TK

Neosporose-Forum
Verfügbare Informationen zu "TK"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Indio - Gaby K. - farina - usch3000 - JM - bumblebee - Anonymous
  • Forum: Neosporose-Forum
  • Forenbeschreibung: Austausch von Tipps, Erfahrungen und Infos zwischen Hundebesitzern
  • aus dem Unterforum: Plauderecke
  • Antworten: 15
  • Forum gestartet am: Sonntag 08.10.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: TK
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 8 Monaten, 14 Tagen, 7 Stunden, 4 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "TK"

    Re: TK

    Indio - 30.04.2007, 21:37

    TK
    Ich dachte, es ist vielleicht besser wenn ich hier noch ein bißchen schreibe, schließlich ging es ja vorher um Gaby und Willy!

    Liebe Gaby:
    Wenn Du mit Deinen Hunden sprichst, ihnen erklärst, was beim TA passiert, ist das im Grunde genommen, wenn auch einseitig, TK! :bussi:
    Wenn Du mit Mara redest, hast Du gleichzeitig dazu die entsprechenden Bilder im Kopf, Mara nimmt diese Bilder auf, sie weiß dann von Dir was auf sie zukommt und kann lockerer damit umgehen.
    Selber sind wir ja auch viel entspannter wenn wir wissen, was uns geschieht.
    Mit Ponti habe ich ohne vorherige Erklärungen die allerschlimmsten panischen Reaktionen erlebt.
    Seit ich vorher mit ihm genau den Ablauf bespreche, ihm auch den Grund nenne, kann er auch eine OP ohne Traumatisierung überstehen, was vorher nicht mal möglich war, als wir nur seine Beinchen rasiert haben unter einer Schlafspritze...
    Dass es Dir egal ist, was die Leute denken wenn Du mit Mara spricht, finde ich klasse! Ich lebe da auch heute sehr ungeniert :huch:
    Wichtig ist mir nur, dass Ponti sich soweit wie möglich entspannt behandeln lässt und wir danach locker und fröhlich wieder nach Hause fahren!

    Liebe Silke!
    Frau T., bei der Gaby heute war ist ja nicht nur THP sondern auch Tierkommunikatorin. Dass heißt, sie nimmt vom Tier selber Informationen auf, die sie mit ihrem Wissen über Krankheiten und deren Behandlung in Verbindung bringen kann.
    Zur Tierkommunikation hat Usch ja hier schon einen Link eingestellt, wo man sehr gut nachlesen kann, was es mit TK auf sich hat.

    Es handelt sich um Telepathie. Tiere kommunizieren noch immer so untereinander, während wir es durch unsere Zivilisation verlernt haben.
    Manchmal können wir, bei Menschen, die eine enge Bindung zueinander haben feststellen, dass die Telepathie auch bei uns funktioniert.
    Auch unsere Tiere senden uns oft Informationen. Wir wissen dann einfach, was gut und richtig ist für sie ist, denken aber, es wäre unsere Idee! :angel:

    So, nun wünsche ich Euch allen einen schönen Abend und einen erholsamen Feiertag mit schönem Wetter!
    Einen liebe Umarmung für Euch
    und für Eure Wuffels viele Nasenstupser

    Liebe Grüße
    Mairon mit POnti und Dinah



    Re: TK

    Gaby K. - 30.04.2007, 21:56


    Hallo Marion,

    das hast du super erklärt.

    Ich habe schon öfter mit vor allen Dingen mit unserer Ayka diese Erfahrungen gemacht. Sie hatte einen Kreuzbandriss, 3 Monate später eine Meniskusoperation. Danach klappte es weitere Monate nicht mit dem Laufen, sie hinkte immer, bekam immer wieder Spritzen. Dann haben wir von einer TH 2 Mittel bekommen, die unserer Ayka hervorragend geholfen haben. Aber dann fing Ayka wieder an zu hümpeln und wir dachten natürlich, wieder das Knie. Ich habe massiert, das Bein bewegt und immer wieder guckte sie mich an und ich merkte,
    Ayka will mir was sagen. Dann habe ich ihren Fuß untersucht und er war feuerrot. Sicherlich könnte man jetzt sagen, da guckt man als Erstes hin, aber bei der Vorgeschichte war ich etwas betriebsblind. Nun wurde der Fuß behandelt und die Welt war in Ordnung. Aber ich habe wirklich gespürt, daß Ayka mir was sagen wollte und nach 2-3 Tagen oder auch ein paar mehr hatte ich sie auch verstanden.
    Ich finde das Ganze schon sehr faszinierend, wie die Sprache zwischen Hund und Mensch manchmal funktioniert.

