Bei Bunny Zu Hause

Sailor Moon-Tsuki Shunen
Verfügbare Informationen zu "Bei Bunny Zu Hause"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Anonymous - Bunny - Chibiusa - Shingo Tsukino - Ikuko Tsukino - Auge - Seiya - Hotaru - Setsuna - Michiru - Makoto - Yaten - ~Ami~ - Minako - ~Rei~ - Taiki - Haruka - Mamoru - Kenji Tsukino - *Haruka* - Diana
  • Forum: Sailor Moon-Tsuki Shunen
  • Forenbeschreibung: Hier gehts um ein neues Sailor Moon RPG- neue Mitglieder werden immer noch gesucht:)
  • aus dem Unterforum: Die Wohnungen der Senshis
  • Antworten: 305
  • Forum gestartet am: Samstag 24.06.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Bei Bunny Zu Hause
  • Letzte Antwort: vor 12 Jahren, 7 Monaten, 1 Tag, 2 Stunden, 8 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Bei Bunny Zu Hause"

    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Anonymous - 20.02.2007, 22:00

    Bei Bunny Zu Hause
    Chibiusa kommt aus der Zukunft und landet hier.

    Kurze Zeit später kam sie bei Bunny zu Hause an.
    Bunnys Familie hat sie mit Luna P manipuliert, so dass sie annehmen, das Chibiusa Bunnys Cousine sei.

    Dann ist sie in ihr altes Zimmer gegangen und hat da ein wenig für sich umgestellt. Dann ging sie zu Bunny runter und machte es sich auf ihrem Bett bequem.

    Bunny wird sich wundern wenn sie sie wieder sieht. :)



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Anonymous - 26.02.2007, 09:02


    Chibiusa schaute sich ein wenig bei Bunny im Zimmer um. Sie entdeckte viele schöne Sachen.
    Sie sah ein Foto von Mamoru, Bunny und sich. Das zeigte ihr das ihre Mutter doch sehr an sie hängen musste.

    Dann ging sie zum Schrank.
    Jetzt könnte sie endlich mal ungestört Sachen anprobieren. Sie öffnete ihn und kramte ein wenig drin rum.
    Wo sie sich gerade besonders weit reinbeugen wollte um ein Kleid heraus zu holen ging plötzlich die Zimmertür auf und Chibiusa fiel kopfüber vorne in den Schrank hinein.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 26.02.2007, 09:10


    Von: Straße


    Bunny ging schnell durch die Küche hoch zu ihrem Zimmer um sich eben andere Sachen anzuziehen.

    Wo sie die Tür zu ihrem Zimmer öffnete hörte sie plötzlich ein lautes Geräusch. Sie rannte hinein.

    Dann fiel ihr Blick auf ihrem Schrank und ihr fiel die Geschichte von Rei wieder ein."Warum war die Schranktür offen? War doch etwas dran was Rei erzählt hatte?"

    Sie blickte etwas erschrocken zur Schranktür hinein.
    Plötzlich bewegte sich etwas im Schrank und Bunny machte noch einmal einen Sprung, doch dann hörte sie eine bekannte Stimme sagen:
    "Bunny erschreck mich doch nicht so, helf mir hier mal wieder raus."

    Dann seufzte Bunny erleichtert. Es war nur Chibiusa. Aber was machte Chibiusa wieder bei ihnen in der Zeit.

    Bunny half Chibiusa dabei aus dem Schrank zu klettern und nahm sie zur Begrüßung einmal feste in den Arm, dann sagte sie zu ihr: "Zieh dir schnell Schuhe und Jacke an. Wir haben eine Verabredung mit den anderen Sailors und dort angekommen kannst du uns auch erzählen weshalb du hier bist."

    Bunny zog sich schnell einen Rock und ein Hemd an und ging mit Chibiusa runter Schuhe und Jacke anziehen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Anonymous - 26.02.2007, 09:17


    Chibiusa trottete schnell hinter Bunny her. Was war das jetzt für eine Begrüßung und warum hatte Bunny so große Angst vor ihrem Schrank?
    In Chibiusas Gesicht standen nur noch große Fragezeichen geschrieben.

    Bunny war noch der gleiche Tollpatsch wie eh und je.

    Aber sie freute sich schon die anderen wieder zusehen und deswegen ging sie ihr eilig hinterher.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 26.02.2007, 23:44


    Bunny schaute kurz vorm rausgehen noch einmal auf die Uhr.

    Dann schrie sie: "Oh NEIN! Chibiusa wir sind viel zu spät."

    Bunny rannte los und Chibiusa ihr hinterher.

    Beide verließen Bunnys Wohnung und rannten zum Hikawa Tempel.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 08.03.2007, 23:28


    Von: Straße


    Als Chibiusa und Bunny vor dem Haus ankamen schloß sie eben schnell die Tür auf.
    Ihre Eltern schienen schon zu schlafen, deswegen brachte sie Chibiusa kurz in ihr Zimmer und ging dann hoch in ihr Bett.

    Dort zog sie sich leise um und legte sich schlafen.
    Sie hatte heute einen anstrengenden Tag hinter sich.

    Nach kurzer Zeit schlief sie dann auch recht schnell ein.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 09.03.2007, 14:39


    Chibiusa wurde von Bunny in ihr Zimmer gebracht, und zog sich danach gleich um, denn sie war richtig müde von heute, denn der Tag war wirklich aufregend. Sie schlief auch sofort ein, und versank in einem Traum.

    Ihr Traum begann mitten auf einer Wiese, diese Wiese kannte sie doch, das war doch der Platz an dem sie Pegasus/Helios immer getroffen hatte. Aber dort auf der anderen Seite des Flusses stand jemand der ihr zu winkte, das sie rüberkommen sollte, deshalb lief sie schnell über die Brücke auf die andere Seite des Ufers, *Das kann doch nicht sein* dachte Chibiusa als sie drüben war. Vor ihr stand Helios. "Helios..., bist du es??" fragte sie erstaunt. "Ja Chibiusa, ich bin es ich muss dir etwas zeigen, bitte folge mir, habe keine Angst" erwiederte ihr Helios im Traum. Sie folgte ihm bis sie zu einer kleinen Höhle kamen. Sie ging hinein und sah einen rosanen Kristall auf einem Altarähnlichen Tisch liegen. Sie nahm ihn und ging damit aus der Höhle doch Helios war nicht mehr da! Plötzlich fing der Kristall das leuchten an und ebenso das Zeichen auf ihrer Stirn. Chibiusa bekam Angst und rief nach Helios, doch der tauchte nicht mehr auf. Chibiusa schrie, weil sie Angst hatte.


    Und wachte dannach schließlich schweißgebadet auf. Was war das für ein Traum? Sie wollte grade ihre Augen wieder schließen als sie etwas in ihrer Hand bemerkte..., der Kristall aus dem Traum! "Das kann doch nicht sein." dachte sie, sie war jedoch nach diesem Traum zu kaputt um weiter nach zudenken. Sie legte den Kristall in ihre Schublade ihres Nachtkästchens und machte die Augen wieder zu. "Morgen frage ich Bunny und die anderen, ob sie wissen, was das bedeutet." dachte sie und im nächsten Augenblick war sie schon eingeschlafen.



    - ENDE Tag 1 -
    __________________________________________________________________________



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 13.03.2007, 12:25


    - Anfang Tag 2 -


    Heute: Dienstag, der 2. April 1995

    Am nächsten Morgen klingelte Bunnys Wecker in früher Stunde.
    Man hörte nur ein "riiiiiing riiiiing"
    Doch Bunny ließ sich davon nicht stören.
    Sie nahm den Wecker in die Hand und schmiss ihn gegen die Wand.
    Dann drehte sie sich noch einmal genüsslich um und schlief weiter.
    "Nur noch 5 Minuten", murmelte sie im Schlaf.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Shingo Tsukino - 13.03.2007, 14:10


    Auf einmal sprang die Tür speerangelweit auf und Shingo stand, mit der einen Hand den Türknauf von Bunnyzimmer-Tür haltend, an der Schwelle und schrie:

    "Aufstehen du Schlafmütze! Große schwester, dumm und dämlich und verpennt immer noch!" und knallte die Tür wieder sehr laut zu....

    Shingo ist Bunnys jüngerer Bruder und meist schon besonnener in Sachen Schule als Bunny! Immer noch!



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 13.03.2007, 17:15


    Chibiusa wachte von einem lauten Knall auf, *Jemand muss unten wohl die Tür zugeknallt haben.*, dachte sie dann. Dann schaute sie zur Uhr, "Oh nein! Heute ist ja wieder Schule" stöhnte sie dann und begab sich aus ihrem Bett. Sie wollte viel lieber in ihrem kuschligen, warmen Bett bleiben.
    "Heute sehe ich Ikuko, Kenji und Shingo wieder." dachte sie erfreut. Auch wenn Ikuko nicht ihre wahre Mutter war, Kenji nicht ihr wahrer Vater und Shingo nicht ihr echter Bruder, fühlte sie sich bei ihnen sehr wohl.
    Chibiusa zog sich, ging ins Bad um sich zu waschen und ging dann mit einem freudig strahlendem Gesicht hinunter in die Küche. Mit einem lauten "Guten Mooorgen!" setzte sich an den Tisch und wartete auf ihr Frühstück.
    Letzte Nacht, ihren Traum und diesen merkwürdigen Kristall hatte sie ganz vergessen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 13.03.2007, 23:16


    "Ach Morgen Chibiusa!" sagte Ikuko voller Freude aus der Küche, die Pfanne in der einen Hand haltend.....

    "Setz dich ruhig schon! Es gibt gleich Pfannkuchen zum Frühstück!" zwinkerte Ikuko Chibiusa zu.......
    "Onkel Kenji ist leider schon bei der Arbeit, aber er kommt nachher mit einer kleinen Überraschung für dich wieda!" zwinkerte Ikuko nochmals und konzentrierte sich auf die Pfanne..... und den Pfannenkuchen natürlich.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Shingo Tsukino - 13.03.2007, 23:19


    Dann kam schon Shingo von oben nach unten gelaufen, ging direkt in den Flur, schnappte sich seine Tasche und schrie zu seiner Mutter: "Mama, die olle Schlafmütze da oben ist imme rnoch nicht wach! Ich hab alles versucht!"

    Danach ging er direkt aus den Haus Richtung Schule, denn gegessen hatte er ja schon, denn er war ja schon länger wach...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 13.03.2007, 23:22


    Dann kam Ikuko mit der Pfanne von der Küche zum Küchentisch, wo Chibiusa schon saß....

    "Diese Bunny, nichts als Ärger mit ihr, jeden Morgen!" nörgelte Bunnys mutter aber lächelte danach Chibiusa an... "Hier hast du schon einen!" sagte Ikuko und gab Chibiusa einen Pfannkuchen auf den Teller......

    "Wenn du den aufhast, versuchst du es am besten mal!" zwinkerte Ikuko wieder einma zu Chibiusa und meinte mit den "Versuch", den Versuch Bunny zu wecken.....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 14.03.2007, 00:17


    Nachdem Shingo die Tür zugeknallt hatte, ist Bunny aus ihrem Bett aufgeschreckt.

    Dann schreckte sie auf und blickte sich im Zimmer um.
    Nachdem sie nichts entdeckte, blickte sie auf ihre Uhr und ließ einen lauten Schrei los.
    Sie suchte schnell ihre Sachen zusammen zog sie sich über und rannte runter zu den anderen, die schon gemütlich am Frühstückstisch saßen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 14.03.2007, 14:57


    "Guten Morgen Bunny!", sagte Chibiusa mit vollem Mund. "Du musst unbedingt die Pfannkuchen von Tante Ikuko probieren! Sie sind total lecker."
    Nachdem sie das gesagt hatte, wurde sie nachdenklich, *Was wohl meine neuen Klassenkameraden über mich denken werden?!* Jetzt hatte sie das letzte Stück aufgegessen, und meinte dann lachend zu Ikuko, "Ich bin voll, das war echt lecker!"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 14.03.2007, 15:10


    Bunny setzte sich auch an den Tisch und meinte: "Man, die sehen voll lecker aus."
    Dann griff sie nach den ersten und stopfte sie schnell in sich hinein.

    Kurze Zeit später sprang sie auf und verabschiedete sich von allen und rannte los zur Schule.

    Zu: Juban-Schule



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 14.03.2007, 20:51


    "Aber Bunny...!" schrie Ikuko Bunny hinterher, doch diese war schon aus der Tür....

    "Oh man, 16 Jahre und ein Verhalten wie eine 12-Jährige, hat ihr Frühstück für sie Schule liegen gelassen und kommt schon wieder zu spät zur Schule...mpf!" schimpfte Ikuko und sah danach Chibiusa lächelnd an "Wenn Bunny mal so vernünftig wäre wie du Chibiusa....!" ^^

    "Aber sag ma Chibiusa, du bist ja ab morgen in der selben Schule, in der Bunny damals gegangen ist....!? Die Taito-Mittelschule!" Ikuko dachte nach...

    "Da müssen wir aber gleich noch schnell deine erste Schuluniform kaufen! Das wird ein vergnügen *sing*!" trällerte und lachte Ikuko fröhlich umher, als wäre sie in den Jungbrunnen gehüpft.....

    "Aber wir frühstücken erst einmal in Ruhe, okay!?" und Ikuko saß sich zu Chibiusa an den Tisch....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 15.03.2007, 16:51


    Chibiusa war schon total aufgeregt, sie wollte so schnell wie möglich in ihre neue Schule. "Können wir gleich nach dem Frühstück los und die Uniform kaufen? Ich freue mich schon so sehr!" sie schaute Ikuko fragend an. "Bitte, bitte, bitte!!!" Sie war schon so gespannt auf ihre neuen Lehrer und neuen Klassenkameraden, das sie es kaum noch abwarten konnte!



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 15.03.2007, 19:43


    "Natürlich mein Schatz!" ^^
    antworte Ikuko Chibiusa sehr erfreut...

    Beide aßen noch 1 Pfannkuchen. Danach räumte Ikuko die beiden Teller von ihr und Chibiusa weg...

    "Hilfst du mir abspülen? Um so schneller können wir los!" rufte Ikuko Chibiusa aus der Küche zu....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 15.03.2007, 19:58


    Chibiusa rannte schnell in die Küche und nahm den ersten Teller, Ikuko wusch die Teller und Chibiusa trocknete sie ab, sie waren schon bald beim letzten Teller angekommen, als Chibiusa, weil sie so schnell machte, den Teller runter fallen lies. "Oh, das tut mir Leid Ikuko! Warte ich hol schnell den Besen, wo ist er nochmal?" sagte Chibiusa bestürzt, ihr war es peinlich und sie wollte ihren Fehler so schnell wie möglich wieder ausbessern.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 15.03.2007, 20:08


    "Warte Chibiusa, ich nehm dir das ab!" sagte Ikuko und nahm Chibiusa Besen und auch Kehrblech aus der Hand...

    "Geh schon mal nach oben und mach dich fertig!" zwinkerte Ikuko Chibiusa an und fegte die Scherben auf...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 15.03.2007, 20:15


    Chibiusa nickte Ikuko zu und war froh, dass sie ihren Fehler nicht so ernst nahm.

    Sie ging in ihr Zimmer, machte sich fertig, ging nochmal ins Bad und nach einer Viertel Stunde, stand sie dann unten, zog sich ihre Jacke und ihre Schuhe an und wartete fröhlich auf Ikuko.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 15.03.2007, 20:36


    "So Chibiusa!" tauchte Ikuko schon fertig umgezogen hinter Chibiusa auf und hatte ihre Handtasche auch schon um....

    "Wollen wir?" fragte Ikuko lächelnd zu Chibiusa....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 15.03.2007, 20:46


    Chibiusa nickte ihr lachend zu.

    "Wo müssen wir denn hin, wo gibt es denn eigentlich die Schuluniformen?" schaute Chibiusa Ikuko fragend an. "Laufen wir da an meiner neuen Schule vorbei? Ich bin so neugierig wie sie ist!"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 15.03.2007, 21:14


    "Wir gehen zu "Yukis", da war ich damals noch mit Bunny, als sie in deinem Alter war!" lachte sie in sich sehr glücklich.....

    "Das waren noch Zeiten, Bunny war da ein ziemlicher Wildfang, eigentlich ist sie es ja irgendwie immer noch! hohoho!" hielt sie die Hand vor den Mund und lachte....

    Dann kniete sie sich zu Chibiusa runter und zwinkerte ihr zu "Aber ich bin froh, das sie sich so entwickelt hat, wie sie nun ist! Ein liebes Mädchen und sie hat ja schon einen Freund!"
    dann stand sie wieder auf "Das ich dich jetzt zum Schuluniformkauf mitnehme, erinnert mich an alte Zeiten! hoho!"

    "Shingo ist nun auf der Mittelschule, du kommst morgen dort hin, ach kehr, wie schnell doch die Zeit vergeht...!" schaute Ikuko diesmal eher bedrückt aber lachte dann wieder so komisch *hohoho*

    "Komm Chibiusa, wir nehmen den Bus 45, der in ca. 15 Minuten hier abfährt.... der bringt uns nach Shinjuku, wo das Geschäft ist! Dort können wir auch noch ein bissl bummeln!" ^^
    machte sie die Tür auf und stuppste Chibiusa nach draußen.....

    Zu: Straße



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 27.03.2007, 12:55


    Von: Shinjuku


    Es war knapp 13.00 Uhr, als Chibiusa und Ikuko zu Haue ankamen....
    "Bring erst einmal deine Uniform nach oben!" lächelte Ikuko Chibiusa zu, während sie ihre Jacke auszog und die Handtasche auf der Flurkomode ablegte....

    Sie zog dann ihre Hausschuhe an und ging Richtung Küche und rief Chibiusa, bevor diese nach oben ging, zu: "Wenn du möchtest, kannst du mir helfen, das Abendessen zu machen! Oder wolltest du noch raus?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 27.03.2007, 15:08


    Chibiusa ging, wie ihr Ikuko es aufgetragen hatte, nach oben.

    Als sie wieder unten war, wurde sie auch schon von Ikuko gefragt ob sie ihr helfen würde, dass Abendessen vorzubreiten "Oh, das würde ich gerne, aber ich bin mit den anderen am Hikawatempel verabredet! Ich weiß noch nicht wann ich wieder Heim komme, aber so spät wird es wahrscheinlich nicht, Bunny ist ja auch mit dabei und ich möchte auf keinen Fall dein leckeres Abendessen verpassen!" sagte Chibiusa und zwinkerte ihr zu.

    Danach ging sie in ihr Zimmer, räumte etwas auf, packte ihre Schultasche was sie für morgen, ihren ersten Schultag brauchen wird und schaltete den Fernseher ein.
    Nach einer Weile, Chibiusa kam es nicht sehr lange vor, schaute sie auf die Uhr, "Waaaaaas? Schon so spät? Ich muss los, sonst komm ich zu spät!" , sie rannte die Treppe hinunter an Ikuko vorbei, rief ihr noch "Bis später! Ich muss los!" zu und rannte aus der Wohnung hinaus Richtung Hikawa Tempel...

    Zu: Hikawa-Tempel



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Auge - 13.04.2007, 23:37


    Von: City


    Das Auge flog über die Häuser hinweg und blieb auf einmal oben im Himmel stehen und blickte nach unten. Es sah Bunny Mutter Ikuko, die am Wäsche raushängen war. Es guckte eine ganze Weile, bis es plötzlich mit schneller Geschwindigkeit Richtung Ikuko flog und sie dann von hinten in die (von Ikukos Sicht her) linke Brusthälfte reinflog.....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 13.04.2007, 23:41


    Als das Auge in Ikuko reinstieß, spürrte sie einen heftigen Schmerz und zuckte vor der Wäscheleine auf die Knie zusammen und griff sich an die linke Brust. "Ohh oh- au, was für ein Stechen....!" strammte sich Ikuko zusammen und stand langsam wieder auf und ging Richtung Gartentür ins Haus...

    "Ich glaub, ich werde etwas alt.... ich werd mich erts mal lieber ausruhen!" saß sie sich im Wohnzimmer auf der gemütlichen Couch hin.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 14.04.2007, 00:23


    Von City Star Fighter verlor das Auge vor Bunnys Haus. "Wo ist es hin? Es war doch gerade noch hier?" Plötzlich spürte sie in Bunnys Haus etwas merkwürdiges. Es war so als würde ihr jemand einen Hinweis oder eine Spur geben. Ein kalter Windhauch bläste ihr seidlich ins Gesicht so dass sie ihren Kopf richtugn Fenster drehte von wo aus sie Ikuko sehen konnte. Sie sah das es der Frau nicht gut ging. *"Das muss Schätzchens Mutter sein. Es ist auf jedenfall ihr Haus."* dachte sie sich und beobachtete sie kurz.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 14.04.2007, 23:22


    In Ikukos Herzen war das Auge eingepflanzt, es war nicht nur einfach in ihr, sondern in ihrem Herz verborgen......

    Eine starke Eigenschaft der Augen, diese aber die ThreeLights noch nicht kannten. Vielleichtz hat es auch mit der dämonischen Wirkung des Meisters zu tun?!



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 14.04.2007, 23:37


    Ikuko ging es nach kurzer Zeit wieder besser und Fighter machte sich weiter keinen kopf. Sie dachte: *"Ob Schätzchen ihre Mutter schon mal so erlebt hat?"* Dann verlies ihr Blick Sailor Moons Mutter und sah sich weiter um. Sie ging ums Haus und suchte nach dem Dämon. Als sie im Garten ankam, sah sie Ikuko raus kommen und rannte gerade aus ums Eck des Hauses. "Puh! Glück gehabt. Fast hätte sie mich erwischt." Sprach Fighter und war erleichtert. Sie sah Ikuko noch mit einem Blick hinterher und drehte sich wieder um das Haus weiter abzusuchen. Wieder vordem Haus angekommen, sah sie die anderen kommen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 15.04.2007, 15:25


    Von: Straße

    Als Saturn und die anderen in die Richtung von Bunny´s Wohnsiedlung gerannt waren und Starun voraus, dauerte es auch nicht lange bis sie vor Bunny´s Haus waren. Saturn rannte so schnell, dass sie Sailor Star Fighter nicht sah und umrannte. Sie hielt sich ihren Kopf und sagte nur:"Ouch...." da kamen ach schon die anderen, um ihnen auf zu helfen Chibiusa half ihr und...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 15.04.2007, 15:47


    "Du Trammpel! Pass doch auf." Motzte sie ohne zu wissen wer das überhaupt war der sie umgerempelt hatte. Dann sah sie zu Hotaru und sagte überrascht: "Sailor Saturn, du bist es. Tut mir leid. War nicht so gemeint." Healer und Maker halfen ihm beim aufstehen. Die beiden waren ziemlich böse auf sie weil Fighter auf eigene Faust gehandelt hatte.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 15.04.2007, 15:56


    Chibiusa die Saturn beim aufstehen half, blickte erschrocken zu ihrem Haus, dann fragte sie Fighter: "Ist das Auge etwa zu uns nach Hause? Ikuko ist da alleine drin! Wenn das Auge dort ist, müssen wir ihr helfen!" Chibiusa hatte Angst um Ikuko und wollte schon alleine in das Haus gehen, wartete jedoch noch kurz auf Fighters Antwort, ob das Auge überhaupt in ihrem Haus ist.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 15.04.2007, 16:11


    Fighter antwortete: "Ich bin mir nicht sicher. Habe den Dämon hier aus den Augen verloren." Darüber das sie schmerzen hatte woll er dem kleinen Mädchen nicht sagen sondern lieber mit Sailor Moon. Aber das war jetzt nicht der richtige Zeitpunkt. Dachte sie sich.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 15.04.2007, 17:15


    Da Saturn ja vorher ein stechen in der linken Brusthälfte hatte dachte sie sich*Das Auge muss in Chibiusa´s Haus sein schließlich habe ich den Schmerz auch hier gespürt. Es muss hier drin sein*völlig in gedanken hatte sie ganz vergessen sich bei Chibiusa zu bedanken " Ach ja, Danke Chibiusa....und...ähm... "Sie wandte sich um, um nach Neptun,Uranus und Pluto zu sehen. Dann entdeckte sie Pluto. Saturn ging auf sie zu und flüsterte leise in ihre Richtung, damit Pluto es mitbekam:"Es ist in dem Haus, ich spüre es" Sie flüsterte es zuerst leise in Pluto´s Richtung, weil sie nicht wollte das die anderen zu voreilig handeln.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Setsuna - 15.04.2007, 19:20


    Setsuna hatte sich dem Gespräch der anderen nur minder beteiligt, aus mehreren Gründen. Sie konnte vieles was ihr am Herzen lag nicht aussprechen, aus Angst dadurch die Zukunft zu verändern, es war ihr strengstens untersagt. Doch ganz vermeiden konnte sie es nicht,sie konnte ihre Freundinnen nicht leiden sehen.

    Auch die Tatsache das sich die anderen beiden nicht verwandeln konnten, lag nicht in ihrer Macht, obwohl Hotaru ihnen dann sagte wie sie sich verwandeln konnten. So auch Setsuna.
    Seiyas unüberlegtes Handeln brachte nicht nur ihn sondern auch all die anderen in Gefahr.
    Setsuna die sich mittlerweile in Pluto verwandelt hatte, war der Gruppe gefolgt, wenn auch nicht sehr offensichtlich sichtbar.
    Das Auftauchen eines weiteren Auges, bzw Dämon wie man es immer auch nennen wollte, beruhigte die Kriegerin der Unterwelt auch nicht gerade.

