inside GNC
Verfügbare Informationen zu "Daytona SNOS"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Helgrave - Florian Schmelz - Nolli - Vitali Blokow
  • Forum: inside GNC
  • aus dem Unterforum: Allgemein
  • Antworten: 8
  • Forum gestartet am: Dienstag 29.11.2005
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Daytona SNOS
  • Letzte Antwort: vor 12 Jahren, 1 Monat, 27 Tagen, 5 Stunden, 50 Minuten

Alle Beiträge und Antworten zu "Daytona SNOS"

Re: Daytona SNOS

Helgrave - 20.02.2006, 20:29
Daytona SNOS
Sodale, habe ihn fertig. Hier schon einmal der Text:

Die Tage des Donners haben begonnen.


Am 19.02.2006 startete in der German Nascar Championchip die Sunday Night Open Series (SNOS) ihr erstes von 36 Rennen in dieser Saison. 26 der 30 gemeldeten Fahrer fanden sich auf dem legendären Kurs von Daytona ein.

Startfoto ??

Die neue Strafregelung schien zu greifen und so mussten nur vier Cautions (Yellow-Phasen) ausgerufen werden.

Zur Erläuterung:

In den ersten vier Rennen fahren alle Teilnehmer unter Bewährung und dürfen nicht mehr als 60 Strafpunkte kassieren.

Im Practice dominierte Altstar Hans-Herbert Zeiler. Wolfgang Kogler und Uwe Berger belegten die weiteren Plätze.

Die beiden Erstgenannten teilten sich auch die erste Startreihe nach der Qualifikation vor Christian Prasuhn und Matt Fisch. In Reihe 3 zwei weitere ältere Herren mit Ullrich Pechtold und Helge Gravemeyer. Der Superspeedway in Daytona scheint den älteren Fahrern zu liegen.

In der Happy-Hour hielten sich die in der Qualifikation vorn platzierten Fahrer etwas zurück. Neben den zeitgleichen Sebastian Gerhart und Florian Schmelz meldete auch Matthias Reinert seine Ambitionen auf eine vordere Platzierung an.

Doch nun zum Rennen.
In Daytona ist fahren im Windschatten angesagt und die Teilnehmer begannen die ersten Runden vielversprechend.



Nach wenigen Runden setzte Christian Prasuhn #175 sich an die Spitze und machte mit Helge Gravemeyer #02, Matt Fisch #38, Hans-Herbert Zeiler #151 und Sebastian Gerhart #4 das Tempo an der Spitze.

Ulrich Pechtold #83 und Wolfgang Kogler #77 zollten der High-Line Tribut und mussten sich etwas weiter hinten einsortieren. Die High-Line wurde nur selten besucht, da man ohne Unter-stützung dort schnell nach hinten durchgereicht wurde.

Marco Rajan dagegen befand sich auf dem Vormarsch und hatte sich vom 13.ten Startplatz bereits auf Position 8 vorgeschoben.

Genau am Ende der 5.ten Runde dann der erste Unfall, der allerdings nicht zu einer Yellow-Phase führte. Thomas Kögler #43 lief auf der Start- und Zielgeraden mit mächtigem Speedüberschuß auf Wolfgang Kogler #77 auf und musste anscheinend zu hart bremsen. Dabei verlor er seinen Dodge und riss Matthias Reinert #93 mit in die Weiten der grünen Wiese.

Foto ??

Glück im Unglück hatte Uwe Berger #91, der mit einem leichten Wallride direkt dahinter seine Geschwindigkeit minimierte. Auch der späteren Sieger des Rennens Vitali Blokow #27 wurde in den Unfall verwickelt, konnte anscheinend aber ohne allzu großen Schaden nach gekonntem Einsatz der Bremse das Rennen fortsetzen.

Foto ??

Das Feld wurde zum ersten Mal auseinander gerissen, so dass sich eine Gruppe von 7 Fahrern leicht absetzen konnte.

