Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

Tokio Hotel - Fanfictions
Verfügbare Informationen zu "Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: ~CraZy~ - xXJanieXx - Babsü-Mausü - süßehexe - PunkRockPrincess - [emo.lovers_<3] - -Lara- - Leela
  • Forum: Tokio Hotel - Fanfictions
  • Forenbeschreibung: Das original TH-FF-Board. Schau rein, bleib da und mach's dir gemütlich. .: since Jan. 2006 :.
  • aus dem Unterforum: Prosa.
  • Antworten: 62
  • Forum gestartet am: Mittwoch 04.01.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)
  • Letzte Antwort: vor 12 Jahren, 2 Monaten, 14 Tagen, 22 Stunden, 45 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)"

    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 01.06.2007, 21:56

    Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)
    Also, hab mich dann doch entschieden die Storü hier zu posten ^^ naja bin immanoch nich so sicha, was die angeht, aba naja die Evi ; ) (hehe sweetie... meine vorleserin im Mom xD) hab das da unten vor längerer zeit angefangen udn versuchs im MOment fertig zu bekommen... naja, mal schauen...

    mhm ich fang einfachmal an und wenn keiner liest, was ja leida im Prosa bereich oft so ist, lass ichs eben ; )

    Name: Lets be like Romeo und Juilet...

    Autor: ~CraZy~

    Kategorie: Drama,

    Rating: PG16 ..joa ich glaub so ungefähr...

    Disclaimer: Patrick gehört sich selbst, bis auf ein paar Eigentschften, die ich verändert oder hnzugefügt habz

    Claimer: mhm Jenna is MeinZ xD

    Warnungen: joa, von mir geschribbn ^^... denke das is warnung genug xD

    Summary: lest einfach ma ; )
    ...
    dann gehts wohl ma los =)

    __________________________________________________________

    ~Chap 1~

    Traurig schaute sie wieder in den Spiegel. War sie so hässlich, oder warum beachtete er sie nicht? Ihre blauen Augen schauten sie aus dem Spiegel an und die schwarzen Haare fielen ihr sanft über die Schultern.

    Aus der Trauer wurde Wut und sie nahm die Seife vom Waschbecken um sie quer durch das Bad zu werfen. Warum verdammt, hasste das Leben sie so?

    Wenn sie von IHM beachtet wurde, dann nur, wenn sie ausrutschte und mit hochrotem Kopf auf dem Boden vor ihm saß.
    Um ein dummes Kommentar kam sie damals nicht herum, was sie noch mehr erröten ließ.

    Von dem Ruf ihrer Mutter aus der Erinnerung gerissen, blickte sie sich noch einmal kurz an. Der Lidstrich saß, also konnte sie sich jetzt in die Küche begeben.

    Kaum saß sie am Küchentisch, hetzte ihre Mutter auch schon an ihr vorbei.
    "So Jenna, ich muss los, viel Spaß in der Schule Kleines!"

    Sie nickte nur und biss schnell in ihr Brötchen. Das "Kleines" wollte sie ihrer Mutter auch abgewöhnen, schließlich war sie schon 15, aber für ihre Mutter war sie nun mal die Letzte, die sie noch hatte.

    Sie schuftete Tag und Nacht, um ihr ein bequemes Leben zu ermöglichen. Manchmal fehlte ihr eine Mutter, mit der sie über alles reden konnte, die sie einfach mal umarmte oder einen Tag etwas mit ihr unternahm.

    Allerdings hatte ihre Mum keine Zeit für solche Sachen. Seit ihr Vater vor 5 Jahren abgehauen war, um sich mit einer jüngeren Blondine ein schönes Leben auf Mallorca zu machen, war ihre Mutter von einer kurzen depressiven Phase in eine Arbeitsphase gerutscht. Sie machte Überstunden und nahm sich nie Urlaub.

    So in ihre Gedanken vertieft, merkte sie gar nicht, wie es immer später wurde. Um 7 Uhr sah sie auf die Uhr und stellte erschrocken fest, das ihr Bus in 5 Minuten fahren würde. Sie sprang auf, hastete in den Flur, schmiss sich ihre Jacke über und verließ anschließend mit ihrer Tasche um der Schulter das Haus.

    Als sie vor Kälte zitternd an der Bushaltestelle angekommen war, musste sie auch nicht mehr lange auf den Bus warten.
    Den Blick auf den Boden gerichtet, stieg sie ein. Ihre Mutter sagte ihr oft, dass sie zu schüchtern für diese Welt war, einfach mal mit erhobenem Kopf und selbstbewusst ins Leben treten sollte, aber sie konnte es nicht.
    Sie suchte sich einen Sitzplatz und packte ihren Mp3-Player aus. Sie stellte die Musik an, um nichts um sie herum mit zubekommen.
    So früh am morgen konnte sie auf die Sprüche ihrer Mitschüler verzichten.

    Als der Bus an der Schule hielt, stieg sie als Letzte aus und versuchte so unbemerkt, wie es ging, über den Schulhof zu laufen, um dann in dem verhassten Gebäude zu verschwinden.
    Vor der ersten Stunde saß sie wie immer in eine der Kabinen der Toilette im 2. Stock. Sie genoss die Ruhe, die sie noch hatte.

    Mit einem Blick auf die Uhr, stellte sie fest, dass der Geräuschpegel im Flur in wenigen Minuten erheblich steigen würde. Es war 20 Minuten vor 8, die meisten Schüler standen jetzt noch auf dem Schulhof.
    Sie war nie dort. Sich von allen anschauen lassen, weil sie allein dort stand, dazu hatte sie keine Nerven.
    Freunde hatte sie nicht, wollte sie auch nicht haben. Vor 2 Jahren hatte sie die letzte “beste Freundin”. Diese hatte sie nach Strich und Faden verarscht, seitdem hatte sie kein Vertrauen mehr, in niemanden.

    Um kurz vor 8 ging sie über den schon fast menschenleeren Flur. Nur ein paar Schüler standen noch draußen, um sich mit Freunden aus anderen Klassen zu unterhalten oder auf den Lehrer vor dem zugeschlossenem Raum zu warten.

    Im Klassenraum saß sie sehr weit vorne, sodass sie schnell reingehen konnte, ohne ein dummes Kommentar.
    Sie ließ ihren Blick unauffällig durch den Klassenraum huschen. Zu viel Aufmerksamkeit wollte sie nicht auf sich lenken. Sie wollte sehen, aber nicht gesehen werden. Noch sah sie leider nichts, was auf IHN hätte hinweisen können.

    Frau Kempner kam rein. Konnte es sein, das er heute krank war? Sie machte sich wieder mal viel zu viele Gedanken um ihn. Wie jeden Morgen begrüßten sie ihre Lehrerin, die auch sofort danach anfing, ihnen die kompliziertesten Matheaufgaben zu stellen, damit sie ihre Ruhe hatte und die Schüler die Stunde hindurch an der Rechnung zu tüfteln hatten.

    Langsam packte sie ihr Mathebuch aus und als sie wieder unter dem Tisch hervorkam, ging die Tür erneut auf.
    Ein ca. 1, 70 m großer Junge, mit schwarzen, ins Gesicht gekämmten Haaren und ebenso schwarzen Augen kam in den Klassenraum.
    Sein Kajal, den er immer trug, war etwas verwischt, was aber nicht sonderlich auffiel, da das Rot unter seinen Augen genauso verwischt war und es so eine Mischung ergab, die sich sehen lassen konnte.

    Er fuhr sich einmal durch die Haare und musste sich dann der üblichen Frage Frau Kempners stellen.
    “Ach Patrick, Sie schon wieder… was haben Sie denn heute für eine Ausrede?”
    “Heute keine Ausrede Frau Kempner, sondern eine Entschuldigung!”
    Er zog ein zerknittertes Stück eines Blattes aus der Jackentasche und übergab es unserer Lehrerin.

    Sie wendete mich jetzt wieder ihren Matheaufgaben zu, während Frau Kempner missmutig grummelte und Patrick sich auf seinen Platz setzte.
    Zu gerne hätte sie noch einmal rüber geschaut, aber sie wollte es vermeiden aufzufallen.

    Sie hatte schon vergessen, wie lange sie Patrick jetzt schon einfach unglaublich süß fand, aber ansprechen würde sie ihn trotzdem niemals.
    Erstens war sie zu schüchtern und zweitens hätte sie noch eine große Enttäuschung in ihrem Leben nicht verkraftet.
    Wenn sie warten würde, bis etwas von ihm ausging, konnte sie lange warten. In der Klasse war sie nie beliebt, in letzter Zeit wurde sie fast gänzlich ignoriert.

    Sie hing noch einen kleinem Moment ihren Gedanken nach, bevor sie sich jetzt wieder vollends ihren Matheaufgaben widmete, die sie eigentlich schon fertig haben könnte.
    _________________________________________________________

    mhm naja...also weiß nich was sagt ihr??? nächstes Chap kommt wenn ich Zeit hab und vllt nen kommi??



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    xXJanieXx - 01.06.2007, 22:04


    wuuuuuuuuuuuuuuui deine vorleserin meldet sich zu wort.

    alsooooo ich hab dir ja schon 10000 mal beteuert das die ff so ziemlich eine deiner beeeeeeeeeeesten ist und joa, ich find se arschgeil und ich fänds scheiße wenn die user hier sich nich dazu durchringen würden, diese hier zu lesen weil sie einfach der hammer is, auch wenn kein TH drin vorkommt.

    Mach nua weiter mein schadzüüü <3 ILD


    deine evi <333



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    Babsü-Mausü - 01.06.2007, 23:13


    waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah!!!!
    *quietsch anfall*
    OH MEIN GOTT!!!! *umkipp*
    *wieder aufrappel*
    wie GEIL ist das denn???*kraiiiisch*

    *auf stuhl fallen lass*
    *erstmal wieder beruhigen muss* (mein armes Herz xDD :lol: )
    *baff is*
    öhm ... joa ... also ...*nach worten such*

    *verwirrt umgugg*
    *logik seh und nach ihr greif*
    *logik auf schoß nehm*
    sodale... jetzt kanns losgehen :lol: (nachdem du meine logik neulich ja schon so nett abgestaubt hast <33 :lol: )


    Zitat:
    mhm ich fang einfachmal an und wenn keiner liest, was ja leida im Prosa bereich oft so ist, lass ichs eben ; )

    sollsch dia mal was sagen??? *gg*
    bei deiner story is mia dat sowas von sch****egal, ob dat prosa is oda net, weil du einfach so megaaaaahammerobergeil schreibst, dass das komplett egal is!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! *quietsch* (die Logik hat gesprochen *gg*)


    Zitat: Name: Lets be like Romeo und Juilet...

    klingt ja schomal echt gut *gg*
    also den titel liiiiiiiebe ich schonmal <3333


    Zitat: Disclaimer: Patrick gehört sich selbst, bis auf ein paar Eigentschften, die ich verändert oder hnzugefügt habz

    der patrick wo ich glaube, dass es der patrick ist???? :lol: (öhm, versteht man die frage? xDDD)

    öhm ja ... aba ich glaub, nun komm ich bessermal zur story :lol:


    Zitat: Traurig schaute sie wieder in den Spiegel. War sie so hässlich, oder warum beachtete er sie nicht? Ihre blauen Augen schauten sie aus dem Spiegel an und die schwarzen Haare fielen ihr sanft über die Schultern.

    ich stell sie mia grad ziemlich hübsch vor <3 =)
    außerdem is dat übrigens voll geil, WEIL (Signalwort für meine Logik *gg*) das megahammergeil geschrieben is iwie ... frag mich nun aba nich wieso ... ich liebe es einfach <3 ... den ersten Satz deiner story, so wie ich die ganze story lieben werde <3 ... und den letzten satz werd ich genauso wie den ersten lieben, was ja allerdings logisch (!!!! xD) is, weil ich ja die ganze story lieb also den ersten UND den letzten un weissu was?
    Vergiss es *ggg* xD

    Zitat: Aus der Trauer wurde Wut und sie nahm die Seife vom Waschbecken um sie quer durch das Bad zu werfen. Warum verdammt, hasste das Leben sie so?

    weissu was mir grad aufgefallen is??? xD
    das ich schon laaaaange nich meah in der 3. person geschrieben hab *lol*
    aba gut, das interessiert hier wohl reichlich niemand ... wobei das sowieso niemand außer dir lesen wird, denk ich mal, aba nachdem es dich wohl auch kaum interessieren wird, hätte ich es auch weglassen können, jetzt steht es aba schon da, also bleibts au da und ja... ich hab meine logik echtl lieb :lol: *keksgeb*
    im übrigen is dieser abschnitt genauso geil wie die erste und wie der dritte sein wird und jaaaaaa... ich wiederhol mich irgendwie :lol:
    aba andererseits wärs ja langweilig, wenn ich jedesmal schreiben würd "das ist geil", also is doch eigentlich gut, dass ich mich in meinen logisch unlogischen sätzten wiederhol, oder???
    im übrigens könnte ich auch mal anfangen darüber zu philosophieren, ob es logischer ist "logisch unlogisch" oder doch besser "unlogisch logisch" zu sagen, wobei ich glaube, dass das erste treffender is, weil es ja logisch ist und trotzdem unlogsch und nicht unlogisch und trotzdem logisch ... vielleicht könnte man es auch so verstehen, dass es logisch ist, WEIL es unlogisch ist und somit für unlogische Menschen wieder logisch erscheint, allerdings wäre das andersrum auch denkbar und ähm ...
    blickst du noch durch?
    nein?
    gut, ich auch nich *loool* xD


    Zitat: Wenn sie von IHM beachtet wurde, dann nur, wenn sie ausrutschte und mit hochrotem Kopf auf dem Boden vor ihm saß.
    Um ein dummes Kommentar kam sie damals nicht herum, was sie noch mehr erröten ließ.

    also wenn dieser Patrick, der vielleicht ja sogar der Patrick ist, der ich meine, dass es ist (?! lol), in so ner situation noch n doofes kommentar (DER kommentar übrigens ... darf ich mir ständig von meiner sis anhören, langsam weiß ichs :lol: .... wobei das ja unlogisch is, weil wir ja imme DAS commü sagen, aba wenn das unlogsch is, is es ja nach meinem oben geschriebenen schon wieder logisch, dass es DER Kommentar ist und ähm ja, ich vollende wohl besser erstmal meinen Satz von eben *gg*) ablässt, is er mir im moment echt (noch?!) äußert unsympathisch *langsam mit kopp schüttel*
    aba die story wär unlogisch, wenn er sich nich noch ändern würde, wobei daraus ja folgen würde, dass sie logisch is ... wobei ich ja sagte, dass sie unlogisch is un nich logisch unlogisch oder unlogisch logisch also wär se dann vielleicht wirklich nur unlogisch un nich logisch und das alles musst du ehrlich gesagt nich verstehen, weil das alle andere als logisch is O.o *lol*


    Zitat: Von dem Ruf ihrer Mutter aus der Erinnerung gerissen, blickte sie sich noch einmal kurz an. Der Lidstrich saß, also konnte sie sich jetzt in die Küche begeben.

    immer diese ungeduldigen mütter, die nich warten können, bis man von alleine ausm bad wieder rauskommt .... meine hat sich das mittlerweile abgewöhnt ... obwohl ich mir im moment gar nich meah so sicher bin, dass sie es sich jemals angewöhnt hatte?!?!?
    öhm, egal :lol:


    Zitat: Kaum saß sie am Küchentisch, hetzte ihre Mutter auch schon an ihr vorbei.
    "So Jenna, ich muss los, viel Spaß in der Schule Kleines!"

    naaaaaaaaaa toll ... sowas nenn ich doch mal n gelunges Frühstück xD
    das könnte bei mia aba gar nich passieren, weil meine mutter um die uhrzeit noch viel zu müde is, um an mir vorbeihetzten zu können und es manchmal noch geraaaade so fertig bringt, uns zum bus zufahren ....
    lol


    Zitat: Sie nickte nur und biss schnell in ihr Brötchen. Das "Kleines" wollte sie ihrer Mutter auch abgewöhnen, schließlich war sie schon 15, aber für ihre Mutter war sie nun mal die Letzte, die sie noch hatte.

    hachja, dass musste ICH meina mum auch nie abgewöhnen, weil sie es sich nie angewöhnt hatte (wieüberaus LOGISCH <-- sry, hatte dieses schöne wort, aba schon soooo lang nimme geschrieben <333 *gg* ) .... allerdings könnt ich mal anfangen meiner mum andere doofe spitznamen abzugewöhnen, aber da fang ich besser gar nich erst an xDD


    Zitat: Sie schuftete Tag und Nacht, um ihr ein bequemes Leben zu ermöglichen. Manchmal fehlte ihr eine Mutter, mit der sie über alles reden konnte, die sie einfach mal umarmte oder einen Tag etwas mit ihr unternahm.

    ohjeohjeohje ... das klingt alles gaaaaaaaaar nich gut *kopp schüttel*
    und äußert depressiv O.o .... gar nich gut
    nenenene ...
    aba logisch unlogisch für die story... (also es is unlogisch aba genau deshalb wieder logisch .. was nich heißen soll, dass die story unlogisch is, weil die is äußerst logisch - im gegensatz zu meinem kommü *heilig* - aber eigentlich is es ja auch egal :lol: )


    Zitat: Allerdings hatte ihre Mum keine Zeit für solche Sachen. Seit ihr Vater vor 5 Jahren abgehauen war, um sich mit einer jüngeren Blondine ein schönes Leben auf Mallorca zu machen, war ihre Mutter von einer kurzen depressiven Phase in eine Arbeitsphase gerutscht. Sie machte Überstunden und nahm sich nie Urlaub.

    duhuuuuuuuuuuuu??? *augen klimper*
    ....
    darf ich ihren Vater (un seine shit blondine gleich mit) aufm Mars verbuddeln??????? *scheinheilig grins* :lol:
    ja? darf ich? darf ich darf ich????
    *rumhibbel*
    biddööööööööööööööööööööööööööö!!! *anfleh*
    müsste dann nur noch meine Schaufel suchen und finden (hach ,wie logisch xDDD) *umgugg*
    *chaos betracht*
    äääähm ja, verschieben wir das besser auf später :lol:


    Zitat: So in ihre Gedanken vertieft, merkte sie gar nicht, wie es immer später wurde. Um 7 Uhr sah sie auf die Uhr und stellte erschrocken fest, das ihr Bus in 5 Minuten fahren würde. Sie sprang auf, hastete in den Flur, schmiss sich ihre Jacke über und verließ anschließend mit ihrer Tasche um der Schulter das Haus.

    oh, dat muss aba ne nahe haltestelle sein :lol:
    ich hätte da leichte probleme mit, weil ich brauch nämlich 10 minuten ...
    wobei, ich habs au schonmal in drei geschafft Oo was mir nun grad äußerst unlogisch erscheint, weil ich da ja mit meiner freundin ziemlich schnell gelaufen sein muss, wenn ich sonst 10 brauch O.o ... wa bei mir unlogischen person aba ja wieder logisch is, also is ja alls in beser ordnung :lol:


    Zitat: Als sie vor Kälte zitternd an der Bushaltestelle angekommen war, musste sie auch nicht mehr lange auf den Bus warten.
    Den Blick auf den Boden gerichtet, stieg sie ein. Ihre Mutter sagte ihr oft, dass sie zu schüchtern für diese Welt war, einfach mal mit erhobenem Kopf und selbstbewusst ins Leben treten sollte, aber sie konnte es nicht.
    Sie suchte sich einen Sitzplatz und packte ihren Mp3-Player aus. Sie stellte die Musik an, um nichts um sie herum mit zubekommen.
    So früh am morgen konnte sie auf die Sprüche ihrer Mitschüler verzichten.

    oh ja, doch, da könnt ich au drauf verzichten!!!
    un dasmit dem schüchtern sein is so ne sache, ne?! ...
    also ich glaub jeder is doch mal schüchtern, weil wenn man so gaaar nich schüchtern is, dass is dat ja au wieder doof ... weil ... weil .... weil ... weil der Himmel blau un meine Logik gerade eingeschlafen is O.o :lol:


    Zitat: Als der Bus an der Schule hielt, stieg sie als Letzte aus und versuchte so unbemerkt, wie es ging, über den Schulhof zu laufen, um dann in dem verhassten Gebäude zu verschwinden.
    Vor der ersten Stunde saß sie wie immer in eine der Kabinen der Toilette im 2. Stock. Sie genoss die Ruhe, die sie noch hatte.

    das is aba kein schöner ort xDD *gg*
    allerdings öhm ja ... was soll ich sagen ... wenn sie ihre ruhe haben will, dann is es für sie in dem fall vielleicht doch nen schöner ort und sie könnte wohl keinen schöneren finden, wobei fraglich is, ob man sowas als "schönen ort" bezeichen kann ... um das zu beantworten, müsste man erstmal überlegen, wie man "schön" unterschiedlich definieren kann, und nachdem ich dazu nun zu faul bin, sage ich einfach mal, dass ist logisch unlogisch und somit äußerst in ordnung :lol:


    Zitat: Mit einem Blick auf die Uhr, stellte sie fest, dass der Geräuschpegel im Flur in wenigen Minuten erheblich steigen würde. Es war 20 Minuten vor 8, die meisten Schüler standen jetzt noch auf dem Schulhof.
    Sie war nie dort. Sich von allen anschauen lassen, weil sie allein dort stand, dazu hatte sie keine Nerven.
    Freunde hatte sie nicht, wollte sie auch nicht haben. Vor 2 Jahren hatte sie die letzte “beste Freundin”. Diese hatte sie nach Strich und Faden verarscht, seitdem hatte sie kein Vertrauen mehr, in niemanden.

    muaaaaaah, okay, ich versprechs!!! ich räum heute (oder morgen :lol: ... is ja au egal, weil auf die viertel stunde kommts au nimme an, weil wenn ich fertig bin is es eh scho morgen :lol: ) auf und suche (und finde, hoffe ich - aber das is ja, hoffentlich, die logische folge *gg*) meine schaufel un dann verbuddel ich diese doofe ex-beste-freundin gleich mit, die ich eigentlich gar nich so nennen dürfte, weil es ja nie eine "beste freundin" war, wenn sie jenna nur verarscht hat ... allerdings fällt mir kein anderer name ein, weil ich ja kaum "ex-nicht-beste-Freundin" sagen kann, weil das ja dann jedes mädel so ziemlich sein könnte, also lass ich das nun einfach mal so stehen :lol:


    Zitat: Um kurz vor 8 ging sie über den schon fast menschenleeren Flur. Nur ein paar Schüler standen noch draußen, um sich mit Freunden aus anderen Klassen zu unterhalten oder auf den Lehrer vor dem zugeschlossenem Raum zu warten.

    über solche flüre (oder flure oder WAS is der plural von flur???? O.o ... klingt iwie beides doof obwohl eins davon wohl stimmen muss, weil dieses wort sonst keinen plural hat, weil mir auch nichts anderes logisches einfällt und ähm ja...) ... also jedenfalls, gehen ich über solche GÄNGE nur, wenn ich iwie fast zuspät komm oder aufgehalten wurde oder so, was eigentlich selten vorkommt un von dem her hier völlig unbedeutenden is, aber ich wollts halt einfach mal so gesagt haben :lol:


    Zitat: Im Klassenraum saß sie sehr weit vorne, sodass sie schnell reingehen konnte, ohne ein dummes Kommentar.
    Sie ließ ihren Blick unauffällig durch den Klassenraum huschen. Zu viel Aufmerksamkeit wollte sie nicht auf sich lenken. Sie wollte sehen, aber nicht gesehen werden. Noch sah sie leider nichts, was auf IHN hätte hinweisen können.

    "sehen aber nicht gesehen werden" ... erinnert mich irgendwie an "seien oder nicht sein" (so vom wortklang her xD) was wiederum äußert LOGISCH wäre, wenn man sich mal den story-namen anguggt *gg* ... nachdem ein normalsterblicher mensch von "sehen aber nicht gesehen werden" niemals auf "sein oder nicht sein" kommen würde, ist alles was ich hier grad schreibe äußerst UNLOGISCH, aber was an diesem kommü is nich unlogisch? ... demzufolge ist es wieder LOGISCH, dass ich das hier grad geschrieben habe und ja, mach nun besser mal weiter :lol:


    Zitat:
    Frau Kempner kam rein. Konnte es sein, das er heute krank war? Sie machte sich wieder mal viel zu viele Gedanken um ihn. Wie jeden Morgen begrüßten sie ihre Lehrerin, die auch sofort danach anfing, ihnen die kompliziertesten Matheaufgaben zu stellen, damit sie ihre Ruhe hatte und die Schüler die Stunde hindurch an der Rechnung zu tüfteln hatten.

    doofe, unfähige Lehrerin. Punkt. xD
    aaaaba die soll sich mal nich soviele gedanken um IHN machen, weil er mir doch im moment noch äußert unsymphatisch is !!! *gg* ...
    un ja... ihre mathelehrerin(woran liegts nur, dass ich zur zeit echte probs damit hab, dieses wort richtig zuschreiben??? O.o ... is dat die logisch unlogische reaktion darauf, dass ich ferien hab??? weil eigentlich is es doch unlogisch, dass ich dieses wort in den ferien nich schreim kann, weil es mir doch gerade da eigentlich nichts ausmachen dürfte, aber nachdem ich in der tat ein sehr unlogischer Mensch bin, könnte es deshalb auch wieder logisch sein und ... ach gott, überles es :lol: ) is echt doof xD


    Zitat: Langsam packte sie ihr Mathebuch aus und als sie wieder unter dem Tisch hervorkam, ging die Tür erneut auf.
    Ein ca. 1, 70 m großer Junge, mit schwarzen, ins Gesicht gekämmten Haaren und ebenso schwarzen Augen kam in den Klassenraum.
    Sein Kajal, den er immer trug, war etwas verwischt, was aber nicht sonderlich auffiel, da das Rot unter seinen Augen genauso verwischt war und es so eine Mischung ergab, die sich sehen lassen konnte.

    muhaaaaaaaaa, klingt toooooooooooooooooooll <3333 *dahinschmelz*
    ääähm ,ja... also, öhm ... was ich eigentlich sagen will, is, dass er mir schon wieder etwas symphatischer is ... bei dieser beschreibung ... was eigentlich unlogisch is, weil sympathie ja wenig mit dem aussehen zu tun hat, aba is ja nun auch egal *gggg*
    da fällt mia ein, heut beim shoppen hab ich au so zwei süüüüße typen gesehen *seufz* hachja... am liebsten hätte ich sie ja verfolgt... aba meine sis wollte nich *gg* *lol*


    Zitat: Er fuhr sich einmal durch die Haare und musste sich dann der üblichen Frage Frau Kempners stellen.
    “Ach Patrick, Sie schon wieder… was haben Sie denn heute für eine Ausrede?”
    “Heute keine Ausrede Frau Kempner, sondern eine Entschuldigung!”
    Er zog ein zerknittertes Stück eines Blattes aus der Jackentasche und übergab es unserer Lehrerin.

    looooool
    iwie findsch dat lustig, frag mich nich wieso... könnte aba au an der uhrzeit liegen (gleich is es übrigens morgen un ich hab imme noch nich aufgeräumt O.o ...aba dat mach ich dann wohl morgen, in der hoffnung, dat morgen übermorgen nich so schnell kommt wie heute morgen ... ähm, verstanden? nein? egal :lol: )


    Zitat: Sie wendete mich jetzt wieder ihren Matheaufgaben zu, während Frau Kempner missmutig grummelte und Patrick sich auf seinen Platz setzte.
    Zu gerne hätte sie noch einmal rüber geschaut, aber sie wollte es vermeiden aufzufallen.

    also rein LOGISCH betrachtet, hätte es gar nich auffallen können, weil ja eigentlich alle mit ihren matheaufgaben beschäftigt sein müssen ... allerdings sollte man sich nich all zu sehr auf meine LOGIK verlassen :lol:
    meine UNLOGIK (gibts dat? O.o) is da schon verlässlicher :lol: (was mal wieder logisch unlogisch is un weils so schön is, darfsu dir diesmall selbst überlegen, wieso :lol: )


    Zitat: Sie hatte schon vergessen, wie lange sie Patrick jetzt schon einfach unglaublich süß fand, aber ansprechen würde sie ihn trotzdem niemals.
    Erstens war sie zu schüchtern und zweitens hätte sie noch eine große Enttäuschung in ihrem Leben nicht verkraftet.
    Wenn sie warten würde, bis etwas von ihm ausging, konnte sie lange warten. In der Klasse war sie nie beliebt, in letzter Zeit wurde sie fast gänzlich ignoriert.

    würde sie wissen, wann sie es zum erstenmal gesehen hat, würde sie wohl wissen, seit wann ... also so fänd ich es zumindest logisch ABER: siehe oben xD
    moah, dann soll sich dieser überuas nette, geile, sicherlich hyper gut aussehende ( :lol: ) tyo mal nich so anstellen un sie ansprechen *tzzzz* was logisch wär, würde man die story betrachten ... un ich hoffe, dass es diesmal nich logisch unlogisch oder unlogisch logisch (wohl eher xD) is, sondern einfach nur LOGISCH :lol: (was ein mir fremdes wort eigentlich O.o rein logisch betrachtet *loool* )


    Zitat: Sie hing noch einen kleinem Moment ihren Gedanken nach, bevor sie sich jetzt wieder vollends ihren Matheaufgaben widmete, die sie eigentlich schon fertig haben könnte.

    aaach, matheaufgaben können warten, die haben nämlich keine füße un können somit nich weglaufen!!! ... allerdings... wenn sie keine füße haben, wärs LOGISCH, wenn sie au keine Geduld haben un somit können sie au nich warten ... was können matheaufagben rein logisch gesehen aber dann?????
    nichts?
    das is aba au dumm xD ... also betrachten wir das ganze mal wieder REIN unlogisch ... das heißt: mathe aufgaben können warten!! ...(un dumm sein können sie übrigens auch *gg* ... un sin se au, meinstens :lol: )



    hach gott, das wars ... schade :lol:
    un nu hab ich sooo lange für mein logisch unlogisches (oder unlogisch logisches??? :lol: ) kommü gebraucht, dassu schon off bist *seufz*
    aba was sollst... hassu morgen (ne sorrys, heute, denn heute is ja schon morgen O.o :lol: ) wengistens was zu lesen :lol: ... sehr viel sogar...
    aba eins fehlt noch um dat kommü logisch, bzw. unlogisch xD, perfekt zu machen:


    DEINE STORÜ IS MEGA OBER HYPER SUPER DUPER ULTRA GIGA UNGLAUBLICH UNBESCHREIBLICH UNÜBERTREFFLICH HAMMER URST FETT GEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! *kreiiiiiiiiiiiiiiiiisch und quiiiiiiiiiietsch gleichzeitig* ( :lol: )

    ich liebe sie jetzt schon <333333
    über alles <333
    und DESHALB (un weil meine liebe Logik dat sagt :lol: *keks geb*) mussu gaaaaaaaaaaaaaaaanz schnell weida machen, jaaaaaaaaaaaaa???? *gaaanz lieb gugg* (<--- logik auch!! :lol: ) biddööö *ggg*


    lüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüb dia
    *uuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuumflausch*
    deine ewigtreue Ehefrau und STAMMLESERIN Babsü + LOGIK!!!!!! :lol: (logisch unlogische .... bzw. natürlich auch unlogisch logische ... aba darüber denk ich im nächsten kommü weiter nach :lol: <--- was ne drohung xDDD *gg*)


    p.s.: mit dem Kommü könnt ich mich eigentlich im guiness-buch der Rekorde bewerben ... mit dem Kommü, dass mehr "logisch" und "unlogisch" beinhaltet als jedes andere Kommü im ganzen Forum ... oder auf der ganzen Welt?? :lol:

    hachja, ich hoffe du magst es logisch unlogisch (oder is dir unlogisch logisch lieber??? :lol: )

    lüüüüüüüüüb dia (die zweite xD)
    *uuuuuuuuuuuuumflausch* (kann man eh nie oft genug sagen xDD)


    baba *wink*
    *logikschnapp un verschwind*
    *gg*



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 02.06.2007, 12:42


    *in thread hüpf*
    *babsüs Kommi seh*
    *große Augen bekomm* O.O
    ahhh Süüüßeee :-*
    sooooo liep von dir <3

    ..aba erstma zu Evis Kommü :) jaja meine vorleserin xD soo liep von dir =))) aba nen neues chap bekommsu nich mjehr vorgeschiqqt kannsu jez hier lesen =PP
    danke fürs Kommi :-* <3

    und jez zu Babsü
    O.O
    das war so ziemlich das geilste Kommi was ich je bekomm hab =) und auch so ziemlich das logisch unlogischste o.O qwenn das jez richtig rum war x)) ^^
    und mhm joa is der patrick ... den wo ich hoff, das der ja nich auf dumme gedanken mit seiner frisur <3 kommt nur weila nichmehr zur schule geht x)) =) konnt mir keina nehm den in die Storü zu matschen xD
    ach ja und is i-wie meine erste storü...so weit ich mich erinnern kann.. die ich in der dritten person schreib xD
    naja um alles zu kommentieren, wasu geschribbn has boah würd ich stunden brauchn und jede menge zeugs rumschwafeln, deswegen einfach nur dankeeee :-* <3 und viel glück bei der Schaufel-suche ; )


    jez gibts erstma nen neues pitel :wink:
    ___________________________________________________________


    ~Chap 2~

    In der ersten Pause, entschied sie sich doch auf den Pausenhof zu gehen. Nicht, um sich mit jemanden zu treffen, nein, aus einem anderen Grund.
    Sie verzog sich in eine der letzten Ecken, die ziemlich dunkel war und modrig roch. Dann zog sie eine Schachtel Kippen aus der Tasche und ein Feuerzeug.
    Als sie die Zigarette angesteckt und ihren ersten Zug genommen hatte, fühlte sie sich gleich wieder besser.
    Sie war keine “Vollzeitraucherin”, also Leute, die immer und ständig rauchten, nein, nur in manchen Situationen, oder wenn es sie einfach überkam, griff sie zur Zigarette.

    Nachdem sie den Rest der Zigarette auf den Boden geschmissen und ausgetreten hatte, schaute sie aus ihrer Ecke dem Treiben auf dem Schulhof zu.
    Sie liebte es Leute zu beobachten, fast würde sie es zu ihren Hobbys zählen. Viele Menschen sagten nur durch das, was sie taten viel über sich selbst aus und so kam es Jenna vor, als wenn sie viele Leute hier von der Schule kennen würde.

    Verträumt schaute sie auf den Boden, sah vor ihren Augen noch einmal, wie Patrick heute morgen durch die Tür kam… Erst das Schellen weckte sie wieder aus ihrem Tagtraum.

    Langsam setzte sie sich wieder in Bewegung, um nicht zu spät zu Politik zu kommen. Das Fach war einfach langweilig und sie musste sich irgendwie selbst beschäftigen. Die meisten in der Klasse redeten, während sie schweigend da saß und auf ihrem Block rumkritzelte.

    Früher hätten ihre Mitschüler diese Stunde gerne genutzt, um sie mit Papierkügelchen zu bewerfen oder ähnliches, aber nichts geschah. Die meisten hatten sich damit abgefunden, dass sie da war, hatten diese Tatsache akzeptiert, was allerdings nicht hieß, das sie sie akzeptierten.
    Sie war einfach zu anders, das dachten sie zumindest, nur weilsie sehr zurückhaltend war.

    Als es nach der 6. Stunde schellte, packte sie langsam ihre Sachen zusammen. Wie immer verließ sie als Letzte den Klassenraum und ging durch die leeren Flure. Nach der 6. hatten es immer alle eilig nach Hause zu kommen. Ja, die anderen hatten auch Mütter, die auf sie warteten. Sie hatte niemanden, der zu Hause war, niemanden, der für sie da war, niemanden, der ihr die, für andere nervtötende Frage, “Wie war es in der Schule” stellte. Manchmal fühlte sie sich allein gelassen. Gerne hätte sie eine Freundin gehabt, der sie vertrauen konnte, aber was bedeutete vertrauen?

    Bedeutete es, das man sich mit geschlossenen Augen fallen lassen würde und darauf vertraute, aufgefangen zu werden?
    Dann würde sie nie vertrauen können… niemanden. Und so endeten ihre Gedankengänge wieder bei dem allein sein.

    Angekommen, schloss Jenna die Haustür auf. Es war still im Haus, wie immer. Normalerweise führte ihr erster Weg gleich zum Radio um dieses an zu schalten, da sie diese Geräuschlosigkeit nicht ausstehen konnte, aber heute, heute war es anders.

    Ihr schwirrte eine Melodie durch den Kopf. Sie war sich sicher, das diese von irgendeiner Schnulze kam. Ihre Schuhe zog sie aus und stellte sie leise auf den Schrank. Anschließend setzte sie sich ins Wohnzimmer auf die Couch und schloss die Augen.
    Stille war doch etwas wunderschönes, sie verstand nicht, wie sie all die Wochen, die vor diesem Tag lagen, nicht genießen konnte, was sie jetzt genoss.

    Nach einer geschätzten halben Stunde, stand sie auf, schloss die Vorhänge und zündete ein paar Kerzen an. Sie ging in ihr Zimmer, nahm ihr Tagebuch und einen Stift.

    Sie ging wieder zurück. Dann nahm sie ihr Tagebuch und den Stift und setzte sich zurück auf das Sofa.
    Die Beine winkelte sie an und schlug ihr Büchlein auf.

    Die Seiten waren schwarz und mit einem Silberstift beschrieben. Meistens Gedichte, Sprüche oder Gedanken, die ihr gerade durch den Kopf schwirrten.
    Ihr fiel ein Spruch ein, den sie irgendwann mal gelesen hatte.

    I´ll be smiling when I see you,
    the tears won´t ever show,
    I know I´ll always love you,
    and you´ll never do...


