EWA Hardcore Television #65 - 09.06.07

The Dynamite Wrestling Manager
Verfügbare Informationen zu "EWA Hardcore Television #65 - 09.06.07"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Bob Holly - Legend-Killer
  • Forum: The Dynamite Wrestling Manager
  • Forenbeschreibung: Dein Weg zum Wrestling-Promoter!
  • aus dem Unterforum: Bob Holly's Promotions
  • Antworten: 2
  • Forum gestartet am: Dienstag 07.03.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: EWA Hardcore Television #65 - 09.06.07
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 1 Monat, 2 Tagen, 7 Stunden, 3 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "EWA Hardcore Television #65 - 09.06.07"

    Re: EWA Hardcore Television #65 - 09.06.07

    Bob Holly - 08. Juni 2007, 11:40

    EWA Hardcore Television #65 - 09.06.07
    Hardcore Television #65


    Nr. 65. der Hardcore Television steht an und ein großes Feuerwerk eröffnet die ganze Sache. Der EWA Themensong „Bodies“ von Drowning Pool wird gespielt und im Bild sind die beiden EWA Kommentatoren Joey Styles und Taz!


    Kommentatoren:

    Joey Styles: Hallo und herzlich Willkommen zu Hardcore Television!

    Taz: Heute finden wir die letzten beiden Teilnehmer am Turnier heraus!

    Joey Styles: Und Sabu nimmt es im Mainevent mit Chris Jericho auf. Viel Spaß dabei!


    Match 1 – Opener:

    King of Hardcore Preview
    Triple Threat Match
    Spike Dudley vs. Tommy Dreamer vs. Roadkill

    Als kleines Preview auf den PPV gibt es nun ein Triple Threat Match zwischen drei Teilnehmern des Tournaments. Spike Dudley geht sofort auf den großen Roadkill los und schnallt sich auf seinen Rücken. Tommy Dreamer geht ebenfalls zu den beiden und schlägt Roadkill einige Male an den Körper und zwingt Ihn in die Knie. Spike Dudley löst seinen Griff ebenfalls nicht, doch aus bendenken, dass Spike das Match durch Aufgabe gewinnen könnte, setzt Tommy Dreamer einen Polish Hammer an und trifft Spike Dudley hart. Tommy schnappt sich noch einem Roadkill und verpasst Ihm einen DDT. Dreamer zieht Roadkill wieder hoch und möchte Ihn auf seine Schultern stemmen, doch Roadkill ist einfach zu schwer. Spike ist ebenfalls wieder auf den Beinen und verpasst Tommy einen Tornado DDT. Spike will sich wieder Roadkill zuwenden, doch der überrollt Spike mit einem harten Clotheline. Er möchte den Big Splash Pin ansetzen, doch Tommy schlägt Ihn auf einmal von hinten nieder und schanppt sich Spike, den er aus dem Ring wirft. Dann nimmt er Roadkill und stemmt Ihn tatsächlich mit ganzer Kraft hoch und setzt den Dreamer Driver an und lässt den Pinfall folgen.

    Winner via Pinfall – Tommy Dreamer


    Tommy Dreamer lässt sich ein Mikro geben und erinnert noch einmal daran, dass er das letzjährige King of Hardcore Tournament gewonnen habe und dies dieses Jahr ebenso wieder schaffen möchte. Er, der ehemalige Television und Tag Team Champion der EWA möchte erneut König der Extreme werden und das wird er allen am morgigen Tage beweisen.


    Match 2:

    Singles Match
    Nigel McGuinness vs. Little Guido

    McGuinness hat für den PPV angesagt, dass er sich rächen wird, rächen dafür, dass er kein Match hat. Doch die erste Wut wird an Little Guido ausgelassen. Sofort nach Glockenschlag folgt ein Lou Thesz Plex und die altbekannten Schläge gegen den Kopf von Guido, dass McGuinness angezählt wird. Nigel zieht Guido wieder hoch und setzt einen Gutbuster an und steigt auf den Turnbuckle. Mit einem Diving Senton leitet er das Ende ein. Es folgt der Tower of London und das Match endet nach dem Pinfall. Nach dem Match holt sich McGuinness sein Bügeleisen und schlägt zunächst den Referee nieder und lässt einen harten Schlag auf Little Guidos Kopf folgen und verschwindet etwas zufriedener als vorher unter dem Heat der Fans die Halle.

