Werkstatt

TH-Twins
Verfügbare Informationen zu "Werkstatt"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Broki - .: Fallen Angel :.
  • Forum: TH-Twins
  • Forenbeschreibung: Kleine Spielchen über Bill und Tom
  • aus dem Unterforum: Beendete Rpgs
  • Antworten: 164
  • Forum gestartet am: Montag 26.03.2007
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Werkstatt
  • Letzte Antwort: vor 16 Jahren, 6 Monaten, 10 Tagen, 12 Stunden, 57 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Werkstatt"

    Re: Werkstatt

    Broki - 27.03.2007, 11:29

    Werkstatt
    Autoren: Broki und Nighti
    Pairing: Bill und Tom
    Posting: BillxTom RPGs
    Disci: Nix unser


    ~* Story *~

    Bill ist der 17-jährige Azubi in einer Autowerkstatt. Er hat sehr geschickte Finger und stellt seine Arbeiten immer zur vollsten Zufriedenheit seines Meisters fertig.

    Eines Tages kommt ein reicher Schnösel namens Tom in die Werkstatt, da sein heiß geliebter Mercedes einen Schaden hat. Welchen, das sollen die Herren der Autowerkstatt heraus finden.

    Immerhin ist es ja nicht Toms Schuld, dass das Auto nicht mehr geht. Und es ist auch nicht seine Aufgabe, nach dem Grund zu suchen, warum es denn nicht mehr geht.

    Als Tom Bill entdeckt, ist er erst skeptisch, weil er glaubt, ein Azubi wie er könnte solche Tätigkeiten nicht zu seiner Zufriedenheit erledigen. Je mehr er ihm allerdings zusieht und ihn beobachtet, findet Tom Gefallen an dem mit Öl beschmierten Körper, der ganz schön ins Schwitzen kommt unter den Blicken, die ihm zugeworfen werden.

    Dieses schmutzige, klebrige Zeug an Bills Körper fasziniert Tom. Plötzlich ist sein Auto immer öfter kaputt. Zufall?

    ~* Story Ende *~



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:41


    Ich rege mich gerade auf. Und das ist definitiv nicht gut! Mein Auto war noch nie kaputt. Warum genau jetzt? Ich seufze und fahre mit ihm in der Werkstatt vor, in der ich vorhin angerufen habe.

    Der Meister hat mir versichert, dass qualifizierte Arbeitskräfte sich an meinem Baby zu schaffen machen, was ich für ihn schwer hoffen will. Wenn meinem Baby was passiert, zieh ich den Alten vor Gericht.

    Ich steige aus und begutachte erst mal die Lage. Ganz schmucke hier. Aber so dreckig. Und es richt nach Öl *xDDD*. Nicht mein Geschmack aber gut. Wenn mein Baby ins Krankenhaus muss, werd ich ihn eben hier operieren lassen.

    Ich begebe mich in das Büro und begrüße die freundliche, junge Dame am Empfang. Sie eilt sogleich und holt ihren Chef, der mich begrüßt und mich bittet, mein Auto in die Werkstatt zu fahren, da sie es sofort reparieren wollen.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:41


    Ich sehe, wie ein sehr teurer Wagen in die Werkstatt gefahren wird. Endlich. An teuren Autos arbeite ich am Liebsten. Mein Chef ruft mich gleich zu ihm, damit ich ihm helfen kann.

    Aber zuerst begrüße ich den Fahrer des Wagend. Er sieht zwar interessant aus, aber lange nicht so interessant wie sein Auto.

    Wie immer überlässt mir der Chef die meiste Arbeit, damit ich was lernen kann. Freudig mache ich mich an dem Auto zu schaffen und suche erst mal nach dem Fehler, warum der Herr sein Wagen hier her gebracht hat.

    Die Ursache, warum das Fahrzeug kaputt ist habe ich schnell gefunden und sowohl meinem Chef als auch dem Inhaber des Mercedes mitgeteilt.

    "Okay. Dann mach dich an die Arbeit. Ich hab noch einiges zu erledigen," meint mein Chef und lässt mich dann mit dem schmuckstück alleine.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:42


    "Glauben Sie er schafft das? Er ist doch noch ein Azubi," frage ich den Chef der Werkstatt und beobachte mit kritischen Blicken den Jungen, der sich an meinem Baby zu vergreifen scheint. Er ist doch sicher noch total ungeschickt. Mein Wagen braucht spezielle Pflege von Spezialisten. Aber doch nicht so tollpatschige Hände wie die seinen.

    Immer noch mustere ich den hageren Typ mit den langen, schwarzen Haaren. Das ist ja schon Missbrauch an meinem Wagen. Am liebsten würde ich zu ihm rennen und ihn davon abhalten, mein Baby zu misshandeln.

    Doch die nette Dame vom Empfang kommt auf mich zu und bietet mir einen Kaffee an, was ich ihr natürlich nicht abschlagen kann. Ich gehe mit ihr mit und beobachte von dem Büro aus den Jungen.

    "Keine Sorge. Er macht das immer sehr gut. Sonst würde ihn unser Chef auch nicht ran lassen," lächelt sie mich an, was mich nicht wirklich beruhigt. Ich bin immer serh misstrauisch. Vor allem, wenn es um mein Heiligtum geht.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:42


    Ich weiß, dass der Typ denkt ich bin nicht gut genug seinen Wagen reparieren zu können. Aber da hat er sich getäuscht. Viele waren anfangs skeptisch, doch am Ende ganz zufrieden. Besser gesagt sehr zufrieden. Mit mir und mit meiner Arbeit.

    Sofort mache ich mich an dem Wagen zu schaffen und stelle einige Mängel fest. Dann ist dieser Typ also so einer, der auf schicke Autos steht aber keine Ahnung hat, wie er sie zu pflegen hat.

    Grinsend, da ich bei so vielen Mängeln, wie das Fahrzeugt hat sicher etwas brauchen werde fange ich an mit der Arbeit. Das wird etwas dauern. Hoffentlich sieht mir dieser Typ nicht die ganze Zeit auf die Finger, wenn er seinen Kaffee getrunken hat. So etwas hasse ich. War schon schlimm genug als mein Chef das immer getan hat.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:42


    ~* Etwas später *~

    Immer wieder ertappe ich mich dabei, wie ich dem Jungen auf dem Hintern gucke. Recht anziehend, das Teil. Ich grinse und lecke mir kurz über die Lippen, was jedoch niemand sehen dürfte.

    Es ist irgendwie faszinierend, wenn er sich so dreht, wendet und mein Auto ansieht.

    Auto? Ich habe mein Baby eben Auto genannt. Das ist noch nie passiert. Und das alles nur wegen diesem Kerl? Ich kann es nicht fassen. Soooo toll ist er doch auch wieder nicht.

    Ich seufze und lasse mir noch eine Tasse Kaffee von dieser netten, jungen Dame bringen, die, wie sie mir gesagt hat, Sarah heißt. Ein schöner Name. Aber der Junge, der an meinem Auto rumwurschtelt, gefällt mir noch besser.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:42


    Da ich weiß, wo die Fehler liegen mache ich mich sofort daran, dass Auto zu reparieren. Eine ziemliche Drecksarbeit, wenn man es genau nimmt. Jeden Tag bin ich von oben bis unten mit Öl beschmiert. Wenn es dann auch noch so warm draußen ist und ich oben ohne mich am Auto zu schaffen mache, brauche ich immer ewig beim Duschen.

    Mir bleibt nicht verborgen, dass dieser Typ, welcher das Auto gebracht hat, mir auf den Hintern starrt. Oh man. Das macht mich immer so nervös.

    Ich darf keinen Fehler machen und dabei auch noch aufpassen, dass ich nicht zu nervös werde, bei den Blicken, die mir zugeworfen werden.

    Trotz allem arbeite ich sehr konzentriert weiter. Ich kann es mir nicht leisten das Auto zu schrotten. Deshalb muss ich alles richtig machen.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:43


    Als ich es gar nicht mehr aushalte, gehe ich einfach raus zu dem Jungen, stelle mich neben ihn und frage nach seinem Namen.

    "Ich heiße Tom," stelle ich mich ihm vor und halte ihm zwar die Hand hin, ziehe sie aber wieder zurück, weil er ja voller Öl und Schmutz ist. Nicht, dass ich ihn so nicht anfassen würde, aber mein Anzug muss ja nicht gleich dreckig werden, oder?

    "Du machst das total gut. Ich kann mir denken, dein Chef ist total stolz auf dich," flüstere ich und sehe dem Jungen, dessen Namen ich noch nicht weiß, weiterhin bei der Arbeit zu.

    Immer interessierter sehe ich ihm auf die Finger. So etwas könnte ich einfach nicht. Für so etwas bin ich definitiv nicht geschaffen. Ich lege oft den Kopf fragend schief und interessiere mich, zum ersten Mal, für die technischen Fähigkeiten meines Autos.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:43


    "Ich bin Bill," meine ich lächelnd und arbeite weiter an dem Wagen.

    "Ich denke, mein Chef ist ganz zufrieden. Viele denken ich kann das nicht schaffen einen Wagen zu reparieren, weil ich so jung bin und noch nicht viel Erfahrungen habe. Aber die Leute überzeuge ich immer wieder vom Gegenteil." Genau wie ihn. So sieht es zumindest aus.

    Während ich arbeite erkläre ich Tom auch nebenher ein wenig, was ich da tue. Er sieht ja sehr interessiert auf meine Hände.

    Das macht mich immer noch etwas nervös. Allerdings lasse ich mir das nicht anmerken oder mich davon verunsichern.

    Ganz professionell repariere ich den Wagen und lächel Tom dabei ab und zu mal an.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:43


    "Uhm. Uhm. Uhm." Immer wieder denselben Laut gebe ich von mir und sehe dem Jungen zu, der zwar noch ein Azubi ist aber seine Arbeit doch recht gut macht. Ich lächle.

    "Sehr gut."


    ~* Einige Zeit später *~

    Ich fahre mittlerweile schon mit meinem Baby nach Hause. Wieso nur geht der Junge, der sicherlich schon Feierabend hat, nicht mehr aus meinem Kopf? Ich seufze und biege in meine Einfahrt ein.

    Zu Hause wartet keiner auf mich. Ich wohne alleine. Und das ist auch gut so. Im Moment stelle ich mir gerade vor, wie es wäre, wenn dieser Junge mit zu mir gekommen wäre. Aber was bringt das schon? Es passiert sowieso nicht.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:43


    Ich habe noch einige Autos zu reparieren, bevor ich endlich nach Hause kann. Dort werfe ich mich sofort unter die Dusche, um das ganze Öl und den Schmutz los zu werden. An diesen Tom, der mir so interssiert zu gesehen hat, denke ich schon die ganze Zeit. Ich glaube ich habe ihn mit meinen geschickten Händen fasziniert. Und ich fande ihn auch ganz nett.

    Nach der Dusche lege ich mich sofort schlafen. Heute war es anstrengend, wie immer. Und morgen wird es auch so sein. Also muss ich ausgeschlafen sein.

    Morgen werden schon wieder andere kritische Leute ihre Autos vrobei bringen. Und ich werde ihnen wieder zeigen, genauso wie Tom, dass ich es drauf habe, so einen Wagen zu reparieren. Aber die leicht panischen Gesicht am Anfang, sind schon immer sehr witzig. Die meisten denken ich mache ihre Autos kaputt. Dabei würde ich so etwas nie tun.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:44


    Ich liege im Bett. In meinen Gedanken nur dieser Junge, der mein Auto repariert hat. Ich lächle. Süß war er ja schon. Und irgendwie mag ich ihn ja auch, warum auch immer.

    Ich werde dem Jungen morgen gleich noch einmal einen Besuch abstatten und ihn fragen, was denn dieses kleine Teil an meinem Wagen ist. Doch was genau ich ihn frage, was was ist, weiß ich noch nicht. Ich stelle mich einfach auf dumm und tue so, als kenne ich mich technisch mit einem Wagen so gar nicht aus. Ich seufze, drehe mich dann um und schließe die Augen. Ich denke dabei nur an diesen Jungen. Bill heißt er. Oder?


    ~* Nächster Morgen *~

    Ich wache auf, bin müde. Die ganze Nacht über konnte ich nicht richtig schlafen, weil ich an Bill gedacht und sogar von ihm geträumt habe. Jetzt geht es los. Endlich kann ich wieder zu ihm.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:44


    Pünktlich komme ich wieder in der Werkstatt an und stehe mit meinem Chef vor einem neuen Wagen. Auch diesen darf ich alleine reparieren, da keine großen Schäden vor liegen.

    Der Besitzer des Wagens ist nicht hier. Also muss ich nicht schon am frühen morgen anfangen mich so an zu strengen.

    Ich fange gut gelaunt, wie immer, an zu arbeiten. Mein Chef macht sich währendessen an einem anderen Auto zu schaffen.

    Während ich arbeite denke ich immer noch an diesen Tom von gestern. Er war wohl sehr fasziniert von mir. So wie er aussah. Schon komisch, dass so ein reicher Schnösel mir so bei der Arbeit zu sieht.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:44


    Ich fahre erneut in der Werkstatt vor und hoffe, Bill dort vorzufinden. Ich gehe zum Chef, nachdem mich die freundliche Dame namens Sarah begrüßt und mir gesagt hat, wo er ist, und bitte ihn, dass er Bill doch noch einmal erlaubt, mein Auto anzusehen. Irgendetwas 'wackelt'. Da ich aber nicht auf sowas geschult bin, muss sich das ein Fachmann ansehen. Und da ich so gute Erfahrungen mit Bill gemacht habe, wäre ich froh darüber, wenn er diesen Job übernehmen könnte.

    "Hallo Bill," begrüße ich ihn, als mich sein Chef mit zu ihm genommen hat. Schon wieder ist er etwas ölbeschmiert. Das sieht irgendwie ... heiß aus. In meinem Bauch kribbelt es.

    Dass ich dem männlichen Geschlecht nicht ganz abgeneigt bin, habe ich ja schon vor einigen Jahren bemerkt. Aber dass es auch so weit geht, dass ich sogar vor so einem Jungen nicht zurück schrecke, ist mir nie bewusst gewesen.

    Vermutlich liegt es aber eher daran, dass ich ihn ziemlich bewundere, weil er schon mit so jungen Jahren ein so teures Auto sehr gut reparieren kann. Obwohl er doch noch in der Ausbildung ist.

    *************************************************************************************
    Na, das wär doch was für dich, oda xD? Bill den ganzen Tag beim arbeiten zu gucken xD



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:45


    Ich staune nicht schlecht, als ich schon wieder Tom treffe. Sein Auto ist schon wieder etwas beschäfigt? Was treibt er denn mit dem Armen Ding?

    "Hey," begrüße ich ihn und meine, dass ich mir gleich sein Auto ansehen werde.

    Gemeinsam mit meinem Kunden, an den ich auch vor kurzem noch gedacht habe, gehe ich nach draußen zu seinem Wagen.

    "Und? Wo liegt das Problem?" frage ich Tom und sehe mir dann das Auto an. Einen wirklichen Fehler kann ich nicht finden.

    Trotzdem suche ich weiter und werfe Tom dabei immer wieder einen lächelnden Blick zu. ich werde den Verdacht nicht los, dass er absichtlich noch einmal gekommen ist. Aber das behalte ich einfach mal für mich.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Ach ja... dann würde ich mich glaube ich öfters in der Werkstatt blicken lassen, auch wenn es so laut ist xD



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:45


    "Das weiß ich doch nicht. Sonst wäre ich ja wohl kaum hier oder. Du ... könntest ihn doch einfach mal so durchchecken, oder?" Aber wenn er das macht, dann könnte er feststellen, dass eventuell gar nichts fehlt und ich stünde so blöd da. Und wenn ich morgen wieder komme, was ich vorhabe, dann wüsste ich keine Ausrede mehr.

    "Er lässt sich so schwer lenken. Vielleicht machen wir eine Testfahrt?" frage ich ihn und ziehe scheu eine Augenbraue nach oben. Ich hoffe, er kauft mir das ab. Ich selbst würde mir das allerdings nicht abnehmen. Darauf wartend, was er sagt, hüpfe ich schon fast nervös von einem auf das andere Bein. So hibbelig war ich noch nie. Und schon dreimal nicht bei einem Jungen.

    Ich sehe meinem Gegenüber in die Augen und warte ab, was er macht. Viel sagen kann ich nicht. Will ich auch gar nicht mehr. Es wäre eh nur falsch oder ich würde mich verhaspeln oder, im schlimmsten Falle, zu stottern beginnen, was mir nun wirklich nicht stehen dürfte.

    Somit warte ich weiterhin auf eine Antwort und hüpfe eben weiter hibbelig hin und her.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:45


    "Ne Testfahrt?" frage ich lachend und sehe Tom an. Aber okay. Er ist der Kunde. Also werde ich mit ihm eine Testfahrt machen.

    "Aber sie müssen fahren. Ich habe noch keinen Führerschein. Und ich muss meinem Chef bescheid sagen." Mit diesen Worten gehe ich in die Werkstatt, um meinen Chef zu suchen. Diesem sage ich kurz, dass ich eine Testfahrt mit dem jungen Mann von gestern mache, worauf dieser mir zu zwinkert.

    Ich schüttle nur den Kopf und gehe dann nach draußen, zu Tom.

    "Kann los gehen," meine ich lächelnd und steige in den Wagen.

    "Ich bin noch nie in so einem Auto gefahren. Gesessen bin ich schon oft in welchen, aber noch nie gefahren." Ich lächle zu Tom rüber.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:45


    Ich grinse. Das macht mich irgendwie stolz, der Erste zu sein, mit dem er in so etwas fährt.

    "Dann mal los." Ich starte den Wagen und parke rückwärts aus. Dann steuere ich die Hauptstraße an und biege von der aus rechts ab, wo es in die Nähe eines Waldes geht.

    Nach einiger Zeit beanstande ich die komischen Geräusche in meinem Auto.

    "Da. Hörst du das? Das war vorher nicht so. Also du müsstest dir das schon noch mal ansehen," flüstere ich und biege dann in einen Waldweg ein.

    "Ich habe Angst, es ist etwas, wenn ich weiter fahre. Kannst du hier nachsehen?" frage ich lieb lächelnd und sehe meinen Beifahrer mit einer Schnute an. Ich ziehe die Augenbrauen etwas hoch und ziehe so meinen berühmten Tom-Blick auf.

