wReStLiNgGiRlZ
Verfügbare Informationen zu "JBL"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Angel - Trixi2134 - JM Hardy - Kyoshi - HBK_fan
  • Forum: wReStLiNgGiRlZ
  • Forenbeschreibung: Wrestling-Forum nur für GirlZ
  • aus dem Unterforum: WWE Wrestler
  • Antworten: 61
  • Forum gestartet am: Mittwoch 26.04.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: JBL
  • Letzte Antwort: vor 7 Jahren, 4 Monaten, 12 Tagen, 27 Minuten

Alle Beiträge und Antworten zu "JBL"

Re: JBL

Angel - 23.11.2006, 12:10,UTC11bUTC23
JBL
John Bradshaw Layfield



Real Name:
John Charles Layfield

Gimmick-Names:
1992: als John Hawk @ GWF
1995: als John Hawk @ CWA, WWE
1996: als Bradshaw @ WWE & als Justin Bradshaw @ WWE
1997: als Blackjack Bradshaw @ WWE & als Bradshaw @ WWE & als Justin Bradshaw @ AJPW, WWE
1998: als Blackjack Bradshaw @ WWE & als Bradshaw @ WWE & als Justin Bradshaw @ WWE
1999: als Bradshaw @ WWE
2001: als Bradshaw @ MCW, WWE
2002: als Bradshaw @ WWE
2003: als Bradshaw @ OVW, WWE
2004: als Bradshaw @ WWE & als John Bradshaw Layfield @ WWE
2005: als John Bradshaw Layfield @ WWE
2007: als John Bradshaw Layfield @ UWF, WWE
2008: als John Bradshaw Layfield @ WWE

Spitzname:
JBL, Justin "Hawk" Bradshaw, The Wrestling God

Herkunft:
Sweetwater, Texas (Vereinigte Staaten von Amerika)

Größe:
6'6'' (1.98 m)

Gewicht:
290 lbs. (132 kg)

Geburtstag:
29. November 1966

Wrestling-Profi Debüt:
23. September 1992

Finisher:
Lariat (Clothesline From Hell)

Trademark Moves:
Big Boot, DDT, Eye Poke, Fallaway Slam (The Last Call), Powerbomb und Swinging Neckbreaker

Titel:
FILL Heavyweight Title ??.??.???? bis 22.08.1993
GWF North American Tag Team Titles (mit Bobby Duncum Jr.) 27.11.1992 bis 29.01.1993
GWF World Heavyweight Title ??.08.1993 bis ??.09.1993
GWF North American Tag Team Titles (mit Black Bart) 25.12.1993 bis 03.06.1994
NWA North American Heavyweight Title (Version nach 1993) 14.01.1995 bis 18.03.1995
CWA World Tag Team Titles (mit Cannonball Grizzly) 05.11.1995 bis 16.12.1996
WWF Tag Team Titles (mit Faarooq) 25.05.1999 bis 29.06.1999
WWF Tag Team Titles (mit Faarooq) 25.07.1999 bis 09.08.1999
MCW Tag Team Titles (mit Faarooq) 13.06.2001 bis 14.06.2001
WWF Tag Team Titles (mit Faarooq) 09.07.2001 bis 07.08.2001
WWF European Title 22.10.2001 bis 30.10.2001
WWE Hardcore Title 03.06.2002 bis 22.06.2002
WWE Hardcore Title 22.06.2002 bis 28.06.2002
WWE Hardcore Title 28.06.2002 bis 29.06.2002
WWE Hardcore Title 29.06.2002 bis 30.06.2002
WWE Hardcore Title 30.06.2002 bis 06.07.2002
WWE Hardcore Title 06.07.2002 bis 07.07.2002
WWE Hardcore Title 07.07.2002 bis 12.07.2002
WWE Hardcore Title 12.07.2002 bis 13.07.2002
WWE Hardcore Title 13.07.2002 bis 14.07.2002
WWE Hardcore Title 14.07.2002 bis 15.07.2002
WWE Hardcore Title 15.07.2002 bis 26.07.2002
WWE Hardcore Title 26.07.2002 bis 27.07.2002
WWE Hardcore Title 27.07.2002 bis 28.07.2002
WWE Hardcore Title 28.07.2002 bis 29.07.2002
WWE Hardcore Title 03.08.2002 bis 03.08.2002
WWE Hardcore Title 04.08.2002 bis 04.08.2002
WWE Hardcore Title 19.08.2002 bis 19.08.2002
OVW Southern Tag Team Titles (mit Faarooq) 10.04.2003 bis 30.05.2003
WWE Title 27.06.2004 bis 03.04.2005
WWE United States Title 02.04.2006 bis 26.05.2006
FILL Heavyweight Title ??.??.???? bis 22.08.1993

Turniersiege:
----

Trainer:
Wurde von Brad Rheingans trainiert.

Manager/Begleiter(in):
----

Tag Teams:
Acolytes (mit Faarooq)
The APA (mit Faarooq)
New Blackjacks (mit Blackjack Windham)
Texas Mustangs (mit Bobby Duncum Jr.)

Stables:
The Cabinet (mit Amy Weber, Danny Basham, Doug Basham, Jillian Hall, Orlando Jordan)
The Corporate Ministry (mit Big Boss Man, Faarooq, Ken Shamrock, Mideon, The Rock, Shane McMahon, Test, Triple H, The Undertaker, Vince McMahon, Viscera)

Ministry of Darkness (mit Christian, Edge, Faarooq, Gangrel, Mideon, Paul Bearer, The Undertaker, Viscera)

Filmauftritte:
Gemanagt von Jackyl (als "Bradshaw"). Gemanagt von Jillian Hall (als "John Bradshaw Layfield"). Gemanagt von Skandor Akbar (als "John Hawk"). Gemanagt von Uncle Zebekiah (als "Justin Bradshaw").

Interessante Links:
----

Allgemeines/Lebenslauf:

- begann seine Karriere unter dem Namen John Hawk und trat ausschließlich in Texas an (in den Ligen Catch Wrestling Association und GWF)

- bildete ein Tag Team mit Bobby Duncam Jr. und die Beiden nannten sich "The Texas Mustangs"

- am 27. November 1992 besiegten die beiden Black Bart und Johnny Mantel und sicherten sich dadurch die GWF North American Tag Team Titles

- sie hielten die Titel ein Jahr lang, bis sie sie an Bad Breed verloren

- Hawk trat dann in der USWF an und besiegte dort zusammen mit The Equalizer; Black Bart und Butch Blackheart in einem Match um die USWF Tag Team Titel

- zusammen mit Black Bart sicherte sich Hawk dann am Weihnachtstag 1993 die GWF Tag Team Titel von Steven Dane und Chaz Taylor

- seinen ersten Einzeltitel holte Hawk dann am 13 Januar 1995, als er Kevin Von Erich um den NWA North American Heavyweight Title (Version nach 1993) besiegte

- Hawk unterschrieb dann einen Vertrag mit der WWF (WWE) und trat von nun an als Justin Bradshaw an

- in seiner ersten Fehde konnte er Savio Vega bei "In Your House IX" besiegen

- Bradshaw änderte seinen Namen in "Justin Hawk Bradshaw" und formte mit Barry Windham das Tag Team "The New Blackjacks"

- das Team bestand nicht lange und so trat Bradshaw wieder alleine an

- zusammen mit Faarooq gründete Bradshaw dann "The Acolytes" und die Beiden schlossen sich der Ministry of Darkness an

- bei Fully Loaded 1999 konnten die Beiden sich dann die WWF Tag Team Titles von den Hardy Boyz (Matt Hardy und Jeff Hardy) sichern

- die beiden waren weiterhin erfolgreich als Tag Team unterwegs und am 31. Januar 2000 wechselten sie ihr Gimmick, als sie die "Acolytes Protective Agency" gründeten

- die beiden hatten sogar ihr eigenes Büro, was aus einer Tür, einem Pokertisch, sowie wie viel Bier und Zigarren bestand

- beide verletzten sich dann aber und kehrten erst bei Armageddon zurück

- am 9. Juli 2001 konnten sie sich zum zweiten Mal die WWF Tag Team Titel sichern, als sie die Dudley Boys (Bubba Ray Dudley und D-Von Dudley) besiegten

- im Zuge des Roster Splits wurde Bradshaw zu Raw gebracht, wo er sich den WWF Hardcore Title von Steven Richards sichern konnte

- Bradshaw verletzte sich im September 2002 aber erneut und kehrte erst im März 2003 wieder an der Seite von Faarooq in die WWE zurück, diesmal aber bei Smackdown

- nachdem Faarooq gefeuert wurde bekam Bradshaw ein neues Gimmick, das eines reichen Geschaftmannes, und änderte seinen Namen in John "Bradshaw" Layfield

- Layfield startete eine Fehde mit Eddie Guerrero und konnte diesem beim Great American Bash 2004 den WWE Title abnehmen

- bei No Way Out 2005 besiegte er Big Show in einem Barbed Wire Steel Cage Match

- gründete zusammen mit Orlando Jordan, Amy Weber und den Basham Brothers (Doug Basham und Danny Basham das "Cabinet"

- fehdete danach mit John Cena und verlor gegen ihn seinen Titel wieder

- beim Judment Day 2005 verlor er ein i Quit Match gegen Cena

- danach schloss er sich Kurt Angle und Eric Bischoff an, um den ECW One Night Stand zu verhindern

- anschließend fehdete er gegen den gedrafteten Batista um dessen Titel

- war Teil des Teams Ssmackdown bei der Survivor Series 2005

- Ende des Jahre begann er eine Fehde mit dem The Boogeyman, gegen den er beim Royal Rumble 2006 verlor

- im Februar 2006 musste er sich eine Zyste in der Hand entfernen lassen, in dieser Zeit hielt er nur Promos ab und verlor einen Biertrinkwettbewerb gegen Steve Austin

- kehrte bei Wrestlemania 22 zurück

- fehdte danach mit Rey Mysterio

- verlor im Mai gegen diesen und musste daraufhin Smackdown verlassen

- in Wirklichkeit beendete JBL seine Karriere als aktiver Wrestler aufgrund von Rückenproblemen

- ist seitdem am Smackdown Kommentatorenpult an der Seite von Michael Cole aktiv

- wird als bester Colour Commentator der letzten Jahre gefeiert

- Ende 2007 gab es Gerüchte, dass er sich auf ein Comeback im Ring vorbereiten würde

- bei Armageddon 2007 griff er gegen Chris Jericho in dessen Match um den WWE Title ein und sorgte für dessen Niederlage

- kehrte danach aktiv in den Ring zurück und fehdete bei RAW gegen Chris Jericho

- diese Fehde wurde allerdings unterbrochen, stattdessen attackierte JBL Hornswoggle auf Geheiß von Vince McMahon

- dies resultierte in eine Fehde mit Finlay, die JBL bei WrestleMania XXIV erfolgreich beenden konnte

- hiernach machte er sich selbst zum Herausforderer auf den WWE Title, unterlag allerdings in einem 4-Way Elimination Match John Cena; das Match selbst gewann später Triple H

- JBL fehdete anschließend gegen Cena, verlor allerdings bei One Night Stand im Juni ein First Blood Match

Re: JBL

Angel - 23.11.2006, 12:11,UTC11bUTC23

Anscheinend ist JBL von der "Wrestling Sucht" wieder gepackt und kann es nicht lassen. Bei einer Houseshow bestritt er ein Match zusammen mit Mr. Kennedy und King Booker gegen den Undertaker und Kane. Er hielt sich in diesem Match zwar sehr bedeckt und vollbrachte nicht die größte Leistung, jedoch sollte man klar erwähnen das er sowohl einen Bump auf die Treppe sowie den Tombstone vom Undertaker einsteckte.
Dies weckt natürlich die Gerüchte um ein mögliches Comeback von JBL im Jahr 2007. Denn nach allem Anschein nach, reicht es ihm nicht nur Kommentator zu sein und er würde wohl gerne zurückkehren. Falls dies der Fall sein sollte, geht man davon aus das er eine ähnliche Rolle wie Mick Foley haben wird und ab und an mal zu sehen sein wird.

Quelle: www.wwe-germany.de

Re: JBL

Trixi2134 - 09.03.2007, 23:10,UTC03bUTC09
Update zu JBL
Am gestrigen Donnerstag begann die neue Behandlung für John "Bradshaw" Layfield und seinen schwer lädierten Rücken. Er entschied sich nun für eine Therapie die ohne Operation ablaufen wird und der man sehr gute Heilungschancen einräumt. Layfield leidet unter den Folgen eines Wirbelbruchs und eines Bandscheibenvorfalls, welche sich 2005 ereigneten und zu seiner Entscheidung führten, die Wrestlingschuhe an den Nagel zu hängen.

