The Dynamite Wrestling Manager
Verfügbare Informationen zu "PASSION #13 - Road to Ace Summit 2014 (24. Oktober 2014)"

Alle Beiträge und Antworten zu "PASSION #13 - Road to Ace Summit 2014 (24. Oktober 2014)"

Re: PASSION #13 - Road to Ace Summit 2014 (24. Oktober 2014)

Peter Hofhammer - 20. Oktober 2014, 06:10
PASSION #13 - Road to Ace Summit 2014 (24. Oktober 2014)


Episode #13 – Road to Ace Summit 2014
at Yoyogi National 2nd Gymnasium
Friday, October 24th 2014, 8 p.m.
Ticket Price: 20 $


"Crush'em" von Megadeth und ein Highlight-Video eröffnen PASSION, ehe ein Feuerwerk auf der Stage abbrennt und die Kamera einmal quer durch die Zuschauerränge rauscht. Sie bleibt bei den Kommentatoren stehen und die leiten kurz in die Show ein. Styles und Murata erklären nochmal, dass PASSION heute nur aus drei Matches besteht aber dennoch wie gewohnt zwei Stunden dauert. Das liege an den wichtigen Halbfinals im Ace Summit, für die Eric Bischoff ausreichend Zeit zur Verfügung stellen will. Anschließend sprechen die beiden über das vierte Match in der Serie zwischen Kurt Angle und Kenta Kobashi, in der Kobashi noch führt und theoretisch heute mit einem Sieg endgültig gewinnen könnte. Danach fachsimpeln die beiden über die möglichen Ausgänge im Ace Summit.

[~ 3 minutes]



In einem Einspieler werden die Kontrahenten aus dem ersten Halbfinale des Ace Summit heute Abend beleuchtet, Hiroshi Tanahashi und Toshiaki Kawada. Szenen aus deren bisherigen Matches in der Liga werden in einem Zusammenschnitt gezeigt, ehe ein Portrait, die Kampfbilanz, Daten und "Keys of winning" eingeblendet werden. Zudem ordnen die Kommentatoren ein, dass beide in ihren Karrieren erst einmal in einem Singles Match gegeneinander gekämpft haben, im April 2008 und dass das Match in einem Draw nach 30 Minuten endete.



Anschließend folgt dieselbe Beleuchtung bezogen auf den Main Event des heutigen Abends zwischen Samoa Joe und Shinsuke Nakamura. Anders als die Gegner in Halbfinale #1 haben die beiden noch nie zuvor gegeneinander gekämpft, weder in Singles noch in Multiman Matches.



[~ 2 minutes]



Eric Bischoff kommt gemeinsam mit Rey Mysterio zum Ring und macht zwei Ankündigungen. Das Tables Tag Team Match habe ihn vergangene Woche überzeugt und somit gibt er L.A.X. den Title Shot auf die Tag Team Championships gegen die Killers, den sie wollten. Beim Ace Summit am Sonntag komme es also zu einem Tables Tag Team Championship Match! Die Vierung wird sofort auf der Videoleinwand beworben. Im Anschluss geht der General Manager auf eine weniger erfreuliche Entwicklung im geplanten Match um die Junior Heavyweight Championship ein. Chris Jericho hätte sich vergangene Woche einen gewaltigen Fehler erlaubt, als er Rey Mysterio attackiert und dessen Titel gestohlen hat. Bischoff sagt, dass das nicht tolerabel ist und er eigentlich gute Lust hätte, Jericho dessen Shot abzuerkennen. Er sei jedoch heute ausnahmsweise kulant und stellt Jericho vor die Wahl. Entweder, Jericho kommt jetzt sofort in die Halle, gibt den Titel zurück und bekommt in dem Fall das Match am Sonntag gegen Mysterio – allerdings in einem Match nach Mysterios Wahl! Oder er braucht hier bei PASSION gar nicht erst wieder auftauchen, sondern sei fristlos aus seinem Vertrag gekündigt. Jericho habe die Wahl, Bischoff wartet.

