Das Beste

Support Board.de.ki
Verfügbare Informationen zu "Das Beste"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: nomi - Coernchen - Johnsons-sweetheart - us5_4ever
  • Forum: Support Board.de.ki
  • Forenbeschreibung: The Board of the US5 Supporter
  • aus dem Unterforum: FanFics
  • Antworten: 100
  • Forum gestartet am: Sonntag 30.07.2006
  • Sprache: englisch
  • Link zum Originaltopic: Das Beste
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 1 Monat, 22 Tagen, 9 Stunden, 17 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Das Beste"

    Re: Das Beste

    nomi - 31.12.2006, 22:16

    Das Beste
    Die ff hab ich vor ewigkeiten angefangen und vor 3 tagen fertig geschrieben...ich weiß nich lol ich mag sie und ich hoff ihr mögt sie auch. Lasst euch von den TH-Sachen am anfang nicht irritieren später kommen us5 dazu ;-D

    Das Beste


    „Was für ein Wetter...“ dachte ich als ich schon wieder einen Blitz in der Ferne hörte. Ich, das ist Simone aber auch sehr oft nur Mone genannt. Ich bin 15 und gehe auf eine private Hauptschule. Heute ist Freitag. Ziemlich geschafft lag ich also auf dem Sofa denn ich war gerade von der Schule gekommen. Von oben bis unten war ich nass da es draußen runterregnete was nur ging. Zum Glück war meine Mutter nicht da, sie hätte einen Anfall bekommen. Nach einiger Zeit sah ich ein dass ich mich trocknen sollte also ging ich ins Bad und ließ die Badewanne bis zum Anschlag voll laufen. Zufrieden legte ich mich hinein.
    Leider fing ich damit auch das nachdenken an. Der Sinn des Lebens?Familie?Die große Liebe?Freunde?Erfolg?
    Eine Mischung aus alle dem beschloss ich als ich wieder aus der Wanne stieg. Ich trocknete mich also ab und legte mich auf die Couch vor den Fernsehr. Viva war angesagt. Viva live. Moderator war Klaas und auf der Couch saßen heute Tokio Hotel. Ich überlegte kurz ob ich meine beste Freundin Sabs anrufen solle, entschied mich dann aber dagegen weil ich dachte die hätte sich die Sendung sicher vorgemerkt. Ich persöhnlich halte nicht viel von Teenie Bands. Tokio Hotel war auch die einzige die ich kannte und das auch nur wegen Sabs Bill-Liebe. Viva sah ich auch selten aber was sollte man nachmittags um halb 4 auch anderes machen?
    In der Sendung wurde ein Treffen mit den Jungs verlost. Ich war mir sicher, dass Sabs sicher dort anrufen würde aber doppelt gemoppelt hält besser dachte ich und griff also nach dem Telefon, wählte die Nummer und kam sogar durch!Während ich gelangweilt der Band Stimme am anderen Ende zuhörte sagte Klass nun, dass jemand aus der Warte schleife gepickt werden würde. Abwesend betrachtete ich meine rechte Hand an der mein Fingernagen schon wieder abgebrochen war. Plötzlich wurde die Band ansage durch ein Klack beendet und ich hörte Klaas Stimme aus dem Hörer:
    „Hallo wer ist denn da?“
    „äh äh“
    Ich wusste einfach nich was ich sagen sollte.
    „Hier ist Simone.“
    „Hallo Simone“
    „Heeeeeeey“
    „Guten Tag“
    „Hi“
    kam von den vier Th Jungs zurück und ich fühlte mich geehrt.
    „Woher kommst du Simone?“
    fragte Klaas mich.
    „Aus der Nähe von München.“
    „Also aus Bayern?“ fragte er weiter und Bill rief „Cool!“ dazwischen.
    Die nächste Frage war ob ich großer Tokio Hotel Fan wäre.
    „Klar“ log ich, war mit aber sicher die Frage beantworten zu können durch die ganzen schwärmereien von Sabs.“
    Dann, endlich rückte Klaas mit der geheimen Frage raus die ich beantworten musste.
    „So Simone, jetzt musst du alles geben, viel Glück.“
    Das Licht wurde dämmrig und eine Musik kam in den Hintergrund.
    Klaas nahm seine Karten in die Hand und sagte:
    „So, hier die Frage. Welcher Animations Figur leiht Bill seine Stimme?“
    Stimme?Was?Animations figur?Shit ja Sabs hatte letztens erzählt dass wir da dringend ins Kino müssen aber was war das nochmal für ein Viech...Ich weiß wie es aussieht aber wie heißt es...Ich zerbrach mir fast den Kopf als Klaas fragte:
    „Simone, noch dran?“
    „Ja sicher!“
    „Du hast noch 10 Sekunden“
    Von der Band kamen immer wieder „das weißt du doch“ und „das schaffst du rufe“
    während Klaas mit dem Publikum runter zählte.
    „10“
    „9“
    „Simone komm schon“rief Bill.
    „7“
    „6“
    „5“
    „4“
    Ich sah wie Bill und Co die Daumen gedürckt in die Kamera hielten.
    „3“
    Da viel es mir ein. Wie ein schlag.
    „2“
    „Arthur!“
    rief ich dazwischen.
    Klaas lachte und mich überkam sofort das Gefühl die falsche Antwort gegeben zu haben. War es Arthur?Ich hoffte es ich hoffte es so sehr.



    Re: Das Beste

    Coernchen - 01.01.2007, 13:28


    hey mausi mahc shcnell wieter ja? und des da noch th is is net soo shclimm



    Re: Das Beste

    Johnsons-sweetheart - 01.01.2007, 14:31


    *Coernchen recht gibt*

    hoffe für ihre Freundin das es die richtige antwort ist. =)



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 01.01.2007, 15:23


    oh... ic hhatte den teil gestern nacht schon gelesen ...
    hab ja garkeinen kommi dagelassen,....
    egal jetzt mach ichs^^
    weitaaaaa geiler anfang



    Re: Das Beste

    nomi - 01.01.2007, 15:30


    awww xD danke für die lieben kommis, dann kommt gleich der nächste Teil =D

    Mensch du hast uns ja ganz schön zappeln lassen aber natürlich ist Arthur richtig!“
    Ich konnte es nicht fassen. Dieser Gewinn kam genau richtig denn nächste Woche war Weihnachten!
    „Super gemacht“ kam von TH und ich konnte nicht anders ich jubelte erstmal los.
    Bis Klaas mich bei meinen „oh wie cool“ und „danke“ rufen unterbrach.
    So du hast also das Treffen mit Tokio Hotel gewonnen!
    „Danke!“
    sagte ich noch einmal, war dann aber ruhig.
    „Bitte bitte! Möchtest du noch jemanden grüßen?“ fragte er noch und wie sollte es anders sein, ich grüßte Sabs.
    Dann kam wieder eine Warteschleife und ich hörte das Interview weiter aus dem Fernsehr bis sich eine Frau am anderen Ende meldete. Als erstes beglückwünschte sie mich und fragte mich dann nach Namen, Adresse und Telefonnummer und ganz „wichtig“ meinem Alter.

    Ich sagte ihr also alles und rief dann sofort Sabs an. Mit einer leicht verschlafenen Stimme ging sie dran:
    „Hallo?“
    „Hey sabs, hast du eben Viva live gesehen?“
    „mhm nein, wer war da“ fragte sie nach einiger Zeit.
    Ich konnte es nicht fassen, sie hatte meinen tollen Auftritt verpasst!Aber moment auf der anderen Seite...ich könnte es ihr zu Weihnachten schenken also das Treffen.
    „Naja äh“ überlegte ich schnell.
    „So so ne neue Boyband“
    Boyband?Wie kam ich denn jetzt da drauf?Mist und wenn es gar keine neue Boyband gibt?
    Jedoch hatte ich glück und Sabs fragte:
    „Us5?PartSix?“
    „äh ja die“
    „Welche?“ langsam wurde sie misstrauisch das hörte ich an ihrem Ton.
    „PartSix“
    „Achso okay...“ sie glaubte mir.
    Sie gähnte einmal und fragte dann ob ich sie nur wegen partsix angerufen hätte.
    „äh ja also nein doch ich wollte mal labern aber du hörst dich müde an und äh meine mum ruft eh grad nach mir und dann tschüss!“
    Und damit legte ich auf.
    Meine Mutter war tatsächlich nach Hause gekommen so dass ich gleich zu ihr lief um ihr diese tolle Neuigkeit zu erzählen.
    Sie freute sich für mich mit...denke ich zumindest tat sie so.
    Ich ging in mein Zimmer und warf meinen Computer an. Ich chattete ein wenig mit ein paar Freunden, als meine mutter hereinkam und mir das Telefon hinhielt. Als ich fragte wer dran sei grinste sie nur.



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 01.01.2007, 15:38


    geiler teil!!!!
    weitaaa



    Re: Das Beste

    Coernchen - 01.01.2007, 15:49


    bin malk gespannt wer dran is
    mahc schnell wieter süße
    kiss



    Re: Das Beste

    Johnsons-sweetheart - 01.01.2007, 22:08


    ohja bin auch gespannt....



    Re: Das Beste

    nomi - 01.01.2007, 22:09


    nääächster teil, nur für euch xD

    Mit einer gerunzelten Stirn ging ich dran.
    „Hallo?“
    „Hi, simone?“
    „Äh ja?“
    Die Stimme kam mir bekannt vor aber ich wusste nicht wem ich sie zuordnen sollte.
    „Also ähm, hier ist Bill.“
    Bill?Welcher Bill?
    Gerade setzte ich schon an:
    „We....Bill!Hallo schön dass du anrufst!“
    Natürlich, es war DER Bill!Toll Simone jetzt hättest du dich fast total blamiert.
    „Also ja ich hab die nummer von Viva und wollte fragen wann wie und wo das treffen stattfinden soll?“
    „Wird das nicht von Viva geplant?“
    „Nein, die wollten dass ihr herkommt, also hier nach Berlin das sehe ich aber nicht ein weil ihr das selber zahlen müsstet und uns kostet das ja nichts mal eben zu euch zu kommen.“
    Waa das war Bill?Wie putzig!Dachte ich nur.
    „Ja das wäre tatsächlich ein wenig scheiße...“
    „Okay cool, wann also?“
    „Ähm ihr seid die Stars, ihr habt Termine nicht ich“ lachte ich.
    „Okay ich schau mal nach wann es bei uns am günstigsten wäre.“
    „Okay...“
    ich wartete eine weile bis Bill sich wieder meldete.
    Er lachte kurz.
    „Was lachst du jetzt?“
    „Ach nichts...is nur wieder...Ironie des Schicksals dass wir Weihnachten in einem Hotelzimmer in Nürnberg verbringen weil wir einen Tag vorher eine Show da haben...“
    er hörte sich tatsächlich traurig an. Er tat mir Leid. Weihnachten war das großte!Der Tag des Jahres! Es kann doch nicht sein dass die Jungs diesen Tag in einem Hotel verbringen müssen.Am Telefon zählte Bill mir gerade sämtliche Termine auf, an denen sie konnten.
    „Hey moment mal stopp!“ rief ich dazwischen.



    Re: Das Beste

    Johnsons-sweetheart - 01.01.2007, 22:15


    ui das is echt traurig....



    Re: Das Beste

    Coernchen - 01.01.2007, 22:19


    stimmt weihnahcten soll man bei seiner family sien
    mach shcnell weiter



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 01.01.2007, 22:21


    ja... sollte man wirklich... deswegen hab ich mich ja auch für us5 gefreut, das sie bei ihren familien sein konnten...
    schnell weiter....



    Re: Das Beste

    nomi - 01.01.2007, 22:24


    haha er wird trotzdem nich bei seiner family sein :-(
    trotzdem weida xD

    Bill hörte sich zugegebener maßen sehr überrascht an als er fragte:
    „Äh ja?“
    „Hey schau mal, ohne jetzt wie ein aufdringlicher Fan klingen zu wollen, was ich nebenbei gesagt auch nicht bin, ihr könnt doch nicht das Fest der Feste den Tag des Jahres in einem Hotel verbringen!“
    „Ähm und was schlägst du vor?“
    „Ihr könnt zu mir kommen, Sabs, meine Freundin und ich machen eine Weihnachtsfeier. So mit allen unseren Freunden. Nürnberg ist jetzt nicht so weit weg.“
    Kurz war es leise.
    „Bill, noch dran?“
    „Jaah...“
    „Tschuldige...ich wollte nichts falsches sagen.“
    Er schluchzte.ER SCHLUCHZTE!Ich hatte ihn zum schluchzten gebracht wie bescheuert war ich eigentlich????
    „Nein...bist nich du...“
    „Was denn dann?“ fragte ich vorsichtig nach.
    „Ich weiß nicht...ich liebe Weihnachten und als du mir gerade vorgeschlagen hast dass ich zu eurem fest kommen kann...Ich fänd das total toll...“
    sagte er vorsichtig.
    „Aber ich kann nicht, keiner von uns kann...“
    „Wieso das denn nicht?“
    „Naja...wir kennen dich nicht, ich meine nichts gegen dich aber in dem Business habe ich gelernt keinem zu vertrauen ich meine wie würde es aussehen wenn am nächsten tag in der zeitung steht tokio hotel auf weihnachtsfeier von fans“
    „Hm...du hast recht Bill. Aber weißt du was?Wie wäre es denn wenn das das Meet and Greet ist!“
    „Was?“
    „Ich kann nicht mehr machen als dir versprechen nichts und niemandem zu erzählen dass ihr kommt und euch einladen. Und wenn ihr es so sehen wollt dann ist das das M&G“
    Wieder Stille.
    „Bill??“
    „Oh mein gott JAAAAA“



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 01.01.2007, 22:27


    lol ist ja geil...



    Re: Das Beste

    Coernchen - 01.01.2007, 22:33


    mausi is des sgcön mahc shcnell wieter ja?!
    kiss



    Re: Das Beste

    nomi - 02.01.2007, 14:26


    weitaaa xD

    Er schrie mir so ins Ohr, dass ich den Hörer ein wenig weghalten musste.
    „ähm ja?“
    „Das wär der Hammer, ich meine das wäre so derbst toll ich weiß gar nich was ich dazu sagen soll...“
    Ich grinste in mich hinein.
    „Okay, dann 24 Dezember bei mir“
    „Okay und wann?“
    „So gegen 18.00 Uhr“
    „Okay...oh mein gott danke ich freu mich so...“
    „Und nochwas, es kommen keine kleinen hysterischen fans, keiner wird ein Autogramm haben wollen aber auf Fotos werdet ihr drauf sein. Sabs und ich lieben es JEDEN zu fotografieren.“
    „Keine fans?Aber ihr beide...“
    „Nein nur sabs, ich bin kein fan und Sabs ist auch kein ich-brauch-ein-autogramm-und-muss-bill-zu-tode-knutschen-typ.“
    „Hach das wird ja immer besser!“
    Seine Stimme hörte sich richtig glücklich an. Das freut mich unwarscheinlich. Ich hatte ihm eine Freude damit getan ihn zu unserer kleinen normalen Weihnachtsparty einzuladen.
    „Super, also kommt ihr.“
    „Ja klar boar ich freu mich so, danke Simone!Ich muss leider schluss machen, mein Manager ruft!“
    „Okay, bye Bill“
    „Byeee“
    und damit legte er auf.
    Ich war versucht sofort Sabs anzurufen um ihr davon zu erzählen. Ich konnte mich aber beherrschen schließlich war das DAS Weihnachtsgeschenk überhaupt! Ich malte mir schon jetzt ihren Gesichtsausdruck aus, wenn Bill vor ihr stand.
    Ich fand die vorstellung so toll dass ich beschloss das Filmen zu müssen.
    Ich war nun mit mir voll und ganz zufrieden und widtmete mich wieder meinem Computer. Keiner hatte mir geschrieben, ja püh! Es war aber auch gar keiner da...Ich sah auf den Kalender. Nur noch 9 Tage trennte mich von dem Tag. Meinem liebsten Tag im Jahr.
    Und oh mein gott, ich hatte noch gar keine Geschenke?Mein Blick auf die Uhr sagte mir aber dass ich das bis morgen verschieben müsse. Es war schon 20.00 Uhr ich sah noch etwas fern und ging dann aber sofort schlafen. Der Tag hatte mich geschafft.
    So vergingen die Tage. Ich hatte mittlerweile alle Weihnachtsgeschenke besorgt, auch welche für unsere Ehrengäste, war mit der Planung für die Feier fast fertig und machte mich nun an das Plätzchen backen. Ich hatte eine Schürze um und fing an den Teig zu kneten. Dabei besprenkelte ich mich von oben bis unten mit Mehl als es plötzlich an der Türe klingelte. Wer konnte das nur sein dachte ich und ging zur Türe als ich sie öffnete traute ich aber meinen Augen nicht, denn vor mir stand:



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 02.01.2007, 14:46


    jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa? da stand????????????????????
    weitaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa



    Re: Das Beste

    Coernchen - 02.01.2007, 14:55


    wer stand da??mausi mach weiter



    Re: Das Beste

    nomi - 02.01.2007, 15:45


    „Bill?“
    „Ähm...hi...du bist Simone?“
    Ich nickte nur und er betrachtete mich. Schließlich fragte er:
    „Störe ich dich grad?“
    „Nene ich backe nur plätzchen.“
    „Oh...das habe ich schon ewig nicht mehr gemacht.“
    Er sah mich an. Stille.
    „Ähm möchtest du villeicht mitmachen?“ fragte ich schließlich. Das ließ ihn lächeln und er nickte.
    „Gerne“
    Er kam also hinein in meine kleine Bescheidene Küche. Meine mutter war schon wider einmal außer haus so dass es außer uns beiden nun leer war.
    Ich gab Bill auch einen Teig und fragte dann:
    „Was verschafft mir eigentlich die Ehre?“
    Er druckste ein wenig herum.
    „Ich musste da raus...ich meine irgendwo hin aber ich wusste beim besten willen nicht wo hin und du warst eben so nett zu mir am Telefon und die Tatsache dass du kein Fan bist...nunja, ich dachte halt nur dran dass ich hier herkommen konnte.“
    „Achso okay.“
    Es war eine Weile ruhig und wir kneteten den Teig.
    „Und äh...wieso hast du dann bei dem Gewinnspiel mitgemacht wenn du uns gar nicht magst?“ fragte Bill plötzlich.
    „Hab ich gesagt dass ich euch nicht mag?“ ich lachte.
    „Nein, ich habe mitgemacht weil meine beste Freundin, sabs ein riesen fan von euch ist, speziell von dir und ich dachte das wäre toll wenn ich ihr ein treffen zu Weihnachten schenken könnte...“
    „Also darf ich mich als Geschenk betrachten?“
    „Nein, du darfst dich als Gast bezeichnen der nur die nebensache hat dass sein Besuch eine Riesen Überraschung für Sabs ist.“
    Damit gab er sich mehr oder weniger zufrieden.
    „Aber...diese Sabs, die ist kein hysterischer Fan der mich nieder knutscht oder?“
    Ich sah ihn ein wenig grinsend an.
    „Das mit dem nieder knutschen kann ich dir nicht garantieren...nein scherz, sie ist ganz normal.“
    Bill sah man die erleichterung an nachdem ich diesen Satz gesagt hatte.
    Wir rollten den Teig aus und stachen Formen in den Teig. Ich benutzte alles Querbeet doch Bill schien es auf die Herzen abgesehen zu haben. Große Herzen, kleine Herzen, runde Herzen, krüpplige Herzen. Ich musste lachen. Irritiert sah er mich an:
    „Was?“
    „Naja, du scheinst herzen zu mögen“ sagte ich und deutete auf seine ausgestochenen Plätzchen.
    „Naja...“ er wurde ziemlich verlegen.