In der 9.ten Runde kam dann die erste Yellow raus. In der Spitzengruppe waren sich Matt Fisch #38 und Sebastian Gerhart #4 nicht so ganz einig, welche Linie oben und unten verläuft und kegelten sich gegenseitig raus. Leidtragender war ausgerechnet der vorsichtig agierende Ulrich Pechthold #83, der ebenso wie Sebastian sofort aufgeben musste.

Foto ??

Nach Rückkehr auf die Strecke schien Matt sich nicht ganz im Klaren zu sein, wo er sich zu dem Zeitpunkt befand. Die beiden nachfolgenden Andre Rohloff #94 und Stefan Rosigkeit #50 schienen dermaßen irritiert, dass beide versuchten außen vorbeizukommen. Dafür aber war nicht genug Platz, so dass es zu einer weiteren Kollision kam.
Beide konnten aber weiterfahren und belegten am Ende noch Platz 8 und 9 in der Gesamtwertung.

Foto ??

Beim Restart in Runde 11 sorgte Gabriel Stöhr #16 mit seiner Linienwahl in der Spitzengruppe für einiges Herzklopfen. Zum Glück ging alles gut und Gabriel entschloss sich vernünftigerweise, sein Fahrzeug außerhalb des Rennens zu verschrotten.

In den nächsten Runden vorne das gleiche Bild. In der Spitzengruppe mit 13 Fahren machten Christian, Helge, Hans-Herbert, Marco und Wolfgang die Pace auf der Low-Line. Dahinter rückten Ralf Letzing #40 und Vitali langsam auf.

Runde 21 war es dann soweit. Ralf konnte seine Linie nicht halten und beförderte Wolfgang K. #77 in die Bande. Yellow 2 kam umgehend raus.
Auch Andre R. #94 konnte die Kollision mit Sven Colin Preukschat #20 nicht vermeiden und verformte dessen Dodge massiv.

Zeit zum Pitten nahm sich daher die Spitzengruppe und nutzte die dafür gerade ausgerufene Yellow-Phase aus.

Florian Schmelz war einer der Nutznießer dieser Yellow, da er wieder Anschluß an die Spitzengruppe fand.

Nur Hans #151 aus der Spitzengruppe blieb draußen, gefolgt von Vitali #27.
Das sollte sich später noch auswirken.

Kurioses aus dem Boxenfunk von Insane-Pilot Helge Gravemeyer an den Crew-Chief: Reifen rechte Seite wechseln, keine 5 Sekunden später kam die Order keine Reifen zu wechseln. In seiner Verzweifelung ließ der Crew-Chief alle Reifen wechseln und schickte Helge als 12.ter wieder ins Rennen.

Nach dem Restart übernahm Vitali #27 die Spitzenposition vor Hans-Herbert Z. #151, Andre #94 und Thomas K. #43.

Christian P. #175, Helge #02 und Marco #53 rollten das Feld von hinten auf und näherten sich der Spitze immer weiter.

In Runde 30 agierte Matt Fisch #38 dann ziemlich unglücklich. Nach dem Pitten fuhr er auf der Backstraight vor das heranjagende Feld. Während die vorderen Fahrer die Gefahr rechtzeitig erkannten und über die Außenseite vorbeigingen, wählte Helge den Weg über den Apron, um den Aufschlag zu vermeiden. Sein Teammate Marco direkt im Windschatten hatte dadurch keine Chance, da sich rechts von ihm auch noch Stefan Rosigkeit #50 befand. Nach kurzem Gegenlenken kollidierte Marco mit Matt.

In den folgenden Massencrash wurden diverse Fahrer verwickelt.
Foto ??

Beim Restart fanden sich fast die gleichen Fahrer zusammen, die sich im Verlauf des Rennens bereits vorher schon gezeigt hatten. Vitali #27 vor Hans #151, Christian #175, Florian #13 und Helge #02.

