was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

Hobbyzucht - Paradies für Kaninchen
Verfügbare Informationen zu "was wisst ihr über bakterien im Gehirn?"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Sybsilon - kimi999 - nirvana - Anonymous - Loewchen - susiszwerge
  • Forum: Hobbyzucht - Paradies für Kaninchen
  • Forenbeschreibung: Dies ist ein Forum für Hobbyzüchter, Rassezüchter und Liebhaber (die nichts gegen Züchter einzuwenden haben:-)). Das Paradies für Kaninchen, was ist es wirklich?
  • aus dem Unterforum: Krankheiten / Verhalten
  • Antworten: 56
  • Forum gestartet am: Sonntag 17.09.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 10 Monaten, 4 Tagen, 16 Stunden, 55 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "was wisst ihr über bakterien im Gehirn?"

    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Sybsilon - 15.09.2007,12:05

    was wisst ihr über bakterien im Gehirn?
    Ich suche Erfahrungsberichte, Links und natürlich eigene Erfahrungen, will mir einfach mal einen Überblick verschaffen...

    Letztens sah ich beim TA ein kaninchen, das hatte nen unsicheren gang, drehte sich im Kreis, sein Kopf wankte und seine Augen bewegten sich unablässlich hin und her...



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    kimi999 - 15.09.2007,12:07


    ja hatten wir kürzlich erst das thema. (nicht hier im forum)
    ich sag nur nosematose. irgendwie extrem unbekannt. es gibt ähnliche symptome wie bei EC also hirnenzündung



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Sybsilon - 15.09.2007,12:15


    kimi wo hattet ihr dieses Thema?

    was ist eine Nosematose? ich habe dazu nur eine Bienenkrankheit gefunden...

    Erklär doch mal statt Brocken hinzuwerfen...



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    kimi999 - 15.09.2007,12:22


    naja hab leider auch nicht wirklich was gefunden habe es nur vom tierarzt gehört. eine freundin hat das im bestand. es soll jedes tier tragen und bricht bei stress o.ä. aus ähnlich wie kokkis. und die symptome sind eben wie EC. man kann es allerdings auch nicht behandeln. wenn es einmal ausgebrochen ist wird es vererbt und die jungtiere zeigen dann symptome



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Sybsilon - 15.09.2007,12:49


    mhmm was meinst du mir e.c.?

    Encephalitozoonose ist keine Hirnhautentzündung im Sinne von Meningitis.

    Der Durchseuchungsbestand Deutscher Kaninchen schwanken zwischen 20-95% seropositiver Tiere je nach untersuchter Kaninchenpopulation (Gannon 1980, Ebrecht und Müller 2004).

    Die statistische Auswertung von 433 Kaninchenseren, die zwischen Juli 2003 und April 2004 in einem Diagnostik-Labor eingingen, ergab 54,5 % seropositive Tiere (Ebrecht und Müller 2004). Weitere Studien ergaben positive Serumantikörpertiter von 42% (Meyer-Beckwoldt et al. 1997), 52% (Keeble und Shaw 2006) und 41,7% (Halanova et al. 2003) bei nicht vorselektierten Kaninchen (Meyer- Breckwoldt et al. 1997).
    (Quelle: http://www.intervet.de/News/Fokusthemen/Enzephalitozoonose_cuniculi/Verbreitung.asp)

    Das macht mir Angst!



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    kimi999 - 15.09.2007,13:07


    huhu

    was ist das denn dann wenn nicht meningitis???



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    nirvana - 15.09.2007,14:06


    also so wie ich das verstanden hatte, ist nosematose e.c., also e. (kanns net ausschreiben, da sind dann nur fehler drin ;) ) cuniculi, nicht e. coli. das, was ich gefundn habe, in der quelle erschiens so, als hätte man es früher so genannt und heut wäres eben e.cuniculi. ist ja nen einzeller im gehirn... aber doch kein bakterium oder? also nicht als solches zu bezeichnen... die symptome deuten für mich auf jeden fall auf selbige erkrankung hin...



