SG-1 FF - In den Händen der Goa'uld

StoryZone
Verfügbare Informationen zu "SG-1 FF - In den Händen der Goa'uld"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Jade
  • Forum: StoryZone
  • Forenbeschreibung: Das Forum von Hobbyautoren für Hobbyautoren
  • aus dem Unterforum: Fanfictions
  • Antworten: 1
  • Forum gestartet am: Samstag 06.01.2007
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: SG-1 FF - In den Händen der Goa'uld
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 17 Tagen, 2 Stunden, 52 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "SG-1 FF - In den Händen der Goa'uld"

    Re: SG-1 FF - In den Händen der Goa'uld

    Jade - 04.02.2007, 04:36

    SG-1 FF - In den Händen der Goa'uld
    In den Händen der Goa'uld

    Im ganzen SGC hörte man die Stimme von General Hammond, "SG-1, bitte in den Besprechungsraum. SG-1 bitte kommen sie in den Besprechungsraum!". Nach nur fünf Minuten erschien das Team im Besprechungsraum, mit Ausnahme von Major Samantha (Sam) Carter. "Wo bleibt denn nur Sam?", wollte Daniel Jackson von Colonel Jack O`Neill wissen, doch dieser hatte ebenfalls keine Ahnung, wieso Carter nicht auftauchte, da ging die Tür auf und herein kam der General. "General, Sir, ich möchte das zuspät kommen von Major Carter entschuldigen, aber ich bin sicher, das sie gleich kommen wird, sie ist bestimmt nur im Labor aufgehalten worden!", versuchte O`Neill das fehlen seines Majors zu erklären. "Das Glaube ich nicht Colonel.", meinte Hammond und als ihn nur verständnislose Blicke trafen, entschied es sich, das fehlen von Sam naher zu erläutern. "Major Carter wurde von dieser Besprechung befreit, sie befindet sich zur Zeit auf der Krankenstation!", "Wieso auf der Krankenstation?", wollte jetzt da er neugierig gemacht worden war, Daniel wissen. "Nun der Major hat sich die rechte Hand an einer Metallkante einer Aufklärungssonde aufgeschnitten. Dr. Fraiser ist gerade dabei, die Wunde zu nähen." Der General blickte nun in besorgt aussehende Gesichter. "Da ich annehme, das sie alle so schnell es geht nach Carter sehen möchten, mache ich es so kurz wie möglich. Wir haben einen Planeten mit großen Naquada Vorkommen entdeckt, auf dem es Keine Goa`uld Aktivitäten zu geben scheint. Deshalb, habe ich beschlossen, sie dorthin zu schicken und die Lage zu erkunden, wenn es weiterhin keinerlei Anzeigen von Leben geben sollte, werde ich ihnen ein Bergbau- Team hinter her schicken, damit wir soviel Naquada wie möglich abbauen können! Noch irgendwelche fragen?", "Äh General werden wir auf dieser Mission auf Sam verzichten müssen?", "Darauf kann ich ihnen nicht antworten Colonel, es wäre besser, wenn sie das Dr. Fraiser fragen würden, aber wenn Major Carter sie begleiten darf, werde ich ihnen noch zusätzlich Dr. Fraiser mitschicken. Weggetreten!", bei diesen Worten drehte er sich um und verließ den Raum.