    Re: Das Beste

    Coernchen - 02.01.2007, 15:51


    ohh er hat sich in die liebe mone verleibt hehe
    bussale
    ps. soll ich euch was sagen?? Richie und Marta san net zam die Nadi (mone weißt ja wer) hat die Bravo shcon und da steht 1. drinne das Rchie gar net wusste das Marta Nacktmodle is udn 2. er es nur als Freundschaft sieht

    naja jetzts hcreib du deine ff wieter



    Re: Das Beste

    nomi - 02.01.2007, 15:53


    nee hatter nich*LoL*
    oh echt?....telest du grad mit ihr oder so?Ich glaub ich ruf sie auch ma an lol^^



    Re: Das Beste

    Coernchen - 02.01.2007, 15:57


    nene sie hat mir ne sms geschrieben ja mahc des der is eh so langwielig wegen dem das ihr inet putt is!
    ach shcade jetzt hatt ich soo ne tolle vorahnung dann musst du schnell wieter machen



    Re: Das Beste

    nomi - 02.01.2007, 16:01


    muahaha ne ich sag nur das ers JETZ noch nich is haha...^^
    also weitaaaaaa:

    „Ich wünschte ich könnte wieder anfangen jemanden zu lieben also richtig mit schmetterlingen im Bauch, dass mit heiß und kalt zugleich ist während ich die Person sehe, dass ich zittere wenn sie mich berührt...das habe ich noch nie erlebt...ich wünsche es mir doch so sehr...“
    Er tat mir unwarscheinlich Leid. Wie er dort so vor mir stand und mir sein Herz ausschüttete. Er sah so bemitleidenswert aus dass es mich einfach so überkam, ich zu ihm ging und ihn in den Arm nahm.
    Zum Glück konnte Sabs das nicht sehen. Ich hatte keine Absichten ich wollte ihn nur trösten. Er schien es auch nicht schlimm zu finden denn er machte mit. Nun fing er sogar ein wenig an zu weinen. Ich hätte nie gedacht, dass er, bill, der Tokio hotel sänger so nah am wasser gebaut ist. Langsam strich ich über seine Haare mit der bedeutung, er solle doch aufhören zu weinen. Als er nur noch leicht schluchzte sagte ich:
    „Weißt du, ich war auch noch nie richtig verliebt...ich würde das auch gern mal erleben...“
    Ich hatte das Gefühl, es würde ihm helfen, dieser Gedanke, dass es nicht ihm so geht. Ich löste mich von ihm und gab ihm ein Taschentuch. Der Kajal war über seine Wangen verschmiert und lief bis zum Kinn hinunter.
    „Tschuldigung...“
    sagte er.
    „Aber ich kann mit niemandem reden vor allem nicht über das Thema das macht mich fertig...“
    „Und dein Bruder?“
    Er lachte gequält.
    „Der ist immer nur auf One-Night-Stands aus, mit dem kann ich erst recht nicht über so etwas reden...“
    Er tat mir wirklich leid, sehr leid...ich wollte ihm helfen, aber wie?
    „Hast du frei bekommen?“
    Er sah mich irritiert an.
    „Äh ja wieso fragst du?“
    „Wie lange?“
    „Bis weihnachten also bis zum Konzert und dann noch eine Woche, wieso denn jetzt?“
    „Willst du hier bleiben?“
    Seine Augen weiteten sich.
    „Wie hier bleiben?“
    „Na wenn dich das ganze mit Tom und der Liebe so fertig macht, dann kannst du auch hier bleiben um auf andere Gedanken zu kommen...“
    Er wischte sich den Kajal unter den Augen weg und schien nachzudenken. Währenddessen schob ich unsere ausgestochenen Plätzchen in den Ofen.
    Wir blieben einfach stumm und ich dachte nicht im Traum daran die Stille zu brechen. Okay, villeicht doch denn das Telefon
    klingelte.
    „Hallo?“
    Es war Sabs.
    „Heey!“
    „Hi, schön dass du anrufst was gibts?“
    in diesem Moment drehte ich mich um um nach Bill zu sehen der sich gerade dem Ofen näherte.
    „Nein, geh da nicht hin das ist doch heiß!“
    Er hörte nicht und dachte ich rede mit Sabs.
    „Bill, geh da weg du verbrennst dich“ versuchte ich es noch einmal doch da war es schon zu spät. Er hatte sich verbrannt. Stille am anderen Ende der Leitung. Ich hastete sofort zu Bill und machte den Wasserhahn an. Dann befal ich:
    „Geh da nicht weg bis es nicht mehr wehtut!“
    Er nickte nur und ich verzog mich in den Flur.
    „Okay sabs also was gibts.“
    „Sag mal...was war das denn gerade?“
    fragte sie irritiert.
    „Wieso ähm achso das äh...naja, kennst doch meinen Bruder, der hat sich am Ofen verbrannt.“
    Stille.
    „Und seit wann nennst du deinen Bruder Bill?“
    sie schien leicht sauer zu sein.
    Fuuuuuck dachte ich, ertappt!
    „Okay Sabs ich gebs zu, letztens bei Viva live waren nicht partsix sondern Tokio Hotel und man konnte ein Treffen mit ihnen gewinnen. Ich dachte ich mach mal mit, villeicht gewinn ich ja und siehe da ich gewinne auch noch. Das wollte ich dir zu Weihnachten schenken also das Treffen und dann hat letztens Bill hier angerufen wegen dem Treffen ausmachen und naja, er hat halt erzählt sie müssten Weihnachten in Nürnberg in einem Hotel verbringen und dann hab ich sie hier her eingeladen, alle 4. Und dann, stand heute plötzlich Bill vor der Türe weil er es im Hotel nicht ausgehalten hat und jetzt backen wir gemeinsam Plätzchen.“
    Kurz war eine Stille und ich bereitete mich auf einen Sturm vor. Jedoch fing Sabs plötzlich an aus vollem Hals zu lachen.
    „Hey daraus kannst du ne neue Story machen!“ keuchte sie.
    Ich konnte nur gar nicht lachen, da alles so stimmte wie ich es ihr erzählt hatte.
    „Sabs, ich verarsche dich nicht...“
    Sie glaubte mir immernoch nicht. Langsam nervte mich das also ging ich wieder in die Küche, wo Bill immernoch über dem Waschbecken hing und gelangweilt seine Hand im Wasser hin und her drehte. Ich drückte ihm den Hörer ans Ohr und sagte:
    „Sag ma was bitte.“
    „Äh und was?“
    „Danke reicht“
    und schon war ich wieder weg. Sabs war schon wieder verstummt. Das war ich überhaupt nicht von ohr gewöhnt und als sie dann auch noch anfing zu stottern machte ich mir ernsthafte Sorgen.
    „D d dd da das war ja b also ich meine bill also der bill also kaulitz...“
    „Sag ich doch“
    „Dann, dann hast du mich doch nicht verarscht.“
    „nnnnein.“
    „Oh mein gott oh mein gott oh mein goooott...“
    „Du sagst es.“
    Da kam es aus der Küche:
    „Aua!“
    „Okay Sabs ich muss aufhören herr kaulitz hat sich bestimmt einen Fingernagel abgebochen so wie er schreit, ich muss mal nach ihm sehen...“
    Sie fand das überhaupt nicht witzig aber irgendwas musste man doch lustig finden in solchen situationen. Wir legten auf und ich ging in die Küche.
    „Was ist passiert?“
    Beinahe hätte es mich umgehauen, Bill hielt mir seine recht Hand vor die Augen an der, ein Fingernagel abgebrochen war. Ich bemühte mich ernst zu bleiben.



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 02.01.2007, 16:02


    sowas sxhreibt die bravo???
    is ja geil...
    nene und der bill^^ de is ja mal geil kommt der einfahc zu besuch^^



    Re: Das Beste

    nomi - 02.01.2007, 16:07


    die bravo labert immer scheiße, ich glaub denen GAR NIX!!^^



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 02.01.2007, 16:09


    ja stimmt die labert immer scheiße...
    lol bil hat sich nen fingernael abgebrochen^^ sry ich lach mich grad kapputt



    Re: Das Beste

    nomi - 02.01.2007, 16:11


    jah ey i hate bravo^^
    jaja der bill halt xD nur nochma so zwischenrein, ich hab die ff eigentlich für meine freundin angefangen und wollte sie mit den umarm szenen und so ärgern lol und dann hab ich mir gedacht, wieso eigentlich und hab sie dann doch für mich geschrieben xD



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 02.01.2007, 16:14


    joa joa :wink:
    schnell weitaaaaaaaaaaa



    Re: Das Beste

    Coernchen - 02.01.2007, 16:16


    lol ich lahc mich auch grad kaputt so funny
    hey wisst irh was das beste is lafe ist mit matt von p6 zam und jetzt fangen die ersten fans auhc an sihc gedanken zu machen ja und ich erinnere mich ncoh als des mit richie wra ham alle gesagt is doch net so shclimm udn jetzt gecshieht es ihnen selber muhaha
    ok mone mahc weiter büdde



    Re: Das Beste

    nomi - 02.01.2007, 16:20


    lafee is mit bitte wem zam??OO



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 02.01.2007, 16:28


    mit matt von p6



    Re: Das Beste

    nomi - 02.01.2007, 16:35


    nich echt oder?
    Maannn neeeee -.-



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 02.01.2007, 19:21


    wahrscheinlich doch...
    also lafee hat bei der braov sogar ja gesagt...
    aber naja ich weiß nciht ...
    die braov halt...
    aber kann es mir vorstellen sie warn so lange zusammen...
    sry....
    aber richie sagt in der bravo, das mehr als nur küssen mit dieser marta passiert ist, aber was hinter geschlossenen türen passiert, ist seine privatsache und gehört nicht in die öffentlichkeit, hat er gesagt...
    also steht so inne rbravo naja weiß nicht...



    Re: Das Beste

    nomi - 02.01.2007, 21:21


    sag ich ja, bravo!Mann nee ey lauter scheiß paare zur zeit lol


    wer will nen nächsten teil?xD



    Re: Das Beste

    Coernchen - 02.01.2007, 21:41


    ich will den nächsten teil
    und des mit den shceiß paaren stimm ich dir zu mone kiss



    Re: Das Beste

    nomi - 02.01.2007, 21:55


    kay also näxtaxD:

    „tut das weh?“
    „Nich so schlimm...“
    „Gut.“
    Ich grinste und setzte mich auf die Couch.
    „Komm her, wir gucken ma was im Fernsehen kommt bis die Plätzchen fertig sind.“
    Toll, Samstag mittag und nichts kam. Wir blieben schließlich auf Viva, weil Bill die neuesten Clips sehen wollte. Ich lehnte mich genervt zurück da mich diese ganze Popmusik noch in den Wahnsinn treibte. Ich schloss sogar die Augen und ich glaube ich war sogar ein wenig eingeschlafen, bis ich Bill aus der Ferne rufen hörte.
    „waaa die sind doooof die sind soooo dooof!“
    Ich machte die Augen auf und setzte mich wieder senkrecht hin. Auf dem Bildschirm war eine Band zu sehen. Vier Jungs, vier süße Jungs, der eine aber etwas arg jung und sie sangen etwas in der art wie ohne dich kann ich auch oder so was. Ich fand sie echt nicht schlecht aber Bill, neben mir, schien sie nicht gut zu finden und die
    „Sind die doooof“ rufe nahmen gar kein Ende.
    Schließlich fragte ich:
    „Wer ist das denn?“
    „Die grr Killerpilze.“
    „Oh die sind süß“
    Bill sah mich entgeistert an.
    „Süß???“
    „Ja und die musik ist auch geil.“
    „Geil????“
    Nun sah ich ihn auch an.
    „Jaaah süß und geil.“
    „Aber aber nein, die sind doof!“
    „Wieso findest du sie denn so doof?“
    Er schien zu überlegen.
    „Die machen uns total nach!“
    kam es schließlich von ihm. Nun konnte ich mich nicht mehr halten und lachte laut los. Bill zog eine Augenbraue rauf und sah mich immer komischer an. Als ich mich wieder ein Stück weint beruhigt hatte sagte ich:
    „Die machen euch kein bisschen nach.“
    „Ich weiß...“ seufzte Bill.
    Das verstand ich aber nun nicht.
    „Und wieso sagst du das dann?Und überhaupt, wieso sind sie dann doof?“
    Er überlegte wieder.
    „Das muss ich sagen, unsere und deren fans bekriegen sich und da wollen die dass ich die doof finde.“
    „Und was denkt der Bill, von dem nichts erwartet wird?“
    Er sah mich an, bekam dann weichere Gesichtszüge und sagte dann.
    „Jah...die sind schon cool...Jo ist nett, den hab ich bei The Dome getroffen.“



    Re: Das Beste

    Coernchen - 02.01.2007, 22:00


    rofl um ehrlich zu sien glaub ich das das auhc echt so is bei th us5 und kipis
    naja mausi mahc shcnell wieter
    kiss



    Re: Das Beste

    nomi - 02.01.2007, 22:21


    „Na siehst du.“
    Ich war zufrieden und der Clip aus. Ich sah auf die Uhr.
    „Aaaaawww Plätzchen fertig!“ freute mich mich, sprang auf und lief zum Ofen. Bill dackelte brav hinterher.
    Während ich mit Topflappen herumhantierte erkannte Bill:
    „Hey...ich weiß überhaupt nichts von dir...“
    „Japp, was willste denn wissen?“
    „Na, alles, wenn ich schon hier bleibe bis Weihnachten und danach.“
    Er grinste breit.
    „Oh also bleibst du hier?“
    Ich stellte das Blech mit den Plätzchen auf den Tisch und machte den Ofen aus.
    Er nickte und fügte hinzu:
    „Wenn das Angebot noch gilt, dann ja.“
    „Natürlich gilt das noch“
    grinste ich während ich den Zuckerguss anrührte.
    Er freute sich und rief seinen Bruder an.
    „Hey tom, ich komme nicht mehr zurück, ihr müsst mich dann vor dem Konzert dann hier abholen!“
    quietschte er ins Telefon und gab meine Adresse durch.
    Als er auflegte kam er auf mich zu, umarmte mich und sagte 10000 mal danke.
    Ich rührte immernoch den Zuckerguss an und so kam es ein wenig nervig und behindernd, dass er da an mir dranhing. Das sagte ich zwar nicht aber er merkte es sogar von ganz alleine.
    „Tschuldige, ich behindere dich ja...“ er sah auf den Boden.
    Nun musste ich lachen.
    „Kein Problem.“
    Ich dachte an Sabs. War sie nun sauer auf mich? Ich hoffte nicht!Ich würde sie einfach einladen!
    „Hey Bill, wenns dir nichts ausmacht, lade ich für heute Abend meine Freundin ein.“
    „Sabs?“
    „Ja!“
    „Okay...“
    sagte er während er sich schon mal an den Tisch setzte wo ich sofort hinzukam und wir anfingen unsere Plätzchen zu bemalen. Wir schwiegen bis ich mit meinen Plätzchen fertig war.
    „Ich geh sie anrufen“ meinte ich und schnappte mir das Telefon.
    Ich wählte die Nummer. Es tutete.
    Dann, ging ihre Mutter dran.
    „Hallo hier ist Simone“ meinte ich.
    „Oh Bill etwa?“
    Ich lachte und vergaß wer da an meinem Tisch saß.
    „Genau Bill, ist Sabs da?“
    Während ich verbunden wurde, sah Bill mich sehr komisch an.
    „Was?“
    „Ja genau Bill?“
    Autsch!Fuck! Ich bin so doooooooof!
    „Ähm ja, insider.“



    (insider desshalb, wir haben rumgesponnen und dann einen artikel in der Sugar gelesen "entknall" dich und da sollte man sich nen ersatzschwarm suchen lol demnach bin ich jetzt bill und meine freundin richie^^)



    Re: Das Beste

    Coernchen - 02.01.2007, 22:27


    rofl des hba ich noch ne gesehen
    moi wie geil wie der sihc freute mahc shcnell wieter süße



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 02.01.2007, 22:34


    hey süße schnell weitaaaaa...



    Re: Das Beste

    nomi - 02.01.2007, 23:36


    NEXT xD

    Er betrachtete mich immer noch komisch doch ich hatte keine Zeit mehr etwas zu sagen da Sabs nun am Telefon war.
    „Hallo?“
    „Hey Sabs, lust rüber zu kommen?“
    „Wie...rüber?“
    „Naja, her kommen dann gucken wir zusammen nen Film oder so.“
    „Ähm...okay...sag mal hab ich das geträumt oder ist Bill bei dir?“
    Innerlich lachte ich. Typisch Sabs.
    „Wieso sollte er?Schmarrn also bis gleich byeeeee“
    verabschiedete ich mich und legte auf.
    Ich wandt mich wieder Bill zu.
    „Sie kommt?“
    „Sie kommt“
    „Cool“
    Ich lachte.
    „Was nun schon wieder?“
    „Cool?“
    „Jaah Cool, is doch cool oder nich?“
    „Doch doch...“ grinste ich nur.
    Wir ließen uns auf der Couch nieder und ich suchte ein paar Filme heraus, die wir uns ansehen konnten.
    In dem Moment klingelte es dann auch schon an der Türe und Sabs stand davor. So wie immer hüpfte sie freudig herum und zog ihre Schuhe aus.
    „Du glaubst mir nicht was ich geträumt hab als ich heut auf der Couch weggepennt bin!“
    „Nee, was?“ grinste ich sie an.
    „Okay haha ich hab geträumt dass Bill hier ist also hier bei dir und es mir durchs Telefon bewiesen hat und...“ da stand er. Bill stand in der Wohnzimmertüre und Sabs starrte ihn an. Kichernd erklärte ich:
    „Bill, das ist Sabs, sabs äh ja Bill.“
    „Hey“ Bill grinste sie an und gab ihr die Hand.
    Nun schien sie lang nicht mehr so überdreht eher nervös.
    „äh ja Hi“ stammelte sie.
    „Bill geh doch schon mal schauen welchen Film du sehen willst!“ schlug ich vor und schon war er im Wohnzimmer verschwunden.
    Ich grinste Sabs an und sagte leise:
    „Überraschung“
    „Ab ab äh also aber der also aah Bill is also ich hab hab ich doch nicht geträumt?“
    „Nein Sabs, du hast nicht geträumt.“
    „Ooookay“ sagte sie langsam.
    „Daran muss ich mich erst gewöhnen, das heißt du sitzt zwischen uns beim Film.“
    „Nee Sabs, ich hab den jetzt hier am Hals, der bleibt bis Weihnachten und danach noch ne Woche und das nur damit ich dir eine Freude machen kann. Warscheinlich kommt er gleich und will Titanic ansehen ich will dass du neben ihm sitzt.“
    Endlich hatte sie sich breitschlagen lassen als auch Bill schon
    wieder dastand und freudig verkündete:
    „Wir gucken Titanic!“
    Sabs und ich lachten laut los.
    Sein grinsen verschwand stattdessen sah er uns mit einem bösen Blick an.
    „Was?“
    „Nichts, ich hatte nur geraten dass du Titanic sehen willst, also gehen wir.“
    Und schon folgten mir die beiden in mein Wohnzimmer.
    Während ich die Dvd startete, warf sich Bill auf das Sofa und umklammerte eines der Kissen in Form kleiner bunter Männchen.
    „Ich sitz hiiiieeeer“ verkündete wieder.
    Ich sah mich um. Er saß direkt in der Mitte und machte sich breit.
    Sabs ließ sich vorsichtig auf der Seite nieder wo noch am meisten Platz war und quetschte sich ganz an den Rand. Ich zog eine Augenbraue hoch.
    „Genau Bill, umklammere ruhig meine Kissen warscheinlich brauchst du dann noch ein Taschentuch.“
    sagte ich dann mit ein wenig Ironie im Ton.
    Er sah mich an.
    „Scheiße“
    Er sprang auf und rannte hinaus.
    Sabs und ich konnten nur mit großen Augen hinterhergucken.
    Nun grinste Sabs wieder und schwärmte:
    „Oh gott, der ist ja sooo süüüß“
    Ich grinste nur zurück denn ich hatte Probleme damit die DVD zu starten. Warscheinlich wollte mein Dvd Player mir netter weise den Kaulitzischen Heulkrampf ersparen wenn Leonardo Dicabrio in den Tiefen des kalten Wassers verschwindet und Kate Winslet ihm hinterherschreit und einen Anfall bekommt.
    Ich hatte es geschafft. Ich hatte ihn anbekommen. Auf der stelle führte ich einen kleinen Freudentanz auf, der Sabs ziemlich zum lachen brachte.
    Wir saßen nun beide auf dem Sofa, das einzige was uns jetzt noch zu unserem Glück fehlte war unser Prominenter Gast.
    Ich fing schon an meine Kissen zu kämmen, als er endlich durch die Türe kam, mit einem Topf Kosmetiktücher vom Aldi. Die Tücher waren in einem Karton drinnen und eignen sich vorzüglich zum weinen. Die Erfahrung schien Bill auch schon gemacht zu haben. Er setzte sich zufrieden zwischen uns und wartete darauf dass der Film startete. Doch er startete und startete nicht, stattdessen bekam ich einen halben Lachkrampf als ich sah, wie Bill da neben mir saß. Im Schneidersitz, mein Orangenes Kissen umklammernd, Die Taschentüscher schön vor sich aufgestellt und den Blick starr auf den Fernsehr gerichtet.



