Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

Untitled
Verfügbare Informationen zu "Heimspiel gegen den TV Hüttenberg"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Max1 - charly65 - willi1 - lisa - artmai - Anonymous - Tweety - Rainer - daene
  • Forenurl: Klick
  • aus dem Unterforum: 2.Bundesliga
  • Antworten: 31
  • Forum gestartet am: Sonntag 19.03.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg
  • Letzte Antwort: vor 12 Jahren, 9 Monaten, 7 Tagen, 5 Stunden, 6 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Heimspiel gegen den TV Hüttenberg"

    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    Max1 - 06.04.2007, 15:10

    Heimspiel gegen den TV Hüttenberg
    TuSEM Essen - TV Hüttenberg
    Sportpark "Am Hallo", Essen
    Schiedsrichter: Torsten Brandt, Karsten Veit

    07.04.2007 - Christian Stein - handball-world.com
    Stürzt Hüttenberg den Spitzenreiter oder kehrt der TuSEM in die Erfolgsspur zurück?
    Mark Schmetz war im Hinspiel einer der Besten
    Foto: Andreas Tesch
    Ausgerechnet am Karsamstag könnte der Spitzenreiter TuSEM Essen in die Erfolgsspur zurückfinden und somit mit dem Ende der Fastenzeit auch die Punktediät beenden, die das Team von der Margarethenhöhe bereits wenige Tage vor dem Aschermittwoch-Remis in Dormagen mit einer Niederlage beim TV Bittenfeld begann.
    Gast an diesem Samstag Abend um 18:30 Uhr im Sportpark „Am Hallo“ ist aber niemand geringerer als der TV Hüttenberg, der nicht nur in der aktuellen, sondern auch in der Rückrundentabelle punktgleich mit dem Zweiten Dormagen den dritten Platz innehat, in der sich die Essener auf dem elften Rang wieder finden.

    "Wir freuen uns auf das Spiel"

    „Wir hatten bislang eine phänomenale Runde und würden unsere sensationelle Serie von 14 Spielen ohne Niederlage natürlich gerne halten. Wir freuen uns auf ein tolles Spiel und sehen das Ganze als tolles Erlebnis für uns. Favorit ist Essen, für sie wäre eine Heimniederlage verheerend. Wir gehen das Spiel mit offenem Visier an.“, so Hüttenbergs Coach Jan Gorr vor dem Spiel.

    Die Favoritenrolle ist aber nicht so klar verteilt, wie man das vielleicht noch zum Jahreswechsel vermutet hätte, denn schließlich gewannen die Essener dank einer überragenden Anfangsphase (12:3) das Hinspiel bei den Hessen mit 33:27. Vor allem Sergio Ruiz Casanova (11) und Mark Schmetz ( 8 ) wussten damals zu überzeugen, während bei den Gästen Florian Laudt und Tomasz Jezeski je sieben mal trafen.

    Das Erfolgsrezept der Hessen ist vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit, die auch zu unerwarteten Auswärtspunkten, wie vor zwei Wochen, als in der Stuttgarter Porsche-Arena die HBR Ludwigsburg mit 36:30 besiegt wurde. Auch Ludwigsburg war ebenso wie Essen und Dormagen im November des letzten Jahres ein Sieg in Hüttenberg gelungen.

    Trotz der an diesem Wochenende möglichen Tabellenführung, sofern die zeitgleich gegen Willstätt spielenden Dormagener patzen, gibt man sich beim TVH beim Thema Aufstieg recht gelassen. „Bei uns herrscht viel Begeisterung, aber es erwartet niemand von uns einen Aufstieg. Das ist eine ganz andere Ausgangslage als beispielsweise bei Tusem Essen.“, so Trainer Jan Gorr.

    Die Erfolgsgeschichte hängt aber auch mit dem Lizenzentzug der Gastgeber im Jahr 2005 zusammen, denn nachdem damals in der ersten Instanz insgesamt sechs Vereinen die Lizenz entzogen wurden, konnten der damalige Tabellenletzte der Südstaffel doch noch die Klasse halten. Im Jahr danach übernahm Gorr das Traineramt und erlebte mit 0: 10 Punkten einen regelrechten Fehlstart in die Saison, während der TuSEM zeitgleich in der Regionalliga von Sieg zu Sieg eilte.

    Trotzdem ließ man den jungen Coach in Ruhe sein Konzept entwickeln und erhöhte in der Winterpause der Saison 05/06 noch einmal das Trainingspensum. Die Folge waren insgesamt 2 6 Punkte in der ersten Hälfte des Jahres 2006, so dass der Abstiegskandidat am Ende die Saison mit einer ausgeglichenen Bilanz auf dem achten Platz beendete.

    Der Herausforderer hat alle Erwartungen übertroffen

    „In dieser Runde wollten wir das bestätigen, damit wären wir schon zufrieden gewesen“, sagt Jan Gorr über die ursprüngliche Zielsetzung des Vereins in der laufenden Runde. Mit zwei Punkten mehr als im Vorjahr und noch acht zu absolvierenden Partien hat man somit die Erwartungen schon übertroffen.

    „Wir werden eine Riesenunterstützung von unseren Fans haben, bislang liegen 210 Anmeldungen vor, wir werden mit 5 Bussen anreisen. Das ganze Dorf ist auf den Beinen, das ist schon unglaublich Klasse. Wir freuen uns auf das Spiel.“, so der Coach. Nun kann das kleine hessische Dorf in den kommenden Wochen gegen die scheinbar übermächtigen Gegner aus dem Westen befreit aufspielen.

    Wie bei den Konkurrenten aus dem Westen hat auch der TV Hüttenberg einige Ausfälle zu beklagen. „Unsere Personalsituation ist leider wieder sehr angespannt. Uns hat eine Grippewelle erwischt, deshalb konnten wir unter der Woche nur mit fünf oder sechs Spielern trainieren. Wir haben uns sogar Unterstützung aus der A-Jugend und der II. Mannschaft holen müssen, um im Training spielen zu können. Ich hoffe, dass zum heutigen Abschlusstraining das Gros der Mannschaft wieder zurückkommt.“

    Die Art und Weise, wie die Mittelhessen aber bislang die Verletzungen weggesteckt hat, ist imponierend und auch ein Stück des Erfogsgeheimnisses. „Man kann unseren Erfolg sicher nicht in einem Satz erklären, aber man kann ihn erklären. Die Verletzungen und Ausfälle wie die von Mario Weber haben uns natürlich gebeutelt. In diesem Moment kam uns zu Gute, dass wir eine klare Spielkonzeption haben. Jeder in meinem Team weiß, was wir spielen wollen und jeder hält sich daran, jeder spielt das auch. Beides ist wichtig.“, so Gorr.


    Quelle: www.handball-world.com



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    charly65 - 07.04.2007, 19:21


    Tusem gewinnt 31:29 :razz: :eek: , zur Halbzeit stand es 16:10.
    Das alte Problem, stellt der Gegner etwas Offensiver in der Abwehr, fehlen uns etwas mehr Kreativität im Angriff, aber sind wir zufrieden, das wir dieses wichtige Spiel gewonnen haben. :D



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    charly65 - 07.04.2007, 19:24


    Beendet zurück
    TUSEM Essen 31:29 TV 05/07 Hüttenberg

    Spielnummer: 302
    Spielminute: 60:00
    Halbzeit: 16:10
    07.04.2007
    18:30 Uhr
    Am Hallo
    Essen-Stoppenberg, 45141 Essen Zuschauerzahl: 2900
    Schiedsrichter: Uwe Prang/Uwe Reichl
    Sekretär: Manfred Lederhas
    Zeitnehmer: Achim ten Wolde