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Sybsilon - 15.09.2007,14:54


    moment moment jetzt nicht alles durcheinander werfen

    E. cuniculi gehört zur Ordnung der Mikrosporidien. Es handelt sich dabei um sehr kleine sporenbildende Protozoen, die sich obligat intrazellulär entwickeln. Es ist ein eng mit den Pilzen verwandter Organismus mit Zellkern und Zellmembran , jedoch fehlen ihm einige Zellorganellen wie beispielsweise Mitochondrien. Dieser führt zur Enzephalitozoonose, welche mit verschiedenen Symptomen zb mit neurologische Störungen wie Schiefhals (Torticollis), meist in Kombination mit Nystagmus (augenzittern), Störungen der Bewegungskoordination (Ataxie), Lähmungen dahergeht. Es kann auch zur Niereninsuffizienz kommen, die Symptome hierbei sind unspezifischer Appetitlosigkeit, Apathie, Austrocknung etc Es kann auch zu vermehrten Harndrang (Polyurie) oder vermehrter Wasseraufnahme (polydipsie), dies kommt aber seltener vor ebenso wie nasses Fell in der Anogenitalregion.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Mengitis: ist eine Entzündung der Hirn- und Rückenmarkshäute (Meningen). Unterschieden wird zwischen viralen (nichteitrigen) und einer bakteriellen (eitrigen) Meningitis. Symptome sind Fieber, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl sowie Empfindlichkeit gegen Licht und Lärm. Auch ein steifer Nacken ist nicht untypisch.

    Ursache für die Entzündung sind meistens Viren (Varizella-Zoster-Virus, Coxsackie- und Enteroviren, Epstein-Barr-Virus, Mumps-Virus, Masern-Virus, Herpes simplex Typ 2, LCM-Virus, HIV, u.a.). Auch Bakterien (bei Neugeborenen: Enterobakterien (zum Beispiel E.coli), Streptokokken Gruppe B, Listeria monocytogenes (Listeriose, auch bei immunsupprimierten Personen); bei Kindern bis 6 Jahren: Haemophilus influenzae, Meningokokken, Pneumokokken; und bei bisher gesunden Erwachsenen: Meningokokken, Pneumokokken), Pilze oder Parasiten (zum Beispiel Naegleria fowleri) können Meningitiden hervorbringen. Eindringwege für Bakterien sind oft der Nasen-Rachenraum, das Mittelohr oder die Lungen.

    Bei Mengitis wie der Name schon sagt liegt eine Entzündung vor, bei e.cuniculi nistet sich der Erreger im Gehirn oder in den Nieren ein (Prädilektionsorgane)

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    e.coli : Escherichia coli ist ein säurebildendes (Laktose-positiv), gramnegatives, stäbchenförmiges, Oxidase-negatives und peritrich begeißeltes Bakterium, das im menschlichen und tierischen Darm vorkommt. Es führt hauptsächlich zu Darminfektionen...



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    kimi999 - 15.09.2007,17:11


    ist mir alles bekannt.

    @nirvana: laut dem tierarzt der auch auf kleintiere spezialisiert ist ist es ebend NICHT das selbe



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Sybsilon - 15.09.2007,19:29


    kimi999 hat folgendes geschrieben: huhu

    was ist das denn dann wenn nicht meningitis???

    na das erschiehn mir aber nach der Frage bzgl des Unterschiedes E.cuniculi und Menigitis nicht so...

    und wenn dir liebe schlaue Kimi alles bekannt ist, dann kannst du mir sicher auch mehr dazu erzählen?

    Zum beispiel was denn nun genau eine Nosematose ist, wie sie sich äußert,wie man sie erkennt, den Unterschied zu e.cuniculi und was man im falle einer Betroffenheit machen kann?

    Gibt es eine Heilung bei e.cuniculi oder bleiben die Tiere ein Leben lang Auscheider?



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Anonymous - 15.09.2007,19:50


    Soweit mir bekannt wird ja E. cuniculi mit Wurmmittel behandelt, was den Einzeller abtöten soll. Also denk ich, wenn der tot ist, kann das Kaninchen den auch nicht mehr übertragen?!



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Sybsilon - 15.09.2007,20:00


    aber wenn der schon in Gehirn und Nieren sitzt? Wurmmitel überwinden doch die Bluthirnschranke nicht,oder? Und wenn das so einfach wäre warum tragen dann 50% unserer kaninchen diesen Virus (siehe Link weiter oben) warum ist das dann so ne "Seuche", wenn sie auch selten ausbricht...



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    nirvana - 15.09.2007,22:37


    soweit ich weiß, ist ein kaninchen lebenslang träger, wenn es einmal an e-cuniculi erkrankte und somit auch (immer?) ausscheider desselben

    und wer hat denn was durcheinander geworfen? *dummfrag*



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    nirvana - 15.09.2007,23:14


    Sybsilon hat folgendes geschrieben: warum tragen dann 50% unserer kaninchen diesen Virus

    bezieht sich das auf e.cuniculi? ja oder? denn eben dieses ist soweit ich weiß, eben kein virus... es ist laut meinem ta ein einzeller. ein virus ist, wenn ich mich recht erinnere, etwas gaaanz anderes. denn ein einzeller kann sich selber vermehren, ein virus setzt sich in eine wirtszelle bzw schleust darin seine dna ein (bsp aids) und verändert somit die körpereigenen zellen, die sich dann wieder teilen und somit die veränderze dna weiter geben. ich weiß jetzt leider nicht mehr, wie es da mit der immunabwehr ablief, denn wenn ich mich recht entsinne, gabs da schon unterschiede, weshalb man auf jeden fall zwischen viruserkrankungen und bakteriellen erkrankungen unterscheiden sollte (wobei ich jetzt nich wüsste, ob man e.cuniculi zu den bateriellen erkrankungen sortieren kann?? oder gibts noch was anderes??)



