Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft

Forum der IDG-IRJGV Gruppe Heinsberg
Verfügbare Informationen zu "Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: knuddelmutti - Anonymous
  • Forum: Forum der IDG-IRJGV Gruppe Heinsberg
  • Forenbeschreibung: Hier treffen sich die Hundefreunde ;)
  • aus dem Unterforum: Gesunde Zucht
  • Antworten: 14
  • Forum gestartet am: Montag 05.02.2007
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft
  • Letzte Antwort: vor 12 Jahren, 2 Monaten, 11 Tagen, 11 Stunden, 32 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft"

    Re: Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft

    knuddelmutti - 05.02.2007, 20:47

    Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft
    Deckakt: 1000,00€
    Voruntersuchungen wie Abstrich bei Hündin und Rüden auf eventuelle Herpes Viren (
    die immer tötlich für die Welpen sein können
    für beide Tiere 85,00€
    Ultraschall: 35,00€
    Reinigungsspritze für Komplikationen während und nach der Geburt 13,90€
    sind zu viele Welpen bei nur acht Zitzen muss zu gefüttert werden ,mit Welpenmilchersatz ,kann auch passieren bei zu wenig Milchproduktion (2X 3 kga 15€
    45.00€
    Wurmkuren ab der 3.Woche wöchentlich für pro Welpe und Mutter bis zur Abgabe des Tieres
    bei acht Welpen plus Muttertier macht das bei sonderk. ca 526,50€
    Impfungen für Welpen dreifach und fünffach fertig geimpft bei 8 Welpen a 80 € macht
    640,00€
    Grunduntersucheung jeden Welpens auf Herz Lunge und Speiseröhre bei acht Welpen mit Blut analyse a 35,00 € ohne Einlagerung bei der FCI 280,00€
    dreimaliger Besuch des Zuchtwartes Unkostenpauschale ca 85,00€
    Abnahme des Wurfes 25,00€
    Papiere/Ahnenpass bei 8 Welpen pro Welpe ca .38,00€ 304,00€
    Futter ab der 3.-4.Woche zwei bis drei sack a 20Kg bis zur abgabe mit 12 Wochen für 8 Welpen a 24,00€ 72,00€
    Vor-Nachlontrollen bei den Welpenneubesitzern zwischen 350-400 € abhängig von der Ferne
    Pauschale 350-400€
    -----------------
    ca.-Betrag 3511,40€
    ganz zu schweigen von der Zeit die man aufbringen muss für eine Artgerechte Zucht (nicht nur in der Wohnung aufziehen sondern sich intensiv um die kleinen und auch die Mutter zu kümmern

    das sind bei einer Zucht/Wurf nur die Grund Kosten die auf einen zukommen und die vom Verband her vorgeschrieben sind

    da ist noch nichts von Kosten dabei wenn sich ein Welpe erkältet oder Infektionen oder sonstige Tierarztkosten die möglicherweise entstehen können was man nicht ausschliesen kann vielleicht trotz aller Untersuchungen auch krank auf die Welt kommen weil selbst auch ein Züchter nicht Natur beeinflussen kann
    sich aber für eine Verbesserung einsetzten und nicht Verschlechterung der Rasse hin geben sollte .
    wie Zwingerhusten der nicht nur im sogenannten Zwinger auftauchen kann sondern vermehrt auch in sogenannten Wohnungsaufzuchten ,Reute, Giardiosis -Durchfallerkrankungen die durch Unsauberkeit hervorgerufen wird .und vieles mehr .

    ich wollte nur mal verdeutlichen das züchten (Gesundes und bedachtes Züchten ) eigentlich keinen Geld machen kann .also man nicht reich werden kann .

    ICH DANKE DORIS MANNEL FÜR DIESE KOSTENAUFSTELLUNG!!!!

    Gruß Ilka



    Re: Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft

    Anonymous - 09.02.2007, 18:19


    Hallo,
    1000 Euro Deckgebühr?
    Muss sagen ist heftig.
    Beim Hovi nich ganz so teuer. :wink:
    LG Andrea



    Re: Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft

    knuddelmutti - 09.02.2007, 19:08


    ja ist wirklich was hoch angesetzt... ich denke 500 ist so der schnitt.
    aber bei einem "bekannten" guten deckrüden bezahlste auch schon deine 1000 euro..

    manche machens ja auch so.. decktaxe oder welpe...
    und ein weißer schäferhund z.b. kostet nun mal rund 1000 euro. mal etwas weniger.. mal mehr...

