Befreiung der Umma

AUF WWW.ANSARYFORUM.DE.VU UMGESTELLT
Verfügbare Informationen zu "Befreiung der Umma"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: degisim
  • Forum: AUF WWW.ANSARYFORUM.DE.VU UMGESTELLT
  • Forenbeschreibung: AUF WWW.ANSARYFORUM.DE.VU GEHTS WEITER
  • aus dem Unterforum: Allgemeine Themen
  • Antworten: 1
  • Forum gestartet am: Donnerstag 02.12.2004
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Befreiung der Umma
  • Letzte Antwort: vor 14 Jahren, 9 Monaten, 30 Tagen, 20 Stunden, 12 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Befreiung der Umma"

    Re: Befreiung der Umma

    degisim - 13.01.2005, 20:33

    Befreiung der Umma
    Asselamun alaikum wa rahmatullah,
    Befreiung der Umma

    Die Wiedererrichtung des Kalifats ist der einzige Weg zur Befreiung der muslimischen Umma

    Allah (s.w.t.) hat von Anbeginn der Schöpfung den Menschen zwei Wege freigestellt. Zum einen ist es der Weg des Iman in Allah (s.w.t.) , Seinen Gesandten, Seinen Offenbarungen und in den Tag des Jüngsten Gerichts mit Jannah und Jahannam sowie der Weg des Kufr und der Ignoranz.
    Heute hat dieser Konflikt zwischen Iman und Kufr globale Dimensionen erreicht; es ist zu einem Konflikt der muslimischen Umma und den Verfechtern des Unglaubens und des Kufr, repräsentiert durch die USA und seine Verbündeten, geworden. Die anhaltende Besetzung des Irak ist ein weiteres Kapitel in dem Plan dieser finsteren Mächte, Muslime brutal zu ermorden, ihre Gebiete unrechtmäßig zu besetzen und ihre Ressourcen zu verschlingen, sowie dabei den Kufr in Form der kapitalistischen Lebensweise über uns zu bringen.

    Allen voran die USA und Großbritannien haben die Lüge von den Massenvernichtungswaffen und Saddam Husseins Verletzung von UNO Resolutionen als Vorwand für ihren teuflischen Krieg benutzt. All diese Anschuldigungen hatten das Ziel, die internationale Aufmerksamkeit für ihre Vorhaben zu wecken. Das eigentliche Motiv ist aber die Dominanz der USA über muslimische Völker zu etablieren und vor allem die Kontrolle über die enormen Bodenschätze des Irak zu erlangen.

    Die Realität hat aber gezeigt, dass es bis zum heutigen tage nur die USA gewesen sind, die Nuklearwaffen eingesetzt und Millionen von Menschen in Hiroshima und Nagasaki umgebracht sowie durch den Einsatz von chemischen Waffen in Vietnam Hunderttausende getötet haben. Ebenfalls sind es bisher die USA und die mit ihr verbündeten Staaten gewesen, die unzählige UNO Resolutionen ignorieren und den Staatsterrorismus Israels dulden, dem seither Tausende von Muslimen zum Opfer gefallen sind.

    Es ist die USA, die mit Nordkorea eine diplomatische Lösung des Atomwaffenprojekts anstrebt, wobei dieser Staat unverhohlen seine Ambitionen auf Nuklearwaffen verkündet hat!

    Diese offensichtlichen Widersprüche verdeutlichen die eigentliche Rolle des UN Sicherheitsrates als eine Organisation, die zum Spielball für die ständigen Mitglieder geworden ist, um die Bodenschätze und das Potenzial der muslimischen Völker für ihre Interessen auszubeuten.

    Seit dem Zerfall der ehemaligen Sowjetunion versucht die USA mit ihren Verbündeten unermüdlich die kapitalistische Ideologie als das weltweit einzig gangbare System zu preisen.

    Diese falsche Ideologie basiert auf einer Trennung der Religion von den täglichen Problemen der Menschen. Der Mensch sei unabhängig und sein Lebensziel bestehe darin, möglichst viel Profit zu erlangen, so die Ansicht der Kapitalisten.

    Eben diese Philosophie leitet die kapitalistischen Staaten, deren Kopf die USA repräsentieren.
    Der propagierte Kampf gegen den Terror gibt Staaten wie den USA, Großbritannien, Israel oder Indien den Vorwand, ihre kolonialistische Außenpolitik voranzutreiben. Ihre diesbezügliche Politik ist von der Habsucht getrieben, die Ressourcen und das Potenzial der Muslime zu beherrschen und die Muslime davon abzuhalten, sich von diesen Fesseln zu befreien, indem sie den Islam als die Grundlage für die Gesellschaft und den Staat implementieren.

