6. Tag (Longe+kurzer Ritt)

Forum von VRH Golden Rose
Verfügbare Informationen zu "6. Tag (Longe+kurzer Ritt)"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Loa - Anonymous
  • Forum: Forum von VRH Golden Rose
  • Forenbeschreibung: Hier könnt ihr eure Berichte reinschreiben und auch mit den anderen Middis quasseln etc... ;-)
  • aus dem Unterforum: Loas Berichte
  • Antworten: 2
  • Forum gestartet am: Donnerstag 23.11.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: 6. Tag (Longe+kurzer Ritt)
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 9 Stunden, 40 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "6. Tag (Longe+kurzer Ritt)"

    Re: 6. Tag (Longe+kurzer Ritt)

    Loa - 14.02.2007, 17:31

    6. Tag (Longe+kurzer Ritt)
    "So, das war die letzte Kiste..", sagte Stine stolz und stand vor dem riesigen Stapel auseinandergebauter Umzugskartons und sah aus wie der König der Welt. "Ich kanns gar nicht glauben", seufzte ich glücklich und betrachtete den Kartonstapel noch ein letztes Mal. "Irgendwie sind die Dinger mir aber ans Herz gewachsen", fügte ich hinzu. "Jetzt werd mal nicht melancholisch", sagte Stine, rollte mit den Augen und schleifte mich in die Küche. "So, jetzt gibts habba habba und dann müssen wir schauen, dass die Uschis auch den Weg hierherfinden, die unsere Kartons haben wollen", sagte sie bestimmt, drückte mich auf einen Stuhl und bugsierte eine Tasse Kaffee in meine Hand. "Hast du mit denen telefoniert?", fragte ich neugierig. "Nein, ich hab ihnen durch mein hyperkomplexes Gehirn Gedankennachrichten gesandt, weißt du?" "Uuund, nach was haben sie sich angehört?" "Was meinst du jetzt speziell? Also wenn du mich fragst, eine Mischung aus der Stimme von.." "Oa mann Stine, Jungen-WG oder frisch verheiratetes Pärchen? Es gibt eigentlich nur zwei Sorten von Leuten, die umziehen. 1. Studenten oder 2. Frischvermählte.. also?" "Ach ja unsere Loa, immer auf der Suche :P", grinste Stine. "Musst du grade sagen", grummelte ich zurück. "Also ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung.. Kann alles sein, die Verbindung war so schlecht, dass ich dir nicht mal sagen kann, obs Männlein oder Weiblein war.. aber hey: Überraschungseffekt", grinste sie und ich vergrub lachend mein Gesicht in den Händen.
    Unser hübsches, kleines Häuschen war nun endlich kartonfrei und eingeräumt und es fehlten nur noch ein paar kleine Details, für die Stine schon sorgen würde ^^ Ihre ganze Postersammlung von Musikern hatten schon edle Plätze bekommen und sahen einfach nur schick aus. Außerdem ist es echt nicht schlecht, wenn dir Björn zugrinst, wenn du duschst oder so xD Auch ihre CD Sammlung hatte ihren Ehrenplatz erhalten, genauso wie meine Bücher und unsere DVDs. Misu hatte sich mittlerweile auch eingelebt, war aber gegenüber Stine noch ein bisschen zurückhaltend bzw misstrauisch ^^ Ich hatte die bunte Glückskatze schon fest in mein Herz geschlossen und betrachtete nur zu gerne ihre grazilen und stets edlen Bewegungen. Sobald das Wetter wieder besser werden würde, wollte ich sie dann auch raus lassen.
    Während Stine nun fluchend feststellte, dass wir kein Brot mehr hatten und sich aufmachte, um zum Bäcker zu gehen, kam meine Katze gerade um die Ecke gestrichen und blickte mich aus ihren gelbschimmernden Augen musternd an. "Na meine Schöne?", lächelte ich ihr zu und als ich mich runterbeugte, kam sie zutraulich auf mich zu und begann auch sofort leise und elegant zu schnurren, als ich ihr über den dreifarbigen Kopf strich ^^ Ich kraulte meine Katze erst noch eine ganze Weile, dann gab ich ihr Futter und sah ihr lächelnd beim Fressen zu. Dann kam auch schon Stine wieder und das Frühstück konnte nun endlich beginnen. "Wann wollten die denn kommen?", fragte ich, nachdem ich gerade meine Tasse geleert hatte. "No lo