The elusive Pimpernel

Carriages & Corsets
Verfügbare Informationen zu "The elusive Pimpernel"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Bruki - Adminette - Ulli
  • Forum: Carriages & Corsets
  • Forenbeschreibung: Das Kostüm-Film-Forum
  • aus dem Unterforum: Vernunft, Empfindsamkeit und Realismus
  • Antworten: 17
  • Forum gestartet am: Sonntag 17.06.2007
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: The elusive Pimpernel
  • Letzte Antwort: vor 11 Jahren, 9 Monaten, 31 Tagen, 20 Stunden, 22 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "The elusive Pimpernel"

    Re: The elusive Pimpernel

    Bruki - 03.10.2007, 11:40

    The elusive Pimpernel
    They seek him here.
    They seek him there.
    Those Frenchies seek him everywhere.
    Is he in heaven? Or is he in hell?
    That damned elusive Pimpernel!

    Ja, genau, der verdammte glitschige Pimpernel hat mich in seinen Bann geschlagen :wink: ... und obwohl er eine nachviktorianische Erfindung ist, scheint sein Mythos noch immer ungebrochen - wenn man die Anzahl der Verfilmungen des 1903 in London uraufgeführten Theaterstücks der exilierten ungarischen Baronin Emma ("Emmuska") Orczy betrachtet...

    Also hab ich erstmal eine Klammer gebildet und mir die Verfilmung von 1934 angesehen... sowie die neueste TV-Serie mit Richard E. Grant in der Hauptrolle...

    Zwei weitere warten noch auf die Betrachtung: Zum einen die Fassung aus den 80ger Jahren mit Jane Seymour als Marguerite und dem jungen Ian McKellen in der Rolle des Bösewichts Chauvelin... zum anderen die überaus alberne Carry-on-Persiflage aus den 60gern :lol:...

    Produktionstechnisch ist zu sagen, dass die BBC-Fassung mit Richard E. Grant und Elizabeth McGovern in den Hauptrollen in der Czechischen Republik gedreht wurde und das verfallende Prag als Paris herhalten musste... was mir auch in den entsprechenden Dickensverfilmungen schon nicht gefallen hat... Prag ist Prag und Paris Paris... aber Geld regiert die Welt und so müssen wohl aus Budgetgründen Abstriche gemacht und hingenommen werden...

    Richard E. Grant hat großen Spaß an seiner Doppel-Rolle des tagsüber dümmlichen Salonlöwen und nachts zum Super-Helden mutierenden englischen Lords, der französische Aristokraten vor der Guillotine rettet... ... McGovern lässt als seine Frau Marguerite die Funken sprühen, obwohl sie einige Male etwas zu alt und dick für ihre Rolle zu sein scheint - aber es muss auch Heldinnen geben dürfen, die nicht wie KK herumlaufen :aetsch: ...

    Doch die echten "Helden" der Serie sind für mich der Bösewicht Chauvelin - von Martin Shaw mit mehr Tiefe als erwartet dargestellt - und dessen Faktotum das ewig hustende Narbengesicht - sowie der eiskalte Robespierre als böser Strippenzieher im Hintergrund... Leider spielen Shaw und McGovern nur in den ersten 3 Folgen mit - was der Serie in der 2. Staffel einiges an Schwung nimmt... zudem werden die Plots immer haarsträubender - was wohl nicht an der literarischen Vorlage liegen dürfte (wie die Orczy-Puristen behaupten, denen die Abweichungen an den Vorlagen in dieser Verfilmung besonders sauer aufstoßen)... und so kann auch am Ende die Mitwirkung des Altmeisters der BBC-Verfilmung Simon Langtons in den letzten beiden Folgen der 6 teiligen Serie nicht mehr viel retten...

    Allerdings konnten die Briten scheinbar jeden Pence, den sie auf Grund des billigen Drehortes einsparten, in die Kleindarsteller und Kleider stecken. Was den Damen und Herren der Gesellschaft die Vorführung extravaganter Kostüme und Hutkreationen erlaubte:











    Bruki :bruki:



    Re: The elusive Pimpernel

    Adminette - 03.10.2007, 12:10


    uh, ich bin ja fast versucht, meine zeitangst vor langen miniserien in den wind zu schlagen und diese hier sehen zu wollen. allein um zu gucken, wo denn wohl wieder kostüme geborgt wurden... ;D

    ist das unten in dem schlichten roten kleid mit dem soldaten am kragen besagte maguerite? und die is dir ernsthaft zu voluminös??? immerhin ist sie nicht jenny ehle...

    weißt du, wie das mit der zweiten staffel ist, ich meine, fußen die noch irgendwie auf der literarischen vorlage, wenns in der ersten staffel schon schwierig wurde?

    und wie ist die 34er version?



