Untitled
Verfügbare Informationen zu "Rückrunde"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: daene - lisa - willi1 - Tweety - Nord-Elch - artmai
  • Forenurl: Klick
  • aus dem Unterforum: 2.Bundesliga
  • Antworten: 13
  • Forum gestartet am: Sonntag 19.03.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Rückrunde
  • Letzte Antwort: vor 11 Jahren, 9 Monaten, 5 Tagen, 22 Stunden, 3 Minuten

Alle Beiträge und Antworten zu "Rückrunde"

Re: Rückrunde

daene - 09.02.2007, 10:36
Rückrunde
"Silber hat ganz Polen bewegt"

Freut sich auf das Wiedersehen mit seinen ehemaligen Teamkollegen aus Münster: Tusem-Rückraumass Eryk Kaluzinski. Foto: WAZ, Kerstin Kokoska

Rückraumass Eryk Kaluzinski drückte seinen Landsleuten bei der WM die Daumen.
Am Sonntag trifft er mit den Teamkollegen des Tusem am Hallo auf seinen Ex-Klub TSG Münster Der Handball-Zweitligist Tusem startet mit einem Heimspiel gegen die TSG Münster (So., 16 Uhr, am Hallo) in die zweite Hälfte der Saison. Mit dem 29-jährigen Rückraumspieler und Torjäger Eryk Kaluzinski sprach WAZ-Redakteur Thomas Richter.

HANDBALL 2. BUNDESLIGA Herr Kaluzinski, sie spielen am Sonntag gegen ihre ehemaligen Teamkollegen, für die sie ja in der Vorsaison noch am Ball waren. Ein besonderes Spiel?

Kaluzinski: Emotionsfrei ist es nie, wenn man auf seine alten Kameraden trifft. Ich freue mich auf das Wiedersehen und finde es schön, dass die TSG in der Tabelle neunter ist. Ich drücke ihr für die gesamte Saison die Daumen. Nur am Sonntag, da wollen natürlich wir gewinnen und zu Hause unsere weiße Weste behalten.

Wie hat der Tusem die Spielpause überstanden?

Kaluzinski: Sie war wegen der WM so lang wie noch nie. Zum Glück hat sich in all unseren Trainingseinheiten und Spielen niemand verletzt. Wir haben vor vier Wochen angefangen und zunächst viel im Bereich Kraft/Ausdauer gearbeitet. Seit unsere Nationalspieler Tihanovs, Klesniks, Schmetz und Eijlers zurück von ihren Länderspiel-Einsätzen sind, feilen wir an den Spielzügen.

Ist es schwer, nach einer langen Unterbrechung, seinen Rhythmus wiederzufinden?

Kaluzinski: Das erste Spiel ist dafür enorm wichtig. In unseren Trainingsspielen hat auch vieles schon gut ausgesehen. Trotzdem wissen wir erst am Sonntag wie weit wir sind.

Inzwischen haben sie sich in Essen eingelebt - und haben zuletzt sogar zu alter Torgefährlichkeit zurückgefunden.

Kaluzinski: Das freut mich natürlich. Letztlich ist es aber egal, wer die Tore wirft. Hauptsache, die Mannschaft gewinnt. Dass ich jetzt öfter treffe, liegt auch daran, dass ich nun viel mehr Spielanteile als am Anfang bekomme.

Wo liegen denn die Stärken der TSG Münster?

Kaluzinski: Die Mannschaft profitiert sehr von ihrem tollen Zusammenhalt. Denen kann man alles zutrauen. Wer sie unterschätzt, der wird sofort heftig bestraft.

Wie haben sie denn die Handball-WM erlebt?

Kaluzinski: Die Spiele Polen gegen Argentinien in Halle und Deutschland gegen Island in Dortmund habe ich live gesehen. Die Stimmung war wirklich sensationell, vor allem in der Westfalenhalle beim Deutschland-Spiel. Ich hätte nie gedacht, dass das Interesse für dieses Turnier so groß wedren würde. Es waren auch sehr, sehr viele Polen da.

Sie selbst stammen auch aus Polen. Wie waren für sie denn die beiden Duelle gegen Deutschland auszuhalten?