    Heute ist der Islam die einzig ernst zu nehmende ideologische Gefahr für die kapitalistischen Staaten.

    Die USA und seine Verbündeten versuchen durch eine global angelegte Strategie die Muslime davon abzuhalten, dass sie den Islam als Quelle zur Lösung all ihrer Angelegenheiten auf Staatsebene anwenden. Diese Kampfansage dem Islam und den Muslimen gegenüber wurde in der Ansprache von Bush am 16. September 2001 überaus deutlich, als dieser sagte: „das amerikanische Volk beginnt diesen Kreuzzug zu verstehen“.

    Danach wird jeder Muslim, der versucht nach den Rechtssprüchen des Islam zu leben, als Fundamentalist oder Terrorist gebrandmarkt, während die Kreuzzügler sich als die Botschafter des Friedens ausgeben.

    Die Realität zeigt aber, dass gerade sie die eigentlichen Terroristen sind, die fanatisiert ihr gesamtes Waffenarsenal einsetzen, um Hunderttausende von unschuldigen Muslimen im Irak, in Palästina oder in Kaschmir und der übrigen muslimischen Welt zu massakrieren, um ihre egoistischen Ziele durchzusetzen.

    Allah (s.w.t.) beschreibt sie im Qur’an folgendermaßen:
    „Und wenn ihnen gesagt wird: „Stiftet kein Unheil auf der Erde“, so sagen sie: „Wir sind doch die, die Gutes tun.“ Gewiss jedoch sind sie die, die Unheil stiften, aber sie empfinden es nicht.“
    (Sura 2, Ayat 11-12)

    Sie sind es, die Säkularismus und Demokratie predigen, so dass Allah (s.w.t.) nur noch auf die Moscheen, die Gebete und den Ramadhan begrenzt wird und ihre eigenen Ideen, Werte, Gesetze und Systeme unsere politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ebenen dominieren. Die Muslime sind aber aufgefordert, dieses Vorhaben abzulehnen. Allah (s.w.t.) warnt uns vor solchen finsteren Zielen der Ungläubigen im Qur’an mit folgenden Worten:

    „Die Ungläubigen geben wahrlich ihr Vermögen dafür aus, um von Allahs Weg abzuhalten. Sie werden es ausgeben; dann aber werden sie darüber jammern, und dann werden sie besiegt werden. Und die Ungläubigen werden in der Hölle versammelt werden.“
    ( Sura 8, Aya 36 )
    Die Ideen des Säkularismus, Kapitalismus und der Demokratie haben schon seit Jahrzehnten weite Teile der muslimischen Welt ergriffen. Ist aber dadurch ein messbarer Fortschritt oder ein Aufstieg in unseren Gesellschaften zu verzeichnen?

    Vielmehr steigt die Armut, die Kriminalitätsrate, die Korruption sowie eine unverhältnismäßige Abhängigkeit von westlichen Staaten und deren Institutionen als Ergebnis der kritiklosen Übernahme dieser Konzepten und Werte des Kufr.

    Islam und Kapitalismus/Säkularismus können niemals gemeinsam existieren. Unsere Liebe für Allah (s.w.t.) und Seinen Gesandten (s.a.w.) verbietet es uns, die Ideen und Lösungen des Kufr für unsere Angelegenheiten zu übernehmen. Der Islam verpflichtet uns vielmehr, die uneingeschränkte Souveränität Allahs (s.w.t.) in allen Bereichen des Lebens, seien es individuelle Bedürfnisse oder aber gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Bereiche, zu implementieren.

    Allah (s.w.t.) sagt und warnt uns gleichzeitig im Qur’an, wenn es heißt:
    „Und was euch der Gesandte gibt, das nehmt an, und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch. Und fürchtet Allah; wahrlich, Allah ist streng im Strafen.“
    (Sura 59, Aya 7)
    „Glaubt ihr denn an einen Teil des Buches und leugnet einen anderen teil? Für diejenigen unter euch, die solches tun, gibt es aber keine andere Vergeltung außer Schande in diesem Leben; und am Tage der Auferstehung werden sie der strengsten Bestrafung zugeführt werden. Und Allah ist eures Tuns nicht achtlos.“
    (Sura 2, Aya 85)
    Heute ist die Zeit für uns gekommen, zu entscheiden, ob wir den Islam vollständig in unserem Leben und in unserer Gesellschaft implementieren und die Existenz des Kampfes von dem Kufr gegen den Islam wahrnehmen wollen oder nicht. Wie können wir behaupten, Allah (s.w.t.) und Seinen Gesandten (s.a.w.) zu lieben und dem Propheten (s.a.w.) ernsthaft zu folgen, wobei wir die Verbreitung von Kufr-Ideen, -Gefühlen und -Aktivitäten in unserer Gesellschaft ignorieren?

