bea.

    „Na gut, dann lass ich euch mal kurz alleine.“

    Wegen mir auch lang.

    „Bis gleich, mein Häschen,“ haucht sie mir noch schnell ins Ohr und verschwindet dann.

    „Alter, so ne Scheiße.“

    „Du hast mich gerettet.“

    Ja, ab und zu ist auch mein schwuchteliger Bruder mal zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

    „Häh?“

    „Na Bea, ey. Die Alte geht mir so was von auf den Sack. Die baggert mich ohne Pause an. Steffi denkt sicher schon, wir seien verlobt.“

    „Das ist alles noch lange nicht so schlimm wie das, was mir hier gerade widerfährt.“

    „Was’n los?“

    „Also von Maya ist weit und breit nix zu sehen…“

    „Klar, die ist ja auch bei Georg.“

    Aber das weiß Bill sicher schon.

    „Ja, wo auch sonst? Na ja auf jeden Fall erwischt mich mein Biest gerade auch noch eiskalt. Die denkt jetzt, ich sei pervers und dass Maya, deren Namen ich nicht wirklich weiß, meine feste Freundin ist und gleichzeitig die Bandmatratze.“

    „Ich versteh nur Bahnhof.“

    „Ist ja auch egal. Verdammt, Tom, schick die einfach alle wieder nach Hause.“

    Na der hat ja lustige Ideen. Das Schlimme ist nur, dass er das vollkommen ernst meint.

    „Was? Wie stellst du dir das denn bitte vor?“

    „Alter, lass dir was einfallen. Ich dreh sonst durch. Maya, Bea, Steffi UND Eva. Das ist echt ne Spur zu krass für mich.“

    „Jetzt beruhig dich mal wieder. Ich regel das schon.“

    „Und wie?“ fragt Bill und schaut mich misstrauisch an.

    „Lass mich nur machen. Wir fahren jetzt erstmal alle ins Hotel zurück und dann machen wir Party und dann wird sich das alles schon von selbst regeln.“

    „Von selbst regeln,“ murmelt Bill vor sich hin und schüttelt den Kopf, als wir uns in Richtung Garderobe aufmachen.



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 15.03.2006, 21:42


    mei der arme Bill! *richtig mitleid mit überfordertem Jungen hat*
    jaja ,was vier weibliche Wesen schon verursachen können...^^
    Jaja Tom, klar...träum weiter! alles von selber regeln....*prust*

    der teil war mal wieder spitze! *ganz doll lob*
    mehr!!!



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 15.03.2006, 21:52


    was soll man mit euch zwei nur machen tz tz
    also echt ein plan dümmer wie der andere
    selbst pinky und brain sind besser in pläne schmieden
    na da bin ich mal gespannt wie hasi das lösen will
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Jarven - 15.03.2006, 21:57


    lol :lol:

    ich lach mir hier immer wieder einen ab

    weiter bitte! :-D



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 15.03.2006, 22:04


    wiedermal ein echt geiler teil

    bin ja mal gespannt wie sich das noch von selbst regelt.. ich denke tom wird den mega-auszucker bekommen .. hehe......

    hach omi... super... bin so stolz auf euch;)

    kuddl dich ganz fest
    deine mami... mit dein blaaaaauen augen.. hehe



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.03.2006, 00:14


    :lol: :lol: :lol:

    Wie immer jeder Satz ein Volltreffer! ;-)

    DANKE, dass ich dank Dir heut abend noch was zu lachen hatte...;-)

    Ich liebe Euch, Mädls, ganz ehrlich...

    *knuddel*
    India



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 16.03.2006, 01:15


    Omiimhasianzug... ich liebe diesen teil... :D Aber, das weißt Du ja wie immer schon...

    Hach, ehrrlich... :lol: :lol:



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 16.03.2006, 08:26


    :lol: :lol:
    Ich lach mir hier gerade echt einen ab!! xDDD
    Der Teil war sowas von genial, aber das ist die ganze FF schon *nod nod* :-D
    Stimmt Pinky und Brain wären im Pläne schmieden sogar besser als Tom <.<
    Also ich bin mir sicher das Toms nächster Plan wieder im Chaos enden wird xDDD
    Mach ganz schnell weiter!!! :-D :-D



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 16.03.2006, 15:49


    ich weiß nich was ich sagen soll... ich packs gar nimma.. das is einfach nur soo genial.... echt es wird immer lustiger und komischer
    .. irgendwie hats mir "schwuchteliger bruder" voll angetan..

    danke für euer werk meine omis.. ich hab euch sehr lieb
    latein war übrigends ganz ok ;)

    kuskus
    mamilein



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.03.2006, 22:50


    huhu! *wieder-mal-reingeschneit-komm*
    is ja uuur viel passiert seitdem ich zum letzten mal hier war....
    Freu mich schon auf den nächsten teil! *in-die-hande-klatsch*
    bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.03.2006, 01:03


    Morgen Mädels^^

    So, jetzt hab ich auch endlich mal wieder Zeit *hehe*

    Sehr geil habt ihr mal wieder weiter geschrieben, da kann ich ja mal meinen Lieblingssatz rauskramen *g*
    Bill und ich haben ja jeweils drei Linblingssätze, ich zähl die mal kurz auf^^

    Bills Lieblingssätze:

    1. Ich wars nicht!

    2. Ich wars wirklich nicht!

    3. Mir egal.

    *lol*

    Meine Lieblingssätze:

    1. Zieh Dich aus und leg Dich hin, wir müssen reden.

    2. Die Pizza gehört mir.

    3. Die FF ist sowas von scheisse geil.

    Da Satz eins und Satz zwei gerade etwas unpassend sind, tendiere ich zu Satz Nummer 3.

    Also: *räusper* Die FF ist sowas von scheisse geil!

    Hehe xD

    Aber die is wirklich geil, ich finds klasse, wie ihr schreibt. Aber das wisst ihr ja schon, deswegen laber ich nich lange rum und hoffe, dass es bald weitergeht^^



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.03.2006, 12:32


    Unechter_Tom hat folgendes geschrieben:

    Bills Lieblingssätze:

    1. Ich wars nicht!

    2. Ich wars wirklich nicht!

    3. Mir egal.



    War ja so klar, das du meine Lieblingsätze hier wieder auskramen musst xP :P Na ja, egal *lol* Und zu deinem ersten Lieblingsatz sag ich jetz mal lieber nix. Ich weiß ja, das du gerne mal "redest". Zum glück aber nich mit mir *loool* Worüber ich doch echt mal froh sein kann. xD

    Okay, jetz aber wieder du den wirklich wichtigen Dingen. Wie mir. *lol* Oder nein, ich mein natürlich die FF. Obwohl, ich auch schon sehr wichtig bin. :wink:

    Gut, wo war ich? *alles noch mal durchles* Ach ja, genau. Ich war dabei zu erwähnen wie wichtig ich doch bin. *lol* Ja, is ja gut. Anderes Thema. Wieder zurück zur Story. Bevor ich hier noch nen halben Roman schreib, in dem ich begründe, warum ich so wichtig bin. Und das will ich hier echt keinem zumuten xD

    Also, irgendwie...oder nein. Stop. Das is ein dummer Anfgang. We fängt nen Satz schon mit 'Also, irgendwie' an. Ja, ich vielleicht aber sonst...Ich brauch was passenderes also quasi sowas satzanfängliches, das super klingt. Nur fällt mir da nie was ein. *überleg* Ich fan einfach damit an. Hallo. *lol*

    Okay, ich weiß, das war jetz besonders intelligent. xD Aber egal. Ich denk (ja, ich kann wirklich denken *lool* Boah, ich bin so bescheuert ey *lool* Ich glaub ich hab zu wenig geschlafen und das bekommt man jetzt deutlich zu spüren. o.O). Also noch mal, ich denk, ich fang einfach noch mal ganz von vorne an. Vielleicht hab ich glück und es wird was.

    Die Teile sind einfach wieder zu geil um wahr zu sein. Ich lach mir hier jedesmal nen Ast ab. Jedenfalls würd ich das tun, wenn ich ein Baum wäre. xD lol Ich glaub, ich hab gestern zu viel ...ähm...äh.. Apfelsaft, äh ja genau, das wars. Ich hab gestern Nacht zu viel Apfelsaft getrunken und deswegen bin ich grad etwas neben der Spur. Aber das tut jetzt auch nich wirklich was zur Sache. xD

    Also, ich wollt einfach nur sagen. Das ich eure FF immer noch umschmetternd, umwefend und total genial finde. Ihr habs einfach drauf. So viel Talent an meinem Fleck o.O Man, ich bin echt beeindruckt. Wie macht ihr das nur immer. So viel Genialität. Man. Macht weiter so. ^^



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 18.03.2006, 15:05


    Huhu ihr Süßen... Ja, ich bin´s mal wieder. Und ich habe mal wieder so´n bissle verpeilt, dass ich mal wieder dran bin... :? Aber, ist wahrscheinlich auch besser so, da ich und die Omi gerqade aufgrund ein paar anderen., seriousen Verpflichtungen nicht so shcnell vorankommen, wie vor ein paar Wochen... Besser so, als wenn ihr nachher eine Woche auf einen Teil warten müsst... Denke ich jedenfalls...

    Wie immer sage ich danke, für jedes Kommie... Ihr seid einfach unglaublich... *knuddel*

    An unsere süßen Twins... Ihr seid wirklich absolut unglaublich... *Tomknuddel* *Billapfelsaftreich* ;) :D

    **Bill**

    Gelangweilt lehne ich mich also an die Wand unseres überfüllten Hotelflurs und nippe missmutig an meinem Wodka-O. Eigentlich wollte ich einen Wodka-Red Bull, aber Gustav fand es wohl besonders lustig, mir diesen Mist anzudrehen. Wahrscheinlich, weil sonst sein toller Spruch mit dem Vitamin-Schub, den ich heute noch benötigen würde, nicht gepasst hätte. Wer brauchte schon Vitamine, wenn er Koffein haben konnte?

    Und überhaupt? Heute brauchte ich eher ein Sozi-Häschen, anstatt Vitamine oder Koffein.

    Wo wir so gerade bei Häschen sind.

    Tom versucht immer noch total genervt seine Alibiolle loszuwerden. Klein Bea nimmt das Ganze extrem ernst. Im Grunde erinnert sie mich etwas an Tom, vor einigen Tagen. Oder eher Wochen.. Nur, dass Bea noch etwas mehr Hormone intus zu haben scheint. Sie benimmt sich viel mehr wie Tom auf Amor-Extasy.

    Währe ich nicht so genervt von meiner scheiß Alibialten, die gerade Georg alles andere als unauffällig im Fahrstuhl vernascht hatte, fände ich das alles sicher unglaublich witzig.

    Mein Bruder das Sozi-Häschen und seine zukünftige Verlobte, die Alibialte auf Drogen. Hach, Steffi sollte man nicht vergessen. Denn, was dem schwer beschäftigtem Checker von meinem Bruder entfallen ist. Die perverse Alte aus Wuppertal, ist verdammt angepisst, was diese Tom und Bea Sache angeht.

    Die brauchte also gar nicht sehen, was ich für´n Arschloch war. Die musste nur sehen, was mein Bruder für ein Arschloch war. Die Frau stand auf so was…

    Fazit: Wir hätten uns so einige Tada-Aktionen sparen können. Aber, die Einsicht kommt bekanntlich immer recht spät.

    Ebenso die Einsicht mit meinem Biest. Hätte ich gewusst, wo es mich hinführen würde, wäre ich an diesem vermaledeiten Tag vor ein paar Wochen nicht auf diese blöde After Show Party gegangen, sondern hätte mich in mein bett gekuschelt und allein den Kinderkanal geguckt. Das hätte mir einiges erspart. Aber, ich musste ja-

    „Hi.“

    Ich zucke vor Schreck so heftig zusammen, dass ich fast mein blödes Glas mit dem Vitamin-Schub fallen lasse. Ich halte es so gerade eben oben, was mir auf meinem Shirt einen unschönen, nassen Flecken mit Fruchtfleischkrümeln beschert.

    „Habe ich Dich erschreckt?“ Groß, lange Beine, spärlich bekleidet, Schwarzhaarig… Kurzum: Nicht mein Biest….

    Ich bin zugeben, sehr erleichtert… Zu erleichtert, um genau zu sein. „Ja“, sage ich daher auch etwas zu ehrlich. Aber, dass momentan weder mein Körper noch mein Großhirn machten, was ich wollte, war mir ja nicht neu. Mein Kleinhirn hatte anscheinend schon längst die volle Kontrolle übernommen.

    Sie schenkt mir ein Knieerweichendes Lächeln. „Vielleicht kann ich das wieder gut machen?“

    Ich mustere sie einen Moment ausgiebig. Enges Top, kurzes Röckchen, pralle Kurven, willig und billiger Blick. Nicht Fan, nicht Kreischi, nicht Fan der täuschend aussieht wie Groupie. Nein, es ist tatsächlich ein Groupie!

    Warum passierte mir so was nie, wenn ich gerade auf Checker-Kram aufgelegt war?

    „Er steht auf *Sekt*-Spielchen, ist allem nicht abgeneigt was glitschig, warm und schmierig ist, mag es besonders gerne von Hinten sowie in Lack und Leder und um es nicht zu vergessen, er stellt seine Freundin auch mal der ganzen Band zur Verfügung.“

    Ich atme zischen ein, habe nun wirklich Mühe, mein Glas in meiner zitternden Hand zu behalten. Ich weiß gerade nicht wirklich, ob aus Wut oder aus Scham. Ich muss nicht wirklich erwähnen, wer da gerade gehässig grinsend neben mir steht und sich eine blonde Locke in den Nacken wirft.

    Die kleine Schwarzhaarige sieht ihr Gegenüber, meinen lebendig gewordenen Alptraum, irritiert an und tritt dann etwas auf sie zu. „Und wer bist Du, wenn ich fragen darf?“, fragt sie dann bissig.

    „Och“, sagt mein Biest gespielt abwinkend. „Ich bin Zeitweilen seine Alte, wenn mich nicht gerade sein Bruder poppen will. Das ist meistens dann so, wenn er gerade Toms Alte poppen möchte.“

    Ich beiße mir auf die Unterlippe, bis es blutet. Das tut sie hier gerade nicht wirklich? Und vor allem, warum tut sie es?

    „Dann bist Du seine Freundin?“, fragt die Kleine irritiert und weicht zurück. Ihr Blick wechselt immer wieder hektisch von mir zum blonden Gift neben mir, die jetzt lässig ihren Ellenbogen auf meine Schulter lehnt.

    „Nein, dass war die Alte, die gerade dem Bassisten im Fahrstuhl einen gebla*en hat.“

    Billig-willig blickt irritiert drein und macht sich dann mit einem Augenrollen und *Alles klar* von dannen.

    Wunderbar…

    „Danke“, knurre ich leise.

    „Ach nichts zu danken, Süßer“, entgegnet mein Biest zuckersüß, stößt sich wieder von mir ab und verschwindet dann genau so schnell und plötzlich wieder in der Meute, wie sie erschienen ist.

    Ich leere mein Glas in nur einem Schluck. Dann mache ich mich daran Gustav zu suchen. Ich brauche dingend noch eine ganze Menge Vitamine…



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 18.03.2006, 17:15


    ach gott was is denn das für eine schlampe.. schön wie das gesagt hat.. lack und leder.... *gröhl*

    armer billa echt.... tut mir wirklich leid...hehe

    also .. omilein nochmal danke für die netten worte bez. meinem b-day... echt ur süß von euch allen

    schnell weiter meine wort-genies

    knuddel dich ur fest
    die erwachsen gewordene Mami



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 18.03.2006, 18:02


    Hehe...der Teil war wieder zu genial!!! *lol*
    Mach bitte ganz schnell weiter die sache mit den biestern spitzt sich ja immer mehr an wenn Bills Biest ihm schon die Tour versaut xDDD :-D :-D



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.03.2006, 20:39


    Omi, du weißt, ich liebe alles, was du so von dir gibst, aber irgendwie finde ich gerade diese Stelle SEHR lustig:

    :lol: "Dann bist Du seine Freundin?“, fragt die Kleine irritiert und weicht zurück. Ihr Blick wechselt immer wieder hektisch von mir zum blonden Gift neben mir, die jetzt lässig ihren Ellenbogen auf meine Schulter lehnt.

    „Nein, dass war die Alte, die gerade dem Bassisten im Fahrstuhl einen gebla*en hat.“



    Re: Verdrehte Welt

    Jarven - 18.03.2006, 20:57


    wieder geiler teil, nur langsam tut der mir echt leid :lol:

    haut in die tasten!

    lg jarven



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 18.03.2006, 22:05


    jaja der arme BIlly kann einem langsam ganz schön leid tun...is total überfordert mit den bösen Biestern! ich glaub des wär wirklich besser für ihn gewesen, den Kinderkanal zu guggen...^^

    ihr seid so spitze! der teil war einfach geil!
    weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.03.2006, 23:26


    roooofl...
    das is echt
    zu geil!!!


    weiter!!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.03.2006, 13:59


    GENIAL! :lol: :lol: :lol:

    Herrlich, mal wieder...;-)

    Ja, ich pflichte denn mal Omi_Tokio bei, das Fahrstuhlzitat is ein echter Brüller! ;-)

    Und dazu....wir werden aber auch immer versauter, meine Liebe, hm? ;-)

    Aber, was soll ich sagen...steht Dir..LOL...ich meine Eurer FF! ;-)

    WEITER!

    Knuddels von India



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.03.2006, 14:04


    So, ihr Süßen, hier geht's weiter...

    Ich danke und knuddel euch alle!!!

    ***Tom***

    Gleich dreh ich durch und schmeiße mich schreiend auf den Boden.

    *Schrei so laut du kannst!*

    Genau DAS werde ich tun. Auch, wenn es weh tut.

    Ich schlage ja eigentlich keine Frauen. Es sei denn, sie wollen das. Also beim Sex jetzt.
    Aber Bea bettelt förmlich um Schläge. Die Alte macht mich rasend!

    Ich nippe an meinem Wodka Red Bull und schaue mich Hilfe suchend um. Irgendwer muss doch meine stummen Hilferufe erhören. Da kommt schon jemand.

    „Gustav, mein Freund.“

    Ich klammere mich an seinen Arm und schaue ihm tief in die Augen. Er bekommt es mit der Angst zu tun und weicht einen Schritt zurück.

    „Was willst du von mir, Alter?“

    „Rette mich.“

    „Ja, ist unsere neue Single.“

    „Nein, verdammt. DU sollst MICH retten.“

    „ICH DICH retten? Wie käm ich denn dazu?“

    Ein herablassender Blick trifft mich volle Breitseite.

    „Bitte, Gusti, bitte.“

    „Nee, Tom. Echt, vergiss es! Ich seh’s überhaupt nicht mehr ein, dass ICH eure dämlichen Pläne immer ausbaden soll. Du hast dir die Suppe eingebrockt, jetzt löffel sie auch aus.“

    Sprach’s und verschwand.

    Ich sehe, wie Bea mich schon wieder in ihrem Visier hat und suche nun hektisch nach einem Gesprächspartner.

    „Georg, Kumpel.“

    „Hab grad keine Zeit,“ ruft er mir im Vorbeigehen zu. 2 Schritte hinter ihm läuft Maya, beide haben einen verdächtig roten Kopf. Na Hauptsache, die haben Spaß.

    Da kommt meine letzte Rettung…Kajalschwuchtelalarm.

    „Bill, Bruderherz.“

    „Ach halt die Fresse, Alter,“ keift Bill mich an und schwups, ist er auch schon wieder weg.

    Denen werd ich morgen allen erstmal ein paar Takte erzählen. Wenn DIE noch mal was von MIR wollen, dann sag ich: „Nix da! Ich hab keine Zeit. Löffelt eure Suppe selbst aus.“

    Jetzt ist Schluss mit dem netten Tom, der immer für alle ein offenes Ohr hat.

    „Hallo mein Häschen.“

    Mist, da passt man mal eine Sekunde nicht auf und schon hat man die Seuche wieder am Bein.

    „Bea.“

    „Ich hab dich schon vermisst,“ haucht sie mir ins Ohr und kommt mir beängstigend nah. So schnell kann ich gar nicht reagieren, wie sie eine Hand an meiner Hüfte, die andere an meiner rechten Schulter hat.

    „Bea, hör mal…“

    „Findest du nicht, dass es Zeit wird, dass du dich bei mir bedankst?!“

    Was??? Ich hör wohl nicht richtig. Wofür soll ich mich denn bitte bei der bedanken? Dafür, dass sie mich schon den ganzen Tag verfolgt und mir die Luft zum Atmen nimmt? Oder dafür, dass sie mir die Tour bei Steffi jetzt endgültig versaut hat und ich die „Entlieben durch Sex“ Taktik komplett vergessen kann?

    „Bea, mir reicht es jetzt,“ brülle ich und drücke sie von mir weg. „Ich will dich nicht und basta.“

    „Warum bist du nur so gemein?“

    Wenn die mir jetzt auch noch anfängt zu heulen, flippe ich erstrecht aus.

    „Kannst du mich wenigstens noch mal in den Arm nehmen?“ fragt sie, ein paar Tränen unterdrückend.

    Wenn’s denn sein muss…Ich bin einfach zu gut für diese Welt…

    Ich nehme meine persönliche Stalkerin also in den Arm, was diese anscheinend direkt wieder als Aufforderung sieht, mir an den Arsch zu packen und mir noch schnell am Ohrläppchen zu knabbern. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, läuft just in diesem Moment Steffi vorbei. Und sie sieht nicht gerade glücklich aus. Ich hab mich in den letzten Stunden auch nicht wirklich um sie gekümmert. Wie auch? Mit der Wahnsinnigen im Schlepptau…

    Aber jetzt ist Schluss. Ich bin weg. Stalkerin, Steffi, Bandkollegen, ihr könnt mich alle mal. Ich geh jetzt ins Bett. Seht doch zu, wie ihr ohne mich klar kommt.


    So, Tür zu und aus die Maus. Ich bin raus. Plan x,y,z ist gescheitert. Jetzt geht es nur noch um Schadensbegrenzung.

    Ich laufe also erstmal ins Bad und stell mich unter die Dusche. Als das heiße Wasser auf mich niederprasselt, höre ich, wie es an meine Tür klopft. Nein, es klopft nicht: Es hämmert und dröhnt.

    Ich lass es hämmern und dröhnen. Wenn das mein bescheuerter Bruder ist, kann er warten. So dringend wird’s schon nicht sein. Und wenn schon...Idiot!

    Langsam nervt’s aber. Und wenn ich schon nicht zu meinem „Entliebungssex“ komme, kann ich ja zumindest Bill eine auf’s Maul hauen. Verdient hat er’s eigentlich immer.

    Ich binde mir also schnell ein Handtuch um und schlürfe gemütlich zur Tür. Meine Fäuste sind schon geballt.

    „Steffi?“

    Ach du heilige Scheiße! Was will die denn hier?

    „Mir reicht’s!“ schreit sie, schubst mich zur Seite und stürmt wütend in mein Zimmer.

    „Du glaubst echt, du kannst dir alles erlauben.“

    Was zum…

    „Ich dachte, du willst mich und dann bin ich hier und was machst du? Hast ne Freundin oder Verlobte oder was auch immer und machst den ganzen Abend vor meinen Augen mit ihr rum. Findest du das eigentlich noch normal?“

    Was ist schon normal? Okay, BEA ist es sicher nicht.

    „Ich...ja, also, ich kann dir das erklären,“ stottere ich vor mich hin.

    Na ganz toll, Tom. Du hast es mal wieder voll drauf.

    „Ich will deine Erklärungen überhaupt nicht hören.“

    „Nein?“

    „Nein!“ sagt sie jetzt beängstigend ruhig und kommt mir ebenso beängstigend nah. Ich hab Angst vor ihr. Mami, wo bist du? Nach der wahnsinnigen Stalkerin will mir jetzt auch noch die perverse, blöde Kuh an den Hals.

    Ehe ich mich versehe, hat sie mich umklammert und küsst mich.

    Und küsst mich??? Ja, sie küsst mich.

    Ich taumele rückwärts Richtung Bett und lasse mich fallen. Noch bevor mein Hinterteil das Bett berührt, habe ich auch schon meinen letzten Schutz verloren. Mein Handtuch. Weg. Einfach so. Steffi lässt echt nix anbrennen.

    Ich bin mehr als verwirrt. Hat sie mich nicht noch vor einer Minute angebrüllt und beschimpft? Die weiß auch nicht, was sie will.

    Obwohl…wenn ich mir überlege, wo sich gerade ihre Hand befindet, weiß sie anscheinend ziemlich genau, was sie will…



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 19.03.2006, 14:08


    Omi... Ich liebe diesen teil... :D

    Zitat: „Rette mich.“

    „Ja, ist unsere neue Single.“



    Zu geil...

    Hach...

    Und zur Ur-Omi... ja, ich, also die FF, werde /wird wohl wirklich immer versauter. Aber, ich versuche es in Grenzen zu halten. Aber, immerhin bin ich da gerade ein 16 Jähriger mit Blutmangel im Kopf und auf Sexentzug!!! *heftignick* Kann man es mir da verübeln? ;) :D



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.03.2006, 14:13


    @Omi_Rose...nene *lach*, wir findens ja auch alle geil, das ihr so seit, wie ihr seit.....*lach*

    @Omi_Tokio:

    Der Teil war mal wieder wahnsinn! :shock:
    Zum Totlachen, aber mein kleines Herz freut sich, das Tom endlich von Steffi angesprungen wurde...hach.....*träum*

    Jaja, die junge Liebe.....*träumvonaltenZeiten*

    *räusper*

    Ähm...WEITER! ;-)

    Knuddel Dich
    India



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 19.03.2006, 15:52


    loooooooooooooooooooooooooooooool

    ich hab mich gar nicht mehr eingekriegt!
    herrlich, wie ihn alle sitzen und Suppe schlürfen lassen! *schadenfroh is*
    Die steffi is ja mal eine! Irgendwie erinnert die mich an die Summer in O.C California... als sie so über den Seth herfällt...^^

    schnell weiter!
    ihr seid hamma!^^



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 19.03.2006, 16:21


    biggi-maus hat folgendes geschrieben: loooooooooooooooooooooooooooooool

    ich hab mich gar nicht mehr eingekriegt!
    herrlich, wie ihn alle sitzen und Suppe schlürfen lassen! *schadenfroh is*
    Die steffi is ja mal eine! Irgendwie erinnert die mich an die Summer in O.C California... als sie so über den Seth herfällt...^^

    schnell weiter!
    ihr seid hamma!^^

    Der Teil war wirklich einfach zu super genial xDDD
    Stimmt jetzt wo du es erwähnst erinnert mit Steffi wirklich etwas an Summer xDD
    Mach auf jedenfall WEITER!!! :-D :-D



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 19.03.2006, 17:25


    ah wie genial...plan x,y,z gescheitert :D tom,der meister im pläne schmieden..ich schmeiß mich weg vor lachen xDDD
    schnell weiter =]



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 19.03.2006, 17:30


    oh lol
    jetzt hat er was er will *gg*
    macht bitte schnell weiter
    lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.03.2006, 19:30


    kampffussel hat folgendes geschrieben: ah wie genial...plan x,y,z gescheitert :D tom,der meister im pläne schmieden..ich schmeiß mich weg vor lachen xDDD
    schnell weiter =]

    ich auch, .... *vor-lachen-vom-stuhl-fall* bitte schnell weiter!
    bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.03.2006, 20:43


    och nö...hier könnt ihr jetzt aber ehct nicht aufhören=),...sdas war ja mal zu geil der teil! "ja das ist unsre neue singel"*lach sich weg*... bitte ganz schnett weiter! ihr schreibt echt so hammer geil...einfach nur WOW :-D



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 20.03.2006, 22:35


    Ja, hier bin ich wieder und dieses Mal musste mich die Omi gar dran erinnern... :oops:

    Naja... Summer kenne ich genausowenig wie OCC... Aber, wie die Omi sagte ist das gut so, wäre nur ein Strudel mehr, in dem ich rumeiern würde. Und ich habt keinen Schimmer, wie tief wir Omis gerade im Strudel stecken... :shock:

    @Ur-Omi: Wenn Du übrigens denkst, wir wäre in den letzten Teilen versaut gewesen, dann warte mal ab, was noch kommt... :roll: :P

    Genug palavert... Weiter gehts... Übrigens knuddel ich Euch alle ganz dolle und für jeds einzelne Kommie GANZ feste... *knuddeldiewuddeldiewu* >- Der Strudel ist schuld...

    So, jetzt aber... ;)


    **Bill**

    Wie schlimm kann es eigentlich noch werden?

    Ich bin ein scheiß Checker – immerhin schaffe ich es noch nicht mal die abzuschleppen, die eigentlich MICH abschleppen wollten -, das blonde Biest hielt mich für einen perversen Teenie-Zuhälter – was sie ja anscheinend auch begeistert unter die Leute brachte – und zu allem Überfluss hatte ich auch noch… Ätzend… Ich mag es nicht mal denken… Liebeskummer…

    Ja, das war es wohl…

    Alles sprach dafür. Es ging mir schlecht, mein Selbstbewusstsein war im Keller – gut ich sehe ja selbst mit Liebeskummer gut aus. Oder gerade dann besonders. Da habe ich diesen riesigen Kulleraugen Blick besonders gut drauf – und, was das Schlimmste an der ganzen Sache war, ich habe keinen Hunger…

    Noch nie musste ich mir drei Big Mäcs, eine große Portion Pommes und meinen standardmäßigen sixpack Chicken Mc`Nuggets so dermaßen reinwürgen, wie heute Mittag. Und dann die Waffeln zum Frühstück. Liebeskummer war schon echt mies…

    Die letzten Stunden habe ich mich also in irgendeiner dunklen Ecke auf dem Flur verkrochen, das Biest gemieden und Literweise Wodka-O in mich reingeschüttet. Gut, eigentlich war es mehr O-Saft als Wodka, da der irgendwann ausging. Aber, es war der Gedanke der zählte, richtig?

    Ich hatte also fest vorgehabt, mich besinnungslos zu saufen. Scheiß was drauf, was die anderen sagten. Und doppelte Dackelkacke auf die Presse…

    Fakt ist: Wäre genug Alk da gewesen, hätte ich es wahrscheinlich sogar geschafft. Soviel also zur grandiosen Partyorganisation meiner Kumpel. Wenn ich denen mal nicht unter die Arme griff, ging nichts mehr.

    Na, jetzt würde ich mich aber erstmal in mein Bett schiffen. DAS würde ich heute noch hinbekommen. Daran würde mich NICHTS hindern.

    Ich lasse mich also kraftlos gegen den Türrahmen fallen und klopfe ein paar Mal fest gegen die Türfront.

    Nichts…

    Beziehungsweise, nichts bis auf ein paar merkwürdig, verdächtige Geräusche aus dem Inneren.

    „Tom?“, brülle ich nun und hämmere erneut gegen die Tür.

    Nix…

    Durfte das wahr sein? Da stand ich hier entkräftet und verloren auf dem Flur rum und mein elender Bruder pimperte da drin-

    Ich weiche zurück.

    Ja, wen pimpert der da gerade eigentlich?

    Bea? Steffi? Irgendeine andere, unglückliche Schönheit, die sich gerade bin meiner Bettseite wälzte?

    Was für ein abartiger Gedanke… Da wollte ich drin schlafen…

    Wütend stampfe ich also davon und mache mich auf zum einzigen Kumpel, den ich noch habe. Oder eher, mal hatte. Direkt vor der Tür bleibe ich also unschlüssig stehen. Wirklich nett war ich ja in den vergangenen Tagen nicht zu ihm gewesen. Das beruhte aber auf Gegenseitigkeit.

    Nun ja.. Aber, wollte ich diesem armen, an die wahre Liebe glaubenden Torfkopf wirklich die Genugtuung geben indem ich hier und jetzt klein und verloren mit dem Shrek-Kater-kuschel-Blick vor seiner Tür stand?

    Von links – aus Georgs Zimmer – kommen mir noch merkwürdige Geräusche entgegen, als aus Toms Zimmer. Ich weiß nicht, ob ich das abartig oder geil finden soll. Ob ich nun kotzten oder… na ja… anderes tun soll…

    Ja; werde ich wohl müssen… Also, was das Anklopfen angeht. Für alles andere bin ich gerade weder aufgelegt, noch in Stimmung. War das nicht dasselbe? Naja, egal…

    Also, Dackelblick aufgesetzt und geklopft.

    Gustav braucht eine ganze Weile, bis er mir die Tür öffnet.

    „Oh Bill“, sagt er gehässig grinsend.

    Ich räuspere mich leise. „Ja, ich bin´s.“

    „Nee, hätte ich jetzt nicht gedacht. Hat deine Verabredung Dich abgeschossen? Oder war es doch deine Alibialte? Oder gar Tom?“

    „Ja, ist eine wahnsinnig lange Geschichte.“

    Gustav nickt, macht sich dann dran, mir die Tür vor der Nase zu schließen. „Nimm´s mir nicht übel Alter, aber ich höre mir diese Geschichte wohl doch lieber morgen an. Ich bin nämlich scheiß müde.“

    Ich grapsche ohne wirklich nachzudenken zwischen Tür und Türspalt. Mein Glück, dass mein Kumpel sofort reagiert. „Gustav, ich weiß nicht, wo ich pennen soll.“ Ich bin wirklich verzweifelt. Wie elendig…

    Er zuckt kalt mit den Schultern. „Geh doch zu eines, von deinen vielen Weibern, Casanova.“ Dann schiebt er meine Hand grob aus dem Spalt und schließt geräuschvoll die Tür. Ich bleibe etwas geschockt zurück. Hatte er mir gerade wirklich die Tür vor der Nase zugeschlagen?

    Ich blicke auf das kühle, mich anprangernde Holz.

    Ja, das hatte er wohl.

    Unschlüssig, geschockt und beleidigt bleibe ich also zurück.

    Wie konnte er nur? Ich hätte ihn NIE-

    So was hinterhältiges…

    Leise vor mich hin fluchend stampfe ich also zurück zu meinem Zimmer. Oder eher, für heute Nacht, das Zimmer der Biester. Und ich muss zugeben, ich tue das hier nicht gerne. Wer weiß, was Toms perverse Alte so alles mit mir anstellen würde, wenn sie mich für mehrere Stunden in die Finger bekam? Auch wenn wir jetzt mal berücksichtigen, dass sie heute des Öfteren großes Interesse an meinem Bruder und wenig Interesse an mir gezeigt hatte.

    Todesmutig klopfe ich also.

    Wahrscheinlich ist es der Alkohol, der in meinen Adern zirkuliert. Auch wenn es vielleicht nicht erschreckend viel ist.

    Wieder warte ich eine Ewigkeit.

    Dann steht sie vor mir. Nackt…

    Gut, halbnackt. Sie trägt noch ihr Top und ihren Slip. Ein sehr knapper Slip, wie ich dümmlich starrend bemerke. DAS ist doch schon fast nackt.

    Irritiert sieht sie mich an, blickt dann einmal auf den Flur und wieder zurück zu mir.

    „Du bist nicht Steffi“, sagt sie dann matt.

    „Nee“, sage ich dümmlich grinsend und unentwegt auf ihre nackten Beine starrend. Der Alkohol ist schuld, auch wenn ich nicht einmal annähernd betrunken bin. Und die beiden Verräter von meinem Körper und Kleinhirn. Wo war mein Großhirn eigentlich? Auf Urlaub?

    Sie blickt erneut an mir vorbei auf den Gang. „Wo ist deine Freundin?“

    „Wer?“

    „Deine Freundin“, zischt sie wütend. „Weißt Du was das ist?“

    Ja, eine Freundin ist eine Tussi mit Nacktheitsschalter. Jedenfalls wenn man Tom glauben darf. Das sollte ich aber lieber für mich behalten. Also grinse ich einfach doof und lehne mich cool in den Türrahmen. Jedenfalls habe ich das vor. Leider irritiert mich Evas Nacktheit so sehr, dass ich mich mal prompt um einen Millimeter vergucke, schlichtweg daneben greife und mich vollends auf die Fresse lege.

    Wunderbar…

    Schwarzes Loch, verschlucke mich… BITTE… Ich flehe dich an… Mampf und weg… Mampf und weg…

    Leider bleibe ich genau da, wo ich bin. Wie ein fetter Käfer am Boden liegend.

    „Hast Du getrunken?“, brüllt sie mir entsetzt, besorgt und wütend zugleich entgegen und zieht mich wieder auf die Beine.

    „Ein wenig“, gebe ich leise zurück und richte meine etwas durcheinander geratenen Kleider.

    Als ich sie ansehe, ertappe ich sie dabei, wie sie mich gebannt anstarrt. Dabei bin ich vollkommen angezogen. Mädchen waren schon eine merkwürdige Spezies.

    „Also, warum bist Du nicht bei Tom?“, reißt sie sich schließlich selber aus den Gedanken. Von mir aus hätte sie mich gerne noch etwas anstarren können. Zwei Minuten länger und ich hätte mich in Pose geworfen.

    „Der poppt da gerade rum.“ Eigentlich wollte ich etwas weniger geistloses sagen.

    Sie starrt mich wieder einen endlos langen Moment an. Nein, eigentlich starrt sie durch mich hindurch. „Oh.“ Dann herrscht für einen kurzen Moment wieder Schweigen. „Komm rein.“

    Etwas benommen tue ich, wie mir verheißen wurde, ziehe meine Jacke aus und lasse sie auf den Stuhl fallen. Auf der Sitzfläche liegt zerknüllt ihr Rock. Ich bleibe einen Augenblick daran hängen.

    Mein Biest schiebt sich langsam an mir vorbei, bis sie am Fenster zum stehen kommt. „Dann müssen wir uns wohl heute das Zimmer teilen.“

    Ich bin überrascht. Sie klingt ebenso wenig begeistert, wie ich es bin.

    Ich nicke schwach. „Ja, sieht so aus.“

    Und dann stehen wir wieder einfach nur schweigend da. Starren uns eine halbe Ewigkeit einfach nur an. Um uns herum scheint sich alles zu drehen, nur wir stehen still. Zeit und Raum verdichten sich, lösen sich um uns herum wieder auf und lassen uns zurück. Und dann passiert es…

    Ich weiß nicht einmal, ob sie es war, die auf mich zugestürmt kam oder ob ich sie regelrecht angefallen habe. Unschuldig scheinen wir beide nicht zu sein, denn wir treffen uns grob und heftig in der Mitte. Keuchend klammern wir uns aneinander, während wir immer mehr ins Taumeln geraten und alles, jede Berührung, jeder Atemzug, an uns als Ganzem sanfter wird.

    Wir sprechen nicht, sehen uns nicht einmal wirklich an, während sie mich aus meinen Sachen pellt und bestimmt auf das Bett drängt. Ich spüre ihre Hände überall, ebenso ihre Lippen, die sich zielstrebig über meine Haut bewegen um hier und da zu lecken, zu knabbern oder zu saugen.

    Ich tue es ihr gleich, setzte alles auf eine Karte, drücke sie ins Kissen und lasse meine Zunge, das Piercing voran, von ihrem Hals hinab zum Bauchnabel wandern. Nur noch ein kleines, hauchdünnes Hindernis trennt uns von einer großen Dummheit.

    Oder eher mich…

    Sie zittert unter meinen Händen. Bebt unter meiner Zunge. Dann schiebt sie mich von sich, richtet sich auf wackeligen Beinen wieder auf. Mit glasigen Augen sehe ich sie an, beobachte vollkommen hilflos, wie sie sich unsere letzte Hürde vom Leib streift…

    Schach…

    Sie sieht mich an, mit diesen eiskalten und doch so warmen, blauen Augen, die mich schon vor Wochen um den Verstand brachten. Den Verstand, den ich bis heute nicht zurück erlangt habe… Und wohl heute auch nicht mehr zurückbekommen werde…

    Schach matt…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 20.03.2006, 22:41


    Omi_Rose, dafür bin ich doch da... :wink:

    Ich liebe diesen Teil. Aber welchen liebe ich mal nicht??? DEN musst du mir mal zeigen...

    Ich musste so dolle lachen, als ich mir den Billa bildlich am Türrahmen vorgestellt habe..."Mampf und weg...mampf und weg..."

    Super geil!!!

    Omi, du bist die Beste!!!

    HDL



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 20.03.2006, 22:44


    ahhhhhhhhhhhhhh! wie geil!
    sooooo hamma!
    macht ganz schnell weiter!
    *anfeuer*



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 20.03.2006, 23:02


    ich stell mir das grand bildlich vor *gg*
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Ninki - 21.03.2006, 00:59


    ich bin mal wieder restlos begeistert von der story. die ist einfach nur noch genial.

    macht schnell weiter...



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 21.03.2006, 07:43


    *sich das gerade bildlich vorgestellt hat*
    Das war einfach wieder GENIAL!!! *ggg*
    Naja aber welchen Teil von euch fand ich nicht genial <.< ich glaub da gibts gar keinen weil ich die ganze FF genial find =o)
    Mach gaaaaaaaaaaaaaaanz schnell weiter!!!!! :-D :-D



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 21.03.2006, 08:53


    *applaudier*

    Ein GRANDIOSER Teil, meine Süße!
    Du hast Dich mal wieder selbst übertroffen!

    Die Sexszene ist heiß und trotzdem nicht platt, wie machst Du das nur! ;-)

    WEITER!

    Knuddel Dich
    India



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 21.03.2006, 10:48


    Zitat: Die Sexszene ist heiß und trotzdem nicht platt, wie machst Du das nur!

    Weiß nicht, ich denke es gibt viele Möglichkeiten solche Szenen halbwegs... ja... wie soll ich es sagen... Anspruchsvoll passt nicht...

    Ich versuche es mal so...

    Ich versuche solche Szenen immer so zu beschreiben, dass eher wenig da steht und sich der Rest im Kopf abspielen muss. Ganz wenig Beschreibungen, Andeutungen und halt ganz viel Kopfarbeit. :wink: Ich denke, so kann sich jeder ausmalen, was er sehen will... Ja... Sowas finde ich besser, als so platte Details wie *hust* Mal alle unter 16 weglesen...

    *Und dann nahm ich seinen *Piep* in den Mund und *piep*te solange dran bis er *pieeep** ;)

    Wenn Du verstehst was ich meine...

    Aber, da gibt es halt viele Wege, sowas zu beschreiben. Das ist halt meiner. Die Omi hat aber auch einen ganz tollen, auf den ihr Euch im nächsten teil freuen könnt, wenn ich das schonmal verraten darf?!? Sorry Omi, musste sein... Das nennt man dann wohl doe Leser quälen und auf die Folter spannen... ;)



    Re: Verdrehte Welt

    zeraphine - 21.03.2006, 14:47


    Hui, mein Kopfkino spielt gerade Szenen ab, die definitiv erst ab 18 freigegeben sind.. 8). Sehr schöner Teil..bin gespannt, was Tom so in seinem Zimmer getrieben hat und wie es Bill nach der Nacht gehen wird..schnell weiter liebe Omis!!



    Re: Verdrehte Welt

    Jarven - 21.03.2006, 17:42


    oh ha! :-D

    da bin ich ja mal auf den nächsten morgen gespannt...^^

    wirklich genialer teil

    weiter und zwar zackig :P

    lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 22.03.2006, 00:36


    So, da ist dann auch der nächste Teil...

    Ich knuddel euch mal wieder alle gaaaaanz dolle!!!

    ***Tom***

    Ich komme mir gerade vor wie ein 13 jähriger, der im Zeltlager von der 18 jährigen Betreuerin verführt wird. Ich komme mir so unglaublich hilflos und schutzlos und wehrlos vor.

    Steffi hat die Führung übernommen. Nicht, als hätte ich da prinzipiell was gegen, aber in diesem konkreten Fall habe ich Angst. Eine scheiß Angst. Sie hat mich eiskalt erwischt. Eigentlich haben sie mich eiskalt erwischt: Steffi und die scheiß Angst.

    Steffi ist ab sofort nicht mehr meine blöde Kuh, sondern mein Todestiger. Denn Tiger jagen meistens nachts und alleine (gut, das stimmt in Steffis Fall nicht so ganz. Sie und Eva jagen meistens zusammen) und sie sind Meister im Anschleichen. Wenn sie nahe genug an ihrem Opfer dran sind, packen sie es mit ihren riesigen Pranken und töten es mit einem Biss in den Hals. Und so, wie Steffi an meinem Hals zugange ist, warte ich eigentlich nur noch auf den finalen Biss. Es muss jetzt jeden Moment soweit sein…

    Sie sitzt auf mir. Quasi nackt. Nicht nur quasi. Konkret nackt. Wann zum Teufel hat sie sich die Klamotten ausgezogen? Ich muss wohl für einen kurzen Moment ohnmächtig gewesen sein. Oder von Außerirdischen entführt. Oder im Bermudadreieck verschollen.

    Während Steffi ihre Zunge über meinen ganzen Körper wandern lässt - den finalen Biss in den Hals spart sie sich wohl noch ein Weilchen auf - versuche ich mir in Erinnerung zu rufen, wer hier eigentlich die Hosen an hat. Okay, Hosen hat hier gerade niemand mehr an. Aber bildlich gesprochen jetzt.

    Ich bin der Checker. Der Playboy. Der Macho. Und ich habe eine Mission: Entlieben durch Sex! Ja, das steht ganz groß auf meiner Fahne geschrieben. Und ich darf mein Ziel nicht aus den Augen verlieren. Dafür müsste ich die Augen aber wohl erstmal wieder auf machen.

    „Tom, alles okay bei dir?“

    „Tom?“

    „Ja?“

    Ich schrecke hoch und schaue Steffi entgeistert an. Hat sie gerade mit mir gesprochen?

    „Ob alles okay ist bei dir?“

    Von der Tatsache abgesehen, dass ich jeden Moment wirklich in Ohnmacht falle und das dumme Gefühl habe, dass mein Plan – ja, immer noch der Entlieben durch Sex Plan – zu scheitern droht, ist alles okay.

    „Sag mal, redest du nicht beim Sex, oder was ist los?“

    „Sex?“

    Habe ich hier gerade Sex? Ich bekomme gerade echt nix mehr mit. Wo bin ich überhaupt?

    „Muss ich nen Arzt rufen?“

    „Nee, ähm…also mir geht’s prima. Wieso?“

    „Du sagst nichts, du liegst da nur rum…“

    Aber sie hat anscheinend im selben Moment, in dem sie diese Worte spricht, beschlossen, dass es ihr auch ziemlich egal ist, was mit mir nicht stimmt, denn sie schaut mir kurz darauf in die Augen, grinst und küsst mich. Sie beginnt am Hals – was ich gerade gar nicht leiden kann…Todesbiss und so… - arbeitet sich zu meinem Bauchnabel vor, um dann…Steffi, mein Biest…

    Ihre Haare kitzeln mich, ihre Berührungen machen mich wahnsinnig.

    Meinen gesunden Menschenverstand, mein klares Denkvermögen habe ich längst irgendwo zwischen Brüsten, Haaren und Beinen verloren.

    Wenn mein Plan nicht vollends scheitern soll, muss ich augenblicklich die Führung zurück erlangen. Guter Witz, Tom. Als ob du die Führung schon jemals hattest…

    Aber jetzt ist Schluss!

    Ich verlasse meine unterlegene Position, packe Steffi an den Hüften und liege jetzt auf ihr.

    Jetzt werde ich meinen Plan vollenden. Schluss mit lustig und widerlichen Gefühlsduseleien!

    Alles worauf es jetzt ankommt, ist hemmungsloser Sex. Austausch von Körperflüssigkeiten.
    Nicht mehr und nicht weniger.

    Steffi stöhnt, sie bewegt sich rhythmisch, sie krallt sich mit ihren Fingernägeln in meinem Rücken fest, sie befördert mich ohne Umwege in den Strudel des Wahnsinns, der mir in den letzten Tagen und Wochen mein treuster Begleiter ist. Und wieder bewege ich mich auf ihn zu. Ohne Schwimmflügel versteht sich.

    Was in den nächsten Stunden passiert…ich weiß es nicht. Oder besser: Ích will es nicht wissen. Ich will es vergessen.

    Ich kann nur so viel sagen: Sie ist doch nicht so pervers, wie anfangs angenommen und wie ich es mir streckenweise gewünscht hätte. Nicht, weil ich selbst mal die ein oder andere Neigung ausleben wollte, sondern weil ich, wenn sie sich als pervers hoch 10 entpuppt hätte, das Ganze zu einem Zeitpunkt hätte abbrechen und Schadensbegrenzung hätte betreiben können. Jetzt ist es zu spät. Viel zu spät. Nix 5 vor 12. 4 Uhr morgens…

    Steffi schläft friedlich und zufrieden und befriedigt neben mir. Und das, was ich jetzt sage, ist mir mehr als peinlich und ich kann nur hoffen, dass es NIE jemand erfahren wird…ICH liege auf Steffis Bauch und spiele mit meinem Zeigefinger an ihrem Bauchnabel rum. Ich bin so was von erbärmlich.

    Wo ist der alte Tom, der Checker, der seine Affären nach dem Sex vor die Tür setzt? Der alte Tom, der die Mädels maximal noch mit einem Checkerblick und einem Spruch wie „War schön mit dir, aber ich muss jetzt schlafen.“ würdigte?

    Ach ja, richtig, der war ja vor ner Weile im Strudel verschwunden. Ich vergaß…

    Jetzt weiß ich auch, wie sich sämtliche Affären und One Night Stands von mir fühlen müssen, wenn sie von mir benutzt wurden. Ja, benutzt ist das einzige Wort, das in diesem Zusammenhang perfekt passt. Wollte ich nicht Steffi benutzen, um sie zu vergessen? Entlieben und so…Aber warum komme ICH mir gerade so benutzt vor? Was zum Teufel ist da schon wieder schief gegangen? Ich muss bei Gelegenheit mal Fehleranalyse betreiben. So kann es beim besten Willen nicht weitergehen.

    Kurz bevor ich einschlafe schaue ich sie noch einmal mit rosarotem Schleier vor den Augen an und streiche ihr zärtlich eine Haarsträhne aus dem Gesicht.

    Ich gähne und lasse mich erschöpft neben ihr auf mein Kissen fallen. Meine linke Hand sucht ihre rechte und als ich sie finde, halte ich sie ganz fest.

    Ich hatte doch einen Plan. Wie hieß der gleich noch mal…“Entlieben durch Sex“???

    Hätte ich ihn: „Endgültig verlieben und komplett den Verstand verlieren durch Sex“ genannt, wäre vielleicht zur Abwechslung mal einer meiner Pläne erfolgreich gewesen…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 22.03.2006, 00:42


    JA! JA! JA!

    SUPER! *hüpfherum*

    SIe haben sich gekriegt! Oh DANKE, Omilein! ;-)

    Ein GENIALER Teil!

    Ich krieg mich gar nicht mehr ein hier!
    Wirklich toll! GANZ toll!

    Und sowas von geil geschrieben, ey, ich fass es einfach nicht! Du übertriffst Dich immer wieder selber!

    Knuddel Dich und will MEHR!!!

    India



    Re: Verdrehte Welt

    Ninki - 22.03.2006, 00:53


    wie geil ist der teil denn? einfach nur genial. was anderes kann man dazu auch nicht mehr groß sagen oder?

    ja tom da bist du in den strudel des wahnsinns geraten. kannste mal sehen wie das ist... :wink:

    ich bi einfach nur noch begeistert.

    macht schnell weiter. :wink:



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 22.03.2006, 00:54


    Jip, wie geil ich diesen Teilö finde, brauche ich Dir wohl nicht mehr sagen?! ;)

    *knuddeldichganzdolle*



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 22.03.2006, 12:03


    oh nein wie geil sind die teile denn schon wieder?ich muss echt immer heulen vor lachen xDD LOl das is soo geil..besonders der letze satz xDDD



    Re: Verdrehte Welt

    Sekskeks - 22.03.2006, 15:19


    soo jetz hab ich mich auch mal durch alles teile gekämpft...ich ich muss sagen..das is echt geil...

    also das is so geil gschriem...so könnt ich nie schreiben...*gg*

    mach weiDaa



    Re: Verdrehte Welt

    zeraphine - 22.03.2006, 16:18


    Ich hab mir gerade nochmal die letzten Teile durchgelesen..ihr zwei seid sooo fantastisch! Ich glaub mein Lachen kann noch der Nachbar hören..euer Wortwitz ist unschlagbar. Die Vorstellung von diesen zwei verliebten Pseudo-Machos ist einfach zu genial...schnell weitermachen! Lachen ist ja bekanntlich gesund und das kann ich für meine Erkältung jetz gut gebrauchen :wink: .

    Liebe Grüße von der ZebraOmi



    Re: Verdrehte Welt

    Jarven - 22.03.2006, 17:36


    Todestiger??? :lol:

    ihr seid so genial

    bitte schnell weiter machen

    lg jarven



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 22.03.2006, 17:58


    UND DER NOBELPREIS GEHT AN....... MEINE OMIS!!

    Echt ich hab mich während den letzten 3 Teilen aber sowas von derbe im Strudel verirrt... ich weiß gar nich mehr was ich ohne euch machen würde.... ihr seid so grenzgenial...

    aja... und das war die am stilvollsten beschriebene Sex-Szene die ich in meinem ganzen Leben gelesen hab.. :)

    und die Vorstellung wie der befriedigte Tom da auf dem Bauch liegt und mit dem Baunabel spielt, so als obs sein Kuschelteddy wär, is ja wohl mehr als süß!

    wie macht ihr dass nur.. euch immer wieder selbst zu übertreffen.. ich bin jezz am Ende meiner Nerven

    ich geh jezz ein bissi im Strudel plantsche und ergebe mich den Bildern die sich grade in meinem Kopf abspielen.. *sabber*

    ich hab euch derbe lieb.. bis später im Altenheim
    die Mami



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 22.03.2006, 21:09


    Mir geht es heute nicht so doll, deswegen halte ich meinen Redeschwall bei einem ganz großen DANKESCHÖN für die supersüßen Kommies und knuddel euch alle bis zum umfallen...

    Bitte nicht böse sein...

    Diesen Teil widme ich meiner kleinen, kranken Omi, meiner im Streß stehenden Ur-Omi und der im Strudel umhereiernden Mami... HEL

    Bussi an alle <- Aspirin sind Schuld!!!! :D

    **Bill**

    Zehn Stunden… Zehn Stunden und 14 Minuten um genau zu sein… Zehn Stunden, 14 Minuten und 52 Sekunden… 53… 54…

    Gut, langsam wird es peinlich…

    Außerdem bekomme ich von der blöden Zählerrei Kopfschmerzen. Kopfschmerzen führten zum Zusammenkneifen der Augen und das führte zu Falten. Wenn das alles also so weitergeht, werde ich mit 30 so aussehen, wie einer dieser hässlichen chinesischen Faltenhunde…

    Ich könnte kotzen… Dummerweise habe ich heute das Frühstück verpennt…

    Wochenlang arbeite ich daran mein kleines, geschundenes Herz zu kitten und dann macht eine einzige Nacht alles zunichte. Ich sitze hier… und ich blute… Innerlich… Vielleicht auch äußerlich, wenn ich die ein oder andere Kratzspur oder Bisswunde einbeziehe. Aber, keine ist so schmerzhaft wie die Wunde, die in meiner Brust klafft. Und ich hätte es wissen müssen…

    Oder eher, ich wusste es. Aber, die Dame stürzte den König. Eisblaue Augen brachten braune zum Schmelzen. Ich hatte keine Chance. Ich war ihr, ihren Locken und ihren Augen sozusagen komplett ausgeliefert gewesen.

    Vier Stunden lang. Gut, eigentlich eher zwei, wenn man die anderen zwei Stunden abzog. In denen hatte sie friedlich neben mir geschlummert. Wieder in der Pose, die sich schon beim ersten Mal, als ich sie sah, in mein Gedächtnis gebrannt hatte. Nackt, blass und schimmernd im Mondlicht. Ihre Haare umranden wie ein Fächer ihr schmales, makelloses Gesicht. Ich weiß nicht, ob es wirklich makellos ist. Sie ist schön, sicherlich. Doch die Liebe machte das angebetete Objekt nun mal zum Schönsten unter der Sonne.

    Egal wie wunderbar der Himmel hinter ihm oder ihr sein mochte. Man sah es einfach nicht. Man war geblendet. Die Liebe setzte einem keine rosa Brille auf. Sie machte einen schlichtweg blind. Ließ ihre ärmlichen, hoffnungslosen Opfer nur das sehen, was sie sehen sollten. Da wurde Hugo Egon-Balder schon mal zu Brad Pitt, Hella von Sinnen zu Angelina Jolie oder halt… Tom zu mir…

    Und dennoch konnte ich zum morgen hin halbwegs klar denken… Irgendwie denke ich in letzter Zeit bedenklich oft nur mit halber Schubkraft. Ich entwickelte mich wohl gerade zunehmend zurück… Oder eher, ich wurde wie mein blöder Bruder…

    Normalerweise sollte Schlaflosigkeit müde machen. Doch ich fühle mich alles andere als müde. Ich bin matt und schwach, fühle mich ausgelutschter denn je. Und dennoch bin ich klar. Ich sitze in der Falle… Erneut…

    Ich wusste es schon, als sie sich graziös und gefährlich über mich geschlichen hatte. Und dennoch hatte ich nicht gehandelt. Mal davon abgesehen, dass ich es gar nicht gekonnt hätte. Mein Kopf mag zwar streckenweise klar genug gewesen sein, um zu denken. Doch mein Körper war alles andere, als stark genug zum Handeln gewesen.

    Ich war also hilflos gewesen.

    Und ich war auch hilflos gewesen, als ich nachts wach lag und gewartet habe. Darauf gewartet, dass sie ging. Und ich wusste, dass sie es tun würde. Das konnte ich in diesen eisblauen Fluten sehen. Jedes Mal, wenn sie mich ansah. Doch das war das Einzige, was ich in ihnen sehen konnte. Alles andere schirmte sie gänzlich von mir ab.

    Warum konnten sie so etwas? Warum waren sie immer schön, stolz und geheimnisvoll, während wir immer wieder eher dumm, durchschaubar und amüsant waren?

    Weiß Gott warum. Wahrscheinlich ist Gott eine Frau, die das ärmliche Geschöpf Mann nur zur Belustigung ihrer perfekten Töchter gemacht hatte. Ja… Und mich konnte Gott eh nicht besonders gut leiden...

    Ich blicke langsam nach links, beobachte meine bessere Hälfte, wie sie stur aus dem Fenster starrt. Die Straße viel zu fest beobachtet. Und dennoch sieht er keinen Millimeter Asphalt. Da bin ich mir tödlich sicher…

    Seine Biest verschwand ebenfalls, so sang und klanglos, wie meins es getan hatte. Er hat es nicht erwähnt, aber ich weiß es trotzdem. Ich konnte sie hören, als die Schlange mein Zimmer verließ. Sie hatten uns einfach zurück gelassen.

    Und selbst wenn ich ihre kalten und splitternden Stimmen nicht gehört hätte, wie sie sich auf dem Flur entfernten. Ich wüsste es trotzdem. Und das war ausnahmsweise mal weder Zwillings-Intuition oder eine mentale Verbindung. Es war nicht einmal ein Kunststück. Jeder der es nicht sah, war blind.

    Überhaupt waren ich und Bruderherz heute ein offenes Buch für jedermann. Alles um uns herum hatte uns entweder mit mitleidigen Blicken bedacht oder uns schlichtweg absichtlich gemieden. Sogar die Fans sind vor uns mit mitleidigen Blicken zurückgewichen. Vielleicht lag es auch nur an ihrer teilweise sehr ausgeprägten, weiblichen Intuition. Die Intuition, die ihnen auch immer sagte, in welchem Hotel wir waren.

    Vielleicht war es auch das Internet…

    Vielleicht gab es ja sogar eine Seite… www.dieliebehatbillundtom.de

    Oder es stand dick und fett auf unsere Stirn gestempelt. Natürlich nur so, dass das andere Geschlecht es lesen konnte : *Loves-Looser*

    Ja… Diese scheiß Liebe… Dieses elende Miststück, das uns wie ein Schraubstock an der Kandare hatte. Und so sehr wir auch zappelten und uns wanden, sie würde uns so schnell nicht loslassen. Manchmal gestattete sie, dass man sich aufrichtete. Allerdings nur, um einen wieder mittels Tritt auf den Boden zu verfrachten.

    Offensichtlich zur eigenen Belustigung…

    Sadistisches Ding…

    Eine Sache, die Tom wohl gerade schmerzlich lernen musste. Denn er war gerade erst frisch von den Wolken auf den Asphalt geschlagen. Das tat besonders weh, dass konnte ich versichern…

    So sitzen wir hier also nun, wieder in diesem scheiß Van, wieder auf dem Weg in eine andere Stadt und irgendwie habe ich das Gefühl, wir sehen aus wie Ernie und Bert, nur dass Ernie fehlte. Wir waren Pinky und Brain, nur ohne Plan. Das perfekte Ying-Yang, nur zum ersten Mal in unserem leben, passten wir nicht mehr aneinander…

    Unsere Gegenstücke hatten sich bei Sonnenaufgang davon geschlichen.

    Natürlich nicht ohne ein Post It zu hinterlassen. War so was in der Frauenwelt gerade in? War das eine neue Art der Lebenseinstellung? Aufreißen, Vernaschen, Post It hinterlassen?

    Wir sind bei weitem nicht zu dumm, um mehr als zwei Zeilen zu lesen. Gut, jedenfalls kann ich da getrost von mir sprechen. Bei meinem Bruder bin ich mir da nicht so sicher. Der weiß ja nicht einmal, dass ein tragbarer Computer ein Laptop ist und erstellte sich auch schon mal eine sieben Megabyte große Partition…

    Ohne Georg und Gustav wüsste ich das zwar wohl auch nicht, aber ich hörte eben zu, wenn man mit mir sprach… Meistens jedenfalls…

    Ich lehne mich also in den Sitz zurück und blicke meine kleine, zerschlagene Hälfte mitleidig ein. Was gab es schöneres, als zusammen im Mitleid zu baden?

    Außer Checker-Kram vielleicht?

    „Und, was stand auf deinem Post It?“



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 22.03.2006, 21:28


    LOL! Das mit dem Post-it muss ich mir merken.... :twisted:

    Im Ernst: Sehr schmerzlicher Teil! Ich leide ja richtig mit...die armen ´Zwillingschecker! ;-)

    Tja, wer nicht hören will, muss fühlen....

    Super Teil, ehrlich!

    HDL



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 22.03.2006, 21:42


    Mist India... ich wollte doch die erste sein!!

    ok dann verneige ich mich eben als abgeschlagene zweite vor euch... miene Knie sind schon so wund, ich sollte ernsthaft drüber nachdenken mir endlich Knieschoner zu kaufen!!!!

    hach die armen armen schatzis... post-its sind schei*e ;)

    Hel meine omis!



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 22.03.2006, 21:47


    ja was stand auf seinem post it
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 22.03.2006, 21:50


    Omi, du bist die Beste!!!

    HDGDL!!!



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 22.03.2006, 22:15


    *Schwimmreifen für Zwillingschecker anschlepp*
    so, dann schwimmt mal schön weiter in eurem Selbstmitleid!^^
    mei die armen...*pat pat*
    schon wieder von der Liebe enttäuscht!^^

    looooooooool
    der teil war so geil!
    ich krieg echt nie genug von eurer ff!
    *süchtig ist*
    aber ich will gar net auf entzug!^^

    WEITER!!!!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Shadow Y - 23.03.2006, 19:22


    so ich hab mich jetzt auch ma wieder durchgekämpft^^ und ich muss sagen das die teile wieder verdammt gut gelungen sind , großes lob an euch.

