Der regnerische Abend

Klingen der Geister
Verfügbare Informationen zu "Der regnerische Abend"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: talatsu - Moraganaan - Endarguul - Adanvo - Doria - Vinya - Thorre - Egillmon - Row - Balzamon
  • Forum: Klingen der Geister
  • Forenbeschreibung: Gilden Forum
  • aus dem Unterforum: Taverne
  • Antworten: 50
  • Forum gestartet am: Samstag 04.11.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Der regnerische Abend
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 6 Monaten, 29 Tagen, 2 Stunden, 26 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Der regnerische Abend"

    Re: Der regnerische Abend

    talatsu - 27.11.2006, 19:49

    Der regnerische Abend
    Blitze zuckten durch den, von grauen Wolken verdunkelten, Himmel. Niemand sass in dem kleinen Gasthaus. Nur der Wirt und seine Frau standen am Tresen und wuschen Küge.

    Ein starker Wind pfiff um die Taverne. Die Fenster klapperten leise und immer wieder erhellte ein Blitz den, vom wamen feuer erhellten, Raum.

    Ein unheimliches leises Knarren ging durch die Taverne. Das Wirtspaar schaute erschrocken auf.Schwach konnte man eine Gestalt ausmachen die langsam in Richtung Tür schlurfte. Als sie im Türrahmen stand zuckte eine weiterer Blitz durch den Himmel. Ein langer Schatten zeigte sich am Boden. Erschrocken machte das Paar einen Schritt zurück.

    Die Gestalt lief langsam zu einem Stuhl am Feuer. Wasser tropfte von seiner Maske. Eine kleine Spur, die von einem grossen Schwert ausging, führte vom Eingang zum Stuhl. Leise setzte sich die Gestalt und zog seufzend seine Kopfbedeckung aus. Zum Vorschein kam Talatsus Gesicht das emotionslos ins Feuer starrte.

    Der wirt kam unsicher zu Ihm herüber. Talatsu bemerkte Ihn und murmelte nur: "Milch."



    Re: Der regnerische Abend

    Moraganaan - 29.11.2006, 19:08


    Verwundert schlich Moraganaan aus der Küche. Im dunkeln sah er die Gestalt seine Milch schlürfen. Er beobachtet den Fremden eingehend, als der Koch ihm von hinten auf den Kopf schlug.

    "Mora du Nichtsnutz", schrie der Wirt wütend, "wie oft hab ich schon gesagt, dass du die Kundschaft nicht so anschauen sollst und jetzt zurück in die Küche." Wütend schlenderte Moraganaan zurück in die Küche.

    Seit drei Jahren sass er schon in diesem Loch fest, da er als Weisenkind hierher verschleppt wurde. Mit dieser Sklavenarbeit, wie er sie immer nannte, hatte er sich schon lange abgefunden.

    Er zeigte niemandem irgendwelche Gefühle doch dieses Emblem auf der Brust dieses Mannes machte ihn stutzig. Von Erzählungen hatte er gehört, dass es eine Gemeinschaft gab mit diesem Emblem die Grausam und Heldenhaft zugleich war....

    Von da an war für Moraganaan klar das dies der Augenblick des Ausbruchs war, ein Ausbruch zu einer gemeinschaft die ihn zu Ruhm und Ehre füren soll..... Die Klingen der Geister!!



    Re: Der regnerische Abend

    Endarguul - 18.12.2006, 14:04


    Eine Weile später öffnete sich die Tür erneut, durch einen Blitz erhellt konnte man in der tür eine große leicht gebeugt stehende Silhouette mit 2 gekreuzten Klingen auf dem Rücken sehen, die Gestalt war vermummt und tropfte vom Regen. er bewegte sich zielsicher auf Talatsu zu und nickte knapp "Tazzi maan, schön dich zu sehen, alte Rinde" <ein verstohlenes Grinsen breitete sich auf seinem Gesicht aus> Er setzte sich zu Talatsu ans Feuer und starrte zur Theke "He Wirt ein warmer Met wär krass maan" Dann zog er die Kapuze ab und zeigte sein Gesicht mit der großen Narbe und der Augenklappe, die er sich in einem der Kämpfe gegen einen großen Orkhäuptling im Schwarzfels zugezogen hatte.



    Re: Der regnerische Abend

    Adanvo - 19.12.2006, 15:52


    Als der Wirt sich umdrehte um den Met zu erhitzen, wurde die Tür ein weiteres mal geöffnet. Der Wirt und seine Frau starrten voller Entsetzen auf die große Gestalt, die fast den ganzen Türrahmen einnahm. Der große breitschultrige Taure mit dem schwarzen Fell schüttelt das Wasser von sich.
    Als sich das Wirtspaar immernoch nicht rührte, erhob er seine Stimme.
    "Was für ein Wetter, die Erdenmutter muß verärgert sein" <er schaut lächelnd richtung Wirtspaar> "...ich sehe, mich habt ihr wohl nicht erwartet?
    Nun ich hoffe ich kann trotzdem etwas zu trinken und einen Platz am Feuer bekommen......ein Taurenfell trocknet so schrecklich langsam"
    <er blickt in die Runde und sieht dann Gratosh an> "Na Kleiner, ich habe dich lange nicht gesehen, ich hoffe die Geister waren die wohlgesonnen in letzter Zeit?" <er nickt den anderen kurz zur Begrüßung zu> "Und euch grüße ich natürlich auch mein Name ist Adanvo, ich glaube wir kennen uns noch nicht!"
    <er setzt sich zu Gratosh ans Feuer>....



