Can't breathe without you

Tokio Hotel - Fanfictions
Verfügbare Informationen zu "Can't breathe without you"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: bLeeding_doLL - Novy - - Coulered Gothic -
  • Forum: Tokio Hotel - Fanfictions
  • Forenbeschreibung: Das original TH-FF-Board. Schau rein, bleib da und mach's dir gemütlich. .: since Jan. 2006 :.
  • aus dem Unterforum: RPG Ecke.
  • Antworten: 51
  • Forum gestartet am: Mittwoch 04.01.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Can't breathe without you
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 6 Monaten, 17 Tagen, 15 Stunden, 35 Minuten
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Can't breathe without you"

    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 07.09.2006, 19:18

    Can't breathe without you
    Autorinnen: Novy (-->Larissa, Tom) & Psycho_Angel (-->Bill, Cathi)
    Art der Story: Humor, Romanze (gemischt eben x) )
    Hauptpersonen: Larissa, Tom, Bill, Cathi
    Rating: PG-14-16
    Warnungen:-
    Disclaimer: Tom und Bill gehören uns nicht, wie auch geliche andere Personen die berühmt sind xD
    Claimer: Larissa, Cathi (und ehm vllt. noch Leute die drinnen vorkommen, und die ihr (noch) nicht kennt!)

    Bills Sicht:

    "Tom?!?", raunte ich und fuchtelte wie wild mit den händen vor seinem Gesicht herum. Von welcher scharfen Braut er jetzt wohl schon wieder träumte, mir auch egal. ich wollte ihn ja jetzt nur noch schnell was fragen, doch er antwortete nicht einmal, und schaute immer auf den gleichen Punkt, ganz verträumt. Er schüttelte den Kopf, als ich versuchte mit einem Stoß seine Aufmerksamkeit zu erlangen und schaute mich schief an. "Wasn los?", fragt er mich und seuftzt leise auf. "Kommst du jetzt nun mit in die Stadt oder nicht?", fragte ich ihn und wartete auf eine Antwort. Er holte noch einmal tief Luft, stand auf und meinte. "Sry Mann, keine Zeit", und schon verschwand er hinauf in sein Zimmer. Was bloß mit ihm los war? Darüber zerbreche ich mir den Kopf, wenn ich wieder da bin. Also nahm ich meine Tasche, legte sie in den Gepäckskorb, und setzte mich auf mein Rad. Tritt in die Betale, und trudelte so langsam in die Stadt ein. Was brauchte ich jetzt noch schnell? Ich fuhr so in Gedanken die Straße entlang als...



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 08.09.2006, 08:11


    Waah du schreibst ja n halben Roman!! *Angst krieg* Ich hoffe mal, du erwartest nicht, dass ich auch immer so viel schreibe... *grins*

    Hier mal Larissas Teil, hoffe es ist OK so... Ach ja, nochmal Sorry wegen gestern, der Scheiss Virus *grml* Unser Laptop ist jetzt völlig am A****, kann also dieses WE nich weiterschreiben *heul*...

    Larissas Sicht:

    In Gedanken versunken und vor mich hin träumend ging ich durch die Strassen von Magdeburg. Es war mal wieder shoppen angesagt, doch bisher hatte ich noch nichts gefunden, was mir gefiel UND passte... Ein leises Seufzen kam über meine Lippen. Wieso musste die Oma meiner besten Freundin auch ausgerechnet heute 80 werden? Es war einer der wahrscheinlich letzten warmen, sonnigen Tage bevor es endgültig Herbst werden würde. Wenn Cathi dabei gewesen wäre würde ich bestimmt schon jetzt zahlreiche Tüten mit mir rumschleppen... Erneut seufzte ich leise. Schliesslich fiel mein Blick auf etwas, was meine inzwischen ziemlich schlechte Laune um einiges verbessern könnte: Eine Eisbude auf der anderen Strassenseite. Ohne wirklich auf den Verkehr zu achten renne ich auf die Strasse hinaus, kann schon beinahe den Geschmack von Schokoladeneis auf meiner Zunge spüren, als mir plötzlich schwarz vor Augen wird. Ich höre einen Schrei, geschepper und habe einen Moment das Gefühl, durch die Luft zu fliegen. Kurz darauf fand ich mich auf dem Boden wieder. Mir war ein wenig schwindlig, und ich stellte fest, dass meine Hose zerrissen war. Zudem fühlte ich einen stechenden Schmerz in meinem Knöchel. Vorsichtig stand ich auf und funkelte den Trottel, der mich gerade umgefahren hatte und sich nun den Staub von den Kleidern wischte, böse an.„Hast du keine Augen im Kopf, du Idiot?!?“, schrie ich und humpelte wütend auf ihn zu.



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 09.09.2006, 23:43


    Ich und Roman schreibe, eher du?!?!
    Egal, nun ja :D Dann schreib ich eben mal weiter^^

    Bills Sicht

    "AUFPASSEN", schrie ich noch, doch vergebens. KRACH...BUM und schon lag ich neben meinem Fahrad, am Boden. "Hey geht es dir gut?", fragte ich vorsichtig und klopfte den Staub von meinen Jeans. „Hast du keine Augen im Kopf, du Idiot?!?“, schrie ich und humpelte wütend auf ihn zu. Jetzt machte die mir wirklich Angst... "Ich, sorry wirklich das war keine Absicht", versuchte ich zu erklären. "Hach, wer ja noch schöner, wenn du es gern gemacht hättest, mich da am hellichten Tag an zufahren", sie lachte gekünstelt auf und schaute mich vernichtend an. Wenn Blicke töten könnten, wer ich es schon längst. "Kann ich das irgendwie wieder gutmachen? Ich mein, zu einem Eis oder so, ich wollte das nämlich wirklich nicht, und das mindeste was ich machen kann ist, mich irgendwie zu revonchieren", fragte ich sie und schaute sie ganz lieb an.



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 11.09.2006, 07:21


    Sorry, mein nächster Teil ist etwas kurz geraten... Naja...

    Larissas Sicht:

    Seinem Gesichtsausdruck nach zu schliessen schien es ihm wirklich Leid zu tun... Und das Angebot mit dem Eis klang auch nicht schlecht...
    „Hmm, OK! N Eis wär nicht schlecht.“, sagte ich. Dass ich mir sowieso grad eins holen wollte und deshalb vor sein Rad gerannt war, verschwieg ich erst mal.
    Er lächelte. „OK, dann mal los.“, meinte er und hob sein Fahrrad auf. Dann gingen wir rüber zur Eisbude.



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 11.09.2006, 15:12


    Ist doch egal, wenigstens etwas, findest du nicht? ;) Sry meins ist auch nicht gerade das längste :oops:

    Bills Sicht:

    Phuhhh!!! Ein Stein fiel mir richtig vom Herzen, und zum Glück war ihr auch nicht wirkllich etwas passiert. Vielleicht einige Schrammen, blaue Flecke, die mir auch sichtlich leid taten, aber ich meinte nichts schlimmes...
    Wir setzten uns an einen Tisch in das gegenüberliegende Eiscafe, und schauten in die jeweiligen Eiskarten. Wir bestellten, und schwiegen uns die erste Zeit nur an. "Wie heißt du eigentlich?", fragte ich sie und lächelte. Sie trag einen Schluck Wasser, wartete kurz und antwortet: "Clarissa, und du?".
    "Bill".



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 11.09.2006, 15:34


    Naja, dann kommen wir wenigstens schnell voran xD Normalerweise schreib ich auch nicht soo viel wie oben, aber manchmal vergess ich mich und stelle dann völlig geschockt fest, dass ich schon wieder n halben Roman geschrieben hab *grins*

    Naja, hier mal der nächste Post... FInd ihn nicht so toll... Aber ja...

    __________________________________

    Larissas Sicht:

    Während ich mein Eis löffelte, beobachtete ich diesen Bill möglichst unauffällig. Normalerweise kann ich mit so „ausgefallenen“ Typen wie ihm nicht viel anfangen, aber irgendwas an ihm faszinierte mich... Weiterhin mein Eis essend beobachtete ich ihn. Langsam wurde dieses Schweigen irgendwie unangenehm, und ich wollte gerade irgendetwas sagen, als mein Handy klingelte- meine Mum. Tatsächlich stellte ich bei einem Blick auf die Uhr fest, dass ich schon längst hätte zu Hause sein solllen. Ich verabschiedete mich, ziemlich widerwillig, von Bill und machte mich dann auf den Weg zur Bushaltestelle; in der Hoffnung, ihn vielleicht irgendwann wiederzusehen.

    Erst als ich zu Hause war, bemerkte ich, dass meine Brieftasche verschwunden war. Vermutlich hatte ich sie im Eiscafé liegen lassen...



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 13.09.2006, 19:04


    Jup haste Recht *loool* Hier mal wieder ein Teil von mir *gg*


    Bills Sicht:

    Etwas enttäuscht war ich schon, als sie dann aufbrach, nachdem ihre Mutter nagerfuen hatte. "Find ich richtig schade, aber kann man nichts machen... Man hört sich, hoffentlich", sagte ich zum Schluss, sie lächelte mich noch schnell an und verschwand hinter einer Ecke. Ich lies mich noch einmal mit einem seufzen nieder, holte meine Gedtasche heraus und wollte gerade zahlen, als ich am Tisch etwas sah. Larissas Geldtasche, hatte sie anscheinend vergessen. War ja ein guter Augenblick das die hier dass vergessen hatte. Aber wo wohnt sie noch gleich? Ich wusste nichts, garnichts. Wir hatten uns die ganze Zeit ja nur angeschwiegen, und als sie was sagen wollte piepste ja ungünstigerweise ihr Handy. Was für ein Mist!!!! Aber, vielleicht stand ihre Adresse ja im Portmunee (häh, keine ahnung wie man das schreibst) Schaute es mir einige Zeit an, und fund dann auch endlich, nachdem was ich gesucht hatte. Ihre Adresse. Ah gut, nicht weit von hier, aber vielleicht wäre es doch besser, das ich sie ihr morgen bringen würde, also machte ich mich, nachdem ich bezahlt hatte, mit meinem Rad, auf den Nachhause weg, und freute mich innerlich schon richtig auf morgen...



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 15.09.2006, 15:30


    Also erstmal Sorry, dass ich erst jetzt poste... War die letzen Tage krank... Unser PC ist leider noch immer Schrott, weshalb ich nicht weiss, ob ich dieses WE zum posten komme... Werd möglicherweise morgen irgendwann kurz reinschauen und nötigenfalls posten... Ansonsten bin ich MOntags (so ziemlich den ganzen Tag) wieder on...

    Larissas Sicht:
    Nachdem sich meine Mum wieder halbwegs beruhigt hatte, ging ich erstmal nach oben in mein Zimmer, schaltete Musik ein und warf mich auf mein Bett. Als ich so darüber nachdachte, stellte ich fest, dass dieser Nachmittag eigentlich doch gar nicht soo schlecht verlaufen war wie erwartet... Dieser Bill war echt nett, und ich hoffte- auch wegen meinem vergessenen Geldbeutel, ihn wieder mal zu sehen...

