4. Warum müssen Brücken nur so gefährlich sein? :P

Forum von VRH Golden Rose
Verfügbare Informationen zu "4. Warum müssen Brücken nur so gefährlich sein? :P"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Jacqueline - Anna
  • Forum: Forum von VRH Golden Rose
  • Forenbeschreibung: Hier könnt ihr eure Berichte reinschreiben und auch mit den anderen Middis quasseln etc... ;-)
  • aus dem Unterforum: Jacquelines Berichte
  • Antworten: 2
  • Forum gestartet am: Donnerstag 23.11.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: 4. Warum müssen Brücken nur so gefährlich sein? :P
  • Letzte Antwort: vor 12 Jahren, 3 Monaten, 29 Tagen, 20 Stunden, 4 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "4. Warum müssen Brücken nur so gefährlich sein? :P"

    Re: 4. Warum müssen Brücken nur so gefährlich sein? :P

    Jacqueline - 13.08.2007, 19:36

    4. Warum müssen Brücken nur so gefährlich sein? :P
    Heute wollte ich dann wieder nach Sir Glen schauen. Ich stand trotz des Wochenendes recht früh auf und machte mich dann auch sofort fertig, nachdem Dallas begrüßt und ein Weilchen gestreichelt worden war. Ich duschte schnell, zog meine Reitsachen an und ging dann in die Küche. Dallas stand vor seinem Napf und war anscheinend schon wieder am verhungern. Okay, war ja nix neues, aber trotzdem ;) . Ich füllte Futter- und Wassernapf und frühstückte dann. Nachdem Dallas fertig war, wurde erstmal wieder schön bei mir gebettelt. Mit den treudoofen Dackelaugen konnten Dallas Augen aber nicht mithalten :P . Ich ignorierte die Blicke einfach, auch wenn es gar nicht so einfach war. „Schluss jetzt, hör auf, du hattest dein Futter“, sagte ich streng, als Dallas dann auch noch begann zu jaulen. Beleidigt legte er seinen Kopf auf die Vorderpfoten und war still. Ich frühstückte schnell zu Ende und nachdem ich dann alles gespült und in den Schränken verstaut hatte, suchte ich mir meine Sachen zusammen, rief Dallas zu mir und verließ dann mit ihm das Haus. Draußen stieg ich aufs Rad und fuhr zum Stall. Dallas musste wie immer hinterher laufen, was ihm nicht so ganz gefiel. Aber immerhin kam er brav mit. Als wir am Stall angekommen waren, stellte ich mein Rad beiseite und ging dann mit Dallas ins Stübchen. Ich begrüßte die anderen und quatschte eine Weile mit Anna und Tina. Dann machte ich mich aber auf den Weg zu Sir Glen. Der Ire stand dösend in seiner Box. Das tat er eigentlich immer, wenn ich da war ^^. „Na mein Hübscher?!“, sagte ich leise und Sir Glen machte die Augen auf. Er gucke mich neugierig an und legte den Kopf schief. Ich redete leise mit meinem Iren und er hörte mir auch zu. Nach einer Weile betrat ich dann die Box und strich Sir Glen über den Hals. Sir Glen war aber eher an dem Inhalt meiner Taschen interessiert und versuchte, mit seinem Maul in meine Taschen zu gelangen. Ich schob das Maul ein Stück weg. Ein Pferdemaul in meiner Tasche musste nicht sein ;) . Sir Glen sah das dann auch ein und ließ sich stattdessen lieber von mir streicheln. Nach einer Weile hörte ich dann auf und holte Halfter, Strick und Putzbox aus dem Spind. Letzteres stellte ich am Putzplatz ab und wanderte dann weiter. Ich halfterte Sir Glen auf, befestigte den Strick an seinem Halfter und führte Sir Glen dann aus seiner Box. Er stolperte hinter mir her zum Putzplatz. Auf halbem Weg hielt ich kurz an, machte Sir Glen ein bisschen wach und wir gingen etwas zügiger weiter. Sir Glen war darüber etwas überrascht und lief einigermaßen vernünftig. Ich band ihn am Putzplatz an und konnte dann auch direkt anfangen mit dem putzen. Mein Ire genoss es ziemlich, ausgiebig gebürstet zu werden und döste dabei vor sich hin. Als er sauber war, bürstete ich noch die Beine und kratzte die Hufe aus. Nachdem dann auch noch die Mähne gekämmt und der Schweif verlesen worden waren, war ich erstmal fertig. Ich strich meinem braunen über den Hals und band ihn dann ab. Heute wollte ich mal mit ihm raus in die Natur :P . Mal schauen, wie er sich da so anstellte. Ich ging also mit ihm vom Hof und wir gingen dann den Weg entlang, von dem man auch ins Dort kam. An der Abzweigung bogen wir dann ab und liefen die Allee entlang, von der aus man in den Wald kam. Sir Glen lief etwas lustlos mit, hatte aber wenigstens aufgehört, die ganze Zeit zu stolpern. Als wir an der Brücke waren, blieb Sir Glen stehen. Über eine Brücke zu laufen, hatte er ja mal gar keine Lust. Wer wusste denn schon, ob da nicht irgendwo ein Geist saß, der ihn gleich fressen würde?! Ich redete Sir Glen gut zu, doch der Wallach blieb dort stehen, wo er stand. Als ich nach einer Weile kurz vorm verzweifeln war, hörte ich Hufgetrappel. Automatisch drehte ich mich um, genau wie Sir Glen. Angeritten kam Anna auf ihrem Romeo angeritten. „Hey ihr beiden“, rief sie mir und Sir Glen freudig entgegen. „Hey“, sagte ich und musste Sir Glen zurückhalten, der Anstalten zu machen, Romeo anzugiften. So sah er auf jeden Fall aus ^^. „Alles fit“, fragte Anna und ich nickte. „Eigentlich schon, nur Sir Glen will nicht über die Brücke. Da kann ich gut zureden und mich bei ihm einschleimen, so viel ich will. Glaubst du, der Herr setzt einen Huf auf die Brücke?! Ne, wieso sollte er auch?“, sagte ich grinsend und Anna grinste ebenfalls. „Na dann. Vielleicht können Romeo und ich ja helfen“, sagte sie und ich nickte. „Wäre auf jeden Fall nett, wenn ihr es probieren würdet“, sagte ich und Anna nickte. „ach, der geht schon drüber“, sagte Anna zuversichtlich und ich zuckte mit den Schultern. „Na hoffentlich“, sagte ich und Anna ritt wieder los. Sie ritt mit Romeo auf die Brücke um Sir Glen zu zeigen, dass diese total ungefährlich war. Sir Glen ließ sich davon aber noch nicht überzeugen. Anna ritt also einige Male hin und zurück über die Brücke und nach einer Weile hatte sie Sir Glen dann überzeugt. Er setzte zögerlich Huf vor Huf und stand schließlich auf der Brücke drauf. „Na geht doch. Ich dachte, er geht gar nicht mehr drüber“, lachte ich erleichtert und lobte meinen braunen Wallach erstmal. Während Anna und ich nun weitergingen/ritten quatschten wir ein bisschen. „So, ich wird meinem Romeo dann mal ein bisschen Beine machen“, sagte Anna schließlich grinsend. „Okay, mach das. Bis später“, sagte ich und Anna und Romeo trabten an. Sir Glen und ich gingen nun den Weg entlang, der weiter in den Wald hinein führte. Nach einer Weile waren wir dann richtig im Wald drinne und wählten schließlich den Sandweg aus, um weiter zu gehen. Er lud so richtig zum galoppieren ein, aber erstens war Sir Glen nicht mal gesattelt und zweitens hatte ich noch nie auf ihm draufgesessen, da würde ich bestimmt jetzt nicht im Gelände galoppieren, dazu noch ohne Sattel etc. Sir Glen und ich gingen diesen Weg also gemütlich weiter und Sir Glen lief schon seit einer Weile freudiger. Anscheinend mochte er das Gelände lieber als Halle und Platz. Na ja, mir sollte das recht sein. Ich war auch lieber im Gelände unterwegs. Ich strich Sir Glen über den hals und weiter ging es. Nach einiger Zeit kamen wir dann so langsam wieder aus dem Wald hinaus. Sir Glen lief recht aufmerksam neben mir her. Wir liefen an den Weiden von Golden Rose vorbei und kamen schließlich wieder zurück auf den Hof. Hier band ich Sir Glen am Putzplatz an. Ich streichelte ihn ein Weilchen und nachdem ich die Hufe ausgekratzt hatte, war ich erstmal fertig. Ich band Sir Glen ab und ging mit ihm zur Box. Davor band ich ihn dann an. So hatte ich ihn beim ausmisten wenigstens im Auge, sodass er nicht unbeaufsichtigt irgendwo stand und sich aufhängte :P . Ne, so dusselig war Sir Glen ja auch wieder nicht ;) . Ich mistete schnell aus, streute neu ein und Sir Glen beobachtete alles genau. Nachdem ich dann fertig war, ließ ich ihn zurück in die Box rein. Ich halfterte ihn hier ab, streichelte ihn noch eine ganze Weile und verabschiedete mich schließlich mit einer Möhre von ihm. Ich räumte dann alle Sachen von ihm weg und machte mich auf den Weg ins Stübchen.



