The Dynamite Wrestling Manager
Verfügbare Informationen zu "WLW 12: Shockwave (26.11.11)"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Anonymous - Legend-Killer
  • Forum: The Dynamite Wrestling Manager
  • Forenbeschreibung: Dein Weg zum Wrestling-Promoter!
  • aus dem Unterforum: Independent Circuit
  • Antworten: 3
  • Forum gestartet am: Dienstag 07.03.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: WLW 12: Shockwave (26.11.11)
  • Letzte Antwort: vor 6 Jahren, 7 Monaten, 11 Tagen, 5 Stunden, 17 Minuten

Alle Beiträge und Antworten zu "WLW 12: Shockwave (26.11.11)"

Re: WLW 12: Shockwave (26.11.11)

Anonymous - 04. Dezember 2011, 04:04
WLW 12: Shockwave (26.11.11)
26.11.2011
We Love Wrestling: Shockwave
Lexus Centre - Melbourne, Australien - 7.500
Tickets: 22 Euro
Kommentar: Bill Apter & Mike Tenay
Ringannouncer: Brooke Tessmacher

** Die erste Shockwave-Ausgabe nach WLW NO LIMITS! ***

- Das langerwartete Free TV-Comeback Match:
Jeff Hardy vs. ?

- WLW Australian Titel Match:
Shelton Benjamin (C) vs. Ahmed Chaer

- Six Ladies Tag Team Match:
Vicoria, Madison Rayne & Sarita vs. ODB, Blue Nikita & April Hunter

- WORLD LEAGUE OF CRUISERWEIGHT WRESTLING:
Sho Funaki vs. Daivari

- WORLD LEAGUE OF CRUISERWEIGHT WRESTLING?
Flash Funk vs. Emil Sitoci

+ Mr. Anderson, Scott Steiner and many more!

Re: WLW 12: Shockwave (26.11.11)

Anonymous - 08. Dezember 2011, 08:00

Die Show startete mit einem Rückblick auf NO LIMITS, in dem die Highlights aller Matches zu sehen war. Nach einem beeindruckenden Comeback der Hardy Boyz konnte im Main Event Mr. Anderson seinen WLW World Titel in einem Falls Count Anywhere No DQ Match gegen PCO und Monty Brown verteidigen. Danach gab es den Opening Clip sowie einen Blick in die Fans, bevor auch schon Daivari, gefolgt von Sho Funaki zum Opener raus kamen …

Sho Funaki stellte in gebrochenem Englisch klar, dass er zwar in der letzten Woche entführt und irgendwo im Nichts ausgesetzt wurde, doch auch von dieser „Botschaft“ werde er sich nicht irritieren lassen und das bisschen was er zur maskierten Gruppe wisse aussprechen. Doch Daivari hatte genug vom rumstehen und griff seinen Gegner an …

- WORLD LEAGUE OF CRUISERWEIGHT WRESTLING:
Sho Funaki vs. Daivari
Daivari verprügelte den Japaner weiterhin hart, der versuchte sich mit diversen Elbows und Clotheslines wieder in das Match zu bringen, doch rannte direkt in einen Powerslam. Daivari ließ wilde Punches folgen und verpasste ihm harte Aktionen. Statt nach seinem DDT zu pinnen ging er mit Funaki auf den Ringrand und verpasste ihm dort einen weiteren DDT. Der ausgeknockte Funaki wurde daraufhin ausgezählt. [4 Min.]
Sieger: Daivari

Anstatt sein Wissen zu lüften, musste sich Funaki danach, verletzt von der übermäßigen härte des WORLD LEAGUE-Tabellenführers, Backstage bringen lassen

James Mitchell bedankte sich in seinem Büro beim ausgeschiedenen Essa Rios für dessen Teilnahme in der WORLD LEAGUE. Der ging ohne zu antworten. Daraufhin klingelte das Telefon des GM, der seinem Gegebenüber sagte, er werde diese Spielchen nicht mitmachen. Er schnappte sich ein Fax, welches er ungläubig laß und kleinlaut wurde. Er sagte er werde diese Klage mit seinem Rechtsanwalt besprechen, doch die Angriffe der BLACKOUT-Gruppe müssten sofort aufhören. Der Gesprächspartner hatte aufgelegt und Mitchell rief sofort seinen Anwalt an.