    Sie starrte in die Flamme der Kerze, die direkt vor ihr stand. Nachdem sie eine Weile in einem Traumartigen Zustand so da saß, schüttelte sie sachte den Kopf und stand auf.
    Die Vorhänge zog sie wieder auf, die Kerzen löschte sie und ihr Tagebuch schloss sie wieder um es in ihrem Zimmer zu verstauen, in dem sie dann auch mit ihren Hausaufgaben anfing.
    __________________________________________________________

    o.O



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    Babsü-Mausü - 03.06.2007, 01:03


    *reinhüpf*
    *umgugg*
    halloooooooooooooo :lol:

    *plötzlich was einfällt*
    WAH!!! ich hab was vergessen O.o
    *wieder raushüpf* (VERGESS das ich da war!!! ... jaja... vergiss mich *sing* okay, vergiss es :lol: )
    also, ich war nie da, ja? un das wird jetzt der anfang meines posts ja? immer dran denken!!! (jaja, ich hoff, ich überforder dich nich .. erst vergessen, dann dran denken usw. usw. :lol: )
    öhm also, back to the beginning (of the world? Oo wohl kaum :lol: ):


    *quiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiietsch*
    *reinhüpf*
    *umgugg*
    halloooooooooooooooo *gg*
    (so is dat ganze doch schon viel besser *gg*)

    also du, also du ,also duhuuuuuuu?!
    ich muss dir da mal was sageeeeeheeen *mit däumchen spiel*
    also.. du ... ähm ...
    ...
    ICH LIEBE DEINE STORY!!!!!!!!!!!!!!!!! DAS IS SO HAMMER GEIL!!!!! *kraiiiiisch* (un das war ausnahmsweise mal logisch, nich? :lol: )


    aba ich komm langsam mal zu deinem post, weil sonst wird das wohl heute nix mehr ... wobei... ich hab HEUTE noch 11 stunden und zwanzig minuten, also is es UNLOGISCH, dass es morgen wird*find* .. man beachte aba, das es nur UNLOGISCH is, un nich logisch unlogisch, weil wäre es logisch unlogisch, wäre es für normalsterbliche menschen logisch, wenn es für mich unlogisch is, un nachdem es ja nich logisch sondern nur unlogisch is, darf es nur unlogisch heißen ... (was ein logisch unlogischer satz :lol: ) ...
    nachdem ich aba ja gerade festgestellt habe, dassu auch unlogisch bist, würde das ganze ja eigentlich gar kein problem... da ich mit meiner diegnose nich ganz sicher bin, muss ich auf nummer sicher gehen und das so ausführlich machen :lol: (nur damit du halt gar nix meah verstehst xDDD)


    Zitat: das war so ziemlich das geilste Kommi was ich je bekomm hab =) und auch so ziemlich das logisch unlogischste o.O qwenn das jez richtig rum war x)) ^^

    1. (heute das ganze mal n bissl geordneter *gg*): das freut mich!!! :lol:
    2. ich werde mich bemühen, das wieder zu schaffen :lol: (was in meiner unlogisch logischen stimmung sogar möglich sein könnte *gg*)
    3. jaaa, ich glaube das war richtigrum! *applaus*(!!!! xDDD) .... allerdings... jetzt wo ich drüber nachdenk ... achne, ich denk lieber nich, dass endet dann nua wieda in ner katstrophe :lol:


    Zitat: und mhm joa is der patrick ... den wo ich hoff, das der ja nich auf dumme gedanken mit seiner frisur <3 kommt nur weila nichmehr zur schule geht x)) =) konnt mir keina nehm den in die Storü zu matschen xD

    macht nix,ich mag matsch *loool*(kay, hahaha, alle ham gelacht, welch toller witz -.- xD ... ich glaub ich bin lieber wieder logisch bzw. unlogisch, bzw. logisch unlogisch bzw. unlogisch logisch - oder wie auch immer!!!- anstatt witzig :lol: )
    aba nenene... auf dumme ideen darf der fei nich kommen!!! Oo
    blooooooooooooß nich Oo *schock hat*
    (aber kay, das is unlogisch, weil eigentlich könnte es mia ja egal sein ... allerdings hab ich den sazt grad au nur geschrieben, weil ich "Unlogisch" wiedermal schreiben wollte.... logisch, oder? *loool* )


    Zitat: ach ja und is i-wie meine erste storü...so weit ich mich erinnern kann.. die ich in der dritten person schreib xD

    oh, aso, na dann :lol:
    ich hab glaub ich scho n paar mal ... oder nur einmal? ... oder keinmal?
    ...
    DOCH! einmal hab ich bestimmt, bei "Ich liebe dich doch!"(!!!! schleichwerbung *heilig* :lol: )un ich glaub nochwo, aba die ff is vershit gegangen, weil die doof war :lol:
    un UNLOGISCH ... hach, ich liebe dieses wort einfach so <3 ....
    vielleicht war sie übrigens auch logisch, weiß nich, aba ich mag unlogisch lieber als logisch :lol:


    aba nun sollt ich wohl mal mit deiner story anfangen, sonst wird dat heute nix meah ... oda halt doch, heute scho, weil ich hab ja noch n "paar stunden", wie bereits geschrieben, aba wenn ich mich nun noch fünfmal wiederhol, dann nich meah :lol:

    also los gehts ...

    oder NEIN!!!!!!! HALT!!!!!!!! STOPP!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    +geschockt gugg+
    SORRY! SORRY! SORRY!
    ich wollt dich nich vergessen!!!! wirklich nich!!!!! liebste, kleine - jetzt schmollende ( :lol: ) - Logik, bitte verzeih mir!!!!! *auf boden vor logik rumkriech*
    kriegst au n KEKS!!!! *schleim*
    *logik mit keks auf schoß lock*
    jaaa, brav *logik tätschel un keks geb*
    hachja *seufz* liebste Logik, ich hab dich doch sooo lieb <3 ... so logisc unlogisch is keiner <33 ... außer mir vielleicht :lol: aba ich bin ja au sowas wie deine Mami, ich darf das ...

    oh, öhm, hi sarüh, du bist ja auch noch da :lol:
    ja also vor ner halben ewigkeit wollt ich grad zu deiner ff kommen, oder? ...
    gut, dann tu ich das jetzt wohl auch mal ... weil ich glaube ich will immer noch ... wäre zumindest logisch ... oder unlogisch?
    ach egal :lol:
    ICH WILL! (erinnert mich an ... unsere hochzeit? Oo *loooool* wann ham wir eigentlich hochtszeitstag? *lachflash* kay, egal :lol: )

    un jetzt zur story!! (man hab ich ein talent dafür vom thema abzukommen!! ich glaub, ich wör ein suuuuuuuuuuuuper lehrer :lol: xDDD)


    Zitat: In der ersten Pause, entschied sie sich doch auf den Pausenhof zu gehen. Nicht, um sich mit jemanden zu treffen, nein, aus einem anderen Grund.
    Sie verzog sich in eine der letzten Ecken, die ziemlich dunkel war und modrig roch. Dann zog sie eine Schachtel Kippen aus der Tasche und ein Feuerzeug.
    Als sie die Zigarette angesteckt und ihren ersten Zug genommen hatte, fühlte sie sich gleich wieder besser.
    Sie war keine “Vollzeitraucherin”, also Leute, die immer und ständig rauchten, nein, nur in manchen Situationen, oder wenn es sie einfach überkam, griff sie zur Zigarette.

    rauchen is aba gaaaaaaaaaar nich nett! *kopf schüttel*
    aba okay, ... sie darf das... MANCHMAL!! .... weil ... weil .. weil ... *logik angugg* ... och mensch! ess deine kekse doch mal schneller!
    etz hab ich keine begründung *seufz* ... ja also weil halt eben, ne? :lol:
    aber kay... eigentlich is es unlogisch, weil gerade sie darf, weil ich rauchen nich mag, aba sie doch eigentlich scho un ich somit ihr bestes will aber andererseits müsste es ja dann logisch sein wenns unlogisch is, weil ich einfach mal annehm, dass es logisch unlogisch und nicht nur unlogisch is ...
    öhm, ja, irgendwer verstanden?
    nein?
    egaaaal :lol:


    Zitat: Nachdem sie den Rest der Zigarette auf den Boden geschmissen und ausgetreten hatte, schaute sie aus ihrer Ecke dem Treiben auf dem Schulhof zu.
    Sie liebte es Leute zu beobachten, fast würde sie es zu ihren Hobbys zählen. Viele Menschen sagten nur durch das, was sie taten viel über sich selbst aus und so kam es Jenna vor, als wenn sie viele Leute hier von der Schule kennen würde.

    ooooooooooohja, das liebe ich auch ... leute beobachten is tollig <333
    un ein hobby, dass man ja au so gut wie immer ausüben kann, weil alles dazu braucht sind... ähm, leute? *lol*
    .. und achja, genau... AUGEN braucht man au noch ...
    woah! aba des is ja dann gemein! dann sin blinde ja wohl disgriminiert, weil sie dieses überaus tollige hobby nich haben können *seufz* ... die welt is ja soooooo ungerecht ...
    gut das ich nich blind bin :lol: xDDD


    Zitat: Verträumt schaute sie auf den Boden, sah vor ihren Augen noch einmal, wie Patrick heute morgen durch die Tür kam… Erst das Schellen weckte sie wieder aus ihrem Tagtraum.

    also aufm boden hab ich bill (jetzt halt mal auf mich übertragen :lol: ) noch nie gesehen ... obwohl ich nich blind bin(!!!), wie schon festgestellt xD...
    weil ...des wär für mich ja au unlogisch, weil so unlogisch wie ICH bin, hätte ich dann die ganze zeit angst, dass ich auf ihn drauftreten würde... was ja unlogisch is, für mich aba somit logisch un smit wärs nunmal, ähm, was nun eigentlich?
    egaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaal, vergiss es, ich blicks elbst nimme :lol:
    JEDENFALLS ... ähm ... IS DAS GEIL GESCHRIEBEN!!! :lol:
    (un au wenn dat nu nur ne doofe ausrede war, weil ich nimme durchgeblickt hab un iwas ja schreiben musste, weil ich ja nich mittem im satz aufhören kann, weil es ja dann noch logisch unlogischer -nicht nur unlogisch, das wäre unlogisch logisch?! xD - .... aber was ich sagen will: es is trotzdem wahr!!! also dass das geil geschrieben is mein ich !!! :lol: )


    Zitat: Langsam setzte sie sich wieder in Bewegung, um nicht zu spät zu Politik zu kommen. Das Fach war einfach langweilig und sie musste sich irgendwie selbst beschäftigen. Die meisten in der Klasse redeten, während sie schweigend da saß und auf ihrem Block rumkritzelte.

    politik??
    uuuuuuuuuuh, gut, dass WIR das nich haben :lol:
    aba ich glaub für politik wär ich viel zu unlogisch,weil das da ja alles imme so logisch is... wobeiiiiiii manchmal kommt mir das ganze auch ziemlich unlogisch vor, als müsste es für mich eigentlich logisch sein .. oder ne, halt stop, da es MIR ja unlogisch vorkommt, und ich unlogisch bin, darf ich die aussage machen, dass das immer logisch is, weil es für normalsterbliche ja logisch sein muss, wenn es für mich unlogisch is, weil es ja nich logisch unlogisch is .... öhm joa xD übrigens: meine logik is fertig mit ihren keksen, wie du sicher schon bemerkt hast ... oder haben könntest, weil ich nich weiß, ob du noch zeit hattest, dass zu merken, weil du auch damit mit beschäftigt gewesen sein könntest, meinen unlogisch logischen -nein, halt, stop, tschuldigung: LOGISCH UNLOGISCH mein ich *gg* - sätze zu verstehen :lol: ...
    naya, jedenfalls, falls dus nich gemerkt hast, jetzt weißt dus ja und bist vielleicht sogar etwas meah vorbereitet auf den nächsten absatz, wie auf diesen hier... allerdings, wenn du nach dem letzten absatz nich besser auf diesen vorbereitet warst, wirst du durch diesen auch nich besser auf den nächsten vorbereitet sein, obwohl du, dass mit meiner logik nun weißt, auch wenn du es nich gemerkt haben solltest - was du glaub ich auch schon im letzten absatz bemerken hättest können und somit hättest du ja auf diesen absatz auch schon besser vorbereitet sein müssen und wirst auf den nächsten wohl auch nich besser wie auf diesen vorbereitet sein und nachdem du auf diesen gar nich vorbereitetest warst und immernoch lebst (weil sonst könntest du das ja nich lesen :lol: ) is es ja egal, wenn du auf den nächsten au nich meah, also auch gar nicht, vorbereitest bist....

    logisch??
    nein???
    gut, dann bissu doch ein LOGISCHER Mensch, weil das für mich unlogischen Menschen logisch is, un für dich logischen Menschen somit unlogisch ...
    aba das is für dich nun schon logisch oder? für mich aber auch ..
    also bissu vielleicht schitzophren??? :lol:


    Zitat: Früher hätten ihre Mitschüler diese Stunde gerne genutzt, um sie mit Papierkügelchen zu bewerfen oder ähnliches, aber nichts geschah. Die meisten hatten sich damit abgefunden, dass sie da war, hatten diese Tatsache akzeptiert, was allerdings nicht hieß, das sie sie akzeptierten.
    Sie war einfach zu anders, das dachten sie zumindest, nur weilsie sehr zurückhaltend war.

    WAH!!!! ich wusste ich hab was vergessen!!!entschuldigung!!!
    moment... ich hatte sie schon gefunden O.o
    *nicht meah chaotisch seiendes chaos durchwühl, sodass es wieder chaotisch is* (wie logisch :lol: )
    AH! hier is sie ja! *wie pokal in höhe streck*
    MEINE SCHAUFEL!!!!!!!!!!!
    ganz schön alt O.o ... öhm, ja, aba die hat schon so viel geschafft, die schafft das auch noch ....
    also... wo is ihre doofe klasse???
    wenn sie sich traut, soll sie herkommen!!! (sie, die klasse*loool*)
    *schaufel wie baseballschläger in pfote (äh HÄNDEN, nur meine kleine Logik hat pfoten, tshculdigung *gg*) hoch un runter beweg* *loool*
    ja, also .. wenn ihre klasse noch einmal gemein is, fang ich zu buddel an!!!
    nur, dass sies wissen!!!! (sie, die mitschüler xDDD)
    öhm, ja, xDDD

    Zitat:
    Als es nach der 6. Stunde schellte, packte sie langsam ihre Sachen zusammen. Wie immer verließ sie als Letzte den Klassenraum und ging durch die leeren Flure. Nach der 6. hatten es immer alle eilig nach Hause zu kommen. Ja, die anderen hatten auch Mütter, die auf sie warteten. Sie hatte niemanden, der zu Hause war, niemanden, der für sie da war, niemanden, der ihr die, für andere nervtötende Frage, “Wie war es in der Schule” stellte. Manchmal fühlte sie sich allein gelassen. Gerne hätte sie eine Freundin gehabt, der sie vertrauen konnte, aber was bedeutete vertrauen?

    moaaah, dass is nun aber depressiv!!!!!! *schmoll mund zieh*
    un das find ich gar nich nett!!!
    ABER!! damit diese story logisch, oder unlogisch?!, oder logisch unlogisch?!? ... nein, ich glaub sogar unlogisch logisch?! ... is, muss es ja depressiv sein, weil diese story für mich ja dann unlogisch is!!... un für normale menschen musss sie aba auch unlogisch sein, also muss sie allgemein gesehen LOGISCH sein un deshalb is das schon gut sos wies is O.o :lol:
    un ja, nochwas: GEIL GESCHRIEBEN!!! richtig hammer geil!!!! *gg*


    Zitat: Bedeutete es, das man sich mit geschlossenen Augen fallen lassen würde und darauf vertraute, aufgefangen zu werden?
    Dann würde sie nie vertrauen können… niemanden. Und so endeten ihre Gedankengänge wieder bei dem allein sein.

    doch doch doch!!! glaub mir, das wirst du können!!!
    weil sonst wär diese story ja unlogisch... für normale menschen.. .was heißen würde, sie wäre für mich logisch???...
    ne, dann wär die story ... ähm ... unlogisch logisch oder logisch unlogisch???
    hach gott, egaaaaaaal ... jedenfalls, damit die story für normalsterbliche menschen - un für mich ausnahmasweise auch, auch wenn ich da wohl nich zu zähl :lol: - logisch is, muss sie das iwann können!! (ohje, nun wär mia fast der grund nimme eingefallen, für das, wo ich mich hier totlogike xDD (tolliges wort xDD) ... aba es is ja au schon spät!! also früh.. also du weißt scho :lol: xDD) diese klammer gehört übrigens zu irgendeiner oben schon mal geöffneten ... aba öhm, egal, meine satzzeichen sind eh ... äh... unlogisch? :lol:


    Zitat: Angekommen, schloss Jenna die Haustür auf. Es war still im Haus, wie immer. Normalerweise führte ihr erster Weg gleich zum Radio um dieses an zu schalten, da sie diese Geräuschlosigkeit nicht ausstehen konnte, aber heute, heute war es anders.

    ohjaaa, ich hasse geräuschlosigkeit auch meinstens!!!
    allerdings hasse ich RADIO auch ... ich mach dann imme ne cd an ... un kann mich dann aba imme nich entscheiden (die sin ja alle so tollig, meine cds), dass ich meistens doch keine hör. ...
    womit es mal wieder bewiesen is: für logische menschen, bin ich äußerst unlogisch!!!!! :lol:
    öhm ja, kay, nachdem das jetzt wohl bewiesen is (was nach diesem kommü allerdings glaub ich gar nich meah nötig is, weil es glaub ich nach dem letzten schon ncht meah nötig war xD), kann ich ja unlogisch wie ich bin, ganz logischerweiese weitermachen xDDD


    Zitat: Ihr schwirrte eine Melodie durch den Kopf. Sie war sich sicher, das diese von irgendeiner Schnulze kam. Ihre Schuhe zog sie aus und stellte sie leise auf den Schrank. Anschließend setzte sie sich ins Wohnzimmer auf die Couch und schloss die Augen.
    Stille war doch etwas wunderschönes, sie verstand nicht, wie sie all die Wochen, die vor diesem Tag lagen, nicht genießen konnte, was sie jetzt genoss.

    ohjaaa, dat kenn ich auch!!
    ich hasse das ! OHRWÜRMER!!... aba irgendwie lieb ich sie auch mittlerweile auch voll ... was wohl logisch is, weil ich ja unlogisch bin xDD (soll heißen, ein normaler menschen empfindet dat bestimmt als unlogisch xDDD)
    aba ja, solangs ne schöne schnulze is??
    schnulzen sin was tolles *seufz*
    also schöne schnuzeln ... doofe schnuzeln sin doof ... un das war so ziemlich der einzige logische satz von mir im ganzen kommü, oder? :lol:

    un ja, stille mag ich auch manchmal... aba dann muss es gaaaanz still sein, weil sobald das kleinste geräusch da is, nervt das, un ich MUSS musik anmachen, weil ich sonst wohl genervt werde, was ich, wenn ich dann wirklich mal musik anmach, meistens zwar schon bin aber ähm ... unlogisch?
    IN DER TAT!!! :lol:


    Zitat: Nach einer geschätzten halben Stunde, stand sie auf, schloss die Vorhänge und zündete ein paar Kerzen an. Sie ging in ihr Zimmer, nahm ihr Tagebuch und einen Stift.

    yoa, öhm,also ehrlich gesagt weiß ich gar nich, was ich dazu schreim soll, aba nachdem du das zu nem eigenen absatz gemacht hast, dacht ich, bin ich mal logisch (also in meinen augen unlogisch xD) un mach das auch mal als einzelenes zitat, weil wie es dir schon aufgefallen sein könnte, mach ich das immer nach absätze ... aber vielleicht is es dir ja auch nich aufgefallen, aber eigentlich is es ja auch egal xD .......
    aba nachdem ich ja irgendwas schreiben muss, wenn ich schonmal ausnahmsweise logisch (also halt unlogisch bin, wobei das unlogisch is, weil ich immer unlogisch bin, wobei, dann is es doch logisch, weil wenn ich unlogisch bin - wie eigentlich immer - bin ich für mich ja immer logisch xD) hab ich das grad nun mal geschrieben, auch wenn es egal is...
    un dafür, dass ich ich nich wusste, was ich schreiben sollte, is es doch ziemlich viel geworden *loool* :lol:


    Zitat: Sie ging wieder zurück. Dann nahm sie ihr Tagebuch und den Stift und setzte sich zurück auf das Sofa.
    Die Beine winkelte sie an und schlug ihr Büchlein auf.

    un schon wieder so ein absatz, den ich logischerweise als einzelnes Zitat mach, obwohl ich gar nich weiß was ich schreiben soll...
    aba wie ich mich kenn, werd ich trotzdem wieder viel schreiben...
    weil wenn nich, wär ich ja nich ich Oo
    also muss ich mia nu ganz schnell was einfallen lassen, sonst bin ich nich ich un das wär doof weil ich dann keine ahnung hätte, wer ich bin un auch nich wüsste, wie ich das rausfinden könnte, weil wenn ich nich ich bin, weißt du ja auch nich wer ich bin .. oder?
    vielleicht wüsstest du ja trotzdem, wer ich bin ... obwohl das in meinen augen unlogisch is... für wen normalsterbliches aber logisch also von dem her könnte das schon sein, dass du es trotzdem wüsstest... also nun mal aus den augen von nem normal sterblichen menschen betrachtet ... der ich ja dann sein könnte, wenn ich nich ich bin ...
    aba ich glaub ich bin ich, weil ich scho wieder so viel geschrieben hab ....
    so viel, was wieder mal keiner blickt ... oder blickst du das etwa?
    dann bissu echt schon ziemlich unlogisch xDDD


    Zitat: Die Seiten waren schwarz und mit einem Silberstift beschrieben. Meistens Gedichte, Sprüche oder Gedanken, die ihr gerade durch den Kopf schwirrten.
    Ihr fiel ein Spruch ein, den sie irgendwann mal gelesen hatte.

    cool, das buch stell ich mir richtig schön vor <333
    könnt ich auch mal ausprobieren ... also mir ein schwarzes buch kaufen un mit silber rein schreiben un nich auf n weißen block (bzw. kariert xD) mit schwarz schreiben ... wobei ich dann ja keine zeilen hab, wenn ich auf was shwarzen schreib, un dass dann alles bei mir dann so schief is, dass es doch wieder nich schön is ... aba ausprobieren könnt ichs trotzdem mal.. wenn die schwarzen bücher nich imme um so vieles teurer wie die normalen wären...
    sin se doch, oda?
    naya, eigentlich hab ich noch nie drauf geschaut, aba es erscheint mir logisch??
    ups, halt stop.. MIR erscheint es logisch?
    dann is es ja unlogisch!! (für normalsterbliche....)
    ... aba ich glaub, es is trotzdem so :lol:


    Zitat: I´ll be smileing when I see you,
    the tears won´t ever show,
    I know I´ll always love you,
    and you´ll never do...

    [klugscheißer] smiling, schreibt man ohne E, also so wie ich das grad geschrieben hab un nich so wie du ohne .. glaub ich O.o *gg* [/klugscheißer]
    jaaa, also iwie find ich den spruch da oben tollig ...
    aba ehrlich gesagt hab ich KEINE ahnung, was er aussagen soll? O.o
    was dran liegen könnte, dass ich einfach zu unlogischen denk ... vielleicht liegt aba au an der uhrzeit ... :lol:
    jedenfalls is er tollig, egal was er heißt, un vielleicht krieg ich das ja dann au no iwann raus... oder du erklärst es mir *ggg* :lol:


    Zitat: Sie starrte in die Flamme der Kerze, die direkt vor ihr stand. Nachdem sie eine Weile in einem Traumartigen Zustand so da saß, schüttelte sie sachte den Kopf und stand auf.
    Die Vorhänge zog sie wieder auf, die Kerzen löschte sie und ihr Tagebuch schloss sie wieder um es in ihrem Zimmer zu verstauen, in dem sie dann auch mit ihren Hausaufgaben anfing.

    gut das das der letzte absatz is (also nich gut, weil ich gerne noch viiiel meah lesen würde aber aufgrund der folgenden unlogisch logischen begründung doch gut *gg*), weil sonst müsst ich mia wieda übalegen, was ich dazu nu wieda schreib, weil mir wieder mal nix konkretes einfallen würde... wobei, wenn ich mir das nun so angugg, könnte es doch noch weitergehen, weil ich hab ja schon recht viel zu geschrieben ...
    allerdings, wenn das nich der letzte absatz gewesen wär, hätt ich das alles ja gar nich schreim können un so gesehen, is es vielleicht doch besser, das es der letzte is ...
    logisch oder??

    aba naya... bevor ich nun zu meiner "schlusslaberphase" komm (in der ich zwar schon lang bin, aba was solls :lol: ) muss ich ja noch was ganz wichtiges schreiben (um das logisch unlogische kommü auch wirklich unlogisch logisch zumachen!... hach ich liebe dies ewortspiele, die keiner blickt ... ich auch nich übrigens xDDD :lol: ) also:

    DER TEIL WAR MAL WIEDER SOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO HAMMER OBER MEGA URST SUPER DUPER ULTRA GIGA SPITZEN GEIL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! .... genauso wie der erste nur noch n bissl geiler, wobei das unlogisch (*gg*) is, weil geiler wie der erste geht net un somit is das ganze einfach überhaupt geil, der erste wie der zweite und der zweite wie der erste un beide wie die ganze story geil sein wird un überhaupt is alles und jeder un die ganze welt geil :lol:
    ähm, nein, also Oo ... der teil is einfach GEIL, okay? :lol: xDDD

    un achja: schnell weida!!! ja??
    ganz schnell!!
    noch schneller wies letzte mal, obwohl das wohl kaum geht.. aba okay, eigentlich gehts doch, weil gestern wars beim kommü früher wie heute (weils da ja teilweise sogar noch vorgestern war xDD) also könntest du sogar noch schneller wies letzte mal weitermachen, aba ich will dich ja nich stress oder überfordern (was du nach diesem kommü allerdings eh schon sein könntest :lol: ) un somit mach bitte einfach schneeeeeeeeeeeell weider, ja???? *gg*

    un ja, bevor ich hier nun noch stuuuuuunden über stunden so weiter laber un du dann aba nich so schnell wie letztes mal weiter machen kannst, weil du ja auch nich so schnell wie gestern lesen kannst, weils mehr is ... und weil, wie mir grad auffällt, der letzte absatz komplett und völlig unlogisch is (*heilig* :lol: ) .... blablabla :lol: ... hör ich nun besser wohl mal wieder auf un geh schlafen, weil das hab ich wohl dringend nötig ...
    ich un meine kleine süße logisch unlogische logik *durchknuddel*

    also ...
    öhm ...
    ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiep dia gaaaaaaaaaaanz dollääää!!! ( aba das weissu ja, .. spätestens jetzt, weil ich dir immerhin n kommü schreib, für das ich über ne stunde gebraucht hab!! :lol: ...welch liebesbeweis *loool* )
    *uuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu.... ... .... flausch*


    un ja, um das unlogisch logische, oder auch logisch unlogische kommü hier perfekt (was is schon perfekt heutzutage? O.o xD ... außer meiner logik natürlich *streichel* *lol*) zu machen, hör ich einfach auf wie ich angefangen hab:

    *quiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeetsch* (!!!!) :lol:
    *raushüpf*
    *doch nochmal rein komm un logik von keksdose wegzerr un mitnehm*
    *nochmal kurz umflausch*
    *winke mach*
    baba :lol:

    WIR lieben dich xDD
    un deine story!!!*kraisch*
    *quietsch*

    *un wech* :lol:



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 03.06.2007, 14:32


    Ahhh Süüüße *quietsch* das is sooo liep von dir sooo unglaub ahhhh =)))))
    *schnell fehler verbessern tut* *hust* naja ich englischniete xD und mhm das steht da eigentlich nur, weil ich sons nich wusste, was die darein schreibn sollt :lol: also nich übel nehm xDDDD
    naja dann kommt erstma das neue pitel und nochma danke danke danke :-*

    _________________________________________________________

    ~Chap3~

    Freitag, die letzten beiden Stunden. Jenna hasste sie mehr, als den ganzen Rest der Schulwoche. Sport stand auf dem Stundenplan und sie konnte sich damit einfach nicht anfreunden.
    Schon morgens beim Frühstück hatte sie schlechte Laune, noch schlechtere, als die restliche Woche.

    Heute beschloss sie ihre Sportsachen einfach zu Hause zu lassen. Ihr Lehrer fragte sie sowieso nicht mehr, warum sie nicht mitmachte, da sie jede Woche auf der Bank saß, mit oder ohne Entschuldigung.

    Die ersten 4 Stunden hatte sie also mehr oder weniger erfolgreich überstanden und war jetzt auf dem Weg zur Sporthalle. In der Umkleide, legte sie ihre Tasche auf eine Bank und ging direkt weiter durch, in die Halle.
    Kaum einer war schon fertig mit dem Umziehen und so saß sie ganz alleine in der riesigen Sporthalle.

    Ein dumpfes Geräusch, das die Schritte einer Person auf dem Hallenboden ankündigte, ließ sie wieder aufschrecken. Schon wieder war sie weg gedämmert, war in ihrer Traumwelt.

    Sie schaute nicht auf, sah nur aus den Augenwinkeln, wie eine Person neben ihr stand und sich langsam, aber mit einigem Abstand zu ihr, auch niederließ. Noch einmal schaute sie unauffällig hinüber. Das T-Shirt, der Person, die mit angewinkelten Beinen da saß, kam ihr ziemlich bekannt vor. Sie wusste genau wem es gehörte, aber sie glaubte nicht, das er kein Sport mitmachen würde und schon gar nicht, das ihm einfallen würde, sich in ihre Nähe zu setzten.

    Um diesen Gedanken loszuwerden und sich zu vergewissern, dass sie nur in einem ihrer Träume war, kniff sie sich in den Arm. Als sie allerdings alles so real fühlte, wie es tatsächlich war, schaute sie doch einmal auffälliger zur Seite.

    Er saß wirklich da, die Arme über die Knie gelegt, die Stöpsel vom Mp3-Player im Ohr und mit den Händen im Takt der Musik wippend.
    Fast hätte sie ihren Blick nicht mehr abwenden können, doch wurde es in der Halle gerade etwas lauter, als die Ersten fertig waren mit umziehen.

    Sie legte den Kopf etwas in den Nacken, bis er die Hallenwand erreichte, schloss die Augen und genoss einfach, das ER nur 1 ½ Meter von ihr entfernt Musik hörte.

    Das der Sportunterricht begann, hörte sie daran, das Bälle auf den Boden aufkamen. Basketball war das Thema im Moment und sie war froh, wenn ihre Mitschüler so nett wären, ihr keinen Ball an den Kopf zu schmeißen.

    Sie spürte, wie sie jemand an der Schulter leicht schüttelte.
    „Hey! Sport ist Ende, wir haben Wochenende!“ teilte ihr eine bekannte Stimme mit.
    Sie war doch tatsächlich eingeschlafen und wurde gerade geweckt. Allerdings nicht von irgendwem, sondern von IHM. Sie schlug ihre Augen auf und sah direkt in seine. Würde sie doch nur jeden Morgen so geweckt.
    Sie schaute wieder weg, drohte doch schon fast in den schwarzen Tiefen zu versinken…

    Durch den Schlusspfiff ihres Lehrers wurde sie geweckt. Sie hatte nur geträumt… leider.

    Als auch der letzte die Halle verlassen hatte, stand sie auf und ging zu den Kabinen. Es lag ein Geruch aus vielen verschiedenen Deos in dem kleinen Raum, was ihn nicht gerade symphatischer erscheinen ließ.
    Die Mädchen aus ihrer Klasse, drängten sich vor dem kleinen, verdreckten Spiegel, um sich nach zu schminken.

    Sie nahm nur uninteressiert ihre Tasche, hing sie sich über die Schulter und verließ den muffigen Raum.
    Endlich wieder frische Luft um sich, freute sie sich schon fast ein wenig auf das Wochenende.

    Sie lief über den Schulhof und trat durch das Tor. Der Wind wehte ihr ins Gesicht und sie überkam ein Gefühl der Freiheit.
    Es war ihr, als könnte sie sich einfach gehen lassen, also schloss sie die Augen und lief den Bürgersteig entlang.
    Den Weg zur Bushalte stelle kannte sie sowieso auswendig und allzu schwer war er ja auch nicht.
    Außerdem war ihr Bus eh immer der letzte, der kam und die Haltestelle war normalerweise schon ziemlich leer, oder gar komplett verlassen.

    Plötzlich spürte sie einen Widerstand und fand sich wenige Sekunden später auf dem Boden wieder.
    Ruckartig öffnete sie die Augen. War sie etwa gegen einen Laternenpfahl gelaufen? Dazu war es irgendwie viel zu weich gewesen. Es war garantiert eine Person, so viel Glück, wie sie hatte.

    Sie schaute nach oben und spürte, an der Wärme in ihren Wangen, wie ihr Gesicht einen Rotschimmer annahm.
    „Sorry!“ nuschelte sie und rappelte sich wieder auf.
    In diese Augen konnte sie nicht wieder schauen. Es war klar, das so was wieder ihr passieren musste.

    „Ach macht doch nichts.“ Erstaunt sah sie doch noch einmal in sein Gesicht. Hatte er jetzt mit ihr geredet? Sie sah sich, nach einem anderen Lebewesen, suchend um.
    Als sie niemanden im näheren Umfeld sah, wurde ihr Gesicht garantiert noch röter. Sie wand sich ab und ging an ihn vorbei, doch sie wurde aufgehalten….

    __________________________________________________________

    *hust* naja was sagt ihr? o.O



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    xXJanieXx - 03.06.2007, 15:46


    Awhhh^^

    Hunney du weist wie gut du schreiben kaaaaaaaaannst^^
    Un joa xD
    story = geil, langes langes kommie, kriegst erst wenn ich nich mehr weis wies eigentlich weitergeht^^

    ääätsch^^ich kann auch fies sein.

    Noja, I love you and go on^^



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    Babsü-Mausü - 04.06.2007, 16:20


    *quiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeetsch*
    (heute mal richtig angefangen :lol: )
    *reinhüpf*
    *zu hoch hüpf un mit kopf an decke aufknall*
    au -.-
    *kopfreib*
    äääähm, ja ... also .... ich sollte mal über n kissen als helm oder so nachdenken ... oder du lässt die decke hier polstern, wär auch ne idee :lol:
    wobei dann zu überlegen is, was billiger (<3 *heilig*) wär :lol:
    was LOGISCHERweise dann wohl das erstere wär, aba eigentlich muss es ja dann das zweite sein, weil wenn für mich das erste logisch is, is es für normale Menschen ja unlogisch ....
    un ja, ich gebs zu: ich missbrauch meine Logik grad also ausrede, weil ich mir mit kissen aufm kopf dann doch ziemlich doof vorkommen würd :lol: ... nich das ich wieder iwie welchen süßen emos begegne ... mit kissen aufm kopf -.- :lol: ... un willst du das etwa riskieren??
    neiiiin, natürlich nich, also lass mal deine decke polstern!!
    ...
    WAS??? DU WILLST DAS RISKIEREN???? moah, du willst ja nur bessere chancen bei den emos haben *grimmig gugg*
    ähm, ja, .... vielleicht hüpf ich auch einfach nich meah so hoch...
    aber wie soll dat gehen?
    die story is doch sooooooooooooooooooooooooo geil!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!*kraiiiiiisch* (perfekte überleitung, nich? *stolzis* .. so logisch unlogisch ... ne, andersrum, oder? ach gott, ich weiß es net *snüff*
    weil wenns logisch unlogisch is, is es doch so unlogisch aba weil ich auch unlogisch bin wieder logisch, oder? un dann heißt unlogisch logisch doch, dass es zwar logisch is, da ich aba unlogisch bin doch wieder unlogisch ... also auf mich bezogen un auf NORMALE - was is das?! *gg* - menschen bezogen heißt unlogisch logisch dann, dass es logisch is und weil diese menschen auch logisch sin is es unlogisch? häääää??? das funzt aber nich O.o weil dann wärs ja, wenns logisch unlogisch is, unlogisch, weil diese menschen aber logisch sind is es ja trotzdem unlogisch??? .... also gibts unlogisch logisch und logisch unlogisch nur auf mich bezogen?? ach ich kleiner egoist *fggg* xDDDD ... ) ... die klammer is übrigens für nachzähl* 11 zeilen weiter oben :lol: ... hachja, ich glaub in Zukunft lass ich die klammern dann einfach wech :lol: xDDD

    und jaaaaaaaaaaaaaaa, ich laber un laber un laber hier schon wieder un sollte dann wohl doch endlich mal zu deinen post kommen, sonst wird des heut glaub ich nichts mehr (wobei man bedenken muss, dass heute nur noch zwei stunden is, weil dann is schon morgen! O.o xD) und das wär doof, weil morgen mein papülein (xD) burzeltag hat, un wir um 12 gratulieren wollen ... un ja, also sollte ich vor morgen - also heute^^- fertig sein .... logisch nich?? ... oder ne stopp: logisch unlogisch!!! (also auf mich un alle andere unlogischen Menschen bezogen :lol: ) ...