Nach ein paar Sekunden erklingt tatsächlich "Break the walls down" und Chris Jericho erscheint auf der Stage, die Junior Heavyweight Championship um seine Hüften geschnallt. Er lässt sich Zeit, klatscht mit Zuschauern ab und reibt provokant immer wieder über den Titel, während Mysterio ihn wütend anfunkelt. Als Jericho dann im Ring ist, stellt er sich Mysterio gegenüber und nimmt den Titel ab. Mysterio will ihn bereits entgegennehmen ... da reckt Jericho ihn stattdessen empor, ehe er ruft: "I am the one and only Junior Heavyweight Champion, baby!" Bischoff ermahnt Jericho, jetzt endlich den Titel zu übergeben. Jericho kommt dem nach, drückt ihn Mysterio mit aller Gewalt gegen die Brust und bellt dann: "Take the damn belt ... hold it for three more days ... cause sunday come, it's gonna be literally what it is already rightly ... MINE!" Staredown. Zwischen den beiden ist richtig Spannung, Mysterio ist wütend wie nie! Bischoff geht dazwischen, hält Mysterio das Mikro hin und fragt, welche Matchart er für Sonntag wählt ... und Mysterio sagt mit einer kalten, giftigen Stimme: " ... LOSER LEAVES TOWN!" Dann hebt ER den Titel nach oben und presst die Lippen zusammen, woraufhin sich die beiden zornig anfunkeln und das Match auf der Videoleinwand beworben wird. Bischoff sagt, dass es so sein solle. Einer der beiden wird am Sonntag beim Ace Summit Junior Heavyweight Champion sein – der andere wird die Liga verlassen!

[~ 5 minutes]



Opener – Ace Summit 2014 – Half Finale
Referee: Seiji Sakaguchi
Toshiaki Kawada [2nd of Block B] Vs. Hiroshi Tanahashi [1st of Block A]



