Der Pass der Winde

Sonnenland
Verfügbare Informationen zu "Der Pass der Winde"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Apolla & Soleil - Caldo & Jolana - Lunièl & Mortùr - Majana & Alexandra
  • Forum: Sonnenland
  • Forenbeschreibung: Hier werden Wunder war!
  • aus dem Unterforum: Das Gebirge der Götter
  • Antworten: 79
  • Forum gestartet am: Freitag 01.06.2007
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Der Pass der Winde
  • Letzte Antwort: vor 12 Jahren, 7 Monaten, 23 Tagen, 7 Stunden, 34 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Der Pass der Winde"

    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 03.06.2007, 15:28

    Der Pass der Winde
    Dieser Pass ist einer der drei Pässe über das Gebirge der Götter. Der Weg ist steil und gefährlich, deshalb wird er nicht oft genutzt, aber er führt erheblich schneller nach Terra als die anderen.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 16.09.2007, 21:57


    Am Anfang des gefährlichen Passes steht Jolanas Hütte. Jolana ist so ziemlich die einzige, die diesen Weg regelmäßig benutzt und sie hilft den wenigen Wanderern ihn zu passieren.

    Jolana sitzt auf einer Bank vor ihrer Hütte und starrt in die Berge, wobei sie den kleinen Meerkater Mikkon streichelt, der sie wieder einmal besuchen gekommen ist und sich auf ihrem Schoß zusammengerollt hat.
    "Weist du Mikkon, irgendwie hab ich das Gefühl, dass ich irgendwas verpasse. Ich sitze irgendwo in den Bergen und starre vor mich hin. Ist das normal?"
    Der kleine Meerkater sieht sie aus seinen großen grünen Augen groß an.
    "Als ob du mir jetzt antworten könntest!", sagt Jolana leise und wendet den Blick ab.



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 08.10.2007, 20:17


    cf- die ebene (seetangebene)

    Luni schwamm einen kleinen Kreis ujnd setze sich dann auf einen großes Stein. Dann schaut sie in die Gebirge hinein und bewunderte die schöhnheit. In dem Wasser schimmerten die Berge wunderschön und Luni saß eineige Minuten staunend auf dem Stein. Dann schwomm sie ein Stück weiter und rief: "Schaut mal dort vorne sitz eine Nixe. Vielleicht weiß sie den Weg über den PAss der Winde.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 08.10.2007, 20:46


    Jolana sah gerade den Pass entlang, als sie eine Stimme hörte. Verwundert wandte sie sich um. Normal schrieen die Nixen in diesem Teil des Gebierges nicht schrieen, da es dann schonmal gefährlich werden konnte.
    "Wahrscheinlich wieder jemand, der keine Ahnung von den Bergen hat, sich den Pass ansieht und dann sofort einen der anderen beiden nimmt", murmelte sie dem Meerkater zu und erhob sich.
    "Begrüßen werden wir ihn trotzdem."



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 21.10.2007, 09:40


    cf- Die Ebene Apolla & Soleil schwammen auf die Nixe zu, die vor ihrer Hütte saß und ihnen entgegen schaute. Ihre Kapuzen hatten sie tief über ihren Kopf gezogen. Soleil sprach die Frau als Erste an: "Seid gegrüßt! Mein Name ist..So..Sorika. Und das sind..". Apolla unterbrach sie:"Lola und das ist Lùniel. Wir kommen vom anderen Ende von Aqua uns suchen eine Unterkunft bevor wir unsere Reise fortsetzen." An irgendwen erinnert sie mich.. aber woran..naja



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 22.10.2007, 21:55


    Jolana musterte die zwei Nixen von oben bis unten. Mit irgendjemandem haben die zwei da eine Ähnlichkeit... aber mit wem? Die dritte kannte sie gar nicht. Aber eigentlich auch kein Wunder, schließlich war sie nie am amderen Ende von Aqua gewesen. Also woher soll ich die andern beiden kennen?
    "Mein Name ist Jolana, ich bin die Bergführerin. Eine Nacht könnt ihr in meiner Hütte verbringen wenn ihr wollt, ansonsten gibt es hier keine Raststätten. Nicht an diesem Pass."
    Wieder glitt ihr Blick musternd über die beiden. Diese Ähnlichkeit!



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 24.10.2007, 15:53


    Warum guckt sie denn so komisch? Erkennt sie uns. Hoffentlich nicht. Apolla blickte der Bergführerin in die Augen: "Vielen Dank. Das ist sehr freundlich von Euch." Sie blickte zu ihrem Seepferd, "werden wir die Pferde mitnehmen können."



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 24.10.2007, 20:13


    Was starrt die mich denn so an? Irgendwo her kenne ich sie... Jolana überlegte angestrengt, doch ihr fiel nichts ein. Dann erst bemerkte sie, das die junge Nixe noch eine Frage gestellt hatte.
    "Ähm... die Seepferde... sind sie sicher und erschrecken sich nicht? Unsichere oder ängstliche Tiere kann man hier nicht gebrauchen, dann müsstet ihr einen der anderen Pässe nehmen. Dieser hier ist gefährlich."
    Sie sah die drei eindringlich an. Dann aber erinnerte sie sich an ihre Marnieren, die sie, wie es ihr schien, vor Ewigkeiten gelernt hatte.
    "Nun lasst die Seepferde hier mit meinem grasen und kommt mit in meine Hütte."
    Sie deutete mit der Hand zu ihrer Hütte.



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 02.11.2007, 10:28


    Luniel ließ ihr Seepferd stehen und folgte Jolana in die Hütte. Dann drehte sie sich um und wartete auf Apolla und Soleil. Als diese entlich kamen ging sie in die Hütte und sah sich um. es war sehr einfach gestaltet, aber doch hatte es Qualität. In der Mitte war ein kleiner Tisch und 4 Stühle. An den Wänden hiongen ein paar Bilder. Der BOden war mit einem großen Teppich bedeckt. Alles in allem wirkte das Zimmer sehr ordentlich.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 03.11.2007, 22:11


    Jolana schloss die Hüttentür hinter den drei Nixen und wandte sich zu ihnen um. Dann deutete sie auf die Stühle.
    "Setzt euch. Zu eurer Reise. Ich weiß nicht, ob es sich lohnt heute noch aufzubrechen. Es wäre am logischsten, wenn wir bis morgen warten, aber wenn ihr es eilig habt, können wir gerne heute noch aufbrechen."
    Wieder fielen ihr ihre guten Marnieren erst etwas spät ein.
    "Möchtet ihr etwas trinken?"



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 22.12.2007, 18:37


    Soleil nickte dankbar und setzte sich nach einem kurzen Blick auf ihre Gastgeberin auf einen der Stühle. Sie winkte Apolla neben sich und flüsterte ihr, während Jolana am anderen Ende des Raumes werkelte, leise zu: "Sag mal, hadt du auch das Gefühl diese Frau zu kennen?" Als Apolla nickte wusste sie es. Sie hatte Recht gehabt, diese Frau hatte etwas mit ihnen zutun. Aber was?



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 22.12.2007, 22:26


    Luniel hatte das Gespräch der beiden erkannt. Sie wusste nichts über die Frau und konnte sich auch beim besten Willen kein Situation vorstellen woher sie sie kennen sollte. Aber sie konnte sich sowieso nicht so gut Menschn merken und deshalb schüttelte sie nur den Kopf und setze sich.
    Dann sagte sie: "Können sie uns vielleicht den Weg über den Pass der Winde zeigen?? Am besten noch heute? "



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 29.12.2007, 10:48


    Sie reichte den drei Nixen ewas zu trinken, schwamm zum fenster und sah hinaus.
    "Ich weiß nicht ob das heute noch gut wäre. ich denke es ist sicherer wenn wir bis morgen warten und dann ganz früh losreisen. Hier wird es sehr früh dunkel, wegen den Bergen. Wenn wir jetzt noch losreisen würden, oder eher, wenn wir losreisen würden wenn ich das nötigste zusammengepackt habe, kämen wir keine Zwanzig Meter weit.
    Wieso habt ihr es denn so eilig? Mit Eile kommt man in diesen Bergen nicht weit."
    Jolana drehte sich wieder um und mustere die Nixen. Sie sahen nicht wie Schwerverbrecher auf der Flucht aus.