    Irgendwann muss ich dann wohl eingepennt sein, denn als ich das nächste Mal die Augen öffnete, schien die Sonne in mein Zimmer. Gähnend stand ich auf, frühstückte, zog mich an und begann schliesslich, ein wenig mein Zimmer aufzuräumen. Irgendwann hörte ich dann, wie von unten mein Name gerufen wurde: „Larissa, Besuch für dich!“. Überrascht ging ich aus dem Zimmer. Erst jetzt fiel mir die Sache von gestern wieder ein, mein Herz klopfte ein wenig schneller. Ob es wirklich...?

    Tatsächlich: Im Flur stand Bill, ein breites Grinsen im Gesicht. Auch mir huschte ein Lächeln über die Lippen. „Äh... Hey!“, stotterte ich. Moment mal, stottern? Hilfe, was war denn jetzt los?!? Ich fühlte, wie mein Gesicht warm wurde- ich wurde doch jetzt nicht allen ernstes rot?!? Wegen einem Jungen, den ich kaum kannte und der eigentlich überhaupt nicht mein Typ war? Beschämt starrte ich auf den Boden, eine peinliche Stille entstand. „Ähm...“, oh nein, nicht schon wieder! Ich war doch sonst nicht so!! „Am besten, du kommst erstmal mit nach oben.“, brachte ich schliesslich doch noch einen halbwegs vernünftigen Satz zu Stande und deutete auf die Trepppe. Er nickte und folgte mir in mein, zum Glück aufgeräumtes, Zimmer.



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 15.09.2006, 16:04


    Also jetzt erstmal ein großes SORRY da ich übers Wochenende bei ner Freundin bin und ihr helf ihr Zimmer um zu qurempeln, außerdem hat die noch Liebeskummer, also wird das was *roll* Nicht das sie mir auf die nerven geht, aber nun ja du wirst mich doch sicherlich verstehen!

    Bills Sicht

    Wir waren nicht gerade sehr gesprächig, obwohl, ich habe sie ja erst besucht und ich mein, gleich auf Anhieb muss das doch nicht funktionieren, oder doch? Wir gingen die restlichen Treppen hinauf, anscheinend in ihr Zimmer, sie öffnete die Tür und wir gingen hinein. Hatte es doch ganz gemütlich hier, war richtig schön eingerichtet. Die Wände Weiß, Hold - Pakett Boden, einige Bilder aufgehängt, schwarze Möbel. "Schick schick", meinte ich und grinste in der Gegend herum.

    Sie lächelte mich auch an und wir setzten uns auf die Coch. "Ach ja", fing ich an zu sagen und stöberte in meiner Tasche herum. "Hier, deine Geldtasche, hast du im Cafe vergessen, und äh ich glaub die wolltest du sicherlich wieder zurück haben", meinte ich gab ihr diese und schaute etwas beschämt zu Boden. Sie bedankte sich und da war wieder diese, unheimlich peinliche Stille, Schweigen um genauer zu sagen.

    "Und, was machst du heute noch so, hast du hueute noch vor?", fragte ich sie und schaute ihr dennoch nicht in die Augen. "Joah, eigentlich nichts da Cathi, eine Freundin von mir nicht Zeit hat, da sie mit ihrer Mum shoppen gehen muss. Und du?", antwortete ich und rollte mit den Augen. Ich lachte auf. "Mh, eigentlich auch nichts. Bei uns ist niemand zu Hause. Mein Bruder ist wieder irgendwo, bei seiner Freundin anscheinend und meine Elis sind weg gefahren..."



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 18.09.2006, 07:20


    Sorry, hab schon wieder n halben Roman geschrieben... Hatte wohl etwas Entzug weil ich am WE nicht annen PC konnte xD Wann wollen wir eigentlich das zweite Pairing ins Spiel bringen?

    Larissas Sicht

    „Hmm, wir könnten ja zusammen was machen...“, meinte ich und begann, darüber nachzudenken, was wir machen könnten. Auch Bill schien zu grübeln. Schliesslich erinnerte ich mich an meine nicht gerade erfolgreiche Shoppingtour vom Vortag. „Eigentlich könnte ich noch neue Klamotten gebrauchen... Ich weiss ja nicht, ob du gerne shoppst, aber wenn du Lust hast...“ Ich glaubte, ein leichtes Glänzen in seinen Augen zu erkennen. Er lächelte. „Klar, wieso nicht?“ „Super!“, freute ich micht, „Dann mal los!“ Wir standen auf und gingen redend und lachend aus dem Haus, schnappten uns unsere Fahrräder und fuhren in die Stadt.

    Etwa 20 Minuten später standen wir bereits im ersten Laden, und während ich mich ziemlich planlos umschaute, ging mein Begleiter zielstrebig durch die Regale und kam gleich darauf mit einem Stapel Klamotten zurück, welchen er mir hinhielt. Ich sah erst ihn und dann die Klamotten erstaunt an. Noch immer überrascht nahm ich die Kleider und begann, sie anzuprobieren. Es waren ein paar echt stylische Teile dabei. Ich probierte eins nach dem anderen an und führte sie Bill vor, welcher mich kritisch betrachtete.

    Ungefähr eine halbe Stunde später kamen wir mit zufriedenen Gesichtern aus dem Laden. Ich hatte mich schlussendlich für ein grau-schwarz gestreiftes Top mit einem silbernen Aufdruck und eine ziemlich enge schwarze Hose entschieden. Auch Bill hatte noch einige Kleidungsstücke gefunden. Vor der Tür blieben wir stehen und sahen uns fragend an. „Und was jetzt?“, wollte Bill wissen. Ich liess meine Tüte auf den Boden sinken und meinte. „Wie wärs, wenn wir erstmal irgendwo was trinken? Mein Hals ist schon total ausgetrocknet.“ „OK, gute Idee.“, meinte er lächelnd. Ich lächelte zurück und hob meine Tüte wieder auf. „Ich zeig dir mal mein Lieblingscafé.“, schlug ich vor. Bill nickte, und wir machten uns auf den Weg.



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 18.09.2006, 16:56


    also wir können ja jetzt einmal anfangen das zweite paring ein zu bringen =) *sich darüber wirklich freut*


    Bills Sicht

    Wir nahmen unsere Räder zu Hand, und gingen zu Fuß zu ihren "Lieblingscafe", das wie ich nach einiger Zeit bemerkte, nicht weit von uns entfernt war. Sie zeigt auf ein Cafe, grinste mich kurz an, und ich grinste zurück. Na dann auf gehts. Wir packten unsere Räder noch schnell ein, schlossen sie ab, und gingen auf das Cafe zu.

    Larissa öffnete die Tür, und ich ging ihr einfach hinterher. Ich schaute mich etwas um und musste lächeln. Es war wirklich schön eingerichtet, Edles Schwarz, dunkelbraun, weiß und etwas Pink umgab das Cafe. Aber dennoch sah es nicht kitschig aus. Wirklich einladent wirkte es, und die Leute strahlten nur so, mit der Sonne um die Wette.

    Wir setzten uns an einen Tisch, zogen unsere Mentel aus, da es schon etwas kühler draußen gerworden war, und eine Kellnerin kam an unseren Tisch. "Was kann ich euch denn bringen?", fragte sie uns recht freundlich und wartete auf unsere Bestellung. "Einen Cappuchino für mich und, Bill?", kam es von Larissa, die Kellnerin schrieb auf und schaute dann mich an. "Einen Kaffee Latte bitte", antwortete ich darauf, und schon verschwand die Frau wieder.



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 21.09.2006, 07:11


    Soo, hab auch mal wieder n Post zu Stande gebracht^^ Unser PC ist noch immer Schrott, konnte erst heute schreiben, Sorry... Ich mach später noch n Tom-Post, OK?

    Larissas Sicht

    Während wir- mal wieder schweigend, auf unsere Getränke warteten, begann ich wieder, Bill unauffällig zu beobachten. Es war mir zwar peinlich, ihn so anzuschweigen, doch ich wusste beim besten Willen nicht, worüber ich mit ihm hätte reden sollen. Es dauerte nur wenige Minuten, bis uns die Kellnerin unsere Kaffees brachte. Noch immer schweigend und verlegen lächelnd sassen wir uns gegenüber.

    "Äh, was hörst du eigentlich so für Musik?", fragte Bill schliesslich. Ob er bemerkt hatte, dass ich ihn beobachtete? "Ich? Oh, ähm...", stotterte ich; nicht schon wieder!! "Naja, hauptsächlich Deutschrock, am liebsten Silbermond. Und du?" Er erklärte mir, dass er GreenDay mag, aber eigentlich am liebsten selber singt. Ich sah ihn erstaunt an. "Echt jetzt?", wollte ich wissen. Er nickte grinsend und erklärte mir, dass er mit seinem Bruder und zwei Freunden eine Band habe, mit der sie schon einige kleinere Auftritte gehabt hätten. "Du kannst ja mal mitkommen und zuhören, wenn wir proben.", schlug er vor, und ich nickte begeistert.

    Wir unterhielten uns noch lange, Bill erzählte mir viel über seine Band, die Songs, die er schrieb und über sich; das anfängliche Anschweig-Problem war vergessen. Wir lachten und alberten herum, doch nach einer Weile sah ich auf die Uhr. "Ist wohl besser, wenn wir langsam mal nach Hause gehen...", meinte ich, "Ich war ja schon gestern zu spät, und wenn ich heute nochmal zu spät komme..." "OK", meinte Bill. Wir bezahlten und gingen dann aus dem Cafè, tauschten noch kurz unsere Handynummern und verabschiedeten uns voneinander. Mit einem breiten Lächeln machte ich mich auf den Heimweg.



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 21.09.2006, 20:09


    Ja okee ^^ Freu mich schon auf den Post :D
    Bin mal dann weg
    Ciao!

    Bills Sicht

    Es war ein rcihtig schöner Tag, und nachdem wir richtig miteinander redeten, und nicht mehr so abblockend miteinander umgingen, noch besser.

    Ich verstand mich, wirklich super gut mit ihr, also nach dem zweiten Tag schon. Da das schweigen endlich aufgehört hatte, und wir offen miteinander sprachen.

    "Bis dann. Hoffentlich hör ich bald von dir", sagte ich gerade und ließ mich wieder auf mein Fahrad, tritt in die Betale und fuhr los.
    Zum Glück hatten wir diesmal auch die Handynummern ausgetauscht, so musste sie nicht erst ihre Geldbörse verlieren, damit ich sie ihr wieder nachgebracht hätte...



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 22.09.2006, 11:45


    Hab mal wieder etwas übertrieben... :oops: Irgendwie hab ich grad festgestellt, dass ich total gerne aus Toms Sicht schreibe, auch wenn ich den in echt ja nicht soo sehr mag... :D

    Larissas Sicht

    Noch immer mit einem breiten Grinsen kam ich zu Hause an. Auf dem Küchentisch fand ich einen Zettel vor, dass meine Eltern weggefahren sind und erst am Sonntag Abend wieder zurückkommen würden. Also hatte ich den ganzen Rest des Wochenendes sturmfreie Bude. Fröhlich hüpfte ich nach oben in mein Zimmer und räumte erstmal meine neuen Klamotten weg.

