star-wars-galaktische-allianz-at-war
Verfügbare Informationen zu "Vorläufiger Standort der Sonderstaffel"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Sienna Ti - Siennas NPCs - Lillith Ariel Macloud
  • Forum: star-wars-galaktische-allianz-at-war
  • Forenbeschreibung: Die Republik und das Imperium befinden sich als Galaktische Allianz im Kampf gegen die Yuuzhan Vong zu allem Überfluss erheben und formieren sich die Sith wieder neu.
  • aus dem Unterforum: Abgelehnte Bewerbungen und Archiv
  • Antworten: 13
  • Forum gestartet am: Mittwoch 14.03.2007
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Vorläufiger Standort der Sonderstaffel
  • Letzte Antwort: vor 11 Jahren, 1 Monat, 2 Tagen, 21 Stunden, 40 Minuten

Alle Beiträge und Antworten zu "Vorläufiger Standort der Sonderstaffel"

Re: Vorläufiger Standort der Sonderstaffel

Sienna Ti - 15.04.2007, 13:49
Vorläufiger Standort der Sonderstaffel
Im Zuge der Rückeroberung von Coruscant hat sich die Sonderstaffel vorläufig auf Folor niedergelassen. Im Moment befindet sich auch Prinzessin Leia auf dem Mond und noch einige andere wichtige Personen der Neuen Republik.

Re: Vorläufiger Standort der Sonderstaffel

Sienna Ti - 15.04.2007, 14:00

Thorona war etwas mulmig zumute, als sie die Oolana verließ. Doch dann sah sie, dass Han Solo und Chewbacca bereits auf sie warteten. Sie war froh bekannte Gesichter zu sehen und sie wusste, dass sie den beiden vertrauen konnte. Das wusste sie bereits, seit dem ersten Treffen. Doch die junge Frau an seiner Seite, machte Thorona nervös. Sie ahnte bereits, dass dies Prinzessin Leia war. Sie ging mit einem unbehaglichen Gefühl die Rampe hinunter und mustere die Drei. Dann begrüßte Han sie mit einer Umarmung und der Wookie klopfte ihr beruhigend auf die Schulter.
„Hallo, ich bin Prinzessin Leia Organa.“ Sagte nun die kleine, zierliche junge Frau und reichte ihr die Hand.
„Hallo, Prinzessin! Ich bin Thorona Post.“
„Du kannst Leia sagen.“ Die dunklen Augen der Prinzessin funkelten belustigt und Thorona nickte schwach. So einfach war das also. Es schien, als hätte sie bereits eine Freundin gewonnen. Leia wandte sich an Han und meinte zu ihm:
„Jetzt bring sie aber zu Wedge. Er und Tycho wollen schließlich ihre neue Pilotin begrüßen.“ Han nickte nur und Thoronas Herzschlag begann sich zu beschleunigen, als sie den Namen Tycho hörte. Er war also hier. Sie hatte gewusst, dass er inzwischen für die Neue Republik flog, aber sie hatte nicht gewusst, dass er in ihrer Staffel fliegen würde. Nun nahm ihre Nervosität nur noch mehr zu, bei dem Gedanken, dass sie dem Commander und Tycho gegenübertreten würde. Solo nahm sie am Arm und schob sie vor sich her in Richtung Büro, wo er an die Tür klopfte und einfach eintrat. Er blieb im Türrahmen stehen und sie blieb hinter ihm.
„Oh, Entschuldigung, Kleines! Du musst ja auch rein!“ Mit diesen Worten schob er sie ins Büro. Wedge und Tycho starrten sie nur sprachlos an. Thorona lächelte Tycho an und sagte:
„Hallo, Tycho!“
„Hallo, Thorona!“ Kam es von Tycho zurück. Sie fand, dass seine Stimme ziemlich dunkel klang. Allerdings wollte er sie anscheinend nicht sehen, denn er wandte sich ab.
„Ihr kennt euch?“ Fragte Wedge erstaunt.
„Flüchtig!“ Antworteten Thorona und Tycho gleichzeitig.
„Kann ich dich mit den beiden allein lassen, Kleines?“, fragte Han und als Thorona nickte, wandte er sich zum Gehen, sagte allerdings noch: „Komm nachher noch rüber zu uns. Leia will bestimmt noch ein paar Worte mit dir wechseln.“
Thorona war nun mit den beiden jungen Männern allein. Der Commander testete ob sie leicht aggressiv wurde, in dem er sie reizte, doch die junge Frau konterte geschickt und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Sie hatte gelernt Ruhe zu bewaren. Sie stand aufrecht vor ihm und sah ihn selbstbewusst an.
„Also selbstbewusst ist sie, dass muss man ihr lassen, oder Tycho?“ Der junge Mann gab keine Antwort. Er sah auch Thorona nicht an.
„Hey, Captain! Alles in Ordnung bei dir? Wo bist du bloß mit deinen Gedanken? Ich hab mit dir gesprochen.“
„Ich weiß!“ Gab Tycho nun zurück. „Sie ist wirklich ziemlich selbstbewusst, dass hat man an der Akademie schon immer gemerkt.“ Sagte er noch und verließ dann das Büro. Wedge sah ihm sprachlos hinterher und rief, bevor sich die Tür schloss:
„Wir sehen uns bei den Simulatoren!“
„Was ist los mit ihm?“
„Ich weiß es nicht… vielleicht hat ihm die Trennung von seiner Freundin Winter auf den Magen geschlagen. Er war so noch nie.“
Thorona nickte stumm. Die Tatsache, dass Tycho eine Freundin hatte, egal ob er sich von ihr getrennt hatte oder nicht, hatten sie etwas schockiert. Sie war davon ausgegangen, dass auch er etwas für sie empfand, aber das war wohl nicht so. Doch sie ließ sich die Enttäuschung darüber nicht anmerken. Stattdessen machte sie sich zusammen mit dem Commander auf zu den Simulatoren, wo sie auch Tycho vorfanden. Von den restlichen Piloten waren ebenfalls ein paar da.