    Mein Herz rast ganz fürchterlich, weil ich so Angst habe, er kommt dahinter, was ich eigentlich vor habe. Aber das wird er doch nicht. Oder? Ich will ihm doch nur nahe sein und mit ihm etwas reden. Alleine. Mehr nicht. Ehrlich!



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:46


    Etwas Angst habe ich schon im Moment. Ein fremder Mann, der so aussieht, als stehe er auf mich, hält mit mir im Wald und bittet mich sein Auto anzusehen. Wer weiß, wie dieser Tom eigentlich drauf ist. Vielleicht ist er ja irgendein kranker perverser, der sich gerne an jugendliche in meinem Altern vergreift.

    Innerlich schüttle ich den Kopf über meine Gedanken und steige aus dem Wagen. Dabei habe ich immer noch etwas Angst. Hier fährt niemand vorbei, was mich sehr beunruhigt.

    Sofort mache ich mich dran das Auto durch zu checken, um schnell das Probel zu finden. Aber das ist gar nicht so einfach, wenn er in meiner Nähe ist.

    "Wie lange haben sie das Auto schon?" frage ich um wenigstens ein Gespräch mit ihm zu führen.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:46


    "Seit zwei Jahren. Ist das denn normal?" Es kann nur normal sein, weil ja alles okay ist. Aber das weiß er ja noch nicht.

    "Bitte, hat sie was Schlimmes? Muss ich sie...hergeben?" frage ich Bill bedrückt und sehe ihm in die Augen. Mein Herz rast so, wenn er in der Nähe ist.

    Ich will näher auf ihn zugehen, aber ich traue mich das noch nicht. Ich sehe nur meinen kleinen Reparateur (falls es das wort denn gibt xD) an und hoffe, er erwidert meinen Blick.

    Ohh es zerreißt mich fast, dass ich nicht näher auf ihn zu gehen darf. Ich will ihn doch so gerne berühren. Ihn anfassen. Ihn streicheln. Aber das darf ich nicht.

    Was würde er denn von mir denken? Er könnte auch eine Freundin haben und ist gar nicht schwul. Dann hätte ich total verschissen.

    *******************************************************
    Also Süße ich glaube du hast iwie ein Problem (xD) mit dem Wort 'Problem' xD. Du hast das vor Kurzem schon mal anderswo falsch geschrieben und hier auch (-> Probel) xD

    Muss schnell essen gehen ^^



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:46


    "Naja. Ich erkenne keinen wirklichen Fehler. Es scheint alles in Ordnung zu sein." Ich finde wirklich ncihts. Und ich glaube nciht, dass es daran liegt, dass ich gerade etwas nervös, wegen Tom bin.

    Ich sehe ihn an und schlucke erneut schwer. Warum sieht er mich denn so an? Habe ich irgendwo Öl im Gesicht? Oder habe ich REcht und er will etwas ganz anderes, als dass ich sein Auto rapariere?

    "Ist was?" frage ich Tom nervös und sehe ihn an.

    Ich habe etwas Angst vor ihm. Aber bis jetzt hat er noch ncihts getan. Doch das kann ja noch kommen. Und deshalb bin ich so nervös.

    Ich sehe Tom immer noch in die Auegn und weiß nicht wie ich mich im Moment fühlen soll.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:47


    "Du hast da etwas Öl," bemerke ich und gehe auf Bill zu, um ihm einen Ölfleck von der Wange zu wischen.

    "Du siehst zwar schön aus, wenn du so etwas auf der Wange hast, aber so bist du noch viel hübscher," gestehe ich ihm und weiß nicht ganz, was ich ihm noch sagen könnte. Oder erwidern.

    Ich lächle einfach und berühre kurz mit meiner Hand die von Bill. Ich lächle ihn an und bedanke mich dafür, dass er mir geholfen hat, und meinen Wagen nachgesehen hat.

    "Dürfte ich dich auf ein Essen einladen? Bei mir zu Hause? Wenn du heute Feierabend hast?" frage ich ihn schüchtern und werde sogar etwas rot dabei, was ich noch nie geworden bin. Mein Herz rast etwas schneller und mein Puls beschleunigt sich.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:47


    Ich bin noch immer etwas verunsichert und weiß nicht, was ich antworten soll. Tom macht mich nervös, weil ich nicht weiß, was das alles soll. Warum will er mit mir Essen? Das verstehe ich nicht.

    "Wenn sie wollen," meine ich nur leicht zögernd und hoffe dass alles gut geht. Nicht, dass er mich wirklich noch irgendwie anmachen will, oder so.

    "Ich müsste bald Schluss haben. In eine Stunde oder so. Aber manchmal darf ich auch frpher gehen." Allerdings wäre es mir jetzt lieber, wenn ich die ganze Nacht arbeiten müsste, da ich Angst vor Tom habe. Aber nur etwas.

    Ich frage mich einfach, warum er mich zum Essen einladen will.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:48


    "Dann werde ich auf dich warten. Okay? Wo soll ich dich abholen?" flüstere ich und gebe Bill einen Handkuss. Ich sehe ihm in die Augen und warte, was er mir wohl antwortet.

    Ich lächle ihn an und hoffe, er ist mir nicht böse, dass ich ihm nach einem Abendessen gefragt habe.

    Ich gehe zu meinem Auto und lasse Bill sich hinein setzen. Egal ob es dreckig wird. Ich hab die nötigen Geldmittel um es reinigen oder neu beziehen zu lassen.

    Ich schließe die Türe und gehe dann ganz schnell zur Fahrertüre und steige ein, um Bill zurück in die Werkstatt zu fahren. Ich hoffe, sein Chef ist nicht sauer.

    "Hier, etwas Geld, damit dein Chef nicht sauer ist, dass du mein Auto nicht repariert hättest," lächle ich Bill an und hoffe, er nimmt es an. Immerhin hat er ja mein Auto angesehen.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:48


    Das Geld kann ich doch nicht annehmen, was ich Tom auch sage.

    "Wir haben doch nur eine Testfahrt gemacht. Und dabei stellte sich raus, dass ihr Auto in Ordnung ist. Mein Chef wird das schon Recht sein, wenn ich kein Geld verdient habe."

    Tom ist sehr reich, was man ihm auch deutlich ansehen kann. Dennoch will ich ihm nicht das Geld abknöpfen, obwohl ich nur eine Probefahrt gemacht habe. Das geht doch nicht. Das wäre ja unfair.

    Ich rühre also das Geld nicht an und lächle meinen Kunden und lieb zu.

    "Holen sie mich in einer Stunde einfach ab. Das Geld können sie ruhig behalten."



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:48


    "Okay. Aber dann will ich dich einladen. Und ich behalte es nur, wenn du keinen Ärger mit deinem Chef bekommst, okay?" lächle ich und sehe Bill liebevoll an.

    Dann lasse ich ihn aussteigen und fahre zurück zu mir nach Hause, wo ich erst mal aufgeregt in der Wohnung umherlaufe.

    Das ist total aufregend. Ich habe heute ein Date mit IHM! Er sieht so süß aus, wenn er rot wird. Hach ja. Ich könnte die ganze Zeit von ihm schwärmen, so süß ist er.


    ~* Eine Stunde später *~

    Ich bin total aufgewühlt und habe mich hübsch gemacht. Ob Bill schon fertig ist? Ich hoffe es. Unruhig gehe ich vor der Werkstatt umher. Recht viel Zeit hatte ich nicht, mich noch umzuziehen oder so, aber ich habe es dennoch getan.

    Fröhlich aber dennoch nervös halte ich den Blumenstrauß in meinem Auto versteckt und warte, bis mein Date von der Arbeit kommt.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:48


    Noch kurz bespreche ich mit meinem Chef, wann ich morgen da sein soll, was morgen zu tun ist und, was wir morgen auf jeden Fall tun müssen.

    "Also dann. Bis morgen Bill. Und viel Spaß," meint mein Chef zwinkernd, als ich raus sehe und Tom dort schon warten sehe.

    Man ist das peinlich. Aber mein Chef scheint nichts dagegen zu haben, dass ich mit einem Kunde ausgehe. Also muss ich auch keine Angst haben.

    Draußen begrüße ich Tom kurz etwas schüchtern, da ich immer noch nicht weiß, wie der Abend verlaufen wird. Immerhin könnte er auch total scharf auf mich sein und mit mir schlafen wollen. Aber das will ich ja nicht. Denke ich.

    "Danke, dass sie mich abholen." Da wäre ja sehr viel Zeit drauf gegangen, wenn ich jetzt noch suchen müsste, wo er überhaupt wohnt.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:49


    "Bitte, das mache ich sehr gerne," hauche ich Bill ins Ohr und sage ihm, dass er mich doch duzen kann.

    "Nenn mich doch Tom. So ist es viel einfacher." Aus den Augenwinkeln heraus sehe ich, wie uns Bills Kollegen beobachten und uns nachstarren.

    Sicher sind sie neidisch, weil Bill sonst nie mit jemandem ausgeht, der zuvor ein Auto zur Reperatur gebracht hat. Oder sie wollen einfach selbst mit mir ausgehen. Kann doch auch sein. Oder?

    Egal jetzt. Wie auch immer. Ich mache mir mit Bill einen schönen Tag. Ich freue mich schon jetzt darauf.

    "Magst du Picknick? Ich habe welches vorbereitet." Ja, ich hatte kaum Zeit. Aber mich umzuziehen, ein Picknick zu machen und dann schnell wieder hier her zu kommen, war noch drin in einer Stunde. Gott sei Dank. Sonst hätte ich ein Problem.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:49


    Ich habe fast schon darauf gewartet, dass er mir erlaubt ihn duzen zu dürfen. Dieses 'Sie' hört sich so bekloppt an. Aber wenn er darauf bestanden hätte, hätte ich ihn weiter so genannt.

    "Das hört sich toll an," meine ich auf das Picknick und bin richtig begeistert von dem Vorschlag. Immerhin ist es ein schönes Wetter und ich kann Entspannung nach einem harten Arbeitstag gebrauchen.

    Ich drehe mich um und sehe, dass meine Kollegen wirklich alle an der Scheibe kleben. Ist das peinlich.

    "Tut mir Leid. Es kommt nicht oft vor, dass einer unserer reichen Kunden einen zum Essen einläd." War das jetz irgendwie beleidigend? Reicher Kunde. Das hört sich so ... blöd an.

    Erneut entschuldige ich mich und sehe Tom an.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:49


    "Entschuldige dich doch nicht immer," lächle ich freundlich und bitte Bill, sich zu setzen. Die Türe halte ich ihm schon auf.

    "Bitteschön," lächle ich und sehe ihm in die Augen. Er ist so süß.

    Als er eingestiegen ist, gehe ich schnell auf die Fahrerseite und fahre so schnell wie möglich los. Ich will so schnell wie möglich mit ihm ein Picknick machen.

    "Wo willst du denn hin? Ich hab das Picknick vorgeschlagen und du darfst jetzt sagen, wo du hin möchtest," lächle ich meinen Beifahrer an und fahre einfach weiter. Das Einfachste wäre der nächste Wald, der auch sicher ist.

    Aber ich überlasse ihm die Wahl. Egal wo wir hin fahren werden, werde ich mich darüber freuen. Denn er ist bei mir.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:50


    Ich denke nach. Der Wald ist mir etwas unheimlich. Immerhin besteht dort die Gefahr, dass er über mich her fällt. Ach quatsch. Das würde er nicht machen.

    Mein Chef und meine Kollegen haben ja gesehen, dass ich mit ihm weg bin. Also wird er doch wohl kaum so blöd sein und auf mich los gehen.

    "Wie wäre es mit dem Stadtpark. Oder den Wald," schlage ich vor, da es im Park etwas voller sein wird, bei dem Wetter.

    Wenn er also in Ruhe mit mir seine Zeit verbringen will, können wir auch in den Wald gehen. Mir würde es nichts aus machen.

    "Was findest du denn besser?" frage ich Tom und sehe ihn fragend an.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:50


    "Mir ist es egal. Du darfst vorschlagen. Im Stadtpark sind halt mehr Menschen. Wenn du es magst mit mir gesehen zu werden?" Ich runzle die Stirn und sehe zu meinem Freund.

    "Aber entscheiden müssen wir uns schnell. Ich muss wissen, wo ich hinfahren muss," lächle ich und halte an einer Ampel.

    Ich wäre ja für den Wald. Da wären wir etwas ungestört. Aber Stadtpark geht natürlich auch. Ich habe gegen den auch nichts. Ich kann ja mit Bill zusammen sein.

    "Es freut mich, dass du meine Einladung angenommen hast," sage ich freundlich und lächle noch einmal zu ihm rüber, als ich auch schon weiter fahren muss.

    "Also der Stadtpark ist die nächste links. Soll ich?"



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:50


    Ich schüttle den Kopf.

    "Fahr in den Wald," meine ich, auch wenn ich kein sonderlich gutes Gefühl dabei habe. Ein Wald ist so ... gefährlich. Aber da ich immer noch der Meinung bin, Tom wird mir nichts tun, stimme ich dem Wald einfach zu.

    Sicher ist es irgendwie romantisch im Wald ein kleines Picknick zu halten. Aber ich hoffe er versteht auch dass ich etwas misstrauisch bin.

    Ich sehe aus dem Fenster. Es ist wirklich warm draußen. Das Picknick wird sicher schön werden. Ich hoffe es beginnt nicht zu regnen.

    "Warum wolltest du eigenlich mit mir etwas unternehmen? Nur weil ich dein Auto repariert habe."



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:51


    "Du gefällst mir," sage ich ganz direkt, ohne darauf zu achten, ob ich Bill zu nahe treten könnte. Ich hoffe, ich bin ihm nicht zu direkt.

    Lächelnd sehe ich ihn an und fahre in den Wald, wie er gesagt hat.

    "Brauchst keine Angst haben, ich tu dir nix," lächle ich und parke wenig später meinen Wagen, als ich nicht mehr weiter in den Wald fahren darf. Ab jetzt müssen wir laufen.

    Ich hole den Picknickkorb aus dem Kofferraum, bitte Bill aus dem Wagen und sperre ab.

    Lächelnd gehe ich mit ihm den Weg entlang bis zu der Wiese, wo wir uns schön breit machen können.

    "Ich hoffe, es gefällt dir," grinse ich und bin total glücklich, dass er die Einladung angenommen hat.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:51


    Dass er mir so direkt sagt, dass ich ihm gefalle, schockt mich etwas. Doch da er mir versichert, mir nicht zu tun, verscuhe ich nicht gleich in Panik zu geraten.

    Beim Picknick werde ich ihn sicher ganz dezent darauf ansprechen, ob er denn schwul oder bi ist und deshalb Interesse an mir zeigt, oder ob er einfach nur meine Art meint und in mir lediglich einen Freund oder Bekannten sieht.

    "Also bis jetzt finde ich es sehr schön," gestehe ich Tom und wundere mich etwas über mich selbst.

    Ich bin kein Naturtyp und trotzden gefällt es mir hier sehr gut. Vielleicht sollte ich öfter solche Dinge tun.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:51


    Ich habe ihn sichtlich geschockt, als ich erwähnt habe, dass er mir gefällt. Aber wieso sollte ich ihn bitteschön anlügen? Das ist nicht gut. Lügen bringen nichts. Rein gar nichts.

    Ich setze mich mit Bill auf die Picknickdecke und hole das ganze schön hergerichtete Essen aus dem Korb, verteile es auf der Decke und bitte Bill, sich doch zu bedienen.

    "Ist auch für dich, weil du doch mein Auto so schön angesehen hast," grinse ich ihn an und hoffe, er fühlt sich von meiner Art her nicht bedrängt.

    Wenn es ihm gefällt, können wir das ja gerne mal wiederholen, wenn er möchte.

    "Soll ich dich nachher auch nach Hause bringen, oder möchtest du nicht mit mir gesehen werden oder das ich weiß, wo du wohnst? Könnte ja sein, aber das würde ich dann verstehen und dich wenigstens soweit bringen, bis es dir Recht ist, damit du nicht so viel zu Fuß gehen musst," lächle ich Bill höflich an und biete ihm ein Mandarinenstückchen an.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:51


    Ich lächle, da Tom wirklich an alles gedacht hat, was sehr schön ist. Ich lobe ihn auch dafür, dass er so ein leckeres Picknick vorbereitet hat und meine, dass sich noch nie jemand so viel Mühe gegeben hat.

    "Wenn es dir keine Umstände macht, dann würde ich mich freuen, wenn du mich nach Hause bringen könntest. Ich wohne so abseits und muss immer so lange laufen, wenn ich mit der Bahn oder dem Bus fahre. Das ist nervig," meine ich und bedanke mich für die Mandarine, die ich esse und Tom dabei anlächle.

    Es ist kuschlig mit ihm auf de rDecke zu liegen und zu essen. So schön hätte ich es mir nicht vorgestellt.

    "Danke, dass du das hier mit mir machst. Ich hatte noch nie so eine ganz richtige Verabredung."



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:52


    "Klar fahr ich dich nach Hause. Ist doch kein Problem für mich. Es freut mich, dass ich dir eine Freude machen kann. Wir können das auch gern wiederholen," meine ich zu Bill und esse dann selbst etwas.

    Auch etwas zu Trinken habe ich mitgebracht. Hoffentlich schmeckt ihm das auch. Ich biete ihm einen Orangensaft und einen Multivitaminsaft an.

    "Greif zu, das muss alles weg," lache ich und lasse mich auf die Decke sinken. Es ist schön so mit ihm hier zu sitzen, den Vögeln zuzuhören und einfach mal die Zeit, Zeit sein lassen.

    "Du hattest noch nie wirklich eine Verabredung? Aber dir müssen doch ein Haufen Kerle nachrennen. Oder auch Mädchen. Je nach dem."

    Ich will ihn ja nicht beleidigen, wenn ich sage, dass er nur auf Jungs steht. Könnte ja sein, er mag auch Mädchen.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:52


    Ich nehme etwas Multivitaminsaft und esse dabei zusätzlich etwas von dem leckeren Obst.

    "Nicht wirklich. In der Schule haben mich alle Jungs für schwul gehalten weil ich mich schminke. Die Mädchen wollten alle nur mit mir befreundet sein. Deshalb habe ich mich immer mehr zurück gezogen. Weil alle mich immer ausgelacht haben. Dabei finde ich es nicht schlimm schwul zu sein.