    "Ich hoffe, Sam erhält die Erlaubnis, mit uns nach PSX-4974 zu kommen, denn mit den Ersatzmitgliedern haben wir bisher immer großes Pech gehabt!", "Da gebe ich dir recht O`Neill.", ließ sich Teal`c vernehmen, Daniel nickte nur zustimmend und meinte "Wollen wir jetzt nicht endlich nach Sam sehen?", "Ja, los gehen wir zu Carter.", sagte Jack begeistert und machte sich schon auf den Weg, die anderen folgten ihm.
    Kurz darauf stand die dreier Gruppe vor den Türen der Krankenstation, Jack holte noch einmal tief Luft, dann stieß er die Tür auf und betrat die Krankenstation. Doch sie konnten weder Sam noch Dr. Fraiser Sehen, als sich schließlich ein Sanitäter blicken ließ, ging Daniel kurzer Hand auf ihn zu und fragte "Entschuldigung, könnten sie uns sagen, wo sich Major Carter und Dr. Fraiser befinden?", "Ja, sie befinden sich beide im letzten Behandlungsraum, aber klopfen sie bitte erst an, ich glaube, das der Major noch geröntgt werden sollte!", Daniel bedankte sich mit einem nicken für die Auskunft und machte sich mit den anderen auf den Weg. Aber bevor sie den Raum betraten, klopften sie an, so wie es ihnen der Sanitäter geraten hatte. Als auf das Klopfen ein "Herein" folgte, betraten sie das Zimmer. Sam saß auf einem der Betten, die rechte Hand ruhte auf einem herangezogenem Tisch und war schon genäht. Samantha zog ein schmerzverzertes Gesicht, doch als sie ihre Freunde sah, ließ sie ein kurzes Lächeln aufblitzen. "He, Sam! Wie geht es dir?", wollte O`Neill wissen. "Ging mir schon mal besser Colonel!", antwortete sie ihm. "Wie konnte das denn nur passieren?", fragte Daniel "Mir ist mein Schraubenschlüssel in einen Spalt der Aufklärungssonde gerutscht und als ich ihn herausholen wollte, hab ich mir die Hand aufgeschnitten!", erklärte Sam ihr Mißgeschick. Da ging plötzlich wieder die Tür auf und herein kam Dr. Janet Fraiser. Als sie die anderen bei Sam stehen sah, musste sie lächeln. "Doc, wie sieht es aus, wird Sam uns nach PSX-4974 begleiten können?", Carter, die noch gar nichts von dieser neuen Mission gewußt hatte, hob den Kopf und hörte der Unterhaltung ganz genau zu. "Nun Colonel, so wie es aussieht, wird Sam sie begleiten können, wenn ich ihre Hand eingipse und so die Infektionsgefahr beseitige!", "Ja, kein Ersatzmirglied!", freute sich O`Neill, doch dann fielen ihm die Worte von General Hammond wieder ein und meinte "Herzlich Willkommen bei SG-1 Janet!", mit diesen Worten nahm er sie in sein Team auf. "Oh, danke, aber wovon sprechen sie eigentlich?". Da sowohl Dr. Fraiser als auch Carter einen fragenden Blick zur schau stellten berichtete er von der Einsatzbesprechung mit General Hammond.

    Zwei Stunden später stand das gesamte SG-1 Team einschließlich Dr. Fraiser, die den Auftrag von Hammond erhalten hatte, nicht von Carters Seite zu weichen, im Stargateraum und warteten auf den Missionsbeginn. Sam fühlte sich schon wieder ganz gut, doch es war ganz ungewohnt für sie, ich Gewehr im Notfall mir links abfeuern zu müssen. Das Angebot, ihre Ausrüstung auf die anderen drei aufzuteilen, hatte sie dankend abgelehnt. Da ertönte endlich die lang ersehnte Stimme eines