    Re: Das Beste

    Johnsons-sweetheart - 03.01.2007, 12:15


    das ist jetzt mal mehr als funny *nicht mehr einkriegt*
    man ich hat echt viel nach zu lesen.....aber die teile sind echt funny



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 03.01.2007, 12:46


    *lach*
    is ja mal echt geil :wink: schnell weitaaa



    Re: Das Beste

    Coernchen - 03.01.2007, 18:00


    lol mausi der teil is geil ihc lach mich grad hier kaputt rofl bussal hdgdl



    Re: Das Beste

    nomi - 03.01.2007, 18:02


    xD

    Das war genau der Anblick, den Sabs verrückt machte und sie kurz davor war ihn gleich zu küssen, das sah ich ihr an.Ich startete also den Film. Ich weiß ja nicht, alle lieben ihn...aber ich finde diese Liebesgeschichte irgendwie doof...warscheinlich liegt das daran, dass ich ziemlich viel über die Liebe nachgedacht hatte seit dem „Herzplätzchen Gespräch“ mit Bill. Genau das war es was mir in meinem Leben fehlte. Ich hatte eine tolle Familie, wunderbare Freunde aber was mir wirklich fehlte war die große
    Liebe. Diese, die Schmetterlinge verurssacht, die das Herz hüpfen lässt und die mich atemlos macht. Kate hatte sie gefunden. Und als wir bei der Stelle ankamen, als sie sie wieder verlor, hörte ich tatsächlich leises schluchzen neben mir. Bill nahm sich ein Taschentuch aus dem Spender und trocknete die Tränen. Sabs sah ihn genauso fassungslos an wie ich.
    „Alles okay?“
    Bill sah mich an. Der Kajal war schon wieder verlaufen und er nickte nur leicht, dann legte er das Kissen beiseite und umklammerte stattdessen meinen Arm. An meiner Schulter gelehnt schluchzte er weiter und sah gebannt auf den Bildschirm. Ich sah zu Sabs. Diese starrte Bill an und als sie sah dass ich sie anschaute, formte sie mit den Lippen ein:
    „Wie süß!“
    Ich lächelte ein wenig und dachte weiter nach.
    Ich hatte nicht allzuviel von dem Film mitbekommen, das macht nichts dachte ich mir. Und wie das was machte. Ich hatte mir den Film extra noch nie angesehen. Fehler.
    „War...war das nicht dramatisch?“ fragte Bill mich schließlich ohne meinen Arm loszulassen.
    „Ja Bill wars.“
    „Aber sie hatte doch ihre große Liebe gefunden, wie ungerecht das ist.“
    „Ja ist es“
    „Und und....sie hat ihn sterben sehen es ist so furchtbar...“
    „Ja Bill“
    er hob den Kopf.
    „Hörst du mir eigentlich zu?“
    Ich sah ihn an.
    Der Kajal rann immer noch seine Wangen hinunter und ich gab ihn ein weiteres Taschentuch.
    „Ja tu ich und jetzt wisch dir mal den Glibber da weg weil sonst machst du meine Klamotten voll.“
    Er musste lachen, setzte sich aufrecht hin und wischte sich die Schminke weg. Nun war fast keine mehr zu sehen. Ohne sah er um einiges besser aus, auch wenn nicht mehr so geheimnisvoll.
    Ich lachte.
    „Ich schenk dir wasserfesten Kajal zu Weihnachten, erinner mich dran, den hast du nötig.“



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 03.01.2007, 18:10


    hehe geiler teil (wie immer^^) weitaaaaaaaaaaaaaaaaaaa



    Re: Das Beste

    Coernchen - 03.01.2007, 18:20


    rofl Bill die heulsuse
    mausi mahc schnell wieter kiss



    Re: Das Beste

    nomi - 03.01.2007, 18:42


    Er warf mir einen strafenden Blick zu, verdrehte die Augen in richtung Sabs, was wohl bedeuten sollte, dass ich nichts ausplaudern sollte. Dann sah er Sabs an.
    „Is sie immer so?“
    Sabs nickte.
    „Aber es war doch dramatisch!“
    Da pflichtete Sabs ihm nur bei und die beiden kamen so ins Gespräch.
    Kopfschüttelnd und grinsend drehte ich den Fernsehr zurück, schaltete alles aus und machte mich daran, die erst gebackenen Plätzchen in eine Schale zu tun.
    „Und gell und gell ääh der auftritt von uns letztens war zu viel Rauch!“
    „Neiiin du meinst bei der Bravo Show?Nein das war perfekt, der Hammer, der hammer!Das geilste ever!“
    Huch, dachte ich, dass sie immer so interessante Gesprächsthemen haben und dass der kleine Billy sich immer bestätigt fühlen muss. Ich grinste.
    Aber irgendwie war er ja süß. Wie das kleine Kind auf das ich aufpassen musste. Es war bereits 7 Uhr Abends und langsam bekam ich Hunger.
    „Leute“ unterbrach ich sie.
    „Was bestellen oder selber kochen?“
    Wie aus einem Munde riefen beide:
    „Selber kochen das macht viel mehr Spaß!“
    Dann sahen sie sich an und lachten drauf los.
    Okay, dachte ich und fragte weiter.
    „Und was wollt ihr kochen?“
    „Hmm...was können wir denn kochen?“ fragte Sabs.
    „Das weiß ich nicht was du kochen kannst. Nudeln wären da.“
    „Also ich kann ja nich kochen, ihr müsst mir helfen.“
    Bill grinste Spitzbübisch und stand dann auf um die Nudeln zu holen, wie ich es ihm Befahl.
    Sabs kam zu mir in die Küche.
    „ZENSIERT ist der süß!So wie ich immer geglaubt habe das er ist!“
    Ich grinste. Generell viel mir auf, dass ich an diesem Tag sehr viel grinste was mit sicherheit nach einiger Zeit ein wenig albern rüberkam.
    „Das ist doch toll!“
    Nun bekam sie aber ein trauriges Gesicht.
    „Nur leider, is das allerhöchste was wir je werden können freunde.“
    „Wieso denn das?Ihr passt perfekt zusammen!“
    „Nein, ich ich nein er will mich nicht, nie wieso sollte er?“
    „Ne Sabs, ich antworte nicht mehr auf diese Frage!“
    Da kam auch Bill wieder aus dem Keller und hatte bunte Spagetti mitgeracht.
    „Hihi die sind bunt“ freute er sich wie ein kleines Kind.
    „Jaaaah“ sagte ich und nahm sie ihm aus der Hand.
    Zusammen fingen wir dann an etwas zu kochen. Ich schnitt Zwiebeln, Sabs machte Tomatensoße und Bill...der „bewachte die Nudeln“ so wie er es ausdrückte. Ich hatte die Zwiebeln soweit und fügte sie zu Sabs´ Tomatensoße hinzu. Als auch diese fertig war, stellten wir sie auf den Tisch und setzten uns. Bill konnte sich leider noch nicht zu uns gesellen, schließlich war er für die Bewachung der Nudeln zuständig. Nach fast einer dreiviertel Stunde fragte ich dann:
    „Sag mal weißt du was du da tust, die Nudeln müssten doch schon längst fertig sein?“
    „Oh“ sagte er nur und hebte den deckel. Dann setzte er den Hundeblick auf und sah mich zerknirscht an.
    „Duhuuu?“
    Ich rollte mit den augen.
    „Du hast die anbrennen lassen?“ lachte ich schon fast.
    Er nickte und sofort eilte ich zu ihm um zu retten was noch zu retten war.
    Das ende vom Lied war, dass wir um unseren Tisch herum saßen, und verbrannte nudeln mit ganz ganz ganz viel Tomatensauce aßen.



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 03.01.2007, 18:50


    haha hat der noch nie nudeln gekocht???
    oder hatte er was anderes oder wen anderes im kopf???
    lol
    weitaaaa



    Re: Das Beste

    Coernchen - 03.01.2007, 19:35


    also ich glaub ja des beides stimmt
    bussale mahc shcnell weiter



    Re: Das Beste

    nomi - 03.01.2007, 19:47


    Er warf mir einen strafenden Blick zu, verdrehte die Augen in richtung Sabs, was wohl bedeuten sollte, dass ich nichts ausplaudern sollte. Dann sah er Sabs an.
    „Is sie immer so?“
    Sabs nickte.
    „Aber es war doch dramatisch!“
    Da pflichtete Sabs ihm nur bei und die beiden kamen so ins Gespräch.
    Kopfschüttelnd und grinsend drehte ich den Fernsehr zurück, schaltete alles aus und machte mich daran, die erst gebackenen Plätzchen in eine Schale zu tun.
    „Und gell und gell ääh der auftritt von uns letztens war zu viel Rauch!“
    „Neiiin du meinst bei der Bravo Show?Nein das war perfekt, der Hammer, der hammer!Das geilste ever!“
    Huch, dachte ich, dass sie immer so interessante Gesprächsthemen haben und dass der kleine Billy sich immer bestätigt fühlen muss. Ich grinste.
    Aber irgendwie war er ja süß. Wie das kleine Kind auf das ich aufpassen musste. Es war bereits 7 Uhr Abends und langsam bekam ich Hunger.
    „Leute“ unterbrach ich sie.
    „Was bestellen oder selber kochen?“
    Wie aus einem Munde riefen beide:
    „Selber kochen das macht viel mehr Spaß!“
    Dann sahen sie sich an und lachten drauf los.
    Okay, dachte ich und fragte weiter.
    „Und was wollt ihr kochen?“
    „Hmm...was können wir denn kochen?“ fragte Sabs.
    „Das weiß ich nicht was du kochen kannst. Nudeln wären da.“
    „Also ich kann ja nich kochen, ihr müsst mir helfen.“
    Bill grinste Spitzbübisch und stand dann auf um die Nudeln zu holen, wie ich es ihm Befahl.
    Sabs kam zu mir in die Küche.
    „ZENSIERT ist der süß!So wie ich immer geglaubt habe das er ist!“
    Ich grinste. Generell viel mir auf, dass ich an diesem Tag sehr viel grinste was mit sicherheit nach einiger Zeit ein wenig albern rüberkam.
    „Das ist doch toll!“
    Nun bekam sie aber ein trauriges Gesicht.
    „Nur leider, is das allerhöchste was wir je werden können freunde.“
    „Wieso denn das?Ihr passt perfekt zusammen!“
    „Nein, ich ich nein er will mich nicht, nie wieso sollte er?“
    „Ne Sabs, ich antworte nicht mehr auf diese Frage!“
    Da kam auch Bill wieder aus dem Keller und hatte bunte Spagetti mitgeracht.
    „Hihi die sind bunt“ freute er sich wie ein kleines Kind.
    „Jaaaah“ sagte ich und nahm sie ihm aus der Hand.
    Zusammen fingen wir dann an etwas zu kochen. Ich schnitt Zwiebeln, Sabs machte Tomatensoße und Bill...der „bewachte die Nudeln“ so wie er es ausdrückte. Ich hatte die Zwiebeln soweit und fügte sie zu Sabs´ Tomatensoße hinzu. Als auch diese fertig war, stellten wir sie auf den Tisch und setzten uns. Bill konnte sich leider noch nicht zu uns gesellen, schließlich war er für die Bewachung der Nudeln zuständig. Nach fast einer dreiviertel Stunde fragte ich dann:
    „Sag mal weißt du was du da tust, die Nudeln müssten doch schon längst fertig sein?“
    „Oh“ sagte er nur und hebte den deckel. Dann setzte er den Hundeblick auf und sah mich zerknirscht an.
    „Duhuuu?“
    Ich rollte mit den augen.
    „Du hast die anbrennen lassen?“ lachte ich schon fast.
    Er nickte und sofort eilte ich zu ihm um zu retten was noch zu retten war.
    Das ende vom Lied war, dass wir um unseren Tisch herum saßen, und verbrannte nudeln mit ganz ganz ganz viel Tomatensauce aßen.



    Re: Das Beste

    Johnsons-sweetheart - 03.01.2007, 21:03


    gut wie immer #super



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 03.01.2007, 21:20


    süße.,, das war der gleiche teil wie vorher auch....



    Re: Das Beste

    nomi - 03.01.2007, 21:28


    ooohb das tut mir leid!!!kommt gleich der normale!!!!



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 03.01.2007, 21:29


    okay *freuz*



    Re: Das Beste

    nomi - 03.01.2007, 21:34


    der teil is haupsächlich dafür da gewesen meine freundin zu ärgern muaaahaha xD

    Gerade als wir fertig waren mit essen und ich anfing den Tisch abzuräumen, klingelte es an der Türe und Sabs´ mutter holte sie ab. Ich schickte einfach Bill um aufzumachen. Sie staunte nicht schlecht als ihr „zukünftiger Schwiegersohn“ vor ihr stand und ich bekam einen Lachkrampf. Sabs natürlich noch einen viel stärkeren und der arme Bill verstand gar nichts.
    „Was lacht ihr mich aus?“ fragte er schmollend.
    Ich streichte ihm über die Wange wie einem kleinen Kind und sagte:
    „Neiiin billy nicht wegen dir“ und wieder musste ich lachen.
    Sabs ging also, versprach mir vorher aber wiederzukommen, da ich es „alleine“ mit Bill „nicht aushalten würde“.
    Kurz nachdem Sabs gegangen war, hörte ich einen schlüssel im Schloss und meine Mutter kam bepackt mit Einkaufstüten herein.
    „Hi mama“ sagte ich während Bill geschwollen fragte:
    „Guten Abend, kann ich ihnen etwas abnehmen?“
    Meine Mutter war ganz begeistert von meiner neuen Freundin und als Bill wiedersprechen sollte, fuhr ich schnell dazwischen:
    „Ja, sie ist echt ein Engel...du Bill...y ist noch die 3 Tage bis Weihnachten und danach noch ne Woche in München...sie kommt aus Hamburg, ich wollte fragen ob sie hier bleiben kann, es ist doch ZENSIERT wenn ich sie jetzt ganz alleine ins Hotel schicke.“
    Meine Mutter willigte bei dem Engel von Freundin ein und ich ging mit Bill...y in mein Zimmer.
    Er sah sich um.
    „Keine Starposter, keine Starfotos...“
    er betrachtete ein Plakat mit Fotos von mir und meinen Freunden.
    „Stattdessen Collagen von dir und deinen Freunden, du wirst mir immer sympatischer“
    grinste er.
    „Danke! Okay...ich richte dir gleich das Zimmer von meiner Schwester ein okay?“ ich grinste auch.
    Sein grinsen verschwand.
    „Duhuuu“
    Ich betrachtete seinen Gesichtsausdruck, wenn er nicht so erst wäre würde ich jetzt laut loslachen.
    „Ich?“
    Er stupste seine Finger aneinander, so wie ich es von Sabs kannte und ich malte mir immer mehr aus was die beiden für ein tolles paar abgeben würden.
    „Kann...ich ich meine kann ich villeicht auch hier bleiben?“
    Nun sah ich auch wie mein Lieblingssmily direkt nach dem Motto wenns unbeding sein muss.
    „Jaaah dann geh ich eben mein zeug rüber räumen.“
    „Duhuuu“
    „Wasn jetzt?“
    „Du sollst ja auch hier bleiben...“
    Ich zog eine Augenbraue hoch und dachte nur: Was will der von mir?
    „Nich dass dus falsch verstehst aber...ich will einfach nich alleine sein...“
    fügte er schnell hinzu als er mein Gesicht sah.



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 03.01.2007, 21:46


    lol das kam gut mit der "FreundIN" ^^
    lol ... und alleine kanner auch nicht schlafen^^
    weitaaa süße



    Re: Das Beste

    Coernchen - 03.01.2007, 23:14


    mausily hast du die nadi erreicht??
    mach doch mal weiter (boar mien brudre meckert über mein hobby ff´s lesen -.-)



    Re: Das Beste

    nomi - 03.01.2007, 23:36


    heey sweety, jah hab ich haben 3 stunden telefoniert lol^^


    und ihr bekommt einen nächsten teil xD:

    Okaay....“
    Ich wollte gerade sagen, dass ich für ihn die matratze holen würde als er sich schon auf mein Bett warf und mich frech angrinste.
    „Äh ja“ sagte ich nur und ging wortlos.
    Als ich mit der Matratze und dem dazugehörigen Bettzeug wiederkam, traute ich meinen Augen nicht denn Bill lag auf meinem Bett und schlief.
    Ich dachte anfangs er verarscht mich doch als er anfing zu schnarchen wusste ich, er pennte wirklich.
    Ein bisschen angeseuert legte ich mich auf die Matratze. Obwohl es erst 11 Uhr war, schliefen wir schon bis mich mitten in der Nacht ein stupsen weckte.
    Ich schreckte auf und sah Bill an der halb auf mir saß um mich zu wecken.
    Ich setzte mich auf und rieb meine Augen.
    „Wasn?“ fragte ich übermüdet.
    „Is dir nich unbequem?“
    „Doch, du hockst schließlich auf mir drauf.“
    „Sorry...“ er stand auf.
    Ich legte mich wieder hinter um weiterzuschlafen. Doch eine mich anstupsende Hand lie´ß und ließ mich nicht.
    „Wahaaas?“ sagte ich mit geschlossenen augen.
    „Is dir nich unbequem?“
    „Is ok danke, mein bett wurde ja von jemand anderem im Beschlag genommen.“
    „Oh sorry...ich teils mit dir!“
    Ich musste lachen.
    „Du willst MEIN bett mit MIR TEILEN?“
    „Öh ja“
    „Mein bett mit mir teilen...“ murmelte ich nochmal lachend vor mich hin.
    „ok...Dann nich“ sagte er und legte sich wieder hin.
    Ich schlief endlich wieder bis es einen knall gab und Bill auf mir lag.
    „Autsch“ klagte er, machte jedoch keine Anstalten aufzustehen.
    „Bist du ausm bett gefallen?“ riet ich und ich riet richtig.
    „Wehgetan?“ fragte ich weiter.
    „Jaaah...“
    „Wo?“
    „Kopf...“
    „Okay...“
    „Was okay, das tut weh!“
    Genervt setzte ich mich auf, streichelte über seinen Kopf und sagte gelangweilt und müde:
    „Heile heile segen drei tage regen und so weiter...“
    „ja toll“
    „Ja mehr kann ich aber grad nich machen“
    „Stimmt“
    „Eben.“
    In dieser Nacht viel er noch zwei mal auf mich, jedes mal musste ich ihn bedauern aber nach dem zweiten mal, stand ich auf und legte mich in mein Bett. Solle er doch unten liegen da kann er wenigstens nicht rausfallen dachte ich zufrieden während ich wieder einschlief.
    Am nächsten Morgen wurde ich dann zum erstmal in meinem Leben von alleine wach und da bekam ich schon den ersten schreck des Tages:
    Bill lag neben mir in meinem Bett und schnarchte dass die Decke wackelte.
    Vorsichtig stand ich auf und ging ins Bad. Ich war so müde und fertig dass ich mir erstmal eine heiße Badewanne einließ.