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Sybsilon - 16.09.2007,09:31


    www.intervet.de sagt:
    Der Entwicklungszyklus von E. cuniculi läuft in drei Stadien ab. Die umweltresistente Spore enthält einen spiralförmig aufgerollten, tubulären Polfaden und stellt das infektiöse Stadium dar. Nach peroraler Aufnahme wird der Polfaden im Gastrointestinaltrakt des Wirtes ausgestülpt und so die Wirtszelle penetriert. Durch den holen Polfaden findet die Invasion der Wirtszelle durch das Sporoplasma, dem eigentlichen Parasit, statt. Die proliferative Phase (ungeschlechtliche Teilung) findet im Zytoplasma der Wirtszelle statt. Über die Bildung von so genannten Sporonten und Sporoblasten kommt es zur Reifung infektionsfähiger Sporen, die nach Ruptur der Wirtszelle freigesetzt und hämatogen in nahezu alle Organe verteilt werden.


    Sie sagen es ist ein Einzeller, zur Ordnung der Mikrosporidien gehörend (Protozoen)

    Bakterien sind ja auch Einzeller.... Dann hättest du recht *mhmm rätsel*



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    nirvana - 16.09.2007,10:23


    nu bin ich verwirrt... das kann uns ja nina ma erklären ;) die studiert den mist doch *fg*



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    kimi999 - 16.09.2007,13:27


    Sybsilon hat folgendes geschrieben:

    und wenn dir liebe schlaue Kimi alles bekannt ist, dann kannst du mir sicher auch mehr dazu erzählen?



    nö weil das auf deinen post davor bezogen war. alles was da steht außer ein paar dinge über e.cunuculi sind mir bekannt. was ich über nosematose weiß hab ich doch schon geschrieben und ich finde es ehrlich gesagt sinnlos hier über sachen zu diskutieren die weder nachgewiesen sind noch erforscht.



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Sybsilon - 16.09.2007,14:37


    aber die Krankheit ist existent und dann müsste man auch über Genetik und einige andere Sachen die hier diskutiert werden nicht reden, weil die nämlich auch noch nicht richtig erforscht bzw nicht 100% bewiesen wurden.

    Ich denke das ist ein Forum zum Erfahrungsaustausch und das jeder Wissen beitragen kann, leider sind die Antworten etwas dürftig, was vielleicht daran liegt das es wirklich eine unerforschte Krankheit ist, aber ist es dann nicht umso wichtiger das wissen was man findet hier zu sammeln? Schliesslich sind über 50% der Kaninchen von dieser Krankheit Träger (manche Quellen sprechen gar von 90%) macht ihr euch da keine Sorgen???



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    kimi999 - 16.09.2007,14:57


    du redest von wissen aber ich würde es maximal als erfahrungen einstufen denn wenn es wissen wäre,dann wäre es erforscht und bewiesen :wink: das was wier hier machen ist nur spekulieren



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Loewchen - 16.09.2007,15:46


    Zitat: das kann uns ja nina ma erklären die studiert den mist doch *fg*

    ey binnsch bakteriologe ? ;)

    hab keinen plan von einzelnen bakterien (irgendwelchen bestimmten einzellern), könnt dir höchstens welche systematisch einordnen aber WAS die nu genau machen und WO und WIE man die bkämpft und mit WAS, kein plan *g*

    müsst ich mich genau so drüber schlaulesen wie du ;)

    es sei denn wir reden weiter über e. coli oder die ganzen "anschauungsbakterien", die man eben zwangsläufig im studium untersucht, weil deren dna komplett entschlüsselt is und man genau weiß was die so machen ^^



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Sybsilon - 16.09.2007,18:30


    kimi999 hat folgendes geschrieben: du redest von wissen aber ich würde es maximal als erfahrungen einstufen denn wenn es wissen wäre,dann wäre es erforscht und bewiesen :wink: das was wier hier machen ist nur spekulieren

    und kimi selbst wenn es so wäre (was es meiner Meinung nach nicht ist) was spricht dann dagegen? Es kann ja nicht schaden?