    Und jetzt, wo ich eine Lehre mache, habe ich eh kaum noch Zeit. Die einzigen Menschen die ich sehe, sind meine Kollegen, meinen Chef, meine Eltern und die Kunden."

    Ich lächle etwas gequält, da ich mich etwas nach der Liebe sehne. Es muss schön sein im Arm eines Jungen oder eines Mädchen zu liegen.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:52


    "Ich finde es auch nicht schlimm schwul zu sein. Im Gegenteil. Schwule sind meist netter zu einander, als Frauen und Männer," grinse ich und trinke ebenfalls von dem leckeren Saft.

    "Und deine Kollegen? Unter ihnen ist keiner, der dich interessieren würde?" frage ich nach und lächle leicht.

    Es ist schön hier zu sein. Vielleicht wiederholen wir das ja mal.

    "Hast du immer noch Angst, ich könnte über dich herfallen?" meine ich etwas hauchend und etwas näher zu ihm rückend. Meinen Arm lege ich um seine Schulter und ziehe ihn leicht an mich.

    "Ich tu dir nichst, keine Angst," lächle ich und streiche über seinen Arm. Er hat weiche Haut. Wow. Ein Traum ist das ja.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:53


    Ich lächle etwas unsicher und schüttle den Kopf.

    "Ich denke nicht, dass du so leichtsinnig bist. Wenn du nur über mich herfallen wolltest, hättest du mich nicht so offiziell abgeholt. Immerhin haben dich meine ganzen Kollegen gesehen."

    Ich lächleweiterhin und fühle mich wohl so nahe bei Tom.

    "Meine Kollgene gefallen mir nicht wikrlich. Die meisten sind verheiratet oder viel zu alt. Ich bin ja erst 16. Was will ich da mit 40-jährigen?

    Wie alt bist du eigentlich?" frage ich grinsend und sehe Tom fragend an.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:53


    Ich grinse und sage Bill, dass ich 23 bin.

    "Zu alt?" frage ich ihn und ziehe ihn etwas näher zu mir. Ich flirte gerne, was er auch merken dürfte.

    "Naja, ich weiß schon, wieso ich dich abgeholt und eingeladen habe. Du bist einfach ein verdammt süßer Kerl, siehst sehr schnuckelig aus und bist zudem noch sehr geschickt mit deinen Händen."

    "Also..beim Auto reparieren," meine ich nach einer kurzen Pause noch und lächle Bill leicht verwegen an.

    Ich lasse mich wieder nach hinten fallen und mir die Sonne so auf das Gesicht scheinen.

    "Ich liebe es mich so von der Sonne anstrahlen zu lassen. Das tut wahnsinnig gut und prickelt so schön auf der Haut," seufze ich und lege die Arme hinter meinen Kopf.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:54


    Ich lächle ebenfalls und lasse mich neben Tom fallen, um ihn anzusehen.

    "Nein... 23 ist nicht zu alt. Aber vielleicht bin ich dir zu jung?" frage ich Tom und werde total rot wegen seinen ganzen Komplimenten. Ich bin also süß und schnuckelig. Irgendwie mag ich das.

    "Vielleicht bin ich auch anderweitig geschickt mit meinen Händen," grinse ich und bin dennoch etwas unsicher.

    Flirten ist nicht meine Stärke, da ich einfach nie die Gelegenheit dazu habe. Außerdem ist Tom schon etwas älter und somit auch erfahrender, was mir irgendwie ein Kribbeln im Magen bereitet.

    Ich sehe Tom genau in sein entspanntes Gesicht und mustere ihn etwas. er ist verdammt hübsch, wie ich gerade fest stelle.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:54


    "Hmm," grinse ich Bill an und öffne meine Augen wieder.

    "Das glaub ich dir gern, dass du auch anderweitig geschickt mit deinen Händen bist," grinse ich ihn an und lecke mir über die Lippen. Ein Reflex. Nur ein Reflex.

    "Aber ich kann auch gut mit meinen Händen umgehen. Halt nicht an Autos, aber an andren Dingen. Und zu jung bist du mir sicher nicht."

    Ich lächle zu Bill auf die Seite und sehe ihm genau in die Augen. Zu gerne würde ich ihn über mich ziehen, aber ich habe mir selbst geschworen, heute nicht zu weit zu gehen.

    Wenn wirklich was aus uns wird, will ich es langsam angehen lassen. Nicht, dass wir noch etwas überstürzen und ich ihn somit verschrecke. Das wäre nicht gut.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:54


    Ich lächle Tom an und verliere nun endgültig die Angst vor Tom, da ich irgendwie sicher bin, dass er mir nicht tun wird.

    Es ist zwar irgendwie nciht zu übersehen, dass er an mir interessietr ist, allerdings schätze ich ihn nicht so ein, dass er mir etwas antun könnte. Gegen meinen Willen.

    Ich seufze auf, da ich dieses Knistern zwischen uns so mag und lege meinen Kopf zögernd auf seine Brust. Hoffentlich darf ich das auch.

    "Das ist schön, dass ich nur zu jung bin. Stehst wohl drauf, wenn du etwas unerfahrenere Jungs an deiner seite hast, was?" meine ich mit einem Grinsen auf den Lippen und rücke nun endgültig näher zu ihm.

    Das ist auch eine Sache, die ich an ihm sehr mag. Er ist 23. Also etwas erfahrener als ich.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:55


    "Na klar mag ich das," grinse ich Bill an und lege einen Arm um seinen Körper und meine Hand somit auf seinen Rücken. Zärtlich streichle ich darüber und sehe ihm in die Augen.

    "Na? Gefällts dir da?" grinse ich weiter und lächle ihn frech an. Ich mag es, wenn er mir so nahe kommt. Auch ich schmiege mich dichter an Bill und ziehe ihn am Kinn höher zu mir.

    "Schön, dass du dich so an mich schmiegst. Das gefällt mir," hauche ich und mit diesen Worten auch ein kleines Küsschen auf seine Haare.

    Ich weiß, dass das sehr riskant war und er das als aufdringlich empfinden könnte. Aber einen Versuch war es wert.

    Zärtlich gleitet meine Hand weiterhin über Bills Rücken und liebkost diesen, als ich mich enger an mein Gegenüber schmiege und ihn immer wieder einen fies grinsenden, frechen Blick zuwerfe.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:55


    Ich lächle und nicke. Das Küsschen war gerade irgendwie besonders schön, da es noch nicht zu weit ging und es sich sehr gut anfühlt wenn wir uns so langsam immer näher kommen.

    "Vor einigen Stunden dachte ich nie daran, dass ich heute mit dir auf einer Wiese liegen werde, wir so mit einander reden und wir kuscheln werden," gestehe ich Tom, da ich anfangs ja wirklich der Meinung war, dass ich gleich wieder abhauen werde.

    Immerhin war es etwas seltsam als er mich so mitten im Wald angemacht hat. Er hätte auch ein völlig verrückter Mörder oder so sein können, was ich ihm jedoch nicht unterstellen möchte.

    Ich lächle und schließe die Augen.

    "Ich kann gar nciht verstehen, dass du solo bist," meine ich leise, da er sicherlich ein sehr guter Partner ist.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:55


    "Ich konnte vorhin auch nicht glauben, was du mir da erzählt hast," grinse ich Bill an und hoffe aber gleichzeitig, mein Solozustand wird sich bald durch Bill ändern.

    Zärtlich kraule ich ihn weiter, auch im Nacken und ziehe ihn etwas auf mich, sodass er so halb auf mir liegt. Sein Körper fühlt sich unheimlich gut an, was ich ihm auch sage.

    "Du bist sehr süß," lächle ich und streiche eine Strähne aus seinem Gesicht. Ich mag es, ihn so zu berühren. So sanft. So zart. Einfach herrlich.

    Ich hoffe, ihm wird das nicht langweilig. Aber ich muss es ja auch langsam angehen lassen. Sonst verschrecke ich ihn und er will nichts mehr mit mir zu tun haben. Das wäre schade.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:55


    Ich lächle Tom an und bedanke mich für das Kompliment, das mir irgendwie sehr gut tut. Es ist schön, wenn man so spürt, wie wir uns immer näher kommen. Ob wir uns auch heute küssen werden? Ich bin gespannt.

    "Wird dein Auto denn jetzt öfter kaputt sein? Ich würde dich nämlich gerne öfter sehen," gestehe ich Tom und weiß nicht, ob ich das schon so direkt sagen soll.

    Ich würde mich freuen, wenn er oft mal in meiner Arbeit vorbei kommt. In der Mittagspause oder danach um mich abzuholen. Aber ob das wirklich so viel daraus wird?

    Ich hebe meine Hand etwas an und streichle Tom über seine weichen Lippen. Dabei gestehe ich ihm auch, wie schön weich sie sich anfühlen und lächle ihn an.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:56


    "Dankeschön. Aber deine müssen sich ja NOCH weicher anfühlen," grinse ich Bill an und freue mich, dass er mir so ein schönes Kompliment macht. Hab schon lange keine mehr gehört.

    "Ich weiß nicht, ob mein Auto öfter kaputt sein wird. Aber möglich wäre es. Aber ewig Geld habe ich nun mal auch nicht, um immer hier her zu fahren und etwas reparieren zu lassen, was gar nicht kaputt ist. Aber ich könnte dich besuchen. Also nicht wegen meinem Auto in die Werkstatt kommen, sondern wegen dir. Und Abend kann ich dich ja abholen, wenn ich mit meiner Arbeit fertig bin."

    Da Bill meine Lippen so schön findet, ziehe ich ihn am Kinn zu mir und hauche ihm ein kurzes Küsschen auf die Lippen. Im Hintergrund geht die Sonne unter, was ich als noch viel schöner empfinde. Es ist wirklich gigantisch, was hier vor sich geht.

    Ob mehr aus Bill und mir wird? Ich würde es mir wünschen.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:56


    Ich bekomme richtig Schmetterlinge im Bauch, als Tom mich wirklich küsst. Das ist einfach unglaublich. Ich denke er sieht auch an meinem Blick wie schön ich alleine diesen einzigen Moment fande.

    "Das wäre sehr schön, wenn du mich besuchen kommen könntest. Und auch das Abholen wäre sehr schön. So könnten wir mehr Zeit miteinander verbringen."

    Und je länger wir uns kennen desto besser können wir uns kennen lernen. Und wer weiß. Vielleicht funktioniert das ja auch zwischen uns.

    "Der Kuss war gerade sehr schön," gestehe ich Tom und werde dabei leicht rot, wenn ich daran denke wie weich sich seine Lippen angefühlt haben.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:57


    "Fand ich auch," hauche ich ihm entgegen, weiß aber nicht, ob ich noch einen Schritt weiter gehen sollte. Nicht, dass es ihm zu viel wird und er mir irgendwie noch davon rennt oder so.

    Grinsend streiche ich über seine Haare und ziehe ihn nun ganz auf mich, damit ich ihm besser in die Augen sehen kann.

    "Du fühlst dich unheimlich gut an, weißt du das?" frage ich ihn lieb und gebe ihm noch ein Küsschen auf die Nasenspitze.

    Zärtlich schmiege ich seinen Körper auf den meinen. Es ist zwar nicht sehr bequem auf dem Erdboden zu liegen, aber mit Bill auf mir, ist es doch gleich viel angenehmer. Zwar ist die Decke darunter, aber man spürt eben die Unebenheiten trotzdem.

    Meine Hand wandert in Bills Nacken, als ich seine Lippen ansehe und ihm gestehe, dass ich noch nie so verdammt weiche, wohlgeformte Lippen küssen durfte, wie die seinen.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:57


    Ich lächle und werde dabei etwas rot. Er macht mich etwas verlegen, mit seinen Komplimenten. Und ich denke das ist auch seine Absicht, was ich sehr schön finde irgendwie.

    "Und ich habe noch nie so einen gutaussehenden Mann unter mir liegen gehabt." Eigentlich hatte ich nch nie einen Mann oder einen Jungen unter mir liegen gehabt.

    Ich weiß nicht, ob ich ihn küssen darf oder soll. Deswegen bin ich auch etwas unsicher. Doch dann tue ich es einfach. Jedoch nur kurz.

    Ich küsse Tom einfach für einen kurzen Moment auf die Lippen. Ganz sanft und zärtlich. Ich hoffe nur ich darf das. Wenn nicht wird er es mir sicherlich sagen.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:57


    "Du kriegst wohl gar nicht genug von meinen Lippen, was?" hauche ich ihm grinsend entgegen und meine, dass es mir sehr gut gefällt, wenn er mich küsst.

    Meine Hand lege ich auf seinen Rücken und fahre kurz unter sein Shirt, damit ich seine schöne, weiche Haut streicheln kann.

    Meine andere Hand wandert in seinen Nacken, um ihn zu mir zu ziehen und ihn noch leidenschaftlicher küssen zu können. Ich sehe Bill für einen kurzen Moment noch in die Augen, ehe ich die meinen schließe um so den Kuss noch besser und intensiver küssen zu können.

    Meine Hand streichelt ihn auf seinem nackten Rücken immer weiter. Ich möchte damit gar nicht aufhören.

    Da ich nicht weiß, ob er einen Zungenkuss schon möchte, küsse ich ihn einfach so und bewege meine Lippen fest, aber zärtlich auf den seinen.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:57


    Erst nach einer Weile löse ich mich von Tom. Nchdem wir uns auch etwas mit Zunge geküsst haben. Aber noch nciht zu lange und nicht zu wild und leidenschaftlich. Immerhin müssen wir das langsam angehen lassen, weshalb ich nun auch keuchend den Kuss löse.

    "Das war schön," lächle ich und kuschle mich wieder an Tom.

    Ich traue mich gar nicht zu fragen, ob er mit mir zusammen sein will. Natürlich wäre das sehr früh, aber man kann sich auch wieder trennen, falls es doch nicht gut läuft. Aber so lange man es nicht versucht, kann man auch nciht sagen, dass es nicht laufen könnte, oder?

    "Du bist ein sehr guter Küsser," lobe ich Tom und streichle ihm etwas über die Seiten.

    Es ist so schön hier mit ihm zu liegen, weshalb ich schon gar nicht daran denken will, nachher nach Hause zu müssen.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:58


    "Das Kompliment kann ich nur zurück geben," grinse ich Bill an und streichle ihn ebenfalls.

    "Deine Hände auf meinem Körper fühlen sich sehr schön an," hauche ich und gebe ihm immer wieder einen Kuss auf die Haare, da diese so gut riechen und ich meine Nase ständig darin vergraben könnte.

    Auch Bill an sich riecht sehr gut, was sicherlich auch an diesem einzigartigen Duft liegt, den er aufgelegt hat.

    Ich hebe sachte Bills Kinn an und sehe ihm tief in die Augen. Ob es schon zu früh ist, wenn ich ihn frage? Aber diese Frage brennt mir nun mal auf der Zunge.

    "Willst du mit mir zusammen sein?" frage ich ihn ernst und lasse meine Augen nicht von den seinen.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:58


    Die Frage habe ich nicht erwartet. Natürlich habe ich sie mir gewünscht, aber dass er mich wirklich fragt, ob wir beide zusammen sein wollen, daran hätte ich neimals gedacht. Deshalb sehe ich Tom auch zuerst etwas überrascht an, lächle dann jedoch und nicke etwas nervös.

    "Ja, dass will ich," meine ich dazu noch und küsse Tom, meinen neuen Freund, dann überglücklich auf die Lippen.

    Aber auch wenn wir jetzt zusammen sind, will ich es noch nicht überstürzen. Deshalb küsse ich Tom nur ganz sachte eine Weile auf die Lippen und löse mich schon nach einer Weile von ihm.

    Dabei seufze ich auf vor Glück und strahle Tom regelrecht an.

    "Ich habe noch nie so etwas romantisches erlebt, wie das hier," gestehe ich meinem Freund und kuschle mich weiterhin an ihn. Dass wir ein Paar sind werde ich sicher erst heute Abend in meinem Bett realisieren.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:59


    ~* Ein paar Tage später - Chef *~

    Schon wieder wird Bill von seinem Freund, der viel älter als er ist, hier her gebracht. Wie kann er nur mit ihm zusammen sein? Weiß er denn nicht, dass ich auf ihn stehe? Sooft habe ich versucht, es ihm klar zu machen. Aber er hat meine Winks nie verstanden.

    Ich ordere Bill sofort in mein Büro und schließe die Türe ab. Auch alle Schallosien schließe ich.

    "Ich wollte mit dir reden. Setz dich doch. Am besten...hier her."

    Ich ziehe Bill auf meinen Schoß und sehe ihn an. Ich bekomme schon, was ich will. Egal, wie er darüber denkt. Ich könnte doch versuchen, Bill Tom auszuspannen.

    Ob ich das schaffen werde? Er ist jung, naiv. Es wäre also sicherlich nicht schwer.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 22:59


    Ich erschrecke etwas, dass mein Chef mich auf seinen Schoß zieht. Was soll das denn?

    "Ähm ... ich glaube hier sollte ich nicht sitzen, oder?" frage ich etwas erschrocken und sehe meinem Chef in die Augen.

    Was hat er denn? Habe ich etwas getan? Oder ist er sauer?

    "Ist etwas los?" frage ich meinen Chef etwas nervös und stehe wieder auf.

    Ich kann doch ncht einfach auf dem Schoß meines Vorgesetzten sitzen. Selbst wenn ich solo wäre. Das geht einfach nicht. Und ich denke das weiß er auch. Aber was hat er nur?



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 22:59


    "Wieso solltest du hier nicht sitzen?" frage ich ihn verführerisch und ziehe ihn auf meinen Schoß zurück. Meine Hand hält seine dabei immer umklammert, damit er mir auch nicht wieder entkommen kann.

    "Das ist doch ein sehr guter Platz, hier." Meine zweite Hand lege ich auf Bills Oberschenkel, während ich mich mit meinen Lippen an seinem Hals zu schaffen mache.

    Es ist ein viel besseres Gefühl, ihn hier wirklich sitzen zu haben, als ich anfangs dachte.

    Zärtlich streichelt meine Hand über Bills Oberschenkel, als ich ihm kurz in den Hals beiße.

    Natürlich lecke ich sofort mit meiner Zunge über die Stelle, die ich eben so geschändet habe, da nun ein kleiner, etwas bläulich anlaufender Fleck seinen Hals ziert.

    "Es ist nichts. Ich möchte nur, dass du etwas hier bist. Bei mir."