sé, ich glaub, ich hab so was wie ein Uhr oder so verstanden, aber sicher bin ich mir da nicht", antwortete Stine. "Würde es dir was ausmachen, das alleine zu regeln? Ich würd gern zu Mo". "Nö, macht mir nichts aus und wenn das was Leckeres ist, hab ich es ganz für mich alleine", grinste sie diabolisch und stand auf. Ich zuckte lächelnd mit den Schultern, ging duschen und mich für den Stall umziehen. Gerade regnete es nicht, aber der Himmel hatte ein tristes hellgrau und die Pfützen und sonstige Nässe ließ darauf schließen, dass es bereits geregnet hatte und es jeden Moment wieder anfangen konnte *seufz* "Dieses Wetter soll einer verstehen.. nur Regen und voll warm", murmelte ich augenrollend, schlüpfte in meine Regenjacke und Schuhe und rief "Bin weeeg" in Richtung Stines Zimmer. Misu hatte sich auf meinem Bett zusammengerollt und bevor ich runter gegangen war, hatte ich mich natürlich von ihr verabschiedet ;)
    Als ich aus dem Haus trat, schlug mir ein angenehm kühler Wind entgegen und ich taperte mit guter Laune zu meinem Fahrrad und fuhr mit ihm dann die Liliengasse entlang in Richtung Hof. Diese Straße, gesäumt von großen, alten Bäumen, die aussahen, als ständen sie hier schon immer und mit ihren wunderschönen, alten Häuschen, ließ mich immer wieder lächeln und jedesmal, wenn ich in sie einbog, fühlte ich ein unglaubliches Glück in mir. Das Glück nämlich, wo angekommen zu sein, ein Zuhause zu haben und vor allem, wo hinzugehören. Ich gehörte hier hin, in dieses verwunschene Dorf mit seinem kleinen Martkplatz und seinem Brunnen, der es mir schon von Anfang an angetan hatte und noch viel mehr auf den Hof Golden Rose, zu Anna und zu Mo.. Während diese glücklichen Gedanken meinen Kopf füllten, tauchten vor mich schon die alten und schönen Gebäude von Golden Rose auf, die trotz des tristen Himmels irgendwie zu leuchten schienen und unwillkürlich trat ich noch ein bisschen schneller in die Pedalen ^^ Leise summend stieg ich von meinem alten Hollandrad und ließ mein treues Gefährt bei den anderen Fahrrädern stehen und taperte dann über den Hof zum Stübchen. Ich streckte meinen Kopf rein und sah ein bisschen enttäuscht, dass es leer war. Nur Oakley lag hier drin und hob seinen Kopf. "Na mein Großer? Was machst du denn hier, hm?", lächelte ich den schwarzweißen Kerl an und kraulte ihn dann ein bisschen, während er erst schwanzwedelnd meine Hand abschlabberte und sich dann zufrieden grunzend auf den Rücken legte und seinen Bauch in die Luft streckte :P "Altes Monster", lachte ich und warf einen kurzen Blick auf das Schwarze Brett. Kurz darauf verließ ich mit Oakley zusammen das Stübchen und pilgerte im leichten Nieselregen, der gerade wieder eingesetzt hatte, rüber zur Sattel- und Trensenkammer der Mitglieder und kam vor meinem Spint zum Stehen. "So und mit was ärgern wir heute Mal meinen Schwarzen?", murmelte ich fragend Oakley zu und griff nach kurzer Zeit wieder mal zur Longe und Longierpeitsche. Putzkasten und Mos Knotenhalfter plus Strick durften natürlich auch nicht fehlen und wie immer brachte ich das ganze Sammelsurium erstmal an den zum Glück überdachten Putzplatz. "Vielleicht benimmt sich der Herr ja heute, dann kann ich auch mal auf seinen Rücken klettern", überlegte ich und da man schließlich nie die Hoffnung aufgeben soll, fanden auch noch die Ein-Ohr-Trense und das Reitkissen mit Bügeln den Weg an den Putzplatz ^^ Vergnügt taperte ich durch den Regen mit geschultertem Knotenhalfter und baumelndem Strick und hatte bald den Offenstall für Hengste erreicht. Mo stand im Unterstand, pendelte leicht mit seinem Schweif gegen seine Fessel und blickte neugierig auf, als ich den Weg entlangestapft kam. "Hallo Schwarzer", begrüßte ich den tintenschwarzen Araber-Berber mit einem leisen Lächeln und schlüpfte durch den Zaun. Mos Erscheinung