    TUSEM Essen TV 05/07 Hüttenberg

    Nr Spieler T 7m V 2m D/A Nr Spieler T 7m V 2m D/A
    1 Tihanovs, Helmuts 0 0/0 0 5 Mitteis, Ben 0 0/0 0
    3 Sharnikau, Ihar 0 0/0 0 6 Schäfer, Thomas 0 0/0 0
    4 Dragunski, Mark 1 0/0 0 7 Laudt, Florian 4 0/0 1
    5 Sigfusson, Halldor 4 0/0 1 8 Dettling, Peter 7 2/2 0
    6 Wozniak, Martin 4 0/0 1 10 Jezewski, Tomasz 4 4/3 0
    7 Schmetz, Mark 12 2/2 1 12 Strzelec, Waldemar 0 0/0 0
    12 Eylers, Gerrie 0 0/0 0 14 Scholz, Andreas 2 2/1 0
    13 Kaluzinski, Eryk 3 0/0 0 15 Stock, Michael 0 0/0 0
    14 Klesniks, Evars 4 0/0 x 0 16 Lang, Mathias 0 0/0 0
    17 Casanova, Sergio Ruiz 1 0/0 x 2 18 Bepler, Michael 0 0/0 0
    19 Reiners, Sebastian 0 0/0 1 19 Stelzenbach, Christian 3 0/0 3 *D
    20 Krebietke, Stephan 2 0/0 x 0 20 Langenbach, Marc 5 0/0 0
    MV Eikermann, Ulrich 0 21 Roth, Sebastian 2 0/0 x 0
    OF Pfänder, Jens 0 22 Rigterink, Arne 2 0/0 x 0
    OF Wendel, Sebastian 0 MV Rudolph, Thomas 0
    OF Soervies, Sabine 0 OF Gorr, Jan 0
    OF Sauer, Dr. Alwin 0
    OF Klevinskas, Lilli 0



    Spielverlauf
    58:51 (31:29) Tor durch 8 Dettling, Peter (TV 05/07 Hüttenberg)
    58:25 (31:28) Tor nach 7 Meter durch 7 Schmetz, Mark (TUSEM Essen)
    55:51 (30:28) Tor durch 7 Laudt, Florian (TV 05/07 Hüttenberg)
    55:23 (30:27) Tor durch 6 Wozniak, Martin (TUSEM Essen)
    55:07 (29:27) Disqualifikation von 19 Stelzenbach, Christian (TV 05/07 Hüttenberg)
    55:07 (29:27) 2 Minuten Strafe 19 Stelzenbach, Christian (TV 05/07 Hüttenberg)
    54:36 (29:27) Tor durch 8 Dettling, Peter (TV 05/07 Hüttenberg)
    53:43 (29:26) Tor durch 14 Klesniks, Evars (TUSEM Essen)
    52:37 (28:26) Tor durch 20 Langenbach, Marc (TV 05/07 Hüttenberg)
    51:56 (28:25) Tor durch 17 Casanova, Sergio Ruiz (TUSEM Essen)
    51:28 (27:25) Tor durch 20 Langenbach, Marc (TV 05/07 Hüttenberg)
    50:34 (27:24) Tor nach 7 Meter durch 8 Dettling, Peter (TV 05/07 Hüttenberg)
    49:58 (27:23) Tor durch 7 Schmetz, Mark (TUSEM Essen)
    49:21 (26:23) 2 Minuten Strafe 6 Wozniak, Martin (TUSEM Essen)
    48:48 (26:23) Tor durch 5 Sigfusson, Halldor (TUSEM Essen)
    48:08 (25:23) Team-Timeout (TUSEM Essen)
    46:44 (25:23) Tor durch 19 Stelzenbach, Christian (TV 05/07 Hüttenberg)
    46:44 (25:22) Tor durch 20 Langenbach, Marc (TV 05/07 Hüttenberg)
    46:44 (25:21) 2 Minuten Strafe 17 Casanova, Sergio Ruiz (TUSEM Essen)
    46:20 (25:21) Tor durch 6 Wozniak, Martin (TUSEM Essen)
    45:57 (24:21) Tor durch 20 Langenbach, Marc (TV 05/07 Hüttenberg)
    45:03 (24:20) Tor nach 7 Meter durch 8 Dettling, Peter (TV 05/07 Hüttenberg)
    44:09 (24:19) Team-Timeout (TV 05/07 Hüttenberg)
    43:59 (24:19) Tor durch 6 Wozniak, Martin (TUSEM Essen)
    43:36 (23:19) Tor durch 8 Dettling, Peter (TV 05/07 Hüttenberg)
    43:14 (23:18) Tor durch 6 Wozniak, Martin (TUSEM Essen)
    42:56 (22:18) Tor durch 7 Laudt, Florian (TV 05/07 Hüttenberg)
    42:30 (22:17) Tor durch 7 Schmetz, Mark (TUSEM Essen)
    40:13 (21:17) Tor durch 7 Schmetz, Mark (TUSEM Essen)
    39:45 (20:17) Tor durch 22 Rigterink, Arne (TV 05/07 Hüttenberg)
    38:31 (20:16) 7-Meter-Versuch für 14 Scholz, Andreas (TV 05/07 Hüttenberg)
    38:31 (20:16) 2 Minuten Strafe 5 Sigfusson, Halldor (TUSEM Essen)
    37:00 (20:16) 2 Minuten Strafe 19 Stelzenbach, Christian (TV 05/07 Hüttenberg)
    35:45 (20:16) Tor nach 7 Meter durch 14 Scholz, Andreas (TV 05/07 Hüttenberg)
    35:45 (20:15) 2 Minuten Strafe 17 Casanova, Sergio Ruiz (TUSEM Essen)
    35:31 (20:15) Tor durch 7 Schmetz, Mark (TUSEM Essen)
    35:02 (19:15) Tor durch 20 Langenbach, Marc (TV 05/07 Hüttenberg)
    34:16 (19:14) Tor durch 14 Scholz, Andreas (TV 05/07 Hüttenberg)
    33:36 (19:13) Tor durch 5 Sigfusson, Halldor (TUSEM Essen)
    33:12 (18:13) Tor durch 21 Roth, Sebastian (TV 05/07 Hüttenberg)
    32:35 (18:12) Tor durch 7 Schmetz, Mark (TUSEM Essen)
    31:58 (17:12) Tor durch 22 Rigterink, Arne (TV 05/07 Hüttenberg)
    31:30 (17:11) Verwarnung für 21 Roth, Sebastian (TV 05/07 Hüttenberg)
    31:10 (17:11) Tor durch 19 Stelzenbach, Christian (TV 05/07 Hüttenberg)
    31:00 (17:10) Tor durch 5 Sigfusson, Halldor (TUSEM Essen)
    29:39 (16:10) Tor durch 10 Jezewski, Tomasz (TV 05/07 Hüttenberg)
    29:16 (16:9) Tor durch 7 Schmetz, Mark (TUSEM Essen)
    28:46 (15:9) Tor durch 13 Kaluzinski, Eryk (TUSEM Essen)
    27:40 (14:9) Team-Timeout (TUSEM Essen)
    27:40 (14:9) 7-Meter-Versuch für 10 Jezewski, Tomasz (TV 05/07 Hüttenberg)
    27:40 (14:9) 2 Minuten Strafe 19 Reiners, Sebastian (TUSEM Essen)
    26:40 (14:9) Tor durch 14 Klesniks, Evars (TUSEM Essen)
    24:52 (13:9) 2 Minuten Strafe 19 Stelzenbach, Christian (TV 05/07 Hüttenberg)
    21:34 (13:9) Tor durch 21 Roth, Sebastian (TV 05/07 Hüttenberg)
    20:43 (13:8) Verwarnung für 22 Rigterink, Arne (TV 05/07 Hüttenberg)
    20:37 (13:8) Tor durch 4 Dragunski, Mark (TUSEM Essen)
    18:38 (12:8) Team-Timeout (TV 05/07 Hüttenberg)
    18:33 (12:8) Tor durch 7 Schmetz, Mark (TUSEM Essen)
    16:09 (11:8) Tor durch 20 Krebietke, Stephan (TUSEM Essen)
    15:57 (10:8) Tor durch 7 Laudt, Florian (TV 05/07 Hüttenberg)
    15:04 (10:7) Tor durch 7 Schmetz, Mark (TUSEM Essen)
    14:30 (9:7) Tor nach 7 Meter durch 10 Jezewski, Tomasz (TV 05/07 Hüttenberg)
    13:48 (9:6) Tor durch 13 Kaluzinski, Eryk (TUSEM Essen)
    12:32 (8:6) 2 Minuten Strafe 7 Schmetz, Mark (TUSEM Essen)
    12:26 (8:6) Tor durch 19 Stelzenbach, Christian (TV 05/07 Hüttenberg)
    12:13 (8:5) Tor durch 14 Klesniks, Evars (TUSEM Essen)
    11:41 (7:5) Tor durch 8 Dettling, Peter (TV 05/07 Hüttenberg)
    10:48 (7:4) Tor durch 7 Schmetz, Mark (TUSEM Essen)
    10:42 (6:4) Tor durch 7 Laudt, Florian (TV 05/07 Hüttenberg)
    8:57 (6:3) Verwarnung für 17 Casanova, Sergio Ruiz (TUSEM Essen)
    8:31 (6:3) Tor durch 7 Schmetz, Mark (TUSEM Essen)
    8:11 (5:3) Verwarnung für 20 Krebietke, Stephan (TUSEM Essen)
    7:29 (5:3) Tor durch 5 Sigfusson, Halldor (TUSEM Essen)
    7:08 (4:3) Tor durch 8 Dettling, Peter (TV 05/07 Hüttenberg)
    6:47 (4:2) Tor durch 13 Kaluzinski, Eryk (TUSEM Essen)
    6:09 (3:2) Tor nach 7 Meter durch 10 Jezewski, Tomasz (TV 05/07 Hüttenberg)
    5:38 (3:1) Tor durch 14 Klesniks, Evars (TUSEM Essen)
    4:55 (2:1) Tor nach 7 Meter durch 10 Jezewski, Tomasz (TV 05/07 Hüttenberg)
    4:37 (2:0) Verwarnung für 14 Klesniks, Evars (TUSEM Essen)
    3:58 (2:0) Tor durch 20 Krebietke, Stephan (TUSEM Essen)
    1:58 (1:0) Tor nach 7 Meter durch 7 Schmetz, Mark (TUSEM Essen)
    1:58 (0:0) 2 Minuten Strafe 7 Laudt, Florian (TV 05/07 Hüttenberg)

