Neosporose-Forum
Verfügbare Informationen zu "Kea Neosporose"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: keasamson - Bob - Gaby K.
  • Forum: Neosporose-Forum
  • Forenbeschreibung: Austausch von Tipps, Erfahrungen und Infos zwischen Hundebesitzern
  • aus dem Unterforum: Gesundheit - die Geschichten unserer Hunde
  • Antworten: 37
  • Forum gestartet am: Sonntag 08.10.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Kea Neosporose
  • Letzte Antwort: vor 6 Jahren, 8 Monaten, 8 Tagen, 1 Stunde, 19 Minuten

Alle Beiträge und Antworten zu "Kea Neosporose"

Re: Kea Neosporose

keasamson - 01.06.2012, 12:18
Kea Neosporose
Hallo,

nach monatelanger Krankheitsgeschichte wurde bei Kea ( 31 Kg) ein erhöhter Neosporose-Titer gefunden.

Okt 11: Fieber, starke Schmerzen mit Doxycyclin langsame Besserung

Dez 11: einseitig eingefallener Schädel, Kieferlähmung, entzündetes Auge, Hund schlapp und richtig krank, abends Schmerzen

langsame Besserung, aber Stillstand bzw. abnehmende Energie und Bewegungsfreude, steifer Gang, 2 mal schlaflose Nächte


Sie bekommt seit 10 Tagen Clindamycin 2 x 600. Es geht ihr in vielerlei Hinsicht deutlich besser:

- Appetit viel besser
- wieder feuchte Nase
- abends entspanntes Liegen und Schlafen
- entspannter, lockerer Gang


Aaaber: Sie hat vor 2 Tagen das Niesen wieder angefangen. Sie grunzt wieder häufiger beim Hinlegen.

Frage: Kennt Ihr das, dass unter AB-Behandlung Symptome erst verschwinden und dann wieder aufflackern? Kann mir jemand was dazu sagen?

Und kann mir jemand sagen, woher die Behandlungsempfehlung kommt, mindestens 6 Wochen Clindamycin?

Wie macht es sich bemerkbar, wenn Behandlung zu kurz war? Kommt dann der Rückfall sofort, oder erst nach Wochen und Monaten?

Wie ist das bei Euch, welche MEdis hattet Ihr und wie lange? Und wie sind Eure Erfahrungen mit Rückfallen?

Fragen über Fragen....

Re: Kea Neosporose

Bob - 02.06.2012, 06:37

Hallo Sabine,

also bei Ferret ging es auch unter AB noch mal auf und ab. Ob das jetzt aber von der Neosperose kam, kann ich nicht ganz sicher sagen, da wir bei ihm im Nachhinein noch eine weitere Erkrankung gefunden haben.

Sicher kann Gaby dir dazu noch was sagen.
Wissen tue ich es nicht, denke aber das die Erfahrungen dafür sprechen, mindestens 6 Wochen das abzugeben. Mein Hund hat es sogar 5 Monate bekommen, da er immer wieder Symptome hatte.
Und ich denke, im Zweifelsfall lieber etwas zulang, als zu kurz. Denn Neosporen sind recht resistent und schwer auszumerzen da sie ja über das Zentralnervensystem verteilt sind und von dort den schlimmen Schaden anrichten können ...Wenn du das AB zu früh absetzt, wird es bei erneutem Anfangen damit nicht mehr so wirken und dann hat man ein richtiges Problem. Da eben nur dieses eine AB bei der Neosperose hilft.
Auch zu der Frage, wann im Fall der Fälle der Rückfall kommt, kann dir Gaby sicher mehr sagen. Aber ich denke es kommt ganz auf den Hund und die Schwere der Erkrankung an.
Generell kann die Neosperose ein lebenslang immer wieder ausbrechen.

Das du deinen Hund nicht mehr impfen solltest weißt du?

Mein Hund hat zu Anfang Clindamycin und Daraparim bekommen. Haben dann aber nch mal das 2. Ab gewechselt. Muss ich aber auch noch mal nachschauen, wie das heißt. Dazu gab es Vitamin B Komplex und einen Magenschoner.

So nun schau ich noch schnell was du unter Ernährung geschrieben hast und dann muss ich schnell loslegen und arbeiten.

Re: Kea Neosporose

Gaby K. - 02.06.2012, 09:42

Hallo Sabine,

nun werde ich versuchen ein paar Fragen von Dir zu beantworten.
Wie hoch war der Neo-Titer bei deinem Labi? Gibst du das AB noch weiter?
Ich bin mir laut deines Threads nicht ganz sicher?

Während einer Antibiotikatherapie bei der Neosporose kann es durchaus
nochmal zu einer Verschlimmerung kommen. Die Sporen sind so hartnäckig,
das Antibiotikum muß die Hirnschranke überwinden. Und deswegen ist es auch wichtig das AB (bei Neosporose muss es eben das Clinda in ausreichender Dosierung und ausreichender Länge sein). Ich weiß die Dosierung von unserer Tierärztin und es steht auch als Vorschlag von Laboklin. Wir gaben damals noch das Daraprim dazu, ob das immer noch aktuell ist, kann ich nicht sagen, aus Erfahrung würde ich es auch wieder geben. Wichtig ist, dass du das Immunsystem auf Vordermann treibst, denn nur ein Immungeschwächter Hund erkrankt an Neosporose, aber das wirst du sicherlich schon machen.

Wichtig ist auch, dass jetzt nicht mehr geimpft wird - aber das wirst du sicherlich bei einem alten Hund schon eh nicht mehr machen. Ebenfalls nicht einfach Wurmkuren machen.
Und bitte daran denken, dein Hund ist schwerkrank, er braucht jetzt viel Ruhe, um sich zu regenerieren. Außerdem schlaucht ein AB den Körper und macht ihn schlapp.

Euch weiter gute Besserung und wenn du noch Fragen hast, dann schreib drauf los.

Re: Kea Neosporose

keasamson - 02.06.2012, 20:12

Hallo Bettina und Gaby,

danke für die Antworten. Beruhigt mich ein bisschen, dass auch unter AB auf und ab normal ist.