- Claudio Castagnoli vs. Jack Swagger
Die ersten 3 Minuten gab es ein ausgeglichenes, gutes Match, doch dann hatte Claudio anscheinend genug und hämmert seine Faust und eine Larriat in das Gesicht des Gastes. Double C reite gekonnt Move an Move gekrönt von der Ricolabomb, ohne das Swagger noch hätte Gegenwehr zeigen können. [6 Min]
Sieger: Claudio Castagnoli

Nach seinem 9:0 meinte Claudio, dass man einfach einsehen müsse, dass niemand ihn schlagen könne. Scott Steiner habe dies gestern Nacht auf die harte Tour gelernt und er wisse, dass Steiner sich ihm NIE WIEDER in den Weg stellen werde. Doch von wegen, denn sofort ertönte die Musik von BPP, der raus kam. Beim Staredown tauchte GM James Mitchell auf der Rampe auf, der schrie, dass derjenige der Hand an den anderen lege sofort suspendiert werde mit einer 50.000 Dollar Strafe. Aber heute Abend dürfen sie kämpfen, denn es heißt im Main Event: Claudio Castagnoli & PCO vs. Scott Steiner & Mr. Anderson!

- Six Ladies Tag Team Match:
Vicoria, Madison Rayne & Sarita vs. ODB (mit Cody Deaner), Blue Nikita & April Hunter
Hunter übermannte Sarita, bis diese sich per Headscissor befreite und Victoria reinschickte, die direkt per Running Crossbody einen Nearfall holte. In der Folgezeit gab es ausgegliche Action mit zahlreichen Wechseln. Irgendwann setzte April den Headhunter daneben, was Sarita zu einem Moonsault nutzte. Die Heels unterbrachen das Cover und auch die Faces stürmten rein. Es gab ein Chaos, bis Rayne vom Toprope in einen ODB-Chokeslam für drei sprang. [9 Min]
Sieger: ODB, Blue Nikita & April Hunter

ODB packte sich auch noch Sarita, um ihr einen Powerslam zu verpassen. Victoria verhinderte dies und warf ODB im hohen Bogen raus. Danach schnappte sie sich ein Micro, um ein Mixed Tag Team Titel Match zu fordern. ODB gewährte nur unter drei Bedingungen: 1. Victoria präsentiere in der Folgewoche einen Partner, der noch nie bei WLW antrat, 2. sie und der Partner schlagen sie dann in zwei Singles Matches und 3. wenn Victoria scheitere werde sie WLW für immer verlassen! Diese war einverstanden.

Nun wurde der erste WLW Australian Champion der Geschichte präsentiert und die Fans feierten Shelton Benjamin, der gleich mal klar stellte, dass er kein Speaking sondern ein Fighting Champion sei und daher eine offene Herausforderung aussprach …

- WLW Australian Titel Match:
Shelton Benjamin (C) vs. Ahmed Chaer
Der bis an die Haarspitzen motivierte Champion konterte Chaer gekonnt aus und zeigte ein paar schöne Aktionen, doch dann rannte er in einen Beinfeger, wonach der Heel sich taktisch klug auf sein Bein konzentrierte. Ahmed nahm sogar von draußen den Ringpfosten zur Hilfe, dennoch rettete sich der Champ aus dem Half Boston Crap in die Seile, um aus dem Nichts einen Cutter auszupacken. 2-Count und Benjamin drehte trotz Schmerzen auf. Bei einem Stinger Splash knickte das verletzte Bein um, aber die folgende Attacke konterte er dennoch per T-Bone Suplex gefolgt vom Paydirt. [10 Min]
Sieger: Shelton Benjamin

Backstage malte sich Jeff Hardy für sein späteres Match an, während an anderer Stelle Cody Deaner sich bei ODB Sorgen um die nächstwöchigen Gegner machte. ODB beruhigte ihren Lover, denn der sei ein wahrer Mann und werde sie doch nicht enttäuschen. Deaner spielte sich daraufhin als Mann auf, wofür sie ihn sofort in den Besenschrank schleppte.