    Quelle Liveticker



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    willi1 - 07.04.2007, 20:11


    Sieg!!!!!!! :wav: :wav:
    In einen Spitzenspiel zwischen den 1 und 3 Platz gab es ein knappen , aber verdienten 31:29 Sieg :top: Zwar stand es zur Halbzeit 16:10 für den TuSEM , aber in der 2ten Hälfte kam der Gegner wieder ins Spiel , als sie offensiver Deckend ! Wir begannen mit einer 5/1 Deckung und standen in dieser Hälfte gut in der Abwehr und konnten gute Gegenstöße laufen. in der zwoten Hälfte stellte der Gegner um und wurde erfolgreicher und wir verwarfen dann mehr Bälle :flop: Ausserdem spielten wir dort verstärkt in Unterzahl , da die Schiris hier des öffteren Spieler durch 2 Minutenstrafen des Feldes verwiesen , beim Gegner aber die Augen zudrückten :gruebel:
    Auch in diesen Spiel bekamen unsere 2. Garde wieder mehr Spielanteile , wobei Wozniak mit mehreren Treffer auszeichnete in der entscheidenen Phase :zustimm:
    Hoffen wir ,das die Mannschaft das auch in Gelnhausen so umsetzt , da auch Dormagen gewonnen hat :yau:



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    lisa - 07.04.2007, 20:12


    SIEG!!!!!!!

    boah war das der hammer! ich bin immer noch ganz platt! hilfe! super anfang, spannendes ende! klasse leistung der mannschaft, natürlich kann man noch was verbessern, aber egal, es war einfach klasse! super martin (a-jugend spieler) 4 tore in entscheidenden momenten, das braucht man! er durfte unter ion nur die bank wärmen, jens hat ihn zu einem gutem spieler der verantwortung übernimmt gemacht! :respekt:
    die abwehr stand am anfang erstklassig am ende zwar nicht mehr so gut, aber trotzdem noch gut genug! endlich waren mal ein bisschen aggressives abwehrn und ein paar abwehrsysteme zu sehen (6:0, 5:1, 4:2) :jump:

    die stimmung in der halle war einfach klasse, und da möchte ich auch mal die hüttenberger fans loben, wir haben doch schon alle zusammen super stimmung gemacht! teilweise wart ihr auch lauter und das liegt leider an den ganz vielen tusemfans, die nur kommen um zuzusehen und nicht um anzufeuern, was heute echt wieder negativ aufgefallen ist! schade eigentlich! :( :evil: :?:
    aber egal, es war trotzdem super, ich freu mich schon auf gelnhausen, wir werden (wahrscheinlich) mit einem bus und auf jeden fall mit einigen privatautos angereist kommen! dann können unsere jungs gar nicht mehr verlíeren! wir müssen einfach so weiter spielen wie heute, dann passt das schon! :D

    tore tusem: :456 :blob:
    dragunski (1), war nicht ganz so gut im angriff, aber in der abwehr
    sigfusson (4), guter spielgestalter, wühlmaus, schöne aktionen
    wozniak (4), siehe oben, super talent
    schmetz (12), 100% 7m, ich glaub durchgehend auf dem feld, schöne dreher und gute abwehr
    kaluzinski (3), am anfang gut, konnte dann aber nicht mehr überzeugen, war in der abwehr draußen, martin wozniak hat ihn ja super vertreten
    klesniks (4), gute 1. hz, in der 2.hz wurde er kurz gedeckt, kam nicht mehr ins spiel
    casanova (1), überwiegend in der abwehr drin, angriff kaum, war mir ein bisschen zu aggressiv=übermotiviert, hat 2min strafen provoziert und auch verdient bekommen
    Krebietke (2), man merkte ihm an, das er lange pause hatte, 2 schöne tore, aber viele fehlpässe und fahrkarten

    tore hüttenberg:
    Laudt (4),Dettling (7), Jezewski (4), Scholz (2), Stelzenbach (3), Langenbach (5), Roth (2), Rigterink (2)-> gut gespielt ung gut gekämpft, aber zum glück hat es nicht gereicht! :hallo:

    wir hatten heute prominente ehemalige tusem spieler als gäste:
    Chrischa Hannawald, Michael Haaß, Oleg Veleky



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    Max1 - 08.04.2007, 06:01


    Essen kämpft sich zu 31:29 Heimerfolg über Hüttenberg
    Mark Schmetz traf 12 mal
    Foto: Andreas Tesch

    Der Spitzenreiter wankte zwar heftig, aber er fiel nicht. Am Ende waren jedoch alle Zuschauer im Sportpark „Am Hallo“ zufrieden. Die Essener freuten sich über den erkämpften 31:29 (16:10) Heimsieg und die rund 300 angereisten Gäste feierten ihre Mannschaft als Sieger der Herzen. Beim TuSEM erzielte neben Toptorjäger Mark Schmetz (12/2) vor allem der junge Martin Wozniak vier entscheidende Treffer im zweiten Durchgang. Hüttenberg hatte in Dettling (7/2) und Langenbach (5) seine erfolgreichsten Torschützen.
    Am Ende brachte der TuSEM einen Start-Ziel Sieg mit Mühe und Not über die Ziellinie, denn dem stotternden Motor in der Angriffsmaschinerie drohte am Ende der Sprit auszugehen. Hätten nicht Wozniak und Schmetz mit ihren zehn Toren den TuSEM noch am Leben gehalten, als Hüttenberg immer mutiger und offensiver gegen die Essener Rückraumspieler Klesniks und Sigfusson verteidigte, so hätte man sich am Ende des abends auf dem dritten Rang wiedergefunden.

    Die Deckung des TuSEM stand kompakt und der reaktivierte Krebietke versuchte in der Deckung die noch im Hinspiel überzeugenden Jezewski und Laudt konsequent beim Angriffsspiel zu stören. Der Pole scheitert auch gleich im ersten Versuch an Gerrie Eijlers und da sich Laudt beim Gegenangriff von Klesniks austanzen ließ und einen Torwurf des Letten lediglich mit einem Griff von hinten in den Wurfarm verhindern konnte, erhielt der Spielmacher bereits nach zwei Minuten seine erste Zeitstrafe.