Quelle:www.genickbruch.com

Re: JBL

Trixi2134 - 13.05.2007, 15:22,UTC05bUTC13
WWE: JBL plante Comeback
JBL soll mit dem Gedanken gespielt haben erneut in den Ring zu steigen, zumal derzeit die größeren SmackDown! Stars wie der Undertaker, Rey Mysterio & Booker T bekanntlich ausgefallen sind. Doch Vince McMahon hielt von dieser Idee nichts, da JBL noch kein grünes Licht von den Ärzten erhielt. Andere würden JBL auch eher gern weiterhin als SD! Kommentator neben Michael Cole erleben, zumal viele meinen das Michale Cole durch JBL bisher nur profitieren konnte.

Quelle:www.wwe-germany.de

Re: JBL

Trixi2134 - 21.06.2007, 10:25,UTC06bUTC21
WWE:JBL Trademark
Eine Elektronik-Firma namens Harman International Industries hat die WWE dazu gezwungen den Trademark "JBL" zu erneuern, da eines ihrer Produkte diesen Namen trägt.

Quelle:www.wwe-germany.de

Re: JBL

JM Hardy - 11.07.2007, 18:07,UTC07bUTC11

Ärger um JBL Trademark

Im Moment gibt es einige Trademark-Probleme zwischen World Wrestling Entertainment und der Firma Harman International. Streitpunkt zwischen den beiden Unternehmen sind dabei die Rechte an dem Namen „JBL“, der auf WWE-Seiten natürlich für die Abkürzung von „John Bradshaw Layfield“ steht, aber zeitgleich auch der Name einer audioelektronischen Firma ist, die seit 1946 existiert und zu Harman International gehört. Harman befindet sich zurzeit im Besitz von mehr als 20 Trademarks für JBL, und die WWE versucht, sich selbst vier Trademarks für ihre Zwecke zu sichern. Ob diese Streitigkeiten Auswirkungen auf die Benennung von John Layfield haben wird, hängt wohl von dem Ausgang der Verhandlungen ab.

Quelle: genickbruch.com

Re: JBL

Kyoshi - 08.10.2007, 00:30,UTC10bUTC08
Lokale Bewerbungen sehen nun John "Bradshaw" Layfi
(6.10.2007) Am 28. Oktober 2007 veranstaltet World Wrestling Entertainment (WWE) im Verizon Center in Washingtion D.C. mit „Cyber Sunday“ einen weiteren PPV. In lokalen Bewerbungen wurde nun eine mögliche Änderung der Pläne von WWE bekannt.

So ist jetzt neben „Stone Cold“ Steve Austin und Mick Foley John „Bradshaw“ Layfield als Auswahlmöglichkeit für die Rolle des Ringrichters im WWE World Heavyweight Title Match verkündet worden. Bisher war „Rowdy“ Roddy Piper neben Austin und Foley als Auswahlmöglichkeit vorgesehen gewesen.

Gelesen : bsww.de
Quelle : gerweck.net

Re: JBL

JM Hardy - 31.10.2007, 14:10,UTC10bUTC31

JBL's neuer Job

Wie auf wwe.com zu lesen ist, wird JBL nun einer weiteren Tätigkeit neben seiner Kommentatorenstelle bei SmackDown! nachgehen. JBL wird absofort auf dem FOX Business Channel zusammen mit Neil Cavuto arbeiten. Die beiden werden dann regelmäßig in der Cavuto Show zu sehen sein. JBL sagte auf wwe.com folgendes dazu: ,, Ich arbeite nun 4 Tage pro Woche für den FOX Business Channel, aber ich werde trotzdem noch Color Kommentator bei SmackDown! bleiben. Auch bei den Pay-Per-Views werde ich dabei sein. Ebenso werde ich auch dieses Jahr wieder mit den anderen Superstars in den Irak reisen. Dies habe ich mir alles in den Vertrag schreiben lassen".

Quelle: Wrestling Observer
gelesen bei wwe-germany.de

Re: JBL

Kyoshi - 11.11.2007, 17:24,UTC11bUTC11

JBL vor In-Ring Comeback!

JBL scheint sich auf eine Rückkehr in den Ring vorzubereiten. Bereits bei den letzten SmackDown! Tapings stand der Texaner dem Deadman gegenüber (nach dem SD! Off Air war) und bekam einen Chokeslam und Tombstone verpasst. Möglicherweise könnten nun weitere In-Ring Auftritte erfolgen bis er dann schließlich auch wieder im TV zu sehen sein würde. JBL selbst hat bisher 11-13 kg abgenommen und sein Gewicht beträgt nun etwa 122 kg.


gelesen: wwe-germany.de
Quelle: Wrestling Observer Newsletter

Re: JBL

JM Hardy - 17.12.2007, 17:43,UTC12bUTC17

Neues zum JBL In-Ring Comeback

Wie schon in der Vergangenheit berichtet soll das Vollzeit Wrestler Comeback von JBL in Kürze bevor stehen (weitere Anzeichen dafür gab es auch bei Armageddon) und bereits schon in den letzten Wochen machte sich Television Producer Kevin Dunn auf die Suche nach einem neuen Kommentatoren Kollegen für Michael Cole, um wem es sich dabei handelt ist noch unbekannt.

Quelle: Wrestling Observer Newsletter
gelesen wwe-germany.de

Re: JBL

Kyoshi - 19.12.2007, 20:21,UTC12bUTC19

Update zu JBL's In-Ring Comeback *SPOILER*

Bei Armageddon sahen wir, wie JBL in das Match zwischen Chris Jericho und Randy Orton eingriff. Dort attackierte er bekanntlich Chris Jericho. Bei RAW erschien JBL dann auf dem TitanTron und erklärte, dass wir bei RAW das "Second Coming" des Wrestling Gods erleben dürfen.

In einem Telefon Interview mit WWE.com bestätigte JBL nochmals seine Absichten. Er wird bei RAW wieder in den Ring steigen. Bei den gestrigen SmackDown! Taoings soll JBL bereits eine kleine Abschiedsrede gehalten haben und gesagt haben, dass er zu RAW geht um ein Main Eventer zu werden. Tazz vertrat JBL am Kommentatorenpult.

JBL arbeitet bereits seit Monaten an einem In-Ring Comeback. Während Randy Orton nun eine Fehde mit Jeff Hardy hat, wird man nun so schnell es geht die Fehde zwischen Chris Jericho und JBL starten.

Anzumerken sei, dass JBL niemals einen Run bei RAW erhielt als Singles Wrestler. Die WWE findet, dass es bei RAW genug Babyfaces gibt, mit denen JBL noch fehden könne, u.a. Shawn Michaels, Triple H und Chris Jericho. Angeblich will man JBL, dann bis frühestens WrestleMania 24 bei RAW lassen, in sofern er Gesund bleibt.


gelesen: wwe-germany.de
Quelle: PWTorch

Re: JBL

JM Hardy - 19.12.2007, 21:23,UTC12bUTC19

JBL-Draft vollzogen!

Was vielen sicherlich bekannt sein sollte und auch offensichtlich erschien nach dem Eingreifen bei WWE Armageddon im Titelmatch um den WWE Titel und der Promo bei Monday Night RAW am letzten Montag zwischen Chris Jericho und JBL ist jetzt offenbar bestätigt. "The Wrestling God" wird regulär zu Monday Night RAW wechseln um dort erstmal länger (in Planung ist eine Fehde bis WrestleMania XXIV) gegen Chris Jericho zu fehden. Was aus seinem Kommentatorenplatz bei Friday Night SmackDown! wird, sowie ob und wer diesen evtl. übernimmt ist noch nicht klar, da WWE TV-Produzent Kevin Dunn erste mögliche Männer zum Vorsprechen eingeladen hat um den neuen Partner von Michael Cole zu finden.

Quelle: 24wrestling.com
gelesen bei moonsault.de

Re: JBL

Kyoshi - 21.12.2007, 21:59,UTC12bUTC21

JBL im Ring! Neuer Kommentator offenbar gefunden! - JBL mit neuem Produkt!

Wir berichteten nun vermehrt darüber, dass John Bradshaw Layfield, ein ehemaliger WWE World Champion, seinen Weg vom Kommentatorenpult zurück in den Ring bestreiten wird. Nun gibt es hierzu erste Neuigkeiten. Es heißt, dass Vince McMahon bereits am heutigen Tage eine Entscheidung treffen wird, wer der Nachfolger von JBL am SmackDown! Commentary Table werden wird.

Aös heißester Kandidat soll zur Zeit Michael "Michael P.S. Hayes" Seitz gehandelt worden. Hayes ist der Head Writer und Booker von SmackDown!, würde somit also neben seiner wichtigen Rolle Backstage auch eine große Rolle On Air bekommen. Eine Person, die vermutlich gegen dieses Engagement sein wird, ist Stephanie McMahon. Sie ist bekanntlich große Kritikerin von Angestellten, die eine Doppel-Rolle spielen müssen / dürfen / sollen.

Meltzer berichtet ebenso, dass JBl zur Zeit mit einer Company arbeitet, die den Namen ""Baywood International Inc." trägt. Mit Hilfe dieser möchte er einen eingenen Konzern aufbauen, der einen Energy Drink produzieren soll. Der Name der Company soll wohl "Layfield Energy" lauten.

Erste Arbeiten beginnen im kommenden Monat.


gelesen: wrestling-informer.de
Quelle: Gerweck

Re: JBL

Kyoshi - 23.12.2007, 02:34,UTC12bUTC23

Nach Hulk Hogan wird nun auch John Bradshaw Layfield einen eigenen Energy Drink auf den Markt bringen.

Quelle : Power-Wrestling.de

Re: JBL

JM Hardy - 17.02.2008, 21:04,UTC02bUTC17

John "Bradshaw" Layfield über sein In-Ring Comeback, No Way Out, die Arbeit eines Heels u.v.m.

WWE Superstar John „Bradshaw“ Layfield war an diesem Wochenende bei „Between the ropes“ zu Gast. JBL sprach dort über sein In-Ring Comeback, das anstehende Elimination Chamber Match und vielem mehr.

So äußerte sich JBL erfreut darüber, dass er nach seiner 18-monatigen Verletzungspause wegen starken Rückenproblemen wieder in den Ring zurückkehren konnte. Sein Körper habe diese Zeit zur Erholung sehr gut nutzen können. Lange habe JBL nicht daran geglaubt, dass er jemals wieder in den Ring zurückkehren könne. Doch je länger sich seine Auszeit zog, desto weniger Schwierigkeiten habe ihm sein Rücken beschwert. Ich wollte daraufhin nochmal in den Ring zurückkehren, auch weil mir mein bisheriger Abgang aus dem aktiven Geschehen im Ring nicht gefallen hat. Kurz nach seinem Abgang aus dem Ring konnte JBL auf Grund der Rückenprobleme nicht großartig arbeiten und sei dann total außer Form gekommen. Nun habe er sich für ein Comeback noch jung genug gefühlt und sich für sein Comeback entschieden.

Die Fehde mit Chris Jericho bezeichnet JBL als recht bescheiden und ergänzt, dass er seit seinem Comeback noch keine 100 % erreicht habe. „Ich bin noch nicht in Topform. Doch für die aktuellen Matches reicht es. Leider bin ich zurzeit noch nicht mit allen Gedanken im Ring. Doch mit Chris Jericho habe er einen exzellenten Fehdenpartner, der ihn häufig besser aussehen lässt, als er wirklich ist. Zudem ergänzt JBL, dass er mit jedem Auftritt im Ring den Ringrost langsam ablegen kann und erhofft sich seine Topform wieder bis WrestleMania erreicht zu haben.

Aktuell steht JBL vor dem Elimination Chamber Match bei No Way Out und hofft jetzt schon, dass er bei WrestleMania bedeutendes Singles Match auf die Beine stellen kann. Das hängt aber auch davon ab, wie sein Auftritt in Las Vegas an diesem Sonntag verläuft. JBL blickt positiv in die Zukunft und meint, dass er pünktlich zu WrestleMania wieder auf dem höchsten Punkt sein wird – „better than ever before“. Auf das Gimmick der Elimination Chamber angesprochen, dass diese Matches immer die Möglichkeiten haben, eine sehr hohe Qualität zu erreichen. Doch es ist auch nicht ausgeschlossen, dass diese Matches mal ein Flop werden. Da er in der Chamber jedoch mit fünf sehr guten Akteuren von RAW steht, geht er von einer sehr, sehr guten Elimination Chamber aus.