Kaluzinski: Das Hauptrundenspiel haben wir uns mit der gesamten Tusem-Mannschaft im Trainingszentrum im Fernsehen angeschaut. Ich war relativ entspannt, hinterher habe ich mich für Polen gefreut, weil es ein verdienter Sieg war.

Und das Finale?

Kaluzinski: Da hat Deutschland verdient gewonnen.Die Polen waren im Endspiel nicht kämpferisch genug. Aber der Gewinn der Silbermedaille hat ja auch ganz Polen bewegt. Ich glaube, diese sensationelle WM wird unserer Sportart neuen Schwung geben.

Kennen sie einen der Nationalspieler persönlich?

Kaluzinski: Torwart Slawomir Szmal hat in meinem Heimatverein KS Hutnik Krakau gespielt. Die übrigen kenne ich aus dem Fernsehen.

Wird es noch den Nationalspieler Kaluzinski geben?

Kaluzinski: Ich glaube, dafür bin ich inzwischen zu alt. Aber ein überraschender Anruf von Nationaltrainer Bogdan Wenta wäre wirklich schön.


08.02.2007 / WAZ

Re: Rückrunde

daene - 09.02.2007, 10:45

:toothy1: Vorhang auf zur letzten (?) Runde in der II. Liga :toothy1:
Leider ist irgendwann auch die schönste WM zu Ende und der Ligaalltag hat uns wieder.
Ab Sonntag heißen unsere Helden nicht mehr
:wav: Pommes & Flo :wav:
sondern
:top: Drago und Co :top: schließlich auch ein Europameister :cheers: :cheers: :cheers:

Dann lassen wir uns mal überraschen, ob unser Publikum bei der WM etwas gelernt hat und bereit ist, uns zu unterstützen. :jump: Die Mannschaft würde es ihnen danken. :jump:

:musik: Also Herrschaften, lasst die Fan-Clubs nicht alleine. Mitmachen ist angesagt. Es bricht sich niemand einen Zacken aus der Krone, wenn er mitsingt und mitklatscht. :jump: Schließlich ist Karnevalszeit und da dürft auch ihr singen, klatschen und schunkeln so viel wie ihr wollt :musik: :tanz:

Wenn nicht jetzt, wann dann? :musik: :tanz:

Re: Rückrunde

lisa - 09.02.2007, 16:21

leider muss ich dich schon enttäuschen! ich kann mir das spiel leider nicht ansehen! :heul: :heul:
ich würd es wirklich so gerne sehen, aber leider hab ich genau dann auch ein spiel! (warum gibt es nirgends volleyball smilies??)

ich wünsche den jungs auf jeden fall viel glück bzw. eher viel spaß, denn ich denke doch, dass wir das spiel gewinnen werden!
hoffe natürlich auch, dass sie wm was gebracht hat und das die leute auch ohne freikarten wieder kommen! :D


p.s: hab noch ne frage! ich würd gerne das spiel tusem-dormagen sehen! gibt es da nen fanbus der dahin fährt, und/oder reserviert wer karten? wenn ihr was wisst oder am sonntag was erfahrt, wäre super, wenn ihr mir davon berichten könntet! könnte doch wieder so geil werden wie in leichlingen! :sport: :10 :toad :alien :elefant: :happy1:

Re: Rückrunde

daene - 10.02.2007, 00:06

Ruf doch mal im Handballbüro an, Herr Edelmeier hat doch zugesagt, dass zu jedem Spiel ein Fan-Bus fährt, da kann man sich doch dann drauf verlassen.

Re: Rückrunde

lisa - 10.02.2007, 11:29

heute steht die antwort in der zeitung, als hätten die mich erhört! lol!
es werden karten verkauft am wochenende und meine eltern werden mir dann eine besorgen! mal gucken, wenn meine ellis mitkommen, dann brauchen wir keinen bus, wobei ich es natürlich nciht schlecht fände mit dem zu fahren! die werden das ja morgen rausfinden!