    Pluto wusste nicht so recht was sie von der ganzen Situation halten sollte, aber auf jedenfall brauchten sie keine unüberstürzten Handlungen weder von Fighter noch von Uranus, die beiden waren dafür bekannt.
    Als sich ihr dann auch nocht Saturn näherte, erblickte sie diese mit einem wissenden Blick.
    Die Wächterin von Raum und Zeit nickte nur leicht, als ihr Gegenüber zu ihr sprach, ja sie hatte es sich fast gedacht, bzw spürte sie es ebenfalls, zwar nicht die selbe Art wie Saturn oder die Star Lights, sondern auf eine andere Art.

    Die Zeit weiß mehr als der Verstand an sich. Jedoch war sich auch Pluto nicht ganz sicher, was sie nun am Besten machen sollten. Pluto konnte nicht ahnen wo sich das Auge versteckte. Ein leicht bedächtiges Seufzen entkam der Kehle der Kriegerin. Sie wusste zwar um die Situation doch nicht über die Lösung bescheid.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 15.04.2007, 20:00


    Nachdem alle los gerannt waren veruschte auch Sailor Moon mitzuhalten.
    Sie schaffte es doch ihr wurde umsodeutlicher bewusst dass sie Training brauchteXD

    Sie näherten sich immer mehr den Auras der Stra Lights und seltsamer weise auch immer näher ihrer eigenen Wohnung.

    Je naher sie kamen desto mehr Leute kannte sie auch,hoffentlich ist ihnen nichts passiert.

    Plötzlich bogen sie in einer Straße ein und hielten nach einiger Zeit direkt vor Bunnys Haus.Chibiusa kam vor ihr an und wollte direkt reinstürmen.

    Bunny tata es ihr gleich und schrie:"Ohhhhh,ist Mama etwas passiert?"

    Sie rannte zu Seiya und sagte zu ihm im lauten tonfall:"Sag mir sofort was passierti st!"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Michiru - 15.04.2007, 20:04


    Auch Sailor Neptun hielt mit den anderen Schritt und erreichte nach einiger Zeit Bunnys Wohnung.

    Sie bekam ein mulmiges Gefühl und sah zu wie Chibi Moon und Sailor Moon auf Seiya zugerannt kamen.

    Sailor Chibi Moon stellte eine entscheidene Frage die Sailor Moon anscheined überhört hatte und Sailor Star Fighter gab eine passende Antwort darauf.
    Doch ob die ehrlich war?

    Sie erkannte an Sailor Saturns Blick dass sie zumindest was anderes meinte.

    Sie lauschte den Worten der anderen.

    Auch Sailor Uranaus verhielt sich recht ruhig und beobachtete erstmal das Geschehen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Makoto - 15.04.2007, 20:08


    Auch Makoto wa rmit den anderen mit gelaufen. Man merkte wohl das sie sportlich aktiver ist, als z.B. Bunny, aber das auch ihre Kondition komischweise immer mehr nachlässt.

    Sie war bei den anderen, als auch Sailor Moon erschien und Star Fighter lauthals anschrie, als wüsste sie, was mit ihrer Mutter los wäre...

    "Beruhige dich erst mal Sailor Moon!" sagte Sailor Jupiter beruhigend zu ihr und winkte mit der Hand...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 15.04.2007, 20:52


    "Bitte beruhige dich. Ich sagte doch das ich es nicht genau weis was hier los ist. Ich habe den Dämon hier aus dem Auge verloren. Tut mir leid Sailor Moon." Fighter bekam ein schlechtes Gefühl. Sie spürte das Sailor Moon sich sorgen machte. Áber was sollte sie sonst sagen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 15.04.2007, 21:34


    Ikuko kam wieder in den Garten und streckte sich etwas....

    "Das macht der Stress!" sagte sie zu sich selber und meinte damit den plötzlichen Schmerz von vorhin.
    Sie ging wieder zur Wäscheleine und hing die Wäsche auf.

    Die anderen waren noch hinter der Ummauerung und beobachteten Ikuko, vorallem Sailor Starfighter, Moon und Chibimoon...
    Da nahm Ikuko aus dem Wäschekorb eine rotes Höschen mit Hasenmuster heraus....
    "Wen gehört der denn?" fragte sie sich etwas rot werdend.... auch Sailor Starfighter sah dies um die Ecke herum.... und wurde auch rot...

    "Naja, erst mal aufhängen...!" sagte Ikuko und hing weiter auf...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 15.04.2007, 21:46


    "Ohoo!!" Sagte Figher. Dann gab er ein kleinen Hust von sich und sagte: "Schätzchen ist das zufällig dein Höschen? Ist ja voll niedlich. Hast du noch welche von denen?" und ging ganz nah an sie herran." Sailor Moon nahm es wieder als eine anmache von Figher auf. Sie wurde knall rot. Sailor Moon war das mega peinlich.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 16.04.2007, 10:10


    Sie fauchte ihn an:2Das geht dich gar nichts an.
    Dann wandte sie sich auch zu den andere um.
    "Es ist ja anscheinend nichts passiert",murmelte sie."Aber ich schlage vor dass ich mich zurückverwandle und mich ein wenig zuhause umsehe."

    Dann blickte sie auch zu Chibiusa:"Ich denke mal du willst auch mitkommen oder?

    In der Zeit wo sie diesen Satz sagte verwandelte sie sich schon zuzrück und wartete auf Chibiusas Antwort.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 16.04.2007, 10:53




    "War ja nur ne Frage. Ich muss sagen...Du bist ganz schön gemein zu mir. Werd ich mir merken. Pö!" Schmollte Fighter.



    Healer lachte sich schlapp weil Fighter eine tolle abfuhr bekam, Maker jedcoh fand Fighters Frage ein weinig zu peinlich.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 16.04.2007, 14:16


    "Klar will ich mit!" antwortete Chibiusa auf Bunnys Frage. Auch sie verwandelte sich zurück und wandte dann zu den anderen: "Wartet ihr hier auf uns?" sie wartete jedoch nicht auf die Antwort der anderen, sondern drehte sich gleich zu Bunny um und fragte sie auffordernd und angespannt, "Kommst du?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Yaten - 16.04.2007, 15:22


    Healer nickte und drehte sich dabei zu Chbiusa. Als Bunny und Chibi außer reichweite waren drehte sich healer wieder um:"Jetzt zieh nicht so ein Gesicht, Fighter. Das ist schließlich nicht deine erste Abfuhr.", lachte Healer ihn an.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 16.04.2007, 17:53


    "Das du das wieder lustig findest, überrascht mich überhaupt nicht, Healer. Ich trau mich wenigstens rann während du ja zu feige bist einer gewissen Person zu sagen was Sache ist." Sagte Fighter, sah ihn mit einem bösen Blick an und sah kurz zu Sailor Venus.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 16.04.2007, 21:08


    Bunny nickte Chibiusa nochmal bestätigend zu unds sagte den anderen:Verhaltet euch ja unaufällig."

    Zu Chibiusa sagte sie:"Lass uns durch den Eingang rein das wirt am unauffälligsten.

    Dann drehte sie sich nochmal zu seiya um und sagte im flüsternen Tonfall:"Pass ja auf wo du hinguckst..."

    Bunny und Chibiusa gingen zur Wohnungstür die Bunny aufschloß.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Ami~ - 16.04.2007, 21:50


    Von: Hikawa Tempel

    Auch Merkur und Venus waren bereits schon am Haus von Bunny angelangt. Allerdings waren die beiden sehr still und beobachteten das geschehen von weitem. Merkur schaute Bunny´s Haus von weitem an und überlegte.

    „ Mh.... das ist schon eigenartig. Wo ist das Auge nur hin? Es kann sich doch nicht einfach in Luft auflösen?“ sagte sie an Sailor Venus gerichtet.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Minako - 16.04.2007, 21:51


    Sailor Venus nickte ihr zustimmend zu.

    „ Das ist schon merkwürdig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es nicht mehr in der Nähe ist.“ erwiderte sie.

    „ Was meinst du sollen wir mit den anderen reingehen?“ fragte sie etwas unsicher. Als Ami nickte, verwandelten sich beide zurück und gingen mit Bunny und den anderen zur Tür.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 17.04.2007, 15:56


    Chibiusa kam es eine Ewigkeit vor wie Bunny die Tür aufsperrte, als nun endlich offen war, schluckte sie und ging rein. "Tante Ikuko! Wir sind da!" begrüßte sie Ikuko in ihrer gewöhnlichen Art. Dann schaute sie Bunny an "Was jetzt? Wir sind drinnen, sollen wir gleich mal nach ihr schauen?" flüserte Chibiusa ihr zu.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Rei~ - 17.04.2007, 23:10


    Sailor Mars schnaufte einmal kurz durch und sagte dann mit einem beschwerlichen Ton: "Also ich weis ja nicht was ihr denkt aber ich glaube nicht das sich der Dämon hier aufhält. Ist doch niemand da. Wir haben alles abgesucht. Vielleicht spielen uns ja deine Gefühle gerade einen Streich, Sailor Saturn. Ich tue es Minako gleich und Verwandle mich zurück." Was dann auch sorfort geschah. Doch Sailor Saturn war der festen Überzeugung das richige zu fühlen und schüttelte den Kopf aber sie sprach keinen einzigen Satz dazu. Sie kehrte in sich.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Taiki - 17.04.2007, 23:15


    Während die anderen sich damit befassen was sie nun tun, wollte Sailor Maker sich Sailor Merkur zu wenden. Sie wante sich zu Merkur und tipte sie an. Merkur reagierte sorfot und drehte sich Star Maker zu. " Sailor Merkur... Sag mal hast du dich jetzt eigendlich entschieden? Ich hoffe Fighter war nicht zu aufdränglich zu dir?!" Flüsterte Maker damit die anderen nichts hören. Auf das *Aufdränglich sein* was Fighter angeht, kicherte sie nur und sagte...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 17.04.2007, 23:19


    Bunny nickte ihrer Tochter zu:"Lass uns zu ihr gehen!Sie hängt ja grade draußen die Wäsche auf."

    Bunny schaute sich in der Wohnung um doch sie konnte nicht ungewöhnliches entdecken.

    Dann betraten sie den Garten...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Makoto - 18.04.2007, 18:38


    Auch Sailor Jupiter verwnadelte sich zurück....

    Makoto beobachtete dann, wie Chibiusa und bunny in ihr Haus gingen.
    Sie sah dann zu Taiki und Ami, wie sie sich wa szu flüsterten. Makoto schaute etwas traurig auf den Boden und dann immer wieder zu den beiden...
    *Yaten und Minako, Taiki und Ami und Seiya liebt Bunny, hat aber wohl heute auch auf Rei Interesse gezeigt. Nur ich, nur ich, bleib wieder ganz allein* dachte si traurig nach... ihr kamen fast die Tränen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 18.04.2007, 18:42


    Das Bunny und Chibiusa den Garten betraten, merkte Ikuko und schaute, nachdem sie ein Handtuch aufgehängt hatte, zu den beiden hin.

    "Oh, Bunny, Chibiusa! Ihr seit ja früh zurück, wir haben ja noch nicht mal 18.00 Uhr! Das Essen ist noch nicht fertig!" sagte Ikuko zu den beiden erstaunt.
    "Ist denn das Treffen schon vorbei?" fragte Ikuko nachhakend.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 18.04.2007, 19:36


    Chibiusa wusste nicht recht, was sie darauf antworten sollte. Sie meinte dann nur "Wir wollten heute eben nicht dein leckeres Essen verpassen. Lieber zu früh, als zu spät!" und zwinkerte Ikuko zu. Sie konnte ihr ja wohl kaum die Wahrheit sagen.

    Als Ikuko ihnen wieder den Rücken zuwand, schaute Chibiusa Bunny mit einem auffordernden Blick, der soviel wie 'Sag mal bitte was!' bedeuten sollte, an.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 18.04.2007, 20:43


    Als Rei meinte Hotaru´s gefühle würden ihnen einen Streich spielen meinte sie nur mit einer sehr anderen und erwachsenen und selbstbewußten Stimme:"Das glaube ich nicht ,Rei. Ich glaube kaum da mir mein Herz einfach so weh tut." den letzten Satz sprach sie etwas kleinlauter und leiser.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 18.04.2007, 21:16


    Bunny zuckte mit den schultern und flüsterte zu Chibiusa:"Was soll ich denn sagen?"

    Dann wandte sie sich ihrer Mutter zu und fragte etwas kleinlaut:"Wie gehts dir denn heute Mama?"
    Etwas besseres war ihr nicht eingefallen...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Michiru - 18.04.2007, 21:20


    Michiru zog sich etwas zurück und beobachtet das Geschehen aus der Ferne.

    Irgendwas war merwürdig bei Bunny zuhause doch sie spürte nicht was...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 18.04.2007, 21:41


    Ikuko schaute auf einmal verdutzt zu Bunny....
    "Ach Schatz, so was hast du mich lange nich gefragt!" Ikuko war ein bisschen froh, dass Bunny, grade wegen dem Schwächeanfall vorhin, danach fragt.

    "Ich habe sehr viel Stress wegen dem ganzen Haushalt, kam ja zu nix, weil ich auch mit Chibiusa heute nach Shinjuku musste und ihre erste Schulkleidung gekauft habe!" Ikuko ging zu Chibiusa kniete sich hin und streichelte sie über den Haaren...
    "Nicht war Chibiusa!" zwinkerte sie ihr zu....

    Dann stand Ikuko wieder auf und schaute zu Bunny "Du kannst ja das Bad schrubben, dann geht es mir schon viel besser und ich hab eine Arbeit weniger!" sagte Ikuko zu Bunny mit ernsten Ton, wo aber auch ein bisschen Neckigkeit drin steckte....

    Dann drehte sie sich wieder zum Rücken zu den beiden und ging zur Wäscheleine....
    Paar Sekunden später, während Ikuko irgendwas an der Leine abzunehmen schien, sprach sie dann zu Bunny: "Sag mal Bunny, seit wann hast du denn diese süße Unterhose?" und zeigte das rote Höschen mit dem Hasen drauf beiden...
    "Kannst du mir ruhig sagen, ich sag auch nichts deinem Vater!" und zwinkerte Bunny zu....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 18.04.2007, 21:54


    "Ohhhh Mama!,Bunny wurde knallrot im gesicht und rannte zu ihre rMutter um ihr die Unterhose aus der Hand zu reißen."Fuchtel damit doch nicht so in der Gegend herum."

    Dann hang sie sie schnell zwischen zwei Handtüchern auf und blickte böse dorthin wo die anderen stehen müssten.

    Dann fragte sie ihre Mutter:"Ist das Bad wirklich schon wieder so dreckig?"und seufzte leicht...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 18.04.2007, 22:02


    Ikuko verstand Bunny auf die Reaktion mit der Unterhose und lachte innerlich...

    Dann stand sie wieder ernster vor Bunny und hob mit der rechten Hand den Zeigefinger und sprach: "Und wie! Wenn du morgens immer verschläfst und dadurch wie ein aufgescheuchter Esel ins Bad gehst, herrscht das reinste Chaos dort und das schlimmste ist, dass du erst wieder zu Hause bist, wenn ich es wieder sauber gemacht hab!"

    Dann zeigte sie mit dem Zeigefinger Richtung Haus und sagte noch "Und wenn du schon mal dabei bist, kannst du dein Zimmer gleich mit aufräumen! Schau dir Chibiusa an, sie hat mir immer sehr geholfen und du solltest in deinem Alter mehr Verantwortung entwickeln und nicht immer zu deinen Freundinnen gehen!" für Bunny hörte sich das sehr ernst an, doch Ikuko sagte das auch wegen dem Gedanken, dass Bunny mal Verantwortung übernimmt.... sie liebt ihre Tochter sehr.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Haruka - 18.04.2007, 22:25


    Uranus, die sich nahe zu Neptun gestellt hatte beobachtete das Geschehen

    "Ich befürchte... Saturn wird sich nicht getäuscht haben.. aber warten wir es ab.."

    sie starrte in den garten zu Ikuku herunter



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Ami~ - 18.04.2007, 22:32


    „ Aber nein! Er ist mir nicht auf die Nerven gegangen.“ lachte sie. Doch dann wurde sie wieder etwas ernster.

    „ Er meinte auch, dass ich mich selbst entscheiden müsse, denn diese Entscheidung kann mir keiner abnehmen. Und ich muss gestehen, dass mir Minako´s Bedenken Kopfzerbrechen bereitet haben. Sie hat schon recht mit dem was sie sagte und ich war nicht in Ordnung von mir ihr eine Ohrfeige zu geben. Sie macht sich ja auch nur Sorgen. Aber trotzdem weis ich noch nicht genau, ob ich gehe oder nicht. Ich... brauche etwas Zeit.“
    Dann sah sie zu Minako die neben ihr stand und sie lächelnd ansah. Ami entschuldigte sich bei ihr für die Ohrfeige und ihr „kleiner Streit“ war vergessen. Dann wandte sie sich wieder Taiki zu.

    „ Was meinst du wo sich dieses Dämonenauge..... Entschuldige mich kurz Taiki.“ sagte sie und ging auf Makoto zu, da sie nun bemerkte, dass Makoto ziemlich traurig aussah.

    „ Makoto, was hast du denn? Ist alles in Ordnung?“ fragte sie besorgt und blieb vor ihr stehen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Makoto - 18.04.2007, 22:40


    Makoto erschrickte überrascht, als Ami sie darauf fragte...

    Sie schaute Ami verlegen an, die sehr nahe an Makoto stand.
    "Oh, eh, naja, es ist nix, ich dachte nur über dies und jenes nach, hahahaha!" lachte Makoto verlegen und streichelte sich mit der linken Hand über den Kopf... verlegen halt.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Setsuna - 18.04.2007, 22:42


    Pluto hielt sich gekonnt im Hintergrund, so wie sie es immer tat.
    Schweigen verfolgte sie die Konversation der anderen Kriegerinnen, die sich mehr und mehr zurück verwandelten.
    Sie wusste nicht was sie davon halten sollte, wenn mindestens die Hälfte unverwandelt diesem Ding entgegen blickten.

    Weshalb sich ebenso Pluto wie Neptun, Saturn und Uranus weiter im Hintergrund blieben, unerkannt vor Bunnys Mutter. Sicher war sicher in diesem Moment.
    Auch sie glaubte kaum, dass Saturns Gefühl sie getäuscht hätten. Allerdings entging ihr Makotos traurige Blicke nicht, sie wusste warum diese so drein sah. Sie wachte und herrschte über die Zeit, Vergangenheit Gegenwart und Zukunft.

    Die Wächterin der Zeit beobachtete weiter das Verhalten von Bunny, Chibiusa und ihrer Mutter. Auch ihr behagte diese Situation überhaupt nicht.
    "Hmmm...." Mehr vermag die junge Frau nicht zu sprechen, so verharrte sie weiter mit ihrem unerkennbaren Blicke, die man nicht zu lesen vermochte.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Ami~ - 18.04.2007, 23:02


    „ Bist du sicher?“ fragte Ami etwas unsicher und schaute Makoto skeptisch an. Doch als sie wiederum anfing zu lachen schaute auch Ami wieder etwas fröhlicher und lächelte Makoto an.

    „ Dann ist ja gut. Ich habe mich wohl getäuscht. Aber wenn etwas sein sollte, kannst du jederzeit zu mir kommen, ja?“ sagte sie zu ihm und wand sich wiederrum Taiki zu und versuchte einen neuen Ansatz.

    „ Also was ist deine Meinung wo das Auge geblieben ist, Taiki?“ sagte sie im Flüsterton, damit es Bunny´s Mutter es nicht hörte.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Taiki - 19.04.2007, 11:47


    "Ich weiß nicht so recht. Es ist schon merkwürdig... Wir sehen es zwar nicht, aber spüren kann ich es immer noch. Ich glaube nicht das Sailor Saturn etwas falsches spürt. Eigenartig. Wir sollten aber auf jeden Fall die Augen weiter auf halten und nicht so leichtsinnig sein. Womöglich war es sogar ein Fehler sich jetzt schon wieder zurück zu verwandeln." Antwortet Star Maker und griff sich überlegend ans Kinn.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 19.04.2007, 12:08


    Die anderen bemerkten nicht das sich Fighter in die Büsche verzog um mehr von dem Gespräch mit zu bekommen. Als er dann hörte was Ikuko über die Ordnung von ihrem Schätzchen berichtete, fing er an zu schmollen und sagte: "Ach so ist das... Bei uns zu Hause bei einem Staubkörnchen in die Luft gehen aber zu Hause ein großes Ferkelchen sein. So läuft also unsere Hase. Mmm... Nar warte Schätzchen." Dann bemerkte Bunny Star Fighter im Gebüsch als sie im Garten um sich sah.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Rei~ - 19.04.2007, 12:18


    Rei suchte Fighter weil sie mit ihr sprechen wollte. Sie sah sich um doch sehen konnte sie sie nicht. Dann drehte sie sich zu Makoto und fragte sie: "Sag mal.. Hast du Fighter ihrgendwo gesehen? Die ist spurlos verschwunden. Nicht das sie von einem Monster gefressen wurde."
    Mit diesem Satz stellte sie sich allmöglichen Horror und Sincefictionszenen vor.
    Es war kein Scherz, schließlich hatten die Sailors schon zuviel mitgemacht um soetwas hinterfragen zukönnen.


    ^^



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 19.04.2007, 12:29


    "Ja ja",grummelte Bunny vor sich hin und als sie sich so umsah entdeckte sie auf Fighter die versteckt im gebüscht saß.
    Wo ihre Mutter weiterhin die Wäschen aufhang war sie damit beschäftigt Fighter zeichen zu geben dass sie da verschwinden soll und das anscheined alle in Ordnung ist.
    Die ganze Zeit zappelte sie wild herum um ihn klar zu machen was sie wollte bis sich plötzlich ihre Mama wiede rumdrehte und Bunny sich nervös am Hinterkopf kratzte.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 19.04.2007, 12:34


    Fighter sah sie an und verstand nicht warum sie so rum zappelte. "Was ist denn mit Schätzchen los? Hat die Hummeln im Hintern? Ich glaube es geht ihr nicht gut. Na dann weiß ich ja was ich als nächtes mache wenn sie wieder gesprächsbereit ist." Sagte sie und freute sich schon drauf.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Makoto - 19.04.2007, 12:51


    Makoto bedankte sich bei Ami, dass sie für sie da ist. Doch wird Ami für sie da sein, wenn sie nach Deutschland fliegt? Klar, Bunny ist immer für sie da, so wie Rei und auch Minako. Doch sie weiß auch, dass sie manchmal selbst Angst vor sich hat, wegen ihrer Größe, wegen ihrer Stärke.

    Dann sprach sie auf einmal Rei an, ob Makoto Starfighter gesehen hätte...
    Doch sie hat ja nichts mitbekommen und so antwortete sie: "Oh Rei, nein leider nicht. Ich hab leider im Moment nicht aufgepasst, ich war zu sehr in Gedanken, hahahaha!" streichelte sie sich wieder übern Hinterkopf, weil es ihr peinlich war.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Rei~ - 19.04.2007, 13:01


    "Mmm..." stammelte Rei und sah sich weiter um. Es dauerte nicht lange und sie sah wie sich etwas im Gebüsch regte. Sie ging näher ran und sah kurz darauf Fighter im Gebüsch hocken. "Waaasss...?" Sagte Rei und tippte Makoto heftig an. "Sie mal dort im Gebüsch Makoto. Der Frau sollte man die Ohren lang ziehen. Die hat doch ein gehörigen vollschuss." schimpfte sie.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Makoto - 19.04.2007, 13:06


    Makoto wurde rot, als sie sah wie Starfighter sich im Gebüsch im Garten der Tsukinos, der direkt hinter der Ummauerung war, tümmelte.

    "Eh, was macht sie denn da?" xD
    fragte sie sich und Rei fragend.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Rei~ - 19.04.2007, 13:10


    "Keine ahnung. Wir müssen sie da wegg holen befor sie noch entdeckt wird. Los komm helf mir." Vorderte Rei Makoto auf und war mega sauer. "So ein Spanner! Meckerte sie auf dem Weg dahin. Wie eine wildgewordenen Dampfwalze zog es Rei in Richtung des Gebüsches...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Makoto - 19.04.2007, 13:28


    "Wa-warte Rei!" wollte Makoto sie noch aufhalten, bevor Rei versucht, von der Vorderseite der Ummauerung schräg gegenüber ins Gebüsch hinter der Ummauerung, wo auch Starfighter ist, zu gehen, doch vergebens, Rei war schneller.

    Rei schlich sich sehr behutsam zum Gebüsch, so wie dann Makoto danach.... es darf sie ja keiner sehen. Beide wussten nicht, dass Bunny Starfighter schon läöngst bemerkt hatte.