Technikers, die verkündete. "Chevron sieben ist codiert!", er hatte dies kaum ausgesprochen, da schoß auch schon die Quecksilberfontäne das Sternentores hervor. "Let`s go!", rief Colonel O`Neill noch einmal, bevor er mit Teal`c und Daniel durch das Stargate schritt, kurz darauf folgten ihnen Major Carter und Janet. Doch als sie auf PSX-4974 ankamen, konnten sie ihren Augen kaum trauen, um das Stargate herum, hatte sich ein Kreis aus lauter Jaffa- Kriegern gebildet, die nun ihre Waffen auf SG-1 richteten. Kurze Zeit später knieten sie entwaffnet auf der Erde, da traten einige Jaffa zur Seite um einen anderen vortreten zu lassen. "Ah, die Halden der Tau`ri, Colonel Jack O`Neill, der Verräter Teal`c, Daniel Jackson und Major Carter, habe ich recht? Doch wer ist das? Dich kenne ich nicht!", "Ihren Namen brauchst du gar nicht zu Wissen !", erwiderte Sam trotzig und erhielt dafür einen heftigen Faustschlag in die Magen Gegend. Sam ließ einen quiekenden Lauf ertönen und kippte mit ihrem Oberkörper nach vorne, Janet konnte sie gerade noch davor bewahren, mit ihrem Kopf auf den Boden aufzuschlagen, indem sie blitzschnell nach vorne griff und sie wieder aufrichtete. "Nun gut, wie ihr wollt, ich werde schon die Informationen erhalten, die ich will!", SG-1 wurde in die Mitte der Jaffa genommen, wodurch eine Flucht aussichtslos erschien. Sam wurde von O`Neill und Fraiser auf den Beinen gehalten. Nach einem Fußmarsch von etwa einer halben Stunde, erreichten sie den Felseneingang den Goa`uld Stützpunktes, überall standen Jaffa, so das alle Gedanken an eine Flucht aussichtslos erschienen. Das Team wurde in eine Zelle gestoßen und die Tür verriegelt. Janet ließ Carter sich gegen eine Wand setzen und erkundigte sich nach ihrem Befinden "Mir tun meine Rippen weh und meine Hand hat wieder angefangen zu schmerzen!", stieß Sam hervor und als Fraiser sich die Hand näher betrachtete, konnte sie schon Blut sehen, das den Gips durchweicht hatte. Jack setzte sich neben Janet und fragte "Wie geht es ihr?", "Nicht so gut, die Nähte ihrer Hand sind wahrscheinlich wieder aufgerissen, es ist schon Blut durch den Gips gedrungen, außerdem scheinen einige Rippen angebrochen zu sein, Colonel, sie muss so schnell wie möglich zurück zur Erde gebracht werden, wenn wir eine Infektion vermeiden wollen!", versuchte Janet ihm die Situation zu erklären. Plötzlich wurde die Tür aufgerissen und zwei Jaffa betraten die Zelle, der größere von beiden, blickte immer wieder von einem zum anderen, bis er schließlich auf Carter deutete und meinte "Du, komm mit!", "Nein, sie wird nicht mit euch gehen, nehmt mich an ihrer Stelle!", schrie Jack und erhielt dafür einen Schlag mit der Stabwaffe. "Ist schon gut Colonel, ich gehe mit!", konnte man die Stimme von Carter hören, sie stand auf und begann gleich etwas zu schwanken, doch die Jaffa nahmen sie jeder an einem Arm und zerrten sie mit sich fort. "Was werden sie jetzt mit ihr machen?", fragte Janet die anderen, da sie noch nie von den Jaffa gefangengenommen worden war. "Glauben sie mir, das wollen sie gar nicht wissen, wir werden es schon noch früh genug erfahren!", meinte Daniel Jackson.

