The Tale of: Sir John Mc Thorne

AKATSUKI
Verfügbare Informationen zu "The Tale of: Sir John Mc Thorne"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Lost Blue Spirit - BadDrizztfan - FrancisHyde
  • Forum: AKATSUKI
  • Forenbeschreibung: Komm zu uns, Kämpfe und überschreite deine Grenzen
  • aus dem Unterforum: Blah!
  • Antworten: 6
  • Forum gestartet am: Sonntag 10.12.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: The Tale of: Sir John Mc Thorne
  • Letzte Antwort: vor 12 Jahren, 8 Monaten, 21 Tagen, 11 Stunden, 6 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "The Tale of: Sir John Mc Thorne"

    Re: The Tale of: Sir John Mc Thorne

    Lost Blue Spirit - 02.06.2007, 16:48

    The Tale of: Sir John Mc Thorne
    Howdy Leute,
    nachdem Francis mich ermutigt hat die Story zu schreiben, poste ich sie mal. Lest bloß nicht weiter, wenn ihr keinen Bock auf lange Geschichten habt. Und es kann sein, dass ihr Rechtschreibfehler und so findet... :lol: :cry: x_X

    ------------------------------------------------------------

    Chapter 1: Die Flucht

    Die Aufzeichnungen besagen nicht, wann genau sich alles zutrug, nur DAS es sich zutrug...

    Sir John Mc Thorne, geboren in Vertorico, einem kleinen Dorf des Nachbarlandes von Tyria, Asgard, und rechtmäßiger Thronfolger, begab sich zum Schloss, da er nun bald der Herrscher über Asgard sein würde. Die Krönung fände schon in einigen Tagen statt und seine Freunde und Familie freuten sich für ihn, genauso sehr wie sie auch stolz auf ihn waren, auf DEN Sir John Mc Thorne, derjenige, der ihnen allen Zeiten des Friedens bringen wird. Die Tage über bis zur Krönung übernachtete er im Schloss, welches zu den Zeiten noch den reizvollen Namen "Amodius" trug. Am Tag der Krönung herrschte schönes Wetter, denn die Sonne strahlte als ob sie wüsste, welcher bedeutende Tag es wohl wäre. Alle Einwohner des Landes eilten herbei um sich ihren neuen Herrscher von der Nähe aus zu betrachten. Es war eine große Krönung, mit vielen Geschenken zugleich. Wer hätte gedacht, dass der Bruder von Sir John Mc Thorne heute eine wichtigere Rolle spielen würde, als der zukünftige König selbst...? Denn noch ehe Sir John die Krone überreicht bekam geschah es: Sein Bruder Baldeus Ivanovici Mc Thorne, auch bekannt als der "Earl of Havensteam" übernahm das Schloss und unterbrach die Krönung. Er trachtete nun schon viele Jahre nach der Herrschaft und heute war sie ihm so nahe, dass er es nicht mehr aushaltete. Er betrug Sir John und nahm alle Leute gefangen, mit etwas Hilfe seiner neu gewonnenen Handlanger, einer im Untergrund lebenden Rasse von kleinen, Charr-ähnlichen Kreaturen, nur ein Bild könnte jemals beschreiben wie hässlich sie wirklich sind.
    "Eindringlinge! EINDRING...!", das waren die letzten Worte der Wache, die es noch schaffte die restlichen Wachen zu alarmieren. Es begann ein fürchterlicher und unerbitterter Kampf, den die Wachen leider niemals gewinnen würden... Sir John Mc Thorne selbst griff zu seinen Waffen und erschlug zahlreiche Feinde, bis er auf seinen Bruder stieß... Ein Zweikampf ergab sich. Zwei muskulöse Männer schlugen mit kraftvollen, wie auch langsamen Schlägen aufeinander ein. Baldeus verlagerte den Kampf zu den Krönungsgeschenken, zu denen mit Getreidekörnern, indem er angab zu schwächeln und immer mehr in den Rückzug ging, bis er mit seiner Hand nach dem Getreide greifen und es Sir John ins Gesicht werfen konnte. Ein paar kraftvolle Schläge und Sir John war geschlagen, fiel emotional angeschlagen auf die Knie, besiegt, vom eigenem Bruder, durch eine hinterhältige Finte, wie man sie von allen Bösewichten kennt. Es folgte die Entwaffnung und als sich Sir John umsah, bemerkte er, dass seine Mitstreiter entweder gefallen waren oder gefangen genommen wurden. *Jetzt kann ich nur noch fliehen...* waren die Gedanken von Sir John, als Baldeus auf ihn zukam, um zum Henkersschlag auszuholen. Unbemerkt kratzte sich Sir John flink ein Häufchen Dreck zusammen, bückte sich darüber, schauspielerte einen schwächelnden Kämpfer und sah sich zwielichtig um, um zu schauen, wo er gleich entlanglaufen würde. Die hässlichen Kreaturen bildeten einen großen Kreis um ihn, damit er keine so leichte Chance hatte zu fliehen. Noch ehe sich Baldeus versah hatte er Dreck in den Augen, Sir John sprintete durch zwei der Kreaturen, stieß sie um und nahm einen geheimen Fluchtweg, der sich gleich hinter einem Tor befand, welches zum Hof führte, wo die Krönung stattfinden sollte. "FINDET IHN, IHR DRECKIGEN SPEICHELLECKER! FINDET IHN UND BRINGT IHN UM! IHR BRINGT IHN UM, REIST IN DIE GEISTERWELT UND BRINGT IHN NOCHMALS UM!",schrie Baldeus zu seinen Kreaturen. Als er Meilen weit vom Schloss aus einem Erdloch kroch, an einem Waldesrand, nahe eines Flusses, erblickte Sir John nur noch Rauchfahnen vom Schloss hochkommen... Er fragte sich was mit den Leuten wohl geschehen war, die anwesend waren. Nun, sie ergaben sich alle dem neuen Herrscher von Asgard: König Baldeus Ivanovici Mc Thorne.
    Die weitere Reise von Sir John Mc Thorne führte ihn schließlich nach Ascalon in Tyria. Von hier aus würde Sir John nun neue Kräfte sammeln, um sich sein rechtmäßiges Reich zurückzufordern, dass nun umbenannt wurde in "Crimmathoria"...

