Episode 1-"Gefahr aus ferner Zeit"

Sailor Moon-Tsuki Shunen
Verfügbare Informationen zu "Episode 1-"Gefahr aus ferner Zeit""

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Seiya
  • Forum: Sailor Moon-Tsuki Shunen
  • Forenbeschreibung: Hier gehts um ein neues Sailor Moon RPG- neue Mitglieder werden immer noch gesucht:)
  • aus dem Unterforum: Storyline
  • Antworten: 1
  • Forum gestartet am: Samstag 24.06.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Episode 1-"Gefahr aus ferner Zeit"
  • Letzte Antwort: vor 12 Jahren, 10 Monaten, 28 Tagen, 16 Stunden, 7 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Episode 1-"Gefahr aus ferner Zeit""

    Re: Episode 1-"Gefahr aus ferner Zeit"

    Seiya - 10.05.2007, 02:05

    Episode 1-"Gefahr aus ferner Zeit"
    ~Gefahr aus ferner Zeit~

    An diesem Nachmittag trafen sie sich in ihrem Lieblingscafe.
    Es gab einiges zu erzählen. In der Klasse von Usagi tauchte ein neuer Referendar auf. Herr Atome ,ein sehr fürsorglicher Lehrer wie Ami meinte. Und schlecht sieht er dazu auch nicht aus warf Minako ein. Alle schüttelten nur den Kopf, das war für Minako so typisch.
    Den ganzen Nachmittag über hat Rei nichts gesagt. Das fiel auch den anderen auf bis Makoto sie direkt drauf ansprach: ”Was ist denn los mit dir?”, fragte sie besorgt.
    Rei wollte zuerst mit der Hand abschütteln doch dann beschloss sie es dochzu erzählen: ”Ich habe eine böse Vorahnung “

    Zur gleichen Zeit ließ Hotaru bei Michiru, Haruka und Setsuna am Mittagstisch ihr Glas fallen. Alle standen sofort auf und fragten besorgt was los ist und halfen beim aufräumen, doch Hotaru starrte nur ins Leere. Michiru fragte ganz besorgt: ”Hattest du wieder eine Vorahnung?” Hotaru nickte nur müde und erzählte dass sie von einer dunklen Macht bedroht worden sind doch viel kann sie aus dem Bild vor ihr nicht erkennen. Das kleine Mädchen war geschwecht von den anstrengenden Visionen. Michiru und Haruka brachten die kleine Hotaru ins Bett. Es dauerte nicht mehr lange und dem erschöpften Mädchen fielen die Augen auf Papa Harukas, so nennt Hotaru sie, Armen zu. Als die beiden dann leise das Zimmer verließen, sprach Michiru mitleidig: "Warum musste sie immer unter solchen Visionen leiden? Und was hat sie so schlimmes gesehen? Könnte es eine neue Bedrohung für die Welt sein?" Haruka antwortete: "Sie ist eine Sailorkriegerin, ihre Bestimmung ist ihr von Geburt an in die Wiege gelegt worden... Wir können ihr nicht helfen, aber sie unterstützen.." Dann mischte sich auch Setsuna in das Gespräch ein. " Haruka hat recht. Sie ist mit der Fähigkeit geboren. Ihr zur Seite zu stehen ist unsere einzige Hilfe. Wenn sie wach ist werde ich mit ihr reden. Sollte wirklich etwas schlimmes passiert sein, müssen wir ensprechend Handeln." Dann aber wurde auch sie wieder ruhiger. Sie hatte eine Idee. Mit erhobenem Haupt sagte sie: "Ich werde mich kurz zurück ziehen. Vielleicht kriege ich von alleine etwas raus." Nach dem sie es ankündigte, dauerte es auch nicht mehr lange und sie verschwand in ihre Welt, dem Zeit -und Raumkontinum um dort mehr über die neue Bedrohung heraus zufinden. Sie Befragte ihren Zeitspiegel der die Fähigkeit besitzt in die Zukunft und Vergangenheit zu schauen, jedoch meistens nur lückenhaft. Sie sah schreckliches, eine Überschwemmung von Dämonen und das Ende der Erde.