JBL meint weiterhin, dass in Bezug auf ein Karriereende seinen Körper bestimmen lasse. Er sei 41 Jahre alt und sein Gesundheitszustand solle ihm seinen Weg weisen. JBL schließt es aber nicht aus, dass noch zwei bis drei gute In-Ring Jahre vor ihm stehen. Doch einen vorherigen Rücktritt könne man nie ausschließen. Wenn sich der Körper mit schweren Symptomen wieder meldet, war es das. Ansonsten warte ich einfach ab, was die Zeit so bringt.

JBL wird von vielen Wrestling Fans und Insidern als einer der besten Heels im WWE Roster angesehen. SO sprach JBL auch darüber, wie es ist, als großartiger Bösewicht aufzutreten. Es gebe nur wenige gute Heels im Buisness, dies sei aber auch im Bereich der Babyfaces der Fall. Man habe viele verschiede Charakter aber es sei sehr schwer, rauszugehen und den Hass von allen auf sich zu ziehen. Ziel muss es sein, dass dich die ganze Arena hasst. Ein Heel will keine Jubelschreie hören – ist dies der Fall, dann macht er seinen Job als Heel nicht gut.

Zu seinem eigenen Auftritt meinte JBL Folgendes: Er habe mal einen Kerl gesehen, der mit einem Handtuch um den Hals und einer Trainingsjacke in einen Fitnessclub ging. Dies habe er seiner Frau erzählt, die antwortete: „What an idiot.“ Auch JBL habe dies so gesehen und sich anschließend entschieden immer mit Handtuch und Trainingsjacke zum Ring zu kommen. JBL tue alles, um nicht von den Fans Pops einzufangen. Er habe Wrestling am Anfang in Japan und Europa erlernt. Demzufolge könne er im Ring auch Einiges, allerdings glaubt er, dass es nicht gut sei das alles zu zeigen. Somit tut JBL aus seiner Sicht alles, damit die Fans in der Halle ihm nicht zujubeln.

Das komplette Interview gibt es auf www.BetweentheRopes.com.


Quelle: moonsault.de

Re: JBL

HBK_fan - 05.06.2008, 08:36,UTC06bUTC05

JBL spricht über sein neues Produkt, Rückkehr & Regal's Suspendierung


John Bradshaw Layfield stand dem SportsWorldNetwork.com für ein Audio-Interview bereit. Er sprach über sein neues Produkt, welches als Mamajuana in der Karibik bekannt ist, eine Art Viagra, wofür man in den USA nichtmals ein Rezept benötigt. Das Produkt ist seit Januar auf dem Markt, es aber bekannter zu machen dauerte noch ein wenig. In allen Vitaminläden findet man dieses bereits und auch in den meisten Ladenketten der USA. Beide scherzten auch, dass der "Genetic Freak" Scott Steiner Mamajuana zu sich nimmt, was schon bekannt war, als JBL dies nicht in die USA brachte. Auch erzählt er wie er Batista auf einer Party Mamajuana gab, und dadurch der Werbespruch gewonnen wurde, als Batista sagte: >I don't need it, I want it.<

Seine Rückkehr Ende des vergangenen Jahres wurde auch angesprochen, wie JBL erzählte wirklich verletzt und am Ende gewesen zu sein. Sein "Todesstoß" kam bei einem Match in Europa, und man sich nach Gesprächen mit Ärzten und WWE entschied zurückzutreten. Mit der Zeit sah man eine Besserung und knapp 1 Jahr vor der Rückkehr - also ein halbes Jahr nach seinem Rücktritt - bat er um eine Rückkehr, nicht andersrum. Es dauerte noch ein gutes Jahr bis er zurück in den Ring steigen konnte und durfte, auch wenn er dies als zu früh ansah. Seine Rolle als Color-Kommentator genoß er und erzählt auch wie sehr man Michael Cole unterschätzt und er unter Wert dargestellt wird. Jedoch habe er es geliebt in den Ring zurückzukehren.

Über die Wellness Policy sieht er als weiteren Fortschritt und das diese Schritt für Schritt in die richtige Richtung geht. Er hält diese für wichtig. Auch sprach JBL über die verschiedenen Richtlinien bezüglich Substanzen, wie diese in den 80ern noch anders waren und auch dann wieder als er 1995 begonnen hat anders waren, schließlich auch in der WCW anders waren und heute mit früher generell nicht mehr zu vergleichen sei. Natürlich findet Bradshaw auch ein paar lustige Worte über den Skandal im Baseball. Auch gesteht er ein dass die Wrestling-Industrie das Thema nicht so früh als ernst empfand, doch dies war generell im Sport so, egal wo man hinsieht.

Was William Regal's Suspendierung angeht könne er nicht viel sagen, er kenne ihn sehr gut und habe auf den Touren viel Zeit mit ihm verbracht, weshalb er nicht viel sagen kann. Regal selbst vermutet dass es durchaus eine Substanz sein könnte die in seinen vom Arzt verschriebenen Medikamenten bezüglich seiner Herzkrankheit sein könnte, zumal sich Regal laut JBL nichts zu schulden kommen ließ.

Die Rückkehr in den Ring und mehr vom Business zu lernen sieht er persönlich als wohl größte Ereignisse seiner Laufbahn an. Es gäbe nichts größeres als die Fans zu unterhalten, dies sei ihm das wichtigste und nicht zu erzählen wie Klasse er sei, vielmehr möchte er seine letzten aktiven Jahre genießen und einfach das tun was er schon seit seinem 5. Lebensjahr liebt und machen wollte.

Quelle: PWInsider.com, wrestling-revolution

Re: JBL

HBK_fan - 27.06.2008, 08:23,UTC06bUTC27

JBL frustriert

John "Bradshaw" Layfield soll ziemlich frustriert über seine aktuelle Laufbahn in der WWE sein. Auch heute noch wird er von heftigen Rückenschmerzen geplagt (dies war auch der Grund seiner langen Pause) und dies schlägt sich auch auf seine Leistung nieder. Es frustriert ihn dass er nicht mehr auf den Level kämpfen kann wie er es gerne hätte. Seine Rückenprobleme verhindern auch lange Trainingssessions und dies ist auch der Grund warum er nicht mit der Geschwindigkeit seiner Kollegen mitkommt.

___________________________________________________________


John Bradshaw Layfield soll aktuell sehr frustriert sein, aber nicht über jemand anderem, sondern über sich selbst. So soll ihm sein Rücken immer noch größere Probleme bereiten. Außerdem sieht er natürlich selbst, dass er noch lange nicht wieder auf dem Level von vor seiner Pause ist und das frustriert ihn zusätzlich. Die beiden Probleme hängen durchaus zusammen, denn seine Rückenprobleme verhindern ein vernünftiges und effektives Training. Darüber hinaus soll er auch immer mehr realisieren, dass er auf Grund seines Alters schon lange nicht mehr mit seinen jüngeren Kollegen mithalten kann.

Quelle: rajah.com, wrestling-revolution, genickbruch

Re: JBL

JM Hardy - 13.07.2008, 19:11,UTC07bUTC13

JBL beinahe verhaftet

In seinem ersten Blog auf WWE-FanNation erzählte JBL von einer kürzlichen Begebenheit, die ihn beinahe in ein spanisches Gefängnis gebracht hätte. JBL hatte in Marokko ein Schwert erstanden und fragte vorsichtshalber den Verkäufer nach, ob er dies nach Spanien zurück bringen könnte und der Verkäufer sagte ihm, dass dies kein Problem sei. Dies war allerdings eine Fehlinformation und JBL bekam große Probleme als er in Spanien mit seinem Schwert durch den Zoll wollte. Layfield erzählte, dass er fast eine Stunde verhört wurde, ehe ein dazugekommener Offizier ihn erkannte und ihn freiließ.

Quelle: WWE Fan-Nation
gelesen bei moonsault.de

Re: JBL

HBK_fan - 21.07.2008, 19:37,UTC07bUTC21

Informationen zur Parking Lot Brawl zwischen John Cena und JBL



Im Rahmen der Parking Lot Brawl zwischen John Cena und JBL beim gestrigen Great American Bash ging der eine oder andere Spot daneben, da das falsche Autoglas nicht ausreichend nachgab. Erstmals trat dieses Problem auf, als John Cena kopfüber durch ein Fenster befördert werden sollte. Wenig später hatte auch JBL mit dem Glas zu kämpfen, bevor schließlich auch der Finish-Spot nicht so funktionierte, wie geplant. So sollte die Windschutzscheibe eigentlich in sich zusammenbrechen, als John Cena von der Stage auf das Auto befördert wurde. Der Chain Gang Soldier verletzte sich im Verlaufe des Matches unglücklich am Ellenbogen, auch wenn es sich hierbei wohl um keine gravierende Verletzung handeln dürfte. Nahezu das komplette Match war im Übrigen bereits im Voraus aufgezeichnet worden und im Nachhinein wurden einige Szenen editiert. Einzig die finalen Sequenzen des Kampfes waren wirklich live, worüber ein Teil der Fans in der Halle nicht allzu glücklich gewesen sein soll.



Quelle: 24Wrestling.com, moonsault

Re: JBL

HBK_fan - 22.07.2008, 18:33,UTC07bUTC22

Parking Lot Brawl

Interessantes gibt es zum letzten PPV von WWE, nämlich dem Great American Bash, zu berichten. Dort fand ja ein "New York City Parking Lot Brawl" in der Halle statt, wo sich John Cena und John Bradshaw Layfield umzingelt von Autos prügelten. Ein WWE Kameramann verriet nun aber, dass dieses Segment bereits am Samstag Abend aufgezeichnet wurde, es wurde dann am Sonntag einfach live eingespielt, bis zu der Szene, in der JBL und Cena dann tatsächlich in die Halle kamen.


Quelle: genickbruch

Re: JBL

Angel - 03.09.2008, 18:10,UTC09bUTC03

JBL über seine Verletzung

John Bradshaw Layfield erklärte in seinem kürzlichen Blog auf WWE Fan Nation, dass er seit seinem Ruhestand 63 Pfund verlor. Hinzu sprach er alle seine vorherigen Verletzungen an, darunter einen angebrochenen Nacken sowie einen Riß am Bizeps, außerdem musste er sich bereits schon häufig am Knie operieren lassen. Aktuell plagt ihn ein Bandscheibenvorfall.

www.wrestling-revolution.de

Re: JBL

JM Hardy - 20.10.2008, 18:44,UTC10bUTC20

JBL's sorgenfreies Eheleben

Das Forbes Magazin veröffentlichte im Oktober eine Liste mit den mächstigsten Frauen in den Vereinigten Staaten. JBL's Frau Meredith Whitney belegt in dieser Liste Platz 35. Auch wenn sich JBL in den letzten Raw-Ausgaben also immer wieder über die Finanzkrise beschwerte, scheint es ihm im realen Leben auch dank seiner Hochzeit mit einer wohlhabenden und mächtigen Frau sehr gut zu gehen.

Meredith Whitney ist eine Direktorin bei Oppenheimer & Co. und arbeitet in an der New Yorker Wall Street. Sie tritt zudem regelmäßig im Fernsehen auf, unter anderem in den Bloomberg Shows und bei Cavuto on Business.

Quelle: Wrestling Observer Newsletter
gelesen bei wrestling-revolution.de

Re: JBL

HBK_fan - 09.12.2008, 19:34,UTC12bUTC09

Joey Styles und John "Bradshaw" Layfield geraten aneinander!



Er hat den Ruf eines Tyrannen, der insbesondere Neulinge im Kader von World Wrestling Entertainment gerne auf eine harte Geduldsprobe stellt. Die Rede ist von John „Bradshaw“ Layfield, der sich auch nicht zu schade ist, die ein oder andere Backstageanimosität im Ring auszutragen. Das wohl bekannteste Beispiel Layfields Eskapaden ist der Zwischenfall beim ersten One Night Stand Pay-Per-View aus dem Jahre 2005, als JBL meinte, eine offene Rechnung mit dem Blue Meanie im Ring klären zu müssen und dabei mehrfach hart auf ihn einschlug.

„Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus“ besagt eine Redewendung, die sich laut Mike Johnson vom Pro Wrestling Insider nun offenbar auch für JBL bewahrheitet hat. Geschehen war dies während der aktuellen und alljährlichen Tour durch den Irak und dem Besuch der US-amerikanischen Truppen dort. Zum ersten Mal überhaupt nahm im Jahre 2008 der ehemalige Kommentator von ECW, Joey Styles, an der Reise teil. Diese Tatsache ließ Styles offensichtlich sofort zur Zielscheibe von Layfield werden, der Joey immer und immer wieder mit herablassenden Kommentaren und Taten gehänselt haben soll. Dabei soll JBL sogar absichtlich einen Drink auf sein Gegenüber geschüttet haben. Während Layfield seinen Spielereien gegenüber Styles nicht reduzierte, riss diesem der Geduldsfaden und Styles wehrte sich körperlich gegen seine Behandlung.

Sofort schritten mehrere Wrestler ein um beide zu trennen, doch als Layfield sich losreißen konnte und auf Styles losgehen wollte, empfing dieser ihn mit einem perfekten Schlag, der Layfield sofort zu Boden fallen ließ und ihm auch noch eine Wunde am Auge einbrachte. Laut Mike Johnson soll JBLs Stimmung während der gestrigen RAW Ausgabe ziemlich gedämpft gewesen sein, was viele Kollegen von ihm noch nie erlebt hätten. Joey Styles hingegen übe sich derzeit darin, den Vorfall so gut wie möglich herunterzuspielen.



Quelle: PWInsider.com, moonsault

************************************************


Joey Styles schlägt JBL nieder

Wärend der Reise der WWE-Superstars in den Irak, um die US-Truppen zu unterhalten, ereignete sich ein Vorfall zwischen Joey Styles und John Bradshaw Layfield. JBL soll Styles ununterbrochen schikaniert haben, indem er ihn beleidigte, grob zu ihm war, und ihn sogar mit einem Getränk übergoss. Nach ein paar Tagen, brachte JBL, der betrunken war, das Fass zum überlaufen, und Styles attackierte ihn körperlich. Verschiedene Wrestler versuchten dazwischen zu gehen, aber Layfield konnte sich befreien. In diesem Moment teilte Styles einen Schlag aus, der JBL nicht nur niederstreckte, sondern ihm auch ein blaues Auge verpasste.
Einige denken, dass dies JBL recht geschieht, da er schon seit Jahren Leute schikaniert. So gab es zum Beispiel einen Vorfall mit Brian Heffron, als Layfield diesen, beim ECW One Night Stand PPV, im Ring, regelrecht verprügelte. Auch ein Vorfall auf der Europa-Tournee, als Smackdown-Talent Palmer Cannon die Liga, aufgrund Layfields Schikanen, verließ, wird in dem Zusammenhang immer wieder genannt.

Die Story war natürlich das Gesprächthema beim gestrigen RAW. Es wird berichtet, dass JBL etwas neben sich stand, denn er verhielt sich sehr ruhig und kleinlaut im Backstage-Bereich. Styles hingegen, versucht die ganze Geschichte herunter zu spielen, wenn er darauf angesprochen wird. Für JBL war das Ganze eine doppelte Peinlichkeit, da er erstens von einem "Ansager" niedergeschlagen wurde und weil er zweitens einer der Hauptbefürworter für die Irak-Reisen ist. Dort sollte den Truppen Tribut gezollt werden, und es wurde eine TV-Show aufgezeichnet, welche zu Weihnachten auf NBC zu sehen sein wird.



Quelle: genickbruch

*********************************************************************

Joey Styles streckt John "Bradshaw" Layfield mit Faustschlag nieder


Vor kurzem hielt sich World Wrestling Entertainment (WWE) mit einigen Superstars im Irak auf, um den US-Truppen ihren Tribut zu zollen und überdies eine Wrestlingshow aufzuzeichnen, die zu Weihnachten bei NBC ausgestrahlt werden wird.

Während des Irak-Aufenthaltes kam es zu einem bemerkenswerten Zwischenfall. So streckte Joey Styles den aktuellen RAW-Wrestler John „Bradshaw“ Layfield mit einem Faustschlag nieder und sorgte dabei für eine blutende Wunde unter dem Auge von JBL.

Den Berichten nach wollte JBL Joey Styles bei dessen erster Reise in den Irak einige Streiche spielen.

Dem Vernehmen nach spuckte JBL dabei sogar einen Drink über dem ehemaligen Kommentator von Extreme Championship Wrestling (ECW) aus.

Nach einigen Tagen Aufenthalt im Irak wendete sich ein angetrunkener JBL erneut Joey Styles zu und dieser verteidigte sich mit einem harten Punch.

Etliche Wrestler mussten daraufhin dazwischen gehen, um Styles und JBL zu trennen. Im Anschluss daran gab es keinerlei Probleme oder Vorfälle mehr zwischen den beiden WWE-Angestellten.

Bereits in der Vergangenheit sorgte JBL für Aufsehen, als Palmer Cannon nach ähnlichen Streichen von JBL seinen Job bei WWE kündigte.

Viele Beobachter bezeichnen den Vorfall als äußerst peinlich für JBL, da dieser einer der Hauptverantwortlichen für die WWE-Dienstreisen in den Irak ist.


Quelle: Pro Wrestling Insider, BSWW

Re: JBL

HBK_fan - 10.12.2008, 11:29,UTC12bUTC10

Auseinandersetzung zwischen Joey Styles & JBL im Irak


Während die WWE Crew sich im Irak aufhielt für die jährliche Aufzeichnung der Tribut to the Troops Show, kam es zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen dem WWE Writer Joey Styles und dem Wrestler JBL. Der Streitverursacher war nach Angaben JBL, welcher bekannt ist eine Art Tyrann zu sein. Mehrere Quellen berichten das JBL sich bewusst Joey Styles als Mobbing Opfer auswählte. So äußerte sich JBL mit Absicht schlecht über Styles in Gesprächen zu anderen WWE Angestellten. Dann wurde JBL auch noch vorgeworfen mit purer Absicht einen Drink auf Styles verschüttet zu haben.

Nach ein paar weiteren Tagen hatte Styles dann genug und konfrontierte einen betrunkenen JBL. Das Gespräch vertiefte sich bis Styles dann JBL einen Faustschlag ins Gesicht verpasste, welcher ihn sofort niederstreckte. Der Texaner erlitt eine blutige Wunde am Auge. Mehrere Wrestler griffen anschließend natärlich sofort ein um weiteres zu verhindern.

Bei der gestrigen RAW Show verhielt sich JBL ungewöhnlich ruhig, während Styles bei seinem Auftritt versuchte sich den Vorfall möglichst nicht anmerken zu lassen. Auch wollte Styles darüber nicht sprechen.



Quelle: PWInsider, wrestling-revolution

Re: JBL

HBK_fan - 11.12.2008, 11:43,UTC12bUTC11

Update zur Auseinandersetzung + JBL erlaubte sich einen Streich


Wir berichteten gestern von der Auseinandersetzung zwischen Joey Styles und JBL im Irak . So zog sich JBL ein blaues Auge zu sowie ein Cut, unterhalb des Auges. Bei RAW wurde durch das Auftragen von jede menge Make-Up versucht, die entsprechenden Stellen zu kaschieren, gleichzeitig wurde JBL`s Hut genutzt um den Augenbereich bewusst einem Schatten auszusetzen. Backstage bei RAW hat sich JBL im weiteren Verlauf des Abends sehr zurückhaltend und ruhig im Umkleideraum verhalten. Dort verbrachte er die meiste Zeit mit seinem Blackberry Handy.

Während der Flugreise in den Irak kam es dann noch zu einem weiteren Vorfall, dazu muss allerdings erwähnt werden, dass es unter den Stars üblich ist sich in gewissen Situationen Streiche erlauben zu dürfen, welche dann im nachhinein üblicherweise nicht bestraft werden. So weiß jeder bei WWE möglichst nicht während einer Reise einzuschlafen um dann möglicherweise ein Opfer eines Streiches zu werden. Lillian Garcia schlief allerdings bei der Flugreise in den Irak ein. JBL nutzte die Situation aus und kippte der schlafenden WWE Ringsprecherin einen Eimer Eiswüfel über den Kopf.



Quelle: F4WOnline, wrestling-revolution

Re: JBL

HBK_fan - 21.12.2008, 15:01,UTC12bUTC21

JBL unschuldig


Der Wrestling Observer korrigierte nun eine Meldung über die wir auch berichtet hatten. So wurde behauptet das JBL sich einen Streich erlaubte und Lilian Garcia einen Eimer mit Eiswürfeln über den Kopf kippte. Es ereignete sich allerdings ganz anders, so soll JBL nur gemeint haben, dass Lillian so heiß wirke und abgekühlt werden müsse. Daraufhin hat ein anderer Worker den Eimer Eiswüfel über die WWE Ringsprecherin gekippt. Wer es letztendlich war wurde nicht erwähnt, doch entsprechende Hinweise deuten auf The Miz oder John Morrison hin.




Wrestling Observer Newsletter, wrestling-revolution

Re: JBL

HBK_fan - 09.01.2009, 03:01,UTC01bUTC09

JBL über The Wrestler

Vor wenigen Tagen berichteten wir bereits darüber, dass Vince McMahon nach einer Privatvorführung des bald auch in Deutschland erscheinenden Filmes "The Wrestler" alles andere als begeistert war. Wer daraus aber schloss, dass World Wrestling Entertainment den Streifen daher ignorieren wird, hat sich geirrt. Denn nun äußerte sich John Bradshaw Layfield auf der offiziellen WWE-Universe-Seite zu diesem Thema. Im Gegensatz zu Vince war JBL, trotz der gezeigten negativen Stereotypen, sehr begeistert, porträtiert die Geschichte des von Mickey Rourke verkörperten Randy "The Ram" Robinson doch die Zeit des Wrestlings, in der er selbst zu wrestlen angefangen hat. Dabei betont er allerdings, dass sich gerade innerhalb von WWE viel geändert hat, und zwar vor allem zum Guten. So musste er sich innerhalb der letzten sechs Monate nicht nur einem Drogentest, sondern auch MRTs, Untersuchungen bezüglich Gehirnerschütterungen, Traumatas und HIV-Infektionen sowie einem Cholesterintest, den Layfield übrigens als einzigen der Tests nicht bestand, unterziehen. Vor diesem Hintergrund dürfte wohl auch verständlicher sein, wieso Vince McMahon mehr als negativ auf den Film reagiert hat, denn mittlerweile hat sich zumindest innerhalb der WWE dank der Wellness Policy vieles von dem wegentwickelt, was "The Wrestler" dem Zuschauer vermittelt.


Quelle: genickbruch

Re: JBL

HBK_fan - 11.02.2009, 20:09,UTC02bUTC11

JBL "begeistert" über die Wellness-Policy der WWE


John Bradshaw Layfield hat einen neuen Eintrag über die Wellness-Policy von WWE auf seinem WWE Universe-Blog veröffentlicht.

JBL schreibt, dass er von der strikten Anti-Drogenpolitik von World Wrestling Entertainment "begeistert" und zu 100 Prozent gegen Steroide ist. "Ich bin begeistert davon, dass WWE führend in Sachen Drogentest ist. Das sage ich nicht, weil ich für sie arbeite. Ich sage es deshalb, weil durch die Tests der Druck verloren ging, Drogen für eine Leistungssteigerung zu nehmen."

Er führt außerdem aus, dass er während des Trainings für sein Comeback, bei dem er nahezu 100 Pfund verloren hat, keinen Druck hatte, unterstützende Drogen zu nehmen. "Wieder in Form zu kommen, nachdem man lange Zeit nicht in Form war, war und ist eine große Herausforderung. Die Drogen-Option herauszunehmen war eine große Sache seitens von WWE", so Layfield.

JBL glaubt, dass World Wrestling Entertainment ein gutes gesundheitliches Umfeld für seine Wrestler geschaffen hat, das es ihnen auch ermöglicht, verbotene Substanzen abzulehnen. "Ich wurde auf Drogen, AIDS, Cholesterin und andere Dinge allein in den letzten sechs Monaten getestet", erklärt JBL.
"WWE stellt ein gutes Umfeld in Sachen Gesundheit sicher, so wie es die NFL schon lange davor gemacht hat und im Baseball seit ein paar Jahren üblich ist", schreibt JBL.