    Zitat: *schnell fehler verbessern tut* *hust* naja ich englischniete xD und mhm das steht da eigentlich nur, weil ich sons nich wusste, was die darein schreibn sollt also nich übel nehm xDDDD

    lol asooo ... hm ... aba weissu was???
    nachm zehnten mal lesen habs sogar ich ansatzweise kapiert!!!!! weil eigentlich is es ja logisch!!! weil das dann aba für mich unlogisch is, wenns für normale menschen logisch is, hats etwas länger gedauert mit dem verstehen, weil es erst logisch unlogischen werden musste, damit ichs verstehen konnte :lol:
    is klar, oder? :lol:

    hachja un nun komm ich dann wohl (eeeeendlich :lol: )mal zur story un somit zur eigentlichen commü ...
    aaaaba.. dazu brauch ich erstmal meine LOGISCH UNLOGISCHE Logik (die, wenn man mein oben geschriebenes beachtet dann übrigens nur für mich bzw. UNLOGISCHE menschen logisch sein kein, weil sie ja eigentlich unlogisch is, wenn sie unlogisch is, aber dann halt doch wieder logisch, weil ich auch unlogisch bin .. un für logische menschen is es dann unlogisch, weil die das ja dann net verstehen un joa, einfach so eben ....
    aba meine kleine Logik is ja auch MEINE logik, un dann reichts ja, wenn die mamü die logik versteht *logik streichel un keks geb* .... un nun sind schon wieder unendlich viele zeilen, bis ich die Klammer schließen werde ..*seufz* ich lerns nie :lol: ) (!!!! xD)
    also ... nachdem aus der letzten (gaaar nich langen) klammer (hach ich liebe klammern <333 macht das ganze noch n bisschen logisch unlogischer ... also für logische menschen nur unlogisch :lol: ) hervorgeht, dass meine logik sich bereits eingefunden hat *noch n keks geb* kann ich mal anfangen :lol:
    applaus bitte!!!! (na, dat mit dem applaus müssen wia aba nochmal üben O.o ... also:)
    APPLAUS BITTE!!!! (na geht doch xDDD *gg* *logik streichel un keks geb* danke fürs klatschen *flüster* :lol: )
    also,öhm, los gehts :lol:


    Zitat: Freitag, die letzten beiden Stunden. Jenna hasste sie mehr, als den ganzen Rest der Schulwoche. Sport stand auf dem Stundenplan und sie konnte sich damit einfach nicht anfreunden.
    Schon morgens beim Frühstück hatte sie schlechte Laune, noch schlechtere, als die restliche Woche.

    uuuuuuuuuuuuh, ich HASSE sport auch über alles!!
    wozu braucht man das fach??? das is doch völlig überflüssig!!(okay, jedes andere fach auch un schule allgemein ja auch ... logisch unlogisch gesehen :lol: ... aba sport is schon besonders blöd!!! *ganz jennas meinung bin* ) :lol:
    aba wir ham dat ja auch noch die ersten beiden stunden!!! diese unglaublich tolle fach -.- xD ...
    also bin ich logisch unlogischerweise ( xD) in der früh noch schlechter drauf ... wobeiiii .... eigentlich is das ja unlogisch logisch, weil das ja unlogisch is, weil es ja dann auch schneller vorbei is, also brauch ich gar nich noch schlechter drauf sein .... wobei es für mich aba trotzdem logisch unlogisch sein müsste, weil es sonst für andere menschen ja unlogisch is ... oder ne halt stop, nun hab ich nen knoten drin ... weil es ja dann trotzdem unlogisch un nich logisch is und aaaaah! vergiss es O.o


    Zitat: Heute beschloss sie ihre Sportsachen einfach zu Hause zu lassen. Ihr Lehrer fragte sie sowieso nicht mehr, warum sie nicht mitmachte, da sie jede Woche auf der Bank saß, mit oder ohne Entschuldigung.

    uuuuuuuh, ja, das hab ich auch schon das eine oder andere mal gebracht :lol:
    wobei meine lehrer das leider schon etwas meah interessiert *seufz*
    un bei dreimal (sportsachen vergessen mein ich un ich schreibs nur in klammern, weil ich klammern so liebe :lol: <333) muss man dann iwie sportlich nachsitzen ... also am nachmittag in irgendeinen sportwahlkurs kommen un da dann sport machen ....
    musst ich aba gott sei dank noch nie :lol:
    einmal fast, aba da war dann (gott sei dank *auf knie fall un bet* :lol: ) halbjahr un lehrerwechsel *fggg* xD
    glück muss man (tschuldigung frau natürlich xDD ... aber logisch unlogisch gesehen, muss ich mann schon auch nennen, weil das da ja eigentlich genauso laufen müsste, wobei ich das logischer weise gar nich wissen dürfte und auch nicht weiß, weil es nämlich logisch unlogisch is un äääähm, jaaaa ...klammer!!! :lol: ) haben *ggg*
    aba meine kleine süße logik is ja mein glücksbringer un nachdem sie genauso so unlogisch bzw. logisch unlogisch (was allerdings heißen würde, wenn ich logisch unlogisch bin, bin ich für mich logisch .... un nachdem ich immer sag, dat ich unlogisch bin is dat dann wohl auf normale menschen bezogen ,weil ich für die ja dann unlogisch bin, wenn ich logisch unlogisch bin .. genau wie meine logik xD :lol: ) wie ich bin, bringt sie mir auch immer ganz viel glück ... un diese begründung war nun weder für unlogische noch für logische menschen sondern einfasch für gar keine menschen logisch O.o xDDD *gg* ... außer für meine kleine Logik vielleicht, aber die is ja au kein mensch :lol: ... wobei, dann müsste es für mich auch logisch sein, weil ich ja grad geschrieben hab, dass ich genauso logisch unlogisch wie meine logik bin un somit muss ihre logik auch für mich logisch sein, also war es vielleicht sogar nicht mal für meine logik logisch, nachdems für mich auch nich logisch war... klar, oder? :lol:


    Zitat: Die ersten 4 Stunden hatte sie also mehr oder weniger erfolgreich überstanden und war jetzt auf dem Weg zur Sporthalle. In der Umkleide, legte sie ihre Tasche auf eine Bank und ging direkt weiter durch, in die Halle.
    Kaum einer war schon fertig mit dem Umziehen und so saß sie ganz alleine in der riesigen Sporthalle

    mal wieder so ein absatz, zu dem ich gar nich weiß, was ich schreiben soll ... aba nachdem ich ja logisch unlogisch bin un meine keleiner logisch unlogschie Logik ja auch noch dabei hab, is das ja bestimmt für mich auch wieder gar kein problem ... weil uns zwein fällt doch immer irgendein scheiß zum schreiben ein ... wobei das für uns ja dann gar kein scheiß sein dürfte, weil scheiß is unlogisch un nachdem das dann für normale menschen scheiß is, is es für uns ja logisch un nich unlogisch un somit auch kein scheiß ... was ja iwie logisch is, weil ich ja niemals scheiß scrheiben würde... also in meinen augen nich!! :lol: ... in manch anderen augen vielleicht eher schon :lol: ...
    aber du verzeihst mir das ja hoffentlich ...
    wobei du ja auch so n bissl unlogisch bist, also is der scheiß für dich vielleicht nich ganz so groß, wie für ganz logische menschen un somit verzeihst du mia dat ja auch vielleicht eher wie ein logischer mensch das machen würde......
    oder? :lol:
    ich hoffs doch mal *gg*


    Zitat:
    Ein dumpfes Geräusch, das die Schritte einer Person auf dem Hallenboden ankündigte, ließ sie wieder aufschrecken. Schon wieder war sie weg gedämmert, war in ihrer Traumwelt.

    hach aba traumwelten sin doch was tolles!!!
    da is alles immer genauso, wie sein soll, was allerdings logisch is, weils sonst ja keine TRAUMwelt wär... allerdings, wann sind träume schon logisch, also is es ja unlogisch, oder is es etwa unlogisch hier einen zusammenhang herzustellen un es is trotzdem logisch? :lol:
    ja, also, ähm, jedenfalls kenn ich das von mir auch ... dass ich in irgendwelche traumwelten verschwind ... ich glaub ich gugg dann immer voll abwesend, aber wen stört das schon? ....
    blöd nur, wenn man in traumwelten verschwindet, wenn man im bus sitzt, un dabei imme so nen tolligen emo-boy anguggt, der seit neuestens gaaaaanz selten (leider nur ^^) in meinem bus fährt... :lol:
    ja, aber ähm, meistens schaff ichs dann doch gerade noch, nich in traumwelten zu verschwinden, während ich gerade diesen tolligen emo angugg :lol: ... meistens O.o *ggg*


    Zitat: Sie schaute nicht auf, sah nur aus den Augenwinkeln, wie eine Person neben ihr stand und sich langsam, aber mit einigem Abstand zu ihr, auch niederließ. Noch einmal schaute sie unauffällig hinüber. Das T-Shirt, der Person, die mit angewinkelten Beinen da saß, kam ihr ziemlich bekannt vor. Sie wusste genau wem es gehörte, aber sie glaubte nicht, das er kein Sport mitmachen würde und schon gar nicht, das ihm einfallen würde, sich in ihre Nähe zu setzten.

    muhaaaaaaaaaaaaaaaaa ich weiß wer es is :lol:
    okay, jeder andere nich unlogischer -also somit logischer - Mensch, weiß es wahrscheinlich auch schon ... aba dann bin ich ja stolz, dass ich es auch weiß, weil das ja dann nur an meiner nicht vorhandenen intelligenz liegen kann .... die dann vielleicht doch in gaaaaanz kleinem ausmaßen vorhanden is .... O.o aba das is ja unlogisch, wenn ich gar keine hab un trotzdem was anhand meiner intelligenz versteh .... aba für dich müsste das dann ja wieder logisch sein, wenns für mich unlogisch is, oder?
    oder bissu etwa doch ein ganz unlogischer Mensch? ... weil wenn du nur so halb halb bist, is das ja dann doof, weil für dich ja dann nie was logisch oder unlogisch is, weil du ja nur so halb halb bist... oder heißt halb halb sein, dass die hälfte logisch un die andere hälfte unlogisch is? aber wo is dann die unterscheidung, was nun unlogisch und was logisch is? weil dafür müsstest du ja wieder entweder ein logischer mensch oder ein unlogischer mensch sein .... ach, das is dooof ...
    was willsu denn sein? :lol:


    Zitat:
    Um diesen Gedanken loszuwerden und sich zu vergewissern, dass sie nur in einem ihrer Träume war, kniff sie sich in den Arm. Als sie allerdings alles so real fühlte, wie es tatsächlich war, schaute sie doch einmal auffälliger zur Seite.


    uh, dass ich dann doof, wenn man plötzlich nimme weiß, was tagtraum un was tag ohne traum is :lol: also realität halt *gg* xDDD .... un kneifen tut doch weh =( ... okay, dat mach ich auch manchmal aba ähm, is ja au egal....
    ich glaub zwischendurch is mal n bissel was kürzeres erlaubt, oder?
    weil meine logik is nämlich grad aufm klo un drum hock ich grad n bissl auf der leitung :lol:
    was unlogisch is, weil ich ja eigentlich immer noch genau da hock, wo ich eben mit meiner logik schon gesessen bin ... aber is ja auch egal ... weil jetzt is es ja doch länger geworden .... weil meine logik nämlich grad wieder gekommen is un mir n bissel unter die Arme gegriffen hat :lol:
    nett von iah, oder??? :lol:


    Zitat: Er saß wirklich da, die Arme über die Knie gelegt, die Stöpsel vom Mp3-Player im Ohr und mit den Händen im Takt der Musik wippend.
    Fast hätte sie ihren Blick nicht mehr abwenden können, doch wurde es in der Halle gerade etwas lauter, als die Ersten fertig waren mit umziehen.

    sodaleeee - also ersteinmal:
    jetzt is scho morgen un nich mehr heute, also doch heute is scho aba eben morgen heute und nicht gestern heute - also nicht das heute, das gestern noch heute war .... sondern eben das heute, das gestern noch morgen war... klar oder? ... :lol:
    un noch was: es is nich heute morgen (also nun die andere bedeutung von morgen, sprich früh ) un gestern is auch nich erst kurz her sondern heute is nachmittag von gestrigem morgen ... weil ich hab gestern nämlich abgebrochen un dat ding hier in word gespeichert (sin übrigens schon drei seiten... jetzt schon!!! :lol: ) un ja, jetzt mach ich wohl meal weiter....
    ...
    ...weissu wie geil ich mia dein oben beschriebenen patrick grad vorstell, wenn der da so hockt un waaaaaaaaah O.o <3 *gggg*
    also ich glaub, ICH hätte meinen blick echt nich ma abwenden können :lol: aba kay ... das wäre dann auch peinlich glaub ich Oo
    also von dem her hät ichs vielleicht doch wie jenna gemacht *g*


    Zitat: Sie legte den Kopf etwas in den Nacken, bis er die Hallenwand erreichte, schloss die Augen und genoss einfach, das ER nur 1 ½ Meter von ihr entfernt Musik hörte.

    hachja, dat würd ich bei so nem typen auch genießen .... *gg*
    wobei ich das bei so manch anderen typen noch meah genießen würde :lol: (du weißt schon welche 2 typen ich mein ... ooooooooooder????? O.o du bist doch meine frau!!! du musst das wissen!!! ja???? logisch, oder? *gg*)
    meine logik is heute übrigens nich so gut drauf, wie du sicherlich schon gemerkt hast *seufz*
    ich will aba nich erst heut abend kommü weidamachen, weil ich angst hab, dassu dann scho weiter gechrieben hast un ich finde jeder deiner genialen teile hat sein eigenes kommü verdient!!!! *gg* *schleim* (hoffentlich rutscht meine logik nich aus,wenn sie doch noch kommt ... sonst wars dat mit der logik Oo
    waaaaah ... *angst um logik hat*
    *schnell schleimspur wegwisch*
    sooooo... nu kann die logik kommen *ggg*
    hoffentlich tuts sies dann auch *fg*


    Zitat: Das der Sportunterricht begann, hörte sie daran, das Bälle auf den Boden aufkamen. Basketball war das Thema im Moment und sie war froh, wenn ihre Mitschüler so nett wären, ihr keinen Ball an den Kopf zu schmeißen.

    mooooooooooooooooooah!!!!! aba dann!!!!*schaufel zück*
    die solln sich dat bloß nich wagen!!! dann gehts ihnen an den kragen ... oder sie gehen ins loch :lol: logisch gesehen (juhu, sie is da *fg*)
    wobei das aber unlogisch is, weil ich sie ja dann ins loch schmeißen würde, un sie gar nich die chance hätten, hinein zu GEHEN O.o .... wär ja au doof und UNLOGISCH, weil ich solchen gemeinen, doofen, schrecklichen sonstwas doch niemals nen gefallen tun würde!!!!!!!!!!! *grrrr* :lol:
    hachja... aba n bissel schlecht drauf is meine logik glaub ich immer noch =(
    hacja un nach ner kleinen tele-pause versuch ich jetzt wohl doch mal weiterzumachen *gg* so zerstückelt wie dat hier wird, kanns ja nur unlogisch werden Oo
    oder logisch? weil iwie binsch grad nich in unlogischer sitmmung *seufz*
    aba kay... ich geb mein betses *gg*


    Zitat: Sie spürte, wie sie jemand an der Schulter leicht schüttelte.
    „Hey! Sport ist Ende, wir haben Wochenende!“ teilte ihr eine bekannte Stimme mit.
    Sie war doch tatsächlich eingeschlafen und wurde gerade geweckt. Allerdings nicht von irgendwem, sondern von IHM. Sie schlug ihre Augen auf und sah direkt in seine. Würde sie doch nur jeden Morgen so geweckt.
    Sie schaute wieder weg, drohte doch schon fast in den schwarzen Tiefen zu versinken…

    Durch den Schlusspfiff ihres Lehrers wurde sie geweckt. Sie hatte nur geträumt… leider.

    (sorrü, ich fass dat nun mal zusammen *böse is* *scheinheilig gugg* ich tus niiiiie wieda!!! versprochen *auf knie fal un um verzeihung bettel* :lol: )
    alsooooo erst dacht ich ja, dass is echt wassu da geschrieben hast (un hab mich scho gewundert :lol: ) aba kay, echt is es ja, nur geträumt halt, wobei sich streiten lässt ob geträumtes echt is oder nich aba geschrieben is es ja trotzdem un teil der story au, also is echt wohl wirklich das falsche wort und ich müsste logisch gesehen nicht geträumt sagen, aba aus jennas sicht zum beispiel is es ja nicht echt un somit kann ichs auch so sagen, wie ichs geschrieben hab (jaja, allerdings kanns ichs so natürlich auch schreiben nich nur sagen xD), wenn ich als ausrede benutz dass ichs aus jennas sicht mein :lol: hachja, mussu nich verstehen xDDD
    jedeeenfalls, wärs aba ja UNLOGISCH gewesen, wenns echt gewesen wär, weil dus ja krusiv geschrieben hast .... wobei wenn das unlogisch is, is das ja für mich wiederum logisch un somit gerechtfertig dass ich das anfangs gedacht habe ....
    wenns allerdings aus meiner sicht unlogisch is, is es ja für normale menschen logisch un das glaub ich nich, weil die ham sich das bestimmt sofort gedacht, also is es aus meiner sicht unlogisch ... unlogisch logisch is es also!!! für logische menschen logisch un für mich unlogisch ... hey, dann gibt der ausdrcu kunlogisch logisch für logische menschen ja doch sinn wenn es GLEICHZEITIG auf mich bezogen wird ... .also langsam steig ich dahinter was ich ursprünglich damit mal sagen wollte!!! .... un logisch unlogisch is für mich logisch un für logische menschen unlogisch ... aaaah! aba dann is ja alles entweder das eine oder das andere und logisch und unlogisch alleine gibts gar nich ... das wiederum wär aba schade, weil ich dann nich imme so viel schreiben könnt um zu erlären für wen nun logisch un für wen unlogisch also mach ich also weiter wie bisher, würd ich sagen :lol:
    un soviel wie ich nu grad geschrieben hab, is es jawohl zu verzeihen, dass ich das zusammengefasst hab, oder? ... :lol:


    Zitat: Als auch der letzte die Halle verlassen hatte, stand sie auf und ging zu den Kabinen. Es lag ein Geruch aus vielen verschiedenen Deos in dem kleinen Raum, was ihn nicht gerade symphatischer erscheinen ließ.
    Die Mädchen aus ihrer Klasse, drängten sich vor dem kleinen, verdreckten Spiegel, um sich nach zu schminken.

    muhahaha, das machen sie bei uns in der umkleide au imme.... also diese schminkattacken *lool* wobei ich auch manchmal drum bemüht bin, meinen kajal wieder einigermaßen oderntlich aussehen zu lassen, bevor ich wieder unter leute geh ... wobei das unlogisch is, weil ich ja schon unter leuten bin, auch im sport unterricht, weil privat sportunterricht hab ich ja nich XDD ... gott sei dank übrigens, weil sonst könnte man sich ja gar nich irgendwie drücken oder so :lol:
    aba ich finde manche übertreibens auch mit dem nachschminken ... es soll ja auch leute geben, dies nötig haben sich jede einzelne pause die wimpern nachzutuschen *augenverdreh* ja, man kanns auch echt übertreiben *find*
    oder machsu dat etwa auch??? ... ich hoffs doch mal nich :lol:
    wobei das unlogisch wär, weil erstens würdest du das in der story dann doch nich so schreiben(oder? XD) un zweitens kann dat gar nich logisch sein, weil mir solche leute wietgehend unsympathisch sin un du bist mia ja seeeehr sympathisch (klar, bin ja auch mit dir verheiratet xDD) un somit wär das ja echt mal absolut unlogisch .... oder? :lol:


    Zitat: Sie nahm nur uninteressiert ihre Tasche, hing sie sich über die Schulter und verließ den muffigen Raum.
    Endlich wieder frische Luft um sich, freute sie sich schon fast ein wenig auf das Wochenende.

    muha ohjaaa, ich bvin au imme meah als froh wenn ich aus diesen doofen umkleiden endlich draußen bin ... .wobei ich danach erstmal latein hab o______o'' un dann noch drei andere fächer vo ndem her xDDD
    un außerdem is erst donnerstag un nich freitag ... also is es sogar n bissl unlogisch, wenn ich mich dann freu ... allerdings muss man , um zu entschieden obs logisch oder unlogisch is, sich wohl vorher überlegen ob die umkleiden oder latein unterricht schlimemer is ... was dann wohl latein (un bio un musik un franze, was ich halt danach noch alles so hab -.-*) is un somit is es in der tat unlogisch, wenn ich mich danach freu ... also sollte ich das in zukunft vielleicht unterlassen ... allerdings bin ich ja ein unlogischer mensch un wenn das für normale menschen unlogisch is, is das ja für mich logisch un somit darf ich mich ruhig freun ... un alle können sagen "mei, is die unlogisch" -.-'' ... *lol*


    Zitat: Sie lief über den Schulhof und trat durch das Tor. Der Wind wehte ihr ins Gesicht und sie überkam ein Gefühl der Freiheit.
    Es war ihr, als könnte sie sich einfach gehen lassen, also schloss sie die Augen und lief den Bürgersteig entlang.
    Den Weg zur Bushalte stelle kannte sie sowieso auswendig und allzu schwer war er ja auch nicht.
    Außerdem war ihr Bus eh immer der letzte, der kam und die Haltestelle war normalerweise schon ziemlich leer, oder gar komplett verlassen.

    muha, auch wenn ich solche wege auswendig kenn, lass ich das lieber .... nich das da dann irgend n stein oder so im weg liegt :lol:
    ich hab ja schon imme glück, dat ich, wenn ich mal wieder mitten in der nacht ins bett schleich un alles dunkel is, immer weder über meine eigene füße fall noch über meinen kater zum beispiel, der da au manachmal rumliegt un mich imme zu tode erschreckt :lol:
    ... ich bin übrigens auch noch nie mitten in der nacht die treppe runtergefalen, wofür ich der treppe sehr dankbar bin, weil ich nich weiß, was mein lieber daddy sagt, wenn ich mitten in der nacht die treppe runterflieg, womöglich noch die blumen mitreiß un nen riesen lärm mach, weil ich dann mitsicherheit auch kreischen oder quietschen würd (wobei quietschen wohl kaum, weil das is ja bekanntlich ein ausdruck der freude- bei mir zumindestens, bei autoreifen vielleicht nich:lol: (welch interessanter vergleich ... ich un die autoreifen xDDD) - also würd ich vielleicht doch her kreischen ... oder schreien, wie bill dat immer von mir verlangt :lol: xDDD) ... hacja, jedenfalls wär mia mein vater dafür dann glaub ich wirklich sehr dankbar... wobei ich eher ihm dankbar sein sollte, wenn er mir nich glei die bratpfanne oder so drüberhaut, wenn ich NICHT die treppe runterfall, weil er mich für irgendnen einbrecher hält :lol:
    wobei ... mit im dunkeln heimlich rumschleichen hab ich nun langsam übung, ohne dat mein vater dat merkt ... ich üb ja au oft genug, wenn ich z.b. mit meiner sis mitten in der Nacht anfang ostereier zu verstecken o___o xDD ... jaja... kay, das alles wolltest du nun wahrscheinlich alles gar nicht wissen, aba ich habs trotzdem einfach mal geschrieben, damit du was zu lesen hast, egal ob du das wissen willst oder nich, weil lesen wirst dus eh, weil du ja vohrer logischerweise nich wissen kannst, dass dus nich wissen wilst... oh gott, bin ich wieder logisch :lol:


    Zitat: Plötzlich spürte sie einen Widerstand und fand sich wenige Sekunden später auf dem Boden wieder.
    Ruckartig öffnete sie die Augen. War sie etwa gegen einen Laternenpfahl gelaufen? Dazu war es irgendwie viel zu weich gewesen. Es war garantiert eine Person, so viel Glück, wie sie hatte

    woher will sie wissen, dass es nich n überdimensionaler teddybär war gegen den sie da gerannt is?? ... ich wär mia da ja nich so sicher in dem moment xDD ... wobei ich bin ja auch unlogisch ... allerdings ... is jenna logisch?? oder unlogisch?? ... also ich wär ja dafür, dass das in den header einer story muss welche hauptperson wie is... weil das kann sonst ja zu echten verständnis schwierigkeiten führen!!! :lol: ...
    aba nachdem ich davon ausgeh, dass jenna logisch is, is es ja auch logisch, dass sie gleich gewusst hat, dass es ne person is ...
    un wer diese person is, is ja auch logisch ... also für mich zumindest... was wieder beweist, dass jenna logisch is, weil das ganze für sie ja unlogisch is, weil se ja net weiß, wer das is ... also noch nich ...
    wobei sie ja wohl auch nich weiß, dass sie die hauptrolle einer tollen sotry von der tollen sarüh is <33 *gg*
    also von dem her is das ganze einfach ähm logisch oder unlogisch? *selbst nimme weiß*
    ach egal, jedenfalls ... toll geschrieben <3 xDD (un das is ernstgemeint, auch wenns unernstgemeint rüber kommt :lol: xD)


    Zitat: Sie schaute nach oben und spürte, an der Wärme in ihren Wangen, wie ihr Gesicht einen Rotschimmer annahm.
    „Sorry!“ nuschelte sie und rappelte sich wieder auf.
    In diese Augen konnte sie nicht wieder schauen. Es war klar, das so was wieder ihr passieren musste.

    ja doch, dass war allerdings wirklich klar :lol: ... was nun aba wiederum vermuten ließe, dass jenna doch unlogisch is, weil wenn das für mich auch klar un logisch is, un ich nich logisch bin, müsste das ja automatisch heißen jenna is auch nich logisch sonder unlogisch .... es KANN natürlich auch sein das jenna ein genausoer (gibts das wort?? :lol: ) mischmasch is, wie du ... was wiederrum äußert logisch wär, weil du die ff ja schreibst un somit lässt sich dann die vermutng aufstellen, dass sich die logik eines schreibers immer auf seine hauptpersonen überträgt ...
    nun wiederum war ich aba unlogisch, weil ich meine behauptung mit einer vermutung begründet habe, was in deutsch wohl eine glatte 6 wäre, allerdings sin wia ja nich in deutsch un ich hab ferien, also darf ich das... würde ich sagen :lol: ... un außerdem, wenn das für mich unlogisch is, könnte das für normale menschen ja auch logisch sein!!! von dem her, würde ich vielleicht doch ne eins in deutsch kriegen ... was mir un wiederum sagen könnte, dass ich demnächst in deutsch immer unlogisch schreiben muss (in meinen augen), damit das in augen meiner lehrerin logisch is... dass ich das bisher nich getan habe, könnte meine 3 in deutsch begründen ... dann müsste ich letztes jahr aba immer unlogisch geschrieben haben, weil ich da ne 2 in deutsch hatte !!
    wobei ich ja immer noch unlogisch schreiben könnte, weil vielleicht is meine deutschlehrerin ja auch unlogisch!
    oder ich hab letztes jahr logisch geschrieben un mein deutschlehrer war unlogisch ... was mir lieber wär, weil ich lieber was mit dem deutschlehrer vom letzten jahr gemeinsam hab als mit der lehrerin von diesem ja :lol:
    hachgott, bin ich wieder logisch *gg*


    Zitat: Ach macht doch nichts.“ Erstaunt sah sie doch noch einmal in sein Gesicht. Hatte er jetzt mit ihr geredet? Sie sah sich, nach einem anderen Lebewesen, suchend um.
    Als sie niemanden im näheren Umfeld sah, wurde ihr Gesicht garantiert noch röter. Sie wand sich ab und ging an ihn vorbei, doch sie wurde aufgehalten….

    waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah *kraisch anfall*
    süzzeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee du kannst doch hier nich einfach aufhören!!!!! spinnst denn du????
    bist du völlig wahnsinnig??? O.o
    willst du mich UMBRINGEN????
    ja?? wilst du das wirklich? willst du schuld sein, wenn morgen in der zeitung steht " 15-jähriges mädchen begeht selbstmord aus verzweiflung"????
    wobei, kay, nachdem du hier nich wohnst, wird das in deiner zeitung wohl kaum stehen ... *seufz* also kanns dir ja ziemlich egal sein *heul*
    aaaaaaaba ... dann bissu widwe!!!! willsu das entwa??? deine ehefrau verlieren????
    nein?
    GUUUUUUUT!!!! DANN MACH EEEEEEEEEEENDLICH WEIDAAAAAAAAAA!!!!!!!!
    *anfleh*
    dann gibt dir meine logik au n keks ab!!!
    *logik hau* (etz sag bloß nix süße!!! ich hab noch n ganzen vorratskeller kekse, nur für dich!! aba das muss ja die sarüh nich wissen! also pssst! :lol: )
    so ,also ... ähm .... SCHREIB WEITER!
    aba mir fällt grad auf - bevor du überhaupt weiter schreiben kannst - ich hab was vergessen:

    DEINE STORY IS MEGAAAAAAAAAAAAAAAAAAA HAMMER OBER SUPER DUPER GIGA ULTRA URST UNBESCHREIBLICH UNGLAUBLICH UNENDLICH [...] GEIIIIIIIIIIIIL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! *quieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeetsch*
    !!!!!!!!!!!!!!!!

    un nun schneeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeell weida, ja???????
    biddö!!!
    biddöööö!!!!
    biddöööööööööö!!!!!!!!!!!
    *anfleh*


    liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiep dich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    *umflauuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuusch*

    deine Ehefrau un Stammleserin Babsü un die Logük :lol:



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 05.06.2007, 17:13


    Hey ihr Süßen=)

    ahh ihr seid sooo liep *tränchen aus augen wisch*
    @Evi-schadZ: Süßeee, das is sooo gemein sooo derbst fies =( das dauert noch bis zum 20 kapi, was du dann noch nich gelesen has und meine storü bekomtm vllt so um die 20 kapis oda 21 o.Onaja egal danke für dein Kommüü :-* :-*

    @Babsüüüüü: ahh *quiteschÜ *schnell polster kaufen tut*
    *decke auspolstern lässt und Babsü in rosa-roe-parfüm-wolckchen-Watte steck* hoffe du stößt dich jez niiiiiieeee wieda o.O
    und witwe will ich auch nich werden und mhm deiner Logik tu icgh jez auch erstma ne packung kekse schenken ; ) die is imma sooo liep <3 du natürlich auch <3<3<3<3 :-* danke für das unglaublich süße kommi und ich glaub du has von vorneherein mehr chancen bei den süßen Emos xD
    naja danke nochma :-* :-*

    ____________________________________________________________

    ~Chap 4~

    „Hey, wir sind doch in der gleichen Klasse oder?“
    Sie brauchte einen Moment, um zu realisieren, was er gerade gesagt hatte. Langsam drehte sie sich wieder um.
    „Ähm… ja“ brachte sie zögernd raus, während zwei wunderschöne schwarze Augen sie musterten.

    Er strich sich eine Strähne aus dem Gesicht, die ihm gleich wieder frech in die Augen fiel.
    Er nickte leicht… wissend.

    „Wo wohnst du?“ fragte er und sie wunderte, warum er sich auf einmal für sie interessierte.
    Sie antwortete nicht, starrte ihn eher ungläubig an.

    „Wenn du es wirklich wissen wolltest, wüsstest du es schon längst“ antwortete sie ihm leise, aber mit einem kalten Unterton.

    Nachdem sie dies gesagt hatte, wendete sie sich endgültig ab und ging ein paar Schritte weiter.
    Erst jetzt fiel ihr auf, das die Bushaltestelle, bis auf ihn und sie vollkommen leer war.

    Er stand dort, schaute verwirrt nach unten, was ihm die Haare noch mehr ins Gesicht fallen ließ. Die Hände hatte er in den Hosentaschen vergraben.

    Zu gerne hätte sie ein Foto gehabt. Sollte sie vielleicht einfach…? Nein, was für eine absurde Idee.
    Sie sprach sich einen Moment selbst ins Gewissen und merkte nicht, wie er rüber schaute.

    Als sie selber ihren Kopf wieder hob, sah sie also direkt in sein Gesicht, nur das er weiter weg stand.

    Das einzige Geräusch war der Wind, der um die Ecken pfiff.
    Sie setzte sich auf eine Bank, die ganz in der Nähe stand. Vereinzelt fielen Tropfen vom Himmel.
    Erst nur wenige, dann immer mehr.

    Patrick holte wenige Schritte neben ihr einen Regenschirm aus seiner Tasche. Als er sah, dass sie keine Anstalten machte, sich auch irgendwo unterzustellen, ging er aus reiner Höflichkeit zu ihr hin und hielt den Schirm auch über sie.
    Irgendetwas faszinierte ihn an diesem Mädchen, das allen gegenüber so verschlossen war. Vielleicht war es nur der Reiz, etwas neues zu erfahren, vielleicht tat sie ihm auch einfach nur Leid, im Moment wusste er es nicht ganz genau.

    Als sie plötzlich nicht mehr in Regen saß, schaute sie irritiert nach oben und sah ihn, wie er da stand und den Regenschirm über sie beide hielt.
    Ehe sie etwas sagen konnte, fuhr ihr Bus um die Ecke und sie stand auf.

    Ohne ein Wort zu ihm, ging sie zum Rand der Haltestelle und stellte sich an den Bordstein.
    Er kam hinter ihr her, vergaß schon ganz, das er den Schirm über sie halten wollte, hielt ihn auch schon fast nicht mehr über sich selbst.

    Als der Bus hielt und die hintere Tür öffnete, stieg sie ein, blieb auf der ersten Stufe stehen, drehte sich noch einmal zu ihm um. Ungefähr auf gleicher Höhe war sie und sagte einfach nur „Lass es!“

    Sie drehte sich um und ging mit einem Blick im Rücken in die hinterste Reihe des Busses.
    ___________________________________________________________

    ich glaub eines der kürzten chaps o.O naja... auf jeden fall verzeih ich dri wennu hier nen paar absätze zam packst babsü ; ) mach sowieso zu viele von den dingan x)
    .....o.O



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    Babsü-Mausü - 06.06.2007, 00:01


    waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah *quiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiietsch*
    dat ... dat ... dat ... moaaaaaaaah O.o
    *mit finger aufgeregt auf bildschirm zeig aber imme noch nix sagen kann*
    dat ... dat ... dat ....
    *tief luft hol*
    WIE KANN MAN NUR SO VERDAMMT MEGA OBERGEIL SCHREIBEN KÖNNEN????? *kraiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiisch* (gut das meine ellis noch nich schlafen, denn spätestens JETZ wären sie wach :lol: )
    aba dat, moaaah, *nach luft schnapp*
    geil.
    einfach nur geil.
    okay, eigentlich geiler und nichr nur geil, weil geil is glaub ich ja ein viel zu schwaches wort dafür, weil was is schon das wort 'geil' ... ein sehr alltägliches Wort zumindest ... viele Dinge sind geil ... wenn irgendwer n Handstand macht is das schon geil ... also is geil in der tat ein zu schwaches wort ... aber geiler? hm ... was is schon 'geiler'? ... wenn jemand in handstand macht und mit den Ohren wackelt ist das auch geiler ... also glaub ich ja auch nich, dass das einfach nur "geiler" ist ... a, geilsten?! ... hm, naya ... am geilsten is aba ja wohl auch, wenn jemand n handstand macht, mit den ohren wackelt und nebenbei noch singt ... also is deine story wohl nich mal am geilsten ... ne, die is geiler als am geilste n... hmz ... ich brauch ein geileres wort ... einfach geil un noch ne unendlichkeit geil mehr ... aber dafür gibts kein wort O.o *grad auffällt*
    alles is immer nur "geil", "geiler" oder "am geilsten" ... un sonst??? die dinge die noch geiler sin? was sagt man dann zu dene? so ein müll aba auch O.o
    ich brauch doch ein wort das geil is aber geiler als am geilsten!!!! *verzweifelt umgugg*
    *logik seh*
    *logik angugg*
    *logik koppschüttel*
    *tränen nahe is*
    siehst du, sogar meine logik is überfordert, so geil wie deine storü is!!!!
    also halt nich geil sondern noch ne unendlichkeit geiler hintendran!!!! ... un immer noch geiler .... hm ... ich werde mal die deutsche Sprache nach einem solchen wort überprüfen ...un wenn ich keins find, überprüf ich eben noch die englische ... und die französische ... und die Lateinische ... und wenn das alles nich hilft halt auch noch die ungarische ... und die japanische!! ... und von mir auch die stammespraches des im tiefen Afrika verborgenen Stammes namens "hioerhgbwojgjjhgnbaenl" O.o
    irgendwann find ich schon ein wort, dass passt...
    wobei .... vielleicht ja auch nich O.o
    weil geiler wie deine storü geht ja nimme!!! un es gibt dann ja wohl au nix so geiles und somit hat sich wahrscheinlich auch niemand die mühe gemacht, sich ein wort zu überlegen, dass dann die geilheit ( :lol: ) deiner storü beschreibt!!!! *sich immer mehr reinsteiger und tränchen aus augen wischen muss damit nich losheul*
    aber ich brauch doch ein wort!!!! *kurz vorm heul-kraisch-durchdreh-anfall is*
    *von Logik was ins Ohr geflüstert bekomm*
    was?! oooooooooooh, aso, antürlich ...
    *verlegen räusper*
    ich bin ja eigentlich da um n kommü abzugeben, nich? :lol: :oops: *hähä*
    ja, also ... nachdem diese frage mit dem wort wohl noch eine weile offen bleibt (bis ich den stamm "hioerhgbwojgjjhgnbaenl" in Afrika ausfindig gemacht hab :lol: ) geh ich dann wohl ganz langsam zu deinem post über
    ...
    oder vielleicht auch schnell :lol:
    *rüberhecht*

    Zitat:
    @Babsüüüüü: ahh *quiteschÜ *schnell polster kaufen tut*
    *decke auspolstern lässt und Babsü in rosa-roe-parfüm-wolckchen-Watte steck* hoffe du stößt dich jez niiiiiieeee wieda o.O

    *gerührt ist*
    moaaaah, das is aba liiieb von dir *sich in rosa-rote-parfüm-wolckchen-watte kuschel* ... ja, das hoffe ich auch O.o :lol: was bei deiner überaus geilen (jaaa, du weißt scho, ich musst er zum stamm "hioerhgbwojgjjhgnbaenl" bevor ich ein wahrheitsgemäßes Adjektiv hab :lol: ) alledings gar nich so einfach sein dürfte *gg* :lol:
    aber etz bin ich ja gut geschützt *gg*
    *noch schnell schmollende Logik mit in die rosa-rote-parfüm-wolckchen-Watte lass*
    so, jetzt kann ja nichts mehr schief gehen :lol:



    Zitat: und witwe will ich auch nich werden und mhm deiner Logik tu icgh jez auch erstma ne packung kekse schenken ; ) die is imma sooo liep <3 du natürlich auch <3<3<3<3 :-* danke für das unglaublich süße kommi und ich glaub du has von vorneherein mehr chancen bei den süßen Emos xD

    ooooh, meine logik freu sich und ich soll dir sagen, sie hat dich gaaaaaaaaanz dolle liep xD *gg*
    und ähm, das mit den mehr chancen bei den süßen emos bezweifle ich *seufz* ... der süße emo (der gaaaanz manchmal mit mir im Bus fährt <3) beachtet mich zumindestens nit -.- xD .. aber süß is er trotzdem <3 *lol*
    un mehr chancen wie du hab ich au nich übrigens ... aba wozu haben wir denn uns <3 *lol* xDDD

    und bevor ich hier nun noch stunden langrumlaber, komm ich wohl mal zum KOMMÜ :lol: ... wär ja mal zeit *gg*
    *wart bis logik kekse aufgemampft hat*
    na dann ... los gehts xDDD


    Zitat: „Hey, wir sind doch in der gleichen Klasse oder?“
    Sie brauchte einen Moment, um zu realisieren, was er gerade gesagt hatte. Langsam drehte sie sich wieder um.
    „Ähm… ja“ brachte sie zögernd raus, während zwei wunderschöne schwarze Augen sie musterten.

    hallo? was n det für ne frage? ... bzw. ne begrüßung ... oder was auch immer, weil begrüßung kann man das nun ja auch wieder nich nennen ... zumindest - was auch immer es is - das sollte er doch eigentlich wissen, oder? O.o
    *tztztz* jungs ... echt ey ... manchmal einfach keine Augen im Kopf ...
    dash heißt, augen hatte er ja wohl schon, weil schließlich steckt in seiner frage eine Behauptung, also könnte man logischgesehen ( :lol: ) wirklich darauf schließen, DASS er augen im Kopf hat und diese VIELLEICHT (sooo sicher darf man sich bei Jungs da ja nie sein, auch wenn es sich um süße emos handelt <3 :lol: ) sogar manchmal benutzt ... dann allerdings hat er kein wirklich gutes gedächtnis ... oder mangeldes Selbstbewusstsein, weil er immer erst eine bestätigung braucht, bevor er sich sicher ist, aber das wiederum glaube ich jetzt ja irgendwie weniger ...
    (als ob so jemand grund dazu hätte :lol: )
    aba naya .. irgednwie is es nun ja auch egal, weil er is ein Junge und DAS allein entschuldigt sein Verhalten wohl schon wieder *seufz* xDDD


    Zitat: Er strich sich eine Strähne aus dem Gesicht, die ihm gleich wieder frech in die Augen fiel.
    Er nickte leicht… wissend.

    oh gott, ähm .... geile vorstellung?? ... wobei wir hier dann wohl schon wieder an dem Punkt angelangt sind, wo "geil" nicht mehr ausreicht ... wobei sich nun wiederum logischerweise die frage auftun müsste, ob das "Geil" hier, wirklich so geil sein müsste, wie das "geil" das wir (oder ich :lol: ) oben gesucht haben , denn schließlich ist das "geil" hier ja ein teil von der storü, für die wir oben ein "geil" gesucht haben ... und nachdem das also nur ein TEIL ist, müsste das "geil" hier ja logischerweise kleiner sein, wie das "geil" oben ... was wiederum sehr schade wäre, weil das "geil" hier ja (nun mal rein unlogisch gesehen :lol: ) mindestens genauso geil is, wie das "geil" oben ....
    von dem her, sollte ich vielleicht auch nach diesem "geil" beim stamm "hioerhgbwojgjjhgnbaenl" suchen ... allerdings könnte ich es auch mal beim stamm "hqogjäöhbbnteosgaeo" probieren (der meines Wissens im Duschungel von Australien lebt :lol: ), damit ich nich zweimal das gleiche "geil" benutzen muss, da ich mir ja noch nich ganz sicher bin, ob ich das wirklich als gleich "geil" bezeichnen kann :lol:
    hachja.. .schwierig schwierig *ggg*


    Zitat: „Wo wohnst du?“ fragte er und sie wunderte, warum er sich auf einmal für sie interessierte.
    Sie antwortete nicht, starrte ihn eher ungläubig an.

    Sag mal liebstes Sarühlein, meine allerliebste Ehefrau, kann es sein - also das soll nun keine Unterstellung sein, es zieht nur eine gewisse Möglichkeit in Betracht (nur damit wir uns nicht falsch verstehen xD) - dass du bei diesem (doch so waaaaaaaahnsinngen "geilen" ...ja, ich begeb mich bald auf Dschungelreise Oo) Teil extra viele schöne kleine Abschnitte gemacht hast, dass dat kleine Babsülein mit ihrer süßen kleinen Logik (*keks gibt* ... vielleicht sollte ich meine Logik nicht mehr nur so sächlich logisch unlogische Logik sondern "Keks" nenne?! O.o :lol: ) auch besonders viel schreiben kann/darf/soll/wird?!?! *skeptisch gugg* ... wobei das dann wiederum eigentlich n eigentor (magst du Fußball? O.o) gewesen wär, weil du dir dadurch nur noch vieeeel mehr unlogisch logischen schmarren durchlesen darfst :lol: *gg*
    also überleg dir nächstesmal gut, WIE du es macht ... diesmal kommst du ums gelaber nich durch ... un ich glaube diese Kommü wird lang werden ... seeeehr lang :lol: (davon abgesehen, dass es für normalsterbliche jetzt schon LAAAANG sein dürfte O.o xDDD :lol: )


    Zitat: „Wenn du es wirklich wissen wolltest, wüsstest du es schon längst“ antwortete sie ihm leise, aber mit einem kalten Unterton.

    sag mal warum denn jetzt plötzlich so unfreundlich??? Oo
    also das gehört sich aber nicht!!! *tztztz* ...
    er hat doch nur ganz lieb gefragt *kopp schüttel* (auch wenn die frage "wie gehts" oder so in MEINEN Augen ja logischer gewesen wär, aber vielleicht ist er ja auch nur einfach ein logischer Mensch?!?! ... naya.. von der gleichen Logik wie ich kann er allerdings kaum sein ,von dem her, MUSS er ja fast ein logischer Mensch sein, weil sonst wär das ja unlogisch ... und obwohl ich ja ein ungloscher Mensch bin, lege ich schon einen gewissen wert auf eine gewisse Logik, denn die gehört sich einfach wie gutes Benehmen eben auch!! *loool* jaja :lol: ... ich und meine süße kleine Logik "keks" legen eben andere Maßstäbe wie normale Menschen ... denn NORMAL sind wir ja in der Tat nicht :lol: ... jetzt mal davon abgesehen, dass meine Logik kein Mensch sonder, ähm, ja, eine Logik eben ist :lol: .... öhm, ja, Klammer zu - siehe *zähl* 11 Zeilen weiter oben :lol: ) (wie ich das mit den 11 Zeilen nur immer hinkrieg?! :lol: )


    Zitat: Nachdem sie dies gesagt hatte, wendete sie sich endgültig ab und ging ein paar Schritte weiter.
    Erst jetzt fiel ihr auf, das die Bushaltestelle, bis auf ihn und sie vollkommen leer war.

    WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAS? O.o
    sag mal Mädel spinnst denn du???
    *vom stuhl rutsch und mt lauten WUMM am Boden ankomm* (aua -.- vielleicht solltest du den Boden auch noch Polstern lassen?! :lol: ... weil bei meinem gewicht UND dem von meiner kleinen keks-verfressenen Logik :lol: hilft die rosa-rote-parfüm-wolckchen-Watte auch nich mehr so wirklich viel :lol: ... aba naya... will dich ja nich in unkosten stürzen, also vergiss es :lol: xDDD)
    aba nun mal zu Jenna: erst fällt sie halb in Ohnmacht nur weil er 1 1/2 Meter von ihr entfernt hock und dann dreht sie sich einfach um und geht anstatt mit ihm zu reden??? hallooooo??? gehts noch??? O.o
    *gg*
    aba zumindest weiß ich jetzt, dass jenna DEFINITIV logisch ist!!!!!!! :lol:
    denn das war (aus meiner sicht) jetzt grad ja mal sowas von unlogisch!!!!, das gibts ja wohl gar nich O.o :lol:
    nenene ... also aus dem mädel werd mal einer schlau *gg*
    also wenn so n süßer emo plötzlich mit MIR (mir? MIR??? ausgeschlossen -.-) reden würdem würde ich ja vieles tun, aba ganz bestimmt nicht gehen!!!!!!!!!! *kraisch*
    *erstmal wieder runter kommen muss*
    *nach halber ewigkeit mit lauten wumm wieder am boden der tatsachen aufkomm* (den könntest du auch noch gleich polstern lassen .. .den boden der tatsachen ... aber, öhm, geht das? o___O :lol: )
    so, ähm, ja ...
    dann mal weiter *gg*
    bevor ich auf doofe gedanken komm und anfang jenna zu verbuddeln O.o :lol:


    Zitat: Er stand dort, schaute verwirrt nach unten, was ihm die Haare noch mehr ins Gesicht fallen ließ. Die Hände hatte er in den Hosentaschen vergraben.

    moaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah, nun beschreib den doch nich immer so geil!!!
    ich glaub du hast gelogen und willst wirlich witwe werden O.o
    moahahahahaaa, ich will den mal seheeeeeeeeeeen *quietsch*
    *seufz*
    ähm, ja, egal :lol: ... muss ich halt weiterhin nach emos in ingolstadt suchen ... wobei ich ja sogar in Gaimersheim schon einen gefunden hab *freu wie doof un an gepolsterter decke anstoß bei hüpfattacke* (hey, dat tut ja gar nich mehr weh *noch mehr freu un noch öfters an nicht-wehtuneder Decke anstoß* :lol: ) xDDD
    aba der is imme so schnell wieda wech *seuuuufz*
    ääähm, ja, okay, egal, vergiss es, wo waren wir??
    achja, bei geilen emos :lol:


    Zitat: Zu gerne hätte sie ein Foto gehabt. Sollte sie vielleicht einfach…? Nein, was für eine absurde Idee.
    Sie sprach sich einen Moment selbst ins Gewissen und merkte nicht, wie er rüber schaute.

    *looool* ja,dass mit dem Foto habsch mir bei dem süßen emo ausm Bus au schonmal überlegt :lol: so gaaaaaaaaaaaaaaanz unauffällig mit handy natürlich ... (merkt man ja auch voll nich *drop*)
    naya... in dem fall muss ich jenna dann doch wieder recht geben: besser nich xD ... also waren meine vorwürfe vielleicht ja falsch und sie is doch ein logik-mischmasch mensch?? *ggg*

    mooaaah, wieso merkt sie denn das nun wieder nich *seufz*
    nenene... solche storüs kosten mich echt noch meinen letzten nerv!!!!!
    is ja schlimm O.o richtig richtig richtig schlimm!!!
    also nich die storü!!! O__O nich dassu nich denkst!!! die storü is mega "geil" (jajaja, meine reisevorbereitungen laufen :lol: ) !! nur das was sie mit mia macht is schlimm :lol:
    *bald psychiater brauch*
    okay, zu spät eigentlich -.- *schon lang psychiater gebraucht hätte, da länger hoffnungsloser fall is*
    nayaaa, was solls, egaaal :lol: dann kann ich ja ungestört deine storü weiter lesen *hehe* xDDD


    Zitat: Als sie selber ihren Kopf wieder hob, sah sie also direkt in sein Gesicht, nur das er weiter weg stand

    määääääääääh *umkippen würd* (eh, wunder dich nich, in letzter zeit gebe ich des öftreren mal überraschend tier laute von mir, das darf man nich allzu eng sehen :lol: .. weil wie gesagt: bei mia kommt jede hilfe zu spät xDDD *gg* )
    hm ... aba wenn du eine zeile als einzelnen absatz machst is dir schon klar, dass ich dann wieder nich weiß was ich schreiben soll un dass das logischerweise nur wieder dazu führt, dass ich anfang irgendein logisch unlogisches zeugs zu schreiben ...
    wobei, wenn das in meinen augen so logisch is, is dir das vielleicht doch nich so klar, weil du bist ja n mischmasch (lol) und hast in dem moment vielleicht grad mal logisch gedacht und dann müsste das für dich ja unlogisch gewesen sein, wenns für mich nun logisch is, weil ich ja unlogsich bin, und so hast du vielleicht logisch gehandelt, was, aus der sicht eines unlogischen, wiederum unlogisch ist ... also nehm ich dir das nun einfach mal nich böse (wie könnte ich <333 :lol: ) und du musst einfach mit dem konsequenzen leben: viel logisch unlogisches Zeug, was unlogisch is, für unlogische Menschen - wie mich - aber wieder logisch, für logische Menschen unlogisch und für mischmasch menschen wie dich mal dies un mal das ist :lol:
    jaja... that's the way life goes :lol:


    Zitat: Das einzige Geräusch war der Wind, der um die Ecken pfiff.
    Sie setzte sich auf eine Bank, die ganz in der Nähe stand. Vereinzelt fielen Tropfen vom Himmel.
    Erst nur wenige, dann immer mehr.

    uuuuh, das klingt irgendwie ... romantisch?? *gg*
    naya, kay, vielleicht is romantisch das falsche wort, obwohl das für mich zwar logisch is, aba immerhin dadurch die möglichkeit besteht, dass es für dich unlogisch is, un somit vergiss es einfach, weil mir kein wort einfällt das sowohl logisch als auch unlogisch is, un von dem her würde ja dann das alles keinen sinn mehr ergeben ... wobei ja eigentlich sowieso nie irgendwas was ich laber sinn ergibt von dem her is das völlig egal, WAS ich eigentlich laber... ich könnte also auch sinnlos wörter aneinander reihen und es würde aufs selbe hinauslaufen: keiner blickt durch ...
    was übrigens mal eine interessante vorstellung wär ... so zum beispiel:
    Haus Nagellack Nacht schwarz singen Kugelschreiber Fotoapparat laufen Tasse Garten bei schreiben Block ohne Hund springen Handtuch wollen Decke Schrank küssen Wand lieben Kissen tanzen Licht Rose dunkel Schrift piepsen Rot Teddybär glauben Stift finden tot Blume Briefumschlag sehen Bücher der rollen Poster [...]
    und hast du verstanden, was ich dir sagen will??
    nein???
    guuuut, ich auch nich :lol: ... aba das oben geschriebene könnte man ja jetzt zum beispiel so interpretieren:
    Im Haus des schwarzen Nagellackes singt mitten inder Nacht ein Kugelschreiber dem Fotoapparat etwas so schief vor, dass der zur Tasse in den Garten läuft, die gerade auf einem Block schreibt, dass sie sich ohne dem Hund so einsam fühlt, dass sie überlegt von Dach zu springen, ohne das unten jemand mit dem Handtuch wartet um sie Aufzufangen. Drinnen küsst gleichzeitig die Decke den Schrank, weil sie nicht weiß, das dieser die Wand liebt, die gerade im Licht des Mondes mit einer dunklen Rose tanzt, während das schrille piepsen einer Schrift den roten Teddybär glauben lässt, dass der Stift eine tote Blume in einem Briefumschlag gefunden hat, während er Bücher gesehen hat, die auf Poster zugerollt sind.
    Ja, und nun stellt sich die Frage ob das oder vielleicht doch das, was ich sonst so von mir gebe, für normale menschen logischer und doch noch n bissl leichter zu verstehen ist .... obwohl beides wohl unlogisches is, aba darin liegt der Unterschied: mein Gelaber ist nur für logische Menschen unlogisch und für mich logisch ... das da grad ist für beide unlogisch .. und diese Unterscheidung zu treffen ist eine hohe Kunst, die vielleicht gar nicht mal so hoch ist ... hachja, mir gehts gut, glaub mir :lol:
    un der tanzenden Wand auch *loool*


    Zitat: Patrick holte wenige Schritte neben ihr einen Regenschirm aus seiner Tasche. Als er sah, dass sie keine Anstalten machte, sich auch irgendwo unterzustellen, ging er aus reiner Höflichkeit zu ihr hin und hielt den Schirm auch über sie.
    Irgendetwas faszinierte ihn an diesem Mädchen, das allen gegenüber so verschlossen war. Vielleicht war es nur der Reiz, etwas neues zu erfahren, vielleicht tat sie ihm auch einfach nur Leid, im Moment wusste er es nicht ganz genau.

    oooooooooooooooh, wie süüüüüüüüüüüß *quietschanfall*
    moah ... jaja ... toll. Entweder er is neugierig oder sie tut im Leid. Welche tolle Auswahlmöglichkeiten. Super. Typisch Jungs. :lol:
    aba du, Sarühlein, ich kann dich beruhigen: mit diesem Absatz sind es nur noch fünf Absätze und dann keiner mehr un dann hast dus hinter dir *loool* dann kann ich dich nämlich nich mehr mit schränke küssenden Decken nerven oder mit singenden Kugelschreibern, die Fotoapparate vertreiben :lol:
    toll oder? ...da fühlt man sich doch sicherlich gleich viel besser, oder? :lol:
    ich könnte dir nun natürlich auch noch die geschichte vom lapto fressendem Federmäppchen erzählen, aber ich lass es besser :lol: (hilfeee, mein laptop gibt piepgeräusche von sich *angstbekomm* ich glaub das mit dem laptopfressendem Federmäppchen hat ihm nich gefallen O_O ... :lol: )


    Zitat: Als sie plötzlich nicht mehr in Regen saß, schaute sie irritiert nach oben und sah ihn, wie er da stand und den Regenschirm über sie beide hielt.
    Ehe sie etwas sagen konnte, fuhr ihr Bus um die Ecke und sie stand auf.

    ja, gaaaanz toll ... diese doofen busse kommen auch immer im richtigem Moment ... kommt man zu spät, fahren sie pünkltich, kommt man zu früh, kommen sie zu spät und sonst kommen sie immer genau im falschem moment wie jetzt grad *seufz*
    also dahinter seh ich nun echt auch nicht mehr logik wie in auf blöcke schreibende Tassen mit selbstmordgedanken :lol:
    aba kay... vielleicht is das ja nur für mich unlogischen menschen unlogisch und für logische menschen logisch??? O.o (ich bezweifle es, aber als unlogischer Mensch soll man ja unbekanntlicherweise nicht von sich auf andere schließen *lool* :lol:
    wobei man das als logischer Mensch ja auch nich immer tun sollte - denke ich mal :lol: ... wobei das da ja dann bekanntlicherweise is :lol: ... aber eigentlich is es ja auch egal ob bekanntlicherweise oder unbekanntlicherweise...
    aba unbekanntlicherweise wiederum is unlogischer (für unlogische menschen also logisch un somit hab ich das richtig verwendet xDDD), weil es ja dann trotzdem gemacht wird, ... nachdem das aba ja auch nur auf unlogische menschen zutrifft und für die das ja logisch is, wird es ja vielleicht trotzdem nich gemacht und nachdem jetzt warhscheinlich weder du noch ich weiß wovon ich laber, vergiss es einfach :lol:


    Zitat: Ohne ein Wort zu ihm, ging sie zum Rand der Haltestelle und stellte sich an den Bordstein.
    Er kam hinter ihr her, vergaß schon ganz, das er den Schirm über sie halten wollte, hielt ihn auch schon fast nicht mehr über sich selbst.

    ach welch süße vorstellung <333 *seufz* (JAHA, ich weiß, ich wiederhol mich *gg*) aba das kann man einfach nich oft genug sagen :lol:
    aba emos verhalten sich ja sowieso immer geil ,egal was sie tun ... eben weil sie einfach emos sind :lol: ungeschriebenes Gesetz xDDD genauso, dass emos imme geil aussehen <3 *g*
    ääähm, ja, nagut, lassen wir das thema, bevor dat ganze kommü nur noch aus herzchen besteht :lol:
    wobei es ja nich aus nur herzchen bestehen kann, weil das logisch unlogische gelaber meinerseits (von wänden liebenden schränken und ähnliches :lol: ) ja auch noch da is ... von dem her ...
    allerdings weiß ich nich, ob beides das kommü so niveuvoll macht ... aba was is schon niveau?? hassu sowas?? ... ich glaub ICH brauch sowas nich *gggg* xDDD
    völlig überflüssig xDDD
    mein niveau is meine Logik, dat reicht :lol: niveau (oder auch nich :lol: ) genug xDD punkt . (hach ich liebe punkte... und sterne ... und karos ... und, ähm, ja, egal :lol: )


    Zitat: Als der Bus hielt und die hintere Tür öffnete, stieg sie ein, blieb auf der ersten Stufe stehen, drehte sich noch einmal zu ihm um. Ungefähr auf gleicher Höhe war sie und sagte einfach nur „Lass es!“

    eyyyyyyyyyyyyyy, das is aba nich nett!!!
    gleich heult sie sich wieder die augen aus dem kopf, weil er sie niiiie beachtet un sie niiie eine chance habe wird bei ihm (genauso wenig wie der schrank bei der Decke, weil die tanzt ja schon mit der dunklen Rose :lol: ) blablabla xDD (okay, das wiederum war nun von mir nich nett :lol: )
    hachja... aba das mädel verwirrt mich echt noch ... und WENN sie tatäschlich wie du eine mischmasch logik haben sollte, dass is sie in der Tat mehr logischer als unlogisch, weil so unlogisch wie se in meinen Augen manchmal handelt, dass is ja nimme schön O.o :lol:
    aba kay... es soll auch mal logische und mischmasch menschen geben und die akzeptiert ich genauso wie due unlogischen menschen, von den ich allerdings nicht wirlich wen kenn *überleg* kenn ich überhaupt - außer mir und keks (was ja kein mensch is, sondern einfach nur meine kleine Logi <3 *gg*) - unlogische menschen??? O.o also so richtig unlogisch?*überleg* ... hm egal :lol: wozu hab ich keks?! :lol:


    Zitat: Sie drehte sich um und ging mit einem Blick im Rücken in die hinterste Reihe des Busses.

    da geh ich au imme hin, wenn platz is :lol:
    nur leida is in unseren überfüllten Bussen meistens gar kein Platz, von dem her -.-* xDD
    aba wenn, dass ich dat mein lieblingsplatz, was wiederum mir Jenna nun wieder ein klein wenig mehr sympathisch macht :lol:
    obwohl das ja dann wohl wenig mit ihrer Logik zu tun hat und ich an meiner Meinung von eben festhalte :lol: aba was solls... ich hab ja nix gegen logische menschen ... sonst würd ich ja fast jeden nich mögen O.o
    un das is jha nich der fall ... alsoooo, alles in ordnung :lol: xDD (auch wenn mit mir vielleicht so langsam echt nich meah alles in ordnung is, was aba ja au nix neues is O_o xD)


    Zitat: ich glaub eines der kürzten chaps o.O naja... auf jeden fall verzeih ich dri wennu hier nen paar absätze zam packst babsü ; ) mach sowieso zu viele von den dingan x)
    .....o.O

    das wiederum hätte ich vielleicht mal vorher lesen sollen :lol: aba das is ja laaangweilig ... absätze zusammenfassen ...
    weil dann würdest du ja nun vielleicht gar nich die geschite von roten Teddybär, der eine tote blume findet und dabei rollende Bücher sieht, kennen und das wäre ja äußerst schade und ägerlich!!
    also kannst du dich echt mal glücklich schätzen, dass ich das vorhin überlesen habe !!! :lol:
    un dein chap war echt mal kurz!!!... was allerdings, wie mia auffällt, nichts an der länge meines Kommüs ändert :lol: ... wobei diese länge ja nich von der länge deines teils sondern vielmehr von der anzahlt der absätze abhämgt und damit bsit du ja in der tat nich sparsam umgegangen, also von dem her xDD

    aba was solls... jetzt hattest du wenigstens was zu lesen :lol:

    aba bevor ich nun aufhör muss ich ja noch aufhören, wie ich inmer aufhör ... is schließlich schon ne richtige tradition :lol:
    also:

    der teil war ja mal wieder sooooooooooooooooooooo [...] ober mega hyper ultra giga unbeschreiblich unglaublich urst endz (merkst du welches Wort fehlt :lol: ) GEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIL!!! *kreisch*
    (und jetzt geh ich koffer packen für die reise zum stamm "hioerhgbwojgjjhgnbaenl" :lol: wollen ja nicht, das ich nächstesmal wieder so unvorbereitet bin *ggg*)

    und nun nehm ich meinen keks und verkrümel mich ... nach "hioerhgbwojgjjhgnbaenl" :lol:
    wünsch mir ne gute reise und auf das mein - unser- flugzeug nicht abstürtzt O.o sonst dauerts bis ich wieder komm O.o :lol:

    lüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüp dich!!!
    *uuuuuuuuuuuuuuumflausch*
    (und schneeeeeeeeeeeeeeeeeell weiter ja??? ... ich weiß zwar nich wie lang ich in "hioerhgbwojgjjhgnbaenl" brauch, aba tortzdem ganz schnell weiter, ja? :lol: )

    deine logische unlogische Babsi samt Keks (ich mag den Namen *gg* *keks keks geb* xD) :lol:

    *noch mal umflausch*
    *un wech*
    <3



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 08.06.2007, 17:56


    Ahh Babsüü *quietsch* soooooo liep von dir <3<3<3
    heute labba ich ma nich viel, nur eins ^^...viel spaß auf deiner reise ^^ ldüa :-*

    ______________________________________________


    ~Chap 5~

    Als sie auf der Rückbank des Busses saß, hätte sie sich selbst ohrfeigen können.
    Der Fahrer schloss die Türen und der Bus setzte sich in Bewegung. Sie fuhren an der Stelle vorbei, an der Patrick immer noch stand und ziemlich verdattert den Bus anschaute.
    Sie drehte sich in die andere Richtung, als sie an ihm vorbeifuhren.

    Den ganzen Tag hatte sie ein komisches Gefühl. War das etwa ihr schlechtes Gewissen, nur weil sie den Kerl zurückgewiesen hatte? Na klar, sie mochte ihn, mehr, als irgendwen anders auf dieser Welt, aber warum interessierte er sich auf einmal für sie?
    Montag würde eh wieder alle anders werden, sagte sie sich und ging mit mulmigen Gefühl ins Bett.

    Am nächsten Tag, wachte sie durch die Sonnenstrahlen, die in ihr Zimmer schienen auf. Verschlafen schaute sie auf ihren Wecker und musste feststellen, das es für einen Samstagmorgen, noch viel zu früh war, um aufzustehen.
    Leise seufzend ließ sie sich wieder in die Kissen sinken. Ihre Hände schob sie unter ihr Kopfkissen, sodass sie höher lag und schloss zufrieden noch einmal die Augen.

    Das nächste Mal, als sie aufwachte, war es bereits kurz vor 13 Uhr. Sie rappelte sich hoch und stand langsam auf. Ihre Mutter würde sowieso nicht zu Hause sein.
    Sie ging die Treppe leise runter, so, als wollte sie von niemanden gehört werden, obwohl doch eh niemand zu Hause war.
    In der Küche nahm sie sich ein Glas Wasser und setzte sich damit auf die Terrasse. Es war kühl, aber die Sonne schien trotzdem. Sie schloss die Augen und versuchte die wohl letzten Sonnenstrahlen für dieses Jahr einzufangen.

    Es war Ende November und die letzten Blätter fielen langsam von den Bäumen. Der Wind trug sie mit sich, weg von hier. Manchmal wollte sie auch nur noch weg von hier.

    Wofür lohnte es sich noch hier zu bleiben? Für wen, für was… was für einen Sinn hatte das Leben überhupt?
    Hatte ihr Leben den Sinn, täglich auf Kälte, Abneigung und Ignoranz zu stoßen? Von ihren “Freunden”, die sie früher einmal hatte, bloßgestellt zu werden? Einem Kerl hinterher zu schmachten, der sich niemals richtig für sie interessieren würde?

    Ihr Leben hatte keinen Sinn…

    Sie stand auf, stellte das Glas in der Küche, auf die Edelstahl-Spüle und ging zurück in ihr Zimmer. Sie legte sich ins zurück ins Bett und zog sich die Decke über den Kopf.
    Wenn der Tag schon so anfing, sollte sie ihn besser schnell zu Ende bringen.

    Blind tastete sie nach ihrem Mp3-Player auf ihrem Nachttisch. Leise machte sie die Musik an und schloss die Augen, in der Hoffnung wieder einzuschlafen oder zu sterben….

    Als das zweite nicht in Kraft tat und ihr Körper sich weigerte wieder einzuschlafen, stand sie missmutig grummelnd auf. Sie setzte sich auf ihre Couch und machte das Fernsehen an. Allerdings wollte das Programm ihr einen Strich durch die Rechnung machen.
    Mit Gerichtshows wollte sie ihren gemütlichen Fernsehnachmittag nicht ausfüllen.

    Sie drückte auf den roten Knopf ihrer Fernbedienung.
    Sie wusste einfach nichts mit sich anzufangen und so band sie ihre Haare zusammen und zog sich schnell ein paar Sachen an, die sie gerade in die Finger bekam.

    Im Flur zog sie sich schnell eine Jacke über, nahm ein bisschen Geld mit und ging zur Bushaltestelle. Auf den nächsten Bus musste sie nicht lange warten.

    In der Stadt ging sie in das Einkaufszentrum.
    Kleine Kinder bettelten ihre Mütter um Süßigkeiten an, Männer und Jungen wurden von ihren Freundinnen von einem Geschäft in das nächste gezogen und Jenna war mittendrin.
    Mit der Rolltreppe fuhr sie in den 2. Stock und setzte sich an einen Tisch eines Cafés. Von dort konnte man unten, dem bunten Treiben zuschauen.

    Als der Kellner kam, bestellte sie sich einen Kaffee und schaute wieder hinunter.
    Sie war oft hier, vor allem, wenn ihr langweilig war. Manchmal tat es weh, wenn sie Mädchen, in ihrem Alter sah, die mit ihrer Mutter einkaufen gingen. Ihre Mutter war noch nie mit ihr einkaufen gegangen.
    Noch mehr schmerzte es allerdings, wenn mehrere Mädchen in ihrem Alter zusammen shoppen gingen. Wie sie lachten und munter durcheinander quatschten.
    Sie hatte nie eine richtige Freundin gehabt, die mit ihr weg ging und wenn es nur Eisessen war. Sie hatte niemanden, den sie anrufen konnte, wenn es ihr schlecht ging, sie hatte niemanden, der sich mit ihr beschäftigte.

    Als ihr Kaffee kam, rührte sie abwesend darin herum.
    Wieder kamen ihr Gedanken an gestern,. Warum hatte sie Patrick abgewiesen? Hatte sie sich nicht schon lange gewünscht, das er sich für sie interessieren würde? Frustriert schaute sie in ihre Tasse. Hätte sie auf seine Frage geantwortet, hätte er dann weiter mit ihr geredet?
    Natürlich nicht, was denkst du denn da Jenna? Sie schob ihren schwachsinnigen Gedanken wieder zur Seite.

    „Hey… kann ich mich zu dir setzten?“ fragte jemand leise und griff nach dem Stuhl, der ihr gegenüber stand. Diese Stimme hätte sie unter tausenden erkannt, aber warum wollte er sich ausgerechnet zu ihr setzten? Sie sah sich um, ohne ihn anzuschauen. Saßen hier etwa irgendwo seine Freunde, um sich über sie lustig zu machen, egal, ob sie „Ja“ oder „Nein“ sagte?

    Als sie niemanden sah, der sich auch nur ein wenig für das Geschehen an ihren Tisch interessierte, sah sie zu ihm auf und zuckte mit den Schultern.
    Sollte er doch entscheiden, ob er sich zu ihr setzten wollte. Sie fand, so lange sie auch überlegte, immer noch keinen Grund, warum ER sich an ihren Tisch setzten sollte.
    _________________________________________________________

    x))) ich mag den letzten teil von dem chap i-wie gar nich x)



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    süßehexe - 08.06.2007, 19:41


    Zitat: ich mag den letzten teil von dem chap i-wie gar nich x)

    wieso nicht?? ist doch gut.. =)

    erstma: du hast ne neue Leserin.. ;)

    ich werde es zwar nicht schaffen die kommis von Babsü-Mausü zu toppen (sofern das überhaupt einer kann^^), aber dir einen Kommi da lassen, wird wohl nicht eine all zu große Herausforderung..

    Der Inhalt und alles was dazu gehört find ich einfach hammer... es macht richtig Spaß deine story zu lesen und man kann irwie nicht aufhören... :)

    und dein Schreibstil gefällt mir auch richtig gut... schön klar und verständlich und alles so toll formuliert...

    Rund-Um-Fazit: Ich mag deine Story und erkenne Suchtpotenzial!

    ich hoffe mal, dass du bald weiter machen wirst... (wäre schade wenn nicht... )

    lg
    jenny



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 08.06.2007, 23:11


    uii * freu *
    eine neue Leserin *rumhüpf*
    danke für das liebe Kommi :-* da hat man gleich lust nochn teil zu posten ^^

    _______________________________________________

    ~Chap 6~


    Er hatte wahrscheinlich einen, denn auf ihr Schulterzucken setzte er sich ihr gegenüber.
    Die ersten paar Sekunden schaute sie auf die Tischplatte, doch dann konnte sie einfach nicht anders und schaute ihn erwartungsvoll an.

    Während er seinen Stuhl noch zurechtrückte, fragte er auch schon „Und was machst du hier?“
    „Mir war langweilig“ antwortete sie und versuchte ihre Stimme so gleichgültig, wie möglich klingen zu lassen.

    Er nickte verständnisvoll mit dem Kopf. „Kenn ich… aber heute bin ich eigentlich zum einkaufen hier. Gehst du auch öfter mal shoppen?“
    „Kein Geld“ war ihre knappe Antwort.

    Sie merkte, das er sich bemühte, ein Gespräch aufzubauen, aber er beachtete gar nicht, das sie es vielleicht nicht wollte.
    Aber wollte sie denn nicht?
    Eigentlich schon, aber leider konnte man kein Gespräch anfangen und dabei nichts von sich preisgeben und genau das wollte sie nicht.
    Keinem Menschen so viel verraten und vertrauen, das er ihr damit Leid zufügen könnte.

    „Ach, ist im Moment eigentlich ganz in Ordnung bei mir!..“
    Er wurde durch den Kellner unterbrochen, der nochmals zu ihren Tisch kam um zu fragen, ob er etwas bestellen wollte.
    „Ähm ja, eine Cola bitte….. du auch noch was, Jenna?“

    Sie erstarre. Er kannte wirklich ihren Namen? Ihren richtigen Namen und keinen dieser Spitznamen, die sie in der Schule von ihren Klassenkameraden bekam?
    Schnell schüttelte sie mit dem Kopf, war aber immer noch überrascht.

    Auch er bemerkte die Gefühlsregung bei dem schwarzhaarigen Mädchen, das ihm gegenüber saß.
    Nachdem der Kellner seine Bestellung notiert hatte und wieder gegangen war machte er erneut einen Anfang.
    „Ich heiße übrigens, falls du das noch nicht weißt….“
    „Ich weiß wie du heißt!“
    Sagte sie schnell.

    Nochmals nickte er und nuschelte ziemlich leise irgendetwas vor sich hin. Sie verstand es nicht und wusste auch nicht, ob sie es verstehen wollte.
    Sie wartete einen Moment, darauf, dass er wieder etwas sagte, doch als dies nicht geschah, fing sie an.
    „Warum bist du nicht mit deinen Freunden hier? Ist das nicht viel interessanter, als mit mir hier zu sitzen?“
    Er, der mit dem Finger kleine Kreise auf die Tischplatte gemalt hatte, sah auf , überlegte einen Moment und fing dann an: „Na ja, manchmal brauche ich einfach meine Ruhe, vor meinen Freunden, von meinen Eltern, meinem Bruder… dann nehme ich mir mal wieder Zeit für mich alleine…“

    Verständnislos schaute sie ihn an.
    „Aber warum sitzt du dann hier, wenn du alleine sein wolltest?“
    „Weil du irgendwie Ruhe ausstrahlst…“ meinte er und sie dachte, sie würde Verlegenheit in seinen Augen sehen.

    Verlegenheit? Innerlich lachte sie über sich selber. Er war doch nicht verlegen. Er war bei den Mädchen auf der Schule beliebt, warum sollte er verlegen werden, wenn er mit ihr sprach, gerade mit IHR? Er war nicht so wie sie.

    Und er fühlte garantiert auch nicht so wie sie.

    Es trat Schweigen ein. Sie trank ihren Kaffe weiter und er trank seine Cola, die mittlerweile auch gekommen war. Ihr Kaffe wurde leer und auch sein Glas immer leerer.
    Als sie sah, das nur noch ein kleiner Schluck in seinem Glas war, meinte sie: “Ich geh dann mal wieder….” sie nahm ihre Tasche.
    Geld für den Kaffee legte sie einfach auf den Tisch.

    Er konnte gar nicht so schnell reagieren, wie sie in der Menge verschwunden war und so bezahlte er und beschloss sich noch ein wenig im Einkaufszentrum umzusehen.

    Sie ging durch den kalten Wind, der ihr auf der Straße entgegenschlug, und zog ihren Schal noch höher. Langsam realisierte sie das Vergangene. Sie saß mit ihm an einem Tisch, hatte sogar mit ihm geredet! Das alles erschien ihr so irreal. Gleich würde sie sicher aufwachen und es war alles nur ein Traum.
    An der Bushaltestelle ging sie vorbei. Sie würde nach Hause laufen, heute hatte sie sowieso nichts mehr zu tun.
    _________________________________________________________

    TBC?



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    süßehexe - 09.06.2007, 16:31


    warum ist sie nur so kühl???

    das ist schrecklich...
    man liest und kann so gar nichts unternehmen... :/

    bitte poste bald den nächsten Teil...

    ich wünsch mir so, dass sie
    endlich mal offener wird...

    *erste Hoffnungen entwickel* :P

    lg jenny



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 10.06.2007, 18:32


    Hey=)
    Danke für das liebe Kommüü *freu wie kekslein* *__*
    naja ma schaun was die liebe jenna da noch so alles macht o.O
    also, danke nochma :-*

    _________________________________________

    ~Chap 7~


    Als sie Sonntagmorgen die Vorhänge ihres Fensters aufmachte, sah sie den ersten Schnee, der diesen Winter gefallen war. Ein Lächeln huschte über ihr, sonst so ernstes Gesicht. Sie liebte den Schnee.
    Früher war ihr Vater immer mit ihr Schlittenfahren gegangen, sobald der Schnee hoch genug dafür war.

    Sie zog sich schnell eine Jacke über, schlang einen Schal um ihren Hals und stopfte den Haustürschlüssel und ihren Mp3-Player in ihre Tasche.
    Draußen schlug sie den Weg in Richtung Park ein.

    Der Schnee schimmerte im Sonnenlicht und kleine Kinder tobten im Park, während ihre Eltern, meist mit einer Tasse Kaffee vom nahe liegenden Kiosk, am Rand standen und lächelnd zusahen.

    Sie kramte ihren Mp3-Player heraus und stöpselte sich die Kopfhörer in die Ohren.

    ~I don’t want a lot for Christmas
    There is just one thing I need
    I don’t care about the presents underneath the Christmas tree
    I just want you for my own
    More than you could ever know
    Make my wish come true
    Baby all I want for Christmas is you~
    (My Chemical Romance - All I want for christmas is you)

    Mit dem Schnee und dem Lied in den Ohren, kam richtige Weihnachtsstimmung auf. Nur leider würde sich das Lied bei ihr niemals bewahrheiten.
    Wie denn auch? Sie redete ja nicht einmal richtig mit Patrick, wenn er schon den Anfang machte.

    Und trotzdem war es, als wenn sie das Lied geschrieben hätte.
    Alles, was es aussagte, traf auf sie zu.

    Sie schlenderte weiter durch den Park, bis es ihr zu kalt wurde und sie wieder nach Hause ging.


    Am nächsten Morgen, fand sie sich auf der Schultoilette wieder. Wie immer verbrachte sie ihre Zeit vor der ersten Stunde dort.

    Ihr schweiften Gedanken von Vergangenem durch den Kopf und sie fasste an ihre Halskette. Sollte sie vielleicht…? Nein. Seit er einmal im Unterricht sagte, das er so was krank fand, tat sie es nicht mehr.
    Schon ein halbes Jahr war sie ausgekommen, ohne sich selbst zu verletzten.

    Damals war sie psychisch richtig am Ende und sie griff zur Rasierklinge. Ihre Mutter merkte es nicht, niemand tat es.

    Eigentlich hatte sie ihm zu verdanken, das sie nicht ganz abgerutscht war. Vielleicht wäre sie schon tot, wenn es ihn nicht geben würde.


    Die ersten Stunden gingen schnell vorüber. Sie saß auf ihren Platz und malte auf ihrem Collegeblock rum.
    Die Pause zog an ihr vorbei, genauso, wie die folgenden Stunden.

    Nach der 6. Stunde packte sie ihre Sachen langsam ein und ging wie immer als Letzte aus dem Raum.
    Als sie die Klassenraumtür hinter sich schloss und sie sich umdrehte, hätte sie vor Schreck fast ihre Tasche, die sie in der Hand hielt, fallen lassen.

    “Kai!” flüsterte sie erstickt.
    “Genau!” lachte der Junge, der an der Wand ihr gegenüber stand, allerdings klang es nicht sehr höflich.

    “Du schuldest mir noch was du kleine Schlampe”
    Mit vor Schreck geweiteten Augen, sah sie ihn flehend an.

    “Ich habe kein Geld Kai, das weißt du genau. Außerdem sind es Sabrinas Schulden, nicht meine!”

    “Aber Sabrina wohnt nicht mehr hier und da du ihre beste Freundin warst… ich würde sagen, ich habe es einfach auf dich übertragen…”

    “Ich kann das nicht bezahlen…”

    “Na, dann musst du deine Schulden eben anders begleichen!”

    Er kam auf sie zu und sie drückte sich gegen die Wand. Er stemmte seine Hände, links und rechts von ihren Kopf gegen die Mauer und kam ihrem Gesicht so Nahe, das sich ihre Nasen fast berührten.
    Sie sah ihm in die kalten Augen und zitterte vor Angst.
    Wozu er fähig war, wusste sie noch zu gut.

    “Morgen um 5 am Marktplatz” sagte er noch, bevor er von ihr abließ und mit großen Schritten und wehendem schwarzen Mantel den Flur entlang ging.

    Sie sackte auf dem Boden zusammen.
    Sabrina war einst ihre beste Freundin gewesen. Sie war ins Drogengeschäft abgerutscht, machte dort Schulden. Doch dann war sie weggezogen, keiner wusste wohin. Sie hatte gedacht, Kai könnte sich nicht mehr an sie erinnern, denn sie war nur ab und zu bei Partys dabei.
    Jetzt hatte er sie doch gefunden und er würde auch keine Ruhe geben, bis er das Geld hatte, was eigentlich Sabrina ihm schuldete.
    _______________________________________________________



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    süßehexe - 12.06.2007, 12:27


    *rein komm*

    *Teil les*

    ahhhh.. :shock: *kreisch*

    *unterm Kopfkissen versteck*

    Ich mag Kai jetzt schon nicht!!!
    Er bedroht die arme Jenna...

    *Jenna beschütz*

    Der Verlauf des Geschehen gefällt mir überhaupt nicht
    ( na ja eigentlich schon --> Spannung kommt auf :D )
    Aber ich will nicht, dass der armen Jenna was passiert!!!

    Patrick!!
    Wo bist du wenn frau dich ma braucht???

    sry.. bin grad ein bissi
    durchgedreht drauf.. :oops:

    Der Teil war toll... nur dass dieser typie aufgetaucht is... *grrr* :x

    schnell weiter... (büdde!!! ;) )

    lg Jenny



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 16.06.2007, 12:28


    Hey=)
    OMG schlagt mich oda so T__T
    es tut mir soooo leid =((... war nurn bissli im stress Schule+ ärga mit besten freundinnen+ Koffa und sonstiges für urlaub packen= völlig gestresstes und entervtes Amy -.-´
    >>sryyy
    naja jez gehts aba weiter =)
    @ süßehexe : danke für dein Kommüüü *freuZ* das is sooo liep von dir *__*
    ach und durchgedreht sind wir doch alle mal ;)
    nochma ein ganz fettes dankeee :-*
    so jez aba ^^
    ____________________________________________________
    ~Chap 8~


    Nachts lag sie wach in ihrem Bett. Ans schlafen war für sie im Moment gar nicht zu denken.
    Was wollte Kai morgen bloß von ihr? Was würde sie tun müssen?
    Sie starrte an ihre weiße Decke, die ein wenig durch das Licht des Mondes, was durch die Vorhänge schien, beleuchtet wurde.

    Lange sah sie sich einfach an, wie die Lichtpunkte an ihrer Decke tanzten, oder hörte aufmerksam zu, wenn ein Geräusch von draußen hineindrang.

    Irgendwann schlief sie dann doch ein.

    Am nächsten Morgen weckte sie ihr Wecker. alles lief wie gewöhnlich ab, nur das sie immer im Hinterkopf hatte, das sie heute um 5 Uhr wohl oder übel zum Marktplatz musste, wenn sie nicht noch mehr Ärger haben wollte.
    In der Schule war sie noch unaufmerksamer, als sonst, konnte sich einfach nicht konzentrieren.

    Am Ende der 6. Stunde packte sie schneller als sonst zusammen, war auch schneller aus dem Klassenraum gelaufen und somit letztendlich auch früher zu Hause.
    2 Stunden hatte sie noch.
    Sie setzte sich mit angezogenen Beinen auf die Couch und krallte ihre Finger in ihr Haar. Krampfhaft überlegte sie, was sie tun konnte, um nicht so schlimm davon zu kommen.

    Sie sprang gehetzt wieder auf und lief zum Wohnzimmerschrank. Dort nahm sie eine große rote Geldkassette raus und schloss sie mit dem Schlüssel, der praktischerweise daran hang, auf.
    In der Kassette fand sie Umschläge vor. Einfache weiße Briefumschläge, auf denen Sachen wie "Urlaub", "Auto" und "Fernseh" standen.

    Darin sparte ihre Mutter jeden Monat, für die unterschiedlichsten Dinge.
    Sie überlegte. Was brauchten sie denn nicht unbedingt neu?
    Sie nahm den Umschlag, wo in schwarz "Fernseh" drauf stand.

    200€ lagen darin und sie nahm sie einfach raus.
    Kaum hatte sie die Geldkassette wieder abgeschlossen und in den Schrank zurück gestellt, plagte sie schon ihr schlechtes Gewissen.
    Sollte sie einfach so 200€ nehmen?

    Sie starrte die Geldscheine noch ein paar Minuten an, fand allerdings keinen anderen Ausweg und steckte das Geld in ihre Hosentasche.

    Pünktlich um 5 Uhr stand sie am Marktplatz. Sie sah Kai an auf dem Rand des Brunnens, der in der Mitte stand, sitzen. Zögerlich ging sie auf ihn zu und als er sie bemerkte, kam er ihr entgegen und fasste sie grob am Oberarm.
    Er zog sie mit sich und sie versuchte sich den Weg zu merken.

