Ein Tag voller Arbeit

Gestüt Schakiro
Verfügbare Informationen zu "Ein Tag voller Arbeit"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Tina - Loo
  • Forum: Gestüt Schakiro
  • Forenbeschreibung: Viel Spaß alle zusammen und schreibt schön kräftig!
  • aus dem Unterforum: Tina
  • Antworten: 5
  • Forum gestartet am: Freitag 07.07.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Ein Tag voller Arbeit
  • Letzte Antwort: vor 15 Jahren, 9 Monaten, 30 Tagen, 20 Stunden, 47 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Ein Tag voller Arbeit"

    Re: Ein Tag voller Arbeit

    Tina - 23.03.2007, 17:55

    Ein Tag voller Arbeit
    Feine Sonnenstrahlen schienen mir heute Morgen ins Gesicht.Ich öffnete langsam die Augen und sah nach draußen,aus dem Fenster.Es war schon recht hell und sonnig,obwohl es erst 6.00Uhr war,wie ich bemerkte.
    Ich stand auf und schaute hinaus.Dort konnte ich genau auf eine wunderschöne Weide gucken,die aber leider nicht uns gehörte.Da hinter war der Wald,indem ich immer zum Reitstall hindurch fuhr.
    ,,Tina?Bist du schon wach?",riss mich auf einmal eine Stimme aus meinen Träumen.,,Na,klar.Bei solch schönem Wetter",erwiederte ich.Es war Caro2,die nun in mein Zimmer trat.Sie hatte bereits ihre Reitsachen an.,,Ja,echt schön heute",sagte sie.,,Ich fahr schonmal zum Stall.Bei diesem Wetter wollte ich ausreiten.",,Ok",gab ich zurück und schon verschwand sie.
    Ich ging in den Flur und die Treppe hinunter,in die Küche.Dort stand auch schon Loo,die aber hingegen Caro2 noch ihren Schlafanzug anhatte,genauso wie ich.,,Guten Morgen,Tina",begrüßte sie mich.,,Guten Morgen.Hast du schon gefrühstückt?",fragte ich.,,Nein,wir können es ja zusammen tun,wenn du willst..",meinte sie.Ich willigte ein und wir deckten den Tisch gemeinsam.Kurz darauf fragte ich mich,wo eigentlich meine Welpen waren.,,Duu Loo?Hast du Jenna und Lucky schon gesehen?",fragte ich nach.,,Nein,sie schlafen sicher noch",meinte sie.
    Ich schritt in den unteren Flur und sah nach.Und tatsächlich!Die beiden lagen zusammen eingerollt in ihrem Körbchen.Ich fand das einfach zu süß und machte von den beiden ein Foto mit meiner Digicam,die wollte ich auch heute mit zu den Pferden nehmen.
    Nachdem ich mir das Foto bestimmt 10Minuten angeschaut hatte,ging ich zurück in die Küche.,,Wollen wir jetzt frühstücken?",fragte Loo und schaute mich so sehnsüchtig an,dass ich mir das Grinsen einfach nicht verkneifen konnte.,,Klar",antwortete ich und setzte mich zu ihr.Sonst aß ich morgens fast nie was und nun hatte ich einen solchen Bärenhunger,dass ich meiner Wohnungsgenossin fast alles wegaß.Wiedermal typisch für mich. Mit den Augen rollen
    Aber nachdem ich dann endlich satt war,ging ich nach oben in mein Zimmer und zog mir ein getreiftes T-Shirt,darüber eine leichte rosane Bluse,eine karierte Reithose,Schwarz-karierte Kniestrümpfe und unten meine Turnschuhe an.
    Als ich fertig war,kamen meine Welpen auf mich zugetapst.Ich gab ihnen und mein Kaninchen Snoopy noch ihr Fressen und etwas zu trinken und ging dann mit Jenna und Lucky nach draußen.Dort spielte ich kurz mit ihnen und lief dann weiter mit ihren los zur Hundeschule.Schnell erkundigte ich mich noch um ihren Ausbildungsstand und ging sehr erfreut weiter,zum Stall.Die beiden waren anscheinend sehr gute Schüler,wie ich es mitbekommen hatte.
