CPW Monday Night Thunder No.1 [Chicago, Illinois]

The Dynamite Wrestling Manager
Verfügbare Informationen zu "CPW Monday Night Thunder No.1 [Chicago, Illinois]"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Anonymous - Legend-Killer
  • Forum: The Dynamite Wrestling Manager
  • Forenbeschreibung: Dein Weg zum Wrestling-Promoter!
  • aus dem Unterforum: Independent Circuit
  • Antworten: 2
  • Forum gestartet am: Dienstag 07.03.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: CPW Monday Night Thunder No.1 [Chicago, Illinois]
  • Letzte Antwort: vor 8 Jahren, 8 Monaten, 3 Tagen, 7 Stunden, 50 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "CPW Monday Night Thunder No.1 [Chicago, Illinois]"

    Re: CPW Monday Night Thunder No.1 [Chicago, Illinois]

    Anonymous - 15. Februar 2011, 08:27

    CPW Monday Night Thunder No.1 [Chicago, Illinois]
    Monday Night Thunder No.1
    Date: February 14th, 2011
    Location: Sears Centre – Chicago, Illinois [Ticket Price: 15 €]

    Die erste Show der CPW beginnt mit einem actionreichen Video, in dem sämtliche CPW-Superstars zu sehen sind. Manche zeigen ihre typischen Aktionen, so sehen wir zum Beispiel Batista bei seiner Powerbomb oder Monty Brown beim Pounce, andere sind am Mikro zu sehen oder mit ihren typischen Posen im Ring. Hinterlegt ist das ganze Video von der Showtheme von Monday Night Thunder, Living In A Dream von Finger Eleven. Zum Ende des Videos wird noch kurz das offizielle Logo der CPW gezeigt, bevor dann in die Halle geschaltet wird. Dort sieht man bereits einige Fans, während die Kamera durch die Halle schwenkt, bevor die Kommentatoren Jim Ross und Michael Cole die Zuschauer begrüßen. Sie versprechen eine großartige erste Show einer Liga, die ihrer Meinung nach eine große Zukunft haben wird. Dann präsentieren sie den Owner von Championship Pro Wrestling Jeff Jarrett, welcher bereits im Ring steht.
    Jarrett begrüßt die Fans in Chicago und freut sich sehr, dass sie heute hier erschienen sind und meint, dass es nun so weit sei. Er hat endlich seine neue Liga gründen können. Er verspricht den Fans viele unterhaltsame Shows in der Zukunft. Nun kommt er allerdings auf das Roster zu sprechen. Er ist froh, dass er große Namen wie Batista, John Cena und Bobby Lashley nach Chicago gelockt hat, freut sich aber auch über junge Talente wie Dolph Ziggler oder Cody Rhodes. Die Fans freuen sich mit ihm und jubeln laut. Jarrett kommt nun auf die Titel der jungen Promotion zu sprechen und erwähnt als erstes den CPW World Heavyweight Championship, welcher als höchster Titel der Liga dienen soll. Dieser soll beim ersten Pay-Per-View der CPW, Cross The Line, welcher am 13.03.2011 stattfinden soll, in einem Fatal-4-Way Match ausgekämpft werden. Um die vier Teilnehmer zu ermitteln, werden in den kommenden drei Wochen vier Singles-Matches stattfinden. Heute trifft Batista im Main Event auf Desmond Wolfe, nächste Woche treffen John Cena und Cody Rhodes sowie Mistico und Monty Brown aufeinander und in der dritten Ausgabe von MNT werden Bobby Lashley und Tyler Reks den vierten Spot auskämpfen. Beim zweiten Titel der Liga handelt es sich um die CPW Tag Team Championships. Um die Titelträger im Tag Team-Bereich zu ermitteln, wird es ein Mini-Turnier geben. Heute treffen in den beiden Halbfinals die Straight Edge Society und die Usos sowie Lethal Consequences und Generation Me aufeinander. Die beiden Sieger werden nächste Woche die ersten Titelträger unter sich ausmachen. Zum Schluss kommt Jarrett noch zum CPW X-Division Championship. Der Titel wird von vielen Fans in der Halle bejubelt, was Jarrett anscheinend nicht gefällt. Er meint, dass er den Titel nicht gerne eingeführt hat, denn er mag keine Wrestler, die im Ring rumhüpfen wie Springflöhe. Da aber die Fans, warum auch immer, auf solch einen Stil abzufahren scheinen, habe er sich breittreten lassen und den Titel eingeführt. Allerdings müssen sich die X-Division Wrestler erst einmal beweisen und deshalb werden diese pro Woche ein Match bereit gestellt bekommen, in welchem sie ihm zeigen können, dass sie zu Recht einen Platz in der CPW haben. Bei MNT No.4 wird er dann den Titel an den Wrestler vergeben, der ihn am meisten beeindruckt hat. Bei Cross The Line eine Woche danach kann er dann die Vergabe rechtfertigen. Nun wünscht Jerry Jarrett den Fans viel Spaß bei der Show und wird unter gemischten Reaktionen verabschiedet.