Re: Vorläufiger Standort der Sonderstaffel

Siennas NPCs - 15.04.2007, 14:09

Captain Tycho Celchu befand sich bei Commander Wedge Antilles im Büro und wartete zusammen mit ihm auf die neue Pilotin, welche von General Han Solo gebracht werden würde. Da er Wedges Stellvertreter war, hatte auch er das Recht sich die Pilotin anzusehen. Er war schon gespannt, wer das war. Der Commander und er hatten bereits in Erfahrung gebracht, dass sie eine Gefangene Darth Vaders gewesen und ihr irgendwann die Flucht gelungen war. Des Weiteren wussten sie, dass sie auf der Imperialen Akademie von Prefsbelt IV gewesen war. Tycho hatte lange herumgerätselt, wer das hatte sein können. Natürlich hatte es auf der Akademie viele hervorragende Pilotinnen gegeben, doch er konnte nicht eine nennen, die zur Rebellion übergelaufen wäre. Feylis war von einer anderen Akademie zu ihnen gestoßen. Blieb nur noch Thorona Post, die um ein paar Jahr jünger war als er, doch er vermutete, dass das Imperium alles getan hatte, um diese junge Frau zu halten. Sie war mit 17 schon besser als er gewesen und er fragte sich, ob sie irgendwelche besonderen Fähigkeiten gehabt hatte, als er.
Es klopfte an die Tür und Han Solo öffnete diese ohne hereingebeten worden zu sein. Als General stand ihm das sogar zu. Ihm folgte eine rothaarige junge Frau, die nun hinter ihm stehen blieb, da er im Türrahmen stehen geblieben war. Tycho und Wedge sahen Han erwartungsvoll an. Entweder er war alleingekommen oder die neue Pilotin war einfach nur schüchtern. Das konnte allerdings heiter werden. Eine schüchterne Pilotin konnten sie überhaupt nicht gebrauchen. Vielleicht hatte Solo ja auch einfach nicht daran gedacht sie im Büro abzuliefern und die Frau wartete nun bei den Simulatoren auf ihren neuen Vorgesetzten. Bevor Commander und Captain weitere Spekulationen anstelle konnten, schob Han die junge Frau mit einer hastig gemurmelten Entschuldigung, an sie gewandt, nach vorne. Wedge staunte und Tycho fühlte sich, als hätte man ihm soeben eine Faust in den Magen gerammt. Sie war es wirklich. Thorona Post stand leibhaftig vor ihnen, als neue Pilotin der Sonderstaffel. Nie hätte er es geglaubt, dass sie es war, die von nun an für die Staffel fliegen würde. Er hoffte, sie würde sich nicht mehr an ihn erinnern, doch sie tat es. Ein Lächeln huschte über ihr Gesicht, als sie ihn erkannte.
„Hallo, Tycho!“
„Hallo, Thorona!“ Seine Stimme klang rau und ihr Lächeln hatte ihn nervös gemacht. Damit hatte sie ihn schon immer nervös gemacht. Tycho ballte unwillkürlich die Fäuste und wandte den Blick von ihr ab.
„Ihr kennt euch?“ Fragte Wedge erstaunt. Er wusste, dass die junge Frau mit seinem Freund an der gleichen Akademie war, aber da sie vier Jahre jünger war als er, hatte er nicht damit gerechnet, dass sich Thorona und Tycho kannten.
„Flüchtig!“ Antworteten Tycho und Thorona gleichzeitig.
General Solo verabschiedete sich nun mit ein paar Worten an Thorona gewandt und verließ das Büro. Nun waren Wedge und Tycho mit Thorona alleine. Der Commander testete ob sie leicht aggressiv wurde, in dem er sie reizte, doch die junge Frau konterte geschickt und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Sie stand aufrecht vor ihm und sah ihn selbstbewusst an.
„Also selbstbewusst ist sie, dass muss man ihr lassen, oder Tycho?“ Der Captain gab keine Antwort. Er sah auch Thorona nicht an.
„Hey, Captain! Alles in Ordnung bei dir? Wo bist du bloß mit deinen Gedanken? Ich hab mit dir gesprochen.“
„Ich weiß!“ Gab Tycho nun zurück. Er hatte sich immer noch nicht wirklich im Griff. „Sie ist wirklich ziemlich selbstbewusst, dass hat man an der Akademie schon immer gemerkt.“ Sagte er noch und verließ dann das Büro. Wedge sah ihm sprachlos hinterher und rief, bevor sich die Tür schloss:
„Wir sehen uns bei den Simulatoren!“
Als Tycho das Büro verlassen hatte, atmete er erst mal tief durch. Er war sich durchaus bewusst, dass ihm Thorona alles andere als egal war. Doch er wusste nicht, wie er darauf reagieren sollte. Ihm kam es so vor, als stünde sie über ihm, als könne sie mit ihm machen was sie wollte, über ihn bestimmen, doch das war das Letzte, was er wollte. Er wollte sich nicht von einer Frau beherrschen lassen. Er ging zu den Simulatoren, um seine Wut auf sich und Thorona dort abzulassen. Zu seinem Pech war er allerdings nicht allein. Gavin Darklighter, Rhysati Ynr, Corran Horn und Erisi Dlarit trieben sich ebenfalls bei den Simulatoren herum

Re: Vorläufiger Standort der Sonderstaffel

Sienna Ti - 16.04.2007, 17:07

Thorona blieb hinter dem Commander stehen. Sie wollte sich nicht zu sehr hervortun. Vermutlich würde Wedge sie gleich den anderen Piloten vorstellen. Sie versuchte die Piloten ein wenig einzuschätzen. Da war ein Junge, der konnte nicht älter als 16 Jahre sein, ziemlich jung für einen Piloten der Sonderstaffel, wie sie vermutete. Am sympathischsten war ihr die junge blonde Frau. Sie war vielleicht so groß wie die Prinzessin und hatte sehr gute Laune, denn sie brachte gerade einen der Männer zum Lachen. Anscheinend hatte er ihr etwas zu mürrisch geschaut. Nun blickten sie alle zu ihr und zum Commander. Wedge schob sie an seine Seite und stellte sie vor.
„Piloten, das ist eure neue Kollegin, Thorona Post! Thorona, dass sind Gavin Darklighter, Rhysati Ynr, Corran Horn und Erisi Dlarit.”
„Hallo, Thorona!“ Rhysati umarmte die junge Frau fröhlich. Erisi musterte sie eher kühl, Corran begrüßte sie mit einem freundlichen Händeschütteln und Gavin bedachte sie nur mit einem schüchternen „Hallo!“ Thorona lächelte sie alle freundlich an.
Dann meinte Wedge dass es Zeit wäre mit ein paar Simulatorflügen zu beginnen. Er schickte Corran Horn los, um noch zwei Piloten zu holen. Wenig später starteten sie ihre Simulatoren. Es war ein interessantes Szenario und Thorona schaffte es mit links. Ihr gefiel das Fliegen, auch wenn es nur im Simulator war. Sie war einfach begeistert. Es war nur noch ein TIE-Pilot übrig und etwas sagte ihr, dass es Tycho Celchu war. Sie setzte sich von ihren Kollegen ab und jagte dem Captain hinterher. Sie wollte ihn unbedingt jagen und erwischen. Wie Corran ihr bei einem kurzen Gespräch, während des Flugs mitgeteilt hatte, hatte es bis jetzt niemand geschafft ihn zu besiegen. Das wollte Thorona nun ändern. Sie jagte Tycho nach und setzte ihm derart zu, bis sein TIE endlich explodierte. Sie war stolz auf sich.
Als sie aus ihrem Simulator kletterte, wurde sie von Wedge und den anderen mit viel Applaus empfangen. Corran klopfte ihr anerkennend auf die Schulter. Nun kam auch Tycho aus dem TIE-Simulator. Seine hellblauen Augen funkelten kalt es gefiel ihm wohl nicht, dass sie ihn besiegt hatte. Ohne ein Wort zu verlieren, verschwand er. Wedge und Thorona sahen ihm nach. Beide hatten gemischte Gefühle. Wedge befürchtete, dass Tycho Thorona nicht akzeptieren würde und Thorona fragte sich was sie falsch gemacht hatte. Wahrscheinlich hätte sie ihn nicht besiegen dürfen, vielleicht, war das ein Fehler gewesen. Doch was der Captain wirklich fühlte, davon hatten weder der Commander noch die junge Frau eine Ahnung.

