Der Messie und seine Umwelt

klaraputzich
Verfügbare Informationen zu "Der Messie und seine Umwelt"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Anonymous - Rumpelnöff - Klementine
  • Forum: klaraputzich
  • Forenbeschreibung: Hilfe zur Selbsthilfe in Putz- und Ordnungsfragen
  • aus dem Unterforum: Ballast abwerfen - Fragen und Tipps
  • Antworten: 29
  • Forum gestartet am: Donnerstag 26.10.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Der Messie und seine Umwelt
  • Letzte Antwort: vor 12 Jahren, 8 Monaten, 15 Tagen, 5 Stunden, 55 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Der Messie und seine Umwelt"

    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 12.08.2007, 19:32

    Der Messie und seine Umwelt
    Hallo Ihr Lieben,

    Ich >eröffne< jetzt diese Seite weil sie mir schon lange am :herz: liegt.
    Ausschlaggebend dafür war der Beitrag von Rumpel die sich gefragt hat: Wohin mit den alten Wollresten? :tonne: :tonne: :tonne: Mir geht es genauso.

    Ich bin ein sehr umweltbewusster Mensch und bin teilweise verunsichert wo der günstigste Platz für die Müllbeseitigung ist.

    1. Beispiel: Ich habe mein altes Gesichtswasser entsorgt (Hört sich vielleicht blöd an - Ist aber so). Dort ist Alkohol enthalten. Meine Überlegung war, die Flüssigkeit in die Toilette zu kippen und die Kunststoffflasche (mein Gott - schon wieder so ein blödes Wort) :?

    - Kunststoffflasche (3 x das F hintereinander wird nicht mehr geduldet)
    - Kunststofflasche ??? Nein, auch falsch. Es ist ja keine Lasche !!! 2 x ST hintereinander wird wohl der Fehler sein.
    - Kunstoffflasche NEIN - Also, keine KUNST - OFF - FLASCHE
    - Kunstofflasche Und auch keine KUNST - OFF - LASCHE
    Nun weiß ich nichts mehr !?! Ich werd mal den ollen, alten DUDEN befragen: >Kunststoff - Flasche oder Kunststoff - Folie<
    Aha, man trennt diese Wörter nun durch einen Bindestrich.
    Es lebe die neue Rechtschreibreform :roll:
    Entschuldigt bitte nochmals diesen blöden Ausflug in diese Reform ;)

    Also, ich wollte sagen, das ich die PLASTIKFLASCHE :D der gelben Tonne zufügen wollte. Was ist nun schädlicher für die Umwelt ??? :arrow:
    Wenn die Flasche samt Inhalt verbrannt wird oder ich das Alkoholgemisch in die Kanalisation kippe und den Rest in der gelben Tonne entsorge ??? Ich habe es dem Hausmüll zugefügt.
    Fragen über Fragen und keine Antwort. Da wird der BÜRGER aber auch nicht aufgeklärt :evil:

    2. Beispiel: Ich sortiere gerade noch mal Klamotten aus. Und selbst Textilien mit Löchern gebe ich >HERMANN< zu essen.
    Meine ROT - KREUZ - TONNE (Aus vielen Bekleidungsstücken werden Putzlappen gemacht. Die Bekleidung wird geschreddert und in Betrieben verwertet die z.B. mit Metallarbeiten zu tun haben... Schmiere und so). Das wird dort Säckeweise angeliefert.

    Es fällt mir wirklich nicht leicht Dinge einfach in den Müll zu schmeißen.
    Mein Hausmüll beläuft sich auf ein >kleines Tütchen< pro Woche. Bei mir gibt es fast keinen normalen Hausmüll !!!

    Ich sortiere nach:
    :arrow: Glas
    :arrow: Papier
    :arrow: Kunststoff
    :arrow: Bioabfall
    :arrow: Sondermüll

    Wobei das mit dem Sondermüll auch nicht mehr so praktiziert wird wie vorher !!! Den Sondermüll konnte ich bei der BSR abliefern. Seit geraumer Zeit ist diese Abgabenstelle von mir sehr weit entfernt und >isch habe gar kein Auto< ;)
    Das würde bedeuten das ich mit schweren Farbeimern mich auf den weiten, weiten Weg machen müsste und noch Fahrgeld bezahlen müsste :evil: Das haut vorne und hinten nicht mehr hin !!! Da sind die Bürger dazu bereit umweltbewusst zu handeln... ich meine die meisten Menschen schmeißen doch alles in den Müll. Einfach alles !!! Und wenn man den Müll sorgsam entsorgen möchte... werden einem solche Steine in den Weg gelegt. Ich finde das alles nicht in Ordnung zumal wir alle miterleben dürfen wie hier alles in sinnflutartigen Regengüssen ersäuft :shock: :shock: :shock: Sorry, aber ich werde ungehalten! Das regt mich auch alles maßlos auf und ich finde die Politik müsste dort energisch eingreifen. Jawohl !!! Das ist meine Meinung.

    3. Beispiel Bevor ich meine Textilien zu >Hermann< gebe bringe ich sie lieber zum Kirchentrödel (den dort gibt es Menschen die sich aus Geldmangel neue Sachen nicht unbedingt leisten können) Und da ich weiß, wie es ist darauf angewiesen zu sein bringe ich sie zuerst dort hin. Obwohl selbst da musste ich miterleben wie viele Dinge einfach in den Müll geschmissen werden. Vor kurzem lag da das Buch >Mondscheintarif< Werden sicher einige von Euch kennen !? Ich versteh das alles nicht !!! Wir leben echt in einer WEGWERF - GESELLSCHAFT und ich frage mich, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt denn mich kostet das Kraft, Zeit & noch mal Fahrgeld. Aber es tut mir in der Seele weh wenn brauchbare Dinge einfach weggeschmissen werden - Andere Menschen würden sich darüber freuen. Meine "Freundin" schmeißt ihre gut erhaltene, teilweise neuwertigen Kleidungsstücke (weil sie nicht mehr der aktuellen Mode entsprechen) einfach in die Tonne. "Ich latsche doch nicht zu einer Altkleider - Tonne!" Nö, macht sie nicht! Und ich glaube: Die meisten Menschen sind so :( Das ist wirklich traurig und ein armutszeugnis (finde ich). ICH KANN DAS GAR NICHT MEHR !!!