- WORLD LEAGUE OF CRUISERWEIGHT WRESTLING:
Flash Funk vs. Emil Sitoci
Sitoci, der ein T-Shirt mit Sarita-Bild trug, verhöhnte Funk erstmal, wofür er niedergeschlagen wurde. Der Niederländer musste sich erstmal zurückkämpfen, doch dann gab es schnelle Action, bei der es zwischen beiden Cruiserweights wunderbar hin und her ging. Mehrere Finisher wurden abgewandt, doch Funk gelang ein DDT. Sein 450 Splash ging daneben, doch er kickte aus dem Snapmare Driver aus und überraschte Sitoci per Roundhouse Kick. Daivari stand plötzlich auf dem Ringrand. Funk beförderte ihn per Dropkick runter, doch wurde sofort von Sitoci mit Hilfe der Seile eingerollt. [6 Min]
Sieger: Emil Sitoci

Funk jagte den lachenden Daivari Backstage, während Sitoci sich auf einen Stuhl setzte, um ein anzügliches Liebesgedicht in Richtung „seiner Liebe“ vorzulesen. Nach den ersten Zeilen stürmte jedoch ESSA RIOS raus, der Sitoci sofort per Springboard Dropkick vom Stuhl fegte. Sitoci flüchtete und SARITA rannte raus, um Essa zu beruhigen, da Sitoci sie nicht interessiere. Essa schien ihr nicht richtig zu glauben und diskutierte, aber dies nutzte Sitoci um ihm hinterrücks den Snapmare Driver zu verpassten. Sarita knallte Sitoci eine, doch der ging lachend weg.

Die aktuelle WORLD LEAGUE-Tabelle wurde vorgestellt, denn wir haben einen neuen Tabellenführer:
1. Shawn Daivari (IRA) 18 Punkte (9 Matches)
2. Flash Funk (USA) 16 Punkte (10 Matches)
3. Emil Sitoci (EU) 12 Punkte (8 Matches)
4. Jody Fleisch (UK) 12 Punkte (9 Matches)
5. Sho Funaki (JAP) 8 Punkte (6 Matches)
---------------------------------------------------
6. Essa Rios (MEX) 8 Punkte (7 Matches) – ELIMINIERT!

Mr. Anderson (C) wurde von Brooke Tessmacher Backstage interviewt, wobei er meinte er habe bei NO LIMITS keine Sekunde an seinem Sieg gezweifelt, denn er wisse, dass PCO tough sei, aber er selbst sei das härteste A…loch auf der Welt und zeigte notfalls 100 Micchecks auf Beton, hauptsache er behalte sein Gold. Über seinen heutigen Partner meinte er, dass er Steiner respektiere, jedoch nicht den Rücken zu drehen werde, denn dort habe er als Champion eine Zielscheibe. Notfalls werde er heute PCO und Claudio eigenhändig auseinander nehmen.

GM James Mitchell kam raus, um zu verkünden, dass er die Identität der BLACKOUT-Gruppe kenne. Wenn er die Namen jedoch nennt, dann würde die Gruppe WLW auf 500.000 Dollar verklagen und dies wäre das Aus für das Wrestling in Australien. Doch alle WLW-Wrestler hätten ein Recht auf sofortige Sicherheit. Bevor er weiter reden konnte, rollte sich BLUE NIKITA in den Ring. Mitchell sah sie verwundert an, als sie „the truth comes next week“ schrie und ihn mit einem Enzuigiri ausknockte!!!