Re: Rückrunde

daene - 11.02.2007, 19:12
tusem vs. münster 33:27
:lol: Das Beste am Spiel sind die Fotos :danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke: :danke:

Re: Rückrunde

willi1 - 11.02.2007, 22:30

Zurück auf den "Boden der Tatsachen" :ja: :eek: :ja:
Nach der WM nun wieder Hausmannskost :? :?
Die Spieler um ihren frisch gekürten Trainer für die 1.Liga genauso schwach wie die verwirrende Taktik unseres "Trainerfuchs" :frown:
Gefallen konnten nur Drago und Gerry , sie waren die einzigsten mit Normalform :top:
Der Rest mit sehr schwankenden Leistungen (Fehlwürfe/Abspielfehler/schlechte Abwehr) Hierbei tat sich Eryk besonders hervor nach den ansteigende Leistung des Vorjahres . Aber gegen sein Ex-Verein hatte er auch schon in Münster probleme :roll:
Da der Gegner noch schlechter war wie wir war der Sieg aber nie in Gefahr und in den letzten Minuten kam dann wieder die 2. Garde :yau:
Mit ca. 2000 Zuschauer war das Spiel im wahrsten Sinne gut besucht , aber die Stimmung aus der WM kam nicht rüber , es war schon einigen Fans peinlich , wenn Fans zu den WM-Songs mitsangen :muede028
Ist mal gut , das die echten Fans des Handball die eine oder andere Gelegenheit hatten bei der WM Stimmung mit zuerleben , denn davon werden wir die nächsten Jahre zerren müssen :supz: :supz: :tear:

Re: Rückrunde

Tweety - 11.02.2007, 22:53

2 Punkte und gut iss! :wink:
Und im Tippspiel einen Punkt. :razz:

Re: Rückrunde

Nord-Elch - 12.02.2007, 00:16

hallo aus Kiel :D ,
mit Freuden habe ich das Ergebnis im Liveticker miterlebt, aber das es ein grausames Spiel war, ist natürlich schade.
Positiv denken, Leute, den ein gutes Pferd springt auch nicht höher als es mus........ :lol:
Gruß aus Kiel
Übrigens die beiden Berichte (WM Finale und das heutige Spiel sid super!!!!! weiter so, Gitti!

Re: Rückrunde

daene - 12.02.2007, 09:31

Auf den "Langen" war Verlass



HANDBALL. Mark Dragunksi und Gerrie Eijlers waren die Matchwinner für Tusem. 2500 Zuschauer am Hallo in Stoppenberg.
Der liebe "Elmar", das Elch-Maskottchen des Tusem, hatte es wirklich nicht ganz leicht. Er hüpfte und drehte seine Runden mit dem Roller, er verschenkte jede Menge Schals und verteilte Kusshände, hielt seine Tafeln mit der Aufschrift "Aufstehen" und "Welle" in die Höhe. Dazu dröhnte der bekannte WM-Hit der Höhner "Wenn nicht jetzt, wann dann" aus den Boxen. Aber in Stoppenberg brauchen die Zuschauer wohl noch einen längeren Anlauf, um so richtig in beste (Klatsch)-Form zu kommen.

Probleme in der Anfangsphase

2500 Fans am Hallo - das bedeutete Zuschauerrekord für den Tusem - sahen nach der langen Pause einen weiteren Essener Handball-Sieg auf dem Weg zurück in die Bundesliga. Mit 32:27 (17:10) bezwang der Zweitliga-Spitzenreiter die TSG Münster. Auch die Leistung der Tusemer ist sicher noch steigerungsfähig.

Die Vorbereitung auf den Start in die Rückrunde war zwar lang. Aber der Kader ist erst seit kurzem wieder komplett zusammen. Das merkte man. Die Hausherren kamen nur langsam in Fahrt. "Wir hatten in der ersten Viertelstunde doch einige Probleme", so Regisseur Halldor Sigfusson später.

Aber dann schwammen sich die Schützlinge von Trainer Ion Bondar immer freier. Im Tor knüpfte Gerrie Eijlers nahtlos an die Klasse-Leistungen in der Hinrunde an. Und auf den "Langen" am Kreis war auch wieder wie gewohnt Verlass. Sie suchten ihren 2,14 Meter-Mann und fanden ihn. Mark Dragunski war einer der Matchwinner für den Tusem.