Kea hatte 1:350 und neurologisch am Schluss eher mäßige Symptome, ein mal getaumelt, verweigerte Sprünge. Aber sie ist sehr steif gegangen. Jetzt wo ich sie schmerzfrei sehe, weiß ich, dass sie weitaus mehr Schmerzen hatte als ich dachte :-(

Sie soll das AB erstmal 4 Wochen kriegen, dann will der TA sie nochmal untersuchen, sehen, was wir weiter machen.

Ich bin aber schon mit meinem Einwand, ob man nicht ein zweites AB geben soll, nicht wirklich zu ihm durchgedrungen. Fürchte er will nur 4 Wochen geben.

Ich denke, ich werde mich wappnen und ggf. zu anderem TA gehen. Da sie es ja monatelang rumgeschleppt hat, ist die Prognose sicher nicht gerade besser. Ich will auch Daraprim und mind. 6 Wochen Clindamycin. (Und das obwohl ich sonst AB meide!)

Dank euren Forumstipps schone ich Kea jetzt auch ordentlich. Geimpft wird nicht mehr. Wurmkur gibt es nicht, aber täglich zwei frische Möhren püriert (soll ja auch gegen Würmer vorbeugend helfen).

Habe noch weitere Fragen, aber die ein andermal. Erst mal fühlt es sich ziemlich gut an, mit dem kranken Hund irgendwie nicht mehr "ganz allein auf der Welt" zu sein.
Liebe Grüße
Sabine

Re: Kea Neosporose

Gaby K. - 02.06.2012, 22:01

Hallo Sabine....................

da hatte ich gerade ein endlos langes Posting geschrieben und zack ist alles futsch. Ich hätte aus der Hose springen können.

Klasse, dass du dein Posting gelöscht hast, es lag mir doch arg am Herzen.

Ich finde es toll, dass du bereit bist, das AB länger als 4 Wochen zu geben und bei dem Gewicht des Hundes auch in ausreichender Dosierung. Hast du nachgerechnet, ob die Dosierung ausreichend ist? Zu Hause habe ich natürlich die Dosierung liegen, doch aber auch hier im Forum muß die Dosierung stehen. Bitte bitte auch nach 4 Wochen egal ob Titerveränderung oder nicht, gib es bitte noch weiter. Versuch deiner TÄ zu erklären, - nein bestehe darauf - dass es wirklich wichtig ist, mindestens 6-8 Wochen zu geben. Sag dem TA, DU willst es!!!

Sabine, es kann immer wieder mal zu Rückfällen zu kommen, es muß aber nicht sein. Vielleicht schreibt Usch dir von ihrer Hündin, dass sie auc 2 mal eine neue Infektion hatte. Wir haben kurz miteinander telefoniert und sie hat ganz schnell der kleinen Hündin wieder das Clindamycin gegeben. Und es hat gewirkt. Die Maus ist zwar durch die Erkrankung erblindet, doch sie kommt gut mit der Erkrankung klar.

SEi bitte mit allen Äußerungen vorsichtig, die besagen, dass genau DIES bei einer Krebserkrankung gut geholfen hat. Ich selber war genau vor 1 Jahr an Krebs erkrankt. Ich hoffe, dass ich es überstanden habe, aber das weiß man nie. Auch ich habe zur mediinischen Therapie eine Alternative Therapie durchgeführt und hoffe und hoffe........

Re: Kea Neosporose

keasamson - 03.06.2012, 11:45

Hallo Gaby,
nochmal danke für Eure Hilfe. Es tut mir sehr leid, mit Deiner Erkrankung, ich wünsche Dir von Herzen, dass Du gesund bleibst.
Und ja, bei der Krebsheilungsrecherche für Kea und mit unserer ganzen verrückten Geschichte habe ich das schon gemerkt, was für ein schwieriges Gebiet das ist. Es geht sehr viel ums Geld, und es ist unglaublich schwer zu entscheiden, was am besten ist, was man versuchen will und was nicht.
Ich persönlich bin sehr froh, dass Du dieses Forum mit am Leben hältst!
Liebe Grüße Sabine

Re: Kea Neosporose

Bob - 03.06.2012, 13:32

Hallo Sabine,

die Parasitologie in Bern, hat eine Studie über Neosperose laufen, zur Not soll dein TA mal dort anrufen und sich die lange AB Gabe bestätigen lassen.
Meine TÄ hatte da letztes Jahr auch angerufen.
Auf deren Anraten haben wir die Dosis sogar noch weiter erhöht und dann noch Sulfomethoxazol dazugegeben.

Re: Kea Neosporose

Gaby K. - 03.06.2012, 20:24

Hallo Sabine,

zuerst einmal DANKE für die lieben Zeilen von Dir!!!!

Auch wir hatten uns damals an die Uni in der Schweiz gewandt. (telef.)
Unsere TÄ hat auch damals mit denen im Schweizerland Kontakt aufgenommen. Jedoch wir hatten von vorneherein die richtien Tabletten gegeben. Unsere Mara bekam damals 3 x 450 mg Clindamycin und tgl. 1 Tbl. Daraprim. Man kann auch genau das nehmen, was Bettina gegeben hat, es kommt aus der gleichen Reihe. Da die Tiere die AB ja sehr lange nehmen müssen sollten man von vorneherein ein Magenschutzpräparat geben. ( Ompeprazol 10 mg oder Ranitic 75 mg.)
Zu den homöopathischen Mitteln kann ich nichts sagen, ob sie kombiniert werden dürfen oder nicht. Vorstellen kann ich es mir nicht. Was ich weiß, ist dass durch das Rhus toxicod. eine richtige Erstverschlimmerung machen kann - wir haben es mal einer Boxerhündin nach einer Kreuzbandrissoperation gegeben. Ich weiß nur, dass Krebspatienten während einer Chemotherapie KEINE solche Medik. nehmen dürfen. Aber da aus einem anderen Grund.

Re: Kea Neosporose

Bob - 05.06.2012, 11:50

Hallo Sabine,

wie geht es euch?

