Intermittierende Belüftung

Klärmeister-Forum.de.ms
Verfügbare Informationen zu "Intermittierende Belüftung"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Kay Wichmann - Stefan F. - Armin - MrHolmes
  • Forum: Klärmeister-Forum.de.ms
  • Forenbeschreibung: Alles rund um die Kläranlage
  • aus dem Unterforum: Das Leben der Kläranlage
  • Antworten: 6
  • Forum gestartet am: Montag 07.11.2005
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Intermittierende Belüftung
  • Letzte Antwort: vor 12 Jahren, 10 Monaten, 2 Tagen, 13 Stunden, 28 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Intermittierende Belüftung"

    Re: Intermittierende Belüftung

    Kay Wichmann - 07.11.2006, 11:45

    Intermittierende Belüftung
    Hallo Leute,

    wir wollen auf unserer KA ( 10000 EW ) die Belüftung auf intermittiernd Schalten.
    Damit wollen wir unseren Nitratwert ( 13 MG/L im Ablauf ) senken.
    Wir haben bereits eine vorgeschaltete Deni. Alle Randbedingungen sind erfüllt ( Membranbelüfter, Rührwerk usw. ).
    Da wir das ganze aus Kostengründen nur Zeitgesteuert machen wollen, hoffe ich auf ein paar Tipps von Euch, welche Zeiten woanders genutzt werden.

    :?: :?: :?: :?:



    Re: Intermittierende Belüftung

    Stefan F. - 07.11.2006, 14:16


    Hallo Kay,

    ich denke mal die Zeiten für eine intermittierende Deni hängen von vielen Faktoren ab (z.B. NH4-Fracht, BSB5) und es wird keine generell gültige Lösung geben. Da es eine reine Zeit-Pause-Steuerung ist tastet euch am besten Schritt für Schritt an die für euch optimale Einstellung heran und behaltet dabei die BSB- und Stickstoffwerte im Auge.


    MfG

    Stefan F.



    Re: Intermittierende Belüftung

    Armin - 17.03.2007, 20:30

    Intermitierend mit NH4 und oder NO3-Messung
    Hallo.

    ich würde empfehlen 5 - 10T€ in die Hand zu nehmen und eine Steuerung auf Basis einer Ionensensitiven On-Line-Messung aufzubauen.
    Die Systeme sind heute günstig in der Aschaffung und Stabil im Betrieb. Auch der Wartungsaufwand ist gegenüber den früheren Analysatoren minimal.

    Eine reine Zeitsteuerung ist in meinen Augen nur akzeptabel, wenn sich die Fracht auf die Anlage nicht verändert.

    Als Richtgröße für die Einstellung könnte NO3 Dienen, das auf 0 kommen sollte, hierzun wäre ein entsprechendes Analysenprogramm notwendig.

    Ich bin gerne bereit dabei zu unterstützen.

    Gruß Armin



    Re: Intermittierende Belüftung

    Stefan F. - 18.03.2007, 18:54


    Hallo,

    klar wäre ne Nitratsteuerung besser, aber wenn kein Geld da ist, bleibt nur Laufzeit-Pause.
    Aber Nitrat auf 0 mg/l ist heftig, da läufst Du schon Gefahr ins anaerobe zu rutschen.

    Schönes Restwochenende


    Stefan F.



    Re: Intermittierende Belüftung

    Armin - 18.03.2007, 19:39


    Hallo Stefan,

    ich halte kurze Anaerobphasen für nicht schlimm. Natürlich darf dies nicht zu gravierenden P-Rücklösungen führen.
    Aber ein Betrieb der gerade zur vollständigen Deni kommt nutzt das gebundene O2 vollständig, ist also energetisch gesehen optimal. Lässt man nun zusätzlich die Nitriphase kurz im Verhältnis zur Durchlaufzeit der Anlage erreicht man kleine ges.N-Werte.

    Die Kostenseite verstehe ich allerdings nur bedingt, denn 5-10t€ sollten für eine 10tEW-Anlage zu verkraften sein. Damit erhält man einen wirklich kontrollierten und auf eine optimale Wirtschaftlichkeit einstellbaren Prozess, unabhängig von fracht- und saisonalbedingten Schwankungen.

    Gruß Armin



    Re: Intermittierende Belüftung

    MrHolmes - 20.03.2007, 00:13


    Hoi Kai,

    War lange nicht hier, somit hat sich auch schon wieder einiges bei mir auf unserer Anlage getan. Gerade bezüglich Nitrat im Ablauf. Fahren mittlerweile nur noch mit einem (statt 2) vorgeschaltetem Denitrifizierungsbecken, somit war die Menge an Sauerstoffgesättigtem Rezirkulationswasser zu hoch, um eine gescheite Denitrifizierung zu bewältigen. Durch eine jetzt realisierte Verbindung der Sauerstoffzuleitungen zu den einzelnen Becken ist die Versorgung der 2 betriebenen Anlagen mit einem Dahlander - Drehkolbengebläse (2. Drehzahl bei Bedarf) ausreichend ! O² - Gehalt in den Becken zwischen 1,2 und 3,4 mg/L, je nach Zulaufmenge. No³-N im Ablauf hat sich von etwa 16 mg/L auf ca. 12 - 13 mg/L eingependelt. Damit lässt sich leben. :)
    intermittiernd bedeutet allerdings auch eine enorme Belastung für Schütze, Steuerung und vorallendingen der Motoren, die eher auf Dauerbetrieb ausgelegt sind ! Schon mal mit Deni - Nitri - Deni - Zonen innerhalb des BB probiert ?
    Ich weiss nicht, ob dir mein Betrag jetzt viel gebracht hat, aber der Wille war da .. :wink:
    Gruß

    Olli



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Klärmeister-Forum.de.ms

    Mikroskopisches Bild - gepostet von MrHolmes am Montag 07.05.2007
    Coliforme Keimbelastung im Vorfluter - gepostet von Aspidisca am Montag 19.06.2006
    Kleinkläranlagen - gepostet von fraenk am Dienstag 15.05.2007
    Einsatz Vorarbeiter - gepostet von Stefan F. am Donnerstag 20.07.2006
    Ausschreibung Klärschlamm - gepostet von Stefan F. am Montag 15.01.2007
    Nachtschicht allein - gepostet von Kathrin am Samstag 18.08.2007
    Chemietoiletten - gepostet von Stefan F. am Donnerstag 10.11.2005



    Ähnliche Beiträge wie "Intermittierende Belüftung"

    Belüftung Abwasserdruckleitung - Stefan F. (Freitag 13.01.2006)
    Verrückt: Hemd mit USB-Belüftung - exhale (Dienstag 18.07.2006)
    Schaltplan: Belüftung - Demo (Mittwoch 22.11.2006)
    Belüftung Stufe 4 - Totaler Rotz!!! - martinsdt84 (Montag 02.01.2006)