Erziehung eines Hundes, was ist das?

Das Pfotencafé
Verfügbare Informationen zu "Erziehung eines Hundes, was ist das?"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: martina - Steffi - Alex-Olli - just-me - Petrina - aline
  • Forum: Das Pfotencafé
  • Forenbeschreibung: Plausch unter Tierfreunden in netter Runde
  • aus dem Unterforum: Erziehung, Spiel u. Sport
  • Antworten: 8
  • Forum gestartet am: Sonntag 29.04.2007
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Erziehung eines Hundes, was ist das?
  • Letzte Antwort: vor 12 Jahren, 7 Monaten, 14 Tagen, 5 Stunden, 32 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Erziehung eines Hundes, was ist das?"

    Re: Erziehung eines Hundes, was ist das?

    martina - 01.05.2007, 19:00

    Erziehung eines Hundes, was ist das?
    Hallo Ihr Hundler,

    mich würde mal interessieren WAS ihr unter "Erziehung" des Hundes versteht.

    * wann fängt die Erziehung an?

    * wann ist ein Hund fertig ausgebildet?

    * wie sollte man einen Hund erziehen?
    --- mit Lob und Strafe (Zuckerbrot und Peitsche)
    --- nur mit Lob
    --- eher mit Strafe und "Druck"

    * was ist Euch wichtig bei der Erziehung - WAS sollte der Hund danach können?

    * oder ist es egal ob ein Hund erzogen ist, hauptsache er leistet und Menschen Gesellschaft?

    Erzählt bitte mal, was Ihr Euch unter Erziehung vorstellt :grin

    Bin gespannt...



    Re: Erziehung eines Hundes, was ist das?

    Steffi - 01.05.2007, 19:39


    Bei Inka klappte es hervorragend mit Lob und Leckerchen. Sie ist dafür sehr empfänglich. Und obwohl sie 2 war, als wir sie bekamen und sie 1 1/2 Jahre lang überhaupt nichts gesehen hat, nicht mal gescheit laufen konnte, klappte das super. 3 Monate nachdem wir sie übernommen hatten, war sie gut erzogen.

    Corazón ist ein anderes Kaliber. Ich schäme mich auch nicht zu sagen, daß es mit Lob und Leckerchen bei ihr nicht funktioniert. Sie ist wegen diverser ernsthafter Auseinandersetzungen mit Inka (was nicht alleine an Corazón lag) derzeit auf Probe wieder bei uns. Ich weiß noch nicht ob das 100% klappt. Ansonsten muß Corazón wieder ins TH zurück :nix
    Wir sind in einer neuen Hundeschule, in der sie nicht mit Samthandschuhen angepackt wird. Sie wird nicht geschlagen, aber es wird sehr stark mit dem menschlichen Körper gearbeitet und das beeindruckt sie das erste mal in ihrem Leben. Sie bekommt sehr deutlich Grenzen aufgezeigt.



    Re: Erziehung eines Hundes, was ist das?

    Alex-Olli - 01.05.2007, 20:52


    Huhu,
    wie Steffi sagt, liegt "Erziehung" und Erziehungsmethode oft am Hund selber. Sehr sensible Tiere mööchten vielleicht nur ihrem "Herrchen" (kann auch Frauchen sein *gg*) gefallen und lernen schnell, teilweise ohne Leckerchen, nur fürs Lob. Unsere Maja ist so eine. Dann wieder gibt es Hunde, die gut auf Leckerchen reagieren; wieder andere brauchen sehr klare und z.T. auch deutliche Ansagen.
    Erziehung bedeutet für mich, dass der Hund gut abrufbar ist. Dazu gibts noch die eine oder andere Ergänzung, aber das ist glaube ich das Wichtigste :nix

    Viele Grüße
    Alex



    Re: Erziehung eines Hundes, was ist das?

    martina - 01.05.2007, 21:01


    Ich denke auch, dass man da feine Unterschiede machen muss. Meine Maya ist eine sture Nuss und wenn die was nicht will, dann will sie nicht.
    Sie ist jetzt 5 und je älter sie wird, desto extremer fällt diese Sturheit auf.
    Da kannste mit dem Leckerchen rumfuchteln bis es dunkel draussen wird. Maya braucht klare Ansagen. Manchmal ist sie dann so in Rage: "ichwill ichwill ichkanndas!!" dass die gar nicht mehr kuckt, was Sache ist. Ich muss die dann wirklich "einfangen", packen und ihr klar machen: "kuck mich mal an! Hallo! ICH bin hier!!"