    Und ich glaube die Hovis sind da auch nicht günstiger ;)

    aber rechne die 500 euro mal runter.. viel mehr haste dann trotzdem nicht verdient als züchter.
    aber das brauch ich dir ja auch nicht erzählen das weißt du ja selber! :wink:

    lg ilka



    Re: Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft

    Anonymous - 09.02.2007, 20:33


    Hallo Ilka,
    ich würde mich nie drauf einlassen ,als Decktaxe einen Welpen herzugeben.

    Nee,ein ordentlicher Preis, ob Festpreis oder pro Welpe, wäre mir gleich,aber einen Welpen,nee,niemals

    Wie heisst es so schön, andere Mütter haben auch schöne Töchter. :wink:

    LG Andrea



    Re: Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft

    knuddelmutti - 10.02.2007, 15:12


    warum nicht...???

    der rüde der aalyah dann decken soll wird nun zum ersten mal papa. und der besitzer möchte einen von den welpen haben.. also einen junior *gg*

    was ist daran falsch??

    Ich hätte z.b. von der züchterin wo ich erst meine hündin her haben wollte, den hund was günstiger haben können..

    dafür hätte sie dann von einem wurf meiner hündin irgendwann einen welpen haben wollen....

    ich denke nicht das sowas ungewöhnlich ist.... oder gar schlecht...

    lg ilka



    Re: Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft

    Anonymous - 11.02.2007, 15:18


    Hallo Ilka,
    nee,würde ich nicht machen,dann hätte sich das Decken eben erledigt.

    Ich suche die Welpenkäufer allein aus,lasse mir da von Keinen reinreden.
    Was machste wenn der Rüdenbesitzer den Hund einfach weiterverkauft?
    Oder Dir die Haltungsbedingungen nicht passen.
    Da haste keinen Einfluss mehr.

    Oder,was ich Niemanden wünsche,es fällt nur ein Welpe?

    Es kann jeder machen wie er es für richtig hält, nur für mich würde es nicht in Frage kommen.

    Ich würd zum Decken meine Hündin auch niiiemals beim Rüdenbesitzer abgeben.
    Ich will da schon bei meinem Mädchen bleiben und ihr zur Seite stehen.

    Ich hab da so meine Prinzipien und da lasse ich mich auch nicht überzeugen.

    LG Andrea :wink:

    PS.Wenn ich von dem Rüdenbesitzer als Hundehalter und Hundefreund überzeugt bin, dann würde ich ihm ev.einen Welpen verkaufen.
    Aber Deckgebühr ist das Eine und Welpenabgabe das Andere.



    Re: Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft

    knuddelmutti - 11.02.2007, 16:13


    Na ich gehe ja schon davon aus das man sich beim rüdenbesitzer auch mal vorher umschaut...

    und wenn wie in "meinem Fall" der Rüdenbesitzer für sich gerne einen junior von seinem rüden haben möchte.. sehe ich da auch kein Problem..

    Wenn das nur zum weiter verkauf ist.. ne da würd ich mich auch nicht drauf einlassen..
    das ist ja nicht im sinne des erfinders...

    tja und wenn da wirklich nur 1 welpe raus kommt. biste plus minus 0-.. was wäre dann daran falsch? decktaxe bezahlt. welpe hat sein zu hause...

    lg ilka



    Re: Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft

    knuddelmutti - 11.02.2007, 16:13


    ps: ich würde Aalyah auch nicht alleine zum decken geben....
    wäre ja noch schöner!
    lg ilka



    Re: Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft

    Anonymous - 11.02.2007, 16:25


    Hallo Ilka,
    bei einem Welpen biste nich Plus Minus Null.
    Das biste gewaltig im Minus!

    Warte mal auf Deinen ersten Wurf,dann wirste sehen.

    LG Andrea



    Re: Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft

    knuddelmutti - 11.02.2007, 16:36


    ich weiß schon das du gewaltig in vorkasse gehst.. siehe auch den ursprungstext...