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:00


    Oh Gott ... was soll das heißen, dass er mich bei sich haben möchte? Und warum beißt er mir in den Hals? Und was macht seine Hand da? Verdammt!

    "Bitte hören sie auf," meine ich leise und nehme die Hand einfach weg, die auf meinem Oberschenkel liegt.

    "Können wir nicht lieber an die Arbeit gehen?" Ich bekomme es gerade richtig mit der Angst zu tun. Ich will nciht, dass er mich anfässt. Ich will doch nur von Tom berührt werde.

    Nervös beiße ich mir auf die Lippe und fahre mit meiner Hand über meinen Hals. Das darf er doch gar nicht. Warum tut er es dann?

    Erneut versuche ich mich zu erheben. Allerdings klappt es nicht, da er mich fest hält.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:00


    "Nein, können wir nicht," sage ich leise und sehr verführerisch zu Bill, während ich mich erhebe und ihn an den Schreibtisch, den ich schon extra etwas leer geräumt habe, drücke.

    Zärtlich fährt meine Hand Bills Oberschenkel weiterhin auf und ab, bis sie zu seinem Gürtel kommt, den ich nun langsam öffne.

    "Davon hast du doch sicherlich schon geträumt," grinse ich Bill an und meine, dass dieser kleine Fleck an seinem Hals sehr gut aussieht. Ich könnte ihm doch noch mehr machen. An noch anderen Stellen.

    Ich grinse Bill an und lecke ihm über den Hals. Über das Mal, welches ich ihm eben gemacht habe. Meinen Körper dränge ich ihm dabei entgegen, sodass sich unsere unteren Hälften schon sehr hart gegen einander pressen und reiben.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:01


    "Lassen sie mich los ... sie wissen genau, dass ich vergeben bin." Auch wenn ich keinen Freund hätte, oder wenn er nicht wissen würde, dass ich einen Frund habe, dürfte er das hier nicht tun. Er ist mein Chef und ich bin minderjährig. Also zwei Dinge, die verboten sind.

    Mit aller Kraft versuche ich meinen Chef von mir zu drücken und mich so zu befreien. Warum hilft mir denn keiner?

    Als ich die Hand an meinem Gürtel spüre, bekomme ich noch mehr Angst.

    "Nehmen sie ihre Hände weg," meine ich verzweifelt und weiß einfach nicht mehr weiter.

    Da er mich so fest gegen den Tisch drückt, sitze ich schon halb darauf und suche vwerzweifelt nach einem Ausweg.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:01


    "Wieso? Das gefällt dir doch," raune ich ihm zu und lasse meine Hand in Bills Hose gleiten, als ich auch noch seinen Reißverschluss und seinen Knopf geöffnet habe.

    "Ahhh," stöhne ich leise auf, als ich Bills Glied in meiner Hand spüre. Zärtlich beginne ich, es zu massieren und sehe Bill dabei immer in die Augen.

    "Siehst du? Es erregt dich, wenn ich dich hier so berühre. Das magst du. Ich wusste es."

    Grinsend beuge ich mich vor und presse meine Lippen auf die von Bill. Damit er seinen Kopf nicht einfach wegdrehen kann, halte ich ihn an den Haaren fest und streichle weiterhin über seiner Boxer sein Glied.

    Doch lange will ich nicht mehr warten, ihn auszuziehen, da ich es selbst kaum noch aushalte.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:01


    Ich schluchze auf und versuche mich weiter zu wehren. Er soll mich nicht einfach so anfassen, was ich versuche ihm klar zu machen, indem ich ihn von mir drücke und leise wimmere.

    Wie kriege ich ihn nur von mir weg? Als ich auch noch seine Zunge in meinem Mund spüre, reiße ich die Augen weit auf und beiße ihm einfach auf die Zunge, damit er mich los lässt.

    "Lassen sie mich los," fauche ich etwas nervös und drücke ihn weiter von mir weg.

    Er belästigt mich. Er weiß ganz genau, dass ich ihn anzeigen könnte.

    "Nehmen sie endlich ihre Finger weg." Auch wenn ich ziemlich ernst klinge, verlassen einige Tränen meine Augen, da ich richtig Angst habe.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:02


    "Es gefällt dir. Gib es doch zu. Lass deine Gefühle zu. Ich hab schon sooft Andeutungen gemacht. Aber du hast mich nie registriert."

    Ich sehe ihn ernst an und halte ihn fest, während ich ihm die Hose ausziehe. Mit einer Hand. Das ist etwas schwer, aber es geht schon.

    "Du bist scharf auf mich. Ich weiß es," raune ich Bill zu und ziehe ihm auch gleich die Boxer auf. Sein Glied hat sich sicherlich nicht freiwillig aufgestellt, sondern nur deswegen, weil Bills Körper nun mal auf mich reagiert.

    Erneut nehme ich, sein nun nacktes, Glied in meine Hand und massiere es leicht, immer fester werdend.

    "Du fühlst dich so gut an. Und sicherlich auch...wenn ich in dir bin."



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:02


    Warum nur reagiert mein Körper so auf diese widerlichen Berührungen, vor welchen ich mich so sehr ekle, dass mir schon regelrecht schlecht wird.

    "Lassen sie mich los," weine ich fast schon flehend und wehre mich mit Händen und Füßen gegen ihn. Das ist widerlich. Seine kalte Hand, die mein Glied umschließt.

    Nur unterdrückt keuche ich auf und lege meine Hände auf die Brust meines Vorgesetzten, um ihn von mir zu drücken.

    Ob ich nach Hilfe schreien soll? Würde das denn etwas bringen? Vielleicht ... vielleicht mache ich es dadurch nur noch schlimmer.

    Ich hatte doch alles geplant. Ich wollte mit Tom mein erstes Mal erleben. Nur mit Tom. Mit keinem anderen.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:02


    "Komm du willst es doch," raune ich dem Jungen zu und hebe ihn ganz auf den Schreibtisch, um ihn nach hinten zu drücken.

    Gerade, als ich meine Hand in seine Boxer schieben will, klopft es an der Türe und ein Kerl, Bills Freund, ruft 'Bill, bist du da drin?' zu uns in den Raum.

    Fuck off! Genau der musste ja jetzt daher kommen. Ich ziehe mich von Bill zurück und lasse ihn sich wieder anziehen, doch da wird auch die Türe schon aufgebrochen. Hallo? Sowas kostet Geld, ja? Ich bin ja kein so ein reicher Pinkel wie der da.

    "Was hast du riesen Arschloch mit Bill gemacht?" schreit er mich an, nachdem er gesehen hat, dass Bill nur in Boxer vor mir steht. Vermutlich hat er auch gehört, wie er immer wieder 'Fassen sie mich nicht an' gesagt hat. Mist, jetzt sitze ich ganz schön in der Tinte.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:03


    Weinend sinke ich in die Knie und kralle meine Hände dabei in meine Oberschenkel. Ich bin so froh, dass Tom hier ist. Er hat mich gerettet.

    Die Sekretärin, die wohl gerade erst gekommen ist, kommt direkt auf mich zu und nimmt mich in den Arm. Dabei flüstert sie, dass mir keiner mehr etwas tun wird.

    Sie sieht auch zu Tom und scheint ihm mit ihrem Blick klar machen zu wollen, dass er nichts tun soll, was er hinterher bereuen könnte. Sie weiß immerhin auch, dass Tom und ich zusammen sind.

    Zärtlich streichelt meine Kollgin mich und hilft mir dabei mein Shirt und meine Hose anzuziehen, während ich noch immer weine und hoffe, dass Tom nicht auf meinen Chef los geht. Das will ich nicht. Nachher hat er nur noch ÄRger wegen mir.

    Weinend lasse ich mich von der Sekretärin anziehen und sehe immer wieder zu Tom und meinem Chef.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:03


    Da mir die Sekräterin von Bills Chef mit ihrem Blick klar gemacht hat, dass es besser wäre, wenn ich Bills Chef in Ruhe lasse, tue ich das auch und lasse von ihm ab. Lieber kümmere ich mich um meinen Freund. Der braucht meine Hilfe notweniger als dass ich meine Energie an diesen Sack da verschwende.

    "Hey, wie gehts dir?" frage ich Bill und gehe auf ihn zu, damit ich ihn in den Arm nehmen kann. Zärtlich streichle ich über seine Arme und lächle ihn auch an.

    Gott sei Dank bin ich noch rechtzeitig gekommen. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn ich noch später gekommen wäre. Der Kerl hätte Bill doch eiskalt vergewaltigt. Und das möchte ich meinem Freund nicht zumuten. Auf keinen Fall.

    "Lass uns heim gehen." Und morgen erstatten wir Anzeige gegen dieses Arschloch. Der kommt nicht so einfach davon.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:04


    Ich nicke schluchzend und lasse mich von Tom nach draußen führen. Dabei weine ich ununterbrochen weiter, da ich einfach so einen Schreck bekommen habe. Diese Angst, die ich so eben spüren musste, wünsche ich keinem.

    Weinend steige ich in Toms Wagen und zittere etwas vor mich hin, als ich einfach nur auf meine Hände starre.

    Als Tom auch noch neben mir sitzt, weiß ich nicht, ob ich etwas sagen soll, oder ob es besser ist, wenn er einfach los fährt.

    "Ich hatte so Angst," schluchze ich einfach und erwähne nicht extra wie eklig es war, als er mich einfach angefasst und geküsst hat.

    Bei diesen Gedanken wird mir richtig schlecht. Mir wird so koisch, dass ich einfach nur noch schluchzen kann und die Augen fest aufeinander presse.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:04


    ~* Zu Hause *~ ( ... -.- ... *drop* )

    "Komm," hauche ich Bill zu und bette ihn auf das große Bett in meinem Schlafzimmer, um ihn dann wenig später zuzudecken.

    Ich frage ihn, ob er duschen gehen möchte und streiche ihm kurz eine Strähne aus dem Gesicht. Es tut so verdammt weh, ihn so verstört und zusammen gekauert auf dem Bett liegen zu sehen.

    Ich möchte ihm so gern helfen, aber ich kann irgendwie nicht. Mir sind die Hände gebunden. Wieso, weiß ich jedoch nicht. Es ist nicht so, als würde mich etwas daran hindern, Bill zu helfen. Vielmehr habe ich keine Ahnung, wie ich ihm denn helfen könnte.

    Ich streiche wieder über die Wange meines jüngeren Freundes und sehe ihn abwartend und fragend an.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:04


    Ich schüttle schluchzend den Kopf. Duschen will ich auf keinen Fall. Nicht, dass ich Angst habe Tom könnte das Selbe mit mir tun, wie mein Chef. Aber ich will jetzt nicht irgendwo nackt herum stehen. Lieber bleibe ich hier liegen.

    Dass Tom mir jetzt nicht zu nahe kommt, ist sehr nett von ihm. Immerhin habe ich noch immer Angst und kann noch gar nicht fassen, was passiert ist.

    "Ich will da nicht mehr hin," schluchze ich, da ich solche angst habe, dass ich morgen das Selbe durch machen muss.

    Ich kuschle mich richtig in die Decke und verstecke so auch etwas meinen Körper, den ich plötzlich so eklig und widerlich finde.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:05


    "Du musst da auch nicht mehr hin. Ich werde diesen Mann anzeigen. Er wird seine Werkstatt aufgeben müssen und du hast dann Ruhe vor ihm," meine ich zu Bill und frage, ob ich ihm kurz über die Wange streicheln darf, da ich nicht weiß, ob er von mir berührt werden möchte.

    Ich würde ihn auch nicht streicheln, doch irgendwie verspüre ich jetzt den Drang danach, mit ihm zu kuscheln und ihn zu streicheln. Ich sage Bill auch, dass ich immer für ihn da bin, egal wann und wie und wo.

    "Hab keine Angst mehr," hauche ich liebevoll und setze mich auf das Bett. Doch ich bleibe noch von Bill weg, damit er sich nicht vor mir fürchten muss. Er zittert leicht, weswegen ich ihn frage, ob er auch noch eine Decke haben möchte.

    "Ich bring dir alles, was du willst," hauche ich und hoffe, es tut ihm gut, dass er weiß, dass ich für ihn da bin.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:05


    Ich nicke und meine, dass noch eine Decke sichergut wäre, da mir so unglaublich kalt ist, dass ich denke zu erfrieren. Das kommt alles nur daher, da ich solche Angst plötzlich habe und ständig irgendwelche Hände, die meines Chefs wohl, auf meinem Körper spüre.

    "Ob meine Eltern enttäuscht sein werden?" frage ich leise, da ich so ja meine Lehre nicht weiter machen kann. ERstens wird mein Chef sicher nicht weiterhin arbeiten dürfen und außerdem habe ich viel zu große Angst, dass so etwas noch einmal passiert.

    Ich schluchze etwas und kuschle mich immer weiter in die warme Decke, die so schön nach Tom riecht.

    Hier lag ich schon oft. Aber nicht weinend.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:06


    "Nein, das werden sie sicher nicht. Sie werden doch einsehen, dass du da nicht weiter arbeiten kannst. Wir werden eine neue Arbeit für dich finden. Eine bessere, schönere."

    Ich sage Bill, dass ich gleich wieder kommen werde, da ich ihm einen Tee bringen möchte, der ihm hoffentlich etwas gut tut.

    Unten in der Küche bereite ich einen schönen Apfeltee zu, während ich mir darüber Gedanken mache, wie ich Bill helfen könnte. Ob er einen Psychiater braucht? Nein, sicher nicht. Wir werden das schon schaffen. Gemeinsam.

    Lächlend bringe ich Bill den Tee nach oben, als dieser fertig ist und habe auch noch eine Wärmflasche für ihn dabei, da ich ihn eben zittern gesehen habe. Ich stelle den Tee auf das Nachttischen und halte ihm die Wärmflasche mit einem 'bitteschön' hin.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:06


    „Danke, Tom,“ meine ich leise und nehme die Wärmflasche an, die ich mir auf den Bauch lege, als ich mich etwas aufsetze, damit ich wieder schön warm werde.

    Auch den dampfenden Tee, an dem ich kurz schnuppere rieche ich einen Moment, da er so gut riecht.

    Was würde ich nur ohne Tom machen? Er kümmert sich so rührend um mich.

    „Würde es dir etwas ausmachen, meine Mum anzurufen. Mein Dad ist in der Arbeit. Den will ich nicht stören. Aber vielleicht kommt Mum her und bringt mir etwas zum Anziehen.“

    Ich will nicht die Klamotten tragen, die mein Chef sicher heiß an mir fand. Ich will am Liebsten gar niemand mehr meinen Körper zeigen. Obwohl… Tom schon. Er würde mir nie wehtun.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:07


    "Aber nein. Ich ruf sie gleich an, ja? Warte einen Moment." Ich hauche Bill noch ein Küsschen auf seine weichen Lippen, ehe ich mich zum Telefon begebe und seine Mum informiere und sie bitte, herzukommen und ein paar Sachen für Bill mit zu bringen. Genaueres werde ich ihr erst hier erklären, da ich das nicht am Telefon machen möchte.


    ~* Ein bisschen später *~

    Als Bills Mum eintrifft, begleite ich sie zu Bill nach oben und lasse sie erst mal mit ihrem Sohn alleine, ehe ich sie zu mir bitte. Ich habe mit Bill abgesprochen, dass ich ihr sage, was passiert ist. Für Bill wäre es zu schlimm, das noch mal durchmachen zu müssen. Er würde an alles erinnert werden. Das wäre definitiv nicht gut für ihn.

    Im Wohnzimmer erzähle ich Bills Mum alles. Sie bekommt Tränen in den Augen und beginnt zum Ende der Geschichte hin, heftig zu weinen, sodass ich mich neben sie setze und sie in den Arm nehme. Sie möchte ihren Mann anrufen, aber den wollte Bill ja nicht stören. Aber wenn sie das möchte, wird sie das auch tun dürfen. Von Bills Seite her.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:07


    Ich liege etwas zitternd in Toms großen Bett und höre nur ab und zu mal die verzweifelte Stimme meiner Mutter. Doch auch meinen Vater höre ich, obwohl ich nicht wollte, dass er meinetwegen die Arbeit liegen lässt und hier her kommt.

    Nach einer Weile klopfen sie an die Türe und treten wenig später ein.

    "Mum," schluchze ich sofort wie ich es als kleines Kind schon immer gemacht habe, wenn es mir schlecht ging und setze mich dabei auf.

    Sofort kommt sie zu mir auf das Bett und nimmt mich in den Arm, woraufhin ich wieder bitterlich zu weinen anfange.

    Ich bin noch immer total ängstlich, weshalb ich es meinem Vater sehr danke, dass er nicht auch noch her kommt. Denn vor ihm habe ich irgendwie etwas Angst.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:07


    Man merkt Bills Dad richtig an, dass er sich zusammen reißen muss, nicht zu seinem Sohn zu gehen. Kurz habe ich den beiden unten schon erklärt, was in etwa vorgefallen ist und auch Bills Dad eben darum gebeten, dass er seinem Sohn nicht allzu nahe kommt. Zumindest nicht näher, als es ihm Bill erlaubt.

    "Wie geht es dir?" fragt Bills Mum nach, wobei sie sich sicherlich sicher ist, dass es ihrem Sohn ganz und gar nicht gut geht.

    Ich seufze leise auf und hoffe, dass es Bill bald besser gehen wird. Aber dieses Schwein werde ich sowieso noch anzeigen, wobei mir Bills Mum und sein Dad natürlich helfen werden, wie sie gesagt haben.

    Bills Mum setzt sich nun zu ihm und nimmt ihn liebevoll in den Arm. Sie hält den zitternden Körper fest, aber nicht zu sehr, damit sie ihm nicht wehtut.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:07


    "Ich hatte so Angst," weine ich nur und denke, dass mum und Dad auch ohne Worte sehen, dass es mir sehr schlecht geht. Deshalb weine ich auch einfach weiter und spüre wie meine Mum mich sanft hin und her wiegt.

    "Du hast dich sicherlich erschrocken... und fürchterliche angst gehabt," flüstert Mum leise, woraufhin ich schluchzend nicke.

    Es ist zwar nichts passiert, aber alleine schon, dass mein Chef mich angefasst hat und mich ausgezogen hat, war einfach zu viel. Außerdem hatte ich solche Angst, dass ich gleich unsagbar große Schmerzen haben werden könnte.