Hans #151 verabschiedete sich in Runde 45 zum nötigen Spritfassen und die oben genannten Piloten setzten sich langsam vom Feld ab.

In Runde 53 eine der wenigen erfolgreichen Angriffe über die High-Line. Opfer wurde Vitali, der ohne Unterstützung von Platz 1 auf 4 zurückfiel.

In Runde 55 dann die letzte Yellow des Rennens. Leider konnte der Schreiber dieser Zeilen wenig zum Hergang berichten, da sich seine Augen anscheinend in das Dekollete seiner Beifahrerin vertieften.

Foto ??

In Runde 54 verschwand Vitali #27 dann zum notwendigen Tankstopp. Aber anders als Hans-Herbert Z. #151
musste er keinen Rundenrückstand hinnehmen, da in Runde 55 die letzte Yellow ausgerufen wurde. Glück haben halt nur die Tüchtigen.

Helge schlief anscheinend nach der ausgerufenen Yellow und musste beim Auflaufen auf das Pacecar hart in die „Eisen“. Mit mehr Glück als Können streifte er die Mauer im Infield nur seitlich und konnte ohne allzu große Schäden das Rennen weiterfahren.

Eine wichtige Phase des Rennens stand an. Während die anderen Spitzenfahrer noch einen Stop einkalkulierten, gingen Vitali und Uwe Berger in der 58 Runde nochmals zum Spritfassen in die Box. Ein kluges Manöver, wie sich noch zeigen sollte.

Derweil übernahm Christian P. #175 vor Stefan Grieger #55 und Thomas Kögler #43 die Führung. Dieser fiel aufgrund eines Fahrfehlers in der 61.ten Runde weit zurück.

Danach fand sich die alte Spitzengruppe zusammen und machte das Tempo. Die ersten sechs Fahrer konnten sich zusammen mit einigen Überrundeten vom Feld absetzen.

Christian P. #175 sollte im weiteren Rennverlauf eine tragische Rolle übernehmen. Aber auch mit Florian Schmelz sollte der Pit-Teufel noch ein heftiges Schnippchen schlagen.

Bis zur 93 Runde verabschiedeten sich diverse Fahrer aufgrund verschiedener Pitstrategie aus der Spitzengruppe.

Christian, Helge, Florian und Vitali schienen durchfahren zu wollen.

In Runde 95 gab der bis dahin Zweitplatzierte Helge das Signal zum Pitten. Zusammen mit Christian und Florian ging es an die Box, während Vitali draußen blieb. Christians Crew hatte keine Lust zum nachtanken und ließ den bis dahin Führenden einfach aufgebockt stehen (Disco).

Florian Schmelz #13 konnte sich nicht entscheiden nachzutanken und verließ die Box mit fast 3 Sekunden Vorsprung auf Helge.

Das Fahrerfeld war inzwischen über die gesamte Strecke verstreut, so dass die 3 Erstplatzierten ohne Draft ihre Bahnen ziehen mussten. Vitali #27 hatte durch seine geniale Strategie soviel Vorsprung, dass er die letzten Runden im Bummeltempo zurücklegen konnte um Sprit zu sparen. Florian Schmelz #13 dagegen ging der Sprit in der letzten Runde aus und noch vier Fahrer konnten sich vor ihm platzieren.

Neben Helge Gravemeyer #02 schaffte auch Stefan Grieger #55 den Sprung auf das begehrte Podium.

Gratulation an den Sieger Vitali Blokow #27.

Foto des Siegers ??

Am 26.02.2006 geht es auf dem California-Speedway zur Sache. Wir hoffen auf ein yellow-armes Rennen freuen uns auf ein volles Fahrerfeld.

Helge Gravemeyer

Re: Daytona SNOS

Florian Schmelz - 20.02.2006, 22:32

:shock: - Hui, spitzen Einstand als Reporter! 8)

Super ausführlich, auf viele Einzelheiten eingegangen.