    Erst als sie anhielten, konnte sie sich richtig umschauen. In dieser Seitenstraße war sie noch nie gewesen. Die Müllberge häuften sich an den Seiten, es tropfte Wasser von den hochgebauten Häusern herunter und sammelte sich am Boden in Lachen. Ein miefiger Geruch lag in der Straße.

    Kai schaute sie an und sie sah in seine unfreundlichen grünen Augen.
    "Hast du Geld?"
    Sie nickte knapp.
    "Wie viel?"
    "Wie viel brauchst du?" fragte sie und insgeheim hatte sie ein wenig Angst vor der Antwort.
    "Sabrina schuldet mir noch 1000€!"
    "Kann ich vielleicht auf Raten zahlen? Alle 2 Wochen 200€?" fragte sie vorsichtig, obwohl sie noch nicht wusste, wie sie alle 2 Wochen 200€ zusammen bekommen sollte.

    Er überlegte einen Moment, sagte dann aber zu.
    "Okay, alle 2 Wochen, auf den Tag genau, 200€ nicht weniger."
    Sie nickte noch einmal, gab ihm die 200€, die sie für heute hatte und schaute die Straße hinunter.

    Als der braunhaarige Junge vor ihr, das Geld gezählt hatte, schaute er sie kurz an.
    "Bis in 2 Wochen, gleiche Zeit, wieder am Marktplatz..."
    Er wandte sich von ihr ab und ging dann weiter in die Seitenstraße, weiter in die Dunkelheit, hinein.

    Sie atmete kurz tief durch. War doch eigentlich alles ganz okay gewesen. Sie hatte eigentlich Schlimmeres erwartet, viel Schlimmeres.
    Langsamer, als sie hergekommen waren, ging sie jetzt alleine die Straßen zurück, bis sie sich auf dem Marktplatz wieder fand.

    Ihr war nie aufgefallen, wie hell und freundlich dieser Ort doch im Gegensatz zu der heruntergekommenen kleinen Seitenstraße war.
    Jetzt ging sie sogar mit einem kleinem Lächeln auf den Lippen, was dort aber nicht lange blieb, über den Platz und setzte sich auf den Rand des Brunnens, wo auch Kai vor etwa einer halben Stunde saß.

    Sie ging wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung nach und beobachtete die Leute, die an ihr vorbei hetzten oder gemütlich über den Platz schlenderten. Sie sah gerade zu, wie ein kleines Mädchen ihrer Mutter aufgeregt über den Kindergarten erzählte. Wieder musste sie unwillkürlich Lächeln. Früher war sie bestimmt auch so gewesen, ein kleines aufgewecktes Mädchen, das noch Spaß am Leben hatte.

    Eine Gruppe Jugendlicher geriet in ihr Blickfeld und ihr Lachen verschwand wieder.
    Wenn sie unauffällig über den Marktplatz kam, würde er und vor allem seine Freunde, gar nicht bemerken, das sie hier ist.
    Sie sprang von dem Mäuerchen und schaute in die andere Richtung.
    Die Chance, das er kommen würde, wenn seine Freunde dabei waren, war zwar sehr gering, aber sie wollte es nicht herausfordern....


    "Hey Jenna!"
    Sie schüttelte mit dem Kopf, schloss die Augen und lief dabei weiter. Das bildete sie sich ein. Wunschdenken. Er würde nicht vor seinen Freunden mit IHR reden.
    "Ey, warte doch mal!" rief wieder eine Stimme hinter ihr.
    Sie blieb jetzt doch stehen und sah ihn auf sie zukommen. Mit geweiteten Augen sah sie ihn an, als er vor ihr zum stehen kam und sich die Haare aus dem Gesicht strich.

    Als er ihren Blick sah, fragte auch er erschrocken "Ist meine Schminke verschmiert?"
    Sie erwachte aus ihrer Starre und schüttelte schnell mit dem Kopf.
    "Dann ist ja gut!" sagte er und hatte wieder einen normalen Gesichtsausdruck.
    Einen Moment wartete er ab, wahrscheinlich darauf aus, das sie ihn fragte, was er von ihr wollte, aber ihr war es schon genug, das er einfach da stand und sie einen guten Grund hatte ihn anzuschauen.

    Schließlich machte doch er den Anfang.
    "Also, ich wollte eigentlich fragen, ob du am Samstag Zeit hast? Wir könnten ja ins Kino gehen oder so?"
    Sie brauchte einen Moment, um zu realisieren, was er gesagt hatte.
    "Was?" fragte sie verwirrt noch einmal nach, nicht das sie ihn falsch verstanden hat.
    Er wiederholte seine Frage leicht Lächelnd.
    "...und? Hast du Lust?"
    Auch ihr huschte ein kleines Lächeln über das Gesicht, doch kurz hielt sie noch inne, wusste nicht genau, ob sie zusagen sollte.
    "Okay... am Samstag... Wo?"
    "Mhm.. Ich hol dich um 7 Uhr ab okay?"
    Sie nickte und sah misstrauisch zu seinen Freunden, die schon tuschelnd, wie kleine Mädchen, zu ihnen rüber sahen. Wenn sie über sie sprachen, wussten sie wohl auch nichts von Patricks Plan, mit ihr am Samstag wegzugehen.
    Nochmals bestätigte sie und war auch nicht mehr ganz so unsicher.

    Einmal nickte Patrick noch, bevor er sich, mit einem
    "Bis Morgen oder spätestens Samstag!"
    von ihr verabschiedete.

    Sie sah ihm noch hinterher, wie er zu seinen Freunden ging und wahrscheinlich mit Fragen bombardiert wurde. Er hob abwehrend die Hände und sie drehte sich wieder um, um jetzt endgültig nach Hause zu gehen.


    *blubb*



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 20.06.2007, 11:32


    Hey ho =)
    soo poste dann mal noch nen teil, da ich ja jez erstmal im urlaub bin und nich weiß wann der nächste kommt..falls überhaupt noch wer liest?!
    _______________________________________________

    ~Chap 9~

    Die Tage zogen nur so an ihr vorbei und keiner war besonders. Es schien alles so wie immer. In der Schule war sie alleine und zu Hause war sie alleine. Allerdings hatte sie einen kleinen Lichtschimmer.
    Samstag.

    Am Montag hatte sie jedoch noch Zweifel gehabt, ob Patrick überhaupt kommen würde, ob es nicht nur ein Scherz war, aber als er ihr in der Schule zuzwinkerte, wenn er sie sah, verlor sie ihr Misstrauen.
    Er würde kommen, dafür würde sie ihre Hand ins Feuer legen.
    Nur war sie noch etwas überrascht, woher er überhaupt wusste, wo sie wohnte, allerdings schob sie diese Frage beiseite, letztendlich war es doch egal.

    Es war Freitag Nachmittag und sie saß ratlos vor ihrem Schrank.
    Morgen war sie bestimmt viel zu aufgeregt, um sich Sachen auszusuchen. Jetzt war es schon nicht leicht.
    Immer wieder nahm sie Kleidungsstücke raus, nur um sie danach neben, hinter und vor sich wieder auf den Boden zu werfen.

    Als sie endlich ein passendes Outfit hatte, das auch bei dem Wetter geeignet war, war es schon 9 Uhr. Sie schüttelte über sich selber den Kopf. Warum sorgte sie sich überhaupt über ihr Aussehen? Es war doch eigentlich nur eine Verabredung mit einem... ja, was war Patrick für sie überhaupt?
    Sie wagte nicht, zu denken, das er ein "Freund" war. War er nicht mehr nur ein flüchtiger Bekannter?

    Sie stand auf, nahm ihre zurechtgelegten Sachen, um sie über den Stuhl zu legen und setzte sich vor ihr Fernseh.

    Am nächsten Morgen war sie überrascht, das ihr so viel Schlaf gegönnt wurde. Sie hatte gedacht, dass sie bereits gegen 6 Uhr vor lauter Aufregung wach werden würde, aber jetzt war es 11 Uhr und sie ging in die Küche.
    Nachdem sie eine halbe Stunde vor ihrem Apfel saß und immer noch keinen Bissen gegessen hatte, gab sie es auf und ging ins Bad um sich fertig zu machen.

    Bereits um 6 Uhr saß sie, mehr oder weniger zufrieden mit ihrem Aussehen im Wohnzimmer und starrte die weiße Wand an. Fest hatte sie sich vorgenommen heute etwas mehr zu sagen, als die letzten Male, wo sie sich getroffen hatten. Woher dieser Sinneswandel kam, wusste sie selber nicht. Vielleicht war ER der Erste seit Jahren, zu dem sie wieder ein Funken Vertrauen fasste?!

    Sie wusste nicht, wie sie noch eine halbe Stunde beschäftigen sollte. Immer wieder stand sie auf, nur um sich wieder auf die Couch fallen zu lassen oder um sich ein neues Glas Wasser zu holen.
    Als es dann endlich kurz vor sieben Uhr war, sprang wie erneut auf, lief nach oben, um sich eine Tasche zu holen, in die sie etwas Geld und ihr, kaumgebrauchtes, Handy einpackte.
    Gerade war sie dabei, unter ihrem Bett, wo absolutes Chaos herrschte, vielleicht noch eine andere Tasche zu finden, die besser zu ihren Anziehsachen passte, als es klingelte.
    Erschrocken hätte sie sich fast den Kopf an ihrer Bettkante gestoßen, besann sich aber wieder und lief so schnell es ging die Treppe runter.
    Ein prüfender Blick in den Flurspiegel und sie öffnete die Tür.

    Da stand er, lächelnd...
    "Hey!"
    "Hi" gab sie etwa schüchtern zurück und wäre jetzt schon am liebsten im Erdboden versunken.
    "Können wir los? Bist du fertig?"
    Sie nickte, nahm noch schnell ihren Schlüssel, den sie ebenfalls in die Tasche stopfte und schloss die Tür hinter sich.

    Als sie den kleinen Gartenweg entlang gegangen waren, und nun auf der Straße standen, versuchte er wieder ein Gespräch aufzubauen.
    "Also, wollen wir dann ins Kino?"
    "Okay... Was läuft denn?"
    Kurz nachdem sie ihre Frage ausgesprochen hatte, wurde sie über sämtliche Kinofilme informiert, die derzeit im Kino liefen.
    Sie unterbrach ihn nicht, war einfach viel zu fasziniert, das ein Junge so viel redete und vor allem, soviel in IHRER Gegenwart redete.

    Am Ende seines Vortrages schlug er ein paar Filme vor, die sie sich anschauen könnten und fragte sie, was sie am liebsten sehen wollte. Als sie sich entschieden hatten, waren sie auch schon am Kino angekommen und hatten Glück, denn in 5 Minuten würde die Vorstellung beginnen.
    Sie kauften sich also Karten, wobei Patrick es sich nicht nehmen ließ, ihre auch zu bezahlen und saßen wenig später im Kinosaal.

    Am Anfang hatte sie ja noch mit ihm diskutiert, das sie ihm das Geld wieder geben würde, aber er war strikt dagegen und so sagte sie jetzt nichts mehr darüber.

    "Warum bist du in der Schule so anders Jenna?"
    fragte Patrick sie, als sie so nebeneinander saßen und darauf warteten, das der Film begann.
    Sie wusste nicht, was sie darauf antworten sollte, wusste nicht, ob sie schon bereit dazu war, ihm zu erklären, was damals mit Sabrina passiert war, was sie heute noch wegen ihr machen musste, schließlich waren 1000€ nicht gerade wenig Geld.
    "Ich weiß nicht" sagte sie und war froh, das das Licht in diesem Augenblick gedämmt wurde und der Vorspann anlief.

    Am Ende des Filmes, verließen sie, mit als letztes den Saal und traten wieder auf die Straße. Es war dunkel geworden, die Lichtkegel der Straßenlaternen schienen auf den Bürgersteig und sanft vielen weiße Flocken vom Himmel.
    Sie zog ihre Jacke enger um sich. Hätte sie gewusst, dass es abends so kalt war, hätte sie sich dicker angezogen.
    Angeregt fing Patrick jetzt an, mit ihr über den Film zu reden und sie brachte es sogar fertig mehr als mit 2 Wörtern zu antworten.
    Mehrmals brachte er sie zum Lachen, wenn er wild mit den Händen und Armen in der Luft rumfuchtelte.

    Es war befreiend endlich mal wieder zu Lachen, echt zu Lachen, nicht nur, weil ihre Mutter von ihr erwartete, zu Lachen oder Lächeln, wenn sie dabei war.

    Viel zu schnell ließen sie den Weg hinter sich und schon standen sie wieder vor ihrer Haustür.
    Sie schloss auf, stellte sich auf die kleine Stufe und drehte sich zu ihm.
    "War echt ein schöner Abend... Danke."
    Er nickte und lächelte sie noch einmal an.
    Schnell machte er einen Schritt auf sie zu und umarmte sie kurz, wobei er ihr ins Ohr flüsterte
    "Warum lächelst du so selten, dabei steht‘s dir doch so gut..."
    Dann hob er noch schnell die Hand, als wollte er sich so verabschieden und ging langsam die Straße entlang.

    Verwirrt stand sie in der Haustür. Das war gerade nicht wirklich geschehen, nicht ihr. Doch, es war passiert, gerade eben, IHR. Sie schüttelte noch mal mit dem Kopf, drehte sich um und schloss die Haustür.
    Glücklich Lächelnd lehnte sie sich an das Holz und verweilte dort einen Moment, bevor sie sich auf den Weg in ihr Zimmer machte.
    ____________________________________________________________

    ach gott... es wird geschnulze pur ^^



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    PunkRockPrincess - 22.06.2007, 15:20


    ai wie toll *-*

    Ich mag die Geschichte. Ich finde deinen Schreibstil auch toll, gefällt mir. Ich hoffe es wird noch spannend & nich so "sie-sind-zusammen-&-bis-an-ihr-lebensende-glücklich"
    xD



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    [emo.lovers_<3] - 03.07.2007, 13:38


    huhuuu
    ich bins die letZz_rock hab n neuen nick mitta mel zusammen ... keine ahnunq ob du grad ueberhaupt weißt wer ich bin o.O aber auf jeden fall hassu mir n kommi gemacht und jaha ich schreib jeztz mal sozusaqen zurückkommi 8]

    also zur story , will ja ned die qanze zeit nur über mia reden =) also ich find die is meeqqaaaa qeworden *respekt* supi supi supiii schreibstil

    es wirkt alles so öhm real .. un ich mein ich selber kenn mich nich so in der außenseiterolle aus, soweit ich das beurteilen kann Ô.o un ich finds ziemlich hart für sie... obwohl sie ja auch scho selbst dran schuld is ;)

    öhm also ich schaff auch nich so meqa kommis o.O aber ich versuch trotzdem immer n kommi dazulassen =)

    ich les auf jeden weiter ....
    Rabea



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 06.07.2007, 13:25


    uiii seit ihr süüüüß *freu*
    das braucht man echt, wenn man grad 12 stunden im Auto saß ; )
    sooo lüüb von euch *rumhüpf* hab ich richtig vermisst hier zu sein =))
    aba jez gehts erstmal weiter, nich das ich noch meine ganzen urlabs-geschichten auspacke...aba eine muss ich einfach erzähln xDD sryy... das war venedig, das war einfach zu geil um ich zu erzähln xD...da muss man ja mit den bötchens fahrn x3 die die Amy üba alles liebt...allerdings isses scho shit, wenn alles aussteigt, nur klein Amy i-wie nich o.O und dann sitz es da mit ihrer mum und fährt und fährt und fährt x) naja gut das ich nich seekrank werd xDDD... aba venedig is trotzdem geili und ich kann jedem nur ne extrarunde auf den bötchen empfehlen xDD
    ui jez noch schnell zu den KOmmüs ^^

    @PunkRockPrincess: *quietsch* eine neue leserin *freu* danke fürs Kommi :-*
    und
    Zitat: Ich hoffe es wird noch spannend & nich so "sie-sind-zusammen-&-bis-an-ihr-lebensende-glücklich"
    xD

    mhm mal sehen xD also es wird hoffnungslos kitschig..jap, so würd ichs beschreiben, das ende hab ich noch bnich fertig, aba schon im kopf und ich glaub das wassu nich wills, wird auch nich passiern o.O..komischer satz*drop* *hoff das alle und alles das verstanden hatz* o.O
    naja nochma danke =)

    @[emo.lovers_<3]: hehe nach der Beschreibung muss man wissen wer du bis ; ))
    und danke für dein kommüüüü *freu wie kekslein* soo lieb von dir und mega-kommis verlang ich auch gar nich ; ) ich fre mich sogar über zwei wörter oder nen buchstaben o.O (glaub mir, ich würd echt im zimma rumhüpfen ^^)
    naja nochmal danke..auf die gefahr mich zu wiederholen ; ) :-*

    __________________________________________________________

    ~Chap 10~
    Den ganzen Sonntag verbrachte sie damit, im Bett zu liegen und ihre Decke anzugrinsen.
    Er meinte, es steht ihr, also würde sie es ab heute öfter tun.
    Aber sie fand es etwas komisch, was an der Tür vorgefallen war. Warum umarmte er sie und sagte so etwas zu ihr? Nicht, das es ihr nicht gefallen hätte... Nein, sie fand es sogar schön, aber warum hatte er das getan?

    Dieser Junge gab ihr Rätsel auf, die sie nicht zu lösen vermochte. Ihr fielen keine guten Gründe für sein Verhalten ein und so musste sie es mal wieder hinnehmen, wie es war.

    Wieder war es Montag und heute saß sie nicht in der kleinen Toilettenkabine, sondern stand in einer kleinen unscheinbaren Ecke des Schulhofes, um sich eine zu rauchen. Es war etwas wärmer geworden und der Schnee begann schon wieder zu tauen.
    Sie schaute zum Himmel und sah schwarze Wolken aufziehen.
    Schnell zog sie ein letztes Mal an ihrer Zigarette, blies den Rauch gen Himmel und schmiss den Zigarettenstumpf in eine Pfütze.

    Der Schulhof war größten teils leer, kein Wunder, denn in knapp 2 Minuten würde es zum Unterricht schellen. Sie stieg gerade die Stufen zum Schulgebäude hinauf, als sie hinter sich ihren Namen hörte.
    Sie drehte sich um und sah Patrick auf sich zuhetzten.
    Als er ankam, atmete er einmal tief durch, strich sich die Haare aus dem Gesicht und dann tat er es wieder.
    Er umarmte sie schnell und zog sie dann am Arm mit sich, da sie keine Anstalten machte, sich zu bewegen. Genau auf dem Schellen der Schulglocke kamen sie ins Klassenzimmer und zu ihrem Glück war noch keine Lehrerin da. Patrick wurde von seinen Freunden begrüßt, wie immer und sie setzte sich auf ihren Stuhl... wie immer.

    Sie war zu verwirrt, um jetzt groß Sachen auszupacken.
    Warum umarmte er sie, als wären sie.. .Freunde?!
    Waren sei Freunde? wieder kam diese Frage auf und immer noch wagte sie nicht daran zu denken. Mit ihr war keiner befreundet... Mit ihr wollte sich keiner abgeben, warum sollte sich das ändern?
    Wegen IHM!
    Irgendetwas in ihr sagte ihr das.

    Bevor sie weiter grübeln konnte, vernahm sie die Stimme ihrer Lehrerin, die sie, nicht gerade freundlich, an die Tafel bat.
    Sie versagte natürlich kläglich, als sie vorne stand....was musste Mathe auch so kompliziert sein?

    In der Pause wagte sie sich nach draußen auf den Schulhof. Auf die Toilette wollte sie nicht, da stand sie jetzt lieber allein auf dem Schulhof. Hier war wenigstens frische Luft.
    "Jenna!" hörte sie einen fast schon freudigen Ruf hinter sich und sie drehte sich um.
    Wie erwartet sah sie Patrick, wer sonst sollte sie rufen?
    Seine Freunde standen um ihn herum, sahen sie misstrauisch an. Leicht lächelte sie in die Runde, war ziemlich verunsichert.

    Doch die anderen schienen genauso misstrauisch ihr gegenüber, wie sie ihnen.
    Patrick störte sich gar nicht daran und stellte ihr erst einmal alle vor.
    Nachdem die erste Neugierde der andere befriedigt war, unterhielten sie sich ganz normal, wie in jeder Pause und sie fühlte sich schon wohler, da sie nicht mehr im Mittelpunkt stand.
    Sie war einfach da, stand bei den anderen und sagte nichts, aber das schien den anderen nichts auszumachen, sie tolerierten sie und ab und zu schauten sie sie an, wenn Patrick sie etwas fragte.

    Wenn er mit ihr redete, dann sehr leise, da er gemerkt hatte, das sie es nicht mochte, wenn andere sie zu viel reden hörten, sie vor anderen Gefühle zeigen oder ihre Meinung äußern sollte.
    Sie war zu verschlossen dazu und er wusste noch nicht, warum, aber er würde es irgendwann rausbekommen. Wenn sie vielleicht genug vertrauen in ihm hatte. Er wusste, das es dauern würde, aber er wollte es versuchen. Er sah, das sie irgendetwas belastete, dass sie sich vielleicht auch nach Freunden sehnte, egal, wie kalt und abweisend sie war.

    Das erste Mal seit langen, bedauerte Jenna, das eine Pause zu Ende ging.
    Sie redete gerade mit einem Mädchen, das Katie hieß. Naja, Katie hatte angefangen mit ihr über Musik zu reden und sie nickte nur ab und zu oder sagte ein paar Worte zu manchen Bands.
    Patrick bedankte sich mit Blicken bei Katie, das sie mit ihr Sprach und lächelte ihr aufmunternd zu, als sie ihn unsicher ansah.
    Sie kam sich so hilflos vor, aber wundern tat es sie nicht, es hatte nur eine verdammt lange Zeit niemand mehr mit ihr so geredet oder nach ihrer Meinung gefragt.

    Der Schwarzhaarige war in dieser Gruppe hier immer noch ihre Bezugsperson.
    Aber sie fand es trotzdem nett, das Katie mit ihr redete, sich ein bisschen mit ihr beschäftigte und sich, wenn sie auch nicht viel von sich preisgab, für sie interessierte.
    Sie gingen langsam wieder auf das Schulgebäude zu und Stück für Stück brach das Eis.
    Jenna unterhielt sich jetzt richtig mit Katie. Diese ging allerdings in eine andere Klasse und musste sich auf dem Gang von ihr verabschieden.

    Sie war schon vor den anderen wieder im Klassenzimmer. Katie und sie waren schneller gegangen. Sie setzte sich auf ihren Platz und sah aus dem Fenster und zum ersten Mal, seit sie hier alleine auf dem Platz saß, fühlte sie sich glücklich.
    Vielleicht brauchte man doch Freunde, um zu Leben. Hatte sie doch 2 Jahre lang, die falsche Einstellung gehabt?
    Sie wusste es nicht, sie wusste nur, das sie sich gut fühlte.

    Die anderen beiden Stunden gingen schnell rum und wieder war Pause. Sie stand am Gang und nahm doch den Zweig zu den Toiletten. Das Letzte was sie wollte, war den anderen auf die Nerven zu gehen und so saß sie doch wieder, mit angezogenen Beinen auf den kleinen Fenstervorsprung in der Klokabine.
    Sie wollte es langsam angehen lassen.

    Als es wieder zur Stunde schellte, traf sie auf dem Weg zum Klassenraum Patrick, der komischerweise alleine unterwegs war.
    "Jenna! Wo warst du? Warum bist du nicht rausgekommen?" fragte er und sie wunderte sich, so etwas wie Trauer in seiner Stimme mitschwingen zu hören.
    "Ich...ich wollte euch nicht nerven." sprach sie ihre Gedanken aus.
    "Aber du nervst doch nicht! Katie hat schon gefragt, wo du bist und ich hab in der Pause nach dir gesucht..." den letzten Teil seines Satzes sprach er deutlich leiser aus und als wäre es ihm peinlich, sah er den restlichen Weg auf den Boden.
    Sie musste leicht Lächeln, wie er da auf den Boden starrte...

    Als sie in der Klasse angekommen waren, ging sie wie immer schnurstracks auf ihren Platz zu und ließ keine Emotion in ihrem Gesicht zu.
    Er fand es in gewisser Weise traurig, das sie in der Klasse wieder diese Maske trug, als würde ihr alles egal sein, als wenn es sie nicht stören würde, dass die anderen über sie sprachen. Irgendetwas sagte ihm, dass es ihr gar nicht so egal war, wie sie es nach außen zeigte. Sie wollte sich nur nicht angreifbar und damit verletzlich machen.

    Als sie sich auf den Weg zur Bushaltestelle befand, rief wieder jemand nach ihr.
    Wie schon so oft an diesem Tag, sah sie Patrick auf sich zu hetzten.
    "Ich..hab ...schon gedacht..ich ..würde..dich..nicht mehr einkriegen!" schnaufte er, als er neben ihr zum stehen kam und musste erst einmal tief Luft holen.
    "Was ist denn los?" fragte sie neugierig.
    Seine Mundwinkel zuckten nach oben. Sie war schon ganz schön neugierig und wenn sie einen, ein bisschen wenigstens, kannte, kam das auch zum Ausdruck.
    "Ich wollte nach deiner Telefonnummer oder Handynummer fragen."
    Sie schaute ihn überrascht an, gab ihm dann aber doch beide Nummern und verabschiedete sich von ihm. Dieses Mal ohne Umarmung, schließlich war ihr Bus gerade an den Beiden vorbeigefahren und sie musste sich beeilen, die letzten paar Meter zur Bushaltestelle zurückzulegen.

    Zu Hause war sie alleine, wie es üblich war. Sie hatte die Hausaufgaben bereits erledigt und saß an ihrem Lieblingsplatz auf dem Balkon. Das Dach, das aus Glas war, fing die Regentropfen ab, die auf es drauf prasselten.
    Verträumt schaute sie in den Garten.
    Als kleines Mädchen hatte sie oft auf der Wiese gespielt, oder ihr Vater baute mit ihr ein Baumhaus. Dieses war immer noch im Baum, aber es war schon so morsch, das ihr Mutter oft dachte, es würde, bei dem nächsten Unwetter, hinunterfallen.
    Irgendwie war es schade, das es einfach so verrottete. Viele Erinnerungen hangen an ihm.
    Immer wenn sie wusste, dass sie Ärger bekommen würde, hatte sie sich hier versteckt, solange, bis ihr Vater sie wieder von dem Baum runterholte, und ihr versprach, das sie bestimmt keinen Bestrafung bekommen würde.

    Sie schloss die Augen und der Wind wehte ihr durch die Haare. Manchmal wünschte sie sich die alten Zeiten wieder zurück, würde sie doch so vieles anders, besser, machen.

    Wieder einmal unterbrach etwas ihre Gedankengänge. Ein Klingeln.
    Als sie realisierte, das es sich um das Telefon handelte, sprang sie auf und rannte in die Diele.
    Als sie den Hörer abnahm, kam ihr Patricks Stimme entgegen.
    "Oh hey....total ungewohnt, das Telefon hat schon so lange nicht mehr geklingelt." sagte sie nach seiner Begrüßung und schaffte es zum zweiten Mal an diesem Tage, ihre Gedanken auszusprechen.
    "Oh, bei uns will das gar nicht still sein!" lachte er ins Telefon und sie konnte gar nicht anders, als mit in sein Lachen einzustimmen.
    "Also, eigentlich rufe ich ja an, weil ich fragen wollte, ob du dich mit mir am Marktplatz treffen willst?!" sagte er, nachdem er sich wieder etwas beruhigt hatte.
    "Mhm eigentlich..." wollte sie sich zu erst eine Ausrede einfallen lassen "...okay, ich hab Zeit, wann denn?"

    Sie machten eine Uhrzeit ab und legten wieder auf.
    schnell schminkte sie sich noch einmal nach und verließ schon kurz darauf das Haus.

    Am Marktplatz, stand sie an den Brunnen gelehnt. Als er um die Ecke bog, ging sie auf ihn zu, doch kurz bevor sie bei ihm war, stolperte sie über einen herausstehenden Pflasterstein. Zum Glück stand er schon vor ihr und reagierte so schnell, das er sie auffing.

    Sie spürte wie ihr die Röte ins Gesicht schoss und schaute zu ihm hoch, direkt in seine Augen. Das das ein Fehler war, merkte sie erst, als sie sich nicht wieder losreißen konnte, aber auch er machte keine Anstalten, wegzuschauen.
    Er ließ seinen Blick über ihr Gesicht, zu ihren Lippen wandern, nur einen kurzen Augenblick, dann sah er wieder in ihre Augen.
    schüchtern beugte er sich etwas nach vorne, sodass nur noch wenige Zentimeter ihre Gesichter trennten....doch dann, als würde sie aus ihrer Starre erwachen, stellte sie sich wieder gerade hin und murmelte ein "Danke" bevor sie einfach munter drauf los fragte, was sie denn machen wollten.

    Einen Moment sah er sie noch an. Sein Blick sah bittend, enttäuscht, aber doch so verständnisvoll aus.

    Dann machte er ihr einen Vorschlag und sie stimmte zu, in ein Café zu gehen.

    Auf dem Weg dorthin redete keiner von ihnen ein Wort.
    warum sie zurück gewichen war, wusste sie nicht. Hatte sie es sich nicht schon so lange gewünscht, so oft davon geträumt?
    Ja, aber war sie sich sicher, ob er es auch wollte? Ob er es nicht nur aus Mitleid getan hätte, weil sie allein ist, er merkt, dass sie etwas bedrückt?

    Sie einigten sich im Stillen auf ein Café und erst, als sie zusammen an dem kleinen Tisch saßen, lockerte sich die Stimmung wieder und es war, als hätten wie den Vorfall vergessen, aber insgeheim dachte jeder der Beiden noch lange darüber nach.
    ___________________________________________________________

    moah ich weiß nich was ich bei der storü gefressen hab xD... auf jeden fall sah man da die rosaroten herzchen durch die gegend hüpfen..und die berühmten rosa elefanten aus der steckdose o.O...moah ich war high xD
    und laba zu viel x)



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    [emo.lovers_<3] - 06.07.2007, 20:51


    öhm sorry? is das nich das falsche chap? o.O des is desselbe wie des vorhea xD +ichs chlaues dinq habs gemerkt+ ^^
    muss wohl n versehen gewesen seiin.. so nachm urlaub und so ;) nuya trotzdem is die storü noch tolliq =P

    und guddi dassu mia erkennst xD



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 07.07.2007, 18:16


    *hust*
    hehe danke, ich selba hätt das sicha nich gemerkt :oops:
    aba jez isses das richtige ; )
    boah bin ich dämlich und dabei hab ich extra nochma nachgeguggt o.O x))



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    -Lara- - 07.07.2007, 21:28


    Rawr <333
    Ich liebe solche Stories.
    vorallem wenn sie Prosa sind :)
    Du hast einen wundervollen Schreibstil!
    Hoffe es geht schnell, schnell, sehr schnell, xD, weiter :}
    Lieben Gruß

    Lara



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    süßehexe - 08.07.2007, 13:35


    ~CraZy~ hat folgendes geschrieben:
    moah ich weiß nich was ich bei der storü gefressen hab xD... auf jeden fall sah man da die rosaroten herzchen durch die gegend hüpfen..und die berühmten rosa elefanten aus der steckdose o.O...moah ich war high xD

    also.. wenn immer sowas dabei raus kommt,
    wenn du high bist, dann bitte ich dich darum, im dauerzustand high zu sein... :D
    das is einfach nur geil...
    die ganze story is einfach nur geil...

    mach bitte bald weiter...
    ich will mehr von den rosaroten herzchen und den rosa elefanten... :D

    lg
    jenny



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 08.07.2007, 17:59


    Huhu
    *reinhüpf*
    da isses wieda x))) naja..eine gute und eine schlechte nachricht o.O
    also, ers die gute xD...es gibt natürlich ein pitel ; )
    und die schlechte is, das es dann vermutlich vor mittwoch oda nächsten samstag keines mehr gibt -.-** ich hab zwa ferien, aba meine mum hat mir ein praktikum aufgequatscht *dropz* das heißt ich werde jez erstma 2 wochen arbeiten gehn ohne geld dafür zu bekommen *ärger* >.<
    naja "is ja alles nur zu meinem besten" (zitat meiner mum -.-´)
    okay, also lieben dank an euch beiden für die lieben kommüs :-* freu mich imma wieda, wenn ich neue lesa bekomm *zu-Lara- rübaschiel* und jez gehts weiter ; )
    ___________________________________________________

    ~Chap 11~

    Als die Gläser, die vor den Beiden standen, geleert war, bezahlten sie und verließen das Café wieder.
    "Hast du Lust noch shoppen zu gehen?" fragte Patrick, als sie zufällig vor dem Kaufhaus standen.
    "Okay."
    sie stimmte zu und zusammen betraten sie das Einkaufszentrum.

    Er steuerte zielsicher den ersten Laden an. Sie folgte ihm und blieb auch in dem kleinen Geschäft immer an seiner Seite. Sie würde sich sowieso nichts leisten können. Jeden Euro musste sie sparen, um für nächsten Montag wieder 200 € zusammen zu haben.

    Manchmal schaute er sich Sachen einfach nur skeptisch an, legte sie über seinen Arm oder hing sie, entweder auf Grund des Preises oder des Aussehens, wieder zurück auf die Stange.
    Als er schon eine Menge Kleidungsstücke über den Arm hatte, bot sie ihm Hilfe an, die er auch dankend annahm und alles auf ihre Arme legte. Bereitwillig trug sie alles und war so fasziniert, von seiner Art einzukaufen, das sie gar nicht merkte, wie er schon eine Weile nach Sachen für Frauen guckte, sie ab und zu anschaute und abmaß, ob ihr das Shirt, der Rock, die Hose oder etwas in der Art passen könnten.

    Als sie den Gang durch den Laden vor den Umkleidekabinen beendeten, nahm er ihr die Sachen wieder ab, sortierte alles und reichte auch ihr einen Stapel mit Klamotten.
    Verwirrt schaute sie ihn an.

    "Was soll ich damit?"
    "Na anprobieren, ich wollte das bestimmt nicht anziehen!" sagte er und lächelte sie an.
    Auch sie musste leicht Schmunzeln.
    "Aber ich kann mir davon nicht ein Teil leisten, ich bin total pleite..."
    "Wenn du mir versprichst, das du morgen so zur Schule kommst, kauf ich sie dir!"
    "Aber..."
    weiter kam sie nicht, denn mit sanfter Gewalt schob er sie in eine Umkleidekabine und ging selber in die daneben.

    Skeptisch schaute sie sich die Sachen, die er ausgesucht hatte an. Einen schlechten Geschmack hatte er nicht, aber war sie sein Anziehpüppchen?
    Sie seufzte einmal und überwand sich dann doch die ersten Teile anzuprobieren.

    Er trug eine große Plastiktüte mit ihren Sachen, als sie aus dem Laden traten. Sie hatte sich zu einer schwarzen Hose und einer schwarzen, weiß schwarz gepunkteten, Jacke überreden lassen.
    Wohl fühlte sie sich immer noch nicht, das er ihr die Sachen bezahlt hatte.

    Als sie weiter durch das Kaufhaus schlenderten und über dies und das redeten, kam ihr in Erinnerung, wie sie vor wenigen Tagen noch in dem Café der zweiten Etage saß und sich jemanden wünschte, der mit ihr shoppen ging.
    Jetzt hatte sie jemanden, jemanden, den sie im Moment am meisten vertraute, obwohl sie ihn erst so kurze Zeit kannte.
    Sie schaute ihn von der Seite an. Er wirkte nachdenklich, leicht abwesend.
    Auch nachdem sie ihn länger nur so angeschaut hatte, reagierte er nicht und um seine Aufmerksamkeit wieder zu erlangen, schubste sie ihn heftig und er stolperte etwas zur Seite.

    "Ehh.." er schaute sie verwirrt an und sie musste daraufhin laut loslachen.
    Wie er sie angeschaut hatte, als wäre sie nicht von dieser Welt.
    Auch er stimmte, nachdem er sich kurz wieder gesammelt hatte, in ihr Gelächter ein.

    Sie beruhigten sich langsam wieder und ihr fiel auf, dass sie schon lange nicht mehr so offen und ehrlich in der Öffentlichkeit gelacht hatte, wie gerade eben.
    Ein Glücksgefühl durchströmte sie und bevor sie richtig überlegte, was sie tat, harkte sie sich bei ihm ein.
    Er war ziemlich überrascht und zuckte kurz zusammen.
    Als sie realisierte, was sie gemacht hatte, verunsicherte es sie nur noch mehr, dass er zusammen gezuckt war.

    Vorsichtig, als würde sie Angst haben, das es ihm Schmerzen bereitete, wollte sie ihren Arm wieder zurück ziehen, doch mit der anderen Hand, hielt er ihre fest und lächelte sie an.
    Schüchtern lächelte sie zurück und wurde zum zweiten Mal an diesem Tag leicht rot um die Nasenspitze.
    Ihren Arm ließ sie da wo er war.

    Sie schlenderten weiter durch das Einkaufszentrum und hatten, als sie wieder auf den Weg zum Ausgang waren, mehrere Tüten bei sich, die mit Kleidungsstücken, Schuhen und Accessoires voll gestopft waren.

    Als sie die Ausgangstür erricht hatten, schaute sie auf eine große Uhr, die in der Nähe hing. Sie zeigte halb sieben an.
    Vor der Tür, wehte ein kalter Wind und sie drängte sich, ohne es bewusst zu merken, näher an Patrick.

    Dieser nahm es nur Lächelnd zur Kentniss, störte sich überhaupt nicht daran und ließ sie gar nicht merken, dass er doch mitbekommen hatte, wie sie näher gerückt war.

    Sie schlugen den Weg zu ihrem Haus ein. Nach einer halben Stunde, die sie nebeneinander herliefen und über Patricks Freunde redeten, waren sie angekommen.
    Er hatte ihr viel über seinen Freundeskreis erzählt, hoffte, sie dadurch mehr zu integrieren.

    Sie suchte den Schlüssel aus ihrer Tasche raus und bedauerte, das sie dabei ihre rechten Arm gebrauchen musste.
    Auch er war nicht gerade begeistert, als sie ihren Arm jetzt endgültig wegziehen musste.

    Als sie den Schlüssel, den sie soeben gefunden hatte, kurz triumphierend in die Luft hielt, dachte er über das Mädchen nach, was sich gerade daran machte, die Tür aufzuschließen.
    Wie viel Lebensfreude sie auf einmal ausstrahlte. Vorher saß sie immer mit diesem starren Gesicht in der Klasse, niemand interessierte sich für sie und jetzt blühe sie auf.

    Aber es war nicht nur ein Gefühl, von Stolz, das er es geschafft hatte, sie wieder zum Lachen zu bringen, es war ein anderes, viel stärkeres Gefühl...

    Sie bat ihn herein und er stand das erste Mal in dem Flur ihres Hauses.
    Es war gemütlich eingerichtet, weiß gestrichen und mit dunklen Möbeln gefüllt. Überall hingen Bilder, die meist Jenna zeigten, als sie noch Jünger war, kaum eines zeigte sie so, wie sie heute aussah.

    Neugierig betrachtete er auch die Bilder, die in dem Treppenhaus hingen, als sie in das obere Stockwerk gingen.

    In ihrem Zimmer legte er die Tüten auf ihr Bett und sie fingen an auszusortieren. Den größten Teil packten sie wieder in die Plastiktaschen und sie brachte ihn wieder nach unten, da auch er sich langsam auf den Heimweg machen musste.

    An der Tür, redeten sie noch ganz kurz über ihre morgigen Stunden, bevor er wieder den ersten Schritt auf sie zu machte und sie umarmte. Dieses mal , konnte sie sich sogar dazu durchringen auch die Arme um ihn zu legen.

    Kurz lächelten sie sich an und er wollte gerade gehen, als ihr einfiel, das sie sich noch gar nicht für die Sachen bedankt hatte, die schließlich auch eine Menge Geld gekostet hatten.

    "Hey Patrick! Warte.." rief sie und er hielt auf seinem Weg durch ihren Vorgarten inne.
    "Was denn?"
    Sie lief noch mal schnell zu ihm.
    "Danke für die Sachen, das hättest du echt nicht machen müssen!"
    "Ach...ich wollte doch schließlich auch, das du sie anziehst und..." er versuchte sich rauszureden, dass es wirklich nicht der Rede wert sei.
    "Das war echt viel Geld und irgendwann bekommst du es wieder!"
    Er winkte ab.