    Unterwegs nach Schakiro sah ich mir die Landschaft ein wenig an.Man erkannte viel mehr zu Fuß,als wenn man schnell mit dem Fahrrad bzw. dem Auto vorbeifuhr.
    Am Reistall angekommen,kam Caro mir entgegen.Es war ca. halb acht,also hatten wir noch ein wenig Zeit uns zu unterhalten.,,Hey Tina",begrüßte mich Caro.,,Na wie gehts dir und den Pferden?",fragte ich.,,Kann nicht klagen.Den Pferden gehts super,aber ich hab mal wieder alle Hände voll zu tun",grinste sie mich an.Ich grinste frech zurück und sagte:,,Ich weiß schon wo du drauf hinaus willst.Schieß,los!Wobei soll ich dir helfen?" Winken ,,Mhm,lass mal überlegen.Du könntest vielleicht die Südkoppeln hinten überprüfen und dich dann vielleicht noch um Ferdinand kümmern.Ihn füttern,putzen und vielleicht longieren oder mit ihm spazieren gehen.",,Wird gemacht,Boss",sagte ich lächelnd.Ich fand es toll auf dem Hof mitzuarbeiten.Es machte mir großen Spaß mit den Pferden zu arbeiten oder die Mitglieder des Hofes durch die Arbeit näher kennen zu lernen.Es gab immer etwas zu tun,so wurde es auch nie langweilig.Besonders wurde es toll,wenn man sich um so ein Pferd wie Ferdi kümmern durfte,denn der war wirklich ein ganz lieber und es machte total Spaß mit ihm zu arbeiten.
    Aber erstmal ging ich zu meinen Pferden,streichelte sie,gab ihnen ihr Futter und redete noch mit ihnen.Dayara,die kleinste von allen,war schon recht munter und ärgerte ihre arme Mutter Armina. Smilie
    Nachdem ich fertig war,machte ich mich also auf den Weg zu Ferdi.Der 6 jährige Wallach stand in Stall 1,hinten links.,,Hey Ferdi",begrüßte ich ihn und machte seine Box auf.Er sah mich freundlich an und untersuchte mich gleich nach Leckerlies.Es kitzelte,wie er mit seinen Nüstern über mich fuhr.Nach einer Weile gab ich nach und steckte ihm schnell ein Leckerlie zu.Ferdi war wirklich wunderschön.Ein Haflinger,wie aus dem Bilderbuch,dachte ich.
    Ich nahm ihm seine Decke ab und gab ihm sein Futter.Er bekam ein wenig Heu und dazu Pellets,Mais und Hafer.Danach ließ ich ihn erstmal in Ruhe und suchte Longiergurt,Longe,Putzsachen und Bandagen zusammen.Zwischendurch redete ich noch kurz mit Svenja und als Ferdi mit dem Fressen fertig war,ließ ich ihn noch ca.eine Stunde auf seinen Paddock,während ich seine Box ausmistete.Als ich fertig est,schütete ich den Inhalt der Schubkarre auf den Misthaufen und brachte Mistgarbel und Schubkarre an seinen Platz zurück.,,Puuh",sagte ich zu Caro2,die gerade vorbeikam.,,Ich glaub das wird heute richtig warm.Jedenfalls in der Sonne."
    Ich ging wieder zu Ferdi zurück auf den Paddock,halfterte ihn auf und führte ihn auf die Stallgasse.Dort band ich ihn an und fing an ihn zu putzen.Erstmal mit dem Gummistriegel gründlich drüber,dann mit der Kardätsche nochmal übergebürstet und zum Schluss mit der Wurzelbürste über Bauch- und Beinpatiern.Nun glänzte der stämmige Haflinger sichtlich.
