Langen und die Royals

Untitled
Verfügbare Informationen zu "Langen und die Royals"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: RA - Olaf - holger2101 - Alex - JOSIE - DrZook
  • Forenurl: Klick
  • aus dem Unterforum: Auswärtsfahrten
  • Antworten: 15
  • Forum gestartet am: Dienstag 01.11.2005
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Langen und die Royals
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 10 Monaten, 18 Tagen, 4 Stunden, 27 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Langen und die Royals"

    Re: Langen und die Royals

    RA - 04.12.2006, 07:51

    Langen und die Royals
    Wie ist jetzt der Stand der Dinge mit Langen?
    Wann und wo fahren wir ab?
    Wer fährt?
    Wer will mit?

    bye RA



    Re: Langen und die Royals

    Olaf - 04.12.2006, 08:52


    ICH WILL MIT...! :D



    Re: Langen und die Royals

    holger2101 - 04.12.2006, 13:01


    Für auswärtige Fans gibt es zwei Möglichkeiten:

    1. 14:30 in Düsseldorf
    2. 15:00 in Schwarzenbach/Fuchtelgebirge

    Sind übrigens ONE-WAY Fahrten. Also entweder da bleiben oder am Schluss nach Saarlouis mitfahren.

    Abfahrt in Saarlouis - ich übergebe an Josie!



    Re: Langen und die Royals

    Alex - 04.12.2006, 16:36


    holger2101 hat folgendes geschrieben:
    15:00 in Schwarzenbach/Fuchtelgebirge


    F-I-chtelgebirge, Holger, so viel Zeit muss sein. Sonst fahren die Interessenten ja ganz falsch. Im Fichtelgebirge, irgendwo in der Nähe von Hof und Bayreuth und dergleichen mehr.



    Re: Langen und die Royals

    holger2101 - 05.12.2006, 00:11


    Das ist weil ich in Dorsten so viel mit den Sticks rumgefuchtelt hab... natürlich: FICHTEL-Gebirge. Ich bitte vielmals um Entschuldigung.



    Re: Langen und die Royals

    JOSIE - 05.12.2006, 11:27


    Josie kann leider nicht mitfahren...



    Re: Langen und die Royals

    holger2101 - 05.12.2006, 12:52


    Ist denn sonst was geplant? Fred hat irgendwas von nem 9er-Bus erzählt, aber kann ja auch gut sein dass er wieder was durcheinander wirft. Kennen wir ja von ihm ;)



    Re: Langen und die Royals

    RA - 05.12.2006, 15:08

    Langen und die Fans
    tach tach

    so also Olaf und meine Person, werden fahren (auch wenn Josie nicht mitkommt :cry: ) hätte noch Platz einfach melden

    Zu Fred: Nobody is perfect

    Zu Josie: Wie steht es mit Bernd kommt er mit???

    bye RA



    Re: Langen und die Royals

    JOSIE - 05.12.2006, 16:10


    Da er krank ist, bleibt er im Bett. Und ich weiss es noch nicht....
    Melde mich einfach.

    LG Josie



    Re: Langen und die Royals

    DrZook - 05.12.2006, 17:32


    Wenn auch nicht wahrscheinlich, so ist es doch möglich, dass der Dr. am Start ist...



    Re: Langen und die Royals

    Olaf - 05.12.2006, 17:43


    JOSIE hat folgendes geschrieben:Da er krank ist, bleibt er im Bett. Und ich weiss es noch nicht....
    Melde mich einfach.

    LG Josie


    Komm mit! Du möchtest Deine Fan-Kollegen, die sowieso schon in Unterzahl sind (wegen min. 1000 Fans von Langen vor Ort :) ) und Deine Mädels doch nicht im Stich lassen :!:

    Außerdem fällt der Bernd schon aus, da können wir einen weiteren Ausfall der Hardcores nur schwer verkraften.



    Re: Langen und die Royals

    RA - 06.12.2006, 07:56

    Langen und Fans
    Langen und Fans....


    egal wie groß die gegnerische Übermacht is, die machen wir platt (und oder die Mädel), so das is meine Kampfansage nach Langen.... :twisted:

    Olaf un meine Person sind eh der Meinung, dass nach dem Dorstenspiel gegen Langen mindestens 150 Punkte drin sind (mindestens!!!)