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 04.01.2007, 09:59


    lol is ja geil...
    ich kann mir die nacht richtig vorstellen^^
    weitaaa



    Re: Das Beste

    nomi - 04.01.2007, 15:36


    nääächster xD

    Fertig mit baden ging ich wieder in mein Zimmer.
    Bill war mittlerweile wach und schminkte sich.
    „Maaaaannn scheißeee“ fluchte er.
    „Was los, will der liedstrich nich?“
    Er sah mich an und bei diesem anblick konnte man wirklich nur lachen. Bill saß vor mir, hatte ein geschminktes und ein ungeschminktes auge und das geschminkte sah aus wie...es gibt gar keinen vergleich, als wäre eine Schlange sein Lied entlanggeschlängelt.
    „Das ich nich witzig, das is dramatisch ich zitter heute wie sau...kannst dus mir machen...bitte?“
    „No way, außerdem siehst du ungeschminkt eh viel besser aus!“ sagte ich während ich das bett machte.
    „Wirklich?“
    er betrachtete erst sein rechtes auge dann das andere im Spiegel und schien sehr unentschlossen bis ich sagte:
    „Außerdem hab ich keine Lust mich mit dir zu verstecken, wir gehen raus und wenn du so aussiehst, dann erkennen dich alle.“
    Er musste mir recht geben also schminkte er sich wieder ab und fragte was wir heute machen wollten.
    „Nun ja übermorgen ist heilig abend, wir haben jede Menge zu tun...naja oder ich mach das wenn du morgen weg bist...“
    „Nein!“ wiedersprach er sofort.
    „Ich will dir doch helfen!“
    „Gut...“ sagte ich.
    Dieses Jahr hatte ich mehr oder weniger Glück, meine Familie hatte vor zu meiner Tante zu fahren, sie erlaubten mir trotzdem zu Hause zu bleiben wegen meiner traditionellen Weihnachtsfeier. Bill war gerade dabei seine Haare zu stylen als ich mich fies grinsend von hinten anschlich und ihm eine große dicke Mütze über den Kopf stülpte.
    Nach einem wie-kannst-du-nur Anfall, gefiel sie ihm aber doch recht gut und er behielt sie auf.
    Nachdem wir einige Sachen erledigt hatten, wie das einkaufen sämtlicher Lichterketten, Baum Kugeln und Essen, klingelte es an der Türe. Sabs stand davor. Grinsend ließ ich sie rein als schon das Telefon klingelte. Ich ging dran während Sabs und Bill sich begrüßten.
    Awwww es war mein bester Freund Danny, der mir einen Christbaum gefällt hatte. Er machte das Traditioneller weise jedes Jahr. Wir legten auf und ich sah zu meinen beiden Freunden die sich gerade mehr oder weniger unterhielten es war small talk aber beide schienen nervös zu sein. Ich musste lachen.
    „Mädels, ich geh baum holen!“
    rief ich ihnen zu als Bill auf mich zustürmte und vorher unbedingt noch mit mir reden wollte.



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 04.01.2007, 16:38


    lol was wikller den???
    schnell weitaaaaaaaaaaaa



    Re: Das Beste

    Johnsons-sweetheart - 04.01.2007, 17:45


    ui die arme. was für eine Nacht und Bill is echt anstrengend.....

    ja was will er denn jetzt schon wieder?



    Re: Das Beste

    nomi - 04.01.2007, 22:29


    weida =D

    Ich ging mit ihm in unseren Keller um nebenbei das Geschenk für Danny zu holen, da er bereits morgen zu seiner Familie nach England zurück flog.
    „Du...“
    „Ich?“
    „Schau mich ma an und verarsch mich nicht...“ er sagte das richtig sauer also drehte ich mich sofort um und sah ihn an.
    „Okay...“ sagte ich so ruhig wie möglich.
    „Erinnerst du dich daran als wir das Gespräch hatten?“
    „Welches?“
    „Über...über das verliebt sein?“
    „Jah?“
    „Ich glaub ich glaub...“
    Ich hob die Augenbraue. Als Bill das sah sagte er ganz schnell:
    „Ich glaub das pack ich nie“ und ging wieder.
    Aja dachte ich nur und ging aus dem Haus zu Danny.
    Dort angekommen begrüßten wir uns herzlich denn wir hatten uns schon ewig nicht mehr gesehen.
    „Und was gibt’s neues bei dir?“ fragte er.
    „Naja...achja ich hab prominenten Besuch, Bill von Tokio Hotel is ein einhalb Wochen bei mir...“
    Er sah mich an, ganz ernst und dann lachte er laut los.
    „Ja klar und ich bin der Weihnachtsmann.“
    „Cool darf ich mir was wünschen?“ sagte ich ernst.
    „Klar!“ er lachte weiter.
    „Okay ich wünsch mir das du mir glaubst.“
    „Okay“ immernoch prustent half er mir den Baum in mein Auto zu hiefen. Ich durfte eigentlich noch gar nicht ohne Erwachsene Begleitung fahren denn ich war erst 17 aber ich hatte meinen Führerschein schon.
    Als alles eingeladen war sagte ich:
    „Ich ruf ma zu hause an nich dass ich heimkomm und die flacken knutschend auf der Couch...“
    „Wer denn?“
    „Sabs und Bill“
    Wieder lachte er.
    Ich ließ mich aber davon nicht irritieren und rief an.
    „Hey Bill...ich komme gleich heim, alles okay?“
    Er bestätigte mir das alles toll sei als Danny mir deutete mit ihm sprechen zu wollen.
    „Ich geb dich weiter“ sagte ich und gab Danny das Phone.
    Schadenfroh war ich als er lachend in das telefon rief:
    „Na Bill, wie läufts bei tokio hotel!“
    Sein gesicht nahm eine immer rötere Farbe an und er gab mir das Telefon zurück.
    „Okay Bill bis gleich“
    Ich legte auf.
    „Na schatz, was bist du denn jetzt so rot geworden is dir bill etwa sympatisch?“ neckte ich ihn. Danny war schwul und ich kannte ihn schon seit ich 4 war.
    Er schüttelte den Kopf.
    „Ich glaub das war Bill“
    „Ach nee“ lachte ich, gab ihm ein Bussi, wünschte Frohe Weihnachten und ließ seiner Familie einen schönen Gruß ausrichten, dann stieg ich in mein Auto und fuhr nach hause.
    Dort angekommen sperrte ich die Türe auf. Kein Mucks.
    „Hallo?“
    Bill stand nun in der Türe. Er sah komisch aus.
    „Wo...ist Sabs?“
    „Keine Sorge sie wollte nur eben etwas von zu hause holen.“
    „Und wieso guckst du dann so?“
    „Tja...“
    „Wie Tja?“
    „Ich kanns dir nicht sagen weil du mich dann wieder verarscht.“
    „Ich mach das nie wieder, versprochen!“
    Ich kreuzte meine Finger.



    Re: Das Beste

    Coernchen - 04.01.2007, 23:32


    mausi mach schnell wieter
    muhaha bei bill und sabs läuft was
    hdgdl



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 05.01.2007, 13:04


    ja das glaub ich auch, da läuft was schnell weitaaa mausi



    Re: Das Beste

    nomi - 05.01.2007, 19:43


    „Okay pass auf...“stammelte er.
    „Ich ich glaub ich bin...“
    Er machte eine ewige Pause
    „bist was?“
    „Naja...ich glaub ich bin...“
    Er sah mich an. Ich starrte zurück und wartete darauf das er etwas sagt.
    nun flüsterte er und lief rot an während er sagte:
    „Ich bin verliebt...“
    Ich grinste.
    „Echt?“
    Nun schmollte er:
    „Du verarscht mich gleich wieder“
    „Nein tu ich nicht...in wen denn?“
    Natürlich, es war am nächsten gelegen aber ich habe es nicht glauben wollen:
    „In deine Freundin.“
    „Sa sa sa sa SABS??“
    Er nickte.
    Ich weiß nicht wieso aber ich war so fröhlich und glücklich drüber dass es mich sofort überkam und ich ihn umarmte.
    „Das ist toll!“
    Nun sah er ein wenig traurig.
    „Nein ist es nicht.“
    „Und wieso nicht?“
    „Ich...sie sie will mich 1000% nicht und...wenn villeicht doch würde es nie gut gehen aber Simone...“
    er sah mich eindringlich an.
    „Halt dich da raus okay?“
    Ich sah ihn verblüfft an.
    „Äh okay“
    „Versprichs mir“
    „Ich verspreche es dir!“
    In dem Moment klingelte es an der Türe und davor stand...
    Schock. War er es wirklich?Wenn ja was wollte er hier?Er sah gut aus, sehr gut.
    „Ähm hallo?“
    „Hi mein name ist



    Re: Das Beste

    Johnsons-sweetheart - 05.01.2007, 21:54


    hey das is gemein einfach da aufzuhören! *empört is*

    ich denk ja es is jemand von us5 oda tokio hotel aber ich bin für us5



    Re: Das Beste

    Coernchen - 05.01.2007, 23:44


    meike ich wäre auhc für us5 aber ich glaub naja wer wieß des shcon nur meine süße mone mausi also mach schnell wieter



    Re: Das Beste

    nomi - 06.01.2007, 00:32


    muhaha xD

    „Hi, Mein Name ist Richie Richie.“
    Schock. Moment, nochmal von vorne, der Kerl wegen dem ich vor ein paar Jahren ständig Depri war und ihn dann erfolgreich vergessen habe steht vor meiner Türe.
    „Okay, hi.“
    „Ähm...ich suche Bill, sein Bruder meinte er ist hier...“
    „Klar...komm rein...“
    Und da trat er in mein Haus. Ich merkte wie meine Hände schwitzten und ich schon wieder Flummibälle im Bauch hatte. Das war nicht fair, ganz und gar nich fair...wieso war er hier ich meine...ich ich oh mein gott ich schmelze dahin...
    Er ging an mir vorbei durch die Türe und zog seine Schuhe aus. Dann schaute er mich erwartungsvoll an. Als ich fertig war dahinzuschmelzen, ging ich in die Küche, quietsche:
    „Bill Besuch für dich!“ und bevorzugte es in mein Zimmer zu gehen.
    Richie, Christopher Richard Stringini, in meinem Haus in meiner Küche, ich dachte ich sterbe.
    Scheiße, dachte ich, jetzt kannst du dem nicht schon wieder verfallen. Ich hörte wie die Türe zuviel und gleichzeitig die zu meinem Zimmer aufgemacht wurde. Bill.
    „Was war das denn?“
    „Was?“
    „Das du einfach abgehauen bist, war doch nur ein kleiner blonder typ.“
    „hmm...“ ich war leicht abwesend, ich konnte an nichts anderes mehr denken als an die Zeit, in der ich Richie nicht vergessen konnte, die freude und vor allem die Tränen.
    „Huhu, Simone?“
    Ich schreckte auf.
    „Äh ja?“
    „Verdammt was ist?“
    und da erzählte ich ihm alles. Von den Schwärmereien, den Tränen.
    Er tröstete mich und nahm mich in den arm.
    „Und jetzt isser dagewesen und ich weiß nicht was ich denken oder machen soll...“
    Er sah mich an.
    „So schlimm?“
    Ich nickte. Es hatte fast 2 Jahre gedauert bis ich ihn endlich vergessen konnte.
    Ich heulte mich immernoch an Bills schulter aus, als die Türe aufging und Sabs dastand. Es muss ein toller anblick gewesen sein. Ich in bills arm, so fertig von dem Besuch das meine Schminke über mein gesicht lief.
    „Was ist denn hier los?“ fragte sie.
    Bill wollte mir anscheinend helfen und meinte:
    „Pubertät, weißte ja wie das ist.“
    Ich setzte mich auf.
    „Nein sabs...er war hier, richie ich meine er stand einfach plötzlich vor der türe...“
    Sabs erkannte sofort wieso ich nun so drauf war. Zur großen Überrschung von Bill. Sie lief in die Küche und kam kurze Zeit mit einer Heißen Schokolade wieder was mich schon wieder zum lächeln brachte.
    Wir saßen noch ein wenig da, redeten und lachten bis es für Sabs Zeit war zu gehen. Doch sie versprach am nächsten Tag wiederzukommen, da bill ja weg war und ich mich jetzt schon so an ihn gewöhnt hatte. Bill und ich gingen auch relativ schnell schlafen. Dieses mal, verschob ich extra das Bett, dass er nicht rausfallen konnte da es an der einen Seite eine art gitter hat. Ich wie gewohnt, schlief auf dem Boden. Jedoch konnte ich ewig nicht einschlafen, meine Gedanken kreisten wie vor zwei Jahren nur um das eine, um Richie.



    Re: Das Beste

    Coernchen - 06.01.2007, 14:00


    omg du arme aber warum war der richie eigtl dsa??
    bussale mahc shcnell weiter



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 06.01.2007, 15:43


    ja lol, das wollt ich auch wissen warum der denn da war...
    schnell wietaaa süße...



    Re: Das Beste

    Johnsons-sweetheart - 06.01.2007, 17:26


    die frage hab ich mich auch gestellt. aber meine Vorahnung war richtisch =)



    Re: Das Beste

    nomi - 06.01.2007, 23:13


    Als ich dann endlich Schlaf fand, dauerte dieser nicht lange, weil ich von Bill geweckt wurde.
    Er trat aus versehen auf mich, da ich direkt neben ihm am Boden lag, auf meiner Matratze.
    „Tschuldige!“
    sagte er gleich, aber nun war ich eh schon wach und so ging ich mit Bill hinunter in unser Wohnzimmer um zu Frühstücken. Meine Familie war schon seit 6 Uhr Morgens aus dem Haus, auf dem Weg zu meiner Tante. Bill war schnell fertig denn er musste sich nicht schminken und auch seine Haare nicht stylen.
    „Das machen die da...“ meinte er.
    Als ich mir gerade ein Brot nehmen wollte fing Bill wieder mit DEM thema an.
    „Was...was war da eigentlich?“
    „Wo?“
    „Mit richie?“
    „Ja, nix...“
    Er hob eine Augenbraue.
    „Okay, ich war furchtbar in ihn Verliebt und hab ihn und auch diese restliche Medien welt nich mehr an mich dran gelassen und verdrängt...“
    „Okay...“
    Ich sah ihn an.
    „Wie okaay?“
    „Ja...ich meine ich weiß nicht, das is dann schon doof...“
    „Japp, schon...was wollte er eigentlich von dir?“
    Bill sah mich an.
    „Naja, wir haben uns beim letzten Dome ein bisschen arg gestritten...“
    „Und desshalb kommt er bis hier her und besucht dich?“
    „Ja das heißt nein, er hatte mich angerufen um sich zu entschuldigen und dann wollten wir ma was zusammen machen und er war bei mir im Hotel und Tom meinte dann ich sei hier...“
    Für mich schien das immernoch unglaubwürdig.
    „Aaaja...“
    „Du glaubst mir das nicht kann das sein?“
    „Möglich...ich meine es heißt immer ihr hasst euch...“
    Er lächelte.
    „Erinnerst du dich noch an das Gespräch wegen den Killerpilzen?“
    ich nickte.
    „Das ist bei uns ganz genauso...irgendwie können wir uns wegen den Fans nicht leiden das heißt wir dürfen uns nicht leiden...naja...“
    Das nahm ich ihm dann doch ab.
    In dem Moment klingelte es an der Türe und ich ging auf machen. Davor stand Tom, der seinen Bruder abholte. Er grinste mich nett an und da musste ich gleich an das Weihnachtsfest im Hotel denken.
    „Hey Tom, Bill kommt ja morgen wieder zum Weihnachten feiern, wie wäre es wenn ihr alle kommt?“
    fragte ich während Bill mit seiner Jacke kämpfte. Tom sah an mir vorbei, Bill an. Dieser nickte und Tom sprang in die Luft.
    „Im ernst??“ fragte er ungefair 200 mal bis sie los mussten. Ich bejate jedes mal und ging dann zurück in das Wohnzimmer.
    „Puh“
    ich ließ mich auf das Sofa fallen. Stundenlang starrte ich den Baum an und machte gedankliche skizzen wie er schließlich aussehen konnte. Endlich hatte ich eine Genaue vorstellung, als es schon wieder an der Türe klingelte.
    „So oft hats in 10 Jahren noch nicht geklingelt...“ sagte ich zu mir selber bevor ich öffnete. Da schon der nächste Schock.



    Re: Das Beste

    Coernchen - 06.01.2007, 23:30


    mausi was??mahc shcnell weiter bussale



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 07.01.2007, 12:50


    was für ein schock???
    schnell weiter maus...



    Re: Das Beste

    Johnsons-sweetheart - 08.01.2007, 12:44


    ohje noch ein Ex oder Rich?



    Re: Das Beste

    nomi - 09.01.2007, 14:58


    „Äh Hallo“
    „Hey“
    Richie stand vor mir.
    „Ähm Bill ist schon weg, kann ich was ausrichten?“
    Er schüttelte den Kopf.
    „Nein nein, ich wollte zu dir...und zwaaaar....“
    Er sah mich an.
    „Äh willst du reinkommen?“ fragte ich dazwischen weil er eine riesige Pause machte. Er nickte, zog seine Schuhe aus und folgte mir in das Wohnzimmer wo wir uns auf Stühlen niederließen.
    Er sah noch besser aus als sonst...seine Blonden Haare hingen ihm in die Meeresblauen Augen in denen ich damals was weiß ich wie oft versunken bin. Er trug eine Cap auf dem Kopf und hatte ein D&G shirt an.
    „Okay, pass auf, ich hab für Bill ein Geschenk...und da er mir erzählt hat, dass er morgen hier ist dachte ich ich kann es dir villeicht geben?“
    Ich nickte nur. Ich traute mich nicht etwas zu sagen, aus angst, etwas doofes und blödsinniges vor mich hin zu labern.
    „Cool“ sagte er, grinste und gab mir ein großes verpacktes Geschenk. Ich stellte es neben mich und sah ihn wieder an. Er sah sich in der zwischenzeit in dem Zimmer um und lächelte dabei.
    „Wo feiert ihr denn Weihnachten?“ fragte er mich schließlich.
    „Ähm, hier...“ ich lächelte ein wenig als er sah, wie er mich angrinste.
    „Oh das ist toll...“ er sah den Baum an.
    „Der ist ja noch gar nicht geschmückt.“
    Ich schüttelte den Kopf.
    „Nein, der muss noch geschmückt werden, das muss ich nachher noch machen“
    Er sah mich an und druckste ein wenig herum.
    „Kann ich dir helfen?“
    Oo dachte ich. Er will mir helfen?
    „Äh klar...“ sagte ich schließlich, während er mich angrinste und seine Jacke auszog die er immernoch anhatte.
    „Das sind die Kugeln?“ fragte er während er auf eine Kiste deutete. Ich nickte.
    „Japp, die Kugeln“
    Er nahm sich ein paar Kugeln aus dem Karton und fing an, den Baum damit zu schmücken. Ich sah ihm nur zu gerne dabei zu. Es war zu lustig, wie er sich anstrengte den traditionellen Weihnachtsengel auf die Spitze des Baumes zu setzen.
    Streckend und reckend stand er auf den Zehenspitzen, sein T-shirt gab den Blick auf seinen Bauch frei. Grinsend sah ich ihm dabei zu, bis er es endlich geschafft hatte und sich stolz zu mir umdrehte. Grinsend deutete er auf den engel auf der Spitze, der immrnoch hin und her fiel.
    „Geschahaaaffft“ rief er.
    Ich nickte, grinse und erwiederte ein zustimmendes „Jaaa“
    dann machten wir uns gemeinsam an die restlichen Kugeln, das Lemetta und die beleuchtung des Baumes.
    „Tam tam“ sagte Richie in dem Moment, als er den Stecker der Lichterkette mit Strohm füttern wollte.
    Doch sie ging nicht an.
    Ich lachte.
    Schmollend sah er mich an.
    „Waaas?“
    „Nix nix...“
    „guuut“
    sagte er während er einfach bunt und durcheinander das Lametta auf dem Baum verteilte.
    Ich merkte, wie ich es vermisst hatte. Ich hatte es vermisst ihn zu sehen, ihn lächeln zu sehen. Und nun, stand er einfach vor meiner Türe und dekorierte meinen Tannenbaum.
    Als er fertig war stellte er sich neben mich und betrachtete zufrieden sein Werk.
    „Schön“ brachte ich hervor, als er mich erwartend ansah.
    Er nickte zufrieden.
    „Jaaaaah...total schön...“
    Ich grinste.
    „Morgen ist schon Weihnachten.“
    „Jaah isses.“
    Ich wollte raus aus dieser Situation.
    „Du ich muss noch Plätzchen für morgen backen, wenn du mich entschuldigst...“ ich stand auf und ging in die Küche.



    Re: Das Beste

    Johnsons-sweetheart - 09.01.2007, 16:31


    oh. Richie mach mit! hop beweg dich und geh hinter ihr her!