    1. Wegen der Umwelt
    2. Weil es andere Menschen noch brauchen könnten.

    Dieser Weg - den ich da eingeschlagen habe - ist sicherlich beschwerlich und ich weiß das die >anderen< durch ihre radikale Art einfacher und beschwerdefreier leben. Aber ich kann es aus besagten Gründen kaum mehr mit mir (und meinem Gewissen) vereinbaren. Aber wäre es nicht besser wenn viel mehr Menschen so handeln würden ??? Anstatt eine Rechtschreibreform hätten sie lieber mal an einer NEUEN UMWELT - REFORM basteln sollen :twisted: :twisted: :twisted:


    Ps.: Ich bin hier nicht die Heilige! Und auch ich kann noch an manchen Dingen arbeiten... Zum Beispiel habe ich die Angewohnheit das Licht in den Räumen brennen zu lassen (weil ich hier >rumwurschtel< und dann wieder da) Oder ich lasse beim Zähneputzen das Wasser laufen :mrgreen:
    Ich weiß, ich weiß... NIEMAND IST UNFEHLBAR - Aber ich gebe mir wenigstens Mühe.

    Was meint Ihr dazu ??? Wie handhabt Ihr das ???

    Emely :wave:



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Rumpelnöff - 12.08.2007, 20:05


    Ich finde Deine Fragen wirklich gut,
    ich kämpfe mit denselben!!!

    In Göttingen z.B. wusste ich genau, wo die Annahmestelle der Caritas für Altkleider war, die richtig tragbar waren.

    Hier habe ich an einer absolut abgelegenen Stelle einen Altkleider-Sammler gesehen, aber zum einen "isch habe auch kein Auto!" und wenn ich mich gerade von Kleidung trenne, die mir zu eng, zu... sind, dann wünsche ich mir, dass sie jemand trägt, der sie zumindest gut brauchen kann, wenn ich sie nicht verschenken kann an Menschen, die sie zu schätzen wissen und ich sie "in guten Händen" weiß.

    Ansonsten sehe ich "vor allem im Haus meines Freundes", dass scheinbar kaum einer trennt! Das finde ich unmöglich!!!

    OK, man muss zum nächsten Altpapier-Container gehen muss (ab nächsten Monat gibt es in meinem Bezirk an jedem Haus "Restmüll" -UND "Altpapier"- Tonnen), aber ich finde das WICHTIG!!!
    Trotzdem werden die Leut immer noch ALLES in den Allgemeinmüll knallen!

    Und gelber Sack wird halt gesammelt, und dann rausgelegt - ok, da muss man schon mal die Joghurtbecher ausspülen, damit es im Keller nicht stinkt, aber ich MUSS doch trennen!

    Ich bin ebenfalls kein grüner Engel oder so,
    aber ich möchte wenigstens das Nötigste für meine Umwelt und das Zusammenleben tun und nicht zur Tonne kommen mit meinem Restmüll und sehen, dass dort ALLES ANDERE auch mit drin ist und ich das bissel Restmüll nicht mehr unterbekomme.
    Das macht mich dann nämlich doppelt sauer.

    Ich bin auch gewohnt, dass Biomüll getrennt wird, allein weil meine Eltern einen Komposthaufen haben und dann noch eine grüne Tonne.
    Die hab ich hier in NRW auch noch nicht gesehen, zumindest nicht in der Stadt.

    Ich habe gemerkt, dass sich Energiesparlampen wirklich auf die Dauer auch finanziell lohnen, auch wenn das Licht zögerlicher angeht, aber das nehme ich gerne in Kauf,
    ES IST JA AUCH MEIN GELD, das ich dadurch spare!

    Wovon ich erstaunt war, war die Nachricht, dass man jetzt Medikamente nicht mehr in der Apotheke abgeben können soll, sondern in den Hausmüll schmeißen... ich bring sie trotzdem in die Apotheke!

    Auch ich bin gespannt auf Antworten
    und ich frage hier einfach, wenn ich mit etwas nicht weiß, wohin,

    Danke Emely für den Beitrag,

    Rumpelnöff



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 12.08.2007, 20:18


    Hallo Rumpel,

    Medikamente in den normalen Abfall ??? Ja, aber wieso ? Ist das nicht schädlich für die UMWELT? Ich finde man wird als Büger hier nicht aufgeklärt und ich könnte noch viel mehr schreiben über dieses Thema aber ich habe es erst einmal dabei belassen weil zu viel input auf einmal ist ja auch nicht so toll !!!

    Winke, winke :wave:



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 13.08.2007, 11:17


    (Ich habe mal ein paar Begriffe fett gedruckt, um meinen Beitrag etwas zu gliedern. Er ist länger geworden als geplant.)

    Also ich bringe alte Medikamente auch in die Apotheke. Wenn die sich weigern sollten, die anzunehmen, dann werde ich denen was erzählen! Da sind doch Chemikalien, Hormone oder Antibiotika bei! Das darf man doch nicht in den Hausmüll schmeißen.
    Nur weil man etwas in die Tonne wirft, ist das doch dann nicht im Nirwana oder so. Es kommt doch irgendwo hin. Auf die Müllhalde oder in die Verbrennungsanlage. Und auch dort ist es dann nicht weg, in Luft aufgelöst oder so. Es bleibt alles Bestandteil unserer Umwelt.

    Außerdem habe ich mal gehört, dass die Apotheken abgelaufene Medikamente teilweise z.B. an Obdachtlose oder Drogenabhängige ausgeben. Natürlich nur dann, wenn es ungefährlich ist. Aspirin z.B. zersetzt sich halt irgendwann jenseits des MHD, aber dabei entsteht nur Essig, also nix giftiges. Und falls es doch noch gut ist, dann hilft es dem Stadtstreicher eben gegen Kopfweh.