    Jetzt hielt sie es für richtig den ersten Schritt zu machen.
    Sie ging auf ihn zu umarmte ihn und hauchte ihm einen kurzen Kuss auf die Wange.
    Sie löste sich wieder von ihm schaute beschämt auf den Boden und sagte noch schnell
    "Bis Morgen"
    bevor sie sich umdrehte und wieder zur Tür lief.
    Mit einem letzten Blick nach hinten sah sie, wie er immer noch so da stand, wie vorher, mit einem für sie undeutbaren Gesichtausdruck, der sich allerdings langsam in ein Lächeln verwandelte.



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    -Lara- - 08.07.2007, 22:22


    Huhu :D
    Schön das wieder was Neues da ist :)

    Ich will auch nen Kerl der mit mir shoppen geht <3
    toll..:)
    Noch toller find ich, das die beiden sich so gut verstehn und das sie ihn sogar auf die wange geküsst hat..
    jaja..das wird auch nochmal was^^
    Allerdings habe ich die vage Vermutung das sie ihn wegen geld anpumpen wird um die schulden zu bezahlen,..oda irgwas anderes.. das die 'beziehung' zerstören könnte..
    will ich nicht :(
    bitte nicht :P

    weiter so

    LG
    Lara



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    Leela - 12.07.2007, 21:30


    da höre ich mal auf meine eigentlich bekloppte nglischlehrerin die gesagt hatwir solen auf alles achten was mit romeo und julia zu tun hat, weil wir das gerade lesen und dan kommt dabei sowas raus?
    hm ich fürchte diesmal hatte sie mal rehct xD

    wirklich eine ganz tolle idee, die du auch super umsetzt ;) und das sage ich jetzt mal =) und ich lese außer dieser und noch einer anderen nur slash stories zZ :lol:
    wirklich die FF geföllt mir sehr. du stellst diese gefühle 1a da und wie ise sich langsam öffnet ber trotzdem so unsicher ist. faszinierend.
    lg



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    [emo.lovers_<3] - 14.07.2007, 19:12


    Hey du!
    Auch ich fand den TeiiL mal wieder hammertoll *respeckt* echt ich bin immer wieder von neuem öh fasziniert von deinem schreibstil und hm es ist auch alles so klat formuliert un ach grad is alles so schoen un gut un die sorqen sind alle vergessen - so könntees doch immer sein ;)
    Lg Rabea



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 15.07.2007, 01:07


    uiiii *quietsch*
    ihr seid sooo derbe lieb <33333 *'tränchen wegwisch* und ich war echt kurz davor das teil hier auf meine müllkippe zu verbannen und nie wieda anzuguggn, weil ichs für totalen schwachsinn gehalten hab x))
    ahh, ich seid einfach die besten leser, dies gibt =))
    tut mir leid, das ich nich früher dazu gekomm bin wieda was zu posten x)))
    aba diesesmal versuch ich scho mittwoch wieda *immanoch praktikum hatz*

    @-Lara-: Hehe wer wünscht sich keibnen kerl zum tüten schleppen? *dream* xDD mhm na wir sehn ma, wie das mit dem geld und so wird ; ) danke für dein kommi <3

    @Leela: *geehrt fühl* ui, du liest sonst (fast) nur slash?? hehe zu der sorte gehör ich auch, aba schreibn trau ich mich i-wie nich x) aba fühl mich echt total geehrt, dassu meine storü liest, auch wenns keine slash is und dann noch kommis schreibs danke <3

    @[emo.lovers_<3] hehe danke soo lieb von dir <3 *__* und du has recht, so könntes echt imma sein ; ))

    aba jez gibts erstma nen neun teil xD
    _____________________________________________________________

    ~Chap 12~

    Am Abend saß sie in eine Wolldecke gewickelt auf dem Sofa im Wohnzimmer und schaute Fernsehen. Die Vorhänge hatte sie zugezogen, denn sie fand es immer noch ziemlich komisch alleine im Haus zu sein.
    Ihre Mutter hatte sie schon länger nicht mehr gesehen. Sie kam jetzt wohl noch später von der Arbeit und musste noch früher wieder los.

    Als die Werbung anlief, seufzte sie einmal auf. Mitten im Film, meistens an den spannendsten Stellen, und dann dudelte einem schreckliche Musik entgegen und lächelnde Blondinen wollten einem irgendetwas aufschwatzen.
    Sie verringerte die Lautstärke des Fernsehers und schaute sich im Wohnzimmer um. Hier müsste auch mal wieder aufgeräumt werden! Dachte sie sich und wusste, das sie es trotzdem nicht machen würde.

    Sie angelte sich die Chipstüte, die neben ihr auf dem Sofa lag und griff hinein. Sie schaute sich die Chips an, die sie in der Hand hielt und grinste diese glücklich an.
    Er war etwas ganz besonderes. Niemals hätte sie gedacht, das sie mal miteinander zu tun haben würden, geschweige denn, dass sich ihre Gefühle für ihn noch steigern könnten, aber sie taten es.

    Mit allem, was er tat oder sagte, verankerte er sich mehr in ihrem Herzen. Sie fühlte sich zu ihm hingezogen, mehr als zu irgendeinem anderen Menschen auf dieser Welt.
    Sie wusste, das er im Moment der einzige war, der ihr auch richtig weh tun konnte. Mit ein paar Wörtern bloß... Doch sie ging das Risiko ein, scheute es nicht, wie all die Monate davor, verletzt zu werden.
    Es hatte noch nie jemand geschafft solche Gefühle in ihr hervor zu rufen.

    Ein Signalton zeigte ihr, das der Film weiterging, darauf konzentrieren konnte sie sich aber nicht.

    Die Woche verging und in den Pausen stand sie jetzt immer bei Patricks Clique, allerdings erst, nachdem er ihr mehrmals versichert hatte, das es die anderen nicht stören würde.
    Groß etwas mit den anderen Reden tat sie immer noch nicht, nur wenn sie jemand direkt ansprach.
    Nur mit Katie und natürlich Patrick sprach sie länger, konnte ihre Meinung offen sagen. Bei den anderen traute sie sich einfach noch nicht richtig.

    Es war Wochenende und er hatte keine Zeit, da seine Eltern ihn mit nach München nahmen, wo er seine Verwandten besuchen sollte. Freitag in der Sportstunde, die er auch wieder auf der Bank verbrachte, hatte er ihr erzählt, dass er eigentlich gar keine Lust hatte, mit nach München zu fahren.
    Im Stillen dachte sie sich, das sie froh wäre, wenn sie Verwandte besuchen könnte, allerdings war sie sich nicht mal sicher, ob sie überhaupt welche hatte.
    Die Eltern ihrer Mutter waren schon gestorben, bevor sie auf die Welt kam und von ihrem Vater wusste sie so gut wie nichts.
    Schließlich hatte er sie hängen lassen, als sie 10 Jahre alt war. Von einer Tante oder einem Onkel wusste sie nichts.

    Zum Glück ging die Zeit schnell rum und es war schon wieder Montag.
    Vor der Schule erzählte Patrick, der zu ihrer Verwunderung sehr früh kam, von seinem Wochenende und das seine kleine Cousine ein biestiges Etwas war, was anderen Leute von hinten in die Kniekehlen boxte, sodass einem die Beine wegknickten.
    Mehrere Male musste sie laut Auflachen und viele Leute, die schon gedacht hatten, dieses Mädchen niemals Lachen zusehen, schauten sie verwundert an.

    Auch die Schulstunden vergingen wie im Flug und schon bald hatten sie Schluss.
    "Jenna?" Er ging neben ihr her, auf dem Weg zur Bushaltestelle.
    "Mhm?" gab sie ihm zu Verstehen, dass sie zuhörte.
    "Hast du Lust nachher vielleicht in die Stadt zu gehen? So gegen 4?"
    "Äh..also, könnten wir uns vielleicht schon in der Stadt treffen...gegen halb 6? Tut mir Leid, ich hab noch was zu erledigen!"
    "Okay!"
    er freute sich immer, egal, ob sie den Termin auch ändern musste, solange er sie sehen konnte, war es ihm egal.

    Um Punkt 5 Uhr stand sie wieder in der kleinen dunklen Seitenstraße.

    Die letzten 50€ hatte sie gerade erst von ihrem Sparbuch abgeholt, da sie keinen anderen Ausweg sah, als sie immer noch Geld benötigte. Ihre ganzen Ersparnisse, die sie zu Hause gelagert hatte, musste sie mitnehmen und trotzdem reichte es nicht.

    Kai kam und riss ihr direkt das Geld aus der Hand. Hastig zählte er nach, und motzte sie an
    "Geht doch"
    Dann verschwand er wieder.
    Erleichtert atmete sie auf und machte sich schnell auf den Weg wieder in die Stadt, um nicht zu spät zu ihrem Treffen mit Patrick zu kommen, allerdings wunderte es sie immer noch, dass Kai einfach nur das Geld wollte. Früher war er viel unberechenbarer gewesen, verlangte immer ALLES. Jetzt ging er sogar auf ihren Kompromiss ein! Irgendwann würde das ganze noch gewaltig schief laufen, aber daran wollte sie nicht denken, schließlich spukte ihr gerade eine gewisse schwarzhaarige Person im Kopf herum.

    Viel zu früh war sie am Marktplatz, von Patrick noch keine Spur, doch bemerkte sie ein anderes Mädchen, das geradewegs auf sie zukam.
    Es war Katie, die sie freudig begrüßte.

    "Hey was machst du denn hier?"
    "Hi..ich warte auf Patrick, wir waren verabredet."
    "Ach ja klar, hat er mir doch gesagt! Eigentlich wollte ich ihn fragen, ob er mit zu Andres Party kommt... aber dann meinte er, das ihr heute was zusammen machen wolltet."

    Im ersten Moment war sie doch etwas überrascht, das er für sie eine Party absagte.

    "Jetzt guck schon nicht so...er mag dich, mehr als du glaubst! Naja, ich muss dann auch wieder. Viel Spaß euch beiden! Bis morgen ..."

    Damit ging Katie und ließ sie verwirrt zurück.

    ~...er mag dich... mehr als du glaubst...~

    Er mochte sie?
    Irgendwie konnte sie das echt nicht glauben.
    Vielleicht konnte sie aber auch einfach nur die Anzeichen dazu nicht sehen, war so blind und verschlossen für die Gefühle anderer gewesen, dass sie wie ein Kleinkind wieder erlernen musste, welche Anzeichen welches Gefühl preisgaben.

    "Hey"
    Patrick war auch endlich da.
    "Sorry, hat etwas länger gedauert, mein Bruder hat mich aufgehalten.." sagte er entschuldigend.
    "Schon okay! Also, was wollen wir machen?"
    "Ein Stück weiter ist ein Weihnachtsmarkt, schließlich ist schon in 3 Wochen Weihnachten! Wollen wir nicht dahin gehen?"

    Sie stimmte zu und so machten sie sich auf den Weg zum Weihnachtsmarkt.
    Es roch in gewisser Weise nach Zimt und Glühwein und Weihnachtslieder ertönten von vielen der kleinen Holzhütten. Langsam schlenderten sie durch die Reihen, und hielten ab und zu an, um sich etwas genauer anzusehen.
    Kaufen taten sie allerdings nichts.

    Ihr war kalt und sie zitterte schon ein wenig, als Patrick sagte, dass er noch kurz etwas machen müsste und sie hier warten sollte. Sie stellte sich also, in eine Lücke zwischen 2 der Holzbuden und wartete darauf, das er wiederkam.
    Als dies dann auch 10 Minuten später geschah, hatte er eine Tüte bei sich.

    "Was hast du gekauft?"
    "Zeig ich dir nachher," sagte er und hielt die Tüte so, dass sie sie nicht sehen konnte.
    Sie gab sich damit vorerst zu Frieden und sie machten sich auf den Weg, zu ihm nach Hause.

    Neugierig schaute sie sich in seinem Zimmer um. Es war in dunkelblau gestrichen, bis auf eine Wand, die komplett schwarz war. Jede Menge Bilder, Flaggen oder Poster, die schon ziemlich mitgenommen aussahen, hingen an den Wänden.
    Sein großer Kleiderschrank stand in einer ecke und der Schreibtisch unter dem Fenster. Gegenüber der Tür war sein Bett.

    Eigentlich wollte er nur schnell eine Jacke holen, da er bei seiner Eile vorhin keine mitgenommen hatte, allerdings dauerte die ganze Angelegenheit dann doch länger, als sie gedacht hatte, da seine Mutter ihm unbedingt erst einmal von den "Schandtaten" seines Bruders erzählen musste.
    Das sie dabei war, störte die Frau mittleren Alters, mit braunen Haaren, weniger.

    Erst nach einer halben Stunde konnten sie sich wieder losreißen und standen vor der Haustür. Sie fror schon, obwohl sie gerade erst wieder auf die Straße traten.
    "Ist dir kalt?" fragte er und sah sie besorgt an.
    "Nur ein bisschen." antwortete sie und log dabei noch nicht einmal, noch war ihr ja nicht richtig kalt.

    Schüchtern hob er einen Arm und legte ihn um ihre Schultern. Erst war sie überrascht, sah dann aber doch zu ihm hoch und lächelte ihn dankbar an. Er hatte einen fragenden Gesichtsausdruck, der sich nach ihrem Lächeln allerdings in einen zufriedenen umwandelte.

    Sie gingen eine Weile und kamen an einem Spielplatz vorbei.
    Patrick schob sie an der Schulter sanft in die richtige Richtung und sie standen kurze Zeit später vor den Schaukeln. Sie ließ sich auf der linken, er auf der rechten nieder.

    Die Tüte, die er immer noch mitgenommen hatte, legte er auf seinen Schoß.
    Eine Weile schwiegen sie einfach und starrten vor sich hin, doch dann stand er auf und stellte sich hinter ihre Schaukel.
    Er nahm etwas aus der Tüte und kurze Zeit später merkte sie, wie ihr etwas um den Hals gehängt wurde.
    Sie schaute über Schulter in sein Gesicht.
    Er hatte sich etwas runtergebeugt und flüsterte jetzt in ihr Ohr.

    "Für dich!"
    Sie sah an sich runter und sah ein Lebkuchenherz.
    Langsam griff sie nahm dem Herz und drehte es um.
    Der Rand war wie immer verziert, doch der Schriftzug trieb ihre Freudentränen in die Augen.

    Sie stand auf und ging um die Schaukel rum. Erst versuchte sie sich noch zurück zu halten, doch dann fiel sie ihm doch in die Arme.
    "Danke...Ich will dich auch nie wieder verlieren!" nuschelte sie gegen seinen Hals.
    Zögernd hob er seine Hand und strich ihr über das Haar.

    Sie ließ die Arme um ihn geschlungen, schaute allerdings wieder auf.
    Er sah, wie ihr langsam eine Träne über die Wange lief und wischte sie weg.

    "Ich mag dich Jenna...mehr als du glaubst!" flüsterte er.

    Sie erinnerte sich an das, was Katie ihr vorhin gesagt hatte.

    ~...er mag dich... mehr als du glaubst...~

    "Ich dich auch..." sagte sie genauso leise wie er.
    Er beugte sich weiter runter, sodass sich ihre Nasen fast berührten und ihre Gesichter nur noch wenige Millimeter voneinander entfernt waren.

    Sie schloss die Augen, spürte seinen Atem auf ihrer Wange.
    Den letzten Abstand überbrückte er.
    Als sich ihre Lippen kurz streiften, jagte es ihr schon einen Schauer über den Rücken.
    ___________________________________________________________

    -.-*
    ihr wisst gar nich, wie verdammt lang ich daran gessesn hab o.O...also, normal schreib ich ja nur nachts, weil ich imma mein, das is die beste zeit zu schreibn xD....für die andren kapitel hab ich vllt eine nacht gebraucht, aba für das hier hab ich mal mindestens 4 nächte wachgelegen und find es jez immanoch nich sooo toll aba naja x))
    bis mittwoch dann denk ich ma ; )



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 15.07.2007, 01:07


    hehe klein sarüh war ma wieda etwas vond er rolle und hat doppelposter gespielt T_T´´
    sry O=)
    :-*



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 15.07.2007, 01:08


    und nochma..boah ich bin so dämlich x)



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    süßehexe - 15.07.2007, 12:36


    immer noch nicht so toll??

    sry, aber spinnst du???

    das is so hammer schön...
    vor allem is es auch nicht übertrieben und so...
    ach.. da kommt frau doch richtig ins schwärmen.. :)

    also ich würd am liebsten mit jenna tauschen...

    ok. ich verfalle in ne schwärmerei... :P
    freu mich schon auf das nächste pitel.. ;)

    lg
    jenny



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    Leela - 15.07.2007, 13:26


    Zitat: @Leela: *geehrt fühl* ui, du liest sonst (fast) nur slash?? hehe zu der sorte gehör ich auch, aba schreibn trau ich mich i-wie nich x) aba fühl mich echt total geehrt, dassu meine storü liest, auch wenns keine slash is und dann noch kommis schreibs danke <3
    so siehts aus. außer dieser noch eine FF ohne slash xD
    ach trau dich ruhig. ich mach das uach. zwar bis jetzt nur one.shots aber hey.man muss ja üben ;)
    so nun zum neuen teil.
    sehr süß die beiden. wie sie isch immer mehr öffnen dabei aber trotzdem so schüchtern sind.
    das einzige was mich stört ist ja diese geldgeschichte. ich hoffe da gibt es bald eine lösung für oder sie ist zumindest mal bereit mit Patrick zu reden und ihm das zu erzählen.
    wir werden sehen .
    das mit den lebkuchenherz ist wirklich sehr süß..da wird man glatt neidisch.
    und wie du gerade am schluss alles beschrieben hast.da musste ich wirklich total lächeln :-D
    und katie ist auch sehr nett. ich denke mit ihr könnte sich Jenna uach noch gut anfreunden.
    lg[/quote]



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    [emo.lovers_<3] - 18.07.2007, 12:37


    huhuhuuu xD

    boah ey ich hätte fast vor freude mit der jenna mitgeheult xD der patrick ist ja sooo süüß *schwärm* ich brauch auch nen so tolliqen kerl xD
    ich schreib auch meist nachts meine stroys aber gut is diese auf jeden fall.. aber wer is schon zufrieden mit dem was er schreibt Oo ^^

    also bis dann freu mich wenns weitergeht ;)

    Rabea



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 19.07.2007, 19:32


    Hey=)
    sooo, sorry, das ich jez nich jedes kommi beantworte, aba ichkipp gleich echt vom stuhl *drop* *augen schon halb zu hatz*
    naja, morgen is der letzte praktikumstag und ich bekomm meine (verdienten möchte ich sagen ^^) ferien endlich back xD...dann versuch ich auch die storü endlich zu ende zu bringen, denn langsam komm ich echt in kappi not o.O xD
    soo, ein gaaaaanz liebes danke für eure süßen kommis <3 *alle flausch* ich liebe euch <3 dankeee :-*
    (beim nächsten mal wieder ausführlicher und ohne so viele wiederholungen *hoff*;) )
    _____________________________________________________________

    ~Chap 13~

    Kurz wich er wieder zurück.
    Schaute ihr in die Augen, die sie wieder geöffnet hatte.
    Seine Hand rutschte von ihrer Schulter auf ihre Hüfte und er kam wieder näher zu ihr.

    Noch mal legte er seine Lippen auf ihre.
    Er intensivierte den Kuss noch dadurch, das er seine Lippen schüchtern gegen ihre bewegte.

    Sie dachte, das ihr jeden Moment die butterweichen Beine wegknicken würden. Das Gefühl, was sie durchfuhr, konnte sie einfach nicht beschreiben.

    Als er dann seinen Mund leicht öffnete und mit seiner Zunge über ihre Lippen, die sie fest zusammengepresst hatte, strich, krallte sie ihre Finger in seine Schulter.
    Etwas verunsichert öffnete auch sie ihren Mund und wenige Sekunden später berührten sich ihre Zungen.

    Nach einigen Minuten lösten sie sich wieder, da sie ziemlich außer Atem waren und er zog sie in seine Arme. Sie standen einfach so da und sie legte ihren Kopf auf seine Schulter, atmete gegen seinen Hals, was ihn nach kurzer Zeit eine Gänsehaut bekommen ließ.

    Sanft schob sie ihn von sich.
    "Ich muss nach Hause...leider."
    Er nickte und seufzte.


    Sie ging neben ihn, als sie über die Straße liefen. Ihre Hände berührten sich immer zufällig und irgendwann hielt er ihre einfach fest sie verschränkten ihre Finger ineinander.

    Stillschweigend gingen sie den Weg zu ihrem Haus.
    Es war keine unangenehme Stille, mehr so, als würden sie sich verstehen, ohne etwas zu sagen.

    Um ihre Haustür aufzuschließen, musste sie ihre Hand lösen, allerdings hielt er sie hartnäckig fest. Fragend sah sie ihn an, doch dann zog er sie schon wieder zu sich.
    Mit der einen Hand strich er ihre eine Haarsträhne aus dem Gesicht, fuhr leicht ihre Gesichtskonturen nach. Die andere Hand legte er in ihren Nacken und zog sie weiter zu sich.

    Ihre Lippen trafen sich, allerdings nur kurz.
    "Jetzt bist du meins...ich lass dich nie wieder gehen... *Ich will dich nie wieder verlieren*"
    flüsterte er ihr zu.

    Der Satz stand auch auf dem Lebkuchenherz.

    Sie lächelte, was gar nicht sehen konnte und flüsterte ihm ein
    "Ich dich auch nicht!"
    ins Ohr.

    Dann musste sie sich entgültig verabschieden und ging ins Haus, nicht ohne vorher noch einmal zu ihm zurück zu blicken und sich zu denken, was für ein Glück sie hatte.

    Im Haus lächelte sie glücklich in den Spiegel.
    Sie hatte bekommen, was sie schon so lange wollte und sie fühlte sich noch glücklicher, besser, als sie es sich je erträumt hatte.

    In ihrem Zimmer nahm sie den Kalender von dem Nagel, der über ihrem Bett in die Mauer eingeschlagen war und hing das Herz daran.
    Verträumt schaute sie es sich noch mal an, bevor sie sich bettfertig machte.

    Am nächsten Morgen, lief sie grad von der Bushaltestelle zum Schulgebäude, als er ihr von hinten die Augen zuhielt.
    "Hey!"
    "Hey ...Honey." kam es etwas zögernd, fragend, und er nahm die Hände vor ihrem Gesicht weg.
    Als sie lächelte, als sie ihn anschaute, wusste er, das es ihr Recht war, wenn er "Honey" zu ihr sagte.
    Kurz küssten sie sich zur Begrüßung, was von vielen Mädchen in ihrer Umgebung kritisch,< böse oder neidisch beobachtet wurde. Sie wusste, das sie sich nicht gerade Freunde machte, da Patrick doch sehr beliebt bei den Mädchen war.

    Er nahm ihre Hand, wie schon am Vorabend und sie gingen gemeinsam in das Schulgebäude.
    Während sie durch die Flure gingen, merkten sie, wie überall, wo sie vorbeigegangen waren, sich Leute zusammenstellten und anfingen zu tuscheln. Ihr war es ziemlich unangenehm, ließ sich aber nichts anmerken, außer, das sie seine Hand fester drückte.

    Er sah zu ihr rüber, merkte doch, das sie sich immer nähe an ihn drängte.
    Ihr Gesicht war so wie immer, so gefühlskalt und doch merkte er, das es ihr nicht gefiel, dass so viele Leute über sie sprachen.
    Sehr erfreut war er darüber auch nicht, aber er ignorierte es so gut es ging.

    In der Klasse war es nicht anders. Vor dem Schellen setzte er sich noch mit zu ihr, da sie sowieso alleine an einem Tisch saß, aber auch nach dem Schellen, fanden ihre Mitschüler keine Ruhe.
    Er musste sich wieder auf seinen normalen Platz setzten.

    In der Pause mussten sie sich erst einmal den Fragen der anderen stellen, die zu ihrem Glück, Patrick beantwortete.
    Katie grinste ihr zu.
    Bald verlor auch der Rest der Clique die Neugierde und es war wie jede Pause.

    Sie war froh, das sie ihn oder sie jetzt nicht anders behandelten.
    Vielleicht würde sie so noch mehr akzeptiert, in die Gruppe einwachsen...

    Nach der Schule ging er mit zu ihr.
    Mit rot angehauchten Wangen und schüchternen Blick hatte er sie gefragt, ob sie nicht mit zu ihm kommen wollte, aber sie machte den Vorschlag zu ihr zu gehen, da sie ihre Mutter sowieso nicht zu Hause erwartete.
    Sie fand es niedlich, wie er da vor ihr stand, sie fragte...
    Er war so lieb, das sie fast nicht glaubte, das er mit IHR zusammen war.

    Bei ihr, sah er sich dieses Mal genauer in ihrem Zimmer um.
    Auch hier sah er viele Bilder hängen, wie im Rest des Hauses, meist von ihr oder ein paar von ihrer Mutter, nie aber von ihrem Vater.
    "Du brauchst neue Bilder!" stellte er fest, als er sich alles genauer angesehen hatte.
    "Vielleicht können wir welche von uns machen oder machen lassen?!" schlug er vor.

    Jetzt sah sie sich die Bilder auch genauer an und das Neuste, was sie fand, war auch schon 1 Jahr alt.
    "Stimmt...können wir machen!" stimmte sie zu und freute sich ziemlich darauf endlich ein Bild von ihm zu bekommen.
    "Hast du Hunger?" fragte sie, da sie sich nicht sicher war, ob er nach der Schule etwas aß und sich nicht so, wie sie mit einem Apfel zufrieden gab.
    Er überlegte kurz, nickte aber dann doch leicht.
    "Okay, dann schau ich mal, was unsere Küche so hergibt."

    Er ließ es sich nicht nehmen mit nach unten zu kommen und ihr zu helfen und so standen sie beide etwas ratlos vor den Küchenschränken und entschieden sich dann für Nudeln mit Tomatenketchup.
    Einmal im Leben war sie froh, das ihre Mutter es wohl hinbekommen hatte etwas einkaufen zu gehen, denn sonst hätte sie ihm einen Kühlschrank, mit etwa einer Packung Milch, 5 Eiern und vielleicht noch etwas Käse präsentieren können.

    10 Minuten später saßen sie am Küchentisch und aßen.
    "Wo sind deine Eltern eigentlich?" fragte er sie.
    Sie zuckte etwas zusammen. Schon lange hatte sie keiner mehr nach ihren Eltern gefragt.
    "Ähm..meine Mum ist arbeiten denke ich und mein Vater ist auf Mallorca." sagte sie wahrheitsgemäß.
    "Was macht der denn da?" fragte er ziemlich überrascht und unahnend.
    "Er wohnt dort...seit 5 Jahren....er ist einfach abgehauen!" sagte sie und ihre Stimme zitterte leicht, was sich allerdings gleich wieder legte.
    "Das tut mir Leid..." sagte er etwas leiser, unneugierieger.
    Sie winkte ab, über ihren Vater wollte sie jetzt wirklich nicht reden.

    Nachdem sie gegessen und abgewaschen hatten, was nicht ohne eine kleinere Wasserschlacht ablief, gingen sie wieder nach oben.
    Sie einigten sich darauf eine DVD an zu schauen.

    Er setzte sich auf ihr Bett, gegen die Wand und streckte die Beine aus. Sie legte sich mit dem Kopf auf seine Beine und er strich ihr während des Filmes abwesend durchs Haar oder drehte eine Strähne auf seinen Finger auf.
    Als der Abspann anlief, nutze er die Chance noch mal, um etwas mehr über ihr Leben zu erfahren.

    "Bist du immer alleine zu Hause?"
    Es machte sie traurig darüber nachzudenken, aber es war ihr auch klar, das er nur etwas mehr über sie wissen wollte, vielleicht, um sie besser zu verstehen.
    "Ja meistens...meine Mutter arbeitet viel, wenn ich Glück hab, seh ich sie morgens 10 Minuten, sonst nie in der ganzen Woche."
    Ein bisschen war er schon geschockt, wie man seine Mutter nur ab und zu morgens sehen konnte, ließ sich aber nichts anmerken und erzählte ein bisschen von seinen Eltern, seinem Bruder, um sie abzulenken, aber hoffentlich nicht noch niedergeschlagener zu machen.

    Nachdem er viel über die Sachen, die er früher mit seinem älteren Bruder ausgefressen hatte, erzählt hatte, ging sie kurz nach unten um etwas zu trinken zu holen.
    Er stellte sich an ihr Fenster und zog die Vorhänge etwas zur Seite.
    Hinter dem Haus erstreckte sich eine große Rasenfläche, die im Moment teilweise mit noch nicht ganz geschmolzenem Schnee bedeckt war. Er sah einen Baum, in dem ein morsches Baumhaus hing. Gelbe Blätter lagen auf dem Holz und ließen das ganze noch älter aussehen.
    Dann sah er unter sich einen überdachten Balkon, auf denen Holz-Gartenmöbel standen.
    Alles in allem sah es sehr gemütlich aus, wie auch der Rest des Hauses.

    Eine Hand legte sich in seine und sie stellte sich neben ihm um mit aus dem Fenster zu schauen.
    "Was hast du dir angeschaut?"
    "Ach nur euren Garten! Er ist schön..."
    "Mhm!" sie nickte noch mal zur Bestätigung. "Aber im Sommer ist er schöner"
    "Ist nicht alles im Sommer schöner?"
    "Nein....ich mag den Schnee..."
    "Warum?"
    "Keine Ahnung...es haben so viele meiner schönen Erinnerungen mit Schnee zu tun und man vergisst sie nie, weil es jedes Jahr schneit!"

    Bald darauf verabschiedete er sich auch wieder, da seine Mutter schon auf sein Handy angerufen hatte, wo er denn blieb. Er hatte vollkommen vergessen ihr Bescheid zu sagen.

    Auf dem Weg nach Hause dachte er viel über sie nach.
    Vielleicht hing es mit ihren Eltern zusammen, dass sie so verschlossen war...

    ____________________________________________________________

    o.O okay, einmal zum anfang vom kappi *drop* das is echt mein absoluter horror sowas zu schreibn x) ich weiß nichwarum, das fällt mir i-wie schwer, naja hoff ich habs trotzdem einigermaßen hinbekomm x)



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    Leela - 19.07.2007, 19:52


    *strahl* :]
    hammersüß die beiden. du beschreibst das iwrklich wunder schön =)
    wie sie schon wieder so zurückhaltend sind.
    aber sie lernen sich kennen, dass ist gut, denn ich denke hilfe wird mit der geldgeschichte da dringend benötigt. und wenn vertrauen da ist wird sie ihm da vll erzählen.
    sehr sehr schönes kapitel.

    ich bin mir sicher du hast deine feriren wirklich verdient ;)
    lg



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    [emo.lovers_<3] - 22.07.2007, 21:18


    Huhuu
    naa dann genieß ma schoend eine ferien =) meine sind bald schon wieder vorbei =( in 2wochen....
    und sooo sueß die beiden, wirklich.. das piteL fand ich supi sweeeet und alles... soschüchtern un wie err ro wird *quiek*
    also alles gut bestens supi - kann sie ja jetzt glücklich sein =) wenn da die geschicte mim Kai nich wäre.. =/ mhh nunja
    freu mich aufs nächste piteL =)
    LG
    ciaoi ^^



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 24.07.2007, 19:28


    Huhu=))
    es is wieda da o.O
    nd es bringt ein neues chap mit oda sowas in der art x))
    *heute nichin Stimmung sei große reden zu schwingen* (das is echt selten ;))
    najaa, also erstma:
    @ Leela : Danke für das Lob *freu wie keks* finds total tolli, wie du mitfieberst <3 danke danke danke :-* soo lieb <3 und: ferien verdient man immer oda? xD ;)
    @[emo.lovers_<3]: uii danke auch für dein kommi :-* *immanoch freu*
    mhm sehn wa ja, wo das noch hinführt ^^ und meine ferien sind auch bald vorbei -.-** auch nur noch diese und nächste woche *drop* naja, dann wieda auf ins Getümmel ;) danke nochmal <3
    _____________________________________________________________

    ~Chap 14~


    Es war Wochenende, das Wochenende vor Weihnachten.
    Sie hatte sich etwas Geld zusammengesucht und so gingen sie jetzt Hand in Hand durch die Stadt und suchten verzweifelt nach Weihnachtsgeschenken.

    "Guck mal Honey, wie wär‘s damit..." rief Patrick von der anderen Seite des Ladens und hielt eine Weihnachtstasse in die Luft, die fröhlich ein Weihnachtslied vor sich hindudelte.
    "Aber doch nicht für deine Mutter!" rief sie lachend zurück und er schaute die Tasse irritiert an.
    "Warum denn nicht?"

    Sie seufzte einmal leise auf und ging dann zu ihm rüber, da sie keine Lust hatte ihre Unterhaltung quer durch das Geschäft fortzusetzen.
    "Ach Schatz, du kannst deiner Mutter doch nicht einfach nur eine Tasse schenken... deine Mutter ist doch was... Besonderes für dich!"

    Er nickte kurz und nuschelte ein:
    "Aber nicht so was Besonderes, wie du!"
    Sie lächelte ihn an und zog ihn dann zu einen kurzen Kuss zu sich rüber.

    Er stellte die Tasse zurück, die zugegebener Maßen schrecklich aussah und schaute das Regal verzweifelt an.
    "Warum muss das jedes Jahr das Gleiche sein? Nie findet man etwas..." seufzte er.
    "Mhm....ich weiß auch noch nicht, was ich meiner Mutter schenken werde...und ich brauche noch was für dich! Was möchtest du?" fragte sie ihn und sah kurz danach ein Lächeln auf seinem Gesicht.
    "Ich hab mein Geschenk doch schon Honey!"

    Auch sie lächelte ihn noch einmal kurz verliebt an, nahm dann seine Hand und zog ihn aus dem Laden raus.
    "Da drin finden wir sowieso nichts!"
    Er nickte und ließ sich von ihr in den nächsten Laden ziehen.

    3 Stunden waren sie schon unterwegs und hatten noch kein einziges Geschenk. Das überstieg sogar seine Shopping-Leidenschaft. Außerdem hatte er auch noch nichts für Jenna und war sich nicht wirklich sicher, was er ihr schenken sollte.
    Sein Bruder war ihm da leider auch keine große Hilfe. In solchen Sachen waren sie einfach zu unterschiedlich.

    Nach weiteren 2 Stunden hatten sie schließlich das gleiche Parfum für ihre Mütter gekauft und außerdem hatten sie zusammen etwas für ihre Freunde gekauft.
    Sie hatte gesagt, das sie nicht wusste, ob sie es nicht gleich übertrieben fanden, das sie ihnen alleine etwas schenkte.

    Sie saßen bei ihr auf dem Sofa. Sie auf seinem Schoß, den Kopf an seine Schulter gelehnt.
    "Honey? Du bist doch 15 oder?"
    Er nahm ein zustimmendes Gemurmel von seiner Schulter wahr.
    "Wann hast du Geburtstag?" fragte er, da er sich nicht vorstellen konnte, dass sie erst nächstes Jahr 16 werden würde, dabei war er es doch schon seit letztem April.
    "Eine Woche nach Weihnachten."

    Leicht zuckte er vor Überraschung zusammen.
    "Sylvester? Und davon sagst du nichts?"
    "Ich dachte es wäre nicht so wichtig..." sagte sie wahrheitsgemäß.
    "Honey, ALLES was mit dir zu tun hat ist wichtig!"
    Sie sah ihm in die Augen und fand darin nicht die kleinste Spur, das er es vielleicht doch nicht so gemeint hatte und das machte sie noch glücklicher.

    Er sah an dem Glanz in ihren Augen, wie viel es ihr bedeutete.

    "Und was willst du zum Geburtstag?" fragte er sie und machte sich viele Gedanken darum. Noch nicht einmal was zu Weihnachten wollte ihm einfallen, wie sollte er dann ein Geburtstagsgeschenk finden?
    "Keine Ahnung... gar nichts. Ich habe dich, das reicht!"
    Ein kleines Lächeln legte sich auf seine Lippen und sie schmiegte sich näher an ihn. Er strich ihr leicht über die Haare.
    "Aber du bekommst was ganz sicher!" sagte er und beendete damit das Thema.

    Auch sie hörte diesen schließenden Tonfall und sagte nichts mehr dazu. Das wäre das erste Mal seit mehreren Jahren, dass sie etwas geschenkt bekommt, etwas, was von Ernst gemeint wäre und keine Heuchelei.

    Später, als er gegangen war, saß sie nachdenklich auf ihrem Sofa. Was könnte sie Patrick zu Weihnachten schenken? Sie hatte noch eine Woche, bis es soweit war.
    Arbeitete ihre Mutter nicht bei einer Zeitung?
    Könnte sie da nicht einfach mal nach irgendwelchen Konzertkarten fragen?

    Nein konnte sie nicht. Ihr fiel wieder ein, das sie ihre Mutter die letzten Tage überhaupt nicht gesehn hatte.
    Sie seufzte einmal und entschied sich dann dazu das Fernsehen anzuschalten.
    Als sie eine Stunde später unten in der Küche stand und sich Nudeln kochte, hörte sie, wie sich der Schlüssel im Haustürschloss drehte und diese nach kurzer Zeit auf ging.

    "Jenna Kleines?" rief ihre Mutter von der Haustür.
    "Mum?" rief sie erstickt und überrascht.
    "Ja...helf mir bitte einmal kurz!" rief sie wieder von der Tür und Jenna ging zu ihr.

    Ihre Mutter hatte viele Einkaufstüten in den Händen und ihre Tasche rutschte ihr langsam von der Schulter.
    Sie eilte auf ihre Mutter zu und nahm ihr die Einkaufstüten ab, um sie in die Küche zu tragen.

    "Ich muss gleich wieder, weärst du wohl so lieb und würdest die Einkaufstaschen auspacken?" fragte ihre Mutter sie und sie nickte nur knapp.
    "Okay, danke Engelchen, dann bin ich wieder weg!"
    Gerade wollte sie ihre Mutter belehren, sie nicht mehr "Kleines" oder "Engelchen" zu nennen, als ihr einfiel, das sie ja noch etwas fragen wollte.
    "Mum? Könntest du mir einen Gefallen tun?"
    "Was denn Jenna?"
    "Ihr habt doch bestimmt Konzertkarten bei der Zeitung oder?"
    "Ja sicher!"
    "Ich brauche noch ein Weihnachtsgeschenk...könntest du mir vielleicht welche kaufen?".."Irgendwelche!" setzte sie schnell dahinter, damit ihre Mutter, die schon wieda hekisch wirkte, nicht vielleicht nein sagte, weil sie keine Zeit hatte sich die Richtung in die die Musik gehen sollte anzuhören.

    Ihre Mutter sah schnell zur Uhr und hastete dann schon wieder zur Tür.
    "Ich werd sehen, was sich machen lässt! Tschüss!"
    "Tschüss!" flüsterte sie noch vor sich hin, als die Haustür schon längst wieder zugeknallt war.

    ---

    Am nächsten Morgen wurde sie von dem Klingeln ihres Handys geweckt.
    "Mhm..." grummelte sie in den Hörer und gähnte.
    "Guten Morgen Honey!" empfing Patrick sie unglaublich gutgelaunt, für diese Uhrzeit.
    "Morgen." murmelte sie und versuchte erst einmal wach zu werden.
    "Hast du Zeit? Mein Bruder hat gefragt, ob wir mit nach Dortmund zum einkaufen wollten? Heute ist Verkaufsoffen.."
    Sie überlegte kurz und meinte dann...
    "Wenn man ohne Geld einkaufen gehen kann, komm ich gerne mit.."
    "Ach ist doch egal, dann machen wir uns eben so einen schönen Tag...Schaufensterbummel oder so!"

    Sie überlegte zwar noch eine Weile, stimmte aber dann doch zu. Schon alleine das Argument, den Tag mit ihm zu verbringen hatte eigentlich gereicht.

    Zum verabredeten Zeitpunkt klingelte es an der Tür und sie öffnete ihrem breit grinsendem Freund.
    Er umarmte sie und küsste sie kurz.
    "Hey!"
    "Hi...fertig?"
    Sie nickte und lief noch einmal ins Wohnzimmer, wo sie ihre Tasche nahm und wieder zurück zur Tür ging.