    Dir ganz liebe Grüße,
    einen schönen 1. Mai



    Re: TK

    farina - 01.05.2007, 16:37


    Hallo Marion,
    das hast wirklich sehr schön erklärt.
    Das war ja gestern unser erster Termin und wir haben sehr lange und ausführlich über die Toxoplasmose gesprochen.Und Willy wurde ganz sanft untersucht.Nach 1,5 Stunden wollte Willy nach Hause.Ich hätte noch weiter machen können :ja: Aber Willy guckte mich,die Leine und die Tür an......also sind wir dann gegangen.Wir haben das Thema TK gar nicht richtig angesprochen.Jedenfalls war Willy im Auto wesentlich ruhiger und hat sich sogar hingelegt.Zu Hause ist er erst mal in den Garten und hat ausgiebig gespielt und sich total gefreut.War schon erstaunlich,wo er sonst immer fix und fertig ist.
    Heute ist er sehr lebhaft,er nimmt wieder am Rudelleben teil,was er seit Wochen nicht gemacht hat.
    Ob das nun an gestern liegt oder daran,das er die Medis nun 14 Tage nimmt,weiß ich nicht.
    Wir müssen halt abwarten und ganz viel Geduld haben..........
    Liebe Grüsse
    Gaby und Willy



    Re: TK

    usch3000 - 01.05.2007, 18:06


    Hi Marion,

    also ich finde dieses Thema total faszinierend und spannend. Wenn ich nur ein wenig Zeit finde, lese ich darüber alles, was ich erwische.

    Jederzeit gerne mehr Infos darüber wenn du magst.

    @Gaby: ob es nun der gestrige Tag war (was ich glaube) oder die Medis, schön ist jedenfalls, daß der Willymann heute so gut drauf war. Das freut mich sehr.

    Alles Liebe :bussi:



    Re: TK

    JM - 01.05.2007, 20:44


    So dann bin ich also nicht verrueckt wenn ich mit meinen Hunden rede, das beruhigt mich ungemein...
    Ehrlich...
    So ganz intuitiv redete ich mit ihnen egal ueber was es war und als ich vor ca. 6 Jahren so schwer krank war und es selber noch nicht einmal bemerkt habe, hat Merlin glaube ich ueber mich gewacht. Jedesmal wenn ich austehen wollte ist er einfach nicht mit mir mitgegangen und wollte auch nicht raus zum Pinkeln, Intutiv hat er sich wieder auf seine Decke gelegt und mich dabei ganz feste angeschaut... kurze Zeit spaeter war ich 6 wochen im Bett mit schwerer Lunegentzuendung und Rippenfellentzeundung..aua.. er ist nicht von meiner seite gweichen und wenn doch mal ist er den kindern waehrend des Spaziergangs ausgerissen und schnur stracks wieder nachhausegekommen...
    Manchmal habe ich noch heute das Gefuehl wenn mich meine zwei anschauen das sie mir etwas sagen wollen, Merlin ganz besonders.... Jake sprciht sowieso andauernd und macht mit Mimik sehr deutlich was er will...Schlingel...
    Gut das es Willy so gut geht, das freut so fuer euch und ich hoffe es haelt sehr lange an.......



