Unerhörtes vom 2. DDV Hamburg

Dartforum des NDV e.V.
Verfügbare Informationen zu "Unerhörtes vom 2. DDV Hamburg"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: Wölfi_DBH Sportwart - bonifatius
  • Forum: Dartforum des NDV e.V.
  • Forenbeschreibung: Willkommen im NDV-Forum!
  • aus dem Unterforum: Allgemein
  • Antworten: 5
  • Forum gestartet am: Samstag 10.06.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Unerhörtes vom 2. DDV Hamburg
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 3 Monaten, 9 Tagen, 13 Stunden, 52 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Unerhörtes vom 2. DDV Hamburg"

    Re: Unerhörtes vom 2. DDV Hamburg

    Wölfi_DBH Sportwart - 08.10.2006, 19:19

    Unerhörtes vom 2. DDV Hamburg
    Gerade komme ich vom zweiten DDV Turnier zurück. Als Fahrer einiger niedersächsischer Jugendlicher habe ich mich natürlich auch in erster Linie dem Jugendwettbewerb gewidmet.
    Eigentlich sollte ich ja sehr zufrieden sein: meine Tochter Dritte, ein fünfter Platz, Niedersachsen insgesamt sehr stark vertreten, da auch andere NDV Offizielle sich ihren Wagen vollgeladen haben. Also war doch alles prima. Oder???
    LEIDER NEIN!!!!! Was hat meinen Unmut hervor gerufen? Da bricht ein junges Mädchen plötzlich zusammen, hyperventiliert, bekommt keine Luft, wird ohnmächtig, sinkt zu Boden......alle in der nähe befindlichen Jugendlichen stürzen sofort zu ihr hin, ihr Vater weiß zum Glück sofort, was zu tun ist, da er einer solchen Situation anscheinend nicht zum ersten Mal gegenüber steht. Einige rennen zur nur wenige Meter entfernt stehenden Bundesjugendleiterin um sie informieren und kommen kopfschüttelnd zurück! Was wurde ihnen von dieser Dame geantwortet? 1. Antwort: Ist mir egal wer da liegt; aber wer kann das denn schon sein. 2. Antwort: Ist mir vollkommen egal, was da passiert ist! ..........PENG!!!
    Einige Jugendliche kamen daraufhin zu mir und erzählten mir erschüttert, was gesagt wurde und ich war zutiefst entsetzt. Unsere Bundesjugendleiterin und eine solche Reaktion? Umgehend bat ich einen DDV Offiziellen um ein Gespräch und habe über diesen Vorfall Bericht erstattet, der mir auch in einem für ihn vertretbaren Rahmen einiges über die Hintergründer dieses Benehmens erzählte.
    Soviel zum offiziellen Teil der Geschehnisse.
    Nun zu meiner persönlichen Stellungnahme. Es ist mir bekannt, das es im Umfeld der betroffenen Jugendlichen, deren Eltern und der Bundesjugendleiterin extreme Spannungen und Situationen gegeben hat, bzw. immer wieder gibt.
    Aber hier und heute waren wir auf einem offiziellen bundesweitem DDV Turnier und nicht in irgendeiner Kirmesbude, in der man mit alten rostigen Darts auf Ballons wirft. Hier haben Personen zugeschaut, die nichts über eventuelle Hintergründe wissen, aus denen man schließen könnte, warum die BJL so reagiert hat. Und als dementsprechend rufschädigend bezeichne ich dieses Verhalten der BJL. Wenn sie schon ihre Gründe hatte, den Zusammenbruch der jungen Spielerin anscheinend nicht Ernst zu nehmen, so wäre es m. E. trotzdem ihre Pflicht gewesen, einen der Turnierveranstalter oder einen DDV Offiziellen zu bitten, nach dem Rechten zu sehen, z. B unseren allseits beliebten Jürgen Vollbrecht, der im übrigen sowieso einen überraschend großen Zeitraum das Jugendturnier leiten musste.
    Und wenn tatsächlich an dem unglaublichen im Raum stehenden Vorwurf dieser Zusammenbruch sei nur gespielt, ein Körnchen Wahrheit stecken sollte, dann sollten alle beteiligten Erwachsenen aus dem Umfeld dieser Jugendspielerin sich wie erwachsenen Menschen an einen Tisch setzen, um die Gründe aus der Welt zu schaffen, die dieses arme Mädchen dazu bringen so eine Situation bewusst hervorzurufen. Es ist unverantwortlich, eventuelle Streitigkeiten, Feindseligkeiten und Hassgefühle auf dem Rücken eines Kindes auszutragen.

    Wölfi
    DBH - Sportwart



    Re: Unerhörtes vom 2. DDV Hamburg

    bonifatius - 10.10.2006, 06:17

    Na Wölfi! Es war doch alles ganz anders!
    Na Wölfi!
    Es war doch alles ganz anders!