    Patrick nahm ihre Hand und sie schlug die Tür hinter sich zu. Zusammen gingen sie auf ein kleines schwarzes Auto zu, das wohl seinem Bruder gehören musste.

    Als sie einstieg verflog ihre Nervosität, die gerade noch da gewesen war, wieder.
    Sie wurde sofort herzlich empfangen und ein Junge, mit den gleichen Augen wie Patrick, stellte sich als sein Bruder vor.
    Basti, wie er hieß und noch ein Freund, wollten die beiden mitnehmen.

    Am Abend ließ sie sich erschöpft ins Bett fallen.
    Der Tag heute war lang gewesen, aber lustig.
    Patricks Bruder war total nett gewesen und es hatte Spaß gemacht mit ihnen einkaufen zu gehen, selbst als einziges Mädchen bei drei Kerlen.

    ---

    Montag wurde sie wieder von ihrem Wecker geweckt.
    Sie rappelte sich hoch und ging wie jeden Morgen zuerst ins Bad.
    Als sie dann fertig war und in die Küche ging, fiel ihr ein Briefumschlag, der auf dem Tisch lag auf.
    Ihr Name stand drauf und so öffnete sie ihn.
    Sie zog 2 Konzertkarten und einen Brief ihrer Mutter raus.

    Hallo Jenna,

    ich hoffe dir gefällt die Band und es war die richtige Wahl, diese Karten zu nehmen. Viel Spaß damit!
    Mama

    Sie sah sich die Karten genauer an und stelle fest, das sie für das Billy Talent Konzert im Februar waren.
    Lächelnd steckte sie die Karten zurück in den Umschlag und brachte diesen in ihr Zimmer.
    Billy Talent, eine absolute Lieblingsband von patrick, war schon okay und sie war verwundert, das ihre Mutter sich wohl wenigstens ein bisschen von ihrem Musikgeschmack hatte merken können und ihr nicht für irgendein Hoppsys-Konzert Karten gekauft hatte. Allerdings könnte es auch nur Zufall sein, das ihre Mutter diese Karten gewählt hatte.
    Das stimmte sie ein wenig traurig, schließlich sollte eine gute Mum schon ein wenig über das Leben ihre Sprösslings wissen.
    ______________________________________________________

    o.O
    naja mir gehn se langsam zu oft shoppen, aber da kann man nix machn xDDD das sind mein Finger, hab ich nix mit zu tun o.O *shoppen lieb*xD

    ach ja, das ist das letzte Weihnachtsfest, deswegen hab ich Billy Talent genommen, die warn ja am anfang diesen Jahres hier..und ich war nich da =((( keine karten mehr *heul* naja My chemical romance hams wieda gut gemacht xDD o.O jez laba ich doch wieda zu viel *auf finga hau*
    tschüssiiii :-*



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    [emo.lovers_<3] - 25.07.2007, 19:56


    heeey xD
    woow erste mit kommi =) *freu wie keks*

    ich maq die story ... is schon immer schwer weihnachtsgeschenke zu kaufen... aber billy talent *__*yeah beste... will ich auch zu öh nich weihnachten das zu lanq her ^^ sagen wir..öh geburtstag krigen xD
    öhm ja leichte abschweifung aber sonst kein Plan was man schreiben könnte...hm...nuya bist mir ja nicht böse wenn das kommi nich sehr aufschlussreich ist, oder? =) *hoff*
    also schreib weietr bla das übliche
    Rabea



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    süßehexe - 26.07.2007, 14:02


    Pfoten weg von deinen Fingern....
    wir brauchen die doch noch!!!! :D

    So ein geiles Geschenk will
    ich auch mal haben...
    aber mann von heute läd einen
    ja lieber zum essen ein :?

    ähm.. ja... schönes pitel....
    und das viele shoppen kann frau
    doch gerne verzeihen.. :D

    weiter please

    lg
    jenny



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 26.07.2007, 21:52


    Hey=)
    da nervt es scho wieda ; )))
    ihr seid soo lieb *__* *herzchenblick bekomm*
    @[emo.lovers_<3]: hehe nee bin dir nich böse, bin manchmal genauso x))) ab und zu wenn ich lust hab nen kommi zu schreibn, werden se ganz schön lang und sons naja, standart ;))) macht nix xD.. jaa Billy Talent *seufz* manmanman was muss ich auch imma so lahmarschig im kartenkauf sein??? xD danke fürs kommi <3 :-*
    @süßehexe: mhm hast rechtmit den geschenken, aba du weiß ja noch nich, wqas SIE von patrick bekommt ^^..aba eins verrat ich, kein essen ; )) hehe und shoppen is einfach das tollste <3 wenn man ab un zu mal geld hätt *drop* xD dankeee für dein liebes kommi <3 :-*
    ____________________________________________________________

    ~Chap 15~

    Die Woche verging und am Freitag bekamen sie Ferien.
    Morgen würde schon Heiligabend sein und als sie in ihr Haus eintrat merkte sie nichts davon.
    Im Wohnzimmer stand kein Weihnachtsbaum, jeglicher Weihnachtsschmuck blieb den Räumen verwährt und Plätzchenduft lag weit und breit nicht im Haus.

    Als sie hinter sich zur Tür raussah, sah es viel mehr nach Weihnachten aus.
    Es lag Schnee und Kinder, die in dicke Jacken gehüllt waren, machten Schneeballschlachten oder fuhren Schlitten. Alle Häuser in der kleinen Vorstadtstraße waren mit Lichterketten umsäumt und in den Fenstern sah man ebenso Lichter stehen.

    Es machte sie traurig. Ihr letztes, richtig schönes, Weihnachtsfest lag jetzt schon knappe 6 Jahre zurück.
    Sie schüttelte den Kopf, war sich bewusst, dass sie nichts daran ändern konnte und dieses Jahr Weihnachten wieder alleine feiern würde.
    Ihre Tasche schmiss sie auf den kleinen Schrank, der im Flur stand und ihre Schuhe in die nächstbeste Ecke.

    Als nächstes machte sie Musik an.
    Sie legte sich auf ihr Bett und starrte die Decke an.
    Weihnachten war für sie ein Tag, wie jeder andere. Nichts Besonderes, nichts Neues, einfach ganz normal.

    Von dem Schellen an der Haustür wurde sie aus ihren Gedanken gerissen.
    Langsam bewegte sie sich nach unten und öffnete.
    "Hey!" lächelte Katie ihr mit vor Kälte geröteten Wangen entgegen.
    "Hi! Komm rein." lächelte sie zurück und ging einen Schritt beiseite um Katie rein zu lassen.
    Sie führte sie in das Wohnzimmer und ging selber noch mal in die Küche, um Tee zu kochen. Mit 2 dampfenden Tassen kam sie wieder und reichte eine davon Katie. Diese nahm ihr das heiße Getränk dankend ab und erzählte warum sie hergekommen war.

    "Also, heute Abend ist eine Party...Vorweihnachtsparty...ist schon Ewigkeiten eine Tradition bei uns. Eigentlich wollte Patrick vorbeikommen, aber seine Mutter hat ihn festgehalten. Hast du vielleicht Lust dahin zu kommen? Wir würden uns echt total freuen, wenn du kommst!"
    Sie überlegte einen Moment, antwortete dann:
    "Weißt du, ich bin nicht so der Mensch, der auf Partys geht...tut mir Leid, ich hab irgendwie keine Lust."

    Sie machte sich auf einen Redeschwall bereit, der versuchte sie umzustimmen, aber nichts dergleichen geschah.
    Katie schaute sie einfach nur an, als wenn sie es verstehen würde und sie fing an, mit ihr über etwas anderes zu reden.

    Nachdem Katie gegangen war, da sie sich selbst noch für die Party fertig machen wollte, machte sie den Fernseher an, doch lange konnte sie die Sendung, die gerade lief, nicht ungestört mitverfolgen. Zum zweiten Mal an diesem Tag klingelte es an der Tür.
    Zögernd ging sie hin und öffnete die Tür einen Spalt breit.
    "Honey?" fragte Patricks Stimme leise.
    Sie machte die Tür weiter auf und lächelte ihn an.
    "Sorry, ich bin es nicht wirklich gewohnt so viel Besuch an einem Tag zu bekommen!"

    Sie ließ ihn rein und umarmte ihn.
    Der Duft von Haarspray und seinem Deo drang ihr in die Nase.
    Ewig hätte sie so an seine Schulter gelehnt dastehen können, aber nach einiger Zeit lösten sie sich wieder.
    Als sie ihn das erste Mal im Licht sah, merkte sie, das er seine Augen heftiger mir schwarzem Kajal umrandet hatte und seine Haare nicht ganz so flach lagen wie sonst.
    Irgendwie sah es anders aus, aber trotzdem fand sie, das er unglaublich süß aussah.

    Sie lächelte ihn kurz an uns sah dann abwartend zu ihm. Sollte er nicht eigentlich auch schon längst auf dieser Party sein?
    "Warum willst du denn nicht mitkommen Honey?" fragte er sie, als wenn er ihre Gedanken hätte lesen können.
    "Ich weiß nicht, zu viele Leute, ich mag das nicht! Tut mir Leid..." sagte sie, denn sie hatte das Gefühl, sie habe ihn enttäuscht.
    "Es muss dir nicht Leid tun echt nicht... ich hätte mich nur total gefreut, wenn du mitgekommen wärst, oder sagen wir mitkommen würdest, ohne dir jetzt ein schlechtes Gewissen einreden zu wollen."
    Sie nickte und sah auf den Boden.

    "Hey, ist egal, dann bleib ich heute ebend bei dir...wenn du nicht auf die Party gehst, gehe ich auch nicht hin!" sagte er überzeugend.
    "Nein, auf keinen Fall Honey! Da sind doch deine Freunde und die warten, dass du kommst... geh ruhig, also, ich bin dir nicht böse!"
    Sie fand es unglaublich niedlich, das er für sie hier bleiben würde, sollte sie dann nicht vielleicht auch für ihn ein Opfer bringen und mit gehen?
    "N...."
    "Okay...ich komme mit." sagte sie leise, nachdem sie darüber nachgedacht hatte, das er so viel für sie machte, da könnte sie ihm doch auch mal etwas davon zurückgeben.
    "Du musst aber nicht..."
    "Doch, ist schon okay!", unterbrach sie ihn " du machst so viel für mich, da ist das eigentlich nur gerecht."

    Er lächelte sie glücklich an und alleine dafür erschien es ihr, als wenn sie die richtige Entscheidung getroffen hätte.
    Er zog sie zu sich rüber, küsste sie kurz, nahm dann ihre Hand und lief mit ihr die Treppe hoch.
    "Wir brauchen was zum Anziehen für dich!"
    Erst vor ihrem Schrank blieb er wieder stehen und öffnete die Holztüren schwungvoll.
    "Sooo...."
    Er nahm ein paar Sachen raus, hielt sie aneinander, schüttelte leicht mit den Kopf und schmiss sie dann auf den Boden.
    Erst nachdem sich der Kleiderhaufen beträchtlich vergrößert hatte, meinte er, das perfekte Outfit gefunden zu haben. Ohne große Widerworte zog sie an, was er ihr unter die Nase hielt.
    Als sie vom Bad wieder in ihr Zimmer kam, hatte er schon Armbänder rausgesucht, die er ihr um die Handgelenken band. Nachdem sie dann auch noch eine Kette um den Hals und einen Gürtel um hatte, zog er sie wieder ins Bad.

    "Und jetzt Schminke und die Haare!"
    Er drückte sie sanft runter, sodass sie auf dem Badewannenrand saß.
    Misstrauisch sah sie ihn an, als er mit ihrem Kajal vor ihr stand.
    "Hey keine Angst! Ich kann das.." lachte er wegen ihrem misstrauischen Gesicht.
    "Mach mal bitte die Augen zu!"
    Sie schloss die Augen, da sie ihn voll und ganz vertraute, auch wenn es komisch war, von einem Jungen, der zufällig auch noch ihr Freund war, geschminkt zu werden.

    Als sie das Endergebnis im Spiegel sah, war sie doch positiv überrascht. Sie glaubte, das er es besser wie sie selbst hinbekommen hatte, was sie ihm auch sagte, aber er meinte, das das total übertrieben wäre.
    Als er ihr dann auch noch die Haare gemacht hatte, erkannte sie sich fast nicht wieder, als sie in den Spiegel blickte.

    Es wirkte nicht so düster wie sonst, obwohl er sie auch schwarz geschminkt hatte.
    "Danke Honey, ist echt super geworden!" sagte sie und bedankte sich noch mal mit einem Kuss.

    Nachdem sie sich das nötigste in eine Tasche gepackt hatte, gingen sie Hand in Hand die Straße entlang.
    Lange mussten sie nicht mehr laufen, da sah sie auch schon ein Haus, was hell beleuchtet war und aus dem laute Musik dröhnte.

    Als er geklingelt hatte, wurden sie freudig von Katie empfangen.
    "Hat Patrick dich doch noch dazu bekommen mitzukommen? Das ist schön!"
    Sie lächelte kurz.
    Doch dann ging ihr Freund schon weiter und sie wollte auf jeden Fall bei ihm bleiben. Hier kannte sie, wenn sie sich so im Raum umsah vielleicht 5 Leute und da wollte sie ihren Freund nicht auch noch im Getümmel verlieren.

    Sie gingen an einem Tisch, auf dem eine dampfende Shisha stand, vorbei.
    Schon ohne die Wasserpfeife wäre es nebelig genug gewesen. Es roch leicht süßlich und nach Zigaretten.

    Bei einer Gruppe Jungen blieben sie stehen und er stellte ihr alle vor.
    Schon kurze Zeit später hatte sie etwas zu trinken in der Hand und war mit in das laufende Gespräch verwickelt, sodass ihr die Party an sich gar nicht mehr so schlimm vorkam.
    ____________________________________________________________



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    [emo.lovers_<3] - 27.07.2007, 13:21


    das chap macht richtige vorfreude aufs nächste xD wegen party party party .. also ich würd ma behaupten ich bin ein partymensch 8] ^^
    und ne shiisha *_* steht da echt ne shiisha *_* aiii qeiiL ^^ ich mus zu der party xDD ^^
    verzeih mir meine aufgedrehtheit xD aber immer wenn das wort party kommt gehts voll ab bei mir xDD
    Und von nem kerl, gestypelt zu werden.. yeah qeiiL ^^
    un ich stell mir den sooo toll voor *_* ^^
    un jezz will ich nur noch dancen dancen dance *rumhüpf* okay okay, also freu mich aufs nächste chap und hoffe für Jenna, das sie aus sich rauskommen kannn 8] Patrick hilft ihr ja bestiimmt auch dabei :P
    also dann
    hdL
    und rock des nächste piteL^^
    Rabea



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    Leela - 31.07.2007, 12:39


    ai
    ich bin wieder da
    5 tage london ;)
    wundervolle teile
    die beiden sind wirklich zu süß. würde ich die auffer straße treffen würde ich wahrscheinlich denken die passen zusammen.
    einfch wie sie isch behandeln und so, kommt wirklich liebevoll rüber
    super geschrieben und ich freue mich uaf die näcshten teile
    lg



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    -Lara- - 01.08.2007, 12:03


    *aus Versenkung meld*
    Jaa..mich gibts auch noch. :lol:
    Tut mir Leid das ich mich so lange nicht gemeldet habe.
    Ich schäme mich so. :oops:
    Die neuen Teile sind erste Sahne! :-D
    Patrick ist so.. süüüß ;)
    Hoffentlich gehts bald weiter!:)

    glg
    Lara



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 04.08.2007, 19:04


    Hey
    *reinschleich*
    ich weiß war lang nichmehr hier *drop*
    aba naja ferien und soo ne *rausred*
    aaaaba jez gehts auch weiter ^^ *versprech* (wenn mein i-net dann will *böse zu i-net rübaschiel* will nämlich im mom nich imma -.-´)

    hach eure kommis sind soooo süß <3 *imma wieda vor freude rumhüpfen könnt* danke danke danke

    @[emo.lovers_<3]: *lool* partys sind scho was tolliqes nee?! und shisha is sowieso geil <3 *_* naja, geh aba nich wirklich auf die party ein *hust* eher so am morgen danach o.O naja danke für dein kommüüü <3 :-*

    @Leela: ui hoffe du hattest nen schönen urlaub =) London is sowieso genial *auch schoma da war*
    und ich glaub patrick würdesu nur mit ´seiner alten auf der straße treffen naja und die is das genaue gegenteil von jenna x)) gaaar nich absichtlich oda so neeee xD danke für dein kommi <3 :-*

    @-Lara-: hey, kein prob, war ja auch lang nichmeha hier *mitschäm* danke, dassu trotzdem komemntiert has <3:-*

    __________________________________________________________

    ~Chap 16~

    Am nächsten Morgen wachte sie mit leichten Kopfschmerzen auf.
    Sie hatte gestern nicht wirklich viel getrunken, da Patrick sie, ihr zu Liebe, schon ziemlich früh nach Hause gebracht hatte und selber auch gegangen war.
    Sie stand auf und ging runter in die Küche.
    Es lag ein Brief auf dem Tisch.
    Als sie ihren Namen darauf sah, öffnete sie den Umschlag und entfaltete einen Zettel, der mit der Handschrift ihrer Mutter beschrieben war.

    "Hallo Jenna.
    Ich bin über Weihnachten bei einer Freundin. Da ich nicht wusste, was ich dir schenken sollte, habe ich mich für Geld entschieden. Kauf dir damit, was du willst.
    Frohe Weihnachten
    Mama "

    Tränen stiegen ihr in die Augen und flossen schon kurz später über ihre Wangen.
    Fassungslos schaute sie noch immer den Brief an.
    Ihre Mutter hatte sie über Weihnachten echt alleine gelassen, um bei einer Freundin zu sein?
    Und selbst ihre eigene Mutter wusste nicht, was sie zu Weihnachten wollte?
    War das noch ihre Mutter?
    Ihr kam es vor, als wäre sie eine Fremde, die eigentlich nichts mit ihr zu tun hatte, nicht wirklich etwas über sie wusste.
    Grenzenlos enttäuscht ließ sie den Brief einfach fallen und machte sich auf den Weg auf die Tereasse um dort zu frühstücken und um sich wieder zu beruhigen.

    ---

    Den Weihnachtsabend verbrachte sie auf dem Boden ihre Zimmer sitzend fernseh schauend.
    Auf ihren Knien stand eine Schüssel mit Eis, das sie massenweise in sich hineinschaufelte.
    Ihr war alles egal.
    Sollte sich ihre Mutter doch ein schönes Weihnachtsfest bei ihrer Freundin machen, sollte sie doch machen...dachte sie immer wieder verzweifelt und versuchte den Gedanken zu verdrängen, das sie wahrscheinlich einer der unglücklichsten Menschen an diesem Weihnachtsfest war.
    Mit jedem Löffel Eis wurde sie noch verbitterter.
    Geld zu Weihnachten...
    Welcher normale Mensch freute sich darüber?

    Sie dachte daran, was ihre Freunde wohl gerade machten und musste ungewollt Lächeln.
    Sie hoffte, das wenigstens sie einen schönen Tag hatten.

    Unverhofft klingelte es an der Tür.
    Wer wollte Heiligabend um, sie schaute auf die Uhr, halb 10, denn noch etwas von ihr?
    Zögernd ging sie nach unten zur Tür und als sie öffnete sah sie wie in letzter Zeit ziemlich oft, Patrick vor sich stehen.
    "Hey...ich hoffe, ich störe nicht.." sagte er unsicher.
    "Hey Honey... nein, du störst nicht wirklich... ist sowieso keiner da." sagte sie und ihr Gesicht nahm wieder einen traurigen Ausdruck an.
    Auch er merkte das und nahm sie erst einmal in den Arm.
    Beruhigend strich er ihr über die Haare, als sie sich in seine Schulter krallte.
    "Honey, was ist denn los? "
    "Meine Mum... sie ist zu einer Freundin gefahren ..über Weihnachten!" brachte sie mit erstickter Stimme raus und schon liefen ihr die ersten Tränen über die Wange und versickerten in seiner Jacke.

    Zum ersten Mal in ihrem Leben hatte sie eine Person, der sie so etwas anvertrauen konnte, der sie zeigen konnte, das es sie traurig machte, ohne das sie mit einem dummen Kommentar rechnen musste.

    Er wusste nicht, ob er sie in dieser Situation mit Worten noch mehr verletzte, also sagte er einfach gar nichts, hielt sie nur fest im Arm und drängte sie ein bisschen weiter in den Flur, um die Haustür zu zu machen.
    Als sie sich wieder gefangen hatte, nahm sie seine Hand und zog ihn mit nach oben in ihr Zimmer.

    Sie setzten sich beide auf den Boden, wie sie es zuvor getan hatte und sie lehnte ihren Kopf an seine Schulter.
    Nach einer Weile, in der sie immer noch nichts gesagt hatten, fiel ihr auf, das sie noch gar nicht gefragt hatte, warum er hergekommen war. Das änderte sie erst Mal und er schaute sie erst verwirrt an, bis auch ihm auffiel, das er das noch gar nicht erzählt hatte.

    "Also, bei uns zu Hause ist es mal wieder total chaotisch geworden. Meine Oma ist im Sessel eingeschlafen, der Tannenbaum ist halb abgefackelt, mein Bruder hat sich vollaufen lassen und hat anschließend irgendwelche Lieder durch das Haus gegrölt, mein Dad hat die Bowle umgeschmissen, die meine Mum daraufhin meckernd weggewischt hat und ich saß mittendrin auf der Couch und hab keine Beachtung bekommen und ich hab mich gefragt, was ich zu Hause sollte. Ja und dann hab ich mich entschlossen einfach mal so dreist zu sein und herzukommen!"

    Sie musste anfangen zu Lachen, auch wenn ihre gerade gar nicht danach zu Mute war. Das hörte sich an, wie in einer schlechten Komödie.
    "Das ist aber nicht wirklich passiert oder?" brachte sie gerade noch heraus, bevor sie weiterlachen musste.
    "Doch echt! Unsere Weihnachtsfeste laufen fast immer so ab." bekräftigte er seine Aussage.

    Er fand es schön sie Lachen zu sehen, nicht so traurig.
    Das ihre Mutter sie alleine ließ, über Weihnachten, machte ihn ein bisschen wütend und er hoffte, dieser Frau niemals zu begegnen. Wie konnte jemand so einem verletzlichen Mädchen noch mehr Schmerz zufügen?

    Nachdem sie sich wieder beruhigt hatte, saßen sie einfach schweigend da und hingen ihren Gedanken nach.
    Das war das Besondere zwischen den Beiden. Sie mussten nichts sagen, um sich zu verstehen.

    Doch nach einigen Minuten sprang er auf.
    "Mist..."
    "Hey, was ist denn?"
    "Dein Weihnachtsgeschenk! Ich habe es draußen stehen gelassen!"
    sie konnte gar nicht so schnell antworten, wie er nach unten gelaufen war und die Tür aufriss.

    Als er wieder hochkam, hatte er eine Kiste auf dem Arm.
    Wenn sie sich nicht ganz irrte, ruckelte diese ein wenig und ihr undefinierbare Laute kamen aus dem Inneren.
    Er setzte ihr die Kiste auf den Schoß.
    "Frohe Weihnachten Honey."

    Sie war viel zu Neugierig, um ihn sein Geschenk jetzt auch zu geben und so schaute sie ihn nur überrascht an und öffnete langsam die Kiste, die einige kleine Löcher an der Seite hatte.
    Als sie die Klebestreifen abgelöst hatte und den Deckel aufgeklappt, sah sie in das Innere des Kartons und sah eine kleine Katze.
    "Oh mein Gott..." flüsterte sie leise und steckte ihre Hand in die Kiste um über das weiche, schwarze Fell des kleinen Tieres zu streicheln. Dieses hob nun den Kopf und man sah 2 große, grüne Augen.
    Sie setzte die Kiste von ihrem Schoß neben sich, ohne den Blick davon abzuwenden.

    Doch dann sah sie wieder zu Patrick und setzte sich auf seinen Schoß.
    "Danke, das ist soooo lieb von dir!" bedankte sie sich und legte ihre Lippen sanft auf seine.
    "Damit du nicht immer so alleine bist..." sagte er, nachdem sie sich wieder voneinander gelöst hatten.
    Sie lächelte ihn an und schaute noch einmal fasziniert auf das kleine schwarze Wollknäuel in der Kiste.

    Dann fiel ihr sein Geschenk ein und sie ging zu ihrem Schreibtisch hinüber.
    Aus einer der Schubladen nahm sie den Umschlag hinaus und gab Patrick diesen.
    "Ist zwar nicht so was Besonderes..." meinte sie und sah ihn zu, wie er die Konzertkarten aus dem Umschlag zog.

    "Nichts Besonderes?" sagte er und starrte sie ein wenig fassungslos an. "Das sind Karten für eine meiner absoluten Lieblingsbands und du sagst nichts Besonderes?... Danke!"
    Er umarmte sie stürmisch und drückte ihr einen Kuss auf die Lippen.
    Ein Kratzten, unterbrach die Beiden und sie sahen wieder zu der schwarzen Katze.

    Sie ging wieder rüber und nahm das kleine Wesen aus seinem Gefängnis.
    Mit dem Tier auf dem Arm ging sie zurück zu ihrem Freund.

    "Weißt du schon einen Namen?" fragte dieser sie, als sie wieder neben ihm saß.
    Sie überlegte kurz und meinte dann "Muss ich ihm denn einen männlichen oder weiblichen Namen geben?"
    "Mhm ich meine, sie hätten gesagt einen männlichen."
    "Dann find ich "Kenji" total schön!" meinte sie und er nickte.
    "Stimmt, der Name ist schön!"

    Als sein Blick auf die Uhr huschte, stellte er fest
    "Langsam müsste ich aber auch mal nach Hause..."
    Sie zögerte einen Moment, sprach ihren Gedanken dann aber doch aus.
    "Wenn du willst kannst du auch hier schlafen..."
    _____________________________________________________________

    mhm weihnachten *umgugg* mhm passt zwa nich gerade so mitten in den sommer ab was solls ; )



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    Leela - 04.08.2007, 22:50


    ja London ist wirklich toll :-D *gleich wieder hinwill xD*
    nun zum teil:
    die arme, die mutter macht mich allmählich wütend...man kann doch seine tochter nicht weihnachten alleine lasen -.-
    also ehrlich
    aber patrick is süß wie immer, die katze is ja ein total nettes geschenk und wie er isch kümmert süß *grins*
    und nu schläft er da hm? uiui :lol:
    ne quatsch aber ich hoffe so is ihr weihnachten wenigstens noch ein wenig schön
    super geschreiben =)
    lg



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    [emo.lovers_<3] - 08.08.2007, 18:15


    puuh da bin ich ja nich die einzige die länger nich da war *glück gehabt* xD jaa jezz is bei mir seit montag auch wieder schule und so... also könnte sein dass du mich nich mehr sooo oft zu lesen bekommst ;)
    mal schauen =)

    aber die story is total schöööön wie immer ^^ aber die mutter boah grrr eyy die is echt wie ne fremde hat keine ahnung was ihre tochter fühlt/macht/denkt... zum glück hat sie den patrick =)
    un die katze hat sie ja jezz auch noch ;)

    LG
    Rabea



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    -Lara- - 09.08.2007, 13:15


    die muttaaa ey xD
    was is das für eine?
    ich würd an ihrer stelle ausziehn :P
    zu patrick oder so.. xD
    und der hat ihr ja ne katze geschickt :)
    ich LIEBE katzen *auch eine hat xD*
    übrigens respekt das sie im winter eis ist xD
    sowas schaff ich nich :D viel zu kalt ;)
    aber über geld an weihnachten würd ich mich freun xD
    aber ich bin ja auchanders als sie^^

    weiter so :)
    lg
    lara



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 09.08.2007, 17:17


    arrgh >.<
    muah hatt ich grad schöön alle kommis beantwortet und sonstiges zeugs dahergelabbat, scheißt mein i.net ab -.-**
    muah tut mir leid, wenn ich jez nich einzeln antworte, aba dazu hab ich ehrlich gesagt keine lust mehr :roll: :oops:
    naja auf jeden fall ein gaaaanz liebes dankeschön <3 ihr seid einfach die Besten :-*
    und auf gehts o.O
    __________________________________________________________




    ~Chap 17~

    Etwas überrascht blickte er sie an.
    "Wenn...wenn es dir nichts ausmacht.."
    Sie lächelte schüchtern und schüttelte den Kopf.
    "Nein, macht es nicht!"
    Er lächelte zurück und meinte, er müsse noch eben seiner Mutter bescheid sagen, das er heute nicht wieder nach Hause kommen würde.

    "..Ja Mum, ich übernachte bei meiner Freundin..." hörte sie sein Telefongespräch aus dem Flur, da er die Tür offen gelassen hatte, und fand es unglaublich schön, aus seinem Mund zu hören "meine Freundin".
    "...nein..ja, morgen zum Kaffee bin ich auf jeden Fall wieder da, ich verspreche es...weiß ich nicht, ich kann ja mal fragen... ja, bis Morgen.."

    Sie hörte wie er einmal aufseufzte und wieder zu ihr kam.
    "Mütter können echt nervig sein!" stellte er fest.
    Sie nickte nur, wollte zu diesem Thema nichts mehr sagen.
    "Sie hat gefragt, ob du morgen nicht mitkommen möchtest? Also, zum Kaffeetrinken und so nen Zeugs..." lenkte er sie ein bisschen vom Nachdenken ab.
    "Aber es ist doch Weihnachten! Da kann ich doch nicht einfach zum Kaffe kommen und... nein, das geht nicht!"
    "Ach Quatsch, 1. ist heute Heiligabend und ich bin auch hier und 2. hat meine Mum es doch vorgeschlagen!"
    Sie überlegte noch einen Moment und schaute ihn skeptisch an, stimmte aber dann doch zu.
    "Okay, wenn das echt nichts ausmacht.."
    Noch einmal schüttelte er den Kopf.
    "Nein, bestimmt nicht...!"

    Wenig später lagen sie zusammen in ihrem Bett.
    Zu erst wusste er nicht wirklich, ob es ihr was ausmachte, das sie in einem Bett schliefen, aber als sie selber nicht danach aussah als hätte sie etwas anderes geplant, war er nicht mehr ganz so verunsichert.
    Sie lagen beide auf der Seite, er hinter ihr.
    Zögerlich legte er einen Arm über ihre Hüfte und seine Hand auf ihren Bauch.
    Sanft strich er darüber und als sie sich nicht wehrte sonder nur weiter nach hinten kuschelte atmete er erleichtert auf und strich einfach weiter.

    Schon bald vernahm man im ganzen Raum nur noch gleichmäßiges Atmen.

    Am nächsten Morgen wurde sie von den Lichtstrahlen, die das Zimmer erhellten, geweckt. Sie spürte seine Hand immer noch auf ihrem Bauch und die Wärme, die der Körper hinter ihr ausstrahlte.
    Sie nahm seine Hand und hob sie vorsichtig hoch um sich umzudrehen und legte sie dann wieder langsam ab.
    So konnte sie in sein Gesicht schauen.
    Die geschlossenen Augen, die rosigen, schön geschwungenen Lippen...
    Sie strich im eine schwarze Strähne aus dem Gesicht und legte ihre Lippen sanft auf seine.
    Nach kurzer Zeit erwiderte er den Kuss und als sie die Augen wieder öffnete sahen zwei müde braune Augen sie an.

    "Morgen Honey."
    "Morgen..." nuschelte er und stützte sich auf seinem Ellebogen auf.
    "Wie spät ist es?" war seine nächste Frage, da er nirgends im Raum eine Uhr finden konnte.
    "Gerade war es halb 2..." antwortete sie machte aber keine Anstalten auf zu stehen, sodass er sich auch noch mal in die Kissen sinken ließ und seine Arme fest um sie schlang und sie noch näher zu sich zog.

    Nach einer Weile stand sie aber dann doch auf, da ihr ihr neues Haustier einfiel. Sie ging zu der Kiste, in der ihr kleiner Kater immer noch gefangen war und nahm in raus.
    "Morgen Süßer..." sprach sie mit der Katze, die sie mit den großen Augen ansah.
    "Hast du auch Hunger Schnuffi?" fragte sie und drückte die Katze an sich.
    "Also, bei dir wäre ich ja auch lieber eine Katze.." schmollte ihr Freund, der auf dem Bett saß.
    Sie ging, mit Kenji auf dem Arm, zu ihm rüber und drückte ihm einen Kuss auf die Lippen.
    "Tja, das hast du dir selber eingebrockt!"
    Als er darauf hin noch mehr gespielt schmollte, setzte sie das kleine schwarze Fellknäul auf dem Boden ab und setzte sich auf den Schoß von ihrem Freund und legte die Arme um seinen Hals..
    "Hooooney..." fing sie an zu quengeln.
    "Das kannst du nie wieder gut machen!" meinte er, lächelte sie aber schon wieder an. Gespielt geschockt schaute sie ihn an.
    "Echt nicht?"
    "Mhm doch ...vielleicht...ein Kuss und danach Frühstück, dann ist dir alles wieder verziehen!" meinte er.

    Sie lächelte ihn an und näherte sich dann seinem Gesicht.
    Als sich ihre Lippen zum Kuss trafen, merkte sie, wie sehr sie diesen Jungen liebte. Ja, sie war sich ganz sicher, das konnte nur Liebe sein. Hatte sie ihm das eigentlich schon einmal gesagt? Diese drei Worte "Ich liebe dich" hatten die nicht mehr Bedeutung als das, was sie damals auf dem Spielplatz gesagt hatten?! "Ich mag dich" und „Ich brauche dich“ ..dazwischen lagen Welten. Würde er es erwiedern, wenn sie es ihm irgendwann sagen würde? Nicht gerade jetzt, aber doch in absehbarer Zukunft?!
    Sie wusste, das es gar nichts brachte sich darüber Gedanken zu machen und konzentrierte sich wieder auf das, was gerade wichtig war.

    Als sie das sozusagen versprochene Frühstück eingelöst hatte und ihren kleinen Kater auch versorgt wusste, konnten sie sich auf den Weg zu Patrick machen.
    Sie fand es nett von seiner Mutter, das sie eingeladen wurde, hatte aber doch ein wenig Angst im Kreuzverhör zu landen, auch wenn das letztes Mal nicht der Fall war, obwohl das eher so war, weil seine Mutter keine Zeit gehabt hatte.

    Jetzt gingen sie langsam, Hand in Hand, über die Straße und sie grübelte immer noch über den Kaffeeklatsch nach.
    "An was denkst du Honey?!" fragte er, als sie noch schweigsamer als sonst in der Öffentlichkeit war.
    "Mhm..an das Kaffetrinken gleich..."
    "Warum?" fragte er erstaunt darüber, das sie sich ernsthafte Gedanken über einen Treff mit seiner Familie machte.
    "Naja, weißt du, ich war noch nicht so oft auf einem Familienkaffeklatsch, ehrlich gesagt noch nie...ich weiß halt nicht was.. mhm worüber da so geredet wird..."
    "Ach mach dir keine Sorgen...wenn es uns zu langweilig wird können wir uns verziehen, ich denke dagegen hat meine Mum nichts."
    "Okay!" sagte sie und versuchte den Rest des Weges entspannter zu sein.

    Als sie ankamen, klingelten sie und hörten drinnen schon freudiges Geschwatz. Patricks Mutter öffnete und meinte
    "Schön das ihr da seit ihr zwei!" und schloss beide in die Arme.
    Sie kam sich etwas erdrückt vor, fand es aber gar nicht schlimm und winkte ab, als er sie danach entschuldigend ansah.
    Seine Mutter ließ die beiden eintreten und sie klammerte sich leicht an seine Hand.
    Als die beiden im Esszimmer ankamen, wo ein großer Tisch mit viele Leuten drumherum stand, fragte eine ältere Frau
    "Ahhh Patty-Schätzchen, das ist deine Freundin?"
    "Ja Oma, das ist meine Freundin..!" sagte er etwas lauter, damit die alte Dame das auch verstand.
    "Schön und wie..."
    Von einer weiteren Frau wurde sie unterbrochen.
    "Ach Oma lass doch die Fragerei! Da kommt man sich ja gleich wie bei der Polizei vor!"
    Daraufhin verfielen die Frauen in eine Diskussion und die beiden konnten sich wegschleichen.

    Neben Patricks Bruder waren noch Plätze frei und sie setzten sich.
    Er erklärte ihr, was das alles für Leute waren.
    Sie hatte gedacht, das nur seine engere Familie da wäre, aber alle Tanten, Onkel und sonstige Cousinen und Cousins wurden zum heutigen Kaffeekränzchen eingeladen.
    "...das ist echt schlimm und das geht jedes Weihnachten so..." beklagte er sich gerade, als ein kleines Mädchen ihm in die Seite kniff und er erschrocken leise aufquietschte.
    Sie musste sich ein Lachen verkneifen, doch Grinsen musste sie trotzdem. Dieses Geräusch würde sie wohl nie wieder vergessen!
    "Und DAS..." meinte er etwas verärgert, "... war meine kleine Cousine, echt ein kleiner Satansbraten!"
    "Man merkst!" meinte sie und bekam auf ihr Grinsen hin auch einen kurzen Kniff in die Seite, allerdings nicht so fest wie das kleine Mädchen es bei Patrick getan hatte.

    Nachdem sie anstandshalber ein Stück Kuchen gegessen hatte, trotz das sie eben erst gefrühstückt hatten, wollten sie hoch in sein Zimmer gehen. Das Esszimmer zu durchqueren war ja kein Problem, aber im Flur sah es kritisch aus. Patricks ganzen Verwandten unter 10, was sich ungefähr auf 5 kleine Jungen und Mädchen bezog, hatten ihre Spielsachen ausgebreitet und von allen Seiten wurden die Beiden gemahnt, ja nicht auf die Legosteine, Barbiespangen oder sonstiges zu treten.
    Als sie endlich auf der Treppe ankamen, waren sie gerade bis zur Mitte hinaufgestiegen, als Patrick sie sanft an die Wand drückte und sie in einen Kuss verwickelte.
    Nachdem sie sich wieder voneinander gelöst hatten, hörten sie
    "Wuuuuuh" und sahen die Treppe hinunter.
    Da standen seine kleine Cousinen und starrten sie mit großen Augen an.
    "Macht ihr das noch mal?" fragte sie die eine, die höchstens 5 war und ihre Barbie fest an sich drückte.

    Patrick sah sie etwas komisch an und sagte nur
    "Nein Mira, das ist noch nichts für kleine Kinder!"
    "Aber ich bin ni...."
    bevor sie weiterreden konnte, waren die Beiden schon weiter in seinem Zimmer verschwunden.
    __________________________________________________________



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    Leela - 09.08.2007, 18:40


    Zitat: "Macht ihr das noch mal?" fragte sie die eine, die höchstens 5 war und ihre Barbie fest an sich drückte.