Re: Kea Neosporose

Gaby K. - 05.06.2012, 19:47

Hallo Ihr Lieben,


Oooops, 2 Schokolabbis.........2 Mohrenköpfe - 2 Sachertörtchen usw usw...,

unsere Dicke ist auch so eine Schmeißreinmaschine, sie frißt ALLES, auch das was sie überhaupt nicht soll. Bei allen anderen Hunden haben es hinbekommen, dass sie nichts draußen aufnehmen sollen, aber bei Schokocrossie ist es nicht rauszukriegen.

Zu Deiner Calciumfrage, was hälst du von gewolften Hühnerhälsen oder gewolften Putenhälsen? Mara bekommt auch öfter ein ganzes Ei MIT Schale.
Ich muss mich dann zwar schütteln, wenn ich höre, wie sie auf die Schale kaut aber sie mag es gerne.
Sicherlich ist zuviel Calcium schlecht für die Nieren, da war sie damals wohl wirklich ein kleines Quarkfässchen.

Re: Kea Neosporose

keasamson - 07.06.2012, 10:40

Hallo Gaby, hallo Bettina,

Schokocrossie, hm lecker, Mohrenkopf was für ne Farbe? Also Kea ist schwarz, ist das Mohrenkopf? Schokolabbis sind glaube ich besondere Spezialisten, was die Verwertung von ALLEM anbelangt. Schokoleckerchen Samson hat unlängst einen aprikosengroßen Stein wieder hervorgezaubert. ... wenn da jemand auch Soße drüber kippt! Ist doch logisch!

Meiner Keamaus geht es hm, gestern ging´s ihr besser. Eigentlich gehts ihr ganz gut, aber komplett schmerzfrei ist sie glaube ich nicht, jedenfalls abends was mich in Konflikte stürzt. Rimadyl scheint nach ein paar Tagen Magenreaktionen zu bringen. Phenpred hat Cortison drin, und das ist ja wohl zwecks Immunsystem nicht doll. Cannabis? Aber sooo schlimm sind die Schmerzen dann auch wieder nicht.

Ja, mit dem Rhus T. bin ich auch schon am Überlegen.

Sonst ging es ihr die Tage deutlich besser. HEute aber wieder das eine Auge glibbrig, sie ruhiger und weniger lustig. Gestern sind wir in einen Sturzregen gekommen auf unserem halbstündigen Spaziergang, ob ihr das was ausgemacht hat?

Und mit den AB habe ich schon einen Plan, wie ich es mache, dass ich möglichst bald höhere Dosis bzw. zusätzl. AB kriege. (Clinda ist mit zwei mal 17-18 mg/kg auch eher knapp. Empfehlung geht ja bis 3 x 22 mg). Werde mit Bern telefonieren, das meinem Tierarzt faxen und darauf hinweisen, dass ich später keinem einen Vorwurf machen will, dass nicht alles versucht wurde, falls es zum Rückfall kommen sollte.
Drückt mir die Daumen.

Aaaber, wenn sie jetzt doch auch noch was anderes hat? Kann ja immer noch sein, da ich meinen Hund nicht mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln durchleuchten lassen kann und will. Dann würde ich sie mit AB vollpumpen... ach was, ja, das kann sein, aber die Neosporose ist eben das Wahrscheinlichste, und da muss man alles probieren, jawoll.

Und was wenn sie die "mehr AB" nicht verträgt? Das mit dem Magenschutz ist ja auch nicht so einfach. Verträgt sich m.E. gar nicht mit barfen, denn Letzteres erhöht doch die Magensäurekonzentration ums zigfache. Omeprazol und co machen aber soweit ich weiß nur, dass der Magen weniger Säure produziert. Das ist eine ganz andere Schiene, dann würde ich vielleicht auch ganz anders füttern. Gekochtes Fleisch, gekochtes Gemüse.

Und dann noch eine Frage: Spot-on bekommen meine Hunde zwar lange nicht mehr, aber ein Scalibor-Halsband (Kea z.Zt. natürlich nicht), und das ist in Portugal (wo wir demnächst wieder hinwollen) aber wirklich sehr wichtig gegen die fiesen Sandmücken und die Leishmaniose, die sie verbreiten. Dazu kommen noch die Herzwürmer, die von anderen Stechmücken übertragen werden, und gegen die man einmal im Monat eine bestimmte Wurmkur geben muss. Wird echt schwierig, da zu entscheiden. Habt ihr da eine Meinung zu?

Immunsystem, da habe ich erst die Beiträge hier im Forum entdeckt, und ich werde Kea dazu noch Propolis geben.

Nochne Frage: Wie ist das mit dem Angocin, ist das generell für Immunsystem gut, oder nur für Atemwegsinfekte? Gebt Ihr das Euren Hunden?

Zur Kalziumfrage: Dass es gewolfte Hühner- und Putenhälse gibt, wusste ich nicht. Das kann ich mal versuchen (gewolfte ganze Hühner gingen nicht, wegen der rohen Leber, die verachten meine beiden Hunde, wirklich unglaublich, aber es gibt auch etwas, das selbst Labbis, ja sogar schokolabbis!, verachten!!!!) Sonst bestell ich meinem Quarkfässchen noch Eierschalenpulver.

Liebe Feiertagsgrüße
Sabine

Re: Kea Neosporose

Bob - 07.06.2012, 15:19

Hallo Sabine,

wenn er Rimadyl nicht verträgt, versucht mal ein anderes Schmerzmittel. Ferret bekommt Metacam und das verträgt er sehr gut. Es gibt aber auch noch andere Schmerzmittel, die auch von empfindlichen Hunden ganz gut vertragen werden. Da müsste deinem TA eigentlich was zu einfallen. Cortison würde ich auch nicht geben wollen.

Ich denke ganz klar JA das ihr der Regen nicht gut tut. Zumindest ist das bei Ferret auch so. Sobald es etwas kälter ist, bekommt Ferret einen Regenmantel an, wenn es regnet. Da ich schonst auch gleich eine deutliche Verschlechterung seines Gangbildes feststelle und er ganz eindeutig wieder vermehrt Rückenschmerzen hat.

Super, das du mit Bern telefonieren möchtest und dies dann deinem TA mitteilst. Zur Not soll er eben selbst anrufen.