Re: Vorläufiger Standort der Sonderstaffel

Siennas NPCs - 16.04.2007, 17:13

Tycho war wütend auf Thorona. Er hatte ja gewusst, dass sie besser war als er, doch er hatte geglaubt, dass sie ihre Flugfähigkeiten nicht hatte verbessern können. Nun ärgerte es ihn, dass sie doch die Möglichkeit gehabt hatte. Sie hatte ihn besiegt, war besser geflogen als er und hatte ihm gezeigt, wer ihr der Bessere war. Tycho befürchtete, dass sie ihm seine Position als Wedges Flügelmann streitig machte, so lange er weg war. Er war sich sicher, dass sie den Commander von ihren Flugfähigkeiten überzeugt hatte und dieser sie als seine Flügelfrau einsetzen würde. Mit einem Mal merkte er, dass er eifersüchtig auf den Commander war. Wenn er sie sich als Flügelfrau nahm, konnte rasch daraus mehr werden, als nur Partnerschaft unter Piloten und genau dass wollte er verhindern. Er ging zu Winter, auch wenn die beiden nicht mehr zusammen waren, war sie die ideale Zuhörerin. Er klopfte an die Tür ihrer winzigen Wohnung und hoffte, dass sie da war. Die Tür ging auf.
„Hallo Tycho!“ Begrüßte ihn Winter leicht kühl.
„Hallo Winter! Kann ich reinkommen?“
„Von mir aus. Was gibt es diesmal.“
„Die neue Pilotin macht mir zu schaffen.“
„Die neue Pilotin? Ist sie etwa besser als du?“ Winter gab sich keine Mühe den Spott in ihrer Stimme zu unterdrücken.
„Ist sie!“ Fauchte Tycho wütend und donnerte die Tür hinter sich zu. Winter zuckte erschrocken zusammen. „Tut mir leid!“ Entschuldigte sich der Captain.
„Tycho, du wusstest es! Du hast gewusst, dass Thorona besser ist als du! Du hast es mir selbst erzählt, als du berichtet hast, wer die neue Pilotin sein wird.“
„Ja, ich wusste es, aber das gibt ihr noch lange kein Recht mich zu besiegen.“
„Himmel, reg dich doch nicht so auf. Du und Wedge, ihr wusstet genau, dass irgendwann ein Pilot kommt, der besser sein wird als ihr. Du ärgerst dich doch nur so, weil es eine Frau ist.“
„Nein… sie… sie…“
Tycho tobte eine Weile herum, bis Winter ihn hinauswarf. Sie wollte das nicht länger mitmachen. Der Captain begab sich also zu den Quartieren der Piloten und ließ sich noch mal durch den Kopf gehen, was Winter soeben gesagt hatte. Natürlich ärgerte es ihn, dass eine Frau besser war als er. Noch dazu eine Frau, die er liebte. Wie vom Donner gerührt blieb er plötzlich stehen, als ihm klar wurde, was er gerade gedacht hatte. Er liebte sie, genau deshalb hatte er so wütend reagiert und sich so geärgert. Als ihm das klar wurde, beschloss er zu ihr zu gehen, um ihr alles zu sagen. Er fragte die Piloten ob sie Thorona gesehen hätten, doch keiner wusste wo sie steckte. Zum Schluss ging er zum Commander.
„Wedge, weißt du, wo Thorona ist?“ Fragte er, kaum das er die Tür hinter sich geschlossen hatte.
„Sie ist bei Han und Leia. Weshalb fragst du?“
„Ich muss sie sprechen.“
„Verkraul sie aber bitte nicht, ich kann sie gut gebrauchen. Sie ist eine hervorragende Pilotin“ Rief Wedge Tycho hinterher, nachdem dieser schon wieder aus dem Büro gestürmt war. Wedge zuckte resigniert die Schultern. Seit Thorona da war, wurde er nicht mehr schlau aus seinem Freund. Dabei war die junge Frau noch gar nicht so lange bei ihnen. Der Captain beschloss unterdessen zu warten, bis Thorona von Han und Leia zurückkam. Er musste unbedingt mit ihr reden, sie von sich und seinen Gefühlen zu ihr überzeugen.

