Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

Schlachtpferdehilfe-Forum
Verfügbare Informationen zu "Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Preferida - Nellyhexe - Nova - Ann - pferdehilfe - tinkerbell
  • Forum: Schlachtpferdehilfe-Forum
  • Forenbeschreibung: Wir haben ein neues Forum !!! Bitte unter: http:schlachtpferdehilfe.plusboard.de anmelden dieses Forum hier ist deaktiviert!!
  • aus dem Unterforum: gerettete Pferde
  • Antworten: 58
  • Forum gestartet am: Montag 19.07.2004
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd
  • Letzte Antwort: vor 14 Jahren, 11 Monaten, 3 Tagen, 21 Stunden, 1 Minute
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd"

    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 08.01.2007, 16:41

    Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd
    Ich will hier einmal ein wenig über Granika's Rettung berichten.
    Andrea schrieb mir vor kurzem ob ich nicht jemanden kennen würde der eine Stute suchen würde. Sie wäre super nett, solle aber sehr bald Richtung Schlachter wandern.
    Nun machte ich mich auf die Suche um jemanden zu finden. Mir kam zunächst eine Schülerin meiner Mutter in den Sinn. Ich fuhr auch mit ihr zum anschauen, doch leider machte sie in letzter Minuten einen Rückzieher.
    Der Gedanke an die Pächterin des Stalles an dem ich meine RB habe stand mir dabei schon länger im Sinn. Ich wollte allerdings zunächst einmal schauen ob ich sie anderweitig unter bekommen könne. Denn eigentlich ist es mit 4 Pferden bei uns recht knapp bemessen vom Platz her. Nicht dass Quälerei wäre, aber eigentlich ist das Grundstück für 3 Pferde ausgelegt.
    Lange Rede kurzer Sinn, ich erzählte also von Granika und kurzentschlossen wurde ihr ehemaliger Besitzer angerufen und erst einmal fleißig am Preis verhandelt.
    Wenige Tage später fuhren wir dann mit Hänger Richtung Marsberg um Grani abzuholen.
    Geld in die Hand gedrückt Stute auf den Hänger und nichts wie weg dort!

    Wieder in Olsberg angekommen warteten schon die drei anderen gespannt auf ihr neues Mitlglied. Grani gab sich zunächst sehr ängstlich, und schlug jehlichen Annäherungsversuch von Seiten der anderen ab. Lieber kam sie zu uns zum schmusen.







    (Die Bilder entstanden am ersten Tag)

    Auch fressen wollte sie zunächst nur Heu, Kraftfutter rührte sie selten bis garnicht an. Wer weis ob sie dies überhaupt richtig kannte?
    Auch der dicke Kugelbauch ließ Würmer vermuten.



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 08.01.2007, 16:48


    Am 3. Tag den sie bei uns stand, bekam Granika dann eine Wurmkur. Da wir stark vermuten, dass sie weder Impfen noch Wurmkuren zuvor erhielt. Denn ein Equidenpass ist nach wie vor nicht auffindbar.
    Am nächsten Tag dann der Wandel. Sie begann nun zu fressen und zwar auch ihr Kraftfutter. Der Bauch war bereits 2 Tage nach der Wurmkur deutlich weniger Kugelförmig.

    Doch in die Herde einfinden mochte sie sich noch immer nicht recht. Allerdings war das Interesse an Vollblutkollegen Mangas groß. Sie wieherte ihm bereits hinterher wenn ich ihn zum Arbeiten auf den Platz holte.

    Einen Tag darauf dann der Wandel. Granika wurde rossig. Von nun an war Mangas ihr bester Freund. Er durfte sie munter fröhlig den ganzen Tag lang besteigen und auch nur er durfte neben ihr grasen.

    Einen weiteren Tag später dann der absolute Wandel. Wir besprachen morgens ob es nicht in der nächsten Woche angebracht wäre Granika in das Zelt zu den beiden Jungs zu stellen, damit unsere mit Zwillingen tragende Stute ihre eigene Box wieder bekommt. Am Abend bekomme ich einen Anruf.
    "Sie haben gerade beschlossen um zu ziehen! Garnika steht nun mit im Zelt, Mandy in der Box, wie am Morgen geplant!"
    Tja nur mit dem kleinen Unterschied dass die Pferde dies selbst beim reinstellen entschieden hatten. :D Eine sehr Problemlose Umstellung. Und es verläuft nun sogar viel ruhiger im Zelt als zuvor.