    Re: TK

    Gaby K. - 01.05.2007, 21:43


    Silke,

    ich sehe das genauso. Unsere 1. Boxerhündin, die hat auch auf mich aufgepasst, mich total verstanden. Ich brauchte nur zu ihr zu sagen,
    Gaby kann heute nicht so flott und sie ging langsam. Naja, so hat jeder anders gesprochen, unser Bastian sprach mehr mit Vroni, Mara widerum mehr mit mir, und die Ayka die hat auch ganz extrem mit mir gesprochen und da habe ich es auch das 1.Mal gemerkt, daß es zwischen Mensch und
    Hund eine Kommunikation gab. Ich verstand sie und sie verstand mich.

    der Crossie erzählt mir am Tag mindestens 5 mal, daß er ausgehungert ist, was für einen sterilisierten Labi dazu mit Antiepileptika-Medik. kein Wunder ist, aber sie gibt mir auch klar zu verstehen, daß ich mit ihr spielen soll, nicht telefonieren oder am PC sitzen soll. Ich denke, die noch nähere Kommunikation, die wird sich mit den Jahren noch entwickeln.



    Re: TK

    bumblebee - 05.05.2007, 05:53


    Ja, das ist auch für mich ein gaaaaanz spannendes Thema! wenn ich mir dabei doch nur nicht so 'blöd' vorkäme!!!???
    Es heißt dann doch so oft, wir würden die Tiere 'vermenschlichen'...

    Aber ich MÖCHTE dran glauben!
    So war´s doch mit Djada: als ich sie bekam, war sie total verschüchtert, verfilzt, verklebt, auf der Haut sowas wie 'Milchschorf'- orangerote Schuppen, trottete nur mit Kopf-ganz-tief, guckte so richtig traurig, hatte am Handgelenk braunrotes Fell (und das bei einem weißen Hund!), weil sie sich dort ohne Unterlass leckte!
    Nach ~10 Wochen bei uns - war der Fleck weiß!
    Und nachdem meine geliebte Physio-Anja sie 'behandelt' hatte, taute der Hund auf einmal auf, jetzt spielt sie, rennt mit Luca um die Wette, kaut Hundeknabber, kommt zu mir und legt mir den Kopf in den Schoß, kommt zu mir auf die Couch, drückt sich richtig tüchtig an mich...

    und das Erstaunlichste für mich ist, dass Anja sogar behauptet, Djada stünde mir sehr viel näher als Luca, obwohl ich die habe, seit sie 10 Wochen alt ist!!?? Djada würde sich sehr um mich sorgen, deshalb liefe sie meistens neben mir, wogegen Luca ihre weiten Kreise zieht...

    ...also, ich empfinde es als ein ganz großes Geschenk, was die Hunde uns da geben... :schnüff:



    Re: TK

    JM - 05.05.2007, 09:46


    :wurscht: was andere denken...
    Natuerlich hast du recht Ullilein wenn andere uns so hoeren koennten dann halten die uns fuer verrueckt..
    Aber was ist denn dann mit den ganzen anderen Hunden und Katzen die ihren Menschen das leben gerettet haben, oder mit denen die epileptische anfaelle vorraussagen koennen?
    Ich glaube das man nicht vermenschlichen darf ganz klar und ich denken das Hunde nicht denken wie wir, aber ich glaube ganz fest daran das man mit ihnen Kommunizieren kann.
    Unsere Fellnasen wissen schon sehr genau was uns fehlt ,aber wie beim Menschen auch der eine macht sich mehr Sorgen als der andere.
    Hier zb. habe ich Merlin der ganz genau weiss wie es um mich steht, was ich mag . Manchmal ist es mir als waeren wir ein uraltes Ehepaar das sich so ganz ohne Worte versteht, gelgentlich mal ein reinigendes Gewitter zwischendrin und gut ist..
    Jake mein kleiner Haudegen dagegen weiss mich aufzumuntern und unerlaesslich um meine Gunst zu buhlen... in seinem Jugendlichen ueberschwang sieht er manche dinge nicht ein , er wird auch alles noch lernen wenn er denn nur mal erwachsen ist...
    Heute morgen habe ich mich mit beiden unterhalten, lustige dinge gesagt und siehe da unser Spaziergang war entspannt und gut...
    Was liebe ich meine Haarigen Monster
    :blinki: :genauso:



    Re: TK

    JM - 05.05.2007, 09:47


    Uebrigens ...
    Nicht jeder HUndebesitzer teilt unsere Meinung, auch okay ...mit denen rede ich meisst eh nur uebers Wetter.... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:



    Re: TK

    Anonymous - 05.05.2007, 17:38


    Jow, Silke, da hast du Recht, damit kann man eigentlich nur über das Wetter reden.