ließ mich immer wieder ehrfürchtig innehalten, er war echt eine Schönheit ^^ Mein Hengst streckte mir neugierig seine aufgeplusterten Nüstern entgegen und hatte auch nichts gegen ein bisschen Kraulen am Hals. An die Ohren wollte er mich noch nicht lassen.. "Da verpasst du was, meine Ohrmassagen sind berühmt", grinste ich ihn an, akzeptierte es aber ansonsten und kraulte ihn weiter an der Brust und am Hals. Mo schnoberte mich erst neugierig ab und stupste mich dann auffordernd an. Grinsend betrachtete ich die schwarzen Augen mit diesem Glitzern, bedachte die feine und dünne Mähne, die ihm elegant ins Gesicht fiel und seufzte verzaubert ^^ Mo wurde es schnell langweilig, also streifte ich ihm bald das Knotenhalfter über (was heute auch ohne Probleme ging) und führte ihn nun durch den leichten Regen zum Putzplatz. Mit dem Gedanken, dass der Regen heute nicht so doll und damit auch das Geräusch nicht ganz so beängstigend war, wollte ich Mo gerade anbinden, als der die Hufe in den Boden stemmte und sich weigerte, unter das Dach zu treten :rolleyes: "Also du bist doch echt ein Spinner", murrte ich und beobachtete meinen tänzelnden Hengst. "Okay, dann werd du nass, ich bleib unterm Dach..", sagte ich, lehnte mich gegen den Anbindebalken und hoffte, dass Mo irgendwann vom Regen genug haben würde. Mit einem -.--Blick stellte ich resigniert fest, dass mein Schwarzer doch tatsächlich angefangen hatte zu dösen und erst, als Tina aus Versehen ihren Putzkasten fallen ließ und laut fluchte, erschreckte sich Mo so sehr, dass er einen Satz unter das Dach machte :P "Hi, du auch hier?", begrüßte ich Mo grinsend, der mich erschrocken und leicht verdattert anblickte, sich dann aber lieb anbinden ließ xD Kopf schüttelnd tätschelte ich ihm den Hals und begann dann mit dem Putzen. Mo konnte nach zwanzig Minuten nicht mehr stillstehen, so dass ich das Ganze ein bisschen abkürzte und nur die ganz wichtigen Stellen ordentlich machte (also Körper, vor allem natürlich Sattellage und Hufe). "Ja, geht ja jetzt los", sagte ich beruhigend zu meinem tänzelnden Schwarzen, tauschte schnell Strick gegen Longe und los gings mit Peitsche, Reitkissen und Ein-Ohr-Trense in die kleine Reithalle. Mo machte mich mit einem blubbernden Wiehern drauf aufmerksam, dass Anna gerade mit ihrer Stute Aalou darin arbeitete. Während sich Mo majestätisch an meiner Hand aufplusterte, schenkte ich ihm einen leicht verachtenden Blick. Aalou hatte meinen Hengst natürlich bemerkt und so uns Anna auch. "Na, guckt er wieder fremden Frauen hinterher?", grinste Anna mich an und lachte. "So langsam gewöhn ich mich dran.. Brauchst du noch lange?", erwiderte ich und konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen. "Nein, ich bin grade fertig mit Trockenreiten, kannst rein", lächelte sie und so führte ich meinen Spinner in die Halle, legte Reitkissen und Ein-Ohr-Trense über die Bande und führte Mo schon mal ein bisschen herum und unterhielt mich mit Anna, soweit das mein schwarzer Depp zu ließ -.- Aalou interessierte das Gehabe meines Hengstes herzlich wenig und strafte ihn mit Gleichgültigkeit. "Dass ihr Männer nie wisst, wenn etwas aussichtslos ist", murrte ich Mo an, der immer noch seinen Hals edel wölbte und blubbernd neben mir herstolzierte. Anna lachte und als sie aus der Halle ging, wünschte sie mir noch viel Spaß ^^ "Den werde ich ganz sicher haben, oder Dicker?", grinste ich Mo zu, platzierte mich dann auf dem Mittelzirkel und schickte ihn mit einem Deut der Peitsche auf den Hufschlag. Mo musste natürlich erstmal sein angestautes Testosteron verbraten und erst ein kleiner Wutausbruch meinerseits ließ ihn wieder zu Vernunft kommen, aber immerhin.. ^^ Schon wieder halb versöhnt betrachtete ich nun seinen noch etwas hektischen, aber trotzdem edlen Schritt und als er ruhig genug war und so