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 08.01.2007, 16:54


    Nach ca. einer Woche begann ich die Arbeit mit Granika aufzunehmen.
    Da sie ja sehr lange nichts getan hatte und vermutlich auch nicht viel kennt, war die Entscheidung klar, dass sie ganz von vorne Ausgebildet wird, quasi wie ein junges Pferd, auch wenn sie mittlerweile 13 ist.

    Wir begannen am ersten Tag mit Kappzaum und Strick zu arbeiten. Erst einmal ein wenig Beschnuppern und schauen was machbar ist.
    Ich war absolut positiv überrascht. Trotz dass Grani alles sehr aufregend fand, gab sie sich doch große Mühe mir immer wieder zu zu hören. Stehen bleiben begriff sie bereits nach dem 3. Mal üben.

    Die folgenden Tage steigerten wir dies und machten auch die ersten Trabversuche an der Hand. Grani entdeckte ihr Leidenschaft für Leckerwürfel und ist nun stet's von Anfang an voll bei der Sache! :lol:
    Auch die erste Versuche in den Seitengängen haben wir bereits gemacht. Es macht großen Spaß mit ihr zu arbeiten.

















    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 08.01.2007, 17:00


    Ende letzter Woche war nun der Tierarzt da.
    Er hat Grani erst einmal geimpft und angeschaut. Er vermutet bei ihr ein Sehnenproblem, woraus wir uns aber zur Zeit nichts machen. Denn sie läuft vollkommen lahmfrei und soll schließlich auch keine Sprotmaschine werden sondern lediglich ein Freizeitpferd was 1 bis 2 Mal die Woche 20 Minuten leichte Arbeit verrichten soll.
    Auch kommt der Hufschmied am Mittwoch und bearbeitet ihr schlimmen Hufe. Die steht vorne so schlecht, dass sie sich selbst die Zehen abläuft.

    Langsam aber sicher ist jedoch ein absoluter Wandel zu merken. Das erstmals so schüchterne brave Pferd bekommt langsam ein Eigenleben, einen eigenen Willen und Charakter. Sie fügt sich super in der Herde ein und zeigt nun auch bei der Arbeit mal ein wenig Persönlichkeit!
    Ich bin sehr gespannt wie es mit ihr weiter geht. Es kann eigentlich nur nett werden.

    In geraumer Zeit wird sie dass erste Mal von mir ein Gebiss für die Arbeit bekomme, auf dass wir dann einige Woche später umsteigen für die gemeinsame Arbeit.
    Ich werde berichten.







    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Nellyhexe - 08.01.2007, 21:04


    super, das Granika bei dir so einen guten Platz gefunden hat. Das ist wirklich ein schickes Pferd und der Schweif wächst wieder nach(warum ist der so kurz?) Auf den letzten Fotos sieht man richtig wie ihr Auge Interesse zeigt. Freu mich für dich, das es so schön klappt mit ihr - und sowas sollte zum Metzger :evil:



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 09.01.2007, 12:18


    Nellyhexe hat folgendes geschrieben: super, das Granika bei dir so einen guten Platz gefunden hat. Das ist wirklich ein schickes Pferd und der Schweif wächst wieder nach(warum ist der so kurz?) Auf den letzten Fotos sieht man richtig wie ihr Auge Interesse zeigt. Freu mich für dich, das es so schön klappt mit ihr - und sowas sollte zum Metzger :evil:
    Der Schweif ist so kurz weil ihr Fohlen, was sie bis vor kurzem noch bei Fuß hatte ihn abgefressen hat.

    Du hast schon recht, es wäre ein Jammer gewesen ein solches Pferd zum Schlachter gehen zu lassen. Sie ist wirklich super!



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Nova - 09.01.2007, 19:34


    Hallo Preferida,

    Ich verfolge schon ganz gespannt Deine Berichte über eure gemeinsamen Fortschritte!
    Ich freue mich, daß es so klappt und bin vor allem froh, daß Du das hier berichtest und anderen Menschen Mut gibst, sich eines Pferdes anzunehmen, daß nur aus dem Grund zum Schlachter sollte, weil es für seinen Besitzer keinen Wert mehr hatte. Denn Granika ist ja ansonsten quitschfidel und wacht richtig auf, seit Du sie hast und mit ihr arbeitest.

    Meinen Respekt hast Du!!