Quelle: rajah.com, moonsault

Re: JBL

HBK_fan - 12.02.2009, 11:58,UTC02bUTC12

JBL im eigenem Blog über das Anti-WWE Drogenprogramm


John Bradshaw Layfield äußerte sich in einem Blog bei WWE Universe über das Anti-Drogenprogramm bei WWE. So sagte er das er zu 100% gegen die Einnahme von Steroiden sei. Dann bezeichnete er seinen Arbeitgeber WWE als führend was Drogentests betrifft und fügte hinzu, dass er diese Einstellung nicht nur hat, da er für WWE arbeitet. Aus seiner Sicht wird dadurch die Versuchung eingeschränkt auf Drogen zurückzugreifen. Kurz vor seiner Rückkehr verlor er über 100 Pfund und dachte erst gar nicht daran leistungssteigernde Drogen einzunehmen und darauf ist er sehr stolz. Bei WWE wurde er übrigens in den letzten 6 Monaten nicht nur auf Drogen sondern auch auf AIDS, Cholesterin Werten und Gehirnerschütterungen getestet. Demnach hat WWE ein überzeugendes Umfeld geschaffen, was die Gesundheit betrifft, so wie es bereits schon länger die NFL macht und beim Baseball seit ein paar Jahren üblich ist.


Quellen: Wrestling Observer Newsletter, WWE Universe, wrestling-revolution

Re: JBL

HBK_fan - 04.03.2009, 11:08,UTC03bUTC04

JBL´s Ankündigung

BL teilte nun auf der WWE Universe Seite mit, dass er etwas historisches bei WrestleMania tun wird, was für größere Aufmerksamkeit sorgen soll. Näher ging er darauf allerdings nicht ein.


Quelle: PWInsider, Gerweck, WWE Universe, wrestling-revolution

Re: JBL

HBK_fan - 07.03.2009, 06:54,UTC03bUTC07

Nächster Herausforderer für IC-Titel von CM Punk

Wie nun öffentlich wurde, sollte in dieser Woche bei WWE RAW eine Storyline zwischen CM Punk und John „Bradshaw“ Layfield beginnen.

Aus Zeitgründen konnte World Wrestling Entertainment (WWE) entsprechende Pläne jedoch nicht in die Tat umsetzen.

Es wird nun erwartet, dass die Fehde, die auch zu einem WWE Intercontinental Title Match führen soll, bei RAW am Montag beginnen wird.

Während Punk bereits für das Money In The Bank Ladder Match bei WrestleMania XXV qualifiziert ist, kündigte JBL zuletzt an, dass er bei Mania Geschichte schreiben würde. Jedoch äußerte er sich hierzu nicht detaillierter.


Quelle: Pro Wrestling Insider, BSWW


*********************************************************************************

Geplante Fehde fallen gelassen

Es wird berichtet, dass man bei WWE die Idee hatte ein CM Punk vs. JBL Match um den Intercontinental Championship aufzubauen, doch zu einem entsprechend geplantem Segment ist es aufgrund der zu vollgepackten RAW Show am Montag nicht mehr gekommen. Da CM Punk inzwischen auch im Money in the Bank Match bei WrestleMania eingesetzt wird, dürfte es wohl auch mehr als unwahrscheinlich sein, dass er zuvor noch seinen Titel gegen JBL in einem Match verliert.

Quelle: PWInsider, wrestling-revolution

Re: JBL

HBK_fan - 08.03.2009, 06:53,UTC03bUTC08

John Bradshaw Layfield rettet Ex-WWE-Development-Liga OVW vor dem TV-Aus


Vor einigen Wochen verlor die frühere WWE-Development Liga Ohio Valley Wrestling ihren TV-Deal bei ihrem Heimsender in Louisville Kentucky, weil sie nicht in der Lage waren die fälligen Gebühren von 2000 USD pro Woche für den Samstag-Nacht-Sendeplatz zu bezahlen. Doch OVW hatte Glück und profitierte von der Großzügigkeit des WWE-Stars John Bradshaw Layfield und hat den Sendeplatz zurückbekommen. Dies kam wie folgt zu Stande:

Vor einigen Wochen war Layfield bei Ohio Valley Wrestling zu einer Autogramm-Stunde. Eigentlich sollte er auch dort wrestlen, aber die WWE Offiziellen vergaßen den nötigen Papierkram an die Kentucky Ahletic Commission zu faxen um so die Erlaubnis für ein Match zu erlangen. Layfield konnte deswegen nur eine Promo halten. Nach de Event nahm der Ex-WWE-Champion die gesamte Crew zu einer Bar mit und gab jedem Drinks aus. Dort erzählten die OVW Verantwortlichen von den finanziellen Problemen und den Schwierigkeiten die man hatte, seit man nicht mehr die offizielle WWE-Development Liga ist. Layfield versprach der Wrestling-Company unter die Arme zu greifen und zu helfen. Er hielt sein Versprechen und nun ist seine Firma 'Layfield Energy' der offizielle Sponsor von OVW.



Quelle: Rajah.com, moonsault

Re: JBL

HBK_fan - 08.03.2009, 06:54,UTC03bUTC08

Bradshaw hilft OVW

John Bradshaw Layfield hatte dieser Tage nicht nur in angeblichen RAW-Skripten viel Arbeit vor sich, auch außerhalb des Ringes war er schwer beschäftigt. Denn der Mann mit dem Gimmick des reichen Snobs kann sich inzwischen als der Beschützer von Ohio Valley Wrestling bezeichnen. Die frühere Development-Liga von World Wrestling Entertainment hatte vor einigen Wochen ihren Fernsehvertrag verloren, da man nicht mehr in der Lage war, gegenüber dem CW Television Network die 2.000 Dollar aufzubringen, die der wöchentliche Sendeplatz an jedem Samstagabend kostete. Inzwischen hat die Liga den Sendeplatz wieder zurückkaufen können, was sie einzig und allein Bradshaw zu verdanken hat. Denn sein Unternehmen "Layfield Energy" ist seit Neuestem ein Sponsor der Promotion aus Louisville in Kentucky. Vor einigen Wochen war er zu der Liga gereist, um an einer Autogrammstunde teilzunehmen, und um ein Match zu bestreiten. Letzteres fiel ins Wasser, da Offizielle von World Wrestling Entertainment vergessen hatten, die dafür notwendigen Papiere an die Kentucky Athletic Commission zu faxen. Bradshaw beschränkte sich deshalb darauf, während der Show, bei der er anwesend war, eine Promo zu halten. Im Anschluss an die Veranstaltung versammelte er die OVW-Crew in einer Bar und spendierte ihr eine Runde Getränke. Dort erfuhr er vom Verlust des Fernsehvertrages und von den finanziellen Problemen, in die die Liga hineingeschlittert ist, seitdem World Wrestling Entertainment den Development-Vertrag mit Ohio Valley Wrestling aufgekündigt hatte. Bradshaw hörte sich alles an und beantwortete die Probleme mit der Ansage, dass er zusehen würde, was er für die Liga tun könnte - und inzwischen hat er die versprochene Hilfeleistung durch den Sponsorvertrag wahrgemacht.


Quelle: genickbruch

Re: JBL

HBK_fan - 09.03.2009, 06:50,UTC03bUTC09

JBL bei Wrestlemania 25?


JBL hat, obwohl er, was Wrestlemania 25 angeht, bislang noch ohne Match dasteht, große Pläne für den Jubiläums-Pay-Per-View, denn im Fanbereich von wwe.com verkündete er folgendes: „Schreibt es auf, meißelt es in Stein, ich werde etwas tun, das die Wrestling-Welt schockieren wird.Etwas, das die Wrestling-Welt für immer verändern wird.“ Etwas ähnliches hat Bradshaw auch schon am vergangenen Montag vor der RAW-Ausgabe angedeutet. JBL war in der Show letztlich, wohl aus Zeitgründen, nicht zu sehen, aber aus dem durchgesickerten Script ist zu ersehen, dass er eigentlich ein Segment mit dem Träger des WWE Intercontinental Title, CM Punk, haben sollte, in dem er diesen um seinen Titel herausfordert. Nachdem Punk inzwischen für das „Money in the Bank“-Match qualifiziert ist, darf man also gespannt sein, wass Mr. Layfield sich für Wrestlemania 25 ausgedacht hat.



Quelle: genickbruch

Re: JBL

HBK_fan - 11.03.2009, 06:58,UTC03bUTC11

JBL schreibt Geschichte

Was während der letzten RAW-Ausgabe nur wenigstens bekannt gewesen sein dürfte ist vermutlich, dass John Bradshaw Layfield mit seinem Sieg über CM Punk und dem Gewinn des WWE Intercontinental Title Geschichte geschrieben hat. Denn nach Größen wie Shawn Michaels, Triple H, Kurt Angle und zuletzt Jeff Hardy kürte die Kreativabteilung rund um Vincent Kennedy McMahon. den selbsternannten Wrestling-God zum 20. Triple Crown und achten Grand Slam Champion, was nichts anderes bedeutet als die bedeutendsten Titel des Titanland einmal gehalten zu haben. Den Grundstein dafür legte Bradshaw als Teil der Acolytes bei am 25. Mai 1999 und dem Gewinn der WWE World Tag Team Titles über Michael Hayes und die Hardy Boyz. Nach zwei Jahren augenscheinlicher Belanglosigkeit im Titelrennen errang Layfield zweieinhalb Jahre später, am 22. Oktober 2001, den WWE European Title von Shane Helms, damals noch als Hurricane Helms auf Tour. Während seiner Glanzzeit schließlich, durfte John Charles Layfield seine Karrriere am 27. Juni 2004 mit Erringen des WWE Title krönen. 280 Tage hielt er den höchsten Titel des Titanlands, ehe Bradshaw den Titel Mitte 2005 wieder abgeben musste. Hätte Vince McMahon den WWE United States Title übrigens zum Jahreswechsel 2005/06 zu einem dem Intercontinental Title in Sachen Triple Crown und Grand Slam gleichwertigen Titel ernannt, hätte sich Bradshaw seine Ehrung schon am 2. April 2006 abholen können, denn genau an diesem Tag gewann er ihn gegen den im Jahre 2005 verstorbenen Canadian Crippler, Chris Benoit.


Quelle: genickbruch

Re: JBL

HBK_fan - 12.03.2009, 06:52,UTC03bUTC12

Aktueller Titelträger vor Karriereende!


Am Montag gewann John "Bradshaw" Layfield bei Monday Night RAW gegen CM Punk den Intercontinental Championship Belt und schrieb damit Geschichte, denn Layfield ist damit der 20. Triple Crown und achte Grand Slam Champion, was nichts anderes bedeutet als die bedeutendsten Titel einmal gehalten zu haben.

Doch wie Dave Meltzer berichtet, steht JBL offenbar kurz vor einem Karriereende, dies sagte der langjährige Wrestler kürzlich selbst. So habe er weiterhin starke Rückenprobleme, die ihn 2006 zum ersten Karriereende zwangen. Nun, mit 42 Jahren, wird er wohl, so JBL selbst, im Mai seine Karriere beenden.

Dazu passt auch, dass JBL im Mai für keine House Shows mehr gelistet ist. JBL kündigte an, bei Wrestlemania etwas historisches zu machen, dass die Wrestling Welt schocken wird. Es ist momentan denkbar, dass Layfield in einem Segment bei Wrestlemania sein Karriereende als Champion bekannt gibt.

Möglicherweise könnte er bei Wrestlemania auch gegen Vladimir Kozlov antreten. Imerhin wäre JBL dann als Texaner sicherlich in der Face Rolle und hätte einen würdigen Abgang, dies spekuliert unter anderem auch Jim Ross in seinem aktuellen Blog.

Für die Zukunft hat JBL bereits vorgesorgt, so besitzt er eine eigene Energy Drink Company, zudem könnte er in einer Finanzfirma seiner Frau arbeiten oder aber der WWE zum Beispiel als Kommentator erhalten bleiben.


Quelle:Wrestling Observer Newsletter, wrestling-revolution

Re: JBL

HBK_fan - 12.03.2009, 20:24,UTC03bUTC12

RAW-Superstar denkt an Rücktritt


Wie ProWrestling.net nun berichtet, deutet sich das Karriereende von John „Bradshaw“ Layfield an.

Bereits vor wenigen Wochen wurden entsprechende Überlegungen öffentlich. Es wird von Beobachtern nun nicht ausgeschlossen, dass JBL bereits bei WrestleMania XXV sein letztes Wrestlingmatch bestreitet.

