Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

Kraftforum OneEarth
Verfügbare Informationen zu "Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Maraiah - ChrisTina - Lonny - Lhatara - Daggi - Max - Anonymous
  • Forum: Kraftforum OneEarth
  • Forenbeschreibung: Ort des Miteinanders
  • aus dem Unterforum: Blog
  • Antworten: 218
  • Forum gestartet am: Donnerstag 16.02.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)
  • Letzte Antwort: vor 9 Jahren, 27 Tagen, 3 Stunden, 52 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)"

    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 22:28

    Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)


    Sonntag, 23. Juli 2006

    Mal was anderes ...

    Im Grunde hätte ich das genauso gut auf meiner HP machen können - einen Blog.

    Im Grunde hab ich sowas ähnliches ja auch schon, hier reizt mich die Möglichkeit des Feedbacks ... außerdem ist die Bearbeitung viel einfacher.

    Also ein Blog. OneEarth hat jetzt einen Blog.


    Have A Nice Day ...

    ...
    ..
    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 22:32




    Sonntag, 23. Juli 2006


    Das Wunder des Lebens ...

    Heute beschäftigt meine Gedanken das Wunder des Lebens und das Drumherum, also alles was so damit einhergeht: Schmerz, Veränderungen, Opfer, Gewichtszunahme, Schwangerschaftsstreifen ... oft Krankheiten und sogar der Tod.
    Es gehört also zum Leben dazu, Schmerz auf uns zu nehmen - damit andere leben können, ins Leben kommen.
    Jeder von uns kommt aus dem Körper einer Frau, für jeden Menschen also hat eine Frau diese Dinge auf sich genommen - sehr wahrscheinlich nicht immer so bewußt und ohne sich der letztendlichen Konsequenzen klar zu sein. Trotzdem tun es viele Frauen nicht nur einmal, sondern sie tun es immer wieder. Akzeptiere ich als Frau den Schmerz im Leben vielleicht deshalb leichter ?

    Jeder kommt aus einer Frau - aber nur Frauen lernen selbst diesen Prozeß kennen, der sich Kinderkriegen nennt. Der Körper einer Frau geht oft an seine Grenzen ... Jeden Monat verlieren Frauen Blut, in der Schwangerschaft geben sie alles für das werdende Leben in sich. Die eine freudiger, die andere weniger :-)) ...

    Haben Frauen daher ganz natürlich eine andere Einstellung zum Leben, zum Tod, zum Leiden, zum Schmerz ? Ich habe oft erzählt bekommen, dass Männer sich bei der Geburt eines Kindes fast schon ohnmächtig und auf jeden Fall schuldig fühlen, wegen des Schmerzes der Frau. Die Frau trägt das Kind des Mannes aus. Sie tut es für ihn - er kann es nicht selbst tun. Es ist ein völlig natürlicher Vorgang, dass wir uns Schmerz zufügen - allein hier zu sein bedeutet schon Schmerz.

    Ich glaube, Männern fällt das zu akzeptieren viel schwerer als Frauen ... und ich glaube auch, dass nicht viele Männer diese Bereitschaft wirklich zu würdigen wissen. Die Liebe der Frau ergibt sich ganz natürlich für das, was sie unter Schmerzen ins Leben gebracht hat. Für den Mann ist es eine Herausforderung, vielleicht eine gedankliche Schwangerschaft und Geburt und seine schmerzlichen Einschnitte muss er "freiwillig" einbringen.

    In einer funktionierenden Partnerschaft gibt es viele dieser schmerzlichen Prozesse und die Geburt am Ende - jedesmal - ist die Liebe, ist Vertrauen. Wir müssen bereit sein, Schmerz zu ertragen, aber auch Schmerz zuzufügen. Der Schmerz gehört zur Geburt einfach dazu, ansonsten werden wir den Wert nicht erkennen, ansonsten werden wir nicht würdigen können, was wir haben. Somit ist nichts was "leicht" ist, von Dauer oder von Tiefe.

    Im Schmerz liegt viel Potential: Liebe, Vertrauen, Verzeihen und Hingabe.

    Das sind heute so meine Gedanken zum heiligen Sonntag.

    ...
    ..
    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 22:36




    Sonntag, 23. Juli 2006


    Frei Schnauze ... das wär mal wieder schön !

    Ich vermisse meine Kaltschnäuzigkeit. Heute las ich viel bei Lilith und irgendwo stand: "Versuch nicht spirituell, freundlich oder höflich zu sein." Das hat mich sehr angesprochen ...

    Wieso kann ich nicht damit aufhören. Ich fühle Kraft in mir, wenn ich sage, was ich denke, fühle. Wenn ich meiner Wut Raum gebe. Da ist Leben. Aber immer wieder sacke ich in mich zusammen und bin wieder lieb, brav, ruhig und fühle mich so furchtbar tot dabei. Die Wahrheit das weiß ich, das fühle ich, ist nicht da wo ich brav und lieb bin, sondern da wo ich frech bin, authentisch, direkt, spontan. Da wo ich versuche spirituell, freundlich und höflich zu sein, da ist nur Illusion, Unsicherheit und ein "Wollen", dass nicht gesund ist und unfrei macht.

    Doch jeden Morgen bin ich in diese Liebe gebadet, einer Liebe, die mir Flügel verleiht und danach schwebe ich engelsgleich durch den Tag. Sind es wohlmöglich Vorstellungen die ich habe, die diese Liebe mit Freundlichsein, spirituell sein und Höflichkeit gleichsetzen. Glaube ich wohlmöglich diese Liebe nur "halten" zu können, wenn ich mich runterfahre ? Ist es wohlmöglich gar nicht so, dass ich diesen Zustand "halten" muss, sondern es gibt einfach eine Zeit für dies und eine Zeit für jenes ? Also wieder nicht "entweder/oder, sondern sowohl als auch" ?

    Ich bin unzufrieden. Das steht fest. Ich vermisse meine Klarheit und meine innere Sicherheit. Die geht zeitgleich flöten mit diesem "Hach-sind-wir-wieder-nett"-Gedönse... Ich werde unsicher, wo ich mich nicht authentisch fließen lasse, wo ich nicht rausgehe und alles was in mir steckenbleibt, modert da irgendwo vor sich hinne. Weiß nicht wo und das macht mir Kummer. Wo mag sich diese Jauche verbergen ??? Oder sind eben genau das diese Wutanfälle, ist das die runtergedrückte Energie, die sich gewaltsam Raum schafft ?

    "Loslassen" kommt mir in den Sinn. Nichts festhalten wollen - alles gehen lassen, kommen lassen - wie es will. Was nicht freiwillig zu dir kommt gehört dir eh nie. Leicht gesagt - aber ich will nun mal bestimmte Dinge, dass sie kommen *grins* ... verdammt noch einmal. Da ist es doch wieder, dieses Spirituelle Getue. Wenn man ein Meister ist, kann man meisterlich handeln, wenn nicht, dann nicht. Punkt. Ende.

    Ich will und ich brauche. Nochmal Punkt. Ende.

    Wenn ich nicht mehr will, DANN will ich nicht mehr. Wenn ich nicht mehr brauche, dann brauche ich nicht mehr.

    Aber irgendwie bin ich schon so weit fortgeschritten in diesem "so tun als ob" - das ich nicht weiß, wie wieder rausfinden ...

    http://www.lilith-kartenlegen.de

    ...
    ..
    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 22:39





    Montag, 24. Juli 2006



    Bienensterben

    Anläßlich eines Ausflugs auf den Drachenfels, kamen wir auf unserem Weg zurück ins Tal am Honighäuschen vorbei. Die originellen Bienenstände zogen uns magisch an und der Besitzer des Honighäuschen war gerne bereit uns alles zu zeigen und zu erklären.

    In diesem informativen Gespräch erfuhr ich auch erstmalig vom Bienensterben. "bienenungefährlich" heißt danach auf Pflanzenschutzmitteln und Unkrautvernichtungsmitteln nur, dass an diesem Mittel innerhalb von 3 Tagen nicht mehr als 50% des getesteten Bienenbestandes gestorben sind, wenn nach 6 Tagen dann alle Bienen tot waren, interessierte das für die Bezeichnung "bienenverträglich" bzw. "bienenungefährlich" kein Mensch mehr...

    Der Besitzer sagte uns, dass er selbst in den letzten Jahren jedes Jahr 30 bis 90% seiner Bienenvölker verliert.

    Ein anderes Thema ist der Anbau von genmanipuliertem Raps und Mais, um dessen Blüten die Bienen leider keinen Bogen machen und dort genauso ihre Pollen sammeln wie anderenorts. Kein Imker kann demnach mehr guten Gewissens behaupten, dass sein Honig nicht genmanipuliert ist.

    Weitere Infos und eine Aktion gegen diese Mißstände hier:

    http://www.bienensterben.info/
    http://www.honighaeuschen.de

    ...
    ..
    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 22:42




    Dienstag, 25. Juli 2006


    Begegnung ...

    Diese Geschichte wurde mir gestern zugetragen. Ein Bekannter von uns wurde vor ein paar Wochen ins Krankenhaus eingeliefert. Erst wußte keiner, wo er geblieben war, er hatte keine Angehörigen mehr, es gab nur einen Verwalter, der nach ihm sah und seine Vermieter, für die er seit 20 Jahren gearbeitet hatte. Nach einigen Recherchen fand man ihn dann im Hospiz des Krankenhauses und da alle aus diesem Aufenthaltsort doch schlossen, dass es nun bald mit ihm zu ende gehen würde, befragte man ihn noch einmal gründlicher nach Verwandten oder Freunden und er sagte, es gäbe nur einen Bruder, aber den hätte er seit 20 Jahren nicht mehr gesehen und gehört und dabei solle es auch bleiben.

    Irgendwann so erzählte dann der Verwalter, sei einer der Pfleger mit dem besagten Herrn im Rollstuhl im gemeinsamen Park des Hospizes und des Krankenhauses spazierengefahren. Ihnen entgegen kam ein anderer Pfleger, der ebenfalls einen Rollstuhl schob, in dem ein Mann sass, dem man gerade ein Bein amputiert hatte. Die Rollstühle kamen näher, waren auf gleicher Höhe und der eine Mann sah den anderen an und sagte: "Paul, bist du das?" und Paul sagte: "Karl-Heinz, bist du das?"

    Paul starb gestern morgen, aber sein Bruder Karl-Heinz war noch 2 mal bei ihm am Krankenbett bevor es soweit war ...

    ...
    ..
    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 22:43




    Dienstag, 25. Juli 2006

    Teufel & Tapete ...


    In meinem Forum schrieb Lonny heute:


    "Wer den Teufel an die Wand malt, spart die Tapete."



    :lol :lool :lol

    +++
    ++
    +



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 22:47




    Mittwoch, 26. Juli 2006


    Noch´n Spruch ...


    Grad im Internet gefunden:

    .

    "Hab Geduld in allen Dingen,
    vor allem aber mit dir selbst."

    (Frany von Sales)


    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 22:53




    Mittwoch, 26. Juli 2006

    *

    Zufriedenheit ...

    *

    Ich habe zu dem Begriff gegoogelt und habe einen Text gefunden, der mich überraschte:

    http://www.buchegger.de/zufriedenheit.html

    Ich hätte spontan gesagt: Zufriedenheit ist immer gut. Doch es stimmt, Zufriedenheit läßt uns den ganzen Tag im Liegestuhl verbringen, vor uns hinlächelnd, träge und faul. Unzufriedenheit bringt einen auf die Beine, läßt einen Aktiv werden.

    Ich halte allerdings nicht viel von Künstlichkeit. Mir ist das Echte wichtiger: Bin ich mit etwas zufrieden, werde ich den Teufel tun, es mir auszureden. Bin ich unzufrieden, werde ich es nicht hinnehmen, sondern schauen, ob ich etwas an der Situation, dem Gefühl, verändern kann. Ich weiß den Wortlaut nicht mehr genau, aber sinngemäß heißt es doch, dass es eine Gnade ist, wenn man weiß, wann man was ändern kann und wann man etwas hinnehmen muss.

    Somit eine Zufriedenheit mit der Unzufriedenheit.

    Somit bin ich mit bewußt darüber, dass ich mit meiner Situation nicht zufrieden bin, dass ich sie gerne verändern möchte, ich leite die Möglichkeiten ein, die zu einer Veränderung führen könnten und bleibe aufmerksam.

    Mehr kann ich nicht tun: Möglichkeiten schaffen. Zwingen läßt sich nichts - alles hat seinen Zeitpunkt.

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 22:56





    Freitag, 28. Juli 2006

    *

    Ungeduld ...

    *

    Heute beschäftigt mich meine Ungeduld, sie hat eine eigene Energie, Wut ist mit dabei ... Ich habe gegoogelt, aber nur negativ besetztes dazu gefunden. Schade eigentlich ...

    Ungeduld ist doch sicher auch für was gut ???

    Die Energie in mir, die durch diese Ungeduld freigesetzt wird, hat allerdings Fluchtcharakter. Das merke ich selbst. Ich schmiede Pläne, die aber alle in eine andere Richtung gehen, als das, was ich wirklich will. Aber manchmal ist der Weg zum Ziel nicht so klar ersichtlich und nicht unbedingt der, der hell erleuchtet vor einem liegt *ggg* ...

    Meine Vorstellung von der Verwirklichung meiner Träume muss ja nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluß sein. Der Verstand ist ein begrenztes Ding, stelle ich mal wieder fest und so denke ich, ist es nicht verkehrt, sich von der Energie meiner Ungeduld einfach mal wegtragen zu lassen.

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 23:04






    Samstag, 29. Juli 2006

    ~

    Bon Jovi - I wanna be loved ...

    Ich höre die letzten Tage viel Bon Jovi, weil ich mir die neue CD bei meiner Freundin geliehen habe :-)


    Der Titel "I wanna be loved" hat mir die Frage entlockt:

    Und ?

    Ist es nicht genau das, was wir alle wollen. Nur das ? Nichts anderes. Ist es nicht das, worum sich alles dreht ? Die ganze Welt, dreht sie sich um irgendwas anderes, als um diesen einen Satz ?

    Ich möchte geliebt werden.



    Bon Jovi - I want to be loved

    ~



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 23:08





    Samstag, 29. Juli 2006

    *

    Leistung ? Terminisiertes Leben ? Ansprüche ? ...


    *

    Wir waren gestern abend noch schnell am Stall, weil ich gesehen habe, dass niemand sich in den vergangenen Tagen um den Paddock gekümmert hat. Er sah erbärmlich aus ...

    Ich kam darüber mit der Besitzerin des Stalls ins Gespräch und sie erzählte - wie ich fand - ziemlich niedergeschlagen, von ihren Erfahrungen mit dem Ponyhof und den vielen Kindern, die dort Reitstunden nehmen. Sie sagt, die Kinder leisten nur ihre Pflichtstunden ab, hätten die Pferde am liebsten schon fertig gesattelt und gestriegelt aufsitzbereit dastehen und seien auch nicht dazu zubewegen an Turnieren oder Veranstaltungen teilzunehmen. Das Angebot gegen Mithilfe zusätzliche Freistunden zu bekommen, mehrere Pferde reiten zu dürfen, verhallt ungenutzt.

    Angebotene Lehrgänge werden hinterfragt mit: "Was haben die Kinder davon, wenn sie fertig sind." Spaß ist kein Argument mehr. Viele Kinder werden direkt nach der Stunde abgeholt, weil sie schon zum nächsten Event müssen. Mehr als einmal die Woche ist nicht machbar, weil die Kinder schon etliche andere Termine haben. Die Wochenende sind tabu, da wird zuhause auf Familie gemacht. Die Veranstaltungen sind so eher schlecht besucht und es ist schwierig eine Gruppe überhaupt zu motivieren.

    Im Erwachsenensport funktioniert das besser, aber da gibt es ja auch Trophäen, Pokale, Ehrungen, Qualifikationen.

    Ich denke, so ist es nunmal jetzt. Man kann sich nur auf die paar wenigen konzentrieren, die eben noch anders sind, denken und den Rest so verschleißen wie er ist, auch wenn die Motivation und der Idealismus sehr darunter leiden. Gerade auf dem Hof da oben wird viel für Kinder getan, kindgerecht gedacht. Man kann nur hoffen, dass sich nicht auch die letzten dieser Bastionen entmutigen lassen ...

    Die Reitgruppen fangen schon bei 4jährigen an. Auch im Schwimmbad habe ich beobachtet, wie 3jährige Kinder Schwimmen lernen und immer wieder sehe ich Eltern, die mit ihren Kindern nichts anderes tun, als Bahn um Bahn zu drehen, sie zu akuratem Schwimmen anhaltend ... Leistung, Leistung, Leistung.

    Mein Sohn hat sich das Schwimmen selbst beigebracht und auch den Zeitpunkt selbst bestimmt, wann er sein erstes Abzeichen macht. Diese Erfahrung von Selbstgefühl, Selbstachtung, Selbsterkenntnis geht völlig verloren in dieser nur noch auf Leistung - so früh wie irgend möglich - geprägten Gesellschaft.

    Schade.

    Das Wissen um den rechten Zeitpunkt, um die eigenen Grenzen, aber auch die eigenen Fähigkeiten, Möglichkeiten geht völlig unter.
    Was entstehen da für Menschen ? Die Kinder sind schließlich unsere Zukunft ... Ojeoje ...

    Überall sind im Moment wieder die Weizenfelder abgeerntet und frei. Ich schaue immer wieder wehmütig über die weiten Felder und erinnere mich an die vielen Gallopaden, die ich mit meinen Pferden auf diesen Feldern absolviert habe. In rasendem Tempo, so schnell die Beine trugen, tief über das Tier gebeugt und ihm anspornende Worte in die Ohren geflüstert. Die Ohren des Pferdes spielten hin und her und es gab alles und rannte so schnell es konnte.

    Wo sind all die Reiter heute ? Ich vermute auf den Reitplätzen, in den Hallen.
    Wenn ich bedenke, in welchem Maße gerade hier in unserem Gebiet die Anzahl der Reitställe und damit auch der Reittiere gestiegen ist und wenn ich dann vergleiche, was ich im Gelände an Reitern treffe, schwandt mir Fürchterliches.

    Dabei heißt es, wir seien eine Spaßgesellschaft, aber angesichts dieser Gedanken, bezweifele ich das doch eher *lach

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 23:11




    Donnerstag, 17. August 2006

    ~

    Von Idealen und deren Umsetzung :bäh


    ~

    Ich bin nicht in der Kirche. Ich bin ausgetreten, vor 14 Jahren und habe damit nur sehr gute Erfahrungen gemacht. Folglich habe ich auch mein Kind nicht taufen lassen ... das war selbstredend. Ich habe jedoch immer betont, dass er, wenn er alt genug ist, selbst entscheiden kann, ob oder ob nicht.

    In der Grundschule ist jetzt ab den 3. Schuljahr jeden Donnerstag Gottesdienst. Ich halte das ja für völlig antiquiert, aber okay. Die Kinder, die keiner Konfession angehören "dürfen" die Messe nicht besuchen. Völlig normal - das ist ja eben ein Grund, warum ich nicht in der Kirche bin - wer nicht bezahlt fliegt raus *lool* ... - Heute morgen sagt mein Sohn, dass er ja gerne mit in die Kirche ginge und das zog eine halbstündige Predigt nach sich *doppellooool* ...

    Soviel zu dem, was man gerne sein würde und was man dann tatsächlich ist !

    Wir haben uns aber nun darauf geeinigt, dass er erst einmal mit mir im September, wenn Oma in Rente ist ein paarmal den Gottesdienst besucht, bzw. ich werde nächste Woche mit der Klassenlehrerin reden und schauen, ob er nicht "versuchsweise" den Unterricht und die Messe besuchen darf und dann ein Gespräch mit dem evangelischen Pfarrer führen und mich erkundigen, wie so eine späte Taufe von statten geht.

    Die Tatsache, dass er dann allerdings 2 Stunden mehr die Woche hat und zusätzliche Hausaufgaben hat ihn aber schon einlenken lassen.

    ~



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 23:14




    Donnerstag, 24. August 2006

    *

    heute gefunden ...

    *

    " Eine Liebeserklärung an einen ganz besonderen Menschen:

    Ich möchte immer bei dir sein ...
    Ich bin ein Gefangener deines Herzens.
    Gib mir lebenslänglich!


    Quelle: Weltbild Katalog 9/2006

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 23:17





    Mittwoch, 6. September 2006

    .

    Man erntet, was man säht ...

    So kann man natürlich nicht erwarten, edle Rosen zu ernten, wenn man Gänseblümchen säht. Die sind sicher nicht zu verachten, doch ist eben die Frage, was man ursprünglich eben ernten WOLLTE.

    Wenn ich eine Rose will, nehme ich kein Gänseblümchen. Will ich die Taube, reicht eben nicht der Spatz in der Hand ...

    Ich war mir nicht klar darüber, wie schwer es tatsächlich ist, zu bekommen, was man wirklich will. Und es beginnt ja schon mal damit, dass man überhaupt rausfinden muss: Was will ich überhaupt und gibt es einen Kompromiss ? Nein. Wie kriege ich dann - wie realisiere ich dann meine Träume, meine Vorstellungen.

    Es gehört viel Kraft dazu, viel Glaube und Vertrauen auch in sich selbst, vor allen Dingen aber viel Klarheit, um zu verwirklichen, was in einem als Energie ist, was in einem wirkt und uns voran gehen läßt. Nicht aufgeben läßt ...

    Illusionen führen jedenfalls nirgendwo hin, dass ich mir jetzt klargeworden, wenn auch äußerst schmerzhaft. Mit Illusionen schaffen wir nur Leid und Ent-täuschung - zwangsläufig. Eine Illusion kann nie Wirk-lichkeit sein und werden. Nur Wahrheit wirkt und ist realisierbar, bzw. so formbar, dass ich daraus Realität schaffen kann. Eine Lüge wird niemals wahr - egal wie sehr ich mir das auch wünsche.

    Eine Lüge bleibt eine Lüge. Mit der Wahrheit kann ich arbeiten und schaffen. Vorwärtsgehen und mein Leben so gestalten, wie ich es WILL.

    Hugh!

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 23:23




    Mittwoch, 6. September 2006

    .

    Rezession ...

    .

    Zitat: "Für alle Menschen, die einen anderen oder sich selbst schon einmal unendlich verletzt haben und sich danach mit Vorwürfen quälten, wird dieses Buch eine Erlösung sein. Es macht in Form wunderschöner Gedichte deutlich, daß jeder eigene, individuelle Rechte hat, Rechte, die sogar so weit gehen, andere zu verletzen. Erst mit Hilfe dieses Buches erkennt man, daß man, um sich entwickeln zu können, Freunde, Geliebte oder die Eltern verlassen und auch verletzen muß. Dabei versucht das Buch keine Ausredenliste aufzustellen, mit der man alles rechtfertigen könnte, sondern spendet Hilfe und Trost in Momenten, in denen man sich für sein Handeln haßt, obwohl man weiß, daß es der einzig richtige Weg war. Mir hat dieses Buch schon oft Trost gespendet und wird es wohl auch noch oft tun müssen. Es ist schön, daß es so etwas gibt."

    Das ist die Rezession zu einem Band von U. Schaffer, die ich bei amazon.de gefunden habe und die ich mir hier gerne aufheben möchte zum Wiederlesen irgendwann.

    Es ist so ähnlich wie in dem Text den Laith al Deen vertont hat: "Ich will nur wissen, ob du mit dem Scheitern, meinem oder deinem, leben kannst, dass du den Vorwurf des Verrats erträgst und deine eigene Seele nicht verrätst."

    Und was sich so leicht liest, ist so schwer zu ertragen und zu leben ... ich bewundere Menschen, die das können und tun. Das Leid auf sich nehmen und den Schmerz, um sich selber treu zu bleiben ...

    Quelle:Ulrich Schaffer - Grundrechte, ein Manifest

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 23:27



    Sonntag, 10. September 2006

    *

    Heute auf der Kirmes entdeckt :

    *




    *

    ...

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 23:30





    Samstag, 16. September 2006

    *

    Oh man ...

    *

    bin ich brav. Ich schaudere - nein, ich schauderte - zuerst ... aber dann las ich mich durch meinen Lieblingsblog und verfolgte von da ein paar Links zu ähnlich gearteten Blogs, lachte mich teilweise schief und in mir meldete sich eine leise Sehnsucht ...

    So kritisch warst du auch mal und du konntest auch mal solche Texte verfassen, wo kein Auge trocken blieb in welcher Richtung auch immer *lach ... ich bin ja so leicht zu beeindrucken und spürte schon das Kribbeln in meinen Fingern und mein Hirn marterte sich und suchte nach einem Thema, dass ich humorvoll, zynisch und gnadenlos ehrlich hier reinsetzen könnte ...

    Aber dann ... bääääh. Dann fragte ich mich: "Was genau hat es dir gebracht ?" Ich sah mich also an, dachte an mein Umfeld, an meine Erfahrungen ... und dachte: "Lass es lieber."

    Dennoch kollidiert das mit meinem zur Zeit mich immer wieder tangierenden Thema des "Egalseins" bzw. eben des "Nicht-Egalseins" ... Es ist eben nicht egal. Nichts ist egal oder alles. Das ist die Entscheidung. Beides ist sinnvoll in gewisser Weise - oder aber auch wieder nicht ...

    Falle ich also zurück in diese Selbst, dass ich immer noch sehr als "ich" empfinde und schlage unter Umständen Menschen, an denen mir liegt vor den Kopf ? Verletze zarte Seelen und rette meine eigene maybe ?

    Zu help !

    Eins wird mir jedenfalls klar: Mit Kind als eine Frau, die einem kleinen Jungen als Tor gedient hat, ist die Frage ob egal oder nicht egal eigentlich völlig sinnentleert. Egal kann es mir nur sein, wenn ich alleine lebe, alleine bin. In Gemeinschaft kann nichts egal sein, wenn man liebt kann auch nichts egal sein und ist es nicht völlig wurscht, was man dann im Endeffekt liebt ? Ob Mann, Kind oder eben den Planeten oder auch diese ganze dämliche Menschheit ansich ? Klaro kann man den Kopf in den Sand stecken und sich sagen: "Ist schon alles recht so, wie es ist." "Gott wirds schon richten." - Ich weiß, dass das in gewisser Weise schon absolut korrekt und wahr ist - nur ... ich bin damit überhaupt nicht glücklich. Das ist der Punkt.

    Es macht mich kein bisschen glücklich so zu denken. Und wenn ich mir dann mein Kind ansehe und seine sozialen Kompetenzen mal so wirklich kritisch abschecke, dann wird mir klar, dass eben nix wirklich egal ist, oder alles ... Es kann nicht egal sein, nicht wenn man 8 Jahre alt ist und auch nicht mit 42 !