    Für Spenden (leider nur in D) habe ich eine tolle Internetseite:
    http://www.infos-fuer-alle.de/helfen/sachen2.html#Orte
    Für Berlin gibt es eine Extraseite:
    http://www.infos-fuer-alle.de/helfen/sachen.html#Berlin

    Dort kann man herausfinden, WEM man WAS spenden kann. Manche Organisationen holen die Sachen auch ab.
    Ich habe dort schon Bücher, Kleidung und Hausrat gespendet. Die Leute freuen sich, ich bin das Zeug los und habe dabei noch ein gutes Gefühl. Und meine Mülltonne läuft nicht über.
    Schaut doch mal rein. Die Liste ist zwar etwas unkomfortabel, aber man kann nicht alles haben.

    Ansonsten müssen wir halt umdenken.
    Wir müssen schließlich nur deshalb soviel wegwerfen, weil wir soviel Zeug anschaffen. Müss ich jedes Buch, das ich lesen will, kaufen? Oder kann ich es mir nicht auch leihen (in der Bücherei oder bei meiner Freundin, Schwester oder Kollegin)? Ich kaufe auch oft gebrauchte Bücher im Antiquariat, bei Amazon Marketplace oder Ebay. Damit helfe ich nämlich dem Verkäufer, seinen Kram sinnvoll weiterzugeben, und spare Geld.
    Braucht man wirklich eine Tageszeitung? Das ist jeden Tag so viel Papier! Mir ist das echt zuviel. Ich schaue lieber kurz auf die Homepage meiner Lieblingsblätter, lese die Schlagzeilen und bei besonders wichtigen oder interessanten Sachen auch den ganzen Artikel.
    Muss ich Frauenzeitschriften lesen und aufheben? Ich habe das jahrelang gemacht und kann mich bis heute von einem großen Berg aufgehobener Artikel nicht trennen. Aber seitdem ich konsequent keine Frauenzeitschrift mehr kaufe, kommt wenigstens nix neues mehr dazu. Und wenn ich mal beim Arzt oder so eine lese und etwas interessant finde, dann schreibe ich mir das in mein Notizbuch. Oder ich bitte die Sprechstundenhilfe, mir den Artikel zu kopieren.

    Ich verstehe auch nicht, warum so viele Leute ihren Müll nicht trennen. Oder warum sie ihn falsch trennen. Ich sehe z.B. immer wieder Plastiktüten voll Papier in der Papiertonne. Gut gemeint, aber leider falsch. Die Plastiktüte gehört da nicht mit rein. Dasselbe habe ich schon in der Glastonne gesehen: Plastiktüten voll Flaschen.
    Was mich auch tierisch nervt, sind Kartons in der Papiertonne, die nicht plattgemacht wurden. 2 oder 3 solche Kisten und die Tonne ist voll, ohne dass wirklich was drin ist. Warum sind die Leute nur so faul und rücksichtslos? Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht oder wie???

    Manche Politiker tun ja schon was gezielt für die Umwelt.
    Neue Wohnhäuser in Baden-Württemberg z.B. müssen ab 2008 mit klimafreundlichen Heizungen ausgestattet werden.
    http://www.dieneueepoche.com/articles/2007/07/10/140864.html

    Oder in San Francisco, dürfen Geschäfte keine Plastiktüten mehr an Kunden geben. Nur noch aus Papier, Stoff oder aus kompostierbarem Material:
    http://www.klamm.de/forum/archive/index.php/t-95832.html

    Plastiktüten sind eh so ein Thema: Es gibt Leute, die lassen sich in jedem Laden eine Tüte geben. Und zu Hause schmeißen sie sie in den Müll. Für ihre Mülleimer nehmen sie dann Tüten von der Rolle, die eigens dafür hergestellt werden, dass man sie wegwirft. Das ist doch eigentlich totaler Unsinn oder? Gezielt etwas für die Tonne zu kaufen...
    Ich habe auch eine Rolle Müllbeutel im Haushalt, aber da wir einen Riesenberg Plastiktüten haben, benutzen wir meist diese für den Müll. Und ich nehme immer eine Tüte oder Tasche von zuhause mit zum Einkaufen, sodass ich im Geschäft keine neue Tüte brauche.



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Rumpelnöff - 13.08.2007, 13:21


    Eben ging ich an mein Postfach
    UND
    Hoffnung keimte auf... :)
    ...ein Flyer zur (neuen) Müllentsorgung in meinem Stadtteil.

    ...durchgelesen, hmmm :gruebel:
    alle Klarheiten restlos beseitigt!

    Ab September werden die neuen gelben und blauen Tonnen aufgestellt, JAAA
    geleert werden sie ab 1.10. im 2-Wochen-Rhytmus, soweit so gut.

    Ich bin dann ganz mutig auf deren Internetseite gegangen, um mal zu erfahren,
    wann jetzt noch gelbe Säcke abgeholt werden
    und WANN dann wenn sonst (sorry) welche Tonne dran ist...

    NÜX NADA NIENTE
    na, zumindest weiß ich jetzt,
    warum meine Stadt auch "Biotop der Bekloppten" genannt wird.

    dann hab ich meine Restwolle nach dem guten Tipp von Tigger vakuisiert, die Tüte war kleiner als klein, hab sie mit anderem Restmüll in diese welche Tonne getan
    und siehe da, es war unendlich viel an Zeugs drin, das in den gelben Sack gehört oder ins Altpapier oder...

    WARUM mache ich mir Gedanken,
    ob der Müll nicht zu voll wird, wenn ich meine Restwolle reintue und andere keinen Platz mehr hätten,
    WENN die anderen da ALLES reintun?!

    Da kann einem schon mal Galle überkochen! :mrgreen:

    DANN
    habe ich mal nach meiner Stadt geguckt
    in dem Link von Tigger,
    ich glaubs nicht! SIE IST DA NICHT BEI!!!

    Das ist hier eine Riesenstadt, aber dazu sind die nicht fähig,
    ehrlich gesagt, es macht mich ein wenig traurig!

    Und die Broschüre über die neue Müllentsorgung ist nicht mal auf Umweltpapier gedruckt,
    sondern im 4farb-Druck - tut auch nicht Not!

