Lieblings Matches des Jahres

www.2005eddie.de
Verfügbare Informationen zu "Lieblings Matches des Jahres"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: raven!
  • Forum: www.2005eddie.de
  • Forenbeschreibung: Beschreibung Ihres Forums
  • aus dem Unterforum: WWE
  • Antworten: 1
  • Forum gestartet am: Mittwoch 30.11.2005
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Lieblings Matches des Jahres
  • Letzte Antwort: vor 14 Jahren, 5 Monaten, 13 Tagen, 20 Stunden, 10 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Lieblings Matches des Jahres"

    Re: Lieblings Matches des Jahres

    raven! - 16.12.2005, 22:10

    Lieblings Matches des Jahres
    Benoit spielte irgendwie keine große Rolle die auffiel, nur das er sich lange hielt, er nach einem Spinebuster von Batista durch Ric Flair rausflog. Schade, denn Benoit hätte man mehr in diesem Rumble hervorheben können. Flair zeigte dann das Evolution wohl einen Plan gegen Batista hatten und wollte ihn raus werfen, doch dies gelang ihm nicht. Edge warf dann Flair raus. Edge wurde dann von Cena und Batista eliminiert und die beiden Hauptfavoriten waren als letztes drin. Wir sahen dann ein sehr gelungenes Finish was Erinnerungen an den 94er Rumble erwachen liess und beide sich gegenseitig eliminierten, was auch hätte daneben gehen können und einer der beiden eher landen hätte können. Vince McMahon erschien, verletzte sich am Knöchel wie bereits bekannt ist und musste operiert werden, setzte das Match dann schliesslich fort. Es war schon irgendwie lustig wie ungeschickt sich Vince hier verletzte, wenn es aber auch sehr ärgerlich war. Aufgrund der Länge des PPV’s musste das Ende kurz gehalten werden und Batista konnte Cena nach einem Spinebuster raus werfen und hatte somit gewonnen. Recht guter Rumble, wenn auch das Match aus dem Vorjahr besser war und hier auch eindeutig die 90 Sekunden Intervalle vieles kaputt machte. Dennoch verdient dieser Rumble **** und war ganz gut.



    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    WWE WRESTLEMANIA 21, 03.04.2005:

    Kurt Angle vs. Shawn Michaels

    Beide Wrestler kommen zum Ring und das Traummatch steht nun bevor. HBK ohrfeigt Angle und es geht dann los. Kurt zeigt einige Ringer-Mattenaktionen gegen Shawn. Beide gelangen ins Seil und der Griff muss gelöst werden. Es geht weiter mit Haltegriffen und Angle erhält sogar laute Chants. In der Ringecke folgt ein Brawl und als der Ringrichter beide voneinander löst nimmt Angle Shawn in den Ankle Lock, aber Shawn befreit sich schnell. Angle muss nach einer Clothesline übers Seil nach draußen. HBK räumt einen der Kommentatoren-Pulte leer und es ist klar was kommen soll. Kurt kontert und will Shawn mit einem Suplex auf das Pult befördern, HBK befreit sich und Kurt kann jedoch einen Angle Slam zeigen, wobei Michaels gegen den Ringpfosten kracht. Im Ring folgt ein Vertical Suplex, das Cover, aber nur bis bis 2. Kurt versucht weitere Pins, aber es reicht nicht. Es folgt eine Bodyscissors, aus der sich HBK befreit und einige Chops durchziehen kann. Allerdings kann Angle einen Belly To Belly durchziehen. Kurz kommt Shawn wieder mit Schlägen zurück, ehe er eine harte Clothesline kassiert. Das Cover, der Ref zählt 1 .... 2 ... Kickout. Auf dem obersten Seil versucht sich Kurt nun an einem Belly To Belly, aber HBK kontert und schickt Kurt in die Ringmitte zurück. Der Elbow folgt, doch Kurt rollt bei Seite und zieht einen Angle Slam durch, den Michaels aber in einen Armdrag auskontern kann. Angle stürmt heran, fliegt aber nach einem Backbodydrop übers Seil nach draußen. HBK steigt aufs Seil und fliegt mit einem Crossbody auf Angle herab. Auf dem Apron packt sich Angle Shawn zu einem German Suplex und will ihn durchs Pult befördern, doch HBK kontert mit einem Lowblow. Kurt liegt auf dem Pult und Shawn fliegt mit einem Springboard Plancha auf den auf dem Pult liegenden Angle herab, welches zerbricht. Beide werden angezählt und Kurt blutet aus dem Mund. Angle und HBK krabbeln zum Ring und schaffen es gerade so wieder zurück. Es folgen Chops und Schlagabtausche. Als Shawn aus den Seilen zurück kommt sitzt der Flying Forearm. Eine Atomic Drop und eine Clothesline gelingt auch. Nach einem Slam steigt er aufs Seil und der Elbow gelingt. Der Sound für die Sweet Chin Music folgt. Kurt fängt das Bein ab und nimmt ihn in den Ankle Lock. Shawn versucht zu entkommen doch dies gelingt nicht. Dann schafft es Shawn jedoch ins Seil und Kurt ist verbittert. Ein weiterer Angle Slam soll folgen, aber Michaels kontert mit einem Sunset Flip und erringt einen Nearfall. Die Sweet Chin Music folgt, Angle duckt sich und zieht den Angle Slam durch. Das Cover, 1 ... 2 ... Kickout! Kurt steigt aufs Seil und fliegt mit einem Moonsault heran, aber Shawn rollt sich weg und Angle landet auf der Matte und ins leere. Shawn steigt langsam und erschöpft aufs Seil, doch Kurt ist da und verpasst ihm vom Seil einen Angle Slam. Erneut das Cover und erneut der Kickout von "Mr. WrestleMania". Wie aus dem nichts verpasst Shawn Kurt den Superkick. Beide liegen auf der Matte und HBK robbt zu Angle, der gerade so aus dem Cover raus kommt. Wieder kann Angle wie aus dem nichts den Ankle Lock ansetzen und dies mitten im Ring und Shawn schafft es nicht ins Seil. Shawn versucht es weiter ins Seil, doch als Angle ihn mit den Beinen umklammert gibt es anscheinend keinen Ausweg. HBK bleibt nichts übrig als aufzugeben!
    Sieger: Kurt Angle

    Fazit: Das „Traum Match“ stand uns bevor. Shawn Michaels und Kurt Angle trafen aufeinander und ich muss jetzt schon sagen, dass dieses von mal zu mal besser wird, desto öfter man es sich ansieht. Beide lieferten sich einen packenden Kampf der jetzt schon ein Kandidat für „Match des Jahres“ sein dürfte. Beide zeigten genau das was man sich versprach und dies war weniger überraschend. Viele tolle Aktionen waren hier zu sehen, so u.a. der Angle Slam gegen den Ringpfosten oder aber der Springboard-Splash von Michaels auf Kurt, der auf dem Pult lag. Gerade die Schlussphase war sehr spannend und packte auch jeden Fan in der Halle. Kurt siegte dieses tolle Match durch seinen Ankle Lock und es ließ beide gut aussehen. Selbst einen HBK, der erst nach einer sehr sehr langen Zeit abklopfte und somit aufgab. Auch hier kann ich nur die Fans und ihren Chant bei der Hall Of Fame zitieren: „One more match!“ Sehr gutes Match, dass eindeutig allen anderen die Show stahl und jetzt schon als Klassiker zu werten ist. Insgesamt gebe ich hier **** ¾ (sehr gut) und hätte kaum noch besser sein können.