    Re: The elusive Pimpernel

    Adminette - 03.10.2007, 15:09


    da fäll mir auf, dass die serie zumindest nicht komplett in prag gedreht worden sein kann, denn zumidest dieser raum:



    kommt mir als frühstücksraum aus u.a. "gosford park" und "victoria & albert" schwer bekannt vor :ja:



    Re: The elusive Pimpernel

    Bruki - 03.10.2007, 15:45


    Anna hat folgendes geschrieben: da fällt mir auf, dass die serie zumindest nicht komplett in prag gedreht worden sein kann ...
    Nee, denn die Residenz des Prinzen of Wales und Blakeley Hall sind zweifellos very british:



    So wie die enorme Perücke sicher auch nicht für diesen Film gemacht wurde - möcht ich wetten:



    ... und dieser Höschen-Shot beweist zweifelsfrei, dass die Regency-Damen "was drunter trugen" - und die Herren damals wie heute nicht so diskret waren wegzusehen:



    ... und falls jemand mal die Arbeit der Guillotine aus der Nähe beobachten will: Achtung! Jetzt nicht die Augen zukneifen...



    :engel:

    Und ein Rätsel für die Underworld-Fänns: Wessen Schwester ist das hier?



    Bruki :bruki:

    PS: Noch ein paar Federn:



    Re: The elusive Pimpernel

    Bruki - 03.10.2007, 16:15


    Anna hat folgendes geschrieben: ... ist das unten in dem schlichten roten kleid mit dem soldaten am kragen besagte maguerite? und die is dir ernsthaft zu voluminös??? immerhin ist sie nicht jenny ehle...
    Pöh, ich versteh zwar nicht, was Jennifer Ehle damit zu tun hat :eek:, aber ja, das ist Elizabeth McGovern als Marguerite auf dem Weg zur Guillotine... und bei einigen ihrer vielen Schnürkleider hat man irgendwie das Gefühl, sie hätte heftig dagegen protestiert, als die Gardrobiere sie engschnüren wollte :wink: ...

    Anna hat folgendes geschrieben: ... weißt du, wie das mit der zweiten staffel ist, ich meine, fußen die noch irgendwie auf der literarischen vorlage, wenns in der ersten staffel schon schwierig wurde?
    Kann ich leider gar nichts dazu sagen, denn mir sind die literarischen Vorlagen völlig unbekannt... Ich weiß nur, dass auf IMDB die Fänns wegen der Abweichungen der BBC-Verfilmung von der Vorlage herumgemault haben...

    Doch die Idee, Robespierre hätte eine uneheliche Tochter gehabt, die von Aristokraten als deren Kind erzogen von ihren natürlichen Vater auf die Guillotine geschickt wird, und in einer spektakulären Aktion von ihm und dem Pimpernel gerettet werden muss - scheint mir ziemlich - sagen wir mal: an den Haaren herbeigezogen zu sein... dito der Plot mit der Entführung des Dauphins durch eine Transe und dessen Rettung durch Pimpernel nach England - sowie der Installation eines "Doppelgängers" des kindlichen Thronfolgers durch Robespierre in Paris... das klingt alles sehr nach Fännficktschän...

    Anna hat folgendes geschrieben: ... und wie ist die 34er version?
    Die Version ist technisch sehr übel: die DVD ist stellenweise schon recht vergilbt, der Ton verrauscht (jedoch lange nicht so schlimm wie die alte Vanity Fair-DVD mit Myrna Loy)... aber es ist schmissig aufgemacht, die beiden Hauptdarsteller sind gut aufgelegt... Merle Oberon gibt die kleine verschmollte Pariserin, die feststellen muss, dass hinter ihrem doofen Mann mehr steckt, als auf dem ersten Blick zu erkennen ist... und Leslie Howard macht den gelangweilten und dummschwätzenden Lord Blakeney, als sei er ihm auf den Leib geschrieben worden...








