Sioux

Ranch Sunshine
Verfügbare Informationen zu "Sioux"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Tabea - lislotta
  • Forum: Ranch Sunshine
  • Forenbeschreibung: Westernranch
  • aus dem Unterforum: Tabea
  • Antworten: 10
  • Forum gestartet am: Freitag 21.04.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Sioux
  • Letzte Antwort: vor 14 Jahren, 7 Tagen, 13 Stunden, 38 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Sioux"

    Re: Sioux

    Tabea - 09.03.2007, 20:28

    Sioux
    Heute morgen ging ich fröhlich zu Sioux Box. Dieser schaute kurz zu mir hin und wendete sich dann wieder seiner Morgenration zu. Ich ging kurz zu ihm hinein und streichelte ihn über sein weiches Fell. Dann holte ich Sattel udn Trense und legte diese ihm an. Ich führte ihn ins Freie und stieg auf. Als erstes ritt ich ihn ihm Schritt um ihn aufzuwärmen. Doch dann ging es richtig los. Ich fühlte mcih eisn mit Sioux.
    Viel zu schnell war der Ritt wieder um und wir waren wieder vor dem Stall. Ich stieg ab, lobte den Hengst, führte ihn in seine Box, sattelte udn trenste ihn ab, rieb ihn ab und verabschiedete mich, nach ein paar Streicheleinheitenh wieder.



    Re: Sioux

    lislotta - 12.03.2007, 21:46


    Gut! :P



    Re: Sioux

    Tabea - 13.03.2007, 19:31


    Nochmals Danke! :D


    Als ich in den Stall eintrat wurde ich von Pferdegeruch empfangen. Ich liebe diesen Geruch! Also, ging ich, wie jeden Morgen an den anderen Pferden vorbei zu Sioux Box. Ich begrüßte ihn mit ein paar streicheleinheiten und fröhlichen Worten. Dann holte ich den Schubkarren und begann die Box zu säubern. Nach ca 15 min war ich fertig.Zufrieden betrachtete ich mein Werk. Ich entleerte die Schubkarre ein letztes Mal, bevor ich sie wieder zu den anderen stellte.Dann ging ich wieder in die Box. Nun wollte ich endlcih etwas mit ihm unternehmen. Doch heute wollte ich nicht reiten, sondern nur einen Spaziergang mit ihm unternehmen. So akm er auch an die frische Luft und musste niemanden tragen. Natürlich musste das Training sobald wie möglich nachgeholt werden.Ich holte ein Halfter und führte ihn damit ins Freie. Dort setzten wir unseren Weg Richtung Wald fort. Es war wunderschön. Die Vögel zwitscherten ihre Lieder und die Sonne lachte vom Himmel. Sioux schien es zu gefallen. udn das, machte auch mich glücklich. Wir liefen nebeneinander her und genossen die Landschaft. Viel zu schnell waren wir wieder beim Stall. Wir liefen in Sioux Box und ich verabschiedete mich mit lobenden Worten udn Streicheleinheiten von ihm, nachdem ich ihn abgehalfert hatte.



    Re: Sioux

    Tabea - 15.03.2007, 16:11


    Und der nächste Bericht....... :D


    Heute ging ich erst spät zum Stall. Ich hatte verschlafen. Noch etwas müde trat ich in den Stall ein. Ich ging zu Sioux Box. Er schaute mich an. Ich musste lächeln. Sein Blick sah aus, als wollte er mich tadeln, dass ich erst so spät komme. "Hast ja Recht! Hab verschlafen!Sorry!" sagte ich mit grinsendem Gesicht. Ich öffnete die Box und ging hinein. Ich kuschelte mich in sein wunderschön weiches Fell. Er schnaubte auf mein Kopf.
    Langsam amchte ich mich von ihm los und begann die Box zu säubern. Danach fegte ich noch gaaaaaaaaaaaaaaaanz langsam den Gang. Ich musste husten, als ich den ganzen Staub einatmete und blinzelte ihn aus meinen Augen.
    Als ich endlich fertig war, stellte ich dne Besen wieder zurück und sattelte und trenste meinen wunderschönen Hengst. Ich führte ihn hinaus. Dort stieg ich auf und wir liefen im Schritt bis zum Waldrand. Dann ging es richtig los. Wir trabten,gallopierten und hatten unseren Spaß. Es war einfach wunderschön. Unbeschreiblich. So ritten wir in den Mittag hinein. Erschrocken sah den Sonnenstand. Wir ritten schon viel zu lang. Ich bog in einen kleinen Pfad hinein, der uns schneller zum Hof bringen sollte. Nach ein paar Schritten gelangte kaum noch Licht auf den Waldboden und Sioux schritt vorsichtig weiter. Inzwischen hatten wir unser Tempo stark veringert.Ein wenig ängstlich schaute ich mich um. ich war dort schon oft, doch irgentwie war es heute anders. Bei jedem Blätterrascheln drehte ich mich um. Sioux bemerkte meine Nervosität und wurde es ebenfalls. Seine Ohren zuckten hin und her. In der Ferne sah ich endlich wieder mehr Licht. Erleichtert ritt ich darauf zu. Doch plötzlich sprang hinter uns ein Tier aus den Büschen. Sioux stieg und wollte davonpreschen.Doch cih hielt ihn mit Leibeskräften zurück. Ich drehte mich um, und atmete auf. Es war ein Reh.Ein harmlosen Reh.Es schaute usn noch von der Seite an, ehe es wieder im Wald verschwand. Ich sah zurieden wieder anch vorne.Sioux hatte sich inzwischen auch wieder beruhigt.So ritten wir also weiter auf das Licht zu udn shcon standen wir am Waldrand. Geradeaus war der Hof zu sehen. Wir ritten darauf zu und ich stieg vor dem Stall ab. Ich lief mit ihm herein und lobte ihn für den Ritt. In seiner Box sattelte und trenste ich ihn ab, ehe ich mich wieder mit Streicheleinheiten von ihm verabschiedete.



