KINO

http://forum06.iphpbb.com
Verfügbare Informationen zu "KINO"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Lizar - Webbi - Meg - Ordell - Vlight - cat - kitty
  • Forum: http://forum06.iphpbb.com
  • Forenbeschreibung: Ausweichforum für forum99.de
  • aus dem Unterforum: TV-Musik-Literatur
  • Antworten: 47
  • Forum gestartet am: Freitag 09.06.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: KINO
  • Letzte Antwort: vor 9 Jahren, 9 Monaten, 19 Tagen, 18 Stunden, 51 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "KINO"

    Re: KINO

    Lizar - 27.11.2006, 21:59

    KINO
    @Webbi

    Hab eben zum ersten mal der Trailer zu Eraton (oder wie das heißt) gesehen.

    Macht mich nicht an. Zu viel Computeranimierter Kram



    Re: KINO

    Webbi - 27.11.2006, 23:40


    Ist Geschmackssache. Mich spricht es dagegen voll an. ;)

    War in dem neuen Bond. Was für ein Hammer.
    Vorab muss ich gestehen, dass ich nur 3 der alten Filme kenne, ich mich selbst aber so stark fühle um zwischen den restlichen Bonds differenzieren zu können. Na dann wollen wir mal;

    James Bond 007: Casino Royale liefert uns das, was wahres Popcornkino ausmacht: Action, denn davon gibt es hier wirklich reichlich. Doch hinzu kommen wichtige Faktoren, die durch unscheinbar neuartige Prinzipien eingesetzt werden. Zuerst das neue Bond Girl; Intelligent, zurückhaltend und unglaublich wortgewandt. So entstehen tiefgründige und weitaus bessere Gespräche und dennoch wirkt sie recht sexy und verführerisch. Der neue Bond ist nicht fehlerfrei, keineswegs perfekt und das macht ihn menschlicher als seine Vorgänger. Er wirkt lernfähig, in gewissen Situationen auch sehr hilfsbedürftig und dann wieder sehr energisch und zum Teil arrogant und machohaft. Diese Eigenschaften passen so perfekt in seine Rolle, dass es einem die Sprache verschlägt.

    Die Atmosphäre der einzelnen Szenen wird auch durch zwischenzeitlich "lustig" gemeinte Sprüche seitens Bond aufgelockert, woraufhin sie dann wieder durch raffiniertes Handeln seriös werden. Diese Mixtur verschafft diesem Film wie immer einen Bonus.

    Für mich war das wirklich ein guter film, der wirklich nicht nur 007 Fans anspricht. Für mich war Bond ja immer der schwarzhaarige Perfekto, der nie einen Fehler machte... nun seh ich Bond mit anderen Augen und diese Sichtweise gefällt mir so gut, dass ich problemlos 09 / 10 Punkten vergebe. Die Höchstpunktzahl gebe ich nicht, da er gegen Ende etwas schroff wirkte und ich dachte, dass der Film gleich endet, aber dann ging er doch noch 17 Minuten. Trotzdem war es ein gutes Ende, das muss man festhalten.

    Casino Royale 2? Immer her damit! Der kommt ja schon 08, so viel ich weiß. :lol: Ok, CR2 ist der Arbeitstitel...

    Daniel Craig ist ein super Bond. :!: :!:



    Re: KINO

    Meg - 27.11.2006, 23:44


    davon, dass DC ein super Bond ist, muss ich mich erstmal selber überzeugen :?