Bei Ferret kam in nachhinein ja auch noch eine weitere Erkrankung zum Vorschein, aber trotzdem war es wichtig auch die Neosperose erst mal richtig zu behandeln.

Ich würde ihr vom ersten Tag an, wo sie das AB bekommt, einen Magenschoner dazugeben. Immerhin bekommt sie eine Hammerdosierung und ein starkes Medikament.

Ich habe für Ferret auch eine Weile gekocht (ich barfe auch) um den Magen zu schonen. Und ganz wichtig finde ich auch, das Futter auf mehrere Malzeiten zu verteilen, das der Magen nicht zu lange leer ist.

Ich habe jetzt keine Ahnung von den Scalibor-Halsband, denke mir aber das sie genau wie die meisten Spoz-on Präparate mit einem Nervengift. Und das wäre jetzt echt absolut nicht das Richtige für deinen Hund. Auch würde ich aufpassen, wenn die anderen Hunde, so ein Halsband anhaben und Kea engen Kontakt mit den anderen Hunden hat.

Du bekommst auch gewolften Hühnerrücken, da sind dann keine Innereien mit drin. Aber meinst du nicht, dass deine Hunde das bisschen Leber, was da dann mit drin ist, nicht fressen werden?

Leber sollte dein Hund beim Barfen aber auch immer mal bekommen. Zur Not koch sie leicht ab.

Zu dem Angocin kann ich nichts sagen, da warten wir mal auf Gaby. Gabys Urlaub neigt sich dem Ende und ich weiß nicht, ob sie es vor der Heimfahrt noch mal hier herfindet.

Alles Gute für Kea.

Re: Kea Neosporose

Gaby K. - 07.06.2012, 20:19

Hallo Sabine,

ich werde mich kurz fassen..................
wenn soviele Mücken usw. in Portugal sind, dann weiß ich auch nicht, was ich machen würde. Mara vertrug das Halsband nicht, sie reagiert ja schnell allergisch. Versuch es doch hier schon einmal mit dem Pulver, wovon ich dir geschrieben habe.

Wenn sie das Rimadyl nicht verträgt, dann versuch es doch einmal mit 1/2 oder 1 Tbl. Novalgin. Das ist ganz magenschonend. Als Magenschutz gib lieber das Omeprazol, es soll verträglicher sein als Rantidin im Zusammenhang mit dem Clindamycin.

Du darfs jetzt nicht denken, "wenn Kea jetzt jetzt doch keine Neo hat, dann gib ich ihr das ganze Zeug umsonst"............denke so, wenn sie Neo hat und sie kriegt nicht das Clinda, dann hat sie viel eher verloren.

Ich habe damals gedacht, JETZT kriegt sie Wunderpillen, die machen meinen Schokocrossie wieder ganz gesund

Wenn dein TA Schwierigkeiten macht mit der Dosierung und der Höhe der Dosierung, dann kann ich dir aber erst am Montag ein Blatt von Laboklin faxen, wo die Dosierung steht.

So, jetzt in ich weg, euch weiter alles Gute, liebe Grüße
Gaby

Re: Kea Neosporose

Gaby K. - 15.06.2012, 22:05

Hallo Sabine,

wie geht es deinem Wuffel..........Bitte melden!!! :nixweiss: :nixweiss:

Re: Kea Neosporose

Bob - 17.06.2012, 20:41

Ja Sabine, bitte berichte uns mal wie es Kea geht.
Ich hoffe es ist soweit alles ok bei euch.

Re: Kea Neosporose

keasamson - 27.06.2012, 18:45

Hi, Bettina und Gaby v.a. aber natürlich auch alle anderen Mitleser,
Kea geht es momentan ganz gut, wir haben ziemlich viel privaten anderweiteigen Stress, deshalb meld ich mich erst jetzt wieder.

Mein Tierarzt, ein ziemlich angesehener, ziemlich guter Tierarzt ist mir allerdings fast ins Gesicht gesprungen, weil ich ihm detailliert gefaxt habe, was er mir verschreiben soll und dass er halt Bern anrufen soll. Er kriegt pausenlos emails und Ratschläge aus dem Internet und kann das alles gar nicht bewältigen sagt er. Er macht halt, was sich bewährt hat und ist nach eigenen Aussagen "konservativ". Ein zweites Antibiotikum zum Clinda will er nicht geben, befürchtet Nebenwirkungen bis hin zum Nierenversagen. Gut.

Sonst sagt er, soll ich halt nach Bern fahren. Tja. Er hat ja die richtige Dosis Clinda für KEa verschrieben nur eben 2x tgl. und kein zweites AB.

Jedenfalls, und da hat er nachweislich recht, kommen Keas Probleme z.T. auch von ihren Knochen, Arthrose, Spondylose. Metacam hilft ihr jedenfalls sehr.

Keine Ahnung, erstmal denke ich, machen wir´s so.... Obwohl bei nur bissi Stress oder einmal gab es Clinda erst um 16 uhr statt um 9, da bekommt sie dann warme trockene NAse für paar Tage, immer noch. Nach, rechne mal grübel, 5 einhalb Wochen Clinda.

HAb mal Eure Hundegeschichten von Ferret und dem Schokocrossie gelesen, *heul* alles Liebe für Eure Herzchen

Liebe Grüße
Sabine

Re: Kea Neosporose

Gaby K. - 27.06.2012, 22:34

Hallo Sabine,

es ist super, dass es deiner Maus im Moment recht gut geht.

Na, und dass dein Tierarzt nicht offen für das Internet ist und meint, er sei konservativ........, so sind halt die meisten und das nicht nur in der Vet-Medizin auch in der Humanmedizin. Was meinst du, wenn du zu einem Doc gehst und gibst ihm eine vorgefertigte Diagnose und dazu noch den Therapievorschlag..........., ich gebe dir nur den Tipp, mach das NIE.

Nur warum bei einer so seltenen Diagnose wie die Neosporose er nicht offen für Vorschläge und Erfahrungen von anderen provitieren will, das ist in meinen Augen sehr sehr selbstsicher, jedoch nicht zu Gunsten des Patienten.
Die Zeilen, die du von dem TA schreibst, das habe ich in den Jahren hier schon sooo oft gelesen. Sei froh, dass er dir die richtige Dosis gibt, ok. dass das 2 AB nicht gegeben wird, darüber scheiden sich ja manchmal die Geister.
Ich hoffe nur für Euch, dass er es wenigstens lange genug gibt.