    Mum fragt Tom ob sie sich zu mir legen darf, damit sie mich etwas beruhigen kann, wobei sie Tom fragend ansieht.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:08


    "Natürlich. Brauchen sie doch nicht fragen," lächle ich Bills Mum an und frage seinen Dad, ob er mit mir runter in die Küche gehen wollen würde. Sicher ist es für Bill erst einmal besser, wenn er nicht zu viele Männer um sich hat. Der Schock brennt ihm noch immer in den Knochen.

    Bills Dad stimmt mir nickend zu und macht sich dann mit mir auf den Weg nach unten, nachdem er Bill gesagt hat, dass er ihn lieb hat und ebenfalls immer für ihn da sein wird.

    Es scheint ihm zu schaffen zu machen, dass Bill sich nicht von ihm trösten lassen will. Auch, wenn er es nicht zeigt. Männer, die meisten zumindest, sind ja dafür bekannt, ihre Gefühle nicht zeigen zu wollen. Nicht zu sehr.

    Und Bills Dad scheint ebenfalls so ein Mann zu sein, der eher lacht und sagt, es geht ihm gut, obwohl man ihm anmerkt, dass etwas in ihm arbeitet.

    Ich schließe die Türe des Schlafzimmers und führe Bills Dad nach unten, wo ich ihm eine Tasse Kaffee anbiete.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:08


    "Ist Dad jetzt sauer?" frage ich Mum leise, da ich es merke, wenn mein Vater etwas ... komisch und geknickt ist. Ich würde mich ja gerne von ihn in den Arm nehmen lassen, aber dabei bekomme ich so ein komisches Gefühl im Magen.

    Mum schüttelt lächelnd den Kopf und meint, dass er es sicherlich versteht, dass ich etwas unter Schock stehe. Ich nicke nur und wische mir die Tränen weg, als Mum sich endlich zu mir legt und mich in ihre Arme schließt.

    "Schlaf ruhig ein, Schatz... Danach geht es dir sicher besser."

    Ich nicke erneut und schmiege mich an meine Mutter, wie ich es als kleines Kind immer getan habe. Dabei schließe ich meine Augen und bedanke mich bei ihr, das sie so schnell gekommen ist.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:08


    ~* Drei Monate später *~

    Mit der Einverständnis von Bills Eltern und Bill selbst habe ich seinen ehemaligen Chef angezeigt. Der Prozess ist schon seit einiger Zeit vorbei und Bill arbeitet jetzt in der Firma meines Vaters.

    Die zwei haben sich sofort supergut verstanden, was mich natürlich sehr gefreut hat.

    Gemeinsam mit Bill gehe ich in die Arbeit und begrüße meine Kollegen und Kolleginnen. Alle kennen Bill jetzt schon und mögen ihn schon sehr gern.

    Dennoch habe ich Bedenken, da einer meiner ehemaligen Schulfreunde, der auch hier arbeitet, mir ein Kompliment gemacht hat, dass ich wirklich einen süßen Freund hätte. Auf den muss ich extrem gut aufpassen. Nicht, dass er sich irgendwann an Bill ran macht.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:09


    Ich gebe Tom einen Kuss, da sein Vater das auch genehmigt. Wenn wir nicht zu viel herumknutschen, oder kuscheln. Daran halten wir uns auch. Außer in den Pausen.

    Lächelnd gebe ich Tom noch einen Handkuss, bevor ich mich an meinen Schreibtisch setze und auch John begrüße, der wohl mal mit Tom zur Schule ging, wie ich erfahren habe.

    Er sitzt oft bei mir und erzählt etwas mit mir. Das ist wirklich schön, da ich ihn auch sehr gerne habe.

    Nachdem ich fast vergewaltigt wurde bin ich jedoch sehr misstrauisch und lasse nur noch Tom so richtig nahe an mich ran.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:09


    ~* John *~

    "Was machst du denn heute noch so? Ich meine, so ein lieber netter Kerl wie du wird doch nicht immer zu Hause bei seinem Freund vergammeln, oder?" grinse ich Bill an und rücke ein Stück mit meinem Stuhl näher an ihn. Als Vorwand hierfür habe ich einfach gesagt, dass ich etwas nicht verstehe, was er mir doch bitte erklären könnte.

    Ich grinse Bill an und finde es sehr gut, dass wir gemeinsam in einem Büro arbeiten und Tom ganz wo anders. So habe ich freie Hand und kann Bill auch des Öfteren anflirten. Wann immer ich will.

    Ich rücke noch etwas näher und sage ihm, dass er heute besonders gut aussieht. Ich lächle dabei vor mich hin und spiele mit einer Strähne meiner schulterlangen Haare, wobei ich Bill nicht aus den Augen lasse.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:09


    Ich fühle mich etwas unsicher, da John mir so nahe kommt. Das ist mir etwas unangenehm, da ich an die sexuelle Belästigung denke. Deshalb rücke ich auch etwas zur Seite und seh eJohn dennoch lächelnd an.

    "Ich weiß noch nicht. Tom überrascht mich meistens mit seinen Ideen. Manchmal geht er nach der Arbeit mit mir essen, an den See, leiht einen Film aus."

    John ist ja sehr nett, aber seine Flirtversuche machen mir viel zu sehr Angst. Er ist so ... aufdringlich.

    Dass er auf mich steht ist ja sehr schön. Ich fühle mich auch sehr geerht, dass ein so netter Mann auf mich steht, aber dennoch habe ich etwas Angst.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:10


    "Was hast du denn? Du siehst so ängstlich aus. Ich tu dir doch nichts," meine ich entschuldigend und würde natürlich schon gern etwas mit ihm tun. Etwas Bestimmtes. Aber das braucht er ja noch nicht zu wissen, oder?

    Lächelnd sehe ich ihn an und frage, ob er denn mal mit mir auch etwas unternehmen wollen würde. Rein freunschaftlich natürlich. Dass ich ihn dabei verführen will, bleibt mal schön bei mir.

    Um ihn auch etwas abzulenken, sage ich ihm, dass ich bei diesem Einkauf etwas nicht ganz verstanden habe und frage ihn, ob er mir nicht helfen könnte oder weiß, um was es genau geht, bei diesem Einkauf.

    Man ich wusste gar nicht, wie blöd ich mich stellen kann. Natürlich weiß ich, worum es in dem Einkauf geht und er ist auch schon längst verbucht. Aber das muss er doch nicht wissen, oder?



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:10


    Ich weiß nicht, ob ich mich wirklich auf John einlassen soll. Manchmal ist er so nett, so dass ich gerne etwas mit ihm unternehmen würde. Freundschaftlich! Aber manchmal wird er dann so aufdringlich, was mich verängstigt.

    "Ich werd darüber nachdenken. Und Tom fragen, ob es ihm Recht ist." Natürlich muss ich Tom nicht fragen, ob ich weg gehen darf, aber dennoch will ich seine Meinung dazu hören.

    "Okay dann lass mal sehen," meine ich bezüglich des Einkaufes, bei dem ich ihm helfen soll und erkläre ihm dann alles so gut ich es eben kann. Immerhin arbeitet er schon etwas länger hier als ich. Ich bin hier ja noch sehr neu, aber dennoch denke ich, dass ich alle schon recht gut drauf habe. Sonst würde mich der Chef auch nicht so oft loben.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:11


    Dass er erst Tom fragen will, passt mir eigentlich gar nicht. Immerhin will ich Bill doch für mich haben. Da muss Tom nicht wissen, was ich mit seinem Freund mache. Aber egal. Ich werde ihn schon noch bekommen. Meinen Bill.

    ~* Ein paar Tage später *~
    "Wir müssen scheinbar noch Überstunden machen," seufze ich, als Bill und ich noch vor einem zu bearbeitenden Stapel irgendwelcher Rechnungen hocken. Irgendeine von ihnen muss falsch gewesen sein und wir müssen sie bis morgen finden.

    Klar ist, dass wir das sicher nicht bis morgen schaffen werden, wenn wir jetzt gehen und keine Überstunden machen. Aber sicher ist auch, dass, wenn Bill und ich gleich alleine sind, ich diese Chance nicht auf mir sitzen lasse, ihm näher zu kommen.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:11


    Ich seufze ebenfalls und meine, dass ich mich so auf einen entspannten Abend mit Tom gefreut habe. Doch daraus wird wohl nichts. Wenn ich später heim komme, werden wir nur noch essen und dann schlafen,da ich heute bei Tom schlafen darf.

    Ich betrachte den Stapel mit den Rechnungen und gehe dann noch einmal zu Tom um mich von ihm zu verabschieden und ihm einen leidenschaftlichen Kuss zu geben.

    Auch von den anderen verabschiede ich mich, da sie nun nach Hause gehen und nur noch John und ich etwas zu tun haben,

    "Dann machen wir uns mal an die Arbeit was?"



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:11


    "Oh ja, das machen wir," meine ich fies grinsend, wobei ich mich erhebe und auf Bill zu gehe, als ich sicher bin, dass alle aus dem Gebäude verschwunden sind.

    "Komm doch her zu mir. Ich tu dir doch nichts. Wie wärs...wenn du mich ein bisschen aufheizt? Mir ist so kalt," hauche ich Bill entgegen und lege miene Arme um seinen Körper, wobei ich ihn sofort näher an mich drücke und ihm tief in die Augen sehe.

    Langsam komme ich meinem Gegenüber immer näher und lege schließlich meine Lippen fest auf die seinen, als ich ihn noch dazu fest halte. Nicht, dass er mir noch entkommt. Das wird hier jetzt der schönste Sex meines Lebens.

    Grinsend dringe ich mit meiner Zunge in Bills Mund ein und erforsche wenig später seinen Gaumen und seine Zahnreihen.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:12


    Ich wusste, dass das hier schief laufen wird. Er steht doch auf mich, wie Tom mal beiläufig erwähnt hatte. Doch ich habe das nicht geglaubt.

    Etwas panisch drücke ich John von mir und sehe ihn an.

    "Das geht nicht John. Ich bin mit Tom zusammen und ich liebe ihn. Ich will das hier nicht. Wirklich!"

    Das sieht er doch ein oder? Er ist zwar nett, sieht gut aus und ich kann mir vorstellen, dass er vielleicht ein guter Freund sien könnte, aber dennoch will ich nichts von ihm. Wirklich nicht.

    Ich liebe Tom und werde ihn niemals betrügen, nachdem er mir so sehr geholfen hat.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:12


    "Ach komm schon. Du willst es. Das sehe ich doch. Und Tom muss das ja auch nicht erfahren," hauche ich meinem Gegenüber ins Ohr und reibe mich etwas an ihm. Meine Erregung müsste er schon deutlich spüren.

    "Ahhh Bill," keuche ich und sehe schon vor meinem geistigen Auge, wie er die Beine für mich breit macht und ich in sein heißes Loch eindringen kann. Hart und fest.

    Ich greife an Bills Po und massiere diesen etwas, als ich ihn härter an mich drücke und meine Lippen fest auf die seinen presse.

    Dass ich hin will, muss ich ihm wohl nicht erst sagen, oder? Er weiß es. Und er will es auch. Das spüre ich. Er muss es gar nicht leugnen.

    ~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
    Ich hab Lagune jetzt mal ausgelassen, weil du den Posty ja noch editieren musst =)



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:13


    Oh Gott...

    Nicht schon wieder... John soll seine Finger von mir lassen, da ich sonst immer emhr in Panik verfalle. Ich denke wieder an meinen Chef, wie er mich ebeinahe vergewaltigt hätte. Und nun passiert mir das auch noch ein zweites Mal.

    Ich drücke John von mir, sehe ihn panisch an und versuche ihm so gut es eben geht klar zu machen, dass ich das nicht will.

    So fest ich kann drücke ich John weg von mir und sehe ihm dabei nur selten in die Augen. Meine Panik könnte ihn ja noch zusätzlich erregen.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:14


    ~* John *~
    Meine Lippen presse ich fest auf die von Bill, wobei er sich natürlich wieder nicht von mir küssen lassen will.

    "Du miese Schlampe," fauche ich ihn an und ziehe meine Hand aus, sodass ich ihm wenig später eine schöne Ohrfeige verpasst habe.

    "Du wirst tun, was ich dir sage, verstanden?" fauche ich ihn an und setze ihn auf den Tisch, damit ich seine Hose öffnen kann und noch einmal einen Kuss starte.

    ~* Tom *~
    Noch immer kann ich nicht fassen, was ich da gesehen habe. Ich wollte Bill doch nur etwas zu essen vorbei bringen, was ich eben noch gekauft habe. Und dann knutscht er mit John rum..

    Er betrügt mich also. Was für eine miese Nummer. Und mir sagt er, er muss Überstunden machen.

    Wütend und zugleich traurig gehe ich den Weg zurück zu mir nach Hause. Ich kann nicht mehr länger mit ihm zusammen sein oder arbeiten, weswegen ich gleich mit Dad reden werde.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:15


    Es dauert eine Weile, bis ich mich endlich von John lösen kann, indem ich ihm einfach eine verpasst habe und nun hektisch meine Hose schließe.

    Panisch sehe ich ihn noch an, bevor ich meine Jacke nehme und verschwinde. Hier kann ich keine Minute länger bleiben, weswegen ich auch schnell aus dem Gebäude und flüchte in eine Bar weiter weg.

    Hier setze ich mich einfach etwas außer atem an eine Theke, da ich jetzt doch noch nicht nach HAuse kann...

    Ich kann Tom nicht erzählen, was unser Kollgee mit mir tun wollte... das traue ich mich nicht...



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:15


    ~* Barkeeper *~
    Ich gebe dem Kerl was zu trinken und frage ihn, was er denn hat. Er sieht so durch den Wind aus. Leicht lächle ich auch, da ich mir vorstellen könnte, dass es etwas mit seinem Freund zu tun hat.

    Jeder hier in der Gegend weiß, dass Bill, so heißt der Junge, und Tom zusammen sind. Die Meisten freuen sich auch darüber. Aber jetzt scheint er ein Problem zu haben.

    Lächelnd stelle ich ihm sein Getränk hin und spüle dann die Gläser weiter. Wenn er es mir nicht sagen will, muss er das auch nicht, was ich Bill nun auch sage.

    Ich spüle einfach weiter ab und warte, was er sagt.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:15


    Ich sehe den Kellner kurz verwirrt an und bestellen dann erst einmal eine Cola.

    "Hatte nur Ärger mit einem Kollegen. Sonst nichts. Muss nur etwas runter kommen, damit ich gut drauf bin, wenn ich nach Hause gehe."

    Ich muss ja nicht unbedingt sagen, dass ich total unter Schock stehe, da ich fast das zweite Mal vergewaltigt wurde.

    Ich seufze auf und sehe auf den Boden.

    "Wird schon wieder."



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:16


    ~* Zu Hause ~ Tom *~
    Als Bill nach Hause kommt, bin ich schon voll mit meinem Dad im Gespräch. Ich habe ihm alles gesagt und erklärt. Nun hat auch er eine Entscheidung getroffen.

    Gemeinsam gehen wir zu Bill, der uns entgegen kommt. Er sieht fertig aus. Hat er realisiert, dass er mich soeben betrogen hat? Wieso ist er nur schon da? Will er sich entschuldigen oder war es nur ein Quicky?

    Das alles würde ich ihm zu gern unter die Nase reiben, doch Dad spricht schon, als er Bill sagt, dass er ihm und John kündigt und Bill morgen sich nach einer neuen Wohnung umsehen sollte.

    "Hier bleibst du auf jeden Fall nicht," meint er wütend und geht dann wieder in die Küche, mit der Begründung, er könne Bill nicht mehr länger in die Augen sehen.

    "Das war echt das Letzte. Ich hab dich geliebt. Und du? Du betrügst mich einfach..." Ich schlucke schwer und klatsche Bill eine. Eben war ich noch wütend und jetzt? Jetzt muss ich mich beherrschen nicht los zu weinen.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:16


    Ich halte mir geschockt die Wange und weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich bin also meinen Job und auch Tom los? ... Aber... warum?

    "Aber... nein Tom... das... das ist nicht so wie es aussah."

    Ich sehe Tom verzweifelt an und versuche es ihm zu erklären.

    "Er hat mich geküsst und mich angefasst... aber ich ... ich wollte das nicht und bin dann gegagen."

    Bitte glaubt er mir... ich liebe ihn doch und will nicht dass er mich raus wirft.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:17


    "Klar. Jetzt ist nur er Schuld oder was? Ich hab gesehen wie ihr euch geküsst habt. Ich hab es doch gesehen."

    Wütend und traurig zugleich gehe ich ins Wohnzimmer, wo ich mein Bier nehme, an dem ich nippe. So viel wie heute auf 2 Stunden hab ich sonst noch nie getrunken. Ich weiß auch nicht, was mit mir los ist.

    Sicher geht es mir aber so nahe, dass Bill mit einem anderen rumgemacht hat. Das muss es sein. Aber es darf mir nicht so nahe gehen. Ich muss ihm zeigen, dass mir das rein gar nichts ausmacht.

    Nur wie, wenn sich in meinen Augen schon Tränen anbahnen? Einfach sagen, dass ich so wütend bin. Man kann ja auch aus Wut weinen. Genau. Noch einmal trinke ich einen Schluck und hoffe irgendwie, Bill folgt mir nicht ins Wohnzimmer sondern geht nach oben und packt schon mal seine Sachen.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:17


    Völlig verzweifelt folge ich Tom ind Wohnzimmer und sehe schon, wie tausende Bierflaschen auf dem Tisch stehen und er auch noch eine weiter trinkt.

    Etwas geschockt darüber nehme ich ihm die Flasche weg und setze mich neben Tom.

    "Bitte Tom. Hör auf damit und glaub mir. Ich liebe dich und ... da war nichts."

    Scheiße... ich verliere hier einfach alles. Das kann doch nicht sein.

    Ich bin so verzweifelt, dass ich nun sogar anfange zu weinen.



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:18


    "Ach ja?" lalle ich schon etwas. Ups, war wohl doch ne Flasche zu viel.

    "Du lässt dich von soo vielen Kerlen ficken...aber mit mir willst du NIE. Das is unfair," meine ich und ziehe eine Schnute, wobei ich mich zu Bill setze und ihn umdrücke.

    "Ich will dich auch lieben. Komm...lass uns Liebe machen," meine ich und reibe mich etwas auf meinem Freund. Halt. Mein Ex-Freund.