    Mark Schmetz verwandelte den fälligen Strafwurf und kurz vor dem Ende der Unterzahl erhöhte Krebietke auf 2:0. Hüttenberg kämpfte sich ins Spiel hinein, doch das erste Feldtor des Abends für die Gäste erzielte Dettling in der achten Minute zum 4:3. Konsequent nutzten die Essener jeden Fehler der Hessen und gingen über 7:4 (11.) mit 12:8 (21.) in Führung.

    Hüttenbergs Trainer Jan Gorr nahm nun eine Auszeit und wechselte Mathias Lang für den glücklosen Waldemar Strzelec ein. Aber auch der zweite Keeper bekam zunächst keinen Ball zu fassen und da auf der Gegenseite der Essener Abwehrverbund wenig Fehler machte zog der Gastgeber auf 16:9 davon, ehe Jezewski mit seinem einzigen Feldtor am Abend zum Pausenstand traf.

    Im zweiten Durchgang stand Strzelec bei den Gästen wieder im Tor und fügte sich gleich mit einer ersten Parade gut ein, dennoch gelang dem TuSEM durch Sigfusson der erste Treffer im zweiten Spielabschnitt. Die Abwehr agierte nun offensiver.

    Zunächst nahm Stelzenbach Klesniks aus dem Spiel und wenig später deckte auch Scholz offensiv gegen Sigfusson. Immer wieder vor neue Aufgaben gestellt, leistete sich der Spitzenreiter Fehler im Angriffsspiel, so dass Hüttenberg sich Tor um Tor herankämpfen konnte.

    Binnen zehn Minuten betrug der Rückstand nur noch drei Tore (20:17), doch Schmetz erzielte zwei herrliche Tore vom rechten Flügel und stoppte kurzzeitig die Hüttenberger Aufholjagd. Danach trat vor allem Martin Wozniak in Erscheinung, was TuSEM-Coach Jens Pfänder nur mit dem Satz „Wir haben im Aufstiegskampf noch ein paar Überraschungen in petto“, kommentierte. Drei Mal überwand der erst neunzehnjährige Rückraumspieler den nun besser haltenden Strzelec zum 25:21 (47.).

    Die Gäste gaben jedoch nicht auf und verkürzten durch Langenbach und Stelzenbach auf 25:23, aber der Anschlusstreffer war ihnen an diesem Abend nicht mehr vergönnt. „Wäre uns der gelungen, hätte ich gerne gesehen, wie Essen reagiert hätte“, haderte der Hüttenberger Trainer auch etwas mit dem Glück. Der TuSEM kämpfte um jedes einzelne Tor.

    Vier Minuten vor dem Ende konnte Stelzenbach den enteilenden Schmetz nur noch mit einem Griff ans Trikot aufhalten und der Kreisläufer sah folgerichtig seine dritte Zeitstrafe. Mit seinem vierten und letzten Tor brachte erneut Wozniak die Essener mit drei Toren in Front (30:27).

    Da aus dem Gästeblock ein Bierbecher auf das Feld geflogen war, kam es nun zum dritten Time-Out im zweiten Durchgang, da der Hallenboden eine länger andauernde Wischpause benötigte. Vielleicht hat dies dem Spitzenreiter genau die notwendige Zeit zum Durchschnaufen verschafft, um letztendlich doch nicht mehr eingeholt zu werden.

    Laudt verkürzte noch einmal und Hüttenberg begann nun ganz offensiv zu decken. Die Essener blieben aber beweglich und erarbeiteten sich einen Siebenmeter, den Schmetz verwandeln konnte.

    Noch einmal konnte Dettling verkürzen und als im darauffolgenden Angriff Krebietke beim Versuch eines Kempatricks an Strzelec scheitert bietet sich eine Minute vor dem Abpfiff die Chance zum Anschlusstreffer. Hüttenberg versucht die Lücke beim TuSEM zu entdecken, doch Jezewskis Wurf aus dem Rückraum geht rechts am Tor vorbei.

    Quelle: www.handball-world.com



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    artmai - 09.04.2007, 13:45


    So, jetzt mal meine Sicht der Dinge:

    Der TuSEM gewann völlig verdient gegen eine gute, nie aufsteckende Hüttenberger Gästemannschaft, die allerdings vor der Pause quasi ohne Torhüter spielte, egal, wer von den beiden drin stand. Vor allem die Leistung in der ersten Hälfte war sehr gelungen. Da stand eine ganz andere Essener Mannschaft auf dem Parkett, als es noch in Eisenach der Fall war. In der Abwehr wurde gut zugepackt, im Angriff lief es auch wieder rund, vor allem konnte man sehen, dass Essen in der Lage war, sowohl in HZ 1 gegen eine defensive Deckung als auch in HZ 2 gegen eine offensive Deckung zu bestehen. Selbstverständlich kann es gegen eine offensiv eingestellte Deckung öfter mal zu Ballverlusten kommen (was auch passierte), aber der TUSEM schaffte es immer wieder, vorne Lücken zu reißen (auch im Unterzahlspiel !) und die wichtigen Treffer zu markieren.

    Hier muss man Mark Schmetz hervorheben, der sich für sein schlechtes Spiel in Eisenach völlig rehabilitierte. Nach der Pause schaffte es auch Sigfusson gegen eine offensive Deckung immer wieder, sich durchzutanken und selbst zu gehen oder auf Schmetz abzulegen, der ein schönes Wurfrepertoire zeigte (kurz hoch, Dreher, lang halbhoch, etc.). Auch zu erwähnen sicherlich der Einsatz des jungen Martin Wozniak, der vier blitzsaubere Treffer erzielte, als Kaludzinski schwächelte (Abspielfehler, Würfe neben das Tor).


    Meine Einzelkritik:

    Eijlers: Gute Phasen wechselten sich ab mit Minuten, in denen einige Dinger haltbar erschienen. Es ist auf jeden Fall noch Luft nach oben, Note 2- bis 3+
    Tihanovs: 2x zum Strafwurf eingewechselt, hielt einen in einer wichtigen Phase!
    Schmetz: 7m verwandelt, sonst vorne kauf Fehlwürfe, starke Leistung, eine 1.
    Klesniks: Starke 1. Halbzeit, danach kurz gedeckt, er hätte sich vielleicht etwas mehr einbringen konnen. 2- bis 3+
    Sigfusson: Sehr wichtig für das Essener Spiel, gerade in der 2. HZ setzte er sich öfter durch. Note 2.
    Casanova: Bisweilen übermotiviert, es gab auch schon bessere Spiele, aber in der Abwehr immer noch wichtig. 3-
    Dragunski: Riss Lücken in der Hüttenberger Abwehr, etwas Treffsicherheit müsste bei den wenigen Möglichkeiten dazu kommen. 3
    Kaludzinski: Gute 1. Hälfte, baute danach aber ab, mehr Konstanz wäre nötig. 4+ bis 3-
    Krebietke: Meiner Meinung wechselte sich hier manchmal Genie mit Wahnsinn ab. Insgesamt eine 3
    Wozniak: Sehr saubere Leistung für den Jungen, der sich endlich mal was zutraute. Eine 2
    Reiners: Spielte zu kurz für eine Bewertung.
    Stary, Sharnikau: Nicht eingesetzt.



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    Anonymous - 09.04.2007, 22:12


    "Wir stehen immer wieder auf"

    [img]http://www.waz.de/includes/bildanzeige.php?kennung=on2wazSPOSpoEssen39179&zulieferer=waz&dbserver=1&ts=0409193919[/img]
    Und dann die Hände zum Himmel: Nach dem Sieg im Top-Spiel über Hüttenberg bedankten sich die Tusem-Spieler (v. l.) Stephan Krebietke, Mark Schmetz, Mark Dragunski und Eryk Kaluzinski bei ihren Fans. Fotos (2): WAZ, Michael Gohl
    Und dann die Hände zum Himmel: Nach dem Sieg im Top-Spiel über Hüttenberg bedankten sich die Tusem-Spieler (v. l.) Stephan Krebietke, Mark Schmetz, Mark Dragunski und Eryk Kaluzinski bei ihren Fans. Fotos (2): WAZ, Michael Gohl
    Mit einem hart erkämpften Sieg im Spitzenspiel sendet der zuletzt ins Wanken geratene Tabellenführer Tusem seine ganz persönliche Oster-Botschaft an die Konkurrenz aus Tusem Hüttenberg 31:29 (16:10) Tusem Essen: Eijlers, Tihanovs - Sharnikau, Dragunski (1), Sigfusson (4), Wozniak (4), Schmetz (11/2), Kaluzinski (3), Klesniks (5), Casanova (1), Reiners, Krebietke (2).