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 29.12.2007, 18:45


    Soleil blickte kurz zu Apolla und Luniel und bedeutete ihnen mit einem Zwinkern zu schweigen. Sie sollten ihr nicht dazwischenreden und wohlmöglich die ganze Lüge, die sie jetzt erzählen würde, auffliegen lassen. Danach wandte sie sich wieder Jolana zu: "Naja, soo eilig haben wir es nicht. Wir sind nur schon lange unterwegs und wollen endlich ankommen. Schließlich wird so eine Reise irgendwann sehr anstrengend. Auch wenn man Seepferde dabei hat. Sagt einmal Jolana, wie lange wird die Reise bis Terra dauern?"



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 30.12.2007, 17:01


    Jolana überlegte kurz und rechnete die Reisezeit aus.
    "Es kommt natürlich auf die Bedingungen an, aber wenn es so bleibt wie jetzt brauchen wir circa drei Tage durch das Gebierge und zwei weitere bis an Land. Wenn es sich verschlechtert kann es durch das gebierge auch länger dauern. Die Berge können tükisch sein, deshalb muss man auch immer aufpassen. Eile bringt meist nicht viel außer Verletzungen und vielleicht den Tod."
    Eindringlich sah sie die drei jungen Nixen an. Viele junge Nixen kannten keine Geduld und das konnte in diesen bergen tödlich enden.

    out: ich mach die berge echt schlecht ne??? ^^



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 30.12.2007, 17:08


    Apolla starrte nun leicht mürrisch zurück. Sie mochte es nicht angestarrt zu werden. Schon gar nicht von einer Fremden, mochte sie auch recht haben. Soleil wusste darum und beeilte sich zu antworten: "Ich denke dann sind wir uns einig. Wenn Ihr meint, dass es so am Besten ist, werden wir uns danach richten. Ihr seid unsere Führern. Wie viel verlangt Ihr für Eure Dienste eigentlich?" Ich hoffe sie ist nicht zu teuer. Wir haben nicht viel Geld dabei. Und wir müssen auch in Terra noch Pferde und anderes kaufen. Hoffentlich reißt Apolla sich zusammen.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 30.12.2007, 17:22


    "Ich verlange nicht viel. Es kommt darauf an wie wir die Berge überqueren. Wenn es zwischendurch Gefahren gibt oder ich jemanden von euch retten muss kosten meine Dienste mehr. Aber ich denke 20 Silbermünzen für euch drei zusammen ist genug. Im Moment sollte es in den Bergen auch nicht so gefährlich sein wie während anderer Jareszeiten."
    Jolana lächelte die drei an.
    "Und ich weiß ja, das junge Nixen nicht so viel Geld haben."



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 30.12.2007, 17:35


    Wenn die wüsste... Apolla war immer noch nicht ganz versöhnt, obwohl es wirklich ein günstiger Preis war. Sie sah Soleil an und fragte: "So..Sorika, du hast das Geld oder?" Soleil nickte und reichte Jolana nach kurzem wühlen in ihrer Tasche zehn Münzen. "Den Rest bekommt ihr auf der anderen Seite des Gebirges"



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 30.12.2007, 17:43


    "Gut. Einverstanden."
    Jolana nahm das Geld entgegen und steckte es in eine Dose auf einem Schrank.
    "Ich denke, da wir das geklärt haben, könnt ihr nun eureSeepferde draußen versorgen. Sie grasen war immer noch, aber vielleicht solltet ihr sie anbinden, sonst kann es passieren das sie bei einem Steinschlag in den Bergen erschrecken und noch heute Nacht weglaufen."
    Wenn ich nur wüsste woher diese beiden mir so bekannt vorkommen. Ich habe das Gefühl sie schonmal gesehn zu haben...
    Gedankenverloren sah sie zwei der Nixen an.



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 31.12.2007, 11:57


    Langsam wurde es Apolla zu bunt. Was nahm sich diese Person eigentlich heraus. Soleil sah, dass ihre Schwester kurz vorm Explodieren war und so griff sie sie am Arm und zerrte Apolla nach draußen.

    "Man, Apolla reiß dich zusammen! Benimm dich. Ich weiß was du denkst, aber sie weiß nicht wer wir sind. Wieso sollte sie sich anders verhalten als sie es normalerweise tut?" Sie ging zu den Pferden und Bald waren alle drei angebunden.



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 01.01.2008, 15:40


    Luniel folgte den beiden und sah wie Apolla sehr wütend auf Jolana schaute. Diese jedoch war gedankenversunken und bekam davon zum GLück nichts mit. Ich weiß nciht was Apolla hat. Naja, sie wird sich schon wider beruhigen. Wir bleiben ja warscheinlich nur 5 TAge bei Jolana.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 02.01.2008, 13:46


    Gedankenversunken sah Jolana den drei Nixen nach, während sie nach draußen gingen.
    Wenn ich nur wüsste woher ich die zwei kenne! ich war doch schon so lange nicht mehr hier weg und die beiden sehen noch sehr jung aus. Eigentlich dürfte ich sie gar nicht kennen!
    Als sie allerdings zu keiner Antwort kam, beschloss sie später nocheinmal darüber nachzudenken.
    Sie ging in ihr Schlafzimmer und suchte Matten und Decken aus dem Schrank.



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 02.01.2008, 20:00


    Soleil und Apolla gingen nach einer Weile des Schweigens wieder nach drinnen. Jolana kramte gerade nach irgendetwas und so setzten sie sich an den Tisch und aßen ein bisschen von der Wegzehrung aus ihren Taschen. Wie es wohl Alexandra und Fenris in Perlenberg geht? Hoffentlich macht Caldo sie nicht nieder. Mutter! Lebt sie noch? Soleil zog eine Grimasse.



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 05.01.2008, 23:06


    Auch Luniel schwamm direkt wieder in die Hütte hinein. Sie setzte sich zu den beiden Prinzessinen und fing an zu sprechen: "Ich habe vergessen euch etwas zu erzählen. Vorhin als ihr beiden mit Jolana geredet habt habe ich mich einmal umgeschaut und eine Person im Seetang verschwinden sehen. Die Person wollte nicht von mir gesehen werden und ich konnte natürlich auch nicht hinterher laufen, denn das wäre ja zu auffällig. Was denkt ihr dazu? "



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 05.01.2008, 23:17


    Soleil schreckte hoch und auch Apolla brach ihre Gedanken ab. Das jemand sie verfolgen könnte erschreckte sie, denn eigentlich hatten sie alle drei während der vergangenen Woche sehr darauf geachtet nicht aufzufallen. Auch waren sie immer wieder Umwege geschwommen, um eventuelle Verfolger abzuhängen. "Bist du dir sicher Luni?", Soleil hörte sich leicht ängstlich an. Apolla stützte ihren Kopf in beide Hände und stöhnte laut auf: "Das kann doch nicht wahr sein! Da ist man soo vorsichtig und dann...." ein lautes Geräusch von nebenan ließ sie verstummem.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 05.01.2008, 23:30


    Jolana hatte inzwischen zwei Decken auf ihr Bett gelegt und suchte nach einer weiteren, als sie einige Wortfetzen aus der Küche aufschnappte. "...wahr sein. Da ist man soo vorsichtig und dann.." Die Schranktür schlug zu und das Gespräch verstummte. Jolana riss schnell eine Decke hervor, nahm die andere beiden vom Bett und schwamm wieder in zu ihren Gästen.
    "Hier, die sind für heute Nacht. Ihr werdet dann einfach hier schlafen."
    Sie sah aus dem Fenster in die Berge. Dann wandte sie sich wieder den Nixen zu.
    "Wenn ihr mich kurz entschuldigen wollt, ich muss noch eimal hinaus."
    Sie verlies die Hütte holte ersteimal tief Luft.
    Irgendetwas ist mit denen komisch! Wieso tuen die so geheimnissvoll und sind so vorsichtig? Sie sehen ja nicht wie Schwerverbecher aus.
    Gedankenverloren schwamm sie ein Stück den Pfad entlang.