    Re: Das Beste

    Coernchen - 09.01.2007, 20:42


    ahh wie geil richie shcmückt dne baum dre geht sihcer mit und morgen kommt dre danna uch hehe
    mahc shcnell wieter mausi



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 10.01.2007, 18:43


    awww schnell weitaaa maus



    Re: Das Beste

    nomi - 13.01.2007, 10:41


    Es dauerte keine zwei Sekunden, da stand Richie schon wieder hinter mir.
    Ich lachte.
    „Verfolgst du mich jetz?“
    Er schüttelte den Kopf.
    „Nein, Bill hat mir letztens vorgeschwärmt wie toll es hier ist...“
    „aja“
    „Kann ich mitbacken?Bitte bitte!“
    „Musst du nicht zurück zu deinen Jungs oder so?“
    Er sah auf den Boden.
    Ich musste grinsen.
    „Haben wir da den nächsten der nicht mehr zurück will?“
    „naja...es ist so, ich hab eben...mann ich also ich will nicht nein, ich hasse das Hotel das ist total gammling, die Jungs naja egal...und ich bin Einsam.“
    „Oh...“
    „Also...“
    er sah mich sehr erwartungsvoll an.
    „Ja is okay...“
    „Ich darf mitbacken?“
    freute er sich.
    Ich nickte und gab ihm eine Schürze, damit er sich nicht dreckig machte. Wir rollten Teig aus und ich fühlte mich, wie vor ein paar Tagen mit Bill nur dass dazu noch ein anderes Gefühl da war. Ich hatte das Gefühl, als würden Milliarden von Ameisen meinen Körper entlang kriechen und das machte mich kribbelig. Ich war völlig in Gedanken als ich nach der Herzform greifen wollte. Richie scheinbar genauso, da er im selben Moment danach griff und unsere Hände plötzlich aufeinander lagen.
    Ich lief sofort rot an.
    „Tschuldige!“ sagte ich und konnte sehen dass auch ihm das ganze Peinlich war.
    Schnell zog er seine Hand wieder zurück, nahm eine andere forum, grinste mich an und sagte schnell „sorry“
    Wir redeten außer den Entschuldigungen nichts, bis wir fertig waren, ich die Plätzchen auf ein Bleck buxierte und dieses in den Ofen schob.
    Wir wuschen uns die Hände und setzten uns an den tisch.
    „So...“
    So?Okay so...
    Ich grinste.
    „Soo?“
    Er sah mich an und lachte auch.
    „Ja sooooo“
    dann fügte er immernoch grinsend hinzu:
    „Ich finds toll hier“
    Ich lief schon wieder rot an und dachte nur:
    Shit, normale gesichtsfarbe mädchen!
    „Äh ja danke“ brachte ich schließlich raus.
    Er fing an mit Small talk, mich zu fragen wie alt ich bin, welche Schule ich gehe und so weiter.
    Bereitwillig erzählte ich ihm alles was er hören wollte.
    Wir redeten ein wenig, bis sein Handy klingelte.
    Als er aufgelegte hatte er tränen in den Augen.
    „Hey was ist los?“
    fragte ich ihn.
    Eine träne lief über seine wange. Am liebsten hätte ich ihn in dem Moment in den arm genommen aber das traute ich mich nicht.
    Er setzte sich wieder.
    „Es war Frank...ich wollte eigentlich heute Abend noch nach Hause fliegen aber...er sagte ich kann doch nicht weil wir am 2. Weihnachtsfeiertag ne Show haben und dass er das nicht zahlen will
    für 2 tage und so...“
    „ZENSIERT, jetzt kannst du nicht heim?“
    Er schüttelte den Kopf und wischte sich die Träne weg.
    Ich sah ihn mitleidig an.
    „Und was machst du jetzt?“
    er zuckte die Schultern.
    „Keine ahnung...ins Hotel fahren denke ich.“
    „Oh, dann feierst du mit deinen Jungs Weihnachten ist doch auch schön.“
    ich lächelte.
    „Nein...“
    sagte er.
    „Sie sind alle weg...“
    „Wie weg?“
    „Chris, is schon in Köln, Izzy zu hause, jay zu Hause und Mikel auch...“
    „Wieso bist du denn dann hier?“
    „Ich musste zum Prozess von den Typen der die einen Klobilder da gemacht hat...“(der is einfach da gewesen^^ich brauchte was wieso er da nich daheim is^^)
    „Achso...Willst du dann hierbleiben?“
    ich hätte mich schlagen können!Ich konnte doch Richie nicht anbieten bei mir zu bleiben!!
    „Wie jetz?“ fragte er leicht verwirrt.
    „Ähhhh“ stammelte ich.
    „Ich meine, du hast ja dann keinen zum Weihnachten feiern oder so dann dann kannst du ja hierbleiben. Bill kommt morgen auch wieder zurück und ja...wir haben ne Weihnachtsfeier am Abend...“
    Er sah mich an und beinahe wäre er explodiert, ich war mir da sicher.
    „Echt jetzt?“
    ich nickte. Dann sprang er auf und gab mir einen Kuss auf die Wange.
    „Danke!Das ist total toll von dir!“
    Schon wieder war meine Gesichtsfarbe nicht mehr ganz die die sie sein sollte.
    Wo bleibt Sabs?Dachte ich.
    Richie sprang immernoch durchs Zimmer als das Telefon klingelte. Als ich ranging vernahm ich sabs stimme.
    „Simone ääh...ich muss meiner mum nochwas helfen, machts was wenn ich heute nich komm?“
    „Nein passt schon...also eigentlich ja macht was,weißt du wer...“ ich senkte meine Stimme „wer hier ist?“
    „Nein?“
    „Ähm...“
    ich suchte Richie, der gerade unsere DVD´s inspizierte.
    „Naja, Richie...“
    „WAS?“
    „Ja...“
    „Okay...ich kann echt nich tut mir leid.“
    „Okay...kein problem...aber morgen kommst du?“
    Sie versprach mir fest gleich in der Früh vor der Türe zu stehen und dann legten wir auf.
    Ich wandte mich an Richie.
    „Na...“
    ich grinste.
    „Wa ihr habt die total vielen total coolen Dvd´s!“
    staunte er.
    „Jah...“
    Er grinste.
    „Und es ist echt in Ordnung, wenn ich hier bleibe?“
    „Jaaah“ ich nickte.
    ER freute sich nocheinmal und meinte dann aber ich solle mir auf keinen Fall umstände machen und er schläft da wo Bill sonst schläft.
    „Äh der pennt aber in meinem Zimmer.“
    „Okay.“ Richie verzog keine Miene.
    „Okay...“
    Er grinste erneut.
    „Ich sage Frank bescheid“
    Und schon war er im Flur und telefonierte.



    Re: Das Beste

    nomi - 13.01.2007, 10:42


    ag mal, wie kannst du?ZENSIERT, du kannst doch nicht mit Richie in einem Haus geschweigedenn einem Zimmer schlafen!Du darfst dich nicht schon wieder verlieben...Oder...bist dus schon?
    Ich hörte in mich hinein.
    NEIN; ich war bereits verliebt!
    In richie oh mein gott! Und da kam er schon wieder herein.
    „Okay, ich kann hier bleiben.“
    Grinste er.
    „schön“ ich grinste gequält zurück.
    „Und was machen wir jetzt?“ fragte er.
    „ähm...ich müsste noch ein wenig aufräumen und für morgen herrichten.“
    „Ich helf dir!“ rief er sofort und so verbrachten wir den Nachmittag mit Aufräumen, Putzen und herrichten.
    Am Abend dann lagen wir geschafft auf den Sofa. Aber es war aufgeräumt, alles glänzte und war schön geschmückt.
    „Sieht toll aus...“
    Meinte Richie
    Ich nickte nur und sagte:
    „Äh ich geh ins Bett, gute nacht.“
    „Ja aber müssen wir dann nicht gleichzeitig gehen?“
    „Wieso?“
    „Wir schlafen doch im selben Raum.“
    „Ja nee ich geh in das Zimmer meiner Schwester.“
    er musterte mich.
    „Aber Bill hat gesagt, er hat mit dir in einem zimmer
    geschlafen...“
    „Ja hat er auch.“
    „Dann magst du mich nicht!“ er sagte es offensichtlich ironisch ich war nur einfach mal wieder zu doof es zu bemerken.
    „Wieso sollte ich dich nicht mögen?“
    „Du willst nicht mit mir in einem Zimmer schlafen.“
    „Das ist nicht das Problem.“
    „Was denn dann?“
    ZENSIERT, in der Falle, ich kann ja schlecht sagen: Weil ich verliebt in dich bin oh nein was mach ich nur....
    „Weil äh ich äh dachte dass ähm du lieber alleine schlafen willst...“
    Er grinste. Und wie er grinste!
    Und dann, er schüttelte einfach den Kopf!
    „ich will bei dir sein“
    was er will was?Nein, er meinte es nicht so er wollte nur nicht alleine sein. Es war ein ich-will-aber-nicht-alleine-und-desshalb-bei-dir-sein dass er bei mir sein will. Oder so...
    Argh ich interpretiere schon wieder zu viel...das muss aufhören.
    „Äh wie jetzt?“
    Was besseres fällt mir nicht ein?Wie jetzt?Grrrrr.
    „Ich Will Bei Dir Bleiben“
    er betonte jedes Wort einzeln.
    „Öh okay...“ ich gab mich geschlagen und ging ins Bad.
    Dann in mein Zimmer. Richie war schon fertig und stand vor der Matratze und dem bett.
    „Äh du kannst da schlafen...“ ich deutete auf das Bett.
    „Okay“ sagte er und legte sich rein.
    Ich ließ mich auf die Matratze fallen und machte das Licht aus.
    Auf einmal ging das Licht wieder an. Ich sah Richie wie er am Lichtschalter stand.
    Er sah mich an und schüttelte den Kopf.
    „Du kannst nicht auf der Matratze schlafen!“
    „Wieso nicht?“
    „Der Boden drunter ist zu hart.“
    „Das geht schon“
    er schüttelte wieder den Kopf.
    „Du sollst im Bett schlafen.“
    Was?Okay...
    „Okay...“ ich stand also auf und legte mich ins Bett.
    „Aber jetzt schläfst du auf dem Boden...“
    Er schüttelte den Kopf und machte das Licht aus.
    Ich merkte, wie er sich neben mich legte. Er roch so gut und ich konnte seinen Atem hören.
    Ich traute mich nichts zu sagen und rückte immer weiter an den Rand. Ich quetschte mich somit an meine mit Postern behangene Wand und war steif wie ein Brett.
    „Hey?“ fragte er irgendwann.
    „Ja?“
    „Duhuuu“
    „Ich?“
    „Kanns sein dass du mal Us5 fan warst?“
    „Äh jah...“
    „Soll ich dir was sagen?“
    „Äh jah?“
    „Ich naja...ich kann mich eben an dich erinnern...“
    Was??Woher??
    „Aja?“
    „Ja, wir haben uns mal getroffen...ich glaub ich hab dich zugelabert.“
    „jah...hast du ...“ ich musste grinsen denn ich erinnerte mich an den Tag an dem ich und meine Freundin den Jungs gegenüber standen. Das war schon eine Ewigkeit her.
    Ich entspannte mich tatsächlich ein wenig und hatte wieder abertausende von Schmetterlingen in meinem Bauch.
    „Ich hab das sofort gewusst, als ich hier zum ersten mal war...“
    „Was?“
    „Na, dass du das warst...“
    „Ah...“
    „Du?“
    „Ja?“
    Ich merkte wie er sich aufsetzte und mich ansah.
    Ich konnte es im Mondschein sehen.
    „Hmm...“
    ich sah ihn an. Seine Konturen schimmerten im Mondschein während sich die Schmetterlinge wahnsinnig schnell ausbreiteten.
    „Also Chris und Jay hatten da so ne Theorie...“ er sagte das sehr vorsichtig.
    „Aja?“
    „Ja“
    „Und die währe?“
    er legte sich wieder hin aber auf die Seite und stütze sich auf seinem Arm auf um mich weiter anzusehen.
    „Najaaa ich weiß nicht ob ich das so sagen kann.“
    ich lachte.
    Wenn auch nicht ganz echt.
    „Doch, sag?“
    „Naja....sie hatten die Theorie dass....“
    Ich bekam Herzklopfen. Ich wollte hier weg, ich wollte weg von ihm wie er gerade neben mir lag, wie er mich ansah, wie er redete.
    Zum Glück erlöste mich das Telefon.
    Ich sprang auf und kletterte vorsichtig über ihn.
    „Sorry telefon“
    Sabs war dran. Ich war so froh ich hätte sie knutschen können!
    „Okay, also wann soll ich morgen nochmal kommen?“
    „Um 2...sabs ich könnt dich knutschen!“
    Ich konnte mir ihren Gesichtsausdruck bildlich vorstellen.
    „Äh wieso das?“
    „Rich is doch hier und...er wollte mit mir in nem Bett pennen und
    jetzt fing er grad damit an mir was sagen zu wollen...du kannst dir nicht vorstellen wie ich es gerade herbeigesehnt habe dass jemand anruft!“
    Ich hörte lange nichts.
    „Sabs, noch dran?“
    „Jaaaaaah“ quitschte sie.
    „Öh?“
    „Das ist total sweeet, du gehst jetzt zurück und fragst was er dir sagen wollte und wir beide legen auf ja?“
    Schon war sie weg und ich hörte nur noch das Tuten des Telefons.
    Schweren herzens ging ich wieder zurück in mein Zimmer, wo Richie schon auf mich wartete. Das Licht war wieder an und er saß im Schneidersitz auf meinem Bett.
    „Was ist los?“ fragte ich besorgt als ich sein Trauriges Gesicht sah.
    Er schüttelte nur den Kopf.
    „Ich...ich meine ich wollte nicht alleine sein aber anscheinend willst du nicht dass ich dir so auf die Pelle rücke...“
    Ich gab mir einen gedanklichen schupps und ging zu ihm. Auf dem Weg machte ich noch das Licht aus. Als ich beim Bett angekommen war, sagte ich nichts weiter. Ich legte mich nur in mein Bett, neben Richie.
    „Ich kann auch weggehen...“
    sagte er.
    „Nein...ich finds schön wenn du hier bist...“
    Hatte ich das gerade gesagt?Oh mein Gott!
    Doch was dann passierte kann ich immernoch nicht fassen.
    Er beugte sich zu mir herüber und hauchte mir einen Kuss auf die Wange. Ich meine, das war zwar das zweite mal, aber beim ersten mal aus dank. Jetzt hatte er keinen Grund. Dann, nahm er meine hand und umklammerte sie. Dabei schlief er ein. Ich hingegen lag noch eine ewigkeit wach und dachte darüber nach, was ich hier tat. Ich lag neben Richie und konnte es einfach nicht glauben. Doch irgendwann siegte die Müdigkeit und auch ich schlief ein.



    Re: Das Beste

    nomi - 13.01.2007, 10:42


    Ich wachte auf, als es schon hell war. Irgendetwas streichte durch meine zerzausten Haare und als ich die Augen aufschlug sah ich richie der- wie Sabs jetzt sagen würde- an mir rumflauschte. Als er bemerkte, dass ich wach bin, zog er seine Hand schnell zurück.
    „Guten Morgen“ er lächelte mich an.
    „Morgen...“ Ich war noch ziemlich müde, quälte mich aber trotzdem aus meinem Bett. Ich ging also ins Wohnzimmer um Richie und mir erst einmal eine Heiße Schokolade zu machen. Grinsend kam er nach einiger Zeit die Treppe herunter und verkündete:
    „Wenn das jeden Morgen so abläuft, bleibe ich auf der Stelle hier!“
    Ich konnte nur grinsen und schob ihm eine Tasse hin. Wir saßen da, einfach um unseren Tisch herum und tranken Heiße Schokolade bis wieder das Telefon klingelte. Es war Sabs, sie fragte ob sie früher rüberkommen könnte. Was mir nur recht war...es war unheimlich mit Richie in einem Haus zu sein, ganz wohl fühlte ich mich nicht denn ich wusste wie schlecht es mir seinetwegen gegangen war.
    Kurze Zeit später stand Sabs auch schon vor der Türe. Ich machte ihr auf. Ich hatte mich gerade angezogen und so begrüßte ich sie während ich meine Haare föhnte.
    „Heeeey“ sagte sie während sie hereinkam.
    „Heeey“ grinste ich als ich dem Moment Richie die Treppe herunter kam.
    Sabs grinste ihn an.
    „Hey ich bin Sabs!“
    Er grinste ebenfalls und erwiederte:
    „Hey, Christopher aber alle nennen mich Richie“
    „Gut!“ lachte sie.
    Als meine Haare endlich trocken waren, gingen wir zusammen zurück in das Wohnzimmer und die restliche Feier vorzubereiten. Wir arbeiteten den ganzen Tag bis es endlich halb 6 Uhr abends war und alles festlich glitzerte und funkelte. Den Weihnachtsbaum schoben wir nun weiter in die Mitte und jeder legte Geschenke drunter.
    „hihi...“ grinste ich vor mich hin.
    Richie, der das anscheinend gehört hatte lachte.
    „hihi?“
    Ich sah ihn an.
    „Ja, hihi“
    „Okay“
    somit war auch diese Unterhaltung beendet und schon klingelte es an der Türe. Bill stand davor.
    „Bill!“ freute ich mich. Doch auch er schien sich zu freuen und umarmte mich zur begrüßung.
    „Simone“
    Richie stand auf einmal hinter uns und fragte eigenartig
    „Bill?“
    Er sah ihn an und wir lösten uns. Dann meinte Richie, dass er mit Bill reden möchte und weg waren sie.
    Sabs, die hinter mir stand sah ein wenig verwirrt aus, sagte aber nichts. Auch ich zuckte mit den Schultern als ich sie ansah und gemeinsam gingen wir dann zurück in die Küche denn es konnte nicht mehr lange dauern, da würden schon alle Freunde vor der Türe stehen. Zusammen richteten wir noch den Rest her und genau als wir fertig waren und alles perfekt schien, kamen Bill und Richie wieder rein. Keiner von beiden sagte etwas und sie schienen alle beide angespannt und leicht nervös. In dem Moment klingelte es dann auch an der Türe und einer nach dem anderen trat ein. Alle unsere Freunde waren gekommen und auch die Jungs von Tokio Hotel. Ich glaube ihnen tat gut, dass sich keiner um sie geschert hat und alle sie normal behandelt haben. Alle legten ihre Geschenke unter unseren kleinen Baum und Richie musste unbedingt allen erzählen, dass er ihn geschmückt hatte.
    Nachdem wir gegessen und geredet hatten, stellten Sabs und ich noch unsere selbstgemachten Plätzchen auf den tisch, was das Zeichen dafür war, dass Geschenke ausgepackt werden durften. Während wir alle fleißig am auspacken waren, stellten sich Bill und Richie plötzlich auf die Couch und baten für einen Moment um Ruhe. Sabs und der rest schienen genauso überrascht wie ich und so sahen wir sie alle mit weit geöffneten Augen an.
    „Also äh...“ fing Richie an.
    Beide liefen ein wenig rot an und sahen auf den Boden.
    „Also was er sagen will ist äh...“ meinte Bill weiter.
    „Also es ist so, wir wollten uns bei Simone...“
    „und sabs“ rief Bill dazwischen.
    „Ja und sabs, für die Gastfreundschaft bedanken und....“
    Richie sah uns an.
    „Und desshalb singen wir jetz ein lied nur für dich äh euch.“
    Ich lächelte.
    Da stellte sich meine Freundin Lena neben mich und flüsterte:
    „Wie süß“
    Sabs saß einfach nur da und zeigte keine regung. Da warf Richie eine CD in den player. Es war ein instrumental Lied auf das sie anfingen „One night with you“ zu singen. Doch nach dem ersten Refrain brachen sie ab und leiteten in „ich bin nicht ich“ um, so sangen sie sehr viele verschiedene Lieder und machten so eine art Medley drauß. Es rührte mich zu tränen so dass ich es nicht zurückhalten konnte und losheulte. Ich war weder traurig noch glücklich, ich fühlte in dem Moment einfach nichts, ich saß einfach nur da und heulte. Als das Lied fertig war, kam Richie auf mich zu und nahm mich in den Arm.
    „frohe weihnachten...“ flüsterte er und entfernte sich wieder ein stückchen.
    „dir auch...danke...“
    er lächelte und wischte mir die Tränen weg. Ich hörte wieder auf zu weinen und alles ging normal weiter. Aus dem Augenwinkel sah
    ich Bill, der vor Sabs stand und sie bat mal mitzukommen. Ich grinste. Richie folgte meinem Blick und grinste ebenfalls. Dann lief er rot an und sah mich ein wenig komisch an. Und dann sagte er etwas so unverstädnliches dass ich lachen musste.
    „Was?“ fragte ich immernoch kichernd.
    Ihm war das anscheinend peinlich und so winkte er ab. „nichts.“
    Ich gab mich damit mehr oder weniger zufrieden. Als Bill und Sabs wiederkamen, schien Sabs verwirrt und Bill peinlich berührt so dass ich Bill mit mir rausschleppte. Im Gang dann fragte ich, was passiert war.
    „Ich habs ihr gesagt...“
    „Was?“
    „Dass...ich sie liebe...“
    Ich musste zufrieden grinsen.
    „Hey das ist nicht lustig!“
    „Ich lache ja auch nich...und jetzt komm, was hat sie gesagt?“
    „Nix“
    „Wie nichts?“
    „Sie hat mich nur komisch angeguckt und ist gegangen.“
    Was?Sabs geht einfach so?Ich konnte es nicht glauben, sie war einfach gegangen. Ich schleppte Bill also wieder mit ins Wohnzimmer als Richie schon wieder auf mich zukam.
    „Duhuuu...“
    „Sorry rich nich jetz, ich muss noch mit Sabs reden aber dann ja?“
    und damit ließ ich ihn einfach stehen.
    Sabs sah immernoch verwirrt aus, als ich sie mit auf den gang rauszerrte.
    „Du äh Bill also ich mein der hat mir ein Liebesgeständnis gemacht...“
    „Ich weiß“
    Sie sah mich an.
    „Und ich bin weggegangen.“
    „Ich weiß“