    Chapter 2: Der heranwachsende Champion

    Sir John Mc Thorne lebte nun schon Monate in Ascalon, hatte seine Bleibe bei einem Bauer und arbeitete auf dem Feld um diese auch zu behalten. Niemand wusste, wer er ist, niemand wusste, was für eine bedeutende Persönlichkeit er war. Nebenbei genoss er auch eine Ausbildung in der Akademie von Ascalon zu einem noch besseren Krieger. Nach seiner letzten Prüfung in der Akademie fühlte sich Sir John bereit in sein Heimatland zurückzukehren, um sich alles das, was ihm genommen wurde, zurückzufordern. Jedoch als er aufbrechen wollte, verdunkelte sich der Himmel und Kristalle fielen auf Ascalon herab. Der Großangriff der Charr startete auf Ascalon und seine Bewohner. Nun musste er bleiben und für sein Überleben kämpfen, zum wiederholten Male. Es brachte nichts mehr die Ländereien zu beschützen, er schloss sich dem Prinzen Rurik an, der über die Zittergipfel fliehen wollte, nach Kryta, um dort ein neues Ascalon aufzubauen. Bei der Reise nach Kryta wurde die Karawane vom Steingipfel überfallen, kleinen grimmigen Zwergen mit Kraft in ihren ach so kleinen Ärmchen, die einen wuchtigen Hammer trugen. Durch den Kampf wurde Sir John von der Karawane getrennt und wanderte alleine durch die Zittergipfel, in der Hoffnung, er würde die Karawane wiederfinden... Tage striff er ziellos durch die eisigen Berge, er machte es nicht mehr lange, wenn er nicht bald an einem warmen Ort eine Rast einlegen konnte. Einen der Zwerge hatte er erschlagen und seinen Gladius gegen dessen Hammer ausgetauscht. Nur die Spur des Hammers, den er hinter sich herschliff verriet, welche Richtung er nahm. Die Spuren verwischten jedoch schnell in den stürmigen, wie auch windigen Bergen. Schneewölfe witterten seine Spuren und griffen ihn an, da er scheinbar jede Sekunde von alleine tot umfallen würde. Sie haben jedoch nicht damit gerechnet, dass Sir John doch noch sehr wohl in der Lage war einen Hammer zu schwingen. Er kämpfte im Schneesturm gegen die Schneewölfe, hämmerte auf jeden einzelnd ein, bis kein Knurren mehr ertönte. Sir John wurde jedoch heimlich von zwei Steingipfelspähern beobachtet, als er gegen die Schneewölfe kämpfte.
    Zwerg 1: "Dieser stramme Bursche wird uns viel Gold einbringen, meinst du nicht?"
    Zwerg 2: "Jaaa... Wenn wir ihn für uns in der Arena kämpfen lassen würden, wird er uns sicherlich reich machen."
    Amüsiert über ihren "Fund" rieben sie sich die Hände, bereiteten einen besonderen Pfeil vor, getränkt mit einer Flüssigkeit, die Lähmung verursacht. Ein gezielter Schuss kam rasend aus einer Reihe von Tannen auf Sir John zu. Mit weit aufgerissenen Augen starrte er nur noch auf den Pfeil, der in seiner Brust steckte und wieder in Richtung der Tannen, wo er nun zwei kleine Gestalten auf ihn zukommen sah. Er nahm zitternd seine Kampfstellung ein, machte drei langsame Schritte, als würden enorme Gewichte an ihm hängen und fiel zu Boden. Als er aufwachte fand er sich in einer Zelle des Steingipfels wieder, innerhalb eines Berges, seine Zelle selbst war aus Stein geschlagen, mit Gittern, die schlicht gegossen waren, so dass sie ihren Zweck gerade noch erfüllten und die Zelle verriegelt hielten.
    Zwerg 1: "Aaaah, unser Streuner ist erwacht."
    Aufgeregt über diese Worte sah sich Sir John um. Es war einer der Späher, der ihn erst hierher, an diesem grausamen Ort, verschleppte.
    Sir John: "Was soll das hier? Was habt ihr mit mir vor?"
    Zwerg 1: "Sei ruhig, dreckiger Hund!", schrie ihn der Zwerg an und warf ein Stück Kohle in Sir Johns Richtung. "Wir sind der Steingipfel, dummer Mensch! Wir herrschen über die Zittergipfel und du hast hier jetzt nur unseren Befehlen zu gehorchen, andernfalls endest du als Futter für unsere Hauswölfe." Der Zwerg zeigte in eine dunkle Ecke, in der nur blinkende Augen aufleuchteten und ein dauerhaftes Knurren ertönte.
    Sir John: "Und was habt ihr mit mir vor, kleiner Mann?"