    Re: Der regnerische Abend

    Endarguul - 19.12.2006, 16:22


    Gratosh blickte langsam zu Adanvo auf, sein, nicht von der Augenklappe verdecktes, Auge musterte ihn aufmerksam. "Ey Dicker maan. Hast recht maan ham uns lange nicht gesehen... Ich war auf den Schlachtfeldern unserer Welt unterwegs maan." Er deutete auf einige frische Narben an seinem Arm. "Setz dich mal maan, sonst muss ich so hochgucken, maan." Er grinste breit, "was hast du die ganze Zeit gemacht maan? Haste ne Taurenkuh gefunden, oder was mann?" Er lachte laut und drehte sich zum Wirt... "Ey Wirt maan schick mal den Dicken aus der Küche her ich hab Hunger maan. Und wie lang dauert son Met bei dir maan? Da hab ich den ja aufm Lagerfeuer im Alteractal schneller warm maan." Er grinste verstohlen und machte eine beschwichtigende GEste als der Wirt aufsprang und sich eilfertig entschuldigen wollte. "Schon gut maan, nimm nich alles so ernst was ich sage, aber bring mir mal en Met jetzt, egal ob der schno heiß is, maan."



    Re: Der regnerische Abend

    Doria - 19.12.2006, 23:10


    Die in eine Schwarze Robe gehüllte Gestalt betritt die Taverne geräuschlos durch die Hintertür. Setzt sich mit der Triefenden Robe in eine Ecke und ruft: "He Wirt ein Bier....!"



    Re: Der regnerische Abend

    Vinya - 20.12.2006, 00:56


    Weit entfernt der Taverne stand Vinya auf einem Hügel und blickte durch den Regenschleier. Sie musste die anderen aufsuchen. Sie hatte sie schon lange nicht mehr in gemütlicher Runde getroffen, und sehnte sich nach Gesellschaft alter und neuer Freunde.
    Die Blitze, die durch die dunklen Wolken zuckten zauberten ein Lächeln auf ihr Gesicht. Das war ihr Element...sie hätte am liebsten die Hand gen Himmel gehoben und IHRE Geister freudig gegrüßt. Aber schließlich drang die Nässe doch durch ihre Kleidung...es war Zeit...Zeit aufzubrechen..
    Schweigend schwang sie sich auf ihren großen Wolf und machte sich auf den Weg....



    Re: Der regnerische Abend

    Adanvo - 20.12.2006, 09:55


    Adanvo sieht Gratosh mit einem verwirrten und ängstlichen Blick an: "Glaub mir alter Freund, ich habe viel mehr erlebt und gesehen als ich eigentlich wollte...." bevor er weiterredet weicht sein Gesichtsausdruck einem lächeln, das sich schnell zu einem Grinsen ausbreitet: "...ich spüre, wir werden bald Besuch von einer guten Freundin bekommen Kleiner....hey Wirt bereitet doch schonmal ein Met vor!"...



    Re: Der regnerische Abend

    Thorre - 20.12.2006, 11:08


    Mitten im Gasthaus taucht plötzlich eine mit violetter Maske verhülte, grünliche Gestalt aus dem nichts aus. Ein nicht von dieser Welt scheinender Hund begleitet sie.
    Die vermummte Gestalt sieht sich suchend und mit gezücktem Stab im Gashaus um. Als der Blick der Gestalt auf die Gruppe am Feuer trifft, fixiert sie sie mit einem durchdringenden Blick. Kurze Zeit später atmet sie aus und ihre Muskeln entspannen sich. Sie lehnt ihren Stab an der nächsten Tisch und befieht dem Hund, in den Nether zurückzukehren, aus dem er gekommen ist. Als dieser im Nichts verschwindet, streift der Hexer, der von der Gruppe am Lagerfeuer sorgfältig beobachtet wird, seine Maske ab und enthült sein Gesicht. Ein verzerrtes Lächeln breitet sich auf seinem Gesicht aus. Mit dunkler Stimme spricht er Worte der Begrüßung.


    "Lok Thar......
    Bitte entschuldigt mein plötztliches Auftauchen. Ich habe einen Paladin verfolgt und hoffte, ihn hier zu finden. Ihr wisst ja, wie sie sich gerne während eines Kampfes verhalten."

    Er blickt zu Gratosh, als ob er genau wüßte, das er ihn versteht.

    "Aber offenbar war er nicht hier, sonst würde er jetzt nicht mehr unter uns Weilen."

    Entschlossen geht er zur Gruppe und setzt sich neben den großen Tauren, der, so scheint es ihm, fast die gesamte Wärme des Feuers für sein Fell verbraucht. Er nimmt das Met, welches bereit nebem dem Tauren steht.

    "Ah, das Met ist sicherlich für mich, ich sehe, du hast deine Kräfte noch gesteigert seit wir uns das letzte Mal trafen. Sicherlich hast du mich erwartet."

    Er nimmt einen großen Schluck.

    "Ah, das Met ist ausgezeichnet heute, genau das was ich jetzt brauche. Sagt, Klingen, was gibt es neues? Ich hörte, es stehen große Veränderungen an. Aber wo ist der Rest von uns? Werden sie noch kommen, Adanvo?"



    Re: Der regnerische Abend

    Adanvo - 20.12.2006, 12:40


    Adanvo mustert Thorre von oben bis unten: "Nun meine Kräfte sind wohl sehr gestiegen, aber dich hatte ich nicht erwartet..." er dreht sich zum Wirt um "Nun denn macht noch einen Met warm, für die die ich tatsächlich erwarte" er grinst.
    "Ich freue mich wirklich euch alle hier zu sehen, mein Gefühl sagte mir ich würde euch und noch einige mehr hier antreffen, warten wir ab wer noch alles eintrifft, genau vermag ich es nicht zu sagen, die Geister sind unklar in ihren Aussagen dieser Tage..."



    Re: Der regnerische Abend

    Endarguul - 20.12.2006, 13:13


    Gratosh nahm, nachdem er den Hexer erkannt hatte die Hände langsam von den Waffen, wo sie blitzartig hinglangt hatten und grinste ob der Aussage über Paladine "Taz Dingo Thorre maan. Wenn der Paladin hier angekommen wäre, dann wären jetzt nur noch Bröckchen übrig maan." Er lachte trocken.
    Dann wendete er sich Adanvo zu "Ey Dicker maan, ich denk mal es kommen sicher nochn paar, da brauch ich keine Hexerei für." Er grinste wieder. Seine Laune war merklich gut.