    Das perfekte Ying-Yang, nur zum ersten Mal in unserem leben, passten wir nicht mehr aneinander…

    den satz finde ich besonders schön ausgedacht^^, klingt irgendwie so schön melancholisch, traurig und deprimiert. *auf sowas steht*

    bitte schreibt schnell weiter!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 23.03.2006, 19:41


    Ohne große Worte: Hier geht's weiter...

    ***Tom***

    „Was?“

    Hatte der gerade mit mir gesprochen?

    „Ich wollte wissen, was auf deinem Post it stand,“ sagt Bill und schaut mich mitleidig an.

    Ich hab echt so dermaßen keinen Bock auf Mitleid. Ich muss mich hier nämlich gerade gewaltig zusammenreißen, um nicht loszuheulen.

    Ja, so schlimm ist es nämlich gerade. Ich bin echt total am Ende. Die blöde Kuh ist einfach abgehauen. Hat mich einfach zurückgelassen. Wie ein im Sommer ausgesetzter Hund an ner Autobahnraststätte, den die Besitzer loswerden wollen, um in Ruhe in Urlaub fahren zu können. Nur, dass ich kein Hund bin und ich mich auch nicht angekettet an einer Autobahnraststätte befinde, sondern in unserem Van. Aber nach winseln und jaulen ist mir trotzdem zu Mute.

    Was hatte ich denn auch erwartet? Dass wir jetzt zusammen sind? Na ja, das vielleicht noch nicht mal direkt, aber es ist ja wohl nicht zu viel verlangt, dass sie wenigstens mit mir über die ganze Sache spricht und mich nicht in einer Nacht und Nebel Aktion nackt, ausgesaugt und verliebt im kalten, einsamen Hotelzimmer zurück lässt. Das ist so was von jämmerlich und erbärmlich.

    Ich mein, nur, weil ich ab und zu mal die ein oder andere Affäre habe, heißt das noch lange nicht, dass ich keine Gefühle habe. Außerdem hab ICH noch keinem Mädel nen Post it geschrieben.

    Ach ja, wo wir bei Post it sind...Hatte Bill mich nicht gerade was dazu gefragt?!

    „Was wolltest du noch mal wissen?“ frage ich ihn also.

    „Na was auf deinem Post it stand?“

    „Woher weißt du denn, dass ich überhaupt ein Post it hatte?“

    Hatte Steffi das groß rumgetratscht? Oder bei Bill ein Post it an die Tür gemacht wo drauf stand: Nur damit ihr’s alle wisst: Hab Tom heute Nacht seinen Verstand rausgepo*** und ihm anschließend sein kleines Herz rausgerissen. Ätschi Bätschi!

    Steffi ist ja prinzipiell erst mal alles zuzutrauen.

    „Ich weiß das nicht, aber ich hab so ne Ahnung.“

    „Auf meinem stand: Danke für die tolle Nacht.“

    Dieser Satz geht mir nicht leicht von den Lippen. Ich merke sofort wieder ein Stechen in meinem Herz. „Danke für die tolle Nacht.“

    Was bin ich eigentlich? Ein Gigolo, den man benutzt und für seine Dienste bezahlt? Es fehlte echt nur noch das Geld neben dem Post it. Nicht mal „Liebe Grüße“ oder „Kuss, ich ruf dich an.“ Nix!

    Kalt und herzlos ist die blöde Kuh. Hätte sich sicher in dem ein oder anderen Märchen sehr gut gemacht. In der Rolle als böse Hexe oder Schwiegermutter oder Stiefschwester oder irgendwas in der Art.

    „Genau das stand auch bei mir drauf.“

    Ich lasse meinen Kopf in den Nacken fallen und schließe die Augen. Das ist echt alles zu viel für mein kleines, geschundenes Herz. Hatten die Biester wirklich alles bis ins Detail geplant, dass selbst die Post it Sprüche aufeinander abgestimmt waren? Was wollen die eigentlich von uns? Rache? Sex? Oder einfach mal Tom und Bill von Tokio Hotel verarschen, um damit rumprahlen zu können? Wahrscheinlich haben die auch noch heimlich Nacktfotos von uns gemacht oder ne Videokamera versteckt und morgen können sich alle das Video im Internet runterladen und die beiden geben für nen Arsch voll Geld noch unzählige Interviews in Talkshows. Nix: One night in Paris. One night on top of Tom oder One night Bill in me. Das Leben ist ja so gemein!

    „Tom, alles klar bei dir?“ fragt Bill mich besorgt.

    Will der mich eigentlich verarschen? Natürlich ist NICHT alles klar!

    „Nix ist klar!“ schießt es aus mir raus und das so laut, dass sich alle zu mir umdrehen.

    David schaut böse, Gustav schadenfroh und Georg glotzt einfach nur völlig fertig aus der Wäsche. Er und Maya hatten gestern wohl nicht nur im Fahrstuhl ihr Vergnügen.

    „Mensch Tom, jetzt komm mal wieder runter.“

    „Spar du dir besser deine 08/15 Besserwisser Trost Sprüche. Die fehlen mir nämlich noch zu meinem Glück.“

    „Ich find’s ja auch nicht okay, was die beiden Biester mit uns abgezogen haben, aber was willst du denn jetzt machen?“

    Ach da fällt mir ne ganze Menge ein: Steffi ne böse SMS schreiben, sie anrufen und anmotzen,...Obwohl, dann würde ich ja ihre Stimme hören. Also bleibt spontan nur die Sache mit der blöden SMS übrig.

    Warum ist mein schwuchteliger Bruder eigentlich noch so relativ gut gelaunt? Ist Eva nicht der Grund, warum er überhaupt erst zum Möchtegernchecker mutiert ist? Der Grund, warum er tagelang völlig verstört und mit Knutschflecken übersäht durch die Welt gelaufen ist? Dafür hält er sich heute aber verdammt tapfer. Vielleicht hat er sich aber auch einfach schon an die Tatsache gewöhnt, dass Eva auftaucht, ihn verführt und morgens ein Post it hinterlässt.

    „Tom, Kopf hoch!“

    „Alter, du hast gleich deinen ab, wenn du mich nicht endlich in Ruhe lässt,“ schnauze ich ihn an.

    Warum müssen wir eigentlich immer in diesem beschissenen, kleinen Van durch die Gegend eiern und haben keinen vernünftigen Tourbus? In dem könnte man sich wenigstens halbwegs in seiner Schlafkoje verstecken oder sich im Zweifelsfall auf dem Klo einschließen, wenn man von seinen Bandkollegen genervt wird.

    Aber nein, noch nicht mal das ist mir gegönnt. Und es sind ja auch „nur“ noch 3 Stunden zu fahren.

    „Bruder, jetzt sieh das doch mal positiv.“

    „Ich weiß nicht, was es da genau positiv zu sehen gibt.“

    „Wir wissen jetzt beide, wie die Biester drauf sind bzw. drunter...“

    Ich verdrehe die Augen und schlage unsanft mit meinem Kopf an die Fensterscheibe. Bill, der alte Komiker. Ich lach dann später mal...

    „Auf jeden Fall wissen wir, was wir von ihnen zu halten haben. Und zwar: Nix! Jetzt können wir uns wieder voll und ganz unserem Checkerdasein widmen.“

    Ach du liebe Zeit! Das wird ja immer besser. Jetzt fängt der mit der Scheiße schon wieder an. Ich möchte gerade einfach meine Ruhe haben und in Selbstmitleid baden und mir nicht auch noch Gedanken über meinen Bruder und sein Doppelleben als Playboy machen müssen.

    „Können wir uns nicht ausnahmsweise mal einfach nur unserem Beruf widmen? Konzerte geben, Autogramme schreiben und uns ansonsten zurückhalten?!“

    „Nein, Tom, wenn wir uns jetzt nicht aus diesem Loch befreien, wird das nie was. Wir müssen die Biester vergessen und womit geht das am besten?“

    Jetzt grinst der mich auch noch so dämlich an. Langsam habe ich echt Angst, dass Bill womöglich echt noch zum Checker mutiert und ich mich zum verschmähten, unglücklich verliebten Frauenversteher entwickele. Na ja, verschmäht und unglücklich verliebt stimmt auf alle Fälle schon mal, aber Frauenversteher? Nö, da bin ich noch weit von entfernt. Für den Anfang würde mir ein klitzekleines Verständnis in Richtung Steffi schon viel helfen. Muss ja nicht direkt die ganze Frauenwelt sein, die ich verstehe. Aber darauf kann ich wohl noch lange warten...

    „Ich hab da auch schon nen Plan,“ flüstert Bill und lächelt geheimnisvoll und vielversprechend.

    *Was woll’n wir denn heute Abend machen Bill?*

    *Dasselbe wie jeden Abend, Tom. Wir versuchen uns 2 Schnecken klar zu machen und fallen wie immer mächtig auf die Schnauze.*

    „Na dann erzähl mal!“



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 23.03.2006, 20:34


    oh nein schon wieder ein "toler" plan
    na da bin ich mal gespannt der könnte zur abwechslung mal gut gehen *gg*
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 23.03.2006, 20:44


    Omi, ich frage mich gerade selber,w a das nochmal für´n Plan war... :lol: Soweit ist es also schon gekommen...

    Geiler teil, wie immer halt... bekommst heute Abend wohl auch Post, bezüglich des nächsten teils... :D



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 23.03.2006, 20:54


    einen neuen Plan? *Kopf meets tastatur*
    och ne! lasst mal lieber Pinky und Brain das machen Jungs!!!!^^

    lol
    die letzten Sätze...*immer noch lach*
    ihr schreibt so geil! *des einfach immer wieder sagen muss*

    der teil war echt zum brüllen^^
    ich freu mich schon wenns weitergeht!



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 23.03.2006, 23:57


    Der Pinky und der Brain, der Pinky und der Brain..... Strudel ich komme... ich glaub ich darf meine pinken Schwimmflügerl nie wieder abnehmen.. ich falle nämlich immer wieder PLÖTZLICH in den Strudel.. es is zum verrückt werden :shock:

    bin ja schon mal gespannt was für eine "auf die Fresse und Tadaa"-Aktion das diesmal wird :P

    ihr seid spitze meine Lieben

    Knuddl euch ganz fest
    Mami Tina.*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 24.03.2006, 01:18


    LOL!

    Meine Güte, die zwei Süßen können einem aber auch echt leid tun! ;-)
    Ziemlich geil, wie sich die Story so entwickelt hat....

    Lach mich jedesmal tot, auch wenn der letzte Teil irgendwie ganz schön ergreifend war!

    Die armen Seelchen! Und auf sone bescheurten Pläne wie die beiden haben kann man auch nur als 16jähriger hormongesteuerter Teenie kommen....(ups..wollte damit niemanden angreifen, Leute! ;-) )

    Jedenfalls echt herzig!

    MEHR!

    BRauche meine tägliche Ration VW...obwohl ich ja nen Twingo fahre....lol

    Lieb Euch.
    India



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 24.03.2006, 18:36


    India hat folgendes geschrieben: Und auf sone bescheurten Pläne wie die beiden haben kann man auch nur als 16jähriger hormongesteuerter Teenie kommen....(ups..wollte damit niemanden angreifen, Leute! ;-) )

    Na das will ich auch mal hoffen^^


    Die neuen Teile sind mal wieder sehr geil geworden, habt ihr klasse gemacht. Gut, anders kennen wirs ja auch von Euch nich, trotzdem freu ich mich immer voll, wenns was neues gibt^^

    Immer weiter so Mädels *fg*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 24.03.2006, 19:23


    de ff is echt zu genial

    weiter!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 24.03.2006, 22:12


    zuckiiii hat folgendes geschrieben: de ff is echt zu genial

    weiter!!!


    ja genau! ich liebe vorallem diese tollen pläne, ... *g*
    hoffe es geht bald weiter!
    bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 24.03.2006, 23:36


    So viele Kommies... :shock: Ich sage einfach nur DANKE... *knuddel*

    Und ein großes knuddel an meine Omi... Und an die andere Omi und die Mamis natürlich auch... *knuddeleuchalle*

    **Bill**

    Immer noch etwas außer Atem krieche ich in die hinterste Ecke des Backtageräumchens und fische ein frisches T-Shirt aus meinem Rucksack. Das diese blöden Räume auch immer so scheiß klein sein mussten. Andere Stars bekamen ganze Wohnwagen, wir bekamen den Fahrstuhl… Oder eher, einen Raum in der Größe eines Fahrstuhls…

    Als ich mein Shirt wechsle, versuche ich mich bestmöglich hinter der Garderobe zu verstecken. Gustav und Georg waren eh schon neugierig genug und stellten ständig dumme, Wundenaufreißende Fragen, was Toms und meine Knutschflecke, Kratzspuren oder gar Toms Bisswunden angingen. Da hatte ich wenigstens Glück gehabt. Mein Biest hatte mir zwar einen gut fünf Zentimeter langen Striemen am Rücken beschert, der in etwa so aussah als hätte Tom mir sein gebrochenen Plec einmal über gezogen, aber wenigstens versuchte sie nicht, mich bei lebendigem Leibe zu verspeisen.

    „Alter, Männer müssen stinken. So wirst Du nie ein Checker“, lacht Georg mir entgegen und lässt sich auf die Couch, ein hässliches, braunes Lederding mit Andreasspalten großen Falten, fallen. Stil hatte dieser elende Laden im Fahrstuglformat ja nicht. Aber, er hatte eine Playstation. Eine Playstation, die Tom und Gustav gerade lauthals johlend in Beschlag nehmen.

    „Ich bin mir nicht so sicher, ob stinkende Männer bei Weibern besser ankommen, Alter. Fest steht aber, dass ich so ganz sicher erstklassig krank werde.“

    „Memme“, johlen mein herzloser Bruder und der alte Checker gehässig in einem Atemzug.

    Ich schenke Tom ein empörtes Augenrollen. Die Liebe hatte diesem Torfkopf definitiv noch nicht stark genug zugesetzt. Aber, ich bin mir sicher, er würde sie noch besser und genauer kennen lernen.

    Ich und Pinky standen ganz oben auf Liebes Liste. Liebes Liste der ärmlichen, sterblichen und zweibeinigen Geschöpfe, welche rosarot-blind durch die Welt taumelten und immer bereit für einen Sturz auf die Fresse waren. Irgendwer musste die Liebe ja unterhalten. Dieses sadistische Ding, was schon Romeo und Julia gehässig grinsend nicht das gab, was sie wollten. Einander!

    Und während Julia in Tränen aufgelöst in die Arme des Todes sank und der irritierte Romeo erwachte und seine Liebste kalt und tot auf seiner Brust vorfand, stand die Liebe, einen Becher Popcorn unter dem Arm, lachend und vor Freude umher springend daneben.

    Gut… Jedenfalls wäre es so gewesen, wäre die Geschichte des wohl tragischsten Liebespaares der Welt wirklich geschehen und nicht nur Fiktion des guten, alten und toten Shakespears.
    Aber, ich bin mir sicher, dieses Sadistische Ding ärgert sich noch heute, dass ihr diese tolle Sache nicht eingefallen ist…

    Und wer musste nun dafür büßen, dass ein sterblicher Dichter der mächtigen Liebe zuvor kam? Zwei arme, kleine Sprösslinge seiner jämmerlichen Rasse… Ich und Tom…

    Den elenden Verräter ignorierend, mache ich mich also auf zum Spiegel um die Katastrophe zu betrachten. Und ich sehe nur halb so schlimm aus, wie ich es erwartet hatte. Und ich hatte heute wirklich geschwitzt wie ein Schwein. Kein Wunder, ich war bei jedem Lied umher gesprungen, als wollte ich mich aus Liebes Klauen entreißen… Ja, als könnte ich jede Sekunde vergessen machen, wenn ich nur schnell genug umher sprang…

    Hatte Superman so nicht Louis gerettet? Indem er so schnell der Erddrehung entgegen geflogen war, dass die Zeit zurücklief?

    Gut, ich bezweifle, dass ich so schnell rückwärts springen könnte, dass sich an der Zeit etwas tat. Eher würde ich dabei zum Flummi mutieren. Aber, vielleicht konnte ich mein Großhirn so stark genug durchschütteln, dass es wichtige Daten einfach löschte?! Scheiß auf Zahlen wie acht oder neun… Oder meinen Namen… Wer brauchte so was schon? Zahlen standen doch auf dem Handy und meinen Namen konnte ich mir Handfläche schreiben. Die Hauptsache war, dass ich diese elenden blonden Locken und die Stunden, die mit ihnen und ihrer Besitzerin verbunden waren, endlich vergessen konnte. Vergessen…Sagen wir besser verdrängen…

    Zum Verdrängen brauchte ich mir aber nicht gleich die Hirnwindungen wegjumpen. Verdrängen war also doch die beste Methode. Und wie konnte man am besten Verdrängen? Indem man seinem Großhirn einfach das Blut entzog? Und wie machte man das?

    Richtig! Indem man pimperte, was das Zeug hielt…

    Schweigend zücke ich also meinen Kajal und ziehe mir die Konturen um die Augen nach. Wer pimpern wollte, sollte immerhin auch gut aussehen. Vor allem, wenn er auf dem Zimmer einen Spiegel hatte, der dem Bett genau gegenüber lag. Kaum zu glauben, wenn man sich da mal mittendrin aus Versehen… oder auch weniger aus Versehen… wie auch immer… kaum zu glauben man erblickte sich da gerade kurz vorm letzten Drehpunkt selber und man sah scheiße aus. Da rollte einem die Kugel doch glatt zurück zum Nullpunkt…

    Zufrieden lächle ich meinem Spiegelbild entgegen, richte noch einmal ein paar schwarze Strähnen und drehe mich dann zu den anderen um.

    „Na, dann hopp. Auf geht’s. Da wartet eine eins-A After Show Party auf uns. Und das bedeutet Party, saufen bis zum Umfallen und pimpern bis der Notarzt kommt“, rufe ich und klatsche auffordernd in meine perfekt lackierten Hände. Also, lackiert im Bezug auf meine Fingernägel.

    „Du rufst doch schon den Notarzt, wenn Du einen Stä-“, brüllt mir mein elender Bruder eine spur zu heiter zu. Ich glaube, der hat vergessen, wen er hier vor sich hat.

    Er scheint eh einiges vergessen zu haben. Zeit, dass ihn jemand daran erinnerte.

    „Danke für die tolle Nacht“, falle ich ihm süßlich grinsend dazwischen.

    Das Grinsen fällt ihm regelrecht aus dem Gesicht, zusammen mit den Scherben seiner Äuglein. Zurück bleibt mein Bruder, winzig und klein und vor allem… am Boden…

    Ich lächle zufrieden. Da fühlt man sich doch glatt besser, wenn man wieder Gesellschaft hat…

    Georg und Gustav mustern uns beide irritiert. Natürlich haben wir niemandem von dieser peinlichen, demütigenden Sache erzählt. Gerade deshalb waren sie ja so erpicht darauf, jeden einzelnen Knutschfleck zu zählen. Sonst müsste ich mich beim Umziehen ja neuerdings kaum verstecken. Nicht dass ich es gerne tat. Aber, wer gab schon zu, dass man ein Post it-Callboy war. Anmachen, aufreißen, absaugen, auslutschen, Post it schreiben und dann liegenlassen…

    „Warum machst Du das? Warum bist Du so gemein zu mir?“, fragt mein großer Bruder mich entgeistert.

    Ich muss zwangsläufig lachen. Wann hat er mich das letzte Mal so etwas gefragt? Als wir sechs waren, glaube ich. Ich habe ihn aus unserem, damals gemeinsamen; Zimmer ausgesperrt und seinem Lieblings-Teddybären die Ohren abgeschnitten. Den Bären bekam er zurück, die Ohren habe ich aus dem Fenster auf die Hauptstraße geworfen. Mama fand nur eines auf dem Bürgersteig und von da an fehlte dem scheiß Bären ein Ohr. Ich werde nie vergessen, wie er heulend neben unserer Mutter auf der Couch saß, während sie dem Vieh das eine Ohr wieder an- und die Schnittstelle der anderen Seite einfach zunähte…

    „Warum bin ich gemein zu Dir?“, wiederhole ich glückselig lächelnd und trete langsam auf ihn zu. Sehe für den Bruchteil einer Sekunde noch die sechsjährige, verheulte Version meines Bruders, wie er verrotzt, das hässliche Ding auf dem Schoss, auf seinem Bett sitzt und beteuert, dass er mich immer hassen wird.

    Er fischt hektisch nach der Flasche Wodka, mit der wir uns eben noch ein paar Drinks zur Vorbereitung auf die folgende Party gemixt hatten, und nimmt einen großen Schluck.

    Ich reiße sie ihm wütend aus der Hand. „Noch mal säufst Du Dich hier nicht besinnungslos, Alter.“

    „Ich will aber. Ich will diese ganze Scheiße vergessen“, keift er und grapscht wie ein kleines Kind nach der Flasche.

    „Nix da. Passiert ist passiert, da gibt es nichts zum Vergessen. Höchstens zum Verdrängen. Wir werden uns jetzt gleich zwei Chicks angeln und dann nehmen wir die Sache mit dem Verdrängen in Angriff.“

    Tom blitzt mich wütend an. „Ich will aber vorher noch was trinken. Das brauche ich nach dieser Nacht, Alter. Und Du sicher auch“, haucht er mir zischend entgegen und deutet breit grinsend auf einen meiner zahlreichen Knutschflecke.

    Ja, mein Biest war ein Staubsauger der Deluxeklasse. Die saugt einen Golfball durch einen Gartenschlauch. Und wenn ich so recht darüber nachdenke, dürfte auch ein Tennisball für sie kein Problem darstellen.

    Unsicher fasse ich mir also an den Hals, spüre regelrecht Gustav und Georg irritierten Blicke auf uns. Ja, manchmal waren wir merkwürdig. Aber, es gab nun mal Dinge, die die beiden nichts anging. Freunde hin oder her.

    Ich beuge mich also zu meiner besseren Hälfte runter, die gerade Georgs irritiert, fassungslosen Blick erwidert. „Lass uns das später klären. In meinem Zimmer.“

    Tom nickt schwach und steht dann langsam auf. Die Wodkaflasche scheint er gerade wohl wirklich vergessen zu haben.

    Gustav und Georg scheinen es hingegen extrem eilig zu haben. Die können anscheinend gar nicht genug Abstand zwischen sich und uns bekommen.

    „Alter, was ist denn mit denen los?“, raunt Tom mir leise zu, als wir über den Gang der Musik entgegen gehen.

    Ich zucke mit den Schultern und nehme einen Schluck Wodka. „Was weiß ich. Bestimmt sind die angepisst, weil wir denen nicht genau erläutern wollten, was genau da vorgestern Nacht lief.“



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 24.03.2006, 23:47


    Omi, ich liebe dich und deine Genialität!!!

    Und ich liebe unsere Männer...Pinky und Brain...



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 24.03.2006, 23:48


    huuuuui ich kanns schön von weitem hören: Auf die Fresse und TADAAA

    oder das Ganze endet wieer damit dass der arme Tomyboy sich wiede die Hucke zusäuft und diesmal mit einer Topfplanze auf dem Klo verschwinden will!!

    scheiß auf die Aftershowpartys... AIDA is das einzig wahre :)


    Super Teil meine SüzzäääH

    Mamilein



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 24.03.2006, 23:50


    Ja, Mami, da hast du absolut recht!!!

    AIDA, Seenotrettungsübung, Whirpool, Strippoker, Alk und die Bäuche der Männer...



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 25.03.2006, 00:00


    ja diese paar Dinge , ein Fallschirumsprung und cih kann getrost das zeitliche segnen

    blöd nur dass wir vielleicht 100 Jahre brauchen um das mit der AIDA hinzukriegen... naj mal kuggn!

    ich denke ich werde bald auf meiner Hompage eine Seite für euch einrichten.. da kommen dann die besten Kommentare und sonst was drauf..... würdet ihr mir das erlauben...? :) selbst verständloich werden keien Namen erwähnt werden, und niemand wird jez erfahren wen wir den gerne verzahrn möchten!!

    hab grad erfahren, dass Bill nicht wusste was eine Topfengolatsche is.. find ich irgendwie süß!

    ich zwei Omis seid meine Brainiacs... herrlich.. ohne euch wärs nur halb so lustig und strudelartig hier

    ich verneige mich in Ehrfurcht
    Mami, die Bock auf Bauch-chillen hat



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 25.03.2006, 00:02


    Zitat: was eine Topfengolatsche

    Eine was? :shock:



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 25.03.2006, 00:03


    "Bauch-chillen" :lol: Wie geil ist das denn bitte???
    Ich würd mal sagen: Ganz schön geil!!!

    Weiß nur nicht, wie lange ich da so ruhig liegen bleiben kann, ohne...

    Ich red besser nicht weiter...

    Ach ich würd meine letzten Euros zusammenkratzen und auf die AIDA fahren. Nur wie wir die Männer da hin bekommen...

    Mami, mach du ruhig deine Seite...Mir ist langsam eh nix mehr peinlich...



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 25.03.2006, 00:14


    hach gut, da ich jetzt zumindest mal deinen Segen habe omi-T werde ich das morgen neben dem plantschen in Angriff nehmen

    ja Bauch-chillen.. ich glaub cih werd dann auch mit dem Bauchnabel spielen, so wie damals der kloine verliebte Tommyboy... ach Gott.. langsam wirds echt schlimm...
    ich weiß auch nich wielange ich mich nur auf den Bauchnabel konzentrieren könnte.. so STOP JETZT... der REst is mehr was fürs Altenheim, ne ..

    APROPOSEN AIDA:
    vielleicht steht der David ja doch auch auf uns und er kann uns irgendwie helfen.. Anti mag David, die würd den zur Not auch nehmen :)
    wenn wir Josts Sympathie haben, dann sag ich nur---> alles ist möglich, Lotto... :P


    Rose, du lennst Topfengolatschen nich.. das is so ne Teigtahsce mit Topfen und Rosinen drinne.. süßlich.. saugeilll
    bei euch in Piefkonien würde man auch -->Quarktasche dazu sagen

    hier mal ein Bild zur optischen Untermalung:
    http://www.stroeck.at/frameset.html?page=produkt_details.aspx?queue=606&ceid=3100


    HEL mami, die jetzt furchtbar Bock auf ne Golatsche hat!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 25.03.2006, 00:22


    Es sind definitiv schon Hässlichere gestorben als der David...
    Der soll halt einfach die Finger von den Twins lassen, dann mag ich den auch... :wink:

    Mami, wir sitzen so dermaßen tief im Strudel...ich kann das echt nicht glauben... :roll:



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 25.03.2006, 00:25


    Zitat: Es sind definitiv schon Hässlichere gestorben als der David...

    Omi, was ist DAS denn!!! :shock: Die Kiddies sind eifersüchtig auf Blog 27 und die Omis neuerdings auf den David ?? SO geht das aber nicht... :lol:

    Ich mag den Daid... :D

    Ich gründen den offiziellen DDSDTVH-Fanclub... :D



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 25.03.2006, 00:28


    Was genau wird das für ein Fanclub???

    Nee, ich meinte das schon ernst, dass es schlechtere gibt, als David. Der hat sich echt gut gehalten und er war auch immer mein Liebling bei B&B... :oops:

    Aber wenn der meint, er müsse mit Mitte 30 den Billa anpoppen...dann gibt es Ärger... :evil:



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 25.03.2006, 00:31


    Gut, dann habe ich das falsch verstanden...

    Eigentlich driftet das ja hier gerade in Omi-Board Kram ab, aber... Also, wenn wir jetzt mal davon ausgehen, dass der Billa sich vom David *anpoppen* (DAS Wort werde ich mir merken. Klingt wie eine abstrakte Abwandelung von andocken... :lol: ) lässt, kannst Du als OMi und nicht Opi da relativ wenig dran ändern... Da helfen dann auch Silikonschwimmkissen nix... :lol:

    Den Rest, sprich meinen Fanclub, erkläre ich Dir dann im Omi-Board... ;) :D



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 25.03.2006, 00:32


    ja dann schaltet sich dei Omi-Inc. ein.... dann sind wir wenigstens für irgendwas gut... :P

    aber pscht.. sonst setzen wir hier noch irgendwelche Gerüchte in di Welt.. hehe.... "Muss man sich vor Davin Jost fürchten- die Story über den pädophilen Manager"... das wäre so gar nich gut...


    ja was für ein Fanclub is das Rosi? srry das musste jezz sein ..muahaha



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 25.03.2006, 11:28


    Hey!!^^
    Die Teile waren sowas von GEILOMATIKO!!!!!! :-D :-D
    Ich hab mich echt schrott gelacht bis zum geht nicht mehr xDDD
    Ich kann mir schon denken wo der nächste plan enden wird <.<°°
    Das die zwei aber auch nie davon lassen können -.-°°
    Auf jedenfall ist eure genialität echt unübertreffbar :-D
    Also macht schnell weiter!!!!!!! :-D :-D :-D



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 25.03.2006, 13:30


    der arme Teddybär! wie konnte Bill nur so gemein sein?
    *Tommy patpat*
    ohje, glauben die beiden G's jetz, dass Bill und Tom...*lol*

    der teil war wie immer sau geil!
    schnell weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 25.03.2006, 14:29


    Unechter_Tom hat folgendes geschrieben: India hat folgendes geschrieben: Und auf sone bescheurten Pläne wie die beiden haben kann man auch nur als 16jähriger hormongesteuerter Teenie kommen....(ups..wollte damit niemanden angreifen, Leute! ;-) )

    Na das will ich auch mal hoffen^^



    Hehe, keine Sorge ICH komme auch mit meinem fortgeschrittenen Alter noch ab und zu auf solche Pläne....;-) Also, sollte echt kein Angriff sein, nur ne Feststellung...;D

    Wie auch immer:
    Mir gefällt, das es langsam offensichtlich bei den zwei Süßen ein bißchen rührseliger wird...sowas schafft echt nur ihr zwei in der Kombi! ;-)

    Knuddel Euch!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 25.03.2006, 14:31


    Ice-Angel hat folgendes geschrieben: Hey!!^^
    Die Teile waren sowas von GEILOMATIKO!!!!!! :-D :-D
    Ich hab mich echt schrott gelacht bis zum geht nicht mehr xDDD
    Ich kann mir schon denken wo der nächste plan enden wird <.<°°
    Das die zwei aber auch nie davon lassen können -.-°°
    Auf jedenfall ist eure genialität echt unübertreffbar :-D
    Also macht schnell weiter!!!!!!! :-D :-D :-D


    GEILOMATIKO ?

    *g* , ... aber das wort bring echt zum ausdruck wie geil der teil war!
    als er war GEILOMATIKO! (sry Ice-Angel, wenn ich dein wort verwende, aber diese wort beschreibt es einfach am besten!)

    weiter! hopp, hopp! bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 25.03.2006, 17:39


    Hier geht es weiter, meine Süßen!

    Ich knuddel euch alle!!! Vor allem aber die Omi, die den Quatsch hier so konsequent mit mir durchzieht... :wink:


    ***Tom***

    Also mir ist ja eh schon ziemlich schlecht. Es hat eben nicht viel gefehlt und ich hätte auf die Bühne gekotzt. Allein der Gedanke an…wann war das noch mal? Die Sache mit Steffi…ach egal. Auf jeden Fall bringt allein der Gedanke an diese Nacht, wann immer sie nun war, schon einen fiesen Brechreiz in mir hervor. Die äußerlichen Wunden – und ja, ich habe richtige Wunden, auf die ich aber nicht näher eingehen will – werden irgendwann verheilen, aber die inneren Wunden…Ich werde sie wohl ewig behalten…

    Worauf ich aber eigentlich hinaus will: Mir ist schon ziemlich schlecht und dann schmeißt die Kajalschwuchtel auch noch mit Sätzen um sich, wie: „Pimpern bis der Notarzt kommt.“
    Was für ein Arschloch muss ich doch in meinem letzten Leben gewesen sein, dass ich SO WAS hier verdient habe??? Und da wird sich noch gewundert, wenn man dem Alkohol verfällt.

    Ich nehme also noch schnell einen Schluck Wodka und ehe ich mich versehe, befinde ich mich auch schon im Hotel auf dieser After Showparty oder was auch immer das hier sein soll. Mir auch völlig schnuppe. Hauptsache, ich hab Wodka und Red Bull griffbereit. Für die Chicks ist heute mein Bruder zuständig. Und wieder hallt es in meinem Kopf: „Pimpern bis der Notarzt kommt.“ Einfach widerlich der Junge!

    Georg und Gustav scheinen seit neustem auch nen Pakt geschlossen zu haben. Den „Wir-meiden-Bill-und-Tom-weil-die-mehr-Weiber-als-wir-abkriegen“ Pakt. Die hocken wie zwei Glucken aufeinander und tuscheln wie zwei Weiber. Soll sich doch die ganze Welt gegen mich verschwören. Mir egal. Ich hab ja meine 2 Freunde: Wodka und Red Bull.

    Wenn ich aber mal recht überlege, ist das Selbstmitleid, in dem ich gerade bade ekelhaft hoch zehn und mein Gejammer kann ich mittlerweile selbst nicht mehr hören. Aber was soll ich denn bitte machen, wenn…

    „Hi.“

    Ich drehe mich zur Seite und sehe eine atemberaubende Schönheit neben mir stehen. Dunkelbraunes, langes Haar, grüne Augen, ein Puppengesicht, Pamela Anderson Oberweite, J-Lo Hintern und die Beine von Heidi Klum. Ungelogen, die ist schon verdammt heiß.

    Ich erwidere also ein lässiges „Hi.“ Oder zumindest versuche ich, lässig zu klingen. Aber meine Lässigkeit war in dem Moment verschwunden, als ich den Post it Zettel in meinem Hotelzimmer fand. Am besten, ich versuche erst gar nicht, den Checkerblick aufzusetzen. Es würde doch schief gehen.

    „Coole Party habt ihr hier.“

    „Danke. Freut mich, dass sie dir gefällt.“

    „Sie könnte allerdings noch besser sein,“ sagt sie und lächelt mich geheimnisvoll an. Und ich meine, auch ein bisschen den „Billig-Willig“ Blick bei ihr zu erkennen.

    „Ach und wie?“ lasse ich mich auf ihr Spiel ein.

    „Du könntest was mit mir trinken.“

    „Das lässt sich sicherlich einrichten.“

    Ich mache uns also 2 Wodka Red Bull klar. Trinke ich eigentlich jemals was anderes? Ich muss mir echt mal angewöhnen, flexibler zu werden, was meine Getränke angeht.

    „Ich bin übrigens Caro.“

    „Ich bin Tom.“

    „Das weiß ich doch,“ antwortet sie und zwinkert mir zu.

    Na klar weiß sie das. Ist ja unsere Party. Außerdem: Wer kennt uns nicht? Jetzt mal völlig im Ernst: Wer nicht gerade von sämtlichen Medien wie TV, Internet und Zeitungen ferngehalten wird, kennt uns. Ob er will oder nicht.

    Wir unterhalten und also eine Weile über dies und das und mit jedem Satz wird es offensichtlicher: Groupie, billig, willig, geil! Und nach einem weiteren Glas Wodka Red Bull freunde ich mich auch zunehmend mit der Parole des Tages meines Bruders an: „Pimpern bis der Notarzt kommt.“ Ja, warum eigentlich nicht? Schlimmer kann es eh nicht mehr kommen.

    „Ich komme gleich wieder,“ sagt Caro irgendwann.

    „Okay, ich setzt mich da drüben hin. Bis gleich.“

    Caro verschwindet also irgendwo im dunklen Raum. Hat mein Sehvermögen gelitten und ich brauch ne Brille oder ist es hier tatsächlich verdammt duster? Ich war zwar noch in keinem, aber genau so stelle ich mir einen Dark Room vor. Antatschen ohne gesehen zu werden. Ne feine Sache. Aber auch angetatscht werden, ohne zu sehen, wer einen da antatscht. Ne üble Sache. Und ich werde gerade mal wieder schmerzhaft an meine Schwuchtelerfahrung erinnert. Also im Zweifelsfall doch lieber Licht…

    Ich taste mich also zu dem Platz vor, an dem ich den Tisch vermute, wo ich auf Caro warten werde. Und wie ich so dasitze und warte – ich warte übrigens verdammt lange – kommt plötzlich die Kajalschwuchtel angesprungen. Schade, selbst im dunkelsten Raum fand er mich. Er hat mir sicher heimlich einen Peilsender unter die Haut gepflanzt, damit er mich immer aufspüren und mit seiner Anwesenheit und seinen dämlichen Sprüchen nerven kann. Das traue ich dem glatt noch zu.

    „Ey, Alter,“ schreit er mir überschwänglich entgegen und lässt sich neben mir nieder.

    „Was willst du?“ keife ich ihn an. Der soll bloß nicht den Eindruck bekommen, dass ich Bock auf Smalltalk habe.

    „Und? Schon fündig geworden?“

    „Und? Schon der Notarzt da gewesen?“ entgegne ich ihm und grinse ihn überlegen an.

    „Noch nicht,“ antwortet er, seine Stimmung immer noch heiter und ungetrübt. Das scheint den überhaupt nicht zu interessieren, dass ich ihn hier gerade verarsche. Entweder hat der schon ne ganze Menge intus oder…

    „Aber schon was in Aussicht.“

    „Ach nee. Lass mal hören.“

    Das interessiert mich dann ja doch, was mein Bruder da wieder aufgerissen hat. Der alte Checker.

    „Ich sag nur: Dunkelbraune, lange Haare, grüne Augen, hübsches Gesicht, Beine wie Heidi Klum…“

    „J Lo Hintern, Pamela Anderson Oberweite?!“

    Irgendwie hab ich heute auch schon nen Mädel getroffen, auf das diese Beschreibung zutrifft. Hier werden doch nicht etwa ein Paar endgeile Zwillinge rumlaufen?! Und ich meine jetzt nicht mich und Bill.

    „Ja, genau. Aber woher kennst du Caro?“

    Verdammt! Caro? Die Wahrscheinlichkeit, dass meine Caro ne Zwillingsschwester hat, die auch Caro heißt, und auf Bill abfährt, geht ja wohl eher gegen Null. War ja auch wieder klar. Wäre ja auch zu schön gewesen…

    In diesem Moment taucht sie aus dem Nichts auf: Caro.

    „Hey Jungs,“ sagt sie und lässt sich zwischen uns auf dem Sofa nieder.

    Ich schaue erst zu Caro, dann zu Bill, der ebenso dumm wie ich aus der Wäsche guckt, dann wieder zu Caro.

    Caro scheint uns anzusehen, dass wir gerade leicht verwirrt sind. Sie legt ihre rechte Hand auf mein linkes Knie und ihre linke Hand auf Bills linkes Knie. Okay, das trägt jetzt nicht gerade zur Aufklärung der Situation bei.

    „Also, ihr zwei. Gut, dass ich euch direkt zusammen treffe. Ich hab da nämlich ne Frage an euch beide.“

    Jetzt wirkt sie fast ein wenig schüchtern und ängstlich. Aber mich trügt der Schein offensichtlich…

    „Wie wäre es mit uns drei? Ich hab schon immer davon geträumt, es mal mit Zwillingen zu machen.“

    Mir fällt erstmal die Kinnlade runter. Ich hab ja schon viel erlebt, aber DAS hätte ich jetzt echt nicht erwartet. Und was macht mein Bruder? Der fragt ganz dumm:

    „Was zu machen?“

    Ja und er meint das ernst! Vollhorst eben.

    „Na du weißt schon,“ sagt Caro und schaut Bill an.

    Nein, weiß er eben nicht. Und warum nicht? Weil er kein Checker ist. Tja, in solchen Situationen kann er es nicht mehr verheimlichen und er ist zu lesen wie ein offenes Buch. Und darin steht sicher viel, aber kein Satz in dem die Wörter Bill und Checker gemeinsam vorkommen.

    „Na Sex, nen flotten Dreier.“

    „Häh?“

    „Mensch Alter, sie will Sex. Mit uns beiden.“

    So blöd kann doch echt keiner sein.

    „Ähm, ja, ach so. Ach du lieber Gott,“ stammelt Bill und ich meine für einen kurzen Moment die ersten Anzeichen einer Ohnmacht zu erkennen. Muss ich mal wieder alles in die Hand nehmen?

    „Caro, also, du bist echt ne Hübsche und ich hätte schon gerne mit dir…du weißt schon…aber MIT meinem Bruder…Sorry, das geht absolut nicht.“

    Die wird ja wohl merken, wer es von uns beiden drauf hat und dann ist ja wohl klar, mit wem sie letztendlich doch noch ne flotte Nummer schieben wird. Wenn auch keinen flotten Dreier.

    „Das ist aber echt schade,“ antwortet Caro. „Dann werd ich wohl weitersuchen müssen.“

    Sie ist schon im Begriff aufzustehen und zu gehen. Ich muss irgendwas machen.

    „Warte mal!“ sage ich blitzschnell.

    „Ja?“

    „Vielleicht können wir doch noch was machen.“

    Was, weiß ich auch noch nicht, aber ich werde diese Kombination dreier oberheißer Schnecken nicht einfach so gehen lassen.

    Bill schaut mich nur blöd an, bleibt aber verhältnismäßig cool. Der hat definitiv auch schon die Lampe am brennen, sonst wär der nach meinem letzten Satz schon weinend und nach Mami schreiend davon gerannt.

    „Also ich bin dabei,“ höre ich mich plötzlich sagen. „Ich will ja kein Spielverderber sein. Aber ich werde meinen Bruder weder anschauen, noch anfassen, noch sonst was mit ihm machen.“

    Ich weiß jetzt schon, dass ich morgen steif und fest behaupten werde, dass mir in der Dunkelheit des Raumes ganz sicher jemand Liquid Exstasy in mein Getränk gemischt hat.

    „Das ist ja mal ein Angebot,“ sagt Caro und lächelt glücklich. Ist mir klar, dass die sich freut.

    „Ich geh schnell noch aufs Klo und dann bin ich gleich wieder bei euch.“

    Caro ist gerade in der Dunkelheit verschwunden, da erwacht auch mein Bruder wieder aus der Schutzstarre.

    „Tom, hast du sie eigentlich noch alle?“

    „Jetzt halt doch mal den Ball flach.“

    „Wie bitte? Du tickst doch nicht ganz richtig! Wir sind Brüder.“

    „Na Gott sei Dank. Sonst kämen wir für Caro ja auch nicht in Frage.“

    „Alter, ich lieg doch nich nackig in nem Bett rum, während du auf der Alten rumrutschst.“

    „Ja meinst du etwa, ich hab da Bock drauf? Aber schau dir die Alte doch mal an. Die ist endgeil! Außerdem lass ich mir nicht nachsagen, ich sei prüde, spießig oder verklemmt.“

    „Nee, das musst du dir dann sicher nicht nachsagen lassen. Aber pervers, notgeil und krank trifft es sicher haargenau.“

    „Dich kann man echt zu nix gebrauchen,“ motze ich ihn an. Wenn ich ihn nur genug reize, wird er irgendwann aus Trotz nachgeben.

    „Ach halt dein Maul!“

    „Sieh es doch einfach als Meilenstein auf deinem Weg zum „Checker Deluxe“! Außerdem kannst du sicher noch ne Menge von mir lernen.“

    „Ich dachte, wir schauen uns nicht an?!“

    Er zieht die Augebbrauen hoch und schaut mich misstrauisch an.

    „Mann oder Maus?“ frage ich schließlich.

    Noch bevor er antworten kann, taucht Caro wieder auf.

    „Seid ihr soweit, Jungs?!“

    Ich stehe auf und stelle mich neben Caro. Wir schauen beide auf Bill, der nervös mit seinen Fingern auf der Sofalehne rumtrommelt. Man kann förmlich die einzelnen Zahnrädchen in seinem Kopf arbeiten sehen. Ich sehe meine Felle schon davon schwimmen und bin im Begriff die ganze Sache abzublasen, da steht er doch tatsächlich auf.

    Ohne ein weiteres Wort verschwinden wir in der Dunkelheit des Raumes, das mir immer mehr wie ein schwarzes Loch vorkommt, das uns auf nimmer Wiedersehen verschlucken wird.



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 25.03.2006, 17:57


    aaah wie geil!!

    kann es sein, dass dich das Bauch.chillen zu dieser äußerst geilen Szene angeregt hat.. wenn aj dann kann ich das nur unterstützen

    das wird ja was.... aber jezz is die Omi-Rose weg udn ich muss endlos lang auf Bills Sicht der Dinge warten, auf die ich mehr als gespannt bin!!

    *bauchkribbel verspür*

    Zack und schon bin ich wieder unten.., danke OMI!!! :lol:



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 25.03.2006, 18:05


    Nee, Mami, die Szene ist schon ein paar Tage alt...

    Wir sind ja schon ein paar Szenen weiter...

    Aber die Bauch-Chill Phantasie kommt sicher noch mal ins Gespräch... :wink:



    Re: Verdrehte Welt

    Ice-Angel - 25.03.2006, 18:28


    Boah...das is ja mal äußerst GENIAL!!! xDD
    Da bin ich jetzt echt mal gespannt was die da noch anstellen werden <.< *gg*
    Macht WEITER!!!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Jarven - 25.03.2006, 18:39


    hilfe!!!!!!!!

    was wird das denn? oh gott^^

    schnell weiter

    lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 25.03.2006, 18:48


    PRUUUST! ;-) :lol:

    Na, da vereint ihr ja mal alle Phantasien in einer! Hehe.....ich bin ECHT gespannt, wie DAS weitergeht...mutig, mutig, Mädels!

    LOL...ich kann nicht mehr, ich kipp hier gleich vom Stuhl! ;-)

    Kanns kaum erwarten....

    *kicher* :oops:

    HEL



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 25.03.2006, 21:58


    *lachkrampf hab*
    is das geil!
    *lol*
    die is ja mal geil drauf...sex mit Zwillingen...
    weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 25.03.2006, 22:40


    Omi, ich musste gerade, nachdem ich deinen teil gelesen habe, so lachen, das ich erstmal sofort meinen hinten dran hängen musste... :lol:

    Meinst Du, soll ich naccher noch was posten oder eher morgen?!? Ich schaue am besten mal nach, wieviel wir nach dazwischen haben...

    @mami: na, wir haben eigentlich schon ne Menge teile dazwischen. So´n kleinen Staffel halt udn es wird noch VIEL passieren...



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 25.03.2006, 22:46


    Omi, ich finde, wir können die Leutz hier ruhig mal noch nen Weilchen auf die Folter spannen... :wink:

    Ich weiß, ich bin gemein... :twisted:



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 25.03.2006, 22:50


    TokioHotel82 hat folgendes geschrieben: Omi, ich finde, wir können die Leutz hier ruhig mal noch nen Weilchen auf die Folter spannen... :wink:

    Ich weiß, ich bin gemein... :twisted:

    ja bist du!
    sadistin...*flüster* :wink:

    nein!
    nicht warten lassen!
    bitte! *anfleh und auf Boden warf da sehr emotional und schnell hysterisch ist* :wink:
    stellt doch noch nen teil on!!!! *bettel*



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 25.03.2006, 22:53


    @Omi? Warten lassen? Ok... Wie Du willst... Hatte eh gezweifelt... So extrem viel Staffel haben wir nähmlich doch nicht... :? Hatte mit mehr gerechnet... Also... Folter Leute, so leid es mir tut...



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 25.03.2006, 23:01


    ihr elediglichen Sadistinnen..... Cathrin udn Mina.. das werdet ihr mir büßen.. *Dr.Evil Nummer abzieh*

    gut.. wir lassen uns foltern... unsere Erwartungen sind dann aber auch dementprechend hoch... *3er entgegenfieber*



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 25.03.2006, 23:01


    lol..wie geil..soweit musste dass ja noch kommen dass die nen dreier machen xDD allah ne..die beiden ey xDD schnell weidaa =]



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 26.03.2006, 14:51


    roooooooooooofl
    bitte mach weiter!!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 26.03.2006, 15:20


    Gut ich will ja nicht zu gemein sein. Außerdem werde ich nachher wohl etwas auf Achse sein, weiß also nicht, wann ich wieder im Lande bin. Daher poste ich den nächsten teil also jetzt schonmal...

    Knuddelz an alle Reviewer...

    Es wird... heiß?... abwartig?...merkwürdig?... Wie auch immer, ihr seit gewarnt... :D

    Ganz besonders möchte ich meine liebe Omi knuddeln... und natürlich die Ur-Omi und die Mami... Hab euch ganz dolle lieb Mädels...

    **Bill**

    Etwas benommen taumle ich den beiden Perverslingen hinterher in die verschlingende Dunkelheit. Ich weiß selber nicht einmal was ich hier genau mache. Gut, was ich hier mache weiß ich natürlich. Ich weiß nur nicht wirklich, warum ich es mache.

    Vielleicht ist es der übermäßige Alkoholgenuss. Obwohl, SO übermäßig ist der noch nicht.

    Caro schwebt mit wippenden Hüften vor mir her, in ihrer schönen Hand hält sie ein Glas Wodker Red Bull, das sie mir nun lächelnd entgegen hält.

    Na, das nehme ich doch gerne an.

    An meinem halbwegs nüchternen Zustand kann man noch arbeiten. Und betrunken ertrug sich doch einiges leichter. Da ging man sogar mit seinem eigenen Bruder ins Bett.

    Ich atme tief durch.

    Genau genommen gehe ich ja nicht mit ihm ins Bett. Betten scheint es hier nicht zu geben. Nur hier und da ein Sofa oder ähnliches. Wirklich erkennen kann ich es nicht. Und das gefällt mir nicht wirklich. Ich stehe nicht auf Sex in der Öffentlichkeit. Und schon gar nicht auf Sex mit meinem Bruder.

    Gut, ich würde ja nicht mit meinem Bruder-

    Mein Herz rast, als ich in der Dunkelheit erahnen kann, wie Caro sich auf eines der Sofas fallen lässt. Herausfordernd greift sie nach meiner Hand, zieht mich runter. Ich höre, wie Tom sich hinter ihr in die weichen Kissen fallen lässt.

    Eigentlich wollte ich noch mit ihm reden. Wollte ihm sagen, dass ich ihn töten werde, wenn er mich auch nur flüchtig berührt. Und das ich an diese Sache bitte NIEMALS erinnert werden möchte, wenn sie geschehen ist.

    Vielleicht sollte ich weglaufen, solange noch Zeit dazu war?

    Das war doch abartig…

    Allerdings… Zeit war keine mehr… Die war vergangen, als ich vom Wahnsinn geritten aufgestanden war. Wann hat mein Kleinhirn bloß eine solche Macht über mich erlangt?
    Wann konnte es meinen Körper ohne mein Wissen so sehr beeinflussen, dass er schlichtweg im ständigen Alleingang handelte?

    Sicher! Seit mein Biest mir den Verstand geraubt hatte. Und während ich hier gerade unter dem Gewicht von Caro und meinem Bruder, der anscheinend rücklings über ihr liegt und ihr Ohrläppchen misshandelt, in die Kissen gedrückt werde, tanz sie mit meinem gestohlenen Verstand gehässig lachend umher.

    „Du bist nervös“, lacht Caro gegen meine Lippen und versucht sich immer wieder mit der Zunge Einlass zu verschaffen. Doch ich bleibe hart. Jedenfalls was meine Zunge angeht. Immerhin befindet sich mein Bruder direkt neben ihrem Ohr. Und Ohr und Mund liegen ja nicht wirklich weit voneinander entfernt. Ich werde also ganz sicher kein Risiko eingehen.

    „Ach kaum“, keuche ich sarkastisch. Und ja, mein Herz rast. Ich bin scheiße nervös. Und irgendwie habe ich das Gefühl, Natascha wäre über mir. Ein scheiß beängstigendes Gefühl also.

    Sie lacht leise und streift mir die Jacke von den Schultern. Etwas unbehaglich lasse ich es über mich ergehen. Irgendwie habe ich auch gar keine andere Wahl. Diese neue Definition von einem Biest hat es irgendwie geschafft sich in meinen Mund vorzukämpfen und fordernd gerade heißblütig meine Zunge samt Piercing zum Duell heraus. Eigentlich würde ich sie jetzt in Grund und Boden stampfen. Ich mochte zwar ein schlechter Checker sein, aber DAS gehörte garantiert zu meinen Stärken.

    Momentan habe ich aber auf Zungen-Duelle mal gar keinen Bock. Ich bin viel zu beschäftigt damit, mit der nackten Haut, die dadurch entsteht, dass sie mir mein Shirt gerade bis zum Hals und meine Jeans bis zu meinen Knien schiebt, nicht meinen Bruder zu berühren. Der legt nämlich gerade fleißig das Mädel zwischen uns frei.

    „Keine Angst. Wir sind ganz lieb zu Dir“, keucht sie etwas außer Atem, als wir uns endlich von einander lösen. Und wenn ich endlich sage, dann meine ich endlich.

    „Es reicht, wenn DU lieb zu mir bist“, gebe ich etwas zu hektisch und atemlos zurück.

    „Alter, ich kann diese geile Gestell noch von Deinem unterscheiden“, zischt mein Bruder belustigt. Und ich stelle fest. Er ist mir beängstigend nah. Und das ist alles andere als gut. Das ist alles andere als ansprechend. Ich bin immerhin schon relativ nackt…

    Caro lacht leise, dreht sich, soweit ich es im spärlichen Licht erkennen kann, langsam zurück und gibt meiner besseren Hälfte einen innigen Kuss. Beide fallen etwas zurück, lassen mir Luft zum Atmen und Platz zum bewegen. Ich kann in der Dunkelheit Kleidung rascheln hören.

    Alles klar…Jetzt oder nie. Ich rutsche einfach seitlich raus, lasse mich auf den Boden fallen und krieche wie eine Maus von dannen. Genau das hätte ich von Anfang an tun sollen!

    Bin ich halt die Maus. Maus sein war doch eigentlich sogar ganz angenehm. Wer wollte schon ein Mann sein? Männer gab es doch genug? Fast die Hälfte der menschlichen Bevölkerung bestand aus Männern.

    „Ich fände es aber äußerst ansprechend, wenn Du lieb zu ihm wärst“, haucht Caro plötzlich etwas außerhalb meiner Reichweite.

    Ich lache heiser und entsetzt auf und versuche mein maßlos verrutschtes Shirt zu richten. Wie hat sie es geschafft, es über meine linke Schulter zu buxieren? War sie ein Oktopus oder hatte sie schlichtweg übermenschliche Kräfte? War sie gar eine von den X-men, die dir ohne dich auch nur wirklich anzufassen die Kleider vom Leib schaffen konnten?

    „Nee, ganz sicher nicht“, antwortet mein Bruder etwas matt. Na, das nenne ich doch mal Seelenverwandtschaft.

    „Was ist denn schon dabei?“, raunt sie leise und lässt dabei ihre Hand quälend langsam über meinen nackten Bauch wandern.

    Ich zucke heftig zusammen, meine gesamten Körperhaare stellen sich augenblicklich auf. Ich weiß, dass es ihre Hand ist. Ich kann es sogar halbwegs in der Dunkelheit erkennen. Und dennoch wird mir schlecht bei dem Gedanken daran, das es mein Bruder sein könnte, der sich da gerade-

    „Na, eine ganze Menge ist dabei. Das ist mein Bruder“, zischt Tom nun etwas grob und scheint sich etwas von ihr zu entfernen.

    Sie lässt augenblicklich von mir ab.

    Ich atme erleichtert aus, richte mich langsam wieder auf.

    Vielleicht sollte ich jetzt die Gelegenheit beim Schopf packen und einfach verschwinden? Bevor diese elende, vollbusige Schlange meinen Bruder gar noch umstimmt.

    „Ja, gerade eben. Ihr wart doch sicherlich schon einmal besonders *nett* zueinander.“

    „NEIN, also so *nett* war ich zu dem noch nie“, gifte ich regelrecht und rutsche so weit von Caro weg, wie das Sofa es möglich macht. Dabei kämpfe ich mit meiner Hose, die mir schon an den Knöcheln hängt. Um mein maßlos verdrehtes Shirt, kann ich mich später immer noch kümmern.

    Sagte ich Toms Alte war pervers? Steffi war harmlos gegen das, was da gerade zwischen uns auf der Couch saß und nur darauf wartete, dass wir vor ihren Augen Inzest betrieben.

    „Na, dann wird es aber Zeit“, raunt Caro mit einem Hauch Sex in der Stimme. Etwas, dass sie getrost vergessen kann. Ich bin gerade immun gegen so was. Der Ekel, der gerade in mir aufsteigt ist einfach zu groß.

    „Ja, wird Zeit, dass ich verschwinde“, zische ich bestimmt, stehe auf und mache mich schnellen Schrittes daran, das Schlachtfeld zu verlassen.

    So taumle ich also durch die Dunkelheit. Mein Shirt halb am Hals, halb über der rechten Schulter und meine Hose am seidenen Faden, sprich in meiner rechten Hand und so an meinen Hüften, baumelnd. Welch göttliches Bild ich sicherlich gerade abgebe.

    Gott sei dank ist es hier weitgehend dunkel.

    „Warte, Alter“, brüllt Tom mir hinterher.

    „Vergiss es Du perverse Halbschwuchtel. Ich lass mich von Dir hier nicht durchpimpern bis der Notarzt kommt, nur damit die Alte da ihren Spaß hat“, gifte ich zornig zurück.

    Schwer außer Atem umfasst er schließlich meinen Oberarm. Meinen nackten Oberarm. Ich zucke heftig zurück, überraschenderweise auch er.

    „Alter, ich komm mit. Lass mal, die Alte ist echt ´ne ganze Spur zu krass für uns.“

    Ich bin wirklich überrascht. Dennoch halte ich nicht inne. Ich denke nicht einmal dran. Für mich gilt gerade nur, dass ich so schnell wie möglich hier weg komme, diese Scheiße so weit wir möglich hinter mir lasse und bestmöglich sofort wieder vergesse.

    Am besten werde ich jetzt gleich rauf in mein Zimmer gehen. Da Dusche ich mich wund, schmeiße mich ins Bett und gucke die ganze Nacht den Kinderkanal.

    GENAU das werde ich gleich tun. Und zwar OHNE meinen Bruder. Dem war ich heute wahrlich nahe genug. So nahe, dass ich Nähe für die nächsten 15 Jahre gespeichert hatte.

    Wir laufen beide so schnell wir können auf das rettende Licht am Ende des Tunnels zu. Als es uns plötzlich, vollkommen unerwartet einhüllt. Ich hasse Lichtschalter. Aufschreiend taumle ich zurück, hebe meinen nackten Arm schützend vor meine schmerzenden Augen.

    „Welches Arschloch hat das Licht angemacht?“, brülle ich stinksauer. Tom pflichtet mir grunzend bei. Doch wir beide bekommen keine Antwort.

    Blind und wütend kneife ich also die Augen zusammen, schließe meinen Gürtel und ziehe mein verrutschtes Shirt zurück in die Ursprungsposition. Als ich die Augen wieder halbwegs öffnen kann, sehe ich, dass Tom in etwa das Gleiche tun. Und dann sehe ich die Augenpaare, die auf uns ruhen. Es sind nicht viele, aber dennoch einige. Unter anderem die von Georg und Gustav.

    Beide starren uns vollkommen entsetzt an.

    Dann fällt mein Blick auf das wohl besorgniserregendste Augenpaar. Ein irritiertes und geschocktes Augenpaar, um genau zu sein. Es springt immer wieder etwas hektisch von mir, auf meinen unter bemittelten Bruder.

    „Hi Dave“, sagt mein dämlicher Bruder unpassend cool.

    Ich bin sprachlos.

    „Was habt ihr zwei da drin getrieben?“, fragt David mich ernst.

    Warum mich?

    Ok, wenn ich das genau bedenke, ist klar, warum er mich fragt. Warum sollte man auch mit Pinky reden, wenn Brain direkt daneben stand? Das war, wie Perlen vor die Säue schmeißen.

    Ich zucke etwas hilflos die Schultern. Was soll ich auch sagen. Wir wollten einen Dreier machen, mit einer endlos geilen, aber maßlos perversen Ollen, die selbst Toms Alte topte. Ja, und meine obendrein auch noch. Vergesst Steffi und Eva. Hier kommt Caro…

    David zieht lautstark die Luft ein. „Was habt ihr da drin gemacht?“, wiederholt er sich leise.

    Tom schaut neben mir etwas verdutzt drein.

    „Wie meinst Du das?“, frage ich irritiert und streiche mir eine verwirrte Haarsträhne hinters Ohr.

    David kommt etwas näher, blickt mich ernst an, während er zu Flüstern beginnt. „Wie ich das meine? Ich will wissen, was ihr zwei da eben gemacht habt.“

    „Ich verstehe nicht“, entgegne ich etwas zickig. Ich gebe ja zu, das ist nicht der richtige Zeitpunkt für pubertäres Gewäsch, aber wir waren 16, wir waren ihm nicht für alles eine Rechenschaft schuldig.

    „Das ist nicht witzig Bill. Wir sind hier auf Tour für euch verantwortlich und ich kneife auch gerne ein Auge zu, wenn ihr euch mal mit dem ein oder anderen Mädchen vergnügt…“ Er blickt mich fest an, dann Tom. „Aber, DAS ist weder normal, noch legal. DAS kann ich nicht tolerieren.“

    Mir wird augenblicklich schlecht. „David, Du denkst doch wohl nicht-“ Ich unterbreche mich selber mit Schweigen. Es fällt mir wie Schuppen von den Augen. Wir waren ihm beide halbnackt und mit Knutschflecken übersäht in die Arme gelaufen. Zusammen! Natürlich dachte er das Schlimmste…

    Das war doch nicht sein Ernst. DAS konnte er doch nicht denken!

    In welchem Film befinde ich mich gerade?

    Ich blicke hilfesuchend auf Georg und Gustav. Und irgendwie habe ich den Eindruck, dass die beiden Davids absurde Theorie gerade auch nicht wirklich abwegig fanden.

    „Ich… wir… Da war ein Mädchen“, stammele ich schließlich hilflos.

    David zögert, nickt schließlich schwach und sieht sich kritisch im Raum um. Hier und da sitzen verschreckte und verschüchterte Pärchen.

    „Wo ist sie dann?“, fragt er schließlich leise.

    Ich folge seinem Blick und wenn mir gerade schlecht war, ist mir jetzt kotzübel. Caro ist verschwunden. Auf der Couch liegt nur noch Toms Cap. Auf dem Boden davor liegt ein umgeworfenes Glas. Direkt daneben meine Jacke…

    Wundervoll… Gott hasst mich…

    Ich atme schwer aus…

    „Alter, warum erzählst Du das?“, faucht Tom wütend. Ich blicke ihn fassungslos an.

    Pinky ist mir natürlich gerade mal wieder alles andere, als eine Hilfe…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 26.03.2006, 15:29


    AU SHIT! :shock:

    Hehe....jaja, so schnell entstehen böse Geschichten...

    DAS wird gar nicht gut enden....*tanzschadenfrohumher*

    Cool, Mädels!

    Ihr steigert Eure Kreativität ins unermessliche...

    Herrlich, herrlich... :lol: :lol: :lol:

    Knuddel Euch!



    Re: Verdrehte Welt

    Ninki - 26.03.2006, 16:11


    ich komm mir grad vor wie lala von den teletubies. ich kann nur immer wieder sagen oh, oh....

    aber sehr geil geschrieben und echt extrem komisch. super gemacht.

    also bitte schnell weiter.



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 26.03.2006, 16:16


    Ich sag es jetzt einfach mal vor allen:

    Omi, ich liebe dich!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 26.03.2006, 16:27


    rofl..
    oft geht bled..
    bitte schnelle weiter!!!