    Dann griff ich erstmal nach meinem Handy und wählte Cathis Nummer. Vielleicht hatte sie ja Lust, was zu unternehmen... Wir laberten erstmal ne Runde, ich erzählte ihr von Bill und sie hatte ebenfalls so einiges zu erzählen. Tatsächlich hatte sie am Abend noch nichts vor, und wir schwankten eine Weile zwischen Kino, Disco oder gemütlichem DVD-Abend bei mir. Schliesslich fiel unsere Wahl jedoch auf letzteres, da ich von meiner Shoppingtour mit Bill ziemlich pleite war...

    „Du kannst ja diesen Bill auch fragen, ob er kommen will. Nach all dem was du erzählt hast, würde ich ihn gerne mal kennen lernen.“, schlug Cathi vor, und ich stimmte begeistert zu. Doch er hatte bestimmt schon irgendwas vor, wie ich vermutete. Dennoch verabredete ich mich mit Cathi gegen 20:00 und wählte daraufhin Bills Handynummer...


    Toms Sicht

    „Ich schwöre dir, es hat mir nichts bedeutet!“, sagte ich gespielt verzweifelt zu dem Mädchen, welches mit Tränenübeströhmtem Gesicht vor mir stand. Ich machte einige Schritte auf sie zu und wollte sie in den Arm nehmen.
    “Du bist doch die Einzige, die ich liebe.“ Doch sie drückte mich weg. „Spar dir deine Lügen. Ich habe ja gesehen, wie du mit ihr rumgemacht hast, und das sah nicht gerade danach aus, als ob du es nicht ernst meinen würdest. Es ist aus!“

    Noch immer heulend stapfte sie aus dem Zimmer. Mit einem Seufzer liess ich mich auf mein Bett sinken und starrte die Zimmerdecke an. Na toll... Nun war auch das letzte der drei Mädchen, mit denen ich gerade was laufen hatte, weg. Geliebt hatte ich keine von ihnen, doch ich hatte wenigstens etwas Spass... Eigentlich wusste ich ja gar nicht, wie es ist, jemanden zu lieben; ich hatte sowas bisher nie gefühlt. Und in gewissermassen taten mir die Mädels ja auch Leid, aber irgendwie...

    Wieder verliess ein leises Seufzen meine Lippen. Wieso konnte ich mich nicht einfach mal richtig verlieben? Aber nein, „Miss Perfect“ war mir leider bisher nicht über den Weg gelaufen... Ein wenig beneidete ich meinen Bruder da ja schon; er hatte bereits mehrer „richtige“ Beziehungen....
    Ob Bill wohl schon wieder zurück war von seinem Date- oder was auch immer? Denn langsam begann ich mich zu langweilen. Ächzend stand ich auf und klopfte an seine Zimmertür.



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 25.09.2006, 16:48


    Joah ich mein tzz du kannst das richtig geil schreiben ^^

    Bills Sicht

    "Komm rein, Tom", sagte ich und wühlte in meiner CD Sammlung herum, auf der Suche nach meiner Placebo CD. Ach da war sie ja. "Meds"...

    Wie gewohnt kam Tom herein, und setzte sich gleich auf mein Bett. "Und, wie wars?", fragte er mich und grinste mich föhrmlich an. Ich grinste zurück und legte die CD ein. "War schon richtig geil", schwärmte ich, und sein grinsen wurde breiter.

    Er wollte gerade was sagen, da fing mein Handy an zu läuten. Larissa stand drauf, und ich nahm ab. "Hey", sagte ich freudig und wartete darauf, das sie antworten würde. "Hi Bill. Du ich hät ne Frage. Hast du vielleicht heute Zeit? Ich und ne Freundin wollten 'n Dvd Abend machen, und da kamen wir irgendwie auf euch", fragte sie.

    "Du kannst natürlich deinen Bruder auch mitnehmen", sagte sie kurz darauf, und ich schaute meinen Bruder an. "Kommst mit? DVD - Abend bei ner Freundin", nuschelte ich zu Tom rüber und er nickte kurzerhand. "Ja okee, wann sollen wir kommen?".

    "Joah ehm in 2 Stunden? Du weißt ja wo ich wohn". "Ja, bis dann", sagte ich zum schluss und legte auf. "Wer kommt denn noch?". Tom zog an seiner Baggy herum und schaute dann leicht desinteressiert auf. "Ne Freundin meinte sie". Daraufhin grinste er natürlich wieder.

    Cathis Sicht

    "Also bis in zwei Stunden. Hab dich Lieb süße. tschau", meinte ich und legte auf. Dann bin ich ja mal gespannt, wenn sie meint, sogar Bills Bruder würde mitkommen. Vielleicht würde ja dann auch was für mich heraus springen.

    Ach an was denkst du schon wieder Cathi, ermahnte ich mich selbst und schüttelte den Kopf. Nun ja kann ja mal wieder nichts schaden, wennste mal wieder was mit nem Typen anfängst. Wer glaub ich sogar richtig gut. Aber eben nicht auf die falschen Typen hineinfallen.

    Außerdem war das ja doch nur ein normaler DVD Abend mit meiner besten Freundin, da ist es doch egal ob Jungs auftauchen oder nicht. Nun ja Bill wollte ich ja kennen lernen, weil Larissa die ganze Zeit nur so geschwärt hat von diesem Bill.

    Ich musste wieder anfangen zu grinsen, und stellte mich vor den Schrank hin. Und, was soll ich nun anziehen? Ich überlegte eine Weile, und entschied mich dann für was lockeres, aber lässiges zu gleich.
    Die beiden werden ja staunen....
    Nun, aber ich will ja Larissa ihren Bill nicht ausspannen, sowas würde ich nie machen, niemals. Ich wusste es ja aus eigener Erfahrung wie es jemandem ging, dem es passiert ist. Mir ist es passiert.

    Dann schaute ich noch eine Weile TV, zog mir meine Schuhe an, packte noch einige DVD's von mir ein und machte mich auf den Weg zu Larissa's Haus.



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 26.09.2006, 18:50


    Danke :oops: Du aber auch!!

    Toms Sicht

    Noch immer breit grinsend ging ich wieder rüber in mein Zimmer. Mein Abend, welcher ansonsten wohl ziemlich langweilig ausgefallen wäre, war gerettet. Hoffentlich waren diese Larissa und ihre Freundin nicht von der Art Mädchen, die ständig nur irgendwelche Schnulzen und anderen Quatsch schauen wollen… Sicherheitshalber suchte ich noch einige Horrorfilme aus meiner DVD-Sammlung zusammen.

    Danach verschwand ich erstmal im Bad, bevor Bill dieses wieder stundenlang belagern würde. Tatsächlich hämmerte er wenige Minuten später an die Tür. „Beeil dich mal, ich muss auch noch rein!“, konnte ich ihn schreien hören. Ich reagierte nicht, worauf mein Brüderchen noch ein paar Mal an die Tür hämmerte. Nach einem entnervten Seufzer herrschte schliesslich Stille.

    Nachdem ich nach etwa 15 Minuten fertig gestylt aus dem Bad kam, wäre ich erstmal beinahe über Bill gestolpert, welcher sich vor der Tür auf den Boden gesetzt hatte. „Du hast freie Bahn.“, meinte ich nur. Ich vernahm ein leises „Na endlich!“, bevor er endgültig im Bad verschwand. Ich zog mich in mein Zimmer zurück und vertiefte mich erstmal in ne Zeitschrift.

    Als ich irgendwann auf die Uhr schaute, stellte ich fest, dass es bereits kurz nach halb acht war. Ich stand auf, schnappte mir meine Horrorfilmchen und trat dann aus dem Zimmer. „Bill, beeil dich mal, wir müssen gleich los!“, rief ich, während ich die Treppe runterging. Aus dem Bad hörte ich ein gedämpftes „Ja, gleich…“ Langsam machte sich in mir die Vorfreude breit- vielleicht würde der Abend noch mehr bringen als nur ein paar gute Filme?


    Larissas Sicht:

    Voller Vorfreude legte ich auf und rannte erstmal ins Wohnzimmer, um ein wenig für Ordnung zu sorgen. Wenn nur Cathi gekommen wäre, hätte ich alles so gelassen wie es war, doch da Bill und vermutlich auch sein Bruderherzchen auch kommen wollten, war das nötig.
    Nachdem ich das grösste Chaos beseitigt hatte, sprang ich erstmal unter die Dusche, zog mir meine neu gekauften Klamotten an und rannte dann wie gestört durch die Wohnung, um Knabberzeug und meine DVDs zusammenzusuchen.

    Als es dann an der Tür klingelte, blieb mir beinahe das Herz stehen; ich war noch lange nicht fertig mit meinen Vorbereitungen. Ich rannte zur Tür. Als ich sah, dass es „nur“ Cathi war, atmete ich auf. „Ein Glück, dass du hier bist! Du musst mir helfen, gleich kommen die Jungs und ich muss unbedingt noch…“ Cathi packte mich an den Schultern. „Beruhige dich erstmal, Süsse! Wir haben doch noch Zeit, es ist erst halb acht!“ Ich sah sie einen Moment überrascht an und schaffte es dann wirklich, mich halbwegs zu beruhigen.

    Mit Cathis Hilfe bereitete ich noch TV und DVD-Player vor, holte was zu Trinken aus dem Keller und und und. Gerade als wir alles vorbereitet hatten, klingelte es erneut an der Tür. Mein Herz machte einen Hüpfer, und ich versuchte, so cool und gelassen wie möglich zur Tür zu gehen, Cathi dicht hinter mir. Doch so richtig konnte ich meine Nervosität nicht verbergen. Ich öffnete die Tür, vor der ein mich anstrahlender Bill und neben ihm ein Typ mit Rastas und Hip Hopper-Klamotten stand- das war also sein Zwillingsbruder? „Äh, Hallo!“, stotterte ich mit krächzender Stimme und trat einen Schritt zurück, damit die Beiden eintreten konnten.



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 26.09.2006, 19:25


    Hihi

    Bills Sicht

    Ich stylte mich noch schnell fertig und zog mir schlussendlich die Schuhe und meine Jacke an. Dann machten wir uns auf den Weg zu Larissa.
    Insgeheim freute ich mich schon rießig darauf, mit ihr DVD's zu schauen, auch wenn wir nicht alleine sind.

    Dann kamen wir auch endlich an der Tür von ihrem Haus an und ich läutete einmal. Ich schaute Tom nocheinmal an, und sah schon im nächsten Moment wie sich die Tür öffnete. "Hi", ertönte die Stimme von Larissa, und ich musste anfangen zu lächeln. "Hey", antwortete ich auch, und wir traten ein, zogen uns jeweils die Schuhe und die Jacken aus, und gingen mit den beiden Mädchen in das Wohnzimmer, wie es sich heraus stellte.

    Wir quatschten und lachten, und verstanden uns richtig gut. Tom und Larissas Freundin anscheinend auch, denn Tom grinste auch von einem zum anderen Ohr. Dann legte Cathi, so hieß die Freundin von ihr, "Texas Chaingsaw Massacre" und wir setzten uns alle auf die Couch.


    Cathis Sicht

    Ich musste grinsen. Sie war wirklich nervös, nur weil Bill und deren Bruder kamen. Nun, ich glaub ich würde auch so nervös werden.
    Dann klingelte es auch schon wieder, und wir watschelten (xD) dicht aneinander zur Tür.