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 05.01.2008, 23:41


    Nachdem Luniel die Decken erhalten hatte und mit Soleil und Apolla in ihr Zimmer ging, schaute sie diese beiden an und fragte: "Was war da los. Warum wurde auf einmal die Tür so feste zugeschlagen?? Und warum sah Jolana so sauer aus? Fast als hätte sie sich einen schlechten Hintergedanken über uns gebildet. Was meint ihr dazu? "Was verbirgt diese Jolana? Hat sie uns belauscht oder wieso war sie auf einmal so abweisend?



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 05.01.2008, 23:55


    "Naja ich weiß nicht ob das so verdächtig ist Luni. Man muss ja nicht jeden mögen. Aber allmählich glaube ich auch, dass wir so schnell wie möglich ins Trockene kommen." Soleil nickte lächelnd. Sie nahm alles immer sehr ernst, doch sie versuchte nun auch ihre Unsicherheit zu überspielen. Apolla hatte mit Luniels Worten angefangen zu lachen. Ihr loefen die Träne nur so über die Wangen. Es war zwar alles nicht besonders lustig. In Perlenberg lag Alexis... Caldo würde König werden... Sie waren soo weit weg von Zuhause! Aber das Lachen befreite sie und bald stimmte auch Soleil ein. Luniel wurde einfach mitgerissen. So lachten sie alle drei und die Angst und Unsicherheit, die sie alle verspürten verschwand. Zumindest solange das Lachen anhielt.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 08.01.2008, 16:57


    Um ein wenig Ruhe zu finden schwamm Jolana noch ein Stück den Weg entlang. Das Zusammentreffen mit den drei Nixen hatte sie verwirrt.

    Zwei der drei erinnerten sie, aber an was? Sie hatte das Gefühl, die beiden von irgendwo zu kennen. Aber das war unmöglichen. Sie waren doch höchstens 24 und sie lebte nun schon 20 Jahre abseits der belebten Gegenden.
    Und Kinder verändern sich in 20 Jahren viel. Sie erkannte sie bestimmt nicht, weil sie sie mit drei oder vier mal gesehn hatte.
    Das war nicht möglich. Wirklich nicht möglich.
    Aber was war, wenn sie die Eltern kannte? Kinder sahen doch oft ihren Eltern ähnlich. Ihr selbst hatte man oft gesagt, das sie ihrer Mutter ähnlich sah. Damals, im Schloss, als noch alles anders war.
    Das ist vorbei! Erinner dich nicht daran, du hattest es doch schon vergessen! ermahnte sie sich selbst.
    Warum nur wühlten diese Nixen sie so auf? Das war noch nie so gewesen! Sie hatte ihre vergangenheit doch schon vergessen. Und jetzt brachen die Erinnerungen an... an ihre... Freundin... wieder auf. Wieso?
    Hatte nicht auch die Königin zwei Töchter? Konnte es sein, das die beiden sie an die Königin erinnerten?
    NEIN! Das ist unmöglich! Jolana sei ehrlich zu dir selbst. Ihre Töchter leben glücklich mit ihr im Schloss. Wahrscheinlich haben sie ein glückliches Leben dort, wo dein glückliches Leben aufgehört hat. Erinner dich nicht daran, es wir dir nur weh tun! So wie es dir damals wehgetan hat...

    Jolana stand am Rand der riesigen Berge.
    Dashier war jetzt ihre Heimat, ihr Zuhause, der Ort an dem sie glücklich war.
    Glücklich? Wirklich glücklich?
    "Ach komm Jolana, glücklich bist du doch hier auch nicht! Gut, du hast dich, deine Freiheit und bist alleine, aber bist du glücklich? WIRKLICH glücklich? In wirklichkeit weißt du doch ar nicht mehr was das ist. Du warst nicht mehr glücklich seit dem Streit. Und seit damals", redete sie auf sich ein.
    Damals. Sie konnte den Tod ihrer Eltern immer noch nicht aussprechen. Dabei war es 20 Jahre her. Sie musste damit leben. Andere haben es auch überlebt. Ale... nein, die Königin hatte es auch überlebt. Sie versank nicht in Trauer, sie regierte ein Land. Aber sie hatte auch nicht so viel verloren!
    Jolanas Verlust reichte weiter, bis in ihr inneres. Sie hatte ihr gesammtes Leben verloren! Ihre Eltern, ihr Heim, ... ihre beste Freundin.
    Nach dem Streit waren sie zwar schon getrennt gewesen, aber sie hatte sie noch um sich gehabt. Aber nach dem... Tod war sie geflüchtet. Sie hatte ihre Freundin entgültig verloren.
    Denk nicht daran Jolana, das macht es nur schwerer. Du hast dein Leben hier, du hast dich dafür entschieden so zu leben, jetzt halte es auch! Du hättest es damals anders haben können, aber nein. Du hättest deiner Freundin verzeihen können als sie es wollte! Jetzt MUSST du damit klar kommen. Leb dein Leben weiter, es sind nur fünf Tage und auch nur drei junge Nixen!
    Warum dachte sie JETZT darüber nach? Es waren 20 Jahre in denen sie nie darüber nachdachte, und jetzt? Jetzt brachen all die alten Wunden wieder auf!

    "Reiß dich zusammen und geh zurück, sie haben das Geld bezahlt und du musst sie jetzt rüber bringen. Das kannst du doch so gut."
    Doch noch war sie diese Erinnerungen nicht los. Trotzdem schwamm sie langsam zurück zur Hütte.



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 08.01.2008, 18:49


    Schließlich hörten die drei auf zu lachen und legten sich in ihre Decken gewickelt auf den Boden. Apolla und Soleil wünschten Luniel noch eine gute Nacht und schliefen bald darauf ein. Ob Luniel ihnen noch ein "Schlaft schön" sagte hörten sie gar nicht mehr.
    .........................................................
    Dunkelheit! Totale Finsternis um sie herum. Finsternis.. und ein Geräusch. Ein Scharren. Ein Scharren wie das zweier Mühlsteine. Sie bekam Angst. Wo war sie eigentlich? Sie konnte sich nicht erinnern. Plötzlich sah sie durch sie Dunkelheit. Eine dumpfes Licht schien durch den Kerker.. durch kleine Löcher in den Wänden, die immer näher kamen. Sie sah sich genauer um. Ahh! Die Wände, sie kamen näher und näher. Immer schneller und schneller. Der Raum war schon so klein, das sie sich hinkauern musste. Sie schrie.. der Schrei war nicht zu hören.. kein Laut drang durch die Wände. Sie schrie.. hörte nicht auf.. konnte nicht. Die Wände kamen immer näher.. keiner war da um ihr zu helfen.. sie war allei. Jetzt berührten sie die Wände. Drückten sie zusammen. Taten ihr weh. Wie es schmerzte... ahhhh.. gleich würde sie zerdrückt sein. Tot! Und niemand war da gewesen. Nur noch wenige Sekunden! Fünf....................Vier...............Sie wusste, es war nicht mehr weit.............Drei.............das Ende....................Zwei..................Eins....Ein grelles Licht und