    Wie sieht es eigentlich aus, wenn die Bundesjugendleiterin des DDV hier in diesem Forum derart durch den HAS-Vorsitzenden des NDV e.V. angegriffen wird - der zum gleichen Beitrag im dartsforum.de aber schon längst eine ENTSCHULDIGUNG veröffentlichte.
    Diese fehlt hier leider bis heute.

    Deshalb hier wenigstens der Link zum Dartsforum:

    http://www.dartsforum.de/showthread.php?t=3050&page=2


    Immer gern...

    Bonifatius Miegel



    Re: Unerhörtes vom 2. DDV Hamburg

    Wölfi_DBH Sportwart - 10.10.2006, 14:58

    Gegendarstellung
    GEGENDARSTELLUNG:
    Bezug nehmend auf meinen Eintrag in diesem Forum hat heute Morgen hat ein Telefonat zwischen der BJL Astrid Kamm und mir stattgefunden, in dessen Verlauf sie mir glaubhaft und überzeugend vor Augen führte, dass ich mit meinen Vorwürfen falsch lag.

    1. Meine Vermutung, Astrid hätte sich nicht um die am Boden liegende Jugendliche gekümmert und es auch nicht für nötig gehalten einen anderen Offiziellen damit zu beauftragen, ist falsch! Sehr wohl hat sie zwei Damen gebeten, sich nach dem Gesundheitszustand der jungen Spielerin zu erkundigen. Dieses war mit entgangen, da ich zu dieser Zeit mit einigen anderen Jugendlichen abseits des Schauplatzes über die Situation sprach.
    2. Astrid machte mich des Weiteren darauf aufmerksam, das ihre Aufsichtspflicht gegenüber den Jugendspielern in dem Moment erlischt, in dem ein Erziehungsberechtigter des betreffenden Jugendlichen anwesend ist. Dessen Aufgabe ist es in Notfällen auch, ggf. die Turnierleitung zu informieren oder einen Notarztwagen anzufordern. Am Sonntag war der Vater der Jugendlichen anwesend und hatte die Lage augenscheinlich unter Kontrolle. Eine Benachrichtigung des in der Turnierleitung vertretenen Sanitäters fand seitens des Vaters soweit mir bekannt ist nicht statt.
    3. Die Bemerkung, Jürgen Vollbrecht hätte einen Großteil des Turniers geleitet, sollte in keiner Weise zum Ausdruck bringen, dass Astrid ihre Pflichten vernachlässigen würde! Zum einen ist es nicht ihre vorrangige Aufgabe ein solches Turnier zu leiten, zum anderen hat Jürgen sich freiwillig bereit erklärt eine zeitlang diesen Part zu übernehmen. Es wurde ihm mehrfach Hilfe angeboten, die er aber dankend ablehnte. Es gab zu keiner Zeit auch nur das geringste Problem beim Ablauf der Jugendveranstaltung.

    Fazit:
    Bei meiner Schilderungen der Vorgänge beim 2. DDV Turnier in Hamburg vom Sonntag handelte es sich um eine schriftliche Momentaufnahme der Situation, wie sie sich mir an diesem Tage und genau zum Zeitpunkt des Geschehens, teilweise durch eigene Beobachtungen, teilweise durch mündliche Informationen Dritter, darstellte.
    Die daraus für mich resultierenden und ins Forum gestellten Vorwürfe haben sich erfreulicherweise als falsch erwiesen.
    Es war niemals mein Bestreben, noch war es meine Absicht, die Person Astrid Kamm in ihrer Eigenschaft als BJL sowie ihre bisher in dieser Funktion geleistete Arbeit zu diskreditieren.
    Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich persönlich mit der dartsportlichen Arbeit von Astrid Kamm, sowie ich sie in den letzten Jahren kennen gelernt habe und soweit sie mir aktuell bekannt ist, voll und ganz zufrieden bin und hinter dieser stehe!
    Als mehrfacher Vater und ehemaliger NDV Landesjugendwart ließ mich ausschließlich die Sorge um die betroffene Jugendliche so handeln, wie ich es getan habe. Vor diesem Hintergrund bin ich wohl zu vehement zu Werke gegangen.

    Ich freue mich, dass alle Vorwürfe entkräftet werden konnten und nehme mit dem Ausdruck des höchsten Bedauerns alle zu Unrecht erhobenen Vorwürfe gegen die BJL Astrid Kamm zurück. Es ist mir ein ernsthaftes und ehrliches Bedürfnis mich hiermit bei ihr in aller Form zu entschuldigen.
    Ich werde dieses anlässlich des nächsten Turniers auch noch einmal persönlich nachholen.