    Re: KINO

    Lizar - 27.11.2006, 23:45


    Denke auch, die haben einfach einen echt starken Actionfilm gemacht, das der Hauptdarsteller James Bond ist, ist eigentlich Nebensache. Der Film hätte auch als Nicht-Bond-Film funktioniert.
    (ich hoffe es versteht jeder was ich meine)



    Re: KINO

    Webbi - 27.11.2006, 23:48


    Lizar hat folgendes geschrieben: Denke auch, die haben einfach einen echt starken Actionfilm gemacht, das der Hauptdarsteller James Bond ist, ist eigentlich Nebensache. Der Film hätte auch als Nicht-Bond-Film funktioniert.
    (ich hoffe es versteht jeder was ich meine)

    Dem stimme ich 100%ig zu. Hätte er nicht unter dem Namen Bond gearbeitet, hätte den wohl niemand in Relation zu dem üblichen Bond gesetzt. :lol: Der film ist aber echt gut, finde ich. Sollte sich aber jeder sein eigenes Bild von machen.



    Re: KINO

    Ordell - 27.11.2006, 23:50


    Ich fand den Film auch gut. War schon ganz anders als die alten Bond Film und ich hab alle mehr als einmal gesehen. :lol:

    Craig war schon cool, für meinen Geschmack nur schon ne Spur zu cool. Eigentlich kommt er die 146 Minuten mit 1 1/² Gesichtsausdrücken über die Runden. :lol: Stunts und Action sind top. Das vermeintliche Ende, das Webbi ansprach fand ich auch nicht so dolle, aber das Schlußbild, der Schlußsatz hats dann wieder komplett rausgerissen.



    Re: KINO

    Meg - 27.11.2006, 23:53


    Ordell hat folgendes geschrieben: Ich fand den Film auch gut. War schon ganz anders als die alten Bond Film und ich hab alle mehr als einmal gesehen. :lol:

    Craig war schon cool, für meinen Geschmack nur schon ne Spur zu cool. Eigentlich kommt er die 146 Minuten mit 1 1/² Gesichtsausdrücken über die Runden. :lol: Stunts und Action sind top. Das vermeintliche Ende, das Webbi ansprach fand ich auch nicht so dolle, aber das Schlußbild, der Schlußsatz hats dann wieder komplett rausgerissen.

    Du meinst: Bond, mein Name ist James Bond :lol:



    Re: KINO

    Ordell - 27.11.2006, 23:53


    Keine Ahnung, ich werd nicht spoilern. *xmascool*



    Re: KINO

    Ordell - 27.11.2006, 23:55


    Meiune Posts wirken mit dem Sig Bild noch debiler als sowieso schon. :?



    Re: KINO

    Lizar - 28.11.2006, 00:01


    Ordell hat folgendes geschrieben: Meiune Posts wirken mit dem Sig Bild noch debiler als sowieso schon. :?

    Ja und????? :lol:



    Re: KINO

    Lizar - 28.11.2006, 00:01


    Webbi hat folgendes geschrieben: Lizar hat folgendes geschrieben: Denke auch, die haben einfach einen echt starken Actionfilm gemacht, das der Hauptdarsteller James Bond ist, ist eigentlich Nebensache. Der Film hätte auch als Nicht-Bond-Film funktioniert.
    (ich hoffe es versteht jeder was ich meine)

    Dem stimme ich 100%ig zu. Hätte er nicht unter dem Namen Bond gearbeitet, hätte den wohl niemand in Relation zu dem üblichen Bond gesetzt. :lol: Der film ist aber echt gut, finde ich. Sollte sich aber jeder sein eigenes Bild

    Yup, das meinte ich!



    Re: KINO

    Webbi - 28.11.2006, 00:04


    Ordell hat folgendes geschrieben: Keine Ahnung, ich werd nicht spoilern. *xmascool*

    Meg hat's schon unbewusst getan. :lol:



    Re: KINO

    Meg - 28.11.2006, 00:05


    nicht unbewusst, ich kenne die Bonds auch alle - rauf und runter, zigmal geschaut... das prägt einfach :lol:



    Re: KINO

    Vlight - 28.11.2006, 00:45


    Webbi hat folgendes geschrieben: Ist Geschmackssache. Mich spricht es dagegen voll an. ;)