    Bruki :bruki:



    Re: The elusive Pimpernel

    Ulli - 04.10.2007, 10:27


    Die Richard E. Grant Version habe ich mir auch vor ein paar Wochen angeschafft. Ihn als Helden konnte ich mir einfach nicht entgehen lassen. Mit seiner Filmehefrau war ich anfangs nicht zufrieden, aber eigentlich hat es politisch ja gepasst. Eine Demokratin an der Seite eines Royalisten.

    Mich hat Martin Shaw vom ersten Anblick bzw. Anhören so beeindruckt, daß ich daraufhin die Serie Judge John Deed angeschafft und jetzt auch die 2. Staffel mitgebracht habe. Als Chauvelin bringt er viel (romantisches) Charisma ein und bildet einen schönen Gegensatz zum quirligen Grant.

    Das Buch liegt mittlerweile auch bei mir rum, aber zum Lesen werde ich so schnell wohl nicht kommen. Reingeschnuppert habe ich schon, da wird der Held sehr vergnüglich eingeführt.

    Die ältere Version mit Anthony Andrews würde mich auch noch interessieren, ich kenne ihn eigentlich nur aus Brideshead revisited.



    Re: The elusive Pimpernel

    Adminette - 04.10.2007, 18:07


    Bruki hat folgendes geschrieben:
    ... und falls jemand mal die Arbeit der Guillotine aus der Nähe beobachten will: Achtung! Jetzt nicht die Augen zukneifen...





    mich würde ja intessieren, was der henker da angestellt/ der pfaff geschwätzt hat, dass man mit 1,5 meter abstand zwischen schneide und hals noch so ein gesicht zieht :mhh:

    und: ist die vision so einschneidend verfolgt, wie in "quills"?



    Re: The elusive Pimpernel

    Bruki - 13.10.2007, 13:14


    Anna hat folgendes geschrieben: ... und: ist die vision so einschneidend verfolgt, wie in "quills"?
    ... von mir erfährst Du nix :bäh: :fies:

    Also, gleich zum nächsten "Pimpernel":

    "Carry On: Don't Lose Your Head"

    Hier der IMDB-Eintrag.

    Wem "Carry On" nix sagt, der muss sich jetzt erstmal darüber informieren... den andern gehe ich jetzt gleich in medias res: Die Carry On-Truppe um Sid James tut ihr bestes auf der Ebene des niveaulosen Klamauks, um den ollen Pimpernel zu vergackeiern... und es klappt auch diesmal! Wie jemand so schön auf IMDB zusammenfasste: Hawtrey brags to a group of young women that he escaped the guillotine by slaying half a dozen of his captors, and one gushing admirer declares: "What a bloody sight it must have been." Hawtrey, quick as a flash, retorts: "M'dear, if me sword hadn't broken, it'd have been a bloody sight more!" Genius.

    Feine Schauspieler, feine Locations, feine Kostüme, fulminante Country-Dances, rasante Schwertkämpfe und geschliffene Wortgefechte :echt: ... Da kann man sich nur noch auf die Schenkel klopfen :rofl:







    ... nur nicht den Kopf verlieren :prust: ...

    Bruki :bruki:



    Re: The elusive Pimpernel

    Adminette - 25.10.2007, 22:33


    ich habe mir soeben die 1982er version des scharlachroten blümchens angesehen (ich frage mich ernsthaft, wieso man das im deutschen mit "das scharlachrote siegel" übersetzt :mhh:) und muss sagen: so gerne ich richard e. grants schiefes grinsen sehe (und das tue ich), und so wenig ich mich mit anthony andrews sebastian flyte anfreunden mochte (das beste an ihm: aloysius), dieser pimpernel ist der bessere percy!



    das liegt unter anderem auch an den netten verkleidungen, die offensichtlich größere spiel- und demzufolge auch schaufreude aufkommen lassen. einmal habe ich ihn wirklich nicht erkannt. und den blasierten snob von der insel gibt andrews auch mit mehr mut zur karikatur, was ihn in ruhigeren momenten noch glaubhafter macht - mitunter im wechsel von nur einem verzogenen gesichtsmuskel. das mag nun mancheiner nervig und aufgesetzt finden. das läßt sich nachvollziehen. aber ich glaube, es ist gelungen.



    dann ist das drehbuch natürlich auch etwas gestraffter und hat nicht soviel zeit für komische ideen. auch die schauplätze und kostüme halten sich - so im abstand der jahre - ganz gut gegen die neue version.