    Aber ist es nicht auffallend, wie sehr uns alle hier unsere kranken Hunde verändert haben ? unser Denken, unser Fühlen ?

    So oft denke ich darüber nach, das ich alleine durch Dana´s Krankheit euch alle hier gefunden habe, die TK kennengelernt habe, dadurch auch mit ganz wunderbaren Menschen Kontakt bekam, ich viele Denkanstöße bekam, die meine Sichtweise total verändert haben.

    Was wäre, wenn Dana kerngesund geblieben wäre ??
    Hätte ich dann soviel gelernt ??
    Hätte ich jemals über TK nachgedacht ??
    Hätte ich überhaupt das Leben so gesehen wie ich es heute tue ??

    Ich hätte Dana bestimmt auch heiß und innig geliebt, aber mein
    Leben wäre nicht so bereichert worden wie heute.

    Und genau das ist und war Dana´s Aufgabe, davon bin ich heute fest überzeugt. Sie hat mich verändert, sie hat mir zu dieser neuen
    Sicht verholfen, sie hat alles angestoßen, was ich dafür brauchte.

    Darum ist Dana nicht nur mein heißgeliebter Bär,
    sondern viel viel mehr.
    Und wenn ich sie anschaue, weiß ich, das ihr das klar ist.
    Und das ist wunderschön. :blinki: Es ist ein ganz tiefes Verstehen und Wissen.

    Ich danke auch allen Menschen, die mir auf diesem Weg geholfen
    haben. :love:



    Re: TK

    Gaby K. - 05.05.2007, 18:14


    Oh das habt ihr alle sehr schön geschrieben.

    Nur ich finde auch, wenn man sich einen Hund aus wahrer Tierliebe zulegt, der verändert sich relativ schnell. Man fühlt sich für das Tier
    verantwortlich, man ist sich von vorneherein darüber im Klaren, daß
    es auch Schattenseiten geben kann, daß man oft auch verzichten muß
    nur so sehe ich es, wir tun es gerne. Und das spüren doch die Wuffels
    und geben uns dann ihre Liebe wieder. Und wenn man so ein enges Ver-
    hältniss zu den vierbeinigen Freunden hat, dann kommt auch ein Ver-
    stehen untereindander auf. Der eine versteht halt das eine mehr, der
    andere hat eben andere Vorzüge. Beim ersten Hund habe ich schon nach
    einigen Jahren gesagt, SO EINE kriege ich nie wieder und der Gedanke,
    daß man sich mal trennen muß, hat mir das Herz schon vorher zerrissen.
    Wir haben NIE wieder SO EINE oder SO EINEN bekommen, aber jedesmal
    bekamen wir einen Wuffel, der unser Herz ganz schnell erobert hat. Ich habe die Erfahrung gemacht, bis die Bindung von beiden Seiten SO stark war, hat es ca. 2 Jahre gedauert. Deswegen finde ich, die Bindung wächst und wieder sage ich so ein Ungeheuer wie Mara kriege ich/wir NIE wieder,
    aber darüber möchte ich mir noch keine Gedanken machen, obwohl es ja immer mal ganz schnell gehen kann. Die Hunde sind für uns wie Kinder,
    leider war es uns ja nicht gegönnt ein Pflegekind zu nehmen, heute denken die Menschen von den Behörden ja anders darüber aber vor 15-20 Jahren hätten sie mich fast erschossen. Also mußten Wuffels her, das heißt aber nicht, daß ich Tiere und Kinder vergleiche, beigott nicht aber irgendetwas haben sie doch gemeinsam, wenn es nur die Hilflosigkeit ist.
    Naja, mit fremden darüber reden, nee das kann man nicht, die kommen ja
    schnell mit der pflegeleichten Weste aber auch Hundebesitzer können grausam sein, die halten die Tiere aber nicht so wie wir, da wären alle kranken Hunde schon nicht mehr. Da ist der Hund wirklich nur ein Gegenstand, der tun muß, was sein Besitzer sagt und wenn er das nicht tut, wie z.B. fährten, kriegt er 3-5 Tage nichts zu fressen. Oh was habe ich mich schon mit solchen Leuten angelegt. Und wenn die Hunde dann im Schutzdienst nicht beißen wollen, werden sie in einen Jutesack gesteckt und sie schlagen drauf, was das Zeug nur hält. Könnt ihr euch vorstellen, was ich für einen Aufstand gemacht habe, als ich gesehen habe, daß sie mit Strom arbeiten???? Diese Leute sind genauso schlimm wie die Leute z.B. in Spanien, die sagen nach 14 Tagen weg vom Fenster. Hier in Deutschland ist es doch besonders schlimm bei Schäferhundleuten oder Rottweilermenschen auch bei Boxerleuten habe ich es sehr häufig erlebt.
    Nee, das sind eben für mich keine Hundefreunde, das sind............