    Ich werde den kritischen Energien in mir also wieder mehr Beachtung schenken - aber auch der Konstruktivität, die nämlich damit Hand in Hand geht. Wenn ich kritisch bin, kann ich hinschauen und wenn ich hinschaue, kann ich was bemerken und sehen, was schief läuft, was ich anders haben will und dann, dann kann ich auch ändern. Neue Ideen entwickeln. Bei meinem Sohn fällt mir zunehmend diese geistige Trägheit auf und ich frage mich latürnich, woher - zum Teufel - kommt das eigentlich.

    Klar - zum Teil liegt das an dieser ewig quasselnden Mutter. Wozu selbst das Hirn einschalten, wenn die Alte einem eh dauernd schon im Vorraus sagt, was man denken, tun und lassen soll. Ich kenne meine Schwächen :-) ... andererseits aber erkenne ich auch eben diese Energie, die ich verbreite. Dieses "ist egal" ... "alles kommt wie es kommen soll" "was solls, ich ändere eh nix" usw. - so ist mein Kind in einen Trott gefallen, der schon als "dumpf" bezeichnet werden könnte. Will ich das ?

    Nö.

    Also werde ich jetzt psychologische Kriegsführung planen und Taktiken ausarbeiten wie ich das Gehirn wieder auf Empfang und eigene Gedanken schalten kann. Ich krieg das schon hinne - nur wie ich dieses Gequassele einstelle, da bin ich völlig rat-los !

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 23:34


    ]

    Samstag, 16. September 2006

    *

    ... und ey Du ...

    *

    Du fehlst mir total und da frage ich mich doch:


    Was - himmelherrgottnochmal - fehlt mir da eigentlich ? Was fehlt mir bloss so sehr ?

    Was bist du ?

    Du bist sanft und sehr zärtlich. Du bist klar und du weißt genau, was du willst, was du fühlst und himmel - das ist überhaupt das allergrößte - du weißt auch noch, wie du bekommst, was du willst. Das ist etwas, dass kaum jemand weiß ... Du bist stur, bis zum Abwinken. Du kannst brutal ehrlich sein und du verkaufst weder deine Seele noch gibst du dich selbst oder deine Ziele und deine Träume preis. Dein Glaube ist fest und unverrückbar. Du läßt dich nicht beirren und bist dennoch flexibel.

    Du bist hart und weich. Gut und böse. Du lebst dich selbst und bist einfach du selbst.
    Du leidest, wenn man dich verläßt, aber du bleibst trotzdem zurück; läßt dich nicht erpressen.
    Du bist konsequent und eigen, doch für die Menschen, die du liebst würdest du dein Leben geben. Wenn man dich liebt, gibst du alles - hälst nichts zurück und weichst nicht von der Seite. Du bist loyal und treu - an erster Stelle dir selbst und den Menschen, die es ehrlich mit dir meinen.
    Du läßt dich weder benutzen noch mißbrauchen und kannst fuchsteufelswild werden und am Boden zerstört sein, wenn du enttäuscht wirst ...

    Wenn du dich gibst, dann gibst du dich ganz. Du machst keine halben Sachen und für dich gibt es keine faulen Kompromisse.
    Du bist verletzlich und sehr sensibel. Du fühlst dich schnell in andere ein und du hast große Ängste, mit denen du lebst und gelernt hast umzugehen. Dir ist wichtig dich und deine Lieben zu schützen. Du liebst das Leben, hütest es und läßt es wachsen. Freiheit ist dein oberstes Gebot - für dich und auch für andere. Du bist achtsam und hast einen liebevollen Umgang mit allem was lebt. Du hast großen Respekt vor dem Leben und dem Leid und dem Schmerz...

    Dir ist kein Weg zu weit und du scheust keine Mühen auf deinem Weg, den du gewählt hast und den du konsequent bis zu Ende gehst. Du bist von einer immensen Tiefe, sehr mißtrauisch und es dauert lange, bis zu vertrauen kannst, aber wenn, dann öffnest du dich mit allem und hälst nichts mehr zurück. Du bist leidenschaftlich und egoistisch. Du kannst ein Despot ebenso sein, wie brutal und rücksichtslos ... Wirst du verletzt, neigst du zur Selbstbestrafung und zur Rachsucht.

    Du bist schwierig und anstrengend und man muss sich mit dir auseinandersetzen, anders geht es nicht. Mit dir lebt man nicht einfach "zusammen" ... das würdest du nie zulassen. Du würdest immer wieder die Situation verändern, neu gestalten - schwierig machen, am Leben erhalten ...

    So bist du nunmal und so liebe ich dich. Also komm her zu mir - ich warte :-)))))) ...


    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 23:36


    ]


    Samstag, 16. September 2006

    .

    ... aber ...

    .

    du bist auch ein Feigling und es gibt immer noch Dinge in deinem Leben, die du dir nicht gönnst, weil du dich für "nicht wert" hälst ...

    Noch ist die Angst größer als die Sehnsucht, aber nicht mehr sehr ... nur noch ein wenig, ein ganz klein wenig, denn von Tag zu Tag wird die Sehnsucht größer und größer und die Angst kleiner und kleiner und mit jedem Tag liebst du dich mehr in meiner Liebe und mit jeder Stunde wächst der Wert, den du dir selbst gibst, weil ich ihn dir gebe und der die Angst besiegt ...

    ... und dann kann das, was schon längst wahr ist auch Wirk-lichkeit werden.

    Ich freue mich auf Dich !

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 23:39




    Mittwoch, 20. September 2006

    .

    Lustelig ... :lool

    Im Forum las ich gerade die Google Werbung:



    " Vererbter Haarausfall ?

    Man muss nicht jedes Erbe annehmen.
    Infos zur Haarausfallbehandlung -->"



    :lol


    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 23:42




    Donnerstag, 21. September 2006

    *

    Selbstheilungskräfte ...

    *

    Heute schaue ich mir zu, wie ich mich selbst heile und bin darüber so was von erstaunt, dass ich es unmöglich in Worte fassen kann ...

    Das einzige, was dazu nötig ist, ist Vertrauen. Das ist sicher leichter gesagt als getan, aber es lohnt sich allemal.

    Dieser Tag heute macht mir Mut, macht mich stark, weil ich nun erkenne, dass es tatsächlich möglich ist wieder das zu werden, was ich ursprünglich sein sollte - immer war - aber nicht leben konnte ...

    Das macht mich froh und gibt mir Kraft.

    ...



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 23:45




    *

    Freitag, 22. September 2006

    *

    Beherrschung ...

    *

    Immo bin ich total fasziniert von den Osho Karten ... gestern gab es einen Text über Beherrschung dort und der hat mir viel gegeben. Wenn man sich beherrscht führt das irgendwann nur zu einem: zu Verkrampfung und zu Verhärtung. Nur wenn man sich fließen läßt, mit allem, was man ist --- nur dann bleibt man eben im Fluß. Dennoch ist es in der Praxis für mich nicht so einfach, wenn ich meine Tobsuchtsanfälle habe ... aber dennoch ... also ich gestern abend wieder so in dieser Energie war, hab ich sie diesmal nicht bewertet, sondern einfach sein lassen und am Ende ist dabei rausgekommen, dass Ben und ich uns sehr nah waren, wir wirklich MITeinander geredet haben und nicht aneinander vorbei und ich hatte etliche Erkenntnisse - wie zum Beispiel, dass mein Sohn sich von mir ernst genommen fühlt, stark fühlt, wenn ich ihm was zutraue, wenn ich nicht versuche ihn zu schützen oder hinterher versuche was gutzumachen. Damit habe ich ihn schwach gemacht und er fühlte sich als "armer Junge" ...

    Es war mein Verhalten, dass dazu führte und zwar nach meinen Anfällen. Es war nicht die Wut, die ihn geschwächt hat, sondern meine Schuldgefühle, dieses nicht zu mir stehen, dieses suggerieren dass mit mir was nicht in Ordnung ist, dass ich "falsch" bin. Das hat ihn schwach und unsicher gemacht. Wenn ich zu meinem Sosein stehe, dann traue ich ihm nicht nur zu, das auszuhalten, sondern auch es zu verstehen, es nachvollziehen zu können und ich gestatte ihm auch eine spontane Reaktion darauf - so dass er sie nicht versteckt später ausleben muss.

    Mein altes Verhalten hat zu Verdrängungen geführt und dazu, dass Ben nun in bestimmte Verhaltensmuster gerutscht ist. Und weil ich ihm nicht zugetraut habe, sich selbst Gedanken zu machen oder einfach auf die Liebe zwischen uns zu vertrauen, hat er angefangen das Denken einzustellen, weil es für ihn so aussah, als sei das was er fühlt und denkt nicht richtig.

    Die letzten beiden Tage haben es in sich und ich bin dankbar, fühle mich leicht und gelöst und voller Hoffnung. Ich fühle die alte Kraft wieder in mir, diese Liebe, Dankbarkeit und das Gefühl jeden und alles lieben zu können ... lassen zu können. Nichts verändern zu müssen - alles annehmen zu können, was zu mir kommt. Ich bin froh, dass ich die Kurve wieder gekriegt habe und positiv sein kann und bin.

    So ist es eben, wenn wir etwas nicht haben wollen: Wollen wir den Jähzorn nicht, die Wut nicht, dann gibt es auch alles andere nicht. Denn wir können nicht hier beherrschen, unterdrücken und da fließen lassen. Das ist jedenfalls meine Erfahrung. Wir tun oft so als ob, aber wer einmal diese ursprüngliche Lebensenergie in sich gefühlt hat, der weiß, dass sie nicht mit diesem seichten Dahinplätschern vergleichbar ist und dieses Sein macht einfach süchtig. Man möchte immer wieder in diese Kraft kommen.

    Gott sei Dank. So hab ich mich nicht für immer verloren ...


    Osho Tarot

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 11.02.2007, 23:58


    Samstag, 23. September 2006

    *

    Nicht entweder/oder, sondern sowohl als auch ...

    *



    *

    Ich mag die Natur - klar. Je wilder, desto lieber - je unberührter, desto mehr berüht sie mich ...

    Gestern waren wir in der Rheinaue, in dem Stück in dem einst die Bundesgartenschau stattgefunden hat. Ein riesiges Gebiet kurz vor Godesberg ...

    Und auch das mag ich ... das was "Mensch" aus und mit Natur zu schaffen mag. Die Klarheit, die Ordnung und Schönheit auf eine ganz andere - eher strukturierte Art und Weise. Auch da fühlte ich mich berührt.

    Da wo der Mensch sich Platz gemacht, sich die Natur so eingerichtet hat, dass er darin leben und entspannen kann, spielen, zusammensein, beobachten und erleben kann.

    *


    *

    Gerade dieser Teil der Bonner Rheinaue ist so ein Fleck Erde, der eben alle Teile in sich vereint. Wald, Bäume, Natur, Wiesen, Wasser und die dazugehörigen Tiere, Parkbänke, Sitzplätze, Grillplätze und jede Menge Spielflächen für alle erdenklichen Spiele. Es gibt hier im Grunde keine Wildheit, sondern es ist alles genau durchdacht, gelichtet, geordnet und angelegt. Das Auge erfreut sich an den klaren Wegen, die sich in Kreisen durch die Landschaft schlängeln, dazwischen akurat gepflegte Grünflächen auf denen auch größere Events stattfinden: Flohmärkte, Konzerte, nicht zu vergessen die Bonner Bierbörse, die Bonner Rheinkultur, Jahrmärkte und auch Rhein in Flammen ...

    *



    *

    Beides hat was. Beides reizt mich, spricht mich an und verschafft mir Ruhe und Ausgeglichenheit. In beidem kann ich mich völlig entspannen ... auch wenn zwei völlig unterschiedliche Energien am Werk sind. Natur und natürlich gewachsenes. Park und künstlich geschaffenes.

    Schönheit bliebt schön - egal wie sie entstanden ist.

    *



    *

    Bonner Rheinauen
    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:00




    *

    Donnerstag, 28. September 2006

    *

    Nachwuchs ...

    *

    Jede freie Minute verbringe ich zur Zeit bei den Tieren. Ich könnte stundenlang einfach nur dasitzen und ihnen zuschauen, den kleinen Hasenkindern ...

    Jeder Termin ist mir zuviel :-) und ich dachte so bei mir: Klar, die bleiben ja eben auch nicht so klein - die wachsen und ruckzuck sind sie groß ... und dann fiel mir ein, dass ich das auch mit meinem Sohn so gehalten habe, als er ein Baby war. Ich habe jede Minute mit ihm verbracht, war ganz für ihn da und habe seine Entwicklung Schritt für Schritt genau beobachtet und genossen ...

    Die kleinen Dinge des Lebens ... jaja ... *seufz* ggg.

    Ein genialer Kaninchenlink übrigens: Kompetente Kaninchen-Seiten mit Forum

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:07




    *

    Samstag, 30. September 2006

    *

    Urvertrauen ...

    *

    Spontan hab ich mich gefragt, was es wohl aus den einzelnen Energien macht ... also so alle Chakren mal durchgegangen ...

    Im Forum sagte jemand, ich solle es nach oben verlagern ... das beschäftigt mich auch ...

    Also mal angenommen jede einzelne Energie - sexuelle, Solarplexus, Herz, Kommunikation, das dritte Auge - mal mit einem intakten Urvertrauen, mal mit einem gestörten oder wohl möglich gar nicht mehr vorhandenen Ur-vertrauen.

    Es gibt viele Links im Netz, die was über Chakren zu sagen haben und oft gibt es zwei Eigenschaften, die die Chakrenenergien ausdrücken. Logo - ich vermute nur mal - meine Gedanken gehen eher dahin, dass ich nun denke, es sind nicht die einzelnen Chakren, die jedes für sich "nicht richtig arbeiten" - das macht irgendwie nämlich keinen Sinn. Ein Chakra ist eine Energiezentrale, so empfinde ich das - mit einer ganz bestimmten Qualität. Entweder es fließt Energie oder es fließt keine - wobei ich der Meinung bin - keine geht gar nicht ... aber gut.

    Somit meine ich nun, dass der jeweilige Ausdruck der Chakren mit dem 1. (also rot) Chakra und dem 7. Chakra - dem Scheitelchakra zusammenhängen und dennoch reicht nicht die Anbindung nach oben aus, sondern es muss eben auch unten stimmen ... das untere Chakra, die blutrote Energie ist irdisch und verbindet uns mit dem Leben, dem Erleben, dem Erfahren und es bestimmt die Art und Weise, wie wir erfahren, leben, erleben ... Haben wir hier in der Welt kein Vertrauen, hilft uns auch die Anbindung nach oben nüscht ... jedenfalls nicht um zu leben - höchstens um es "auszuhalten" ... also einen Grund zu finden, einen Sinn ...

    Ich weiß was ich will. Ich will beides ...

    Zur Zeit spüre ich ganz genau, wie ich in meinem Leben sozusagen rückwärts gehe ... back to the roots, sozusagen oder besser: Zurück zu den Ursachen ...

    Ein Link zum Thema:

    Link zum Thema "Urvertrauen"

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:10




    *

    Montag, 2. Oktober 2006

    *

    Grenzen setzen ...

    *

    Es ist einfach verrückt:

    Kinder wollen Grenzen, Erwachsene setzen überhaupt nicht gerne Grenzen - naja ... ich jedenfalls nicht. Weil ich selbst ja als Kind Grenzen gesetzt haben wollte und die gesetzen Grenzen dann total bescheuert fand und echt ätzend.

    Was tue ich nun - ab dem Moment, wo mein Nachwuchs die Augen morgens aufmacht ?

    Genau. Grenzen setzen.

    Ich frag mich, ob das auch anders geht, aber dafür müßte ich dann meine eigenen Grenzen erst mal stark erweitern und das fällt mir schwer. Mein Nachwuchs zeigt gewisse Macho-Allüren, die kann ich ihm unmöglich durchgehen lassen und wenn ich jetzt mal so ganz ehrlich bin, dann fällt mir auf:

    Es macht mir tierisch Spaß Grenzen zu setzen. :-))


    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:12




    *

    Montag, 2. Oktober 2006

    *

    Flecken ...

    *

    zieren das Lieblings-T-Shirt meines Sohnes *eeeek* ...

    Ich schaue mir das an und erinnere mich wie er damit nach Hause gekommen ist. Er war damit im Wald oder auf irgendeiner Lehmpiste.

    Ich schaue also auf die Flecken, die auch nach dem Waschen noch gut sichtbar sind und denke: "Auweia. Nicht sauber geworden und nun ?" Mein erster Gedanke ist: "Fleckenmittel" und dann denke ich: "Bist du eigentlich behämmert. Soll er sein LieblingsTShirt eben mit Flecken anziehen. Vielleicht lernt er dann, auf seine Sachen besser acht zu geben."

    Zweifel melden sich leise, aber beharrlich. Ich kenne meinen Sohn, den stören die Flecken nicht die Bohne - er wird sie wie unzählige andere Flecken auf anderen Kleidungsstücken einfach ignorieren und gar nicht wahrnehmen.

    So´n Mist ...

    Wen stört also nun der Fleck ? Die anderen vielleicht ? Was sagen die, wenn mein Sohn mit so Schmuddelklamotten rumläuft ? Ich bin ne schlechte Mutter, mal wieder ...

    Is mir das Schnuppe. Nee ... obwohl ich das nicht an der Sauberkeit meiner Wäsche festmache ...

    Fazit: Mich stören diese blöden Flecken, aber ich werd da locker drüberstehen und so tun, als wär es anders *ggg*

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:14




    *

    Montag, 16. Oktober 2006

    *

    Gefunden beim Majongg-Spielen ...

    *



    Einer Frau, die danach strebt,
    dem Manne ebenbürtig zu sein,
    mangelt es an Ehrgeiz.


    .



    Klare Botschaft von mir an mich :-))) ...

    .

    Ob ich sie schon so wirk-lich verstehe, weiß ich aba noch nicht :D ...

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:19


    Dienstag, 17. Oktober 2006

    Veränderungen ...

    *



    *

    Seit ich mich unter den Profis tummele ( http://www.panthermedia.net ), verändert sich meine Fotografie, ich merke, dass ich anders hinschaue, versuche andere Blickwinkel zu bekommen, aber auch Fehler zu erkennen und zu vermeiden. Es bringt mich weiter, hat mich unzufrieden gemacht, weil ich auch die Grenzen meiner kleinen Digitalkamera (und meine latürnich) nun erkenne ... aber auch, was dieses kleine Ding zu leisten in der Lage ist (und ich da rausgeholt hab, latürnich). Hat immer alles zwei Seiten, gell. Ich versuche jedenfalls ich zu bleiben, mich nicht zu verkaufen und meine Kunst individuell bleiben zu lassen und vor allen Dingen möchte ich nicht ZU perfekt oder künstlich werden.

    *



    *

    Auch so eine Errungenschaft meiner neuen fotografischen Sichtweise *lol*. Ich war erfreut und erstaunt, als ich merkte, dass ich a) zu Neuem bereit bin und b) mit Kritik konstruktiv umgehen kann. Es tut gut zu merken, dass sich die Dinge verändern. Und es gefällt mir, diese völlig verschobene Perspektive. Ich experimentiere jetzt mehr und bringe mich als Mensch in die Fotos mit ein, hab ich das Gefühl. Dieses bloß nichts verändern - alles ist gut wie es ist, verläßt mich insoweit, dass ich mich doch traue der Welt eben auch meine Sicht und meinen Stempel aufzudrücken. Im Grunde verändere ich ja auch gar nichts, es ist nur ein anderer Fokus, ein anderer Blickwinkel, eine Verschiebung dessen, was ich wahrnehme. Ich nehme das Betrachtete aus dem Mittelpunkt und weise ihm eine Randposition zu, um es auf diese Weise noch mehr zur Wirkung zu bringen. 8)

    *



    *

    Mein Sohn sagte bei so einer Gelegenheit: “Das kann jeder ...” - ja klar. Das kann schon jeder - aber für mich ist es das erste Mal und es war schon überraschend, dass eine Hemmschwelle da war, meinen Stil zu verlassen und etwas zu tun, was alle anderen auch tun. Es war wie ein Nachgeben, ein sich einfügen in das Ganze, in die Gemeinschaft, aber auch wie ein Untertauchen in die Allgemeinheit - in die Masse, die Gruppe ... nur um festzustellen, dass ich auch da dennoch “ich” bleibe. Einzigartig auch dort bin ... So wie jede Löwenzahnblüte, die ich je fotografiert habe - nie war eine wie die andere - auch wenn man das in einem Feld voller Löwenzahnblüten kaum wahrnehmen würde. Erst bei genauerem Hinsehen merkt man: Jede einzelne Blüte unterscheidet sich von den anderen - genau wie ich. Ich bin eine Frau, wie Milliarden andere Frauen auch und doch bin ich nur einmal so in dieser Form hier. Ich bin einzigartig, auch dann, wenn ich in meiner Einzigartikeit Dinge tue, sage, denke, die alle tun, sagen und denken ... :-) Es hilft mir aus diesem krampfhaften “Anderssein müssen" heraus.

    Wozu so ein Hobby nicht alles gut ist !?!

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:22




    *

    Freitag, 20. Oktober 2006

    *

    Im weiten Web von Lonny gefunden:


    *

    Mit der Zeit lernst du,
    daß eine Hand halten nicht dasselbe ist,
    wie eine Seele fesseln.
    Und daß Liebe nicht Anlehnen bedeutet,
    und Begleiten nicht Sicherheit.

    Du lernst allmählich,
    daß Küsse keine Verträge sind,
    und Geschenke keine Versprechen.

    Und du beginnst,
    deine Niederlagen erhobenen Hauptes
    und offenen Auges hinzunehmen,
    mit der Würde des Erwachsenen,
    nicht maulend wie ein Kind.

    Und du lernst,
    all deine Straßen auf dem Heute zu bauen,
    weil das Morgen ein zu unsicherer Boden ist.

    Mit der Zeit erkennst du,
    daß sogar Sonnenschein brennt,
    wenn du zuviel davon abbekommst.

    Also bestelle deinen Garten
    und schmücke selbst dir die Seele mit Blumen,
    statt darauf zu warten,
    daß andere die Kränze flechten.

    Und bedenke,
    daß du wirklich standhalten kannst,
    und wirklich stark bist.

    Und daß du deinen eigenen Wert hast.

    (Kelly Priest)

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:24




    *

    Mittwoch, 1. November 2006

    *

    Innen oder Außen ...

    *

    Schon seit ein paar Tagen wird mir klar, was das bedeutet, dieses "Du musst innen suchen, nicht außen."

    Ich muss mich entscheiden. Was will ich ? Ist es mir wichtig, was andere wollen ? Denken ? Fühlen ? Von mir halten ? Ist mir wichtig, ob ich Resonanz hab im Außen, wie ich Resonanz hab ? Brauche ich Anerkennung, Bestätigung ? Macht mich das glücklich, zufrieden ?

    Wenn ich in mich fühle, dann suche wünsche ich mir da in mir Ruhe. Stille. Und wenn ich mich frage wie kriege ich diese Stille in mich, dann wird mir klar: Indem ich nur noch in mich höre und das außen einfach an mir vorbeiziehen lasse ... mich nicht mehr kümmere, mich nicht mehr aus mir rausziehen lasse. Indem ich einfach tue, sage, denke, wo mir nach ist und alles andere einfach außen vor lasse, auch die Reaktionen meines Umfeldes, denn sie gelten nicht mir und selbst wenn - ich kann es unmöglich allen recht machen...

    Ich habe hier einen Spruch schon seit längerer Zeit über dem Schreibtisch hängen, da heißt es u.a. "Ziehe Deine Wünsche, Dein Herz von äußeren Dingen zurück, dann erfährst du auch die äußere Welt als Wahrheit". Das beschreibt es ziemlich genau, was ich so denke, seit einiger Zeit.

    Loslassen, die ganze Welt loslassen und einfach sein lassen wie sie ist. Da ist meine Sehnsucht - eine ganz tiefe Sehnsucht. Nichts mehr verändern wollen, einfach annehmen und mitfließen, wie es kommt, wie es ist. Einfach re-agieren ohne darüber nachzudenken, ohne zu bewerten, ohne zu urteilen über mich selbst - mich einfach sein lassen.

    Da ist meine Sehnsucht.


    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:26




    *

    Mittwoch, 1. November 2006

    *

    Was ich so mag ...

    *

    ... am Landleben - das wurde mir heute so richtig bewußt, ist, dass das Essen meistens auf dem Weg rumliegt.

    Heute waren es Walnüsse und wir haben etliche Zeit damit verbracht, die zu knacken und aufzuessen :-) ... die Bäume hängen noch voller Äpfel und Birnen und auf dem Boden tummeln sich die plattgetretenen Pflaumen. Bucheckern kann man auch essen und mein Sohn war auf dem Feld, dass jetzt abgeerntet und umgemacht ist und hat dort noch an die 20 Zierkürbisse gefunden und angeschleppt ...

    Es gab Mais vorigen Monat. Der ist roh ein Genuss genau wie vom Grill - mmmh. Brombeeren gab es auch unterwegs auf den Spaziergängen.


    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:28




    *

    Donnerstag, 9. November 2006

    *

    Pöööhse ...

    *

    http://www.youtube.com/watch?v=O9vxGDRvgoA

    So - das ist jetzt Thema hier bei uns: Mal so richtig böse sein und das genießen ... "Spießer" fällt mir da nur ein ...


    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:31




    *

    Samstag, 16. Dezember 2006

    *

    Musik ...

    *

    Mein Lied heute:


    Silbermond - Das Beste



    und für den Dezember:

    Mary J. Blige feat. U2 / One



    is it getting better
    or do you feel the same?
    will it make it easier on you now?
    you got someone to blame

    you say one love, one life (one life)
    it's one need in the night
    one love (one love), get to share it
    leaves you darling, if you don't care for it

    did i disappoint you?
    or leave a bad taste in your mouth?
    you act like you never had love
    and you want me to go without

    well it's too late, tonight
    to drag the past out into the light
    we're one, but we're not the same
    we get to carry each other
    carry each other
    one...

    have you come here for forgiveness?
    have you come to raise the dead?
    have you come here to play jesus?
    to the lepers in your head

    well, did i ask too much, more than a lot?
    you gave me nothing, now it's all i got
    we're one, but we're not the same
    well we, hurt each other
    then we do it again

    you say
    love is a temple
    love is a higher law
    love is a temple
    love is the higher law
    you ask me to enter
    well then you make me crawl
    and i can't KEEP holding on
    to what you got
    when all you got is hurt

    one love
    one blood
    one life
    you got to do what you should
    one life
    with each other
    sisters and my
    brothers
    one life
    but we're not the same
    we get to
    carry each other
    carry each other

    one...
    one love


    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:37




    *

    Sonntag, 31. Dezember 2006

    *

    Resumée ...