Selber habe ich es vor zig Jahren mal erlebt - ich war stellvertretene Leiterin in einem Krankenhauslabor - und habe einem internistischen Professor gesagt, dass die und die Patientin vermutlich laut eines Differentialblutbildes, was ich untersucht habe, DIE Krankheit hat. Es war eine Erkankung aus der Leukämiereihe, auch sehr selten. Ohhhhh staunte der Professor und sah mich mit großen Augen an. Ich zeigte ihm die Untersuchung und dann lobte er mich weil ich ihm gleichzeitig die Diagnose geliefert hatte (er selber hatte den Schluss nicht daraus gezogen) und anschließend hat er nie mehr erwähnt,dass ICH die Diagnose gefunden hatte (sie war sehr selten), sondern ER war der große Herr in weiß und hat sich mit fremden Lorbeeren geschmückt.

So war es und so wird es fast immer bleiben. Sicherlich gibt es auch ein paar Ärzte, die offen sind für Hinweise.

oder...... wenn jetzt noch einer kommt - was häufig der Fall ist - und sagt, DAS habe ich aus dem Internet, naja....., DER Doc sieht eh rot.

Ich hoffe für dich und deinem Wuffel, dass sie alles gut übersteht und das steht bei der Neo mit dem richtigen AB und der richtigen Dosierung und die ausreichende Länge der Einnahme. Sonst kommt es ratzfatz wieder und dann wird es komplizierter oder noch mehr.

Re: Kea Neosporose

Bob - 29.06.2012, 06:19

Hallo Sabine,

auch ich freue mich das es deiner Maus im Moment gut geht. Ich drück die Daumen, dass es weiter bergauf geht.
Ja so sind leider die meisten TÄ. Meine TÄ sieht auch rot, wenn Leute kommen und sagen, sie haben dies oder jenes aus dem Internet. Sie selbst, macht es aber genauso, wenn es um ihre Pferde geht. Das ist ihr aber gar nicht bewusst glaube ich. Auf der einen Seite kann ich es verstehen, aber wie Gaby schon sagt, bei einer so seltenen Erkrankung, sollten die TÄ doch etwas offener sein und schauen, was andere Erfahrungen haben.
Meine TÄ kümmert sich da ja dann wenigstens und macht sich an anderen Stellen schlau, was ich echt klasse finde.

Danke für die guten Wünsche für unsere Hundis.

Re: Kea Neosporose

keasamson - 03.07.2012, 12:25

JAAAA, so sind die Ärzte. Und ich weiß es. Aber ich kann es nicht lassen.

Gaby, das mit dem Professor, das ist ja glaube ich der Grund, warum einer Professor ist: weil er so gut die Erkenntnisse anderer Menschen ausnutzen und als die eigenen ausgeben kann. (':pfeif:')
Und was man so hört, soll man sich nie vom Chefarzt behandeln lassen, das wäre mitunter lebensgefährlich, weil die so viel Blödsinn machen. Ich nehme an, ihre fleißigen Mitarbeiterlein bügeln da so manches aus, wofür sie nie irgendwelche Anerkennung bekommen.

Mit der Kea das Antibiotikum bekomme ich glaube ich schon so lange wie ich will. Aber ich werde es die Tage auf Tierarztempfehlung schon mal abzusetzen versuchen, nach mehr als 6 Wochen. Ich warte nur noch auf das - Angocin, das ich heute bestellt habe. Die Akupunkteurin bei der ich mit Kea wegen ihrem Rücken war, sagt auch, versuchen auf Meerrettich umzusteigen, und da hab ich nochmal nachgeschaut und das ist ja im Angocin drin.
Und dann bekommt sie nochmal ne höhere Dosis Cistustee.

Ist halt eben so, dass da ja schon vielleicht noch was ganz anderes mit der Kea ist, sie hat jetzt zwei neue Knoten, die mir irgendwie anders erscheinen, und es steht ja immer noch der erhöhte Calciumspiegel im Raum. Ich wappne mich also bzw. die große Erleichterung und Hoffnung auf nochmal einen kerngesunden Hund hat sich seit der Fehldiagnose Hirntumor eigentlich ohnehin nicht wieder eingestellt. Wenn ein 12 Jahre alter Hund mehrere Baustellen hat... naja.

Aber es geht uns ganz gut. Seit Akupunktur läuft sie nochmal ein Stück lockerer. Sie frisst gut, schläft gut, wir gehen jetzt auch länger spazieren. Und dann mal sehen.

Bettina, das mit der Tierärztin, die rot sieht, wenn sie Internet hört, aber selbst das Gleiche macht, finde ich auch lustig - typisch Mensch eben.

Danke fürs Daumendrücken

Liebe Grüße
Sabine

:trink:

Re: Kea Neosporose

Gaby K. - 03.07.2012, 15:25

Hallo Sabine,

es ist wirklich toll, dass es deiner Hundedame soviel besser geht.

Aber warum willst du jetzt schon mit dem AB aufhören. Sicherlich ist das Angocin sehr gut, man spricht ja auch von einem "pflanzl.AB" - bin selber großer Verfechter vom Angocin, aber bei Neosporen hast du mit dem Zeug einfach keine Chance. Wenn es dann bei Kea wieder schlechter wird, läufst du eher Gefahr, dass sie auf Clindam. resistent ist, wenn du wieder anfangen mußt. Vielleicht überlegst du es dir nochmal. DAS RISIKO
finde ich viel zu groß. Auch wenn sie 12 Jahre alt ist, sie könnte doch gut noch ein paar Jährchen ein schönes Hundeleben haben, wenn sonst nichts kommt.

Liebe Grüße und weiter alles Gute für die Wuffelmaus
Gaby

Re: Kea Neosporose

keasamson - 09.07.2012, 18:10

Hallo Gaby,

ja, überzeugt. Vor allem weil letzte Nacht blöd war, Hund konnte mal wieder nicht schlafen (ich folglich auch nicht), Schmerzmittel, abwarten, nochmal Schmerzmittel, Hund High.