Re: Vorläufiger Standort der Sonderstaffel

Sienna Ti - 16.04.2007, 17:20

Wenig später ging Thorona zu Leia und Han. Sie trug noch immer den Imperialen Overall, der um ihren ganzen Körper schlackerte. Er war ihr viel zu groß. Als sie bei der Prinzessin und dem General ankam, wurde ihr die Tür von einem goldfarbenen Protokolldroiden geöffnet. Die junge Frau vermutete mal, dass dies C-3PO sein musste. Der Droide sagte ihr, dass sie bereits erwartet wurde. Thorona nickte und trat an ihm vorbei in die kleine Wohnung. Obwohl der Standort auf Folor nur vorläufig war, hatten es Han und Leia fertiggebracht, die kleine Wohnung so richtig heimisch wirken zu lassen. Hier konnte man sich wohlfühlen. Sie sah sich neugierig um. Sie hörte Stimmen, als sie durch den kleinen Gang ging. Die Halb-Dathomiri befürchtete bereits, dass die Prinzessin und der General stritten, doch die Stimmen klangen viel zu sanftmütig für einen handfesten Streit. Es war viel eher eine kleinere Diskussion. Nun mischte sich auch eine dritte Stimme ins Gespräch ein, sie war ebenfalls eindeutig weiblich. Doch Thorona kannte die dazugehörige Person noch nicht.
„Ich finde, er reagiert übertrieben. Es kann doch nicht so schlimm sein, dass es eine Frau gibt, die besser als Tycho fliegt.“
„Vermutlich hast du Recht, Winter, aber es hat eben seinen männlichen Stolz angekratzt. Das müsstest du doch wissen, du kennst ihn am Besten.“
„Natürlich, kenne ich ihn am Besten, Leia, aber das ist noch lange kein Grund so derart auszuflippen. Ich bin froh, dass er es nicht vor ihr getan hat. Er hätte sie nur verschreckt.“
„Eigentlich hat er es ja gewusst. Hast du uns nicht erzählt, dass sie sich von der Akademie her kennen, Winter?“ Das war Han.
„Ja, sie kennen sich. Doch vielleicht dachte Tycho ja, sie wäre nicht noch besser geworden.“
„Kann sein…“, meinte Leia nun. „Aber genug nun. Ich vermute mal, dass Thorona jetzt hier ist. Ich habe Schritte gehört.“
„Und ich die Tür“ Sagte Winter.
„Es hätte aber auch 3PO sein können, der mal wieder was anstellt.“ Protestierte Han
Nun öffnete Leia die Tür zu dem kleinen Raum, in dem die junge Frau stehen geblieben war und gewartet hatte. Sie hatte das Gespräch nicht unterbrechen wollen. Diese Winter musste wohl die Freundin des Captains gewesen sein, von welcher der Commander gesprochen hatte. Die Prinzessin umarmte Thorona zur Begrüßung und musterte ihre Kleidung kritisch. Der Imperiale Overall störte sie ein wenig. Die junge Frau benötigte unbedingt etwas Passenderes zum Anziehen, ganz besonders Kleidung, in der sie nicht „ertrank“.
„Hast du nichts Besseres?“
„Nein!“ Thorona schüttelte bedauernd den Kopf. „Bis auf meine übliche Bekleidung von den Hexen von Dathomir, eigentlich nichts und das hielt ich auch nicht für angebracht.“
„Du bist eine Dathomiri? Das erklärt natürlich die Macht in dir.“
„Woher weißt du?“
„Thorona, ich bin eine Skywalker und auch ich trage die Macht in mir. Übrigens kenne ich ein paar Hexen von Dathomir. Doch jetzt brauchst du mal was zum Anziehen.“ Die Prinzessin rief: „Winter kommst du mal?“
„Aber sicher doch!“ Dann stand eine hübsche junge Frau vor Thorona. Ihr Haar war schneeweiß und sie sah Leia unheimlich ähnlich. Sie wurden einander vorgestellt.
„Kannst du Thorona was von deinen Sachen leihen? Meine Sachen werden ihr etwas zu klein sein. Ich bin ja mindestens zwanzig Zentimeter kleiner.“
„Ich werde mal sehen, was ich da habe. Kommt mit.“
Thorona folgte Winter zusammen mit der Prinzessin. Sie befand Leias Freundin und engste Vertraute als sympathisch und freundlich. Sie fand es auch nett von ihr, dass sie ihr etwas von ihrer Kleidung lieh. Sie erreichten eine weitere kleine Wohnung. Diese war sogar noch kleiner als die von Leia und Han und eindeutig nur für eine Person ausgelegt. Winter bat sie nun herein und zeigte ihr einen Schrank voller Kleidungsstücke.
„Ich kann alles entbehren. Ich hab das hier alles nur hergebracht, um es an irgendjemanden verschenken zu können. Such dir was aus.“
„Danke!“ Thorona lächelte Winter dankbar an und probierte die Sachen an, welche ihr die beiden jungen Frauen reichten. Sie veranstalteten schon fast eine kleine Modenschau. Das meiste, was Winter ihr reichte, passte wie angegossen. Am besten gefielen ihr die schwarze Hose und das blaue Top mit einem weißen Schrägstreifen, der von der linken Schulter bis zur rechten Hüfte ging. Das behielt sie auch gleich an. Erst sehr spät machte sie sich auf den Rückweg zu den Quartieren, wo sie auf Tycho stieß. Sie musterte ihn kalt und abweisend und wollte sich an ihm vorbeidrängen. Doch er packte sie am Handgelenk und hielt sie auf.