    Re: Der regnerische Abend

    Vinya - 20.12.2006, 14:30


    Vinya betrat die Taverne, legte den Regenumhang ab und schüttelte sich. Die trockene Wärme tat gut nach dem langen Ritt durch den kalten Regen. Sie erblickte sofort ihre Freunde und ging schnurstracks auf sie zu.
    "Tazzili, Ihr Lieben. Es wirklich schön, Euch hier zu treffen". Sie begrüßte alle herzlich, besonders Gratosh, den sie umarmte und Adanvo, bei dem sie das gleiche versuchte, aber eher von ihm zerdrückt würde als ihn zu umarmen. "Puh, Großer...nit so fest. Hihi, du zerquetschst mich ja fast!" Sie setzte sich und blickte fragend in die Runde:"Gibt es hier noch was warmes zu trinken oder essen, maan? Ich bin echt durchgefroren." Nachdem ihr der Wirt einen heißen Grog gebracht hatte, und sie davon geschlürft hatte, sah sie wieder auf und fragte: Na, Jungs und Mädels...wie ist es euch so in letzter Zeit ergangen? Ich spüre etwas ist im Wandel...dann erzählt doch mal."...



    Re: Der regnerische Abend

    Doria - 20.12.2006, 14:50


    *Schaut unter ihrer Kapuze zu dem Hexer hin, nustert diesen misstrauisch, zieht im verborgenen eine grünlich glänzende Klinge und nährt sich dem Tisch des Hexers. Doria schlägt die kapuze zurück unter dem ihr makeloses Gesicht sichtbar wird*

    *funkelt den Hexer aus gelben augen an* "wer seid ihr den??"
    *Läst den hexer nicht aus den Augen* Ach Talatsu meinst du nicht das Milch etwas für kleine Kiner ist?



    Re: Der regnerische Abend

    talatsu - 20.12.2006, 15:04


    *blickt mit einem nachdenkenden gGesicht zu Doria*

    " Milch macht die Knochen stark. Wenn cih schon nur Leder tragen kann sollte wenigstens das etwas aushalten!"

    *Talatsu erhebt sich und schendert ur Theke.* der Wirt hat sich abgewandt und bemerkt den "Gast" nicht.

    Mit einer donnernden Stimme macht Talatsu auf sich aufmerksam." Wenn ihr nciht wollt, dass sich eine Klinge in eure Kehle verirrt seid nächstes mal wachsam!" Der Wirt erleidet fast einen Herzstillstand." Ich habe Hunger. Was gibt es zu Essen bei Euch" ufrieden grinsend über den Erfolg nahm Talatsu sein essen entgegen.



    Re: Der regnerische Abend

    Doria - 20.12.2006, 16:12


    *lächelt Talatsz spöttisch an*
    Ab einem gewissen Alter ist Bier besser und Rhemasalbe, das Wetter ist furchtbar...



    Re: Der regnerische Abend

    Thorre - 20.12.2006, 16:18


    Thorre beäugt Doria, die auf ihn zukommt, mit kritischen Augen. Dennoch fühlt er keine offene Feindseligkeit, da sie nicht beide messer, sondern nur eins gezogen hat, was bei Schurken doch eher ein zeichen von Neugierde als von Aggressivität darstellt...

    "Ich bin Thorre, der hiesige Hexer der Gilde. Ich war einst Mitglied einer anderen Gilde, bevor mich meine Wege zu den Klingen der Geister zogen. Nun kämpfe ich Seite an Seite mit meinen Brüdern und Schwestern gegen alles was sich gegen uns erhebt, sei es nun, Mensch oder Drache."

    Mit diesen Worten wendet er sich Vinya zu, die offenbar keine Umarmung eines Orcs bevorzugt. Er erblickt ihre glänzende Maske.

    "Sag mir, teureste Vinya, ist seit unserem letzten Treffen auf den Schlachtfeldern nicht einer neuer Kopfschnuck in deinen Besitz übergewandert....?

    .....und Talatsu: Bring mir was zu essen mit....auch mein Magen knurrt nach dem verzweifelten Kampf gegen die Paladine der Allianz!"


    Mit diesen Worten lehnt er sich zurück und genießt was an Wärme zu ihm durchdringt.



    Re: Der regnerische Abend

    Endarguul - 20.12.2006, 20:23


    Auch Gratosh umarmte Vinya herzlich, das Grinsen in seinem Gesicht breitete sich aus "EY Tazzi Boss maan, schön dich zu sehen maan, hoffe bei dir ist alles in Ordnung maan?"
    Bei dem Gedanken an den Strum und die Blitze dachte er an Vinyas verheerende Blitzschläge und leichte Mordlust funkelte kurz in seinen Augen auf. Er dachte an die vergangenen Schlachten und die vielen Toten und die schweren Verletzungen die sie sich zugezogen hatten. Er war froh die alte Freundin wohlauf zu sehen.
    Er lauschte ihrer Frage, schwieg jedoch erst mal, entgegen seiner Art, er wollte wissen was den anderen durch den Kopf ging.



    Re: Der regnerische Abend

    Egillmon - 20.12.2006, 21:05


    Plötzlich kippte ein Stuhl unter lautem Poltern um und an eben dieser Stelle erschien wie aus dem Nichts eine kleine, leicht gebückte Gestalt.
    Verdammt... Welcher Trottel hatte denn hier einen Stuhl hingestellt?
    Egillmon fluchte laut und unflätig während er sich aufrappelte. Er blickte sich leicht verwirrt um. Die anderen erkennend, breitete sich ein Lächeln auf seinem Gesicht aus.
    Bekannte Gesichter! Ein paar sind schon angekommen. Wie schön!
    Der Magier gesellte sich zu ihnen an das Feuer, nickte ihnen zu und grinste verlegen, als er ihre etwas irritierten Blicke wahrnahm.
    "Ruhestein", sagte Egillmon entschuldigend.