    War in dem neuen Bond. Was für ein Hammer.
    Vorab muss ich gestehen, dass ich nur 3 der alten Filme kenne, ich mich selbst aber so stark fühle um zwischen den restlichen Bonds differenzieren zu können. Na dann wollen wir mal;

    James Bond 007: Casino Royale liefert uns das, was wahres Popcornkino ausmacht: Action, denn davon gibt es hier wirklich reichlich. Doch hinzu kommen wichtige Faktoren, die durch unscheinbar neuartige Prinzipien eingesetzt werden. Zuerst das neue Bond Girl; Intelligent, zurückhaltend und unglaublich wortgewandt. So entstehen tiefgründige und weitaus bessere Gespräche und dennoch wirkt sie recht sexy und verführerisch. Der neue Bond ist nicht fehlerfrei, keineswegs perfekt und das macht ihn menschlicher als seine Vorgänger. Er wirkt lernfähig, in gewissen Situationen auch sehr hilfsbedürftig und dann wieder sehr energisch und zum Teil arrogant und machohaft. Diese Eigenschaften passen so perfekt in seine Rolle, dass es einem die Sprache verschlägt.

    Die Atmosphäre der einzelnen Szenen wird auch durch zwischenzeitlich "lustig" gemeinte Sprüche seitens Bond aufgelockert, woraufhin sie dann wieder durch raffiniertes Handeln seriös werden. Diese Mixtur verschafft diesem Film wie immer einen Bonus.

    Für mich war das wirklich ein guter film, der wirklich nicht nur 007 Fans anspricht. Für mich war Bond ja immer der schwarzhaarige Perfekto, der nie einen Fehler machte... nun seh ich Bond mit anderen Augen und diese Sichtweise gefällt mir so gut, dass ich problemlos 09 / 10 Punkten vergebe. Die Höchstpunktzahl gebe ich nicht, da er gegen Ende etwas schroff wirkte und ich dachte, dass der Film gleich endet, aber dann ging er doch noch 17 Minuten. Trotzdem war es ein gutes Ende, das muss man festhalten.

    Casino Royale 2? Immer her damit! Der kommt ja schon 08, so viel ich weiß. :lol: Ok, CR2 ist der Arbeitstitel...

    Daniel Craig ist ein super Bond. :!: :!:

    von welcher Website hast du diese Bewertung kopiert? :lol:



    Re: KINO

    Vlight - 28.11.2006, 00:47


    ich möchte eigentlich auch in den Bond.. (ich ins Kino lol, war noch nie in D im Kino..) die Casino-Sachen find ich irgendwie cool und Eva Green fand ich in "the Dreamers" geil, aber dieser ganze Action-Mist törnt mich irgendwie auch wieder ab :?



    Re: KINO

    Ordell - 28.11.2006, 00:52


    Soviel Action isses garnicht. Hat durchaus auch seine Längen. Die Casino Sache zieht sich schon ne Weile hin. Ist auch ganz nett gemacht, die Pokerrunde. Aber so wirklich spannend isses auch nicht. Kein vergleich zu Cincinatti Kid. Is aber ja auch kein Pokerfilm. Die Action ist jedenfalls längst nicht so überladen wie in den bisherigen Bondfilmen.



    Re: KINO

    Lizar - 28.11.2006, 01:01


    Vlight hat folgendes geschrieben: ich möchte eigentlich auch in den Bond.. (ich ins Kino lol, war noch nie in D im Kino..)

    Wäre doch ne gute Gelegenheit jemanden einzuladen der mit dir ins Kino kommt... weiblich meine ich *zwinker*



    Re: KINO

    Vlight - 28.11.2006, 01:03


    Lizar hat folgendes geschrieben: Vlight hat folgendes geschrieben: ich möchte eigentlich auch in den Bond.. (ich ins Kino lol, war noch nie in D im Kino..)