    L.G.Mella



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Ann - 09.01.2007, 21:05


    Hi Stephie,
    vielen Dank, daß du die Geschichte von Granni hier erzählst-ich komm euch bald mal besuchen!
    LG,
    Ann



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 10.01.2007, 17:55


    So, heute gab es wieder Fotos!
    Grani das erste Mal mit Kappzaum und Gebiss.
    Mit dem Gebiss scheint sie wohl einige schlechte Erfahrungen zu verbinden. Es wir die nächste Zeit erst einmal passiv im Maul bleiben, ohne das ich es benutze. Danach werde ich dann schauen auf welches Gebiss wir bei ihr zurückgreifen werden. Aber immer eins nach dem anderen!
    Sie macht sich nach wie vor gut.




























    Mittlerweile hat sie den Chefposten im Zelt übernommen und hat die beiden jung voll im Griff, sie haben großen Respekt vor ihr. Eine Bekannte und Schülerin von mir hatte ich heute, sie hat die Fotos gemacht und konnte anschließend dann auch ein paar Runden mit Grani Handarbeit machen. Grani begann beim ersten Schritt sie zu verarschen! :lol: Schlaues Pferd!
    Auch hat sie es nach 2 Tagen gelernt unser Weidezelt zu öffnen. Das haben selbst unsere beiden Clowns die ganze Zeit nicht geschafft, aber Grani guckt sich das ein paar Tage an und kennt dann den Weg wie man es öffnet! Nun ist ein zusätzliches Band davor, das hat sie bisher nicht auf bekommen.

    @ Ann
    bin schon gespannt auf deinen Besuch!
    Ich habe im übrigen heute mit den Hängertraining begonnen. :wink:



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 29.01.2007, 12:57


    So, ich will mal wieder bericht erstatten.
    Die letzte Zeit war ein kleines "auf und ab".
    In der Arbeit macht Grani große Fortschritte. Wir sind mittlerweile auf Stangentrense umgestiegen und Arbeiten daran, dass sie ihre schlechten Erfahrungen bezüglich der Reiterhand bald vergisst. Sie zieht oft die Zügel aus der Hand, kräuselt die Nüstern. Merkt sie dann es passiert garnichts, atmet sie erleichtert auf und wird gleich lockerer.

    Bezüglich ihrer Füße weis ich leider noch nicht so recht was ich davon halten soll. Auf gefrorenem Boden lief sie vorne lahm, das Belastungsbild einer Hufrolle. Heute auf weichem Boden war nichts mehr zu sehen. Ich hoffe die Vermutung bestätigt sich nicht. Der Schmied hat uns Schüssler Salze für die Beine empfohlen, die sie ab dieser Woche bekommen wird. Ich hoffe sie helfen ihr bei der Regeneration!


    Bezüglich unsere Arbeit ging es noch einen kleinen Schritt weiter. Sie läuft mittlerweile ein paar Runden unterm Reiter im Schritt. Sie ist dabei super brav und absolut nervenstark. Tritt ans Aufsteigtreppchen und steht, als hätte sie nie etwas anderes gemacht! Wirklich toll! Wenn die Beine also mitmachen steht dem Werdegang eines tollen Freizeitpferds absolut nichts mehr im Weg!



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 08.02.2007, 15:48


    Neues von Grani!
    Fotos unterm Sattel!

























    Freue mich über Kommentare



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Ann - 08.02.2007, 15:52

    Granni
    Stephie, du bist die Beste!!!!!!!!!!!!! Ick könnt dir knutschen!!!!!!!!!!!! :knuddel:
    Ganz super klasse, was du mit ihr in der kurzen Zeit geschafft hast! Und das mit viel Ruhe und Geduld!
    LG,
    Ann



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 08.02.2007, 15:58


    Danke für die Blume *rotwerd* :oops:

    Grani ist aber auch wirklich ein Schatz! Sie macht ganz toll mit, obwohl sie oft großen Stress hat und noch sehr unsicher ist!
    Aber sie gibt sich alle Mühe!
    Auf den Fotos kann man schön sehen dass sie beginnt zu entspannen.

    Auch ein großer Erfolg verzeichnete sich heute beim Hufe geben. Sie gab zuvor nur unter großen Krämpfen den linken Hinterhuf, weil sie rechts nicht stehen konnte. Heute habe ich es dann erneut versucht, Ganz langsam und ihr dabei immer deutlich gemacht dass sie locker lassen soll dabei. Es hat geklappt!!!!
    Ich hatte den Huf 2 Hand breit über dem Boden und konnte auskratzen, sonst sprang sie bei jedem Versuch 2 schritt rückwärts weil sie nicht wusste wie sie stehen sollte. Ein echter Erfolg!
    Auch bekommt sie mittlerweile die Schüssler Salze. Mal schauen was die bewirken.