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 26.03.2006, 16:36


    also das musste ja so kommen,dass alles wieder nach hinten losgeht xDDD

    pimpern bis der notarzt kommt...jaja ich glaub die beiden G'S denken "pimpern mit dem eigenen Bruder bis der Notarzt kommt" xDD
    schnell weidaaa =]



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 26.03.2006, 17:56


    na Huzi.... was die beiden G-Punkte da wohl wieder denken..

    ach du scheiße... herrlicher Teil.. vorallem das Bild vom Billa mit der Hose in den Knien, den Kratzspuren und dem maßlos verrutschten T-shirt wie er am Boden rumkrabbelt!!! super!!

    irgendwann platz ich noch vor Aufregung.. :)

    "dankeschön" .. :P

    hallejuha.... ihr habts drauf...
    bin mal Gespant auf Pinkys Sicht der Dinge



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 26.03.2006, 20:40


    *looooooooooooool*
    wie geil!
    *immer noch lach*
    wie wolln die jetz da wieder raus kommen???

    der tiel war mal wieda hamma!
    macht bitte schnell wieter! *bettel*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 27.03.2006, 15:51


    Södele, da isser...


    ***Tom***

    „Warum wohl, du Idiot? Damit wir hier nicht wie die mega Perversen dastehen.“ keift mich mein Bruder an.

    Ich schaue ihn an und kann mir ein Grinsen nicht verkneifen. Wenn ich mir die Kajalschwuchtel so anschaue, sieht er gerade echt ziemlich pervers aus. Seine Klamotten hat er nämlich immer noch nicht wirklich wieder in die richtige Position gerückt und seine Haare stehen ihm zu Berge. Seine Knutschflecke sind auch vom feinsten.

    „Tom, findest du das jetzt etwa auch noch lustig? Ich finde, du könntest der Situation ruhig den nötigen Ernst beimessen.“

    David schaut mich böse an und ich kann genau sehen, wie seine Ader an der rechten Schläfe beängstigend pocht. Das bedeutet Alarmstufe rot.

    „Nee, is klar,“ sage ich zu David. „Also ich kann nur sagen, dass Bill und ich definitiv nicht miteinander…na ihr wisst schon.“

    „Ja und wo ist dann diese mysteriöse Alte, die ihr angeblich…“

    „Boah, Alter, ihr wolltet nicht ernsthaft ZUSAMMEN mit ner Alten poppen?!?!“ bricht es plötzlich aus Georg heraus. In seiner Stimme liegt eindeutig eine Mischung aus Bewunderung und Ekel.

    Bill wird knallrot und man sieht ihm genau an, was er gerade denkt: „Bitte, bitte, schwarzes Loch, bitte, bitte, verschluck mich. SCHNELL!“

    Ich glaube, Gustav wird es gerade echt schlecht.

    „Na ja, also was soll ich sagen…“

    „Am besten nix mehr!“ brüllt David.

    Die sind doch alles total prüde und verklemmt. Und außerdem ist ja gar nix passiert.

    „Jungs, so kann es echt nicht weitergehen,“ fährt David ernst fort. „Das ist wirklich die Spitze des Eisbergs. Ihr scheint nur noch Sex im Kopf zu haben. Okay, ihr seid 16. Ich hab dafür Verständnis. Aber ihr werdet immer unvorsichtiger. Was, wenn euch jemand anderes hier gefunden hätte? In DER Situation. Und dann die Alte, die wie vom Erdboden verschluckt ist…Und selbst wenn es diese Alte gibt: Ihr seid Brüder. Ich mein, ich bin schon echt tolerant und relativ schmerzfrei, aber…Ehrlich, Jungs…“

    David ist gerade doch nicht so schmerzfrei wie noch vor ein Paar Sekunden behauptet. Seine Stimme überschlägt sich und er atmet und keucht wie ein 90 jähriger Opa nach nem 5000 Meterlauf.

    „Meine Güte, jetzt stellt euch nicht so an. Wir sind doch nicht mehr im Mittelalter. Bill und ich haben nix miteinander gehabt und werden auch nix miteinander haben und da war ne Tussi, die ist jetzt weg und ja, die wollte mit uns beiden Sex und ja, die wollte auch, dass wir miteinander Sex haben. Und deshalb haben wir das Ganze auch abgebrochen. Ist doch alles gut. Hat doch keinem wehgetan.“

    Gustav atmet einmal laut ein und aus. Anscheinend hat er bei meinem letzten Satz an etwas ganz bestimmtes gedacht, was hätte wehtun können.

    „Ich bin einfach nur sprachlos,“ sagt David schließlich. „Am besten, ihr verschwindet jetzt alle auf euren Zimmern und wir schlafen da alle mal ne Nacht drüber. Morgen sehen wir dann weiter.“

    Ich schnappe mir noch mein Cap, Bill greift sich seine Jacke und wir trotten langsam in Richtung Fahrstuhl.

    „Glaubt ja nicht, dass das Thema damit erledigt ist,“ sagt David, als wir in unserer Etage aussteigen und zu unseren Zimmern laufen.

    „Es ist Thema Nummer 1,2,3,4,5 und 6,“ singe ich leise vor mich hin und kichere.

    Bill boxt mich in die Seite und faucht:

    „Alter, kannst du nicht einfach mal die Fresse halten? Das ist echt nicht mehr witzig.“

    Och, ich find’s gerade mehr als nur witzig. Immerhin habe ich in der letzten Stunde nicht ein Mal an Steffi gedacht. Wenn das mal kein Erfolg ist. Dafür treibe ich mich auch gerne mal mit meinem Bruder und ner Vollperversen in nem dunklen Raum rum. Um Steffi zu vergessen, ist mir jedes Mittel recht.

    „Es ist doch echt nix passiert. Mach dich mal wieder locker.“

    „Ich kann und will mich aber nicht locker machen. Wir stecken echt bis zum Hals in der Scheiße.“

    „Wieso das denn?“ frage ich. Niemand schwanger, niemand verletzt, niemand fotografiert. Alles easy peasy.

    „David wird sich bestimmt noch was einfallen lassen,“ sagt er und stützt sich mit dem Rücken an seiner Hotelzimmertür ab.

    Bill schaut mich ängstlich und verzweifelt an. Hätte ich mir ja denken können, dass der das alles nicht so cool wegsteckt. Der ist und bleibt eben ein Weichei.

    Okay, okay, mir war das ja auch alles ne Spur zu krass, aber ich kann mich nur wiederholen: Es ist doch niemand zu schaden gekommen und morgen denkt auch keiner mehr an diesen Zwischenfall. Na gut, vielleicht übermorgen oder wegen mir auch erst nächste Woche.

    „Ich werd nie wieder auf dich und deine dämliche Ideen, Ratschläge oder Pläne hören. Du bist doch alles Schuld!“ brüllt die Kajalschwuchtel plötzlich wie ein Geisteskranker durch den Hotelflur.

    „Was ist???“ brülle ich nicht weniger laut zurück. „Du hättest ja nicht mitkommen müssen. Find ich echt ne Frechheit, dass du das jetzt wieder alles auf mich schiebst.“

    „Ja wer schleppt denn immer die ganzen perversen Weiber an? Du oder ich?“

    „Und wer wollte unbedingt ein Checker vor dem Herrn werden? Du oder ich?“

    „Ach leck mich doch.“

    „Leck du mich doch.“

    „Nee, bestimmt nicht.“

    In diesem Moment gehen 4 Zimmertüren auf. Georg, Gustav und David treten auf den Flur. Ebenso eine ältere Frau. Alle schauen uns verwundert, verärgert und verständnislos an. Ich muss mich echt beherrschen, um nicht schon wieder zu grinsen. Wie die Vier da so auf dem Flur stehen, die Omi im Bademantel und rosa Plüschpuschen, ist aber auch echt zu komisch. David in Adiletten ist auch ein Bild für die Götter.

    „Ihr seid hier nicht alleine im Hotel,“ faucht David in gedämpften Ton. „Wenn jetzt hier nicht augenblicklich Ruhe herrscht…“

    „Also ehrlich, meine Herren, ich würde gerne schlafen,“ mischt sich jetzt auch die Omi ein.

    „Tut mir leid,“ entschuldigt sich Bill.

    „Mir nicht,“ sage ich patzig, stampfe in mein Hotelzimmer und knalle die Tür hinter mir zu.



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 27.03.2006, 15:56


    Spitze meine Omis....
    Meine Arschpolsterung hat mir mal wieder das Leben gerettet!

    Finde es aber sehr schade,dass ihr immer nur einen Teil/Tag raushaut!

    das is für uns Strudelinsassinnen eine harte Geduldprobe!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 27.03.2006, 16:04


    BRÜLL! :lol: :lol:

    Ich kann nicht mehr, ich bin hier ehrlich fast vom Stuhl gekippt!

    Grandios,Omi!!!

    Besonders schönes Detail auch die rosa Plüschipuschen....LOL!

    Ach danke, das tut so gut zu Lachen! Was wär ich ohne Dich?

    Himmlischer Teil! Du steigerst Dich aber auch, man soll es nicht glauben, das das überhaupt noch geht!

    HDSL
    India



    Re: Verdrehte Welt

    Jarven - 27.03.2006, 16:24


    :lol:

    ihr seid echt zu geil für diese welt!
    besonders als diese caro weg war
    :lol:

    auf zum nächsten teil aber flott :wink:

    lg jarven



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 27.03.2006, 16:39


    roooofl.. amch ma pls weiter!!!
    echt zu genial!!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 27.03.2006, 17:46


    Omil ich sitze hier und stelel mir David in Adiletten vor... :lol:

    Sehr geiler Teil, ABER, das weißt Du ja schon... :D

    @Mami: Wir wollen niemanden quälen, wir posten nur aus dem Grund jeweils nur einen Teil, da es halt sonst schnell zu eng werden würde. Außerdem sind die einzelnen Teile ja auch immer sehr lang, ich denke, das ist doch schonmal ein schönes Trostpflaster... :-D



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 28.03.2006, 18:42


    Omi, denk an den neuen Teil heute!

    Ich knuddel dich gaaaaaaaaanz dolle!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 28.03.2006, 19:57


    neuer teil?
    juhu!!!!
    kanns gar net erwarten *ständig-nach-schau*


    eure FF is einfach zum schießen!

    weiter so!!!

    bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 28.03.2006, 21:15


    Joah, hier ist er... Mal ganz ohne große Worte... Außer DANKE... *knuddeleuchalle*

    **Bill**

    Es ist viertel vor zwölf, ich habe einen Muskelkater in beiden Unterschenkeln und habe nicht die geringste Ahnung warum, mein Kajal ist verlaufen, mir ist arschkalt, David hat mich heute mindestens drei Mal beiseite genommen und gefragt, ob ich und Tom wirklich nichts haben, Gustav meidet mich und um alles perfekt und rund zu machen, machen sich auch gleich noch mein Bruder und Georg über mich lustig.

    Hallo? Saßen wir in einem Boot oder nicht?

    Anscheinend nicht. Anscheinend konnte mein unterbemittelter Bruder dank seiner rosaroten- Steffi-Schwimmflügel immer und überall schwimmen.

    Ja, und ich habe diese eine Sache vergessen, die meinen Tag wirklich rundum grandios gemacht hatte. Ich habe einen blonden Lockenschopf in der Menge aufblitzen sehen, der meinem Engel so dermaßen schockierend ähnlich sah, dass ich nicht nur prompt vergaß. Ich glaube welcher Song gerade, ich wusste in diesem Moment nicht einmal mehr wer ich bin.

    So stand ich also volle zwei Minuten mit offenem Mund und stumm wie ein Fisch auf der Bühne. Nennt mich Nemo… Oder auch Dori… Passender wäre es….

    Wo war also noch mal Sydney?

    Ja, Sydney war wohl dort, wo mein Biest war. Denn mal abgesehen davon, dass ich fast meinen eigenen Bruder gepimpert hätte war mein Biest mal wieder alles, woran ich seit Stunden denken konnte. Und das nicht nur zuletzt deswegen, dass ich eines meiner Körperteile dafür verwetten würde, sie heute Abend in dieser scheiß Menge gesehen zu haben.

    Konnte der Tag noch besser werden?

    Wohl kaum, immerhin-

    „Alter, jetzt sag nicht, Du regst Dich immer noch über diese Sache auf?“

    Nein, konnte das sein? DA war der Tag fast zu Ende und dann kam diese elende Ausgeburt der Hölle und machte mir selbst noch die letzten zehn… Nein acht Minuten unerträglich?

    „Wieso sollte ich Bruder?“, frage ich spitz und steige aus dem Van. Die kreischenden Fans sind mir mal gerade egal. Außerdem müssen die dieses Gespräch ja nicht unbedingt mitbekommen. Ich mache also so schnell ich kann, um in die Lobby zu kommen.

    „Ey komm, so schlimm war da doch auch nicht.“

    Ich blicke meine blödere Hälfte entsetzt an. „Alter, die wollte dass Du mich in den A-“

    „Ey komm. So schlimm findest Du das doch gar nicht. Überleg mal“, er grinst mich an und knufft mir spielerisch in die Seite. „Du auf allen Vieren. Ich verschwitzt hinter Dir. DAS würde Dir doch gefallen!“

    Ich starre ihn einfach nur an. Sekundenlang. Hinter uns geht die Tür auf und wieder zu. Gustav hechtet regelrecht an uns vorbei. Georg bleibt interessiert neben uns stehen.

    „Ich glaube ich muss kotzen“, sage ich schließlich leise.

    Ein leises Kichern, dann setzt die Plage vor mir erneut an. „Also, letztens, in meinem Traum hat Dir das sehr gefallen.“

    „Du träumst, dass Du mich-“ Ich hole zischend Luft. „Alter, Du verarscht mich!“, sage ich hoffnungsvoll.

    Tom schüttelt schwach den Kopf. „Nee, das habe ich echt mal geträumt. War aber kein angenehmer Traum, wenn Du verstehst was ich meine. Als ich aufgewacht bin, habe ich mich erstmal heftig geschüttelt.“ Er sieht mich ernst an, dann wechselt seine Miene von neutral auf bitterböse. „Dir hingegen hat das aber sehr gefallen.“

    Ich weiche zurück. Alles klar, mein Bruder ist dem Wahnsinn verfallen. Liebe, Du hast gewonnen. „Alter, Das war ein Traum. Das war nicht ich, sondern nur eine Traum-Projektion vor mir.“

    „Na, dann hat es halt Deiner Traum-Projektion gefallen.“

    Georg bricht hinter mir in schallendes Gelächter aus. Dann setzten sich beide langsam in Bewegung.

    Hallo? In welchem Film war ich?

    Mein Bruder träumte, dass er mich –

    Ich will es nicht einmal denken…

    Wie auch immer… Der Spinner träumt so einen abartigen Scheiß und ich werde hier verlacht?

    Wo bin ich hier bitte gelandet?

    Immer noch Kopfschüttelnd setzte ich mich wieder in Bewegung. Ich brauche dringend etwas Ablenkung. Ablenkung, um diese ganzen, abstrusen Bilder wieder aus meinem Kopf zu verbannen. Sonst träume ich demnächst noch so eine perverse Scheiße. DAS fehlte mir noch. Wenigstens in meinen Träumen lief bisher alles rund.

    „Hi.“

    Im ersten Moment zucke ich heftig zusammen, dann drehe ich mich langsam um. Rechts neben mir stehen zwei Mädels. Schätzungsweise in meinem Alter, stark geschminkt und Röcke so kurz wie mein breitester Gürtel. Ich bin mir nicht wirklich sicher. Immerhin war ich in diesem gebiet in den letzten Wochen mehr als einmal kläglich gescheitert. Aber, wenn ich mir diese zwei Gestalten so anschaue, würde ich sagen, die sind billig und willig.

    Langsam zieht sich ein dreckig, bedenkliches Grinsen über mein Gesicht.

    Abwechslung…

    „Hi“, säusele ich erschreckend cool zurück. Himmel, langsam färbte dieser Spinner wohl wirklich auf mich ab.

    Blondie grinst ebenso dreckig zurück. „Die Show war geil.“

    „Ja, das Publikum aber auch.“

    „Und wie geil das Publikum war“, wirft Blondies Brünette Freundin vielsagend ein.

    Ich sag nur… ABWECHSLUNG…

    „Wie geil denn genau?“ Ich konnte mir diese Frage einfach nicht verkneifen. Wer hätte es an meiner Stelle schon gekonnt? Ich meine, die standen hier und gruben mich an, wie zwei 30 Tonner. Da durfte Mann doch mal unter die Gürtellinie, oder in diesem Fall, unter den Rock rutschen.

    Die Brünette kommt gefährlich langsam näher. Und es gefällt mir. Brünett ist momentan eh mehr mein Fall. Von Blonden habe ich erstmal gehörig die Schnauze voll. „Ich könnte es Dir zeigen.“

    Bingo…

    Die nehme ich… BEIDE…

    Einpacken ist nicht nötig, ich *ziehe* sie gleich über…

    „Na, das lässt sich sicherlich einrichte-“

    „Hallo Ladys.“

    Blitz und Donner, bitte erschlagt mich.

    Ich habe gerade nicht übelste Lust, meine Missgeburt einfach zu erdrosseln…



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 28.03.2006, 21:23


    meine fresse bill hat es aber schwer *gg*
    da schafft er mal richtiger checker zu sein und dann das tom *gg*
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 28.03.2006, 21:30


    :shock:

    Holla,Omi Rose!!!!

    Ich sehs schon kommen, die Story endet in nem netten Slash...hehe.
    Wem kann man schließlich mehr vertrauen als seinem eigenen Zwilling? ;-)

    Supergeiler Teil! Hab mich echt gut amüsiert....lol.

    Knuddel Euch
    India



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 28.03.2006, 21:43


    Omi, ich liebe Toms Traum!!! :wink:

    Hach, hab ich heute eigentlich schon erwähnt, dass ich total froh bin, dass wir DAS hier machen???

    Wenn nicht: Ich bin total froh, dass wir DAS hier machen!!!

    HDGDL!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 29.03.2006, 13:50


    wow, .... hab wieder mal tränen in den augen vor lachen, .... einfach genial!!!!!

    WEITER !!!!!

    bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 29.03.2006, 14:30


    *angehopst komm*

    Hm, irgendwie komm ich immer angehopst. Ich muss mir echt mal was Neues einfallen. Am Ende denkt noch einer, ich wär zu dem Springball auf Dope mutiert und das muss ich ähm verhindern.

    Da fällt mir auf. Okay, es is mir net erst heute aufgefallen sondern schon länger, aber das tut jetzt trotzdem nich wirklich was zur Sache. Kann es sein, das ich jetzt irgendwie von dem abgewichen bin, was ich eigentlich sagen wollte? *noch mal durchles* O-kay, ich wusste es doch.

    Hmpf. Also, am Besten noch mal ganz von vorne. Mir is letztens mal so aufgefallen, das ich schon ewiglange kein Kommi hier geschrieben hab. O_O Schock lass nach ey. Das is so was von unentschuldbar. Unentschuldbarer geht’s gar nich mehr. *drop*

    Heii, aber ja. Deswegen bin ich ja auch heute hier *voll stolz sei* Ja, denn heute ist der große Tag. Der Tag der Tage, der Tag an dem die Welt endlich mir gehört. Muhhahaha. :twisted:

    *hust* Ähm ja, o_O *verwirrt auf vorbereitete Textkärtchen guck* Ich glaub, das war der falsche Text. *karte weg werf*

    Also ja, ich fang lieber noch mal an. Also heute is der Tag gekommen, an dem ich endlich wieder ein stylisches Kommentardings schreib. Also so quasi als ähm keine Ahnung. Quasimäig gequasit halt. xD

    Gut, am besten ich fang dann mal mit meinem Kommentar an. Ich weiß zwar nich wie, aber egal. Ich tu mal so als hätt ich voll ends die Ahnung.

    *zu Kritiker mutier*

    *mit aktentasche rumschwenk und alles was im weg is, damit nieder schmetter*

    *klemmbrett mit Notziblick raushol*

    *kritisch und äußerst skeptisch Kennerblick über Story und die Teile schweifen lass*

    *nebenbei keine Miene verzieh und Notizen mach*

    Ich teil das mal so ends toll in Punkten auf. xD Ach ja, ich hab voll keinen Plan. Aber was tut man(n) nicht alles um konstruktive Kritik auszuüben *lol*

    Ich versuchs auch mal mit der Rechtschreibung *lol* Aber eine Warnung muss ich vorher noch aussprechen: Wenn ich versuch was rechtschreibig zu schreiben, endet so was meist im Desaster. Ich hab schon die tollsten nicht existierenden Wortkreationen erfunden *lol*

    Der Schreibstil: Euer Schreibstil ist echt der absolute Hammer. Wirklich, das is jetzt nicht einfach so daher gesagt. Das ist mein voller Ernst. Echt mal, der hat einfach so was Packendes an sich und reißt einem total mit.

    Irgendwie kommt man von der Story, wenn man sie einmal angefangen hat zu lesen einfach nicht mehr los. Euer Schreibstil hat einfach so was Erfrischendes und Dynamisches an sich. Er strotzt gerade zu vor Energie und Wortwitz. Schlicht und einfach nur göttlich.

    Auf jedenfalls ist der Stil einfach genial und so was macht einfach schon mal zumindest die Hälfte einer guten Story aus. Muss sich ja auch gut lesen lassen. Finde ich zumindest. Ist wirklich alles schön flüssig geschrieben und klingt auch nicht abgehackt. Lässt sich wirklich richtig großartig lesen. Da gibt es meiner Ansicht nach, absolut nichts zu bemängeln.

    Außerdem könnt ihr euch echt wunderbar in Worten ausdrücken. Dieses Wortzusammenspiel ist einfach einmalig. Ihr habt auch ne menge Synonyme drauf. Das bringt ne Menge Abwechslung rein. Sprich, es gibt nicht so viele Wortwiederholungen und bleibt daher immer wieder interessant. So schon variiert eben.

    Man merkt richtig, dass ihr irgendwie was von eurem Werk versteht und nicht gerade alles Mal so schnell in 3 Minuten hingeklatscht habt. Ich bin echt begeistert und ihr haut mich jedes Mal wieder aufs neuen vom Hocker. Ihr habt meinen vollen Respekt.

    Wenn ich jetzt einen Hut hätte, würde ich sogar den vor so viel Genialität ziehen. Wirklich einfach nur noch phänomenal was ihr hier veranstaltet. Das musste echt mal von mir gesagt sein.

    Ich finde es echt toll wenn sich Autoren so intensiv in ihre Story hineinversetzten, dass man beim Lesen manchmal echt glaubt, es würde direkt aus der Realität entspringen. Ihr schafft es mit eurem ausgezeichneten Schreibstil echt mal, der Geschichte eure persönliche Note zu geben und ihr somit den gewissen Reiz zu verleihen. Ich finde auch, dass ihr voll die Begabung habt, so lebendig zu schreiben, dass man sich manchmal fast echt schon so vorkommt als wäre man selbst ein Teil der Story.

    Aufbau: So jetzt lass ich mich mal noch schnell über den Aufbau, also sprich Zeichensetzung, Satzbau und Grammatik aus. Das gehört irgendwie zu einem Rundum Kommentar. Obwohl, da kann man sich auch drüber streiten wenn man will.

    Die Story ist echt einwandfrei gegliedert. Die Sätze super verständlich und weder zu lang noch zu kurz. Genau richtig eben. Ja, von der Grammatik her und der Zeichensetzung scheint es auch zu passen. Wobei ich zugeben muss, dass ich mich besonders im Bereich Kommasetzung irgendwie voll schwer tue. Ich glaub ich setz immer zu viele. Aber das lassen wie jetzt mal außen vor. Ich mach lieber mal weiter. xD

    Die Absätze sind gut gesetzt und man verrutscht nicht in den Zeilen. Okay, hier gibt es auch nichts auszusetzen. Alles schön übersichtlich, gut lesbar und ja was verlangt man eigentlich mehr?

    Handlung: Das die Handlung wirklich total geil ist, muss ich glaub ich nicht mehr wirklich betonen. Oder nein. Ich betone es einfach doch noch mal. Wirklich, damit habt ihr euch echt selbst übertroffen.

    Das ist mittlerweile nicht nur noch umwerfend sondern nahezu schon umschmetternd. Echt perfekt und genialst umgesetzt. Ihr habt es einfach drauf.

    Wie kommt man nur auf so was? Ich muss schon sagen, ihr habt echt die besten Ideen. Daran mangelt es euch wirklich nicht. Das beeindruckt mich immer wieder ungemein.

    Außerdem habt ihr wirklich alles so genial beschrieben, geschrieben und was weiß ich was nicht noch alles, das man sich echt immer so vorkam als wäre man mitten drin im Geschehen. Ach was sag ich, das ist fast noch besser als wirklich live dabei zu sein.

    Hab ich schon erwähnt, dass ich Storys irgendwie mag, die aus der Ich – Perspektive geschrieben sind? Ich selber kann das ja nicht wirklich, aber dafür könnt ihr das umso besser. Durch die Perspektive hat man einfach gleich von Anfang an mehr Bezug zu der ganzen Geschichte.
    Und der Sichten Wechsel bringt noch die nötige Portion Abwechslung mit rein. Auf jeden Fall kann man sich echt fantastisch in Bill und Tom hineinversetzten. Was soll ich da jetzt noch groß viel sagen? Genialer geht’s nicht.

    Allgemein: Ja, da bleibt mir nicht mehr viel zu sagen. Ich stell einfach mal ein Fazit auf. Fazit: Die Story ist echt mehr als nur lesenswert und wer sie nicht liest hat definitiv was verpasst.

    Macht weiter so, bleibt eurem Stil treu und erfreut uns mit noch mehr so geilen Teilen. xD

    Zitat: „Alter, ich komm mit. Lass mal, die Alte ist echt ´ne ganze Spur zu krass für uns.“

    Apropos ne Spur zu krass. Diese Caro da erinnert mich irgendwie voll an ein Mädel, das mein Bruder mal von ner Party mit nach Hause gebracht hat. Kara oder Carina oder wie die hieß. Die hatte vielleicht Ideen und nicht nur Ideen sondern auch ne Menge komische Fantasien... O_O *hust*

    Ähm jaaa, ich glaube ein Themenwechsel wäre jetzt angebracht.

    *verzweifelt nach Thema such*

    Ach jaa, ist das Wetter heute nicht besonders schön? Okay, ich weiß bescheuerter hätt ich jetz echt nich vom Thema abweichen können. Aber zumindest hab ich’s geschafft *lol* Is doch auch schon mal was xD


    Zitat: Ein leises Kichern, dann setzt die Plage vor mir erneut an. „Also, letztens, in meinem Traum hat Dir das sehr gefallen.“

    Ähm ja, Bruder. Ich hoffe für dich, das du nicht so was da von mir träumst *lol* Und wenn doch, ähm…dann ähm dann lass mich an deinen Träumen teilhaben *lool*

    Okay, warn Witz, aber gib zu, für ne Sekunde hast du mir wirklich geglaubt. xD



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 29.03.2006, 14:32


    ich schließ mich Bill total an!!! nur, dass ich mich nicht so gut wie er ausdrücken kann, .... :oops:
    hoffe es geht bald weiter !!!!

    bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 29.03.2006, 16:13


    hey ihr 2,

    ich bin wiedermal vollends geflasht... was ihr beiden Omis hier kreiert is einfach fast zu unglaublich um wahr zu sein!!

    ich komme grade völlig brainwashed von dem Chemieolympiaden-Vorbeireitungskurs (dummen, langes Wort) zurück und gleich euer MEisterwerk zu lesen gibt mir gleich einen RIEEEESEn Schub Energie und Glücksgefühle... jezz kann ich acuh wieder wie ein Depp in der Gegendrumspringen und Bauch-chillen (srry ich kanns nicht lassen)

    also.... ich bin tief beindruckt!!
    ich hab euch sehr lieb meine Omis!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 29.03.2006, 17:28


    Unechter_Bill hat folgendes geschrieben:

    Zitat: „Alter, ich komm mit. Lass mal, die Alte ist echt ´ne ganze Spur zu krass für uns.“

    Apropos ne Spur zu krass. Diese Caro da erinnert mich irgendwie voll an ein Mädel, das mein Bruder mal von ner Party mit nach Hause gebracht hat. Kara oder Carina oder wie die hieß. Die hatte vielleicht Ideen und nicht nur Ideen sondern auch ne Menge komische Fantasien... O_O *hust*

    Ahhh Bruder o.O

    Wie kannst Du das hier nur erwähnen?

    Oh mein Gott, da kommen alte Erinnerungen hoch, ich glaub das war das Schlimmste, was mir je passiert is o.O

    Ich mein nach der (die übrigens Karo hieß) war ich mindestens drei Monate sexuell traumatisiert. Was die alles machen wollte ey, da sind ja die übelsten Pornos ein Dreck dagegen. Also nich dass ich mich da jetzt auskennen würde aber....also ich mein...ähm.....ich hab ja noch nie einen gesehen oder so...es ist halt nur.....*hust*........ähhh....

    Wie war das nochmal mit dem Wetter Bruder? Sehr geiles Wetter oder?

    *lol*

    Naja, wie dem auch sei, jetzt mal zur Story. Eigentlich hat mein bruder ja schon alles gesagt, was man hier nur sagen kann, deswegen kann ich mich dem eigentlich nur anschließen^^

    Aber ich will noch hinzufügen, dass ich einen Punkt an Eurer Story echt derbe geil find. Und zwar das, dass die beiden sich ständig streiten. Ich mein klar, sie fauchen sich die ganze Zeit gegenseitig an, aber man merkt einfach, dass sie sich eben doch brauchen.

    Und das find ich deswegen so geil, weil das bei mir und Bill nämlich das gleiche is. Ich kann ja mal ne schöne Situation erzählen...

    Also, klassisches Beispiel, Samstag morgen:

    Bill und ich glucken da halt so im Wohnzimmer und gucken Fernsehen währen wir Cornflakes futtern ( er die Kellog's Frosties, ich die Cini Mini's *rofl)

    Auf alle Fälle bricht schon nach kürzester Zeit ein fetter Streit aus. Bill packt also eins der Sofakissen und haut mir das mit voller Wucht drüber, wodurch der komplette Inhalt meiner Cornflakesschüssel auf meinen nackten Beinen landet (hatte halt nur Boxers an^^)

    Ich, stinksauer, springe auf und renne sofort wie ein Irrer meinem Bruder hinterher, der natürlich schnell die Flucht ergriffen hat.

    Unterwegs reiße ich dann auch noch ne Vase runter und fliege über die scheissdämlichen Schuhe im Flur.

    Bill is währendessen schon ein Stockwerk höher, in das ich ihm natürlich gleich folge. Oben angekommen krieg ich erst mal nen Zahnputzbecher voll Wasser in die Fresse, was meine Wut nicht gerade sinken lässt.

    Er is schon wieder auf dem Weg nach unten, während ich mir erst mal das Geischt abwische. Ich mein ich hab damit echt nich gerechnet, mal ganz davon abgesehen is die Sau echt flink *lol*

    Ich poltere also wieder runter und lege mir dabei nen Plan zurecht, den ich auch sofort ausführe. Ich packe mir sein Handy und latsche damit auf die Terrasse, in den Garten raus.

    Bill begutachtet die prikäre Situation genauestens und knurrt mir entgegen, dass ich das Handy sofort wieder zurückbrinegn soll. Ich grinse ihn nur fies an, und lege es mit den Worten "Hols Dir doch" auf den Gartentisch.
    Anschließend drehe ich mich, verschränke die Arme und warte ab.

    Bill steht immer noch unschlüssig ihm Wohnzimmer und überlegt kritisch, ob das jetzt ne Falle sein könnte. Doch der hängt so sehr an seinem Handy, dass er sich dann doch entschließt es zu "retten". Also stiefelt er vorsichtig raus, macht nen Bogen um mich, und stürmt dann auf sein Minitelefon zu.

    Ich nutze natürlich sofort die Gelegenheit, renne an ihm vorbei, zurück ins Wohnzimmer, und mache die Terrassentür zu.

    *lol*

    Da stand nun mein zwei Minuten älterer Zwilling mitten im Garten, mit nichts weiter an, als nem Shirt und ner Boxer.

    Ich hab mich erstmal zehn Minuten richtig krank gelacht, bis dann die Quittung kam: unsere Mutter.

    Ich wollte ja noch fliehen als ich sie über die kaputte Vase hab schimpfen hören, aber da wars schon zu spät. Ich hab dann sofort Bill wieder reingelassen, aber das hat auch nichts mehr geholfen.

    Jau, ich bzw. wir ham so einen fetten Anschiss gekriegt *lol* ich mein das Wohnzimmer sah echt schlimm aus. Mitten aufm Sofa waren Cini Mini's und die dazugehörige Milch, während auf dem Boden die ganzen Kissen verstreut lagen.

    Achja, nicht zu vergessen die kaputte Vase, und die Wasserpfütze oben im Flur *lol*

    Vielleicht sollte man bei der Gelegenheit noch erwähen, dass es bei dem Streit um die Fernbedienung ging *rofl*

    Ja, so ist das eben. Wir können manchmal nich miteinander, aber auch nie ohne einander.

    Und so ähnlich ist das ja in Eurer Story auch, deswegen mag ich die auch so *g*

    So, genug geschwafelt, ich hoffe, es geht bald weiter, will ja wieder was zu Lachen haben^^



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 29.03.2006, 19:43


    Huch...da komme ich hier gerade reingestoplert und werde erstmal von 2 Endloskommentaren erschlagen...

    Ihr Unechten seid echt zu cool! 8)

    Freut mich und die andere Omi sicher auch, dass euch unsere zwei Checker gefallen!

    Hier geht's dann auch weiter...

    Ich knuddel euch alle ganz dolle (vor allem die beiden Männer in unserer Runde...Da steht ihr doch drauf, wenn euch ne Omi von 24 Jahren knuddelt, oder???!!! :wink: )

    Und bitteschön:


    ***Tom***

    Ich kann gar nicht glauben, was da gerade für 2 ultra geile Schnecken bei meinem Bruder stehen. Sie scheinen ernsthaft beide billig und willig zu sein. Und zu allem Überfluss scheint die Kajalschwuchtel tatsächlich davon auszugehen, dass er BEIDE auf einmal abschleppen könnte.

    Ja, genau: Größenwahn lässt grüßen!

    Mindestens eine der beiden Schnecken wird er ja wohl seinem Lieblingsbruder abgeben können. Oder besser: Müssen! Denn wie ich die Lage einschätze, als ich gerade freundlich grüßend, den Checkerblick aufgesetzt, zu den beiden Chicks schlendere, haben die beiden uns schon sehr genau aufgeteilt: Brünett geht mit Bill, blond geht mit mir. Tja, wer ein richtiger Checker ist, sieht so was eben direkt.

    Eigentlich müsste er mir sogar dankbar sein, denn 1. würde der Möchtegern Hugh Haffner überhaupt nicht mit 2 Frauen gleichzeitig fertig werden und 2. hätte er sich in spätestens 30 Sekunden ohne Ende blamiert, wenn er von dem blonden Chick ne fette Abfuhr kassiert hätte.

    „Hi Tom,“ begrüßt mich nun also das blonde Geschöpf und küsst mich rechts und links auf die Wange, als würden wir uns schon ewig kennen. Na mir soll’s Recht sein. Warum sie gerade in der Lobby steht, aufgetakelt und halb nackt, ist wohl mehr als offensichtlich. Warum also Zeit mit Formalitäten und Höflichkeitsfloskeln verschwenden?

    Von meinem Bruder ernte ich einen bösen Blick nach dem anderen. Wenn wir jetzt nicht gerade vor den Ladies stünden und wir uns auch nicht zu lange mit ihnen in der Lobby sehen lassen sollten, würde ich ihm jetzt mal gewaltig den Kopf waschen. Der soll den Ball echt mal ganz flach halten!

    Ich red jetzt aber auch gar nicht mehr um den heißen Brei rum:

    „Etage 5, Zimmer 51, in 10 Minuten,“ hauche ich der blonden Schönheit ins Ohr und schreite von dannen.

    Zurück bleibt mein trotteliger und verdatterter Bruder, der sicht echt nicht wundern muss, dass über ihn und seine angeblichen Verehrerinnen, Freundinnen und One Night Stands mehr spekuliert wird, als über mich und die Frauenwelt. Obwohl es bei mir im Normalfall selbstverständlich mehr zu spekulieren gibt.

    Und woran liegt das? Er ist einfach zu blöd für diese Welt und vor allem für das ultimative Checkerdasein. Da gibt es Regeln und Checkersein ist und bleibt eine Kunst. Bill wird die wohl nie erlernen und deshalb wird morgen auch sicher wieder wie wild spekuliert werden, wer die brünette Schönheit an Bills Seite war bzw. ist. Selbst Schuld kann ich da nur echt sagen.


    Ich bin mittlerweile in meinem Zimmer angekommen und nutze die letzten 8 Minuten, um noch mal schnell zu pinkeln, etwas Mundspray klar zu machen und die Gardinen zu zu ziehen. Noch schnell einen Schluck Red Bull und dann klopft es auch schon an die Tür.

    „Hi,“ sage ich, blicke schnell nach links und rechts auf den Flur, bevor ich sie rein lasse.

    Verdammt, wie heißt sie eigentlich? Ich sollte vielleicht mal fragen.

    „Wie heißt du eigentlich?“ frage ich sie also, als sie ihre Tasche auf den Tisch stellt und ihre Jacke auszieht.

    „Ina,“ sagt sie und schaut sich neugierig im Zimmer um.

    „Willst du was trinken, Ina?“

    „Nein, danke! Ich will was ganz anderes,“ sagt sie und wendet schlagartig ihren Blick und ihre Aufmerksamkeit voll und ganz mir zu.

    Ich muss zugeben, dass ich gerade ein wenig überfahren werde. Ina weiß scheiße genau, was sie will. Gut, darüber sollte ich mich nicht beschweren, aber irgendwie…ich weiß auch nicht.
    Doch, eigentlich weiß ich es schon ziemlich genau…

    Sie kommt also auf mich zu und ehe ich mich versehe, hat sie mir auch schon mein T-Shirt ausgezogen. Keine 5 Sekunden später steht auch sie oben ohne vor mir. Sie schaut mich kurz an, lächelt und küsst mich dann stürmisch.

    Holla die Waldfee, die lässt echt nix anbrennen.

    Während sie mich überall küsst, öffnen ihre Finger blitzschnell meine Hose, die mir natürlich, da 3 Nummern zu groß, direkt vom Hintern rutscht.

    Da stehe ich also, in doppelter Ausführung und habe nur noch meine Boxershorts an. Ich komme überhaupt nicht dazu, die Führung zu übernehme. Ina gibt den Ton an und daran wird sich, wenn ich die Lage richtig einschätze, auch nichts mehr ändern.

    Ein kleiner Schubser und ich liege auf dem Bett. Ina sitzt den Bruchteil einer Sekunde später nur noch im String auf mir. Sie macht sich sofort an meiner Boxershorts zu schaffen und kommt mit ihren Händen und ihren Küssen meiner intimsten Stelle schnell und zielstrebig näher.

    Doch plötzlich hält sie inne.

    „Was ist?“ frage ich sie verwirrt.

    „Ich hab kein Kondom dabei,“ sagt sie und richtet sich auf.

    „Na wenn das alles ist,“ erwidere ich cool, drehe mich auf die Seite und öffne die Nachttischschublade.

    Wenn ein Checker eins immer am Mann hat, dann sind es Kondome. Oder…auch nicht!

    Verdammt, habe ich es in den letzten Wochen tatsächlich so wild getrieben, dass sich mein Bestand unbemerkt dem Nullpunkt genähert hatte? Anscheinend…

    „Scheiße!“ rufe ich laut aus und drehe mich wieder zu Ina um.

    „Sag jetzt nicht…“

    „Doch…“

    „Na prima,“ sagt Ina enttäuscht.

    Da liege ich also, halb fertig und sehe meine Fälle schon davon schwimmen. Der liebe Gott meint es heute mal wieder nicht so wirklich gut mit mir.

    „Ach scheiß drauf,“ sagt Ina schließlich. „Ich nehm ja auch noch die Pille.“

    Ähm, ja, mag sein, aber das kann ich ja nicht wirklich kontrollieren und von so was wie Geschlechtskrankheiten hat die Gute anscheinend auch noch nichts gehört…Ich würd ja Georg belästigen, aber SO kann ich nicht über den Flur springen und…

    „Ich weiß nicht…“ setze ich an, komme aber nicht weiter, denn da hat Ina auch schon wieder ihre Finger und ihre Zunge an Stellen, die gerade sämtliches Blut meines Körpers beanspruchen und noch ehe ich mich versehe, sitzt sie auch schon auf mir. Und das richtig…


    Als ich einige Zeit später alleine in meinem Bett liege – Ina wollte nach dem Sex direkt nach Hause. Wenn das mal kein hardcore Groupie war… - fühle ich mich echt einsam. Der Platz neben mir ist leer und kalt und alles um mich rum ist so furchtbar dunkel…

    Ich hatte gerade Sex mit einem Groupie. Gut, das war nix Neues, aber ich hatte es ohne mir sichtbare und sichere Verhütung getrieben. Wenn DAS jemals rauskommt, bin ich echt gearscht. David würde mir bei lebendigem Leibe den Kopf abreißen und mich ungespitzt in den Boden rammen…

    Aber das ist gar nicht sooo schlimm…

    Das Schlimmste ist, dass ich Steffi echt vermisse und gerade das Gefühl habe, sie betrogen zu haben…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 29.03.2006, 19:51


    TokioHotel82 hat folgendes geschrieben: Ich knuddel euch alle ganz dolle (vor allem die beiden Männer in unserer Runde...Da steht ihr doch drauf, wenn euch ne Omi von 24 Jahren knuddelt, oder???!!! :wink: )



    Nanana, Omilein...;-) Da kommt die Checkerbraut durch, hm? LOL
    Sorry, Süße, ich konnte nicht anders.....*knutsch*

    Also in dem Teil war echt von allem was dabei! ;-)

    Erst wars wie immer zum totlachen und dann am Schluß hätt ich Tom am liebsten n Plüschteddy in die Hand gedrückt und ihm ein Schlaflied gesungen.....schnüff.

    Supergeil. ;-)

    Knuddels
    India



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 29.03.2006, 19:54


    Nanana, Omilein... Da kommt die Checkerbraut durch, hm? LOL
    Sorry, Süße, ich konnte nicht anders.....*knutsch*



    Ist schon okay, Baby! :wink: Ich schieb das jetzt einfach mal auf die Tatsache, dass ich viel zu oft im Tomanzug durch die Gegend flitze und mich viel zu oft in seiner Gedankenwelt rumtreibe.



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 29.03.2006, 20:22


    ohhhhhhhhh der arme tommy hat ein schlechtes gewissen
    ob wir das im wirklichen leben auch mal erleben werden *gg*
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 29.03.2006, 20:42


    Also, erstmal zu Dir Omi... Der teil ist genial, aber das weiß Du ja... :D

    Zu den Unechten... Ihr seid unglaublich... :lol:



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 29.03.2006, 21:03


    WOW..... das war ja mal wieder ein Klasse Teil!!!!

    Vielleicht einer der besten Teile überhaupt.. ich schau grade germanys next Todmodel.. die ärgste Volksverblödung..... Gott bin ich das froh, dass es auch noch euch gibt!!! weiß nich was ich sonst tun würde...

    sooo auf jeden Fall is dieser wundervoll geschriebene und auch extrem herzige (nuja am Ende) Teil der Grund für mein momentanes Glücksgefühl!!

    HEGDL



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 29.03.2006, 21:58


    Hey, der Teil war wirklich mal wieder klasse.

    Ohne Kondom, ja? na hoffentlich nimmt das kein böses Ende, so sehr mich der Blutstau auch vernebelt hätte, ich hätte es nich gemacht.


    Übrigens, mal was anderes, ich hab unter "User to User" mal nen Thread geöffnet der sich "Verrat" nennt. Wäre cool wenn ihr da mal reinschaut, Eure Meinungen dazu würden mich echt interessieren^^



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 30.03.2006, 21:36


    weiterrr!!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 30.03.2006, 21:46


    Puh, ich wollte eigentlich eher posten, bin aber total auf der Couch eingeschlafen... Naja... Ohne große Worte, ABER mit einem großen Dankeschön gehts dann jetzt einfach mal weiter...

    Und ich knuddel ganz dolle meine beiden Omis und die Mami... :D

    **Bill**

    Ich bin zugegeben immer noch etwas stinkig auf meinen missratenen Bruder. Da habe ich mal die Chance, zwei Miezen abzuschleppen – und welcher Kerl wünschte sich DAS nicht – und dann machte er mir durch seine bloße, jämmerliche Anwesenheit alles zunichte.

    Womit habe ich DAS verdient? WARUM immer ich? Was habe ich in meinem bisherigen, jungen Leben angestellt, dass man mich nun so entsetzlich bestraft?

    Ich gehöre zur Upsala-Fraktion, habe ein entzündetes Herz, wurde verschmäht, verachtete und verlacht, wurde fast von meinem eigenen Bruder gepimpert, unser Manager dachte ich sei schwul und jetzt habe ich auch nur eine Mieze!

    Warum hasst mich Gott so?

    Ich bin ja wohl der ärmste Kerl unter der Sonne!

    Gut, ich bin Moment wohl eindeutig Deutschlands beliebtester Junggeselle. Die Weiber würden alles für ein T-Shirt von mir tun. Geschweige denn was die alles für ein wenig mehr, als nur ein lächerliches T-Shirt tun würden. Ich konnte Tausende haben…

    ABER, ich habe gerade nur eine!

    NUR eine… Eine lächerliche eine… Das bedeutet zwei Brüste und eine- na ja… ich könnte aber vier Brüste haben. DAS wäre phänomenal. Wenn die eine da rumluts… na ja… Dann kann die andere halt an anderen Stellen… Richtig! Richtig! Wenn die eine einschläft, kann die andere weitermachen. Nicht das mir jemals eine eingeschlafen wäre. Da hatte ich schon Mittel und Wege, sie wach zu halten. Aber, zwei Miezen in einem Bett und ich, DAS war doch der Himmel auf Erden. Das war wie Weihnachten, Neujahr, Konzert vor 100 000 und die Olsen-

    Nee, die Olsen Twins zählen nicht… Die sind sicherlich nicht topbar. Vier identische Brüste… Naja, oder auch fast… Aber, HALLO?

    Aber, ich hatte natürlich nicht die Olsen Twins… Ich hatte noch nicht einmal zwei… Ich hatte EINE!

    Zugegeben, eine sehr scharfe eine…

    Aber, da könnten zwei scharfe Bräute hinter mir auf meinem Bett liegen, ich hätte ein erstklassiges Blasorchester haben können und ich könnte der weltgrößte Checker aller zeiten sein, wäre da nicht mein verlauster, erschreckend hässlicher und unerträglicher Bruder.

    Tage wie dieser hier, brachten mich echt dazu mir zu wünschen, unsere Mutter hätte uns abgetrieben. DANN wäre er nicht hier…

    Na ja, ich aber auch nicht…

    Zwei Arme umschlingen mich von hinten, reißen mich so jäh aus meinen Gedanken, dass ich beinahe leise Aufschreie.

    „Kommst Du?“, säuselt sie mich ins Ohr. Dabei küsst sie sanft mein Ohrläppchen.

    Ich lehne mich langsam zurück und beschließe einfach, mich mit dem zufrieden zu geben, was ich habe. Eine Alte, zwei Brüste und eine- Na, das war doch mehr, als Gustav gerade hatte.

    „Noch nicht“, gebe ich also grinsend zurück.

    Sie kichert leise, lässt sich auf den Teppich fallen und zieht mich mit. Ich löse mich langsam aus ihrer Umarmung drehe mich zu ihr herum. Einen endlos langen Moment sehen wir uns einfach nur in die Augen. Rehbraun. Ich hasse braune Augen. Ich weiß nicht warum, wahrscheinlich, weil ich selber welche habe. Doch im Moment ist es gut so. Blau hätte ich unter keinen Umständen ertragen.

    „Du hast unglaubliche Augen“, haucht sie und ich sehe ein gefährliches, warnendes Funkeln in ihren Augen. Sie streicht mir beinahe liebevoll ein paar Strähnen aus der Stirn.

    Nein, keine Gefühlsduseleien. Fehlte mir noch, dass ich neben meinem Schweiß Herz auch noch mit anderen zu kämpfen hatte. Die Liebe lachte schon laut genug über mich.

    „Ich will nur Sex“, sage ich schroff. Vielleicht zu schroff, doch es lässt ihre funkelnden Augen wieder abkühlen, holt dieses Berechnende zurück, was mich vorher an ihr gereizt hat.

    Nur Sex… Mehr will ich nicht…

    Ohne ein weiteres Wort zieht sie mich an sich, spreizt ihre Beine, so dass ich mühelos dazwischen rutsche. Ich spüre die Hitze ihres Körpers unter mir, fühle ihre Hände unter mein Shirt fahren. Haut auf Haut. Doch es verbrennt mich nicht. Fühlt sich beinahe kalt an.

    Ich bin kalt… Eiskalt…

    Und während ich sie küsse, sie mit meiner Zunge in den Wahnsinn treibe, sie schließlich weit nach Mitternacht auf den Teppich mehrmals über die Klippe schubse und ihr letztendlich enttäuschend unspektakulär folge, ist alles was ich vor dem inneren Auge sehe, blondes Haar und eisblaue Augen…

    Ausgelaugt, zerzaust und weder nackt noch angezogen bleibe ich zurück. Kraftlos und innerlich taub auf dem Boden liegend. Mein Körper gehört anscheinend nicht mehr mir. Er fühlt sich fremd an… Ich fühle mich fremd an…

    Gefühllos.. Kalt…. Und leer…

    „Das war unglaublich“, kichert sie neben mir begeistert und dreht sich zu mir, umschlingt meinen nackten Bauch leicht. Ich lasse es leblos geschehen…

    Es ist mir egal… Alles um mir herum ist egal…

    „So etwas habe ich echt noch nie erlebt.“

    Ich auch nicht.

    „Das war der beste Fick, den ich je hatte.“

    Ich lächele bitter. Leider kann ich das nicht einmal annähernd erwidern. Ich müsste nicht nur lügen… Ich müsste mich selbst betrügen… „Gute Nacht.“

    Sie blickt neben mir überrascht auf. „Ich dachte…“ Ihre Stimme klingt etwas wässrig. Ich muss sie nicht ansehen, um zu erahnen, dass sie sich mehr erhofft hat, als ein paar heiße Stunden ein paar reisen zum Höhepunkt und zurück…

    „Gute Nacht“, wiederhole ich barsch.

    Einen Moment zögert sie. Dann steht sie langsam auf und hechtet auf unsicheren Beinen durch das Zimmer. Dabei vermeidet sie es, mich an zu sehen.

    Doch es ist mir egal…

    Eigentlich sollte es mir nicht egal sein…Eigentlich sollte sie mir leid tun… Eigentlich würde sie das auch…

    Stattdessen liege ich hier und ignoriere, wie sie sich verstört die Kleider richtet und schließlich hektisch aus dem Zimmer flüchtet. Ja, sie flüchtet. Vor mir, vor diesem Zimmer und vor allem, was hier in den letzten Stunden geschehen ist. Flüchtet vor dem, was in den nächsten Tagen kommen wird…

    Ein erneutes, gequältes Herz für die Liebe…

    Und es ist mir egal…

    Alles was ich denken kann, ist… Eva… Nichts anderes dringt durch meine vereiste Oberfläche durch…

    Eigentlich sollte ich mich toll fühlen… Ich wollte Sex ohne Liebe und ich hatte ihn bekommen… Doch es war anders, als ich es erwartet hatte…

    Ich fühle mich nicht gut… Nicht einmal im Geringsten…

    Stattdessen fühle ich mich leerer, als jemals zuvor…

    Ich schließe erneut die Augen, lasse das Bild einfach geschehen… Blonde Locken…. Blaue Augen…

    Ich falle…

    Ich bleibe zurück…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 30.03.2006, 21:50


    Omi, ich glaube, HIER, in diesem Kapitel ist dein böser Billa aus "MU" entstanden... :wink:

    Ich liebe diesen Teil, wie ich alle von dir liebe!!! Und es kommen noch ein paar echte Highlights...*geheimnisvollgrinst*

    Ich hab dich lieb!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 30.03.2006, 21:52


    Das wäre glatt möglich Omi... Sicher bin ich nicht, aber abstreiten möchte ich es auch nicht...



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 30.03.2006, 22:37


    Klasse.. armer Billa.. supergeil!

    liebe euch



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 30.03.2006, 23:19


    Ganz fantastisch Omilein! ;-)

    'Und so...deutlich *kicher*

    Es war wie immer ein Hochgenuß, hier zu lesen! ;-)

    HDL
    India



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 31.03.2006, 03:07


    *angeflattert komm*
    (da ich bring mal was neues, das hopsen war mir langsam zu blöd* lol) Obwohl, flattern is ja auch nich das richtige für mich. Da komm ich mir irgendwie so geflattert vor und das mag ich nich. Gut, ähm moment. Mahan, irgendwie is der Anfang von dem Kommi jetz voll unstylisch geworden.

    Dabei sollst doch voll ends der Knaller werden. Ich hab extra noch einen von Silvester ausgehoben. xD

    *auspack anzünd* O_O

    Ahh, verdammt. Keine gute Idee, so im Haus.

    *vezweifelt versuch wieder auszupusten*

    *eek* Es geht niiiicht. Was mach ich jetzt? Denk Bill, denk. Tu ich doch man. Hmpf, jetz red ich schon mit mir selber. Wie tief bin ich nur gesunken ey.

    :shock:

    *knaller immer noch in Hand hab*

    Mist, mist, mist. Ich glaub ich bin bernd das Brot. Oder nein, doch nich. Hab mich getäuscht. Ich bin ein Glücksbärchie. *lol* Hm, nee...mein Bruder kann die ja nich ab. *vergessen hab*

    Ahh, hehe ich hab die Idee. *fenster aus knaller werf*

    o_O Hä? Nee, das war irgendwie anders. So quasi ach ja genau. *Knaller aus fenster werf*

    Ja so is besser. Okay, vielleicht wärs noch nen deut besser gewesen, wenn ichs Fenster vorher geöffnet hätte *lol*

    Öhm, am besten wir vergessen das, was ich eben alles geschrieben hab und ich komm noch mal ganz neu in den thread. Ich hab mir das eben noch mal alles durchgelesen und bemerkt, wie bescheuert das irgendwie alles is *lool* Ähm, okay.

    *aus thread raus und gleich drauf wieder reinhüpf*

    Ne schöne gute Nacht zusammen. Ich bin gerade eben hier her gekommen und vorher war ich noch nicht hier. Nein, ich war nämlich weg ähm genau. Ich war weg und weg. In der Küche. Aber da wollte ich eigentlich gar nicht hin. Doch das is egal oder nein. Vielleicht...ähm kann ich noch mal von vorne anfangen? Ja? Is auch echt das allerletzte mal.

    Jetzt werd ich die Sache auf alle fälle viel stylischer angehen. Bruder da fällt mir was ein. Ich habe einen Plan. Einen ganz tollen Plan. Einen bahnbrechenden Plan. Der is voll phänomenal und unfehlbar. Muss ich dir bei gelegenheit mal erzählen. Da uns die Welt ja mittlerweile eh schon so gut wie sicher is. Hab ich nun den unltimativen Plan ausgetüfftelt, wie wir das Universum an uns reissen. Ja, das wird unser durchbruch das sag ich dir. Wenn das nich hinhaut, dann keine Ahnung. ^^

    Auf jedenfall, ach was sag ich klappt bestimmt. Wenn wir zwei was zusammen machen klappt das doch eh immer sofort. Denk doch nur mal vor ähm 13 Jahren oder so. Als wir diesen stylischen Drachen aus Papier gebaut haben.

    War doch eins a das Teil. Ich weiß es noch als wäre es erst gestern gewesen, wie wir diese holzdinger an ihn dieses stylisch rote Papier geklebt haben und diese tolle Schnur. xD

    Man, warn wir stolz auf das Dachenteil. Weißt noch als wir den fliegen lassen wollten? Wir warn so drausen im Garten. Okay, irgendwie wars im Garten nich so der bringer nen Drachen steigen zu lassen, aber wir hams halt trotzdem versucht.

    Nur irgendwie hat das nich hinghaun. Jedenfalls wars schon ziemlich dumm, das dieses blöde Dachenteil letztendlich in nem Baumhängen blieb, ich voll unstylisch übern Liegestuhl gefalln bin und du voll ins Kinderplanschbecken gestürzt bist. *lol*

    Ähm ja, aber der Drachen wär fast ganz echt geflogen. Also voll der durchbruch. xD

    Okay, ähm ja...ich glaub ich weich mal ganz schnell vom Thema ab.

    Ich sag lieber mal noch was zu den unendlich stylischen Teilen, die ihr da mal wieder verfasst habt. Echt, wieder phänomenal. Man, ihr habts einfach sowas von drauf. Ich bin grenzenlos beeindruckt. Eins a wie immer. Schlicht und einfach GRANDIOS. Ich kann gar nich mehr genug von der Story hier bekommen. xD

    Immer schön weiter. Ich freu mich schon :D



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 31.03.2006, 07:57


    weiter!!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 31.03.2006, 11:06


    Meine Lieben, da ist bereits der nächste Teil. Weiß nicht, wann ich heute Abend wieder hier bin und will euch nicht ewig auf die Folter spannen...

    Ich knuddel euch ganz dolle!!!

    ***Tom***

    Da dürfen wir heute ausnahmsweise mal ein kleines bisschen länger schlafen und ich bin natürlich um 8 Uhr hellwach. War ja wieder klar. Hunger hab ich auch noch keinen. Ein Red Bull zum Frühstück muss erstmal reichen.

    Na ja, zappe ich halt mal ein wenig durch die TV Kanäle. Zum Fernsehen hat man ja auch nicht alle Tage Zeit. Außerdem muss ich mich jetzt wirklich ablenken.

    Denn anstatt mich zu freuen, es gestern Nacht mit einem hardcore Groupie zu tun gehabt zu haben, fühle ich mich schlechter denn je. Ich glaube, mein Playboyimage blättert gerade von mir ab, wie alte Farbe von einer Wand.

    Hallo??? Ich bin 16, oder wie ich gerne sage: Fast 17 und es könnte sein – also natürlich nur ganz eventuell, aber es könnte sein – dass mir doch mehr an Steffi liegt, als zuerst vermutet. Ich mein, jetzt mal ganz objektiv betrachtet, hat die Sache mit dem „Entlieben durch Sex“ echt null hingehauen. Aber so was von null.

    Aber Bill, Georg oder Gustav hatten es ja auch nicht ein Mal für nötig gehalten, mich zu warnen und davon abzuhalten. Wofür habe ich eigentlich 3 Bandkollegen? Die sollen mich noch mal nach irgendwas fragen oder um irgendwas bitten. Dann können die mich auch alle mal ganz gewaltig am Arsch lecken. Echt tolle Freunde hab ich da.

    „Immer mehr Menschen gehen verantwortungslos mit dem Thema Verhütung um. Vor allem die Zahl der minderjährigen Mädchen, die ungewollt schwanger werden, hat in den letzten Jahren rapide zugenommen. Wenig Gedanken scheinen sich die Jugendlichen allerdings auch um Geschlechtskrankheiten zu machen. Herr Dr. Schmittkamp rät jedem Jugendlichen, sich bei der Verhütung nicht nur auf die Pille zu verlassen, sondern zusätzlich immer mit Kondomen zu verhüten. Bei ersten Anzeichen einer Infektion sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden, damit sich nicht aus falscher Scham eine solche Krankheit verbreitet.“

    Was zum Teufel soll denn jetzt dieser scheiß Bericht? Was will der mir sagen? Ich weiß doch selbst, dass meine Aktion gestern Nacht mehr als lebensmüde war. Ich hätte mich, aus Gründen der Familienplanung, niemals darauf verlassen dürfen, dass dieses Mädel, wie auch immer sie jetzt noch mal genau heißt, tatsächlich die Pille nimmt.

    Ich sehe jetzt schon die Schlagzeile: Tom Kaulitz erzeugt 1. Tokio Hotel Baby!

    Na gut, wenn man jetzt mal davon ausgeht, dass ich gestern Nacht tatsächlich nen hardcore Groupie zwischen hatte, liegt die Vermutung doch nahe, dass die Alte wirklich die Pille nimmt.

    Womit wir aber immer noch nicht das mindestens genauso schöne Thema Geschlechtskrankheiten geklärt hätten.

    Ich schwöre bei meiner Gitarristenehre, dass ich vorher noch nie ohne Gummi rumgepoppt habe. Eigentlich habe ich ja auch immer mindestens 5 verschiedene Sorten im Angebot.

    Aber wenn dieser hardcore Groupie sich schon des Öfteren nur auf die Kraft der Pille verlassen hat…dann gute Nacht Mariechen!

    Irgendwie juckt es mich gerade auch schon ziemlich verdächtig an gewissen Stellen.

    Mal schnell ins Bad gelaufen und nachgeschaut. Hm, sieht alles aus wie immer. Sieht alles verdammt gut und groß aus.

    Warum hab ich mich überhaupt auf diesen Blödsinn eingelassen? Hätte ich mir halt direkt nur einen blasen lassen. Aber nein, der notgeile Herr Kaulitz konnte ja mal wieder für keine 5 Sekunden nachdenken.

    Zu meiner Verteidigung muss ich jedoch sagen, dass diese Alte ziemlich genau wusste, was sie tat. Und vor allem: Sie tat es schnell. Gegenwehr war zwecklos gewesen.

    Na ja, jetzt ist es halt passiert und ich geh jetzt erstmal frühstücken. Nach nem leckeren Müsli sieht die Welt doch schon wieder ganz anders aus.


    „Moin, Alter,“ begrüßt mich Georg, der 5 Minuten später auftaucht.

    Ich bin ehrlich gesagt mehr als erstaunt, dass er und ich die ersten beim Frühstück sind. Gut, Bill schläft im Zweifelsfall auch so lange, bis es eigentlich wieder Zeit zum Schlafengehen ist. Aber Georg und ich? Irgendwas läuft hier gerade völlig in die falsche Richtung.

    „Moin,“ werfe ich nur zurück und stopfe weiter fleißig Müsli in mich rein.

    „Was bist du denn schon so früh unterwegs?“

    „Na dasselbe könnte ich dich auch fragen.“

    „Ich weiß auch nicht. Aber hattest DU nicht gestern noch Besuch?“ fragt Georg und grinst mich an.

    „Frag nicht, Alter. War ne beschissene Nacht.“

    „Na das sieht man,“ bestätigt Georg, lässt sich neben mir nieder und schnappt sich ein Brötchen.

    Wie jetzt?

    „Du siehst irgendwie krank aus,“ sagt er weiter, als er sein Brötchen aufschneidet.

    Herrjemine!!! Sieht man mir es also schon an, dass ich mir was eingefangen habe???

    „Wie krank?“

    „Keine Ahnung. Krank eben.“

    Ja, wenn ich es mir recht überlege, wird mir gerade auch schlecht. Könnte sein, dass ich auch Fieber habe. Und wenn da nicht schon wieder dieser Juckreiz wäre…

    „Ich fühl mich gerade auch nicht so gut.“

    „Was ist denn los?“

    „Ich glaub, ich leg mich besser wieder hin.“

    „Meld dich, wenn was ist. Ich schick dir nachher mal David vorbei.“


    Ich stehe auf, nicke schwach und schleppe mich zurück in mein Hotelzimmer. Gibt es eine beim Sex übertragbare Krankheit, die einen binnen weniger Stunden dahinraffen kann? Wenn ja, dann hab ich die jetzt. Ganz sicher!