    Wäre doch ne gute Gelegenheit jemanden einzuladen der mit dir ins Kino kommt... weiblich meine ich *zwinker*

    ich habe gehört Kino sei uncool.. :? :P



    Re: KINO

    cat - 28.11.2006, 01:03


    Frank, kannst mit gg gehen, der möcht den auch sehen und ich will nich ins Kino, wäh :lol:



    Re: KINO

    cat - 28.11.2006, 01:04


    Vlight hat folgendes geschrieben: Lizar hat folgendes geschrieben: Vlight hat folgendes geschrieben: ich möchte eigentlich auch in den Bond.. (ich ins Kino lol, war noch nie in D im Kino..)

    Wäre doch ne gute Gelegenheit jemanden einzuladen der mit dir ins Kino kommt... weiblich meine ich *zwinker*

    ich habe gehört Kino sei uncool.. :? :P

    Äh bitte was?
    Ich leb hinterm Mond, jez is scho Kino uncool? :shock:



    Re: KINO

    Lizar - 28.11.2006, 01:08


    Is mir auch neu :kratz:

    Vielleicht bei 13-jährigen?



    Re: KINO

    Meg - 28.11.2006, 01:14


    Kino ist voll Kult!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    äh, ich meld mich mal bei GG :lol:
    will den auch schauen gehen, doch bei dem habsch kein bock allein zu gehen :P



    Re: KINO

    Webbi - 28.11.2006, 08:29


    Vlight hat folgendes geschrieben: Webbi hat folgendes geschrieben: Ist Geschmackssache. Mich spricht es dagegen voll an. ;)

    War in dem neuen Bond. Was für ein Hammer.
    Vorab muss ich gestehen, dass ich nur 3 der alten Filme kenne, ich mich selbst aber so stark fühle um zwischen den restlichen Bonds differenzieren zu können. Na dann wollen wir mal;

    James Bond 007: Casino Royale liefert uns das, was wahres Popcornkino ausmacht: Action, denn davon gibt es hier wirklich reichlich. Doch hinzu kommen wichtige Faktoren, die durch unscheinbar neuartige Prinzipien eingesetzt werden. Zuerst das neue Bond Girl; Intelligent, zurückhaltend und unglaublich wortgewandt. So entstehen tiefgründige und weitaus bessere Gespräche und dennoch wirkt sie recht sexy und verführerisch. Der neue Bond ist nicht fehlerfrei, keineswegs perfekt und das macht ihn menschlicher als seine Vorgänger. Er wirkt lernfähig, in gewissen Situationen auch sehr hilfsbedürftig und dann wieder sehr energisch und zum Teil arrogant und machohaft. Diese Eigenschaften passen so perfekt in seine Rolle, dass es einem die Sprache verschlägt.

    Die Atmosphäre der einzelnen Szenen wird auch durch zwischenzeitlich "lustig" gemeinte Sprüche seitens Bond aufgelockert, woraufhin sie dann wieder durch raffiniertes Handeln seriös werden. Diese Mixtur verschafft diesem Film wie immer einen Bonus.

    Für mich war das wirklich ein guter film, der wirklich nicht nur 007 Fans anspricht. Für mich war Bond ja immer der schwarzhaarige Perfekto, der nie einen Fehler machte... nun seh ich Bond mit anderen Augen und diese Sichtweise gefällt mir so gut, dass ich problemlos 09 / 10 Punkten vergebe. Die Höchstpunktzahl gebe ich nicht, da er gegen Ende etwas schroff wirkte und ich dachte, dass der Film gleich endet, aber dann ging er doch noch 17 Minuten. Trotzdem war es ein gutes Ende, das muss man festhalten.

    Casino Royale 2? Immer her damit! Der kommt ja schon 08, so viel ich weiß. :lol: Ok, CR2 ist der Arbeitstitel...

    Daniel Craig ist ein super Bond. :!: :!:

    von welcher Website hast du diese Bewertung kopiert? :lol:

    bereitsgesehen.de, wo ich selbst Mitglied bin und ich mehrere Kritiken selbst verfasse. 8)



    Re: KINO

    Webbi - 15.02.2007, 22:54


    Ich komme gerade aus dem Kino.