Was passiert? Eine Zecke in der Pfote zwischen den Krallen übersehen, sie hat sie sich gestern abend selbst gezogen, aufgebissen. Dann schlaflose Nacht und heute verklebte Augen. Denke manchmal, sie hat überhaupt kein Immunsystem mehr.

Insofern, habe noch Clinda da und gebe es weiter. Zusammen mit Angocin und allem Möglichen und Unmöglichen...

Liebe Grüße
Sabine

Re: Kea Neosporose

Bob - 10.07.2012, 08:07

Hallo Sabine,

ich denke auch das es das Beste ist das AB noch weiter zu geben. Mein Ferret hat es 5 Monate bekommen und ich bin sicher, das es auch gut war es so lang zu geben. Was natürlich nicht heißt, dass du es auch so lange geben musst.
Gut, das es „nur“ eine Zecke war, die euch vom Schlafen abgehalten hat.
Ich drück euch ganz doll die Daumen und wünsche weiter gute Besserung.

Re: Kea Neosporose

Gaby K. - 10.07.2012, 22:39

Oh Sabine,

es tut mir leid, daß deine Kea wieder so zugeschlagen hat. Ganz sicher hoffe ich für dich und deinem Wuffel, dass der Spuk so langsam vorüber geht und Ruhe bei euch einkehrt. Haltet ihr beide bitte durch!!! :knuddel: :knuddel:

Re: Kea Neosporose

keasamson - 14.07.2012, 11:28

Hallo Ihr Lieben,

Kea geht es seit gestern wieder sehr gut, nach Akupunktur und Craniosacralbehandlung macht sie einen super Eindruck.

Bettina, hoffe PN ging durch, PC spinnt...

Die Tierärztin mit der Akupunktur verschreibt mir auch Antibiotika wie es im Web empfohlen wird, das ist doch mal was.
Da werde ich mal das zweite AB geben und sehen wie es ihr über die nächsten Wochen geht. Muss nur noch überlegen, ob ich Clinda jetzt drei Mal geben will oder nicht, ist halt auch schwierig, weil muss ja Futter dazugeben und Abstände a 8 Stunden, wie habt Ihr das eigentlich gemacht?

Schönes Wochenende euch, vomunterirdischen Wetter nicht die Laune verderben lassen...
Liebe Grüße
Sabine

Re: Kea Neosporose

Bob - 15.07.2012, 10:06

Hallo Sabine,

es freut mich das es deiner Kea nach der Akupunktur so gut geht. Ich habe bei meiner ersten richtig eigenen Hündin auch supergute Erfahrungen gemacht.

Super, das du so nun auch an das AB kommst und keine Diskussionen mehr darüber führen musst.

Ich war damals irgendwie den ganzen Tag an Medis verteilen, da er ja mehrere Sachen bekommen hat.
Das AB habe ich glaube ich morgens um 6:00, 14:00 und um 22:00 Uhr gegeben.

Dir auch noch einen schönen Restsonntag.

PS: Doch mir verdirbt das Wetter langsam die Laune, da wir einfach nicht dazukommen Heu für die Pferde zu machen.

Re: Kea Neosporose

Gaby K. - 27.07.2012, 17:43

Hallo Sabine,

das klingt ja klasse, dass du die Medikamente nun von der anderen TA bekommst. Und noch besser finde ich, dass es deiner Kea jetzt soooviel
besser geht. Ich freu mich für Euch!

Sorry für die verspätete Antwort, ich war eine Woche an der Ostsee!

PS: ich habe damals auch das Clinda alle 8 Stunden gegeben, na sagen wir mal so ca. 8 Stunden. Zu Anfang habe ich mir wirklich eine Uhr gestellt, damit ich das nicht versäume. Auch für die Epi-Medik. stand bei uns immer ein Wecker in der Küche. Aber das ist mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangen

Re: Kea Neosporose

keasamson - 02.08.2012, 15:09

So, also dann:

KEA GEHT ES WIEDER RICHTIG GUT!!!!!!!!!!!!!! Juppi!!!!!!!!!!!!!!

:jump: :jump:

Sie ist wieder ganz die Alte. Nur wild rumtoben und rennen mag´s net mehr so arg, naja mit 12 und bei allem, was sie hinter sich hat... Aber: Die Nase feucht+kalt, kein übermäßiges Gehechele ab 20 Grad Außentemperatur, seit ein paar Tagen die Augen klar und kein Geglibber mehr, auch wenn sie im Bach war, seit 2 Wochen keine Nacht mehr mit Unruhe, beim Spazierengehen weit voraus wie früher, schaut wieder so begeistert wie früher in die Welt, strahlt jeden an -- ich kann es wirklich kaum glauben. 10 Monate einen kranken Hund, wo man denkt, bald stirbt er, und jetzt plötzlich so!!!!!!!!

Die große Wende hat das Daraprim gebracht. Wir haben wie gesagt sonst noch viel anderes gemacht, für Hundi nur das Beste natürlich. Neben Akupunktur eben noch Darmrein von CDvet und Propolis und Cistustee. Aber die ganze Zeit blieb: Ins Wasser, ein Zeckenbiss oder was - Hund wieder krank.

Ich sagte es schon an anderer Stelle, aber kann ich gar nicht oft genug sagen: DANKE diesem Forum, DANKE Gaby, DANKE Bettina -- ohne Euch wär das wohl nix mehr geworden mit Kea. Also auch in ihrem Auftrag: ganz dickes :knuddel:

Ganz liebe Grüße
Sabine

Re: Kea Neosporose

Gaby K. - 02.08.2012, 16:22

Liebe Sabine,

sind das tolle Nachrichten, die könnte ich immer lesen :jump: - ,
wenn es das Daraprim war, dann denke ich, dass es wohl mehr
die Toxoplasmose war, worunter deine Maus gelitten hat.

Aber wie dem auch sei, ich finde es einfach toll, dass sie die Krankheit auch in dem Alter überwunden hat. Kannst mächtig stolz auf deine
Wuffeldame sein und natürlich auch auf dich!!!!