    Meine Lippen suchen seinen Hals, als ich höre, wie mein Dad das Haus noch einmal verlassen hat, mit den Worten, er hole noch etwas Bier aus dem Supermarkt.

    Meine Hand wandert zu Bills Mitte, da ich es kaum noch aushalten kann. Ich will ihm auch schöne Gefühle bereiten...



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:18


    Nein... warum denn wollen alle mich nur flach legen? Warum mache ich immer irgendetwas falsch? Ich verstehs nicht.

    "Lass mich los," schluchze ich nun und schibse Tom fest von mir, um mich dann schnell vom Sofa zu erheben und Tom weinend anzusehen.

    "Warum glaubst du mir denn nicht? Alle wollen mich nur zum Sex zwingen... nicht mehr."

    Ich renne nun einfach nach oben und reiße dort meine Klamotten aus dem Schrak, damit ich packen kann.

    Wenn Tom mir wirklich nicht glauben kann hat das doch keinen sinn, oder?



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:18


    Ich lache auf, als Bill nach oben rennt und halte mir schon den Bauch, da ich auf dem Boden liege. Doch dann verstumme ich und sehe nur noch an die Decke.

    "Ich lieb dich doch." Wieso schläft er nur mit anderen? Nicht mit mir? Bin ich nicht gut genug? Was hab ich falsch gemacht? Diese Fragen machen mich so kaputt.

    Leicht kralle ich meine Hand ins Sofa und meine, ganz leise zu mir, dass ich ihn immer lieben werde. Und genau das ist es, was mir soeben das Herz zerfetzt. Ich liebe ihn und werde niemals damit aufhören.

    Wie also kann ich ihn gehen lassen? Von ihm ablassen? Leicht seufze ich und schließe die Augen. Scheiß Alk. Mir ist so schwindelig, dass ich nicht mal aufstehen kann.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:19


    Ich verabschiede mich nicht von Tom und auch nicht von seinem Vater, der nur an mir vobei läuft, als er mit neuem Bier zurück kommt.

    "Das restliche Zeug hole ich dann morgen oder so," meine ich nur schluchzend und spüre, wie sich ein immer stärker werdendes Stechen in meiner Brust breit macht.

    Mit meinem Koffer gehe ich einfach in ein Hotel hier in der Stadt und bezahle es mit dem wenigen Geld das ich habe, da ich nicht noch extra zur Bank gehen will.

    Wenig später lege ich mich weinend auf das Hotelbett und ziehe die Decke über mich.

    Warum glaubt Tom mir denn nicht?



    Re: Werkstatt

    Broki - 12.11.2007, 23:19


    ~* Ein paar Tage später *~
    Ich vermisse Bill, das bestreite ich nicht. Dennoch tut es weh, dass er einfach so fremdgeküsst hat. Leicht seufze ich auf und nippe an einem Bier, das mir schon gar nicht mehr schmeckt, seit ich so betrunken war, als Bill wir Bill rausgeschmissen haben.

    Immer wieder denke ich an ihn und kann einfach nicht von ihm lassen. Er ist das Beste, was mir je passiert ist. Nur, wie kann ich von ihm ablassen? Ich finde einfach keinen anderen, auch, wenn ich mich schon umgesehen habe.

    Nicht mal auf One-Night-Stands habe ich mehr Bock, nachdem ich am Tag nachdem Bill nicht mehr hier war, einen Kerl im Bett hatte und ständig an Bill denken musste, wie er wohl unter mir liegen und stöhnen würde.

    Diese beschissenen Gedanken. Ich könnte mich schlagen, dafür, dass ich immer nur an IHN denke. Das muss doch mal aufhören, oder?



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 12.11.2007, 23:20


    Ich sitze schon wieder über der Zeitung, da ich nach einer Arbeit suche und hoffe, endlich etwas zu finden. Doch irgendwie wollen mich keine Firmen nehmen. Das alles bringt mich zur Verzweiflung.

    Ich werfe dir Zeitung in die Ecke meiner winzigen Wohnung und hoffe dabei, dass ich bald hier raus komme. Warum mussten meine Eltern auch weiter weg zu meinen Verwandten ziehen? Sonst könnte ich zu ihnen. Aber nun muss ich hier bleiben, da ich hier in der Stadt bleiben möchte.

    Seufzend ziehe ich mir meine Jacke an und beschließe einfach so einige Firmen ab zu klappern, in der Hoffnung mich nimmt endlich jemand.

    Ich habe auch shcon daran gedacht wieder in der Autowerkstatt anzufangen. Mein alter Chef wurde zwar eingebuchtet, aber sein Bruder hat die Werkstatt übernommen.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 22:56


    ~* Neuer Chef *~
    Als ich in die Arbeit fahre und dort aussteige, sehe ich einen Jungen, der an der Werkstatt vorbei geht. Ich lächle ihn an und meine, dass er doch der Junge ist, der bei meinem Bruder schon gearbeitet hat. Ich gehe auf ihn zu und versuche einen Small Talk zu starten.

    "Na? Auf Arbeitssuche?" grinse ich ihn an und spüre eine gewisse Abneigung ihm gegenüber, da wegen ihm mein Bruder ins Gefängnis gekommen ist. Ich sollte es ihm eigentlich heim zahlen. Aber wie? Hmm..vielleicht weiß ich ja auch schon was.

    Ich biete ihm einfach eine Arbeitsstelle an und frage, ob er nicht wieder hier anfangen will. Mein Bruder wäre ja jetzt weg und das meiste Personal ist auch 'ausgetauscht' worden.

    Ich sehe ihn an und warte, was er antwortet, als ich mich neben ihn auf den Gehsteig stelle.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 22:56


    Ich wusste, dass ich hier genommen werde. Immerhin trägt die Werkstatt nicht den besten ruf, seitdem ich hier misshandelt wurde. Dennoch muss ich es versuchen, weshalb ich ja auch hier bin und nun nicke.

    "Es tut mir auch Leid, was mit ihrem Bruder geschehen ist aber... ich musste ihn ja anzeigen."

    Sonst hätte er mir noch schlimmeres angetan denke ich.

    Aber da ich ja so direkt gefragt werde, ob ich hier anfangen möchte , gehe ich davon aus, dass er die Sache vielleicht so sieht wie ich.

    Ich lächle schüchtern und hoffe sehr, dass ich hier wieder an das nötige Kleingeld komme, das ich dringend brauche.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 22:57


    "Versteh dich schon," meine ich zu ihm und sage, dass ich für ihn 'Erik' heiße. Ich lächle Bill an und bitte ihn in die Werkstatt, wo wir einen Arbeitsvertrag ausfüllen können, sodass er wieder Arbeit hat und Geld verdienen kann. Das ich ihm das Geld aber kürzen und ihm Überstunden arbeiten lasse, weiß er noch nicht.

    Grinsend gehe ich mit ihm hinein und frage, wann er anfangen kann. Über meinen Bruder rede ich nicht mehr, da ich denke, dass es hier fehl am Platz wäre und ich ihn nur verunsichern würde. Ich werde meinen Bruder aber rächen, so viel steht fest.

    Wenn Bill keinen Sex mit ihm wollte, ist er doch selber Schuld. Mein Bruder muss echt gut im Bett sein und Bill könnte sich glücklich schätzen, 'ausgewählt' worden zu sein. Ich reiche Bill den vorgefertigten Arbeitsvertrag und hoffe, dass er morgen gleich anfangen kann.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 22:57


    Ich unterschreibe schnell den Vertrag und meine dann, dass ich immer anfangen kann. Wann immer er will.

    "Wenn morgen okay ist, dann komme ich morgen früh." Ich bin so froh, dass ich hier wieder genommen werde. Jetzt kann ich also schon bald wieder richtig verdienen...

    "Danke, dass ich hier arbeiten darf." Er hätte mich auch abblitzen lassen können, da er seinen Bruder meinetwegen 'verloren' hat.

    Lächelnd schiele ich auch kurz in die Werkstatt.

    Hach... das wird sicher wieder schön... ich liebe immerhin Autos. Also werde ich wieder richtig aufblühen.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 22:57


    ~* Nächster Morgen *~
    Obwohl Bill pünktlich kommt, sage ich ihm, dass er morgen eine halbe Stunde eher hat hier zu sein. Immerhin können auch Kunden vor den normalen Öffnungszeiten kommen. Außerdem wird er Mittag durcharbeiten und auch Abend eine Stunde länger mit mir hier bleiben, da sich noch ein wichtiger Kunde für heute Abend angekündigt hat.

    "Mein Bruder hat mir vorgeschwärmt, was du alles kannst und wie gut du Autos reparieren kannst. Ich denke, ich kann dir schon große Aufträge machen lassen. Aber ich will erst sehen, was du so drauf hast. Deswegen kriegst du erst einmal den Kunden mit dem alten Ford Fieste dort hinten. Mal sehen, wie du dich schlägst."

    Zwar weiß ich schon, wie gut er arbeitet, aber das muss ich ihm ja nicht auf die Nase binden. Ich grinse innerlich, da ich ihn herum kommandieren kann, wie ich möchte, ohne, dass er etwas dagegen tun kann. Ich bin ja immerhin sein Chef und er braucht Arbeit.

    Er wird es sich sicher nicht leisten, hier zu kündigen. Und wo soll so einer wie er schon eine andere Arbeit finden?



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 22:58


    Ich nicke und bin zuerst erstaunt darüber, dass ich noch früher kommen soll. Immerhin bin ich schon wirklich sehr früh hier... ob er das absichtlich macht? Nein ich sollte nicht negativ denken.

    Langsam gehe ich auf den Ford zu und hole damm kurz den Werkzeugwagen, damit ich anfangen kann.

    Verlernt habe ich ja nichts. Ich weiß immer noch, wo alles hin gehört und wie ich etwas zu machen habe.

    Deshalb fange ich auch gleich mit der Arbeit an und hoffe ich kann meinen neuen Chef überzeugen, dass ich es noch drauf habe.

    Ich lächle ihn auch manchmal an. Damit ich sehen kann ob er auch lächelt und zufrieden mit mir ist.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 22:58


    Ich sehe Bill erst finster an und gehe dann wieder an meinen Schreibtisch, damit ich ein paar Rechnungen schreiben kann. Manchmal lächle ich ihn auch an, allerdings etwas fieser, als er mich anlächelt. Er lächelt ja so...weich und warm. Tz. Sowas kann ich gar nicht mehr und schon gar nicht zu ihm.

    Ich streichle kurz meine Katze, die hier herum hüpft und auf meinen Schoß springt, als ich ncoh eine Rechnung schreibe. Die darf Bill nach seinem, nicht nach offiziellem, Feierabend auch noch wegbringen. Mir dabei egal, ob die Post noch auf hat oder nicht.

    Heute muss das auf jeden Fall noch weg, was er aber nicht schaffen kann und morgen deswegen auch Anschiss von mir bekommen wird. Darauf freue ich mich jetzt schon. Ob ich es aber genauso wie mein Bruder machen sollte? Ihm...näher kommen?

    Vielleicht schaffe ich ja das, was mein Bruder nicht geschafft hat. Bill flach zu legen.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 22:58


    Ich bemerke, dass der Blick nicht ganz so freundlich ist, wie ich ihn mir erhofft habe. Aber dennoch denke ich mir einfach nichts dabei, da ich mich freuen sollte, dass ich hier arbeiten darf.

    So gut ich kann schaffe ich es den Wagen zu reparieren und bin dabei sehr stolz auf mich, da ich noch immer so gut alles drauf habe.

    Als der Wagen fertig ist gehe ich in das Büro, was jedoch einige komische Gefühle in mir hervor ruft... Hier ist es damals passiert.

    Kurz kneife ich meine Augen zusammen und sehe dann jedoch gleich wieder zu meinem Chef.

    "Ich bin fertig mit dem Ford."



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 22:59


    "Gut, dann lass uns doch mal nachsehen, ob du auch alles richtig gemacht hast," grinse ich Bill an und erhebe mich, wobei meine Katze von meinem Schoß hüpft und ich mit ihr im Schlepptau nach draußen gehe. Aus dem Augenwinkel heraus kann ich erkennen, dass die Katze Bill kurz am Bein kratzt. Wie geil. Sie scheint Bill wohl auch nicht zu mögen...

    Grinsend gehe ich auf den Ford zu und untersuche ihn noch einmal. Doch leider finde ich keine Fehler, die ich Bill vorhalten könnte. Schade. Hab mich schon so gefreut. Naja, dann beim nächsten Mal.

    "Wirklich gute Arbeit," meine ich zu Bill und gebe ihm nun den nächsten Schrottkarren. Ein sehr alter Mercedes Benz, der gerade in die Werkstatt gefahren wird. Ich grinse und sage Bill, dass dort etwas am Auspuff kaputt ist. Und auch die nächsten Wagen wird er reparieren müssen.

    Heute abend wird er so fertig wie noch nie zuvor sein. Und das jeden Tag, ab heute. Das hält er nicht lange durch.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 22:59


    Dass die Katze mich kratzt wundert mich etwas. Ich hab ihr doch nichts getan, weshalb icha uchd ie Stirn runzle und mich dann eben an die nächste Arbeit mache.

    Dass ich heute viel zu tun haben werde, hätte ich nicht gedacht. Ich dachte eher, dass ich heute wieder etwas zusehen darf, wie alles läuft. Aber so ist es auch gut.

    Nur leider läuft es bei dem zweiten Wagen schwerer ab, da ich etwas Hilfe benötigen würde. Aber ich weiß mir gut zu helfen, weshalb ich es auch schaffe den Wagen ebenfalls zu reparieren.

    Doch Pausen sind nicht in Sicht, da ich so gut wie alles reparieren darf. Ich muss von einem Auto zum nächsten springen...



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 22:59


    ~* Am Abend *~
    "Bill? Bleibst du bitte noch hier? Immerhin müssen wir noch diesen letzten, großen Kunden betreuen," meine ich grinsend und gehe schon auf ihn zu. Er ist total fertig und ko, wie man ihm richtig ansieht.

    Ich gehe mit ihm zu dem Kunden, der gerade in die Werkstatt fährt. Sonst ist niemand mehr hier, außer Bill und mir. Bei diesem Kunden angekommen, begrüße ich ihn erst einmal und frage, was dem Wagen denn fehlen würde.

    Er meint nur, dass er es nicht genau wissen würde und sagt nur, dass der Wagen immer so komisch brummt, er aber nicht weiß, ob es vom Auspuff oder vom Motor kommt. Ich nicke und beauftrage Bill dann, dass er sich den Wagen ansieht, während ich mit dem Kunden nach drinnen gehe und einen Kaffee trinke.

    Bill fauche ich noch zu, dass er ja keinen Fehler machen soll, weil ich ihn sonst wieder rauswerfe. Und das am ersten Tag.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:00


    Verzweifelt sehe ich den Wagen an... Na toll. Jetzt darf ich noch länger bleiben. Und dann werde ich auch noch so unter Druck gesetzt, dass ich etwas Angst habe gleich gefeuert zu werden.

    SEufzend mache ich mich dennoch an die Arbeit und frage mich, ob das nicht bis morgen Zeit hat...

    Beim Arbeiten achte ich so gut es geht darauf, dass ich wirklich keinen Fehler mache.

    Hoffentlich geht das auch schnell... aber schon früh stelle ich fest, dass es wohl doch noch etwas dauern wird.

    "Scheiße," fluche ich flüsternd und mache einfach weiter.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:00


    Nach einiger Zeit bitte ich den Herrn kurz zu warten und mache mich auf den Weg zu Bill, den ich frage, ob denn alles okay sei. Grinsend sehe ich dabei, dass er noch nicht sehr weit ist und auch einige Probleme mit dem Wagen zu haben scheint.

    Ich grinse und sage Bill, dass er besser schnell macht, damit der Kunde nicht zu lange warten muss. Doch bis ich ihm das eingetrichtert habe, vergeht schon eine gewisse Zeit. Immerhin weiß ich ja auch, dass er das ohne Hilfe nicht schafft.

    Aber das sage ich ihm natürlich nicht und lasse ihn alleine wurschteln. In mir steckt die pure Schadenfreude, wobei ich wieder zu dem Kunden gehe. Ich seufze auf, als ich sage, dass mein Mitarbeiter den Fehler noch nicht gefunden hat, ich ihn aber zur Eile ermahnt habe.

    Der Kunde nickt und wir trinken einen weiteren Kaffee, bis Bill fertig ist.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:01


    "Dämlicher Idiot," nuschle ich leise, als ich weiter an dem Auto herum schraube und versuche den Fehler zu finden. Das ist jedoch schwerer, als ich dachte, da mir eben doch noch ein paar Kenntnisse fehlen.

    ~* Etwa eine Stunde später *~
    Endlich habe ich es geschafft. Doch der Kunde sieht sehr unzufrieden aus. Was kommt er denn auch kurz vor Schluss und verlangt dann auch noch ein Wunder?

    Seufzend betrete ich das Büro und sage, dass ich fertig bin. Jetzt habe ich genug geackert und will endlich nach Hause.

    "Kann ich jetzt gehen?"



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:01


    "Ja, für heute schon. Das Auto ist ja fertig, wie ich sehe. Lange genug hast du ja dafür gebraucht." Ich grinse Bill an und schicke ihn wieder weg, bevor ich mich noch etwas mit dem Kunden unterhalte, der dann bar zahlt und wieder mit seinem Auto aus der Werkstatt verschwindet.

    Tja, Bill. Wenn du bei mir länger arbeiten willst, was du zwangsläufig musst, wirst du dich auf das hier alles einstellen müssen. Länger arbeiten, weniger Geld...Eine neue Arbeit wirst du hier sicher nicht finden, da kein Schwein einstellt und dich schon gleich dreimal nicht.

    Ich grinse und räume meine Sachen zusammen, wobei ich den Laden abschließe und morgen schon wieder neue Gemeinheiten für ihn parat haben werde. Er wird hier nicht lange bleiben. Und wenn, werde ich ihm die Hölle auf Erden bereiten.

    Immerhin hat er meinen Bruder auch ins Gefängnis gebracht. Er ist schuld, dass mein Bruder jetzt hinter Gittern sitzt. Dafür muss Bill bestraft werden.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:02


    Ich seufze auf, als ich nach Hause gehe und werfe mich dort sofort in mein Bett, damit ich schlafen kann. Länger halte ich es auf den beinen nicht aus...