    Also legte ich ihn den Longiergurt,die Longe und die Bandagen schonmal an,nahm die Peitsche und führte ihn zum Longierzirkel nach draußen.Erstmal ließ ich Ferdi im Schritt ruhig laufen und sprach mit ihm.Nach ein paar Runden ließ ich ihn antraben.Er sollte sich erstmal auflockern.,,Brr Ferdi,nicht soo schnell",sagte ich.,,Lass es ruhig angehn,Kleiner.Brrrrr.... ." Mit der Weile wurde er besser und ging ruhige,gleichnäßige Gänge.Ich ließ ihn durchparieren,lobte ihn und machte ihm die Ausbinder dran.Das musste er auch beim Voltigieren haben. Winken Danach ging ich wieder in die Mitte des Zirkels und schnalzte mit der Zunge.Ferdi sollte wieder Schritt gehen.Er schritt gemächlich an und lief sehr schwungvoll.Nach fünf Minuten ließ ich ihn wieder antraben.Wieder schnalzte ich und trieb ihn ein weniog mit der Peitsche an,was aber gar nicht nötig war,denn er ging sehr flott vorwärts.
    So ließ ich ihn dann noch eine Weile laufen,wechselte zwischendurch nochma die Hand und steckte das Album von Gwen Stefani in den CD Player.Schließlich muss er auch Musik gewöhnt sein...
    Nach weiteren 10 Minuten gallopierte er an.,,Feiiin",sagte ich.,,Soo,ist gut süßer.Das reicht erstmal für heute,was?"Also parierte ich ihn durch,worauf hin Ferdi laut wieherte und wieder angalloppierte.,,Brrr... Ferdi!Ist ja gut,ich freu mich ja auch für dich,dass du endlich mal wieder raus darfst,aber trotzdem ist jetzt Schluss!",sagte ich streng.Naja,eigentlich sagte ich es mit voller Mitgefühl,weil ich mich wirklich für ihn freute.
    Ich ließ ihn noch 10Min. Schritt gehen,bevor ich ihn zum Stall zurückführte und ihn einen Sattel auflegte und ihn auftrenste.Er schwitzte noch überhaupt nicht,also beschloss ich mit ihm die Zäune der Südkoppel zu überprüfen.Gleichzeitg konnte ich seine Reitfähigkeit überprüfen.
    Schnell setzte ich noch meine Reitkappe auf und holte eine Gerte,dann konnte es los gehen!Ich führte Ferdinand auf den Hof und stieg auf.,,Ok,jetzt gehts los,Ferdi!",sagte ich und ritt los.
    Auf den Weiden,die direkt am Hof lagen,sah alles in Ordnung aus.Ein paar Fohlen tobten mit ihren Müttern dort auf einer und ich überlegte Armina und Dayara später auch mal raus zulassen.
    An den Weiden vorbei,ließ ich Ferdi antraben.Er befolgte meine Befehle sehr gut,was mich wiederum freute.,,Hui,hast du einen weichen Trab",sagte ich und lobte ihn.
    Die Sonne stand hoch am Himmel und es versprach ein wunderschöner Tag zu werden.Es war erst halb neun und einer halben Stunde müsste ich die Pferde auf die Weide bringen.Also beeilte ich mich und gallopierte an.Ich stellte mich in die Steigbügel(in den leichten Sitz^^)und ließ mich vom Wind tragen.Es war ein schönes Gefühl,aber leider war es sehr schnell vorbei,da wir schon an der ersten Südweide angekommen waren.
    Ich lobte Ferdi und parierte zum Schritt durch.Dann stieg ich ab und lief die Weiden gemeinsam mit "meinem" Pferd ab.Es schien alles in Ordnung zu sein,aber trotzdem warf ich nocheinmal einen Blick zufiel,als einen Blick zu wenig auf die Zäune.,,Alles in Ordnung",sagte ich zu Ferdi und stieg wieder auf.