    Nein ma im Ernst, wenn noch wer mitkommt drei Plätze sind in meinem Auto noch frei einfach bei mir oder Olaf melden


    bye RA



    Re: Langen und die Royals

    Alex - 08.12.2006, 00:47


    Ich hoffe ja mal, dass keiner um 15 Uhr in Schwarzenbach war, weil ich nämlich schon gegen 13 Uhr aufgebrochen bin. Verdammt, unzählige potenzielle Mitfahrer vor den Kopf gestoßen. Pech gehabt.



    Re: Langen und die Royals

    Alex - 09.12.2006, 00:25


    Ab ins Viertelfinale

    Ein Pflichtsieg sollte es werden, ein Pflichtsieg ist es geworden. Mehr kann man von einem Pokalspiel gegen einen motivierten Zweitligisten nicht erwarten, oder doch?

    Da es ja ein Auswärtsspiel war, ging alles mit der Anreise los. Allerdings nicht wie üblich aus dem schönen Saarland, sondern ausnahmsweise mal von der anderen Seite. Die D.O.N.A.L.D. trieb mich ins Fichtelgebirge, von da erfolgte dann gegen 13 Uhr der Rücksturz ins Saarland, zum Leidwesen meines Mitfahrers über Langen. Mitgefangen mitgehangen, harhar...

    Gegen 17 Uhr trafen wir dann vor der Georg-Sehring-Halle ein, daselbst war aber noch nichts los. Was soll´s, ein wenig durch die Gegend geschlendert klingelte plötzlich das Handyfon. Holger stand an der Halle, leider sonst noch niemand. Wie sich kurz danach herausstellte, war der Royals-Konvoi noch unterwegs, ein Fahrzeug in Langen, das andere im Nirgendwo. Holger holte sich eine Wegbeschreibung bei einer eintreffenden Spielerin der Gastgeber und begab sich gerade auf die Suche, da kam zumindest der Trainer mit dem größten Teil des Teams. Zumindest das Spiel war gerettet. Irgendwann traf dann auch die Fan-Delegation aus Saarlouis ein (Holger war ja aus Düsseldorf angereist), wenige Minuten vor Spielbeginn dann auch das zweite Fahrzeug der Royals. In der Halle traf man dann auch auf dababa, der den Weg aus Mainz nicht gescheut hatte.

    Und so begann dann auch das Spiel. Die Royals begannen stark (Korbleger von Aja nach 6 Sekunden), aber Langen antwortete und lag bald 7:3 in Front. Die Royals spielten dann ein wenig schneller, gingen auch in Führung, aber die Einheimischen ließen sich nicht beeindrucken und hielten beständig dagegen. Besonders die Heger-Schwestern gefielen, und dank einer guten Wurfquote konnten die Hessinnen das erste Viertel nicht unverdient mit 20:19 für sich entscheiden.

    Ein kurzes Wort noch zur Aufstellung des Zweitligisten: Dass sie nur deutsche Spielerinnen im Aufgebot haben ist eines, viel interessanter in meinen Augen das Alter des Kaders: Im Programm standen 10 Spielerinnen, sechs davon zwischen 16 und 18 Jahren alt, die übrigen vier waren 30 und älter. Dazwischen nichts. Habe ich in dieser Form auch noch nie gesehen.

    Im zweiten Viertel spielten die Royals nicht unbedingt besser, aber zumindest streckenweise ein wenig konzentrierter. So gelang es, das Viertel mit zehn Punkten zu gewinnen. Hektisch vor allem die Schlussphase. Ca. 6 Sekunden vor Ende der ersten Hälfte nahm René S. bei Einwurf Langen unter deren Korb (nach einem Treffer der Royals) eine Auszeit, erklärte, was jetzt in den letzten Sekunden noch mal gemacht werden sollte. Das Spiel wird angepfiffen, ein sehenswerter langer Pass tief in die Saarlouiser Hälfte, wo eine der Heger-Schwestern den Ball fängt und locker einlegt. Der Trainer ist bedient, wird aber ein wenig versöhnt von Katja Zberch, die mit der Schlusssirene noch einen Dreier einstreut. Überragende Gästespielerin der ersten Hälfte im Übrigen Julie Page, die mit 5 von 5 aus dem Feld (darunter ein Dreier) und 4 von 4 von der Linie bei 15 Punkten eine hundertprozentige Trefferquote vorweisen kann. Diese hielt sie bei den Freiwürfen (6 von 6) bis zum Schluss, bei den Feldkörben ging es dann ein wenig bergab, am Ende war sie mit 19 Punkten zusammen mit Katja (3 von 7 von jenseits der Dreierlinie) erfolgreichste Punktesammlerin.