    *

    Ich hab sooooo einen weiten Weg hinter mir und noch ein Stück weit Weg vor mir sicherlich - aber dennoch ... das meiste ist geschafft. Zurückblickend sehe ich all meine Zweifel und auch meine Ver-zwei-flung, weil ich selbst nicht glauben konnte, was ich da tat, wohl. Doch jetzt ist wieder so ein klarer Moment, wo ich sehen kann und deshalb halte ich das mal so fest.

    Der Start ins Leben und meine Vision für mein Leben hätten mE nicht weiter auseinanderklaffen können :D ... und ich hab jetzt über 15 Jahre intensiv dafür gebraucht, um mich da durchzuarbeiten, um aufzulösen, um anzunehmen und gehenzulassen und mit jeder Minute, jeder Stunde, jedem Tag usw. hab ich meine Vision ein Stückchen näher geholt und erfahrbarer/lebbarer für mich gemacht.

    Jetzt spüre ich deutlich, dass meine Vergangenheit vergangen ist und das in mir wirkt, was schon immer in mir angelegt war :) ...

    Es ist irgendwie nicht wichtig, wo ich jetzt stehe, sondern mir wird klar - wichtig ist mir nur, einen WEG zu gehen und ein Ziel zu haben - das ich nicht mal anstrebe - das ist es eben - ich hab es eben nicht klar vor Augen sondern erkenne es jetzt wenn ich mich umschaue und zurückblicke auf den Weg den ich genommen habe ... dann weiß ich wohin ich unterwegs bin und bin froh und hab das Gefühl nicht verlorengegangen zu sein in all der Verwirrung und den Stürmen und dem ganzen Hin und Her.

    Und das ich den Weg nicht alleine gehe - das ist das Schönste an der Sache überhaupt ... wir gehen ihn gemeinsam diesen Weg hin zu einem gemeinsamen Ziel, auch das kann ich sehen, wenn ich jetzt hier zurückblicke ... und das was wir erreicht haben, das ist viel und es ist gut, sehr gut sogar.

    Ich bin stolz auf mich.
    Ich bin stolz auf dich.
    Und auf alle, die mit uns gehen :) ...



    _________
    Das Bild ist von ChrisTina, http://www.ceteem.net

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:40




    *

    Mittwoch, 3. Januar 2007

    *

    Das alte Jahr ...

    *

    ist homepagetechnisch gesehen immer noch nicht abgeschlossen, denn mir fehlen noch zwei Monate im Jahreskreis.

    Aber heute habe ich den Oktober fertiggestellt - die Bilder waren einfach zu schön, um in den Tiefen meines PC´s zu versinken ...

    Als nächstes kommt noch der November hinzu und dann bin ich wieder uptodate :)


    Den Januar hab ich heute auch schon einstellen können und der Dezember ist fertig.

    ich war also fleißig zum neuen Jahr. Und dadurch dass ich die letzte Zeit doch vermehrt auch positive Resonanz auf den Jahreskreis bekommen habe, hat mich das motiviert nochmal Gas zu geben. Drei Monate noch ... dann muss ich mal sehen, wie es weitergehen wird ...

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:45




    *

    Dienstag, 23. Januar 2007

    *

    Vom Wollen ...

    *

    "Der Mensch kann zwar tun, was er will,
    aber er kann nicht wollen, was er will."

    Das ist von Schopenhauer und ich fand den Spruch im Buch von Christina ... das war wie ein Offenbarung für mich.

    Es ändert sich nix dadurch - außer dass ich aufhören kann mir Gedanken zu machen. Ist das der Grund, warum uns das "Gedanken machen", das "Sorgen" runterzieht ?

    "Mach ich das richtig." "Ist das richtig" "Ist das wahr." "Was ist die Wahrheit?" "Soll ich das wirklich tun" usw. - völlig überflüssig, wenn wir gewollt werden.

    Tja - da vergeht dem Verstand aber ganz schön die Lust *hehe* ...

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:47




    *

    Freitag, 26. Januar 2007

    *

    Homepage ...

    *

    Ich hab endlich mal die Tagesbilder auf den neuesten Stand gebracht.

    Wieder Uptodate ...

    Bei den Bildern hab ich am Januar noch was gearbeitet, da kommt aber noch mehr :-) ...


    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:49




    *

    Freitag, 26. Januar 2007

    *

    Unausgesprochen ...

    .

    So viel ist unausgesprochen und quält mich. Aber wenn beide sich abgewiesen fühlen - wer macht den Anfang ?

    "Komm mir nicht zu nah" sagst du. Wie soll ich das machen ? Wie kann man sich aussprechen, ohne sich nah zu kommen ?
    Und bleibe ich oberflächlich, versuche ich die Situation einfach nur zu halten, aufzulockern mit Smalltalk ist es auch nicht gut und wir fühlen uns nicht wohl damit ... weil ja so vieles gesagt werden will.

    Was tun ?

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:52




    *

    Sonntag, 28. Januar 2007

    *

    Neues auf OneEarth ...

    *

    Im Forum gibt es nun auch für alle Besucher der Seiten eine Energie- & LichtTankstelle.
    Im geschlossenen Bereich des Forums gab es das schon länger und da das gut angenommen wurde, hab ich das nun auch in den öffentlichen Bereich übernommen.

    Die Lichtkugeln sind neu und wurden mir vor ein paar Tagen "überreicht". Ich weiß also noch nicht viel darüber, wie sie wirken, was sie wirken und bin einfach gespannt. Nach meinem Gefühl werden sie in den Solarplexus integriert und wirken dort ...

    Desweiteren gibt es seit Januar eine Meditation, die gleichzeitig in 5 Foren stattfindet und mir sehr viel Spaß macht. Sie beinhaltet einen Engeltext zum Thema und eine geführte Meditation und wenn es vom Thema her paßt eines der von Christina gerade neu entworfenen Mandalas, bis jetzt.

    Außerdem habe ich mich dem Thema "Zwillingsflammen" zugewendet, dass mich schon seit meiner Kindheit begleitet und führt. Ich habe vor ein Forum dazu zueröffnen und von mir und meinen Erfahrungen zu schreiben. Aber es ist noch alles ganz neu und frisch und ich weiß noch nicht, wie und was genau geschehen wird, denn Zwillingsflammen sind ja bekanntlich immer zwei *breitgrins* und ich warte nun auf die Reaktion meines Zwillings, um zu schauen, wo und wie der Weg weitergeht.

    Auf der Homepage habe ich etliche Seiten neu überarbeitet. Heute hab ich mich daran erinnert, dass ich den Wandelweg von Januar noch nicht eingestellt habe und hab das nachgeholt. Einen Linktausch gab es mit Sandro von der MenschLicht-Seite. Ich fand die Seite, als ich mich nach einer Meditation umsah, die im Internet angeboten wird. Sandros Texte gefallen mir sehr gut und passen genau in den Wandel, den ich gerade vollziehe. Deshalb verbinde ich mich gerne mit seinen Seiten.
    Am Besten gefiel mir, als ich las: Licht- & Schattenarbeiter. Sowas hab ich noch nie gesehen +lach+ und fühlte mich gleich zuhaus +lol+.

    Die Ausflugsseite hat jetzt einen Index bekommen. Bei den Engeln ist die "Leichtigkeit" dazugekommen.
    Den Text für die Foren hab ich noch einmal geändert, weil klar sein soll, dass jeder im neuen OneEarthForum willkommen ist und nicht erst auf eine Einladung warten muss. Die Geschlossenheit des Forums hat sich bewährt in meinen Augen, weil man a) viel freier von der Leber weg schreiben kann und b) weil man mit Links u.ä. ebenso viel lockerer umgehen kann als in einem öffentlichen Forum.

    Die erste Seite hat sich noch einmal verändert - in Bezug auf den Hintergrund, der mir nicht so wirklich behagte (jetzt bin ich total zufrieden) und mit einem Werbebanner, der Software, die ich benutze um meine Homepage(s) zu gestalten und von der ich auch so überzeugt bin, dass ich sie ohne Bedenken weiterempfehlen kann. Nothing is perfect, aber sie ist einfach in der Bedienung und kinderleicht. Sie hat auch ein paar verbesserungswürdige Kriterien - aber mein Gott, wer hat das nicht :-D ...
    Wenn man nun also auf den Link klickt und dann ein Produkt der Firma über diesen Link kauft, bekomme ich dafür 15% des Umsatzes.

    Wenn ich Zeit habe, werde ich das auch noch mit Amazon schalten. Man lebt ja nicht nur von Liebe und Licht allein heutzutage ... obwohl bei mir nicht mehr viel fehlt dazu +lol+ ...

    Den Text von Al Deen hab ich ersetzt durch den Originaltext, den ich in einem Forum unter einem dort angegeben Link fand und so der Bitte der Verfasserin Rechnung getragen, den Text so weiterzugeben, wie sie ihn ursprünglich verfaßt hat. So sei es.

    So ... ich mein, dass war´s soweit. Ist ja auch genug, gelle.

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 00:56




    *

    Freitag, 2. Februar 2007

    *

    Guttun ...

    *

    .

    Das tut gut
    Zweifelst du? Ich glaub für Dich.
    Zweifle ich, glaubst du für mich.
    Schlaf! Ich wache.
    Wach! Ich ruh.
    Tröstlich der Schimmer:
    Einer von uns, ich oder du,
    einer bläst immer in die Glut.
    Das zu wissen,tut gut.

    (Gudrund Pausewang)


    .

    Toller Spruch ...

    *

    Hoffnung ist nicht die Überzeugung,
    dass etwas gut ausgeht,
    sondern die Gewissheit,
    dass etwas Sinn hat,
    egal wie es ausgeht.
    [Václav Havel]

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 01:02




    *

    Donnerstag, 8. Februar 2007

    *

    Aktualisiert auf OneEarth ...

    *

    Auf der Homepage gibt es eine neue Seite:

    Kunst

    Da ich gerade vor Kreativität regelrecht sprühe, habe ich eine eigene Rubrik eingerichtet.


    http://www.OneEarth.de/html/kunst.html

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 12.02.2007, 01:23




    *

    Sonntag, 11. Februar 2007

    *

    News on OneEarth ...

    Na okay - das der Blog umgezogen ist, das hatten wir ja jetzt schon oft genug gesagt :D ... Also ihr lieben Leut´- übrigens der OneEarth Blog ist umgezogen, von blogger.de ins OneEarth.Forum.
    Das gefällt mir hier so viel besser, auch mit der Bearbeitung und für Bemerkungen ist es hier auch einfacher - so habe ich den Thread auch für die Gäste freigegeben, die hier auch gerne ihre Kommentare hinterlassen dürfen ... :)

    Außerdem hatte ich gerade die Idee, dass es vielleicht noch andere lockt, hier einen Blog zu eröffnen - dann nur zu. Wer sich hier einen Blog einrichtet, wird von mir freigeschaltet als Moderator und kann frei schalten und walten. Jeder Blogger bitte nur einen Thread :lool - danke ! :D

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    2. Ich habe heute die Amazonpartnerschaft aktiviert und ab sofort bekomme ich, wenn jemand über meine Links bei Amazon bestellt, eine Provision ausgezahlt. Wer also immer mir da was Gutes tun will - nur zu.
    Ihr könnt entweder über meine Homepage gehen oder direkt über diesen Link hier:

    So kommt ihr direkt zu Amazon mit Maras Kennung

    Ich werde die Links im Forum und ggfls. auf den HP-Seiten umschreiben, so dass auch diese über mein Konto bei Amazon führen.

    Im Vorraus schon mal meinen herzlichen Dank für jegliche Zuwendung von dieser Seite :ja :kiss

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Außerdem - ganz aktuell - gibt es auf der Kunstpage auf OneEarth seit heute ein Angebot von mir an alle Interessierten. Ich biete einmal Kurse an - den genauen Ablauf stelle ich im Laufe der nächsten Woche noch rein - und ich erstelle "Seelen-/Meditations-/ZEN-Bilder" für jeden, der sich bei mir meldet. Die neuesten Infos dazu findet ihr auf der Homepage unter Meditatives Malen oder auch im Forum auf der öffentlichen Seite: ZEN oder meditatives Malen mit Mara .

    *************************************************

    Ich denke, dass wars für heute, denn ich bin müde vom Umzug und gehe jetzt mal in mein Bettchen :bald

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 13.02.2007, 22:55




    *

    Dienstag, 13. Februar 2007

    *

    Stehen ...

    *

    "Was brauchst du" frag ich dich und du sagst "Ich will, dass du zu mir stehst" und ich überlege und verstehe nicht, was du meinst.

    Dann lese ich den Blog hier, denke an all die anderen Texte und was ich sonst so von mir gebe und endlich fällt der Groschen. "Ich liebe Dich" - das ist schön, auch Musikvideos sind schön, sicher.

    Aber "Ich liebe Dich" - das kann ich jedem sagen. Ich kann auch jedem xbeliebigen Musikvideos schicken :D ... aber es gibt nur einen, der versteht, was ich hier schreibe. Und dann fällt mir auf: Alles was ich hier und auf meiner HP so schrieb hörte sich an, als wenn ich nichts vermisse, als wenn alles okay wär. Als wär ich zufrieden und glücklich. Aber das stimmt ja gar nicht. Du fehlst mir. Ich vermisse dich, deine Worte. Deine Liebe - hier auf dieser Ebene. Ich war flüchtig, es war mir nicht wirklich klar.

    Ich stehe zu dir. Und ja, ich hab uns ganz schön lange warten lassen.

    Andererseits: Es gibt für alles eine Zeit und ich denke mal, unsere Zeit ist jetzt.

    Ich bin gerne bei dir ... es ist schön, dass es dich für mich gibt. :kiss



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 14.02.2007, 11:38




    Mittwoch, 14. Februar 2007

    *

    Wahrnehmung ...

    *

    Ich bin also wieder in die Vergangenheit geflüchtet. Ich schaue es mir an und bin :ja ...
    Ich denke unterschwellig schon seit 2 Tagen über den ZEN Spruch nach:

    Zitat: Ihr müsst eure Eigennatur so klar und
    unverfälscht schauen, wie ihr die Innenfläche
    eurer Hand erkennt auf dem tiefsten Grund
    eures Seins muss eine Stille herrschen,
    die sich durch nichts verstören lässt.

    Nan-tong Yuan-jing



    ... und frage mich: Was ist denn meine Eigennatur ? Gibt es die überhaupt ? Was ist denn mein Wesen ?

    Und wenn ich jetzt frage: Wer oder was bin ich ? Dann gefällt mir keine Antwort und selbst mein Altbewährtes "So bin ich nun mal" paßt nicht mehr. Das stimmt einfach nicht.

    Was ist meine Eigennatur ?
    Was schaue ich da in der Stille auf dem Grund des Sees ?
    Gibt es einen Grund ?

    Und wenn es gar keinen Grund gibt. Was dann ?

    Lohnt es sich überhaupt darüber nachzudenken ? Oder sich zu fragen, warum ich mich in die Vergangenheit flüchte - die definitiv nicht angenehm ist, anstatt hier zu bleiben, wo es so richtig schön ist, angenehm ? Vergangenheit = Unzufriedenheit, haben wollen, Verändern wollen. Hier = Zufriedenheit, Sein, isso.

    Da kommt mir der Gedanke, dass ich vielleicht zurückgehe um hier bleiben zu können ?

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 14.02.2007, 11:43


    Oder ...

    *

    war das am Ende gar nicht ich ?

    *

    Musstest du noch mal zurück ?
    Tut es immer noch weh ?
    Gut.

    *

    Es ist wie es ist.

    *

    Komm her, ich habe Balsam für deine Wunden :kiss

    *

    Zum Tag der Liebe
    Liebe, Vertrauen, Hoffnung

    *
    :flower



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 20.02.2007, 20:17




    *

    Dienstag, 20. Februar 2007

    *

    Hausmeister oder was ?

    Ich laufe durch meine Wohnung und denke so: Mensch, wenn du einen Mann hättest, dann könnte der mal die Schiene im Flur abhängen, damit ich den Vorhang waschen kann, die Lampe müßte auch noch versetzt werden und der Küchenschrank steht immer noch als Puzzle im Wohnzimmer rum."
    Und dann muss ich lachen und denke: "Was würdest du wohl sagen, wenn du jemanden kennenlernst, er lädt dich zu sich ein und er sagt zu dir: Ach, wo du schon da bist, kannst du wohl mal gerade ein paar meiner Hemdem bügeln?"

    Also ich weiß genau, was ich dem antworten würde :lool :lol



    Soviel zum Thema "Emanzipation", gell :bäh


    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 20.02.2007, 20:22




    *

    Dienstag, 20. Februar 2007

    *

    Jahrestag

    ... und ich sehe gerade - wir haben den Jahrestag des neuen Forums von One Earth verpaßt. Na sowas.

    Happy Birthday One Earth Forum !!!

    :geburtstag



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 02.03.2007, 19:40




    *

    Freitag, 2. März 2007

    *


    http://youtube.com/watch?v=uIXBJM6lDQ0
    **

    Thank You For Loving Me



    http://youtube.com/watch?v=xf-VSVqXgzU



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 21.03.2007, 17:08




    ~*~*~

    Der Dalai Lama sagt:
    "Es ist immer falsch, sich entmutigen zu lassen."

    und Lhatara fand es im Kalender, gottseidank :D


    *~*~*


    Heute ist ja Frühlingsanfang. Das hab ich total vergessen ...

    Ich wünsche also allen One Earthlern - egal ob aktiv oder passiv - einen guten neuen Start in einen neuen Jahreskreis ... :flower



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 23.05.2007, 12:25




    ~*~*~

    Heute wird mir klar:


    Es geht nicht darum,
    geliebt zu werden.

    Es geht darum,
    zu lieben.

    ~*~

    http://youtube.com/watch?v=jg0c_k7B-hA

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 28.05.2007, 17:19




    ~*~*~

    Eine Erkenntnis turnt mir nun schon seit Tagen im Kopf herum:


    Ich bin nicht wichtig !


    Yes well ...

    ~*~



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 31.05.2007, 16:38


    Nachdem Lonny mich darauf aufmerksam gemacht hat:


    Wir nehmen uns alle viel zu wichtig.
    Die meisten von uns nehmen sich viel zu wichtig.

    Dadurch bleibt kein Raum mehr für andere in unserem Leben,
    weil der Raum schon vollständig mit unserem aufgeblähten Ego ausgefüllt ist.

    Kummer und Leid. Leiden um jeden Preis - ist ein Zeichen davon, wenn man sich zu wichtig nimmt.

    (So Lonny-Schatzi, da kommt jetzt kein nicht nicht vor. :D )



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    ChrisTina - 31.05.2007, 17:03


    Bin zwar nicht sicher, ob hier Kommentare erlaubt sind - wenn nicht, verschiebs bitte einfach - ich hab nur eine kleine Frage

    Mara hat folgendes geschrieben: Kummer und Leid. Leiden um jeden Preis - ist ein Zeichen davon, wenn man sich zu wichtig nimmt.

    Bist du dir da ganz sicher?

    Also ich nehm mich sehr wichtig - muß ich mir deswegen jetzt Kummer und Leid einreden wollen, um deinen Vorstellungenuz entsprechen?

    Wenn ich von

    Liebe deinen Nächsten wie dich selbst

    ausgehe - muss ich mich da nicht selbst mal vorweg wichtig (genug) nehmen, damit ich dann nicht drauf gehe, wenn ich für Andere Raum schaffen möchte?



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 31.05.2007, 19:46


    ChrisTina hat folgendes geschrieben: Bin zwar nicht sicher, ob hier Kommentare erlaubt sind - wenn nicht, verschiebs bitte einfach - ich hab nur eine kleine Frage

    Mara hat folgendes geschrieben: Kummer und Leid. Leiden um jeden Preis - ist ein Zeichen davon, wenn man sich zu wichtig nimmt.

    Bist du dir da ganz sicher?

    Ja - völlig sicher !

    Zitat: ]Also ich nehm mich sehr wichtig - muß ich mir deswegen jetzt Kummer und Leid einreden wollen, um deinen Vorstellungenuz entsprechen?

    Das ist dir überlassen, ob du Vorstellungen anderer entsprechen willst oder nicht.

    Zitat: Wenn ich von

    Liebe deinen Nächsten wie dich selbst

    ausgehe - muss ich mich da nicht selbst mal vorweg wichtig (genug) nehmen, damit ich dann nicht drauf gehe, wenn ich für Andere Raum schaffen möchte?

    Dieser Satz sagt aus, dass ich mich selbst genauso lieb haben soll wie den anderen - er sagt nicht, dass ich wichtiger bin als der andere ...

    ... und darum geht es mir. Darum dass wir denken wir sind wichtiger, wir hätten mehr Raum nötig und das wir dann darüber den anderen vergessen, ihm nicht mehr die Achtung schenken, die Aufmerksamkeit, die er ebenso verdient wie wir auch.

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    ChrisTina - 31.05.2007, 20:07


    Mara hat folgendes geschrieben: ChrisTina hat folgendes geschrieben: Wenn ich von

    Liebe deinen Nächsten wie dich selbst

    ausgehe - muss ich mich da nicht selbst mal vorweg wichtig (genug) nehmen, damit ich dann nicht drauf gehe, wenn ich für Andere Raum schaffen möchte?

    Dieser Satz sagt aus, dass ich mich selbst genauso lieb haben soll wie den anderen - er sagt nicht, dass ich wichtiger bin als der andere ...

    ... und darum geht es mir. Darum dass wir denken wir sind wichtiger, wir hätten mehr Raum nötig und das wir dann darüber den anderen vergessen, ihm nicht mehr die Achtung schenken, die Aufmerksamkeit, die er ebenso verdient wie wir auch.

    .

    DAS hattest du vorher aber nicht geschrieben gehabt - dass es ums *wichtiger als andere* geht - ich ging von dem aus, was da stand, dass du es nicht in Ordnung findest, wenn man sich zu wichtig nimmt.

    Ich für mich verstehe unter *mich zu wichtig nehmen*, dass ich mir eben wert bin, es mir gut gehen zu lassen - und wenn wer glaubt, dass ich mich als wichtiger erachte als er, würd ich mal schauen, ob derjenige eine Opfer- oder Retterveranlagung hat.

    Zum bessern Verständnis, worums mir geht:

    Ich bin mir selbst wichtiger als es mir mein Mann ist, was aber bedeutet, dass ich mich als wichtiger (in Bezug worauf überhaupt?) sehe als er.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 31.05.2007, 20:40


    Es war keine Bewetung - es war "nur" eine Feststellung, Christina.

    Meine Meinung zu dem was du schreibst:

    Wenn du dir wichtiger bist als dein Mann zb. - dann nimmst du dich mE ZU wichtig und läßt dem anderen nicht den Raum, den du dir zugestehst ...

    Das ist ja deine Sache - ich für mich habe das auch so erkannt und für mich ist es nicht in Ordnung - ich möchte es anders haben - die Erkenntnis reicht da ja schon ...

    Als ich es bei mir sah, sah ich es eben auch an anderen Stellen und mir wurde klar, warum einiges in meinem Leben nicht so ist, so läuft wie ich mir das wünsche ... das war alles.

    Ich sah mich um und sah: Wir nehmen uns viel zu wichtig und auch das Leiden, die Krankheit usw. ist nur ein Ausdruck davon, weil wir uns wichtiger nehmen als andere - weil wir wichtiger genommen werden wollen als andere ...

    Das kann man sich nun endlos weiter ansehen, was es bewirkt - wohin das führt und was es mit der Welt und uns macht ... das kann jeder für sich selbst, der mag - wer nicht, läßt es halt bleiben :) ...


    Und doch - ich hatte genau das geschrieben - das Wörtchen "zu" drückt es aus - wenn wir uns "zu" wichtig nehmen lieben wir uns nicht wie unseren Nächsten, sondern MEHR als unseren nächsten - wobei das auch wieder nicht wahr ist - weil das auch mit Eigenliebe nix zu tun hat - eher im Gegenteil - es tut uns nicht gut, wenn wir uns zu wichtig nehmen - wichtiger als andere - es isoliert uns, grenzt uns ab, macht uns einsam ... das hat mit Liebe so oder so nix zu tun ...

    ... und auch hier wieder: Keinerlei Wertung meinerseits - nur eine Feststellung, die ich hier hinschreibe, weil ich denke, es hilft vielleicht dem ein oder anderen die Dinge besser zu verstehen oder hilft als Denkanstoß für den der will ...
    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    ChrisTina - 31.05.2007, 21:59


    Paßt schon, wennst dir gut geht damit isses ja ok - kann auch ein Verständigungsproblem zwischen deutschsprachigen Ländern sein, dass bei uns manches eine etwas andere Bedeutung hat wie bei euch - mal sehen, ob noch wem was dazu einfällt.

    Du kannst meine Kommentare auch gern löschen, wenn du nicht drüber diskutieren, sondern nur zum Nachdenken anregen wolltest.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Lonny - 31.05.2007, 23:08


    ChrisTina hat folgendes geschrieben:
    mal sehen, ob noch wem was dazu einfällt.


    ich sehe einen ganz schmalen goldenen Weg vor mir
    so schmal, dass wir nicht ohne Mühe ganz genau drauf bleiben können

    der goldene Mittelweg:

    ich bin wichtig________WEG________ ich bin nicht wichtig wenn wir in der Nähe des Weges mal rechts laufen und dann wieder mal nach links hüpfen und auch wieder zurück, dürfen wir beide Seiten mit Freude erfahren....

    entfernen wir uns aber viel zu sehr von diesem Mittelweg,
    (egal in welche Richtiung)
    so weit, das wir ihn überhaupt nicht mehr sehen können, dann schlägt die Freude um
    in Kummer und Leid und die Schmerzen zwingen uns wieder etwas zurück zur Mitte....
    und wir lernen dabei, dass hier auf unserer Welt alles ausgewogen sein muss und alles rhytmisch fließen sollte, damit wir gesund und glücklich unseren Weg weiter gehen können ......

    beide Seiten haben hier ihre volle Berechtigung und sind beide "wichtig"



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 18.06.2007, 13:46




    ~*~

    Something to believe In

    ~*~

    http://www.youtube.com/watch?v=iAcHYWbbZUI&NR=1

    ~*~

    Es sind nicht die Kinder, die Hoffnung brauchen!

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Lhatara - 18.06.2007, 17:14

    von Herzen ...
    Mara hat folgendes geschrieben:

    ~*~

    Something to believe In

    ~*~

    http://www.youtube.com/watch?v=iAcHYWbbZUI&NR=1

    ~*~

    Es sind nicht die Kinder, die Hoffnung brauchen!

    *



    :herzen :herzen



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 22.06.2007, 13:36




    ~*~


    Liebesbriefe ?