    Re: 4. Warum müssen Brücken nur so gefährlich sein? :P

    Anna - 14.08.2007, 14:49


    Hey Ho. ;)
    Mal wieder ein glänzender Bericht von dir. ^^ Brücken können echt fiese Monster sein (mein Pony is ebenfalls der festen Überzeugung das sie sofort stirbt wenn sie auch nur einen huf daauf setzt :rolleyes: ). Aber du hast ja eine gute Lösung gefunden. :D
    :sternblau: :sternblau: :sternblau: :sternblau: :sternblau:



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Forum von VRH Golden Rose



    Ähnliche Beiträge wie "4. Warum müssen Brücken nur so gefährlich sein? :P"

    Ist Vogelgrippe für uns gefährlich? - Luke (Freitag 21.10.2005)
    court in müssen - lexi <3 (Dienstag 08.08.2006)
    wir müssen mehr schreiben!!! - theliumoxy (Samstag 03.06.2006)
    So müssen eure Bewerbungen aussehen... - Der Pate (Montag 08.05.2006)
    Nazis müssen weg! - Deathcrush 666 (Freitag 10.11.2006)
    MÜSSEN INDIANER die USA ANERKENNEN? - M.M.Hanel (Sonntag 18.02.2007)
    Frauenzone!!! Gefährlich!!! Dangerous!!!! - engelchen0406 (Samstag 23.07.2005)
    Vorsicht: Weidehalfter ist gefährlich! - Nadja (Montag 12.06.2006)
    Flaschbacks gefährlich? - Burgi (Sonntag 27.01.2008)
    CS gefährlich??? - ~NN~The-Wixxxer-s-wife (Freitag 11.11.2005)