    Nun waren beide bei Starfighter im Gebüsch, es war sehr sehr eng und Makoto wurde mal wieder rot, vorallem, weil Starfighter so nah an ihr war.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 19.04.2007, 13:41


    "Man sieht die gut aus." Spach Fighter und bemerkte nicht das Rei und Makoto neben ihr saßen. Dann hörte sie ein "Grrr" von Rei und sah zur Seite. "Waaa!" erschrack Fighter als er Reis grimmiges Gesicht sah. "Was soll das? Musst du mich so erschrecken? Was macht ihr beiden hier?" Rei und Makoto schaute auf einmal beide grimmig rein.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Rei~ - 19.04.2007, 13:49


    "Die Frage könnte ich dir stellen. Du hast sie wohl nicht alle. Was ist wenn sie dich sieht? Los komm wir gehen. Du hast sie ja wohl nicht alle dich einfach hier so ins Gebüsch zu setzten."Sie packte Fighter am Arm und versuchte sie rauszuziehen. Die aber weigerte sich.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 19.04.2007, 13:50


    "Lass mich los. Du spinnst wohl. Das hier ist mega interessant." Rei sah Makoto an. Die wusste ganau was zu tun war.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Makoto - 19.04.2007, 13:52


    Makoto packte Seiya ma anderen Arm, beide hatten ja Starfighter umringt und wollten beide sie in ihre Richtung ziehen....

    "Starfighter, Rei hat Recht! Zudem ist es peinlich so was zu machen!" wurde Makoto etwas ernster....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 19.04.2007, 14:51


    Fighter wollter patu nicht mitkommen und wehrte sich kräftig. "Lasst mich los... Rei, Makoto!... Das kann ja wohl nicht wahr sein... Ich will hier bleiben." flüstere er damit die anderen, vor allen dingen Bunny, ihr Mutter und Chibiusa die drei nicht hören.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 19.04.2007, 16:12


    Chibiusa überlegte kurz und nahm dann Ikuko die restliche Wäsch weg und meinte zu ihr, "Ach, die restliche Wäsche häng ich schnell auf! Ist ja nicht mehr viel. Ruh du dich aus"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 19.04.2007, 20:53


    "Du bist sehr lieb, Chibiusa! Dafür bekommst du auch morgen einen Zitronenkuchen zum Schuleinlass!" zwinkerte sie ihr zu und guckte dann zu Bunny "Ach Bunny!" nahm sie dann ihre Hände auf beide Hüften. "Der Wischeimer steht am Vordereingang und der Mob im unteren Bad! Du solltest ein bisschen selbstständiger werden!" schimpfte sie über Bunny weiter...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Rei~ - 19.04.2007, 22:25


    "Nix da. du kommst schön mit und jetzt sei nicht so laut." Es gab ein gerange und ein gedränge. Dann plötzlich... Es gab so ein gerange das Rei ihrgendwan das Gleichgewicht verlor und über den Busch stürtzte. Sie flog in den Garten von den Tsukinos. "Aaaa!!" riefen die anderen als sie das gedränge sahen und auch das Makoto und Fighter noch hinterm Gebüsch saßen und Rei hinterm Busch hervorstürtzte. Auch Familie Tsukino schaute zu Rei. Bunny und Chibiusa wussten nicht was sie machen sollten und standen nur erschrocken und erstarrt da. Frau Tsukino aber schaute verwundert sagte aber ebenfals kein Ton. Jetzt musste Rei sich etwas einfallen lassen. Sie flog auf ihren Hinter raffte sich aber schnell wieder auf, kratzte sich am Hinterkopf und sagte verlegen mit einem leichten Stottern am Anfang: "Ähm... Äh... Guten Abend Frau Tsukino, Hallo Bunny und Chibiusa. Hähä... Ich.. Also... Naja...Ich habe gestern etwas hier im Garten hinter der Hecke verloren als ich dich besuchte Bunny und wollte schauen ob ich es vieleicht wieder finde. Hähä...Aber leider nichts gefunden. Naja.. Ich.. ich geh dann mal wieder. Bis dann!" Sie verbeugte sich und rannte knall rot und verlegen wie ein Blitz davon." Noch immer standen Familie Tsukino wie angewurtzelt da. "Man. Wenn ich diesen Kerl in die Finger kriege. Ich bring ihn um. So was peinliches ist mir im ganzen Leben noch nicht passiert." Sagte Rei mega sauer und ging an die andern ohne sie anzuschauen und mit erhobener Faust entlang.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Taiki - 19.04.2007, 22:29


    Rei kam an Sailor Star Maker und Sailor Star Healer vorbei. Vorsicht fragte Maker "Ähm.. Rei. Alles in Ordnung?" Doch diese "dämliche" Frage hätte er sich sparen können...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Rei~ - 19.04.2007, 22:38


    " Ob alles in Ordnung ist? OB ALLES IN ORDNUNG IST? kreischte sie Maker und Healer an. "Ich werde Fighter UMBRINGEN wenn ich ihn in die Finger bekomme. Dann könnt ihr euch Two Lights nennen. Denn das eine Licht wird dann nicht mehr EXESTIEREN" und alle beide traten erschrocken zurück und liesen eine Falte im rechten ihrer Mundwinkel zurück. Sie wollte noch eins drauf setzen aber wegen ihrem Gebrüll hielten die anderen die noch da standen, also Minako, Merkur, Uranus, Pluto, Saturn und Neptun, ihr den Mund zu bevor sie noch entdeckt würden. Sie aber war wie ein Vulkan beim ausbruch und fuchtelte wie eine wilde Schnattergans mit ihren Armen in der Gegend rum.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 19.04.2007, 22:58


    Bunny schaute Rei entgeistert nach.
    Sie dachte sich:"Was amchen die alle da im Gebüsch"

    Dann blickte sie dort hin wo ihre mutter hingezeigt hatte wo der Putzeimer steht. Sie seufzte einmal tief und sagte kurz und knapp:"Okay ich fange dann mal an."

    Dann schnappte sie sich die Sachen und verließ den Garten.
    Bevor sie jedoch anfing ging sie nocheinmal durch die Haustür raus zu den anderen um erstens zu sehen was da los war und zweitens um ihnen bescheid zu geben dass anscheined alles in ordnung ist.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 19.04.2007, 23:11


    "Oh oh. Die ist sauer." Sagte Fighter und wurde ganz klein mit Hut. Aber dann dachte er sich: *"Pö! Selbst drann schuld. Mich hier einfach so zu überfallen."* Dann sah er Makoto mit einem coolen lächeln an, ging näher an sie rann und sagte folgendes um sie zu erschrecken: "Jetzt sind wir beide ganz alleine hier." Er ging immer näher an sie heran. Sie errötete. Doch dann... Sie war zwar angeschüchtert aber nicht blöde.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 19.04.2007, 23:15


    Bunny beobachte das ganze Schauspiel aus der Ferne.
    "Wa sum Himmel willen macht Fighter da?",fragte sie sich im Stillen.

    Dann nahm sie ihren Wischmop und schlug ihr damit einen über den Kopf.
    "Fällt dir eigentlich nichts anderes ein als dich an irgendwelche Mädchen ranzuschmeißen !",schrie sie an doch da kamen auch schon die anderen um ihr den Mund zuzuhalten.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 19.04.2007, 23:31


    "Aua!! Hey spinnst du?" Meckerte Fighter und sah Bunny mit dem Mop in der Hand knien. Er brauchte rasch eine Ausrede. "Ich wollte in deiner Nähe sein fals der Dämon doch wieder auftaucht. Man kann ja heut zu Tage nie wissen was da so einen überfällt." Sagte Fighter mit einem breiten grinsen. Makoto hielt sich aus diesem Gespräch lieber raus und trat ein stück zurück.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 19.04.2007, 23:38


    Bunny schiebte nervös die Hände der Anderen weg und sagte im etwas leisern Tonfall:"Ja ja in der Nähe sein!Wenn du meinst auf mich aufpassen zu müssen kannst du ja gerne putzen helfen."Dann blickte sie zu Rei :"Du übrigens auch,immerhin bist du ja schon einfach bei uns reingeplatzt!"

    Dann sagte sie zu allen gewandt:"Zuhause ist uns nichts komisches aufgefallen vielleicht hat sich das Auge ja von alleine wieder verkrümmelt."
    "Ich habe auf jeden fall jetzt ne aufgabe bekommen."
    Sie seufzte...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 19.04.2007, 23:44


    "Von wegen. Das mach mal schön alleine. Wer hat denn bei uns zu Hause so einen großen Mund gehabt. Jetzt zeig uns mal wo der Mop hängt. Rei alleine reicht außerdem schon. Ich will ihr doch nicht dir Arbeit abnehmen. Frauen die Selbstständig sind gefallen mir am aller besten." Sagte er frech.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 19.04.2007, 23:49


    Ikuko war erstaunt, als Rei dort rausgesprungen kam und nervös alles erklären wollte....

    Doch bevoer Mutter Tsukino was sagen konnte, was Rei schon weg...
    "Aber....?!" stummelte sie nur daher, während Chibiusa sich während des Wäscheaufhängens dabei amüsiert....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Makoto - 19.04.2007, 23:55


    Makoto war sehr überrascht, nachdem Rei vorne hinweg in den Garten der Tsukinos flog....
    Dochg dann näherte sich schon Seiya ihr und machte gewisse Andeutungen....

    Makoto wurde ganz rot, bis auf einmal ein Mop auf Seiya einschlug... sie erschrak und sah Bunny, die wütend auf Seiya und Rei, Makoto irgendwie nicht beachtete.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Rei~ - 19.04.2007, 23:56


    Rei fühlte sich wieder angegriffen. Sie bäugte sich zu Fighter runter und sagte: "Fighter..! Willst du diesen Abend noch überleben? Wenn ja... dann halt die Klappe!! sonst zeig ich dir mal wie sebstständig meine Fäuste werden. Haben wir uns da verstanden?" Sprach sie leise. Er schaute nur etwas zurückhaltend. Er grinste leicht und zuckte mit der Augenbraue.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 20.04.2007, 00:02


    "Okay", Bunny schlug in die Hände und fasste Rei am Arm:"Ich finde es echt super dass du mir beim putzen hilfst!"
    Sie kuschelte sich kurz an ihr und blickte dann zu Makoto,irgendwie scheint es ihr nicht so ganz gut zu gehen."

    Zu Seiya gewandt sagte sie noch:"Sei froh dass du drum rumkommst aber ich glaube das hätte zuviele Fragen meiner Eltern gegeben."
    Und ihm noch ne passende Antwort zu geben sagte sie noch:"Man muss ja auch nicht überall sauber halten."

    Dann zog sie bei Rei am Arm dass sie mitkommen soll.
    Dann fiel ihr Blick auch nochmal auf Mako und Bunny hatte ne hervorragende Idee.
    Sie ließ Rei kurz los und lief zu Makoto hin.
    Sie heftete sich an Makotos Arm:"Liebe liebe Makoto sagte sie im Flüsterton."Du kennst dich doch so gut mir Hausarbeiten aus.Hättest du nicht mal Lust mir und Rei ein wenig zu helfen?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Makoto - 20.04.2007, 00:12


    Makoto schaute verdutzt "Wie, was, wo?" fragte sie stotternd Bunny, während sich Starfighter wohl köstlich zu amüsieren scheint.

    "Aber, aber Bunny... deine Mutter ist nicht auf Besuch vorbereitet, und ich, eh, naja!" stummelte Makoto umher und wusste nicht, wie sies richtig sagen soll oder was sie überhaupt sagen soll....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 20.04.2007, 00:17


    Bunny schmeichelte sich weiter an Makoto an."Ich war die ganze Zeit immer so nett zu dir!",versuchte sie es weiter."Und Rei und ich sind auf deine Hilfe angewiesen,ohne deine Hilfe bekommen wir da sBad doch gar nicht richtig sauber.Ich meine im saube rhalten war Rei noch nie gut!"
    Dabei drehte sie sich zu Rei um und streckte ihr die Zunge raus.Dann wandte sie sich wieder ganz an Makoto und blickte sie mit großen Augen an.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Makoto - 20.04.2007, 00:32


    "Aber Bunny.....!" wurde Makoto etwas ernster, aber doch irgendwie freundlich...

    "Ich würde dir ja gerne helfen und ich weiß das wir für einander da sind! Doch im Moment müssen wir uns um den Feind kümmern!" so hat man Makoto noch nie erlebt, so wie sie es aussprach....

    "Wir sollten uns alle aufteilen und nach diesem Auge suchen, denn wir müssen alles dran stzen um die Menschheit zu beschützen! Ich hoffe du verstehst das!?" sagte Makoto erst verantwortungsvoll dann traurig und dann mit einem Lächeln abschließend....

    "Komm Rei, Starfighter, gehen wir zu den anderen!" riss sie sich von Bunny los und lief zu den anderen auf den Bürgerweg hin....

    *Ich weiß nicht was mit mir los ist... was ist nur los mit mir?* fragte Makoto sich beim laufen....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 20.04.2007, 00:37


    Bunny schaute Makoto verdutzt hinterher.
    Dann wandte sie sich an Rei und fragte:"Weißt du was mit ihr los ist?"
    Bunny wusste nicht so Recht was sie jetzt davon halten sollte,deshalb sagte sie für ihre Verhältnisse Recht wenig!"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Rei~ - 20.04.2007, 00:47


    "Ähm... Keine ahnung aber ich werde der Sache mal auf den Grund gehen." Sagte Rei im ruhigen Tonfall und sah dabei Makoto hinterher. Da sie sich in Rei zurück verwandelte war es schwierig sich in Sailor Mars zu verwandeln. Also blieb sie erst mal so in der Hoffnung das nichts passiert. Sie verteilte sich mit Makoto die sich ebenfals nicht verwandeln konnte.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 20.04.2007, 00:53


    "Na toll",seufzte Bunny"Lasst mich alle alleine"


    Dann blickte sie wieder zu Seiya:"Hilfst du mir wenigstens?"
    Sie faltete ihre Hände vorm Mund zusammen und machte ihr so deutlich dass es ihr ernst ist.

    Doch dann fiel ihr plötzlich alles wieder von heute mittag ein und sie kratzte sich nervös am Hinterkopf:"Wobei eigentlich shcaffe ich das auch gut alleine^^",lächelte sie sie an und ging zwei-drei Schritte zurück.
    Nun standen beide wiede rmehr doer weniger alleine hinter de rHauswand da die anderen schon einen Schritt zur Seite gegangen sind.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 20.04.2007, 01:08


    "Also..." Wollte Fighter gerade anfange einen Satz zu sagen aber als Bunny ihre Frage zurück zog, blieb auch sie stumm. Als sie dann ihren kurzen Rücktritt sah und dann ihren ängstlichen Ausdruck, dachte sie sich mit traurigem Blick. *"Sie hat angst vor mir. Ich spüre es. Ich hätte ihr dcoh nicht meine Gefühle offenbaren sollen. Ich glaube es ist besser sie erst mal in Ruhe zu lassen."* Mit enttäuschen Gesichtsausdruck sagte Fighter: "Ich...Ich werde mich dann mal auf die Suche nach dem Dämon machen." Dann gab sie noch ein kleines Lächeln von sich und sprang mit einem Satz auf einen Baum in dem sie verschwand.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 20.04.2007, 01:12


    Bunny blickte ihr noch traurig hinter,nahm dann ihre Sachen und ging wieder in die Wohnung um mit dem bad anzufangen.
    Sie musste unbedingt nocheinmal vernünftig mit Seiya reden.So konnte es zwischen ihnen nicht wietergehen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Taiki - 20.04.2007, 09:56


    Maker und Healer gingen zusammen mit Fighter auf die Suche doch der war ja schon wieder verschwunden.


    "Gehen wir hinter ihr her Healer? Wer weiß was sie sonst wieder für dumheiten macht." Sprach Maker.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 20.04.2007, 13:31


    Chibiusa die gerade mit dem Wäsche aufhängen fertig geworden war, nahm den leeren Wäschekorb und stellte ihn an seinen gewohnten Platz.

    *Was jetzt? Wie wollen wir bloss herausfinden ob hier ein Dämon ist!?* dachte sie beunruhigend *Wenn hier wirklich einer ist, dann sind wir in Gefahr.*



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Rei~ - 20.04.2007, 13:34


    In der Zeit wo Maker und Healer besprechen was sie als nächstes machen, wante Rei sich Makoto zu. Sie sahen sich ein paar Meter in der Näche des Hauses um. Rei beobachtete Makoto und merkte das sie was bedrückt. "Du Makoto. Sag mal... Du weist das du mit mir reden kannst, wenn dir was auf dem Herzen liegt. Das weist du doch oder?" Fragte sie Makoto mit einem hauch Hoffnung das Makoto Rei ihr Herz ausschüttet.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Makoto - 20.04.2007, 19:25


    Makoto, die sich an der Ummauerung der Tsukinos lehnte und in den Himmel starrte, hörte dann Rei, die ihr sagte, das sie ihr alles sagen könne...

    Makoto schaut zu Rei und sagt "Ach Rei, es tut mir leid, doch das ist ein Problem, womit ich selber klar kommen muss!"
    Makoto schaute wieder gen Himmel, es war schon längst dunkel, man sah die Sterne, klar, denn es war schon 18.00 Uhr.

    "Rei....?!" fragte Makoto Rei an, die dann aufmerksam schaute....
    "Hast du dir schon Gedanken über deine Zukunft gemacht? Wir kenn unsere Zukunft, dass es irgendwann ein Crystall-Tokio geben wird und so, doch was ist mit Familie, Liebe und Freundschaft? Wie sieht unsere Zukunft aus?"
    Makoto schnaufte....
    "Ich habe das Gefühl, dass unsere jetzigen Gegner unsere Zukunft entscheiden, ich hab es so im Gefühl, verstehst du? Ich hab keine hellseherischen Fähigkeiten wie du oder ich kann nicht die Zeit beobachten wie Sailor Pluto, doch ich hab so ein Gefühl!"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 20.04.2007, 19:31


    Ikuko schaute dann zu Chibiusa. Es wurde schon längst dunkel....
    Ikuko schaute auf ihre Armbanduhr "Ja, es istz schon 18.00 Uhr und es wird kälter!" merkte sie an und schaute chibiusa in die Augen. Draußen im Garten ging die Lichtautomatik für eine Beleuchtung an.

    "Weißt du warum ich im April die Wäsche draußen aufhäng Chibiusa?" fragte Ikuko Chibiusa, ohne das diese sich darum Gedanken gemacht hatte...

    "Es liegt daran, dass im April bei uns in Japan, sehr niedrige Luftfeuchtigkeit gibt! Daher trocknet selbst die Wäsche bei uns im Winter auch draußen...!" zwinkerte sie Chibiusa zu.

    "Doch das Risko Schneefall und Regen bleibt natürlich bestehen!" kicherte sie und reichte Chibiusa die Hand....
    "Komm, lass uns reingehen. Ich mach dann das Essen!" nickte sie dann zu Chibiusa.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Mamoru - 20.04.2007, 19:39


    *Tut*Tut*Tut*
    Bunnys Handy klingelte....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 20.04.2007, 20:17


    Bunny seufzte...

    Sie war gerade fleißig am putzen.
    In dieser Zeit gingen ihr viele Gedanken durch dne Kopf.
    Wo war dieser Domän hin?
    Und wie sollte das alles mit seiya weitergehen?

    Dann fiel ihr Blick auf das Bad,wie sollte sie das alles sauber bekommen?
    Sie ließ sich erschöpft auf dne Boden sinken.
    Einen Teil hatte sie ja shcon geschafft.

    Doch plötzlich klingelte ihr Handy.Bunny rannte zu ihrer Tasche die sie vor der Tür abgelegt hatte und kramte ihr Handy raus.Dann ging sie dran und entdeckte auf dne display dass es Mamoru ist.

    Sie ging dran und sagte:"Ja hallo, hier sind sie verbunden mit ihrer größten Liebe ihrers Lebens."



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Michiru - 20.04.2007, 21:15


    Sie beobachtete ne Zeitlang das Schauspiel um Bunny und Seiya herum.Irgendwas musste zwischen den beiden vorgefallen sein.Deshalb ist Bunny bestimmt auch so verstört auf die Straße gerannt.


    Nun trat sie zu den anderen.
    "Wie sollen wir jetzt weitermachen?Der Dämon scheint verschwunden zu sein!"

    Sie überlegte:"Die Fage ist ob wir ihn überhaupt finden können."

    Sie wartete auf die Aussagen der anderen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Minako - 20.04.2007, 21:34


    Minako und Ami sahen sich dieses ganze Schauspiel von Bunny, Rei, Makoto und Seiya an und griffen sich beide peinlich berührt an die Stirn und schüttelten nur mit dem Kopf.

    „ Das ist doch jetzt nicht wahr, oder?“ fragte Minako an Healer, Maker und Ami gewandt.

    Diese nickten nur zustimmend und verließen später mit Seiya das Grundstück der Tsukinos um nach dem Auge zu suchen.
    Doch Bunny war zu Hause drin und hat die anderen glatt vergessen. Nebenbei fiel Minako auf, dass es schon ziemlich spät war.

    Zu: Straße



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 20.04.2007, 22:27


    Chibiusa die nicht unbedingt erklärt bekommen wollte, was es damit auf sich hatte, weshalb Ikuko im April drausen Wäsche aufhängte, hörte trotzdem gehorsam zu.

    Als sie mit Ikuko hinein ging drehte sie sich nochmal zu den anderen um, und zwinkerte ihnen zu, sie würde sich also beeilen, denn sie merkte das es immer kälter wurde und die anderen in der Kälte drausen stehen mussten, währenddessen sie selbst drinnen im Warmen war.

    "Wie soll ich dir helfe das Abendessen vorzubereiten? Was gibt es denn?" fragte Chibiusa Ikuko als sie in der Küche standen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Rei~ - 20.04.2007, 22:29


    Rei versuchte das Gespräch mit Makoto zu verstehen. Sie versuchte zu begreifen was Minako damit sagen wolle. "Nun. Leider können wir die Zunkunft nicht klar und deutlich sehen aber wir können sie selber gestalten. Es liegt an uns was wir daraus machen." Antwortete sie ihrer Freundin und blickte ebenfals in den Sternenhimmel. Dann sah sie zu Makoto und sage mit mitleidiger Stimme? "Makoto was ist los? Sag schon. Wieso grübelst du so über die Zukunft nach?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Yaten - 20.04.2007, 23:06


    Healer antwortete auf Makers Frage, ob sie nach Fighter suchen sollten: "Hm, was andres bleibt uns nicht übrig....oder fällt dir was besseres ein?"

    Nach kurzer Kontaktaufnahme mit Ami und Minako, schaute Healer erwartungsvoll zu Maker, da sie eine Antwort erwartete.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Taiki - 20.04.2007, 23:33


    "Na dann mal los. Befor er uns noch ganz abhaut und wir ihn nicht mehr erwischen." Beide, Maker wie auch Healer machen sich auf dem Weg Fighter einzuholen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Makoto - 20.04.2007, 23:45


    "Ich kann nicht!" schrie Makoto und rannte weg....

    Rei blieb keine Zeit zu reagieren und sah verdutzt Makoto hinterher....

    Zu: Makotos Wohnung



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Mamoru - 20.04.2007, 23:58


    Mamoru sagte, übers Handy, direkt "Hallo Bunny! Wie geht es dir? Und sag mal, wo steckt ihr gerade? Wolltet ihr euch nicht heute treffen? Es ist schon 18.00 Uhr vorbei!?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Rei~ - 20.04.2007, 23:58


    Rei wusste ehrlich gesagt nicht was sie dazu sagen sollte. "Was is´n jetzt? Hab ich was falsches gesagt?" Sprach Rei mit sich selbst. Sie sah noch mal kurz Makoto hinter her und widmete sich wieder ihrer Aufgabe.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 21.04.2007, 10:04


    "Das ist ja ne tolle Begrüßung",schnaufte Bunny.
    "Wir sind einen komischen Auge gefolt und dadurch zu uns nach Hause gekommen.Abe rhier ist das Auge spuröos verschwunden.
    Chibiusa und ich bleiben zuhause und passem auf das nicht doch noch etwas passiert.Die anderen schauen sich in der Umgebung um."
    Dann seufzte sie noch einmal laut in der Hörer rein:"Außerdem darf ich gerade unser Bad putze.Ich denke das mit dem Training wird heute nichts mehr."