    Benji dagegen ist mit Leckerchen und "Fein, Klasse" so toll zu motivieren. Da brauchste echt nix anderes (wäre sicher ein prima Clickerhund)



    Und wann fängt man am Besten mit der Erziehung an?
    Was meint ihr?



    Re: Erziehung eines Hundes, was ist das?

    just-me - 01.05.2007, 21:12


    Vor allem würde ich erst mal unterscheiden zwischen Erziehung und Ausbildung. Erzogen werden meine Hunde vom ersten Tag an! Sie lernen, Grenzen zu beachten, auf bestimmte Aufforderungen zu reagieren, bestimmte Spielregeln einzuhalten. Das ist für mich Erziehung, und die kennt kein Alter!

    Was anderes ist es mit der Ausbildung. Beispiel: Sich nicht in die Leine zu hängen, das ist für mich Erziehung - und daran arbeiten wir vom ersten Leinenversuch an. Korrekt bei Fuß gehen, das ist Ausbildung; und damit fangen wir zwar auch schon sehr früh an, aber nur in ganz kurzen Übungssequenzen, und wenn es mal nicht klappt, ist das auch kein Thema.



    Re: Erziehung eines Hundes, was ist das?

    Steffi - 03.05.2007, 12:05


    Da meine beiden erwachsen waren, haben wir gleich mit der Erziehung/Ausbildung angefangen. Bei Inka ging eine Woche nachdem wir sie bekommen haben, die Hundeschule los

    Bei Corazón, dem Panzerhirn, funktionierte das nicht so :nix Wenn sie draußen platz machen soll, sieht sie das erst mal nicht so, sie dreht sich um wie ein Brummkreisel, guckt, ob sie nichts verpaßt, dann setzt sie sich vielleicht, legt sich aber nicht
    Jetzt mache ich das so, daß ich erstmal das drehen verhindere und sie an der Leine ins Platz ziehe. Und siehe da, es klappt! Es wird nur einmal "platz" gesagt und das dann durchgesetzt.



    Re: Erziehung eines Hundes, was ist das?

    Petrina - 11.08.2007, 22:15


    ich seh das bei meinen Hunden ähnlich wie bei meinen Kindern: wir sind 1 Rudel, jeder hat seinen Platz und seine Rolle, das Miteinander muss funktionieren - drinnen wie draußen - wenn da was nicht rund läuft, sind das die Dinge an denen gearbeitet wird



    Re: Erziehung eines Hundes, was ist das?

    aline - 14.08.2007, 11:25


    erziehung... für mich das allerwichtigste ist, dass hund sich benimmt! ruhig ist, nicht auffällig und auch kommt, wenn ich leise und dezent rufe oder auch nur mit dem kopf nicke. ich will meine hunde überall mit hin nehmen und dann entweder garnicht oder positiv auffallen.

    solche grundregeln müssen vom ersten tag an gelernt werden.

    klar neben "komm" sind mir auch sitz und platz sehr wichtig. und das sitzt auch.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Das Pfotencafé

    Homepagetipp Maischa und Odin. - gepostet von Sabine* am Dienstag 17.07.2007
    Unterwasserfotos aus Laboe - gepostet von martina am Dienstag 18.09.2007



    Ähnliche Beiträge wie "Erziehung eines Hundes, was ist das?"

    Besiedlung eines neuen Planeten - Drex (Sonntag 13.11.2005)
    Bewerbung eines Hexenmeisters[Tryout failed] - Ryu (Donnerstag 18.01.2007)
    Bewerbung eines Hexenmeisters - Anonymous (Montag 03.12.2007)
    Bewerbung eines HM`s - Anonymous (Dienstag 30.01.2007)
    Bildung eines Zenrums! - mr. Onetouchable (JMaul) (Dienstag 26.06.2007)
    Die aufgaben eines Handwerkers - Killerbraut (Montag 17.10.2005)
    Bewerbung eines Magiers - Anonymous (Dienstag 09.10.2007)
    Einführung eines Grundbeitrags - Jensemann (Mittwoch 06.12.2006)
    Anfrage eines Clans - Selene Vigée-Lebrun (Samstag 10.12.2005)
    tage buch eines jungen hundes - Julchen (Dienstag 28.02.2006)