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    nirvana - 16.09.2007,22:26


    Loewchen hat folgendes geschrieben: Zitat: das kann uns ja nina ma erklären die studiert den mist doch *fg*

    ey binnsch bakteriologe ? ;)

    hab keinen plan von einzelnen bakterien (irgendwelchen bestimmten einzellern), könnt dir höchstens welche systematisch einordnen aber WAS die nu genau machen und WO und WIE man die bkämpft und mit WAS, kein plan *g*

    müsst ich mich genau so drüber schlaulesen wie du ;)

    also nina... schaff dir ma ne brille an ;) du sollst mir doch nur sagen, ob e.cuniculi nun ein virus bzw eine virale erkrankung ist oderd eine bakterielle. e.coli is mir dabei sowas von bubi ;) denn dass das darmbakterien sind (diese coli... kp, wie die komplett heißen^^, die eigentlich normalerweise in jedem kaninchen (menschen auch oder??) vorkommen in gewissem maße, weiß ich :)

    dazu fällt mir noch ne frage ein^^ sind kokzidien im kaninchen normal, wie die coli-bakterien? oder sagen nur viele menscehn, dass die nunmal im kaninchen in nem gewissen maße sind, weils eben so weit verbreitet ist? ich glaube mal was gelesen zu haben, dass es auch kanichen ohne die dinger gibt, weshalb ja en test auf jeden fall weas bringen würde genauso wie das eindämmen der dinger..

    und @kimi: wenn du schon alles weißt, dann lies doch den thread einfach nicht, okay? weil ich finds interessant, sich darüber zu unterhalten und etwas dazu zu lernen... und heißt das zeug eig e.cuniculi oder e.cunuculi^^^und weißt du denn, für was das e. steht?



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Loewchen - 16.09.2007,22:33


    Encephalitozoon cuniculi heißen die glaub ich richtig ^^

    Zitat: Encephalitozoon cuniculi (früher auch als Nosema cuniculi bezeichnet) ist ein obligat intrazellulär in Niere, Gehirn und anderen Organen lebender parasitischer Einzeller. Er wird den Mikrosporidien zugerechnet, die genaue systematische Stellung dieses Parasiten ist jedoch noch nicht endgültig geklärt. Er ist der Erreger der Encephalitozoonose, einer vor allem bei Kaninchen, Altweltmäusen und Hundeartigen auftretenden Erkrankung, die auch auf Menschen mit einer Immunschwäche übertragbar ist.


    aus wikipedia
    http://de.wikipedia.org/wiki/Encephalitozoon_cuniculi

    da hätten wir auch unsere nosematose ;) (wenns stimmt)



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Loewchen - 16.09.2007,22:39


    Zitat:
    Encephalitozoon cuniculi

    Systematik
    Klassifikation: Lebewesen
    Domäne: Eukaryoten (Eucaryota)
    Reich: Protisten (Protista)
    Stamm: Mikrosporidien (Microspora)
    Gattung: Encephalitozoon
    Art: Encephalitozoon cuniculi



    ist kein bakterium, bakterien sind Prokaryoten... aber auch kein virus?! denn viren können sowol pro-als auch eukaryoten befallen.

    scheint mir eher ne art pilz zu sein...



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Loewchen - 16.09.2007,22:41


    oh hab grad gelesen, das mit dem pilzähnlich schrieb sybsilon schon auf der ersten seite, sorry ^^



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    nirvana - 16.09.2007,22:56


    Loewchen hat folgendes geschrieben: Encephalitozoon cuniculi heißen die glaub ich richtig ^^


    die frage war NICHT an dich... nenene, also lesen kannste echt net *gg* und ich weiß´, wie das zeugs richtig heißt ;M) hab mich mit dem scheißkram schon 2003 eingehend beschäftigt *gg*

    ja, mitm pilzartig schrieb sys schon anfangs ;)



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    susiszwerge - 17.09.2007,07:06


    also mein TA sagte zu nosematose das es wenn es ausgebrochen ist keine heilung mehr gibt man kann solche schübe (kopfschiefhaltung,gleichgewichtsstörung,usw) mit medikamenten verdrengen.das heißt nicht das sie nun täglich was bekommen sondern es wird behalndelt und dann kann es wieder zu so einem schub kommen oder nicht das weiß niemand es kann sein das gleich nach paar tagen wieder auftritt aber es ist auch gut möglich das es jahre lang ruht und dann erst wieder kommt oder halt gar nicht mehr.aber was häsinnen aber bei der geburt an ihre jungtiere abgibt also sind die kleinen dann davon betroffen und das risiko ist sehr groß das es bei denen ausbricht . aufjedenfall trägt das tier das immer mit sich rum also ausgebrochen. es liegt auch nicht an der hygiene da jedes nin es mit sich trägt es bricht aber nicht aus....