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 21.04.2007, 21:45


    Sailor Star Fighter rannte suchte und suchte ohne eine idee wo er suchen soll. Ohne ein ziel irrte er durch die gegend. Er sprang mal da auf ein dach, dann hier auf einen Baum und dann da wieder in eine Gasse aber in der Nähe des Wohngebietes. *Das kann doch nicht sein. Wo ist denn dieser Dämon? Der kann sich doch nicht in Luft aufgelöst haben:* Er hoffte die Sterne würden ihn leiten aber seine Gefühle waren immer die gleichen. Dann sah er Maker und Healer hinter ihm her.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Yaten - 21.04.2007, 22:33


    "Fighter! Warte doch mal...", rief Healer und holte sie zusammen mit Maker ein.
    "Du irrst hier allein in der Gegend rum, dir kann sonst noch was passieren!.....Schon irgendwas gefunden?", fragte sie mit ein wenig Vorwurf in der Stimme.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 21.04.2007, 22:39


    Fighter sah nach hinten und hörte auf den ruf Healers. Sie blieb stehen und sagte: "Was...? Mir wird schon nichts passieren. Bin doch kein kleines Kind. Nein gefunden habe ich noch gar nichts. Dieser Dämon ist eine ganz schön harte Nuss." Antwortete er.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Taiki - 21.04.2007, 22:51


    Sailor Star Maker starrte Fighter an und fragte:"Sag mal Fighter.. Ich muss sagen, du hast ganz schön nach gelassen hast was deine Aufmerksamkeit fürs Kämpfen angeht. Findest du nicht das du über Bunny hinweck kommen solltest?" Fighter sah Maker und Healer an und merkte auch das sie sich Sorgen um Fighter machte.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Yaten - 21.04.2007, 23:12


    Healer schockte Makers Direktheit...jedoch ließ er sich nicht anmerken. Im Gegenteil: Er hatte ebenso einen erwatungsvolles Funkeln in den Augen, wie Sailor Star Maker.
    War Figther irritiert? Healer konnte ihr nicht ansehen, wie sie darauf reagieren würde, doch das würde sich ih wenigen Minuten zeigen...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 21.04.2007, 23:21


    Fighter sah die beiden etwas verblüfft an und doch fand sie die Frage etwas unverschämt. "Mit bösen Blick sprach sie: "Was soll diese Frage Maker? Ich vernachlässige meine Pflichen nicht. Ich bin im Moment nur nicht ganz fit. Aber es hat nichts, aber auch gar nichts mit Schätzchen zu tun. Jeder kann ja wohl mal einen schwarzen Tag haben." Sie war zu stolz es zu zugeben das sich das Thema Seiya und Bunny ein wenig überschlägt und es sie belastet.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Yaten - 21.04.2007, 23:34


    "Ach wisst ihr was...ich hab da jetzt keinen Nerv zu, dass wir uns wieder streiten! Verschieben wir das auf später okay? Wir haben jetzt wichtigeres zu regeln.", sagte Healer halb genervt und halb agressiv und schaute sich nach dem Auge um.
    "Seht ihr das Auge irgendwo?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Taiki - 21.04.2007, 23:39


    "Mmm.... Vieleicht hast du recht Healer aber wenn sie nicht ganz bei der Sache ist und sich von Bunny ablenken lässt werden wir alle noch ganz schön viel ärger bekommen. Aber lassen wir es jetzt erst mal. Nein ich sehe es nicht. Ich glaube nicht das wir es noch finden werden. Gehen wir zurück zu den anderen." Sagte Maker nach dem er Fighter dabei ansah und sich noch mal umschaute.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 21.04.2007, 23:43


    Auf die Anspielung er sei im Moment unfähig ihrgend etwas zu tun, so nahm er Makers Anspielung entgegen, wurde er zornig, schaute böse, wollte aber nichts weiter dazu sagen und gab deshalb nur ein kurzes "Grrr" von sich, balte seine Hand zu einer Faust die er aber nicht erhob und schaute dabei auf die Erde. Kurze Zeit später gingen alle drei zusammen zurück zu Bunnys Wohngebiet um sich dort mit den anderen zu treffen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Mamoru - 22.04.2007, 13:52


    Mamoru sprach danach "Okay, verstehe! Unsere Feinde sind also wieder aufgetaucht. Da versteh ich natürlich die Situation und ich glaube auch, dass ihr beiden bei euch zu Hause erst mal aufpassen solltet!"
    Dann kam paar Sekunden nichts und dann sagte er noch "Ich werde dann erst einmal nach Hause fahren und dann euch mithelfen das Auge zu finden! Machs gut und pass gut auf euch auf!" teilte er noch besorgt mit und lag auf.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 22.04.2007, 13:55


    Auf Chibiusas Frage ob sie ihr beim Essen zubereiten helfen kann und was es gäbe antwortete Ikuko: "Ja klar, ich freue mich, wenn du mir hilfst! Heute gibt es Fischeintopf mit Reis! Wenn du möchtest, dann darfst du schon einmal den Reis aus der Reisschale drüben neben den Herd holen und säubern und dann in den Reiskocher geben!" lächelte sie Chibiusa dabei an....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Kenji Tsukino - 22.04.2007, 13:58


    Zum gleichen Moment kam Bunnys Vater Kenji nach Hause. Er war ja Reporter und Fotograf bei einer angesehenen Tokyoer Zeitung.
    Er zog seine Schuhe beim reingehen aus und stieg in die Hausschuhe...

    "Abend liebe Familie!" sprach er schon ziemlich erschöpft und kam dann als erstes an der Küche vorbei, wo er Ikuko zur Begrüßung einen Kuss gab und Chibiusa auf den Kopf streichelte "Na, hilfst du Tante Ikuko wieder beim Abendessen? Dann wird das Essen bestimmt doppelt so gut!" lachte Kenji ganz besonnen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 22.04.2007, 17:05


    Sie nickte Kenji lächelnd zu.

    Dann machte sie was Ikuko ihr gesagt hatte, sie nahm als erstes den Reis aus der Schale, die neben dem Herd stand und säuberte ihn und gab ihn in den Reiskocher.
    Fischeintopf mit Reis war zwar nicht ihr Lieblingsessen, aber Chibiusa aß das auch gerne.

    Chibiusa ging danach zum Schrank und sagte zu Ikuko "Ich decke den Tisch schonmal". Gesagt und getan, als sie fertig war, ging sie hoch und suchte Bunny, sie fand sie im Bad während sie telefonierte.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 22.04.2007, 20:11


    Saturn die das ganze Schauspiel mit Michiru, Haruka und der unauffälligen Pluto anschaute. Sie waren die einzigen die noch dort hinter dem Gebüsch standen als jemand jedoch meinte weiter nach dem Dämon zu suchen sollte meinte sie nur:" Es wäre doch am besten, wenn wir uns alle aufteilen". Saturn sah jedoch von weitem noch, wie Makoto wegrannte *Was hat sie denn nur? Sie ist schon den ganzen Aben so...so traurig*. doch jetzt blickte sie wieder in die Augen der anderen drei und wartete auf deren Antwort.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 22.04.2007, 22:20


    In dem moment wo Chibiusa hoch kam beendete sie gerade ihr gespräch und schaute Chibiusa etwas verdutzt an.
    Sie saß imme rnoch erschöpft auf dem Boden.

    Dann fragte sie Chibiusa:"Und ist dir noch rigendwas besonderes aufgefallen?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Michiru - 22.04.2007, 22:36


    Michiru nickte Hotaru zu doch mit folgenden Einwand sagte sie:"Ich würde sagen wir gehen in Zweiergrüppchen,wir können noch nicht richtig einschätzen wie stark unser Gegner ist.

    Dann blickte sie zu Haruka:"Lass uns den Weg hinter Bunnys Haus folgen falls das Auge in die Richtung weitergeflogen ist.

    Dann blickte sie zu Setsuna:"Wo geht ihr suchen?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 24.04.2007, 15:44


    Chibiusa meinte kopfschüttelnd "Nein, Ikuko ist so wie immer. Aber ich mache mir Sorgen, denn wenn hier wirklich das Auge ist, dann sind nicht nur wir, sondern auch Ikuko, Shingo und Kenji in Gefahr.".

    Doch dann musste sie grinsen, als sie Bunny am Boden sitzen sah und sagte neckend "Da ist noch ein Fleck! Putz schön weiter.", doch dann wurde sie wieder ernst und meinte hlfsbereit."Soll ich dir schnell helfen? dann können wir runter und schaun ob noch was mit Ikuko ist."



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 24.04.2007, 15:49


    Bunny streckte ihrer Tochter die Zunge raus:"Das sehe ich auch selbst,bäähhh!"
    Sie machte wilde Bewegungen doch wo Chibiusa ihr ihre Hilfe anbot beruhgite auch sie sich wiedeR:"Okay lass uns das amchen dann können wir zusammen auf Mama und Papa aufpassen!"

    Sie freute sich darüber dass Chibiusa ihr so entgegenkam.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 24.04.2007, 15:56


    Also fing Chibiusa an und half Bunny, während sie putzten sagte Chibiusa stöhnend "Puuuh, das ist echt anstrengend! Das Ikuko das immer für uns macht!" sie putzte noch ein bisschen weiter und meinte schließlich "Also das Bad sieht schon viel besser aus! Wollen wir jetzt runter?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 24.04.2007, 15:58


    Bunny war glücklich die arbeit endlich hinter sich zu haben und nickte Chibiusa zu."Ja das stimmt!"

    Im gleichen Moment ertönte auch shcon Ikukos Stimme dass sie essen kommen sollen!"

    Bunny und Chibiusa rannten beide runter in die Küche und setzten sich zu den anderen dreien an den Tisch.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 24.04.2007, 18:40


    Als sie am Tisch saßen, schaute Chibiusa hungrig aufs Essen. "Sieht das lecker aus!"

    Sie schaufelte sich eine riesen portion auf den Teller und sagte dann höflich "Guten Appetit!" und fing das essen an. "Der Fisch schmeckt echt lecker!" sagte sie nach einigen Löffeln zu Ikukos Freude.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 24.04.2007, 19:26


    "Hohohoho! Aber Chibiusa, du hast doch dabei gehörig mitgeholfen!" zwinkerte sie ihr zu!

    Sie saßen zu viert am Tisch, also Ikuko, Kenji, Bunny und Chibiusa "Ach ja, Shingo übernachtet heute bei einem Schulfreund und ich mache so viel, hohohoho!" erwähnte sie noch nebenbei.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Kenji Tsukino - 24.04.2007, 19:28


    "Oh, davon wusste ich noch nichts!" sagte Kenji erstaunt, doch wendete sich sofort zum guten Essen und lobte auch die beiden Meisterköchinen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 24.04.2007, 19:31


    "Ach hör auf du Schmeichler!" lachte und winkte Ikuko zu ihren Mann....


    ~Keiner bemerkte was in Ikukos Herz vorging. Das Auge, was sich mit ihrem Herzen vereint hat, wurde mit jeder Freude, mit jeder Liebe, mit jeden guten Befinden mächtige rund färbte das Herz mehr mit Dunkelheit. Lediglich Hotaru, die als Kriegerin über Leben und Tod und Setsuna, die Wächterin der Zeit wachten. Und noch eine Person, in einem Raum voller Dunkelheit~



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 24.04.2007, 20:51


    Bunny beobachte ihre Eltern wie sie sich glücklich utnerhielten und probierte dann auch vom Essen.
    "Hmmm das ist wirklich lecker",gab sie zu und stopfte sich auch den Rest hinein.

    "Immerhin etwas was du gut kochen kannst,sagte sie zu Chibiusa.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Haruka - 25.04.2007, 12:25


    Uranus verwandelte sich zurück
    Sie hatte alles gut beobachten können, war aber schweigsam,
    sie machte sich ihre gedanken.

    *Makoto.. *
    Dachte sie als sie sah wie sie auf rei reagierte und dann letzlich wegrannte


    "Ich mache mir sorgen..." sagte Haruka leicht träumerisch als sie einige schritte Michiru nachging
    "Die Bedrohung und dann noch die kleinen Privaten Problemchen.. Ob es alle überstehen werden? wir sind doch alle mehr als abgelenkt" Haruka lächelte ironisch und schloss die Augen als sie ihren Arm um michiru legte.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Michiru - 25.04.2007, 13:23


    Michiru nickte bekümmert.
    "Ja es sollten sich alle mal etwas mehr zusammen reißen."
    Dann blickte sie zu Haruka hoch und sagte dazu:"Aber ich denke das größte Problem ist das alle vor ihren Problemen weg laufen wollen anstatt sie zu lösen und dadurch werden sie immer und immer wieder größer."

    Sie seufzte."Vielleicht merken auch genau das unsere Gegner..."



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 25.04.2007, 13:53


    Nun standen nur noch Saturn und Pluto vor Bunny´s Haus sie liefen jetzt in die entgegen gesetzte Richtung von Uranus und Neptun. Hotaru winkte ihnen noch scnell zu und hielt sich kurz danach wieder ihr Herz, es stach.*Es sticht aber warum? warum sticht es?* fragte sie sich in gedanken." Was ist das nur?..." murmelte sie vor sich hin. Doch Setsuna hatte sie verstanden und...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Haruka - 25.04.2007, 14:01


    "weglaufen.."

    *Bevor ich dich kannte bin ich ebenfalls weggelaufen... Aber heute.. Ich werde nie mehr weglaufen, wir haben eine Aufgabe..!*

    Haruka sah Michiru in die Augen als ihr dieser Gedanke durch den Kopfschoss
    dann lächelte sie warm

    "Es wird ihnen nicht zum Verhängnis..und uns schon gar nicht.. Sie wissen letzen endes das ihre Pflicht an erster Stelle steht"

    Sie hob die Hand und winkte Saturn und Pluto zu ohne sich umzudrehen und schob Michiru sanft damit sie nun gehen konnten.
    "Wir sehen uns nachher, Michiru und ich werden nochmal den anderen wegabsuchen nach diesem Vieh.."



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Taiki - 25.04.2007, 14:06


    Auf dem Weg zu Bunny...
    "He Seiya..." Taiki lief rechts, Yaten in der Mitte um die beiden Streithälse vorerst auseinander zuhalten und Seiya angeknackst von der ganzen Situation, woran Taiki nicht ganz Unschulding war, denn der Kommentar von gerade eben war nicht ohne. "He Seiya..." sagte er erneut und lief zu ihm, so dass Yaten nun links, Seiya in der Mitte und Taiki rechts lief. "Ich wollte dich nicht kränken." sagte er kantig und nüchtern. Er schaute in die Ferne bis zum Ende der Straße, eine Katze lief schnell über den Weg und hielt irgendetwas im Mund. Dann..."Ich mach mir nur Sorgen um dich...um alle!" Er schaute Seiya an `das müsse er doch verstehen`
    Doch Seiya grummelte immernoch vor sich hin, er wusste das Taiki manchmal nur das Beste wollte doch ...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Setsuna - 25.04.2007, 14:06


    Pluto wusste nicht was dieses ganze Gespiele hier war, dies würde sie ihnen war nie so übermittel, wie sie es sich gerade dachte, aber der Drang danach wurde immer Größer.
    Die Wächterin von Raum und Zeit erinnerte sich noch sehr gut an die vorherigen Kämpfe, die sie gemeinsam sehr gut bewältigt hatten. Doch würde sie nun jemand danach fragen, dass selbe Ergebnis zu erzielen, sie wüsste nicht was sie antworten sollte. Natürlich sie vertraute den anderen, doch ließen sich Menschen ziemlich schnell von etwas in Besitz nehmen und ablenken.

    Dann kam noch dieses Hin und Her zwischen Bunny und Seiya, es war wahrlich nicht sinnvoll aber es war nun mal ihre Welt und ihre Gefühle und sie mussten lernen damit klar zu kommen, auf ihrer Weise. Die Erde brauchte alle Kriegerinnen.
    Die Wächterin wusste um die Zukunft, sollte sich nichts ändern, an der momentanen Situation, dann erinnerte sie sich nur zu gut an das Bild ihrers Spiegels.

    Dunkelheit erwacht, verdeckt die Erde. Gefährdet das Leben der Prinzessin und reißt unwillkürlich alles in das ultimative Chaos.

    Es war im Moment nicht leicht, für niemanden. Amis Entscheidung, Makotos Zweifel, Reis Spiel.
    Nun die neuen Gegner, die nach dem größt liebenden Herz suchten. Mit dem Zepter und dem Garnet Orb, schritt sie langsam und undurchdringlich über den Boden. Weit war sie allerdings nicht gekommen, da sie erstens bemerkte, dass Hotaru sich nicht von der Stelle bewegte, sondern zweitens, dass sie etwas spürte, dass weiters den Lauf der Dinge wieder ändern könnte. Eine Macht, eine bekannte, die sich regt und wächst.

    Weiter verharrend wandte sie sich dann um und sah zu Saturn. Sie spürt es also auch, wie immer. Dachte sich die Wächterin der Zeit dann nur und seufzte leicht.
    Ihre Blicke fixierten nun die junge Kriegerin und trat dann auf diese zu. Mit einem sanften Lächeln neigte sie sich dann zu ihr.
    "Du kannst es ebenfalls spüren, etwas in der Nähe wächst, es erlangt an Kraft und verändert Gutes zu Bösem. " Kam es dann mit klarer Stimme von ihr.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 25.04.2007, 14:19


    Als Pluto langsam auf sie zu trat und sagte das sich gutes zu bösem verändern würde sagte sie:"Das ist es also..." und blickte tief in die Augen von Setsuna ihr Herz stach wieder sie drückte ihre Faust nun noch fester auf die Brust an die Stelle ihres Herzens, sie stöhnte vor Schmerz und schloß ihre Augen:"Pluto....jedesmal, wenn mein Herz an..anfängt zu stechen wird diese Macht stärker..."Sie rutschte nun auf ihre Knie, ihr Stab viel mit einem Plonk auf den Boden, sie versuchte sich mit der einen Hand auf die Erde abzustützen und mit der anderen Hand versuchte sie den Schmerz zu erdrücken,indem sie sie noch fester auf ihre Brust drückte.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Setsuna - 25.04.2007, 14:37


    Mit einem leichten, aber erwürdigen Nicken bestätigte sie dann im Großen und Ganzen die Vermutung von Saturn. Da sie im Grunde Recht hatte, sie Macht wuchs und wie es aussah, spürten nur die beiden es. Denn hätte es jemand der anderen vernommen, wüsste es die Wächterin sicher. Aber dem war nicht so.

    "Ja, du spürst nicht nur die Anwesenheit, dieser Kraft sondern auch wie sie sich verändert und immer mehr und mehr wächst, wenn wir nicht bald etwas unternehmen wird es zu spät sein dafür." Äußerte sie dann nur mit ihrem bewohnt besorgten Gesichtsausdruck und den glasigen, nachdenklichen Augen.

    "Ich weiß, Saturn. Ich spüre es." Antwortete sie dann nur auf die Aussage ihres Gegenübers, deren Schmerzen wohl noch schlimmer wurden. Plutos Zepter verschwand, es wurde nicht benötigt, ebenso wie der Garnet Orb.
    Besorgt kniete sie sich dann zu der Kleinen.
    "Versuch ruhig zu atmen und dich zu entspannen." So ging es besser, denn Schmerz zu verarbeiten als verspannt und aufgewühlt.
    Sie legte Saturn eine Hand auf die Schulter, es tat ihr so leid, sie so zu sehen. So von Schmerzen erfüllt, sie war noch so jung und trug wie die anderen eine schwere Last, wenn nich eine der wenigen, deren Last größer war als es eigentlich sollte.

    Pluto hatte lernt mit ihrer umzugehen, sie verstand sie und auch was sie älter als all die anderen.
    "Schmerzen kann man nicht erdrücken oder verdrängen, du musst sie akzeptieren. Dann werden sie allmählig verschwinden. Ich weiß, dies klingt einfach, doch es schwerer als man denkt." Mit einem leichten Lächeln auf den Lippen betrachtete sie dann die Kriegerin der Stille.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 25.04.2007, 17:18


    Hotaru hörte den beruhigenden Worten von Pluto zu. Sie ließ nun die Hand auf ihrer Brust hinunter fallen und stützte sich nun mit beiden Händen auf dem Boden. Sie tat genau das, was Pluto gesagt hatte, ruhig Atmen. Der Schmerz durchströmte nun noch einmal ihren Körper sie schrie kurz auf vor Schmerz doch biss sich dann wieder, wie immer auf die Lippen,wenn sie einen solchen Schmerz verspürte, um den Schrei zu unterdrücken. Der Schrei halte jedoch kurz in der Straße wieder,nun blickte sie auf und sagte:"Pluto...es ist immer nur stoßartig, das Stechen.Nun ging es wieder ,doch ihr ging es immer noch nicht gut. Sie spürte richtig , wie ihr Herz hämmerte sie versuchte aufzustehen,doch schaffte es nicht ohne Hilfe von Pluto die ihr die Hand reichte und...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Michiru - 25.04.2007, 18:37


    Auch Michiru verabschiedete sich mit einem kruzen winken von den anderen und ging mit Haruka die Straße entlang.

    Sie wusste dass die Suche eigentlich hoffnungslos war.Dieses Auge konnte wirklich überall sein.

    Dann sagte sie zum eigentlichen Thema:"Die meißten Menschen denken das weglaufen die einfachere Alternative ist aber zu 90 Prozent macht es die Fälle eigentlich nur schlimmer."
    "Aber jeder muss seine eigene Erfahrungen machen denn nur dadurch werden wir alle stark."



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Rei~ - 25.04.2007, 20:22


    Mit einem kurzen leichten schnalzen ihrer Zunge verdrehte die Feuerkriegerin ihre Augen und brachte ihren Körper mit einem ansehnlichen Schwung auf die Beine... *Sch*** dachte sie bei sich und hoffte Makoto nicht allzusehr verletzt zuhaben. Sie war erbost über ihr loses Mundwerk.

    Sie rannte, wahrlich viel es ihr nicht leicht, Makoto war gut, sehr gut.

    "Warte!" Schrie sie der großen braunhaarigen Freundin hinterher die schnell hinter einem Hügel verschwand "MAKOTOOO!" schrie sie noch lauter. Menschen sahen ihr hinterher. Sogar ein Hund verschawand jaulend hinter einem Busch.

    Sie rannte und gab ihr Bestes, schlecht war sie nie in Sport, aber an Makoto kam nunmal kaum einer ran....

    klatsch
    Rei stolperte auf ihre Hände und riss sich leichte Blutwunden auf der oberen Haut.
    Da lag sie nun, kein Mensch in Sicht der ihr aufhalf, noch war sie dazu im Stande, doch ihre innere Energie lies es nicht zu.
    Rei zog ihre ausgestrekten Hände an sich ran, verschränkte sie ineinander und vergrub ihr Gesicht darin. Tränen liefen ihr die offenen Wangen runter, es brannte höllisch an den blutigen Stellen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 25.04.2007, 20:34


    Pluto half ihr auf. Plötzlich ging ihr etwas durch den Kopf und sie sagte zu Pluto:"Dankeschön!!!...Hast du Makoto und Rei vorhin gesehen?Sie sind in diese Richtung gerannt oder?Irgendetwas stimmt da nicht. Komm wir suchen sie,.... Bitte" Sie deutete in die Richtung in die, die beiden Mädchen gelaufen waren. Pluto und Saturn mchten sich auf den Weg, um nach Rei und Makoto zu suchen. Beim Laufen riefe sie jede Minute:" MAKOTOOO!!!!??? REIII!!!???" bis...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Setsuna - 25.04.2007, 21:38


    Pluto winkte das Danke mit einer leichten Handbewegung ab, es war doch nichts besonders. Sie war immer für alle da, wer eben gerade Hilfe brauchte, allerdings waren das im Moment wohl einige.

    "Makoto und Rei?!" fragte sie dann und nickte dann nur leicht, ja sie hatte sie gesehen, doch mehr Makotos traurigen Blick. Doch dies erwähnte sie erst einmal nicht.
    "Ja, diese Richtung." Beantwortete sie dann nur die Frage von Saturn und nickte abermals, wenn Saturn eine Ahnung hatte, dann lag sie meistens Richtung, das dann etwas passieren würde.

    Saturn rief ihre Namen, Pluto ging still neben ihr her bis sie Rei erkannte. "Dort." meinte sie dann nur und schritt dann mit andächtigen Schritten zu ihr.
    Sie war alleine, so wie sie es sich gedacht hatte.

    Pluto kniete sich zu der Kriegerin des Feuers und half ihr dann hoch. "Was ist passiert? Sie ist gegangen nicht wahr?" Es war mehr eine Feststellung als eine Vermutung. Pluto hatte eigentlich damit gerechnet.

    "Hier." Pluto hatte sich während des Gehens zurück verwandelt, es kam nicht gut, in der Öffentlichkeit so herum zu rennen, als würde man aus einem Comic entstehen.
    So reichte sie ihr ein Tuch für die Wunden und die Tränen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 25.04.2007, 22:53


    Star Fighter reagierte erst zornig auf Maker und gab kein Ton von sich. Beim laufen schauter sie immer noch zornig auf den Boden. *Das Star Maker immer ihren Mund auf machen muss.Die sollte sich mal lieber um ihre Angelegenheiten kümmern.* dachte sie sich. Doch dann, bei längerem grübeln, dachte Fighter anders. *Maker hat in einer Art ja recht. Ich bin mit meinen Gedanken da wo sie nichts zu suchen haben. Aber Schätzchen...* Ihr Blick veränderte sich. Nun schaute sie traurig auf den Boden und sagte mit leiser Stimme: "Star Maker tut mir leid. Es war gerade nicht fähr dich so anzufauchen. In einer Art hast du ja recht. Ich bin mit meinen Gedanken wo anders. Es tut mir auch leid. Aber..."



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Taiki - 26.04.2007, 13:22


    Mit einem leichten klaps auf dem Rücken konnte Seiya ein `ist schon gut`entnehmen. Yaten war nur froh das Seiya und Taiki sich nicht wieder stritten und so legte er seinen Arm über Seiyas Schulter und Taiki tat es ihm gleich. Da mussten auf einmal alle lachen ;D



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Rei~ - 26.04.2007, 13:30


    Rei die nun, wie es auch immer dazu kam, von Pluto und Saturn auf die Beine aufgerichtet wurde und sich die Tränen oder viel mehr die Wunden sauber wischte... stotterte leicht zu Setsuna die in Makotos Richtung schaute, obwohl sie da schon lange nicht mehr zusehen war: "Ja da lang ist sie..."
    Die beiden Freunde fragten was passiert sei und so gab sie als Antwort: "Nichts. Ich weiß nicht. Wir unterhielten uns und dann kamen wir auf das Thema Kriegerinnen und was mit uns passiert ist und viel mehr was mit Makoto sein wird. Zukunft und so.." sie klopfte ihre Hose sauber und stricht die Haare aus dem Gesicht. Sie musste schlimm gestürzt sein, das ganze Gesicht war verdreckt. "Ja und dann ist sie weggerannt..." Sie stockte und schaute zu Setsuna die immer noch in Makotos Richtung schaute..