    nur einen minuspunkt: so gerne ich ian mckellen beim spielen zuschaue, martin shaw ist der bessere chauvie (liegt vielleicht auch in der natur der sache...;D). und der großartige robispierre aus der 99er version kam hier kaum zu wort. achja, und trotz einer gewissen bemängelten gewichtigkeit fand ich elizabeth mcgoverns lady blakeney glaubhafter, menschlicher als die jane seymours.



    für dieses bild gibt es aber noch ein extrablümchen :wb:



    Re: The elusive Pimpernel

    Ulli - 26.10.2007, 09:00


    Ach ist das fies! Jetzt dachte ich, ich müßte mir wg. Andrews nun aber doch endlich die DVD anschaffen (mich hat die Verbindung mit dem Buch bei Amazon gestört) und dann machste einen Rückzieher wegen der Nebenrollen! Den arroganten Schnösel kann Andrews auf jeden Fall wunderbar (er war letzthin auch bei Ms. Marple zu besichtigen).



    Re: The elusive Pimpernel

    Adminette - 26.10.2007, 16:12


    Ulli hat folgendes geschrieben: Ach ist das fies! Jetzt dachte ich, ich müßte mir wg. Andrews nun aber doch endlich die DVD anschaffen (mich hat die Verbindung mit dem Buch bei Amazon gestört) und dann machste einen Rückzieher wegen der Nebenrollen!

    :oops: :oops:

    das verstehe ich jetzt nicht direkt :mhh:



    bei marple hab ich ihn auch entdeckt. wie gesagt, ich habs mir mit dem samstagabendtermin schon richtig gemütlich gemacht. ne schöne tasse heissen tee/punsch, knabberkram und britenraten bei hirnausschaltung. leider waren die 3 folgen wohl vorerst alles, was der NDR bei ITV eingekauft hat. ähnlich wie bei den poirot-filmen mit david suchet. da hat man sich grad bestens drauf eingerichtet, und dann wars das auch schonwieder :nein:



    Re: The elusive Pimpernel

    Ulli - 31.10.2007, 09:29


    Habe gestern mit dem Buch angefangen und nachdem nu gerade das Ehepaar Blakeney vorgestellt wurde, scheint die Besetzung mit Andrews die passendere zu sein. Grant ist zu fix im Kopp, zu lebhaft als Sir Percy, der im Buch als der dümmste Mann Englands, reichlich träge und eigentlich sehr ansehnlich, wenn nicht sein verschlafener Blick wäre, beschrieben wird. Vom Äußeren scheint auch Andrews Partnerin besser zu passen, allerdings wird sie zudem als sehr klug und charmant geschildert und da ist die Erwachsenenversion von McGovern trotz äußerer Defizite vielleicht doch besser besetzt. Mensch, bin ich jetzt gespannt, auf die ältere Verfilmung...



    Re: The elusive Pimpernel

    Ulli - 08.11.2007, 12:21


    So Buch durch, Verfilmung mit A. Andrews durch und nochmal in die Grant-Version geschaut.

    Die ältere Verfilmung hält sich im ersten Teil bis zum allgemeinen Aufbruch nach Frankreich relativ eng ans Buch. Einzelne Szenen werden rausgepickt, frisch durcheinandergewirbelt, das Personenkarussel dreht sich, aber seis drum. Ärgerlich wird es eigentlich erst danach. Da muß unbedingt noch ein Dauphin ins Spiel, die Maskerade - im Buch bleibt die wahre Identität des Pimpernell für Chauvellin bis zum Schluß eine Vermutung - wird viel zu schnell beendet und das herrliche Finale des Buches total versaut. Dafür gibts dann eine Fechtszene. Andrews ist aber wirklich eine hervorragende Besetzung. Wenn er schnöslig wird, dann knarzen die Dielen in seinen Stimmbändern und der Bruch zum Menschen dahinter ist - wie Anna schon sagte - um so erstaunlicher.

    Die Grant-Verfilmung ist strenggenommen Blödsinn. So charmant Grant rüberkommt und so gern ich ihn sehe: Der Reiz des Pimpernel lag ja daran, daß er sich in den kuriosesten Verkleidungen zeigt, Grant verkleidet sich nie. Zudem läuft er wie ein engl. Gentleman mit Hang zur neuesten Mode (selten mit schwarzer Gesichtsmaske) mit zwei gleichgewandeten Herren und Zwerg durch die Gegend - wie unauffällig. Außerdem sind Sir Percy und der Pimpernell hier aus einem Guß, kein Bruch wie im Buch und der anderen Verfilmung. Aber die Verfilmung hat Martin Shaw...