    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    WWE WRESTLEMANIA 21, 03.04.2005:

    The Undertaker vs. Randy Orton

    Der Undertaker kommt mit Druiden zum Ring und der Einzug ist recht spektakulär. Randy Orton kommt zum Ring und die Kommentatoren fragen sich natürlich ob er die Siegesserie des Taker's beenden kann? Das Match beginnt langsam und Orton entkommt dem Taker und verpasst ihm nach einer Ohrfeige einen Dropkick. Der Legend Killer setzt mit einem Backbodydrop nach und kann mehrere Schläge anbringen. Ein Nearfall gelingt Orton, als der Taker in einen Inside Cradle stürmt. Der RKO soll folgen, jedoch kontert der Dead Man und schubst Orton übers Seil. Auf dem Apron folgt der Legdrop gegen Randy. Wieder im Ring folgt der "Old School" Seiltanz. Der Undertaker stürmt mit einem Big Boot heran, Orton duckt sich und Orton schickt den Taker mit einem Dropkick nach draußen. Dann muss der Taker gegen die Absperrung. Es folgen Uppercuts vom Legend Killer. Kurz kommt der Undertaker zurück, kassiert aber dann eine Clothesline. Jedoch gelingt dem Sensenmann nun ein DDT und das Cover, aber dies nur bis 2. Nach einem Wrip In folgt ein Sidewalkslam. Das Cover reicht wieder nicht. Der Snake Eyes folgt vom Taker, doch Orton knockt den Dead Man mit einem Back-Elbow auf die Matte und beide liegen erst einmal. Randy setzt mit Schlägen nach und posiert dann vor den Fans. Der Taker erhebt sich und der Legend Killer kann es nicht begreifen. Dann gelingt es dem Dead Man Orton in den Dragon Sleeper zu nehmen. Nach einiger Zeit dreht sich Orton aus diesem Submission-Hold und zieht einen DDT durch. Randy nimmt den Undertaker nun in einen Front Facelock. Der Taker kämpft sich raus, findet sich dann aber in einem Sleeperhold wieder. Der Undertaker kontert mit einem Backsuplex. Beide kommen wieder auf die Beine und der Legend Killer stürmt in einen Big Boot hinein. Orton kann dem Undertaker dann jedoch einen Powerslam verpassen als dieser heran stürmt. Das Cover, doch nur bis 2. Orton kann in der Ringecke 10 Schläge durchbringen, doch beim neunten packt sich der Dead Man ihn und zieht den Last Ride durch. Cowboy Bob Orton erscheint und knockt den Taker mit seinem legendären Gipsarm aus. Er legt Orton auf den Taker, das Cover ... 1 ... 2 ... Kickout! Der Taker verpasst Orton einen Big Boot, während Bob Orton ihn versucht abzulenken. Der Chokeslam soll folgen, doch Orton kontert mit dem RKO. Das Cover und wieder ein Kickout! Orton versucht sich nun an den Tombstone gegen den Taker, doch dieser kontert und zieht seinen eigenen durch. Das Cover geht bis drei und der Undertaker bleibt ungeschlagen.
    Sieger: The Undertaker

    Fazit: Das „Legend vs. Legend Killer“ Match zwischen dem Undertaker und Randy Orton stand an und für mich persönlich war es durchaus das spannenste Match des Abends. Dies aufgrund der Frage ob der Dead Man seine Siegesserie beenden müsste oder nicht? Auch ließ man sich beim Einmarsch vom Undertaker was einfallen und ließ ihn (auf einem Podest) zum Ring schweben. Kane’s Einzug im vorigen Match war auch spektakulär, da sämtliche Leitern zu brennen anfingen. Nun ja, das Match war spannend und auch recht gut. Meiner Meinung nach besser als erwartet. Vor allem zeigte Orton eine recht ordentliche Leistung und wenn ich das als Orton-Kritiker zugeben muss, dann heißt das schon was. Auch ist Randy einfach der bessere Heel und als Face nur ein Witz. Das Match verlief ganz ordentlich und vor allem als Randy den Chokeslam in der Luft zum RKO auskonterte, war recht gelungen und eine gute Idee. Auch wenn ich den RKO immer noch als einen der lächerlichsten Finisher sehe. Cowboy Bob Orton Jr.‘s eingreifen war auch voraus zu sehen und das er mit seinem Gips aufkreuzte war auch klar. Das Match hatte mit dem Undertaker als Sieger den richtigen Ausgang und gefiel mir im gesamten wie gesagt recht gut. Ich werte dieses Match sogar mit **** (gut)!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    WWE VENGEANCE, 26.06.2005:

    World Heavyweight Championship - Hell In A Cell

    Batista (c) vs. Triple H

    Die Zelle wird ganz runter gelassen und es kann losgehen. Triple H geht sofort auf Batista mit Schlägen los, aber diese fighet sofort wieder zurück. Sidewalkslam sitzt ebenfalls und draußen schickt The Animal The Game voll gegen die Maschen der Zelle. Wieder im Ring geht es erneut von vorne los. Batista nachsetzen und Triple H draußen weiter bearbeiten, bis er selbst gegen den Ringpfosten muss. Als der Champ auf dem Apron steht schickt Hunter ihn mit voller Wucht gegen die Zelle. Whip Ins gegen Batista gelingen nun auch und er muss gegen die Maschen. Hunter rollt seinen Gegner in den Ring zurück und holt sich unter dem Ring eine Kette. Mit dieser schlägt er voll zu und würgt den amtierenden World Heavyweight Champion Batista. Dies am Apron und recht lange, bis Batista jedoch zurück kontern kann. Nun hat Batista selbst die Kette und setzt diese selbst voll ein. Außerhalb des Rings schickt Batista Hunter mehrfach gegen den Pfosten und gegen die Zelle. Triple H blutet schließlich und dies nach wenigen Sekunden schon recht schlimm. Jedoch kann The Game im Ring einen Spinebuster zeigen und kurz verschnaufen. Triple H schnappt sich unter dem Ring einen Stuhl, der mit Stacheldraht umwickelt ist. Diesen nimmt er natürlich mit in den Ring und schlägt voll zu und trifft Batista hart auf dem Rücken! Batista schreit vor schmerzen, als weitere Schläge folgen. Dann kann er aber kontern und einen Schlag abwehren, steckt jedoch wieder den Facebuster ein. Batista kann aber eine Clothesline zeigen und sich den Stuhl schnappen. Mit voller Wucht schlägt er Triple H mit diesem Stuhl auf den Kopf zu! Draußen reibt Batista Triple H mit dem Gesicht in die Zelle. Der Pedigree gelingt im Ring dann nicht für Triple H, da Batista den Backbodydrop durchzieht. Es folgt nun ein Powerslam auf den Stacheldraht-Stuhl! Das Cover 1 ... 2 ... Kickout! Batista wickelt sich die Kette um die Hand, aber Hunter zieht wie aus dem Nichts seinerseits einen DDT gegen den Champion auf den Stuhl durch. Triple H schnappt sich den Vorschlaghammer, doch Batista kontert und setzt zur Batista-Bomb an. Hunter gelingt der Backbodydrop und dann kann er auch mit dem Vorschlaghammer zuschlagen. Das Cover reicht schon wieder nicht! Triple H will mit dem Hammer erneut zuschlagen, büsst allerdings den Lowblow ein. Beide Männer bluten sehr stark und nun hat The Animal den Vorschlaghammer in der Hand. Als er mit diesem auf Triple H los stürmt, kontert dieser und schlägt voll mit der Kette zu. Batista fällt wie ein Baum und wird gepinnt, kommt bei 2 jedoch raus. Triple H wickelt sich die Kette um die Faust und fliegt vom Seil es mit dieser heran. Batista kann aber mit dem Vorschlaghammer kontern und diesen Hunter gegen dessen Hals schlagen. Wild und agressiv prügelt Batista auf Triple H ein. Ein harter Whip In in die Ringecke und Triple H muss nach draußen. Dort schnappt sich Batista die Ringtreppe und rennt auf Hunter zu. Er trifft voll! Auch im Ring schickt er Triple H voll gegen die Ringtreppe. Hunter verhindert die Batista-Bomb mit einem Lowblow und zieht den Pedigree durch. Das Cover 1 ... 2 ... Batista kommt raus! Nun legt sich Triple H die Ringtreppe im Ring zurecht. Er packt sich Batista und setzt zum Pedigree an, der packt sich aber Triple H und schickt ihn sehr hart mit einem Spinebuster auf die Ringtreppe! Batista nimmt sich Triple H zur Batista-Bomb, doch The Game greift nach dem Vorschlaghammer und nimmt diesen mit in die Luft, kann diesen aber nicht einsetzen, da die Batista-Bomb schneller durchzogen wird! Das Cover 1 ... 2 ... 3 und das Match ist vorüber!
    Sieger und weiterhin Champion: Batista

    Fazit: Der Main Event zwischen Batista und Triple H stand an. Erneut diese beiden um den World Heavyweight Titel und ich dachte mir trotz Hell-In-A-Cell Match ob dies sein müsste?! Ich bin ehrlich gesagt froh das wir dieses Match gesehen haben, denn es war sehr gut und vor allem natürlich brutal. WWE ließ sich auch einen neuen Foreign Object einfallen und zwar einem Stacheldraht umwickelten Stuhl. Hier vermisste der Hardcore-Fan sicherlich einige Stachel am Draht. Wie dem auch sei, es war doch ganz schön blutig. Mich haben beide mit ihrer Leistung in der Zelle überzeugen können und doch ein viel besseres Match abgeliefert als ich es erwartet hätte. Vor allem war es spannend zu sehen ob Triple H sich den Titel zum 11. Mal holen würde. Als er sich den Vorschlaghammer nahm und die Batista Bomb einstecken sollte, war ich mir sicher, dass er einen Treffer landen und neuer Champion werden würde. Aber so kam es doch nicht. Ich muss sagen, es war spannend und doch ein sehr sehenswerter Main Event und durch den Draft von Batista endlich das Ende dieser Auseinandersetzung, denn irgendwann ist ja auch mal gut. Toller Main Event, den ich mit **** ¼.



    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    WWE VENGEANCE, 26.06.2005:

    Kurt Angle vs. Shawn Michaels II

    Der Gong ertönt und es geht dann mit einem Lock Up und dem üblichen Anfangsgeplänkel los, wobei Shawn auch Kurt lange im Side-Headlock hat. Dieser wird gelöst und es geht erneut mit dem Abtasten weiter. Shawn kann einige Armdrags zeigen und einen Armbar ansetzen. In der Ringecke folgen mehrere Chops von Michaels, bis Kurt schließlich auf den Apron geht. Es herscht eine Ruhe in der Halle und eine Anspannung. Wieder Abtastaktionen und Kurt versucht sich an den Ankle Lock, jedoch kämpft sich Michaels raus und wird aber in den Half Boston Crab genommen, schafft es aber ins Seil. Erneut Chops in der Ringecke von HBK und nach einem Whip In in die Ringecke folgt ein schönen Sunset-Flip vom mittleren Seil, worauf sich Michaels aber im Ankle Lock wieder findet, sich aber befreien kann. Beide prügeln sich nun draußen, wo Angle sich an einen Angle Slam auf das Kommentatoren-Pult versucht. Dieser gelingt nicht und HBK befördert Kurt gegen den Ringpfosten. Allerdings kann Kurt einen German Suplex gegen Shawn zeigen und diesen so auf das Kommentatoren-Pult schicken, welches aber nicht zerbricht. Nach dem der Ringrichter beide anzählt rollt Angle Michaels in den Ring zurück, wo Kurt ein 2 Count erreicht. Mehrere Nearfalls von Kurt sowie unfaire Aktionen in der Ringecke folgen. Der Olympiasieger von 1996 kann mehrere European Uppercuts in der Ringecke durchziehen und die Stimmung wird immer besser, auch wenn den Fans sichtlich die Spannung anzumerken ist. Schlagabtausch der Beiden, bis Angle HBK zu einer Powerbomb hoch nimmt und ihn mit voller Wucht gegen die Ringecke befördert! Heftige Aktion! Elbowdrops von Kurt folgen und der Side-Headlock gegen den Showstopper folgt nun. HBK kämpft sich zurück und zieht einige Chops durch. Jedoch kassiert er den Released German Suplex und Angle's Cover reicht nicht aus. Zwar gelingt der Angle Slam nicht, dafür aber eine Clothesline. Kurt setzt Shawn auf dem obersten Seil ab und versucht sich an den Belly To Belly, aber Shawn Michaels kontert und schickt Angle auf die Matte. Allerdings büsst er dennoch einen Belly To Belly Suplex ein und wieder folgt ein 2 Count. Wieder findet sich Michaels in einem Aufgabegriff wieder und zwar dem Sleeperhold. Coach kündigt an nach dem Match in den Backstage-Bereich zu Batista zu gehen und somit den Kommentatoren-Platz zu verlassen. Der Griff sitzt immer noch und Shawn muss sich mehrfach aus einem Cover befreien. Michaels befreit sich dann endlich mit einem Backsuplex aus dem Sleeperhold. Wieder ein Schlagabtausch der Beiden, gefolgt vom Flying Forearm des Heart Break Kid's. Beide werden erneut angezählt, doch Shawn springt auf die Beine und dreht voll auf. Der Scoopslam und der Elbow gelingen. Die Fans werden richtig laut und die Sweet Chin Music soll folgen. Aber noch bevor er die "Band" zum ertönen bringt, streckt Kurt Angle ihn mit einer Clothesline nieder. Einen Angle Slam kontert Michaels mit dem Tornado DDT aus. Mehrere Nearfalls folgen und dann kann Angle einem Vertical Suplex entkommen und seine German Suplexes zeigen. HBK fightet zurück, kassiert aber den Angle Slam. Das Cover 1 ... 2 ... Kickout! Shawn findet sich im Ankle Lock wieder, befreit sich aber mit einer Drehung und schickt Angle gegen den Ringrichter, der zu Boden geht. Kurt schickt Shawn mit einem Backbodydrop übers Seil, und HBK scheint sich sehr ernst verletzt zu haben. Ein Ring-Doktor fordert Hilfe, doch Angle schickt diesen beiseite und rollt Michaels in den Ring, wo er HBK in den Ankle Lock nimmt. Ewig lang versucht Michaels dagegen anzukämpfen und kann nach über einer Minute Kurt gegen den Ringpfosten schicken. Angle läuft in die Sweet Chin Music hinein, die wie aus dem Nichts kommt! Ringrichter Jack Doan zählt beide an und Michaels robbt zu Kurt. Das Cover reicht aber nicht aus! Kurt kommt als erster wieder auf die Beine und steigt aufs oberste Seil. Er fliegt heran, jedoch genau in eine weitere Sweet Chin Music. Das Cover von Shawn Michaels mit letzter Kraft. 1 ... 2 ... 3 und das Match ist vorbei!
    Sieger: Shawn Michaels