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 26.04.2007, 14:52


    sie Rei gefunden hatten und ihr aufhalfen. Saturn erschrak sich vor Rei, die sonst so hübsche Rei war völlig verdreckt und blutete im Gesicht an den Unterarmen und an den Händen. Saturn sagte immer noch ganz erschrocken:"Rei?!!!Was ist passiert?" sie blickte tief in Rei´s Augen die irgendetwas von Makoto und Zukunft erzählte, als ihr einfiel *Ich kann doch Heilen* Sie legte nun ihre Hände auf Rei´s Wangen und blickte immer noch in Rei´s nun erschrockenes Gesicht, weil Saturn plötzlich ihre Hände auf ihre Wangen gelgt hatte. Saturn schloss nun ihre Augen und ihre Hände fingen an zu leuchten Rei durchströmte eine Wärme eine wunderbare Wärme, das leuchten begann immer stärker zu werden nun fuhr sie auch noch über Rei´s Unterarme dann über ihre Knie und zuletzt über ihre Hände.
    Die Wunden waren Weg und man sah jetzt wieder das wunderschöne Gesicht von Rei, wie es aus dem staunen nicht mehr raus kam, denn Rei kannte diese Kraft von Saturn noch nicht , sie konnte heilen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Rei~ - 27.04.2007, 08:33


    "Ho..." Sie konnte den Namen ihrer Freundin nicht mal richtig ausprechen so verblüfft war Rei in diesem Moment.
    Sie schaute der kleinen ins Gesicht verbeugte sich und drückte sie ganz fest.
    "Ich werde bestimmt nicht mehr an deine Fähigkeiten zweifeln." Sagte sie in Hotarus Ohr. Doch den beiden war bewusst. Soetwas darf Hotaru nie wieder machen, zumindest nicht, wenn es nicht unvermeidlich ist. Das brachte Setsuna dann auch noch mal zu Gespräch.
    Denn im Moment würde man womögliche jede Kraft gebrauchen und die Mächte die jeder von ihnen hat seien nicht dazu da in der öffentlichkeit damit rumzuspielen.
    Rei hielt Hotaru in den Arm als sie wieder weiter gingen, sie war trotz des Wissens immer noch so glücklich über die Kleine.
    Doch wohin würde sie gehen? Makoto hinterher?
    Keiner weiß es... sie gingen einfach...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 27.04.2007, 13:18


    Als Setuna darauf zu sprechen kam, dass Hotaru ihre Kräfte nicht für Spielereien in der Öffentlichkeit benutzen sollte und Rei meinte sie würde nie wieder an Hotaru´s Kräften zweifeln murmelte sie kleinlaut:"Danke Rei ...mhm...und...Setsuna...es....tut..tut mir leid aber...." nun blickte sie bedrückt auf den Boden und sagte kein Wort mehr sie spürte nur noch die Wärme von Rei die ihr beim laufen immer noch den Arm um die Schulter legte. Saturn wollte jetzt nur noch Makoto finden und mit ihr sprechen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Yaten - 27.04.2007, 22:12


    "Also" stimmte Healer an..."ich würde sagen, dass wir jetzt wieder nach Hause gehn. Ich glaube, das mit dem Treffen wird heute nichts mehr. Gehn wir Mädels!", sagte Healer euphorisch und blickte zu ihren Gefährtinnen, die von ihrem Kommentar "Mädels" nicht gerade begeistet waren.
    "Ich...würde sagen, ich schreibe Bunny kurz ne SMS, damit sie weiß wo wir sind! Was meint ihr?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 27.04.2007, 22:32


    Fighter schaute Healer schräg von der Seite an. Er spielte auf die Ausage "Mädchen" von Healer an. Dann sagte sie aber: "Ja okey. Ich bin dafür.
    Wir sollten uns zurück verwandeln. Es wird so wieso nicht mehr viel nützen so rum zu laufen . Gehen wir nach Hause und bereiten uns für die Ankunft der Prinzessin vor."



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Yaten - 27.04.2007, 22:39


    "Genau...", stimmte Healer ein und verwandelte sich zurück...in Yaten Kou.
    Yaten kramte sein Handy herraus und schrieb folgende SMS an Bunny:

    "Hi Bunny, Seiya, Taiki + ich sind bei uns zu Hause, falls wir uns noch treffen sollten, schreib mir kurz ne nachricht und wir machen uns umgehend auf den Weg.
    LG Yaten"

    Als er diese SMS versandt hatte schaute er auf Fighter und Maker und machte pantomimisch bemerkbar, dass diese sich jetzt auch mal zurückverwandeln sollten.^^



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Seiya - 27.04.2007, 22:46


    Fighter sah zu Maker und sagte: "Was ist denn jetzt? Hat Yaten auch Hummeln im Hintern?" Die beiden wussten natürlich was Yaten mit seinen Bewegungen meinten aber trotzdem machten sie sich über ihn lustig. Fighter und Maker sahen sich an, gaben kurz kein Ton von sich und lachten sich dann anschließend kaputt. Sie stellten sich vor wie Yaten ne Hummel in der Hose hatte. Yaten schaute sie grimmig an und beide waren still. "Is ja schon gut. War doch nur ein Witz". Sagte Fighter der nun wieder mit Maker Seiya und Taiki geworden ist und machten sich auf den Weg nach Hause aber noch ein bischen über Yaten lustig. Dann gingen die Three Lights zurück nach Hause.

    Zu: Haus der Three Lights



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 28.04.2007, 20:33


    Als sie ein wenig länger gegangen sind, um Makoto zu suchen meinte Saturn plötzlich und durchbrach damit die Stille:"Ich glaube wir finden Makoto heute Abend nicht mehr. Ich hoffe sie geht nach Hause und nicht vorher noch irgendwo anders hin." Dann fügte sie noch peinlich berührt hinzu:"Ähm...und außerdem bin ich müde....tut mir leid." Die Letzten drei Worte sprach sie sehr bedrückt aus und Verwandelte sich wieder zurück in Hotaru Tomoe.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Rei~ - 29.04.2007, 12:52


    "Du hast recht. Ich denke nicht das die anderen uns vermissen würden. Bunny ist mit Chibiusa beschäftigt.." (sie lachte) "Und der Rest kommt auch gut ohne uns zurecht." Mit einem Blick auf ihre Uhr schaute sie noch einmal zu Setsuna hin: "Pass gut auf unsere Kleine auf." Setsuna nickte kurz und Rei beugte sich nochmal zu Hotaru runter: "Und du schlaf schön!" Dieser Wunsch wusste Hotaru sehr zuschätzen, schließlich waren ihre letzten Nächte so gut wie schlaflos. So machte sich Rei auf die Socken, ihr Opa war sicherlich auch schon zuhause. Sie drehte sich noch mal um "Tschüss bis dann" und ging endgültig weg...


    Zu: Hikawa-Tempel



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 29.04.2007, 21:25


    Nachdem Essen halfen Bunny und Chibiusa noch beim abräumen mit ab .
    Wärhendessen klingelte auf einmal ihr Handy.
    "Oh en Sms!",sagt sie und kramt ihr Handy dabei raus.
    Dann entdeckt sie was Yaten ihr geschrieben hatte und steckte das Handy zurück in die Tasche.
    "Heute würden sie nicht mehr viel machen können,dachte sie im stillen bei sich.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 30.04.2007, 13:47


    Chibiusa schreckte beim piepen von Bunnys Handy auf.

    Ihr war dieser Tag recht unangenehm, zuerst diese Sache mit Ami dann die Unwissenheit, ob nun vielleicht ein Auge in ihrem Haus war. Sie seufzte. Dann schaute sie Bunny niedergeschlagen an, Chibiusa war anders, sie war traurig und nicht wie sonst so frech und nervig, sie hatte Angst um Ikuko und Angst um die Zukunft der Sailor Krieger. Doch sie wollte es nicht zugeben. Ihr einzigster Wunsch in disem schrecklichen Moment war, das sie aufwachen würde und alles nur ein Traum gewesen war.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 30.04.2007, 14:14


    Als Rei meinte Hotaru solle gut schlafen grinste sie nur und rief dann hinter ihr her :"Ja!!! GUTE NACHT UND SCHLAF AUCH GUT!!!"und schon war Rei verschwunden. Nun blickte sie zu Hotaru und sagte:"gehen wir jetzt nach Hause?" sie drehte sich um und ging in die Richtung,wo sie her gekommen waren, um auf Michiru und Haruka an Haruka´s Auto zu warten,Setsuna ging leise hinter ihr her, Hotaru wartete aber immer noch auf Setsuna´s antwort.

    Zu: Setsunas Wohnung



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 30.04.2007, 14:51


    Bunny bemerkte dass Chibiusa stiller war als sonst.

    Nach dem Essen machte sie ihr nochmal anzeichne das sie mit nach oben kommen soll.

    Beide wünschten Ikuko und Kenji eine gute Nacht und gingen auf Chibiusa Zimmer.

    Bunny setzte sich neidergeschlagen aufs Bett und sagte:"Es sieht so aus das wir heute nichts mehr machen können."Sie blickte zu Chibiusa.
    "Aber lass dir das nicht so zu Kopf steigen.Wenn irgendwas ist sind wir ja hier und können Mama und Papa helfen."

    Sie nickte ihrer Tochter aufmunterns zu.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Michiru - 30.04.2007, 14:57


    Michiru und Haruka unterhielten sich noch einige Zeit so und verlassen Bunnys Haus.

    Sie suchten noch einige Straßen ab doch fanden nichts und kamen dann irgendwann wieder bei Setsuna und Hotaru an.

    Michiru und Haruka verlaßen Bunnys Wohnung und betreten die Straße um dort zu Setsuna und Hotaru zu gehen und diese einzusammeln und mit nach Hause zu nehmen.


    Zu: Setsunas Wohnung



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 30.04.2007, 16:44


    "Du hast ja recht, aber heute ist erst mein erst mein 2. Tag, an dem ich wieder hier bin und es ist soviel geschehen." sie machte ein bedrücktes Gesicht. "Bunny? Wusstest du das mit Ami? Das sie.., das sie nach Deutschland möchte?" Chibiusa schaute Bunny bei dieser Frage nicht in die Augen, sie wollte nicht das Bunny ihr bedrücktes Gesicht sah.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 01.05.2007, 10:19


    Bunny nickte ihrer Tochter zu und sagte dann:"Ich habe es so halb halb gewusst."Dann drehte sie sich zu Chibiusa um und versuchte ihr in die Augen zu blicken um ihr Mut zu machen.
    Daraufhin sagte sie:"Sehe es so wir sollten ihren Wunsch auf alle Fälle respektieren und berücksichtigen.Wir können sie nicht hier behalten nur damit sie ihre Aufgaben als Sailor Kriegerin erfüllen kann.Ein Mensch hat ja auch noch andere Träume.So wie ich z.b irgendwann meinen Mamoru heiraten möchte,möchte Ami in Deutschland studieren.
    Und du weißt doch auch wie Ami ist.Wenn wir sie lange bitten würden ob sie nicht hier bleibt dann würde sie gegen ihren Traum hier bleiben.Und das würde sie auch noch glücklich amchen.Es ist eine Entscheidung die sie selbst treffen muss, und diese Entscheidung kann ihr keiner abnehmen."

    "Auch wenn es uns allen sehr schwer fallen wird sie gehen zu lassen",sagte sie noch im leisen Ton hinterher.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 01.05.2007, 20:18


    "Ein Traum?" flüsterte Chibiusa leise. "Ein Traum?" sie erinnerte sich an die vorige Nacht und ihren Traum. Ob sie ihrer zukünftigen Mutter von ihrem Traum erzählen sollte? Sie überlegte kurz und entschloss sich über den Kristall und den Traum zu berichten. "Du Bunny?" fing sie an und erzählte ihr alles, sie endete mit "...als Helios weg war, schrie ich und.., und dann wachte ich auf und das seltsame ist: Der Kristall lag in meiner Hand!" Sie machte ihre Nachtischschublade einen Spalt auf, und während sie etwas herausnahm sagte sie leise, fast flüsternd, "Hier ist der Kristall" und hielt ihn der überraschten Bunny hin.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 02.05.2007, 16:20


    Auf das Flüstern von Chibiusa wurde sie neugierig, es kam selten vor das die Kleine flüsterte, außer es war meist etwas peinliches.
    Doch um so überraschter war sie, als sie von dem Traum erfuhr, den Chibiusa hatte. Mit weiten Augen beäugte sie dann den Kristall.
    "So ein Ding haben die Outers doch auch, oder nicht?" Mit einem leichten Kratzen am Kopf, dachte sie dann nach, sie hatte nicht immer aufgepasst was sie anderen gesagt hatten.

    "Wissen die anderen davon?" fragte sie dann nur nach und war immer noch etwas ratlos. "Vielleicht sollten wir deswegen mit Setsuna reden, die weiß doch sonst alles." Plapperte sie dann etwas voreilig heraus, sie wusste aber, dass Setsuna bei weitem nicht alles erzählen konnte, was sie wusste.

    "Es wird sich zeigen, was in der Zukunft auf uns zu kommt."



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 02.05.2007, 16:46


    "Die anderen wissen nicht wirklich Bescheid. Nur Hotaru sprach von einem neuen Spruch, deshalb muss sie es wahrscheinlich wissen. Ich habe sie aber nicht mehr darauf angesprochen." antwortete Chibiusa auf Bunnys Frage.

    "Ob Setsuna wirklich etwas weiß?", Chibiusa hoffte es.
    Dann fiel ihr etwas ein. "Hotaru muss ja eigentlich mehr wissen! Ansonsten hätte sie nichts von diesen Sprüchen sagen können und.., und vielleicht hatte der Schwächeanfall von heute früh bei "Yukis" etwas damit zu tun!" ratterte sie schnell herrunter, sie bezweifelte das Bunny ihr folgen konnte und erzählte ihr kurz wie heute früh, ihre beste Freundin in Shinjuku zusammengebrochen ist. "Auserdem war ihr bei Rei ja auch nicht gut, und sie hatte eine Vision oder so!" fügte sie noch schnell hinzu.
    Sie dachte scharf nach und dann fiel ihr etwas ein "Das habe ich ganz vergessen! Hotaru selbst hatte ja auch einen!"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 03.05.2007, 14:36


    Anruf von Hotaru bei Bunny zu Hause: piepieptrrr.....piepieptrrr Ikuko ging ran Hotaru meldete sich mit ihrem Namen und sagte:"Ist Chibiusa da?"Ikuko wartete nicht lange rief nach Chibiusa und drückte Chibiusa das Telefon in die Hand.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 03.05.2007, 18:42


    Chibiusa selbst war erschrocken als unten das Telefon klingelte und als dann Ikuko zu ihr und Bunny hoch kam, dachte sie als erstes es wäre für Bunny, jedoch irrte sie sich, das stellte sie fest, als Ikuko ihr und nicht Bunny den Hörer gab. "Ja?" fragte sie in Hörer und als sich ihre beste freundin, Hotaru, am anderen Ende der Leitung meldete, war Chibiusa sehr erfreut. "Was ist den los? Habt ihr..., habt ihr etwa das Auge gefunden?" fragte sie im nächsten Moment sehr besorgt.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 03.05.2007, 18:46


    Hotaru antwortete beruhigend :" Nein haben wir leider nicht, aber ich wollte dich was fragen, wegen der Schule morgen ähm gehen wir zusammen? Und wenn ja kommst du vorbei oder soll ich?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 03.05.2007, 19:16


    "Achso.., zum Glück! Also, ich würde sagen..." Chibiusa überlegte kurz und teilte ihren Entschluss Hotaru auch gleich mit "Hm..., ich würde sagen, das du bei mir vorbei kommst, denn unsere Wohnung liegt ja direkt auf dem Weg zu unserer neuen Schule. " Chibiusa machte Bunny ein Zeichen etwas zu warten. "Freust du dich auch schon so sehr? Ich denke ich werde heute sicherlich nicht einschlafen können!", ...aber nicht nur wegen der Schule..., setzte Chibiusa in Gedanken hinzu. "Um wieviel Uhr holst du mich dann ab?" Die Geschichte mit ihrem Kristall wollte Chibiusa ihr noch nicht erzählen, wofür gab es den den Unterricht und den ersten Schultag? Da gibt es immer so viel zu erzählen, deshalb sind die Lehrer an diesem Tag auch nicht allzu streng.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 03.05.2007, 20:51


    Hotaru antwortete genauso aufgeregt wie Chibiusa:"Ja, in Ordnung ich komme dann bei dir vorbei um halb sieben. Ich hoffe das ich gut schlafen kann, denn sonst bin ich morgen sicherlich nicht fit .Ich habe nämlich die letzten Nächte nicht gut geschlafen. Dann bis morgen Chibiusa. Ich wünsche dir eine gute Nacht und hoffentlich kannst du gut schlafen und bestelle allen schöne Grüße von mir. Tschüüüüüss. Ich freu mich schon. Bis Morgen." Sie wartete noch auf Chibiusa´s antwort und legte dann auf.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 04.05.2007, 13:46


    "Ja, ok! Schlaf Gut! Ich freu mich auch! Tschüss." antworte Chibiusa und legte ebenfalls auf.

    "Schönen Gruß von Hotaru, soll ich dir sagen!", sagte sie dann mit einem lauten Gähnen an Bunny gerichtet. "Oh, bin ich müde!" Chibiusa merkte erst jetzt, wie müde sie von diesem anstrengendem Tag war. "Ich geh mal schell ins Bad und wasch mich, dannach können wir noch ein bisschen weiter reden." sagte Chibiusa und wartete nicht mal auf Bunnys Antwort, sondern rannte schnell ins Bad. Es dauerte nicht lange bis sie ihren Schlafanzug an hatte und fertig gewaschen war. Also ging sie schnell in ihr Zimmer, in dem Bunny wartetet und schlüpfte unter ihre Bettdecke, "Also, jetzt können wir weiter reden!" sagte sie und kuschelte sich in ihr Bett, während sie Bunny gespannt anschaute.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 08.05.2007, 00:47


    Bunny nickte Chibiusa zu und stand dann auf:"Du bist schon sehr müde ,dann solltest du schlafen gehen."
    Sie griff nach ihrer Decke und legte sie über Chibiusa.

    "Ich lege mich jetzt auch ins Bett sagte sie beschwichtigend dazu und stand dann auf.

    "Schlaf gut Chibiusa",sagte sie nochmal in derTür drehte sich kurz um und lächelte sie an.Dann verlaß sie Chibiusa Zimmer.

    In dem Moment hörte sie von unten ein Geräusch.Sie erschrak.Trotzdem versuchte sie vorsichtig und leise hinunterzuschleichen.Sie fühlte ob ihre Brosche am rechten Fleck war und dann hörte sie wieder etwas.Es kam aus der Küche.
    Ob der Damön noch da war.Ihre Eltern schienen schon zu schlafen.

    Auf einmal hörte sie etwa smetallenes Auf den Boden schlagen sie rannte rüber und entdeckte das Wesen dass den Lärm veranstaltete.Es war Luna.Bunny atmete einmal erleichtert aus.
    Luna saß auf der Küchentheke und auf dme Boden lag de rTopf voll Vanillepudding.

    Bunny musste leise lachen und sagte:!Also auch du verfällst mal der Sünde der Süßigkeiten"
    Luna schaute sie etwas brummig an und gab dann doch zu:"Na ja gut aber was anderes kann ich ja nicht machen.Immerhin wärst du heute für mich verantwortlich gewesen."
    Luna sprang von der Theke runter und landete vor Bunnys Füßen.

    Bunny blickte sie etwas verlegen an:"Na ja du hast ja Recht",gab sie zu."Aber das ist ja kein Grund jetzt so einen Lärm zu machen.Genauso gut hättest du unser Gegner sein können."
    Und dann erzählte Bunny Luna alles was in den letzten Tagen vorgefallen war.
    Nachdem sie noch eine halbe Stunde lang in der Küche standen wünschte Bunny Luna dann auch eine gute Nacht,blickte noch einmal kurz ins Schlafzimmer ihrer Eltern hinein ob alles in ordnung war und legte sich in ihrem Zimmer shclafen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 08.05.2007, 16:10


    Chibiusa, murmelte auch ein leises "Gute Nacht, Bunny." und war schon im nächsten Moment eingeschlafen.


    - ENDE Tag 2 -
    __________________________________________________________________________



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 11.05.2007, 01:21


    - Anfang Tag 3 -


    Heute: Mittwoch, der 3. April 1995

    Bunny hörte schon wieder den Wecker aus der Ferne.
    Sie hasste dieses Geräusch am morgen und griff vorsichtig mit der Hand danach.
    Das Klingeln des Weckers kam ihr immer lauter vor.

    Nachdem sie zig mal daneben gegriffen hat wurde es ihr irgendwann zu blöd und sie sprang aus dem Bett auf,griff nach dem Wecker und knallte ihn auf dne Boden.
    Dann war er still.
    Seufzend ließ sie sich wieder in ihr Bett zurück fallen und dachte über ihren vergangenen Traum nach.

    Sie hatte einen seltsamen Traum.Einer der im moment ganz gut ihre Gefühle wiederspiegelt.In ihm kamen Mamoru und auch Seiya vor.
    Sie drückte ihren Kopf aufs Kissen.
    Warum hatte sie den Kuss nur am gestrigen zugelassen?Sie hätte ja sofort weglaufen können?
    Sie hätte es doch ahnen müssen?Was ist wenn Seiya sich falsche Hoffnungen macht?
    All dies geht in ihrem Gedanken vor.

    Sie schüttelt sich nochmal da sie nicht weiter darüber nachdenken wollte.Sie musste unbedingt rechtzeitig mit Seiya sprechen.Sie mussten klare Verhältnisse untereinander schaffen.

    So in Gedanken versank sie langsam wieder in die Welt der Träume,bis plötzlich Luna auf sie zugesprungen kam und auf ihrem Bauch landete.

    "Aufstehen Bunny",sagte sie."Es ist schon wieder viel zu spät.Du musst zur Schule!"
    Bunny quengelte noch ein paar mal doch nach einigem hin und her gab sie sich geschlagen und stand auf.
    Dann ging sie müde zum Kleiderschrank und suchte sich Strumpfhose,einen rosanen Rock und einen weißen Pullover raus.

    Diese Sachen zog sie schnell an und begab sich runter in die Küche.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 11.05.2007, 12:52


    Wo auch schon die ganze Familie am Frühstückstisch saß und frühstückte, bis auf Chibiusa.

    Als Ikuko Bunny in Altagskleidung sah, fragte sie, mit der Tasse Kaffee in der rechten Hand haltend: "Warum bist du nicht in deiner Schuluniform Bunny und vorallem zu dieser späten Uhrzeit?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Kenji Tsukino - 11.05.2007, 12:57


    Auch Kenji, Bunnys Vater, der heute etwas später anfangen musste und somit noch am Frühstückstisch saß, schaute verdutzt zu Bunny. Als Ikuko ausgesprochen hatte und Kenji den letzten Bissen runterschluckte, frug er anschließend:

    "Das frag ich mich auch, Bunny! Fühlst du dich heut nicht gut und willst zum Arzt?!" fragte er verdutzt und auch leicht besorgt und schob sich die nächste fertige Scheibe Brot in den Mund....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Shingo Tsukino - 11.05.2007, 13:01


    Und Shingo, Bunnys Bruder, der gestern erst spät Abends von einem Freund wieder nach Hause kam und auch in seiner Schuluniform am frühstücken am Tisch saß, mit dem Rücken zur Treppe aber mit dem Blick Richtung Bunny gerichtet, sagte anschließend: "Die ist und bleibt halt schusselig, bestimmt hat sie schon Alzheimer!"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 11.05.2007, 16:50


    Bunny wurde erst jetzt bewusst dass sie gar nicht ihre Schulsachen angezogen hatte und stolperte rückwärts wieder aus de rKüche raus,mit den Worten:"Manchmal bin ich einfach zu schusselig."

    Dann rannte sie die Treppe wieder hoch und zog sich um.
    In dem Moment klingelte auch ihr Handy.

    Sie kramte es raus und setzte sich mit ihren Schulsachen dann aufs Bett um eine Antwort zu schreiben.Es war Mamoru.

    Ihrem SMS:
    Ja ist ja nicht schlimm.Wir haben gestern auch nicht mehr viel herausgefunden.Wir werden uns denke ich nach dem Unttericht wieder im Cafe oder bei Rei treffen und ich schriebe dir dann nochmal.In liebe deine Bunny Die Einschulung vn Chibiusa ist heute und ich werde es ihr ausrichten.

    Dann schickte sie diese ab und ging wieder zum Küchentisch herunter.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 11.05.2007, 17:22


    Gerade als sich Chibiusa im Bett umdrehte, da sie schon wach war, weil sie so aufgeregt war, schrillte schon ihr Wecker.

    Sie sprang fröhlich aus ihrem Bett und zog aus ihrem Kleiderschrank die ordentlich zusammengelegte Uniform, die sie am Tag zuvor in Shinjuku gekauft hatten.

    Als sie angezogen war, ging sie ins Bad und kämmte, vor sich hinsummend, ihr Haar und band dieses zu ihren gewohnten Zöpfen.

    Dannach nahm sie ihre Schultasche und rannte damit, an Bunny vorbei, welcher sie ein fröhliches "Guten Morgen!" zurief, runter in die Küche, in der schon Ikuko, Kenji und Ikuko versammelt waren und frühstückten. Sie rief nochmals gut gelaunt "Guten Morgen!" und lies sich auf einen Stuhl fallen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Kenji Tsukino - 11.05.2007, 20:19


    Nachdem Bunny wieder wieder hochstolperte und kurz danach Chibiusa in ihrer neuen Uniform runterkam und einen Guten Morgen wünschte, sah Kenji verdutzt zu Chibiusa, der seine Kleine noch nicht in der Uniform gesehen hatte.