    Winner via Pinfall – Nigel McGuinness


    Chris Jericho kommt nun an der Halle an. Dort steht auch ein anderer Mann, der anscheinend schon sehnsüchtigst auf Ihn gewartet hat. Man kann den Typen nicht genau erkennen, doch Jericho begrüßt den jungen Mann aufs herzlichste und die beiden gehen gemeinsam in die Halle.


    Match 3:

    Luchadore Championship No. 1 Contenenders Match
    Singles Match
    Zach Gowen vs. Kid Kash (w. Lita)

    Nach Tajiris Beschluss bekommen Kid Kash und Zach Gowen als derzeit beste Gegner der Liga eine Nummer Eins Herausfordererchance und gehen verbissen aneinander. Kash lacht Gowen zunächst aus, dass er nur noch ein Bein hat, was Ihm schon einmal enormen Heat von den Fans einbringt. Die beiden gehen in den Lock Up und Gowen kann geschickt einen Konter anbringen und zeigt einen One Legged Dropkick. Kash steht sofort wieder auf und verpasst Gowen eine harte Clotheline. Kash zieht Gowen wieder hoch, der wehrt sich jedoch und setzt harte Schläge gegen Kash’s Stirn an. Es folgt eine Clotheline und Kash liegt am Boden. Gowen lässt sich erstmal etwas von den Fans feiern und steigt auf den Turnbuckle. Mit einem One Legged Leg Drop fliegt er nun an und erwischt Kash voll im Gesicht. Lita ist derweil auf dem Apron und macht Gowen etwas an. Der Referee ist sofort bei Ihr und in seinem Rücken beginnen Kash und Gowen einen Brawl. Kash zieht Gowen dann wieder hoch und möchte eine Roundhouse Clotheline anbringen, doch Gowen springt gleichzeitig in die Luft und erwischt Kash mit einem Tritt an das Kinn. Doch auch Gowen wird getroffen und beide Wrestler liegen am Boden. Sie werden an- und auch ausgezählt. Das Match endet in einem Double Knockout.

    No Contest


    Tajiri kommt samt Championship Gürtel heraus und meint, dass es typisch sei, wenn man keinen wirklichen Herausforderer findet. So muss er wohl gegen beide antreten. Gowen scheint nicht gerade froh über diese Entscheidung. Kash hingegen ist höchst erfreut.


    Joel Gertner ist nun Backstage bei Chris Jericho und befragt Ihn zum morgigen PPV Match und auch noch über Jerichos Schützling. Jericho meint, dass er den Titel auf jeden Fall behalten wird, koste es was es wolle. Und zu seinem neuen Schützling möchte er noch keine Aussage machen, doch bereits am nächsten Samstag wird er Ihn vorstellen.


    Match 4:

    King of Hardcore Qualifying
    Singles Match
    Stevie Richards vs. Gary Wolfe

    Stevie Richards bekommt seit langem wieder eine Chance sich zu beweisen und muss gegen seinen alten Fehdengegner Gary Wolfe ran. Das Match wird eingeläutet und der Pitbull stürmt direkt auf Richards los, der kann jedoch ausweichen und läuft aus dem Ring. Gary Wolfe schnauft wild und fordert Stevie auf zurück in den Ring zu kommen. Stevie steigt wieder auf den Turnbuckle und Wolfe schnappt sich Ihn und wirft Ihn mit dem Hip Toss zurück in den Ring. Wolfe setzt einen Headlock an und Stevie hat große Mühe mit dem Submission Griff. Der Ref hebt den Arm und lässt Ihn einmal fallen. Ein zweites Mal folgt, doch Stevie behält den Arm oben und steht langsam aber sicher wieder auf. Wolfe versucht Ihn mit weiteren Schlägen wieder zu Fall zu bringen, doch Stevie bleibt oben. Wolfe schleudert Ihn wieder in die Ringseile, doch Stevie kommt mit einem Flying Elbow angeflogen. Stevie wartet nicht lange und wartet bis sich Wolfe nach kurzer Zeit wieder erhebt. Stevie rennt an und zeigt den Stevie Kick, setzt den Pinfall nach und holt sich den Sieg!

    Winner via Pinfall – Stevie Richards


    Nun kommt Paul Heyman in den Ring und meint, dass so langsam etwas passieren muss. Passend lässt er nun die Bilder der letzten Woche einspielen, als AWO Präsident Heiko Leutbecher, dem EWA Präsidenten „The Bastion“ Behrens ein Stück Torte ins Gesicht geschleudert hat. Heyman meint, dass der Präsident hier hinterher gehen muss. Er muss energischer werden, aggressiver. Dazu gehört eine klare Führung. Am besten überlässt er Heyman gleich ganz die Führung. Heyman schließlich den Satz ab, in dem er meint, dass sich bald auch etwas ändern wird, und Heyman verlässt die Halle, während die Fans etwas verwirrt dreinschauen.