Es gab einen ausführlichen Rückblick auf das gestrige Best out of Three Tables Match, bei dem die One-Night-Only reformierten Hardy Boyz sich gegen das Team Douglas/Morgan durchsetzten …

- The Free TV-Comeback of The Charismatic Enigma:
Jeff Hardy vs. Marc Mero
Hardy ließ sich äußerst ausführlich feiern, bis Mero genug hatte und ihn hart attackierte. Hardy steckte einiges ein, doch nach einem Piledriver kickte er aus und powerte sich aus einem Dragon Sleeper hoch. Kurz danach gab es eine Double Clothesline. Der 9-Count und ein Schlagduell, welches der mehrfache Tag Team Champion gewann und daraufhin so richtig mit seinem Gegner aufräumte. Der Heel rollte sich überfordert nach draußen und Jeff sprang mit einen Cannonball vom Ringrand hinterher. Zurück im Ring folgte der Sleeperslam sowie sein Legdrop für zwei. Mero versuchte aus dem Nichts den TKO, bekam jedoch einen DDT und Hardy räumte weiter auf. Mit dem Twist of Fate und Swanton Bomb beendete er sein Comeback. [8 Min]
Sieger: Jeff Hardy

Hardy konnte nicht lange feiern, denn Shane Douglas griff ihn an. Hardy wehrte sich, doch bekam den Jumping Kick von Morgan ab. Beide Heels traten auf ihn ein, doch sofort ertönte die Musik von EL GENERICO, der mit einem Baseballbet raus rannte. Morgan bekam den in Bauch und Rücken, während Douglas noch rechtzeitig flüchtete. Von der Rampe aus forderte Douglas Hardy dann für den PPV heraus. Der meinte er könne das Match haben, aber nur als Leitermatch! Douglas entgegnette es werde ein Loser Leaves WLW-Match und nichts anderes, um sofort mit Morgan zu verschwinden.

Es folgte ein actiongeladener Clip für den kommenden Pay Per View mit dem Titel WLW FINAL, der letzten Show des WLW-Jahres 2011.

- Tag Team Main Event:
Mr. Anderson (C) & Scott Steiner vs. PCO & Claudio Castagnoli
Anderson dominierte Castagnoli, bis der mit einem Sidekick überraschte und daraufhin den Champion am Boden dominierte. Doch als Claudio seine Larriat auspacken wollte, lief er in einen Belly-to-Belly und beide Männer wechselten, wonach Steiner und PCO sich einen Staredown lieferten, gefolgt von einem wilden Brawl durch den Ring, wobei Steiner nach einem Powerslam einfach wieder aufstand, genau wie PCO nach einem Frankensteiner. Es folgten mehrere Wechsel in einem sehr verbissenen Match, doch als Steiner Claudio zu packen bekam, verprügelte der diesen so wild, dass PCO sich einmischte. Auch der Champion stürmte rein und es gab ein Chaos. Claudio nutzte dies zur Ricola Bomb gegen Steiner, doch der kickte aus und clotheslinte ihn raus. Während di zwei auf der Rampe kämpften, belang PCO eine unglaublich heftige Powerbomb an Anderson, der jedoch auskickte. PCO sprang daher eine Sentonbomb vom Toprope, doch Anderson wich aus, um per Superkick, Bulldog und Neckbreaker einen Nearfall zu holen. Outlette stand einfach wieder auf und schlug eine Fist, doch Anderson taumelte aus den Seilen mit einer noch heftigeren Fist als Antwort zurück. Micceck, 3-Count. [8 Min]
Sieger: Mr. Anderson & Scott Steiner

Anderson und Steiner ließen sich feiern, doch das Licht ging aus und als wieder an war, standen diesmal gleich vier (!) schwarz Maskierte im Ring, die auf die beiden Faces am Boden eintraten. Es gab je einen Reverse 3D gegen beide Faces, wonach die vier Unbekannten ihre Arme triumpierend in die Luft streckten.

Eine Grafik verriet, dass wir in der nächsten Woche ENDLICH erfahren werden, wer hinter diesem BLACKOUT-Stable steckt!!!