Im Rückraum zeigte sich der ehemalige Münsteraner Eryk Kaluzinski sehr ehrgeizig, aber auch teilweise zu überhastet. Evars Klesniks Durchschlagskraft aus dem rechten Rückraum machte sich bezahlt. Mit einem direkt ins lange Eck verwandelten Freiwurf besorgte der überragende Dragunski die klare Führung zur Pause mit sieben Treffern.

Doch Münster gab noch nicht klein bei. Den besseren Start in die zweite Spielhälfte hatte zwar der Tusem. Doch nach dem Treffer von Kaluzinski zum 23:14 in der 40. Minute leisteten sich die Essener einen fast zehnminütigen Durchhänger. "Da haben wir die Zügel etwas zu sehr schleifen lassern", gab Kapitän Mark Schmetz unumwunden zu.

Eijlers glänzte

Münster bekam deutlich Aufwind und verkürzte auf 18:23. Wenn nicht Gerrie Eijlers im Tor geglänzt hätte, wäre es sicher eng geworden. So aber hielt der niederländische Nationalkeeper seinem Team den Rücken frei. Trainer Ion Bondar rief seine Mannschaft in einer Auszeit zur Orndnung. Und die besann sich dann wieder auf ihre Qualitäten. Dragunski war auch durch drei Gegenspieler nicht zu halten. Mark Schmetz legte noch einmal einen Zahn zu. Kaluzinski konzentrierte sich besser, und so fiel es kaum ins Gewicht, dass sich Rückraumwerfer Sergio Casanova wegen seiner lädierten Schulter mehr auf Anspiele als auf Torwürfe verlegte.

Die Essener waren bis zur 50. Minute wieder ganz Herr der Lage (27:19). In der Schlussphase machten beide Mannschaften auf und die Tore fielen am Fließband. Ion Bondar räumte seine Ersatzbank und die Gäste konnten das Ergebnis noch freundlicher gestalten.

Holpriges Spiel

Halldor Sigfusson gab sich nach dem Rückrunden-Auftakt selbstkritisch. "Mit unserer zweiten Halbzeit war ich gar nicht zufrieden. Wir hatten doch einige Schwierigkeiten, weil wir erst seit kurzem wieder alle zusammen trainieren können. Das wird hoffentlich bald schon wieder besser."

Trainer Ion Bondar sah das ähnlich: "Das Spiel war ein bisschen holprig. Wir müssen erst wieder reinfinden." Man brauche jetzt Ruhe und Geduld.

Das erste Auswärtsspiel der Rückrunde gegen den TV Bittenfeld wurde vom 17. Februar auf den 16. Februar vorgezogen. Die Schwaben verlegten die Partie gegen den Spitzenreiter in die Porsche-Halle nach Stuttgart. Schon 5000 Tickets sind verkauft.


11.02.2007 SABINE HANNEN


:lol: Na, was sollen wir denn dazu erst einmal sagen. Der Junge wird ja dafür bezahlt, dass er die Zuschauer in Fahrt bringt. Aber im Fan-Block macht sich wohl langsam das kalte Grausen ob dieser Zuschauer breit. Da kann man trommeln, trompeten, singen, klatschen. Egal man schaut auf die Gegentribüne und sieht nur gelangweilte Gesichter.

Letztens habe ich einen Bericht gesehen, dass Lachen gesund ist und man mit einer Stunde Lachen mehr für seine Gesundheit tut, als mit walken oder joggen.

Wie wäre es liebes Publikum, wer tut mit etwas für seine Gesundheit: lasst und fröhlich sein, singen (gut für die Lunge) und lachen (da Tusem ja fast immer gewinnt) das ist nicht nur für die Gesichtsmuskulatur gut. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Re: Rückrunde

daene - 12.02.2007, 09:33

Noch halb im Winterschlaf



Der Tusem-Bär ist zwar erwacht, bequemte sich beim 32:27 über Münster aber noch etwas tapsig aus seiner Höhle.
Trainer Bondar ärgert sich nach dem holperigen Start in die zweite Saisonhälfte über einige Unkonzentriertheiten

HANDBALL 2. BUNDESLIGA Tusem Münster 32:27 (17:10) Tusem: Eijlers, Tihanovs - Sharnikau, Dragunski (8), Sigfusson (4/1), Schmetz (8/2), Kalinowski, F. Busjan, Bondar, Kaluzinski (5), Klesniks (6), Schütte (1), Casanova, Stary, Reiners.