    Soleil und Apolla fuhren gleichzeitig hoch. Einen Moment wussten sie nicht wo sie waren, doch dann viel es ihnen ein. Bei Jolana.. sie hatten nur geträumt. Flüsternd fragte Soleil: "Hast du das eben auch geträumt? Dieser Kerker." Ihre Stimme schwankte. Apolla nickte nur. Auch sie war bleich wie ein Einhorn. "Furchtbar, was das wohl bedeutet. Meinst du es bedeutet etwas Soleil?" Soleil hatte keine Ahnung. Beide waren ratlos. Was hatte das zu bedeuten? "Ich hab eine Idee, wir sollten morgen darüber nachdenken und jetzt erst mal schlafen. Wir könnten mit Alex Kontakt aufnehmen. Si kennt sich doch mit Traumdeutung aus", Soleil und Apolla waren sich darüber einig... Im Dunkel der Nacht schliefen sie bald wieder ruhig und traumlos.............................................................................................................................................................................................................. das draußen vor der Hütte ein Schatten sich langsam zurückzog und in Richtung Terra verschwand.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 08.01.2008, 22:43


    Als Jolana wieder in die Hütte gekommen war, hatten die rei jungen Nixen schon in Decken eingewickelt auf dem Boden gelegen. Leise schwamm sie in ihr Zimmer und schloss die Tür.
    Dort atmete sie ersteinmal tief durch. Als sie die Nixen gesehen hatte, hatte sie wieder über sie nachdenken müssen.
    Was war an den drei so komisch? Warum verwirrten sie sie so?
    "Na komm Jola. Geh erstmal ins Bett und morgen sieht die Welt anders aus. Dann kannst du wieder auf eine deiner geliebten Reisen", wisperte sie sich selbst zu.
    Langsam lies sie sich in ihr Bett sinken und schlummerte bald in einen, wenn auch unruhigen, doch tiefen Schlaf.



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 10.01.2008, 08:30


    Luniel schlief nicht sehr lange, denn als sie aufschrckte wegen eines Alptraums waren die anderen noch (out: oder wieder) am schlafen. deshalb versuchte auch sie wieder einzuschlafen. Als sie dies nicht schaffte schwamm sie kurz zum Fenster und blickte sich die Umgebung noch einmal genauer an. Am Tag zuvor hatte war sie zu beschäftigt gwesen um noch etwas davon mitzukriegen. Nach kurzer Zeit huschte ein Schatten zwischen den Steinen her. Sie erschrak´plötzlich und schaute noch einmal nach, doch dort war nichts mehr. Ich habe es mir warscheinlich nur eingebildet. Ich sollte jezt noch etwas schlafen. Wir haben noch früh
    NAch diesem Gedanken ging sie wieder zurück und legte sich hin, als sie sich einbildete kurz darauf noch Stimmen zu hören.



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 11.01.2008, 16:29


    Apolla wachte mit dem ersten Sonnenstrahl auf und weckte Soleil um mit ihr zusammen eine Nachricht für Alexandra zu verfassen. Apolla zog die Glaskugel aus ihrem Gürtelbeutel und reichte sie Soleil, diese hob diese an die Lippen und sagte das Passwort:"Freiheit heißt nicht keine Bindung einzugehen." Das war nicht alles das Passwort, nur eines der Wörter war es, aber Soleil mochte diesen Spruch. "Was erzählen wir ihr jetzt? Unseren Aufenthaltsort lieber nicht oder?" Apolla nickte zustimmend: "Wie wärs damit: Was bedeutet es von einem Raum zerdrückt zu werden und dann doch wieder zu erwachen." Diese Nachricht beinhaltete zwar keinen Gruß oder eine sonstige persönlich Note, aber die beiden wussten, dass Alexandra sie wahrscheinlich verstehen würde. Die drei hatten sich schon oft über solche Dinge unterhalten. Soleil wiederholte die Botschaft und schickte sie ab.



    Re: Der Pass der Winde

    Majana & Alexandra - 12.01.2008, 00:09


    Botschaft in der Glaskugel: "Wie meint ihr das?"



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 12.01.2008, 11:27


    Bald kam die Antwort in der Kugel: Wie meint ihr das? Aloexandra hatte es wohl doch nicht verstanden. Schade, Soleil schickte ihr noch eine kurze Erklärung hinterher und stand dann auf um Luniel zu wecken. Sie legte ihre Hand auf ihre Schulter und sagte leise: "Luni, steh auf. Es gibt Frühstück: Aquaringe!" Sie wusste, dass Luniel diese Süßspeise über alles liebte.
    Apolla packte unterdessen schon ihre und Soleils Tasche zusammen. Sie holte noch einen Laib Brot hervor und ein kleines Stück Fisch fand sie auch.
    Warum Jolana noch nicht wach ist. Wir wollten doch mit Sonnenaufgang aufbrechen. Scheint ja nicht besonders zuverlässig zu sein. Apolla wusste selber, dass sie sehr kritisch war, sie wusste selber nicht genau warum. Normalerweise kam sie gut mit Fremden klar. "Ist Luni gestorben oder warum wacht sie nicht auf?", Apolla lachte leise. Da erklang von nebenan ein Gähnen. Anscheinend war Jolana aufgewacht.



    Re: Der Pass der Winde

    Majana & Alexandra - 12.01.2008, 12:31


    Botschaft in der Glaskugel: Es kann dafür stehen, dass ihr eine Aufgabe zu bewältigen habt, der er euch nicht gewachsen fühlt. Sie macht erdrückt euch... Ich habe keine Ahnung ob das zutrifft und werde weitere Nachforschungen einleiten, aber das muss euch erst mal für den Anfang genügen. Passt auf euch auf!



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 12.01.2008, 20:03


    Als Jolana erwachte hörte sie, dass ihre Gäste wohl schon wach waren. Zumindest redete jemand in der Küche.
    Seufzend setze sie sich auf und schwamm aus dem Bett. Sie durchquerte das Zimmer und sah sich in dem kleinen Spiegel an ihrem Schrank an.
    "Toll siehst du aus Jola. Wirklich fantastisch."
    Sie sah müde aus und hatte leichte Augenringe. In der Nacht hatte sie nicht wirklich gut geschlafen. Wenn sie aufgewühlt ins Bett ging, schlief sie nie gut.
    Und gestern war sie aufgewühlt ins Bett gegangen.
    Außerdem hatte sie schlecht geträumt. Sie hatte von ihrer Vergangenheit geträumt. Und sie hatte sich sogar im Schlaf gefragt, warum sie ausgerechnet jetzt darüber nachdachte. Es war doch schon so lange her...
    Sie wandte sich wieder vom Spiegel ab, kämmte sich kurz durchs Haar, zog sich ein einfaches Hemd (out: ich nehm das mal als kleidung ok?), rieb sich die Augen und verlies ihr Zimmer.



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 12.01.2008, 20:12


    Luniel war immer noch nicht wach als Jolana die Küche betrat. Soleil wandte sich ihr zu und sagte höflich, aber leicht distanziert: "Guten Morgen. Habt Ihr nicht gut geschlafen? Verzeiht, aber Ihr seht nicht besonders gut aus. Darf ich auf Eurem Herd einen Tee kochen?" (out: ich weiß dass wir unter Wasser sind^^)
    Apolla nickte Jolana grüßend zu, aber zu mehr wollte sie sich nicht herablassen. Stattdessen rüttelte sie jetzt wie ihre Schwester zuvor an Lunis Schulter, nur etwas rüder...