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    nirvana - 17.09.2007,08:28


    susiszwerge hat folgendes geschrieben: also mein TA sagte zu nosematose das es wenn es ausgebrochen ist keine heilung mehr gibt man kann solche schübe (kopfschiefhaltung,gleichgewichtsstörung,usw) mit medikamenten verdrengen.das heißt nicht das sie nun täglich was bekommen sondern es wird behalndelt und dann kann es wieder zu so einem schub kommen oder nicht das weiß niemand es kann sein das gleich nach paar tagen wieder auftritt aber es ist auch gut möglich das es jahre lang ruht und dann erst wieder kommt oder halt gar nicht mehr.aber was häsinnen aber bei der geburt an ihre jungtiere abgibt also sind die kleinen dann davon betroffen und das risiko ist sehr groß das es bei denen ausbricht . aufjedenfall trägt das tier das immer mit sich rum also ausgebrochen. es liegt auch nicht an der hygiene da jedes nin es mit sich trägt es bricht aber nicht aus....

    das ist bei e.c auch so... ist es nun das gleiche opder nicht??



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    susiszwerge - 17.09.2007,08:36


    also im internet hab ich gelesen das es das gleiche ist es wurde nur früher nosematose genannt.auf einem labor befund steht es auch das encephalittozoon cuniculi getestet wurde. also ist es das gleiche!



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    nirvana - 17.09.2007,08:40


    so hatte ihc es auczh gelesen. also können wir ja auch von e.c. sprechen ;) ich dneke, das is mehr leuten geläufig oder?



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    susiszwerge - 17.09.2007,08:42


    ja genau können wir :D

    nur die TA sprechen glaube immer nur von nosematose.



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    nirvana - 17.09.2007,08:44


    echt? ich hab nosematose noch nie gehört vorher *gg* unserer spricht da von e.c. glaube^^ aber is auch schon lang her, als das das letzte mal thema war...



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    susiszwerge - 17.09.2007,08:47


    naja dann ist es verschieden denn mein TA sagt immer nosematose ahab es auch schon von anderen gehört das nur das wort nosematose verwendet wird. aber nun wissen wir ja das es das gleiche ist :wink:



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Loewchen - 17.09.2007,09:53


    @ nirvana: ich kann auf fragen antworten wie ich will, auch wenn se nich an mich sind *zungerausstreck* ;)

    hier lesen ja nicht nur wir und ich überlese gerne mal diese "testfragen" an andere user, die nur unfrieden reinbringen ^^



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Sybsilon - 17.09.2007,12:31


    Zitat: Encephalitozoon cuniculi (früher auch als Nosema cuniculi bezeichnet)

    anhand dieser Aussage denke ich auch das Nosematose und E.c. das gleiche ist.

    Was ist denn dann eigentlich M.e.? Wird doch auch immer viel gesprochen... oder ist e.c. doch coli gemeint?

    Auf www.intervet.de. wird darauf verwiesen das man regelmäßig serotologische (Blut) Untersuchungen machen müsste um rauszufinden ob kaninchen im Bestand die Krankheit tragen oder nicht. Zur Eindämmung der Krankheit sollte man diese dann wohl selektieren, da sie ja als Träger Dauerausscheider bleiben...

    Zitat: Um den Aufbau Encephalitozoon cuniculi-freier Bestände zu ermöglichen, fordern Ewringmann und Göbel Zuchtbestände möglichst serologisch zu überwachen (Ewringmann und Göbel 1999).

    Macht jemand von euch das? Also die Untersuchungen?

    ich meine wie oben gesagt, gibt es ja Zahlen die mindestens 50 % des kaninchenbestandes Träger (und damit dauerausscheider?) dieser Krankheit sind... also jedes zweite Kaninchen - wie erschreckend... manche sprechen gar von 90% Durchseuchung



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Anonymous - 17.09.2007,13:34


    Ich frag mich die ganze Zeit, was daran so schlimm ist, wenn sogar 90% der Kaninchen e.cuniculi tragen, wo dann ja nur offensichtlich ein geringer Prozentsatz daran erkrankt?

    Wir Menschen haben auch so gut wie alle das Herpes Virus in uns und trotzdem bekommen nicht alle "Plaque" wie es bei uns so schön heißt ;)



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Sybsilon - 18.09.2007,10:23


    mhmm ja du hast schon recht emelie vllt mach ich mir auch zuviele Sorgen, sobald ich solche Tiere sehen, wenn auch nicht bei mir selbst mache ich mir immer Gedanken...

    Was würdet ihr aber machen wenn ihr so ein Tier bei euch hättet? Gerade bei Gruppenhaltung und da tritt ein Fall auf, hat das ja auch die ganze Gruppe oder?