    :roll: wo bin ich hier gelandet?!

    da rumpelt es im Nöff



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 13.08.2007, 19:37


    Vielleicht gibt es einen Oxfam-Shop in Deiner Stadt?
    Hier findest Du die Liste:
    http://www.oxfam.de/a_42_shopadressen.asp?me=42

    Von Oxfam habe ich aber gehört, dass die nicht abholen.



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 13.08.2007, 20:02


    DA RUMPELT ES WIRKLICH IM NÖFF - finde ich auch !!!
    Irgendwann ist mal Banane :tanzen: Schluss mit lustig...
    Warum sind alle Menschen so blöd und denken nicht an die Umwelt ???
    Wenn ich erstmal anfangen würde was ich als Politiker alles ändern würde... dann wäre diese Seite hier bald voll aber wenn die JETZT nichts tun -

    :gruebel: :doof: :gruebel: :doof: :gruebel: WANN DANN ??? :gruebel: :doof: :gruebel: :doof: :gruebel:

    Oxfam kenne ich auch. Muss mich selber überlisten und darf nicht reingehen: Nicht das 1000 Buch kaufen usw.
    Finde Oxfam ist recht teuer aber sicher eine Alternative.

    Emely :wave:



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 14.08.2007, 09:15


    Ich meinte Oxfam auch nicht als Quelle für neues Gerümpel, sondern zum Abwerfen von Ballast!

    Die nehmen alles von Kerzenständer über CD bis zu Geschirr.

    Natürlich als Spende, denn es ist ja für einen guten Zweck. Steht alles auf deren Homepage. Ich finde die Idee gut.



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Rumpelnöff - 14.08.2007, 09:24


    Oxfam gibt es sogar hier!! JUHUU!

    Ich hab zwar gerade nichts, das wirklich noch brauchbar ist, aber für solche Aktionen merke ich mir das!!!

    Supi, DANKE Tigger,

    Rumpel



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 15.08.2007, 13:33


    @ Emily

    Wegen des Gesichtswassers habe ich jetzt mal nachgedacht.

    1. Alkohol kommt auch so in der Natur vor und ist nicht so grundsätzlich schlimm, wenn es ins Grundwasser gelangt. Wenn Fallobst rumliegt und vor sich hin gärt, gelangt der entstandene Alkohol ja auch ins Grundwasser.

    2. Der Alkoholgehalt im Gesichtswasser wird nicht sooo hoch sein. Da ist meist auch immer viel Wasser mit drin.

    3. Wenn man Alkohol verbrennt, entsteht Kohlendioxid und Wasser. Ersteres verschlimmert bekanntlich den Treibhauseffekt und die Klimaerwärmung.

    4. Was ist denn noch in dem Gesichtswasser drin? Möglicherweise sind die anderen Zutaten schlecht für die Umwelt, ob auf der Halde oder in der Verbrennung.

    5. Du könntest Gesichtswasser auch aufbrauchen, indem Du damit putzt. Fenster, Spiegel, Monitorglas, Fernsehbildschirm,... kannst Du damit reinigen. Du kannst mit Alkohol Klebereste von Etiketten beseitigen und wasserfeste Beschriftungen. Und wenn Du was aufkleben willst, kannst Du mit Gesichtswasser den Untergrund vorher entfetten, dann hält der Kleber besser. Besonders beim Anbringen von Fliegengitter am Fenster oder von Dichtgummi an Fenstern und Türen ist das wichtig.



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 17.08.2007, 02:02


    Mein Gott, Raubtigger

    Du hast aber auch für alles einen Tip, was ;) Hab das Gesichtswasser nun weggeschmissen (nach JAHREN). Kannst Du mir auch einen Tip zu meiner >Badezimmer - Frage< geben ??? (Steht bei Rumpel drin).

    Bin für jeden Hinweis oder Internet - Link dankbar



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 17.08.2007, 10:48


    Ich hoffe, meine Anmerkungen gehen hier keinem auf den Keks... Ich musste in meinem Leben halt schon viel improvisieren und meine Mutter hat bei allem, was ich wegwerfen wollte, immer gesagt: "Das kann man doch noch benutzen für..."

    Zu Deiner Frage: Nein, leider kenne ich mich im Mietrecht und mit Sozialleistungen überhaupt nicht aus. Zumal sich da ständig was ändert. Ich würde an Deiner Stelle mal beim Amt fragen.



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Rumpelnöff - 17.08.2007, 12:12


    I woo! Is doch toll, wenn jemand sich mit so viel auskennt!!!

    Ich hab bisher nur immer gedacht,
    WAS HAT DIE ALLES STUDIERT???!!!

    Hilfst uns damit doch allen!

    SUPI!! :blume:

    Rumpel



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 17.08.2007, 13:35


    Mich ärgert das einfach, dass man das nicht weiß: Was ist nun der richtige Weg der Entsorgung damit es der UMWELT am wenigsten schadet !?!
    Aber darüber wird man ja als Mitbürger nicht aufgeklärt !!!
    Für alles andere bekommt man Angebote: Kaufen Sie dies, kaufen Sie das...
    Geld, Geld, Geld aber wie man was umweltfreundlich entsorgt wird einem nicht gesagt... Das interessiert auch keinen :motz:
    Im Gegenteil - Es wird einem erschwert (siehe Streichung der SONDERMÜLL - STELLEN). Was soll das bloß alles noch werden? Ich finde das unverantwortlich der Natur gegenüber - Aber die Natur kann sich ja nicht wehren... Irgendwann werden Sie vielleicht mal handeln!?! Aber erst dann wenn Ihnen das Wasser bis zum Hals steht. Und das muss dann auch die >Großen< treffen. Die Politiker die dafür verantwortlich sind.
    Erst wenn sie Ihren eigenen Arsch nicht mehr retten können... dann wird was gemacht.
    Und ob tausende von Menschen IRGENDWO AUF DER WELT am Hitzetod sterben oder ersaufen ist denen ja egal.

    Ist ja irgendwo anders...

    UND NICHT BEI MIR VOR DER HAUSTÜR :motz: :nawarte: :motz:

    Ps.: Mir geht es einfach um`s Prinzip und das fängt bei kleinen Dingen an.
    Davon abgesehen könnte eine Menge noch an großen Taten folgen... die auch dringend erforderlich sind... aber die sind anscheinend alle noch im WINTERSCHLAF (die schlafen ziemlich lange) :pennen: :doof:



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 17.08.2007, 14:50


    In den 80er Jahren gab es diesen Greenpeace-Spruch:
    "Erst wenn der letzte Baum gefällt,
    der letzte Fluss vergiftet
    und der letzte Fisch gefangen ist,
    werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann..."