Die beiden erzählen von Anfang an eine klar ersichtliche Match Story. Tanahashi ist Kawada im Striking eindeutig unterlegen, ist jedoch flinker und ausdauernder als Kawada. Entsprechend setzt Tana auf einen aktiven, ausweichenden Stil, bei dem er immer wieder versucht, mit Jabs und Forearms kleine Nadelstiche zu setzen oder rasch einen Wurf durchzuziehen. Kawada hingegen hat quasi eine offene Deckung, kann sich die jedoch dank seiner hohen Reichweite und seines guten Spürsinns für den Moment, zuzukicken, erlauben. In einer langen Abtastphase sind die beiden in genau dieser Manier auf Augenhöhe – Kawada trifft mit ein paar Kicks, Tanahashi zieht einige Jabs durch und punktet mit ein paar simplen hooks; Dominanz erlangt aber keiner von beiden. Erst als Tanahashi zögerlich in die Offensive geht, einem Kick von Kawada ausweicht, hinter ihn gelangt und zum German Suplex ansetzt, deutet sich eine Wende an ... nein, Kawada macht sich schwer, verhindert den Wurf und kann stattdessen einen DDT bringen! Am Boden dann sofort der Arm Wrench und die Umwandlung in den grounded Octopus Stretch! "Dangerous K" hat im Anschluss die Kontrolle, hält Tanahashi mit verschiedenen Griffen am Boden, bis der ausreichend geschwächt ist, um für härtere Manöver anfällig zu sein. Kawada dann mit dem vollen Programm – Whip In und Lariat, Kick-Kombos, Whip gegen die Ringecke und Avalanche, Kicks in der Ringecke, Enzuigiri und Suplex! Cover geht bis eins. Kawada fährt infolgedessen fort mit seinen Kicks, zieht einen Wrist-clutch Exploder durch und verspielt seine Führung erst bei einem weiteren Whip und dem Jumping High Kick ... Tana duckt sich durch, federt von den Seilen ab und nietet Kawada per Lariat um! Und weil der wieder aufsteht, setzt es gleich zwei weitere Lariats und ein misslungenes Cover hinterher. Tanahashi hat dann seine Momente, mit der Rolling Senton, Tiger Suplex, German Suplex und Bridging Dragon Suplex, ehe er Kawada via Dragon Scew Legwhip auf die Matte schickt und im Cloverleaf festsetzt! Die Submissionphase dauert etwas länger, Kawada erreicht aber letztlich ein Seil und befreit sich per Ropebreak. Im Anschluss kann Tanahashi unter anderem mit dem Styles Clash und dem Sling Blade punkten, behält aber auch sonst im Striking die Oberhand. Kawada kontert hier und da einen Griff oder einen Wurf, kann seine Chancen aber nicht nutzen und die Wende erzwingen, sondern wird kurz darauf immer wieder von Tanahashi ausgekontert. Nach einem Shining Wizard und dem Kinkasan Suplex findet sich "Dangerous K" in einer misslichen Lage wieder, denn sein Kontrahent steigt auf die Ringecke ... und springt den High Fly Flow! Ins Leere, Kawada rollt zur Seite! Endlich findet die Legende dann wieder ins Match; Tanahashi stürmt auf ihn zu, wird von Kawada aber per Yakuza Kick empfangen! "Dangerous K" macht danach wieder Boden gut: Sitout Piledriver, Half-nelson Exploder Suplex, Uranage Suplex, Vertical Drop Brainbuster und der Backdrop Driver – die bösesten high-impact moves sitzen, wenngleich Kawada zwischendurch Verschnaufpausen braucht und auch mal die ein oder andere Kick-Kombo einstreut. Aber Tanahashi kickt aus den Covern immer wieder aus, sodass es Kawada mit Aufgabegriffen versucht. Die Endphase scheint dabei schon ihren Lauf zu nehmen, als Kawada Tanahashi im Cross Armbreaker festsetzt. Tanahashi gelangt zwar zu den Seilen, Kawada zerrt ihn dort aber wieder weg und macht mit Aufgabegriffen weiter: Omoplata, Chickenwing Armbar, Crossface, Stretch Plum. Kawada will Tana zur Aufgabe zwingen und lässt ihm keine Luft mehr. Mit jedem Griff wird Tanahashi schwächer ... bis er im Stretch Plum abklopft!

Winner via Submission: Toshiaki Kawada (after 25:54 minutes)

Kawada sieht selbst etwas überrascht aus, da er selten mit Aufgabegriffen finished – aber der Gong läutet und Tanahashi massiert jammernd seinen Arm. Er hat aufgegeben! "Dangerous K" ist somit im Finale des Ace Summit und seine Augen leuchten. Joey Styles glaubt, dass Kawada trotz all der Turniere, die er in seinem Leben gewonnen hat, den Sieg im Ace Summit wirklich will und auch aufrichtig glücklich ist, im Finale zu stehen. Besagtes Finale wird bereits auf der Videoleinwand beworben – Toshiaki Kawada wird als erster Teilnehmer im Matchbild eingefügt.

[~ 1 minute]



Im Backstagebereich ist Shinsuke Nakamura zu sehen, der auf einem Monitor die Feierszene im Ring betrachtet. Nakamura fällt buchstäblich die Klappe herunter. Er fährt sich durch die Haare und sagt immer wieder: "No ... no, no ... impossible ..."