    Nigel McGuinness wird eingeblendet und meint, dass er am morgigen Tag, beim PPV „King of Hardcore“, wo er wohlgemerkt kein Match hat, eine menge Impact machen wird! Er wird letztendlich der einzige Sieger des Turniers sein! Mit einem bösen Lachend blendet er dann auch aus.


    Match 5 – Co-Mainevent:

    King of Hardcore Qualifying
    Singles Match
    Test vs. Shane Douglas

    Im letzten Kampf um eine Chance im Turnier gibt Shane Douglas sein In-Ring Comeback bei der EWA. Das Match wird angeläutet und beide gehen in den Lock Up. Test kann zunächst dominieren und schleudert Douglas in eine Ringecke und rennt auf Ihn zu um Ihm einen Clotheline zu verpassen, doch Douglas weicht aus und bringt einen Neckbreaker an und zieht Test sofort wieder hoch. Mit einem Bodyslam befördert Douglas seinen Gegner wieder auf die Matte. Es kommt ein unfairer Würger, der den Referee dazu veranlasst Douglas anzuzählen, was diesen wenig stört und erst bei einem späten vier aufhören lässt. Douglas diskutiert mit dem Referee und Test kommt langsam wieder zu sich. Am Kommentatorenpult kritisiert Taz wieder Douglas und meint, dass der Typ nicht einmal in seiner Karriere Fair war. Douglas schaut zu Taz und beleidigt Ihn erneut. Der Ref kommt hinzu und möchte Douglas wieder zurück ins Match holen. Test steht derweil hinter dem Referee, packt Ihn sich und schleudert Ihn aus dem Ring und geht sofort auf Douglas los. Taz stürmt mit einem Mal in den Ring und zeigt an Douglas seine Tazmission. Test schüttelt den Referee wieder wach und Taz verlässt wieder den Ring. Test verpasst Douglas noch den Cyclone und das Match wird durch den Pinfall entschieden.

    Winner via Pinfall - Test


    Es kommt die King of Hardcore Grafik und es werden die letzten beiden Plätze gefüllt. Es sind nun Roadkill, Rhino, Bob Holly, Tommy Dreamer, Test, Stevie Richards, Spike Dudley und John Zandig im Turnier und kämpfen um eine Titelchance Ihrer Wahl und den Titel “King of Hardcore 2007”


    Backstage sieht man Joel Gertner, wie er bei Rob Van Dam und dem Sandman steht. Den beiden wurde verboten in das Match einzugreifen, da sie sonst aus dem Championship Match beim PPV geworfen werden. RVD meint dazu, dass er auch ohne unfaire Mittel das morgige PPV Match gewinnen wird. Der Sandman schweigt still, kippt ein Bier und haut sich die Stirn auf und lacht diabolisch, während Joel Gertner angewidert die Szene verlässt.


    Match 6 – Mainevent:

    Non-Title
    Singles Match
    WHC Chris Jericho vs. Sabu

    Der Mainevent in dieser Woche ist zwischen Chris Jericho und dem letzten, der noch im Mainevent steht, gegen den Jericho noch nicht in den letzten Wochen gekämpft hat, Sabu, dem er den Titel abgenommen hat. Jericho deutet einen Lock Up an, doch er möchte vielmehr auf Sabu eintreten. Der weicht geschickt aus und bringt einen Dropkick an. Jericho hält sich das Bein, tritt aber nach Sabu aus und trifft Ihn am Körper und rennt gleich wieder auf Ihn zu. Jericho ist etwas wütend und schlägt mit der blanken Faust auf Sabu, der kann jedoch immer wieder abwehren und ausweichen, dass er sich schließlich wegrollt und Jericho mit einem Drop Toe Hold zu Fall bringt. Sabu springt um Jericho herum und bringt einen Headlock an. Jericho rollt sich freit und kommt wieder auf die Beine. Jericho rennt in die Seile, doch Sabu legt sich auf den Boden, dass Jericho über Ihn herüber springt und weiter in die Seilte rennt. Sabu springt schnell auf und bringt einen Hurricanarana an, doch Jericho hält Sabu einfach fest und bringt eine Powerbomb an. Eine zweite folgt sogleich und Jericho fährt sich durch das Haar und steigt auf den Turnbuckle. Jericho springt mit einem Elbow an, doch Sabu rollt sich weg und Jericho landet auf dem Ellenbogen. Sabu schaut schnell und steigt auf den Turnbuckle und springt mit einem Leg Drop an, doch Jericho rollt sich weg und Sabu springt schnell wieder auf. Jericho verpasst Ihm einen Superkick und post etwas. Sabu kommt hinterrücks wieder auf die Beine und rollt Jericho aus heiterem Himmel ein. Jericho ist jedoch geschickt und rollt sich selber heraus und hält den Griff. Es folgt die Umwandlung in die Walls of Jericho und Sabu hat keine Chance sich aus dem Manöver zu befreien und muss kurze Zeit später aufgeben.