    Hüttenberg: Strzelec, Lang - Mitteis, Schäfer, Laudt (4), Dettling (8/2), Jezewski (4/3), Scholz (2/1), Stock, Bepler, Stelzenbach (3), Langenbach (4), Roth (2), Rigterink (2).

    Strafzeiten: Tusem 12 Min./ TVH 8.

    Schiedsrichter: Prang/Reichl.

    Zuschauer: 2900.

    Spielfilm: 2:0 (5.), 3:2 (7.), 7:4 (11.), 9:6 (15.), 13:8 (21.), 16:10 (Halbzeit), 19:15 (36.), 22:18 (44.), 25:23 (47.), 27:23 (51.), 28:26 (53.), 30:27 (56.), 31:29.

    HANDBALL 2. BUNDESLIGA Bereits am Vorabend des Ostersonntags feierten die Zweitliga-Handballer des Tusem ihre ganz persönliche Auferstehung: Vor einer Woche, nach dem Untergang von Eisenach, schien der Spitzenreiter noch jeglichen Glanz verloren zu haben. Beim 31:29-Erfolg im Top-Spiel gegen den Tabellendritten TV Hüttenberg präsentierten sich die Essener hingegen wieder wie aus dem Ei gepellt - zumindest in punkto Kampfgeist, Aggressivität und Entschlossenheit. Sie rangen ihren Gegner nieder. Psychisch. Und körperlich. Klarer Fall von "Rohe Ostern!"

    Was für ein Andrang: Die Halle am Hallo war am Samstag rappelvoll. 2900 Zuschauer zwängten sich hinein. Zwar blieben einige wenige Sitzplätze leer, dafür standen die Fans dahinter in zweiter und dritter Reihe. Und geschlossen und kompakt stand der Tusem auch von Spielminute eins an in der Deckung.

    Trainer Jens Pfänder hatte sich für eine "5 plus 1"-Variante mit Stephan Krebietke als vorgezogenem Mann entschieden. Und der Routinier erwies sich als wirkungsvoller Störfaktor, der den Rückraum-Akteuren des TVH hartnäckig und unnachgiebig auf die Pelle rückte. Dahinter verrichtete die Routinier-Riege mit Schmetz, Klesniks, Dragunski, Casanova und Sigfusson ebenfalls vorbildliche Abwehrarbeit. Und jene körperliche und geistige Präsenz wirkte äußerst einschüchternd auf das mit viel Vorschusslorbeer angereiste TVH-Aufgebot.

    Hinzu kam, dass Gerrie Eijlers in Halbzeit eins hervorragend hielt. Der Tusem-Torwart, in der Vorwoche in Eisenach noch weit von der Bestform entfernt, arbeitete prima mit seinen Vorderleuten zusammen. Dass sie in Durchgang eins ganze zehn Gegentore zuließen, spricht für sich.

    Auch im Angriff war der Tusem zunächst nur schwer ausrechenbar: Die ersten fünf Treffer erzielten fünf unterschiedliche Torschützen. Dann waren es aber vor allem Evars Klesniks und Rechtsaußen Mark Schmetz, die kontinuierlich trafen. Der 16:10-Pausenvorsprung war die logische Konsequenz der drückenden Tusem-Überlegenheit. Diese ging mit Beginn von Durchgang zwei aber völlig verloren: Die zuvor undurchdringbar wirkende Essener Deckung stand plötzlich zu offensiv und ließ den Hüttenbergern zu viel Raum am Wurfkreis. So schmolz der schöne Vorsprung zusammen.

    Beim 20:17 (41.) häuften sich die Sorgenfalten auf der Stirn aller mitfiebernden Fans. Auch deshalb, weil plötzlich sogar die "Hundertprozentigen" allein vor TVH-Torwart Strzelec vergeben wurden. Sein Gegenüber Gerrie Eijlers erlebte im Gegensatz dazu in Hälfte zwei einen Leistungseinbruch - und bekam kaum noch einmal ein Körperteil zwischen Ball und Tornetz. "In der zweiten Halbzeit war das von mir zu wenig", zeigte sich der Niederländer nachher selbstkritisch. "Zufrieden bin ich nur, weil wir die zwei Punkte geholt haben." Im Angriff haperte es zunehmend, weil Klesniks mit Kurzdeckung aus dem Spiel genommen wurde und mit Ausnahme des überragenden Kapitäns Schmetz kaum jemand traf.

    Dann brachte Trainer Jens Pfänder den jungen Martin Wozniak auf Halblinks. Und als dessen erster Versuch wie ein Strich ins Tornetz zischte, flößte dies dem Youngster derart viel Selbstvertrauen ein, dass er in der Folgezeit regelmäßig die Wurfverantwortung übernahm - und insgesamt viermal traf.

    Dennoch blieb es dramatisch. Auch weil der Tusem unverhältnismäßig viele Zeitstrafen durch die pingelig leitenden Referees kassierte. Erst als Schmetz 90 Sekunden vor Schluss per Siebenmeter zum 31:28 getroffen hatte, war alles klar. Der Spitzenreiter hatte gewonnen - und damit seine persönliche Oster-Botschaft an die Konkurrenz ausgesandt. Diese lautete: "Wir stehen immer wieder auf!""In der zweiten Halbzeit war das zu wenig von mir"



    09.04.2007 Von Thomas Richter



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    charly65 - 10.04.2007, 12:03


    TV Hüttenberg verliert Zweitliga-Hit mit 29:31 bei TuSEM Essen

    Dragunski macht dicht
    08.04.2007

    Von Wendelin Müller
    Tel.: (06441) 95959
    E-Mail:5redaktion.wnz@mittelhessen.de

    Elmar, das als Elch verkleidete Maskottchen des TuSEM Essen, inszenierte mit den 2900 Zuschauern in der ersten Hälfte die perfekte Welle, die über die Tribünen rauschte. Von der Woge, auf der der TV Hüttenberg zuletzt in der Zweiten Handball-Bundesliga Süd der Männer von Sieg zu Sieg schwamm, war dagegen 30 Minuten lang nichts zu sehen. Erst im zweiten Durchgang taute der TVH auf und bot dem Europapokalsieger von 2005 einen heißen Spitzentanz. Doch Essen rettete seine Tabellenführung dank eines 31:29 (16:10)-Sieges noch knapp über die Ziellinie.

    Der Fels in der Brandung, an dem der Hüttenberger Wellenritt nach 14 Spielen in Serie ohne Niederlage zu Ende ging, hieß Mark Dragunski. Mit seinen 2,14 Metern Körperlänge war der hünenhafte Kreisläufer in der zentralen Abwehr ein nur schwer zu überwindendes Hindernis. Der TVH agierte vorne zu zaghaft, um zu klaren Einwurfmöglichkeiten zu kommen. Immer wieder machte der gelernte Maurer Dragunski die Mitte dicht. Das gewohnte Hüttenberger Spiel über den Kreis fand so gut wie gar nicht statt, da Christian Stelzenbach den ungleichen Kampf gegen den Essener Riesen klar verlor.

    "In dieser Phase waren wir viel zu statisch", bemängelte Jan Gorr, der Trainer der Gäste. Dank der individuellen Klasse von Leuten wie Mark Schmetz und Evars Klesniks, die sich in den ersten 25 Minuten kaum einen Fehlwurf leisteten, setzte sich der Turn- und Sportverein Essen Margarethenhöhe über 6:3 (9.) und 12:8 (19.) auf 16:9 (30.) ab. So ließ auch der zehnte Hüttenberger Treffer zum Halbzeitstand von 10:16 durch den sichtlich grippegeschwächten Tomasz Jezewski kaum einen Hoffnungsschimmer im Lager der Gäste.