[~ 1 minute]



Eric Bischoff kündigt im Ring die Einführung eines neuen Titels an – oder genauer gesagt, zweier neuer Titel. Ab sofort veranstaltet die Liga auch Kämpfe um Junior Heavyweight Tag Team Championships! Dadurch seien die Divisionen auch im Tag Team-Bereich fortan nach Gewichtsklasse klar voneinander abgegrenzt! Die Tag Team Championships würden ab sofort von Schwergewichtern ausgekämpft, die Junior Heavyweight Tag Team Championships von Leichtgewichtern. Bischoff beendet seine Ausführungen an der Stelle aber noch nicht. Stolz sagt er, dass es ihm gelungen sei ein international erfolgreiches und bekanntes Tag Team zu verpflichten, das nach der Auflösung der WWA ohne Anstellung war. Bischoff bittet das Team herein ... und es handelt sich um die Motor City Machineguns, Chris Sabin und Alex Shelley! Die beiden zelebrieren ihre Rückkehr nach Japan, ehe sie im Seilgeviert beide ein paar Worte verlieren. Sabin sagt, dass er froh ist, wieder im Ring zu stehen und dass er an der Seite seines Freundes Alex Shelley wrestlen darf. Shelley sagt, dass er bereits ganz heiß auf die Junior Tag Titles sei und kaum erwarten kann, um diese Titel anzutreten. Bischoff mischt sich ein und erwähnt, dass er in dem Fall gute Neuigkeiten für Shelley hat – um die Division zu beleben, würde er die Machineguns bereits am Sonntag beim Ace Summit für ein Match booken, um die Junior Heavyweight Tag Team Championships! Die Gegner seien zwei der besten Dojoschüler, die die Liga zu bieten hat: KALISTO und LUX, die gemeinsam unter dem Namen FUTUR'ESQUE antreten! Der General Manager äußert die Hoffnung, dass dadurch schnell Leben in die Division kommt und ein gesunder Wettbewerb entsteht. Während sich Sabin und Shelley über die Ankündigung freuen, wird das Match für den PPV auf der Videoleinwand gehyped.

[~ 3 minutes]



2nd – Best of Five Series – Singles Match #4
Referee: Seiji Sakaguchi
Kenta Kobashi [2] Vs. Kurt Angle [1]