Ich würde mich freuen, wenn du doch so ab und zu mal hier im Forum vorbeischaust, manchmal sind gerade dies hier die Momente, die anderen
wieder Mut machen. :bussi: :bussi:

ganz liebe Grüße aus Essen

Re: Kea Neosporose

Bob - 02.08.2012, 21:37

Liebe Sabine,

du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich für euch freue. Es ist so schön hier auch mal so Positives zu lesen. Ach ist das klasse. Es liest sich so schön wie gut es deiner Maus geht und das sie wieder so viel Spaß hast. :jump:

Ich wünsche euch weiter alles Gute und würde mich auch sehr freuen, ab und zu mal was von euch zu lesen.

Habt eine schöne Zeit.

Re: Kea Neosporose

keasamson - 07.08.2012, 10:28

Danke fürs Mitfreuen!!!!!

So. Aber natürlich ist alles noch nicht vorbei. Irgendwas ist dann doch schon wieder. und außerdem habe ich festgestellt, dass ich ein kleines bisschen blöd bin. Ich habe im falschen Fred gelesen und der Kea das falsche Medikament gegeben - das dann aber geholfen hat... ts. ts. ts.

Daraprim war bei Ferret wegen der Toxoplasmose und nicht wegen der Neo. Aber Kea hat ja nur Neo-Titer, keinen erhöhten Toxo-Titer. Oh je. Oh je mineh.

Gebe es jetzt doch bis Freitag weiter (weil irgendwas hilft es ja), rede dann mit der Tierärztin. Also eigentlich müsste Kea mit knapp 30 Kilo 1,5 Tbl. Cotrim bekommen zusätzlich zum Clindamycin?

Muss ich dann auch im entsprechenden Medikamentenbeitrag korrigieren!

Ist natürlich außerdem auch mal wieder so, dass seit ich geschrieben habe, wie toll es ihr geht, es gleich wieder ein kleines bisschen (aber nur ein bisschen) schlechter wurde.


Liebe verwirrte Grüße
Sabine

Re: Kea Neosporose

Gaby K. - 08.08.2012, 20:18

Hallo Sabine.......................nix verwirrt!!!!

Bitte gib das Daraprim auf jedenfall weiter. Es galt bis vor ein paar Jahren als Standardmedikation in der Kombi mit Clindamycin. Wir haben es auch
zusammen gegeben und es hat gut funktioniert.

Oft ist die Neosporose parallel mit der Toxoplasmose aktiv. Es ist eine sog.
Kreuzreaktion und wenn es deiner Kea geholfen hat, dann mach nicht den
Fehler und setze es jetzt auf einmal ab. Es ist gut verträglich, es gibt kaum
Nebenwirkungen.

Einige TÄ geben Clindamycin und Daraprim, die anderen Clindamycin und
Cotrim und wieder andere nur das Clindamycin. Nun hast du Erfolg mit dem Daraprim, da ändere lieber nichts an den Medikamenten.
Ich denke, da die Krankheit noch relativ unbekannt ist, weiß man halt noch nicht soooviel Neues über die
Behandlung. Viele TÄ wissen ja gar nichts über die Behandlung.

so, nun habe ich das ganze jetzt zum 2. Mal geschrieben, zack war es beim ersten Mal weg :motz: :motz: :motz: ,

jetzt hoffe ich nur, dass du diese Nachricht schnell genug erhälst :ja: :ja:

Re: Kea Neosporose

keasamson - 09.08.2012, 11:27

ok- danke Gaby!!!

Wollte es auch nicht absetzen, sondern deine/eure Antwort abwarten und dann ggf. wechseln.

Aber jetzt klarer.

Nur leider geht es Kea wieder nicht mehr suuuperguut, zu früh gefreut mal wieder.

Oder lag es daran, dass ich ihr Scalibor verpasst habe (was ich dann nach 2 Tagen wieder abgenommen habe). Von Zecke wird sie krank, von Scalibor wird sie krank, aber einsperren geht natürlich auch nicht.

Das hier ist Jammern auf hohem Niveau, denn es geht ihr wirklich immer noch sehr gut. Nur das Näschen ist halt öfter wärmer und trockener und sie schaut nicht mehr ganz so übermütig in die Welt.

Die Frage des Tages: Wie lange gibt man noch die Medikamente?

Liebe Grüße
Sabine und Kea

Re: Kea Neosporose

Bob - 09.08.2012, 16:22

Hallo Sabine,

oh wie blöd das es deiner Maus wieder etwas schlechter geht. Ich weiß jetzt nicht, was Scalibor für einen Wirkstoff beinhaltet. Denke mir aber das es genau, wie die anderen Zeckenmittel Nervengift enthält und das ist natürlich absolutes Gift für unsere Hunde.
Es kann also sehr gut sein, das es ihr durch das Scalibor wieder schlechter geht. Wir sollten unseren Hunden keine Zeckenmittel, keine Wurmkur und nichts in diese Richtung mehr geben, genau, wie sie nicht mehr geimpft werden sollten.

Tja wie lange gibt man die Medis? Das ist eine gute Frage, die man nicht so pauschal beantworten kann.
Ich drück die Daumen, dass es Kea schnell wieder gut geht und ihr auch bald von den ganzen Medis weg kommt.

Habt noch einen schönen Tag

Re: Kea Neosporose

Gaby K. - 10.08.2012, 00:17

Hallo Sabine,

jetzt bin ich mal wieder ganz direkt...... :roll: :roll: .............das Scalibor war
mit das Dümmste, was du machen konntest. Fragst du allerdings einen Tierarzt, er/sie werden dir sagen, DAS macht gar nichts.

Aber ....ich war auch mal dumm :mrgreen: :mrgreen: und wir haben
unserer Mara auch das Halsband verpaßt. Von Stund an ging es ihr mies.
Sie hatte zu dem Zeitpunkt schon lange keine Symptome mehr, ihr ging es einfach gut und ich dachte.....(tu es aber nie wieder), wenn es Mara schon so lange gut geht, dann kann ich es benutzen. Satz mit X war wohl NIX. :motz: :motz:

Im Scalibor ist genauso ein Nervengift enthalten wie in den anderen Zeckenmitteln. Seitdem bekommt Mara nur noch das Pulver gegen Zecken
aus dem Bioladen. Sie hat so gut wie kaum Zecken und somit auch keine Eskapaden mehr. Ob es allerdings bei deiner Hündin auch so gut nutzt, das kann ich nicht versprechen, aber ein Versuch wäre es doch wert.