Re: Vorläufiger Standort der Sonderstaffel

Siennas NPCs - 16.04.2007, 17:35

Es war schon ziemlich spät, als der Captain Thoronas Schritte auf dem Gang der Pilotenquartiere hörte. Er war erleichtert, dass sie endlich kam und stellte sich ihr in den Weg. Sie musterte ihn kalt und abweisend und als sie sich an ihm vorbeidrängen wollte, packte er sie am Handgelenk und hielt sie auf. Nun wurde ihr Blick böse, doch Tycho ließ nicht locker. Er spürte, dass sich ihr Pulsschlag beschleunigte. Er nahm ihre andere Hand und sie begann zu zittern. Ängstlich musterte sie ihn, unter einem Vorhang aus ihrem roten Haar. Er wusste, dass sie Angst vor ihm hatte, also zog er sie an sich und versuchte sie zu beruhigen. Es verwunderte ihn, dass sie sich nicht wehrte, sondern sich an ihn lehnte. Behutsam streichelte er ihren Rücken und sie hörte auf zu zittern. Überrascht stellte er fest, dass sich ihr Brustkorb im gleichen Rhythmus hob und senkte wie seiner. Sie war also ruhiger geworden.
„Thorona!“ Tycho stricht die Flut aus rotem Haar zurück, welche ihr Gesicht verdeckte. „Ich muss dir was sagen.“
„Dann sag es!“ Sie sah ihn nicht an.
„Ich will aber, dass du mich ansiehst, wenn ich dir das sage, was ich sagen muss.“
„Wenn es sein muss.“ Thorona hob trotzig das Kinn und blickte ihn an. Tycho musste unwillkürlich lächeln und er wusste, dass ihn diese Frau noch öfter zum Lächeln bringen würde.
„Thorona, ich weiß, dass du mir nicht glauben wirst, was ich dir jetzt sagen werde, weil ich so wütend auf dich war und dich kaum beachtet habe. Es ist mir auch schwergefallen, es einzugestehen, aber ich liebe dich.“
„Du liebst mich?!“ In Thoronas Gesicht zeichneten sich Erstaunen und Erleichterung ab und Tycho begann sich zu wundern. Er begann sich zu fragen, worüber sie erleichtert war.
„Ich liebe dich auch!“ Sie schlang ihre Arme um ihn und drückte sich an ihn. Der Captain musste schmunzeln. Daher wehte also der Wind. Sie liebte ihn und hatte befürchtet, er würde ihre Gefühle nicht erwidern. Vorsichtig beugte er sich vor und drückte seine Lippen auf die ihren. Sanft erwiderte sie den Druck und bald hatten sie sich in einem Kuss verloren, der sie alles um sich herum vergessen ließ.
Wedge kam nun des Weges. Er war ebenfalls auf der Suche nach Thorona gewesen. Er hatte sie vor Tycho warnen wollen, falls dieser sie hätte verärgern wollen. Außerdem wollte er ihr sagen, wo sie schlafen konnte. Er blieb erstaunt neben dem Paar stehen, dass sich in den Armen lag und küsste, ohne irgendwas zu hören und zu sehen. Leise schlich er an den beiden vorbei, mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht. Er war erleichtert, dass die beiden zusammengefunden hatten. Vermutlich hatte Tycho deshalb so auf sie reagiert, vielleicht hatten ihn seine Gefühle geängstigt.
Atemlos trennten sich die beiden wieder voneinander... sie sahen sich an und lagen sich sofort wieder in den Armen.
"Das ist schon verrückt." Thorona gluckste leise in sich hinein. "Ich dachte du magst mich nicht."
"Tja... und dabei liebe ich dich... Tycho spielte mit einer Strähne ihres Haars. "Kommst du mit zu mir? Ich glaub, du hast soweiso noch kein Quartier."
"Du hast recht." Die junge Frau stupste ihren neugewonnen Freund in die Brust und gab ihm einen Kuss. "Ich komm mit dir." Tycho lächelte zufrieden, legte ihr einen Arm um die Schulter und sie verschwanden auf seinem Quartier.

Re: Vorläufiger Standort der Sonderstaffel

Sienna Ti - 17.04.2007, 17:48

Als Thorona am nächsten Morgen erwachte, wusste sie zuerst nicht so recht, wo sie war. Sie schlug die Augen auf und stellte fest, dass sie sich nicht in ihrem Quartier, an Bord ihres Schiffes befand, aber wo war sie dann? Da es ziemlich dunkel war, konnte die junge Frau sich diese Frage nicht beantworten. Alles was sie wusste, war, dass sie auf dem Bauch lag. Auf einmal wurde ihr das Gewicht eines Männerarmes auf ihrem Rücken bewusst. Sie drehte den Kopf und stellte fest, dass Tycho Celchu neben ihr noch friedlich schlief. Jetzt wusste sie auch, warum sie nicht in ihrem Schiff war. Sie war auf Folor angekommen und in der Sonderstaffel aufgenommen worden. Ihr Staffelkollege Tycho Celchu hatte sich in sie verliebt und da sie noch kein eigenes Quartier hatte, hatte er sie kurzerhand mit auf seines genommen. Jetzt aber musste sie ihn wecken, wer wusste schon, ob der Commander nicht sauer wurde, wenn sie zu spät kamen. Sie küsste Tycho sanft und strich ihm durchs Gesicht:
„Hey, mein Schatz, aufstehen! Wir müssen los!“
„Hmmm...“, murmelte er und drehte sich um. Thorona schwang ihre Beine aus dem Bett und tastete im Dunkeln nach ihren Sachen und dem Kleidersack den ihr Winter am Vorabend gegeben hatte.
„Tycho, aufstehen!“ Mit diesen Worten kniff die Halb-Hexe von Dathomir ihn in die Seite, als sie feststellte, dass er immer noch schlief.
„Will aber nicht!“, maulte Tycho wie ein trotziges kleines Kind.
„Na gut, dann bleibst du eben liegen!“
Thorona stand nun ganz auf und verließ das Quartier. Sie ging zu ihrem Schiff, um ihre Sachen, irgendwo unterzubringen. Sie wollte sie nicht die ganze Zeit mit sich herumschleppen. Sie erreichte die Oolana und stellte fest, dass die Luke offen stand und fragte sich, was das sollte. Dann fiel ihr ein, dass sie Han Solo und Chewbacca gebeten hatte mal kurz auf dem Schiff nach dem Rechten zu sehen. Die beiden taten das wohl gerade. Sie warf den Kleidersack ins Schiff und bekam sofort eine Reihe von gebellten Schimpfwörtern an den Kopf geworfen. Die junge Frau verstand die Sprache der Wookies. Sie musste Chewie erwischt haben. Sie entschuldigte sich kurz und verschwand dann wieder.
Kurz darauf erreichte sie die Offiziersmesse, wo sich die Piloten trafen. Sie hatte nicht wirklich gewusst, wo sie sich trafen, aber sie hatte ein bisschen an den Türen gelauscht, um herauszubekommen, wo sie waren. Schließlich hatte sie die Stimme von Wedge gehört. Sie klopfte an die Türe und trat ein. Wedge grinste nur über ihre Verspätung und Thorona schlüpfte auf den freien Platz neben Rhysati.
„Wo hast du Tycho gelassen?“
„Der schläft noch!“, gab Thorona gelassen zurück. Wedge nahm sein Komlink und sagte:
„Tycho, schwing mal deinen Hintern aus dem Bett! Wir wollen anfangen. Thorona ist schon längst da.“
„Komm ja schon!“ Kam es zurück.
Etwas später tauchte der Captain schließlich auf, gefolgt von Winter und Leia. Die Piloten waren alle erstaunt darüber, dass die Prinzessin ebenfalls teilnehmen würde. Was Winter wollte, wussten sie gar nicht, da niemand wusste, dass Leias Freundin eine Spionin im Dienste der Neuen Republik war. Wedge stellte Winter und Leia vor:
„Also, Piloten, hier haben wir Prinzessin Leia, die jeder von euch vom Hörensagen kennt und ihre engste Vertraute und Freundin Winter. Winter arbeitet als unsere Spionin und deshalb ist sie heute dabei.“ Er schwieg kurz und sprach dann weiter:
„Unsere oberste Priorität ist Coruscant zu erobern, doch Winter hat mir gestern Abend noch Neuigkeiten gebracht, die mir einiges Unbehagen bereiten. Sie hat gehört, dass sich das Imperium bei Muunilist und Bastion neu formiert. Sie hat auch gehört, dass sie Kessel haben und auch Kuat nicht freigeben werden. Das heißt, wir brauchen unsere eigenen Werften.“
„Wir müssen jetzt also die Neue Republik ebenfalls verteidigen?“, fragte Bror Jace.
„Nein! Wir erobern Coruscant für die Neue Republik zurück. Wir werden bloß keine so große Truppe bekommen. Die Anzahl der Schiffe, die uns zur Verfügung gestellt werden, ist nicht sehr groß. Wir bekommen die Mon Valle, die Mon Karen, die Modaran und die Aufschub. Die Home One wird in der Nähe von Kuat stationiert werden!“
„Das ist nicht sehr viel, Sir.“, wagte Corran einzuwerfen.
„Ich weiß, aber es geht nicht anders.“
„Ich könnte euch noch die Oolana anbieten.“ Schlug Thorona vor.
„Wie schwer ist dein Schiff bewaffnet?“ Fragte Corran.
„Sie hat eine Laserkanone, zwei Taim & Bak H4 Lasertürme, eine Innenkanone und zwei Raketenwerfer.“
„Das ist besser als gar nichts.“ Murmelte Navarra Ven hinter ihr.
„Gut, dann nehmen wir die Oolana auch dazu.“ Wedge stimmte zu, dann wandte er sich an die Prinzessin:
„Könnt ihr uns noch eine Mannschaft für die Oolana zur Verfügung stellen?“
„Aber sicher doch… ich werde sehen, was sich machen lässt.“ Leia lächelte Thorona zu. „Noch was. Captain Celchu wird mit euch mitfliegen. Auch wenn er seinen Verdacht immer noch nicht los ist. Ich bestehe darauf, dass er euch begleitet.“
„Danke, Prinzessin!“ Bedankte sich der Captain.
„Sehr gut!“ Sagte Wedge erfreut. „Dann nimmst du Thorona als Flügelmann oder umgekehrt. Ihr zwei werdet ein Team sein. Ihr könnt wegtreten, das Training beginnt in zwei Stunden.“
Die Piloten verschwanden also und überlegten, was sie die nächsten beiden Stunden machen konnten. Tycho und Thorona blieben unterdessen bei Wedge.