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Ann - 08.02.2007, 19:50

    Grani
    das ist so toll! was sollen die Salze bewirken?



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Nellyhexe - 08.02.2007, 19:59


    Hey, das sieht ja echt super aus mit euch beiden. Die Stute hat sich ganz schön gemacht, klasse!!! auf dem drittletzen Bild sieht man richtig, das sie sich wohlfühlt(Auge).
    Sag mal , was hast du da für einen Belag auf dem Reitplatz?



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 09.02.2007, 08:37


    @ Ann

    Die Salze sollen ihr helfen Gelenke und Bänder wieder zu regenerieren. Da bei mir nach wie vor der Verdacht der Hufrolle herumgeistert, bekommt sie auch dagegen Salze. Leider läuft sie ihre Hufe vorne schon wieder so komisch ab, so richtig wahr haben möchte ich's noch nicht.

    @ Alice
    Belag ist feiner Reitplatzsand darüber kleine Steinchen. Ist relativ hart, dadurch aber auch eben und auch bei Minusgraden trotz gefrorenem Boden zu benutzen, da keine Trittlöcher entstehen, bzw. nur sehr wenige und kleine.



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Nellyhexe - 09.02.2007, 12:51


    @preferida
    dachte mir schon, das der Belag wenig nachgibt.
    Hast du schon mal an Beschlag gedacht, wenn sie sich die Hufe so komisch abläuft oder auch mal einen sehr guten Hufschmied(ich weiß, die sind dünn gesäht) drauf schauen lassen. Vielleicht kann er das auch barhuf so regulieren.
    Auf jeden Fall find ich es toll, was du schon aus dem Pferd gemacht hast, sie sieht richtig gut aus, eine ganz Nette



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 09.02.2007, 19:51


    Der Schmied ist schon dran, das wird kein Problem sein.
    Eisen sind bei uns nicht möglich, vielleicht im Sommer wenn sie ihre eigene Box hat. Aber noch steht sie zusammen mit unseren beiden Wallachen.
    Aber nun ja, ersteinmal abwarten. Solange sie lahmfrei ist darf sie sich weiter 2 bis 3 mal die woche 20 Minuten ein wenig bewegen.



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 09.03.2007, 19:10


    Da nicht ersichtlich ist ob Grani jemals wieder reitbar sein wird suchen wir nun schweren Herzens einen schönen Platz für sie :cry: , wo sie alt werden darf.
    Gerne als Beisteller oder auch gerne noch zur Zucht für ein paar Fohlen.



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    pferdehilfe - 09.03.2007, 22:10


    @Preferida,

    sollen wir Grani mit in die Vermittlung nehmen?
    Wenn ja dann sende mir doch mal alle angaben per PN zu Grani zu wie z.B. Alter,Stockmass,Standort und Preisvorstellung! Fotos werde ich dann die nehmen die Du hier schon gepostet hast!


    LG Corinna



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Nova - 11.03.2007, 09:49


    Hallo Preferida,

    Leider hatte ich in der letzten Zeit kaum Gelegenheit ins Forum zu schauen, wieso ist denn Granni nicht mehr reitbar?
    Es schien doch alles gut zu laufen?
    Wo sie sich so toll eingelebt hat ist das natürlich sehr traurig. Gibt es keine Möglichkeit, daß sie trotzdem bei Dir bleiben kann?


    L.G.Mella



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 11.03.2007, 10:57


    Noch steht nicht 100% fest ob sie nie mehr reitbar sein wird. Wir wollen in den nächsten Wochen erst noch einen Osteopathen zu Rate ziehen.
    Eine Möglichkeit sie trotzdem zu halten gibt es leider nicht.
    Ihre Besitzerin hat noch ein weiteres Pony, welches sie allerdings selbst gezogen hat. Er gehört für sie einfach mit dazu und wird auch bis er irgendwann mal stirbt in ihrem besitz bleiben. Da er allerdings ein schwieriger Vertreter ist, gestaltet sich seine Ausbildung gerade ein wenig schwierig, sodass sie gerne ein 2. Pferd haben wollte zum reiten.
    Wenn bei Grani eine Chance besteht dass sie auf Dauer reitbar ist, dann wird sie die Zeit kriegen und auch bleiben dürfen. Mehr als 2 oder 3 Mal die Woche wird sie nichts tun brauchen.
    Allerdings ist es in der Situation nicht möglich noch ein 3. Pferd zu halten.
    Aus dem Grund wollen wir uns schonmal ein wenig umhören ob es evtl. einen guten Platz für sie geben könnte.
    Wir wollen da nichts überstürzen und sie eilig wieder loswerden, dafür ist sie uns schon viel zu sehr ans Herz gewachsen. :cry:



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Nova - 11.03.2007, 11:09


    Hallo Preferida,

    Ach so, daß ist natürlich schade!! Was ist denn mit Granni, daß ihr vermutet, sie sei möglicherweise nicht mehr reitbar?
    Ich drücke euch ganz doll die Daumen, daß ihr Granni behalten könnte, das wäre ja für euch und sie das beste.
    Wenn Wir versuchen sollen sie zu vermitteln, dann sag einfach bescheid! Wir geben uns dann Mühe, sie in gute Hände zu vermitteln. Ist sie denn noch zur Zucht einsetzbar? Ich dachte, sie solle lieber nicht mehr dazu eingesetzt werden?

    L.G.Mella



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 11.03.2007, 12:47


    Ja, zur Zucht ist sie noch einsetzbar.
    Wir möchten allerdings nicht dass sie wieder irgendwo landet wo sie jedes Jahr gedeckt wird. Sie soll nebenbei auch mal ein wenig Pferd sein dürfen.

    Warum wir vermuten dass sie nicht reitbar ist?
    Sie läuft vorne ihre Hufe komisch ab, Verdacht der hufrolle, sie lahmt allerdings nicht und hat es bisher auch nicht getan.
    Hinten tut sie sich beim aufstehen oft schwer. Der TA sagt verkürzte Sehnen hinten durch mangelnde Pflege die letzten Jahre.
    Nun ja, die bekommt schüssler salze und in den nächsten wochen dann noch den osteopathen.
    Es wäre toll wenn sie bleiben könnte, da wir es aber nicht 100% wissen haben wir gesagt wir starten schon einmal langsam die suche nach einem schönen Platz, so haben wir genug Zeit um gut auszusuchen.



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    pferdehilfe - 11.03.2007, 18:47


    Hallo,

    wenn ich mal was zum Punkto Granni in Zucht einsetzen sagen darf?!

    Ich würde mit ihr in diesem alter nicht mehr Züchten! Hab es ja selber bei meiner Stute gesehen und das war auch der grund warum sie abgegeben wurden ist von der damaligen Besitzerin! Für mich kämme dieser gedanke Züchten in diesem alter einer Stute nicht mehr in frage!Deswegen würde Granni wenn Sie meine währe auch nicht an einen Züchter Vermittelt.

    LG Corinna



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Ann - 11.03.2007, 21:24

    Granni
    Hi,
    ich drück euch fest die Daumen-es MUSS einfach klappen, sie hat es doch so gut bei euch!
    Ehrlich gesagt, würde ich mit ihr auch nicht mehr züchten, denn ich wäre mir nicht sicher, daß da beim letzten mal was schief gelaufen ist-ohne Grund hat der letzte Besi sie sicher nicht aus der Zucht genommen...

    LG,
    Ann



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 12.03.2007, 08:12


    @ Ann ich habe immer gedacht sie wäre aus der Zucht genommen worden weil sie nicht aufgenommen hat.
    Meinst du da wäre noch was anderes gewesen? Kannst du das irgendwie rausfinden?
    Wäre schon wichtig.



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    pferdehilfe - 13.03.2007, 21:40


    @Preferida,

    wie sieht der stand der dinge aus?
    Halte uns doch bitte auf den laufenden.

    LG Corinna



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 14.03.2007, 07:57


    Das tue ich, keine Sorge! :wink:
    Am 22. kommt die Osteopathin, danach werde ich denke ich entgültiges sagen können.
    Drückt uns und vor allem der Süßen die Daumen!



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Nova - 14.03.2007, 18:59


    Von mir sind alle Daumen ganz fest gedrückt!!!
    Ich hoffe wirklich, daß sich alles für euch zum guten wendet!!!!!

    L.G.Mella



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Nellyhexe - 14.03.2007, 20:31


    ja, das hoffe ich auch, das hat doch schon so toll ausgeschaut, ihr beide habt schon gut zusammen gepaßt



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 22.03.2007, 18:22


    So, Entwarnung!
    Grani bleibt! :D
    Sie wir viel Zeit brauchen aber wird zu 99% reitbar sein.
    Blockade rechte Hüfte, und große probleme im Beckenbodenbereich. Sie sagte da wird wohl mal ein sehr großes Fohlen gewesen sein.
    Ich gehe mal davon aus das es das letzte war, was sie beim Kauf noch bei Fuß hatte.