    Hannibal : Rising

    Also, anfangs hatte ich meine Zweifel, ob der Film was taugt. Bin mit nicht so hohen Erwartungen an den Film herangegangen und ich denke, das wäre auch fathal gewesen, ein Meisterwerk zu erwarten. Selbst im Nachhinein mache ich alle Kinogänger darauf aufmerksam, dass ihr euch kein neues "Schweigen der Lämmer" erhoffen sollt.

    Anfangs bekommt man gute Einblicke in Hannibals Vergangenheit als kleiner Junge. Es wird auf historischer Basis die psychische Entwicklung des jungen Lecters raffiniert projeziert, obwohl man für den sehr jungen Hannibal eine recht unbedeutsame Synchronstimme ausgewählt hat. Dies vermag dennoch nicht zu stören, da es hier ja um das Geschehen vor Hannibals "Ausbruch" der kannibalistischen Gelüste geht, die nach dem Kriegsauszug im Laufe der Zeit immer mehr zum Vorschein treten. Gaspard Uliel, das wirkliche "Neubaugesicht" im Genre, legt hier besonders viel Wert auf die Mimik & Gestik, seine Redensart und die ausgefeilten Bewegungen, durch die seine Überlegenheit gegenüber seiner Opfer gut zur Geltung kommt.

    Sein mysteriöses Verhalten ähneln dem von Ur-Hannibal Anthony Hopkins allerdings wenig, denn dieser brillierte nicht bloß durch seine blutrünstigen Darbietungen und energische Handlungen, sondern auch durch Wörter, die durch das wohl bessere Drehbuch entstanden sind. "Hannibal: Rising" hat nicht nur eloquente und noch dazu melancholische Momente, sondern auch Defizite im Bereich der Geschichte. Die Entwicklung des geistigen Zustand Hannibals wurde nur nach der Kriegszeit kurz verdeutlicht und es ist einem schon klar, warum der Kannibale seine Peiniger bestraft, allerdings wurde doch recht wenig über seinen emotionalen Zustand und deren Entwicklung aus den verstrichenen und nicht erwähnten Jahren zwischen dem Vorfall im Krieg und der "Neuzeit" erwähnt.

    Der Handlungsstrang in dem wirklich recht mystischen Machwerk ist durchgehend strukturiert, ohne Zeitlöcher oder simple Absacker in wirre Dialoge. Die Geschichte baut sich langsam auf, verfängt sich dann allerdings in spannenden Momenten, die jedoch kürzer sind als der Verzehr einer Salzstange. Hinzu kommt noch, dass man keine wirklichen Überraschungen entdeckt, aber Spannungsmomente gibt es genug. Recht aussagekräftig und ausdrucksstark wirk Gaspard in den Dialogen, die er mit Gong Li führt, relativ unbeholfen und verbal auf gleichem Niveau befindet er sich jedoch bei den Gesprächen mit seinen Peinigern. Die Mimik ist an manchen Punkten zu energisch und vergleicht man sie mit dem Original-Hannibal, fehlen einfach ein paar erfahrene und geheimnisvollere Gesichtszüge. Gaspard ist ja noch jung, wird es aber schwer haben, in der Zukunft Rollen zu verkörpern, die eine ausgefeilt starke Autensität erfordern.

    Die Kills sind die Krönung des netten Abendfilms. Viel dazu sagen möchte ich nicht, aber es wurde mächtig in die Trickkiste gegriffen. Vieles basiert auf der Lebensgeschichte Lady Murasakis, der Hannibal eine Freude machen möchte. Auf der anderen Seite gibt es auch "ungeplante" Fälle, die noch stärker wirken, als die, die durch Hannibals weibliche Begleiterin quasi in sein Gedächtnis geschossen wurden.

    Das Ende des Films bietet einen spannenden Aufschwung der Handlung, der dann allerdings in einer Unwissenheit verlassen wird.