    "Oh meine Güte, steht dir die Uniform klasse!" lächelte Kenkji Chibiusa an und trank sein Kaffee zu Ende, steht auf, geht zu Chibiusa, streichelt ihr übern Kopf und sagte "Dann viel Erfolg in deiner neuen Schulepisode" und ging das aus der Küche mit den Worten zu allen gerichtet: "Dann bis heute Abend!" und ging dann mit Jacke und Schuehen aus dem Haus zur Arbeit.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Shingo Tsukino - 11.05.2007, 20:24


    Auch Shingo staunte nicht schlecht....

    "Steht dir auf jeden Fall viel besser als damals meiner schusseligen Schwester!" und verwies auf Bunny, die noch immer oben war.

    Dann stand er vom Tisch auf und sagte zu beiden "Ich geh dann mal schon los. Ich hab ja keine Einschulung!" und nahm seine neben den Stuhl liegende Schultasche und ging Richtung Taito-Mittelschule, der Schule, wo auch heute Chibiusa und Hotaru eingeschult werden. Nur Shingo war schon letztes Jahr dort eingeschult und daher war für ihn auch normaler Schulbeginn.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 11.05.2007, 20:29


    Ikuko verabschiedete Kenji und Shingo mit einem kurzen "Bis später!".

    Dann sah sie direkt zu Chibiusa, die nu direkt vor ihr stand. "Chibiusa, setz dich doch, frühstücke in Ruhe!"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 11.05.2007, 20:35


    In dem Moment kam Bunny auch herunter gestolpert und griff nach dem Lunchpacket was ihre Mutter shcon für sie fertig gemacht hatte.

    Dann entdeckte sie auch Chibiusa:"Hey Guten Morgen Kleine!",sagte sie und strich ihr einmal über den Kopf.
    Dann kniete sie sich vor ihr hin und sagte:
    "Genieße den Tag der Einschulung.Es ist eins ehr wichtiger Tag für einen langen Lebensabschnitt."
    Sie strich ihr nochmal über den Kopf udn zwinkerte ihr zu.
    Dann flüsterte ihr ihr noch zu damit ihre Familie keine Fragen stellen konnte:"Übrigens läßt Mamoru ausrichten dass er sehr gerne bei deiner Einschulung dabei wäre und dass er dir sehr viel Spaß dabei wünscht."

    Dann richtete sie sich wieder auf und rannte zur Tür.


    Zu: Juban-Schule



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 11.05.2007, 20:39


    Chibiusa wurde richtig verlegen, wegen den Komplimenten der anderen und rief Kenji, sowie Shingo bei deren Gehen ein fröhliches "Bis heute Abend!".

    Bunny nickte sie zu und sagte ebenfalls "Danke! Bis später!"

    Sie lies sich von Ikuko natürlich nicht zweimal sagen, das sie frühstücken sollte und nahm ein Brötchen und schmierte ausgibig Marmelade drauf, heute war immerhin ihr erster Schultag.
    Schmatzend teilte sie Ikuko mit "Hotaru holt mich dann ab." dann schluckte sie und fuhr fort, aber diesmal ohne etwas im Mund "Sie freut sich bestimmt schon so sehr wie ich!"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 11.05.2007, 20:53


    "Buuuuuuuuuuuuuny!" rief Ikuko Bunny hinterher, weil sie vergessen hatte ihr ein Getränk in ihren Lunchpaket zu packen.... doch zu spät.
    Dann pustete sie richtig durch und sagte leise "Wenn sie doch mal endlich früher sifstehen würde und mir mal dabei hilft und richtig frühstückt!"

    Dann richtete sie ihren Blick zu Chibiusa, die zu Ikuko sagte, das sie mit Hotaru zu Schule gehe.

    "Ach ja, Hotaru und du, ihr geht ja zusammen zur Schule, wie trefft ihr euch denn?" fragte Ikuko mit einem Lächeln und schaute Chibiusa beim frühstücken zu...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 12.05.2007, 17:12


    Chibiusa hatte gerade von ihrem Brötchen gebissen, als sie von Ikuko gefragt wurde, wie sie sich mit Hotaru treffen würde, deshalb schluckte sie erst mal und fing dann an Ikuko alles zu berichten "Also, Hotaru kommt dann und holt mich hier ab, die Uhrzeit weiß ich jetzt nicht mehr so genau.." sie überlegte und fuhr dann mit einem grinsen im Gesicht fort "Wenns klingelt wissen wir das es Hotaru ist!"

    Chibiusa biss noch einmal herzhaft von ihrem Brötchen ab und kaute ganz in Gedanken versunken während sie überlegte wer wohl in ihre Klasse kam "Ob wohl auch Momoko wieder da ist? Ich war ja eine Zeit lang weg.., ob sie mich noch kennt?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 13.05.2007, 14:35


    Ikuko schaute Chibiusa lächelnd an, während sie ihre Tasse in der Hand zum Mund reichte....

    Dann, nachdem sie ihren Kaffee ausgetrunken hatte, stand sie vom Stuhl auf, räumte das Frühstücksgeschir, bis auf das von Chibiusa, zusammen und brachte alles Richtung Küche, die ja direkt neben den Tisch war...

    Doch dann.....

    Ikuko knickte plötzlich auf die Knie zusammen und das ganze Geschir fiel auf den Boden und ging dabei kaputt. Ikuko hielt ihre linke brust und war zusammengezuckt, als hätte sie heftige schmerzen, aber sie schrie nicht oder machte sonst keine Anstalten. Vielleicht auch, weil Chibiusa in der Nähe ist....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 13.05.2007, 14:54


    Chibiusa war sofort aufgesprungen nachdem sie das Geschirr auf dem Boden klirren hörte und rannte zu Ikuko, "Was ist den passiert? Tut dir etwas weh?" fragte Chibiusa und kniete sich zu ihr runter. Ihr fiel auf das Ikuko ihre linke Brust hielt und sofort war ihre Frage beantwortet "Tut dir deine Brust weh?" fragte sie besorgt. "Soll ich Onkel Kenji anrufen?".

    Im nächsten Moment hielt sie inne. *Was.., was wenn hier trotzdem noch ein Auge ist* dachte sie besorgt und fühlte sich vom einen in den anderen Moment sichtlich unwohl. *Ach Quatsch! Wir haben gestern nichts mehr gefunden des wegen kann hier auch nichts mehr sein... hoffentlich.* versuchte sie sich zu beruhigen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 13.05.2007, 19:52


    Ikuko schaute etwas schmerzverzerrt zu Chibiusa und nahm ihre Hand von der Brust und richtete sich wieder auf.

    "Es ist nichts Chibiusa, es war wohl nur ein Krampf oder so!" lächelte Ikuko sie an und sah nochmal auf den Küchenboden, wo das ganze kaputte Gechirr lag. "Oh mein Gott, wie tollpatschig, hohohoho!" lachte Ikuko und kniete sich auf den Boden um die Scherben aufzuheben.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 13.05.2007, 20:29


    "Warte! Ich mach das schon.", sagte Chibiusa schnell und holte Besen und fegte die Scherben weg. "Setz du dich hin und ruh dich erstmal aus!" fügte sie hinzu, während sie auffegte.

    Sie half Ikuko schnell auf und setzte sich an ihren Stuhl, während sie Ikuko beobachtete die sich erschöpft auf den Küchenstuhl sinken lies.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 13.05.2007, 22:48


    "Oh danke Chibiusa, du bist mir eine große Hilfe!" pustete Ikuko einmal durch und war noch total neben sich, während Chibiusa die Schreben auffegte....

    "Ich glaube ich werde alt!?" setzte Ikuko noch hinterher und schmunzelte dabei.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    *Haruka* - 15.05.2007, 21:47


    Von: Setsunas zu Hause

    Als Haruka, Setsuna und die kleine Hotaru an Bunnys Haus ankamen, war das kleine Mädchen richtig auf geregt und hüpfte schnell aus dem Auto. "Hotaru nicht so stürmisch. Pass bitte auf sonst fällst du noch hin und du tust dir weh. Du willst doch nicht mit blauen Flecken in die Schule kommen, oder?" Sprach Haruka und lächelte.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 16.05.2007, 13:50


    Hotaru drehte sich um und grinste Haruka an deute auf ihr Pflaster am Knie und meinte frech:"Hier das hier ist von gestern eine Schramme mehr oder weniger macht auch nichts mehr aus..." Sie lächelte zu Haruka und Haruka wusste genau das es nich ernst gemeint war. Nun dreht Hotaru sich um und rannte zu Bunny´s Haustür und klingelte. Hrauka und Setsuna stapften hinter ihr her und Haruka dachte darüber nach, wie Erwachsen Hotaru geklungen hatte,sie dachte das Hotaru nun mal in die Pupertät kommen würde und empfand es als völlig normal.

    ***Bing....Bong...***



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 16.05.2007, 18:33


    Chibiusa fuhr erschreckt hoch, als sie die es klingeln hörte und schaute auf die Uhr, Hotaru war sehr früh dran, vielleicht lag es ja an der Aufregung. Sie rief zu Ikuko die gerade aufstehen wollte. "Lass nur, ich mach das schon. Es ist bestimmt Hotaru." und rannte zur Tür.

    Sie rieß die Tür schnell auf und sah vor sich Hotaru, Haruka und Setsuna stehen und rief gut gelaunt "Guten Morgen!".



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 16.05.2007, 22:36


    Kurz nachdem die geklingelt hatte, ging die Tür auf in der Chibiusa stand. Hotaru fiel Chibiusa um den Hals und sagte:"Guten Morgen" flüsterte aber dann noch leise:"Ist alles in Ordnung mit dir und den anderen?" und ließ von ihr ab und wartete auf Chibiusa´s Antwort, Chibiusa antwortete mit eine leisen Stimme und sagte...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 17.05.2007, 10:35


    "Hast du etwas gespürt? Ich.., ich habe gehofft das kein Auge mehr hier ist, aber wenn du es gespürt hast.." sie setzte kurz aus und fuhr dann fort "Ikuko ist vorhin zusammengebrochen, sie hat mir zwar versichert das alles ok ist, aber, aber ich habe gesehen wir sie ihre Brust vor Schmerz hielt. Kann es sein das noch ein Auge da ist?" fragte sie verzweifelt.

    Bevor Hotaru noch antworten konnte sagte sie schnell noch laut hinzu, sodass Setsuna und Haruka es ebenfalls hörten. "Wollt ihr noch einen Moment mit reinkommen oder gehen wir gleich?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 17.05.2007, 13:12


    Als Chibiusa das fragte nickte sie und meinte noch leise und sehr bedrückt aber unschlüssig:"Ich glaube sie trägt es in sich......aber ich bin mir nicht sicher also mach dir keine Sorgen ok?" Sie blickte nun zu Setsuna und Haruka und fragte auch:"Gehen wir noch rein?".



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Haruka - 17.05.2007, 23:26


    Haruka blickte setsuna an dann wieder zu Hotaru
    "Hmm ich denke wir haben noch einpaar minuten, wir sind ja zeitig losgekommen.." sie lächelte die beiden mäddels leicht an.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 18.05.2007, 11:52


    Hotaru sagte dann:"Ok." und grinste zurück zu Haruka und ging dann hinter Chibiusa her in das Esszimmer ,die schon los gegangen war und setzte sich auf einen Stuhl.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 18.05.2007, 13:20


    "Hotaru, Haruka und Setsuna kennst du ja schon." sagte Chibiusa zu Ikuko die immernoch erschöpft auf dem Stuhl saß. "Wir gehen dann zusammen zur Einschulung."

    "Setzt euch doch." sagte Chibiusa danach zu Setsuna und Haruka, da die beiden noch standen. "Wollt ihr noch was trinken bevor wir losgehen?" fragte sie dann auch an Hotaru gerichtet.[/i]



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 18.05.2007, 13:35


    Hotaru meinte:"Ohh ja gerne. Könnte ich vielleicht ein Glas Wasser?" Im gengesatz zu Hotaru, winkten Setuna und Haruka Dankbar ab.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 18.05.2007, 13:49


    "Klar warte. Ich hol dir schnell eins." meinte Chibiusa und ging in die Küche in der sie eine Flasche Wasser in ein Glas goss. Damit balancierte sie dann wieder hinaus ins Esszimmer, denn sie hatte es bis zum Rand gefüllt und wollte nichts verschütten und stellte es unversehrt vor Hotaru "Bitte." sagte Chibiusa lächelnd.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Hotaru - 18.05.2007, 13:57


    Hotaru sagte:"Danke!" und grinste freundlich zu Chibiusa, doch als ihr Blick auf Ikuko viel sah sie ziemlich traurig aus. Hotaru blickte dann auf ihre Uhr und sah, dass es schon halb acht war. Sie blickte auf ihr volles Glas und trank das Glas in einmal auf. Dann sagte sie:"Wir müssen!!!" Alle blickten Reflexartig auf ihr linkes Handgelenk und standen auf.

    Haruka, Setsuna, Ikuko, Chibiusa und Hotaru gehen zur Taito-Mittelschule



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 21.05.2007, 23:32


    Von: Taito Mittelschule


    Ikuko kam um ca. 11.00 Uhr wiede rzu Hause an. Bunny war noch in der Schule, Shingo und Chibiusa auch. Kenji noch bei der Arbeit.
    Völlig erschöpft vom ganzen herlaufen zur Schule und zurück, zog sie am Eingang ihre Schuhe aus um dann ihre Hausschuhe anzuziehen.

    Doch dann fiel sie plötzlich zu Boden. Sie war ohnmächtig....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 29.05.2007, 15:12


    Von: Straße

    Chibiusa kam direkt von der Straße nach Hause gelaufen. Sie war die erste, die von der Schule Zuhause war. Sie klingelte, doch nachdem Ikuko nicht aufmachte, wunderte sich und stellte erfreut fest, dass sie doch einen Schlüssel eingepackt hatte. Sie sperrte fröhlich die Tür auf, während sie leise ein Lied vor sich hinsummte, denn ihr hat der erste Schultag sehr gefallen.

    Als sie die Wohnung betrat, stieß sie einen erschrockenen Schrei aus und ihre ganze Fröhlichkeit verflog, denn Ikuko lag ohnmächtig vor ihr.

    Chibiusa stürtzte erschrocken auf sie zu und fragte, den Tränen nahe, immer wieder "Ikuko?! Tante Ikuko?! Kannst du mich hören?! Sag doch was! Bitte..." Chibiusa rollten nun bei dem Anblick ihrer Tante die ersten Tränen übers Gesicht . Sie hoffte so sehr das es nichts schlimmes war.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 29.05.2007, 23:29


    Von: Juban-Schule

    Auch Bunny kam langsam von der Straße an und entdeckte dass die Tür geöffnet war.
    Das war ziemlich ungewöhnlich.

    Sie ging vorsichtig durch die Tür und entdeckte dann Chibiusa die vor Ikuko kniete.

    Sie ging zu ihr und kniete sich auch hin und fragte Chibiusa schokiert:
    "Was ist passiert?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 30.05.2007, 10:53


    Chibiusa antwortete Bunny, während sie gebannt auf Ikuko schaute "Als ich heim kam lag Ikuko so vor mir. Ich hoffe bloß das es nichts schlimmes ist!"

    "Soll ich einen Arzt anrufen?" Chibiusa wusste nicht was sie machen sollte und fragte Bunny deshalb um Rat.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 30.05.2007, 11:50


    Bunny war auch sehr besorgt um ihre Mutter,sie nickte Chibiusa zu reichte ihr ihr Handy.

    Dann blickte sie wieder zu ihrer Mutter.
    Sie musste irgendwas unternehemen.
    Dann erinnerte sie sich wieder daran was sie mal in der Schule gelernt hatten und versuchte ihren Puls zu fühlen und hielt ihr Ohr an ihrem Mund um festzustellen ob sie noch atmet!
    Weleichtert ließ sie sich leicht zurückfallen ,sie scheitn zu atmen.
    Dann blickte sie zu Chibiusa um zu schauen ob sie etwas erreicht hat.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Shingo Tsukino - 30.05.2007, 13:32


    Dann kam auch Shingo zur Tür rein und sah direkt, wie Chibiusa und Bunny vor Ikukos bewusstlosen Körper standen bzw. hockten.

    "Oh nein, Mama!" schrie Shingo ziemlich besorgt und hockte sich auch bei Ikuko hin und schaute dann Bunny und dann Chibiusa an.

    "Was ist passiert? Ruft einen Arzt!", Shingo fing auch schon an zu weinen....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 30.05.2007, 18:01


    Chibiusa wählte die nummer des Notarztes...

    Nach kurzem warten ging auch schon jemand ran. Chibiusa schilderte kurz die Situation und gab dann an wo sie sich befindeten.
    Nachdem sie aufgelegt hatte, erzählte sie den anderen beiden was der Mann am Telefon gesagt hatte. "Er meinte, er würde uns jemanden vorbeischicken." endete Chibiusa und schaute wieder besorgt auf ihre Tante.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Shingo Tsukino - 30.05.2007, 19:26


    Shingo nickte zu Chibiusa und schaute flemmend zu seiner Mutter.

    "Bunny schau net so dumm herein, helf mir Mama auf die Couch zu legen!" sagte er schon sauer auf Bunny, weil diese etwas hilflos dar stand. Dann ging er Richtung Kopf von Ikuko und packte unter ihrem Kopf und hob diesen an.

    "Ruf Papa an Chibiusa. Seine Handynummer steht im Telefon gespeichert!" sagte er etwas nette zu Chibiusa und blickte dann wieder Bunny an, die gerade.....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Ami~ - 30.05.2007, 21:27


    Von: Stammcafe

    Minako, Ami und Artimis kommen vor Bunny´s Haus an und klingeln.

    " Was meinst du Minako, ob wir zu spät kommen?" fragte Ami besorgt.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Minako - 30.05.2007, 21:30


    "Ich weis es nicht Ami, aber ich hoffe, dass noch nichts passiert ist!" versuchte Minako Ami zu beruhigen.

    Artimis allerdings schaut etwas skeptisch, da Minako so optimistisch ist.
    "Hoffentlich behälst du Recht Minako" erwiederte Artimis.

    Die drei stehen nun vor der Tür und warten, dass jemand ihnen die Tür aufmacht.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 30.05.2007, 22:36


    Bunny half Schingo ihre Mutter gerade hinzulegen und vom Boden aufzuheben.
    In der Zeit telefonierte Chibiusa mit ihrem Vater.


    Dann klingelte es auch noch zu allen Überfluss an der Tür.
    Konnte es so schnell de rArzt sein?
    Nachdem sie Ikuko hingelegt hatten rannte Bunny zur Tür um diese zu öffnen.
    Aber dann blickte sie nur in Minas und Amis Augen.
    "Oh ihr!",sagte sie etwas enttäuscht.
    "Ich habe gerade keine Zeit!Mama ist in ohnmacht gefallen!"
    Und dann ließ sie die Tür auf und rannte wieder zu ihrer Mutter zurück.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Shingo Tsukino - 30.05.2007, 23:25


    Shingo, der bei Ikuko an der Couch stand hörte, wie Bunny Ami sagte und da wurde Shingo hellhörig.

    Er rannte Richtung Eingang und sah dann Ami und Minako da stehen und rannte direkt zu Ami "Ami, bitte!" er nahm Amis Hände und zog sie Richtung Couch, wo Ikuko lag.

    "Ich weiß das du doch medizinisches Wissen hast, wegen deiner Mutter, bitte, tu doch etwas." Shingo sah richtig verzweifelt aus. Selbst Bunny kannte seinen Bruder net so, selbst damals mit dem Vorfall mit Mikan und den Puppen war er längst nicht so besorgt.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 30.05.2007, 23:41


    Während alle vor Ikuko standen, schlug bei Ikuko das Herz sehr heftig....

    Das Auge, was sich in ihr Herz eingeschleust hat hat sich reichlich ernährt von Liebe, Zuneigung und Freundschaft und umhüllt Ikukos Herz mit Dunkelheit.

    Diese machte schlagartig die Augen auf und plötzlich umhüllte sie, wie aus Dämonenhand, ein Faden aus weißem Haar. Sie war umschlungen wie in einem Cocon.
    Nur einige Sekunden später zeriss der Cocon und es kam ein Ungetüm heraus, was Ikuko wohl noch ähnlich sah, doch längst nicht mehr Ikuko war.




    "Okukiiiiiiiiiii!" schrie es und die anderen wurden hellhörig.....
    Doch schon schnell wie der Wind raste das Monster mit den Katzenaugen und sprang durch das Gartentürfenster Richtung Straße......



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    ~Ami~ - 30.05.2007, 23:47


    Bevor Ikuko sich zu einem Monster verwandelte...

    Ami war etwas überumpelt, als sie Shingo zur Couch zog.

    „ Also.... ich weis nicht recht, ob ich....“ sie stockte und schaute sich kurz das Chaos an, dass in diesem Hause „wütete“.
    „ Gut ich werde sie mir erst mal ansehen.“ sagte sie entschlossen und kniete sich vor der Couch nieder und untersuchte ihre Augenlieder.
    „ Sie ist einfach umgekippt,ja?“ fragte Ami an Shingo gerichtet.
    Shingo wusste ja nicht richtig, wie das genau passiert ist, daher zuckte er etwas unsicher mit den Schultern.
    „ Mh.... also es kann sein, dass eure Mum einfach nur einen Schächeanfall hat. Es kann auch ein epileptischer Anfall sein.“ sagte Ami und schaute zu Shingo und Bunny, die gleich große Augen bekamen.

    „ Aber das bedeutet nicht gleich, dass sie eine Epileptikerin ist, denn einen einzelnen großen Anfall kann jeder von uns bekommen, der verschiedene Ursachen wie z. B. Stress oder psychische Belastungen haben kann. Nur wenn sich diese Anfälle wieder auftreten, dann ist es sicher, dass sie Epilepsie hat.“ versuchte Ami die anderen zu beruhigen.

    „ Es wäre besser, wenn wir sie erst mal liegenlassen und warten bis der Arzt kommt. Er kann sicherlich mehr sagen.“ schloss Ami.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Minako - 30.05.2007, 23:52


    Minako erschrack fürchterlich, als sie sah,wie sich Ikuko merkwürdig bewegte. Als sie sah, wie sich in ein Monster verwandelte und Ami zur Seite sprang erschrack sie noch mehr.

    " Oh nein! Das habe ich befürchtet!" schrie sie auf und versuchte hektisch Bunny in kurzen knappen Sätzen zu erklären, was Artimis ihnen erzählt hat.

    "Bunny ! Artimis hat uns erzählt, dass diese Augen auch in Menschen übergehen und sie beherrschen können. Wir müssen vorsichtig sein!"zischte sie Bunny hektisch zu, so dass Shingo es nicht hören konnte.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Shingo Tsukino - 30.05.2007, 23:57


    Shingo erschrak, als er sieht, das Ikuko in eine Art Cocon gehüllt wird und ein Monster herauskam.....

    "Ahhhhhhhhhhhhh! Wa-wa-was ist das?" Shingo lag am Boden und krabbelte rückwärts gegen die Richtung des Monsters, was dann aber aus das Gartentürfenster sprang.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 31.05.2007, 11:30


    Chibiusa beobachtete das geschehen, während sie mit ihrem Onkel telefonierte. Als sich dann ihre Tante in das Monster verwandelte erschrack Chibiusa und beendete schnell das Telefonat "Onkel Kenji? Ich denke du musst nicht extra von der Arbeit heimkommen. Der Arzt kommt ja bald! Mach dir keine Sorgen!" sprach Chibiusa schnell in den Hörer und legte auf.

    Chibiusa rannte zu Ami, Minako und Bunny und fragte leise "Wie können wir denn Tante Ikuko jetzt helfen?". Sie schaute zudem besorgt auf Shingo, der verängstigt auf dem Boden lag.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 31.05.2007, 11:57


    Bunny blickte zur Tür wo ihre Mutter herausgerannt ist ,dann blickte sie zu Schingo der nach verängstigt in der Ecke saß.

    "Was sollte sie jetzt nur tun?"

    Wichtig war erstmal ihre Mutter zu retten.
    Sie sagte zu Schingo:"Warte hier und bewege dich nicht vom Fleck.Ich hole hilfe!"
    Dann rannte sie zur Tür ihrer Mutter hinter her und winkte den anderen zu dass sie mitkommen sollten.

    Sie musste unbedingt ihrer Mutter helfen und danach können sie sich um Schingo kümmern.

    AWährend sie raus rannte ,holte sie ihrem Communicator aus der Tasche und klingelte die anderen an.
    Dann sprach sie hinein:"
    Wir rbauchen schnell eure Hilfe,meine Mutter hat sich in einem Dämon verwandelt und ist auf die Straße rausgerannt.Sie müsste sich noch ind er nähe usnerers Hauses befinden!"
    Dann steckte sie ihn zurück in die Tasche und rannte auf die Straße.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 31.05.2007, 15:44


    "Hey, warte doch auf uns!" rief Chibiusa ihrer zukünftigen Mutter hinterher, die schon losgerannt war.

    Sie stampfte einmal wütend auf, rieß sich dann jedoch schnell wieder zusammen, denn das Wichtigste war jetzt Ikuko.