    ~*~


    Thomas D. : http://www.youtube.com/watch?v=Z1ocTHgf0cA

    ***
    **
    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 22.06.2007, 14:05




    *~*


    EINSsein

    ~*~

    Ich parke mal den Link hier, den ich gestern im Schwimmbad in einer kleinen Zeitschrift der Peta ( http://www.peta.de )fand und da es mir passend erschien, hab ich mir dann länger mal die Seiten angesehen ua. das hier:

    http://www.meetyourmeat.de/video.html#

    Heute sass ich dann im Auto - wartete vor der Dorfmetzgerei auf meinen Sohn, der sich dort seine Wurst holt (wir haben beschlossen seine Wurst da zu kaufen, wo hauseigene Schlachtung stattfindet und wir wissen, wo das Fleisch herkommt) - und ich fragte mich, warum es mich nicht mehr wirklich berührt was ich da sehe, warum es mich nicht mehr wirklich erschüttert und mir wurde klar: Es ist nicht mehr in mir ... ich habe keine Resonanz mehr auf dieses Leid.

    Mir wurde klar - mehr noch bei einem Video über Tierversuche an Primaten, die dann irre werden und in ihren klitzekleinen Käfigen Purzelbäume schlagen - dass es nicht die Tiere sind, die unsere Hilfe brauchen, sondern dass WIR - wir Menschen es sind - die mit den Tieren nur das sichtbar machen, was in uns selbst ist.
    Es ist unser Leid und die Tiere helfen uns nur dabei es sichtbar zu machen. Ich könnte schon weiterhin Fleisch essen - aber ich sah mir die Seite ganz bewußt an, weil ich das nicht mehr zu mir nehmen will - es ist also (mal wieder) für mich - aber ich dachte, es interessiert vielleicht jemand, was ich darüber denke, was mir dabei klarwurde.

    Wenn ich mir die Filme nun anschaue, dann sehe ich uns selbst - die Menschen da in den Käfigen hocken - eingepfercht, den normalen Lebensumständen beraubt, kein Sonnelicht, keine Hoffnung - vor sich hinvegetierend.

    Was mir nah geht, dass sind die Menschen, die die zb. diese kleinen Hennen da in die Hand nehmen und ihnen den Schnabel in die Maschine drücken und das wie oft in der Minute ? Der Stunde ? Am Tag ?
    Was tun wir da ?

    Wenn es sowas wie ein Kollektives Karma gibt und ich glaube das es so etwas gibt, dann denke ich darüber nach, was es bedeutet, wenn ich mal wieder nachgebe und ein Kotelett auf dem Teller habe- mit dem Kauf dieses Fleisches habe ich einen Menschen bezahlt, der für mich ein Tier auf vielleicht genau diese Art und Weise zu Tode gebracht hat und seine Seele dabei verkauft, verliert und dafür mit seiner Fähigkeit bezahlt zu lieben ?

    Was - um Himmels Willen - empfindet ein Mensch, der den ganzen Tag nichts anderes tut, als kleine Hennen mit dem Schnabel in eine Maschine zu halten oder kleine Hähne bei lebendigem Leib in Schredderer zu werfen ? Oder mit Eisenstangen auf hilfslose Tiere einzuschlagen, die nicht mehr laufen können, weil man sie übermästet hat und die eigenen Knochen und Beine sie nicht mehr tragen ? Oder endlos lebenden Tieren bei vollem Bewußtsein den Hals aufschneidet ? Was kann so ein Mensch denn noch "fühlen" ? Wir sind alle EINS und diese Menschen sind auch ein Teil von MIR.

    Wie die Tiere.

    So wie diese Tiere einfach nur "Ware" sind - so sind es auch die Menschen. Nur noch eine Ware und genauso unwürdig wie wir mit den Tieren umgehen, genauso unwürdig gehen wir mit uns selbst um ...

    ... wir dienen dem Gott des Geldes und bringen ihm das alles dar !

    ***
    **

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 03.07.2007, 14:04




    *~*

    Heal the World ?

    ~*~

    Die kanadische Shelley Yates erlebte im November 2002 zwei Wunder in Halifax, Nova Scotia. Zusammen mit ihrem Sohn landete sie durch einen Autounfall im Sumpf. Sie überlebte das Unglück weil sie lauschte nach den Mitteilungen der Lichtwesen. Sie sagt: "Ich war fünfzehn Minuten 'tot'. Die Lichtwesen erzählten mir wie ich mich und meinen Sohn retten konnte. Ausserdem erhielt ich eine Mitteilung wie ich die Erde retten kann."

    Shelley erzählt ihre Geschichte auf diesem You Tube Video
    ( http://www.youtube.com/watch?v=cqUAluDvuU4 ).

    Dies ist ein Aufruf an Jeden auf Erden um am 17 Juli 2007 um 13:11 europäische Zeit 1 Stunde zusammen zu meditieren für die Heilung der Erde.

    Entzündet das Gitter; Die Website der Shelley Yates
    ( http://www.firethegrid.org/ger/home-fr-ger.htm )

    ~*~

    http://www.youtube.com/watch?v=jBxlomAHfSc
    http://www.youtube.com/watch?v=WmxT21uFRwM
    http://www.youtube.com/watch?v=Rch7ey-v7ks
    http://www.youtube.com/watch?v=XNePq_U9CRA

    ***
    **
    ~



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 04.07.2007, 10:42




    *~*

    Man in the mirror

    ~*~


    Ich hab mir gerade den Song von Michael Jackson angehört und war eigentlich von einem ganz anderen Inhalt ausgegangen. Dann hab ich mir den Text durchgelesen und dachte: "Ja - logo." Es geht nicht darum, dass wir durch die Straßen laufen und Obdachlose unterstützen. Es geht auch nicht darum, dass wir uns um die Kinder in der 3. Welt kümmern, die verhungern. Das ist eben nicht: Sieh in den Spiegel, schau dich an und dann mach was anders. Verändere, was du siehst.


    Denn was du da siehst im Spiegel, dass bist DU selbst. Nicht der Penner am Bahnhof und auch nicht das Kind in Afrika !

    Wenn du glaubst, es ändert sich was, wenn du dem Penner hilfst - dann läufst du nur vor dir selbst davon ...

    Du bist das da im Spiegel. Sieh hin. Schau dich an. Und wenn du dich ohne Filter, ohne rosarote Brille angeschaut hast, DANN bist auf dem Weg und DANN hast du die Welt verändert.

    Der Rest passiert dann von ganz allein.

    Michael hat das mE auch mittlerweile begriffen.

    "Take a look at yourself and make a change."

    Es geht um Wahrheit - um eine ehrliche Eigenschau. Es gibt Dinge, die du nicht bist und die du dennoch mit dir rumträgst. Die kannst du verändern. Es gibt Dinge, die DU bist - das sind die Dinge, die DICH ausmachen, so wie Gott dich gedacht hat. Die finde und lebe. Und zwar ganz egal WAS du da findest - das BIST DU. Alles.

    DAS bist DU.

    So und nicht anders bist DU.

    Da gibt es nix zu rütteln und kein Penner und kein hungerndes Kind und keine erschlagene Robbe, die du rettest werden was an dem ändern, was DU bist !

    Thats it.

    Ich liebe Michael Jackson - auch wenn er tatsächlich Kinder so geliebt hat, wie man ihm vorwirft. Was solls ? Er ist ein Mensch - oder nicht ?

    Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.

    Heuchler alle miteinander !

    Wenn ihr mit dem Finger auf diesen Mann zeigen könnt, dann braucht ihr nicht auf euch selbst zu zeigen.

    Aber genau darum geht es hier: Take a look at yourself !

    Punkt.

    ***
    **
    http://www.youtube.com/watch?v=1zpTQCQEFhg
    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 04.07.2007, 10:54


    Und direkt zur Vorbeugung:

    Ich hab nicht gesagt, du sollst niemandem helfen.


    Ich sagte nur:

    Dadurch verändert sich nichts !

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 04.07.2007, 13:34


    Da hab ich gleich noch was gefunden:

    Bon Jovi : Make a memory / live : http://www.youtube.com/watch?v=G4tnHpwpZXA

    So sehen die Jungs also heutzutage aus und so sahen sie mal aus:

    Always live im Wembley : http://www.youtube.com/watch?v=T36_Lcl7gyc


    Heute engagieren sie und insbesondere Jon Bon Jovi sich in der Politik, für Kinder und wo sonst noch ... Jon sieht aus, als wäre er eine Maske ...
    und rennt von einer caritativen Show zur nächsten.

    Damals machten sie Musik - heute machen sie Show.
    Die Musik ist tot.

    Es bringt nichts. Nothing.

    Als ich Bon Jovi live in Köln erlebt hab - das mag 1999 oder 2000 gewesen sein - ich weiß es nicht mehr genau - da hatten diese Männer was zu geben - es war Wahnsinn zu fühlen welche Energien da freigesetzt wurden - ich war richtig high ...

    Okay wir werden alle älter - aber ob das der Grund ist ?



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 09.07.2007, 17:39




    *~*

    Möglichkeiten / Wege

    ~*~


    Herr der Ringe / Gandalf sagt:

    "Es gibt zwei Wege.
    Den Leichten und den Rechten."

    Und ich denke:
    Der leichte Weg gaukelt uns nur vor, leicht zu sein,
    denn er führt in die Schwere.
    Der rechte Weg aber, ist scheinbar schwer zu gehen -
    doch er führt in die Leichtigkeit !

    ~~~

    Und was antwortet Gandalf, als Frodo sagt:

    "Ich wünschte, ich hätte den Ring nie bekommen.
    Ich wünschte, all das wäre nie passiert." ?

    Er sagt:

    "Das tun alle, die solche Zeiten erleben,
    aber es liegt nicht in ihrer Macht,
    das zu entscheiden."

    "Du musst nur entscheiden,
    was du mit der Zeit anfangen willst,
    die dir gegeben ist."

    ~*~
    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 11.07.2007, 11:15






    ~*~

    Die Leichtigkeit des SEINs

    ~*~

    http://www.youtube.com/watch?v=N7vNUUZRmpQ

    Wir kommen aus dem Nichts.
    Wir gehen zurück ins Nichts.
    Was hast du also verloren ?

    Nichts :D

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 11.07.2007, 23:39




    *~*

    Bilbo Beutlin sagt:

    Es ist eine gefährliche Sache
    aus deiner Haustüre hinaus zu gehen.
    Du betrittst die Straße und
    wenn du nicht auf deine Füße aufpaßt,
    kann man nicht wissen,
    wohin sie dich tragen !


    ... und er muss das wissen :) .

    ~



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Lhatara - 13.07.2007, 00:40


    Oh, ja - es kann gefährlich werden.

    :eek

    Heute morgen rief meine Mutter an und sagte, sie sei gestern überfallen worden.
    Ihr sei aber körperlich nichts passiert, eher umgekehrt.
    Ich glaube, sie hat das Prinzip des Entwaffnens angewendet, ohne je davon gehört zu haben.
    -
    Ein Mädchen hielt ihr eine Landkarte hin und fragte, wie sie dort hinkäme.
    Meine Mutter sagte sofort, dass sie ohne Lesebrille nix erkennen kann.
    Gleichzeitig drehte sie sich um und sah, dass ein junger Mann bereits ihre Tasche geöffnet hatte
    und einen Stapel mit Fotos und Papieren in der Hand hielt.
    Ganz energisch rief sie: Gib das sofort wieder her!
    Und er gab ihr den ganzen Stapel zurück.
    Es goß in Strömen und die Protokollarische schlug mit dem geöffneten Schirm immerzu auf den Kopf des jungen Mannes.
    Der hielt sich schützend seinen Kopf fest und das Mädchen schaute ganz entsetzt, zeigte mit dem Finger auf ihren Komplizen,
    als wolle sie meiner Mutter sagen, das können Sie doch nicht machen!
    -
    Und dann?
    Dann ist meine Mutter einfach weitergegangen und hat sich nicht mehr um die beiden gekümmert.
    Sie war auf dem Weg ins Pflegeheim zu meinem Vater. Eigentlich wollte sie gar nichts erzählen,
    aber dann hat sie es doch den Schwestern dort berichtet und die riefen die Polizei,
    um alles aufnehmen zu lassen.
    Sie war über sich selbst ganz erstaunt.
    Sie meinte, dass sie in ihrem ganzen Leben noch nie so ruhig war, wie in dem Moment,
    als sie bemerkte, dass der junge Mann ihre Tasche geöffnet hatte.
    -
    Seit ich von diesem Vorfall gehört habe,
    nehme ich die Welt da draußen viel bewusster wahr.

    :no



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 13.07.2007, 11:56


    Morgen Lhatara.

    Ich denke wir ziehen solche Vorfälle an.
    Vielleicht liegt es daran, dass zu wenig freiwillig gegeben wird und so kommt jemand und nimmt es sich mit Gewalt ?

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Lhatara - 14.07.2007, 01:03


    Und der junge Mann wollte wohl die Erfahrung machen,
    von einer 78-jährigen kleinen Frau geschlagen zu werden ...

    :eek



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 14.07.2007, 10:56


    Lhatara hat folgendes geschrieben: Und der junge Mann wollte wohl die Erfahrung machen,
    von einer 78-jährigen kleinen Frau geschlagen zu werden ...

    :eek

    Ich denke, er ist ein Werkzeug.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Lhatara - 14.07.2007, 12:00


    Ja, das denke ich auch.
    Er hat ihr regelrecht Kraft verliehen.
    Sie hat sich selbst *sehen* können.
    Sie betonte immer wieder,
    sie war noch nie so "ruhig", wie in dem Moment.

    :roll



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 14.07.2007, 14:21


    Es gibt eine Textstelle in einem Buch - es sind eigentlich mehrere Bücher - ich hab sie schon 10 oder 20mal gelesen.
    Da begegnet die Gruppe der Helden einem "bösen" Drachenweibchen. Sie kämpfen gegen sie und sie spukt ihr Feuer und dann tritt ein Kind vor und stellt sich mitten ins Feuer und spricht die Drachin an.

    Es geschieht ihm nichts. Das Feuer hat keine Wirkung auf den Jungen (später stellt sich heraus, dass er ein Gott ist).


    In der kleinen Szene steckt so viel und ich weiß es - kann es aber nicht in Worte fassen.


    Die Drachin ist ein Werkzeug - und wenn ich sie erfühle - dann fühle ich eine Liebe, die mich fliegen läßt - wir machen unsere Realität. Die Welt ist das, was wir glauben.

    Alles ist Liebe. Alles ist Illusion. Es gibt nur EINE Wahrheit.

    Alles andere ist Lüge.
    ZEN ist genauso Lüge wie die Straßenverkehrsordnung.
    Buddhismus ist nicht wahr.
    Das Christentum ist Betrug.
    Das Judentum auch.
    Der Islam ist eine Illusion.
    Das Gute ebenso.
    Moral ist eine glatte Lüge und eine Ausflucht.
    Sitte, Anstand gibt es gar nicht.


    Was bleibt ?

    Das Herz. Nur das Herz ist wahr.

    Ich glaube, dass unsere Aufgabe ist, auf unser Herz zu hören und ihm zu folgen. Das ist die einzige Wahrheit, die es gibt.
    Es verlangt viel Mut, diesen Weg zu gehen.

    Denn der Weg des Herzens hat keine Regeln, keine Gesetze, keine Sicherheiten. Nothing. Er ist einfach ... und wir wissen nie, wohin uns das Herz führen wird und was es verlangt, dass wir tun sollen.

    Deshalb können wir - solange wir an diese Lügen da oben glauben - nicht dem Herzen folgen. Es geht nicht, weil der Weg des Herzens alles einschließt, alles zuläßt - nichts ausschließt, nichts negiert und nichts für unmöglich, verwerflich, böse oder falsch hält - auch wenn der Rest der Welt das sagt - das Herz weiß es besser - es weiß immer, was zu tun ist, was zu lassen ist und wann es etwas zu tun gibt.

    Nur das Herz kennt die Wahrheit.

    Nicht der Kopf, nicht der Bauch und unser Unterleib schon mal gar nicht. Nur das Herz.

    Das ist der WEG !

    Um diesen Weg zu gehen, müssen wir lernen uns selbst zu vertrauen. Nur uns selbst und wir müssen lernen auf unser Herz zu hören. Das Herz hat keine Stimme.

    Es ist still.

    Die Wahrheit des Herzens ist nicht laut. Wir müssen lernen ruhig zu werden, still und dann können wir es wahr-nehmen - unser Herz.



    ~*~

    http://www.youtube.com/watch?v=Eh44QPT1mPE

    ***
    **
    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Lhatara - 14.07.2007, 22:05



    Danke*



    http://www.francenehart.com/



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 25.07.2007, 22:43




    ~*~

    Willst du mich heiraten ? :D

    ~*~


    All About Loving You : http://www.youtube.com/watch?v=ZVQvd6DAztE

    ***
    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 29.07.2007, 11:57





    Seit einiger Zeit schon, denke ich darüber nach, was mit mir passiert zur Zeit. Und irgendwann dieser Tage wurde es mir klar:

    Es ist wie als wenn ich ein Lebenlang in einem Hamsterrad gelaufen wäre und das Rad drehte sich schneller und schneller und dann hörte es langsam auf. Peu á peu wurde es langsamer und langsamer und jetzt stehe ich STILL.

    Das Rad hat aufgehört sich zu drehen - ich laufe nicht mehr. Ich liege am Grund des Rades - völlig erschöpft, am Ende, aus der Puste und alles ist still. Keine Bewegung, keine Kraft - nichts.
    Ich dachte stellenweise, das wäre der Tod. Aber das glaube ich jetzt nicht mehr. Irgendwann vor ein oder zwei Tagen wurde mir klar, dass es dieses stillstehen ist, dass viele Rentner zum Beispiel in den Tod bringt. Ein Leben lang haben sie sich für die Arbeit aufgeopfert - die Arbeit war ihr ganzer Lebenssinn und dann - ENDE. Und sie finden keinen neuen Sinn mehr in ihrem Leben und um neuanzufangen ist es zu spät und so sterben sie.

    Bei mir ist das so ähnlich. Die letzten 15 Jahre war mein ganzes Wollen auf meine Heilung ausgerichtet. Das war mein Sinn, das gab mir Kraft und Antrieb. Jetzt ist es vorbei und ich finde keinen Sinn. Aber dann gestern abend wurde mir klar: Er wird sich aus sich selbst ergeben. Von ganz allein.

    Ich liege da unten - im Rad. Unfähig auch nur einen Finger zu rühren, denn ich bin zur Ruhe gekommen und jetzt muss ich nur neue Kraft schöpfen. Mich erholen von diesen irren Lauf im Hamsterrad.

    ~*~

    Shaking the Tree : http://www.youtube.com/watch?v=z06mQT_vkkw&NR=1

    ***



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 07.08.2007, 11:10





    Noch nie in meinem Leben bin ich so gewachsen, so geheilt und in solch einem Tempo durch Licht und Schatten gewandert wie in den letzten 5 Jahren.


    http://www.youtube.com/watch?v=ESOVrc4K3CQ



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 07.08.2007, 12:31





    Ich hab so überlegt:

    Wenn man zwei Menschen zusammen in einen leeren Raum einsperren würde und die Tür verschließen, so dass sie nicht hinaus könnten, dann würden sie - wenn sie sich nicht vorher umgebracht haben - irgendwann gezwungenermaßen Gott gefunden haben ...

    Einer im Anderen. :)

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 07.08.2007, 12:41




    Weißt du, warum Osho so erfolgreich war ? Er hat den Leuten nicht gepredigt: Sei heilig und sei es jetzt sofort. Sondern er hat gesagt: Sei einfach du selbst, aber sei dir bewußt. Verleugne dich nicht - aber sieh hin.

    Bewußte Liebe, liebevolles Bewußtsein.


    Es könnte alles so einfach sein - ist es aber nicht ! :D

    http://www.youtube.com/watch?v=MUXYVhznOik



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 10.08.2007, 08:40




    ~*~

    Einen Text, den mal wieder Lonny gefunden hat im WWW ( :kiss ) ... :

    Zitat: A N G S T oder L I E B E
    Eure auf Angst begründete Realität der Liebe beherrscht eure Erfahrung von Liebe, tatsächlich wird sie von ihr erschaffen. Denn nicht nur seht ihr euch an Bedingungen geknüpfte Liebe empfangen, ihr seht sie auch auf die gleiche Weise gehen. Und während ihr euch entzieht und zurückhaltet und eure Bedingungen stellt, weiß doch ein Teil von euch, daß das nicht wirklich Liebe ist. Doch scheint Ihr nicht den Willen aufzubringen, etwas daran zu ändern. Ihr habt auf die harte Tour gelernt, sagt ihr euch, und wollt verdammt sein, wenn ihr euch noch einmal verletzlich macht. Die Wahrheit ist, ihr werdet verdammt sein, wenn ihr es nicht tut. Durch eure irrigen Vorstellungen von der Liebe verdammt ihr euch selbst dazu, sie nie in reiner Form zu erleben. Und so verdammt ihr euch auch selbst dazu, nie zu erkennen Wirklichkeit. Doch ihr werdet nicht verleugnen können und der Moment unsrer Wiederversöhnung wird kommen! Alle Handlungen menschlicher Wesen gründen auf Liebe und Angst, nicht nur jene, die mit Beziehungen zu tun haben. Entscheidungen, die das Geschäft betreffen, das Wirtschaftsleben, die Politik, die Religion, die Erziehung der jungen Leute, die sozialen Angelegenheiten euer Nationen, die ökonomischen Ziele euer Gesellschaft, Beschlüsse hinsichtlich Krieg und Frieden, Angriff, Unterwerfung, Entschlüsse haben zu wollen oder wegzugeben, zu behalten oder zu teilen, zu verneinen oder zu trennen ....... jede einzelne freie Wahl, die ihr jemals trefft, entsteht aus einem der beiden Gedanken, einem der Liebe oder einem der Angst.

    Angst ist die Energie, die zusammenzieht, versperrt, einschränkt, wegrennt, sich versteckt, hortet, Schaden zufügt. Liebe ist die Energie, die sich ausdehnt, sich öffnet, aussendet, bleibt, erfüllt, teilt, heilt.
    Angst umhüllt unseren Körper mit Kleidern, Liebe gestattet uns, nackt dazustehen. Angst krallt und klammert sich an alles, was wir haben. Liebe gibt alles fort, was wir haben. Angst hält eng an sich, Liebe hält wert und lieb. Angst reißt an sich, Liebe läßt los. Angst nagt und wurmt, Liebe besänftigt, Angst attackiert, Liebe bessert.

    Jeder Gedanke, jedes Wort oder jede Tat eines Menschen gründen sich auf eine dieser beiden Emotionen. Darin ist keine Wahl, denn es steht euch nicht anderes zur Wahl. Aber ihr habt freie Wahl, welche der beiden ihr euch aussuchen wollt.


    Quelle: http://www.bottom-of-top.de/AngstLiebe.htm

    Ich finde (empfinde es so), dass dieser Text gerade hier, jetzt und heute aktuell ist und gültig.

    Unendlich : http://www.youtube.com/watch?v=v7WHBPpG2aA



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 10.08.2007, 09:05




    ~*~

    Rosenstolz

    Liebe ist alles : http://www.youtube.com/watch?v=pTCXxga2Bro

    Wenn ich sehe, was wir zensieren, möcht ich kotzen !!! Und da sollen Kinder natürlich großwerden und normal mit ihrem Körper und ihrer Sexualität leben - aber Zeichentrickfilme, in denen man sich gegenseitig übers Ohr haut und in die Luft sprengt, platt macht - das ist völlig jugendfrei *würg* !!!

    ***



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 12.08.2007, 13:48




    ~*~

    Es gibt Momente im Leben, die einen für alles entschädigen, was man an Schmerz, Kummer und Enttäuschung erlebt hat.

    Seltene Momente - aber sie heben Jahre auf.

    http://www.youtube.com/watch?v=43bkoVF5pX4

    ***



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Lhatara - 16.08.2007, 00:33


    dagmar hat folgendes geschrieben:


    Noch nie in meinem Leben bin ich so gewachsen, so geheilt und in solch einem Tempo durch Licht und Schatten gewandert wie in den letzten 5 Jahren.


    http://www.youtube.com/watch?v=ESOVrc4K3CQ

    Die Musik kommt ja aus Rom!
    Da ist ja unser Sonnenkind!

    *schmacht*

    :meet



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 17.08.2007, 08:12


    http://img256.imageshack.us/img256/4905/mannimspiegelji0.jpg


    "Man/Women In The Mirror"

    I'm Gonna Make A Change,
    For Once In My Life
    It's Gonna Feel Real Good,
    Gonna Make A Difference
    Gonna Make It Right . . .

    As I, Turn Up The Collar On My
    Favourite Winter Coat
    This Wind Is Blowin' My Mind
    I See The Kids In The Street,
    With Not Enough To Eat
    Who Am I, To Be Blind?
    Pretending Not To See
    Their Needs
    A Summer's Disregard,
    A Broken Bottle Top
    And A One Man's Soul
    They Follow Each Other On
    The Wind Ya' Know
    'Cause They Got Nowhere
    To Go
    That's Why I Want You To
    Know

    I'm Starting With The Man In
    The Mirror
    I'm Asking Him To Change
    His Ways
    And No Message Could Have
    Been Any Clearer
    If You Wanna Make The World
    A Better Place
    (If You Wanna Make The
    World A Better Place)
    Take A Look At Yourself, And
    Then Make A Change
    (Take A Look At Yourself, And
    Then Make A Change)
    (Na Na Na, Na Na Na, Na Na,
    Na Nah)

    I've Been A Victim Of A Selfish
    Kind Of Love
    It's Time That I Realize
    That There Are Some With No
    Home, Not A Nickel To Loan
    Could It Be Really Me,
    Pretending That They're Not
    Alone?

    A Willow Deeply Scarred,
    Somebody's Broken Heart
    And A Washed-Out Dream
    (Washed-Out Dream)
    They Follow The Pattern Of
    The Wind, Ya' See
    Cause They Got No Place
    To Be
    That's Why I'm Starting With
    Me
    (Starting With Me!)

    I'm Starting With The Man In
    The Mirror
    (Ooh!)
    I'm Asking Him To Change
    His Ways
    (Ooh!)
    And No Message Could Have
    Been Any Clearer
    If You Wanna Make The World
    A Better Place
    (If You Wanna Make The
    World A Better Place)
    Take A Look At Yourself And
    Then Make A Change
    (Take A Look At Yourself And
    Then Make A Change)

    I'm Starting With The Man In
    The Mirror
    (Ooh!)
    I'm Asking Him To Change His
    Ways
    (Change His Ways-Ooh!)
    And No Message Could've
    Been Any Clearer
    If You Wanna Make The World
    A Better Place
    (If You Wanna Make The
    World A Better Place)
    Take A Look At Yourself And
    Then Make That . . .
    (Take A Look At Yourself And
    Then Make That . . .)
    Change!