    Aber wie schon so oft in dieser Saison waren die Blau-Weißen nicht bereit, die Partie abzuschenken. Sie suchten nun ihr Heil in der Offensive und boten der mit 2900 gut besuchten Halle "Am Hallo" ein echtes Spitzenspiel. "Wir haben die Flucht nach vorne angetreten", freute sich Gorr, wie sein Team Tor um Tor aufholte.Gorr wartet vergeblich auf den Anschlusstreffer für sein TeamMehrfach schnupperte der TVH am Anschlusstreffer. "Wäre uns der gelungen, hätte ich gerne gesehen, wie Essen reagiert hätte", haderte der Hüttenberger Trainer auch etwas mit dem Schicksal. Denn nach Stelzenbachs 23:25 (48.) fehlte dem TVH ein kleiner Tick, um Essen doch noch vom Ligathron zu stürzen. Der Favorit wankte, aber er fiel nicht. "Wir haben im Aufstiegskampf noch ein paar Überraschungen in petto", sagte TuSEM-Coach Jens Pfänder und meinte damit den A-Jugendlichen Martin Wozniak, der in der zweiten Hälfte mit vier Toren zu einer der spielentscheidenden Figuren wurde. "Essen hat die richtigen Antworten gefunden", zeigte sich Gorr als fairer Verlierer. Auch er hatte ein echtes Topspiel gesehen, aus dem sein Team mit einer knappen 29:31-Niederlage hervorging. Dass die tolle Serie ein würdiges Ende gefunden hatte, war da erst einmal zweitrangig. "Ich denke, die Zuschauer brauchen ihr Kommen nicht zu bereuen", war Pfänder mit der Leistung und dem Ergebnis schließlich rundum zufrieden.

    Essen: Eylers, Tihanovs (bei zwei Siebenmetern) - Sharnikau, Dragunski (1), Sigfusson(4), Wosniak (4), Schmetz (11/2), Kaluzinski (3), Klesniks (5), Casanova (1), Reiners, Krebietke (2), Thoke, Felix Busjan, Stary.

    Hüttenberg: Strzelec, Lang (16. bis 30.) - Mitteis (n.e.), Schäfer, Laudt (4), Dettling (8/2), Jezewski (4/3), Scholz (2/1), Stock, Bepler (n.e.), Stelzenbach (3), Langenbach (4), Roth (2), Rigterink (2).

    Schiedsrichter: Prang/Reichl (Köln) - Zuschauer: 2900 - Zeitstrafen: Essen sechs (Sigfusson, Wozniak, Schmetz, Casanova zwei, Reiners), Hüttenberg vier (Laudt, Stelzenbach drei, rote Karte 56.) - verworfene Siebenmeter: Tihanovs (Essen) hält gegen Jezewski (28.), Scholz (Hüttenberg) wirft über das Tor (39.).



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    Max1 - 10.04.2007, 20:45


    Tusem meldet sich zurück

    HANDBALL. Eindrucksvolle Vorstellung beim 31:29 über TV Hüttenberg. Mark Schmetz überragte, Martin Wozniak überraschte.
    Das war er wieder, der Tusem mit den Titelambitionen. Präsent, progressiv, positiv. Welch#1#2 eine Metamorphose binnen weniger Tage. Der nur auf den ersten Blick knappe 31:29 (16:10)-Heimsieg über Herausforderer Hüttenberg war unverkennbar eine "Osterbotschaft" an die Konkurrenz in der Zweiten Handball-Bundesliga, Gruppe Süd: Wir sind zurück, wir wollen den Aufstieg, packen wir#1#2s an!

    2900 Zuschauer in der Sporthalle am Hallo konnten sich nicht über Langweile beklagen. Wieder hatte der neue Tusem-Trainer Jens Pfänder eine Überraschung aus dem Ärmel gezogen. Statt der üblichen 6:0-Deckung sah sich der Hessen-Club vor 290 mitgereisten Fans mit einer 5:1-Abwehr konfrontiert, in der Routinier Stephan Krebietke den Abfangjäger machte. Mit Erfolg.

    Entschlossene Körpersprache

    Die Körpersprache der Essener verriet dem Gast von Anpfiff an: Hier gibt es heute für Euch nichts zu holen! Genau so, wie es Kapitän Mark Schmetz vorher gefordert hatte. Elf Tore, und zwar nicht nur von Außen oder vom Siebenmeterpunkt, steuerte der Mannschaftsführer, der seine Rolle eindrucksvoll vorlebte, zum vielleicht wichtigsten Heimsieg der Serie bei.

    Nach einer Viertelstunde verließ Hüttenbergs erfahrener Torwart Strzlec frustriert den Kasten. Dem Tusem-Angriffswirbel hatte der Gast zunächst nicht so viel entgegenzusetzen. Die Hausherren kombinierten konzentriert und flüssig, hielten die eigene Fehlerquote gering, packten in der Abwehr kräftig zu und verschafften sich schnell Respekt. Beim Gegner und bei den Zuschauern.

    Der Funke sprang über auf die Ränge und die eingefleischten Tusem-Fans trommelten, was die Arme hergaben. Der Dank der Spieler war ihnen sicher, die sich gestärkt wie nie fühlten und ihren Vorsprung konsequent ausbauten. "Die Stimmung war phantasisch", lobte Regisseur Halldor Sigfusson, der eines seiner besten Spiele im Tusem-Trikot gemacht hatte. Er zog die Fäden, variierte das Tempo, ging beherzt in die Abwehr, flog in den Kreis, machte Druck.

    Aber trotz der deutlichen Führung von sechs Toren fühlte sich der Tusem noch nicht sicher. Hüttenberg würde nicht aufstecken, das wussten sie. Die Hessen agierten nach der Pause wesentlich offensiver, versuchten, den Essener Spielfluss zu unterbrechen. Strzlec kehrte zurück ins Tor und zeigte doch noch seine Klasse.

    Der Gast kämpfte sich zurück ins Spiel, mobilisierte alle Reserven und seine Anhänger, die mit Konfetti-Regen und dem traditionellen Schlachtruf "Hebet se" prompt reagierten. Es wurde wieder enger für die Essener, deren Kräfte nachließen und damit auch die Konzentration.

    Aber da gab es ja noch einen Martin Wozniak. Frech, forsch, fulminant. Zwar nicht fehlerfrei, aber das konnte ausgebügelt werden. Zwischen der 43. und 47. Minute setzte der 19-Jährige ganz wichtige Treffer und hielt den Tusem auf Kurs. "Ich hatte auch Glück mit meinen Würfen", gab sich die Nummer sechs später bescheiden. Kapitän Schmetz hielt sich da weniger zurück: "Das hat man schon im Training gesehen, dass er gut drauf ist. Wir haben ihm gesagt, nimm Dir die Würfe, geh mit allem, was Du drauf hast."

    Wichtiger Schritt

    Den Rest besorgte Schmetz selbst, Ehrensache. "Wenn man ihn braucht, ist unser Kapitän da", brachte es Nachwuchskraft Wozniak auf den Punkt. Rückraumtorjäger Sergio Casanova, der trotz seiner Schulterprobleme so kräftig es ging mit angefasst hatte, atmete auf nach dem zwölften Heimsieg, den sich auch die Ex-Tusem-Spieler Chrischa Hannawald, Oleg Velyky und Michael Haaß nicht entgehen ließen: "Wir sind dem Aufstieg wieder einen wichtigen Schritt näher gekommen." Jens Pfänder, der sich nach dem packenden Kampf erst einmal in die Kabine zurückzog, um durchzupusten, sah das ähnlich: "Wir haben alles parat, was man haben muss und noch einige Überraschungen in petto."

