Vorwiderstand für LEDs berechnen[Quelle: www.moddingtech.de]

Wired Core
Verfügbare Informationen zu "Vorwiderstand für LEDs berechnen[Quelle: www.moddingtech.de]"

  • Qualität des Beitrags: 0 Sterne
  • Beteiligte Poster: raydenencore
  • Forum: Wired Core
  • Forenbeschreibung: Computer/Konsolen/Technik Forum
  • aus dem Unterforum: Modding
  • Antworten: 1
  • Forum gestartet am: Montag 14.08.2006
  • Sprache: deutsch
  • Link zum Originaltopic: Vorwiderstand für LEDs berechnen[Quelle: www.moddingtech.de]
  • Letzte Antwort: vor 13 Jahren, 2 Monaten, 1 Tag, 6 Stunden, 58 Minuten
  • Getaggt durch: Computer
  • Alle Beiträge und Antworten zu "Vorwiderstand für LEDs berechnen[Quelle: www.moddingtech.de]"

    Re: Vorwiderstand für LEDs berechnen[Quelle: www.moddingtech.de]

    raydenencore - 18.08.2006, 11:08

    Vorwiderstand für LEDs berechnen[Quelle: www.moddingtech.de]
    [Quelle: www.moddingtech.de]

    Einleitung
    Dieses kleine Tutorial zeigt Euch, wie man Vorwiderstände für LEDs berechnet.
    Problem ist folgendes: Man will (z.B. für einen Fanbus) Leuchdioden in den PC einbauen. Da Dioden stromgesteuerte Bauelemente sind, muss der mögliche Strom durch einen Vorwiderstand begrenzt werden. Die Frage die nun immer wieder auftaucht ist: Wie groß muß dieser Vorwiderstand sein?
    Berechnung

    Obige Zeichnung zeigt die Grundschaltung einer LED mit Vorwiderstand.

    Erst einmal eine Erklärung der Bezeichnungn:
    R: Widerstand (zu berechnen)
    D: Diode (hier: Leuchtdiode)
    UV: Versorgungspannung (vom Netzteil, z.B. 12V)
    UR: Spannung, die am Widerstand abfällt
    UD: Spannung, die an der Diode abfällt
    Nun zur Berechnung:
    Wie gesagt beträgt die Versorungsspannung UV hier im Beispiel 12V. Es handelt sich um einen nichtverzweigten Stromkreis, deshalb fließt überall derselbe Strom. Wenn man nun die elektrischen Daten der Diode kennt (aus Katalog bzw. Datenblatt ersichtlich) kann man den benötigten Widerstand leicht ausrechnen.

    Hier im Beispiel verwende ich eine Diode, die 2,2 Volt Spannung benötigt, und einen Strom von 20mA zieht (das sind gängige Werte für die meisten Leuchdioden).
    Der Widerstand berechnet sich nach dem Ohmschen Gesetz: R=U/I
    (U: Spannung am Widerstand (hier: UR), I: Strom durch den Widerstand.)
    Der Strom durch den Widerstand ist wie oben schon gesagt, genauso groß wie der Strom durch die Diode, also 20mA.
    Die Spannung läßt sich wie folgt ermitteln:

    Gesamtspannung=Summe aller Teilspannungen, also hier:

    12V=UD+UR

    Damit folgt: UR=12V-UD=12V-2,2V=9,8V

    Und damit: R=9,8V/20mA=490 Ohm

    Also muß der Widerstand 490 Ohm betragen. Man kann auch einen leicht größeren bzw. kleineren Widerstand verwenden, die Diode leuchtet dann eben etwas dunkler bzw. heller als normal.

    Anmerkung: Wegen der Wärmeentwicklung im Widerständ ist es geschickter, UV mit 5V statt mit 12V zu wählen.



    Mit folgendem Code, können Sie den Beitrag ganz bequem auf ihrer Homepage verlinken



    Weitere Beiträge aus dem Forum Wired Core

    Info: Meine Linuxfavoriten - gepostet von raydenencore am Montag 11.09.2006



    Ähnliche Beiträge wie "Vorwiderstand für LEDs berechnen[Quelle: www.moddingtech.de]"

    EXP berechnen - Darkmessiah (Freitag 04.01.2008)
    Indifferenztabelle berechnen vervollständigen - mesua (Dienstag 14.03.2006)
    Suche LEDs - Sprinter SS (Sonntag 23.09.2007)
    Bildauflösung berechnen - Grip (Samstag 22.04.2006)
    LEDs im heck ^^ - NR-Marcus (Montag 31.07.2006)
    Futterrationen für Pferde berechnen - Mano (Donnerstag 26.07.2007)
    BMI berechnen - Naschtatze (Samstag 29.12.2007)
    tacho leds - MB2sport (Freitag 06.07.2007)
    LEDs für den Innenraum geeignet? - Mulli (Dienstag 21.02.2006)
    Link/Reitrouten berechnen - Lasse (Donnerstag 18.10.2007)