Falls du nachlesen möchtest: www.pahema.de

Ich nehme immer und das seit Jahren das Pulver mit Knoblauch.

Nun zu deiner Frage, wie lange du die Medikamente geben sollst, ich kann es natürlich nicht sagen. Wenn deine Kea keine Beschwerden mehr hat, dann würde ich es auf jedenfall noch ca. 2 Wochen weitergeben.
Im Durchschnitt sagt man 3 Monate. Aber das ist auch nur so eine Faustregel, es kommt immer auf die Beschwerden an. Ich selber habe es damals ca. 2 Monate gegeben. Silke hat es ca. 6 Monate gegeben. Es kommt auf das Krankheitsbild an und auch auf den Hund, ob er Probleme mit dem Clinda hat.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig Klarheit ins Ungewisse bringen, liebe Grüße Gaby

Re: Kea Neosporose

Gaby K. - 20.09.2012, 22:19

Hallo Sabine,

alles ok?????? mache mir doch wirklich Sorgen!!!

Magst Du Dich nicht melden?

Re: Kea Neosporose

keasamson - 06.11.2012, 16:22
zwischenstopp :-)
Hallo Gaby,
sorry, dass ich mich solange nicht gemeldet habe, ich war sehr im Stress, viel unterwegs und dachte, das nächste Mal melde ich mich hier mit der endgültigen Erfolgsstory.
Jetzt ist es leider überhaupts gar nicht so gekommen. Ich bin wieder auf dem Abflug ins Ausland, und der Versuch, ohne AB auszukommen ist gescheitert. Kea hat in der Zeit ALLES fürs Immunsystem bekommen, was es gibt, von Silberwasser, Propolis, Brennessel-Smoothies, Angocin...
4 Wochen ohne Antibiotika. Eigentlich fingen aber wohl nach 2 Wochen Symptome schon wieder an, Auge etwas röter, ab und zu mal Hüsterchen, Augen immer entzündeter. Dann plötzlich, wirklich von jetzt auf gleich vor 2 Tagen: Schädel wieder eingedellt (Lähmung Hirnnerv).
Seitdem gebe ich ihr wieder AB. Übrigens stand bei Daraprim was von erhöhter Anfangsdosis, das habe ich jetzt mit beiden Mitteln gemacht, einfach zwei Tage das Doppelte.
Trotzdem hat sie wieder Schmerzen, letzte Nacht nicht geschlafen.

Titer haben wir nicht prüfen lassen, weil wir auf dem WEg nach Portugal sind, und es muss ja immer im gleichen Labor, damit er was aussagt...

Ein bisschen traurig bin ich schon, man hofft ja doch immer wieder, ich hatte auch gedacht, vielleicht spinne ich auch, dass ich denke ich muss dem Hund immer AB einflößen... aber geht eben nicht anders.

Hund bekommt gekocht und gerührt, bekommt Schmerzmittelchen und zum Antibiotikum gibt es Darmfit, was die Nebenwirkungen lindern soll.

Ich habe auch den Hinweis bekommen, rohes Fleisch weiterzufüttern (auch unseren geliebten Schafspansen) sei natürlich ein Risiko, Kea hat den Pansen aber die ganze Zeit bekommen, naja, wer weiß.

Macht euch mal keine Sorgen, wir schaffen das schon, mein Hundchen und ich. Und außer den Schmerzen abends und nachts geht es ihr ja immer noch ziemlich gut, gemessen an dem was Neosp. alles machen kann.

Hoffe euch geht es auch gut, werde nochmal bisschen rumlesen, habe aber wieder wenig Zeit und werde mich wahrscheinlich auch erst im Dezember wieder melden!

Liebe Grüße
Sabine mit Kea

Re: Kea Neosporose

Gaby K. - 06.11.2012, 21:18

Liebe Sabine,

ich hoffe, dass es bei Euch doch nochmal zu einem guten Ende kommt.
Von Silke mit ihrem Wuffel weiß ich, dass es auch sooo lange gedauert hat.

Es wäre schön, wenn du dich demnächst wieder melden würdest,
aber lass dir natürlich Zeit, keinen Stress, ist wirklich ungesund!

Euch eine gute Zeit, liebe Grüße

Gaby
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
Angelika - gepostet von usch3000 am Montag 09.10.2006
wieder Giftköder in Essen Kray - gepostet von usch3000 am Samstag 31.03.2007
juhujuhei, noch ein geburtstagskind! - gepostet von bumblebee am Donnerstag 22.11.2007
Swiffer-Tücher - gepostet von eviwe am Dienstag 23.09.2008
Ist hier Vorsicht geboten??? - gepostet von usch3000 am Samstag 16.06.2007
Zur Epilepsie - Nahrungsergänzungsmittel - gepostet von usch3000 am Montag 15.01.2007
Ferret -Toxoplasmose, Neosperose u. Anaplasmose - gepostet von Bob am Mittwoch 15.06.2011
Mecky aus Mallorca - gepostet von usch3000 am Mittwoch 30.05.2007
Ähnliche Beiträge
Marktstand: Anaits Heilquelle - Morwen (Montag 06.06.2005)
Die Heilquelle - Royal Mirage (Donnerstag 17.05.2007)
Die Heilquelle - Snowlike (Mittwoch 08.08.2007)
Bilder 3. Harztreffen - Space Star FAN (Dienstag 17.06.2008)
Heilquelle - Keria (Freitag 08.06.2007)
Die Heilquelle - Adyl (Freitag 28.12.2007)
Heilquelle - freelove (Sonntag 22.04.2007)
Die Heilquelle - Angels Dance (Montag 13.08.2007)
Die Heilquelle - Secret Dream (Samstag 26.01.2008)
Die Heilquelle - Shadow (Donnerstag 06.09.2007)