    Haruka und Michiru machten sich, in der Abewesenheit von Setsuna, auf den Weg die anderen bescheid zu geben und suchten sie. Mit dem Motorad hielten sie dann vor dem Stammcafe an wo sie auf Bunny und die anderen trafen. Sie unterhielten sich über die Vorahnungen die Rei ebenfals wie Hotaru hatte. Doch anstatt darüber zu erzählen, hing sie, wie die anderen ebenfals, fast schon an den Lippen von Haruka hing und schwermten für sie. Na ein paar fragwütigen versuchen von Haruka began Rei dann entlich zu erzählen. "Achso, meine Vision...Naya...Ich sah eine Feuerwand,ihr alle wart hinter ihr ...und ich auf der anderen Seite..ihr konntet nichts sagen..Bunny schrie und streckte mir die Hand entgegen,Unsere Kleidung war zerrissen, wir hatten überall Wunden, waren erschöpft und müde.Wir hatten gekämpft.Makoto sah mir mit großer Furcht in die Augen…Aus irgendeinem Grund drehte ich mich dann um und sah einen Mann, und dann war alles weg… wie weggeblasen.“ Haruka erzählte den anderen wie es um Hotaru ging: "Es ist wichtig das wir uns vorbereiten, auf das, was uns erwartet,
    wenn selbst die Kriegerin des Todes (Sailor Saturn) sich ängstigt..
    Ich habe Hotaru noch nie so erlebt, selbst Nehelenia und Galaxia haben sie nicht in einen solchen Zustand gebracht.." Sie machten sich alle ziemlich große Sorgen um die Zukunft. Rei schlug dann vor das sich alle Abends bei ihr im Hikawa-Tempel treffen sollen um in Ruhe über dieses Problem zu reden. Es willigten alle ein. Sie trennten sich und jeder ging seinen Weg in den Tag hinein. Michiru und Haruka gingen zurück nach Hause um sich um Hotaru und Setsuna zu kümmern, Ami ging ins Krankenhaus um sich eine Vortrag anzuschauen. Die liebe Bunny war auf dem Weg zu Mamoru um ihm davon zu berichten und ihm bescheid zu geben das sie sich im Tempel treffen. Sie vergas ebenso wie Minako zu zahlen und so musste Makot diese übernehmen. Sie war mega sauer und beeilte sich um rechtzeitig bei ihrem Karatatraining zu erscheinen. Jeder ging seinen Pflichten nach.

    Aber es war auch noch etwas anderes passiert. Ein große Überraschung sollte allen wiederfahren.
    Die Three Lights sind wieder auf der Erde. Sie haben den Planeten Euphe verlassen um wieder auf den blauen Planeten ihr Leben zu leben. Sie machten mit der Musik weiter und haben sich entschlossen ihren gewöhnlichen Alltag mit Musik, Schule und Unterricht zu füllen. Yaten und Taiki spielten mit dem Gedanken ihre alten Freundinnen wieder zu treffen und waren bei guter Laune. Jedoch konnte man es von Seiya nicht gerade behaupten. Er machte sich Gedanken über seine große Liebe Bunny. "Ich weiß nicht ob das eine so gute Idee ist. Vieleicht wollen sie uns gar nicht sehen." schnaufte Seiya über die Idee von seinen beiden Brüdern, die sich dann jedoch über ihn lustig machten. Sie wussten ja das Seiya wegen Mamorus rückkehr schwer in Loch gefallen ist, da für ihn ja nun kein Platz mehr in Bunnys Herzen frei ist. Mit einem grinsen sagte Yaten: "Hey, jetzt bloß nicht dein Selbstvertrauen verlieren Seiya-san! Ich bin mir auch nicht wirklich sicher, aber ich finde wir sollten den Schritt wagen. Gerade deswegen um den "Hallo- wir sind wieder da!-Effekt" zu erleben.", baute Yaten seinen etwas niedergeschlagenen Bruder auf.
    "Nein, also jetzt mal im Ernst:", jetzt wirkte Yaten schon etwas seriöser als vorher: "Von uns 3 wirds für dich wahrscheinlich der schwierigste Angang...aber ich finde wir sollten es trotzallerdem wagen. Wir werden immer hinter dir stehn Seiya, egal was kommt! Gib dir nen Ruck.." Yaten zwinkerte Seiya zu und wartete seine Antwort ab... Seiya stellte sich doof und tat so als würde er nicht wissen von was sein kleiner Bruder da redet. Taiki setzte nach Yatens Sprüchen noch eins drauf. Um seinen Bruder auf zu heitern spielte er ein bischen "Fan". Er verkleidete sich. Dann heftete er sich an Seiya drann und spielte einen begeisternden und auch verrückten Fan der sich ihm an den Halz schmiss. Yaten tat es ihm gleich und zog sich sogar eine BH an, den er dann aber leider sehr schwiegig und nur mit viel Not und Mühe mit Seiyas Hilfe wieder ausbekam. Seiya dachte seine beiden verrückten Brüden seihen aus einem Irrenhaus entkommen aber durch noch ein paar tolpatschige Aktionen von Yaten konnte er sich, wie seine Brüder nicht mit dem lachen, zrück halten. Später landeten sie mit einem Eisbeutel auf der Coutsch.

