Schiffe der Republik

StarWars-Raumschlachten
Verfügbare Informationen zu "Schiffe der Republik"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: lorener
  • Forum: StarWars-Raumschlachten
  • Forenbeschreibung: Die etwas andere Kampferlebnis
  • aus dem Unterforum: Schiffe
  • Antworten: 8
  • Forum gestartet am: Freitag 29.09.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Schiffe der Republik
  • Letzte Antwort: vor 17 Jahren, 9 Monaten, 18 Tagen, 4 Stunden, 2 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Schiffe der Republik"

    Re: Schiffe der Republik

    lorener - 05.10.2006, 11:54

    Schiffe der Republik
    Hier könnt ihr mehr über die Schiffe der Republik erfahren .
    Für jedes schiff wird ein neuer Post gemacht , nur zur Info :wink:



    Re: Schiffe der Republik

    lorener - 05.10.2006, 11:55

    V-Wing
    V-Wing

    Hersteller:

    Kuat System Engineering


    Bewaffnung:

    Zwei Zwillings-Laserkanonen


    Besatzung:

    1 Klonpilot, 1 Astromechdoide




    Der V-Wing war gegen Ende der Klonkriege die perfekte Ergänzung des Sternenjägerarsenals der Alten Republik. Die schweren ARC-170 Raumjäger sind in ihren militärischen Aufgaben mit den Y-Wings der späteren Rebellen-Allianz zu vergleichen und die V-Wings folglich mit A-Wings oder anderen auf Geschwindigkeit und Manövrierbarkeit ausgelegten Raumjägern.

    Der Jäger war auf Duelle mit Tri-Jägern und den schnellen Vulture-Droiden bestens vorbereitet. Fehlender Hyperantrieb und schwache Panzerung waren die Nachteile die sich daraus ergaben.

    Die Flügel, die dem Jäger von hinten oder vorne betrachtet eine H-förmige Silhouette gaben, drehten sich bei der Landung um 90 Grad nach vorne, in Flugrichtung.
    Die meisten V-Wing Staffeln wurden in die Imperiale Flotte übernommen, dann später jedoch, durch das Aufkommen der TIE-Fighter ausgemustert...



    Re: Schiffe der Republik

    lorener - 05.10.2006, 11:56

    ARC-170
    ARC-170



    (Aggressive ReConnaissance Starfighter)


    Länge:

    14,5 m


    Hersteller:

    Incom / Subpro


    Bewaffnung:

    Laserkanonen, 6 Protonentorpedos


    Besatzung:

    3 Klone,1 Astromechdroid




    Während der Klonkriege war der ARC-170 das Neueste im Bereich Raumjäger. Jede der 3 Insassen hat eine andere Aufgabe: der Pilot sitzt im Cockpit ganz vorne, dahinter ein Kanonier, der für die Laserkanonen an den S-Flügeln und am Bug zuständig ist. Ganz hinten, mit dem Gesicht zum Bug, sitzt ein zweiter Bordschütze.

    Während der Schlacht um Coruscant war ARC-Staffel Squad Seven unter der Leitung von Commander Odd Ball dafür zuständig, den Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker Schutz vor den Angriffen der Droiden der KUS zugeben, so dass diese die Invisible Hand, Grievous´ Flaggschiff, erreichen konnten, um den gefangenen Kanzler Palpatine zu retten.

    Während der Klonkriege waren die ARCs überall in der Republik stationiert, auch auf Cato Neimodia, wo sich die moderne Technik im Sinne der Order 66 für Jedimeister Plo Koon unvorteilhaft auswirkte.