Re: Vorläufiger Standort der Sonderstaffel

Siennas NPCs - 19.04.2007, 16:51

Tycho hatte Thorona seine Arme um die Hüften geschlungen und sein Kopf ruhte auf ihrer Schulter. Die beiden sahen Wedge zu, der gerade mit gerunzelter Stirn versuchte, eine soeben angekommene Holonachricht, zu entschlüsseln. Als er die Nachricht entschlüsselt hatte, wurde er blass. Thorona legte ihm erschrocken eine Hand auf die Schulter:
„Was steht in der Nachricht?“
„Diese Nachricht ist von einer Sith!“
„Wie Bitte?“ Tycho sah seinen Freund ungläubig an. „Ich dachte, außer Vader und Palpatine gab es niemanden.“
„Dachte ich auch!“
„Und was will die Sith von uns?“ Fragte Thorona neugierig geworden.
„Sie will uns bei der Eroberung Coruscants unterstützen.“ Antwortete Wedge.
„Erwartet sie eine eventuelle Gegenleistung?“ Der Captain konnte es immer noch nicht fassen.
„Davon ist nicht die Rede, aber wir können mal davon ausgehen.“ Commander Antilles raufte sich die Haare. „Lass Leia und Winter herholen, Tycho. Thorona, du sprichst mit Han und ich seh zu, das ich die Staffel herkriege.“
Mit einem Nicken aktivierte das Paar seine Komlinks und begannen dem Befehl zu folgen. Die Halb-Chandrilianerin erklärte Han, dass er kommen sollte, während Tycho mit Winter sprach. Wedge trommelte die Staffel zusammen. Er musste das Training verschieben, sie hätten zwar nach den Übungsflügen noch eine Einsatzbesprechung gehabt, aber das hier war wichtiger als alles andere. Eine Sith hatte ihnen ihre Hilfe angeboten. Die Hilfe kam von einem Feind, den sie tot geglaubt hatten. Von dem sie auch nicht geahnt hatten, dass er noch existieren konnte. Es klopfte an die Tür der Offiziersmesse und die Piloten der Sonderstaffel kamen herein. Wenig später tauchten dann Leia, Han, Winter und Chewbacca auf. Alle nahmen um Wedge herum Platz und sahen ihn erwartungsvoll an.
„Was ist so wichtig, Commander?“ Brach nun Corran Horn das Schweigen.
„Wir haben soeben ein Angebot erhalten. Man will uns bei der Eroberung Coruscants behilflich sein.“
„Wer will uns helfen?“ Fragte Rhysati.
„Eine Sith!“
„Eine Sith?“ Alle sahen sich an. Eine Sith wollte ihnen helfen. Sie begannen sich zu fragen, ob dies mit rechten Dingen zuging.
„Eine Sith will uns helfen? Ich dachte, es gibt keine Sith mehr.“ Kam es erneut von Rhysati
„Das dachten wir auch…wir haben uns geirrt.“
„Ich muss Luke informieren!“, sagte Leia. „Doch jetzt erst mal will ich wissen. Werden wir das Angebot annehmen? Ist es mit irgendwelchen Bedingungen verknüpft?“
„Nein, zumindest keine ersichtlichen Bedingungen.“
„Wir sollten das Angebot nicht annehmen!“ Kam es von Corran, der sowieso von Haus aus misstrauisch war. „Es könnte eine Falle sein.“
„Ich finde, wir sollten darüber nachdenken!“ Meinte Han. „Es würde zu lange dauern, Luke zu kontaktieren und ihn fragen, was er davon hält. Natürlich sollten wir ihn aber darüber informieren, dass es wieder Sith gibt.“
„Also ich bin auch nicht unbedingt dafür, das Angebot anzunehmen.“ Erklärte Leia. „Was hältst du von der Sache, Winter?“
„Es ist allein die Entscheidung des Commanders. Er und seine Piloten haben das Kommando über den Eroberungsfeldzug.“
„Ich würde auch nein sagen, aber nur um Thorona zu schützen, nicht dass die Sith sie in irgendeiner Weise beeinflusst.“ Erklärte Tycho. „Vergesst nicht, dass sie eine Gefangene von Darth Vader war.“
„Natürlich, aber wie sollte die Sith sie bei er Eroberung beeinflussen? Denn Thorona wird bei eurem Team auf dem Planeten eingesetzt.“ Versuchte Leia die Zweifel des Captains zu zerstreuen.
„Wir sollten das Angebot annehmen.“ Warf nun Erisi ein. „Mein Gefühl sagt mir, dass sie es ernst meint. Auch wenn man den Sith nicht unbedingt vertrauen sollte…“
„Gut… ich werde das Angebot annehmen.“
Wedge entließ seine Piloten und begann im Beisein von Tycho und dessen Freundin eine verschlüsselte Nachricht an die Sith zu senden.

