Quo vadis, Deutscher Fußball?

Stadionwurst
Verfügbare Informationen zu "Quo vadis, Deutscher Fußball?"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Borusse - Adler1899 - enfant terrible
  • Forum: Stadionwurst
  • Forenbeschreibung: Ketchup oder Senf dazu?
  • aus dem Unterforum: Uefacup
  • Antworten: 5
  • Forum gestartet am: Dienstag 04.04.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Quo vadis, Deutscher Fußball?
  • Letzte Antwort: vor 14 Jahren, 3 Monaten, 6 Tagen, 16 Stunden, 12 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Quo vadis, Deutscher Fußball?"

    Re: Quo vadis, Deutscher Fußball?

    Borusse - 30.11.2006, 09:15

    Quo vadis, Deutscher Fußball?
    Stand: 24.11.2006
    1. Spanien 15.500 14.312 12.437 15.642 7.857 65.748
    2. Italien 15.928 8.875 14.000 15.357 7.214 61.374
    3. England 10.666 11.250 15.571 14.428 9.250 61.165
    4. Frankreich 7.916 13.500 11.428 10.812 6.500 50.156
    5. Deutschland 9.142 4.714 10.571 10.437 5.357 40.221
    6. Portugal 10.750 10.250 8.166 5.500 5.250 39.916
    7. Rumänien 2.166 4.333 5.500 16.833 10.000 38.832
    8. Niederlande 6.166 5.416 12.000 7.583 5.071 36.236
    Platzverteilung für den Europapokal 2008/09:
    Platz 1 - 3: zwei feste Champions-League-Plätze, zwei Plätze in der CL-Quali, zwei UEFA-Pokal-Plätze (2/2/2)
    Platz 4 - 6: 2/1/2
    Platz 7 - 8: 1/1/3

    Sicherlich darf man nicht alles negativ reden, die Bayern marschieren locker durch die Vorrunde der CL, und auch Bremen hat in der "Todesgruppe" noch alle Chancen aufs Weiterkommen. Aber was passiert hinter den beiden großen Vereinen, teilweise echt beschämend. :twisted: Hertha schafft gg Tiflis die Quali für den UEFA-Cup gerade so, um dann gg Odense auszuscheiden, der aktuelle Spitzenreiter Schalke fliegt gg Nancy raus, der HSV nach 5 CL-Spielen noch immer punktlos. Leverkusen und Frankfurt haben immerhin die Zw-Runde erreicht und könnten auch noch weiterkommen, aber das wird schwer....
    Aber ich meine eigentlich gar nicht die Leistungen auf dem Platz, sondern das Geschwätz der Offiziellen. Jeder Gegner wird stark geredet ("oh, in Odense kann man mal verlieren :oops: " oder "Bukarest ist zu Hause eine Macht :oops: ") und sucht fadenscheinige Ausreden, z.B. Reisestrapazen oder das berühmte Loch nach der WM :shock: . Hallo, gehts noch?! :? Früher schenkten deutsche Vereine den vermeintlichen Kleinen, die die Hosen voll hatten, zu Hause mal fünf Dinger ein und fertig. OK, es gibt keine Kleinen mehr, aber dann sollten dieselbe Offiziellen im nächsten Satz nicht sagen, daß die Bundesliga zur besten Liga der Welt gehört.
    Quo vadis, Deutscher Fußball?! Ab sofort gilt es jedem deutschen Club die Daumen zu drücken, jeder Punkt, jeden Tor ist wichtig, und wollen wir im europäischen Vereinsfußball zur grauen Maus mutieren.... :shock:



    Re: Quo vadis, Deutscher Fußball?

    Adler1899 - 30.11.2006, 15:23

    Re: Quo vadis, Deutscher Fußball?
    Borusse hat folgendes geschrieben: und wollen wir im europäischen Vereinsfußball zur grauen Maus mutieren.... :shock:

    Wenn man sich die beschämenden Leistungen der dt. Teams in den letzten Jahren anschaut, dann sind wir dies schon längst !

    Aber der Thomas Herrmans hat ma dick einen am Sender, wenn er Frankfurt mit für die 5-Jahres-Wertung-Misere verantwortlich macht (wie gestern beim LEV Spiel geschehen) !
    Hertha, Leverkusen und Schalke bekommen doch seit Jahren international nix mehr geregelt !



    WELT.de: Auch für den deutschen Fußball, für den es um die internationalen Startplätze geht.

    Bruchhagen: Natürlich haben wir eine nationale Verpflichtung. Aber wir sind noch nicht einmal gesetzt gewesen. Deshalb ist es sehr mutig, von uns Punkte zu erwarten.