    Re: Sioux

    lislotta - 16.03.2007, 17:45


    Boah, super-lang! :P



    Re: Sioux

    Tabea - 17.03.2007, 13:14


    Danke! :D

    Heute ging ich wie immer gut gelaunt zum Stall. Ich würde als erstes mein süßen Hengst Sioux und danach mein wunderschönes Pflegepferd Bella besuchen.

    Als ich vor Sioux Stall ankam sah ich, das er gerade dabei war, zu trinken. ich schaute ihm verträumt zu. Als er fertig war holte ich Schubkarre udn Mistgabel udn fing an leise pfeifend seine Box zu misten. Als alles dreckige draußen war, verteilte ich noch frisches Stroh darin.Als mein Werk vollbracht war klopfte ich Sioux freundlich den Hals und ging etwas erschöpft in die Sattelkammer. Ich kam mit Westernsattel und Trense zurück. Nachdem er aufgesattelt udn aufgetrenst vor dem Stall stand, lief ich neben ihm in die Reithalle. Ich ging herein und stieg in der Mitte der Halle auf.Als erstes lief er im Schritt. Nach ca 10 min Aufwärmzeit trabte er dann los und ich ließ ihn ein paar einfache Figuren laufen. Als er das wunderbar vollbrachte lobte ich ihn und ritt noch ein Bisschen mit einfach so mit ihm in der Halle. Da das Training in der Halle sehr kurz war und Sioux noch sehr fit war, steig ich ab udn führte ihn aus der Reithalle an die frische Luft. Draußen stieg ich auf und ritt Richtung Felder. Als wir an diesen angekommen waren, gab ich die Zügel frei und er trabte munter in alle Richtungen. Dabei achtete ich das wir uns nicht so weit vom Hof entfernten. Als er wieder in den Schritt fiel lenkte ich ihn wieder zum Stall.Dort angekommen steig cih abermals ab und führte ihn in seine Box. Nachdem er abgetrenst und abgesattelt war rieb ich ihn noch ab und verschwand dann nach einem leckerlie udn lobenden Worten wieder Richtung Bella.