    Fazit: An Spannung fehlt es dem Film nicht, er wirkt lediglich etwas unausgeglichen und an manchen Momenten zu emotional. Die Vorgeschichte ist viel intensiver als man es sich hätte erträumen können, jedoch fehlt es dieser Aufführung an zündenden Momenten, denn es gibt kaum einen wirklich lang andauernden Höhepunkt im Film. Gaspard war wohl eine gute Wahl für den jungen Hannibal, hat allerdings noch nicht die Fassung eines Anthony H.s, was wohl auch auf das Alter zurückzuführen ist. Unterm Strich ein netter Film, den man sich wirklich ansehen kann, aber kein "Roter Drache".

    6.5 - 07 / 10



    Re: KINO

    Meg - 15.02.2007, 23:00


    ernste frage webbi:

    du kennst ja meine horrorvisionen und ängste :roll: :oops:
    meinst du, ich könnte den hier problemlos anschauen???
    hatte mal kurz drüber nachgedacht reinzugehen *hmm* war mir jedoch nicht schlüssig. vermeide horrorfilme ja schon seit jahren :?



    Re: KINO

    Webbi - 15.02.2007, 23:06


    Mh, nunja... der Film ist bestimmt nicht so "krass" wie beispielsweise Hostel oder SAW, hat aber auch seine blutigen Momente, das ist klar (FSK 18 ). Aber insgesamt finde ich ihn von allen Teilen am "ruhigsten", trotz der kannibalistischen Angriffe des Hannibals. Muss man aber selbst für sich entscheiden, aber ich denke, du würdest den Film verkraften. :wink:

    Es ist jetzt nicht so, dass übermäßig viel Blut fließt, aber Gewalt gibt es schon zu Genüge. Auch etwas intensivere Momente, in denen Hannibal über seine Vergangenheit zwangsnachdenkt, sind scheußlich, aber nicht im blutigen Sinne. Ich persönlich fand das Ende am brutalsten, aber es ist nix, was man nicht schon vorher gesehen hat.

    Vielleicht denke ich auch nur so, weil ich mich abgehärtet fühle was solche Filme betrifft. Aber ich frage mal zurück: Was war der "blutigste" Film, den du bislang gesehen hast? Hannibal: Rising ist gut, an Gewalt mangelt es dem Film nicht.



    Re: KINO

    Meg - 15.02.2007, 23:12


    himmel maria - keine ahnung *hmm*

    ich weiss, ich hatte "verfolgungswahn" bei freddy krüger, bei dem halloweenzeugs, beim friedhof der kuscheltiere und diesem - herrje, war es jason??? - als die 4 leute da in ner waldhütte nach und nach abgeschlachtet wurden :?

    an hannibal im schweigen der lämmer kann ich mich gar ned so erinnern, dass der mir übelst aufsass *kinn*

    das schlimme ist für mich nicht das psychische, es ist der überraschungsmoment mit der musik unterstrichen. und wenn das dann minutenlang andauert, werd ich ganz nervös. ich leb das irgendwie voll mit :roll: :x



    Re: KINO

    Webbi - 15.02.2007, 23:16


    Gibt ja 3 Teile von Hannibal...

    Schweigen der Lämmer, Hannibal & Roter Drache.

    Aber es ist nicht zwingend notwendig, die 3 Teile vorher gesehen zu haben, da der Film ja den Ursprung der Geschichte offenbart.

    naja, ich glaube, den Film verkraftest du. Der ist wirklich nicht aufwühlend, eher recht nachdenklich machend. Ich hab mich nach dem Film so gefühlt wie vorher. War nett, aber kein emotionaler Aufschwung...