    Re: Quo vadis, Deutscher Fußball?

    enfant terrible - 30.11.2006, 17:36


    Ich versteh das auch nicht.
    Im UEFA-Cup sind nun wirklich keine Übermannschaften.
    Da müßten die Tabellenplätze 4-6 der Bundesliga doch mal was reißen.
    Bei Eintracht ist es etwas anderes, die waren letztes Jahr 14. und haben eine schwere Gruppe, sind ja auch ungesetzt.
    Auch der HSV ist peinlich. Zumindest gegen Porto und Moskau zu Hause sollte man punkten können.
    So geht das nun schon seit Jahren, egal welcher Club das ist.
    Irgendetwas machen "wir" falsch.
    Jetzt müssen wir schon vor Rümänischen Vereinsmannschaften Angst haben, das sagt alles.

    Es kann nur einen Ausweg geben meiner Meinung nach.
    Mehr auf junge deutsche Talente setzten und nur noch Ausländer die uns wirklich weiterbringen.
    Die ganzen Mitläufer aus dem Ostblock bringen uns garnix.



    Re: Quo vadis, Deutscher Fußball?

    Borusse - 25.01.2007, 13:14


    Vielleicht ist genau diese Einstellung der Profis der Schlüssel allen Übels. Im Zusammenhang mit Köln (hier nur als Beispiel benannt, aber sicherlich beliebig auf andere Vereine anzuwenden) habe ich folgendes gelesen: Coach Daum hatte es am Montag nach dem Spiel gegen Augsburg nicht beim lockeren Auslaufen belassen, sondern ein volles Training durchgezogen. „Es kann nicht sein, dass wir so ein Spiel abliefern und am nächsten Tag `trallala` machen. Doch dann kommt ein Spieler und fragt: »Haben wir nicht gestern ein Spiel gehabt?« Da bin ich explodiert.“



    Re: Quo vadis, Deutscher Fußball?

    Borusse - 15.03.2007, 12:45


    Bayer Leverkusen und Werder Bremen sei Dank: Der Viertelfinaleinzug der beiden Bundesligisten im UEFA-Pokal am Mittwoch hat die deutsche Position in der Fünf-Jahres-Wertung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) weiter gestärkt. Mit nunmehr 43,649 Punkten festigte Deutschland Platz fünf vor Portugal (42,082) und vergrößerte zudem den Abstand auf Rumänien (40,165) auf Rang sieben, der nur noch einen Champions-League-Platz garantiert. Während Deutschland durch Bayer und Werder sowie Rekordmeister Bayern München in der Champions League weiter Punkte sammeln kann, sind alle rumänischen Mannschaften, die in der Vorsaison die beste Wertung aller Nationen erreicht hatten, ausgeschieden. Portugal ist vor den Rückspielen im UEFA-Cup am Donnerstagabend noch mit Benfica Lissabon vertreten. Die derzeit achtplatzierten Niederlande (38, 807) können Deutschland mit dem PSV Eindhoven in der Champions League und AZ Alkmaar (im UEFA-Cup gegen Newcastle United) ebenfalls gefährlich werden.
    Ab Rang sieben müssen die Nationen für einen zweiten Platz in der "Königsklasse" durch die Qualifikation, zudem dürfen vier Klubs im UEFA-Cup antreten. Die Ränge vier bis sechs dagegen garantieren zwei Champions-League-Plätze, einen Teilnehmer an der Qualifikation und drei UEFA-Cup-Startplätze (einer für den Sieger des nationalen Pokalwettbewerbs). Unangefochtener Spitzenreiter der Fünf-Jahres-Wertung bleibt Spanien (72,319), das mit vier von sieben gestarteten Mannschaften in den Europapoakl-Wettbewerben vetreten ist.
    Die Fünf-Jahres-Wertung der UEFA (Stand 15.03.07):
    1. Spanien 72,319
    2. England 66,040
    3. Italien 64,517
    4. Frankreich 53,656
    5. Deutschland 43,649
    6. Portugal 42,082
    7. Rumänien 40,165
    8. Niederlande 38,807
    9. Russland 36,125
    10. Schottland 30,500



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Stadionwurst

    Nie mehr 2.Liga.... - gepostet von enfant terrible am Samstag 12.05.2007
    Deutsche Teams in der Königsklasse - gepostet von einnils am Donnerstag 20.09.2007
    So wird das Fußballjahr... - gepostet von enfant terrible am Samstag 11.08.2007
    4.Spieltag - gepostet von Borusse am Montag 16.07.2007



    Ähnliche Beiträge wie "Quo vadis, Deutscher Fußball?"

    fußball - bluebit (Sonntag 22.10.2006)
    Sportfreunde-Stiller: Fußball-Album || 24.1.06 - Glückspirat (Dienstag 24.01.2006)
    Fußball WM 2006 - hase2006 (Samstag 01.07.2006)
    FUßBALL - KNUT (Freitag 07.09.2007)
    Fußball - Homeboy06 (Donnerstag 27.07.2006)
    Fußball ist ein Spiel.... - Mirko (Montag 30.04.2007)
    Fußball Italien Urteile - Monster (Freitag 14.07.2006)
    wer wird deutscher meister - Stefan (Donnerstag 21.09.2006)
    Katzen Fußball - schroeppi (Donnerstag 14.06.2007)
    Bundesliga Fußball - Bluemi (Freitag 10.08.2007)