Noch ein Abgesang an die sogenannte Linke

Disput
Verfügbare Informationen zu "Noch ein Abgesang an die sogenannte Linke"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Krautfleckerl - Senator74
  • Forum: Disput
  • Forenbeschreibung: Diskussionsplattform für Kultur und Politik
  • aus dem Unterforum: Philosophie
  • Antworten: 2
  • Forum gestartet am: Mittwoch 14.02.2007
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Noch ein Abgesang an die sogenannte Linke
  • Letzte Antwort: vor 10 Jahren, 6 Monaten, 16 Tagen, 8 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Noch ein Abgesang an die sogenannte Linke"

    Re: Noch ein Abgesang an die sogenannte Linke

    Krautfleckerl - 30.11.2007, 15:10

    Noch ein Abgesang an die sogenannte Linke
    Gutliebgrün und Links suchen stets nach Opfer, um sich gut fühlen zu können. Ein bisserl bedauern von oben herab, versteht sich, ein bisserl treten und verachtend spucken gegen das Andersdenkende, ebenfalls von oben herab.

    Das selbst auferlegte Bußgewand ist ein Faschingskostüm, das Getue ein Praterrummel, den die Bußgewandtragenden mit einem seltsamen Mäntelchen der Ernsthaftigkeit überdeckt haben. Doch mehr und mehr wagen es, das Mäntelchen zu lüpfen, um den lächerlichen Rummel darunter zu erkennen.

    Was sollen Gutliebgrün und Links nun tun? Die Existenz Israels hat ihnen ein Objekt des Bedauerndürfens ein für allemal entzogen. Selbstbewußt und erhobenen Hauptes die Heimat zu verteidigen gegen den sein Gebiß fletschenden Reißwolf ist Gutliebgrünlinks ein Dorn im Auge, und flugs sind die Selbstbewußten zum Bösewicht erklärt.

    Die ehemals darbende Arbeiterklasse läßt sich ebenfalls nicht mehr bedauern und bemitleiden, da sie nun, versorgt und wohlgenährt, sich zum Bürgertum erhoben hat. A blehde Gschicht.

    Ja auch die Frau verbürgerlicht zusehends selbstbewußt in guter Ausbildung und eigenständiger Arbeit. Läßt sich nicht mehr herzig übers Kopferl streicheln, sondern nimmt das Leben selbst in die Hand.

    Nun, da abhanden gekommen die bedauernswürdigen Geschöpfe, macht sich Gutliebgrün nun daran, das Eigene zu zerstören, und damit auch sich selbst. Nur daß stets mehr Menschen, nicht nur in Österreich, immer weniger Lust verspüren, sich an dem von Gutlieblinks verordneten kollektiven Selbstmord zu beteiligen…

    Der Schreiber dieser Zeilen war ehemals ein Anhänger der Linken (als diese sich noch der Verbesserung der Lebensumstände hier in Österreich widmeten), doch hat ihnen kopfschüttelnd den Rücken gekehrt, da er deren neue Anwandlungen nicht mehr vereinbaren konnte mit dem, was man profan als „Verstand“ bezeichnen könnte, welcher zugegebenermaßen bei jedem Individuum anders ist. Vermutlich ist er nicht der einzige. Ist doch wahrhaftig eine ungeheuerliche Frechheit ,sich dermaßen verbürgerlichen zu lassen! Nun setzt’s halt Schlamm ins Gesicht, wenn die Redefreiheit in Anspruch genommen wird.

    Mehrere Mundtode, aber dennoch alle zehn Finger an der Hand, um zu schreiben.

    Gutlieblinks wähnt sich sehr mächtig in Bezug auf die Hirne. Doch Macht ist zeitlich begrenzt. Wie oft sind jene schon, die sich ihrer allzu sicher waren, vom hohen Podest gefallen?

    Sie haben das Pendel in die Hand genommen und es mit einer allzu heftigen Handbewegung in eine Richtung geschwenkt. Peinlich nur, daß sie vergessen haben, daß Pendel ebenso stark in die andere Richtung auszuschlagen pflegen. Aufpassen beim Pendelschwenken! Sanft sollte es schwingen, in gleichmäßigem Takt, mal ein wenig in diese mal ein bisserl in die andere Richtung. Es bedarf keiner Gewalt anwendenden Schwenker.

    Die Pendelschwenker.... Geflissentlich zu verbergen suchend, wie sie nun ihre verqueren Ideologien durchzusetzen wünschen, die mit ihren Ursprüngen rein gar nichts mehr zu tun haben. Sie hocken in Parteien, in Regierungen, vor allem in den Medien, auch tonangebend in der staatlich finanzierten Kunst sind sie, und vor allem waschen sie Gehirne, auf daß diese werden mögen wie ihnen genehm. Ihre Lügen, ihre Blendinstrumente, ihre an Andersdenkenden verübten Verleumdungen und Mundtode.

    Das Menetekel kommt aus der Wüste. Jeder Halbblinde kann es inzwischen erkennen. Ich weigere mich mein Land dem preiszugeben, wenn auch nur mit einer Wählerstimme und ein paar geschriebenen Zeilen. Größere Köpfe sind drauf und dran uns aus dem Dämmerschlaf, in den die uns von Gutlieblinksgrün verabreichte Droge versetzt hat, aufzuwecken.

    Hoffentlich bald bricht ihr mächtiges Herrschaftsgebäude zusammen gleich einem Kartenhaus. Ob die durch unendlich viele Zigaretten beeinträchtigten Atemwege des Schreibers dieser Zeilen dazu imstande sind, beim Umblasen des Kartenhauses mitzuhelfen... Er wird sein bestes versuchen! Für das Abwandern von Grünlinkslieb in die verdiente Bedeutungslosigkeit würde er sogar das Rauchen aufgeben!



    Re: Noch ein Abgesang an die sogenannte Linke

    Senator74 - 03.10.2010, 17:19

    Rauchen
    Das Aufgeben einer Sucht kannst du den Grünen und anderen Spinnern gern
    widmen,aber es profitiert deine Gesundheit....
    Senator74/rauchfrei seit 29.April 1983
    Gruß!!



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Disput

    Literaturempfehlungen - gepostet von umananda am Sonntag 13.05.2007



    Ähnliche Beiträge wie "Noch ein Abgesang an die sogenannte Linke"

    SPD-Linke fordert "B-Aktie" - Markus Giersch (Montag 20.08.2007)
    Sogenannte "Killerspiele" abschaffen - z3Ro (Dienstag 21.02.2006)
    Linke Ecke schlaft ihr?! :) - Aragorns Erbe (Dienstag 29.05.2007)
    59. Manchild on the Streets/Sogenannte Notwehr - silvie (Sonntag 17.09.2006)
    linke wahlergebnisse - flo (Montag 24.10.2005)
    sogenannte Freunde - satyrlittlewolf (Freitag 03.02.2006)
    die linke.. einig wie immer muahahahahahaha - bender (Freitag 13.04.2007)
    Thomas Linke alias Thomas - Thomas (Mittwoch 31.10.2007)
    Pics von Linke - momo1863 (Donnerstag 05.07.2007)
    Linke Hand - Astaroth (Samstag 13.01.2007)