    Re: KINO

    Meg - 15.02.2007, 23:18


    na dann kann ich ihn bestimmt anschauen :lol: :lol: :lol:

    psycho-thriller lieb ich ja total *pfeif*



    Re: KINO

    Webbi - 15.02.2007, 23:20


    Ist auch kein "Schock-Ende", da vorhersehbar. Demnach besteht keine Gefahr, dass du einen herzinfarkt kriegst, es sei denn du willst nicht sehen, wie Hannibal beispielsweise einen Metzger mit einem Samurai-Schwert... nunja. :lol: (Aber gehört nicht zum Ende) Aber das Ende war schon "feurig", auch mit viel spannender Musik untermalt.



    Re: KINO

    Meg - 15.02.2007, 23:27


    mal schaun, ob ich jemand find, der mitgeht und händchen hält :lol: :lol: :lol:

    danke :wink:



    Re: KINO

    kitty - 16.02.2007, 12:44


    Meg hat folgendes geschrieben: mal schaun, ob ich jemand find, der mitgeht und händchen hält :lol: :lol: :lol:

    danke :wink:

    :lol: naja nur vom händchenhalten wird der film ja nicht un-brutaler :lol:

    ich mach um sowas immer und überall nen bogen. deutsche krimis sind das härteste, was kralli sich geben kann. ansonsten infarkt.

    (brain dead gehört nicht in die kategorie, den kann man u.u. lustig finden trotz des blutes, aber ein weiterer fiele mir da nicht ein)



    Re: KINO

    cat - 16.02.2007, 13:04


    Du auch, kitty? :shock:

    Ich hab da irgendwie....hmmmmm, auch so meine problemchen mit



    Re: KINO

    Meg - 16.02.2007, 14:08


    wieso outet ihr euch plötzlich so alle :kratz:



    Re: KINO

    cat - 16.02.2007, 14:11


    Hab das schomma zugegegben



    Re: KINO

    kitty - 16.02.2007, 14:13


    ja wieso. man muss ja nicht auf hart machen und dann hinterher nächtelang nur mist träumen. da sorgt schon das alltägliche (er-)leben dafür, das reicht für die wüstesten alpträume :?



    Re: KINO

    Meg - 16.02.2007, 14:14


    kitty hat folgendes geschrieben: ja wieso. man muss ja nicht auf hart machen und dann hinterher nächtelang nur mist träumen. da sorgt schon das alltägliche (er-)leben dafür, das reicht für die wüstesten alpträume :?

    hesch oo wieder wahr



    Re: KINO

    kitty - 16.02.2007, 14:21


    und nochwas. heutzutage gehört es wohl zum guten benehmen, sich beim abschlachten von menschen im kinosessel genüsslich zurückzulehnen und sich artistisch wertvoll das popcorn in den mund zu schnippen. bin stolz, nicht zur generation "das muss man abkönnen" zu gehören. dass es heutzutage weniger verwerflich erscheint, sich am bestialischen tod eines menschen zu ergötzen, weil es nur ein "schauspiel" ist, kann ich nicht nachvollziehen. diese art von freude ist mir ungeheuerlich.



    Re: KINO

    Meg - 16.02.2007, 15:18


    zu der generation gehöre ich auch :lol:

    schön geschriebene worte kitty :wink:



    Re: KINO

    Vlight - 16.02.2007, 18:46


    das ist doch nicht euer Ernst? :shock: :P



    Re: KINO

    cat - 16.02.2007, 18:58


    Wiesodn?



    Re: KINO

    Webbi - 16.02.2007, 19:02


    kitty hat folgendes geschrieben: und nochwas. heutzutage gehört es wohl zum guten benehmen, sich beim abschlachten von menschen im kinosessel genüsslich zurückzulehnen und sich artistisch wertvoll das popcorn in den mund zu schnippen. bin stolz, nicht zur generation "das muss man abkönnen" zu gehören. dass es heutzutage weniger verwerflich erscheint, sich am bestialischen tod eines menschen zu ergötzen, weil es nur ein "schauspiel" ist, kann ich nicht nachvollziehen. diese art von freude ist mir ungeheuerlich.