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Anonymous - 18.09.2007,10:50


    Wie gesagt, ich geh eh davon aus, daß es quasi alle in sich haben und daß es dann eben nur unter ungünstigen Umständen zum Ausbruch kommt. Ähnlich wie bei Kokzidien auch ;)

    Ich würde schon in dem Fall die ganze Gruppe mit Panacur behandeln, aber sobald die 4 Wochen um wären und keiner mehr Symptome zeigt, wäre die Sache für mich auch erledigt.

    Das Windpocken-Virus bei uns ist ja auch eine Form des Herpes-Virus. Fast jeder von uns hatte ja nun auch schon die Windpocken und das Virus bleibt auch im Körper, es verkapselt sich in den Nervenbahnen. Bei den meisten Menschen bleibt es dort ein Leben lang verkapselt....bei einigen kommt es allerdings irgendwann woeder zum Vorschein und verursacht die sehr unangenehme Gürtelrose. Mein Freund war letztes Jahr betroffen, der war soagr ne Woche im Krankenhaus damit.

    Lustig ist, daß man sich direkt mit Gürtelrose nicht anstecken kann, trotzdem ist Gürtelrose hochansteckend...für Windpocken! Also wer jemandem mit Gürtelrose begegnet und noch keine Windpocken hatte, wird sie danach wohl bekommen.

    Ich denke, daß vielleicht sogar nur die Tiere an E. cuniculi erkranken, die eben NICHT schon im Mutterleib mit dem Erreger konfrontiert wurden?

    Wir stecken uns mit Herpes ja auch üblicherweise schon im Mutterleib an, bekommen aber auch da schon die Ladung Antikörper.



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    susiszwerge - 18.09.2007,11:09


    also ich habe so ein tier im bestand das es betrifft sie ist jetzt 8 wochen alt und hatte den ausbruch mit 5 wochen ...sie lebt trotzdem noch mit der mama zusammen und die zeigt keine syntome auch ihre schwester hat nix...
    natürlich werde ich die kleine aufkeinen fall zur zucht nehmen aber ich weiß eben nicht ob ich die mama weiter nehme oder ob ich sie auch lieber in kuschelhände abgebe. was würdet ihr machen?

    mein TA sagt es kann sein das sie das weiter an ihre jungtiere gibt oder auch nicht.... ist halt 50 zu 50



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    nirvana - 18.09.2007,11:46


    Also ich hatte selbst schon ein kaninchen, das e.c. hatte. Sie lebt nun shcon lange bei meiner freundin zusammen mit einem kastraten. Sie hatte es, als ich sie bekam bzw zwei tage etwa danach. bekam dann sofort sulfadimidin und nun gehts ihr supi, sie ist jetzt 4 jahre und hatte nie wieder was. und dass sie es mal hatte, sieht man nur, wenn mans weiß, da sie m.E. gaaaanz leicht den kopf schief hält. kann aber auch einbildung sein ;) neulich (vor ein paar monaten) hatte ihr kumpel dann den gleichen spaß... wurde auch sofort behandelt, nachdem ich meiner freundin sagte, was sie tun sollte- die erste tä gab nur medis, die nicht geholfen hätten :roll: nunja, auf jeden fall gehts ihm wieder gut und die beiden leben friedlich zusammen *gg* aber die häsin hatte es trotz stress durch umzug etc nie wieder.

    soweit ich weiß, bricht e.cuniculi auch hauptsächlich bei immungeschwächten tieren aus, wie dioe gürtelrose bei menschen ja auch. folglich muss man m.E. eben darauf achten, dass die tiere nicht zu viel stress haben. über den test habe ich auch schon nachgedacht. nur da auch e.c über alles mögliche eingeschleppt werden kann und es ein großteil der tiere (ich hab immer von 80% gehört) den erreger hat, frage ihc mich eben, ob das so sinnvoll ist... was mir eben auch immer kopfzerbrechen macht, ist, dass es eine zoonose, also auf menschen übertragbar ist, was aber wiederrum ja auch nur bei geschwächten7schwangeren menschen vorkommt. nunja, auf jeden fall haben wir immer panacur und vit b im haus, sulfadimidin werde ich auch wieder holen, habe ich sonst auich immer wegen vorsorge gegen kokis un somit ist die sofortige behandlung gesichert,. wenn es doch mal auftreten sollte. aber ich habe nun schon lange ruhe vor dem mist *toitoitoi*



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    susiszwerge - 18.09.2007,12:05


    ich habe gehört das es nur ansteckend ist für hiv positive menschen und sonst nichts.

    was ist mit der mutter von meiner kleinen die das hat?? was meint ihr soll ich sie weiter zur zucht mit einsetzten oder lieber in kuschelhände abgeben?