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 12.01.2008, 20:21


    "Natürlich, Tee kochen dürfte kein Problem sein. Ich kann leider nicht helfen, ich bin nicht sehr begabt im kochen."
    Sie zeigte Soleil wo ihre Vorräte waren und wandte sich dann an die anderen beiden Nixen. Die eine lag immer noch auf dem Boden und schlief, die andere versuchte sie zu wecken.
    "Wacht sie nicht auf? Ich würde ihr mal ins Ohr pusten, meistens funktioniert das."
    So hatte sie früher immer ihre Eltern und ihre Freundin geweckt...
    Oh Jolana, du denkst schon wieder an damals... Sie schüttelte leicht den Kopf um ihre Gedanken klar zu bekommen.



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 12.01.2008, 22:39


    Luniel wälzte sich einmal quer herum und meinte: "5 Minuten noch, Mama"
    mama?? Seit wann denk ich denn an sie?? Ich habe sie doch noch nie gesehen. Luni streckte sich und stand schließlich auf. Die anderen waren alle schon aufgestanden und Soleil war dabei Tee zu kochen. Luni fragte: "Hab ich verschlafen?? Ich hatte so einen schönen Traum. Über mich und meinen Br..." Sie stoppte und schaute traurig nach unten. Ihr Bruder war nun auf der dunklen Seite und sie waren schon lange verstritten. Sie schwamm dann schließlich zu Soleil und fragte ob der Tee ncoh lange dauern würde.



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 13.01.2008, 12:08


    Soleil sah Luniel an, dass etwas nicht in Ordnung war, aber in Jolanas Gegenwart wollte sie sie nicht darauf ansprechen. "Ja, in zwei Minuten bekommst du eine Tasse. Jolana würdet Ihr Eure zur Verfügung stellen. Wir haben keine dabei."
    Apolla hatte schon fertig gepackt und endschuldigte sich nun bei den anderen: "Ich werde ein bisschen nach draußen gehen und trainieren." Mit diesen Worten griff sie nach ihren Messern und schwamm nach draußen. Dort machte sie erst ein paar Dehnübungen und schlug sich dann in einer imaginären Schlacht.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 13.01.2008, 19:02


    "Natürlich, Tassen sind dort in dem Schrank."
    Sie zeigte auf einen Schrank in der Ecke.
    "Entschuldigt mich jetzt auch bitte, ich muss noch etwas zusammenpacken und dann können wir direkt aufbrechen."
    Sie wandte sich um und verschwand in ihrem Zimmer.
    Dort packte sie in einige Kleidungsstücke in ihren Rucksack und steckte ihre Karten des Gebirges ebenfalls ein. Die hatte sie selbst angefertigt nachdem sie das Gebirge schon vier oder fünfmal hatte durchqueren müssen.



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 13.01.2008, 22:00


    Als Jolana das Zimmer verlassen hatte erzählte Luniel von ihrem nächtlichen Erlebnis . Sie wollte die Meinung ihrer Freundinnen zu diesem erlebnis hören. War dort wirklich eine Person gewesen?? Und hatte Luni sich die Stimmen wirklich nicht nur eingebildet?? Sie wusste es nicht also informierte sie Apolla und Soleil darüber. Dann schaute sie de beiden ratlos an.



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 14.01.2008, 14:53


    out: Apolla ist draußen.

    Soleil hatte Luniel stumm zugehört und dachte nun nach, dann antwortete sie: "Ich weiß nicht. Bist du dir sicher, dass du dir das alles nicht nur einbildest. Schatten und Stimmen. Wer sollte hier denn schon sein? Du glaubst doch nicht immer noch, dass wir verfolgt werden oder?" Ihre Stimme klang zweifelnd.

    Apolla war immer noch draußen. Jetzt zog sie ihr Schwert und "fuchtelte" da´mit herum, wie Soleil es immer nannte. Sie war gan vertieft...Plötzlich erklang ein Geräusch, ein riesiger Felsbrocken rollt über einen der Hänge auf sie zu. Apolla wollte schnell zur Seite schwimmen doch eine Ströhmung hielt sie fest: "Soleil, Hilfe!", brüllte sie und vergaß in der Eile ihre Tarnung. Gleichzeitig mitihrem Schrei versuchte sie einen Magieschild aufzubauen, um sich vor dem Stein zu schützen, aber es gelang ihr nicht richtig... der Fels kam immer näher...

    Soleil drinnen hatte ihre Schwester gehört und schoß nun nach draußen. Erkannte die Situation und versuchte Apolla mit ihrer Magie zu unterstützen. Zusammen waren sie vielleicht stark genug.



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 14.01.2008, 20:03


    Auch Luniel hatte den Schrei gehört und schwamm nach draußen. Als sie sah, dass die beiden mit ihrer Magie den Stein nur langsamer werden lassen konnten bekam sie es mit der Angst zu tun. Mit Magie helfen konnte sie nicht, denn sie konnte sich nur selbst ein wenig verteidigen und selbst dass zog ihr sonst immer viele Kräfte ab. Es würde den beiden nicht viel helfen. Also schwamm sie schnell wieder in die Hütte und machte sich auf die Suche nach Jolana. Doch sie fand diese nicht.
    Als Luni schon fast verzweifelt war sah sie Jolana dann doch in ihrem Zimmer und sie bat diese schnell um Hilfe: " Kannst du uns helfen. Bitte! Meine Freundin Apo... ich meine, Lola schwebt in Lebensgefahr"
    Oh nein. Fast hätte ich Apollas Namen ganz ausgesprochen, aber das ist jetzt egal. Wir müssen sie retten



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 14.01.2008, 20:10


    Verdammt, dieser Stein wird nur langsamer. Warum schwimmt Apolla denn nicht weg. So stark kann die Ströhmung doch gar nicht sein. Das geht doch nicht mit rechten Dinge zu. Da ist ganz sicher Magie im Spiel. Aber wer sollte.. na klar Onkelchen, aber wie konnte er einen seiner Leute auf uns ansetzt? Er war doch... Ohh verdammt, das zerrt ganz schön an den Kräften. Luni beeil dich! Apolla gib dir Mühe..

    Er kommt auf mich zu. Er wird mich zerquetschen. Ich muss hier weg. Luni gib Gas.

    Die Beiden standen nur da und warfen all ihre Magie gegen den Stein, aber er kam immer noch auf Apolla zu.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 14.01.2008, 20:54


    Jolana raste aus der Hütte. Nur Sekunden brauchte sie, bis sie die Situation erfasst hatte, soetwas gab es hier öfter.
    Ok Jola, jetzt MUSST du Magie einsetzten, ob du willst oder nicht.
    Sie konzentrierte sich und baute ein Magieschild vor den beiden Nixen auf.
    Aber ein kleines Schild, wie sie es sonst nur brauchte, schien hier nicht zu reichen. Sie lies mehr ihrer Kraft in das Schild fließen.

    out: is das ok, ich weiß ja nich wie man sonst magie einsetzt^^ und ich weiß nich ob das reicht, aba eig bin ich ja ne relativ mächtige magierin... such du dir was aus apolla^^



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 15.01.2008, 14:25


    Soleil war so in ihre Magie vetieft, dass sie Jolana gar nicht bemerkte. Doch Apolla sah sie und auch den Schild. Er schien relativ mächtig zu sein, aber er würde nicht nützen. Der Stein war irgendwie mit Magie verstärkt, Jolana hatte das wohl nicht bemerkt. So schrie Apolla ihr zu: "Sucht nach der Ursache dieser Magie und zwar schnell!" Dieser Befehl klang laut und deutlich, sodass auch Luniel ihn hören musst.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 15.01.2008, 14:58


    Jolana sah sich rasch um. Sie musste sich beeilen, aber im Gebirge gab es viele Versteckmöglchkeiten.
    Ihr Blick glitt über die Berghänge. Da war niemand.
    Sie wandte sich um und sah zwischen die Felswände.
    Da stand wirklich jemand. Jolana erkannte die Person nicht, aber er schien die Magie zu erzeugen.
    Sie konzentrierte sich und schickte dem Unbekannten eine Fontäne heißen Wassers entgegen.
    Einen Moment glaubte sie, getroffen zu haben, aber der Unbekannte wich gerade noch aus und verschwand.
    Jolana versuchte gar nicht erst, ihn zu verfolgen, denn in den Bergen gab es zu viele Versteckmöglichkeiten.
    Sie drehte sich zu den Nixen um.