    Wir freuen uns das sie bleiben darf. :)



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Ann - 22.03.2007, 19:13

    Grani
    yeeeeeeeeeeeeehaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa :jump: froiiiiiiii!



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    pferdehilfe - 22.03.2007, 19:51


    Na da haben sich ja die Gedrückten Daumen gelohnt :D
    Ich freu mich für Grani :!: Sie hat es wirklich verdient nach dem was Siemit machen musste :wink: :!:

    @Preferida,

    meine frage war nicht böse gemeint :wink:

    LG Corinna



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 23.03.2007, 08:07


    Danke fürs Däumchen drücken!

    Wir sind auch super froh das sie bleiben kann. Nun bekommt sie erstmal 2 Wochen Arbeitspause nach anraten der Osteopathin und danach nehmen wir wieder die Arbeit an der Hand und Doppellonge auf.
    Und sobald dann der Rücken gut bemuskelt ist geht es wieder ans reiten.
    Und ein schöner Sattel ist auch schon in Planung!

    Nach der Sache mit dem Beckenboden bei ihr kann ich mir langsam ansatzweise vorstellen warum diese Stute unbedingt so schnell weg sollte und wenn nicht zum Schlachter. Die letzte Geburt wird wohl nicht so wirklich der Knaller gewesen sein. :x
    Ich hasse Leute die sowas beim Verkauf verschweigen! Er gab sie schließlich eh nicht zu Zucht ab, warum also dann noch sowas verschweigen? Echt unmöglich!

    Die Osteopathin die bei uns war kann ich im übrigen nur wärmstens weiter empfehlen! Super nett, geht toll mit den Tieren um und scheint ihr Handwerk absolut zu verstehen!



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Ann - 23.03.2007, 10:05

    Grani
    Hi,
    bei dem Mann war mir irgendwie klar, daß da was im Argen liegt-daher hab ich dir auch lieber davon abgeraten, sie zur Zucht zu geben,
    Kannst mir mal per Mail schreiben, welche Osteopathin ihr da hattet?

    LG,
    Ann



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Nova - 23.03.2007, 12:05


    Herzlichen Glückwunsch!!!

    Ich freue mich sehr für euch und noch viel mehr für Grani, daß sich nun doch alles zum guten gewendet hat!!

    Ich bin also schon gespannt, wie es mit euch weiter geht und hoffe, daß Grani bald wieder fit ist, sie hat doch bestimmt auch schmerzen :cry:

    L.G. Mella



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Nellyhexe - 23.03.2007, 12:21


    hey, das freut mich total für euch beide.
    Da können wir dann irgendwann wieder so schöne Bilder genießen. :flower:



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 23.03.2007, 22:00


    @ Ann
    kann ich auch hier schreiben, ist kein Geheimniss
    Petra Deppe aus Heiligenhaus!
    http://www.petra-deppe.de
    Die fährt auch recht weite Wege und sie gefiel mir wirklich sehr gut.

    @ Nova
    Schmerzen ja, aber nur in bestimmten Bewegungen, wenn du sehen könntest wie die mit unseren beiden Wallchen über die Wiese Rennen zieht und dabei Stopps kurz vor dem Zaun hinlegt, würdest du nicht vermuten dass die überhaupt etwas hat.
    Ein tolles Pferd und super dankbar dazu!
    Probleme hat sie hauptsächlich wenn sie morgens aus der Box kommt, beim Hufe geben hinten, besonders hinten links wenn sie auf dem rechten gewicht aufnehmen muss und bei Seitenbewegungen.
    Aber sie wird genug zeit bekommen um wieder alles zu regenerieren, wichtig war eben die Perspektive, dass es wieder in Ordnung kommt.

    @ Nelly
    Ja, Bilder kommen ganz bestimmt. :wink:



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Ann - 23.03.2007, 22:16

    Grani
    alles klar, danke-wieviel hat das denn gekostet?
    :biggrin:



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 24.03.2007, 09:03


    @ Ann
    Sie nahm 100 Euro pro Pferd.
    Fand ich für den Weg den sie fahren musste sehr angemessen.
    Und sie schaut auch bei Bedarf auf weitere Pferde. Woody hat sie auch untersucht, allerdings nichts gemacht. Dafür hat sie dann aber auch kein Geld genommen.