    Sie zögerte einen Moment, öffnete die Tür aber dann schon und lies die Jungs herein kommen. Also der schwarzhaarige war nun da Bill? Sah ja wirklich nett aus, ja ich glaub ich mag ihn.

    Und der andere war also sein Bruder? Der sah, wirklich zum anbeißen aus, ja niedlich. Ich musste über mich selber grinsen.
    Die beiden waren richtig locker drauf, und das lockerte die Situation auch gut auf. So witzelten wir alle miteinander herum, und gingen schließlich ins Wohnzimmer, wo ich eine DVD einlegte, und wir uns nebeneinander setzten.



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 27.09.2006, 08:03


    Toms Sicht

    Wir machten es uns auf dem Sofa bequem und begannen, nebenbei Popcorn knabbernd, den ersten Film zu schauen. Ein Horrorfilm, wie ich erfreut feststellte. Allerdings begann ich mich nach den ersten paar Schreckszenen ein wenig zu langweilen- diese Horrorfilme waren doch alle gleich. Auch Bill und Larissa schienen sich nicht mehr so wirklich schocken zu lassen.

    Cathi, welche neben mir sass, schien jedoch ziemlich schreckhaft, zuckte andauernd zusammen, wenn wieder etwas passierte. Ich verkniff mir ein Grinsen. Dennoch bekam ich langsam Mitleid und legte meinen Arm um sie. „Hey, ganz ruhig, das ist doch nur ein Film!“, meinte ich und strich beruhigend über ihren Rücken. Tatsächlich schien sie sich etwas zu beruhigen und kuschelte sich an mich. Vielleicht würde dieser Abend doch noch mehr bringen?


    Larissa

    Grinsend stellte ich fest, dass Cathis Plan mal wieder funktioniert hatte. Natürlich war ihre Angst nicht echt; normalerweise war eher ich die, die bei den Filmen Panik bekam. Doch diesen hier kannte ich ja bereits und konnte deshalb rechtzeitig wegschauen, wenn es wieder gruslig wurde. Überhaupt war ich mal wieder mehr damit beschäftigt, Bill unauffällig zu beobachten als wirklich den Film zu schauen.

    Als er dann endlich zu Ende war, stand ich auf und ging in die Küche, denn langsam neigte sich unser Popcorn dem Ende zu. Cathi lag noch immer in Toms Armen, während Bill sich am DVD-Gerät zu schaffen machte und den nächsten Horrorstreifen einlegte. „saw“, wie sich gleich darauf herausstellte. Na Super! Den kannte ich ja noch gar nicht, wusste also nicht, wann die Schreckszenen kamen; Katastrophe war vorprogrammiert. Dennoch versuchte ich, so ruhig wie möglich den Film anzuschauen.

    Tatsächlich schaffte ich es irgendwie, nicht allzu sehr zu erschrecken, sass aber ziemlich verspannt auf dem Sofa. Als sich jedoch plötzlich während einer ziemlich unheimlichen Szene eine Hand auf meine Schulter legte, verlor ich meine Fassung und sprang laut schreiend auf. Ich erntete erst erschrockene Blicke von meinen Freunden, bis sich Tom schliesslich ein Grinsen nicht mehr verkneifen konnte. Noch immer völlig in Panik rannte ich aus dem Wohnzimmer, inzwischen liefen mir aus unerklärlichen Gründen Tränen über die Wangen.

    `Toll, Rissa! Du hast es mal wieder verbockt!`, tadelte ich mich selber, während ich mich auf den Weg ins Bad machte. Irgendwie liessen sich die Tränen nicht stoppen, und ich zitterte noch immer. Ich versuchte, die verschmierte Schminke aus meinem Gesicht zu wischen. Wieso musste ich auch immer gleich losheulen? Plötzlich klopfte es an die Tür. „J-ja?“, rief ich leise und wischte mir schnell die Tränen aus dem Gesicht.



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 28.09.2006, 18:06


    Bills Sicht

    "Darf ich rein kommen?", fragte ich vorsictig und stützte mich mit einer Hand an der Hand ab. Sie schwieg, bewegte sich aber, und kurze Zeit später öffnete sich die Tür. Ihre Augen waren leicht rot, und in der rechten hand hielt sie ein Taschentuch. Ihre Schminke hatte sich über ihr ganzes Gesicht verbreitet und sie schluchzte etwas. "Hey. Was ist den los?", fragte ich und kam näher.

    Ihr war das alles sichtlich etwas peinlich und sie wurde etwas rötlich im Gesicht. Sie sah richtig süß aus, so...verheult und leicht rot. "Nichts", meinte sie noch immer im gleichem leisen Ton wie vorher. "Wirklich?", hackte ich nach und legte eine Hand auf ihre Schulter. Sie nickte und ich lächelte leicht. "Dann können wir ja wieder hinunter gehen, also nur wenn du willst?".

    Sie nickte erneute und wusch sich noch schnell ihr Gesicht. Trocknete dieses ab, und wir gingen schon wieder die Treppen hinunter wo Tom und Cathi aneinander kuschelnd saßen.

    Cathis Sicht

    Natürlich war das alles nur Show, denn so richtig konnte mich ein Horrorfilm noch nie aus der Fassung bekommen. Und am wenigsten "Saw". Er war vielleicht manchmal gruselig, ich mein das war er noch als ich ihn mir zum 1 Mal im Kino angeschaut hatte, aber jetzt war er langweilig, und ich machte das alles ja nur aus einem einzigen Grund.

    Der sich natürlich auch wieder erfüllt hatte, und Tom seinen Arm um mich gelegt hatte. "Ging doch leichter als ich es mir gedacht hatte", dachte ich mir und musste daraufhin grinsen. Ich kuschelte mich noch etwas näher an ihn, und lehnte leicht mit meinem Kopf an seiner Schulter.

    Er roch wirklich gut, musste ich zugeben.



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 29.09.2006, 07:26


    Sorry, habs gestern nicht mehr geschafft zu posten...

    Toms Sicht:

    Ich legte meine Arme etwas fester um Cathi, und wie automatisch legte sich mein Checkergrinsen auf meine Lippen. Ob ich sie wohl soweit kriegen würde dass...? Ich legte eine meiner Hände auf ihren Oberschenkel. Doch dann erinnerte ich mich an das, was ich am Nachmittag gedacht hatte. Cathi war richtig nett, vielleicht würde sich, wenn ich sie etwas besser kennen lernen würde,...Liebe entwickeln? Ich liess meine Hand neben uns aufs Sofa sinken und lehnte meine Wange leicht an ihre. Aus irgend einem Grund machte sich ein leichtes Kribbeln in meiner Magengegend breit.

    Larissas Sicht:

    Noch immer mit ziemlich roten Augen folgte ich Bill hinunter ins Wohnzimmer. Bestimmt hielt er mich jetzt für ein totales Baby, so wie ich plötzlich davongerannt war... Aber ich bin nun mal ziemlich schreckhaft...
    Als wir das Wohnzimmer betraten, fiel mein Blick als erstes auf Tom und Cathi, aneinandergekuschelt auf dem Sofa sassen. Diese Szene liess mich leicht grinsen.

    Bill hatte sich ebenfalls bereits wieder gesetzt und lächelte mir zu. Es lief noch immer „saw“, was ein leicht mulmiges Gefühl in meiner Magengegend auslöste.
    Ich setzte mich neben Bill und schaute ein wenig im Wohnzimmer umher, damit ich mich nicht auf den Film konzentrieren musste. „Du magst Horrorfilme wohl nicht so, was?“, fragte mich Bill plötzlich.

    Ich schüttelte den Kopf. „Nicht wirklich... Ich bin ziemlich schreckhaft.“ „Ja, das habe ich bemerkt.“, meinte er, und irgendwie klang es, als ob er etwas Mitleid mit mir hätte. „Aber man gewöhnt sich daran... Besonders weil mich Cathi so ziemlich jedes Mal ins Kino schleppt, wenn ein neuer läuft... Und wenn ich die Filme kenne, ist es dann auch nicht mehr so schlimm... Aber „saw“ haben wir irgendwie verpasst...“, erklärte ich.



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 03.10.2006, 16:57


    Cathis Sicht

    In der Zwischenzeit war der Film schon am Ende angekommen, und ich streichelte immer wieder Tom's Seite entlang, da der Film, doch schon langweilig geworden ist.

    Ob aus uns vielleicht mehr werden würde? Ich weiß nicht so recht, er ist wirklich niedlich und das alles, aber ich mein, empfindet er genauso wie ich? Ich mein es war wie ein riesengroßer Schlag, mitten ins Gesicht.

    Liebe auf den ersten oder zweiten Blick?

    Bills Sicht

    Zu Larissas Erleichterung kam die letzte Szene, und der Film war vorrüber. Ich selbst kannte diese Filme natürlich auch durch meinen Bruder. SAW fand ich schon richtig lustig, man musste nur den Ton weg lassen. Und am Ende ist es natürlich a, besten.

    Wenn dieses etwas aufsteht und die Tür hinter sich schließt. Ich könnt mich die ganze Zeit zu tote lachen.

    "Können wir vielleicht mal irgendwas anderes anschaun?", fragte Larissa und versuchte zu lächeln. "Mr. und Mrs. Smith", kam es von Cathi und Tom. Sie schauten sich verblüfft an und fingen dann an zu lachen.
    Okee, hoffentlich mochte auch Larissa das. Ich schaute an, sie grinste mich regelrecht an, und ich legte die DVD ein.



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 03.10.2006, 18:00


    Toms Sicht:

    Ich genoss Cathis Berührungen und schloss meine Arme um sie, verschränkte meine Hände auf ihrem Bauch. Irgendwie war es ungewohnt für mich, mich so zu verhalten und zugleich zu wissen, dass vermutlich diese Nacht nicht mehr passieren würde. Doch dafür war mir Cathi irgendwie zu wichtig; ich wollte es mir auf keine Fall mit ihr verscherzen.

    Der Film begann zu laufen, und ich fühlte, wie ich langsam müde wurde. Ich unterdrückte ein Gähnen und stützte mein Kinn auf Cathis Schulter ab. Ich versuchte krampfhaft, die Augen offen zu halten- es wäre zu peinlich jetzt wegzupennen-, was mir jedoch einfach nicht gelingen wollte und ich schliesslich irgendwann an Cathi gekuschelt einschlief.


    Larissas Sicht:

    Ahh, endlich mal ein Film, der auch mir gefiel. Ich kannte ihn zwar schon, aber so was war immer wieder witzig. Während ich den Film mitverfolgte, lehnte ich mich leicht an Bill, welcher nichts dagegen zu haben schien. Langsam wurde ich müde, und mit einem Seitenblick zu Cathi und Tom bemerkte ich grinsend, dass es mir nicht als einzige so ging.

    „Ihr könnt übrigens ruhig hier pennen, wenn ihr wollt.“, sagte ich zu Bill, „Ich hab sturmfreie Bude.“ Bill nickte und wirkte erleichtert. Auch er wirkte nicht mehr besonders wach. Ich rutschte noch ein wenig näher zu ihm und versuchte, mich weiterhin auf den Film zu konzentrieren.