    Singles Match
    Amazing Red vs. Kaval
    Die gerade von Jerry Jarrett angesprochene X-Division bekommt also das erste Match des Abends und Amazing Red und Kaval haben die Ehre das erste Match in der Geschichte der CPW zu bestreiten. Nachdem die Ringglocke läutet, beginnt das Match mit einem freundschaftlichen Handshake, ehe die beiden die Action mit einem Lock-Up eröffnen. Amazing Red kann Kaval in die Seile whippen. Kaval slidet durch Reds Beine und rollt ihn sofort von hinten ein. Allerdings kann sich Amazing noch vor zwei wieder befreien. Kaval setzt aber sofort mit einer Armbar nach, bevor Red sich mit einem schnellen Roll-Up befreien kann. Wieder whippt er Kaval in die Seile, doch diesmal kann er sich einen Arm Reds schnappen und setzt den Iron Octupus an. Red muss auf die Knie gehen, schafft es dann aber doch mit einem beherzten Sprung die Seile zu erreichen. Während er sich erholt, ist Kaval bereits auf den Top Turnbuckle geklettert und wartet bis Red wieder auf die Beine kommt. Kaval will wohl einen Diving Crossbody zeigen, doch sein Gegner fängt ihn mit einem schön eingesprungenden Dropkick ab, sodass er erstmal verschnaufen kann. Beide kommen relativ schnell wieder auf die Beine. Kaval kontert einen Whipp-Versuch Reds aus und hebt ihn zu einer Powerbomb hoch. Aber Red kann den Move mit einer Hurricanrana auskontern und steigt schnell aufs oberste Seil und zeigt einen schönen Front Missile Dropkick gegen den World Warrior. Red zeigt das Cover, doch nur der Two Count kommt zustande. Red rennt sofort gegen die Seile und zeigt seine patentierte Projectile Hurricanrana. Wieder das Cover, aber wieder reicht es nur bis zwei. Wieder steigt Red aufs Top Rope und will wohl eine weitere Hurricanrana zeigen, doch Kaval kann ihn mit einer Armbar abfangen. Amazing Red allerdings kann ihn sofort einrollen und ihn so covern. Wieder kommt das Cover nur bis zwei, aber Kaval ist so überrascht, dass Red mit einem Running Cutter nachsetzen kann. Nun steigt er wieder auf den Top Turnbuckle und zeigt tatsächlich den Red Eye. Doch wieder kommt Kaval aus dem anschließenden Cover heraus und kann Red aus dem Ring stoßen. Nachdem er sich wieder gefangen hat, springt er sofort mit einem Somersault Plancha hinterher. Nun liegen beide außerhalb des Rings, aber Kaval kann Red wieder hinein werfen und slidet hinterher. Allerdings wird er sofort eingerollt und kommt nur im letzten Augenblick kann er sich befreien. Red rennt auf den Warrior zu, doch der kann ihn abfangen und zeigt einen sehr schnellen Brainbuster. Das Cover, aber wieder nicht der Sieg. Er nimmt Red hoch und zeigt eine Belly to Back Facebuster. Es folgt ein Standing Warriors Way und nun will Kaval auch seinen Finisher zeigen und steigt aufs Seil. Er will mit dem Warriors Way das Match beenden, aber er springt genau in die Beine von Red, der sie blitzschnell nach oben gezogen hatte. Nun steigt Red aufs oberste Seil und kann tatsächlich den Infrared zeigen. Nun folgt noch die Red Star Press und das Cover ist nur noch Formsache.
    Winner via Pinfall: Amazing Red [17:00 Minutes]