Zuschauer: 2500. Schiedsrichter: Fischer/Hetzel (Ludwigshafen).

Spielfilm: 2:2 (6.), 4:4 (10.), 8:5 (15.), 11:6 (19.), 14:7 (23.), 17:10 (Halbzeit), 18:13 (35.), 21:14 (38.), 23:18 (47.), 27:19 (52.), 32:22 (56.), 32:27.

Der alte, erfahrene Handball-Bär Tusem bequemte sich am Ende zwar erfolgreich aus seiner Höhle, jedoch wirkte er bei seinem ersten Zweitliga-Beutezug im neuen Jahr noch wie halb im Winterschlaf. Das 32:27 über sich tapfer wehrende Gäste aus dem hessischen Münster geriet zwar nie ernsthaft in Gefahr. Doch der ebenso erhofften wie erwarteten Trick-Parade der "Zauberer von der Tabellenspitze" fehlte der Goldstaub-Überzug.

Die Handball-WM hat auch in Essen ihre Spuren hinterlassen. Vor dem Anpfiff dröhnte die inoffizielle Weltmeister-Hymne "Wenn nicht jetzt, wann dann?!?" der Kölschen Barden Die Höhner aus den Lautsprechern. Und nicht wenige der knapp 2500 Fans in der prächtig gefüllten Sporthalle am Hallo sangen aus voller Kehle mit. Bis sie jedoch das erste Tusem-Pflichtspieltor im neuen Kalenderjahr bejubeln durften, mussten sie sich immerhin vier Minuten gedulden. Nach diversen Fehlversuchen seiner Teamkollegen war es dann Haldor Sigfusson, der einnetzte.

Doch dieser Premieren-Treffer konnte nicht über die insgesamt maue Anfangsphase der Gastgeber hinwegtäuschen. Im Rückraum wollte kaum etwas klappen, weil sich Evars Klesniks zunächst vornehm zurückhielt und Eryk Kaluzinski gleich mehrmals an seinem Ex-Teamkollegen im Münsterer Tor namens Konrad Bansa scheiterte. Der TSG-Keeper hinterließ trotz einer stämmigen Statur einen überraschend flinken Eindruck. Noch mehr Top-Paraden als Bansa zeigte aber sein Gegenüber Gerrie Eijlers. Der niederländische National-Keeper in Reihen des Tusem entschärfte Riesen-Chancen der Gäste gleich im Dutzend.

Erst nach einer Viertelstunde zog der Tusem dann auf und davon. Das Sahne-Bonbon in Durchgang eins war der Treffer von Mark Dragunski zum 17:10-Halbzeitstand, den der Hüne per direkt verwandeltem Freiwurf nach Ablauf der Spielzeit erzielte - und zwar über das Dickicht der TSG-Abwehrarme hinweg.

"Drago" war es auch, der in der gesamten ersten Hälfte die bevorzugte Option bei den Essener Angriffsbemühungen darstellte. Der 2,14-m-Mann erlaubte sich dabei kaum einen Fehlwurf. Ganz im Gegenteil zu Ben Schütte: Der Linksaußen flog dreimal in Serie aus aussichtsreicher Position in den Wurfkreis - dreimal scheiterte er. Vielleicht war dies die Folge der Trainingspause, die Schütte wegen einer Bänderdehnung im Sprunggelenk einlegen musste.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte geriet der Tusem-Motor schwer ins Stottern. Vor allem die jungen Fans auf den Tribünen achteten in dieser Phase fast mehr auf Maskottchen Elmar als aufs Spielgeschehen. Der Stoff-Elch auf zwei Beinen wurde sogar mit Sprechchören gefeiert und musste nach Abpfiff fast so viele Autogramme schreiben wie Klesniks oder Mark Schmetz.