    Fazit:

    Ein Klassiker sollte bevorstehen und ich finde dieses Match stand dem ersten in nichts nach. Viel mehr ist es für mich alles andere als leicht zu sagen, welches Match besser war, auch wenn ich noch zu dem WrestleMania Match tendiere. Aber wie bei der ersten Auseinandersetzung, wird auch dieses von mal zu mal besser, desto öfter man es sich ansieht. Kurt Angle und Shawn Michaels waren in Top-Form, und hatten zwar viel aus ihrem ersten Match mitgebracht, jedoch auch viele neue Moves die klasse waren. Mich überraschte vor allem HBK das er viele Aktionen einsteckte die auf den Nacken und Rücken gehen, wie German Suplexes, einen davon auf dem Kommentatoren-Pult, Belly To Belly’s usw. Das Match war voll gepackt und wurde auch hier von Minute zu Minute besser. Das Shawn Michaels siegte war mir persönlich klar und lässt somit evt. noch auf ein drittes Match hoffen. Insgesamt gebe ich diesem Match **** ¼.



    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    WWE SUMMERSLAM, 21.08.2005:

    Sorgerechts Leiter Match:
    Rey Mysterio vs. Eddie Guerrero

    Eddie geht sofort mit einem Kniestoß auf Rey los und verpasst ihm einen Suplex. Ein Monkey Flip folgt aber nun von Mysterio und draußen schickt Eddie Rey jedoch gegen die Ringtreppe. Er schickt Mysterio nun gegen die Leiter und nimmt diesen mit in den Ring. Diese stellt er auf und steigt hoch. Rey Mysterio fliegt aber mit einem Springboard Dropkick heran und holt Guerrero von der Leiter. Eddie schnappt sich eine weitere Leiter, jedoch verpasst Rey ihm einen Baseballslide gegen die Leiter. Rey setzt mit einer Senton nach draußen auf Guerrero nach. Wieder im Ring steigt Mysterio die Leiter rauf. Eddie ist auch wieder da und klettert auf der anderen Seite hoch. Beide tauschen Schläge aus und dann hat Eddie den Koffer schon in der Hand. Rey kontert mit Schlägen, aber Eddie kontert daraufhin und verpasst Rey Mysterio eine Sunset-Flip Powerbomb! Rey landet sehr hart auf. Nun schnappt sich Guerrero die Leiter und attackiert damit Mysterio. Rey hält nun die Leiter und kassiert einen Dropkick von Eddie. Guerrero setzt weiter nach und "sandwiched" Rey zwischen der Leiter. Weitere Aktionen der gleichen folgen. Nun stellt Eddie die zweite Leiter auf und beide klettern rauf, was aber darin endet, dass Rey ihn mit einem Back Body Drop gegen diese befördert. Heftige Aktion! Wieder steigt Rey hoch, kassiert aber einen Dropkick. Guerrero setzt nach, Rey kommt aber mit Kicks zurück. Jedoch befördert Eddie seinen Gegner mit voller Wucht gegen die in der Ringecke geklemmte Leiter. Dominick geht nun in den Ring um sich um Rey zu kümmern. Eddie schreit Dominick an und fordert eine Umarmung. Dominick will dies nicht und Mysterio ist mit Schlägen und einem Back Drop wieder da. Rey kontert dann auch einen Ansturm Eddie's aus und schickt diesen voll gegen die Leiter. Guerrero kassiert den 619, wobei Rey die Leiter mit einbezieht. Wieder steigt Rey die Leiter rauf, Eddie folgt ihm. Mysterio kontert aber und kann Guerrero eine harte Powerbomb von der Leiter verpassen! Mysterio klettert hoch, sehr zur Freude Dominick's. Rey hat nun den Koffer in der Hand, doch Eddie tritt die Leiter unter ihm weg. Guerrero holt Mysterio nun mit einer Powerbomb aus der Luft auf die Matte zurück. Guerrero stellt nun die Leiter über Mysterio auf und steigt hoch. Allerdings ist Rey auch wieder da und kann die Leiter mit Guerrero umschmeißen. Eddie kann seine Three Amigos zeigen und verpasst Rey den dritten sogar auf die Leiter. Vicky, Eddie's Frau, stürmt zum Ring und hindert ihren Mann daran den Koffer abzuhängen. Sie brüllt ihren Mann an und wirft dann die Leiter um. Dabei landet Eddie auf dem Top Rope. Vicky ist geschockt und kann nicht fassen was sie tat. Eddie schnappt sich wieder die Leiter und klettert hoch. Jedoch zieht Vicky Eddie von der Leiter, was Rey ausnutzen kann und den Koffer abhängen kann.
    Sieger: Rey Mysterio


    Fazit:

    Könnte es überhaupt noch mehr Dramatik im Wrestling geben, als in der Eddie vs. Rey Sorgerecht Storyline? In diesem Leiter Match hat WWE das komplette Paket ausgepackt und sowohl Dominick als auch Eddie's Frau Vicky mit einbezogen. Aber zum Glück lebte das Match nicht wie zu letzt beim Great American Bash nur durch die vorhandene Story, sondern auch guter Wrestling Moves und guter Action. Wir sahen mehrere nette Spots, wobei Eddie Guerrero doch mindestens 2 Mal einer Verletzung nahe war. Vor allem als Eddie die Leiter in der Hand hielt und den Springboard Senton einbüßen musste, erhielt er doch enormen Druck auf seinen Kopf und wie dieser weg knickte sah übelst aus. Zum Glück ist nix schlimmeres passiert. Ich hätte einen Sieg Eddie's lieber gesehen, alleine durch die möglichen Segmente mit ihm und Dominick. Vor allem "zu Hause" in Texas. Wäre sicherlich viel kreatives drin gewesen. Auf der anderen Seite muss diese Auseinandersetzung ja auch mal enden und mit dem Sieg von Rey's nähert man sich denke ich ein wenig mehr an das Ende heran. Happy End, alle außer Eddie waren glücklich und das Match war zum Glück auch ein Hingucker wert. Ich gebe diesem *** 3/4 von *****.



