Vorsicht! Darauf sollten Sie achten (Zeugnis)

Der Stammtisch
Verfügbare Informationen zu "Vorsicht! Darauf sollten Sie achten (Zeugnis)"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Airbag
  • Forum: Der Stammtisch
  • Forenbeschreibung: Für alle Fußballfans ist hier nun DIE Plattform!! Plaudern wie am Stammtisch!!
  • aus dem Unterforum: Kanzlei
  • Antworten: 1
  • Forum gestartet am: Sonntag 05.11.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Vorsicht! Darauf sollten Sie achten (Zeugnis)
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 9 Monaten, 11 Tagen, 16 Stunden, 14 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Vorsicht! Darauf sollten Sie achten (Zeugnis)"

    Re: Vorsicht! Darauf sollten Sie achten (Zeugnis)

    Airbag - 18.02.2007, 20:42

    Vorsicht! Darauf sollten Sie achten (Zeugnis)
    Ist ein Arbeitszeugnis fehlerhaft oder unvollständig, kann sich der Bewerber nicht damit herausreden, dafür nicht verantwortlich zu sein. Es ist seine Pflicht, das Zeugnis zu kontrollieren und Verbesserungen einzufordern. Die häufigsten Fehler:

    1. Formfehler
    Ist das Zeugnis nicht auf dem offiziellen Firmenpapier ausgestellt, unterschreibt ein nicht zuständiger Zeugnisaussteller oder wimmelt es vor Rechtschreibfehlern, wird damit ein mangelnde Wertschätzung des beurteilten Mitarbeiters zum Ausdruck gebracht. Jedes Arbeitszeugnis sollte die Abschnitte „Einleitung“, „Werdegang“, „Stellenbeschreibung“, „Leistungs- und Verhal¬tens¬teil“ und „Beendigungsformel“ enthalten. Die Aussagen zu „Werdegang“ und „Stellenbeschreibung“ müssen sachlich und vor allem wertungsfrei gehalten sein.

    2. Relativierungen
    Achten Sie auf Ausdrücke, die sich bei Arbeitszeugnissen eingebürgert haben, um der Bewertung einen negativen Dreh zu geben. Etwa: „im Großen und Ganzen“, „insgesamt“, „war bemüht“, „zeigte Interesse“, „war bestrebt“

    3. Negativformulierungen
    Vorsicht – Negativformulierungen dienen oft dazu, Kritik indirekt mitzuteilen. So heißt etwa „Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten war nicht zu beanstanden“ in Wirklichkeit, dass es „eindeutig zu beanstanden war“. Passivformulierungen, wie etwa „die ihm übertragenen Aufgaben“ können auf mangelnde Eigeninitiative deuten.

    4. Nebensächlichkeiten
    Arbeitszeugnisse enthalten typische Tätigkeiten. Steht bei einem Verkäufer da, „dass er für die Buchung von Zahlungseingängen“ und „die Urlaubsplanung“ zuständig war, lesen Profis daraus, dass er wohl im Verkauf nichts taugte.

    5. Widersprüche
    Achten Sie darauf, ob positive Formulierungen an anderer Stelle wieder zurückgenommen oder relativiert werden. Missverständlich wirkt auch, wenn bei einem an sich sehr guten Zeugnis die Dankes- und Bedauernsformel am Ende fehlt.

    6. Beredtes Schweigen
    Kurze Sätze und knappe Aufgabenbeschreibungen mit wenigen Details sind verdächtig. Im besten Fall wird es als Zeichen mangelnder Wertschätzung gewertet. Im schlimmsten Fall vermutet der neue Arbeitgeber, dass Angaben fehlen, um negative Formulierungen zu vermeiden. So sollte bei einem Bankangestellten immer die Ehrlichkeit erwähnt werden, bei einem Designer die Kreativität und bei einem Abteilungsleiter die Führungsqualitäten.

    7. Missverständliche Formulierungen
    Personalchefs haben eine Geheimsprache entwickelt, mit der sie ungünstige Beurteilungen möglichst positiv klingen lassen. Auch wenn der Chef das Zeugnis in bester Absicht schreibt, kann die Sache für den Mitarbeiter übel ausgehen. Dann nämlich, wenn der Vorgesetzte mit den Feinheiten der Zeugnissprache nicht vertraut ist. Im ehrlichen Glauben, dem Arbeitnehmer gute Leistungen zu attestieren, kann die Wahl einer bestimmten Formulierung von anderen Arbeitgebern als ein eindeutig negatives Werturteil verstanden werden.. Die gleiche Gefahr besteht natürlich, wenn Sie selbst Ihr Zeugnis verfassen.
    Achten Sie deshalb darauf, dass ein Profi das Zeugnis geprüft hat, bevor sie es akzeptieren.

    8. Gefälligkeitszeugnis
    Fällt ein Zeugnis gar zu überschwänglich aus, ohne sehr stark ins Detail zu gehen, liegt der Verdacht nahe, dass der Arbeitgeber den Mitarbeiter loswerden wollte.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Der Stammtisch

    Bei sowas wird der Daywalker zum Reaper!!!! - gepostet von Daywalker am Mittwoch 22.11.2006
    Ab Oktober macht T-Mobile wieder einiges neu - gepostet von Daywalker am Dienstag 07.08.2007
    EPM - gepostet von Daywalker am Mittwoch 13.06.2007
    Offen oder Nicht Offen? - gepostet von sAmS am Montag 13.11.2006
    Der neue User - gepostet von Daywalker am Mittwoch 13.12.2006
    Ab sofort --- das "Deutsche Recht Spiel" - gepostet von Daywalker am Freitag 06.04.2007
    Ich schmeiss mich weg... - gepostet von Arienna am Freitag 18.05.2007



    Ähnliche Beiträge wie "Vorsicht! Darauf sollten Sie achten (Zeugnis)"

    Vorsicht Pädo in ICQ - Mowgli (Donnerstag 22.09.2005)
    Bilder von der Aktion^^ (Vorsicht nix für ISDN und kleiner) - Oxym0ron (Donnerstag 12.07.2007)
    Vorsicht vor Zwiebeln und Knoblauch - Danny (Freitag 13.07.2007)
    13 - Fregatte - Marauder Class - hotwire (Mittwoch 27.10.2010)
    WM-Stand per 3.11.2010 - Pascha (Mittwoch 03.11.2010)
    Girlsclub- Vorsicht bissig! - Misai (Donnerstag 16.09.2004)
    Vorsicht: Passwort-Fischer wollen an Ihr Geld - bootmaster (Montag 09.08.2004)
    VORSICHT FALLE - Gaudnix (Freitag 22.04.2005)
    Pc Takten vorsicht !!! - [teRMINAOTR] (Montag 10.05.2004)
    Zeugnis - unbekannt-xxx (Freitag 18.06.2004)