    Sie nickte Ami, Minako und Artemis zu und rannte Bunny hinterher die Tür hinaus Richtung Straße.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Minako - 31.05.2007, 20:47


    Auch Minako und Ami nickten sich nun zu und rannten ebenfalls auf die Straße, wo sie sich schnell verwandelten.

    Ami und Minako rennen auf die Straße



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Mamoru - 10.06.2007, 16:31


    Von: Mülldeponie

    Mamoru kam mit Bunny, Chibiusa und die noch ohnmächtigen Ikuko und Seiya bei Bunnys zu Hause an.

    "So, da sind wir!" sagte er und stoppte das Auto vor der Einfahrt...
    Dann stieg er aus und schaute gen Haus.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 10.06.2007, 20:19


    Chibiusa stieg aus und schaute ebenfalls auf ihr Haus.

    In Shingos Zimmer brannte Licht. Er wartete also noch auf sie.

    Chibiusa kramte in ihrer Rocktasche und zog ihren Haustürschlüssel heraus.

    "Also, worauf warten wir? Bringen wir Ikuko rein..." sagte Chibiusa und stellte sich schon vor was Shingo für Fragen hatte.
    Es war ihm sicherlich nicht egal, das seine Mutter wie eine Irre weggerannt war.
    Wie sie ihm und auch ihrem Onkel das erklären wollten, war ihr noch nicht klar. *Hoffentlich haben Bunny oder Mamoru sich etwas überlegt.* hoffte sie.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 10.06.2007, 21:59


    Auch Bunny stieg mit aus und half mit Mamoru Ikuko auf die Straße.
    Dann blickte sie zu ihrem Haus.
    Sie dachte:Dort saß bestimmt noch Schingo und sie mussten einige Fragen beantworten.
    Wie sollten sie das alles nur erklären?

    Sie blickte nochmal zu den Fenstern.
    Dann drehte sie sich zu Mamoru um und fragte:"Was können wir zuhause sagen?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Mamoru - 12.06.2007, 14:21


    Mamoru nahm dann Ikuko auf den Arm und sagte zu Bunny: "Wir können ja nicht mit der Wahrheit ins Haus fallen...." dann sah er erst Bunny an und dann die auf der anderen Seite des Wagens wartende Chibiusa.

    Dann bekam er einen großartigen Gedanken: "Wir lassen Chibiusa was einfallen!" lächelte er zu Chibiusa die genu so verdutzt guckte wie Bunny.

    "Naja, so wie Chibiusa deine Eltern manipuliert , dass sie zur Familie gehört, so können wir auch diese Situation am besten für alle gestalten!" und dann ging Chibiusa ein Licht auf.....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 13.06.2007, 17:46


    "Wie wäre es wenn ich Ikuko, Kenji und Shingo wieder manipuliere?" fiel Chibiusa ein.

    "Ich sag einfach.., hm.., sie hat nen Hitzeschlag bekommen." sagte Chibiusa und grinste, denn sie wusste das April war und die Sonne sich an diesem Tag kaum gezeigt hatte.
    "Ne, lieber was ernstes.." entschied sie dann. "Zum Beispiel.." sie überlegte kurz "Ikuko ist als wir einkaufen waren eingeschlafen? Oder sie ist vor Müdigkeit draußen auf der Terasse eingenickt und wir haben sie erst soeben gefunden?"
    Chibiusa schaute recht ratlos drein und fragte dann "Habt ihr noch bessere Ideen, oder nehmen wir einfach schnell eine von denen die ich gerade gesagt habe?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Mamoru - 13.06.2007, 18:32


    Mamoru lächelte und nickte zu Chibiusa "So machen wir es dann!"

    Mamoru mit Ikuko im Arm ging Richtung Haustür, Bunny und Chibiusa liefen mit. Dann blieben beide vor der Haustür stehn.
    "Am besten du schließt auf Chibiusa und wir warten bis euer Bruder und euer Vater beide vor uns sind und dann hypnotisierst du sie einfach mit deinem Schlüssel!" und wies auf Chibiusas Schlüssel zu Raum und Zeit, der diese Eigenschaft auch hat, genau so wie damals Luna-P.

    Dann wird die Tür von Chibiusa geöffnet.....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 13.06.2007, 20:19


    Chibiusa sperrte die Tür langsam auf.

    Sie sah wie Shingo die Treppe runter rannte, anscheinend hatte er das Auto bemerkt und sich schon gedacht das sie es wären.
    Auch Kenji kam gerade aus der Küche gelaufen, mit einem Glas Wasser in der Hand und schaute überrascht auf Bunny, Mamoru, der Ikuko trug und Chibiusa.

    Chibiusa hielt ihren Schlüssel, den sie einst von Sailor Pluto bekommen hatte, mit beiden Händen in der Hand und sagte dann "Bitte Schlüssel zu Raum und Zeit, lass Shingo vergessen wie sich Ikuko in den Dämon verwandelte und lass ihn, sowie Kenji denken Ikuko wäre beim Einkaufen vor Müdigkeit eingeschlafen." Ein kleines Leuchten ging von ihrem Schlüssel auf Shingo und Kenji und beide schauten noch überraschter als vorher drein.

    Kenji fragte...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Kenji Tsukino - 13.06.2007, 21:58


    "Wa-wa-wa-was ist mit meiner Frau passiert?" schrie Kenji hysterisch und lies das Glas Wasser fallen und rannte zu ihr hin. Er wusste nicht mehr das was Shingo ihn wohl erzählt habe und dachte auch an den Einkaufsbummel von Ikuko und Chibiusa....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Mamoru - 13.06.2007, 22:01


    "Sie ist beim Einkaufen vor Müdigkleit umgekippt!" Mamoru glaubte selbst net was er da sagte und guckte auch so....

    Dann gab er Kenji seine Frau in den Arm, weil er es so angedeutet hatte....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Kenji Tsukino - 13.06.2007, 22:04


    "Ja stimmt ja, Chibiusa hat mich ja angerufen!" sagte er, denn Chibiusas Manipulation lässt ihn diesen Gedanken glauben und war dann erleichtert.

    Dann wollte er Ikuko auf den Arm nehmen, was er auch tat und brachte sie ins Wohnzimmer, wo noch immer das kaputte Gartentürfenster das Wohnzimmer verzierte.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Shingo Tsukino - 13.06.2007, 22:06


    Shingo schaute sich das Schauspiel mit beiden Armen hinterm Kopf an und gab dann den Kommentar: "Bö, dass kommt davon wenn Frauen zu viel einkaufen gehn!" und ging dann wieder desinteressiert nach oben.
    Er hatte alles tatsächlich vergessen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Mamoru - 13.06.2007, 22:08


    Dann sah Mamoru lachend Bunny und Chibiusa an und sagte zu Chibiusa: "Siehst du, hat doch alles gut geklappt!"

    Dann wandte er sich zu Bunny: "Was meint ihr, kommt ihr alleine klar? Denn ich muss unseren Seiya noch wegbringen?!"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 13.06.2007, 23:17


    Bunny nickte Chibiusa zu und sagte: "Ja wir schaffen es ab hier alleine!"

    Sie warf nochmal einen kurzen Blick zu Mamoru und sagte: "Wie du zu Seiya kommst weißt du noch oder?"
    Doch sie erklärte es lieber zu Vorsicht nochmal und versuchte ihn mit hilfe von Worten und Bewegungen den Weg klar zu machen.

    Mamoru nahm alles auf.
    Zum Schluß sagte sie noch:"Okay wenn irgendwas sein sollte erreichst du mich über Handy."

    Dann rannte sie schnell den anderen hinterher und schloß die Tür.
    Sie machte sich immer noch Sorgen um ihre Mutter,da sie noch nicht auf den Beinen war."

    Dann trug Bunny mit ihrem Vater Ikuko ins Bett.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 14.06.2007, 17:23


    Auch Chibiusa verabschiedete sich von Mamoru.

    Chibiusa stand mit den anderen um Ikukos Bett und begutachteten sie besorgt.
    "Beim nächsten mal.., ehm, da sollte Ikuko lieber schlafen als Einkaufen zu gehen.." sagte Chibiusa, um wenigsten etwas gesagt zu haben, da es ziemlich ruhig war, und man jedes Staubkorn hätte fallen hören können.

    "Ich denke.., vielleicht sollten wir sie noch ein wenig schlafen lassen." fügte sie ebenfalls noch hinzu.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Mamoru - 14.06.2007, 18:05


    Mamoru nahm die Beschreibung zum Haus der Three Lights genau auf und verabschiedete sich dann von Bunny und Chibiusa, die es auch ziemlich eilig hatten Ikuko zu helfen und machten auch schnell hinter Mamoru die Tür zu.

    Dann ging Mamoru zu seinem Auto. Seiya war noch immer ohnmächtig.
    Er startete das Auto und fuhr Richtung ThreeLights....

    Zu: Straße



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Kenji Tsukino - 14.06.2007, 18:23


    "Geht ihr ruhig schlafen Kinder, ihr habt morgen wieder Schule!" sagte Kenji etwas bedröppelt zu den Beiden aber mit dem Kopf bei seiner Ikuko, die auf dem Bett lag.

    "Ich werde warte bis eure Mutter aufwacht! So etwas habe ich nie erlebt bei ihr.. Nicht das sie zu alt wird.... oder sie arbeitet einfach zu viel!" weinte er jetzt wie ein verrückter durch seine Fanatsie-gedanken was der Grund dafür ist...

    Dann schaute er plötzlich zu Bunny und rannte zu ihr hin "Bunny, du musst einfach zu Hause viel mehr helfen. Deine Mutter ist schon totkrank und wenn sie so weiter macht.....blablabla....und wer eigentlich diese fremde Mann? blabla!" rannte er dann nur noch vor sich quatschend im Zimme rherum und bunny und Chibiusa gingen vorsichtig aus der Tür in den Flur und ließen Kenji mit Ikuko allein.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 14.06.2007, 22:12


    Gerade als Bunny Chibiusa etwas sagen wollte klingelte ihr Handy.
    Sie kramte es schnell aus ihrer Tasche heraus und ging dran.

    "Oh Michiru",sagte sie da sie ihr Foto auf dem Display sah.
    Sie schaute Chibiusa verwudnert an,ging dann aber ans Handy:"Ja hallo!Was gibts denn?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 14.06.2007, 22:23


    Bunny nickte am Hörer und schaute dann ziemlich traurig drein.

    Sie antwortete:"Ne tut mir Leid hie rist Hotaru nicht,aber wir werden uns hier in der Nähe mal umsehen!Wenn wir sie finden,oder sie hier ankommt sagen wir sofort bescheid."

    Dann verabschiedete sie sich von Michiru und überbringt Chibiusa die Nachricht.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 15.06.2007, 06:52


    Chibiusa nahm die Nachricht erschrocken auf.

    "Was?" sagte sie erschrocken. "Aber.., aber wir müssen sie suchen!" sie war schon fast hysterisch "Ihr kann doch total viel passieren!"

    Als Bunny sagte, sie würden suchen gehen, lief Chibiusa schnell nach unten und zog ihre Schuhe und Jacke an und steckte einen Hausschlüssel ein.

    Zu Bunny sagte sie ungeduldig, denn sie hatte große Sorgen um Hotaru "Können wir endlich los?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 15.06.2007, 22:14


    Bunny packte ihre Sachen und rannte mit Chibiusa zur Tür hinaus.

    Bunny und Chibiusa verlaßen Bunnys Wohnung und gehen auf die Straße



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 18.06.2007, 23:45


    Von: Straße

    Sie schleichen sich leise ins Haus da es schon später ist und ihre Eltern sichs chon schlafen gelegt hatten.
    Sie schlichen durchs Wohnzimmer,die treppe hinauf zu Chibiusa Zimmer.Dann ließ Bunny sich auf ihr Bett fallen.

    Dann suche mal ihre Nummer raus!Vielelicht haben wir Glück und sie geht dran!",sprach sie voller Hoffnung.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 19.06.2007, 15:47


    "Ok!" sagte Chibiusa und nickte.

    Chibiusa überlegte kurz wo Hotarus Handynummer stand und fing an zu suchen.

    Sie schaute überall, von den Schubladen ihres Schreibtisches bis zu ihren Regalen, bis ihr endlich einfiel das ihr Adressbuch, in dem alle ihr bekannten Telefon- und Handynummern stehen, in ihrer Schultasche ist.

    Sie durchsuchte schnell ihre Schultasche und zog daraus ein kleines pinkes Notizbuch.
    Sie durchblätterte es und fand schließlich die gewünschte Seite auf der oben "Hotaru Tomoe" stand.

    Chibiusa las Bunny laut die Nummer vor.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 19.06.2007, 22:17


    Bunny tippte die Nummer ins Telefon ein.
    Dann blickte sie Chibiusa an.
    "Ruf du am besten bei Hotaru an!Dich kennt sie besser."
    Dann reichte sie ihr das Telefon!



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 20.06.2007, 15:49


    Chibiusa nahm das Telefon von Bunny.

    Schon bald ertönte ein Tuten *tut* *tut* *tut*

    Kurze Zeit darauf ertönte die Helle Stimme von Hotaru "Hallo hier ist Hotaru, ich bin... " Chibius sagte schnell ins Telefon "Hotaru!" bis sie den Text weiter hörte.. "...bin im Moment leider nicht erreichbar. Hinterlasst mir doch nach dem Piepton eine Nachricht.."
    *piep*
    Chibiusa sprach hastig etwas ins Telefon "Hey Hotaru! Ich bins Chibiusa! Wo.. wo bist du?! Wir machen uns sorgen um dich! Wenn du dein Handy wieder einschaltest ruf uns zurück!!"

    Chibiusa legte auf und hoffte das Hotaru sobald wie möglich ihr Handy einschaltet...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 20.06.2007, 17:56


    Bunny schaute ihre Tochter betrübt an.
    Dann klopfte sie ihr einmal auf die Schulter.
    Hotaru ist ja ein vernünftiges Mädchen,sie passt bestimmt auf sich auf!"

    Sie versuchte Chibiusa irgendwie Mut zu machen doch leider gelang es ihr nicht wirklich.

    Bunny schaute sie weiterhin betrübt an.
    Dann sagte sie:"Lege dich am besten erstmal schlafen!Wir schauen morgen weiter!"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 20.06.2007, 19:57


    Chibiusa versuchte auf Bunnys aufmunternde Worte zu lächeln, sie scheiterte aber daran.

    "Okey! Aber wenn Hotaru anruft weck mich sofort! Egal wie spät es ist!" sie legte das Telefon das sie noch in der Hand hielt weg und ging ins Bad, während sie noch zu Bunny leise "Gute Nacht!" sagte.

    Chibiusa Putzte sich ihre Zähne und wusch ihr Gesicht.
    Als sie in ihr Gesicht im Spiegel sah, sah sie nicht wie normal eine fröhliche Chibiusa, sondern eine traurige. Sie seufzte leise.

    Sie beeilte sich und schlüpfte leise aus dem Bad zurück in ihr Zimmer. Bunny war schon in ihr eigenes Zimmer gegangen und deshalb schlüpfte Chibiusa unter ihre Bettdecke und knippste das Licht aus.

    Nach kurzer Zeit war sie auch schon eingeschlafen..



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 22.06.2007, 06:53


    Bunny schaute Chibiusa noch kurz nach und stand dann auf um in ihr Zimmer zu gehen.Vorher ging sie noch in die Küche um sich ein Schluck wasser zu holen.

    Es war wieder viel zu viel passiert heute.Dan Telefon nahms ie mit in ihr zimmer falls sich noch jemand melden würden.
    Sie machte sich große Soprgen um 2 liebe Menschen.
    Einmal Hotaru die spurlos verschwunden war und dann noch Seiya der im Krankenhaus lag.
    hofentlich ging alles gut.

    Sie ging in ihr Zimmer,zog sich ihren rosa Schlafanzug an und putzte sich die zähne.
    Dann stellte sie das Telefon auf ihr Nachttisch und legte sich ins Bett hinein.
    Sie konnte einige Zeit nicht einschlafen da ihr die beiden Menschen eifnach nicht aus dem Kopf gingen.



    - ENDE Tag 3 -
    __________________________________________________________________________



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 24.06.2007, 19:41


    - Anfang Tag 4 -


    Heute: Donnerstag, der 4. April 1995

    Bunny erwachte schweißgebadet durch einen Alptraum auf.
    Es war 3 uhr morgens.
    Sie träumte von ihren Freunden.Alle standen in einem Kreis,bis auf Hotaru und Seiya.
    Hotaru entfernte sich ein wenig von ihr ,Seiya jedoch immer mehr.
    Sie wollte beiden nachrennen doch es ging nicht sie waren schneller.
    Irgendwann ließ sie sich erschöpft auf ihre Knie fallen.
    Sie konnte nicht mehr.
    Dann bemerkte sie hinter sich einen dunklen Schatten.
    Sie drehte sich zu diesem um.
    Die anderen waren mittlerweile weg und sie erkannte in weiter ferne diesen Schatten.
    Er war zu weit weg dass er ihn erkennen könnte.
    Sie ging ein paar Schritte auf ihn zu.Gerade in dem moment wo es etwas deutlicher werden konnte erwachte sie plötzlich und schaute auf ihren Wecker.
    3:23 Uhr.

    Sie ließ sich wieder erschöpft in ihr Bett fallen.
    Sie hasste solche Alpträume.

    Sie wälzte sich noch einige male hin und her doch sie konnte nicht nochmal einschlafen.Dann stand sie nochmal auf ging ins Bad und wusch sich einmal durchs Gesicht.
    Sie warf nochmal kurz einen Blick in Chibiusa Zimmer doch die schlief tief und fest.
    Dann ging sie wieder ins Bett.
    Sie wälzte sich weiter hin und her konnte aber nicht wieder einschlafe.

    Ne halbe stunde bevor der Wecker klingelte stand sie auf.
    Am Anfang ging sie duschen da sie durch die -Nacht völlig durchgeschwitzt war.
    Dann ging sie in die Küche runter zu der Verwunderung ihrer Mutter.
    Sie setzte sich etwas schlecht gelaunt an den Tisch und aß in aller Ruhe ihr Frühstück.Nebenbei tippte sie noch eine sms ins handy ein:

    Hi Mamoru
    Ich hoffe du hast gut geschlafen.Ich wollte fragen wie es Seiya geht?Gabs gestern noch ergebnisse?
    hdgdl *kiss* deine Bunny

    Dann legte sie das Handy an die Seite und ihre ganze Aufmerksamkeit galt ihrer Mutter.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 24.06.2007, 20:53


    *riiiiiiiing*

    Chibiusa hörte ihren Wecker klingeln und öffnete langsam ihre Augen. Sie blinzelte an die Decke und seufzte.
    Schon wieder ein neuer Morgen, das bedeutete schon wieder ein neuer Schultag.

    Chibiusa stand zaghaft auf, sie wollte noch nicht aus ihrem kuschligem, warmen Bett. Aber sie musste und das wusste sie.

    Langsam und gemütlich ging sie ins Bad. Sie wusch sich und putzte ihre Zähne. Als sie in den Spiegel sah, fiel ihr erschrocken der gestrige Tag ein. *HOTARU!* dachte sie erschrocken. *Hoffentlich haben die anderen sie gefunden!* Sie lief schnell aus dem Bad in ihr Zimmer.

    In ihrem Zimmer angekommen, druchwühlte sie ihren Kleiderschrank. *Wo ist denn jetzt meine Uniform?!* dachte sie aufgebracht. *Mist!* ihre Nerven waren ziemlich gereizt, durch den ganzen Stress.
    Sie drehte sie um und sah ihre Uniform auf ihrem Stuhl liegen *Achja..* dachte sie, und kratzte sie verlegen am Hinterkopf.
    Sie hatte ganz vergessen, das sie ihre Uniform am gestrigen Tag, durch den ganzen Stress nicht mehr aufgeräumt hatte.

    Sie zog sich schnell an, kämmte ihre Haare und band diese zu ihren beiden Zöpfen.

    Dannach rannte sie schnell die Treppe runter, an Shingo vorbei, der sich beschwerte und ließ sich in der Küche auf einen Stuhl nieder.

    Dann bemerkte sie Bunny, sowie Ikuko und sagte auser Puste "Guten morgen!"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 24.06.2007, 21:42


    Ikuko schute verdutzt auf beide Mädchen und fragte dann, den Blick auf beide gerichtet: "Was ist denn mit euch los? Ich weiß ja das Schule ist, aber heute seit ihr irgendwie anders...!?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 25.06.2007, 09:32


    Bunny nickte ihrer mutter etway müde zu und sagte dann:"Ja,hmm ich habe heute nicht gut geschlafen."
    Dabei blickte sie immer wieder auf ihr Handy und wartete auf Antwort.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 25.06.2007, 12:51


    Ikuko schaute Bunny an und sagte darauf: "Ach? Mmmm, ich muss wohl auch schlecht geschlafen haben!" dann überlegte Ikuko und stupste ihren Zeigenfinger ihrer rechten Hand an das Kinn und schaute nach oben und dann wieder zu Bunny: "Ich habe ein völliges BlackOut was gestern gewesen war. Ich weiß noch, dass ich Chibiusa zur Schule brachte und dann zu Hause ankam und dann.....?"

    Dann faltete sie ihre Hände unter dem Kinn und stützte den Kopf somit ab und sagte: "Wer hat denn das Gartentürfenster im Wohnzimmer zertrümmert? Ein Einbrecher? Wir haben erst mal ein Fenstermacher bestellt, der gleich kommt, es ist ziemlich kühl!"

    Ikuko lies sich dann auf den Stuhl zurück fallen und fasste sich mit der rechten Hand an den Kopf "Ich weiß gar nichts mehr! Kenji war heut morgen schon zur Arbeit und Shingo meint, dass ich gestern vom Einkaufen eingenickt wieder kam oder so!"

    Bunny und Chibiusa schauten sich auf dies Worte Ikukos an...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 25.06.2007, 14:20


    *Ups.., das Fenster hatten wir ja völlig vergessen!* dachte Chibiusa und schaute auf den zusammengefegten Scherbenhaufen unter der Gartentür.

    Dann blickte sie Bunny an als Ikuko ihre letzten Worte sprach.

    "Tante Ikuko, du musst dich viel mehr ausruhen! Deshalb bist du beim Einkaufen auch eingenickt!" Chibiusa suchte eine Ausrede um die Sache glaubwürdiger zu gestalten.

    Chibiusa schmierte sich ein Brötchen mit Marmelade und biss herzhaft hinein, dannach fuhr sie mit vollem Mund fort "Wie spät ist es eigentlich?".

    Während sie sich umdrehte um auf die Uhr zu schauen, biss sie noch einmal von ihrem Brötchen ab, "Waaas?" rief sie dann erschrocken und verschluckte sich.

    "Wie lange reden wir hier eigentlich schon?" fragte Chibiudsa, denn sie musste sich auf den Weg zur Schule machen "Ich geh dann mal! Bis später!"

    Zu Bunny sagte sie leise beim vorbeigehen "Hoffentlich ist Hotaru heute in der Schule!".

    Dannach rannte sie zur Tür und zog ihre Schuhe an. Gerade als sie aus der Tür hinausgehen wollte fiel ihr ihre Schultasche, welche sie in ihrem Zimmer vegessen hatte, ein.
    Deswegen rannte sie nochmal hoch in ihr Zimmer und holte ihre Schultasche.

    Dannach als sie ihre Schultasche endlich hatte ging sie auf die Straße und machte sie auf den Weg zur Schule

    Zu: Straße



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 25.06.2007, 19:30


    Bunny rief Chibiusa noch hinterher:"Sag mir irgendwie bescheid wenn Hotaru da ist und sag ihr dass sich alle um sie sorgen!"

    Dann klingelte in dem moment auch shcon ihr Handy.
    Sie kramte es raus und las folgende Nachricht von Mamoru:

    Hallo liebste Bunny
    Seiya geht es der Situation entsprechend noch gut. Liegt aber auf der Intensivstation des Juban-Krankenhauses. Dr.Mizuno hatte uns gesagt, dass es mittelschwere innere Verletzungen wären und er mindestens bis Freitag im Krankenhaus liegen müsse.
    Die Three Lights und ihre 4 Freunde wissen bescheid, so wie Ami, die gestern Abend auch noch kam.

    Wie sieht es mit Hotaru aus? Habt ihr sie wieder gefunden?
    Schreib mir bitte eine sms, auch ob es heute Abend bei Makoto klappt mit dem Treff!?

    Kuss
    dein Mamoru

    Sie antwortete:
    Hi!Danke für die schnelle Antwort.
    Hotaru ist leider immer noch evrschwunden.Ich hoffe sod ass es ihr gut geht.Ich hoffe Seiya übersteht es gut.Wegen dem Treffen sage ich dir später nochmal bescheid. hdl deine bunny

    Dann nickte sie ihrer Mutte rnochmal kurz zu und sagte dass sie auch los müsste.
    Bunny packte ihr Pausenbrot ein und nahm ihre Schulsachen um zur Schule los zu gehen.

    Vorher sagte sie noch zu ihrer mutter:"Chibiusa hat Recht,ruhe dich wirklich mal etwas mehr aus!Nicht dass dir doch nochmal was passieren sollte."
    Dann lächelte sie noch einmal an und verabschiedete sich mit den Worten:"Ich hab dich lieb.Bis später!"


    Zu: Straße



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Diana - 03.07.2007, 21:17


    In Chibiusas Zimmer, schaute Diana unter einem kleinen Wäscheberg hervor.