Re: WLW 12: Shockwave (26.11.11)

Legend-Killer - 04. April 2012, 12:35

Audienz: 7.000 [von 7.500 möglichen]
Ticketeinnahmen: 154.000 €
Merchandising: 14.000 €
Gesamt: 168.000 €
Anfallende Steuern: 16.800 €

Fanaussagen:
"ODB und Cody Deaner. -.- Mehr muss man nicht sagen. ^^"
"Also diese Männer in Schwarz gegen mir langsam auf den Keks."
"No Limit war echt der Hammer."

Most Pops:
Jeff Hardy (Gewinnt in seinem Free TV Debut gegen Marc Mero.)
El Generico (Macht den Save für Hardy.)
Shelton Benjamin (Besiegt Chaer und bleibt Champ.)

Most Heat:
BLACKOUT (Attackieren wieder einige Leute und setzen nun sogar gerichtliche Masnahmen gegen den GM ein.)
Shane Douglas & Matt Morgan (Attackieren Hardy, bekommen von Generico dann aber eine Abreibung.)
Daivari (Attackiert den irritierten Funaki und nutzt dies aus.)
Blue Nikita (Attackiert den GM und knockt ihn aus.)

Backstagestimmung:
Alles bestens

Besondere Vorkommnisse:
Nix Besonderes.

Matchratings:
Funaki vs. Daivari - ** [2 von 5 Sternen]
Claudio Castagnoli vs. Jack Swagger - ** 3/4 [2,75 von 5 Sternen]
Victoria, Madison Rayne & Sarita vs. ODB, Blue Nikita & April Hunter - ** 1/2 [2,5 von 5 Sternen]
Shelton Benjamin vs. Ahmed Chaer - *** [3 von 5 Sternen]
Flash Funk vs. Emil Sitoci - ** 3/4 [2,75 von 5 Sternen]
Jeff Hardy vs. Marc Mero - *** [3 von 5 Sternen]

Match of the Night:
Tag Team Match between the Team of Scott Steiner and Mr. Kennedy against the Team of PCO and Claudio Castagnoli - *** 1/4 [3,25 von 5 Sternen]
Heute waren die Matches eher nicht der Brüller, letztendlich stach eines aber hinaus und dies war der Main Event. Vier Top Stars in einem Tag Team Match und passend danach noch die Attacke des Blackout-Stables.

Segment of the Night:
Die Aftermatch-Szene nach dem Main Event.
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
EWA Hardcore Television #49 - 17.02.07 - gepostet von Bob Holly am Samstag 24.02.2007
EWA Rising Massacre #6 - B-Show - 12.10.06 - gepostet von Bob Holly am Mittwoch 11.10.2006
Thursday Night Underground [19.06.2008 / Cleveland] - gepostet von Legend-Killer am Freitag 19.12.2008
We are Wrestling: News und Infos! - gepostet von WaW am Sonntag 19.06.2011
EWA PPV "Heat & Steel" - 26.07.09 - gepostet von Bob Holly am Sonntag 26.07.2009
RCW Headquarter - gepostet von Germanwing am Samstag 16.06.2007
PPV Energy –X am 13.Mai in Phoenix - gepostet von Freakzilla am Montag 14.05.2007
WGE Roster - gepostet von CB am Mittwoch 15.03.2006
Thursday Night Underground #12 [06.12.2007 / Orlando] - gepostet von Legend-Killer am Mittwoch 25.06.2008
Ähnliche Beiträge
Frohe Weihnachten 2006! [Raum für Alles] - Speedy (Samstag 23.12.2006)
Frohe Weihnachten - Lomarn (Samstag 24.12.2005)
FROHE WEIHNACHTEN!!!! - davido (Samstag 24.12.2005)
Hiho und frohe Weihnachten - Bummel (Freitag 24.12.2004)
Frohe Weihnachten ! - Thomas (Sonntag 24.12.2006)
Frohe Weihnachten - kurz - Jasmin (Sonntag 25.12.2005)
Frohe Weihnachten - Marca (Sonntag 24.12.2006)
FROHE WEIHNACHTEN! - aVe (Montag 24.12.2007)
Weihnachten 2007 - ethlin (Sonntag 23.12.2007)
Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr - katrin (Sonntag 17.12.2006)