    Ich wünsch euch noch einen schönen Restsamstag und morgen einen wunderschönen Sonntag



    Re: TK

    Anonymous - 06.05.2007, 13:51


    Och Gaby,

    das hast du wunderschön geschrieben, trotz all deiner
    Schmerzen :love:

    Und schön, das du auch mal auf die vielen deutschen Hunde hinweist, die
    hier mißhandelt und gequält werden.
    Und was du über den Schutzdienst schreibst, treibt mir wirklich
    die Zornesröte ins Gesicht.


    So richtig geht mir immer das Herz auf, wenn du von euren verschiendenen
    Hunden sprichst, das jeder eine so heißgeliebte Persönlichkeit für sich ist.

    Der Gedanke tut mir gut, ich habe ja bisher "nur" Dana :blinki: und hoffe sehr, das sie noch unendlich lange bei uns bleibt, aber der Gedanke an einen Abschied zerreißt mich schon jetzt.

    Und dann tun einfach deine Worte gut, unendlich gut.

    tschüüüüüüüüüüüs



    Re: TK

    bumblebee - 07.05.2007, 08:55


    :ja: ooohjee, da bringt Ihr mich wieder ins Grübeln!
    aber ich muss erstmal auf Morgenrunde, meine Fellnasen warten schon so geduldig!
    ich komme aber gleich nochmal... :bussi:



    Re: TK

    bumblebee - 09.05.2007, 07:05


    :prost: na denn prost! da sieht man´s mal wieder, was bei mir "komme gleich" heißt:
    vom 07.05., 9:55 auf einen Moment später 09.05., 7:50............
    boah, ´s waren 2 heftige Tage....

    Jetzt aber!
    Ja, Silke, das mit dem "Anfälle vorhersehen" ist für mich auch wie ein kleines Wunder! vll 'riecht' unsere Haut ja anders, kurz vor einem einschneidenden Geschehen im Körper?

    Tja, Angelika, selig die, die denken können, dass schwere Zeiten 'ihr Leben bereichern'... mir macht eine schlechte Erfahrung nur Angst! wie oft fürchte ich, es könne einer einen Giftköder fressen draußen, bei jedem 'querliegenden Pups' denke ich gleich das Schlimmste! ...
    Aber das mit dem "neue liebe Menschen kennen gelernt" das kann ich auch voll unterschreiben! wie leeeeer wäre mein Leben OHNE EUCH!!!

    ...und ich bin ja auch sehr oft bewusst DANKBAR...

    und auch Gaby, Du sprichst mir aus der Seele! meine Hunde sind meine Kinder --- und ich muss sehr aufpassen, dass mir die Sorgen nicht schon vorher das Herz zerreißen!
    Aber langsam lerne ich dazu! und es tut gut, EUCH zu haben:
    wir werden gemeinsam aufeinander aufpassen und uns gegenseitig wieder rausholen, wenn wir Gefahr laufen, in diesen Sumpf zu marschieren!!!