    Re: Schiffe der Republik

    lorener - 05.10.2006, 11:58

    Eta-Interceptor
    Eta-Interceptor

    Name:
    Eta-2 Jedisternjäger

    Hersteller:
    Kuat Drive Yards

    Länge:
    5,47 m

    Bewaffnung:
    2 Duale Laserkanonen; 2 Ionenkanonen

    Zugehörigkeit:
    Jedi



    Während der Klonkriege trieben begabte Jedipiloten wie Anakin Skywalker und Saesee Tiin den Delta-7 an seine Grenzen. Kuat Systems Engineering änderte das Design und die Technik der Jäger und entwickelten den Eta-2 Actis-Interceptor. Anakin Skywalker war der erste Pilot des neuen Modells und andere Jedi ,darunter Tiin, Obi-Wan Kenobi und Mace Windu folgten seinem Beispiel. Das neue Modell war kompakter, ohne eine gewisse Windschnittigkeit einzubüssen, trotz eines bulligen Cockpits. Entlang der inneren Flügelseiten waren kraftvolle Laserkanonen eingebaut. Ein kompletter Astromechdroid saß in einem Sockel am linken Flügel, die Flügelspitzen offneten sich ,wenn das Schiff in den Kampfmodus geht. Die sechsechigen Flügel und das spinnennetzgemusterte Cockpit waren starke optische Eindrücke des Jäger während dessen Einsatz im Kampf für die galaktische Regierung.
    Dem neuen Modell fehlte ebenfalls ein Hyperantrieb, sodass ebenfalls ein Triebwerksring benutzt wurden musste. Während der Krieges wurden grössere Ringe benutzt um höhrere Geschwindigkeiten länger durch halten zu können.

    Nach dem Verschwinden der Jedi aus der Galaxis wurden natürlich auch deren Jäger nur äußerst selten gesehen



    Re: Schiffe der Republik

    lorener - 05.10.2006, 12:06

    V-19-Torrent-Jäger
    V-19-Torrentjäger



    Re: Schiffe der Republik

    lorener - 05.10.2006, 12:07

    Venator
    Angriffskreuzer der Venator-Klasse

    Ausmaße:
    Länge:1.137 Meter, max. Breite: 548m, max. Höhe: 268m

    Hersteller:
    Kuat Drive Yards (KDY)

    Höchstgeschwindigkeit:
    linear: 3.000G

    Hyperantrieb:
    Klasse 1,0

    Reichweite:
    60.000 Lichtjahre (Galaxisdurchmesser ca. 100.000 Lichtjahre)

    Besatzung:
    7.400

    Bewaffnung:
    8 schwere Turbolasertürme (Typ DBY-827), 2 mittlere Zwillingsturbolaserkanonen, 52 Punkt-Verteidigungs-Laserkanonen, 4 Protonentorpedoröhren, 6 Traktorstrahlprojektoren

    Effektive Waffenreichweite:
    10 Lichtminuten (mittlere Distanz Standardplanet-Sonne 8 Lichtminuten)

    Jägerkapzität:
    je nach Typ über 400 V-Wings, ARC-170s oder Jedi-Starfighter

    Zielerfassungsdauer:
    bei optimalen Bedingungen drei Sekunden




    Die Venator-Klasse war ein Meilenstein unter den Raumkreuzern. Der Vorgänger, die Acclamator-Klasse, verlor in ihrem Schatten an Bedeutung. Diese Schlachtschiffe waren universell einsetzbar: zur Planetenblockade und Bombardierung, in Raumschlachten gegen andere Kreuzer und dank ihrer Atmosphärenflugtauglichkeit sogar zur Planeteninvasion, oder auch um Blockadebrecher zu jagen.

    Sternenzerstörer dieser Klasse waren bei allen wichtigen Schlachten in der Spätphase der Klonkriege, wie zum Beispiel Coruscant oder Utapau, beteiligt und schlugen sich mehr als nur zufriedenstellend. Deswegen wurden sie auch in die Imperiale Raumflotte eingegliedert, bevor sie dann von den Victory-Sternenzerstörern abgelöst wurden.