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Sybsilon - 18.09.2007,12:13


    naja wenn man bedenkt das mindestens jedes zweite Kaninchen diese Krankheit trägt, dann könnte man ja weiter mit ihr züchten...

    Irgendwie beruhigen mich Emelies Worte ungemein.

    Aber trägt man nicht auf diese Weise zu einer weiteren Verbreitung der Krankheit bei?



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    susiszwerge - 18.09.2007,12:16


    das ist ja die frage wenn ich mit ihr weiter züchte und es wieder zu so einem vorfall kommt...
    ich werde es bestimmt noch mal versuchen mit ihr und wenn wieder was auftritt dann kann ich sie immer noch in kuschelhände weiter geben oder??

    die kleine die es betrifft nehm ich wie gesagt nicht zur zucht sie kommt in kuschelhände...



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Sybsilon - 18.09.2007,13:04


    ist es denn sicher das es bei der kleinen E.c. ist ichhatte einmal ne Häsin mit nachgewiesener Mittelohrentzündung die hatte auch nen schiefen Kopf (und Rotzte)



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Anonymous - 18.09.2007,13:26


    Sybsilon hat folgendes geschrieben: Aber trägt man nicht auf diese Weise zu einer weiteren Verbreitung der Krankheit bei?

    Gegenfrage:
    Besteht denn selbst mit diesen Tests eine realistische Chance, diese Krankheit 100% einzudämmen und auszurotten?

    Und wenn ja, steht der Aufwand überhaupt noch in einem halbwegs realistischen Verhätlnis zum Nutzen, sprich zu der Anzahl der erkrankten Tiere?



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Sybsilon - 18.09.2007,13:35


    genau das ist die Frage, wenn man das macchen würde müsste man JEDES serotologisch positive Tier töten JEDES und wer kann und würde das machen? Diese hiesse unter Umständen das man seine gesamte Zucht verlieren kann. Nebenbei würden eventuell auch die Tierheime leerer werden...

    Aber NUR DANN und wenn das absolut JEDER macht kann man die Krankheit eindämmen und ob sie dann überstanden ist wer weiß...?

    Ich weiß nicht ob ich das könnte...
    und ob es dann auf die Jahre gerechnet was bringt... und ob JEDER die Konsequenz hätte??



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Anonymous - 18.09.2007,13:47


    Sybs, du hast dir doch die Antwort schon selber gegeben ;)

    VIELLEICHT hätten die Züchter sogar den Willen diesen Schritt zu tun und notfalls ihre ganz Zucht über den Haufen zu werfen ( wobei ich auch da denke, daß viele einfach nurden Kopf schütteln), aber denk mal an die nur Halter. Erklär mal nem 5-jährigen Kind, daß sein offensichtlich gesundes Tierchen nun getötet werden soll, weil es Übeträger ist. Völlig unrealistisch.

    Und denke mal bei den Rassezüchtern an die Rassen, die eh schon seeeehr spärlich vertreten sind. Die würdeste vermutlich damit dann endgültig ausrotten...

    Ich gebe auch zu, auch wenn ich sehr auf gesunde Tiere achte, ICH wäre zu diesem Schritt auch nicht bereit. Zumal die Krankheit ja auch gut behandelbar ist.



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Sybsilon - 18.09.2007,13:56


    ja aber auch meine eigenen Antworten sind vllt durch eure Ideen erweiterbar...:wink: neue Anstöße zu bekommen, darüber zu diskutieren, andere Ansichten zu teilen... Darum immermal wieder meine kontroversen Fragen, die mir durch den Kopf gehen...

    haben wir als Züchter nicht die Pflicht Krankheiten einzudämmen? Oder überlassen wir es der Forschung Präparate zur Heilung zu erfinden...


    Meine Rex siam würden dann eventuell auch ausgerottet und die selten Tiere erst recht, du hast recht es ist völlig unrealistisch...



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Anonymous - 18.09.2007,14:03


    Sybsilon hat folgendes geschrieben: haben wir als Züchter nicht die Pflicht Krankheiten einzudämmen?

    Genetisch bedingte Krankheiten, vollstes Ja! Auch bei nicht behandelbaren ansteckenden Krankheiten sollte man bemüht sein, wobei uns da die Industrie ja nun häufig schon durch Impfstoffe hilft ;)

    Bei anderen Krankheiten seh ichs echt nicht so dramatisch...

    Müßten wir dann nicht bei uns auch vieeeel strengere Maßstäbe ansetzen?