    Sie gähnte herzhaft und kroch dann hervor.
    Danach sprang sie auf Chibiusas Bett. Es war leer.
    *Die kleine Lady scheint schon in der Schule zu sein.* schlussfolgerte sie.
    Sie schaute auf die Uhr und stellte fest, das sie sehr lange geschlafen hatte.
    Leise tappste sie durch Chibiusas Zimmer hinaus auf den Flur. Dort lief sie die Treppe herunter in die Küche.


    Sie hatte Hunger und deshalb setzte sie sich vor Ikukos Füße und schaute sie erwartungsvoll an. "Miau" Auf diese Weise wollte Diana ihr verdeutlichen, das sie Hunger hatte.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 03.07.2007, 22:27


    "Nanu, Diana!? Wo kommst du denn auf einmal her? Hat dich Chibiusa alleine im Zimmer gelassen?" sah sie auf Diana runte rund nahm sie dann auf den Arm.

    "Na, willst du etwas zu essen?" fragte sie Diana anlächelnd...



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Diana - 04.07.2007, 13:44


    Diana schnurrte und miaute zur Bestätigung.
    Ikuko ließ sie wieder herunter auf den Boden und fing an den Napf für Diana zu füllen.

    Diana stand hungrig daneben. *Mhh.., riecht das lecker!*

    Als Ikuko den napf fertig gefüllt hatte, stellte sie ihn vor Diana und sagte "Lass es dir schmecken".

    Diana ließ sich das nicht zweimal sagen und fing an.
    Nachdem sie etwas über die Hälfte gegessen hatte, war sie auch schon satt.

    Sie miaute und lehnte sich an Ikukos Beine, zum Zeichen des Dankes.
    In der Zukunft im Palast, war Diana natürlich immer höflich. Wieso sollte sie es also hier nicht auch sein?

    Diana tappste aus der Küche hinaus.
    Sie hatte Lust ein Abenteuer zu erleben, immerhin war sie erst seit einigen Tagen aus der Zukunft zurück.

    Leise schlüpfte sie durch Balkontür, die nur angelehnt war und lief Richtung Straße.

    Zu: Straße



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 16.07.2007, 23:53


    Von: Juban Schule

    Etwas er schöpft von den Ereignissen in de rSchule kam sie zuhause an.

    "Hallo Mama, ich bin wieder da!", sprach sie und warf ihre Tasche in die Gadrobe.Dann rannte sie auch shcon die Treppe hoch in ihr Zimmer.
    Oben angekommen schmiss sie sich erstmal aufs Bett.
    Chibiusa war noch nicht da sonst hätte sie ihre Schuhe unten gesehen.

    Sie rief bei ihr auf dem handy an doch es ging keiner dran.Vielleicht hatte sie es stumm gestellt.
    Sie wollte mindestens eine halbe stunde warten.
    Sie nahm sich also eine Zeitschrift vom schreibtisch und blätterte ein wenig drin herum,sie konnte sie nicht wirklich darauf konzentrieren.Sie machte sich zu viele Sorgen um Seiya.
    NAch einer viertelstunde lag sie dann entnervt die Zeitschrift weg,sie hatte jetzt keine lust dazu sich irgendwelche Kosmetik und Flirttipps loszulegen.

    Sie zog sich schnell etwas alltagstauglicheres an ,nahm sich eine passende Tasche und rannte zu ihrer Mutter hinunter.

    Sie rief ihr kurz zu:"Wenn Chibiusa kommen sollte sag ihr dass ich schon mal vorgegangen bin ,einen Freund im Krankenhaus besuchen!"

    Sie wartete gar nicht auf die Antwort ab,zog sich ihre Schuhe an und rannte hinaus zum Bus, der auch schon direkt an der Haltestelle stand.

    Zu: Straße



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Mamoru - 30.07.2007, 17:08


    Von: Straße

    Es war schon kurz vor 19.00 Uhr als Mamoru auf der Straße vor der Wohnsiedlung, wo Bunnys zu Hause ist anhielt.
    "Schaffst du es allein oder soll ich dich bis zur Tür begleiten Bunny?" fragte Mamoru besorgt. Normalerweise würde er ihr so wieso helfen, doch in anbetracht, dass Bunnys Vater wieder "Anfälle" bei mamorus Angesicht bekommt und Bunny so wie so schon zu geschwächt ist um darauf zu reagieren, fragte er darauf nach.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 30.07.2007, 18:18


    Bunny nickte ihm zu und sagte:"Geht schon" und krabellte vorsichtig aus dem Auto raus.Dann richtete sie sich wieder un beugte sich nochmal kurz hinein um ihm einen Kuss auf die Wange zu geben.
    Dann sagte sie:"Viel Spaß morgen auf der Arbeit" und betrat ihre Wohnung.

    Wo sie sie dann in der Tür stand und sich noch mal kurz umdrehte merkte sie das Mamoru noch darauf wartete bis sie die Tür geschlossen hatte.
    Sie winkte ihm nochmal kurz zu und shcloß sie dann hintersich.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 30.07.2007, 19:11


    Zu: Straße

    Diana und Chibiusa ließen sich auf ihrem Heimweg viel Zeit.
    Chibiusa dachte über Hotarus Worte nach *Wenn Naomi wirklich nett ist, warum verbirgt sie es dann? Oder hat sich Momoko doch geirrt?*
    Chibiusa stand total auf der Leitung. Sie verstand Naomi einfach nicht.

    Noch ein paar Schritte zu ihrem Haus fehlten ihr, da fiel ihr wieder Momoko ein. *Hoffentlich geht es ihr gut! Dieser Dämon hatte schon so viel Besitz von ihr genommen!*

    Chibiusa konnte nicht weiter nachdenken, denn sie stand schon vor der Haustür.
    Sie suchte ihre Rocktasche nach ihrem Schlüssel ab und öffnete die Tür nachdem sie ihn gefunden hatte.

    Diana sprang an ihr direkt vorbei in das Wohnzimmer, während Chibiusa sich wieder Zeit lies. Als sie den Flur betrat sah sie die erschöpfte Bunny vor sich. "Hi. Geht es dir wieder besser?"fragte Chibiusa besorgt, während sie sich ihre Schuhe auszog.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 30.07.2007, 22:46


    Bunny drehte sich zu Chibiusa,die kurz nach ihr reingekommen ist."Ja danke mir geht es schon wieder etwas besser."

    Dann blickte sie sie weiterhin an und fragte noch:"Wie geht es Momoko?"

    Dabei packte sie ihre Schuhe in den Schuhscrank und hang ihre Jacke an den Haken.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 31.07.2007, 11:21


    "Naja Hotaru hat sie auf dem Heimweg getragen da sie eingeschlafen ist. Daheim haben wir sie ihrer Oma gegeben. Ich denke schon das es ihr morgen wieder besser geht. Es würde mich aber nicht wundern wenn sie morgen trozdem noch zu Hause bleibt. Sicher ist sicher." antwortete Chibiusa auf Bunnys Frage.

    "Ich schau mal zu Ikuko!" sagte Chibiusa und ging dann an Bunny vorbei in die Küche.

    In der Küche setzte sie sich auf einen Stuhl und schaute Ikuko bei der Zubereitung des Abendessens zu.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 31.07.2007, 11:45


    Bunny schaute ihrer Tochter noch hinterher und ging dann erst einmal kurz hoch in ihr Zimmer um ihre Sachen wegzubringen.

    Oben setzte sie sich aufs Bett und kramte ihr Fotoalbum raus.
    Dort waren viele Fotos von ihr,Chibiusa ,ihren Mamoru,Ami,Rei,Makoto,Minako und auch Seiya.
    Die von Seiya schaute sie sich besonder lange an.

    Seiya hatte ihr all seine Gefühle gestanden und sie war so ein Trampel und trat auch noch darauf herum.
    Er hat ihr sein Innerstes gezeigt und was macht sie?
    Sie konnte sich selbst dafür treten.

    Sie starrte noch lange auf dieses Foto.
    Das Foto wurde damals an dem Tag geschossen wo sie den ganzen Tag gemeinsam verbracht hatten und Mamoru nicht da war,da er in Galaxias Fängen war.
    Es war ein schöner Tag.
    Sie mochte Seiya sehr gerne.Nur wie gerne war das wirklich?
    Sie betrachte noch lange dieses Foto.

    Dann kramte sie ein andere Bild heraus ,ein Bild von ihr und Mamoru.
    Sofort bekam sie Herzklopfen.
    Das Foto war sehr süß.
    Mamoru hielt sie im Arm und in der anderen hand hielt sie einen Herzluftballon.
    Sie konnte sich auch an diesen Tag noch sehr gut erinnern.
    Sie wollten einen schönen tag gemeinsam verbringen,jedoch ging es Mamoru nicht gut.Er hatte einen Splitter im Auge der ihm mehr und mehr Leiden zugefügt hatte.
    Sie liebte ihren Mamoru, er war immer für sie da egal wie schlecht es ihr ging.

    Dann legte sie beide fotos nebeneinander.
    Auf dem einen war sie mit Seiya auf derm anderen sie mit Mamoru.
    Sie schaute immer wieder hin und her.Immerwieder von dem einem auf den anderem.

    Dann schloß sie die Augen und ließ sie rückwärts aufs Bett fallen.
    Sie musste irgendwie versuchen beide unter einem Hut zu bekommen.
    Sie sollten sich nicht wegen ihr streiten.Doch gerade bei seiya wird es schwierig.

    In dem Moment nahm Bunny sich vor dass sie Mamoru alles erzählen musste und das so schnell wie möglich.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Mamoru - 31.07.2007, 22:21


    Nachdem Bunny ausstieg und Mamoru einen Kuss auf die Wange gab, winkte er ihr hinterher und lächelte.

    Dann fuhr er auch schon wiede rlos nach Hause, es war wiede rmal ein harter Tag und das Treffen bei Makoto schien wohl auch heute nicht mehr statt zu finden.

    Zu: Mamorus Wohnung



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Ikuko Tsukino - 05.08.2007, 14:28


    Ikuko begrüßte Chibiusa wie immer sehr fröhlich. Erzählte ihr, dass morgen das Fenster der Gartentür ersetzt wird. Und das es heute Reis und Fisch gäbe mit Krake.

    Ikuko bat Chibiusa ihr etwas zu helfen. Was sie dann auch natürlich tat, trotz des anstrengenden Tages. Nach ca. 1 Stunde war die ganze Familie am Abendtisch versammelt um zu essen. Auch Shingo und Kenji, der vor kurzem von der Arbeit wiede rkam. Das Essen lief wie immer ab. Fragen, was wer gemacht hat. Komplimente an die Mutter und Streitereien unter den Kindern. ^^

    Nach dem Essen gingen Bunny und Chibiusa wieder nach oben. Unterwegs dorthin sagte....



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 05.08.2007, 19:51


    .. Chibiusa "Hast du Schlaftabletten genommen, oder wieso bist du heute so ruhig?"

    Sie nahm die letzten beiden Treppenstufen auf einmal und drehte sich auf dem Treppenabsatz um und schaute Bunny fragend an.

    Bunny..



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 05.08.2007, 22:38


    ... schüttelte den Kopf und blickte dann zu Chibiusa hoch.

    Dann antwortete sie:"Nee,aber das wirst du noch nicht verstehen.Immerhin bist du noch ein Kind.Meine Probleme wirst du noch nicht verstehen!"

    Sie wartete auf Chibiusa Reaktion.
    Im Hintergrund konnte man den Fernseher holen.Anscheined hatten sie unten den fernsehen angeschaltet.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 06.08.2007, 12:23


    "Ein Kind?" schnaubte Chibiusa wütend auf. "Ich bin schon fast erwachsen! Immerhin gehe ich jetzt schon auf die Mittelschule!" Sie streckte Bunny die Zunge heraus und fügte hinzu "Ich frage mich wer von uns beiden hier das Kind ist!" Sie erinnerte sich an die Heulsuse von früher, als Bunny in Chibiusas Alter war.

    Es war einen Moment so still, das man den Nachrichtenbericht im Fernsehen gut hören konnte, in dem gerade berichtet wurde, das ein seltsames Wesen heute Nachmittag in einer Straße nähe Stadt gesehen wurde.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 06.08.2007, 14:40


    Bunny wollte gerade etwas erwiedern als auch sie den Fernsehbericht hörte.
    Sie blieb still und hörte sich die Nachrichten an.Außerdem ging sie nochmal ein stück die trppe runter und schielte um die Ecke um etwas zu sehen.

    Sie blickte Chibiusa etwas bestürzt an und fragte:"Haben deine Eltern dir eigentlich irgendwas über unsere neuen Gegner erzählt?Wissen sie dass du du wieder hier bist?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 11.08.2007, 15:25


    "Mama und Papa haben nichts gesagt. In der Zukunft war alles normal und friedlich." antwortete Chibiusa und versuchte sich an das Frühstück vor ihrer Reise in die Gegenwart zu erinnern. "Sie waren wie immer.", bestätigte sie nocheinmal.
    Als Bunny ihre zweite Frage stellte, schüttelte Chibiusa den Kopf. "Ich bin gleich nachdem ich den Brief bekommen habe hierher. Sie wissen nicht das ich zu euch bin. Aber das werden sie mittlerweile schon irgendwie herausgefunden haben. Hoffe ich."

    Dann fiel ihr wieder die Sache mit dem Brief ein. "Sag mal, warst das du, die mir den Brief geschrieben hat? Da stand kein Absender und da dachte ich er wäre von dir. Soll ich ihn dir mal zeigen?"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 12.08.2007, 22:46


    Bunny blickte sie an.
    "Dann hoffen wir mal dass sie verstehen können warum du abgehauen bist."
    Dann blickte sie auf sie und nickte mit dem Kopf nach oben und sagte:"Dann lass uns eben hoch in dein Zimmer"

    Beide gingen die Treppe hoch.
    Oben angekommen sagte Bunny:"Ich habe dir eigentlich keinen Brief geschrieben aber du kannst ihn mir gerne mal zeigen.Mich würde auch intressieren was drin steht!"
    Dann sagte sie noch leicht neckend:"Vielleicht ist es ja auch ein Liebesbrief von einem heimlichen
    Vereherer!"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 13.08.2007, 19:35


    Chibiusa streckte Bunny die Zunge heraus und meinte ironisch "Na klar. Ich krieg doch fast jeden Tag einen Liebesbrief. Ich habe viele Verehrer, im Gegensatz zu dir. Du hast nur Mamoru." Chibiusa wusste ja nicht, das es da auch noch Seiya gab..^^

    Sie ging in ihr Zimmer und wühlte in einer Schublade, bis sie einen Briefumschlag herausgezerrt hatte.

    Sie gab ihn Bunny und setzte sich auf ihr Bett.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 13.08.2007, 21:41


    Bunny nahm den Brief entgegen und ging gar nicht mehr auf Chibiusa Kontrabemerkung ein.
    Immerhin war sie glücklich mit ihrem Mamoru.

    Dann faltete sie dne Brief auf und las ihn.
    Ihm Hintergrund konnte man die Autos vorbeifahren hören.Es war mucksmäuschenstill.

    Dann faltete sie den Brief wieder zusammen und sah Chibiusa an.
    Dann sagte sie leise:"Da scheint jemand deine Hilfe zu brauchen.Aber wer könnte dich aus dieser Zeit um Hilfe bitten?"

    Sie wartete kurz ab weil gerade ein LKW entlangfuhr.Danach wiederholte sie nochmal:"Also von mir kam der Brief nicht!"



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 14.08.2007, 18:54


    "Hm.." sagte Chibiusa weil ihr gerade nichts besseres einfiel.

    Sie sah auf die Uhr. Es war schon 20:00 Uhr und sie musste noch Hausaufgaben machen, die ihnen Frau Haruna aufgegeben hatte. Der Dämon hatte ihr die Zeit genommen und deshalb muss sie es jetzt noch machen. Ihre Lust Hausaufgaben zu machen war jedoch auf dem Nullpunkt. Auch das Treffen bei makoto war nun deshalb ausgefallen.

    "Wann machen wir eigentlich die Trainingsstunden? Soviel ich das mitbekommen habe, wollten wir uns doch eigentlich heute bei Makoto treffen. Aber das ist ja jetzt auch ins Wasser gefallen." sagte Chibiusa zu Bunny.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 14.08.2007, 22:06


    Bunny nickte Chibiusa zu."
    Stimmt ja",sagte sie hatte ich völlig vergessen.
    Dann wiederholte sie noch:"Aber ich glaube dadurch dass Seiya im krankenhaus liegt ist das erstmal in den Hintergrund geraten.
    Es passiert im moment zuviel auf einmal."

    Dann stand sie auf und sagte noch:"Das mit dem brief lässt sich bestimmt noch herausfinden!"
    Ihre Gedanken waren irgendwie noch die ganze Zeit bei Mamoru und Seiya.Deshalb hat sie sich eben vorgenommen zu Mamoru zu fahren doch davon erzählte sie Chibiusa nichts.

    Sie sagte stattdessen:"Du ich gehe dann mal nach oben und setze mich noch an meine Hausaufgaben!"
    Sie wartete Chibiusa Antwort gar nicht ab und ging aus dem Zimme rhinaus.
    Sie rannte kurz nach oben,holte ihre Schultasche mit Handy und allem drum und dran und schlich sich leise durch die Tür raus.
    Im Wohnzimmer hörte sie noch den Fernseher,das heißt ihre Eltern sind noch wach,aber dass sie vor mrogen früh nochmal in ihrem Zimmer nachsehen ist eher gering.

    Dann öffnete die Tür und ging auf die Straße.
    Gott sei dank war es bis zu Mamoru nicht so weit.

    Bunny verlässt die Wohnung und betritt die Straße



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 15.08.2007, 20:34


    Chibiusa wollte Bunny gerade noch etwas erwiedern, aber da war sie schon aus ihrem Zimmer verschwunden.

    Sie schnappte sich ihre Schultasche und fing an die Sachen für morgen zu packen.

    Danach fing sie an ihre Hausaufgaben zumachen. Sie bemühte sich und war nach einer halben Stunde fertig.

    Dann ging sie ins Bad und machte sich für die Nacht fertig.
    Als sie damit fertig war, holte Chibiusa ihr Tagebuch aus seinem Versteck und schrieb hinein.

    Nachdem sie fertig war, schaltete sie den Fernseher an und legte sich auf ihr Bett.
    Nach über einer Stunde als es ca. 22:00 Uhr war, schaltete Chibiusa den Fernseher aus und legte sich schlafen.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 15.08.2007, 23:34


    Bunny schlich wieder in die Wohnung hinein und hängte den Schlüßel an den Haken.
    Sie horchte nochmals an de rwohnzimmer tür doch diesmal schienen ihre Eltern shcon im Schlafzimmer zu sein.
    Dann ging sie die Terppe hoch und ging in ihr zimmer.

    Sie zog sich um und kämmte sich vor dem schlafen nocheinmal das Haar durch.
    Dann nahm sie sich eihren großen Plüschhasen und legte sich damit ins Bett.
    Sie kuschelte sich in ihre warme Decke ein.
    Einige Zeit später schlief sie ein.
    Was sie jedoch in der Hektik vergessen hatte war ihren Wecker zu stellen.


    - ENDE Tag 4 -
    __________________________________________________________________________



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 27.08.2007, 06:51


    - Anfang Tag 5 -


    Heute: Freitag, der 5. April 1995


    In dieser Nacht schlief Bunny sehr unruhig.Sie machte es fertig dass sie bisher noch nicht mit Mamoru sprechen konnte und auch dass Seiya im Krankenhaus lag wollte ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen.

    Bunny lag noch gemütlich in ihrem Bett als schon genervt ihr Bruder hochkam.

    Er schimpfte:"Womit habe ich nur so eine blöde Schwester verdient!"
    "Aufstehen du Schlafmütze",schrie er dann etwas lauter und zog Bunny die Decke weg so dass sie aus Tollpatschigkeit auch noch auf dem Boden knallte.

    "Aua",schrie sit etwas sauer und blickte ihn böse an."Wie kommst du dazu mich einfach zu wecken der Wecker hat doch noch gar nicht geschellt.."

    Schingo ging mir ruhiger Seele zum Wekcer hin und stellte fest dass er nicht gestellt war dann sagte er:"Weil du zu tolpatschig bist um deinen eigenen Wekcer zu stellen!"
    Dann streckte er ihr frech die Zunge raus und ging.
    Wo er an der Tür angekommen war sagte er noch:"du hast noch 5 Minuten dann solltest du aus der Tür raus sein um noch pünktlich zu sein.

    Dann schellten auch bei Bunny endlich die Arlarmglocken.
    Sie sprang auf ,stürzte sich in ihre Schulklamotten und machte sich fertig.
    Irgendwie hatte sie heute mirgen ein ungutes Gefühl aber sie konnte nicht sagen warum.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 27.08.2007, 20:01


    Chibiusa wachte auf noch bevor ihr wecker klingelte. Deshalb stellte sie ihn aus und ging verschlafen ins Badezimmer.

    Dort putzte sie ihre Zähne, wusch ihr Gesicht, kämmte ihr Haar und band dieses zu ihren Zöpfen, wie jeden morgen.

    Noch immer etwas müde, ging sie in ihr Zimmer zurück und zog ihre Schuluniform an.

    Leise ein Lied vor sich hin summend, schlenderte sie dann die Treppe herunter in die Küche. Dort saß bereits Ikuko mit Shingo und unterhielten sich. Chibiusa setzte sich mit einem verschlafenen Lächeln an den Tisch.

    "Guten Morgen!" sagte Chibiusa während sie ihre Uniform glatt strich.

    Chibiusas Schulessen stand auf dem Tisch, deshalb packte Chibiusa es gleich ein, damit sie es nicht vergessen würde.

    Als Ikuko sie fragte ob sie etwas essen möchte, schüttelte Chibiusa den Kopf und lehnte sich zurück
    *Ob Momoko sich an etwas erinnert? Und geht es ihr besser?* solche und mehr Fragen schwirrten in Chibiusas Kopf herum, denn sie machte sie immer noch etwas Sorgen um Momoko.



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Bunny - 28.08.2007, 07:02


    Dann kam auch endlich Bunny herunter gerannt und sprintete in die Küche um sich ihr Lunchpaket abzholen.
    Dann rannte sie zu Chibiusa biss einmal kurz von ihrem Brot ab und rannte zur Tür.
    Auf dem Weg schrie sie noch:"Guten morgen ich muss jetzt los!"

    Dann zog sie sich Schuhe und Jacke an und stürmte los zur Juban Schule.

    Die Anderen blickten ihr nur verdutzt hinterher...

    Zu: Juban Schule



    Re: Bei Bunny Zu Hause

    Chibiusa - 29.08.2007, 12:28


    Kurze Zeit später machte sich dann auch Chibiusa fertig.

    Sie konnte ihre Mutter in solchen Momenten einfach nicht verstehen.
    Irgendwann musste sie doch endlich erwachsen werden.
    Sie seufzte einmal laut hörbar und jeder am Küchentisch wusste was gemeint war.

    Dann räumte Chibiusa ihren Frühstücksteller weg und sagte:"Ich gehe dann jetzt auch mal los!"

    Dann stand Ikuko auf kam auf sie zu und nahm sie in den Arm und sagte:"Viel Spaß in der Schule!"

    Dann kam Schingo noch dazu und meinte:"Und vergess ja das lernen nicht so endest du noch wie meine Schwester!"
    Dann sprang auch er auf und machte sich auf dne Schulweg.

    Chibiusa nickte allen zu,zog sich ihre Schuhe an,schnappte sich ihre Tasche und machte sich auf dem Weg zur Schule.
    Sie freute sich schon die anderen wiederzusehen.

    Zu: Taito Schule



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Sailor Moon-Tsuki Shunen

    Familie Hino - gepostet von Opa Hino am Sonntag 29.10.2006
    Shinjuku - gepostet von Ikuko Tsukino am Samstag 17.03.2007
    Wohnung von Momoko Momohara - gepostet von Hotaru am Donnerstag 26.07.2007
    Unser SEIYA wird 25 Jahre!!! Herzlichen Glückwunsch! :-) - gepostet von Herr Atome am Sonntag 26.08.2007
    Homepage für Tsuki Shunen?! Ja oder Nein? - gepostet von ~Ami~ am Donnerstag 15.02.2007
    Mülldeponie - gepostet von Ikuko Tsukino am Freitag 01.06.2007
    Spielbare Nebencharaktere - gepostet von Bunny am Samstag 27.01.2007
    Prinzessin Kakyuu - gepostet von Prinzessin Kakyuu am Mittwoch 14.03.2007



    Ähnliche Beiträge wie "Bei Bunny Zu Hause"

    Wir sind zu Hause!!!!!! - Angi (Mittwoch 18.07.2007)
    TOPSTAR vor Houseshow nach Hause geschickt! WER? - JM Hardy (Freitag 13.07.2007)
    evet - Anonymous (Donnerstag 04.11.2010)
    Habt Ihr handsignierte CDs zu Hause? - Shojo (Freitag 10.06.2005)
    KRYON, Die Reise nach Hause - adlerauge (Mittwoch 26.05.2004)
    Im Hause des Angus - Angus (Dienstag 13.07.2004)
    Endlich wieder zu Hause! - Deep Heaven (Freitag 14.01.2005)
    Die große Oase ; Endlich wieder zu Hause! - Midnight (Freitag 14.01.2005)
    Dringend! Fohlen sucht zu Hause - Halbblut (Dienstag 27.07.2004)
    Weihnachtsfeier im Hause Rodenwald - Morbo (Samstag 04.12.2004)