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 15.01.2008, 15:07


    Plötzlich ließ sich der Stein von der Magie umlenken lassen. Soleil schickte ihn nach links und so raste er in einem Tempo an Apolla vorbei, dass er sie zerquetscht hätte, wenn. Apolla stand stumm da, wie geschockt, erst als Soleil zu ihr schwamm und sie umarmte bewegte sie sich. "Das war verdammt knapp", stöhnte sie, "was war das?" Soleil zuckte die Achseln:"Ich weiß es nicht, vielleicht Lunies Gestalt?" Sie ließen einander los. "Ich danke Euch Jolana", in Apollas Stimme schwang echte Dankbarkeit, allerdings auch ein leichtes Zittern. Schließlich war es nicht normal fast von einem Stein überollt zu werden. Auch Soleil blickte Jolana dankbar an. Ohne sie wäre ihre geliebte Schwester wahrscheinlich tot.



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 15.01.2008, 15:44


    Als Luni erkannte das die Gefahr vorbe war rannte sie zu Apolla und umarmte sie. Sie war überglücklich. Auch sie bedankte sich bei Jolana und seufzte. Schließlich fragte sie sich selbst. Wer war die Gestalt?? War es die die ich gestern Abend gesehen hatte?? Woher kommt sie und warum wollte sie Apolla umbringen?? Nachdem sie versuchte diese Gedanken in ihrem Kopf zu lösen schaute sie die anderen an und schaute ob die vielleicht eine Ahnung hatten was es damit auf sich hatte



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 15.01.2008, 19:58


    Jolana nahm den Dank zwar zur Kentniss, ignorierte ihn aber.
    "Dort hinten war jemand, der hat anscheinend mit Magie auf den Fels eingewirkt. Er ist verschwunden und wir werden ihn hier auch sicher nicht mehr finden. Aber was mich jetzt mehr interessiert ist, WARUM hat er den Stein auf Euch geschickt? Das KANN nicht aus Versehen passiert sein!"
    Jolana musterte die drei Nixen vor ihr eindringlich. Langsam kam ihr das schon komisch vor.
    Warum wollen drei junge Nixen ganz allein über den gefährlichsten Pass im Gebirge reisen, wenn es doch noch andere weitaus ungefährlichere Wege gibt. Und warum taucht ein Fremder auf, der eine der Nixen umbringen will? Denn das war kein Zufall, das glaube ich nicht.



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 16.01.2008, 18:01


    Soleil zuckte zusammen, diese Frage kam sehr überaschend. Das hatte sie jetzt nicht ertwartet. Was sollen wir darauf jetzt sagen? Apolla war ebenfalls nicht sehr erfreut über diese Frage, aber sie hatte schon eine Antwort parat: "Ihr wollt wissen, warum uns ein anscheinend nicht ganz zurechnungsfähiger Magier einen Felsen hinterherschickt? Woher soll ich das denn wissen? Denkt Ihr wir wollen durch einen gefährlichen Gebirgspass schwimmen, wenn uns hier doch jeder auflauern kann, der es für nötig hält. Glaubt Ihr wirklich, dass wir so ein Risiko eingehen würden. Denkt doch mal nach! sowas könnt Ihr doch nicht denken. Wir sind vielleicht nicht so erfahren in.... aber das ist doch nun eine überflüssige Unterstellung!" Apolla schrie beinahe.
    Soleil legte ihr beruhigend die Hand auf den Arm, um sie von weiteren Ausschreitungen abzuhalten.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 16.01.2008, 18:19


    Jolana war angesichts dieses überraschenden Ausbruchs verwundert. Sie hatte doch nur eine normale Frage gestellt. Es würde doch jeden interessieren, wenn jemand durch einen magisch verstärkten Stein fast erschlagen wurde.
    "Ist ja ok, es hat mich nur interessiert. Es kommt nämlichnicht häufig vor, das meine Kunden von Felsen verfolgt werden, die auch noch mit Magie verstärkt werden. Dann interessiert einen sowas.Und Ihr braucht auch nicht sofort ausrasten."
    Sie drehte sich um und schwamm zurück zur Hütte.
    "Wenn ihr jetzt nichts dagegen hättet, würde ichjetzt bald los. Wir wollen ja dieses Jahr noch über das Gebirge kommen."
    Dann verschwand sie in der Hütte um die Decken wegzuräumen und ihren Rucksack zu holen.



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 17.01.2008, 15:38


    Soleil folgte ihr und kam kurze Zeit später mit drei Taschen zurück. Den einen reichte sie Luniel, den anderen Apolla, die immer noch schwer atmend dastand. "Warum hast du dich denn gerade so aufgeregt?", Soleil konnte ihre Schwester nicht verstehen. "Weiß ich selber nicht!", antwortete Apolla mürisch. Riss Soleil die Tasche aus der Hand und befestigte ihre Waffen an ihrem Gütel.



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 17.01.2008, 21:51


    Auch Luniel nahm ihren rucksack und machte alles daran fest. Dann sagte sie zu den beiden: "Ist doch alles in Ordnung. Was ich mcih mehr frage ist wer das war. Mhh. HAbt ihr eine Idee?? Hätte Caldo einen Grund uns zu verfolgen?? Oder wer sonst könnte es sein?" Sie schaute besorgt und schaute die Berge an. Dann sah sie wieder auf die beiden Geschwister und wartete auf die Antwort.



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 18.01.2008, 14:04


    Apolla sah Luniel fassungslos an: "Ob er einen Grund hat uns umzubringen? Das meinst du jetzt nicht ernst oder? Was meinst du warum wir nicht mehr in Perlenberg sind?" Auch Soleil schüttelte den Kopf: "Apolla hat Recht Luni. Wer sollte es sonst sein? Ich meine, wir haben doch keine Feinde... nur Familie." Soleil drehte sich zur Hütte um, Jolana war noch nicht in Sicht. "Ob wir heute wohl noch loskommen?", sie stöhnte leise. Da sah sie plötzlich, dass die Glaskugel leuchtete. Sie las die Antwort und stimmte Alexandra im Stillen zu. Natürlich, eine schwere Aufgabe. Das dürfte es tatsächlich werden... den ganzen Rat zu überzeugen.... ob wir das schaffen. Schließlich kennen wir da keinen.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 18.01.2008, 15:28


    Jolana vestaute die Decken im Schrank, sah sich nocheinmal um, ob sie alles wichtige eingepackt hatte, nahm dann ihren Rucksack und verlies ihr Zimmer. In der Küche sah sie sich ebenfalls nochmal um und schwamm zur Tür.
    Ihre "Kunden" standen draußen nahe bei der Tür und unterhielten sich. Jolana wusste, das es sich nicht gehörte zu lauschen, aber as was sie hörte interessierte sie.
    "...in Perlenberg sind?" "Apolla hat Recht Luni. Wer sollte es sonst sein? Ich meine, wir haben doch keine Feinde... nur Familie."
    Apolla.. der Name rührte etwas in ihrem Gedächtnis, aber sie wusste nicht genau was.
    Bevor sie weitersprechen konnten, schwamm Jolana aus der Hütte und schloss die Tür hinter sich. Sie verschloss sie und wandte sich an die Nixen.
    "Also, wir können nun aufbrechen." Sie pfiff kurz (out: geht das im Wasser?) und Andor kam gemächlich hinter der Hütte hervor. Sie tätschelte ihm den Hals und band ihre Schlafmatte auf seinem Rücken fest. Dann stieg sie auf und wartete auf die anderen.