    Patrick sah sie etwas komisch an und sagte nur
    "Nein Mira, das ist noch nichts für kleine Kinder!"
    "Aber ich bin ni...." :lol:
    ne wie herrlich.kleine kinder^^
    typisches familientreffen würde ich mal sagen *an früher erinner als ich noch so alt war das wir alle mit lego und co gespielt haben^^*
    ich hab das glück das meine cousinen und cousins und ich uns verstehen, sind auch alle ims leben alter da is das nich so schlimm mit den nervigen verwandten ;)
    aber so kann ich verstehen das sie isch verziehen. und das aufstehen war ja wirklich zu süß
    ganz ganz toll
    lg



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    -Lara- - 10.08.2007, 13:19


    also wir haben ja immer mit so komischen autos gespielt wenn wir bei meiner oma waren :D
    die hat so geile alte xD mit so schäbbigen zusammensetzbaren 'straßen' die ham wa dann immer voll lang gemacht un inne luft gehalten un die autos sind durchs wohznimmer gedüst xD
    aber kleine cousinen sind extreeeem nervig :P
    die mama nimmt se ja echt süß auf xD
    ich würd mich auch erdrückt fühlen.
    süßes kapitel :)
    weiter so
    lg
    lara



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    süßehexe - 10.08.2007, 23:47


    -Lara- hat folgendes geschrieben: also wir haben ja immer mit so komischen autos gespielt wenn wir bei meiner oma waren :D


    ja.. das haben wir auch immer gemacht... das war ne tolle Beschäftigung... :D
    aber unsre Familytreffen waren immer langweilig, da wir die einzigen kids waren... :(

    ach die beiden sind zu süß...

    und die Katze als Weihnachtsgeschenk.. ach einfach zu süß...
    wenn mal jeder junge so süß und romantisch denken würde wie Patrick... *wieder zu schwärmen beginn*

    so... bei mir wirds grad ma wieder kritisch...
    ich glaub ich

    lg



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    [emo.lovers_<3] - 12.08.2007, 18:54


    huhu
    *reinhüpp*
    find ich echt ma wieder toll und ertappe mich immer wieder dabei auch so n happy liebesleben haben zu wollen :-D ^^
    aber ich sitz hier mitn eis & weihnachten, passte sehr gut xD

    und das mit den kleinen kindern... echt super xDD ^^

    LG
    Rabea



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 15.08.2007, 20:21


    hach ihr seid soooooooooooo tolliq *herzchenaugen bekomm*
    und jez dürft ihr mich umbring *drop* mein i-net is schrott (sitz grad bei meinem bruda) und deswegen kann ich nix posten, weeeil meine storü auf meinem PC verschimmelt -.-*
    tut mir soo leid, versuchs so schnell wie möglich wieda hinzubekomm =(
    die kommis beantworte ich dann mit dem neun kappi =) (wenn das in diesem leben noch klappt, as ich ja schwer hoff, weil ich sons durchdreh o.O)
    naja, bis dann lieb euch :-*
    das halbdurchgedrehte, was wäre wenn denkende, verpeilte, müde, grad ziemlich wie nen strohiger pudel aussehendes Amy *drop*



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    -Lara- - 18.08.2007, 11:50


    Ach menno -.-
    Ich hasse deinen Computer xD
    Der kann doch nich einfach irgwie machen das dein Internet schrott ist xD *schuldigen such :D *
    Hoffentlich dauert das nich so lange ;)
    Ach un was ich dich fragen wollt xD
    In deiner Sig steht das du bei MCR in Köln warst.. (blööde kuh da wollt ich auch hin -.-)
    die sind ja bald in düsseldorf xD bald in 3 monaten xD
    gehst du hin?
    (ich ja xD )
    löl^^

    lg
    lara



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 20.08.2007, 16:42


    huuuhuuu =)
    mein i-net geht wieda *freuZ*
    soo ich hab keine zeit es tut mia soo unendlich leeeeiiid *__*
    danke für eure lieben kommis, aba auf eines muss ich ma kurz eingehen xD sry :oops:

    -Lara- hat folgendes geschrieben: Ach un was ich dich fragen wollt xD
    In deiner Sig steht das du bei MCR in Köln warst.. (blööde kuh da wollt ich auch hin -.-)
    die sind ja bald in düsseldorf xD bald in 3 monaten xD
    gehst du hin?
    (ich ja xD )
    löl^^


    OMH das wusst ich gar nich *__* du bis nen engel x3 aaalso, düsseldorf liegt gaar nich so weit weg wie köln und gerqade bete ich echt, das meine ellis das erlauben xDD aba eigentlich wollt ich im november schon auf taste of chaos tour und ahh aba MCR und so das war in köln einfach nua GEILÖ und ich glaub ich muss nochma hin *_* kannsu mir vllt das genau datum geben?? das wäre voll lieb..dann muss ich meine freundin noch bequatschen und dann gehts ab x3 vllt sehn wa uns ja?! wäre geilii =)
    soo jez genug gelabat, dafür das ich gar keine zeit hab x))

    danke nochma *alle knuddel* :-*

    __________________________________________________________


    ~Chap 18~


    Des Rest des Nachmittags verbrachten sie auf seiner Couch und schauten DVD´s. Er lag hinter ihr und hatte wieder einen Arm um sie gelegt, wie schon am Vortag. Sie fühlte sich so wohl in seinen Armen, liebte es ihn leise atmen zu hören, wie er lächelte, sich Haarsträhnen aus dem Gesicht strich… sie liebte einfach alles an ihm, aber würde sie ihm das auch irgendwann sagen? Irgendwie hatte sie doch ein bisschen Angst, das er diese drei, ihr so bedeutenden Worte nicht zurückgeben würde, sie fallen lassen und enttäuschen würde.
    Aber das Wort “würde”… das war eine Möglichkeit, die andere, viel schönere, würde sie Glücklicher machen, als sie jetzt schon war, wenn das überhaupt ging.

    Sie spürte, wie er sich aufstütze und kurz danach seinen Atem über ihren Hals streifen.
    “Honey?” fragte er leise und seine Lippen streiften dabei die zarte Haut an ihrem Hals.
    “Mhm?” murmelte sie leise und schloss die Augen.
    “Hast du Lust mit raus zu gehen?”
    “Klar…” meinte sie und war ein wenig enttäuscht, das er sich aufrappelte.
    “Okay, komm wir gehen runter!”
    Er hielt ihr seine Hand hin, sie griff danach und ließ sich in eine Umarmung ziehen.
    Nachdem sie sich wieder lösten, gingen sie nach unten, wobei in dem Flur immer noch ein wenig Spielzeug lag, allerdings hatten sich die Kleinen nach draußen verzogen, während die Erwachsenen immer noch im Esszimmer saßen und sich unterhielten.
    Sie zogen sich ihre Jacken und Schuhe wieder an. Patrick ging noch einmal kurz ins Esszimmer, um seiner Mutter zu sagen, das sie draußen wären und kam dann zu ihr zurück.
    Er kam zurück, sie griff wieder nach seiner Hand und zusammen gingen sie nach draußen.
    Die kühle Winterluft passte vollkommen zu dem Bild, was sich den beiden bot. Die ganze Umgebung war von Schnee bedeckt, lange und kurze Eiszapfen hingen glitzernd von den Dächern und die Oberfläche des Wassers, was sich teilweise noch in den Regentonnen befand war gefroren.
    Es schien, als wüsste ihr Freund genau, wo er hin wollte und sie vertraute ihm voll und ganz. Nach etwa 20 Minuten hielt er in einem kleinen Wäldchen an.
    Er drehte sich zu ihr und fragende Augen blickten ihm entgegen.
    “Komm…” flüsterte er leise und schob ein paar kahle Äste beiseite.
    Sie gingen einen schmalen Pfad entlang und kurz darauf befanden sie sich an einem kleinen zugefrorenen See. Bäume umsäumten das Ufer und das Eis glitzerte leicht in dem schwachen Sonnelicht.
    Er umarmte sie sachte und beide schauten sie auf die gefrorene Fläche.
    “Es ist schön hier” murmelte sie gegen seine Jacke.
    Er nickte.
    “Ja…”
    Wieder schwiegen sie beide, genossen das Bild, was die Umgebung ihnen lieferte.
    “Honey?” meinte er nach einer Weile leise zu ihr, was sie zum aufschauen brachte. Sie sah direkt in seine glitzernden braunen Augen, was ihr einen kleinen Schauer über den Rücken jagte.
    “Du bist im Moment echt das Wichtigste in meinem ganzen Leben und noch vor ein paar Tagen hätte ich niemals gedacht, das ich jemals einen Menschen so tief in mein Herz schließen kann, du bedeutest mir so unendlich viel, das ich es schon fast gar nicht mehr ausdrücken kann. Ich will nie wieder ohne dich sein, du bist mein Ein und Alles Engel.… Ich liebe dich Jenna.”
    Stumme Tränen der Rührung tropften ihr von den Wangen und er wischte sie sanft mit der Hand aus ihrem Gesicht.
    “Ich liebe dich auch!” erwiderte sie mit brüchiger Stimme, bevor die Beiden in einen langen Kuss versanken.
    Nach einer halben Stunde, die sie noch am See verbracht hatten, hatten sie sich auf den Rückweg gemacht. Schon von weitem hörte man das freudige Schreien und Lachen der Kleinen, die in dem Garten von Patricks Haus mit dem Schlitten einen kleinen Hügel hinabbrausten.

    Die Zwei gesellten sich zu den Kindern und konnten sogar einmal den Schlitten ergattern, um zusammen auszuprobieren, wie gut es sich den Hügel hinabfahren ließ.
    Bei solchen Aktionen merkte sie immer wieder, das in ihrer, aber auch in Patricks Seele immer noch ein Kind steckte, was nur auf Situationen wartete, um mal wieder auszubrechen.

    Als sie schon ziemlich durchnässt waren, meinte sie, dass sie langsam wieder nach Hause müsse.
    Ihm gefiel die Vorstellung zwar nicht gerade, das sie alleine zu Hause war und das auch noch an Weihnachten, aber sie war nicht davon ab zu bringen und außerdem wollte sie Patrick und seiner Familie auch nicht auf die Nerven gehen.

    ~~

    hui nich das längste aba langsam komm wia in die "kritische phase" uuund klein amy muss das 19. kappi noch schreibn T__T´´´aba ich geh davon aus, das es nich mehr wie 21 kappis werden...



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    [emo.lovers_<3] - 23.08.2007, 21:15


    huhu du sarah-amy :P xD

    erste *muha+ qeiiLxD

    qenauso wie deine storü *_* das is tolliq *den seh mit eiszapfen vorstell* des muss schöön sein un dann noch so n tolligen freund dabei un weihnachten überall un schlitten fahrn.... und alles ;)

    stell ich mir als gelungenen tag vor :P

    also öh oO jaa xD *maL wieder voll verplant* egal, ich glaub ich hab alles gesagt ws wichtig war oO un noch mehr ^^
    ich geh glaub ins bett *geistig stark verwiirt*

    düsseldorf? mcr? qeiiL *_* is gar ned soow eiit weg von mir *___* musst ich noch loswerden (=

    also ^LG
    Rabea



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    ~CraZy~ - 26.08.2007, 20:36


    Soooo...ich trau mich ja gar nich es zu sagen, aber es werden doch keine 21 Kappis..das hier ist bereits das Letzte o.O
    *schoma verstecken geht, weil angst vor reaktionen hatz*
    aber vorher nochmal gaaaaaaanz großes Danke an
    [emo.lovers_<3]
    (hehe mag deinen Nick überigens xDD *schon die ganze zeit ma sagen wollt*^^)
    voll liep von dir <3<3
    mhm überigens hab ich jez ma anchgeguggt, wir sind auf klassenfahrt, wenn mcr in düssedorf sind *heul* muaah ich würd soo gern nochma..ich glaub ich schwänz die olle klassenfahrt xD *drop* und düsseldorf is wirklich nich weit weg von hia =((( najaa macht man nix nee?!!

    soo, aber jez wirklich da sletzte chap ; ))

    ____________________________________________________________

    The End
    ~Chap 19~

    Als sie zu Hause war, kam ihr ihr kleiner Kater entgegen. Sie bückte sich und hob ihn auf ihren Arm. Während sie liebevoll über sein weiches Fell strich, zog sie sich ihre Schuhe aus und ließ sich auf die Couch fallen.

    Nach einer Weile, in der sie Fernsehen schaute, lag Kenji leise schnurrend, mit geschlossenen Augen in ihren Armen. Sie kraulte ihren kleinen Kater sachte hinter den Ohren.
    Ihr Leben war in letzter Zeit so perfekt geworden. Sie hatte einen Freund, den sie liebte, der sie liebte, sie hatte Freunde, insgesamt hatte sich ihre Situation gebessert.
    Doch war ihr Leben damit schon zu perfekt?
    Konnte es nicht sein, das bald etwas passierte, das sie alles wieder verlieren würde?
    Aber vielleicht dachte sie auch nur, das das Unglück ausgerechnet sie verfolgte und vergaß dabei ganz, das es andere Menschen auf dieser Welt viel schwerer hatten.
    Ihre Gedankengänge wurden von dem Piepsen ihres Handys unterbrochen.

    Hey Honey, hoffe du bist gut zu Hause angekommen, komme morgen mal vorbei, wenn es dich nicht stört. LD Patrick

    Ein Lächeln huschte über ihr Gesicht und sie tippte schnell noch eine Antwort auf seine SMS.

    Der nächste Tag zog an ihr vorbei und alles was sie tat, war in einer Wolldecke eingekuschelt auf der Terrasse zu sitzen und sich den winterlichen Garten anzusehen.
    Sie blickte verträumt auf den Schnee, der alles bedeckte, sodass sie das klingeln an der Tür nicht mitbekam. Erst, als es ein zweites Mal schellte und ein lautes Klopfen an der Tür sie aufschrecken ließ, beeilte sie sich, sich aus der Wolldecke zu entwirren und an die Tür zu gehen.

    Langsam zog sie die Tür auf und schaute auf die Person, die vor ihr stand. Wie nicht anders von ihr erwartet, war es Patrick.
    Wer sollte sie denn sonst besuchen? Ihre Mutter würde sicherlich vor morgen nicht wiederkommen und falls doch, würde sie wohl kaum klingeln.

    Sie lächelt ihn leicht an.
    “Hey…” meint sie leise und ihre Stimme hört sich ein wenig kratzig an, da sie sie, seit sie von Patrick nach Hause war, nicht mehr wirklich benutzt hatte.
    “Hi…”
    Er strich ihr liebevoll über die Wange, zog sie zu sich zu einem kurzen Kuss und trat dann ins Haus ein, sodass Jenna die Tür schließen konnte.
    Er ging rüber zu der kleinen Garderobe, doch zu ihrer Überraschung zog er seine Jacke nicht aus, sondern nahm ihre von dem Hacken und hielt sie ihr hin.
    “Wohin wollen wir?”
    “Na ja, noch so ein kleiner Brauch von uns… wir treffen uns am 2. Weihnachtsfeiertag und feiern ein wenig… nicht so wie die Party letzten Freitag, sondern im kleinen Kreis an der Hütte von Katies Opa.”
    “Achso… na dann lass uns mal los” meinte sie und nahm ihm ihre Jacke ab.

    Er war erleichtert, das sie nicht sauer war, das er nicht schon gestern etwas davon gesagt hatte und das ganze wohl auch gar nicht so schlimm fand.
    Manchmal wusste er eben noch nicht ganz, wie sie auf etwas reagieren würde, was mit ihren Freunden zu tun hatte.
    Allerdings wollte er diese Situation ganz schnell ändern.

    Sie spazierten gemütlich durch ein kleines, nicht weit entferntes Waldstück. Es erinnerte sie wieder an den gestrigen Tag, an den See, an sein Liebesgeständnis und ein glückliches Lächeln legte sich auf ihr Gesicht.
    Als sie um die nächste Kurve gingen, sahen sie ein kleines eingeschneites Holzhüttchen.
    Sie stapften immer näher heran und klopften an die Tür.

    Eine strahlende Katie fiel ihnen in die Arme und wünschte ihnen eine frohe Weihnacht, erst dann ließ sie die Neuankömmlinge eintreten.

    Sanftes, warmes Licht, das von vielen Kerzen ausging, beleuchtete das Innere. In der ecke stand eine kleine Tanne, die liebevoll mit Christbaumkugeln und Baststernen geschmückt wurde. Auf dem Boden lagen große Kissen, auf denen teilweise schon ihre anderen Freunde saßen und sich angeregt unterhielten.
    Auch hier wurde sich begrüßt und anschließend über ihre Weihnachtsfeste ausgetauscht.
    Es roch nach Glühwein, der auf einem kleinen Gasherd vor sich hinköchelte.

    Alles in allem fand sie den Abend wirklich gelungen. Sie erzählten, lachten, beschenkten sich gegenseitig und hatten einfach Spaß. Als sie spät an diesem Abend wieder zu Hause war und sich ins Bett legte, ließ sie ihr dies jähriges Weihnachtsfest noch mal an sich vorbei ziehen.
    Es war eindeutig eines der schönsten in ihrem jungen Leben gewesen.

    Die zweite Ferienwoche brach langsam aber sicher an.
    Ihre Mutter hatte sich in der Zwischenzeit auch mal wieder blicken lassen, zwar nur kurz, aber sie wusste jetzt, das ihre Mutter noch da war, auch wenn es manchmal nicht so schien.
    Sie bedankte sich sogar für das Weihnachtsgeschenk, was sie von ihrer Mutter bekommen hatte, selbst wenn sie sich nicht sonderlich über so etwas unpersönliches freuen konnte, spielte sie ihre Rolle doch perfekt.
    Als sie den Abend nach dem ersten Wiedersehen mit ihrer Mutter im Bett lag und den Tränen nahe war, weil sie es einfach nicht mehr aushalten konnte, rief sie Patrick an. Er hörte ihr zu, versprach am nächsten Tag vorbei zu kommen und schon war dort ein Hoffnungsschimmer in ihren dunklen Gedanken.

    Die Zeit verflog schneller als sie dachte und schon war es Sylvestermorgen. Ihr 16. Geburtstag.
    Sie erwartete nichts für diesen Tag. Von ihrer Mutter würde sie eh nur enttäuscht werden, schließlich wusste sie wahrscheinlich nicht einmal mehr, das ihre Tochter heute Geburtstag hatte.
    Doch entgegen aller Erwartungen, fand sie, als sie an diesem Morgen in die Küche kam einen kleinen Geburtstagskuchen.
    Sie erstarrte förmlich in der Tür, als ihre Blick darauf fiel. Langsam ging sie näher zum Tisch und sah den Schriftzug auf dem Schokokuchen.

    “Alles Gute zum 16. Engelchen”

    Ihre Mutter hatte also doch dran gedacht… allerdings war das auch das einzige, was sie an diesem Morgen vorfand, das darauf hinwies, das für sie heute ein “besonderen” Tag war.

    Den Tag an sich schlug sie tot, indem sie sich im Wohnzimmer eine DVD anschaute. Ihr kleiner Kater saß neben ihr auf der Couch und beobachtete sie, wie sie immer wieder in ihrem Kuchen rumstocherte und doch kein Bissen aß.
    Patrick wollte heute gegen Abend kommen und sie mit etwas überraschen. Sie hatte keine Ahnung was er vor hatte, aber sie wusste, das er vor 8 Uhr nicht vor der Tür stehen würde.

    Wie sie die Zeit genau rumgekommen hatte, wusste sie nicht mehr, aber das war auch unwichtig, als es um halb neun an der Haustür klingelte und ihr Freund ihr freudestrahlend zum Geburtstag gratulierte.
    “So und jetzt zieh dir deine Jacke über ja Engel?” sagte er zu ihr und sie sah ihn fragend an.
    “Komm schon, ich will dir deine Überraschung doch nicht verraten!”
    “Aber..” doch in seinem Blick sah sie, das es nichts bringen würde weiterzufragen und so wand sie sich zur Garderobe und nahm ihren Wintermantel vom Hacken.

    Die Finger, die vorwärmenden Handschuhen schützend umhüllt wurden, ineinander verschränkt, achten sie sich auf den Weg.
    Sie mochte Überraschungen wirklich, allerdings war sie von Natur aus neugierig und versuchte Patrick die ganze Zeit auszufragen, doch dieser hielt dicht und versuchte ihre Fragen so gut es ging zu ignorieren.

    Sie waren an einem kleinen Park angekommen und schlenderten gemütlich, trotz der eisigen Kälte, die in dieser Nacht herrschte, über die schmalen Kieswege, die sich wie Schlangen durch die weitläufigen Wiesen, mit ihren kahlen Bäumen, zogen.
    Als sie eine Bewegung hinter einem Baum ausmachte, blieb sie stehen und schaute erschrocken in diese Richtung.
    “Was ist den los Honey?” fragte Patrick, der es wohl nicht mitbekommen hatte.
    “Hast du das nicht auch gesehen?”
    “Was denn??” fragte er und reckte den Hals, um in der Dunkelheit nach etwas zu suchen, was sie meinen könnte.
    “Da war doch was… da hat sich etwas bewegt!”
    Er suchte verzweifelt weiter nach etwas, was sie dort auch nur im Entferntestens bewegt haben könnte.
    “Aber da ist doch nichts.. War vielleicht nur der Schnee oder so.”
    Sie nickte und die Beiden gingen weiter. Wohl fühlen tat sie sich nicht mehr und drückte Patricks Hand fester, was er zwar zur Kenntnis nahm, aber er sagte nichts dazu.
    Als sie ein Rascheln hinter sich hörte, zuckte sie zusammen, traute sich aber nicht sich umzudrehen. Doch dieses Mal hatte auch Patrick es gehört und drehte sich um.
    “Was…” weiter konnte er gar nicht reden, denn die Person, die jetzt wirklich hinter ihnen stand, schnitt ihm das Wort ab.
    “Jenna Jenna Jenna…du hast überzogen… du weißt, das das Geld schon letzte Woche fällig war!”
    Erschrocken drehte sie sich um und sah direkt in Kais wütendes Gesicht.
    “Kai…” hauchte sie geschockt.
    “ Was meint er damit Honey?” fragte ihr Freund leise.
    Sie sah ihn erschrocken an.
    “Ich kann dir das jetzt nicht erklären, nicht jetzt, das braucht Zeit und die…”
    “..die habt ihr jetzt nicht mehr, stimmt…”, vervollständigte Kai ihren Satz “… du weißt, das ich das nicht einfach so auf mir sitzen lassen kann. Wenn man Schulden hat, ist man verdammt noch mal pünktlich sie zurückzuzahlen!” donnerte er weiter durch die Nacht.
    Tränen sammelten sich in ihren Augen und sie drückte Patricks hand noch fester.
    “Aber..es sind doch gar nicht MEINE Schulden, es war doch Sab…”
    “Das interessiert mich nicht! Ich will mein Geld, du wusstest es und die sanfte Tour hat bei dir nicht gezogen! Wir müssen wohl zu härteren Mitteln greifen.” meinte er bösartig und zog einen kleinen Revolver aus seiner Jackentasche.
    Eine Angstwelle durchzog sie, eiskalt und grausam und sie fing an zu Zittern.
    “Was ist es? Was willst du??” fragte sie ihn, konnte ihren Blick allerdings nicht mehr von dem kleinen metallenen Teil ins einen Händen abwenden.

    Patrick stand während der ganzen Szene neben seiner Freundin und beobachtet ihre Gesichtsregungen, doch als auch er die Pistole sah, konnte er, genauso wenig wie sie, seinen Blick nicht mehr abwenden. Was war nur zwischen seinem Engel und diesem Kerl vorgefallen?? War das der Grund, warum sie die ganze Zeit vor ihrer Freundschaft diese Maske getragen hatte? Doch weiter kam er mit seinen Gedanken nicht mehr…

    “Ich will dir alles nehmen, dich ganz unten sehen und dann….” er ließ den Satz offen und genoss es ihr erschrockenes angsterfülltes Gesicht zu sehen.
    Panisch sah sie zu ihrem Freund, der sie ebenso ansah.
    Er wusste nicht, was jetzt kommen würde, doch auch er musste zugeben, das die kalte Angst ihn packte und in ein schwarzes Loch zog.
    Er konnte nicht stark sein.
    Er konnte seiner Freundin in diesem Moment nicht vorgaukeln, das alles okay war.

    Kai´s Gesicht wurde zu einer eiskalten Maske.
    Er richtet ohne eine Gefühlsregung zuzulassen seinen Revolver auf Patrick.
    Er, genauso wie sie, war unfähig sich zu bewegen, oder etwas zu sagen. Der Blick auf Kai gerichtet, doch als er ein Klacken hörte, das die Stille durchschnitt, sah er doch zu seiner Freundin.
    Diese sah ihn angsterfüllt an und wollte sich gerade an ihn klammer, als ein Schuss die Nacht zerschnitt.
    Patrick sah starr zu Jenna, taste dann sein T-Shirt ab, bis er die Wunde, die nun zeigte, wo die Kugel ihn getroffen hatte.
    Er sah das Blut an seiner Hand und sackte langsam zusammen.
    Immer noch unfähig zu realisieren, was geschehen war, ließ sie sich neben ihn auf die Knie fallen.
    Doch dann überrollte es sie, wie ein großer unaufhaltsamer Stein.

    “Hast du Angst Honey?!” fragte sie ihn zitternd und mit Tränen im Gesicht.
    “Ich sterbe an dem Tag an dem du geboren wurdest, an dem ein Engel geboren wurde! Ich habe keine Angst!” meinte er leise und mit letzter Kraft.
    Seine Augen sahen sie trübe an, bevor er sie für immer schloss.
    ~Er war wegen ihr gestorben~
    Ging ihr durch den Kopf, bevor sie sich mit tränenüberströmten Gesicht zu Kai wand.
    “Hast du was du wolltest? Du hast mir die Liebe meines Lebens genommen! Hast du mich jetzt einmal total am Ende gesehen??!” schrie sie ihn an.
    “Nein eigentlich hab ich noch nicht was ich wollte..” meinte er und ein wahnsinniges Lächeln legte sich auf seine Lippen, bevor er die Pistole noch einmal hob und auf sie zielte.

    Das Letzte, was sie dachte, war, das sie bald wieder mit Patrick vereint sein würde, das Letzte was sie fühlte, eine leichte Brise Wind und das Letzte was sie sah, war Patrick, neben dem sie auf den schneebedeckten Boden fiel.

    ~Lets be like Romeo and Juilet….we will [D.I.E] together~

    Ihre Freunde warteten an diesen Abend vergeblich auf die Beiden. Ein Überraschungsparty war für Jennas 16. Geburtstag geplant gewesen. Sie machten sich Sorgen, doch dachten sie erst, das die Beiden noch anderweitig beschäftigt waren, da auch ihre Handys ausgeschaltet waren. Nach mehreren Stunden des Wartens machten sich ihre Freunde noch mehr Sorgen und keiner konnte sie mehr aufhalten endlich zu einer Polizeistation zu gehen und die Beiden als vermisst zu melden.

    Am nächsten Morgen fand man sie. Kalkweiß, starr gefroren, von einer dünnen Schneeschicht bedeckt. Die weiße Pracht um sie herum war blutrot gefärbt. Sie lag, so meinten die Personen, die sie fanden ,“in seinen Armen”, mit einem seligen Lächeln auf dem Gesicht.

    Ihr Leben war selten schön oder glücklich gewesen.
    Der Jugend beraubt, durch einen egoistischen Vater, der ihre Mutter fast in den Wahnsinn trieb, doch vielleicht war sie es jetzt, vielleicht war der Ort, an dem sie nun verweilte ein besserer und sie konnte endlich glücklich werden.

    ~~ENDE~~

    (11. Februar 2007- 26. August 2007 )

    Jaaa, hiermit beende ich “mein baby” dann wohl…fällt mir nicht leicht, denn die Story bedeutet mir sehr viel aber jedes Ende ist auch ein neuer Anfang..genauso nehm ich das im wirklichen Leben ab jetzt auch und versuch mit dem “ letzten Kapitel” abzuschließen.

    Ich danke euch nochma allen für die tollen Kommis, hab mich echt imma wieda total gefreut und hach, das is einfach die tollste Belohnung für jemanden der schreibt, zu wissen, das andere es lesen und gut finden =)
    hoffe ich hab euch mit dem Ende "glücklich" gemacht und ihr hass tmich jez nich T__T´aber i-wie hatte ich DIESES Ende sooo lang im Kopf, das es eigentlich von anfang an klar war, das es auch so zu ende geht ; )

    naja würd mich noch ein Letztes mal auf eure Meinung freuen und hoff doch, das ihr öfter mal in den Prosa Bereich schielt... ich versprechs nich aba kann ja sein, das man ma ne neue Story anfängt ; )) *schoma frühzeitige Schleichwerbung mach* xD

    sooo jez bin ich aba wech <3
    hegdl :-*
    das Amy

    EDIT:beantworte eure kommis per PN, weil ich KP hab ob ihr nochmal hier reinschaut ; )))



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    -Lara- - 29.08.2007, 13:38


    Oh nein!!
    Oh nein oh nein oh nein.

    Grandioses Ende..irgendwo hatte ich doch die Hoffnung das es nicht Rome&Julia Like wird.
    Aber es hätte kein besseres Ende geben können.
    Ich hab SO eine Gänsehaut *ZitteR* :(
    Das ist so traurig.
    Aber gleichzeitig so wunderschön.. *sfz*
    Danke für diese tolle Geschichte :)
    Ich hoffe auf mehr Prosas von dir^^


    Ich hab das Gefühl wir wohnen in der selben Ecke xD
    Ist blöde das du weg bist wenn die in Düsseldorf sind.
    Ich verpsreche dir hiermit nen ausführlichen Bericht :)


    ganz lieben gruß
    Lara



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    xXJanieXx - 02.09.2007, 19:49


    Heyyyyyyyyyyyyyyyyyyy süßßßßeee <3.

    Ich hab dir ja versprochen, das ich mcih dazu aufraffe und dir letzten endes doch noch ein kommie zu machen ehhhh^^

    hachja, ich hör grad together von avril lavigne, aber dat wird dich ja wohl kaum interessieren *g*

    nyahh <3.

    aii hab ich dir schon vonna lena erzählt?!.
    is die tochter von meiner besten freunden xD die is voll schnuckelig mit ihren 1 1/2 jahren xD jaja,
    aber das interessiert dich ja au nich hmm... *überleg* wat könnt idch interessieren?.

    Mhmm kA. Muss mal mein hundebaby fragen.

    *hexi von ihra mama wegzerr und frag ob sie mir helfen kann*

    "Hexiiiii? Kannsuu mir heeeeeeelfen?"

    "wie jetz, scho wieder so n endzlanges kommie oda wat?"

    "jahh, hab ich meiner süßen doch versprochen und ich brauch deine hilfe XD"

    "Ahja, wobei?"

    "Naa, ich weis ja nich was du schon geschrieben hast - warte ma!"

    *hexi sich schnell den anfang durchliest*

    "Ohhhhh man bist du blöd! Das gehört nich in so ein kommie rein!"

    "mir doch egal -.-"

    "War ja nich böse gemeint eh... also ich würd hald mal sagen, schreib etwas ÜBER den teil?!"

    "Mhm...dat könnt ich tun, jahhh XD"

    "schlauberger..."

    *augenverroll*

    "FRÄULEIN! Du bist noch keine 18, also nich so frech, solang du die füße unter meinen tisch stellst!"

    "Boah ja ne, is kla. jetz fang hald endlich an eh"

    jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah is ja schon gut XD


    alsooo zur story:

    ich hab mich jetzt ganz einfach mal dazu entschlossen, dir zitate zu machen.... ich glaub, dat wird n langes kommie O.o ohhhje xD

    "FANG ENDLCIH AN EH ICH WILL AU MA WIEDER ZU MEINER MOM!"

    -.- hunde nerven, wussteste dat?. ne?. Jetz aber xD


    Zitat: Als sie zu Hause war, kam ihr ihr kleiner Kater entgegen. Sie bückte sich und hob ihn auf ihren Arm. Während sie liebevoll über sein weiches Fell strich, zog sie sich ihre Schuhe aus und ließ sich auf die Couch fallen.

    Nach einer Weile, in der sie Fernsehen schaute, lag Kenji leise schnurrend, mit geschlossenen Augen in ihren Armen. Sie kraulte ihren kleinen Kater sachte hinter den Ohren.
    Ihr Leben war in letzter Zeit so perfekt geworden. Sie hatte einen Freund, den sie liebte, der sie liebte, sie hatte Freunde, insgesamt hatte sich ihre Situation gebessert.
    Doch war ihr Leben damit schon zu perfekt?
    Konnte es nicht sein, das bald etwas passierte, das sie alles wieder verlieren würde?
    Aber vielleicht dachte sie auch nur, das das Unglück ausgerechnet sie verfolgte und vergaß dabei ganz, das es andere Menschen auf dieser Welt viel schwerer hatten.
    Ihre Gedankengänge wurden von dem Piepsen ihres Handys unterbrochen.

    Zuuuuuuuuu perfekt kann ein leben gar nich sein eh XD. da kommt immer wat das des wieder kaputt macht und und und ja *g* du weist schon was ich mein, *rundakuck auf rest des teils*
    *chrmchrm* *bessa leise is*

    hehe. uhhhhm...yah xD
    die hat hald eben wat ganz wichtiges vergessen^^ und joa, dat wird ihr zum verhängnis, aber ich sag noch wat dazu..^^

    Zitat: Hey Honey, hoffe du bist gut zu Hause angekommen, komme morgen mal vorbei, wenn es dich nicht stört. LD Patrick

    Ein Lächeln huschte über ihr Gesicht und sie tippte schnell noch eine Antwort auf seine SMS.


    Awhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh eine sms vom liebsten xD <3. dat is doch mal süüüüß *g*

    Zitat: Der nächste Tag zog an ihr vorbei und alles was sie tat, war in einer Wolldecke eingekuschelt auf der Terrasse zu sitzen und sich den winterlichen Garten anzusehen.
    Sie blickte verträumt auf den Schnee, der alles bedeckte, sodass sie das klingeln an der Tür nicht mitbekam. Erst, als es ein zweites Mal schellte und ein lautes Klopfen an der Tür sie aufschrecken ließ, beeilte sie sich, sich aus der Wolldecke zu entwirren und an die Tür zu gehen.


    xD DAT IS ER DAT IS PATRICK!!! *hindagrund kenn und stolz is XDDDD*

    omq ich spinn heut xD
    muss wohl daran liegen, dat morgen mein erster arbeitstag is aber naja^^
    dat interessiert dich nu ja auch nich wirklich

    "stimmt."

    WAFFEL DA UNTEN AUF MEIM SCHOß! SONST GIBBET KEIN LECKERLI!

    "schon gut" *grummel*

    Zitat: Langsam zog sie die Tür auf und schaute auf die Person, die vor ihr stand. Wie nicht anders von ihr erwartet, war es Patrick.
    Wer sollte sie denn sonst besuchen? Ihre Mutter würde sicherlich vor morgen nicht wiederkommen und falls doch, würde sie wohl kaum klingeln.

    Sie lächelt ihn leicht an.
    “Hey…” meint sie leise und ihre Stimme hört sich ein wenig kratzig an, da sie sie, seit sie von Patrick nach Hause war, nicht mehr wirklich benutzt hatte.
    “Hi…”
    Er strich ihr liebevoll über die Wange, zog sie zu sich zu einem kurzen Kuss und trat dann ins Haus ein, sodass Jenna die Tür schließen konnte.
    Er ging rüber zu der kleinen Garderobe, doch zu ihrer Überraschung zog er seine Jacke nicht aus, sondern nahm ihre von dem Hacken und hielt sie ihr hin.
    “Wohin wollen wir?”
    “Na ja, noch so ein kleiner Brauch von uns… wir treffen uns am 2. Weihnachtsfeiertag und feiern ein wenig… nicht so wie die Party letzten Freitag, sondern im kleinen Kreis an der Hütte von Katies Opa.”
    “Achso… na dann lass uns mal los” meinte sie und nahm ihm ihre Jacke ab.

    awhhhhhhhh dat is ja sooooooooo süß

    sowat will ich au machen, feiern in ner kleinen hütte mit freunden XD
    aber ich dürft wahrscheinlich nich^^
    von ellies aus unso..
    hm weil die sin eher spießig an weihnachten xD
    sylvester is dat wieda wat anderes, aber nyah xD

    dat interessiert dich ja au nich wirklich...

    "Bell"

    xD gut gemacht, kommentare sparen is immre gut hexlein *leckerli geb*

    jetz kuckt sie glücklich xDDDD

    aber weisu wat? der teil is mir etwas zu lang um alles zu kommentieren, also mach ich gleich beim gebby von ihr weida <3><bang><heulkrampf><

    wie kannsu mir sowas antun süße?
    wie konntest du?.
    Ich find dat sou gemein aba ich hab dir dat schon gesagt als du mir gesagt hast das die beiden sterben.

    des is sou traurig =[[[[[

    japiijapps

    Zitat: ~Lets be like Romeo and Juilet….we will [D.I.E] together~

    Ihre Freunde warteten an diesen Abend vergeblich auf die Beiden. Ein Überraschungsparty war für Jennas 16. Geburtstag geplant gewesen. Sie machten sich Sorgen, doch dachten sie erst, das die Beiden noch anderweitig beschäftigt waren, da auch ihre Handys ausgeschaltet waren. Nach mehreren Stunden des Wartens machten sich ihre Freunde noch mehr Sorgen und keiner konnte sie mehr aufhalten endlich zu einer Polizeistation zu gehen und die Beiden als vermisst zu melden.

    Am nächsten Morgen fand man sie. Kalkweiß, starr gefroren, von einer dünnen Schneeschicht bedeckt. Die weiße Pracht um sie herum war blutrot gefärbt. Sie lag, so meinten die Personen, die sie fanden ,“in seinen Armen”, mit einem seligen Lächeln auf dem Gesicht.

    Ihr Leben war selten schön oder glücklich gewesen.
    Der Jugend beraubt, durch einen egoistischen Vater, der ihre Mutter fast in den Wahnsinn trieb, doch vielleicht war sie es jetzt, vielleicht war der Ort, an dem sie nun verweilte ein besserer und sie konnte endlich glücklich werden.

    ~~ENDE~~


    un nu?.
    alles aus =[[

    wieso grad an ihrem 16.?.

    konntest du dir nich n anderes datum aussuchen????.

    *traurig is*

    "jetz komm ma wieda runda"

    nee bin voll übadreht man

    "mir doch egal, ich hüpf jetz zurück zu mom!"

    jaaa verzieh dich *hexi von schoß lass*

    sag wenigstens noch tschüss!

    "byebye sarüh, und ich fand die geschichte auch schön!"

    sooo da mein hundileini sich schon verabschiedet hat, kann ich dat nu auch tun.


    also:

    die story war einfach der HAMMER! und ja, ich hoff bald auf mehr stoff von dia und und und <3.

    wow, ich bin echt sprachlos wie gut du immer die emotionen und alles beschrieben hast unso <3.

    echt hut ab <3.

    aber du weist das ich deine ffs immer gut fand und imma gut finden werde <3.


    ich lieb dich <3.

    und joa, bis bald, ne?.

    dei evi <3.



    Re: Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)

    [emo.lovers_<3] - 05.09.2007, 16:54


    hey wow
    ich muss schon sagen hart aber super also hammer gelungenes ende.... find ich richtig gut.. also nich posotiv gut aber doch also oh gott ... also ich mein is hamma gut geschrieben dann der tiel un so süß un formulierne wird heuit nichts mehr tut mir voll leid... un des grade beim letzten kommi ...
    verzeih mir *fleh* ^^ deute es einfach als gutes zeichen (: isses ja auch ;)
    Lg
    Rabea =)



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Tokio Hotel - Fanfictions

    Der Crash - gepostet von Girl called Kill am Sonntag 15.07.2007
    I Just Die In Your Arms Tonight - gepostet von D-Girl1990 am Dienstag 03.10.2006
    14.2.2006- Time to say good bye - gepostet von katichan am Donnerstag 05.01.2006
    Groupie-Fan oder doch Froupie - gepostet von Katy am Montag 10.07.2006
    Kann man [L.E.B.E.N.] definieren? - gepostet von mistery <3 am Sonntag 18.06.2006
    Hass-Liebe [**kommis?**] - gepostet von J-a-n-i-n-e am Donnerstag 27.04.2006
    ~Nur ein Blick~ - gepostet von gathy am Samstag 01.04.2006
    Boom...Boom...Tokio Hotel {PG-16} - gepostet von bLeeding_doLL am Donnerstag 22.03.2007



    Ähnliche Beiträge wie "Lets be like Romeo and Juilet... (Pg16)"

    lets rock @ koralle 20.10. - Funatic (Montag 08.10.2007)
    Romeo & Julia - LosT_GirL (Donnerstag 03.06.2004)
    Lets talk about music - Anna (Freitag 18.06.2004)
    lets talk about movies - niklas (Sonntag 27.06.2004)
    Lets Dance - Hartmut (Mittwoch 18.07.2007)
    Romeo als Pflegi - carina (Mittwoch 18.07.2007)
    Romeo y Julieta Señorita - Dr.Snus (Montag 07.01.2008)
    Alfa Romeo 147 GTA zu verkaufen..... - Daniel (Samstag 08.09.2007)
    Romeo & Juliet - Patrick (Mittwoch 17.11.2004)
    Lets fetzzzz - Mücke (Mittwoch 19.01.2005)