Nachricht an die Sith:
Wir werden Ihr Angebot, uns bei der Eroberung Coruscants behiflich zu sein, ahnnehmen.
Wedge Antilles, Commander

Re: Vorläufiger Standort der Sonderstaffel

Sienna Ti - 19.04.2007, 22:21

Später, nach den Simulatorflügen, trafen sich Wedge, Thorona und Tycho, erneut im Büro des Commanders. Sie wollten sehen, ob die Sith auf ihre Nachricht geantwortet hatte und das hatte sie tatsächlich. Die Nachricht lautete folgendermaßen:
Ich bin Sithlady Shalimar ich wollt ihnen noch mitteilen das es mich freut das ihr mein Angebot angenommen habt und ich denke ihr verdient noch eine Erklärung. 1. Wir haben nichts mit dem Imperium am Hut. 2. Der Imperator hatte nichts mit uns zutun wir verfolgen einen ältern weg als er wir hatten uns nur versteckt vor denn neuen Sith und wir sind wieder aus der Versenkung aufgetaucht und wollen mit euch Frieden und als Zeichen unseres Guten willen wollen wir euch halt helfen wir wollen unsere Schuld aus vergangen Tagen wieder gut machen. wir werden uns dann auf den Weg machen und ich verspreche wir kommen nicht in Feindschaft
„Sie hegt also schon mal keine bösen Absichten, diese Sithlady.“ Stellte Wedge zufrieden fest.
„Sie verleugnet auch den Imperator. Das ist ebenfalls ein gutes Zeichen.“ Tycho fuhr sich durchs Haar und drückte seine Freundin erleichtert an sich.
„Wir können also sicher sein, dass wir ihr vertrauen können?“ Fragte Thorona.
„Ja, wir können sicher sein.“ Erklärte Wedge.
Auf einmal ertönte ein Piepton und Wedges Holorecorder sprang an. Nach wenigen Sekunden hatte sich die Miniaturausgabe von Luke Skywalker vor ihnen aufgebaut. Luke begann zu sprechen:
„Hallo Wedge und Tycho! Du musst wohl Thorona sein. Ich habe soeben von meiner Schwester die beunruhigende Nachricht erhalten, dass die Sith wieder unterwegs sind. Müssen wir besorgt sein? Sie haben uns angeboten uns bei der Eroberung Coruscants zu helfen. Wollen sie eine Gegenleistung, für ihre Hilfe?“
„Luke, deine Sorgen sind unbegründet. Die Sith, Shalimar heißt sie. Hat uns eine Nachricht übersandt, dass sie keine Feindschaft mit uns wollen. Warte, ich schicke dir die Nachricht zu.“
Der Commander schickte Luke Skywalker also die Nachricht der Sithlady. Luke las die Nachricht interessiert, als er sie erhielt. Die Sithlady Shalimar meinte es wirklich ernst. Sie distanzierte sich vom Imperium und dem Imperator. Das war schon mal ein gutes Zeichen und er konnte spüren, dass es ihr ernst war. Wedge hatte die richtige Entscheidung getroffen, als er das Angebot annahm. Doch es war auch richtig von Leia gewesen ihn, Luke, davon zu informieren und ihm ihre Bedenken mitzuteilen.
„Wedge“, setzte Luke wieder zum Sprechen an, „es war gut, dass du das Angebot angenommen hast. Shalimar meint es ernst. Sie will keine Feindschaft mit uns. Sie möchte Frieden. Vielleicht will sie sogar, dass wir sie zukünftig in Ruhe und sie ihre Sache machen lassen. Wir werden sie natürlich unterstützen, sollte sie ebenfalls unsere Hilfe benötigen.“
Dann beendete Skywalker das Gespräch. Tycho und der Commander sahen sich an. Der Jedi-Meister war also einverstanden mit der Entscheidung von Wedge.

Re: Vorläufiger Standort der Sonderstaffel

Lillith Ariel Macloud - 20.04.2007, 13:31

Die Sithflotte kam jetzt in Reichweite des Mondes. Shalimar stand auf der Brücke und fragte dann einen Offizier:
"Sind wir jetzt in Reichweite des Mondes?"
"Ja Ma´m wir sind in Reichweite des Mondes."
"Stellen sie funkkontakt mit den Rebellen her!"
"Ja Ma´m wir stellen Kontakt her sie könne jetzt sprechen."

"Hier ist Shalimar Lady der Sith wir haben euch ja geagt das wir euch helfen und darum sind wir hier."
"Angenehm Ich bin Commander Wedge Antilles ich bin hier für die planung der Rückeroberung von Corusant verantwortlich. Wir haben sie so früh hier noch nicht erwartet."
"Da wir verbündete sind dachte ich mir wir sollten uns absprechen wie wir bei der eroberung vorgehen ich habe drei meiner Schiffe, 20 Jägerstaffeln und 16 Bomberstaffeln und ich glaube das wir so zusammen genügend schiffe haben auserdem habe ich noch einen Modifizierten Frachter der Capital klasse. So jetzt müssen sie entscheiden wie wir vorgehen."

"Gut danke das sie uns mitgeteilet haben über welche Stärke sie haben. Könnten sie dann auch noch zu uns runterfliegen damit es einfacher ist ihnen mit zuteilen wie wir vorgehen."
"Gut ich komme runter empfangen sie mich dann erzähler ich ihnen noch was und uns und warum wir uns vom Imperator distanzieren." Shalimar übergab das Kommando einen General und begibt sich zum Hangar und steigt in ihren Frachter und fliegt mit dem runter zum Mond wo Shalimar schon von Wedge Antilles erwartet wird und sie dann zu seinem Büro geleitet. Sie begrüste noch die anwesenden Personen(Tycho, Thorona und Leia).
"Guten Tag mein Herr meine Damen."
Shalimar wartet jetzt wie Wedge Plan aussieht.