    Winner via Submission – Chris Jericho


    Kommentatoren:

    Joes Styles: Chris Jericho startet in der Pole Position in den PPV, man kann auf viel hoffen!

    Taz: Oh ja, nur dieser Shane Douglas kann mal ruhig wegbleiben… ist ja Gott sei dank nicht dabei…

    Joey Styles: Na… ja… egal, bis morgen dann, und so lange…

    Beide: Take it to the Extreme!


    Gesamtzeit: 1.30.00 Std.
    Ticketpreis: 23 €



    Re: EWA Hardcore Television #65 - 09.06.07

    Legend-Killer - 09. Juni 2007, 01:59


    Ticketverkauf: 26.000
    Einnahmen: 598.000 €
    Merchandising: 14.000 €
    Gesamteinnahmen: 612.000 €

    Fanaussagen:
    "Wer zur Hölle ist der Schützling von Jericho?"
    "Naja, in der Tag Team Division tut sich seit langem auch nix mehr."
    "Ich glaube Dreamer macht das Rennen, er ist einfach der beste."

    Most Pops:
    Chris Jericho (Gewinnt den Main Event und hat somit die besten Karten mit dem Titel nach Hause zu gehen.)
    Tommy Dreamer (Gewinnt das KoH Preview Match und ist ein heißer Kandidat auf den Sieg.)
    Stevie Richards (Kann den Sieg einfahren und ist damit im KoH Turnier dabei.)

    Most Heat:
    Test (Gewinnt nur durch die Hilfe von Taz und das gefällt keinem Fan.)
    Taz (Attackiert Douglas und dadurch verliert er sein Match.)
    Nigel McGuinness (Attackiert den Referee und Guido mit seinem Bügeleisen.)

    Backstagestimmung:
    Die Stimmung hat sich zur Vorwoche nicht verändert.

    Verletzungen:
    Zach Gowen war vor der Show schon wieder fit.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum The Dynamite Wrestling Manager

    Nostop Action #14 - 04.11.07 - gepostet von HeadHunter am Donnerstag 15.11.2007
    End of the Line vom 25.10.2006 aus Miami - gepostet von Bob Holly am Mittwoch 25.10.2006
    Tippspiel EWA PPV "Heat & Steel" - gepostet von Bob Holly am Freitag 21.07.2006
    WGE PPV SPRINGBRAWL I - gepostet von CB am Samstag 01.04.2006
    Tippspiel EWA "Heat & Steel II" - gepostet von Bob Holly am Freitag 13.07.2007
    Tippspiel AWO "Vulcano Day" - gepostet von ViolentusX am Mittwoch 02.08.2006
    EWA Hardcore Television #76 - 25.08.07 - gepostet von Bob Holly am Freitag 24.08.2007
    Wednesday Dark Night #25 - gepostet von CB am Samstag 09.09.2006



    Ähnliche Beiträge wie "EWA Hardcore Television #65 - 09.06.07"

    EWA Hardcore Television #70 - 14.07.07 - Bob Holly (Freitag 13.07.2007)
    EWA PPV Heat & Steel II - 15.07.07 - Bob Holly (Sonntag 15.07.2007)
    Sammelbegriff für Mechas - Altus (Montag 15.11.2010)
    The One and Only Hardcore Diamond - Mick Foley (Dienstag 22.06.2004)
    EWA Hardcore Television #71 - 21.07.07 - Bob Holly (Freitag 20.07.2007)
    Hardcore comes here - Eric Bischoff (Dienstag 17.08.2004)
    Kupplung verstellt sich - Kaulquappe (Sonntag 16.01.2011)
    New England Metal And Hardcore Festival 2005 - Fallen Soldier (Dienstag 22.03.2005)
    The 102 Rules Of Listening To Hardcore - Fallen Soldier (Samstag 16.04.2005)
    Hardcore Bands [TERROR etc] - Fallen Soldier (Donnerstag 21.04.2005)