    Sam wurde einen langen Gang entlang geführt, der schließlich in einem großen Saal mündete, dort wurde sie schon von dem Jaffa erwartet, den sie schon am Sternentor getroffen hatten. "Eine gute Wahl, sie ist schon verletzt, sie wird mir nicht so viel Widerstand leisten, wie die anderen! Mein Name ist Kel`tok, also Major, verraten sie mir doch bitte den Iriscode für das Erdenstargate!", "Niemals!", "Das werden wir ja sehen!", erwiderte Kel`tok und nickte den anderen zu, diese gingen auf Sam zu, einer von ihnen hielt sie mit eisernem Griff fest und der andere begann den Verband ihrer Hand zu entfernen. Als er fertig war kam ein weiterer Jaffa hinzu, dieser hielt eine Flasche in den Händen, die mit einer Flüssigkeit gefüllt war. "Also, ich frage dich noch einmal, nenne mir den Iriscode!", doch Carter schüttelte nur mit dem Kopf, "Gut, wie du willst." Bei diesen Worten nickte er dem Jaffa mit der Flasche zu, der zweite drehte ihre Hand so, das die Wunde nach oben zeigte und der mit der Flasche schüttete etwas von der Flüssigkeit auf ihre Wunde, Sam schrie auf vor Schmerz, "Ich will den Iriscode, wenn du ihn mir nennst, dann werde ich damit aufhören!", "Nein, du wirst von mir niemals erfahren!" und wieder wurde etwas Flüssigkeit auf die Wunde geschüttet und Sam begann zu wimmern, ihr liefen die tränen über das Gesicht, doch auch bei der nächsten Frage sagte sie kein Wort und wieder wurde das Zeug über ihre Hand gegossen, doch diesmal verlor Carter das Bewußtsein und sackte im Griff der Jaffa in sich zusammen. "Bringt sie weg, ich werde mich später noch mal mit ihr befassen. Es stimmt, was man von den Tau`ri sagt, es sind Tapfere Krieger, doch eines Tages wird ihre Sturheit ihr Untergang sein!", die Jaffa taten, wie man ihnen geheißen und schleiften Sam hinter sich her und brachten sie zurück in ihre Zelle.
    Dort wartete man schon verzweifelt auf Carters Rückkehr, da wurde die Tür aufgerissen und man ließ die bewußtlose Sam einfach auf den kalten Boden fallen, danach wurde die Tür sofort wieder verriegelt. Dr. Fraiser und die anderen eilten sogleich zu Sam hinüber, "Macht mir doch mal Platz, ich kann sie so nicht untersuchen!", beschwerte sich Fraiser bei den drei anderen, weil sie alle so dicht getränkt beisammen standen. "Oh mein Gott!", entfuhr es ihr, als sie die scharlachrote Hand von Sam sah, deren Hand jetzt wieder etwas stärker zu bluten begonnen hatte, an der der Verband fehlte." Diese Schweine, haben den Gipsverband entfernt und es sieht so aus, als hätte man dann die Hand in irgendeine saure Flüssigkeit getaucht!", meinte Janet zu den anderen. Mir vereinten Kräften brachten sie Carter zu einer Wand und lehnten sie sitzend dagegen. Nach einiger Zeit rührte sich Carter etwas, sofort war Fraiser neben ihrer Freundin. O`Neill kam auch dazu "Was ist?", wollte er wissen "Ich glaube sie kommt wieder zu sich!". Und wirklich, kurz darauf schlug Sam die Augen auf, "Wie geht es dir?", fragte Janet Carter "Mir ist kalt und ich sehe alles nur verschwommen." "Ist schon gut, versuch noch etwas zu schlafen!", bei diesen Worten drehte sie sich um und lief zu Jack, Daniel und Teal`c hinüber. "Colonel, sie muss so schnell wie möglich hier raus, sie hat einen Schock und es ist nur noch eine frage der Zeit, wann das Fieber durch die entzündete Hand einsetzt!", "Ich weiß ja, aber ich sehe im Moment keine Möglichkeit zur Flucht, versorgen sie Carter so gut es unter diesen Umständen können!", meinte Jack "Ich werde mein bestes versuchen!", erwiderte Fraiser und setzte sich wieder neben Sam.
    "O`Neill, hier stimmt was nicht!", ließ sich das erste mal Teal`c hören, "was soll den hier nicht stimmen?`", "Es ist bis jetzt nur Major Carter Verhört worden, warum warten die so lange, bis sie uns zum Verhör holen?", "Du meinst doch nicht, das sie es nur auf Sam abgesehen haben?", "Doch O`Neill!", "Was wollen die von ihr?", "Das weiß ich auch nicht, aber Major Carter trägt als einzige alle Geheimnisse der Tau`ri und der Tok`ra in sich!", "Jack, wenn Teal`c wirklich recht hat, müssen wir dafür sorgen, das sie Sam nicht noch einmal mitnehmen!", schaltete sich nun auch Daniel in die Unterhaltung ein. O`Neill überlegte fieberhaft und hatte dann den rettenden Einfall. "Wie wäre es, wenn wir, wenn das nächste mal die Jaffa durch die Tür kommen, sie überwältigen? Teal`c und ich könnten dann die Rüstungen anziehen, während Janet und Daniel, Carter stützen, so könnte die Flucht doch klappen?", fragend sah er Teal`c an, dieser begann zu nicken. Jetzt brauchten