    Gerne würde ich erzählen, dass es in der zweiten Hälfte besser geworden wäre. Das war leider nicht wirklich der Fall. Es gab schöne Aktionen ebenso wie unnötige Ballverluste, so richtig konnte sich der Bundesligist nicht absetzen, was dazu führte, dass sogar der faule Fanclub dann mal langsam anfing, lautstark Defense einzufordern. Soweit war es schon gekommen :lol:
    Nach drei Vierteln führten die Royals mit mageren 14 Pünktchen.

    Im Vierten Viertel verabschiedete sich Aja mit ihrem fünften Foul, einem technischen, nachdem sie mit einem Pfiff des Schiris wohl nicht einverstanden gewesen war, ahem. Runde fünf Minuten vor Ende des Spiels verkürzten die Gastgeberinnen mit einem ihrer sechs Dreier sogar auf 7 Punkte. Das genügte offensichtlich, den Ehrgeiz der Gäste noch mal soweit anzustacheln, dass danach ein wenig konzentrierter gespielt wurde. Nachdem sich dann Marine und Gina an der Freiwurflinie austoben durften (Foul an Marine, zwei Würfe wegen eines technischen gegen die Langener Bank, anschließend Einwurf Seite für Saarlouis), hatten dann alle Saarlouiserinnen getroffen, am Ende wurde es dann mit 20 Punkten sogar halbwegs standesgemäß.

    Was bleibt? Alle haben gepunktet, das habe ich bereits erwähnt. Für das Spiel in Mainz ist eine Steigerung von Nöten, aber ich habe keine Zweifel, dass die Mannschaft in einem Bundesligamatch anders zur Sache gehen wird. Es bleiben vor der kurzen Pause noch zwei Spiele, die man positiv gestalten sollte, und die Auslosung zum Viertelfinale, wo es zum ersten Mal seit 1972 vielleicht mal ein Heimspiel geben könnte (das Top 4 jetzt mal ausgenommen). Ich freu mich auf den Waldgeist. Gute N8.



    Re: Langen und die Royals

    Olaf - 10.12.2006, 04:16


    Einzug ins Pokal-Viertelfinale!

    Wie soll man mit einem Bericht von einem...ich möchte mal sagen...etwas merkwürdigen Spiel beginnen? Nun, ich könnte direkt zum Ende kommen und sagen:"Hauptsache gewonnen und eine Runde weiter im Pokal! Mund abwischen und weitermachen!" Aber nein, ein klein wenig vom Erlebten in Langen, dem Pokal-Achtefinalspiel der Royals, möchte man doch wiedergeben. Also fange ich mal bei der Hinfahrt nach Langen an.

    Unsere Fahrt begann gegen 16.15 Uhr mit Fahrer Ra, Beifahrer Josie und Navi Olaf (leider nur auf dem Rücksitz, was sich noch als fataler Fehler rausstellen sollte!) von Merchweiler aus Richtung hessischem Langen, wo wir um 17.30 Uhr an der Spielstätte Georg-Sehring-Halle eintrafen. Dort begrüßten wir auch ganz flott ein Teil der Mannschaft und die bereits eingetroffenen Fans aus Übersee; Holger, Alex und Fan auf Probe. Auch dababa gesellte sich von Mainz aus wieder mal direkt zu uns. Sehr feine Sache!

    Nach einem kurzen Umtrunk in der ansässigen Kneipe neben der Halle, ging es in diese zurück. Etwa 25 Minuten vor Spielanpfiff kamen dann auch noch die restlichen Spielerinnen (Nil, Isabelle und Gina) in der Halle an, um die umfangreiche Zeit für das Aufwärmen noch auszunutzen. Und dann gings auch schon los, das "merkwürdige" Spiel.

    Denn von Beginn an, ließen die Royals vieles in ihrem Spiel vermissen. Arrangement, Entschlossenheit, Konzentration und Spielwitz fuhren wohl gar nicht erst mit nach Langen sondern blieben gleich zu Hause. Sowohl die Saarlouiser Defense als auch die Offense wirkten sehr schwerfällig und konzentrationsscheu.