Die rissen sich mit ihren Teamkollegen dann noch einmal am Riemen, zogen dank tollem Zwischenspurt auf zehn Tore davon (32:22). In den letzten Minuten ging aber wieder jegliche Konzentration flöten, fünf Gegentore in Serie waren die Folge.

Bei so viel Nachlässigkeit wurde Tusem-Trainer Ion Bodar selbst zum Brumm-Bären.


11.02.2007 Von Thomas Richter

Re: Rückrunde

artmai - 12.02.2007, 14:14

Die Zeitungsberichte geben das Spiel eigentlich ganz gut wieder, Münster war am Anfang gut eingestellt gegen die Gastgeber, die gestern einiges an Zielwasser vermissen ließen, sowohl Strafwürfe als auch Würfe von Außen und Tempogegenstöße wurden ein usm andere Mal Beute des Münsterer "Tor-Moppelchens".
Was mich jedoch wunderte, dass viele Würfe flach kamen, obwohl der Gästekeeper ein typischer "Sinker" war...nun ja, es hat ja gereicht, es gab aber noch viel Sand im Getriebe, Casanova kam gar nicht richtig ins Spiel, bei Eryk wechselten sich Licht und Schatten ab, beste Spieler auf Essener Seite waren Drago und Gerrie Eijlers. Schön, dass auch ein paar Gästefans den Weg nach Essen fanden und ihr Team unterstützten, jedoch war die TSG Münster im Angriff nicht fordernd genug.

Leider etwas enttäuschend war die recht ruhige Sonntagnachmittags-Stimmung trotz über 2000 Zuschauern, da hatte ich gedacht, dass von der WM etwas mehr übrig geblieben wäre, aber vor uns saßen einige Ältere, denen fiel selbst das Beifall-Klatschen nach einem TUSEM-Tor schwer... *gähn*

@daene: Wir saßen auf der Gegentribüne und haben uns nicht gelangweilt , sondern waren mit Rassel und Klatschehänden ausgerüstet und haben die Mannschaft unterstützt...

Re: Rückrunde

daene - 12.02.2007, 19:42

Ihr seid das also gewesen, die auf der Gegentribüne aus dem Rahmen fielen. Stimmt, ich habe euch gesehen. Ihr seid da als Fans direkt aufgefallen.
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
Trainer - gepostet von kleiner grüner Kaktus am Donnerstag 21.06.2007
Pokalspiel in Aue - gepostet von Max1 am Dienstag 18.09.2007
Fanszene des Tusem - gepostet von Moltofill am Freitag 21.09.2007
Meisterschaftsspiel gegen Bietigheim-Metterzimmern - gepostet von willi1 am Montag 05.03.2007
Insolvenz - gepostet von Max1 am Donnerstag 24.08.2006
Heimspiel gegen Großwallstadt - gepostet von Max1 am Dienstag 28.08.2007
Tusem-Gummersbach - gepostet von charly65 am Dienstag 25.09.2007
Wir sind beim Gegner in Augenhöhe - gepostet von willi1 am Dienstag 13.11.2007
Aufstiegsfeier - gepostet von charly65 am Sonntag 07.05.2006
Ähnliche Beiträge
E Jugend Ergebnisse Rückrunde 2007 - FliegenderHolländer (Samstag 03.03.2007)
Gedanken zur GWD-Rückrunde 2008 - Frank Wentzlawsky (Sonntag 30.12.2007)
Vorbereitung auf die Rückrunde - Kalle (Dienstag 13.02.2007)
Rückrunde - Lüdi (Donnerstag 15.02.2007)
3. Spieltag der Rückrunde - Anonymous (Freitag 17.03.2006)
Bundesliga 2005 - Rückrunde - Uggi (Sonntag 23.01.2005)
2. Bundesliga - Die Rückrunde 2006/2007 - FCRWE-Fan (Sonntag 21.01.2007)
Rückrunde 07 - PhilBo (Montag 05.03.2007)
Punkte in der Rückrunde - Coach (Montag 02.01.2006)
Start der Rückrunde - Atze (Freitag 10.02.2006)