    Nach einer kurzen Werbung für die Sponsoren der CPW machen sich Luke Gallows und Joey Mercury von der Straight Edge Society auf den Weg zum Ring. Dort angekommen schnappt sich Gallows ein Mikrofon und beginnt unter Buhrufen an zu sprechen. Er sagt, dass sie wissen, dass sie nicht gerade Fanlieblinge sind, aber er hofft, dass sich das irgendwann ändern wird. CM Punk habe sie zu herzlosen Untergebenen gemacht, doch das ist nicht das, was sie wirklich seien. Er hofft, dass sie sich mit guten Leistungen in die Herzen der Fans kämpfen können, was diese etwas verwirrt. Gallows legt das Mikro weg, damit auch die Usos zum Ring kommen können und das Match starten kann.

    Tag Team Championship Tournament Semi Final Match
    Straight Edge Society vs. The Usos
    Diese beiden Tag Team bekommen also als erstes die Chance sich zu beweisen und sich ins Tag Team Titel-Match nächste Woche zu befördern, indem sie heute ihre Gegner aussschalten. Luke Gallows und Jey Uso beginnen das Match und Gallows kann direkt einen Kick in die Magengegend setzen. Jey krümmt sich, was Luke dazu nutzt, ihn mit einem Body Slam auf die Matte zu befördern. Sofort setzt er mit zwei niedrigen Leg Drops nach und will Uso wieder hochnehmen, doch dieser kann ihm einen Schlag verpassen und sich so wieder aufrappeln. Schnell läuft er in seine Ecke und wechselt mit seinem Bruder. Jimmy nimmt Gallows in einen Headlock und bearbeitet seinen Hals mit mehreren Elbow Drops. Irgendwann wird das Gallows aber genug und er schmeißt Uso mit einem Front Facebuster auf die Matte. Luke nimmt ihn wieder hoch und schleift ihn in seine Ecke. Dort hält er ihn weiter fest, während er mit Joey Mercury wechselt. Dieser verpasst Jimmy erst einmal einen Tritt in den Magen und setzt dann zu einem schönen Armlock an, aus dem sich Jimmy nicht befreien zu können scheint. Wieder wechselt Mercury mit seinem Partner und Gallows verpasst dem bedauernswerten Jimmy einige harte Punches. Nun fordert er Mercury auf, aufs oberste Seil zu steigen, was dieser auch tut. Dass der nun alle Aufmerksamkeit auf sich zieht, nutzt Luke zu einem Low Blow gegen Jimmy. Der Referee Dave Hebner schickt Mercury gerade von den Ringecke und konnte deswegen nichts erkennen. Auch das Protestieren von Jey hilft nichts. Gallows nimmt nun den stark angeschlagenen Jimmy hoch und verpasst ihm den Gallows Pole. Der Three Count danach geht natürlich auch durch.
    Winner via Pinfall: Straight Edge Society [6:00 Minutes]

    Damit stehen Luke Gallows und Joey Mercury als erstes Team im Tag Team Titelmatch am kommenden Montag und treffen auf den Sieger des Matches von Lethal Consequences und Generation Me. Die beiden Sieger bleiben noch ein wenig im Ring stehen, während Jey Uso sich um seinen Bruder kümmert. Nun wird in den Backstage-Bereich geschaltet, wo Interviewer Josh Matthews wohl einen Gast hat. Er begrüßt die Fans und sagt dann, dass er sich auf seinen ersten Gast freue: Batista. Doch dieser schaut Matthews nur ein paar Momente in die Augen und geht dann weiter in Richtung Halle, noch bevor Matthews eine Frage stellen konnte. Der versteht die Welt nicht mehr und meint nur noch in die Kamera, dass Batista ihm zuvor ein Interview zugesagt habe. Dann wird wieder in die Halle geschaltet, um mit dem nächsten Match weiterzumachen.