    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    WWE SUMMERSLAM, 21.08.2005:

    WWE Championship Match:
    John Cena (c) vs. Chris Jericho

    Beide starren sich an, nach dem sie angekommen sind. Das Match beginnt mit einem Lock und einigen Shoulderblocks. Cena prügelt wild auf Y2J ein. Jericho kontert aber mit einem Splash in der Ringecke und einem Spinning Heel Kick. Cena findet sich auf dem Apron wieder. Jericho möchte seinen Springboard Dropkick durchziehen, jedoch duckt sich der Champion und Y2J landet auf dem Hallenboden. Wieder im Ring ist John Cena am Drücker, bis er einen Dropkick kassiert. Ein Vertical Suplex bringt einen 2 Count ein. Y2J kann mit einem Baseballslide und dem Chin Lock nachsetzen. Zwar kämpft sich der Champion aus dieser Aktion, kassiert aber einen Dropkick. Draußen würgt Jericho Cena mit dem Kabel, und rollt ihn dann wieder in den Ring zurück. Wieder zurück im Ring dominiert der Herausforderer und kann einen Superplex durchziehen. Dies bringt ihm einen Nearfall ein. Jericho pinnt mehrfach, aber immer wieder ohne Erfolg. Nach einem kurzen Comeback von Cena, kontert Jericho mit dem Bulldog und dem Lionsault. Bei letzteren rollt sich John aber aus dem Weg und Y2J landet auf den Beinen. Die Walls Of Jericho folgen, doch John Cena befreit sich und schickt Jericho nach draußen. Als Y2J in den Ring zurück steigt, fliegt Cena mit einem Leg Drop vom mittleren Seil heran. Das Cover reicht nur bis 2, da Y2J sein Bein ins Seil legt. Der FU soll folgen. Allerdings kontert Jericho in der Luft zu einem DDT. Wieder ein Nearfall. Der Backbreaker folgt als nächstes und die Halle ist geteilt zu wem sie halten soll. Jericho würgt Cena im Seil, der dann aber eine Clothesline gegen den Kanadier durchziehen kann. Beide tauschen Schläge aus, wobei Cena sich durchsetzt und richtig zurück kämpft. Der Spinebuster sitzt. Der Five Knuckle Shuffle, Jericho weicht aus und setzt zu den Walls an! Cena schreit vor Schmerzen und schafft es dann doch noch ins Seil zu kommen. Auf dem Top-Rope gehts nun weiter, wo John Cena sogar den FU ansetzen will. Jericho kontert und will den Superplex zeigen. Dies gelingt ihm dann auch, jedochkommt John aus dem Pin raus. Jericho packt sich nun Cena, büsst jedoch den FU wie aus dem Nichts ein. Das Cover 1 ... 2 ... 3 und Cena behält den Titel!
    Sieger und weiterhin Champion: John Cena


    Fazit:

    Wenn man mir im Vorfeld gesagt hätte, dass dieses Match das Beste werden würde, hätte ich eher mit dem Finger aufs Leiter Match gezeigt. Jedoch muss ich sagen, dass sowohl Chris Jericho als auch sogar John Cena hier eine gute Leistung ablieferten. Die tolle Stimmung mit dem Fight der Y2J Fans gegen die Cena Marks/Fans war schon sehr schön und in der WWE leider selten. Bei TNA kennt man diese Chants ja mehr als nur gut. Hier bei WWE und in einer größeren Halle kommt sowas natürlich besser rüber. Cena zeigte hinzu noch ein paar nette schöne neue Moves. Besonders überrascht war ich als er (halbwegs) vom Seil einen German Suplex kassierte. Chris Jericho ist hinzu noch der perfekte Worker um Cena zum einen gut aussehen zu lassen sowie aber auch die Stärken Cena's raus holen zu können. Mich hat der WWE Champion hier teils überrascht. Das er siegen würde, war aufgrund der Pause von Chris Jericho klar. Somit kann man auch nicht mit dem Ergebnis enttäuscht gewesen sein. Ich werte dieses Match mit **** von ***** Sternen.



    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    WWE SUMMERSLAM, 21.08.2005:

    Legend vs. Icon
    Hulk Hogan vs. Shawn Michaels

    Beide beginnen das Match mit einem Lock, wobei Hogan HBK auf die Matte drückt. Dies passiert dann immer wieder und Michaels bekommt hinzu noch die üblichen "You screwed Bret" Rufe. Wieder der Lock und dieses Mal kann HBK sich durchsetzen, indem er auf den Arm los geht und einen Headlock ansetzt. Hogan mit dem Whip In und dem Shoulderblock. Shawn rollt sich raus um sich zu sammeln. Wieder im Ring geht HBK wütend auf das Knie des Hulksters los. Es geht aber abwechselnd zu, so kontert Hogan mit Schlägen, büsst aber einen Stich in die Augen ein. Jedoch kann Hulk eine Clothesline durchziehen und Michaels über das Seil schicken. Michaels hangelt sich aber auf dem Apron, wo Hogan ihn zurück in den Ring zieht. Der Hulkster zieht eine Running Clothesline durch. Einige Schläge folgen, aber Michaels kontert mit seinen Chops. Ein Headbutt auf das Ringeckenpolster soll folgen, doch Hogan blockt und verpasst HBK diesen. Ein harter Whip In in die Ringecke folgt, bei der Michaels sich wie üblich um die Achse dreht. Draußen verpasst Hogan Michaels einen Slam auf das spanische Kommentatoren-Pult. Nach einigen Schlägen schickt er den Showstopper gegen den Ringpfosten. Shawn kann kontern und Hogan selbst gegen den Pfosten schicken. Wieder im Ring prügelt HBK in der Ringecke auf Hogan ein, der ihn aber einfach weg schubst. Weitere Schläge von Michaels, und wieder drückt Hogan ihn weg. Dank der harten Schläge von Michaels, blutet Hogan recht stark. Es folgt ein Sleeperhold. Hogan geht auf die Knie und der Arm fällt. Dies 1 Mal ... 2 Mal ... beim 3. Mal bleibt sie oben und Hulk befreit sich mit einem Back Suplex. Shawn kommt aus dem Seil aber mit dem Flying Forearm zurück. Der Elbow vom Top Rope gelingt nicht, da sich Hogan aus dem Weg rollt und zurück ins Match pusht. Der Big Boot soll folgen, aber der Ringrichter wird getroffen. Shawn steigt aufs Seil, überlegt es sich nun aber anders und nimmt Hogan in den Sharpshooter! Ein zweiter Ringrichter erscheint. Hogan schafft es fast ins Seil, jedoch zieht Michaels ihn wieder zurück. Schließlich schafft es der Hulkster ins Seil. Wieder muss der Ringrichter zu Boden, als HBK gegen diesen prallt. Hulk kassiert den Lowblow. Shawn schnappt sich einen Stuhl und verpasst Hulk damit einen sehr harten Schlag! Der Flying Elbow gelingt nun und auch die Sweet Chin Music. Ein dritter Ringrichter ist da. 1 ... 2... Kickout und Hogan pusht sich zurück. Schläge verpuffen, Hogan mit seinen eigenen, dem Whip In und dem Big Boot. Der Leg Drop sitzt. Das Cover 1 ... 2 ... 3!
    Sieger: Hulk Hogan