    Wölfi
    DBH Sportwart



    Re: Unerhörtes vom 2. DDV Hamburg

    Wölfi_DBH Sportwart - 10.10.2006, 15:21

    Hallöle Bonifatius
    Dein Vorwurf ist vollkommen berechtigt, ich hätte die Gegendarstellung ebenfalls hier im Forum einstellen müssen. Ist soeben geschehen.
    Nun zu deiner Stellungnahme:
    Wenn du dir den eigentlichen Bericht und meine Gegendarstellung genau durchliest und auch ein wenig "zwischen den Zeilen" liest, wirst du erkennen, das es keine Rundumentschuldigung", die mich so aussehen lassen würde, als hätte ich alles nur erfunden.
    1. Entschuldigt habe ich mich für den angeblichen Vorwurf Jürgen Vollbrecht hätte alles alleine machen müssen, weil die BJL nicht anwesend war. Dieses habe ich durchaus nicht als Vorwurf geschrieben auch wenn ich Astrids Aussage: "ich brauche ja nur anwesend zu sein, das ich das Turnier auch leiten muss, gehört nicht zu meinen Pflichten" schon sehr befremdlich finde. Es war eben nur ganz nüchterne Beobachtung und bei nahezu ALLEN Jugendlichen wurde das Fehlen von Astrid nicht gerade bedauert!
    2. Entschuldigt habe ich mich des weiteren für den Vorwurf, Astrid hätte ihre Aufsichtspflicht verletzt. Hier kommt meine Entschuldigung ganz ehrlich und von Herzen; denn mir war wirklich nicht bekannt, das ihre Aufgabe aufhört, wenn ein zum Jugendlichen gehörender Erwachsener anwesend ist.
    3. und ausserdem habe ich mich noch entschuldigt für den Vorwurf, Astrid hätte noch nicht einmal jemand anderen beauftragt, sich um die Jugendliche zu kümmern. Hier erfolgte meine Entschuldigung auf Basis einer Aussage, das zwei Personen, eine aus dem Bereich des Turnierveranstalters und eine aus dem Bereich des Landesverbandes des Mädchens, sich nach dessen Wohlergehen erkundigt haben. Dieses war mir entgangen...... obwohl die junge Dame unmittelbar vor dem Bord umgekippt und liegen geblieben war, an dem meine Tochter ihr Halbfinale spielte und ich ihr zuschaute. Ich habe wirklich keine der beiden Damen kommen oder gehen sehen (ich bin ja auch schon fast 50 und extrem kurzsichtig. Muss mir wohl mal eine neue Brille besorgen.) und daher war auch hier eine ernstgemeinte Entschuldigung durchaus angemessen.
    Sonst habe ich mich für nichts entschuldigt!
    Mir ist nicht bekannt, ob und wie weit du über die angespannte Situation zwischen der betroffenene Jugendlichen, deren Eltern und Astrid informiert bist. Aber ich akzeptiere voll und ganz Astrids Entscheidung, nicht persönlich zum Ort des Geschehens zu gehen, da dieses die Situatíon mit Sicherheit gefährlich verschlimmert hätte.
    Einen Fehler muss ich mir natürlich anlasten lassen: ich hätte unter diesen Schriftwechsel wohl besser nicht meine Ehrenämter gesetzt, da es sich hier um eine rein subjektive Beobachtung und Meinung über den Vorgang und über Astrid handelt.

    Mit dartsportlichem Gruß

    Wölfi



    Re: Unerhörtes vom 2. DDV Hamburg

    bonifatius - 10.10.2006, 15:47

    Gut so.
    Hallo Wölfi,

    ich wollte lediglich dass in diesem Forum die selbe Linie gefahren wird wie bei dartsport.de. Dafür hast Du mit der Einstellung Deiner Gegendarstellung gesorgt.

    Gruß

    Boni



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Dartforum des NDV e.V.

    DBH-Rangliste - gepostet von NoKo am Dienstag 23.10.2007
    Ex Salze Darters Gruftie Treff - gepostet von Loser am Sonntag 19.11.2006
    DBH Meisterschaften bzw, Jugend - gepostet von Rainer Schmitt am Montag 19.06.2006
    DDV Marl - gepostet von Rainer Schmitt am Montag 12.11.2007
    Time to say Goodbye - gepostet von Oliver White am Sonntag 02.09.2007
    DDV-RLT Gelsenkirchen - gepostet von Heinfried Hepe am Donnerstag 19.10.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Unerhörtes vom 2. DDV Hamburg"

    DDV RLT Hamburg - Rainer Schmitt (Dienstag 19.09.2006)
    Hamburg ohne Kompany - Danny_1993 (Dienstag 28.08.2007)
    us5 at hamburg - Johnsons-sweetheart (Dienstag 28.11.2006)
    Hallo Aus Hamburg - hhking (Freitag 02.02.2007)
    Hamburg - Dortmund 25.03.2006 - Becker (Freitag 17.02.2006)
    Hamburg vs. Bremen - Mini Me (Montag 08.05.2006)
    Boris Meyn - Historische Hamburg Krimis - Ulrike (Mittwoch 21.02.2007)
    Hamburg - carsten (Montag 29.10.2007)
    Hamburg - Tilia (Mittwoch 22.11.2006)
    (Mini-)Zeitungsartikel vom 14.07. über das Hamburg-Konzert - Sabine (Montag 16.07.2007)