    Die Venator-Sternenzerstörer besaßen ein extrem langezogenes Flugdeck. Die Hangartore mussten sehr breit sein, um die hohe Anzahl von Jägern schnell in die Schlacht zu entlassen, dementsprechend langsam schloßen sich die Tore , was durch stärkere Hangarschilde ausgeglichen werden musste...



    Re: Schiffe der Republik

    lorener - 05.10.2006, 12:09

    Acclamator
    Acclamator-Kreuzer

    Republikanisches Angriffsschiff der Acclamator Klasse

    Hersteller:

    Rothan Heavy Engineering (Tochtergesellschaft von KDY)


    Modell:

    Transgalaktisches Militärtransportschiff der Acclamator Klasse


    Maße:

    Länge 752m, Breite 460m, Höhe (mit Landestützen) 200m, Höhe (im Flug) 183m


    Höchstbeschleungigung:

    3.500 G


    Energie:

    Hauptreaktorleistung 2x10²³ Watt


    Hyperantrieb:

    Klasse 0,6; Reichweite voll aufgetankt 250.000 Lichtjahre


    Frachtkapazität:

    320 Speederbikes; 80 Infanterie und Frachtkanonenboote; 48 gepanzerte Läufer (AT TE); 36 schwere sel


    Crew:

    700 Passagiere:6.000 Klonkrieger und Unterstützungspersonal


    Bewaffnung:

    12 Quadrolasertürme (Max. 200 Gigatonnen pro Schuss), 12 Punktstrahlabwehrlaserkanonen (am Rand des




    Die Ankunft der riesigen Truppenschiffe der Acclamator-Klasse über Geonosis ist ein zentraler Moment in der galaktischen Militärgeschichte. Die Separatisten, die mit ruchlosen Handelsorganisationen zusammenarbeiten, sind nicht nur geschockt von der Entschlusskraft der bis dato tatenlosen Republik, sondern mehr noch von ihrer gut gerüsteten Klonarmee - es ist das erste Mal seit ihrer Gründung, dass die Republik eine Streitmacht entsendet. Am Wendepunkt der Schlacht landen die Truppenschiffe und schleusen unter dem Schutz von Turbolaserfeuer Schwärme von bewaffneten Transportkanonenbooten. Die Schiffe werden von schweren Bodenfahrzeugen und Tausenden von gut ausgebildeten, motivierten Klonkriegern begleitet. Die Schiffe der Acclamator Klasse, die den Sieg auf Geonosis sicherten, wurden von repulbiktreuen Schiffsbauern zweifellose kopiert; als Beispiel sind hier die Victory Klasse Sternzerstörer von Rendili Star Drive zu nennen. Der Erzpropst von Rendili und die Kommissare von Grizmalt hatten ihren Spionen befohlen, Kuats Wettbewerbsvorsprung bei den neuen Verträgen mit der Galaktischen Republik zu verringern. Rendilis ausgedehntes System von kleineren Werften im Mittleren und äußeren Rand der Galaxis war ein Vorteil, der ihnen eine vorrübergehende Vormachtstellung sicherte.

    Das einem Imperial Klasse Schiff ähnelnde, republikanische Angriffsschiff kann auf Planetenoberflächen landen und seine riesige Schar an Klonkriegern, AT-TE's, Kanonenbooten und andere zerstörerische Frachten absetzen. Außerdem unterstützt jede Acclamator ihre Streitkräft strategisch. Orbitalbombardements mit Hochleistungstorpedos und Laserschläge zerstören feindliche Befestigungen, sofern die Eroberung keine Rolle spielt.

    Im Boden verschanzte Armeen werden mit einem ultimativen >>Basis Delta Zero<< Flottenbombardement ausgeschaltet. Derartige Operationen reduzieren die Planetenkruste zu geschmolzener Schlacke - ein Spektakel, welches bis zu den Klonkriegen in der Republik jahrhundertelang nicht gesehen wurde.