    I'm Starting With The Man In
    The Mirror,
    (Man In The Mirror-Oh
    Yeah!)
    I'm Asking Him To Change
    His Ways
    (Better Change!)
    No Message Could Have
    Been Any Clearer
    (If You Wanna Make The
    World A Better Place)
    (Take A Look At Yourself And
    Then Make The Change)
    (You Gotta Get It Right, While
    You Got The Time)
    ('Cause When You Close Your
    Heart)
    You Can't Close Your . . .Your
    Mind!
    (Then You Close Your . . .
    Mind!)
    That Man, That Man, That
    Man, That Man
    With That Man In The Mirror
    (Man In The Mirror, Oh Yeah!)
    That Man, That Man, That Man
    I'm Asking Him To Change
    His Ways
    (Better Change!)
    You Know . . .That Man
    No Message Could Have
    Been Any Clearer
    If You Wanna Make The World
    A Better Place
    (If You Wanna Make The
    World A Better Place)
    Take A Look At Yourself And
    Then Make A Change
    (Take A Look At Yourself And
    Then Make A Change)
    Hoo! Hoo! Hoo! Hoo! Hoo!
    Na Na Na, Na Na Na, Na Na,
    Na Nah
    (Oh Yeah!)
    Gonna Feel Real Good Now!
    Yeah Yeah! Yeah Yeah!
    Yeah Yeah!
    Na Na Na, Na Na Na, Na Na,
    Na Nah
    (Ooooh . . .)
    Oh No, No No . . .
    I'm Gonna Make A Change
    It's Gonna Feel Real Good!
    Come On!
    (Change . . .)
    Just Lift Yourself
    You Know
    You've Got To Stop It.
    Yourself!
    (Yeah!-Make That Change!)
    I've Got To Make That Change,
    Today!
    Hoo!
    (Man In The Mirror)
    You Got To
    You Got To Not Let Yourself . . .
    Brother . . .
    Hoo!
    (Yeah!-Make That Change!)
    You Know-I've Got To Get
    That Man, That Man . . .
    (Man In The Mirror)
    You've Got To
    You've Got To Move! Come
    On! Come On!
    You Got To . . .
    Stand Up! Stand Up!
    Stand Up!
    (Yeah-Make That Change)
    Stand Up And Lift
    Yourself, Now!
    (Man In The Mirror)
    Hoo! Hoo! Hoo!
    Aaow!
    (Yeah-Make That Change)
    Gonna Make That Change . . .
    Come On!
    (Man In The Mirror)
    You Know It!
    You Know It!
    You Know It!
    You Know . . .
    (Change . . .)
    Make That

    http://video.google.de/videoplay?docid=-7897952950208414043&q=man+in+the+mirror&total=1126&start=0&num=10&so=0&type=search&plindex=4



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 17.08.2007, 08:30


    Es kommt nicht darauf an, das Leid abzuschaffen, sondern es zu Licht zu machen ...


    oder


    in Abwesenheit dessen was ich nicht bin, bin ich nicht.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 17.08.2007, 11:33


    Max hat folgendes geschrieben: Es kommt nicht darauf an, das Leid abzuschaffen, sondern es zu Licht zu machen ...
    .



    Ja - die Menschen sitzen vor dem Fernseher und weinen und sind betroffen ...
    ... dabei sehen sie doch nur sich selbst (und weinen um sich selbst) - ihren Hunger, ihr Leid, ihre Heimatlosigkeit, den Krieg in sich selbst, der sich irgendwo auf der Welt zeigt.



    .

    Wer ist denn Max ? Der Mann auf dem Bild oder der Stier ? :)

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 18.08.2007, 00:27


    Der Stier heißt Karl, der Mensch heißt Max ... zur Zeit. :))



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 19.08.2007, 14:00




    ~*~

    Rückblickend erkenne ich, dass ich meinen Weg gegangen bin. Und mein Heil war mir wichtiger als alles andere und jeder, der mit mir in Berührung war, gekommen ist, hatte das gefälligst auszuhalten ...

    Ich habe so getan, als wäre das eine Selbstverständlichkeit gewesen. Aber es ist nicht selbstverständlich. Ich habe viel Leid verursacht, ich habe der Welt die Hoffnung genommen und den Menschen, die mit mir unterwegs waren.

    Das tut mir leid.

    Ich weiß auch, dass Menschen wie "Max" :) und mein Sohn und viele andere bei mir waren, weil sie mich lieben, weil sie an etwas glauben, ich weiß, dass sie es gerne getan haben und wissen, dass ich auch dasselbe für jeden anderen tun würde und auch schon getan habe. Und ich denke ich habe es auch in der Form gedankt, dass ich den Weg bis zum Ende gegangen bin und noch gehe.

    Trotzdem ganz ausdrücklich: Ich weiß, ich habe euch wehgetan. Ich weiß, ich habe viele Menschen tief verletzt, enttäuscht und in dem, an was sie glauben, erschüttert.
    Das tut mir sehr leid und ich sehe jetzt auch, wie ich mich selbst dafür bestraft habe, um dem Schmerz zu entgehen und nicht hinsehen zu müssen. Aber gottseidank gibt es Menschen (wink zu Max), die nicht locker lassen ...

    Danke an alle und für alles.
    Ich hoffe, ich kann mir jetzt vergeben
    und die Liebe endlich annehmen
    und dasein ...
    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 19.08.2007, 23:45


    http://img115.imageshack.us/img115/9841/ohnetitel1ys9.jpg

    was Du geschrieben hast
    habe ich verstanden
    und nehme
    es so an.
    Max



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 20.08.2007, 10:52




    ~*~


    DANKE !


    ~*~

    http://www.youtube.com/watch?v=C4fF2EJy9Aw

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Anonymous - 20.08.2007, 22:24


    kannst Du mir erklären, wie das mit den Fotos geht, und bei mir nicht?



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 21.08.2007, 00:05


    http://www.youtube.com/watch?v=_drEFOaPaK8


    Give me back my broken night
    my mirrored room, my secret life
    it's lonely here,
    there's no one left to torture
    Give me absolute control
    over every living soul
    And lie beside me, baby,
    that's an order!

    Give me crack and anal sex
    Take the only tree that's left
    and stuff it up the hole
    in your culture
    Give me back the Berlin wall
    give me Stalin and St Paul
    I've seen the future, brother:
    it is murder.

    Things are going to slide,
    slide in all directions
    Won't be nothing
    Nothing you can measure anymore
    The blizzard, the blizzard of the world
    has crossed the threshold
    and it has overturned
    the order of the soul
    When they said REPENT REPENT
    I wonder what they meant
    When they said REPENT REPENT
    I wonder what they meant
    When they said REPENT REPENT
    I wonder what they meant

    You don't know me from the wind
    you never will, you never did
    I'm the little jew
    who wrote the Bible
    I've seen the nations rise and fall
    I've heard their
    stories, heard them all
    but love's the only engine of survival
    Your servant here, he has been told
    to say it clear, to say it cold:
    It's over, it ain't going
    any further
    And now the wheels of heaven stop
    [ Lyrics provided by www.mp3lyrics.org ]
    you feel the devil's riding crop
    Get ready for the future:
    it is murder

    Things are going to slide ...

    There'll be the breaking of the ancient
    western code
    Your private life will suddenly explode
    There'll be phantoms
    There'll be fires on the road
    and the white man dancing
    You'll see a woman
    hanging upside down
    her features covered by her fallen gown
    and all the lousy little poets
    coming round
    tryin' to sound like Charlie Manson
    and the white man dancin'

    Give me back the Berlin wall
    Give me Stalin and St Paul
    Give me Christ
    or give me Hiroshima
    Destroy another fetus now
    We don't like children anyhow
    I've seen the future, baby:
    it is murder

    Things are going to slide ...

    When they said REPENT REPENT ...



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 21.08.2007, 08:34


    Anonymous hat folgendes geschrieben: kannst Du mir erklären, wie das mit den Fotos geht, und bei mir nicht?

    Schau da:

    http://www.iphpbb.com/board/viewtopic.php?nxu=20671057nx26675&p=10237#10237



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 21.08.2007, 10:31




    Zitat: but love's the only engine of survival

    Das hat mich hierhin geführt: http://www.youtube.com/watch?v=70yj6VDpZO0


    ~*~

    Es ist, wie es ist !

    Liebe heißt für mich:
    Alles lieben was ich bin ...

    Alles !


    ~*~



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 21.08.2007, 11:08


    ja
    so kann ich es auch sehen

    und...
    ich muss nichts
    es ist frei gestellt
    von der Liebe
    ich bin frei gestellt
    von der Liebe
    die mich erschaffen hat
    die mich liebt
    ich muss mich nicht bewerten
    ich muss mich nicht lieben
    ich muss da nichts tun

    weil es schon so ist
    ich bin aus Liebe gemacht
    ich bin Liebe
    alles was ich sehe
    ist Liebe
    im Grunde

    ich habe es vergessen
    um mich wieder neu damit zu erleben
    damit wir uns gegenseitig daran erinnern
    was wir sind:
    Liebe.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 21.08.2007, 11:30


    :::Es ist, wie es ist !::


    und warum ist es so wie es ist?



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 25.08.2007, 09:58





    ~*~

    Ursache & Wirkung.

    ~*~

    http://www.youtube.com/watch?v=D_bnB1Pn8MY

    ***

    "Das ist ja schrecklich", sagt Ben.
    "Nein" sag ich.
    "Das ist genial umgesetzt.
    Da geht es darum das Wort "Ursache" musikalisch umzusetzen.
    Ich habe schon Schwere, Krieg und Chaos rausgehört."
    "Ja," sagt Ben "... und Opa."
    "Opa? Opa ist eine Ursache ? Wofür?"
    "Nein", lacht Ben "nicht Opa. Oper."
    "Aha." sag ich "Und wofür ist das eine Ursache deiner Meinung nach?"

    Die Antwort: "Oper ist die Ursache für schreckliche Musik." :lool

    ~*~

    Oder doch ? : http://www.youtube.com/watch?v=mJS8j9YYB9w



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 28.08.2007, 00:13


    es ist wie
    es ist jetzt
    das Resultat
    unserer Wahl
    der Vergangenheit



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 28.08.2007, 08:46


    Max hat folgendes geschrieben: es ist wie
    es ist jetzt
    das Resultat
    unserer Wahl
    der Vergangenheit



    ~*~

    Du meinst, wir treffen bewußt eine Wahl darüber,
    an was wir uns erinnern wollen -
    in der Vergangenheit ?

    Hmm ... ja.
    Ich treffe meine Entscheidung im Hinblick
    darauf, was ich JETZT erfahren will.
    Und das, was mich in der Vergangenheit
    daran blockiert, das schau ich mir an,
    damit ich das leben kann,
    was ich leben will.

    Geht es anders ?
    Das hab ich mich immer gefragt.

    ~*~

    http://www.youtube.com/watch?v=hr7uIjqNa8Q

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 28.08.2007, 23:23


    Meine Überlegung war in Bezug zu dem Satz:
    "Es ist wie es ist",
    wie kommt es eigentlich zu Stande, dass es so ist, wie es ist?

    Es ist deshalb im Augenblick so wie es ist,
    weil wir Menschen in der Vergangenheit durch unser Sein,
    (Gedanken-Wort-Tat) wie wir eben damals waren,
    die heutige Gegenwart erschaffen haben, von der wir dann heute sagen:
    "Es ist wie es ist"


    Und wir erschaffen weiter durch unser Sosein heute, das künftige: "Es ist wie es ist"



    Ein Lied dem Leben gewidmet, wie ich es verstehe:
    http://www.youtube.com/watch?v=_zUjMrvrraw&mode=related&search=



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 29.08.2007, 11:47


    Ja - ich denke schon, dass es so ist :).

    Aber so wie du es schreibst, würde es heißen, dass sich nie was ändert.
    Aber so ist es ja gottseidank nicht.

    Wir sind mE immer gleich.
    Das ist jedenfalls meine Erfahrung.
    Meine Erinnerung.
    Ich war schon immer in mir drin so
    wie ich bin.

    Aber es lagern viele Erfahrungen,
    Erlebnisse drüber - über meinem Sosein.
    Und doch will eben mein Sosein wieder
    "frei" sein - gelebt werden - ohne diese
    Verhaltensweisen, die ich mir zugelegt habe,
    weil ich eben gewisse Erfahrungen machte.

    Das ist mE der "Sp(i)rit" dahinter, der mich
    werden läßt und aus dem Veränderung
    stattfindet.

    Ich glaube aber auch nicht (es deckt sich nicht mit meiner
    Erfahrung), dass wir uns zb. unsere Eltern und Verwandten
    aussuchen, weil WIR etwas lernen wollen, sondern wir inkarnieren
    so wie wir sind, weil wir kommen um zu heilen, aufzulösen.
    Während wir das tun, werden wir selbst mit dem "zugemüllt",
    was wir heilen, auflösen wollen. Welche schaffen es dann,
    das zu heilen, andere nicht. Manche leben damit - andere
    packen noch was hinzu - für die nächste Generation.

    Das ist das Leben.
    So erfahre ich Leben.



    Bist du am Leben interessiert ?

    http://www.youtube.com/watch?v=yrinFwQ7hd4

    ***
    **
    +



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 29.08.2007, 12:47




    Du hast mir mal ein Buch geliehen:

    Gespräche mit Gott. Band 1.


    Davon ist mir ein Satz im Gedächtnis geblieben,
    ganz hartnäckig:

    Gott sagt: "Mir wär es am liebsten, die Menschen würden mich ganz einfach vergessen."



    Der Frieden, das Paradies, das ist hier.


    Und Leben,
    das ist bewußt alles zu tun,
    wozu ich Lust habe, was ich tun möchte.
    Alles was mir und anderen guttut -
    egal was andere davon halten
    und dazu sagen
    und ob es in den Veden so steht
    oder anders :bäh

    ;)



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 29.08.2007, 17:09


    >>Mir wär es am liebsten, die Menschen würden mich ganz einfach vergessen<<

    der Satz ist mir überhaupt nicht geläufig aus dem Buch.
    ich kann es mir so vorstellen, dass Gott (oder was wir darüber denken was Gott sei) es gerne hätte, wenn wir unsere bisherigen Vorstellungen von Gott vergessen.
    Die Vorstellungen eines strafenden, wütenden und zornigen Gottes, der Partei ergreift für eine Kriegsfront.
    Ein Gott der Sex und Vergnügen verbindet um es dann wieder zu verbieten und zu bestrafen.
    Ein Gott der wenige, reiche Menschen bevorzugt und viele, viele andere Menschen in der Gosse verrecken lässt und das dann auch noch gut heißt.

    Diesen Gott habe ich vergessen.
    Er ist ein Produkt der Kirchen um Macht auszuüben und die Menschen doof und klein zu halten.
    Heute heißen die Machtmittel noch: Arbeitsplatz, Geld und Gesundheit.
    "Wenn Du nicht brav bist, werden wir Dir das entziehen."

    Für mich ist Gott ein Prozeß.
    Der Prozeß des Lebens.
    Es gibt nur das Leben.
    Und das Leben
    ist ein Fluß.






    Du schreibst noch, dass Du machen willst wozu DU Lust hast.
    Hast Du schon mal zurückverfolgt warum Du zu manchen Dingen Lust hast, und zu manchem nicht?
    Wer oder was hat die Ursache dafür gelegt, dass Du Dich zu dem
    einen hingezogen fühlst und zu etwas anderem abgestoßen?

    Was davon ist konditioniert und was entspringt Deinem Herzen?



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 29.08.2007, 19:00


    Ja klar ... diesen Gott hab ich von klein auf schon nicht
    ernst genommen. Wenn man meine Mutter zu einem Vortrag
    bringen will, sagt man am besten das Wort : "Papst" :D
    Sie waren zwar beide in der Kirche, aber keiner von beiden
    hielt allzuviel davon - außer Abstand.

    Meine Mutter hat mir von klein auf die diversen "Unstimmigkeiten"
    der ach so frommen Menschen hier und ihrem Glauben und dem dann
    konkreten Verhalten aufgezeigt. Vom Papst reden wir lieber erst gar nicht ... :roll

    Nein, so habe ich den Satz nicht verstanden.

    Ich war seit ich denken kann Atheist.
    Und ich war "gut". Gerecht und all diese Sachen.
    Einfach aus mir heraus, weil ich es als "recht" empfand.
    Später, als ich aus der Kirche austrat, da machte ich mir das
    erste Mal Gedanken darüber, ob es nun einen Gott gibt und was er wohl
    dazu sagen würde, dass ich die Kirche verlassen habe.

    Ich las die Bibel und setzte mich mit den Religionen der Welt auseinander.
    Und mir wurde klar, dass ich von jeher schon nach den 10 Geboten gelebt hatte. Einfach so - aus mir heraus - aus meinem inneren Gefühl heraus.

    Ich kenne viele Menschen, die nicht an Gott glauben und das Herz am rechten Fleck haben, wie man so sagt und Unmengen von Gläubigen und heute auch Esoterikern, die anscheinend nicht mal wissen, wie man Herz schreibt.

    Für mich steckt das hinter der Aussage "Ich wünschte, die Menschen würden mich einfach vergessen." Ich kann es nicht beschreiben, was ich meine - man muss es "erfühlen", denke ich ...

    Osho sagt: Gott ist keine Lösung - er ist das Problem.

    http://www.youtube.com/watch?v=hhjOnYbKJJw

    Meine Probleme begannen einerseits da, wo ich anfing nach Gott zu fragen und andererseits endeten dort auch viele Probleme ...

    Ich denke auch Gott ist ein Prozess, den man - wie alle Wegweiser - getrost hinter sich lassen darf, wenn man ihn "verstanden" hat.

    Vor ein paar Tagen da hatte ich mal wieder das Gefühl, Gott klopft an die Tür und sagt zu mir: Komm zu mir. Ich warte auf dich.
    Ich kann das nicht. Ich weiß alle Erklärungen - ich habe sämtliches Wissen darüber, was Gott ist. Theoretisch liebe ich Gott - das göttliche in mir ...

    Aber praktisch. Da schaue ich umher und sage:

    Du kannst mir gestohlen bleiben. So oder so.

    Ich will nichts von diesem Gott wissen, solange es hier so ist, wie es ist.
    Nicht solange Menschen leiden.
    Nicht solange Menschen hungern
    solange sie sich gegenseitig verletzen
    und die Spirale immer weiter drehen.

    Wenn kein Lebewesen - nichts mehr leidet und hungert, dann kann er mich zurückhaben ;) ... nicht vorher.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 29.08.2007, 19:56


    Max hat folgendes geschrieben:
    Du schreibst noch, dass Du machen willst wozu DU Lust hast.

    *Hehe* - da hast du dir was rausgegriffen. Okay. Aber ich hab gesagt: "Was mir und anderen "gut tut".

    Zitat: Hast Du schon mal zurückverfolgt warum Du zu manchen Dingen Lust hast, und zu manchem nicht?

    Ohja - und das war nicht sehr erfreulich, was ich da sah.

    Zitat: Wer oder was hat die Ursache dafür gelegt, dass Du Dich zu dem
    einen hingezogen fühlst und zu etwas anderem abgestoßen?

    Was davon ist konditioniert und was entspringt Deinem Herzen?

    Ich hatte viele Gedankengänge, nachdem ich das gelesen habe.

    Zum einen erinnere ich mich an eine Zeit - kurz nach meinem Kirchenaustritt (das war wie eine Lawine) - als ich plötzlich merkte, dass ich vieles sagte und tat, was ich eigentlich nicht dachte, tun wollte ... ich beschloß und zog das durch, damit auf der Stelle aufzuhören.

    Das Ergebnis war berauschend. Meine Lebensqualität, mein Umfeld veränderte sich drastisch. Und ich hatte viele, viele Erkenntnisse und begann die Welt in einem völlig anderen Licht zu sehen.

    Heute sehe ich, dass es aber immer tiefer geht. Es ist ein ewiger Prozess anscheinend. Es sind immer wieder neue Gebiete, Ebenen, auf denen ich diese Aktion erneut durchführen und mir klarmachen muss. Am schwersten fällt es mir in der Partnerschaft - im Bezug generell auf Männer. Ich sehe das als eine große Herausforderung, die ich noch vor mir habe.

    Hier und jetzt habe ich ganz oft noch plötzliche Ambitionen und denke es wäre etwas, dass mir "Spaß" machen, wozu ich jetzt "Lust" hätte - aber die letzten Jahre waren große Lehrjahre für mich. Ich bin ein Mensch, der immer wieder testet. Ich habe dieser Lust immer wieder nachgegeben und erkannt - mit der Zeit - das es eine Flucht ist.

    Es gibt Dinge, die ich tatsächlich "brauche" und ich sage ganz bewußt "brauchen" - denn ich weiß ja, wie du darüber denkst. In dem Moment, wo ich diesen Dingen ausweiche, behaupte ich etwas anderes tun zu müssen, weil es "Spaß" macht, weil ich Lust dazu habe - aber auf lange Sicht hab ich gesehen: Es ist nur ganz kurzfristig. Nach dieser Form von Lust kommt Frust.

    Und deshalb schrieb ich: Lust auf Dinge (Taten, Gedanken, Gefühle), die mir und anderen guttun. Dazu muss ich auf vieles verzichten, was ich als "Spaß machen" oder "hab ich jetzt Lust zu" empfinde, doch im Endeffekt ist es purer Egoismus, reines Ego - Trennung - von mir selbst und meinen Bedürfnissen oder vielleicht ist das falsch ausgedrückt:

    Es ist Trennung von dem, was ich bin. Was in mir wirkt und gelebt sein will.

    Da sind wir wieder bei der Liebe.

    Das zu tun, was vordergründig "Spaß macht" und wo ich "Lust zu habe" - führt mich weg von der Liebe - auch von der Liebe, die ich zu mir selbst empfinde.

    Ich empfinde noch nicht immer Lust und Spaß bei dem Weg, den ich jetzt gewählt habe, weil es oft quälend ist, weil ich immer wieder in diese Flucht zurückfalle und es oft selbst gar nicht mal merke. Es ist ein ständiges Wachsamsein und sich selbst immer wieder "zurückholen" - es strengt an und dennoch: Im Endeffekt ist es sehr befriedigend und glückseligmachend, weil es funktioniert, weil es dahinführt, wo ich ja hin möchte:

    In die Liebe. In den inneren Frieden.

    Das ist alles was ich brauche. Und es schließt auch alles ein, das finde ich so toll daran.

    Wie ist das bei dir ?
    Ich kenne mich heute - denke ich jedenfalls - gut genug, um einfach ohne viel zu denken zu merken, wann ich meinem Herzen folge ...
    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 31.08.2007, 13:45




    ~*~

    Ich parke diesen Satz mal hier:

    Ich liebe Dich !
    Und du kannst nichts dafür
    und nichts dagegen tun !!!

    Das ist genial :herzen

    ~*~

    http://www.youtube.com/watch?v=7Um8iIaIw1U

    ~+~+~



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 02.09.2007, 15:49





    ~*~

    Wie vor Jahr und Tag : http://www.youtube.com/watch?v=VSrQlMt7wFc

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 02.09.2007, 22:48


    ... und wie ist das bei mir?


    Ich habe mich mit der Ewigkeit beschäftigt.
    Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass die Ewigkeit sehr lange ist.
    Sehr lange.
    Kein Ende in Sicht.
    Kein Ziel NOT-wendent.

    Demnach kann es ein, dass ich zum 1423 mal hier diesem Text in diesem Forum schreibe, und es einfach vergessen habe.

    Dass wir alle vielleicht dieses Leben zum x-mal leben, mit dem gleichen Ausgang, oder mit Nuancen Unterschied, oder mit krassen Unterschieden.
    Weil es egal ist.
    Weil wir unendlich Zeit haben.
    Weil wir unendlich Zeit hatten.
    Weil wir aus der Ewigkeit kommen-.
    Weil wir durch die Ewigkeit schreiten-.
    Mit unendlich viel Zeit.
    Weil es deshalb keine Zeit gibt.


    Ich bin heute das.
    Morgen dies.
    In der nächsten Re-inkarnation etwas anderes.
    In 4 Milliarden Jahren wieder etwas anderes.
    In 441 Billiarden Jahren ein junges Geschöpf auf einem Planeten in einer anderen Galaxie.
    So fällt es mir leicht "ja" zu sagen, zu dem was ich heute bin.
    So fällt es mir leicht "ja" zu sagen, zu dem was ich morgen bin,
    weil ich genügend Zeit habe alles zu sein.
    Eines nach dem Anderen.

    ... so geht es mir.


    und im übertragenen Sinne so auch:

    http://youtube.com/watch?v=rAOUSu4jaBk



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 04.09.2007, 08:34




    ~*~

    Ich habe mal wieder nicht widerstehen können,
    und mir ein weiteres Werk meines Lieblingsfotografen
    und Schriftstellers zugelegt. Ulrich Schaffer schreibt:

    Zitat: Mehr als vergeben

    Ich staune über unsere Bereitwilligkeit,
    einander immer wieder zu vergeben,
    zu vergessen und neu zu beginnen,
    fast als wüssten wir nicht,
    dass wir einander immer wieder verletzen können.

    Doch wir wissen es
    und vergeben und lieben trotzdem,
    weil wir begriffen haben,
    dass Schmerzen unvermeidbar sind,
    wenn wir nicht gleichgültig
    füreinander werden wollen.

    Und ohne Zuwendung
    lohnt sich das Leben nicht.


    Ein Augenblick : http://www.youtube.com/watch?v=qFs6T3QAk04

    ***
    *
    Wesentlich werden - U. Schaffer



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 04.09.2007, 15:28


    Ich bin blond
    wem soll ich vergeben?
    Ich bin ein Mann
    wem soll ich vergeben?
    Ich bin lebendig
    wem soll ich vergeben?


    Vergebung ist Anmaßung
    Vergebung ist Arroganz es besser zu wissen
    Vergebung ist Schuldverteilung und Stigmatisierung
    Vergebung ist Sackgasse

    Es gibt nichts zu vergeben
    Es gibt nichts zu verzeihen


    Gedanken an Vergebung ist Beschäftigungstherapie für gelangweilte Hirne.

    Wenn ich mich von dem Wahn lösen kann,
    dass ich glaube etwas zu brauchen um etwas zu sein,
    dann gibt es keine Schmerzen,
    keine Vergebungserwartungen,
    und keine Abhängikeiten von irgendwas oder irgendwem.


    Das Leben, die Liebe, die Freiheit
    gibt alles und fordert, will nichts.

    Wenn ich etwas gebe,
    dokumentiere ich, dass ich etwas habe.

    Wenn ich etwas brauche,
    dokumentiere ich, dass mir etwas fehlt.

    Das Universum ist mit mir in Resonanz,
    stellt den Zustand her, den ich dokumentiere.