    ...da fällt mir eine Geschichte ein, die ich vor langer-langer Zeit mal gelesen habe:
    da ging´s um ein Moor in Norddeutschland, und Moorleichen...
    da hatte ein Mann ein kleines Schwein - und das hat ihm immer den richtigen Weg durch´s Moor gezeigt... denn die Untiefen waren immer wieder woanders und allein das Schweinchen wusste immer ganz genau, wo man sicher und ohne zu versinken laufen konnte..........



    Re: TK

    Gaby K. - 09.05.2007, 16:58


    Ja Hummelchen,

    es ist so, die Hunde riechen es, wenn die Menschen einen Epilepsie Anfall bekommen. Genauso spüren sie ja auch vorher ein Erdbeben.

    Sie sind eben sehr viel sensibler ausgestattet als wir Menschen.

    Und deine Sorge kann ich auch sehr gut verstehen, denn wenn man viele schlechte Erfahrungen gemacht hat, dazu noch die Veranlagung dazu hat,
    dann sieht man schneller die Gefahren. Aber Angst in normaler Menge ist ja auch sehr gesund, was wäre uns sonst schon alles passiert. Wir gingen
    immer sorglos mit unserem Leben um und es wäre vielleicht schon häufig beendet. Aber manchmal denke ich auch, wenn ich dochmal etwas anders denken könnte. Oder hätte ich doch ein etwas dickeres Fell, vielleicht auch ganz dickes Fell. :gruebel: :zwinker: :zwinker: :zwinker:

    Aber daß die Neosporen auch was positives haben und überhaupt alles negative auch was positives mit sichbringt, daß sehe ich mittlerweile auch so und es stimmt auch, nur wenn man (oder wir) in so einer Situation stecken, dann kann man schlecht an das Positive denken. Im Leben habe ich bei den Neosporen daran gedacht, daß die was so Tolles, wie dieses Forum z.B. nach sich ziehen. :jump:

    Pass du weiter gut auf dich auf,
    ganz ganz liebe Grüße



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Neosporose-Forum

    Link - gepostet von usch3000 am Dienstag 16.01.2007
    Forumsausfall Freitag 1.12., ca. 22 - 24 h - gepostet von usch3000 am Samstag 02.12.2006
    Ruszli - kleiner Mix-Rüde, 2 - 3 Jahre - gepostet von usch3000 am Dienstag 11.09.2007
    Bücherbestellung für den guten Zweck - gepostet von usch3000 am Mittwoch 09.05.2007
    Bitte Forenregeln beachten! - gepostet von usch3000 am Donnerstag 09.11.2006
    Tellington-Touch mit Mirjam Cordt 26.+27.01.08 Grevenbroich - gepostet von Ulli L. am Sonntag 21.10.2007
    Hurka - Mix-Rüde, ca. 3 Jahre - gepostet von usch3000 am Sonntag 20.05.2007



    Ähnliche Beiträge wie "TK"

    Gebe in 7 will in 8 - Sir Blackjack (Dienstag 20.03.2007)
    ich auch mal will :-D - carmen (Dienstag 29.08.2006)
    Wer will meine Inseln? - WurstwasserJoe (Freitag 02.09.2005)
    will in eure ally wechseln - Anonymous (Samstag 27.01.2007)
    4 gegen Z.... - Nathalie (Dienstag 23.10.2012)
    Wer will Olaf Kling vergiften...?° - Schneidi° (Dienstag 18.09.2007)
    sebsoeb will sich auch mal vorstellen - sebsoeb (Mittwoch 30.08.2006)
    ML Raids - Wer will? - Zutilar (Mittwoch 31.01.2007)
    Ich will das so oft machen wie möglich - Heiler (Sonntag 02.07.2006)
    Will in die Grube! - Flock (Donnerstag 17.05.2007)