Die Szenen aus der Vorwoche scheinen sich in der Anfangsphase zu wiederholen, Angle geht wieder in Lauerstellung und sucht einen ringerischen Weg ins Match. Immer wieder huscht er um Kobashi herum, nur um dann auf dessen rechtes Bein zu gehen und zu versuchen, ihn mit einem schnellen hook auf die Matte zu bringen. Kobashi ist diesmal jedoch achtsam, weicht gekonnt aus und lässt Angle keine Chance. Die ersten Minuten des Matches sind von eher passivem Verhalten Kobashis und einem engagiert ringenden Angle geprägt. Dieses Verhalten entpuppt sich im Fall von Kobashi jedoch als Kalkül, denn irgendwann ist der "Olympic Hero" so unvorsichtig und auf Offensive gepolt, dass er in ein Knie des Japaners hechtet! Kobashi nutzt danach seine Chance und setzt auf eine regelrechte Flutwelle an Offensivaktionen. Alle Variationen von Chops die er drauf hat kommen zum Einsatz, Whip gegen die Ringecke und Avalanche Lariat, weitere Chops, Kicks, ein DDT und der Legdrop! Cover ... bis zwei! Joey Styles analysiert aus dem Off, dass Kobashi weiß, dass jeder Moment, in dem Angle ihn auf den Boden bringt, tödlich sein kann – deswegen versuche die japanische Legende wohl heute, alles 'rauszuhauen und möglichst schnell zu gewinnen. Eben das zeigt sich im Folgenden in Kobashis Taktik, der Angle mit roher Gewalt verprügelt und verbissen kämpft. Kobashis Chops sind dabei der rote Faden, der sich wieder und wieder durch das Match zieht, unterbrochen von Suplessen, Slams, Sweeps, Lariats, Shoulder Blocks und Knee Strikes. Zwischendurch versucht der Olympionike sich zu befreien – mal kontert er einen German Suplex, mal duckt er sich unter einer Lariat weg; aber Kobashi niederzuringen will ihm heute nicht gelingen, da der Japaner immer wieder geschickt ausweicht, sich schwer macht oder sich einfach mit aller Kraft gegen Angles Wurfansätze zur Wehr setzt. Angle kann aus seinen Möglichkeiten einfach nichts machen – aus den Covern kickt er jedoch jedes mal souverän aus. Schließlich steigt Kobashi nach einem gelungenen Body Slam auf das oberste Seil und springt den Moonsault ... auf Angles Knie! Das Match nimmt eine Wende, beide Kontrahenten sind jedoch zu geschwächt, um sich gleich wieder aufzurichten. Als sie nach vielen Sekunden wieder stehen, versaut Kobashi eine Lariat und findet sich im Olympic Slam wieder ... nein, der Japaner windet sich heraus und holt sich Angle zum Torture Rack auf die Schultern, um den Burning Hammer zu zeigen ... nein, Angle wehrt sich mit Ellenbogenstößen, steigt von Kobashis Schultern herunter, zieht mehrere Forearms und einen European Uppercut durch, ehe er die drei German Suplex infolge durchzieht! Mit einiger Verzögerung ein Cover ... bis eins! Angle richtet sich diesmal als erster auf, streift seine Träger herunter und greift Kobashis rechten Knöchel zum Angle Lock ... nein, Kobashi rollt sich heraus und bringt Angle damit zu Fall! Beide rappeln sich auf, sprinten aufeinander zu und hauen sich mit einer Double Lariat gegenseitig um! Anzählung ... bis 9! Dann gelangen die Kontrahenten der Seile sei Dank zurück in die Vertikale. Angle ergreift die Initiative, drischt mit Forearms auf Kobashi ein ... die Kobashi jedoch einfach so wegsteckt! Kobashi geht in den Kampfgeist-Modus über, schreit "BURNING-AH~!" und schlägt mit gewaltigen Chops zurück! Dann eine Discus Lariat ... nein, Angle duckt sich weg und zieht plötzlich den Angle Slam durch! Wieder ein Cover nach einer Verschnaufpause ... bis zwei! Angle müht sich ein weiteres mal nach oben, die Träger sind immer noch unten und so zieht er diesmal direkt den Angle Lock durch. Etwa zwei Minuten dauert der eiserne Kampf von Kobashi gegen den Griff an, wenngleich er seine Schmerzen stimmgewaltig hinausschreit. Dann robbt sich die japanische Legende über den Ringboden und nähert sich den Seilen ... bis Angle sich auf die Matte wirft und den Griff per Beinschere verstärkt! Das ist zuviel für Kobashi, er klopft ab!

Winner via Submission: Kurt Angle (after 23:36 minutes)

Angle gewinnt zum zweiten mal und konnte folglich ausgleichen. Hochzufrieden feiert der olympische Goldmedallist seinen Sieg, wohingegen Kobashi mit tiefen Sorgenfalten den Ring verlässt, seinen rechten Knöchel massiert und die Rampe hinaufhumpelt. Auf der Videoleinwand wird das Finalmatch der Serie für Sonntag, beim Ace Summit, beworben – Styles und Murata fragen sich jedoch, ob Kobashi mit seinem lädierten rechten Fuß überhaupt noch eine Chance gegen Angle hat.

[~ 1 minute]



Samoa Joe ist bei Akira Fukuzawa im Interviewbereich. Die beiden sprechen über Joes Ambitionen und seine Erwartungen an das Match heute Abend. Joe sagt, dass er die ganze Zeit vorhergesagt hat, dass er das Ace Summit gewinnen wird und genau so würde es auch kommen. Er sei nicht zu stoppen. Dafür spreche auch, dass er parallel zum Turnier nebenbei noch den Great Muta verdroschen hat. Fukuzawa merkt an, dass Shinsuke Nakamura – Joes Gegner heute Abend – einer der besten Wrestler der Welt und der Wrestler mit dem vielleicht unorthodoxesten Stil ist. Fukuzawa will wissen, wie sich Joe darauf vorbereitet hat. Die "Samoan Submission Machine" sagt, dass sie sich Nakamuras Matches genau angesehen hat. Nakamura hat Nigel McGuinness in Rekordzeit geschlagen, was Joes Interesse an ihm geweckt hat – letzten Endes war Joe dann aber gegen Doug Williams noch schneller. Joe stellt fest, dass er der Bessere ist und Nakamura ihn heute Abend nicht aufhalten kann. Erst habe er sich Nakamuras Rekord geholt – jetzt würde er sich dessen Skalp holen.