    Re: Der regnerische Abend

    Adanvo - 21.12.2006, 09:49


    Adanvo sieht Vinya nach der stürmischen Begrüßung entschuldigend an:
    "Tut mir leid, ich freue mich einfach nur besonders in diesen Tagen alte Freunde zu treffen und zu sehen, dass es ihnen gut geht..."
    Als der Stuhl umkippt springt Adanvo auf und hat beide Äxte urplötzlich gezogen, nach einer Sekunde lässt ihr sie allerdings sinken und grinst Egillmon an: "Oh entschuldige, ich dachte der Paladin hätte Verspätung"
    Nach kurzer Zeit wendet sich der große Taure zu seinen alten Freunden Vinya und Gratosh, sein Gesichtsausdruck wird traurig: "Sagt........hat einer von euch etwas von meinem Bruder Fallingoaks gehört?" er blickt die beiden hoffnungsvoll an und wartet.....



    Re: Der regnerische Abend

    Row - 21.12.2006, 14:06


    Während unsere Freunde in der Taverne sitzen und ihr Gespräch führen, macht sich etwas Grosses auf den Weg zu ihnen! Etwas dunkles, schnelles aber lautloses mit glühend roten Augen flitzt durch die Nacht! Querfeldein hetzt das Wesen und sein Reiter, welcher mit donnernder Stimme das Tier immer weiter anhetzt, und erreicht langsam aber sicher einen Kreuzungsposten der Horde!
    Dort angekommen, lässt der Reiter kurz ab von dem Wesen, welches wohl am ehesten an einen Wolf erinnert, nur grösser und kräftiger! Er lässt das Tier etwas trinken und feuert es dann wieder an, nun die Taveren, wo unsere Freunde weilen, aufzusuchen! Der Wolf hört aufs Wort und fliegt durch die Nacht! Problemlos trägt es seinen Herren und kann sogar noch etwas Geschwindikeit zulegen, als dieser einen mächtigen, markdurchdringend Kampfschrei ausruft!

    Was kann das nur sein?! Der Reiter, ein massiger Körper mit enormer Rüstung und Bewaffnung: Ist er ein Unbekannter, gar gefährlich?!Möchte er unseren Freunden ans Leder/Schwere Rüstung/Stoffrobe?! Nunja, mit den vielen Narben und Muskeln hat dieser Körper wohl schon einiges hinter sich und das dumpfe Grollen seines Kriegsrufes erreicht nun auch unsere Freunde in der Taverne, als der Unbekannte auf seinem Wolf sich der Taverne nähert, dessen Lichter er schon zu sehen vermag...



    Re: Der regnerische Abend

    Endarguul - 21.12.2006, 14:43


    Gratosh grinste Egillmon an "Taz Dingo Egillmon, maan. Schön dich hier zu wissen maan." Dann wendete er sich Adanvo zu: "ich hab von deinem Bruder schon lange nichts mehr gehört maan. Der wollte in irgendeine Höhle ziehen von der er ne Vision hatte, er meinte etwas böses würde an diesem Ort entstehen, wollte aber nicht mehr sagen, er meinte ich würde es eh nicht verstehen..." er grinste kurz "vermutlich hatte er recht, dich oder Vinya konnte er in der Eile nicht erreichen..." leiser murmelte er "ich muss wohl vergessen haben es zu erwähnen... is ja schon ne Weile her maan" Er sah schuldbewusst zu Adanvo herüber.
    Dann vernahm er den Schlachtruf von draußen, zog seine Klingen und verschwand in den Schatten neben der Tür"



    Re: Der regnerische Abend

    Vinya - 21.12.2006, 17:02


    "Hihi, geschickt wie immer Großer", sagte Vinya und grinste Adanvo frech an, "es ist schön dich wiederzusehen, maan. Zu Gratosh gewandt fuhr sie fort:" Danke, maan. Ich bin n bissl müde aber es geht mir gut. Es freut mich wirklich dich zu sehen! Ich hoffe bei dir steht ebenfalls alles zum besten, mh?". Das Poltern, dass der Stuhl verursachte ließ sie herumfahren. Dann musste sie allerdings schmunzeln, als sie Egillmon sich auffraffen sah. So zerstreut wie er manchmal war konnte sie sich schon vorstellen, warum der Magier zu Tode gekommen war. Auch ihn begrüßte sie herzlich, sah dann aber zu ihrem Helm, den sie mittlerweile abgesetzt hatte. "Nun, Thorre...ja....ich habe diesen Helm noch nicht sonderlich lange. Er ist ein lange verschollen geglaubtes Werk vergangenen Wissens um die Schmiedekunst. Man sagt in ihm sei die Kraft der Zehn Stürme eingefangen, und ich meine man spürt etwas von dieser Macht, wenn man ihn aufsetzt." Sie wendete ihren Blick nun Thorre und den anderen zu. "Ich habe ihn im Drachenhort der Schwarzen Dame gefunden, nachdem wir sie mit tapferen Gefährten niedergerungen hatten." Sie verzog ein wenig das Gesicht. "...aber irgendeine mächtige Magie muss die alte Dame beherrschen, maan..Sie scheint nicht zu sterben, oder wiederzuerstehen...ich weiß es nicht genau - mächtiger Voodoo auf jeden Fall, maan. Wir müssen weiterhin gegen sie kämpfen, ihr Ränkespiel verhindern...aber na ja..." Vinya nahm einen Schluck Grog und setzte gerade an fortzufahren als der tiefe durchdringende Schlachtruf durch die Taverne hallte. Noch bevor sie aufstehen konnte war Gratosh bereits verschwunden....sie fragte sich jedes mal, wie er das machte...Schurkenhandwerk. Sie wußte allerdings, dass er da war; er würde die Gefährten nicht im Stich lassen...
    Sie straffte sich und sah zur Tür.....Blitze umzuckten ihre Hände....