langsam auch aufmerksam wurde, begann ich mit den Sachen, die wir bereits gemacht hatten. Schritt-Halt war immer wieder ein Thema, aber dafür klappte alles andere echt gut. Nachdem Mo einen flüssigen Übergang vom Trab zum Schritt gezeigt hatte, lobte ich ihn ausgiebig und gab ihm erstmal ein bisschen Pause. Dann begann ich auch noch mit dem letzten Übergang und mein sensibler Hengst reagierte feinfühlig auf die leisen Signale, die ich ihm gab. Von überdeutlicher Hilfegebung war hier keine Spur und zufrieden betrachtete ich seinen leicht gesenkten Hals, seine entspannten Gließmaßen und seinen leicht pendelnden Schweif. Mo schnaubte entspannt und mit einem Lächeln holte ich ihn zu mir rein. "So Dicker, dann schauen wir mal, wie es mit reiten steht, hm?", lächelte ich und führte meinen tintenschwarzen Hengst an die Bande, wo Reitkissen und Trense schon auf uns warteten. Mo stand ein bisschen angespannt da und verfolgte jede einzelne Bewegung und jeden Handgriff mit seinen Ohren, während ich ihm behutsam das Reitkissen auf den Rücken legte, den Gurt erst locker schloss und ihm dann die Ein-Ohr-Trense aufstreifte. Die Sachen standen ihm echt gut und zufrieden führte ich ihn ein bisschen von der Bande weg, gurtete nach, nahm die überschlagegen Steigbügel von der Sitzfläche und schwang mich dann auf den Rücken meines Schwarzen. Trotz sanften Einsitzens tänzelte Mo zur Seite und nickte temperamentvoll mit den Kopf. Es dauerte eine ganze Weile, bis ich ihn zur Ruhe kriegte und er endlich mal stehenblieb. Ich angelte mir meinen rechten Steigbügel und stellte fest, dass ich mit der Länge gut gepeilt hatte. Ich wurschelte einfach noch so ein bisschen herum, damit Mo diese Eigenart "sofort losrennen" gleich mal schnell vergaß :P Ich legte großen Wert auf halten und konnte es absolut nicht haben, wenn Pferde direkt nach dem Aufsteigen losmarschierten ^^ Ich kraulte Mo kurz den Hals und gab dann minimalen Schenkeldruck. Blubbernd setzte sich Mo flott in Bewegung. Seine sanften, flinken Schritte beinhalteten einfach alles, was ich an ihm so schätzte. Diese unglaubliche Sensibilität, gepaart mit Sanftmut und gleichzeitig so unbändig und frei. Das war wie ein heißer Wüstentag, wenn langsam die Sonne unterging und die willkommene, aber doch scharfe Kühle sich über den heißen Sand legte.. Vollkommen verzaubert drehte ich nur eine Runde im Schritt nach der anderen mit Mo in der Halle. Mein Hengst wurde stetig ruhiger und schaukelte mich irgendwann nur noch so sanft und leise hin und her, wie ein Binsenbötchen im Meer bei Nacht. Nachdem ich abgestiegen war, verschwand dieser Zauber nicht sofort und wieder einmal betrachtete ich Mo mit ganz anderen Augen. Mein Hengst allerdings, das wurde mir schnell klar, war immer noch der Gleiche ^^ Schelmisch stupste er mich an und konnte es auch nicht lassen, die Longe anzuknabbern :rolleyes: Lachend und kopfschüttelnd brachte ich ihn zurück an den Putzplatz, nahm ihm Sattel und Trense ab, kratzte seine Hufen aus und brachte ihn dann zurück in seinen Offenstall, da der Nieselregen zu einem Platzregen geworden war. Während die kalten Tropfen auf mich und meinen Hengst klatschten, nahm ich Mo das Halfter ab, blickte noch ein letztes Mal in seine tiefgründigen, schwarzen Augen und sah dann zu, wie er in schwebendem Trab mit leicht wehender Mähne in den Unterstand trabte. Ich seufzte verzaubert und wandte mich erst nach einiger Zeit um, räumte meine Sachen wieder in Spint und Sattelkammer und vergrub mich erstmal ins Stübchen zum Trocknen ^^ Später sorgte ich noch für einen sauberen Unterstand meines Dicken und kraulte Mo noch eine ganze Weile, bis ich mit einem Glücksgefühl, dass mein Herz fast zerspringen ließ, erstmal wieder nach Hause fuhr. Vielleicht wollte ich später noch das erste Mal zu meiner Problemstute gehen..