[~ 3 minutes]



Main Event – Ace Summit 2014 – Half Finale
Referee: Seiji Sakaguchi
Samoa Joe [1st of Block B] Vs. Shinsuke Nakamura [2nd of Block A]



In der Anfangsphase versucht Joe den Raum in der Ringmitte für sich zu beanspruchen und von dort aus maschinell in die Offensive zu gehen. Nakamura hingegen setzt auf seinen KuneKune-Stil – und überfordert den amtierenden Heavyweight Champion damit gehörig. Joe findet minutenlang kein Mittel gegen Nakamura, powert sich aus, landet aber keine Treffer. Die aufkeimende Wut ist dem Samoaner dabei im Gesicht abzulesen. In einem Moment der Unachtsamkeit von Joe, schnellt ihm Nakamura schließlich entgegen und rammt ihm unverblümt das Knie in die Fresse! Von dem Punkt an schaltet der "King of Strong Style" ein paar Gänge hoch und donnert Joe einen Kick nach dem anderen um die Ohren. Mit seinen langen Beinen, der damit verbundenen Reichweite und seinen gnadenlosen Kicks dominiert Nakamura Joe nach Belieben, was für die Kommentatoren zumindest etwas überraschend ist. Das geht soweit, dass Joe nur noch den Weg aus dem Ring als Ausweg sieht – Nakamura hat den Champ aus dem Seilgeviert gescheucht! Joe erholt sich, ist mittlerweile stinksauer und slidet dann zurück in den Ring. Nakamura empfängt ihn sofort mit weiteren Kicks, mit ganzen Kombinationen, ehe er Joe ins Seil schickt und via Yakuza Kick empfangen will ... Joe jedoch weicht aus, wirft sich ins gegenüberliegende Seiltriplett und kommt mit der Lariat zurückgefedert! Jetzt schlägt Joe zurück, mit Chops, Shoot Kicks und einer weiteren Lariat, ehe er Nakamura in eine Ringecke schleudert und dort mit Forearms bearbeitet. Der Corner Forearm Smash folgt ebenso, wie der Facewash, ehe Joe seinen Gegner ein Stück weit aus der Ecke zieht und per Senton vom zweiten Seil geflogen kommt! Joe gelingen anschließend unter anderem Power Bomb, Death Valley Driver und Samoan Drop, aber kein erfolgreiches Cover. So setzt er Nakamura am Boden im STF fest und tankt neue Energie. Der "King of Strong Style" hingegen kommt erst nach einer Minute mit Mühe zu einem Seil. Das Match geht mit einem dominanten Joe weiter, der mit Exploder '98, Sidewalk Slam und Uranage Suplex satte Manöver durchzieht, das Match aber nicht durch Pinfall für sich entscheiden kann. Chops und Shoot Kicks setzen Nakamura zusätzlich zu, treiben ihn aber nicht zur Niederlage. Die soll der Coquina Clutch bringen, in dem der "King of Strong Style" knapp drei Minuten lang Höllenschmerzen erleidet ... wieder robbt er sich jedoch durch den Ring und greift schließlich ein Seil. Joe will das Match per Muscle Buster beenden, holt Nakamura nach oben ... der entbrennt aber nochmal und wehrt sich mit Kicks und Shoot Elbows, gefolgt von einer wuchtigen Lariat! Die Endphase ist damit eingeleitet und die ist geprägt von der Müdigkeit der Akteure und einer gewissen Dramatik. Das Match ist nochmal offen, als beide zeitgleich auf die Beine kommen und in einen Schlagabtausch gehen. Den entscheidet Nakamura mit seinen brutalen Kicks für sich. Der "King of Strong Style" hat daraufhin eine gute Phase, in der nicht nur einige Lariats, sondern auch der Powerslam, der Double Underhook Piledriver, Kick-Kombos und der Landslide sitzen! Aus Covern kickt Joe dennoch zuverlässig aus und auch ein Triangle Choke und ein Crossarmbreaker halten den Samoaner nicht lange gefangen. Nakamura will daher auf seine größte Waffe zurückgreifen – als Joe sich aufrichtet, geht er auf Distanz und versucht den Boma Ye ... Volltreffer! Joes massiger Körper knallt auf die Matte, Nakamura wirft sich auf ihn ... Cover bis zwei! Nochmal, Nakamura geht auf Abstand, wartet darauf, dass Joe aufsteht ... und Boma Ye Nummer 2 ... geht daneben! Joe weicht zur Seite aus, greift dann Nakamura von hinten zum Coquina Clutch ... nein, Naka entreißt sich aus Joes Griff, verpasst ihm mehrere Kicks und hievt ihn dann zum Landslide empor ... aus dem sich wiederum Joe windet! Joe jetzt seinerseits mit Kicks gegen Nakamura, mit Chops und – als der "King of Strong Style" taumelt – einer Lariat! Cover ... geht bis drei!