    ~* Einige Wochen später *~
    Total übermüdet, da ich gestern wieder einige Überstunden bis in die Nacht machen musste, stehe ich auch heute wieder in der Werkstatt und werde gerade heftig ausgelacht, weil mir mein Kollege ein Bein gestellt.

    Ich seufze und betrachte meinen blutenden Ellenbogen, bevor ich mit dem Werkzeug auf Toms Wagen zu gehe.

    Sein Wagen ist kaputt und ich darf ihn jetzt reparieren... das Schlimmste jedoch ist, dass ich vor ihm gedemütigt werde.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:02


    "Warte. Du bist doch verletzt," meine ich zu Bill und halte ihn am Arm fest.

    "Die können dich doch so nicht arbeiten lassen," meine ich zu ihm, als ich ihm in die Augen sehe und mit ihm von meinem Wagen weggehe. Ich kann ihn so nicht arbeiten lassen. Auf gar keinen Fall.

    "Ist das jeden Tag so?" frage ich ihn, als auch schon einer seiner Arbeitskollegen auf uns zukommt und meint, dass Bill sich nicht so bei mir, seinem Kunden, einschleimen und in den Arsch kriechen soll.

    Doch ich unterbinde diese Anschuldigungen sofort und sage, dass ich Bill weggezogen habe und dass ich ihn so nicht meinen Wagen reparieren lasse. Wenn es ihm hier öfter so geht, braucht er eine neue Arbeit. Er kann sich doch nicht so erniedrigen lassen.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:02


    Ich seufze auf und sehe Tom an. Ist ja lieb, dass er sich Sorgen macht, aber ich denke nicht, dass das etwas bringen wird. Ich werde hier gehasst, was ich schon früh gemerkt habe. Aber ich brauche das Geld nunmal.

    "Geht schon," meine ich zu Tom und bedanke mich dafür, dass er sich um mich sorgt.

    "Ich geh das gleich auswasche, wenn ich hier fertig bin..."

    Ich sehe Tom kurz an, damit er an meinem Blick wenigstens sehen kann, dass es wirklich immer so ist... Leider.

    Aber was soll ich schon tun.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:03


    "Nein, du wäscht es jetzt aus. Und ich komme mit," meine ich zu ihm, wobei ich ihm sage, dass ich ihm helfen werde, eine neue Arbeit zu finden, als wir alleine auf der Toilette sind.

    "Du kannst hier nicht bleiben. Wie du mir durch deinen Blick klar gemacht hast, ist das immer so. Und du kannst dich nicht kaputt machen lassen, Bill," meine ich zu ihm und streiche über seine Wange. Ich mache mir echt grad Sorgen um ihn.

    Ich seufze auf und helfe ihm, seine blutende Wunde am Ellenbogen auszuwaschen, wobei ich sehr vorsichtig vorgehe, damit es ihm nicht zu sehr wehtut, was ich natürlich nicht wollen würde.

    Zärtlich streiche ich auch über den Arm und desinfiziere die Wunde noch, damit sich nichts entzündet.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:03


    Ich seufze schon wieder und zische kurz auf, das es etwas brennt.

    "Was soll ich denn machen, Tom? Seitdem ich bei deinem Dad raus geflogen bin, lebe ich in einer winzigen Wohnung, die ich gerade so zahlen kann. Meine Eltern schicken mir im Monat immer etwas, aber viel können sie auch nicht bei mir lassen.

    Ich guck mich ja um, aber ich finde nichts anderes. Dabei weiß ich ja, dass ich weg muss... Die Typen sind einfach widerlich. Ich mache täglich Überstunden und bekomme total wenig Gehalt."

    Seitdem ich von Tom verlassen wurde, geht es immer mehr bergab. Ich kann kaum noch klar denken weil ich nur noch arbeite und nie Pausen bekomme.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:03


    Ich seufze, da ich ja weiß, dass es ihm schlecht geht, seit Dad und ich ihn bei uns rausgeschmissen haben. Aber wir könnten ihn ja auch wieder aufnehmen. Dad hat sicher nichts dagegen, wenn ich ihm die Situation schildere.

    "Ich helfe dir doch. Du weißt, dass mein Dad ein angesehener Geschäftsmann ist. Du könntest wieder bei uns wohnen und wir würden dir eine richtig schöne Arbeit suchen, bei der auch du angemessenes Geld verdienst und nicht mehr auf deine Eltern angewiesen bist."

    Er könnte aus seiner Wohnung ausziehen und müsste hier auch nicht mehr schuften. Seine Eltern müssten ihm nichts mehr schicken und sein Leben könnte besser werden.

    Ich streiche noch einmal über seine Wange und seufze. Bitte hört er auf mich.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:03


    Ich sehe Tom weiterhin an und zucke mit den Schultern.

    "Ich weiß nicht... ich würde schon gerne wieder bei euch arbeiten. Da hat es mir gefallen. Aber vorher will ich etwas klar stellen. Ich hatte nichts mit dem Kerl okay? Ich hab dich nie betrogen.

    Er hat mich einfach angefasst, dann hab ich Panik bekommen weil ich an meinen Chef dachte. Er hat mir ne Ohrfeige gegeben, damit ich ruhig bin und hat mich einfach angefasst. Ich bin dann weg gerannt... in eine Bar um mich zu beruhigen, da ich dir keine Sorgen bereiten wollte."

    Er soll das wissen, bevor wir uns wieder anfreunden.

    Und wenn ich hier kündigen kann wäre das echt schön.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:04


    Ich nicke und sage Bill, dass ich ihm glaube und auch vertraue. Ich lächle ihn an und sage, dass er sich nicht mehr rechtfertigen muss, weil ich mir auch Gedanken gemacht habe und zu dem Schluss gekommen bin, dass Bill mich nicht betrügen würde, da er mich zu sehr liebt. Genau wie ich ihn.

    "Dann werde ich mit meinem Vater noch reden und wir besorgen dir eine Arbeit, okay? Und dann kannst du hier kündigen. Das wäre so schön. Denn ich mache mir echt Sorgen um dich."

    Ich lächle Bill weiterhin an und würde ihn zu gerne umarmen, wenn er nicht über und über mit Öl und sonstigen Sachen voll wäre. Aber ich werde ihn in den Arm nehmen, wenn er sauber ist.

    Ich streiche über Bills Wange und sage, dass nun alles gut wird und ich ihn nicht mehr im Stich lassen werde.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:04


    "Danke Tom," hauche ich leise und beiße mir auf die Lippe um die aufkommenden Tränen runter zu schlucken. Ich bin wirklich froh, dass er mir verzeiht und mir auch noch hilft.

    Die angestaute Trauer kommt jedoch nun etwas hoch, weswegen ich schwer schlucke und nun noch kurz ein Pflaster auf die Wunde klebe, damit kein neuer Schmutz in sie kommen kann.

    "Deinen Wagen mache ich aber noch fertig."

    Ich denke danach werde ich einfach verschwinden. Wenn mein Chef sich nicht an Regeln hält, wie eine vernünftige Berzahlung und humane Arbeitszeiten, werde ich mich auch nicht an Kündigungsfristen halten. Wenn er mich deswegen irgendwie ran kriegen will kann ich das ja auch...



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:04


    "Okay," hauche ich und streiche Bill noch einmal, als ich ihm sage, dass er nicht weinen soll, da ihm ein Lächeln viel besser stehen würde. Auch ein Küsschen gebe ich ihm auf die Wange und gehe dann mit ihm wieder nach vorne in die Werkstatt, wobei er sich noch an meinem Wagen zu schaffen macht.

    Ich hoffe nur, dass mein Vater und ich eine anständige Arbeit für Bill finden werden. Immerhin braucht er etwas, was ihm auch Spaß macht. Also irgendetwas mit Autos...

    Ich überlege und kontaktiere auch meinen Vater schon einmal per SMS, der mir auch antwortet, dass ich mich nicht mit Bill abgeben sollte. War ja klar. Aber ich simse ihm schnell zurück, dass ich ihm alles zu Hause erklären werde.

    Ich sehe wieder zu Bill, der schon bald mit meinem Wagen fertig ist und gehe auf ihn zu, wobei ich ihm noch 1o € Trinkgeld gebe.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:05


    Erst will ich den Schein nicht annehmen, aber da ich mir vorgenommen habe ab heute nicht mehr hier länger zu arbeiten nd ich nicht weiß, wasnn ich bei Toms Dad oder irgendwo anders anfangen kann, nehme ich den Schein doch an, bevor mein Chef ihn sieht und sich an sich nimmt.

    Außerdem brauche ich noch etwas zu trinken für heute Abend, da mein Kühlschrank mal wieder leer ist.

    "Danke," meine ich leise und sehe dann zu meinem Chef, den ich kurz unsicher mustere und dann allen Mut zusammen nehme.

    "Ich kündige," sage ich so fest es geht und gehe dann mit Tom aus der Werkstatt. Sein Auto habe ich ja auch schon nach draußen gefahren, da ich diesen Teil der Arbeit am meisten liebe... Ich habe zwar keinen Führerschein, aber die Autos aus der Werktsatt fahren, das kann ich.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:05


    "Das kannst du doch nicht machen. Es gibt eine Kündigungsfrist und außerdem hast du doch gar keine neue Arbeit noch," meint sein Chef wütend, woraufhin ich aber sage, dass Bill sehr wohl eine neue Arbeit hat. Und zwar in der Werkstatt, in die mein Dad immer die Firmenwagen bringt. Dort wird es ihm sicher gefallen.

    "Ich hoffe, das war okay, dass ich das gesagt habe," meine ich kurz darauf zu Bill und lächle ihn an. Gemeinsam steigen wir in mein Auto ein und fahren von dem Werkstattgelände.

    "Soll ich dich in deiner Wohnung absetzen oder willst du mit zu mir?" meine ich lächelnd und sehe Bill immer wieder kurz an. Er sieht so verdammt gut aus. Immer noch denke ich, dass ich ihn liebe. Ob das stimmt weiß ich nicht, aber ich lächle trotzdem und warte, wie er wohl antworten wird.

    Ich halte an einer Ampel und kann nun Bill noch genauer betrachten.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:05


    "Wenn es dir nichts ausmacht und ich dich nicht nerve, würde ich schon gerne mal wieder mit zu dir kommen. In meiner Wohnung fühle ich mich nicht so wohl, wie bei dir." Ob das jetzt auch noch so ist, da wir getrennt sind und er mir da sLeben wirklich etwas zur Hölle gemacht hat, weiß ich nicht. Aber dass ich ihn noch sehr liebe, das weiß ich.

    "Aber nur, wenn es dir wirklich keine Umstände macht. Ansonsten kannst du mich auch nach Hause bringen."

    Ich will Tom nicht auf die Nerven gehen. Außerdem weiß ich nicht, wa sein Dad dazu sagen wird, dass Tom mir so sehr helfen will, wo er mir doch auch so böse war, obwohl ich nichts getan habe...

    Ich seufze auf und sehe mich etwas um.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:06


    Ich grinse und sage, dass es mir eine Freude wäre, wenn er mit zu mir kommen würde. Ich fahre zu mir nach Hause und lasse Bill auch noch aussteigen, damit wir gemeinsam ins Haus gehen können.

    "Wir können ja mal in mein Schlafzimmer gehen. Ich hab es etwas umgestellt und umdekoriert, seit du das letzte Mal hier warst. Aber ich bin kein so großer Dekorateur," meine ich grinsend und erhoffe mir so, Bills Aufmerksamkeit etwas zu erwecken.

    Immerhin kann er sehr gut dekorieren und es wäre doch was, worüber wir reden könnten. Oder?

    Ich begebe mich mit Bill in mein Schlafzimmer und hoffe, dass ich ihn nicht total damit schocke, was ich hier alles umgestellt oder zusammen gestellt habe.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:06


    "Dann kann ich dir ja Tipps geben," meine ich lächelnd als ich mit ihm nach oben in sein Zimmer gehe und dort dann sehe, wie er alles verändert hat. Sieht eigentlich ganz gut aus. Aber einige Dinge hätte ich schon anders gemacht.

    "Die Vorhänge würde ich eintauschen. Die erschlagen das Zimmer und wenn du ganz helle nimmst wirkt das Zimmer viel freundllicher.

    Und das Dekozeug würde ich etwas mehr verteilen. Vielleicht etwas auf das Regal stellen."

    Ich lächle und meine, dass ich in meiner Wohnung nicht viel dekoriert habe, da ich so wenig Geld dafür zurzeit besitze...

    ~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
    Du weißt schon, dass Tom hier erwachsen ist? xD Und vorher hat TOm doch gar nicht bei seinem Dad gelebt oder? Oô Der war nur da, als er Tom gesagt hat, was er gesehen hat glaub ich ^^



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:06


    "Du weißt ja viel. Aber danke, dass du mir so viele Tipps gibst. Hast du schon mal daran gedacht, etwas in die Richtung zu machen? Dekorateur oder so etwas Ähnliches? Das würde dir sicher auch gut liegen. Oder magst du lieber an Autos rumschrauben?"

    Ich lächle Bill an und gehe mit ihm wieder nach vorne in die Küche, damit ich ihm etwas zu trinken anbieten kann.

    "Schlafzeug habe ich auch hier. Du kannst also auch gern hier übernachten, wenn du möchtest. Ist für mich kein Problem. Nur wo du schlafst, müsstest du mir noch sagen. Auf dem Sofa oder auf dem Bett. Ich würde dir auch das Bett geben, aber das muss ich dann erst noch überziehen."

    Ich lächle Bill an und hoffe, dass er sich hier noch etwas wohl fühlt. Wohler zumindest, als in seiner Wohnung.

    ~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
    Ups...Dankeschön ^^ Ich besser den Posty gleich noch aus ^^



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:07


    "Mir macht beides Spaß. Autos und das Dekorieren von Räumen. Aber ich weiß nicht, ob ich überhaupt jemals etwas in der Art machen kann."

    Wenn Tom und sein Dad mir helfen einen Job zu finden, werde ich sicherlich wieder in einem Büro oder so etwas Ähnlichem landen. Falls Toms Dad mir überhaupt jemals verzeihen kann.

    "Ich werde auf dem Sofa schlafen. Du kannst dein Bett ruhig behalten."

    Er muss mir nicht sein Bett überlassen. Das wäre ja noch schöner. Ich bin hier immerhin der Gast.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:07


    "Aber nur, wenn es dir recht ist. Wir können auch gemeinsam in einem Bett schlafen," meine ich und lächle Bill an, als plötzlich mein Handy klingelt.

    "Mein Dad," meine ich und hebe dann ab, als ich ihn auch schon begrüße und höre, dass er mal rumgefragt hat und eine Arbeit für Bill gefunden hätte. Es wäre in einer Autowerkstatt wieder, aber diesmal in einer sehr seriösen und etwas größeren wie der, in der Bill vorher gearbeitet hat.

    Ich lächle und frage Bill, ob er denn noch Zeit hätte, sich die Firma mal anzusehen. Oder die Werkstatt eben. Wenn nicht machen wir das morgen eben. Das wäre auch kein Problem, wie ich ihm sage, da Dad mir das gerade auch noch durch gegeben hat.

    Dass Dad sich wirklich um eine Arbeit für Bill kümmert, hätte ich nicht gedacht. Aber er weiß sicher, dass Bill mir noch immer etwas bedeutet. Denke ich zumindest...



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:07


    Dass Toms Dad sich bemüht und mir eine Stelle sucht, wundert mich, weswegen ich Tom auch kurz verwundert ansehe. Ich dachte er wehrt sich etwas dagegen mir zu helfen. Aber ich freue mich dennoch und frage Tom, ob wir das nicht morgen machen können.

    "Ich bin irgendwie erledigt und muss etwas... nachdenken," meine ich und bedanke mich auch gleich, was er seinem Dad ausrichten soll.

    Nachdem Tom dies getan hat und wir einen Termin für morgen vereinbart haben, meine ich noch, dass ich sehr gerne wieder mal mit ihm in einem Bett schlafen würde.

    Am liebsten würde ich ja wieder mit ihm kuscheln und so, aber das darf ich sicher nicht. Wir sind getrennt...



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:08


    "Na wenn du das möchtest, schlafen wir natürlich in einem Bett," lächle ich Bill an und freue mich irgendwie schon, wieder neben ihm liegen zu können und vielleicht etwas mit ihm kuscheln zu können, was ich Bill aber nicht sage.

    "Möchtest du dann gleich schlafen gehen oder noch duschen? Du kannst dich hier wie zu Hause fühlen," lächle ich Bill an und streichle ihm sogar noch über die Hand, wobei ich ihm sage, dass ich ihn irgendwie vermisst habe.

    Halt. Moment. Ich schüttle schnell den Kopf, räuspere mich und drehe mich um, bevor Bill den Rotschimmer auf meinen Wangen sehen kann. Ich hab ihn wirklich noch immer gern. Aber ich darf das nicht zeigen. Er will sicher nichts mehr von mir.

    Es ist zu viel passiert.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:08


    Dass Tom sich so schnell wieder von mir abwendet, tut natürlich etwas weh. Aber ich kann es verstehen. Naja... eigentlich nicht, da ich ja wirklich unschuldig war, die ganze Zeit über.

    "Ich habe nie aufgehört dich zu lieben," meine ich einfach leise und erhebe mich dann von Toms Bett, da ich sein Angebot, zu duschen, gerne annehme.

    Deshalb verschwinde ich auch im Bad und verbringe dort die nächsten 15 Minuten, bevor ich wieder zu Tom zurück in sein Zimmer gehe.

    Es ist schon dunkel dort, weswegen ich denke, dass er schon schläft. Leise lege ich mich zu ihm und traue mich, ihm einen Kuss auf die Wange, als Gute-Nacht-Kuss zu geben...



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:08


    Ich drehe meinen Kopf etwas, damit sich unsere Lippen treffen. Sein Satz ist mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Er hat nie aufgehört, mich zu lieben. Das hat sich so wunderschön angehört.

    Ich lächle, als ich den Kuss löse und streichle Bill über die Wange, die ich durch das Mondlicht, welches in den Raum fällt, sehr gut sehen kann. Naja ok. Vielleicht nicht sehr gut, aber ich erkenne sie.

    Ich schmiege mich etwas an ihn und sage, dass auch ich ihn vermisst und geliebt habe, auch, wo er weg war.

    "Ich denke, ich kann nicht aufhören, dich zu lieben," hauche ich und gestehe ihm somit, dass ich ihn immer noch liebe und ebenfalls nie damit aufgehört habe.