    Re: 6. Tag (Longe+kurzer Ritt)

    Anonymous - 27.02.2007, 20:04


    :gut: note 5



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Forum von VRH Golden Rose

    2. wieder da - gepostet von Jacqueline am Samstag 14.07.2007
    Kurzbesuch bei Fair Lady - gepostet von Tina am Donnerstag 05.04.2007
    Nobodyy - gepostet von Sandy am Freitag 27.07.2007
    Miniaufgaben - gepostet von Meen am Montag 18.06.2007
    9. Tag (Frühling!?) - gepostet von Loa am Samstag 17.03.2007



    Ähnliche Beiträge wie "6. Tag (Longe+kurzer Ritt)"

    27. Tag Abend - Fiona Webb (Mittwoch 18.07.2007)
    Letzter Tag mit meiner Süßen!! - Anna (Dienstag 20.06.2006)
    Waterloo at 'Aktuelle Schaubude' - complete - hamlet3 (Montag 08.09.2008)
    HMC sagt Guten Tag - HMC (Sonntag 07.10.2007)
    Neuer Tag - anna92 (Donnerstag 13.07.2006)
    24. Tag/Mittags - Jodi Fountain (Freitag 22.06.2007)
    Ein neuer Tag - Kristina (Freitag 27.10.2006)
    8.Tag/Nachmittags - Riley Ward (Donnerstag 12.04.2007)
    26. tag morgens - Fiona Webb (Sonntag 01.07.2007)
    unser tag im garten von schwägerin nicole.*gg* - schneckeschatz (Sonntag 02.07.2006)