    Leider werden erst alle anderen den Schaden haben.
    Die Mächtigen und Reichen halten wahrscheinlich bis zuletzt durch. Wie das immer so ist. Atomkraftwerke ja gerne, aber bitte nicht in meiner Nähe... Die Gletscher in den Alpen schmelzen ab? Dann fahren wir eben woanders Ski...

    Es geht nur noch um Konsum.
    Da wird argumentiert, dass ja Arbeitsplätze verloren gehen würden, wenn man keine Wegwerfprodukte mehr kaufen würde, sondern Sachen, die lange halten. Andererseits werden doch auch Arbeitsplätze vernichtet, wenn nichts mehr gepflegt und repariert wird.
    Früher hat man kaputte Schuhe zum Schuster gebracht, kaputte Kleidung zur Schneiderin. Beide Berufe sind in meiner Umgebung ausgestorben. Dafür gibt es überall Diskounter, wo man Zeug kaufen kann, das man benutzt, bis es kaputt geht, und dann in die Tonne kloppt. Einfach weil es meist billiger ist, sich was neues zu kaufen als das alte reparieren zu lassen. Oder das Nachfüllen z.B. von Tinte für den Drucker lohnt sich auch oft nicht. Da ist ein neuer Drucker billiger. Wie bekloppt ist das denn?

    Motiviert werden wir auch damit, dass die alten Sachen ja unmodern sind, und dass man sich schämen muss, sowas zu benutzen oder zu tragen.
    Und so gibt es jedes Jahr mindestens vier neue Kollektionen in den Boutiquen. Jeden Frühling, Sommer, Herbst und Winter wird Platz in den Kleiderschränken gemacht, weil die alten Sachen ja "unmodern" geworden sind. Innerhalb von ein paar Monaten!
    Und jedesmal, wenn etwas produziert wird, wird Energie verbraucht und es entsteht mehr Kohlendioxid und Wärme.

    Ich darf darüber gar nicht so viel nachdenken, sonst werde ich irre!

    Emily, Du hast total recht. Das Kaufen wird einem viel zu leicht gemacht:
    Zahlen mit EC-Karte
    Kaufen Sie heute, zahlen Sie nächstes Jahr!
    Ratenzahlung
    automatischer Dispokredit auf's Konto, ob man will oder nicht!
    Kostenlose Lieferung
    Bestellen über das Internet
    Überall Werbung für Dinge, die man kaufen soll: auf Plakaten, in Zeitschriften, In Radio und TV
    Reklamesendungen im Briefkasten
    und und und...

    Warum werden wir nicht genauso gut informiert, wie wir den alten Kram entsorgen können, um Platz zu schaffen, egal ob für neuen Plunder oder nur um wieder atmen zu können...



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 17.08.2007, 15:44


    Du sprichst mir aus der SEELE !!!

    Ich kann da nichts mehr hinzufügen und hättest Du dieses Thema jetzt nicht angeschnitten hätte ich es bei Zeiten getan (Aber wie am Anfang erwähnt: Ich wollte Euch nicht gleich den GANZEN Haufen um die Ohren schmeißen).:zwille:

    Das ist doch das was uns alle kaputt macht (bzw. die UMWELT) diese blöde WEGWERF - GESELLSCHAFT !!!

    Du hast Recht:
    Heutzutage ist es billiger sich ein NEUES TEIL zuzulegen als es reparieren zu lassen. Aber da läuft doch was falsch!!!

    :arrow: Das >alte Teil< kommt in den Müll: SCHÄDIGT DIE UMWELT
    :arrow: Das >neue Teil< wird produziert: SCHÄDIGT DIE UMWELT

    Da ist doch der Hund begraben und DAS MÜSSTE GEÄNDERT WERDEN !!!
    Nur mal ein profanes Beispiel dazu: I. Ich habe hier auf meinem Schreibtisch einen Stift zu liegen. Er schreibt nicht mehr und er liegt dort weil ich noch mit mir hadere: Soll ich nun Tinte zum Nachfüllen kaufen oder ihn wegschmeißen und einen neuen Stift kaufen? Die Nachfülltinte wird teurer sein wie der eigentliche Stift !!! II. In meinem Keller liegt z.B. ein Schirm. Ich habe ihn von meiner Oma geschenkt bekommen. Ich hatte immer gute Laune wenn ich mit diesem roten Schirm unterwegs war und ich will keinen anderen Schirm. Ich will keinen neuen, roten Schirm. ICH WILL DIESEN SCHIRM...
    Aber es gibt keine Firma die Regenschirme repariert :(
    III. Vor kurzem Stand hier ein Videorekorder beim Müll. Emely hat ihn natürlich nach oben geschleppt in der Hoffnung, das er noch funktionuckelt. Mein Freund hat gesagt: "Die Leute schmeißen doch keine Dinge weg, die intakt sind!" Aber das ist falsch! Die Menschen schmeißen in der Tat Dinge weg, die noch funktionieren. Da wird sich halt ein neues Gerät gekauft und das alte achtlos in den Müll geschmissen (In diesem Fall hatte ich kein Glück).
    (Aber ich sag ja; es fängt bei den kleinen Dingen an).

    - Es ist günstiger sich einen NEUEN Drucker zu kaufen wie ihn reparieren zu lassen
    - Es ist günstiger sich einen NEUEN TV zu kaufen wie ihn reparieren zu lassen (Wenn man mal bedenkt das viele Reparaturfirmen die reinsten Halsabschneider sind und ein Haufen Geld für eine >Pseudo - Reparatur< verlangen + Anfahrt + Stundenlohn + für ein Ersatzteil (das gar nicht nötig gewesen wäre) :nawarte:
    - Es ist günstiger sich in einem Discounter NEUE Bekleidung zu kaufen (Wenn ich daran denke wie teuer mein Schneider ist... :doof: Das lohnt wirklich nicht mehr)
    - Es ist günstiger sich ein NEUES paar Schuhe zu kaufen wie das alte Paar zum Schuster zu bringen. Die Besohlung hat mich 14 €uro gekostet. Und das war noch billig! Andere verlangten 18 €uro. (Dafür bekommt man ein NEUES Paar. Usw... usw... usw.