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 18.01.2008, 20:51


    Luniel nickte und sah Jolana an:" Wann werden wir das Gebirge überwunden haben?? " Ich habe es schon wieder vergessen, beid er ganzen Aufregung. Hoffentlich sind wir bald hier weg, hier könnten uns die Verfolger leicht wieder eine Falle stellen. Oder sind wir mit Jolana sicher? Schließlich hat sie Apolla einmal schon das Leben gerettet!!



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 19.01.2008, 13:11


    Als Jolana aus der Hütte kam, verstummte das Gespräch und die Zwillinge schwammen zu ihren Pferden. Diese hatten sich während der letzten Woche als sehr gemütsruhig erwiesen und sollten die Nixen noch weiter begleiten. Soleil saß schon auf Keely, wie sie ihre Stute getauft hatte. Apolla zögerte noch und blickte zurück zur Seetangebene. Zurück zu ihrer Heimat. Zurück zur Mutter. Ein Räuspern Soleils ließ sie zusammenzucken, sie glitt auf ihren Hengst und die beiden ritten die paar Schritte zu Jolana und Luniel, die mit Jolana sprach. "Können wir los", fragte Apolla.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 19.01.2008, 14:01


    "Natürlich", sagte Jolana und trieb Andor an. Das Seepferd schwamm gemächlich los und Jolana lenkte ihn in die Berge.
    "Wir werden vermutlich eine Woche bauchen. Vielleicht etwas mehr, vielleicht aber auch etwas weniger. Das hängt davon ab, ob die Wetterverhältnisse so bleiben."
    Und ob wir nicht wieder durch irgendwelche Verfolger aufgehalten werden, setzte Jolana in Gedanken hinzu.
    "Ich werde euch das jetzt einmal erklären. Im Gebirge müsst ihr ruhig sein. Vor allem auf diesem Pass kann es häufig zu Steinlawinen kommen. Wenn wir zu laut sind, kann es schnell sein das eine solche aufgelöst wird. Haltet euche Pferde bitte direkt hinter mir. Andor kennt das Gebirge wie seine Westentasche und findet immer den sichersten Weg. Bei euren Pferden wäre ich mir da nicht so sicher, also wären Extratouren nicht angebracht. Verstanden?"



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 21.01.2008, 22:26


    Luniel nickte. Sie hatte sowieso nicht vor sehr laut zu sein, denn sie fand es nicht wirklich witzig wenn eine Steinlawine sie zerschüttete. Also grinste sie und schaute die andern an. "Los lasst uns nun los. Oder wollt ihr noch lange hier stehen bleiben." Sie alchte und wendete sich zu Soleil und Apolla.



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 25.01.2008, 16:41


    Die beiden antworteten nicht, sondern ließen ihre Pferde den Pass entlangtraben. "Kommst du oder willst du noch lange da stehen", rief Apolla Luniel leise zu und lachte. Auch Soleil grinste. Na das ´kann ja noch gut werden. Wir drei und eine Bergführerin, die bestimmt schon misstauisch ist. Ich mein es kommt ja nicht oft vor, dass jemand von einem "Magiestein" verfolgt wird.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 28.01.2008, 16:41


    Jolana drehte sich um. Die drei waren ein gutes Stück hinter ihr. Sie zügelte Andor und er blieb mit langem Hals stehen. Plötzlich hörte sie ein Rascheln neben sich. Blitzschnell drehte sie sich um und sah auf den Boden. Mikon schwamm auf sie zu.
    "Hallo Kleiner", begrüßte sie dem kleinen Meerkater.
    Er schwamm an Andor hoch und rollte sich vor Jolana zusammen. Sie streichelte ihm sanft über den Rücken, während sie wartete das die anderen sie einholten.



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 28.01.2008, 16:58


    Die Zwillinge ritten nun auf einer Höhe mit Luniel. Soleil schaute verträumt den Pass entlang, der ca. fünfzig Meter weiter steil nach oben führte. In Serpentinen die Berge hinauf, bis er ihrem Blick entschwannt. So hatte sie sich den Pass nicht vorgestellt. Sie ritt schneller um zu Jolana aufzuschließen und fragte diese: "Ist das hier schon der Pass oder beginnt er erst dort oben? Sagt mal, wie weit werden wir denn kommen? Ich meine nach oben, zur Oberfläche." Apolla, die nun auch aufgeschlossen hatte, guckte ebenfalls interessiert.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 31.01.2008, 16:15


    Mikon's Kopf ruckte nach oben, er sah die beiden Nixen an und war nur Sekunden später verschwunden. Er war eher scheu und hasste die meisten Nixen. Außer Jolana natürlich.
    Jolana wandte den Blick von dem kleinen Meerkater ab.
    "Wie werden ziemlich hoch kommen, etwa nur noch eine Tagesreise zur Oberfläche. Und der wirkliche Pass beginnt erst weiter dort oben, aber das hier gilt bei den meisten auch schon als Pass. Eigentlich gehört dieses Stück noch zur alten Straße hinter uns. Aber was mir jetzt einfällt, habt ihr warme Kleidung dabei? Weiter oben kann es sehr kalt werden. Ansonsten würde ich nocheinmal umkehrern und warme Kleidung von mir holen."



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 02.02.2008, 10:25


    Soleil blickte der Wasserkatze hinterher. Süß! So eine müsste ih mir auch mal zulegen. Ein Haustier hatte sie schon immer gewollt: "Nein ich glaube wir haben nicht genug warme Kleidung dabei. Nur unsere Umhänge. Wird es denn so kalt im Gebirge?" Apolla nickte zustimmend an warme Kleidung hatten sie nicht gedacht. Alexandra hatte so zum Aufbruch gedrängt. Ich hasse Kälte. Hoffentlich kommen wir bald danach wieder ins warme.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 02.02.2008, 17:43


    Jolana überlegte kurz.
    "Naja, wenn wir Glück haben vielleicht nicht. Aber die Wahrscheinlichkeit ist doch sehr gering. Soll ich nochmal zurückreiten? Andor ist ziemlich schnell, das würde nicht lange dauern. Und es ist allemal besser als dort oben zu erfrieren. Ich würde dann für euch alle drei noch etwas holen, ok?"



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 02.02.2008, 17:51


    "Das wäre gut. Danke." Was trödelt Luni da hinten so rum? Die soll sich mal beeilen.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 02.02.2008, 17:58


    Jolana wandte Andor um und trieb ihn wieder den Weg zurück.
    Rasch entfernte sie sich von den Nixen.
    Nur wenig später bremste sie Andor aus dem rasanten Tempo. Rasch sprang sie ab, lies Andor einfach stehen und ging ins Haus. Rasch suchte sie eine weitere Tasche und krammte in ihrem Schrank nach einigen warmen Pullovern und ein oder zwei Decken



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 12.02.2008, 21:33


    Als Jolana mit den warmen Pullovern wiederkam zog Luniel sich schnell einen über. Nun wollte sie wirklich mal loswandern, sonst würden sie ja nie ankommen. Sie wendete sich an Apolla und Soleil und sah in ihren Blicken an, dass warscheinlich auch sie sehr aufgeregt waren und vielleicht sogar ungeduldig. Sie gesellte sich zu den beiden und evrsuchte die Stimmung aufzulockern indem sie ein wenig hin undherschwamm udn ein Gespräch anzufangen versuchte. "Was kommt eigentlich wfürn ein Gebiet hinter den Bergen??"