    Zwerg 1: "Sei nicht so frech...!" Erneut warf der Zwerg ein Stück Kohle in seine Richtung. "Wir haben dich kämpfen gesehen, du bist gut, für einen lausigen Mensch... Wir haben Pläne für dich... In diesen Bergen werden die Zittergipfelkämpfe ausgetragen! Tief in den hiesigen Bergen in einer Kuppel, bestehend aus solidem Gitter, wirst du und ein Gegner gegeneinander antreten, es werden Wetten auf dich abgeschlossen und du wirst keine andere Wahl haben, denn die Kämpfe werden bis zum Tod geführt..."
    Sir John war nicht sehr begeistert von dieser Idee... Was solle er gefangen, bis ans Ende seiner Tage in den Bergen um sein Leben kämpfen, für irgendwelche Zwerge, obwohl er doch Herrscher eines ganzen Landes ist?
    Sir John: "Du hast mich kämpfen sehen, oder? Fandest du mich gut?"
    Zwerg 1: "Bilde dir nichts ein, nur weil wir dich ausgewählt haben, aber du hast schon Recht, du scheinst uns etliche Siege einzuheimsen."
    Sir John: "Dann habe ich gewisse Bedingungen, wenn ihr wirklich wollt, dass ich euch zu Ruhm und Reichtum führe..."
    Zwerg 1: "Pah! Es müssen chaotische Zeiten in Tyria herrschen, dass uns ein Mensch Bedingungen stellt! Aber gut, fahre fort... Was willst du?"
    Sir John: "Ich will Verpflegung, GUTE Verpflegung, eine Decke und meinen Hammer, den ich besaß."
    Der Zwerg schien einverstanden damit... Nachdenklich und schweigsam kehrte er Sir John den Rücken zu, der nun lässig in seiner Zelle auf seinem Bett lag, das aus Stein gemacht war.
    Zwerg 1: "Sollst du kriegen...", murmelte der Zwerg in seinen Bart und ging wieder weg ohne Sir John eines weiteren Blickes zu würdigen.
    Die Ansage eines Zwerges ertönte durch die Höhle, "HEUTE, Zittergipfel-Kampf zwischen Sir John Mc Thorne, einem Menschen, gegen Uglug, dem bisher unbesiegten Grawl, unseren Liebling der Zittergipfel!!!!"
    Eine Kuppel aus Gitter war der Kampfring, umgeben von schaulustigen Zwergen, die alle ihre Wetten auf den Grawl setzten, bis auf unsere zwei Späher, denen Sir Johns Können sehr wohl bewusst war.
    Trommeln spielten im Einklang im Hintergrund, beide Kontrahenten betraten die Kuppel... Es war der bisher schwerste Kampf in Sir Johns Leben. Der Grawl hatte einen aggressiven Kampfstil, ungewöhnlich und schwer zu kontern, als wie bei menschlichen Gegnern. Der Grawl rollte umher und hatte eine eigenartige Kampftechnik. Es fiel Sir John recht schwer, ihn mit dem Hammer zu treffen, denn der Grawl war flink und seine Konter kamen schnell... Auf jeden langsamen Hieb von Sir John, folgte ein Schwertschlitzer von Uglug, danach jubelten die Zwerge für Uglug... Und das Jubeln hielt ständig an, denn Sir John verfehlte ständig und schlug ohne Unterbrechen weiter. Die zwei Späher waren verärgert über Sir John, sie wollten ihn selbst erledigen, wenn ihnen Uglug ein Stück von Sir John übrig lassen würde. Sir John wusste nicht, wie er darauf eine Antwort finden sollte, bis er in Rage geriet und sich wild mit dem Hammer in ständiger Drehbewegung durch die Kuppel schwung. Immer schneller drehte er sich und Uglug fiel es von Schwung zu Schwung schwerer auszuweichen, bis... *KNACK* Sir John hat Uglug am Kopf getroffen und ihn somit gleichzeitig das Genick gebrochen. Da lag der Grawl nun im dreckigen Gestein, seine Fans waren still und nur die zwei Späher freuten sich und jubelten vor lauter Glück über ihren Gewinn durch die unzähligen Wetten gegen Sir John. Sir John interessierte es nicht mehr, ob der Grawl lebte, er schlug weiter auf ihn ein, bis gar nicht mehr zu erkennen war, was Uglug überhaupt noch war.
    Eine Ansage schallte durch die Hallen: "Der Sieger... Ist... Sir John Mc Thorne..."
    Von nun an begann ein neues Zeitalter, auf der Oberfläche Tyrias, von welchem Sir John Mc Thorne bedauerlicher weise nichts mitbekam, denn fortan war er bekannt als "Sir John Mc Thorne, Champion der Zittergipfel"!