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 04.10.2006, 14:31


    Sry das die von Bill etwas kurz is aber ich wusste nicht wie ich da weiterschreiben sollte -.-


    Cathis Sicht

    Wie ich nach einem kurzem Seitenblick zu Tom bemerkte, war er auch nicht mehr der gerade wachste von uns allen, er schlief, und wie er schlief. Aber so niedlich sah er dabei aus. Wie er da lag, an mir angekuschelt. Sein Bauch bewegte sich auf und ab, und ein leichtes lächeln lag auf seinen Lippen.

    Wenn ich jetzt gemein wäre, könnte ich ihn einfach so aus dem Schlaf wecken, aber das könnte ich nicht. Bei einem schlafenden Engel, kann man einfach nicht wiederstehen. Kann man ihn nicht einfach so den Schlaf rauben, und den Träumen entziehen.

    So kuschelte ich mich noch etwas mehr in ihn, legte meine Hände leicht über seine, die auf meinem Bauch lagen und schloss die Augen.

    Bills Sicht

    Es war erleichternd, zu wissen das ich jetzt nicht mehr nach Hause musste. Ich legte einen Arm um Larissa und schaute mir mit ihr noch etwas, den Film an.



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 04.10.2006, 18:00


    Ich mach jetzt mal nur n Larissa-Post; Tom pennt ja xD


    Larissas Sicht:

    Ich kuschelte mich in Bills Arm, und wir schauen uns den Film zu Ende an. Echt gemütlich so… Schliesslich war der Film zu Ende, und ich rutschte ein wenig von Bill weg. Er wirkt, als könnte er kaum noch die Augen offen halten. Ich sah kurz zu Cathi und Tom und bemerkte, dass beide scheinbar tief und fest schliefen.

    „Wollen wir auch pennen gehen?“, fragte ich. Er nickte gähnend, und wir standen auf und gingen nach oben in mein Zimmer, in das ich bereits am Nachmittag eine Matratze gelegt hatte- eigentlich für Cathi.

    Nachdem ich ihm gezeigt hatte wo das Bad ist und wir schliesslich in unseren Betten (bzw. Bill auf seiner Matratze) lagen, löschte ich das Licht. „Gute Nacht.“, sagte leise und erhielt von Bill nur noch ein unverständliches Gemurmel. Dann war nur noch das Rascheln der Bettdecken zu hören, und schliesslich wurde es vollständig still im Zimmer.

    Mitten in der Nacht schreckte ich hoch; natürlich hatten mich diese verdammten Horrorfilme wieder die ganze Nacht hindurch verfolgt. Ich brauchte erstmal einige Minuten, um mich zu beruhigen. Noch immer war es total still im Zimmer- fast gespenstig. An Einschlafen war auf jeden Fall nicht mehr zu denken… Schliesslich hörte ich das Rascheln einer Bettdecke neben mir auf dem Boden. Bill! Ob er wach war? „Bill…? Bist du wach…? Kann ich bei dir schlafen…?“



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 08.10.2006, 19:03


    Hättest ja schreiben können das er mal aufwächt oder du schreibst schon vom nächsten tag

    Bills Sicht

    Ich öffnete verschlafen die Augen, und drehte mich erstmals um. Wo war ich noch gleich?

    Durch die Dunkelheit konnte ich es natürlich am besten erkennen, so dachte ich etwas nach und wurde fundig. Ich bin bei Larissa, es wurde zu spät und wir, also Tom und ich übernachteten hier. Aber wie es aussieht ist es noch nicht Morgen sondern noch mitten in der Nacht, aber wieso bin ich dann aufgewacht?

    "Bill?"
    Ach jetzt verstehe ich, mich hat jemand gerufen. Ich setzte mich leicht auf und schaue neben mir hinauf. Larissa hat mich gerufen. "Ja?"
    "Kann ich heute Nacht bei dir schlafen? Ich glaube Horrorfilme tuen mir nicht gut".
    Ich antwortete noch einmal mit einem kurzem "Ja" und sie krabbelte schon im nächsten Moment zu mir herunter, und legte sich neben mich. Ich zog die Bettdecke über uns, und schloss meine Augen wieder.



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 13.10.2006, 15:31


    Sorry, dass ich erst jetzt poste... Ich war n paar Tage bei ner Freundin und konnte deshalb nich ins Internet...

    Larissas Sicht:

    Ich kuschelte mich an Bill und beruhigte mich sofort wieder. Nur wenige Augenblicke später war ich tief und fest eingeschlafen. Den Rest der Nacht liessen mich meine Albträume in Ruhe. Als ich wieder aufwachte, schien die Sonne in mein Zimmer. Ich lag noch immer an Bill gekuschelt da, doch im Gegensatz zu mir schien er noch tief und fest zu schlafen. Vorsichtig, um ihn nicht aufzuwecken, stand ich auf und schaute lächelnd noch einmal auf ihn hinunter. Es sah einfach zu süss aus, wie er da lag, mit geschlossenen Augen und verwuschelten Haaren.

    Ich tapste aus dem Zimmer und ging die Treppe hinunter in die Küche. Scheinbar schienen auch Tom und Cathi noch zu schlafen, denn von unten war noch kein Ton zu hören. Ich warf kurz einen Blick ins Wohnzimmer und sah die beiden tatsächlich noch eng umschlungen auf dem Sofa liegen. Grinsend ging ich in die Küche und schob erstmal einige Frischbackbrötchen in den Ofen. Dann setzte ich mich an den Tisch und blätterte in irgend einer rumliegenden Zeitung. Durch den Duft der Brötchen, welcher sich langsam im Haus ausbreitete, würden hoffentlich auch die anderen wach werden. Und tatsächlich konnte ich bereits Schritte hören.


    Toms Sicht:

    Als ich aufwachte, wusste ich im ersten Moment nicht, wo ich war. Verschlafen schaute ich mich im Raum um und entdeckte gleich darauf Cathi, welche scheinbar noch immer tief schlafend halb auf mir auf dem Sofa lag. Ach stimmt ja, wir waren ja noch bei Larissa. Langsam kehrten die Erinnerungen an den Horrorfilmeabend zurück, und ein Lächeln legte sich auf meine Lippen. Eigentlich war der Abend richtig super gewesen, Larissa und Cathi waren total nett, und ich hoffte, dass ich den Kontakt zu ihnen halten können würde- besonders zu Cathi.

    Ich schloss noch einmal meine Augen und wollte weiter dösen, als mir der Duft von frischen Brötchen in die Nase stieg und sich daraufhin mein Magen meldete. Vorsichtig richtete ich mich auf, woraufhin Cathi irgendwas vor sich hin murmelte und sich in mein T-Shirt krallte. „Süsse, es gibt Frühstück.“, erklärte ich ihr grinsend. Sie sah mich verschlafen an und setzte sich dann auf den Rand des Sofas, um sich die Augen zu reiben. Ich schenkte ihr noch ein lächeln und machte mich dann auf den Weg in die Küche- immer dem Duft der Brötchen folgend…

    Larissa sass bereits am Tisch und blätterte in irgend einer Zeitschrift. Sie sah kurz auf und grinste.
    „Morgen!“, begrüsste sie mich freundlich. „Hey!“, kam es von mir, und ich setzte mich zu ihr an den Tisch. „Na, hast du Hunger?“, wollte sie wissen, und ich nickte nur- war das so eindeutig? Sie deutete auf das Gitter mit den noch heissen Brötchen und meinte nur „Bedien dich!“, bevor sie sich wieder ihrer Zeitschrift zuwandte. Ich liess mir das nicht zweimal sagen und nahm mir eines der Brötchen, als ich Schritte aus dem Flur hörte.



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 22.10.2006, 19:58


    Bills Sicht

    Ich öffnete langsam die Augen, und mich blendete sofort die Sonne. Wo war ich noch schnell? Ich tastete etwas um mich herum, und erkannte das ich auf einer Matratze lag. Larissa! Ach ja. Wenn man vom Engel spricht. Wo ist sie denn eigentlich? Ich öffne die Augen wieder, blinzle einige Male und setzte mich auf.

    Anscheinend war sie schin hinunter gegangen, denn es duftete nur so.
    Ich schlug die Decke beseite, stand auf und öffnete die Tür, anscheinend war ich nicht der einzige der gerade Wach geworden war, denn unten hörte ich Tom und Cathi miteinander reden.

    Ich schloss die Tür wieder hinter mir, und ging langsam die Treppen hinunter, wie ich bemerkte hatte mein Magen sich auch zu Wort gemeldet. Und dieser Duft, ich fang schon an zu sabbern!
    Ich komme im Wohnzimmer an, nicke Tom zu der gerade aufgestanden ist, und lächel Cathi an.

    Cathis Sicht

    Ich schaute mich ncoh etwas verschlufen um, und lies mir das zuvor ergehenden ncohmal im Kopf durchlaufen. Tom, wo war der jetzt schon wieder? Ach der sagte ja es gibt Früstück, dann sollte ich die Brötchen besser nicht warten lassen. Ich stehe auf, und gehe zu den anderen in die Küche. Bill ist anscheinend auch gerade erst aufgestanden, denn seine Haare sind voll zerwuschelt. Ach wie süß sieht er doch aus.

    Aber natürlich nich so süß wie Tom. Er sitzt schom am Tisch, und beißt gerade von einem Brötchen ab. Ja Hunger habe ich jetzt auch bekommen aber ich glaube nicht so auf ein Brötchen ;)
    "Morgen", nuschle ich und setzte mich neben Larissa. Sie ist natürlich schon hell munter, un liest gerade konzentriert einen Bericht über einen Film. Ich gieße mir einen Kaffee ein, gebe Zucker hinzu und etwas Milch. Dann nehm ich mir auch ein Brötchen, bestreiche dieses etwas mit Butter und schmiere Honig drauf.



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 25.10.2006, 07:34


    Larissas Sicht

    Ich legte die Zeitschrift zur Seite und sah kurz auf, als Bill in die Küche kam- und musste mich ziemlich zusammenreißen, um nicht laut loszuquietschen und mich auf ihn zu stürzen, um ihn so richtig durch zu knuddeln. Er sah einfach zu süß aus, so total verschlafen und mit verwuschelten Haaren. „Morgen.“, murmelte er ebenso verpennt wie er aussah. Er ließ sich auf den Stuhl neben Tom fallen und rieb sich die Augen.

    Ich nahm mir nun ebenfalls ein Brötchen, schnitt es auseinander und bestrich es mit Butter. Dabei beobachtete ich so unauffällig wie möglich Bill, welcher ebenfalls zu essen begonnen hatte und langsam etwas wacher wirkte. Schweigend frühstückten wir zu Ende und machten uns dann ans Aufräumen; schliesslich würden heute meine Eltern zurückkommen, welche nicht unbedingt mitbekommen mussten, dass ich hier mit einigen Freunden nen Horrorfilmabend gemacht hatte…

    Ich überliess Tom und Cathi das Wohnzimmer und machte mich mit Bill auf den Weg nach oben, damit wir mein Zimmer wieder in Ordnung bringen konnten.