    In meiner Reiseapotheke findet sich natürlich auch nichts, was mich kurieren kann. Außer ein paar Aspirin, Grippostad und Lutschtabletten ist nichts Brauchbares zu finden. Und Aspirin gegen ne tödlich endende Geschlechtskrankheit…Hab ich noch nie gehört, dass das funktioniert hat.

    Aber was tun? Ich kann ja schlecht zu David gehen und ihm sagen, dass ich es letzte Nacht ohne Verhütung mit nem Groupie getrieben habe. Dann wäre es allerdings eh egal, was für ne Krankheit ich genau habe, denn David würde mich auf der Stelle töten.

    Vielleicht muss ich mal die Kajalschwuchtel fragen. Er ist und bleibt nun mal mein Bruder und hat mir gefälligst zu helfen.

    Handy…Ich bin eigentlich gerade zu schwach zum telefonieren.

    „Hallo?“ hauche ich geschwächt in den Hörer.

    „Hey Tom.“

    Steffi??? Steffi!!!

    „Hi.“

    „Wie geht’s dir?“

    „Ach ja. Soweit…“ hauche ich schwach in den Hörer.

    „Du hörst dich nicht so wirklich gut an.“

    Höre ich da einen leichten Ton der Besorgnis in ihrer Stimme?

    „Ich bin krank.“

    „Was hast du denn?“

    „Weiß auch nicht.“

    „Soll ich vorbeikommen und dich gesund pflegen?“

    Was geht denn bitte mit der? Und was ruft die überhaupt an? Die führt doch sicher wieder irgendwas im Schilde…

    „Ich glaube, ich mach es nicht mehr lang genug, dass du mich noch gesund pflegen kannst.“

    Ja, ich leide. Ich bin ein Mann und ich bin wehleidig und das kann ruhig jeder mitbekommen.

    „Ach, ich glaube, ich werde schon eine Möglichkeit finden, um dich wieder aufzupäppeln.“

    Höre ich da etwa einen leisen Hauch von Sex und Verführung in ihrer Stimme? Die Sache wird langsam doch noch interessant.

    „Ach ja und wie?“ stelle ich mich also dumm.

    „Das zeige ich dir dann. Ich verrate nur so viel: Wir müssen für diese „Behandlung“ auf deinem Zimmer sein. Allein und – ganz wichtig – nackt!“

    Hoppla…Die geht aber ran. Na gut, eigentlich kenn ich sie gar nicht anders. Aber vielleicht befinde ich mich auch schon in einer Zwischen- oder Parallelwelt und halluziniere. Möglich ist alles.

    „Bist du jetzt in Ohnmacht gefallen oder bist du schon tot?“

    „Ähm…Nein. Also…hört sich nicht schlecht an.“

    „Nicht schlecht?“

    „Nee, ziemlich gut sogar.“

    „Na dann sehen wir uns vielleicht bald wieder.“

    „Das hoffe ich doch.“

    Wenn ich es bis dahin nicht schon hinter mir habe…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 31.03.2006, 12:03


    roooooooooooooofl
    weiter!!!



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 31.03.2006, 13:38


    das geschieht tom recht dass er jetzt so leidet *gg*
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 31.03.2006, 14:12


    so, bin wieder da!^^
    ich hab ja ne ganze menge verpasst *sniff*
    die teile waren echt geil!
    haha, Tom! würd mir stinken...
    aber die steffi will ihn ja wieder gesund pflegen,unseren Checker!^^

    weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    Ninki - 31.03.2006, 15:14


    hach omichen das ist mal wieder einfach zu geil.

    ich könnte mich jedesmal vor lachen auf dem boden rollen, wenn ich die story hier lese. die ist einfach perfekt.

    ich find es unglaublich wie du und die andere omi es immer schaffen euch sowas auszudenkenken. respekt.

    weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 31.03.2006, 18:51


    *LOL*

    Wieder einfach nur zu geil!!!

    Weiter so, Omis ;)

    Und guckt mal bei der FF in meiner Sig vorbei... Ist ganz neu und ich bin jetzt schon süchtig o_O (so wie nach eurer :-D )



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 31.03.2006, 23:00


    Man, der arme Tom *ausnahmsweise mal Mitleid hab*

    Aber hey, irgendwie is das echt so bei uns, wenn ich mal krank bin, lieg ich auch immer halb im Sterben, und das, obwohls nur ne leichte Grippe is.

    Dafür bin ich um so standhafter, wenns mal wieder an ne Klopperei geht *lol* da kann ich ordentlich einstecken :wink: austeilen natürlich auch, versteht sich^^

    Mädels, weiter so, sehr geil geschrieben^^



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 01.04.2006, 14:26


    armer tom, .... der tut mir richtig leid!

    wann gehts weiter ????? freu mich schon auf neuen lese stoff!
    IHR SEIDS & SCHREIBST SPITZE !!!!!!!!!

    bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 01.04.2006, 14:36


    LOL....der ärmste...naja, da bin ich ja mal zu gespannt, wie die "Therapie" so anschlägt...hehe....

    Supergeiler Teil! ;-)

    Knuddel Euch.



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 01.04.2006, 16:19


    Ja, einer meiner Lieblingsteile Omi... :lol: Und noch mehr freue ich mich auf das was noch kommt... ;)

    Ich poste heute Abend dann den nächsten teil...

    Weiß eigentlich irgendwer, was die Jungs heute bei *Wetten daß* machen? Singen die da nur oder sind die richtige Gäste?



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 01.04.2006, 17:51


    Desert_Rose hat folgendes geschrieben: Ja, einer meiner Lieblingsteile Omi... :lol: Und noch mehr freue ich mich auf das was noch kommt... ;)

    Ich poste heute Abend dann den nächsten teil...

    Weiß eigentlich irgendwer, was die Jungs heute bei *Wetten daß* machen? Singen die da nur oder sind die richtige Gäste?

    juhu !!!!! neuer teil!!!!


    also bei mir im fernseh programmt steht, dass sie "rette mich" performen werden (bitte kein playback, ... *bete*)
    naja, ... vielleicht stell ihnen der gottschalk ein paar fragen, .. *hoff*
    aber ich glaube net dass sie wetten werden, ... :(


    bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 01.04.2006, 19:05


    Wie immer vielen, vielen Dank für die vielen positiven Kommis... Da werden ich un die Omi immer ganz :oops: ... :D

    Ohne große Worte...

    **Bill**

    Das Klopfen an der Tür reißt mich jäh aus Morpheus Armen. Mürrisch drehe ich mich auf die andere Seite und ziehe mir Decke komplett über den Kopf. Ich will nichts und niemanden sehen. Weder Tageslicht, noch meinen bescheuerten Bruder. Denn der ist es gerade, der da so erbarmungslos an meine Tür hämmert.

    Ich versinke hier gerade vollends in Selbstmitleid, kann man mich denn da nicht einfach mal in ruhe siffen lassen? Einfach so schön vor sich hin triefend und schwimmend auf dem trostlosen Meer der Sex ohne Liebe Versager?

    Was hatte mich eigentlich geritten, dass ich wirklich gedacht hatte, das wäre was für mich? Ich bin keines dieser Arschlöcher, für die Sex nichts weiter als Samenverlust war und die ihre Sexualpartnerinnen, das und nicht mehr waren diese Mädchen für Tom und seine Artgenossen, danach gleich in den Wind schossen.

    Gut, das hatte ich gestern auch getan. Teilweise tat es mir mittlerweile sogar leid. Teilweise… Ich tat mir gerade viel zu sehr selber leid, als dass da noch Platz und Zeit für andere war.

    „Alter, mach endlich auf“, brüllt mein hirnloser Bruder durch die verschlossene Tür.

    Leck mich doch. Ich mache nichts und niemandem auf. Ich werde hier liegen und mich selber verhungern lassen. Ich werde in meinem eigenen Selbstmitleid verrecken und dann wird man mich hier finden, verhungert und verdörrt… Das hat mein Biest also davon…

    Das hat die Liebe davon…

    Gewonnen… Ich gebe auf, schwinge das kleine, weiße Fähnchen und krieche tiefer in meine letzte Ruhestätte… Tod, komme und hole mich. Ich bin bereit…

    „Boah, Du gehst mir auf den Keks, MACH endlich auf“, keift Tom gnadenlos und trommelt weiter gegen das Holz.

    „Verpiss Dich Alter, ich sterbe gerade.“ Ich gebe es ja zu, ich bin Zeitweilen etwas theatralisch.

    Einen Moment ist es still und ich drücke mich zufriedne seufzend wieder ins Kissen. „Wie denn?“

    Bitte? Ich bringe mich hier gerade selber um und er fragt wie denn? Er ist mein Bruder, er könnte wenigstens die Tür eintreten.

    „Wie denn?“, keife ich durch die Bettdecke hindurch.

    „Versuchst Du Dir wieder mit dem Ladyshaver die Pulsadern aufzuschneiden oder drückst Du Dir mal wieder selbst das Kissen ins Gesicht?“ Irgendwie klingt er merkwürdig amüsiert.

    „Ja, mach Dich nur über mich lustig, während ich hier drinnen verhungere.“

    „Achso, ja. Na dann! Da hast Du ja noch genug Zeit, mich mal rein zu lassen.“

    „Leck mich doch am Arsch, kann man hier noch nicht mal in Ruhe verrecken?“, keife ich und strampele die Decke von mir.

    „Man, wie siehst Du denn aus?“, ruft er stirnrunzelnd, als ich ihm die Tür öffne.

    Ja, ich gebe zu, ich sehe gerade wohl wirklich nicht gerade besonders… annehmbar… aus. Nach diese Pleite gestern habe ich mir nur noch die Kleider gerichtet, meine Schuhe ausgezogen und mich dann, samt Lederjacke, ins Bett geschmissen.

    Anstatt mir aber gerade um mein eigenes Aussehen Gedanken zu machen, mustere ich meine bessere Hälfte erstmal ausgiebig. Er ist ungewöhnlich blass, sieht fast schon zerbrechlich aus. Irgendwie krank.

    „Bist Du krank Alter?“, frage ich also und mache ihm den Weg ins Zimmer frei.

    „Ja, also…“, druckst er rum und setzt sich aufs Bett.

    Ich schließe leise die Tür, mache mich daran mir einen Schluck abgestandene Pepsi für die ausgetrocknete Kehle zu gönnen. Vor dem Spiegel über der Kommode trifft mich fast der Schlag.

    Mit einem leisen Aufschrei springe ich fast in das Glas. Ich sehe nicht nur scheiße aus. Ich sehe aus wie Frankensteins Sohn. Mal abgesehen von meinem vollkommen verschmiertem Make-up, die Lippenstiftreste – die von der Kleinen um das klar zu stellen – die sich durch mein ganzes Gesicht ziehen und die abstehenden, fettigen und überstylten Haare, ist es der komplett halbseitige Abdruck meines rechten Armes in meinem Gesicht, der mir fast einen Herzinfarkt beschert.

    Vom Bund der Lederjacke, über mein Kettenarmband, bis hin zu jedem Fingerring an meiner Schläfe, ist alles vertreten. Sogar meinen kleinen Finger habe ich an der Stirn kleben.

    Leise stöhnend lasse ich meine Finger also über den Abdruck meines Armbandes, an meiner eingedellten Wange wandern. Ich sehe aus wie eine zerdätschte Orange…

    „Alter, Deine hässliche Visage ist hier gerade mal so was von unwichtig“, keift Tom Wutendbrand und er sieht so aus, als ob er mir gerade etwas Wichtiges erzählt hätte, was ich, aufgrund meines erschreckenden Äußerlichen, mal eben überhört hatte.

    „Bruderherz, weißt Du wie lange es dauert, bis ich wieder halbwegs normal aussehe? Das darf ich heute Abend auf dem Konzert noch mit mir rum tragen, wenn ich *Glück* habe“, gifte ich zurück.

    „Alter, den Fans ist es doch scheiß egal, wie Du in der Fresse aussiehst. Hauptsache Du wackelst schön mit dem Hintern und zeigst ganz viel nackten Bauch. Du bist für die doch eh nur eine wandelnde Wichsvorlage.“

    Ich hole tief Luft. „Tom, Mädchen wichsen nicht.“

    „Ich rede jetzt auch nicht von Deinen weiblichen Fans.“

    Alles klar. Scheiß was drauf wie krank er sein mochte, ich zeige ihm jetzt augenblicklich die Tür.

    „Alter, ich glaube, ich habe mir was eingefangen“, jammert er auch augenblicklich los.

    „Mir scheiß egal, verpiss Dich.“ Ich zeige mit meiner, noch vom Vortag behandschuhten Hand, zur Tür. Doch das Sozi-Häschen macht nicht einmal die kleinste Anstallt sich zu rühren. Stattdessen blickt er mich mit großen, trüben Augen an.

    „Ich habe echt scheiße gebaut.“

    Ich atme kapitulierend aus.

    „Ich habe mit ´nem Groupie gepoppt…“, nuschelt er sich kaum hörbar in den nicht vorhandenen Bart.

    „Na, wenn das mal nichts Neues ist“, hauche ich sarkastisch und kreuze die Arme vor der Brust.

    „…ohne Gummi…“

    Mir entgleisen alle Gesichtzüge. Habe ich ihn da gerade richtig verstanden?

    „Du hast was? Bist Du bescheuert, Alter?“, brülle ich so laut, dass ich mich beinahe selber erschrecke.

    Tom sackt noch etwas tiefer in sich zusammen.

    „Die Alte könnte Dir ´n Balg andrehen oder noch schlimmer, die könnte irgend ´nen Scheiß haben. HIV! Alter, man, wie kann man nur so doof sein?“

    Mein Bruder wird immer blasser…

    „Hepatitis…“

    Noch kleiner…

    „Tripper…“

    Gleich verschwindet er sowohl farblich als auch der Größe nach in meinem Bett…

    „Chlamydien...“

    Bruderherz sieht mich überrascht an. „Was zur Hölle sind Klaumüdida… Ach egal… Was zur Hölle ist das?“

    „Das sind so komische, kugelförmige Bakterien, die nur in Wirtszellen überleben können. Die verursachen ´ne Entzündung im Körper, die man meistens nicht mal bemerkt.“

    Mein Bruder schüttelt seine blonden Dreads. „Alter, warum kennst Du dich mit so´ner Scheiße aus? Wälzt Du, wenn wir anderen Weiber flachlegen, die Internet-Datenbanken der Geschlechtskrankheiten?“

    „Das kam mal bei Sex and the City.“

    „Sag nicht Du guckst so´n Dreck?“

    Scheiße. „Naja, manchmal war das recht interessant“, sage ich leise.

    „Interessant?“, fragt Tom spitz.

    „Außerdem ist Kristin Davis nicht übel“, versuche ich mich selber zu verteidigen.

    Tom runzelt die Stirn. „Wer ist Kristin Davis?“

    „Charlotte York…“

    „Wer?“

    „Die Brünette.“

    „Ich kenne nur die Alte, die auch in *Cross Roads* mitgespielt hat“, sagt mein Bruder Gedankenversunken.

    „Cross Roads?“ Nun liegt es an mir die Stirn zu runzeln.

    Tom räuspert sich leise. „Na, der Schinken von der Spears.“

    Ich ziehe beide Augenbrauen hoch. „Du hast Dir den Streifen-“

    „Alter, nur so zum…“, fällt er mir ins Wort und macht einige, bedeutsame Gesten.

    „Du…“ Ich ahme seine Gesten nach…“Zu so´ner blöden Lovestory mit der Popkuh in der Hauptrolle?“

    „Na, Du guckst Dir so´n Dreck wie Sex and the City an.“

    Ich atme tief durch, hebe beschwichtigend die Hände. „Ok, das ist hier gerade nicht von Belang. Kommen wir zurück zum Thema. Du hast ohne Verhütung rumgemacht. Du bist sicher nicht hier, weil Du mir das erzählen wolltest. Du hast sicher andere Gründe.“

    Tom nickt nur stumm.

    „Dann stimmt was nicht?“ Das man ihm immer alles aus der Nase ziehen musste. Gut, musste man mir ja auch. Zwillinge eben. Wenn also ich es nicht aus ihm rausbekommen sollte, wer dann? Aber, er war ja eh von sich aus hier. Warum verschwendete er also meine Zeit und kam nicht endlich zum Punkt?

    Ja, lag vielleicht daran, dass ich Mom gerade alle Ehre im Punkt Standpauken halten gemacht hatte. Sie wäre jetzt sicher stolz auf mich. Dennoch sollte ich diese Sache vielleicht vorerst für mich behalten…

    „Es juckt“, nuschelt er kaum hörbar.

    „Es juckt?“, frage ich nach. „Dann wasch es halt erstmal und guck, ob es immer noch juckt.“

    „Ich habe mich gewaschen“, keift er. „Außerdem fühle ich mich so elend schwach.“

    Ich mustere ihn einen Moment. Gut, er sah wirklich nicht gut aus, aber Einbildung war ja bekanntlich auch eine Bildung. „Alter, ich bezweifele, dass - gehen wir davon aus Du hättest Dir was eingefangen – es dich innerhalb weniger Stunden niederstreckt.“

    Tom sieht mich unsicher an. „Meinst Du wirklich?“

    „Ja, das meine ich“, sage ich beruhigend.

    Er nickt nicht wirklich zufrieden aussehend. „Naja, aber es juckt.“

    „Das bildest Du Dir sicherlich nur ein. Mir juckt auch immer sofort alles, wenn mir wer was von Läusen erzählt oder so.“

    „Trotzdem juckt es…“

    Ich stöhne gequält auf. „Alter, ist denn da sonst noch was, außer dass es juckt? Hast Du Ausschlag oder so?“ Ich muss ja wenigstens interessiert tun, sonst heißt es wieder ich bin ein schlechter Bruder.

    „Nee… also… ich weiß nicht...“

    „Das weißt Du nicht?“

    „Ja…man.. ich…“ Er presst sich die Hände vor´s Gesicht. „Knnstdmanachseh.“

    „Was?“, frage ich irritiert.

    Er lässt die Hände sinken, atmet tief durch. Ich sehe regelrecht, wie er mit sich selber kämpft. „Kannst Du mal nachsehen?“

    Ich weiche zurück, als hätte er mir mitten ins Gesicht geschlagen. „Ich soll was? Du hast ja wohl den Gong nicht gehört? Ich guck mir doch hier nicht deinen…“ Ich kann es nicht einmal aussprechen.

    „Bill… Bitte… Das würde mich echt beruhigen…“ Dabei legt er seinen absolut verzweifelten Dackelblick auf. Und er es keineswegs aufgelegt. Er ist offen und echt.

    Ich lasse die Schultern hängen. „Alles klar… ganz kurz… NUR ganz kurz…“ Ich fasse selber nicht, was ich hier gerade sage.

    Fast schon unbeholfen steht er auf und macht sich an seinem Gürtel zu schaffen. Ich blicke zielstrebig über hin, nur nicht zu meinem Bruder und ohrfeige mich immer wieder selber mental dafür, dass ich mich gerade wirklich auf diesen Unsinn eingelassen habe.

    „Alles klar“, sagt er leise.

    Ich atme ein letztes Mal tief durch und…

    „Alles klar…“, sage ich dann hastig.

    „Wie, alles klar?“

    „Wie jetzt, wie, alles klar?“, keife ich gereizt.

    „Na und? Was sagst Du?“, wispert er Zähneknirschend.

    Ich riskiere einen weiteren, flüchtigen Blick. „Ja… Ich sage, das sollte mal getrimmt werden. Dass die Weiber sich in dem Gestrüpp nicht verlau-“

    „DAS meinte ich nicht“, knurrt er.

    Ich rolle genervt mit den Augen. „Sieht ganz normal aus.“

    „Meinst Du nicht, es sieht-?“

    Ich will sterben… „Nein, meine ich nicht.“

    „Also ist dei-“

    Auf der Stelle… „Nein, alles bestens.“

    Er atmet tief durch. „Jetzt ist es eh egal. Zeig mal her, dann können wir das vergleichen.“

    Meine Augen treten gerade so stark aus den Höhlen hervor, dass ich sie zu verlieren fürchte. „Alter, NIX ist hier egal und verglichen wird hier auch NIX.“

    „Man, stell Dich doch nicht so an“, gibt er angesäuert zurück.

    Ich zeige ihm erneut mit der behandschuhten Hand die Tür…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 01.04.2006, 19:07


    geil !!!!!!!!!!


    oh, ihm wird die tür geziegt, ...

    super, einfach genial!!!

    WEITER !!!!!!!!
    bussal, eure cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 01.04.2006, 19:12


    Omi, ich LIEBE diesen Teil!!!

    Nur eine meiner Lieblingsstellen:

    Ich hole tief Luft. „Tom, Mädchen wichsen nicht.“

    „Ich rede jetzt auch nicht von Deinen weiblichen Fans.“

    :lol: :lol: :lol:



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 01.04.2006, 19:20


    ich heul hier vor lachen
    aber der satz "zeig mal her, dann können wir vergleichen" ist einfach zu genial ich kann nicht mehr ey
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 01.04.2006, 19:58


    *looooooooooooooooooooooooooooooool*

    is das geil!!!!!!!!


    *lachend am Boden leg da vom Stuhl geflogen ist*
    der teil is zum brüllen!
    *quiek*


    Tom kann ja noch von Glück reden, dass sein Brüderchen ihm nicht gleich an die Grugel gehopst is...

    unser hysterischer, zu übertreibung neigender, in selbstmitleid versinkender Billy...*lol*

    ihr seid so genial!!!^^



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 02.04.2006, 01:43


    Ich habs euch ja schon persönlich gesagt:

    Weltklasse!
    Ich hab echt n Lachkrampf gekriegt.....

    :lol: :lol: :lol:

    Ihr seit genial! ;-)

    Knuddel Euch!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 02.04.2006, 11:15


    Desert_Rose hat folgendes geschrieben: „Alter, NIX ist hier egal und verglichen wird hier auch NIX.“




    roooooooooooooofl
    zu geil echt

    bitte weiter!!



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 02.04.2006, 14:47


    Manoman.. ich hab mich grade eben gekugelt vor Lachen...

    Mädls... das war eine der lustigsten Stellen überhaupt.!!!
    SSUUUUUUUUUPER!!!

    mehr kann ich nicht dazu sagen, als dass ich mir das jezz mindestens noch 100 Mal durchlesen muss, so göttlich is das!!

    ...das Tom vergleichen will find ich besonders geil.. :)



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 02.04.2006, 15:48


    So, ihr Lieben, es geht weiter...

    Ich knuddel euch alle!!!


    ***Tom***

    „Verdammt, Bill, ich hab noch ein ganz anderes Problem,“ schreie ich meinen Bruder mit letzter Kraft an.

    Jetzt, wo ich schon so tief gesunken bin und vor meinem Bruder mein bestes Stück ausgepackt habe, kann ich ihm auch direkt alles beichten. Beichten…das macht man ja eh, kurz bevor es mit einem zu Ende geht. Ich habe also gerade den richtigen Zeitpunkt abgepasst.

    „Was ist denn jetzt noch?“ fragt Bill mich ängstlich-aggressiv.

    Ja, er hat gerade ziemlich Angst, dass ich ernsthaft noch eine Steigerung des eben da gewesenen am Start habe. Wenn die Situation gerade nicht so unglaublich ernst wäre, hätte ich jetzt einen Mordsspaß, die Kajalschwuchtel so richtig schön, nach Strich und Faden, zu verarschen. Aber wie gesagt: Die Lage ist ernst und mir ist gerade nicht nach spaßen zu Mute.

    „Steffi hat mich angerufen.“

    „Was?“ brüllt er mir ungläubig entgegen.

    Bill wird sichtlich nervös. Steffi gleich Eva, Eva gleich Steffi. Die Biester sind eins und wo Steffi ist, ist auch Eva nicht weit.

    „Ja, verdammt. Sie hat mich angerufen.“

    „Wann?“

    „Vorhin, als ich auf meinem Bett lag und im Begriff war, mein Testament zu schreiben.“

    Ich bewege mich langsam aufs Bett zu und lasse mich theatralisch auf selbiges fallen.

    „Mein Testament wollte ich eben auch schon machen,“ sagt Bill mit zittriger Stimme.

    Ja, wir können es wohl beide nicht leugnen: Wir sind Zwillinge und wenn es dem einen schlecht geht, geht es dem anderen auch schlecht. Das sind die Gene.

    „Richtig, du wolltest dich ja verhungern lassen.“

    „Da hab ich auch allen Grund zu.“

    Mag sein…ich mein: Hallo??? Wenn ICH so aussähe wie DER, dann…ist ja aber auch egal. Interessiert grad keinen. Ich bin an der Reihe, mein Leid zu klagen.

    „Wie auch immer. Können wir mal auf Steffi zurückkommen?“ frage ich ungeduldig und schaue ihn böse an.

    Bill atmet laut ein und aus und verzieht die Mundwinkel.

    „Ja, Steffi…Was wollte sie denn?“

    „Ein bisschen mehr Interesse, wenn ich bitten darf. Ich hab da nämlich ne ganz böse Ahnung.“

    „Mensch, Alter, dann kotz dich doch endlich aus.“

    Bill greift nach einem halb leeren Glas Cola, nippt daran und stellt es angeekelt wieder auf den Tisch zurück.

    „Also ich befürchte, dass die Biester nen Plan haben.“

    „Plan, Plan…wie ich dieses Wort hasse.“

    „Dann sag ich halt: Die Biester haben was vor.“

    „Und das bedeutet nix Gutes.“

    „Eben.“

    „Aber warum meinst du, dass die nen…also dass die was vorhaben?“

    Bill wird immer hektischer. Er fährt sich ein paar Mal schnell durch die Haare. Nicht, als ob da noch was zu retten ist.

    „Ich glaube, die kommen vorbei.“

    „Weißt du das auch oder glaubst du das nur?“

    „Keine Ahnung. Die hat was erzählt von wegen: Ich komm dich pflegen.“

    „Pflegen?“

    „Na weil ich doch krank bin.“

    „Du hast ihr doch nicht etwa DAVON erzählt?“ fragt Bill und schaut mir auf mein, mittlerweile ja wieder eingepacktes, bestes Stück.

    „Quatsch. Bin ich völlig bescheuert?“

    „Darauf willst du jetzt nicht ernsthaft ne Antwort, oder?!“ grinst er mich an.

    „Spar dir dein dämliches Grinsen, du Vollidiot. Besser bescheuert, als hässlich wie die Nacht.“

    „Besser hässlich wie die Nacht, als ne ansteckende Geschlechtskrankheit am Schwanz.“

    „Besser ne ansteckende Geschlechtskrankheit am Schwanz als die Wichsvorlage für alle Schwuchteln der Nation.“

    Bill macht einen Satz auf mich zu und will mir gerade eine verpassen, doch ich kann ihn gerade noch abwehren.

    „Mensch, Alter, jetzt beruhig dich und lass uns mal nachdenken.“

    „Du meinst wohl eher: ICH soll nachdenken?“

    „Egal wer, Hauptsache, wir sind gewappnet, wenn die Biester ihren nächsten Angriff starten.“

    „Also du meinst, die kommen vorbei?! Weil Steffi meinte, sie will dich pflegen kommen?!“

    „Ja. Aber wir reden hier von „pflegen“, falls du verstehst,“ sage ich zu ihm und ziehe viel sagend die Augenbrauen hoch.

    „Nö.“

    War ja klar. Wenn’s um Frauen geht und um das, was sie uns Männern auch schon mal gerne zwischen den Zeilen mitteilen wollen, hat Bill davon sicher keine Ahnung.

    „Na Sex, Alter. Die will Sex.“

    „Das ist doch super. „Entlieben-durch-Sex“ heißt doch deine Devise, oder nicht?! Und doppelt hält bekanntlich besser.“

    Ich schaue meinen Bruder kapitulierend an.

    „Echt super, wie ernst du mich mal wieder nimmst. Die scheiß Taktik ist nach hinten losgegangen. Ich glaube, jetzt will ich Steffi erst richtig.“

    Ich lasse mich rückwärts auf Bills Bett fallen. Ja, jetzt ist es raus. Ich will Steffi. Bitte, erschieß mich jemand.

    „Na und? Dann ist doch alles klar. Sie kommt vorbei und ihr…“

    Bill macht ein paar eindeutige Bewegungen. Na wenn der das SO auch in echt macht, wundert mich nix mehr. Absolut steif aus der Hüfte raus, der Gute…

    „NIX IST KLAR!“ schreie ich jetzt wirklich mit letzter Kraft.

    „Und das müsstest DU doch am besten Wissen. Schau dich doch mal an. Du und Eva, das ist doch dasselbe in grün. Oder warum poppst du sonst wie ein Wahnsinniger mit Groupies rum? Weil du seit der ersten Nacht mit Eva irgendwo zwischen Gut und Böse schwebst.“

    Bill lässt sich neben mir aufs Bett fallen.

    „Du hast ja Recht,“ gibt er endlich zu. Wurde auch Zeit, dass er das einsieht.

    „Alter, die können uns jederzeit eiskalt erwischen. Konzert, Hotel, Telefon. Die haben unsere Nummern,“ rufe ich schon fast hysterisch.

    „Dann mach doch mal nen kreativen Vorschlag.“

    „Neue Nummer, totale Abschirmung durch Security.“

    „Nächster Vorschlag?“

    „Ne Beziehung mit den Biestern?!“

    Hab ich das gerade wirklich gesagt? Ich sag es doch…die Krankheit hat sich schon in meinen Adern ausgebreitet und mir meine Sinne benebelt. Jetzt kann es nicht mehr allzu lange dauern.

    „Beziehung?! Da gehören aber immer noch zwei dazu. Und ich werd das dumme Gefühl nicht los, dass unsere Biester ganz dick „Groupie“ und nicht „Beziehung“ auf der Stirn stehen haben. Die nutzen uns doch eiskalt und skrupellos für ihre eigenen Zwecke und Bedürfnisse aus.“

    „Also doch neue Nummer und totale Abschirmung?!“

    „Ich hab noch ne andere Idee,“ sagt Bill viel versprechend.

    „Na dann raus damit.“

    Wenn es um die Biester geht, kann keine Idee blöd genug sein, um sie nicht ernsthaft in Erwägung zu ziehen. Selbst die Ideen der Kajalschwuchtel nicht.

    „DU hast es doch eh bald hinter dir. Du und deine Geschlechtskrankheit. Und ich verfolge einfach meinen Plan weiter, den ich hatte, bevor du mich belästigt hast: Ich lass mich verhungern.“

    Ich sag doch: Keine Idee ist blöd genug. Und DIE Idee ist sogar richtig super!

    „Okay, dann bleiben wir jetzt einfach hier liegen und warten, dass uns der Sensemann holt. So wie ich mich fühle und so dünn wie du bist, kann das echt nicht lange dauern. Und dann können die Biester um uns weinen.“

    „Genau. Weinen können die dann um uns, die verdammten Biester!“ sagt Bill und gibt mir ein letztes mal „High five“…



    Re: Verdrehte Welt

    duplo - 02.04.2006, 16:33


    *lol*

    auf was für bescheurte ideen die da mal wieder kommen..^^
    aber viel zu göttlich geschrieben, das ganze..! *indiehändeklatsch*

    naja, aber wenn man mal so überlegt, könnt's ja echt nichmehr lange dauern, bis bill die bohnenstange verhungert is.. :roll:



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 02.04.2006, 16:39


    Himmel.. wie verzweifelt sind diese beiden Kreaturen. 2 Häufchen Elend... da muss man schnell was gegen tun :)

    bin schon sehr gespannt auf die Biester.. muahahaha

    ich liebe euch , und eure geschichten :P


    HEL
    Mami.*



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 02.04.2006, 16:39


    *auf Boden lieg und nicht mehr einkrieg*
    is das geil!!!!
    *lol*
    die sin doch so hohl! :roll:
    sich verhungern lassen! *kreisch*
    der teil is soooo geil!
    aber die twins ham se echt nimma alle!
    *fast an Lachkrampf erstick*

    weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 02.04.2006, 16:41


    Mami, komm gefälligst mal wieder rüber ins Omi Forum!!!

    Ich vermiss dich da schon ganz dolle!!!

    Du wirst dich doch wohl nicht heimlich aus dem Strudel verziehen wollen???!!!

    Wir haben auch ganz tolle strudelige Bilder für dich :wink:

    HDL

    Omi_Tokio



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 02.04.2006, 17:57


    weiter weiter!!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 02.04.2006, 19:24


    Sehr geiler Teil Omi... :lol: Aber, wie immer weißt Du das natürlich schon... ;)

    Mir fällt eh auf, dass ich mich ständig wiederhole... :P



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 02.04.2006, 19:56


    ich wiederhole mich jezz auch mal zum tausendsten mal nachdem ich die letzten beiden Teile viel zu oft in alter Strudel-manier gelesen habe:

    Supergeile Teilchen Omis.....
    hach was würde ich nur ohne euch machen??
    ich wills mir gar nich vorstellen..hihi

    HEGDL
    Mami



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 02.04.2006, 20:17


    OMG !!!

    Zitat:
    „DU hast es doch eh bald hinter dir. Du und deine Geschlechtskrankheit. Und ich verfolge einfach meinen Plan weiter, den ich hatte, bevor du mich belästigt hast: Ich lass mich verhungern.“


    HIHI!!!!! *lachkrampf-krampfhaft-unterdrück*

    super teil !!! *beide-daumen-hoch*
    freu mich schon urst auf den nächsten!!!!!

    bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 02.04.2006, 21:54


    Ich wiederhol mich denn auch mal:

    Supergeil!!!

    Knuddel Dich! ;-)



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 03.04.2006, 12:32


    :D:D:D:D:D ich bepinkel mich hier grad vor lachen..jetzt hzaben die ernsthaft vor auf den sensemann zu warten..xDDD
    na mal sehen was david und georg und guti davon halten ;-)

    schnell weidaaa =]



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 03.04.2006, 20:24


    Ich fasse mich kurz... Knuddel euch alle für die ganzen Reviews... :D

    Und weiter gehts...

    **Bill**

    So liegen wir also hier, im Angesicht der Zeit, während scheinbar Stunden, Wochen, Monate, Jahre… Ich weiß nicht wie lange wir letztendlich hier liegen und ich aus meinem halben Wachkoma wieder zu mir komme… Egal wie lange es letztendlich ist, es kommt mir wie eine halbe Ewigkeit vor…

    Und…

    „Tom, ich habe Hunger.“

    Mein Bruder grunzt neben mir unzufrieden auf, offensichtlich weil seine bescheuerten Sackflöhe, oder was auch immer er sich eingefangen hatte, ihn noch nicht erledigt hatten.

    „Alter, wie lange liegen wir hier?“

    Ich zucke die Schultern. „Weiß nicht, ich tippe, dass wir mittlerweile volljährig sind.“

    „Keine halbe Stunde, Du Lusche. Hör also auf rumzumemmen“, faucht er.

    „Ich memme nicht. Ich sterbe hier gerade.“

    Tom dreht den Kopf, sieht mich an. „Ja, das tust Du gleich wirklich. Du musst mir nur noch ein bisschen auf die Nerven gehen, dann helfe ich dem Sensenmann auf die Sprünge.“

    „Kann man hier noch nicht mal in Ruhe sterben?“

    „Nee, anscheinend nicht“, gibt meine bessere Hälfte ungeduldig zurück und schenkt mir einen strafenden Blick.

    Ich schließe also die Augen, ignoriere meinen schmerzhaft knurrenden Magen und versuche mich darauf zu besinnen, dass ganz bald alles vorbei sein wird. Dann werde ich mit einer kleinen Harfe und in einem schicken, weißen Nachthemdchen auf den Wolken sitzen und vor mich hinträllern…

    Welch abartiger Gedanke… Ich im Nachthemd… Aber, hatte ich den nicht schon einmal?

    Wie auch immer…

    Eine weitere Ewigkeit später atme ich genervt aus. „Man, wie lange dauert das denn?“

    Tom macht exakt denselben Laut, wie ich einige Sekunden zuvor. Manchmal ist es echt beängstigend. „Alter, halt endlich die Klappe, sonst gehe ich alleine krepieren.“

    „Man, DU hast ja gut reden, bei Dir passiert das von ganz alleine. DU musst dafür nicht leiden.“ Wie nach Absprache beginnt mein Magen extrem laut zu knurren. Normalerweise wäre mir das jetzt entsetzlich peinlich, aber in dieser Situation zeige ich stolz auf die Geräuscheuhrsache. „Da siehst Du´s.“

    „Ich leide nicht? Na und ob ich leide. Mir juckt der gesamte, scheiß…“ Tom schreit wütend auf.

    Ich zucke erneut mit den Schultern. „Trotzdem hast Du es leichter. Lieber würde ich mich mit einem juckenden… Schwanz…herumschlagen, als mit einem knurrenden Magen.“

    Bruderherz starrt mich ungläubig an. „Alter, DEINE Prioritäten will ich haben. Aber wenn es Dich besänftigt, kann ich ja mit Dir hungern.“

    Einen Moment überlege ich, entschließe mich aber dafür, dass sein Angebot nicht etwa solidarisch gemeint ist, sondern kalt kalkuliert. Dieses elende Miststück. „Ja, sicher, damit Du noch eher abnippelst als ich. Schieb Dir das Mal getrost sonst wo hin, Du bist schon der Ältere, ich will wenigstens zuerst krepieren.“

    Das Sozi-Häschen fasst sich überspitzt stöhnend an die Stirn. Also, so schlimm war ich nun auch nicht. Ich war Zeitweilen schwierig, das gebe ich ja zu, aber immerhin ging ich hier gerade meinen letzten Weg. Durfte man da nicht etwas… Nun ja… Wie auch immer…

    „Kannst Du mich nicht irgendwie anstecken? Dann können wir beide an Deiner blöden Krankheit sterben UND die ganze Prozedur noch durch Hungern unterstützen“, füge ich schnell und geistreich hinzu. Ich bin wirklich toll, was das Pläne schmieden angeht. Da konnte Pinky sich eine ganze Scheibe von mir abschneiden…

    Das war es doch. So hatten wir beide eine gleiche, reale Chance-

    „Sicher, mach Dich schon mal frei“, haucht das Mistvieh sarkastisch.

    Ich schlage nach ihm, was sicherlich gerade kindischer wirkt, als es soll. Komischerweise geht mein sonst so cooler Bruder nach kürzester Zeit darauf ein und so rollen wir nach wenigen Minuten wie zwei sechsjährige, fluchend, kichernd und keifend über mein Bett.

    „Bill, ist Tom bei Dir?“, dröhnt es durch meine verschlossene Zimmertür und wir fahren wie ein junges Pärchen, das bei seinem ersten Mal erwischt wird, auseinander.

    Man muss uns ja nicht gerade so zusammen sehen. Schon gar nicht, nach den Geschehnissen der letzten Wochen…

    „Ja“, antworte ich also so normal wie möglich.

    Tom richtet sich neben mir die schief sitzende Cap.

    „Was macht ihr denn da drin?“, fragt es erneut. Ich bin mir nicht sicher wer es ist, aber es klingt ganz nach Gustav. Offensichtlich ist er arg verschnupft.

    „Wir sterben“, antworte ich wahrheitsgemäß, was mir einen harten Schlag in die Seite einbringt.

    „Aha“, kommt es von draußen. „Wenn ihr fertig seid, kommt ihr dann bitte runter. Wir müssen los.“

    „Ja, ist gebongt“, antwortet Bruderherz großzügig für mich.

    Einen klitzekleinen Moment erlaube ich es mir, im Schmerz zu vergehen, schmeiße mich jauchzend auf die Seite und reibe mir stöhnend die schmerzende Stelle…

    Dann richte ich mich langsam auf und werfe meinem Bruder einen bitterbösen Blick zu.

    Der verdreht nur genervt die Augen und verlässt einfach den Raum...

    **

    Knapp anderthalb Stunden, ein Meet&Greet, zwei BigMäcs, einen Milchshake und eine Portion Pommes später sitze ich also immer noch quieklebendig und ebenfalls immer noch hungrig auf einer der Boxen und gucke den anderen beim arbeiten zu.

    Sänger und der kreative Kopf der Band zu sein, hatte schon was Gutes. Man konnte sich entspannt mit dem Hintern auf den Gerätschaften nieder lassen und sich manchmal sogar noch damit in die Halle tragen lassen. Mal davon ausgegangen, der Roadie machte den Spaß mit.

    Während die anderen also ackern, habe ich es mir mit einer Dose Pepsi und einer Tüte Chips gemütlich gemacht und beobachte die Gesellschaft in der Halle.

    Alte Männer die unsere Verstärken herumschleppen, hässliche Schabracken die Essen durch die Gegend tragen, ein heißer Feger Mitte 20 im Businessanzug – SEHR LECKER und genau das richtige Alter -, ein paar Mädels mit Herzchen auf der Wange – brrr - und zwischen drin noch ein paar Uschis der Marke billig, aber nicht willig… Nichts Brauchbares in Sicht, also…

    „Sag mal, bewegst Du Deinen halbverdorrten Arsch heute auch noch mal?“, keift es mich von links unten an.

    Ich ignoriere es und nehme einen Schluck Cola, mustere eines der Mädels, die aus dieser Entfernung verdammt brauchbar aussieht. Dunkelblondes Haar, endlos lange Beine, rückenfreies Top…

    „Ich rede mit Dir, antworte mir, oder ich hol Dich da gleich runter.“

    Genervt rolle ich mit den Augen, schenke meinem Bruder ein aufforderndes Lächeln, was in etwa aussagt *Versuch es doch* und wende mich wieder der Kleinen am Ausgang zu. Die mit den hübschen, langen Beinen und dem netten Top. Und siehe da, trotz der lästigen Unterbrechung werde ich schnell wieder fündig…

    Grinsend beobachte ich sie, ignoriere Tom weitgehend, der nun wütend an meinem Bein zerrt.

    Und dann dreht sie sich um, hinter ihr erscheint ein weiteres, sehr ansehnliches Geschöpf des anderen Geschlechts. Und mir wird schlagartig anders… Ich will gerade losbrüllen, deuten, da reißt mich mein bescheuerter Bruder auch schon von der blöden Box…

    Unsanft komme ich auf dem Boden auf, knurre ihn wütend an, während ich mich langsam wieder aufrichte.

    „Du Vollhorts…“

    Tom lacht auf, springt vergnügt umher und vollführt peinliche Siegestänze, unterstützt von noch peinlicheren Gesten.

    Na, dem wird das Lachen noch vergehen.

    „Da waren Eva und Steffi“, sage ich also kühl.

    Und ich hatte vollkommen recht…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 03.04.2006, 20:48


    Omi, jetzt geht es los...*hihi*

    Hab dich lieb!!!



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 03.04.2006, 20:48


    geil!
    *looooooooooool*
    "Wir sterben!"

    is dass geil!!!!
    weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 03.04.2006, 21:22


    he he ich stell mir grad vor wie tom guckt
    außerdem vermute ich dass bill obwohl er gelogen hat irgedwie recht hat
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 03.04.2006, 22:39


    uh yessss... countdown bis zur nächsten auf die fresse und TADAAA Aktion läuft :P

    wiedermal herrlich zu lesen.. hach.. Omis ihr macht mich glücklich ..

    HEL



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 04.04.2006, 07:59


    zu geil!!!

    gaaanz schnell weitaaaaa!!!

    =))

    bussL*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 04.04.2006, 23:29


    Ach du Schande...Jetzt hab ich es tatsächlich mal total verrafft, dass ich mit posten dran bin...Also dann ganz schnell...Da isser:


    ***Tom***

    „Sag das noch mal,“ schreie ich meinen Bruder an.

    „Da waren Eva und Steffi,“ wiederholt er kraftlos.

    „Komm Alter, du verarschst mich.“

    „Seh ich so aus?“

    Nein, leider nicht. Wenn er nicht völlig wahnsinnig ist und schon im Wahn halluziniert, hat er gerade tatsächlich die Biester gesehen.

    „Ich hab dir doch gesagt, dass die was vor haben,“ sage ich vorwurfsvoll.

    „Schön für dich. Sag mir lieber mal, wie die hier reinkommen? Wofür zum Teufel bezahlen wir nen Arsch voll für die Security?“

    Bill läuft hektisch auf und ab und fährt sich ebenso hektisch durch die Haare.

    „Die können doch überall sein,“ ruft er hysterisch aus und blickt nervös durch die Halle.

    In diesem Moment brechen plötzlich seine wahren Gefühle aus ihm raus. Hatte ich mich nicht noch vor kurzem gefragt, wie er doch noch so relativ ruhig und gelassen zu sein schien? Ruhig und gelassen waren hektisch, nervös und wahnsinnig gewichen.

    „Tu was!“ fordert er mich hysterisch auf. Ja, hysterisch trifft seinen Zustand gerade wirklich am besten.

    „Komm mit,“ rufe ich und laufe, so schnell es meine Hosen zulassen, los.

    „Was hast du vor?“ keucht Bill hinter mir.

    „Wir finden die jetzt und stellen die zur Rede.“

    „Was?“ schreit Bill und bleibt augenblicklich stehen.

    „Ja was denn sonst?“ frage ich ihn und drehe mich zu ihm um.

    „Keine Ahnung. Vielleicht hetzen wir einfach die Security auf sie.“

    „Und dann?“

    „Nix und dann. Dann können die uns mal am Arsch lecken. Backstage und Konzert Verbot für immer und ewig.“

    „Super Idee. Und dann stehen dir irgendwann nachts vor unseren Hotelzimmern.“

    „Dafür gibt es dann ja auch Security.“

    „Die Biester haben es anscheinend schon hier in die Halle geschafft. Da glaubst du doch wohl, dass die es auch bis vor unser Hotelzimmer schaffen werden.“

    Bill schaut nachdenklich in meine Richtung, seine Gehirnwindungen rattern. Ich bin mal sehr gespannt, was jetzt für ein genialer Plan aus ihm rauskommt.

    „Wir wären doch besser gestorben.“

    Na toll. Mehr hat er zu dem Thema nicht zu sagen? Wer hatte denn nach einer halben Stunde schon wieder Hunger und hat rumgememmt wie ein kleines Kind?

    „Ja, is klar, aber der Plan hat jetzt nun mal nicht funktioniert, was übrigens deine Schuld ist. Ein neuer Plan muss her.“

    „Vielleicht waren das ja auch gar nicht unsere Biester. Vielleicht hab ich mir das auch echt nur eingebildet.“

    „Eingebildet? Dafür standest du eben aber verdammt kurz vorm Herzinfarkt.“

    „Es hat alles keinen Sinn. Wir müssen die jetzt suchen.“

    „Sag ich doch.“

    Wir verbringen also die nächsten Minuten damit, wie zwei aufgescheuchte Hühner im Backstage Bereich rum zu rennen und in jeden Raum zu linsen und jede Ecke nach den Biestern ab zu suchen. Was man da alles für Leute trifft…Catering, Security, Presse, Groupies…Und alle scheinen echt nix zu tun zu haben. Alle glotzen uns nur an und haben dicke Fragezeichen auf der Stirn.

    Nur unsere Biester sind und bleiben wie vom Erdboden verschluckt. Langsam glaube ich auch, dass Bill gewaltig spinnt. Wäre da nicht dieses Telefonat mit Steffi gewesen. Sie würde mit pflegen kommen. Das hatte sie gesagt. Und davon bin ich auch immer noch überzeugt. Die Biester sind hier und sie haben einen Plan.

    Wir kommen in unserer Garderobe an und lassen uns auf 2 Sesseln nieder.

    „Und wenn die draußen sind?“ fragt Bill mich plötzlich.

    „Was weiß ich? Dann müssen wir die…“

    „…draußen suchen!“ ruft Bill überzeugt und springt überschwänglich auf.

    „Das ist nicht dein Ernst.“

    „Doch. Alter, ich fall von der Bühne, wenn die nachher wie von Geisterhand in der ersten Reihe auftauchen. Deshalb müssen wir das vorher klären.“

    „Draußen stehen Hunderte und Tausende von Fans und belagern die Eingänge. Wir werden keine 5 Meter weit kommen.“

    „Nicht, wenn wir uns nicht tarnen,“ grinst die Kajalschwuchtel dämlich und fängt an in Georgs Tasche zu wühlen.

    „Alter, das sind Georgs Sachen.“

    „Ich weiß. Wir leihen sie und ja nur kurz aus,“ antwortet Bill und wirft mir eine Jacke zu.

    „Zieh die an und steck dir deine Dreads hinten rein.“

    „Was?“

    „Frag nicht. Zieh die verdammte Jacke an,“ kommandiert er mich rum und zieht sich selbst eine Cap von Gustav auf und zieht sie sich tief ins Gesicht.

    „Und jetzt zieh deine Hose aus.“

    „Nee…“

    „Doch!“

    Er hält mir eine seiner „Sack-kneif-Hosen“ hin.

    „Zieh die an.“

    Ich ziehe also missmutig diese Hose an und betrachte mich kritisch.

    „Alter, ich korrigiere: Wir kommen keine 3 Meter weit.“

    „Warts ab!“

    Ja, ich warte. Auf das schwarze Loch, auf den Blitz, auf den Weltuntergang.

    Wir ziehen und beide noch schnell eine Sonnenbrille auf. Bei DEN Temperaturen würden wir damit ja überhaupt nicht auffallen…

    „Los geht es,“ flüstert Bill und winkt mich Richtung Tür.

    Wir sollten uns für solche Fälle vielleicht mal ein komplettes Military Tarn Outfit zulegen. Dann noch ein bisschen Schminke ins Gesicht und tada…die Tarnung war perfekt. Gut, so gesehen ist die Kajalschwuchtel immer perfekt getarnt. Den würde hingegen ungeschminkt keine Sau erkennen. Außer vielleicht den paar One Night Stands, die dummerweise am nächsten Morgen neben ihm aufwachen mussten. Jetzt weiß ich auch, warum bis jetzt noch nie etwas über Bill diesbezüglich in der Zeitung stand: Die Armen haben alle ihr Augenlicht und ihr Sprechvermögen verloren. Bei DEM Schock kein Wunder.

    Jetzt schleiche ich also hinter Bill her in Richtung Hinterausgang. Wie dämlich ich allein in diesen Hosen aussehen muss. Laufen kann man das nicht gerade nennen, was ich da mache Mich juckt es doch eh schon den ganzen Tag am…

    „Ich mach jetzt die Tür auf,“ flüstert Bill.

    „Was erzählen wir den Biestern denn, wenn wir sie gefunden haben?“

    „Ich dachte, das wüsstest du schon lange.“

    Ich schaue ihn über die Ränder meiner Sonnenbrille an.

    „Irgendwas musst du doch auch machen. Ich hatte schon die geile Idee mit den Klamotten.“

    „Na absolut geil deine Idee. Ehrlich,“ werfe ich ihm ironisch entgegen.

    „Alter, uns wird schon was einfallen. Jetzt müssen wir die erstmal finden.“

    Er öffnet die Tür. Direkt am Hinterausgang, der natürlich von Security bewacht wird, stehen natürlich keine Fans. Die lauern ein paar Meter weiter am Zaun.

    Ein kurzer Aufschrei ist zu hören, der jedoch sofort wieder verstummt. Er wird ersetzt durch Getuschel. Wir hatten nicht viel Zeit. Hardcore Groupie und Herzchenfans würden uns früher oder später erkennen. Die konnten uns schon auf hundert Meter Entfernung am Geruch erkennen.

    „Mach schon,“ keift Bill und zerrt mich am Ärmel.

    Ich folge ihm wortlos und wir laufen etwas verloren durch den Bereich in dem die Vans und Trucks stehen.

    „Wohin gehen wir eigentlich?“ frage ich meinen Bruder, der etwas verloren durch die Gegend blickt.

    „Na nirgendwo hin. Wir suchen. Überall eben.“

    Also suchen wir. Überall eben. Und finden natürlich…nichts!

    „Am besten, du rufst dein Biest mal an,“ sagt Bill schließlich zu mir, als wir uns gerade hinter einem der Vans verstecken.

    „Ich? Wieso ich? Ruf du doch DEIN Biest ein.“

    „Aber du bist der Ältere.“

    „Was ist das denn für ein beschissenes Argument?“ will ich von ihm wissen.

    „Meins eben. Also mach schon. Ich glaube, die zwei Schnecken da hinten haben schon Lunte gerochen.“

    Ich packe mir also an die rechte Arschtasche meiner Hose. Ähm, Moment mal…Das ist ja gar nicht meine Hose.

    „Ich hab mein Handy nicht dabei.“

    „Mist. Dann…dann nimm halt meins…Und ruf wegen mir Eva an.“

    Er kramt sein Handy aus seiner Hose und hält es mir hin.

    Ich suche die Nummer raus und wähle sie.

    „Bill?!“ höre ich Evas Stimme keine 2 Sekunden später. Fast könnte man meinen, sie hätte mit diesem Anruf gerechnet. Aber das sind halt unsere Biester. Berechnend und eiskalt. Abgebrühte Profis eben.

    „Nee, hier ist Tom.“

    „Tom? Aber das ist doch Bills Nummer…“ sagt sie überrascht.

    „Ja, also…“

    „Frag sie, wo sie ist.“ plappert Bill dazwischen.

    „Ich soll dich fragen…“

    „Und ob Steffi dabei ist.“

    „Und…“

    „Und was sie hier wollen.“

    „Verdammt, dann sprich doch selbst mit ihr,“ keife ich ihn an und drücke ihm das Handy in die Hand.

    Er schaut mich ängstlich und verwirrt an, hält dann aber doch sein Handy an sein Ohr.

    „Eva?“

    „Bill?“

    „Ja.“

    „Was zum Teufel geht bei euch?“

    „Ja, also…Sag mal, seid ihr hier? Also du und Steffi. Hier in…Keine Ahnung, wo wir gerade sind…“

    „Ja, sind wir.“

    „Und wart ihr eben beim Soundcheck?“

    „Ja, auch das.“

    „Was wollt ihr hier?“ bricht es vorwurfsvoll aus meinem Bruder raus. Ich sehe ihm an, dass er SO vorwurfsvoll gar nicht klingen wollte.

    „Alter, Scheiße, da drüben,“ rufe ich und haue ihm unsanft gegen seinen linken Oberarm.

    Eine Horde Schnecken stürmt geradewegs auf uns zu. Unsere Tarnung ist aufgeflogen.

    „Los, lauf!“ schreie ich und versuche, so schnell es geht, die rettende Tür des Hintereingangs zu erreichen.

    „Das sind Bill und Tom.“ „Wie sieht Tom denn aus?“ „Los, beeilt euch mal!“ höre ich die Schnecken hysterisch rufen.

    „Eva, kommt ihr nach der Show zum Hotel?“ schreit Bill völlig außer Atem in den Hörer.

    „Ja, ich wollte eh noch mit dir reden. Deswegen sind wir ja hier.“

    „Dave, mach die verdammte Tür auf,“ schreie ich einem unserer Securities entgegen.

    Doch was macht der? Baut sich bedrohlich vor der Tür auf und stoppt uns.

    „Moment mal,“ zischt er.

    „Alter, wir sind’s,“ keuche ich.

    „Tom?“

    „Ja, Mann, mach die Tür auf, bevor uns die hysterischen Schnecken erwischen.“

    Dave schaut noch einmal von mir zu Bill und wieder zurück, öffnet uns dann aber doch die Tür. Wir huschen rein und Dave schließt die rettende Tür wieder hinter uns.

    Wir schnappen und hecheln nach Luft. Ich setzte die Sonnenbrille ab und blicke David direkt in die Augen.

    „Könnt ihr mir DAS mal erklären?“ fragt er uns und mustert uns von oben bis unten.

    „Ich hab euch schon überall gesucht. Ihr wart doch wohl nicht ernsthaft ohne Security vor der Tür?“

    Irgendwo in meinem Kopf muss doch eine plausible Erklärung für das alles hier zu finden sein.

    „Wir wollten nur schnell eine rauchen?!“ sagt Bill mehr fragend als erklärend.

    „Draußen? In DEN Klamotten? Erzählt mir doch keinen Scheiß!“

    „Ehrlich, David. Genau so war’s,“ pflichte ich meinem Bruder bei.

    „Ihr raubt mir noch den letzten Nerv,“ stöhnt David und verdreht die Augen. „Ich hoffe, es hat euch wenigstens niemand gesehen?!“

    „Nö!“

    „Niemand!“

    „Absolut niemand!“

    In dem Moment ertönt ein lauter und schriller Schrei von draußen herein.

    „Bill! Tom! Kommt wieder raus!“

    Wir lächeln nur verlegen und versuchen so unauffällig wie möglich in Richtung Garderobe zu verschwinden.

    „Was hat Eva denn jetzt genau gesagt?“ will ich von Bill wissen.

    „Sie sind hier und kommen nach der Show ans Hotel.“

    „Aha. Und wie die so mir nichts dir nichts in den Backstage Bereich gekommen sind hat sie nicht gesagt.“

    „Nein, verdammt. Wir wurden ja auch unterbrochen. Kannst Steffi ja nachher selbst fragen.“

    „Ich? Nee, mit Sicherheit nicht. Ich werd nicht mit der reden.“

    „Eva meinte, dafür wär sie extra hier.“

    „Um mit mir zu reden?“

    „Nee, Eva nicht Steffi. Also sie will mit mir reden.“

    Ich versteh echt nur noch Bahnhof. Ich glaub, hier läuft gerade ne ganz große Verschwörung. Ich will auch eigentlich gar nicht wissen, wie die Biester die Security bestochen haben. Und ich will sicher schon gar keine Details von Steffi hören. Widerliche Sache das Ganze bestimmt…

    Ich öffne die Tür zur Garderobe und trete ein.

    „Alter, was zum Teufel hast du mit meiner Jacke gemacht?“ will Georg wissen und schaut mich vorwurfsvoll an.

    „Und was zum Teufel hast du mit meinem Cap gemacht?“ will Gustav wissen und schaut Bill vorwurfvoll an.

    „Und warum zum Teufel hast du Bills Hose an?“ rufen beide völlig entsetzt.

    „Biesteralarm,“ sage ich nur cool, schnappe mir nen Red Bull und kratze mich erstmal ausgiebig am Sack. Ich muss echt dringend mal zum Arzt…



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 04.04.2006, 23:37


    das war ja bitte genial.. ich musste mich mim lachen soo zurückhalten *eltern sonst checken, dass ich kein Mathe mehr mach*


    super... Meisterleistung.... ich will Tom auch ma in Bills Hose sehen--> ich glaube wir ham ne Mission für Bonn! :P

    HDL



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 04.04.2006, 23:40


    Geiler Teil Omi... Hach, das ist so schön... *knuddel*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 04.04.2006, 23:50


    PRUUUST!!! :lol: :lol: :lol:
    Absolut Wahnsinn!!!

    Ich hab mich echt halb tot gelacht, ehrlich der Teil war mal wieder der absolute Brüller! ;-)

    Hach, wie werd ich das vermissen....
    Schnüff...

    Knuddel Dich&HDL



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 05.04.2006, 09:54


    India hat folgendes geschrieben: PRUUUST!!! :lol: :lol: :lol:
    Absolut Wahnsinn!!!




    meine rede, ....


    wow, .... *lachtränen-wegwisch*

    IHR SEIDS SPITZ!

    cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 05.04.2006, 14:25


    ich kann nichts anderes sagen wie geil
    und macht weiter so *gg*
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Janamaus - 05.04.2006, 15:02


    Ahhhhhhhhhhhhhhhhhh!!

    *In den Thread fällt*

    Soooooooooo!

    Jaha, ich habs jetzt auch mal nach ewig langer Zeit geschafft mir diese FF durchzulesen, und deshalb werdsch jetzt auch ma direkt ein fetten Kommi hinterlassen!!

    Okay...ich geseteh, eigentlich war ich gestern ABend schon fertig...

    ...ABER ich musste weg vom Pc!

    Und ich hatte nciht mehr genügend Zeit für einen langen Kommi...

    ...UND das ist doch ma en gute Entschuldigung!

    Ich finde das ist sie, und ich hoffe natürlich ihr verzeiht mir..*h3h3*

    Eigentlich wollte ich ja aufhören so lange Kommis zu schreiben, weil dabei eh nru Mist rauskommt.

    Okay...ich habs noch nicht allzu oft versucht, aber die Ergebnisse waren wirklich schockierend!

    Aber naja, das das hier mla ne mega Geile Story ist, musste nochma son richtig fett langer Kommi her, also...

    --------------------

    Ohh..ich muss Essen, gleich gehts weiter ; )

    Bin wieda daaahaaaa...also..wo war ich stehn geblieben...achja...

    --------------------

    Also Tom und Bill sind einfach ma derbst geil drauf!!

    Bill, der ein kleina Checker werden will, Tom der seine große Liebe findet~~~~>HERRLICH!!

    Ey, ich hab mich sooft besickt, das ging ja mal gar nicht mehr!

    Und dann kriegt Bill nie was hin...*kicher* ich fang schon wieder an zu lachen!

    Ma ernsthaft, diese Szene im Fahrstuhl...ZU Geil!

    Da tat er mir ja schon fast Leid, aber da das nur ne Story ist musste ich halt doch lachen :D

    Und dann Tom, der ne Geschlechtskrankheit hat...Jaaa, Tommylein, sowas merkt man direkt nach einer Stunde, genau...mal wieder im Sexualkundeunterricht nicht aufgepasst oder wie? xD

    Oder bist du noch so klein, dass du sowas noch nicht kennst? xD

    Also einfach GEIL!

    Und das is auch ma tierisch geil geschrieben! Der Stil gefällt mir voll und....

    ...IHR SEID TOLL!! :D

    Und wenn ich mir mal so die Vorschau angucke, ist das noch verdammt wenig..tjaja, ich bin doch nicht son Champ im Kommis schreiben ;)

    Kann man nix machen, ich hab dafür andere Talente...bäääää...!!

    Ähmm..ja...genau!

    Also, ich hab ma wieda soooo lange, für sooo wenig gebraucht, das wahrsheinlich schon ein neuer Teil on ist...obwohl..soooooo lange wars dann auch nicht!

    Obwohl meine Mum irgendwann ma zwischendurch noch reingeplatzt ist um zu gucken, ob ich wirklich Hausaufgaben mache...was ich natürlich nicht gemacht habe. Joa, da hab ich was Ärger bekommen und dabei ist dann auch ziemlich viel Zeit verstrichen.

    Aber egaal, was ich ja eigentlich nur sagen wollte ist, das die Story TOLL ist und ihr BIDDE weitermachen sollt!!!

    Also..immer schön posten xD



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 05.04.2006, 19:10


    Ok... Erstmal knuddel ich euch alle in die Runde, für die ganzen, lieben Kommis... *freu*

    Dann knuddel ich meine liebe Omi, dafür, dass sie diesen Unsinn mitmacht...

    Und dann mache ich einfach, ohne große Worte oder Warnungen weiter... Lesen auf eigene Gefahr... :P

    **Bill**

    Für den Rest des Abends bin ich also ein nervliches Wrack. Mir ist schlecht, ich habe ausnahmsweise mal wirklich keinen Hunger, die Idee mit dem Verhungern kam mir also gerade sehr nahe und nur zu recht - leider hatte ich ja keine Zeit dazu - und zu guter Letzt sehe ich auch noch so aus, wie ich mich fühle… Scheiße… Genau genommen sehe ich also gerade so aus, wie Tom immer aussieht…

    Ich frage mich ernsthaft, ob er sich auch, passend zu seiner jämmerlichen äußerlichen Erscheinung, jämmerlich fühlt?

    Zum ersten Mal in meinem kurzen Leben stehe ich also lustlos auf den Brettern die die Welt bedeuten, spule die Texte emotionslos vor mich hin und ignoriere die genervten Blicke, die man mir von hinten zuwirft. Die konnten mich doch alle mal…

    Von was hatten die schon eine Ahnung?