World Wrestling Entertainment (WWE) krönte JBL bei WWE RAW am Montag mit dem Gewinn des WWE Intercontinental Titles, als JBL CM Punk abfertigen konnte.

Seit einigen Jahren schon leidet Layfield unter Rückenproblemen, weshalb er sich vor etlichen Monaten als Kommentator bei WWE Friday Night SmackDown versuchte und dabei eine überaus gute Figur machte.

Die Ehefrau von JBL gründete vor kurzem einen eigenen Finanzdienstleister und JBL selbst gab zuletzt bekannt, dass er sich als Sponsor bei Ohio Valley Wrestling (OVW) engagieren wolle.


Quelle: ProWrestling.net, BSWW

Re: JBL

HBK_fan - 13.03.2009, 16:50,UTC03bUTC13

JBL plant Rücktritt - Potenzielles Szenario für WrestleMania XXV


Bei Monday Night RAW am vergangen Montag bezwang John Bradshaw Layfield überraschend CM Punk und sicherte sich damit erstmals den Intercontinental Titel. Unter Umständen handelt es sich bei dieser jedoch um die letzte große Titelregentschaft seiner illustren Karriere.

Dave Meltzer geht im aktuellen Wrestling Observer Newsletter von einem baldigen Rücktritt JBLs aus und hat dazu allen Grund. So erklärte JBL zuletzt, die Rückenbeschwerden, die im Jahr 2006 bereits für einen längeren Abstecher an das SmackDown!-Kommentatorenpult sorgten, hätten angehalten, weswegen seine Karriere wohl im Mai ihr Ende finden werde. Diese Aussagen bekräftigt die Tatsache, dass JBL in keinem der bereits veröffentlichten Houseshow-Lineups für besagten Monat auftaucht.

JBL hatte kürzlich angekündigt, er werde beim bevorstehenden 25-jährigen Jubiläum von WrestleMania etwas Historisches tun, das die Wrestlingwelt schockieren und World Wrestling Entertainment für immer verändern werde. Es scheint durchaus möglich, dass damit ein Retirement-Szenario um den 42-Jährigen gemeint ist. Immerhin gab es einen Rücktritt als amtierender Champion bis dato lediglich ein einziges Mal. Damals, bei Unforgiven 2006, beendete Trish Stratus ihre Karriere als Women's Champion.

Am 16. März wird es bei Monday Night RAW zu einem Tag Team Match zwischen JBL & Vladimir Kozlov und dem Undertaker & Shawn Michaels kommen. Der Ausgangspunkt einer Fehde zwischen dem Russen und JBL, die bei WrestleMania in einem Kampf der beiden um den Intercontinental Titel gipfelt? Meltzer spekuliert, dass es zu einer Auseinandersetzung der beiden kommen wird, die es JBL erlaubt, Anfang April als Babyface nach Texas zu reisen. Sofern er dort als Texaner angekündigt wird, sind ihm lautstarke Pops der anwesenden Fans zumindest sicher - gerade bei einem emotionalen Rücktritt vom aktiven Geschehen auf der "Grandest Stage of them All".

In finanzieller Hinsicht ist ein Ende seiner Wrestling-Laufbahn alles andere als Beinbruch für Layfield, der auch bei der Finanzfirma seiner Frau engagiert ist und eine eigene Firma, Layfield Energy, leitet.



Quelle: Wrestling Observer Newsletter, moonsault

Re: JBL

HBK_fan - 16.03.2009, 16:37,UTC03bUTC16

JBL bloggt zu Wrestlemania Pläne


In seinem letzten Blog äußerte sich John "Bradshaw" Layfield abermals zu Wrestlemania 25. So sei eine Titelverteidigung des Intercontinental Championship Belts nicht der historische Moment, den er vor kurzem erwähnte. Bei Wrestlemania plane Layfield Geschichte zu schreiben, wie es nur JBL könne.

Es wird bereits seit mehreren Wochen spekuliert, dass JBL bei Wrestlemania 25 aufgrund heftiger Rückenschmerzen seine Karriere in einem Segment beendet, ohne den Titel verteidigt zu haben.


Quelle:Gerweck, moonsault

Re: JBL

HBK_fan - 19.03.2009, 08:54,UTC03bUTC19

John Bradshaw Layfield scheint nun endgültig vor dem Main Event seiner Karriere zu stehen. So erzählte er Freunden im Backstage Bereich, dass er im Mai seine Stiefel endgültig an den Nagel hängen wird. Der Grund hierfür ist ganz einfach, dass die Rückenprobleme, die ihn schon 2006 zu seinem ersten Rücktritt zwangen, wieder zurückgekommen sind und er deswegen schnellst möglich seine Karriere beenden will. Wie bereits berichtet, hat Bradshaw für WrestleMania angekündigt, dass er Geschichte schreiben wird. Es wurde spekuliert, dass damit gemeint sein könnte, dass er als Intercontinental Champion zurücktreten werde, etwas was außer Trish Stratus als Women's Champion bei World Wrestling Entertainment bisher noch niemand getan hat. Allerdings hat JBL mittlerweile auch noch erklärt, dass dies nichts mit dem WWE Intercontinental Title zu tun haben werde.


Quelle: genickbruch

Re: JBL

HBK_fan - 02.04.2009, 08:54,UTC04bUTC02

Ersatz für Tazz gefunden?

Gestern wurde wie bereits berichtet bekannt, dass sich die WWE von SmackDown! Kommentator TAZZ getrennt hat. Der Vertrag des ehemaligen ECW Champions lief aus und wurde seitens WWE nicht verlängert. Somit wird Hall of Famer Jim Ross fortan alleine die Freitagsshow kommentieren. Vorläufig selbstverständlich! Einige Quellen besagen, dass WWE bereits einen Ersatzmann für Tazz gefunden hat. So soll John Bradshaw Layfield diesen freien Platz einnehmen. JBL (wir berichteten) wird demnächst aktiv aus dem Ring zurücktreten und soll der WWE als Kommentator erhalten bleiben.


Quellen : rajah.com / gerweck.net, moonsault

Re: JBL

HBK_fan - 06.04.2009, 21:25,UTC04bUTC06

JBL kommentiert Abgang

Nach Wrestlemania gab es viele Fragen bezüglich dem Ende von John Bradshaw Layfield. Der Abgang wird von vielen Fans als unrühmlich angesehen. JBL selbst äußerste sich nun in sienem Bloq wiefolgt:
“"JBL. Nie mehr, Danke! Ich weiß natürlich nicht was die Zukunft bringt und man sollte niemals nie sagen, dennoch gehe ich davon aus mein letztes Match bestritten zu haben. Schon vor einigen Monaten habe ich mir dieses Match als meinen Abschied auserwählt. Da Eddie Guerrero nicht mehr unter uns weilt, habe ich meinen engen Freund Rey Mysterio ausgewählt. Ich bin stolz das er es war. Ich möchte WWE für eine großartige Karriere danken, für das Vertrauen in mich und für die Schlüssel zu meinem Auto. Ich bin stolz auf meine 13 ½ Jahre bei WWE.”


Quelle: genickbruch

Re: JBL

HBK_fan - 06.04.2009, 21:29,UTC04bUTC06

JBL äußert sich über Rücktritt


Gestern Nacht verlor John "Bradshaw" Layfield seinen Intercontinental Championship Belt in einem äußerst kurzen Match gegen Rey Mysterio. Anschließend verkündete der selbsternannte Wrestling God im Ring, dass er seine Karriere beenden wird (wörtlich: "I quit").

Heute wendet er sich an die WWE Universe mit einem Blog, indem er über seinen Rücktritt wie folgt schreibt:

Ich weiß nicht was die Zukunft für mich bereit hält, sag im Leben niemals nie. Aber ich habe mein letztes Match bestritten. Vor Monaten habe ich mir dieses Match ausgesucht. Wenn Eddie Guerrero nicht für das Match hier sein kann, dann war die Wahl mein guter Freund Rey Mysterio und ich bin stolz das er es war. Ich möchte der WWE für eine großartige Karriere danken, sie gaben mir die Chance der Schlüssel für die Autos zu sein. Wohin ich auch gehen werde, ich werde immer die WWE repräsentieren, ich bin stolz auf meine 13 1/2 Jahre bei der WWE. Und ich bin zudem stolz auf die WWE, dass sie diesen großartigen Sport sauberer und damit auch gesünder gemacht hat.

Ich habe momentan keine Pläne in der Zukunft irgendetwas bei der WWE zu tun. Ich habe nicht vor zu kommentieren, das erfüllte mich nicht. Ich plane auch nicht einen On Air Character darzustellen. Ich will das nächste Kapitel in meinem Leben starten und diese Tür hier schließen."

JBL wird sich erst einmal eine Pause nehmen, danach könnte er in die amerikanische Wirtschaft einsteigen. Seine Frau leitet ein Finanzunternehmen, bei dem der Self Made Millionaire problemlös einsteigen könnte.



Quelle:PW Insider, wrestling-revolution

Re: JBL

HBK_fan - 06.04.2009, 21:30,UTC04bUTC06

Weitere Informationen zum Karriereende von JBL


Bei WrestleMania XXV am Sonntag gab John „Bradshaw“ Layfield nach dem Verlust des WWE Intercontinental Titles in Rekordzeit das Ende seiner Karriere bekannt.

Mittels eines Blog auf wwe.com äußerte sich JBL im Nachgang zum PPV zu dieser Entscheidung.

Layfield sagte, dass er nicht wissen würde, was die Zukunft für ihn bereithalten würde, wobei man im Leben nichts ausschließen könne.

Er betonte jedoch, dass er sein letztes Wrestlingmatch bestritten habe.

Layfield erinnerte daran, dass er sich bereits vor Monaten für dieses letzte Match entschied.

Da der im November 2005 verstorbene Eddie Guerrero als sein „Wunschgegner“ ausschied, habe er sich selbstverständlich für seinen Freund Rey Mysterio als letzten Gegner entschieden. JBL untermauerte, dass er auf diese Entscheidung sehr stolz sei.

Bradshaw bedankte sich bei World Wrestling Entertainment (WWE) für die großartige Karriere und die Chance, „für einige Zeit die Autoschlüssel für eine schier unglaubliche Fahrt“ erhalten zu haben.

JBL führte aus, dass er sehr glücklich über seine 13 1/2 Jahre bei WWE sei und das Unternehmen auch in der Zukunft noch repräsentieren werde.

Zudem lobte er WWE für die Tatsache, dass das Unternehmen etliche Schritte unternommmen habe, „um den Sport sauberer zu machen“.

JBL ergänzte, dass er nicht als Kommentator für WWE arbeiten werde und nun ein neues Kapitel in seinem Leben beginnen würde.



Quelle: wwe.com, BSWW

Re: JBL

HBK_fan - 06.04.2009, 23:56,UTC04bUTC06

John Bradshaw Layfield verabschiedet sich: JBL gibt's nicht mehr - Danke schön!


Bei WrestleMania erklärte John Bradshaw Layfield gestern seinen Rücktritt nach dem er den Intercontinental Titel an Rey Mysterio verloren hat. Heute nimmt der ehemalige WWE-Champion Abschied per Blog auf WWE Universe von den Fans. Er schreibt, dass sein größter Wunsch war noch einmal bei WrestleMania 25 in seiner Heimat aufzutreten und nach dem sein Rücken ihm dies erlaubte, war für ihn klar, dass er an diesem Abend seine Karriere ein für alle Mal beenden würde. JBL erzählt, dass er sich seit Monaten für dieses Abschieds-Match seinen Freund Rey Mysterio gewünscht hat, nach dem Eddie Guerrero nicht mehr möglich war.

JBL bedankt sich für 13 1/2 Jahre in der WWE, für alle die ihn bejubelt, ausgebuht oder Schilder für ihn gemacht haben. Er hat es genossen der Böse zu sein und gibt zu, eventuell die Denkweise ein wenig außerhalb des Rings übertrieben zu haben. Aber das sei nun vorbei. Ab sofort sei er nur noch ein ganz normaler Arbeiter.

Er hat nicht vor als Kommentator zurückzukehren, seine WWE-Zeit ist vorbei, wobei er sich einen kleinen Spalt in der Tür offenhält: 'Vielleicht werde ich eines Tages zurückkehren, aber im Moment ist dies nicht der Plan'. JBL möchte sich zunächst um seine verschiedenen Projekte kümmern. Layfield schließt: 'Es kommt mir vor, als hätte ich erst gestern mit meinem Großvater vor dem TV gesessen und Wrestling geschaut und ihm erzählt, dass ich eines Tages selber wrestlen würde. Mein Großvater hat mich nie wrestlen gesehen, aber ich weiß dass er heute glücklich ist. Ich hoffe Eddie Guerrero und Bobby Duncum Jr. haben es mit ihm zusammen angeschaut.