    Re: Das Beste

    nomi - 13.01.2007, 10:43


    „Was soll ich denn jetzt machen?“
    „zurück gehen“
    „Was?“
    Ich lachte.
    „Du hast mich schon verstanden, du sollst zurück gehen.“
    „Und dann was tun?“
    „Ihn küssen.“
    „Aba aaah abeer aber aber ich kann doch nicht Bill also BILL also Bill Kaulitz küssen!“
    „Doch kannst du, er hat dir eben eine Liebeserklärung gemacht dann kannst du ihn jetzt wohl küssen.“
    Sie sah mich noch zweifelnd an aber schließlich gab sie mir recht.
    Und so gingen wir nun beide zu Bill, der völlig verstört in einer ecke saß.
    Als wir vor ihm standen, sah er auf. Bevor er etwas sagen konnte, beugte Sabs sich zu ihm und küsste ihn. In dem Moment fand ich es besser wegzugehen. Und da stand auch schon Richie in meinem Weg.
    „können wir jetzt reden?“ fragte er lächelnd.
    Ich nickte und folgte ihm also. Er ging geradewegs in mein Zimmer.
    Dort angekommen, setzten wir uns auf mein bett.
    „Also?“ grinste ich.
    „Alsooooooooo...“
    er sah mich an.
    Ich war so neben der Spur, wegen Sabs und Bill so dass ich nicht mitbekam wie nervös Richie schien.
    Ich wartete immernoch auf eine weiterführung des Satzes, bis er sich zu mir beugte und mir einen Kuss auf die Wange gab. Diese holte mich geistig in mein Zimmer zurück. Ich lief rot an, das merkte ich sofort.
    „Okay pass auf...“ fuhr er fort.
    Ich sagte nichts sondern wartete einfach ab.
    „Ich äh...ich ich...“
    Er sagte lange nichts.
    „Du?“
    „Ja äh ich äh...“
    er schloss die augen, er kniff sie richtig zusammen.
    „Ich...ich wollte mich bedanken das ich hier sein kann!!“
    Ich lächelte.
    „Kein problem...“
    Er schien nachdenklich zu sein und so fragte ich schließlich:
    „Ist noch was?“
    Er schreckte auf und schüttelte ganz schnell den Kopf.
    „Nein nein...“
    „Ok...“ und schon stand ich auf da ich diese ruhe die dann entstand für sehr merkwürdig und angsteinflößend hielt.
    So ging ich aus meinem Zimmer und so merkte ich auch nicht, wie Richie mir nach sah und den Mund öffnete um mich aufhalten zu wollen. Er entschied sich jedoch lieber dafür, mich doch nicht aufzuhalten und setzte sich schließlich auf mein Bett. Dort stützte er seinen Kopf auf seine Hände, atmete einmal tief ein und wieder aus und flüsterte dann leise vor sich hin:
    „Ich wollte dir eigentlich nur sagen das ich dich liebe...“



    Re: Das Beste

    nomi - 13.01.2007, 10:43


    Sorry ich hatte es vollv erplant hier zu posten, ich hoffe ihr verzeihts mir xD ddesshalb jetz auch der halbe roman hier^^



    Re: Das Beste

    Johnsons-sweetheart - 13.01.2007, 12:28


    ui was für Teile.
    macht doch nix jeder kann es mal vergessen!

    die sind alle seeeeeeehr gut. bin mal gespannt was simone nun macht.



    Re: Das Beste

    Coernchen - 13.01.2007, 20:38


    boar mausi san die teile geil hehe
    aber versprich mir das du shcnell wieder weiter machst ja??
    kiss



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 13.01.2007, 21:11


    geile teileeee...
    weitaaaa



    Re: Das Beste

    nomi - 18.01.2007, 22:33


    oki weida:

    Ich war währenddessen wieder im Wohnzimmer und redete mit Lena, die das alles sehr rührend fand und sich immer weiter über das Buffet hermachte. Ich lächelte nur und war zufrieden. Ich fand, uns war diese Feier super gelungen, alle freuten sich, alle hatten Spaß. Ich setzte mich an den Tisch und redete noch ein bisschen mit den Gästen während sich die Feier immer mehr dem Ende neigte. Irgendwann hatten sich auch die letzten Gäste verabschiedet und ich fing schon mal an ein wenig aufzuräumen. Bill hatte sich für diese Nacht abgemeltet. Er würde bei Sabs übernachten. Es war schon nach 2 uhr morgens als ich das letzte Geschirr in der Spülmaschine verstaut hatte und ich war todmüde. Also machte ich mich auf den weg in mein Zimmer. Dort angekommen machte ich wie normal das licht an und erschrak denn richie lag in meinem bett. Ich schrie leicht auf. Ich hatte voll vergessen das er ja noch hier ist! Natürlich, wie sollte es kommen, wachte er von meinem geschrei auf und fragte müde was los ist.
    „äh eine spinne“ log ich.
    „Sie is schon inner wand verschwunden tut mir leid, schlaf weiter...“
    Doch nun war er wach und setzte sich auf.
    „Sind alle weg?“
    Ich nickte.
    „Wo ist Bill?“
    „Bei Sabs.“
    Mit diesen worten ging ich hinaus und ins Bad um mich fertig zu machen. Als ich zurückkam saß Richie dort immernoch. Ich versuchte alles was ich fühlte, wenn ich ihn sehe zu unterdrücken und ihn zu behandeln wie Bill, einfach normal.
    Ich lächelte.
    Er grinste zurück doch hatte ich das Gefühl das ihn etwas bedrückte denn sein lächeln wirkte ein wenig streif und gefaked.
    Da ich nicht aufdringlich sein wollte, fragte ich aber nicht nach sondern legte mich auf meine Matratze.
    Richie stand noch einmal auf, als er über mir stand fragte er:
    „Ist das echt nicht ungemütlich?“
    Ich sah ihn an.
    „Es geht schon.“
    Er schüttelte den Kopf.
    „Nein geht nicht, leg dich wieder ins Bett, komm schon.“
    Ich stand also auf und legte mich in mein Bett, bevor er das Licht ausmachte. Dann legte er sich zu mir. Ich konnte seinen Atem in meinem Gesicht spüren. Ich fühlte mich ihm so nah und gleichzeitig doch so fern. Was dachte er wohl gerade? Ich sah ihn nicht, dennoch wusste ich, das er mich ansah. Der Mond schien in das Zimmer und machte es ein wenig heller. Man konnte Umrisse erkennen aber dennoch nicht, was er gerade machte wie er sich drehte.
    Trotzdem konnte ich meine Augen nicht von dem Umriss nehmen, der dort neben mir lag.
    „Hey?“
    fragte er plötzlich.
    „Ja?“
    „Die feier war...voll toll“
    „Danke...“
    „Bitte...“
    Ich musste lächeln.
    „Wie lange bleibst du noch hier?“
    wollte ich wissen.
    Er schwieg kurz.
    „Simone?“
    „Ja?“
    „Willst du das ich gehe?“
    „Wie?“
    „Naja...wenn du fragst wann ich endlich wieder gehe dann muss ich doch denken du willst das ich gehe...“
    „nein...“
    Ich wusste nicht wieso ich es tat aber ich tat es, ich streichte ihm über den kopf. Über seine weichen blonden Haare.
    „Nein ich will nicht das du gehst...“
    „Nur...ich meine wenn Bill zurückkommen würde von Sabs, würdest du dann wollen das ich gehe?“
    „Nein, wieso denn?“
    „Dann hast du Bill.“
    „Was soll ich denn mit Bill?“
    Er sagte nichts.
    „Ich bin nicht in Bill verliebt wenn du das meinst...“
    ich wollte meine Hand gerade wieder zurückziehen als er seine drauflegte und meine damit festhielt.
    „In wen bist du dann verliebt?“
    fragte er ernst.
    Ich wusste nicht recht was ich sagen sollte. In mir schrie etwas. Eine Stimme in mir sagte die ganze Zeit: „In dich, ich bin ich DICH verliebt!“ und schließlich sagte ich:
    „Kennst du nicht....“ dann schwieg ich.
    Kennst du nicht?Naja...immernoch besser als wenn ichs ihm gesagt hätte. Ging es mir durch den Kopf. Ich merkte wie Richie sich zur Zeite drehte. Meine Hand hatte er immernoch nicht losgelassen so das ich genau wusste, das er sich zu mir gedreht hatte.
    „Aber du bist verliebt...“
    Ich sagte kurz gar nichts doch dann entschwand mir ein:
    „Jah...“
    Ich wusste nicht wie ich den darauf folgenden Atemzug von ihm einordnen sollte. Dennoch lies er meine Hand immernoch nicht los, sondern bewegte sie. Er streichte mit ihr über seine Wange und behielt sie dort.
    „Ich mag dich echt gerne...“
    „Ich dich auch...“
    was sollte das...wieso sagte er mir das?Wusste er das ich in ihn verliebt war und wollte mir somit signalisieren das er nichts von mir wollte? Wir sahen uns an. Ich konnte seinen Blick auf meinem Gesicht spüren. Aber ich sah ihn nicht. Mich überkam ein wohles
    gefühl. Es ging mir gut. Ich wusste nicht was es war denn eigentlich war ich nervös. Das verschwand, ich fühlte mich einfach nur wohl. Er versetzte meine Hand noch einmal in seinem Gesicht, ohne sie loszulassen. Diesmal fuhr er über seinen Mund und küsste die Innenseite meiner Hand. Dann ließ er sie los. Keiner von uns beiden sagte ein Wort.
    Ich merkte nur wie er sich zu mir herüberbeugte und mir immer näher kam bis seine Lippen meine streiften. Er streichelte meine Seele mit diesem Kuss und ich wünschte er würde nie enden. Doch dann, plötzlich entfernte er sich. Er atmete schneller.
    „Oh mein gott es tut mir so leid es tut mir so leid, ehrlich simone!“
    sagte er als er sich noch weiter entfernte. Es konnte nur eines bedeuten, er war in eine andere verliebt und machte sich nun vorwürfe.
    „Nein...ist schon...okay...“ sagte ich deshalb nur. Ich drehte mich um, er sollte nicht sehen das ich Tränen in den Augen hatte, das er gerade mein Herz zerbrechen ließ. Er sollte diese Schmerz erfüllten Tränen nicht sehen dir mir nun die Wangen runter liefen und mir im vorbei laufen immer wieder sagten: Du wusstest doch das du nie an ihn rankommen kannst. Er liebt dich nicht es wird nie etwas aus euch werden. Ich weinte leise aber laut genug um Angst zu haben das er etwas hörte, was ich nicht wusste war, das er in seine ganz eigenen Gedanken versunken war...

    Richie:
    Wie konnte ich nur so doof sein...dachte ich als ich von ihr weggedreht dort lag. Ich hatte sie tatsächlich gerade geküsst und was war bestimmt das schönste Gefühl in meinem Leben gewesen, alleine wenn ich jetzt daran denke...Stopp. Richie sie liebt dich nicht, sie liebt einen anderen das hat sie dir vorhin gesagt, du kennst ihn nicht mal! Und dann bist du auch noch so blöd und küsst sie... Der jenige dem sie ihr Herz geschenkt hat kann sich glücklich schätzen...er ist wohl der Junge des meisten Glücks, der Welt. Zum Glück hatte ich ihr vorhin während der Feier nicht gesagt wieso ich sie wirklich sprechen wollte...Damit hätte ich mich nur schlecht gefühlt, wenn sie mir dann gesagt hätte das sie einen anderen liebt. Ich werde einfach so tun als gäbe es auch bei mir eine andere...dann ist es bestimmt für uns beide nicht so peinlich und wir können besser damit umgehen...so wird’s sein, gleich morgen früh wirst du ihr das sagen...
    das waren die letzten Gedanken, bevor ich einen unruhigen und kurzen Schlaf fand.



    Re: Das Beste

    Coernchen - 18.01.2007, 23:21


    omg nein warum sind beide so dumm na toll jetzt kommen die nie zusammen -.-
    mahc shcnell iweter
    bussi
    ps ich finds sogeil das wir mrogen am 19.1 einem freitag keine shcule haben wegen sturm hehe



    Re: Das Beste

    nomi - 19.01.2007, 12:07


    Simone:
    Ich hatte nicht sehr gut geschlafen und wachte auch wieder früh aus einem Alptraum auf. Ich hatte im Traum überall Richie
    gesehen...er sagte von allen Richtungen das er mich hasste... Zum Glück erwachte ich dann. Ich spürte wie mir der Schweiß über die Stirn lief und ich drehte mich um. Und da erblickte ich IHN. Richie lag neben mir und starrte mich an. Ich konnte nicht wegsehen, wollte aber auch nicht hinsehen. Ich wollte nicht an den vergangenen Abend denken in dem ich den schönsten Kuss meines Lebens bekommen hatte. Als er sah, das ich wach war und ihn ansah, lächelte er.
    „Hey...“
    Ich brachte nur ein gequältes grinsen hervor.
    „Hey“
    Sein lächeln verschwand als er nach meiner Hand griff.
    „Es tut mir leid...ehrlich richtig leid...“
    Ich wollte ihm zeigen das es halb so wild war und er sich nicht sorgen sollte, desshalb sagte ich lächelnd:
    „Was war denn?“
    doch scheinbar verstand er das nicht denn er redete weiter;
    „Ich meine ich weiß das du mich nicht liebst...ich äh liebe ja auch jemanden...kennst du aber nicht desshalb is der Kuss doppelt ZENSIERT gewesen.“
    Ich winkte wieder ab.
    „Mach dir keine Gedanken jah?Alles vergessen...“ ich versuchte zu lächeln was mir glücklicherweise auch recht gut gelang. Dann setzte ich mich auf und sagte.
    „Ich äh hab Hunger...wollen wir frühstücken gehen?“
    ich sah Richie an. Er nickte. Also standen wir auf, machten uns fertig und verließen das Haus. Ich konnte es in diesem Moment absolut nicht ertragen mit Richie alleine in einem Haus zu sein, da erschien mir ein Café als das klügste. Wir setzten uns an einen Tisch am Fenster. Ich sah hinaus. Der Himmel war bewölkt, es konnte jeden Moment regnen. Was es in mir bereits tat. Die Bedienung, eine etwas ältere Dame, kam an unseren Tisch und sagte:
    „Guten morgen, was darf ich den jungen herrschaften denn bringen?“



    Re: Das Beste

    Coernchen - 19.01.2007, 15:36


    ohje des is so traurig wenn man bedenkt das sie sich ja lieben och je amhc schnell weiter
    bussi



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 19.01.2007, 21:25


    @conny :-P warum hatten so viele frei ich nicht :(
    nur eine schule hierin dieser stadt hatte frei, weil die so demoliert war...


    @ff...
    oh man die beiden nee is traurig :(
    jetzt denken sie beide der jeweils andere liebt wen anders :(
    weitaaa



    Re: Das Beste

    Coernchen - 19.01.2007, 21:50


    @nadja wiel ganz bayern freihatte weil da der sturm am schliemmsten war grins



    Re: Das Beste

    Johnsons-sweetheart - 20.01.2007, 12:16


    ich durfte nicht fahren....naja hatte eh um 1 aus da hats nix gebracht....war aber blöd in dem regen ne andere heimzufahren, dich und dann net bei der sache zu sein :( :cry:

    @ff traurig!!!!!!!! :cry:



    Re: Das Beste

    us5_4ever - 20.01.2007, 19:29


    @conny.. ja stimmt ganz bayern hatte frei...
    naja was solls, bei mir war der tag inner school nicht so schlimm^^


    weitaaa mitter ff



    Re: Das Beste

    nomi - 07.08.2007, 22:40


    *räusper* falls es noch jemanden interessieren sollte...beende ich die ff hiermit^^