    +-0 war schon nicht richtig.. da haste wohl recht..

    Aber nu hoff ich doch mal das sowas erst mal nicht passiert..
    Aber man steckt nicht drinne. und gerade beim 1. Wurf, weiß man nicht was einen erwartet..

    Hach ich bin einfach aufgeregt. und versuche nun erst mal alles zu machen, was ich vorbereitend tuen kann.
    dazu gehört an erster stelle auch geld sparen. für alles was auch unerwartet passieren kann...

    dazu kommt dann noch all die Theorie... erst ab den ersten Wurf kommt dann noch die Praxis.. und wie heißt es so schön:

    erstens kommt es anders. und 2. als man denkt!

    Aber ich hab schon ein paar Züchter die mir da mit Rat und teilweise auch mit Tat unter die arme greifen werden.

    lg Ilka



    Re: Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft

    Anonymous - 01.07.2007, 15:04


    Hallo zusammen,
    meine Meinung zum Züchten kennt ihr ja. Ich sehe halt eben den
    Tierschutz, die vielen Hunde in unseren Tierheimen und dort auch immer
    mehr Rassehunde. Aber sicher ein Thema, dass nicht in diesen Thread
    gehört.

    In den letzten Tagen habe ich im TV eine Sendung gesehen über die
    Zucht. Ich weiß garnicht, wie sie hieß?!
    Jedenfalls wurde die Vorbereitung (Rüden aussuchen etc.) gezeigt,
    der Deckakt (wobei ich garnicht wusste, das Hündin und Rüde sich danach
    nicht sofort trennen können).
    Man hat schon gezeigt, dass die Teilnehmer mit viel Liebe gezüchtet haben.
    Ein Züchter gab an, dass er jedesmal enorm trauert, wenn er die Welpen
    (hier Katzenkinder) abgeben muss.
    Warum züchtet er dann?

    In diesem TV-Beitrag wurde auch die Geburt gezeigt, dass Eingreifen der
    Züchterin. Ihr kennt es ja alles besser! Und ich hatte schon den Gedanken,
    dies auch mal so zu erleben. Sicher muss es total schön sein.

    Aber nun mal zur Kostenrechnung von Ilka. Wenn ich mal davon ausgehe,
    dass die Decktaxe etwas zu hoch angesetzt ist, bleibt doch bei einem
    Wurf von 5-7 gesunden Welpen ein staatlicher Gewinn übrig. Viele
    Rassehunde werden für 800 - 1000 Euro verkauft. Sicher spielt hier
    auch die Nachfrage eine Rolle. Welche Rasse ist gerade in Mode. Diese
    Züchter machen das meiste Geld.

    Kommt es zu keinen Komplikationen, ist der Gewinn für Züchter doch
    nicht zu verachten. Sicher besteht ein Risiko.
    Aber warum züchten denn so viele? Das ansehen und Miterleben der
    Kinderstube kanns doch bei all dem Stress nicht nur sein.

    Ich selber habe ja auch schon gezüchtet. Ein Fohlen meiner QH-Stute ist
    jetzt 2 Jahre alt geworden und bleibt bei uns. Mein Wunsch, nochmals
    ein Fohlen zu züchten scheiterte daran, dass mein Partner sagte, er
    könne es niemals weggeben. Wir haben aber schon 3 Pferde. Und sich
    nicht trennen können ist dann das Ende für jede Zucht.

    Viele Grüße
    Hilde



    Re: Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft

    knuddelmutti - 01.07.2007, 22:57


    Ich bin ja schon nach deckrüden am ausschau halten. und muss sagen.. ein guter rüde kostet leider tatsächlich so viel gedl. hab nun einen den ich haben will der kostet 950 euro!