    Singles Match
    Kofi Kingston vs. Dolph Ziggler
    Die beiden stehen schon im Ring und sogleich wird die Glocke geläutet und Dolph Ziggler schlägt auf Kofi ein bis dieser ihn wegschubsen kann und sich erstmal erholen muss. Die beiden mustern sich kurz und gehen dann in einen Lock-Up, den Kingston für sich entscheiden kann und Dolph mit einem Bodyslam auf die Matte befördert. Er setzt mit ein paar Tritten nach und lässt sich dann von den Seilen zurückschleudern, um einen hoch eingesprungenden Dropkick zu zeigen. Kingston setzt sofort zum Cover an, doch Ziggler kann sich noch vor zwei befreien. Er zieht seinem Gegner ein Bein weg und nimmt dieses dann in einen Leglock, aus dem sich Kingston aber schnell befreien kann. Die beiden stehen sich wieder gegenüber und Dolph trifft mit einem Kick punktgenau in die Magengegend von dem Ghanaer. Ziggler rennt in die Seile und kommt mit einer schönen Leg Lariat angeflogen. Das anschließende Cover geht aber nicht durch und so setzt Ziggler mit zwei Elbow Drops nach. Doch wieder kann sich Kofi befreien und kann Ziggler auch ein wenig wegtreten, sodass er wieder auf die Beine kommen kann. Er whippt Dolph in eine Ecke und springt mit einem hohen Elbow Drop hinterher. Nun bearbeitet er seinen Gegner weiter mit Schlägen in der Ringecke und zeigt danach auch noch einen wunderschönen Monkey Flip. Nun steigt er auf den Top Turnbuckle und wartet bis Ziggler wieder auf die Beine kommt. Als das passiert ist, will Kofi einen High Cross Body zeigen, doch Dolph fängt ihn in der Luft mit einem hohen Dropkick ab. Sofort setzt er zum Cover an, doch Kofi befreit sich wieder. Nun wird Ziggler wütend und schlägt einige Male auf Kingston ein. Jetzt nimmt er ihn hoch und zeigt einen Brainbuster. Aus dem anschließenden Cover kommt Kofi nur noch in der letzten Sekunde heraus. Nun wird es Ziggler zu viel und er nimmt Anlauf zum Zig Zag. Als Kingston wieder auf die Beine kommt, kann er ihn auch durchführen. Das anschließende Cover reicht bis drei und so kann sich Ziggler als Sieger präsentieren.
    Winner via Pinfall: Dolph Ziggler [8:00 Minutes]

    Nach dem Match tritt Ziggler weiter auf den auf der Matte liegenden Kingston ein bis er schließlich von ihm ablässt und sich dafür ein Mikro schnappt. Er verschnauft nur kurz und sagt dann, dass es eine ungeheure Unverschämtheit sei, ihm nicht die Chance zu geben, sich für das World Titel-Match zu qualifizieren. Die Führung der CPW wisse ganz genau, dass er die Zukunft der Liga und auch des gesamten Wrestling sei. Deshalb solle man es sich besser nicht mit ihm verscherzen, denn sonst kann er auch mal sehr schnell böse werden. Dann schaut er wieder auf den am Boden liegenden Kofi Kingston, grinst kurz, schmeißt das Mic weg und verpasst dem armen Ghanaer noch einen Zig Zag. Nun scheint er zufrieden und verlässt sichtlich erheitert das Seilgeviert.