Re: Vorläufiger Standort der Sonderstaffel

Siennas NPCs - 20.04.2007, 17:56

Nach dem Gespräch mit der Sithlady, hatte Commander Antilles die Prinzessin ebenfalls beauftragt zu erscheinen. Auch Thorona und Tycho befanden sich im Büro, als die Sithlady eintraf. Wedge hatte die beiden bereits sehr früh aus dem Bett geworfen. Er hatte sie unbedingt dabeihaben wollen, wenn Sithlady Shalimar ankam. Sie standen nun mit einem leicht unbehaglichen Gefühl im Büro und warteten zusammen mit Leia. Wedge wollte die Sith persönlich in Empfang nehmen. Als sie nun erschienen, umgriff der Captain unwillkürlich die Hand seiner Freundin fester. Sie warf ihm einen vorsichtigen Blick zu. Dann wurden sie von der Sithlady begrüßt.
„Guten Tag mein Herr meine Damen.“ Die drei grüßten zurück.
„Sithlady Shalimar, dass sind Captain Tycho Celchu, mein Stellvertreter, Prinzessin Leia Organa und Thorona Post, Pilotin meiner Staffel und Freundin des Captains.“ Stellte Wedge seine drei Freunde der Sith vor.
„Allerdings wäre es besser, wenn wir in die Offiziersmesse gehen würden, denn in meinem Büro wird es ziemlich eng werden.“
Sie gingen also zur Offiziersmesse und warteten auf die Piloten. Als erstes kamen einige Crewmitglieder der Modaran, der Mon Valle, der Mon Karen und der Aufschub herein. Kurz darauf öffnete sich erneut die Tür und die restlichen Piloten der Sonderstaffel traten ein. Auch sie sollten die Eroberungspläne des Commanders erfahren.
„Hier haben wir noch den Rest der berühmtberüchtigten Sonderstaffel und ein paar Crewmitglieder aus unserer Flotte. Wie Sie bestimmt schon gesehen haben, befindet sich ein Teil unserer Flotte, bereits im Aufbruch, Madam. Die Home One und die Rebell Dream wird zusammen mit einigen anderen Schiffen in Richtung Kuat-System geschickt, da wir verhindern wollen, dass das sich neu formierende Imperium über Kuat nach Coruscant einfällt. Kuat gehört zum Neuen Imperium, wie wir es jetzt einfach mal nennen. Doch ich gehe mal davon aus, dass sie noch nichts von unseren Plänen wissen. Captain Celchu wird euch nun in unsere Pläne informieren.“
„Also… die Sonderstaffel wird in verdeckter Mission nach Coruscant gebracht werden. Ein Teil von uns wird von einem regulären Shuttle geflogen, der andere von Mirax Terrik, die wir eigentlich jeden Augenblick hier auf Folor erwarten. Unsere vier Schiffe werden im Coruscant-System Stellung beziehen und zusammen mit den drei Schiffen der Sithlady darauf warten, bis wir auf dem Hauptstadtplaneten die Schilde heruntergefahren haben. Sofern wir nicht enttarnt werden, dürfte dass alles kein Problem sein und ziemlich schnell vonstatten gehen. Bevor wir allerdings nach Coruscant aufbrechen, werden wir auf Borleias Stellung beziehen. Diesen Planeten haben wir ja bereits vom Imperium befreit und wir können uns dort kurzfristig stationieren. Von Borleias wird es wesentlich einfacher den Hauptstadtplaneten zurückzuerobern. Sobald Mirax Terrik angekommen ist, werden wir uns dorthin begeben.“
Es klopfte an die Tür und gleich darauf wirbelte eine junge Frau herein. Ihre dunklen Augen strahlten vergnügt und sie drückte Wedge einen Begrüßungskuss auf die Wange, dann winkte sie Corran kurz zu.
„Tut mir Leid wegen der Verspätung, aber ich wurde aufgehalten.“ Erklärte sie ihre Verspätung vergnügt. „Von mir aus können wir aufbrechen.“
„In Ordnung.“
Die Piloten begaben sich zu den Hangars wo die Crews der Flotte wieder zu ihren Schiffen gebracht wurden und die Sonderstaffel ihre X-Wings bestieg. Leia begleitete die Sithlady zu deren Schiff. Dann würde sie zusammen mit Han, Winter und Chewbacca, die Falcon, die Forbidden und die Oolana nach Borleias fliegen würde. Die Prinzessin hatte die Erlaubnis erhalten Thoronas Schiff zu fliegen und Winter übernahm Tychos Schiff. Es dauerte nicht lange, da hatten alle ihre Starterlaubnis und wenig später sprang die gesamte Flotte in den Hyperraum, wobei ein Teil in die andere Richtung flog.

Hyperraum und der offene Raum, Richtung Borleias

Re: Vorläufiger Standort der Sonderstaffel

Lillith Ariel Macloud - 20.04.2007, 23:40

Nach dem sich alle auf dem Weg gemacht haben um Borleias zu erreichen. Begibt sich Shalimar erst mal zu ihrem Frachter und flog erst mal damit zu ihrem Flaggschiff. Als sie dort ankamm lies sie eine junge Sithschülerin kommen und gab noch den befehl den Rebellenschiffen zu folgen. Shalimar würde in ihrem Frachter fliegen. Paar minuten später flog sie mit der Schülerin und ihrem Frachter den Rebellen hinterher.

Hyperraum und der offene Raum, Richtung Borleias
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
Unterstadt - gepostet von Alias Jango am Freitag 03.08.2007
Zwei Jahre später - gepostet von Thorona Post-Celchu am Mittwoch 25.07.2007
Bilbousa - gepostet von Thorona Post am Freitag 30.03.2007
Geburtstagsglückwünsche - gepostet von Thorona Post am Sonntag 10.06.2007
Ähnliche Beiträge
Vorläufiger Bilder- und Dateiupload - WorldTra.de (Montag 31.01.2005)
Neuer Standort für Dockers Softballfeld - Olaf S. (Mittwoch 29.12.2004)
Standort Deutschland - Anonymous (Montag 27.09.2004)
Vorläufiger Kalender 2008 - daschaos (Montag 30.07.2007)
Vorläufiger rückzug - Xena (Samstag 01.09.2007)
Info zu unserer Fiat Pandafahrer Standort-Weltkarte - Forum-Service (Mittwoch 10.10.2007)
Standort des Käfigs - janine (Donnerstag 04.10.2007)
Titanen des Erdreichs - PzD (Freitag 07.03.2008)
Vorläufiger Veranstaltungskalender 2oo6 - Iggy (Montag 06.03.2006)
Standort - xexplorer (Freitag 14.04.2006)