    Wir hatten noch nicht einmal in die Karte geguckt und bevor ich etwas sagen konnte, fragte Richie:
    „Wir haben noch nicht in die Karte geguckt aber können sie uns etwas empfehlen?“
    Die Dame lächelte und sah von Richie auf mich.
    „Als wir haben da einmal das Lámour, extra für Paare.“
    Gleichzeitig schreckten Richie und ich auf.
    „Wir sind kein Paar!“
    riefen wir gleichzeitig und sahen uns dann an.
    Beide wurden wir rot und sahen wieder weg.
    Die Dame grinste nur und ging wieder mit den Worten.
    „Dann also das normale Frühstück, 2 mal...“
    Stille.
    Keiner sagte mehr etwas bis die Bedienung unseren Kaffee brachte. Das Tablett stellte sie auf dem Tisch ab und ging wieder. Gleichzeitig griffen Richie und ich nach einer Tasse, wobei sich unsere Hände streiften und schließlich aufeinander lagen.
    „Tschuldige!“
    sagten wir wieder gleichzeitig und zogen unsere Hände weg. Ich lachte schrill. Zum Glück wusste er nicht das das bedeutet, das ich furchtbar nervös bin.
    Ich griff also wieder nach einer Tasse und nahm einen langen Schluck.
    Nach ein paar stillen Minuten, in denen nur das gerede der anderen Leute, das geklapper der Teller und die Musik im Radio zu hören war, kam die ältere Dame wieder um uns unser Frühstück zu bringen.
    Ich spürte Richies Blick auf mir, bemühte mich aber immer nicht hinzusehen.
    „Echt alles okay?“ fragte er nach einiger Ziet zögerlich.
    Nun brachte ich mich dazu ihn anzusehen.
    „Äh was, ja klar alles toll...“
    Ich wusste nicht wie es in Richie aussah, aber in mir regnete es und ich wollt eigentlich nur das er weg ging. Ich sah immer wieder meinen Traum vor mir, in dem er dieses andere Mädchen küsst. Einen solchen Anblick würde ich nicht ertragen, das wusste ich. Ich versuchte so zu tun als ob nichts wäre und aß meine Semmel. Mein Hals war die zugeschnürt und bei jedem weiterem Bissen dachte ich, daran zu ersticken. Nach dieser einen Semmel war mir so schlecht, das ich den rest stehen ließ. Richie hatte auch nicht recht viel mehr gegessen. Er saß auf seinem Stuhl und sah durch die Gegend. Als er bemerkte, das ich ihn ansah, lächelte er. Ich erwiederte es. Es blieb still, keiner von uns sagte ein Wort. Wir bezahlten und gingen.
    „Sollen...sollen wir wieder nach Hause gehen?“ fragte Richie als wir vor dem Cafe standen. Nach Hause. Er sah mein Haus als sein zu Hause...wäre er nicht in eine andere verliebt würde ich mir unter diesen Umständen vielleicht Hoffnungen machen aber so dachte ich nur: Mein zu hause...
    Ich nickte nur kurz vor mich hin.
    Meine Mutter war nicht zu Hause...wollte ich wirklich mit Richie komplett alleine sein?
    Ich musste...es gab so viel zu tun.
    „Wir müssen aber noch einkaufen.“ platzte es aus mir heraus. Ich schien wirklich angst davor zu haben mit ihm alleine zu sein. Ich wusste nicht mehr wer ich war. Ich war nicht mehr so lustig, nahm nichts mehr mit Humor, ich fühlte mich elend.
    Ich dachte nach bis wir also im Tengelmann standen. Ich hatte Richie gesagt, er solle ein paar Sachen holen, also schlenderte ich alleine die Gänge entlang bis sich etwas neben mich stellte. Ich sah zur Seite. Es war ein Junge. Vielleicht 17 Jahre alt, normal gekleidet, jeans und Pulli. Er stand da und grinste mich an. Ich starrte einfach zurück und wartete darauf das er etwas sagte.
    Er schien ein wenig verlegen.
    „Ähm...hi...“ brachte er schließlich raus.
    „Hi“ ich kannte ihn irgendwo her...ich hatte ihn schon einmal gesehen, ich konnte aber nicht sagen woher wie und wann.
    „Also...ich mach sowas normalerweise nicht, also Leute ansprechen aber...“
    Ich hob eine Augenbraue, doch als ich sah, das ihn dan zu verunsichern schien, schaute ich wieder normal.
    „Aber....ich hab dich vorhin gesehen und ich weiß nicht, vielleicht hast du ja lust auf nen Kaffee?“
    Sollte das eine Anmache sein? Naja...süß war er ja, also wieso nicht...
    „Ähm...wieso nicht“ ich lächelte.
    Er schien sich sehr darüber zu freuen und ging mit den Worten weg, er müsse nur noch seinen Kumpels bescheid sagen.
    In dem Moment kam auch Richie gut gelaunt um die Ecke und verkündete.
    „Ich koch heut abend für dich!“
    „Oh...äh das wäre echt süß von dir“
    ich musste lächeln. Es sah zu süß aus, wie er dort vor mir stand, den Arm voller Sachen und mich anstrahlte. Er ließ alles in den Wagen fallen.
    „Ähm...kannst du alleine nach Hause gehen?“
    Er sah mich mit großen Augen an.
    „Wieso?“
    „Naja...“
    Und bevor ich weiterreden konnte, kam der Junge wieder, legte mir einen Arm um die Schultern und fragte:
    „können wir?“
    Ich sah von ihm zu Richie. Er stand mit heruntergelassenen Kinnlade da.
    Ich drehte mich wieder zu dem Jungen.
    „Ähm...ich muss vorher noch zur Kasse aber dann okay?“ich lächelte. Er nickte und meinte, das er draußen warten würde. Richie stand immernoch wie angewurzelt vor mir und ich fragte mich was er hatte. Ich nahm den Wagen und schob ihn an ihm vorbei.
    „Komm schon...“
    er lief mir hinterher.
    Während wir die Einkäufe auf das Band legten fragte er:
    „Ist er das?In den du dich verliebt hast?“
    mir kam das nur recht, so konnte ich ihm glauben machen das es diesen Jungen wirklich gab.
    „Jah...“ sagte ich deshalb.
    Richie erwiederte nichts mehr. Er legte nur noch alles auf das Band dann sagte er:
    „Ich bin dann daheim ja...“
    Dann ging er.

    Richie:
    Sie hatte mich also nicht angelogen oder etwas in der Art. Ihn gab es wirklich, diesen....typ...und es war auch noch Jo! Was machte er hier? Was machte er mit Simone? Was konnte ich dagegen machen? Es schwirrten mir so viele Fragen durch den Kopf, während ich einfach aus dem Supermarkt lief. Ich spürte die Tränen in meinen Augen, ich wollte nicht das Simone sie sieht. Ich lief einfach bis ich an einem Spielplatz ankam. Ich lies mich auf der Schaukel nieder und wippte ein wenig auf ihr. Was sollte ich tun? Das Frühstück war auch schon ein wenig komisch gewesen. Wir hatten nicht miteinander geredet. Wir hatten nur dagesessen und gemieden uns anzusehen. Sie muss mich hassen und das alles nur wegen diesem einen Kuss. Warscheinlich war es das abartigste was ihr jemals passiert ist...
    So wie ich da saß. Bemerkte ich nicht das es anfing zu regenen.

    Simone:
    Hier saß ich nun. In einem Caffee, mit einem süßen Jungen namens Jo, der mir über sich erzählte und ich? Ich dachte an Richie! Ich sollte ihn vergessen und Jo war genau die richtige ablenkung.
    „Naja auf jeden fall haben wir dann das Halbe haus in brand gesetzt unsere Familie war richtig sauer.“
    ich lächelte mich an und ich erwiederte es.
    „Das hört sich ja ganz danach an als wären du und dein Bruder gar nicht so lieb und nett wie es grad den Anschein macht.“
    Er beugte sich weiter zu mir.
    „Doooooch wir sind die liebsten und nettesten...nein nein ich bin der liebste und netteste“ er grinste.
    „Dann will ich dir das mal glauben...“
    Unfassbar, was machte ich?Ich Flirtete! Naja...villeicht war das auch gar nicht zu schlecht... ich erzählte ihm noch ein wenig von mir bis er fragte:
    „Du...du und dieser Richie der vorhin bei dir war...läuft da was?“
    Ich sah ihn an. Er blickte ernst zurück. Ich lachte schon wieder ein wenig hysterisch.
    „Richie?Nein nie!Wir sind nur recht gut befreundet.“
    Jo schien erleichtert zu sein und lehnte sich wieder zurück.
    Ich grinste. Wieso weiß ich auch nicht. Ich fühlte mich in diesem Moment so leer. Jo und ich redeten noch ein wenig über mehr oder weniger unsinnige Dinge, bis er einen anruf bekam und los musste.
    Doch vorher fragte er mich noch nach meiner Handynummer die ich ihm dann auch gab. Zum Abeschied küsste er mich auf die wange und sagte:
    „Ich ruf dich an...“
    dann ging er. Mich hielt nun auch nichts mehr in diesem Caffee und so machte auch ich mich auf den Heimweg. Es regnete und als ich zu Hause ankam, war ich pitschnass. Ich sperrte die Türe auf und stellte die Einkäufe in die Diele.
    „Richie?“
    er antwortete nicht. Auch gut dachte ich, ist er halt nicht da. Er wird schon wiederkommen vielleicht trifft er sich ja gerade mit diesem einen Mädchen.
    Ich machte mich daran und packte die ganzen Einkäufe in den Kühlschrank. Ich brauchte nicht so viel, meine Eltern würden erst am 2. Januar zurückkommen und ansonsten war nur Richie hier. Richie, er beschlagnahmte schon wieder meine Gedanken. Ich machte ein wenig Hausarbeit um die Angst, das ihm etwas passiert sein könnte zu unterdrücken. Bis es an der Tür klingelte. Hoffnungsvoll sprintete ich zur Türe und merkte auch schon wie sich ein Schlüssel im Schloss herumdrehte.
    Als ich angelaufen kam, ging sie gerade auf und Richie stand davor. Pitschnass von oben bis unten. Ich konnte nicht anders, lief auf ihn zu und umarmte ihn.
    „Boar wo warst du ich hab mir solche sorgen gemacht...“
    hatte ich das wirklich gerade gesagt?Oh gott!
    Er sah mich auch dementsprechend an als ich mich ein Stück entfernte.
    Dann sah er an mir herunter.
    „Toll...jetzt bist du nass.“
    „Ist doch egal!Komm, zieh die Sachen aus und hol dir was anderes, dir wird doch kalt!“ ich lächelte.
    Ohne wiederworte ging er hoch und kam kurze Zeit später mit den Nassen klamotten in der Hand und trockenen an dem Körper wieder herunter.
    Ich lächelte während ich ihm die Nassen Sachen abnahm und damit im Keller verschwand. Als ich wieder hinaufkam, stand Richie immernoch an der selben stelle.
    „Was ist los?“ wollte ich wissen.
    Er fuhr herum.
    „Gar nichts...“
    er setzte sich. Ich lies mich neben ihm auf der Couch nieder.
    „Richie...verarsch mich nicht, was ist los?“
    „Naja...ich meine...bist du jetzt mit jo...also...zusammen?“
    „Öh nein wieso?“
    „Naja, immerhin leiden wir zusammen, wir können beide unsere große Liebe nicht haben. Die sache, das du vorhin mit Jo weggegangen bist, hat mich daran erinnert, dass ich nie mit meinem Mädchen so weggehen werde.“
    Ich musste lächeln. Es war einfach zu süß wie er das sagte und in mir dachte ich: Wäre ich dieses Mädchen würde ich immer so mit dir weggehen...
    „Mach dir keine gedanken...wir teilen unser Leid immernoch und das wird sich auch so schnell nicht ändern...“
    „Wieso das?“
    „Naja...er sieht mich halt als Freundin, als Kumpel. Nicht mehr.“
    Ich sah ihn an. Ich konnte nicht deuten was er fühlte. Seine Augen wirkten leer aber er lächelte.
    Erster Weihnachtsfeiertag...mir kam es vor wie ein Trauertag. Ich hoffte nur, das dieser Tag so schnell wie möglich vorbeiging. Als ich auf die Uhr sah war es aber erst 15 Uhr Nachmittags.
    „Was willst du machen?“
    ich sah ihn an.
    „Wir haben noch den ganzen Nachmittag vor uns.“
    „Können wir...einfach hier bleiben?“
    Ich sah ihn an. Wieso klang er auf einmal so traurig. Ich konnte nicht damit umgehen wie er sich momentan gab. Was dachte er? Ich wusste es nicht. Desshalb nickte ich nur und lies mich hinterfallen. Nun lag ich halb auf der Couch und sah an die Decke.
    Ich sah aus den Augenwinkeln, wie Richie es mir gleichtat.
    Ich sah zur Seite und ihn an. Ich wüsste zu gerne was er hat. Es tat mir weh ihn so zu sehen. Er sah so verletzt aus, wollte aber nicht mit mir darüber reden. Wir ließen den Tag einfach so vergehen ohne noch etwas großartiges zu machen. Irgendwann klingelte mein Handy. Ich ging dran.
    „Ja?“
    „Hey hier jo“
    „Oh hi...“
    „Können wir uns morgen sehen?“
    „Äh warum nicht“
    Also verabredeten wir uns am nächsten Tag um Schlittschuhlaufen zu gehen. Als wir wieder aufgelegt hatten, ging ich zu Richie.
    „Du...jo holt mich morgen um 12 hier ab und ich werd bis Abends nicht wiederkommen...willst du nicht auch was unternehmen?Mit...ihr?“
    Er sah mich an und schüttelte dann den Kopf.
    „Sie hat keine Zeit...“
    „Achso...“
    Da ich langsam Hunger bekam, bestellte ich eine Pizza für Richie und mich. In der Zeit, bis sie kam, ließ ich Richie einen Film aussuchen, den wir sehen konnten.
    Er entschied sich für Chocolat.
    Ich freute mich da dieser mein Lieblingsfilm war.
    Wir legten die DVD ein als es auch schon an der Türe klingelte und der Pizzamann unsere Pizza brachte.
    Ich bezahlte und setzte mich mit dem Kartin neben Richie auf das Sofa, wo er dann sofort auf Play drückte.
    Ich hatte diesen Film sicher schon 100 mal gesehen aber ich fand ihn jedes mal aufs neue faszinierend und toll. Der Film neigte sich immer mehr dem Ende zu. Die pizza war aufgegessen, ich hatte meinen Kopf auf Richies Schulter gelegt und ich fühlte mich wohl. Eine Stimme in mir sagte zwar immer wieder, das es nicht die wirklichkeit war da er eine andere liebte. Aus irgend einem Grunde hielt ich mir das immer wieder vor die Augen.
    Der Film war vorbei und wir gingen ins Bett. Diesmal zogen wir es beide vor getrennt zu schlafen, so dass Richie seine Sachen packte und ins Wohnzimmer auf die Couch zog.
    In dieser Nacht brachte mich nichts dazu, meine Augen zu zu machen. Zu viel schwirrte mir durch den Sinn, zu viel ging mir durch den Kopf. Als ich dann endlich einschlief wurde es gerade Hell. Was ich nicht wusste, Richie ging es genauso.

    Richie:
    Ich konnte nicht schlafen. Ich wusste nicht wieso aber andauernd stellte ich mir vor, wie Jo sie küssen würde, wie glücklich sie aussähe. Ich brachte das Bild nicht mehr aus meinen Gedanken und fasste den Entschluss das ich es ihr sagen musste, ich wollte, das sie es wusste, das es mir mies ging und nicht etwa ein anderes Mädchen daran schuld war, sondern sie. Ich entschied mich dazu, es ihr an Silvester sagen zu wollen. Der letzte Tag an dem ich hier sein konnte. So lange musste ich durchhalten. Wobei, das waren nur noch 6 Tage. Diese würde ich auch noch über den Berg bekommen.
    Mit diesem Gedanken, schlief ich dann schließlich ein...

    Simone:
    Als ich aufwachte war es bereits Mittag und meine Großmutter hatte sich angekündigt wesshalb ich ziemlich in Eile geriet. Schnell zog ich mich an und warf Richie von der Couch. Natürlich nicht echt aber ich weckte ihn auf.
    „Hey sorry ich hab meine oma vergessen die in...10 minuten kommt!“
    Sie konnte nicht zur Weihnachtsfeier kommen desshalb hatte ich sie eingeladen. Kaum war Richie auf den Beinen, klingelte es auch schon.
    Ich drehte mich noch einmal nach ihm um und er stand in Shorts und T-shirt vor mir und ich betete, das er in der Zeit in der ich die Türe öffnete, sich wenigstens noch eine Hose anzog. Meine Oma war sehr neugierig und beurteilte einen immer nur nach seinem aussehen und es würde nicht gut aussehen, wenn ich einen halb nackten Jungen in meinem Wohnzimmer hatte. Ich hastete also zur Türe. Meine Oma begrüßte mich lächelnd und trat ein zusammen mit meinem Stiefgroßvater. Ich reichte ihm die hand aber er, umarmte mich wie immer und gab mir einen Kuss auf die Wange um mir hinterher mit der Hand den Nacken zu massieren. Ich hasste ihn. Ich hasste ihn dafür was er war und ich hasste ihn dafür das er nicht akzeptierte, das ich nicht abgeknutscht werden wollte. Ich wusste nicht wieso ich es mit mir machen lies. Warscheinlich weil es schon so oft Streit darum gab und er es trotzdem nie begriffen hatte.
    Richie schien zu sehen wie unwohl ich mich fühlte, denn er lächelte mich aufmunternd an. Dann erblickte meine Oma ihn.
    Natürlich hatte er keine Hose angezogen, das musste ja so kommen. Als sie dann fragte wer das sei, befreite ich mich aus dem Klammergriff ihres Mannes und ging zu den beiden.
    Meine Oma fragte sofort:
    „Dein Freund?Und jetzt sag bitte nicht nein...“
    Sie sah Richie an. Ich kannte die Geschichte, das sie sich, als sie mit meiner Tante schwanger war ein Bild eines hübschen blonden Jungen aufs Nachtkasterl gestellt hatte. Ich kannte auch das Bild. Man könnte meinen es wäre Richie in Jung. Klar, das sie sich mehr als alles andere wünschte das so ein Junge irgendwann zu unserer Familie gehörte. Sie sah ihn mit so glänzenden Augen an, dass ich nichts rausbrachte. Nachdem Richie meinen Blick studiert hatte sah er meine Oma an, nickte und sagte:
    „Ja Simone ist meine Freundin, ich bin Richie.“
    Ich sah ihn mit heruntergeklappter Kinnlade an. Was hatte er da gerade gesagt? Aber ich sagte nichts. Meine Oma unterhielt sich schon prächtigst mit ihm und lächelte in einer Tour.
    Wir setzten uns und ich machte noch schnell Kaffee während Richie versuchte den Tisch noch einigermaßen in Ordnung zu bringen.
    Als ich mit dem Kaffee fertig war und mich setzte kam die frage, vor der ich angst hatte, seit richie verkündet hatte wir wären zusammen.
    „Und wie habt ihr euch kennen gelernt?“
    Ich stotterte ein wenig herum bis Richie sagte:
    „Wir haben uns bei...einer Party kennen gelernt.“
    Als er den entsetzten Gesichtsausdruck meiner Oma sah, die bei Partys immer nur an Alkohol, Sex und drugs denkt, sagte er schnell:
    „Ein Videoabend Party von einem gemeinsamen Freund von uns. Wir haben Titanic gesehen und ganz viele Taschentücher verbraucht...“
    und so ging das ganze erst ins Rollen und er erzählte von einer total romantischen Beziehung so wie ich sie mir tatsächlich wünschte. Während er erzählte wünschte ich, dass es genauso war.
    Als er fertig war, stand meiner Oma die Freude und die Rührung ins Gesicht geschrieben.
    Nicht einmal über die Unordnung meckerte sie was ein Weltwunder war.
    Es wurde langsam dunkel draußen und meine Oma fuhr nicht gerne Auto, wenn es dunkel wurde. Ich wusste das. Desshalb war es auch an der Zeit aufzubrechen. Ich verabschiedete die beiden und ging dann in das Wohnzimmer zurück. Richie räumte den Tisch ab.
    Ich konnte nur dastehen und ihn angrinsen. Als er sich umdrehte und mich sah lächelte er.
    „Waaas?“
    „Nichts...“
    Ich setzte mich auf den Tisch und sah ihm zu wie er die Tassen in die Spülmaschine räumte.
    Als er damit fertig war, kam er auf mich zu. Er legte seine Hände auf meine Knie und sah mich an.
    Ich lächelte. Zog ihn näher an mich und legte meine arme um seinen Hals.
    Auch er grinste mich an.
    „Was grinst du denn so?“
    „Hmm...was grinst du so?“
    „Ich hab zuerst gefragt.“
    Und wieder grinsten wir.
    Wir sahen uns in die Augen.
    Da kam wieder die Stimme in mir zum Vorschein und sagte:
    Nein...sieh ihn nicht so an, ihr küsst euch sonst gleich...er liebt dich nicht und wenn ihr euch küsst, wird er dich wieder verletzen...
    Wie als hätte meine Innere Stimme es kommen sehen, näherten wir uns automatisch bis es mir richtig auffiel. In dem Moment, umarmte ich ihn einfach nur und sagte:
    „Danke...das du...naja...wegen meiner Oma eben...“
    Er drückte mich weiter an sich und legte seinen Kopf auf meine Schultern.
    „Kein Problem...“
    sagte er mit einer komischen Stimme. Wahrscheinlich hatte er sich auf den Kuss gefreut um mich danach wieder daran zu erinnern, dass er eine andere liebte.
    Wir standen dort noch eine Weile so. Das heißt, ich saß er stand bis er fragte.
    „Du magst deinen Großvater nicht hab ich recht?“
    „Er ist nicht mein Großvater er ist nur der Mann meiner Oma.“
    „Achso...“
    und schon war wieder Stille bis das Telefon klingelte. Ich nahm ab:
    „Hallo?“
    „Simone...“
    „Jo!“
    ich sah auf die Uhr. Scheiße!Ich hatte ihn total vergessen.
    „Wo warst du...“
    „Es tut mir so leid echt so leid, aber meine Oma ist gekommen und...“
    „Schon okay...kann ich vorbei kommen?“
    „Sicher ja klar komm ruhig...bist du echt nicht sauer?“
    „Ist Richie bei dir?“
    „Jah?“
    „Ihr seid doch zusammen.“
    „Nein, er wohnt hier nur.“
    „Sicher?“
    „Ja!“
    „Ich bin gleich da...bye“
    Und damit legte er auf. Verdammt, ich hätte mich schlagen können, was hatte ich angerichtet?Ich hatte ihn einfach versetzt! Schon Minuten später klingelte es an der Türe. Jo stand davor.
    Ich fing wieder an:
    „Mensch es tut mir so leid echt richtig lei...“
    und bevor ich weiterreden konnte, hatte er mir schon ins Haus, an die Wand gedrängt und küsste mich. Er küsste mich nicht nur, er küsste mich richtig. Mit Zunge. Ich machte einfach mit um ihm nicht den Eindruck zu vermitteln, das ich das eigentlich nicht wollte. Als meine Augen herumwanderten, sah ich Richie, der uns fassungslos anstarrte. Er stand auf der Treppe und sah uns an. Dann sah er schnell weg und ging die Treppen wieder hoch. Jo machte keine anstalten sich zu lösen aber er ging so mit mir ins wohnzimmer und wir warfen uns auf das sofa. Jetzt, endlich löste er sich ein wenig.
    „Hey...“ lächelte er.
    „Hey“ ich bemühte mich auch zu lächeln. Er legte sich neben mir und streichelte mir über die Wange.
    „Ich hab dich vermisst.“
    „Ich äh...dich auch...“
    er lächelte und küsste mich wieder. Er legte sich halb auf mich und wurde intensiver. Ich wusste nicht wieso aber ich genoss es. Ich genoss es. Mein einziges Problem dabei war, ich sah nicht Jo sondern Richie vor mir. Jo streichelte mich während ich meine Hände in seinen Haaren vergrub. Meine Augen waren geschlossen. Er küsste meinen Hals. Doch als er mit seiner Hand unter mein T-shirt wanderte „wachte ich auf“.
    Ich hielt seine Hand fest.
    Verwirrt sah er mich an.
    „Das...ist mir zu schnell.“
    Er nickte. Es war kein genervtes nicken sondern eines das verstand was ich gesagt hatte. Und ab diesem Moment war ich mit Jo halbig zusammen. Als er wieder gegangen war, konnte ich das alles noch gar nicht fassen, wo hatte ich mich da nur rein geritten. Ich setzte mich auf die Couch und konnte nicht anders, ich musste anfangen zu weinen.