    Re: Sioux

    Tabea - 26.03.2007, 14:36


    Als ich vor Sioux Box stand, wra ich in Gedanken noch immer bei dme Ausritt mit Bella. Es wra so traumhaft shcön gewesen.... Sioux riss mich aus meinen Gedanken, indem er mich fröhlich anstupste.Ich ging zu ihm hinein und lehnte mich an seinen Körper. Erschloss die Augen und so blieben wir eine Weile. Es war schön ihn zu spüren. Doch schliesslich stand ich wieder aufrecht hin und strich ihm kurz über die Mähne. Dann fing ich an die Box gründlich zu putzen. Nachdem fegte ich noch kurz dne Stall. Als ich mit diesem fertig war, ging ich wieder in Sioux Box. Ich nahm meinen Putzkoffer und holte den Striegel heraus. Damit striegelte ihn lang und sehr sauber. nachdem auch noch seine Hufe ausgekratzt und die Mähne ordentlich war, ging es endlich zum Ritt. ich holte das Reitzeug und legte es ihm an. Dann führte ich mein 6-jähriges Paint Horse nach draußen. Dort stieg ich auf und wir ritten im Schritt los. Wir folgten einem Fluss. Das Plätschern wirkte beruhigend und auch Sioux schien sich zu entspannen.Nachdem wir ene Weile so geritten sind, fiel er in den Trab. Meine Haare wehten im Wind. Schliesslich ginegn wir noch in den Gallop. Es war einfach...unbeschreiblich. Ich fühlte mich so frei, wie noch nie. Auch ihm schien es zu gefallen, denn er lief noch schneller. Wir flogen. Zumindest fühlte es sich so an. Ich schaute auf den Boden, doch wir ritten immernoch auf der Erde.Leider sah ich schon wieder den Hof und ich gab ihm das Zeichen zum langsamer werden.. Das wurde er auch, udn so liefen wir im Schritt zu dem Hof. Dort stieg ich ab und führte ihn in seine Box. Dort befreite ich ihn von Sattel und Trense und säuberte seine Hufe. Den Dreck putzte ich auch noch weg. Dann legte ich seine Arme um ihn und drückte mich an ihn. Doch leider musste ich dnan auch schon. Ihc gab ihm ein Leckerlie zum abschied und lobte ihn kräftig. Dann lief ich schon zum Haus.



    Re: Sioux

    lislotta - 30.03.2007, 14:09


    Super!



    Re: Sioux

    Tabea - 02.04.2007, 18:44


    Ich lief gut gelaunt zum Stall. als ich mich umdrehte sah ich immernoch Luchsi im Gras liegen. Leicht verduzt sah er mir nach. Dann rappelte er sich auf und verschwand aus meinem Sichtfeld. Ich wandte mich wieder nach vorne zu. Schon trat ich in den Stall ein.Pferdegeruch umströmte mich und ich fühlte mich wohl. Da sah ich auch shcon Sioux in seiner Box. Sein Kopf lugte über der Boxentür hinaus und sah in meine Richtung. Er schüttlete siene Mähne und dann war ich auch schon bei ihm. Zur Begrüßung strich ich ihm zärtlich über seinen Kopf. Er ließ es sich gefallen. Dann holte ich das Putzzeug und striegelte ihn gründlich. Dann kratzte ich noch seine Hufe aus und brachte seinen Schweif und seine Mähne in Ordnung. Nun konnte es endlich losgehn. Ich legte ihm Sattel und Trense an und führte ihn hinaus. Dann stieg ich auf. Sofort wollte er antraben, doch ich hielt ihn zurück. Er würde sich vll. einen Bänderiss holen, würde er sich nicht erst warmreiten. Ihc klopfte ihm entschuldigent den Hals. Doch nach 10 min gab ich nach. Er ging spofort in einen flotten Trab über. Ich lächelte übers Sioux Tatendrang.Da kam mir eine idee. Ich ließ ihn zu dem Wald reiten. Da sah ich auch schon die Stelle, zu der ich wollte.Es war eine große Lichtung, auf der drei umgekippte Baumstämme lagen. Ich wollte schon lange einmal über diese springen. Also holten wir Anlauf, er rannte, kurz vor dem Baumstamm gab ich ihm das Zeichen zu springen, er hob ab und..... es wra ein wunderbares Gefühl so durch die Luft zu fliegen. Einfach wunderbar.Nachdem wir noch ein paar Mal gesprungen sind, ritten wir wieder zurück, cih stieg ab,führte ihn in seine Box,sattelte udn trenste ihn ab,rieb ihn ab und streichelte ihn noch ein Bisschen.Dann ging ich.



    Re: Sioux

    lislotta - 05.04.2007, 13:07


    Supi! :P



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Ranch Sunshine

    Tierbericht(e) - gepostet von SaraH am Donnerstag 17.08.2006
    züchten - gepostet von lislotta am Freitag 19.01.2007
    Einkauf von Franzi - gepostet von lislotta am Mittwoch 14.02.2007
    Light - gepostet von Betti am Donnerstag 09.11.2006
    Luchsi - gepostet von Tabea am Freitag 09.03.2007



    Ähnliche Beiträge wie "Sioux"

    Bewerbung von Pete - Pete (Sonntag 06.04.2008)
    07.04. - Richard (Montag 07.04.2008)
    Hörer gesucht oder 2+2=4 - YankeeDriver (Samstag 12.04.2008)
    Quest: Karynaku (Anzahlspieler 5) - ReVaN (Samstag 12.04.2008)
    Sioux - Chantal (Freitag 20.10.2006)
    Luchsi und Sioux - Tabea (Sonntag 18.03.2007)
    Sioux - wolfi8 (Donnerstag 17.05.2007)