    Er sah runter ins Tal und wurde ein wenig nervös.,,Hey Ferdi!?",beruhigte ich ihn.,,Was ist denn los?"Ich sah in die gleiche Richtung wie er und hörte schnelles Hufgetrappel.Kurz darauf erschien ein Reiter mit einem wunderschönen Rappen.Er wurde langsamer als er uns sah und ritt auf uns zu.,,Hi",sagte der Reiter.Es war ein junger,gut aussehnder Mann.,,Hi",sagte ich ein wenig misstrauisch zu dem Fremden.,,Was machen sie hier?Das ist Privatgrundstück!"Er sah mich an und lächelte so,dass ich meine Unfreundlichkeit gleich schon wieder verfluchte.,,Echt?Das wusste ich nicht.Ich bin erst neu hier",meinte er.Ich sah ihn an und sagte:,,Achso.Ähm...Wo sind sie denn hingezogen?",fragte ich und ritt los.Er folgte mir und sagte:,,Liegt ganz hier in der Nähe...Die Straße heißt Finkenstr. oder so.",,Ach,die Finkenallee",fiel mir ein.,,Du...ähh...Sie können ruhig du zu mir sagen.Ich bin erst 16",sagte er.Ich antwortete:,,Gut,ich bin auch erst 15.Ich heiß übrigens Tina und du?",,Olaf",sagte er und grinste.,,Wieso grinsten du so?",fragte ich.,,Och,nur so,die Sonne blendet.Einen schönen Haflinger hast du da.",,Jap,Ferdi ist echt toll.Aber er gehört nicht mir,er ist unser Voltipferd.Und deiner?Ein Hannoveraner?",fragte ich ihn.,,Er ist eine Sie und ja,sie ist ein Hannoveraner.Sie heißt Darling und ist 5",rechtfertigte er.,,Darling...das klingt schön.Ich hab auch einen Hannoveraner.Er heißt Bonjour." Wir unterhielten uns noch ein wenig über unsere Pferde,wobei rauskam das Olaf noch einen anderen Hannoveraner hatte und er sie gleich in der Nähe des Hofes stehen hatte.Ich beschloss irgendwann einmal hinzufahren und mir die andere Stute,die man "Winnie" rief,anzuschauen.Olaf war sehr nett und er verstand viel von Pferden.
    ,,Hier muss ich leider abbiegen",meinte ich und zeigte auf einen Sandweg,der zum Hof zurückführte.,,Ok,Lust morgen nocheinmal auszureiten?Du kannst mir ja die Gegend zeigen",sagte Olaf und grinste schon wieder.,,Ok",antwortete ich und wir verabschiedeten uns.
    Auf dem Sandweg ließ ich Ferdi angallopieren.Ich ging wieder in den leichten Sitz und ließ die Zügel ein ganz klein wenig länger als sonst.
    Kurz vorm Hof parierte ich durch und ritt am langem Zügel,im Schritt zum Stall.Ich lobte Ferdi,nahm ihm den Sattel ab,legte eine Decke drauf und stieg wieder auf.Da der Haflinger noch nicht trocken war,beschloss ich ihn noch ein wenig auf dem leeren Dressurplatz im Schritt zu reiten.Es war bereits viertel vor zehn.,,So langsam sollte ich die Pferde auf die Weide bringen",murmelte ich vor mir her.
    Nachdem Ferdi trocken war,stieg ich ab und führte ihn zu seiner Box.Dort tauschte ich seine Trense gegen ein Halfter ein und legte ihm eine neue Decke über.Die andere,die Trense,den Sattel und die Bandagen verstaute ich in die Sattelkammer.Dann brachte ich Ferdi in seine Box,machte den Paddock auf,gab ihm ein Leckerlie und fegte die Stallgasse.Da sie nicht wirklich schmutzig war,ging das recht flott. Sehr glücklich
    10 Uhr,dachte ich und lief zu meinen Pferden.Ich ging als erstes zu Sternschnuppe.,,Sternchen!",rief ich von drinnen zum Paddock hinaus.,,Komm her,süße.Zeit auf die Weide zu kommen."Das ließ sie sich nicht zweimal sagen.Sie kam in einen flotten Trab rein und ließ sich gehorsam aufhalftern.Eigentlich brauchte sie das Halfter gar nicht,denn sobald ich die Boxentür aufmachen würde,würde sie von alleine zur Weide rennen. Mit den Augen rollen Aber da es ja gefährlich werden konnte *so ganz allein auf dem Hof* begleitete ich sie doch lieber mit Halfter auf die Weide.