    "artistisch wervoll" würde ich das nicht nennen, aber du hast im Grunde Recht. Dennoch bin ich der Meinung, dass nicht jeder Mensch, der sich Horrorfilme anschaut es extrem aufregend findet, Menschen sterben zu sehen, obwohl das mit Sicherheit bei solchen Filmen auch dazugehört, eben dass jemand stirbt. Aber nicht nur, das klingt mir zu "überbegriffen". Ein guter Horrorfilm besteht nicht nur aus dem Mord. Da steckt mehr dahinter, was auch psychologisch prägende Aspekte betrifft. Niemand sagt, dass man das abkönnen muss. Es bleibt legitim, ob man sich das anschauen möchte / kann, oder nicht. Und man muss es akzeptieren, dass nicht jeder etwas damit anfangen kann.



    Re: KINO

    Webbi - 30.01.2011, 21:52


    Bin sehr auf Black Swan gespannt. 8)



    Re: KINO

    Meg - 30.01.2011, 21:54


    ich erst - die vorschau im TV macht mcih ganz hibbelig gespannt auf den film, aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhh :P :lol:



    Re: KINO

    Lizar - 02.02.2011, 22:39


    Interessiert mich auch brennend!

    Von meinen Twitterfreunden hab ich aber schon die unterschiedlichsten Meinungen gehört, von Wow, Hammer, bis absoluter Schrott.

    Scheint zu polarisieren



    Re: KINO

    Meg - 04.02.2011, 21:08


    wie tron auch.

    haben es noch nicht geschafft :roll: :lol:



    Re: KINO

    Meg - 05.02.2011, 21:41


    Black Swan:

    Du meine Güte - ein atemberaubendes Schauspiel!!!

    So langsam und fast langatmig baut der Film an Spannung auf. Eine hervorragende Untermalung mit exakt abgestimmten Momenten an Musik, der mich total in den Bann riss.

    Genauso schleichend wie mich der Film packte, genauso schleichend kam die eigentliche Thematik zum Vorschein. Die Nachricht die dieser Film sendet, ist brutal, fantastisch und schockierend zugleich.
    Es gibt Momente, wo der Zuschauer nicht unterscheiden kann, was ist Realität und was Fiktion - natürlich kapiert der Zuschauer das zunehmend, dass da was im Busch ist, doch die Szenen sind selten vom ersten Moment einschätzbar als Realität.
    Die Verwandlung der Person Nina von einem Unlebenden Etwas, dass den Traum der Mutter verwirklicht zum lebenden Menschen ist dramatisch und beängstigend, ergreifend und berührend.
    Auch das Verhältnis mit der Mutter ist ein schockierendes und die Angst der Mutter, die ihre Tochter kaum wieder erkennt ist überzeugend dargestellt.

    In meinen Augen absolut konform in der Gleichstellung der Bewertung mit Antichrist: 10/10

    Liz: ich denke, Dir wird er nicht zusagen
    :P :lol:



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum http://forum06.iphpbb.com

    probs - gepostet von Ordell am Dienstag 20.06.2006
    Jeannine - gepostet von Sven am Freitag 16.02.2007



    Ähnliche Beiträge wie "KINO"

    open air kino - peeede (Dienstag 11.07.2006)
    kino - Izzy (Dienstag 25.04.2006)
    Ab 26.01.06 im Kino: The Dark - Teufelhh (Mittwoch 28.09.2005)
    Kino - Hendrik (Mittwoch 04.04.2007)
    Kino - farina (Sonntag 11.07.2004)
    Kino - Seppel (Montag 13.08.2007)
    Kino und so - tim (Mittwoch 20.07.2005)
    Wann wart ihr zuletzt im Kino ? - duschi (Freitag 12.01.2007)
    Gemeinsamkeiten mit Makoto Kino - Usagi (Samstag 23.12.2006)
    Kino Highlights - TraumEngel (Donnerstag 22.03.2007)