    Wenn ich mir unseren blauen Planeten anschaue:
    Alles, aber auch wirklich alles kommt von der Erde.
    Die Luft, das Wasser, unsere Nahrung, die Häuser,
    alle Materialen, die Elektrizität, Brennstoffe, einfach alles.
    Die Erde gibt uns alles, kostenlos.
    Die Erde ist von sich aus nicht aufgeteilt in Planquadrate
    mit Zetteln versehen, wem was gehört.
    Die Erde ist für uns alle da.
    Und ich spüre wie sie uns liebt.
    Sie gibt so gerne.
    Sie gibt sich so gerne,
    weil der Sinn der Liebe das Geben ist.
    Liebe dehnt sich aus,
    sie würde platzen, könnte sie nicht geben.

    Und warum vergiften die Menschen diesen Planeten?
    Weil wir seit Generationen glauben, dass wir etwas brauchen,
    das außerhalb von uns ist, um glücklich zu sein,
    um in unseren Frieden zu kommen,
    im Einssein aufzugehen.

    Mich hat die Frage verändert:
    "Bist Du Dir wirklich sicher, dass es so ist wie Du glaubst?"
    .. und dieser Frage bin ich nachgegangen.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 04.09.2007, 16:18


    Was machst du mit einem Menschen,
    den du liebst und
    der glaubt von dir verletzt worden zu sein,
    weil er es nicht besser weiß und das,
    was du sagst nicht erfahren hat,
    nicht versteht ?

    Oder schlicht und einfach
    nicht so empfindet, fühlt?
    Was wenn sein Menschsein
    ihn einfach was anderes fühlen läßt ?

    Läßt du ihn stehen ?
    Läßt du ihn fallen ?
    Oder sagst du ihm, dass er arrogant ist ?
    Anmaßend ?

    Was ist denn Liebe ?
    Wo fließt denn da was ?
    Und wohin ?

    Es ist wie es ist, Mäxchen :) ...

    Menschen sind verletzt.
    Menschen glauben an Vergebung
    an Schuld
    und Sünde.
    Liebe ist ihnen zu geben.

    Das ist jedenfalls meine Meinung.

    Was ist dienen ?
    Abhängigkeit auf sich zu nehmen,
    bereit sein "unfrei" zu sein,
    bzw. in dieser Abhängigkeit frei zu sein.
    Weil man sie ganz bewußt wählt,
    aus dem Wissen heraus,
    dass wir alle EINS sind.

    Und was ich dem anderen gebe
    gebe ich mir.
    Was ich vom anderen bekomme,
    gibt er sich selbst.

    Was ich dem anderen verweigere
    verweigere ich mir selbst.
    Und da ist Schluß
    mit Fluß.
    Und auch mit lebendig sein.

    Wie kann man etwas "ausschließen" ?
    Wieso macht die Liebe da halt ?

    Jedenfalls empfinde ich das so,
    wenn ich deine Worte lese.


    Ich liebe dich.
    So wie du bist.
    Ich nehme dich in mein Herz.
    So wie du bist.

    Gilt das nicht für alle ?
    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 05.09.2007, 09:49


    Max hat folgendes geschrieben: Wenn ich mir unseren blauen Planeten anschaue:
    Alles, aber auch wirklich alles kommt von der Erde.
    Die Luft, das Wasser, unsere Nahrung, die Häuser,
    alle Materialen, die Elektrizität, Brennstoffe, einfach alles.
    Die Erde gibt uns alles, kostenlos.
    Die Erde ist von sich aus nicht aufgeteilt in Planquadrate
    mit Zetteln versehen, wem was gehört.
    Die Erde ist für uns alle da.
    Und ich spüre wie sie uns liebt.
    Sie gibt so gerne.
    Sie gibt sich so gerne,
    weil der Sinn der Liebe das Geben ist.
    Liebe dehnt sich aus,
    sie würde platzen, könnte sie nicht geben.
    .

    Ja - so empfinde ich das auch.
    Ich empfinde mich so.
    Ich empfinde alle so.

    Und wenn diese Fülle
    in allem nicht fließen kann,
    dann platzt man/die Erde nicht.
    Dann wird man krank.
    Die Erde reagiert mE mit
    Naturkatastrophen darauf.

    Das beste Beispiel ist wohl der Vulkan.


    Der Vulkanausbruch ...

    ~*~




    ~*~

    Das beste Mittel gegen solche zerstörerischen Ausbrüche ist mE :

    Sag es laut : http://www.youtube.com/watch?v=PM08hgiYtCo

    *

    Ich mach den Anfang:

    Werner, ich liebe dich.
    Ich hab dir mein Herz geschenkt.
    Mein Leben in deine Hände gelegt
    und dir meine Seele geöffnet.
    Ich vertraue dir !
    Ich glaube an dich !

    Werner, ich liebe dich ! :kiss



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 05.09.2007, 11:37


    Zitat: Was machst du mit einem Menschen,
    den du liebst und
    der glaubt von dir verletzt worden zu sein,
    weil er es nicht besser weiß und das,
    was du sagst nicht erfahren hat,
    nicht versteht ?

    Oder schlicht und einfach
    nicht so empfindet, fühlt?
    Was wenn sein Menschsein
    ihn einfach was anderes fühlen läßt ?

    Ich "mache" mit diesem Menschen nichts.
    Ich liebe ihn.
    Sein Verhalten hat mit meiner Liebe nicht zu tun.


    Es wird nichts ausgeschlossen.
    Ich gebe manchen Dingen den Vorzug.
    Ich kann nicht alles gleichzeitig machen.

    Ich habe heute morgen zum Frühstück einen Kirschkuchen gegessen.
    Das heißt nicht , dass ich etwas gegen Käsebrot habe.
    Vielleicht esse ich morgen früh ein Käsebrot.
    Ich habe nichts gegen Sauerkraut.
    Aber zum Frühstück gebe ich einfach anderen Dingen den Vorzug.

    Du hast Dich für die Liebe entschieden.
    Hast du schon ergründet warum Du das gemacht hast?



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 05.09.2007, 12:12


    Ich habe mich nicht
    für die Liebe entschieden.

    Ich habe mich entschieden
    sie zu zeigen.
    Sie dir mitzuteilen.

    Ich habe mich entschieden
    den Mund aufzumachen
    und kundzutun
    was ich fühle.

    Die Liebe ist immer da.
    Da gibt es keine Entscheidung.
    Manchmal bekomme ich Angst.
    Dann kann ich die Liebe nicht fühlen.

    Aber da ist sie immer.
    Es ist eine Entscheidung
    mich verletzlich zu machen.
    Ein Wagnis einzugehen,
    dass meine Liebe zurückgewiesen
    wird oder nicht verstanden
    oder das sie Angst macht.

    Es ist leicht
    jedenfalls ist es das für mich
    gewesen
    alles was ist
    (Menschen, Tiere, Dinge, Verhalten usw.)
    bedingungslos zu lieben.
    No problem.

    Aber einen Menschen
    bedingungslos zu lieben,
    Nähe zuzulassen,
    mich ganz zu öffnen
    mich hinzugeben dieser Liebe.
    Das ist Wahnsinn ...

    Ich liebe es,
    es zu tun.
    Ich liebe diese Herausforderung.
    Ich liebe das Wachsen.
    Ich liebe diese Nähe.
    Und dieses mega Vertrauen.
    Blind, bedingungslos, einfach ...

    Da ist Leichtigkeit ...
    Da ist Kraft.
    Stärke.

    Entschieden hab ich mich für dich.
    Du bist der Mensch
    auf den ich mich einlassen wollte,
    dem ich mich öffnen und schenken
    wollte.
    Und ich hab es getan.

    Warum ?
    Weil ich bei dir ganz bin.
    Weil ich mit dir ganz bin.

    Weil ich nichts mehr brauche
    seit ich diese Liebe in mir trage.
    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 05.09.2007, 23:15


    Ich verstehe was Du schreibst.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 06.09.2007, 09:31


    Max hat folgendes geschrieben: Ich verstehe was Du schreibst.

    Gut ! :)

    ~*~



    ~*~

    Hallelujah : http://www.youtube.com/watch?v=ANwTNFWvOF8
    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Lhatara - 06.09.2007, 09:47




    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Lhatara - 12.09.2007, 08:06



    Romanzen

    Ehen werden im Himmel geschlossen. Der siebte Sinn. Verkehrte Welt. Verkehrschaos. Rubinrote Schachteln. Weißblaue Fahnen. Federgelbe Tücher. Khakihosen. Tarnanzüge. Übers Feld reiten. Geländeritt. Ausdauertraining. Die gesamte Aussteuer ist hinüber. Alles umsonst. Alles für die Katz. Mit Servolenkung. Mit Standheizung. Beheizbare Sitze. Getönte Scheiben. Klimaanlage. Musikanlage. Viertürer, was sonst. Robuste Fußmatten. Ergotherapie. Eine falsche Haltung? Spätfolgen. Das Volk der Fußkranken. Mit Rückenleiden. Genau.




    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 12.09.2007, 16:53





    ~*~

    Die Ideale und ihre Umsetzung - das ist wohl das Thema meines Lebens. Was ich gerne wäre, wie ich gerne wäre und was ich dann letztendlich bin - im Moment.

    Das ist ja nicht fix und schon Jesus sagte ja, dass es ausreicht, wenn wir danach streben und niemand verlangt, dass es uns sofort und fehlerlos gelingt.

    Mir fällt das Ver-sagen so schwer und ich neige dazu, mich dann zu verteufeln, und den Kopf in den Sand zu stecken.

    Mir fällt allerdings auf, dass ich genau dann, wenn ich ganz unten bin und mit mir selbst im Krieg liege - die Menschen die mir begegnen ein Lächeln für mich haben ... Linke Patronen ! :D - dann bin ich wieder eine von ihnen. :roll

    ~*~

    ... http://www.youtube.com/watch?v=0s-yE0e8RvI ...

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 12.09.2007, 17:08






    ~*~

    Zitat: Bewußter Leben

    Ich leide daran,
    dass meine persönliche Veränderung
    manchmal so langsam geht.
    Wachstum ist mühsam.

    Ich habe etwas begriffen.
    Ich weiß, wie ich sein will,
    wie ich reagieren will,
    was ich tun will und was nicht mehr,
    und dann kommen doch die alten Muster
    immer wieder von neuem durch.
    Dann spüre ich, wie gefangen ich bin
    in meiner Vergangenheit, in den Gewohnheiten,
    die mich seit Jahrzehnten geprägt haben.
    Vieles läuft so schnell ab,
    dass ich nicht die Möglichkeit habe,
    einzugreifen und neu zu reagieren.

    Ich will bewußter leben
    und weniger automatisch tun.

    U.Schaffer

    *

    Wesentlich werden.
    Was ist wesentlich ?

    *

    http://www.youtube.com/watch?v=DEi8bv3I5-8&NR=1

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 13.09.2007, 08:39


    Was ist das Wesen
    Was ist das wesentliche

    Was ist das Eigentliche
    Was ist das Ur

    Der Anfang
    Der Beginn

    Die Essenz



    Angenommen, Du wüsstest jetzt die Antwort auf Deine Frage.
    Was wäre dann?



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 13.09.2007, 08:58


    Guten Morgen Max.

    Ich weiß die Antwort.
    Es war mehr eine rhetorische Frage :) ...

    Was ist, wenn man die Antwort weiß ?

    ...

    Mal schauen.


    Was ist für dich wesentlich in deinem Leben ?
    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 13.09.2007, 10:43


    dagmar hat folgendes geschrieben: Was ist, wenn man die Antwort weiß ?
    .




    ~*~

    Dann hat mein Leben Sinn !

    *

    http://www.youtube.com/watch?v=3YPjMm5Hh5E


    *+*



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 14.09.2007, 08:36


    Die Frage steht noch:

    Wenn Du weißt was das Wesentliche für Dich ist, was bedeutet das dann, was hat das für Konsequenzen, welche Auswirkungen?

    Was ist für mich das Wesentliche?

    Die Antwort ist schwierig und leicht zu gleich, weil sie ein Paradoxum ist für den der linear denkt, offensichtlich für den der ohne Wertung wahrnimmt.

    Aus meiner Sicht, ist in Abwesenheit dessen was ich nicht bin, das was ich bin, nicht; das Wesentliche.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 14.09.2007, 12:20


    Max hat folgendes geschrieben: Die Frage steht noch:

    Wenn Du weißt was das Wesentliche für Dich ist, was bedeutet das dann, was hat das für Konsequenzen, welche Auswirkungen?


    Es hat die Konsequenz, dass ich Gottes Werkzeug bin. Die Auswirkung: Es ist sein Wille ... ich fühle, was er will. Ich tue, was er will. Ich erfahre, was er will.


    Om namah shivaja ... Herr, Dein Wille geschehe.

    Das lebe ich.
    Das ist der Sinn meines Lebens.


    .
    http://www.youtube.com/watch?v=asDXpfFMKNA

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 17.09.2007, 11:47





    ~*~


    Ich hab mich heute gefragt,
    wievielen Menschen auf der Erde es wohl bewußt ist,
    dass sie bedingungslos geliebt werden ?

    ~*~

    http://www.youtube.com/watch?v=6Ml3NUIDpFg

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 17.09.2007, 13:02




    ~*~

    ChrisTinas Mandalabuch ist fertig !!!
    Ich hatte heute eins der ersten Exemplare
    im Briefkasten ( :kiss - danke Christina :knuddel - hab dir im Café noch was dazu geschrieben :) ).

    http://www.enerqi.ceteem.at

    *




    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 18.09.2007, 12:24





    ~*~


    Nur wer das Wagnis eingeht zu fallen, kann auch fliegen ...

    ... und nur wer Angst hat, kann Mut haben.


    ~*~

    But you can't win until you're not afraid to lose : http://www.youtube.com/watch?v=DvvkB9hTAHg

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 19.09.2007, 09:52


    Zitat: Om namah shivaja ... Herr, Dein Wille geschehe.

    Empfindest Du nicht auch eine gewisse Arroganz bei diesem Satz?
    Meinst Du, das der Wille Gottes von Deiner "Genehmigung" abhängt?

    Gottes Wille geschieht.
    Da gibt es nichts anders.

    :))



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 19.09.2007, 10:24


    Ich BIN arrogant :D ...


    Ich denke - so fühlt es sich für mich an, dass es schon ein Unterschied ist, ob ich "Ja" sage zu etwas oder ob ich das Gefühl habe, da macht jemand was mit mir, was ich nicht "steuern" kann, nicht will ...

    So ist es bei allem, hab ich festgestellt: Ein klares "Ja" zu allem was ist und schon geht es mir gut ...

    Somit bleibt es dabei - sozusagen zur Erinnerung:

    Om namah shivaya ! :)

    Ich verstehe den Satz von dir nicht, auch nach all den Tagen wirken lassen, stellt sich kein Verständnis ein:

    Max hat folgendes geschrieben: Aus meiner Sicht, ist in Abwesenheit dessen was ich nicht bin, das was ich bin, nicht; das Wesentliche


    Ist da vielleicht ein Tippfehler drin :D ?

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 19.09.2007, 11:05





    ~*~



    Über den Wolken : http://www.youtube.com/watch?v=8OTXTT6iXTY

    ***
    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 20.09.2007, 12:11


    Zitat: Aus meiner Sicht, ist in Abwesenheit dessen was ich nicht bin, das was ich bin, nicht; das Wesentliche

    Das war die Antwort auf die Frage nach dem Wesentlichen.


    Ich kann nur deshalb von "ich" sprechen, weil es so etwas gibt was nicht "ich" ist.

    Würden alle so aussehen wie ich und wären alle wie ich, könnte ich mich von den anderen nicht unterscheiden, könnte mich nicht kennen lernen.

    Dadurch, dass der Andere nicht ich ist, kann ich wissen wer ich bin, weil ich sagen kann: "Das bin ich nicht", und so erkenne ich was ich bin.
    Aber ich kann das nur erkennen durch das Anders-sein der Anderen.

    ... also in Abwesenheit dessen was ich nicht bin...
    bin auch ich, - nicht.

    und das ist das Wesentliche...
    aus meiner Sicht.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 21.09.2007, 08:31


    Mir ist dazu eingefallen:

    Als ich mich noch getrennt
    von allem und jedem gesehen habe,
    da sah ich immer nur mich selbst.

    Seit ich mich mit allem verbunden sehe,
    sehe ich die Vielfalt und
    die Individualität in allem und jedem -
    in Bezug zu mir.


    Das wesentliche für dich ist also das "ich bin ..." ?

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 21.09.2007, 20:13




    ~*~

    Glückstreffer :)

    ~*~

    Boat on the River : http://www.youtube.com/watch?v=-rRvSwKCCPY

    +



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 22.09.2007, 11:29





    *~*


    DER Glückssong

    Das macht Laune ! :)

    ***

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 22.09.2007, 15:19





    ~*~

    Ich hab mir überlegt,
    ich geb eine Kontaktanzeige auf ...

    "Suche Mann, der bereit ist,
    mich und mein Kind zu versorgen.
    Als Gegenleistung gibt es freie
    Kost und Logis, gebügelte Hemden
    und kostenlosen Sex nach Bedarf !"


    Klappt bei Millionen anderen schließlich
    auch reibungslos ! :diskus

    ~*~

    Voll normaaal : http://www.youtube.com/watch?v=kJBt_ue2n_g&NR=1

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 23.09.2007, 10:34


    Max hat folgendes geschrieben: ja
    so kann ich es auch sehen

    und...
    ich muss nichts
    es ist frei gestellt
    von der Liebe
    ich bin frei gestellt
    von der Liebe
    die mich erschaffen hat
    die mich liebt
    ich muss mich nicht bewerten
    ich muss mich nicht lieben
    ich muss da nichts tun

    weil es schon so ist
    ich bin aus Liebe gemacht
    ich bin Liebe
    alles was ich sehe
    ist Liebe
    im Grunde

    ich habe es vergessen
    um mich wieder neu damit zu erleben
    damit wir uns gegenseitig daran erinnern
    was wir sind:
    Liebe.

    Ja, Max.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 23.09.2007, 14:28





    ~*~


    Sei still.
    Schweig.
    Red nicht davon.

    Red nicht von deinem Schmerz.
    Nicht von deiner Angst.
    Sag nichts davon,
    dass diese Welt dich
    oft an den Rand der
    Verzweiflung bringt.
    Nix über die Kälte,
    die Traurigkeit,
    die in dir ist,
    wenn du rausschaust.

    Sei still.
    Lächle.
    Sei taff.
    Halt den Kopf hoch erhoben.
    Gib nicht auf.
    Lach allem ins Gesicht.
    Sei nicht schwach.
    Nicht bedürftig.
    Sag nicht, dass du Hilfe brauchst.

    Bewahre den Schein.
    Es ist schreiendes Selbstmitleid,
    wenn du sagst,
    was du wirklich gerade fühlst.
    Also schweig still ...

    Ich bitte dich.

    Bewahre den Frieden.
    Die Harmonie.
    Bewahre den Schein.
    Sei lieb, sei brav und
    funktioniere.

    So tun wir es schließlich
    alle.
    Für was hälst du dich ?

    Du bist verletzt ?
    'Das ist kindisch.
    Stell dich nicht so an.
    Mein Gott, so ist die Welt.
    Das passiert halt.
    Wir haben es alle nicht leicht gehabt.
    Da muss man durch.
    Was hilft es da zu lammentieren
    zu weinen und zu schreien ?

    Du hast Angst ?
    Das ist albern.
    Wovor solltest du denn Angst haben ?
    Etwa vor dem schwarzen Mann.
    Den gibt es nicht.
    Glaub mir, wenn ich dir das sage.

    -

    Auf diese Weise erreichen wir
    dass die Welt das bleibt,
    was sie ist.
    Wie sie ist
    und es ist ja alles gut so,
    wie es ist - n ich t wahr ???
    Ist es doch - oder ???

    Jemand, der seine Verletzung zeigt,
    seine Angst, seine Schwäche,
    wird gemieden ...
    So erziehen wir uns selbst.
    Nur wer Stärke zeigt,
    nur wer sich anstrengt,
    nur wer was leistet,
    nur der wird geduldet,
    weil er uns nicht stört,
    in unserem ScheinSein.

    Aber wahr ist es nicht.
    Es gibt Menschen,
    die sind da,
    auch wenn wir schwach sind,
    wenn wir Angst haben,
    wenn wir verzweifelt sind.
    Das ist eine Tatsache.

    Es gibt Menschen,
    die wissen was Liebe ist,
    was Menschlichkeit ist
    und sie schätzen sie höher ein
    als die Maschine,
    als Geld,
    Macht,
    Ansehen,
    Einfluß,
    Reichtum.

    Das ist wahr.

    Das Leben wird lebenswert,
    wenn wir unsere Angst wieder zeigen dürfen,
    schwach sein dürfen,
    verzweifeln dürfen
    und wissen,
    da ist jemand,
    der aufpaßt
    und uns hält.

    In dieser Bewußtheit
    zu leben
    ist wunder-voll
    schön
    erstrebenswert
    und sinnvoll.

    Für mich jedenfalls.

    Das Wort zum Sonntag !

    .

    http://www.youtube.com/watch?v=E5GU0Rbltsw

    *

    Ich möchte fühlen.
    Und darüber reden,
    es zeigen.

    Auch wenn ich dafür gemieden werde.

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 24.09.2007, 23:32


    Du bist jetzt nur mit deinem Atem
    Es gibt Nichts zu tun
    nur dazusein und zuatmen
    und das Atmen ist Leben
    Das Leben strömt ein
    du gibst dein Leben zurück durch das Ausatmen
    und du gibst dir die Erlaubnis,
    ganz ruhig nur da zu sein.
    Etwas in Dir spürt deine Weisheit,
    spürt alles was Du weißt auf einer ganz tiefen Ebene.
    Du spürst jetzt deine Harmonie mit der Existenz, mit Dir selbst
    und du weißt, dass du nicht allein bist,
    dass du ein Ausdruck bist von der Existenz
    und dass du zu dieser großen Harmonie gehörst.
    Du bist eine Blume in diesem Garten
    und ohne dich wäre dieser Garten nicht vollständig.
    Du erlaubst dir, dich immer mehr zu öffnen zu dieser Harmonie.
    Du schaust dir immer genauer an, was wahr ist
    und dadurch gewinnst du Vertrauen.
    Du hast Mut, ein neues Leben kennen zu lernen.
    Du hast Mut, das Alte wegzulassen, was nicht mehr wahr ist und
    du hast Mut, die Augen zu öffnen und zu sehen, was wirklich da ist

    Du siehst diesen wunderschönen Planeten und alles was er dir gibt
    du siehst, dass du im Moment alles hast, was du brauchst ,
    alles was dein Körper will, hast du schon.
    Du lebst in einem Überfuß von Freiheit und materiellen Dingen, die dich umgeben.
    Du brauchst das nur zu sehen und du wirst dadurch reich.
    Durch deine Dankbarkeit wirst du immer mehr bekommen.
    Du siehst, wie bunt dein Leben ist, wie voll, wie interessant.
    Du weißt auch, dass du mit dir selbst viel liebevoller sein kannst, viel toleranter.
    Du weißt jetzt, dass du dich selbst lieben kannst, so wie jemand anderes dich
    lieben würde.
    Keiner kennt dich so wie du und deshalb kannst du dich erkennen, dich verstehen
    und lieben.
    Und wenn du eines Tages voll von Selbstliebe bist,
    wird diese Liebe überfließen und andere Leute berühren,
    du willst nicht mehr haben ,
    du willst nur geben
    und darauf brauchst du nicht zu warten,
    du hast jetzt schon alles, was du brauchst.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 25.09.2007, 12:28





    ~*~

    Ich hatte einen Traum,
    heute Nacht.
    Ich stand in einem großen
    Raum und lehnte mich an
    eine Säule.

    Eine Frau kam herein -
    mit ihrem Mann oder ihrem
    Kind - ich weiß es nicht mehr.
    Sie besprachen irgendwas und
    sie zeigte auf mich und sagte:
    "So musst du das machen." und
    mir wurde bewußt, dass ich ganz
    konzentriert atmete ...
    Ein - Aus.

    Ich sah sie an und sagte:
    "Ja - aber richtig ist es so:"
    Und dann stellte ich mich gerade
    hin, weg von der Säule und beim
    Einatmen führte ich beide Hände
    zum Mund und dachte: "Für mich"
    und beim Ausatmen führte ich die
    Hände weg von mir und dachte:
    "Für dich".

    Ich verlor zwar erst mal den Halt,
    weil ich auf einem Kissen stand :)
    aber dann klappte es mit dem
    Gleichgewicht - irgendwann.

    *

    http://www.youtube.com/watch?v=3QCZ_bv9aLc

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 26.09.2007, 09:07


    http://www.youtube.com/watch?v=IoH4urg34NM

    :lach



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 26.09.2007, 09:50





    ~*~

    http://www.youtube.com/watch?v=5Pt-pZ0Tx6Q


    *

    :bäh

    :)

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 26.09.2007, 10:57


    alles klar.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Lhatara - 27.09.2007, 07:41









    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 27.09.2007, 11:11


    Max hat folgendes geschrieben: alles klar.


    So ?
    Was ist dir klar ?

    :)

    .

    Max hat folgendes geschrieben: http://www.youtube.com/watch?v=IoH4urg34NM

    Ich bekomme Sehnsucht, wenn ich Bhante Nyanabodhi zuhöre ! *seufz*

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 27.09.2007, 12:48




    *

    http://www.youtube.com/watch?v=M7vs21ZKrKM


    ~*~

    Ich hatte eine Erkenntnis. Sie mag banal klingen. Für mich ist sie aber kein bisschen banal.

    Die Welt wandelt sich.
    Das "Christentum" war/ist eine Religion des Zwangs. Eine Religion, ein Glaube, der mit Macht, Gier und Krieg, Gewalt, Tyrannei, Verboten und Erpressung zu den Menschen "gebracht" wurde.

    Jetzt - hier und heute - treten die Menschen in Scharen aus den christlichen Kirchen aus und viele Menschen wählen nun ihre Religion freiwillig. Aus eigenem Ermessen. Was man ihnen aufzwang, das war nicht im Einklang mit ihrem Inneren. Jetzt suchen und finden sie den Gleichklang zwischen dem was in ihnen ist und dem was es im Außen ausdrückt.

    Der Buddhismus ist eine Religion von vielen, aber sie ist eine Religion, die die Menschen da abholt/anspricht, wo sie sind, wo sie fühlen, dass es ihnen entspricht.

    ~*~



    **
    *

    http://www.youtube.com/watch?v=jEOkxRLzBf0

    *

    Das untere Bild ist von einem Röhrig-Kalender abfotografiert - ein Teilausschnitt



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 27.09.2007, 23:18


    ich bin mir klar darüber:

    Amalgamfüllungen sind eine geistige Zwangsjacke
    Handys führen zu Verblödung
    Zucker und Weißmehl sind Gift
    Television zerstört Visionen
    9% besitzen 91% des Weltvermögens
    Die Schulmedizin veräppelt die Einzahler der Krankenkassen
    Die Regierung bestiehlt die Renteneinzahler
    Die Gerichte sprechen kein Recht, sondern mache Ruhe im Land


    Ich bin mir klar darüber

    Es gibt so etwas wir gut und böse, es gibt nur die Liebe
    Es ist alles vollkommen
    Ich brauche nichts zu tun, es geht ums sein. Was bin ich in Bezug zu dem was ist

    Ich bin mir klar darüber

    Dass Dich das alles nicht sonderlich beeindruckt



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 27.09.2007, 23:51


    Religion kommt von Religio (religare), und das heißt nach meiner Auffassung und meinem Verständnis: Rückbindung.