    Dort angekommen nahm ich ihr das Halfter ab und schon gallopierte sie schnurzstracks weg.Ich lächelte und schloss das Tor.Nun war Bonjour dran.Der brauchte in letzter Zeit ein bischen mehr Bewegung als sonst,da er sonst dazu neigte,beim Reiten total durchzuticken.
    Ich ging zu ihm in die Box und legte auch ihm sein Halfter um.,,Soo ist fein,Bonnie.Bist`n Braver nich?",fragte ich und führte ihn zur Wallachweide.Dort ließ ich ihn sein Halfter um und *klickte* nur den Strick aus,damit ich später schneller einfangen konnte.Manchmal war es gar nicht nötig,aber sicher ist sicher. Winken
    ,,Hey,Tina",sagte Caro,die sich zu mir aufs Tor gesellte.,,Na?Pferde schon alle draußen?",,Nein,Armina und Dayara stehen noch im Stall.Ist vielleicht noch eine Weide frei,auf der ich die beiden stellen könnte?",fragte ich sie.,,Mhm...guck dochmal auf der Stuten- und Fohlenweide.Ein kleines Stück müsste noch abgezäunt sein.Dort kannst du sie ja hinstellen",schlug Caro vor.Ich bedankte mich und sah gleich mal nach.Es war wirklich ein Stelle abgezäunt.Dort standen immer die Mutterstuten mit ihren Fohlen,die zum ersten Mal nach draußen kamen.Ich wollte Dayara ersteinmal an das *draußen-sein* gewöhnen,bevor sie gleich die anderen Fohlen kennenlernte.
    Also ging ich gleich zu den beiden in die Box und halfterte Mina auf.,,Jetzt kommt ihr mal nach draußen",sagte ich.Mina wurde ein wenig aufgeregt.,,Jaa,das freut euch,nicht wahr?"
    Ich führte meine sensible Westfalenstute aus ihrer Box und ging ein paar Schritte weiter,als ich sah,dass Dayara sich nicht raustraute.,,Yara?Komm raus,süße.Komm,deine Mutter wartet."Während ich versuchte das ängstliche,kleine Fohlen aus der Box zu locken,wurde ihre Mutter geradezu hysterisch.,,Mina!Halt dochmal still.Was soll denn dein Kind dabei denken?",sagte ich.
    Nach weiteren fünf Minuten hatte aber Dayaras Neugier gesiegt.Sie zögerte kurz und stapfte zu ihrer Mutter.,,Na siehste",meinte ich und lobte.Danach führte ich Armina nach draußen.Zum Glück war nicht viel los,so das Dayara ihrer Mutter fast problemlos folgte.Die beiden liefen dicht an dicht,sodass Mina fast stolperte. Mit den Augen rollen
    Caro machte währenddessen ein paar Fotos(ohne Blitzlicht)mit meiner Digicam von den beiden.
    Nachdem ich die beiden endlich auf der Weide hatte,machte ich selbst ein paar Fotos.Zuerst liefen die beiden etwas unsicher umher,aber dann sah man sie mal richtig in Action.Die beiden gallopierten und tobten herum,was bei Dayara noch etwas wackelig aussah.
    Als sie sich beruhigt hatten,ging ich ins Reiterstübchen.,,Hey Leute!",begrüßte ich die anderen.,,Hey",sagten sie.,,Auch einen Kaffee?Oder etwas anderes?" ,,Öhh...einen Orangensaft vielleicht,aber den kann ich mir auch selbst holen",sagte ich zu Caro und ging hinter die These.Dort schenkte ich mir einen O-Saft ein und setzte mich zu den anderen an den Tisch.,,Wie kommts,dass ihr alle hier versammelt am Tisch sitzt?Wieder eine Besprechung?",fragte ich.,,Nicht wirklich",antwortete Svenja.,,Eher ein Kaffeekränzchen.Wie spät ist es überhaupt?" ,,Viertel vor 11",sagte ich.Ich unterhielt mich noch ein wenig mit den anderen,dann ging ich zum Stall zurück,zu Wicos Box.,,Hey,süßer",sagte ich.,,Naa?Schon eingelebt?"Er stand ruhig da und beobachte mich,wie ich zu ihm in seine Box kam.,,Jaa,soo ist fein.Du siehst ja ziemlich zufrieden aus",meinte ich und nahm ihm die Decke ab.Dann streichelte ich ihn noch ein bisschen,bevor ich ihn aufhalfterte und auf die Stallgasse führte.Er wurde ein wenig nervös und trippelte auf der Stelle herum,aber ich konnte ihn soweit ganz gut beruhigen. :wink:
    Ich holte meine Putzsachen und putze ihn ersteinmal gründlich,dabei konnte er mich gleich ein bisschen mehr kennen lernen.Nachdem ich fertig war,holte ich eine Longe und befestigte sie an Wico`s Halfter.Seine Augen leuchteten wie Feuer,als wir aus dem Stall,zur Longierhalle gingen.Dort war kein Mensch zu sehen,dass war umso besser für uns.
    Ich stellte mich in die Mitte des Zirkels und ließ Wico Schritt gehen.Aber er war vielzu aufgeregt.Er gallopierte an und machte ein paar Bocksprünge.,,Brrrrr....",sagte ich.,,Heeey,ist gut kleiner!" Nach einer Weile bekam ich ihn endlich wieder in den Schritt zurück.,,Soo ist guuut.Na siehste,geht doch alles."
    10 Minuten später sollte er antraben.,,Gaaanz laaangsaam.Brr...." Jetzt hatte er es begriffen.Er ging einen ruhigen,sehr gleichmäßigen Trab.,,Feiin!",sagte ich.,,Und Scheeeriiitt!"Wico hörte anscheinend gut auf Stimmkommandos,denn er befolgte meine Befehle echt gut.Ich ließ ihn halten und wechselte die Hand.Dort ließ ich ihn wieder Schritt laufen,dann wieder Trab.Ich schnalzte mit der Zunge und sagte:,,Gaaalloooopp!"
    Der Wallach gallopierte schwungvoll an und machte einen Bocksprung.Dann war aber alles gut und er ging einen ruhigen Gallop.Ich lobte ihn und parierte ihn nach einer Weile wieder durch.,,Brrrr...Haaaalt!",sagte ich dann und ging zu ihm hin.Ich klopfte ihn den Hals,machte die Longe ab und ließ ihn laufen.So konnte ich mir seine Gänge ansehen und er konnte sich ein wenig austoben.Ich nahm mir die Peitsche von der Bande und lief damit ein wenig herum.,,Huui,die Peitsche ist ja gar nicht nötig,mhm?",fragte ich Wico,der sich nun zum Wälzen hinlegte.
    Nachdem er sich ausgetobt hatte,holte ich ihn raus und führte ihn auf dem Dressurplatz trocken.Zwischendurch erschrag er sich ein paar Mal vor unsichtbaren Geistern und vor anderen Pferden oder raschenden Bäumen,bzw. Planen.
    Als Wico trocken war,brachte ich ihn zu seiner Box zurück und machte den Paddock auf.Er stürmte gleich nach draußen und fing an zu grasen.Ich lächelte mit dem Gedanken,dass Wico sich hier richtig wohl fühlte und ging zum Putzplatz,wo sich Caro2 aufhielt.,,Caroo?Ich lauf jetzt nach Hause,um etwas zu essen.Kommst du mit?",fragte ich sie.,,Ja,klar",antwortete sie.,,Loo ist schonmal vorgefahren,um das Essen zu machen.",,Cool,komm lass uns schnell losgehn,damit wir ihr noch helfen können",schlug ich vor.
    Schnell brachten Caro2 und ich noch Profny auf die Weide,bevor wir nach Hause liefen.
    Dort angekommen roch es nach Spaghetti Bolongnese.Loo stand in der Küche und bereitete das Essen zu.Also machten Caro2 und ich uns gleich daran den Tisch zu decken.Das Essen war wirklich zu lecker gewesen.Nachdem wir aufhatten stellten wir noch alles in die Spühlmaschine und ich ging nach oben.Dort zog ich mir eine dünnere,creame-farbende Reithose an und sagte den anderen beiden,dass ich Jenna und Lucky von der Hundeschule holen wollte.Schnell brachte ich Snoopy noch nach draußen ins Außengehege,bevor ich mit dem Rad losfuhr.