    Ja, aber dagegen muss doch angegangen werden !?! Ich überlege gerade was man da machen könnte ???
    Gut, Service Dienstleistungen müssen bezahlt werden aber was kann man machen, damit die Menschen eher solche Dienste in Anspruch nehmen als sich neue Dinge zu kaufen ???

    Fällt Euch was ein :?: :idea: :?:



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 17.08.2007, 15:58


    Man beachte, das der Videorekorder einfach in die Mülltonne geschmissen wurde. Da wird sich nicht die Mühe gemacht und ihn zum Sondermüll gebracht! Nee, warum auch? Ich hatte überlegt, ob ich das nicht tun sollte!?
    Aber wiebiel Arbeit von anderen soll ich mir noch aufbürden? Bin ich die Müllbeseitigung für alle ??? Dafür bin ich ja prädestiniert - Egal ob es jetzt SEELENMÜLL oder REELLEN MÜLL darstellt! Aber davon will ich weg! Das mache ich nicht mehr mit! Obwohl es mich maßlos ärgert wenn ich sehe wie die Menschen alles achtlos in die Tonne kloppen :tonne:

    ABER ICH KÄMPFE GEGEN WINDMÜHLEN UND GEHE KAPUTT DADRAN !!! :no: :no: :no:

    UND SCHON GAR KEINEN SEEELENMÜLL MEHR -
    ICH BIN HIER NICHT DIE ABLADE POLIZEI !!!

    >ABLADEN VERBOTEN FÜR IMMER UND EWIG<



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Rumpelnöff - 17.08.2007, 16:02


    :bäh: :klug:
    vorerst nur:

    ein Komparativ steht mit "als", nicht mit "zu",
    also: besser...als...
    usw.

    :klug: :klug:

    sorry, aber das zieht mir die Schuhe aus!!!

    Später mehr Inhaltliches!

    pedantisch Römpelsche 8)



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 17.08.2007, 16:08


    Mensch, ja - Das habe ich mir gedacht, dass das mal wieder falsch ist!!!
    Es gibt manche Sachen die kann ich mir nie merken und das mit dem >als< und >wie< gehört so mit in die Sparte und anscheinend verwechsel ich auch >mir< und >mich< bei einigen Satzstellungen.
    Also, schlimmer gehts ja gar nicht mehr :oops:



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 17.08.2007, 16:09


    NOBODY IS PERFECT



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Rumpelnöff - 17.08.2007, 21:10


    :knuddel: Möööönsch,
    is doch nicht schlimm!!!

    Ich haue hier auch einen Rechtschreibfehler nach dem anderen rein!!!

    ABER WENN (hat Seltenheitswert)
    ich schon mal was weiß,
    dann muss ich mal in den Klugscheiß-Modus stellen!!!

    (sonst hab ich doch gar keine Chance! :schluchz: )

    Ach, im Übrigen: ich hab 'ne legasthenische Tastatur,
    die ist an allem schuld (schuld groß oder klein?!) :roll: 8)

    Das kleine Rumelchen



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 18.08.2007, 07:59


    Wir dürfen nicht erwarten, dass "die da oben" was ändern. Wir müssen uns ändern. Und vielleicht können wir unser Umfeld und unsere Kinder beeinflussen und vielleicht ändert sich dann irgendwann mal im Großen und Ganzen etwas. Und meist ist es gar nicht so schwer!

    Ich habe im Studium zuerst mit diesen Stabilo Faserstiften geschrieben. Aber die haben immer nur eine Woche gehalten, dann waren sie leer. Also, wegwerfen, neu kaufen. Je Stift eine Mark. Das sind 52 Mark im Jahr!
    Dann habe ich die Stifte im 10er-Pack gekauft, das war schon etwas billiger. Aber es war genauso viel Müll.
    Deshalb habe ich mir dann einen Füller gekauft (ca. 20 Mark) und ein Tintenfaß (ca. 5 Mark). Das war doch deutlich besser für die Umwelt und außerdem auf Dauer viel billiger!

    Man muss also nur mal wirklich rechnen! Dann entscheidet man sich oft automatisch für die Alternative, die besser für die Umwelt ist.

    Dasselbe gilt doch auch für Kleidung. Ich kann bei H&M ein T-Shirt für 10 Euro kaufen und ein halbes Jahr tragen oder bei Esprit ein T-Shirt für 25 Euro kaufen und 5 Jahre lang tragen. Auf den ersten Blick ist Esprit teurer, aber langfristig gesehen nicht!
    Das sind jetzt nur Beispiele aus meinem Kleiderschrank! Ich will hier keine Werbung machen.

    Das andere ist das Anspruchsdenken. Heutzutage MUSS jeder einfach alles haben: TV, DVD, Auto, Flugreisen,...
    Warum eigentlich? Die meisten Menschen sehen den Unterschied in der Bildqualität zwischen Video und DVD nichtmal! Aber MAN hat sowas jetzt. Weil es Mode ist.

    Die Leute machen weite Flugreisen zu Zielen, wo bitteschön deutsch gesprochen werden soll, weil man ja kein ausländisch spricht. Und das Essen und das Bier sollen auch bitte deutsch sein. Dort liegen die Leute dann drei Wochen lang am Strand.
    Wenn man es genau betrachtet, könnten diese Leute genausogut zuhause bleiben und jeden Tag ins Strandbad oder an den Baggersee gehen. Aber man will ja dazu gehören, nicht hinter den Freunden zurück stehen. Und deshalb macht man Flugreisen. Dass das unnötig viel Geld kostet, spielt keine Rolle. Und die Umwelt mache ich ja nicht allein kaputt. Das ist doch vor allem die böse Industrie!
    Ich finde es unerhört, dass es diese Billigflüge für 20 Euro gibt. Das steht doch in keinem Verhältnis! Mit jedem Flug wird Energie verbraucht, Wärme produziert und eine Unmenge Kohlendioxid in die Luft geblasen. Aber Hauptsache, die Leute können schön auf Malle ihren Hautkrebs fördern... :sun:

    Versteht mich nicht falsch. Ich bin nicht gegen jede Art von Urlaubsreise. Fremde Länder kann man nur vor Ort kennen lernen. Aber viele sind daran ja gar nicht interessiert. Dann sollen sie doch bitte zuhause bleiben, denn schönes Wetter haben wir doch auch hier.