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 15.02.2008, 17:35


    Apolla blickte sie zweifelnd an: "Hast du in Geograghie nicht aufgepasst? Götter, soo als ob das nicht interessant wäre. Achh weißt du, ich glaube da ist so etwas wie die Ebene. Nur ohne Tang oder zumindest nicht so hoher. Ich meine da gibt es auch nicht viele Wege. Soleil? Stimmt das?" Diese nickte. Ja das stimmt, obwohl genau wusste sie es auch nicht. Aber Apollas Worte hatten sie an Perlenberg erinnert. An ihr Zuhause.... an Fenris, Alexandra und Alexis......Wies ihnen wohl geht? Da so ganz alleine. Ohh Götter ich will wieder zurück.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 16.02.2008, 13:33


    Jolana lauschte den Geprächen der Nixen mit halbem Ohr. Mit der anderen Hälfte lauschte sie auf Geräusche aus den Gebirgsausläufern. Hier war es ratsam aufmerksam zu bleiben.
    Sie schenkte dem Gerede der Drei auch keine wirkliche Beachtung, bis der Name Soleil fiel.
    Haben die sich nicht anders vorgestellt? Soleil war da bestimmt nicht bei.
    Jolana überlegte, woher sie den Namen kannte. Er rührte etwas in ihrer Erinnerung...
    Gibts auf Jola, du kennst dein Erinnerungsvermögen was Namen angeht.
    Sie seufzte und nahm ich vor, weiter auf solche Kleinigkeiten zu achten. Vielleicht würde es ihr dann klar werden, wieso die Nixen ihr so bekannt vorkamen.



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 18.02.2008, 11:55


    Out: Nisen xD geil Jolana xD

    In: Luniel blieb immer schön bei Apolla und Soleil. So ging das eine Stunde lang bis es schließlich immer kälter und kälter wurde. Aber daran hatte Jolana sie ja schon erinnert und Luniel war nicht so kälteschockiert .



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 19.02.2008, 16:25


    Ja, es wurde kälter. Viel kälter! Apolla und Soleil waren froh, dass sie warme Sachen hatten. Sonst wären sie jetzt wohl schon erfroren. Der Weg ging nun nicht mehr nach oben, sondern relativ gerade. Also kamen sie schnell voran. Soleil dachte schon lange nicht mehr an Zuhause. Dafür war alles viel zu aufregend. Die Felsen auf beiden Seiten Weges, die vereizelten Pflanzen, die sie noch nie gesehen hatte, und vorallem das Wasser, das hier oben sehr viel leichter war. Leichter in dem Sinne, dass es leichter war zu schwimmem, es wurde ein bisschen so wie fliegen.

    Apolla sah die vielen Dinge auch, aber so wie ihre Schwester interessierte sie sich nicht dafür. "Ist diese Kälte normal?", fragend sah sie Jolana an.



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 20.02.2008, 21:41


    Jolana drehte sich auf Andor um.
    "Ja eigentlich schon. Nur wundert es mich, dass es schon so früh mit der Kälte anfängt, normalerweise fängt das erst weiter oben an. Nun ja, wir werden sehen woran das liegt."

    Sie wandte sich wieder nach vorne und ritt weiter den Weg entlang.
    Normal war diese Kälte bei diese gringen Höhe überhaupt nichts, aber was brachte es schon, ihre begleiter zu beunruhigen?



    Re: Der Pass der Winde

    Apolla & Soleil - 22.02.2008, 16:22


    Kälte, Kälte........ so ging es weiter durch die Berge. Minute für Minute.......................................Stunde um Stunde................................................................................

    Schliéßlich zog Apolla die Zügel ihres Pferdes und hielt an. Soleil, die direkt hinter ihr ritt, stoppte ebenfalls. "Was ist denn los, A.. Lola? Warum hälst du an?" Soleil hätte fast Apolla gesagt, doch im letzten Moment war ihr noch eingefallen, dass Jolana dabei war. Apolla drehte sich um: "Ich habe Hunger. Wir sollten eine Pause machen. Auf den Pferden kann man nicht essen, dazu sind sie viel zu unruhig. Vielleicht gibt es hier eine Höhle, da ist es dann bestimmt wärmer als draußen. Wir wärmen sie doch mit unseren Körpern auf. Wenns nicht anders geht mit Magie." Soleil nickte zustimmend, sie hatte auch Hunger: "Jolana, lässt sich das machen? Was meint ihr?"



    Re: Der Pass der Winde

    Caldo & Jolana - 25.02.2008, 22:29


    "Ich denke das ist kein Problem. Wir müssen nur eine geeignete Höhle finden. Sie muss einen großen Eingang haben, wenns geht zwei. Dann können wir auch raus, wenn der eine Eingang verschüttet werden sollte. Wir können uns ja trennen und nach einer suchen. Aber nicht zu weit entfernen, sonst können wir im Notfall nicht rechtzeitig kommen."
    Sie nickte den drei Nixen zu und lenkte Andor nach rechts. Das Seepferd war geübt darin, selbst in den Bergen gut klar zu kommen. Er hatte nie Probleme mit unwegsamen Gelände, egal wie hoch oder lose die Steine lagen.



    Re: Der Pass der Winde

    Lunièl & Mortùr - 29.02.2008, 15:45


    Luniel nickte und schaute sich um. Sie merkte sich den Ort und entfernte sich ein Stück. Da sie erstmal nichts sah ging sie weietr in diese Richtung und schaute sich die Gegend an. Da sah sie tatsächlich eine Höhle, aber... Etwas saß davor. Eine Gestalt. Luniel lief schnell zurück zu den andern und teilte ihnen mit was sie gesehen hatte:
    "Hey Leute. Ich hab eine prima Höhle gefunden. Doch davor saß eine Gestalt. Sie war klein, aber mehr hab ich nicht gesehen, denn ich bin ja sofort hierher gekommen. Kommt folgt mir, dann zeige ich es euch. Vielleicht wisst ihr ja Was es ist "
    Mit diesen Sätzen lief sie den Weg zur Höhle und sah, dass die anderen ihr folgten, und deshalb beschleunigte sie ihre Schritte bis sie schließlich angekommen waren.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Sonnenland

    Alea - gepostet von Alea am Montag 11.06.2007
    Namrír - gepostet von Namrír am Donnerstag 02.08.2007



    Ähnliche Beiträge wie "Der Pass der Winde"

    Bergehilfe - Winde/Gurt - leicht und preiswert - Panda_Jagd (Freitag 27.04.2007)
    WoW 10 Days Gast-Pass - laaber (Samstag 25.03.2006)
    [car003] v/a - by pass ep - Danny Gardener (Sonntag 09.10.2005)
    Pass-Mix - Mille_Cb4 (Samstag 10.06.2006)
    Lytian - Herr der heilenden Winde - Lytian (Dienstag 11.04.2006)
    Deutscher Pass - Simi (Samstag 05.11.2005)
    Baton Pass - Einführung - Nemesis Deamon (Sonntag 07.01.2007)
    Jason Holland erhält deutschen Pass - Pitbull2003 (Sonntag 11.02.2007)
    Fungus Pass - Dante (Montag 09.07.2007)
    Low Pass Video´s !!! - WNF (Samstag 08.12.2007)