Winner via Pinfall: Samoa Joe (after 26:12 minutes)

Joey Styles und Haruo Murata melden sich aus dem Off zu Wort und finden, dass bei Shinsuke Nakamura gerade irgendwie die letzte Konsequenz gefehlt hat. Er habe sich anfangs im Match sehr gut präsentiert und eigentlich den Anschein gemacht, als ob er Joe schlagen könne. Dann zum Schluss sei er aber zu fahrlässig gewesen und habe sich gehen lassen, statt noch einmal alles zu geben und gegen den Champion anzukämpfen. Joe ist es augenscheinlich egal, er reckt triumphierend die Faust empor, während auf der Videoleinwand das Finalmatch des Ace Summit-Turniers um die Heavyweight Championship beworben wird: Samoa Joe Vs. Toshiaki Kawada! Das zweite Match zwischen den beiden!

Damit geht die Show aber noch nicht off air ... Eric Bischoff gibt sich zu den Klängen von "I'm back" ein drittes mal heute Abend die Ehre und erscheint auf der Stage. Der General Manager von PASSION sagt, dass er noch eine letzte Ankündigung zu machen hat, bevor PASSION endet. Er habe sehr aufmerksam die Entwicklungen bei PASSION in den vergangenen Wochen verfolgt und dabei festgestellt, dass die Zuschauer immer konzentriert und gespannt zusehen und zuhören, wenn zwei ganz bestimmte Wrestler aufeinanderprallen, sei es verbal oder im Kampf. Bei diesen Wrestlern handle es sich um Shinsuke Nakamura und Hiroshi Tanahashi! Bischoff sagt, dass er sich sicher ist, dass sich nicht wenige Zuschauer gewünscht hätten, dass die beiden die Halbfinals heute gewinnen und im Ace Summit-Finale beim PPV am Sonntag aufeinandertreffen. Nun haben sie aber verloren und sind somit für Sonntag noch ohne Match. Deshalb setzt Bischoff kurzerhand ein Singles Match zwischen den beiden für den PPV an, um den Zuschauern das nächste Kapitel dieser Rivalität zu liefern: Hiroshi Tanahashi Vs. Shinsuke Nakamura, live am 26. Oktober! Shinsuke Nakamura reibt sich die Ohren vor Verwunderung – und kann sein Glück im nächsten Moment kaum fassen! Somit bekommt er doch noch die Chance, gegen den Mann zu kämpfen, den er als seinen "Lebensinhalt" bezeichnet. Die Ansetzung wird auf der Videoleinwand beworben. Die Kommentatoren meinen aus dem Off, dass Hiroshi Tanahashi bestimmt weniger glücklich darüber ist, wollte er Nakamura doch eigentlich loswerden. Das YO·SUTĀ-Logo erscheint vor schwarzem Hintergrund und beendet die Show.