    Mein Biest kommt um mit mir zu sprechen. HAH! Das ich nicht lache. Vernaschen wollte die mich - wer konnte es ihr auch verübeln? - sich wieder an mir festsaugen und mir in wenigen Sekunden… äh… Stunden natürlich… STUNDEN… Mir in wenigen Stunden also sämtliche lebenswichtigen Kraftreserven auszusaugen…

    Aber was soll´s?

    Während ich hier so schief vor mich hineiere, unterstützt von Toms unsicheren und schiefen Gitarrenriffen – Bruderherz ist offensichtlich auch nicht wirklich bei der Sache – und mit flauem Magen, oder auch knurrendem Magen, die ersten Reihen nach blonden Locken absuche, finde ich mich schon fast damit ab.

    Ich werde meinen Plan mit dem Verhungern weiter verfolgen, auch wenn es Komplikationen gegeben hatte. Komplikationen in Form von McDonalds… Aber, das spielte gerade keine Rolle. Ich würde einfach nichts mehr essen. Ich würde mich jetzt hier selber um die Ecke bringen und ich meine es todernst…

    Warum sollte ich mich also nicht noch ein letztes Mal von meinem Engel auslutschen lassen, bevor ich von dannen gehe? Immerhin würde ich da oben… oder auch da unten, wo auch immer ich hinkommen würde… sicherlich nicht mehr so schnell zu so was kommen…

    Wahrscheinlich würde Gott mich nachdem mich das Zeitliche gesegnet hatte, ausstatten wie Ken…

    So was fand dieser sadistische, selbstsüchtige, auf Spaß aufgelegte Komplize des Miststückes Liebe bestimmt sehr witzig. Ich zwischen der Monroe, Bardot und Hepburn – natürlich alle in ihren sagenhaften 20ern – mit nichts weiter als einer Plastikbeule…

    Waren die überhaupt schon alle tot?

    Egal, sicherlich gab es da oben genug geile Schecken, die ich nicht beglücken würde können. Also, nichts wie rein in das letzte Mal… Und das, obwohl mein erstes Mal ja noch gar nicht so lange her war…

    Welch Ironie des Schicksals…

    Ich versinge mich also strahlend ein letztes Mal, bekomme ein hässliches Stofftier von hinten an den Kopf, was mich zugegeben etwas verwirrt, und dann verziehen wir uns endgültig von der Bühne.

    **

    Glückselig dem Ende entgegen sehend, sitze ich also im Van und sortiere im Kopf schon einmal meine Pariserreserven. Irgendwas musste ich ja machen, um mir die scheiß Zeit zu vertreiben.

    Das Sozi-Häschen blickt mich irritiert von der Seite an. „Alter, auf was freust Du Dich denn so?“

    Ich nicke überhaben. „Eigentlich auf nichts, ich trage mein Schicksal nur mit Würde“, sage ich weise. Jedenfalls versuche ich das. Ich stelle mir also gerade vor, ich wäre Gandalf der weiße… Nur als Bill der schwarze eben.. Oder auch der Schöne… Wie man es nahm…

    „Welches Schicksal? Hast Du gerade irgendwann, ohne das ich es gesehen habe, in die Steckdose gefasst?“

    „Eva“, antworte ich ruhig.

    „Eva?“, gibt Tom stirnrunzelnd zurück.

    Ich nicke erneut. „Ich werde meiner Bestimmung mit erhobenem Haupt entgegen gehen.“

    Tom schüttelt neben mir nur verständnislos den Kopf. „Alles klar, Du hast irgendwas genommen und mir nichts abgegeben. Das werde ich mir merken, Du Arschloch.“

    Ich stöhne resigniert auf. Dieses arme, kleine Geschöpf verstand natürlich gar nichts. Er durchschaute das alles ja auch nicht so, wie ich es durchschaute, was natürlich daran lag, das er konstanten Blutmangel im Gehirn vorzuweisen hatte.

    „Nein Tom, ich habe nichts genommen. Ich habe nur mit der Welt abgeschlossen. Ich habe mein Ende gefunden, habe den Kreis geschlossen, habe mich selbst gefunden. Da ist nichts mehr, was ich erreichen könnte.“ Das habe ich mal einen Judoka 10ten Dans sagen hören. Gut, das ich mir das merken konnte.

    Einen endlos langen Moment starrt mich meine bessere Hälfte nur entgeistert an. „Hast Du Dir heute in der Badewanne die Haare gefönt?“

    Vor uns brechen Gustav und Georg zeitlich in schallendes Gelächter aus. Die verstanden alle natürlich mal wieder gar nichts. Ich war gefangen unter Idioten, die von den wahren Werten des Lebens nicht einmal den kleinsten Schimmer hatten. Also tue ich das, was ich in einer solchen Situation immer tue…

    Ich schlage nach ihm…

    **

    Am Hotel angekommen, wird mir natürlich sofort wieder flau im Magen.

    Irgendwie habe ich mir noch gar keine Gedanken um den Morgen danach gemacht. Ich kann mich ja schlecht von Eva in die ewigen Jagdgründe pimpern lassen. Obwohl, vielleicht ging das ja irgendwie doch…

    Leider habe ich keine Chance, mir darüber genauer Gedanken zu machen. Denn schon als ich unter tosendem Geschrei aus dem Van steige, sehe ich sie etwas Abseits des Tumultes stehen. Direkt hinter ihr ist Steffi…

    Ich springe also auf den Asphalt, hinter mir tut Tom es mir gleich. Ich spüre, wie er sich hinter mir verkrampft. Offensichtlich hat mein Blindfisch von Bruder die beiden auch erblickt.

    Ohne auf die anderen Fans zu achten, schiebe ich mich also zu ihnen durch, gehe meinem Schicksal erhobenen Hauptes entgegen. Ich würde sie jetzt einfach mit auf mein Zimmer nehmen, mich frei von allem ergeben und dann konnte sie mich-

    „Alter, was machst Du denn?“, hält Tom mich zurück.

    Einige umherstehende Mädchen schleichen verschüchtert zu uns. In ihren Händen halten sie Poster, Bücher, Briefe und Postkarten. Wunderbar, so´ne Meute Herzchenfans hat mir gerade noch gefehlt. Und Tom wohl auch, der wird nämlich zunehmend nervöser.

    „Leute, wie besprechen hier gerade was ja?“, faucht er und die Mädchen weichen wie ins Gesicht geschlagen zurück.

    Mit einem letzten, einschüchternden Blick beugt er sich zu mir vor, wispert mir, durch das Gebrüll etwas Abseits, kaum verständlich ins Ohr. „Du kannst doch da nicht einfach so hinspazieren? Die reißen und in Stücke.“

    Ich blicke einen Moment missmutig auf die Meute, die sich immer mehr vor und versammelt, bereit schreiend auf und loszustürmen. Dennoch tun sie es nicht. Offensichtlich war mein Bruder im Herzchenfans abschrecken besser, als jeder Bodyguard. „Warum denn nicht? Das machen sie doch eh, warum sollten wir uns also nicht zum Abschied noch einmal so richtig-“ Ich spreche den Rest des Satzes nicht aus, nicke ihm nur vielsagend zu.

    „Das soll also Deine bescheuerte Bestimmung sein?“

    Ich stöhne genervt auf, hatte er den wirklich nicht mal ein wenig den Hang zur Theatralik?

    Er kratzt sich, mich erwartungsvoll anstarrend, am Sack. Nee, hatte er offensichtlich nicht. Ich war die Theatralik und mein Bruder der Pavian. Ich müsste ihm die ganze Sache also wohl ausgiebig und haargenau erklären. Ich beuge mich vor, damit uns die Umstehenden, die langsam etwas näher kommen, nicht verstehen können. „Alter, DU bist bald Geschichte, ich bin bald Geschichte“ Wieder knurrt mein Magen wie abgesprochen. Warum konnte mein Körper nicht immer so mit mir zusammenarbeiten? „Warum dann also nicht mit einem Knall gehen?“

    Tom zappelt unschlüssig auf der Stelle hin und her, zupft sich am Schritt rum und versucht so unauffällig wie möglich zu Steffi rüber zu sehen. „Ich kann sie doch nicht anstecken. Alter.“

    Ich verdrehe genervt die Augen. Gut, eigentlich war es etwas Gutes, dass diese Schande für das männliche Geschlecht doch noch einen Funken Anstand besaß, aber das hier war definitiv der falsche Zeitpunkt. „Warum denn nicht? Dann hat sie wenigstens ein nettes Andenken von Dir. Außerdem, hätte sie jemals Rücksicht auf Dich genommen?“

    Ich sehe, wie es hinter den Schläfen des Sozi-Häschens rattert. Dann nickt er, wenn auch unschlüssig. „Auf in den Kampf.“

    „Auf in den Kampf“, entgegne ich zufrieden und wir machen uns, vorsichtig gefolgt vom Tumult, was ja morgen eh egal sein würde, auf zu unseren Biestern.

    Eva verschränkt die Arme, als wir in greifbare Nähe rücken und irgendwie sieht sie ungewöhnlich verschüchtert aus. Steffi steht jedoch als Ausgleich mit dem Gesichtsausdruck eines Kampfbullen neben ihr.

    „Gesellen sich die werten Herren also auch mal zu uns?“, faucht sie.

    „Hi, Steffi“, sagt Tom dümmlich grinsend und kämpft sichtlich dagegen an, sich nicht sonst wo hinzugrapschen und drauf los zu kratzen.

    „Steck Dir Dein *Hi* sonst wo hin, was hattet ihr da gerade zu besprechen?“

    Tom wird neben mir ungewöhnlich klein. „Nichts.“

    Ich runzele die Stirn. Seit wann ließ sich mein Bruder so in Grund und Boden stampfen. Offensichtlich, seit Steffi da stand wie eine Domina in Zivil.

    „Nichts?“

    Ok, wenn der Checker von meinem Bruder gerade nicht in der Lage war, unseren Plan zu verfolgen, geschweige denn ins Rollen zu bringen, musste ich das wohl mal wieder tun. Ich hatte ja eh schon mit allem abgerechnet, warum also auch nicht?

    „Wir wissen was ihr wollt und wir sind einverstanden“, fahre ich der perversen Alten dazwischen und sie funkelt mich bitterböse an.

    „Habe ich mit Dir gesprochen?“

    „Nein, aber er ist ja nicht in der Lage zu antworten.“

    „Ihr seid einverstanden?“, haucht Eva irritiert und sie sieht irgendwie heute so entsetzlich klein und verletzlich aus. Irgendwie sieht sie heute auch unspektakulär normal aus. Jeanshose, grüner Rolli, Jeansjacke, offenes, wirres Haar. Ebenso Steffi…

    Wunderbar, jetzt war es also so weit, dass die sich noch nicht einmal mehr für uns zurecht machten. Warum auch, wir zwei Vollidioten nahmen sie ja auch, wenn sie in Müllsäcken steckten. Warum also in einen heißen Mini steigen, wenn eine Jeans ebenso zweckmäßig war? Vor allem, wenn man darin ebenso fantastisch aussah?

    Habe ich das gerade wirklich gedacht?

    Na ja, egal…

    Mit uns konnte man es ja machen…

    „Wir wissen Bescheid“, bestätige ich dennoch leise und sehe mir Eva ein weiteres Mal an, wie sie da so steht, die Arme um die schmale Taille geschlungen, die Augen müde und fast schon ängstlich. Eine Sekunde muss ich gegen den Drang ankämpfen, sie in die Arme zu schließen. Sie einfach nur festzuhalten…

    „Du weißt über nichts bescheid, Du elender Vollidiot“, speit Steffi mir entgegen und stampft an mir vorbei, hinab in die Grünanlagen.

    Eva setzt sich langsam in Bewegung, streicht sich eine Strähne aus dem hübschen und ungeschminkten Gesicht, als sie mich passiert. „Ich muss mit Dir reden.“ Ihr Blick schweift über meine Schulter hinweg auf die Meute. „Bestmöglich ohne euren Anhang.“

    Irritiert bleibe ich zurück, dicht hinter mir mein blöder Bruder, der sich passend zur verwirrenden Situation den Schritt kratzt.

    Langsam schleiche ich den Beiden also hinterher, Stufe für Stufe verschwinden wir in der Dunkelheit der Gartenanlage und ich frage mich ernsthaft, was das nun werden soll.

    Der Tumult bleibt immer noch verwirrt zurück.

    „Meinst Du, die wollen uns unten, wo uns alle sehen können vernaschen?“, haucht Tom mir über die Schulter hinweg zu. Beunruhigenderweise klingt er sehr begeistert.

    Vor uns wirbelt Steffi wie ein Tornado herum, ihre Augen scheinen in der Dunkelheit zu leuchten. „Nein, ihr elenden Möchtegern-Machos. Eva ist schwanger, Du Arschloch.“

    „Steffi“, brüllt diese entsetzt.

    Ich bleibe augenblicklich, mitten auf den Stufen, stehen, starre sie entsetzt an, versuche klar in den Kopf zu bekommen, was Toms Alte da gerade eben gesagt hat.

    Eva… Schwanger…

    „Von wem denn?“, fragt Tom hinter mir geistreich.

    Meine Kehle wird staubtrocken, meine Brust zieht sich zusammen, mir wird schlecht… So schlecht, dass ich zum ersten Mal seit langem, wirklich ganz ohne zu übertreiben, das Gefühl habe, mich übergeben zu müssen…

    Immer wieder hallen Steffis Worte durch meinen Kopf. Ich starre Eva entsetzt an, versuche durch die Dunkelheit hindurch etwas in ihrem Gesicht zu erkennen, was Spott oder Hohn aussagt. Irgendetwas, das mir sagt, dass das alles nur ein makaberer Scherz ist.

    Doch sie bleibt stumm, senkt beschämt den Blick. „Tut mir leid“, haucht sie dann kaum hörbar und ich meine, ihre Stimme in Tränen brechen zu hören.

    Mein Atem beginnt zu rasseln, ich werde endlich wieder etwas klarer und mit der Klarheit kommen auch tausend Fragen auf, die ich weder fassen noch beantworten kann. Und dennoch möchte ich es noch einmal aus ihrem Mund hören. Ich möchte, dass sie mich dabei ansieht, um auch wirklich sicher zu sein.

    Also, springe ich die Stufen hinab, oder wenigstens habe ich das vor. Irgendwo zwischen zweien dieser blöden Steindinger trete ich jedoch daneben, verliere das Gleitgewicht, stürze die letzten Stufen unsanft hinab und schlage mir dabei auch noch, um diese ganze Scheiße perfekt zu machen, irgendwo sehr schmerzhaft die Birne an.

    Sehr unelegant bleibe ich also vor Steffis Füssen und im Dreck liegen…

    „Bill?“, höre ich Eva und Tom wie aus einem Mund schreien.

    Sie ist sofort neben mir, streicht mir einige Haarsträhnen aus dem Gesicht. Von oberhalb der Treppe höre ich ohrenbetäubendes Gebrüll ausbrechen. Offensichtlich haben sie sich jetzt doch noch todesmutig getraut, die letzten Meter zwischen uns zurück zu legen. Doch das ist mir gerade vollkommen egal…

    Mein Schädel droht zu zerbersten und ich bin mir nicht wirklich sicher, ob es nur wegen dem Gebrüll ist. Mein Kopf fühlt sich merkwürdig warm und nass an…

    „Bleib einfach ganz ruhig liegen“, sagt Eva sanft.

    Ich blicke sie einen Moment einfach nur trübe an, dann verschwimmt vor meinen Augen alles. Einen Moment schließe ich sie…

    „Nicht einschlafen, hörst Du?“

    „Tom, hol einen Krankenwagen“, höre ich Steffi befehlshaberisch brüllen und die Lärmkulisse um uns herum schwillt immer mehr an.

    Ich versuche mich etwas aufzurichten, doch Eva, Steffi und irgendein Mädchen, das ich nicht kenne, drücken mich wieder zurück auf den Boden.

    „Liegen bleiben“, bellt Toms Domina und Eva drückt mit schweißnassen Händen, meine Hand.

    Hatte ich nicht vor wenigen Stunden noch behauptet, ich wollte sterben?

    Jetzt liege ich hier, die Welt war scheiße und dennoch möchte ich jetzt, wo ich meinem Vorhaben so schmerzlich nahe bin, dann doch noch nicht um die Ecke gehen…

    SO ernst habe ich diesen Unsinn dann doch nicht gemeint…

    Vielleicht hat Gott ja doch noch mal Mitleid mit mir…

    Obwohl… Wenn ich so nachdenke, was mir ja gerade nicht gerade leicht fällt…

    Eva schwanger…

    Der Spaß fing doch gerade erst an, warum sollte er mich jetzt also abziehen?

    Ich öffne die Augen, versuche mein Biest irgendwo in dem Tumult um mich herum zu erkennen, doch irgendwie verschwimmt gerade alles zunehmend um mich. Ich kann einfach nichts mehr klar erkennen, blicke nur wirr von einem Schattending zum anderen…

    Mein Herz beginnt zu rasen…

    War es das jetzt? Hatte ich mir gerade wirklich den Rest gegeben?

    „Ganz ruhig Alter, der Krankenwagen kommt gleich“, höre ich Tom neben mir flüstern. Wann zur Hölle kam er zurück?

    Dann geht alles ganz schnell…

    Ich höre Gebrülle, die Security, als sie alles um uns herum absperren, ich höre Eva schluchzen, Tom die ganze Zeit zitternd, aber beruhigend auf mich einreden und dann höre ich nach einer halben Ewigkeit endlich den Notarzt, wie er mir durch den Schleier vor meinen Augen hinweg ein paar Finger zeigt, die ich natürlich nicht kaum erkennen, also schon mal gar nicht zählen kann… Schätzungsweise könnten es aber drei sein…

    Letzten Endes höre ich dann noch, wie der Engel in weiß, oder eher in er hübschen, grell leuchtenden Weste, mir beruhigend zuspricht, etwas von einem Beruhigungs- und Schmerzmittel faselt…

    Dann jagt er mir eine Nadel in den Arm und alles um mich herum wird wunderschön kuschelig… und flauschig… und schwarz…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 05.04.2006, 19:18


    Ich liebe diesen Teil so sehr!!!

    Der arme, kranke Billa... :lol:



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 05.04.2006, 20:20


    ohohoh-..der arme bil...omg..jetz is eva schwanger und billa muss ins krankenhaus..oh man der arme :(
    aber der teil war echt geil :)
    macht schnell weida bidde :)



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 05.04.2006, 20:21


    lol

    armer Bill!^^ *Bill pat pat*
    jetzt wird er leidend zu grunde gehen...auch wenn er sich nicht verhungern lassen kann...^^

    na, die Eva wird ihn bestimmt wieder gesund pflegen...

    ich liebe die story!



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 05.04.2006, 20:22


    oh Gott der Arme... himmel.. Eva schwanger. scheiße verdammt.. oh gott.. ich packs grad nicht.. und dann auch noch ne Platzwunde.. ich bin jezz ur aufgekratzt.. wirds sies behalten ... Gott.. Omis was macht ihr mit uns armen Seelen....


    Supergeiler Teil !

    HEL



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 05.04.2006, 22:22


    wow, ...

    eva schwanger, ...

    und ich hätte wetten können dass es zuerst einen tom kaulitz junior gibt, als einen bill junior, ...

    omg, ..

    schreibst schnell weiter !!!!

    armer bill, ....

    WEITER !!!!!!!!

    bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    bainca1013 - 05.04.2006, 23:33


    cutefruitcake hat folgendes geschrieben: wow, ...

    eva schwanger, ...

    und ich hätte wetten können dass es zuerst einen tom kaulitz junior gibt, als einen bill junior, ...

    omg, ..

    schreibst schnell weiter !!!!

    armer bill, ....

    WEITER !!!!!!!!

    bussal, cutefruitcake

    maus da hast du rehct!! aber wenn der bill junior auch so geil wird wie der ehcte kann er ruhig noch mehr "Produzieren" lg bianca

    schreib weiter



    Re: Verdrehte Welt

    Ninki - 05.04.2006, 23:40


    ihr seid echt super. bei euch wirds echt nie langweilig.

    macht schnell weiter. muss ja wissen ob der arme bill bleibende schäden zurück behält. :wink:



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 06.04.2006, 12:16


    nur mal so ne kurze Zwischenfrage: haben die beiden bei euch jemald einen normalen Tag...? hehe

    Göttlichst meine Omis... die Eva tut mir so leid.. oh Gott.. die Fans werden sie steinigen wollen.. "She poppte den Billa an"-sag ich nur :P

    HEL



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 06.04.2006, 14:55


    armer kleiner bill das wird schon wieder
    aber irgendwie hab ich mir während ich den teil gelesen hab schon gedacht dass eva schwanger ist *gg*
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 06.04.2006, 14:55


    armer kleiner bill das wird schon wieder
    aber irgendwie hab ich mir während ich den teil gelesen hab schon gedacht dass eva schwanger ist *gg*
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 06.04.2006, 15:01


    weiter weiter!!

    wo bleibt der nächste teil?

    +armer bill+



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 06.04.2006, 15:21


    Ich poste schon mal den nächsten Teil für heute...

    Danke an alle für die Kommies!!! Eure Omis knuddeln euch!!!


    ***Tom***

    Jetzt sitz ich also hinten im Rettungswagen, hab Sackratten und werd Onkel. Ich werd Onkel. Ich kann das alles noch gar nicht fassen. Mein Leben ist einfach viel zu krass. Krass krass um genau zu sein.

    „Tom,“ stöhnt mein blutender und betäubter Bruder und streckt mir seine linke Hand entgegen.

    „Bleib ganz ruhig liegen, Alter.“

    „Tom.“

    „Alter, sag jetzt nix.“

    „Doch, hör mir zu,“ keift Bill so laut er kann und krallt sich an meinem Arm fest.

    „Tom, mit mir geht’s zu Ende,“ stöhnt er mit letzter Kraft.

    „Ach Quatsch. Wir sind gleich im Krankenhaus und dann…“

    „Nein! Ich spüre es. Und ich seh schon das Licht.“

    „Alter, das ist die Lampe hier,“ antworte ich und zeige mit meiner freien Hand in Richtung Lampe.

    „Ach so. Na ja…Du musst mir trotzdem was versprechen.“

    Ich schaue ihn nur an. Was zum Teufel will der jetzt von mir? Der Kajalschwuchtel etwas versprechen...das kann nix Vernünftiges sein. Wahrscheinlich was in die Richtung: Begrab mich auf jeden Fall geschminkt oder so ne Scheiße.

    „Versprichst du mir jetzt was?“

    „Na klar,“ ergebe ich mich schließlich beim Anblick meines entkräfteten Bruders. Wie wahrscheinlich ist es, dass er tatsächlich den Abgang macht? Und wenn, bekommt er davon ja eh nix mehr mit, ob ich ihn geschminkt oder ungeschminkt zur letzten Ruhe bette.

    „Versprich mir, dass du dich um Eva und das Baby kümmerst.“

    „So weit wird es hoffentlich nicht kommen.“

    Und das hoffe ich wirklich schwer. Ich und die Eva und Bills Kind. Vielleicht sollte ich mir auch besser den goldenen Schuss von den netten Leuten hier verpassen lassen.

    „Du musst mir das…“ höre ich noch meinen Bruder mit zarter Stimme hauchen, bevor er seine Augen schließt.

    „Verdammt! Alter! Tun sie doch was!“ brülle ich durch den Rettungswagen und rüttele an Bills Arm. Der wird doch keinen Scheiß machen. Der kann mich doch nicht allein lassen. Nicht mit den Biestern. Nicht mit meinen Liebesproblemen. Nicht mit meinen Sackratten.

    „Beruhigen sie sich, sonst müssen wir sie auch ruhig stellen,“ fährt mich ein Rettungssanitäter an, als ich eine Kiste mit Spritzen zu Boden reiße.

    „Stellen sie nicht mich ruhig, sondern kümmern sie sich drum, dass mein Bruder nicht in die ewigen Jagdgründe eingeht,“ keife ich hysterisch zurück.


    10 Minuten später stehe ich in der Notaufnahme, mein besinnungsloser Bruder wurde gerade in einen Behandlungsraum geschoben. Ich stehe gerade etwas verloren in der Gegend rum, als David, Eva und Steffi um die Ecke biegen.

    „Wo ist Bill? Wie geht es ihm?“ will David wissen.

    „Da drin. Ich glaube, er ist ohnmächtig.“

    Eva entgleitet ein Schluchzen und mein Biest muss sie stützen.

    „Was haben sie denn gesagt?“

    „Nicht viel. Ich hoffe, er überlebt es!“

    „Was???“ brüllt David.

    „Ich weiß es doch auch nicht,“ sage ich verzweifelt.

    „Wie ist das überhaupt passiert?“ will David wissen und schaut abwechselnd zu mir und zu den Biestern.

    „Da fragst du am besten mal den, der da drinnen gerade verreckt. Wenn er es überlebt,“ keift Steffi, die immer noch die schluchzende und heulende Eva im Arm hält.

    „Ich will jetzt sofort wissen, was hier los ist!“ sagt David ernst, anscheinend besonders durch Evas hysterischen Anfall schockiert.

    „Was soll schon los sein?“ brüllt Steffi. „Die beiden Herren poppen sich fröhlich durch die Weltgeschichte – was ich übrigens nicht okay finde, ich meine, das Management müsste da echt mal nen Riegel vorschieben – und da passieren eben auch mal Unfälle.“

    „Was denn bitte für Unfälle?“ brüllt David zurück und wird schon böse von einer vorbeilaufenden Schwester angeschaut.

    Ich schaue derweilen das Biest böse an. Die soll gefälligst ihre dämliche Fresse halten. Wenn David erfährt, dass Eva nen Braten von Bill in der Röhre hat…Der stürmt in den Behandlungsraum und tötet Bill eigenhändig.

    Doch mein Biest scheint das alles nicht im Geringsten zu stören, geschweige denn, abzuschrecken.

    „Na der Idiot da drin hat Eva geschwängert,“ grinst Steffi und schaut mich siegreich an.

    Ich sehe, wie David leichenblass wird und ganz kurz vor ner Ohnmacht steht. Gut, dass wir eh schon im Krankenhaus sind.

    „Kannst du nicht einfach mal die Klappe halten?“ keife ich Steffi an.

    „Das werd ich mir gerade von dir sagen lassen, du Möchtegern Playboy.“

    Ich will ihr gerade so etwas an den Kopf werfen wie: Möchtegern Super Groupie, Miststück, Mega Bitch, aber dazu komme ich nicht mehr, denn sie legt erneut los.

    „Spätestens wenn Eva mit nem dicken Bauch im Backstage Bereich rum läuft, Bill nen Kinderwagen vor sich herschiebt oder in seinem Hotelzimmer nen Laufstall stehen hat, wird es wohl nicht mehr abzustreiten sein.“

    „Ich will ja nicht unhöflich werden, aber wenn Eva auch nur halb so ne Bitch ist wie du, kommen sicher noch geschätzte 127 andere als potentielle Väter in Frage.“

    Eva stößt erneut einen schrillen Schrei aus. Ja tut mir ja Leid, aber wir müssen der Wahrheit doch mal ins Auge schauen.

    „Ich hab aber nur mit Bill geschlafen,“ verteidigt sich Eva schwach.

    „DU musst dich hier ganz sicher nicht verteidigen. DU nicht,“ brüllt Steffi.

    „Ich hab ja auch erst einen Test gemacht. Vielleicht…“ fährt Eva fort.

    „Und dafür macht ihr hier die Pferde scheu?“ rufe ich entsetzt aus.

    DESWEGEN liegt mein Bruder hinter dieser Tür und kämpft gerade um sein Leben? Wegen eines dämlichen Schwangerschaftstests im 10 er Pack aus der Apotheke? Ich glaub, mein Schwein pfeift.

    „So, jetzt beruhigen sich alle mal wieder,“ mischt David sich ein, der anscheinend die Fassung wiedererlangt hat. „Wir sind ja nicht umsonst in einem Krankenhaus. Da wird sich doch mit Sicherheit auch ein Gynäkologe auftreiben lassen.“

    In dem Moment kommen auch Georg und Gustav an.

    „Wie geht es ihm?“

    „Keine Ahnung. Wir warten noch auf den Arzt.“

    „Leute, vor dem Krankenhaus ist schon das absolute Chaos ausgebrochen. Da steht schon ne Horde Fans und sucht Bill,“ sagt Georg.

    „Wo ist denn die Security?“ will David wissen. „Haben die das im Griff?“

    „Ich weiß nicht,“ sagt Gustav. „Uns sind schon ein paar Mädels auf dem Gang begegnet, die sahen so aus, als würden sie ohne Skrupel jedes Zimmer absuchen. Irgendwann werden die sicher auch hier lang kommen.“

    „Verdammt! Alles muss man selbst machen,“ stöhnt David und holt sein Handy aus seiner Jackentasche.

    „Junger Mann, hier ist absolutes Handyverbot,“ wird er nur Sekunden später von der Oberschwester zurecht gewiesen.

    „So ne Scheiße,“ flucht David und macht sich auf in Richtung Fahrstuhl. „DU kannst direkt mitkommen,“ sagt er zu Eva.

    „Ich komm auch mit,“ sagt Steffi.

    „Nein, bleib du hier und schau nach Bill,“ antwortet Eva.

    Steffi schaut sie etwas verwundert und missmutig an, tut dann aber, wie ihr gesagt wurde.

    „Was geht hier überhaupt?“ will Georg wissen.

    „Alter, kannst du mir vielleicht nen Kaffee holen?“ frage ich ihn schnell und ignoriere seine Frage. Der muss ja jetzt nicht auch noch die ganze Story von vorne bis hinten erklärt bekommen.

    „Okay. Willst du auch einen?“ fragt er mein Biest.

    „Die kann sich selbst einen holen,“ fauche ich und grinse mein Biest böse an.

    „Nein, danke!“ säuselt sie in Richtung Georg, der sich, mit Gustav im Schlepptau, aufmacht, den Kaffeeautomaten zu suchen.

    Ähm, Moment mal…David weg, Eva weg, Georg weg, Gustav weg…Steffi hier! Scheiße! Ich bin der völlig ausgeliefert.

    Ich merke, wie ich gerade echt ziemlich nervös werde. Was, wenn die mich tötet? Die kann das. Ein Blick, eine Berührung…

    „Tom!“ höre ich es plötzlich aus etwa 10 Metern Entfernung hysterisch schreien.

    Herzchenfans! Eine ganze Horde. Und sie stürmen direkt auf mich zu. Links von mir das Biest, rechts von mir die Herzchenfans. Flucht ausgeschlossen.

    „Tom! Wo ist Bill?“

    Noch 5 Meter…3…2…

    „HEY!!!“ brüllt Steffi, so dass es sicher die komplette Intensivstation dahinrafft.

    Die Horde Herzchenfans bleibt augenblicklich stehen. Respekt! Aber wenn das Biest eines kann, dann ist es brüllen und keifen und andere anmotzen und fertig machen.

    „Ihr kommt keinen Schritt näher. Nein, ich drück mich anders aus: Ihr bewegt euch mindestens 1000 Schritte weg. UND ZWAR IN RICHTUNG AUSGANG!“

    „Das lassen wir uns doch nicht von DIR sagen,“ wagt sich ein Herzchenfan todesmutig noch einen Schritt näher an uns ran.

    „Werd ja nicht frech, Kleine,“ faucht Steffi und baut sich bedrohlich vor der Kleinen auf.

    „Wir wollen wissen, wie es Bill geht.“

    „Dann kaufst du dir morgen ne BILD und dann weißt du, wie es ihm geht.“

    „Aber…“

    „Hör zu: Du schnappst dir jetzt deinen kleinen Freundinnen und ihr lasst euch von euren Papis abholen. Und das sage ich jetzt zum letzten Mal: Adios, Auf Wiedersehen, Bye Bye.“

    Die Kleine will noch zu einem letzten Konter ausholen, wird aber von Steffi im Keim erstickt:

    „VERPISST EUCH!“

    Die Gruppe hinter der Kleinen hat sich schon umgedreht und in Bewegung gesetzt. Auch die todesmutige Kleine dreht sich schließlich um.

    „Hey, wartet,“ ruft sie den anderen hinterher und trabt davon.

    „Danke,“ höre ich mich sagen.

    Hallo? Warum bedanke ich mich eigentlich bei der Schlampe? Sind mir meine Sackratten etwa schon zu Kopf gestiegen?

    „Lass stecken,“ sagt sie nur und setzt sich auf einen Stuhl, der im Flur steht.

    „Sind sie mit Herrn Kaulitz hier?“ fragt mich ein Arzt, der gerade aus dem Behandlungszimmer kommt.

    „Ja!“

    „Also ihm geht es soweit gut. Er hat sich ziemlich den Kopf aufgeschlagen und wird wohl noch ein paar Tage Kopfschmerzen haben und sich schonen müssen. Wir werden ihn auch eine Nacht zur Beobachtung hier behalten.“

    „Kann ich zu ihm?“

    „Er schläft gerade. Wecken sie ihn nicht.“

    Gott sei Dank lässt mich die Kajalschwuchtel nicht alleine. Dann wär ich dem augenblicklich hinterher gekommen und hätte ihm auf seiner Wolke mal gewaltig in seinen kleinen Schwuchtelarsch getreten.

    Ich hatte vorhin im Rettungswagen echt ne scheiß Angst um ihn.

    Meine Fresse, mich juckt es gerade wieder wie blöd. Aber wo ich schon mal im Krankenhaus bin…

    „Herr Doktor, ähm, ich hätte da noch ne Frage…“

    Ich merke, wie mir gerade die Schamesröte ins Gesicht steigt. So was Peinliches hab ich glaub ich noch nie erlebt.

    „Worum geht’s denn?“

    „Ja, also…es ist mir etwas unangenehm,“ flüstere ich.

    „Ja?“

    „Ich bräuchte vielleicht auch einen Arzt.“

    „Warum? Haben sie sich auch den Kopf gestoßen?“

    „Nein. Mein Problem liegt ein bisschen…ich sag mal…tiefer.“

    „Also ein bisschen genauer müsste ich es dann schon wissen.“

    „Also es könnte sein, dass ich mir was eingefangen habe.“

    Ich blicke kurz zum Biest rüber, die Ohren wie Dumbo bekommen hat und an ihrem dämlichen Grinsen kann ich nur erahnen, dass sie schon haargenau weiß, wo der Hase läuft.

    „Eine Geschlechtskrankheit?!“ räumt der Arzt jetzt auch die letzten Zweifel aus.

    Ich nicke nur schwach.

    „Warten sie bitte einen Moment. Da muss ich eine Kollegin anpiepen.“

    Sprach’s und verschwand.

    Ich lasse mich kraftlos neben meinem Biest nieder. Schwarzes Loch, wo bist du?

    Ich sacke in mir zusammen und warte zitternd, dass Steffi zum finalen Schlag ausholt. Auf so was hat die doch nur gewartet. Jetzt würde sie mich fertig machen. Kein Fussel würde mehr von mir übrig bleiben.

    Jetzt gleich…Ich höre sie noch einmal tief Luft holen…

    Und bitte…

    „Du hast mit ner anderen geschlafen?“

    Höre ich da etwa einen Anflug von Enttäuschung in ihrer Stimme? Kein Lachen, kein schadenfrohes: Ich hab’s doch gewusst?

    „Warum, Tom? Warum machst du so was?“

    Na das liegt wohl auf der Hand, oder? Aus Geilheit, zum Druckablassen, weil SIE mich mit nem verdammten Post It abgespeist hat!

    „Ich…DU bist doch an allem Schuld!“ werfe ich ihr vor.

    „ICH? Sag mal, hast du sie noch alle?“

    „Klar du! Wer sonst?“

    „Ich dachte, du magst mich?!“

    „Einbildung ist auch ne Bildung.“

    „Du bist echt so ein Arsch! Ich bin nur froh, dass ICH nicht schwanger bin.“

    „Same here!“

    „Herr Kaulitz?!“ werden wir unterbrochen.

    „Ja?!“

    „Ich bin Dr. Wirtz. Kommen sie bitte mit.“

    Ich stehe auf und laufe hinter der Ärztin her. War ja auch wieder klar, bei meinem Glück, dass
    sich ne Frau meine Sackratten anschaut.

    „Ich hoffe, du verreckst an deinen Sackratten!“ schreit Steffi mir noch quer über den Flur hinterher.

    Ich will noch etwas antworten wie: Schade, dass ich sie dir nicht vorher noch überlassen konnte…aber SO gemein bin ich dann doch wieder nicht.

    Obwohl sie es verdient hätte!



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 06.04.2006, 15:48


    ich weis echt nicht was ich sagen soll lol
    ich gratuliere euch jetzt mal schafft nämlich nicht jeder *gg*
    joa der teil wr irgendwie "traurig" aber auch total lustig lol meine logik wieder
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 06.04.2006, 16:09


    och wie süüüß..tom hatte angst um seinen bruder..;-)

    ich stell mir das grad vor,wie die beiden auf ner wolke sinf und tom bill in seinen "schwuchtelarsch" tritt :D:D herrlich..ich liebe diese geschichte einfach :)
    euch fällt auch immer wieder was neues ein..bin echt mal gespannt wies weiter geht mit der eva und dem bill und mini-bill vllt. und mit steffi und tom und den sackratten :D



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 06.04.2006, 16:50


    „Nein! Ich spüre es. Und ich seh schon das Licht.“

    „Alter, das ist die Lampe hier,“ antworte ich und zeige mit meiner freien Hand in Richtung Lampe.

    „Ach so. Na ja…


    _-----> Stelle mir grad vor wie Billa im Todeswahn diese Scheiße zusammenlaber und sich Tom genervt an den Kopf fasst.. GÖTTLICH

    bin mal wieder vom Sessel gefallen...

    das war bis jetzt der glaub ich abwechslungsreichste Teil.. total amüsant aber auch irgendwie ur bedrückend....

    Aber Tom is schon ein bissi blöd... der hätte doch an Steffis Reaktion (warum schläfst du mit ner anderen) merken müssen, dass ihr offensichtlich auf eine verquere Art udn Weise etwas an ihm liegt.. naja das wird ihm schon noch dämmern :P


    Ich erstarre wiedermal in Ehrfurcht vor eurer Genialität und bin stolz euch kennengelernt zu haben.. Strudel ich komme

    HEL



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 06.04.2006, 16:50


    rofl
    echt zu geil!!
    schnell weiter!!



    Re: Verdrehte Welt

    Ninki - 06.04.2006, 19:26


    echt sehr geil omi. ich bin mal wieder begeistert. schnell weiter.



    Re: Verdrehte Welt

    VeRrUeCkTe_TwInZ - 06.04.2006, 20:29


    sO dann hinterlass iCh hier au mal nen kOmmi.
    +wuahah jetZt kOmmts+
    iCh muss sChOn sagen [und iCh glaub meinem twin geht das niCh anders]..die stOry is der hammer !
    Und des is niCh nur sO daChergesagt xD det mein ish wirkliCh sO . O.o
    bOarh dat is mit sO viel humOr gesChriebn...
    Zitat: „Nein! Ich spüre es. Und ich seh schon das Licht.“

    „Alter, das ist die Lampe hier,“ antworte ich und zeige mit meiner freien Hand in Richtung Lampe.

    „Ach so. Na ja…

    whahaa xD iCk hab mir nen bären gelaCht xD
    alsO auf jedn fall weiter !
    freu miCh sChOn wie n aldikeks aufn neuen teil O.o



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 06.04.2006, 20:35


    wow!

    ihr übertrefft euch echt selbst!

    hamma geiler teil!^^
    *knuddel*

    ähm...sagt mal, würde euch des was ausmachen, wenn ich die ff kopieren würde?
    ne Freundin von mir würd die echt gern mal lesen, aber sie kann nie ins i-net...[/quote]



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 07.04.2006, 13:16


    Zitat: „Ich hoffe, du verreckst an deinen Sackratten!“ schreit Steffi mir noch quer über den Flur hinterher.

    oh, ... armer tom ! *lachen-verkeifen-muss*

    aber , .. es ist einfach zu amüsant!!!!

    :lol: *lachkrampf-bekomm*

    ..... :lol: .......

    okay, ... geht wieder, ...

    *lachtränen-aus-dem-gesicht-wisch*

    so, ... also der teil war wiedereinaml super!
    ich warte schon sehnsüchtig auf den nächsten!!!!

    bussal, IHR SEID DIE BESTEN OMIS!!!!

    eure, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 08.04.2006, 15:02


    Ohne große Worte... Außer einem DANKE... ;)

    @Biggi: Geht klar... ;)

    **Bill**

    Schwerfällig öffne ich die Augen, finde mich in einem sterilen, weißen Zimmer wieder.

    Gerade eben habe ich noch mit Dumbo um einen großen, singenden Baum getanzt. Wobei Dumbo ein rosa Tutu trug und ich… Ja, ich glaube mich spärlich erinnern zu können, dass ich auch nicht so ganz jugendfrei gekleidet gewesen war… Allerdings war ich nicht älter als acht gewesen….

    Gut, das war eine Sache, die ich vielleicht keinem erzählen sollte…

    Ich verdränge die in meinen Ohren nachdudelnde Musik also aus meinem Kopf und sehe mich etwas benommen um. Draußen ist es noch dunkel und über meinem Bett hängt eine kleine, ekelig helle Lampe, die mir am Gesicht vorbei scheint. Mein Kopf dröhnt, ich fühle mich wie auf Drogen und das schlimmste ist… ICH bin allein…

    Mein Zimmer ist leer…

    Absolut leer…

    Gibt es das noch?

    Ich liege hier im Sterben und die anderen machen eine wilde Party…

    Die besaufen sich jetzt wahrscheinlich und pimpern laut johlend mit den Biestern rum. Moment. Den Biestern.

    Wo war Eva?

    Sollte die, als zukünftige Mutter meines Kindes nicht wenigstens an meinem Bett wachen?

    Noch nicht einmal Fans höre ich kreischen….

    Haben mich denn alle vergessen?

    Sollte nicht wenigstens Mama hier sein?

    Oder Tom?

    Hat mich denn keiner mehr lieb?

    Nicht mal mehr ein Bisschen?

    „Hallo?“, krächze ich schluchzend. Ja, ich muss zu meiner Schande gestehen, ich flenne und jaule hier gerade äußerst peinlich vor mich hin.

    Aber, ich habe Kopfweh, mir tut alles weh, meine Knie sind aufgeschürft, mich blendet diese Lampe und die Welt hat mich vergessen… Wann, wenn nicht jetzt?

    „Hallo?“, versuche ich es erneut, was meinen Kopf fast zum platzen bringt. Doch mein Zimmer bleibt leer, ich bleibe allein… In meinem Elend..

    Niemand mehr da, der mich wirklich kennt… Wie ironisch… Hier ist noch nicht einmal wer, der mich nicht kennt… Hier ist Niemand… Ich interessiere nicht…

    Ich atme also ein paar Mal tief durch, merke, wie meine Unterlippe beginnt verdächtig zu zucken und es hinter meinen Augen zu beißen beginnt…

    Was soll´s? Bin doch eh allein…

    Ich lasse also einfach los…

    Das erste Schluchzen ist eher leise, bahnt sich zusammen mit meinen Tränen dem Weg nach draußen…

    Das Zweite ist lauter und mit mehr Inbrunst…

    Das Dritte ist schon deutlich verschlotterter und vor allem nasser… Meine Stimme durchkreuzt die interessantesten Tonlagen…

    Ich ergebe mich gerade eben meinem ganz persönlichen Katzengesang, als man mich grob unterbricht.

    „Bill?“, dröhnt es durch den kleinen Türspalt, der sich durch mein vollkommen ausgebrochenes Selbstmitleid erst jetzt für mich bemerkbar macht. Ich halte augenblicklich inne, schlucke Schlodder, Tränen und Schluchzer runter…

    Die Tür öffnet sich einen Spalt weit mehr, ich wische mir hektisch mit dem Ärmel des Nachthemdchens, welches ich trage, über das Gesicht-

    Moment mal? Nachthemdchen?

    Entsetzt tatsche ich an mir rum, stelle fest, dass ich eines dieser peinlichen Hemdchen trage, die hinten offen sind, nur im Nacken gebunden werden und zu allem Überfluss auch noch viel zu kurz. Und um das ganze perfekt zu machen, trage ich NUR dieses hässliche Ding. Ich bin praktisch nackt… Meine Kehrseite ist blank und wer wusste schon, wie weit dieses dumme, kurze Ding meine Blöße bedenken konnte, wenn ich stehen sollte.

    Steffi schiebt sich langsam durch den Spalt, schließt die Tür wieder hinter sich und kommt langsam näher.

    „Was willst DU denn hier?“, gifte ich und ziehe die Bettdecke so dicht an mich, dass sie fast zwischen meinen verkrampften Fingern reißt. Warum, um alles in der Welt musste mich ausgerechnet Tomas perverse Alte so vorfinden?

    Sie lacht leise auf, setzt sich dreister Weise an mein Bettende. „Ich nehme jetzt einfach mal an, dass deine Unfreundlichkeit von den Schmerzmitteln kommt.“

    „Nee, die käme auch so.“

    „Wie geht es Dir?“ Offensichtlich interessiert es sie gar nicht, dass ich sie schnellstmöglich wieder loswerden will.

    Sollte sie doch meinen lieblosen Bruder nerven. Der freute sich da wenigstens drüber. Ich war lieber allein, als mit der da in einem Raum. Wer weiß, was die gleich alles mit mir anstellen würde.

    Ich war immerhin vollkommen Hilflos! UND NACKT!

    Sie rollt genervt die Augen. „Alles klar, wir hatten keinen guten Start, aber können wir das vielleicht vergessen? Ich mag Tom wirklich sehr“, sagt sie leise und fügt dann kaum hörbar hinzu: „Leider beruht das ja nicht auf Gegenseitigkeit.“

    Ich lache heiser auf. „Na, hast Du ne Ahnung.“

    Sie sieht mich überrascht an. „Wie meinst Du das?“

    „Na, der redet doch von nichts anderem mehr. Den hat es schwer erwischt, das habe ich echt bei ihm noch nie erlebt“, meine Stimme klingt erschreckend leise und wie ich hier so ernsthafte Konversationen halte, merke ich, wie anstrengend das doch eigentlich ist. Ich werde zunehmend müder, meine Augen immer kleiner.

    Steffi scheint einen Moment in sich selber fest gefroren zu sein, dann beginnt sie zu strahlen. Richtig zu strahlen, wenn auch etwas hinterhältig.

    Mich überkommt ein ungutes Gefühl. Ich glaube, ich habe zuviel gesagt. „Vergiss es einfach, ja?“, sage ich daher schnell und versuche meine Augen offen zu halten.

    Sie nickt schwach. „Nicht anstrengen, der Tropf flösst Dir immer noch diverse Mittelchen ein, die dich ruhig stellen.“

    „Wo sind denn die anderen?“, hauche ich durch halb geöffnete Lider und besinne mich darauf alles etwas ruhiger anzugehen.

    „Gustav und Georg besorgen etwas Essbares, euer Manager regelt die mangelhaften Sicherheitsahngelegenheiten und Eva und Tom holen gerade Kaffee.“

    „Kaffee?“, rufe ich entsetzt und richte mich ruckartig auf, was ich auch gleich wieder bereue. Stöhnend und mit extrem dröhnender Birne, lasse ich mich zurück in die Kissen fallen.

    Eva konnte doch in diesem Zustand keinen Kaffee trinken.

    Steffi nickt nur schwach, drückt mir zur unsinnigen Unterstützung runter. „Da muss sie gleich eh noch mal mit Dir reden. Jetzt bleib aber erstmal liegen, ich hole einen Arzt.“

    Reden? Was wollte die mir denn noch alles erzählen? Wie schlimm kann es denn noch werden?

    Ich blicke Steffi entsetzt an, die lächelt mir jedoch nur aufmuntern zu und macht sich daran zu gehen. Noch bevor sie aufgestanden ist, steht aber auch schon mein gleichgültiger Bruder mit meiner Zukünftigen in der Tür.

    „Steffi? Was machst Du hier drin?“, faucht Tom ziemlich biestig.

    „Du bist wach“, beantwortet Eva ihm freudestrahlend die Frage und stürmt augenblicklich auf mein Bett zu. Kurz bevor sie mich erreicht hat, bleibt sie jedoch unschlüssig und verschüchtert vor dem Bett stehen. In ihrer Hand ein dampfender Becher Kaffee.

    „Das ist schieße fürs Baby“, fauche ich, was mich erneut stöhnend zurück ins Kissen wirft.

    Wie war das, nicht aufregen?

    Tom drückt Steffi tonlos seinen Becher in die Hand und stürmt nun ebenfalls auf mich zu. Er macht aber nicht kurz vor mir Halt, sondern reißt mich in eine schmerzende Umarmung. „Alter, DU LEBST!“

    „AUA“, brülle ich, so laut ich kann. Was immer noch erschreckend leise ist.

    Mein Bruder legt mich beinahe behutsam wieder zurück ins Kissen und streicht zu meiner Beunruhigung auch noch meine Bettdecke glatt. Ich ziehe skeptisch eine Augenbraue hoch. Ich glaube, ich sollte mir öfter die Birne polieren.

    Irgendwas ist aber anders. Jedenfalls fühlt es sich komisch an, wenn ich die Augenbraue hebe. Ich fasse also vorsichtig an meinen Kopf und fühle ein dickes, strammes Verband. Wunderbar…

    Ein resigniertes Stöhnen entkommt mir. Wie elendig durfte das denn jetzt bitte aussehen?

    Ich hatte ein unkultiges Karate-Kid-Verbands-Schweißband um die Birne und ein hässliches Hemdchen an…

    „Nicht“, sagt Eva leise und greift nach meiner Hand.

    Immer noch diesen blöden Kaffeebecher in ihrer anderen.

    So grob ich kann, schlage ich ihre Hand beiseite und versuche ihr kraftlos den Becher abzunehmen.

    „Bill, ich-“, beginnt sie leise, doch Tom fährt ihr lachend dazwischen.

    „Alter, das war ein Fehlalarm.“

    Eva brüllt wütend auf. „Mensch, kann man ihm bei Euch beiden nicht einmal etwas persönlich sagen?“, faucht sie in Toms Richtung.

    Euch beiden? Offensichtlich bezog sich das auf die nicht mehr vorhandene Steffi…

    Ich bin irritiert, mag es an meiner Verletzung liegen, die mich hier mit einem unschönen Verband gestraft hat. „Fehlalarm?“

    „Nix Baby. Ich werde also nicht Vater und du wirst auch nicht Onkel!“

    Sowohl Eva, als auch ich, starren meinen unter bemittelten Bruder an. Wer war hier auf den Kopf gefallen?

    „Also, Du wirst nicht Vater und ich nicht Onkel“, verbessert er sich schnell.

    Einen Moment warte ich, bis diese Worte mich vollends erreicht haben… Eva… Nicht schwanger… Innerlich schreie ich förmlich auf… Blicke sie jedoch stumm und strafend an…

    Sie senkt beschämt den Blick, streicht sich langsam eine blonde Strähne aus dem Gesicht und wieder wirkt sie so entsetzlich zerbrechlich.

    „Tut mir leid“, haucht sie dann brüchig und ich meine regelrecht sehen zu können, wie sie sich wünscht einfach zu verschwinden.

    Dafür habe ich mir also den Schädel eingeschlagen? Dafür habe ich mir mein Aussehen ruiniert, wenn es auch nur Zeitweilen war? Deswegen habe ich eines dieser peinlichen Hemdchen an? Deswegen lag ich also hier?

    Und alles was sie dazu sagt ist *Tut mir leid*. *Tut mir leid*? Die konnte sich ihr tut mir leid-

    Sie greift vorsichtig nach meiner Hand, drückt sie leicht. „Das wollte ich echt nicht es ist nur... Gott, als ich damals auf dieses dumme Konzert gehen konnte und dann auch noch im Backstage geraten bin, da hätte ich nie gedacht, dass Du mich überhaupt bemerken könntest… Doch Du hast mich bemerkt, Du warst den ganzen Abend so unglaublich süß und dann lief es auf das Eine aus und ich wusste es war falsch, ich wusste worauf es hinauslaufen würde, aber ich wollte auf keinen Fall, dass Du gehst. Ich wollte bei Dir sein. Ich wollte Dich, aber-“

    „Da hast Du Dir gedacht jetzt oder nie. So wie bei den anderen 127 Malen davor auch“, wirft Tom gehässig grinsend dazwischen.

    Evas Gesichtausdruck wird steinhart, ich sehe das überhebliche und kalte in ihr hochkommen. „Halt Deine dämliche Klappe, Du dummer Möchtegern-Macho. Was weißt Du schon? Was weiß jemand wie Du schon von Liebe? Jemand, der sie mit Füssen tritt, wenn sie vor ihm liegt?“

    Ein gehässiges Lachen verlässt die Kehle meines Bruders. „Willst Du mir jetzt weiß machen, dass Du ihn liebst? Das Du ihm nur das Herz gebrochen und ihn nur in diese lächerliche Checkernummer getrieben hast, weil Du ihn so sehr liebst?“

    „Tom“, keuche ich leise, doch die beiden ignorieren mich.

    „Ich habe ihm das Herz gebrochen? Er wechselt seine Liebschaften doch öfter, als ich meine Unterwäsche!“ Eva schnaubt wütend auf.

    So sah ihre Unterwäsche aber wirklich nicht aus. Die sah sehr gut dafür aus, dass sie sie schätzungsweise nur alle paar Monate wechselte. Mein schmerzender Kopf lässt mich diesen absurden Gedanken wieder fallen lassen.

    Das Gebrüll um mich herum geht aber munter weiter.

    „Ich wollte ihn, aber nicht nur für eine Nacht. Und obwohl ich wusste, dass es darauf hinaus läuft, habe mit ihm geschlafen und ich bin gegangen, weil ich es nicht ertragen hätte von ihm wie eines seiner Groupies davongejagt zu werden. Ja Tom Kaulitz, Ich liebe ihn…“, faucht mein Biest munter weiter…

    Ich starre sie nur entsetzt an. Hat sie gerade gesagt, dass sie mich liebt?

    Sie liebt mich?

    Nur mich?

    Mich allein?

    Ich atme zischend aus, möchte etwas sagen, doch mein bescheuerter Bruder fährt mir erneut dazwischen. „Das war doch alles geplant, von Anfang an. Erzähl Du mir doch nichts von Liebe!“

    „Erzähl DU uns nichts von Liebe, Tom Kaulitz“, faucht es von der Tür und ich möchte einfach nur noch sterben. Mein Kopf bringt mich um.

    Tom starrt Steffi entsetzt an, die sich in Siegerpose in der Tür aufbaut.

    „Meine Herrschaften, ich möchte sie alle bitten Ruhe walten zu lassen. Der Patient braucht Ruhe“, fährt nun der Weißkittel dazwischen, der sich gerade hinter Toms Alten, mit David im Schlepptau, durch die Tür schiebt.

    Er lässt sich rechts von mir auf der Bettkante nieder und zieht ein kleines, langes Röhrchen aus seiner Brusttasche, mit dem er mir auch gleich munter in die eh schon schmerzenden Augen leuchtet.

    „Wie meinst Du das?“, höre ich Tom flüstern.

    „Ich weiß alles“, gibt Steffi triumphierend zurück.

    „Wie alles?“

    „Etwas leiser bitte, sonst schmeiße ich Euch beide raus“, sagt David, der mit verschränkten Armen hinter dem Arzt steht, tadelnd.

    „Sehr gut“, sagt der Weißkittel zufrieden und sieht mich dann ernst an. „Morgen früh dürften wir Sie entlassen können.“ Dann wendet er sich an David. „Zwei Wochen absolute Ruhe, sind aber das absolute Minimum. Keine Auftritte, keine Öffentlichkeit, kein Stress, einfach nur ein 16-Jähriger Junge sein.“

    David lacht schleppend auf, nickt aber schwach. „Wir geben unser Bestes.“

    Mit einem ernsten Gesichtausdruck, lässt uns der Arzt wieder allein.

    „Ich werde dann mal Deine Mutter anrufen, die sitzt sicherlich auf heißen Kohlen“, sagt David leise und verlässt ebenfalls wieder den Raum.

    „…woher?“, dringt Toms entsetzter Ausruf gerade noch zu mir durch.

    Steffi grinst mich direkt an.

    Bruderherz folgt ihrem Blick leichenblass.

    „DAS ist alles gelogen! GELOGEN“, brüllt er schließlich wie von der Tarantel gestochen und sein Gesicht wird so rot, wie das einer überreifen Tomate.

    Nein, das ist lächerlich. Ich blicke ihn mitleidig an.

    Steffi schüttelt schwach den Kopf. „Komm Eva, diesen beiden Idioten ist nicht mehr zu helfen.“ Toms perverse Alte zieht meinen Engel zur Tür.

    Den Engel, der mich liebt.

    MICH!

    Ich richte mich hektisch im Bett auf, ignoriere den Schmerz, der mich bei dieser unbedachten Bewegung durchfährt. „Eva?“

    Sie reagiert nicht, folgt der blöden Kuh einfach zur Tür.

    „Leute wir-“, ruft Gustav fröhlich, als sie mit McDonalds Tüten bepackt den Raum betreten.

    „Du bist wach, Alter“, brüllt Georg schmerzhaft in meine Richtung.

    „Ihr geht schon?“, fragt Gustav währenddessen irritiert. Steffi verschwindet hinter ihm im Flur, ich sehe Evas Locken noch im Türrahmen aufblitzen.

    Sie liebt mich… Das mag jetzt kitschig klingen, aber da kann ich sie doch nicht einfach gehen lassen…

    Etwas unbeholfen und den höllischen Schmerz in meinem Kopf ignorierend schwinge ich mich also aus dem Bett und tapse schwankend, im Schneckentempo und auf nackten Füssen zur Tür. „Eva, ich liebe Dich!“

    Gut, DAS war kitschig… Aber, besondere Situationen forderten nun mal besondere Handlungen… Oder halt auch peinliche… und kitschige…

    Aber, ich war ja eh Liebes Vollhorst…

    Georg schaut mich entsetzt an. Ich weiß nicht, ob es wegen der Tatsache ist, dass ich mich nicht im Bett befinde oder, dass ich halbnackt durch den Raum stiefele und ihm gerade Dinge offenbare, die er sicherlich nicht sehen wollte. Was auch immer ihn mehr schockiert, er stellt blitzschnell die Tüten ab, packt mich an den Armen und drängt mich bestimmt zurück zum Bett.

    „Alter, Du sollst im Bett bleiben“, sagt er streng. Mit einer einzigen Bewegung hat er mich angehoben und mit dem blanken Hintern wieder auf die Bettkante befördert.

    Resigniert lasse ich meinen verbundenen Kopf hängen.

    WAS hatte die Liebe gegen mich?

    Da sah ich schon scheiße aus, mir ging es elendig dreckig, ich offenbarte der Welt meine blanke Kehrseite weil mein wunderschöner Engel mir ihre Liebe gestanden hatte und ich war nicht einmal in der Lage, ihr-

    „Bill?“

    Ich blicke verwundert auf, Eva kommt mit riesigen Augen auf mich zu, umfasst mein Gesicht und macht schon Anstallten, mich zu schütteln, hält sich aber dann selber im letzten Moment davon ab. „Sag das noch mal!“

    „Noch mal?“, frage ich leise. Alles im Raum sieht mich erwartungsvoll an. Musste das jetzt sein? DAS war doch schon peinlich und kitschig genug.

    Sie schüttelt lachend den Kopf, küsst meine verbundene Stirn und befördert mich sanft aber bestimmt zurück ins Bett. Vom Flur aus höre ich Steffi fluchen und von dannen stampfen.

    Tom blickt mich irritiert, erwartungsvoll und zweifelnd an. Ich sehe regelrecht die kleinen Zahnräder in seinem Oberstübchen rattern.

    „Hol sie Dir“, bellt Eva neben mir.

    Und er stürmt los… So schnell es seine bescheurten eben Hosen zulassen…



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 08.04.2006, 15:16


    oh is das süß!
    der nackte Bill macht ihr ne Liebeserklärung im Krankenhaus!!!
    wenn das nicht romantisch is, dann weiß ich auch nicht weiter!^^

    echt ur-geiler teil!
    und voll süß!

    @Desert_Rose: Danke^^ sie wird sich sicher drüber freuen!^^



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 08.04.2006, 15:24


    OMIS, ICH LIEBE EUCH!!!!!



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 08.04.2006, 15:27


    oh wie süß
    ja genau tom hol sie dir auf gehts *gg*
    ich stell mir grad bill im krankenhausgewand vor *gg*
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 08.04.2006, 20:36


    oh gott, ...

    *bill-vorstell-in-nachthemd* sexy, ....

    *liebeserklärung-hör*

    ......


    *in-ohnmacht-fall*

    *nach-schock-wieder-erholt-und-wie-eine-irre-schrei*

    OMIS IHR SEIDS DIE GEILSTEN !!!!!

    WEITER SO !!!!!!

    dickes bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    guest - 08.04.2006, 21:15


    hey hallo!

    ich weiß nicht, ich glaub ich habe in dieser story noch nie ein kommi hinterlassen. was aber nicht bedeutet das ich da nie n blick drauf geworfen hätte. ich lese schon lange fleißig mit!

    an dieser stelle scheint es mir angebracht mal zu sagen das die story echt toll is!alles was ihr omis anpackt is supi!freu mich immer was von euch zu lesen!macht immer schön weiter so!

    lieb euch....

    lg, guest



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 08.04.2006, 22:48


    zu geil echt!!

    ich stell mir grad den
    bill in diesen seltsamen
    nachthemden vor.. zum
    wegschmeißn echt!!

    rofl

    weiter!!



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 08.04.2006, 23:39


    was für ein schöner teil =) hatte wohl doch was gutes mit bills sturz..und das mit "hol sie dir" am ende is auch voll schön..jetz rennt tom seinem glück namens steffi hinterher =) +freu+ bin echt gespannt wies weiter geht..bei den beiden töffeln weiß man ja nie...aber is echt supi der teil =)



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 09.04.2006, 10:52


    @Biggi: Nix zu danken Sweety... Wir freuen uns doch über jeden Leser mehr... :D

    @all: Was ich noch loswerden wollte... Man, ich und die Omi - ich denke es ist Dir Recht Sweety, dass ich mal für uns spreche - ;)... wir sind so baff, dass diese Sache hier so doll ankommt. Ihr fiebert mit, ihr lacht mit und vor allem, haltet ihr uns mit Eurem Beisein bei der Stange... Mensch, als ich - als angehender Fan... *hust* *vorbonnangsthab* - hier reingestolpert bin, da kannte ich nur die Kreischweiber aus dem TV und ich muss gestehen ich war der feten Überzeugung, alle TH-Fans haben einen an der Klatsche... *schäm* Ihr habt mich vom Gegenteil überzeugt... Ihr seit wirklich unglaublich und ich kann es immer noch nicht fassen, was ich hier gefunden habe... *knuddeleuchalleganzdolle*

    @Omis Inc. : Mädels... Ich liebe Euch... :D *knutsch*

    Klingt wie ne Oscarrede, was? :lol: Deswegen höre ich besser mal auf... ;)



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 09.04.2006, 11:34


    also mir hat die Rede gefallen!^^
    boah, ne! so n kreischie wie die im TV *schüttel*will ich nie werden!
    ich find des voll schlimm, dass da so viele so austicken...irgendwie hat sich des bei TH schon so eingespielt, dass, sobald die Jungs irgendwo auftreten bis zum umfallen gekreischt wird!!! :roll:

    also ihr süßen, macht bald weiter!^^



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 09.04.2006, 12:38


    @Omi: Ja, ist mir Recht! :wink:

    Dann sag ich auch nicht mehr viel, sondern schließ mich der Omi einfach an und poste hier den nächsten Teil. Bekomme nämlich gleich noch Besuch und mein PC macht heute auch nur Zicken...Deshalb hier der Teil, bevor er endgültig verreckt...Ich knuddel euch alle ganz doll!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    ***Tom***

    Laufe ich gerade wirklich meinem Biest hinterher? Wer hatte sich den Kopf gestoßen? Mein Bruder oder ich? Ich mach das jetzt hier nicht gerade wirklich, oder doch?