    ,,Hallo,Tina!",begrüßte mich die Trainerin.,,Jenna und Lucky sind drinnen,du kannst sie gleich holen.",,Ok,danke",sagte ich und ging rein zu den beiden Welpen.Sie kamen auf mich zugerannt,als sie mich sahen und schleckten mir das Gesicht ab.Ich musste lachen und sagte:,,Ist ja guut!Das waren jetzt nur drei Stunden und keine Ewigkeit,die ihr hier verbringen musstet!"
    Ich leinte die beiden an und ging mit ihnen raus zum Rad.Dort setzte ich die beiden zusammen in meinen ausgepolsterten Korb und fuhr los zum Reitstall.
    Dort angekommen,ließ ich Jenna und Lucky laufen und lief zu Bonnie,auf die Wallachweide.Ich suchte für den kleinen einen Pfleger/RB,die sich ein wenig um ihn kümmern sollte und ihn für die Turniersaison fitmachen sollte.Daraufhin hatte sich Loo gemeldet.Ich war heute mit ihr verabredet,sie sollte Bonnie mal reiten etc.
    Ich holte einen Strick und ging auf die Weide,dann rief ich:,,Bonnieee!Bonnieeee!Komm her,mein Kleiner.Na komm!"Er kam im schnellen Trab auf mich zu,bremste aber 10Meter vor mir ab.Ich ging zu ihm hin,lobte ihn,gab ihm ein Leckerlie und *klickte* den Führstrick in sein Haflter ein.,,Komm",sagte ich und führte Bonnie von der Weide,zu seiner Box hin.Heute war er nicht so übermütig,wie in den letzten Tagen.Er ließ alles gemächlicher angehen und neigte ein wenig zur Faulheit.Tja,Wallache haben anscheinend auch ihre Tage. :roll:
    Ich band Bonnie an seiner Box an und kramte meine Putzsachen raus.Nach fünf Minuten kam auch Loo.,,Hey Loo!Kannst mir gleich beim Putzen helfen",sagte ich.Und schon legten wir los,jeder eine Seite.Loo fragte mich,ob sie irgendwas beim Reiten von Bonnie beachten müsse,,Mhm...Er ist meistens ein bisschen faul und er kennt fremde Reiter nicht,deswegen weiß ich nicht wie er reagiert.Aber im Ganzen ist er ein super Pferd,total feinfühlig :D !"
    Ich legte meinem Pferd noch schnell Sattel,Trense und Gamaschen um und übergab ihn dann Loo.Sie führte ihn in die Halle,gurtete nach,richtete die Steigbügel und befestigte die Ausbinder.,Wenn das mal gut geht!?',dachte ich mit Blick auf die Ausbinder,die Bonnie eigentlich gar nicht mochte.
    Trotzdem benahm Bonnie sich eine ganze Stunde vorbildlich.Loo ritt mit ihm verschiedene E-Lektionen und ritt ihn danach noch trocken.,,Sieht doch schonmal ganz gut aus",meinte ich.,,Könnte noch geschmeidiger werden,sieht aber echt gut aus."
    Nachdem Loo fertig war,brachte ich Bonnie zurück in die Box und gab ihn sein Futter.Dann legte ich ihn noch sicherheitshalber eine Decke über und verabschiedete mich von ihm,denn die anderen Pferde musste ich auch noch reinbringen.
    Also ging ich auf die Weide und holte erst Sternchen,dann Armina und Dayara.Während Mina mir sofort folgte,dauerte das ganze bei Yara etwas länger.Sie interessierte sich gerade für einen Schmetterling,den sie hüpfend hinterher trabte. :lol: Aber als er verschwand,folgte das kleine Fohlen mir dann doch noch.Ich füllte Mina schnell den Trog,überprüfte die Tränke,streichelte sie kurz und ging dann zu Wico,machte seinen Paddock zu und gab auch ihn sein Futter.
    Nachdem ich dann endlich mit allem fertig war,holte ich noch Jenna und Lucky und fuhr mit ihnen nach Hause...