Auch vorbildliche Rechtschreibung und Grammatik. Da gabs hier und da schon schwächere Schreiber. ;)

Freue mich auf weitere Berichte. :)

Re: Daytona SNOS

Helgrave - 20.02.2006, 23:58

lol,

doch noch was gefunden. :oops:

Aber auch mit Florian Schmelz sollte der Pit-Teufel noch ein heftiges Schnippchen schlagen.

Müsste heißen:

Aber auch Florian Schmelz sollte der Pit-Teufel noch ein heftiges Schnippchen schlagen.

Greetz

Helge

Re: Daytona SNOS

Florian Schmelz - 21.02.2006, 01:28

Naja, den Satz habe ich wohl ganz schnell verdrängt und übersprungen. :roll: :D ;)

Na ich hoffe, die Bilder folgen auch (ganz allgemein). Damit die Rennberichte immer vor den nächsten Rennen online gehen können. :)

Re: Daytona SNOS

Nolli - 21.02.2006, 16:21

Jep, bisher richtig gut geworden. Wenn Vitali heut Nachmittag mal Zeit hat, erklär ich ihm Picasa und dann sollte wohl alles recht schnell seinen Weg finden.

Ich würde mal sagen, immer so 2 bis 3 Tage nach dem Rennen sollte IN DER REGEL (Ausnahmen bestätigen ja diese ;) ) kommen, dann überholen sich die Berichte auch nicht unbedingt und es läuft alles ziemlich geregelt ab.

Re: Daytona SNOS

Vitali Blokow - 21.02.2006, 18:55

Ja, der Bericht ist super ! 8)

Bilder sind auch unterwegs ... muss nur noch wissen was Picasa ist :o

Re: Daytona SNOS

Nolli - 22.02.2006, 19:08

Ich wollte mal fragen, wie es so steht.

Helge, du wolltest den HTML Kram zurecht schneidern?
Vitali, kannste bitte die großen JPG´s als ZIP auf den Server befördern?

Wenn ihr euren fertig habt, schiebe ich den MNOS einen Tag später hinterher ;)

Re: Daytona SNOS

Helgrave - 22.02.2006, 19:21

Nolli hat folgendes geschrieben: Ich wollte mal fragen, wie es so steht.

Helge, du wolltest den HTML Kram zurecht schneidern?
Vitali, kannste bitte die großen JPG´s als ZIP auf den Server befördern?

Wenn ihr euren fertig habt, schiebe ich den MNOS einen Tag später hinterher ;)

Habe sowas lange nicht mehr gemacht. Wenn du das diesmal übernehmen könntest ?? Bitte :lol:

Werde mich wegen der Einbindung der Bilder aber mal mit dem Thema auseinander setzen.

Ob ich als Redakteur freigeschaltet bin, keine Ahnung. Muss ich auch noch ausprobieren. :lol:

Helge
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
Ausgabe 10/2007 - gepostet von Nolli am Sonntag 02.09.2007
Dover / Pocono / Michigan - gepostet von Nolli am Dienstag 06.06.2006
Ähnliche Beiträge
Klassensieg für Porsche bei den 24h von Daytona - Moe1986 (Mittwoch 31.01.2007)
Eibischwurzel-Gel als LI oder Rinse - Rhea (Donnerstag 27.10.2011)
SNOS Richmond Night - Helgrave (Montag 08.05.2006)
Daytona 955 ... - snatch (Montag 03.09.2007)
Rennbericht Daytona - King D.A. (Donnerstag 23.02.2006)
- - Shawni (Sonntag 27.03.2011)
SNOS Texas - Helgrave (Montag 10.04.2006)
Carbonauspuff für Daytona 600 / 650 - Anonymous (Montag 14.08.2006)
SNOS Phönix - Helgrave (Montag 24.04.2006)
20.02.2006 MNOS Daytona Int. Speedway (SS) - Nolli (Dienstag 14.02.2006)