    Toms Sicht:

    Cathi und ich gingen ins Wohnzimmer und begannen, die leeren Flaschen, Chipstüten und das übrig gebliebene Knabberzeug wegzuräumen. Schliesslich kamen Bill und Larissa runter, nachdem sie Larissas Zimmer aufgeräumt hatten, und halfen uns. Bald darauf waren wir fertig und standen ein wenig planlos in der Küche.

    „Wollen wir noch irgendwas machen?“, wollte ich wissen. Ich hatte keine Lust, schon wieder nach Hause zu gehen, wollte viel lieber noch ein wenig mit Cathi zusammen sein, und da Larissas Eltern gleich nach Hause kommen würden, konnten wir nicht mehr länger hier bleiben. Die drei Anderen schienen einverstanden. Und so schnappten wir uns unsere Schuhe und Jacken und machten uns auf den Weg in die Stadt.



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 26.10.2006, 12:08


    Bills Sicht

    Bald waren wir mit dem zusammenräumen fertig und konnten uns wieder etwas anderem widmen. Doch so richtig wussten wir nicht was wir machen sollten. Larissas Eltern würden ja demnächst kommen, und ich glaube nciht, das sie so begeistert wären, wenn wir alle hier rumgammeln würden!

    So zogen wir uns unsere Schuhe und Jacken an und gingen hinaus an die frische Luft. Ja, ich weiß das ich alles was draußen ist, 4 Füße hat und krabbelt nicht ausstehen kann, aber was sollten wir sonst machen? Also gingen wir etwas in der Gegen herum spazieren. Cathi bei Tom und ich bei Larissa.

    Weh! Ich hatte einen Regenwurm gesichtet!

    Hat es gestern in der Nacht geregnet? Hab ich garnicht bemerkt. Denn die Bäume, Grässer sind waschelnass und die erde gatschig. Ich weiß wieso ich nicht gerne hinaus gehe!

    Cathis Sicht

    Dann kamen wir endlich in der Stadt an, und setzetn uns in ein Cafe. Es war schön, noch etwas Zeit mit Tom zu verbringen, er war einafch so niedlich, auf seine Weiße. Ich mochte es einfach, ihn um mich zu haben. So lange es ginge. Würde ich alles dafür tun.

    Die Kellnerin kam mal wieder und wir bestellten. "Eine heiße Schokolade bitte", sagte ich, was sie natürlich gleich in ihr Gerät eingetippt hatte, und wieder verschwand. Und wie witzelten wieder herum. Ich hatte mal wieder eine meiner Geschichten erzählt und die anderen drei lachten sich richtig krumm. Ich grinste vor mich hin.



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 26.10.2006, 12:43


    Larissas Sicht:

    Wir verbrachten fast den ganzen Nachmittag im Café, unterhielten uns und hatten Spass. Die Jungs waren echt total süss, vor allem Bill. Immer wieder warf ich ihm verstohlene Blicke zu, konnte ihm kaum in die Augen sehen ohne rot zu werden und verspürte ein Kribbeln in der Magengegend. Schliesslich klingelte mein Handy; meine Mum. Aus irgendeinem mir unverständlichen Grund hörte sie sich ziemlich wütend an, und so verabschiedete ich mich von meinen Freunden. Ich umarmte Cathi, schüttelte Tom die Hand und drückte Bill einen kleinen Kuss auf die Wange. Dann verliess ich ziemlich eilig das Café und machte mich auf den Weg nach Hause.

    Zu Hause empfing mich meine Mutter, welche wie erwartet ziemlich wütend war. Sie hatte die leeren Flaschen und Verpackungen von Knabberzeug im Müll entdeckt, zudem noch einen Horrorfilm, den Tom vergessen hatte, und daraufhin rausgefunden, dass ich den Abend vermutlich nicht alleine verbracht hatte. Ich erklärte ihr zwar, dass nur Cathi hier war, was sie jedoch nicht glauben wollte und mir eine ziemliche Szene machte... Nachdem sie mir noch mein Handy weggenommen hatte und mir eine Woche Hausarrest aufbrummte, ging ich niedergeschlagen nach Oben in mein Zimmer. Seufzend warf ich mich aufs Bett. Ich hatte gerade den süssesten Jungen von ganz Magdeburg kennen gelernt, und nun durfte ich eine Woche quasi ohne Kontakt zur Aussenwelt in meinem Zimmer sitzen... Na super!!

    Toms Sicht:

    Kurz nachdem sich Larissa verabschiedet hatte, machte sich auch Bill auf den Heimweg, und Cathi und ich blieben alleine zurück. Lange sassen wir noch da, unterhielten uns und flirteten. Irgendwie war es mit ihr ganz anders als mit den anderen Mädchen. Vorher war es mir immer nur darum gegangen, die Weiber abzuschleppen, nie hatte ich mit einer so geredet wie jetzt mit Cathi, und dennoch war es irgendwie schöner... Wir verstanden uns wirklich super, und ich hatte irgendwie das Gefühl, sie schon ewig zu kennen.

    Als es draussen bereits zu dunkeln begann, beschlossen wir, uns auch auf den Heimweg zu machen. Wir fanden heraus, dass Cathi nur einige Strassen von mir und Bill entfernt wohnt, und stiegen daraufhin noch immer quatschend in den gerade ankommenden Bus. Viel zu schnell war die Busfahrt dann auch schon wieder vorbei, und wir mussten aussteigen. Wir tauschten noch kurz unsere Handynummern aus und verabschiedeten uns dann voneinander. Ich zog Cathi in meine Arme und küsste sie kurz, wobei ich wieder dieses seltsame Kribbeln fühlte. „Bis bald.“, sagte ich, irgendwie ziemlich nervös, und machte mich dann auf den Heimweg.



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 26.10.2006, 18:13


    Bills Sicht

    Nachdem Larissa gegangen ist, wollte ich auch nicht mehr so richtig bleiben, und machte mich, nachdem ich mich noch von Cathi und Tom verabschiedet hatte, auf den Heimweg. Also setzte ich mich in den nächst besten Bus, der endlich nach 15 Minuten gekommen ist und fuhr nach Hause.

    Endlich kam ich am Haus an, sperrte auf und öffnete die Haustür. "Bin wieder daaa!", schrie ich durchs Haus und zog mir daneben meine Schuhe und meine Jacke aus. Da sich niemand meldete ging ich hinauf in mein Zimmer, und setzte mich zu erst auf mein Bett. Was sollte ich jetzt machen? Ach ich habs, ich schreib Larissa eine Sms!

    "Hey Larissa! War schön heute findest du nicht auch? Wir können ja bald mal wieder was unternehmen! Kuss Bill"

    Ich legte mein Handy wieder weg und schaltete TV ein.

    Cathis Sicht

    Woah, der hatte weiche Lippen. Die könnt ich nicht mehr wegdenken ach so schön. Wir verabschiedeten uns noch voneinander, tauschten Handynummern aus, und gingen in die jeweils andere Richtung. Zum Glück wohnen sie nicht weit von mir entfernt. ca 4 Häuser entfernt aber das wars schon.

    Ja, diesmal hatte ich Glück, und wie ich stolz drauf war :) Es war einfach alles geil! Zuhause angekommen, setzte ich mich dann an meinen PC und chattet etwas. Dann ging ich schlafen.



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 26.10.2006, 18:49


    Toms Sicht:

    Mit einem breiten Grinsen im Gesicht machte ich mich auf den Heimweg. Das Kribbeln in meinem Bauch war so stark wie nie zuvor. Zu Hause angekommen, rief ich erstmal ein fröhliches „Hallo!“ ins Haus, erhielt darauf aber keine Antwort. Also zog ich erstmal Jacken und Schuhe aus und rannte dann die Treppe hoch in den ersten Stock. Ziemlich laute Musik kam mir entgegen- kein Wunder, hatte niemand geantwortet… Noch immer breit grinsend und mit vor Kälte und Aufregung leicht roten Wangen riss ich die Tür zu Bills Zimmer auf und trat ein. Bill sass auf seinem Bett, sein Handy in der Hand; vermutlich wartete er auf eine SMS oder einen Anruf… Als er mich sah, lächelte er und drehte die Stereoanlage etwas leiser.

    „Na, wie wars?“, wollte er wissen und legte das Handy auf den Nachttisch. „Super!“, meinte ich nur und liess mich mit einem strahlenden Lächeln neben ihn aufs Bett fallen. Bill lächelte und warf wieder einen Blick auf sein Handy, legte es dann seufzend auf de Nachttisch zurück. „Wartest du auf was?“. fragte ich. Er zuckte mit den Schultern. „Ich hab Larissa geschrieben, keine Ahnung ob sie antwortet…“, erklärte er. Ich grinste nur und stand dann auf. „Ich geh mal rüber in mein Zimmer.“, meinte ich nur. Dort angekommen, schaltete ich Musik ein, warf mich auf mein Bett und schrieb erstmal ne SMS an Cathi:

    "Hey Süsse! War echt schön heute mit dir! Hast du morgen schon was vor? Könnten uns ja treffen. LG"



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 26.10.2006, 19:51


    Cathis Sicht

    Schock lass nach, boah wie kann mich mein Handy nur so schocken? Ich halte mir kurze Zeit meine Handy ans Herz und ziehe tief die Luft ein.
    Dann nahm ich mein Handy zur Hand und schaute erstmals auf den Display.
    1 Kurzmitteilung.
    Von wem die wohl sein wird. Ich grinse vor mich hin und drücke auf "lesen"
    Ich wie süß, Tom hat mir geschrieben. Das ihm der Tag auch so wie mir gefallen hat und ob ich morgen was machen will. Klar will ich was machen, mit ihm doch immer!
    Ich schaute noch einmal auf, überlegte wie ich ihm schreiben sollte und tippte "antworten"

    "Hey! Ja mir auch :) Gerne würd ich mich morgen mit dir treffen! Wann und wo? Kizz" schrieb ich und schickte ab.

    Ich freute mich jetzt schon, ihn morgen wieder zu sehen.



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 01.11.2006, 14:18


    Sorry, dass es so lange gedauert hat... hab echt totalstress im Moment...


    Toms Sicht:

    Ich liess mich in die Kissen fallen und träumte ein wenig vor mich hin. ich hoffte nur, dass Cathi bald zurückschreiben würde… Und dass sie mich auch wieder sehen wollen würde… Während ich noch ein wenig in Erinnerungen an den schönen Nachmittag schwelgte, begann mein Handy auf dem Nachttisch zu vibrieren. Sofort setzte ich mich auf und las die eingetroffene Nachricht. Tatsächlich, von Cathi! Schnell las ich die Nachricht durch und antwortete ihr dann:

    14:00 Uhr, dasselbe Café wie heute?

    Dann sprang ich auf und rannte rüber zu Bill, welcher noch immer mit seinem Handy in der Hand und in Gedanken versunken auf dem Bett sass. „Hat sich Larissa noch immer nicht gemeldet?“, meinte ich, und mein Bruder schüttelte den Kopf. Ich setzte mich zu ihm aufs Bett und erzählte ihm, dass ich mich erneut mit Cathi treffen würde. Er freute sich für mich, und wir laberten noch eine Weile, bis ich irgendwann in mein Zimmer zurück ging, mich ins Bett legte und mit Gedanken an Cathi einschlief.