    Zärtlich streichle ich ihn etwas und lächle, da ich gespannt bin, was er erwidert.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:09


    Er ist ja noch wach... Ich werde etwas rot und weiß nicht, was ich sagen soll. In mir fliegen die Schmtterlinge gerade richtig heftig umher. Er liebt mich also noch.

    "Es hat so weh getan, als du mich nicht geglaubt hast... Ich hab ewig gebraucht, das mit diesem Kerl zu vergessen."

    Toms damaliger Freund, der mich zum Sex zwingen wollte, hat mich wieder an die Vergewaltigung erinnert, die beinahe stattgefunden hätte, wenn mein Chef weiterhin alleine gewesen wäre.

    "Kannst du mir denn jemals vertrauen?" frage ich leise und streichle über Toms Wange.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:09


    "Ich weiß es nicht. Aber ich denke, wenn du mir Zeit gibst, kann ich Vertrauen aufbauen," hauche ich Bill zu, da ich ihn auch nicht anlügen möchte oder ihm alles schön reden möchte.

    Zärtlich streichle ich auch die Hand, die meine Wange streichelt und sage, dass es aber sehr viel Zeit in Anspruch nehmen wird, wenn ich ihm wirklich vertrauen soll. Wenn er die Zeit aufbringen kann, bin ich gerne dazu bereit, mich wieder auf ihn einzulassen, was ich ihm auch sage.

    "Wir müssten alles eben langsam angehen lassen," hauche ich und streichle Bill ganz sanft, damit er auch spürt, dass ich nicht zu grob zu ihm sein möchte. Oder überhaupt nicht grob eben.

    "Und mir ginge es ja genauso. Wenn du mir nicht geglaubt hättest, wäre ich genauso traurig gewesen. Es tut mir Leid. Bitte verzeih mir," hauche ich und sehe Bill entschuldigend in die Augen.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:10


    Ich seufze auf, als ich höre, dass Tom wohl lange brauchen wird, bis er mir vertrauen kann. Warum tut mir das so weh?

    "Ich hab dir bisher immer die Wahrheit gesagt... " Ich weiß nicht warum Tom so ... misstrauisch ist oder eben auch schon war. Ich musste ihm vertrauen, da ich nur noch ihm wirklich glauben konnte, nachdem ich das mit meinem Chef durch gemacht habe. Ich habe ihm dabei vertraut und wusste, dass er mir nichts tun wird... aber seitdem er mich verlassen hat, bin ich auf mich alleine gestellt.

    Seufzend lege ich mich neben Tom und starre an die Decke.

    "Weißt du... als ich 6 war, wurde ein Mädchen aus meiner Klasse von ein paar älteren Jungs geschlagen und sie haben ihr ihr Kleid ausgezogen ... ich weiß nicht genau, was ihr angetan wurde... aber ich wurde beschuldigt sie angeblich... total widerlich berührt zu haben. Keiner hat mir geglaubt, dass ich unschuldig war... Meine Eltern nicht, meine Freunde nicht... Ich war so alleine und habe mich gefragt, warum mir denn kleiner glaubt... Seitdem hat sich die Geschichte weiterhin rum gesprochen.

    Keiner wollte mehr mein Freund sein und keiner hat mir vertraut. Bis ich meinen Abschluss hatte und eine Lehre anfangen konnte, hat mich diese Lüge verfolgt. Sogar jetzt noch... Keiner vertraut oder glaubt mir...

    Meine Eltern rufen mich ständig an, weil sie mir nicht so viel Vertrauen schenken können, dass ich alleine durchhalte. Mein Dad hat sogar neulich erwähnt, dass er mir nicht ganz alles glaubt, was mir 'angeblich' mit meinem Chef passiert ist.

    Er denkt, mein Chef hätte mich ganz höflich gefragt ob ich Interesse an ihm hätte... Das tut weh... Und du ... du vertraust mir auch nicht, obwohl ich dir immer gezeigt habe, wie sehr ich dich liebe."

    Ich seufze noch einmal auf und sehe Tom dann wieder an. Das alles verwirrt mich so... Was hab ich nur an mir, das man mir nicht vertrauen kann?

    "Aber wenn das die letzte Chance ist, dein Freund zu sein... dann ... werde ich diese Chance nutzen... Weil ich dich liebe und du der einzige bist, mit dem ich zusammen sein will."



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:10


    Ich schlucke schwer und halte mit meinen Berührungen inne. Ihm wurde wirklich etwas so Schreckliches vorgeworfen? Noch nie in seinem Leben hat ihm jemand vertraut? Ich fühle mich so schuldig im Moment.

    "Ich...es...es tut mir Leid...ich...wollte dir...nicht wehtun..." stottere ich nur und spüre, wie mein Herz immer schneller schlägt. Nicht, weil es sich gut fühlt oder weil Bill mir schöne Gefühle bereitet, sondern weil ich mir so schuldig vorkomme und ihm wehgetan habe.

    Aber woher sollte ich denn wissen, dass da nichts gewesen ist? Woher sollte ich wissen, ob er mir die Wahrheit sagt oder mich nicht doch ausgeschmiert hat?

    Natürlich sollte man seinem Freund glauben. Aber irgendwie waren die Zweifel damals größer als dieses Vertrauen und der Glaube an Bill, was mir nun sehr Leid tut und was ich ihm auch sage.

    "Was dir da passiert ist, ist echt schrecklich und tut mir verdammt Leid..." hauche ich und sage, dass ich ihm diese Vergangenheit gerne erspart hätte, wenn ich nur könnte.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:11


    Ich seufze auf und sehe noch immer an die Decke.

    "Ist schon okay. Du konntest das ja nicht ahnen und mich wie ein rohes Ei behandeln, nur damit ich sehe, dass man auch mir vertrauen kann."

    Ich sehe kurz zu Tom, blicke dann jedoch wieder auf die Decke.

    "Ich stelle mir einfach nur Fragen... Fragen warum es so ist... was ich ändern muss, damit man mir auch mal glaubt oder vertraut."

    Es setzt mich unter Druck, wenn ich weiß, dass Tom oder andere Menschen mir nie vertrauen. Dann will ich alles immer besser machen. Aber ob ich das kann?



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:11


    "Bill...ich...ich glaub dir ja jetzt. Und es tut mir auch Leid, dass ich dir nicht geglaubt habe. Bitte...es tut mir doch Leid. Und ich werde dir auch weiterhin glauben."

    Wieso hab ich das nur gesagt? Es ist doch immer falsch, was ich mache oder sage. Ich seufze auf und schmiege mich etwas an Bill, dem ich sage, dass ich keine alten Wunden wieder aufreißen wollte.

    Seine Fragen sind allerdings begründet. Jeder würde sie sich, denke ich stellen. Zärtlich liebkose ich Bills Bauch etwas und warte etwas ab. Doch die Stille, die den Raum nun erfüllt, macht mich wahnsinnig, weswegen ich mich etwas aufsetze und Bill ansehe.

    "Ich werde dir auch vertrauen. Bestimmt!" Ich hoffe, er glaubt mir. Ich kann es nicht ertragen, wenn er so traurig aussieht. Das macht auch mich sehr traurig.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:11


    Ich schüttle den Kopf und sehe Tom an.

    "Nein Tom. Ich will nicht, dass du das jetzt einfach nur sagst, damit ich glücklich bin. Man kann einem Menschen nicht auf Knopfdruck vertrauen. Da gehört mehr dazu. Aber es ist okay. Ich liebe dich und will dich zurück haben. Auch wenn du mir noch nicht vertrauen kannst."

    Ich setze mich nun ebenfalls auf und sehe Tom in die Augen. Ich will nicht, dass er nur immer das sagt oder macht, was ich will. Es muss von Herzen kommen diese Vertrauenssache, doch davon scheine ich noch weit entfernt zu sein...

    Dennoch lächle ich und sehe Tom immer noch an, den ich hoffentlich bald wieder als meinen Freund betiteln kann.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:12


    "Ich liebe dich doch auch immer noch. Und ich will dich doch auch wieder haben," hauche ich Bill zu und streiche mit meinem Finger über seine Wange. Es tut mir immer noch sehr Leid, dass ich ihm noch nicht das Vertrauen entgegen bringen kann, welches er sich wünschen würde. Aber es wird kommen, da bin ich mir sicher.

    Zärtlich streichle ich Bills Wange etwas und beuge mich immer weiter zu ihm nach vorne, wobei ich schon seinen Atem auf meinen Lippen spüren kann. Mein Herz schlägt augenblicklich schneller, sodass ich meine Augen schließe und bald schon den Menschen küsse, den ich über alles liebe.

    Meine Hand lege ich dabei in seinen Nacken und ziehe ihn immer weiter zu mir, damit ich ihn noch besser küssen kann. Ich hoffe, er möchte das auch. Aber wenn er mich noch liebt und mich wieder haben will, dürfte er sich jetzt darüber freuen, dass ich ihn küsse.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:12


    Ich schließe meine Augen und küsse Tom ganz sanft, wobei ich etwas näher rücke. Da sist wirklich schön seine Lippen wieder auf meinen zu spüren. Ich habe auch lange genug darauf warten müssen...

    Unsere Lippen treffen sich immer wieder und auch unsere Zungen bleiben nicht tatenlos, da sie schon bald beginnen sich aneinander zu reiben. Ein Keuchen entkommt mir dabei, als ich kurz in Toms Augen blicke und mich dann nach hinten allen lasse.

    Ganz sanft küssen wir uns weiter, wobei ich Tom über mich ziehe. Ich schätze wohl, dass soll heißen, dass wir nun wieder zusammen sind, oder? Ich hoffe es sehr, da ich es nicht mehr lange ohne ihn aushalten werde... das weiß ich genau.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:12


    Als ich mich wieder von Bill löse, als ich über ihm liege, sehe ich ihm atemlos in die Augen und lächle ihn an. Er ist immer noch so wunderschön wie früher. Nein, noch schöner ist er geworden. Einfach ein Engel.

    Zärtlich streichle ich über seine Wange und frage ihn, was mir schon so lange auf der Zunge liegt.

    "Willst du...wieder mit mir zusammen sein?" hauche ich und meine, dass ich mich wirklich freuen würde, wenn wir wieder ein Paar wären. Ich würde ihn sicher auch nicht mehr weg werfen, da ich weiß, was ich an ihm habe und ich denke, er weiß ebenso, was er an mir hat.

    Ich lächle mein Gegenüber immer noch an und streichle seine Wange weiterhin, in der Hoffnung, er schenkt mir ein 'ja'.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:13


    Ich lächle Tom an und nicke, auch wenn ich etwas Angst davor habe noch einmal mit ihm zusammen zu sein. Es war schrecklich von ihm verlassen worden zu sein und ich weiß genau, dass ich das nicht noch einmal aushalte. Doch ich gehe dieses Risiko ein. Für Tom...

    "Klar will ich das. Ich hoffe nur, dass dein Vater das auch akzeptiert." Ich sehe Tom an und streichle ihm über die Wange.

    Ich gebe Tom noch einen Kuss und kuschle mich dann an Tom, der nun endlich wieder mein Freund ist.

    "Jetzt fühle ich mich sicherlich nicht mehr lange einsam. Jetzt wo ich dich wieder habe."



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:13


    "Ich suche mir meine Freunde immer noch selber aus. Und wenn ich dich wähle, dann wähle ich eben dich. Das hat meinen Vater nichts anzugehen. Sicher will er nur das Beste für mich. Aber du bist das Beste für mich und wirst es auch immer bleiben.

    Außerdem bist du unschuldig und er weiß das auch. Deswegen wird er sicher nichts gegen dich haben," lächle ich Bill an und gebe ihm einen Kuss auf die Stirn.

    Ich streichle ihn noch etwas weiter und schmiege mich an seinen Körper, wobei ich ihn liebevoll streichle und ihm immer wieder Küsschen gebe. Ich bin ebenfalls froh, ihn wieder zu haben, was ich ihm auch wissen lasse.

    Liebevoll lächle ich Bill an und fühle mich endlich wieder wohl in meiner Haut.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:13


    "Er weiß, dass ich unschuldig bin? Aber er war es doch, der dir geraten hat, mich zu verlassen. Ich denke nicht, dass er mir glaubt..." Aber damit muss ich leben, so schwer es auch ist.

    Aber möglicherweise gibt er mir noch eine Chance. Das wäre jedenfalls sehr schön, was ichTom nun auch sage.

    "Aber jetzt lass uns nicht mehr darüber reden. Ich will die Nacht mit dir genießen. Jetzt kann ich endlch mit dir kuscheln."

    Ich lächle und ziehe die Decke noch etwas höher. Seine Bettwäsche riecht immer so gut. Das gefällt mir.

    Ich lächle weiterhin und schmiege mich an ihn und hoffe, dass wir lange zusammen bleiben.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:13


    "Ich weiß, dass er es mir geraten hat. Aber er hat ja auch erst, wie ich, im Nachhinein erfahren, dass du unschuldig bist. Sicher wird er das ein oder andere Mal noch komisch gucken, wenn er dich sieht. Aber daran darfst du dich nicht stören."

    Ich streichle Bill über den Rücken und denke, ich sollte besser nichts mehr sagen, da ich ihn eh nur zu sehr verwirre. Ich seufze auf und schmiege mich an ihn, wobei wir sicher heute Nacht gut schlafen werden.

    Es war immer so einsam und kalt ohne ihn in meinem Bett. Ich habe ihn jede Nacht vermisst. Zärtlich streichle ich über Bills Rücken und flüstere ihm zu, dass ich ihn liebe und sicher nie mit ihm Schluss machen werde.

    Nein, dafür vermisse ich ihn viel zu sehr, wenn ich ihn verlieren würde. Ich werde ihn immer lieben. Von ganzem Herzen.



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:14


    ~* Einige Tage später *~
    Auch wenn es für mich noch immer etwas schwer ist, mit dieser Vertrauenssache und ich oft nachdenklich neben Tom einschlafe, da ich einfach spüre, wie Tom den ein oder anderen Zweifel äußert, bin ich glücklich.

    Voor ein paar Tagen habe ich mir eine neue Werkstatt angesehen, die mir auf Anhieb gut gefallen hat. Der Chef ist nett, es sind sehr viele nette Kollegen an Board und ich fühle mich nach einem Probetag wirklich wohl dort.

    Deswegen stehe ich jetzt auch im Büro meiner neuen Werkstatt und unterschreibe meinen Vertag. Tom steht dabei neben mir, um mir sselischen Beistand zu leisten.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:14


    "Ich freu mich so, dass du endlich eine neue Arbeit gefunden hast, in der du dich sicherlich auch wohl fühlen wirst," meine ich zu Bill, wobei mir sein neuer Chef zustimmen wird. Auch die Arbeitsvertragskonditionen stimmen, wofür nicht zuletzt auch mein Vater gesorgt hat.

    Er hat sich immer die Verträge und Konditionen der ganzen Werkstätten und alles angesehen, und findet diesen Vertrag auch am Besten. Er hat uns wirklich gut beraten. Und hier fühlt sich Bill sicher wohl. Auch, wenn er jetzt etwas aufgeregt ist.

    Sein neuer Chef lächelt ihn an, wobei ich mich immer mehr freue, dass Bill arbeiten kann. Meine Hand lege ich auf seine Schulter und lächle ihn an. Hier wird ihn sicher keiner so mies behandeln, wie in der anderen Werkstatt.

    Die Leute hier sind nett, hilfsbereit und zuvorkommend.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Ich nehm jetzt das hier ^^



    Re: Werkstatt

    .: Fallen Angel :. - 18.11.2007, 23:15


    Ich lächle und bin ebenfalls sehr froh, endlich einen neuen Job zu haben, bei welchem ich mich auch noch woh lfühle. Mein neuer Chef reicht mir die Hand und meint, dass ich dann am Montag anfangen kann, worauf er sich anscheinend schon sehr freut.

    Gemeinsam mit Tom verabschieden wir uns und machen uns dann auf den Heimweg.

    Ich bin dabei die ganze Zeit am Grinsen, während ich Toms Hand nehme und sie fest drücke.

    "Jetzt wird alles gut. Hoffe ich jedenfalls." Ich lächle und gebe Tom einen Kuss, bevor ich ihn frage, ob er Lust hat einen schönen Kuscheltag mit mir zu veranstalten.



    Re: Werkstatt

    Broki - 18.11.2007, 23:15


    "Klar habe ich Lust dazu. Das wird richtig schön," meine ich zu ihm und teile seine Freude noch mehr, als wir nach Hause gehen. An der Eisdiele, an der wir vorbei kommen, halten wir an, wobei ich Bill ein Eis spendiere.

    Außerdem stimme ich ihm zu, dass jetzt wirklich alles wieder gut wird. Er darf weiterhin bei mir wohnen und hat seine alte, schäbige Wohnung gekündigt, fängt am Montag eine neue Arbeit an und mein Dad akzeptiert auch, dass wir zusammen sind.

    Niemand wird unser Leben mehr stören oder uns auseinander bringen. Nun wird wirklich alles gut.

    Ich lege einen Arm um Bill und mache mich mit ihm weiter auf den Nachhauseweg, wobei ich ihm immer wieder einen Kuss auf die Lippen gebe und ihn verliebt anlächle.

    ~* Ende *~



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum TH-Twins



    Ähnliche Beiträge wie "Werkstatt"

    Werkstatt - mcleod (Donnerstag 19.07.2007)
    Mitmieter gesucht für eine Werkstatt in Zufikon AG!!!!!!!!!! - T2b 1977 (Mittwoch 26.09.2007)
    Rückrundenspieltag Nummer 8 - "kurzer" René (Dienstag 08.03.2011)
    Die Smiley-Werkstatt - Jowra (Mittwoch 11.05.2005)
    rundbrief WErkstatt frieden und solidarität (FRIWE) - breakout (Mittwoch 01.08.2007)
    Werkstatt Traditionelles handwerk Canarias - la rana (Mittwoch 12.09.2007)
    Reely DF 4 vom Conrad Wühltisch - schotterfield (Freitag 20.06.2008)
    Ibiza in der Werkstatt - Tom-gp01 (Montag 21.03.2005)
    Mini Werkstatt - Landstreicher (Donnerstag 25.10.2007)
    Forschung ohne Werkstatt xD - Mini_Doc (Samstag 08.09.2007)