    Tag Team Championship Tournament Semi Final Match
    Generation Me vs. Lethal Consequences
    Nach der kurzen Werbung stehen die beiden Tag Teams bereits im Ring und schauen sich an. Nach kurzer Absprache wird klar, dass Jay Lethal und Nick Jackson das Match starten. Nach einer kurzen Umkreisung startet das Match wie üblich mit einem Lock-Up. Diesen kann Lethal gewinnen und so Nick mit ein paar Kicks zusetzen. Dieser kann allerdings einen Dropkick setzen, sodass Lethal in seine Ecke fliegt. Dort wartet schon Consequences Creed, welcher auch gleich eingewechselt wird. Er stürmt auf Jackson zu und zeigt eine schöne Hurricanrana und anschließend setzt es noch ein paar Leg Drops für Nick. Nun stellt sich Creed auf den Apron und wartet bis Jackson wieder aufsteht. Er will nun wohl einen Springboard Bulldog zeigen, doch Nick kann geschickt ausweichen, sodass Consequences hart auf der Matte landet. Auf der anderen Seite kann nun Nick mit seinem Partner und Bruder Matt Jackson wechseln, welcher sogleich auf Creed eintritt und ihm mit Schlägen zusetzt. Dann klettert er auf den Top Turnbuckle und zeigt einen Diving Tornado DDT, welcher von den Fans mit lautem Jubel empfangen wird. Das folgende Cover wird allerdings von Jey Lethal unterbrochen, sodass das Match fortgeführt wird. Lethal wird von Matt aus dem Ring geworfen, das aber kann Creed nutzen, um den Jackson-Bruder einzurollen. In letzter Sekunde kommt Matt aus dem Cover heraus. Beide liegen nun auf der Matte und können zeitgleich wechseln. Lethal stürmt auf Nick zu und zeigt eine Headscissor. Sofort danach hebt er Jackson hoch und verpasst ihm seine Lethal Combination. Die Backbreaker-STO-Combi geht auch durch und so steht dem Cover nichts im Weg. Bis auf Matt Jackson, der es in letzter Sekunde unterbricht, von Consequences Creed allerdings nach draußen geworfen wird. Nun sind Lethal Consequences mit Nick alleine im Ring, was Creed nutzt, um seinen CreeDDT zu zeigen. Währenddessen ist Lethal bereits aufs Seil geklettert und zeigt nun seinen Diving Elbow Drop. Im selben Moment kann Creed Matt mit einem Baseball Slide daran hindern wieder in den Ring zu kommen und das Cover zu unterbrechen, welches von Jay Lethal erfolgreich ausgeführt wird.
    Winner via Pinfall: Lethal Consequences [7:00 Minutes]

    Nach dem Match folgt eine erste Vorschau auf den ersten Pay-Per-View der CPW, Cross The Line. Wie Jerry Jarrett heute bekannt gegeben hat, werden alle drei Titel dort ausgekämpft. Die Tag Team-Titel, die in der nächsten Woche ausgekämpft werden, werden beim PPV verteidigt werden. Auch der X-Division-Titel wird verteidigt werden. Derjenige, der von Jarrett als würdig erkannt wird, muss seine neu errungene Championship verteidigen. Gegen wen und in welcher Matchart ist noch nicht bekannt. Der höchste Titel der Promotion, der World Heavyweight-Titel wird in einem Fatal-Four-Way-Match ausgekämpft werden. Im heutigen Main Event wird der erste Mann ermittelt, welcher einen Platz in diesem Match erhält.