    „Steffi,“ höre ich mich sagen.

    Doch Steffi reagiert nicht.

    „Verdammt! Jetzt bleib doch mal stehen!“

    „Wieso?“ höre ich Steffi schluchzen.

    Sie bleibt stehen, dreht sich aber nicht um. Sie wird doch nicht etwa weinen?

    „Hey,“ sage ich beschwichtigend, als ich unmittelbar hinter ihr stehe und lege ihr vorsichtig meine Hand auf ihre Schulter.

    „Fass mich nicht an,“ zischt sie und schüttelt meine Hand weg.

    Ja, das ist mein Biest. Eine Kratzbürste hoch 10.

    Jetzt dreht sie sich zu mir um. Sie ist verdammt sauer, verdammt enttäuscht, verdammt traurig.

    „Was willst du von mir?“ will sie wissen.

    „Ich…also…ich…“ stottere ich dämlich vor mich hin.

    „Weißt du was? Vergiss es einfach,“ sagt Steffi resignierend.

    „Es tut mir leid.“

    Wenn das mal kein 08/15 Standardspruch ist, der immer gut war um die Gemüter zu beruhigen.

    „WAS tut dir leid?“

    Mist! Eiskalt erwischt! Will die jetzt ernsthaft ne detaillierte Antwort von mir?

    „Alles?!“

    Okay, ich hätte das „Alles“ ein wenig überzeugender rüberbringen können, aber die Antwort war doch echt super. 08/15 eben.

    Steffi schaut mich immer böser an und verdreht die Augen. Sie hat sich langsam wieder gesammelt und das bedeutet Lebensgefahr. Auch nur mit halber Power ist sie in der Lage, mich mit einem Blick zu töten, wenn sie es nur wollte. Und was ihre Power angeht, steht sie gerade bei bedrohlichen 49%.

    „Du machst mich echt krank,“ faucht sie mich an.

    Nee, mach ich sie nämlich nicht. Nix Sackratten. Pure Einbildung war es, was meinen Schwanz befallen hatte. Ja, ich gebe es ja zu. Checker ist mein zweiter Vorname, Hypochonder mein dritter. Und wozu hatte mich das getrieben? Ich hatte meinen Schwanz völlig schmerzfrei vor meinem Schwuchtelbruder entblößt und durfte mir eben von einer heißen Blondinenärztin Ende 20 mein bestes Stück abtasten und mit ner Lupe untersuchen lassen. DAS war mal peinlich. Anscheinend nicht wirklich peinlich genug, sonst hätte ich mich nicht auch noch zusammenreißen müssen, mein Blut gleichmäßig in meinem Körper zirkulieren zu lassen und es nicht mit einem Ruck unterhalb der Gürtellinie wieder zu finden.

    Wie auch immer. Ich bin gesund und kann wieder pimpern was das Zeug hält oder wie mein Bruder seit neustem so schön sagt: Pimpern bis der Notarzt kommt. Aber von Notärzten habe ich erstmal die Schnauze voll. So ein Tag wie heute kann ich mir nicht regelmäßig geben.

    „Wie lange willst du mich jetzt noch dämlich anglotzen?“ faucht Steffi, die mittlerweile offensichtlich ihren Akku zu 80% wieder aufgeladen hatte.

    „Du kotzt mich echt an. Warum kannst du nicht einfach zugeben, dass da mehr zwischen uns ist? Und zur Abwechslung mal nicht am Telefon und wenn du voll bist bis unters Dach.“

    „Steffi, ich…“

    „Ich bin noch nicht fertig,“ unterbricht sie mich. „Mir war ja von Anfang an klar, dass du ein elender Macho und Checker bist, aber dass du dich völlig besinnungslos durch die Betten poppst und noch nicht mal an Verhütung denkst…Ich bin sprachlos.“

    Na schön wär’s…

    „Wie verantwortungslos kann man eigentlich sein? Sackratten sind noch gar nicht genug für dich. Eigentlich müsstest DU da drin liegen und Schmerzen haben und Angst, ob du Vater wirst oder nicht. Aber DU hast ja immer noch irgendwie Schwein. Dir scheint ja permanent die Sonne aus dem Arsch. Aber für die nächsten Wochen können auch die kleinen Tierchen die schöne Aussicht genießen.“

    „Ich hab gar keine Sackratten,“ unterbreche ich sie lauthals und werde von allen umherlaufenden Schwestern, Ärzten und Patienten angestarrt. Die meisten von ihnen grinsen mich mitleidig an.

    „Hast du nicht?“

    „Nein, hab ich nicht,“ sage ich stolz. Vielleicht ein bisschen zu stolz.

    „Mal wieder Glück gehabt,“ sagt Steffi enttäuscht.

    „Ich weiß gar nicht, warum du eigentlich immer MIR die Schuld in die Schuhe schiebst? WER hat sich denn meinem Bruder völlig billig willig an den Hals geworfen? Und WER hat mich mit einem Post It abgespeist? DAS warst immer noch DU! Meinst du, ich lass mich ernsthaft auf ne Schl…auf ne Tussi ein, bei der ich Angst haben muss, dass sie, sobald sie die Gelegenheit dazu hat, mit meinem Bruder vögelt? Meinst du, in so ne Sache investiere ich ernsthaft Gefühle? Pack dir mal an den Kopf!“

    „Leck mich doch!“ brüllt Steffi mir in einer Lautstärke entgegen, dass sich ihre Stimme überschlägt.

    „Nein, danke! Ein Mal hat mir gereicht!“

    *~*

    Was soll ich sagen? Ich hab die blöde Kuh einfach stehen gelassen und bin zurück zu meinem Bruder der turtelnd in seinem schwulen Nachthemdchen auf seinem Bett lag. Er hat die Nacht gut überstanden und durch die zwei Wochen Zwangurlaub bedingt sitzen wir jetzt im Flieger auf die Bahamas.

    Klar, das hört sich erstmal gut an. Aber das ist ja erst die halbe Wahrheit. Denn mein beschissener Bruder, der seit seinem Krankenhausaufenthalt auf Wolke 7 schwebt, hat darauf bestanden, seine Angebetete mitzunehmen. Und seine Angebetete hat darauf bestanden, ihre neue beste Freundin, sprich mein Biest, mitzunehmen.

    So schließt sich also der Kreis und ich sitze völlig abgenervt zwischen meinem Biest und meinem Bruder, der seine Finger nicht von seinem „Schätzelein, Muckelchen, Mauseschnäuzchen“ lassen kann. Ich dreh hier gleich durch.

    Ich drehe mich also um. Hinter mir sitzen völlig entspannt Gustav und Georg und chillen gemütlich.

    „Ey,“ flüstere ich. „Kann vielleicht einer von euch den Platz mit mir tauschen?“

    „Vergiss es,“ lacht Georg. Gustav reagiert erst gar nicht.

    „Alter, bitte, Mann. Ich dreh hier gleich durch.“

    „Na besser du als ich,“ wirft er mir entgegen und schaut kurz in Richtung Liebespärchen.

    „Die sind doch gar nicht so schlimm,“ flüstere ich. „Die da ist mein größtes Problem.“

    Ich deute kurz mit meinem Kopf in Richtung Biest.

    „Alter, nein! Komm mal klar. Ich bin hier im Urlaub.“

    Na herzlichen Dank auch. Alle sind im Urlaub nur ich scheine ein One way ticket to hell gebucht zu haben. Und mal wieder ist keiner meiner Bandkollegen dazu bereit, mir zu helfen. Das sind alles so selbstverliebte, egoistische Arschlöcher…

    „Wenn du dich nicht augenblicklich wieder richtig hinsetzt und aufhörst, mich zu treten, dann sorge ich dafür, dass du sofort und ohne Fallschirm das Flugzeug verlässt,“ keift mir Steffi teuflisch entgegen.

    Das erste Mal, dass sie seit unserem Krankenhausintermezzo wieder mit mir spricht. Von mir aus hätte der Zustand ewig so bleiben können.

    Ich reagiere nicht, verdrehe die Augen, was Georg nicht wirklich interessiert. Sekunden später ernte ich einen Schlag in die Nieren.

    „Sag mal, geht’s noch?“ keife ich jetzt zurück und lasse mich mit einem Ruck zurück in meinen Sitz fallen.

    Steffi ignoriert mich wieder gekonnt und starrt krampfhaft auf die GALA. So cool wie sie tut, ist sie aber gar nicht. Sie will mich und kann sich nur schwer beherrschen, mich nicht anzufassen und auf der Flugzeugtoilette zu vernaschen.

    Aber Moment mal…Flugzeugtoilette??? Ja, Flugzeugtoilette!!!

    DA hatte ich in meinem kurzen Leben noch keinen Sex gehabt. DAS müsste sich aber schnell ändern. Der „High Mile Club“ ist zum greifen nah. Ich merke förmlich, wie sich ein Kribbeln in mir breit macht.

    Nur mit wem könnte ich meine Mitgliedschaft im besten Club der Welt besiegeln? Okay, die geile brünette Stewardess wäre sicher nicht abgeneigt, aber die hat keine Zeit. Groupies sind leider auch nicht im Überfluss anwesend. Da bleibt mir genau genommen nur noch…mein Biest.

    Super…hätte ich mich im Krankenhaus doch zumindest ein wenig zurück gehalten, dann stünden meine Chancen jetzt vielleicht etwas besser. Aber so…

    So musste ich alles Register ziehen. Checkerblick, Dackelblick, coolstes Machogrinsen…Ein freundlicher Spruch wird wohl leider auch nötig sein…

    „Hey, was liest du da eigentlich?“

    Steffi schaut mich ungläubig von der Seite an, zieht ihre Augenbrauen hoch.

    „Redest du mit mir, Arschloch?“

    „Na klar. Mit wem sonst?“ säusele ich in ihre Richtung.

    „Sag mal, hast du gelitten? Bekommt dir die Luft hier oben nicht?“

    Ach menno, die soll sich mal nicht so anstellen. Nicht die Unnahbare spielen. Aber ich werde sie schon noch kriegen. Ich hab nämlich einen Plan…

    Und dieser Plan wird keine 10 Minuten später eingeläutet.

    Mein Biest steht auf und läuft Richtung Toilette. Ich warte einen kurzen Moment, bevor ich langsam aufstehe und ebenfalls so unauffällig wie möglich Richtung Toilette verschwinde.

    „Steffi,“ flüstere ich, so dass meine Lippen fast die Tür berühren.

    Keine Reaktion. Ich klopfe.

    „Steffi.“

    „Tom?“

    „Ja. Lass mich rein.“

    „Spinnst du?“

    „Ich…ich muss mal ganz dringend.“

    „Du wirst wohl noch 2 Minuten einhalten können.“

    Nein, kann ich nicht. Allein der Gedanke an Sex in dieser Kabine, umgeben von Passagieren, über den Wolken…

    „Nein, es ist dringend.“

    Verdammt dringend um genau zu sein.

    Ich höre, wie Steffi genervt ausatmet und sich den Reißverschluss zu macht. Sie spült ab, wäscht sich die Hände und öffnet einen kurzen Moment später ruckartig die Tür.

    „Boah, echt ey, du…“

    Doch weiter kommt sie nicht. Ich blicke mich noch schnell nach rechts und links um, drücke Steffi zurück in die Toilette und schließe hinter uns die Tür ab.

    Die Maus sitzt in der Falle…



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 09.04.2006, 12:58


    *looooooooooooooooooool*
    die Steffi is so cool! *Steffi als vorbild nehm*^^
    ne scherz beiseite, aber die is´euch echt verdammt gut gelungen! so n richtiges Biest eben!^^
    ich wette die lässt sich nicht von dem Checker vernaschen!^^

    ich will MEHR!!! weiter!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 09.04.2006, 13:08


    Sehr feiner Teil... :D

    Omi, wird fällt hier aber gerade schockierenderweise auf, dass wir uns dem Enbde unseres Staffels zu schnell nähern... :shock: Da sollten wir mal ne kleine Krisensitzung abhalten, sonst naht das trockene... :?



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 09.04.2006, 13:14


    ohh......

    schnell weita...

    güüda teil...



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 09.04.2006, 13:24


    rofl.. zu geil echt!!

    pls weiter!!



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 09.04.2006, 14:07




    boah wie derbe geil xDD

    wie pervers is der eigentlich?+gg+ möcht nich wissen,ob der in wirklichkeit auch so is...geiler teil ;)



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 09.04.2006, 15:28


    ich sterbe hier gerade.. Jackie sitzt neben mir, dümmlich grinsend.. was macht ihr nur mit uns!!!

    Genial Omi-T!!!



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 09.04.2006, 16:17


    oh la la heiß *gg*
    so haben wir es gern *fg*
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 09.04.2006, 21:58


    Desert_Rose hat folgendes geschrieben: Sehr feiner Teil... :D

    Omi, wird fällt hier aber gerade schockierenderweise auf, dass wir uns dem Enbde unseres Staffels zu schnell nähern... :shock: Da sollten wir mal ne kleine Krisensitzung abhalten, sonst naht das trockene... :?




    NEIN !!!! KEIN ENDE !!!!!!!!

    *tränen-in-den-augen-hab*

    *schluchtzer-von-bill-versuch*

    *toms-hundeblick-versuch*

    *bills-"ich liebe dich"-blick-versuch* (bezogen auf ICH LIEBE DIESE FF, SIE DARF NIE, NIE AUFHÖREN !!!! gott, ... hör mich an wie ien kleines kind, ....)

    *steffis-bösen-drohenden-blick-versuch* (um auszudrücken: IHR WERDET MIT DIESER FF NICHT AUFHÖREN, VERSTANDEN ?!!!!!)



    *cutefruitcake-stimme-mit-weinerlichem-bitten-und-tränen-in-den-augen-bittend*

    bitte hört nicht auf !!!!!! :cry:

    was würde ich ohne toms flüche über seinen bruder die kajalschwuchtel, und ohne toms dummen, hirnlosen pläne machen ????

    keine andere FF hat mir so viele lacher bereitet wie dies (*hand-aufs-herz*) und keine hat mir bisher lachtränen in die augen gebracht!

    *nochmal-an-die-besten-sprüche-und-situationen-erinnere*



    Zitat: Ich habe den weiblichen Tom gefunden. Er ist blond, gelockt, 17 Jahre alt und kommt aus Wuppertal. Wenn sie mich da nicht mal angelogen hat.



    Zitat: „Bill, was geht verdammt noch mal bei dir?“ frage ich ihn und starre ihn an.

    „Sex!“ antwortet der und grinst doof in der Gegend rum.


    Zitat:
    „Tom, ich brauche deine Hilfe.Ich brauche Kondome.“


    Zitat: „Also mein Papa wartet unten und ich muss auch gleich schon wieder gehen.“

    Zitat:
    „Ey Alda, du bis mein Bruda. Ich will nich mit Dia ins Bett.“

    Zitat:
    Aber besser verdränge ich die ganze Sache mit Steffi erstmal und konzentriere mich auf meine zweite Mission: Die Kajalschwuchtel zum Superplayboy zu machen. Oder wie ich es nenne:
    Mission Impossible!

    Zitat:
    „So, noch Fragen, Playboy?“

    „Nö, erstmal nicht!“

    Zitat:
    **Bill**

    Ich bin ein Playboy…

    Ich bin ein Playboy…

    Ich bin ein mords Playboy…



    Zitat:
    Wie war das noch mal… Billig… Willig… Hemmungslos?

    Billig, willig und hemmungslos stiefele ich der Kleinen also entgegen.
    ICH BIN DER CHECKER!


    Zitat: Atmen… Atmen… Atmen…


    Zitat: „Momentan schwimmst Du nirgendwo hin, sondern befindest dich mitten im großen Strudel des Wahnsinns“, sagt Gustav grinsend.

    „Schön gesagt, Goethe“,

    Zitat:
    SIE ist es. Meine Angebetete, meine zukünftige Ehefrau, die Mutter meiner Kinder. Kurz: Steffi!


    Zitat: „Wie es mir geht? WIE ES MIR GEHT? Mir geht es PRIMA! Mir scheint vor GLÜCK die Sonne aus dem ARSCH!“


    Zitat: Warten wir also erstmal ab, was dieser bescheuerte Plan bringen würde…

    Zitat: „Tom, ich hab Angst,“ memmt Bill rum.


    Zitat: Eva… Schwanger…

    „Von wem denn?“, fragt Tom hinter mir geistreich


    Zitat: „Tom, mit mir geht’s zu Ende,“ stöhnt er mit letzter Kraft.

    „Ach Quatsch. Wir sind gleich im Krankenhaus und dann…“

    „Nein! Ich spüre es. Und ich seh schon das Licht.“

    „Alter, das ist die Lampe hier,“ antworte ich und zeige mit meiner freien Hand in Richtung Lampe.


    Zitat: „Ich hoffe, du verreckst an deinen Sackratten!“
    Zitat:
    Die Tür öffnet sich einen Spalt weit mehr, ich wische mir hektisch mit dem Ärmel des Nachthemdchens, welches ich trage, über das Gesicht-

    Moment mal? Nachthemdchen?

    Entsetzt tatsche ich an mir rum, stelle fest, dass ich eines dieser peinlichen Hemdchen trage, die hinten offen sind, nur im Nacken gebunden werden und zu allem Überfluss auch noch viel zu kurz. Und um das ganze perfekt zu machen, trage ich NUR dieses hässliche Ding. Ich bin praktisch nackt… Meine Kehrseite ist blank und wer wusste schon, wie weit dieses dumme, kurze Ding meine Blöße bedenken konnte, wenn ich stehen sollte.
    Zitat:
    Ich war immerhin vollkommen Hilflos! UND NACKT!

    Zitat: „Eva, ich liebe Dich!“

    Zitat: Georg schaut mich entsetzt an. Ich weiß nicht, ob es wegen der Tatsache ist, dass ich mich nicht im Bett befinde oder, dass ich halbnackt durch den Raum stiefele und ihm gerade Dinge offenbare, die er sicherlich nicht sehen wollte. Was auch immer ihn mehr schockiert, er stellt blitzschnell die Tüten ab, packt mich an den Armen und drängt mich bestimmt zurück zum Bett.


    Zitat: Flugzeugtoilette??? Ja, Flugzeugtoilette!!!




    muss ich noch mehr sagen, bzw schreiben ???? BITTE HÖRTS NET AUF !!!!

    bussal, eure cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 09.04.2006, 22:06


    Hehe... ich musste angesichts dieser Zitatesammlung gerade selber lachen. Omi, kaum zu glauben, das die von uns sind... :lol:

    @Fruity: Tut uns ja auch leid, aber man soll doch bekanntlich aufhören, wnens am schönsten ist. Und SO nahe ist das Ende immerhin auch noch nicht. Eher das Ende des Staffels... ;) :P



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 09.04.2006, 22:13


    Hach, wie herrlich!!! :wink:

    Ja, Omi, wir haben schon ne Menge Quatsch in den letzten Wochen hier verzapft... :wink:

    Werd unsere beiden Süßen auch irgendwann vermissen!!! Aber wie gesagt: NOCH sind wir nicht am Ende!!!



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 09.04.2006, 22:13


    mein liebstes Zitat ist folgendes

    „Wie es mir geht? WIE ES MIR GEHT? Mir geht es PRIMA! Mir scheint vor GLÜCK die Sonne aus dem ARSCH!“

    herrlich Omis.. aber eure Story ist einfach nur grenzgenial.. ihr seid grenzgenial.. ihr seid Göttinnen.. lool



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 10.04.2006, 17:06


    Desert_Rose hat folgendes geschrieben: Hehe... ich musste angesichts dieser Zitatesammlung gerade selber lachen. Omi, kaum zu glauben, das die von uns sind... :lol:

    @Fruity: Tut uns ja auch leid, aber man soll doch bekanntlich aufhören, wnens am schönsten ist. Und SO nahe ist das Ende immerhin auch noch nicht. Eher das Ende des Staffels... ;) :P


    bezüglich der zitatensammlung: das waren ja noch längst nicht alle, ... aber ich dachte mir, mit den "paar" zitaten bring ich schon zum ausdruck, was ich ausdrücken wollte, ...
    kein wunder dass du lachen musstest, EURE FF IST GENIAL !!!!!!

    na wenn das so ist, ... *erleichtert-aufatme*
    dann freue ich mich schon auf gaaaaanz viele folgende staffeln !!! *großes-smile-im-gesicht-hab*


    schreibts bald weiter, ich will wissen, wie steffis reaktion ist, ...
    *zurück-denk*


    Zitat: „Steffi.“

    „Tom?“

    „Ja. Lass mich rein.“

    „Spinnst du?“

    „Ich…ich muss mal ganz dringend.“

    „Du wirst wohl noch 2 Minuten einhalten können.“

    Nein, kann ich nicht. Allein der Gedanke an Sex in dieser Kabine, umgeben von Passagieren, über den Wolken…

    „Nein, es ist dringend.“

    Verdammt dringend um genau zu sein.


    TOM DU NOTGEILER SACK!!!!
    schreibts weiter !!!!!!


    *dickes-bussal*,
    cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    000iria000 - 10.04.2006, 18:05


    ohhh wie geil is das den..einfach nur hammer! freu mich schon übelst auf den nächsten teil!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 10.04.2006, 21:15


    Ich machs mal eben kurz, weil ich gleich vom Rechner weg musss... Knuddel euch alle...

    **Bill**

    Selig seufzend lehne ich mich gegen Eva, meiner Freundin – meiner FESTEN Freundin seit fast vier Tagen, um genau zu sein – und schließe genüssliche die Augen, lasse mich einfach fallen.

    Sie ist wundervoll… Sie nimmt mich wie ich bin. Sogar mit unmodischem Verband um den Kopf, den ich leider Gottes noch mindestens zwei tage tragen musste.

    Doch es kam noch schlimmer. Die hatten mir glatt eine kahle Stelle in den Hinterkopf rasiert. Etwas, das man zwar nicht sehen konnte, wenn mein Haar locker fiel, doch solange dieses bescheuerte Pflaster, was ich noch mindestens eine Woche auf der genähten Wunde tragen musste, an Ort und Stelle war, standen meine Haare, die ich zu allem Überfluss erst morgen wieder waschen und für die nächsten zwei Wochen nicht unter keinen Umständen stylen stylen darf, die chinesische Mauer in meiner Frisur darstelle, konnte ich mich kaum ohne Mütze, Sonnenhut oder Cap zeigen.

    Caps waren jedoch recht ungünstig, denn die schmerzten bei längerem tragen.

    Ich hocke hier gerade, passend zum startendem Frühling, mit schwarzem Sonnenhut im Flieger, meine ungestylten, strähnigen Haare wirr darunter hervorblitzen und Eva liebte mich trotzdem.

    War sie nicht toll?

    Hatte ich nicht alles Glück der Welt gepachtet, dass sie trotz meines erbärmlichen Zustandes nur Augen für meiner einer hatte?

    Ich weiß, es mag lächerlich klingen, aber die letzten vier Tage waren trotz verband, Krankenhaus und Bild schlagzeile die schönsten meines bisherigen Lebens gewesen.

    Kaum zu glauben, ich hätte den Löffel abgegeben.

    „Ich liebe Dich“, säusele ich ihr heute bestimmt schon zum dreißigsten Mal entgegen.

    Sie lächelt mich strahlend an, gibt mir einen liebevollen Kuss auf die Stirn, in meinem Bauch tanzen die Schmetterlinge Lambada. „Ich Dich auch.“

    Seufzend schließe ich die Augen.

    War sie nicht toll?

    Ich kann mein Glück kaum fassen. Ich hatte seit vier Tagen eine feste Beziehung und ich bin mir sicher, sie würde alle Ewigkeit dauern. Wir würden uns auch dann noch lieben, wenn wir alt und schrumpelig und Glatzköpfig waren. Sogar noch nach dem Tod.

    Wenigstens würde Eva mich dann immer noch lieben. Die liebte mich ja jetzt auch…

    Vier Tage…

    „Ich liebe Dich.“

    Sie lacht, küsst mir die Stirn. „Ich Dich auch.“

    Die Welt war wunderbar. Gut, sie konnte es sein. Mal von einer Sache abgesehen.

    Ich meine, da war man schon mal krank, die Welt riss sich um einen – ich hatte in den letzten vier Tagen dreimal soviel Fanpost bekommen -, die feste, wunderbare, attrakrative und goldige Freundin umsorgte einen, Mama hatte mir ein neues Spiel für die PSP geschenkt, Tom nahm mir alles aus der Hand und war immer nett zu mir – meistens jedenfalls -, Gustav und Georg trugen meine Taschen…

    Alles konnte toll und wunderbar sein, wäre da nicht diese Sache, mit dem *Schonen*.

    Fein, was hatte uns allen zwei Wochen Urlaub auf den Bahamas eingebracht. Mal davon abgesehen, dass ich nicht schwimmen gehen durfte und meinen Wunde nicht in die Sonne geraten durfte, war das ja auch toll. Ich hatte Eva, da musste ich weder in die Sonne, noch ins Wasser. Mal davon abgesehen, dass ich neben ihr im Bikini wohl eh die meiste Zeit auf dem Bauch liegen müssen wurde…

    Und das war das Problem am *Schonen*. Ich musste mich *Schonen*. Da hatte ich schon eine wunderschöne, zum sterben erotische Freundin und musste mich *Schonen*.

    *Schonen*? Wer *schonte* sich nach vier Tagen Beziehung schon?

    ICH!!!

    Leise grummeln drehe ich mich, blicke zu ihr auf.

    Sie schaut mich überrascht und besorgt an.

    „Ich will Dich“, schnurre ich.

    Sie streicht mir liebevoll eine Strähne aus dem Gesicht, rückt meinen bescheuerten Hut zurecht und küsst mir dann sanft die Stirn. „Du musst Dich schonen.“

    ICH KÖNNTE KOTZEN!

    „Mir geht es gut und es würde mir noch besser gehen-“, hauche ich leise und mache einen Schmollmund.

    „Du weißt, was der Arzt gesagt hat“, unterbricht sie mich streng und streichelt mir liebevoll den Arm.

    Natürlich weiß ich, was der Arzt gesagt hat. Sie erinnert mich ja ständig daran. „Meinen Kopf brauche ich dazu doch gar nicht“, knurre ich und richte mich auf, rutschte demonstrativ weg.

    Einen Moment verharrt sie neben mir, legt dann lächelnd ihre Hand auf meine, kommt näher, gibt mir einen sanften, flüchtigen Kuss. „Warte noch zwei Tage.“

    Zwei Tage… Wusste sie, was zwei Tage für mich bedeuteten? Das war eine Ewigkeit… Bis dahin würde mein sterblicher Körper ganze zwei Tage älter sein…. Zwei Tage näher am Tod. Zwei verschwendetet Tage… Da hatte ich schon eine feste Freundin und durfte die erste Phase nicht ausnutzen?

    DAS war doch-

    Tom und Steffi kommen langsam wieder zurück. Beide hochrot, die Kleidung stark verrutscht. Ich knirsche leise mit den Zähnen.

    Warum hatte mein scheiß Bruder Sex mit einer Tussi, die noch nicht mal seine Freundin war, während ich hier saß und keinen hatte?

    Wie ungerecht konnte das Leben sein?

    Tom lässt sich breit grinsend neben mir in den Sitz fallen, mustert mich kritisch, während Steffi es ihm, nicht grinsend, gleich tut. Toms Alte blickt augenblicklich beschämt aus dem Fenster. Mein Bruder sieht mich innerlich und äußerlich strahlend an.

    „Stress im Paradies?“, flüstert er mir zu. Vor Neid erblassend stelle ich etwas Schweiß auf seiner Stirn fest.

    Dieser Scheißkerl.

    „Leck mich“, fauche ich also wüten.

    Wie kann er nur?

    Wie kann er rumvögeln, während ich auf Schonprogramm fahren muss? Ein richtiger Bruder würde so was nie tun. Aber, ich habe ja keinen Bruder. Ich habe ein perverses, sexgeiles und rücksichtsloses Checker-Sozi-Häschen…

    „Alter, was ist los mit Dir?“, fragt Mister Sex verwundert.

    „Du bist ein sexsüchtiges Arschloch, DAS ist los“, faucht Steffi dazwischen.

    Wunderbar, jetzt sprachen die auch noch vor mir davon. Besaßen die den gar KEIN Feingefühl? Nahmen die denn gar keine Rücksicht auf ihre sexlosen Mitmenschen?

    „Ey, DU wolltest das doch genauso, wie ich“, bellt Tom zurück.

    Ich schmolle immer noch.

    Eva blickt neben mir recht verwundert aus der Wäsche.

    „ICH wollte das. Na, das wüsste ich aber. Du hast mich regelrecht vergewaltigt.“

    Tom lacht heiser auf, lässt sich lässig in den Sitz zurück sinken. „Dafür lag mein Name aber recht leicht auf deinen bebenden Lippen, Baby.“

    Steffi zeigt ihm wutschnaubend den Mittelfinger und dreht sich zurück zum Fenster.

    „Ihr habt auf der Flugzeugtoilette rum gemacht“, ruft Georg begeistert.

    „Joah Alter“, gibt Tom lässig zurück.

    „DU bist so ein Arschloch“, brüllt Steffi und schlägt nach ihm.

    „Leute, muss das sein?“, fragt Gustav vorsichtig und deutlich genervt von hinten.

    JA, musste das sein.

    „Ja, anscheinend schon, weil er ein sexsüchtiges Arschloch ist“, faucht Steffi.

    Mir platzt hier gleich echt der Kragen.

    „Hör doch auf, Du hast unter mir gequiekt und gewimmert-“

    „Warum haben hier eigentlich alle Sex außer mir“, brülle ich wutschnaubend drauf los. Die alte Dame vor uns, dreht sich mit entsetztem Gesichtsausdruck zu mir um. Ich wette selbst DIE hatte mehr Sex als ich…

    Stille…

    Stille und etwa 360 Augenpaare, die auf mir liegen. Unter anderem die fünf um mich herum…

    Wunderbar…

    Konnte es noch schlimmer kommen?



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 10.04.2006, 21:21


    Omi, wolltest du nicht eigentlich erst morgen posten???

    Aber egal: Ich liebe diesen Teil!!! Der arme Billa mit seinem Hormonstau... :wink:



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 10.04.2006, 21:24


    GÖTTLICH :D:D das war ja so klar..mindestens einer von den twins verrent sich in einer scheiß peinlichen situation +lach+ :D genial :D
    ob das wohl auch in wirklichkeit soo is?;)



    Re: Verdrehte Welt

    duplo - 10.04.2006, 21:30


    einfach unglaublich herrlich!
    die FF ist einfach der hammer und gut, dass du den teil anscheinend schon frühzeitig gepostet hast..!


    ich kann mich nur wiederholen, einfach genialst!



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 10.04.2006, 21:43


    omis, ICH LIEBE EUCH!!!!!!!!!!!!
    ihr seid einfach zuu genial! *des einfach immer wieder sagen muss*

    armes BillyBoy!^^
    Sexentzug, das is wirklich die schlimmste strafe für einen Jungen!^^



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 11.04.2006, 10:47


    lol der teil ist so geil
    armer kleiner bill (ein wenig zweideutig *gg*)
    macht bitte schnell weiter die story ist einfach zu geil
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 11.04.2006, 10:59


    herrlich meine Süße.. einfach zum schießen komisch!!

    der arme arme arme arme Billa.... der tut einem ja schon fast Leid.. :P

    meisterleistung, meine Omi

    HDSL



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 11.04.2006, 12:32


    hihi, ..... mister sex, ... :lol:

    der teil war einfach nur zum schießen!!!

    Zitat: „Ich liebe Dich.“

    Sie lacht, küsst mir die Stirn. „Ich Dich auch.“


    „Ich will Dich“, schnurre ich.

    Sie streicht mir liebevoll eine Strähne aus dem Gesicht, rückt meinen bescheuerten Hut zurecht und küsst mir dann sanft die Stirn. „Du musst Dich schonen.“ :lol: :lol: :lol:


    Zitat: „Mir geht es gut und es würde mir noch besser gehen-“, hauche ich leise und mache einen Schmollmund.

    „Du weißt, was der Arzt gesagt hat“, unterbricht sie mich streng und streichelt mir liebevoll den Arm. :lol: :lol: :lol:


    Zitat: „Du bist ein sexsüchtiges Arschloch, DAS ist los“, faucht Steffi dazwischen.


    Zitat:
    „Ihr habt auf der Flugzeugtoilette rum gemacht“, ruft Georg begeistert. :lol: :lol: :lol:


    Zitat: „Leute, muss das sein?“, fragt Gustav vorsichtig und deutlich genervt von hinten.

    *vor-lachen-brülle*


    Zitat: Konnte es noch schlimmer kommen?

    sicher ! :lol: :lol: :lol: :lol: ich packs immer noch nicht, ....




    IHR SEIDS DIE GEILSTEN !!!! UNGLAUBLICH !!!!

    freu mich schon derbst auf den nächsten teil!

    bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 11.04.2006, 19:22


    rofl... zu geil echt!!

    pls schnell weiter!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 11.04.2006, 19:24


    zuckiiii hat folgendes geschrieben: rofl... zu geil echt!!

    pls schnell weiter!!


    meine rede !





    bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Jazziy - 12.04.2006, 10:51


    Wahnsinn wie geil ist das denn ?!!
    Eure Story ist einfach der Knaller, Satiere total!
    Ich bin gestern irgendwann auf Eure Story gestossen
    und hatte dadurch eine ausgesprochen amüsante Nacht, ich habe mich schlapp gelacht!
    Ihr ergänzt Euch wunderbar und man könnte glauben Ihr
    seid Bill und Tom die aus ihrem Leben plaudern.
    Einfach köstlich, ich freue mich schon auf die nächsten Teile!

    LG Jazziy



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 12:40


    Hier ist der neue Teil...

    Ich knuddel euch alle ganz doll, aber heute vor allem die Omi! :wink:


    ***Tom***

    „Alter, darauf müssen wir heute Abend erstmal richtig einen heben,“ versucht Georg mir ins Ohr zu flüstern, als wie endlich auf dem Weg ins Hotel sind. Aber seine Begeisterung über mein Erlebnis auf der Flugzeugtoilette ist immer noch so groß, dass er die Sache mit dem Flüstern nicht so wirklich hinbekommt. Er und ich ernten natürlich auch prompt einen bösen Blick von Steffi.

    Meine Güte, die soll sich jetzt echt mal nicht so anstellen. Auch wenn sie das Gegenteil behauptet: SIE wollte es auch! Und zwar nicht zu knapp.

    Die Kajalschwuchtel wird auch nicht müde alle 5 Minuten zu erwähnen, dass er am liebsten jetzt und hier und ohne Ende seine Liebste durchnehmen will. Also entweder, dem bekommen die Tabletten nicht, die er vom Arzt bekommen hat oder dem ist das Checkerdasein doch mehr zu Kopf gestiegen, als anfangs angenommen. Ja, er muss sich schonen, aber das heißt ja nicht, dass Eva nicht mal Hand oder Mund anlegen kann…

    Ist aber auch Gott ei Dank nicht mein Problem. Mein Problem sitzt gerade neben mir und schnaubt mal wieder verdächtig böse. Hat sie doch kein Mensch gezwungen, mit uns in Urlaub zu fahren.


    Jetzt sind wir also am Hotel. Ne ganz schön noble Hütte, die wir da ausgesucht haben. Na aber für irgendwas müssen wir unsere Kohle ja raushauen.

    „So, das sind dann ihre Schlüssel,“ sagt die Frau an der Rezeption.

    Gustav schnappt sich die Schlüssel, behält einen, gibt einen Georg, einen Bill und einen mir.

    „Und was ist mit mir?“ will Steffi wissen.

    „Für dich haben sie bestimmt die Besenkammer reserviert,“ werfe ich ihr grinsend entgegen.

    „Ach halt DU doch die Fresse. Wahrscheinlich haben die für DICH kein Zimmer gebucht, weil die wussten, dass du eh jede Nacht bei ner anderen Schlampe im Bett liegst,“ brüllt Steffi schon wieder in einer Lautstärke, dass es mal wieder jeder hören kann.

    „Gibt es ein Problem?“ mischt sich die Frau an der Rezeption erneut ein.

    „Ja, es fehlt ein Zimmer,“ sagt Gustav ruhig.

    „Oh. Also…das tut mir leid. Wir sind bei den Namen davon ausgegangen, dass 2 Pärchen unter ihnen sind und sie deshalb nur 4 Zimmer benötigen. Ich schau mal, was ich für sie tun kann.“

    „Ha, 2 Pärchen, dass ich nicht lache,“ empört sich Steffi.

    „Du stellst dich aber auch wieder mal so dermaßen an,“ schüttele ich den Kopf.

    „ICH stell mich an?“

    „Ja, wer denn sonst? Jetzt muss wegen DIR wieder ne Extrawurst gebraten werden.“

    „Was? Du spinnst ja wohl. Wegen MIR können wir uns ruhig ein Zimmer teilen.“

    „Wegen DIR? Wegen MIR vielleicht, aber DU zickst doch rum wie blöd.“

    Das Biest reißt mir den Schlüssel aus der Hand und stolziert augenblicklich davon.

    „Du bringst dann ja die Koffer, Schatz?!“

    Ich bin doch hier echt im falschen Film. Heißt das jetzt, dass ich die nächsten 2 Wochen mit der in einem Zimmer verbringen muss? Die hat mich ganz eiskalt und hinterhältig ausgetrickst. Ich glaub, ich reserviere mir schon mal ne Liege am Pool.

    „Das ich echt zu geil,“ lacht die Kajalschwuchtel und hält sich den Bauch.

    „Es wird gleich noch geiler, wenn ich dir eine auf die 12 gebe. Dann kannst du dir das Pimpern für die nächsten 2 Monate abschminken,“ keife ich ihn an, schnappe mir mein Gepäck und „natürlich“ auch Steffis und mache mich auf den Weg in mein, ähm, pardon: unser Zimmer.

    Die Tür hat mein Biest gnädigerweise offen gelassen und so kann ich samt Gepäck direkt bis vor den Schrank stolpern.

    „Was zum Teufel hast du in den Koffern? Steine?“

    Keine Antwort. Keine Reaktion. Wir schweigen uns also wieder an.

    Schon leicht schwitzend und außer Atem drehe ich mich um und sehe mein Biest, wie es sich gerade an den Betten zu schaffen macht.

    „Was machst du da?“ frage ich sie erstaunt.

    „Na was wohl? Ich schiebe dir Betten auseinander. Oder meinst du ernsthaft, ich schlafe mit dir notgeilem Arschloch in einem Bett? Wer weiß, was du mit mir machst, wenn ich schlafe…“

    Ich grinse nur viel sagend.

    „Na aber das kann ich doch auch machen, wenn wir nicht in einem Bett schlafen.“

    „Boah, Tom, ey. Du bist echt so widerlich.“

    „Aber da stehst du doch drauf, Süße.“

    Steffi versucht jetzt mit aller Gewalt die Betten zu trennen. Oder sollte ich besser sagen: Das Bett. Vielleicht sollte sie mal jemand drauf aufmerksam machen, dass es sich bei dem Bett um ein Doppelbett handelt und es nicht so ohne weiteres auseinander geschoben werden kann. Aber der Anblick ist einfach zu göttlich.

    „Kannst du mir vielleicht mal helfen?“ keucht Steffi erschöpft.

    „Nö.“

    Sie schaut mich böse und ungläubig an.

    „Aber wenn es dir hilft, kann ich dir sagen, dass man das Bett nicht auseinander schieben kann, es sei denn, man hat sich vorher mit ner Säge dran zu schaffen gemacht.“

    „Ach Scheiße,“ schreit Steffi und lässt sich aufs Bett fallen.

    „Mach dich mal locker. Ich werd schon nix tun, was du nicht auch willst,“ sage ich ernst und versöhnend.

    Ich bin hier verdammt noch mal in Urlaub und hab keinen Bock, dass ich nur von Stressern, Verrückten und ätzenden Weibern umgeben bin. Ich will mich entspannen.

    „Das ist ja genau das Problem,“ murmelt Steffi.

    „Was?“

    „Ach nix,“ sagt sie schnell, steht auf und macht sich dran, ihre Koffer auszupacken.


    Ne Stunde später liege ich neben meinem Bruder am Pool. Und ich sollte mir für die kommenden Tage angewöhnen, immer meinen MP3 Player mitzunehmen. Denn der Idiot neben mir macht mich verrückt.

    „Alter, das Leben ist so ungerecht,“ jammert er jetzt schon zum tausendsten Mal innerhalb der letzten 5 Minuten.

    Ich antworte ihm gar nicht erst. Was ihn natürlich NICHT davon abhält, trotzdem weiter zu sabbeln.

    „Warum immer ich? Schau sie dir an. Ist sie nicht wunderschön?“ säuselt der Spinner neben mir und beobachtet dabei sein Herzblatt, das gerade mit Steffi im Pool schwimmt. Ja, die beiden Biester sind verdammt heiß. Da gibt es nichts. Keine Frage. Ich mein, sonst wären die auch sicher nicht mit uns in Urlaub. Mit uns, den Frauenschwärmen Nummer 1.

    „Tom, wenn ich nicht bald…“

    „Komm, spar dir die Einzelheiten,“ muss ich mich jetzt doch bemerkbar machen.

    „Hey, ich muss mir auch immer alle dreckigen Details von dir anhören,“ beschwert er sich. „Ob ich will oder nicht.“

    Ich drehe mich auf den Bauch, wende meinen Kopf zur anderen Seite.

    „Ich schlaf mal ne Runde.“

    Die einzige Möglichkeit, neben Sterben, seine Ruhe zu haben: Schlafen. Oder zumindest so tun als ob.


    „Tom,“ höre ich Steffi, die wie eine Irre an meiner Schulter rüttelt.

    „Au, verdammt.“

    Was zum…

    „Sag mal, hast du dich heute schon eingecremt?“

    „Was interessiert dich das?“

    „Na ja, wenn ich mir deinen Rücken so ansehe, wird es langsam mal Zeit. Ich hab nämlich keinen Bock darauf, dass du mir nachts die Ohren volljammerst, weil du dir nen dicken Sonnenbrand eingefangen hast.“

    „Sehr selbstlos von dir,“ werfe ich ihr ironisch entgegen.

    „Wenn du auch nur ein kleines bisschen freundlicher zu mir wärst, würde ich das ja unter Umständen sogar übernehmen.“

    Wie jetzt? Was ist denn plötzlich mit meinem Biest los? So zahm und fürsorglich kenne ich sie ja gar nicht.

    „Na wenn das so ist.“

    Ich blicke zu ihr auf und krame mein schönstes Checkergrinsen raus. Bevor ich mich von der Kajalschwuchtel eincremen lasse…

    Mein zahmes Biest schnappt sich also die Creme, setzt sich neben mich auf die Liege und cremt mich ein. Und wie sie das macht. Ich glaube, wenn sie so weitermacht, muss ich gleich noch ne Weile auf dem Bauch liegen bleiben. Am besten, ich schau mal die Kajalschwuchtel an…Doch die ist nicht mehr da.

    „Wo ist denn Bill?“ frage ich Steffi.

    Die Liege neben mir ist leer. Ich mein, mir kann’s ja nur recht sein, aber…

    „Sollte der sich nicht schonen und brav im Schatten liegen?“

    „Ich weiß auch nicht, wo der ist. Also Eva ist eben los, was zu trinken besorgen. Aber wo Bill ist…“ sagt Steffi und cremt zärtlich weiter.

    „So, das war’s.“

    Wie jetzt? Die soll mal schön wieder ihre Hände zurück auf meinen Rücken legen. Oder wegen mir auch woanders hin.

    „Ich hätte da noch so ein paar andere Stellen, die dringend eingecremt werden müssten,“ grinse ich sie frech an.

    „Dass du immer alles direkt ins Sexuelle ziehen musst,“ beschwert sich Steffi und steht auf.

    Klar muss ich! Ich bin 16 und ein Kerl. Alles andere wäre nicht normal.

    „Ich glaub, ich geh mir auch mal was zu trinken holen.“

    Sprach’s und verschwand.


    „Pscht.“

    „Ey.“

    Hör ich schon Stimmen?

    „Tom, Alter.“

    „Bill?“

    „Ja.“

    Ich hebe meinen Kopf, schaue mich um. Ich höre ihn, aber ich sehe ihn nicht.

    „Wo bist du, Alter?“

    „Na hier. Und schrei nicht so.“

    „Wo ist denn hier?“

    „Na hier hinter der Palme.“

    Ich blicke zur Palme, die nicht weit von meiner Liege steht. Tatsächlich: Der Kopf meines Idiotenbruders lugt dahinter hervor. Sein Blick ist angespannt.

    „Was machst du da?“

    „Ich beobachte.“

    „Und was?“

    „Den Kerl da hinten.“

    „Welchen Kerl?“

    „Na den Kerl da hinten am Pool.“

    Ich wusste es ja schon immer. Mein Bruder steht auf Schwänze. Und ich hatte meinen vor noch nicht allzu langer Zeit vor ihm entblößt. Na Gott sei Dank bin ich sein Bruder. SO pervers ist ja selbst der nicht.

    „Was ist denn mit dem Kerl?“ frage ich also vorsichtig.

    „Ich glaub, der baggert die Eva an.“

    „Häh?“

    „Der ist ihr eben gefolgt, als sie was zu trinken holen wollte.“

    „Alter, jetzt komm da von der Palme weg. Das ist ja wohl mega lächerlich.“

    „Sei leise. Der darf mich nicht sehen. Und sag mir, wenn mein Schatzi wiederkommt. Die darf mich auch nicht sehen.“

    „Ich werd noch bekloppt. Nur, weil der Kerl zufällig zur gleichen Zeit was zu trinken holen wollte, wie Eva, baggert der die doch nicht direkt an.“

    „Du hättest mal sehen müssen, wie der der auf den Arsch geglotzt hat.“

    „Alter, das mach ich auch.“

    „Bei Eva????“ schreit er hysterisch und hält sich sofort erschrocken die Hände vor den Mund.

    „Na klar bei Eva. Bei allen geilen Weibern.“

    „Du bist echt so notgeil.“

    „Und dir ist dein Samenstau schon zu Kopf gestiegen. Was willste denn überhaupt machen, wenn der tatsächlich deine Freundin anbaggert? Ich mein, guck dich mal an. Du bist gerade eher ne Lachnummer als ein rasender Checker, der seine Freundin verteidigen kann.“

    „Und genau da kommst du ins Spiel.“

    „Ich?“

    „Ja sicher du. Wenn der der Eva zu nah kommt, machste den platt.“

    Aber sonst tut dem nix weh? Ich soll nen Kerl platt machen, weil er Eva auf den Arsch glotzt?! Wie vielen Kerle genau soll ich in den nächsten 2 Wochen hier aufs Maul hauen?

    „Da kommt übrigens Eva zurück,“ mache ich ihn freundlicherweise auf seine nahende Freundin aufmerksam.

    „Scheiße. Alter, sag ihr, ich bin auf Klo, ja?!“

    „Ja, ja…“

    „Ja, ja heißt: Leck mich am Arsch.“

    „Ja, ich sag’s ihr,“ raune ich genervt und sehe, wie der Vollhorst sich von seinem Palmenversteck hinter einen Busch schlägt.

    Ich hab doch hier echt nur mit Idioten zu tun. Nach diesen 2 Wochen brauche ich definitiv Urlaub…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 12:41


    genial...

    psl weitaa....

    bussL*



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 12.04.2006, 12:55


    och armer tom *gg*
    du wirst ja so gequält *gg*
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 12.04.2006, 12:55


    „Wo bist du, Alter?“

    „Na hier. Und schrei nicht so.“

    „Wo ist denn hier?“

    „Na hier hinter der Palme.“

    ----> OMI ich hab vor Lachen in die Hände geklatscht.. wie geil is das denn bitte.. die Vorstellung vom Billa wie er da steht ist einfach zum schießen



    „Ja sicher du. Wenn der der Eva zu nah kommt, machste den platt.“

    ---> das wiederum is das Tüpfelchen auf dem i !!! das klingt mächtig nach "auf die Fresse und TADAAA".... was würde ich nur ohne euch machen, meine Süßen.. elendiglic sterben...


    ich machs hier jetzt mal ganz offen: ICH LIEBE EUCH!!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 12:59


    GEIL !!!!! Geiler als die polizei erlaubt! :wink:



    *vor-lachen-nicht-mehr-halten-kann*

    *vor-lachen-vom-stuhl-fall*


    super!!!

    WEITER !!!!

    freu mich tierisch auf eine Fortsetzung!

    *dickes-bussal* cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 12.04.2006, 13:33


    *neben cutefruitcaka am Boden kugel vor lachen*

    omis ,ihr seid echt die besten!!!
    *omis knuddel*

    egal wie ich drauf bin, immer wenn ich dann eure FF gelesen hab, krieg ich mich gar nich mehr ein vor lachen!

    der arme Tommy *patpat*
    und sein armes Brüderchen, das Sexentzug hat...*Billy patpat*

    einfach zum brüllen!



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 12.04.2006, 13:50


    das is ja mal das statement überhaupt..sowas musste ja kommen: nach den 2 wochen brauch ich erstmal urlaub xDDD typisch :D

    schnell weidaaa..super geil der teil =)



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 16:16


    Zitat: „Wo bist du, Alter?“

    „Na hier. Und schrei nicht so.“

    „Wo ist denn hier?“

    „Na hier hinter der Palme.“


    zu geil echt!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 20:55


    biggi-maus hat folgendes geschrieben: *neben cutefruitcaka am Boden kugel vor lachen*

    omis ,ihr seid echt die besten!!!
    *omis knuddel*

    egal wie ich drauf bin, immer wenn ich dann eure FF gelesen hab, krieg ich mich gar nich mehr ein vor lachen!

    der arme Tommy *patpat*
    und sein armes Brüderchen, das Sexentzug hat...*Billy patpat*

    einfach zum brüllen!



    *mit-kopf-zustimmen-nick*

    bigi, ichglaub wir sollten uns "auf ein packl haun" (österreichisch)und dann feiren wir ne "verdrehte welt party" , .. wollt schon orgie schreiben, ....

    ......


    tja, ...


    ich sag nur ein :

    WEITER !!!!!




    .....



    ....


    auch ja und noch ein:


    zuckiiii hat folgendes geschrieben: Zitat: „Wo bist du, Alter?“

    „Na hier. Und schrei nicht so.“

    „Wo ist denn hier?“

    „Na hier hinter der Palme.“


    zu geil echt!!


    *zuckiii-auch-zustimmend-zu-nick*

    ich fass es einfach nicht, wie ihr es schafft uns das leben so zu versüßen, ...

    wisst ihr eigentlich was ich ohne euch und eure FF tun würde ????
    wenn ja, dann sagt es mir, ich weiß es nämlich net!
    ich hätte dann keinen gund mehr zu lachen, ...

    .....

    würde nie wieder happy sein, ....

    .....

    wäre traurig, und ,... ähm, ... *nach-denk*, ...
    ...

    würde mich ins bett legen und auf einen schnellen tod hoffen, ....

    ....

    durch verhungern versteht sich!



    OMIS IHR SEID EINFACH DIE GEILSTEN!!!!

    *dicker-knutscha*, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 12.04.2006, 21:02


    cutefruitcake hat folgendes geschrieben: biggi-maus hat folgendes geschrieben: *neben cutefruitcaka am Boden kugel vor lachen*

    omis ,ihr seid echt die besten!!!
    *omis knuddel*

    egal wie ich drauf bin, immer wenn ich dann eure FF gelesen hab, krieg ich mich gar nich mehr ein vor lachen!

    der arme Tommy *patpat*
    und sein armes Brüderchen, das Sexentzug hat...*Billy patpat*

    einfach zum brüllen!



    *mit-kopf-zustimmen-nick*

    bigi, ichglaub wir sollten uns "auf ein packl haun" (österreichisch)und dann feiren wir ne "verdrehte welt party" , .. wollt schon orgie schreiben, ....

    ......


    tja, ...


    ich sag nur ein :

    WEITER !!!!!




    .....



    ....


    auch ja und noch ein:


    zuckiiii hat folgendes geschrieben: Zitat: „Wo bist du, Alter?“

    „Na hier. Und schrei nicht so.“

    „Wo ist denn hier?“

    „Na hier hinter der Palme.“


    zu geil echt!!


    *zuckiii-auch-zustimmend-zu-nick*

    ich fass es einfach nicht, wie ihr es schafft uns das leben so zu versüßen, ...

    wisst ihr eigentlich was ich ohne euch und eure FF tun würde ????
    wenn ja, dann sagt es mir, ich weiß es nämlich net!
    ich hätte dann keinen gund mehr zu lachen, ...

    .....

    würde nie wieder happy sein, ....

    .....

    wäre traurig, und ,... ähm, ... *nach-denk*, ...
    ...

    würde mich ins bett legen und auf einen schnellen tod hoffen, ....

    ....

    durch verhungern versteht sich!



    OMIS IHR SEID EINFACH DIE GEILSTEN!!!!

    *dicker-knutscha*, cutefruitcake


    Können wir gern machen!^^
    ich kenn zwar den spruch auf ein packl haun net aba ich kann mir denken was das heißt!


    und beim verhungern leiste ich dir Gesellschaft! dann können wir zusammen verhungern! und statt ner tödlichen geschlechtskrankheit steck ich dich mit meiner Erkältung an! *sadistisch ist*

    unsere omis dürfen die FF nieeeeeeeeeeee aufhörn lassen!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 12.04.2006, 21:08


    Geil Omi, aber das weißt Du ja- wie immer... ;)

    Hast übrigens Post... :P

    Und jetzt bin ich verwirrt... Wolltest Du nicht morgen erst posten, weil ich doch eigentlich heute erst posten sollte? :lol: Naja, dann poste ich jetzt übermorgen... :D *stolzaufmichbin*



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 12.04.2006, 21:18


    das kannst du uns doch net einfach antun wie sollen wir (ich sprech jetzt einfach mal für alle mit so frech wie ich bin +gg*) des bis ÜBERMORGEN bloß aushalten das geht doch nicht das geht ganz und gar nicht *kopf schüttl* *davon schon langsam gehirn erschütterung hat*
    bitte bitte lass uns nicht so lange warten *an menschlichkeit von dessert_rose appeliert*
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 21:20


    biggi-maus hat folgendes geschrieben:


    Können wir gern machen!^^
    ich kenn zwar den spruch auf ein packl haun net aba ich kann mir denken was das heißt!


    und beim verhungern leiste ich dir Gesellschaft! dann können wir zusammen verhungern! und statt ner tödlichen geschlechtskrankheit steck ich dich mit meiner Erkältung an! *sadistisch ist*

    unsere omis dürfen die FF nieeeeeeeeeeee aufhörn lassen!



    also:

    "auf ein packl haun" ist wie ich schon erwähnt habe ein österreichischer ausdruck und bedeutet so viel wie sich zusammen tun für etwas, ...

    das mit der erkältun wär mir viiiel leiber ! *mit-dem-kopf-nick*
    den diese sackratten (egal ob eingebildet oder nicht) will ich um nichts in der welt haben!
    wenn damit scharmhaarläuse gemeint sind (was ich jetzt halt einmal stark annehme,...)dann hab ich von einer bekannten gehört, dass das die hölle sein soll!!!


    da verhungere ich lieber, und jaule dir bigi, die ohren voll,. .-.... :wink:

    so, .. und das muss ich jetz noch mal zitieren:



    Zitat: unsere omis dürfen die FF nieeeeeeeeeeee aufhörn lassen!



    JA !!!

    NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!! NIE !!!

    *wieder-mal-einen-anfall-gehabt*, .... :oops:

    aber sie haben ja OMIS SEI DANK eh gemeint, dass es mehrere staffeln geben wird !

    (ich zitiere nochmal, um beweis zu erbringen:)

    Desert_Rose hat folgendes geschrieben:

    @Fruity: Tut uns ja auch leid, aber man soll doch bekanntlich aufhören, wnens am schönsten ist. Und SO nahe ist das Ende immerhin auch noch nicht. Eher das Ende des Staffels... ;) :P


    ach ja, .. mit dem fruity bin ich gemeint! *stolz-sei*


    ok, ... jetzt gibt es eigentlich nur mehr zwei wörter zu sagen:

    WEITER SCHREIBEN!

    *dicker-knutscha-der-ich-weiß-nicht-wie-vielte-heute-schon*, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 12.04.2006, 21:24


    @fruity: Jip, damit bist Du gemeint... Ich muss dich aber enttäuschen... :? Mit dem Staffel meinte ich meine udn Omis Reserve... Das Ende naht, aber es ist halt noch nicht in extrem greifbarer Nähe... Aber, es ist eben schon am Horizont... Ich schätze mal, noch zwei Wochen... Etwa... Was meinst Du Omi?

    @rose: Sorry, aber wir kommen halt momentan nicht so gut voran. Wenn wir jetzt also zu shcnlel posten, ist unser Staffel futsch und wir sitzen auf dem Trockenem...



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 21:30


    Desert_Rose hat folgendes geschrieben: @fruity: Jip, damit bist Du gemeint... Ich muss dich aber enttäuschen... :? Mit dem Staffel meinte ich meine udn Omis Reserve... Das Ende naht, aber es ist halt noch nicht in extrem greifbarer Nähe... Aber, es ist eben schon am Horizont... Ich schätze mal, noch zwei Wochen... Etwa... Was meinst Du Omi?


    NEIN !!!! :cry:

    *welt-bricht-gerade-zusammen*

    NEIN !!!!! DAS DARF NET WAR SEIN,.... DAS WAR EIN SCHERZ, ODA ???? *im-kalender-nachschau-ob-heute-der-1.april-ist*

    ...............


    ...............


    SCHEIßE!!!!!!

    *gerade-seh-dass-heute-der-12.april-ist*

    .....

    *gerade-einfällt-dass-heute-um-23:15-auf-RTL-eine-doku-über-tokio hotel-in-sternTV-läuft*

    .......

    *wieder-zu-thema-zurück-komm*

    *tränen-wieder-fliesen*

    NEIN !!!!!!!!!!!!!!!!! :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:

    NEIN !!!!!!! *umschau-ob-da-versteckte-kammera-ist-und-ich-mich-komplett-zum-idioten-mach*

    ......

    *nirgends-kammera-sehn-kann*

    *weiter-heulen*

    NEIN !!!!! :cry:

    *augen-schon-weh-tun-aber-trozdem-weiteheul*


    aber, ...


    aber, wird es denn ,....

    NEIN ES DARF NICHT ENDEN!!!!!

    eure, am-boden-zerstötre cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 12.04.2006, 21:36


    wie lange braucht man um zu verhungern?
    *schnelles ende haben will wenn FF aus is*

    da-da-da(klingt wie so n lied dass ich mal im Radio gehört hab*lol*) das könnt ihr uns doch nich antun!!!

    zwei wochen?

    *in Kalender rot anstreich und Apokalypse mit Stabilo hinschreib*

    meine Welt bricht grad zusammn'...*sing*
    passt echt auf meinen Seelenzustand wie die Faust ins Auge!


    nicht aufhörn! büddeeeeeeeeee! *anfleh und auf Knien Fußboden von Thread wisch*
    *mit Tränen nachpolier*

    nahahaiiiiiiiiiiiiiiiin! *schluchz*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 21:39


    Maaaahaaaan, ich will auch Sex aufm Kloo eines Flugzeugs, und zwar soooofort *aufreg*


    Bruder, los, pack Deine Sachen zusammen, wir fliegen nach....ähm....nach....Panama oder so. Oder ne, warte, Griechenland....nee, da waren wir schon mal, nehmen wir Ibiza. Jaa *freu wie Keks* Ibiza is toll^^

    Und wir nehmen Jenny mit. Und Chrissy. Und Susi. Oder nee, nich Susi, da komm ich gar nich mehr ausm Bett *fg*

    Ich will ja auch mal Party machen^^

    Ähm ja, zur Story, sehr sehr geil geschrieben. Bin mal wieder endlos begeistert. Aber ihr wisst ja, ihr seid einfach der Wahnsinn^^



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 21:43


    biggi-maus hat folgendes geschrieben: wie lange braucht man um zu verhungern?
    *schnelles ende haben will wenn FF aus is*

    da-da-da(klingt wie so n lied dass ich mal im Radio gehört hab*lol*) das könnt ihr uns doch nich antun!!!

    zwei wochen?

    *in Kalender rot anstreich und Apokalypse mit Stabilo hinschreib*

    meine Welt bricht grad zusammn'...*sing*
    passt echt auf meinen Seelenzustand wie die Faust ins Auge!


    nicht aufhörn! büddeeeeeeeeee! *anfleh und auf Knien Fußboden von Thread wisch*
    *mit Tränen nachpolier*

    nahahaiiiiiiiiiiiiiiiin! *schluchz*


    bigi, wir haun uns eh auf ein packl, oda ???

    dann verhungern wir beide gemeinsam!

    .....

    so wie es bill und tom ursprünglich vorhatten, ... (auf die sackratten verzichten wir mal, ... muss ja keiner erfahren, ... )

    ich weiß net ob ich noch mehr flehen soll, als ich es bisher schon getan hab, ...

    ich hab zitate gesammelt, ...
    hab meine tiefsten und ehrlichsten gefühle hier nieder geschrieben, ...


    ..... UND BIN VERZWEIFELT !!!!!



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 12.04.2006, 21:54


    cutefruitcake hat folgendes geschrieben: biggi-maus hat folgendes geschrieben: wie lange braucht man um zu verhungern?
    *schnelles ende haben will wenn FF aus is*

    da-da-da(klingt wie so n lied dass ich mal im Radio gehört hab*lol*) das könnt ihr uns doch nich antun!!!

    zwei wochen?

    *in Kalender rot anstreich und Apokalypse mit Stabilo hinschreib*

    meine Welt bricht grad zusammn'...*sing*
    passt echt auf meinen Seelenzustand wie die Faust ins Auge!


    nicht aufhörn! büddeeeeeeeeee! *anfleh und auf Knien Fußboden von Thread wisch*
    *mit Tränen nachpolier*

    nahahaiiiiiiiiiiiiiiiin! *schluchz*


    bigi, wir haun uns eh auf ein packl, oda ???

    dann verhungern wir beide gemeinsam!

    .....

    so wie es bill und tom ursprünglich vorhatten, ... (auf die sackratten verzichten wir mal, ... muss ja keiner erfahren, ... )

    ich weiß net ob ich noch mehr flehen soll, als ich es bisher schon getan hab, ...

    ich hab zitate gesammelt, ...
    hab meine tiefsten und ehrlichsten gefühle hier nieder geschrieben, ...


    ..... UND BIN VERZWEIFELT !!!!!


    oh nein! verzweifle nicht! *theatralisch red*
    wir haben noch immer uns!
    wir werden zusammen verhungern und unser elendes Dasein ohne FF auf dieser Welt beenden!
    *lol*

    die Sackratten schließen wir da mal aus...^^

    *mit cutefruitcake um die wette schluchz da völlig verzweifelt ist*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 22:02


    biggi-maus hat folgendes geschrieben:
    oh nein! verzweifle nicht! *theatralisch red*
    wir haben noch immer uns!
    wir werden zusammen verhungern und unser elendes Dasein ohne FF auf dieser Welt beenden!
    *lol*

    die Sackratten schließen wir da mal aus...^^

    *mit cutefruitcake um die wette schluchz da völlig verzweifelt ist*



    *bigi-tempo-packung-reich*

    die verbrauchen wir sicher heute alle !