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Sybsilon - 18.09.2007,14:06


    ja genau diese Frage stelle ich mir... viel strengere Maßstäbe viel mehr Selektion... würden wir langfristig dann nicht besser bei weg kommen? Doch wo fängt man an?

    Krankheiten wird es immer geben, dass ist klar... Die Myxo war ja damals auch neu und nun ist sie alltäglich... wird es bei e.c. auch so?



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    susiszwerge - 18.09.2007,14:11


    ja bei meiner kleinen ist es sicher hab ein bluttest machen lassen! deswegn bin ich halt auch am überlegen die mama mit in kuschelhände zugeben denn was ist wenn sie es wirklich wieder vererbt? ach ich weiß es echt nicht was ich machen soll....



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Loewchen - 18.09.2007,15:03


    @ susi:
    von vererben kann bei infektionen mit bakterien, pilzen, würmern und dem ganzen mikrokram keine rede sein, das vererbt die häsin nicht, das überträgt sie auf die jungen ^^

    und den anderen geb ich recht..alle tiere ausrooten dies tragen...unrealistisch



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    nirvana - 18.09.2007,15:14


    Loewchen hat folgendes geschrieben: von vererben kann bei infektionen mit bakterien, pilzen, würmern und dem ganzen mikrokram keine rede sein, das vererbt die häsin nicht, das überträgt sie auf die jungen ^^

    ob nun vererben oder übertragen kommt ja hier aufs gleiche raus ;) ergo: die jungen haben es trotzdem...

    aber ich denke auch, dass ausrotten schier gar unmöglich ist... deswegen sage ich ja, man muss eben drauf achten, dass die tiere so stressfrei wie möglich und gesund leben (bspw nicht ständig neue vg, umzüge, futterwechsel, ausgewogene ernährung, die immun-system stärkt)



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    Loewchen - 18.09.2007,16:31


    OT:
    Zitat: ob nun vererben oder übertragen kommt ja hier aufs gleiche raus

    und das von der die mich ständig verbessert *gg* :P



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    susiszwerge - 18.09.2007,17:07


    ich meinte ja auch übertragen :lol:

    aber trotzdem bin ich nicht weiter gekommen denn bei der mutter ist nichts ausgebrochen also weiter nehmen zur zucht oder in kuschelhände?
    und die kleine hatte auch keinen stress bzw futterwechsel oder sonst irgendwas an was es liegen könnte....



    Re: was wisst ihr über bakterien im Gehirn?

    nirvana - 18.09.2007,19:56


    Loewchen hat folgendes geschrieben: OT:
    Zitat: ob nun vererben oder übertragen kommt ja hier aufs gleiche raus

    und das von der die mich ständig verbessert *gg* :P

    ot: willst du dich mit mir anlegen^^ war doch ok, dass des geschrieben hast, dass es net vererbar is ;) aber hierauf bezogen bringts im endeffekt das gleiche ergebnis ;) außer wenns der vater hat, dann kann man glück haben, wenns die häsin net beim deckakt bekommt ;) das wär dann wieder der untershcied zum vererbten *gg*



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Hobbyzucht - Paradies für Kaninchen

    Meine Süßen..schon wieder... - gepostet von sunny3 am Mittwoch 25.10.2006
    Thema teilen - gepostet von sunny3 am Freitag 03.11.2006
    neues banner - gepostet von nirvana am Samstag 09.12.2006
    Mein Pflegepony Djipetta! - gepostet von sunny3 am Sonntag 01.10.2006
    Unglaublich!!! - gepostet von Braunmarder am Dienstag 10.04.2007
    Seit ihr Vegetarier? - gepostet von Schmusebunny am Freitag 30.03.2007
    huhu - gepostet von nirvana am Montag 29.01.2007



    Ähnliche Beiträge wie "was wisst ihr über bakterien im Gehirn?"

    Ist es Euch egal,was Andere über Euch denken? - Urschl (Dienstag 06.02.2007)
    Über Träume im Allgemeinen - martina (Montag 10.04.2006)
    how many filmed songs do we have of frida in the 60's ? - frenchy (Donnerstag 18.10.2012)
    Die Person Über mir ... =) - Lina* (Sonntag 19.11.2006)
    der poster über euch - fallen AnqeL <3 (Sonntag 19.11.2006)
    Die Kritik über CS - $ekto (Donnerstag 18.01.2007)
    Ein paar Worte über euch - vanessa (Samstag 10.09.2005)
    Skillungen und was ihr über die Zukunft denkt - Wendel (Mittwoch 24.01.2007)
    Mal was ganz anderes...mal nichts über tiere - chaossister2 (Mittwoch 07.02.2007)
    Euer Bereich wo ihr über den kindergarten reden könnt! - Angel (Freitag 02.09.2005)