    World Heavyweight Championship Tournament Semi Final Match
    Batista vs. Desmond Wolfe
    The Animal Batista kommt als erster mit seinem bekannten und typischen Einzug heraus. Allerdings würdigt er die Fans mit keinem einzigen Blick, was von denen mit lauten Buhrufen zitiert wird. Deshalb wird Batistas englischer Gegner mit einigen Jubelrufen zum Ring begleitet, was diesen sehr zu freuen scheint. Allerdings wird diese Freude schnell unterbrochen, indem Batista ihn sofort nachdem die Ringglocke ertönt, hart mit Kicks attackiert. Desmond Wolfe wird in die Seile gewhippt und direkt mit einer wuchtigen Clothesline niedergestreckt. Sofort nimmt Batista ihn wieder hoch, um ihn erneut in die Seile zu whippen. Er will wieder eine Clothesline zeigen, doch Wolfe kann sich ducken und zeigt stattdessen selbst eine schöne Lariat. Das Cover kann eigentlich nicht als solches bezeichnet werden, da Batista noch bevor dem ersten Count auskicken kann. Sofort ist er wieder oben und bearbeitet Desmonds Nacken mit harten Ellbogenschlägen. Dieser kann Batista mit einem Kick gegen dessen Knie kurz wegstoßen, doch der ist sofort wieder da und zeigt eine weitere harte Clothesline. Wolfe konnte diesmal aber reagieren und gleichzeitig einen niedrigen Dropkick gegen Batistas Bein setzen. Beide kämpfen sich wieder hoch und Batista möchte seinen englischen Gegner in die Ringecke whippen, was aber nicht gelingt, da Wolfe mit einem European Uppercut kontert. Batista landet auf der Matte und Wolfe kann zu einer Scissored Armbar Submission ansetzen. Diesen Aufgabegriff kann er eine paar Momente halten bis Batista sich herausrollen kann und sich in die Seile rettet. Sofort ist Desmond wieder da und nimmt The Animal in eine Art Cobra Clutch. Doch wieder kämpft sich Batista heraus, hat diesmal aber sichtlich wesentlich mehr Mühe. Wolfe ist wieder hinter ihm und lässt ihn keine Sekunde verschnaufen. Er will einen Northern Lights Suplex zeigen, welcher allerdings von Batista geblockt wird. Stattdessen kann er nun einen Suplex zeigen und Wolfe muss sich nach draußen retten. Nach einer kurzen Verschnaufpause kann The Animal ebenfalls nach draußen steigen. Er nimmt Wolfe und schmeißt ihn gegen die Ringtreppe. Der Aufprall hat Wolfe sichtlich schwer getroffen und er bleibt liegen. Batista rollt ihn nun wieder in den Ring, aber als er hinterher steigen will, wird er sofort mit einigen Schlägen von Desmond attackiert. Er zeigt nun schnell einen Snap DDT, welcher Batista unvorbereitet trifft. Wolfe nimmt seinen Gegner hoch und whippt ihn eine Ecke. Er setzt zum Tower of London an. Doch Batista kann retten, indem er einige harte Punches gegen Wolfes Rücken zeigt. Batista hat nun die Kontrolle in der Ecke und zeigt weitere harte Shoulder Blocks. Er nimmt Wolfe hoch und zeigt tatsächlich einen Spinebuster. Desmond bleibt regungslos liegen und so kann Batista ihn ein weiteres Mal hochnehmen, um auch noch die Batista Bomb hinterher zu setzen. Das Cover ist natürlich nur noch eine Formsache und so kann sich Batista auf den ersten Platz im World Heavyweight Championship Match freuen.
    Winner via Pinfall: Batista [16:00 Minutes]

    Nach dem Match starrt Batista eine Weile auf den am Boden liegenden Desmond Wolfe. Danach schaut er auch noch ins Publikum, dann wieder auf Wolfe. Dann schüttelt er nur kurz den Kopf und will den Ring verlassen. Doch dann hält er inne, als er gerade einen Fuß auf den Apron gesetzt hat und kehrt um. Wieder starrt er auf Wolfe und wenige Momente findet sich dieser auch in Batistas Kontrolle wieder. Er zeigt eine weitere Batista Bomb gegen den bedauernswerten Wolfe, was mit lauten Buhrufen begleitet wird. Dann stellt er sich in die Ringecke und fordert, dass sich Wolfe erhebt. Er will wohl einen Spear zeigen, doch in diesem Moment ertönt eine noch unbekannte Musik. Bobby Lashley kommt heraus und zieht sofort Batistas Aufmerksamkeit auf sich. Lashley wird von den Fans laut bejubelt und macht Batista mit einem kurzen Kopfschütteln klar, dass er besser von Wolfe ablassen sollte. An diesen denkt The Animal aber anscheinend gar nicht mehr, er schaut nur noch auf Lashley, was diesen zu freuen scheint. Mit dem Staredown dieser beiden geht dann auch die erste Folge von Monday Night Thunder off-air...