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 18.08.2007, 12:33


    Moment, Moment.... Noch mal AN ALLE:
    Ich habe keinen aus dem Forum hier gemeint als ich sagte: Weg mit dem SEELENMÜLL !!!
    Das ist ne private Sache und hat nichts aber auch gar nichts mit EUCH zu tun. Klaro ???

    :hm:



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Klementine - 16.02.2008, 23:57


    Ich weiß, diese Diskussion ist schon kalt, aber ich möchte gern noch etwas beitragen zum Thema "wohin mit noch brauchbaren Sachen?"

    Letztes Jahr war ich hier in einem Heilsarmeeladen, ich brauchte Klamotten für die Arbeit, nach der langen Arbeitslosigkeit war nix Gescheites mehr in meinem Kleiderschrank. Dort habe ich einige gut erhaltene Stücke rausgefischt und mich tierisch drüber gefreut.
    Danach war ich in einem Second-Hand-Laden, der fast nur ehrenamtlich betrieben wird zugunsten der ev. Jugendhilfe. Auch dort bin ich fündig geworden, habe auch einige Haushaltsgegenstände dort gefunden, die noch sehr gut erhalten waren. Um ein Beispiel zu geben, ich habe eine gute Kaffeemaschine von Braun für 3,50 € bekommen, die sah aus wie neu und funktioniert einwandfrei. Die wurde bestimmt dort abgegeben, weil man sich entweder eine Senseo oder eine andere Padmaschine zugelegt hat, weil das halt gerade modern ist.

    Also, wer noch etwas wirklich gut erhaltenes aber höchst überflüssiges in seinem Besitz hat, dort sind die Adressen, wo man bringen (gibt aber kein Geld dafür) und auch finden kann (für sehr kleines Geld).

    An alle werdenden Mütter ;) In diesen Läden habe ich auch bergeweise schöne Babywäsche, schöne Kinderwagen u.ä. gesehen, alles sehr gut erhalten, wird ja nur ein paar Monate gebraucht, dann ist das Baby definitiv rausgewachsen.

    Die Caritas hat ja auch eine Kleiderkammer, aber kaufen kann man dort nur mit irgendeinem Schein, der klar aussagt, dass man bedürftig ist. Gibt's glaub ich beim Sozialamt. :gruebel:



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 08.03.2008, 15:37


    Konsum- und Wegwerfgesellschaft
    Umweltschutz
    Wohin mit alten Sachen?
    Wieso neu kaufen, wenn man etwas gebraucht bekommen kann?

    Das sind nur paar Punkte die mir in dem Thread aufgefallen sind.

    Unsere Gesellschaft ist derzeit so aufgebaut, daß alles auf immer mehr kaufen ausgerichtet ist. Kauft niemand, bracuht es auch die Produktion nicht und die Arbeitsplätze gehen verloren.
    Kann einem in vielen Fällen inzwischen auch egal sein, denn ganz egoistisch betrachtet, wird vieles nur noch importiert, denn Billigproduktion lohnt in Deutschland meist nicht mehr.

    Die "Geiz ist geil"-Mentalität hat sich inzwischen überall durchgesetzt.
    Macht sich ja gerade mal wieder bei Öffentlichem Dienst und der Bahn bemerkbar. Auch der Arbeitsplatzexport passt da gut ins Bild.

    Als mündiger Bürger hat man da nur die Chance, sich bei den ortsansässigen Politikern in deren Regionalbüros zu beschweren. Partei ist da egal, also ganz nach belieben. Am sinnvollsten wäre es allerdings bei der amtierenden Regierung, oder wenn einem das lieber ist, bei der amtierenden Opposition vorbei zu schauen.

    Hier im Süden hat mal eine Partei bei einer Wahlveranstaltung Minikugelschreiber kostenlos verteilt. Tolle Sache, denn die passten in den Geldbeutel. Nachteil war, es gab im Fachhandel keine Ersatzmine dafür. Bin dann hingegangen und hab das dort gesagt.

    Was daraus wurde, werde ich wohl nächstes Jahr beim Bundestagswahlkampf mitbekommen. :)

    Was den Umweltschutz betrifft, da wurde in den letzten zwanzig Jahren einies ziemlich verbessert! Perfekt wird es so schnell noch nicht werden, aber Umweltschutz ist inzwischen zu einem wichtigen Thema geworden und inzwischen auch ein Verkaufsargument.

    Beispiel Wegwerfschreiber. Wer hindert einen daran, an die Herstellerfirma zu schreiben und in sachlicher Weise Kritik anzubringen? Vielleicht noch mit einem Vorschlag, wie es besser gelöst werden könnte?

    Ob es Regenschirmreparatur noch gibt ist mir gerade unbekannt, aber vor vielen Jahren gab es die Möglichkeit dort wo man Regenschirme kaufen konnte, diese auch reparieren zu lassen.
    Hätte ich ein ideelles Schmuckstück, würde ich es erstmal auf dem Weg versuchen. Ansonsten, wenn möglich den Hersteller anschreiben oder im Internet nach Möglichkeiten recherchieren.

    Wenn man bisschen abseits der bekannten Straßen läuft, stolpert man manchmal über Läden, die man nicht zu finden glaubte. Beispielsweise gibts bei mir paar Kilometer entfernt einen Schuhmacher.
    Oder einen Gemischtwarenladen, wo man allerlei Dinge finden kann. Teilweise kann man dort auch was reparieren lassen.

    Nochmal zu den Wegwerfstiften. Vielleicht sollte man mal anregen, daß der Hersteller auch dafür sorgen soll, diese wieder zu entsorgen?
    Vielleicht mit einem Pfandsystem analog zu Getränkedosen und -flaschen?