    Rückbindung als (un)bewußtes Wissen des absoluten Seins.

    Der Sinn des deutschen Wortes Religion, - nach dem lateinischen religio, - lässt sich von religere, wie auch von religare ableiten.
    Das Verbum relegere bedeutet sorgfältig, überdenken, nachdenken, wiederholt bedenken, nachdenklich sein angesichts einer wichtigen Sache“.

    Der Philosoph Poseidonios meinte, dass religio in erster Linie als Urphänomen des Menschen angesehen werden muss: „Ein allen Menschen eigentümlicher Drang, die Wirklichkeit und Wahrheit der Welt zu erforschen“.

    Weil die lateinische Sprache über kein Wort verfügt, welches das Verhältnis des Menschen zu „Gott“ ausdrückt, konstruierte Lactantius die „Bindung an Gott“, indem er religio von religare ableitet, dass „anbinden, festbinden“ bedeutet. Dies bleibt jedoch bisher umstritten, denn das Zentrum von Religion ist nicht Gott, sondern das Sein.

    So zumindest die derzeitige Meinung und Forschung der Theologie.


    Ich bin vor einigen Jahren aus der "Kirche" ausgetreten und habe bisher kein Verlangen verspürt in eine andere Glaubensgemeinschaft einzutreten.
    Ich habe viel Missbrauch an der menschlichen Seele erlebt und miterlebt, die von den Kirchen verursacht wurde.
    Vor allem ist die heutige Einstellung und der Umgang mit der Sexualität, der Erotik und Agape durch die Zwangsmaßnahmen der katholischen Kirche entstanden.
    Es ist in meinen Augen eine Entwürdigung und Pervertierung entstanden, die allein um der Ausübung von Macht provoziert wurde.

    Im Grunde ist es ein Affentheater, das immer noch aufgeführt wird,
    und alle stehen mit offenem Mund da, und schauen zu, als ob heute Premiere wäre.


    Ich höre jetzt lieber auf mit diesem Thema. Es macht mich traurig. Ich habe mich damit schon zu lange beschäftigt und es hat mich nicht zur Freude geführt, deshalb habe ich es mit der Zeit auch gelassen.

    Mein Anliegen war zu sagen, dass der eigentliche Ursprung von Religion,
    unsere eigene, intime Rückbindung an das Sein ist. Und dafür brauchen wir keine Kirchen, Verbote, Vorschriften und schon gar nicht: "ein schlechtes Gewissen", sondern die pure Freude an dem was ist, und das ist für uns alle da.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 28.09.2007, 00:10


    http://www.youtube.com/watch?v=Eh44QPT1mPE



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 28.09.2007, 09:41


    Max hat folgendes geschrieben: ich bin mir klar darüber:

    Amalgamfüllungen sind eine geistige Zwangsjacke
    Handys führen zu Verblödung
    Zucker und Weißmehl sind Gift
    Television zerstört Visionen
    9% besitzen 91% des Weltvermögens
    Die Schulmedizin veräppelt die Einzahler der Krankenkassen
    Die Regierung bestiehlt die Renteneinzahler
    Die Gerichte sprechen kein Recht, sondern mache Ruhe im Land


    Ich bin mir klar darüber

    Es gibt so etwas wir gut und böse, es gibt nur die Liebe
    Es ist alles vollkommen
    Ich brauche nichts zu tun, es geht ums sein. Was bin ich in Bezug zu dem was ist

    Ich bin mir klar darüber

    Dass Dich das alles nicht sonderlich beeindruckt

    Nein, tut es nicht oder sagen wir: Teils, teils ...

    Ich habe viele Jahre versucht mein Wissen umzusetzen, vorzuleben, zu revoluzionieren was ich sehe. Ich habe versucht neue Ideen, Visionen in die Welt zu setzen.

    Ich habe mich darüber erregt, das Menschen und Kinder verdummen, dumpf werden und vor sich hinvegetieren. Das Menschen krank werden, sind - das hat mich ohnmächtig gemacht vor Hilflosigkeit. Ich habe mich viele Jahre mit alternativen Heilweisen beschäftigt - aus diesem Grund, mit energetischen Möglichkeiten zu heilen. Ich habe mich als Lichtarbeiterin versucht, als Psychologin, als spirituelle Heilerin.

    Am Ende hab ich gesehen:

    Es gibt das Kollektiv.
    Es gibt den einzelnen Menschen.
    Jeder Mensch entscheidet für sich,
    was er will und wie er es will.

    Der Wille muss aus dem Menschen kommen.

    Ich kann schon andere Wege aufzeigen.
    Aber es ist nicht nötig,
    weil die anderen Wege sich ergeben:

    A) schon allein deshalb, weil es MICH gibt
    so wie ich bin, denke und fühle und
    B) weil die Menschen alle dasselbe wollen.

    Man kann da nix beschleunigen.
    Es passiert.

    Dann wurde mir klar:

    Es geht da immer nur um mich selbst.
    Um abzulenken von dem,
    was bei MIR im argen liegt,
    was ICH zu tun habe.
    Also habe ich aufgehört
    mich davon beeindrucken zu lassen
    und habe bei mir angefangen
    aufzuräumen
    zu heilen
    meine Vision
    immer ein bisschen mehr
    Tag für Tag
    zu leben.

    Es gibt sowas wie Amalganfüllungen
    aber das ist nur eine Illusion
    was mich vergiftet ist nicht
    das Mehl oder der Zucker.

    Einem gesunden Körper und
    Geist,
    einer Seele voll Freude
    machen diese Sachen nichts
    sie hat keine Resonanz
    auf Gift.

    Es gibt die Liebe.
    Und das ist das All-heil-mittel
    für alles ...
    Für mich geht es darum
    dass ein jeder selbst glücklich
    wird und aus diesem Glück heraus
    dann auch nach dem anderen sieht.

    So wie du es sagst:
    Liebe dich selbst,
    bis zu überläufst
    und nur noch eins im Sinn hast
    - den anderen ebenso überlaufen zu lassen.

    Wissen, die Welt, bzw. das System in dem wir leben,
    beeindrucken mich nicht sehr.
    Nur manchmal noch,
    wenn dieses System meine Ängste berührt.

    Dann setze ich mich wieder damit auseinander,
    bzw. befolge deinen Rat
    und atme meine Angst weg
    schaue was wirklich ist
    was wahr ist.

    Das beeindruckt mich schon ;) ...



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 28.09.2007, 09:53


    Ich halte Sex - im herkömmlichen Sinne - für eine Ersatzhandlung.

    Ich habe mich viel damit auseinandergesetzt, weil ich selbst immer große Probleme mit meiner Sexualität hatte.

    Mir ist klargeworden, dass Sex ein Gefühl von Nähe kompensieren soll. Deshalb befriedigt Sex ohne Liebe nie wirklich lange und muss ständig immer wieder neu praktiziert werden ...

    Sex ist für mich nur da sinnvoll, wo Agape und die sexuelle Vereinigung gleichzeitig stattfinden.
    Von daher hat die Kirche wohl Recht, ohne selbst zu wissen, warum sie den Sex verbieten will.

    Mit einem anderen Menschen EINS zu werden, ihm blind zu vertrauen, sich ganz einzulassen und eben Nähe zuzulassen, macht Sex zu einer Nebensache, aber nicht überflüssig, sondern zu einer weiteren Möglichkeit diese Liebe zum Ausdruck zu bringen.

    Ich weiß nicht, wie du mit deiner Sexualität umgehst - ich lebe enthaltsam seit 10 Jahren aus dieser Erkenntnis heraus.
    Meine letzte Erfahrung in dieser Beziehung hat mir gezeigt, dass ich diese Form von Sexualität nicht mehr leben möchte/kann, solange ich selbst nicht in der Lage bin, mich wirklich hinzugeben, mich zu öffnen, zu vertrauen und Nähe zuzulassen.

    Was die Kirche betrifft.

    Die Kirche sind WIR.
    Das Kollektiv - alle Menschen gemeinsam - haben sich für diesen Weg entschieden und jetzt (das war was ich auszudrücken versucht hab) entscheiden sich die Menschen um.

    Das ist was für mich einzigst relevant ist.

    Es gibt nicht "die Kirche".
    Es gibt nicht "den Papst".
    Es gibt nicht "den Attentäter".

    Es gibt nur "die Menschen" und ihre Entscheidung darüber, was sie erfahren, erleben wollen, damit sie das Ziel erreichen, das hinter allem steht.

    Weiter gesehen:

    Es gibt auch nicht "die Menschen".
    Es gibt nur das eine Bewußtsein.
    Das ist alles was ist.

    Bewußtsein.
    Und es gibt nur ein einziges davon.

    Alles andere ist eine Illusion.
    imho.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 28.09.2007, 10:06


    Max hat folgendes geschrieben: http://www.youtube.com/watch?v=Eh44QPT1mPE


    Vor ein paar Jahren schenkte mir ein
    Schamane ein Herz aus Gold. :)

    Aber es lag im Feuer.
    Ich mußte/muss es mir erst
    dort herausholen ...


    http://www.youtube.com/watch?v=TM54FKSzZas

    .

    Ein Herz aus Gold ist nicht abhängig
    von der Welt da draußen.
    Müssen wir uns gegenseitig beweisen
    was wir wissen
    wer mehr weiß ?
    Oder besser ?

    Dein Wissen ist wurscht.
    Mein Wissen ist wurscht.

    Und das ist die Botschaft des Lieds
    gewesen.

    Was mich beeindruckt
    ist ein Mensch
    der zu seinen Gefühlen
    steht.
    Der sie ausdrückt
    ohne Angst.
    Oder mit auch mit Angst.
    Oder gerade seine Angst.
    Egal.

    Ein Mensch
    der sich einlassen
    kann.
    Zulassen kann.
    Gibt,
    aber auch nimmt.

    Das beeindruckt mich.

    Wie innen
    so außen.
    Das ist mein Gedanke dazu.
    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 28.09.2007, 12:14


    Ich habe alles gelesen.
    Ich warte mal was als Antwort bei mir dazu kommt.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 29.09.2007, 23:03


    Die Antwort:

    http://www.youtube.com/watch?v=zM5AvI-W7X0



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 29.09.2007, 23:46


    Noch eine Antwort:

    http://www.youtube.com/watch?v=-LbqgTR9XHk&mode=related&search=



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 30.09.2007, 13:59





    ~*~

    Innocento hat folgendes geschrieben: Ein Holzfeuer im Herd
    und mein Leben ist gesichert.
    Ich kann kochen,
    im Wasserschiff gibt es warmes Wasser,
    die Küche ist gemütlich warm und
    im Backofen kann ich ein Brot backen.

    *

    ... und du kannst es überall mit hinnehmen
    - es funktioniert überall.
    In einem Haus ebenso,
    wie in einer Hütte in den Bergen oder der Wildnis,
    wie auch in einer Höhle
    oder mitten im Wald.
    Das Holz ist im Wald,
    Wasser gibt es im Bach und
    das Getreide steht auf den Felder,
    ebenso wie die Kräuter für den Tee. :)

    Wärme, Sicherheit, Urvertrauen.

    Wie innen so außen.

    +

    http://www.youtube.com/watch?v=O93RSOYSsCI



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 30.09.2007, 19:43


    Max hat folgendes geschrieben: Religion kommt von Religio (religare), und das heißt nach meiner Auffassung und meinem Verständnis: Rückbindung.
    .

    Worte, kommen meines Erachtens von Menschen und die Bedeutung der Worte wurde mE auch von Menschen festgelegt ...

    Religion - Rückbindung - ist somit eine Erfindung des Menschen.

    Oder ? ;) ...


    *

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 30.09.2007, 19:56


    Das war heute:


    http://innosence.iftruethen.mine.nu/010_Family-connection/September07/Ohne%20Titel-20.jpg
    http://innosence.iftruethen.mine.nu/010_Family-connection/September07/Ohne%20Titel-21.jpg



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 30.09.2007, 20:47


    Was für herrliche Farben !!!
    Der Herbst ist da ...

    ... und Duncan war auch dabei :) ...

    Geht das gut mit 2 Pferden ?

    Ich habe das auch mal eine zeitlang gemacht.
    Mit meinem Criollo und einer Araberstute als
    Handpferd. Das war immer sehr abenteuerlich *räusper* :roll ...

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 01.10.2007, 23:26


    Hast Du noch Fotos von Deinem Criollo?

    Die Lina ist auch eine Criollo.
    Ja, die Beiden sind unzertrennlich. Normalerweise lass ich die Lina so mitlaufen, ohne Leine. Aber an dem Tag hatten sie in der Nacht davor die Weizentonne von den Ziegen geplündert und waren total überfressen, und die Lina war müde und überhaupt nicht motiviert.
    Die Lina ist jetzt zwei Jahre und ich nehme sie überall mit hin, sie kennt auch schon sehr viel inzwischen. Sie ist ein Pferd ohne Störungen und Macken, was sie nicht so gerne mag ist, wenn man sie an den Ohren anfasst.
    Ich verbringe viel Zeit mit den Dreien. Nächstes Frühjahr bekommt die Lina einen Packsattel. Dann geht´s auf Tour. :))



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 01.10.2007, 23:39


    Worte, kommen meines Erachtens von Menschen und die Bedeutung der Worte wurde mE auch von Menschen festgelegt ...
    Religion - Rückbindung - ist somit eine Erfindung des Menschen. Oder ? augenzwinker ...

    Meine derzeitige Antwort:

    Ich war heute nachmittag im Wald zu Brennholz schlagen. Nach einer Stunde hatte ich großen Durst. Dann habe ich etwas getrunken. Mein Durst war gelöscht.
    Wenn ich Dir das vor etwa 3 Millionen Jahre mitteilen wollte, hätte ich anfangen müssen Laute dafür zu erfinden, die dem entsprechen, was es bedeutet: "Mein Durst ist gelöscht", wahrscheinlich war es damals irgend ein Laut der Zufriedenheit.
    Ich sehe es eher so, daß Worte ursprünglich eine feinstoffliche Zusammenfassung von etwas Realem waren.
    Wenn ich sage: "Ich bin Vater", dann ist da nichts hinein interpretiert, sondern es ist eine Mitteilung von dem was so ist.

    Solange mir nicht das Gegenteil klar ist, behaupte ich, dass die Entwicklung der Sprache aus dem Wesen heraus entstanden ist.

    Dann müssten wir noch klären, was das Wesen ist.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 01.10.2007, 23:41


    http://innosence.iftruethen.mine.nu/010_Family-connection/Oktober/01.jpg



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 02.10.2007, 10:08


    Max hat folgendes geschrieben: Hast Du noch Fotos von Deinem Criollo?

    Ja - ich hab mal eine Seite gemacht für die Pferde und die ist noch online:

    http://www.oneEarth.de/html/pferde.html


    Max hat folgendes geschrieben: Die Lina ist auch eine Criollo.

    Oh - ich hätte eher auf das andere Pferd getippt - es hat die typische Form ...
    Die Ohren sind bei allen Criollos ein Problem. Meiner kam ja noch original aus Argentinien, war da geboren - aber es scheint sich zu vererben.

    Man schlägt die Criollos dort mit den Zügeln um die Ohren, daher kommt das. :(
    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 02.10.2007, 10:23


    Max hat folgendes geschrieben:
    Meine derzeitige Antwort:

    Ich war heute nachmittag im Wald zu Brennholz schlagen. Nach einer Stunde hatte ich großen Durst. Dann habe ich etwas getrunken. Mein Durst war gelöscht.
    Wenn ich Dir das vor etwa 3 Millionen Jahre mitteilen wollte, hätte ich anfangen müssen Laute dafür zu erfinden, die dem entsprechen, was es bedeutet: "Mein Durst ist gelöscht", wahrscheinlich war es damals irgend ein Laut der Zufriedenheit.
    Ich sehe es eher so, daß Worte ursprünglich eine feinstoffliche Zusammenfassung von etwas Realem waren.
    Wenn ich sage: "Ich bin Vater", dann ist da nichts hinein interpretiert, sondern es ist eine Mitteilung von dem was so ist.

    Solange mir nicht das Gegenteil klar ist, behaupte ich, dass die Entwicklung der Sprache aus dem Wesen heraus entstanden ist.

    Ja - das sehe ich auch so - wobei man allein in die Aussage "Ich bin Vater" schon wieder einiges reininterpretieren könnte. Und dann denke ich daran, dass es sicherlich von jedem anders ausgelegt wird. Je nach Blickwinkel ...

    Die Sprache ist tückisch und trifft meiner Erfahrung nach nie das was ist.

    Ich habe noch keine Religion gefunden, die den Menschen zurück an das bindet, was ich unter "Gott" verstehe oder "Quelle". Die meisten Religionen binden den Menschen wieder an die Materie, die Erde, an das was die meisten glauben, was "real" ist.

    Es mag aber auch an meiner Art liegen, wie ich Gott, die Quelle sehe. Ich fand sie jenseits aller Religionen und überall ein bisschen davon.

    Max hat folgendes geschrieben: Dann müssten wir noch klären, was das Wesen ist.

    Ja - und was ist die Seele.
    Was ist meine Persönlichkeit.
    Was ist mein Wesen.
    Was ist wesen-t-lich ?

    Was ist Traum,
    was Realität ?

    Ich beobachte zur Zeit
    sehr intensiv
    das Zusammenfließen
    von allem
    .
    Das ist eben jenseits
    von Worten.
    Es ist ein Bild-Wort-Gefühl
    Mischmasch.

    Es funktioniert nur
    jenseits dessen,
    was wir Verstand
    nennen.

    In Worte gefaßt:

    Ich bin ein Mensch.
    Ich bin Dagmar.
    Ich bin eine Frau.
    Ich bin göttliches Bewußtsein.
    Ich bin ein Mann.
    Ich bin Liebe.
    Ich bin Schatten.
    Gleichzeitig bin ich
    mein Sohn.
    Ich bin Du.
    Aber du bist auch ich.
    Und du bist göttlich.
    Ich bin meine Mutter
    und auch wieder nicht.
    Ich bin die Welt.
    Ich bin alle Menschen,
    Tiere, Pflanzen, Wesen.

    Ich finde das sehr verwirrend
    aber auch sehr fazinierend.
    Und es macht mir (dem Menschen) Angst.
    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 02.10.2007, 11:53





    ~*~

    Sprache:

    Gestern in der Zeitung gefunden:

    Genitiv ins Wasser !
    Dativ !

    :D

    *

    http://www.youtube.com/watch?v=xtclD4vMY_c

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 02.10.2007, 23:41


    ja, ich glaube auch, dass man sich das Leben verkomplizieren kann, wenn man daran Freude hat.

    Ich mag eher die Klarheit und das Einfache.

    Wenn ich sage: Ich bin Vater. Dann meine ich nur das. Ich habe ein Kind gezeugt und eine Frau hat dies empfangen, ausgetragen und geboren.
    Die Frau ist dann die Mutter, und der Mann der Vater. Und das Kind ist das Kind.

    Wer an solch einfachen Dingen herumdoktert und sie nicht anerkennen will, oder kann, hat keine Ordnung im Kopf.
    Der sucht das Chaos und lebt auch dann das Chaos, oder meint besonders schlau zu sein mit seinem: ja aber, und vielleicht doch, oder es könnte ja aber auch sein, usw.
    Das ist Beschäftigungstherapie für das Ego, wie wunderbar es doch denken kann, vor allem im Kreis herum.


    ... aber wenn´s schee mocht. :))



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 03.10.2007, 10:30


    Morgen Max.

    Da hast du sicherlich Recht, es so zu werten.

    Aber es ist wie es ist.
    Die Kunst ist, sich so anzunehmen wie man nunmal ist und sich nicht zu wünschen, was anderes zu sein ;) ...

    Es ist ja eine Frage der Wertigkeit, also was für mich "wert-voll" erscheint.

    Das Chaos oder der analytische klare (kalte) Verstand.
    Ein warmes, gesundes Ego, dass geliebt und angenommen ist, hat auch was für sich ;).

    :D

    Chaos ist.
    Ordnung ist.

    Ich mag beides,
    wenn es da ist.

    Bist du brummig heute ? :knuddel

    Für mich ist ein Vater ein Vater
    und ein Erzeuger ein Erzeuger.
    Ich sehe da einen ganz klaren
    Unterschied.

    Der eine IST Vater,
    der andere nicht.

    .

    http://www.youtube.com/watch?v=9yWAuptL9-s

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 04.10.2007, 22:37


    Er ist leider noch kein Vater




    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 05.10.2007, 11:23


    Leider ?






    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 05.10.2007, 22:45


    Ja, weil er so ein super Hund ist...
    .. davon sollte es mehr geben...finde ich.

    das war heute.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 06.10.2007, 07:51


    Nun ja ...

    Ich sag mal so: Jeder Hund kann ja auch nur so gut sein, wie sein Mensch ihn sein läßt :) ;) .
    Wenn du verstehst, was ich meine.


    Ein Feuer im Wald.
    Das ist was für meinen Sohn.
    Er liebt Feuer.
    Er hat hier im Hof ein
    Tongefäß und darin macht
    er hin und wieder ein Feuerchen
    mit dem Holz, das er von überall
    her anschleppt.
    Hier sieht es aus
    wie in einer Holzhandlung. :D

    Die Bilder sind von so einem
    Feuer:



    *
    What I Want To Know

    *

    http://www.youtube.com/watch?v=uZ9P9tuWpSA

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 06.10.2007, 22:50


    Ja, ich verstehe, was Du meinst.
    und Du hast auch recht mit dem was Du schreibst.
    .. und doch kommt da bei manchen Tieren noch etwas hinzu was ich mir
    bisher nicht erklären kann.

    Ein Beispiel:
    ich habe zur Zeit 43 Hühner.
    Wenn ich im Garten arbeite, dann sind immer zwei ganz dicht bei mir, sie suchen förmlich meine Nähe. Die anderen 41 haben nichts gegen mich, aber tummeln sich so in unterschiedlicher Entfernung und nehmen mich halt zur Kenntnis.
    Aber die Beiden (Madam Krummschwanz und die Australierin) sind immer da und sprechen mit mir, das heißt ich verstehe was sie "gaggern".

    und so ähnlich ist es auch mit mir und meinem Hund, ich glaube wir sind für einander gemacht.





    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 07.10.2007, 09:41





    ~

    Wenn ich so an meine Erfahrungen mit den Tieren denke,
    dann glaube ich fast,
    es ist kein Unterschied
    zu uns Menschen.

    Glaubst du an Seelenverwandschaft.
    An das Schwingen der Energien auf einer Ebene ?
    An Schicksal ?

    Die kleine Hundedame,
    das ist Biene, meine kleine Dackelhündin.
    Sie war wie ein Teil von mir.
    Wenn ich auf Klassenfahrt ging,
    dann erzählte meine Mutter,
    dass sie nachts so lange gejault hat,
    bis meine Mutter aufstand
    und dann ging sie an meine
    Zimmertür und Mama ließ sie ein
    und der Hund stellte sich vor mein
    leeres Bett und sah sie fragend und
    vorwurfsvoll an, als wollte sie sagen:
    "Siehst du denn nicht, dass sie nicht da ist!" :)

    Sie fraß dann auch die Tage nichts
    bis ich wieder da war.

    Ich weiß, was du meinst.

    Vielleicht gibt es auch bei Tieren
    unterschiedliche Ent-wick-lungsstufen,
    also in dem Sinne
    dass manche sich mehr mit ihrem Körper, der Gestalt,
    identifizieren als andere ?

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 07.10.2007, 21:57


    ... und heute Nacht ist wieder das Wunder geschehen.





    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 08.10.2007, 10:24


    Das ist ein sehr schönes Bild.
    Es erklärt, was die Menschen
    meinen, wenn sie sagen:
    "Du bist ja wie eine Glucke." :)


    Kann man sie schlüpfen sehen ?



    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 08.10.2007, 22:58


    Nach 21 Tagen kann man das Küken hören wie es von innen gegen die Schale arbeitet. Die Kleinen haben dafür extra auf dem Schnabel einen kleinen sehr scharfen Höcker, der dann nach ein paar Tagen abfällt.

    Manche Hennenmütter lassen dabei zu schauen, andere werden ganz wild und fangen an zu hacken.
    Diejenigen die sich stark engagieren für die Küken, bleiben auch sehr lange bei ihnen, die anderen machen halt das "Nötigste" und lassen die Kleinen recht bald auf eigenen Füßen stehen.


    Das war heute im Pferde-Karottensack:





    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 09.10.2007, 11:07


    Möhren - Agape :) ...




    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 09.10.2007, 22:30


    Heute war landwirtschaftliche Ausstellung in Rot am See: "Muswiese"

    Hier eine Rückzüchtung: Hällisch-Fränkisches Landschwein.





    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 10.10.2007, 10:31


    Hm ... Schweine.

    So ganz spontan hatte ich eine enorme Abneigung gefühlt bei den Bildern.
    Dann hab ich mich an eine Sau erinnert, die auf
    dem Bauernhof lebte, der meinen Criollo beherbergte.

    Die mochte ich sehr.

    Schweine stehen für Glück.
    Warum eigentlich ?
    Weil sie sich im Dreck suhlen
    und das auch noch toll finden :) ?

    Warum bringt ein Schwein Glück ?
    Beim Schornsteinfeger kann ich es ja
    noch verstehen (der macht sich auch ganz
    schön dreckig, gell ?) - wenn es denn nicht
    gäbe, würde so manch einem das Haus über
    dem Kopf abfackeln ...

    Ich hab mal unter "Glück" gegoogelt und das hier gefunden:

    http://www.psychotipps.com/glueck-saboteure.html :D

    Mich sprach spontan am meisten das hier an:

    Arbeite und leiste nur so viel, dass du nicht unangenehm auffällst

    :lool

    *

    http://www.youtube.com/watch?v=yjnvSQuv-H4

    *



    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 10.10.2007, 22:29


    das ist ja eine aufschlussreiche Seite.

    ... und wenn man/frau will kann man/frau noch einen Schritt weiter gehen,
    und dem Unterbewusstsein unterstellen, dass es einen guten Grund hat solche Sabotageprogramme aufrecht zu erhalten.
    Das Unterbewusstsein macht so etwas nicht aus Langeweile oder aus Böswilligkeit, das ist entstanden durch den Versuch zu überleben.
    Es ist eine Möglichkeit von vielen, mit dem Leben umzugehen, weiter zu gehen- zu überleben.