    Richie:
    Zusammengebrochen lag ich auf ihrem Bett und weinte. Ich hatte es kommen sehen, ich hätte darauf vorbereitet sein müssen, aber ich war es nicht. Sie hatten sich geküsst. Intensiver als ich je irgendjemanden geküsst hatte. Verliebt hatten sie sich in die Augen gesehen ich Idiot. Er durfte sie küssen...ich wollte sie die ganze Zeit küssen doch das war falsch...ich durfte es nicht ich musste aufhören davon zu träumen. In diesem Moment merkte ich, das ich mir insgeheim doch noch Hoffnungen machte. Doch was war das...weinte sie?Ja!Ich konnte es hören...

    Simone:
    Ich konnte nicht mehr aufhören zu weinen. Ich wollte doch das alles gar nicht! Wieso hatte ich mich nur darauf eingelassen? Ich mochte Jo doch, wieso tat ich ihm und vor allem wieso tat ich mir das an?
    In dem Moment spürte ich eine Hand auf meiner Schulter.
    Ich schreckte auf und sah Richie an.
    Meine Augen waren gerötet vom weinen und meine Schminke verlaufen.
    Er saß dort und lächelte.
    „Nicht weinen...“ damit wischte er mir die Tränen plus Schminke weg.
    Ich legte mich nun so hin, das ich ihn ansehen konnte ohne mich sehr verbiegen zu müssen.
    Er streichte mir über die Wange und fragte dann:
    „Was ist los?“
    „Es...ist...“ ich wusste nicht was mich dazu bewegte aber ich sagte ihm tatsächlich das was ich fühlte.
    „Es ist wegen jo...“
    Ich wartete auf eine Reaktion, doch es kam keine, er sah mich nur lieb an und wartete darauf das ich weiteredete.
    „Ich meine...ich mag ihn echt gerne...aber ich liebe ihn nicht...“
    Nun sah er verwirrt aus.
    „Er kam einfach rein und küsste mich...ich wusste gar nicht was mit mir passiert...und ich meine...ich war so verwirrt, das ich hab alles mit mir geschehen lassen und...jetzt sind wir zusammen...ich will das doch nicht...“
    Ich sah wieder auf dem Boden. Ich konnte Richies gesichts ausdruck nicht deuten. Ich legte meinen Kopf auf seine Knie und er fing an über meinen Kopf zu streichen.
    Er musste nichts sagen. Mir half es ungemein, das er für mich da war und mir zuhörte. Das war es was ich wollte. Ich wusste was ich wollte und das war der Junge auf dessen Knien ich gerade lag. Ich fühlte in diesem Moment ein Gefühl der Verliebtheit, das ich noch nie so stark gefühlt hatte. Ich wünschte mir, dieser Moment würde nie Enden.
    Aber dann, mach Einigen Minuten, dir mir wie Sekunden vorgekommen waren, erhob sich Richie und fragte:
    „Wollen wir was unternehmen?Zum Abelenken?“ Er lächelte.
    Ich stand auf und fragte was ihm da so in den Sinn käme.
    Eine halbe Stunde später saßen wir uns beim chinesen gegenüber. Wieder sagte keiner ein Wort. Doch diese Stille war lange nicht so angsteinflösend wie die Stille beim frühstück. Wie beide aßen unsere bestellten Gerichte und als wir fertig waren, bezahlten und gingen wir wieder. Es war schon halb 12 uhr Nachts und so machten wir uns fertig um schlafen zu gehen. Ich hatte es immernochnicht, verdaut das ich nun einen Freund hatte. Es war mein erster und es war einer den ich nicht liebte. Stattdessen lag der Junge, den ich liebte im selben Haus im selben Zimmer, nur auf der Matratze neben mir. Irgendwas ging gerade gewaltig schief dachte ich und schlief ein. So fertig hatte mich dieser einzige Tag gemacht. Geweckt wurde ich von Richie, der mir das Telefon hin hielt. Ich ging verschlafen dran und es war...natürlich, mein Freund Jo.
    „Hey wollen wir was machen?“ ich schluckte.
    „Jah...wenn du willst...“
    Er merkte meine waaahnsinnige Lust an meiner stimme doch ich redete mich damit raus, das Richie mich gerade erst aufgeweckt hatte. Er wollte vorbeikommen, desshalb zog ich mich noch an. Als es dann an der Türe klingelte und Jo davor stand, sah Richie mich mitleidig an während er seine Schuhe anzog um einkaufen zu gehen. Jo begrüßte Richie wie einen alten Kumpel, dieser konnte aber nicht so gut mit ihm umgehen und grinste daher nur. Als er die Türe hinter sich zuzog, begrüßte Jo mich richtig mit einem kuss. Wir gingen ins Wohnzimmer, wo ich es vorzog, ein wenig weiter weg von ihm zu sitzen.
    Nur er redete. Als er dann merkte, wie still ich war, kam er mit seinem Stuhl näher, legte seine Hand auf mein Bein und fragte was los sei.
    „Nichts“ log ich aber ich wusste was für eine grausame Lügnerin ich war so verwunderte es mich auch nicht, das jo sagte:
    „Verarsch mich nicht süße, ich merks doch!“
    Ich atmete einmal tief durch.
    „Jo?L...l...also...liebst du mich?“
    Er sah mich an. Er bekam einen komischen Gesichtsausdruck.
    Er nahm meine Hand und starrte sie richtig an.
    „Nein...“
    Was?Hatte ich richtig gehört?Nein?
    Ich glaubte, er erwartete einen Heulanfall doch ich fragte völlig unbeeindruckt.
    „Wieso sind wir dann zusammen?“
    „Du liebst mich auch nicht?“
    Ich schüttelte den Kopf.
    „Nein.Also, wieso?“
    „Weil...ich habe angst davor alleine zu sein, ich will nicht alleine sein ich...muss eine freundin haben...sonst fühle ich mich alleine...“
    „Liebst du denn keine deiner Freundinnen?“
    „Ich hab 2 geliebt...richtig...und ich hatte bisher...20?“
    Er tat mir leid. Desshalb war das alles also.
    Er sah mich an.
    „Du liebst Richie hab ich recht?“
    Ich lief rot an. Konnte er hellsehen?Ich habe doch nie anstalten dazu gemacht!
    „Äh...“
    Er lächelte.
    „Ist doch toll!“
    Ich schüttelte den Kopf.
    „Nein ist nicht toll...“
    „Wieso nicht?“
    „Weil...1. Er eine andere hat und 2. ich mit dir zusammen bin...“
    „Ja, aber die andere hat er sicher nur erfunden weil du nämlich total toll bist und das würde er dir doch nie gestehen und 2. jetzt nicht mehr ich mach hiermit mit dir schluss...“ er grinste.
    „Danke...das is lieb von dir aber...er liebt nunmal diese andere.“
    Jo schüttelte den Kopf.
    „Sicher nicht...soll ich mal mit ihm reden?“
    Schnell fuhr ich ihm drüber:
    „Wehe!“
    „Okay okay“ er lächelte.
    Wir redeten noch eine Weile, bis Richie zurück kam. Nun konnte ich viel freier reden, ihm viel mehr von mir zeigen. Ich hatte Jo echt gerne aber nun, da diese Liebessache nicht mehr zwischen uns steht fast noch lieber. Wir verabschiedeten uns mit einer innigen Umarmung bei der er mir noch einmal ins Ohr flüsterte:
    „Nimm ihn dir.“
    Ich sah ihm lächelnd hinterher und als ich mich dann umdrehte, stand Richie vor mir. Wieder sah er ein wenig mitleidig aus bis ich verkündete:
    „Wir haben Schluss gemacht.“
    Er grinste.
    „Wirklich?Das ist doch toll für dich...oder nicht?“
    Ich nickte und half ihm die Einkäufe aus- und aufzuräumen.
    „Und was habt ihr so gemacht?“ fragte Richie plötzlich.
    „Geredet...“
    „Worüber denn?Was spannendes?“ ich merkte das er es lustig meinte aber ich blieb trotzdem ernst.
    „Jah...das ich mir den Jungen in den ich echt verliebt bin schnappen soll...“
    „Solltest du auch“ er lächelte.
    Bei diesem Lächeln wurde ich wieder schwach ich merkte das.
    „Geht nicht...“ sagte ich schließlich.
    „Wieso nicht?“
    „Derjenige liebt ne andere.“
    „Oh...“ Er kam zu mir und legte mir seinen arm um die Schulter.
    „Kenn ich...“ sagte er dann.
    „Echt?“
    Er nickte.
    Ich sah ihn mitleidig an. Wie konnte diese blöde Kuh einfach jemand anderen lieben? Er war das beste was einem passieren konnte.
    Er nahm mich in den arm. Wohl um mich zu trösten, doch brauchte er ds gerade genauso wie ich. Desshalb schnloss ich auch meine arme um ihn. Ich streichte ihm über die Haare und versicherte das alles gut werden würde.
    Schließlich sagte er:
    „Das glaube ich nicht...“
    und wir lösten uns voneinander.
    Den restlichen Abend gingen wir gemühtlich an und auch die nächsten Tage war nicht viel los. Am Samstag, kurz vor Silvester also, stand Bill plötzlich vor der Türe. Ich hatte ihn wirklich ein wenig vermisst und viel ihm sofort um den Hals. Scheinbar wusste er gar nicht was los ist, kam aber rein. Richie war gerade unterwegs um noch ein paar Silvester Knaller zu bekommen da wir das völlig vergessen hatten und ja auch ein schönes Silvester haben wollten.
    Als Bill das Wohnzimmer betrat, sah er mich an.
    „Simone?“
    „Ja?“
    „Ist...irgendwas passiert in der Zeit wo ich weg war?“
    Ich wusste nicht, was er hören wollte, desshalb erzählte ich einfach drauf los.
    „Das einzige was war ist, das ich mit Jo von den Killerpilzen zusammen war und wir uns wieder getrennt haben.“
    Bill sah aus wie mein Lieblingssmily in Msn. Ein völlig verwunderter Gesichtsausdruck, wo das eine Auge größer aussah als das andere. Ich musste lachen. Und sofort erzählte ich Bill auch wie das zustande gekommen war.
    Als ich fertig war, war das erste was er fragte:
    „Richie hat euch echt knutschen sehen?“
    Ich nickte.
    „Super...“
    „Wieso?“
    „Naja...äh dann hast dus ja voll versaut!“
    „Jah.......“
    Er versuchte mir wirklich zu helfen, das merkte ich ihm an.
    „Wie läufts denn bei dir und Sabs?“ fragte ich desshalb schnell. Nun errötete er ein wenig und geriet ins schwärmen:
    „Sabs ist das beste das mir je passiert ist sie ist einfach nur toll!!“
    ich grinste. Ich freute mich für die Beiden.
    Nach kurzer Zeit kam auch Richie wieder und die beiden begrüßten sich. Irgendwann klingelte dann Bills Handy und er musste wieder gehen. Ich war mir sicher, das sabs ihn zu sich bestellt hatte, sie konnte ja gar nicht mehr ohne ihn. Bei dem Gedanken musste ich lachen.
    Richie hatte tatsächlich noch etwas auftreiben können, was wir im Keller verstauten. Da wir aber erst alles umräumen mussten um überhaupt ein wenig platz zu finden, dementsprechen lagen wir anschließend fertig auf der Couch.
    Wenige minuten waren vergangen, als Richie sich zu mir drehte und mich ernst ansah.
    „Nerv ich dich nicht?“ ich drehte mich eben falls zu ihm und schüttelte mit dem Kopf.
    „Nein, wieso solltest du denn?“
    „Naja...wenn ich gehe dann kannst du den typ den du liebst einladen...da hast du schonmal deine Chance...“
    Ich schüttelte den Kopf.
    „Der typ ist eingeladen und kommt auch...und du bleibst.“
    Richie sah mich ein wenig komisch an, dann flüsterte er nur ein leises:
    „Okay...“
    Wir waren beide so fertig, ich wusste nicht wieso, dass wir auf der Couch ein schliefen während wir einen Film schauten.
    Am Silvester Tag standen wir auch erst gegen Mittag auf.
    Richie saß am Rand der Couch und weckte mich damit, das er mir über die Haare strich. Als ich dann Wach war, lächelte er.
    „Guten morgen prinzessin“
    „Prinzessin?“ ich lachte. Doch er schien das gar nicht komisch zu finden.
    „Jaaah...“
    Ich lächelte.
    „Guten morgen bebi...“
    Er zog eine Augenbraue hoch.
    „Bebi?“
    „Jaaaah“
    ich grinste und setzte mich auf.
    Meine Haare standen wir von allen Seiten ab und Richie musste desshalb lachen. Sofort nahm ich mir einen Haargummi und band sie zusammen, damit ich nicht mehr so doof aussah.
    „Wann ähm...kommt er denn?“
    „Wer?“
    „ER“
    „Achso er...jah...keine ahnung“
    „Willst du ihn nicht fragen?“
    „Wieso?“
    „Damit er auch sicher kommt?“
    „Er kommt. Sicher GANZ sicher.“
    ich grinste.
    „Okay...“ er sah auf dem Boden.
    Der Tag verging schneller als ich gedacht hatte und schon war es Abends.
    Richie und ich hatten uns eine Pizza bestellt und aßen sie während wir „Dinner for one“ ansahen und uns den Arsch ablachten.
    Dann lasen wir uns gegenseitig unsere Horoskope für das kommende Jahr vor und schließlich war es kurz vor 12 uhr. Wir holten den Sekt heraus und schenkten uns etwas ein. Nebenbei lief der Fernsehr. Gezeigt wurde das Brandenburger Tor, wo die Menschenmenge die dort versammelt war, herunterzählte. Richie und ich sagten die Zahlen laut mit.
    „10“
    „9“
    „8“
    „7“
    „6“
    „5“
    „4“
    Nun zogen wir uns blitzschnell unsere Schuhe an und gingen vor die Türe. Wir wollten auf keinen Fall das Feuerwerk verpassen, das unsere Nachbarn veranstalten würden in:
    „3“
    „2“
    „1“
    Da fing es auch schon an und das Feuerwerk ging in die Luft. Richie und ich fielen uns um den Hals mit einem freudigen:
    „Gutes neues Jahr!“
    Die ganzen Nachbarn kamen um uns ebenfalls ein schönes neues zu wünschen. Wir sahen die bunten Raketen in die Luft steigen.
    Wie immer überwältigte mich das.
    Ich griff nach Richies Hand, während wir in die Luft sahen und drehte mich dann zu ihm um. Auch er sah mich nun an.
    Ich lächelte.
    „Er ist gar nicht gekommen...“ sagte Richie mit einem ton in der Stimme, der mir zeigte das es ihm Leidtat.
    „Doch...ist er...“ ich sah ihn weiter an während er nach einem Nachbar in meinem Alter ausschau hielt.
    „Wo denn?“
    „Er...steht direkt vor mir...“
    Ich konnte ihn nicht ansehen aber ich musste es endlich loswerden. Zu lange schon brannte es in mir und nun musste ich es ihm sagen.
    Er sah mich verdutzt an.
    „Hä aber vor dir steht keiner.“
    Ich verdrehte die Augen und musste lachen. Tatsächlich stand DIREKT vor mir niemand. Ich drehte mich also zur Seite so das ich ihn nun direkt ansehen konnte.
    „Jetzt aber...“
    Ich sah wieder auf den Boden und blickte dann langsam auf.
    Richie schien langsam zu begreifen was ich ihm sagen wollte.
    „I...ich?“
    Ich nickte.
    Er griff nach meiner Hand und sah mich an. Auch ich blickte zu ihm bis ich schließlich die Worte sagte, die ich so lange für mich behalten hatte:
    „Richie,ich weiß das du eine andere liebst aber...“
    Ich machte eine kleine Pause.
    „Richie, ich liebe dich.“
    Er hatte Tränen in den Augen und zog mich weiter an sich heran.
    Ich wollte gerade noch etwas sagen als er mir seinen Finger auf den Mund legte und mich somit zum schweigen brachte. Dann küsste er mich.
    Ich schloss meine Augen und nun war nicht nur um mich herum ein Feuerwerk, auch in mir wirbelte alles umher.
    Richie machte auch nach einigen Minuten keine anstalten sich zu lösen und als er es doch endlich tat, schaute er mir in die Augen und sagte die worte, von denen ich immer geträumt hatte:
    „Simone, ich liebe dich...“
    „Aber ich dachte...“
    „Ich dachte du liebst einen anderen...“
    Ich musste lachen.
    „Und ich dachte du liebst eine andere...“
    nun lachten wir beide. Doch gleichzeitig standen uns beiden die Tränen in den Augen.
    Wieder küssten wir uns und in meinem Kopf hörte ich meine übliche Stimme, doch diesmal sagte sie mir nichts ein oder wollte mich von etwas abbringen, so wie es üblicherweise der Fall war. Nein, diesmal sang sie:
    „Du bist das beste das mir je passiert ist...“
    „...auch wenn deine Nähe Gift wäre ich würd bei dir bleiben solange bis ich sterbe...“
    „Ich sags dir viel zu selten es ist schön das es dich gibt!“



    Re: Das Beste

    Johnsons-sweetheart - 03.09.2007, 19:19


    sorry das ich jetzt erst schreibe, aber ich war gar nicht mehr auf dieser Seite.

    Doch heute hab ich aus Zufall gesehen das du die FF fertig geschrieben hast und ich muss sagen das es ein sehr schönes ende ist. Hast du schön geschrieben *Tränenwegwischt*



    Re: Das Beste

    nomi - 04.09.2007, 12:55


    dankee =D ehh ich auch kaum noch^^



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Support Board.de.ki

    Just like heaven - Liebe findet ihren Weq <3 - gepostet von Sarah<3 am Sonntag 08.04.2007
    Mikel and girl - gepostet von us5_4ever am Freitag 02.03.2007
    Neues Layout... - gepostet von Izzys Supporter am Samstag 12.05.2007
    zu Popstars - gepostet von _Miss_Sweety_ am Dienstag 26.09.2006
    YOU!! - gepostet von crazy_chica am Donnerstag 03.08.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Das Beste"

    Der beste Smilie - AVA (Samstag 28.10.2006)
    Das beste Video ever !!!! - Manowar (Sonntag 26.11.2006)
    Wer ist der Beste? - flash91 (Mittwoch 28.02.2007)
    Die beste Stimme - Dawn (Mittwoch 03.10.2007)
    Wo der beste Platz? - mdeich (Montag 20.11.2006)
    Die beste Episode von 1-195 - INOT (Freitag 03.11.2006)
    Beste Freunde - Sabrina (Montag 15.01.2007)
    Der beste - Riku (Donnerstag 19.01.2006)
    der beste Thread der Welt - Anonymous (Samstag 11.02.2006)
    Die beste Metalband - Immortal (Sonntag 01.08.2004)