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 01.11.2006, 18:30


    kein problem (sry das ich so genervt hab aber ich war irgendwie voll geil auf die RPG nicht falsch verstehen *g* ^.^ *drop*)

    Cathis Sicht

    Mein Handy vibrierte erneut und ich las mir schnell die Nachricht durch, wie erhofft von Tom! Ja hört sich gut an. Ich schrieb ihm schnell eine Nachricht, das es klar ginge und fuhr den PC herunter.

    Ich schminkte mich noch schnell ab, putzte mir die Zähne und legte mich in Gedanken an Tom ins Bett. Neben mir legte ich mein Handy hin, hatte noch schnell den Wecker eingestellt und schloss die Augen.
    Ich freute mich, morgen Tom wieder zu sehen. Ich weiß nicht, aber ich glaube ich habe mich etwas viel in ihn verguggt!

    Hoffentlich wurde das nicht zu meinen Verhängnis, und das er nicht mit mir spielte, sondern er es erst meinte, aber ich konnte nicht so einfach hingehen und sagen, er solle nicht mit mir spielen und es dann ganz lassen! Das würde blöd kommen.

    Ich verdängte meine restlichen Gedanken, und schlief nach einiger Zeit dann doch noch ein.



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 23.11.2006, 13:42


    Toms Sicht:

    Am nächsten Morgen war ich für meine Verhältnisse ziemlich früh wacht, es war kurz vor zwölf, und beim Gedanken, dass ich in knapp zwei Stunden Cathi wieder sehen würde, begann wieder dieses doofe Kribbeln im Bauch. Ich stand auf und stellte mich erstmal unter die Dusche, begann mich dann zu stylen und war natürlich viel zu früh fertig, sodass ich einfach nur dasass, wartete und mich langweilte.

    Gegen halb zwei stieg ich in meinen Bus und fuhr in die Stadt. Irgendwie war ich schon total aufgeregt, und langsam bekam ich Angst. Was, wenn Cathi gar nicht auftauchen würde? Wenn ihr unterwegs irgendwas passiert war?
    Ach quatsch, mach dich nicht selbst verrückt!“, tadelte ich mich und stieg aus dem Bus.

    Nach etwa fünf Minuten erreichte ich das Café und sah Cathi schon von weitem davor stehen. Lächelnd ging ich auf sie zu. „Hey!“, sagte ich und versuchte möglichst cool zu klingen, konnte meine Nervosität aber nicht wirklich verbergen. Immerhin war es das erste mal für mich, dass ich was mit einem Mädchen unternahm, bei dem ich mir mehr als nur einen One Night Stand vorstellen konnte…



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 25.11.2006, 16:46


    Cathis Sicht

    "Hey", sagte ich freudig, und lächelte ihn süß an. Dann setzten wir uns erstmals ins Cafe, was sich als "Felix" herausstellte. Ich legte meine Tasche neben mich beiseite und schaute ihn voll lieb an. "Hab mich voll gefreut das du dich gemeldet hast", sagte ich und wurde doch etwas rot.

    Ich machte mir doch noch etwas Gedanken, konnte sie nicht einfach wegstecken, und sagen es würde alles gut gehen. Ich mein er sieht doch so... wie soll ich es sagen. Geil aus? Und es gibt doch so viele Mädchen, die besser aussehen als ich, und was ist wenn er mich dann wegen einer verlassen würde? Aber stop, wir sind ja nicht einmal zusammen, haben uns ja noch nicht einmal geküsst. Und ich rede schon vom zusammensein? Gehts mir gut? Oder bin ich einfach nur über beide Ohren verliebt?



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 30.12.2006, 12:14


    Toms Sicht

    Wir bestellten uns was zu trinken und begannen zu reden, wobei es mir schwer fiel, meine Nervosität zu verbergen. Irgendwie hatte ich totale Angst, irgendwas falsches zu sagen und damit alles kaputt zu machen. Schließlich war ich es mir ja nicht gewöhnt, mit jemandem zusammen zu sein, in den ich verliebt bin- oder sogar mehr als das... Doch unsere Gespräche verliefen- mal von einigen peinlichen Schweigepausen abgesehen- super, und wir bemerkten gar nicht wirklich, wie die Zeit verging.

    Als ich dann zufällig mal nen Blick aus dem Fenster warf, bemerkte ich, dass es bereits dämmerte.
    „Ich sollte wohl mal los...“, meinte ich leicht wehmütig. Cathi nickte, ich bezahlte unsere Getränke und wir gingen aus dem Café. Schließlich standen wir draussen bei unseren Fahrrädern, und ich hatte mal wieder keine Ahnung, was ich sagen sollte.
    „Ach ja, Larissa hat sich übrigens nicht mehr bei Bill gemeldet... Hast du irgendwas von ihr gehört?“, wollte ich wissen, um nicht weiter rumzuschweigen. Doch Cathi schüttelte den Kopf.

    Ich zuckte mit den Schultern, es war Zeit, mich zu verabschieden. Keine Ahnung, was mich da plötzlich ritt, doch ehe ich mich versah, hatte ich Cathi in meine Arme gezogen und küsste sie. Erst nach einigen Sekunden wurde mir klar, was ich gerade machte, liess Cathi los, murmelte „Sorry... Bis bald!“ und schwang mich auf mein Rad.
    „Ich bin so ein Idiot!“, murmelte ich immer wieder, während ich wie verrückt davonradelte- bestimmt hatte ich durch diese Aktion nun alles kaputt gemacht...



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 30.12.2006, 13:02


    Cathis Sicht:

    Zuerst konnte ich es garnicht glauben was da passiert war, doch als er sich dann aufs Fahrrad geschwungen hatte, und irgendetwas von Entschuldigung daher genuschelt hatte, musste ich mir überrascht auf die Lippen greifen. Ich wollte doch ncoh was sagen, was machen aber er war schon löngst über alle Berge. Ob es vielleicht ein Wiedersehen gab, oder dachte er sich dadurch irgendwas falsches?

    Ich setzte mich auf mein Rad, und fuhr nach Hause. Was war eigentlich jetzt wirklich mit Larissa los? Bei mir meldete sie sich auch seid Tagen nicht mehr. Armer Bill. Aber was ist jetzt zwischen mir und Tom? Er war doch auch etwas von sich selbst überrascht, ne glaub ich doch nicht. Aber wieso hatte er mich dann so schnell weg gedrückt, und ist wie ein Irrer davon geradelt? Ich mein ich finde ihn auch süß, und solange ich ihn nicht weg geschupft hab, was ich nicht gemacht hab, muss er es ja auch nicht machen. Oder küsse ich so scheiße?

    "Fuck".
    Am besten, was ich jetzt machen könnte ist, dass ich zuhause ihm eine SMS schreibe, oder morgen? Ich will ja nicht aufdringlich erscheinen, aber gehen lassen will ich ihn auch nicht. Was ist wenn alles ja nur irgendwie so eine Masche ist, und am Ende will er doch nichts von mir. Nein, das kann nicht möglich sein. Ich stelle mein Fahrrad vor unsere Garage, und gehe ins Haus. Meine Eltern sind nicht da, wahrscheinlich auf Geschäftstour oder so, aber mir im Moment eigentlich auch egal.

    Ich mache mir schnell was zum Essen und verschwinde mit diesem in meinem Zimmer. Dort lege ich erstmal meine Tasche auf mein Bett, schalte Musik ein und setzte mich an meinen Schreibtisch. Soll ich ihm vielleicht jetzt eine Sms schreiben? Nur ganz kurz das es mir gefallen hat? Es wird ja nicht schlimm sein. Okee. Ich greife kurzerhand zu meinem Handy, tippe eine Sms ein und schicke sie an ihn ab.



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 31.12.2006, 17:23


    Tom:

    Völlg verschwitzt und ausser Atem erreichte ich schliesslich unser Haus. ich stellte mein Rad in den Schuppen und rannte die Treppe hoch in mein Zimmer, ohne irgendwas zu meiner Family zu sagen, welche im Wohnzimmer vor dem Fernseher sass...
    Ich knallte die Tür hinter mir zu und warf mich aufs Bett, vergrub erstmal mein Gesicht im Kopfkissen. Wieso hatte ich Idiot Cathi geküsst? Und dadurch möglcherweise alles kaputt gemacht?

    Nach einer Weile stand ich wieder auf und ging zu meiner Stereoanlage, um Musik aufzudrehen. Dann schmiss ich mich wieder aufs Bett und kramte erstmal mein Handy aus der Hosentasche. Ich hatte tatsächlich ne SMS erhalten- von Cathi! Schnell las ich sie und liess mich wieder ins Kissen sinken. Der Kuss hatte ihr also gefallen. Ein leichtes Lächeln legte sich auf meine Lippen.

    Doch was nun? War es für sie nur ein Kuss, oder empfand sie etwa das selbe für mich wie ich für sie? Ich nahm mein Handy und drückte auf "Antworten", hatte dann aber keine Ahnung, was ich schreiben sollte... Dass mir der Kuss auch gefallen hatte? Dass ich sie Liebe? Seufzend legte ich mein Handy wieder weg, ohne irgendwas geschrieben zu haben...



    Re: Can't breathe without you

    - Coulered Gothic - - 08.01.2007, 22:16


    Hey ich hab mir eure FF durchgelesen und sie gefällt mir. Ich freu mich wenn ihr bald weiter schreibt.

    Grüße - Coulered Gothic -



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 18.01.2007, 18:41


    Cathi

    Wieso er mir wohl nicht schrieb? Ich mein sonst hatte er mir doch auch immer gleich auf meine SMS geschrieben. Ob ihm vielleicht der Kuss nicht gefallen hatte? Ich wurde schlagartig traurig. Was ist, wenn er ab heute auch nichts mehr mit mir zu tun haben will? Er ist doch so schnell verschwunden, anscheinend lag ich mit meiner Vermutung richtig...

    Ich setzte mich auf mein Sopfa, schielt die Musik ein, und schloss die Augen.
    Bitte, lass es nicht so enden. Ich weiß ja nicht, aber ich liebe ihn doch! Es war mir wie Schuppen vor die Augen gefallen, als seine Lippen auf meinen lagen.
    Langsam kullerte mir die erste Träne hinunter. Wie konnte ich auch so naiv sein, und denken er würde auch genauso wie ich empfinden?



    Re: Can't breathe without you

    - Coulered Gothic - - 03.03.2007, 19:02


    Schöner Teil. Ich hoff es geht bald wieder weiter...

    lg - Coulered Gothic -



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 27.04.2007, 08:06


    Toms Sicht:

    Ich lag auf meinem Bett und starrte an die Zimmerdecke. Immer wieder liess ich den Kuss von Cathi und mir vor meinem geistigen Auge ablaufen, griff nach meinem Handy und legte es dann seufzend wieder zur Seite. Wie erklärte man einem Mädchen, dass man es mag- oder eigentlich sogar mehr als mag, ohne es gleich zu überrumpeln oder irgendwie abzuschrecken? Schliesslich griff ich nach meinem Handy und begann zu tippen.
    Hey Süsse!, begann ich und überlegte einen Moment. Erst mal Sorry, dass ich erst jetzt antworte. Ich fand unseren Kuss auch total schön. Wieder hatte ich eine Art Blackout, was ich denn nun noch schreiben könnte. Ich mag dich echt total gerne, es wär schön, wenn wir uns bald wiedersehen könnten. H.D.L. Tom

    OK, nicht ganz das, was ich eigentlich schreiben wollte, aber immerhin ne Antwort... Mit leicht zitternden Fingern drückte ich auf „Senden“ und liess mich wieder ins Kissen zurück sinken.