[~ 4 minutes]



Gesamtzeit: 120 Minuten
Reine Matchzeit: 75:42 Minuten
Matchzeit inklusive Einzüge, Ankündigung des Ringsprechers usw.: ~ 100 Minuten
Hallenkapazität: 3000
Ticketpreis: 20 $

Re: PASSION #13 - Road to Ace Summit 2014 (24. Oktober 2014)

White Devil - 28. Oktober 2014, 09:52

Audienz: 2.710 (von 3.000)
Ticketeinnahmen: 54.200 €
Merchandising: 2.710 €
Gesamt: 56.910 €

Zuschauerreaktionen:
"Ein Loser leaves Town - Match? Ich hoffe Rey Mysterio ist derjenige, der gehen wird. Seit dem Sun Festivel kann ich ihn nicht mehr leiden."
"Kurt Angle kann also ausgleichen. So langsam sehe ich schwarz für Kobashi."
"Finale, ohoho, Finale, ohoooho. Eigentlich war es egal wie das Finale aussieht. Es wäre so oder so ein Hammer geworden, aber überrascht bin ich über die Zusammensetzung schon."

Most Pops:
Kurt Angle (kann in der Matchserie ausgleichen)
Toshiaki Kawada & Samoa Joe (ziehen ins Ace Summit Finale ein)
Eric Bischoff (setzt für den kommenden PPV noch einige sehr interessante Matches an)

Most Heat:
Rey Mysterio (soll laut den Fans derjenige sein der die Liga nach dem PPV verlassen muss)
Shinsuke Nakamura (hat trotz seiner Niederlage das Match welches er wollte)

Backstagestimmung:
Alle sind auf das Ace Summit gespannt udn wollen dort ihr bestes geben.

Besondere Vorkommnisse:
Selbst in den Medien geht es oft um den kommenden PPV von YO·SUTĀ.
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
PPV Odyssee live in Las Vegas² 17.12.2006 - gepostet von ViolentusX am Sonntag 17.12.2006
Tippspiel WSA Slambrwal - gepostet von Legend-Killer am Freitag 02.11.2007
End of the Line vom 02.05.2007 aus New York² - gepostet von Legend-Killer am Donnerstag 17.05.2007
EAW Promotion - gepostet von Valkyria am Donnerstag 20.06.2013
EWA Hardcore Television #66 - 16.06.07 - gepostet von Bob Holly am Samstag 16.06.2007
EWA Hardcore Television #60 - 05.05.07 - gepostet von Bob Holly am Samstag 05.05.2007
Tippspiel RCW "The Road to Netherworld" - gepostet von Germanwing am Mittwoch 11.04.2007
EWA Hardcore Television #53 - 17.03.07 - gepostet von Bob Holly am Donnerstag 22.03.2007
EWA Hardcore Television #64 - 02.06.07 - gepostet von Bob Holly am Freitag 01.06.2007
Ähnliche Beiträge
Mecker-Ecke... - gepostet von birdy am Dienstag 28.08.2007
Doppelnickname - gepostet von Fightdragon am Sonntag 25.09.2005
Stoffwechsel-Winterschlaf bei Pferden - gepostet von Friesin am Dienstag 23.10.2007
Umfrage Krieg mit Bruderschaft von NOD - gepostet von xilefplayer am Mittwoch 08.02.2006
Enttäuschender Aktivtest! - gepostet von bskdennis am Samstag 25.03.2006