    Fazit:

    Dieses Match war auf jeden Fall nötig und wäre sicherlich eines der Matches gewesen, womit WWE im Falle dessen es nicht durchzuziehen und zu planen, viele Fans aber auch die Beiden Wrestler enttäuscht gewesen wären. HBK setzte hier natürlich alles daran um Hogan's Aktionen perfekt zu verkaufen und ihn mächtig darzustellen, was Shawn Michaels als Heel schon immer perfekt gegenüber seiner Gegner konnte. Als Heel kommt Michaels für mich sowieso um Ecken besser rüber als wenn er den Face spielt. Das Match war finde ich doch besser als erwartet, denn sonderlich gute Leistung dürfte hier durch Hulk Hogan keiner gehabt haben. Hogan ist eine große Legende, die größte im Wrestling überhaupt, aber wrestlerisch und durch seine gesundheitlichen Beschwerden natürlich nicht zu Matches im Stande wie sie Michaels vielleicht mit Triple H, Kurt Angle oder Bret Hart hatte. Das dürfte jedem klar sein. Somit kann man vom Match an sich auch nicht enttäuscht sein. Das Ende sah jedoch alles andere gut für HBK aus. Nach der Sweet Chin Music kam Hogan mit Leichtigkeit raus, was für Hogan ja kein Wunder ist. Das dann jedoch sehr schnell nach dem Big Boot und dem "mächtigen" Leg Drop schluss war, fand ich nicht so berauschend. Das Ende hätte etwas spannender aufgebaut sein können. Da haben die Booker finde ich geschlafen. Ansonsten fand ich den Main Event mehr als in Ordnung. Habt Ihr überhaupt mal auf Hogan's Blade Job geachtet? Wer hinsieht wird gesehen haben, wie Hogan zuvor in seiner Hand etwas versteckte und sich dann halt wie es üblich ist die Platzwunde zuzog. War diesesmal sehr schlecht gemacht. Der Handschlag zum Schluss war auch in meinen Augen schwachsinn, zumal alles getan wurde um HBK zum Heel aufzubauen, die Fans und Hogan gegen sich zu bringen und damit macht man alles wieder kaputt! Es hätte so klasse werden können mit Shawn als Heel. Ansonsten war das Match ganz OK, das Ergebnis zu erwarten, wenn auch das Ende hätte besser sein können. Ich werte den Main Event mit *** von *****.



    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    WWE UNFORGIVEN, 18.09.2005:

    Stahlkäfig Match:
    Edge vs. Matt Hardy

    Als beide im Ring angekommen sind und der Käfig verschlossen wird, starren sich zu erst nieder und stürzen sich dann aufeinander. Edge kontert den ersten Versuch von Matt ihn in den Käfig zu befördern. Das Gleiche versucht Edge, aber auch hier ohne Erfolg. Ein Schlagabtausch folgt wieder und Edge versucht dann schnell aus dem Käfig zu fliehen, was nicht klappt. Hardy schickt Edge vom Top Rope mit einigen Headbutts in den Ring zurück und fliegt dann mit einem Double Ax Handle Blow auf ihn herab. Edge versucht zur Tür zu gelangen, wird aber zurück gezogen. Der Kanadier verpasst seinem Rivalen einen Back Suplex, wird dabei aber in den Side Headlock genommen, den Matt trotzdem anhält. Edge kommt mit Schlägen zurück und schickt Matt gegen den Käfig. Wieder versucht er zu fliehen, aber Hardy zieht ihn in den Ring zurück und schafft einen 2 Count. In der Ringecke folgen weitere Schläge. Die Flying Clothesline vom mittleren Seil gelingt. Dann soll der Twist Of Fate folgen, doch Edge schickt Matt mit voller Wucht gegen den Käfig. Das Cover und der Kickout von Matt. Edge klettert wieder nach oben und wird von Edge verfolgt. Beide prügeln sich auf dem Käfigrand. Beide sind dann wieder auf dem obersten Seil, von wo aus Matt den Side Effect zeigen möchte. Allerdings blockt Edge diesen aus. Edge schickt Matt mit dessen Kopf mehrfach gegen die Maschen des Käfigs. Matt Hardy fällt vom Seil und landet im Ring. Edge fliegt mit einem Missile Dropkick heran. Das Cover und wieder ein Kickout. Edge setzt mit Schlägen gegen den Hinterkopf nach. Mehrere harte Back Suplexes folgen. Mr. Money In The Bank macht nun Matt's "V1" Zeichen nach und schlägt auf ihn ein. Weitere harte Attacken folgen und DDT bringt Edge einen Nearfall ein. Wieder Schläge und dann setzt Edge zur Powerbomb an. Als er Matt oben hat, stürmt er mit ihn in den Käfig und hämmert Hardy voll gegen diesen. Es folgt eine weitere Powerbomb und dieses Mal gegen das Ringeckenpolster. Tritte folgen gegen Matt, der dann den Käfig hoch klettert. Edge packt ihn sich einfach und schickt ihn mit einer Powerbomb vom Seil wieder in den Ring zurück! Kurz darauf beißt Matt Edge in die Finger um zu kontern, aber Edge weiß sich zu wehren und setzt zu einer Schlagserie an. Matt Hardy kontert mit dem Snake Eyes gegen Edge. Edge versucht sich dann an den Spear, Matt geht beiseite und kann den Side Effect durchziehen. Das Cover 1 ... 2 ... Kickout! Edge krabbelt nun durch die Tür, wird aber im letzten Moment wieder zurück gezogen. Lita reicht Edge den Koffer und versucht zu treffen, aber Matt duckt sich und schickt Edge ins Seil, der sich dort verfängt und gefesselt wird. Matt ist wütend und dreht voll auf. Dann schickt er Edge mit einem Catapult gegen den Käfig. Auch ein Bulldog auf den Koffer gelingt! Edge wird nun gegen den Käfig befördert. Lita versucht in diesen zu gelangen, aber Hardy verhindert dies. Edge blutet stark und Matt setzt mit Schlägen nach. Das Blut ist nun sehr heftig und wird immer stärker. Matt schnappt sich Edge's Koffer und steigt den Käfig rauf. Edge schubst aber den Ringrichter gegen das Seil, so, dass Matt in den Ring zurück fällt. Edge kann den Spear nun sogar durchziehen! Langsam klettert Edge den Käfig rauf und die Fans toben. Matt folgt ihm und verpasst Edge vom Seil aus den Side Effect! Lita schnappt sich nun einen Stuhl und versucht in den Ring zu gelangen, was aber der Ringrichter zu verhindern weiß. Lita schafft es in den Käfig und durch das Ablenken schafft es Edge fast durch die Tür den Käfig zu verlassen. Lita versucht nun Matt mit dem Koffer zu erwischen. Jedoch duckt sich Matt und zieht den Twist Of Fate gegen Lita durch! Wie aus dem Nichts sitzt aber der Spear von Edge. Das Cover und erneut der Kickout! Edge klettert den Käfig rauf, jedoch befördert Matt ihn mit dem Kopf voll gegen die Maschen. Der Kanadier fällt in den Ring zurück. Hardy steigt ganz nach oben und sieht wie der Sieger aus. Er entscheidet sich dann aber nicht rüber zu klettern, viel mehr fliegt er vom Käfig aus mit einem Leg Drop heran! Unglaublich! Das Cover mit letzter Kraft. 1 ... 2 ... 3!
    Sieger: Matt Hardy