Aus tiefstem Herzen Danke ich euch, dass ich Teil dieses großartigen Theaters sein durfte, welches nun Sports-Entertainment genannt wird, obwohl ich persönlich mich immer als Wrestler gesehen habe.'

Den ganzen Blog könnt ihr hier nachlesen.


Quelle: WWE-Universe.com, moonsault

Re: JBL

HBK_fan - 14.04.2009, 20:01,UTC04bUTC14

In letzter Zeit gab es einige Gerüchte, die besagten, dass John Bradshaw Layfield und World Wrestling Entertainmen sich nicht gerade im Guten getrennt hätten. Nun sprach JBL offen darüber und sagte, dass das genaue Gegenteil der Fall war. „Ich habe von den Gerüchten gehört, dass ich ein schlechtes Verhältnis zur Promotion hätte, was aber nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein könnte. Eigentlich glaube ich sogar, dass ich gar kein besseres Verhältnis hätte haben können,“ sagte der nach WrestleMania zurückgetretene Ex-Champion. Außerdem freue er sich darauf RAW das erste Mal seit 18 Jahren als Fan anschauen zu können. Zwar gab er bekannt, mit dem Wrestling Business abgeschlossen zu haben, machte aber klar, dass er „niemals nie“ sagen werde. „Meine Zeit war großartig, aber ich befinde mich im nächsten Abschnitt meines Lebens,“ sagte er. „Ich werde WWE immer unterstützen, egal wo ich bin.“


Quelle: genickbruch

Re: JBL

HBK_fan - 26.04.2009, 14:10,UTC04bUTC26

Ex-WWE Champion redet über Barack Obama

JBL war dieses Wochenende bei der Fox Business Network Sendung. Er ist der Meinung, dass die Regierung Barack Obamas schon mehr Geld ausgegeben hat als die Regierung Bush für die Kriege im Irak und Afghanistan plus die Entschädigungen für die Opfer des Hurricane Katrina zusammen gerechnet. Er würde auch Fanny & Freddy helfen, wenn es seinem Business helfen würde.


Quellen: gerweck.net, wrestling-revolution

Re: JBL

HBK_fan - 09.05.2009, 20:02,UTC05bUTC09

JBL über Mickey Rourke und Wrestlemania

Laut PWTorch hat der ehemalige WWE Champion JBL kürzlich einen sehr interessante Annekdote zu Wrestlemania XXV vor einem Monat ausgeplaudert. Der Schauspieler Mickey Rourke wird für seine oscarnominierte Hauptdarstellerrolle im Film "The Wrestler" bekanntlich seit vielen Monaten mit großem Lob überschüttet, sei es von Kollegen und Medien, von WWE Super Stars oder Independent Wrestlern, bis hin sogar zu jenen Promotern, die den Film bei der ersten Befragung eigentlich vorgaben zu hassen. Nun gibt es eine nette Hintergrundgeschichte zu Mickeys großem Auftritt im Post Match des Kampfes Chris Jerichos gegen Roddy Piper, Ricky Steamboat und Jimmy Snuka. Bei der diesjährigen Wrestlemania wurde Rourke im Anschluss an das "Legenden Match" von Jericho in den Ring gefordert. Dort schlug der Mittfünfziger den blonden Bösewicht in bester Sin City-Manier in die Flucht.

Wenn man nun John Charles "Bradshaw" Layfield Glauben schenken möchte, so war sich Rourke seiner Stärke im Vorfeld doch nicht so bewusst. So befüchtete der ehemalige Boxer aufrichtig, Jericho würde im Verlaufe ihrer Konfrontation gegen ihn "shooten" und ihn durch eine reale Attacke ernsthaft verletzen. Rourke soll diese Angst auch nach dem Match noch einmal zugegeben haben. Diese Befürchtung soll gar der eigentliche Grund gewesen sein, wieso MMA-Kämpfer Frank Shamrock während der Veranstaltung gemeinsam mit Rourke am Ring saß. JBL amüsiert dieser Vorfall, da Mickey zwar den vielleicht anerkanntesten Wrestling-Film aller Zeiten gedreht hat und große Anerkennung von zahllosen Wrestlern für das Verständnis seiner Rolle als aktiver Wrestler genießt, selbst aber nicht genau wusste, ob Jericho nur schauspielerte.

Im gleichen Interview kam JBL natürlich noch einmal auf sein Karriereende bei der gleichen Show zu Sprechen. Er sei glücklich damit, sein letztes Match in Texas gegen seinen favorisierten Gegner Rey Mysterio bestritten zu haben. Als das recht kurze Match zu Ende war und er den langen Weg in den Backstagebereich antrat, ließ er seine Karriere noch einmal Revue passieren. Diesen Gang habe er sehr genossen, denn es sei das definitiv letzte Mal gewesen, dass er noch mit Ringstiefeln und Ringhose unterwegs war. Er sei mit dieser Entscheidung glücklich, ebenso mit der Art wie seine Karriere zu Ende ging und er sei nun endgültig bereit für ein neues Leben nach dem Wrestling.


Quelle: genickbruch

Re: JBL

HBK_fan - 24.07.2009, 12:18,UTC07bUTC24

JBL äußert sich über Karriereende

John Layfield war kürzlich in der Live Audio Wrestling Show und sprach dort über sein Karriereende und weshalb er nicht mehr bei der Company arbeitet. Als er als aktiver Wrestler aufhörte (bei Wrestlemania 25) erhielt er überhaupt kein Angebot für eine Rolle als Kommentator, General Manager oder ähnliches. Hätte er ein Angebot für solch eine Rolle erhalten, so „Bradshaw“, wäre er durchaus interessiert gewesen. Der größte Fehler sei seine Rückkehr vom Kommentator zum Wrestler gewesen. JBL hatte geglaubt sein Rücken habe sich wieder erholt, doch dies sei nicht der Fall gewesen. Der Grund für seine damalige Rückkehr war, da der Wahl New Yorker mit seinem Karriereende damals nicht zufrieden war. Bedingt durch extreme Rückenschmerzen sei Layfield vor allem über seine limitierten In Ring Fähigkeiten sehr unglücklich gewesen.

Quelle:Wrestling Observer Newsletter, wrestling-revolution

Re: JBL

HBK_fan - 25.07.2009, 05:17,UTC07bUTC25

JBL dementiert Verhandlungs-Gerüchte

or einigen Tagen gab es zum ersten Mal das Gerücht zu lesen, JBL und TNA würden Verhandlungen führen, weil Bradshaw unzufrieden mit seinem Abgang bei WWE war. Heute nun hat sich Layfield auf seiner offiziellen Twitter Adresse zu den Gerüchten gemeldet und diese sogleich bestritten. Layfield schrieb, dass er als Rentner und Golf-Spieler sehr zufrieden ist und keine Gespräche mit TNA gegeben hätte. Die Gerüchte, so Layfield, seien kompletter Unsinn.

Quelle: JCLayfield - Twitter, moonsault

Re: JBL

HBK_fan - 25.07.2009, 14:16,UTC07bUTC25

JBL über das falsche Gerücht einer TNA Verpflichtung

m Internet kursierte vor kurzem das falsche Gerücht einer Verpflichtung von John Bradshaw Layfield bei TNA. JBL stellte nun auf seinem Twitter Account und der WWE Universe Seite klar, dass er nicht beabsichtigt für die Liga aus Nashville zu arbeiten und die Gerüchte wahrhaftig falsch sind. Er ist loyal und würde nach all dem was Vince McMahon für ihn tat sich nicht von einem Mitbewerber verpflichten lassen. Demnach gab es auch keine Gespräche mit TNA. Trotz allem wünscht er TNA alles beste und lobte auch Dixie Carter. JBL berichtete dann noch, dass er auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung für verwundete Soldaten war und Dixie Carter dort traf, daher dürfte wohl das Gerücht entstanden sein. JBL ist im Ruhestand und glücklich Golf spielen zu können.

Quellen: jbl twitter account/wwe universe, law radio show, wrestling-revolution

Re: JBL

HBK_fan - 26.07.2009, 21:15,UTC07bUTC26

JBL über seinen Abschied

Der ehemalige WWE-Champion John Bradshaw Layfield war neulich Gast bei der Live Audio Wrestling Show und sprach erstmals wirklich offen über die Gründe der Trennung mit seinem langjährigen Arbeitgeber, sprich World Wrestling Entertainment. So soll man ihm einfach keinen neuen Vertrag angeboten haben, als klar war, dass er als aktiver Wrestler endgültig zurücktreten werde. Seine Aussagen implizierten außerdem, dass er nicht abgeneigt gewesen wäre seinen Vertrag zu verlängern, hätten sie für ihn eine Rolle als Announcer oder General Manager im Sinn gehabt. Im Nachhinein sieht er es als Fehler an, seine Position als Kommentator aufgegeben zu haben, um wieder als Wrestler zu agieren. Er kam zurück, weil er erst 40 Jahre alt war, unglücklich über das damalige Ende seiner Karriere und der Meinung, sein angeschlagener Rücken hätte sich wieder soweit erholt, dass eine Rückkehr möglich wäre. Außerdem wusste er, dass, wenn er nicht zu diesem Zeitpunkt zurückgekehrt wäre, seine Karriere endgültig vorbei sei. Unglücklicherweise hatte sich sein Rücken nicht erholt, weswegen er während seines letzten Runs durchgehend an großen Schmerzen litt. Er gab zu unglücklich über seine Limitiertheit im Ring gewesen zu sein. Zwar wurde das Thema TNAW nicht während des Interviews angesprochen, dafür haben andere Quellen bestätigt, dass es Verhandlung zwischen der Promotion und JBL gegeben habe, wobei bisher nichts zählbares dabei rausgekommen sein soll. Dieses Gerücht entkräftete JBL nur einen Tag später, als er auf seinem Twitter-Account folgende Meldung machte: "No talks of tna and no regrets on my career-internet rumours are completely bogus. I am happy playing golf and being retired".


Quelle: genickbruch

Re: JBL

HBK_fan - 07.08.2009, 09:57,UTC08bUTC07

JBL will nicht zu TNA

Bl hat wieder einmal Gerüchte, die im Internet kursieren, dass er zu TNA wechseln will, dementiert. Er habe kein Interesse TNA beizutreten und ist froh, dass er momentan machen kann was er möchte. Außerdem sagte er, dass nur seine geschriebenen Worte wahr wären und nie Interesse an TNA bestand.

Quelle: wrestleview.com/rajah.com, wrestling-revolution

Re: JBL

HBK_fan - 06.11.2009, 12:40,UTC11bUTC06

Legenden kommen, Interesse an JBL und Chris Jericho

Jay Lethal wird in den kommenden Monaten wohl einige prominente Namen zu der Liste seiner Gegner hinzufügen können. Denn für Black Machismo haben sich die kreativen Köpfe von Total Nonstop Action Wrestling eine Storyline ausgedacht, in deren Rahmen er gegen diverse Legenden antreten wird. Den Anfang machte bei den vergangenen Impact-Tapings Jim Neidhart. Wer noch folgen wird, ist bisher noch nicht bekannt. Anzumerken ist hierzu, dass diese Storyline bereits geplant wurde als Hulk Hogan noch nicht unterschrieben hatte. Es ist also nicht so, dass Hogan versucht auf diese Weise seine alten Freunde bei TNA Wrestling unterzubringen. Worauf diese Geschichte hinauslaufen und was die Lethal schließlich bringen wird, ist bisher allerdings auch noch nicht abzusehen.

Wie der Observer berichtet soll TNA Wrestling kürzlich John Bradshaw Layfield einen Vertrag angeboten habe. Dieser soll jedoch kein Interesse daran haben und das Angebot dementsprechend abgelehnt haben. Layfield ist derzeit in mehrere Finanzgeschäfte involviert und seine einzige Beziehung zum Wrestlinggeschäft ist aktuell, dass er mit seinem Energiedrink zwei Independent Ligen sponsert. Durch die Anfrage reiht sich Layfield in eine Reihe von mehreren prominenten Namen ein, die in den vergangenen Wochen und Monaten von TNA Wrestling kontaktiert wurden. Auch Ric Flair lehnte bereits mehrere Angebote ab. Diamond Dallas Page soll zwar nicht komplett abgeneigt sein, allerdings will er zuerst einmal antesten, ob er zu viel Ringrost angesetzt hat. Angeblich soll man auch bereits die Fühler in Richtung Chris Jericho ausgestreckt haben, da man ihn gerne verpflichten möchte, wenn sein Vertrag mit World Wrestling Entertainment im kommenden Jahr ausläuft.