    Re: Der regnerische Abend

    talatsu - 21.12.2006, 17:19


    Talatsu erhob sich und schlenderte zur Tür. Kurz vor Ihr verschwand er.
    Nach einigen Sekunden kam er wieder, grinsend einen Klimmpernden Beutel in der Hand.

    Er setzte sich und begann Geld uas dem Beutel zu schütten und es zu zählen. Als er die verdutzten und mahnenden Blicke seiner Gefährten sah stand er seufzend auf nahm seinen Dolch in die Rückhand und murrte:" Wer mein Geld anfasst ist der Nächste dessen Kehle eine Verabredung mit meiner Klinge hat!"
    Er verschmolz mit den Schatten und war weg.



    Re: Der regnerische Abend

    Row - 22.12.2006, 10:33


    Der unbekannte Reiter ist nun an der Taverne angekommen und bindet sorgfälltig sein Tier fest! Er geht langen, schweren Schrittes zur Tür der Taverne, schüttelt sich, schnaubt kurz und öffnet die Tür und tritt ein!
    Die Schweren Stiefel machen einen dumpfen Ton auf dem Holzboden, Wasser tropft von jedem Teil der blutigen und zerschundenen Rüstung,Axt und Schild auf den Rücken geschnallt! Eine hässliche Wunde, notdürftig mit Verbänden behandelt, ziert die Brust des massigen Orcs!
    ORC?! Nun, im scheine des Kaminfeuers, erkennen unsere Freunde wer es ist: Wächter Row!
    In Gedanken versunken blickt er sich allerdings nicht um in der Gaststube, sondern ruft mit kraftloser Stimme dem Wirt zu: "Schankmeister!: Mir ein Met, eingelegter Elfeneintopf und für meine Wölfin ein Brocken Fleisch von der fettigen Ogerflanke!...und bringt mir etwas für meine Wunden!" Schüttelt den Regen von sich ab, schnaubt und erblickt erstaunt Vinya, die mit Blitzen vor seiner Nase rumfuchtelt. Jetzt erkennt Row die Situation und erspäht auch den rest der Meute: "Lok´Thar Klingen *verneigt sich*! Ich wusste doch, das mir der Geruch bekannt vorkommt *schnüffelt in Dorias richtung*, aber damit gerechnet euch hier zu sehen, hatte ich nicht! Wie geht es euch allen?! Vinya...zügelt eure Magie und berichtet mir wo sich Gratosh befindet?! Und Thorre *wirft ihm einen blutdurchdrängten Leinensack zu*..."DER" gehört zu euch *lächelt böse*! Darin befindet sich der Kopf eines Zwerges...Paladin nennt die Allianz diese Eliteeinheit...verflucht mir diesen Schädel und gebt ihn den Trollen als Geschenk meiner ehrfürchtigen Zuneigung ihrer Rasse gegenüber"

    Zum Schluss wendet er sich an Adanvo:"Grüsse alter Bruder *drückt seine Faust gegen Adanvos Brust und wärme durchströhmt Rows Körper*...es ist schön deine Aura in diesen grauen Tagen zu fühlen...es gibt mir wieder neue Kraft und Mut in meinem Leben aus Blut, Kampf und Tod! Wie sehr hab ich es vermisst....Bruder, ich habe eine schlimme Verletzung und bin froh euch zu s...e..hen...uhhh" *kraftlos vor Adanvo auf die Knie sinkt, sich aber sofort wieder aufrappelt* "Ich habe viel Blut verloren, entschuldigt meine Schwäche!"
    Der Wirt kommt und bringt den Met und das Futter und sagt: "Krieger, ich habe leider nichts, was ich euch gegen diese Wunde geben könnte...entschuldigt bitte!"
    Row, sichtlich geschwächt, entfernt die verbände von seiner Brust und eine klaffende wunde kommt zum Vorschein: das verkohlte Fleisch und der ständige Blutverlust ist jedoch nicht das schlimmste...In der Wunde sitz eine faustgrosse "Kugel" aus Schatten, welche immer wieder kleine Schattenblitze in die Innereine des Orcs schiesst. Der Orc schliesst die Augen und Blut troppft unaufhörlich auf den Boden....



    Re: Der regnerische Abend

    Endarguul - 22.12.2006, 13:18


    Gratosh konnte den schlag seines Totschlägers gerade noch abfangen, als er Row erkannte und grinste während Row die anderen begrüßte. Er schlich zu seinem Platz zurück und blickte Row an: "Ey Row maan, wenn du schon so schwach bist maan musste auf deinen Rücken achten maan..." Er blickte den Schurken mit der Geldbörse an und ein verstohlenes Grinsen breitete sich auf seinem Gesicht aus "Wenn ich nicht genau wüsste, dass in meiner Börse nix drin ist würd ich dir jetzt mein Schwert an die Kehle halten alter Knochenhaufen" Dann lachte er. Als er Rows wunde sah erstarb sein lachen und er blickte Vinya und Adanvo an "Scheiße maan... der is fertig... könnt ihr das mit eurer Heilmagie flicken maan?" Er machte sich ein wenig Sorgen um den dicken Orkhäuptling und kramte nach Verbänden in seiner Tasche.



    Re: Der regnerische Abend

    talatsu - 22.12.2006, 15:24


    Sachte schiebt Talatsu die geldbörse in Rows richtung und brummelt etwas von Regen schlechte sicht. Irgendwann konnte man ein entschuldigung raushören.



    Re: Der regnerische Abend

    Thorre - 22.12.2006, 23:14


    Als Thorre den Wächter sah, wie er ihm den Kopf zuwarf, konnte er sofort die Dunkle Magie spüren, die in der Brust des Orcs zugange war.