    Nach zweiwöchiger Arbeit mit den Margarethenhöhern hat sich einiges getan: Die Essener sind nicht mehr so ausrechenbar, variabler, flexibler und aggressiver in Angriff und Abwehr. "Wir haben unsere Lehren gezogen aus dem Eisenach-Spiel." Kollege Jan Gorr, der jüngste Trainer der Liga, erkannte die Essener Ambitionen an: "Man sieht beim Tusem die Fortschritte. Wir haben nach der Pause die Flucht nach vorne angetreten. Wir schenken kein Spiel ab."

    Mittelspieler Florian Laudt zeigte sich trotz der Niederlage zufrieden mit der Leistung des TV: "Wir haben am oberen Limit gespielt."

    Schade nur, dass die Hüttenberger Fans für ein übles Nachspiel sorgten. Sie entwendeten eine Pauke der Tusem-Fans.


    09.04.2007 SABINE HANNEN

    Quelle: www.nrz.de



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    Tweety - 11.04.2007, 14:15


    Zitat: Schade nur, dass die Hüttenberger Fans für ein übles Nachspiel sorgten. Sie entwendeten eine Pauke der Tusem-Fans.


    09.04.2007 SABINE HANNEN

    Quelle: www.nrz.de



    Die letzten Sätze, Frau Hannen, mal wieder voll daneben! :(



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    Max1 - 11.04.2007, 15:46


    Tweety hat folgendes geschrieben: Zitat: Schade nur, dass die Hüttenberger Fans für ein übles Nachspiel sorgten. Sie entwendeten eine Pauke der Tusem-Fans.


    09.04.2007 SABINE HANNEN

    Quelle: www.nrz.de



    Die letzten Sätze, Frau Hannen, mal wieder voll daneben! :(

    ???



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    Rainer - 11.04.2007, 20:18


    Warum voll daneben?
    Es wurde tatsächlich eine große Trommel von uns (den Elchen) entwendet. Ein weiterer Versuch von einen Hüttenberger Fan, eine zweite große Trommel aus der Halle zutragen konnte verhindert werden. Die Hüttenberger Fans, die wir zur Rede gestellt haben, waren der Meinung, dass wir uns eine neue Trommel kaufen könnten, so wie wir auch eine zusammengekaufte Mannschaft haben! Weitere Diskussionen gab es nicht, danach gab es nur noch Rangeleien und Beschimpfungen von den angetrunkenen Gästen. Schade ist nur, dass der Wachdienst sich nicht sonderlich um die Situtation gekümmert hat, sondern eher daran interessiert war alle beteidigten Personen aus die Halle zu drängelten - so nach dem Motto jetzt haben wir nichts mehr damit zu tun, sollen sie sich doch draußen prügeln. Die hinzugerufe Polizei konnte durch "verspätete Anreise" auch nicht mehr zur Aufklärung beitragen.



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    charly65 - 11.04.2007, 21:08


    "Nette Gäste" Typisches Dorfvolk, in diesem Kaff hat sich seit den achtziger Jahren wenig geändert.



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    daene - 11.04.2007, 21:28


    :lol: Das ist ja schon hammerhart, was die sich erlaubt haben, wobei ich doch davon ausgehe, dass sie die Trommel zurückgeben sobald sie wieder nüchtern sind :steinigung: ansonsten wäre das ja Diebstahl :abgelehnt: und die Hüttenberger werden es doch wohl nicht auf sich sitzen lassen, dass man sie für Säufer und Diebe hält :roll:

    Von dem Sicherheitsdienst Am Hallo sollte man aber nicht zu viel erwarten. Wir sind nicht mehr in der Grugahalle, wo Firma Kötter sich auskannte und wußte, was zu tun war, wenn Hinweise von den Essener Fans kamen.

    Die Leute Am Hallo sind nur zum Kartenabreißen und Flaschensammeln eingestellt. Mehr können die nicht. Wenn man von denen etwas mehr und evtl. noch Mitdenken verlangt, sind die total hilflos und verstehen kein Wort. Anscheinend werden sie auch nicht dafür bezahlt. :nixweiss: :gruebel:



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    willi1 - 11.04.2007, 22:46


    :flop: :repuke ECHT PEINLICH :repuke :flop: :abgelehnt:
    Trotzdem bin ich auch der Meinung , das das nicht in die Berichterstattung zum Spiel gehört , sondern in einen Extra-Bericht :n2:
    Der Wachdienst wird bestimmt immer mit zu den Zuschauerzahlen gerechnet und ist deshalb bestimmt in der Halle , weil er Freikarten bekommt :steinigung:



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    willi1 - 11.04.2007, 23:48


    Der Satz zeugt wieder von dem Phänomen alle über einen Kamm zu scheren, ja es waren einige gut dabei am Bier Stand, aber so betrunken kann ja keiner gewesen sein, da das Bier früh leer war. Und es waren nur einzelne, wenn 400Fans anreisen ist es klar das da einige gern mal ein Bier mehr trinken.

    Das mit der Trommel wird sich schon klären, so etwas kann man auch ruhig klären.

    Ich zum Beispiel war nicht betrunken hab keine Fans Beschimpft und auch keinen angefasst, deshalb finde ich diese allgemeinen Aussagen hier total daneben. Genauso daneben wie eine Trommel mitzunehmen falls es so gewesen sein sollte.

    Wenn ja wäre es auch schön doof von allen sie Irgendwo frei zugänglich hinzustellen, wobei auch ein Sicherheitsdienst da gewesen ist

    Ruhe bewahren und abwarten meine lieben


    [b]So einfach ist das laut eines Hüttenberger-Fan im Süd-Forum [/b]:lol: :flush



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    Tweety - 12.04.2007, 12:56


    Zitat: Rainer hat folgendes geschrieben: Warum voll daneben?
    Es wurde tatsächlich eine große Trommel von uns (den Elchen) entwendet. Ein weiterer Versuch von einen Hüttenberger Fan, eine zweite große Trommel aus der Halle zutragen konnte verhindert werden. Die Hüttenberger Fans, die wir zur Rede gestellt haben, waren der Meinung, dass wir uns eine neue Trommel kaufen könnten, so wie wir auch eine zusammengekaufte Mannschaft haben! Weitere Diskussionen gab es nicht, danach gab es nur noch Rangeleien und Beschimpfungen von den angetrunkenen Gästen. Schade ist nur, dass der Wachdienst sich nicht sonderlich um die Situtation gekümmert hat, sondern eher daran interessiert war alle beteidigten Personen aus die Halle zu drängelten - so nach dem Motto jetzt haben wir nichts mehr damit zu tun, sollen sie sich doch draußen prügeln. Die hinzugerufe Polizei konnte durch "verspätete Anreise" auch nicht mehr zur Aufklärung beitragen.

    Rainer, du schreibst von einem Hüttenberger Fan. Frau Hannen :? von Hüttenberger Fans.


    Ich denke mal die Hüttenberger Fans sollten ihre Kräfte zusammennehmen und ihre Mannschaft zum 2ten Platz anfeuern! :razz:

    :wink:



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    Anonymous - 12.04.2007, 14:39

    Wachdeienst
    Es gab während des Spiels auch schon so paar Aktionen von einigen Hüttenberger Fans, z.B. das ewige umtreten der Werbeband hinter dem Tor. Auch hier "glänzte" der Sicherheitsdienst. Aber man sollte auch nicht zu viel Einsatz von den Angestellten erwarten, denn der Stundenlohn, der in diesem Gewerbe gezahlt wird, ist einfach nur ein Witz.



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    Anonymous - 12.04.2007, 15:08


    Willi: Das mit der Trommel wird sich schon klären, so etwas kann man auch ruhig klären.

    Iss klar Willi, du bist ja bekannt dafür alles ruhig zu klären. Das zeigen ja deine Beiträge in diesen und anderen diversen Foren.



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    willi1 - 12.04.2007, 17:39


    Sarah hat folgendes geschrieben: Willi: Das mit der Trommel wird sich schon klären, so etwas kann man auch ruhig klären.

    Iss klar Willi, du bist ja bekannt dafür alles ruhig zu klären. Das zeigen ja deine Beiträge in diesen und anderen diversen Foren.