    Re: CPW Monday Night Thunder No.1 [Chicago, Illinois]

    Legend-Killer - 13. März 2011, 08:40


    Ticketverkauf: 8.500 (von möglichen 9.500)
    Einnahmen: 127.500 €
    Merchandising: 17.000 €
    Gesamteinnahmen: 144.500 €
    Anfallende Steuern: 14.450 €

    Fanaussagen:
    "Punk? Ist das nicht dieser Typ aus Detroit?"
    "Richtig gute erste Show."
    "Die Heels werden hier ja richtig dominant dargestellt."

    Most Pops:
    Bobby Lashley (Macht den Save für Desmond Wolfe.)
    Amazing Red & Kaval (Zeigen ein verdammt gutes und vor allem faires Match.)
    Lethal Consequences (Gewinnen ihr Match gegen die Jacksons und stehen damit im Tag Team Title Match.)

    Most Heat:
    Batista (Greift Wolfe nach dem Match noch weiter an und lässt dann nur durch das auftauchen von Lashley von ihm ab.)
    Dolph Ziggler (Attackiert den armen Kofi Kingston nach dem Match noch weiter.)
    Straight Edge Society (Lügen erst rum, sie wollen sich fair in die Herzen der Fans kämpfen und dann gewinnen sie auf einmal mit sollchen unfairen Mitteln, Pfui.)

    Backstagestimmung:
    Die Stimmung ist nach der ersten Show schon einmal gar nicht schlecht. Man freut sich auf weitere gute Shows.

    Besondere Vorkommnisse:
    keine!

    Matchratings:
    Straigth Edge Society vs. The Usos - ** 1/2 [2,5 von 5 Sternen]
    Kofi Kingston vs. Dolph Ziggler - *** [3 von 5 Sternen]
    Generation Me vs. Lethal Consequences - *** [3 von 5 Sternen]
    Batista vs. Desmond Wolfe - *** 3/4 [3,75 von 5 Sternen]

    Match of the Night:
    Singles Match between Kaval and Amazing Red - **** [4 von 5 Sternen]
    Was für ein beginn für die CPW. Alles Matches hatten wirklich ihren Reiz und vor allem der Opener wusste mehr als zu überzeugen. Kaval und Red haben verdammt gut harmoniert und hier das MotN auf die Beine gestellt.

    Segment of the Night:
    Jerry Jarretts Anfangssegment indem er den Fans alles erklärt.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum The Dynamite Wrestling Manager

    Thursday´s Thunder am 20.Juli in Kairo - gepostet von Bob Holly am Donnerstag 20.07.2006
    EWA Hardcore Television #60 - 05.05.07 - gepostet von Bob Holly am Samstag 05.05.2007
    PPV "End of Earth" vom 05.11.2006 aus Denver - gepostet von Legend-Killer am Dienstag 07.11.2006
    Thunder! am 13.7.07 in Greenwich - gepostet von Freakzilla am Dienstag 12.06.2007
    15th Annual of Extreme Wrestling - 27.08.09 - gepostet von Bob Holly am Donnerstag 27.08.2009
    Sunday Night Pure Wrestling #1 (30.01.11) - gepostet von Dennis am Montag 31.01.2011
    PPV "The Gates of Hell" vom 06.05.2007 aus Denver - gepostet von Legend-Killer am Freitag 25.05.2007



    Ähnliche Beiträge wie "CPW Monday Night Thunder No.1 [Chicago, Illinois]"

    27. Tag Abend - Fiona Webb (Mittwoch 18.07.2007)
    Letzter Tag mit meiner Süßen!! - Anna (Dienstag 20.06.2006)
    Waterloo at 'Aktuelle Schaubude' - complete - hamlet3 (Montag 08.09.2008)
    Samstag 1 September 9:15 LTU Arena Kalt aber trocken - Peter(75) (Mittwoch 29.08.2007)
    HMC sagt Guten Tag - HMC (Sonntag 07.10.2007)
    Neuer Tag - anna92 (Donnerstag 13.07.2006)
    24. Tag/Mittags - Jodi Fountain (Freitag 22.06.2007)
    Ein neuer Tag - Kristina (Freitag 27.10.2006)
    8.Tag/Nachmittags - Riley Ward (Donnerstag 12.04.2007)
    26. tag morgens - Fiona Webb (Sonntag 01.07.2007)