    Wir können und dürfen nicht diesem Kampf unbeteiligt entgegenstehen, der doch den Kern unseres Iman angreift und zerstören will. Unsere Verantwortung zu ignorieren bedeutet gleichzeitig, die Zerstörung unserer Gesellschaft billigend in Kauf nehmen zu wollen.

    Die Zeit ist gekommen, um auf der Seite von dem Gesandten (s.a.w.), seinen großartigen Gefährten (r.a.) und jenen aufrichtigen Muslimen zu sein, die unnachgiebig gegen den Kufr gekämpft haben. Nur diese werden in diesem Leben und im Jenseits zu den Erfolgreichen gehören.

    Mit mehr als 1.5 Milliarden Menschen, einer enormen geographischen Ausbreitung und Unmengen von Bodenschätzen erscheint heute unsere muslimische Umma den Angriffen und der Bevormundung durch die USA und seiner Verbündeten schier hilflos ausgeliefert zu sein.

    Dies ist nur so, weil unsere Länder zu Sklaven von westlichen Ideen, Systemen und ihrer Politik geworden sind. Die ungläubigen Staaten versuchen nicht nur militärisch unsere Länder zu beherrschen, sondern wollen vor allem eine politische, wirtschaftliche und sogar intellektuelle Dominanz herbeiführen.

    Wenn es uns mit unseren Gefühlen für das Leid der Muslime im Irak wirklich ernst sein sollte und wir Wut gegenüber den USA und seinen Verbündeten verspüren, so bedeutet das konsequenterweise eine konzentrierte Anstrengung, um deren Einfluss aus unseren Ländern zu verbannen.

    Es ist geradezu unsere Pflicht, die Methode des Propheten (s.a.w.) genauestens zu studieren und uns von dem Einfluss des Kufr und den kapitalistischen Staaten zu befreien. Der Prophet (s.a.w.) hat in seiner Methodik zur Gründung des Dar-ul-Islam nur die intellektuelle und ideologische Auseinandersetzung benutzt. Das heißt für uns, dass wir die westlichen Kufr-Ideen und Systeme herausfordern und den Islam als eine praktikable Ideologie implementieren müssen, die für sämtliche Fragen Lösungen anbietet.

    Heute existiert nur eine Schicksalsfrage für die muslimische Umma. Es ist geradezu für uns obligatorisch, eine muslimische Gesellschaft auf der Basis der islamischen Aqida
    (Überzeugungsfundament) aufzubauen und das System des Islamischen Kalifats als einzig gangbare Staatsform für die Muslime wieder zu errichten. Nur so kann die muslimische Umma durch einen Kalifen ihr Blut, ihre Ehre und ihre Ressourcen ernsthaft schützen.
    Allah (s.w.t.) verspricht den Gläubigen im Kampf auf Seinem (s.w.t.) Wege Seine (s.w.t.) Unterstützung und den Sieg:

    „O die ihr glaubt, wenn ihr Allahs Sache helft, so wird Er euch helfen und euren Füßen festen Halt geben.“
    ( Sura 47, Aya 7 )



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum AUF WWW.ANSARYFORUM.DE.VU UMGESTELLT

    Kann mir einer erklären wie man betet ? - gepostet von Anonymous am Donnerstag 29.12.2005



    Ähnliche Beiträge wie "Befreiung der Umma"

    Gefangenschaft/Befreiung - veteran (Freitag 04.02.2005)
    Runter vom Handy - Millionen Fotos warten auf Befreiung - sharp (Samstag 22.07.2006)
    Befreiung - Touchless (Montag 17.04.2006)
    Schi'a und Sunna sind die Umma - Yazan (Sonntag 12.11.2006)
    Befreiung - willow (Freitag 26.01.2007)
    befreiung - Ronja (Mittwoch 22.11.2006)
    Befreiung des Militärdienstes - Humba (Montag 20.06.2005)
    Befreiung Thralls - Bheliar (Montag 09.04.2007)
    Befreiung von den Rundfunk- und Fernsehgebühren f. Studenten - christopherus (Samstag 13.05.2006)
    Marschall Befreiung BRT - Thyras (Donnerstag 12.01.2006)