    Die Geburt der Acclamators gründet sich in der Kluft zwischen den Kommerzgilden und den Kuat Drive Yards. Die Spannungen zwischen den Firmen verschlimmerte sich, als die Neimodianer in den berüchtigten Eriadu Verhandlungen ein Jahrzehnt vor den Klonkriegen die Kontrolle über die Handelsföderation übernahmen und dabei mehrere hochrangige Führer der Kuati starben. KDY distanzierte sich dadurch noch mehr von den anderen Großunternehmen und paktierte mit der Regierung der Alten Republik, an welche sie schon die Delta-7 Sternenjäger für den Jedi-Orden lieferten.

    So bauten die Werften bei Rothana, welche eine geheime Tochterfirma der KDY waren, die Acclamator-Klasse und viele andere Waffen für die republikanische Klonarmee. Diese gigantischen Transporter waren die größten Kampfschiffe der Alten Republik, zu Beginn des Klonkrieges. Sie wurden im Zusammenhang eines geheimen Komplotts in den Werften von Rothana gefertigt, welche sich in der Nähe von Kamino befinden, wo auch die erste Klonarmee der Alten Republik erschaffen wurde.

    Während Kamino die Klone erschuf, fertigten die Werften die Trasporter, Waffen und andere benötigte Ausrüstung für die Klon-Soldaten. Diese Schiffe waren in der Lage ganze Bataillone zu transportieren und dazu noch ausreichend Angriffsfahrzeuge aufzunehmen. Um die Truppen besser landen zu können, war es ihnen sogar möglich in die Atmosphäre eines Planeten einzudringen und trotz der Größe von siebenhundertzweiundfünfzig Metern zu landen. Zu ihrer Verteidigung waren sie mit zahlreichen Turbolasertürmen und Laserkanonen ausgestattet.

    Nachdem allerdings die Venator-Sternenzerstörer gebaut wurden,sind die Acclamator-Angriffschiffe nur noch selten gebaut worden und nachdem die Victory-Sternenzerstörer gebaut wurden,waren die Acclamator Schiffe veraltet und wurden verschrottet.



    Re: Schiffe der Republik

    lorener - 05.10.2006, 12:11

    LAAT/i
    LAAT/i

    Republikanisches Kanonenboot


    Primärwaffe:


    Mehrere Laserkanonen



    Sekundärwaffe:


    Raketen



    Spezialfähigkeit:


    Hochleistungs-Lasergeschütze





    Der LAAT/i (Low-Altitude Assault Transport/infantry) von Rothana Heavy Engineering ist das Arbeitstier der republikanischen Klonarmee.

    Das primär für Truppentransporte und die Luftunterstützung verwendete Repulsorlift-Kanonenboot ist sehr wendig und hat eine enorme Feuerkraft. Ein gut ausgebildeter Klonpilot fliegt mit diesem Schiff selbst bei ungünstigen Bedingungen beeindruckende Manöver.

    In den Händen eines Jedi ist das Kanonenboot eine verheerende Waffe.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum StarWars-Raumschlachten



    Ähnliche Beiträge wie "Schiffe der Republik"

    zerstörte Schiffe - germanium (Montag 27.08.2007)
    Demian Maia VS Chael Sonnen - Schwerthase (Mittwoch 25.02.2009)
    High max (wer hat die höchsten Gebäude-Forschung-Schiffe - elemir (Samstag 01.04.2006)
    Der neue sucht Schiffe - MonkeyBone (Donnerstag 16.02.2006)
    Training am Mittwoch um 19.30 Uhr - Tommy (Montag 09.11.2009)
    Schiffe - MightyRammstein (Dienstag 15.08.2006)
    Schiffe - Metalhammerz (Montag 13.08.2007)
    fermde Schiffe - ketch (Freitag 27.01.2006)
    Suche schiffe - Anonymous (Donnerstag 12.10.2006)
    anzahl der schiffe zählen?? - Sub D (Samstag 24.02.2007)