    Ich glaube der Mensch ist von Natur aus konstruktiv und gut. Er ist am Weiterkommen interessiert und hat Freude am Leben.





    Ich halte sehr viel von Schweinen, sie sind sehr interessiert an der Umwelt.
    Sie sind sehr umgänglich und äußerst reinlich, wenn man ihnen genügend
    Platz gibt, kacken sie immer in einer Zone im Garten.
    Haben sie genügend Platz und natürliche Umgebung, wie Wasser, Wiese und was sie vor allem mögen Schlamm und graben, stinken sie auch nicht.

    Die Sauen sind liebevolle Mütter, und die Eber mutige Kämpfer.:))

    Sie werden ja auch zum Trüffelfinden mitgenommen, - in Frankreich und Italien, weil sie einen hervorragenden Geruchssinn haben.

    Der Holzer arbeitet mit den Schweinen zusammen beim Ackerbau, er hat da ein Verfahren entwickelt bei dem er nicht mehr umgraben muss, weil es die Schweine machen. :lach

    http://www.krameterhof.at/index.php?id=irrwege_fehler



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 11.10.2007, 11:35


    Ja - von Natur aus.
    Aber welcher Mensch ist schon
    noch "natürlich", hm ? :(


    Kann es sein,
    dass Mieze sich
    ganz schön hängenläßt.
    Die Bilder sind einfach spitze !




    .



    .

    http://www.youtube.com/watch?v=c5IIXeR5OUI

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 12.10.2007, 11:43

    Urvertrauen
    *



    *

    Hier dreht sich alles
    zur Zeit
    um Bösesein -werden.
    Um Wissen und Unwissen.
    Um Liebe und Angst.

    Es geht um Vertrauen
    und was passiert wenn wir es
    verlieren, bzw. wenn wir vergessen,
    wer wir sind.

    Alle Systeme fallen aus.
    Die Batterien sind leer.
    Der Computer spinnt rum.
    Die Maus geht nicht.

    Mir ist klargeworden,
    ist habe mein Vertrauen
    verloren und es hat was
    mit meinem Sohn zu tun.
    Was ist so entscheidend
    an einem Kind ?

    Wo ist der Unterschied
    zwischen einem Kind
    und einem anderen Menschen,
    den man liebt ?

    Oder ist es dasselbe ?

    Wieso ist es so leicht
    zu vertrauen,
    wenn es nur um mich selbst
    geht - aber wenn es um einen
    anderen Menschen geht,
    den ich liebe
    versage ich völlig
    flippe aus
    und übernehme Verantwortung
    wo ich gar keine habe
    und auch gar nicht irgendwelche
    Verantwortung übernehmen kann.

    Ben zeigt es mir
    im Grunde täglich
    das er weiß,
    was er tut
    und was er tun muss,
    aber ich kann nicht aufhören.

    Ätzend.

    *

    http://www.youtube.com/watch?v=P_7wP8wK6PE

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 12.10.2007, 11:57


    *



    *

    Wenn ich liebe
    liebe ich ganz und gar.

    Das war schon immer so.
    Ohne wenn und aber.

    Und wenn ich liebe,
    dann so intensiv,
    mit meinem ganzen Wesen,
    dass ich denke,
    ich kann ohne den
    anderen nicht leben.


    Aber 43 Jahre
    haben gezeigt,
    dass ich sehr wohl
    immer wieder weitergelebt
    habe und auch weiterleben werde.

    Denn die Liebe
    ist ja in mir.
    Ich trage sie in mir
    und wo ich bin
    da ist auch die Liebe.

    Mein Wille zu leben
    ist mächtig und stark.
    Meine Liebe zu den
    Menschen, die mich
    brauchen, ist groß.

    Ich bin nicht egoistisch
    genug.

    Ich werde leben solange
    bis meine Zeit abgelaufen ist
    und ich niemanden mehr verletze,
    wenn ich gehe.

    .

    http://www.youtube.com/watch?v=EEyEwn7UJBA

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 13.10.2007, 00:34


    Wo ist der Unterschied
    zwischen einem Kind
    und einem anderen Menschen,
    den man liebt ?

    (Das was ich schreibe ist das Resultat meiner Forschungen und der Stand meiner persönlichen Erkenntnisse derzeit)

    Dem Kind gebe ich. Von dem Kind bekomme ich nichts. Ich bin die Quelle die zum Kind hin fließt.
    Von meinen Eltern habe ich bekommen. Das was sie mir gegeben haben, habe ich genommen. Meinen Eltern gebe ich nichts.

    In der Liebe zwischen Mann und Frau braucht es den Ausgleich von Geben und Nehmen, von Gut tun und Schlimmes antun, wenn da ein Gleichgewicht ist, kann die Partnerschaft gelingen.

    Beim "Verliebtsein" geht es in erster Linie um Gefühle, und Gefühle sind wandelbar.
    Bei der Liebe geht es um eine Entscheidung, und eine Entscheidung bleibt, egal wie sich die Umstände ändern.


    Heute war Apfel-Saft-Mach-Tag ;)



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 13.10.2007, 13:09


    Max hat folgendes geschrieben: Wo ist der Unterschied
    zwischen einem Kind
    und einem anderen Menschen,
    den man liebt ?

    (Das was ich schreibe ist das Resultat meiner Forschungen und der Stand meiner persönlichen Erkenntnisse derzeit)

    Dem Kind gebe ich. Von dem Kind bekomme ich nichts. Ich bin die Quelle die zum Kind hin fließt.
    Von meinen Eltern habe ich bekommen. Das was sie mir gegeben haben, habe ich genommen. Meinen Eltern gebe ich nichts.

    Ja - das ist ideal und es tut gut, sich daran zu erinnern, wie es sein sollte und sich danach auszurichten.

    Ich wünschte, ich könnte mehr zurücktreten. Ich habe das Gefühl, Ben hat eine Position inne, die ihm nicht zusteht.

    Zitat: In der Liebe zwischen Mann und Frau braucht es den Ausgleich von Geben und Nehmen, von Gut tun und Schlimmes antun, wenn da ein Gleichgewicht ist, kann die Partnerschaft gelingen.

    Du bist der erste Mann, den ich kenne, der das erkennt und bereit ist, diesen Weg so zu gehen.

    Aber eins fällt mir auf: Beim Kind ist es das Ideal - bei der Partnerschaft schließt du die Welt wie sie ist, nicht aus ?


    Zitat: Beim "Verliebtsein" geht es in erster Linie um Gefühle, und Gefühle sind wandelbar.
    Bei der Liebe geht es um eine Entscheidung, und eine Entscheidung bleibt, egal wie sich die Umstände ändern.


    Ich habe es so erlebt, dass ich mich immer wieder neu entscheiden muss. Es kommt immer ein Punkt - ich empfinde es als ein tiefer gehen - wo ich wieder neu entscheide und im Anschluß daran spüre ich, wie ich mich noch mehr einlassen kann.

    Und eine Entscheidung ist es zwar schon, aber ich habe auch schon versucht, mich dagegen zu entscheiden und alles was ich dann bekam, war Leid.
    Ich kann mich also nicht wirklich für den Partner entscheiden, sondern eher dafür, die Liebe anzunehmen, den Partner anzunehmen, so wie er gerade ist. Und wichtig: Die Situation wie sie gerade ist.

    Was das Verliebtsein betrifft. Ich habe immer gesagt, ich kann mich nicht verlieben. Das ist für mich Energieverschwendung :D ... aber sich in den Menschen immer wieder neu zu verlieben, den man liebt, das ist wunderschön. Das mag ich sehr ! :herzen

    Und weil es wandelbare Gefühle sind, wie du sagst, ist es ja so klasse, weil man es immer wieder neu erleben kann ;) :) ...

    Zitat: Heute war Apfel-Saft-Mach-Tag ;)

    Das sieht gut aus :D ...
    Der Raum ist so, wie ich dich empfinde:

    Einfach, klar und es ist nur das da, was es braucht.
    Abgesehen von dem, was man nicht sieht ;) ...

    *



    *

    http://www.youtube.com/watch?v=tbSnCh8Ny1k

    *

    Ben ist heute mit den Pfadfindern unterwegs:

    Schokomuseum Köln

    Dabei bin ich die Schokoladenesserin im Haus :eek :roll :lach

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 13.10.2007, 19:40


    Vielleicht ist es aber
    auch einfach normal.

    Mir ist eingefallen,
    wie das war,
    als ich schwanger war.
    Damals hatte ich mein
    Pferd noch. Er stand
    mit 2 Stuten gemeinsam
    in einem Offenstall.

    Früher habe ich 6 Pferde
    auf einmal von der Koppel
    geholt. Wir haben so eine
    Art Sport daraus gemacht,
    wer die meisten Pferde
    auf einmal reinbringt :) .
    Ich hatte nie Angst.

    Ich hab sogar mal unter
    einer Herde gelegen,
    die im Galopp über mich
    hinweggefegt ist
    und mich hat nicht mal
    ein Huf gestreift.

    Aber als ich schwanger war,
    da hab ich mich selbst nicht
    mehr wieder erkannt.
    Ich habe um mich geschlagen
    und die Pferde angeschrien,
    sobald sie nur in meine Nähe kamen.

    Ich glaube es ist ein Instinkt,
    der uns dazu bringt
    die Kinder zu schützen.
    Ich hab einen Löweaszendenten
    und man sagt ja:
    "Sie verteidigt ihr Junges
    wie eine Löwin."

    Ich denke es ist gut,
    dass ich erkenne,
    was ich da tue
    und das mein Sohn
    anfängt sich nun langsam
    abzunabeln.

    .

    Sinnigerweise war heute
    Mittag als ich fahren wollte
    ein Vogel in Bens Zimmer.
    Er flog dauernd gegen die Scheibe
    und ich öffnete ihm das Fenster
    und ließ ihn fliegen :lach

    :ja



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 13.10.2007, 22:58


    Was Du schreibst über Deine Veränderung während der Schwangerschaft,
    ist vielleicht eine Überlastung, weil Du den Schutz nicht erlebt hast.
    Dieser Schutz ist Aufgabe des Mannes, dann kann sich die Frau entspannen.

    Du hast als allein erziehende Mutter zwei Aufgaben:
    Nach außen zu schützen und nach innen zu bergen.
    Das ist zuviel.
    Das macht manchmal Verwirrung .. und sehr müde.

    Du musst praktisch für das Kind "zwei" sein.
    Einmal die Vaterliebe die Bedingungen und Forderung stellt,
    dessen Liebe ich mir aktiv erarbeiten kann,
    dann wieder die Mutter die bedingungslos liebt und nichts übel nimmt.

    Das ist ein Spagat,
    wie wird es gelingen?

    Was werden das einmal für Männer und Väter,
    was für Frauen und Mütter?

    Wir werden es erleben.

    Ich habe mich dazu entschlossen mich meinen Kindern so
    zu geben wie und was ich bin, ohne Schonung und ohne Vorbehalt.
    Ohne Absicht und ohne Projektionen.

    Ich gebe mich ihnen ganz.

    ____________________________-

    Heute habe ich die Flaschen versiegelt und die "Flaschen-Messe" gelesen. 8)



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 13.10.2007, 23:07


    Aber eins fällt mir auf: Beim Kind ist es das Ideal - bei der Partnerschaft schließt du die Welt wie sie ist, nicht aus ?


    Das verstehe ich nicht, wie meinst Du das?



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 14.10.2007, 12:30


    Max hat folgendes geschrieben: Aber eins fällt mir auf: Beim Kind ist es das Ideal - bei der Partnerschaft schließt du die Welt wie sie ist, nicht aus ?


    Das verstehe ich nicht, wie meinst Du das?


    Das warst du gar nicht.
    Ich wars ... :)

    Du schreibst - ich gebe dem Kind - aber du schreibst nicht, was du gibst. Ich nehme von den Eltern, aber du schreibst nicht, was du genommen hast.

    Ich hab das idealisiert.

    Von den Eltern bedingungslose Liebe weitergegeben an das Kind.

    Das war mein Gedanke.

    Aber so ist es ja eben nicht.

    Die Eltern geben alles weiter an die Kinder und die Kinder nehmen - alles.

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 14.10.2007, 12:32


    Eine Flaschenmesse ?
    Was ist das denn ?

    .


    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 14.10.2007, 12:41


    Max hat folgendes geschrieben: Du musst praktisch für das Kind "zwei" sein.
    Einmal die Vaterliebe die Bedingungen und Forderung stellt,
    dessen Liebe ich mir aktiv erarbeiten kann,
    dann wieder die Mutter die bedingungslos liebt und nichts übel nimmt.



    Das was du da beschreibst
    hört sich für mich eher
    nach den reinen Energien an.
    Also einmal die männliche, väterliche
    Energie und zum anderen die weiblich,
    mütterliche ...

    Aber ich bin nicht nur Frau und Mutter.
    Nicht nur weiblich.
    Ich bin beides.

    Oder denkst du ein Mann/Vater
    liebt nicht bedingungslos.
    Eine Frau/Mutter stellt keine
    Bedinungen und Forderungen
    an ihre Kinder ?

    Mit Partner teilt man sich
    das alles nur einfach.
    Alles allein zu machen,
    das macht müde
    und müde sein
    verwirrt.

    ;)

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 15.10.2007, 10:34





    *


    Wir waren gestern in den -> Beueler Rheinauen <- unterwegs ...

    *
    http://www.youtube.com/watch?v=_BZsXVf6INc

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 16.10.2007, 08:34


    Hallo Dagmar,

    hast Du eine Idee, warum die Lina so mager ist?

    Sie ist zwar im letzten Monat 3 cm gewachsen, bekommt auch regelmäßig Kraftfutter und ich habe sie auf Würmer und andere Parasiten getestet, aber ich habe den Eindruck irgendetwas stimmt da nicht.

    Sie ist jetzt 2,5 Jahre alt und der Zahnwechsel macht ihr momentan auch Probleme.





    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 16.10.2007, 09:48


    Aufmerksamkeit.

    Das fehlt meinem Gefühl nach. Bzw. es ist nicht genug.
    Eine Herde wäre gut - eine größere oder der Mensch - also Du mußt ihr mehr Zeit widmen.
    Oder gibt es Kinder zb., die Lust hätten etwas mit ihr zu arbeiten, zu spielen, sie zu pflegen und zu betütteln ?

    Ganz spontan fiel mir die Tellington Methode ein. Aber ich bin schon seit Unmengen von Jahren nicht mehr "in" ... vielleicht gibt es heute etwas vergleichbares oder du selbst weißt etwas aus deiner Praxis.

    Schau mal hier:


    Tellington TTouch Methode


    Verstehst du, was ich meine ?

    .

    Ich kenne zum "Fettfüttern" das hier:

    Melasse

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 16.10.2007, 23:26


    Danke für Deine Antworten.





    Das war die Aufnahme heute nachmittag kurz bevor das UFO im Garten gelandet ist. :?



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 17.10.2007, 12:05





    *


    Völlig losgelöst: http://www.youtube.com/watch?v=61Urq6hn4h8

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 17.10.2007, 12:29


    Max hat folgendes geschrieben:
    Das war die Aufnahme heute nachmittag kurz bevor das UFO im Garten gelandet ist. :?


    Ich vermute mal, dass waren Venusianerinnen ? :D

    Bist du noch da ?



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 17.10.2007, 20:58


    Ich habe heute die Melasse besorgt, und werde es morgen mal versuchen, ob sie es frißt.

    ..danke nochmals für den Tipp


    _________________________________

    Der Platz vor dem Ofen



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 18.10.2007, 11:25


    Max hat folgendes geschrieben: Ich habe heute die Melasse besorgt, und werde es morgen mal versuchen, ob sie es frißt.

    ..danke nochmals für den Tipp




    Gern geschehen :) ...

    Die Pferde sind in der Regel ziemlich scharf auf das Zeug. Sie vorsichtig damit - es ist nicht ungefährlich ;) ...



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 18.10.2007, 22:14


    Die Lina hat überhaupt kein Interesse daran, der Max hat alles gefressen und die Hühner und Gänse.
    Am Samstag kommt eine Tier-Zahnheilpraktikerin, mal sehn was dabei heraus kommt.



    _________________________________________________


    Ob es so etwas in 50 Jahren noch gemacht wird?















    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 19.10.2007, 11:16


    Max hat folgendes geschrieben: Ob es so etwas in 50 Jahren noch gemacht wird?



    Ob es so in 50 Jahren noch gemacht wird ?
    Oder meinst du, ob es so etwas in 50 Jahren noch gibt ?

    Was ?
    Holz ?
    Wald ?
    Männer, die Holz schlagen ?
    Die Art und Weise wie du es machst ?

    Was hast du gemeint ?

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 19.10.2007, 19:51


    ... dass Menschen in den Wald gehen, Bäume fällen, Holz zum heizen verwenden, mit der Hand arbeiten.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 20.10.2007, 11:01


    Ich weiß es nicht.

    Was denkst du ?
    Denkst du es könnte sich ändern oder
    denkst du es sollte sich ändern ?

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 21.10.2007, 12:47


    Max hat folgendes geschrieben: Am Samstag kommt eine Tier-Zahnheilpraktikerin, mal sehn was dabei heraus kommt.



    ... und ?
    Was ist dabei rausgekommen ?

    .



    .

    http://www.youtube.com/watch?v=nVWYMl2yg1E

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 22.10.2007, 20:31


    Sie hatte schon einige Zahnbehinderungen und die wurden behoben, inzwischen ist sie aber so schlecht dran, dass sie nicht mehr aufsteht.
    Ab 23:00 Uhr bin ich mit der Nachtwache dran.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 23.10.2007, 21:55


    Die Lina ist heute Nachmittag um 14:45 Uhr gestorben.
    Der Max steht jetzt im Garten und schreit.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Daggi - 24.10.2007, 07:41


    Ich habe heute Nacht von Hombre geträumt und das ich ihn weggegeben habe.

    ::::::::::::::::::::::::::::


    Alles, was in irgendeiner Form mit
    Angst zu tun hat,
    ist nicht wahr.

    Angst, das du gehst.
    Angst, meine Bestimmung nicht zu erfüllen.
    Angst, böse zu sein.
    Angst, andere zu verletzen.
    Angst, etwas falsch zu machen.
    Angst, anderen/mir zu schaden.

    Wenn ich keine dieser Ängste hätte,
    was würde ich dann tun ?

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 24.10.2007, 23:48


    Ohne Angst kann keine Liebe erlebt werden.


    _______________________________




    Heute hat sich alles etwas beruhigt.
    Max und Duncan halten Wache.
    Morgen wird sie abgeholt.




    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 25.10.2007, 11:20


    *



    *

    Mir fällt auf, wie du den
    Stall um den Baum
    herumgebaut hast.

    Du hast großen Respekt
    vor dem Leben, oder ?

    Wie gehst du mit dem Tod um ?

    .

    Ohne Angst keine Liebe (zwischen zwei Menschen) ?
    Da bin ich noch nicht klar drüber.

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Max - 25.10.2007, 23:51


    Angst ist das Gegenteil der Liebe.
    Ich kann nur Liebe erleben, erfahren, wenn es das Gegenteil
    davon gibt....die Angst.
    ist doch klar ... oder?


    ---------------------------

    Wie gehe ich mit dem Tod um?

    Kurze Antwort:
    vielschichtig.

    Lange Antwort:

    Ich habe wegen diesem Thema drei Jahre lang auf einem städtischen Friedhof gearbeitet und hatte Kontakt zu allen möglichen Toten und deren Hinterbliebenen. Auch war für mich das Wissen der alten Totengräber sehr interessant und die mittelbaren Situationen am offenen Grab, oder wenn der Sargdeckel geschlossen wurde.
    Vor allem hat mich die Physiognomie der Verstorbenen interessiert. Ich konnte die Art des Abschieds gut am Gesicht ablesen.
    Alle Tränen werden geweint um das Schicksal und der Situation dessen der weint. Man/frau weint um sich selbst. Selbstmitleid.
    Eigentlich auch schön, wenn man sich damit etwas gutes an tut. Ansonsten relativ sinnlos dieser ganze Trauerzauber.
    Weil wir uns doch über kurz oder lang alle wieder begegnen, uns in die Arme nehmen können, bei einander sein können, miteinander auf die Weide gehen usw.
    Ich habe es sehr stark erlebt als mein Mentor gestorben ist. Nach einem Jahr hatte ich so große Sehnsucht nach seiner Nähe, seinem Verständnis, seiner Fürsorge, seiner grenzenlose Liebe. Es war ein Sorg zu ihm hin. Ich hätte gehen wollen. Zu ihm.
    Ebenso ist vor 20 Jahren eine sehr gute Freundin mit 85 Jahren gestorben, der ich sehr viel zu danken hatte, und manchmal noch zu danken habe.
    Wir waren uns so nahe, auch über den "Tod" hinaus, und ich spüre ihr Einverständnis noch manchmal heute, und ihre stille Aufforderung, die sagt: "Es ist möglich!".

    Ich weiss: "Es gibt keinen Tod, es gibt nur das Leben, und das Leben ist ein Fluss. Körper annehmen und Körper abgeben.
    Als 17 Jähriger dachte ich, mit 42 werde ich sterben.
    Mit 42 bin ich auch gestorben, den Tod des Ego.
    Und vorgestern bin ich auch einen Tod gestorben. Der Tod des Besserwissers.

    Nach meinen Testungen sterbe ich mit 88 Jahren, in diesem Leben. Ein paar Jahre rum oder num. "Ich" werde auf einem Friedhof mit Sandboden beerdigt (in der Gegend von Schwäbisch Hall), wenn es geht werde ich auch das Loch selber ausgraben, oder eine Kruft anlegen. Das kann ich aber erst etwa 20 Jahre in voraus beginnen, das ist also noch 16 Jahre hin. Dann kann ich mit den Vorbereitungen anfangen.





    ________________________________________

    Heute wurde Linas Kadaver abgeholt.
    Anschließend war ich mit Max und Bär im Wald.



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 26.10.2007, 11:08


    *

    *


    Liebe und Angst.
    Nähe und Distanz.


    Wenn man in einem davon
    verharrt, dann ist das wie
    Totsein.
    Das Leben ist dazwischen.
    Die Bewegung zwischen den
    beiden Polen -

    das ist Leben - die Bewegung.

    :)

    .

    Ja. Klar.

    .

    http://www.youtube.com/watch?v=fNmDgRwNFsI

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 26.10.2007, 11:20


    *

    *

    Hell - Dunkel. Tag - Nacht. Gut - Böse.
    Oben - unten. Weich - hart. Voll - leer.
    Brav - frech. Ernst - lustig. Rot - blau.
    Schwarz - weiß. Leben - Tod.

    *

    Ich bin dem Tod nicht oft begegnet - aber aus den paar Mal
    habe ich gelernt,
    dass Trauer reiner Egoismus ist.
    Ich hab aber nur in Folge dessen
    aufgehört, pro forma zu trauern.

    Trauer ist Trauer.
    Wenn sie da ist, ist sie da.
    Meine Oma, väterlicherseits,
    ist der Mensch, der mir heute
    noch fehlt. Sie fehlt mir sehr.
    Sie hat eine Lücke hinterlassen.

    Das haben nicht viele Menschen geschafft
    in meinem Leben :) ...

    Der Tod, so ist mir klargeworden,
    mag "nur" eine Wandlung sein -
    nur eine andere Form des Seins.
    Aber für den, der zurückbleibt,
    fehlt halt was,
    denn in der Form,
    in der ein Wesen,
    egal ob Mensch oder Tier
    hier ist,
    ist es einmalig.

    Jeder Mensch,
    jedes Tier,
    jedes Gewächs
    ist einmalig.

    Ich denke,
    meine Oma
    war einfach nur
    sie selbst.

    .

    Bekommt Max eine/n
    neue/n Gefährten/in ?

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 26.10.2007, 11:23


    Max hat folgendes geschrieben: Und vorgestern bin ich auch einen Tod gestorben. Der Tod des Besserwissers.



    Wie meinst du das ?
    Willst du es mir erklären ?

    .



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 26.10.2007, 11:28


    Max hat folgendes geschrieben: Nach meinen Testungen sterbe ich mit 88 Jahren, in diesem Leben. Ein paar Jahre rum oder num. "Ich" werde auf einem Friedhof mit Sandboden beerdigt (in der Gegend von Schwäbisch Hall), wenn es geht werde ich auch das Loch selber ausgraben, oder eine Kruft anlegen. Das kann ich aber erst etwa 20 Jahre in voraus beginnen, das ist also noch 16 Jahre hin. Dann kann ich mit den Vorbereitungen anfangen.



    Ich würde meinen Körper gerne auf diese Art und Weise zurücklassen:

    Waldfriedhof

    Ich habe meinem Sohn versprochen solange zu leben, wie er mich braucht - mindestens. Ich denke, ich werde nach dir sterben ;) ...

    Oder mit dir ? Wer weiß ... :) ...

    .

    Was war dein Mentor für ein Mensch ?

    *



    Re: Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)

    Maraiah - 19.08.2010, 22:56


    Das OneEarth ist umgezogen:

    http://oneearth.talk4um.de



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Kraftforum OneEarth

    Rosenkreuzer - gepostet von Alicia am Sonntag 17.06.2007
    Odilienberg 2006 - gepostet von Mara am Donnerstag 01.06.2006
    meine Gedanken zu Frau Schneiders Zitat - gepostet von Lonny am Sonntag 09.07.2006
    April-Galerie - gepostet von Mara am Donnerstag 04.05.2006
    Der alte Franz ... - gepostet von Mara am Montag 26.03.2007
    Dringend: Aktion gegen den Klimawechsel! Am 1. Feb 2007: - gepostet von Lonny am Mittwoch 31.01.2007
    Zeisch ma die Bilda ... - gepostet von dagmar am Dienstag 21.08.2007
    Das Schätzkästchen ! - gepostet von dagmar am Dienstag 04.09.2007
    Sinnlichkeit ... - gepostet von Mara am Donnerstag 26.10.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Der One Earth Blog (Gedanken, Gesammeltes, Begegnungen)"

    gedanken - blackadel (Montag 10.12.2007)
    Gedanken über die Tuningwelt - 2 fury (Mittwoch 12.04.2006)
    Mache mir gerade Gedanken - martina (Donnerstag 20.07.2006)
    Gedanken über die Realserie - dersievereint (Dienstag 03.04.2007)
    Einfach nur so - Gedanken zum Bewusst-Sein - Ingrid (Dienstag 14.03.2006)
    Seltene Begegnungen - Btf Tolkewitz (Mittwoch 25.07.2007)
    meine Gedanken zum Alterruheplan - Jasmin (Donnerstag 02.02.2006)
    Einfach nur Spamm oder "Gedanken aus dem Alltag"^^ - ~ Rincewind ~ (Donnerstag 29.03.2007)
    Sonstige Ideen und Gedanken - blackpoint (Donnerstag 26.04.2007)
    Gedanken - Hilary (Samstag 13.10.2007)