    Später kamm Bunny dann noch am Haus der Three Lights vorbei und wurde neugierig weil Licht brannte. Sie kletterte auf einen Baum und beobachtete was im Haus vor sich ging. Der Ast, auf dem sie sahß, krackte ein und viel in das offene Fenster der Three Lights rein. Sie waren alle 4 über diese jetzige Situation erstaunt, kümmerten sich aber rührend und mit großer Freunde um Bunny. Seiya jedoch kamm wieder in eine Kampf der Gefühle zurück und verweigerte den Kontakt mit seinem Schätzchen.
    Später entschlossen sie sich alle samt mit in den Hikawa-Tempel zu gehen. Bunny jedoch ging nur ein Stück mit weil sie vergas Mamoru bescheid zu geben und hoffte ihn auf der Arbeit noch zu treffen.

    Setsuna kümmerte sich um Hotau als sie wieder in ihre Wohnung ankam und das kleine Mädchen schreiend im Zimmer, wo sie zuerst schlief, vor fand. Hotaru erzählte ihr noch einiges. Das sie eine Stimme in ihrem Albraum hörte und das sie sterben werden. Setsuna versuchte das Mädchen zu beruhigen. Hauka und Michiru kamen auch wieder nach Hause und redeten über vielerlei Dinge.

    Am Abend kamen dann alle nach einander in den Hikawa-Tempel. Zuerst die Three Lights wo Seiya dann auch wieder den Macho raus lies. Was ja ziemlich Typisch für ihn ist. Jedoch konnten seine Brüder drauf verzichten denn er tat Bunny, die später dazu kam, damit weh. Nach einer Aussprache mit seinem kleinen Bruder Yaten, öffnete Seiya ihm seine Gefühle zu Bunny. Die wiederum wurde von Mokoto und Taiki getröstet.

    Dann tauchte auf einmal ein eckelhaftes Auge auf. Das das Sailor Team angriff. Sie konnten sich nicht verwandeln denn sie mussten mit dem Gedanken Spielen sich vor dem Auge zu verraten. Sie mussten so mit dem Dämon kämpfen was sie auch dann taten. Nach kurzer Zeit erschien auch noch der Anführer dieser Dämonen. Sein Name war Kuroi und gehört zu dem schwarzen Königreich das Herzkristalle sammelt. Warum ist noch eine Frage aber die Three Lights und Prinzessin Kakyuu, die Prinzessin Der Starlights kannten diese Schurken von früher. In großer Not kamen Sailor Merkur und Tuxedo Mask und retteten ihre Freunde für einen kurzen Augenblick. Der Retter in der schwersten Not, war ein Unbekannter der einen Lichtstrahl auf Kuroi abfeuerte und ihn traf, der wiederum die Flucht ergriff. Nach kruzer verwunderung über dieses Ereigniss beruhigten sich alle wieder und versammelten sich im Tempel. Jedoch war dies nur für einen kurzen Moment. Es konnte nicht wirklich über dieses Thema gesprochen werden da dann auch schon alle nach Hause gegenan sind um diesen schrecklichen Tag zu beenden.

    Jeder war mit Fragen beschäftigt die nur schwer eine Antort hinterlies. Gedanken spielten sich in den Köpfen dieser tapferien Krieger ab und liesen sie nur schwer einschlafen.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Sailor Moon-Tsuki Shunen

    Hallöchen ihr lieben! :) - gepostet von Lucy am Dienstag 10.10.2006
    Happy Birthday, Taikileinchen - gepostet von Bunny am Donnerstag 04.01.2007
    Lieblings-Senshis - gepostet von Yaten am Dienstag 26.12.2006
    Juban Schule - gepostet von ~Ami~ am Dienstag 13.03.2007
    Der, wer sind die neuen Charas-Thread? - gepostet von Herr Atome am Dienstag 05.06.2007
    Umsetzung von Manga in Anime - gepostet von ~Ami~ am Sonntag 23.07.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Episode 1-"Gefahr aus ferner Zeit""

    Zeit & Umstellungen - Lucius Malfoy (Mittwoch 07.03.2007)
    keine Zeit! - Marco7757 (Samstag 03.06.2006)
    Das Mädchen das durch die Zeit sprang Ger-CCF - Iqtechno (Sonntag 02.12.2007)
    Inaktiv auf unbestimmte Zeit - Tantra (Dienstag 02.10.2007)
    Schon ne ganz schöne Zeit! - Alef (Dienstag 04.12.2007)
    keine zeit - Keam / Vibe / Philipp (Mittwoch 21.03.2007)
    Offizieller Bundestagswahl-Thread - G-Point (Dienstag 22.09.2009)
    Ein Jahr eine Lange ZEIT - Zorro (Samstag 19.05.2007)
    leider keine zeit - Final Fantasy (Mittwoch 18.07.2007)
    Was lest ihr zur Zeit? - SC Fan Elli (Freitag 02.02.2007)