    Er sprach zu ihm mit dunkler Stimme: "Alter Freund, deine Wunde ist erst. Ich erkenne was dich quält. Ein feiner Fluch, und dazu auch noch überaus gefährlich. Ich bin mir nicht sicher, ob es einem der hier anwesenden gelingen wird, dich zu heilen."

    Er blickte zuerst Vinya, und dann Adanvo an. "Es muss schnell geschehen."

    "Gratosh, deine Verbände werden hier nicht helfen..."

    Während er dies sagte, blickte er zufrieden den Beutel an, von welchem er wusste, was darin zu finden ist.

    "Es würde mich jedoch interessieren wer dir das angetan hat, Row, da ein Paladin zu solch einem Kunststück Dunkler Zauberei sicher nicht fähig gewesen wäre....

    Wie auch immer...Ich werde den Schädel einem mir gut bekannten Troll geben, er wird sicherlich eine verwendung dafür wissen."



    Re: Der regnerische Abend

    Adanvo - 25.12.2006, 23:30


    Adanvo sieht Gratosh betrübt an: "Ich dachte mir etwas ähnliches, es gibt Dinge, um die ich mich bald..." als Row in die Taverne tritt, bricht er sofort ab.
    Nachdem Adanvo die Wunde gesehen hat, schließt er die Augen und scheint hochkonzentriert zu sein... er murmelt einige unverständliche Worte, die wohl dem taurischen entstammen....
    plötzlich erscheint mitten in der Taverne eine pulsierendes Totem...
    "Das sollte dich über Wasser halten bis Vinya und ich soweit sind deine Wunde zu behandeln alter Freund..."
    Adanvo wirft Vinya einen Blick zu....



    Re: Der regnerische Abend

    Doria - 27.12.2006, 00:12


    *Von drausen hört man das Klappern von Pferdehufen, ein lautes Wiehren durchdringt die Stille.
    Die Vordertür öffnet sich und ein zierliches Mädchen, in einem dunklen Umhang unter dem ein zerfetzter Wappenrock mit den Abzeichen der Argentumdämmerung zu sehen ist betritt den Raum.Sie Schlägt die Kaputze der Feuerroten Tunika zurück*

    Das Licht mit euch.

    *Donneria schaut sich mit ihren Kinderaugen in der Taverne um*

    Was ist hier los?



    Re: Der regnerische Abend

    Doria - 27.12.2006, 13:11


    *Doria mustert Thorre aus ihren gelben Augen*

    Soso, ein Hexer also........hm.
    Erzählt mir mehr....

    *nimmt einen Schluck Bier*

    Hier passieren wirklich seltsame Dinge...

    *Schaut zu Row hin und blickt dann zur Tür als diese sich öffnet, ohne Thorre aus den Augen zu lassen.*



    Re: Der regnerische Abend

    Vinya - 28.12.2006, 14:34


    "Tazzi Donneria, maan", begrüßte sie die Priesterin. "Row ist verwundet; wir müssen ihm helfen.".Vinya sah zuerst Row, dann Adanvo ernst an. "Na gut, Großer...das hier sollten wir gemeinsam angehen..ich weiß nicht, ob meine Magie hier ausreicht..." Sie streckte eine Hand Adanvo entgegen, die andere legte sie über Row´s Wunde, ohne sie dabei zu berühren. Sie schloß die Augen und murmelte eine magische Formel. "Die Wunde können wir schließen, denke ich, aber die dunkle Magie daraus zu entfernen würde einen Priester oder einen Magiekundigen erfordern, maan." Gemeinsam wirkten sie den Zauber, die Wunde schien sich langsam, als ob eine böse Kraft sich dem Heilzauber entgegenstemmte, zu schließen. Nachdem es vollbracht war, ließ Vinya Adanvo´s Hand los und sah in die Runde. "Ich hoffe, die Wunde wird nicht wieder aufbrechen. Für eine gewisse Zeit sollte es gut sein, aber ohne die Magie zu entfernen, wirst du nicht entgültig geheilt werden können, Row maan". Sie sah die anderen, fragend an. "Donnie, Egillmon...vielleicht könnt ihr ja noch etwas ausrichten....".



    Re: Der regnerische Abend

    Doria - 28.12.2006, 16:09


    *Donneria nickt Vinya zu, und streckt dann ihre beiden bandagierten Hände vor*
    Ich glaube ich kann nicht helfen, ich habe eine Kriegsverwundung und bin momentan zu schwach fürchte ich.
    *Donni hängt ihren Mantel auf und läst sich auf einen Stuhl neben Adanvo plumsen. Ihr Wappenrock besteht nur noch aus Fetzen und ist mit Blutflecken übersäht. *

    *Doria schaut amüsiert*
    ah ja sowas kann ja für sterbliche tödlich sein oder?



    Re: Der regnerische Abend

    Egillmon - 30.12.2006, 12:06


    Egillmon näherte sich Row. "Ich werde sehen, ob ich etwas für dich tun kann." Er schloss seine Augen und legte seine Hände über die Wunde des Orcs.
    Eine zeitlang verweilte er so, ohne sich zu regen.
    Bei allen Dämonen! Was ist das?
    Eine dunkle, bösartige Magie schwappte wie eine Woge über den Untoten und drohte, ihn mit sich fort zu reißen. Egillmon taumelte zurück. Entsetzen war in seinem Blick, als er Row ansah.
    "Was hat dich da getroffen?" fragte er. "Ich habe schon einiges an Flüchen und dunkler Magie kennengelernt, doch so etwas habe ich noch nie gesehen! Ich fürchte, mein Können stößt hier an seine Grenzen. Um dir helfen zu können, wirst du uns erst erzählen müssen wo du dir das eingefangen hast. Vielleicht hat dann jemand von den hier Anwesenden eine Idee, wen wir noch zu Rate ziehen könnten. Doch vor allem muss dies alles schnell geschehen, denn die dunkle Magie, die deiner Wunde innewohnt, zehrt stark an deinen Kräften."