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Ann - 24.03.2007, 09:42

    Grani
    echt, ohne Anfahrtskosten? Na, das ist im Gegensatz zu anderen wirklich ok. Wie lange hat die Behandlung denn gedauert?



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 24.03.2007, 15:59


    Normal nimmt sie glaub ich an die 70 euro, hat eben gesagt wegen der Fahrt nimmt sie 100 pro Pferd.
    Behandlung pro Pferd war mindestens 30 Minuten, da sie ja auch akupunktiert hat.
    Generell kann man bei ihr denke ich 30 bis 60 Minuten pro Pferd rechnen.



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 28.03.2007, 15:43


    So, nun hat Grani auch frisch gemachte Zähne.
    TÄ war heute da und hat ordentlich zu tun gehabt! Man was waren da Haken! Fast wie Stachedraht im Maul, das sie damit überhaupt noch fressen konnte.



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 13.04.2007, 12:00


    Soo, frische Hufe, und frisch ans Werk!
    Grani läuft langsam aber sicher immer besser! In der Handarbeit merkt man es nun zusehends mehr.

















    Und solch ein Pferd sollte zum Schlachter. :?



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Ann - 13.04.2007, 20:03

    Granni
    ich freu mich so! Das bestätigt uns alle, daß man Arbeit, geld und Zeit sinnvoll investieren kann! Auch für Schlachtpferde! :D



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    pferdehilfe - 13.04.2007, 21:08


    Ich glaub das schicksal hat es nun mit Grani sehr gut gemeind und das sieht man auch :wink: :D

    Und man sieht auch das sie total Glücklich ist bei Euch!

    LG Corinna



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 14.04.2007, 08:22


    Ja, sie macht einen super zufriedenen Eindruck! Schmust für ihr Leben gerne und kriecht jedem am liebsten auf den Schoß!






    Und nochn paar Fotos auf der Wiese. :)











    Ja, für diese Stute hat es sich absolut gelohnt. Noch ist sie lange nicht richtig gesund, ihre Hinterbeine machen noch große Probleme. Aber es bessert sich von Woche zu Woche ein wenig. Was will man mehr?



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Nellyhexe - 14.04.2007, 12:44


    die hat sich ja total super gemacht und der Schweif wächst auch schön langsam nach :D , freut mich, das es Granika so weit gut geht, es stimmt , man sieht ihr richtig an, das sie sich pudel- bzw. pferdisch wohl fühlt.



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    tinkerbell - 18.04.2007, 00:10


    Hallo,

    gerade hab ich diesen thread entdeckt und durchgelesen. Ein jammer, ein solches Pferd zum Tode zu verurteilen.
    Aber so ganz grundsätzlich möchte ich etwas zur 'Zuchtausbeutung' sagen:
    ich züchte seit über 20 Jahren, Meine erste Stute, Allüre, ist jetzt 26, sie ist seit 22 Jahren bei mir, topfit, niemals krank, und führt ihr 17. Fohlen. Sie ist eine wunderbare Mutter. Ich hatte sie zuletzt nur noch unter Bedenken bedeckt und weil sie selbst darauf bestand. Ich hatte und habe Angst, daß sie nicht mehr leben will, wenn sie keinen Sinn mehr darin sieht. Aber jetzt wird sie kein Fohlen mehr haben, ich lasse es drauf ankommen und werde sie als Patentante einsetzen, das wird hoffentlich reichen.
    Dieses Jahr hat sie gefohlt, ohne auch nur zu schwitzen, und sie ist so stolz auf ihren kleinen Sohn.
    Manche Stuten lieben es, Zuchtstute zu sein. Auch im Alter. Wenn ich könnte, würde ich es mit Bildern beweisen. Vieleicht schaffe ich es, dies nachzuholen. Ich habe aber auch bilder im Trakehnerforum eingestellt, unter 'Ahlering'.

    Das andere: an die Beckenbodengeschichte glaube ich nicht. Ich vermute, die Stute hat in jungen Jahren eine Ataxie erlitten, im Halswirbelbereich, und daher rührt die Unsicherheit in der Hinterhand. Die Angst, sie könnte fallen, wenn sie den Huf gibt. Die abnormen Bewegungsabläufe manchmal. Alle Deine Schilderungen passen darauf.
    Ich habe das schon erlebt.
    Laß Dich nicht beirren, Du bist auf einem guten Weg mit ihr, aber ich glaube, es hilft Euch beiden,wenn ihr wißt, wo ihr Problem herkommt.
    Red mal mit TA oder Osteopathin über meinen Eindruck.