sie nur noch zu warten, doch das mußten sie nicht lange. Denn schon wenige Augenblicke später, hörten sie die metallenen Schritte der Jaffa. O`Neill und Teal`c postierten sich links und rechts von der Zellentür, als diese aufgestoßen wurde, sprangen sie fast gleichzeitig hervor und schafften es tatsächlich, beide Jaffa zu überwältigen, sie zogen sie in die Zelle und Daniel lehnte die Tür an. Das Anlegen der Rüstungen, war gar nicht so einfach, doch schließlich schlossen beide die Helme. Jetzt kam es auf jede Sekunde an. Jack und Teal`c nahmen die anderen in die Mitte, so verließen sie die Zelle. Zum Glück kannte sich Teal`c in solchen Stützpunkten der Goa`uld aus, so kamen sie nach einigen Minuten in einen besser belebten Sektor des Stützpunktes. Plötzlich wurden sie von einer Gruppe, von fünf Jaffa aufgehalten, sie wollten wissen, wohin sie mit einigen der Gefangenen von Kel`tok wollten. Teal`c antwortete auf Goa`uld "Wir sollen sie zum Sternentor bringen, er will sie an Sokar ausliefern und das Kopfgeld für sie haben!", die fünf traten beiseite und SG-1 machte sich wieder auf den Weg.
    Nach weiteren zehn Minuten erreichten sie den Ausgang, diesmal konnten sie ungehindert die Jaffa- Wachen passieren. Als sie nur noch wenige Meter vom Stargate entfernt waren und sie schon glaubten, das sie es geschafft hatten, erblickten sie in der ferne drei Todesgleiter mit ungeheurer Geschwindigkeit heransausen, "Es scheint so, das man unser verschwinden bemerkt hat!", versuchte Jack einen Scherz zu machen, über den jedoch niemand lachen konnte. Zumal Daniel und Janet, Sam tragen mußten, weil sie sich nicht mehr auf den Beinen halten konnten. Doch dank ihres großen Vorsprunges, schafften sie es bis zum Stargate, bevor die Todesgleiter in Schußweite kamen. Sie legten Sam auf den Boden, da Daniel das Erdenstargate anwählen musste, diese kurze Pause, nutzte Dr. Fraiser, um Sam noch einmal zu Untersuchen. Mit entsetzen musste sie feststellen, das Carter vor Fieber regelrecht glühte, doch das würde sich schon bald ändern, da sie auf der Erde richtig versorgt werden konnte. Als die ersten Schüsse der Todesgleiter in der nähe einschlugen, aktivierte sich das Sternentor. Daniel gab noch schnell den Iriscode ein, bevor er Sam mit Janets Hilfe durch das Stargate trug, Jack und Teal`c folgten ihnen.
    Auf der Erde angekommen, wurde Major Carter auf eine Trage gelegt und in die Krankenstation gebracht. General Hammond gab den anderen nicht die Chance der Trage mit Sam zu folgen, denn er befahl dem restlichen SG-1 Team, sich sofort im Besprechungsraum zu melden. Nach einer kurzen Zusammenfassung, der Geschehnisse, entließ Hammond SG-1, die sich sofort auf den Weg in die Krankenstation machten. Dort angekommen, fragten sie Dr. Fraiser, wie es Sam gehe, diese antwortete "Ihr geht es den Umständen entsprechend gut, aber ich kann sie noch nicht zu ihr lassen, da sie ihre Ruhe braucht und ich ihr starke Beruhigungsmittel verabreicht habe!", so zogen sich unsere Helden zurück. Doch schon am nächsten Tag, durften sie Sam besuchen, wenn auch nur kurz. Doch sie hatte schon wieder etwas Farbe bekommen. Ihre rechte Hand hatte Dr. Fraiser wieder in einen Gips gesteckt und die angebrochenen Rippen wurden von einem Verband gestützt. Sam freute sich sehr über den Besuch, ihrer Freunde, aber schon nach wenigen Minuten, vielen ihr schon wieder die Augen zu. Jeder von SG-1 war froh, das Major Carter über dem Berg zu sein schien.
    Weitere zwei Wochen später, saß SG-1 im Besprechungsraum zusammen und besprachen die neue Mission.
    Da dachte Sam "Es ist schön, wieder zurück zu sein, zurück bei meinen Freunden!", und begann zu lächeln.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum StoryZone

    SG-1 FF - Schlaflose Nächte - gepostet von Jade am Sonntag 04.02.2007



    Ähnliche Beiträge wie "SG-1 FF - In den Händen der Goa'uld"

    Spendenaufruf - Johannes Bergmann (Mittwoch 30.04.2008)
    jede meinung záhlt - fan99 (Montag 08.09.2008)
    Mein großer Mini Titan - Flashcard (Mittwoch 30.04.2008)
    Grundeinstellungen WK0701 bei DF60/SF60 - AndyS (Mittwoch 30.04.2008)
    Gibts euch noch? =) - Anonymous (Mittwoch 30.04.2008)
    Kaisa - Keine Wärme EP (mit B-Tight, u.a.) - derBO (Mittwoch 30.04.2008)
    GOA - Berty (Montag 16.07.2007)
    Interview mit Taizan von GOA - Zitter (Samstag 27.11.2004)
    GoA wünscht Geruhsame Feiertage, nur für betrüger nicht - Zitter (Mittwoch 22.12.2004)
    SWG bald in den Händen von Lucas Arts? - Jered (Freitag 01.10.2004)