    So musste man sich als Fan, sowohl der Gast- als auch der Heimmannschaft ein wenig wundern, das die couragiert aufspielenden Gastgeberinnen (wohlgemerkt aus der zweiten Liga) gegen den Gast nicht nur mithalten konnten, sondern phasenweise das Spiel auch diktierten. Absolut verdient gewannen die hessischen Mädels das erste Viertel mit 20:19, in dem die erfahrenen, bekannten Hager-Zwillinge neben den hoffnungsvollen Talenten sehr gut auftrumpfen konnten.

    Dann das zweite Viertel und dort lief es zumindest in Sachen Konzentration und Arrangement auf Seiten der Royals ein klein wenig besser. Die Saarländerinnen ließen gegen die Hessinnen wenigstens teilweise den Eindruck entstehen, das hier wirklich erste Liga gegen zweite Liga spielt. In den Minuten zuvor hätte man das nicht unterschrieben. Folgerichtig gewannen die Royals dieses Viertel mit 26:16. Eine mehr als durchwachsene erste Halbzeit, in der wenn überhaupt Julie am ehesten noch an ihre Normalform anknüpfen konnte.

    Zweite Halbzeit, 3. Viertel: gleiches Bild. Die Leistung von Saarlouis zeigte sich weiterhin sehr zerfahren und umständlich, gespickt mit vielen Ballverlusten. Langen, zusätzlich gestärkt durch die schwache Darbietung des Gegners, spielte weiterhin munter, unbeschwert und ihr Spielvermögen locker runter. Auch dieses Viertel ging für Langen verloren, mit 12:17, jedoch aber in einem überschaubaren Ergebnis.

    Im Schlußabschnitt ging Aja mit ihrem fünften Foul, einem technischen, sehr schnell aus dem Spiel. Sie flüsterte dem Schiedsrichter wohl ein nettes Kompliment, nach einer strittigen Situation, zuviel zu (was hat sie den geflüstert?). Unverständlich, da es doch in der aktuellen Weihnachtszeit genügend Anlass gibt für nette Worte und Komplimente. Also eine nette Geste von Aja, die nicht gewürdigt wurde. Frechheit!

    Weiter zum Spielverlauf. Der TVL, weiterhin am Limit spielend, konnte im letzten Viertel den Rückstand auf den TVS richtig verkürzen. Ca. 5 Minuten vor Schluß waren es nur noch 7 Punkte. Eine riesen Sensation kam langsam in greifbare Nähe...aber nicht mehr zu Stande. In diesem Moment ging noch einmal ein Ruck durch das Team von Saarlouis und man reagierte endlich wie zuvor mehrfach in der Georg-Sehring-Halle erwartet.

    In den letzten 5 Minuten erhöhten die Royals noch einmal das Tempo und kamen dadurch zu schnell erspielten Punkten. Die Defense, zu diesem Zeitpunkt schon mehrfach von Defense-Rufen der mitgereisten Fans unterstützt (auch in diesem Spiel wurde den Fans alles abverlangt) spielte noch einmal wesentlich konsequenter und genauer als in den zuvor gespielten Minuten. Das Ergebnis spiegelte sich in vielen Ballgewinnen wieder mit denen die Spandauw-Truppe das Endergebnis noch auf 20 Punkte Unterschied ausbauen konnte.

    Nach dem Spielverlauf konnte man mit dem Ergebnis noch sehr zufrieden sein. Beste auf Royals-Seite waren die bereits erwähnte Julie und auch Katja mit 19 Punkten.

    Die Wagnis ein Fazit zu diesem Spiel abzugeben? Nun gut, ich versuche es mal! Vorerst muss man unseren Mädels zugestehen, das man in einem Pokalspiel gegen einen unterklassigen Gegner, wie bereits erwähnt, in der Regel nicht glänzen kann. Es gilt in solchen Spielen, den bereits zuvor sicher geglaubten Pflichtsieg schnellstmöglich unter Dach und Fach zu bringen. Und am Ende zählt doch in einem Pokalspiel nur der Sieg und der somit verbundende Einzug in die nächste Pokalrunde.

    Trotzdem ist es sicherlich nicht unverschämt zu behaupten, das die Leistung der Royals sehr dürftig war und man schon ein klein wenig mehr erwarten darf. Es sollte in diesem Bericht auch nicht der Eindruck geweckt werden, das ich die Mädels übermässig kritisieren möchte. Keineswegs!