    Liebe Grüße

    tinkerbell



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 18.04.2007, 07:02


    Danke Tinkerbell!
    Werde ich die Osteopathin mal dazu befragen.

    Zum Thema Zuchtstute und ausbeuten.
    Klar, wenn man es anständig betreibt spricht für mich da auch nichts gegen. Aber es kann in meinen Augen nicht sein dass solch eine Stute jedes Jahr gedeckt wird, dafür aber in einem dunklen Loch steht, keinen Equidenpass hat, nicht geimpft ist, keine gepflegten Hufe hat etc...
    Das verstehe ich unter ausbeuten, hauptsache es kostet nichts und die Tiere bringen jedes Jahr ein Fohlen.
    Ich gehe schwer davon aus das Grani schon einen Grund hatte warum sie beim letzten Mal Decken nicht aufgenommen hat.



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Nova - 18.04.2007, 19:01


    @tinkerbell: ist zwar jetzt etwas offtopic, aber wenn sie so gerne Mutter ist, dann könntest Du sie als Amme einsetzten!! Damit hilfst Du vielleicht einem Fohlen und Deine Stute hat eine Aufgabe!! Oder Du läßt ihr ihr jetziges Fohlen, das bemuttert sie auch noch, wenn es schon älter ist;)

    @preferida: Ich sehe es ähnlich wie Du, ein Pferd sollte nicht nur eine gebärmascheine ohne Lebensqualität sein!! Gerade, wenn die Stute zur Zucht eingesetzt wird, sollte sie eine besondere Pflege und Behandlung bekommen. So handhabe ich es mit meinen Stuten, wenn sie tragend sind und sie genießen es sichtlich :D

    L.G.Mella



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 19.04.2007, 12:38


    @ Nova
    Ja, das würde ich auch so sehen.
    Was ich auch nicht palusibel finde sind die Erklährugen das es für ein Pferd nicht belastend ist jedes Jahr ein Fohlen zu bekommen. Ich denke bei guter Pflege, Haltung, Fütterung kein Thema aber mal eben jedes Jahr trächtig sehe ich schon als Belastung an.
    So ein Fohlen verbraucht ja schließlich so einiges, wenn die Stute dann nicht die nötige Pflege bekommt kann das ziemlich belastend werden, an Grani ist das gut zu sehen.



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 18.05.2007, 18:09


    Sooo, neue Fotos!
    Mit neuem Sattel!
    Hat jetzt einen baumlosen.






    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Ann - 18.05.2007, 19:13


    Mann, sieht die toll aus!!!!!!!!!!!!!!!!!!



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    pferdehilfe - 18.05.2007, 19:36


    WOW :shock: Hat die sich super gemacht :D

    Den Sattel kenn ich auch :lol: Der ist klasse :wink:

    LG Corinna



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 19.05.2007, 12:15


    Danke :)

    Ja, sie macht sich wirklich gut, kann ich nicht anders sagen.
    Und auch die Probleme mit den Hinterbeinen scheinen so langsam besser zu werden.
    Unterm Reiter läuft sie schon eine ganze Weile lahmfrei.



    Re: Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd

    Preferida - 14.06.2007, 12:39


    Sooo, mal wieder Bildernachschub.
    Langsam wird sie wieder Reitpferd.









    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Schlachtpferdehilfe-Forum

    hallo - gepostet von rantan am Donnerstag 23.03.2006
    Stephies Schweinebande - gepostet von Preferida am Freitag 23.03.2007
    Lust auf spielen, hat nix mmit Pferden zu tun ;) - gepostet von offi am Montag 04.06.2007
    WO IST JAWOR? die HP - gepostet von jawor am Sonntag 19.02.2006
    Dringende Meldung hat mich erreicht!!Die zeit ist Knapp!! - gepostet von pferdehilfe am Montag 22.11.2004
    Hi ihr beiden - gepostet von Ann am Dienstag 08.05.2007



    Ähnliche Beiträge wie "Granika's Weg von der ausgebeuteten Zuchtstute zum Reitpferd"

    Eine neue Zuchtstute - ponymaus (Freitag 07.04.2006)
    Sheitan, du wirst ein Reitpferd - Svenja (Montag 10.07.2006)
    Macht ihr noch mit dem fertigen Reitpferd Bodenarbeit? - stakkato (Dienstag 19.12.2006)
    Beste Zuchtstute - Nathalie@Adrian (Dienstag 13.02.2007)
    Zuchtstute droht die Schlachtung - Ann (Sonntag 15.07.2007)