    Second Hand, Internet und dergleichen sind auch Möglichkeiten mit den Dingen umzugehen, ohne gleich dem Konsumrausch zu verfallen.

    Ich könnte hier noch stundenlang schreiben, weil mir gerade so viel dazu durch den Kopf geht, aber ich lasse es mal bei diesen kleinen Schubsern. Vielleicht ist ja was dabei, das zum nachdenken anregt oder auch ein Tipp dabei, der etwas bringt.

    Alles Gute
    Wortstapler



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 09.03.2008, 08:44


    Das mit den Stiften kann man auch leichter erledigen: Man kauft einfach Stifte, die man nachfüllen kann. Wenn das alle machen, denen es wichtig ist, wird diese geänderte Nachfrage auch das Angebot beeinflussen. Da muss man nicht an den Hersteller schreiben.
    Außerdem ist Nachfüllen immer besser Recyclen, denn letzteres kostet bei diesem Beispiel nur unnötig Energie.



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 09.03.2008, 11:51


    Ist bei vielen Sachen aber auch schwierig.Ich wollte so´ne wasserfeste Tusche für meine Grafikstifte im Fäßchen kaufen,um die Patronen nachzufüllen.Erstens war das ne ziemliche Sauerei und dann war die Miene verstopft.Ist ziemlich mühsam.Aber dafür billiger als neue Patronen und wenn das Tuschefaß leer ist,nehm ich es um Farben anzumischen.

    Allerdings birgt das bei mir die Gefahr zu denken: Das könnt ich noch brauchen,und schon sammeln sich die Dinge wieder an.



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 09.03.2008, 15:41


    @ Blue

    Dir stehen also zwei Stufen zur Verfügung: Entweder neue Patronen oder das Nachfüllen derselben. Beides ist definitiv besser als immer den ganzen Stift in den Müll zu werfen und neu zu kaufen.

    Jeder muss selbst entscheiden, was für ihn wichtiger ist: Bequemlichkeit oder Umweltschutz und wie weit er dafür gehen will.

    Ich wollte damit auch nur sagen, dass man allein durch sein Kaufverhalten das Angebot beeinflussen kann. Man muss nicht an die Hersteller schreiben. Die machen doch eh nur, was ihre Marketingabteilungen vorgeben, auch wenn das teilweise totaler Blödsinn ist. Da kommt oft das Argument "Die Kunden wollen das so." Und dann sind sie ganz überrascht, dass sie ihren Plunder nicht loswerden, weil die Kunden doch was anderes kaufen. :doof:



    Re: Der Messie und seine Umwelt

    Anonymous - 09.03.2008, 18:33


    Hallo Raubtigger,

    klar hast du recht. Nur wie soll ein Hersteller bemerken, daß ein paar Kunden statt Wegwerfstifte Nachfüllstifte kaufen wollen?

    Warum gibt es denn Wegwerfstifte? Nicht weil die Hersteller auf biegen und brechen die Umwelt verschmutzen wollen, sondern weil sich ein Verkaufsargument voll durchgesetzt hat. -> Wegwerfstifte sind praktisch!

    Solange dieses Argument nicht durch
    -> Nachfüllstifte sind umweltfreundlicher!
    ersetzt wird, wird sich auch nichts ändern.

    Ich erinnere mich da noch an die Diskussionen um FCKW.
    In Bodennähe ist FCKW umweltverträglich. Daß die Ozonschicht dadurch zerstört wird, wurde erst lange Jahre nach dem umfangreichen FCKW-Einsatz festgestellt.

    Ich erinnere mich noch an eine Chemiestunde, in der unser Chemielehrer ganz begeistert von FCKW geschwärmt hat und uns die Produktion vorführte.

    Auch McDonalds und die Konkurrenz-FastFood-Läden haben damals voll auf Behälter aus FCKW gesetzt, weil sie einfach sehr praktisch waren.

    Kaufzurückhaltung hätte den Umdenkprozess nicht so schnell geschafft, wie die massiven Beschwerden, die sich auf den Schreibtischen der Manager türmten.

    Zuerst hieß es, daß auf FCKW nicht verzichtet werden kann, aber nachdem dieses Thema immer weitere Kreise zog und immer mehr Leute sich dafür zu interessieren begannen, setzte ein Umdenkprozess ein.

    Heute ist etwas möglich, was McDonalds in den frühen 80er Jahren für unmöglich erklärt hat, nämlich der vollständige Ersatz von FCKW durch Pappschachteln. Zumindest bei McDonalds.

    Wodurch die Treibmittel in den Sprays ersetzt wurden weiß ich aktuell gerade nicht. Aber auch da haben Beschwerden Erfolg gebracht.

    Kaufzurückhaltung schön und gut, aber dadurch wissen die Firmen nicht, weshalb die Kaufzurückhaltung zustande kommt. Dann würde im Beispiel Wegwerfstifte, eben einer durch einen anderen ersetzt, in der Hoffnung so die Umsätze wieder zu vergrößern.

    Finde es gut, daß du dich um Umweltschutz bemühst. :nr1:

    Liebe Grüße
    Wortstapler



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum klaraputzich



    Ähnliche Beiträge wie "Der Messie und seine Umwelt"

    Der Harry P. und seine Geschichte^^ - AriC (Freitag 20.07.2007)
    Avnas und seine Raidaktivität! - Avnas (Donnerstag 22.02.2007)
    Seine Kinder!! - ranishahrukh (Mittwoch 02.11.2005)
    Das Forum und seine User - loomax (Donnerstag 28.09.2006)
    Ohm2 und seine "Aufteilung" - soeckchen (Dienstag 09.01.2007)
    Kriegert und seine Freunde! - Heruur (Mittwoch 27.12.2006)
    Leo DiCaprio: Umwelt wichtiger als Ruhm - infoshark (Donnerstag 09.11.2006)
    Colonius und seine Herkunft - Colonius (Freitag 28.07.2006)
    Psychonoobs seine - Psychonoob (Montag 24.04.2006)
    Arsenal gibt seine Mittelfeldstars - CCCP_Arsenal (Mittwoch 09.05.2007)