    Fazit:

    Nun sollte ein Kracher folgen und zwar das Highlight des Abends. Edge und Matt Hardy trafen im Stahlkäfig aufeinander. Hier war es blutig, recht hart, viele nette Bumps und Moves gab es auch. Vor allem natürlich als Matt Hardy z.B. die Powerbomb vom Top-Rope einbüssen musste. Am heftigsten fand sicherlich jeder den Leg Drop vom Käfigrand, welcher ja auch zum Sieg von Hardy führte. Matt zeigt sowieso seit seiner Rückkehr deutlich mehr gewagte Aktionen als noch zuvor. Dieses Match war einfach ein dickes Highlight eines der besten WWE Matches des Jahres. Auch Lita hat man hier clever und wie nicht anders zu erwarten aktiv eingebunden. Das Match verdient in meinen Augen **** 1/4 von 5 Sternen und erinnerte teils doch an die guten Hardy Boyz vs. Edge & Christian Leiter Matches.



    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    WWE TABOO TUESDAY, 01.11.2005:

    WWE Intercontinental Championship - Stahlkäfig Match:
    Ric Flair (c) vs. Triple H

    Beide sind nun im Käfig und es kann los gehen. "Whoo's" sind durch die Halle zu hören. Beide starren sich nieder und nach dem üblichen Trash-Talking geht es in den Lock und in der Ringecke kann Flair einen Chop zeigen. Es folgt ein Schlagabtausch, den Flair mit einer Chopsserie für sich entscheidet und The Game auf die Matte schickt. Triple H kontert dann und kann in der Ringecke Schläge durchziehen. Flair kontert wieder kurz mit Chops, läuft dann aber in einen Spinebuster, als er aus dem Seil fehdert. Natche hängt im Seil, was Hunter ausnutzt und auf ihn einprügelt. Als Hunter ihn in den Käfig schickt, fängt der Nature Boy zu bluten an. Der Snapmare und der Kneedrop a la Ric Flair von Hunter. Ric Flair macht nun bekanntschaft mit den Maschen des Käfigs. Schläge gegen die offene Stirn folgen. Wieder geht es gegen die Platzwunde, dies nun mit einem Tritt. Beide stehen sich nun auf dem Seil gegenüber, wo Natche einige Chops zeigen kann. Beide rutschen aber vom Seil und landen mit der Familien-Planung auf dem Seil. Hunter kann Ric Flair in den Ring schicken und steigt aufs oberste Seil. Dort holt sich The Game eine Kette. Mit dieser fliegt er auf Flair herab, jedoch genau in das ausgestreckte Bein des Intercontinental Champions. Der blutende Flair setzt mit den Chops nach. Allerdings nutzt Triple H die Tatsache die Kette in der Hand zu haben und schickt Ric auf die Bretter. Dort kann er einen 2 Count erringen. Der Ringrichter nimmt dem Herausforderer nun die Kette weg, was diesem natürlich nicht gefällt. Es folgen weitere harte Schläge vom Cerebal Asassin gegen Flair und der typischer Flair-Faller. Ric Flair blutet nicht nur über sein ganzes Gesicht sondern seinem kompletten Kopf. Hunter möchte Flair nun verhöhnen und nimmt ihn in dessen eigenen Figure Four Leg Lock. Nach mehreren Sekunden kann Flair den Spieß umdrehen und Hunter hat schließlich den Schmerz. Im Seil wird das ganze gelöst. Flair fightet mit harten Linken und Rechten ins Match zurück und beißt auch The Game. Dann schickt er Hunter in den Käfig. Nun reibt Flair das Gesicht von Triple H in den Käfig und fügt ihm eine Platzwunde zu. Die Menge tobt für Flair. Der Kneedrop von Natche sitzt nun, nach dem er diesen zuvor selbst einstecken musste. Erneute Chops und ein Clip gegen das linke Bein. Weiter bearbeitet er das Bein und nun setzt er zum Figure Four an. Dieser gelingt und Triple H schreit vor Schmerzen. Beide sind mitten im Ring und es sieht nach keinem Ausweg für Hunter aus. Flair muss diesen dann doch lösen und läuft zunächst irritiert durch den Ring und verpasst The Game nun einen Kneedrop gegen dessen verletztes Bein. Der IC-Champ klettert den Käfig rauf, Hunter folgt, jedoch endet dies darin, dass Flair auf Hunter fällt und einen 2 Count erzielt. Ric Flair robbt nun zur Käfigtür und ist fast draußen. Im letzten Moment packt sich Triple H Flair am Bein und zieht ihn in den Käfig zurück, merkt aber nicht wie Natche einen Stuhl in der Hand hat, den er mit in den Käfig gezogen hat. Dann tritt Triple H Ric auf die Hand und nimmt ihm den Stuhl weg. Als er zuschlagen will, packt sich Nature Boy Hunter an dessen bestes Stück und zieht einige Chops durch. Triple H kontert und setzt zum Pedigree an. Jedoch kontert Flair und schickt Hunter mit einem Backbodydrop auf den Stuhl. Es folgen drei harte Stuhlschläge von Flair mitten ins Gesicht von Triple H! Die Tür ist nun wieder auf, Flair klettert mit letzter Kraft aus dieser und hat gewonnen!
    Sieger und weiterhin Champion: Ric Flair