    Re: The Tale of: Sir John Mc Thorne

    BadDrizztfan - 02.06.2007, 17:45

    Re: The Tale of: Sir John Mc Thorne
    ganz ordentlich^^

    nur:

    am Anfang kam ein paar mal zu oft das Wort "tag" in allen möglichen Casi und Numeri vor^^

    und:

    Lost Blue Spirit hat folgendes geschrieben: aushaltete

    aushielt^^

    sonst nur:
    thumps up^^



    Re: The Tale of: Sir John Mc Thorne

    FrancisHyde - 02.06.2007, 17:48


    Hey cool ^^
    Ich würde mich über weitere Abenteuer von ihm freuen ^^+


    BadDrizztfan hat folgendes geschrieben: ganz ordentlich^^

    nur:

    am Anfang kam ein paar mal zu oft das Wort "tag" in allen möglichen Casi und Numeri vor^^

    und:

    Lost Blue Spirit hat folgendes geschrieben: aushaltete

    aushielt^^

    sonst nur:
    thumps up^^

    hihi du verbesserst ihn, dann verbesser ich dich.

    ThumBs up :P nicht Thumps up xD^^



    Re: The Tale of: Sir John Mc Thorne

    BadDrizztfan - 02.06.2007, 18:04


    FrancisHyde hat folgendes geschrieben: ThumBs

    das ist aber nur ein Rechtschreibfehler, und sowas passiert einem in Foren/Chats sehr oft :P

    Außerdem:
    wann benutzt man schon das Wort "Daumen"?

    Eig. nie (vor allem im geschriebenen x.x)



    Re: The Tale of: Sir John Mc Thorne

    FrancisHyde - 02.06.2007, 18:09


    war doch nur fun ^^



    Re: The Tale of: Sir John Mc Thorne

    BadDrizztfan - 02.06.2007, 18:59


    FrancisHyde hat folgendes geschrieben: war doch nur fun ^^

    ich weiß, aber ich bin eine



    ^^



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum AKATSUKI

    Hier ist die Spamecke... - gepostet von Ahasver am Dienstag 08.05.2007
    Naruto Pics ^^ - gepostet von AnimeFreak am Dienstag 24.07.2007
    Schnell an Gold kommen als: Ritualist/Mesmer - gepostet von Lost Blue Spirit am Sonntag 10.06.2007
    Most Wantet Gildenhalle?! - gepostet von Seth am Dienstag 13.11.2007
    -The Freak- - gepostet von Yami am Samstag 12.05.2007



    Ähnliche Beiträge wie "The Tale of: Sir John Mc Thorne"

    Mark St. John - Micha (Sonntag 18.06.2006)
    John Cena schrieb: kannst ja themen eröffnen und sow =) - zweag (Montag 03.10.2005)
    John Cleese - Spenser (Montag 28.02.2005)
    John Frusciantes Equipment - Saluipeppers (Mittwoch 25.10.2006)
    John B - Pennyless (Dienstag 12.09.2006)
    Vom Club Auf die Strasse - Das Mixtape (pres. by Jonesmann) - Anonymous (Sonntag 15.06.2008)
    Werwolf [m.m] evil john 70 Gold - Terrentec2 (Sonntag 05.02.2006)
    John Locke - caitlin (Sonntag 18.02.2007)
    John Cena on Stage , honeys - John Cena (Freitag 25.06.2004)
    John deere wasser im getriebe - Fendt driver (Dienstag 17.07.2007)