Apropos Chris Jericho. Dieser scheint sich mal wieder ganz tief in die Nesseln gesetzt zu haben. Im Rahmen des Sacramento Film Festivals nahm er vor zwei Wochen an einer Frage-und-Antwort-Stunde teil und bezeichnete den Moderator dabei mehrmals als Hadji, was in den USA ein sehr abwertender Begriff für Menschen aus dem Nahen Osten ist. Außerdem bezeichnete er einen anderen Moderator als Schwuchtel. Mittlerweile hat sich Jericho dafür entschuldigt und erklärt, dass er einen Fehler gemacht habe. Weiter erklärte er, dass alle Beteiligten einfach nur Spaß gehabt und nach der Show auch noch zusammen gefeiert hätten.

Quelle: genickbruch

Re: JBL

HBK_fan - 03.01.2010, 17:12,UTC01bUTC03

JBL kritisch

Der ehemalige WWE Champion John Bradshaw Layfield äußerte sich auf seiner Facebook Seite zu der hohen Zahl in letzter Zeit verstorbener Wrestler. Er sei traurig darüber, dass ein großer Teil seines Freundeskreises bereits verstorben sei und das, obwohl er erst 43 Jahre alt ist. In keinem anderen Beruf würden so viele Leute so jung sterben, die Zahl derer, die das fünfzigste Lebensjahr nicht erreichten sei unglaublich hoch. Für Wrestler seiner Generation habe es keine Sicherheit gegeben, wohingegen heute WWE und TNAW versuchen würden, die damaligen Fehler sich nicht wiederholen zu lassen, zum Beispiel durch ein Verbot von Stuhlschlägen gegen den Kopf. Er selbst habe in seiner Karriere zahllose dieser Schläge eingesteckt und dazu schätzungsweise über 50 000 Bumps. Der menschliche Körper sei dafür nun einmal nicht geschaffen und die Spätfolgen, die diese Aktionen haben würden, seien nicht absehbar. Doch damals sei er eben noch jung und dumm gewesen. Davon abgesehen, gäbe es vor allem ein großes Problem mit Schmerzmittelabhängigkeit im Wrestlinggeschäft. Diese und die von ihnen ausgelösten Herzkrankheiten haben praktisch jeder der jung verstorbenen Wrestler der letzten Jahre auf dem Gaewissen und seien so gesehen gefährlicher als Kokain. Mit dazu beitragen würden auch "Quacksalber", die die Wrestler mit Medikamenten überschütteten, wie zum Beispiel Dr. Phil Astin, der der Arzt von Chris Benoit war. Er könne zwar nicht erwarten, in einem klinisch sauberen Sport zu arbeiten aber immerhin würde World Wrestling Entertainment nun wenigstens auf die gesundheitlichen Belange der Worker achten. Ganz gleich aus welchem Grund, sei dies auf jeden Fall eine gute Sache. Sich selbst sieht JBL nicht mehr als Teil der Wrestling Welt. Er möge Wrestling und kein Sports Entertainment. In letzteres passe er einfach nicht mehr hinein, da sowohl er als auch das Business sich zu sehr verändert haben. Die heutige, firmenähnliche Arbeitsatmosphäre sage ihm zwar nicht zu, doch seine Generation habe kein Recht mehr, an den alten Zeiten festzuhalten, denn schliesslich waren es genau die Zeiten, die die heutigen Todesfälle verursacht hätten.

Quelle: genickbruch

Re: JBL

HBK_fan - 17.07.2010, 15:55,UTC07bUTC17

Zwar hat er sich nun schon für einige Zeit komplett aus dem Wrestling-Business zurückgezogen, aber das Interesse an ihm scheint noch nicht völlig abgeebbt. Zumindest von Seiten TNAs. Die Rede ist von John Bradshaw Layfield. Dixie Carter hat sich mit JBL in der Vergangenheit schon häufiger getroffen, wobei sie sich sehr gut verstanden haben sollen. Dixie wollte JBL zu TNA lotsen, seitdem er „offiziell“ zurückgetreten ist, was bei der letztjährigen WrestleMania der Fall war. Angeblich soll Carter ihm sogar angeboten haben, Co-produzentin seiner „Viper MMA Group“, die er zusammen mit Bruce Prichard leitete, zu werden. Enge Bekannte von JBL erwarten aber nicht, dass er jetzt ein Angebot annehmen werde, schließlich habe er schon im Januar abgelehnt ein Teil von Total Nonstop Action Wrestling zu werden.

Quelle: genickbruch

Re: JBL

HBK_fan - 20.07.2010, 09:09,UTC07bUTC20

Company an Ex-WWE Worker interessiert

TNA Präsidentin Dixie Carter traf sich laut Wrestling Observer in der Vergangenheit mit dem ehemaligen WWE Worker John "Bradshaw" Layfield und würde den Texaner gerne zu sich in die Company holen. Dafür würde sie JBL sogar helfen, seine MMA Promotion mit zu produzieren. Nahestehende Freunde Layfields glauben aber nicht, dass sie John bei TNA sehen werden. Tatsächlich liege das letzte Angebot auch schon sieben Monate zurück.

Quelle: wrestling-revolution

Re: JBL

HBK_fan - 22.09.2010, 09:24,UTC09bUTC22

Der ehemalige WWE Superstar John Bradshaw Layfield gab in diesen Tagen ein Interview. Darin schloss er ein Comeback als Wrestler aus. Es gäbe noch vieles, das er tun wolle aber Wrestling gehören nicht dazu. Trotzdem würde er jederzeit für einen Gastauftritt, beispielsweise als Host von Monday Night Raw zur Verfügung stehen, sofern es sich mit seinem Terminplan vereinbaren ließe. Daran sei auch ein Gastauftritt bei der Show im Madison Square Garden am vergangenen Wochenende gescheitert. Außerdem sei er ein "WWE Guy", daher stehe er nicht für TNA oder eine andere Promotion zur Verfügung. Die aktuellen Shows sehe er sich nicht an, stehe aber noch regelmäßig mit John Cena, Michael Cole, Jim Ross und The Undertaker in Verbindung. Er habe auch von Alberto del Río gehört, der nun ein ähnliches Gimmick wie das des reichen Texaners JBL verkörpere. Da er sich das Gimmick aber selbst auch nur von "Dallas" Bösewicht JR Ewing und "Million Dollar Man" Ted DiBiase zusammengeklaut habe, sei das nichts Neues. Er lobte Del Rio und dessen Amateur Hintergrund. Noch positiver äußerte er sich über The Miz, der ihn kürzlich in einer Promo als jemand, der ihn als Rookie gequält habe, erwähnte. Er empfinde zwar deswegen keine Reue, schließlich habe man das früher immer so gemacht, um zu sehen, wer durchhielt und wer aufgab, allerdings sei er schon früh von den Qualitäten Mizanins überzeugt gewesen und sei heute sehr froh für ihn angesichts seines Aufstiegs. Er hoffe, dass er es schaffen werde und eines Tages WrestleMania headlinen könne.

Quelle: genickbruch

Re: JBL

HBK_fan - 23.09.2010, 06:28,UTC09bUTC23

JBL lobt Alberto Del Rio und The Miz und spricht über eine Rückkehr

Der ehemalige WWE-Langzeit-Champion JBL hat kürzlich ein Interview gegeben und dort über die beiden Top-Heels The Miz und Alberto Del Rio gesprochen. Ebenso äußerste er sich kurz zu Spekulationen über eine mögliche Rückkehr:

- Bradshaw äußerte, dass er viel über Del Rio gehört habe. Vor allem der Vergleich des Gimmicks vom Mexikaner mit dem von JBL damals bei SmackDown! ist für JBL durchaus logisch. Die Rolle des bösen Reichen sei aber nichts Neues. Er selbst habe damals den Charakter von JR Ewing aus "Dallas" mit dem Gimmick des Million Dollar Man kombiniert. Rückschlüsse von Del Rio auf JBL zu ziehen, sei also nur begrenzt richtig. Nebenbei hatte der Texaner immer wieder lobende Worte für Del Rio und dessen Amateur-Background übrig.

- Mehr zu sagen hatte JBL über den aktuellen MitB-Gewinner The Miz. Dieser habe in einer Promo erwähnt, dass er als Rookie von JBL gequält worden sei. Der ehemalige SD-Color-Kommentator stellte nun klar, dass dies zwar stimmt, er aber dazu stehe. Denn nur so könne man herausfinden, wer wirklich den Willen hat, sich durchzusetzen. Schon damals sei JBL von den Qualitäten von The Miz begeistert gewesen und er freut sich sehr über den aktuellen Aufstieg von The Miz. Zudem hofft Bradshaw, dass Miz einmal WrestleMania headlinen wird.

- Zum Schluss sprach JBL dann noch über eine Rückkehr zur WWE. Der Börsenprofi schloss eine aktive Rückkehr in den Ring zwar aus, da er daran eigentlich kein Interesse habe. Einen Auftritt als Guest Host könne er sich jedoch sehr gut vorstellen. Gleichzeitig machte JBL klar, dass er als "WWE-Guy" niemals zu TNA gehen würde.

(Quelle: PW Torch, moonsault)

Re: JBL

HBK_fan - 10.03.2011, 17:56,UTC03bUTC10

John Bradshaw Layfield feierte bei der vergangenen Monday Night RAW Ausgabe seine Rückkehr zu World Wrestling Entertainment. Allerdings soll es sich nicht um eine Full-time Rückkehr handeln, der Auftritt war mehr für "One-Night-Only" gedacht. Man kann also davon ausgehen, dass JBL weder bei RAW noch bei SmackDown! im TV zu sehen sein wird.

Quelle: wrestlenewz.com, wrestling-revolution

Re: JBL

HBK_fan - 12.03.2011, 12:21,UTC03bUTC12

Auch gab John Bradshaw Layfield am vergangenen Montag überraschend sein Comeback bei Monday Night RAW. In einer Promo mit Michael Cole sollte JBL als Special Guest Referee im Match zwischen Michael Cole und Jerry "The King" Lawler vorgestellt werden. Cole und JBL wurden aber von "Stone Cold" Steve Austin unterbrochen, der hinterher auch den Vertrag für die Rolle als Referee unterzeichnete. Beim Auftritt von JBL soll es sich um eine einmalige Sache gehandelt haben.
Auf Twitter schrieb JBL folgendes: "War es One Night Only oder ein Comeback? Macht ihr Witze?....Ich lebe auf einer Insel, wo die besten Golfplätze der Welt sind....Ich bin im Ruhestand!"

Quelle: [WrestleNewz], moonsault
Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken
Weitere Beiträge aus diesem Forum
16.11.05 Hamburg - gepostet von Angel am Mittwoch 22.11.2006
SD August 1999 - der Start zur wöchentlichen Show - gepostet von JM Hardy am Sonntag 13.05.2007
Showbericht vom 15.09.2006 aus Worcester, MA - gepostet von Angel am Montag 18.09.2006
Tammy Lynn Sytch aka Sunny - gepostet von Angel am Montag 05.02.2007
RAW Ergebnisse aus St. Louis (08.01.07) - gepostet von Angel am Dienstag 09.01.2007
Ähnliche Beiträge
Steinbock 22.12 - 20.01 (270° - 300°) - Angel_of_Darkness (Mittwoch 19.08.2009)
WWE: JBL shootet gegen das Internet: "Der das sagte sol - Batista (Freitag 29.09.2006)
JBL kommt zum Ring. - Anonymous (Montag 18.07.2005)
Test vs JBL - ferrari590 (Dienstag 25.04.2006)
Match 4: JBL vs. Raven - Raven (Sonntag 12.02.2006)
JBL - Lexis (Donnerstag 18.08.2005)
JBL wollte zurück in den Ring - JM Hardy (Sonntag 13.05.2007)
JBL hat es einfach drauf auch außerhalb seines Gimmicks - TheGame (Donnerstag 30.12.2004)
Bradshaw oder JBL - chrisbenoit (Sonntag 24.07.2005)
Die Luxsuskabine von JBL. - Mr. McMahon (Dienstag 05.07.2005)