    Es ist leider wirklich so, das man gut hinschaun muss was der hund mitbringt. hd, ed, andere krankheiten in der linie. da reicht es nicht mehr sich dei ahnentafel anzuschaun, und da ist nix hd mäßiges zu sehen, und die ahnen sind dort verschieden.

    nein man muss viel recherschieren.. ist in der linie was vor gekommen.. was hat der rüde schon für welpen hevorgebracht. sind sie alle gesund. wie sieht der typ aus. sind sie zu klein. zu groß.. u.s.w

    dann muss man als züchter ja auch ausstellungen besuchen. eine kostet durchschnittlich 30 euro.. plus fahrtkosten. eventuell dort essen trinken kaufen...

    mehr kosten für hochwertigeres futter für die hündin. und wenn man dann doch auf den welpen sitzen bleibt. (hab gerade eine züchterin die hat 3 welpen noch da die sind 18 wochen!!!) kostet das wieder mehr futter..

    u.s.w.

    es geht also viel geld schon im vorfeld weg. und zwischendurch..

    frag doch mal einen tierarzt was die ganzen geschichten kosten:
    ED HD röntgen Patella untersuchung.
    Ultraschall auf herz und speiseröhre.
    Augenuntersuchung
    Ohrenuntersuchung....

    wenn ich drann denke da wird mir schon wieder schlecht..

    ich weiß viele steigern sich da auch nicht so rein.. geben sich nicht so viel mühe. kaufen ne hündin. nen rüden. besuchen die eine ausstellung. bezahlen einmal das röntgen machen die zuchttauglichkeit. und das wars.

    ich fahre jetzt schon auf seminars. Krefeld, Hessen, Dortmund.. u.s.w
    Besuche ausstellungen (im nachhinein für elliot quasi umsonst) jeders mal 30 und mehr euro! und das um zu erfahren das ich nicht züchten kann mit ihm..


    und was das trauern nach dem abgeben der welpen angeht...
    Wenn es nicht so ist, hat der züchter keine liebe rein gesteckt!



    Re: Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft

    Anonymous - 12.07.2007, 15:41


    Hallo,
    ist irgendwie ein blödes Thema, kann man nicht einfach pauschal Summen nennen.

    Hundezucht sehe ich als Hobby an und Hobbys kosten in der Regel viel Geld.

    Sind ja auch nicht nur die Kosten vor dem Wurf oder während des Wurfes,nee,
    ein Züchter hat in der Regel mehrere Hunde,Alttiere oder Zuchtuntaugliche.
    Ev.kommt auch mal ein Tier zurück.

    Kann mir nicht vorstellen,dass mit duchschn.einem Wurf im Jahr Gewinn erzielt wird. :?
    Wobei ich schon glaube,dass es Zuchten gibt die einen guten Gewinn machen.
    Ab einer bestimmten Wurfzahl im Jahr...sicher drin.



    Re: Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft

    knuddelmutti - 12.07.2007, 17:47


    da haste wohl recht. es gibt viele sachen die mal pauschal gar nicht rechnen kann....



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Forum der IDG-IRJGV Gruppe Heinsberg

    Bico, seit Sonntag 15.07. in Wegberg vermisst. - gepostet von katja_schnutzel am Donnerstag 26.07.2007
    Meine Kurzhaar - gepostet von knuddelmutti am Dienstag 06.02.2007
    meine neue - gepostet von hommelheide am Montag 18.06.2007
    und noch was - gepostet von hommelheide am Mittwoch 04.04.2007
    jetzt auch mittwochs - gepostet von hommelheide am Dienstag 17.07.2007



    Ähnliche Beiträge wie "Kostenaufstellung einer gut durchdachten Nachkommenschaft"

    Ist der Wixxerfilm gut oder schlecht? - teeboytle (Dienstag 01.05.2007)
    Verdammt bin ich gut.! - pizza666 (Mittwoch 07.03.2007)
    könnt 500- 1000 stein und holz sehr gut brauchen - mads37 (Dienstag 21.03.2006)
    Gehts den Werwöflen noch gut O_O - Anonymous (Dienstag 13.12.2005)
    Is die allypage gut? - newnew (Freitag 21.09.2007)
    Immer wieder gut - Meli (Montag 06.11.2006)
    Forum gut besucht! - nitagesi (Dienstag 24.07.2007)
    Wird er wieder gut? - Blackmania (Sonntag 24.04.2005)
    ein schöner KB der am anfang gut was bringt :) - FroSTbiT3 (Dienstag 12.06.2007)
    Machs gut ihr tapferen Eorlingas - Taspharel (Freitag 03.11.2006)