    Dazu sag ich nur eins : Bevor von dir ein dummer Spruch eingetragen wird , :lol: :lol: Gehirn einschalten :lol: :lol: und dir diesen Text nochmal mit meinen roten Anhang lesen :gruebel: :gruebel:



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    willi1 - 12.04.2007, 18:05


    [quote name='Heinrich' date='12.04.2007 - 14:48 ' post='5810']
    Au, au, au, wie viel Theater um eine "entwendete" olle Trommel! :bahnhof:
    Dafür habt ihr Essener ja wohl etwas glücklich die beiden Punkte behalten dürfen, sonst wäre euer Aufstiegstraum doch schon zuende. Gönnt doch dem fairen Verlierer diese kleine Trophäe. Aber wenn euch so viel daran liegt, dann wird derjenige, der die TAT beging, sie nach überstandener Entnüchterung und entsprechendem Hinweis sicher gerne zurückgeben.
    Wir wollen uns ja schließlich am 19.5. nicht nachsagen lassen, dass unser Aufstieg nur zustande gekommen sei, weil wir eine Essener Trommel in den entscheidenden Spielen benutzt hätten. :ochnoe:
    Sollte sich das vermisste Stück nicht auffinden lassen, schlage ich vor, dass wir Hüttenberger Fans bei einem der nächsten Heimspiele eine Sammelbüchse durch die Reihen gehen lassen... :aktion033:
    [/quote]

    :lol: Wieder eine nette Aussage eines Fans von Hüttenberg im Südliga-Forum :lol:
    Ich hoffe , Sarah hat das auch verstanden :gruebel: :confused:



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    daene - 12.04.2007, 18:25


    Sarah hat folgendes geschrieben: Willi: Das mit der Trommel wird sich schon klären, so etwas kann man auch ruhig klären.

    Iss klar Willi, du bist ja bekannt dafür alles ruhig zu klären. Das zeigen ja deine Beiträge in diesen und anderen diversen Foren.

    Meine liebe Sarah, wenn du dir so sicher bist, dann erledige das auch und besorge die Trommel zurück. Denn wenn du so superschlau bist, dass man das alles ruhig klären kann, dann hast du bestimmt auch den Beitrag von Rainer vorher durchgelesen. Es ist wirklich schade, dass du nach dem Spiel nicht dabei warst. Sicher wäre das alles dann nicht passiert, denn mit "so etwas kann man auch ruhig klären" kannst du ja nur dich selber meinen, denn deiner Meinung nach waren die Leute, die es versucht haben nicht so gut wie du.

    Und im übrigen: solche Dinge hat Willi tatsächlich schon vor Ort in Ruhe geklärt. Jetzt bin ich mal auf deinen Einsatz gespannt.

    Und was die diversen Einträge der Hüttenberger betrifft: nicht reden - handeln! und den Diebstahl einer Trommel würde ich nicht als Trophäensammlung darstellen. Wenn das bei euch so ist, dann Glückwunsch, ihr müßt ja stinkreich sein, wenn bei euch etwas so abgehakt wird.



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    Anonymous - 12.04.2007, 22:12


    Ihr seit so witzig. Ich find Euch toll. :razz:



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    Anonymous - 12.04.2007, 22:17


    ...letzten Samstag konnte ich leider nicht. Werde aber beim Auswärtsspiel dabei sein. Freue mich auf Euch :razz:



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    willi1 - 12.04.2007, 23:10


    Bevor hier noch mehr alle etwas durcheinander läuft , hier noch mal die Aufklärung :D :D
    Ich habe gestern einen Text aus den Südliga-Forum hier hereingestellt , wo ein Hüttenberger-Fan sich zu den Diebstahl der Trommel äusserte :n2:
    Diesen gesamten Text soll ich laut @sarah meine Meinung gewesen sein , was aber falsch ist , denn nur der in Rot geschriebene Teil war als Anmerkung von mir :top:
    @sarah nahm dann Teile des Hüttenberger Textes und bezog das dann auf mich :ertrink:
    Aber ich glaube , sie jetzt über den Sinn dieses Eintrages aufgeklärt zu haben und dabei sollen wir es belassen :roll:
    Für @sarah werde ich jetzt immer spezielle Anmerkungen anbringen , damit sie den Text richtig Interpretiert :D :D :D



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    lisa - 13.04.2007, 12:08


    hilfe so langsam versteh ich nur noch bahnhof! ich hoffe die trommel geben die hüttenberger zurück wenn sie nüchtern sind und ich hoffe, dass diese hüttenberger nicht mehr zum hallo kommen! :D
    ich find wir sollten jetzt noch vorne schauen und da ist dann morgen das spiel in gelnhausen auf das ich mich schon sehr freue! (wobei ich leider immernoch nicht weiß ob ich 100%ig dabei bin, doof wenn man auf andere angewiesen ist!) :o



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    Anonymous - 13.04.2007, 13:43


    Richtig Willi, Dein Eintrag hat mich überfordert. Sorry für die Verwirrung. Und dank für die angekündigten Hilfestellungen.



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    willi1 - 13.04.2007, 23:09


    Sarah hat folgendes geschrieben: Richtig Willi, Dein Eintrag hat mich überfordert. Sorry für die Verwirrung. Und dank für die angekündigten Hilfestellungen.

    :top: :top: :D :D :D Geht doch :D :D :D :top: :top:



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    willi1 - 13.04.2007, 23:40


    Sarah hat folgendes geschrieben: ...letzten Samstag konnte ich leider nicht. Werde aber beim Auswärtsspiel dabei sein. Freue mich auf Euch :razz:
    Man erkennt uns an den roten T-Shirts mit der Aufschrift "Essener Handballfreunde Die Outsider" :partyman: :drinkers: :supz:



    Re: Heimspiel gegen den TV Hüttenberg

    willi1 - 14.04.2007, 00:08


    Den Trommelklau in Essen sollte man nicht bagatellisieren. Immerhin wurde die Tat in der Stadt begangen, die in der Sicherheitsstatistik an 3. Stelle geführten wird (s.u.).

    Schon alleine um die Statistik zu bestätigen sollte die Trommel schnellstmöglich wieder an den Besitzer zurückgegeben werden.

    Stuttgarter Zeitung, 13.04.07


    Aha ,auch in der Stuttgarter Presse wird darüber gesprochen :D :D :D



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Untitled

    Heimspiel gegen TV Willstätt-Ortenau - gepostet von Max1 am Donnerstag 22.03.2007
    www.foto-tesch.de (Update) - gepostet von lindequist am Dienstag 26.06.2007
    Div. Berichte - gepostet von Anonymous am Montag 25.12.2006
    Fans spielen gegen Fans ! Platzierungen des TUSEM Essen - gepostet von Jupp am Montag 08.10.2007
    Spanischer Handball - gepostet von Max1 am Sonntag 23.04.2006
    Play-offs - gepostet von charly65 am Dienstag 02.05.2006
    Sergio ist Papa - gepostet von daene am Donnerstag 24.08.2006
    Auswärtsspiel in Minden - gepostet von Max1 am Montag 10.09.2007
    vierte Pokalrunde ( Achtelfinale ) - gepostet von Max1 am Montag 06.11.2006
    Zuschauerstatistiken - gepostet von charly65 am Donnerstag 29.06.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Heimspiel gegen den TV Hüttenberg"

    Heimspiel Vorschau 15.07.07 - Coach (Donnerstag 12.07.2007)
    Gegen die 6. Regel - X-Qlusiv (Donnerstag 12.07.2007)
    Newsletter von "Gegen Mißbrauch" - nordseeengel (Sonntag 13.11.2005)
    magie anwenden gegen hof - ralle (Donnerstag 12.07.2007)
    Kickers gegen Oldenblöd - Ultra02 (Donnerstag 12.07.2007)
    Gold gegen Glorie - Aerouge (Freitag 28.05.2004)
    Gegen Metallica habe ich nichts .. - Mai (Freitag 13.07.2007)
    Mädchen wehrt sich gegen Abschiebung - Josef D. (Samstag 06.10.2007)
    LINKS die lustig und vorallem gegen langeweile sind ;) - MaVe (Montag 25.10.2004)
    Song gegen Cheater - [HwG]spike (Freitag 23.07.2004)