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 27.04.2007, 13:31


    Cathi

    Ich strich mir gerade meine restlichen Tränen weg und wollte mir gerade eigentlich etwas vornehmen, was aber gleich wieder über Bord geschmissen wurde da mein Handy anfing "Klick Klack" von Bushido anfing zu rappen. Ich hatte eine Sms bekommen. Erst einige Sekunden später realisierte ich es wirklich. Ich hab von IHM eine SMS bekommen. Ich stand rasch auf, musste mich erstmal etwas beruhigen und machte mich dann auf zu meinen Schreibstisch, auf welchen mein Handy lag.

    Tatsächlich...er hatte mir geschrieben, und ich konnte nicht mehr aufhören zu grinsen. Ihm hat unser Kuss gefallen? Ah ja! Und er will sich bald wieder einmal mit mir treffen, ich bin echt hin und weg. Aber erstmal tief einatmen und ausatmen und ihm dann schreiben.

    Doch was sollte ich jetzt schreiben? Ich mein er hatte gesagt es tut ihm leid das er jetzt erst schreibt, das ihm der Kuss genauso gefallen hat wie mir und das er sich gerne wieder mit mir treffen würde. Und ein kleines hdl stand hinten auch noch dabei. Wie cute! Okay, irgendwas muss dir doch einfallen. Denk nach Cathi!

    Hey Tom! Klar können wir jederzeit wiederholen *g* Ich Ich stockte.. sollte ich ihm sagen das ich ihn auch sehr gerne mochte oder denkt er dann gleich das ich in ihn verliebt bin? Ja ich bin es aber es muss doch nicht so offentsichtlich auf der Hand liegen? Oder? mag dich auch echt wirklich gerne... Kiss Cathi Ja ich glaub so kann man es lassen, auch wenn ich das eigentlich nicht so schreibe. Aber..lassen wir es einfach! Ich drücke auf "senden" und schon ist sie auf den Weg zu ihm...

    (du ich schreib später gleich Bill.. muss noch schnell einkaufen gehen und DANKE für die CD hab die bilder heute bekommen *knuffz*)



    Re: Can't breathe without you

    - Coulered Gothic - - 29.04.2007, 22:51


    Hey^^ Schön, dass es wieder weiter ging. Ich bin echt ma gespannt ob des klappt mitem Ausbücksen...wie war des nochmal...is sie nich zu spät nach Hause gekommen oder so und hat jz Hausarrest und Handyverbot oder sowas??

    Also bis dann
    - CG -



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 30.04.2007, 13:46


    Tom:

    Ich döste ein wenig in Gedanken versunken vor mich hin, als mein Handy erneut piepste. Ne SMS von Cathi! Sofort begann mein Herz wie wild zu klopfen, und mit leicht zittrigen Händen öffnete ich die Mitteilung. Beim Lesen schlich sich ein breites Grinsen in mein Gesicht. Ob sie das wohl ernst meinte? Ob sie sich vielleicht ebenfalls ein wenig in mich verliebt hatte- sofern dieses ungewohnte Gefühl Liebe war...?

    Dennoch, sie wollte mich wiedersehen, schon mal ein Grund zur Freude! Übers ganze Gesicht strahlend liess ich mich in mein Kissen zurück sinken, um mich gleich darauf wieder hinzusetzen und eine Antwort zu tippen:
    Hast du denn morgen Nachmittag schon was vor? ;0) LG
    Nachdem ich auf Senden gedrückt hatte, rannte ich erst mal rüber zu Bill, um ihm die neusten Ereignisse mitzuteilen.

    Doch in Bills Zimmertür blieb ich erst mal stehen, denn mein Bruder sass noch immer auf seinem Bett und starrte sein Handy an. Ich trat ins Zimmer und liess mich neben ihn aufs Bett sinken.
    „Noch immer nichts von Larissa gehört?“, fragte ich, und Bill schüttelte traurig den Kopf. Ich legte ihm mitfühlend die Hand auf die Schulter. Obwohl ich ihm am liebsten sofort alles erzählt hätte, behielt ich das ganze erst mal noch für mich. Bill war vermutlich nicht gerade in Stimmung, sich das ganze anzuhören...



    Re: Can't breathe without you

    - Coulered Gothic - - 01.05.2007, 11:14


    Die wird jz dann schon noch aus der Versenkung auftauchen denk ich^^ Schaut nicht so aus als würde sie noch jmd aufhalten. Die müsst doch gleich bei Cathi aufkreuzen.

    Ma ne Frage die Mutter von der weiß eig niox von Bill?? Zumindest weiß sie nicht wo er wohnt oder? Dann könnte sie dort hin...

    lg - CG -



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 16.05.2007, 14:07


    Bills Sicht

    Irgendwann war Tom dann verschwunden, vielleicht hatte er gute Nachrichten von Cathi bekommen. Aber er wollte anscheinend nichts davon erzählen, da ich ja nichts von Larissa gehört hatte.
    Wieso hatte sich Larissa denn immer noch nicht gemeldet? Wollte sie mich vergessen, wollte sie uns vergessen? ´Wieso uns, wir sind ja nicht einmal zusammen´, fragte eine kleine Stimme im inneren von mir. Wir. Nun ich fühlte irgendwas für sie aber ich konnte es nicht mal richtig beschreiben, was das denn nun war. Freundschaft oder doch mehr als nur ein kleines bisschen Zuneigung? Aber wie sollte ich herausbekommen was mit ihr los war. An ihr Hand ging sie nicht und des weiteren wusste ich ja auch nicht wo sie wohnte. Was sollte ich da großes tun, wenn ich nicht einmal wusste was ich tun sollte?

    Ich ließ ein Seufzen von mir hören, legte mich dann wieder auf mein Bett. Mit einem Knopfdruck von meiner Bedienung war die Stereoanlage an und mein Lieblingslied ertönte. "Boulevard of broken dreams", von Green Day. Aber ich mein, blöd rumsitzen konnte ich doch auch nicht. Vielleicht sollte ich Tom fragen ob Cathi eine Ahnung hatte? Die waren doch miteinander befreundet, da sollte doch Cathi wissen was mit Larissa los war?



    Re: Can't breathe without you

    bLeeding_doLL - 16.05.2007, 14:21


    Cathis Sicht

    Ich hatte mein Handy auf die Seite gelegt und derzeit angefangen zu essen. Eigentlich ass ich ja nicht wirklich gerne aber irgendwie hatte ich jetzt so Lust drauf und auch einen echt großen Hunger.

    Ich ließ die Gaben gerade wieder sinken, hatte rungergeschluckt und wollte schon weiteressen als sich mein Handy zu Wort meldete. Ein lächeln schlich sich wieder auf mein Gesicht. Ich legte das Besteck beiseite, nahm mein Handy in die Hand und drückte auf "lesen". Jetzt schliech sich ein grinsen auf mein Gesicht und ich bekam es nicht mehr los. Ob ich morgen Zeit hätte. Klar habe ich morgen Zeit, für ihn. Ich freute mich jetzt schon irsinnig darauf.

    "Jetzt anscheinend schon ;)", tippte ich zurück und drückte ein weiteresmal auf "senden". Ich freute mich jetzt schon so auf morgen. Auf ihn. Und nur auf ihn!



    Re: Can't breathe without you

    Novy - 09.07.2007, 11:39


    Larissas Sicht:

    Schon seit Tagen sass ich nur in meinem Zimmer rum, langweilte mich zu Tode. Cathi und Bill wunderten sich bestimmt schon, wieso ich mich nicht mehr bei ihnen gemeldet hatte... Vielleicht hatte Bill mich auch schon wieder vergessen; auch möglich... Ich seufzte traurig und stand auf, um einen neue CD in meinen Player zu legen, als mir auffiel, wie still es in unserem Haus war. Ach ja, meine Mum hatte ja was gesagt, dass sie noch einkaufen muss. Und mein Dad arbeitete eh den ganzen Tag. Sicherheitshalber ging ich erstmal zu meiner Zimmertür und drückte die Ohr daran. Tatsächlich, nichts zu hören. Ich ging zurück zum Fenster und schaute hinunter. Ein mulmiges Gefühl machte sich breit, denn irgendwie war es schon ziemlich hoch... Unten war allerdings Wiese, sodass ich zumindest halbwegs weich landen würde...

    Leicht zitternd kletterte ich auf den Fenstersims, setzte mich hin und liess die Beine draussen hinunterbaumeln. In der Hoffnung, dass keiner unserer Nachbarn mich beobachten würde, rutschte ich langsam zum äussersten Rand des Simses und liess mich schliesslich mit geschlossenen Augen fallen...
    Glücklicherweise landete ich unverletzt und klopfte mir erstmal den Staub von meiner Hose. Und wohin jetzt? Erst mal zu Cathi, auch wenn ich dort kaum bleiben können würde, weil meine Mum vermuten würde, dass ich bei ihr bin... Dennoch machte ich mich erstmal auf den Weg und klingelte 20 Minuten später an ihrer Haustür.

    (Tom-Part kommt ev. Später…)



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Tokio Hotel - Fanfictions

    I Just Die In Your Arms Tonight - gepostet von D-Girl1990 am Dienstag 03.10.2006
    leben sind Scherben - gepostet von sweetheart am Dienstag 20.06.2006
    Emotionless? - gepostet von pikku enkeli am Mittwoch 31.01.2007
    Der morgendliche Kampf ums Badezimmer - gepostet von JEN am Donnerstag 25.05.2006
    There's no turning back - gepostet von BILL+Tom4-ever! am Montag 11.09.2006
    ~ + * Sweet Blood * + ~ (neuer Teil - Mi / 14.11.07) - gepostet von Morena am Dienstag 17.10.2006
    Schwarz - gepostet von THReby am Freitag 04.05.2007
    Das bekloppte Lish ist jetzt da!^^ - gepostet von Lish am Freitag 24.08.2007
    qReY's AnAtoMy - gepostet von punkfreaki <3 am Montag 30.10.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Can't breathe without you"

    What are you reading? - metalamazon (Donnerstag 06.10.2005)
    What kind of dog would you be??? - Dani (Dienstag 24.01.2006)
    I'll be right here waiting for you... - Sweet-Girl (Donnerstag 16.03.2006)
    Can i organize some wars ? - CO2 (Samstag 17.06.2006)
    do you like when frida sing with marie fredriksson - joos (Montag 27.11.2006)
    [size=18][/size] ADVERTISING FOR YOU - Till (Freitag 18.05.2007)
    you and me - Neli (Sonntag 03.09.2006)
    Telling You Goodbye - .: Fallen Angel :. (Dienstag 27.03.2007)
    Where can i play this ASTONISHING map? ... - V I O L A D O R (Freitag 23.02.2007)
    Mirell - Der Treema-Bund - Redeyes (Freitag 06.11.2009)