    *schnief*

    gott, ... wie soll das nur enden?

    bigi, ... ?

    langsam bekomm ich hunger,.....



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 22:07


    Hach ihr beiden Süßen,

    ihr seit zwei absolute Genies! ;-)

    Ich bin hin und weg....

    Schön, das es Euch gibt...

    ;-)

    Knuddel Euch!!!



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 12.04.2006, 22:07


    cutefruitcake hat folgendes geschrieben: biggi-maus hat folgendes geschrieben:
    oh nein! verzweifle nicht! *theatralisch red*
    wir haben noch immer uns!
    wir werden zusammen verhungern und unser elendes Dasein ohne FF auf dieser Welt beenden!
    *lol*

    die Sackratten schließen wir da mal aus...^^

    *mit cutefruitcake um die wette schluchz da völlig verzweifelt ist*



    *bigi-tempo-packung-reich*

    die verbrauchen wir sicher heute alle !

    *schnief*

    gott, ... wie soll das nur enden?

    bigi, ... ?

    langsam bekomm ich hunger,.....




    *Laster mit Tempos herbestell*

    die werden hoffentlich bis morgen früh reichen!

    duhu....?

    ich au!

    naja...so ein kleiner Abendimbiss wird uns schon nich am verhungern hindern,oda?

    so n kleinen haps...*Kulleraugen mach*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 22:10


    biggi-maus hat folgendes geschrieben:


    *Laster mit Tempos herbestell*

    die werden hoffentlich bis morgen früh reichen!

    duhu....?

    ich au!

    naja...so ein kleiner Abendimbiss wird uns schon nich am verhungern hindern,oda?

    so n kleinen haps...*Kulleraugen mach*

    ich glaub auch nicht,....

    danach ist ja schluss, ....

    danach wird gehungert und gestorben!

    und die kekse helfen uns ja auch nicht beim überleben, ....

    *bigi-keks-reich*



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 12.04.2006, 22:13


    Also erstmal... an alle hier... Bitte nicht weinen Mädels... Wir sind doch nicht aus der Welt, selbst wenn diese FF enden wird. Es gibt "Exclusiv", *Schlaflos*, *R... Image* (Sorry, mir fällt der Name gerade nicht ein) und da ist außerdem bei mir auch was neues in Planung, wnen den *Exclusiv* und *Make up...* (das gibts ja auch noch) zuende gehen... Was ich damit sagen wollte... Wir sind doch nict aus der Welt... *knuddel* *tröst*

    Aber... Ich muss jetzt mal zugeben, ich bin hier gerade am Schmunzeln... Der Thraed entwickeltsich hier gerade zum *Selbstumdieeckebring*-Thread und was entdecke ich da mitten drin?

    Den unechten Tom... Und der macht seinem Kürzel *Geiles Forummöhrchen* ja mal wirklich alle Eghre. Denn während hier alle in Tränen ausbrechen, denkt er nur an das Eine... :lol:

    Und zwar das...

    Zitat: Maaaahaaaan, ich will auch Sex aufm Kloo eines Flugzeugs, und zwar soooofort *aufreg*


    Möhrchen, DU bist wirklich unglaublich... *knuddel* :lol:



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 22:17


    Desert_Rose hat folgendes geschrieben: Also erstmal... an alle hier... Bitte nicht weinen Mädels... Wir sind doch nicht aus der Welt, selbst wenn diese FF enden wird. Es gibt "Exclusiv", *Schlaflos*, *R... Image* (Sorry, mir fällt der Name gerade nicht ein) und da ist außerdem bei mir auch was neues in Planung, wnen den *Exclusiv* und *Make up...* (das gibts ja auch noch) zuende gehen... Was ich damit sagen wollte... Wir sind doch nict aus der Welt... *knuddel* *tröst*

    Aber... Ich muss jetzt mal zugeben, ich bin hier gerade am Schmunzeln... Der Thraed entwickeltsich hier gerade zum *Selbstumdieeckebring*-Thread und was entdecke ich da mitten drin?

    Den unechten Tom... Und der macht seinem Kürzel *Geiles Forummöhrchen* ja mal wirklich alle Eghre. Denn während hier alle in Tränen ausbrechen, denkt er nur an das Eine... :lol:

    Und zwar das...

    Zitat: Maaaahaaaan, ich will auch Sex aufm Kloo eines Flugzeugs, und zwar soooofort *aufreg*


    Möhrchen, DU bist wirklich unglaublich... *knuddel* :lol:


    naja, kann uns das einer verübeln???

    ich mein ist doch klar, dass wir unser ende planen, schließlich ist es in 2 wochen soweit! *mit-keks-im-mund-weitersprech*
    aber wenigstens ende ich nicht alleine, sondern mit bigi, stimmts bigi !? wir, ... *keks-runterschluck-und-nächsten-in-den-mund-stopf*
    wir gehen nämlich in den hungerstreik!

    so siehts aus!

    aber ich muss zugeben dass ich den Unechten_Tom verstehen kann, ....

    aber für diese erfahrung hab ich leider keine zeit mehr (und das geld für den flieger fehlt mir auch, nur so nebenbei ....)!



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 12.04.2006, 22:25


    Zitat: naja, kann uns das einer verübeln???

    ich mein ist doch klar, dass wir unser ende planen, schließlich ist es in 2 wochen soweit! *mit-keks-im-mund-weitersprech*
    aber wenigstens ende ich nicht alleine, sondern mit bigi, stimmts bigi !? wir, ... *keks-runterschluck-und-nächsten-in-den-mund-stopf*
    wir gehen nämlich in den hungerstreik!

    so siehts aus!

    aber ich muss zugeben dass ich den Unechten_Tom verstehen kann, ....

    aber für diese erfahrung hab ich leider keine zeit mehr (und das geld für den flieger fehlt mir auch, nur so nebenbei ....)!


    eben, ohne die FF hat unser Leben keinen Sinn mehr *keks in Mund stopf und weiternuschel* und darum verhungern wir!

    *in keksschachtel gugg*
    leer!
    *neue hol und weiter futter*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 22:29


    biggi-maus hat folgendes geschrieben:


    eben, ohne die FF hat unser Leben keinen Sinn mehr *keks in Mund stopf und weiternuschel* und darum verhungern wir!

    *in keksschachtel gugg*
    leer!
    *neue hol und weiter futter*


    genau! *neue-kekssorte-probier*

    *lecker-find-und-weiter-mapfe*

    wir streiken!







    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 12.04.2006, 22:36


    cutefruitcake hat folgendes geschrieben: biggi-maus hat folgendes geschrieben:


    eben, ohne die FF hat unser Leben keinen Sinn mehr *keks in Mund stopf und weiternuschel* und darum verhungern wir!

    *in keksschachtel gugg*
    leer!
    *neue hol und weiter futter*


    genau! *neue-kekssorte-probier*

    *lecker-find-und-weiter-mapfe*

    wir streiken!







    probier mal die mit zartbitterschockolade! die sin echt gut! *Packung aufmach und keks reinstopf*

    genau!




    *noch nen keks nehm*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 22:47


    biggi-maus hat folgendes geschrieben:
    probier mal die mit zartbitterschockolade! die sin echt gut! *Packung aufmach und keks reinstopf*

    genau!




    *noch nen keks nehm*




    ich glaub wir sollten das essen aus der speisekammer noch verzähren, wäre doch schade, wenn das verdirbt!

    *mineralwasserflaschen-seh*

    *dosen-futter-in-hülle-und-fülle-sichte*

    *kekspackung-in-mindestens-10-verschiedenen-sorten-sehe*

    *Reiswaffeln-auch-entdecke*

    *fruchtsäfte-finde*

    *hinter-fruchtsäften-chips-und-andrere-knabbereien-sichte*




    tja, ...


    ..... also, ...


    ich denke bigi, das muss noch gegessen werden, ...


    ..... schließlich sind es ja noch 2 wochen bis zum tag X, ....


    und wir wollen ja schließlich das ende der FF noch erleben, ...

    mein vorschlag:

    zuerst hausstreik (wir weigern uns unser Zimmer zu verlassen!)

    dann ende der FF lesen, ....

    dann drohen, ...

    und wen unser drohen nichts nützt, dann zu härteren massnahmen greifen:

    Hungerstreik!!!!




    also bigi, ... ich denke das wäre die beste variante, oda???



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 12.04.2006, 22:51


    cutefruitcake hat folgendes geschrieben: biggi-maus hat folgendes geschrieben:
    probier mal die mit zartbitterschockolade! die sin echt gut! *Packung aufmach und keks reinstopf*

    genau!




    *noch nen keks nehm*




    ich glaub wir sollten das essen aus der speisekammer noch verzähren, wäre doch schade, wenn das verdirbt!

    *mineralwasserflaschen-seh*

    *dosen-futter-in-hülle-und-fülle-sichte*

    *kekspackung-in-mindestens-10-verschiedenen-sorten-sehe*

    *Reiswaffeln-auch-entdecke*

    *fruchtsäfte-finde*

    *hinter-fruchtsäften-chips-und-andrere-knabbereien-sichte*




    tja, ...


    ..... also, ...


    ich denke bigi, das muss noch gegessen werden, ...


    ..... schließlich sind es ja noch 2 wochen bis zum tag X, ....


    und wir wollen ja schließlich das ende der FF noch erleben, ...

    mein vorschlag:

    zuerst hausstreik (wir weigern uns unser Zimmer zu verlassen!)

    dann ende der FF lesen, ....

    dann drohen, ...

    und wen unser drohen nichts nützt, dann zu härteren massnahmen greifen:

    Hungerstreik!!!!




    also bigi, ... ich denke das wäre die beste variante, oda???


    einverstanden!
    *ganzes Futterzeug aus Speißekammer rausschaff*

    machen wir s so!
    ich folge dir, bis zum bitteren Ende! bis zum Hungertod!
    *chips in Mund stopf*

    dein Plan is gut!

    der in-zwei-wochen-verhungern-wir-und-tschüss-Plan!
    oder wie nennen wir ihn?



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 22:55


    biggi-maus hat folgendes geschrieben:
    einverstanden!
    *ganzes Futterzeug aus Speißekammer rausschaff*

    machen wir s so!
    ich folge dir, bis zum bitteren Ende! bis zum Hungertod!
    *chips in Mund stopf*

    dein Plan is gut!

    der in-zwei-wochen-verhungern-wir-und-tschüss-Plan!
    oder wie nennen wir ihn?

    das klingt gut!

    also habt ihr das gehört ?

    wir haben jetzt einen plan!

    und zwar der der in-zwei-wochen-verhungern-wir-und-tschüss-Plan!

    ha!

    und ein plan ist ein plan! (genau die selbe scheiße laber wie bill und tom bei ihren plänen, ..... pinky & brain, ...)

    aber, scheiß drauf!
    wir haben einen plan und das ist das einzige was zählt!

    komm bigi, auf das trinken wir !
    auf unseren plan stoßen wir an!

    *gefundene-tequila-flasche-aufmach-und-platikbecher-füll*

    AUF UNSEREN PLAN!

    *plastikbecher-mit-tequila-inhalt-auf-ex-runterspüll*




    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 12.04.2006, 23:09


    cutefruitcake hat folgendes geschrieben: biggi-maus hat folgendes geschrieben:
    einverstanden!
    *ganzes Futterzeug aus Speißekammer rausschaff*

    machen wir s so!
    ich folge dir, bis zum bitteren Ende! bis zum Hungertod!
    *chips in Mund stopf*

    dein Plan is gut!

    der in-zwei-wochen-verhungern-wir-und-tschüss-Plan!
    oder wie nennen wir ihn?

    das klingt gut!

    also habt ihr das gehört ?

    wir haben jetzt einen plan!

    und zwar der der in-zwei-wochen-verhungern-wir-und-tschüss-Plan!

    ha!

    und ein plan ist ein plan! (genau die selbe scheiße laber wie bill und tom bei ihren plänen, ..... pinky & brain, ...)

    aber, scheiß drauf!
    wir haben einen plan und das ist das einzige was zählt!

    komm bigi, auf das trinken wir !
    auf unseren plan stoßen wir an!

    *gefundene-tequila-flasche-aufmach-und-platikbecher-füll*

    AUF UNSEREN PLAN!

    *plastikbecher-mit-tequila-inhalt-auf-ex-runterspüll*





    so,.... jetzt noch auf RTL schalten um den sternTV bericht über Tokio Hotel zu sehen,....

    *fernbedienung-such*

    WO IST DAS SCHEIßTEIL ????

    bigi, hast du's gesehen??? sitzt du vielleicht drauf ???
    *bigi-fragend-anschau*
    naja, ich frag ja nur, .... kann ja sein, ...

    ....

    ......

    DA !!!

    *endlich-gefunden-hab*

    hmm, .. hat nochnicht angefangen, ...

    *chips-holen-geh*

    *chipstüte-öffne*

    *neben-bigi-aufs-bett-fallen-lasse*

    ich find das super, mit unserem Plan!

    auf den Hungestreik!

    oh, ... TH beginnt gleich, .....



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 13.04.2006, 00:55


    Meine Güte...da ist man mal für nen Moment weg und hier geht's rund...

    Ja, Omi_Rose, so etwa 2-3 Wochen gebe ich dem ganzen hier noch und dann ist Ende! Und zwar knallhart...

    Reißt euch mal zusammen, Mädels!!! Außerdem wisst ihr doch, wie solche grandiosen Pläne ausgehen...*zubillundtomschielt* :wink:



    Re: Verdrehte Welt

    Ninki - 13.04.2006, 01:47


    nur noch 2 bis 3 wochen? *heul*`

    hach was werd ich euren tom und euren bill vermissen. *noch mehr heul*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 14.04.2006, 21:17


    hallo ???


    .....


    ist da jemand ???

    .....


    es tut sich ja garnichts mehr hier,....

    :cry: ich könnt doch nicht JETZT schon aufhören!!! :cry: :cry: :cry:


    bussal, und schreibts bitte weiter, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 14.04.2006, 21:55


    Ja, huhu... Hier gehts weiter... :P Knuddel euch alle und wir haben euch alle ganz dolle lieb...

    Sorry... Ignoriert das... War der falsche Teil... :oops:



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 14.04.2006, 22:05


    das kennen wir doch schon! oder irre ich mich da?
    würd mich freuen wenn es einen neuen teil gäbe
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 14.04.2006, 22:49


    Man, bin ich doof... :shock: Das hier müsste der richtige sein... :P

    **Bill**

    Elegant wie Crokodile Dundee- oder war es doch Indiana Jones? – krieche ich also hinter den Busch und beobachte die Szene am Pool misstrauisch.

    Dieser elende Scheißkerl, mit seinen aufgepumpten Muskelbergen, glaubte doch anscheinend wirklich, das der Chancen bei meiner Freundin hatte. Das war doch lächerlich. Was hatte dieser braungebrannte Muskelprotz schon, was ich nicht hatte?

    Gut, ´nen beneidenswerten Sixpack, aber wenn man bedachte, dass Eva auf mich stand, dann hatte der doch wohl keine Chance bei meinem Engel.

    Ich meine, ich bin jawohl das absolute Gegenteil von dem. Ich habe weder Muskeln, noch bin ich braun gebrannt. Aber, ich habe im Gegen Satz zu dem eine Mords-Ausstrahlung, wahnsinnig viel Sexappeal und – was das wichtigste ist – ich habe ein Großhirn.

    Auch wenn das in den letzten Wochen nicht besonders gut funktioniert hatte und momentan etwas durchgeschüttelt und vernebelt ist.

    Eva konnte den doch gar nicht attraktiv finden… Das war unmöglich… Absolut lächerlich…

    Oder?

    Das Teufelchen auf meiner Schulter beginnt gehässig zu lachen und ich schiebe unsicher ein paar Äste beiseite.

    Sie sitzt am Pool, das Getränk, was sie offensichtlich für mich geholt hat, hat sie neben meiner Liege abgestellt. Ist sie nicht wunderbar? Sie denkt einfach immer an mich und mein Wohlergehen? Mal davon abgesehen-

    Ich knurre leise, schiebe weitere Äste beiseite und lucke ein Stück weiter vor. Muskelprotz baggert was das Zeug hält.

    Na, der muss sich sicherlich nicht schonen. Der hat ja auch keine Platzwunde am Hinterkopf, die mit fünf Stichen genäht werden musste. Der musste nicht gleich koten, wenn er sich zu schnell bewegte. Der musste auch kein unstylisches Verband tragen und hässliche Mützen…

    Gut, im Ganzen gesehen sah der aber absolut unstylisch aus… Nicht, dass der mit mir mithalten konnte…

    Tom schmeißt sich über meine Liege, angelt nach meinem Drink und versperrt mir die Sicht.

    „Ey Alter, ich sehe nix“, fauche ich so leise, wie es mir möglich ist.

    Er dreht sich um, blickt mich über die Ränder seiner Sonnenbrille durchdringend an und grinst gehässig. „Dann komm hinter diesem scheiß Busch vor.“

    „Nix da, Eva darf mich nicht sehen.“

    „Alter, die wird dich gleich suchen kommen, wenn Du deinen kleinen Arsch nicht wieder auf die Liege-“

    „Bist Du Tom?“

    Mein Bruder hält überrascht inne, blickt verwirrt zu der kleinen Brünetten, schätzungsweise acht Jahre alt, die verschüchtert vor unseren Liegen steht.

    „Ja, ich denke schon“, sagt er leise. Ich weiß genau, was er denkt. Nicht einmal hier hat man seine Ruhe.

    „Wo ist denn Bill?“, fragt sie.

    Einen Moment scheint er in seiner Checkerehre gekränkt zu sein. Da zog doch glatt ein Chick, auch wenn es noch jenseits unseres Interessensgebietes war, mich meinem Bruder vor. Etwas, auf das das Sozi-Häschen ja gar nicht konnte. Ich sehe es förmlich auf seiner Stirn stehen, als er sich mit schmalen Lippen zu mir umdreht.

    „Da hinter dem Busch“, flüstert er dann bedrohlich leise.

    „Alter, spinnst Du. Ich bin hier auf geheimer Mission“, fauche ich durch die Äste hindurch.

    Einen Moment schaut die Kleine verwirrt drein, dann kommt sie langsam auf mich zu, tritt um den Busch herum und sieht kindlich amüsiert auf mich herab.

    „Hi, ich bin die Tanja, ich mag Dich voll gerne“, sagt sie dann errötend und zupft sich nervös an ihrem nassen Zopf.

    „Das ist schön“, entgegne ich freundlich.

    „Was machst Du denn da?“, fragt sie mich schließlich.

    Aufgesetzt lächelnd blicke ich zu Boden. Was soll ich bitte sagen? Ich bespanne meine Freundin, die gerade am Pool mit einem über-aufgepumpten-Muskelprotz schäkert?

    „Ich… Ich suche…“, beginne ich langsam, grabe meine Hände in den Dreck und suche zermürbend nach einer plausiblen Erklärung, als mir ein hässlicher, fetter, abscheulicher…“Käfer“, brülle ich und springe so schnell auf, dass mir fast übel wird. Einen Moment dreht sich alles.

    Tom blick überrascht zu mir.

    Schwankend fasse ich mir an den pochenden Hinterkopf.

    „Du bist krank, das hat mein Papa mir erzählt. Du musst Dich ausruhen“, sagt sie, nimmt vorsichtig meine Hand und bringt mich zurück zu meiner Liege.

    Werde ich hier gerate tatsächlich von einer achtjährigen bemuttert?

    „Ich habe eine Idee“, sagt sie lächelnd und blickt mich erwatungsvoll an. Ich blicke skeptisch und immer noch mit dröhnendem Schädel zurück. „Du ruhst Dich aus und suche alle Käfer für Dich, die ich finden kann.“

    Ich runzele angeekelt die Stirn, will ihr sagen, dass das absolut nicht nötig ist, da ist der kleine Wirbelwind aber auch schon auf und davon…

    Stöhnend lasse ich mich auf die Liege fallen.

    „Alter, seit wann stehst Du denn bitte auf Ungeziefer?“, fragt mich Tom amüsiert glucksend.

    „Seit dem Du mir deinen verlausten Schwanz gezeigt hast“, knurre ich leise.

    Er schnaubt wütend auf und schlägt nach mir.

    Ich ignoriere es großzügig. Viel zu sehr hat mich schon wieder das Geschehen am Poll auf den Plan gezogen. Muskelprotz baggert nämlich gerade bedenklich an meiner Freundin rum, die das anscheinend alles andere als schlimm findet. Ganz im Gegenteil. Die amüsiert sich prächtig, lacht auch noch über seine dummen Witze.

    Ich koche…

    „Tom, tu doch was“, zische ich.

    Er nippt genüsslich an meinem Drink. „Lass mal Alter, ich möchte nicht so wie Du enden.“

    „Was bist Du eigentlich für ein Bruder?“, fauche ich gekränkt und lehne mich beleidigt zurück.

    Neben mir zuckt das Sozi-Häschen mit den Schultern. „Alter, wenn Deine Ische dem nicht die Schranken weist, warum soll ich mich da einmischen. Ich bin hier nicht vergeb-“ Er verstummt augenblicklich, als sich die Lage zu meinen Gunsten ändert.

    Steffi kommt dazu, beteiligt sich sehr interessiert an den Gesprächen meiner Freundin und des Muskelprotzes. Ich sehe dem Kerl richtig an, was gerade in seiner holen Birne vorgeht. Der sieht sich schon schwitzend im Bett legen, Eva über ihm und Steffi nackt daneben.

    Dasselbe sieht mein Bruder wohl auch. „Ey, macht der sich gerade an MEINE Alte ran?“, faucht er neben mir. Seine Halsschlagader pocht gewaltig.

    „Jip“, sage ich mit Berechnung.

    „Hat der den Arsch auf. Was glaubt der eigentlich, wer er ist?“ Bruderherz sprüht Funken.

    Ich runzele zufrieden die Stirn. Genau DAS hatte ich gebraucht. „Ich denke, Du hast kein Interesse an dem ollen Biest?“, säusele ich gespielt neutral.

    „Na, hast Du ne Ahnung. Das ist mein olles Biest, da hat der nicht dran rumzugrapschen. DAS ist praktisch meine Zukünftige, die weiß es nur noch nicht!“

    Ich zucke gelassen mit den Schulter, nehme dem zum Stier mutierten neben mir meinen Drink ab und gönne mir einen genüsslichen Schluck. „Na, ich würde mir das nicht gefallen lassen.“

    „Nee, lasse ich auch nicht. Der erlebt gleich sein blaues Wunder“, faucht Tom in Rage. Nicht gut, denn in Rage neigten wir beide leicht zur Selbstüberschätzung.

    „Mach ihn platt“, sage ich dennoch gelassen.

    Bruder hin oder her, ich musste jetzt erstmal an mich denken. Und der Kerl da baggerte meine Ische an. MEINE! Das konnte ich nicht auf mir sitzen lassen. Und da ich mich ja bekanntlich schonen musste, muss halt das Sozi-Häschen ran. DAS steht im Zwillingsvertrag…

    Zufrieden grinsend schaue ich also zu, wie mein Bruder wutschnaubend auf die drei Turteltäubchen zustampft.

    „Tom?“, ruft Steffi schon, als sie ihn von weitem kommen sieht, entsetzt.

    „DU ARSCHLOCH!“, brüllt Tom zurück. Natürlich nicht in die Richtung der perversen Kuh, aber immerhin.

    Eva springt entsetzt vom Beckenrand auf, stürmt zur Seite. Steffi sucht ebenfalls im Wasser das Weite.

    Muskelprotz blickt meinen zwei Köpfe kleineren und halb so breiten Bruder entsetzt und teilweise auch etwas amüsiert – eine interessante Mischung – an, als er wie eine Furie auf ihn zustürmt.

    Dann geht alles ganz schnell…

    Tom stürmt laut brüllen auf ihn zu, Muskelprotz schnappt ihn sich leichtfertig und katapultiert ihn mittels Schulterwurf ins Wasser.

    Mit einem lauten Klatscher versinkt das Sozi-Häschen in den künstlich blauen Fluten. Seine übergroßen Badeshorts folgen ihm im Wind flatternd.

    Ich stehe langsam auf, trete besorgt an den Beckenrand.

    Tom taucht schnaubend wieder auf, streicht sich hektisch die nassen und wirren Dreads aus dem Gesicht. Dann blickt er irritiert um sich. Ich will mich gerade an der Suche nach seinen entschwundenen Shorts beteiligen, doch Steffi kommt uns zuvor. Schnaubend schwimmt sie rüber an den äußeren Beckenrand und schnappt sich Toms schwimmende Short.

    Um meinen Bruder sammelt sich eine Traube lauthals kichernder und sichtlich interessierter Spanierinnen. Allesamt äußerst heiß und dazu noch halbwegs in unserem Alter.

    Tom blickt einen Moment unentschlossen drein, dann setzt er augenblicklich sein Checkerlächeln auf. Etwas, das der perversen Kuh nicht entgeht, die hinter ihm augenblicklich inne hält. Ihre Augen sind tief dunkel, als sie beobachtet, wie mein Bruder eine besonders hübsche Spanierin, trotz seiner Blankheit, frech ancheckt.

    „Hier, deine Käfer.“

    Irritiert blicke ich nach rechts, schaue in die Augen dieser Kleinen, die mir strahlend einen ganzen Sankasten-Eimer voller… Oh mein Gott…

    Der Schrei der mir entkommt, ist schriller, als der unserer Fans, wenn ich ihnen meinen nackten Bauch entblöße. Ich glaube, ich toppe gerade jeden unserer gebrochenen Rekorde im Lärmpegel, als ich laut Kreischen und auf der Stelle auf und ab hüpfend den Eimer von mir schmeiße…

    Direkt auf Muskelprotz…

    Doch darüber kann ich mir gerade keine Gedanken machen… Mir wir nämlich augenblicklich kotzübel… Würgend stürme ich also hinter meinen Busch und übergebe mich… Hinter meinen Schläfen pocht es…

    „Was sollte das?“, fragt Eva neben mir leise, während sie mich stützt und mir die Haare aus der Stirn streicht… Mein Kopf platzt fast…

    „Ihr seid so peinlich“, höre ich Steffi fauchen.

    „Ey, das sind meine Shorts“, brüllt Tom hysterisch zurück.



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 14.04.2006, 22:52


    Omi, ich liebe deine Teile, die du in deinem Billanzig zauberst, nach wie vor über alles, aber ich freue mich auch schon wie blöde auf unser Ende... :wink:



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 14.04.2006, 23:05


    *gg* der teil gefällt mir
    ich glaub tom hat aus der "tada" sache nicht wirklich was gelernt *gG+
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 15.04.2006, 12:25


    loooooooooool

    *zwischen Keksen am Boden lieg und nicht mehr einkrieg*

    gut, dass wir mit dem verhungern noch bis tag x warten!^^
    is das geil!
    ich frag mich nur, ob die Steffi nich die Badeshorts vom Tom hat!^^

    und der arme Billy! *patpat*
    Käfer..*schüttel*

    weiter omis!
    ihr seid spitze!!!!!!!!!!
    *omis knuddel*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 15.04.2006, 12:43


    BRÜLL!!!!!

    :lol: :lol: :lol:

    Nee, Mädels, der Teil war aber auch wieder mal zum totlachen! Mir tut der Bauch weh!
    Herrlich!!!

    Liebe Euch!
    India



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 15.04.2006, 12:46


    :D:D:D ich glaub ich hätt auch so gekreischt :D

    was fürn geiler teil..SO will ich TOM mal sehen xDDD



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 15.04.2006, 12:56


    rofl is das a geila teil!!

    i kann mir das alles so gut
    vorstellen..

    roooofl

    pls weita!!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 15.04.2006, 13:29


    Omi... Ich mich auch... :D Man, ich musste bei deinem letzten teil SO lachen... Tja, ohne was zu verraten... Ich werde heute meinen letzten Teil bei VW schreiben... :P Und Omi, ich bin so hibbelg. Teils vor Freude, teils vor Aufregung, teils vor Trauer... Komisches Gefühl...

    Naja, Zeit für den Abschied bleibt ja noch genug... ;) So weit sind wir hier ja noch nicht...:P

    Sollte ich hängen, werde ich dich telen müssen... ;) Meine arme Rechnung... ;)

    HDGDL



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 15.04.2006, 18:15


    PRUST!!

    wie einmalig is das denn bitte-... göttlich... jezz bin ich noch aufgedrehter.. ach heute is ein toller Tag

    ich hab dich lieehieeeb



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 15.04.2006, 21:13


    So, ich poste dann noch den nächsten Teil.

    Hach, Omi...mir fehlen die Worte...eigentlich ist ja alles schon gesagt...

    Ich knuddel alle, die immer noch fleißig lesen und Kommis schreiben! Ihr seid super!!!


    Das blöde Biest reagiert nicht im Geringsten. Na ja, das stimmt nicht so ganz: Dämlich grinsend und mit meiner Badeshorts in der Hand steht sie am Beckenrand.

    „Gib mir sofort meine Shorts wieder,“ schreie ich sie an.

    „Vergiss es. Sieh doch zu, wie du da wieder raus kommst. Bei deinem große Ego dürfte das doch überhaupt kein Problem sein,“ faucht sie und schaut erst mich, dann die umstehenden Chicks an.

    Echt super lustig, was sie da gerade macht. Überhaupt nicht abgedroschen und kindisch.

    „Steffi,“ werfe ich ihr bedrohlich entgegen.

    Und was macht die? Nimmt mich und meine Drohung kein bisschen ernst. Dreht sich um und läuft in Richtung Bill und Eva, die sich gerade auf Bills Liege niedergelassen haben. Die Kajalschwuchtel hält sich immer noch jammernd den Kopf. Wegen dem sitz ich doch überhaupt erst in der Scheiße. Weil der selbst zu blöd und zu verletzt ist, um seine Alte eigenhändig zu beschützen. Außer hinter ner Palme stehen hat der doch nix drauf. Und selbst das ist noch ausbaufähig…

    „Du verdammtes Miststück,“ rufe ich ihr hinterher und schlage mit der flachen Hand aufs Wasser.

    Doch die blöde Kuh interessiert das überhaupt nicht. Sie sitzt auf meiner Liege und schaut mich aus sicherer Entfernung an. Natürlich immer noch dämlich grinsend. Mehr kann die auch nicht. Keifen, dämlich grinsen…Na ja, gut…wenn ich ehrlich bin, gibt es da schon noch ein paar Dinge, die sie auch kann. Aber darum geht es ausnahmsweise gerade mal nicht. Jetzt geht es darum, dass ich aus diesem verdammten Pool rauskomme. Und das möglichst noch bevor ich am ganzen Körper fies verschrumpelt bin.

    „Bill, du Vollidiot! Kannst du mir vielleicht mal helfen?“

    „Tom, halt doch mal die Klappe,“ antwortet Eva für ihn. „Bill geht es nicht gut. Der musste sich übergeben.“

    Na klar musste der sich übergeben. Wenn man sich hinter irgendeinem Busch versteckt, zwischen Krabbelviechern, vor denen man sich ekelt wie Sau und das, obwohl man sich eigentlich schonen müsste, wundert mich gar nix mehr. Und ein Weichei hoch 10 ist der ja auch schon immer gewesen.

    Aber ist es denn zu viel verlangt, dass mir mal jemand ne Shorts holen geht?

    „Eva, dann geh du mir doch bitte schnell ne neue Shorts holen,“ flehe ich sie an.

    „Sorry, Tom, ich muss Bill jetzt wirklich auf unser Zimmer bringen.“

    War ja klar. Hauptsache, dem süßen Bill geht es gut. Wahrscheinlich sitz ich hier noch in 2 Wochen und warte auf meine Shorts, während sich alle anderen schon wieder auf dem Rückflug befinden. Keinem fällt es auf, dass ich fehle. Außer Steffi. Und die wird natürlich nix sagen.

    Gustav und Georg sind natürlich auch weit und breit nicht zu sehen. Auf DIE kann man sich noch weniger verlassen, als auf Bill. Und das will schon was heißen.

    Jetzt ist guter Rat mal wieder teuer. Ich mein, nicht, als hätte ich irgendwas zu verstecken. Im Gegenteil: Die Mädels würden hier alle der Reihe nach in Ohnmacht fallen, wenn ich, wie Gott mich schuf, aus dem Pool steige. Trotzdem wär’s mir schon lieber, ich hätte was an. Hier sind ja schließlich auch Kinder und ältere Leute. Außerdem weiß man auch nie, ob nicht doch irgendwo ein Paparazzo auf der Lauer liegt. Und wenn der sich nicht ganz so blöd anstellt wie Bill, hätte ich dann echt ein Problem…

    Doch die Entscheidung, ob ich mich doch noch nackt aus dem Pool schwinge oder zumindest warte, bis es dunkel wird, wird mir von einer braun gebrannten Schönheit abgenommen, die sich mir mit einem Handtuch in der Hand nähert.

    „Schwimm zur Treppe,“ sagt sie und ich gehorche ihr sofort.

    An der Treppe angekommen, hält sie mir das Handtuch so nah es geht ans Wasser. Die will mich doch nicht etwa verarschen? Nicht, dass die mit meinem Biest unter einer Decke steckt? Obwohl, eigentlich…

    „Keine Angst. Ich werd dir das Handtuch so schnell es geht umlegen,“ sagt sie und schaut mich fürsorglich an.

    Ja, es gibt sie doch noch. Die ehrliche Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe. Und wenn die sich auch noch in Form einer solchen Schönheit offenbart, umso besser!

    So schnell ich kann steige ich also aus dem Wasser. Am liebsten hätte ich mir zum Schutz ja wenigstens noch meine Hände vor mein bestes Stück gehalten, aber ohne mich an der Treppe festzuhalten, ist es einfach unmöglich, aus diesem Pool zu steigen.

    Doch die brünette Schönheit enttäuscht mich nicht: Schnell wie der Blitz hat sie mir das Handtuch umgelegt und hält es hinter mir zusammen.

    „Danke,“ hauche ich ihr entgegen, als ich nun selbst mit meinen Händen die Kontrolle über das Handtuch übernehme.

    „Gern geschehen,“ sagt sie und schaut mir tief in die Augen.

    „Wenigstens eine, die mir hilft.“

    „War aber auch echt ne scheiß Aktion von deiner Freundin. Ich mein, ich wär froh, wenn ich einen Freund wie dich hätte, der auf mich aufpassen würde und den Typen, die mich anbaggern, zeigt, wo es lang geht.“

    Ja, genau, froh sein sollte die, dass ich sie vor diesem schmierigen Typen beschützen wollte. Dankbar müsste die mir sein. Vor mir auf den Knien rumrutschen. Am besten nackt und dann…

    „Die dumme Kuh da drüben ist nicht meine Freundin,“ sage ich schnell und werfe einen verächtlichen Blick in Steffis Richtung.

    Die sitzt immer noch mit meiner Shorts in der Hand auf meiner Liege. Nur ihr dämliches Grinsen ist mittlerweile einem tödlichen Blick gewichen.

    „Nicht?“ fragt die Süße mit einem Funkeln in ihren Augen.

    „Nee, bestimmt nicht.“

    Wir schauen uns einen Moment lang an. Ich kann nicht anders und mustere sie von oben bis unten. Heiß. Verdammt heiß die Kleine.

    „Folgendes,“ sage ich schließlich zu ihr. „Ich würd sagen, ich zieh mir mal schnell was an und dann werd ich mich bei dir revanchieren. Was hälst du von einem Cocktail an der Bar?“

    „Hört sich gut an.“

    Ja, das finde ich auch.

    „Also dann bis gleich,“ lächelt sie mich an und zwinkert mir zu, bevor sie sich wie ein Model auf dem Laufsteg schwungvoll umdreht und davon stolziert.

    Mein Blick verfolgt sie noch, bis sie den Poolbereich verlassen hat. Dann laufe ich siegessicher zu meiner Liege und schnappe mir kommentarlos meinen Schlüssel.

    „Du bist echt so was von widerlich, Tom Kaulitz,“ keift Steffi.

    „Und du bist so was von niveaulos,“ erwidere ich cool und emotionslos und schlendere cool davon.

    Tja, ich würd sagen, da hat sich die liebe Steffi mal ganz gewaltig ins eigene Fleisch geschnitten…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 15.04.2006, 21:38


    Jubel!!! *cheer*

    Fein, fein, fein....Tom mit Poolproblemen....sehr süß! ;-)

    Freue mich immer auf Nachschub von Euch, Ihr Süßen! ;-)

    HEL



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 15.04.2006, 21:38


    schade, dass die eine so hilfbereit war!!! *schmoll*
    das hätt ich nur zu gern gelesen, wie der Tom da nackt bis zur Steffi dackelt, um sich seine shorts wieder zu holen!^^
    *loooooooooooooooooooooooool*

    der teil war erste Sahne! (gott,klingt das komisch! o.O)

    weiter!!!!!



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 15.04.2006, 21:45


    oh tom so sieges sicher
    ich glaub aber steffi hat noch einen aß im ärmel (frauen an die macht *gg*)
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    guest - 15.04.2006, 21:47


    toll. ich find es herrlich das tom und stephie es sich so schwer machen! bin schon wahnsinnig gespannt ob die beiden es irgendwann dann doch mal schaffen und überhaupt wann es das denn dann tun werden!

    lieb euch!

    macht schnell weiter!

    lg, guest



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 15.04.2006, 22:53


    ach Omis.. da passiert sicher noch was... ich kenn euch doch :)

    aber tja Steffi.... du bist nicht die einzige heiße Braut.. muahahaha


    ihr habt nicht zufällig Lust für immer für uns weiter zuschreiben oder?
    das fände ich nämlich total knorke :P

    also HEL



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.04.2006, 10:40


    omis, ...


    .....


    was würde ich ohne euch tun?

    ....

    die teile waren, ... wiedereinmal, ....

    unglaublich!

    ich, .. ich bin noch gaaanz baff!


    Zitat: „Alter, seit wann stehst Du denn bitte auf Ungeziefer?“, fragt mich Tom amüsiert glucksend.

    „Seit dem Du mir deinen verlausten Schwanz gezeigt hast“, knurre ich leise.

    *lach*


    Zitat: „Was sollte das?“, fragt Eva neben mir leise, während sie mich stützt und mir die Haare aus der Stirn streicht… Mein Kopf platzt fast…

    „Ihr seid so peinlich“, höre ich Steffi fauchen.

    „Ey, das sind meine Shorts“, brüllt Tom hysterisch zurück.

    *hihi*


    Zitat: „Gib mir sofort meine Shorts wieder,“ schreie ich sie an.

    „Vergiss es. Sieh doch zu, wie du da wieder raus kommst. Bei deinem große Ego dürfte das doch überhaupt kein Problem sein,“ faucht sie und schaut erst mich, dann die umstehenden Chicks an.

    WOW STEFFI !!! FRAUENPOWER!!!!

    Zitat:
    Gustav und Georg sind natürlich auch weit und breit nicht zu sehen. Auf DIE kann man sich noch weniger verlassen, als auf Bill. Und das will schon was heißen.

    tom, tom, ...


    Zitat:
    „Du bist echt so was von widerlich, Tom Kaulitz,“ keift Steffi.

    „Und du bist so was von niveaulos,“ erwidere ich cool und emotionslos und schlendere cool davon.

    Tja, ich würd sagen, da hat sich die liebe Steffi mal ganz gewaltig ins eigene Fleisch geschnitten…

    tom, ... du kanst dich nicht einfach mit ner anderen abhauen, ... denk wenigstens an verhütung wenns zu weit gehen sollte (was ich allerdings nicht hoffe, da du damit steffis herz sicha brechen würdest, .. )

    DENK AN DIE SACKRATTEN !!!!! also verhüte!



    OMIS IHR SEID DIE BESTEN !!!!! freu mich schon derbst auf fortsetzungen!

    *dicker-knutscha*, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.04.2006, 12:31


    geil echt!!

    weiter!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.04.2006, 15:12


    geil....

    woar.....

    des ist echt de genialste ff im ganzen forum....

    pls gaaaanz schnell weita....

    und ja nicht ans aufhorn denken....

    dann muss ma allei weinen.....=(

    also net aufhorn..ok?

    pls....

    +liebguck+

    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita
    weita weita weita weita weita weita


    soo i glaub des reicht jetzt...=))

    bussL*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.04.2006, 17:59


    *lol*

    @_tinimausi_ : schau mal auf seite 37 & 38!
    bigi und ich haben schon einen plan, damit die FF nicht aufhört, ....

    die FF ist aber echt zu geil, ....

    ok,ok,... ich hör schon auf, .....

    freu mich aber schon unglaublich auf eine forsetzung!

    *dickes-oster-bussal*, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.04.2006, 18:28


    cutefruitcake hat folgendes geschrieben: *lol*

    @_tinimausi_ : schau mal auf seite 37 & 38!
    bigi und ich haben schon einen plan, damit die FF nicht aufhört, ....

    die FF ist aber echt zu geil, ....

    ok,ok,... ich hör schon auf, .....

    freu mich aber schon unglaublich auf eine forsetzung!

    *dickes-oster-bussal*, cutefruitcake

    hab eben mal euren plan gelesen

    darf ich mitmachn?



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.04.2006, 18:31


    von mir aus ja, ...

    *keks-in-mund-stopf*

    musst nur bigi fragen, ....


    OMIS, JETZT SCHREIBST DOCH WEITER !!!!!

    *oster-bussal*, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.04.2006, 18:33


    bigi?????


    was sagst du dazu???

    +milka löffel ei iss+

    +mhhhh+



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 16.04.2006, 19:44


    Man, ihr seid echt zu goldig... *knuddel*

    **Bill**

    Warum immer ich? Warum bloß immer ich? Was habe ich dem alten Herrn da oben getan, dass der sich neuerdings immer an meinem Leid ergötzen musste? Gibt es da niemand anderen, den er zur Abwechslung quälen kann? Muss dass denn immer ich sein?

    Anscheinend schon. Denn offensichtlich geht es mir noch nicht schlecht genug.

    Ich liege hier mit einem Dachschaden, in meiner Birne fahren die Synapsen singend Karussell und zu allem Überfluss ist mir kotzübel… Konnte es besser kommen?

    „Ich verstehe das nicht“, sagt mein Engel wütend und stellt sich vor mich ans Bettende, während sie ihren nassen, leicht gebräunten, frisch geduschten und - um es perfekt zu machen - nackten Körper mit Apres Milch einschmiert…

    Stöhnend lasse ich mich zurück in die Kissen sinken….

    Gott macht sich nicht lustig über mich, er hasst mich. Aber, das weiß ich ja nicht erst seit gestern. Nur um mal für einen kurzen Moment auf mein vergeigtes Blasorchester zurück zu kommen. Etwas, das ich ab heute sicherlich NIE wieder erzählen werde. Eva würde mir sicherlich den gar ausmachen, wenn ich so bedenke, wie sie jedes weibliche Wesen von meiner Liege fern gehalten hatte…

    Nur die kleine mit den Käfern, die hatte sie natürlich passieren lassen…

    Fein, da hatte ich hinter den Büschen, inmitten eines ganzen Haufens fetter Käfer gehockt… Und sie war acht gewesen… Aber, immerhin…

    „Stefano wollte doch nur reden“, sagt sie kopfschüttelnd und schlüpft in ein flatteriges Sommerkleid. Habe ich da was verpasst, oder hat sie nix drunter?

    Ich richte mich langsam wieder auf, verrenke mich, um ihr unter den Rock zu linsen, was mir neben Blutverlust natürlich auch gleich wieder eine Kopfschmerzattacke einbringt. Und einen bösen Blick meiner Freundin…

    „Was machst Du denn jetzt schon wieder da?“, fragt sie giftig und reißt mir ihren Rockzipfel aus der Hand.

    „Dir unter den Rock gucken“, sage ich ehrlich. Warum sollte ich auch lügen, immerhin bin ich ihr fester Freund. Sie ist meine feste Freundin, da war so was ja wohl an der Tagesordnung.

    Eva zieht wütend die Brauen hoch. „Du bist wirklich unmöglich weißt Du das? Ich mache mir mehr Sorgen um Dich, als um Stefano. Der guckt mir nämlich nicht einfach unter den Rock.“

    „Erstens hattest Du gar keinen Rock an und zweitens bist Du meine Freundin“, gebe ich recht bissig zurück und setzte mich schmollend und im Schneidersitz aufs Bett. Ich meine, ich bin jawohl so was von im Recht. Wozu hatte man denn eine Freundin, wenn man ihr nicht ab und zu mal unter den Rock gucken durfte?

    Sie verschränkt mit wütenden Augen die Arme vor der Brust. „Ach ja? Das erlaubt Dir also alles, Bill Kaulitz? Machst Du das bei all´ Deinen anderen Weibern auch so?“

    „Da sind keine anderen Weiber“, gifte ich.

    „Das sah aber immer, wenn ich Dich besucht habe anders aus.“

    „Wenn Du nicht damals einfach abgehauen wärst und mir ein Post it hinterlassen hättest, wäre das gar nicht erst so weit gekommen“, knurre ich zugegeben etwas zu tief.

    Sie senkt den Blick, geht zur Tür. „Weißt Du was, ich gehe jetzt spazieren und wenn ich wiederkomme hast Du Dich vielleicht wieder beruhigt.“

    „Ja, geh doch zu Deinem blöden Stefano“, fauche ich und umgreife meine imaginäre Brust noch fester. „Der muss sich ja nicht schonen“, setzte ich leise hinzu.

    Sie bleibt kurz vor der Türschwelle stehen, dreht sich langsam wieder zu mir um. „Das ist es also“, sagt sie dann leise und kommt langsam wieder zu mir ans Bett. Mit einem dicken Grinsen stützt sie sich auf der Kante ab. „Du bist eifersüchtig.“

    „Bin ich nicht“, murmele ich mir in meinen zart sprießenden Bart. Oder eher in das, was ich mir da schon einbilde, wie Tom es sagen würde.

    Mein Biest, ja in diesem Moment war sie wieder mein Biest, nicht im Geringsten interessiert. Breit grinsend greift nach meinem Bein, streichelt sanft meinen linken Fuß. Ich ziehe ihn hektisch an mich.

    „Das kitzelt“, jammere ich. Warum musste sie mich jetzt auch noch ärgern? War ich nicht schon jämmerlich genug, wie ich hier mit meinem Dachschaden, dem fettigen Haar und der bleichen Visage – weil ich ja striktes Sonnenverbot hatte – liege… Vom Kopf-Karussell mal ganz abgesehen…

    „Wolltest Du nicht duschen gehen?“, raunt sie leise und ich meine, in ihrer Stimme etwas eindeutig Zweideutiges zu hören. Augenblicklich horche ich auf.

    Vielleicht handelt es sich ja auch nur um eine bittersüße Halluzination. Ich war immerhin seit Tagen auf Entzug. Wann sollte ich auch… Naja… Ich war ja praktisch vom Krankenhaus direkt in den Flieger gestiegen…

    „Ich darf doch nicht“, sage ich schließlich und schenke ihr ein ebenfalls zweideutiges Grinsen, um die Lage abzuchecken..

    „Wenn ich Dir helfe schon.“ Das Lächeln, was sie mir zurückgibt, sagt nur eins: BINGO!

    In mir brüllt alles auf, am liebsten würde ich auf der Stelle wie ein Bekloppter – also wie mein Bruder – johlend und peinliche Gesten machend ums Bett hechten. Davon würde mir aber wahrscheinlich auf der Stelle schlecht und schwindelig werden…

    Keine gute Idee also…

    Immerhin würde ich sämtliche Kraft und Kontenance gleich brauchen. Nix kotzen also… Zumindest, wenn es um meine Magengegend ging…

    Vor Freude strahlen hopse - ja ich gebe zu es ist soweit gekommen, das ich hopse - ich also meiner Schönsten voran ins Bad und entledige mich, wie es mir geheißen wurde, meinen eh viel zu warmen Kleidern, springe aufgeregt wie vor meinem ersten Mal in die Wanne und stelle mich glückselig darauf ein, dass ich gleich in der Badewanne ausgiebig und liebevoll überall gewaschen und geschrubbt werde…

    Überall…

    Ausgiebig…

    Meinetwegen konnte sie mich auch wund schrubben…

    Hauptsache ich *kotze*…

    Etwas, das mein scheiß Körper leider zu genau nimmt. Denn noch bevor sie wirklich mit der Schrubb und Schaum Orgie anfangen kann, hänge ich, das Porzellan liebevoll umklammernd über dieser scheiß Kloschüssel…

    Und wieder einmal dreht sich alles…

    „Geht es wieder etwas?“, fragt Eva hinter mir vorsichtig und streicht mir abermals eine schwarze Strähne aus dem Gesicht.

    Stöhnend und mit dröhnendem Kopf klammere ich mich noch fester an das Porzellan und versuche die eindeutigen Geräusche aus dem Nebenzimmer, natürlich Toms und Steffis Zimmer, zu ignorieren…

    Jeder hier hatte Sex… Jeder außer mir…

    Es war doch echt zum kotzen…. Leider in meinem Fall im wahrsten Sinne des Wortes…



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 16.04.2006, 19:55


    zuckiiii hat folgendes geschrieben: bigi?????


    was sagst du dazu???

    +milka löffel ei iss+

    +mhhhh+


    *mit ess und Löffel reintauch*
    schmeckt das gut! yummi!^^

    also ich bin sofort damit einverstanden!

    freut mich, dass du mitmachst!

    *knuddel*


    wie geil is dass denn???

    der arme Bill noch immer auf Sexentzug!

    ohoh, geräusche aus Tom und Steffis Zimmer...?
    *versaut grins*

    weiter!

    *neues Eis aufmach*

    mir graut schon so vor Tag x!
    *sich an cutefruitcake und zuckiii klammer*



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 16.04.2006, 21:55


    ei ei ei was machen tom und steffi denn schon wieder unartiges
    armer kleiner bill na ja dafür hat er ja seine eva *gg*
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 16.04.2006, 22:03


    bittte.. tom darf nicht diese Spanierin vöglen... das war ein absolut toller Teil.. der Billa tut mir soo leid.. den werden in wir in Bonn pflegen
    *ganz unauffällig und engelsgleich zu Omi-T schiel*

    hach ich hab dich lüüüüüüb



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.04.2006, 22:04


    biggi-maus hat folgendes geschrieben: zuckiiii hat folgendes geschrieben: bigi?????


    was sagst du dazu???

    +milka löffel ei iss+

    +mhhhh+


    *mit ess und Löffel reintauch*
    schmeckt das gut! yummi!^^

    also ich bin sofort damit einverstanden!

    freut mich, dass du mitmachst!

    *knuddel*


    wie geil is dass denn???

    der arme Bill noch immer auf Sexentzug!

    ohoh, geräusche aus Tom und Steffis Zimmer...?
    *versaut grins*

    weiter!

    *neues Eis aufmach*

    mir graut schon so vor Tag x!
    *sich an cutefruitcake und zuckiii klammer*

    hach wieder mal ein
    echt zu geiler teil!!
    also ich kann da nur
    sagen: weiter!
    und NIEEEE
    aufhörn!!

    +ein soletti nach dem
    anderen in mich reinfutter+



    Re: Verdrehte Welt

    Ninki - 16.04.2006, 22:55


    ach der arme bill. der kann einem ja schon leid tun ne... :wink:

    bin ja mal gespannt was der nächste teil bringt. :wink:



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 16.04.2006, 23:10


    LOL!!!

    Ich hab mich wieder prächtigst amüsiert, ihr Lieben, danke schön!!!

    Liebe Euch!!!!

    India



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 17.04.2006, 18:22


    Also dann...hier geht's weiter...


    ***Tom***

    Ich weiß auch überhaupt nicht wo Steffis Problem ist? Wenn die nix Besseres zu tun hat, als mich zu ärgern und vor dem kompletten Hotel zur Lachnummer zu machen, dann braucht sie sich ja wohl auch nicht zu wundern, wenn ich mit der nächst Besten was trinken gehe.

    Na ja, nächst Beste stimmt ja auch nicht wirklich. Sie hat mich gerettet und ist heiß. Sie ist meine persönliche Heldin. Ja, das ist sie. Meine göttliche Heldin…

    Und da kommt mein persönlicher Albtraum. Steffi…Die hatte sich nämlich direkt einen Zweitschlüssel besorgt, nachdem sie vergebens versucht hatte, das Bett gewaltsam zu trennen.

    Und während ich im Bad stehe und mir noch schnell ein bisschen Deo ansprühe, kommt das Biest doch schnurstracks ins Bad gestampft. Was will die denn jetzt noch? Ich mein, die hätte mich schon genug genervt und beschimpft. Das reicht für den Rest des Urlaubes.

    „Tom, WAS machst du jetzt?“ fragt sie ernst und stellt sich bedrohlich in die Badezimmertür.

    Na ja, das mit dem bedrohlich üben wir aber noch mal. Mit ihren 1,68m und geschätzten 45 Kilo wirkt sie gerade eher lächerlich als bedrohlich.

    „Was grinst du denn jetzt schon wieder so blöd?“

    „Das sind jetzt schon zwei Fragen auf einmal,“ werfe ich ihr cool entgegen und widme mich wieder meinem Spiegelbild.

    „Ach ja, hatte ich ja ganz vergessen, dass ihr Männer immer nur eine Frage beantworten könnt. Mit zwei seid ihr ja schon grenzenlos überfordert…“

    „Dann hör mir jetzt mal genau zu, Liebelein: Ich treffe mich gleich mit meiner göttlichen Heldin und Retterin und ich grinse schon wieder so blöd, weil DU mal wieder absolut lächerlich aussiehst, wie du da so in der Tür stehst und sie blockierst, als könntest du mich ernsthaft daran hindern, an dir vorbei zu kommen. Und was sagst du jetzt?“

    Selbstgefällig grinse ich sie an.

    „Du bist ein Arschloch! Das sage ich jetzt.“

    „Kannst du dir vielleicht mal was Neues einfallen lassen?“

    „Ja! Und zwar, dass du hier bleibst!“

    „Was?“

    Ich glaub, ich hör wohl nicht richtig. Will mir das Biest ernsthaft sagen, was ich zu tun oder zu lassen habe? Die hat ja wohl den Knall nicht gehört. Da kann ich ja nur von Glück sagen, dass wir nicht wirklich zusammen sind.

    „Du hast mich schon ganz richtig verstanden: Du bleibst hier!“

    Sie streckt sich, Brust raus, Bauch rein und schaut mich ernst und fest entschlossen an.

    „Sag mal, spinnst du jetzt total?“

    Ich mache einen Schritt auf sie zu. Ich werd der jetzt mal zeigen, wer hier was macht und was nicht.

    Doch Steffi ist schneller. Blitzschnell macht sie dir Tür hinter sich zu, schließt ab und steckt sich den Schlüssel in ihr Bikini Oberteil. Was zum…

    „Was soll das?“

    „Du glaubst ja wohl nicht ernsthaft, dass ich dich kampflos dieser Schlampe überlasse?! Die hat doch so dermaßen dick „Groupie“ und „Fick mich“ auf der Stirn stehen. Echt so was von billig die Alte.“

    Ich kann mir ein Lachen nicht verkneifen.

    „Verdammt, Tom! Lach mich nicht immer aus. Nimm mich endlich mal ernst!“ versucht sie zu keifen, aber es klingt mehr verzweifelt.

    „Ich versuch’s ja. Aber…du bist einfach zu süß, wenn du dich aufregst.“

    „Süß?“

    Ich nicke stumm.

    „Du machst dir Gedanken um was, was es gar nicht gibt.“

    „Und deshalb stehst du hier im Bad, es stinkt wie im Puff und…“

    „Du warst schon mal im Puff?“ versuche ich so ernst wie möglich zu fragen.

    „Mensch, Tom. Du weißt, wie ich das meine.“

    „Jetzt lass mich mal raus,“ sage ich zu ihr und mache noch ein paar Schritte auf sie zu. Ich hab gerade echt keinen Bock auf diese Kinderkacke.

    Ich stehe jetzt unmittelbar vor ihr, mein Blick auf ihrem Busen.

    „Nein, Tom. Ich lass dich hier nicht raus. Wir reden jetzt erst mal. Und zwar ernsthaft.“

    „Du glaubst nicht wirklich, dass ich dir NICHT den Schlüssel aus deinem Oberteil fischen werde?!“

    „Versuch’s doch mal,“ sagt sie herausfordernd.

    Tja, da hat die Gute die Rechnung ohne mich, den Checker Nummer 1 gemacht. Was ich schon alles in sekundenschnelle aus irgendwelchen BHs gefischt habe… Na ja, eigentlich nix. Aber egal…Schnell bin ich auf jeden Fall und mit BHs kenne ich mich auch aus.

    Ich täusche also mit rechts an und schwups…mit der linken erreiche ich mein Ziel ohne Probleme.

    „Hey!“ schreit Steffi, als ich die Tür wieder aufschließe.

    Wütend stapft sie mir hinterher, als ich an den Kühlschrank gehe und mir ein Red Bull raushole. Ich merke, dass sie mir noch irgendwas an den Kopf werfen will, denn sie atmet einmal tief ein, setzt sich dann aber doch schmollend und schweigend aufs Bett.

    „Ich geh dann mal,“ sage ich zu ihr und bewege mich auf die Tür zu.

    Sie tut mir ja schon ein bisschen leid, wie sie da so sitzt. Schmollend, irgendwie traurig. Aber…

    „Warte, Tom!“ ruft Steffi plötzlich und steht keine Sekunde später hinter mir.

    Ich drehe mich um und habe auch prompt ihre Zunge in meinem Hals.

    Hoppla, die geht aber ganz schön ran.

    Sie drückt mich mir aller Kraft gegen die Tür und fährt mir ihren Händen unter mein Shirt. Sie küsst meinen Hals, saugt daran, beißt ihn zärtlich. Mein Biest hat es einfach drauf. Das muss man ihr lassen. Sie weiß, wie man einen Kerl überzeugt, bei ihr zu bleiben. Sie hat einfach die richtigen Argumente.

    Aber ihre Argumente werden noch besser. Viel besser…

    Während ICH mich noch freue, dass ihre Hände zärtlich über meinen Rücken streicheln, hat SIE auch schon Phase 2 der Aktion „Ich-halte-Tom-davon-ab-es-mit-ner-billige-Schlampe-zu-treiben“ eingeleitet.

    Ruckartig zieht sie mir meine Shorts runter und geht auf die Knie. Ich kann mich gerade noch in ihren Haaren festkrallen, bevor sie mich in eine andere Welt befördert. Eigentlich müsste ich mir Gedanken machen, woher sie das so verdammt gut kann. Aber denken…später vielleicht wieder…

    „Steffi, hör auf,“ stöhne ich nach einer Weile und drücke sie sanft von mir weg.

    Sie soll ja nachher nicht sagen können, nur ich sei auf meine Kosten gekommen.

    Sie steht also wieder auf und gibt mir einen Kuss. Ich nehme sie an die Hand und führe sie zum Bett. Bevor wir uns hinlegen zieht sich Steffi noch schnell ihren Bikini aus und auch ich werfe mein Shirt in die Ecke.

    „Ich hab dir doch gesagt, dass du hier bleibst,“ grinst sie mich frech an, als sie sich auf mir nieder lässt.



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 17.04.2006, 18:32


    holla *fg*
    männer sind doch so leicht zu überreden *gG*
    ist einfach nur genial *gg*
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 17.04.2006, 20:48


    lol
    pls weiter

    ich frag mich nur why de
    ff a slash sein soll?



    Re: Verdrehte Welt

    Chari - 17.04.2006, 21:09


    cool es geht weiter!!

    warum ist die den slash?????

    ich versteh gar nix mehr...

    bitte schnell weiter :-D



    Re: Verdrehte Welt

    000iria000 - 17.04.2006, 21:19


    8) geiler teil! xD
    echt heiß!!!!
    schnell weiter



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 18.04.2006, 00:59


    jezz is mir total heiß und cih bin restlos wuschig



    saugeil.. ich mag Toms Biest!



    Re: Verdrehte Welt

    ~Tazuma~ - 18.04.2006, 01:02


    ja ja ja die werden noch zu unserem traumpaar die zwei..

    aba der teil war einfach ma wieder geil...
    mehr kann ich nicht sagen ...

    freu mich wenns weiter geht ... und hoffentlich kommt dann bill auch ma wieder auf seine kosten der kann einem ja richtig leid tun !!!



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 18.04.2006, 01:09


    Nee, also das muss ein Irrtum gewesen sein. Ich hab der Pauzi einfach mal ne PM geschrieben und sie gebeten, dass bei gelegenheit zurück zu schubsen... :P



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.04.2006, 12:01


    wow, ...

    jetzt mal zu den 2 neuen teilen:

    Zitat: Jeder hier hatte Sex… Jeder außer mir…


    och, .. armer bill, .... aber bald kannst du wieder "pimpern bis der Notarzt kommt"! :wink:


    Zitat: „Du glaubst ja wohl nicht ernsthaft, dass ich dich kampflos dieser Schlampe überlasse?! Die hat doch so dermaßen dick „Groupie“ und „Fick mich“ auf der Stirn stehen. Echt so was von billig die Alte.“


    na endlich! wenn sich steffi gefühlsmäßig öffnet, kann doch auch tom seine wahren gefühle preis geben! Wir erinnerun uns an sein " das ist meine alte! meine zukünftige! die mutter meiner Kinder!"


    Zitat:
    „Ich hab dir doch gesagt, dass du hier bleibst,“ grinst sie mich frech an, als sie sich auf mir nieder lässt.

    ähm, ... tja, .... so gehts auch!



    OMIS IHR SEIDS UNGLAUBICH!!!!!!!

    wie wäre es mit "den unglaublichen Omis"?

    nee, ..

    doch besser : OMIS IHR SEIDS GEIL !!!!


    freu mich schon auf den nächsten teil!

    *dicker-knutscha*, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 18.04.2006, 12:11


    ja, man braucht nur die richtigen Argumente um einen Jungen zu überzeugen!^^

    Tom und steffi sind schon ein lustiges Paar!^^

    weiter!

    omis, ich liebe euch!!!!!!!!!!!!!!

    *knuddel*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.04.2006, 13:17


    @cutefruitcake maaaa i will acuh by euren plan mitmachn....

    +liebguck+

    darf i???





    ähm.....

    genialer teil....

    pls schnell weita schreibn.....!!

    bussL*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.04.2006, 17:55


    Man ey, ich will jetzt wirklich irgendwohin fliegen. Jetzt gleich.

    *hmpf*

    Nicht nur dass man bei Eurer Story Lust auf Urlaub kriegt, nein, da kriegt man auch noch Lust auf ganz andere Dinge *fg*

    Aber das übergehe ich jetzt einfach mal, und wende mich dem Teil mit dem Lob zu^^

    Wirklich, da kann man echt nur loben. Ihr habt das sooo geil geschrieben, echt herrlich. Ich weiss auch nich, ich könnte mich da immer bepissen vor Lachen.

    Vorallem kann ich mich so geil Tom reinversetzten, die meisten regen sich wahrscheinlich ÜBER ihn auf, aber ich rege mich lieber MIT ihm auf *lol*
    Der hat meine Symphatien^^

    Naja, ich hab heut mal nicht all zu viel zu sagen, weil ich n bisschen unter Zeitdruck stehe. Muss noch was wichtiges erledigigen, aber ich werd den "langen Kommi" auf alle Fälle nachholen^^



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.04.2006, 18:44


    _tinimausi_ hat folgendes geschrieben: @cutefruitcake maaaa i will acuh by euren plan mitmachn....

    +liebguck+

    darf i???





    ähm.....

    genialer teil....

    pls schnell weita schreibn.....!!

    bussL*


    hihi, ...