    Re: Der regnerische Abend

    Doria - 30.12.2006, 17:50


    *Donni steht wieder auf und beugt sich über Row, mit müdem Blick betrachtet sie die Wunde, berührt sie aber nicht*

    Sieht möglicherweiße dämonisch aus, wo hast du dir das zugezogen?

    *Hustet und hält sich ein Taschentuch vor den Mund*



    Re: Der regnerische Abend

    Row - 31.12.2006, 02:40


    Dies möchte ich gerne erzählen, Doria: Es war eine Falle von vorne herein, ich hätte sie erkennen müssen! *hällt sich den Schädel* Ich reite durchs dickicht von Ashenvale und denke an nicht böses...doch plötzlich waren sie da! 3 an der zahl: ein zwerg und 2 menschen *zeigt auf den blutigen Sack* DA...der Paladin hat es nicht mehr geschaft *lächelt ein wenig* und nach einem kurzen Handgemenge haben die "in-weiß" gekleidete Menschenfrau und der Messerstecher das Weite gesucht als ich kurz benommen war...
    das Menschengewürm prabbelte nur noch etwas und danach hatte ich diesen Schmerz in der Brust, der sich in mein Fleisch frass!

    Da mir diese Taverne hier bekannt war und sie nicht weit war, machte ich mich auf den weg hierher...welch ein glück euch alle hier zu treffen
    *schaut in die Runde*



    Re: Der regnerische Abend

    Doria - 01.01.2007, 11:55


    *Doria erhebt sich, sie bewegt sich nun nicht mehr wie eine alte Frau sondern geschmeidig wie eine Katze*

    Ich suche besser die Umgebung ab, wen das nicht weit von hier war, ist es besser vorsichtig zu sein, am besten ihr bleibt hier drin.
    Kannst du sie vielleicht näher beschreiben?



    Re: Der regnerische Abend

    Balzamon - 03.01.2007, 13:56


    Die fremde Gestallt in der Ecke höhrte die Gespräche mit...jedes Wort.
    Sie rückte etwas näher ans Licht und sprach Doria vorsichtig an "Grüss dich Doria....kennen wir uns nicht".
    Der Mann, so stellte sich heraus, wartete nicht lange und setzte sich zu den anderern..." Ich bin Balzamon...einer der legendären Hexer aus Undercity..."



    Re: Der regnerische Abend

    talatsu - 04.01.2007, 14:15


    Zaghaft öffnete sich die Tür und ein Troll trat ein. Unsicher schaute er in der Taverne umher. Die Wunde Rows und die ernsten Gesichter schienen Ihm Angst zu machen. Als sein Blick auf Talatsu fiel erhellte sich das Gesicht des schamanistischen Trolls.

    Ein grinsen huschte über Talatsus Gesicht. " Na Minosha? Hast du Angst?" fragte er bevor er sich wieder seiner Milch widmete.



    Re: Der regnerische Abend

    Doria - 04.01.2007, 14:18


    Hexer sagt ihr? Legendär nun ja sicher mh ich kenne mächtigere als euch.

    *lächelt spöttisch, und mustert den Hexer*

    Was zieht euch in diese Taverne?
    Aber nun entschuldigt ich habe zu tun...vielleicht wollt ihr euch mit meiner Tochter unterhalten? Das Mädchen in rot und ja macht keine Dummheiten, sie mag nicht wen jemand mit dämonischen Kräften spielt...

    *zeigt auf Donneria und wendet sich dann zur Hinterrtür und verschwindet lautlos wie ein Schatten im Regen*

    *Das rotgekleidete Mädchen (Donneria) schenkt Balzamon ein sanftes Lächeln.*

    Soso ein Dämonologe, interressant *kichert und mustert Balzamon mit ihren Kinderaugen*

    Sezt euch doch zu mir...



    Re: Der regnerische Abend

    Row - 07.01.2007, 19:28


    Nein...ich kann sie nicht näher beschreiben, werte Doria. Es war ein "dunkler und regnerischer abend" (deshalb sitzen wir ja hier *g*) und ich konnte kein Gesicht erkennen. was ich weis ist, dass es 2 menschen waren, eine Weibchen und ein Männchen. Das Weibchen war in Weis gekleidet und das Männchen war unheimlich geschickt mit dem dolch.
    *die Wunde schmerzt Row immernoch, scheint aber schwächer zu werden*
    ummppf...*teifer atem* es zerreist mich...grauenhafter schmerz hat mir dieses weibsbild zugefügt. Ja Doria, geht sie suchen...vll sind sie mir gefolgt weil sie ihren toten Bruder rächen wollen, so, wie es die Horde macht!
    *Row erblickt das Essen, was der wirt vorhin gebracht hat*
    Aber...so schlimm kanns noch nicht sein...ich habe hunger *krallt sich einen happen und isst*



    Re: Der regnerische Abend

    Balzamon - 07.01.2007, 20:13


    Der Hexer setzt sich gelassen zu der in rot gekleideten Dame hin.
    "wie ihr bereits wisst bin ich mit der Dämonologie gut vertraut...sagt mir was sind eure Fachkentnisse?" fragt der Hexer interessiert.

    "sagt dem Wirt das er einen Becher vom besten Getränk in der Taverne möchte"

    Balzamon lehnt sich zurück und wartet gespannt auf die Antwort der gut aussehenden Dame in Rot....



    Re: Der regnerische Abend

    Doria - 07.01.2007, 21:36


    *Das Kind Kichert (Donneria ist keine Dame vor dir sitzt ein Mädchen von vielleicht 14-17 Jahren, sie wirkt sehr zerbrechlich ihre Haut ist fast weiß, und ihr Haar schwarz)*

    Ich bin Donneria von Ravenhold Inquisitorin der Argentummdämmerung...ich jage Dämonologen...

    *lächelt den Hexer charmant an.*

    Das Licht mit euch möge es euch Schützen...