    Fazit:

    Nun kam es zum Stahlkäfig Match (Wahl der Fans) zwischen Ric Flair und Triple H. Meiner Meinung nach dem Kampf des Abends. Richtig schön Old School sahen wir hier. Flair rult derzeit einfach, tut mir leid. Dieses Match war auch qualitativ gut umgesetzt, mit einer guten Story. Die Platzwunde vom Nature Boy war wieder einmal heftig und auch Triple H durfte nach einiger Zeit ebenfalls etwas Blut ablassen. Mir gefiel dieses Match von vorne bis hinten. Das Flair dann siegen durfte, hätte ich nicht erwartet. Dies ist aber auch ein ordentliches Zeichen "Respekt" von Triple H in Richtung Ric Flair. Insgesamt ein sehr gutes Match, Flair verdient mit seinen 54 Jahren echten Respekt von mir! Ich werte die Leistung beider und die Umsetzung des Matches mit **** 1/4.



    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    WWE TABOO TUESDAY, 01.11.2005:

    WWE Championship - Triple Threat Match:
    John Cena (c) vs. Shawn Michaels vs. Kurt Angle

    Kurt Angles Plan mit HBK zusammen zu arbeiten hält nicht lange, denn als sich alle drei nieder starren, knockt Angle Michaels nieder. Cena nutzt kurz darauf den ersten Moment. Shawn ist da und tritt auf den Champion ein. Kurt packt sich Michaels zum Backsuplex, doch HBK wandelt diesen zu seinen gunsten in der Luft um und kann Angle bis 2 pinnen. Kurt schickt Shawn mit einer Clothesline nieder und kümmert sich um Cena. Jedoch schickt ihn der Doctor Of Thugonomics nach draußen. Michaels setzt mit harten Chops gegen John Cena in der Ringecke nach. Ein Reversal von Cena und Angle steht auf dem Apron, wird aber mit einem Baseballslide von diesem geschickt. Michaels streckt Cena mit einer Clothesline nieder. Kurt verteilt einige German Suplexes gegen beide Gegner und ist nun am Drücker. Der Angle Slam soll gegen Michaels folgen, jedoch kontert Shawn, findet sich aber in den Ankle Lock wieder. Cena nutzt dies und packt sich Kurt zum FU, aber HBK kommt mit der Sweet Chin Music. Cena duckt sich und schickt Michaels mit einer Clothesline nieder. Es geht hin und her. Beide Herausforderer prügeln nun wütend auf John Cena ein und scheinen nun doch gemeinsame Sache zu machen. Sie schicken Cena gemeinsam gegen den Ringpfosten. Außerhalb des Ringes schickt Kurt John gegen die Ringtreppe. Zusammen befördern HBK und Angle den Champ mit einem Double Frontsuplex durch das Kommentatoren-Pult. Wieder im Ring kann Michaels einen Powerslam gegen Angle durchziehen. Das Cover reicht nicht. Angle erhält viele Chants und setzt in der Ringecke mit European Uppercuts und Schlägen nach und wirkt verbissen. Die Body Scissors gegen den Showstopper. Mit aller Kraft versucht sich der Heart Break Kid raus zu wenden und dabei Angle zu pinnen, doch Kurt hält fest und kommt auch immer aus den Covern raus. Es folgt eine Rauferei auf der Matte. Chops von HBK. Doch nach einem Whip In läuft Michaels in einen Overhead Belly To Belly Suplex hinein. Auf dem Top Rope möchte Kurt nun den Overhead Belly To Belly durchziehen, jedoch kontert Michaels und schickt Angle in den Ring zurück. Der Elbow gelingt ihm aber nicht, weil Kurt schon wieder da ist und HBK mit einem Angle Slam in den Ring zurück schickt. Das Cover, doch der Kickout. Cena ist wieder da und schickt Angle mit einem Backbodydrop übers Seil. Die Blue Thunder Bomb gegen Shawn. "You can't see me" und der Five Knuckle Shuffle soll folgen, doch Angle zieht Cena aus den Ring und prügelt sich mit ihm. HBK nutzt dies und fliegt mit einem Plancha auf beide herab. Wieder im Ring findet sich Cena im Ankle Lock wieder und schreit vor Schmerzen. Angle umklammert das Bein und es sieht aus als müsste Cena aufgeben. Shawn fliegt mit dem Flying Elbow auf Angle herab und löst den Griff. Die Sweet Chin Music soll nun folgen und er erwischt Kurt Angle. Cena nutzt dies zum FU und kann HBK erfolgreich pinnen.
    Sieger und weiterhin Champion: John Cena

    Fazit: Der Main Event stand an. Kurt Angle und Shawn Michaels forderten John Cena in einem Triple Threat Match um den WWE Champion Titel heraus. Ein ebenfalls sehr sehenwertes Match, bei dem alle drei ihre Parts gut spielten. Keine Frage, HBK und Angle haben das Match hier zum größten Teil getragen, dies müssen und sollten auch die Cena-Marks einsehen. Jedoch muss ich auch sagen, dass John Cena sich größte Mühe gegeben hat. Allerdings bleibe ich dabei, den größten Teil zur Qualität des Match tragen immer noch Angle und HBK. Das Ende fand ich extrem schwach. Zwar clever umgesetzt, jedoch fand ich es arm das HBK keine Chance hatte sich aus dem lächerlichen FU zu befreien. Jedoch war damit zu rechnen, denn somit kann man die Cena vs. Angle Fehde fortführen, da Angle wieder nicht von Cena besiegt wurde. Mal sehen was uns bei der Survivor Series erwartet. Dieser Main Event war sehenswert, leider aber auch ein wenig kurz. Hätte noch gut 5 Minuten länger gehen können. Jedoch gebe ich hier ****.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum www.2005eddie.de

    D-generation-X - gepostet von Anonymous am Dienstag 26.12.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Lieblings Matches des Jahres"

    Stimmungslied des Jahres - TanjaR (Samstag 09.02.2008)
    Lieblings Music Vids ever - MelioTh (Dienstag 04.07.2006)
    WWE: *UPDATE* Matches + Info für morgige RAW Ausgabe - Trixi2134 (Sonntag 04.03.2007)
    Lieblings Anime... - Felix the Chaos Lord (Donnerstag 15.06.2006)
    Verdente 0 : 3 Niederlage in Roßdorf - Philipp (Mittwoch 09.04.2008)
    Heute wird der heißeste Tag des Jahres! - Hendrik (Donnerstag 20.07.2006)
    14.Spieltag - scherplov (Montag 28.11.2011)
    Eure lieblings Autos - Alex (Samstag 08.09.2007)
    Eure lieblings sportarten - nobunaga (Dienstag 17.01.2006)
    Monate - plexer (Freitag 01.08.2008)