    *zu-bigi-schiel*

    bigi, ... unser plan hat immer mehr anhänger, ... :-D

    und was beweist das ???

    dass diese FF einfach viel zu geil ist! und dass wir alle wollen dass sie nie aufhört, oder es zumindestens eine fortsetzung geben wird!

    und das unser plan garnicht mal so schlecht war, ....

    och glaub ich ruf mal den pizzaservice an, ... pizza könnten wir alle vertragen....
    *in-die-runde-frag*

    oder?


    omis schreibts weiter !
    bussal, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 18.04.2006, 19:38


    jaaah!
    *stolz sei auf genialen Plan*
    wir beide sind einfach genial! XD

    aber trotz dieses gut durchdachten,genialen,wirkungsvollen und logischen plan...

    äh...ja
    *räusper*

    auf jeden Fall dürf ihr die FF nicht aus sein lassen!!!!
    nicht so schnell!
    was sollen wir armen leser denn ohne die machen???? :(



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 18.04.2006, 20:00


    Man, euch allen ein großes DABKESCHÖN für´s rege mitfiebern... *knuddeleuchalle* Ohne große Worte... Einfach weiter...

    @meine Omis: HEGDL

    **Bill**

    Das ist doch scheiße. Mega-Scheiße um genau zu sein. Gigantische Scheiße… Scheiße hoch unendlich… Mir stand die Scheiße regelrecht bis zur Oberkannte-Unterlippe…

    Naja, ein zugegeben sehr Ekelerregender Gedanke… In etwa so ekelhaft wie meine Erinnerung an Toms erstes Saufgelage und sein danach stattfindendes Kotzkonzert... Bisher meine wirklich abartigste Erinnerung. Ich sehe regelrecht noch die kleine, dickflüssige Spur die Holztreppen rauf, über den Flur bis hin in unser Badezimmer. Das war zu diesem Zeitpunkt wirklich nicht wieder zu erkennen. Mein Bruder hatte wirklich alles getroffen. Die Badewanne, alle Zahnbürsten, Dads Rasierer, mein Make-up… Nur das Klo hatte er verfehlt… Und mitten drin natürlich das gedreadheade, wimmernde Häufchen Elend, was keine Stunde zuvor noch lauthals singend die dämlichsten Schlagersongs von sich gegeben hatte…

    Tja, das waren Dinge, mit denen ich ihn noch in zehn Jahren erpressen, bestechen und blamieren konnte… Dennoch stimmt mich selbst dieser Gedanken kein bisschen heiter. Meine Laune ist auf dem Nullpunkt, wo sie doch eigentlich ganz weit oben sein sollte.

    Immerhin habe ich Urlaub, befinde mich auf einer wunderschönen Insel mitten in der Karibik – oder? -, ich bin DER Mädchenschwarm – dich gefolgt von dem Elend mir gegenüber, was ich absolut gar nicht verstehen kann - neben mir sitzt meine wunderschöne Freundin und vor mir steht ein köstlich dampfender Teller Spaghetti… Mit ganz viel Parmesan… Ich liebe Parmesan, ich könnte mich da glatt johlend reinlegen und mir einen ab- Also, nur rein Metapher mäßig. Ich würde mich nicht wirklich in eine Badewanne voller gehobeltem Käse legen und mir einen abwe-

    Naja, egal…

    Eigentlich sollte ich also glückselig, frisch verliebt und fröhlich sein…

    Dummerweise hatte ich jedoch einen gewaltigen Dachschaden – ich fasse nicht, das ich das jetzt so denke -, war gespannt wie ein Flitzebogen, regelrecht zum Abschuss bereit, aber abschießen konnte ich nicht, weil mir sicherlich kurz davor das kotzen kam… Ich war so zusagen bis oben hin voll mit Sper- Naja, ich war voll und konnte die Scheiße nicht loswerden…

    Oberkannte-Unterlippe also, wie ich schon einmal sagte…

    Und es kam natürlich noch besser…

    Ich sitze also hier, prall gefüllt, und absolut NICHT hungrig vor diesem Teller Spaghetti, den ich haben konnte aber gerade nicht wollte, neben meiner Alten mit ihren braungebrannten Beinen, die ich haben wollte aber nicht konnte, und mir gegenüber sitzt mein bescheuerter, grottenhässlicher, abscheulicher, noch definitiv zu weit von Tode entfernter Bruder und turtelt mit seiner perversen Alten rum, wie Susi und Strolch…

    Nicht dass ich es ihnen nicht gönnen würde, dass sie endlich mal die Augen aufgemacht hatten und sahen, was sie für einander empfanden, das habe ja sogar ich-Georg! Sogar Georg hatte es gesehen. Ich wusste das natürlich von Anfang an…Ist ja Ehrensache…

    Wie auch immer, was mich stört ist nicht etwa, dass sie da sitzen, sich dämlich angrinsen und vor wenigen Stunden im Nebenzimmer heißblütigen Verkehr hatten, während ich die Kloschüssel küsste – NEIN, das könnte ich ja glatt noch verkraften. Immerhin hatte an diesem blöden Strand, auf dieser doofen Insel, ja selbst in unserem bescheurten Hotel, jeder Sex. Jeder außer mir…

    Das war es also nicht…

    Viel mehr nervt es mich, dass sich diese zwei notgeilen Perverslinge gerade jetzt, wie ich hier meine Nudeln mit Käse bestreue, unter dem Tisch aneinander rummachen… Und das nichtmal unauffällig und heimlich. Die provozieren richtig, dass man es sieht. Wahrscheinlich wollen sie es sogar…

    Man soll j sehen, das wenigstens einer der Kaulitz-Twins voll einsatzbereit war.

    Ich klopfe den Käsestreuer fester, so feste, dass mir der Handballen letztendlich schmerzt.

    Wunderbar…

    Seufzend lasse ich mich nach vorne kippen, lehne meine Stirn gegen das kühle Holz den Tisches. Jetzt habe ich nicht nur schmerzen in der Kopf- und Lendengegend, jetzt tut mir auch noch die Flosse weh.

    Wenn also einen Zeitpunkt gab, mich selber zu bemitleiden, dann war es wohl dieser. Leider ist mir gerade nicht zum bemitleiden. Ich koche innerlich, versuche das elende Gekicher von der anderen Tischseite zu ignorieren.

    „Geht’s Dir nicht gut?“, fragt Eva neben mir leise und streichelt mir sanft über den Rücken.

    Wie von der Tarantel gestochen richte ich mich auf, bereue es auch gleich, als mein Schädel zu dröhnen beginnt, schaffe es jedoch dennoch meine gesamte Kraft zu sammeln und sie zischend zu bitten, das zu unterlassen.

    Überrascht sieht sie mich an, zieht langsam die Hand weg. „Was ist denn los mit Dir?“

    Was mit mir los ist? Was für eine bescheurte Frage, SIE müsste das doch mittlerweile mitbekommen haben. Ich funkele sie also bitterböse an und besinne mich darauf, einfach zu schweigen.

    „Er ist geladen Süße“, sagt Steffi grinsend und mustert mich auf eine beängstigende Weise. Ich rutsche auf meinen Stuhl zurück und frage mich abermals, was die Alte von mir weiß und was meine Akte genau von Tom weiß. „Vielleicht solltest Du das Problem mal in die Hand nehmen“, fügt die blöde Kuh hinzu.

    Ich presse die Lippen aufeinander bis sie nur noch schmale Striche sind und versuche das Blut, welches sich auf in meinen Kopf macht, wieder runter zudrücken.

    „Ja, das funktioniert nicht so ganz“, sagt mein Engel zu meinem Entsetzten leise.

    Ich starre sie einfach nur entgeistert an. Sie hatte doch nicht vor, das jetzt hier zu erzählen? Wenn ich das tat war das etwas anderes, ich machte so etwas mit theatralisch und Stil aber-

    „Wie, das funktionierte nicht?“, fragt das Sozi-Häschen mehr gemein als mitfühlend und zuckt zusammen, als sich Steffis Hand halbwegs sichtbar sonst wo hinschiebt.

    „Da funktioniert alles“, gifte ich so hektisch zurück, das mir prompt wieder schwindelig wird.

    Eva beginnt augenblicklich wieder mir beruhigend den Rücken zu streicheln. Fauchend und keifend schlage ich um mich, werfe gleich reihenweise tödliche Blicke in unsere Viererrunde – Gustav und Georg hatten besseres vor, als mit uns Turteltäubchen schick essen zu gehen, wie sie gesagt hatten.

    Tom gluckst mir gegenüber erneut auf, nur um Sekunden später leise stöhnend zurück zu sinken.

    Ok, mir reicht´s. Nicht mit mir!

    Blitzschnell schnappe ich mir also den Parmesanstreuer und werfe ihn nach der elenden, perversen Alten, die natürlich viel zu beschäftigt mit meinem Bruder ist und das nahende Unheil nicht einmal kommen sieht.

    Es trifft ihre linke Brust, der Käse ergießt sich über ihr Oberteil und ihren Schoß, sie faucht schmerzerfüllt auf und hat sofort wieder beide Hände in Sichtweite.

    Ich lehne mich glückselig zurück. Schon besser. Wenn ich keinen Sex in der Öffentlichkeit hatte, hatten diese zwei gefälligst auch keinen zu haben.

    „Bill“, ruft Eva neben mir entsetzt.

    Tom sieht mich an wie ein Stier das rote Tuch des Toreros. „Alter, hast Du den Arsch auf?“

    „Nee“, sage ich grinsend.

    Steffi taxiert mich aus tiefblauen Augen.

    „Entschuldige Dich gefälligst“, knurrt Bruderherz bedrohlich leise.

    „Was wenn ich es nicht tue? Schlägst Du mich dann? Ich bin verletzt, wenn Du mich schlägst, könnte das schlimme Folgen haben“, säusele ich leise und blicke ihn direkt an. Am liebsten würde er mich platt machen, aber ich weiß, dass er es unter diesen Umständen nicht tun würde.

    Tom spuckt innerlich Gift und Galle, muss sich sichtlich am Riemen reißen. Steffi umfasst liebevoll seine Hand, flüstert ihm etwas ins Ohr und nickt Eva kurz zu. Dann stehen beide einfach so auf und machen einen Abgang. Ohne mich überhaupt zu beachten.

    Das können die doch nicht machen. Verwirrt und wütend drehe ich mich also auf meinem Stuhl und blicke den ätzenden Turteltäubchen hinterher. Sicherlich gehen die jetzt Sex haben…

    Ich könnte mal wieder kotzen.

    Als ich mich zurück drehe, schaut Eva mich strafend an. „Das war ziemlich mies.“

    Ich zucke bloß mit den Schultern. „Na und, sie haben es verdient.“

    Mein Engel lacht leise. „Haben sie das? Warum? Weil sie momentan Dinge haben, die wir nicht haben?“

    Ich schmolle schweigend.

    „Weißt Du was, ich finde es auch zum kotzen. Ich würde Dich auch gerne in Grund und Boden vögeln, aber ich kann ja nicht, weil Du dich schonen musst.“

    Ich blicke sie entsetzt und trübe an. Eigentlich war ich gerade – so unglaublich es auch klingen mag – nur noch… ich sage es jetzt einfach mal wie es ist… geiler geworden… bevor sie mir hier einfach so in den Magen getreten hatte… Mir sämtliche Wunden aufreißt… War es nicht schon schlimm genug, dass ich nicht konnte? Musste sie mir das auch noch vorhalten?

    Ich mache also das, was jeder in seinem Stolz verletzte Mann tut… Jedenfalls die meisten in meinem Alter… ich schiebe alles auf sie…. „Ich? Ich bin das sicherlich nicht in schuld.“

    Sie runzelt die Stirn. „Dann übergibst Du Dich also meinetwegen?“

    Naja, so war das natürlich nicht gemeint, aber genauso genommen…. „Theoretisch schon. Immerhin war ich nicht scheinschwanger.“

    „Ich dachte, das hätten wir geklärt.“

    „Ja, haben wir ja auch, bis Du wieder damit angefangen hast.“

    „Ich habe angefangen?“, faucht sie nun und ihre Augen werde entsetzlich kalt. Etwas, dass ich gleichzeitig liebe und hasse.

    „Klar“, sage ich kurzbündig und verschränke kurz die Arme vor der Brust.

    „Genau, dann habe ich diesen blöden Streuer nach Steffi geworfen.“

    Ich blähe einen Moment ertappt die Wangen auf, bevor ich zur Antwort ansetzte. Theoretisch hatte sie natürlich Recht, aber das musste ich ja nicht unbedingt zugeben. „Na, dann sind halt Steffi und Tom schuld.“

    Eva sieht mich einen Moment fassungslos an, dann steht auch sie langsam auf.

    „Genau, tu was Du immer tust wenn’s brenzlich wird. Schreib mir ein Post it! und geh.“

    „Du bist ein Arschloch“, faucht sie und schwebt mir wankenden Hüften davon.

    Ich wirbele so schnell auf meinem Stuhl herum, dass mir erneut kotzübel wird. Doch ich halte es zurück, atme tief ein und aus, bis ich mich wieder gefasst habe. Als es soweit ist, hat sie schon fast die Stufen hinab zum Strand erreicht. „Geh doch zu deinem Stefano“, brülle ich ihr hinterher.

    Sie zeigt mir über die Schulter hinweg den Mittelfinger und steigt die Stufen hinab.

    Ich bleibe zurück…

    So schnell konnte es gehen… Gerade eben noch das Schätzchen und nun das Arschloch…

    Liebe war doch einfach scheiße…



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.04.2006, 20:04


    hihi,..... :lol:

    armer bill, ... *lachtränen-aus-den-augen-wisch*

    Zitat: So schnell konnte es gehen… Gerade eben noch das Schätzchen und nun das Arschloch…

    Liebe war doch einfach scheiße…

    geil, omi! einfach nur geil!

    *dicker-knutscha*, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.04.2006, 20:07


    Omi, ich liebe dich!!! Und ich schreibe gerade den letzten Teil zu Ende... :cry:



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.04.2006, 20:09


    TokioHotel82 hat folgendes geschrieben: Omi, ich liebe dich!!! Und ich schreibe gerade den letzten Teil zu Ende... :cry:


    WAS ???? DEN LETZTEN TEIL ????

    NEIN !!!!! :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:


    *wieder-beruhigt-hab*

    wenn ich fragen darf: wann kommt der ????
    eh noch nich allzubald, ... ODER ????



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 18.04.2006, 20:13


    ach je!
    Bill, unser König im verplant sein und Pläne versauen, macht sich selber mal wieder das Leben schwerer, als es ist...ach ne, tschuldigung, Tom is ja schuld! ^^

    ich kanns nur immer wieder schreiben, ICH LIEBE DIE FF UND ICH LIEBE EUCH!!

    *keuch*

    so...

    weiter!!!!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.04.2006, 20:15


    Der Teil kommt...ich sag mal...bald...weiß es nicht so ganz genau, aber...na ja...bald eben... :wink:



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 18.04.2006, 20:18


    OMI ich liebe dich.. udn ich liebe das alles hier


    das darf nicht aufhören... das geht nicht.. dann müssen wir alle sterben.. einen Massentod könnt ihr odch nicht verantworten :(


    lieb euch!



    Re: Verdrehte Welt

    rose&tom - 18.04.2006, 20:28


    man der verhält sich schlimmer wie ein mädchen dass ihre tage hat *gg*
    mal wieder total genial
    macht bitte schnell weiter
    Lg



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 18.04.2006, 20:28


    biggi-maus hat folgendes geschrieben: ach je!
    Bill, unser König im verplant sein und Pläne versauen, macht sich selber mal wieder das Leben schwerer, als es ist...ach ne, tschuldigung, Tom is ja schuld! ^^

    ich kanns nur immer wieder schreiben, ICH LIEBE DIE FF UND ICH LIEBE EUCH!!

    *keuch*

    so...

    weiter!!!!!!


    naja, aber unser Plan ist besser! :wink: oder bigi???



    TokioHotel82 hat folgendes geschrieben: Der Teil kommt...ich sag mal...bald...weiß es nicht so ganz genau, aber...na ja...bald eben... :wink:

    och ne, .... wir wollen noch nicht, dass der tag X kommt, ... :cry:

    OMIS MACHTS WEITER !!!!!



    Re: Verdrehte Welt

    guest - 18.04.2006, 20:36


    ich muss doch mal sagen ich weiß nicht ob ich lachen oder heulen soll. einerseits könnt ich sterben, jedesmal wenn dieser eine satz kommt "alle hier haben sex. alle, außer mir!" und andererseits find ich es doof das sie sich jetz gestritten haben!

    bin mal gespannt wie es dann weiter geht!

    lg, guest



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.04.2006, 07:52


    was schon die reden vom letztn teil.....???

    noch alles essbares in mich hineinstopf.....

    überall nach essen such....

    ahh....

    anfall krieg....

    am boden zerstört bin.....




    bussL*



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.04.2006, 12:08


    BRÜLLLL!!!! ;-) :lol: :lol:

    Der Teil war ja mal wieder der absolute Burner....da war echt jeder Satz ein Lacher....hihi...

    Ich kann nicht mehr, ey, kommt und rettet mich....LOL

    Lieb Euch!

    ;-)



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.04.2006, 12:37


    Also dann...weiter geht's...

    Ich knuddel euch alle und natürlich vor allem meine liebste Omi_Rose, die diesen Quatsch schon seit etwa 300 Seiten mit mir durchzieht!!!


    ***Tom***

    Ich muss zugeben: Der Urlaub gefällt mir immer besser. Die letzte Nacht mit Steffi war der Wahnsinn! Was haben wir nicht alles gemacht…Und vor allem: Wie oft wir es gemacht haben…

    Na ja, auch egal. Eigentlich hört es seit gestern gar nicht mehr auf, weshalb ich gerade auch leicht erschöpft auf einer Liege am Pool liege und kurz die Augen geschlossen habe. Aber ich hab’s ja bereits erwähnt: Seit gestern hört es eigentlich gar nicht mehr auf…und es dauert nicht lange, da hat sich Steffi zu mir gesellt. Sie liegt gerade auf mir, küsst mich und bewegt ihre Hand schon wieder verdächtig nah in Richtung meiner Badeshorts. Die Kleine kann einfach nicht genug bekommen. Ist ja aber auch ganz klar. Bei mir altem Playboy…

    Ich überlege gerade, wo wir zwei uns schnell mal hin verziehen könnten, da kommt die Kajalschwuchtel angetapst und lässt sich theatralisch auf der Liege neben uns nieder. Wir versuchen beide, ihn zu ignorieren, was er mit einem lauten Räuspern quittiert.

    „Entschuldigung? Könnt ihr zwei vielleicht mal für einen Moment voneinander ablassen?“ fragt er ungeduldig.

    „Lass uns gleich kurz auf unser Zimmer gehen,“ flüstert mir Steffi ins Ohr. „Ich will dich. JETZT!“

    „Hallo? Würdet ihr vielleicht aufhören, mich zu ignorieren?“

    „Alter, kannst DU vielleicht aufhören, uns zu stören?“

    „Wollt ihr hier auf der Liege ne Nummer schieben oder was?“ kreischt er schon fast hysterisch.

    Der Gute tut mir ja fast leid. Sein Samenstau muss kolossal sein und mich würde es nicht wundern, wenn dem gleich allein beim Anblick, wie Steffi mir am Ohr knabbert und ihre Hand völlig schmerzfrei in meiner Badeshorts verschwinden lässt, einer abgeht.

    „Was ist denn so wichtig, dass du uns beim Sex störst?“ frage ich ihn cool, kann mir aber beim Anblick seines entsetzten Gesichtausdruckes ein Lachen nicht verkneifen.

    „Ja, klar, verarsch du mich auch noch. Bin ich ja gewöhnt. Den armen, kranken Bill. Mit dem kann man’s ja machen. Wen kümmert’s schon, dass ich…“

    „WAS WILLST DU?“ unterbreche ich sein Bad im Selbstmitleid.

    „Habt ihr Eva gesehen?“

    „Nein. Noch was?“

    Ich muss langsam echt hier weg.

    „Wir hatten Streit.“

    „Und?“ heuchele ich kurz Interesse, gebe mich aber sofort wieder einem innigen Kuss mit Steffi hin.

    „Und jetzt ist sie weg.“

    „Mensch, Bill, mach die Augen auf und schau rüber zur Poolbar. Da siehst du dann Eva und Stefano. Sonst noch Fragen?“ mischt sich mein heißes Biest genervt ein.

    Bill fährt blitzschnell rum.

    „WAS?“ kreischt er und hält sich den Kopf.

    „Tom, tu was!“

    „ICH? Du hast sie doch nicht mehr alle. Ich hab bestimmt keinen Bock auf noch so ne Poolaktion wie die von gestern.“

    „Aber…aber…“

    „Mein Gott, Bill. Die reden doch nur, oder?!“

    „Wahrscheinlich will sie dich eh nur eifersüchtig machen,“ kommentiert Steffi die Ereignisse an der Poolbar.

    „Der hat die bestimmt dazu genötigt,“ sagt Bill überzeugt.

    „Ja, genau. Eva sieht aus, als wär ihr das alles total unangenehm,“ gebe ich ironisch zurück, verdrehe die Augen und grinse Steffi an.

    Steffi und ich konzentrieren uns wieder auf die wirklich wichtigen Dinge und ignorieren in den nächsten Minuten Bill und seine Kommentare.

    „ALTER!“ schreit er auf einmal auf, dass ich Steffi fast von der Liege haue.

    „WAS?“ keife ich ihn an.

    „Die gehen.“

    „Die kommen bestimmt gleich wieder. Ich mein, wie lange kann so ne Nummer hinter ner Palme schon dauern?“ wirft Steffi ihm cool vor die Füße.

    Ja, ich weiß, warum wir uns so gut verstehen: Steffi ist genau so cool, ironisch und sarkastisch wie ich. Deswegen finde ich sie so unglaublich anziehend, aber deswegen streiten wir uns auch so oft. Das macht mich gerade ziemlich geil…

    „Glaubst du echt, die schieben ne Nummer hinter ner Palme?“ fragt Bill todernst.

    „Natürlich nicht,“ versucht Steffi ihn wieder zu beruhigen, bevor er einen Herzinfarkt erleidet.

    „Tom, ich dreh durch. Hilf mir doch!“

    Verdammt, er ist echt verzweifelt. Ich mein, kein Wunder. Wenn ich dran denke, dass ich mein Biest tagelang nicht…na ja, befriedigen könnte eben, würde ich mir auch ernsthaft Sorgen machen…

    „Was soll ich denn machen? Ich leg mich bestimmt nicht noch mal mit dem an.“

    „Wir müssen jetzt erstmal gucken, wo die hingehen.“

    Was soll ich machen? Er ist nun mal mein Bruder…

    „Schatz, kannst du uns vielleicht was zu trinken holen? Ich geh mal eben mit dem da die Palmen checken.“

    Widerwillig lässt mein Biest von meinem Hals ab, steht auf, rückt ihren Bikini zurecht.

    „Aber bleib nicht zu lange weg. Du weißt: Wir haben noch was vor,“ zwinkert sie mir zu und stolziert mit wippenden Hüften davon.

    „Also los, Alter. Gib Gas,“ sage ich zu Bill und bin schon fast außer Sichtweite, bis sich mein kranker Bruder überhaupt mal von der Liege erhoben hat.

    Na das kann ja was werden…

    „Siehst du sie?“ flüstert der Idiot keuchend, als er versucht, mit mir Schritt zu halten.

    Der ist ja echt komplett fertig. Vielleicht hätte der noch ne Weile im Krankenhaus bleiben müssen.

    „Die laufen gerade zum Strand.“

    „Brüll doch nicht so.“

    „Ich brüll nicht, ich rede ganz normal.“

    „Na eben. Wir sind hier schließlich auf ner geheimen Mission.“

    „Alter, hör mir auf mit geheimen Missionen.“

    „Was mach ich denn, wenn die mit dem rumpoppt?“

    „Dann ertränkst du sie im Pool.“

    Er überlegt kurz.

    „Gar keine schlechte Idee.“

    „Du spinnst doch total,“ schüttele ich den Kopf.

    Ich hoffe echt, dass ich nie so nen Samenstau erleben muss.

    „Scheiße, die kommen zurück,“ schreit Bill auf ein mal, zerrt mich hinter einen Busch und wirft uns zu Boden.

    Ich war gerade ein Moment abgelenkt von zwei heißen Strandnixen die sich oben ohne ihre Luxuskörper bräunen.

    „Sag mal, spinnst du?“ keife ich meinen Bruder an.

    Der liegt keuchend und röchelnd neben mir.

    „Alter, brauchst du nen Arzt?“

    Ich beuge mich über ihn und schaue ihn besorgt an. Der kann doch nicht von so nem bisschen Sonne und spazieren am Strand schon wieder halb ins Koma fallen.

    „Hey,“ brülle ich ihn an, als er mir keine Antwort gibt.

    „Alles okay,“ haucht er mir entgegen.

    „Sicher?“

    „Ja.“

    „Papi, Papi, hier liegen zwei Jungs aufeinander und der eine macht ganz komische Geräusche!“ höre ich plötzlich eine Stimme.

    Ich schaue auf und sehe ein kleines 5 jähriges Mädchen mit ner Schippe in der Hand.

    Noch bevor ich weiß, wie mir geschieht, versammelt sich auch schon der Papi samt Anhang um uns herum.

    „Was ist denn hier los?“ will er wissen.

    „Alles okay. Kein Grund zur Panik,“ sage ich cool.

    „Was macht ihr hier hinter dem Busch?“

    „Boah, geht sie das auch was an?“

    Mir reicht es langsam. Es ist heiß und ich bin voll Sand, den ich gleich erstmal wieder loswerden muss, bevor ich mit Steffi zur Sache kommen kann.

    „Papi, das ist doch der eine aus dem Fernsehen.“

    Na toll. DAS hat mir gerade noch gefehlt…

    „Können sie vielleicht einfach wieder gehen. Wir kommen schon klar.“

    „Ey, Gerlinde, komm mal her. Und bring die Tanja mit. Hier sind diese komischen Freaks von Tokio Hotel hinterm Busch.“

    „Bill, wir müssen weg. Und zwar schnell,“ sage ich hektisch zu meinem Bruder, der immer noch völlig apathisch unter mir liegt.

    „Ich glaub, ich kann mich nicht bewegen.“

    „Alter, jetzt mach schon. Sonst haben wir gleich nen riesen Problem.“

    „Ich will sterben.“

    „Ja. Später. Im Hotel, wo dich keiner sieht.“

    Immer mehr Leute versammeln sich um uns rum und starren uns an. Wo ist die Security, wenn man sie braucht?

    „Bill? Tom?“ höre ich plötzlich Eva, die offensichtlich auch durch den Tumult und die Menschentraube um uns herum angezogen wurde.

    „Eva?“ ruft Bill und hebt langsam den Kopf.

    „Was zum Teufel macht ihr hier?“

    „Wir…Ich…“

    „Sag am besten nichts. Ich kann mir denken, was ihr zwei Chaoten wieder ausgeheckt habt.“

    „Also ICH hab schon mal gar nix,“ verteidige ich mich.

    „Bill, du bist echt so dermaßen lächerlich,“ faucht Eva ihn genervt an.

    „Ich? Wer macht denn in aller Öffentlichkeit mit diesem braun gebrannten Schönling rum, während ihr kranker Freund sterbend im Hotel liegt?“

    „Na so kurz vorm Sterben kannst du ja nicht gewesen sein, wenn du noch genug Kraft hattest, um dich mit Tom an den Strand zu schleppen und hinter nem Busch zu verstecken.“

    „Was weißt du denn schon?“ jammert Bill und hält sich wieder seinen Kopf.

    „Also ICH weiß, dass ich hier jetzt aussteige und zurück zu Steffi gehe. Die wartet nämlich schon auf mich. Ich wünsch euch noch viel Spaß beim ankeifen, sterben oder was auch immer!“

    Und dann bin ich auch schon weg. Irgendwann ist es auch mit meiner Geduld und Großzügigkeit am Ende. Ich geh jetzt zu Steffi und werde sie auf unser Hotelzimmer ziehen und mit ihr das machen, was die Kajalschwuchtel wahrscheinlich in den nächsten Wochen nicht machen wird. Entweder, weil er bis dahin endgültig im Koma liegt oder weil Eva ihn endgültig vor die Tür gesetzt hat…



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 19.04.2006, 12:50


    ach du hielioge schei*e!!!
    hehe, wie solls auch anders sein bei unserem lieben Bill?
    er liegt mal wieder im Sterben!
    *lol*
    und der Tom macht das, was er so gern machen würde!
    ja genau, Pimpern bis der Notarzt kommt!^^
    trotzdem hoffe ich, dass er und die Eva sich wieder vertragen!
    Bill und sein Biest gehören einfach zusammen!^^

    ich weiß echt nicht, was ich ohne eure FF machen sollte!!
    ihr schreibt so wahnsinnig geil!
    immer witzig und trotzdem nicht nur irgendeinen schwachsinn, der nur durch humor dann ein wenig aufgebessert wird!!

    und dann das mit der Palme!!!
    göttlich!^^

    weiter!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.04.2006, 15:32


    Hach...einfach nur PERFEKT! ;-)

    Köstlich! ;-)

    Danke, Omis, danke Gott, dass er Euch mit dieser Gabe gesegnet hat.....
    *wirfttheatralischdieHändezumHimmel*



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 19.04.2006, 18:51


    Zitat: Ich knuddel euch alle und natürlich vor allem meine liebste Omi_Rose, die diesen Quatsch schon seit etwa 300 Seiten mit mir durchzieht!!!

    Omi, ich knuddel dich 1000 mal mehr... :P HDAGDL

    Und die Ur-Omi knuddel ich auch... :D Hach, ich das Leben schön... :P :D



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 19.04.2006, 20:11


    muhaha !

    einfach nur köstlich!

    hier kurz meine lautesten lacher:

    Zitat: „Tom, tu was!“


    Zitat: „Die kommen bestimmt gleich wieder. Ich mein, wie lange kann so ne Nummer hinter ner Palme schon dauern?“ wirft Steffi ihm cool vor die Füße.

    „Glaubst du echt, die schieben ne Nummer hinter ner Palme?“ fragt Bill todernst.


    Zitat:
    „Na eben. Wir sind hier schließlich auf ner geheimen Mission.“


    Zitat: „Papi, Papi, hier liegen zwei Jungs aufeinander und der eine macht ganz komische Geräusche!“ höre ich plötzlich eine Stimme.



    Zitat: „Papi, das ist doch der eine aus dem Fernsehen.“
    „Ey, Gerlinde, komm mal her. Und bring die Tanja mit. Hier sind diese komischen Freaks von Tokio Hotel hinterm Busch.“

    Zitat: ich geh jetzt zu Steffi und werde sie auf unser Hotelzimmer ziehen und mit ihr das machen, was die Kajalschwuchtel wahrscheinlich in den nächsten Wochen nicht machen wird. Entweder, weil er bis dahin endgültig im Koma liegt oder weil Eva ihn endgültig vor die Tür gesetzt hat…



    unglaublich! einfach nur unglaublich!
    :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

    omi, das war einfach wieder der hammer!

    *zu-anderen-omi-wende* Wann gehts denn weiter ????

    *dickes-busal*, eure cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 20.04.2006, 13:31


    looool...

    einfach nur geil.....

    lachtränen aus den augen wisch.....


    schnell weitaaa schreibn....

    +ganz arg liebguck+

    +dackelblick aufsetz+

    *GG*

    bussL*



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 20.04.2006, 20:34


    Ich danke euch allen für eure Kommis... Und mache dann auch mal direkt und ohne große Worte weiter... :P *knuddel*

    **

    **Bill**

    Wieder halbwegs bei Kräften und wirklich stinkwütend, schleiche ich meinem Biest also hinterher. Biest. Oh ja, DAS ist genau das richtige Wort für sie.

    Ich meine, hat sie denn gar kein Feingefühl? Ist Ethik für sie ein Fremdwort?

    Genau das ballere ich ihr also an den Kopf, als wir den Strand und mit ihm das hyper neugierige Tumult zurück lassen.

    Ich hoffe wirklich inständig, dass die von dieser peinlichen Sache nicht noch irgendwelche Foos gemacht haben. So´n peinliches Foto alla Richie von Us5, was mich keuchend und verschwitzt hinter irgendwelches Büschen und meinen super-spitzen Bruder – die Vorfreude auf Steffi war bei ihm momentan anscheinend durch nichts zu bremsen – halbnackt und sonnengebräunt auf mir zeigte, was wirklich das Letzte, was ich brauchte…

    David stand eh schon unter Strom, wenn mein oder Toms Name fiel. Ich gebe zu, wir haben es ihm ja auch nicht wirklich leicht gemacht, in der letzten Zeit… Aber, so schlimm waren wir doch auch nicht. War ja nicht so, das wir Drogen nahmen…

    Wir sorgten halt nur in letzter Zeit für recht fragwürdige Schlagzeilen… Naja… Wenn ich es mir so recht durch meinen angeschlagenen Kopf gehen lasse-

    Wie auch immer…

    Evas strafender Gesichtsausdruck, reißt mich zurück in die Gegenwart. Ich richte meine Mütze und meine Sonnebrille, versuche ihrem stechenden Blick auszuweichen. Sie bleibt dabei ebenso wenig stehen, wie sie antwortet.

    „Naja, hättest ja wenigstens vorher Schlussmachen können“, sage ich leise und zugegeben wenig geistreich. Immerhin will ich ja gar nicht, dass sie Schluss machte. Das füge ich schließlich kleinlaut hinzu.

    Sie schüttelt schwach den Kopf. „Weißt Du was, Du bist kindischer, als ich dachte“, faucht sie.

    Ich bin etwas irritiert. Was ist denn nun mit dem Schlussmachen?

    „Da ist nichts mit Stefano“, fügt sie hinzu und stürmt mir voran und mit wehendem Haar durch die Hotellobby. Alles starrt uns an und ich ziehe instinktiv den Kopf ein.

    „Warum bist Du dann mit ihm weggegangen?“, frage ich spitz, als wir im Aufzug sind.

    Sie verschränkt ihre Arme vor dieser schönen… prallen… weichen…

    Himmel… Mir schießt das Blut mal wieder überall hin, nur nicht dahin, wie es hingehört… Ich entwickele mich hier gerade zu… meinem Bruder… Mühsam reiße ich meinen Blick also von ihrem Ausschnitt los, blicke in ihre vor Wut funkelnden Augen.

    „Hörst Du mir eigentlich auch mal zu, wenn ich mit Dir rede?“, giftet sie.

    „Ja klar“, sage ich entrüstet und streiche mir etwas Speichel von den Lippen. Jetzt sabberte ich also auch noch. Nicht nur, dass das meine Aussage entkräftigte, ich wurde langsam aber sicher wie Tom. Das bestätigt dann allerdings meinen verdacht, dass sie ihn nach unserer Geburt hatten auf den Boden fallen lassen…

    „Dann hast Du sicherlich auch gehört, was ich gerade gesagt habe.“

    Der Aufzug kommt zischend zum Stehen, ich starre sie etwas hilflos an. Nunja… Nein, das wusste ich nicht, was ich jetzt natürlich nicht zugeben konnte, denn dann würde meine Tarnung auffliegen. Dennoch wüsste ich aber gerne, was sie gerade gesagt hat, während ich in der Aussicht auf meine persönlichen Alpen fest gehangen hatte...

    Meine… Nicht Stefanos… ALLES MEINS!!!

    Ich bin gerade kurz davor, es ihr auf den Leib zu tackern, als sie mich abermals aus meinen wirren Gedanken reißt.

    „Na, dann ist ja alles geklärt“, sagt sie kühl und stürmt hinaus auf den Flur.

    Ich taumele ihr hinterher.

    Nix ist klar… Gar nix… Ich weiß nix…

    Was hat sie gesagt?

    Was hat sie mit diesem aufgeblähten Muskelprotz gemacht? Muscheln gesammelt sicherlich nicht! Genauso wenig, wie sie mit ihm Sandburgen gebaut hatte.

    Wenn ich also nicht so elendig… ich mag es gar nicht sagen… wenn ich aber nicht so elendig Not leidend geil wäre, hätte ich sie jetzt verstanden… Und das wäre ich nicht, wenn ich nicht auf den Schädel gefallen wäre, was natürlich auch dazu führen würde, dass ich gar nicht hier wäre und mich auch nicht schonen müsste… Die Tatsache, das Eva dann vielleicht nicht meine feste Freundin wäre – auch wenn sie gerade mit knackigen Muskelprotzen rummacht, anstatt mit mir – ignoriere ich mal einfach…Das passt nicht in mein perfekt durchdachtes Schuld und Wut Konzept…

    Ja, Schuld und Wut… Und wer hatte Schuld? Tom… Auf wen bin ich wütend? Tom...

    Fein, eigentlich stimmte das natürlich nicht so ganz, aber an irgendwem musste ich es ja auslassen. Und Tom eignete sich nun mal bestens dafür…

    Eva öffnet schwungvoll unsere Zimmertür und stürzt ins Innere Ich folge ihr weiterhin langsam. Schnell geht ja nicht, denn dann muss ich nachher wieder kotzen. Das fehlte mir gerade noch. Ich hang über der Kloschüssel, während meine Freundin den Namen dieses Italieners, Spaniers oder was auch immer das war, brüllte…

    Warum hasst Gott mich?

    Warum darf ich nicht auch mal glücklich sein?

    Mein Engel greift sich ein Buch und macht es sich auf dem Balkon gemütlich, streckt mir absolut beabsichtigt ihre nackten Beine in Sichtweite entgegen. Ich starre sie einen Moment einfach nur an… Offensichtlich genau die Reaktion, die sie erwartet hat…

    Zufrieden grinsend starrt sie mir genau in den Schritt. Der ist natürlich gerade alles andere, als im Normalzustand… Ich weiß ehrlich gesagt nicht einmal mehr, wie der aussieht, geschweige denn wie er sich anfühlte…

    „Du solltest Dich wirklich schonen, Schatz“, säuselt sie gehässig.

    Ich beiße mir wütend auf die Lippen und versuche an etwas absolut unsexuelles zu denken. „Ich könnte jede haben“, fauche ich und schmeiße mich aufs Bett. Gleich zwei dumme Ideen, denn der erste Gedanke war wenig unsexuell, meine Handlung hingegen lässt alles um mich herum wieder für einen Moment Karussell fahren. Ich schließe die Augen und stöhne gequält auf…

    „Mag sein“, sagt sie leise. „Momentan wirst Du aber nicht mal mit mir fertig“, setzt sie dann knurrend drauf.

    Ich ziehe zischend die Luft ein. „Machs Dir doch selber.“

    „Schon geschehen.“

    Augenblicklich sitze ich aufrecht, oder eher, ich versuche es. Der scheiß Schwindel wirft mich sofort wieder zurück in die Kissen, hindert mich daran, zu fragen Wann, Wie und Wo… Und das ist wahrscheinlich auch gut so…

    ~*~

    Keine Woche später geht es mir körperlich zwar wieder besser, aber ankotzen tut mich trotzdem noch alles. Ob es nun Toms und Steffis ewiges Gefummel und Gezicke war, wie es sich gerade eben unten am Pool abgespielt hatte, weil mein lieber, absolut unverständlich notgeiler Bruder, einer heißen, halbnackten Brünetten auf den blanken Busen gestarrt hatte, Georgs elendes Geschäker oder gar Evas ständiges Rumgehänge mit diesem unterbelichtetem Gigolo…

    Fein, mochte zwar sein, das die beiden wirklich nur redeten und vielleicht sogar Sandburgen bauten… Aber, mal ehrlich, meine Freundin war bildschön, der wollte doch nicht nur Muscheln sammeln? Der wartete doch nur auf den richtigen Moment…

    Den würde er aber wohl nicht mehr haben… Denn das hier war unser letzter Abend… Niente… Finito… Morgen ging es ab nach Hause und dann konnten die mich alle mal kreuzweise…

    Dann konnten die pimpern was das zeug hielt, mir war das so was von scheiß egal…

    Seit zwei Tagen wurde mir nämlich nicht mehr sofort schlecht, wenn ich mich selber *schüttelte* und… Was fast noch viel besser war… Ich durfte duschen und mir die Haare waschen… Das Leben war wieder toll…wunderbar… nett… ganz annehmbar…

    Wie auch immer…

    Wenn ich also wieder Zuhause war, war ich wieder Single, ich würde mir also das erste Groupie schnappen und mit ihr-

    „Hast Du alles eingepackt?“, reißt Eva mich aus meinen Racheplänen.

    Ich blicke sie überrascht an, sie spricht das erste Mal seit Tagen wieder mit mir. Gut, sie eine Schlampe zu nennen war sicherlich nicht nett, aber so was kam doch unter Frischverliebten sicherlich mal vor. Oder?

    Außerdem war mir das so rausgerutscht, als ich immer noch Oberkannte-Unterlippe war…

    „Hast Du dich von deinem neuen Freuden verabschiedet?“, frage ich herablassend.

    „Du dich von deiner Freundin?“

    Ich schlucke, widme mich wieder dem Koffer, den ich nun vorsichtig auf den Boden stelle. Tanja…

    Ja, die Kleine war süß und lieb, aber letzten Endes war sie mit der täglichen Ration Käfern und Krabbelvieh dann doch etwas auf den Keks gegangen. Aber, nachdem ich in ihr Poesiealbum geschrieben hatte und ihr versprochen hatte, ihr auch nach dem Urlaub zu schreiben, war die gar nicht mehr zu bremsen gewesen…

    Ich blicke also auf, direkt in Evas eisblaue Augen…

    Sie sieht mich einfach nur an, das Gesicht steinhart, die Augen eiskalt…

    Innerlich koche ich vor Wut, frage mich, was ich an dieser Frau bloß fand… finde… oder wie auch immer…

    Keine halbe Stunde später werde ich es wissen… Dreizig Minuten, nachdem sich bei uns ein Schalter umgelegt hat und wir wie so oft wie die Berserker übereinander herfallen. Streckenweise wird mir dabei dann doch schwindelig, aber das ist mir in diesen Minuten vollkommen egal…

    Keuchend, stöhnend, schwitzend und uns teilweise immer noch beschimpfend, bringen wir also das Bett zum Beben, Tom im Nebenzimmer zum fluchen und hämmern und uns gegenseitig über eine Wahnsinns Klippe…

    Glückselig, verschwitzt und verschmiert liege ich also eine halbe Stunde später neben meinem Engel. Sie döst auf meiner Brust, streichelt liebevoll meinen Bauch, ich habe den Arm um sie gelegt und starre an die Decke… Mir geht es blendet und ich denke, die Sache mit dem Single sein, überlege ich mir noch einmal…

    „Es tut mir leid“, haucht sie schließlich leise.

    „Ja, mir auch“, sage ich immer noch atemlos. „Vor allem, das ich dich eine Schlampe genannt habe.“

    Sie hebt leicht den Kopf. „Du sagtest, meine Muschi stände in jedem Stadtführer.“

    Ich zucke die Schultern und rolle genervt die Augen. „Ist doch das Selbe.“



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 20.04.2006, 20:44


    na gott sei dank (oder besser omis sei dank!) haben sich bill und eva wieder vertragen!

    *stein-vom-herzen-fällt*

    omi, der teil wieder mal einfach nur spitze!

    danke, danke danke!

    *dickes-bussal*, cutefruitcake



    Re: Verdrehte Welt

    kampffussel - 20.04.2006, 21:46


    oh gott..töttet mich..wie lange hab ich bitte hier kein commi abgegeben?o.O das geht nich...ich sollte mich selber vor gericht schleppen :shock: :lol:
    aber nunh zu den teilen: naja was soll ich großartig sagen: ich bin halt platt und sprachlos-was ich bei euch immer bin^^
    was ich auch derbst lustig finde is,dass alle voll sex-geil in dieser story sind xDD dreht sich irgendwie alles nur darum ;-)
    ahaha und das mit dem "deine muschi steht in jedem stadtführer" is ja wohl mal das geilste überhaupt..muss ich mir unbedingt merken +gg+
    also kurzum: super tzeil..wie immer :)



    Re: Verdrehte Welt

    biggi-maus - 20.04.2006, 22:15


    die FF is so gut, dass ich einfach einen Kommi abgeben muss!
    *neue Regel verabscheu*

    also, der Schreibstil is echt einmalig!
    die FF is mit soviel Humor und anspielungen geschrieben, dass ich echt dauernd am lachen bin, wenn ich einen euerer teile les!
    vor allem liebe ich eure Übertreibungen, wenn Bill sich zum beispiel mal wieder selbst bemitleidet!!!

    Logikfehler hab ich keine festgestellt...
    und Rechtschriebfehler sin mir egal...
    :roll:

    mittlerweile will ich nicht nur wegen dem nahenden Ende eurer FF sondern auc h wegen der Kommi-Regel verhungern!^^
    Cuty, machst du da auch mit???
    *neue Chipspackung plünder*
    (wenn das jetz spam war, dann tuts mir leid!-.-)

    macht weiter so omis!!!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 20.04.2006, 22:57


    Meine lieben Omis...;-)

    Hier kommt dann mal mein Kommentar zu Eurem Wahnsinn hier.

    Laßt mich mal melancholisch werden und am Anfang anfangen....
    eines Tages verirrte sich eine ältere Dame in den Irrungen und Wirrungen des Cyberspaces und gelangte - Oh Schreck- auf diese Seite hier...

    Schnell bemerkte sie, dass es sich hier recht unterhaltsam strudeln ließ, jedoch zog sie es vor, inkognito zu bleiben....bis es passierte:

    Sie las Verdrehte Welt. Und sie war hin und weg.

    Der Charme, der Esprit, der Wortwitz und der von Ironie und Sarkasmus durchsetzte, kurzweilige Schreibstil dieser Story bewegten sie dazu, etwas für sie bis dato undenkbares zu tun: Sie registrierte sich auf diesem Board und zwar nur, um hier in dieser Story ihr erstes Kommi zu hinterlassen.

    Dann lernte sie hier die beiden Omis kennen und zusammen wurden sie ein untrennbares Gespann, drei verrückte Charaktertussis, die sich fanden um ihre dunklen, geheimen Seiten auszuleben....

    ;-)

    An dieser kleinen Eingangsgeschichte, die übrigens die meine ist und die ihr zwei kennt, die ich aber aus Einleitungsgründen jetzt mal dazu geschrieben habe, merkt ihr, wie sehr mich diese Story hier innerlich berührt hat....löl....also, vor allem meine Lachmuskeln und mein Zwerchfell...vielen Dank übrigens dafür, dass ich mir durch Eure Story die täglichen Atemübungen zum Gesangstraining sparen kann, weil durch das Konsumieren dieser Story mein Zwerchfell ausreichend trainiert wird...lol..;-)


    Ihr zwei werdet hier einfach nicht müde, immer wieder neue, verrückte Ideen einzubringen, die ihr meisterhaft umsetzt. Der Schreibstil ist flüssig, hat ein Niveau, das gut zu verfolgen und dennoch nicht zu "platt" ist. Sicherlich kommen Euch die beiden POVs da auch entgegen, aber ihr zwei steht Euch, was Humor und saftige Sprüche angeht, in nichts nach....;-)

    Das mag auch der Grund sein, warum ich mich hier so gern von Euch unterhalten lasse.

    Ihr zwei habts einfach drauf, seit meine persönlichen Vorbilder und ich durfte schon viel von Euch lernen.
    Ihr habt hier einfach ein Entertainment-Kunstwerk der Sonderklasse geschaffen, dass sicherlich als einmalig in die Geschichte der TH-FFs eingehen dürfte und/oder es schon ist.

    Ich bin mir sicher, Billy &Tommy werden sich diese Story irgendwann mal binden lassen und sich dann in 60 Jahren gegenseitig vorlesen:

    Tom: "Ey, Alter weißte noch?"

    Bill: "Joa, das warn noch Zeiten"

    Tom: "Hach, da hat ich noch die geilsten Möhren!"

    Bill: *anganzandereSachenbeidemWortMöhredenkt*
    *erschrockenist*
    "Du auch?" O_O


    Tja, Omis, kleiner Insider muss sein, ist ja schließlich n Spezialkommi für Euch...

    ;-)

    Hab Euch wahnsinnig lieb gewonnen hier und finde, ihr seit tolle "Schnecken"! ;-)

    Also, ich freu mich auf das fulminante Ende hier (um mal ein Zeichen gegen den Strom zu setzen).

    Ihr seit meine Heldinnen...

    Knuddel Euch,
    LG
    India



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 21.04.2006, 12:49


    Ihr seid alle so süß!!!

    Aber vor allem die Ur-Omi hat sich hier ja echt mal selbst übertroffen!!! Ich knutsch dich!!!

    So...also dann hier schon mal der nächste Teil...


    ***Tom***

    Wir sitzen gerade im Flugzeug und sind endlich auf dem Weg nach Hause. Nee, der Urlaub war echt noch ganz nett. Vor allem der letzte Abend. Also der letzte Teil vom letzten Abend. Der erste Teil des letzten Abends ist es nämlich Schuld, dass ich fast doch noch durchgedreht und zum Brudermörder geworden wäre. Aber alles der Reihe nach:


    „Ich habe manchmal echt das Gefühl, dass es dir nur um Sex geht. Dass ich dir gar nicht wichtig bin. Ich mein jetzt als Mensch und so“, jammert Steffi, als wir gerade auf dem Weg zurück in unser Hotelzimmer sind, um unsere Koffer zu packen.

    „Wie kommst du denn auf so nen Quatsch?“ frage ich gespielt interessiert zurück. Weiber ey…

    „Na weil wir immer nur Sex haben.“

    Jetzt mal ehrlich: Was kann man denn hier auch anderes machen? Wir sind hier im Urlaub. Außer sonnen, schwimmen, essen, trinken und schlafen – was nicht wirklich 24 Stunden des Tages in Anspruch nimmt – kann man einfach nichts tun. Außer Sex eben.

    Außerdem: Wer hängt denn immer direkt auf mir, wenn ich mal für einen Moment in der Sonne liege und döse? Und wer reißt mir in aller Herrgotts Frühe die Boxershorts vom Leib und fällt über mich er? Das ist immer noch sie!

    „Außerdem starrst du immer den anderen Weibern hinterher. Die Brünette am Pool…“

    „Ich bin ein Mann,“ sprudelt es genervt aus mir hervor.

    „Na ja…“

    „Hey!“ protestiere ich. „Wenn ich keinen anderen Frauen hinterher schauen würde, wäre ich schwul. Das wär dir dann doch auch nicht Recht.“

    „Na das ist mal wieder ne typische Tom Kaulitz Logik,“ stöhnt Steffi und schließt die Tür auf.

    Auf unserem Zimmer packen wir also unsere Sachen. Oder besser: Wir versuchen es.
    Denn was sich gerade im Nebenzimmer abspielt, übertrifft alles. Das ist so widerlich…ich bin kurz davor, mich zu übergeben. Selbst Steffi steigt die Schamesröte ins Gesicht und das will schon was heißen. Mein Biest ist ja eigentlich eher das was man im Allgemeinen als schmerzfrei bezeichnen würde. Gerade und vor allem, wenn es um Sex geht.

    Anscheinend ist mein Bruder wieder in Höchstform und versucht gerade seinen Druck abzubauen. Das ist ja auch sein gutes Recht, aber muss das denn SO sein?

    Er stöhnt, sie quiekt. Ich glaube, er jault auch. Und sie beschimpfen sich. Seit wann steht mein Bruder denn auf so was? „Gib mir Tiernamen!“ oder wie war das?

    Ich schüttele nur fassungslos den Kopf, schmeiße mich dann aufs Bett und hämmere gegen die Wand.

    „Haltet gefälligst die Fresse!“ brülle ich die Wand an. „Ihr seid doch pervers!“

    Na ja, dass die zwei Karnickel nicht reagieren würden, was auch klar. Obwohl: Sie reagieren: Sie schlagen rhythmisch gegen die Wand. Ich mag es mir gar nicht bildlich vorstellen.

    Aber ohne dass ich es will, drängt sich mir das Bild aus irgendeinem Scary Movie Teil auf. Die Szene, wo ein Mädel an der Decke klebt, weil der Kerl…Bäh, wie ekelhaft…

    Da gibt es eigentlich nur eine Möglichkeit: Gegenangriff!

    Was die können, können mein Biest und ich schon lange.

    Ich laufe also zu Steffi, die gerade im Bad steht und ihre Sachen einpackt. Was Frauen doch immer alles für ein Zeug mitschleppen müssen. Reicht nicht EIN Parfüm, EIN DEO, EIN Kajal? Natürlich nicht! Was frag ich überhaupt?

    Ich umarme Steffi also von hinten und ziehe sie an mich ran. Mit einer Hand halte ich sie fest umklammert, mit der anderen streiche ich ihre Haare zur Seite und küsse ihren Nacken.

    „Tom, lass das. Ich muss packen.“

    „Das kannst du doch auch später noch machen,“ säusele ich in ihr Ohr und knabbere zärtlich daran.

    „Nein, Tom,“ sagt sie jetzt energischer und kämpft sich von mir los.

    Schön, sie spielt die Unnahbare. Sie ziert sich. Aber nicht mehr lange…

    Ich ziehe alle Register, reiße sie rum und küsse sie stürmisch. Ja, nennt mich Casanova. Ich hab es einfach drauf. Noch schnell meine Hand zwischen ihre Beine gleiten lassen und schon…

    „Verdammt, Tom!“ wehrt Steffi sich immer noch mit Händen und Füßen und stößt mich unsanft weg.

    „Nur, weil Bill sich gerade den letzten Rest seines Verstandes rausvögelt, musst du es ihm nicht nachmachen. Ich packe jetzt.“

    Ich versuche es zwar noch mit meinem schönsten Dackelblick, aber sie bleibt hart. Und ich wohl auch…

    Beleidigt sitze ich also auf dem Bett und habe mir die Kopfhörer meines MP3 Players aufgesetzt.

    *I’ll take you to the Candy Shop. I’ll let you lick the lolly pop* dröhnt es in meinem Kopf.

    Na das kann ICH ja wohl heute vergessen. Es sei denn…

    Es ist mal wieder Zeit für einen meiner genialen Pläne…

    „Schatz, ich muss dir mal was zeigen,“ sage ich keine 5 Minuten später zu meinem Biest, das gerade dabei ist, ihre Unterwäsche in ihrem Koffer zu verstauen.

    „Und lass mich raten, was das ist.“ sagt sie cool und schaut mir geradewegs zwischen die Beine. „Wenn DU mich schon Schatz nennst.“

    Mist, sie ist echt gut…

    „Nein,“ verteidige ich mich ein wenig übertrieben.

    „Erzähl mir doch nix.“

    „Komm einfach mal mit,“ sage ich schließlich und nehme sie an die Hand.

    Sie schaut mich etwas irritiert an, als ich mit ihr in Richtung Aufzug laufe.

    „Vertrau mir,“ hauche ich ihr ins Ohr, doch so ganz traut sie dem Braten noch nicht.

    Und dann sind wir am Pool. Da es schon mitten in der Nacht ist, ist außer uns niemand hier. Das Wasser ist ruhig, der Himmel klar.

    „Und was machen wir jetzt hier?“ will Steffi wissen. „Wolltest du mir nicht was zeigen?“

    „Ja und zwar genau das hier.“

    „Was?“ fragt sie und schaut sich suchend um.

    Sie versteht einfach immer noch nicht, was ich meine. Da ist man ein Mal in seinem Leben romantisch und keiner merkt’s.

    „Wir gehen jetzt schwimmen.“

    „Was? Jetzt? Aber wir haben doch gar nichts dabei…“

    „Na eben. Genau DAS ist ja das Tolle daran!“ zwinkere ich ihr zu, nehme ihre Hände und gebe ihr einen zärtlichen Kuss.

    „Aber was, wenn uns jemand sieht?“ fragt sie ein wenig ängstlich, was mich ehrlich gesagt wundert. Ich dachte wenn jemand auf Sex an ungewöhnlichen Orten und auf den damit verbundenen Kick steht, dann mein kleines, versautes Biest.

    „Uns wird schon keiner sehen. Außerdem sind wir ja im Wasser.“

    Ein Funkeln in ihren Augen verrät mir, dass sie sich doch mit meinem Vorhaben anfreunden kann. Ich mein, ist ja auch klar. So schön romantisch. Im Wasser. Unterm Sternenhimmel. Mit mir…

    Hach, wenn ich kein Kerl wäre, müsste ich jetzt sicher weinen, so schön ist dieser Moment.

    Und er wird noch besser…

    Nämlich als Steffi und ich endlich im Wasser sind und wir den romantischsten und tollsten Sex unserer jungen Beziehung haben.

    Welch ein Abschluss für diesen Urlaub.

    Steffis nasse Haut. Federleicht schweben wir im Wasser. Sie ist wunderschön. Ihre langen, nassen Haare, ihr perfekter Busen. Wie sie es immer wieder schafft, mich mit ihren Händen, ihren Berührungen, ihren Küssen in den Wahnsinn zu treiben…


    „Tom,“ reißt Steffi mich unsanft aus meinen Erinnerungen an die letzte Nacht.

    „Was ist?“

    Sie legt ihre Hand auf mein Bein. Na ja, eigentlich befindet sie sich im Grenzgebiet zwischen meinem Bein und meinem…

    „Ich müsste mal ganz dringend aufs Klo,“ haucht sie mir lüstern ins Ohr.

    „Und?“

    „Ich dachte, du willst vielleicht mitkommen“, sagt sie und passiert mit ihrer Hand nun eindeutig und endgültig die Grenze.

    Ja, da hat sie absolut richtig gedacht…



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 21.04.2006, 16:15


    Der Teil ist klasse Omi... :D Aber, das weißt Du ja schon...

    ich freue mich auf unser gemeinsames Ende und auf unser - hoffentliches - nächsten projekt... Da müssne wir uns mal was ausdenken, wnen wir zwei nach unseren jetztigen immer noch hier rumstrudeln... :p

    HDGDL



    Re: Verdrehte Welt

    whatsername182 - 21.04.2006, 18:45


    JAAAAA FLUGZEUGTOILETTE KLAPPE DIE ZWEITE!!!

    das nenn ich mal einen super Rückblick.. find ich klasse wie Tom ein bissi den Romantiker raushängen lässt.... aber selbstverständlich auf eine egoistische Weise... hehe...

    ich bin echt hin und weg von dieser Geschichte... mein Überaschungsei... da hat man Spiel Spaß udn Spannung in einem... wunderbar...

    mag gar nich an das Ende denken...

    Hab euch lieb, Ihr Süßen!



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 21.04.2006, 22:22


    Man, ihr seid sowas von fies *rumjammer*

    Jetzt haben die schon zum zweiten Mal Sex in nem Flugzeugkloo *noch mehr jammer*

    Ich pack die Badehose ein, nehm mein großes Brüderlein und dann fliegen wir nach Ibiza *sing*

    Nagut, is jetzt nich wirklich so der Hit, abern Versuch wars ja wert^^

    So, zur Story: Wieder mal ein paar sehr gelungene Teile^^ Der Witz mit dem ihr das alles beschreibt ist einfach der Hammer und die Wahl Eurer Worte sowieso unübertrefflich. Sowas kriegt echt keiner mehr hin^^

    Ihr könnt sowas von stolz auf Euch sein, echt mal. Wie ihr das alles o beschreibt, einfach zu geil^^

    Ich hoffe das wird ne endlos Story, damit wir uns weiterhin schön amüsiert den Arsch ablachen können^^



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 22.04.2006, 10:59


    +auch mal wider reinspazier+
    lol.. echt einfach zu geil eure
    story!!.. ihr habt so ne dermaßen
    geile wortwahl.. rooofl.. imma
    wenn i de ff lies komm ich gar
    nicht mehr vom lachn weg.. lol

    TokioHotel82 hat folgendes geschrieben: Aber ohne dass ich es will, drängt sich mir das Bild aus irgendeinem Scary Movie Teil auf. Die Szene, wo ein Mädel an der Decke klebt, weil der Kerl…Bäh, wie ekelhaft…

    hehe rofl.. grad erst gestan
    hab ich den film mal wida
    angschaut.. rooooooofl

    also echt dermaßen genial
    eure story.. also pls weida!!

    Unechter_Tom hat folgendes geschrieben: Ich hoffe das wird ne endlos Story, damit wir uns weiterhin schön amüsiert den Arsch ablachen können^^

    jaa das hoff ich auch!!
    +chipstüte aufreiß+



    Re: Verdrehte Welt

    Anonymous - 22.04.2006, 13:43


    Also, heute mal nur ein kleines Kommentärchen, mit dem letzten hab ich ja wohl erstmal ein paar Bonuspoints, hm? ;-)

    Aber meine Meinung is die selber meine Omis!
    Herrlicher Teil! Und so schön versaut! Aber das sind ja irgendwie alle Teile hier...hehe...deshalb mag ich sie wohl auch so gerne.....LOL-.

    Lieb Euch.



    Re: Verdrehte Welt

    Desert_Rose - 22.04.2006, 19:05


    Und weiter gehts... *knuddeleuchalleganzdolle*

    **Bill**

    Mittwochmorgens …oder war doch schon Donnerstag? Naja, vollkommen egal… Jedenfalls ist es irgendwann zwischen Montag und Sonntag und es ist jetzt 8 Uhr dreizig. Himmel, ist das schön heute… Die Welt ist wunderbar…

    Ich war gesund… Naja, wenigstens halbwegs… Ich war auf Tour… Auch wenn ich gerade mal wieder in diesem blöden van saß… Ich hatte eine Freundin… Auch wnen die gerade nicht da war… Und ich hatte wieder Sex… Nunja… Natürlich nicht jetzt im Moment..

    Ich reiße meinen Blick vom fenster los und starre ins Leere…

    Also, wenn ich mir das gerade so recht überlege, ist die Welt gerade gar nicht so toll, wie ich eben noch dachte…

    Van? Keine Freundin? Kein Sex?

    Scheiße, tolle Welt…

    Aber, ich habe ja einen Trumpf. Einen wunderschönen Trumpf, der es verstand mich augenblicklich zurück in die Wolken zu befördern.

    Glückselig lächelnd fische ich also mein Handy aus meiner Ars- Äh… Hosentasche… was leichter gesagt als getan ist… und wähle blitzschnell die schönsten zehn… oder elf… oder neun… Was weiß ich…

    Jedenfalls wähle ich die schönsten Nummern der Welt und lausche auch schon Sekunden später dem schönsten Tuten der Welt, während ich auf die schönste Stimme der Welt-

    „Ja?“, kommt es mir abgehetzt und wenig begeistert entgegen.

    Na, das wird sich gleich ändern. Jetzt bin ich ja da, um sie aufzumuntern. „Rate mal, wer hier ist“, flöte ich also albern in den Hörer. Aber, wenn man verliebt war, war man nun mal zeitgleich auch albern. Das gehörte nun mal dazu, wie Tom zu seinem Checkerimage-

    Ich stocke, blicke meinen dümmlich grinsenden und in die Welt hineinträumenden Bruder an.

    Naja, jedenfalls gehörte es dazu…

    „Bill“, sagt sie genervt. Ich bin zugegeben etwas überrascht.

    Ich meine, ich erwarte hier keine Jubelschreie, aber so´n Abgenervtes Seufzen meines Namens? DAS war es auch nicht, was ich erwartet hatte. Sie könnte es wenigstens anders betonen. Mit Inbrunst, mit Leidenschaft oder wenigstens… mit etwas Freude…

    Ok, ich glaube Jubelschreie waren mir wohl doch am liebsten.

    „Wie geht es Dir?“, ignoriere ich ihren kleinen Ausrutscher schließlich. Sicherlich tut es ihr gerade furchtbar leid und sie macht sich ganz schrecklic