    Außerdem hat Chauvellin in beiden Filmen romantische Gefühle für Lady Blakeney :roll: und halb England und halb Frankreich dazu kennen die wahre Identität vom Pimpernell (Grant läuft auch meist ohne Maske rum). Bei dieser seltsamen Art von Geheimhaltung wäre der Held spätestens nach 14 Tagen erwischt worden.

    Von den Schauwerten und den Schauspielern her sind beide Verfilmungen reizvoll, aber ich hätte die Filme wohl doch mehr genossen, hätte ich das - sehr unterhaltsame - Buch nicht gelesen.



    Re: The elusive Pimpernel

    Adminette - 08.11.2007, 15:59


    Ulli hat folgendes geschrieben: Wenn er schnöslig wird, dann knarzen die Dielen in seinen Stimmbändern

    uh. das hast du wieder sehr schön umschrieben. mitunter habe ich regelrecht halsschmerzen bekommen, wenn andrews losgelegt hat ;D

    Ulli hat folgendes geschrieben: Von den Schauwerten und den Schauspielern her sind beide Verfilmungen reizvoll, aber ich hätte die Filme wohl doch mehr genossen, hätte ich das - sehr unterhaltsame - Buch nicht gelesen.

    da bin ich doch wirklich versucht, das buch auf meine eh schon haushohen stapel der "to do" bücher zu packen. wie umfangreich ist das denn? so etwas elegant nett vor sich hin rasselndes hört sich gerade ziemlich verlockend an :ja:



    Re: The elusive Pimpernel

    Ulli - 08.11.2007, 17:25


    Es ist leicht und flüssig geschrieben, kann man also ganz entspannt mal dazwischenschieben. So dünn wie Daisy Miller ist es nicht und nicht so dick wie der letzte Potter. Kann leider nicht nachschauen, da das Buch in Berlin geblieben ist.



    Re: The elusive Pimpernel

    Adminette - 10.11.2007, 17:38


    Ulli hat folgendes geschrieben: So dünn wie Daisy Miller ist es nicht und nicht so dick wie der letzte Potter.

    ahh. das klärt den sachverhalt :lol:

    --------------------------------



    Re: The elusive Pimpernel

    Adminette - 12.10.2010, 18:45


    nach dem offenbar äußerst durchschlagenden kassenerfolg (:nixweiss:) von guy ritchies sherlock holmes wird nun auch der/die/das pimpernel ins 21. jahrhundert gezerrt. wohl als prestigeobjekt einer neu gegründeten produktionsfirma. gedreht wird wiederum in tschechien. angeblich des geldes wegen. dabei ist von 75 mio pfund (!) budget die rede, was für so ein costume-flick das größte der neueren filmgeschichte sein dürfte. will man es allerdings mit ordentlich action und CGI würzen, muss natürlich auch mehr butter bei die fische. jener junge mann soll übrigens die hauptrolle übernehmen. finde ich gut, mal ein unbekanntes gesicht zu haben, dass dann auch nicht auf den ersten blick bei gut (und schön) oder böse einzuordnen ist. also:

    :hurra: :hurra:



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Carriages & Corsets

    ebay - gepostet von Anna am Freitag 13.07.2007



    Ähnliche Beiträge wie "The elusive Pimpernel"

    T-Rex 700E Mechanik + Align 3G 2.1 *Preisupdate* - Deluxe1 (Montag 30.08.2010)
    Guardians of the Abyss - kjaar (Donnerstag 18.05.2006)
    NANA~ The Movie - Rei|ta (Dienstag 19.09.2006)
    Queens of the stone age - Name_taken (Samstag 07.10.2006)
    The Chronicles of Narnia - Aurora (Freitag 27.05.2005)
    Jay-Z disst The Game - Bigg Dan (Mittwoch 09.02.2005)
    The Legend of Zelda - The Minish cap - Trunks (Mittwoch 28.06.2006)
    Kampfberichte [-DW-] The Wrath of the W - Dark Achilles (Montag 03.09.2007)
    under the sea - yuichan (Samstag 25.11.2006)
    [Festival-Tipp] State of the heart - Thomas (Dienstag 29.05.2007)