    Re: Der regnerische Abend

    Endarguul - 10.01.2007, 16:38


    Gratosh musterte die Versammelten kurz, seine Hände ruhten auf den Griffen seiner Waffen.
    "Sie werden sicher kommen, wenn sie Rows Spur verfolgen können. Aber ich kenne die Menschen von zahllosen Schlachten und sie werden nicht alleine kommen maan. Sie bringen Verstärkung mit, ich weiß es maan."
    Er schob sein Bier weg... 'Feinde gerne, aber nich mit benebelten Sinnen maan' dachte er.

    Er wendete sich Adanvo zu "Ey Dicker maan, kannste draußen einen von deinen Holzpflöcken in den Boden rammen mit denen du die Gegend im Auge behalten kannst, maan?" Er grinste.



    Re: Der regnerische Abend

    Balzamon - 10.01.2007, 20:59


    "Interessant....ehrlich...hätte ich nicht von euch gedacht." antwortetet der Hexer überrascht und zu gleich belustigt.

    "wieviele Hexer sind denn schon durch eure Hände der Argentummdämmerung erliegen...wenn ich fragen darf?"

    *Balzamon reckelt sich auf und spricht nicht mehr so leise wie er es am Anfang vorgezogen hatte*



    Re: Der regnerische Abend

    Doria - 11.01.2007, 16:17


    *kichert*

    Umbringen, warum sollte ich soetwas tun?

    *mustert den Hexer irritiert*



    Re: Der regnerische Abend

    Moraganaan - 04.02.2007, 14:48


    Aus heiterem Himmel schlug die Tür auf und ein grosser Troll mit Orangen Haaren stürzte keuchend hinein und schrie aus voller Kehle:
    Die Allianz greift unser Laaaa...
    Ein Pfeiffen durchbrach das geschrei und eine grosse Blutlache spritzte quer durch die ganze Taverne.
    Ein Pfeil Steckte in der Brust des Trolls und er sank langsam zu Boden.
    Ein Blitz zuckte durch den Himmel und der Schatten von mehreren Gestalten wurde vor der Taverne sichtbar.



    Re: Der regnerische Abend

    Endarguul - 06.02.2007, 13:20


    Gratosh, der die schnelle Schritte vor der Tür schon bemerkt hatte, bevor diese aufgeschlagen wurde. Er verschwand augenblicklich in den Schatten und zog seine Klingen. Er wusste es würde Ärger geben. Dann kam Mora durch die Tür und sein Blut versah die Taverne mit einem roten Muster. Gratosh späte nach draußen, während er sich vorsichtig in Deckung neben die Tür bewegte...
    Er hatte es gewusst, die Allianzler waren nicht allein gekommen, sie hatten Verstärkung geholt... und wie es aussah nicht gerade wenig. Er erwartete den ersten Angreifer neben der Tür, der- oder diejenige würde tot zu Boden sinken bevor er oder sie wusste was mit ihm geschah, dass wusste er, denn die Allys waren feige, sie schickten meist die Stoffträger vor... Er grinste finster und in seinen Augen leuchtete die Mordlust.



    Re: Der regnerische Abend

    talatsu - 06.02.2007, 13:52


    Ein Schatten huschte neben Gratosh zur Tür hinaus.

    Der Stuhl auf dem Talatsu sass war leer. Nur ein leeres Milchglas stand noch dort. Leise konnten geübte Ohren hören wie eine Klinge aus der Schneide gezogen wurde. Von irgendwo draussen drang ein boshaftes Lachen.



    Re: Der regnerische Abend

    Doria - 10.02.2007, 23:07


    *Donneria erhebt sich und wendet sich zur Tür.
    Moroganaas Körper wird von einer goldenen Aura umhüllt, über Donnerias Finger fliest Goldenes Licht, sie wirkt auf einmal entrückt*



    Re: Der regnerische Abend

    Endarguul - 27.04.2007, 14:06


    Gratosh nahm nur am Rande wahr, das durch den HIntereingang der Taverne ein Untoter eintrat, dessen Haare in Spikes vom Schädel abstanden, seine lange Robe und der Stab auf den er sich beim gehen stützte legten seine Zugehörigekeit zu einer der zaubernden Klassen nahe...

    Die Gestalt blieb an der Hintertür stehen und richtete sein Aufmerksamkeit auf die Anwesenden...
    Endarguul nickte knapp in die Runde "Grüße, Klingen. Lasst uns diesen Kampf schnell und blutig gewinnen. Fürchtet euch nicht, wir werden euren Willen stärken und euch Heilung zukommen lassen."

    Diese Worte hörend nickte Gratosh knapp und stoppte den Allianzler, der gerade die Taverne betreten wollte mit einem gekonnten Hieb, einige Augenblicke später in denen sich seinen Klöingen ununterbrochen auf den Elfen gesenkt hatten sank dieser kraftlos zu Boden und ein böses Grinsen huschte über sein Gesicht. Er lachte und verschwand er neut in den Schatten.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Klingen der Geister

    Der Scholo-Schamanenhelm - gepostet von Vinya am Mittwoch 20.12.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Der regnerische Abend"

    27. Tag Abend - Fiona Webb (Mittwoch 18.07.2007)
    Bunter Abend - Julia (Donnerstag 14.12.2006)
    Heute Abend T-Club - Anonymous (Donnerstag 10.03.2005)
    RAW Houseshow Tour 02.-03.07.2008 "Chile, Peru usw" - JM Hardy (Freitag 04.07.2008)
    noch ein aks am selben abend *g* - Miner (Dienstag 13.02.2007)
    Stargate Abend am 31.10.2006 ???? - Armageddon (Sonntag 29.10.2006)
    Der Abend des 29.04. - Tobsi (Sonntag 30.04.2006)
    Guten Abend - kackpratze (Freitag 17.11.2006)
    New Foto von Nick und Paris gestern Abend in Schweden - Anonymous (Samstag 10.07.2004)
    Heute abend 27.5. - Lauti (Samstag 27.05.2006)