    +sry,i wurd am Ende ein bissl schlurig,weil ich nich so viel Zeit hatte+



    Re: Ein Tag voller Arbeit

    Tina - 24.03.2007, 22:03


    bitte entschuldigt die vielen Rechtschreib- bzw. Grammatikfehler^^ un wundert euch nicht,wenn zwischendurch mal "winken" oder "mit den augen rollen" oder so etwas in der art steht!i-wie zeigt der manchmal die smilies nit an. :roll:

    GlG Tina :-****



    Re: Ein Tag voller Arbeit

    Loo - 05.04.2007, 19:11

    Cool
    Cooler Bericht :D



    Re: Ein Tag voller Arbeit

    Tina - 05.04.2007, 19:31


    danke is aber noch nit ganz fertig :wink:



    Re: Ein Tag voller Arbeit

    Loo - 06.04.2007, 19:07

    Guck mal........
    Guck mal bei mir bei Berichte hab was zu Bonjour geschrieben!



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Gestüt Schakiro

    Ausritt mit BestFriends - gepostet von Prodigy am Donnerstag 26.04.2007
    Pferde // August - gepostet von Caro am Dienstag 01.08.2006
    tolli - gepostet von Ponyhof Naeve am Montag 02.10.2006
    Reiter Ralley!!! - gepostet von Caro am Samstag 08.07.2006
    +Junkern-Beel+ <3 - gepostet von Tina am Donnerstag 16.08.2007
    WiLdpferd ôo - gepostet von Nina am Donnerstag 19.07.2007
    Verkaufspferde - gepostet von Prodigy am Samstag 28.10.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Ein Tag voller Arbeit"

    27. Tag Abend - Fiona Webb (Mittwoch 18.07.2007)
    Letzter Tag mit meiner Süßen!! - Anna (Dienstag 20.06.2006)
    Waterloo at 'Aktuelle Schaubude' - complete - hamlet3 (Montag 08.09.2008)
    HMC sagt Guten Tag - HMC (Sonntag 07.10.2007)
    Neuer Tag - anna92 (Donnerstag 13.07.2006)
    24. Tag/Mittags - Jodi Fountain (Freitag 22.06.2007)
    Ein neuer Tag - Kristina (Freitag 27.10.2006)
    .:Mangos:. Anleitung! (in Arbeit) - Kamue (Mittwoch 21.02.2007)
    Arbeit Arbeit Arbeit und Steuern!! - DerPimoohneV (Mittwoch 23.05.2007)
    8.Tag/Nachmittags - Riley Ward (Donnerstag 12.04.2007)