    Ich finde nur, das bei den Mädels neben den sehr guten Leistungen auch mal schlechtere Leisungen, sollten sie den vorkommen, angesprochen werden sollten. Denn das hilft ihnen mit Sicherheit wesentlich mehr, als schlechtere Tage noch schön zu reden.

    Nun warten wir also sehnsüchtig auf das erste Heimspiel seit 1972, wie von Alex bereits angesprochen. Ging davon aus, das letzte Heimspiel würde noch weiter zurückliegen. So kann man sich täuschen!

    Gegen Mainz bedarf es jedenfalls einer wesentlichen Leistungssteigerung, wenn man dort mit 2 Punkten im Gepäck nach Saarlouis zurückkehren möchte. Ansonsten wird dort nichts zu holen sein. Bin aber davon überzeugt, das die Spandauw-Truppe dort mit einem ganz anderen Gesicht auftreten wird!

    Nach dem Spiel nahm die Mehrzahl der Fans dann noch eine kleine Mahlzeit zu sich und machte sich anschließend auf den Heimweg. Für das von Merchweiler angereiste Fan-Trio sollte die Rückfahrt dann noch besonders lustig werden. Nicht nur, das wir Langen so schön fanden, das wir uns von dort gar nicht entfernen wollten (soviel zum Navi auf dem Rücksitz...ein riesen Fehler, wie gesagt!), nein. Wir wurden dann auch noch von netten Polizeibeamten auf ein kleines Schwätzchen am Straßenrand eingeladen, in dessen Folge unsere Personalausweise und unser Reisemobil genau unter die Lupe genommen wurden.

    Ok, später hat man uns dann in kleiner Runde erklärt das dies alles nur der Ablenkung diente und man es eigentlich auf Kleinganove Josie abgesehen hatte. Nach gutem Zureden und der besten Überredungskunst von mir und Ra, durften wir Josie dann aber doch wieder mit ins heiß geliebte Saarland nehmen, wo wir gegen 1 Uhr in Merchweiler an unserem Ausgangspunkt wieder ankamen. Ein Dank an dieser Stelle noch an Ra, der uns mit seinem Auto sicher und schnell nach Langen und wieder zurück brachte.

    Wieder mal ein Tag inmitten der Hardcore-Fans und der Royals, der an Erfahrung und Gaudi großartig war!

    Ich freue mich schon auf die Fahrt nach Mainz und unser Dinner im Waldgeist...in ein paar Stunden! So schnell holt uns die Zukunft ein. :D



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Untitled

    Böse Gerüchte aus DBBL - gepostet von Alex am Samstag 12.05.2007
    Preseartikel: BG 74 Göttingen - Saarlouis Royals - gepostet von holger2101 am Donnerstag 12.10.2006
    EINLADUNG nach Dorsten - gepostet von holger2101 am Donnerstag 03.08.2006
    Hoffentlich nur ein Gerücht!!! - gepostet von NeumannSa am Freitag 21.09.2007
    12. Spieltag: Royals - Göttingen - gepostet von holger2101 am Dienstag 19.12.2006
    Wechselupdates - gepostet von holger2101 am Freitag 26.01.2007
    Fahrradtour! - gepostet von JOSIE am Dienstag 03.04.2007
    Fahrt nach Hofheim - gepostet von holger2101 am Donnerstag 17.11.2005
    Comebackwelle in der NBA - gepostet von Alex am Donnerstag 09.08.2007



    Ähnliche Beiträge wie "Langen und die Royals"

    Die wahre Story von der Nacht in der Langen Theke - Jazz (Montag 27.08.2007)
    mashadow_basis (Royals) - picantjes (Montag 30.04.2007)
    Wie ist www.royals-fanclub.de verlinkt? - holger2101 (Dienstag 28.03.2006)
    Nacht der langen Messer - Methusalix (Sonntag 27.11.2005)
    BG Dorsten - Saarlouis Royals (02.12.2006) - holger2101 (Samstag 06.01.2007)
    Besuch der Royals beim SR - Volker (Freitag 21.09.2007)
    Was macht ihr so den lieben langen tag? - CaRo (Freitag 21.04.2006)
    31.05.2006 - SR-Online: Royals wollen Comteße unbedingt... - holger2101 (Mittwoch 31.05.2006)
    Unsere Member aus der Langen Garde - Mikkalela (Sonntag 11.02.2007)
    Mitglieder der Langen Garde - Shnirik (Freitag 15.12.2006)